Gesund auch nach 30 Arbeitsjahren Gesundheitstag für GEW

gew.bw.de

Gesund auch nach 30 Arbeitsjahren Gesundheitstag für GEW

Gesund auch nach 30 Arbeitsjahren

Gesundheitstag für GEW - Mitglieder in den letzten Berufsjahren

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesund auch nach 30 Arbeitsjahren

Gliederung:

(1) Der Gesundheitsbegriff in der Psychologie

(2) Die psycho-soziale Situation „älterer LehrerInnen“

(3) Zunahme psychischer Fehlbelastungen in der Arbeitswelt

(4) Ansatzpunkte für Veränderungen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Der Gesundheitsbegriff in der Psychologie

Die Gesundheitspsychologie geht von einem Gesundheitsbegriff aus, der durch

vier Kernbegriffe gekennzeichnet ist:

(1) biopsychosozial

- körperliche, psychische und soziale Komponenten

(2) positiv

- weg von Untersuchung der krankmachenden Faktoren und hin zu

gesundheitsförderlichen Faktoren (Ressourcen)

(3) mehrdimensional

- körperliche Gesundheit nicht mehr dichotom, sondern Kontinuum

(4) dynamisch

- Gesundheit muss im aktiven Prozess kontinuierlich hergestellt werden

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Salutogenese-Modell

Salutogenese-Ansatz fragt danach, unter welchen Bedingungen Menschen

gesund bleiben.

Einstellungen eines Menschen zu sich selbst bzw. psychische Merkmale sind

gesundheitsbestimmend.

Günstig:

- ein hohes Maß an Selbstsicherheit und Selbstvertrauen

- interpersonales Vertrauen

- Vertrauen in die Zukunft

- Überzeugung, selbst über das erforderliche Verhaltensrepertoire zu verfügen

- Problemlösefähigkeit

- sich selbst und andere wertschätzen

- Akzeptanz eigener Stärken und Schwächen


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Das Bio-psycho-soziale Modell


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

(2) Die psycho-soziale Situation „älterer

LehrerInnen“

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Zentrale Themen im mittleren Lebensalter

Eigenes Selbstbild

• Älter werden

Gesundheit

Zeiterleben

• Work-Life-Balance

• Lebenszeit -

was kommt noch?

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Bewertung des

Erreichten und

realistische

Perspektiven

Berufliche Situationen

• Stagnation?

• Veränderungen?

• Rückschritt?

Neue Rollen

• Mentor


P

s

y

c

h

hcsi

e

Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Einflussfaktoren:

Abschied vom Defizitmodell

- Training, Übung

- Leistungsanforderungen

- Lernanregungen

- Selbstkonzept, Fremdkonzept

- Sozialisation, Ausbildung

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Lebensalter

Interindividuelle

Unterschiede


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Kompetenzsektoren

Strategisches Denken und Handeln

Markt- und Kundenorientierung

Fachkenntnisse / -wissen

Reaktionsflexibilität

Erfahrung / Routine

Qualitäts- / Sicherheitsbewusstsein

Entscheidungsverhalten

Risikobereitschaft

Lernfähigkeit

Kommunikationsfähigkeit

Informationsverhalten

Durchsetzungsverhalten

Kooperationsbereitschaft

Konfliktlösungsfähigkeit

Mitarbeitermotivation

Leistungs- / Zielorientierung

Delegationsbereitschaft

Coaching

Psychische Belastungen / -klima

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Kompetenzprofil eines Älteren

Altersbedingte Kompetenzveränderungen

abnehmend

zunehmend

gleichbleibend


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Gründe für eine Veränderung der Leistungsmotivation

bei Befragten (N=195)

Frage 46:

“Was denken Sie, ist die Ursache dafür, dass

sich Ihre berufliche Leistungsmotivation über

die Zeit verändert hat?”

Der zunehmende Leistungsdruck im Unternehmen

Die sich verbreitende "Ellenbogengesellschaft"

Das Älterwerden und die damit einhergehende

Veränderung der Werte

Prozentsatz der Zustimmenden in der jeweiligen

Altersgruppe

bis 30 Jahre 31 -40 Jahre 41-50 Jahre über 50

Jahre

N % N % N % N %

6 17,6 13 46,4 23 46,9 37 44,0

8 23,5 11 39,3 22 44,9 37

2 5,9 5 17,9 8 16,3 38

Zunehmende berufliche Gesundheitsbegriff 4 11,8 7 25 15 30,6 17 20,2

Der Abbau bestimmter Fähigkeiten (Sehstärke,

Körperkraft usw.)

Die mangelnde Wertschätzung älterer Mitarbeiter

durch die Führungskräfte

2 5,9 1 3,6 9 18,4 24 28,6

3 8,8 5 17,9 5 10,2 23 27,4

Die allgemeine Arbeitsplatzunsicherheit 7 20,6 4 14,3 13 26,5 10 11,9

Schwierigkeiten an der derzeitigen Stelle 3 8,8 7 25,0 3 6,1 8 9,5

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

45,2

44,0


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Arbeitsvermögen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Schlussfolgerungen

Individuelle

Leistungsmotivation

Unterstellte

mangelnde

Leistungsmotivation

Gesellschaft Personalverantwortliche

Altersbedingter

Motivwechsel

Engagement, Wettbewerbs- und

Statusorientierung, Zielsetzung

„Motivationsbarrieren“

-Vorurteile, Leistungsstandards, Kultur im Unternehmen -

-Gesellschaftlicher Wandel, wirtschaftlicher Druck -

KollegInnen

Arbeit

Klima in der Wirtschaft


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

(3) Psychische Belastungen


Diagnose

Intervention

Prävention

Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Das PSK-Schema

Person Situation Kultur

A B C

D

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Arbeitsverhalten


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Zunahme psychischer Belastungen

� über 50 % der Beschäftigten erleben permanenten Zeit- und Leistungsdruck

� 20 % arbeiten an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit

� 45 % der Arbeitsplätze sind durch hohe Repetivität, mehr als 30 % durch

restriktiven Handlungsspielraum gekennzeichnet

� knapp 30 % der Beschäftigten erleben arbeitsbedingten „Stress“ (Unfallverhütungsbericht

der Bundesregierung, 2003)

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Ursachen für die Zunahme psychischer

Belastungen

�Leistungsverdichtung durch Ergebnisorientierung

�Verschwimmen der Grenze zwischen Arbeit und

Privatsphäre

�permanentes Gefühl der Überlastung

�Unvorhersehbarkeit der Arbeitsanforderungen,

schwankender Arbeitsanfall

�Vernachlässigung von Sicherheit und Gesundheitsschutz

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Trennung zwischen privater und beruflicher

Zeit erodiert

� Weisure = die Verschmelzung von Work und Leisure

(Soziologe Dalton Conley)

� Beschreibung eines neuen Phänomens: moderne Technik garantiert permanente

Erreichbarkeit, was keine klare Trennung mehr von Job und Freizeit erlaubt.

� Mensch ist dadurch „stand-by“ und das verbraucht bekanntlich die meiste

Energie.

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Anforderungen, die der Lehrerberuf stellt

1. Verhalten schwieriger SchülerInnen

2. Klassenstärke

3. Stundenzahl

4. Neuerungen im Schulsystem

5. Administrative Pflichten

6. Koordination von Beruf und Privatleben

7. Mangelnde Kooperation von Eltern

8. Stoffumfang

9. Außerunterrichtliche Pflichten (Fortbildung…)

10. Probleme mit der eigenen Gesundheit

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

(Schaarschmidt 2004)


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Umfrage 2004 – 2008 Verbundprojekt zur

Bekämpfung arbeitsbedingter Erkrankungen

Offene Aggressionen und Anfeindungen - auch von Eltern - nehmen

dramatisch zu, und dies offenbar besonders an Hauptschulen:

- 53 Prozent der Befragten gaben an, mindestens einmal im

vergangenen Jahr schwer beleidigt oder aggressiv angegangen

worden zu sein.

- An Gymnasien beträgt die Rate fast 30 Prozent.

- Auch körperliche Übergriffe und die Zerstörung von Privateigentum

sind keine Seltenheit.

Projekts „Lange Lehren – Gesundheit und Leistungsfähigkeit erhalten und fördern“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz

und Arbeitsmedizin (BAuA)

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Psychische Belastungen (Distress)

Ziel: Psychische Belastungen sollen, da auch positive Wirkungen

(z.B. Aktivierung) vorhanden, optimiert werden.

Reduktion nur solcher psychischen Belastungen, von denen

eindeutig negative Wirkungen auf Wohlbefinden und Gesundheit

ausgehen = Psychische Belastungen

Definition: psychische Fehlbelastung

= psychische Belastung, die in ihrer Ausprägung mit hoher

Wahrscheinlichkeit bei anforderungsgerecht Ausgebildeten zu

Beeinträchtigungen des Wohlbefindens und der Gesundheit führen“

(Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik, 2002).

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Psychomentale und psychosoziale

Fehlbelastungen

1. Psychomentale Fehlbelastungen

Fehlbelastungen, die aus der Auseinandersetzung

des Beschäftigten mit der Arbeitsaufgabe

und den Ausführungsbedingungen entstehen,

etwa aus der Schnittstelle „Mensch – Arbeit“

(Über- oder Unterforderung, Zeitdruck, ständige

Unterbrechungen, Lärm usw.).

2. Psychosoziale Fehlbelastungen

Entstehen aus zwischenmenschlichen Beziehungen in der Arbeit, also

aus der Schnittstelle „Mensch – Mensch in der

Arbeit“ (destruktive Konflikte im Kollegenkreis,

Mobbing oder demotivierendes und fehlzeitenförderndes

Führungsverhalten).

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Ursachen psychischer Belastungen

Quelle: Sächsisches Staatministerium für Wirtschaft und Arbeit)


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Leistungsfähigkeit

- Positiver Stress: Eu –Stress

- Negativer Stress: Dis-Stress

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Körperlich

Psychisch

Leistung

Verhalten

Kurzfristige Reaktionen Mittel- bis langfristig

� Ausschüttung von Cortisol und Adrenalin

� Herzfrequenz anstieg

� Blutdruckanstieg

� Muskelverspannungen (Rücken/Schultern/Nacken) � psychosomatische Beschwerden

� Anspannung

� Nervosität

� Innere Unruhe

� Frustration

� Ärger

� Ängstlichkeit

� Schlafschwierigkeiten

� Leistungsschwankungen

� Konzentrationsabnahme

� Fehlhandlungen

� Koordinationsfehler

� Hastigkeit und Ungeduld

� Konflikte

� Mobbing

� Rückzug

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Negative Folgen von psychischen

Fehlbeanspruchungen

und Erkrankungen (Rücken;

Blutdruck; Magen-Darm; Herz-

Kreislauf)

� Burnout

� Depression

� Unzufriedenheit

� Resignation

� Nikotin-, Alkohol-, und

Tablettenkonsum

� Fehlzeiten

� innere Kündigung

� Kontraproduktives Verhalten


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Was ist innere Kündigung und wie zeigt sie sich?

� Unter innerer Kündigung wird der bewusste oder unbewusste Verzicht

auf Engagement am Arbeitsplatz verstanden.

� Die innere Kündigung zeigt sich dabei in einem "lautlosen Protest" von

Menschen, die einen Konflikt weder offen austragen noch die äußere

Kündigung einreichen können oder wollen.

� Sie sind somit der Arbeitsrolle entfremdet.

� Dies führt zu einer dauerhaften "Verweigerung gegenüber

Arbeitsaktivitäten, die über Minimalanforderungen hinausgehen.

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Fließende Übergänge zwischen Entfremdung und

Engagement

Volle

Entfremdung

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Teilweise Entfremdung

Volles

Engagement


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Ursache für Enttäuschungen ist ein gebrochener

psychologischer Arbeitsvertrag!

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Auf Seiten der Arbeitnehmer ergeben sich aus dem

psychologischen Vertrag folgende Inhalte:

� individuelle Vorstellungen über die Arbeitsbedingungen unter denen er sich wohl

fühlt und arbeitszufrieden ist (z. B. Problemschüler)

� Möglichkeit von Einflussmöglichkeiten auf die Organisation (z. B. schulische

Rahmenbedingungen)

� Fürsorge, Förderung und Unterstützung durch den Arbeitgeber (z. B. Schulleiter)

� Schutz vor Über- und Unterforderung (z. B. Qualifikationen)

� aktiver Gesundheitsschutz durch Herstellen von Arbeitssicherheit (z. B. Alter)

� Förderung und Unterstützung, z. B. durch Personalentwicklung und Personalpflege

� Vorausberechenbarkeit des Arbeitgeberverhaltens

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Erwartungen des Arbeitgebers an das Verhalten von

Mitarbeitern:

�Ein- und Unterordnung des Mitarbeiters unter vorhandene Strukturen

�Unbedingte Loyalität und

�uneingeschränkte Verfügbarkeit der Arbeitskraft

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Positive Folgen gegenseitig erfüllter Erwartungen

Arbeitnehmer

- Weiterentwicklung möglich

- Interessante Arbeitstätigkeit

- Hohe intrinsische Motivation

(Arbeitsplatzsicherheit)

Arbeitgeber

- Motivierte und effiziente Mitarbeiter

- Arbeitsleistung über Pflichtenheft hinaus

- Hohe Produktivität

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Was passiert in einem Menschen, der innerlich

kündigt?

� Wiederherstellung des Selbstwertgefühls

(Subjektive Gerechtigkeit; „Wie Du mir, so ich Dir“)

� Wiederherstellung der Freiheit (Geglückte Anpassung: „Lieber den

Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.“)

� Resignation – Schonung des Kräftehaushaltes (Resignative

Psychische Belastungen)

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Woran kann man erkennen, dass der eigene

Vorgesetzte einem innerlich gekündigt hat?

� Persönliches Desinteresse

� Fehlende Information

� Fehlende Rückmeldung

� Fachliches „Kaltstellen“

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Negative Folgen der inneren Kündigung für

den/die Betroffenen

- Niedergeschlagenheit

- Depression

- Stress

- psychosomatische Krankheiten

- Zynismus u. a. mehr

- Burn-out

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Handlungs- versus Lageorientierung

(HO vs LO)

� Menschen, die unter Belastung ihre Handlungskompetenz genauso gut

oder sogar besser ausschöpfen können, werden als handlungsorientiert

bezeichnet.

� Lageorientierung führt unter Belastung zu einer stärkeren

Beeinträchtigung. Lageorientierte Menschen schauen wie gebannt auf

die eingetretene Lage, ohne darauf zu kommen, an Handlungsmöglichkeiten

zu denken, die sie aus der Lage herausbringen.

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Handlungsorientierung und innere Kündigung

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Je handlungsorientierter ein Mensch,

desto weniger ist er von innerer

Kündigung betroffen.


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Unter welchen Bedingungen finden sich

vermehrt innerlich Gekündigte?

Innerlich Gekündigte finden sich vor allem unter

lageorientierten Menschen, denen wenig Situationskontrolle

gewährt wird.

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Ursachen im privaten und persönlichen Bereich

(Untersuchung Brinkmann/Stapf 2001)

Aus meiner Sicht sind folgende Ursachen im privaten und persönlichen Bereich

ausschlaggebend für eine Innere Kündigung

2. Unzureichende Durchsetzungsfähigkeit der Betroffenen

1. Mangelnde Bereitschaft, über das eigene Tun kritisch nachzudenken

15. Mangelnde Fähigkeit, mit Konflikten umzugehen

5. Unsicherheit

8. Depressivität

11. Mangelnde Fähigkeit, sich neue Ziele zu setzen.

12. Unzureichendes Vermögen, einmal ins Auge gefasste Ziele, die sich nicht

verwirklichen lassen, zu verändern.

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Arbeitsbedingungen Persönlichkeit des

Mitarbeiters

Negatives Ergebnis /

Arbeitsunzufriedenheit

Arbeitssituation

Subjektive Wahrnehmung der

Arbeitssituation durch den Mitarbeiter

Bilanzierung der Soll-Ist-Situation

(Kosten-Nutzen-Faktoren)

Grad der Erwartungserfüllung

Wahrgenommene

Ungerechtigkeit

Arbeitsmarkt

Positives Ergebnis /

Engagement

Innere Kündigung

Burn-out

Kündigung

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Phase 1: Steigerung der Anstrengung

Phase 2: Resignation

Innere Kündigung in Phasen

Phase 3: Leben auf Sparflamme

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Untersuchung von 16.000 LehrerInnen im gesamten Bundesgebiet mit dem

Diagnostisches Verfahren (AVEM)Arbeitsbezogene Verhaltens- und

Erlebnismuster.

Erfasst die drei Bereiche:

Die Potsdamer Lehrerstudie

(Prof. Uwe Schaarschmidt)

� Arbeitsengagement,

� Widerstandskraft

� den Beruf begleitende Emotionen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

G

A

B

AVEM-Verhaltensmuster

Leistung Selbstwert Kommunikation

engagiert, aber

distanzierungsfähig,

erholungsfähig

sehr engagiert, nicht

distanzierungsfähig,

ehrgeizig, aufopfernd

erschöpft, reduzierte

Konzentration,

krankheitsanfällig

S reduzierte Leistungsbereitschaft,

grenzt

sich ab, schont sich

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

sich selbst behauptend,

widerstandsfähig,

risikofreudig

empfindlich, kränkbar,

emotional, „gratifikationsbedürftig“

kein Selbstvertrauen,

durchsetzungsunfähig,

sehr empfindlich

wünscht Kooperation,

kommunikationsfähig,

flexibel

betont selbstständig,

sucht Dominanz statt

Unterstützung

isoliert, starr, unflexibel,

kann sich nicht helfen lassen

kann sich behaupten Kommunikation ok., solange

keine Leistung erforderlich ist


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Resultate der Studie

� Ausprägung unter den LehrerInnen des G-Musters sehr gering (17 %)

� Risikomuster A und B bei den Befragten sehr hoch (mit je 30 %)

� Resultat unabhängig vom Bundesland und von der Schulform

� Frauen haben höhere Anteile bei den Risikomustern A und B als Männer

� Altersabhängige Muster, d. h. steigender Anteil der Risikomuster mit

zunehmenden Berufsjahren

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Gesundheit der befragten LehrerInnen und

AVEM-Verhaltensmuster

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

psych. Beschwerden körperliche Beschwerden


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Krankentage während des Schuljahres

(Schaarschmidt, 2005)


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Lehrkräfte im Altersvergleich

(Schaarschmidt, 2005)


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Ansätze zu Veränderungen

1. Persönliche Verhaltensänderungen (Verhaltensmanagement)

2. Änderungen der Arbeitsbedingungen (Verhältnismanagement)

3. Änderungen der Rahmenbedingungen des Schulsystems

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Verhaltensmuster A

Symptom Maßnahme

Mangelnde soziale Unterstützung Teamentwicklung, Verbesserung des

Betriebsklimas

Stresserleben, Ärger Stress- und Konfliktbewältigung

erlernen

Distanzierungsunfähigkeit Nein-sagen lernen

Einseitige Betonung der Arbeit Work-Life-Balance

Arbeitsunzufriedenheit Änderungen von irrationalen

Erwartungen bzw. Veränderung der

Verhältnisse

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Verhaltensmuster B

Symptom Maßnahme

Mangelnde soziale Unterstützung Teamentwicklung, Verbesserung des

Betriebsklimas

Innere Kündigung und Resignation Neue Perspektiven, Ziele,

Sinnorientierung

Frustrationen durch Misserfolge Professionelles Selbstverständnis

klären und neuen psychologischer

Vertrag erarbeiten

Suboptimale Kommunikation Kommunikationsfähigkeiten verbessern

Unzureichende Problemlösefähigkeiten Problemlösekompetenz aufbauen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Soziale Unterstützung die wichtigste Ressource

Gesunderhaltung durch das Erleben von sozialer

Unterstützung (Kollegium und Schulleitung)

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Burn-out in fünf Phasen

1. Enthusiasmus

2. Stagnation

3. Frustration

4. Apathie

5. Burn-out


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Burn-out verläuft schleichend

Burn-out

- „Man muss einmal für etwas Feuer und Flamme gewesen sein,

um ausbrennen zu können“

-Typisch für gefährdete Personen:

o Große Begeisterungsfähigkeit für die Arbeit

o Erhöhte Erwartungen an sich selbst

o Zurückstellen persönlicher Bedürfnisse

o Willige Übernahme neuer Arbeitsaufträge

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Wer ist gefährdet?

Es gibt keine typische Burn-out-Persönlichkeit.

Burn-out kann jeden treffen, wenn entsprechende Faktoren

zusammenkommen.

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Depression


Depressionen haben sowohl psychosoziale als auch neurobiologische

Ursachen. Man geht davon aus, dass die Kombination aus ungünstigen

Faktoren der Arbeitssituation (Stressoren) und Personenvariablen

(Stressbewältigung) als Auslöser für eine Depression fungieren.

Belastende Faktoren der Arbeit (z.B. wechselnde Aufgabenfelder,

Arbeitsverdichtung oder Arbeitsplatzunsicherheit) sind somit nicht

ursächlich für depressive Erkrankungen, aber sie haben auslösende

Wirkung.

Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Depression


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Schwere depressive Episoden

• Depression ist viel mehr als nur schlechte Stimmung

• Depressive Episoden sind komplexe Störungen des gesamten

menschlichen Organismus

• Störung eines Spektrums von psychischen

Funktionen und Verhaltensweisen

• Aktivation des Stresshormonsystems

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Symptome:

Schwere depressive Episoden

- Depressive Stimmung

- Interessenlosigkeit

- Appetitstörungen

- Schlafstörungen

- Verlangsamung

- Erschöpfung/Energieverlust

- Selbstwertproblematik

- Verminderte Konzentrationsfähigkeit

- Suizidgedanken

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

(4) Ansatzpunkte für Veränderungen

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Präventionsansätze gegen Psychische

Belastungen

Belastungsprävention Belastungsbewältigung Beanspruchungsabbau

Ziel:

Belastungen vermeiden

bzw. reduzieren.

Potenzielle Maßnahmen:

• Gefährdungsanalyse

• Prozessoptimierung

• Personalentwicklung

• klare Ziele und Prioritäten

• u.a.m.

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

+ +

Ziel:

Beanspruchungen mindern

bzw. vermeiden.

Potenzielle Maßnahmen:

• Arbeitsplatzgestaltung

• Soziale Unterstützung

• Arbeitsabläufe

• Stressbewältigung

• u.a.m.

Verhältnisprävention

Ziel:

Ausgleichsaktivitäten zur

Entspannung.

Verhaltensprävention

Potenzielle Maßnahmen:

• körperliche Aktivität

• gezielte Entspannung

• soziale Kontakte

• Sport

• u.a.m.


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Salutogenese als Grundlage der

Gesunderhaltung

� Prinzip: Stärkung und Ressourcenorientierung

- gesunder Lebensstil mit flexiblem Optimismus

- regelmäßige Entspannung

- resistente Kritikfähigkeit

- dosierter Perfektionismus

- Beziehungskompetenz

� Explizite Förderung der Arbeitszufriedenheit durch soziale

Unterstützung im Kollegium und durch die Schulleitung

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Alltägliche Berufsroutinen

Handlung

Aufrechterhaltung

Stufen der Veränderung

Stufen der Veränderung Beispiel: Schule

Bewusstwerden

Mögliche Veränderungen

vorbereiten

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Rubikon

Kaum Selbstreflexion, oft

wenig Freude am Beruf

Neubewertung der beruflichen

Situation durch Selbstreflexion

Setzen neuer Ziele, Einnehmen

neuer Perspektiven

Neue Wege werden

beschritten

Alltagsroutinen werden immer

wieder in Frage gestellt


Gesundheitsbegriff Ältere Psychische Belastungen Veränderungen

Hilfen im Einzelfall

- Helfen, neue Möglichkeiten wahrzunehmen

- Bei der Neuformulierung von Zielen unterstützen

- Erwartungen korrigieren helfen

- Glaubenssätze verändern helfen

- Bei der Selbsterkenntnis helfen

- Lehren, mit Stress umzugehen

- Coachen (z.B. Umgang mit Karrierestopp, aktuelle Krisensituationen,

Gespräche mit Vorgesetzten anregen, Stärken/Schwächen- Profile

erarbeiten, Fortbildung ansprechen usw.)

- Die Lage des Betroffenen verbessern helfen auf der Ebene

o der Arbeitssituation (Intervention im Team, beim Vorgesetzten usw.)

o der Organisation bzw. Unternehmens (Leitbild anregen,

Führungsgrundsätze in die Diskussion bringen usw.)

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann


Gesund auch nach 30 Arbeitsjahren

Gesundheitstag für GEW - Mitglieder in den letzten Berufsjahren

Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine