Der queere Katalog für Frauen* 2022 Frühjahr

Prinzin2019

Lesben, Feminismus, Bücher, Belletristik, Sachbuch, queere Neuheiten

www.prinz-eisenherz.com

DER QueERe

KATaLOG für

FrAuEN*

I Eisenherz I Motzstr. 23, 10777 Berlin

Tel.: 030/313 99 36, e-mail:

prinz-eisenherz@t-online.de

Frühjahr 2022

I Erlkönig I Nesenbachstr. 52, 70178 Stugart

Tel.: 0711/63 93 39, e-mail:

info@buchladen-erlkoenig.de

Bild: Christin Lohmann


29. Ausgabe

Literatur-Tipps

Liebe Leser*innen,

Für diese Ausgabe habe ich die wundervolle

Illustratorin Chrisn Lohmann um Mithilfe geben, die

uns freundlicherweise einige Move z.B. für das

Cover und die bunten Hintergründe zur Verfügung

gestellt hat.

Die Move können bei uns auch als Karten oder

Auleber im Laden erworben werden, scheut euch

nicht uns anzusprechen.

Wir mögen ihre ironisch-witzige Feder und finden sie

passt super zu einer immer bunteren, queereren

Literaturmischung, die wir Euch auch dieses Frühjahr

gern wieder vorstellen wollen.

Viel Spaß wünscht:

Nancy

IMPRESSUM

Herausgeberin & Redakon: Nancy Schmolt c/o Prinz Eisenherz Buchladen

GmbH - Erscheinungs-weise und Auflage: 2x jährlich, 1.000 Exemplare pro

Ausgabe - Vertrieb: Eigenvertrieb, kostenlose Abgabe über die Buchläden

Eisenherz & Erlkönig - Druck: unitedprint.com Deutschland GmbH -

Gestaltung: Nancy Schmolt - Wir behalten uns Irrtümer bei den Preisangaben

vor. - Cover: Chrisn Lohmann

George Sand

Gabriel

Gebunden, 176 S., € 18,00

George Sand lebte mit Verve gegen

die Konvenonen ihrer Zeit an: Sie

trug o Männerkleidung, ließ sich

früh scheiden und hae

Liebesbeziehungen mit Männern

und Frauen.

In keinem ihrer Werke hat sie sich mit

Geschlechterrollen und -normen so persönlich und

unkonvenonell auseinandergesetzt wie in

»Gabriel«. Sie nannte den Text einen »Dialogroman«

oder auch eine »Phantasie«: Gabriel, Enkel und

Alleinerbe des Fürsten von Bramante, erfährt erst

als Jugendlicher, dass er eine Frau ist - der Fürst hat

ihn fernab von der Welt mit nur zwei ins Geheimnis

eingeweihten Bediensteten als Jungen aufziehen

lassen, damit Titel und Vermögen nicht Gabriels

Cousin Astolphe zufallen. Als Gabriel sich gegen

seinen Großvater auflehnt und Kontakt zu Astolphe

sucht, bahnt sich eine Katastrophe an.

Kim Hye-Jin

Die Tochter

Gebunden, 176 S., € 20,00

Ein beeindruckender, atmosphärisch

dichter Roman über die Schwierigkeit

sich an die Lebensentwürfe anderer

anzunähern.

Wir nehmen den Blickwinkel der Muer

ein, einer Pflegerin im Seniorenheim, die

ein bescheidenes Leben führt und den

Tradionen ihrer Generaon verhaet ist.

Mit ihrer Tochter Green teilt sie kaum mehr als ein paar

belanglose Worte und ein Miagessen pro Woche. Man

möchte manchmal schreien, wie viel Ungesagtes und

Ausgeblendetes bei diesen „Nicht-Gesprächen“ gesagt wird.

Doch als Green zusammen mit ihrer Partnerin bei der Muer

einziehen muss, prallen diese unterschiedlichen Lebensentwürfe

mit saner Wucht aufeinander und wir erleben den

zähen Wandel scheinbar starrer Ansichten zu Familie,

Bescheidenheit, Altersabsicherung und den Ängster einer

liebenden Muer.

Mit großer Sensibilität und saner Wucht ergründet Kim Hyejin

die Ängste einer Generaon, die sich dem selbstbesmmten

Leben ihrer Kinder stur in den Weg stellt. Ein

notwendiger Roman über die Enge und Starrheit von Tradion

und die Möglichkeit zum Wandel.


Fran Lebowitz

New York und der Rest der Welt

Gebunden, 352 S., € 22,00

Die lesbische Humorisn,

Schristellerin und Flâneuse

Fran Lebowitz ist eine

Meisterin der humorisschen

Kurzform.

Ihre hochslisschen

Miniaturen sind voller Spitzen

gegen die Stadtgesellscha (in

ihrem Falle das New York der

80er Jahre), denen sie mit

scharfen Beobachtungen und köstlicher

Ironie beikommt.

Dabei reichen ihre Themen reichen von

Kleidung, Manierismen, Ekee über Anlässe

der Geselligkeit und immer wieder zum

Wohnen. Leider leidet die gute Lebowitz seit

über drei Jahrzehnten an einer

Schreibblockade; ihre kurzen, poinerten

Texte dieser Sammlung sind zum Glück zeitlos

– nicht bloß komisch, bisweilen zum Schreien.

One of a kind!

Ida Erne

Anders als die Andern

Eine lesbische Liebesgeschichte aus den 50er

Jahren

Broschiert, 196 S., € 25,00

Diese kleine Erzählung ist ein Zeitzeugnis

aus den 50er Jahren.

Ihre Haupigur Irene lebt noch sehr „in

the closet“ und beginnt doch eine Affäre

mit den beiden Musikerinnen Kathy und Fritzi. Am

spannendsten ist die Auseinandersetzung mit dem

damaligen Blick auf Lesben, das nicht nur im Vorwort

von Madelin Mar historisch eingeordnet wird,

sondern die Geschichte trägt.

Andreas Schmann

Eine Liebe in Pjöngjang

Gebunden, 160 S., € 20,00

Nordkorea: Starke Empfindungen sind

Claudia Aebischer fremd. An der Spitze

einer Delegaon Kulturschaffender reist

die Fünfzigjährige ein letztes Mal nach

Pjöngjang: zur feierlichen Eröffnung der

dorgen Deutschen Bibliothek. Doch schon

kurz hinter der chinesischen Grenze sieht sie sich mit einer

Erscheinung konfronert, die eine alte Sehnsucht in ihr

weckt. Eine Begegnung, die alles neu und anders machtgibt

es das? Das Phänomen hat, wie Claudia erfährt, einen

Namen. Sunmi ist Germanisn, Dolmetscherin und Agenn

der DVRK.

Kaska Bryla

Die Eistaucher

Gebunden, 320 S., € 24,00

Iga, die Skaterin, die schöne

queere Jess und der pummelige

Ras sind Außenseiter:innen: "die

Eistaucher". Als die Jugendlichen

eines Nachts Zeugen eines

brutalen polizeilichen Übergriffs werden und diese

Schandtat folgenlos bleibt, beschließen sie, das

Recht selbst in die Hand zu nehmen. Zwanzig Jahre

später taucht ein geheimnisvoller Fremder auf, der

von der damaligen Rache zu wissen scheint….

Ein spannender Plot, bis zur letzten Seite.

Barbara Mana Strebel

Jederstadt

Kartoniert, 360 S., € 20,00

1943: Die junge Reporterin Luise

Like erhält den Aurag über den

Anschlag auf SA-Sturmführer Fritz

Freundlich zu berichten.

In dessen Heimatort Jederstadt

lernt sie auch die geheimnisvolle Deutschrussin

Irina Stolz kennen, die eine große Anziehungskra

auf sie ausübt. Gleichzeig ermielt sie die

gefährliche Wahrheit hinter Freundlichs Legende.


VitaSackville-West und Virginia

Woolfverbandeine17Jahre

anhaltendeBeziehungmiteinander,

diesichnichtnuraufdieLiebe

zueinanderstützte,sondernebenso

auchaufdengeistigenAustausch auf

literarischerEbene.

DasBiopic„Vita&Virginia“(2018)

warnichtderersteFilmüberihre

Beziehung,schonin„portraitofa

marriage“(1990)gelangesden

Beziehungsreigenumdiebeiden

Schriftstellerinneneinzufangen.

Wasfasziniertunsanihnensosehr?

DieoffengelebteLiebezu

viktorianischenZeiten?Die

polyamorösenVerstrickungen?Oder

schlichtdievielenbekanntenund

erhaltenenDetails?

Vita & Virginia - Special

Alexandra Lavizzari

Vita & Virginia

Gebunden, 144 S., € 18,00

Dezember 1922: Virginia Woolf und Vita Sackville-

West treffen sich auf einer Dinner-Party in

Bloomsbury. Es ist eine folgenschwere Begegnung

und der Beginn einer ebenso leidenschalichen

wie produkven Liebesbeziehung, die vielfälge

Spuren in der Weltliteratur hinterlassen hat.

Alexandra Lavizzari nähert sich dieser legendären

Beziehung anhand von Woolfs Roman "Orlando"

an, der vor allem als Liebeserklärung an Vita zu

lesen ist, und in dem Violet Trefusis, die Drie im

Bunde, ebenfalls eine tragende Rolle spielt.

»Ich bin völlig geblendet, verhext, bezaubert, unter einem

Bann ... Ich fühle mich wie eine von diesen Figuren in

einem Schaufenster, der Du eine mit

Juwelen besckte Robe umgehängt

hast ... Liebling, ich weiß es nicht und

mag es auch kaum schreiben, so

überwälgt bin ich, wie Du ein so

herrliches Gewand über einen so

dürigen Auänger werfen konntest.

Virginia, meine Liebste, ich kann Dir

nur danken für den Reichtum, den du

verströmt hast.« Vita Sackville-

West an Virginia Woolf über

»Orlando« .

Orlando - TB 14,- €, 368 S.

Montag oder Dienstag - Geb. 16,- €, 112 S.,

Virginia Woolf - Die Comic-Biografie - Geb. 25,- €, 120 S.

Orlando ist jung, gut-aussehend - und seine Schönheit

soll niemals vergehen. Ein Wunsch, der ihm zum

Schicksal wird: Es zieht ihn weiter, über seine Zeit

hinaus. So durchlebt Orlando beinahe vier

Jahrhunderte und vier verschiedene Lebensentwürfe,

in verschiedenen Geschlechtern: Im London des 18.

Jahrhunderts verkehrt sie, die Dichterin, mit

bedeutenden Intellektuellen und genießt die Liebe

beider Geschlechter. Ganz anders wird es ihr im

viktorianischen Zeitalter mit seinen strikten

Moralvorstellungen ergehen.

Montag oder Dienstag - Entdecke die eindrucksvolle

Kurzprosa von Virginia Woolf. Zu ihren Lebzeiten

veröffentlichte sie nur eine einzige Sammlung von acht

liebevoll komponierten Geschichten unter dem Titel

«Monday or Tuesday». In Auswahl und Abfolge ist die

nun vorliegende Neuübersetzung von Antje Rávik

Strubel dieser Erstausgabe nachempfunden.

Virgina Woolf, die Grafik-Novelle zeichnet auf feinsinnige

Weise ein detailliertes Bild der Schristellerin

und zeigt, wie eng ihr Leben mit dem Schreiben

verwoben war. Ihr Leben lang musste sich Virginia

Woolf seelischen Krisen stellen, dennoch hinterließ sie

mit ihrer spitzen Feder Spuren in einer von Männern

dominierten Welt und war eine Vorreiterin bei den

Themen Emanzipaon und Feminismus, Sexualität und

Geschlechteridentät.


TatjanaScheel

Vielleicht habe ich dich

nur erfunden

Gebunden, 280 S., € 22,90

Eigentlich will Alex nur

Urlaub auf Sizilien machen,

doch alles ändert sich, als

sie das arakve

Geschwisterpaar Sheela

und Ennis kennenlernt. Was als ein verwirrendes

Spiel um die Anziehung zu der

selbstbewussten Sheela und ihrem Bruder

beginnt, endet jäh.

Jahre später lebt Alex in Berlin, sie möchte

Regisseurin werden. Eigentlich könnte sie

sich treiben lassen, ausleben, experimen-

eren mit der eigenen Sexualität und

Identät. Doch die Obsession mit ihrer

alten Liebe lässt, sie nicht zu Ruhe

kommen. Da taucht ein Film im Kino auf,

den Sheela produziert hat.

Die Leben von Alex & Sheela scheinen noch

immer verbunden- genauso wie beide sich

weiterhin voneinander angezogen fühlen.

Das Ringen mit- und umeinander beginnt

erneut… Eine „Coming-of-Age“ Erzählung,

die einen realisschen Blick auf das

„Verzehrende“ einer Obsession legt und

wie Alex ihrem Leben Klarheit abgewinnt.

AnnaNorth

Die Gesetzlose

Gebunden, 336 S.,

€ 22,00

1894, eine Gruppe

unfruchtbarer

Frauen schließt sich

zur "Hole in the

Wall"-Gang

zusammen. Unter ihnen sind Frauen

of Colour, Lesben und jene, die als

Hexen vertrieben wurden. Sie halten

sich mit Überfällen auf Reisende und

kleinere Städte über Wasser.

Auch die junge Hebamme Ada muss

ihr scheinbar vorherbesmmtes

Leben verlassen, als sie feststellt, dass

sie nach 2 Jahren Ehe noch immer

nicht schwanger geworden ist. In

ihrem Umfeld kommt das Gerücht

auf, dass sie eine Hexe sein könnte,

wegen ihres Wissen um Geburten

und Kräuterkunde.

Doch ist das Leben einer Gesetzlosen

das, was sich Ada im Leben wünscht?

Kann sie dort als Ärzn wachsen?

Nadine Lange

Ein Eis mit Jo

Kartoniert, 256 S., € 16,00

Sommer an der Adria. Die queere Berliner Tätowiererin Jovana,

genannt Jo, hil für einige Wochen beim Tourismusunternehmen

ihres Onkels im kroaschen Hafenstädtchen Rovinj aus. Wenn sie

frei hat, geht Jo schwimmen. Eines Tages begegnet sie am Strand

der Grafikdesignerin Anja, die mit ihren Kindern Paulina und Tim

Urlaub macht. Frisch geschieden von deren Vater ist Anja froh,

einmal rauszukommen. Vom ersten Moment an fühlen sich die beiden Frauen

zueinander hingezogen - und sie gehen nicht nur miteinander Eis essen!

Abwechselnd erzählt aus der Perspekve von Jovana und Anja schwei der Blick

auch immer wieder in die Vergangenheit der aus höchst unterschiedlichen

Verhältnissen stammenden Frauen. Während Anja in einer wohlhabenden Familie

aufwuchs, musste Jovana mit ihrer Schwester und den Eltern zu Beginn der

Neunziger aus dem zerfallenden Jugoslawien fliehen.

Kathrin Werner

NIU

Gebunden, 256 S., € 22,00

Carmen und Thomas sind gerade erst von Deutschland nach New

York gezogen. Dann lernen sie unabhängig voneinander Niu kennen.

Wie zufällig taucht sie immer wieder auf. Thomas und Niu verbindet

eine mysteriöse Narbe, während Carmen bald Nius Charme erliegt

und mit ihr eine Affäre beginnt. Für das Paar werden die

Begegnungen mit Niu zum fallenden Dominostein, um ihre

Vergangenheit und Gegenwart zu hinterfragen.

Carmen setzt sich mit ihrer Abtreibung auseinander, von der Thomas nichts weiß.

Thomas versucht sich mit seinen angstvollen Erinnerungen an den Tag auseinander

zu setzen, als er seine Narbe erhielt. Werden sich Carmen und Thomas wieder

nähern? Und welche Rolle spielt Niu dabei?


Ronya Othmann

DieSommer

Taschenbuch, 288 S., € 12,00

Leyla ist die Tochter einer Deutschen und eines jesidischen

Kurden. Sie sitzt in allen Sommerferien auf dem Erdboden im

jesidischen Dorf ihrer Großeltern. Im Internet sieht sie das von

Assad vernichtete Aleppo, die Ermordung der Jesiden durch

den IS und gleich daneben die unbekümmerten Fotos ihrer

deutschen Freunde.

Leyla wird eine Entscheidung treffen müssen. Der Roman verarbeitet das

Thema Identät ohne den üblichen Kitsch. Beispielha für den reduzierten

Erzählsl von Ronya Othmann ist auch die Art und Weise, wie Leylas Affäre

mit der Barkeeperin Sascha zu Ende geht: Die beiden setzen sich auf eine

Bank, rauchen, sagen sich gegenseig, dass es nicht mehr geht, stehen auf

und gehen.

Rachel Ellio

Bären füern verboten

Taschenbuch, 336 S., € 11,00

Wir begegnen Sidney, die sehr jung ihre Muer Ila verlor -

inzwischen ist sie Mie vierzig und es fällt ihr schwer, andere

Menschen in ihr Leben zu lassen.

Obwohl Sidney sogar eine Lebensgefährn hat, nämlich Ruth

- aber auch vor ihr muss sie immer wieder davonlaufen,

auch wenn sie nichts mehr fürchtet, als dass Ruth sie verlässt.

Bären füern verboten ist ein tröstlicher, hoffnungsvoller und zuweilen

humorvoller Roman über Trauer, den Umgang damit - und über

Neuanfänge.

Taschenbuch

Anna Stern

das alles hier, jetzt.

Taschenbuch, 288 S., € 12,00

Ananke srbt unerwartet und viel zu jung. Im

Kreis der Freunde verbleibt eine unerträgliche

Lücke, die sie durch Erinnerungen an die

gemeinsame Zeit zu füllen versuchen: Sie

denken zurück an die Erlebnisse in Kinder- und

Jugendtagen, an wunderschöne Sommer, erste

Konflikte - und die stege Verbundenheit der

gesamten Gruppe. Doch so sehr sie sich

bemühen, der alles lähmende Schmerz bleibt.

Bis sie zu einem gemeinsamen Roadtrip

aurechen, mit einem ganz klaren Ziel vor

Augen ...

Der Text verzichtet auf Personalpronomen,

sodass die Personen dadurch

nicht klar einzuordnen sind.

Ein Kunstgriff, der durch

Kleinschreibung, ungewohnte

Namen und die Einteilung der

Seiten in Jetztzeit und

Vergangenheit die Trauer der

Gruppe noch umfassender

wirken lässt.

Anne Schelzig

Nicht die Liebe macht

blind, sondern die

Sehnsucht danach

kartoniert, 304 S., € 18,00

Als Tochter lesbischer Müer

selbst lesbisch- muss das

sein? Mit dieser Frage

schlägt sich nicht nur Laura herum. Auch ihre

Müer hoffen insgeheim auf eine

spätpubertäre Phase. Doch nach dem

tragischen Ende ihrer ersten Beziehung hat

Laura sowieso ganz andere Probleme, die

ausgerechnet ein Umzug nach Berlin lösen

soll. Miels jahrelang antrainierter

Scheinkompetenz sichert sie sich kurz vorher

nicht nur ein begehrtes WG-Zimmer im

Szenekiez, sondern auch die lang ersehnte

Stelle im Kindergarten. Als bekennende

Zweck-Pessimisn hält sie alles Perfekte für

Heuchelei und glaubt, auf Rück- und

Zwischenfälle bestens vorbereitet zu sein.

Doch damit, dass die Dinge auch mal gla

laufen können, hat sie nicht gerechnet, und

so stolpert sie mit schöner Regelmäßigkeit

vor allem über die Steine, die sie sich selbst

in den Weg gelegt hat.


Ursula Knoll

Lekonen in dunkler Materie

Gebunden, 248 S., € 22,00

Wenn Menschen scheinbar aus dem Nichts

ausflippen, steckt manchmal ganz schön viel

dahinter. Bei Ines Geiger etwa, die aus Frust auf

ihren Arbeitsalltag nur noch posive

Asylbescheide ausstellt.

Bei Heide, die mit ihrem kleinen Sohn den

Kindergarten besetzt, weil die Öffnungszeiten

für eine Alleinerzieherin ein Witz sind. Oder bei

ihrer Exfrau, der Astronaun Katalin, die

angesichts einer sturen KI in ihrer winzigen

Kabine auf der Raumstaon ISS rabiat wird,

während die Akvisn Milka aus Protest gegen

die Arbeitsbedingungen in der

Lebensmielindustrie im Supermarkt mit

Tomaten um sich wir.

Sie alle wollen etwas verändern, für sich

persönlich oder im Großen.

Ihnen allen wurden Steine in

den Weg gelegt, die

manchmal nur mit Gebrüll

aus dem Weg gesprengt

werden können. Ursula

Knoll zeigt in ihrem

Debütroman eindrucksvoll,

wie wir mit der Erde, dem

ewig ungerechten

Geschlechterverhältnis und

schließlich mit uns selbst

umgehen.

Science Ficon

Octavia E. Butler

Wilde Saat

Taschenbuch, 480 S., € 9,99

Dieser wunderbare Klassiker der Science Ficon

Literatur ist zwar schon 2021 wieder neu aufgelegt

worden, aber ein weiter Teil folgt Ende des Jahres.

In diesem epochenübergreifenden Roman werden

die Leben zweier Unsterblicher* geschildert, die

sich wie Kontrahent*innen gegenüber stehen.

Auf der einen Seite Anyanwu, die Heilerin und auch

Gestaltwandlerin ist. Sie beherrscht die Kräe ihres

Körpers so gut, dass sie weder an Geschlecht noch

an Sterblichkeit gebunden ist.

Ihr gegenüber steht Doro. Wie ein Dämon lebt Doro,

indem Andere ihre Leben und

Körper für Doro geben.

Beide scheinen unmenschlich,

beide schützen ihre

Gemeinscha von Aussenseitern

und sind doch dem Wandel der

Zeiten unterworfen.

Ein aussergewöhnliches

Leseerlebnis, bei dem die

Queerness wunderbar

verwoben ist.

Amal El-Mohtar / Max Goldstone

Verlorene der Zeiten

Taschenbuch, 192 S., € 18,00

Zwei Feindinnen in einer Zeit des Krieges.

Verbotene Nachrichten, heimlich ausgetauscht auf

den verlassenen Schlacheldern.

Und eine ganz große Liebe, die Raum und Zeit

überwindet.

Amal El-Mohtar und Max Gladstone verbinden in diesem Kurzroman

in wunderbarer, poescher Sprache eine weltumspannende

Zeitreisegeschichte mit einem Liebesroman in Briefform.

Becky Chambers

Die Galaxie und das Licht darin

Kartoniert, 400 S., € 12,00

Das "Five Hop One Stop" ist ein kleines,

unbedeutendes Motel am Rande einer viel

befahrenen Sternenstraße.

Wer hier übernachtet, der will eigentlich nur weiter.

Trotzdem lassen Ouloo und Tupo nichts unversucht,

um die besten Gastgeber der gesamten Galaxie zu

sein. Doch als das Satellitensystem des Planeten

zusammenbricht und drei seltsame Reisende bei ihnen tagelang

stranden, benögen sie ihr gesamtes Geschick, um den Aufenthalt so

angenehm wie möglich zu machen. Und vielleicht sogar unvergesslich.

"Die Galaxie und das Licht darin" ist der vierte und letzte Band des

legendären Wayfarer-Zyklus von Becky Chambers.


Stephen Spotswood

Die Tote auf dem

Maskenball

Pentecost & Parker ermieln

Taschenbuch, 448 S., € 11,00

New York, 1942: Will Parker

ist eine junge Frau mit

ungewöhnlichen Talenten

und als diese der Privatdetekvin

Lilian Pentecost

das Leben reen, nimmt sie Will als ihre

Assistenn unter ihre Fiche.

Drei Jahre später biet Becca Collins die

beiden um Hilfe. Beccas Muer wurde

während eines Maskenballs im Anwesen der

Familie ermordet – mit einer Kristallkugel

erschlagen, in einem, von innen verschlossenen,

Zimmer. Aber in einem Fall, der Nachrichten

aus dem Jenseits, eine mysteriöse

Wahrsagerin und zwielichge Verwandtscha

involviert, gestalten die Ermilungen sich

verzwickt.

Als Will mehr als nur professionelles Interesse

an ihrer Auraggeberin Becca entwickelt,

wird die Sache kompliziert – und Will rückt ins

Visier des Mörders …

Wie eine weibliche Version von Sherlock

Holmes und Dr. Watson – frisch, clever, cosy!

Spannung

Nora Lumer

Tiefergrund

Kartoniert, 416 S., € 12,00

Packend und atmosphärisch:

Spannung aus den

Hamburger Marschlanden

von der Erfolgsautorin Nora

Lumer.

Freiwillig ist Bee Hansen,

53, nicht ins idyllische Ochsenwerder, den Ort

ihrer Kindheit, zurückgekehrt. Die ehemalige

Kommissarin wurde von ihrer Narkolepsie dazu

gezwungen. Immer wieder wird sie von

Schlafaacken heimgesucht. Ihren Beruf kann

die sonst so toughe Frau nicht mehr ausüben.

Als ein junges Mädchen verschwindet, reißen

im Ort alte Wunden auf, denn es scheint eine

Verbindung zu einem Mord im Jahr 1986 zu

geben. Damals wurde ein Teenager getötet,

eine Freundin von Bee- und das ausgerechnet

im Tiefergrund, diesem düsteren Uferabschni

an der Elbe, der ihnen als Kindern solche Angst

eingeflößt hae. Fieberha ermielt Bee

unter der Hand. Kann die Vergangenheit heute

immer noch Leben zerstören?

Petra Spielberg

Tödlicher Taunus

Kartoniert, 240 S., € 12,00

Kundig, humorvoll und packend erzählt.

Die Aulärung von Mordfällen gehört eigentlich nicht

in Hella Ohlsens Aufgabenbereich. Doch als ein

Elefant in der hessischen Kurstadt Bad Schwalbach

aus einem Wanderzirkus ausbricht und einen

Menschen tötet, fühlt sich die Landeserschutzbeauragte

verpflichtet, der Kriminalpolizei bei ihren Ermilungen zu

helfen. Zusammen mit Hauptkomissar Bernd Lohmann und der

Journalisn Friederike Roth kommt sie behördlichem Klüngel und

militantem Tierrechtsakvismus auf die Spur...

Isabel Rohner

Schwarze Petra

Kartoniert, 160 S., € 13,00

Krimiautorin Linn Kegel fiebert der Premiere ihres

ersten Theaterstücks Schwarze Petra entgegen. Doch

nichts läu wie geplant: Der Intendant des Theaters

will Linns Stück unter vermeintlich männlichem

Namen auf die Bühne bringen. Und dann wird auch

noch Lea Amsel, die Hauptdarstellerin, tot

aufgefunden: Ein tragischer Unfall - oder war es doch Mord? Das

Ensemble jedenfalls war mit der Besetzung der Weißen Lea für die

Rolle der Schwarzen Petra so gar nicht einverstanden. Linn Kegel

nimmt die Ermilung auf. Ein neuer »feminisscher Kicherkrimi«.


Queere Belletristik

CamilleLaurens

Mädchen

Gebunden, 256 S., € 22,00

»Haben Sie Kinder?«, wird der Vater gefragt. »Nein, ich habe zwei

Mädchen«, antwortet er. Diese Szene ist eine der ersten

Erinnerungen einer Frau, die um 1960 in gutbürgerlichen

Verhältnissen in Rouen aufwächst. Was folgt, ist ein Leben, wie es

exemplarisch scheint für ihre Generaon: Laurence befreit sich

aus der Enge des Elternhauses, erlebt sexuelle Freiheit, aber auch

Gewalt, sie verliert einen Sohn bei der Geburt und bringt eine

Tochter zur Welt. Und mit dieser Tochter, die sich allen Rollenzuschreibungen

entzieht, öffnet sich etwas - auch für Laurence und ihr Leben als Frau. Aus dem

Besonderen eines Frauenschicksals leitet dieser klug konstruierte Roman ab, was im

Allgemeinen folgt, nachdem es heißt: »Es ist ein Mädchen.«

Alice Oseman

Loveless

Broschur, 480 S., € 14,95

Warten auf die große Liebe

Georgia ist 18 und noch immer ungeküsst.

Sie war noch nie verliebt, noch nicht einmal ein bisschen

verknallt. Dabei schwärmt sie für alles, was so richg

schön romansch ist: Hochzeiten, Liebesgeschichten und

Happily-Ever-Aers.

Der Richge wird schon noch kommen, oder? Oder die

Richge? Irgendwann... Aber was, wenn nicht?

Eines der ersten Bücher über Asexualität & Aromank.

Ab 14 Jahren

Tobi Lakmaker

Die Geschichte meiner

Sexualität

Gebunden, 224 S., € 20,00

Eigentlich lag Sofie immer

daneben. Bei den Jungs und

bei den Mädchen, bei der

richgen Antwort und noch

wichger: bei der richgen

Frage. Mit siebzehn plante

sie ihre Solide Entjungferung mit Walter, die

immerhin keine Enäuschung war, aber doch

irgendwie Wahnsinn. So Wahnsinn wie ein

Flugzeugabsturz, überwälgend und nicht so

richg gut. Einige Jahre später hat sie es

aufgegeben, die Frau zu werden, die andere in

ihr sehen. Sie trägt die Haare raspelkurz,

schwärmt für Jennifer, Muriel und Frida.

Wie Sofie fast zum Star der lesbischen

Community von Amsterdam wird, unter

heiger Verliebtheit leidet und doch darum

ringt, andere nah an sich heranzulassen, davon

erzählt Tobi Lakmaker in seinem gefeierten

Debütroman. Mit charmant-dreistem Witz

und hinreißender Zärtlichkeit schreibt er von

den Räumen zwischen Weiblichkeit und

Männlichkeit, von queerer, fluider und Trans-

Identät - und davon, dass wahre Inmität

dort beginnt, wo wir alle Kategorien vergessen.

Torrey Peters

Detransion Baby

Gebunden, 464 S., € 24,00

Reese und Amy sind ein glückliches

Paar, zwei trans Frauen in New

York, mit dem Traum von einer

Familie.

Doch dann entscheidet sich Amy,

wieder als Mann zu leben, und die

Liebe zerbricht.

Als drei Jahre später Ames Chefin

Katrina unerwartet von ihm

schwanger wird, fasst Ames einen

Plan: Warum ziehen sie das Kind

nicht gemeinsam groß, zu dri?


María Castrejón, Susanna Marn

ANNEMARIE

DieComic-BiographievonAnnemarieSchwarzenbach

Gebunden, 164 S., € 28,00

Der Graphic Novel erzählt das faszinierende Leben der

Schweizer Kultautorin, Journalisn und Fotografin

Annemarie Schwarzenbach (1908-1942). Nach ihrem

Studium schloss sie Freundscha mit Erika und Klaus

Mann und anderen anfaschisschen Intellektuellen in

Berlin. Als wache Zeitzeugin reiste sie schreibend und fotografierend nach

Russland, durch den Mileren Osten, die USA und in den Kongo. Das kurze

Leben der "unheilbar Reisenden" war stets überschaet von Spannungen mit

ihrer konservaven Familie, von ihrer unerfüllten Liebe zu Frauen und der

wiederkehrenden Morphiumsucht. Das spanische Autorinnenduo bereichert

mit seiner poinert feminisschen Perspekve die Wahrnehmung dieser

talenerten, schillernden und tragischen Ikone aus der Zwischenkriegszeit.

Annemarie Schwarzenbach

EineFrauzusehen

Taschenbuch, 112 S., € 10,00

Weihnachten 1929: Im Fahrstuhl eines Hotels in den

Schweizer Alpen tri die junge Erzählerin auf eine fremde,

geheimnisvolle Frau. Ein magischer Moment, der alles

verändert und unsllbares Verlangen weckt. Offen bekennt

sich Annemarie Schwarzenbach zu ihrer Liebe zu Frauen und

setzt sich damit kühn über gesellschaliche Schranken

hinweg. »Eine Frau zu sehen« ist voll knisternder Erok,

Sehnsucht und Leidenscha.

Annemarie Schwarzenbach

2021 erschien die aktuellste

Biografie mit 24 bisher

unveröffentlichten Fotos.

Nun folgen ein Graphic-Novel

und Neuauflagen ihrer Reise-

Berichte, in denen immer

wieder ihre Sehnsucht nach

Liebe und Selbstfindung durch

einen dichten Erzählstil zum

Ausdruck kommt.

Charles Linsmayer

Annemarie

Schwarzenbach

Gebunden, 224 S., € 29,90

Das glückliche Tal

Taschenbuch, 183 S., € 9,95

Die Kultautorin verarbeitet

in diesem Klassiker die

Ereignisse des Sommers

1935, den sie in einem

Hochtal des iranischen Elburs-Gebirges

verbrachte. Es ist die Geschichte einer Liebe

zu einer jungen Türkin, die Geschichte ihrer

Drogensucht und die Geschichte ihres

Ringens um das eigene Schreiben. Ein Buch

voll unsllbarer Sehnsucht, die es unmöglich

macht, irgendwo je anzukommen.

Tod in Persien

Gebunden, 240 S., € 25,00

Die Aufzeichnungen über

den "Versuch" einer

lesbischen Liebe sind

Tagebuch, Erzählung und

Reisebericht zugleich. "Tod

in Persien" ist

Autobiographie und Fikon,

bekennt und verschweigt vieles. Es ist das

Zeugnis einer Begegnung mit dem Fremden,

unfassbar und abgründig.


Lee Winter

Ein Hotel und zwei Rivalinnen

Kartoniert, 240 S., € 17,90

Als sie in einer Hotelbar in Las Vegas aufeinandertreffen, ahnen Amelia

Duxton und Kai Fisher nicht, dass sie dasselbe Ziel haben: den Deal ihres

Lebens zu machen und das luxuriöse Mayfair Palace Hotel zu kaufen.

Doch damit enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Die eiskalte und

scharf kalkulierende Amelia, CEO im Familienunternehmen, braucht den

Erfolg, um endlich von ihrem Vater anerkannt zu werden. Und der

leidenschalichen und höchst manipulaven Kai, angestellt im

mächgsten Konkurrenzunternehmen, geht der Ruf voraus, ohnehin alles

zu bekommen, was sie sich vorgenommen hat. Begehrenswerte Frauen

inklusive. Schon bald zeigt sich, dass Amelia und Kai nicht mehr als

Spielfiguren einer großen Intrige sind. Werden die beiden

erfolgsverwöhnten Einzelkämpferinnen es schaffen, alle Gegensätze zu

überwinden und gemeinsame Sache zu machen? Es braucht mehr als nur

einen glücklichen Zufall, bis beiden klar wird, dass Feuer und Eis nicht nur

in der Leidenscha zusammen so richg Dampf entwickeln …

Romance

Sina Kani

Die Ranch

Kartoniert, 240 S., € 15,90

Amity kommt in die Stadt, um den Erben der Ranch zu treffen, die sie

schon seit Jahren verwaltet wie schon ihr Vater zuvor. Sie hängt an

dieser Ranch, als ob es ihre eigene wäre. Der Erbe jedoch will die

Ranch so schnell wie möglich verkaufen, und Amity bangt um ihren

Job unter dem neuen Besitzer. In dem Hotel, in dem Amity den Erben

treffen wollte, lernt sie McCrea kennen, die zufällig in der Stadt auf

der Durchreise ist. Sie lebt in ihrem Auto, hat kein festes Zuhause und

ist damit das Gegenteil von Amity, die sich auf der Ranch verwurzelt

fühlt. Der Erbe sagt das Treffen kurzfrisg ab, doch Amity bleibt und

verbringt einen heißen Nachmiag in McCreas Hotelzimmer, das sie

sich ausnahmsweise geleistet hat. Die Affäre währt jedoch nur bis zum

nächsten Morgen: McCrea zieht weiter in die nächste Stadt, während

Amity auf ihre Ranch zurückkehrt. Sie geht davon aus, dass sie McCrea

nie wiedersehen wird, doch da taucht McCrea plötzlich wieder aufgestrandet

vor den Toren der Ranch mit zusammengebrochenem

Auto. Was soll Amity denn jetzt tun?

Coupleontour

Together on Tour

Kartoniert, 192 S., € 16,00

Die Reise von "Coupleontour" geht weiter! In ihrem Buch "Love on

Tour. Ein Buch übers Suchen, Finden und Festhalten" erzählten

Vanessa und Ina ehrlich und bewegend von ihrem Coming-Out als

lesbisches Liebespaar und davon, wie viel Mut es sie gekostet hat, zu

sich und einander zu stehen. Milerweile haben Vanessa und Ina

geheiratet und ihre Hochzeit gefeiert. Nun stellen sie sich der

Herausforderung, sich als gleichgeschlechtliches Paar in Deutschland

ihren Kinderwunsch zu erfüllen.

Carolin Schairer

VerliebtindieAndere

Kartoniert, 352 S., € 20,00

Seit zwei Jahren ist Niki nun Single, als sie auf dem Weg in die Ferien

plötzlich vor dem Grund ihrer Trennung steht: Krisn. Und mit dieser

Frau, mit der ihre Ex sie betrog, soll sie sich nun zwei Urlaubswochen

auf Naxos arrangieren- unter den Argusaugen ihrer griechischen

Verwandtscha und vier eigenwilliger Reisebegleiterinnen.


Katja Freeh

Die Frau meines Bruders

Kartoniert, 240 S., € 15,90

Als Mae die flaerhae Anna kennenlernt, denkt sie, es wäre die

große Liebe. Doch schnell muss sie erkennen, dass Anna ihre Gunst

nicht nur Mae schenkt, sondern auch noch vielen anderen. Zu allem

Überfluss heiratet Anna auch noch Maes Bruder, was fortwährende

Begegnungen mit ihr unvermeidlich macht.

Anna versucht sogar, Mae wieder in eine Affäre hineinzuziehenoffenbar

gänzlich ohne schlechtes Gewissen ihrem Ehemann gegenüber.

Fast befindet Mae sich schon wieder auf dem Weg in den Abgrund ihrer

Gefühle für Anna, da lernt sie Lissy kennen. Im Gegensatz zu Anna steht

Lissy mit beiden Beinen auf der Erde und versucht, Mae in eine gesunde

Beziehung zurückzubringen.

Jae

Alles eine Frage der Chemie

Kartoniert, 246 S., € 16,90

Kylie und Regan sind beste Freundinnen, seit sie denken können. Freunde

und Familie sind sich längst sicher: Die beiden würden das perfekte Paar

abgeben. Regan und Kylie hingegen glauben, dass die Chemie für eine

Beziehung zwischen ihnen nicht smmt – und Regan sollte das

eigentlich beurteilen können, denn sie ist von Beruf Chemielehrerin.

Um zu beweisen, dass sie Recht haben, lassen sich Regan und Kylie

auf ein Chemie-Experiment ein: Sie werden auf drei Dates

miteinander gehen. Dass sich ihre Blicke und zufälligen Berührungen

immer weniger platonisch anfühlen, hat nichts zu bedeuten. Daran

ist nur die romansche Atmosphäre schuld. Zumindest glauben das

die beiden – bis ein Gute-Nacht-Kuss unter Freundinnen plötzlich

ihre Leidenscha enacht.

Romance

Jane Healey

Die stummen Wächter von Lockwood Manor

Kartoniert, 384 S., € 12,00

Manche Geheimnisse sind unausgesprochen. Andere sind

unaussprechlich.

1939. Hey Cartwright muss eine Sammlung des Londoner Natural

History Museum vor dem heraufziehenden Krieg in Sicherheit bringen

- ins verfallene Herrenhaus Lockwood Manor. Doch das Haus wirkt

auf Hey wie verflucht: Ihre geliebten Exponate, der ausgestope

Panther, die Kolibris und der Eisbär, verschwinden, werden zerstört

und scheinen nachts umherzuwandern. Zusammen mit der Tochter

des tyrannischen Hausherrn, Lucy Lockwood, versucht Hey, die

nächtlichen Geschehnisse zu ergründen, und bringt ein tragisches

Geheimnis ans Licht. Eine fesselnde und betörende Geschichte über

eine große Liebe und den Wahnsinn einer Familie, ihre lang

vergrabenen Geheimnisse und versteckten Sehnsüchte.

MirjamMüntefering

Unversehrt

Kartoniert, 384 S., € 20,00

Nach dem Schulabschluss steht den beiden Freundinnen Cornelia

und Maya die Welt offen. Was auch immer die Zukun für sie

bereithält, eines ist sicher: Sie lieben sich und wollen

zusammenbleiben. Doch dann geschieht ein folgenschweres Unglück

und es verändert sich mit einem Schlag alles. Gefühlvoll und mit

Humor erzählt Mirjam Müntefering von Schuld, Vergebung und der

Kra der Liebe.


Jenny Hval

Perlenbrauerei

Gebunden, 166 S., € 22,00

Jo ist als Austauschstudenn in einem

seltsamen neuen Land. Sie verläu sich,

findet keine Wohnung und erst recht keinen

Anschluss. All ihre Probleme scheinen gelöst,

als Carral sie bei sich aufnimmt.

In einem alten Brauereigebäude ohne

Wände, das sie sich fortan mit der immer

grenzenloser werdenden Frau teilt, werden

Jos Sensibilität und all ihre Sinne auf eine

harte Probe gestellt. Je näher die beiden sich

kommen, desto weniger kann Jo zwischen

ihrem und Carrals Körper unterscheiden,

beide erscheinen ihr wie ein zusammenhängendes

Geflecht, wie Pflanzen. Auch ihre

Träume und ihr waches Erleben verschwimmen,

bis sie glaubt, sich selbst in der

Fremden verloren zu

haben.

Die norwegische

Musikerin und

Schristellerin Jenny Hval

scha in ihrer Prosa das,

wofür auch ihre Musik

gefeiert wird: Ein so efer

wie kompromissloser Blick

auf Polik und Sexualität,

Begehren und Körper.

Susanne Nadolny

frauen.begehren

Gebunden, 192 S., € 22,00

Julia Pietri

Mit Fingerspitzengefühl

Kleine Anleitung zur weiblichen Masturbaon

Hardcover, 144 S., € 20,00

Alles, was man über die Lust der Frauen wissen muss, in

einem kompakten und schön illustrierten Band. Viel zu

lange wurde die weibliche Lust verleugnet, viel zu lange die

Klitoris in ihrer Bedeutung und Größe verkannt. Höchste

Zeit, dem ein Ende zu setzen!

Julia Pietri hat in den sozialen Medien 6.000 Frauen zu

ihren Masturbaonsgewohnheiten befragt und erstaunlich offene

Antworten erhalten. Die unterschiedlichen Erfahrungen und

Smmen der Frauen, ergänzt sie um Informaonen über die

weibliche Anatomie, viele nützliche Tipps, wie Frauen die erfüllte

Sinnlichkeit selbst in der Hand haben, und räumt endgülg mit

Mythen wie dem vaginalen Orgasmus auf.

Wie beschreiben Frauen ihre Lust? Wen begehren sie? Was

erregt sie? Wann fängt es an, das körperliche Sehnen? Ihre ganz

persönlichen Lustmomente erleben sie mit Dank und Demut,

Verwirrung und Scham, mit ungehemmter Lüsternheit,

schwereloser Verzückung - oder auch mit neuen Erkenntnissen…

Mit Beiträgen von: Sylvia Plath, Elif Shafak, Marlene Streeruwitz,

Chimamanda Ngozi Adichie, Margaret Atwood, Radclyffe Hall, Bernadine

Evaristo, Sally Rooney, Hedwig Dohm, Olga Grjasnowa u.v.a. Eine

literarische Reise in die weibliche Welt der Sinne.

Sexualität

Laurie Penny

Sexuelle Revoluon

Kartoniert, 348 S., € 24,00

Eine sexuelle Revoluon hat

begonnen, und diesmal wird

sie nicht aufzuhalten sein.

Diese Revoluon beginnt

überall da, wo Frauen,

queere, nonbinäre und trans

Personen, vor allem jene, die nicht der weißen

Mehrheitsgesellscha angehören, aufstehen

und nicht länger bereit sind, ihren Körper als

jemandes anderen Besitz zu begreifen.

Unsere Zeit der Krisen ist dank ihnen zugleich

eine Zeit der produkven Transformaon, voller

efgreifender und dauerhaer Veränderungen

in unserem Verständnis von Gender, Sex und

der Frage, wessen Körpern und wessen Worten

Bedeutung beigemessen wird.

Mitreißend und scharf schreibt Laurie Penny

über Sex und Macht, Trauma und Widerstand.

Sie fordert eine Kultur des Consent, die weit

über Sex hinausgeht.


Pride!

EinekurzeGeschichtederLGBTIQ+-

Bewegung-Durchgehendillustriert

Gebunden, 128 S., 16,00 €

Queer is beauful! Alles was man über die

LGBTIQ+-Bewegung wissen muss.

Akvismus in allen Farben des Regenbogens:

Dieses inspirierende Buch erzählt die Geschichte

der globalen LGBTIQ+-Bewegung von den

1930er-Jahren bis heute. Als kompakte

Chronologie des Wegs zu gesellschalicher

Anerkennung und Gleichberechgung vermielt

»Pride!« die bedeutendsten Ereignisse und

Meilensteine, Daten und Fakten, und stellt in

Kurzporträts die wichgsten Protagonist*innen

und Akvist*innen der Bewegung vor. In

frischem Buchdesign verpackt, erzählt anhand

von farbenfrohen Illustraonen, Zeitleisten,

Übersichts-karten und Zitaten.

Julia Shaw

Bi

Vielfältige Liebe entdecken

Gebunden, 304 S., 25,00 €

"Ich möchte die vielfälge Welt der Bisexualität

aus dem Schaen holen."- Julia Shaw eröffnet

neue Wege, über die eigene sexuelle Identät

nachzudenken und sie zu finden.Viele Menschen

fühlen sich zu mehr als einem Geschlecht

hingezogen. Und trotzdem bekennt sich kaum

jemand dazu. Julia Shaw widmet sich in ihrem

neuen Buch der größten sexuellen Minderheit-

Menschen mit bisexueller Identät. Sie macht

Bisexualität in Geschichte, Kultur und

Wissenscha sichtbar und zeigt anhand ihrer

eigenen Identätssuche, warum Bisexualität nach

wie vor gesellschalich im Schaen steht. Dabei

geht sie von Fragen aus, die

sie selbst bewegen: Woher

kommt unser Verständnis

von Bisexualität? Warum ist

es nach wie vor so schwer,

sich zu outen? Julia Shaw

beantwortet die Frage, wie

sexuelle Identät entsteht,

neu. Und sie zeigt, warum

vielfälge Liebe endlich mehr

Raum erhalten muss.

Kate Sloan

200WordstoHelpYouTalkaboutGender

&Sexuality

Kartoniert, 144 S., 13,5 €

Kennen Sie das Gefühl, in einem Gespräch mit

dem Thema nicht wirklich vertraut zu sein?

Dann ist diese Buchreihe genau das Richge für

Sie!

Jeder Band enthält Definionen von 200

Wörtern, die in Diskussionen rund um

spezifische Themen häufig vorkommen. Gender

und Sexualität ist derzeit ein viel-diskuertes

Thema- es lohnt sich, mehr und differenzierter

Bescheid zu wissen.

Ermöglicht jedem/r den

schnellen und

verständlichen Zugang

zum Thema Gender?

Begriffe, Definionen,

Differenzierungen einfach

erklärt? Mitreden können

bei gesellschasrelevanten

Themen.


Saidiya Hartmann

Aufsässige Leben,

schöne Experimente

Gebunden, 528 S., € 28,00

Eine unbekannte Geschichte

weiblicher

Selbstermächgung

Im frühen 20. Jahrhundert

erprobten junge

afroamerikanische Frauen in

großstädschen Slums neue, subversive

Formen der Liebe und der Solidarität

außerhalb von Konvenon und Gesetz:

nichteheliche Partnerschaen und

flüchge Ehen, queere Identäten und

alleinerziehende Muerscha.

Ihre Lebensentwürfe waren revoluonär,

doch sie selbst sind vergessen. In ihrem

bahnbrechenden, berührend schönen

Buch erweitert Saidiya Hartman unsere

Vorstellung von Geschichtsschreibung

radikal. Sie belebt das historische Archiv

mit literarischer Imaginaon und

rekonstruiert die experimentellen

Welten und rebellischen Begehren

dieser Vorreiterinnen.

Bernadine Evaristo

Manifesto - Warum ich niemals aufgebe

Gebunden, 494 S., € 22,00

Frau. Schwarz. Lesbisch. Prekär. Schristellerin. Vierzig Jahre

lang waren das die Sgmata, mit denen Bernardine Evaristo

konfronert wurde. Doch von Anfang an hat sie dagegen

angekämp, dagegen angeschrieben, sich eingesetzt. Für

einen Raum der Vielfalt und Toleranz für alle. Die bewegende

Geschichte der ersten Schwarzen Booker-Preisträgerin- ein

Manifest dafür, niemals aufzugeben. Manifesto: Warum ich

niemals aufgebe ist das inme, inspirierende und

kompromisslose Zeugnis dafür, wie Bernardine Evaristo, Booker-Preisträgerin und

Bestsellerautorin, es gescha hat, ihren eigenen Weg zu finden und ihn allen

Widerständen zum Trotz unbeirrt weiterzugehen.

bell hooks

Lieben Lernen

Alles über Verbundenheit

Gebunden, 304 S., € 20,00Liebe(n) geht uns alle an.

Unsere Sehnsucht und Suche nach Liebe hören nie auf.

Egal, wie alt wir sind. Warum fällt es uns dennoch so

schwer, den wahren Stellenwert der Liebe gesellschalich

anzuerkennen? Weshalb verharren so viele Menschen in

Beziehungen, die schon lange nicht mehr liebevoll sind?

Wieso stoßen vor allem ältere Frauen mit ihrem

Liebesbedürfnis an Grenzen? Wo kollidieren Geschlechterrollen mit

Erwartungen? Wie hat die feminissche Bewegung unsere Vorstellung von

Liebe beeinflusst und verändert? Und inwiefern stecken wir alle (noch) in

patriarchalen Denkmustern und Machtstrukturen fest?

bell hooks

Die Literaturwissenschalerin

und Autorin bell hooks verstarb

am 15. Dezember 2021.

Die empowernden Schrien wurden

in den 90er Jahren beim

Frauenbuchverlag Orlanda verlegt.

Seit einiger Zeit bringen Unrast und

Harper Collins ihre Essays über

Feminismus, Klasse, Gender,

Rassissmus und Beziehungen in

deutscher Übersetzung heraus.

bell hooks schreibt aus Schwarzfeminisscher

Perspekve und zeigt

die Verwobenheit unterschiedlicher

Diskriminie-rungsformen und stellt

sich die Frage, wie eine inklusive

Gesellscha geschaffen werden kann.


Anneli Furmark

Bring mich noch zur Ecke

Gebunden, 232 S., € 25,00

Elise ist Mie fünfzig und mit ihrem Leben zufrieden. Sie ist

verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne und eine Hüe am

See ... Doch eine zufällige Partybegegnung bringt alles ins

Wanken. Was als Augenkontakt mit Dagmar beginnt, geht mit

einer harmlosen SMS weiter und schwillt schnell zu der Art von

Lust und Sehnsucht an, von der Elise nicht wusste, wie sehr sie

in ihrem Leben fehlte. Beide zögern, aber sie können nicht widerstehen und

arrangieren ein Treffen, das alles für immer verändern wird ...

Comic

María Hesse

Lust - Eine Erkundung der weiblichen Sexualität

Gebunden, 160 S., € 24,00

María Hesses bisher inmstes Buch ist so zart und ungestüm

wie die Lust, die es beschreibt. Hesse widmet sich ihrem

sexuellen Erwachen, einem steinigen Pfad aus Schuld, Scham

und Unwissen, den sie dank ihrer Neugier und vor allem dank

kluger weiblicher Vorbilder meisterte: Frauen, die die Macht

der Sinnlichkeit erkundeten, sich den Vorurteilen ihrer Zeit

widersetzten, benannten, was noch keinen Namen hae, und so anderen den Weg

der Lust ebneten. Von Maria Magdalena über Sappho, Colee, Anaïs Nin, Simone

de Beauvoir bis zu Anne Sexton, Marilyn Monroe, Hedy Lamarr oder Madonna.

Elodie Font / Carole Maurel

Coming in

Gebunden, 144 S., € 22,00

ab 14 Jahren

Irgendwie wusste es die ganze Welt vor ihr: Elo ist lesbisch. Ihr Comingout

ist zumindest für ihre Freundinnen und ihr Umfeld nur eine Frage

der Zeit. Aber ist Elo auch bereit, sich selbst einzugestehen, dass sie

Frauen liebt? Ist sie bereit, alles über den Haufen zu werfen, was sie

glaubte, über sich zu wissen? Eine Geschichte über das Anderssein und

das Sich-selbst-akzeperen. Mit »Coming In« erzählt die Journalisn

Élodie Font die Geschichte des schwierigen Weges zu ihrer Identät als

homosexuelle Frau. Humorvoll und mit entwaffnender Ehrlichkeit legt

sie dar, wie alte Gedankenmuster auf moderne Weltanschauungen prallen und wieso das

Coming-out nur eine Seite der Medaille ist.

Marie Schwab

Vage Tage

Broschur, 104 S., € 16,00

Es sind vage Tage, die Illustratorin Marie Schwab in ihrem Comic-

Debut nachzeichnet. Tag für Tag erzählt sie einen Ausschni aus

dem Leben der sympathischen Studenn Mila. Diese ist pleite,

hasst gerade ihr Studium und versucht erfolglos eine schlimme

Trennung zu überwinden. Eigentlich hat sie so gar keine Lust auf

soziale Interakonen, aber da ist diese scheinbar perfekte Kat;

schön, mug und leicht verrückt, die für ein paar Tage ihre

zwischenzeitliche Mitbewohnerin ist. Und die lässt nicht locker und aus einer gemeinsam

durchzechten Nacht wird mehr. Wie Mila sich in den Bann der leichtlebigen Kat ziehen

lässt, so scha es Marie Schwab mit ihrer klaren Bildsprache und den, je nach

Smmungen, harmonischen Farbkombinaonen den Betrachter in den Bann ihrer

Geschichte zu ziehen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine