BAUSTEINE Ziele setzen – Wege finden - FH Campus Wien

fhcampuswienac

BAUSTEINE Ziele setzen – Wege finden - FH Campus Wien

Volkshilfe Österreich, SRZ, BAWO und

JKU/ Institut für Gesellschaftspolitik und Sozialpolitik

laden Sie herzlich ein zu

BAUSTEINE

Ziele setzen Wege finden

Bilanz und Ausblick

der europäischen Initiative

AURORA plus Neue Wege aus der Armut

Montag, 22. November 2010

FH Campus Wien | Favoritenstraße 226, 1100 Wien


BAUSTEINE Ziele setzen Wege finden

In der neuen Strategie 2020 hat sich Europa ehrgeizige Ziele vorgegeben:

Schlüsselelement ist ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum.

Dieses soll durch ein hohes Beschäftigungs- und Produktivitätsniveau

einerseits sowie einen ausgeprägten sozialen Zusammenhalt andererseits

gekennzeichnet sein.

Eines der Kernziele legt fest, dass 20 Millionen Menschen weniger als bisher

von Armut bedroht sein sollen. Um zu gewährleisten, dass jeder Mitgliedsstaat

diese Strategie auf seine spezifische Situation zuschneiden kann,

schlägt die Kommission vor, die Ziele der Union im Rahmen nationaler Ziele

und Verlaufspläne umzusetzen.

Wo steht Österreich? Welche Ziele und welche Wege aus der Armut sind gesetzt? Und wie

können Ergebnisse aus der Initiative AURORA plus zur Erreichung von Zielen beitragen?

Eine große Zahl Engagierter hat daran gearbeitet, Bausteine zusammen

zu tragen um neue Wege aus der Armut beschreiten zu können.

In der Abschlussveranstaltung in Wien werden wir die Ergebnisse der

Europäischen Initiative AURORA plus vorstellen und diskutieren.

Weiters werden wir uns mit der Frage auseinandersetzen, was Europa 2020

für Österreich bedeutet.


PROGRAMM

8.15 Uhr Empfangskaffee, Registrierung

8.40 12.45 Uhr

Ziele setzen Wege finden

Minister-Talk, Referate, Podiumsund

Publikumsdiskussionen

8.40 Uhr Eröffnung

Christine Gruber

FH Campus Wien, Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit

8.50 Uhr

Bekämpfung der Armut oder

Bekämpfung der Armen?

Gerhard Melinz FH Campus Wien

9.00 Uhr

„Neue Wege aus der Armut“

Bilanz der europäischen

Initiative AURORA plus

Erich Fenninger

Sprecher der Initiative AURORA plus, Volkshilfe Österreich

Heidrun Feigelfeld SRZ

Christian Perl Volkshilfe Österreich

9.20 Uhr Podium

Prioritäten für Österreich und Europa

Eingangsstatements

Sonja Wehsely Stadträtin für Soziales, Wien

Walter Wolf Europäische Kommission Beschäftigung,

soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit

Podium

Alice Kundtner AK Wien

Peter Stanzl Stadt Wien, Sozialplanung

Günter Steinlechner WK Wien

Walter Wolf Europäische Kommission Beschäftigung,

soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit

Moderation: Sibylle Hamann

10.30 Uhr Kaffeepause mit

AUGUSTIN Stimmgewitter

11.00 Uhr

Herr Minister ...?

ExpertInnen der Initiative

AURORA plus und die Jury der

Betroffenen diskutieren mit

Sozialminister Rudolf Hundstorfer

Moderation: Sibylle Hamann

12.00 Uhr

Ausblick für Österreich und Europa

Josef Weidenholzer Institut für Gesellschafts-

und Sozialpolitik jku

12.25 Uhr

Schlussworte AURORA plus

Heidrun Feigelfeld SRZ

12.45 Uhr Mittagsbuffet mit

AUGUSTIN Stimmgewitter

13.45 16.00 Uhr

Resonanzräume

13.45 Uhr

Moderierte Workshops parallel

Resonanzen der TeilnehmerInnen

zu EU/Österreich 2020 in 4 Workshops

15.15 Uhr Präsentation

Ergebnisse der Workshops

Podiumsdiskussion

16.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung

unbedingt erforderlich: www.aurora-austria.eu


AURORA plus ist ein Projekt zur Förderung von Debatten über soziale Eingliederung in Österreich. Es wird im Rahmen

des Gemeinschaftsprogramms für Beschäftigung und soziale Solidarität (20072013) „PROGRESS“ unterstützt und

von dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, dem Bundeskanzleramt, der Ministerin für

Frauen und öffentlichen Dienst sowie den Ländern Kärnten, Oberösterreich und Steiermark kofinanziert.

www.aurora-austria.eu

Die vorliegende Veröffentlichung gibt ausschließlich die Meinung des Verfassers wieder.

Die Europäische Kommission haftet nicht für die weitere Nutzung der darin enthaltenen Informationen.

Veranstaltungsort

FH Campus Wien

Favoritenstraße 226, 1100 Wien

Erreichbarkeit

U1 Reumannplatz und Straßenbahnlinie 67 (Station Altes Landgut)

U4 Meidling Hauptstraße und Buslinie 15 A (Station Altes Landgut)

Es stehen Parkplätze zur Verfügung.

Sozial-landeSrat JoSef ackerl

Koordination: Heidrun Feigelfeld, SRZ und Christian Perl PR-Beratung. Gestaltung: Atelier Unterkircher Jankoschek, Druck: wienwork copyservice

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine