24.02.2022 Aufrufe

faktorAZUBI 2022 01

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

www.mehralseinmagazin.de 9. Jahrgang Heft 14 2022 3 Euro

Mehr als ein Magazin

AZUBI

über

100

Ausbildungsplätze

Dos & Don'ts!

Personaler geben Tipps für die

erfolgreiche Bewerbung

S. 41

Gemeinsam durchs Feuer

Dein Weg zur Berufsfeuerwehr

S. 18

Ausbildung oder Studium?

Teste dich und finde deinen Weg

S. 12

Orientierungslos mit guter Aussicht

So sieht die Arbeitswelt von

morgen aus S. 6


3

F

ertig mit der Schule und so überhaupt keinen Plan, wie es weitergehen soll? Dann hältst

du gerade genau die richtige Lösung in deinen Händen: faktorAZUBI begleitet dich auf deinem

Weg in eine spannende Zukunft. Mit den besten Tipps und Tricks zeigen wir dir, wie der erste

Schritt in Richtung aussichtsreicher Karriere in Südniedersachsen gelingen kann.

EDITORIAL

Falls du dir bis heute noch die Frage stellst, was grundsätzlich einmal aus dir werden soll, dann wirf

zunächst einen Blick auf unsere Seite 17 – hier findest du heraus, wofür du brennst! Was diese eine Sache

ist, die künftig dein Leben ausfüllen soll.

Direkt im Anschluss stellen wir eine spannende Auswahl an möglichen Berufsfeldern in der Region vor:

vom actionreichen Alltag bei der Berufsfeuerwehr Göttingen oder dem dualen Studium bei der Polizei

in Hann. Münden über den klassischen Bürojob als Bankkaufmann bei der Sparkasse bis hin zur

Ausbildung zum Landschafts- und Gartenbauer oder auch zum Vermessungstechniker für echte

Outdoorfans.

Die besten Aussichten auf deinen Traumjob hast du, na klar, mit einer gelungenen Bewerbung!

Darum geben wir dir ab Seite 44 ein paar hilfreiche Infos an die Hand, wie du deinen Lebenslauf – auch

mit nur wenigen Erfahrungen – aufmotzen kannst. Zudem haben wir Personaler aus Südniedersachsen

befragt, worauf sie ganz konkret bei deinen eingereichten Unterlagen achten und womit du bei ihnen

im Bewerbungsgespräch so richtig punkten kannst.

In unserer großen Story ,Orientierungslos mit guter Aussicht‘ werfen wir zudem noch einen Blick

in die Arbeitswelt von morgen, und in unserer ,Freistunde‘ findest du eine Liste abwechslungsreicher

Freizeitaktivitäten, mit denen du im ganzen Bewerbungsdschungel auch sicher nicht den Spaß verlierst.

Und jetzt? Lehn dich zurück und lass dich inspirieren.

COVER- UND EDITORIALFOTO: LUKA GORJUP // ILLUSTRATION STOCK.ADOBE.COM

Wir wünschen dir viel Erfolg und Vergnügen:

beim Lesen und Entdecken!

faktorAzubi-Goldpartner:

Elena Schrader, Chefredakteurin

schrader@faktor-magazin.de

Impressum

faktorAZUBI, Entscheider Medien GmbH, Berliner Str. 10, 37073 Göttingen, Tel. 0551 3098390, Fax 0551 30983911, info@faktor-magazin.de , www.faktor-magazin.de

Herausgeber: Marco Böhme (V. i. S. d. P.), Chefredaktion: Elena Schrader (schrader@faktor-magazin.de), Redaktion: Lea van der Pütten & Lea Montag, Sven Grünewald, Jonas Knostmann,

Christian Vogelbein, Lektorat: CoLibris-Lektoratsbüro Dr. Barbara Welzel, Art-Direktion & Layout: Julia Braun Fotografie: Luka Gorjup, Vertrieb: Nicole Benseler

Auflage: 7.000, Druck: Silber Druck OHG

Wir übernehmen für unverlangt eingesendete Texte, Fotos, Zeichnungen etc. keine Haftung. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht die Meinung des Herausgebers wieder. Von faktorAZUBI gestaltete Anzeigen sind

urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Verwendung ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Heraus gebers und einer Nutzungsentschädigung möglich. Ein Nachdruck der in faktorAZUBI veröffentlichten Beiträge

(auch auszugsweise) ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers möglich. Redaktioneller Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir auf unserer Plattform die männliche Form (generisches

Maskulinum), z.B. ,der Journalist‘. Wir meinen immer alle Geschlechter im Sinne der Gleich behandlung. Die verkürzte Sprachform hat redaktionelle Gründe und ist wertfrei.

AZUBI 1/2022


Inhalt

48

39 Erfolgreich im Gespräch

Moin, Müller mein Name

3 Editorial

41 Personaler verraten, wie du bei der

Bewerbung so richtig punkten kannst

Dos & Don'ts

6 Mit Eigeninitiative ans Ziel

Orientierungslos mit guter

Aussicht

12 Teste dich

Ausbildung oder Studium?

17 Finde deine Berufung

Bäcker, Boss oder Bürohengst?

Azubis präsentieren:

6

30

44 Tipps und Tricks

Pimpe deinen Lebenslauf

47 Wie du die Ausbildung finanzierst

Tanz um die Kohle

48 Zeit für Abwechslung

Freistunde

50 Comic von Hagen

Komisch, is aber so

18 Feuerwehrmann/-frau

Nicht wissen, was der Tag bringt

22 Vermessungstechniker/-in

Der Messprofi

26 Business Administration

Doppelt hält besser

30 Garten- und Landschaftsgärtner/-in

„Unser Ort soll schöner werden“

32 Polizist/in

Freund und Helfer sein

36 Bankkaufmann/-frau

Durch die Bank weg vielseitig

AZUBI 1/2022

MAXIMILIAN MEIER

*14. März 2004

maximilianmeier@gmx.de

05561 68434115

www.facebook.com

/maximilianmeier

Zielsetzung

Ich möchte eine fundierte

Ausbildung zum Kaufmann

für Büromanagement absolvieren,

um anschließend eine

Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter

zu machen.

Qualifikationen

Organisation und Zahlen

liegen mir, Kundenkontakte

bereiten mir Freude und ich

bin gerne mit Menschen

zusammen, was sich in meiner

Arbeit und Motivation

widerspiegelt.

Grundkenntnisse in EDV.

Gute Englischkenntnisse

(14 Tage Sprachkurs

in London)

Einbeck, den 17. Juni 2022

Maximilian Meier

ERFAHRUNG

Aushilfe | Mitgrib GmbH & Co. KG

Beschäftigt von Juni 2021 bis Januar 2022

Einblicke in die Finanzbuchhaltung und

Personalplanung

Aushilfe | Mittendrin GmbH

Beschäftigt von Juli 2020 bis Mitte August 2020

Aushilfe bei einem Eventveranstalter.

Lösungs orientiertes und zielgerichtetes Arbeiten.

Planen von Veranstaltungen

Schulpraktikum | Buchhandlung Schmidt

Beschäftigt von Mai 2019 bis Mitte Juni 2019

Bestellungen bearbeiten, Kunden beraten,

Bücher verpacken und einräumen

AUSBILDUNG

IGS Göttingen

August 2015 bis Juli 2021

Realschulabschluss mit der Abschlussnote 2,6

Abschlussprüfung in den Fächern Mathematik,

Deutsch, Englisch und Biologie

August 2011 bis Juni 2015

Grundschule Leineberg

EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN ODER

LEITUNGSAUFGABEN

Trainer einer Jugendfußballmannschaft

Mannschaftskapitän der eigenen Fußballmannschaft

Ehrenamtliches Engagement in der Kirchengemeinde

44

39


Ausbildung oder

duales Studium?

Starte deine Karriere bei der größten

Krankenversicherung in Niedersachsen.

Zeig uns,

wer du bist!

Beginne mit uns

dein nächstes

Abenteuer.

QR-Code scannen und

über Ausbildungs- und

Studienmöglichkeiten

informieren.

AOK Niedersachsen. Die Gesundheitskasse.


6

Orientierungslos

mit guter

Aussicht

Der Ausbildungsmarkt hat in den vergangenen zwei Jahren durch

Corona stark gelitten: weniger Ausbildungsplätze, noch weniger

Bewerbungen, so gut wie keine Praktika. Doch nun die gute Nachricht:

Wer eine Ausbildung anfangen will, der hat trotzdem gerade jetzt sehr

gute Chancen! Viel hängt dabei von der Eigeninitiative ab.

TEXT SVEN GRÜNEWALD FOTOS STOCK.ADOBE.COM

AZUBI 1/2022


AZUBI 1/2022

7


8

Die beste Nachricht für alle, die

eine Ausbildung beginnen wollen,

vorweg: Die Chancen auf

einen Ausbildungsplatz sind

trotz Pandemie aktuell hervorragend,

denn das Angebot an

Ausbildungsplätzen übersteigt im Durchschnitt die

Nachfrage. Was es in diesen Zeiten jedoch braucht,

ist ein hohes Maß an Eigeninitiative. Wer sich aktiv

kümmert, ist hier klar im Vorteil. Auch, wenn es

auf den ersten Blick anders aussieht.

Den reinen Zahlen nach leidet der Ausbildungsmarkt

immer noch unter den Maßnahmen der

Pandemie, die viel wirtschaftliche Unsicherheit erzeugt

haben. 2020 gab es daher 9,4 Prozent weniger

Ausbildungsverträge als im Vorjahr. Gründe

waren ein geringeres Ausbildungsplatzangebot,

aber auch noch stärker gesunkene Bewerberzahlen.

„Selbst große Konzerne verzeichnen zurzeit nur

noch etwa ein Drittel der Bewerbungen wie vor der

Pandemie“, sagt Günter Hirth, Professor und Leiter

des Bereichs Berufsbildung bei der IHK Hannover,

und fasst damit seine Erfahrungen der vergangenen

zwei Jahre zusammen.

Bei Schülern ließ sich beobachten, dass sie länger

im Schulsystem bleiben. Zur Unsicherheit hat auch

beigetragen, dass sonstige gut etablierte Angebote

zur Berufsorientierung weitgehend weggefallen

sind: In Südniedersachsen sind 2020 alle sonst so

hilfreichen Berufsmessen ausgefallen – wie GöBit,

BerufsInfoMarkt Northeim (BIM), BITO (Berufsinformationstag

Osterode), Eichsfelder Berufs -

findungsbörse, Einbecker Ausbildungsmesse. 2021

haben einige von ihnen wieder stattgefunden, wenn

auch nur online – allein die Eichsfelder Berufsfindungsbörse

lief in Präsenz. Und 2022 gibt es noch

immer keine gesicherte Rückkehr zur Normalität:

BIM und BITO sind bislang nicht geplant, nur eine

Online-Alternative für Osterode. Der Rest soll

zwar wieder in Präsenz stattfinden – ob dies gelingt,

steht noch in den Sternen.

Gute Aussichten für Bewerber in den

kommenden Jahren

Doch dass es 2022 zu einer Bewerberschwemme

kommt, hält man bei der Arbeitsagentur für eher

unwahrscheinlich. Deswegen kann man für dieses

Jahr weiter von sehr guten Chancen für Absolventen

sprechen, zumal die ersten Zeichen auf einen

Anstieg der Ausbildungsstellen hindeuten. Denn

der Bedarf und das Interesse am Nachwuchs ist

extrem groß: Die Babyboomer gehen in großer

Zahl in den Ruhestand, gleichzeitig sinkt seit Jahren

die Zahl der Schulabsolventen in Niedersachsen

um jährlich etwa ein Prozent. Erst ab 2025 rechnet

man damit, dass dieser Abwärtstrend aufhört.

Wer sich als Arbeitgeber also aus der Ausbildung

zurückzieht oder darauf wartet, dass Auszubildende

weiterhin wie früher auf ihn zukommen, handelt

daher sehr kurzsichtig. „Inzwischen steht den

Arbeitgebern deutlich vor Augen, dass man um die

jungen Menschen kämpfen muss, weil sie eine Auswahl

haben“, erklärt Hirth.

AZUBI 1/2022


9

Tipps für die Berufsfindung

auf eigene Faust

Was also, kann jeder Schulabsolvent oder Studienabbrecher tun, um

auf eigene Faust zu seinem idealen Ausbildungsplatz zu finden – gerade,

wenn die klassischen Berufsorientierungshilfen weggefallen sind?

Hier ist Eigeninitiative gefragt, denn wichtig ist eines: Auch, wenn

momentan alles schwierig wirkt, ist es das nicht unbedingt.

Wer etwas will, kann selbst fast alles erreichen.

Tobias Steinmetz, Berufsberater der Arbeitsagentur, hat dazu ein paar

Tipps für Schüler, aber auch für Eltern. Denn gerade Eltern sind wichtige

Ratgeber, und kennen ihre Kinder. Mancher braucht nur einen sanften

Schubs, mancher mehr. Es kann also helfen, mit seinen Eltern zum

Beispiel Ziele zu vereinbaren, bis wann der Schüler was gemacht hat.

So können Eltern ihren Kindern helfen, am Ball zu bleiben.

Es geht aber auch darum, ganz allgemein mit einigen

Fehlvorstellungen aufzuräumen. Ausbildung

heute ist anspruchsvoller und abwechslungsreicher

geworden, man muss in komplexeren Prozessen

denken – viele Ausbildungsberufe wurden und

werden stark modernisiert, es wird auch wieder

zunehmend in Berufsschulen investiert. Ebenso

wurden Mindestausbildungsvergütungen deutlich

angehoben.

Ohnehin orientieren sich Gehälter an Knappheiten

und nicht am Bildungsstand. So ist beispielsweise

ein Hochschulabschluss als Bachelor oder

Master nicht gleichbedeutend damit, später auch

mehr als mit einer Ausbildung zu verdienen. Es

kommt also darauf an, genau hinzuschauen, wie

die Verdienstmöglichkeiten sind.

Ausbildungen sind heute auch keine Sackgassen

mehr. Heute stehen zahlreiche Möglichkeiten der

Weiterentwicklung bis hin zu einem späteren Studium

offen. Auch darauf haben sich Unternehmen

eingestellt, indem sie versuchen, ganz gezielt solche

Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen und

anzubieten.

Man muss also kein Studium machen, um einen

abwechslungsreichen Job zu haben. Zudem zeigt

die Zahl der Studienabbrecher, dass viele mit der

Theorielastigkeit an Hochschulen nicht unbedingt

glücklich werden: Über alle Stu diengänge hinweg

ermittelt, brechen im Durchschnitt etwa 30 Prozent

aller Studienanfänger ihr Studium ab und

verlassen die Hochschulen.

››

Schritt 1

Sich über die eigenen Stärken, Interessen und Wünsche bewusst werden.

Hier helfen auch Gespräche mit Freunden, Eltern oder Lehrern

weiter.

Schritt 2

Recherche. Welche Berufe sind für mich interessant? Bei über 500

Ausbildungsberufen gibt es zahlreiche Möglichkeiten abseits der

,Klassiker‘. Über das Portal www.berufswahl-regional.de gibt es den

Link zum Berufenet, das im Detail über Berufe und Alternativen

informiert. Über den Entgeltatlas kann man sich über Verdienstmöglichkeiten

informieren.

Schritt 3

Praktika vereinbaren und den Realitätscheck machen. Ist der Beruf

tatsächlich was für mich? Sei es ein Tag, eine Woche oder länger –

einfach bei einem Betrieb anfragen, ob die Möglichkeit besteht, reinzuschnuppern.

Man kann damit rechnen, dass ausbildende Unternehmen

eine große Bereitschaft zeigen, jemanden für ein Praktikum

einzuladen. Das Praktikum ist die Königsdisziplin in der Berufsorientierung,

und eines zu bekommen, ist leichter, als man denkt.

Schritt 4

Bewerben und schauen, ob es mit dem Unternehmen passt. Etwa die

Hälfte der abgeschlossenen Verträge wird von Arbeitgeberseite oder

vom Azubi wieder aufgelöst. Eine Ausbildung in der Probezeit abzubrechen

– wenn der Beruf eben nicht passt oder den Vorstellungen

entspricht – ist kein Beinbruch. Die allermeisten Azubis finden eine

Alternative.

Wichtig ist nur eines: Immer wieder aufstehen und den nächsten

Schritt in Richtung Zukunft gehen!

AZUBI 1/2022


10

Weitere Infos & Hilfe

Persönliche Beratung vor Ort

Ein Termin bei der Berufsberatung

der Arbeitsagentur

bekommst du unter:

Tel. 0551 520800

goettingen.berufsberatung@

arbeitsagentur.de

oder online unter:

arbeitsagentur.de/kontakt

Offene Stellen in der

Region Südniedersachsen

findest du unter:

arbeitsagentur.de/vor-ort/

goettingen/ausbildung

karriere-suedniedersachsen.de

Informative Arbeitgeberbewertungen

gibt es unter:

glassdoor.com

kununu.com

Infos über Berufe, Verdienstmöglichkeiten

und sehr vieles

mehr findest du unter:

berufswahl-regional.de

Zahlreiche AZUBIS aus

deiner Region präsentieren

ihre Ausbildungsberufe

auf unserer Plattform:

faktor-magazin.de/azubi

Was Absolventen wollen

„,Es soll Spaß machen‘, höre ich häufig in Beratungsgesprächen“,

erzählt Tobias Steinmetz, Berufsberater

der Arbeitsagentur am Standort Duderstadt.

Ebenso wird auf Familienfreundlichkeit

geachtet und immer häufiger der Wunsch laut, ein

angenehmes Arbeitsklima haben zu wollen: nette

Kollegen, nette Chefs. Läuft es im Praktikum aber

nicht gut, können schnell abschreckende Eindrücke

entstehen. „Für den Schüler ist es manchmal

schwierig zu erkennen, dass es nur in diesem Betrieb

nicht gut gelaufen ist und nichts mit dem Beruf

allgemein zu tun hat.“

Während sich Arbeitgeber stärker um neue Auszubildende

bemühen müssen, erleben sie aber auch

immer wieder Enttäuschungen mit Auszubildenden.

Es passiert relativ häufig, dass jemand einen

Ausbildungsvertrag unterschreibt, aber weitersucht

– dann bei einem anderen Unternehmen unterschreibt,

aber dem ersten Betrieb nicht Bescheid

sagt. „Das weckt den Eindruck, dass man sich auf

junge Menschen heutzutage nicht mehr 100 Prozent

verlassen kann“, sagt Steinmetz. Macht ein

Betrieb mehrmals solche Erfahrungen, kommt es

auch vor, dass er sich entscheidet, gar nicht mehr

auszubilden. Deswegen der Wunsch an alle Absolventen:

reden, reden, reden.

Veränderungen in der Arbeitswelt

Gerade weil seit vielen Jahren das Niveau von

Schulabgängern im Bereich Lesen, Schreiben und

Rechnen sinkt, bieten inzwischen rund 40 Prozent

aller Ausbildungsbetriebe betriebliche Nachhilfe

an und unterstützen auch bei den Prüfungsvorbereitungen.

Der Mangel an Nachwuchs sorgt auch

für bessere Arbeitsbedingungen: Auf das Betriebsklima

wird geachtet, Sonderleistungen wurden

eingeführt, Weiterbildungsmöglichkeiten geschaffen

– Betriebe gehen unterschiedliche Wege,

um sich attraktiver zu machen. Gute Betriebe legen

auch viel Wert auf den Input ihrer Mitarbeiter.

Eine große Rolle spielen auch die Themen mobiles

Arbeiten und Homeoffice. Die Pandemie hat

hier viele Entwicklungen beschleunigt. So hat sich

etwa die Arbeitseffizienz in Unternehmen durch

die virtuelle Kommunikation teils deutlich erhöht.

Gleichzeitig sind sehr viele Mitarbeiter daran interessiert,

die neuen Möglichkeiten auch weiter zu

nutzen. Die Mehrheit wünscht sich zwei oder drei

Homeoffice-Tage pro Woche oder eine Regelung,

die flexibel auf den Bedarf reagiert. Doch das analoge

Arbeiten in Präsenz ist damit nicht vom Tisch:

In der Produktion oder etwa medizinischen Berufen

ist es ohnehin nicht möglich, doch auch da,

wo es möglich ist, fehlen durch die Distanz oft die

sozialen Kontakte in der Firma, weswegen viele ein

Mischmodell aus Präsenz- und Digitalarbeit

bevorzugen.

››

TOPAS

Label für gute Arbeitgeber in deiner Region

In Südniedersachsen können Unternehmen sich

als Top Arbeitgeber Südniedersachsen (TOPAS)

zertifizieren lassen. Wer diese Auszeichnung

trägt, muss zeigen, dass er sich als Arbeitgeber

kontinuierlich weiterentwickelt und konkrete

Maßnahmen ergreift, um die Mitarbeiterbindung

und -gewinnung zu verbessern. Alle zwei

Jahre wird überprüft, ob das Unternehmen seine

gesteckten Ziele erreicht. Nur, wer das tut,

behält die Auszeichnung. Das Label ist eine gute

Hilfe, um mitarbeiterfreundliche Arbeitgeber

zu finden.

Die aktuell zertifizierten Unternehmen findest

du unter: www.suedniedersachsenstiftung.de/projekte/topas/unternehmen

AZUBI 1/2022


Du bist nicht

Engelhardt

MÖBELSCHREINEREI

Finanzverwaltung

Südniedersachsen

Interessiert?

www.topas-sns.de

GEMEINSAM IN DIE ZUKUNFT

Du hast:

• die Mittlere Reife/Fachhochschulreife/Abitur?

• ein gutes Zahlenverständnis?

• die Motivation, einen anspruchsvollen und zukunftssicheren

Job zu erlernen?

• routinierten Umgang mit den MS-Office-Programmen?

Du würdest gerne:

• eine Ausbildung haben, die Dir viele Aufstiegschancen und

finanzielle Unabhängigkeit bietet?

• eigenständig und eigenverantwortlich Arbeiten?

Dann bewirb Dich bei uns als:

Auszubildender zum

Steuerfachangestellten (m/w/d)

zum 1. August 2022. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

Quattek & Partner

Steuerberatungsgesellschaft mbB

Frau Miriam Engel

Nikolausberger Weg 49, 37073 Göttingen

Tel.: (0551) 49 70 10

Email: bewerbungen@quattek.de

EAZ_Quattek_180x112mm.indd 1 22.02.22 11:06


12

Studium

TESTE DICH

oder

Anleitung

Wenn du mehr gelbe Punkte

gesammelt hast, ist eine Ausbildung

wahrscheinlich ein geeigneter

Weg für dich – bei mehr blauen Punkten ein

Studium.

Kommst du zu einem ausgewogenen Ergebnis,

entscheide dich für ein Duales Studium – die Kombi

aus beidem. Oder mach erst eine Ausbildung und

dann ein Studium. Diesen Weg gehen mittlerweile

rund ein Drittel aller Abiturienten. Denn er bietet

viele Vorteile: Du bist reifer, wenn du mit dem

Studium beginnst, findest leichter einen Nebenjob,

studierst oft zielstrebiger und bist

auch wegen der Doppelqualifikation

für Arbeitgeber attraktiver.

1• Teste dich: Mit einem Praktikum kann man

vorab in verschiedene Berufe reinschnuppern

oder sich orientieren, was einem liegt.

2• Aufgepasst: Wenn du fürs Studium noch

nebenher Geld verdienen musst, kann es sein,

dass eine Ausbildung mit geregelten Arbeitszeiten

sogar ,chilliger‘ ist als ein Studium.

3• Wer weiß: Vielleicht machst du dich später mal

selbstständig? Eigendisziplin und -motivation

ist dafür besonders wichtig.

4• Lückenlos: Um eine Auszeit mit dem Nützlichen

zu verbinden, bietet sich ein Gap-Year

im Ausland an, um Erfahrungen zu sammeln.

Dabei wird nebenbei auch die Lücke im

Lebenslauf vermieden.

5• Gute Nacht: In Berufen mit Nachtschichten,

als Schauspieler oder Eventmanager finden sogar

Nachteulen ihr ideales Beschäftigungsgebiet.

AZUBI 1/2022


13

Ausbildung ???

Mich faszinieren Aufgaben, die theoretische Arbeit

erfordern.

Theorie finde ich eher langweilig.

Ich möchte nach der Schule schnell finanziell

unabhängig werden.

Geld kann ich auch später noch verdienen.

Ich bin vom vielen Lernen erstmal bedient. Tipp 4

Lernen würde mir weiterhin Spaß machen.

Ich fühle mich eher zur Theorie als zur Praxis

hingezogen.

Praktisches Arbeiten ziehe ich der Theorie jederzeit

vor.

ILLUSTRATION: SYBIRKO / STOCK.ADOBE.COM

Meine künftige Ausbildung sollte mehr als eine reine

Berufsausbildung sein.

Ich möchte primär das lernen, was ich für den

späteren Beruf brauche.

Für einen späteren Beruf habe ich die ungefähre

Richtung bereits im Blick. Aber ich möchte mich

noch nicht auf ein Berufsbild festlegen. Tipp 1

Erstmal werde ich ein wenig chillen. Der Rest ergibt

sich dann schon. Tipp 2

Zufriedenheit im Beruf ist mir wichtiger als Karriere,

die oft mit Stress verbunden ist.

Karriere ist mir ziemlich wichtig.

Ich eigne mir gern Wissen aus Büchern an.

Wissen kann man sich auf andere Art aneignen.

Die praktischen Fächer wie Kunst oder Technik fand

ich in der Schule am spannendsten.

Ich habe die Fächer gemocht, in denen man

tiefgründiger nachdenken, diskutieren oder forschen

konnte – wie Deutsch, Geschichte oder Chemie.

Ich brauche schon einen gewissen Druck von außen,

um Dinge zu erledigen.

Ich erledige die Dinge, ohne dass mich jemand dazu

auffordern muss. Tipp 3

Ich könnte mir vorstellen, mich mit

wissenschaftlichen Themen zu beschäftigen.

Wissenschaftliche Themen finde ich nicht so

interessant.

Ich schätze mich eher als jemanden ein, der an vielen

Dingen Interesse hat.

Ich konzentriere mich eher auf einige wenige

Bereiche, die mich interessieren.

Ich möchte so viel wie möglich lernen und wissen.

Es kommt nicht auf die Menge an, sondern darauf,

was für den Beruf wichtig ist.

Wenn die meisten anderen Menschen aufstehen,

gehe ich gerade ins Bett. Tipp 5

Ich bin selbst am Wochenende ein Frühaufsteher.

So hat man wenigstens etwas vom Tag.

Während der Ausbildung will ich geregelte

Arbeitszeiten und am Wochenende frei.

Ich habe kein Problem mit ungeregelten Zeiten.

Die Frage aller Fragen, die auch die Personaler gern

stellen: Wo siehst du dich in fünf Jahren?

Im Job etabliert und mit dem richtigen Partner an

meiner Seite in einer von meinem eigenen Geld

finanzierten Wohnung. Vielleicht kann ich mir dann

ja sogar schon ein kleines Häuschen leisten.

Wahrscheinlich werde ich dann noch nicht in

meinem endgültigen Beruf arbeiten. Es bleibt also

spannend.

Übrigens: Viele weitere Tests zum richtigen

Einstieg ins Berufsleben gibt es in dem

Buch ,Der große Berufswahltest.

So entscheide ich mich richtig‘.

Stark Verlag, 16,95 Euro

AZUBI 1/2022


ock©nd3000

Ausbildung im #TeamMartini!

Wir bilden Pflegefachkräfte, Medizinische Fachangestellte, Kaufleute

für Büromanagment & im Gesundheitswesen (m/w/d) aus!

Das St. Martini Krankenhaus liegt zentral in der Stadt Duderstadt. Das #TeamMartini kümmert sich mit rd. 500

Mitarbeitenden als einer der größten Arbeitgeber in Duderstadt jedes Jahr um mehr als 7.000 stationäre und

14.000 ambulante Patienten und versorgt 68 Bewohner im Altenpflegeheim. Wir bilden mit dem #TeamMartini

das Gesundheitszentrum des Eichsfelds – auf der Basis christlicher Werte und einer Tradition, die bis ins Jahr

1347 zurückreicht.

Unser Medizinisches Versorgungszentrum MVZ St. Martini liegt im Herzen der Stadt Duderstadt in der Marktstraße

91. Das MVZ-Team kümmert sich um die hausärztliche Versorgung von mehr als 1.500 Menschen in und

um Duderstadt. Das MVZ ist ein Tochterunternehmen der St. Martini GmbH.

Das kannst Du erwarten

• Reichlich Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten

• Urlaub: 30 Tage

• Tarifgebundenes Ausbildungsentgelt

mit Jahressonderzahlung

• Ein tolles Team

• Beste Perspektiven für die weitere berufliche

Karriere in einem starken bundesweiten Verbund

Ausbildung Pflegefachkraft (m/w/d)

Dein Profil

• Du hast einen Realschulabschluss oder einen

vergleichbaren Abschluss erfolgreich absolviert

• Oder Du hast einen Hauptschulabschluss

bzw. einen vergleichbaren Abschluss erfolgreich

absolviert in Verbindung mit entweder einer

abgeschlossenen Berufsausbildung (2 Jahre)

oder einer Erlaubnis als Krankenpflegehelfer

(m/w/d) oder eine erfolgreich abgeschlossene

einjährige Ausbildung als Kranken- oder

Altenpflegehelfer (m/w/d)

• Deiner Berufsausübung stehen keine

gesundheitlichen Hindernisse im Weg

• Du hast Freude an der Arbeit in einem familiären

Team mit flachen Hierarchien

• Deine Freunde bezeichnen Dich als einfühlsam,

organisiert und begeisterungsfähig

Dein Kontakt

Ulrike Otto

Schulleiterin Berufsfachschule für Pflege

Telefon 05527 842-500

E-Mail

u-otto@kh-dud.de

Die Ausbildung

mit der Übernahmegarantie!

Ausbildung Kaufleute

für Büromanagment & im

Gesundheitswesen (m/w/d)

Dein Profil

• Du bist mindestens 16 Jahre alt

• Du hast die Mittlere Reife erfolgreich absolviert

• Du hast Freude an der Arbeit in einem

familiären Team mit flachen Hierarchien

• Deine Freunde bezeichnen Dich als einfühlsam,

organisiert und begeisterungsfähig

Auch für

Umschüler

geeignet

Dein Kontakt

Regina Bank

St. Martini GmbH Personalabteilung

Telefon 05527 842-140

E-Mail

Orientierungspraktikum

möglich

bewerbung@kh-dud.de

AUSBILDUNG MEDIZINISCHER

FACHANGESTELLTER (M/W/D)

DAS KANNST DU ERWARTEN

• Reichlich Lern- & Entwicklungsmöglichkeiten

• Urlaub: 30 Tage

• Ein tolles Team

• Beste Perspektiven für die weitere berufliche

Karriere in einem starken Verbund

DEIN PROFIL

• Du bist mindestens 16 Jahre alt

• Du hast die Mittlere Reife erfolgreich absolviert

• Du hast Freude an der Arbeit in einem kleinen

familiären Team

• Deine Freunde bezeichnen Dich als einfühlsam,

organisiert und begeisterungsfähig

DEIN KONTAKT

Regina Bank

St. Martini GmbH | Personalabteilung

TEL. 05527 842-140

E-MAIL BEWERBUNG@KH-DUD.DE

Unsere detaillierte Stellenausschreibung findest Du auf unserer Website www.krankenhaus-duderstadt.de

Das St. Martini Krankenhaus und das MVZ St. Martini gehören zum Elisabeth Vinzenz Verbund.


PROFIL

ANZEIGE

FOTO: COHERENT

Neu an Bord seit August 2021:

Katrina, Lea, Rosanna und Michelle

Ausbildung bei Coherent mit attraktiven Add-ons

Auszubildende berichten über ihren Start ins Berufsleben

Bereits seit 1981 bildet Coherent am

Standort Göttingen grundsätzlich

für den Eigenbedarf und die spätere

Übernahme aus. Fester Bestandteil im Bewerbungsverfahren

des Laserherstellers ist

der Bewerbertag, an dem sich alle gegenseitig

kennenlernen können.

Die Bewerber*innen üben sich in der

Selbst präsentation und können auch wertvolle

Erfahrung für weitere Einstellungsverfahren

sammeln. Das Besondere: Die

komplette Organisation liegt in den Händen

der Auszubildenden. Bei der Veranstaltung

vermitteln sie beispielsweise einen

Überblick zu den einzelnen Abteilungen, zu

den in Göttingen hergestellten Lasern und

Strahlführungssystemen und deren Anwendungen

sowie zu ihrer Ausbildung. Die Bewerber*innen,

um die sich an dem Tag alles

dreht, haben einige Herausforderungen

zu meistern: einen schriftlichen Test, eine

Gruppenarbeit und die Präsentation der Ergebnisse

im Team.

Um neben der Ausbildung und dem

Berufsschulunterricht die persönlichen

Kompetenzen weiterzuentwickeln, bietet

Coherent den Auszubildenden ein breit gefächertes

Zusatzangebot: Business English,

MS-Office-Seminare, Präsentationstrainings

und vieles mehr. Auch die Zusatzqualifikationen

Europa- und China-Kaufmann/-frau

unterstützt Coherent.

Während der Ausbildung gibt es die Möglichkeit,

für einige Wochen in einer anderen

Coherent-Niederlassung tätig zu sein und

somit nicht nur standortspezifische, sondern

auch standortübergreifende Prozesse,

die Kollegschaft und Mitauszubildende

kennen zu lernen.

Enger Kontakt durch regelmäßige Treffen

zwischen Auszubildenden und Ausbilder*innen

sichern den Austausch und eine gute

Arbeitsatmosphäre. Da dem Unternehmen

die Work-Life-Balance schon in der Ausbildung

wichtig ist, ist die Mitgliedschaft im

Fitnessstudio Vital Spa für die Azubis kostenfrei.

Auch die Auslagen für Schulbücher,

Lern material, ICDL-Zertifikation und Klassenfahrten

übernimmt das Unternehmen.

NEBEN DER BERUFLICHEN AUSBIL-

DUNG investiert Coherent auch zunehmend

in die Ausbildung des akademischen

Nachwuchses. Die Betreuung bei der Erstellung

von Bachelor- und Masterarbeiten

hat in den vergangenen Jahren zugenommen

und gewinnt weiterhin an Bedeutung.

Mit dem Deutschlandstipendium fördert

das Unternehmen Bachelor- und Masterstudierende

der HAWK Göttingen.

Coherent sucht zum 01.08.2022

Auszubildende für die Berufe

Industriekauffrau/-mann und

Fachkraft für Lagerlogistik

(m/w/d).

Besucht uns auf dem GöBIT am 21.05.2022

– wir freuen uns darauf, euch dort zu treffen!

KONTAKT

Coherent LaserSystems GmbH & Co. KG

Manuela Töffels

Personalreferentin

Hans-Böckler-Str. 12

37079 Göttingen

Tel. 0551 6938-114

www.coherent.com


Ausbildung mit

Karriereversprechen.

Eine starke Sparkassen-

Gemeinschaft bringt Dich

einfach weiter.

• Ausbildung zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau

• Ausbildung zum Dialogmarketingkaufmann/

zur Dialogmarketingkauffrau

• Praxisstudium zum Bachelor of Science in Kooperation

mit der PFH-Göttingen

• Jahrespraktikum im Rahmen der FOS-Wirtschaft

Sichere Dir jetzt Deinen Ausbildungsplatz bei einem

Top Arbeitgeber in Südniedersachsen.

Bist Du neugierig?

Dann bewirb Dich jetzt online unter:

www.spk-goettingen.de.

ENDLICH

OHNE

TICKET

BUS-

FAHREN

Du bist schon über 18 Jahre alt und

hast den Führerschein Klasse B?

Du bist kommunikaonsstark und

Service- und Kundenorienerung sind

für Dich selbstverständlich ? Dann

werde Teil unseres Teams und bewirb

Dich jetzt für eine Ausbildung zum

Berufskrafahrer (m/w/d) bei uns.

I♥

BUS

DRIVER

www.goevb.de/goevb

Azubi_2022_87_230V2.indd 1 11.02.2022 07:58:26


17

Bäcker, Boss oder Bürohengst ?

TEXT MARISA MÜLLER

Beruf kommt von Berufung – oder? Nur wofür

brennt deine Leidenschaft? Was ist dieses eine, was

künftig dein Leben ausfüllen soll? Stell dir folgende

Fragen und finde heraus, wie deine Traumausbildung

aussehen soll. Denn diese Entscheidung musst du

treffen, auch wenn es dir vielleicht nicht leichtfällt.

Doch danach werden viele Dinge klarer.

Lieblingsfächer in der Schule?

Finde heraus, welche Berufe inhaltlich mit deinen

Lieblingsfächern verknüpft sind.

Hobbys?

Was du gerne machst, kann für deine berufliche Zukunft

ausschlaggebend sein. Sportlich,musikalisch, künstlerisch,

analytisch, technikaffin? Lass deine Talente und Stärken

nicht außer Acht!

Horrorshow

Was ist der absolute Killer, was kannst du überhaupt

nicht leiden?

Blick von außen?

Frage Eltern, Geschwister und Freunde nach ihrer Meinung

zu deinen Stärken und Schwächen. Vergleiche Selbst- und

Fremdeinschätzung.

Berufsberatung?

Berufsberater kennen sich im Dschungel der Ausbildungen

bestens aus. Allerdings können sie besser helfen, wenn du

mit einem Plan oder einer konkreten Frage dorthin gehst.

Was du werden sollst, können sie dir nicht sagen. Sie beraten

dich nur entsprechend deiner Fragen.

Einschränkungen?

Allergien, Krankheiten, Ängste – welche Handicaps gibt es

auf der Suche nach einer Ausbildung zu bedenken?

Abwägen!

Wie wichtig ist Geld? Soll das Unternehmen familiär oder

global bedeutend sein? Geregelte Zeiten – oder ist Gleitzeit

okay? Und nicht zuletzt: Welche Werte sind dir wichtig?

Denn es ist gut, wenn du dich mit deiner Tätigkeit und dem

Unternehmen identifizieren kannst.

Und denk immer daran: Das Leben ist keine Einbahnstraße.

Wenn deine Entscheidung sich als unglücklich

herausstellt, kannst du jederzeit wieder neu entscheiden.

Je mehr Erfahrungen du gemacht hast, desto

wertvoller wirst du für spätere Arbeitgeber!

Erfahrungen?

Probiere so viel wie möglich aus, mach Praktika und nimm

Nebenjobs an. Wenn es nicht der Traumjob war, war es

dennoch eine Erfahrung mehr, die bei der Entscheidung

helfen kann.

Auf den folgenden Seiten stellen wir dir

ein paar mögliche Ausbildungsberufe

aus deiner Region Südniedersachsen vor.

Nicht das passende dabei?

Dann wirf doch einen Blick auf unsere

faktorAZUBI-Plattform! Hier findest

du über 50 weitere spannende und

persönliche Azubi-Porträts:

faktor-magazin.de/azubi

AZUBI 1/2022


18

Vorgestellt

Feuerwehrfrau/-mann

Nicht wissen, was

der Tag bringt

Sie trägt eine kiloschwere Ausrüstung und fährt tonnenschwere Lastwagen durch

enge Göttinger Straßen. Claudia Mäder ist Feuerwehrfrau bei der Berufsfeuerwehr

in Göttingen. Warum das der perfekte Beruf für die 30-Jährige ist, welche Hürden

sie genommen hat und warum sie niemals wieder etwas anderes machen möchte.

TEXT CHRISTIAN VOGELBEIN

FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

In einem anderen Leben war Claudia Mäder

Physiotherapeutin. „Das ist ein

Traumberuf, ich glaube aber, dass die Bedingungen

immer schwieriger werden“,

erzählt sie. „Ich brauchte einen Beruf, wo

ich morgens nicht auf den Plan gucke

und sehe, was ich heute abarbeiten muss.“ Zwar

weiß sie auch heute grob, was der Tag bringt. „Aber

wenn dann ein Feuer kommt, ist alles neu.“ Privat

hatte sie sich mit Freunden schon in der freiwilligen

Feuerwehr und als Rettungsschwimmerin engagiert,

ganz unbekannt ist ihr der Beruf also nicht.

Einen halben Tag lang wird sportlich geprüft:

Laufen, Schwimmen, Kraft und Beweglichkeit

stehen auf dem Plan. Im Anschluss folgt ein schriftlicher

Test über vier Stunden. Dabei stehen Belastbarkeit

und Stressfähigkeit im Fokus. Claudia hat

das alles bestanden. „Ich würde mich auch als sehr

resilient beschreiben, deswegen fiel mir das recht

leicht.“ Anschließend findet ein Gespräch in großer

Runde statt. Es werden Fragen zur Persönlichkeit

und Motivation gestellt. „Ich fand das eigentlich

ganz nett“, sagt Claudia und muss lachen. Das

letzte Wort bei bestandenen Tests hat auch hier der

Amtsarzt, der alle Bewerber auf Tauglichkeit prüft.

„Der erste Tag war also ganz besonders aufregend“,

findet Claudia. Ausbildungsstart war in ihrem Fall

der 1. Februar – „für all die Kollegen, die keine rettungsdienstliche

Vorausbildung hatten“ –, denn für

sie startete die Ausbildung beim Ret tungs dienst.

Wer zur Berufsfeuerwehr geht, fährt täglich auch

mit Rettungswagen zu Einsätzen. Wer nicht mindestens

schon Rettungssanitäter ist, bekommt vor

dem Ausbildungsstart bei der Feuerwehr eine

38-wöchige Ausbildung an der Rettungsdienstschule

der Berufsfeuerwehr.

Claudia Mäder ist inzwischen Brandmeisterin

und damit im mittleren feuerwehrtechnischen

Dienst. Die Ausbildung selbst ist dabei eine

Mischung aus Theorie und Praxis. In ihrem Fall

begann die Ausbildung mit dem Rettungsdienst.

Dabei werden verschiedene Stationen und Kliniken

durchlaufen, auch theoretisches Wissen wird vermittelt.

Am Ende gibt es wie überall eine Prüfung.

Und dann? „Endlich Feuerwehr“, sagt Claudia.

„Rettungsdienst ist ein wichtiger Beruf, aber in der

Zeit brennt man dafür, endlich mit den Feuerwehrfahrzeugen

fahren zu dürfen.“ ››

AZUBI 1/2022


19

Gehalt:

Ca. 1.500 Euro plus Zuschläge

bis ca. 500 Euro

AZUBI 1/2022


20

„Was es braucht, ist die Liebe an diesem

Beruf und die Liebe zu Menschen.

Spaß an Technik und lösungsorientiertem

Handeln natürlich auch.“

Die Ausbildung findet dann bei der Feuerwehr

statt. Im ersten halben Jahr werden die Auszubildenden

technisch geschult. Ihre Vorausbildung in

der freiwilligen Feuerwehr war dabei hilfreich,

das Feld der Berufs feuerwehrleute ist aber weitaus

detaillierter. „Wir müssen alle Vorschriften und

Regelungen, die durch Gesetze bestimmt sind,

draufhaben.“

Nach sechs Monaten geht es ins Praktikum in

verschiedene Wachabteilungen. „Das ist ziemlich

cool in Göttingen, weil man alle seine Kollegen

dort kennenlernt“, erzählt die 30-Jährige begeistert.

Zudem finden am Niedersächsischen Landesamt

für Brand- und Katastrophenschutz in Celle

weitere Ausbildungsblöcke statt. Am Ende stehen

Prüfungen in Theorie und Praxis, in der Regel werden

die Absolventen auch übernommen. Wer zur

Berufsfeuerwehr geht, muss das aus Leidenschaft

wollen. „Was es braucht, ist die Liebe an diesem

Beruf und die Liebe zu Menschen. Spaß an Technik

und lösungsorientiertem Handeln natürlich auch“,

sagt Claudia. „Jeder Einsatz ist unterschiedlich. Es

gibt keinen Plan 08/15. Daran muss man Freude

haben, um bereit zu sein für neue Dinge.“

Auf dem Weg der Ausbildung und auch danach

zählt der Zusammenhalt im Team, betont Claudia

Mäder. „Kameradschaft“ sei in der Feuerwehr ein

oft zitiertes Wort. Sie bringt es auf den Punkt. „Wir

gehen nur als Team rein und kommen nur als Team

wieder raus. Ich vertraue meinen Kollegen, wir gehen

zusammen ins Feuer.“ Claudia hat ihren

Traumberuf gefunden, der perfekt zu ihrem Leben

passt. Gearbeitet wird im Schichtdienst. „Dann

habe ich auch mal einen Vormittag für mich.“ Und

Zeit für ihre Hobbys: natürlich in der freiwilligen

Feuerwehr zu Hause. ‹‹

Voraussetzungen für die

Feuerwehr-Ausbildung

Du solltest bei dieser Ausbildung beachten, dass die

Voraussetzungen je nach Bundesland variieren können!

Schulische Zugangsvoraussetzungen:

duale Ausbildung zum Werkfeuerwehrmann:

kein Schulabschluss vorgeschrieben

Beamtenausbildung im mittleren Dienst: in der Regel mindestens

ein Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer abgeschlossenen

Berufsausbildung in einer verwandten Fachrichtung

Beamtenausbildung im gehobenen Dienst: Bachelorstudium

oder ein gleichwertiger Hochschulabschluss in einem technischen,

naturwissenschaftlichen oder einem sonstigen für den

feuerwehrtechnischen Dienst geeigneten Studienfach

Weitere Voraussetzungen:

› Nachweis der erforderlichen gesundheitlichen Eignung

für den feuerwehrtechnischen Dienst (zum Beispiel

Atemschutztauglichkeit )

› Führerschein der Klasse B

› oftmals auch das deutsche Jugendschwimmabzeichen in Bronze

› in einigen Bundesländern auch eine Mindestaltersgrenze

Für eine Feuerwehr-Ausbildung bei der Bundeswehr

gilt zudem:

› deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Art. 116 Grundgesetz

› uneingeschränkte Versetzungsbereitschaft

› Bereitschaft, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen

› Höchstalter: 39 Jahre

› ärztlicher Nachweis der Kraftfahrverwendungstauglichkeit

AZUBI 1/2022


Meine Zukunft

passiert nicht

einfach.

Ich bestimme sie.

Wähl deine

Zukunft:

0800 4 5555 00

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren.

Feinoptiker (m/w/x) bei

ZEISS in Göttingen

Informieren unter zeiss.de/ausbildung

#AusbildungKlarmachen

Finde jetzt einen

Ausbildungsberuf:

www.arbeitsagentur.de/

ausbildungklarmachen


22

Ausbildungsgehalt:

1. Lehrjahr: 950 Euro

2. Lehrjahr: 1.000 Euro

3. Lehrjahr: 1.050 Euro

Im weiterführenden Studium gibt es

zusätzlich einen Bonus von 150 Euro.

AZUBI 1/2022


23

Der Messprofi

Der Arbeitsalltag des Vermessungstechnikers Jannik Fröchtenicht zeichnet sich

durch eine perfekte Mischung aus Arbeiten in der Natur und Schreibtischjob aus.

Vorgestellt

Vermessungstechniker/-in

TEXT LEA MONTAG

FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

Als ich das Katasteramt in Northeim

betrete und in den für das Interview

vorbereiteten Besprechungsraum geführt

werde, muss ich mich erst

einmal umschauen. An den Wänden

des großen historischen Saals hängen zahlreiche

Malereien von Ortsansichten des Altkreises

Northeim, die teilweise bis zur Decke reichen. Auf

einigen von ihnen kann ich Jahreszahlen erkennen,

die bis ins 19. Jahrhundert zurückgehen. Katasterämter

sind Behörden des Landes, die für amtliche

Vermessungsangelegenheiten zuständig sind. Unter

anderem verwalten sie das Verzeichnis von sämtlichen

Flurstücken der Region, für die sie zuständig

sind, das Liegenschaftskataster, und führen Vermessungen

von Grenzen, Flurstücken und Gebäuden

durch.

Nach kurzer Wartezeit erscheint mein Interviewpartner

in der Tür: der Auszubildende und Studierende

Jannik Fröchtenicht. Er ist an diesem Tag

extra in das Katasteramt gekommen – denn eigentlich

befindet er sich zurzeit im dritten Semester

seines Studiums zum Vermessungsingenieur und ist

meist im Hörsaal der Jade Hochschule in Oldenburg

oder an seinem heimischen Schreibtisch zu finden.

Nur in den Semes terferien ist er im Büro. Ausbildung

und Studium – wie passt das zusammen?

Jannik ist 21 Jahre alt und hat bereits den ersten

Teil seines ,abiStudiumsGeoIT‘ abgeschlossen: Der

Begriff wurde extra vom Landesamt für Geoinformation

und Landesvermessung Niedersachen, zu

dem das Katasteramt Northeim gehört, geprägt

und meint damit ein ausbildungsintegriertes Studium.

Am Ende hat Jannik nicht nur eine abgeschlossene

Berufsausbildung als Vermessungstechniker,

sondern auch den Bachelor of Science als Vermessungsingenieur

in der Tasche.

Der gebürtige Northeimer begann sein abiStudiumGeoIT

2018. Ein Zukunftstag während seiner

Schulzeit, den er im Katasteramt Northeim verbrachte,

weckte sein Interesse für diesen Beruf.

„Damals fand ich besonders die Mischung aus

Büro alltag und der Arbeit draußen in der Natur

interessant“, erzählt Jannik. „Und das konnte ich

hier auch noch mit meiner Begeisterung für Mathematik

verbinden.“ Für die besondere Art der Ausbildung

entschied er sich letztendlich, weil ihn das

integrierte Studium reizte, das ihm nach dem Abschluss

noch weitere Karrierewege offenhält.

Doch was macht eigentlich ein Vermessungstechniker?

„Wandern mit Mathe“, sagt der Azubi

knapp und lacht – und im Verlauf unseres Gesprächs

wird mir auch klar, wieso. Denn die

Hauptaufgabe im Außendienst besteht darin, auf

den Zentimeter genau Gebäude und Grenzen zu

vermessen, zum Beispiel, wenn ein Neubau errichtet

wurde oder ein Teil eines Grundstücks verkauft

werden soll. Dafür fährt Jannik mit dem ,Messbus‘

los, der mit allerhand digitalen Messgeräten und

vielen weiteren Instrumenten ausgestattet ist, und

führt Vermessungsaufträge aus. Die Aufträge gehen

im Katasteramt Northeim sowohl von ››

AZUBI 1/2022


24

abiStudiumGeoIT

Dauer: 5 Jahre

Ablauf: Die Auszubildenen verbringen das erste Lehrjahr

zweimal in der Woche in der Berufsschule, die restliche Zeit

arbeiten sie im Katasteramt. Im zweiten Lehrjahr beginnt

dann das Studium, und in den Semesterferien wird gearbeitet.

Im dritten Lehrjahr geht es dann wieder in die Berufsschule.

Wenn nach drei Lehrjahren die Ausbildung abgeschlossen ist,

sind die Auszubildenden für die letzten zwei Jahre Vollzeitstudenten

und arbeiten nur in den Semesterferien.

privaten als auch öffentlichen Stellen ein und dienen

der ständigen Laufendhaltung des Liegenschaftskatasters.

Im Innendienst werden die gemessenen

Daten und noch weitere Informationen zusammengetragen

und mathematisch aufgearbeitet,

um digitale Karten und Pläne zu erstellen. So sind

auch die ,Abbildungen‘ dessen, was vermessen

wurde, immer aktuell.

Das Hintergrundwissen zur richtigen Anwendung

der Geräte und zur genauen Aufarbeitung der

Daten lernen die dual Studierenden im ersten Teil

der Ausbildung in der Berufsschule in Fächern wie

‚Gerätekunde‘ oder ‚Zeichengrundlagen‘. Vertieft

wird das Wissen dann im zweiten Teil an der Universität,

wo theoretische Hintergründe der Mathematik

vermittelt werden oder auch die Signalverarbeitung

der Messtechnik gelernt wird. Im Studiengang

,Angewandte Geodäsie‘ gibt es zum Beispiel

Vorlesungen in den Fächern Statistik, Sensorik und

natürlich im Kernfach Vermessungskunde.

Und was sind die Voraussetzungen für diesen

Berufsweg? „Für mich ist es auf jeden Fall der Spaß

an Mathematik“, sagt Jannik noch einmal mit

Nachdruck. „Auch das Interesse an Informatik ist

wichtig – und man sollte motiviert sein, viel in der

Natur zu arbeiten, da dies einen großen Teil des Berufes

ausmacht.“ Formal wird für das abiStudium-

GeoIT das Abitur oder eine Fachhochschulreife

vor aus gesetzt, um an der Universität angenommen

zu werden. Für die Ausbildung zum Vermessungstechniker

reicht jedoch auch ein Realschulabschluss

mit einer guten Mathenote. Nach der schriftlichen

Bewerbung wird vom Katasteramt ein Eignungstest

durchgeführt, der Allgemeinbildung, logisches Denken,

Mathematik, Informatik und Fähigkeiten wie

Kartenlesen prüft.

Auf die Frage, wie es für Jannik nach seiner Ausbildung

und dem Bachelorabschluss weitergeht,

antwortet er ohne Zögern und lacht: „Das ist erst

mal einfach. Durch das abiStudiumGeoIT verpflichteten

wir uns dazu, nach Ausbildungsende

noch mindestens fünf Jahre im zugewiesenen Katasteramt

zu bleiben. Das ist schön, denn ich bin gern

in meiner Heimat.“ Aber auch ein ergänzendes

Masterstudium schwirrt ihm im Kopf herum: „Das

wäre eine gute Möglichkeit, um später mal Führungspositionen

übernehmen zu können und verbeamtet

zu werden.“ ‹‹

Du solltest Vermessungstechniker/-in werden,

wenn …

• du alles in deinem Umfeld bereits vermessen und

ausgewertet hast.

• du gern in der Natur bist und für deinen Job auch mal

durchs Gebüsch kletterst.

• du gern mit Zahlen arbeitest und technisch

begabt bist.

Du solltest auf keinen Fall Vermessungs -

techniker/-in werden, wenn …

• du gern ,π mal Daumen‘ arbeitest.

• dir selbst ein Lineal nicht dabei hilft, die Länge einer

Gerade zu messen.

• du nur bei schönem Wetter rausgehen willst.

AZUBI 1/2022


Highlights

Hier dreht sich alles um die

berufliche Zukunft in der Region!

Vielfältige Präsentationsmöglichkeiten

Orientierungsgespräche

per Live-Chat mit den Besuchern

Vorträge rund um das Thema

Berufsfindung und Ausbildung

www.vamos-messe.de

RKW Azubi-Anzeige_87x112mm.pdf Wir 1 freuen 07.02.2022 uns 08:29:58 auf Euch!

Nutze Deine

Chance

Bewirb

Dich bei

… für die Ausbildung (m/w/d):

Medientechnologe Druck

Mechatroniker

Fachkraft für Lagerlogistik

Maschinen- und Anlagenführer

Industriekaufleute

Jungfer Druckerei und Verlag GmbH

Gutenbergstr. 3 | 37412 Herzberg am Harz

bewerbung@jungfer-druck.de | www.jungfer-druck.de

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

Wir arbeiten an nachhaltigen Produkten,

die dazu beitragen das Leben der Menschen

weltweit zu verbessern. Bist du dabei?

Starte deine Ausbildung

bei uns als

• Medientechnologe Druck (m/w/d)

• Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)

• Verfahrensmechaniker für Kunststoffund

Kautschuktechnik (m/w/d)

• Industriemechaniker (m/w/d)

• Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

• Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

• Bachelor of Arts

in Business Administration (m/w/d)

• Bachelor of Engineering

in Produktionstechnik (m/w/d)

Bewirb dich jetzt unter

rkw-group.com/de/karriere.

RKW SE

Zweigniederlassung Echte | Sarah Feyer

Am Windmühlenstein 15 | 37589 Kalefeld

Telefon 05 553-201-550

rkw-group.com

Mitglieder im MEKOM Regionalmanagement Osterode am Harz e.V.


26

Ausbildungsgehalt (brutto):

1.400 Euro Studienentgelt,

tariflich geregelt und über die

gesamte Dauer gleichbleibend

AZUBI 1/2022


27

Doppelt hält

besser

Wer glaubt, ein Studium allein sei anstrengend, hat wahrscheinlich noch

niemanden kennengelernt, der gleichzeitig eine Ausbildung absolviert und

zudem auch noch arbeitet. Für Sebastian Will ist das Alltag.

Er studiert Business Administration im dritten Studienjahr und arbeitet zusätzlich

als Kaufmann im Gesundheitswesen bei der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

TEXT JONAS KNOSTMANN FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

Duales Studium

BA Business Administration mit Ausbildung

zum Kaufmann im Gesundheitswesen

Was Stress angeht, kann mich jetzt so

schnell nichts mehr schocken“,

sagt Sebastian Will, wenn er an die

vergangenen Jahre zurückdenkt.

„Resilienz ist definitiv eine der Fähigkeiten, die man

mitbringen oder entwickeln sollte.“

Nach dem Abitur ging der gebürtige Brandenburger

zunächst zur Bundeswehr. Nach drei Jahren

im Dienst entschied er sich dann für eine Umorientierung.

„Ich wollte unbedingt Studieren“, berichtet

der 24-Jährige. Dass es ein duales Studium

werden sollte, war für ihn gesetzt: „Gerade, weil

ich schon einmal Geld verdient hatte, konnte ich

mir schwer vorstellen, wieder einen Schritt zurückzugehen.

Mit dem dualen Studium bekomme ich

von meinem Arbeitgeber ein Studienentgelt und

kann mich selbst finanzieren.“

Die Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen

hat Sebastian in den ersten beiden Jahren

parallel zum Studium absolviert. Im dritten Studienjahr

arbeitet er jetzt bei der UMG als Kaufmann

im Gesundheitswesen.

Zu seinem Betrieb hat Sebastian über die Bundesagentur

für Arbeit gefunden. Dort hatte er sich

ausbildungssuchend gemeldet, schnell kam der

Vorschlag, sich in Göttingen zu bewerben. „Ich

habe mich dann über die UMG informiert, und das

machte alles direkt einen guten Eindruck auf mich

– duales Studium, interessante Fachrichtung, eine

junge Stadt“, so der Student.

Von der UMG wurde er zunächst zum Computertest

ins Assessmentcenter eingeladen. Hier erwarteten

die Bewerber Aufgaben aus diversen Themengebieten

– von Logikfragen über Grammatik bis

hin zu Wirtschaftsverstehen. Zugute kam Sebastian

dabei, dass es nicht die erste Prüfung dieser Art für

ihn war: „Das lief super. Durch meine anderen Bewerbungen

war ich voll im Training, als ich für den

Test nach Göttingen kam.“ Nachdem der Test erfolgreich

absolviert war, kam prompt die Einladung

zum erweiterten Auswahlverfahren mit Bewerbungsgespräch.

Von seiner Bewerbung bis zur

Zusage verging etwa ein Monat.

Für Sebastian stand nun also der Umzug nach

Göttingen an. Im August 2019 bezog er seine neue

Wohnung in der Universitätsstadt, dann kam die

Pandemie. „Ich hatte nur ein paar Monate ohne

Corona. Das Einleben war daher schon ziemlich

schwierig“, erinnert er sich. „Aber gerade in den

Sommermonaten hatte man dann schon auch ein

Studentenleben.“

‹‹

AZUBI 1/2022


28

Berufsbezeichnung:

Bachelor of Arts Business Administration mit freiwilliger Ausbildung zum

Kaufmann im Gesundheitswesen als Teil des dualen Studiums

Das duale Studium

Ein duales Studium zeichnet sich durch fest integrierte Praxiseinsätze in Unternehmen

aus. Vorteil eines solchen Studiums ist das Erlangen zweier anerkannter Abschlüsse

zur gleichen Zeit. Vor allem der höhere Praxisbezug unterscheidet

ein duales Studium vom ,klassischen‘.

Die größte Herausforderung lag für ihn darin,

richtig ins Studium zu finden. „Das Onboarding

im Betrieb war super, für die Uni muss man sich

halt irgendwie eine Dauermotivation schaffen.

Selbstorganisation und Zeitmanagement sind

enorm wichtig, um hier durchzukommen“, resümiert

der Brandenburger.

In den ersten zwei Lehrjahren haben die Studierenden

drei Vorlesungstage in der Woche. An manchen

dieser Tage ist Sebastian erst im Büro und

fährt anschließend in die Uni. „Das ist schon ein

ziemlich großes Arbeitspensum. Man sollte in jedem

Fall darauf achten, irgendwie seine Work-

Life-Balance zu erhalten“, rät er. Einen Ausgleich

findet Sebastian beim Sport, er fährt regelmäßig

Rad oder geht ins ins Fitnessstudio.

Im dritten Jahr können die Studierenden ihre

Module im Hauptstudium dann frei wählen. Statt

zahlreicher Prüfungen liegt der Schwerpunkt nun

auf schriftlichen Hausarbeiten. Zudem wird eine

Fachrichtung belegt – Sebastian hat sich für Wirtschaftsinformatik

entschieden. Zur Wahl standen

außerdem Logistik, Marketing, Wirtschaftsrecht

und Gesundheitswesen.

Sein typischer Arbeitstag bei der UMG beginnt

spätestens um 9 Uhr. Über die Gleitzeitregelung

freut er sich: „Das ist schon Wahnsinn, dass das hier

ab dem ersten Tag so flexibel gehandhabt wird.“

Im ersten Lehrjahr wurde er primär im Einkauf

und der Personalabteilung eingesetzt, verbrachte

viel Zeit am Computer, arbeitete mit SAP, schrieb

Rechnungen. Im zweiten Jahr ging es dann in die

Betriebsorganisation. „Da dreht sich alles ums Projektmanagement“,

erklärt der Kaufmann. „Wir

analysieren zum Beispiel die Prozesse in den Kliniken,

werten Daten aus und erstellen daraus Ablaufdiagramme,

um letztlich sehen zu können, an welchen

Stellen Verbesserungsbedarf besteht und wie

dieser aussehen könnte.“

Die Betriebsorganisation hat Sebastian so gut

gefallen, dass er im dritten Studienjahr noch einmal

für ein paar Monate in dieser Abteilung arbeitet.

„Diese projektorientierte Arbeit ist einfach total

vielseitig, 1.000 Termine in 1.000 Bereichen, keine

Tätigkeit, die man zweimal macht“, schwärmt der

24-Jährige. „Man kommt einen Tag ins Büro und

weiß nicht, was am anderen passiert. Diese Variationsbreite

gefällt mir total gut.“

Nach dem dualen Studium möchte Sebastian erst

einmal ein paar Jahre in seinem Beruf arbeiten.

„Um mich zu finden und verschiedene Richtungen

ausprobiert zu haben“, sagt er. Das ginge an der

UMG gut. „Personalbedarfserhebung, Prozessoptimierung,

Finanzprüfung – hier ist vieles möglich,

wenn man möchte und sich engagiert“, erklärt der

24-Jährige. Er wisse es sehr zu schätzen, dass während

seiner Ausbildung darauf geachtet wurde,

dass man sich im Haus entwickeln kann und nicht

auf einer Position stecken bleibt.

Für die Zukunft kann sich Sebastian auch ein

Masterstudium vorstellen. „Entweder möchte ich

mich in einem oder zwei Fächern spezialisieren

oder den Master of Business Administration machen,

um in Richtung Management zu gehen.“

Langfristig strebe der Wahlgöttinger eine Führungsposition

an. ‹‹

Diese Eigenschaften solltest du mitbringen:

• Lernbereitschaft

• Selbstorganisation und Disziplin

• Teamfähigkeit

Welche Vorteile bietet ein duales Studium?

• Berufs- und Betriebserfahrung

• Studieren mit Vergütung

• Synergieeffekt zwischen Studium und Arbeit

AZUBI 1/2022


Wir sind die deutsche Tochtergesellschaft der britischen Renold-

Gruppe, die in weltweit mehr als 20 Ländern aktiv ist. Unser

Spezialgebiet ist hochwertige, innovative Antriebstechnik - insbesondere

in Form von High-End-Kettenlösungen für die unterschiedlichsten

industriellen Anwendungen. Der deutsche Standort

in Einbeck ist das Kompetenz- und Entwicklungszentrum für

Antriebssysteme.

Zum 01.08.2022 suchen wir engagierte, junge Menschen die ihre

Ausbildung in einem der folgenden Berufe beginnen möchten:

Freiwilliges Soziales Jahr

Bundesfreiwilligendienst

Bildung · Orientierung · Persönlichkeitsentwicklung

Internationaler Bund · IB West gGmbH · Freiwilligendienste Göttingen

Papendiek 24–26 · 37073 Göttingen

0551 499587-0

freiwilligendienste-goettingen@ib.de

ib-freiwilligendienste.de

Freiwilligen Dienste

Industriekaufmann/-frau (m/w/d)

Industriemechaniker (m/w/d)

Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)

Bist du neugierig geworden?

Wir freuen uns auf deine Bewerbung per E-Mail (Anschreiben,

Lebenslauf, die letzten beiden Schulzeugnisse, Lichtbild).

Renold GmbH // D-37574 Einbeck

bewerbung@renold.com // 05562/81236 // www.renold.de

Beweg Menschen.

In Deiner Ausbildung. Bei uns.

Bewirb Dich jetzt für eine Ausbildung

oder ein Duales Studium

mit Start im August 2022!

www.ottobock.com/ausbildung

Kennst Du schon unseren Instagram-Kanal?

Schau vorbei unter @ottobock_karriere!


30

Ausbildungsgehalt (brutto):

Erstes Lehrjahr: 1.068 Euro

Zweites Lehrjahr: 1.118 Euro

Drittes Lehrjahr: 1.164 Euro

Außerdem: einmal jährlich

Lehrmittelzuschuss (50 Euro)

und Weihnachtsgeld

„Unser Ort soll

schöner werden.“

Für Phil-Dustin Hennecke ist das nicht nur eine Floskel.

Der 24-Jährige absolviert derzeit seine Ausbildung zum Gärtner bei der

Stadt Osterode – und die wird dadurch noch sehenswerter.

TEXT JONAS KNOSTMANN

FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

AZUBI 1/2022


31

Eigentlich wollte Phil-Dustin Hennecke

sein Hobby zum Beruf machen. Der

Osteroder fährt leidenschaftlich gerne

BMX und entschied sich deshalb zunächst

für eine Ausbildung zum Zweiradmechatroniker.

Den ganzen Tag über in der Werkstatt zu

stehen, war aber nichts für ihn. „Ich habe schnell

gemerkt, dass ich mehr Bewegung brauche“, erklärt

Phil-Dustin. „Am besten an der frischen Luft.“

Von ,Ausbildung und Arbeit‘, einem Bildungsdienstleister,

der junge Menschen bei der Jobsuche

unterstützt, bekam Phil-Dustin schließlich ein

Praktikum bei der Stadt Osterode vermittelt. „Das

hat mir so gut gefallen, dass ich direkt auf ein Jahr

verlängert habe.“ Während des Praktikums hat er

sich dazu entschieden, sich für eine Ausbildungsstelle

bei der Stadt zu bewerben. Der Bewerbungsprozess

verlief zügig, im August 2020 konnte

Phil-Dustin seine Lehre zum Gärtner beginnen.

Mittlerweile ist er im zweiten Lehrjahr.

„Ich war schon immer gern draußen in der Natur,

das passte einfach“, erklärt der Azubi. Seine Eltern

haben einen Garten, und schon vor seiner Ausbildung

hat er zu Hause regelmäßig Büsche und

Sträucher zurückgeschnitten, Bäume gefällt und

den Rasen gemäht.

Sein typischer Arbeitstag beginnt jetzt früh am

Morgen auf dem Bauhof der Stadt. Hier werden die

Gärtner in kleinere Teams eingeteilt, Aufgaben besprochen,

Geräte wie Heckenscheren geschärft,

betankt und aufgeladen. Dann geht es zum Einsatzort.

„Wir kümmern uns laufend um die Pflege der

städtischen Grünanlagen“, berichtet Phil-Dustin.

Dazu gehören zum Beispiel das Mähen der Rasenflächen,

das Zurückschneiden von Gewächsen jeglicher

Art oder das Anlegen und die Bepflanzung von

Beeten. Aber auch gröbere Arbeiten werden von den

Gärtnern erledigt: „Wir bessern auch abgesenktes

Pflaster aus oder räumen und streuen im Winter die

Gehwege.“ Herausfordernd wird die Arbeit, wenn

der Einsatzort an einer viel befahrenen Straße liegt.

„Das kann dann schon hektisch werden, da müssen

wir aufpassen und alles gut absichern.“

Zur Berufsschule geht es im ersten Lehrjahr an

zwei Tagen in der Woche, in den weiteren dann nur

noch einmal. Neben gewohnten Fächern wie

Deutsch und Englisch werden zudem Themengebiete

wie Pflanzenkunde, Bautechnik und Bodenkunde

unterrichtet. Zusätzlich zur Ausbildung können die

Azubis hier ihren Realschulabschluss erlangen.

Im ersten Lehrjahr dreht sich bei den angehenden

Gärtnern alles um die heimische Flora. „Wir

müssen hiesige Gewächse bestimmen können, lernen

das Zurückschneiden von Hecken und Sträuchern

und welche Erdverhältnisse die unterschiedlichen

Pflanzen benötigen“, erklärt Phil-Dustin.

In den folgenden Lehrjahren kommen weitere

Aufgabenfelder hinzu. In diversen Lehrgängen lernen

die Azubis verschiedenste Fähigkeiten – vom

Teich- und Trockenmauerbau über Pflastertechniken

bis zum Führen größerer Maschinen wie Minibaggern

und Radladern. Besonders auf den anstehenden

Motorsägenschein freut sich Phil-Dustin:

„Danach darf ich dann endlich auch an die gröberen

Aufgaben.“

Wer zeitlich flexibel ist und einen Führerschein

besitzt, kann schon während der Ausbildung bei

der Rufbereitschaft mitarbeiten. Die muss im Winter

auch mal früh morgens raus – zum Beispiel, um

öffentliche Flächen von Schnee zu befreien.

Für die Ausbildung ist der Führerschein zwar

keine Voraussetzung, wer jedoch später in dem

Beruf arbeiten möchte, sollte einen mitbringen.

Phil-Dustin macht ihn gerade neben Schule und

Arbeit.

Das Besondere an seiner Ausbildung sei, dass er

mit dem Erhalt der Grünflächen seine Stadt schöner

mache, erklärt der 24-Jährige. Seit er als Gärtner

arbeite, gehe er mit einem anderen Blick durch

Osterode.

Und was kommt für Phil-Dustin nach der Ausbildung?

„Ich hoffe sehr, dass ich hier übernommen

werde. In jedem Fall möchte ich im Bereich

Garten- und Landschaftsbau arbeiten, später eventuell

meinen Meister machen. Ich habe während

des Praktikums einfach gemerkt, dass das mein

Ding ist. Die Ausbildung bestätigt das jetzt noch

einmal.“

Diese Eigenschaften solltest du mitbringen:

• Teamfähigkeit

• ein gutes Immunsystem

• keine Angst, sich schmutzig zu machen

Welche Vorteile bietet eine Ausbildung zum

Gärtner/zur Gärtnerin?

• Vielseitigkeit

• Arbeit an der frischen Luft

• Gelerntes kann gut im Privaten genutzt werden

Vorgestellt

Gärtner/-in – Fachrichtung

Garten- und Landschaftsbau

AZUBI 1/2022


32

Ausbildungsgehalt (netto):

1. Jahr: 1.135 Euro

2. Jahr: 1.199 Euro

3. Jahr: 1.262 Euro

Einstiegsgehalt ab 2.200 Euro

AZUBI 1/2022


33

Vorgestellt

Polizist/-in

Freund und

Helfer sein

Ein grauer Himmel liegt über der Polizeiakademie in Hann. Münden,

viel los ist hier an einem Freitag nicht. Im Schnitt werden hier fast

500 angehende Polizeibeamten für ihre Zukunft im Dienst ausgebildet.

Charline Reinecke gehört zu den ersten, die ihr Studium an der

Akademie während der Corona-Pandemie gestartet haben.

TEXT CHRISTIAN VOGELBEIN

FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

Wie vieles im Leben begann auch bei

Charline Reinecke alles mit einer

Entscheidung. „Ich habe eine kaufmännische

Ausbildung gemacht

und studiert, aber glücklich wurde ich auf diesem

Berufsweg nicht“, sagt die 23-Jährige. Polizistin,

das gab es als Kindertraum trotzdem – „und auch

heute immer noch“. In ihrer Familie oder im

Freundeskreis arbeitet keiner bei der Polizei. „Ich

habe kein Praktikum gemacht, niemanden in der

Familie.“ Die Inspiration zur Arbeit im Staatsdienst

mit Waffe kam über die Neugierde. „Für mich ist

die Polizei immer noch Freund und Helfer, und das

war meine Motivation, das machen zu wollen.“

„Es war eine Entscheidung, die ich mir sehr schwer

gemacht habe.“ Charline war noch im Studium.

„Ich habe es so gemacht: mich viel mit meinem

Freund, aber niemandem sonst darüber unterhalten.

Und bin den Weg erstmal alleine gegangen.“

Als der Entschluss gefasst war, bewarb sie sich online

und bekam die Einladung zum Computer-Test.

„Den habe ich bestanden, und eine Woche darauf

war der Lauftest dran. Einen Tag später durfte ich

zum Interview.“ Sportlich war sie immer schon,

reitet und klettert gern. Nur Laufen machte ihr

überhaupt keinen Spaß. Bei der Polizei müssen fünf

Kilometer am Stück in einer bestimmten Zeit gelaufen

werden. Fit genug für die Polizei ist sie trotzdem

allemal.

„Beim Interview werden verschiedene Fragen

abgearbeitet“, erzählt Charline. Im Wesentlichen

geht es darum, die Bewerber kennenzulernen und

zu prüfen, wie sie in Konfliktsituationen reagieren

würden. Es wird geschaut, wie man auftritt und ob

man sehr nervös ist. Sozusagen ein Speed- Testing-

Persönlichkeitstest. Charline profitiert hier insbesondere

davon, schon eine Ausbildung absolviert

und Lebenserfahrung gesammelt zu haben. Viele

sind erst 18 oder 19 Jahre alt, wenn sie sich ››

AZUBI 1/2022


34

„Dieser Zusammenhalt ist etwas

ganz Besonderes.“

bewerben. „Auch ich war nervös, schließlich geht

es ja auch um etwas. Aber es war in Ordnung, ich

habe versucht, möglichst locker zu bleiben. Und es

hat funk tioniert und lief zu meiner Überraschung

total gut. Das hat sich sehr gut angefühlt.“ Direkt

im Anschluss hat sie ihre vorläufige Zusage

bekommen.

Kurze Zeit später beginnt die Ausbildung in

Hann. Münden. Zuvor checkt allerdings ein Amtsarzt

noch den gesundheitlichen Zustand der Bewerber.

Los geht es dann fast immer am 1. Oktober.

Am ersten Tag gilt es, sich kennenzulernen und zu

orientieren. „Wir wurden begrüßt und den Gruppen

zugeteilt, es folgte viel Organisatorisches und

dann ging es schon los“, erzählt Charline. In ihrem

Fall waren die ersten Monate durch Onlinekurse

geprägt. Ab und zu gab es auch praktische Trainings,

aber das war die Ausnahme. Die Auszubildenden

selbst hätten seit dem ersten Tag eine enge

Verbindung zueinander aufgebaut und sich als

Team zusammengerauft – eine Gruppe ist etwa 25

Personen stark. „Dieser Zusammenhalt ist etwas

ganz Besonderes.“

Charline Reinecke ist inzwischen im zweiten von

drei Akademiejahren. Während es im ersten Jahr

vor allem darum geht, Rechtswissen aufzutanken,

darf sie im zweiten Jahr auch erstmals in Praktika

den Streifendienst begleiten. Zwischendurch gibt

es wieder Blockunterricht an der Akademie, theoretische

und praktische Prüfungen. Im dritten Jahr

stehen Prüfungen und Facharbeiten im Mittelpunkt.

Nach der Ausbildung bewerben sich die

Absolventen bei den Dienststellen, in denen sie

gern arbeiten wollen. Einige gehen auch zur

Bereitschaftspolizei.

An ihrer Überzeugung, den Weg gehen zu wollen,

hat sich bisher nichts geändert. Auch die Dinge,

die Polizeibeamte im Alltag sehen, schrecken sie

nicht ab. Dass sie dabei immer eine Waffe trägt,

erfüllt sie mit Respekt. „Ich bin jetzt niemand, den

das verändert oder der deswegen unbedingt zur

Polizei wollte“, sagt sie. Schon im ersten Lehrjahr

lernen die Polizeianwärter den Umgang mit der

Waffe, lange, bevor ein erster echter Schuss auf

dem Übungsgelände abgefeuert wird. Charline hat

eine klare Vorstellung von ihrer Zukunft. Nach

dem Einsatz im Streifendienst möchte sie sich bei

der Reiterstaffel bewerben, einer Spezialeinheit der

Polizei. Vor allem aber will sie eines sein: Freund

und Helfer. ‹‹

Du solltest Polizist/-in werden, wenn …

• du ein ausgeprägtes Rechtsempfinden hast

• du auch in brenzligen Situationen einen klaren

Kopf behältst

• du dich gut durchsetzen kannst und hinter

dem stehst, was du tust

Du solltest auf keinen Fall Polizist/-in werden,

wenn …

• du ein Gewohnheitstier bist und jeden Tag die

gleichen Abläufe haben möchtest

• Sport für dich Mord ist

• du gern schneller Auto fährst, als die Polizei erlaubt

AZUBI 1/2022


#besteausbildung

#heynepenke

#geilesunternehmen

Wir suchen

DICH!

Bock auf ein

FARBENSPIEL?

Bewirb dich jetzt für eine Ausbildung zum/zur

MEDIENTECHNOLOGEN/-IN

Fachrichtung Flexodruck & Tiefdruck (m/w/d)

Mehr Infos und unser

Azubi-Film auf

www.heynepenke.com

Am Burgberg 10, 37586 Dassel

Endlich was

Anständiges lernen?

Starte deine Ausbildung im Handwerk.

Bianca, Ole und Susanne beraten dich und deine Eltern gern und

vermitteln dich in einen Praktikumsplatz oder eine Ausbildung im

Handwerk.

Melde dich bei uns unter:

0176 1361 2415

matching@hwk-hildesheim.de

hwk-hildesheim.de

www.amh-online.de


36

Durch die Bank

weg vielseitig

Ausbildungsgehalt (brutto):

Erstes Lehrjahr: 1.068 Euro

Zweites Lehrjahr: 1.139 Euro

Drittes Lehrjahr: 1.203 Euro

Außerdem: vermögenswirksame

Leistungen, Sonderzahlungen,

betriebliche Altersvorsorge

Aktienkurse überwachen, komplizierte mathematische

Aufgaben lösen, den ganzen Tag Geld zählen – all das

macht Steven Wiora nicht. Bei der Kreis-Sparkasse

Northeim (KSN) absolviert der 19-Jährige aus Uslar seine

Ausbildung zum Bankkaufmann. Und die verläuft weniger

klischeehaft als vielmehr vielseitig.

AZUBI 1/2022

TEXT JONAS KNOSTMANN

FOTOGRAFIE LUKA GORJUP


37

Ein luftiger Raum mit vielen großen

Fenstern und moderner Einrichtung

– das ist der Arbeitsplatz von Steven

Wiora. Dass er und die Sparkasse

zusammengefunden haben, hat er

einer Ausbildungsmesse seiner früheren berufsbildenden

Schule zu verdanken. Für das Fachabitur

war er auf der Suche nach einem Praktikumsplatz

und traf dort auf seine künftige Ausbildungsleiterin,

die Schüler über die Kreis-Sparkasse Northeim

informierte. Nachdem sein Praktikum absolviert

war, bewarb sich der Uslarer um einen Ausbildungsplatz

und bekam prompt die Zusage. Zum

Bewerbungsverfahren gehörten ein Onlinetest und

das obligatorische Vorstellungsgespräch.

Den Beruf des Bankkaufmanns hatte Steven bis

dahin nicht als Möglichkeit im Blick gehabt. „Das

kam erst durch die Ausbildungsmesse und mein

Praktikum“, sagt er. „Mir war nur klar, dass ich

nicht acht Stunden am Tag auf einen Bildschirm

starren möchte. Ich brauche Abwechslung, und die

bekomme ich hier bei der KSN.“

Ein Schwerpunkt seiner Ausbildung liegt in der

Kundenberatung und -betreuung. Dazu gehören

Aufgabenfelder wie die Finanzberatung, Geldanlagen,

Kredite und der alltägliche Service wie Überweisungen

und Kontoeröffnungen.

Die Ausbildung verläuft im dualen System, Berufsschule

und Praxiszeiten wechseln sich ab. „Das

läuft im Blockunterricht – drei Monate im Betrieb,

eineinhalb Monate Schule.“ Stevens Klasse besteht

aus Bankkaufleuten verschiedener Kreditinstitute.

„Die Schwerpunkte in der Schule sind natürlich eher

theoretisch, aber dennoch gut in der Sparkasse im

Kundenkontakt anzuwenden.“ Der Unterricht in der

Berufsschule sei oft praxisnah gestaltet: „Den Kontakt

mit Kunden trainieren wir dort zum Beispiel in

Rollenspielen.“ In der KSN werden im darüber hinausgehenden

innerbetrieblichen Unterricht Theorie

und Praxis miteinander verzahnt. Die Auszubildenden

durchlaufen dabei verschiedene Stationen, der

Wechsel erfolgt in der Regel nach ein bis zwei Monaten.

Zu Beginn lernen sie die Abläufe im Service

kennen, werden an die Beratung von Kunden herangeführt

und bereiten dabei Gespräche vor und

nach. Auch in interne Abteilungen wie Vertriebsmanagement,

Rechnungswesen oder in die Organisationsabteilung

erhalten die Azubis Einblick.

Aktuell wird Steven im Immobilienzentrum eingesetzt.

Hier begleitet er Kundengespräche zur

Finanzierung von Neubauten oder Grundstückskäufen

sowie zum Erwerb von Immobilien. Eine

Herausforderung sei der Wechsel in neue Abteilungen

immer wieder – vor allem, wenn man mit der

Thematik vorher nur wenig in Berührung gekommen

ist. „Wir werden von unseren Ausbildern aber

immer gut begleitet.“

Am besten gefällt Steven an seiner Ausbildung der

Kontakt zum Menschen. „Mit jedem Kunden hat

man eine eigene, neue Herausforderung zu meistern.

Kein Kunde hat denselben Wunsch, die Bedürfnisse

sind sehr individuell.“ Ihm gefalle außerdem, dass

er schon früh das Vertrauen seiner Vorgesetzten

spürte und sehr selbstständig arbeiten durfte.

Das Wissen, das Steven während seiner Ausbildung

erlangt, kann er auch im Privaten nutzen. „Es

gibt wahrscheinlich kaum Bankkaufleute, die selbst

nicht finanziell vorsorgen“, so der 19-Jährige

schmunzelnd. Zudem kann er als Experte auch

Familie und Freunde zu finanziellen Fragen beraten,

denn: „Letztendlich muss sich jeder mit Steuern

und Finanzen auseinandersetzen.“

In etwa einem Jahr wird Steven seine Ausbildung

abgeschlossen haben. Dann gibt es mehrere Möglichkeiten

für ihn und die anderen Azubis. „Zum

einen kann ich die Weiterbildung zum Sparkassenfachwirt

für Kundenberatung machen“, erklärt er.

Engagierten Nachwuchskräften steht zudem die

Weiterbildung zum Sparkassenbetriebswirt offen.

Das Studium vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten,

die Sparkassenmitarbeiter für die Übernahme qualifizierter

Fach- und Führungsaufgaben benötigen.

Die Zukunft der Branche sieht Steven ungefährdet.

„Klar braucht man durch die Digitalisierung

weniger Mitarbeiter, wenn man Geld ein- oder

auszahlen lassen möchte“, konstatiert der angehende

Bankkaufmann. „Doch gerade beim Thema

Beratung ist es meiner Meinung nach auch in Zukunft

wichtig, dass man jemanden hat, der sich

auskennt und dem man vertrauen kann.“ ‹‹

Vorgestellt

Bankkaufmann/-frau

Diese Eigenschaften solltest du mitbringen:

• Selbstbewusstsein

• Teamfähigkeit

• Verantwortungsbewusstsein

Welche Vorteile bietet eine Ausbildung zum

Bankkaufmann / zur Bankkauffrau?

• frühes selbstständiges Arbeiten

• Wissen, das auch im Privaten angewendet

werden kann, wird erlangt

• Weiterbildung und Aufstiegschancen

AZUBI 1/2022


Straßenbauer (m/w/d)

Zur Verstärkung unseres 150-köpfigen Teams

suchen wir zum 01. August 2022 Auszubildende.

Bewerbungen gerne an:

RST Rohrleitungs-, Straßen- und Tiefbau

GmbH

Bovender Straße 45

37120 Bovenden-Lenglern

harald.block@rst-bau.de

www.rst-bau.de

Komm ins Dreamteam –

mach ne Ausbildung zur/zum

Pflegefachfrau/-fachmann (w/m/d)

4 1.265 Euro/Monat im 1. Lehrjahr

4 Ausbildungsbeginn: 1. April und 1. September

4 Teilzeitausbildung und Duales Studium möglich

Berufsfachschule Pflege des EKW

bfs-pflege@ekweende.de

www.ekweende.de/schule

BERUFSFACHSCHULE PFLEGE

Bewirb Dich!

KARRIERE FÄNGT MIT

AN!

Erlebe mit uns die spannenden Herausforderungen der

internaonalen Automobilindustrie und starte mit uns in

Dein Berufsleben. Wir können dabei vorhandene Wege

gehen oder bislang unbeschriene gemeinsam entdecken.

Für unseren Ausbildungsstart am 01.08.2022 suchen

wir für unseren Standort Einbeck Auszubildende

und dual Studierende (m/w/d) in den folgenden

Ausbildungsberufen:

׀

Mechatroniker ׀

Industriekaufmann ׀

Fachkra für Lagerlogisk ׀

Fachinformaker für Systemintegraon ׀

Fachinformaker für Anwendungsentwicklung ׀

Verfahrensmechaniker Kunststoff und Kautschuk ׀

Duales Studium Mechatronik ׀

Duales Studium Wirtschasinformak Weitere Informaonen auf

www.kayser-automove.com

A. Kayser Automove Systems GmbH

Hullerser Landstraße 43 - 37154 Einbeck

HR Bewerbermanagement: Denise Bochmann - Tel.: 05561 79022169


39

Moin !

Müller mein Name

Wenige Minuten, die über das Für und Wider meiner Person entscheiden.

Verdammt – da bleibt kein Platz für Fehler! Doch wie schaffe ich es im Vorstellungsgespräch,

nicht jedes Fettnäpfchen mitzunehmen? Die zehn Top-Tipps für einen entspannten Auftakt

TEXT MARISA MÜLLER

Ticktack: Sicher keine Neuigkeit für dich, doch pünktliches

Erscheinen gehört nicht nur zum guten Ton. Wenn du Pech

hast, ist es das erste Ausschluss kriterium.

Handysüchtig? Mach das Handy vorher aus! Peinlich und

un nötig, denn es unterbricht in jedem Fall das Gespräch.

Startklar: Die ersten 20 Sekunden entscheiden darüber, wie

dein Gegenüber dich findet. Keine zweite

Chance! Durchatmen, anklopfen,

lächeln, sich mit kräftiger Stimme vorstellen,

Hände schütteln – schon ist

diese erste Hürde genommen.

Ohren auf! Konzentrier dich auf die

Fragen des Personalers. Frag nach,

wenn etwas unklar ist. Geh bei den

Antworten nur auf die wichtigsten

Aspekte ein. Frag nach, ob das ausreicht

oder ob du mehr erzählen sollst. So

entsteht ein echter Dialog.

Die Nase sagt: Was? Drück

durch deine Körpersprache und

Mimik Selbstver trauen und

Interesse aus. Augenkontakt,

ein fester Händedruck, aufrecht

sitzen, ak tives Zuhören,

nicken, lächeln …

Zeit für Luft: Ein

Bewerbungs gespräch

ist kein Wettrennen.

Nimm dir lieber Zeit zum Luftholen und zum Nachdenken,

anstatt einfach loszuplappern. Sprich deutlich, formuliere präzise

und selbst sicher.

Wo bitte geht's hier lang? Fangfrage? Themen, über die du

nicht sprechen kannst oder willst? Kein Problem. Sag einfach

ehrlich, dass du dazu nichts s agen möchtest. Das ist völlig in

Ordnung und zeugt durchaus von Selbst bewusstsein. Schon

verplaudert? Dann geh geschickt zu einem

Thema über, bei dem du dich auskennst und

sicher fühlst.

Cool bleiben: Schockstarre, weil du nicht

weißt, was du antworten sollst? Bereite dich

gut auf das Gespräch vor, übe vorab mit

Freunden, überleg dir ei gene Fragen – du wirst

sehen, du bist gleich weniger auf geregt, und

das Gespräch kommt gar nicht erst ins Stocken.

Und wenn doch mal eine Pause entsteht, kannst

du mit deinen Fragen punkten.

Was seh' ich denn da? Behalt dein

Gegenüber im Auge. Wie reagiert er?

Schweift der Blick ab? Macht er sich weniger

Noti zen? Dann läuft das Gespräch

nicht gut. Verkürze den Dialog und

versuch, das Thema zu wechseln.

Und ... tschüss! Bedanke dich am

Ende für das Gespräch, und frag

nach, wann du dich wieder melden

darfst, um zu erfahren, wie es

weitergeht. Das unterstreicht

noch einmal final dein Interesse.

AZUBI 1/2022


Hauptschulabschluss

Realschulabschluss

Berufsabschluss

Erweiterter Sekundarabschluss I

Fachhochschulreife

Allgemeine Hochschuleife - Abitur

Bachelor Professional

BBS Ritterplan

Umweltschule

Europaschule

Humanitäre Schule

Schule ohne Rassismus

Sozialpädagogik

Hauswirtschaft

Ökotrophologie

Gesundheit und Soziales

Pädagogik und Psychologie

Ökotrophologie

Ernährung und Körperpflege

Berufsbildende Schulen III Ritterplan

Ritterplan 6, 37073 Göttingen

ww.bbs-ritterplan.de, @bbsritterplan

Starte deine

Zukunft bei uns

Der Landkreis Göttingen bildet vielseitig und qualifiziert aus.

• Kreisinspektor-Anwärter*in (B.A.) (m/w/d)

• Kreissekretär-Anwärter*in (m/w/d)

• Verwaltungsfachangestellte*r (m/w/d)

• Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft (m/w/d)

Wir bieten

ü gute Übernahmechancen bei entsprechenden Leistungen

ü fortschrittliche Ausbildungsgrundsätze:

Projekte, Auslandspraktikum, Fortbildungen/Workshops

ü familienfreundliche, flexible Arbeitszeitregelung,

aktives Gesundheitsmanagement

Die Bewerbungsfrist beginnt im Juni 2022

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Landkreis Göttingen - Fachbereich Innere Dienste

Ausbildungsbeginn

01.08.2023

Ansprechpartner

Ausbildung:

Thomas Haring

( 0551 525-9129

* haring@

landkreisgoettingen.de

Die aktuellen

Ausbildungsangebote

sowie nähere

Informationen zum

Thema Ausbildung

findest du unter:

www.landkreisgoettingen.de

Dein Ausbildungsplatz 2022

Verfahrensmechaniker*in

für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Realschulabschluss

Industriemechaniker (m/w/d)

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Schulabschluss: Realschulabschluss

Industriekaufmann/*-frau

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Abitur oder Realschulabschluss

SENDE DEINE

BEWERBUNG AN:

karriere@froetek.de

Fachkraft für Lagerlogistik

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Realschulabschluss oder qualifizierter

Hauptschulabschluss

!

Duales Studium

Konstruktionstechnik

Präzisionsmaschinenbau

www.froetek.com


‹‹

41

Dos & Don´ts!

Der erste Eindruck zählt! Personaler aus deiner Region geben Tipps, wie du mit deiner

Bewerbung punkten kannst und welche Fehler es unbedingt zu vermeiden gilt.

Frau Junge, womit können

Bewerber im Vorstellungsgespräch

bei Ihnen punkten?

Mit Authentizität, Offenheit und

Ehrlichkeit! Außerdem sollten

sich Interessierte vor dem Gespräch

über das Unternehmen

informiert haben und auch schon

erste Fragen zur Ausbildung vorbereiten.

Natürlich sollten sie ihren Lebenslauf kennen und

auch mal links und rechts der Fakten über sich

erzählen, sodass wir uns im Gespräch bestmöglich

kennen lernen können.

mod IT Services GmbH, Einbeck

mod IT ist ein IT-Dienstleister mit dem Fokus Workplace

Management und IT-Security. An den Standorten Einbeck,

Hannover und Kassel arbeiten mehr als 100 Mitarbeiter an

individuellen Lösungen und betreuen mehr als 10.000

IT-Workplaces weltweit.

Silke Junge

s.junge@it-mod.de

Tel. 05561 922-268

it-mod.de/karriere

Welche Fehler sollte man in der schriftlichen

Bewerbung aus Ihrer Sicht unbedingt vermeiden?

Wenn die Bewerbung über einen Serienbrief erstellt

wird, sollte immer gecheckt werden, dass der Empfänger

der Bewerbung auch im Text steht und nicht

ein anderes Unternehmen oder Ansprechpartner

genannt wird. Außerdem sollte die Rechtschreibung

vor Abgabe kontrolliert werden. Inhaltlich sollte sich

der Bewerber im Anschreiben vorstellen und begründen,

welche Schritte im Leben gemacht wurden. Gegebenenfalls

können auch Hobbys erwähnt werden.

Wichtig ist, keinen Standardtext zu formulieren und

nicht nur die Aspekte der Ausschreibung aufzuzählen!

Formal sollte das Anschreiben nicht länger als

eine Seite lang sein, und die Bewerbungsunterlagen

sollten insgesamt übersichtlich gestaltet werden.

Müssen alle Kriterien einer Stellenbeschreibung

bei Ihnen erfüllt werden?

Nein, man muss grundsätzlich nie alle Kriterien einer

Ausschreibung erfüllen – was dort aufgezählt ist, ist

immer nur der optimale Fit. Wenn man allerdings

etwas Relevantes in der Ausschreibung nicht erfüllt,

wie zum Beispiel einen Schulabschluss, sollte

man im Anschreiben darauf eingehen und erklären,

warum man sich dennoch bewirbt und wodurch dies

vielleicht ausgeglichen werden kann. Ansonsten

erwarten wir von unseren Auszubildenden nicht, von

Tag 1 an perfekt zu sein.

Mit welchen drei Schlagwörtern würden Sie die

perfekte Bewerbung beschreiben?

Prägnant, persönlich und individuell.

AZUBI 1/2022


42

Frau Irmer-Kirsten, worauf

achten Sie persönlich bei einer

Bewerbung am meisten?

Natürlich schauen wir uns die

Bewerbungsunterlagen genau an.

Die Motivation, warum sich die Bewerber

für diese Stelle interessieren,

ist sicherlich ein wichtiger Punkt. Des

Weiteren möchten wir anhand der Unterlagen die

Qualifikationen mit unseren Anforderungen für die

jeweilige Stelle abgleichen. Daher ist es ratsam, sich

an den Anforderungen der Stellenausschreibungen

zu orientieren und entsprechend deutlich zu machen,

warum man für die Stelle geeignet ist.

Durch welche Kriterien kann man sich bei Ihnen

positiv von anderen Bewerbern abheben?

Natürlich müssen die geforderten fachlichen Qualifikationen

weitestgehend vorhanden sein, sodass

möglichst viel von dem, was wir als Arbeitgeber

suchen, auch abgedeckt werden kann. Auch bereits

gemachte berufliche Erfahrungen – zum Beispiel in

einem Praktikum oder Nebenjob – sind von Vorteil.

Zudem ist aber auch die Persönlichkeit und die Einstellung

zur Arbeit bzw. die Motivation von großer

Bedeutung. Es ist im Gespräch sofort zu spüren, wenn

Bewerber engagiert sind und wirklich Lust dazu

haben, Teil unseres Teams zu werden.

Was sind Ihre ganz persönlichen No-Gos von

Bewerbern im Vorstellungsgespräch?

Der erste Aspekt, der negativ auffällt, ist Unpünktlichkeit.

Vor einem wichtigen Termin wie einem Bewerbungsgespräch

ist es sinnvoll, eher etwas zu früh

als zu spät zu erscheinen. Außerdem sollten Bewerber

möglichst gut über den Ausbildungsberuf und die

Firma als solches informiert sein und dann selbst im

Gespräch mindestens zwei, drei Fragen dazu stellen

können.

Wie stark wird der Social-Media-Auftritt von

Bewerbern bei Ihrer Auswahl berücksichtigt?

Die Social-Media-Auftritte der Bewerber können

natürlich zur Einschätzung der Persönlichkeit beitragen.

Bei uns liegt der Fokus allerdings auf der Bewerbung

und vor allem dem persönlichen Gespräch,

weshalb wir den Social-Media-Auftritt nicht wirklich

in die Entscheidung einfließen lassen.

Mahr GmbH, Göttingen

Mahr ist mit 1.900 Mitarbeitern eine weltweit

operierende Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in

Göttingen. Das traditionsreiche, mittelständische

Familien unternehmen ist globaler Anbieter für

hochwertige Messtechnik, Zahnraddosierpumpen

und Misch- & Dosiertechnik und hochgenaue

Kugelführungen.

Dana Irmer-Kirsten

Tel. 0551 70730

info@mahr.de

mahr.com/karriere

Frau Jensen, wie sollte man sich am

besten auf ein Vorstellungsgespräch

bei Ihnen vorbereiten?

Idealerweise hat sich der Bewerber

bereits mit dem Unternehmen und

dem gewünschten Ausbildungsberuf

auseinandergesetzt. Auch gezielte Fragen

dazu weisen auf das Interesse des Bewerbers hin

und hinterlassen in der Regel ein positives Bild. Ein

offenes und ehrliches Auftreten wird von einem gepflegten

Erscheinungsbild abgerundet.

Womit können Bewerber in der schriftlichen

Bewerbung bei Ihnen punkten?

Wir freuen uns über jede Bewerbung, sichten diese

und setzen uns mit den Bewerbungsunterlagen auseinander

– auch jede Initiativbewerbung wird berücksichtigt.

Im Umkehrschluss wünschen wir uns, dass

sich die Bewerber ebenfalls mit dem Unternehmen

beschäftigen und uns erläutern, warum sie sich für

gerade diesen Ausbildungsberuf entschieden haben.

Wir haben es auch schon erlebt, dass im Anschreiben

ein ganz anderes Unternehmen angesprochen

wurde oder der Bewerber sich bei uns für einen Ausbildungsberuf

beworben hat, den wir gar nicht anbieten.

Welche Fehler gilt es, im Vorstellungsgespräch bei

Ihnen unbedingt zu vermeiden?

Der Bewerber sollte vermeiden, zum Einstellungstest

oder zum Bewerbungsgespräch zu spät zu erscheinen.

Wir erwarten nicht, dass die Bewerber im Anzug

und Krawatte oder im Kostüm erscheinen – Jeans und

T-Shirt sind auch akzeptabel, solange sie gepflegt

wirken. Ein ungepflegtes Äußeres hinterlässt keinen

guten Eindruck.

Qioptiq, Göttingen

Qioptiq ist Mitglied der international tätigen

Excelitas-Technologies-Gruppe und entwickelt und

produziert optische Komponenten und Systeme, die

in einer Vielzahl von Anwendungen und Märkten

zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel Medizintechnik,

Luft- und Raumfahrt sowie Forschung und

Entwicklung.

Ina Jensen

Tel. 0551 69350

bewerbungen.goettingen@excelitas.com

excelitas.com/join-our-team

AZUBI 1/2022


Open the future

Deine Berufsausbildung in der Vollpappe Industrie!

Alle Infos zu unseren

Ausbildungsberufen

findest du hier:






Wir haben viel zu bieten:

wöchentlichen innerbetrieblichen

Unterricht (Werksunterricht)

Fahrtkostenerstattung zur

Berufsschule sowie Bezahlung

der Schulbücher

Zusatzleistungen wie

betriebliche Altersvorsorge,

Urlaubs- und Weihnachtsgeld

flexible Arbeitszeitregelung und

aktives Gesundheitsmanagement

attraktive Ausbildungsvergütung,

1.090 € im 1. Ausbildungsjahr

Starte mit uns in (D)eine nachhaltige Zukunft!

Bewirb Dich, bei der Smurfit Kappa Herzberg Solid Board GmbH

Ansprechpartner: Anna Maria Werner Telefon: 05521 / 82-275

E-Mail: bewerbung.hzb-sb@smurfitkappa.de

www.smurfitkappa.de

Wi r b il de n

im Jahr 2022 aus!

Bad

Zwischenahn

Brauel

BREMEN

Wunstorf

Moringen

Pflegefachfrau (m/w/d)

Göttingen

HAMBURG

Lüneburg

Wir suchen zum 1. August 2022 Bad für unseren HANNOVER Standort in Moringen

Rehburg

Auszubildende (m/w/d) Osnabrück zum/zur

Königslutter

Hildesheim

■ Pflegefachmann /

Wir bieten eine umfassende und individuelle

Ausbildung, die es ermöglicht, in

verschiedenen Bereichen der Pflege und

des Gesundheitswesens tätig zu sein.

Sind Sie interessiert?

Mehr Informationen über das MRVZN und

die Ausbildung finden Sie über den QR-Code oder direkt auf

unserer Homepage.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte per E-Mail an

azubi@mrvzn-moringen. niedersachsen.de oder per Post an

Maßregelvollzugszentrum Niedersachsen

– Personalabteilung –

Mannenstraße 29, 37186 Moringen

www.mrvzn.niedersachsen.de

Ausbildung

bei der

EAM

Mach mit bei der Energiewende!

Bewirb dich jetzt bei der EAM und leiste deinen

Beitrag für eine nachhaltige Energiezukunft.

www.EAM.de

Azubis@EAM.de

Tel. 0561 933-1500


44

MAXIMILIAN MEIER

*14. März 2004

maximilianmeier@gmx.de

05561 68434115

www.facebook.com

/maximilianmeier

Zielsetzung

Ich möchte eine fundierte

Ausbildung zum Kaufmann

für Büromanagement absolvieren,

um anschließend eine

Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter

zu machen.

Qualifikationen

Organisation und Zahlen

liegen mir, Kundenkontakte

bereiten mir Freude und ich

bin gerne mit Menschen

zusammen, was sich in meiner

Arbeit und Motivation

widerspiegelt.

Grundkenntnisse in EDV.

Gute Englischkenntnisse

(14 Tage Sprachkurs in London)

Einbeck, den 17. Juni 2022

Maximilian Meier

ERFAHRUNG

Aushilfe | Mitgrib GmbH & Co. KG

Beschäftigt von Juni 2021 bis Januar 2022

Einblicke in die Finanzbuchhaltung und

Personalplanung

Aushilfe | Mittendrin GmbH

Beschäftigt von Juli 2020 bis Mitte August 2020

Aushilfe bei einem Eventveranstalter.

Lösungs orientiertes und zielgerichtetes Arbeiten.

Planen von Veranstaltungen

Schulpraktikum | Buchhandlung Schmidt

Beschäftigt von Mai 2019 bis Mitte Juni 2019

Bestellungen bearbeiten, Kunden beraten,

Bücher verpacken und einräumen

AUSBILDUNG

IGS Göttingen

August 2015 bis Juli 2021

Realschulabschluss mit der Abschlussnote 2,6

Abschlussprüfung in den Fächern Mathematik,

Deutsch, Englisch und Biologie

August 2011 bis Juni 2015

Grundschule Leineberg

EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN ODER

LEITUNGSAUFGABEN

Trainer einer Jugendfußballmannschaft

Mannschaftskapitän der eigenen Fußballmannschaft

Ehrenamtliches Engagement in der Kirchengemeinde

Lebenslauf

››

AZUBI 1/2022


45

PIMPE deinen

LEBENSLAUF

faktorAZUBI zeigt dir die besten Möglichkeiten, wie du deinen Lebenslauf sinnvoll

aufhübschen kannst – für einen einfacheren Zugang zu Ausbildung, Studium und Job.

TEXT LEA MONTAG

FSJ, FÖJ oder Bundesfrei willigendienst?

Noch nicht sicher, wie es nach dem Schulabschluss

weitergehen soll? Dann nutze die Zeit nach der

Schule doch für eine freiwillige Auszeit! Ob für ein

FSJ, ein FÖJ oder einen Bundesfreiwilligendienst.

Wer sich engagieren will, wird dort fündig. Die

Einsatzmöglichkeiten reichen von Kindergarten,

über Naturschutz bis zum Krankentransport.

Dadurch kannst du dich nicht nur sinnvoll für die

Gesellschaft einsetzen, sondern auch zusätzlich

noch etwas für deinen Lebenslauf tun. Bei Unibewerbungen

kannst du dir den Freiwilligendienst

sogar anrechnen lassen und dadurch deine Chancen

verbessern.

Entdecke die Welt Auch ein Auslandsaufenthalt

kann sich positiv auf deinen Lebenslauf auswirken.

Durch Organisationen wie ,weltwärts‘

kannst du zeigen, dass du bereits andere Kulturen

kennengelernt hast und weltoffen bist. Auch ein

Au-pair-Jahr kann hilfreich sein, um sich von anderen

Bewerbern abzuheben und Selbstständigkeit

zu beweisen. Außerdem kannst du so deine Sprachkenntnisse

verbessern.

Mit Minijobs ans Ziel Während der Schulzeit

oder dem Studium als Minijobber tätig zu sein,

wirkt sich positiv auf deinen Lebenslauf aus. Wenn

Firmen Stellen ausschreiben, achten sie besonders

darauf, ob du bereits Arbeitserfahrung gesammelt

hast, selbstständig bist und auch Interesse

am Arbeiten hast. Außerdem können

positive Arbeitszeugnisse dem Arbeitgeber

einen Eindruck darüber vermitteln,

wie dein Arbeitsverhalten ist und ob du

Verantwortung übernehmen kannst. Dabei

reichen auch kleine Nebenjobs als Babysitter,

im Einzelhandel oder in der Gastronomie aus.

Erste Erfahrungen sammeln Die meisten

Schulen bieten bereits verpflichtende Praktika

während der Schulzeit an. Aber auch außerhalb

kann man auf eigenen Faust Praktika absolvieren.

Bei Ausbildungen und Dualen Studiengängen

kommt es immer super an, wenn du dich bereits mit

der Branche auseinandergesetzt hast. Noch besser

ist es natürlich, wenn du in deinem Wunschunternehmen

bereits ein Praktikum gemacht hast und die

Kollegen dich schon kennenlernen konnten. Außerdem

helfen dir Praktika auch dabei, den passenden

Job zu finden und Erfahrungen zu sammeln.

Mit sozialen Projekten glänzen Eine weitere

tolle Möglichkeit für Engagement neben der

Schule oder der Ausbildung sind soziale Projekte in

Kirchengemeinden, bei der freiwilligen Feuerwehr

oder im Schülerrat. Besonders bei der Vergabe von

Stipendien wird darauf geachtet. Aber auch Arbeitgeber

erkennen es als positiv an, wenn man sich

nicht aus allem raushält.

Mit Sprache zum Erfolg Bei vielen Jobs sind

mittlerweile Sprachkenntnisse gefragt. Gutes Englisch

wird vorausgesetzt und auch eine dritte oder

sogar vierte Sprache ist gern gesehen. Wenn du

sowieso mal wieder verreisen wolltest, dann melde

dich doch einfach für einen Sprachkurs an. Dieser

kann ein paar Wochen gehen, aber auch bis zu ein

paar Monaten dauern. So lernst du nicht nur die

richtige Grammatik, sondern auch den Wortschatz

von Einheimischen und gleichzeitig noch die Kultur

kennen.

Zusätzlich bieten viele Schulen an, das ‚Cambridge

Zertifikat‘ zu machen. Dieses kannst du –

mit nur wenig Mehraufwand – während deines

Abiturs absolvieren.

AZUBI 1/2022


"WENN ICH ETWAS GROSSES VORHABE, WO FANGE ICH AN?"

Bootcamp

Female Entrepreneurship

für Schülerinnen der 11.-13.Klasse

04.-08.

April 2022

20

Plätze

kostenlose

Teilnahme

für Verpflegung ist gesorgt

Du hast großartige Ideen oder Lust auf Start-up, Gründung und Leadership?

Sei dabei und entwickle eigene Lösungen für reale Probleme.

Mit der Unterstützung von Expertinnen und Unternehmerinnen erlebst du elementare

Schritte der Unternehmensgründung.

5 Workshops 5 Expertinnen 5 Unternehmerinnen

Ideation

Design Thinking

Geschäftsmodell

Agile Projektarbeit im Team

Pitch

Dr. Julia Gumula

Viva Brunnert

Dr.Ines Beek

Diane Brüggemann

Katerina Nicols

Tanja Wehr

Franziska Hadaschik

Leila Morgenroth

Marielle Schink

Elena Garcia

Überzeugt mit euren Ideen und gewinnt tolle Preise!

WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

Hier geht's zur Anmeldung

Kontakt

Thekla Dekker (thekla.dekker@uni-goettingen.de)

und

Franziska Klein (franziska.klein@hawk.de)

Schule aus,

Krankenhaus!

FERTIG MIT DER SCHULE

und du möchtest durchstarten?

Starte deine Zukunft bei uns und

bewirb dich jetzt!

Bei uns an der

Universitätsmedizin Göttingen

stehen dir viele Wege offen:

www.umg.eu/karriere/ausbildung-an-der-umg/


47

Tanz um die Kohle

TEXT LEA MONTAG ILLUSTRATION STOCK.ADOBE.COM

Berufsausbildungshilfe (BAB)

Sobald du eine betriebliche Ausbildung beginnst und

aus- bzw. umziehen musst, kannst du auf die Berufsausbildungshilfe

(BAB) zurückgreifen. Den Antrag dafür

stellst du bei der Agentur für Arbeit – an dem Ort, an dem

du deinen aktuellen Wohnsitz hast. Ausnahme: Für eine

schulische Ausbildung wird keine BAB gewährt.

Nebenjob

Auch mit einem zusätzlichen Nebenjob kannst du dein

finanzielles Polster aufstocken. Das ist grundsätzlich

erlaubt, aber: Dein Ausbildungsbetrieb muss zuvor

gefragt werden! Informiere dich über sogenannte

‚Verdienst obergrenzen‘, um keine Kürzungen beim

Schüler-BAföG oder bei der BAB zu erfahren.

Kindergeld

Während der Ausbildung hast du Anspruch auf Kindergeld.

Um dieses zu erhalten, haben deine Eltern in der Regel

schon einen schriftlichen Antrag bei der zuständigen

Familienkasse eingereicht. Solltest du nicht mehr zu Hause

wohnen oder dich mit deinen Eltern verkracht haben,

kannst du einen sog. ‚Abzweigungsantrag‘ stellen – dann

wird dir das Geld direkt auf dein persönliches Konto

überwiesen.

Schüler-BAföG

Wenn du eine schulische Ausbildung absolvierst und

nicht mehr zu Hause wohnst, kannst du Leistungen aus

dem Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG,

beantragen: bis zu 861 Euro im Monat. Anders als Studenten

musst du diese später nicht einmal zurückzahlen! Dafür

musst du einen Antrag beim Amt für Ausbildungsförderung

der zuständigen Kreis- oder Stadtverwaltung stellen.

Typische 450-Euro-Jobs findest du natürlich im

Einzelhandel oder in der Gastronomie – aber auch

bei großen Firmen in deiner Region:

Als PaketMate bei logimate in Göttingen bist du zum

Beispiel für das Verpacken und Verschicken von Paketen

in der Logistik verantwortlich. Das Besondere an diesem

Job: Hier kannst du einfach auf Abruf arbeiten – ohne

feste Zeiten!

Dafür musst du dich nur im PaketMate-Verteiler eintragen

und bekommst Bescheid, wenn du gebraucht wirst:

lookfamed.mana-jobs.de/1520-paketmate_verteiler_

jetzt_anmelden

Bildungskredit

Einen Bildungskredit können alle Azubis und Studierende

beziehen, unabhängig von eigenen Einkünften oder denen

der Eltern. Du kannst flexibel bestimmen, wie viel Geld du

monatlich benötigst: Azubis bis zu 300 Euro, Studierende

sogar bis zu 650 Euro. Der Nachteil gegenüber dem BAföG:

Das Geld muss auch von Azubis hinterher inklusive Zinsen

zurückgezahlt werden.

AZUBI 1/2022


FREISTUNDE

48

FREISTUNDE

FOTO: ALCIRO THEODORO DA SILVA

Internationale Händel-Festspiele

Göttingen

Vom 12. Mai bis 22.Mai 2022 finden wieder einmal

die Händel-Festspiele in Göttingen statt und bringen

den internationalen Festivalflair in die Stadt.

Dieses Jahr steht die Veranstaltung unter dem

Motto der Entdeckerfreude und lockt mit

Konzerten wie ‚Neue Horizonte‘.

Tickets gibt’s im Vorverkauf ab dem 25.03.2022.

haendel-festspiele.de

Paint your Style

Mal wieder Lust auf ein kreatives Erlebnis? Bei

Paint your Style in der Göttinger Innenstadt

kannst du in chilliger Atmosphäre gemeinsam mit

Freunden oder auch allein nach Lust und Laune

Keramik bemalen. Vorab kannst du dir auf der

Webseite schon mal deinen Rohling, die Farbe und

die Pinsel aussuchen und dann vor Ort direkt loslegen

– oder du nimmst das Set mit zu dir nach

Hause und bringst das fertige Stück einfach nur

noch zum Brennen vorbei.

paintyourstyle.eu

Do it yourself

Makramee: ein knotiger Trend ist zurück!

Ob als Blumenampel, Tischuntersetzer oder Decke:

Makramee, wohin das Auge blickt. Die traditionsreiche,

aus dem Orient stammende Knüpftechnik zur

Herstellung von Ornamenten, Textilien oder Schmuck

ist in unsere Haushalte zurückgekehrt. Nach Europa

gelangte sie vor mehreren hundert Jahren über die

Kreuzritter und hatte ihre letzte Blütezeit in Deutschland

in den 1970er-Jahren. Nun feiert sie ihr Comeback

– und das aus gutem Grund: Das Handwerk

sieht nicht nur stylisch aus, sondern macht auch noch

richtig Spaß. Den Designs sind dabei keine

Grenzen gesetzt, genauso wenig wie den

Anwendungsmöglichkeiten.

Eine Makramee-Anleitung und fünf Anfänger

Projektideen findest du unter:

arabellamandarella.de/makramee-anleitung

In einigen Ländern auf der Welt hat

diese Knotentechnik übrigens bis

heute noch große Bedeutung:

Das chinesische Makramee zum

Beispiel soll Glück zu Neujahr bringen.

In diesem Sinne: Viel Glück auf deinen Wegen!

AZUBI 1/2022


FREISTUNDE

49

Steckt in dir ein

Nachwuchsjournalist?

Dann bewirb dich doch beim Göttinger Alexanderpreis

und staub’ neben Ruhm und Ehre auch ein ordentliches

Preisgeld ab!

Die Alexanderstiftung vergibt alljährlich den

Alexanderpreis und würdigt damit journalistische

Arbeiten, die sich mit der ,Vergangenheit der Stadt

Göttingen und ihres Umfeldes‘ beschäftigen. Für junge

und angehende Journalisten unter 25 Jahren wird der

Nachwuchspreis ,Alex Junior‘ ausgelobt.

Am diesjährigen Wettbewerb nimmst du teil, indem

du eine von dir im Zeitraum vom 1.11.2021 bis zum

30.11.2022 veröffentlichte Arbeit bei der Stiftung

einreichst. Die Veröffentlichung kann in Printform

(zum Beispiel aus deiner Schülerzeitung), im Internet

oder als Hörbeitrag (Radio, Podcast) erfolgt sein.

Alles Weitere rund um den Wettbewerb und die

Teilnahmebedingungen findest du unter:

alexanderstiftung.de

Termine der

Arbeitsagentur Göttingen

Ausbildung- und Studienangebote

bei der Bundespolizei

Wann: 29. März 2022, 14 Uhr

Wo: Agentur für Arbeit Göttingen,

Berufsinformationszentrum, Raum 68

GöBit Göttinger Berufsinformationstag

Wann: 21. Mai 2022, 10 bis 15 Uhr

Wo: Lokhalle, Bahnhofsallee 1

goebit.de

Ab ins Haus der Kunst!

FREISTUNDE

Noch bis zum 1. Mai 2022 präsentiert das

Kunsthaus Göttingen die Fotografie-Ausstellung

‚Aus Südafrika‘ – mit Werken, die Einblicke in

die unterschiedlichen Facetten der südafrikanischen

Kunst geben.

Eine vorherige Reservierung ist nicht nötig,

der Eintritt ist frei.

kunsthaus-goettingen.de

FOTO: ALCIRO THEODORO DA SILVA

Geschichte grenzenlos erleben

Ein Besuch im Grenzlandmuseum Eichsfeld, am ehemaligen

innerdeutschen Grenzübergang Duderstadt-Worbis, bietet viele

Möglichkeiten, hautnah mehr über die Zeit der deutschen Teilung

von 1945 bis 1990, aber auch über persönliche Erlebnisse und

Erinnerungen zu erfahren. Geschichte wird hier (be-)greifbar.

Eintritt: 4 Euro (ermäßigt: 3 Euro)

Di. bis So.: 10 bis 17 Uhr

Der Grenzlandweg ist jederzeit und kostenfrei begehbar.

grenzlandmuseum.de

TEXT: LEA MONTAG ILLUSTRATIONEN: STOCK.ADOBE.COM

AZUBI 1/2022


50

AZUBI 1/2022


Starte Deine Karriere beim Weltmarktführer

für Aluminium-Walzprodukte und -Recycling!

Du möchtest eine hochwertige

Ausbildung, in der Du Dich

persönlich entwickeln und den

Grundstein für Deinen beruflichen

Erfolg legen kannst?

WIR BIETEN

• Abwechslungsreiche & spannende Aufgaben

• Gezieltes Feedback & Anerkennung

• Überdurchschnittliche Ausbildungsvergütung

• Kostenübernahme (u.a. für Schulbücher & Studiengebühren)

Erfahre mehr


Bei Python,

Groovy Gorilla

und Flamingo

kommen dir

nicht nur Tiere

in den Sinn?

Dann bist du bei

uns genau richtig!

Starte deine IT-Ausbilung

und werde Teil unseres Teams.

Neugierig? Hier erfährst du mehr

www.arineo.com/go/azubi

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!