Gemeindebrief März-Mai 2022

ermacbay

Gemeindebrief

Ev.-luth. St. Martini Kirchengemeinde

Rehburg und Bad Rehburg

Das wiedergefundene Altarbild

März - Mai 2022

Fotostudio Schulz

Unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden

Seite 7

Tauffest

Seite 13


Auf ein Wort

2

Foto: Kirchengemeinde Rehburg

Augenzeugen

Maria von Magdala ist die erste Zeugin

der Auferstehung. Maria, die bis zum

bitteren Tod mit Jesus ausgeharrt hat,

ist die erste, die sein neues Leben wahrnimmt.

Sofort sagt sie es den Jüngern

weiter und erzählt ihnen, was ihr gesagt

worden war.

Aber was hat Maria zu erzählen? Sie hat

zwei Engel in weißen Gewändern am

Grab sitzen gesehen und einen, den sie

für einen Gärtner hielt. Erst als dieser

Maria bei ihrem Namen anspricht, erkennt

sie, dass es Jesus ist.

Die kurze Begegnung mit dem Auferstandenen

ist der Beginn. Sofort kehrt

Maria zu den Jüngern zurück. „Ich habe

den Herrn gesehen!“ sprudelt es aus ihr

heraus. „Ich bin Augenzeuge einer unglaublichen

Begegnung geworden.“ Und

sie berichtete, was er ihr gesagt hatte.

Ein Mensch - unterwegs zwischen Wut

und Trauer und Erstaunen und Bewegtheit.

Ein Mensch, dem die Augen geöffnet

wurden. Immer gab und gibt es

Menschen, die können mit dem Begriff

„Auferstehung“ nichts anfangen, halten

die Osterbotschaft für ein Hirngespinst.

Natürlich: Objektive Beweise gibt es

nicht. Allenfalls ein leeres Grab. Keine

Bodycam, die alles aufzeichnet. Es gibt

nur den Moment. Der mich berührt. Und

dann auch bewegt. Immer gab und gibt

es auch Menschen, die eine Erfahrung

machen. Die erleben, dass ER lebt!

Tina Willms hat das einmal sehr schön

gesagt: Es gibt Menschen, die haben

den Blick ins Grab gewagt. Und was

sie sahen, war nicht nur dunkel. Es

gibt Menschen, die schämten sich ihrer

Tränen nicht. Und dann kam einer und

sprach mit Worten aus Licht.

Es gibt Menschen, die trafen auf Unbekannte,

und sie redeten mit ihnen, als

seien sie einander lange vertraut. Es gibt

Menschen, die gehen verwandelt. Sie

sehen dich an mit hellem Blick und öffnen

dir eine Tür ins Leben.

Ich glaube, unsere Welt braucht Osterboten

wie Maria. Leute, die Spitzfindigkeiten

verbreiten, gibt es genug. Moralapostel

auch. Was die Welt dringend

braucht, sind fröhliche Osterboten!

Ich wünsche Ihnen gesegnete Ostertage,

Ihr Pastor Michael Kalla


Jahresrückblick

Auch das Jahr 2021 war und ist für uns alle

ein besonderes Jahr. Wer hätte das gedacht?

Sah es im Sommer noch so aus, als wenn wir

langsam wieder in die Normalität zurückkehren,

so stehen wir auf einmal wieder vor der

Frage: Was geht noch? Was geht nicht mehr?

Wer ist der Mensch hinter der Maske? Lacht

er? Singt sie? Ist er traurig?

Was ist Ihre Bilanz des Jahres 2021? Was

ist mein Resümee? Weniger Großereignisse,

gleichbleibende Intensität?

Gleich zu Beginn des Jahres gab es etwas

Neues, eine „Einführung online“, denn leider

konnte die Gemeinde an der Einführung

unseres PRÄDIKANTEN HEINZ-WILHELM

MEYER nur online teilnehmen. Zugleich war

diese Einführung der Abschied von unserer

langjährigen Superintendentin Ingrid Goldhahn-Müller.

Im KIRCHENKREIS bedeutete

das, dass Pastor Krause aus Warmsen und

ich nun für ein ¾ Jahr die Geschäfte des

Kirchenkreises leiten mussten, bevor wir die

neue Superintendentin Sabine Schiermeyer

begrüßen durften.

BESONDERS FROH bin ich im Blick zurück,

dass wir das ganze Jahr über wie geplant

GOTTESDIENSTE feiern konnten. Mit den bekannten

Einschränkungen, aber mit einem

durchweg guten Besuch. Die Konfirmation

rutschte in den Sommer, aber sie konnte

stattfinden – mit 13 Konfirmandinnen und

Konfirmanden. Die Silberne, Goldene und

die Jubelkonfirmation wurden entzerrt und

getrennt voneinander gefeiert, aber immerhin

gefeiert. Gott sei Dank! Andere besondere

Punkte im Gottesdienstkalender wie der

Schulanfängergottesdienst, der Mittelaltergottesdienst,

der plattdeutsche Gottesdienst,

die ökumenischen Gottesdienste zusammen

mit der katholischen Gemeinde oder die

Weihnachtsgottesdienste fanden statt und

wurden gut angenommen.

Auch der KINDERGOTTESDIENST fand wieder

14-tägig statt. Mit dem jährlichen Höhepunkt

des Krippenspiels, das sowohl live als auch

auf unserem Youtube-Kanal verfolgt werden

konnte. Dank an das ganze Team!

Eine besondere Herausforderung im vergangenen

Jahr war der Konfirmandenunterricht.

Kann Konfer stattfinden? Was sagen die

Handlungsempfehlungen der Landeskirche?

3.145

Gottesdienstbesucher

Gott sei Dank!

Eine echte Fahrt „auf Sicht“ das ganze Jahr

hindurch. Dank einer wunderbaren Teamergruppe

und viel Verständnis von Konfis und

Eltern konnten die meisten Einheiten sowohl

bei den Vorkonfis als auch bei den Hauptkonfis

durchgeführt werden. Lediglich die übliche

Fahrt zum Ende der Konferzeit musste

ausfallen. Die stattdessen durchgeführten

Konfertage waren aber ein guter Ersatz. Der

Vorstellungsgottesdienst, u.a. mit Interviews

in der VGH in Hannover oder der ÖSSM, war

ein tolles Erlebnis. Hoffentlich gelingt es uns,

auch dem Konfer-Jahrgang 2022 ein Gefühl

für die Liebe und Nähe Gottes mit auf den

Lebensweg zu geben. Verdient haben sie es

allemal.

Eine NEUERUNG und gleichzeitig ein Experiment

war das Tauffest am Samstag vor

Pfingsten. Trotz des nicht so richtig freundlichen

Wetters war das Fest mit 7 Taufen in

der Kirche und im Meerbach ein voller Erfolg

und ein schönes Erlebnis, das wir in diesem

Jahr wiederholen wollen.

NEUE GESICHTER gab es vor allem im musikalischen

Bereich. Ganz heimlich, still und

leise hat sich eine neue Kirchenband formiert,

die bereits an einem Wettbewerb teilgenommen,

eine Reihe von Gottesdiensten begleitet

und sich sogar schon bei einem Bandtag fortgebildet

hat. Wunderbar! Ein neues Gesicht

3


Leckermäulchen tut

Leckermäulchen gut.

4

frischli Milchwerke GmbH • Bahndamm 4 • D-31547 Rehburg-Loccum

frischli Milchwerk Weißenfels GmbH • Tagewerbener Str. 81 • 06667 Weißenfels • www.frischli.de


Jahresrückblick

gab es auch bei unserem Gospelchor. Nachdem

Ammy Jalkh und Camil Kieltyka viel Aufbauarbeit

geleistet haben, hat nun Johanna

Müller die Chorleitung übernommen. Vor

Weihnachten konnten wir zusammen einen

schwungvollen Gospel-Gottesdienst feiern.

2021

20 Taufen.

Gott sei Dank!

Von anderen neuen Gesichtern haben wir

uns kurz vor Weihnachten verabschiedet. Die

grüne Gruppe des Kindergartens Spielwiese

hat ihr neues Domizil im Bildungshaus bezogen.

Wir sagen Danke für die gemeinsame

und gute Zeit und wünschen Euch an Eurem

neuen Ort alles Gute und Gottes Segen.

SORGEN gab es eine ganze Menge. Alles voran

die FRIEDERIKENKAPELLE. Nachdem wir

nun schon 1,5 Jahre ohne Heizung auskommen

mussten und lediglich mit Hilfe eines

Baustellen-Heizstrahlers etwas Wärme in die

Kapelle gebracht haben, war das Ergebnis

am 1. Weihnachtsfeiertag zu sehen und vor

allem zu hören. Der Besuch dürftig, die Orgel

so stark verstimmt, dass sie im Moment nicht

mehr zu gebrauchen ist. Glücklicherweise

kam kurz vor Weihnachten endlich der ersehnte

Bescheid, dass die Friederikenkapelle

von der Landeskirche als Baumaßnahme von

außerordentlicher Dringlichkeit eingestuft

wurde und die Bauarbeiten im Jahr 2022

gestartet (und hoffentlich auch abgeschlossen)

werden können. Dass es dazu kam, ist

auch den zahlreichen kleinen und großen

Friederikenrettern zu verdanken, die sich

durch ihre Einsatzbereitschaft und ihre finanzielle

Unterstützung ihre Verbundenheit mit

der Friederikenkapelle gezeigt haben. Vielen

Dank dafür!

Richtig traurig macht mich, dass praktisch

alles, was die Gemeinschaft und den

Austausch stärken könnte, immer wieder

ausfallen musste. Ob es der beliebte Kirchenkaffee

ist oder der Gottesdienst mit Biss,

die Krabbelgruppe, die Freizeiten oder zuletzt

der Lebendige Adventskalender. Gottseidank

konnten wenigstens die BIBELTAGE, so

mancher FRAUENKREIS – sogar der schöne

Ausflug nach Schinna – und so manches

MÄNNERFRÜHSTÜCK stattfinden. Auch der

sehr gut besuchte Martinsumzug war hier

im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht auf

unserem Wege.

Und was wird das neue Jahr bringen? Los

ging’s ja schon wieder mit allen möglichen

Planungen, Wellen, Kriegsdrohungen. Ich

persönlich finde es tröstlich, dass unsere

Zeitrechnung die Jahre nach Christi Geburt

zählt. Das heißt doch so oder so: Es ist Seine

Zeit. Mit all dem, was uns begegnet an Gutem

und nicht so Gutem. Es ist Seine Zeit. Und für

das noch immer junge Jahr 2022 sagt uns

Jesus Christus: „Wer zu mir kommt, den werde

ich nicht abweisen“ (Johannesev. 6,37).

Ein neues Jahr: eine offene Tür. Ein „Willkommen“.

Wir sind eingeladen, so wie wir sind,

zu Jesus zu kommen. Dies den Menschen

weiterzusagen, ist unsere Aufgabe.

Pastor Michael Kalla

Typisch für unsere Gemeinde:

Offenlegung der Fina n zen:

Kollekten

(Klingelbeutel und Ausgang)

10.518,87 €

Spenden außerhalb des

Gottesdienstes

16.636 €

Freiwilliges Kirchgeld

8.664,86 €

Gesamt: 35.819,73 €

5



Vorstellungsgottesdienst der Konfimanden

Die diesjährigen Konfirmandinnen und

Konfirmanden laden Sie ganz herzlich

ein zu ihrem Vorstellungsgottesdienst.

Dieser von den Konfirmanden selbst

gestaltete Gottesdienst findet am

Sonntag, dem 24. April 2022, um 10

Uhr in der St.-Martini-Kirche in Rehburg

statt. Im Anschluss an den Gottesdienst

besteht die Möglichkeit, beim Kirchenkaffee

miteinander ins Gespräch zu

kommen.

Konfirmandinnen und Konfirmanden 2022

Konfirmation am 08.05.2022

Jonas Bruns, Im Pumpe 11

Ben Brunschön, Brokeloher Kamp 38

Linus Burmeister, Winzlarer Str. 17

Benjamin Daniel, Nienburger Str. 42

Jule Sophie Eckert, Bahndamm 27

Kendra Edmond, Linnemannweg 5

Noah Ernst, Jägerstr. 13

Aimée Feige, Im Nehrenbruch 9

Milan Grötzner, Dr.-Hübner-Weg 5

Nils Gümpel, Am Südbach 14

Gerrit Paul Jonasson, Jägerstr. 43

Brendan Kräft, Jägerstr. 72

Jan-Phillip Kräft, Glatzer Str. 14

Jesse James Lembke, Im Pumpe 13

Hendrik Lustfeld, Meßloher Weg 1a

Finn Mackeben, Färberstr. 4

Marwin Meyer, Brandenburger Str. 5

Inola Joli Sauter, Am Sportplatz 1

Matheo Sauter, Am Sportplatz 1

Lukas Sewohl, Amtland 11

Noreen Winkelhake, Sprengelberg 6

Konfirmation am 15.05.2022

Merle Joceline Angov, Heineken Pohle 1

Katharina Leonie Buchholz, Jägerstr. 84

Anna Lynn Edler, Baloher Weg 15

Véronique Ellermann, Mardorfer Str. 18

Alina Friedrich, Berliner Str. 7

Finn Friedrich, Berliner Str. 7

Hanna Hartmann, Gieseweg 14

Helle Sophie Hoffart, Alten Rähden 5

Summer Isensee, Finkenstr. 3

Laura Kristin Kick, Jägerstr. 40

Melvin Kleine, Im Pumpe 8

Lasse Möhlenbrock, Pivitt 16, Petershagen

Lilly Eve Pamflett, Jägerstr. 6

Mayra Polter, Brunnenstr. 28

Aileen Rose, Jägerstr. 71

Marina Speckmann, Am Wall 5

Lilly Wilkening, Realweg 10

FSJler/ FSJlerin gesucht!

Für den Zeitraum vom September

2022 bis August 2023 suchen wir eine

FSJlerin bzw. einen FSJler für unsere

Kinder- und Jugendarbeit. Hast Du

Interesse oder Fragen? Dann melde

Dich unter 05037-2354 oder unter

kg.rehburg@evlka.de.

7


&

Kreuz Quer

Kreuz und Quer

Herzlichen Dank an Familie Schmieter und Familie Zeising, denen die Kirchengemeinde

die Tannenbäume in den Kirchen zu verdanken hat.

Ein herzliches Dankeschön auch an Dieter Abelmann, Heike Albrecht, Sabine Gehrke,

Sylvia Kalla, Morten Kiwus, Svantje Polter, Torsten Taubert, Katja und Rolf Volkewien,

Juli Wiegenbröker, Gudrun und Michael Zeising, die beim Transport, beim Aufstellen

und beim Schmücken der Bäume mitgeholfen haben.

+++++

Die Anzahl der Krippenfiguren für unsere Weihnachtskrippe hat sich binnen eines

Jahres verdoppelt.

Zu Maria, Josef, dem Jesuskind, dem Esel und dem Stern kamen nun noch ein Hirte,

ein Hirtenjunge, ein Ochse, ein Engel und zwei Schafe hinzu. Das alles dank der

Spenden einzelner Gemeindeglieder. Vielen Dank dafür!

+++++

Gemeindebriefausteiler gesucht!

Sind Sie gern an der frischen Luft? Müssen Sie sowieso mit dem Hund eine Runde

drehen? Das Team der Gemeindebriefausteilerinnen und -austeiler sucht Verstärkung.

Vielleicht haben Sie Lust, 4 Mal im Jahr den Gemeindebrief in bestimmten Bezirken

von Rehburg und Bad Rehburg auszuteilen. Falls Sie interessiert sind, melden

Sie sich doch bitte im Kirchenbüro (Tel. 2354; kg.rehburg@evlka.de).

8

„Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen

und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht“

(3. Johannes 2)


Neuer Vikar

April ihr Vikariat beginnt, ein kleines

Haus. Meine Freizeit verbringe ich am

liebsten in unserem großen Garten, in

dem wir gemeinsam Gemüse anbauen,

Hühner halten und meine Imkerei einen

Standort gefunden hat.

Hallo,

ich bin Lucas Pfannkuche und freue

mich, dass ich im April mein Vikariat in

Ihrer Gemeinde beginnen darf.

Ich bin 27 Jahre alt und stamme gebürtig

aus Nordhessen. Meine Studienzeit

verbrachte ich in Göttingen, bevor ich im

Februar 2019 nach Neustadt-Schneeren

gezogen bin.

Hier bewohne ich gemeinsam mit

meiner Frau Tabea, die ebenfalls im

Bereits mit 18 Jahren bin ich in

meiner Heimatkirchengemeinde in

den Kirchenvorstand gewählt worden

und durfte so auch die Perspektive von

Ehrenamtlichen kennenlernen. Zugleich

war ich einige Jahre Kreissynodaler im

Kirchenkreis Wolfhagen.

In meinem Studium hat mich vor

allem die praktische Theologie, stets

die spätere Gemeindearbeit im Blick,

begeistert. Ich bin gespannt, welche

Erfahrungen und Aufgaben mein

Vikariat bereichern werden und freue

mich, Sie in Gesprächen und Kirchengruppen

kennenzulernen!

Ihr Lucas Pfannkuche

Anmeldung zur Goldenen Konfirmation 2022

Am Sonntag, dem 19. Juni, feiern wir

die Goldene Konfirmation. Alle, die 1972

konfirmiert wurden, sind dazu herzlich

eingeladen. Für nähere Informationen

und die Anmeldung (bis 20. Mai) wenden

Sie sich bitte an das Kirchenbüro,

Frau Bleeke - Tel. 2354

oder kg.rehburg@evlka.de

Herzliche Einladung!

9


Das wiedergefundene Altarbild

Gespräch mit dem Kunstreferenten Dr. Thorsten Albrecht

Foto: Kirchengemeinde Rehburg

10

Zu einem kleinen Expertengespräch

kamen Anfang Februar 2022 unser

Heimatforscher Fritz Mackeben, Pastor

Kalla und Herr Dr. Albrecht, Referatsleiter

des Kunstreferates der ev.-lutherischen

Landeskirche Hannover zusammen.

Man wollte sich gemeinsam zur Frage

austauschen, wie es mit dem „zurückgekehrten“

Altarbild nunmehr weitergehen

solle. Zu diesem Zweck hatte

Pastor Kalla das ehedem verschwundene

Bild neben dem Altar aufgebaut,


Das wiedergefundene Altarbild

Gespräch mit dem Kunstreferenten Dr. Thorsten Albrecht

damit beide, also die uns bekannte

Kreuzigungsszene und die wieder

aufgetauchte Abendmahlsdarstellung

miteinander verglichen werden konnten.

Dr. Albrecht wies gleich darauf hin, dass

bereits mit dem bloßen Auge zu sehen

sei, dass die aktuelle Kreuzigungsszene

allein schon von der Größe her gar nicht

in den Altarrahmen passe: sowohl oben

als auch am unteren Bildabschluss sei

zu erkennen, dass das Bild etwas zu

klein geraten sei und „Hohlräume“ in

der Gesamtkomposition hinterließen.

Er vertritt die These, dass das Bild – im

Gegensatz zur Abendmahlsdarstellung -

nicht für die Rehburger Kirche gemacht

worden sei; warum es allerdings

irgendwann in der Mitte des 19. Jahrhunderts

aufgehängt wurde, sei wohl

nur den entsprechenden Protokollen der

damaligen Kirchenvorstandssitzungen

zu entnehmen.

Abgesehen von der Größe sei auch die

lange verschollene Abendmahlsszene

inhaltlich viel stimmiger: es entspreche

der protestantischen Tradition, den -Dreiklang

von „Abendmahl – Kreuzigung

– Himmelssphäre“ im Kirchen gebäude

darzustellen. Die Altargestaltung drücke

mit dem oben angebrachten Auge

Gottes die himmlische Sphäre aus, die

Kreuzigung sei mit dem Kruzifix an der

Südseite des Kirchenschiffes dar gestellt

und das Abendmahl sei ursprünglich im

Altarbild zu finden gewesen. In diesen

Kontext gehören auch die beiden Putten

an der barocken Altarwand, die einen

Weinkelch bzw. ein Stück Brot in der

Hand halten und einen direkten Bezug

zum ursprünglichen Altarbild herstellen.

Das Bild selbst ist recht dunkel gehalten;

es stellt Christus durch Licht- und Schatteneffekte

in den Fokus. Die sakrale

Atmosphäre wird weiterhin durch zwei

Kerzenhalter und ein auf geschlagenes

Buch im Hintergrund betont.

Das aktuelle Altarbild mit dem

Gekreuzigten passe aus kunsthistorischen

Erwägungen heraus nicht

in die Rehburger Rokoko-Komposition:

die Darstellung stehe eher in der Tradition

der „Nazarener-Nachfolge“ des 19.

Jahrhunderts.

Gemeinde, Kirchenvorstand und Pastor

sind nun aufgefordert, gemeinsam

über den Fortgang des „Abenteuers

Altarbild“ zu beraten. Es wurde angeregt,

die Abendmahlsszene probehalber

über dem Altar anzubringen,

eventuell professionell auszuleuchten

und die Kreuzigungsdarstellung über

der Empore an der Westseite anzubringen.

Somit könne man die Veränderung

(zeitlich befristet) auf sich wirken lassen

und hätte den direkten Vergleich.

Christina Fallnacker

11


Bethel Kleidersammlung

Auch in diesem Jahr findet wieder die

Altkleidersammlung für die „Von-Bodelschwinghschen-Anstalten

Bethel“ statt.

Die Abgabe der Altkleidersäcke findet

vom 31. Mai bis zum 7. Juni zu den

gewohnten Zeiten im Gemeindehaus

statt.

Gesammelt werden:

• Damen-, Herren-, Kinderkleidung

aller Art

• Unterwäsche, Tischwäsche, Bettwäsche

sowie Federbetten, jedoch

keine Textilabfälle

• Herren-, Damen- und Kinderschuhe

sind willkommen, sollten jedoch paar

weise gebündelt und noch tragbar

sein.

Brillen Stübchen

Augenoptikermeisterin Sonja Blöthe

12

Heidtorstraße 18 • 31547 Rehburg-Loccum · Tel. 05037 978466

sonja.bloethe@brillenstuebchen.de · www.brillenstuebchen.de


Tauffest am Himmelfahrtswochenende

„Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein“

Sie wollten Ihr Kind schon lange taufen

lassen, aber irgendwie hat es nie so

richtig gepasst…

Wir wollten im vergangenen Jahr

taufen lassen, aber dann kam

Corona…

Taufen Sie eigentlich auch draußen…

Sie und Ihr seid herzlich eingeladen zu

unserem Tauffest am Himmelfahrtswochenende

auf der Gemeindehauswiese.

Am Samstag, 28. Mai 2022, wollen

wir ein großes Tauffest mit den zu

Taufenden, den Eltern, Großeltern, Geschwistern,

Patinnen und Paten feiern

und dabei fleißig taufen. Nach einer

kleinen Andacht taufen wir vielleicht auf

der Wiese, vielleicht im Meerbach.

Und wenn die Bestimmungen es

zulassen, wartet anschließend eine

fröhliche Kaffeetafel auf die kleinen und

großen Gäste. Beginn ist 15 Uhr.

Wäre es nicht toll, wenn nach dieser

langen und so besonderen Zeit die

Kinder, Jugendlichen und vielleicht auch

Erwachsenen spüren, dass ihnen ein

liebender Gott zur Seite steht.

Anmeldungen ab sofort im Kirchenbüro

(Tel. 2354 oder kg.rehburg@evlka.de).

Fotos: Kirchengemeinde Rehburg

13


Anmerkungen zum Osterfest

1414

Ostern, das wichtigste Fest der Christenheit.

Warum feiern wir Ostern?

Es ist die Anklage, Verurteilung, Kreuzestod

und Auferstehung Jesu innerhalb

weniger Tage.

„Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass

er sogar seinen Sohn opferte, um alle -

damit schließt er auch uns ein - die ihm

vertrauen, vom Untergang zu retten und

mit dem ewigen Leben zu beschenken“.

Johannes 3,16.

Das Leiden und Sterben Jesu. Wir erinnern

uns: Vorausgegangen war die

Anklage der Hohenpriester mit den Ältesten,

den Schrifttheologen und dem

Hohen Rat gegen den „König der Juden“

Jesus. Die Zwangslage des Pilatus, seine

nicht ganz eindeutige Zustimmung

zum Kreuzestod auf Golgatha, das letzte

Abendmahl mit seinen Jüngern, die Vollziehung

der Kreuzigung und Jesu Tod.

Die Abnahme des Leichnams vom Kreuz

und Einbettung in eine Grabhöhle.

Die Auferstehung und das ewige Leben.

Mit Angst und Entsetzen fängt Ostern

an. Der Leichnam Jesu lag nicht mehr

in der Grabhöhle. Der Stein vor dem

Grabeingang war beiseite geräumt, das

Grab war leer. Jesus war verschwunden,

er war auferstanden aus dem Reich

des Todes, eine unglaubliche, aber noch

nicht bestätigte Feststellung. Christus

spricht: „Zwar war ich tot, aber nun

lebe ich, immer und ewig. Ich habe die

Schlüssel selbst für den Tod und die Welt

der Toten“. Offenbarung 1,18.

Liebe Leser, die letzten Tage Jesu von

Nazareth, aufgeschrieben in Kurzform,

zeigen die Dramatik des Geschehens.

Gestorben, begraben und auferstanden

sind die ersten Bekenntnisformeln der

frühen Christen um 50 n. Chr. Ostern ist

das älteste christliche Fest, an dem die

Auferstehung Jesu Christi gefeiert wird.

Andere kirchliche Feiertage richten sich

nach dem Zeitpunkt des Osterfestes.

Die Karwoche, die Ostern vorausgeht,

beginnt mit dem Palmsonntag und endet

am Karfreitag, der an die Kreuzigung

Jesu erinnert. Da Jesus am Vorabend

des jüdischen Passahfestes gekreuzigt

wurde und am dritten Tage von den Toten

auferstand, wurde das Osterfest der

Christen jüdischer Herkunft unmittelbar

nach dem Passahfest gefeiert.

Der römische Kaiser Konstantin I. berief

325 n. Chr. das Konzil von Nicäa ein.

Dieses legte fest, dass Ostern nach dem

Vollmond gefeiert werden sollte, der auf

die Frühlings - und Tagesnachtgleiche

folgt. Wenn Vollmond an einem Sonntag

sei und mit dem Passahfest zusammentreffe,

sollte Ostern an dem darauf

folgenden Sonntag gefeiert werden. Auf

diese Weise wurde ein zeitliches Zusammentreffen

der beiden Feste vermieden.

Die Bezeichnung Ostern leitet sich von

„Eastre“, dem angelsächsischen Namen

der teutonischen Göttin des Frühlings

und der Fruchtbarkeit ab. Von den mit


diesem Fest verbundenen Bräuchen

überdauerte lediglich der Osterhase, der

ein Symbol der Fruchtbarkeit ist. Dieser

wurde im Lauf der Zeit zum „Glücksbringer“

der Lebensmittelindustrie als

fein verpackter Schoko-Hase in buntem

Silberpapier, der bereits ab Monat März

erworben werden kann. Gleiches gilt

für die industriell gefärbten Hühnereier

als Suchobjekt für unsere „großen und

kleinen Kinder“ am Ostermorgen. Natürlich

ist es für die Kinder, die noch

an den Osterhasen glauben, ein freudiges

Ereignis am Morgen des ersten

Oster feiertages, die Geschenke in der

Liguster hecke in Omas Garten oder in

den Nestern im Gemeindegarten zu

suchen.

Wir Christen freuen uns am Oster morgen

auf das wieder Sichtbarwerden der

Altarbilder, auf das Anzünden der Osterkerze

als Symbol für den gekreuzigten

Jesus, den Ausruf der ganzen Gemeinde

„Christus ist auferstanden“ und auf

das gemeinsame Osterfrühstück im

Gemeindesaal!

Lorenz Lorenzen schreibt: Wach auf

mein Herz, die Nacht ist hin, die Sonn ist

aufgegangen. Ermuntere deinen Geist

und Sinn, den Heiland zu empfangen,

der heute durch die Todestür gebrochen

aus dem Grab hervor, der ganzen Welt

zur Wonne.

Ein gesegnetes Osterfest wünscht Ihnen

Richard Witte

VGH Vertretung

Melanie Binder

Auf der Bleiche 3 a

31547 Rehburg-Loccum

Tel. 05037 97000

rehburg@vgh.de

15


Modern Gospel Music Workshop

Samstag, 21.05.2022

Rehburg

Der Workshop richtet sich an Chorsänger und Gesangslaien

ohne Notenkenntnisse.

Leitung: Daniel Kosmalski, Hannover

Chorproben am Samstag von 11 - 18 Uhr

Auftritt am Sonntag von 10 - 11.30 Uhr

Teilnahmegebühr: 20,- € / erm.: 15,- €

Infos und Anmeldung unter

www.lagmw.de

16

Anmeldeschluss: 15.05.2022

Veranstalter: Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde St. Martini, Heidtorstraße 5, 31547 Rehburg-Loccum


Gottesdienst zum Thema „Ist da jemand?“

Wo und wie begegnen wir Gott? – Um

diese Frage geht es bei einem musikalischen

Gottesdienst am Sonntag,

20. März, 10 Uhr, in der Rehburger St.-

Martini-Kirche. Im Mittelpunkt steht

das Lied „Ist da jemand?“ von Adel

Tawil, der den Blick gen Himmel richtet

und sich fragt: „Ist da jemand, der

mein Herz versteht? / Und der mit mir

bis ans Ende geht? / Ist da jemand, der

noch an mich glaubt? / Ist da jemand?

Ist da jemand?“ Der Prophet Elia hat am

eigenen Leibe erfahren, dass da jemand

ist - aber anders, als er erwartet hatte.

Davon handelt der Predigttext. Gestaltet

wird der Gottesdienst von Pastorin Dr.

Michaela Veit-Engelmann, Dozentin am

Religionspädagogischen Institut Loccum

(RPI) für den Bereich Berufsschulen, und

dem Journalisten und Liedermacher

Lothar Veit. Das Ehepaar, das inzwischen

schon öfter in Rehburg zu Gast

war, steht für ein Gottesdienstformat,

in dem sich moderne und traditionelle

Lieder, begleitet mit Klavier und Gitarre,

abwechseln.

Foto: Privat

Regionalgottesdienst am Himmelfahrtstag

Himmelfahrt – gemeinsam und draußen

Gottesdienst feiern, das hat schon eine

lange Tradition in unseren Orten. Auch

in diesem Jahr laden die Kirchengemeinden

Loccum, Münchehagen, Bad

Rehburg und Rehburg und Wiedensahl

herzlich zum Regionalgottesdienst am

26. Mai um 11 Uhr ein, diesmal nach

Münchehagen. Der ökumenische Gottesdienst,

der von den Posaunenchören

Loccum und WIedensahl begleitet

wird, findet in diesem Jahr im Kloster in

Loccum statt. Für das leibliche Wohl ist

gesorgt.

17


Gottesdienste in der

Friederikenkapelle

Bad Rehburg

Wenn nichts anderes vermerkt ist, predigt Pastor Michael Kalla.

18.04. Ostermontag 10 Uhr Festgottesdienst in der Romantik

06.06. Pfingstmontag 10 Uhr Festgottesdienst in der Romantik

Die Bauarbeiten an der Friederikenkapelle können beginnen.

Die Arbeiten werden sowohl die Außenwände der Kirche als

auch das Kirchen innere betreffen. Bereits die Vorbereitung dieser

Maßnahmen gestaltet sich umfangreich. So muss die Orgel

eingehaust werden, die beweglichen Dinge wie Kerzenständer

und Sitzpolster werden eingelagert, Gerüste aufgestellt und

vieles andere mehr. Aus diesem Grund hat der Kirchenvorstand

beschlossen, dass bis auf Weiteres keine Gottesdienste mehr in

der Friederikenkapelle stattfinden werden. Die Festgottesdienste

zu Ostern und Pfingsten finden in der Romantik statt. Für die anderen

Gottesdienste sind die Gemeindeglieder herzlich in die St.

Martinikirche in Rehburg eingeladen.

18


Gottesdienste in der

St.-Martini-Kirche

Rehburg

Wenn nichts anderes vermerkt ist, predigt Pastor Michael Kalla.

02.03. 19 Uhr Kulturgottesdienst, Pastor Florian Schwarz

04.03. Weltgebetstag

19 Uhr Weltgebetstagsgottesdienst in der katholischen Kirche

06.03. 17 Uhr Gottesdienst in neuer Form

13.03. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst mit Hl. Abendmahl

10 Uhr Kindergottesdienst (KiGo-Team)

20.03. 10 Uhr musikalischer Gottesdienst, Pastorin Veit-Engelmann

26.03. 17 Uhr Taizé-Andacht in der kath. Kirche

27.03. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst – Taufe möglich

10 Uhr Kindergottesdienst (KiGo-Team)

03.04. 17 Uhr Gottesdienst in neuer Form

10.04. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst

10 Uhr Kindergottesdienst (KiGo-Team)

14.04. Gründonnerstag

20 Uhr Tischabendmahl

15.04. Karfreitag

10 Uhr traditioneller Gottesdienst

17.04. Ostersonntag

6 Uhr Frühgottesdienst

10 Uhr Familiengottesdienst (KiGo-Team, Vikar Pfannkuche)

24.04. 10 Uhr Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden

01.05. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst

10 Uhr Kindergottesdienst (KiGo-Team)

17 Uhr Gottesdienst in neuer Form

07.05. 18 Uhr Beichtgottesdienst

08.05. 10 Uhr Konfirmation I

15.05. 10 Uhr Konfirmation II

10 Uhr Kindergottesdienst (KiGo-Team)

22.05. 10 Uhr, Gospel-Gottesdienst

26.05. Himmelfahrt

11 Uhr Regionalgottesdienst in Loccum

28.05. 15 Uhr Tauffest

29.05. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst

10 Uhr Kindergottesdienst (KiGo-Team)

05.06. Pfingstsonntag

10 Uhr Familiengottesdienst

19


Weihnachtsbasteln für den Frauenkreis

20

Jedes Jahr basteln die Kigo-Kinder

mit viel Freude eine Kleinigkeit für den

Frauenkreis in der Vorweihnachtszeit.

Bei einem Kaffeetrinken der Gruppe in

der Adventszeit singen die Kigo Kinder

und übergeben ihre kleinen selbstgebastelten

Geschenke. Die Kinder basteln

und schenken mit viel Herz, kleinem

Stolz und der Freude.

Text und Fotos H. Albrecht


Krippenspiel

Endlich Oktober, endlich beginnt die

Planung für das diesjährige Krippenspiel.

Wenn wir Teamer das Krippenspiel

im Kindergottesdienst vorstellen, merkt

man sofort die innere Anspannung der

Kinder, in ihren Köpfen beginnt ein Wirbel

aus Fragen, welche Rolle sie denn

in diesem Jahr nehmen. Zur Rollenvergabe,

die immer ein besonderes Ereignis

ist, kamen 15 Kinder. Uns erstaunt

immer, wie flexibel die Kinder doch

sind, auch wenn sie ihre Wunschrolle

eventuell tauschen müssen. Alle sind

am Ende zufrieden und mit viel Freude

beim Üben und den Vorbereitungen dabei.

All unsere Treffen fanden unter den

geltenden Corona regeln meist in kleinen

Gruppen statt, was für die Kinder kein

Problem war. In diesem Jahr stand das

Krippenspiel unter dem Motto „Ein Licht

geht uns auf in der Dunkelheit“. In ihm

hatte ein Kind eine ängstliche ältere

Nachbarin am Heiligen Abend mit in die

Kirche genommen, um ihr zu zeigen, wie

schön das Krippenspiel ist und dass sie

keine Angst zu haben braucht. Zu Beginn

hatte sie jedoch große Angst, aber die

Gespräche mit dem Kind, dem sie vertraute,

das Krippenspiel, das die Kinder

mit so viel Herzenswärme aufführten,

der Gesang der Engel und dem Licht in

der Dunkelheit, das der Stern von Bethlehem

brachte, holten die Nachbarin

ein Stück aus ihrer Angst, Isolation und

Einsamkeit. Die Kinder haben mit ihrem

Krippenspiel sicher ganz viele Herzen

geöffnet. Heinz-Wilhelm Meyer gab dem

Gottesdienst den Rahmen mit Gebeten

und einer Ansprache und gefilmt wurde

bei der Generalprobe für die Homepage

alles von Alexander Albrecht aus Hagenburg,

der mit viel Liebe und Herz dabei

war. Beiden möchten wir noch einmal

danken und natürlich den Hauptpersonen,

den Kindern und Eltern! Ohne

Euch wäre so etwas Schönes nicht möglich

gewesen!

Heike Albrecht

Foto: Kirchengemeinde Rehburg

21


Gottesdienst mit Biss

Termine

Nein, es geht leider doch noch nicht

wieder los !

Gerne würden wir wieder in gemütlicher

Runde ein Mittagessen in unserem

Gemeindesaal veranstalten – die

Corona-Lage lässt dies aber zur Zeit

immer noch nicht zu.

Da wir recht unsicher sind, wohin sich die

Zahlen in der nächsten Zeit entwickeln

werden, haben wir uns entschlossen,

vorerst kein Essen anzubieten.

Sobald sich eine Besserung der Lage

andeutet, werden wir aber gerne wieder

kochen und Termine veröffentlichen.

Herzliche Grüße!

Das Koch-Team

Stationäre Altenpflege

Zentrum für innovative Pflege und Betreuung

Bad Rehburg

Für Menschen mit Handicaps

(Mehrfachbehinderungen)

Für Menschen mit speziellen Erkrankungen

Für Menschen mit Anspruch auf

vollstationäre Pflege

Für Menschen die

Kurzzeitpflege oder

Verhinderungspflege nach

Krankenhausaufenthalt

benötigen

Haus Viktoria Luise

Allee 12

31547 Bad Rehburg

Tel: O5O37/3O5-O

E-mail: info@haus-viktoria-luise.de

Internet: www.haus-viktoria-luise.de

in Ihrer Nähe

Unser umfangreiches therapeutisches Angebot:

Ergotherapie

Bewegungstherapie

Therapeutisches Schwimmen

Therapeutisches Reiten

Pflege nach Bobath

Entspannungstherapie durch Snoezeln

Basale Stimulation

Gedächtnistraining

Lebenspraktische Fördermaßnahmen

Individualfördermaßnahmen

Sozialpädagogische Anleitung

22


Endlich mal wieder raus!

Die Anfahrt geschieht mit dem Privat-PKW.

Los geht’s am Freitagnachmittag.

Die Abreise ist am Sonntag nach dem Mittagessen.

Die Kosten betragen insgesamt 75 € pro Erwachsener.

Kinder bis 13 Jahre sind frei.

Zur Anmeldung und bei Rückfragen meldet Euch bitte unter 05037-2354.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

23


Öffnungszeiten:

Montag – Samstag

05:00 Uhr bis 13:00 Uhr

24

Liebe Kunden,

bis auf weiteres bleibt unsere Bäckerei sonntags geschlossen.

Für besondere Anlässe bleiben wir Ihnen jederzeit treu…

…bitte sprechen Sie uns an.


Backen für Brot für die Welt in der Bäckerei Wulf

Foto: Kirchengemeinde Rehburg

Die Konfis aus Rehburg, Loccum,

Münchehagen und Wiedensahl beteiligen

sich, um Kindern in aller

Welt bessere Bildungschancen zu

ermöglichen.

Die Bäckerei Wulf hat auch in der

vergangenen Adventszeit dafür gesorgt,

dass an den Adventssonntagen Brote

gegen Spende abgegeben werden

können, im Laden in Rehburg und auch

in Mardorf, genauso wie in der Klosterkirche

zum Konventsgottesdienst und in

Rehburg in der Kirche. Am Ende kommen

über diese Aktion über 1.000,- € für den

guten Zweck zusammen. „Das hat sich

aber wieder sehr gelohnt!“, freut sich

Lena Wulf „Mehr als im letzten Jahr! Ich

finde es super, dass die Konfis sich so

einsetzen, da helfen wir gerne mit!“

Auf dem Bild sieht man neben den

Bäckern Wolfgang Wulf und Tobias Laing

das Pastoren-Ehepaar Diestelkamp,

Pastor Kalla und Pastor v. Stemm, die

sich im Januar persönlich in der Bäckerei

Wulf für das komplett gespendete

Material und die Arbeitszeit bedanken.

„Das kommt ja Kindern in aller Welt zugute!“

lacht Bäckermeister Wulf.

Vielen Dank für diesen besonderen

Einsatz und Danke allen, die sich mit

einer Spende an dieser Aktion beteiligt

haben! Weitere Informationen zu

den Bildungsprojekten, die mit den

Spendengeldern gefördert werden,

finden Sie unter www.5000-brote.de

25


Gutes aus

der Natur!

Versandhaus

seit 1898

Hiller KG

Tee & Naturprodukte

Alte Poststr. 4

Bad Rehburg

Mo. - Do. 8:00 - 16:00 Uhr,

Fr.

- 13:00 Uhr

www.hillerstee.de

Impressum

Herausgeber: Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde

Rehburg u. Bad Rehburg

Redaktion: Pastor Michael Kalla

Christina Fallnacker, Sabine Fallnacker

Wolfgang Polacek, Svantje Polter

Layout: E. Grote

Druck: Saxoprint - Auflage 2.000

Grabmale

Ausstellung – Beratung – Verkauf

von Grabmalen, Grabeinfassu

ngen,

Bronzeartikeln und Nachschriften

Jägerstraße 36

31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 50 37 / 9 87 34

Fax 0 50 37 / 97 86 84

26

E-Mail: info@naturstein-draeger.de

www.naturstein-draeger.de


Jugendseite

„Crew“

Es gibt viele Jugendliche, die in unserer

Kirchengemeinde engagiert sind. Als

Teamer/in oder gar in der Jugendband

gibt es immer viel zu tun.

Ab jetzt sind wir erkennbar, vielleicht

haben einige von euch es schon gesehen,

was uns Teamern als Weihnachts-

geschenk gebracht wurde. Zu verdanken haben wir das einer großzügigen Spende

der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt.

Bei einem modernen Gottesdienst trug die Nachwuchsband den grauen Pullover mit

der Aufschrift (vorne) „Evangelische Jugend Rehburg“ mit jeweiligem Namen und

(hinten) „Crew“.

Halten Sie gerne im Gottesdienst oder zum Beispiel beim Einkaufen Ihre Augen

auf, eventuell sehen sie dort einen engagierten und motivierten Jugendlichen aus

unserer Gemeinde! : )

Svantje Polter

„Live und in Farben“

- unter diesem Motto steht das diesjährige Jugendcamp der evangelischen Jugend,

welches vom 23. bis 26. Juni 2022 auf dem Gelände des Evangelischen Jugendhofes

Sachsenhain in Verden stattfinden soll.

Den Slogan haben die Jugendlichen bewusst gewählt. Nicht nur spiegelt er

den Grundgedanken von Diversität und Vielfalt wider, er sendet gleichzeitig ein

bedeutendes jugendpolitisches Signal: Die große Sehnsucht junger Menschen nach

Erleben und Kontakten in Pandemiezeiten.

Das Landesjugendcamp wird maßgeblich von Jugendlichen organisiert, sowie

auch durchgeführt und von der Landesjugendkammer als Veranstalter unterstützt.

Geplant sind über 100 Workshops,

Aktionen, Diskussionsangebote, Konzerte,

Performances und vieles mehr,

mit welchen die Teilnehmer gemeinsam

Kirche auf ihre eigene Art neu erleben.

Anmelden kann sich jeder im Alter von

13 bis 27 Jahren. Infos gibt’s im Kreisjugenddienst

Stolzenau-Loccum unter

kjd.stolzenau-loccum@evlka.de

Sophie Fallnacker

27


28


Kinder

von Carla Ernst

seite

Liebe Kinder,

wie genau war das mit der Auferstehung bei Jesus? Wo können

wir Jesus nun finden? Wie können wir ihm begegnen? Diese

Fragen stellten sich schon damals die Christen. Die Antwort

heißt: Wir wissen nicht, wie die Auferstehung war. Aber wir

können Jesus eigentlich überall finden. Jesus ist nicht tot. Er

ist nicht im Grab. Das leere Grab kann Menschen erschrecken.

Aber Jesus hat seinen Jüngern vor seinem Tod schon gesagt,

wo sie ihn finden werden. In Galiläa. Das ist da, wo sie zu Hause

sind. Das ist da, wo die Geschichten geschehen sind, von denen

ich erzählt habe. Nicht nur für die Jünger damals gilt deshalb:

Wenn ihr Jesus finden wollt, dann geht los. Sucht ihn dort, wo

ihr lebt. Und sucht ihn in den Geschichten des Evangeliums.

Aber schaut und hört selbst:

Aus dem Evangelium

Der Sabbat, der Ruhetag war vorbei. Maria von Magdala, Maria die Frau von Jakobus und

Salome kauften Kräuter und Öle, denn sie wollten Jesus salben. Am ersten Tag der Woche, das

ist der Sonntag, kamen sie früh zum Grab. Gerade ging die Sonne auf. Sie überlegten: Wie sollen

wir den Stein wegräumen? Sonst kommen wir nicht ins Grab.

Aber da sahen sie, dass der Stein weg war. Es war ein großer

Stein. Sie gingen in die Grabhöhle hinein. Da sahen sie einen

Mann in weißen Kleidern sitzen. Sie bekamen Angst. Aber der

Mann sagte zu ihnen: „Habt keine Angst. Ihr sucht Jesus aus

Nazaret, den Gekreuzigten. Er ist nicht hier. Er ist auferstanden.

Hier seht ihr die Stelle, wo er gelegen hat. Und nun geht

zu seinen Jüngern und zu Petrus. Sagt ihnen: Er geht nach

Galiläa, noch ehe ihr dort hingeht. Dort werdet ihr ihn sehen.

Genau so hat er es euch vorausgesagt.“ Und sie rannten vom

Grab weg. Sie hatten Angst bekommen und sagten niemandem

etwas davon. (nach Mk 16,1–8)

Was bedeutet Evangelium?

Evangelium – das ist ein griechisches Wort, es heißt: Frohe

Botschaft, Gute Nachricht. Für Christen gibt es eine Nachricht,

die besser ist als alle anderen: Jesus ist zu uns gekommen.

Er ist für uns gestorben und auferstanden. Er bleibt immer bei

uns. „Evangelium“ heißen auch die Bücher, die in der Bibel

von Jesus erzählen. Es gibt vier davon: Markus, Matthäus,

Lukas und Johannes. 29


Engelke

B e s t a t t u n g e n

Für Sie immer erreichbar

Im Trauerfall sind wir Tag und Nacht (auch an Sonn- und Feiertagen)

persönlich für Sie erreichbar.

Bestattungen Engelke

Düsselburger Straße 11 · 31547 Rehburg-Loccum

Tel.: 05037 2625 oder nach Geschäftsschluss: 98533

Mobil: 0176 55389920

www.bestattungen-engelke.de

ALLE BESTATTUNGSARTEN · BESTATTUNGSVORSORGE

30


Termine – Termine – Termine – Termine – Termine

Termine des traditionellen Frauenkreises

(monatlich an einem Mittwoch um 15 Uhr):

2. März S. Busch, Pastor Kalla

6. April Claus-Henning Bruns, Loccum

4. Mai Kreuzfahrtseelsorger B. Westphal

Termin Man(n) trifft sich:

Das Männerfrühstück für den Monat Februar musste aufgrund der Pandemielage

leider abgesagt werden.

Für das erste Halbjahr gibt es jedoch schon Planungen mit folgenden Terminen:

23. März „Was nun Herr Franke?“

Fragen an unseren Bürgermeister zu aktuellen Vorhaben

27. April „Rund um die Steinhuder-Meer-Bahn“

mit Nils Hoffmann, dem Vorsitzenden des gleichnamigen Vereins.

25. Mai Referent: August Lustfeld –

Das genaue Thema wird noch bekannt gegeben.

15. Juni Ausflug zum Steinhuder Meer mit Bootsfahrt

Beginn ist jeweils 9 Uhr im Gemeindehaus.

Information des Kirchenvorstandes

Wenn Sie ein Thema haben, das Sie im Kirchenvorstand beraten wissen möchten,

dann reichen Sie dies bitte 14 Tage vor dem Sitzungstermin im Gemeindebüro ein oder

wenden Sie sich an eine(n) der Kirchenvorsteher(innen):

Dieter Abelmann (Tel. 98492) Sabine Gehrke (Tel. 3000110)

Heinz-Wilhelm Meyer (Tel. 98861) Ulrike Schulz (Tel. 779)

Rolf Volkewien (Tel. 979589)

Sitzungstermine Kirchenvorstand: 9. März, 6. April, 11. Mai

Der nächste Gemeindebrief erscheint Anfang Juni 2022

Redaktionsschluss ist am 1. Mai.

Beiträge per e-mail bitte an: KG.Rehburg@evlka.de.

Für den Inhalt der Artikel sind die Verfasser verantwortlich.

31


Energieberatung - Planung - Statik - Bauleitung

Montag Ruhetag

Di. - So. 12.00 - 14.30 Uhr

und 17.30 - 23.00 Uhr

Dipl.-Ing. Hartmut Duttig

Beratender Ingenieur für Bauwesen

Wolfskammer 1 · 31543 Rehburg-Loccum

Heidtorstraße 47

31547 Rehburg

Tel. 05037 1813

Tel. 0 50 37/983 83 · Fax 0 50 37/983 89

Mobil: 0170/541

www.olympia-rehburg.de

80 01

E-Mail: duttig-engineering@t-online.de

Seit 1977

Düsselburger Straße 23

31547 Rehburg-Loccum

Ihr Fachmann für

Heizung · Lüftung · Sanitär · Wärmepumpen

Solartechnik · Holz-Pelletheizungen

Kundendienst & mehr

Lothar Jaschke

Inh. Jörg Jaschke

Tel. (0 50 37) 449

Fax (0 50 37) 28 51

Mail: Lothar-Jaschke@gmx.de

32

MARKT-APOTHEKE

M

31547 Rehburg-Loccum

Mußmann

Heidtorstraße 10

Klaus Horst

Tel. 0 50 37 · 9 86 50

Mitten in Rehburg gelegen

Hausmeisterservice

bietet die Markt-Apotheke das breite Dienstleistungsspektrum

einer modernen Apotheke. Neben der Vorratshaltung und Beschaffung aller

Arzneimittel geben wir Hilfestellung in allen Fragen der Selbstmedikation, beraten Sie

aber auch gerne zu Ihren ärztlich verordneten Grundstückspflege, Medikamenten. Rasenpflege

Darüber hinaus können

Sie bei uns Ihren Blutdruck, Blutzucker und Gesamtcholesterinspiegel überprüfen

lassen Timm und Mußmann Carports und Gartenhäuser aufstellen

sich auch vor einer Fernreise über aktuelle Impfempfehlungen informieren.

Auch Brandenburger der Verleih von Straße Inhaliergeräten, 12

Innenausbau

Babywaagen etc. gehört zu unserem Service.

Und 31547 zur Not Rehburg-Loccum

versuchen wir auch die irren Wirrungen deutscher „Gesundheitspolitik“

verständlich Tel.: 05037-30 zu vermitteln. 03 10 Abfuhr von Gartenabfällen, Sperrmüll

Mobil: 0172 / 5 13 01 09

Fragen E-Mail: Sie timmmussmann@gmx.de

uns - wir sind für Sie da! Entrümpelung, Winterdienst

Das Team der Markt-Apotheke


Freud

und Leid

Trauerfeiern / Beerdigungen

26.11.2021 Heiko Schumacher, 54 Jahre

02.12.2021 Marie Most geb. Dökel, 91 Jahre

15.01.2022 Lisa Depken geb. Mackeben, 87 Jahre

20.01.2022 Wilfried Winter, 82 Jahre

26.01.2022 Ursula Ahrens geb.Reddig, 95 Jahre

27.01.2022 Heinrich Diele, 75 Jahre

04.02.2022 Klaus Dettmer, 69 Jahre

05.02.2022 Helga Schröder geb. Abelmann, 83 Jahre

Also hat Gott die Welt geliebt,

dass er seinen eingeborenen Sohn gab,

auf dass alle, die an ihn glauben,

nicht verloren werden,

sondern das ewige Leben haben.

(Johannesev. 3,16)

33


Ambulanter Pflegedienst

im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum

Tel. 0 57 63. 24 11

Hier

sind wir

für Sie

vor Ort!

Liebenau

Region

Hannover

Nordrhein-Westfalen

Landkreis

Schaumburg

Diakonie_Anzeige_100x125mm_2021_1-Anzeige_print .indd 1 08.06.21 11:55

34


Ansprechpartner und Gemeindegruppen

Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Rehburg und Bad Rehburg

Heidtorstraße 5, 31547 Rehburg-Loccum Tel. 05037 2354 u. Fax 05037 5512

E-Mail: KG.Rehburg@evlka.de

Pastor: Michael Kalla Tel. 2354 E-Mail: michael.kalla@evlka.de

Sekretärin: Karin Bleeke, Tel. 2354 E-Mail: Karin.Bleeke@evlka.de

Öffnungszeiten Kirchenbüro (Gemeindehaus): www.ev-kirche-rehburg.de

Mo. 15 – 17 Uhr; Di., Do. u. Fr. 10 – 12 Uhr

Küsterin: Gudrun Zeising · Organistin: Larissa Siegfried, Tel. 8983188

Besuchsdienstkreis Annegrete Göke Tel. 966353

Gospelchor Johanna Müller jojomu@web.de

dienstags 19.30 Uhr

Hausbibelkreis Polacek

14tägig, dienstags 20 Uhr Ehepaar Polacek Tel. 1467

Kirchenvorstand: Vors. Sabine Gehrke Tel. 3000110

Krabbelgruppe,

Montag 9.30-11.30 Uhr im Gemeindehaus Sylvia Kalla Tel. 2354

Selbsthilfegruppe „Lichtblicke“

Donnerstag, 20 Uhr im Gemeindehaus Günter Meyer Tel. 1785

Strickkreis

2. Donnerstag i.M. 15 – 18 Uhr Hannelore Rex Tel. 2651

Taizé-Singkreis,

2. Dienstag im Monat, 17.30 -19 Uhr Sylvia Kalla Tel. 2354

Traditioneller Frauenkreis Pastor Michael Kalla Tel. 2354

1. Mittwoch im Monat 15 -17 Uhr Sieglinde Busch Tel. 3532

Öffentlichkeitsarbeit Wolfgang Polacek Tel. 1467

Öffentliches Gebet in der Kirche:

Montagabend 19.30 Uhr

Spendenkonto: Kirchengemeinde Rehburg

Bankverbindung: Kirchengemeinde Rehburg - Sparkasse Nienburg –

IBAN DE84 2565 0106 0018 1077 71 - BIC NOLADE21NIB

35


Gottesdienste zu Ostern

St. Martini Kirche in Rehburg

Gründonnerstag: 20 Uhr

Andacht mit Hl. Abendmahl

Karfreitag: 10 Uhr Gottesdienst

Ostersonntag: 6 Uhr Ökum. Frühgottesdienst mit Taizé-Liedern

10 Uhr Familiengottesdienst

Am Ostermontag findet in Rehburg kein Gottesdienst statt.

Wir laden Sie herzlich ein, unseren Gottesdienst

um 10 Uhr in Bad Rehburg zu besuchen.

Romantik Bad Rehburg

Ostermontag 10 Uhr Festgottesdienst mit Hl. Abendmahl

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine