Technik - Orthopädisches Fachzentrum Weilheim Garmisch ...

ofz.online.de

Technik - Orthopädisches Fachzentrum Weilheim Garmisch ...

LEBEN IN

BEWEGUNG

8. Allgäuer Symposium

AC Gelenks Stabilisation

Modifizierte Technik

n. Weaver Dunn

mit Semitendinosus Allograft

Dr. med. Wolfgang Vogt

Garmisch-Partenkirchen

Orthopädisches Fachzentrum

Weilheim / Garmisch-P. / Starnberg


LEBEN IN

BEWEGUNG

Die modifizierte Technik n. Weaver Dunn

mit Semitendinosus Allograft

Oder

Orthopädisches Fachzentrum

Weilheim / Garmisch-P. / Starnberg

Die Semitendionsus Schulter „Kreuzbandplastik“

mit Begleittherapie

Notchplastic = Resektion dist. Clavicula

Meniskusnaht = Kapselrekonstruktion AC Gelenk

Innenbandrekonstruktion = Fasciennaht trapezio-deltoidal


Forderungen

- langfristig sichere stabile Versorgung

(Kein Repositionsverlust, Rezidiv)

- Keine Folgepathologie

(Impingement / Rotatorenmanschette / Claviculafraktur /etc)

- Technik geeignet für frische und chronische

Instabilitäten sowie Rezidivversorgung

- nur 1 Operation

- Kostengünstig

(1 Op billiger als 2 / Implantatekosten / OP Zeit / etc.)


3 dimensionale Instabilität

kranio-caudal, antero-posterior, Rotation

kranio-caudal antero-posterior

Rotation


Behandlung der 3 dimensionalen Instabilität

1. Coraco-claviculärer

Bandapparat

2. AC Gelenkskapsel/

Discus

3. Trapeziodeltoidale

Fascie


Verwendetes Material

- Semitendinosus Allograft

Lieferung auf Bestellung bei DIZG

- Mersilene Band 5mm

- 2x Ethibond Nr 6

- Vicryl Nr 1 und 2


Bestellformular

Semitendinosus DIZG


- Semitendinosus

Allograft

- Mersilene Band 5mm

doppelt armiert

- 2x Ethibond Nr 6 mit

Knochennadeln

- Vicryl Nr. 2

Funktion

- Transossäre „anatomische“

biologische Rekonstruktion

(Coracoid / 2x Clavicula)

- Sicherungsnaht bis zur

knöchernen Einheilung

- Kapselplastik AC Gelenk

- Faszien Rekonstruktion

trapezio-deltoidale Fascie


Technik: Lagerung und Zugang

- Beach Chair

- Frei beweglicher Arm auf Spyder Armhalter

- Hosenträger Hautschnitt

ca. 7cm lang

2 cm lateral vom AC Gelenk

Richtung Coracoid


Technik: Präparation Clavicula / AC Gelenk

Präparation dist. Clavicula ca. 4 cm mit Resection ca. 5-7mm und Präparation

von corticospongiösen Knochen Chips (von dist. Clavicula, zum späteren Füllen der Bohrkanäle)

Präparation „vernarbte AC Gelenkskapsel“ dorsal und ventral

mit Vorlegen von 2 Ethibond Fäden in Mason-Allen Nahttechnik

Präparation trapezio-deltoidale Fascie

2 ca. 2x5mm schlitzförmige Bohrkanäle von kranio-dorsal nach caudal-ventral

ca. 1,5cm und 3,5cm medial der dist. Clavicula für „anatomische“ Rekonstruktion

2 x 2,0mm Bohrkanäle ca. 5mm medial des Claviculaendes nach ventral und

dorsal (für transossäre AC Gelenkskapsel Refixation)


Technik: Präparation deltopectoral / Coracoid

- Darstellen Coracoidfuss und coraco-claviculäres Intervall

- Bohrloch 3,5mm mittig am Coracoidfuss

dorsal von M. pectoralis minor Insertion und coraco-acromialen Lig.

- Semitendendiosus Sehnen Durchzug nach medial

- Mersilene Band Durchzug nach lateral

- Press fit Füllung Bohrkanal mit corticospongiösen Chips

(zwischen Semitendionsus-Sehne und Mersileneband)


Technik: Sehnendurchzug / Vorlegen der Fäden

- Durchzugsfäden durch Bohrkänale Clavicula zum

deltopectoralen Intervall

- Semitendinosus Sehnen Durchzug durch Clavicula

mit Hilfe der Durchzugsfäden

- Vorlegen des Mersilene Bandes nach kranial

ventral und dorsal der Clavicula

- Vorlegen Ethibond Fäden transossär für Neo-Kapsel Refixation


Technik: Reposition und Verknüpfen

- Reposition Clavicula (mit Hilfe Spyder Armhalter)

- Knüpfen Mersileneband (Knopf dorsal der Clavicula)

- Anspannen Semitendinosus Sehne

- Pressfit Spongiosafüllung (AC Resektat) der Bohrkanäle

- Sehnen Durchflechtungsnaht und Sicherung mit Vicryl Nr. 1


Technik: „AC-Kapsel“ und Fascien Naht

- Knüpfen Ethibondfäden

mit transossärer Refixation Neokapsel AC Gelenk

- Fortlaufende Adaptationsnaht der trapezio-deltoidalen

Fascie

- Subcutannaht

- Hautnaht


- 1-3 Tage stationär

Nachbehandlung

- Medi Arm Fix Bandage

2 Wochen tags, 4 Wochen nachts

- 3. u. 4.Wo tagsüber ggf. Armtragegurt / Mitellaschlinge

- Bewegungslimit:

6 Wochen Hand im Gesichtsfeld bei gerade aus Blick

- Freie Mobilisation ab der 7. Wo

- Kraftaufbau ab der 9. Wo


Zusammenfassung: Nachteile

- Spender- / Fremdsehne

- Offene OP Methode

- Aufwendige „pfrimel Arbeit“ mit kleinen Details!

Nachteil?


Zusammenfassung: Vorteile

- langfristig sichere stabile Versorgung durch

biologisches Implantat / Transplantat

- Keine Entnahmepathologie (Knie/Schulterdach)

- Bei offener Op sicheres platzieren der Bohrkanäle

reduziertes Frakturrisiko dist. Clavicula / Coracoid durch fehlplazierte

Bohrkanäle

- Technik geeignet für frische und chronische

Instabilitäten

- Kostengünstig


LEBEN IN

BEWEGUNG

Orthopädisches Fachzentrum

Weilheim / Garmisch-P. / Starnberg

Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Dr. med. Wolfgang Vogt

Orthopädisches Fachzentrum

Weilheim / Garmisch-Partenkirchen / Starnberg

Deutschland

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine