Wirkung ( Kombination )der Stopp- Spritzung - Gütezeichen ...

gzsh.de

Wirkung ( Kombination )der Stopp- Spritzung - Gütezeichen ...

Kartoffelforum 2007

Teil 1: Vortragsveranstaltung:

Vortragsveranstaltung:

9.30 Uhr Eröffnung und Begrüßung

Herr Dr. Zander , LWK-SH

9.35 Uhr Erfahrungen aus der Krautfäulesituation

2007

Herr Tiedemann, LWK-SH

9.50 Uhr Krautfäule 2007 – Ergebnisse in Schleswig-Holstein

Frau Sahr, PFLANZENSCHUTZAMT

10.05 Uhr Krautfäule 2007 – Ergebnisse in Mecklenburg-

Vorpommern

Herr Dr. Kürzinger

10.20 Uhr Neue Speisesorten der SAKA-Pflanzenzucht

Dr. Strahwald, SAKA-Pflanzenzucht

10.35 Uhr Versuchsergebnisse neuer Produkte von Syngenta

Dr. Jansing, SYNGENTA

10.50 Uhr Kartoffelkäferbekämpfung unter Berücksichtigung

aktueller Resistenzen

Valbon: Ein neues teilsystemisches

Krautfäulefungizid – bisherige

Ergebnisse und Erfahrungen

Herr Dr. Küst, URANIA

Gert Tiedemann LKSH 07

11.05 - 11.25 Uhr Pause – Diskussion

11.25 Uhr Proteus und Infinito – 2 neue Pflanzenschutzmittel

Dr. Telhaldt, Bayer CropScience

11.40 Uhr Talstar und Teppeki – 2 neue Insektizide

Herr Parlow, BELCHIM

11.55 Uhr Erfahrungen bei Knollenbehandlungen mit

Bacillus- die Wirkung in der Praxis

Herr Dr. Junge, ABITEP GmbH

12.10 Uhr Proradix, MitoBAR, Nu-Film-P

Herr Quentin, INTRACHEM

12.25 Uhr Blattdüngung in Kartoffeln

Dr. Berlin, YARA

12.40 Uhr Spurennährstoffversorgung im Kartoffelbau unter

Berücksichtigung der Qualität

Dr. Buchholz, JOST GmbH

12.55 Uhr Zukünftige Anforderungen an die

Kartoffelzüchtung im Segment festkochende

Kartoffeln

Herr Walter, NORIKA

13.10 Uhr Diskussion

13.20 Uhr Schlusswort und Ausblick auf 2007

Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und

Fischerei, MV

13.25 Uhr Imbiss

Teil 2 Gütezeichenverleihung

13.55 Uhr Verleihung der Urkunden für das Gütezeichen SH

Hermann Früchtenicht, Präsident, LWK-SH

14.45 Uhr Abschlussworte und Ende der Veranstaltung

Herr Christoph, LWK- SH


Gert Tiedemann LKSH 07

Erfahrungen aus der

Krautfäulesituation 2007

Gert Tiedemann

Landwirtschaftskammer Schleswig- Holstein

Referat Kartoffeln 2007


Regen (mm/Woche)

50

40

30

20

10

0

14

17

20

23

Gert Tiedemann LKSH 07

Klima Schleswig-Hostein 2007

Station: Leck, Schleswig, Lübeck und Quickborn

26

29

32

35

38

Niederschag

41

44

langj.

2007

langj.

April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt.

Quelle: Deutscher Wetterdienst


Gert Tiedemann LKSH 07


Ausgang der Infektion

� Infizierte Kartoffelknolle �Hot Spot

1. Abfallhaufen

2. Vorgärten

3. Durchwuchskartoffeln

4. Infiziertes Pflanzgut

� Ca. 3 Wochen Inkubationszeit

� Taubildung ausreichend

Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07

Fungizidleistung

�Kurativleistung der Fungizide meist nur bis zu 12

Stunden nach Infektion !

�Regenstabilität höchstens 35 bis 40 mm je nach

Intensität der Niederschlagereignisse !

�Sporenabtötend nur ca. 10 Stunden !

Wirkung ( Kombination )der Stopp- Spritzung ?

�Resistenzen ?


Häufige Fehler in der Krautfäulebekämpfung 07

1. Abfallhaufen nicht beseitigt oder abgedeckt

2. Spritzstart zu spät

3. Spritzabstände zu lang

4. Antrocknungszeit der PSM unterschätzt

5. Ins nasse Blatt gespritzt

6. Keine ausreichende Überlappung der

Pflanzenschutzspritze

7. Eckenbehandlung nicht sorgsam

8. Zu schnelles Fahren bei der

Fungizidbehandlung

Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07

Verbesserungen 2008

1. Abfallhaufen abdecken

2. Rechtzeitiger Spritzstart nach Warnmeldung

3. Spritzabstände nach Warnmeldung ausrichten

4. Fungizidwahl / Strategie überdenken

5. Fahrgassen

6. Abtöten von Infektionsherden

7. Sorgfältiger Umgang mit der PS- Spritze

8. Checken von HOTSPOTS !!!!


Krautfäule HOTSPOTS und

Infektionsbedingungen

1. Im Windschatten von Bäumen und Knicks

� Mikroklima

� Checken bei jedem Feldbesuch

2. Hochspannungs- u. Telegraphenmasten

� zu weit heran gepflanzt �Schlechter Fungizidschutz

� Checken bei jedem Feldbesuch

3. Spritzspuren ( Fahrgassen )

� Wassergefüllt � bei der Durchfahrt kann Fungizid abgewaschen werden

� Checken bei jedem Feldbesuch

4. Anschlussreihen und Dreiecke

� Schlechter Fungizidschutz

� Checken bei jedem Feldbesuch

Gert Tiedemann LKSH 07


Krautfäule HOTSPOTS und

Infektionsbedingungen

6. Senken und Wasserlöcher

� Mikroklima

� Checken bei jedem Feldbesuch

7. Unbehandelte Flächen ( Vorgewende )

� Fehlpflanzungen � kein Fungizidschutz

8. Durchwuchskartoffeln

� HOTSPOT auch in benachbarten Flächen

� Checken bei jedem Feldbesuch

9. Abfallhaufen / Steinhaufen

� kein Fungizidschutz

� Checken bei jedem Feldbesuch

Gert Tiedemann LKSH 07


Gert Tiedemann LKSH 07

Weitere Magazine dieses Users