10.02.2022 Aufrufe

Die Geschichten der Planetenmenüs

Hier beschreiben wir die Entwicklung der Kooperation zwischen Rudi Pichler und Alfons Weissenbacher und das Entstehen der Menüs sowie die einzelnen Gerichte.

Hier beschreiben wir die Entwicklung der Kooperation zwischen Rudi Pichler und Alfons Weissenbacher und das Entstehen der Menüs sowie die einzelnen Gerichte.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

KULINARISCHE BEGEGNUNGEN

MIT DEM UNIVERSUM


DIE STORY

Das vierte Element der Entwicklung des Planetenmenüs. Im Februar

2022 war es soweit, dass wir den ersten Auftrag für das Plantenmenü

in der Winterzeit bekamen. Mittlerweile gelernt war die gemeinsame

Suche nach dem Thema des Menüs. Winterzeit ist Sternenzeit, meinte

Alfons Weissenbacher und erklärte den Asteroismus des Winter-sechsecks

und auch den Stern Beteigeuze, der sich ja innerhalb dieses Sechsecks

befindet.

Eine Woche später kam Rudi Pichler mit seinem Vorschlag. Es war sensationell,

wie professionell er nach so langer Zeit seine volle Innovationskraft

einbrachte.

Er folgte dem Weg und baute 5 Gänge auf Basis des Wintersechsecks

auf, wobei er sich an den Sternbildern der Sterne orientiert und den großen

und kleinen Hund in einem Gang verband.

Das Menü beginnt mit Rigel im Orion, gefolgt von Sirius & Prokyon in kleiner

& grosser Hund. Als dritte Vorspeise zeigt sich Capella im Fuhrman

bevor wir zur Hauptspeise, dem Aldebaran im Stier kommen. Den Abschluss

bildet Pollux im Zwilling.

Zurück geht‘s dann wie bei jedem „Planeten“-Menü mit den acht Planetenpralinen!


DER APERO

Beteigeuze wurde in der Antike als erster sichtbarer Stern des Orion auch

als Ankündiger bezeichnet. Wie passend für die Ankündigung eines großen

Gala-Menüs! Der Apero besteht stets aus vier abstimmten Ameuse

Geule und mit Beteigeuze hat Rudi Pichler folgendes verbunden:

Cakepop

Das Grössenverhältnis von Beteigeuze stellt Pichler durch einen ca. 3cm

großen Cakepop dar, der die Sonne repräsentiert. Das Volumen des Cakepops

ist im Verhältnis zum Volumen der Räumlichkeiten des Christian

Doppler Saales berechnet und umgesetzt.

Brot

Das Farbenspiel des roten Riesen setzt Pichler mit einem Paprikabrot

um, das mit Bio-Hanföl und Ursalz gereicht wird.

Wurst

Die kommende Super-Nova von Beteigeuze war der Impuls um mit den

Ingredienzen Feuer & Blut eine Blutwurst auf Gourmetlöffel anzubieten.

Suppe

Das unglaubliche Volumen dieses Riesen mündet in einen der voluminösesten

Geschmackserlebnisse, die wir kennen: eine Safransuppe.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!