10.02.2022 Aufrufe

Griechenland-Alternativ Magazin 2022

Liebe Griechenland-Freunde, herzlich willkommen zur zweiten Ausgabe des Griechenland- Alternativ Magazins! Griechenland-Alternativ ist ein dynamisches Netzwerk von Privatpersonen, Verbänden, Organisationen und staatlichen Agenturen, die die Notwendigkeit erkannt haben, den alternativen Tourismus, die mediterrane Feinkost und die kulturellen Aktivitäten Griechenlands im deutschsprachigen Raum zu bewerben. Darüber hinaus wird lokalen Vereinen und Organisationen eine Plattform geboten, auf der sie ihre Initiativen und Aktivitäten präsentieren und fördern können. Durch Veranstaltungen, soziale Plattformen, alternative Webseiten und nun auch durch dieses Magazin präsentiert Griechenland-Alternativ ein umfassendes Angebot von qualitativem Tourismus, der auf unverstellter Gastfreundschaft und dem Kontakt zu Einheimischen basiert. Unsere Produktangebote in diesem Magazin und auf unserer Webseite kommen ausschließlich von Kleinbauern, Kooperativen und Familienbetrieben, bei denen der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur Ehrensache und eine Selbstverständlichkeit ist. Griechenland-Alternativ wird von Weproductions produziert, einer Full Service Marketing- und Veranstaltungs-Agentur, die seit 2003 in den USA, Deutschland und Griechenland tätig ist. Wir hoffen, dass auch diese Ausgabe Sie auf neue Vorhaben bringen wird, und unsere Anregungen, Tipps und Angebote Ihr Interesse finden! Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer Seiten Iraklis Kalamenios Herausgeber und CEO von Weproductions www.griechenland-alternativ.net www.weproductions.net

Liebe Griechenland-Freunde, herzlich willkommen zur zweiten Ausgabe des Griechenland- Alternativ Magazins!

Griechenland-Alternativ ist ein dynamisches Netzwerk von Privatpersonen, Verbänden, Organisationen und staatlichen Agenturen, die die Notwendigkeit erkannt haben, den alternativen Tourismus, die mediterrane Feinkost und die kulturellen Aktivitäten Griechenlands im deutschsprachigen Raum zu bewerben. Darüber hinaus wird lokalen Vereinen und Organisationen eine Plattform geboten, auf der sie ihre Initiativen und Aktivitäten präsentieren und fördern können. Durch Veranstaltungen, soziale Plattformen, alternative Webseiten und nun auch durch dieses Magazin präsentiert Griechenland-Alternativ ein umfassendes Angebot von qualitativem Tourismus, der auf unverstellter Gastfreundschaft und dem Kontakt zu Einheimischen basiert. Unsere Produktangebote in diesem Magazin und auf unserer Webseite kommen ausschließlich von Kleinbauern, Kooperativen und Familienbetrieben, bei denen der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur Ehrensache und eine Selbstverständlichkeit ist.
Griechenland-Alternativ wird von Weproductions produziert, einer Full Service Marketing- und Veranstaltungs-Agentur, die seit 2003 in den USA, Deutschland und Griechenland tätig ist. Wir hoffen, dass auch diese Ausgabe Sie auf neue Vorhaben bringen wird, und unsere Anregungen, Tipps und Angebote Ihr Interesse finden!

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer Seiten

Iraklis Kalamenios
Herausgeber und CEO von Weproductions
www.griechenland-alternativ.net
www.weproductions.net

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Olymp<br />

Lebe deinen eigenen Mythos auf dem Olymp<br />

Agrafa<br />

Die schwer zugängliche<br />

Seele des Agrafa-Gebirges<br />

Chios<br />

Αuf den Pfaden des Wohlbefindens<br />

Sifnos<br />

Εrlebnisorientierter<br />

Tourismus auf den Kykladen<br />

Ausgabe 2 | <strong>2022</strong> | Preis 7,50€


<strong>Griechenland</strong>-<strong>Alternativ</strong><br />

produkte<br />

<strong>Griechenland</strong> mal anders erleben in Kontakt mit Natur, Mensch<br />

und Kultur.<br />

<strong>Griechenland</strong>-<strong>Alternativ</strong> ist Garant für besondere Reise- und<br />

Kulturtipps sowie für ausgewählte Naturprodukte.<br />

Besuchen Sie unseren Online-Shop, um die ganze Vielfalt<br />

unserer Produkte kennenzulernen. Sie kommen ausschließlich<br />

von Kleinbauern, Kooperativen und Familienbetrieben,<br />

wo verantwortungsvoller Umgang mit der Natur wichtig und<br />

selbstverständlich ist.<br />

https://griechenland-alternativ.net/produkte<br />

www.facebook.com/griechenlandalternativ<br />

www.instagram.com/griechenlandalternativ


<strong>Griechenland</strong> alternativ<br />

<strong>Magazin</strong> für Reisen, Produkte & Kultur<br />

Ausgabe 2 | <strong>2022</strong> | Preis 7,50€<br />

Herausgeber: Iraklis Kalamenios<br />

www.weproductions.net<br />

www.griechenland-alternativ.net<br />

Layout design: Vicky Xinou<br />

www.purpledesign.gr<br />

Lektorat: Athanassios Tsingas<br />

Add design for Weproductions:<br />

Sofia Papadopoulou<br />

Druckerei: www.diedruckerei.de<br />

Copyright: Alle in diesem <strong>Magazin</strong><br />

veröffentlichten Inhalte, Fotos und<br />

Texte, unterliegen dem Schutz<br />

des Urheberrechts - Copyrights.<br />

Eine weitere veröffentlichung von<br />

Inhalten, Fotos oder Texte bedarf<br />

der schriftlichen Genehmigung des<br />

Herausgebers.<br />

Impressum<br />

Herausgeber: Iraklis Kalamenios<br />

Herweg 70c 51429 Bergisch Gladbach<br />

Email: iraklis@weproductions.net<br />

Mobil Tel: 016099066675<br />

Titelblatt Foto: Olymp © Konstantinos Vasilakakos<br />

Liebe <strong>Griechenland</strong>-Freunde,<br />

herzlich willkommen zur zweiten<br />

Ausgabe des <strong>Griechenland</strong>-<br />

<strong>Alternativ</strong> <strong>Magazin</strong>s!<br />

<strong>Griechenland</strong>-<strong>Alternativ</strong> ist ein dynamisches Netzwerk<br />

von Privatpersonen, Verbänden, Organisationen und<br />

staatlichen Agenturen, die die Notwendigkeit erkannt<br />

haben, den alternativen Tourismus, die mediterrane<br />

Feinkost und die kulturellen Aktivitäten <strong>Griechenland</strong>s im<br />

deutschsprachigen Raum zu bewerben. Darüber hinaus<br />

wird lokalen Vereinen und Organisationen eine Plattform<br />

geboten, auf der sie ihre Initiativen und Aktivitäten<br />

präsentieren und fördern können. Durch Veranstaltungen,<br />

soziale Plattformen, alternative Webseiten und nun auch<br />

durch dieses <strong>Magazin</strong> präsentiert <strong>Griechenland</strong>-<strong>Alternativ</strong><br />

ein umfassendes Angebot von qualitativem Tourismus, der<br />

auf unverstellter Gastfreundschaft und dem Kontakt zu<br />

Einheimischen basiert. Unsere Produktangebote in diesem<br />

<strong>Magazin</strong> und auf unserer Webseite kommen ausschließlich<br />

von Kleinbauern, Kooperativen und Familienbetrieben,<br />

bei denen der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur<br />

Ehrensache und eine Selbstverständlichkeit ist.<br />

<strong>Griechenland</strong>-<strong>Alternativ</strong> wird von Weproductions produziert,<br />

einer Full Service Marketing- und Veranstaltungs-Agentur,<br />

die seit 2003 in den USA, Deutschland und <strong>Griechenland</strong><br />

tätig ist.<br />

Wir hoffen, dass auch diese Ausgabe Sie auf neue Vorhaben<br />

bringen wird, und unsere Anregungen, Tipps und Angebote<br />

Ihr Interesse finden!<br />

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer Seiten<br />

Iraklis Kalamenios<br />

Herausgeber und CEO von Weproductions<br />

www.griechenland-alternativ.net<br />

www.weproductions.net<br />

1


© Konstantinos Vasilakakos<br />

4<br />

Zentralmakedonien<br />

Sieben Regionalbezirke mit vier Jahreszeiten-<br />

Reisezielen für zahllose großartige Erfahrungen<br />

6<br />

Olymp<br />

Mache etwas GROSSARTIGES –<br />

lebe deinen eigenen Mythos auf dem Olymp<br />

10 Thessaloniki<br />

Apollos wiedererwachte Leier


14<br />

SETKE<br />

SETKE Verband der Touristischen<br />

Beherbergungsbetriebe <strong>Griechenland</strong>s<br />

16<br />

Agrafa<br />

Die schwer zugängliche Seele des<br />

Agrafa-Gebirges<br />

24<br />

Chios<br />

Chios – auf den Pfaden des Wohlbefindens<br />

30<br />

Korinth<br />

Patrinia Korinth Ein Familienunternehmen<br />

32<br />

Sifnos<br />

Am Beispiel der Insel Sifnos:<br />

Thematischer und erlebnisorientierter<br />

Tourismus auf den Kykladen<br />

38<br />

Anafi<br />

Anafi: Seelenwanderungen<br />

© Konstantinos Vasilakakos<br />

3


Zentralmakedonien:<br />

Sieben Regionalbezirke mit vier Jahreszeiten-<br />

Reisezielen für zahllose großartige Erfahrungen<br />

Zentralmakedonien grenzt im Norden an die Staaten Bulgarien und Nordmazedonien, im<br />

Westen an die Region Westmakedonien, im Südwesten an die Region Thessalien und im Osten<br />

an die Regionen Ostmakedonien und Thrakien. Die Küste des Ägäischen Meeres bildet die<br />

Südgrenze Zentralmakedoniens. Hier, im nördlichen Teil <strong>Griechenland</strong>s, gibt es eine riesige<br />

Auswahl bezaubernder Reiseziele mit einzigartiger Geschichte und Kultur, beeindruckender Flora und<br />

Fauna, kosmopolitischer Küche und erstaunlichem Klima – und natürlich gastfreundlichen Menschen,<br />

die dich jederzeit herzlich empfangen werden.<br />

Die Erfahrung, die du in der Region Zentralmakedonien machen kannst, ist mit keiner anderen<br />

vergleichbar. Die flächenmäßig größte und bevölkerungsmäßig zweitgrößte Region <strong>Griechenland</strong>s ist<br />

in sieben Regionalbezirke unterteilt, die jeden Freizeitwunsch erfüllen können. Sonne und Meer pur,<br />

Gastro- und Pilgertourismus, Wein- und Filmtourismus, Outdoor-, Gesundheits- und Kurtourismus –<br />

eine ausgezeichnete Wahl das ganze Jahr über!<br />

Sonne und Meer<br />

Sandstrände, die golden in der Sonne glitzern,<br />

kristallklares Wasser, das zum Schwimmen<br />

einlädt. Nur dem Seegang zuzuhören, das ist im<br />

Sommer die vollkommene Entspannung.<br />

Städtereise<br />

Thessaloniki, Serres, Katerini, Veria, Giannitsa,<br />

Kilkis, Naoussa, Edessa – einfach zu erreichen<br />

aus In- und Ausland. Zentralmakedonien hat jede<br />

Menge schöne Ecken für Städtereisen, die das<br />

ganze Jahr über das Fernweh stillen können.<br />

Gastronomie<br />

Herzhaftes und Süßes, beides lässt dich durch die<br />

Zeit reisen, die lokale Gastronomie ist ein Kulturerbe<br />

der anderen Art. Du kannst die makedonische<br />

Küche probieren, aber auch die aus Istanbul,<br />

Kleinasien oder dem Schwarzen Meer, Regionen,<br />

aus denen viele Zentralmakedonier stammen.<br />

und eins mit der Natur werden. Vom Wandern<br />

über die Vogelbeobachtung bis hin zum Klettern,<br />

Rafting und Skifahren bietet dir die Region Zentralmakedonien<br />

alles, was du dir wünschst, zu<br />

der Jahreszeit deiner Wahl.<br />

Kurz gesagt, die Region Zentralmakedonien<br />

verfügt über alle Voraussetzungen, um dir mit<br />

Sicherheit großartige Erlebnisse zu bieten – mit<br />

jedem gewünschten Komfort. Es liegt nur an dir,<br />

sie in Erfüllung gehen zu lassen.<br />

Mache etwas GROSSARTIGES –<br />

in Zentralmakedonien!<br />

Geschichte, Kultur und Pilgerreisen<br />

Zentralmakedonien war immer schon ein<br />

Schnittpunkt von Geschichte und Völkerschaften.<br />

Hier kannst du durchaus das Gefühl haben,<br />

in einer Zeitmaschine zu sitzen, die andere<br />

Epochen ansteuert. Wandeln auf den Spuren<br />

des Apostels Paulus oder als (männlicher)<br />

Pilger den heiligen Berg Athos besuchen,<br />

gehört zu den ganz besonderen Erfahrungen.<br />

Natur und sportliche Aktivitäten<br />

Üppige Vegetation, überall ursprüngliche<br />

Wasserläufe, Landschaften von wilder<br />

Schönheit, Höhlen, Wälder und Schluchten.<br />

All das gibt es hier im Überfluss, hier kannst du<br />

an zahllosen Outdoor-Aktivitäten teilnehmen<br />

4


Zentralmakedonien<br />

© Text und Fotos Region von Zentralmakedonien<br />

5


Mache etwas GROSSARTIGES –<br />

lebe deinen eigenen Mythos auf dem Olymp<br />

Der Olymp ist mit seinen<br />

2.918 Metern der höchste<br />

Berg <strong>Griechenland</strong>s, der<br />

Ort, an dem die 12 Götter<br />

der griechischen Mythologie lebten. Er ist ein Bezugspunkt<br />

von einzigartiger Schönheit, mit beeindruckender<br />

Geschichte und gut versteckten Geheimnissen. Es ist kein<br />

Zufall, dass er zu den UNESCO-Welterbestätten gehört.<br />

Erklimme die Spitze <strong>Griechenland</strong>s, fühle dich wie ein<br />

moderner mythischer Gott und genieße den Blick auf das<br />

endlose Blau der Ägäis, die sich vor dir erstreckt. Lass dich<br />

von Natur und Geschichte verzaubern und lerne auf den<br />

Wanderwegen das Pieria-Gebirge – den traditionellen Sitz<br />

der Musen – und das Kloster des Agios Dionysios aus der<br />

Mitte des 16. Jahrhunderts kennen. Jede Tour durch die<br />

dichte Vegetation und die traditionsreichen Siedlungen der<br />

Gegend wird dir unvergesslich bleiben.<br />

Der Olymp erstreckt sich größtenteils über den Verwaltungsbezirk<br />

Pieria. Zusammen mit dem gleichnamigen<br />

Gebirge bildet er eine einzigartige Landschaft, die<br />

sich bis an den Thermaischen Golf und die lange Küste<br />

der Nordwestägäis erstreckt. Die großen Ackerflächen der<br />

fruchtbaren Ebene schaffen zusammen mit den sanft verlaufenden<br />

niedrigen Hügeln eine magische Umgebung. Bei<br />

Sonnenuntergang bündeln sich am Horizont alle Farben der<br />

griechischen Natur.<br />

6


© Text und Fotos Region von Zentralmakedonien<br />

Olymp<br />

Die Erkundung des Olymp kann mit vielfältigen Aktivitäten kombiniert<br />

werden. Das Olympos-Festival, die größte kulturelle Veranstaltung<br />

ihrer Art in Nordgriechenland, findet im Juli und August an<br />

unterschiedlichen Orten statt und bietet eine große Bandbreite an<br />

Theatervorstellungen, Konzerten und anderen Darbietungen. Der Nationalpark<br />

lädt mit seiner einzigartigen Flora und Fauna zum Wandern<br />

ein. Es werden aber auch unterschiedliche Läufe angeboten, von<br />

der klassischen Marathondistanz bis hin zu Strecken von 57 oder gar<br />

70 km, die auf dem und um den mythischen Berg stattfinden.<br />

Der Olymp ist der ideale Ort zum Entdecken, Erkunden,<br />

Regenerieren, der ideale Ort, um etwas GROSSARTIGES zu tun.<br />

Bist du bereit, das zu tun, wovon du bislang (nur) geträumt hast?<br />

7


© Parmakis Nektarios<br />

Reise durch die mythische Schlucht von Enipeas!<br />

Die Legende sagt, daß man ihre Schönheit nur erleben<br />

kann, wenn man sie zu Fuß durchquert!<br />

Und sie hat Recht! Die Reise durch die Schlucht von Enipeas<br />

ist ein einzigartiger Weg, sowohl was die Flora und<br />

Fauna betrifft, als auch in Bezug auf die Höhenlage, die<br />

eine enorme Artenvielfalt aufweist.<br />

Auf unserer Reise durch die mythische Schlucht von<br />

Enipeas haben wir im Laufe des Tages die Gelegenheit,<br />

den Olymp und seine biologische Vielfalt im einzigartigen<br />

Museum des Nationalparks kennenzulernen. Das Museum<br />

fordert den Besucher zu einem „virtuellen Aufstieg” vom<br />

Vorgebirge bis zu den höchsten Gipfeln heraus. Das alte<br />

Kloster von Sankt Dionysios wurde 1542 gebaut und sein<br />

Gründer ist der Heilige Dionysios selbst, in der Nähe des<br />

Klosters gibt es die Grotte, wo Sankt Dionysios als Mönch<br />

lebte. Während unserer Tour auf diesem wundervollen<br />

Pfad werden wir die Gelegenheit haben, in der Schlucht<br />

von Enipeas, ihre unglaublichen Wasserfälle und die dich-<br />

te Ufervegetation zu genießen. Auf dem Olymp wachsen<br />

über 1700 verschieden Pflanzenarten, die 25 % der griechischen<br />

Flora ausmachen. 23 davon sind nur hier zu Hause,<br />

wobei Jankaea heldreichii ein Kraut ist, das aus der Eiszeit<br />

hier erhalten geblieben ist.<br />

Wollen Sie die Schlucht von Enipeas durchqueren?<br />

Kontaktieren Sie bitte:<br />

Parmakis Nektarios<br />

Outdoor Activities<br />

www.enjoytours.gr<br />

info@enjoytours.gr<br />

+30 6977246350 (WhatsApp / Viber)<br />

8


© Pitenis Athanasios<br />

Der Olymp, heiliger Berg der Antike und Sitz der zwölf<br />

Olympischen Götter, ist ein Wahrzeichen der griechischen<br />

Mythologie – und eins unserer Lieblingsziele. Seit 1938 ist<br />

dieses universelle Symbol Nationalpark, die Region um<br />

den Olymp seit 2014 Kandidatin als gemischte Kultur- und<br />

Naturerbstätte der UNESCO. Jedes Jahr zieht es Tausende<br />

von Bergsteigern zu den wolkenverhangenen Gipfeln. Mit<br />

einer Höhe von 2.918 Metern ist der Olymp immer eine<br />

Herausforderung und verlangt Aufmerksamkeit und gute<br />

körperliche Kondition. Das erfahrene Team von Trekking<br />

Hellas Mt. Olympus mit Sitz in der Ortschaft Litochoro<br />

am Fuß des Olymps, organisiert Aufstiege zum Thron des<br />

Zeus und dem Gipfel Mytikas. Bei der Auswahl der Routen<br />

hat die Sicherheit der Tour-Teilnehmer erste Priorität.<br />

Wer die Magie des Olymps aus einer anderen Perspektive<br />

erleben möchte, hat die Möglichkeit, ihn von der Nordwestseite<br />

aus mit Allrad-Geländefahrzeugen zu erklimmen.<br />

Unser Team plant und realisiert eine Vielzahl unvergesslicher<br />

Erlebnisse: Wanderungen auf schönen, immergrünen<br />

Pfaden, die dem beschilderten und zertifizierten Europäischen<br />

Wanderweg E4 folgen, Flusstrekking und Canyoning<br />

in der berühmten Orlias-Schlucht sowie Wanderungen in<br />

der Enipeas-Schlucht.<br />

Durch die Organisation von Outdoor-Aktivitäten am<br />

Olymp-Massiv und seiner Umgebung tragen wir zur nachhaltigen<br />

Entwicklung des ländlichen Raums bei, weil wir<br />

dabei die lokalen Gemeinden unterstützen und den Bewohnern<br />

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten. Wir verfolgen<br />

eine sozial- und umweltverträgliche Politik zum Schutz<br />

der Natur und zur Förderung des Umweltbewusstseins und<br />

setzen diese auch um.<br />

Pitenis Athanasios<br />

Manager Trekking Hellas Olympus<br />

www.outdoorsgreece.com<br />

https://trekking.gr/en/location/mt-olympus/<br />

Email: olympus@trekking.gr<br />

Mob.: +30.6974.301684<br />

9


© Spyros Domazakis<br />

Apollos<br />

wiedererwachte Leier<br />

Apollo nahm die Leier auf seinen linken Arm und spannte<br />

mit dem Stimmwirbel jede Saite. Einzigartig klang sie bei<br />

jeder Berührung des Gottes, während er lieblich zu ihrem<br />

Ton sang. Homerischer Hymnus an Hermes<br />

© Nikolaos Koumartzis<br />

Die antike Leier erscheint immer wieder in antiken Texten<br />

und Darstellungen und hat auch den Gang der westlichen<br />

Musik beeinflusst und inspiriert. Hermes selbst soll den<br />

Prototyp im Kindesalter für seinen Bruder Apollo, den Gott<br />

der Musik, hergestellt haben. Nach fast zweitausend Jahren<br />

des Dornröschenschlafs wurde sie im <strong>Griechenland</strong> des<br />

21. Jahrhunderts dank der Leidenschaft und Hingabe der<br />

Familie Koumartzis wieder erweckt.<br />

„Die Urform der antiken Leier ist auch heute allgegenwärtig“,<br />

erklärt Dr. Nikolaos Koumartzis, verantwortlich für die<br />

Erforschung der antiken Leier. „Zu finden ist sie auf dem<br />

Logo moderner Musikschulen, auf den Darstellungen<br />

antiker Keramik, an Dutzenden von Gemälden des<br />

Neoklassizismus und der Renaissance – und heute auch<br />

noch in den geschickten Händen zahlreicher Virtuosen als<br />

zeitgenössisches Musikinstrument!“<br />

Antike griechische Musik kann man im preisgekrönten<br />

Museum SEIKILO Ancient Music Instruments in<br />

Thessaloniki hören und erleben, begleitet von den<br />

entsprechenden Mythen. Dank der Forschung und<br />

Zusammenarbeit zwischen der LUTHIEROS-Werkstatt und<br />

zwei der renommiertesten griechischen Universitäten,<br />

der Aristoteles-Universität und der International Hellenic<br />

University, die beide ebenfalls in Thessaloniki beheimatet<br />

sind, kann man sogar neu gebaute antike Musikinstrumente<br />

wie Leier oder Kithara erwerben.<br />

10


„Die antike Leier sollte aber nicht<br />

lediglich als Gesprächsstarter an der<br />

Wand hängen“, sagt uns Thodoris, der<br />

jüngste der drei Koumartzis-Brüder.<br />

Da sie ein ideales und einfach zu<br />

erlernendes Instrument ist, bildet sich<br />

allmählich eine begeisterte Online-<br />

Musikergemeinde. Man kann ihr<br />

beitreten und sich auf SEIKILO Ancient<br />

World Music, einem Kanal, der sich<br />

der Renaissance der Leier widmet, von<br />

Leiervirtuosen aus der ganzen Welt<br />

(u.a. <strong>Griechenland</strong>, Großbritannien,<br />

Italien, USA, Frankreich)<br />

inspirieren lassen.<br />

Das Leierspiel selbst kann man<br />

auf der Lyre Academy, der ersten<br />

Musikakademie für antike<br />

Weltmusik, erlernen. Hier stehen den<br />

Interessierten Hunderte von Tutorien<br />

für jedes Niveau (vom Anfänger bis<br />

zum Fortgeschrittenen) zur Verfügung.<br />

„Die Leier ist eines der einfachsten<br />

Instrumente, mit denen man zu<br />

musizieren beginnen kann“, sagt Lina<br />

Palera, Leiterin der Musikprogramme<br />

an der Lyre Academy. „Sie ist ein<br />

unkompliziertes, auch für Laien<br />

übersichtliches Zupfinstrument,<br />

auf dem jede und jeder ziemlich<br />

schnell lernen kann, antike und<br />

moderne Melodien zu spielen.<br />

Kommt man mit ihr voran, erweist<br />

sich die Leier jedoch als ein wirklich<br />

facettenreiches Instrument, das dich<br />

ständig herausfordert, die eigenen<br />

musikalischen Grenzen zu erweitern.“<br />

Die Lyre Academy hat in letzter<br />

Zeit eine Reihe von Meisterkursen<br />

für fortgeschrittene Leierspieler<br />

veröffentlicht. Parallel dazu sollen bald<br />

Seminare für Leier-Tutorinnen und<br />

-Tutoren veröffentlicht werden.<br />

Thessaloniki<br />

Und falls Sie sich fragen, ob für das<br />

21. Jahrhundert Musik weiterhin<br />

gesellschaftlich relevant ist, hören Sie<br />

auf die Worte eines der bekanntesten<br />

und einflussreichsten Persönlichkeiten<br />

der Geistesgeschichte, des<br />

griechischen Philosophen Platon: „Ich<br />

würde Kindern Musik, Physik und<br />

Philosophie beibringen, vor allem aber<br />

Musik, denn die Muster der Musik und<br />

aller Künste sind der Schlüssel<br />

zum Lernen.“<br />

© Spyros Domazakis<br />

11


Verwenden Sie den Code <strong>Griechenland</strong><br />

<strong>Alternativ</strong> und erhalten Sie 10% Rabatt<br />

auf jedes gekaufte Instrument..<br />

Leiern können auch gänzlich ohne<br />

Materialien tierischen Ursprungs<br />

hergestellt werden: Der Korpus ist aus<br />

Holz, die Schwingungsmembran aus<br />

veganen Lederimitaten, die Saiten aus<br />

Pflanzenfasern des Zuckerrohrs.<br />

Entdecken. Erforschen. Verbinden.<br />

• Erleben Sie antike Musik und griechische Mythen<br />

hier https://seikilo.com/visit/.<br />

• Entdecken Sie die antike Leier hier https://luthieros.com/.<br />

• Hören Sie antike Weltmusik hier https://www.youtube.com/seikilo<br />

• Lernen Sie Leier spielen hier<br />

https://lyreacademy.com/choose-your-next-course/<br />

© Nikolaos Koumartzis<br />

Die Familie Koumartzis und die Renaissance der antiken Leier<br />

Die Wiederauferstehung der Leier ist der Verdienst einer<br />

familiengeführten griechischen Werkstatt. Vater Anastasios<br />

Koumartzis und seine Söhne Iordanis, Nikolaos und Thodoris<br />

sind alle hochqualifizierte Fachkräfte, die die Rekonstruktion<br />

der antiken Techniken, auch mit der Unterstützung von<br />

3D-Technologien, vorangetrieben haben. Damit wurden im<br />

Dienst von Musik und Musikern die Grenzen des Möglichen und<br />

Machbaren verschoben.<br />

Jedes Einzelstück wird von Anastasios und Iordanis Koumartzis<br />

mit ihrem strengen Blick für Perfektion handgefertigt. Um den<br />

Klang zu optimieren, werden hochwertige Hölzer verbaut und<br />

für die Schwingungsmembran sorgfältig ausgesuchte Tierhäute<br />

verwendet. Bein wird geschickt platziert, um einen kristallklaren<br />

Klang zu erzielen, während der Korpus aus mit 3D-Scanning und<br />

-Design exakt reproduzierten Kopien von Schildkrötenpanzern<br />

besteht. Schließlich werden Darmsaiten gespannt, um einen<br />

überzeugenden, satten Klang zu erzielen.<br />

12


Vary Peponi<br />

Restaurant<br />

© Sakis Karakasidis<br />

APELLOU 4 - THESSALONIKI, Telefon-Reservierungen: +30 2310 243332<br />

varypeponi.com , 13 varypeponi.est2003


SETKE Verband der Touristischen<br />

Beherbergungsbetriebe <strong>Griechenland</strong>s<br />

„<strong>Alternativ</strong>e Holiday Experiences by SETKE“<br />

Der Verband der Touristischen Beherbergungsbetriebe<br />

<strong>Griechenland</strong>s (SETKE) hat in seiner Eigenschaft als<br />

Vertreter der kleinen Beherbergungsbetriebe des Landes die neue<br />

Dienstleistung „<strong>Alternativ</strong>e Holiday Experiences by SETKE“ (Erlebnistourismus<br />

von SETKE) ins Leben gerufen. Erklärtes Ziel ist, eine<br />

neue Art spezialisierter und qualitativ verbesserter Beherbergungsbetriebe<br />

hervorzubringen und damit Gäste ansprechen, die eine<br />

alternative Urlaubsgestaltung favorisieren.<br />

Die ersten vier Urlaubsangebote von SETKE,<br />

die bald von weiteren ergänzt werden, sind:<br />

Nature by SETKE<br />

Der Wander- und Besichtigungstourismus von SETKE bietet Wanderausflüge in Gebieten<br />

mit außergewöhnlichem ästhetischem, ökologischem und kulturellem Wert.<br />

Unterkünfte, die das Zeichen „Nature by SETKE“ tragen, bieten Ihnen nützliche Informationen,<br />

Landkarten, Ausrüstung und Dienstleistungen, die sorgenfreie Touren auf<br />

beliebten Wanderwegen und zu Attraktionen der Umgebung garantieren.<br />

© Alex Antoniadis<br />

14


Cycling by SETKE<br />

Der Fahrradtourismus von SETKE<br />

richtet sich an Gäste, die im Urlaub<br />

klimaneutral unterwegs sein wollen.<br />

Unterkünfte, die mit dem Zertifikat<br />

„Radtourismus von SETKE“ gekennzeichnet<br />

sind, bieten verbesserte Infrastruktur<br />

und Dienstleistungen. Sie<br />

stellen Fahrräder, Ausrüstung und das<br />

erforderliche Informationsmaterial zur<br />

Verfügung, um auf sicheren Routen –<br />

nicht nur in der Natur, sondern auch im<br />

urbanen Umfeld-Cycling und Sightseeing<br />

zu kombinieren.<br />

Family by SETKE<br />

Der Familientourismus von SETKE<br />

hat sich auf ganz natürliche Weise aus<br />

dem Bedürfnis vieler Familien nach<br />

Reisezielen ergeben, die Sicherheit,<br />

Komfort und Autonomie miteinander<br />

kombinieren. Alle als „Familientourismus<br />

von SEETKE“ zertifizierten Unterkünfte<br />

erfüllen diese Ansprüche.<br />

Gastronomy by SETKE<br />

Der Gastrotourismus von SETKE zielt<br />

darauf ab, traditionelle Küche und<br />

lokale Rezepte der besuchten Region<br />

vorzustellen und lädt zur Teilnahme<br />

an kulinarischen Veranstaltungen der<br />

lokalen Gastronomie ein. Unterkünfte<br />

mit dem Zertifikat „Gastrotourismus<br />

von SETKE“ bieten erweiterte<br />

Dienstleistungen rund um die lokale<br />

Esskultur an und heben die gastronomische<br />

Tradition der jeweiligen<br />

Region hervor.<br />

© Dimitri Karastelev<br />

Die neue Generation der<br />

Beherbergungsbetriebe ist<br />

stark im Kommen. Halten<br />

Sie danach Ausschau.<br />

https://www.setke.gr/<br />

15


Agrafa<br />

Die schwer zugängliche Seele<br />

des Agrafa-Gebirges<br />

Wir sind Vassiliki und Konstantinos<br />

und leben in dem Dorf Petrilo, beheimatet<br />

im Agrafa-Gebirge. Zusammen<br />

möchten wir Sie auf eine Reise in die<br />

magische Welt der Berge, Sterne und Träume mitnehmen.<br />

Wir unterstützen das Leben in den Bergdörfern,<br />

unternehmen den Versuch, unser Dorf<br />

lebendig zu halten und mehr junge Menschen<br />

zur Rückkehr aufs Land zu inspirieren. Wir bieten<br />

Freizeitaktivitäten im Freien und unser Ziel ist,<br />

durch die Rückkehr in die Natur zu uns selbst<br />

zurückzufinden. Unsere Leidenschaft für Natur,<br />

Tiere, Reisen, Unternehmungen und Abenteuer<br />

war der Anstoß, Finix Adventures zu gründen.<br />

Das ganze Jahr über sammeln wir auch Früchte<br />

und Kräuter in den Bergen und stellen aus den<br />

naturbelassenen Rohstoffen handgefertigte<br />

traditionelle Bio-Produkte her. Tees und Öle aus<br />

aromatischen Pflanzen und Kräutern, die auf unseren<br />

florareichen und von Umweltverschmutzung<br />

unangetasteten Bergen von Hand gelesen<br />

wurden. Marmeladen, in Sirup eingelegtes<br />

Obst und Liköre – sie alle<br />

speichern die Aromen und<br />

Düfte ihrer Herkunft.<br />

Die verrückten Rhythmen<br />

der Gesellschaft,<br />

in der wir leben, verursachen<br />

viel Druck<br />

und Stress. Das Agrafa-Gebirge<br />

ist ein Reich<br />

der Abgeschiedenheit,<br />

der perfekte Ort, um<br />

die Seele baumeln<br />

und den Blick über<br />

einen Ozean aus<br />

imposanten Bergen,<br />

tiefen Felsschluchten<br />

und reißenden<br />

Flüssen schweifen zu<br />

lassen. Die Landschaft<br />

ist durch eine orgiastische<br />

Natur gekennzeichnet<br />

– ausgedehnte Fichten- und Eichenwälder<br />

und darunter gemischt Tausende<br />

andere, zum Teil seltene Baum- und<br />

Pflanzenarten.<br />

Auf den Berggipfeln erlebt man etwas Unwirkliches:<br />

Alle menschliche Müdigkeit und Unzulänglichkeit<br />

fällt ab, wahrgenommen wird ein<br />

anderes System von Werten und Wichtigkeiten,<br />

dem jede Spur von Konkurrenz und Wettbewerb<br />

fremd ist, man atmet scheint´s das ganze Universum<br />

ein. Und am Ende gibt es eine Berechtigung<br />

für diesen ganzen träumerischen Prozess:<br />

Diejenigen, die es wagen, nehmen Erfahrungen<br />

mit, die es wert sind, unseren Liebsten erzählt<br />

zu werden.<br />

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen diese magische<br />

Landschaft zu erkunden, traditionelle Speisen zu<br />

probieren und Geschichten über das Dorfleben<br />

und unsere Bergbesteigungen zu teilen.<br />

16


© Konstantinos Vasilakakos<br />

17


Im Zentrum des griechischen Festlands, im<br />

Herzen des Pindos-Hochgebirges, liegt ein gut<br />

verstecktes Paradies, das den meisten Reisenden<br />

unbekannt ist: das Agrafa-Gebirge. Arnold<br />

J. Toynbee (1889-1975), britischer Kulturtheoretiker<br />

und bedeutender Geschichtsphilosoph<br />

des 20. Jahrhunderts, stellte fest, dass Agrafa<br />

eine Reihe von Orten umfasst, die nicht in den<br />

kaiserlich-byzantinischen Steuerlisten eingetragen<br />

waren (Agrafa bedeutet nicht Registriertes,<br />

nicht Niedergeschriebenes). Denn dieses schwer<br />

zugängliche Gebiet war von den Byzantinern<br />

nicht kartiert und wurde von den Osmanen<br />

und anderen Eroberern nicht unterworfen. Das<br />

ermöglichte den Einheimischen eine relative<br />

Unabhängigkeit. Erst in den 1950er Jahren wurde<br />

hier eine Volkszählung durchgeführt. Elektrizität<br />

und andere zivilisatorische Annehmlichkeiten<br />

fanden nicht eher als in den 1980er Jahren ihren<br />

Weg ins Agrafa-Gebirge, zu vielen Dörfer führen<br />

immer noch keine geteerten Straßen. Deshalb ist<br />

diese Region ursprünglich und pur, authentisch<br />

und unentdeckt – aber durch und durch real<br />

und existent.<br />

„Eine Reise in die Vergangenheit, das ist das<br />

Agrafa-Gebirge. Eine Reise zu sich in der Luft<br />

wiegenden Leidenschaften, die angeflogen<br />

kommen und sich in ein Steinfeld setzen,<br />

um dann still und unauffällig darauf zu<br />

warten, gestreichelt zu werden, bevor sie ihre<br />

Augenlider schließen und ihre Flügel falten“,<br />

so Nikos Tzianidis, Journalist.<br />

Dutzende gewaltige Gipfel reihen sich aneinander<br />

und machen zusammen den abgelegensten<br />

Gebirgskomplex <strong>Griechenland</strong>s aus. Die Abgeschiedenheit<br />

des Gebiets, die Höhenlage, die<br />

dichten Wälder, die Schluchten und Flüsse haben<br />

zum Erhalt einer reichen Tierwelt und Dutzender<br />

gefährdeter Arten der griechischen Fauna und<br />

Flora beigetragen.<br />

Laut einer kürzlich durchgeführten UNESCO-<br />

Studie gehört das Agrafa-Gebirge zu den<br />

fünf saubersten Regionen unserer Erde,<br />

verfügt über das sauberste Wasser in ganz<br />

Europa und belegt bei der Luftreinheit den<br />

zweiten Platz.<br />

Das Agrafa-Gebirge ist von Anbeginn der geologischen<br />

Zeitrechnung und bis heute in seiner<br />

Geomorphologie und seinen Ökosystemen nahezu<br />

unberührt geblieben. Noch heute erblicken wir<br />

dieselbe Umwelt, in der die antiken Athamanier<br />

lebten – und das ist in unserer Zeit keine Selbstverständlichkeit.<br />

Unser Wunsch ist, das Agrafa-Gebirge auf der<br />

Landkarte sichtbar zu machen, zu zeigen, dass<br />

das Gebiet Potenzial für Reisende und nicht für<br />

Touristen hat, für Menschen, die in ihrem Rhythmus<br />

wandern wollen, denen der Kontakt zu den<br />

Einheimischen, zur Kultur, der lokalen Küche, der<br />

Natur und dem Leben in den Bergen wichtig ist.<br />

Wir sprechen diejenigen an, die davon überzeugt<br />

sind, dass Reisen bilden und Emotionen hervorrufen<br />

sollten.<br />

Wenn Sie die Berge, Abenteuer und Entdeckungen<br />

lieben, ist die Region des Agrafa-Gebirges für den<br />

naturnahen Urlaub ganzjährig geeignet, auch für<br />

Familien mit Kindern. Es gibt alte Kaffeehäuser,<br />

Tavernen und kleine, traditionelle Herbergen. Das<br />

kulturelle Erbe der Region ist ebenso reich an<br />

Kirchen, Klosterkomplexen und steinernen Zeugen<br />

der Vergangenheit wie Wohnhäusern, Hütten,<br />

Wassermühlen, Brunnen und Brücken.<br />

18


© Konstantinos Vasilakakos<br />

19


20<br />

© Konstantinos Vasilakakos


Wandern & Radfahren<br />

Wir schlagen Ihnen Wander- und Fahrradrouten<br />

verschiedener Schwierigkeitsgrade vor,<br />

immer im Einklang mit der Natur, der<br />

eigenen Möglichkeit und Veranlagung. Genießen<br />

Sie die frische Luft und das unglaubliche<br />

Gefühl von Vitalität und Wohlbefinden, das Ihnen<br />

die griechische Natur im Überfluss bieten kann.<br />

In der Gegend können Sie sich auch<br />

alternativen Aktivitäten wie Reiten,<br />

Bergsteigen, Klettern, Skifahren und Fluss-<br />

Trekking widmen.<br />

Kajakfahren & Bogenschießen<br />

Ein Highlight der Region ist Stefaniada, der<br />

jüngste natürliche See <strong>Griechenland</strong>s. Er ist<br />

von reichen Laubmischwäldern umgeben. An<br />

seinen Ufern wachsen Platanen, die in Hänge<br />

mit dichtem Macchia-Gebüsch übergehen.<br />

Der See beherbergt eine Vielzahl von Fischarten<br />

wie Forellen und Südbarben und bewahrt das<br />

ganze Jahr über seine einzigartige natürliche<br />

Schönheit.<br />

Folgen Sie uns auf fantastische Kajaktouren,<br />

schwimmen Sie im türkisfarbenen, ruhigen<br />

Süßwasser und genießen Sie mit traditionellen<br />

lokalen Produkten zubereitete Mahlzeiten.<br />

Wer will, kann die älteste Sportart der Welt<br />

ausprobieren, das Bogenschießen, das man in<br />

der Antike sogar als Kunst betrachtete. Es regt<br />

den Geist an und übt einen besonderen Reiz aus.<br />

Bogenschießen ist im Grunde genommen eine<br />

Philosophie, eine Kopfsache, und basiert auf<br />

totaler Konzentration. Den Teilnehmenden wird<br />

keine besondere körperliche Leistung abverlangt.<br />

Trainiert werden Aufmerksamkeit, die Fokussierung<br />

auf das Ziel, Entschlossenheit und<br />

Entscheidungskraft.<br />

21


Astraltour & Camping<br />

Wenn es ein Alleinstellungsmerkmal unserer<br />

Region gibt, dann ist es der klare und lupenreine<br />

Sternenhimmel. Ohne Lichtverschmutzung und<br />

bei klarem Himmel kann man Nacht und Sterne<br />

auf den Berggipfeln oder auch tiefer an Orten in<br />

unmittelbarer Umgebung unseres Dorfes genießen.<br />

Wir können die Milchstraße, die Magellanschen<br />

Wolken und die Planeten unseres<br />

Sonnensystems betrachten und die Stille der<br />

Nacht erfahren, mal begleitet von den Düften der<br />

Wälder, mal von den sanften Brisen der Berggipfel.<br />

Die Astraltour zeigt dem Menschen eine andere<br />

Seite des Lebens auf und verhilft ihm dazu,<br />

mit dem Universum eins zu werden. Genießen<br />

Sie die Tour mit einer Nachtmahlzeit unter dem<br />

Sternenhimmel, wärmen Sie sich mit dem frisch<br />

gebrauten Bergtee aus selbstgeernteten Blättern.<br />

Finix Adventures<br />

www.finixadventures.com<br />

Email: finixadventures@gmail.com<br />

Tel: +306977663453<br />

Facebook: https://www.facebook.com/finixadventures<br />

Instagram: https://www.instagram.com/<br />

finix_adventures/<br />

Konstantinos Vasilakakos<br />

Facebook: https://www.facebook.com/<br />

KonstantinosVasilakakosPhotography<br />

Instagram: https://www.instagram.com/<br />

konstantinos.vasilakakos/<br />

Youtube: https://www.youtube.com/c/<br />

KonstantinosVasilakakos<br />

Die Astraltour kombiniert Bergwanderung und<br />

Übernachtung im Freien. Wer träumt nicht vom<br />

Blick aus den Bergen auf das Meer, einem wunderbaren<br />

Sonnenuntergang über dem Bergmassiv<br />

der Tzoumerka. Dann werden sich im Osten der<br />

Venusgürtel und der Erdschatten mit purpurroten,<br />

rosa und blauen Farbtönen abzeichnen, danach<br />

folgt das sogenannte Alpenglühen. Abends und<br />

nachts verliert man sich im den Sternenformationen<br />

und genießt im Morgengrauen darauf den<br />

Venusgürtel und Erdschatten, diesmal im Westen,<br />

wenn der Tag wieder in die Berge zurückkehrt.<br />

Es werden auch Schnellkurse in Fotografie<br />

und Astrofotografie angeboten.<br />

22


© Konstantinos Vasilakakos<br />

23


Chios<br />

CHIOS –<br />

auf den Pfaden des<br />

Wohlbefindens<br />

Beim Wandern auf dem Wegenetz der Insel werden<br />

Sie sinnliche und geistige Freuden erleben: Diese<br />

besonderen Wanderwege werden Ihnen in körperlicher,<br />

geistiger, ästhetischer und künstlerischer<br />

Hinsicht Vergnügen bereiten.<br />

Während Sie zwischen dem Blau des Himmels und<br />

des Meeres wandern, begleiten Sie die Düfte Hunderter<br />

Kräuter (Oregano, Thymian, Salbei, Minze),<br />

die wild an den Berghängen wachsen. Auf diesen<br />

Pfaden waren die Inselbewohner bereits Hunderte,<br />

wenn nicht Tausende von Jahren unterwegs, zwischen<br />

Steinterrassen, Tennen, den fossilen Ammoniten<br />

bei Korakari, den Steinbrüchen von Thymianos,<br />

den alten Verbindungswegen Ellinostrata und<br />

Tourkikos Dromos (also Griechische bzw. Türkische<br />

Straße).<br />

Am nördlichen Ende von Chios erhebt sich mit 1.297<br />

Metern der imposante Berg Pelinneo, umgeben von<br />

Wolken, Legenden und bezaubernden Gegenden mit<br />

schönen Routen und Wanderwegen.<br />

Immer präsent sind Unmengen von einheimischen<br />

Orchideenarten, im Süden Mastixbäume, in Kampochora<br />

ganze Teppiche von roten Tulpen, in Kampos<br />

Mandarinenbäume.<br />

24


Jede Jahreszeit bietet auf Chios<br />

ein anderes Bild mit vielen<br />

Überraschungen.<br />

Die Thermalquellen von Agiasmata<br />

Nach Wanderungen und Ausflügen bieten sich<br />

für Entspannung und Wellness die Thermalquellen<br />

von Agiasmata an. Im dortigen Hydrotherapiezentrum<br />

können Sie ein Bad nehmen, eine entspannende Massage<br />

genießen und mit lokalen Kräutern angereichertes Thermalwasser<br />

trinken.<br />

Gastronomie und lokale Küche<br />

Avgokalámara (süße knusprige Blätterteigrollen mit Nüssen),<br />

hausgemachte Nudeln, Finíkia (mit Datteln und Nüssen<br />

gefüllte Riesenplätzchen), Mamoúlia (gefülltes und mit<br />

Puderzucker bestreutes Weihnachtsgebäck), „Mastix-U-Boot“<br />

(Vanille- und Mastixmasse, die am Löffel in einen Glas Wasser<br />

serviert wird), Glyko tou Koutaliou (wörtlich: Süßigkeit vom<br />

Löffel, das sind in Sirup eingelegte Früchte), Fruchtsäfte, Käse<br />

von lokalen Viehzüchtern, Gemüse, Obst, Ouzo und Weine<br />

– das ist eine kleine Aufzählung der Produkte, die auf<br />

der Insel hergestellt werden und Bestandteil der<br />

lokalen Küche sind.<br />

Strände<br />

Wie für jede Insel der Ägäis sind auch hier die<br />

Küsten ein Trumpf. Sie sind nicht nur zahllos,<br />

sondern manche auch endlos lang! Ob in Nord,<br />

Süd, Ost oder West, eine davon wird Sie sicher<br />

verzaubern. An den meisten weht das Umweltzeichen<br />

„Blaue Flagge“, denn das Wasser<br />

ist dort überall rein, kristallklar und dazu<br />

die Küste sicher. Der Besucher hat die Qual<br />

der Wahl zwischen feinem und grobem Sand,<br />

weißen und schwarzen Kieselsteinen, angesagten<br />

und abgelegenen Badestellen.<br />

25


1. Das Netzwerk der fünf Unternehmen<br />

Fünf spezialisierte Unternehmen haben sich auf<br />

Chios zusammengetan und ein Netzwerk von<br />

Unterkünften und Aktivitäten geschaffen, das<br />

auf die Liebe zur Natur und zur Insel, zur lokalen<br />

Kultur, Tradition und zur traditionellen Gastfreundschaft<br />

baut. Die Unterkünfte, die sich an den<br />

unterschiedlichsten Stellen der Insel befinden,<br />

sind zu Fuß, mit dem Fahrrad, Motorrad oder<br />

Auto gut erreichbar.<br />

Das Netzwerk ist hauptsächlich aktiv im <strong>Alternativ</strong>-,<br />

Natur- und Wandertourismus sowie in Bildungs-,<br />

Kunst- und Kulturveranstaltungen. Angeboten<br />

werden:<br />

• Wanderungen zur Beobachtung der mehr als<br />

100 einheimischen Orchideenarten oder der wild<br />

wachsenden einheimischen Tulpen und aller Art<br />

von aromatischen Kräutern und Pflanzen wie Thymian,<br />

Oregano, Minze, Kamille, Salbei, Bergtee<br />

• Musikalische und künstlerische Veranstaltungen<br />

• Griechischkurse für alle Kenntnisstufen<br />

• Kurse zum Erlernen traditioneller griechischer<br />

Tänze<br />

• Wellness, Sport, Yoga, Pilates, Tai Chi, Meditation<br />

• Outdoor-Aktivitäten wie Olivenernte, Pflege und<br />

Ernte von Mastix- und Zitrusbäumen, Besuch von<br />

Imkereien und Bienengärten<br />

• Geführte Besichtigungen der Herrenhäuser in<br />

Kampos, der fruchtbaren Ebene südlich der Inselhauptstadt<br />

mit Zitrusfruchtplantagen, Besuch des<br />

Museums für Zitrusfrüchte und Verkostung von<br />

Marmeladen sowie Glyko tou Koutaliou, den in Sirup<br />

eingelegten Früchten<br />

• Verkostung von lokalen Weinen<br />

• Kochkurse zur Förderung der lokalen Gastronomie<br />

und der landwirtschaftlichen Produkte<br />

All diese Angebote werden von den Mitgliedern des<br />

Netzwerks organisiert und in Zusammenarbeit mit<br />

Partnerunternehmen und lokalen Trägern<br />

durchgeführt.<br />

2. Allgemeine Informationen zu Chios<br />

Wo liegt Chios?<br />

Die Insel liegt in der Ostägäis und ist der Küste<br />

Kleinasiens vorgelagert. Sie ist die fünftgrößte Insel<br />

<strong>Griechenland</strong>s, hat eine Küstenlänge von 213 km<br />

und zählt etwa fünfzigtausend Einwohner.<br />

Dicht an Chios befinden sich zwei viel<br />

kleinere Inselgruppen, Psara im<br />

Westen und Inousses im<br />

Osten.<br />

© Text und Fotos Giorgos Missetzis<br />

& Giorgos Chalatsis<br />

26


Wie kommt man dorthin?<br />

Nach Chios werden Flüge aus Athen und Thessaloniki<br />

und in der Saison auch von anderen ägäischen<br />

Inseln angeboten. Fährverbindungen gibt es von<br />

und zu den Häfen von Piräus, Thessaloniki, Kavala,<br />

Lesbos, Samos, Ikaria, in der Saison Verbindungen<br />

mit Volos und anderen ägäischen Inseln. Außerdem<br />

gibt es eine Fährverbindung zur benachbarten<br />

Türkei.<br />

Mythos und Geschichte<br />

Oinopion (der Weingesichtige, der Weintrinker) war<br />

in der griechischen Mythologie Sohn des Dionysos<br />

und der Ariadne. Er kam der Legende nach aus<br />

Kreta, besiedelte mit seinem Gefolge Chios, wurde<br />

der erste lokale König und soll den Weinbau auf<br />

die Insel gebracht haben. Zahllose Mythen ranken<br />

sich um ihn. Chios, so besagt die Legende, soll nach<br />

seiner Tochter Chion (Schnee) benannt worden sein.<br />

Die Besiedlung der Insel ist seit dem 6. Jahrtausend<br />

v. Chr. belegt. Chios ist ein geschichts- und kulturträchtiger<br />

Ort, denn die geografische Lage der Insel<br />

hat in Ost und West Begehrlichkeiten geweckt.<br />

Jedes Siedlungsvolk hat hier seine Spuren hinterlassen.<br />

Früharchaische Gebäude, mittelalterliche, byzantinische,<br />

genuesische und osmanische Burgen,<br />

Befestigungen und Aussichtstürme, Kirchen und<br />

Herrenhäuser zeugen vom Einfluss dieser Völker<br />

und werden von den Insulanern mit Mythen und<br />

Legenden verbunden.<br />

Schicksalhafte Ereignisse waren das große Erdbeben<br />

von 1881, das die Insel fast vollständig zerstörte,<br />

aber vor allem das Massaker vom April 1822 durch<br />

die Osmanen. Zehntausende Einheimische wurden<br />

getötet, versklavt oder haben die Insel für immer<br />

verlassen.<br />

Sehenswert sind die archaische Siedlung von<br />

Emporious aus dem 8. Jhd. v. Chr., die antike<br />

Siedlung Phanes, die dem Gott Apollo geweiht war,<br />

die Höhlen von Olympon und Agios Galaktos, die<br />

mittelalterlichen Siedlungen Anavatos und Avgonymon,<br />

die Kastrochoria (Burgdörfer) von Südchios,<br />

das Dorf Pyrgi mit den bemalten und gestalteten<br />

Hausfassaden, die Burg von Chios-Stadt, die Herrenhäuser<br />

von Kampos, die Burgen von Volissos, Gria<br />

in Kardamyla und Oria in Kampia, die mittelalterlichen<br />

Türme von Dontia im Süden, von Pytious<br />

im Nordosten und von Ta Markou im Norden sowie<br />

die verlassenen Dörfer von Alt-Potamia, Lardato, Ta<br />

Markou und Kydiantas. Sie und viele andere aufgegebene<br />

Orte laden zur Erkundung ein.<br />

Die Insel Chios ist seit jeher berühmt für ihre landwirtschaftlichen<br />

Produkte. Das bedeutendste davon<br />

ist Mastix, das wohlriechende Harz der Mastixbäume,<br />

die nur im südlichen Teil der Insel wachsen<br />

und in <strong>Griechenland</strong> ausschließlich hier angebaut<br />

werden. Die einzigartigen lokalen Mandarinen sind<br />

ein Lebensmittel mit geschützter Herkunftsbezeichnung.<br />

Das Gleiche gilt für den Ariousios-Wein,<br />

der in der klassischen Antike vor 2.500 Jahren den<br />

Ruf des heutigen Bordeaux genoss.<br />

All das hatte Homer, der früheste und einer der<br />

größten Dichter des Abendlandes, in seinen Epen<br />

gepriesen, von denen man annimmt, dass sie hier<br />

auf der Insel verfasst wurden, denn Chios gilt als<br />

seine wahrscheinliche Heimat. Die Chioten<br />

sind sehr stolz darauf. Viele Orte der<br />

Insel tragen Homer in ihrem<br />

Namen, wie beispielsweise<br />

der Flughafen.<br />

27


Besuchen Sie Chios und genießen Sie die Vielfalt<br />

der Insel. Zum Buchen von Unterkünften und<br />

Touren empfehlen wir die Webseiten.<br />

1. Benovias Apartments<br />

www.benovias.com<br />

aeriko@benovias.gr<br />

Tel: +30 2271032336<br />

Mob: +30 6947707722<br />

2. Zorbas Apartments<br />

www.chioszorbas.gr<br />

info@chioszorbas.gr<br />

Tel: +30 22740 21436<br />

Mob: +30 6936775999<br />

28


3. Spitakia Cottages<br />

www.spitakia.gr<br />

missetzi@spitakia.gr<br />

Tel: +30 2271020513<br />

Mob: +30 6974175471<br />

4. Spilia Studios<br />

www.spilia-chios.gr<br />

info@spilia-chios.gr<br />

Tel: +30 227<strong>2022</strong>933<br />

Mob: +30 6940103634<br />

5. Perleas Pension<br />

www.perleas.gr<br />

info@perleas.gr<br />

Tel: +30 2271032217<br />

Mob: +30 6946952553<br />

29


Patrinia Korinth<br />

Ein Familienunternehmen<br />

Ich heiße Paraskevi und bin in einem griechischen Bergdorf am Golf von Korinth<br />

aufgewachsen. Mein Ehemann Lars kommt aus dem nordfriesischen Husum.<br />

Kennengelernt haben wir uns während unseres Studiums in Athen. Wir<br />

begeistern uns beide für die landwirtschaftlichen und kulinarischen Produkte<br />

meiner Heimatregion und für die landwirtschaftlichen Flächen meiner Eltern.<br />

Darüber hinaus kooperieren wir mit kleinen Familienbetrieben, um Ihnen, sehr<br />

geehrte Kunden, seltene, authentische und traditionelle Produkte aus <strong>Griechenland</strong><br />

anbieten zu können.<br />

Wir möchten mit unserer Arbeit das bäuerliche Handwerk in <strong>Griechenland</strong><br />

bewahren, weiterentwickeln und Sie an diesem Prozess teilhaben lassen. Durch<br />

ein gemeinsames Wirken mit Ihnen, bleiben Wertschöpfung und sinnstiftende<br />

Arbeitsplätze in meiner Heimatregion erhalten.<br />

Der Name Patrinia Korinth<br />

GR-BIO-01<br />

Griechische<br />

Landwirtschaft<br />

Die Olivenbäume in meinem Dorf tragen den traditionellen Namen Patrinia<br />

und werden schon seit Jahrhunderten ausschließlich am Golf von Korinth<br />

angebaut. Patrinia-Oliven sind im Vergleich zu anderen griechischen Sorten<br />

sehr selten. Deswegen sind diese seltene Olivensorte und der Golf von Korinth<br />

das Wahrzeichen unseres Familienunternehmens<br />

30


Olivenbaum-Patenschaften<br />

Bewirtschaften Sie den Olivenhain<br />

zusammen mit meiner griechischen Familie<br />

Korinth<br />

Haben auch Sie schon einmal davon geträumt, Ihren<br />

eigenen Olivenbaum zu besitzen? Oder möchten Sie<br />

jemandem ein besonderes Geschenk machen?<br />

Unser kleines Familienunternehmen möchte<br />

Ihnen diesen Traum erfüllen. Als Patin/Pate<br />

erhalten Sie eine personalisierte Urkunde, eine<br />

umfangreiche Auswahl unserer Produkte aus<br />

biologischer Herstellung sowie eine nachhaltig<br />

gedruckte Dokumentation zur Pflege und Ernte<br />

des Olivenhains meiner Mutter. Wir senden<br />

Ihnen die offiziellen Patenschafts-Dokumente<br />

und Ihre Produkte in einer edlen Holzkiste zu.<br />

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit<br />

zusammen mit uns, das soziale Projekt Farm der<br />

Solidarität in meiner Heimatregion zu unterstützen<br />

(s. weitere Informationen unten).<br />

Entdecken Sie unsere Patenschaften und weitere Produkte auf www.patrinia-korinth.de<br />

Mit dem Gutscheincode: <strong>Griechenland</strong>_<strong>Alternativ</strong> erhalten Sie einen 5% Preisnachlass auf<br />

unsere Produkte.<br />

Soziales Engagement in meinem Heimatdorf<br />

Wir engagieren uns für ein einmaliges Hilfsprojekt, das arbeits- und<br />

mittellosen Familien in meiner griechischen Heimat zu Gute kommt.<br />

Von dem Erlös unserer Produkte und über unser neues Olivenbaum<br />

Patenschaft-Projekt spenden wir an den Verein <strong>Griechenland</strong><br />

Hilfe, die ankommt e.V.<br />

Dieser Verein organisiert das wirkungsvolle Projekt Farm der<br />

Solidarität. Dabei wird als Hilfe zur Selbsthilfe Gemüse zur<br />

Eigenversorgung der Familien gepflanzt und angebaut. Das<br />

erforderliche Pflanzgut wird u.a. auch von unseren Spenden<br />

finanziert. Wir sind überzeugt von diesem Leuchtturm der<br />

Solidarität, dessen Licht durch Sicherheit, Geborgenheit und<br />

Wertschätzung für motivierte Menschen den Weg in eine bessere<br />

Zukunft weist.<br />

Der Verein dokumentiert auf seiner Webseite transparent, wie<br />

durch Spendengelder Veränderungsprozesse in der anhaltenden<br />

Wirtschaftskrise erfolgreich gestaltet werden. Überzeugen Sie<br />

sich selbst auf www.griechenland-hilfe-die-ankommt.de und auf<br />

www.patrinia-korinth.de<br />

© Foto und Text Patrinia Korinth /<br />

Paraskevi Lampiri<br />

31


Sifnos<br />

Am Beispiel der Insel Sifnos:<br />

Thematischer und erlebnisorientierter<br />

Tourismus auf den Kykladen<br />

<strong>Alternativ</strong>er Tourismus auf den<br />

kosmopolitischen Kykladen?<br />

Auf den berühmten Inseln mit<br />

Millionen von Besuchern, lauten Bars und<br />

überfüllten Stränden? Und doch, das gibt es!<br />

© Ronia Anastasiadou<br />

Abgesehen davon, dass die<br />

Kykladen ein beliebtes Reiseziel sind,<br />

das mit allen Stereotypen des <strong>Griechenland</strong>urlaubs<br />

behaftet ist, verbirgt die Inselgruppe<br />

sorgfältig ein Paralleluniversum: Reiche Traditionen,<br />

althergebrachte Sitten und Bräuche, die immer noch gepflegt<br />

werden, soziale und gesellschaftliche Aktivitäten – eine „andere“<br />

Lebensphilosophie, die immer noch existiert, und die die lokale<br />

Bevölkerung auszeichnet.<br />

Es gibt gefeierte, weltberühmte Inseln wie Mykonos und Santorin,<br />

aber auch weniger bekannte und kaum besuchte wie beispielsweise<br />

Sikinos und Kimolos – oder Sifnos. Die eingeschränkte touristische<br />

Infrastruktur dieser Inseln, die nahezu absolute Abwesenheit von<br />

Massentourismus und All-inclusive-Angeboten, der spärliche<br />

Fährverkehr und die relativ kurze Tourismussaison haben dazu<br />

beigetragen, dass dort viele Alleinstellungsmerkmale, wie lokale<br />

32


Den Wanderfreunden<br />

aller Altersgruppen<br />

stehen mehr als 100 km<br />

ausgebauter Routen von besonderer<br />

Schönheit, kulturellem Wert und mit<br />

unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad offen<br />

(mehr dazu erfahren Sie auf www.sifnostrails.gr).<br />

Feierlichkeiten,<br />

traditionelle<br />

Produkte, Natur und<br />

auch die vom Menschen<br />

geschaffene Umwelt weitgehend<br />

unversehrt erhalten geblieben sind.<br />

Sifnos, eine der westlichen Kykladen, ist ein<br />

gutes Beispiel für eine Insel, die ihre besonderen<br />

Merkmale ebenfalls mit Aktivitäten und Events im Rahmen<br />

des thematischen und ländlichen Tourismus vorantreibt. So<br />

ist es dort durch eine Kombination aus privaten Initiativen<br />

und kommunalen Maßnahmen gelungen, die zur Gründung<br />

zahlreicher kleiner alternativer Tourismusbetriebe geführt<br />

haben, sowohl die Besucherzahl zu erhöhen, als auch die<br />

Dauer der Tourismussaison zu verlängern.<br />

Alte Denkmäler wie Akropolen, Heiligtümer, Festungen und<br />

Türme (zu finden unter www.sifnos-towers.gr) und neuere<br />

wie ländliche Gebäude, Kapellen und Klöster dokumentieren<br />

die kontinuierliche Besiedlung der Insel seit mindestens<br />

3000 v. Chr. Der Besuch von Sifnos kommt einer Reise<br />

in die Vergangenheit gleich. Eine Vielzahl von Spuren<br />

dokumentiert die Veränderungen und den Einfluss großer<br />

historischer Ereignisse auf das Leben der Insel.<br />

Der Kulturtourismus wird dadurch ebenso beflügelt wie<br />

durch die einheimischen Intellektuellen, die Sifnos den<br />

Beinamen „Insel der Dichter“ einbrachten. Davon zeugen die<br />

auffällig zahlreich aufgestellten Büsten. Das Kulturleben<br />

hat auf der Insel eine lange Tradition. Diese Kontinuität ist<br />

den zeitgenössischen kulturellen Aktivitäten anzumerken.<br />

Vor allem in den Sommermonaten zeigt sich die Vielfalt<br />

der Theater- und Tanzaufführungen, der Konzerte und<br />

Ausstellungen von Malerei, Töpferei und Fotografie. Sie<br />

werden von kirchlichen Festen mit einem besonderen<br />

© Ronia Anastasiadou<br />

33


Lokalkolorit ergänzt. Angeboten werden<br />

Kurse zu traditionellen Tänzen, Malerei,<br />

Weberei, Keramik, zum Erlernen der griechischen<br />

Sprache und vielem mehr. Jeder an Kultur Interessierte<br />

kann sie besuchen. All das ist keine konservierte Folklore,<br />

sondern das Bedürfnis nach Ausdruck, Interaktion und<br />

Kommunikation, das Menschen auszeichnet, für die diese<br />

Kultur Bestandteil ihres Alltags ist.<br />

Allein die Kulinarik – in ganz <strong>Griechenland</strong> ein hohes Gut<br />

– ist ein triftiger Grund, Sifnos zu besuchen. Die Tradition<br />

des Meisterkochs Nikolaos Tselementes, des berühmtesten<br />

griechischen Kochs, der aus Sifnos stammte und 1910 das<br />

erste Kochbuch in griechischer Sprache schrieb, veranlasste<br />

viele seiner Landsleute, seinem Beispiel zu folgen. Diese<br />

Tradition setzt sich auch heute noch fort, denn viele junge<br />

Köche übernehmen Insel-Restaurants. In gewisser Weise<br />

verlangt diese Tradition Produzenten und Gastronomen ihr<br />

Bestes ab, um dem kulinarischen Ruf von Sifnos gerecht zu<br />

werden. Für Feinschmecker gibt es auf der Insel Tavernen<br />

mit traditioneller griechischer Küche, Restaurants mit<br />

kreativer griechischer, mit italienischer und mediterraner<br />

Küche, traditionelle und moderne Konditoreien, Holzöfen<br />

und zahlreiche Aktivitäten für alle, die aktiv in den Prozess<br />

der Essensvorbereitung einbezogen werden und mehr über<br />

home cooking, food tours und traditionelle Rezepte<br />

lernen möchten.<br />

Agrotourismus-Unterkünfte gibt es noch nicht, aber man<br />

kann Erfahrungen bei lokalen Bauern sammeln, wenn<br />

alltägliche Arbeiten wie Ziegenmelken anstehen, bei der<br />

Herstellung in traditionellen und modernen Käsereien dabei<br />

sein, miterleben, wie auf Bauernhöfen Pflanzen angebaut<br />

werden, die mit wenig Wasser auskommen, oder wie in<br />

den Siedlungen am Samstagnachmittag Holzöfen zum<br />

Brotbacken betrieben werden.<br />

34


Naturliebhaber werden die Vielfalt und Qualität der<br />

Wildkräuter mit ihrem starken Duft und ihrer heilenden<br />

Wirkung zu schätzen wissen, das Naturschutzgebiet<br />

NATURA, eines der 13 botanischen Paradiese<br />

<strong>Griechenland</strong>s, mit der besonderen Zedernart, den<br />

Tamarisken, besuchen können und die geologische Vielfalt<br />

der Insel und die Fülle der Farben im griechischen<br />

Frühling lieben.<br />

Es heißt nicht umsonst: „Wer einmal auf Sifnos war,<br />

kehrt immer wieder zurück!“ Der Zauber der Insel zieht<br />

die Besucher magisch an. Wer es nicht selbst erlebt hat,<br />

kann das natürlich für eine maßlose Übertreibung halten.<br />

Besuchen Sie Sifnos und machen Sie sich Ihr eigenes Bild!<br />

Ronia Anastasiadou<br />

Offizielle Sifnos-Website: www.sifnos.gr<br />

Alle, die geistige und spirituelle Erbauung<br />

suchen, finden hier Yoga-, Massage- und<br />

Entspannungsprogramme sowie zahllose Orte,<br />

die zur Meditation mit Blick auf das endlose Blau<br />

des ägäischen Meeres einladen.<br />

Sportlich Interessierte können in einem der<br />

ganz neuen Klettergebiete aktiv werden (zu<br />

finden unter www.sifnosclimbing.gr), mit<br />

Pferden ausreiten, tauchen, sich auf dem<br />

Elektrofahrrad austoben oder an Straßen-,<br />

Berglauf- und Schwimmwettbewerben<br />

teilnehmen (mehr dazu erfahren Sie<br />

auf www.sifnosrun.gr und www.<br />

fearlessevents.gr/en/atromitos-race).<br />

© Ronia Anastasiadou<br />

35


1994 kehrte ich Athen den Rücken. Ich war auf der<br />

Suche nach besserer Lebensqualität, der Nähe zur<br />

Natur, nach all den kleinen Dingen, die den Unterschied<br />

ausmachen. Ich siedelte in den Herkunftsort meiner<br />

Mutter um und ließ mich in dem kleinen Ort auf ein<br />

zweijähriges Experiment ein. Das ist wohl gelungen,<br />

denn ich bin geblieben. Hinter mir ließ ich eine sich<br />

gerade anbahnende journalistische Karriere, Familie<br />

und Freunde sowie einen sehr intensiven Alltag<br />

und Lebensstil.<br />

Zehn Jahre später fasste ich den Entschluss, alle<br />

Gründe, die mich dazu bewogen hatten, auf die Insel<br />

zu kommen und dauerhaft zu bleiben, sowie alle<br />

Tätigkeiten, die ich bis dahin ausgeübt hatte,<br />

zu bündeln.<br />

Heute organisiere ich Aktivitäten, die im<br />

Zusammenhang mit Kultur und Lebensstil, Tradition,<br />

Geschichte, Kulinarik, lokaler Kunst und Kultur<br />

stehen, sowie Events wie Partys und Bildungstreffen,<br />

individuell zugeschnittene mehrtägige Programme und<br />

Seminare. Herausgegeben habe ich außerdem ein Buch<br />

mit traditionellen Kochrezepten aus Sifnos.<br />

Ich bin glücklich über die Freude der Menschen, für<br />

die ich tätig sein darf, und die Möglichkeit, ihnen<br />

Erinnerungen von bleibendem Wert zu verschaffen.<br />

Es wird mir ein großes Vergnügen sein, Ihnen das<br />

Sifnos zu zeigen, das ich liebe und für das ich mich<br />

entschieden habe. Lassen Sie mich Ihre „Freundin vor<br />

Ort“ sein, die Ihnen die besten Vorschläge macht und<br />

gemeinsam mit Ihnen unvergessliche Tage auf der Insel<br />

plant und organisiert.<br />

Ich möchte mich bei <strong>Griechenland</strong>-<strong>Alternativ</strong> für die<br />

Gastfreundschaft und die Möglichkeit bedanken,<br />

Sifnos als Beispiel für ein alternatives<br />

Urlaubsziel auf den Kykladen, einer<br />

der meistbesuchten Regionen<br />

<strong>Griechenland</strong>s, vorzustellen.<br />

Ronia Anastasiadou<br />

Urlaubsplanerin und Guide<br />

für Veranstaltungen<br />

und Touren<br />

Mitglied von Interpret Europe.<br />

www.sifnosevents.gr<br />

info@sifnosevents.gr<br />

++30 6972990419<br />

36


37


Anafi:<br />

Seelenwanderungen<br />

© Text und Fotos Christian Klenke / Den ganzen Bericht gibt es<br />

auf www.hundertmalmeer.de<br />

Wer spät im Herbst nach Anafi kommt, der hat vielleicht<br />

das große Glück, der einzige Tourist auf der Insel zu sein.<br />

Als ich Ende November gegen 17 Uhr am Hafen anlande,<br />

ist der Himmel bereits nachtschwarz. Nur wenige Lichter<br />

blinken von der Chora oben am Berg. Die letzten fünf<br />

Passagiere verlassen mit mir die „Aqua Jewel“ und<br />

werden von freudestrahlenden Familienmitgliedern in<br />

Empfang genommen. Endstation. Ich steige in den alten<br />

Bus, der immer dann herunterkommt, wenn ein Schiff<br />

anlegt, und bin bald oben im Dorf. Hier leben fast alle<br />

der knapp 300 Bewohner. Es ist still und duftet nach<br />

lauwarmer Mittelmeerluft. Ein Hauch von Weihrauch<br />

aus der nahen Kapelle mischt sich in die Atmosphäre.<br />

In den menschenleeren Gassen finde ich bald<br />

den Lebensmittelladen. Ich frage nach Matheus, bei<br />

dem ich ein schlichtes Zimmer gemietet habe, und<br />

man weiß sogleich, wer gemeint ist. Ein Anruf<br />

und wenige Augenblicke später kommt er aus<br />

dem Dunkel, um mich abzuholen. Matheus redet<br />

freundlich auf mich ein. Dass ich kein Griechisch<br />

spreche, scheint ihm so wenig auszumachen, wie mir. Wir<br />

verstehen uns trotzdem. Im Nachbarhaus lebt ein Paar,<br />

das vor Zeiten nach Anafi ausgewandert ist. Matheus stellt<br />

uns vor. Die beiden lieben den Rembetiko und spielen den<br />

ganzen Abend die alten Lieder aus Piräus. Anafi ist ein<br />

Paradies – das weiß ich schon in der ersten Nacht, als ich<br />

im Mondschein selig den Klängen von Gesang, Bouzouki<br />

und Tzouras lausche.<br />

Am nächsten Tag erkunde ich die Chora. Alles hier geht<br />

langsam zu. Wer sich zu sehr beeilt, hat das Dorf in drei<br />

Minuten durchquert und muss von vorn beginnen. Einige<br />

alte Häuser erinnern mit ihren Tonnendächern an die<br />

Architektur Santorinis. Ansonsten haben die Inseln nichts<br />

38


Anafi<br />

gemein: Kein Auto lärmt, keine teuren Boutiquen locken und<br />

auch keine laute Barmusik. Anafi im Herbst ist ein einfacher<br />

Ort für bescheidene Menschen. Ich klopfe an eine geöffnete<br />

Tür, hinter der eine Familie um einen reich gedeckten Tisch<br />

sitzt. Einer der Jüngeren war gestern mit mir auf der Fähre.<br />

Ein Schild verrät mir, dass es sich um eine Taverne handelt.<br />

Jetzt in den dunklen Monaten ist sie geschlossen. Trotzdem<br />

bekomme ich etwas zu essen. So vergeht der Tag. Am Abend<br />

wollen meine Nachbarn mit mir Manolis besuchen, den<br />

alten Sambuna-Spieler, der draußen seinen Esel stehen hat.<br />

Seine Finger sind steif und er bekommt von ihnen Massagen<br />

gegen die Beschwerden. Man hilft sich gegenseitig in<br />

der Gemeinschaft der Insel.<br />

Der vielleicht bedeutendste Ort von Anafi ist der Kalamos<br />

ganz am anderen Ende des Eilands. Als Monolith mit 460<br />

Höhenmetern ragt er in 12 Kilometer Entfernung gut sichtbar<br />

in den Horizont. Unterhalb steht ein Kloster, das auf den<br />

Ruinen eines Apollo-Tempels errichtet wurde und in dem<br />

drei Nonnen leben. Auf der Bergspitze steht, über einen<br />

Pfad verbunden, ein weiteres Gotteshaus, das seit<br />

Langem verlassen ist. Seine jahrhundertealten<br />

39


Ikonen werden jetzt von den Nonnen gehütet. Als ich am<br />

nächsten Tag aufbreche, um zum Gipfel des Kalamos zu<br />

wandern, liegt die Mittagsstunde bereits zurück. Doch<br />

vom unteren Kloster führt eine einzige lange Straße<br />

zurück ins Dorf. Sobald ich auf dem Rückweg wieder unten<br />

ankäme, würde ich mich auch im Dunkeln nicht mehr<br />

verlaufen können.<br />

Ich gehe stundenlang über einsame Strände, durch Gischt<br />

und wilden Safran, während der Kalamos näherkommt. Am<br />

festungsartigen Nonnenkloster mache ich Rast. Auch hier<br />

begegne ich keiner Menschenseele. Nach einer weiteren<br />

Stunde bin ich endlich am Gipfel. Als sich hinter dem letzten<br />

Felskamm das endlose Meer vor mir auftut und das von<br />

der spätnachmittäglichen Sonne beschienene schneeweiße,<br />

obere Kloster auftaucht, versinke ich in einer Wärme, die<br />

durch Körper und Seele strahlt.<br />

Hier oben ist der einsamste und friedlichste Ort der Welt.<br />

Ich setze mich in das gleißende Licht der Ägäis und<br />

schließe die Augen. In der Dämmerung, voll erneuerter<br />

Kraft, komme ich staubig und durstig vom langen Tag<br />

wieder am unteren Kloster an. So als wollte jemand alles<br />

vervollkommnen, treffe ich jetzt im Garten auf die Nonnen,<br />

die mich verwundert anlächeln und schließlich mit<br />

Wasser, Nüssen und Keksen beschenken. Ich bin dankbar<br />

für diese abendliche Begegnung. Doch ihre Güte geht weiter:<br />

Wenige Minuten später sitze ich auf der Rückbank ihres<br />

klapprigen Wagens, während sie mich schweigend zurück<br />

in die Chora fahren. Und bin atemlos vor einfachem Glück.<br />

40


Für jeden Griechen und<br />

<strong>Griechenland</strong>-Liebhaber!<br />

EIN STÜCKCHEN GRIECHENLAND<br />

FÜR ZU HAUSE!<br />

Das Projekt DIE GRIECHEN ist aus voller Überzeugung und Liebe<br />

zu <strong>Griechenland</strong> entstanden. Mit großer Leidenschaft<br />

schaffen wir täglich neuen Content für alle Griechen<br />

und <strong>Griechenland</strong>-Liebhaber!<br />

Unsere Mission ist es, den Menschen im deutschsprachigen Raum<br />

anhand von Formaten, kreativen Ideen, Produkten<br />

und unseren eigenen E-Books "Griechisch für Anfänger" dieses<br />

wunderschöne Land, die Sprache, die Kultur, Traditionen und<br />

Bräuche näherzubringen. Innerhalb kürzester Zeit haben wir es<br />

geschafft eine treue Community aufzubauen.<br />

41<br />

WWW.DIEGRIECHEN.DE


<strong>Griechenland</strong>-<strong>Alternativ</strong><br />

produkte<br />

<strong>Griechenland</strong> mal anders erleben in Kontakt mit Natur, Mensch<br />

und Kultur.<br />

<strong>Griechenland</strong>-<strong>Alternativ</strong> ist Garant für besondere Reise- und<br />

Kulturtipps sowie für ausgewählte Naturprodukte.<br />

Besuchen Sie unseren Online-Shop, um die ganze Vielfalt<br />

unserer Produkte kennenzulernen. Sie kommen ausschließlich<br />

von Kleinbauern, Kooperativen und Familienbetrieben,<br />

wo verantwortungsvoller Umgang mit der Natur wichtig und<br />

selbstverständlich ist.<br />

https://griechenland-alternativ.net/produkte<br />

www.facebook.com/griechenlandalternativ<br />

www.instagram.com/griechenlandalternativ

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!