FOCUS-MONEY_2022-02 Vorschau

FOCUS.Magazin

FocusMoney Cover


Alle FOCUS-Titel. Digital. Jederzeit.

Einfach und schnell. Im FOCUS E-Paper Shop.

Jetzt

E-Paper

lesen!

focus-shop.de


moneyeditorial

EDITORIAL

Finanzielle Vorsätze

für das neue Jahr

FRANK MERTGEN

stellv. Chefredakteur

FOCUS-MONEY

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt. Jetzt sollten die meisten

Vorsätze, die man gefasst hat, noch halten. Abnehmen,

gesünder leben scheint hier immer ein wichtiges Thema zu

sein. Eher selten hört man von finanziellen Vorsätzen. Dafür ist es

auch nach der Neujahrsnacht nicht zu spät. Mark Haefele, Chief

Investment Officer des Global Wealth Managements der UBS, hat

sich zehn populäre Vorsätze vorgenommen und so interpretiert,

dass sie das Portfolio 2022 auf Kurs halten können.

Konzentriere dich auf die Zukunft: Nehmen Sie eine langfristige

Perspektive ein und schauen Sie durch kurzfristige Ängste hindurch,

so der Rat. Warum sich das auszahlt, zeigt die Angst vor

Omikron, die Ende November/Anfang Dezember zu einem kleinen

Sell-off geführt hat. Den grundlegenden Trend, eine starke Erholung

der Weltwirtschaft, hat Omikron vielleicht erneut verzögert,

aber nicht entgleisen lassen. Die US-Indizes notieren längst wieder

auf neuen Rekordständen. Wer durchhielt, steht heute besser

da – und musste nicht nach einem Verkauf über den Wiedereinstieg

nachdenken.

Organisiere dich besser: Überprüfen Sie Ihren Finanzplan zu

Jahresbeginn, so die Empfehlung, im Hinblick auf Liquidität, Langlebigkeit,

Vermächtnis. Das heißt: genug Liquidität für die nächsten

zwei bis fünf Jahre einplanen, um mit dem Rest der Assets,

regional und nach Anlageklassen gut diversifiziert, dauerhaft

verdienen zu können. Eine Strategie für die Assets, die über die

Bedürfnisse der eigenen Lebensspanne hinausgehen (zum Beispiel

vererbt werden sollen), eröffnet dafür die Chancen eines besonders

langfristigen Ansatzes.

Verliere etwas Gewicht: Typischerweise halten Anleger zu viel

Cash, gerade in Deutschland, wie die Statistiken beweisen. Das gilt

erst recht, wenn Cash angesichts von fünf Prozent Inflation

dramatisch an Kaufkraft verliert. Also: Das Bare, das über die

Liquiditätsbedürfnisse weit hinausgeht, lieber am Kapitalmarkt

arbeiten lassen.

Erweitere deinen Horizont: Die Vorliebe für Aktien des eigenen

Landes („Home Bias“) reduziert Ertragschancen. Derzeit erscheinen

der UBS besonders die zyklischen Aktienmärkte Japans und

der Euro-Zone aussichtsreich, um von der Erholung der Weltwirtschaft

zu profitieren.

Lebe gesünder: Anleger sollten mehr im Healthcare-Sektor investieren,

so der Rat. Pharma-Aktien sähen besonders günstig aus,

sie werden mit einem 16-prozentigen Abschlag gegenüber dem umfassenden

Welt-Aktien-Index MCSI-All-Country-World gehandelt

(gemessen am KGV; Basis: der in zwölf Monaten erwartete Gewinn).

Probiere etwas Neues aus: Diversifizieren und auch in alternative

Assets gehen, lautet der Rat an dieser Stelle. Dahinter steht die

Beobachtung, dass Anleihen immer schlechter als Stoßdämpfer im

Depot einsetzbar sind, oft sogar gleichzeitig mit den Aktien fallen.

Die UBS empfiehlt hier Hedge-Fonds – die sind allerdings vermutlich

nicht jedermanns Sache.

Sei unkonventionell: Die UBS erwartet, dass die Zinsen nahe den

historischen Tiefständen verharren werden, und sieht kaum Gelegenheiten

bei klassischen Anleihen. Ein Weg zu mehr Rendite:

Dividendenaktien. Gerade in der Euro-Zone liegen die Dividendenrenditen

weit über den Renditen der Staatsanleihen.

Spare ein paar Dollar mehr: Da die Bank davon ausgeht, dass

der Dollar weiter aufwerten wird, zieht sie die US-Währung Euro,

Yen und auch Schweizer Franken vor. Das liegt daran, dass die US-

Notenbank Fed von den großen Zentralbanken wohl die härteste

Zinspolitik fahren wird.

Lerne eine neue Sprache: Gemeint ist nicht Spanisch oder Chinesisch,

sondern das ABC der Technologie. Das ABC steht für die

Tech-Sektoren mit dem höchsten erwarteten Wachstum: Artificial

Intelligence (KI), Big Data und Cybersecurity. Der Markt der

künstlichen Intelligenz wird bis 2025 um 20 Prozent jährlich auf

90 Milliarden US-Dollar wachsen, schätzen die UBS-Experten. Das

globale Datenvolumen soll sich von 2020 bis 2030 auf 660 Zettabyte

verzehnfachen – als ob jeder einzelne Erdenbürger 610

iPhones mit 128 Gigabyte besäße –, da gibt es reichlich Daten zu

analysieren. Die Chancen von Cybersecurity leuchten sowieso jedermann

ein.

Sei umweltbewusster: Dahinter verbirgt sich die Empfehlung,

das Portfolio auf die allerorten verfolgte künftige Klimaneutralität

auszurichten. Das Ziel der Null-Emissionen eröffnet den Zugang

zu „einigen der besten Wachstumschancen der kommenden Dekade“,

schreibt Haefele. Schon bis 2026 dürfte die Kapazität an erneuerbaren

Energien weltweit um 60 Prozent ausgebaut werden,

prognostiziert die Internationale Energieagentur.

Wie auch immer Ihre finanziellen Vorsätze für 2022 aussehen –

ich wünsche Ihnen, dass Sie diese einhalten und durchhalten können.

Wie schwer das ist, hat vermutlich jeder schon einmal selbst

erfahren.

Ihr

FOCUS-MONEY 2/2022

Foto: S. Ugurlu/FOCUS-MONEY Composing: FOCUS-MONEY

3


moneyinhalt

5. JANUAR 2022 www.money.de

moneykompakt

6 Brennpunkt: Getränkeriesen

– wie mit Cola, Limo und Energy-

Drinks die Gewinne sprudeln

98 Andis Börsenbarometer: So

beeinflusst die Aktionärsstruktur

eines Konzerns den Kurs

moneytitel

8 Der große Jahresausblick 2022:

FOCUS-MONEY wollte wissen, wie

erfahrene und erfolgreiche

Kapitalmarktexperten das neue

Börsenjahr einschätzen. Dazu bat

MONEY um Statements, führte

Interviews und durchleuchtete

Anlagestrategien, um seine Leser

bestmöglich vorzubereiten

27 Kolumne: Sarna Röser über drei

Schritte, die die Transformation in

Deutschland in Schwung bringen

moneymarkets

28 Dax-Analyse: Die Bundesliga-

Tabelle der deutschen Top-Konzerne

– welche Aktien 2022 oben

und welche unten stehen

32 Das Bundesbank-Interview:

Vorständin Sabine Mauderer über

die Auswirkungen der europäischen

Klimapolitik für die Unternehmen

und „grüne“ Geldanlagen

34 Kunst: Warum der Kunstmarkt bei

Investoren an Attraktivität gewinnt.

Plus: Der Chef des größten

deutschen Auktionshauses

Robert Ketterer im Interview

40 Internet: Was passiert in einer

Minute im Internet? Die ungeheure

Macht der Tech-Giganten

43 Dr. Hönle: Der UV-Gerätehersteller

mutiert zum Durchstarter

44 Deutsche Dividenden: Wer 2021

zur Beletage der Ausschütter

zählte und welche sechs Konzerne

jetzt hinzukommen könnten

48 All for One: Mit dem ITler am

Megatrend Cloud mitverdienen

49 Croda: Beim Spezialchemiker

stimmt die nachhaltige Strategie

8

16 Top-Experten im

Schlaglicht für 2022

Steht uns ein gutes Aktienjahr

bevor? In welcher Branche

locken starke Renditen? Welche

Einzelaktien lohnen? Die Analyse

der Anlageprofis, u. a. Hendrik

Leber (o. M.) und (im Uhrzeigersinn)

Ken Fisher, Cathie Wood,

Robert Halver und Gertrud Traud

50 Zyklische Aktien: Diese drei

Einzelaktien und fünf Sammelinvestments

zählen zu den

Konjunkturgewinnern 2022

54 Börsenweisheiten: Nur hohle

Phrasen oder Sprüche mit

Wahrheitsgehalt?

62 Private Equity: KKR, Blackstone

& Co. sind auch 2022 hochprofitabel.

Wie Anleger partizipieren

können

66 Musterdepots: Alle drei Depots

im Jahresendrally-Modus

4 Titelfotos: Bloomberg (2), Flossbach von Storch Inhalt: Fotos: D. Beichert BusinessPhoto, L. Dünser, Bloomberg, S. Ugurlu/FOCUS-MONEY, Sotheby’s, G. Gerster FOCUS-MONEY 2/2022


moneydigital

56 Social Trends: Ein neuer Twitter-

Index für Anleger, Kolumne über

die Bitcoin-Preisspirale

57 Analyse: Ist die Volkswagen-Aktie

jetzt ein Schnäppchen?

60 Chartsignal: Wie die Fibonacci-

Methode den S&P-500 bewertet

60 Börsenwissen: Familienwerte –

was sie an der Börse bringen

moneyanlegerschutz

67 Interview: Marc Tüngler über

Aktienkultur und Anlegerrechte

28

Alle Dax-Titel unter der Lupe

FOCUS-MONEY nimmt die Kennzahlen aller 40 Dax-Kon zerne

unter die Lupe. Besonders im Blickpunkt:

Die Aktien von Covestro, Munich Re, E.on und Siemens

moneysteuern&recht

68 Insurtechs: Wie die Neuen die

stark regulierte Branche der

Versicherungen voranbringen

moneyservice

72 Strom: Die Preise explodieren, die

EEG-Umlage auf dem Prüfstand

– was auf Verbraucher zukommt

74 Höchste Verbraucherorientierung:

Welche Banken und Versicherer

das Vertrauen ihrer Kunden

genießen – der große Test

78 Körper & Geist: Leonard Wilhelmi,

Direktor der Buchinger-Klinik, über

Digital Detox, Selbstheilungskräfte

und Regeneration

moneyanalyse

54

Bauernschlau?

Nein, börsenclever

Nicht alle Börsenweisheiten sind

leere Worthülsen. Im Gegenteil.

Einige Sinnsprüche sind sturmerprobt,

bares Geld wert und

reduzieren Risiken. Der große

Überblick, gewonnen auch aus

reichlich Börsen-Lebenserfahrung

81 Fonds

82 Deutsche Aktien

90 Internationale Aktien

96 ETFs

97 Zertifikate

moneyrubriken

3 Editorial

80 Leserbriefe – Impressum

98 Jahresausblick 2022

34

Zum Ersten . . .

. . . zum Zweiten, zum Dritten! FOCUS-

MONEY über die kommenden Trends

der Kunstszene und wie Anleger

investieren können

32

„Der Klimawandel wird Einfluss auf die Preisentwicklung

und die Finanzmarktstabilität haben“

SABINE MAUDERER, VORSTÄNDIN DER DEUTSCHEN BUNDESBANK

FOCUS-MONEY 2/2022

Illustration: VectorStock Composing: FOCUS-MONEY 5


moneytitel

PETRI HEIL: Auch im

Jahr 2022 gilt es,

sich wieder die richtigen

Aktien zu angeln

JAHRESAUSBLICK 2022

WIR

SAGEN

Die Mutter aller Anlegerfragen: Wie wird das neue Börsenjahr? Sicher ist: Es kommt wieder

stärker auf die Auswahl der richtigen Aktien und Branchen an. Was die Experten empfehlen

Mit Fug und Recht geht das Börsenjahr

2021, trotz der Corona-Schrecken dieser

Zeit, als ein gutes in die Geschichtsbücher

ein. Der Dax verbuchte über die vergangenen

zwölf Monate ein sattes Plus

von 16 Prozent, sein Pendant in Übersee,

der Dow Jones, sogar über 20 Prozent. Das i-Tüpfelchen

zum Jahresausklang: Der deutsche Leitindex notierte in

den letzten Handelstagen kurz vorm Höchststand, die

US-Indizes erreichten sogar neue Bestmarken.

Doch nirgends sind das Gestern und die Vergangenheit

so schnell verflogen wie an der Börse. Schließlich wird hier

die Zukunft gehandelt. Speziell richten sich die Blicke aber

zum Jahreswechsel nach vorne, wenn ein neues Jahr eingeläutet

wird.Als Anleger beschäftigt man sich deshalb unweigerlich

mit der Frage, ob das Jahr 2022 ähnlich gut verlaufen

wird wie das nun vergangene. Ist das überhaupt

möglich in so einem herausfordernden Umfeld, wie wir es

derzeit haben? Welche wirtschaftlichen, politischen und

mittlerweile auch global gesundheitlichen Einflüsse kommen

auf die Börsen zu?

Fest steht jedenfalls: Nachdem seit dem Corona-Tiefpunkt

vom März 2020 die gewaltigen Geldströme der Notenbanken

und die Rettungsprogramme der Regierungen

fast alle Boote hoben, ist es nun wieder wichtiger, die richtigen

Märkte, Branchen und vor allem Einzelaktien herauszufischen.

FOCUS-MONEY hat bei den besten Experten

nachgefragt. Unsere Leser kommen dadurch in den Genuss

von Einschätzungen und Folgerungen aus oft jahrzehntelangen

Erfahrungen, rationalen Analysen und

letztlich konkreten Empfehlungen. Das Ziel der aktuellen

Titelstrecke lautet deshalb: Anlegern und Lesern für 2022

geballtes Expertenwissen zu vermitteln, mit rund 100

Tipps, um reich zu werden.

8 FOCUS-MONEY 2/2022


IHNEN,

WAS SIE

SOLLEN

von MARC BÄCHLE

Seite Inhalt

10 BERT FLOSSBACH: Warum die große Zinswende

ausbleibt und Aktien weiterhin alternativlos sind

13 CHRISTIAN KAHLER: Mit US-Tech-Werten bleiben Anleger

auf der Gewinnerseite

14 JENS EHRHARDT: 2022 dürfte ein Jahr niedrig bewerteter

Value- und Dividendenaktien werden

15 CATHIE WOOD: Innovative Tech-Aktien sind aktuell und in

Zukunft besonders kaufenswert. Plus: Drei Anlagetipps

15 JOACHIM SCHALLMAYER: Deutschland und Europa

sowie Schwellenländer bevorzugen

16 KEN FISHER: 2022 wird ein großartiges Aktienjahr. Zehn

konkrete Empfehlungen für eine starke Rendite

18 HENNING GEBHARDT: In einem unruhigen Umfeld auf

Konzerne in Trendbranchen setzen

19 ROBERT HALVER: Böse Überraschungen? Nicht zu

erwarten. Deshalb: Bei Rücksetzern nachkaufen

20 GERTRUD TRAUD: Das Basisszenario sieht den Dax Ende

2022 bei 16 000 Punkten. Langweilig wird es trotzdem

nicht. Plus: Immer Aktien mit Gold kombinieren

21 FRANK FISCHER: „Stock-Picking“ heißt das Erfolgsrezept

für die nächsten zwölf Monate

22 HENDRIK LEBER: Wasserstoff- und Biotech-Aktien sowie

Kryptos zählen zu den 2022er-Top-Favoriten

24 MARCEL MÜLLER: Digital Health, Clean Energy und Cybersecurity

– Megatrends, die gekommen sind, um zu bleiben

24 CHRISTOPH NIESEL: Auf die Wandlungsfähigkeit von

Konzernen in Zeiten der Transformation kommt es an

25 WARREN BUFFETT: Hohe Bewertung von US-Aktien.

Aber: Es gibt zwei neue Favoriten des Altmeisters

26 MARCUS POPPE: Unternehmen mit Preismacht und

starker Marktposition in volatilen Zeiten gefragt

26 FOLKER HELLMEYER: Belastungsfaktoren fallen geringer

aus als gedacht – die Weltwirtschaft wächst kräftig

FOCUS-MONEY 2/2022 Illustration: VectorStock

Composing: FOCUS-MONEY

9


moneymarkets

EUROPÄISCHE AKTIEN

Neue Zugpferde für 2022

In der Chemie, im Maschinenbau, am Bau oder in anderen zyklischen Branchen laufen die Geschäfte

wieder bestens. Die Aktien dieser Konjunkturgewinner müssen deshalb spätestens jetzt ins Depot

von ULI KÜHN

KONJUNKTUR-

ZYKLUS: wechselnde

Gewinner

Industrie

frühe Aufschwungphase

Technologie

Grund- und

Rohstoffe

Bärenmarkt

zyklische

Konsumgüter

Öl und Gas

Bullenmarkt

Ewiger Kreislauf

In jeder Phase des Konjunkturzyklus

bekommen Aktien

einer anderen Branche ihre

Chance. Jetzt sind Aktien

aus der Industrie an der Reihe,

ebenso wie Anbieter von

Grund- und Rohstoffen.

Quelle: Bloomberg

Markthöchststand

Markttiefststand

späte Aufschwungphase

Bullenmarkt

Bärenmarkt

Banken und

Versicherungen

Versorger

nicht zyklische

Konsumgüter

frühe Rezessionsphase

Pharma und

Gesundheit

späte Rezessionsphase

50 Illustration: VectorStock Foto: Krones

Composing: FOCUS-MONEY

FOCUS-MONEY 2/2022


Kräftig steigende Gewinne

In den Corona-Jahren kamen die Gewinne in den

zyklischen Branchen fast so stark unter Druck wie in

der Finanzkrise 2008. Titel der defensiven Sektoren

zeigten sich dagegen erstaunlich stabil. Doch jetzt

schießen die Gewinne der Zykliker nach oben.

12-Monats-Gewinnprognosen, Europa

Gewinn je Aktie auf Euro-Basis

1995 2000 05 10 15 2020

Quelle: Société Générale

defensive Branchen

zyklische Branchen

Großes Nachholpotenzial

Die Lager der europäischen Unternehmen sind leer

geräumt, deshalb müssen jetzt viele investieren, um

sie wieder zu füllen. Das ist gut für die Lieferanten

ihrer Vorprodukte, beispielsweise für Autozulieferer

oder Unternehmen aus der Chemiebranche.

Lagerbestände und Anlageinvestitionen

Gewinn je Aktie auf Euro-Basis

Index Lagerbestand an Endprodukten, in Punkten

2010 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 2021

Quelle: BayernInvest

Anlageinvestitionen, Veränderung zum Vorjahr in %

200

160

120

80

40

20

10

0

–10

–20

Das gerade abgelaufene Jahr war wieder einmal ein

Traum für Aktienanleger. Vor allem wenn sie in US-

Titeln investiert waren: Rund 40 Prozent verdienten

europäische Anleger schon mit einem passiven Investment

in den S&P-500-Index, inklusive Dividenden und Zusatzgewinnen

durch den aufwertenden Dollar. Mit einem Jahresertrag

von „nur“ 25 Prozent blieben europäische Aktien 2021

wieder einmal hinter den Wall-Street-Titeln zurück.

Doch jetzt werden die Karten neu gemischt. Viel spricht

dafür, dass Europa-Aktien im neuen Jahr an die Spitze vorrücken.

Der Hauptgrund: Während an den Börsen in New

York vor allem wenige, hoch bewertete und zinsempfindliche

Technologietitel das Marschtempo vorgeben, dominieren am

europäischen Markt Aktien aus den produzierenden Branchen

– und die könnten sich 2022 sehr zufriedenstellend entwickeln.

Noch mehr Rendite lässt sich mit gezielten Investments in

Aktien aus den richtigen Branchen herausholen. Denn noch

besser als der Gesamtmarkt dürften sich Titel schlagen, die

von anziehendem Wirtschaftswachstum besonders stark profitieren.

Schon in den letzten Monaten starteten viele dieser

Konjunkturgewinner ihr Comeback. Mit den richtigen Aktien

(s. S. 52/53) oder einigen Branchen-ETFs sind Anleger dabei.

Stark im Aufschwung

„Die Wende in der Geldpolitik dürfte einen Wechsel der Aktienfavoriten

einleiten“, prognostiziert der Münchner Börsenveteran

und Vermögensverwalter Gottfried Heller. In diesem

Jahr werden „voraussichtlich die Aktien aus den alten Industrien,

von Auto über Maschinenbau bis hin zur Chemiebranche,

ihre Aufholjagd fortsetzen. Sie sind zum Teil sehr niedrig

bewertet und glänzen mit hohen Dividendenrenditen“, begründet

Heller seine Einschätzung. Zusätzlich dürften diese

Titel von dem zu erwartenden Abbau des Lieferkettenstaus

profitieren, der sie bisher am meisten belastet habe.

Technologiewerte, insbesondere die amerikanischen Giganten,

dürften es nach Hellers Einschätzung dagegen schwerer

haben. Sie hätten bisher von Nullzinsen und der Liquiditätsblase

profitiert. Doch dieser Rückenwind könnte bald wegfallen.

Die US-Notenbank Fed hat bereits deutlich gemacht, dass

sie aufgrund der brummenden Wirtschaft und der zuneh-

Passende Branchen-ETFs

Mit einigen preiswerten börsennotierten Indexfonds (ETF) können Anleger gezielt in Aktien aus aussichtsreichen,

konjunktursensiblen Branchen investieren. Schon im vergangenen Jahr entwickelten sich diese ETFs gut.

ETF-Name WKN ISIN laufende Kosten

pro Jahr in %

Ertragsverwendung

Volumen

in Mio. Euro

Wertentwicklung in %

1 Jahr 3 Jahre p. a.

iShares STOXX Europe 600 Auto & Parts A0Q4R2 DE000A0Q4R28 0,46 ausschüttend 349,4 27,1 17,8

iShares STOXX Europe 600 Chemicals A0H08E DE000A0H08E0 0,46 ausschüttend 133,4 22,9 22,2

iShares STOXX Europe 600 Construction A0H08F DE000A0H08F7 0,46 ausschüttend 233,6 30,5 23,2

SPDR MSCI Europe Industrials A1191T IE00BKWQ0J47 0,18 thesaurierend 446,7 26,9 20,8

SPDR MSCI Europe Materials A1191V IE00BKWQ0L68 0,18 thesaurierend 57,1 23,1 19,7

Quelle: Morningstar

FOCUS-MONEY 2/2022

51


moneymarkets

INVESTMENTIDEE:

übernommene Unternehmen

stärken und viel

teurer weiterverkaufen

BETEILIGUNGSGESELLSCHAFTEN

Starke Gewinnsträhne

Private-Equity-Aktien gehörten zu den größten Gewinnern im vergangenen Jahr. Doch auch 2022

bleiben die Perspektiven gut, denn vor allem die Großen der Branche verdienen weiter bestens

Quelle: Bloomberg

Deutlicher Vorsprung

Die Aktienkurse der 25 größten börsennotierten Beteiligungsgesellschaften

entwickelten sich im vergangenen

Jahr besser als der Gesamtmarkt. Die aktuelle

Korrektur könnte eine Einstiegsgelegenheit sein.

LPX-Major-Market-Listed-Private-Equity-TR-Index

prozentuale Entwicklung seit 1.1.2019, auf Euro-Basis

MSCI-World-TR-Index

2019 2020 2021

+150

+100

+50

0

–50

von ULI KÜHN

Mehr als 100 Prozent Kursgewinn in einem Jahr: Das geht

nur mit Impfstoff-Herstellern oder Hightech-Überfliegern?

Falsch! Auch mit den Aktien etablierter, hochkapitalisierter

Beteiligungsgesellschaften konnten Anlegerinnen und

Anleger 2021 ihren Einsatz locker verdoppeln. Die Chancen stehen

gut, dass der Höhenflug im neuen Jahr weitergeht, denn die

großen Private-Equity-Firmen verdienen so gut wie lange nicht

mehr. Pensionsfonds und andere Großanleger überschütten sie

mit Geld und ermöglichen damit lukrative Firmenübernahmen

und Börsengänge. „Es ist einfach eine wunderbare Zeit für unser

Geschäft“, erklärte Marc Rowan, CEO der Branchengröße Apollo

Global Management, schon im Oktober auf dem Investorentag

seines Unternehmens.

62 Foto: Depositphotos

FOCUS-MONEY 2/2022

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine