18.03.2022 Aufrufe

Heimspiel #11

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Borken von seiner schönsten Seite

Heimspiel

Das Spieltagsheft der Skurios Volleys Borken

Nr. 11

Schreibt unserem

Kommentator im Livestream

doch mal ´ne WhatsApp!!!

Nachricht an

02861 8041915

2. Volleyball-Bundesliga

SV Blau-Weiß Dingden

20.03.2022 I 16:00 Uhr

Mergelsberg Sporthalle Borken

Powered by www.rehmsdruck.de www.kartenkuss.de

www.bleker-gruppe.de

1


Liebe Fans, Sponsoren und Unterstützer unserer Skurios Volleys,

was, die Saison ist schon fast wieder vorbei? Mit dem heutigen Heimspiel biegt die Saison 2021/22 schon in die

Zielgerade ein – und wir stehen schon jetzt kurz davor unsere zweite Meisterschaft nach der Saison 2018/19 zu

erringen. Ein Punkt fehlt uns nur noch zum Triumph – vielleicht können wir ja bereits heute – zum Derby gegen das

Volleyballdorf – gemeinsam dieses Ziel erreichen?

Obwohl heute Derby-Time ist und wir Eure lautstarke Unterstützung dringend benötigen, möchten wir Euch auch

auf das Spieltagheft hinweisen. Skurios sind wir ja alle, doch haben wir die Gelegenheit genutzt, uns mit Ralf

Tenbeck, Geschäftsführer unseres namensgebenden Premiumsponsors, zu unterhalten. Viel Spaß bei der Lektüre! In

der Online-Ausgabe haben wir natürlich auch wieder Spielerportraits und einen Rückblick auf die Spiele des letzten

Wochenendes für Euch. Am Ende möchten wir Euch noch den Hinweis geben unseren Kommentator Markus per

WhatsApp mit Fragen, Wünschen oder Grüßen anzuschreiben – eine Nachricht an die 02861 8041915 genügt hierfür.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Derby – zeigt dem Gegner lautstark wieviel Spaß es macht im „Hexenkessel“ der

2. Volleyball-Bundesliga Nord zu spielen - und vielleicht schon jetzt vorzeitig die Meisterschaft zu gewinnen.

Eure Skurios Volleys

Skurios Volleys Borken

vs

SV Blau-Weiß Dingden

Nr Name Größe Position Jahrgang Nat.

1 Kozl'onkov, Ermira 170 cm Universal 1990

2 Coenders, Fabienne 180 cm Außenangriff 1992

3 Luther, Doreen 187 cm Diagonal 1997

4 Röwer, Jana 190 cm Mittelblock 1999

5 Meszaros, Zsofia 174 cm Zuspiel 1999

6 Brinkmann, Anika 177 cm Außenangriff 1986

8 Baran, Zaneta 189 cm Diagonal 1989

9 Loker, Marika 184 cm Außenangriff 2007

10 Gröger, Johanna 188 cm Mittelblock 2006

11 Müller-Scheffsky, Johanna 177 cm Libero 1998

12 Liu, Yina 181 cm Zuspiel 1997

Nr. Name Größe Position Jahrgang Nat.

1 Kruse, Lara 173 cm Zuspiel 2001

2 Schmitz, Eva 180 cm Außenangriff 1998

3 Kuipers, Sarah 174 cm Zuspiel 1998

4 Emming, Sophie 173 cm Libero 1997

5 Kappmeyer, Katrin 173 cm Diagonal 1993

6 Baumeister, Louisa 182 cm Mittelblock 2002

8 Schmitz, Maike 180 cm Außenangriff 1993

11 Neuhäuser, Julia 170 cm Libero 1983

12 Priebs, Lena 182 cm Mittelblock 2000

14 Harbring, Andrea 178 cm Mittelblock 1998

15 Schultze, Maja 166 cm Libero 2002

16 Vehns, Leni 174 cm Außenangriff 2006

18 Klein-Hitpaß, Greta 184 cm Außenangriff 2001

Chang Cheng Liu

Lena Nelke

Trainer

Co-Trainerin

Kindermann, Michael

Bodt, Hans-Georg

Trainer

Co-Trainer

Franz Josef Jüditz

Physiotherapeut

Kruse, Heike

Co-Trainer (Scout)

Stephanie Schwan

Physiotherapeutin

Tigler, Silke

Co-Trainer (Scout)

Dr. Amin Osman

Mannschaftsarzt

Impressum

Herausgeber: RC Borken-Hoxfeld e.V., Abteilung Volleyball. Postfach 1339, 46303 Borken, - Verantwortlich für den Inhalt: Thomas Hacker, Hans Seyer, Ulrich Seyer. - Konzept & Gestaltung:

Thomas Hacker. - Fotos: Horst Andresen, Eva Gehrke, Thomas Hacker, Stephan Sühling. - Druck der Print-Ausgabe: Rehms-Druck, Landwehr 52, 46325 Borken.

2


3


Die Tabelle

2. Volleyball-Bundesliga Nord Frauen

Stand 13.03.2022

Platz Team Spiele Sätze Punkte

1 Skurios Volleys Borken ▲ 22 66:14 65

2 DSHS SnowTrex Köln 23 60:27 53

3 TSV Bayer 04 Leverkusen 21 56:24 50

4 VC Allbau Essen 22 47:39 37

5 SCU Emlichheim 21 46:33 37

6 Stralsunder Wildcats 21 44:36 36

7 BBSC Berlin 21 39:37 31

8 ETV Hamburg 19 39:36 30

9 VfL Oythe 22 36:46 27

10 VCO Berlin 21 33:48 24

11 SV Blau-Weiß Dingden 21 34:47 22

12 SSF Fortuna Bonn ▼ 21 23:53 14

13 RC Sorpesee ▼ 22 23:60 13

14 VCO Münster 23 17:63 11

Liebe Gäste vom SV Blau-Weiß Dingden,

nach kurzer Anreise begrüßen wir Euch im Herzen des Volleyball-Sports der 2. Volleyball-Bundesliga Nord – in

unserem „Hexenkessel“ Meggi. Innerhalb von nur neun Tagen ist das schon unser drittes Ligaspiel, doch zum

Endspurt dieser verrückten Saison steht unser Ziel fest: die Meisterschaft für unsere Fans und für uns! Ein

winziges Pünktchen fehlt uns dafür noch – trotzdem gibt es Gastgeschenke nur in der Kabine. Mit etwas Glück

können wir ja nach dem Spiel gemeinsam auf unsere zweite Meisterschaft nach der Saison 2018/19 anstoßen.

Für den Rest der Saison aber wünschen wir Euch noch einige Siege und damit Punkte in der Tabelle – schließlich

sind die Derbys gegen das Volleyballdorf für uns jeweils ein absolutes Highlight.

Eure Skurios Volleys

Der aktuelle Spieltag

Stand 13.03.2022

19.03.2022 17:00 Uhr Stralsunder Wildcats RC Sorpesee Diesterweg-Sporthalle

19.03.2022 17:00 Uhr VCO Berlin ETV Hamburg Sportforum Berlin

19.03.2022 18:00 Uhr BBSC Berlin SCU Emlichheim Sporthalle Hämmerlingstraße

19.03.2022 20:00 Uhr SSF Fortuna Bonn SV Blau-Weiß Dingden Hardtberghalle

20.03.2022 15:00 Uhr BBSC Berlin ETV Hamburg Sporthalle Hämmerlingstraße

20.03.2022 16:00 Uhr Skurios Volleys Borken SV Blau-Weiß Dingden Mergelsberg Sporthalle

20.03.2022 17:00 Uhr VCO Berlin SCU Emlichheim Sportforum Berlin

4


www.vrbank-wml.de

5


Unser Gegner im Portrait ...

... heute der SV Blau-Weiß Dingden

Vereinsgründung

1920

Vereinsfarben

Blau, Weiß

Ort

46499 Dingden

Mitgliederzahl des (Gesamt-)Vereins

ca. 1.400 Mitglieder

Andere angebotene Sportarten im Verein

Breitensport, Fußball, Handball, Judo, Lauftreff, Tischtennis oder Turnen

Spielstätte

Sporthalle Dingden (Höingsweg 3, 46499 Dingden)

Zugehörigkeit zur 2. Volleyball-Bundesliga seit?

1989-1991, 2015 (Wiederaufstieg in die 2. Volleyball-Bundesliga)

Bisherige sportliche Erfolge der Volleyball-Mannschaft

Wiederaufstieg in die 2. Volleyball-Bundesliga Nord zur Saison 2015/16 In dieser Saison 2020/21 war der

vierte Tabellenplatz das bisher beste Ergebnis.

Herausragende (ehemalige) Spielerinnen

Esther Stahl

Maike Schmitz, Katrin Kappmeyer, Eva Schmitz, Andrea Harbring und Julia Neuhäuser gehören seit 2015

zum Team.

Hauptberuf des Trainers

Michael Kindermann (hauptberuflicher Trainer)

Hans-Georg Bodt (Dipl.-Ingenieur für Informationstechnik)

besondere Rituale vor einem Spiel?

UNO Flip spielen und Essen (Banane und Cola)

Nach jedem Spiel gibt ś nen Schnaps und Kuchen in gemeinsamer Runde.

Ergebnisse der Aufeinandertreffen der vergangenen drei Jahre

14.12.2019 (H) 3:0 / 75:59 (25:18, 25:19, 25:22)

Das Rückrundenspiel der Saison 2019/20 entfiel aufgrund des Spielabbruchs der Volleyball-Bundesliga.

31.10.2020 (A) 3:1 / 98:77 (25:20, 23:25, 25:15, 25:17)

17.04.2021 (H) 3:0 / 75:57 (25:21, 25:18, 25:18)

25.09.2021 (A) 1:3 / 97:100 (24:26, 25:22, 25:27, 23:25)

Das wünscht sich unser Gegner vom Aufeinandertreffen

Nicht zu schlecht gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter aussehen.

6


7


stellt sich vor:

Den neue Citroën ë-C4 – 100% Electric!

Wir sind Die Bleker Gruppe, ein seit

1949 erfolgreiches und modernes

Familienunternehmen

mit

mittlerweile 11 Autohäusern, 10

Marken und 700 Mitarbeitern.

Ebenfalls ein Teil der Gruppe sind die

Bleker Autoteile GmbH, welche

Werkstätten in ganz Deutschland mit

Original-Ersatzteilen versorgt, und

die Activa Automobilservice GmbH,

welche Fahrzeuge nach individuellen

Anforderungen umbaut.

Als langjähriger Citroën Vertragspartner

sind wir immer auf dem aktuellsten

Stand, wenn es um die neuesten

Modelle der Marke geht. So auch im Fall

des Citroën ë-C4.

Der Neue in der elektrischen Modell-Palette verfügt über

eine Leistung von 100 kW (136 PS), das maximale

Drehmoment beträgt 260 Nm. In 9,7 Sekunden kann der

Franzose auf 100 km/h beschleunigen. Die

Höchstgeschwindigkeit in allen drei Fahrmodi (Eco, Normal,

Sport) beträgt 150 km/h. Die Batterie hat eine Kapazität von

50 kWh für eine Reichweite von bis zu 350 Kilometern nach

WLTP. Zusätzlich sorgt das System der Brems- und

Verzögerungsenergie für eine zusätzliche Verbesserung der

Riechweite. Die Garantie der Batterie beträgt 8 Jahre oder

160.000 Kilometer für 70 Prozent der Ladekapazität.

Die Aufladung der Batterie kann an verschiedenen Stellen

erfolgen. An einer öffentlichen Schnellladestation kann der

neue Citroën ë-C4 mit bis zu 100 kW geladen werden,

wodurch die Batterie innerhalb 30 Minuten bis zu 80

Prozent aufgeladen wird. An einem 11 kW-Ladeanschluss

lässt sich die Batterie über Nacht, in Rund fünf Stunden

wieder vollständig aufladen. Des Weiteren ist die

elektrische Kompaktlimousine mit jeder konventionellen

Haushaltssteckdose kompatibel.

Eine weitere technische Besonderheit stellt die MyCitroën

App dar, welche dem Kunden zahlreiche Informationen, wie

beispielsweise der Ladestand der Batterie liefert oder die

Möglichkeit zum Programmieren von (unter anderem) der

Innenraumtemperatur bietet. Außerdem kann über die

Free2Move Services App das größte Netzwerk an

öffentlichen Ladestationen in Europa aufgerufen werden.

Besuchen Sie jetzt unsere Homepage und schauen sich

unser aktuelles Citroën ë-C4 Angebot an:

https://bit.ly/3auSFCZ

Verbrauchs- und Emissionswerte nach WLTP:

Citroën ë-C4 Elektromotor 136 (Systemleistung: 100 kW/136 PS): Energieverbrauch* gewichtet, kombiniert: bis zu 16,6 kWh/100 km; CO₂-

Emission gewichtet, kombiniert: 0 g/km, Reichweite bis zu 350 km; CO₂-Effizienzklasse: A+.

* Die angegebene Reichweite wurde anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Die tatsächliche Reichweite kann

unter Alltagsbedingungen abweichen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig, insbesondere von persönlicher Fahrweise, Streckenbeschaffenheit,

Außentemperatur, Nutzung von Heizung und Klimaanlage sowie thermischer Vorkonditionierung

8


www.steuerberater.team

9


Möbel Kerkfeld und Skurios

Skurios und Volleys – seit Jahren gehören beide Begriffe hier in Borken untrennbar

zusammen. Grund hierfür ist das Engagement unseres Premiumsponsors Möbel Kerkfeld, die

neben qualitativ hochwertigen Möbeln auch solche anbieten, die etwas anders sind – skurios

eben. Mit Ralf Tenbeck Geschäftsführer des traditionsreichen Borkener Möbelhauses, haben

wir über das Möbelhaus, den Begriff „skurios“ und über das Sponsoring des Zweitliga-

Volleyballs in Borken gesprochen.

Herr Tenbeck, bereits zu Beginn eine für unsere Fans

spannende Frage: Was steckt hinter dem Namen

„skurios“?

Das Wort „skurios“ ist eine von uns kreierte Wortschöpfung,

die wir uns vor über zehn Jahren selbst überlegt haben. Da

steckt die Idee dahinter, dass „skurios“ außergewöhnlicher

sein soll als ein typisches Möbelhaus. Darum suchten wir

nach einem passenden Begriff, den es aber so bislang gar

nicht gab. Skurios entstand aus skurril und kurios und ist

heute eine geschützte Marke.

Was zeichnet denn das Skurios-Möbelhaus, also das

Möbelhaus für junge Leute, aus?

Das Haus ist nicht mehr nur jung. Es ist gegründet worden

für junge Leute, die sich zum ersten Mal einrichten.

Mittlerweile hat sich skurios aber zu einem Haus für alle

Generationen entwickelt, die etwas anders wohnen möchten

als „normal“. Hierher kommen Menschen, die etwas

Außergewöhnliches für ihre Wohnung suchen, was nicht

unbedingt dem typischen Konsumgeschmack entsprechen

soll. Ganz häufig kommen Kunden zu uns, welche sich

Einzelteile aus dem skurios aussuchen und diese dann mit

ihrem vorhandenen Interior kombinieren. Somit entsteht für

jeden einzelnen eine individuelle Wohnwelt jenseits von 08-

15. Mit den Möbeln aus der eigenen „skurios Original“ und

„Wooden Art“ Serie kann man sich zu Hause ein

unvergleichliches, exklusives Wohnumfeld zum bezahlbaren

Preis schaffen. Besonders schön ist, das man sich die Möbel

live im skurios anschauen und anfassen kann und für den,

der sich nicht sofort im skurios entscheiden kann, gibt’s die

Möglichkeit, diese bequem von zu Hause über den skurios

Webshop zu bestellen.

Möbel Kerkfeld, zu dem skurios gehört, ist eines der

größten Möbelhäuser in dieser Region und in den

letzten Jahren wurde kräftig erweitert. Kann man sagen,

dass Möbel - auch in Krisenzeiten – immer gehen?

Gerade in Zeiten mit Krisen verkaufen sich Möbel und

Küchen relativ gut. Kunden wollen durch einen Möbel- oder

Küchenkauf auch ein anderes Gefühl der Sicherheit haben.

In den letzten zwei stark von Corona geprägten Jahren

haben sich die Menschen auf ihr Zuhause oder auf ihren

Garten besonnen. Bei vielen Menschen gab es einen

Wertewandel: durch die Corona-Pandemie werden die

eigenen vier Wände viel mehr Wert geschätzt. Viele waren

bereit, sich qualitativ hochwertigere Möbel und Küchen zu

kaufen.

Was unterscheidet Sie eigentlich von der Konkurrenz?

Wir als familiengeführtes Unternehmen setzen stark auf

Qualität und Service. Wir begleiten unsere Kunden bei der

Auswahl ihrer idealen Möbel. Man könnte also sagen, dass

wir mit den Kunden möglichst erst einmal gemeinsam eine

Tasse Kaffee trinken, um zu verstehen was er will und ihm

dann das zeigen, was zu ihm passen könnte. Im skurios gibt

es unseren legendären skurios Schampanja zum Genuss bei

der Inspirationsreise durch die Ausstellung.

10


Qualitäts-Möbel „etwas anders“

Nun zu Ihrem Engagement bei den Skurios Volleys. Auf

dem ersten Blick passt es kaum zusammen – Volleyball-

Sport und Möbel.

Ich würde sagen die Wertschätzung an schönen Dingen,

Leistungswille und Spaß an der Sache verbinden skurios und

die Volleys. Als Familienunternehmen identifizieren wir uns

mit dem Teamgeist und Zusammenhalt der Mannschaft.

Wie kam es eigentlich zu dem Sponsoring?

Ausschlaggebend hierfür war die persönliche Initiative von

Uli Seyer. Ohne ihn wäre es nie so weit gekommen. Er

brachte damals eine wahnsinnig interessante

Präsentationsmappe mit, die so abgestimmt war, als wären

wir schon Sponsor. Das war sehr vorausschauend. Er hat es

geschafft uns zu zeigen, dass die Menschen, die in der Halle

beim Spiel sitzen, genau auch unsere Kunden sind. Das ist

auch wirklich so eingetroffen. Unsere Kundschaft ist breit

aufgestellt: junge Leute, genauso wie die etwas ältere

Generation – und alle haben ein wenig mehr Anspruch auch

bezüglich ihrer Möbel.

Die Skurios Volleys haben ihren Namensgeber in den

letzten Jahren in der gesamten Bundesrepublik bekannt

gemacht. Profitiert das Möbelhaus davon denn auch?

Wir merken das schon deutlich. Die Fans kommen und

honorieren, dass wir Sponsor der Skurios Volleys sind und

kaufen deswegen gerne ihre Möbel hier. Nicht nur aus dem

Verein kommen die Menschen hierher, viele kommen auch

von weit außerhalb. Gerade die etwas ältere Generation,

teilweise auch schon im Ruhestand, honoriert das

Engagement umso mehr, welches wir primär für die

Jüngeren machen. Es gibt manche, die sagen wirklich, dass

sie das so toll finden und daher zu uns kommen, um uns als

regionalen Händler zu unterstützen. Unser Einzugsgebiet

beträgt etwa 60 Kilometer, darunter also auch Bocholt oder

Dingden.

Jetzt eine private Frage. Haben Sie früher auch einmal

Sport betrieben?

Ich habe mein Leben lang Tennis gespielt und gehe

regelmäßig Joggen.

Was haben Sie von Ihrem letzten Heimspielbesuch bei

den Skurios Volleys für sich mitgenommen?

In der Halle ist schon eine extreme interessante

Atmosphäre. Mir gefiel sehr, das Mitgehen des Publikums

auf der einen Seite, dann die Faszination des Kampfgeistes

der jungen Spielerinnen auf dem Feld. Sehr gefallen hat mir

vor der Pandemie auch der großartige VIP-Bereich mit den

leckeren Köstlichkeiten von Alex und dem tollen und

engagierten Service aller Beteiligten. Hier kommt man gut

ins Gespräch und kann problemlos andere Sponsoren

kennenlernen, was mir viel Spaß macht.

Nun ein kleiner Blick in die Zukunft. Halten Sie es einmal

für möglich, dass Borken ein Erstliga-Standort wird?

Nicht immer standen die Skurios – wie aktuell – ganz

oben in der Tabelle. Leiden Sie als Sponsor dann mit dem

Team und den Fans?

Natürlich halte ich das für möglich. Das wäre wahnsinnig toll

für die Bekanntheit von Borken und könnte zugleich so viele

Menschen hierhin ziehen. Dann aber müsste es gelingen,

dass die Menschen, die kommen, sich auch länger hier

aufhalten. Sie sollten nach Möglichkeit vor dem Spiel schon

anreisen und sich anschließend hier noch etwas aufhalten.

Das wäre ein Gewinn für die ganze Stadt, insbesondere auch

für die Gastronomie.

Ja, wir leiden tatsächlich mit, das gilt dann aber auch für

unsere Kunden. Vor der Corona-Pandemie war das teilweise

recht intensiv zu beobachten: sie kamen dann und waren

wirklich traurig. Bedingt durch den starken Einschnitt durch

die Pandemie aber ist aktuell die Euphorie etwas gebremst.

Es gibt jetzt leider keinen Knopf, den man einfach wieder

umdrehen kann, das muss wieder wachsen. Generell

scheinen die Menschen aktuell bescheidener geworden zu

sein und schneller zufrieden. Viele bleiben da gerne einfach

Zuhause.

11

Zum Abschluss ein kleiner Ausblick: Einmal Skurios –

immer Skurios?

Ich liebe es Sponsor der Skurios Volleys zu sein und mache

das mit viel Herzblut. Daher hoffe ich, dass es so

weitergehen wird.

Link zum Skurios-Möbelhaus

www.skurios-moebel.de


12


13


Im Blickpunkt - Zsófia Mészáros (I)

Zsófia zog 2021 zusammen mit ihrem Freund, einem Wasserballer, in die Niederlande.

Bei den Skurios Volleys wurde die 174 Zentimeter große ehemalige Profi-Volleyballerin

schnell warm und ist ein wichtiger Pfeiler unseres Erfolgs.

Was magst du an Borken besonders?

Ich mag es, dass ich hier alles mit dem Fahrrad erreichen

kann, da die Stadt relativ klein ist. Jeder, der Volleyball liebt,

liebt Borken. Ich bin unglaublich dankbar, dass ich durch

den Volleyball so viele nette und gute Menschen hier in

Borken kennengelernt habe! Das ist es, was ich an Borken

am meisten liebe!

Was war für dich das bisherig größte sportliche Highlight

deiner Karriere?

Dass ich hierher nach Borken kommen konnte und wir in

diesem Jahr so gut abschneiden, ich hoffe, dass wir uns die

schönste Medaille um den Hals hängen werden! In Ungarn

habe ich viele Jahre in einer Extraliga gespielt.

Was machst du beruflich?

Ich arbeite derzeit für einen unserer Hauptsponsoren, bei

der Bleker Gruppe.

Wie bist du zum Volleyball gekommen?

Meine Familie ist sehr sportbegeistert, aber ich bin

hauptsächlich durch meinen Vater zum Volleyball

gekommen. Wir haben viel gemeinsam in einem Team

gearbeitet. Ich bin sehr Stolz auf meinen Papa.

Welche sportlichen Wünsche möchtest Du dir gerne noch

erfüllen?

Ich möchte diese Saison unbedingt die Meisterschaft

gewinnen! Wenn das passiert, kann ich weiter planen, aber

im Moment ist es ein kurzfristiges Ziel.

14


Im Blickpunkt - Zsófia Mészáros (II)

Wie bereitest du dich auf einen Spieltag vor?

Da ich unter der Woche arbeite, schlafe ich am Wochenende

gerne aus. Am Tag vor einem Spiel ist das nicht anders. Ich

höre gerne Musik, schaue mir vielleicht eine Serie an,

wiederhole Taktiken oder sehe mir ein Spiel an.

Womit entspannst du Dich nach einem Spieltag?

Ein wenig Entspannung nach einem Spiel ist immer möglich,

die Mädchen und ich gehen nach einem Spiel feiern oder

machen einen Wochenendausflug.

Gibt es neben Volleyball noch eine andere Sportart, für die

du dich begeisterst?

Wenn im Fernsehen ein Tennis-, Wasserball- oder

Handballspiel übertragen wird, schaue ich mir das gerne an,

aber jedes Jahr schaue ich mir die PDC Darts World

Championship an.

Was wünschst Du Dir für die Zukunft des Volleyballsports

bei den Skurios Volleys?

Ich wünsche ihnen, dass sie das erreichen, was sie schon

lange geplant haben, nämlich den Aufstieg in die erste Liga,

und natürlich eine erfolgreiche Leistung in der ersten oder

zweiten Liga.

15


16


17


Gold oder Silber nach dem Match -

Die Saison 2019/20 wird man so schnell nicht mehr vergessen. Nach einer ersten

Saisonhälfte, in der die Stralsunder Wildcats eindeutig das beste Zweitliga-Team war,

brachte im März 2020 das Corona-Virus die gesamte Bundesrepublik und damit auch die

Volleyball-Saison zum erliegen. Einen offiziellen Meister gab es daher nicht, trotzdem gab es

in dieser Saison auch einige MVP´s in unserer Mannschaft.

“Nach jedem Spiel werden die Most

Valuable Players (MVP) beider

Mannschaften mit einer VBL-Medaille

ausgezeichnet. Der MVP der

Gewinnermannschaft erhält eine

Goldmedaille, der MVP des

unterlegegenen Teams eine

Silbermedaille”, heißt es auf der

Homepage der Volleyball-Bundesliga.

18


Unsere MVP´s in der Saison 2019/20

Die Abschlusstabelle der Saison 2019/20

19


20


Spielplan der Saison 2021/22

Spielplan 2021/22

So 12.09.2021 16:00 Uhr SSF Fortuna Bonn Skurios Volleys 1:3

Sa 18.09.2021 19:30 Uhr Skurios Volleys VFL Oythe 3:1

Sa 25.09.2021 19:30 Uhr SV Blau-Weiß Dingden Skurios Volleys 1:3

Sa 09.10.2022 19:30 Uhr Skurios Volleys RC Sorpesee 3:0

Sa 16.10.2021 19:00 Uhr ETV Hamburg Skurios Volleys 0:3

Sa 30.10.2021 19:30 Uhr Skurios Volleys DSHS SnowTrex Köln 3:2

So 31.10.2021 16:00 Uhr Skurios Volleys VCO Münster 3:0

Sa 13.11.2021 18:00 Uhr BBSC Berlin Skurios Volleys 0:3

So 14.11.2021 17:00 Uhr VCO Berlin Skurios Volleys 1:3

Sa 20.11.2021 19:30 Uhr Skurios Volleys VC Allbau Essen 3:0

Sa 27.11.2021 19:30 Uhr Skurios Volleys SCU Emlichheim 3:1

Sa 04.12.2021 19:30 Uhr TSV Bayer 04 Leverkusen Skurios Volleys 1:3

Sa 11.12.2021 19:30 Uhr Skurios Volleys Stralsunder Wildcats 3:0

Sa 18.12.2021 19:30 Uhr Skurios Volleys SSF Fortuna Bonn 3:0

Sa 15.01.2022 17:00 Uhr VFL Oythe Skurios Volleys 0:3

Sa 29.01.2021 15:00 Uhr VCO Münster Skurios Volleys 1:3

So 30.01.2021 16:00 Uhr RC Sorpesee Skurios Volleys 1:3

Sa 05.02.2022 19:30 Uhr Skurios Volleys ETV Hamburg 3:1

So 13.02.2022 16:00 Uhr DSHS SnowTrex Köln Skurios Volleys 1:3

Sa 26.02.2022 19:30 Uhr Skurios Volleys BBSC Berlin 3:1

Sa 12.03.2022 18:00 Uhr VC Allbau Essen Skurios Volleys 1:3

So 13.03.2022 15:00 Uhr Skurios Volleys VCO Berlin 3:0

So 20.03.2022 16:00 Uhr Skurios Volleys SV Blau-Weiß Dingden

So 27.03.2022 16:00 Uhr SCU Emlichheim Skurios Volleys

Sa 09.04.2022 19:30 Uhr Skurios Volleys TSV Bayer 04 Leverkusen

Sa 23.04.2022 17:00 Uhr Stralsunder Wildcats Skurios Volleys

www.ewering.de

21


E-Mail: info@-energy.de

Internet: www.bw-energy.de

www.bw-energy.de

22

Bestimme

deine eigene

ENERGIE


Unser letztes Heimspiel

Unser letztes Heimspiel in dieser Saison:

Skurios Volleys vs. TSV Bayer 04 Leverkusen

9. April 2022

19.30 Uhr

Mergelsberg-Halle Borken

www.architekt-mischo.de

23


www.ikk-classic.de/meine-gesundheit

24


25


26


www.tapetenshop.com

www.kindertapeten.de

www.stuckleistenprofi.de

www.farbe-und-technik.de

27


Unser Rückblick aufs Auswärtspiel

Zum Auftakt des Doppelspiel-Wochenendes traten die Skurios Volleys beim VC Allbau Essen

an und knackten die Essener Heimspiel-Festung. Die Pottperlen schaffen es nicht dem

Tabellenführer ein Bein zu stellen und verloren mit 1:3.

Punkte aus der Essener Sporthalle Bergeborbeck zu

entführen war für die Gegner des VC Allbau Essen in dieser

Saison nicht allzu einfach. Immerhin hatten die Pottperlen in

bisher elf Heimspielen starke 27 Punkte erspielt und gingen

neun Mal als Sieger vom Platz. Dass die Skurios Volleys mit

nur acht Spielerinnen am Samstagabend dennoch die volle

Punktzahl entführen konnten, zeugt von der momentanen

Stärke des aktuellen Tabellenführers. Lange aber hoffte die

Gastmannschaft, immerhin aktuell Tabellenvierter der Liga,

den bislang ungeschlagenen Borkenerinnen ein Bein stellen

zu können. Mehr als ein Satz aber war beim 1:3-

Auswärtssieg (25:22, 22:25, 17:25, 21:25) der Skurios Volleys

nicht drin.

„Das war ein ganz hartes Spiel“, musste nach insgesamt 97

sehr intensiven Spielminuten Borkens Co-Trainerin Lena

Nelke erst einmal ein wenig nach Luft schnappen. Insgesamt

21 Ligaspiele betreut sie die Skurios Volleys bereits als Co-

Trainerin von Headcoach Chang Cheng Liu und hat bislang

keine einzige Niederlage erlebt. Bis die Schiedsrichter Anja

Dahl aus Walluf sowie Gregor Bösenberg aus Wiesbaden das

Spiel um 19.46 Uhr aber abpfiffen, gab es einige Momente,

in denen auch der Gegner als Sieger vom Platz hätte gehen

können. Das lag zu einem großen Teil aber daran, dass

neben Libera Johanna Müller-Scheffsky sich unter der Woche

auch Mittelblockerin Jana Röwer verletzte. Beide

Spielerinnen aber saßen auf eigenen Wunsch hin im

Publikum und wurden zu Beginn des Spiels natürlich auch

von Headcoach Chang Cheng Liu herzlich begrüßt. „Wir

mussten also wieder einmal komplett umstellen“, berichtete

Nelke. Glücklicherweise aber kehrte die polnische

Diagonalspielerin Żaneta Baran nach einer mehrwöchigen

privaten Auszeit wieder ins Team zurück, was sich positiv auf

die Mannschaft auswirken sollte.

Beim ersten Satz aber sahen die rund 200 Gäste in der Halle,

von denen fast die Hälfte Fans der Skurios Volleys gewesen

sein dürften, ungewohnt viele Probleme im Aufschlag und in

der Annahme. Bis fast zur Satzmitte hatte sich Borken zwar

einen kleinen Vorsprung rausgearbeitet, nach einer Essener

Auszeit aber schienen fast nur die Pottperlen zu spielen. Erst

eine Aufschlagserie der Borkener Kapitänin Anika

Brinkmann ließ neue Hoffnung aufkommen, ehe Essen in

der Crunchtime mehr Glück hatte und mit 25:22 gewann.

28


VC Allbau Essen vs. Skurios Volleys 3:1

In Satz zwei sah die unveränderte Borkener Mannschaft

anfangs wieder die Pottperlen davonziehen, teilweise betrug

Essens Vorsprung fünf Zähler. Für Borken kam zu Beginn

des Satzes Zuspielerin Zsófia Mészáros für Yina Liu. Erst eine

starke Serie nach der zweiten technischen Auszeit brachte

Borken auf die Gewinnerstraße. Die erstmalige Führung

beim 17:18 sollten die Skurios Volleys nicht mehr aus der

Hand geben und verwandelten den zweiten Satzball

schließlich zum 22:25.

„Dieser Spielgewinn hat der Mannschaft heute viel Sicherheit

gegeben“, frohlockte nach dem Mannschaftsfoto mit den

mitgereisten Fans die Co-Trainerin Lena Nelke. „Sie haben

gesehen, dass wir trotz der veränderten Aufstellung

gewinnen können.“ Obwohl sie auch bemerkte, dass die

Mannschaft in Angriff, Blockverteidigung und der Annahme

jeweils „einige Prozent“ hätte drauflegen können, war sie

über das Ergebnis sehr zufrieden. Besonders gefiel ihr aber

Der Satzgewinn gab der Mannschaft offenbar Sicherheit,

denn schnell setzte sich Borken ab. Die 3-Punkte-Führung

zur ersten Technischen Auszeit sollte zur zweiten

Technischen Auszeit noch leicht wachsen. Trotz zweier

Auszeiten konnte Essens Headcoach Marcel Werzinger seine

Mannschaft nicht auf die Gewinnerstraße führen. Borkens

Annahme, die anfangs starke Probleme mit dem schnellen

Essener Spiel hatte, wirkte jetzt sicherer, ebenso die

Blockabwehr. Auch setzten in dieser Phase viele starke

Borkener Aufschläge die Pottperlen unter Druck, sodass die

Gäste nach 24 Spielminuten diesen Satz mit 17:24 für sich

entschieden.

an diesem Abend das Spiel der Kapitänin Anika Brinkmann.

„Mit ihren starken Aufschlagserien hat sie uns heute

mehrfach, wenn wir zurücklagen, wieder ins Spiel

zurückgeholt.“ Das sah auch Essens Coach Marcel Werzinger

so, der die Nummer 6 für die goldene MVP-Medaille

vorschlug, die nunmehr neunte in dieser so herausragenden

Saison. Die silberne MVP-Medaille ging an Essens

Außenangreiferin Lena Bernhard, welche Borken so

manches Mal unter Druck setzte.

Zu Beginn des vierten Satzes aber sahen die Gäste im

vorletzten Essener Spiel in der Halle Bergeborbeck, ein

Umzug in die ungleich größere Arena „Am Hallo“ steht bevor,

eine deutliche stärkere Heimmannschaft. Bis zum 16:12

sahen sich die Essener auf der Gewinnerstraße, dank einer

tollen Aufholjagd der Borkener Mannschaft und starker

Aufschläge kam Borken beim 17:17 erstmals an Essen heran

und baute schließlich die Führung aus. Schließlich war es die

Rückkehrerin Żaneta Baran, deren Angriff zum 21:25-

Endstand führte. Borken bleibt damit also auch im 21. Spiel

infolge ungeschlagen.

29


30


Getränke Puk ... rundum versorgt

Veranstaltungen

Gastronomie

Sportvereine

Heimservice

Leihmaterial

Seit April 2011 ist Getränke Puk an der Heinrich-Hertz-Straße 4 - seit April 2020

an der Heinrich-Herz-Straße 2 in 46325 Borken - ansässig und bietet eine breite

Auswahl an verschiedenen Biersorten, alkoholfreien Getränken, Spirituosen und

Weine.

Der Borkener Inhaber Mike Puls verweist auf jahrzehntelange Berufserfahrung

im Vertrieb von Getränken und der Organisation von kleinen und großen

Veranstaltungen aller Art. Mit seinem Team steht er für Zuverlässigkeit und

Flexibilität im Hinblick auf individuelle Kundenwünsche zu Hochzeiten,

Geburtstagen, Karneval, Nachbarschaftsfesten, Partys oder sonstigen Events.

Getränke Puk beliefert nicht nur die Gastronomie und viele Sportvereine in der

Region, sondern hat sich im Jahr 2016 erstmals als Festwirt für Schützenfeste in

Borken und Umgebung einen Namen gemacht. Mike Puls und sein flexibles

Mitarbeiterteam sorgen für den reibungslosen Ablauf.

Schnell und einfach erhalten private oder gewerbliche Kunden bei Getränke Puk

auch Leihmaterial aller Art für jede erdenkliche Veranstaltung. Egal ob Bänke,

Tische, Gläser, Kühlwagen, große oder kleine Zapfanlagen, Sonnenschirme usw.:

Die Getränkespezialisten von der Heinrich-Hertz Straße finden für jeden Bedarf

die passende Lösung und beraten kompetent und individuell.

Besonders beliebt ist auch der unkomplizierte Heimservice für Borken und

Umgebung. Getränke oder auch Leihmaterial werden direkt zum Kunden nach

Haus geliefert. Der Kunde kann hier wählen, ob die Lieferung in festen

Abständen oder einfach auf „Zuruf“ erfolgen soll. Dazu reicht ein Anruf unter Tel.

(02861) 51 17.

Überzeugen Sie sich vom Leistungsangebot von Getränke Puk und nutzen Sie die Website www.getraenke-puk.de zu einem

kleinen Rundgang durch das Unternehmen. Natürlich ist Getränke Puk nicht nur per E-Mail oder telefonisch für ihre Kunden

da, sondern auch gerne persönlich während der Öffnungszeiten (Montag - Freitag von 9 bis 18:30 Uhr und Samstag von 8 - 14

Uhr) am Standort an der Heinrich-Hertz-Straße 4 in Borken.

31


Aus dem Archiv der Borkener Zeitung

Wenn Borken und Dingden aufeinandertreffen ist dies schon ein ganz besonderes Match. Aber

nicht immer ging es gut für uns aus. So auch im Oktober 2017 beim Heimspiel hier in unserer

Meggi. Diesen und unzählige weitere Beiträge aus über 150 Jahre Borkener Zeitung findet ihr

im Online-Archiv unseres Medienpartners

32


33


Im Blickpunkt - Yina Liu (I)

“Hakuna matata” lautet das Lebensmotto von Yina Liu - “keine Sorgen”. Auf und neben dem

Spielfeld verkörpert die 179 Zentimeter große Zuspielerin das Motto auch und hat (fast)

immer ein Lächeln auf den Lippen.

Was magst du an Borken besonders?

Ich kam mit 19 Jahren nach Borken und spiele inzwischen

meine sechste Saison für die erste Mannschaft. Insofern ist

der Verein schon ein Stück Familie für mich. Ich schätze die

Menschen und die Arbeit hier sehr, vor allem die

Begeisterung unseres Managements und die Leidenschaft,

mit der sie den Verein führen.

Was war für dich das bisherig größte sportliche Highlight

deiner Karriere?

Mein schönstes und prägendstes Ereignis war die Saison

18/19, in der wir ungeschlagen Meister der 2. Liga wurden.

Was machst du beruflich?

Ich studiere Grundschullehramt an der Westfälischen

Wilhelms-Universität in Münster.

Wie bist du zum Volleyball gekommen?

Meine Eltern waren beide professionelle Volleyballspieler -

zuerst wollten sie nicht, dass meine Schwestern und ich

Volleyball spielen, stattdessen schickten sie uns zum Tennis.

Erst begann meine ältere Schwester mit Volleyball, weil zu

dieser Zeit eine Jugendmannschaft in ihrer Altersgruppe

gegründet wurde. Als auch meine jüngere Schwester anfing,

wollte ich es auch einmal ausprobieren. Meine

Volleyballkarriere begann schließlich im Alter von 12 Jahren

beim Moerser SC als Mittelblockerin.

Welche sportlichen Wünsche möchtest Du dir gerne noch

erfüllen?

Ich möchte in dieser Saison mit Borken noch einmal Meister

werden, das wäre schön! Darüber hinaus begeistert mich die

Arbeit mit Kindern, weshalb ich mich nach meiner aktiven

Karriere gerne wieder der Jugendarbeit widmen möchte,

wenn möglich mit Erfolg.

34


Im Blickpunkt - Yina Liu (II)

Wie bereitest du dich auf einen Spieltag vor?

An Heimspieltagen lädt Fabienne uns zum Mittagessen ein.

Seit einiger Zeit zaubert sie das Lieblingsgericht von Doreen

und mir, "Ginger Basil Noodles". Nach dem Mittagessen

spielen wir Karten - meistens Wizard - und trinken Tee oder

Kaffee. An Auswärtsspieltagen wird auf der Hinfahrt im Uli-

Bulli besonders gerne laute Musik gehört, am liebsten

Niederländisch oder Musik von Blümchen, Deutsch wird nur

von Helene Fischer geduldet und wer mit Schlager ansteht,

wird gegrillt.

Gibt es neben Volleyball noch eine andere Sportart, für die

du dich begeisterst?

Ich bin glücklich mit Volleyball und wüsste keine andere

Sportart für mich. Außerdem schätze ich das Netz zwischen

mir und den Gegnern sehr. Fußball oder Handball wären

zum Beispiel nichts für mich, wegen des Körperkontakts.

Was wünschst Du Dir für die Zukunft des Volleyballsports

bei den Skurios Volleys?

Ich wünsche mir für Borken einen Aufstieg in die erste Liga

und dass sich Borken auf Dauer erfolgreich in der ersten

Liga etabliert. Ich wünsche dem Verein eine erfolgreiche

Nachwuchsarbeit und unserem Manager Uli für die Zukunft

vor allem viel Freude und Gesundheit.

Womit entspannst du Dich nach einem Spieltag?

Für gewöhnlich treffen sich nach einem Spiel mehrere

Spielerinnen zu einer gemütlichen Runde. Da wir zuletzt

erfreulich oft gewonnen haben, sind unsere gemütlichen

Abende gelegentlich etwas lauter und ausgiebiger

geworden...

35


36


www.heimhaus.de

37


Unser Rückblick aufs letzte Spiel

Nach dem Auswärtssieg gegen die Essener Pottperlen ging es am Sonntag gegen den VCO

Berlin. In der Hinrunde hatten die jungen Berlinerinnen gegen die Skurios Volleys einen Satz

gewinnen - nun aber behielten die Borkener eine blütenweiße Weste.

Zeit zum Entspannen blieb die Spielerinnen der Skurios

Volleys am vergangenen Wochenende kaum und doch war

die Freude am Sonntagnachmittag riesengroß. Als das Match

gegen den aktuellen Tabellenzehnten VC Olympia Berlin um

16.20 Uhr abgepfiffen wurden, hatte der Tabellenführer mit

einem relativ klaren 3:0 das 22. Ligaspiel in Folge gewonnen

– und das nach dem kraftraubenden 3:1-Auswärtserfolg

nicht einmal 20 Stunden vorher gegen den VC Allbau Essen.

Das lag vor allem daran, dass die gegnerische Mannschaft

nach ihrem 3:0-Auswärtserfolg im Duell gegen Münster

Selbstvertrauen getankt hatte. Das wollte das junge Team

von Trainer Manuel Hartmann natürlich nutzen, wurde in

der Borkener Mergelsberg-Halle jedoch zumindest anfangs

eiskalt überrascht. Bereits zur 1. Technischen Auszeit lagen

die Skurios Volleys vor 187 Zuschauern mit fünf Zählern

vorne, bei der 2. Technischen Auszeit hieß es dann schon

16:10. Das lag aber nicht nur an den starken Borkener

Angriffen, die Rückkehr von Zaneta Baran machte das

Borkener Spiel deutlich variabler als bisher mit dem kleinen

Kader, sondern primär an der Berliner Annahme. So endete

nach 25 Minuten durch einen Block von Doreen Luther der

erste Satz deutlich mit 25:15.

Im zweiten Satz aber schien Berlin zunehmend besser gegen

die unveränderte Borkener Mannschaft ins Spiel zu

kommen. Obwohl Borken bis zur ersten Berliner Auszeit

beim 10:4 dominierend war, kämpften sie die

hauptstädterinnen schließlich heran und nutzten Borkens

Schwächen in der Annahme. Daher ging der Tabellenführer

mit einem knappen Vorsprung von nur einem Zähler in die

2. Technische Auszeit. Beide Mannschaften wollten den Satz

gewinnen, am Ende aber war das Borkener Spiel beim 25:21-

Endstand etwas souveräner. „Am Ende glaube ich, dass

unser Angriff deutlich weniger durchschlagskräftiger war als

der Borkener Angriff und uns das am Ende etwas gefehlt

hat“, versuchte Berlins Trainer Manuel Hartmann das Spiel

seiner Schützlinge einzuordnen.

„Jetzt ist Ausruhen angesagt und den restlichen Sonntag

genießen“, gab Borkens Co-Trainerin Lena Nelke im

anschließenden Interview die Marschrichtung für das kurze

volleyballfreie Rest-Wochenende vor. Kurz blickte sie noch

einmal auf den Auswärtssieg gegen Essen zurück. „Definitiv

war das Spiel für die Mädels gestern doppelt so schwer“,

wusste sie zu berichten. „Das hat uns heute noch ein wenig

in den Knochen gesteckt.“ Die eigenen Ansprüche waren

gewiss hoch für Borkens kleinen Kader, doch um die

BayerVolleys weiterhin auf Abstand zu halten, waren zwei

Siege fast schon Pflicht. Das aber war umso schwerer, weil in

dem Mini-Kader neben Libera Johanna Müller-Scheffsky

weiterhin Mittelblockerin Jana Röwer ausfiel. Dafür standen

Marika Loker und Jana Schlettert im Kader, letztere kam an

diesem Sonntagnachmittag aber nicht zum Einsatz.

38


Skurios Volleys vs. VCO Berlin 3:0

Im dritten Satz konnte sich anfangs keine Mannschaft

entscheidend absetzen und auch der VCO ging teilweise

leicht in Führung. Berlin witterte hier die Chance und glich

immer wieder aus. Erst nachdem Borkens Coach Chang

Cheng Liu beim 23:23 eine letzte Auszeit nahm, waren es

zwei Angriffe von Fabienne Coenders, welche Borken den

25:23-Endstand brachten. Damit blieben auch diese drei

Punkte im Westmünsterland.

Als Garanten für den Erfolg sah Lena Nelke zum einen die

gute Blockfeldabwehr sowie die präzisen und

durchschlagskräftigen Angriffe. „Wir haben heute definitiv

ein souveräneres Spiel gespielt“, verglich sie das Match mit

dem gegen Essen und bedankte sich beim Publikum. „Das

lang vielleicht auch daran vor dieser Kulisse zu spielen vor

euch. Ich denke das gibt den Mädels viel Kraft auf dem Feld

alles zu geben.“ Auch Berlins Coach freute sich darüber,

endlich wieder vor Publikum spielen zu können.

Strahlen konnte am Ende auch Berlins Celine Jebens über

die silberne MVP-Medaille. Auf Borkens Seite war es wie am

Vortag Anika Brinkmann, die sich durch ihr Spiel die goldene

MVP-medaille sicherte, ihre bereits zehnte Goldmedaille in

dieser Saison. Nach dem Spiel aber konnte sich nicht nur die

Mannschaft noch einmal freuen, denn im Abschlussspiel

dieses Spieltags gewann der Tabellendritte aus Köln gegen

den Tabellenzweiten, die BayerVolleys. Damit fehlt den

Skurios Volleys nur noch ein einziger Punkt zur zweiten

Meisterschaft nach der Saison 2018/19 – den ersten

Matchball hierfür können sie ausgerechnet am 20. März

beim Derby-Rückspiel in der heimischen Mergelsberg-

Sporthalle verwandeln.

39


www.hellenkamp-borken.de

40


Der Volleytalk, ein Muss für Volleyball-Nerds

und eine absolute Bereicherung für alle Sportfreaks die an ein Leben neben dem Fußball Glauben

Die quicklebendige Außenangreiferin Katharina und der

strategische Zuspieler Daniel leben Volleyball. Und sie

lieben ihren Sport. Das merken nicht nur ihre Hörer,

sondern auch die prominenten Sportler, die sie als

Gesprächspartner in ihrem neuen Volleyball-Podcast zu

Gast haben.

Wenn Kathi jeden zweiten Donnerstag serviert und Daniel

perfekt zuspielt, entsteht eine enthusiastische und

lockere Atmosphäre, in der die Gäste die Bälle eigentlich

nur noch verwandeln müssen. Und so erzählt Kira

Walkenhorst offen wie nie von ihrem Leben nach der

Karriere, und Weltmeistertrainer Vital Heynen erklärt,

warum er noch nie auf seiner eigenen Couch saß.

Durch die Nähe zum Sport und zu den Sportlern schafft

der „Volleytalk“ einen entspannten Blick hinter die

Kulissen - und versorgt euch regelmäßig mit allen News

und Hintergründen zur Bundesliga und den

Nationalmannschaften.

www.heimhaus.de

www.koenning-stahlbau.de

www.mussenbrock-partner.de

www.borkenerhandwerker.de

41


Das skuriose Wortsuchspiel

Zeit für eine Auszeit? Unser Sponsoren-Pool ist groß, daher hatte wir bei diesem Wortsuchspiel

die Qual der Wahl. Verdient hätten es alle. Viel Spaß bei der Suche!

Kennt Ihr alle unsere Sponsoren?

Insgesamt 16 Namen haben wir im

Wortsuchspiel versteckt. Findet ihr

sie alle?

www.kloecker.de

www.dr-kuenstler.de

42


www.sparkasse-westmuensterland.de

43


Unsere verbleibenden Rückrundenspiele in der Saison 2021/22

So 20.03.2022 16:00 Uhr Skurios Volleys SV Blau-Weiß Dingden

So 27.03.2022 16:00 Uhr SCU Emlichheim Skurios Volleys

Sa 09.04.2022 19:30 Uhr Skurios Volleys TSV Bayer 04 Leverkusen

Sa 23.04.2022 17:00 Uhr Stralsunder Wildcats Skurios Volleys

Ohne Sponsoren

gibt´s keine Volleyball

Bundesliga in Borken

Danke für

die

Unterstützung!

Wir sind Partner der Skurios Volleys in der 2. Bundesliga!

www.ewering.de

44

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!