09.03.2022 Aufrufe

2022_10

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Wochenzeitung und amtliches Publikationsorgan<br />

<strong>10</strong>. März <strong>2022</strong> Nr. <strong>10</strong><br />

Ein «Super-Abend» im Kulturtreff<br />

«Les Papillons»<br />

flatterten durch den Kulturtreff<br />

(Foto yz)<br />

Der Geiger Giovanni Reber und Pianist Michael Giertz luden am<br />

Wochenende ein zu ihrem Programm «Supernova». Mit einem Streifzug<br />

durch dreihundert Jahre Musikgeschichte aus aller Herren Länder<br />

machte das Musiker-Duo das Publikum glücklich. Leider verfügt das<br />

Bertea-Kino jeweils nur über 40 Plätze.<br />

Yvonne Zwygart<br />

Das erste Mal durfte der Kulturtreff<br />

nach den Lockerungen durch den<br />

Bundesrat ohne Covid-Zertifikat<br />

oder andere Einlassbeschränkungen<br />

betreten werden. Das Kino im<br />

Alexander Bertea Dorftreff war anlässlich<br />

dieses nächsten kulturellen<br />

Leckerbissens am Freitagabend erneut<br />

voll besetzt. Esther Bernhard<br />

vom Kulturtreff Dietlikon begrüsste<br />

das Publikum «superherzlich»<br />

Lesen Sie bitte weiter auf Seite 3.<br />

Leichtathletik<br />

Ein Blick auf die Nachwuchsschweizermeisterschaften. 5<br />

Behördenwahlen<br />

Die Kandidatinnen und Kandidaten von Wangen-Brüttisellen. 8 – 23<br />

Amtlich<br />

Gemeinsam 25<br />

Dietlikon 26 – 31<br />

Wangen-Brüttisellen 32 – 33


Sonntag, Montag geschlossen<br />

Obere Wangenstrasse 33 I 8306 Brüttisellen<br />

044 833 22 29 I racket-inn@tcdietlikon.ch<br />

Das Restaurant Racket-Inn im Tennisclub Dietlikon ist ein beliebter Treffpunkt<br />

für Sportler, Spaziergänger und alle die gerne lecker essen.<br />

Das täglich wechselnde Mittagsmenü und die gutbürgerliche Karte überzeugen<br />

durch viel Abwechslung, Frische und innovative Gerichte. Zusätzlich<br />

bieten wir auf Reservation auch jeden Donnerstag Fleisch vom heissen Stein.<br />

Alle Infos und die Menükarte findet ihr auf www.tcdietlikon.ch/Restaurant<br />

Übrigens, unser Angebot gibt es auch als Take-Away.<br />

Oder kontaktieren Sie uns auch für Ihren Anlass (Catering).<br />

Auf Ihren Besuch freuen sich Stefan und Wendy Zeller<br />

Haben Sie Ihre Energiekosten<br />

im Griff?<br />

Wir beraten und<br />

unterstützen Sie<br />

in Fragen rund um<br />

Ihre Liegenschaft.<br />

Projektierung<br />

Umbau und Renovierung<br />

Bauleitung, Bauabnahme<br />

Gebäudeenergienachweis<br />

(GEAK / GEAK Plus, Minergie)<br />

Bahnhofstr. 26, 8304 Wallisellen<br />

Tel. 043 543 <strong>10</strong> 00, gaechterag.ch<br />

TRENDECOR<br />

VORHÄNGE UND WOHNTEXTILIEN<br />

Monika Spiewok-Reuteler<br />

www.trenddecor.ch<br />

nach Stich&Faden<br />

8306 Brüttisellen<br />

Tel. 044 888 30 55<br />

Inserate interessieren<br />

seit<br />

2008<br />

Website:<br />

csernyik.info<br />

Gabor Csernyik<br />

Bisher - Mitglied und Präsident<br />

Schulpflege<br />

Pflege ist<br />

Privatsache.<br />

www.private-care.ch<br />

044 523 72 72 | info@private-care.ch


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Dorfspiegel Dietlikon<br />

3<br />

– in Anlehnung an den Namen des<br />

Programms «Supernova» sollte alles<br />

so super wie möglich sein an<br />

diesem Abend.<br />

Die Bühne war in grünlich sowie lila<br />

schillerndes Licht getaucht. Dies<br />

weckte Vorfreude auf faszinierenden<br />

Ohrenschmaus. Der liess auch nicht<br />

lange auf sich warten: Die beiden<br />

hochgewachsenen Musiker Michael<br />

Giertz und Giovanni Reber betraten<br />

alsbald elegant gewandet und superherzlich<br />

lächelnd die Bühne. Reber<br />

erklärte, worum es in den kommenden<br />

zwei Stunden gehen sollte: Sich<br />

mittels der Musik in höhere Sphären<br />

zu beamen, um unsere Erde, «the<br />

blue planet», von oben aus zu betrachten<br />

(das Wort «blue» kann aus<br />

dem Englischen auch mit «traurig»<br />

übersetzt werden).<br />

Das Publikum wurde mit auf eine<br />

Reise genommen, welche für den<br />

Moment Raum und Zeit, Ängste und<br />

Sorgen vergessen liess. Es waren<br />

bald die ersten Takte von «Major<br />

Tom» zu hören, einem Hit aus dem<br />

Musical «Space Oddity» von David<br />

Bowie. Und ohne gross wahrnehmbaren<br />

Übergang zum nächsten Lied,<br />

ging es weiter mit dem Intro von<br />

«Star Trek». Damit waren mit dem<br />

Schmetterlings-Musik-Raumschiff<br />

alle im Weltraum zwischen den Planeten<br />

angelangt, welche von Giertz<br />

und Reber für ihr Programm eigens<br />

«in Reihe geschaltet wurden», wie<br />

Giertz behauptete.<br />

Erster Planet: die Venus<br />

Die Venus ist bekanntlich der Planet<br />

der Frauen und damit auch der<br />

Liebe, so sagt man. «Love me tender,<br />

love me true» des unvergessenen<br />

Elvis Presley war zu hören,<br />

gefolgt von Edith Piafs «Non, je ne<br />

regrette rien» – was in der Liebe<br />

auch so sein sollte. Vom Radetzky-<br />

Marsch von Johann Strauss ging es<br />

nahtlos über in den Hit «Stayin’<br />

Alive» von den Bee Gees bis<br />

«Another one bites the dust» von<br />

Queen – ja, bis zum Schluss jemand<br />

ins Gras beisst – was in einer<br />

unglücklich empfundenen Liebe<br />

durchaus der Fall sein kann.<br />

Giertz am Klavier kam immer dann<br />

ins Galoppieren, so gut man dies<br />

auf einem Klavierschemel tun<br />

kann, wenn es in der Musik vivace<br />

und leidenschaftlich wurde. Die<br />

Finger des Tastentiers glitten pfeilschnell<br />

über die Klaviatur. Und<br />

Reber an der Violine geigte mit seinem<br />

passionierten Spiel so manches<br />

Rosshaar am Bogen durch.<br />

Reise durch die Musikgeschichte: Geiger Giovanni Reber und Pianist Michael Giertz. (Foto yz)<br />

Nach etwa zehn Minuten absolut<br />

synchronen Spiels war der erste<br />

Block zu Ende. Das Publikum war<br />

begeistert und spendete den verdienten<br />

Applaus.<br />

Das Musikerduo gönnte ihren Instrumenten<br />

respektive ihren Fingern,<br />

Stimmen und nicht zuletzt den Gesichtern<br />

eine kurze Pause. Faszinierend<br />

war der schnelle Wechsel<br />

von einem aus dem Klassizismus<br />

entlehnten Stück zu einem Lied aus<br />

unserer sogenannten Postmoderne,<br />

deren Übergänge sich die Musiker<br />

selbst überlegt haben müssen. Sicher<br />

war des manches Mal herausfordernd,<br />

weil nicht alle Stücke in<br />

der genau gleichen Tonart enden,<br />

wie das nächste beginnt. So musste<br />

vermutlich so manches Ende eines<br />

Stückes in der Tonart des nachfolgenden<br />

angeglichen werden.<br />

Zweiter Planet: der Mars<br />

Der Mars ist der römische Gott des<br />

Krieges. Liebe kann auch Krieg bedeuten.<br />

«Should I stay or should I<br />

go», fragte Reber mit tiefster Bass-<br />

Stimme und weit aufgerissenen<br />

und düster dreinblickenden Augen<br />

unschlüssig ins Publikum. Der Titel<br />

«Spiel mir das Lied vom Tod»<br />

aus dem gleichnamigen Film gab<br />

dann die Antwort. «Bésame mucho»,<br />

kam es von Reber schmachtend<br />

in Richtung Giertz, welcher<br />

das Gesicht verzog. Offenbar<br />

möchte man nicht von jedem Mann<br />

ein Müntschi und Giertz ritt am Piano<br />

davon. Nach drei Blöcken à<br />

zehn Minuten durchgehender Musik<br />

mit jeweils einer kurzen Pause<br />

dazwischen liessen die Beiden von<br />

ihren Instrumenten ab und luden<br />

ins Foyer zu einer Trinkpause für<br />

den «Superschluck».<br />

Nach der Schluckpause:<br />

der Merkur<br />

Der Merkur ist der Gott des Handels<br />

und des Reichtums. So kamen<br />

hier so einige dazu passende Anspielungen<br />

dazu, angefangen mit<br />

«Jump!» der US-amerikanischen<br />

Rockgruppe Van Halen. Reber<br />

sprang dazu breitbeinig in die Luft.<br />

Mit «Ich wär’ so gerne Millionär»,<br />

einem der populärsten Songs der<br />

deutschen A-cappella-Gesangsgruppe<br />

«Die Prinzen», ging es weiter<br />

mit dem altbekannten ABBA-<br />

Hit «Money, money, money» und<br />

dem von Helmut Lotti vertonten<br />

afrikanischen Song «Pata pata».<br />

Am Ende galt: «The winner takes it<br />

all», wiederum von der schwedischen<br />

Popgruppe ABBA. Schliesslich<br />

war die Menge der angespielten<br />

Hits fast so zahlreich wie die<br />

Sterne am Himmel. Abschliessend<br />

ging es darum, dass das Leben nach<br />

Möglichkeit ohne Sorgen genossen<br />

werden soll, und darum spielten die<br />

Schmetterlinge «Don’t worry, be<br />

happy» von Bobby McFerrin inklusive<br />

Pfeifeinlage. Monty Python<br />

mit seinem Filmhit «Always look<br />

on the bright side of life» rundete<br />

die gut zwei Stunden dauernde<br />

Show ab. Dieser Song hätte zynisch<br />

wirken können, wenn man<br />

sich nicht bedauernd auf die aktuell<br />

beunruhigenden Vorkommnisse in<br />

der Ukraine besonnen hätte. Nach<br />

drei Zugaben war die in höhere<br />

Sphären entführende Show dann<br />

tatsächlich beendet und das Publikum<br />

trat sichtlich beschwingt und<br />

der eine oder die andere supermüde<br />

den Heimweg an.<br />

Wir drucken alles …


Ihr Immobilientraum?<br />

rt !<br />

3 ½ Zi. Terrassenwohnung<br />

8955 Oetwil a.d.L., L. Garcia Navarro Tel. 044 316 13 42<br />

Preis CHF 1‘662‘000.-, Bezug ab Winter <strong>2022</strong>/23<br />

www.erlenkönig.ch<br />

3 ½ - 5 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

in 8404 Winterthur, verkauf@lerchpromotionen.ch<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.immobilientraum.info<br />

6 ½ Zi. Doppel-Einfamilienhäuser<br />

8457 Humlikon, Rolf Flacher Tel. 052 338 07 09<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.rebweg.ch<br />

4 ½ Zi. Dach-Mietwohnungen<br />

8332 Rumlikon, Dennis Trigili Tel. 044 316 13 15<br />

Miete ab 3‘000.- p/Mt., exkl. NK, Bezug März <strong>2022</strong><br />

www.grueens-doerfli.ch<br />

4 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

8458 Dorf, Paul Späni Tel. 052 338 07 09<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.trottenacker.info<br />

5 ½ Zi. Doppel-Einfamilienhäuser, REFH<br />

8904 Aesch ZH, L. Garcia Navarro Tel. 044 316 13 42<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.immobilientraum.info<br />

3 ½ und 4 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

8136 Thalwil-Gattikon, Ramona Schiesser Tel. 044 316 13 21<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.immobilientraum.info<br />

3 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

8370 Sirnach, Paul Späni. 052 338 07 09<br />

Preis ab CHF 623‘000.-, Bezug ab Sommer 2023<br />

www.vistadelsole.ch<br />

3 ½ - 5 ½ Zi. Wohnungen, 4 ½ - 6 ½ Zi. REFH-DEFH<br />

8127 Aesch-Maur, L. Garcia Navarro Tel. 044 316 13 42<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.chridlerpark.ch<br />

3 ½ - 5 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

89<strong>10</strong> Affoltern a. A., verkauf@lerchpromotionen.ch<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.immobilientraum.info<br />

2 ½ - 6 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

8904 Aesch, Ramona Schiesser Tel. 044 316 13 21<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.immobilientraum.info<br />

2 ½ - 4 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

86<strong>10</strong> Uster, L. Garcia Navarro Tel. 044 316 13 42<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.immobilientraum.info<br />

3 ½ und 4 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

8309 Birchwil, L. Garcia Navarro Tel. 044 316 13 42<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.soley-birchwil.ch<br />

4 ½ Zi. Dach-Maisonette-Eigentumswohnung<br />

8152 Glattbrugg, Ramona Schiesser Tel. 044 316 13 21<br />

Preis CHF 1‘521‘000.-, Bezug ab Herbst <strong>2022</strong><br />

www.glattwies.ch<br />

3 ½ Zi. Eigentumswohnung<br />

8472 Seuzach, Paul Späni Tel. 052 338 07 09<br />

Preis CHF 907‘000.-, Bezug ab Sommer <strong>2022</strong><br />

www.birch-seuzach.ch<br />

3 ½ und 4 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

8308 Illnau, Paul Späni Tel. 052 338 07 09<br />

Preis ab CHF 1‘136‘000.-, Bezug ab Sommer 2023<br />

www.vistacasa.ch<br />

3 ½ - 5 ½ Zi. Wohnungen u. Büroflächen<br />

8152 Glattbrugg, verkauf@lerchpromotionen.ch<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.immobilientraum.info<br />

3 ½ - 5 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

8545 Rickenbach/ZH, Paul Späni Tel. 052 338 07 09<br />

Preis ab CHF 715‘000.-, Bezug ab Herbst 2023<br />

www.schmiedgass.ch<br />

3 ½ - 5 ½ Zi. Eigentumswohnungen, 3 REFH<br />

8404 Stadel/Winterthur, Rolf Flacher Tel. 052 338 07 09<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.immobilientraum.info<br />

6 ½ Zi. Reihen-Einfamilienhäuser<br />

8913 Ottenbach, Ramona Schiesser Tel. 044 316 13 21<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.immobilientraum.info<br />

3 ½ - 5 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

83<strong>10</strong> Grafstal, verkauf@lerchpromotionen.ch<br />

Preis auf Anfrage, Bezug auf Anfrage<br />

www.immobilientraum.info<br />

4 ½ Zi. Eigentumswohnungen<br />

8615 Wermatswil, Ramona Schiesser Tel. 044 316 13 21<br />

Preis ab CHF 2‘121‘000.-, Bezug ab Sommer 2023<br />

www.solevista.ch<br />

Haben Sie ein Grundstück auf dem Immobilienträume<br />

verwirklicht werden können?<br />

Melden Sie sich bei unserem Chef<br />

ulrich.koller@lerchpartner.ch oder per Telefon 052 235 80 00.<br />

Alle Objekte im Überblick:<br />

www.immobilientraum.info<br />

Zürcherstrasse 124 Postfach<br />

8406 Winterthur<br />

Telefon 052 / 235 80 00<br />

Wir nehmen an der folgenden<br />

Immobilienmesse teil:<br />

SVIT Immobilien-Messe in Zürich<br />

18. - 20. März <strong>2022</strong>, Kongresshaus Zürich<br />

Eigenheimmesse Schweiz in Zürich<br />

8. - 11. Sept. <strong>2022</strong>, Messe Zürich<br />

Stand Februar <strong>2022</strong>


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Sport und Freizeit<br />

5<br />

Leichtathletik: Nachwuchsschweizermeisterschaften<br />

Selina Kümin verpasst Final knapp<br />

Selina Kümin qualifizierte sich erstmals für eine Schweizermeisterschaft.<br />

Mit persönlicher Bestleistung gelang fast der Finaleinzug.<br />

Es war ein harter Kampf, bis Selina<br />

Kümin auf dem letzten Drücker<br />

doch noch die Qualifikation zur<br />

Schweizermeisterschaft im Kugelstossen<br />

der Kategorie U18 geschafft<br />

hatte. Dafür musste sie ihre Bestleistung<br />

mit der 3-kg-Kugel gegenüber<br />

dem Sommer um mehr als einen<br />

Meter steigern. Doch sie hatte<br />

gut geübt und im Training das eine<br />

oder andere Mal angezeigt, dass die<br />

geforderten 11.50 Meter möglich<br />

sein könnten. Dennoch reiste sie<br />

vergeblich nach St. Gallen und<br />

Magglingen. Erst die letzte Chance<br />

in Zürich packte sie.<br />

Umso grösser war dann die Freude,<br />

in St. Gallen an der Nachwuchsschweizermeisterschaft<br />

am Start zu<br />

stehen. Ziel war es, die Qualifikation<br />

zu bestätigen, und vom letzten<br />

Meldeplatz etwas nach vorne zu rücken.<br />

Dies gelang. In den drei Stössen<br />

verbesserte Selina zwei Mal ihre<br />

Bestleistung auf schliesslich 11.66<br />

Meter. Damit konnte sie sogar bis<br />

kurz vor Schluss auf einen Platz im<br />

Final der besten acht hoffen. Doch<br />

vergebens, zwei Athletinnen konnten<br />

sich ebenfalls noch einmal verbessern.<br />

Dennoch, der <strong>10</strong>. Platz war<br />

ein schöner Erfolg, und es ist offensichtlich,<br />

dass auch 12 Meter und<br />

mehr im Sommer möglich sein<br />

könnten.<br />

Die U16-Athleten<br />

Leider nicht am Start waren die<br />

beiden U16-Athleten mit erfüllten<br />

Limiten. Während Tom Luca Häberli<br />

auf die ganze Wintersaison<br />

verzichtete, hatte sich Tobias Krebs<br />

bei seinen Wettkämpfen stark präsentiert.<br />

Im Kugelstossen führte er<br />

die nationale Saisonbestenliste an,<br />

im Hürdenlauf war er dritter. Doch<br />

Auch im Kugelstossen mass sich der Nachwuchs. (Foto zvg)<br />

leider verletzte er sich im Schulsport<br />

schwer. Statt Schweizermeisterschaften<br />

folgte eine Kreuzband-<br />

Operation. Er wird frühestens im<br />

nächsten Winter wieder am Start<br />

stehen.<br />

(Eing.)<br />

Die Liberalen Wangen-Brüttisellen<br />

Unser kompetentes Team für Wangen-Brüttisellen<br />

Wangen-Brüttisellen - hier wird angepackt<br />

Olivier Korda Ruth Dettwiler Patrick Waser<br />

Schulpflege neu Gemeinderat neu RPK Präsident bisher<br />

Markus Guhl Thomas Maurer René Zimmermann<br />

Sozialbehörde bisher RPK bisher Gemeinderat bisher<br />

Marco Gamma Michèle Ulrich<br />

Gemeinderat bisher Schulpflege neu<br />

www.fdp-wangen-bruettisellen.ch


6 Leserforum / Parteien – Organisationen – Vereine<br />

Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong><br />

Leserbrief<br />

«Die Leute brauchen dringend Hilfe!»<br />

Die gebürtige Ukrainerin Larysa Zwald wendet sich an<br />

alle GemeindeeinwohnerInnen.<br />

In meinem beliebten, stolzen Mutterland<br />

ist ein Krieg ausgebrochen.<br />

Zehntausende Frauen, Kinder und<br />

Behinderte sind auf der Flut. Und<br />

viele können aus verschiedenen<br />

Gründen ihren Heimatort nicht verlassen.<br />

Die Leute brauchen dringend Hilfe!<br />

Es fehlt vor allem an Lebensmitteln,<br />

Medikamenten, Verbandsmaterial<br />

und Hygieneartikel. Es gibt<br />

eine Liste, die von Freiwilligen in<br />

der Ukraine zusammen mit der ukrainischen<br />

Botschaft in der Schweiz<br />

erstellt wurde. Hier ist eine Zusammenfassung:<br />

Medizinische Artikel: Verband,<br />

Gase, Watte, Desinfektionsmittel,<br />

Thermometer, Stützbandagen, elastische<br />

Bandagen, Wund-Desinfektionsspray,<br />

Pipetten, Tourniquet<br />

und Spritzen.<br />

Medikamente: Jodtabletten, Erkältungsmedizin,<br />

Antidepressivum,<br />

antiasthmatische Mittel, antiepileptische<br />

Mittel, Schmerzmittel,<br />

hämostatisches Granulat, Beruhigungsmedikamente.<br />

Die Medikamente<br />

dürfen kurz vor Ablaufdatum<br />

sein.<br />

Ausserdem: Thermokleidung,<br />

Schlafsäcke, Decken, Konservendosen<br />

mit Aufziehlasche, Getreideriegel,<br />

Trockenrationen, Babynahrung<br />

(trocken), Hygieneartikel,<br />

Windeln, Binden, Powerbanks,<br />

Batterien, Tierfutter trocken.<br />

Es gibt offizielle Sammelstellen:<br />

Albisriedstrasse 243A in Zürich<br />

und Seestrasse 16A im Bäch (SZ).<br />

Es gibt auch kleinere Sammelstellen<br />

die sporadisch entstehen, weil<br />

kleine Lieferwagen an gezielte<br />

Orten in die Ukraine fahren.<br />

Auch offizielle Chats im Telegramm,<br />

wo man sich anschliessen<br />

kann und nach Wunsch Hilfe leisten<br />

kann vorhanden.<br />

Meine Landesleute, die in der Nähe<br />

wohnen, können sich zusammen<br />

tun, um unserer Heimat punktuell<br />

besser helfen zu können.<br />

Larysa Zwald, Wangen<br />

Informationen und Links<br />

Zürich helps Ukraine:<br />

https://t.me/+KI6gxCQUKtVhOThk<br />

https://t.me/zh_helps_ukraine<br />

Zürich Logistics UA: https://t.me/+HommYqChNadhMGFk<br />

Zürich Accomodation for UA: https://t.me/zh_housing<br />

Musikverein Dietlikon<br />

Generalversammlung <strong>2022</strong><br />

Der Musikverein Dietlikon lädt alle Aktiv-, Passiv-, Ehrenmitglieder und<br />

Gönner zur Generalversammlung <strong>2022</strong> ein.<br />

Der MVD kann auf<br />

das wohl erfolgreichste<br />

und ereignisreichste<br />

Jahr seit<br />

Langem zurückblicken. Nachdem<br />

Aquaphonix 2020 verschoben werden<br />

musste, konnten die vier Jubiläumskonzerte<br />

im Hallenbad Aqualife<br />

in Dietlikon 2021 endlich<br />

durchgeführt werden. Die vier ausverkauften<br />

Shows hinterliessen das<br />

Publikum stets begeistert. Abgesehen<br />

von einigen Ständli, waren das<br />

coronabedingt die einzigen Konzerte,<br />

welche der MVD 2021 gab.<br />

Das Jahr <strong>2022</strong> bringt viel Neues,<br />

aber auch Altbekanntes zurück.<br />

Zum ersten Mal seit 2018 findet am<br />

26. Juni endlich wieder ein Unterländer<br />

Musiktag statt. Dieses Jahr<br />

darf der Verein in Embrach gastieren.<br />

Gleich ein Tag davor am 25.<br />

Juni wirkt der Musikverein Dietlikon<br />

an der Kulturnacht in Dietlikon<br />

mit. Eine Premiere feiern wir<br />

dieses Jahr mit unserem Frühlingskonzert.<br />

Das Programm<br />

Unter dem Motto «The Show Must<br />

Go On» zeigen die Musikantinnen<br />

und Musikanten im Fadachersaal<br />

am Samstag, 2. April, ab 20 Uhr,<br />

dass sie das Musizieren auch nach<br />

Aquaphonix noch im Griff haben.<br />

Dabei werden sie tatkräftig von Larissa<br />

Baumann unterstützt. Mit den<br />

beiden Jahreskonzerten am 18./20.<br />

November runden wir das Jahr wiederum<br />

musikalisch ab. Der MVD<br />

freut sich auf eine interessante GV<br />

und zahlreiches Erscheinen.(Eing.)<br />

Generalversammlung<br />

Fr, 25. März, 20 Uhr<br />

im Feuerwehrgebäude Dietlikon<br />

Weitere Informationen zu allen<br />

genannten und vielen weiteren<br />

Auftritten des MVD finden sie<br />

unter www.mvd.ch<br />

Gospelchor Dübendorf<br />

Konzert zu Gunsten der Glückskette<br />

Der Gospelchor Dübendorf zeigt seine Solidarität zu den Opfern des<br />

Krieges in der Ukraine mit einem Benefizkonzert.<br />

Das Benefizkonzert ist verbunden<br />

mit einer Sammelaktion zu Gunsten<br />

der Glückskette. Der Eintritt ist frei.<br />

Alle Beiträge aus der Kollekte werden<br />

der Glückskette überwiesen.<br />

Unter der Leitung von Dirigent Ueli<br />

Vollenweider, begleitet durch den<br />

Pianisten Roger Näf singt der Chor,<br />

um den Opfern des Ukraine-Krieges<br />

ihre Anteilnahme auszudrücken.<br />

Es ist für die Musizierenden<br />

nicht selbstverständlich, dass sie in<br />

so sicheren Verhältnissen leben dürfen.<br />

Deshalb möchten die Musikantinnen<br />

und Musikanten mit ihren<br />

Songs motivieren, das Projekt mit<br />

einer möglichst grosszügigen Spende<br />

zu unterstützen.<br />

Der Chor hofft fest, mit dem spontan<br />

organisierten Konzert und der<br />

Unterstützung zahlreicher Teilnehmenden<br />

zur Sammelaktion der<br />

Glückskette beizutragen. Der Gospelchor<br />

Dübendorf dankt der katholischen<br />

Kirche St. Michael in<br />

Dietlikon für die Unterstützung<br />

und das Zur-Verfügung-Stellen von<br />

Kirche und Infrastruktur. (Eing.)<br />

Konzert<br />

So, 20. März, 19 Uhr<br />

Kath. Kirche St. Michael, Dietlikon<br />

ELEKTRO<br />

BAU RYSER<br />

TEL. 044 833 42 43 FAX 044 833 42 41<br />

E-MAIL: elektro-bau-ryser@bluewin.ch<br />

24 Std.-Service<br />

●TELEFON / ISDN ●EDV<br />

●REPARATURSERVICE ●LICHT<br />

Mitglied<br />

Inserate interessieren<br />

Blumen Frieden • In Hätzelwisen 15 • 8602 Wangen<br />

+41 44 833 24 11 • info@blumen-frieden.ch • www.blumen-frieden.ch


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Parteien – Organisationen – Vereine<br />

7<br />

Kultur-Kreis Wangen-Brüttisellen organisiert Theater<br />

Das Märlitheater für die ganze Familie<br />

Der Kultur-Kreis Wangen-Brüttisellen zeigt in Zusammenarbeit mit<br />

dem Reisetheater das Märchen «Hänsel und Gretel» der Gebrüder Grimm<br />

im Gsellhof Brüttisellen am Samstagnachmittag.<br />

Zwei Geschwister, ein Knusperhäuschen<br />

und die alte Hexe sind die<br />

Hauptzutaten des kurzweiligen und<br />

bekannten Grimm-Klassikers «Hänsel<br />

und Gretel». Die Geschichte ist<br />

als Dialektmärchen für die ganze<br />

Familie auf der Bühne zu sehen und<br />

sorgt für glänzende Kinderaugen.<br />

Das Ziel ist es, eine Geschichte zu<br />

erzählen und das Publikum gleichzeitig<br />

am Geschehen auf der Bühne<br />

mitwirken zu lassen. Die Textfassung<br />

schrieb der Gründer Jörg<br />

Christen – gewürzt mit viel Humor<br />

und dem Gespür für eine kinderund<br />

bühnengerechte Umsetzung.<br />

Für die Inszenierung zeichnet sich<br />

Fabio Romano verantwortlich. Die<br />

bekannten und ausgebildeten Darstellerinnen<br />

und Darsteller garantieren<br />

einen märchenhaften Theaternachmittag<br />

für die ganze Familie.<br />

Die Geschichte<br />

Am Rande eines grossen Waldes<br />

wohnt ein armer Holzhacker mit<br />

seiner Frau und seinen beiden Kindern,<br />

Hänsel und Gretel. Sie sind so<br />

arm, dass sie oft nichts zu essen haben<br />

und am Abend hungrig ins Bett<br />

gehen müssen. In der Not lässt sich<br />

der Vater von seiner Frau dazu<br />

überreden, die Kinder am nächsten<br />

Morgen in den Wald mitzunehmen<br />

und sie dort alleine zurückzulassen.<br />

Doch Hänsel hört alles mit und<br />

kann mit Geschick das Unheil abwenden.<br />

Dank Hänsels Idee finden<br />

die beiden den Heimweg wieder.<br />

Doch der Vater lässt sich ein zweites<br />

Mal überreden. Dieses Mal<br />

kann Hänsel seinen Plan nicht wieder<br />

umsetzen und muss anstelle<br />

Steinchen, Brotkrümel streuen.<br />

Doch diese fressen die Vögel, und<br />

so finden sie den Weg nach Hause<br />

nicht mehr. Hänsel und Gretel irren<br />

im Wald herum und schlafen unter<br />

einem Baum. Am nächsten Morgen<br />

stehen sie hungrig auf, um weiter<br />

nach dem Weg zu suchen. Plötzlich<br />

sehen sie ein wunderschönes …<br />

Gar Wundersames trägt sich im Hexenhaus zu. (Foto zvg)<br />

Hin und wieder organisiert der<br />

Kultur-Kreis eine Veranstaltung<br />

für die ganz kleinen Zuschauer.<br />

Hier ist es aber erwünscht, dass<br />

diese von ihren Eltern, Grosseltern<br />

oder sonstigen Bezugspersonen<br />

begleitet werden.<br />

Die Plätze können bequem online<br />

auf der Homepage des Kultur-<br />

Kreises gebucht werden. (Eing.)<br />

Märlitheater<br />

Sa, 26. März, 14.30 Uhr im Gsellhof, Brüttisellen (Türöffnung 14 Uhr)<br />

Reservationen: www.kultur-kreis-wb.ch/anmelden oder<br />

Telefon/SMS an 079 559 76 94<br />

Eintrittspreis: 15 Franken für Kinder, 20 Franken für Erwachsene<br />

Gratulationen<br />

12. März Irma Weber, Wangen 89. Geburtstag<br />

12. März Klara Rieser, Dietlikon, AZ Hofwiesen 87. Geburtstag<br />

13. März Agatha Menzi, Dietlikon 86. Geburtstag<br />

13. März Ildikó Cserép, Dietlikon 82. Geburtstag<br />

14. März Mathilde Fahrni, Brüttisellen,<br />

AZ Hofwiesen Dietlikon 91 Geburtstag<br />

14. März Robert Schaberl, Dietlikon 80. Geburtstag<br />

14. März Silvia Wanner, Dietlikon 80. Geburtstag<br />

15. März Hanna Würmli, Dietlikon 90. Geburtstag<br />

15. März Irene König, Dietlikon 86. Geburtstag<br />

15. März Charlotte Bertschinger, Brüttisellen 80. Geburtstag<br />

17. März Alfred Baur, Dietlikon 87. Geburtstag<br />

17. März Willy Bösch, Dietlikon 83. Geburtstag<br />

Goldene Hochzeit<br />

13. März Johanna und Ulrich Erismann, Wangen 50. Hochzeitstag<br />

17. März Flavia und Werner Landert, Brüttisellen 50. Hochzeitstag<br />

Wir gratulieren den Jubilarinnen und den Jubilaren ganz herzlich.<br />

Gemeindemittagessen im reformierten Kirchgemeindehaus Dietlikon<br />

Gemeinsam Essen am Sonntag<br />

Kulinarischer Treffpunkt: Gemeindemittagessen. (Foto zvg)<br />

Was gibt es Schöneres, als nach<br />

einem Gottesdienst in den schön<br />

gedeckten Kirchgemeindehaussaal<br />

zu spazieren, Platz zu nehmen und<br />

ein feines Drei-Gang-Menü zu geniessen<br />

und dies erst noch in guter<br />

Gesellschaft?<br />

Das Essen kostet 12 Franken. Inbegriffen<br />

sind Mineralwasser und ein<br />

Kaffee. En Guete!<br />

So, 20. März, 11 Uhr<br />

Anmeldung bis Mittwoch,<br />

16. März, Tel. 044 833 21 80<br />

Küchen und Badezimmer<br />

• Riesenauswahl<br />

• Heimberatung<br />

• Umbau aus einer Hand<br />

• Lebenslange Garantie<br />

• Montage mit eigenen Schreinern<br />

Küchen<br />

Badezimmer<br />

Renovationen<br />

Fiorenzo Infante<br />

Bassersdorf<br />

Tel. 079 313 91 21


8 Gemeindewahlen<br />

Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong><br />

BVD und GLP Dietlikon<br />

Erfolgreiche Zusammenarbeit unserer Behördenmitglieder<br />

Die Bürgerliche Vereinigung Dietlikon (BVD) und die Dietliker Ortsektion<br />

der Grünliberalen (GLP) bauen auf eine bewährte Zusammenarbeit<br />

ihrer Behördenmitglieder.<br />

Als Gemeinderätin für die BVD<br />

und Kantonsrätin für die GLP verbindet<br />

Cristina Cortellini seit Jahren<br />

die zwei Vereinigungen. BVD-<br />

Gemeinderat Roger Würsch und<br />

GLP-Schulpräsident Gabor Csernyik<br />

haben viele Jahre zusammen<br />

in der Sozialbehörde gearbeitet<br />

und 2019 die Kooperation bei den<br />

Mitgliederversammlungen lanciert.<br />

Zuletzt debattierten dort beim neuen<br />

Polit-Talk Gemeindepräsidentin<br />

Edith Zuber und GID-Präsident<br />

Peter Bernhard über die<br />

Standortentwicklung für die Dietliker<br />

Unternehmen.<br />

Engagement für Dietlikon<br />

in allen Behörden<br />

Cristina Cortellini und Roger<br />

Würsch sind erfolgreiche und<br />

über viele Jahre bewährte Mitglieder<br />

des Gemeinderats. Mit<br />

Christa Taverney (BVD) als Vize-<br />

Präsidentin und Gabor Csernyik<br />

als Präsident tragen wir gemeinsam<br />

Verantwortung für die Schulentwicklung<br />

in Dietlikon. In der<br />

Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission<br />

(RGPK) arbeiten<br />

mit Aktuarin Magali Zimmermann<br />

für die GLP und mit Stefan<br />

Fischer für die BVD versierte Personen.<br />

In der Sozialbehörde möchte Luca<br />

Todeschini, beruflich erfolgreicher<br />

Klinikdirektor und politisch seit<br />

mehreren Jahren im Glp-Vorstand<br />

engagiert, den frei werdenden<br />

GLP-Sitz übernehmen. In der<br />

Baubehörde gibt es einen Kampf<br />

um die freien Plätze. Wir setzen<br />

auf den BVD-Mann Beat Stadtmann<br />

als bewährtes und erfolgreiches<br />

Mitglied der Baubehörde.<br />

Wir empfehlen allen Mitgliedern<br />

und Sympathisierenden von BVD<br />

und GLP Dietlikon sowie allen<br />

Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern<br />

von Dietlikon unsere bewährten<br />

und unsere neuen Behördermitglieder<br />

der BVD und der GLP<br />

Dietlikon zur Wahl für die neue<br />

Amtsperiode <strong>2022</strong> – 2026.<br />

Vorstände von BVD und<br />

GLP Dietlikon<br />

Gewerbe und Industrie Dietlikon<br />

Alice Stadelmann<br />

wieder in die Schulpflege<br />

«gewerbe und industrie<br />

dietlikon»<br />

(gid) unterstützt<br />

die Wiederwahl<br />

von Alice Stadelmann<br />

in die Schulpflege<br />

(<strong>2022</strong> – 2026) für einen zukunftsorientierten<br />

und erfolgreichen<br />

Wirtschaftsstandort Dietlikon.<br />

In den wenigen Monaten seit ihrer<br />

Wahl in die Schulpflege im Sommer<br />

2021 (Ersatzwahl) konnte sich<br />

Alice Stadelmann gut in die Schulbehörde<br />

Dietlikon einbinden und<br />

hat mit dem Ressort Finanzen/Tagesstrukturen<br />

ein anspruchsvolles<br />

Ressort übernommen. An der Gemeindeversammlung<br />

vom Montag,<br />

6. Dezember 2021 präsentierte sie<br />

dann das Budget <strong>2022</strong>.<br />

Wir vom gid erleben Alice Stadelmann<br />

als sehr engagierte, kompetente<br />

und kompromissbereite Behördenvertreterin,<br />

welche Ihr Fachwissen<br />

aus ihrer 15-jährigen Berufserfahrung<br />

einfliessen lässt und<br />

ihre parteiunabhängige Meinung<br />

vertritt – zum Wohle der Kinder,<br />

zum Wohle der Zukunft unserer<br />

Gemeinde. Der gid bedankt sich an<br />

dieser Stelle für die stets transparente<br />

und offene Kommunikation<br />

aktueller Themen und Herausforderungen<br />

der Schule Dietlikon.<br />

gid-Vorstand<br />

Leserbrief<br />

Amadeus von Arb in die Baubehörde<br />

Wer die Gemeindeversammlungen<br />

besucht, kennt Amadeus von Arb<br />

und erlebt ihn als einen offenen,<br />

fröhlichen Bürger, der gerne diskutiert,<br />

sich kompetent äussert und<br />

voller Ideen gerne auch alternative<br />

Meinungen einbringt. Wenn angezeigt,<br />

meldet er sich zu Wort in seiner<br />

unkomplizierten Art.<br />

Mit viel Herzblut setzt er sich ein,<br />

wenn es um das erstrebenswerte Erhalten<br />

des Dorfbildes geht, optimale<br />

Lösungen in verkehrstechnischer<br />

Hinsicht gefragt sind oder es innerhalb<br />

eines Wohnquartiers um das<br />

familienfreundliche Gestalten geht.<br />

Man merkt: Seine Gedanken und<br />

Ideen zeugen von einer unverkennbaren<br />

Reife. Er liebt Menschen, die<br />

Natur und sucht dafür den optimalen<br />

Lebensraum.<br />

Länger schon ist Amadeus von<br />

Arb Mitglied der Baukommission,<br />

bringt sich ein mit gesundem Menschenverstand,<br />

wenn es sein muss<br />

kritisch und mit kreativen, gar unkonventionellen<br />

Ideen. Er stösst<br />

dabei Diskussionen an. Dies ist<br />

ihm wichtig. Er respektiert aber<br />

den einigenden Konsens innerhalb<br />

des Teams. Mit seiner Erfahrung<br />

und seinem Ziel, nicht nur Details<br />

sondern Zusammenhänge zu erkennen,<br />

die zu berücksichtigen<br />

sind, ist er ein wichtiges Mitglied<br />

dieser Behörde und für unsere<br />

Dorfgemeinschaft.<br />

Mit Überzeugung empfehle ich<br />

Amadeus von Arb als Mitglied der<br />

Baubehörde für eine weitere Amtsperiode.<br />

Ein Mensch, der sich weiterhin<br />

mit viel Freude und Engagement<br />

für unser Dorf einsetzen<br />

wird.<br />

Daniel Stäheli, Dietlikon<br />

Gemeinderat<br />

Claude Dougoud<br />

Wangen-Brüttisellen<br />

1953, Psychologiestudium, lic.phil.<br />

Beruf: Psychologe<br />

Gesunde Gemeindefinanzenmit<br />

einem Steuerfuss im<br />

kantonalen Mittel.<br />

Den betroffenen Menschen<br />

helfen, um ein eigenständiges<br />

Leben zu führen.<br />

Rechnungsprüfungskommission<br />

Werner Wyder<br />

Wangen-Brüttisellen<br />

1955, Mechaniker<br />

Beruf: Pilot<br />

Meine Anliegen sind:<br />

Möglichst keine Schulden,<br />

stabiles Steuerumfeld,<br />

voraussichtliche Unterhaltskosten<br />

im Auge behalten.


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Gemeindewahlen<br />

9<br />

Leserbrief<br />

Uwe Betz-Moser in die Schulpflege und als Schulpräsident<br />

Wir freuen uns sehr, dass sich Uwe Betz-Moser für eine weitere<br />

Amtsperiode zur Verfügung stellt und geben ihm wieder unsere Stimmen.<br />

Tun Sie es auch, liebe Wählerinnen und Wähler. Warum?<br />

Als langjährige Nachbarn und Eltern<br />

von zwei Kindern haben wir<br />

Uwe Betz-Moser während seiner<br />

Amtszeit als einen kompetenten,<br />

weitsichtig und innovativ denkenden<br />

Menschen kennengelernt, der<br />

seinem Gegenüber mit Sachverstand<br />

und Einfühlungsvermögen<br />

begegnet. Er nimmt alle Anliegen<br />

oder Fragen ernst und bearbeitet<br />

sie auch.<br />

Unermüdliches Engagement<br />

Immer wieder beeindruckt hat uns<br />

neben seinem unermüdlichen Engagement<br />

seine Fähigkeit, uns mit<br />

Argumenten und anderen Sichtweisen<br />

dazu zu bewegen, auch mal<br />

eine andere Position einzunehmen<br />

und eine Situation oder ein «Schulproblem»<br />

aus einer anderen Perspektive<br />

zu beurteilen. In seiner<br />

sachlichen und konstruktiven Art<br />

sucht er nach Wegen, um die Interessen<br />

der Schule voranzubringen.<br />

Dabei kommen ihm seine Professionalität<br />

und seine langjährige berufliche<br />

Führungserfahrung zugute.<br />

Diese Eigenschaften zeigten sich<br />

auch während der sehr schwierigen<br />

zweijährigen Pandemiezeit, in der<br />

Uwe Betz-Moser aus unserer Sicht<br />

nie den Überblick verlor, die Schule<br />

in der Krise aktiv führte und all<br />

die behördlichen Vorgaben und<br />

laufenden Probleme mit seinem<br />

Schulteam vorbildlich, aber pragmatisch<br />

löste und umsetzte. Aus<br />

diesen Gründen wählen wir ihn erneut<br />

mit Überzeugung – tun Sie es<br />

auch, er verdient Ihr Vertrauen!<br />

Beat und Claudia Bosshard,<br />

Brüttisellen<br />

Leserbrief<br />

Iwan Stöcklin in die Baubehörde<br />

Viele Jahre habe ich in der Baukommission<br />

und im Gemeinderat<br />

mitgewirkt. Aufgrund meiner Erfahrungen<br />

kann ich festhalten, dass<br />

folgende Faktoren für die Zusammenarbeit<br />

in der Kommission und<br />

im Rat wichtig waren.<br />

Ausser den selbstverständlichen<br />

Anforderungen, wie sie im Beschrieb<br />

der Gemeinde für die Baubehörde<br />

erwähnt werden, sind noch<br />

nachstehend erwähnte Eigenschaften<br />

wesentlich:<br />

– Ganz wichtig sind ganzheitliche<br />

Praxiserfahrungen bei der Umsetzung<br />

von Bauprojekten, von<br />

der Planung bis zur Ausführung<br />

und Fertigstellung.<br />

– Von Nutzen sind Führungserfahrungen<br />

in der Privatwirtschaft sowie<br />

die Fähigkeiten ein Projekt in<br />

einem grösseren Rahmen zu beurteilen.<br />

– Etwas komplexere Vorhaben<br />

müssen in ihren praktischen und<br />

weiteren Auswirkungen geprüft<br />

und eingeordnet werden können.<br />

Iwan Stöcklin bringt all die vorgenannten<br />

Eigenschaften mit. Zudem<br />

ist er langjährig gut in Dietlikon vernetzt.<br />

Für Iwan Stöcklin ist es daher<br />

wichtig, dass Dietlikon weiterhin ein<br />

Dorf bleibt, in dem es Freude macht<br />

zu wohnen, weil es einfach stimmt.<br />

Ich empfehle Iwan Stöcklin mit<br />

Überzeugung zur Wahl in die Baubehörde.<br />

Jürg Pfefferkorn,<br />

Altgemeinderat Dietlikon<br />

Leserbrief<br />

Wahlempfehlung für Tiziana Meier<br />

in die Sozialkommission<br />

Sorgfältigkeit und Verantwortungsbewusstsein,<br />

strategische Denkweise<br />

sowie Einsatzbereitschaft, das<br />

sind Qualitäten, die Tiziana Meier<br />

für die Arbeit in der Sozialkommission<br />

prädestinieren.<br />

In meiner aktiven Vereinszeit lernte<br />

ich Tiziana Meier in der Zusammenarbeit<br />

fachlich und persönlich<br />

kennen. Ihre überlegte und zuverlässige<br />

Art, ihr Engagement und ihr<br />

Interesse an der Vereinstätigkeit<br />

waren für den Verein sehr unterstützend<br />

und wertvoll. Beeindruckt<br />

haben mich sowohl ihre ausgeprägt<br />

freundliche und loyale Art im<br />

Umgang im Team wie auch ihre<br />

kompetente und zuverlässige Ausführung<br />

ihrer Aufgaben im Verein.<br />

Tiziana Meier wohnt nun seit über<br />

neun Jahre in unserer Gemeinde<br />

und pflegt gute Kontakte auf privater<br />

und politischer Ebene. In dieser<br />

Zeit konnte sie sich ein breites<br />

Netzwerk aufbauen und das Gemeindeleben<br />

vertiefter kennenlernen.<br />

Über all diese Jahre haben<br />

mein Mann und ich Tiziana Meier<br />

persönlich kennen und schätzen<br />

gelernt.<br />

Ich freue mich für die Ortspartei<br />

SVP, dass sie Tiziana Meier als<br />

Kandidatin für die Sozialkommission<br />

gewinnen konnte – viel Erfolg!<br />

Renate Neurohrer, Wangen<br />

Leserbrief<br />

Marlis Dürst wieder<br />

als Gemeindepräsidentin<br />

Offen, kompetent, engagiert und<br />

mit Herzblut dabei: Marlis Dürst ist<br />

seit 20 Jahren ein fester und geschätzter<br />

Bestandteil der Gemeindepolitik<br />

in Wangen-Brüttisellen.<br />

Es gibt viele Gründe dafür, weshalb<br />

dies auch in der nächsten Amtsperiode<br />

so bleiben soll.<br />

Die Politik von Marlis Dürst ist<br />

volksnah, ihr Interesse an den Einwohnerinnen<br />

und Einwohnern aufrichtig.<br />

Man trifft sie beim Spaziergang,<br />

beim Einkaufen, ja sogar am<br />

Dorffest und der Chilbi, oder über<br />

das Angebot der «offenen Tür der<br />

Gemeindepräsidentin». Egal wo<br />

man sie antrifft: Sie hört aufmerksam<br />

zu, versteht und nimmt die Anliegen<br />

der Bevölkerung ernst. Sie<br />

betreibt keine Parteipolitik, sondern<br />

setzt sich mit Weitsicht für eine innovative,<br />

lebenswerte und attraktive<br />

Gemeinde ein – und das für alle Generationen.<br />

Mit ihrer grossen Sachkenntnis<br />

und -kompetenz vertritt sie<br />

Wangen-Brüttisellen auch nach aussen<br />

auf die beste Art und Weise.<br />

Persönlich kenne und schätze ich<br />

Marlis Dürst schon lange. Ob als<br />

Spielgruppenleiterin, als Mentorin<br />

oder Vereinsmitglied: Sie engagiert<br />

sich auch abseits des Polit-Parketts<br />

leidenschaftlich für ihre Gemeinde,<br />

packt überall an und bereichert<br />

Wangen-Brüttisellen mit ihrer authentischen<br />

und verlässlichen Art.<br />

Die Empfehlung, Marlis Dürst bei<br />

den diesjährigen Wahlen erneut in<br />

den Gemeinderat und als Gemeindepräsidentin<br />

zu wählen, kommt<br />

von Herzen. Sie hat auch Ihre Stimme<br />

verdient.<br />

Laura Angst, Zürich<br />

Leserbrief<br />

Karin Theodoracatos-Altwegg<br />

stellt sich erneut zur Wahl<br />

Als ehemalige Schulpflegerin<br />

und Fachlehrperson Schwimmen<br />

weiss ich, was für Herausforderungen<br />

so ein Amt mit sich bringt,<br />

damit sich eine Schule erfolgreich<br />

in die Zukunft entwickeln<br />

kann.<br />

Aus meiner Sicht bringt Karin die<br />

idealen Voraussetzungen mit – sei<br />

es durch ihre breite Berufserfahrung<br />

in der Privatwirtschaft, wie<br />

auch mit ihren Weiterbildungen<br />

und Auslandaufenthalten. Als<br />

Mutter von zwei Söhnen im Primarschulalter<br />

kennt sie die Sorgen<br />

und Nöte der Eltern, sowie auch<br />

die Anliegen der Lehrpersonen.<br />

Bei ihrer Arbeit als Präsidentin an<br />

der Schweizer Schule in Singapur<br />

konnte sie zahlreiche Erfahrungen<br />

sammeln, die ihr die nötige<br />

Weitsicht ermöglicht, welche in<br />

der heutigen Zeit sehr wichtig ist!<br />

Es liegt ihr viel daran, dass die<br />

SchülerInnen eine gute Grundbildung<br />

erhalten, damit sie gut<br />

gerüstet für die zukünftige Berufswelt<br />

sind. Karin kenne ich als<br />

offene, motivierte Person, welche<br />

sich mit viel Elan für eine zeitgemässe<br />

Schule einsetzen wird.<br />

Ebenso ist es ihr wichtig, dass die<br />

vorhandenen Mittel optimal eingesetzt<br />

werden.<br />

Ich bin davon überzeugt, dass Karin<br />

Theodoracatos-Altwegg einen<br />

wertvollen Beitrag für die Schule<br />

leisten wird. Sie wird sich mit<br />

Herz und Verstand für das Wohl<br />

der gesamten Schule einsetzen.<br />

Darum kann ich sie mit gutem<br />

Gewissen zur Wahl empfehlen.<br />

Katja Heiniger, Dietlikon


<strong>10</strong><br />

Gemeindewahlen<br />

In die Schulpflege und als Schulpräsident: Uwe Betz-Moser (bisher)<br />

Neues verankern und konsolidieren<br />

Uwe Betz-Moser (FORUM) ist seit 2013 Schulpräsident von<br />

Wangen-Brüttisellen.<br />

Uwe Betz-Moser. (Foto zvg)<br />

Zusammen mit seinem Team hat er<br />

in den letzten Jahren zahlreiche<br />

Herausforderungen identifiziert<br />

und Lösungen erarbeitet oder angestossen.<br />

Er stellt sich zur Wiederwahl,<br />

um Umsetzungsverantwortung<br />

zu übernehmen und Erreichtes<br />

zu konsolidieren.<br />

Uwe Betz-Moser ist dipl. Architekt<br />

FH, Master of Real Estate Management,<br />

und lebt seit über 30 Jahren<br />

in Wangen-Brüttisellen. Durch seine<br />

langjährige Behördentätigkeit<br />

hat sich der 62-Jährige ein breites<br />

Know-how angeeignet und ist weit<br />

über die Gemeindegrenzen hinaus<br />

sehr gut vernetzt. Er ist unter anderem<br />

Gründungs- und Vorstandsmitglied<br />

des Vereins «Startbahn 29»:<br />

Dieses Projekt lässt Kinder und Jugendliche<br />

im inspirierenden Umfeld<br />

des Innovationsparks die Faszination<br />

von Technik und Naturwissenschaften<br />

entdecken und<br />

funktioniert damit als Türöffner zu<br />

den MINT-Berufen.<br />

Wandel in der<br />

Schullandschaft hält an<br />

Die Schullandschaft befindet sich<br />

weiter in einem tiefgreifenden<br />

Wandel. Klassen werden heterogener,<br />

Vielfalt wird zur Normalität<br />

und gesellschaftliche Veränderungen<br />

beschäftigen die Schule. Dazu<br />

kommen veränderte externe Rahmenbedingungen:<br />

Exemplarisch<br />

sei hier der neue Lehrplan 21<br />

erwähnt. Als Schulpräsident gestaltet<br />

Uwe Betz-Moser diesen Wandel<br />

zusammen mit allen Beteiligten<br />

pragmatisch und mit einem klaren<br />

Kurs. In seiner Funktion legt er<br />

Wert auf eine gute, transparente<br />

Zusammenarbeit und Kommunikation,<br />

und verlangt Offenheit gegenüber<br />

Veränderungen.<br />

Zukunftsfähige Ausrichtung<br />

der Volksschule<br />

Mit seinem Team konnte Uwe<br />

Betz-Moser in den vergangenen<br />

Jahren einige Meilensteine setzen<br />

und verantworten. Nach dem Abschluss<br />

der Schulhausneubauten<br />

und der Einführung des LP 21 ab<br />

2018/19 wurden die Strukturen und<br />

die Organisation der Schule Wangen-Brüttisellen<br />

einer Überprüfung<br />

unterzogen. Die Schule wurde in<br />

eine agile, schlanke Organisationsform<br />

mit einem Leiter Bildung,<br />

welcher die operative Gesamtverantwortung<br />

trägt, überführt.<br />

Nun gilt es die eingeleiteten Veränderungen<br />

zu verankern, Erreichtes<br />

weiter zu entwickeln und offen zu<br />

bleiben für die Bedürfnisse der Zukunft.<br />

Da sind Führungs-Kontinuität<br />

und Know-how-Erhalt wichtig.<br />

Uwe Betz-Moser, der als Vater<br />

zweier erwachsener Kinder auch die<br />

Elternperspektive kennt, möchte dafür<br />

gerne weiter die entsprechende<br />

Verantwortung übernehmen.<br />

Als Schulpräsident ist Uwe Betz-<br />

Moser automatisch Mitglied des<br />

Gemeinderats und trägt die politische<br />

Verantwortung für das Ressort<br />

«Bildung». Er setzt sich aber auch<br />

aktiv und kritisch mit den Geschäften<br />

anderer Ressorts auseinander.<br />

Gerne möchte er auch in der Exekutive<br />

weiterhin seinen Beitrag<br />

leisten: «Mir macht es nach wie vor<br />

viel Freude, durch mein Engagement<br />

strategisch an der Zukunft der<br />

Schule und der Gemeinde mitwirken<br />

zu dürfen!»<br />

FORUM Wangen-Brüttisellen<br />

Der Vorstand<br />

In die Schulpflege: Diana Hiemann (bisher)<br />

Bildung als Herzenssache<br />

Diana Hiemann wurde 2017 im Rahmen eines Ersatzwahlverfahrens in<br />

die Schulpflege gewählt und bei den ordentlichen Erneuerungswahlen<br />

2018 im Amt bestätigt.<br />

Diana Hiemann. (Foto zvg)<br />

Schreinerei-/Zimmereiarbeiten Devisierung/Beratung<br />

Isolierungen<br />

Kundenarbeiten<br />

Holzschutzarbeiten Dachfenstereinbauten<br />

Holzrahmenbau/Elementbau Photovoltaik-Anlagen<br />

Estrichausbauten Solar-Anlagen<br />

www.kunz-holzbau.ch<br />

Diana Hiemann hat sich rasch in<br />

die Dossiers der Schulpflege eingearbeitet<br />

und ist zu einer wichtigen<br />

Stütze der Behörde geworden.<br />

Gerne möchte sie die erworbene<br />

Erfahrung und ihr fachliches<br />

Know-how nutzen, um die Arbeit<br />

in der Schulpflege fortzuführen.<br />

Deshalb stellt sie sich am 27. März<br />

<strong>2022</strong> zur Wiederwahl.<br />

Der ganze Werdegang von Diana<br />

Hiemann bewegt sich rund um das<br />

Thema Bildung. Nach ihrem Schulabschluss<br />

liess sie sich zur Kindergärtnerin<br />

ausbilden. Sie bringt<br />

langjährige Berufserfahrung in der<br />

Kindergartenarbeit, der Leitung einer<br />

Kindertagesstätte sowie in der<br />

Erwachsenenbildung mit. Zusätzlich<br />

absolvierte sie eine ergänzende<br />

Ausbildung als Sozialmanagerin.<br />

Der pfiffige<br />

Holzbauer<br />

KUNZ AG HOLZ BAU PLANUNG<br />

8305 Dietlikon<br />

Telefon Tel. 043 043 255 255 88 44 88 44<br />

info@kunz-holzbau.ch<br />

jáíÖäáÉÇ<br />

Dies ermöglichte die Arbeit als<br />

Teamcoach und Qualitätsbeauftragte.<br />

Die Bildungsfachfrau ist<br />

verheiratet und Mutter von zwei<br />

Kindern im Alter von neun und<br />

zwölf Jahren. Neben der Familientätigkeit<br />

arbeitet sie in Teilzeit im<br />

Sekretariat der katholischen Kirche<br />

Dietlikon und Wangen-Brüttisellen<br />

und engagiert sich in diversen Gremien,<br />

Projekten und Organisationen<br />

in der Gemeinde. Sie lebt mit<br />

ihrem Mann und ihren beiden Söhnen<br />

im Ortsteil Wangen.<br />

Gute Vernetzung<br />

Diana Hiemann ist dank ihrer vielseitigen<br />

Engagements sehr gut<br />

vernetzt. Dies erachtet sie als äusserst<br />

wichtig für ihre Tätigkeit in<br />

der Schulpflege. «Begegnungen<br />

sind zentral in meiner Tätigkeit.<br />

Gut zuhören ist fundamental. Nur<br />

so kann ich erfahren und spüren,<br />

was die unterschiedlichen Bedürfnisse<br />

sind. Seit ihrem Eintritt in die<br />

Schulpflege 2017 hat sich Diana<br />

Hiemann intensiv und konstruktiv<br />

für die vielen Prozesse, Entwicklungen<br />

und Veränderungen eingesetzt.<br />

Hierzu zählt nicht zuletzt die<br />

Abschaffung sehr kostspieliger<br />

Massnahmen. Bei der anspruchsvollen<br />

Behördentätigkeit kommt ihr<br />

ihre rasche Auffassungsgabe zugute,<br />

die es ihr erleichtert, auch komplexe<br />

Sachverhalte schnell zu erfassen<br />

und adäquate Lösungswege<br />

aufzuzeigen.<br />

Das FORUM Wangen-Brüttisellen<br />

freut sich, mit Diana Hiemann eine<br />

hochkompetente und initiative<br />

Kandidatin portieren zu dürfen, die<br />

sich mit vollem Engagement in den<br />

Dienst der Schule stellt. Wir empfehlen<br />

sie der Bevölkerung mit<br />

Überzeugung zur Wiederwahl.<br />

FORUM Wangen-Brüttisellen<br />

Der Vorstand


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Gemeindewahlen<br />

11<br />

Cristina Cortellini wieder in den Gemeinderat<br />

Herausforderungen weiterhin anpacken<br />

Seit zwölf Jahren leite ich das Ressort Infrastruktur und Unterhalt. Ich<br />

scheue mich nicht vor herausfordernden Verhandlungen und setze auf<br />

eine aktive und respektvolle Kommunikation mit allen Beteiligten.<br />

Stets das eigentliche Ziel vor Augen,<br />

denke ich in Alternativen und suche<br />

Lösungen. Die Bevölkerung soll<br />

sich nicht nur heute, sondern auch in<br />

Zukunft im Dorf wohlfühlen.<br />

Ich setze mich dafür ein, dass ein<br />

aktives Dorfgeschehen erhalten<br />

bleibt. Dafür soll unser Dorf nicht<br />

nur über gute ÖV-Anbindungen<br />

verfügen und mit wenig Durchgangsverkehr<br />

belastet sein. Ein pulsierendes<br />

Dorfleben bedeutet für<br />

mich auch attraktive öffentliche<br />

Räume, Familienfreundlichkeit und<br />

eine positive Vereinskultur. Zudem<br />

sind Grünflächen und Sportmöglichkeiten<br />

unbedingt zu wahren.<br />

Aus diesen Gründen kämpfe ich für<br />

eine siedlungs- und naturverträgliche<br />

Umsetzung der überregionalen<br />

Vorhaben der SBB oder Glatttalbahn.<br />

Aber auch für eine bessere<br />

Verkehrsverflüssigung im Dietliker<br />

Einkaufsgebiet.<br />

Eine florierende lokale Wirtschaft ist<br />

mir ebenfalls wichtig: Die Firmen<br />

in Dietlikon entrichten nicht nur<br />

Steuern und beziehen Leistungen<br />

von unseren Werken; sie schaffen<br />

auch lokale Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten<br />

und sind Sponsoren<br />

zahlreicher Dorf-Aktivitäten.<br />

Unsere zuverlässige Infrastruktur<br />

mit attraktiven Tarifen ist für die<br />

Unternehmen eine wichtige Basis.<br />

Für Dietlikon will ich die bestmögliche<br />

und nicht die erstbeste Lösung<br />

erreichen. So habe ich mich<br />

beispielsweise auch dafür eingesetzt,<br />

dass die SBB-Linienführung<br />

in Dietlikon möglichst unterirdisch<br />

erfolgt. Gleichzeitig ist mir die Förderung<br />

von Nachhaltigkeit wichtig;<br />

sei es ökonomisch, ökologisch oder<br />

sozial. Als liberal denkende Betriebsökonomin<br />

ist mir wichtig,<br />

dass der Kunde nach Möglichkeit<br />

die freie Wahl hat und gleichzeitig<br />

bei den Zulieferern die optimalsten<br />

Konditionen ausgehandelt werden.<br />

Mit Fairness möchte ich für Dietlikon<br />

weiterhin ein attraktives Umfeld<br />

schaffen, das auch den nächsten<br />

Generationen eine lebenswerte<br />

Zukunft ermöglicht. Ich freue<br />

Cristina Cortellini. (Foto zvg)<br />

mich, wenn Sie mir mit Ihrer Stimme<br />

Ihr Vertrauen schenken.<br />

Cristina Cortellini,<br />

Gemeinderätin Dietlikon<br />

BVD / Bürgerliche Vereinigung Dietlikon<br />

Christa Taverney wieder in die Schulpflege<br />

Digitalisierung, Schulentwicklung, Tagesstrukturen, Informatik und das<br />

Vizepräsidium haben meine letzte vier Amtsjahre in der Schulpflege<br />

geprägt. Gerne würde ich auch in Zukunft konstruktiv in der Schulpflege<br />

mitarbeiten, mitdenken und Verantwortung übernehmen. Wir leben seit<br />

über 20 Jahren in Dietlikon und haben eine Tochter im Schulalter. Die<br />

Schule liegt mir am Herzen.<br />

Die Schule ist ein spannendes Umfeld.<br />

Es gibt vielseitige Erwartungen,<br />

welche herausfordern. Die<br />

Pandemie hat gezeigt, dass es besonders<br />

in diesem Bereich eine<br />

grosse Flexibilität braucht. In vielen<br />

Themen werden unterschiedliche<br />

Ansichten und Ansprüche an<br />

die Schule herangetragen. Ein<br />

möglichst breit abgestützter Konsens<br />

ist nötig. Dafür braucht gegenseitige<br />

Rücksicht, eine positive<br />

Einstellung, Offenheit aber auch<br />

verlässliche Positionen.<br />

Ich möchte meine bereits erworbene<br />

Erfahrung einbringen und zur<br />

Kontinuität in der Schulbehörde<br />

beitragen. Meine Offenheit für<br />

Neues gepaart mit dem Bewahren<br />

von guten Traditionen sind Qualitäten,<br />

die mir dabei helfen. Zielorientierte<br />

Lösungsansätze und eine gesunde<br />

Schule sind mir wichtig. Ich<br />

engagiere mich weiterhin mit Freude<br />

für die Schule.<br />

Als Fachlehrerin für Verkehrs- und<br />

Kriminalprävention, bin ich auch<br />

in meinem Hauptberuf eng mit der<br />

Schule und den Menschen verbunden<br />

und kenne Bedürfnisse, Fragen<br />

und Ansprüche von Eltern, Schülern,<br />

Lehrpersonen und Mitarbeitenden.<br />

Dies Wissen kann ich in<br />

der Schulpflege einbringen.<br />

In der Schulbehörde gab es in den<br />

letzten Jahren einen Generationenwechsel.<br />

Langjährige Erfahrung<br />

und Wissen müssen ersetzt werden.<br />

In einem jungen Behördenteam sind<br />

Erfahrung und Kontinuität wichtige<br />

Stütze. Diese kann ich neben Freude<br />

am Amt und viel Engagement in einer<br />

zweiten Amtszeit einbringen.<br />

Die Schule vorwärtszubringen, die<br />

Zukunft unserer Kinder im Auge zu<br />

behalten, Bewährtes zu behalten<br />

und sorgfältig mit Ressourcen umzugehen<br />

sind lohnende Ziele, für<br />

die ich mich einsetze.<br />

Christa Taverney. (Foto zvg)<br />

Über ihre Wahlstimme würde ich<br />

mich freuen.<br />

Christa Taverney<br />

BVD / Bürgerliche Vereinigung<br />

Dietlikon<br />

Kommunalwahlen <strong>2022</strong> in Dietlikon<br />

Fatih Özonar wieder in die Rechnungs- und<br />

Geschäftsprüfungskommission (RGPK)<br />

Die SP Dietlikon empfiehlt am 27. März Fatih Özonar zur Wiederwahl in<br />

den RGPK von Dietlikon.<br />

Fatih Özonar wohnt seit 2014 mit<br />

seiner Frau und den beiden Kindern<br />

in Dietlikon. Er hat ein Nachdiplomstudium<br />

in Leiter Finanzen und arbeitet<br />

seit über 20 Jahren in der Finanzbranche.<br />

In dieser Zeit war er in<br />

verschiedenen Bereichen tätig und<br />

besitzt somit solide Kenntnisse im<br />

Rechnungswesen.<br />

2018 wurde er erstmals in die RGPK<br />

gewählt. Ihm ist eine gesunde und<br />

wirtschaftliche Finanzpolitik in<br />

Dietlikon wichtig. Die Gemeinde<br />

Dietlikon wächst und Fatih Özonar<br />

ist überzeugt, dass zukünftige Investitionen<br />

mit einer ausgewogenen Finanzpolitik<br />

geführt werden müssen.<br />

Er schätzt die gute Zusammenarbeit<br />

innerhalb der RGPK und würde sich<br />

über eine weitere Zusammenarbeit<br />

in den nächsten vier Jahren freuen.<br />

Die SP Dietlikon ist überzeugt mit<br />

Fatih Özonar einen fähigen und<br />

kompetenten Kandidaten für die<br />

RGPK zu haben. Aus diesem Grund<br />

können wir ihn mit voller Überzeugung<br />

zur Wiederwahl in den RGPK<br />

empfehlen.<br />

Vorstand SP Dietlikon<br />

Fatih Özonar. (Foto zvg)


12 Gemeindewahlen<br />

Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong><br />

Krisen, neue Leute und viele Pläne<br />

Auf dem Schulweg Dietlikon<br />

Corona hat uns immer wieder ans Limit gebracht. Wir hatten ein klares<br />

Ziel: Die Schulen bleiben offen.<br />

Gabor Csernyik. (Foto zvg)<br />

Das haben wir geschafft, dank viel<br />

Engagement aller Lehrpersonen und<br />

der Verwaltung, dank unzähligen<br />

Überstunden der Schulleitenden, zusätzlichen<br />

Klassenassistenzen und<br />

freiwilligen Helferinnen aus der Elternschaft.<br />

Vielen herzlichen Dank<br />

allen Beteiligten für diesen Grosseinsatz<br />

seit letztem Sommer!<br />

Unsere Schulleitenden tragen viel<br />

Verantwortung. Wir haben zur Corona-Bewältigung<br />

auf ihre eingespielten<br />

Abläufe gesetzt. Das gab für sie<br />

viel Arbeit, aber bis jetzt auch ein<br />

sehr gutes Resultat. Bilanz ziehen<br />

werden wir im Sommer. Wir bleiben<br />

weiterhin aufmerksam. Für Pausen<br />

bleibt auch sonst wenig Zeit. Wir<br />

wollen vorankommen mit der Schulentwicklung,<br />

mit der Liegenschaftsplanung,<br />

den Finanz- und Informatikthemen,<br />

überprüfen die Ressorts<br />

der Schulpflege, haben zwei erfolgreiche<br />

Kaderrekrutierungen gemacht,<br />

planen Events für die Öffentlichkeit,<br />

brauchen strategische Klarheit<br />

und Controlling-Tools. Für den<br />

guten Umgang mit den zahlreichen<br />

Regelungen und Vorgaben des Kantons<br />

helfen etwas Gelassenheit und<br />

guter Humor.<br />

Arbeit für die Schule Dietlikon<br />

macht mir Freude<br />

Die Arbeit für die Schule Dietlikon<br />

macht mir Freude, Organisationen<br />

voranbringen ist mein Ding. Und mit<br />

vielen guten Leuten macht das gemeinsame<br />

Arbeiten auch Spass. Ich<br />

habe mich mit Überzeugung für die<br />

Amtsperiode <strong>2022</strong> – 2026 aufgestellt<br />

und freue mich, wenn Sie mich im<br />

Amt als Schulpräsident bestätigen.<br />

Nicht nur die Schule, auch Dietlikon<br />

insgesamt ist und bleibt mir<br />

verbunden. Vom GLP-Präsidium<br />

und -Vorstand werde ich an der<br />

kommenden GV zurücktreten, an<br />

den GLP-Themen aber weiter dran<br />

bleiben. Der neue kommunale Verkehrsrichtplan<br />

ist aufgelegt. Die<br />

Mehrheit der Parteien und der Bevölkerung<br />

warten auf die Tempo-<br />

30-Einführung 2023. Stimmen Sie<br />

Ja an der Gemeindeversammlung<br />

im Herbst!<br />

Ich bin wieder bereit und kandidiere<br />

als Mitglied und Präsident der<br />

Schulpflege Dietlikon<strong>2022</strong> – 2026.<br />

Herzlichen Dank, wenn Sie mich<br />

mit Ihrer Stimme unterstützen.<br />

Gabor Csernyik, Dietlikon<br />

Behördenwahlen<br />

Behördenarbeit im Dienst der Allgemeinheit<br />

Luca Todeschini. (Foto zvg)<br />

Ich bin Tessiner, 56 Jahre alt, habe<br />

einen 16-jährigen Sohn und lebe in<br />

einer wunderschönen Beziehung.<br />

Seit 2017 wohne ich in Dietlikon<br />

und mit meinem orangen Mountainbike<br />

bin ich oft im Hardwald unterwegs.<br />

Meine Leidenschaften sind<br />

Reisen (36 Länder habe ich bereits<br />

besucht), Lesen und Kochen.<br />

ETH, Augenklinik, Lions Club<br />

An der ETH Zürich habe ich zwei<br />

Diplome erworben: in Elektrotechnik<br />

und in Betriebswirtschaft. Meine<br />

Karriere war zuerst in der Industrie<br />

(unter anderem bei der Swatch<br />

Group), bevor ich 2012 ins Gesundheitswesen<br />

gewechselt habe.<br />

Anderen Menschen zu helfen, hat<br />

mich seelisch sehr bereichert und<br />

mir grosse Freude bereitet. Zurzeit<br />

bin ich Direktor der Augenklinik<br />

ONO im Glattzentrum: ein Grundversorger<br />

in der Augenheilkunde<br />

mit mehr als 60 Fachkräften an<br />

zehn Standorten.<br />

Ehrenamtlich bin ich bei «Aufgetischt<br />

statt weggeworfen» tätig und<br />

Mitglied beim Lions Club Greifensee.<br />

Das Motto «We serve» ist für<br />

mich grosse Inspiration und gleichzeitig<br />

Motivation, Mitglied der Sozialbehörde<br />

zu werden. In der GLP<br />

war ich bereits an meinem früheren<br />

Wohnort. Seit 2018 bin ich Mitglied<br />

im Vorstand der GLP Dietlikon.<br />

Ich freue mich auf die politische<br />

Arbeit in Dietlikon und danke Ihnen<br />

herzlich, wenn Sie mich mit<br />

Ihrer Stimme unterstützen.<br />

Luca Todeschini, Dietlikon<br />

Magali Zimmermann wieder in die RGPK Dietlikon<br />

Für ein nachhaltiges Wirtschaften<br />

Wirtschaftliche Zusammenhänge und Finanzen begleiten mich bereits<br />

seit vielen Jahren: Als Wirtschaftsprüferin bin ich in der Prüfung und<br />

Beratung von Pensionskassen und Stiftungen der beruflichen Vorsorge<br />

sowie von Versicherungen tätig.<br />

Magali Zimmermann. (Foto zvg)<br />

Als RGPK-Mitglied konnte ich<br />

während der letzten acht Jahre viel<br />

Erfahrung in der Rechnungslegung<br />

der Gemeinde und Einblicke in das<br />

politische Geschehen sammeln.<br />

Es ist spannend und interessant, die<br />

Anträge an die Gemeindeversammlung<br />

zu prüfen und über ihre Zulässigkeit,<br />

Angemessenheit und<br />

Zweckmässigkeit – und nicht nur<br />

aus finanzieller Sicht – zu urteilen.<br />

Das ist eine herausfordernde Aufgabe<br />

mit vielen anregenden Diskussionen,<br />

die eine konstruktive<br />

Zusammenarbeit erfordert und die<br />

ich mit Freude weiterführe. Ich<br />

stelle mich deshalb gerne Ende<br />

März zur Wiederwahl in die RGPK.<br />

Als Prüfungsleiterin in der Wirtschaftsprüfung<br />

bin ich es gewohnt,<br />

mich mit komplexen Fragestellungen<br />

zur Rechnungslegung und den<br />

Prozessen innerhalb einer Organisation<br />

auseinanderzusetzen sowie<br />

die Anwendung von Rechnungslegungsnormen<br />

zu analysieren und<br />

kritisch zu hinterfragen.<br />

Einsatz für die Umwelt<br />

Ich unterstütze als Ökonomin und<br />

Finanzexpertin, die sich auch für<br />

die Umwelt einsetzt, eine nachhaltige<br />

Politik, welche die wichtigen<br />

gesellschaftlichen, wirtschaftlichen<br />

und Umweltthemen zukunftsweisend<br />

und positiv verbindet. Dabei<br />

sind mir der Erhalt von Grünflächen<br />

und Erholungsgebieten, eine<br />

attraktive Wohngemeinde mit einem<br />

gesunden und ausgeglichenen<br />

Finanzhaushalt ebenso wichtig wie<br />

ein stabiler Steuerfuss und ein<br />

haushälterischer und sorgsamer<br />

Umgang mit den zur Verfügung<br />

stehenden Mitteln.<br />

Dafür werde ich mich einsetzen und<br />

freue mich, wenn Sie mir Ende März<br />

weiterhin Ihr Vertrauen schenken und<br />

mich wieder in die RGPK wählen.<br />

Magali Zimmermann,<br />

RGPK Dietlikon


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Gemeindewahlen<br />

13<br />

Kommunalwahlen <strong>2022</strong> in Dietlikon<br />

Franziska Gisler Monzón wieder in die Sozialbehörde<br />

Die SP Dietlikon empfiehlt am 27. März Franziska Gisler Monzón zur<br />

Wiederwahl in die Sozialbehörde von Dietlikon.<br />

Franziska Gisler Monzón ist in<br />

Dietlikon aufgewachsen und war<br />

lange Zeit im Vorstand der SP Dietlikon<br />

und auch als deren Co-Präsidentin<br />

in der Gemeindepolitik aktiv.<br />

Sie kennt sich damit bestens mit<br />

den Dietliker Gegebenheiten aus.<br />

Franziska Gisler Monzón kandidiert<br />

für eine weitere Amtsperiode,<br />

weil sie einen konkreten Beitrag<br />

zur Teilhabe aller am gesellschaftlichen<br />

Leben und damit zur Stärkung<br />

des sozialen Zusammenhalts<br />

in unserer Gemeinde leisten will.<br />

Die bisherige interessante und gute<br />

Zusammenarbeit in dieser Behörde<br />

bestärkt sie in der Wichtigkeit ihres<br />

Engagements, im Team nach den<br />

sachgerechtesten und nachhaltigsten<br />

Lösungen zur Unterstützung<br />

der Hilfesuchenden zu streben.<br />

Mit Fachwissen und<br />

Sozialkompetenz<br />

Franziska Gisler Monzón ist aufgrund<br />

ihres Berufs als Juristin geübt<br />

im anspruchsvollen Umgang<br />

mit den diversen gesetzlichen Vorgaben,<br />

die es bei den sozialhilferechtlichen<br />

Entscheidungen zu beachten<br />

gilt. Als Bisherige garantiert<br />

sie für Beständigkeit in der behördlichen<br />

Tätigkeit. Franziska Gisler<br />

Monzón möchte ihr Fachwissen<br />

wie auch ihre Sozialkompetenz für<br />

weitere vier Jahre der Gemeinde<br />

zur Verfügung stellen.<br />

Wir sind überzeugt, dass Franziska<br />

Gisler Monzón mit ihrem Leistungsausweis<br />

und ihrer Persönlichkeit<br />

eine geeignete Kandidatin für<br />

eine weitere Amtsperiode in der<br />

Sozialbehörde ist.<br />

Wir freuen uns, wenn auch Sie ihr<br />

die Stimme geben und bedanken<br />

uns dafür bestens.<br />

Vorstand SP Dietlikon<br />

Franziska Gisler Monzón. (Foto zvg)<br />

Iwan Stöcklin neu in die Baubehörde Dietlikon<br />

Das Dietlikon von morgen denken, planen und realisieren<br />

Iwan Stöcklin stellt sich vor.<br />

Seit 2009 wohne ich zusammen mit<br />

meiner Frau und unseren drei<br />

Töchtern in Dietlikon. Aufgewachsen<br />

im Baselbiet und für die Ausbildung<br />

nach Zürich gezogen bin<br />

ich jetzt hier heimisch geworden.<br />

Nicht unschuldig daran ist meine<br />

Frau, ihrerseits aufgewachsen hier<br />

in Dietlikon und wie viele andere<br />

wieder nach Dietlikon zurückgekehrt.<br />

Ein Grund dafür ist sicherlich,<br />

dass Dietlikon sehr viel zu<br />

bieten hat: sei es die Stadtnähe und<br />

doch das Ländliche, die guten<br />

Schulen und das aktive Dorfleben.<br />

Egal was es ist, es muss gepflegt<br />

werden. Es darf sich auf keinen<br />

Fall auf dem Erreichten ausgeruht<br />

werden. Gerade in der heutigen,<br />

schnellen Zeit ist nichts so sicher<br />

wie die Veränderung.<br />

Aber sie lässt sich aktiv beeinflussen.<br />

Die kommenden Herausforderungen<br />

sind gross aber bewältigbar:<br />

die Finanzen, der Verkehr, die Verdichtung,<br />

die Energieeffizienz, der<br />

fehlende Schulraum, um nur einige<br />

zu nennen. Zu deren Bewältigung<br />

würde ich gerne meinen Beitrag<br />

leisten. Meine Fähigkeiten, Ideen<br />

und Erfahrung aus zahlreichen ausgeführten<br />

Bauprojekten sind am<br />

sinnvollsten in der Baubehörde einzusetzen.<br />

Komplexe Projekte umsetzen<br />

Als Ingenieur bin ich es gewohnt<br />

komplexe Projekte effizient und<br />

erfolgreich innerhalb der gesetzten<br />

Rahmenbedingungen umzusetzen.<br />

Als langjähriger, erfahrener<br />

Unternehmer habe ich ein Gefühl<br />

und Gehör dafür, was technisch,<br />

wirtschaftlich und auch<br />

sozial verträglich umsetzbar ist.<br />

So soll Dietlikon nicht nur eine<br />

Gemeinde zum Wohnen, sondern<br />

auch ein Ort zum Arbeiten sein.<br />

Als Familienvater ist es mir zudem<br />

wichtig, die Familienfreundlichkeit<br />

Dietlikons beizubehalten<br />

und zu fördern.<br />

Die anstehenden grossen Bauprojekte<br />

werden das Dietlikon der<br />

Zukunft prägen. Gerne leiste ich<br />

dazu einen Beitrag und würde<br />

mich über eine Wahl sehr freuen.<br />

Iwan Stöcklin, parteilos<br />

Iwan Stöcklin. (Foto zvg)<br />

Am 27.3.<strong>2022</strong> auf Ihren Wahlzettel…<br />

…ein starkes Team für Dietlikon!<br />

Marc Schüpbach<br />

Gemeinderat<br />

bisher<br />

Sandra Hauser<br />

Sozialbehörde<br />

bisher<br />

Urs Remund<br />

GRPK<br />

bisher<br />

Amadeus<br />

von Arb<br />

Baubehörde<br />

bisher<br />

fdp-dietlikon.ch


14<br />

Gemeindewahlen Wangen-Brüttisellen<br />

Interviews: Leo Niessner<br />

Kandidat Steckbrief Warum kandidieren Sie<br />

für dieses Amt?<br />

Gemeinderat<br />

Ruth Dettwiler<br />

Kandidatur für:<br />

Gemeinderat (neu)<br />

Ich bin mit Wangen-Brüttisellen<br />

verwurzelt – fühle mich hier zu<br />

Hause. Dabei möchte ich meine<br />

Schaffenskraft in den Gemeinderat<br />

einbringen und die Gemeindeentwicklung<br />

aktiv mitgestalten.<br />

Wofür möchten Sie sich in<br />

Ihrem Amt speziell einsetzen?<br />

Für eine nachhaltige und solide<br />

Gemeindezukunft – sei es in Energie-,<br />

Umwelt- oder Finanzfragen.<br />

Alter: Partei:<br />

55 FDP. Die Liberalen<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

Claude Dougoud<br />

Kandidatur für:<br />

Gemeinderat (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

68 SVP<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Das Milizprinzip in unserer direkten<br />

Demokratie gibt mir die Möglichkeit,<br />

der Gesellschaft etwas zurückzugeben.<br />

Die bisherige Zeit als<br />

Gemeinderat war sehr spannend<br />

und lehrreich.<br />

Wangen-Brüttisellen soll eine lebendige<br />

und attraktive Gemeinde<br />

bleiben. Ich möchte den Gemeindefinanzen<br />

Sorge tragen. Ein Steuerfuss<br />

im kantonalen Mittel mit<br />

möglichst keinen Schulden. Menschen<br />

in Not sollen die nötige Hilfe<br />

bekommen. Insbesondere möchte<br />

ich, dass so viele wie möglich<br />

durch gezielte Hilfeleistung wieder<br />

selbständig ihr Leben bestreiten<br />

können.<br />

Marlise Dürst-Weber<br />

Kandidatur für:<br />

als Gemeindepräsidentin in den<br />

Gemeinderat (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

62 Forum<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

In den letzten Jahren, zuerst als Gemeinderätin<br />

und später als Gemeindepräsidentin,<br />

durfte ich viel über<br />

das Funktionieren einer Gemeinde<br />

lernen und Erfahrungen sammeln,<br />

dennoch treffe ich immer wieder auf<br />

neue Herausforderungen. Das Gemeindepräsidium<br />

ist für mich das<br />

schönste, vielseitigste und interessanteste<br />

Amt in der Gemeinde. Die<br />

Arbeit ist anspruchsvoll, macht mir<br />

aber noch immer grosse Freude.<br />

Wangen-Brüttisellen soll eine lebenswerte<br />

Gemeinde bleiben und<br />

sich gemäss Leitbild weiterentwickeln.<br />

Zudem werde ich zusammen<br />

mit dem Gemeinderat und der Verwaltung<br />

neue Aufgaben anpacken,<br />

die auf uns zukommen – nicht alles<br />

ist absehbar. Wichtig ist für mich<br />

weiterhin der Austausch mit der Bevölkerung,<br />

damit ihre Anliegen in<br />

unsere Arbeit einfliessen können.<br />

Marco Gamma<br />

Kandidatur für:<br />

Gemeinderat (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

47 FDP. Die Liberalen<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

Nach acht Jahren im Gemeinderat<br />

sind die Aufgaben weiterhin sehr<br />

spannend und fordern mich immer<br />

wieder aufs Neue. An deren Lösungen<br />

möchte ich auch in Zukunft<br />

mitarbeiten.<br />

Für eine nachhaltige Ortsplanung<br />

und Entwicklung in unserer Gemeinde.<br />

Martin Kull<br />

Kandidatur für:<br />

Gemeinderat (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

62 Forum<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

Weil ich Spass habe, weil eine<br />

Amtsperiode grundsätzlich zu kurz<br />

ist, um wirklich etwas zu bewegen<br />

und … weil ich kein bisschen amtsmüde<br />

bin. Ich habe den Schritt in<br />

die Gemeindepolitik keinen Moment<br />

bereut und lerne dauernd<br />

dazu. Dass ich vor vier Jahren sagte,<br />

meine theoretischen und praktischen<br />

Erfahrungen sehr gut einsetzen<br />

zu können, hat sich absolut bestätigt.<br />

Ich möchte mich weiterhin für alle<br />

Bevölkerungsgruppen einsetzen.<br />

Alle finden bei mir ein offenes Ohr.<br />

Aufgrund meines Ressorts werde<br />

ich mich schwerpunktmässig in<br />

den Bereichen Sicherheit, Strassenunterhalt<br />

und Bekämpfung der<br />

Lärmbelastung engagieren. Ein besonderes<br />

Anliegen ist mir die<br />

Klima- und Energiestrategie: Hier<br />

werde ich mich als Leiter der Arbeitsgruppe<br />

für eine zügige Umsetzung<br />

einsetzen.


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Gemeindewahlen Wangen-Brüttisellen<br />

15<br />

Warum soll die Bevölkerung<br />

gerade Ihnen die Stimme geben?<br />

Wie stellen Sie sich Ihre Gemeinde<br />

in zehn Jahren vor?<br />

Welches ist die grösste Herausforderung,<br />

die auf die Gemeinde zukommt?<br />

Welche politischen<br />

Erfahrungen haben Sie?<br />

Als Mitglied der Schulpflege konnte<br />

ich Behördenerfahrungen in<br />

schulischen sowie auch in politischen<br />

Fragen sammeln. Dieser<br />

wertvolle Rucksack wird mir bei<br />

meiner Gemeinderatstätigkeit eine<br />

grosse Hilfe sein. Ein grosses Anliegen<br />

ist mir die Symbiose von<br />

Urbanem und der Natur sowie ein<br />

respektvoller Umgang miteinander.<br />

Urban, offen und gleichzeitig umweltfreundlich,<br />

mit gesunden Finanzen<br />

– trotz grossen anstehenden<br />

Investitionen.<br />

Die geplanten und zukünftigen<br />

Projekte im Einklang mit den Finanzen<br />

und der Naturverträglichkeit<br />

zu bringen.<br />

FDP-Vorstandstätigkeit und vier<br />

Jahre als gewähltes Schulpflegemitglied.<br />

In den zwölf Jahren in der Politik<br />

konnte ich viel Wissen und viele Erfahrungen<br />

sammeln. Es würde mich<br />

sehr freuen, von der Bevölkerung<br />

ein weiteres Mal das Vertrauen zu<br />

erhalten.<br />

Wangen-Brüttisellen ist im Jahr 2032<br />

weiterhin eine attraktive Gemeinde<br />

mit den beiden Ortsteilen, Wangen<br />

mit Dorfcharakter und Brüttisellen<br />

mit städtischem Flair. Die Verdichtung<br />

des Gebietes um die Zürcherstrasse<br />

mit «Brüttiseller Tor» bringt<br />

hochwertigen Wohn- und Büroraum.<br />

Die Bevölkerung nimmt rege Anteil<br />

am Dorfleben, in den Vereinen, an<br />

der Chilbi in Wangen und dem Dorffest<br />

in Brüttisellen. Jung und Alt fühlen<br />

sich in unserer Gemeinde wohl.<br />

Die Erneuerung und Instandhaltung<br />

der Infrastruktur sind mit hohen<br />

Kosten verbunden. Dies wird<br />

eine gute Planung brauchen und<br />

etwas Glück im finanziellen Bereich.<br />

Vier Jahre hatte ich in der Rechnungsprüfungskommission<br />

RPK<br />

Einblick in die Finanzen der Gemeinde.<br />

Seit acht Jahren bin ich für die Ressorts<br />

Finanzen und Soziales im Gemeinderat<br />

zuständig. Es ist eine<br />

anspruchsvolle Aufgabe, die mir<br />

Freude bereitet.<br />

Weil sie mich kennt und weiss, dass<br />

mir Wangen-Brüttisellen am Herzen<br />

liegt und ich mich in allen Bereichen<br />

engagiert für «meine» Gemeinde<br />

einsetze? Weil mir die Einwohnerinnen<br />

und Einwohner jeden<br />

Alters wichtig sind und ich mich<br />

für ihre Anliegen interessiere? Weil<br />

mir Probleme nicht gleichgültig<br />

sind und ich sie lösen will?<br />

In zehn Jahren sind wir auf dem<br />

Weg ins Jahr 2050, wie in unserem<br />

Leitbild beschrieben: «Wangen-<br />

Brüttisellen – zwei Ortsteile mit eigenem<br />

Charakter bilden gemeinsam<br />

eine vielfältige, attraktive Gemeinde.»<br />

Dazu gehören unter anderem<br />

eine intakte Natur, attraktive Begegnungsorte,<br />

vielfältige Kultur- und<br />

Freizeitangebote für alle Generationen,<br />

vorbildliche Volksschulen und<br />

familienfreundliche Angebote.<br />

Die grössten Herausforderungen<br />

für die Gemeinde sehe ich darin,<br />

die Balance zwischen Wachstum,<br />

der Bewahrung eines intakten Lebensraums<br />

für Mensch und Natur<br />

und einer gesunden Finanzlage zu<br />

halten. Mit der Ortsplanungsrevision<br />

und dem Standortmarketing<br />

werden in der nächsten Amtsperiode<br />

Weichen für die Zukunft<br />

gestellt.<br />

Ich bin seit 20 Jahren politisch aktiv,<br />

zuerst als Gemeinderätin mit<br />

Ressort Gesellschaft, seit 20<strong>10</strong> als<br />

Gemeindepräsidentin. Mit meiner<br />

langjährigen Erfahrung kann ich<br />

mich nun auch aktiv in regionalen<br />

und kantonalen Gremien und Arbeitsgruppen<br />

einbringen, wie zum<br />

Beispiel im Verein glow.das Glattal,<br />

dem Gemeindepräsidentenverband<br />

oder beim Projekt «Gemeinden<br />

2030» des Kantons.<br />

Ich konnte mir während acht Jahren<br />

als Gemeinderat eine grosse Erfahrung<br />

aneignen, welche ich in der<br />

neuen Legislatur gewinnbringend<br />

einsetzen kann.<br />

In zehn Jahren werden wir vom<br />

Brüttisellen Tor aus auf das urbane<br />

Brüttisellen sowie auf unser ländliches<br />

Wangen sehen.<br />

Die grossen Projekte in und um<br />

unsere Gemeinde werden grosse<br />

Herausforderungen bringen – dies<br />

vor allem im Bereich Verkehr und<br />

bei der Erhaltung von grünen Erholungszonen.<br />

Seit elf Jahren bin ich im Vorstand<br />

der FDP Wangen-Brüttisellen und<br />

seit acht Jahren im Gemeinderat.<br />

In den letzten vier Jahren hat sich<br />

gezeigt, dass ich meine Erfahrungen<br />

und nicht zuletzt auch die<br />

Verbindung zu meiner beruflichen<br />

Tätigkeit bei der GVZ (Versicherung,<br />

Bauwesen, Feuerwehr etc.)<br />

nutzbringend einsetzen konnte. Zudem<br />

bin ich ein Teamplayer, der<br />

sich gut in Arbeitsgruppen einbringen<br />

oder diese auch leiten kann.<br />

Ich stehe voll hinter dem vom<br />

Gemeinderat zusammen mit der<br />

Bevölkerung erarbeiteten Leitbild.<br />

Dieses deckt sich mit meinen Vorstellungen,<br />

die ich vor vier Jahren<br />

skizziert habe: Wangen-Brüttisellen<br />

als attraktiven Standort zum Arbeiten<br />

und Wohnen weiterbringen.<br />

Eine lebenswerte Gemeinde, die<br />

vielfältigen Anforderungen gerecht<br />

wird und in der persönliches Engagement<br />

(z. B. in Vereinen) selbstverständlich<br />

ist.<br />

Der Ausbau der Autobahn (Umfahrung)<br />

und die neue Streckenführung<br />

der SBB Richtung Winterthur<br />

bringen längerfristig grosse Veränderungen.<br />

Hier ist es wichtig, die<br />

Weichen frühzeitig und weitsichtig<br />

im Rahmen unserer Möglichkeiten<br />

(Gemeindekompetenzen) zu stellen,<br />

damit unsere Anliegen (z. B. Eindämmung<br />

der Verkehrs- und Lärmzunahme)<br />

berücksichtigt werden!<br />

Nach der Erfahrung als (Vize)-Präsident<br />

des Forums Wangen-Brüttisellen<br />

bin ich vor vier Jahren in den<br />

Gemeinderat gewählt worden. Mit<br />

der ersten Amtsperiode habe ich<br />

gewissermassen meine «Lehrzeit»<br />

abgeschlossen, habe praktisch alle<br />

Geschäftsbereiche kennengelernt<br />

und kann mich entsprechend einbringen.<br />

Auch beruflich bin ich es<br />

gewohnt, mich in einem politischen<br />

Umfeld zu bewegen.


16<br />

Gemeindewahlen Wangen-Brüttisellen<br />

Kandidat Steckbrief Warum kandidieren Sie<br />

für dieses Amt?<br />

Wofür möchten Sie sich in<br />

Ihrem Amt speziell einsetzen?<br />

René Zimmermann<br />

Kandidatur für:<br />

Gemeinderat (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

68 FDP. Die Liberalen<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Ich kandidiere für den Gemeinderat<br />

Wangen-Brüttisellen, da ich die Lebensqualität<br />

in unserer Wohngemeinde<br />

sehr schätze. Ich möchte<br />

gerne meinen Teil weiterhin dazu<br />

beitragen, damit wir auch in Zukunft<br />

eine attraktive Gemeinde mit<br />

einem hohen Lebensstandard haben<br />

werden. Auch gute Rahmenbedingungen<br />

für das lokale Gewerbe<br />

sind für mich wichtig.<br />

Eine einschneidende, persönliche<br />

Erfahrung im privaten Bereich hat<br />

mich gelehrt, dass eher Kinder und<br />

Jugendliche sowie ältere Personen<br />

die Unterstützung der Politik und<br />

der Gemeinde benötigen. In diesen<br />

Bereichen möchte ich meine<br />

Schwerpunkte setzen.<br />

Rechnungsprüfungskommission<br />

Félicie Bozzone<br />

Kandidatur für:<br />

Rechnungsprüfungskommission<br />

(bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

35 Forum<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Vor allem, weil mich die Gemeinde<br />

und die damit verbundenen Tätigkeiten<br />

sehr interessieren. Diese<br />

lernt man durch die RPK bestens<br />

kennen. Zudem finde ich es schön,<br />

der Gemeinde, in der ich aufgewachsen<br />

bin und seit einiger Zeit<br />

wieder lebe, durch mein Mitwirken<br />

etwas zurückzugeben.<br />

Dafür, dass wir weiterhin offen und<br />

umfassend über die (geplanten)<br />

Ausgaben diskutieren und der Gemeinde<br />

aufzeigen, welche (finanziellen)<br />

Auswirkungen damit verbunden<br />

sind. Mir ist es wichtig,<br />

dass wir bei den Diskussionen sowohl<br />

die Finanzen wie aber auch<br />

unseren Gemeindecharakter im<br />

Auge haben.<br />

Thomas Maurer<br />

Rechnungsprüfungskommission<br />

(bisher)<br />

Ich möchte mein Fachwissen im<br />

Bereich Finanzen für die Gemeinde<br />

einbringen.<br />

Die Gemeinde sollte gut organisierte<br />

Arbeitsabläufe haben und<br />

über langfristig gesunde Finanzen<br />

verfügen.<br />

Alter: Partei:<br />

51 FDP. Die Liberalen<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Alessandra Pfenninger<br />

Kandidatur für:<br />

Rechnungsprüfungskommission<br />

(neu)<br />

Seit rund zwölf Jahren engagiere<br />

ich mich in diversen Vereinen in<br />

Wangen. Nun ist die Zeit reif für<br />

eine neue Herausforderung.<br />

Ich möchte, dass unsere Gemeinde<br />

als Wohn- und Arbeitsort weiterhin<br />

attraktiv bleibt. Daher setze ich<br />

mich in der RPK für nachhaltige<br />

und sinnvolle Lösungen zugunsten<br />

aller Bevölkerungsgruppen ein.<br />

Alter: Partei:<br />

53 GLP<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Patrick Waser<br />

Kandidatur für:<br />

Präsident der Rechnungsprüfungskommission<br />

(bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

51 FDP. Die Liberalen<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

Für mich ist es ein Anliegen, Entwicklungen<br />

in meiner Wohngemeinde<br />

mitzuprägen und mein<br />

Wissen und meine Erfahrungen zur<br />

Verfügung zu stellen, insbesondere<br />

in den Bereichen Ökonomie und<br />

«Juristerei». Dabei soll die Gemeinde<br />

einen Mehrwert erhalten.<br />

Mir ist eine nachhaltige und langfristig<br />

gesunde Finanzpolitik wichtig,<br />

welche eine massvolle Entwicklung<br />

ermöglicht. Dabei ist mir<br />

auch die jüngere Bevölkerung ein<br />

Anliegen. Ich denke da an meinen<br />

16-jährigen Sohn, der noch länger<br />

von Entscheidungen betroffen sein<br />

wird, welche der jetzige Souverän<br />

fällt.


Gemeindewahlen Wangen-Brüttisellen<br />

Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> 17<br />

Warum soll die Bevölkerung<br />

gerade Ihnen die Stimme geben?<br />

Wie stellen Sie sich Ihre Gemeinde<br />

in zehn Jahren vor?<br />

Welches ist die grösste Herausforderung,<br />

die auf die Gemeinde zukommt?<br />

Welche politischen<br />

Erfahrungen haben Sie?<br />

Durch meinen Beruf bringe ich für<br />

das anspruchsvolle Amt als Gemeinderat<br />

die erforderlichen Qualifikationen<br />

mit und stehe ein für<br />

eine bürgernahe und nachhaltige<br />

Politik im Rahmen der finanziellen<br />

Möglichkeiten der Gemeinde. Ich<br />

bin motiviert, engagiert, gradlinig<br />

und damit berechenbar für die Bevölkerung.<br />

Die steigende Einwohnerzahl sowie<br />

die bauliche Entwicklung werden<br />

dem Dorfteil Brüttisellen ein<br />

urbaneres Gesicht verleihen. Auch<br />

der Dorfteil Wangen wird sich verändern,<br />

wobei ich davon ausgehe,<br />

dass Wangen seinen ländlichen<br />

Charakter beibehalten wird. Zudem<br />

wird die Entwicklung des Innovationspark<br />

einen grossen Einfluss<br />

auf unser Gemeindegebiet ausüben.<br />

Die steigenden Gesundheitskosten<br />

und das sinkende Steuersubstrat<br />

stellen die Gemeinde vor grössere<br />

Herausforderungen. Diese Entwicklungen<br />

gilt es im Auge zu behalten<br />

und frühzeitig zu agieren.<br />

Schon seit jungen Jahren bin ich<br />

mit der Politik verbunden. Vor über<br />

20 Jahre bin ich mit meiner Frau<br />

nach Wangen-Brüttisellen gezogen<br />

und seitdem bin ich Mitglied der<br />

lokalen FDP. Vor zwölf Jahren<br />

wurde ich als Gemeinderat gewählt<br />

und möchte weiterhin mein Wissen<br />

und meine Erfahrung der Gemeinde<br />

zur Verfügung stellen.<br />

In den letzten vier Jahren in der<br />

RPK konnte ich bereits Erfahrung<br />

sammeln und mich gut einbringen.<br />

Ich kenne die Gemeinde sehr gut,<br />

sie liegt mir am Herzen und in Diskussionen<br />

zeige ich immer mehrere<br />

Perspektiven auf.<br />

Als Nachbarin des Innovationsparks<br />

setzen wir den Fokus auf die<br />

Zukunft – zum Beispiel mit einer<br />

visionären Familienpolitik und einem<br />

inspirierenden Umfeld für<br />

Unternehmen. Wir sind eine engagierte<br />

Gemeinde, in der Ideen aus<br />

der Bevölkerung weiterhin unkompliziert<br />

umgesetzt werden können.<br />

An den Gemeindeversammlungen<br />

ist die Einwohnerschaft zahlreich<br />

und breit vertreten.<br />

Trotz der angespannten finanziellen<br />

Lage nicht im Status quo zu verharren.<br />

Wir wollen nicht von Einflüssen<br />

überrollt werden, sondern unser<br />

Lebens- und Arbeitsumfeld aktiv<br />

gestalten.<br />

Vier Jahre RPK, das heisst Dossiers<br />

prüfen, hinterfragen, nachfragen,<br />

diskutieren und sich im Gremium<br />

abstimmen, um zu einer für<br />

alle tragbaren Entscheidung zu<br />

kommen.<br />

Mit meinem beruflich erworbenen<br />

Spezialwissen in den Bereichen<br />

Revision und Finanzen kann ich die<br />

Gemeinde als RPK-Mitglied sinnvoll<br />

unterstützen.<br />

Wir sind eine Gemeinde mit gesunden<br />

Finanzen und einer vernünftigen<br />

Mischung von sozialem Ausgleich<br />

und tiefer Steuerbelastung.<br />

Mit dem Wachstum der Bevölkerung<br />

sehe ich es als grosse Herausforderung,<br />

eine effiziente Verkehrsinfrastruktur<br />

aufrechtzuerhalten und<br />

ausreichenden Schulraum für unsere<br />

Kinder bereitzustellen.<br />

Seit vier Jahren bin ich Mitglied in<br />

der RPK von Wangen-Brüttisellen<br />

und in der RPK des Zweckverbandes<br />

«Dürrbach».<br />

Als berufstätige Mutter bringe ich<br />

Sichtweisen in das Amt der RPK,<br />

welche in der Politik bisher zu wenig<br />

vertreten sind. Durch meine<br />

kaufmännische Ausbildung und<br />

Tätigkeiten eignete ich mir das nötige<br />

buchhalterische Verständnis<br />

an. Zudem bin ich neugierig und<br />

gewillt, Neues zu erlernen.<br />

Mehr EinwohnerInnen, mehr Verkehr,<br />

intensivere Nutzung des Naherholungsgebietes,<br />

aber immer noch<br />

die sehr lebenswerte Gemeinde mit<br />

einem aktiven Dorfgeschehen.<br />

Die Standortförderung für die Bevölkerung<br />

zu erhalten und dabei<br />

Wirtschaft und Nachhaltigkeit in<br />

den Punkten Mobilität, Abfallproduktion<br />

und Ressourcenverbrauch<br />

ins Gleichgewicht zu bringen.<br />

In meinen Funktionen als langjährige<br />

Kassierin des Frauenvereins<br />

Wangen und als Vorstandsmitglied<br />

des English Circle war ich oft mit<br />

politischen Fragen konfrontiert.<br />

Als Präsident der RPK stehe ich<br />

für eine unabhängige politische<br />

Prüfungsinstanz und möchte der<br />

Bevölkerung eine fundierte Zweitmeinung<br />

in Finanzfragen bieten.<br />

Die RPK ist eine Kollegialbehörde,<br />

wo alle Mitglieder gleichwertig im<br />

Rahmen der Diskussionen zu guten<br />

Entscheidungen mittragen.<br />

Die Bevölkerung hat zugenommen,<br />

es wurde viel gebaut, die verkehrstechnische<br />

Anbindung hat sich<br />

verbessert und die Gemeinde ist urbaner<br />

geworden. Ich hoffe, dass die<br />

Grünflächen und Naherholungsgebiete<br />

erhalten bleiben. Auch hoffe<br />

ich, dass sich die geplanten Infrastrukturbauten<br />

(Brüttiseller Tor, Innovationspark<br />

etc.) positiv auf die<br />

Attraktivität auswirken.<br />

Die grösste Herausforderung ist,<br />

den Anspruchsgruppen aller Generationen<br />

gerecht zu werden. Die<br />

Ressourcen sind begrenzt, so dass<br />

wir mit Kompromissen leben müssen.<br />

Hier gilt es die Balance zu finden.<br />

Seit 2012 bin ich Mitglied der RPK<br />

– seit 2014 deren Präsident. In diesem<br />

Amt habe ich einiges an politischer<br />

Erfahrung sammeln können.


18<br />

Gemeindewahlen Wangen-Brüttisellen<br />

Kandidat Steckbrief Warum kandidieren Sie<br />

für dieses Amt?<br />

Wofür möchten Sie sich in<br />

Ihrem Amt speziell einsetzen?<br />

Werner Wyder<br />

Kandidatur für:<br />

Rechnungsprüfungskommission<br />

(bisher)<br />

Für gesunde Gemeindefinanzen und<br />

eine solide Infrastruktur.<br />

Kostenkontrolle, Investitionen mit<br />

langfristig optimierten Betriebskosten<br />

berechnen.<br />

Alter: Partei:<br />

66 SVP<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Schulpflege<br />

Uwe Betz-Moser<br />

Kandidatur für:<br />

Schulpflege (bisher) und<br />

Schulpräsident (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

62 Forum<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

Ich erinnere dazu gerne an mein<br />

Wahlversprechen, mich für mehr<br />

als eine Legislaturperiode zur Verfügung<br />

zu stellen. Eine erfolgreiche<br />

Behördenführung braucht Kontinuität.<br />

Dies gibt auch Sicherheit<br />

für die Schulorganisation. Ich<br />

möchte mich weiter für unsere gute<br />

Schule, welche ein zentraler, wichtiger<br />

Pfeiler im Gemeindeleben ist,<br />

und für den Erfolg unserer Kinder<br />

und Jugendlichen einsetzen.<br />

Dass die durch die externe Prüfung<br />

bestätigte sehr gute Schulqualität<br />

erhalten bleibt, und wir mit unserem<br />

kompetenten Führungsteam<br />

die Schule weiter voranbringen.<br />

Weiter, dass der in naher Zukunft<br />

benötigte Schulraum vom Gemeinderat<br />

zeitgerecht zur Verfügung<br />

gestellt wird und ich für die eingeleiteten<br />

Anpassungen der letzten<br />

Jahre Umsetzungsverantwortung<br />

übernehmen und diese nachhaltig<br />

verankern kann.<br />

Diana Hiemann<br />

Kandidatur für:<br />

Schulpflege (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

40 Forum<br />

Ich habe ein besonderes Interesse<br />

am Bildungsbereich. Ich möchte<br />

meine Kompetenzen und mein Engagement<br />

weiter im Gesamtgremium<br />

der Schulpflege einbringen.<br />

Mir ist es ein Anliegen, mich für<br />

schnellere Prozesse und schlankere<br />

Behördenwege einzusetzen. Zudem<br />

möchte ich massgeblich dazu<br />

beitragen den sehr schnellen Entwicklungen<br />

im Bildungsbereich<br />

Rechnung zu tragen.<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Olivier Korda<br />

Kandidatur für:<br />

Schulpflege (neu)<br />

Alter: Partei:<br />

43 FDP. Die Liberalen<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Mir liegt eine zukunftsorientierte,<br />

positive Entwicklung unserer Gemeinde<br />

am Herzen, wo sich unsere<br />

Kinder wohlfühlen können. Diese<br />

Entwicklung möchte ich aktiv mitgestalten.<br />

Ein zukunftsorientiertes, nachhaltiges<br />

Schulbildungssystem ist für<br />

die Kinder und Jugendlichen<br />

enorm wichtig. Auch in unserer<br />

Gemeinde stellen sich viele Fragen<br />

der schulischen Weiterentwicklung.<br />

Hier möchte ich durch<br />

gezielte Fragestellungen Denkanstösse<br />

bieten und zu konstruktiven<br />

Lösungen beitragen.<br />

Adrian Sartory<br />

Kandidatur für:<br />

Schulpflege (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

38 parteilos<br />

Aufgewachsen in Wangen-Brüttisellen,<br />

fühle ich mich seit 38 Jahren<br />

sehr wohl in unserer Gemeinde.<br />

Um meinen Teil für eine weiterhin<br />

positive Entwicklung beitragen zu<br />

können, setze ich mich für eine solide<br />

und zukunftsorientierte Bildung<br />

unserer Jugend ein.<br />

Ich setze mich für moderne Unterrichtsformen<br />

ein, mit einer guten<br />

Mischung aus Digitalisierung und<br />

konventionellem Unterricht. Zudem<br />

für gute Rahmenbedingungen, die<br />

einen erlebnisreichen Unterricht ermöglichen<br />

und für Lehrpersonen<br />

und Mitarbeitende ein attraktives<br />

Arbeitsumfeld schaffen.<br />

Wohnort:<br />

Wangen


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Gemeindewahlen Wangen-Brüttisellen<br />

19<br />

Warum soll die Bevölkerung<br />

gerade Ihnen die Stimme geben?<br />

Wie stellen Sie sich Ihre Gemeinde<br />

in zehn Jahren vor?<br />

Welches ist die grösste Herausforderung,<br />

die auf die Gemeinde zukommt?<br />

Welche politischen<br />

Erfahrungen haben Sie?<br />

Bin für einen langfristig stabilen<br />

Steuersatz und Schuldenabbau.<br />

Entlang der Oberlandautobahn entstehen<br />

weitere Gewerbebauten, die<br />

als Lärmriegel dienen. Zwischen<br />

Gemeindehaus und Bahnhof Dietlikon<br />

werden höhere Ersatzbauten<br />

realisiert mit entsprechendem Bevölkerungs-<br />

sowie Gewerbezuwachs,<br />

allerdings auch mit Mehrverkehr.<br />

Der weiter zunehmende Strassenverkehr,<br />

Transitverkehr sollte vom<br />

Lokalverkehr getrennt geführt werden.<br />

Bei Neubauprojekten mehr<br />

integrierte Parkmöglichkeiten einplanen,<br />

um den öffentlichen Grund<br />

zu entlasten. Ferner die Kosten für<br />

die Instandhaltung der Infrastruktur<br />

im Auge behalten.<br />

Bisher vier Jahre als Mitglied der<br />

RPK. Mehrere Jahre in Ländern<br />

mit anderen interessanten Prioritäten<br />

gelebt.<br />

Weil ich hoffe, dass die Bevölkerung<br />

meinen Einsatz und meine<br />

Arbeit für unser Schule positiv<br />

wahrgenommen hat und ich versichern<br />

kann, dass ich mich gerne<br />

weiter mit Engagement und Freude<br />

für unsere Schule und Gemeinde<br />

einsetzen werde. Es wäre mir eine<br />

grosse Freude und Ehre, wenn mir<br />

die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger<br />

aus Überzeugung erneut ihr<br />

Vertrauen aussprechen würden.<br />

Ich wünsche mir dann wieder eine<br />

Gesellschaft und Schule, die die<br />

coronabedingte Spaltung hinter<br />

sich lassen konnten und sich zusammen<br />

lösungsorientiert und<br />

konstruktiv den sich ergebenden<br />

Aufgaben stellen. Eine Schule und<br />

Elternschaft, die wieder gemeinsam<br />

dafür sorgen, dass Wissen und<br />

Kompetenzen sowie Werte und<br />

Grundlagen vermittelt und gefördert<br />

werden, die für das künftige<br />

Leben wichtig sind.<br />

Wangen-Brüttisellen hat seit längerem<br />

ein Ertrags-, nicht ein Ausgabenproblem.<br />

Dieses gilt es zu lösen<br />

und sich nicht ins Abseits zu sparen.<br />

Es müssen dringend zukunftsgerichtete<br />

Investitionen getätigt<br />

werden und es muss unbedingt vermieden<br />

werden, dass an falschen<br />

Orten gespart wird oder Massnahmen<br />

verschoben werden, die uns<br />

längerfristig mehr kosten werden.<br />

Ich war von 1999 bis 2008 Mitglied<br />

der Kirchenpflege Wangen-Brüttisellen.<br />

Seit 2009 bin ich Mitglied<br />

der Schulpflege, seit 2013 als<br />

Schulpräsident mit Einsitz im Gemeinderat.<br />

Zudem bin ich seit 2014<br />

Vorstandsmitglied im Verband Zürcher<br />

Schulpräsidien, der sich mit<br />

aktuellen schulpolitischen Fragen<br />

auseinandersetzt, den Erfahrungsaustausch<br />

unter den Gemeinden<br />

fördert und Lösungsansätze erarbeitet.<br />

Ich fühle mich allen Beteiligten im<br />

Schulwesen gleichermassen verpflichtet.<br />

Den Schülern und Schülerinnen,<br />

den Lehrpersonen und den<br />

Eltern. Dies nicht zuletzt durch<br />

meine eigene Berufserfahrung und<br />

meinem Leben als Mutter zweier<br />

schulpflichtiger Kinder.<br />

Unsere Gemeinde wird wachsen<br />

und allen Einwohnerinnen und<br />

Einwohnern eine individuelle Attraktivität<br />

bieten. Sowohl im Ländlichen<br />

als im Urbanen. Die Schule<br />

ist ein individueller Lernort mit<br />

hervorragenden und engagierten<br />

Lehrpersonen.<br />

Die schnelle Entwicklung und die<br />

zunehmend individuellen Bedürfnisse.<br />

Finanziell werden die Gürtel<br />

enger geschnallt werden müssen<br />

und es muss uns gelingen, vermehrt<br />

andere effektive und innovative<br />

Ideen umzusetzen.<br />

Ich bin seit 2017 Mitglied der Schulpflege<br />

in Wangen-Brüttisellen.<br />

Mit mir wählen Sie eine engagierte,<br />

offene und teamorientierte Person.<br />

Meine berufliche Tätigkeit<br />

beinhaltet die Sicherstellung der<br />

strategischen Entwicklung meines<br />

Arbeitgebers. Eine vorausschauende<br />

Planung für eine zukunftsorientierte,<br />

nachhaltige Entwicklung ist<br />

enorm wichtig – das liegt mir im<br />

«Blut».<br />

Die Gemeinde wird ihren Ruf des<br />

«ländlichen» Charakters mit einer<br />

optimalen Verkehrsführung untermauern.<br />

Die Nähe zu Zürich und<br />

Winterthur wird weiter an Bedeutung<br />

zunehmen und zusätzliche<br />

Einwohner und Firmen anziehen.<br />

Hierfür bietet unsere Gemeinde optimale<br />

Voraussetzungen.<br />

Das Verkehrsaufkommen auf Strassen,<br />

Schienen und in der Luft wird<br />

zunehmen. Hier gilt es ein besonderes<br />

Augenmerk darauf zu legen,<br />

die Entwicklungen in geordnete<br />

Bahnen zu lenken – im Einklang<br />

mit unseren Lebensbedürfnissen.<br />

Ich bin ein gewähltes Mitglied der<br />

Rechnungsprüfungskommission für<br />

die noch laufende Amtszeit. Während<br />

fünf Jahren konnte ich mich<br />

mit den finanziellen Gegebenheiten<br />

unserer Gemeinde auseinandersetzen.<br />

Neu möchte ich meine Energie<br />

für eine gute Schulbildung unserer<br />

Kinder und Jugendlichen einsetzen.<br />

Ich durfte die letzten vier Jahre bereits<br />

Erfahrung in diesem Gremium<br />

sammeln und werde mich auch in<br />

Zukunft für eine gute und moderne<br />

Schule einsetzen.<br />

Urban und trotzdem naturnah. Eine<br />

familienfreundliche Gemeinde mit<br />

einer modernen Infrastruktur, einer<br />

guten Schule, attraktiven Angeboten<br />

für Einkauf, Arbeit und Freizeit.<br />

Kurz gesagt – ein Ort an dem man<br />

gerne zu Hause ist.<br />

Im Schulbereich wird uns sicherlich<br />

die schnelle Digitalisierung vor Herausforderungen<br />

stellen, aber auch<br />

die wachsende Zahl der Schülerinnen<br />

und Schüler, für welche die entsprechende<br />

Infrastruktur bereitgestellt<br />

werden muss. Eine weitere<br />

Herausforderung wird der Finanzhaushalt<br />

sein, welchen wir durch<br />

einen kostenbewussten Umgang<br />

mit den Ressourcen ins Gleichgewicht<br />

bringen müssen.<br />

Vier Jahre Schulpflege Wangen-<br />

Brüttisellen.


20<br />

Gemeindewahlen Wangen-Brüttisellen<br />

Kandidat Steckbrief Warum kandidieren Sie<br />

für dieses Amt?<br />

Wofür möchten Sie sich in<br />

Ihrem Amt speziell einsetzen?<br />

Michèle Ulrich<br />

Kandidatur für:<br />

Schulpflege (neu)<br />

Alter: Partei:<br />

42 FDP. Die Liberalen<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

In meiner beruflichen Tätigkeit und<br />

als Mutter sehe ich immer wieder<br />

die Wichtigkeit, dass Kinder eine<br />

gute Grundschulbildung und eine<br />

entsprechende Sozial- und Methodenkompetenz<br />

mitbringen, um einen<br />

optimalen Start ins Erwachsensein<br />

zu haben. Dazu braucht es<br />

starke Eltern, starke Lehrer und<br />

starke Kinder. Dafür möchte ich<br />

mich einsetzen.<br />

Das gute Zusammenspiel zwischen<br />

Schülerinnen und Schülern, den<br />

Lehrpersonen, den Schulleitungen<br />

und den Eltern ist eine zentrale<br />

Voraussetzung, damit unsere Kinder<br />

in einem positiven Umfeld fit<br />

aufwachsen. Auch möchte ich den<br />

Dialog untereinander fördern.<br />

Sozialkommission<br />

Markus Guhl<br />

Kandidatur für:<br />

Sozialbehörde (bisher)<br />

Siehe Kirchenpflege.<br />

Alter: Partei:<br />

64 FDP. Die Liberalen<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

Kathrin Kobelt Baumann<br />

Kandidatur für:<br />

Sozialbehörde (neu)<br />

Alter: Partei:<br />

47 Forum<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Ich fühle mich in Wangen-Brüttisellen<br />

sehr wohl. Ich möchte deshalb<br />

der Gemeinde etwas zurückgeben<br />

und mich für die Gemeinschaft<br />

noch vermehrt engagieren. Als Lehrerin<br />

kann ich meine pädagogische<br />

Erfahrung in der Sozialkommission<br />

nutzen und verschiedene Perspektiven<br />

einbringen.<br />

Ich möchte gemeinsam mit meinen<br />

Amtskolleginnen und -kollegen individuelle,<br />

langfristige Lösungen<br />

für die betroffenen Personen finden,<br />

die aber auch für die Gemeinde<br />

als Ganzes sinnvoll und tragbar<br />

sind.<br />

Tiziana Meier<br />

Kandidatur für:<br />

Sozialbehörde (neu)<br />

Alter: Partei:<br />

37 SVP<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Das Amt in der Sozialkommission<br />

ermöglicht es mir, mich sinnvoll<br />

für die Gemeinde zu engagieren<br />

und das lokale Geschehen mitzugestalten.<br />

Ich schätze die persönliche<br />

Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern<br />

sowie den Austausch mit<br />

unterschiedlichen Menschen. Ich<br />

erachte es als grosses Privileg, in<br />

unserer direkten Demokratie mitentscheiden<br />

zu können.<br />

Ich möchte die soziale und wirtschaftliche<br />

Integration der betroffenen<br />

Menschen fördern, damit diese<br />

möglichst bald wieder ein eigenständiges<br />

Leben führen können.<br />

Mittels gezielter Information möchte<br />

ich zudem sicherstellen, dass die<br />

bedürftigen Personen ihre Rechte<br />

und Pflichten kennen. Missstände<br />

sollten früh erkannt und verhindert<br />

werden.<br />

Gabriela Rickli<br />

Kandidatur für:<br />

Sozialbehörde (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

55 SVP<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

Das soziale Anliegen der Gemeinde<br />

und vor allem die soziale Struktur<br />

geben mir die Möglichkeit zu<br />

wirken und aktiv an den Anliegen<br />

der Bürgerinnen und Bürger teil zu<br />

haben. Dort wo nötig, zu verändern<br />

und die stetige Verbesserung unserer<br />

Gemeinde mitzuverantworten.<br />

Fairness für diejenigen, die daran<br />

arbeiten und sich ehrlich einsetzen<br />

und somit genau wo es benötigt<br />

wird, zu unterstützen. Umsetzen<br />

der Anliegen und Ungerechtigkeit<br />

stoppen.


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Gemeindewahlen Wangen-Brüttisellen<br />

21<br />

Warum soll die Bevölkerung<br />

gerade Ihnen die Stimme geben?<br />

Wie stellen Sie sich Ihre Gemeinde<br />

in zehn Jahren vor?<br />

Welches ist die grösste Herausforderung,<br />

die auf die Gemeinde zukommt?<br />

Welche politischen<br />

Erfahrungen haben Sie?<br />

Als Unternehmerin und langjährige<br />

HR-Fachfrau sowie Mutter<br />

zweier Kinder kann ich viel in diese<br />

verantwortungsvolle Aufgabe<br />

einbringen. Ich durfte in meiner<br />

Vorstandstätigkeit im Elternrat<br />

Steiacher und in Projekten unter<br />

dem Dach der JUFAKO lehrreiche<br />

Erfahrungen sammeln, welche mir<br />

ein gutes Rüstzeug für dieses Amt<br />

ermöglichen.<br />

Wangen-Brüttisellen ist eine schöne,<br />

lebensfrohe und aktive Gemeinde,<br />

in welcher sich die Anwohner<br />

und Unternehmen wohl fühlen. Sie<br />

ist auch ein Ort, in dem die Kinder<br />

gerne zur Schule gehen, aktiv sind<br />

und sich für ihre Mitmenschen interessieren.<br />

Ganz im Sinne – «schöne<br />

Heimat».<br />

Die Welt ist im stetigen Wandel,<br />

nicht erst seit Corona. Es wird immer<br />

wichtiger mit diesen Veränderungen<br />

umzugehen – diese auch als<br />

Chance zu sehen. Dabei ist es auch<br />

bedeutsam, miteinander zu sprechen,<br />

sich einigen können und gemeinsame<br />

Lösungen finden. Hierbei<br />

denke ich an die raumplanerischen<br />

Themen sowie Digitalisierung<br />

und Steuerentwicklung.<br />

Ich interessiere mich sehr für politische<br />

Themen – nicht nur als Mitglied<br />

der FDP. Zudem habe ich<br />

mich in der Gemeinde im Vorstand<br />

des Elternrates eingebracht und<br />

führe seit zwei Jahren Projekte für<br />

Kinder und Jugendliche unter dem<br />

Dach der JUFAKO durch. Dabei<br />

konnte ich gute Erfahrungen in der<br />

Zusammenarbeit mit Behörden<br />

sammeln.<br />

Mein Vater war unter anderem auch<br />

als Vormund tätig. Deshalb habe<br />

ich bereits als Kind Menschen aus<br />

unterschiedlichen Lebensumständen<br />

kennengelernt, und heute ist<br />

der Umgang mit sozialer und kultureller<br />

Vielfalt Teil meines Berufs.<br />

Mir sind aber auch die Herausforderungen<br />

bewusst, die das Sozialwesen<br />

für die Gemeinde mit sich<br />

bringt. In der Sozialkommission<br />

kann ich meine Erfahrungen optimal<br />

einbringen.<br />

Ich stelle mir Wangen-Brüttisellen<br />

als innovative, nachhaltige und familienfreundliche<br />

Gemeinde vor,<br />

die trotzdem mit Realitätssinn den<br />

Herausforderungen begegnet.<br />

Die wachsende Bevölkerungszahl<br />

infolge des hohen Siedlungsdrucks<br />

und die damit verbundenen Herausforderungen<br />

in den Bereichen<br />

Verkehr und Umwelt, Bildung und<br />

Gesellschaft.<br />

Als Tochter politisch engagierter<br />

Eltern habe ich schon früh mitbekommen,<br />

dass das Wohl aller der<br />

Grundstein für eine funktionierende<br />

Gesellschaft ist. Deshalb habe<br />

ich mich bis jetzt in meiner Gemeinde<br />

in verschiedenen Interessensgemeinschaften<br />

engagiert und<br />

würde mich freuen, dies nun auch<br />

in der Sozialkommission zu tun.<br />

Weil ich den betroffenen Menschen<br />

mittels «Hilfe zur Selbsthilfe»<br />

wieder eine Perspektive geben<br />

möchte. Ebenso wichtig ist jedoch,<br />

dass die nötigen Kontrollinstrumente<br />

angewendet werden, damit<br />

Sozialhilfebetrug thematisiert und<br />

sanktioniert wird. Somit ist sichergestellt,<br />

dass die Steuergelder der<br />

Bürgerinnen und Bürger korrekt<br />

eingesetzt werden.<br />

Ich denke, dass die Gemeinde im<br />

Kern in zehn Jahren gleich aussehen<br />

wird wie heute. Brüttisellen<br />

wird durch das urbane, städtische<br />

und Wangen durch das ländliche,<br />

bäuerliche Ambiente geprägt sein.<br />

Wie sich der geplante Innovationspark<br />

der Nachbarsgemeinde Dübendorf<br />

auf den Ortsteil Wangen<br />

auswirken wird, kann heute noch<br />

nicht abgeschätzt werden.<br />

Dass die Gemeinde ihre Eigenständigkeit<br />

im wachsenden Lebensund<br />

Wirtschaftsraum Zürich beibehalten<br />

kann. Es ist wichtig, dass<br />

die Standort-Attraktivität von Wangen-Brüttisellen<br />

für Unternehmen<br />

gestärkt wird, damit das lokale Gewerbe<br />

in der Gemeinde verbleibt,<br />

sich weitere Betriebe hier ansiedeln<br />

und somit Arbeitsplätze geschaffen<br />

werden können.<br />

Dies ist mein erstes politisches<br />

Amt. Ich setze mich jedoch regelmässig<br />

und aktiv mit unserem politischen<br />

Geschehen auseinander und<br />

mache seit meinem 18. Lebensjahr<br />

stets von meinem Stimm- und<br />

Wahlrecht Gebrauch. Während<br />

meines Betriebsökonomiestudiums<br />

habe ich mich zudem intensiv mit<br />

wirtschaftlichen und gesellschaftlichen<br />

Zusammenhängen befasst.<br />

Einsatz und das Verständnis für die<br />

Anliegen und die Vernetzung helfen<br />

mir die Problematiken zu verstehen<br />

und dort anzusetzen, wo<br />

Hilfe benötigt wird.<br />

Unsere Gemeinde hat sich in den<br />

letzten Jahren bereits weiter ausgebaut<br />

und wird sich sicherlich noch<br />

weiter stetig entwickeln. Fortschritt<br />

ist wichtig, auch wenn sich alles<br />

manchmal fast zu rasant bewegt.<br />

Trotzdem bin ich davon überzeugt,<br />

dass wir in die richtige Richtung<br />

gehen und in gute Projekte investieren.<br />

Den Steuerfuss stabil zu halten, den<br />

ländlichen Charakter nicht zu verlieren,<br />

das Wachstum der Bevölkerung<br />

mit einem hohen Bedarf an<br />

Infrastruktur.<br />

Die bisher achtjährige Tätigkeit in<br />

der Sozialbehörde, meine langjährige<br />

Tätigkeit als Wahlbüromitglied<br />

und meine Tätigkeit als Aktuarin in<br />

der SVP.


22<br />

Gemeindewahlen Wangen-Brüttisellen<br />

Kandidat Steckbrief Warum kandidieren Sie<br />

für dieses Amt?<br />

Kirchenpflege<br />

Ernst Abbühl<br />

Kandidatur für:<br />

Kirchenpflege (bisher) und<br />

Kirchenpflegepräsidium (neu)<br />

Alter: Partei:<br />

48 parteilos<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

Die bisherige Präsidentin tritt nach<br />

18 Jahren von ihrem Amt zurück.<br />

Dies hinterlässt eine grosse Lücke,<br />

die nicht einfach zu füllen ist. Es ist<br />

mir ein Anliegen, Bewährtes weiterzuführen,<br />

aber auch offen für<br />

Neues zu sein. Ich bin überzeugt,<br />

dass wir dies gemeinsam meistern<br />

können.<br />

Wofür möchten Sie sich in<br />

Ihrem Amt speziell einsetzen?<br />

Das ist keine einfache Frage, wissen<br />

wir doch alle, in welchem Gegenwind<br />

die Kirche steht. In diesem<br />

Zusammenhang ist sicherlich<br />

das Projekt KG+ zu erwähnen. Mit<br />

diesem wird das Ziel verfolgt, die<br />

Zusammenarbeit mit der Kirchgemeinde<br />

Dietlikon zu intensivieren.<br />

Ziel muss es sein, diese in den<br />

kommenden vier Jahren aufzugleisen<br />

und abzuschliessen.<br />

Markus Guhl<br />

Kandidatur für:<br />

Kirchenpflege (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

64 FDP. Die Liberalen<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

Als aktives Mitglied fühle ich<br />

mich zur Kirchgemeinde zugehörig.<br />

Im Laufe der Zeit ist der<br />

Wunsch entstanden, auch selber an<br />

den Geschicken unserer Kirche<br />

mitzugestalten. Ausserdem macht<br />

es mir Freude, mich politisch zu<br />

engagieren.<br />

Vorgeschlagen bin ich für das Ressort<br />

Finanzen. Es liegt mir am Herzen,<br />

nach meinen Möglichkeiten<br />

einen gesunden Finanzhaushalt zu<br />

erhalten, aber auch von dieser Seite<br />

her einen Beitrag zu einer ansprechenden,<br />

offenen Kirche zu leisten.<br />

Susanne Imhof<br />

Kandidatur für:<br />

Kirchenpflege (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

53 parteilos<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

In den letzten vier Jahren habe ich<br />

ein Zweitstudium an der Uni absolviert<br />

und beginne nun im Sommer<br />

wieder <strong>10</strong>0 Prozent zu arbeiten.<br />

Aus diesem Grund wollte ich mich<br />

eigentlich nicht für eine weitere<br />

Amtsperiode bewerben. Da es jedoch<br />

schwierig war, eine Nachfolgerin<br />

zu finden, habe ich mich nun<br />

im letzten Moment entschlossen,<br />

doch noch weiterzumachen.<br />

Wie bisher möchte ich mich insbesondere<br />

für die Kinder einsetzen.<br />

Ich bin überzeugt, dass es wertvoll<br />

ist, unsere christliche Tradition zu<br />

kennen, wohin der Weg auch führen<br />

mag. Wer Wurzeln hat, kann<br />

später fliegen. Aber auch zusammen<br />

zu spielen, zu basteln oder<br />

ganze einfach Gemeinschaft zu geniessen,<br />

darf nicht zu kurz kommen.<br />

Oschwald Ruth<br />

Kandidatur für:<br />

Kirchenpflege (neu)<br />

Alter: Partei:<br />

62 parteilos<br />

Wohnort:<br />

Wangen<br />

Ich kandidiere, weil ich die Arbeit<br />

in der Gemeinde wichtig finde und<br />

gerne einen Beitrag zum Allgemeinwohl<br />

leiste.<br />

Mir ist das Wohl der Menschen ein<br />

grosses Anliegen. Es macht mir<br />

Freude, sie zu begleiten und zu unterstützen.<br />

Ich bin überzeugt, dass<br />

Leichtigkeit und Musse die Menschen<br />

glücklich machen und deshalb<br />

möchte ich mich vor allem für<br />

die Musik und Unterhaltung einsetzen.<br />

Monika Spiewok-Reuteler<br />

Kandidatur für:<br />

Kirchenpflege (bisher)<br />

Alter: Partei:<br />

60 parteilos<br />

Wohnort:<br />

Brüttisellen<br />

Wangen-Brüttisellen ist seit 1989<br />

mein Zuhause und ich möchte in<br />

unserer Gemeinde einen kleinen<br />

Beitrag leisten für das Wohl der<br />

Bevölkerung.<br />

Ich möchte mich wie bisher dafür<br />

einsetzen, dass die Seniorinnen und<br />

Senioren Spass, Freude und Gesellschaft<br />

haben und hoffe, mit den<br />

geplanten Veranstaltungen etwas<br />

Gutes zu tun.


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Gemeindewahlen Wangen-Brüttisellen<br />

23<br />

Warum soll die Bevölkerung<br />

gerade Ihnen die Stimme geben?<br />

Wie stellen Sie sich Ihre Gemeinde<br />

in zehn Jahren vor?<br />

Welches ist die grösste Herausforderung,<br />

die auf die Gemeinde zukommt?<br />

Welche politischen<br />

Erfahrungen haben Sie?<br />

Man könnte diese Frage auch umdrehen,<br />

wieso haben wir so wenig<br />

Kandidaten/innen, die sich für so<br />

ein Amt zu Verfügung stellen? Ich<br />

glaube, dass es für das Gemeinschaftswohl<br />

wichtig ist, dass jede/r<br />

– wo und wie er/sie eben kann – einen<br />

Beitrag dazu leistet. Meine Erfahrungen<br />

stelle ich gerne noch<br />

einmal zu Verfügung.<br />

Prognosen sind schwierig, wie uns<br />

die aktuelle Pandemie gezeigt hat.<br />

Aber ich wünsche mir eine vielfältige,<br />

lebendige Kirchgemeinde, wo<br />

sich viele verschiedene Menschen<br />

engagieren und wohlfühlen.<br />

Es ist wahrscheinlich ähnlich wie<br />

im politischen Bereich. Die Frage<br />

ist, wie schaffen wir es entsprechend<br />

unserem finanziellen Rahmen,<br />

ein Programm zu gestalten,<br />

das möglichst viele Menschen in<br />

allen Altersgruppen anspricht.<br />

Ich bin seit 2018 in der Kirchenpflege<br />

und verantwortlich für die Ressorts<br />

Finanzen, Gottesdienst und<br />

Musik. Diese Ressorts werde ich<br />

zugunsten des Präsidiums aufgeben.<br />

Die Zukunft unserer Kirchgemeinde<br />

ist mir ein echtes Anliegen. Um<br />

daran zu arbeiten, kann ich Zuverlässigkeit,<br />

Ausdauer, Know-how,<br />

aber auch Toleranz und Lebenserfahrung<br />

anbieten.<br />

Ich stelle mir vor, dass sich wieder<br />

vermehrt Menschen in die Kirchgemeinde<br />

integrieren und solche, die<br />

bereits ausgetreten sind, wieder zurückfinden<br />

werden. Eine Trendwende<br />

also in den nächsten zehn<br />

Jahren, hin zu einer gefragteren<br />

Kirche, die noch sensibler auf die<br />

Anliegen der allgemeinen Bevölkerung<br />

trifft.<br />

Auf die Kirchgemeinde bezogen<br />

stellen sich mir folgende Fragen:<br />

Wie wird die Kirche für Einwohnerinnen<br />

und Einwohner unserer<br />

Gemeinde zu einem Magneten?<br />

Wie gelingt es, die jüngere Generation<br />

zu erreichen und damit sich zu<br />

lösen von teilweise alten und verkrusteten<br />

Vorstellungen?<br />

Seit 2018 bin ich Mitglied der Sozialbehörde<br />

Wangen-Brüttisellen.<br />

Weil es für mich eine Herzensangelegenheit<br />

ist. Für viele Menschen<br />

trägt der Kindheitsglaube nicht<br />

mehr. Sie fühlen sich in der Kirche<br />

nicht mehr zuhause, was jedoch<br />

nicht heisst, dass sie weniger religiös<br />

sind. Ich bin überzeugt, es<br />

bricht nicht nur etwas weg, sondern<br />

auch etwas auf. Diesen leisen Zeichen<br />

des Neuaufbruchs möchte ich<br />

gerne nachgehen.<br />

Ein Theologe schrieb 1971, der<br />

Christ der Zukunft wird ein Mystiker<br />

sein oder er wird nicht mehr<br />

sein. Viele Leute sind heute auf der<br />

Suche nach Spiritualität. Die traditionellen<br />

Dogmen leuchten ihnen<br />

nicht mehr ein. Sie möchten etwas<br />

erfahren … den Grund des Seins,<br />

das Unverfügbare oder ganz einfach<br />

das Göttliche.<br />

Die Herausforderung besteht darin,<br />

einen solchen offenen Raum zu<br />

schaffen, wo Menschen eine grössere<br />

Wirklichkeit erfahren können.<br />

Viele Suchende haben sich östlichen<br />

Methoden zugewandt. Was jedoch<br />

viele nicht wissen ist, dass wir<br />

auch im Christentum über einen<br />

reichhaltigen spirituellen Schatz<br />

verfügen, welchen es zu entdecken<br />

gilt.<br />

Ich durfte bereits vier sehr lehrreiche<br />

Jahre als Kirchenpflegerin<br />

erleben. Aufgrund meiner sehr<br />

kurzfristigen Zusagen für eine weitere<br />

Amtsperiode erscheint mein<br />

Name nun nicht auf dem Wahlformular<br />

und müsste in die leere<br />

Lücke geschrieben werden. Herzlichen<br />

Dank.<br />

Weil ich weiss, dass ich mit meinem<br />

grossen Erfahrungsschatz sowohl<br />

in Krisensituationen wie auch<br />

in glücklichen Momenten in der<br />

Kirchgemeinde einen guten Beitrag<br />

leisten kann. Als Pflegefachfrau im<br />

Alters- und Pflegeheim sind mir<br />

vor allem auch unsere älteren Mitglieder<br />

wichtig.<br />

Schwierig zu sagen, doch wäre es<br />

schön, wenn die Kirchgemeinde in<br />

zehn Jahren immer noch ein Ort der<br />

Gemeinschaft mit viel Miteinander<br />

und Füreinander ist.<br />

Die grösste Herausforderung einer<br />

Kirchgemeinde ist, nach wie vor<br />

für alle Altersschichten gleich interessant<br />

zu sein.<br />

Ich habe noch keine politischen<br />

Erfahrungen, bin und war an der<br />

Politik immer sehr interessiert.<br />

Meine jetzige Tätigkeit in der Kirchenpflege<br />

mache ich sehr gerne,<br />

und ich möchte meine Erfahrung<br />

und meine Motivation, etwas Gutes<br />

zu tun, und die Freude, die ich dabei<br />

verspüre, weitergeben.<br />

Aus der Sicht der Kirche wird es<br />

eine «Kirchgemeinde Plus» geben.<br />

Das Projekt KG+ wird ein grosses<br />

Thema in der nächsten Amtszeit<br />

sein. Es geht darum, die Kirche<br />

zukunftsfähig zu machen. Dies<br />

bedeutet eine grosse Weiterentwicklung<br />

für die Kirche und die<br />

Gemeinde.<br />

Momentan haben wir einen starken<br />

Mitgliederschwund. Die richtigen<br />

Schritte in die Wege zu leiten, um<br />

die Abwanderung zu stoppen und<br />

bestensfalls neue Mitglieder zu gewinnen,<br />

das empfinde ich als die<br />

grösste Herausforderung.<br />

Bis ich in die Kirchenpflege gewählt<br />

wurde, hatte ich nie ein politisches<br />

Amt inne. Ich war 22 Jahre<br />

im Gewerbeverein tätig, darunter<br />

einige Zeit im Vorstand. Das sehe<br />

ich zwar nicht als politisch an, aber<br />

ich habe dabei relevante Erfahrungen<br />

gesammelt.


Wochenzeitung und amtliches Publikationsorgan<br />

Kurier <strong>2022</strong><br />

inserate@leimbacherdruck.ch<br />

Inserate<br />

Preise und Leistungen<br />

Empfänger Ihrer Werbebotschaft<br />

Verteilung<br />

Auflage<br />

Onlineausgabe<br />

Inserate-<br />

Annahmeschluss<br />

Preise<br />

erfolgt 1x wöchentlich am Donnerstag in Dietlikon und Wangen-Brüttisellen in ca.:<br />

– 940 KMU Betrieben<br />

– 30 Gastrobetrieben<br />

– 6800 Privathaushaltungen<br />

8000 Exemplare<br />

Über 2500 Besucher pro Ausgabe mit möglichem Direktlink auf Ihre Webseite<br />

Dienstag, 12 Uhr an inserate@leimbacherdruck.ch<br />

zuzüglich 7,7 % MWSt.<br />

Millimeterpreis sw = 95 Rappen farbig = 129 Rappen<br />

Titelseiteninserat<br />

exklusiv alleinstehend Grösse 96 x 60 mm = CHF 368.– (nach Verfügbarkeit)<br />

Memosticks<br />

Rückseiteninserat<br />

Rabatte<br />

zum Abziehen, als Kombi mit Ihrem Titelseiteninserat (Preise auf Anfrage)<br />

Grösse 96 x <strong>10</strong>0 mm = CHF 360.– (nach Verfügbarkeit)<br />

Wiederholungsrabatte<br />

ohne Textänderung 2 × 5% 4 × 7,5% 6 × <strong>10</strong>% 12 × 15%<br />

Technische Angaben<br />

Satzspiegel<br />

196 × 290 mm<br />

Unsere fixen 1 = 46 mm 2 = 96 mm 3 = 146 mm 4 = 196 mm<br />

Spaltenbreiten die Höhe ist frei wählbar<br />

Wissenswertes in Kürze<br />

– seit 1956 Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Dietlikon und Wangen-Brüttisellen<br />

– Unser Redaktionsteam informiert unabhängig seit 1990 über die Geschehnisse in unseren Gemeinden<br />

Leimbacher AG Druckerei und Verlag, Claridenstrasse 7, 8305 Dietlikon<br />

Telefon 044 833 20 40, www.leimbacherdruck.ch, inserate@leimbacherdruck.ch<br />

Kurier-<br />

Au sgaben<br />

Nr. 1 6.1.<br />

2 13.1.<br />

3 20.1.<br />

4 27.1.<br />

5 3.2.<br />

6 <strong>10</strong>.2.<br />

7 17.2.<br />

8 24.2.<br />

9 3.3.<br />

<strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<br />

11 17.3.<br />

12 24.3.<br />

13 31.3.<br />

14 7.4.<br />

15 14.4.<br />

16 21.4.<br />

17 28.4.<br />

18 5.5.<br />

19 12.5.<br />

20 19.5.<br />

21 27.5.<br />

22 2.6.<br />

23 9.6.<br />

24 16.6.<br />

25 23.6.<br />

26 30.6.<br />

27 7.7.<br />

28 14.7.<br />

29 / 30 21.7.<br />

– 28.7.<br />

– 4.8.<br />

31 / 32 11.8.<br />

33 18.8.<br />

34 25.8.<br />

35 1.9.<br />

36 8.9.<br />

37 15.9.<br />

38 22.9.<br />

39 29.9.<br />

40 6.<strong>10</strong>.<br />

41 13.<strong>10</strong>.<br />

42 20.<strong>10</strong>.<br />

43 27.<strong>10</strong>.<br />

44 3.11.<br />

45 <strong>10</strong>.11.<br />

46 17.11.<br />

47 24.11.<br />

48 1.12.<br />

49 8.12.<br />

50 15.12.<br />

51 / 52 22.12.<br />

<strong>2022</strong>


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> 25<br />

Kursangebot <strong>2022</strong> im aqua-life wieder für alle zugänglich<br />

Kinderschwimmkurse Neuer Kursblock 7.2. – 9.7.<strong>2022</strong><br />

Einstieg noch sehr gut möglich!<br />

Montag (Janine) Mittwoch (Ursula) Freitag (Tanja) Samstag (Monika)<br />

Seepferd: 16.20 – 16.50 Pinguin: 14.00 – 14.30 Pinguin: 16.30 – 17.00 Seepferd: 09.40 – <strong>10</strong>.<strong>10</strong><br />

Frosch: 17.00 – 17.30 Tintenfisch: 14.35 – 15.05 Pinguin: 17.05 – 17.35 Frosch: <strong>10</strong>.55 – <strong>10</strong>.25<br />

Tintenfisch: 18.<strong>10</strong> – 18.40 Frosch: 16.30 – 17.00 Krokodil2: 18.20 – 18.50 Pinguin: 11.30 – 12.00<br />

Krokodil: 18.45 – 19.15 Krokodil: 17.05 – 17.35<br />

Eisbär: 17.40 – 18.<strong>10</strong><br />

Technik für Kids: 18.15 – 19.00<br />

Baby-Schwimmkurse Neuer Kursblock 28.2. – 11.4.<strong>2022</strong><br />

Neueinstieg möglich<br />

Nebst unseren Kinderschwimmkursen bieten wir auch Baby-Schwimmen im aqua-life an. Das Baby-Schwimmen ist ein Wohlfühlmoment für das<br />

Kind, welches es zusammen mit einem Elternteil im Element Wasser geniessen kann. Im angenehm temperierten Wasser (34°C) soll Ihr Kind<br />

Freude an diesem Element entwickeln. Wir freuen uns, Sie bei diesen Kontakten begleiten und unterstützen zu dürfen! Jeweils am Montagmorgen<br />

finden die Kurse nach Alter des Kindes eingeteilt statt. Weitere Auskünfte finden Sie im Webshop oder erhalten Sie am Empfang.<br />

Montag Montag Montag<br />

Family 1 24 – 36 Mt. Baby 3 13 – 23 Mt. Baby 1 / 2 4 – 12 Mt.<br />

09.15 – 09.45 Uhr 09.50 – <strong>10</strong>.20 Uhr <strong>10</strong>.25 – <strong>10</strong>.55 Uhr<br />

Aqua-Fun Kursblock vom 3.3.-7.4.<strong>2022</strong> – Neueinstieg immer möglich<br />

Donnerstag 19.35 – 20.20 Uhr<br />

In einer Kombination von Fitness und Tanzmoves kurbeln Sie die Fettverbrennung an – und das Ganze macht sogar Spass! Ein Ausdauertraining,<br />

das den ganzen Körper sowie Herz und Kreislauf trainiert. Bauch, Beine, Po aber auch der Oberkörper wird so sehr intensiv bearbeitet und das ganz<br />

ohne Belastung der Gelenke, da Sie sich im Wasser befinden. Wir trainieren im Flachwasser wie auch gewisse Sequenzen im Tiefwasser.<br />

Aqua-Fit Laufender Kursblock - Anmeldung noch möglich<br />

Montag (T) Dienstag (Karin) Mittwoch (Karin) Donnerstag (Karin / Tanja)<br />

Klassisch und Power Klassisch Klassisch und Aqua-Gym Klassisch und Power<br />

K1: 17.30 – 18.15 Uhr S1: 18.30 – 19.15 Uhr S4: 08.45 – 09.30 Uhr S7: 09.00 – 09.45 Uhr<br />

P1: 18.20 – 19.05 Uhr S5: 09.35 – <strong>10</strong>.20 Uhr S8: <strong>10</strong>.00 – <strong>10</strong>.45 Uhr<br />

S6: <strong>10</strong>.30 – 11.15 Uhr K3: 18.00 – 18.45 Uhr<br />

G1: 11.30 – 12.15 (Gym) P2: 18.50 – 19.35 Uhr<br />

Privatschwimmkurse für Erwachsene auf Anfrage<br />

Anmeldungen direkt möglich in unserem Webshop auf der Homepage www.aqua-life.ch.<br />

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!<br />

Ihr aqua-life Team<br />

Prämienverbilligung Krankenversicherung 2021<br />

Wer in wirtschaftlich bescheidenen Verhältnissen lebt, hat Anspruch auf Prämien verbilligung.<br />

Mehr Infos unter www.svazurich.ch<br />

Im Notfall<br />

überall.<br />

Jetzt Gönner werden: www.rega.ch


26 Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong><br />

Saal Fadacher, Fuchshalde 2, Dietlikon<br />

Saal Freitag, Fadacher, 25. März <strong>2022</strong>, Fuchshalde 20.00 2, Dietlikon<br />

Freitag, Vorverkauf: 25. März Dorf-Drogerie <strong>2022</strong>, 20.00 Hafen, 044 833 33 88<br />

Vorverkauf: Veranstalter: Dorf-Drogerie Theater Dietlikon Hafen, 044 833 33 88<br />

Patronat: Gemeinde Dietlikon<br />

Veranstalter: Theater Dietlikon<br />

Patronat: Gemeinde Dietlikon


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> 27<br />

Treffen mit der<br />

Gemeindepräsidentin<br />

Haben Sie Fragen, Vorschläge oder ein Anliegen,<br />

welches Sie gerne mit mir besprechen<br />

möchten? An folgenden Daten stehe ich der<br />

Bevölkerung von Dietlikon zwischen 16.00<br />

und 18.00 Uhr für ein persönliches Gespräch<br />

zur Verfügung:<br />

– Dienstag, 15. März <strong>2022</strong> – Dienstag, 31. Mai <strong>2022</strong><br />

– Dienstag, 5. April <strong>2022</strong> – Dienstag, 21. Juni <strong>2022</strong><br />

Ihre Anmeldung mit Besprechungsthema nimmt die Gemeindekanzlei<br />

bis spätestens am Montag vor dem gewünschten Termin unter<br />

kanzlei@dietlikon.org oder 044 835 82 50 entgegen. Terminanfragen<br />

ohne Gesprächsthema werden nicht berücksichtigt.<br />

Ich freue mich auf zahlreiche Begegnungen.<br />

Herzlich Ihre Edith Zuber, Gemeindepräsidentin<br />

Gesunder Boden – gesunder Garten<br />

Gratis-Kompost ab<br />

Freitagabend 11. März<br />

An folgenden zwei Standorten bietet die Gemeinde Dietlikon kostenlos<br />

Kompost an:<br />

– Familiengarten Klimm<br />

– Familiengarten Schwerzelboden<br />

Der Standort Hofwiesen steht nicht mehr zur Verfügung.<br />

Bitte bringen Sie geeignete Behälter wie Kübel, Säcke oder ähnliches mit.<br />

Montag, 21. März<br />

Häckseldienst für<br />

Gartenabraum<br />

Der Dietliker Bevölkerung wird<br />

vier Mal pro Jahr ein kostenloser<br />

Häckseldienst angeboten.<br />

Eine Anmeldung ist unbedingt<br />

nötig.<br />

• Gehäckselt wird Schnittgut aus<br />

Gartenabraum, wie Baum-,<br />

Strauch- und Heckenschnitt bis<br />

max. 12 cm Astdurchmesser.<br />

• Äste mit Stacheln sind via Grüngutabfuhr<br />

zu entsorgen (Verletzungsgefahr).<br />

• Das Astmaterial muss geordnet<br />

und richtungsgleich, aber nicht<br />

gebündelt, mit der Schnittstelle<br />

gegen die Strassenseite bis spätestens<br />

07.00 Uhr an gut zugänglicher<br />

Stelle am Strassenrand bereitgelegt<br />

werden.<br />

• Pro Liegenschaft wird 15 Minuten<br />

lang kostenlos gehäckselt.<br />

Sollte das bereitgestellte Astmaterial<br />

die kostenlose Häckseldauer<br />

übersteigen, wird der Zusatzaufwand<br />

in Rechnung gestellt.<br />

• Das Häckselgut wird nicht mitgenommen.<br />

Das gehäckselte Material<br />

wird offen zurückgelassen oder in<br />

bereitgestellte Behälter abgefüllt.<br />

• Das gehäckselte Material kann im<br />

eigenen Garten wieder verwertet<br />

werden, als Strukturmaterial für<br />

Kompost oder als Abdeckmaterial.<br />

• Wer für das Häckselmaterial keine<br />

Verwendung hat, kann Stauden<br />

und Äste bis 1,2 m Länge gebündelt<br />

jeweils am Mittwoch der<br />

Grüngutabfuhr mitgeben.<br />

Wir bitten Sie, die Vorgaben<br />

zwingend einzuhalten. In der Vergangenheit<br />

wurde bereit gestelltes<br />

Astmaterial, welches bezüglich<br />

der Menge oder dem Lageort die<br />

Vorgaben missachtete, im Sinne<br />

eines «Service Public» ohne Zusatzkosten<br />

gehäckselt.<br />

Da der Unterhaltsdienst jedoch<br />

feststellen musste, dass die<br />

Missbräuche in der letzten Zeit<br />

massiv zunahmen, kann keine<br />

Kulanz mehr gewährt werden.<br />

Zusatzaufwendungen werden zu<br />

Fr. 175.00 pro Stunde verrechnet.<br />

Ist das Astmaterial an einer<br />

unzugänglichen oder nur schwer<br />

erreichbaren Stelle deponiert,<br />

muss der Häckseldienst verweigert<br />

werden.<br />

Je nach Menge kann es sein,<br />

dass die Häckseltour auf 2 Tage<br />

verteilt werden muss.<br />

Für Rückfragen steht die Abteilung<br />

Raum, Umwelt + Verkehr<br />

(Tel. 044 835 82 30 oder Mail<br />

umwelt@dietlikon.org zur Verfügung.<br />

Der angebotene Kompost in Bioqualität stammt aus der Kompogas-Anlage<br />

Volketswil.<br />

In den Kompogas-Anlagen in Bachenbülach, Rümlang, Otelfingen und<br />

Volketswil kann jederzeit gratis Kompost abgeholt werden. Die Komposthaufen<br />

befinden sich vor der Anlage und sind permanent zugänglich.<br />

Raum, Umwelt + Verkehr<br />

Kartonsammlung<br />

Freitag, 11. März<br />

Bitte stellen Sie den Karton erst am Abfuhrtag bis spätestens 07.00 Uhr<br />

gut sichtbar an den für die Kehrichtabfuhr üblichen Stellen bereit.<br />

Beachten Sie, dass nur gebündelter Karton (kein Papier) abgeführt wird.<br />

ACHTUNG<br />

Nicht in die Kartonabfuhr gehören:<br />

– Papier – beschichtete Kartons<br />

– Styropor und andere (Tetra-Packungen)<br />

Verpackungsstoffe – Plastik (Tragegriffe bei Waschmittel-<br />

– Nieten und Klammern verpackungen und Bierkartons)<br />

Raum, Umwelt + Verkehr<br />

www.dietlikon.ch<br />

Unserer Umwelt zuliebe bitten wir Sie, Ihren Gartenabraum bis Anfang<br />

März abgeschlossen zu haben. Das Roden oder allzu starke Zurückschneiden<br />

und Auslichten von Gehölzen ab Anfang März schadet dem<br />

Brutgeschäft unserer Singvögel.<br />

Raum, Umwelt + Verkehr<br />

Anmeldung für den kostenlosen Häckseldienst vom<br />

Montag, 21. März <strong>2022</strong><br />

Name und Vorname<br />

Adresse<br />

Bemerkungen<br />

<br />

Telefonnummer<br />

Anmeldeschluss: 16. März <strong>2022</strong><br />

Bitte einsenden an:<br />

Gemeindeverwaltung, Raum, Umwelt + Verkehr, 8305 Dietlikon<br />

Telefon 044 835 82 30, per E-Mail: umwelt@dietlikon.org<br />

(Anmeldungen per E-Mail werden bestätigt, ohne Rückbestätigung<br />

gelten E-Mailanmeldungen als nicht erhalten und nicht registriert).<br />


28 Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong><br />

Versli, Fingerspiele und<br />

Geschich ten mit Nicole Morina<br />

für Kinder ab 2 Jahren (mit<br />

Begleitung)<br />

• Montag, 15.30 Uhr<br />

<strong>10</strong>. Januar, 7. Februar, 7. März,<br />

4. April, 9. Mai, 13. Juni,<br />

11. Juli, 5. September, 3.<br />

Oktober, 7. November,<br />

5. Dezember<br />

Talk<br />

mit Karin Wenger,<br />

SRF-Korrespondentin<br />

und Urs Heinz Aerni<br />

• Montag, 9. Mai <strong>2022</strong>, 19 Uhr<br />

programm GEMEINSAM<br />

22<br />

BiblioWeekend<br />

Spielplausch jeweils 17 – 20 Uhr<br />

(Jassen, Brändi Dog, Monopoly, Eile<br />

mit Weile, Canasta und vieles mehr …)<br />

• 25. – 26. März <strong>2022</strong><br />

Bring-<br />

Bringts<br />

auf alle<br />

Fälle! und<br />

Holtag!<br />

Bringen, holen, schmausen,<br />

staunen, lauschen, tauschen...<br />

Sie bringen gut erhaltene Bücher,<br />

Spiele und Discs und holen, was<br />

Ihnen gefällt. Oder Sie kommen<br />

einfach zum Stöbern vorbei.<br />

– Festwirtschaft<br />

• Samstag, 11.6 <strong>2022</strong>,<br />

<strong>10</strong> – 14 Uhr<br />

Kleider-<br />

SWAP<br />

Woll-<br />

Lust!<br />

Strick- und Häkeltreff in der<br />

Bibliothek …. Kurz gesagt,<br />

wir sträkeln zusammen!<br />

• Donnerstag, 14 – 18 Uhr<br />

13. Januar, 3. Februar, 3. März,<br />

7. April, 5. Mai, 2. Juni, 7. Juli,<br />

8. September, 6. Oktober,<br />

3. November, 1. Dezember<br />

Bücher-<br />

**<br />

Gemütlicher<br />

Abend<br />

Geniessen Sie mit uns einen gemütlichen<br />

Abend in der Bibliothek und gönnen Sie<br />

sich bei unserem Advents-Apéro eine kurze<br />

Auszeit.<br />

• Donnerstag, 15. Dezember <strong>2022</strong>,<br />

18.30 – 20 Uhr<br />

Apéro<br />

Die Buchhändlerin<br />

Daniela Binder stellt<br />

spannende und<br />

interessante Buch-<br />

Neuheiten aus der Welt<br />

der Belletristik vor.<br />

Lassen Sie sich bezaubern<br />

und inspirieren!<br />

• Mittwoch, 6. April<br />

<strong>2022</strong>, 19 Uhr<br />

Dienstag, 1. November<br />

<strong>2022</strong>, 19 Uhr<br />

Adventsfenster<br />

Buchstart<br />

• Samstag, 26. März <strong>2022</strong>,<br />

13 – 16 Uhr<br />

Samstag, 29. Oktober <strong>2022</strong>,<br />

13 – 16 Uhr<br />

*<br />

*<br />

* * **<br />

mit<br />

Daniela<br />

Binder<br />

Marcel<br />

Huwyler<br />

Krimi-Lesung<br />

• Freitag, 23. September <strong>2022</strong>, 19 Uhr<br />

Macht<br />

belesen


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> 29<br />

Snowcamp Sek Dietlikon: Olympia in Scuol<br />

Am Sonntagmorgen, 20.02.<strong>2022</strong> begann das seit Oktober geplante<br />

Snowcamp, welches trotz Corona durchgeführt werden konnte.<br />

Um 8.00 Uhr besammelten sich die Teilnehmer/-innen des Camps am<br />

Bahnhof Dietlikon. In Scuol angekommen wurden sie mit einem<br />

leckeren Essen begrüsst und gestärkt, um danach auf der Piste alles zu<br />

geben. Den Rest der Woche verbrachten sie mit aufregenden, erlebnisreichen<br />

Momenten.<br />

Das diesjährige Motto wurde in<br />

dieser Woche gründlich ausgelebt,<br />

indem die Teilnehmenden in Gedanken<br />

jeden Tag auf einen anderen<br />

Kontinenten reisten. Wollen Sie<br />

wissen, was die Teilnehmenden alles<br />

erlebt haben? Dann lesen Sie<br />

weiter!<br />

Guten Morgen aus Asien! Der heutige<br />

Tag begann mit lauter Musik<br />

und einer Tasse Kaffee. Um 08.45<br />

Uhr trafen sich alle Schüler/-innen<br />

samt Ski und Snowboard an der<br />

Talstation. An diesem Tag kämpften<br />

sie sich durch Schnee und Sturm.<br />

Gegen Ende des Tages marschierten<br />

alle zur Kunsteisbahn und genossen<br />

den Rest des Abends. Es bestand<br />

auch die Möglichkeit, Spielgeld zu<br />

erhalten, indem Schülerinnen und<br />

Schüler eine kreative und gleichzeitig<br />

elegante Choreografie auf dem<br />

Eis einstudierten.<br />

Einige zeigten auch ihr Können auf<br />

dem Eishockeyfeld und holten so<br />

Punkte für die Olympischen Spiele.<br />

Zurück im Lagerhaus legten sich<br />

alle erschöpft in ihre Betten.<br />

«Goeie More», das würden die Afrikaner<br />

sagen, wenn sie morgens<br />

verschlafen aus ihren Zimmern geholt<br />

werden. Willkommen in Afrika.<br />

Der Morgen verlief wie jeder<br />

andere, auf der Piste haben sie für<br />

das bevorstehende Ski/Snowboard-<br />

Rennen am Mittwoch trainiert.<br />

Während einige am Nachmittag<br />

Schanzen bauten oder einen Tausch<br />

mit Ski/Snowboard machten, hatten<br />

die anderen ebenfalls ihren Spass<br />

auf der Schlittelpiste. Den Abend<br />

konnten sie gemütlich mit einem<br />

Spieleabend ausklingen lassen.<br />

Am nächsten Tag stand das Ski-/<br />

Snowboard-Rennen in Australien<br />

vor der Türe. Nach dem köstlichen<br />

Mittagessen ging es in Gruppen<br />

wieder zur Bergstation.<br />

Voller Vorfreude stapften alle durch<br />

den Schnee in Richtung Schneesportshow.<br />

Aus unbekannten Gründen<br />

fand diese jedoch leider nicht<br />

statt. Enttäuscht schlenderten sie zurück<br />

ins Lagerhaus und schnappten<br />

ihre Handschuhe für eine improvisierte<br />

Challenge von den Leitern. In<br />

den Gruppen hatte man 20 Minuten<br />

Zeit, um aus dem Schnee eine möglichst<br />

kreative Skulptur zu bauen.<br />

Nach den fertiggestellten Figuren<br />

durfte jede Gruppe die Idee dahinter<br />

erzählen, welche anschliessend von<br />

den Leitern beurteilt wurde.<br />

Zu dieser Challenge wurde sogar<br />

eine Schülerin namens Céline Larisch<br />

interviewt:<br />

Wie hast du reagiert, als du erfahren<br />

hast, dass doch ein anderes<br />

Programm stattfinden wird?<br />

«Ich war anfangs enttäuscht, aber<br />

ich freute mich auf das neue Programm.»<br />

Was hat dir besonders an dieser<br />

neuen Challenge gefallen?<br />

«Mir gefiel, dass wir in den Gruppen<br />

viel Spass hatten und wir viel<br />

lachen konnten.»<br />

Was hattet ihr als Figur und wie<br />

seid ihr auf die Idee gekommen?<br />

Was hat euch inspiriert?<br />

«Unsere Figur war die Freiheitsstatue<br />

von New York. Wir haben im Internet<br />

recherchiert und sind anschliessend<br />

auf die Statue gestossen.<br />

Wir dachten, das ist es! Um noch<br />

mehr Punkte zu ergattern, bauten wir<br />

einen Sockel, damit ich auf ihn stehen<br />

konnte.»<br />

Der Donnerstag begann mit einem<br />

amerikanischen Frühstück und guter<br />

Laune. Die Schüler/-innen hatten die<br />

Möglichkeit am letzten Tag in eigenen<br />

Gruppen zu fahren. An diesem<br />

Morgen bestand auch die Chance die<br />

Leiter auf der Piste anzuhalten und<br />

sie um weiteres Spielgeld zu bitten.<br />

Da hatten einige grossen Erfolg.<br />

Das ganze gesammelte Geld der einzelnen<br />

Schüler/-innen wurde am<br />

Abend im Casino verspielt. Während<br />

die einen Gewinn machten, waren<br />

andere schon längst bankrott.<br />

Gegen Ende des Abends gab es die<br />

Option «Lösli» zu kaufen und somit<br />

einen besonderen Preis zu gewinnen.<br />

Die Person mit dem erst<br />

gezogenen Los wurde am Abreisetag<br />

von den Hausarbeiten entlastet<br />

und konnte somit auf direktem<br />

Wege am Bahnhof in Scuol warten.<br />

Die Zweitplatzierte durfte zwischen<br />

zwei verschiedenen Putzarbeiten<br />

entscheiden und anschliessend<br />

das Lagerhaus verlassen.<br />

Um ca. 9 Uhr standen alle mit ihrem<br />

Gepäck abfahrtbereit auf dem<br />

Perron. In Dietlikon angekommen<br />

warteten die Eltern gespannt auf<br />

ihre Kinder, die mit fröhlichen Gesichtern<br />

daherkamen.<br />

Rückblickend lässt sich sagen,<br />

dass das Snowcamp wieder einmal<br />

ein Erfolg für alle Teilnehmenden<br />

war und sich alle schon jetzt auf<br />

das nächste Snowcamp der Sek<br />

Dietlikon freuen.<br />

Delia Calamia, Selina Kümin<br />

Amtliche<br />

Todesanzeige<br />

Angela Maria Lareglia geb. Zifarone, geboren<br />

24.01.1948, gestorben 08.03.<strong>2022</strong>, zuletzt<br />

wohnhaft gewesen in Dietlikon.<br />

Erdbestattung am Montag, 14.03.<strong>2022</strong>,<br />

14.00 Uhr, Friedhof Dietlikon.<br />

Anschliessend um 14.30 Uhr Uhr Trauerfeier<br />

in der kath. Kirche St. Michael, Dietlikon.<br />

Bestattungsamt<br />

Aus der reformierten Kirchenpflege<br />

Auf dem Weg zum Zertifikat<br />

Die Kirchenpflege hat an der Sitzung vom 1. März unter Anderem das vom Umweltteam erarbeitete<br />

Umweltprogramm genehmigt.<br />

Es bildet die Grundlage für den Umweltbericht und das (weitere) Tun während der nächsten<br />

4 Jahre nach Erhalt des kirchlichen Umwelt-Zertifikats «Grüner Güggel». Die erarbeiteten<br />

(verbindlichen) Ziele sind ganz auf die Situation der Kirchgemeinde und unsere Möglichkeiten<br />

zugeschnitten.<br />

Reformierte Kirchenpflege Dietlikon


Unser Fachgebiet<br />

F<br />

A<br />

R<br />

F<br />

O<br />

L<br />

A<br />

Y<br />

S<br />

A<br />

T<br />

Z<br />

R<br />

E<br />

T<br />

U<br />

S<br />

S<br />

C<br />

B<br />

E<br />

R<br />

A<br />

T<br />

I<br />

D<br />

P<br />

R<br />

E<br />

P<br />

B<br />

I<br />

L<br />

D<br />

A<br />

N<br />

S<br />

C<br />

H<br />

B<br />

A<br />

N<br />

D<br />

L<br />

A<br />

U<br />

M<br />

S<br />

B<br />

L<br />

I<br />

C<br />

E<br />

N<br />

M<br />

A<br />

T<br />

U<br />

T<br />

P<br />

I<br />

E<br />

G<br />

E<br />

L<br />

H<br />

E<br />

R<br />

I<br />

F<br />

T<br />

N<br />

G<br />

E<br />

N<br />

E<br />

S<br />

S<br />

R<br />

I<br />

T<br />

T<br />

E<br />

R<br />

O<br />

L<br />

E<br />

U<br />

C<br />

K<br />

F<br />

W<br />

E<br />

I<br />

T<br />

E<br />

H<br />

L<br />

A<br />

G<br />

F<br />

A<br />

N<br />

G<br />

www.leimbacherdruck.ch Claridenstrasse 7 · 8305 Dietlikon · Telefon 044 833 20 40


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> 31<br />

Sa. 25. Juni 22 | 17.30 – 24.00 Uhr<br />

<strong>2022</strong><br />

dietliker<br />

kulturnacht<br />

Klassik | Jazz | Urbane Volksmusik<br />

Chanson | Zauberei | Jonglage<br />

Osteuropäische Volksmusik<br />

Geschichtenerzählung<br />

Akrobatik | Musikkabarett<br />

<strong>10</strong> Produktionen auf <strong>10</strong> Bühnen<br />

Abendkasse und Festwirtschaft<br />

www.dietliker-kulturnacht.ch<br />

Sponsorin


32 Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong><br />

Gsellhof Brüttisellen<br />

Samstag, 26. März <strong>2022</strong><br />

14.30 Uhr (Türöffnung: 14.00 Uhr)<br />

Hinweise zum<br />

Abfallwesen<br />

Häckseldienst<br />

Dienstag bis<br />

Donnerstag,<br />

15. – 17. März <strong>2022</strong><br />

Die Sträucher- und Baumschnitte<br />

(nur hölzernes Material, keine<br />

Dornpflanzen und Wurzelstöcke)<br />

müssen am Dienstag, 15.<br />

März <strong>2022</strong> um 07.00 Uhr am<br />

Strassenrand geordnet (nicht zusammengebunden<br />

und ohne<br />

Fremdmaterialien wie Drähte,<br />

Schnur usw.) bereitgestellt werden.<br />

Die Äste müssen vorher<br />

nicht zerkleinert werden. Der<br />

maximale Astdurchmesser beträgt<br />

etwa 30 Zentimeter. Das<br />

Häckselgut wird am Bereitstellungsort<br />

wieder ausgeworfen.<br />

Anmeldung nötig<br />

Um die Häckseltour koordinieren<br />

zu können, ist eine Anmeldung<br />

bei der Abteilung Tiefbau,<br />

Unterhalt und Sicherheit bis<br />

Freitag, 11. März <strong>2022</strong>, 12.00<br />

Uhr nötig.<br />

Tel.: 044 805 91 64 oder per E-<br />

Mail: leonardo.bernaschina@<br />

wangen-bruettisellen.ch<br />

In jeder Zürcherin<br />

steckt eine Spenderin.<br />

Spenden auch Sie.<br />

für Kinder ab 4 Jahren (in Begleitung Erwachsener)<br />

Kinder: Fr. 15.- Dauer der Vorstellung:<br />

Erwachsene: Fr. 20.-<br />

120 Min. inkl. Pause<br />

Für bedürftige Menschen in Ihrer Region.<br />

Konto 80-2495-0, www.srk-zuerich.ch<br />

Tickets: www.kultur-kreis-wb.ch/anmelden oder 079 559 76 94<br />

8308 Illnau, Tel. 052 355 25 25, www.jprag.ch<br />

Immer für Sie auf Draht...<br />

Elektroinstallation • Elektroplanung • Elektrokontrollen • Elektrosmog<br />

Isma Garage<br />

Riedmühlestrasse 16<br />

8305 Dietlikon<br />

044 592 02 06<br />

garage@isma-group.ch<br />

Reparaturen und Service aller Marken<br />

Reparaturen und Service an Lieferwagen und Lastwagen<br />

Reifen, Reifenwechsel, Reifenhotel


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> 33<br />

15. März <strong>2022</strong>, 19.45 Uhr im Gsellhof<br />

Einladung zur Gemeindeversammlung<br />

Die Stimmberechtigten werden hiermit eingeladen zur Gemeindeversammlung<br />

vom Dienstag, 15. März <strong>2022</strong>, 19.45 Uhr, Gemeindezentrum<br />

Gsellhof in Brüttisellen. Im Anschluss an die Versammlung offeriert die<br />

Gemeinde einen kleinen Apéro.<br />

Achtung! <br />

Aufgrund des Busfahrplans beginnen die Gemeindeversammlungen um<br />

19.45 Uhr. Die Türöffnung erfolgt um 19.30 Uhr.<br />

Geschäfte<br />

1. Landverkauf an die GGB Immobilien AG<br />

2. Teilrevision Kernzonenvorschriften und Kernzonenplan<br />

Broschüre und Akten<br />

Beachten Sie bitte die Gemeindeversammlungs-Broschüre ab dem 15.<br />

Februar <strong>2022</strong>, welche unter www.wangen-bruettisellen.ch/Politik/Gemeindeversammlung<br />

abrufbar ist oder mit einem Abo elektronisch oder<br />

in Papierform bei der Abteilung Präsidiales, praesidiales@wangenbruettisellen.ch,<br />

bestellt werden kann.<br />

Die detaillierten Akten liegen ab 15. Februar <strong>2022</strong> im Gemeindehaus zur<br />

Einsicht auf.<br />

Anfragen nach § 17 Gemeindegesetz<br />

Gemäss § 17 des Gemeindegesetzes hat jede stimmberechtigte Person<br />

das Recht, eine Anfrage an den Gemeinderat zu stellen, die an der Gemeindeversammlung<br />

zu beantworten ist. Die Anfrage muss aber eine<br />

Angelegenheit der Gemeinde und von allgemeinem Interesse sein sowie<br />

vor der Gemeindeversammlung schriftlich beim Gemeinderat eingereicht<br />

werden.<br />

Anfragen, die spätestens zehn Arbeitstage vor der Gemeindeversammlung<br />

eingereicht werden, beantwortet der Gemeinderat der/dem fragestellenden<br />

Stimmberechtigten spätestens einen Tag vor der Gemeindeversammlung<br />

schriftlich. Der Tag, an dem die Gemeindeversammlung<br />

stattfindet, wird dabei nicht mitgezählt. Massgebend ist das Datum des<br />

Eingangs beim Gemeinderat.<br />

Gemeinderat<br />

Gemeindeversammlung vom 15. März<br />

An der Gemeindeversammlung vom 15. März <strong>2022</strong> werden den<br />

Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern folgende Geschäfte zur Genehmigung<br />

vorgelegt:<br />

Landverkauf an die GGB Immobilien AG<br />

Seit dem 29. Oktober 1989 besteht zwischen der heutigen GGB Immobilien<br />

AG und der Gemeinde Wangen-Brüttisellen ein Baurechtsvertrag<br />

über das gemeindeeigene Grundstück Kat. Nr. 5675 an der Ruchstuckstrasse<br />

19/21 in Brüttisellen. Das Grundstück befindet sich in der Zone<br />

G5 und soll an die Baurechtsnehmerin GGB Immobilien AG verkauft<br />

werden. Der Verkaufspreis für 5207 m² beträgt insgesamt CHF 4 130 000.<br />

Teilrevision Bau- und Zonenordnung<br />

Die bestehenden Kernzonenvorschriften für die Kernzone A und B in<br />

den Ortsteilen Wangen und Brüttisellen sind in den vergangenen Jahren<br />

erweitert und ergänzt worden. Im Vollzug hat sich gezeigt, dass der<br />

geringe Gestaltungsspielraum zeitgemässe Lösungen verhindert.<br />

Die Anpassung einzelner Vorschriften in der Kernzone A soll die<br />

Schaffung von qualitativ hochwertigem Wohnraum ermöglichen und<br />

die Umstrukturierung von nicht mehr bestimmungsgemässen landwirtschaftlichen<br />

Gebäuden erleichtern. Die Gestaltungsvorschriften in<br />

der Kernzone B werden reduziert.<br />

Gemeinderat<br />

Ihre Spende<br />

kämpft für<br />

Ihre Minderheiten.<br />

Spende<br />

www.heks.ch<br />

PC kämpft 80-1115-1 für<br />

Minderheiten.<br />

www.heks.ch<br />

PC 80-1115-1<br />

Goodwill<br />

Goodwill<br />

Amtliche Publikation von Gemeinderatsbeschlüssen<br />

Der Gemeinderat Wangen-Brüttisellen hat an seiner Sitzung vom 7. März <strong>2022</strong><br />

folgenden Beschluss als gebundene Ausgabe gemäss § <strong>10</strong>3 Gemeindegesetz gefasst:<br />

1. Kreditbewilligung in der Höhe von CHF 790 000<br />

für den Neubau der öffentlichen Schmutz- und<br />

Regenabwasserleitungen im Gebiet Sücheren in<br />

Brüttisellen<br />

Gegen diesen Beschluss kann, von der Veröffentlichung<br />

an gerechnet, beim Bezirksrat Uster, 86<strong>10</strong> Uster,<br />

wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen<br />

Rechte innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in<br />

Stimmrechtssachen erhoben werden. Die Rekursschrift<br />

muss einen Antrag und dessen Begründung<br />

enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit<br />

möglich, beizulegen.<br />

Der Beschluss ist auf der Homepage www.wangenbruettisellen.ch<br />

unter der Rubrik Beschlüsse publiziert.<br />

Sie können auch bei der Abteilung Präsidiales,<br />

044 805 91 42 in Papierform bestellt werden.<br />

Gemeinderat


Sanitär Krucker AG<br />

Zürichstrasse 38 b, 8306 Brüttisellen<br />

Tel. 044 833 35 33<br />

www.sanitaer-krucker.ch<br />

info@sanitaer-krucker.ch<br />

Planung und Ausführung<br />

aller sanitären Anlagen<br />

Reparatur-Service<br />

Boilerentkalkungen<br />

Evangelisch-Reformierte Kirchenpflege<br />

Wangen-Brüttisellen<br />

Erneuerungswahl von<br />

5 Kandidatinnen und Kandidaten<br />

inkl. Präsidium für die Amtsdauer <strong>2022</strong> – 2026<br />

Ernst Abbühl, 07.06.1973<br />

Markus Guhl, 03.08.1957<br />

Ruth Oschwald, 07.02.1950<br />

Monika Spiewok, 04.03.1962<br />

Susanne Imhof, 16.12.1968<br />

Präsidium Ernst Abbühl<br />

Wir empfehlen ihnen die 5 Kandidaten zur Wahl für die Amtsdauer<br />

<strong>2022</strong> – 2026.<br />

Frau Susanne Imhof stellt sich noch einmal für die neue Amtsdauer<br />

zur Wahl. (Bitte noch eintragen auf der leeren Zeile).<br />

SCHLICHTHERLE + GILLNER AG<br />

Beratung<br />

Heizung Solar Kälte<br />

Planung<br />

Installationen<br />

Reparaturen<br />

Dietlikonerstrasse 1 Fon 044 830 64 71<br />

CH-8304 Wallisellen Fax 044 830 63 73<br />

Magali Zimmermann<br />

RGPK<br />

Gabor Csernyik<br />

Schulpräsident<br />

Luca Todeschini<br />

Sozialbehörde<br />

Behördenwahlen 27. März <strong>2022</strong><br />

Pfister GmbH · Tel 043 499 88 88 · www.pfister-holzbau.ch<br />

Zürich · Katzenschwanzstr. 47 · 8053 Zürich-Witikon<br />

Dietlikon · Im Weizenacker 5 · 8305 Dietlikon<br />

fenster<br />

küchen<br />

dachfenster<br />

einbauschränke<br />

dachkonstruktionen<br />

türen<br />

einbruchsicherungen terrassenböden<br />

kinderspielplätze<br />

treppenbau<br />

Kathrin Kobelt<br />

Baumann<br />

neu in die<br />

Sozialkommission<br />

schreinerei · zimmerei · parkett<br />

www.forumwangenbruettisellen.ch


Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong> Kirchen<br />

35<br />

Hegnaustrasse 36<br />

8602 Wangen<br />

www.refwb.ch<br />

Sekretariat:<br />

Mo – Fr 8 – 12 Uhr<br />

Di und Do 13.30 – 16.00 Uhr<br />

Telefon 044 833 35 03<br />

petra.kreinz@refwb.ch<br />

Pfarrer Severin Hirt<br />

Telefon 044 833 34 47<br />

severin.hirt@refwb.ch<br />

Sonntag, 13. März<br />

17.15 Gottesdienst in der Kirche<br />

Wangen mit Pfr. Hansjakob<br />

Schibler.<br />

Thema: «Zum (verspäteten)<br />

Beginn der Lastenzeit-<br />

Fastenzeit <strong>2022</strong>»<br />

Orgel: Jens Hoffmann<br />

Kollekte: Brot für Alle<br />

Freitag, 18. März<br />

18.00 Jugendgottesdienst in der<br />

Kirche Wangen mit<br />

Pfr. Severin Hirt und<br />

anschliessendem Imbiss<br />

Pflegezentrum Rotacher<br />

Freitag, 11. März<br />

<strong>10</strong>.15 Gottesdienst für die<br />

BewohnerInnen<br />

Pfr. Marcel Frossard<br />

Fadackerstrasse 11<br />

8305 Dietlikon<br />

www.kath-dietlikon.ch<br />

Sekretariat:<br />

Diana Hiemann / Rita Winiger<br />

Mo – Fr 8.30 – 11.30 Uhr<br />

Telefon 044 833 08 88<br />

kirche@kath-dietlikon.ch<br />

Seelsorgeteam:<br />

Michael Eismann, Gemeindeleiter<br />

michael.eismann@kath-dietlikon.ch<br />

Markus Merz, Priester<br />

markus.merz@kath-dietlikon.ch<br />

Angelika Häfliger, Seelsorgerin<br />

angelika.haefliger@kath-dietlikon.ch<br />

Christian Weibel, Jugendarbeiter<br />

christian.weibel@kath-dietlikon.ch<br />

Samstag, 12. März<br />

18.00 Eucharistiefeier<br />

Sonntag, 13. März<br />

08.30 Santa Messa mit Anmeldung<br />

MCLI<br />

<strong>10</strong>.00 Eucharistiefeier<br />

Legat: Nelly Karli-Signer<br />

Opfer: Fastenopferprojekt in<br />

Haiti<br />

Dienstag,15. März<br />

09.00 Eucharistiefeier, anschliessend<br />

Kaffeetreff<br />

Mittwoch, 16. März<br />

15.00 Fiire mit de Chline, Wangen<br />

Donnerstag, 17. März<br />

09.00 Rosenkranzgebet<br />

Sekretariat:<br />

Dorfstrasse 15<br />

8305 Dietlikon<br />

Di – Fr 9.00 – 11.00 Uhr<br />

Tel. 044 833 21 80<br />

dietlikon@ref-dietlikon.ch<br />

Pfarrämter:<br />

Pfrn. Christa Nater<br />

Tel. 044 833 40 70<br />

christa.nater@ref-dietlikon.ch<br />

Pfrn. Nelly Spielmann<br />

Tel. 044 833 22 50<br />

nelly.spielmann@ref-dietlikon.ch<br />

Sonntag, 13. März<br />

<strong>10</strong>.00 Kirche, Gottesdienst mit<br />

Taufe, Pfrn. Christa Nater<br />

Musik: Anastasija Theodoridou,<br />

anschliessend Apéro<br />

Nächste Taufsonntage<br />

15. Mai Pfrn. Christa Nater<br />

26. Juni Pfrn. Nelly Spielmann<br />

17. Juli Pfrn. Christa Nater<br />

Ref. Kirche Dietlikon<br />

Vorschau auf<br />

Veranstaltungen<br />

Samstag, 19. März<br />

Kolibrimorgen<br />

09.30 Kirchgemeindehaus<br />

für Kinder vom Kindergarten<br />

bis zur 3. Klasse<br />

Anmeldung bis <strong>10</strong>. März<br />

dietlikon@ref-dietlikon.ch<br />

Bertea Dorftreff<br />

Dorfstrasse 5a, 8305 Dietlikon<br />

www.feg-dietlikon.ch<br />

Kontakt:<br />

Silas Wohler (Pastor)<br />

Tel. 076 675 12 91<br />

silas.wohler@feg-dietlikon.ch<br />

Marc Mattmann (Jugendarbeiter)<br />

Tel. 077 455 27 87<br />

marc.mattmann@feg-dietlikon.ch<br />

Jungschi Dietlikon<br />

1. Kindergarten bis 6. Klasse<br />

jungschidietlikon@gmail.com<br />

Sonntag, 13. März<br />

<strong>10</strong>.00 Gebets-Serie 1<br />

mit Abendmahl<br />

Predigt: Silas Wohler<br />

Während des Gottesdienstes<br />

Kinderhüte und Kidstreff<br />

Vom 14. bis 24. März: Fastenzeit<br />

Alterszentrum Hofwiesen<br />

Donnerstag, 17. März<br />

<strong>10</strong>.00 Gottesdienst für die<br />

BewohnerInnen<br />

Pfr. Severin Hirt<br />

Wahlen vom 27. März <strong>2022</strong><br />

Benefizkonzert<br />

Karin<br />

Theodoracatosin<br />

die Schulpflege Altwegg<br />

karin-theodoracatos.ch<br />

Gute Schule<br />

erhalten!<br />

Brunner Zweiräder<br />

Aufwiesenstrasse 13<br />

8305 Dietlikon<br />

Telefon 044 833 42 25<br />

Velos – Motos<br />

www.gospelduebendorf.ch<br />

Viele Sängerinnen und<br />

Sänger freuen sich auf<br />

Ihren Besuch.<br />

Dirigent: Ueli Vollenweider<br />

Piano: Roger Näf<br />

unterstützt durch:<br />

Sonntag, 20. März <strong>2022</strong><br />

19.00 Uhr<br />

Kath. Kirche St. Michael Dietlikon<br />

Wir singen für den Frieden in der Ukraine<br />

und sammeln für die Glückskette.<br />

GOSPELCHOR DÜBENDORF<br />

GOSPELCHOR DÜBENDORF<br />

GOSPEL – SPIRITUAL – JAZZ


36 Agenda<br />

Kurier Nr. <strong>10</strong> <strong>10</strong>.3.<strong>2022</strong><br />

Veranstaltungen 11. bis 17. März<br />

Samstag, 12. März<br />

Kinderfasnacht Wangen, 14 – 18 Uhr,<br />

beim Restaurant Sternen, Dorfplatz<br />

Wangen, Umzug und Guggenauftritte<br />

mit den lokalen Füdlichnübler und<br />

Special Guest Mörsburg Schränzer<br />

aus Winterthur<br />

Montag, 14. März<br />

Computeria Wangen-Brüttisellen,<br />

14.00 – 16.00 Uhr, Bibliothek Brüttisellen.<br />

Haben Sie Mut und kommen<br />

Sie mit Ihren Fragen vorbei.<br />

Bringen Sie den Laptop, das Tablet<br />

oder Ihr Smartphone gleich mit. Die<br />

Computeria findet immer jeden 2.<br />

Montag im Monat statt. Veranstalter:<br />

Ortsvertretung Wangen-Brüttisellen<br />

Pro Senectute Kanton Zürich<br />

Lismer-Gruppe, 14 – 17 Uhr, im ref.<br />

Kirchgemeindehaus, Dietlikon, Stricken<br />

in geselliger Runde zu Gunsten<br />

von Schweizerischen Hilfswerken<br />

und Organisationen, Veranstalter:<br />

Frauenverein Dietlikon<br />

Wir suchen eine Fachkraft als<br />

Dienstag, 15. März<br />

Einfache Halbtageswanderung von<br />

Zürich-Rigiblick nach Binz für Wanderfreudige<br />

60+. Treffpunkt: Bahnhof<br />

Dietlikon beim Brunnen um<br />

11.35 Uhr. Ausschreibung / Anmeldung<br />

unter Pro Senectute www.<br />

pszh.ch/wandern oder an wandergruppe-dietlikon@bluewin.ch.<br />

Auskunft<br />

Tel. 079 785 24 50. Veranstalter:<br />

Wandergruppe Dietlikon<br />

V O R S C H A U<br />

Freitag, 18. März<br />

Bänz Friedli, 20 Uhr (vorgängiges<br />

Nachtessen um 18.30 Uhr), Gasthof<br />

Sternen (drei Gang Menü für Fr.<br />

31.50), Reservation www.kulturkreis-wb.ch/anmelden<br />

oder per SMS/<br />

Tel. 079 559 76 94, Veranstalter:<br />

Kultur-Kreis Wangen-Brüttisellen<br />

Administrative(r) Allrounder(in)<br />

Verlagswesen (60 – 70 %)<br />

Ihre Aufgaben<br />

– Inserateannahme und Korrespondenz mit unseren Inseratekunden<br />

– Systemeingabe mit Rechnungslauf und Debitorenkontrolle<br />

– Lektorat<br />

– Redaktionssekretariat<br />

– Redaktion unserer Agendaseite<br />

– Indesign-Kenntnisse von Vorteil<br />

Wir bieten<br />

Eine abwechslungsreiche Aufgabe und ein<br />

freundschaftliches Arbeitsklima.<br />

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.<br />

Melden Sie uns Ihre<br />

Veranstaltung<br />

info@leimbacherdruck.ch<br />

Ärztlicher Notfalldienst<br />

Bitte setzen Sie sich zunächst mit Ihrer Hausarzt-, Zahnarztpraxis oder<br />

Ihrer Apotheke in Verbindung.<br />

Sofern Sie dort niemanden erreichen, wenden Sie sich an das «Ärztefon»,<br />

die Vermittlungsstelle für die Notfalldienste der Ärzte, Zahnärzte und<br />

Apotheker, unter der Gratisnummer:<br />

0800 33 66 55 Rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr<br />

Für schnelle Hilfe in lebensbedrohlichen Lagen kann die Sanitätsnotrufnummer<br />

144 gewählt werden.<br />

Notfalldienst für Kleintiere, Kleintierpraxis Zentrum AG 044 805 39 39<br />

Dr. med. vet. Thomas Demarmels, Dr. med. vet. Remy Sprecher und<br />

Dr. med. vet. Franziska Brandenberger, Bahnhofstrasse 38, Dietlikon<br />

Kurier<br />

67. Jahrgang Wochenzeitung der Gemeinden Dietlikon und<br />

Wangen-Brüttisellen. Erscheint am Donnerstag.<br />

Wird in alle Haushaltungen und Unternehmen verteilt.<br />

Auflage 8000 Ex. Jahresabo per Post: Fr. 188.– exkl. MWST<br />

Inserate- Annahmeschluss: Dienstag 12.00 Uhr<br />

annahme inserate@leimbacherdruck.ch, Telefon 044 833 20 40<br />

Einsendungen von Vereinen, Parteien, aus dem Leserkreis<br />

Merkblatt für Einsendungen: www.leimbacherdruck.ch<br />

Redaktionsschluss: Montag, 13.00 Uhr<br />

kurier@leimbacherdruck.ch<br />

Verlag<br />

Redaktion<br />

«Kurier», Leimbacher AG, Claridenstr. 7, 8305 Dietlikon<br />

Telefon 044 833 20 40, E-Mail info@leimbacherdruck.ch<br />

Mo – Fr 9.00 –12.00 Uhr, 14.00 –17.00 Uhr<br />

Telefon 044 834 08 58, kurier@leimbacherdruck.ch<br />

Mo + Di 9.00 –12 Uhr, 14.00 – 17 Uhr, Mi 9.00 –12 Uhr<br />

Leo Niessner (Redaktionsleiter), Irene Zogg (Layout)<br />

Keinen Kurier Falls Sie jeweils bis Donnerstag keinen Kurier erhalten,<br />

erhalten? kontaktieren Sie bitte die Firma Presto, Tel. 058 448 31 92<br />

und hinterlegen auf dem Telefonbeantworter Ihre Adresse<br />

und geben an, ob der aktuelle Kurier nachgeliefert werden soll.<br />

Willi Franz Bodenbeläge<br />

Parkett, Teppich,<br />

Willi Franz InnenDEkoratEur<br />

PVC, Linol, Kork<br />

behandeln Bodenbeläge – pflegen – & Parkett<br />

reinigenIntensiv-Reinigungen<br />

Rebackerweg Telefon 14079 698 18 45<br />

8305 Dietlikon info@franzparkett.ch<br />

Telefon 079 698 18 45<br />

Rebackerweg 14, 8305 Dietlikon<br />

Ihre Bewerbung oder Fragen senden Sie bitte an:<br />

felix.leimbacher@leimbacherdruck.ch<br />

www.leimbacherdruck.ch Claridenstrasse 7 · 8305 Dietlikon · Telefon 044 833 20 40

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!