Fr

leiner

Die Stiftung

Liebe Leserin,

die Privatstiftung „Wissen macht gesund“ engagiert sich für die

Gesundheit aller Frauen. Manche Frauen jedoch benötigen unsere

Unterstützung in besonderer Weise: Frauen mit sozial schwächerem

Hintergrund und Frauen mit Migrationshintergrund.

Mit dem Schwerpunkt „Aktion Brustgesundheit“ beschäftigt sich

die Stiftung weitgehend mit Aufklärung und Forschung im Hinblick

auf Prävention und Früherkennung mit dem Thema Brustkrebs und

mit Frauengesundheit im Allgemeinen.

Früherkennung rettet Leben!

In der heutigen Zeit ist Brustkrebs gut behandelbar. Voraussetzung

ist aber, dass er früh genug entdeckt wird.

Ist der entdeckte Knoten klein, so sind die Heilungschancen umso

größer. Daher ist eine regelmäßige Brustuntersuchung sehr wichtig.

Brustkrebs < 0,5cm hat eine Fünfjahresüberlebensrate

von 95%.

Erkennung durch MG, US oder

MR (Mammografie, Ultraschall

oder Magnetresonanz).

Brustkrebs 1 - 2cm hat

eine Fünfjahresüberlebensrate

von 75 - 85%. Erkennung

durch regel- mäßige

Selbstuntersuchung.

Brustkrebs 0,5 - 1cm hat eine Fünf-

jahresüberlebensrate von 90%. Erkennung

durch MG, US oder MR.

Die „Aktion Brustgesundheit“ empfiehlt:

Monatliche Selbstuntersuchung

Jährliche Tastuntersuchung beim Arzt

Mammographie, regelmäßig ab dem 50. Lebensjahr

Brustultraschall, regelmäßig ab dem 50. Lebensjahr

Dieser Folder bietet Ihnen Informationen zu den Früherkennungsmethoden

und zur Risikoverminderung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Stiftung „Wissen macht gesund“

(www.wissenmachtgesund.at) oder an Ihren Arzt/ Ihre Ärztin.

Ihre Stiftung „Wissen macht gesund“

Ihr Leiner Team, Ihr kika Team

Brustkrebs 2 - 3cm hat eine

Fünfjahresüberlebensrate

von 55 - 75%.

Erkennung durch regel-

mäßige Selbstuntersuchung.

Früherkennung Ernährung

Brustkrebs, eine bösartige Neubildung des Brustdrüsengewebes, ist

mit rund 4.810 Neuerkrankungen pro Jahr die am häufigsten vorkommende

Krebsart. Neben Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes

ist Brustkrebs die häufigste Todesursache bei österreichischen

Frauen. Noch immer sterben jedes Jahr allein in Österreich rund

1560 Frauen und jede 7. Frau ist direkt oder indirekt betroffen.

Im Rahmen der

Brustkrebsfrüherkennung

werden

Mammographien

sowie Ultraschall-

untersuchungen als

diagnostische Mittel

angewandt.

Ist Krebs bereits

in der Vergangenheit

innerhalb der

Familie aufgetreten

(z.B. bei Mutter oder Großmutter) so haben Frauen und Männer

aus Risikofamilien die Möglichkeit sich genetisch beraten und gegebenenfalls

auf eine erbliche Veranlagung untersuchen zu lassen.

Was bringt die vorbeugende Mammographie

zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr?

Die Verminderung der Sterblichkeit bei Brustkrebs

durch jährliche Mammographie-Untersu-

chungen zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr

ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht statistisch

belegt.

Derzeit kann angenommen werden, dass von

2500 Frauen, die über einen Zeitraum von zehn

Jahren jährlich zur Mammographie gehen, eine

Frau weniger an Brustkrebs stirbt.

Was bringt die vorbeugende Mammographie

ab dem 50. Lebensjahr?

Sie bringt eine Verminderung der Sterblichkeit

durch Brustkrebs. Derzeit kann angenommen

werden, dass von 1000 Frauen zwischen dem

50. und 69. Lebensjahr, die über einen Zeitraum

von zehn Jahren jährlich zur Mammographie

gehen, fünf Frauen weniger an Brustkrebs sterben. Der absolute

Vorteil für Frauen nach dem 50. Lebensjahr, die regelmäßig zur

Mammographie gehen, ist die etwa 1%ige Verminderung der

Gesamtsterblichkeit.


Übergewicht in Österreich

Mehr als 40 % aller österreichischen Erwachsenen sind übergewichtig

bzw. fettleibig. Jedes vierte bis fünfte Kind ist zu dick.

Die Übergewicht-/Adipositashäufigkeit insgesamt ist in den letzten

fünf Jahren um 25 Prozent gestiegen.

Body Mass Index (BMI) über 25 im Vergleich 1999 und 2006/07

Die Gesundheitsrisiken, die von Übergewicht/Adipositas ausgehen,

sind umfassend und bei der steigenden Anzahl von Österreicherinnen

und Österreichern, die sie betreffen, ein sehr gewichtig zu-

nehmendes Volksproblem.

Was kann Übergewicht verursachen?

Diabetes (85 % aller Diabetes-Typ-2-Fälle)

Bluthochdruck (45 % aller Fälle)

koronare Herzkrankheit (35 % aller Fälle)

einige Krebserkrankungen darunter :

Brustkrebs (7,4 % der Fälle )

Dickdarmkrebs (bei Frauen 9,5 % der Fälle)

Gebärmutterschleimhautkrebs (35,1 % der Fälle)

Nierenkrebs (bei Frauen 21,9 % der Fälle)

Gallenblasenkrebs (bei Frauen 20,7 % der Fälle)


Wussten Sie, ...

..., dass Früherkennung durch regelmäßige Mammographien und

Ultraschalluntersuchungen ab dem 50. Lebensjahr Leben retten

kann?

..., dass Sie mit einem ständigen normalen Körpergewicht (Body-

Mass-Index bis 25) das Brustkrebsrisiko senken können?

..., dass Frauen nach dem Wechsel mit einem BMI über 31 ein 2,5

mal höheres Brustkrebsrisiko haben als Frauen mit einem BMI

unter 22,6?

..., dass für Frauen nach dem Wechsel eine Gewichtsabnahme von

10 kg das Brustkrebsrisiko um 50% vermindern kann?

..., dass vier Stunden Sport pro Woche das Brustkrebsrisiko um 30-

40 % senken kann?

..., dass, wenn Sie aufhören zu rauchen, sich nicht nur Ihr Lungenkrebsrisiko,

sondern auch Ihr Risiko an anderen Krebsarten

(z.B. Gebärmutterhalskrebs) zu erkranken, verringert?

..., dass der Verzicht auf Alkohol Ihr Brustkrebsrisiko deutlich

reduziert, vor allem wenn Sie eine Hormonersatztherapie

bekommen? Ein Glas pro Woche genügt.

..., wie wichtig Qualitätssicherung bei der Behandlung und

Früherkennung von Brustkrebs ist?

Wissen kann auch Ihre Gesundheit erhalten!

Privatstiftung „Wissen macht gesund-

Aktion Brustgesundheit“

Email: office@wissenmachtgesund.at

T: +43-1-587 12 66

Herzlichen Dank für Ihre Spende:

Bankinstitut

Erste Bank

Kontonr. 28520 522801, BLZ: 20111

Leiner/kika unterstützt die

Privatstiftung „Wissen macht gesund“

Bei Brustkrebs gilt:

Früherkennung rettet

Leben. Aus diesem Grund

ist es Leiner/kika ein be-

sonderes Anliegen die

Brustkrebsforschung zu

unterstützen. Mit dem

Verkauf von Bademänteln

und Bade- und Hand-

tüchern wird die Stiftung

„Wissen macht gesund”

unterstützt. Mit Hilfe der

Stiftung werden Projekte

zur Prävention und zur Behandlung

von Brustkrebs

realisiert. Mit dem Kauf

eines Artikels aus der Pink

Ribbon Frottee-Serie bei

Leiner/kika tragen Sie zur

Brustkrebsforschung bei.

Titelbild: Gemälde „Move it!”

von Jolanda Richter (www.jolanda.at)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine