Untitled - Mann-O-Meter

mann.o.meter.de

Untitled - Mann-O-Meter

��WILLKOMMEN

Inhalt

gaynow Ausgabe 111� November 2011

Seite 4

Ehrenamt im MOM

Seite 10

ständige Termine & Terminkalender

Seite 14

Ehrenämter

Impressum / Kontakt

Herausgeber: Mann-O-Meter e.V. - Bülowstr. 106 - 10783 Berlin

Redaktion: AG PR | V.i.S.d.P.: Andreas Sucka | Titelfoto: Heiko Hildebrandt

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der

Redaktion wieder.

Tel.: 030-216 80 08

Fax: 030-215 70 78

Mail: info@mann-o-meter.de

www.mann-o-meter.de

Öffnungszeiten

Di - Fr 17-22 Uhr

Sa + So 16-20 Uhr

Verkehrsanbindungen

U1, U2, U3, U4

(U-Bhf. Nollendorfplatz)

BUS: M19, 106, 187

3


4

� T I T E L T HEMA

Ehrenamt im Mann-O-Meter

1986 wurde das Mann-O-Meter

von einer Gruppe engagierter

schwuler Männer gegründet,

um schwule Männer zu informieren

und zu beraten. Alle

diese Männer haben dies ehrenamtlich

getan: Sie haben

sich eingebracht und einen

Verein ins Leben gerufen, um

sich solidarisch mit anderen

schwulen Männern zu zeigen

und ihnen in ihrer Lebensgestaltung

zu helfen. Dabei

stand damals ein Thema im

Vordergrund, welches Vehikel

der schwulen Emanzipation

generell werden sollte: AIDS.

Eine große Angst ging um in

der schwulen Szene. Es war

bekannt, dass unter schwulen

Männern eine Krankheit ausgebrochen

war, die anfänglich

nur schwulen Männern zugeordnet

wurde. Ihr Name war

zu Beginn: GRID, was meint:

Gay Related Immune Deficiency.

Übersetzt heißt das in

etwa: Eine Immunabwehrschwäche,

die schwulen Männern

zuzuordnen ist.

Schwule Männer standen also

vor großen Herausforderun-

gen, denn politisch ging es

hoch her. Auf der einen Seite

gab es Scharfmacher wie den

bayrischen CSU-Abgeordneten

Gauweiler, der so menschenverachtende

Ideen hatte wie

eine Internierung oder auch

eine Tätowierung aller HIVpositiven

Menschen. Auf der

anderen Seite gab es Frau

Süssmuth, damals Bundesgesundheitsministerin,

die auf

Selbsthilfe und die Interessen

der von der Krankheit betroffenen

oder bedrohten

Menschen setzte. Sie wollte

die Selbsthilfestruktur stärken

und nutzen, um aufzuklären,

zu beraten und zu informieren.

In genau dieser Tradition

arbeitet das Mann-O-Meter

noch heute, auch wenn sich

die Methoden und Themen

der inhaltlichen Arbeit verändert

haben.

Ehrenamt im Mann-O-Meter

heute

Heute arbeiten unsere ehrenamtlichen

Mitarbeiter in ganz

unterschiedlichen Arbeitsfeldern,

die sich weiterhin um

die Kernthemen Information


und Beratung drehen. Ob nun

im Jugendbereich, in der allgemeinen

Information und Beratung,

im Berliner Strafvollzug,

beim HIV-Schnelltest oder in

anderen Settings: Freundlich,

kompetent und zugewandt,

sowie gut vorbereitet stehen

die Mitarbeiter als Ansprechpartner

zur Verfügung. Sie

sind das Rückgrat der Arbeit

im Mann-O-Meter und ohne

ihr Engagement wäre die Arbeit

unseres Zentrums nicht

möglich. Insgesamt engagieren

sich rund 60 Männer fest

für unsere Ziele, weitere arbeiten

uns als Unterstützer zu.

Die Arbeitsbereiche im Mann

-O-Meter

AG Theke

Die AG Theke hält unseren

Infoladen (gay switchboard)

und das Café am Laufen. Im

Infoladen informieren wir

über schwule Gruppen in

Berlin, Kultur - und Nachtleben,

Safer Sex, HIV/ AIDS und

andere sexuell übertragbare

Krankheiten, andere Beratungsstellen

und Fachleute -

� T ITELTHEMA

nicht nur zu Fragen bzgl. HIV

und AIDS - u.v.m.. Über unsere

Anzeigenwände werden Angebote

zu Wohnungen, Jobs,

Kontaktanzeigen und Aktivitäten

vermittelt.

Des weiteren verkaufen wir

preiswerte Kondome und

Gleitgel, Regenbogen- und Red

-Ribbon-Artikel und sind Vorverkaufsstelle

für Karten verschiedener

Veranstaltungen.

Die Gäste im Café werden

ebenfalls von der AG Theke

bewirtet. Dazu gehört der

Getränkeverkauf, das Bereitstellen

von Tageszeitungen,

Büchern, Magazinen, Spielen

usw. bis hin zu Gesprächen,

falls die Gäste dies wünschen.

Nicht zuletzt sind die Mitarbeiter

dieser AG die Vermittler

nach innen: Sie nehmen Informationen

und Anfragen an

und leiten diese an den zuständigen

Arbeitsbereich weiter.

Somit sind sie zu einem

großen Teil auch verantwortlich

für den reibungslosen

Kommunikationsablauf innerhalb

unseres Projektes.

5


6

� T I T E L T HEMA

Unsere Öffnungszeiten sind

pro Tag in zwei Schichten

eingeteilt. Eine Schicht von 3

Stunden wird von zwei Mitarbeitern

dieser AG abgedeckt.

Am Wochenende dauert eine

Schicht aufgrund der verlängerten

Öffnungszeiten 4,5

Stunden. Da wir an 6 Tagen in

der Woche geöffnet haben, ist

die Thekengruppe unsere

größte Arbeitsgruppe. Sie

trifft sich einmal im Monat

montags von 19-22 Uhr im

Plenum, bei Bedarf kann auch

ein Sonderplenum einberufen

werden.

Wenn du gut auf Menschen

zugehen kannst, auch in hektischen

Situationen die Ruhe

bewahrst und Lust auf viele

Kontakte hast, dann solltest

du dich für die Thekenarbeit

entscheiden.

AG Info

Die AG Info hat sich zum Ziel

gesetzt, Informationen zu

sammeln und aufzubereiten,

um sie dann den Gästen zur

Verfügung zu stellen. Dies

geschieht, indem sie eingehende

Daten sichtet, aussortiert

und in den Computer eingibt.

Weiterhin überprüft sie die

Informationsangebote im

Infoladen und Café (Plakate,

Flyer, usw.) auf ihre Aktualität.

Sie beantwortet darüber

hinaus schriftliche Anfragen

zu persönlichen Fragen oder

allgemeinen Informationswünschen.

Ein besonderes Anliegen der

AG Info ist es, über die kontinuierliche

Pflege der Datenbank

hinaus, diese stetig zu

erweitern, um so unsere Gäste

möglichst umfangreich und

aktuell informieren zu können.

Wenn du die Bereitschaft zu

einer regelmäßigen Mitarbeit

und Interesse für die Arbeit

am Computer mitbringst,

solltest du dich für diese Arbeit

entscheiden. Du sitzt

dann an der Quelle der Informationen

zum schwulen Leben

und hast die Möglichkeit,

das Info-Angebot und somit

das Projekt mit zu gestalten.

Die Mitarbeiter der AG arbeiten

derzeit wöchentlich mittwochs

in der Zeit von 18.00-

21.00 Uhr und nach Absprache

untereinander oder mit


dem Anleiter.

AG PR

Hier arbeiten Mitarbeiter, die

sich in unterschiedlichen Bereichen

engagieren:

- Ideengestaltung zu Anzeigen,

die regelmäßig in

schwulen und anderen

Printmedien geschaltet

werden und zu Veröffentlichungen,

z.B. Flyer, Broschüren

und Plakate

- Herausgabe der „gaynow“,

unseres monatlich erscheinenden

Hausblattes, das

über unsere Angebote informiert

und kleinere Artikel

bereit hält

- Formulierung von Pressemitteilungen,

Artikeln,

Kleinanzeigen usw.

- Beteiligung an der Schaufenstergestaltung

- Organisation von Ausstellungen

im Café

Die AG trifft sich zusammen

mit der AG Info alle zwei Wochen

Mittwochs von 18.15-

18.45 Uhr, um die anliegenden

� T ITELTHEMA

Arbeiten zu besprechen und

zu verteilen. Die eigentliche

Arbeit erledigen die Mitarbeiter

in eigenverantwortlicher

Zeiteinteilung.

In diesem Arbeitsbereich erwarten

wir von dir ein eigenverantwortliches

Arbeiten,

Zuverlässigkeit, Kreativität

und ausreichend Kenntnisse

zur Schriftsprache.

MANEO – das schwule Anti-

Gewalt-Projekt in Berlin

Seit 1990 ist die Arbeit von

MANEO ein eigenständiger

Arbeitsbereich, sowie fester

Bestandteil der emanzipatorischen

Arbeit von Mann-O-

Meter. Primäre Ziele der Arbeitsgruppe

sind, antischwule

Gewalt- und Diskriminierungsfälle

in Berlin und im Umland

zu dokumentieren, Opfern,

Zeugen und Angehörigen/

Lebenspartnern von Gewalt

Unterstützung zu geben und

Maßnahmen durchzuführen,

die die Beziehungen zwischen

schwulen Männern und der

Polizei verbessern.

In der Arbeitsgruppe sind

maximal 10 ehrenamtliche

Mitarbeiter tätig. Während die

ehrenamtlichen Mitarbeiter

7


8

� T I T E L T HEMA

Fälle aufnehmen und das

erste Informationsgespräch

führen, ist der hauptamtliche

Mitarbeiter für die weiterführende

Begleitung und Unterstützung

zuständig. Darüber

hinaus engagieren sich die

ehrenamtlichen Mitarbeiter in

der Öffentlichkeits- und Präventionsarbeit.

Regelmäßige

14-tägige Arbeitsbesprechungen

(Montags von 19.30-21.00

Uhr), die vom hauptamtlichen

Mitarbeiter geleitet werden,

sorgen für einen notwendigen

Informationsaustausch. Der

hauptamtliche Mitarbeiter

unterstützt die ehrenamtlichen

Mitarbeiter bei ihrer

Arbeit, vor allem bei Anfragen

und Problemen. Die Treffen

sind für alle verbindlich.

Wenn du dich für diese AG

entscheidest, kannst Du im

Telefondienst bzw. in der

persönlichen Sprechzeit mitarbeiten,

d.h.:

- die Sachlage erfassen und

den Fall dokumentieren

(Statistik);

- zuhören und erste Informationen

über primäre Versor-

gungsangebote geben, d.h.

Ärzte, Polizei, Krisenberatung,

auf Wunsch auch

dorthin begleiten;

- Entscheidungshilfe bei Fragen

einer Anzeigenaufnahme

und/ oder dich bei unseren

öffentlichen Aktionen

beteiligen, d.h.

- Informationsveranstaltungen,

z.B. bei der Polizei,

- Vor-Ort-Aktionen, z.B. in

Parkanlagen

Die Einarbeitung neuer ehrenamtlicher

Mitarbeiter erfolgt

durch regelmäßige Hospitation

für die Dauer von ca. 3

Monaten.

AG Knast

Aus der HIV/AIDS-präventiven

Arbeit bei MOM e.V. heraus

hat sich die Knastarbeit als

eigenständige AG etabliert. Ihr

Arbeitsschwerpunkt ist die

Begleitung schwuler und bisexueller

Männer in Haft, wobei

wir ein besonderes Augenmerk

auf die HIV- und AIDS

Prävention haben. Wir betreuen

in diesem Zusammenhang

auch positive Männer in


Haft.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter

dieser AG verstehen sich

als Unterstützer der Gefangenen,

was nicht heißt, dass sie

immer das machen, was der

Inhaftierte will. Zu ihrem Aufgabenbereich

zählen die persönliche

Betreuung der Inhaftierten,

deren Information und

Beratung insbesondere zu

HIV/AIDS, sowie die Versorgung

mit Kondomen und

Gleitgel, die regelmäßigen

Besuche der betreuten Inhaftierten,

evtl. Einkäufe/

Besorgungen und anderes

mehr.

Darüber hinaus kommt es zu

Gesprächen mit Gruppenleitern

und Beamten in den

JVA's, mit dem Ziel, den Vollzugsalltag

für den betreuten

Inhaftierten zu erleichtern,

aber auch, um für die Probleme

schwuler Männer im Knast

zu sensibilisieren.

Im Zuge der Resozialisierung

können Hilfestellungen bei

der Arbeits- und Wohnungssuche

und die Begleitung bei

Kontakten zu unterschiedlichen

Ämtern und Institutionen

nötig werden.

� T ITELTHEMA

Die Arbeitsgruppe trifft sich

alle zwei Wochen dienstags

von 18.30 bis 20.30 Uhr zum

Plenum. Nach entsprechender

Einarbeitung sind die Mitarbeiter

weitestgehend selbständig

tätig, erfahren aber Unterstützung

durch die anderen

Mitarbeitern und den anleitenden

Psychologen im Plenum.

Die AG freut sich über weitere

Mitarbeiter, die in einer stabilen

Gruppe arbeiten wollen

und es sich zutrauen, für

mindestens ein Jahr einen

Inhaftierten kontinuierlich zu

betreuen.

Du hast Interesse an einer

Mitarbeit im Mann-O-Meter?

Unseren Leitfaden zur ehrenamtlichen

Mitarbeit kannst Du

Dir entweder unter dieser

Internetadresse runterladen

w w w . ma n n - o - m e t e r . d e / ?

page_id=34, oder Du kommst

einfach zu den Öffnungszeiten

bei uns vorbei und holst

ihn Dir an der Theke ab. Im

Leitfaden steht dann genau,

was zu tun ist, um bei uns

mitzuarbeiten.

MaBe

9


10

��T E RMINE

Ständige Termine im Mann-O-Meter

DI - FR 17.00 - 21.00

Psychologische Beratung und Infos zu HIV/Aids

MO - SO

17.00 - 19.00

Maneo - Schwules Überfalltelefon und Opferhilfe

Tel.: 216 33 36

DI 18.00 - 19.00 Rechtsberatung (1. + 3. Dienstag des Monats)

18.00 - 19.00 Sozialrechtsberatung (4. Dienstag des Monats)

20.00 - 22.00 Akademicus-Gay-Berlin (1. Dienstag des Monats)

MI

DO

FR

18.00 - 20.00

19.00

20.00 - 22.00

Romeo & Julius, Schwule Jugendgruppe 14-19-jährige

Radler ohne Grenzen (ROG) – offenes Treffen

Statt Radtour gemeinsame Freizeitaktivitäten (Bowling,

Kino, Spielen etc.). Treffpunkt im MOM. Aktuelle Infos

unter www.radlerohnegrenzen.de

GaySehen - Filmabend im MOM

17.00 - 20.30 anonymer HIV-/Syphilis-Schnelltest

20.00 - 22.00 Anonyme Alkoholiker

18.00 - 19.00

20.00 - 22.00

20.00 - 22.00

SA 15.00 - 18.00

18.30 - 20.00

SCA-Meeting, offene anonyme Gruppe

für sexuell zwanghafte Männer

Romeo & Julius 20plus,

Schwule Freizeitgruppe 20-29-jährige

Arbeitskreis Homosexueller Angehöriger der Bundeswehr

(AHsAB) - offenes Treffen (letzter Freitag des Monats)

Kaffee45+ offene Freizeitgruppe für schwule und bisexuelle

Männer ab 45 (1. + 3. Samstag d. Monats)

Geezers - offene Freizeitgruppe für Gays und Bi‘s zwischen

30 und 45 Jahren

SO 19.00 - 22.00 Offene Schachgruppe für Lesben und Schwule


� T E RMINKALENDER

Termine im November 2011

Sofern nichts anderes angegeben, finden die Veranstaltungen im

Mann-O-Meter, Bülowstraße 106, 10783 Berlin statt.

01 Di 18.00 – 19.00 Uhr 10 Do 17.00 – 20.30 Uhr

02 Mi

03 Do

04 Fr

05 Sa

09 Mi

Rechtsberatung

20.00 – 22.00 Uhr

Akademicus-Gay-Berlin: offenes

Treffen schwuler Akademiker

18.00 – 20.00 Uhr

Romeo & Julius (14-19 Jahre)

Spielenachmittag

17.00 – 20.30 Uhr

HIV-/Syphilis-Schnelltest, anonym

und ohne Voranmeldung

20.00 – 22.00 Uhr

Romeo & Julius 20+ (20-29 J.)

After-Halloween

15.00 – 18.00 Uhr

Kaffee 45+ Freizeitgruppe für

Schwule und Bisexuelle ab 45

18.30 – 20.00 Uhr

Geezers - Freizeitgruppe für

Gays und Bi‘s zwischen 30 + 45

Ein Jahr Geezers - wir feiern

unseren Geburtstag mit Kuchen

18.00 – 20.00 Uhr

Romeo & Julius (14-19 Jahre)

Wir gehen ins KaDeWe

20.00 – 22.00 Uhr

GaySehen - Filmabend im MOM

„Pirates of the Carribian - Fremde

Gezeiten“

11 Fr

12 Sa

15 Di

16 Mi

HIV-/Syphilis-Schnelltest, anonym

und ohne Voranmeldung

20.00 – 22.00 Uhr

Romeo & Julius 20+ (20-29 J.)

Themenabend: „Spaß und/oder

Erfolg beim Dating in Berlin“

18.30 – 20.00 Uhr

Geezers - Freizeitgruppe für Gays

und Bi‘s zwischen 30 + 45

Wie erkennt man Schwule? Ein

Abend über Erkennungszeichen

und Codes

18.00 – 19.00 Uhr

Rechtsberatung

18.00 – 20.00 Uhr

Romeo & Julius (14-19 Jahre)

Themenabend: „Dr. Sommer -

Alles über Liebe, Sex und Zärtlichkeit“

20.00 – 22.00 Uhr

GaySehen - Filmabend im MOM

„Shortbus“

17 Do 17.00 – 20.30 Uhr

HIV-/Syphilis-Schnelltest, anonym

und ohne Voranmeldung

18 Fr 20.00 – 22.00 Uhr

Romeo & Julius 20+ (20-29 J.)

Besuch einer schwulen Sauna

11


12

� T E RMINKALENDER

19 Sa 15.00 – 18.00 Uhr 25 Fr 20.00 – 22.00 Uhr

22 Di

23 Mi

24 Do

Kaffee 45+ Freizeitgruppe für

Schwule und Bisexuelle ab 45

18.30 – 20.00 Uhr

Geezers - Freizeitgruppe für

Gays und Bi‘s zwischen 30 + 45

Kiezkneipenbummel Prenzlauer

Berg

18.00 – 19.00 Uhr

Sozialrechtsberatung

18.00 – 20.00 Uhr

Romeo & Julius (14-19 Jahre)

Weihnachtsbastelei

20.00 – 22.00 Uhr

GaySehen - Filmabend im MOM

„RED“

17.00 – 20.30 Uhr

HIV-/Syphilis-Schnelltest, anonym

und ohne Voranmeldung

26 Sa

30 Mi

Romeo & Julius 20+ (20-29 J.)

Spieleabend

20.00 – 22.00 Uhr

Arbeitskreis Homosexueller

Angehöriger der Bundeswehr

(AHsAB) - offenes Treffen

18.30 – 20.00 Uhr

Geezers - Freizeitgruppe für Gays

und Bi‘s zwischen 30 + 45

Film ab! Wir gehen ins Kino

18.00 – 20.00 Uhr

Romeo & Julius (14-19 Jahre)

Themenabend: „Adventszeit -

Familienzeit?“

20.00 – 22.00 Uhr

GaySehen - Filmabend im MOM

„My own private Idaho“


kostenlose Sozialrechtsberatung

neues Angebot im Mann-O-Meter

� INTERN

Zu dem bisherigen Angebot der Rechtsberatung im Mann-O-Meter,

die jeweils am 1. und 3. Dienstag im Monat von 18 bis 19 Uhr

stattfindet, kommt ab sofort eine weitere, fachspezifische Rechtsberatung

hinzu. Jeden 4. Dienstag im Monat ebenfalls von 18 bis

19 Uhr bietet eine Anwältin kostenlose Beratung im Sozialrecht

und Betreuungsrecht an.

Die nächsten Termine sind der 25.10., 22.11. und 27.12. jeweils

von 18 bis 19 Uhr im Mann-O-Meter in der Bülowstraße 106. Eine

Voranmeldung ist nicht notwendig.

________________________________________________________

GAYSEHEN

Filmabend im Mann-O-Meter

Der Filmabend im Mann-O-Meter in der Bülowstraße 106 ist für

alle gedacht, die gerne Filme schauen - dies aber nicht allein zu

Hause, sondern in netter Gesellschaft mit gleichgesinnten Filmfans.

Gezeigt werden die unterschiedlichsten Streifen, vom aktuellen

Blockbuster bis hin zu den guten alten Klassikern. Ganz klar,

dass dabei auch die lesbisch-schwule Filmwelt nicht zu kurz

kommt! Und auch Zuschauerwünsche sollen nicht unbeachtet

bleiben.

„GaySehen“ ab 9. November jeden Mittwoch um 20:00 Uhr

Alle, die Interesse und Lust haben, sind herzlich Willkommen. Der

Eintritt ist frei!

13


14

� T I T E L T HEMA

Ehrenämter

Sie sind das Öl im Getriebe,

die tragenden Wände eines

Hochhauses. Während die

bezahlte hauptamtliche Arbeit

auf anrechenbare Tätigkeiten

wie die Pflege reduziert wird,

sorgen die Freiwilligen für

Menschlichkeit. Sie sind es,

die Bücher vorlesen, für hilfsbedürftige

Menschen einkaufen

oder mit ihnen spazieren

gehen. Ohne sie würde unser

Sozialsystem zusammenbrechen:

Ehrenämter sind das

Rückgrat unserer Gesellschaft.

Waren im Jahr 1999 rund 26%

aller Deutschen ehrenamtlich

tätig sind es im Jahr 2011

rund 36% aller Deutschen ab

14, allein 400.000 beim DRK.

Viele davon haben einen festen

Hauptberuf 49% geben an,

dass sie eine Tätigkeit übernehmen

würden. Warum sie

trotzdem noch für die Gesellschaft

arbeiten und das ohne

Lohn? Es ist der Gedanke an

das Gemeinwohl, wovon sich

so mancher Politiker eine

Scheibe abschneiden könnte.

Trotzdem gibt es zum Teil

Vergünstigungen, die sich

bemerkbar machen, viele Ver-

eine zahlen ihren Ehrenamtlich

tätigen kleinere Aufwandsentschädigungen.

Diese

ist, als Übungsleiterpauschale

bis zu 2.100 Euro im Jahr für

in der Regel als Ehrenamtlich

arbeitende Trainer, Ausbilder,

Dozenten, Künstlern und

Pflegern steuerfrei. Wer die

Übungsleiterpauschale nicht

geltend machen kann darf

immerhin 500 Euro pro Jahr

als Ehrenamtspauschale steuerfrei

in die eigene Brieftasche

stecken. Auch für den Fall von

Unfällen oder anderen Schäden

ist gesorgt: Alle Bundesländer

haben für ehrenamtliche,

gemeinnützige Tätigkeiten

Unfall- und Haftpflichtversicherungen

abgeschlossen,

erst im Schadensfall nimmt

dann der betroffene Kontakt

mit einer der betreffenden

Landesbehörden auf.

So verschieden wie die Menschen

sind, so verschieden

sind auch die Ehrenämter: Ob

in großen Einrichtungen wie

dem DRK, seinem Lieblings-

Fußball-Verein, Hilfsorganisationen

oder Nachbarschaftshilfen,

Plätze für Ehrenämter


gibt es genügend. Ein Ehrenamt

zu übernehmen, bedeutet

auch Verantwortung zu übernehmen,

gleichwohl soll es

Spaß machen, weshalb man

sich, bevor man ein Ehrenamt

übernimmt, ausführlich darüber

informieren sollte.

Wo sind die persönlichen

Stärken und Schwächen, wie

viel Zeit will man dafür aufbringen

und wie steht die

Familie dazu?

Mehr als 300 Vermittlungsstellen

in ganz Deutschland

helfen dabei, den richtigen

Platz zu finden oder man

wendet sich direkt an Vereine,

die meist auch spezielle Infomappen

haben wie auch das

Mann-O-Meter mit dem Leitfaden

zur Ehrenamtlichen Mitar-

� T ITELTHEMA

beit.

Im Justizbereich, bei der BeruflichenInteressenvertretung,

im lokalen Bürgerengagement,

im Gesundheitsbereich,

in der Jugendarbeit und

-Bildung, in der Politik, im

Umwelt- und Tierschutz, bei

der Freiwilligen Feuerwehr

und in Schulen oder Kindergärten

engagieren sich die

Deutschen vorwiegend.

Bei uns im Mann-O-Meter

kann man sich in den folgenden

Arbeitsgruppen ehrenamtlich

einbringen:

Die AG Theke, die AG Info

und PR, die AG Knast sowie

MANEO, das schwule Anti-

Gewalt-Projekt in Berlin.

ChHe

15


18

� M E D I A

gaynoi Anzeigenpreisliste Nr. 7 vom 02.01.2010

Druckunterlagen

1/1 Seite

Umschlag

Breite 107 mm x Höhe 152 mm, 4c, Innen ........... € 80,-

Breite 107 mm x Höhe 152 mm, 4c, Außen .......... € 99,-

Innenseiten

Breite 95 mm x Höhe 132 mm, nur s/w ................ € 50,-

Stopper

Innenseiten

Breite 80 mm x Höhe 40 mm, nur s/w .................. € 15,-

Breite 40 mm x Höhe 40 mm, nur s/w .................. € 10,-

Anzeigen 4c: als JPG im CMYK-

Modus mit 300 dpi, mind. 5 mm

Randabstand für Schriften, Logos

und Grafik.

Alle Preise zzgl. MwSt.

Andere Formate, Konditionen und Rabatte auf Anfrage.

Anzeigen s/w: als JPG, TIF oder Word

-Dokument.

Kontakt

1/2 Seite

Umschlag

Breite 107 mm x Höhe 76 mm, 4c, Innen ............. € 45,-

Innenseiten

Breite 95 mm x Höhe 66 mm, nur s/w .................. € 30,-

Mann-O-Meter e.V. - Andreas Sucka

Telefon: (030) 216 80 08

eMail: info@mann-o-meter.de

Anzeigenschluss

15. des Monats für den Folgemonat.

Erscheinungsweise und Vertrieb

Die gaynow erscheint monatlich in

einer Auflage von 2.500 Exemplaren

und wird im Eigenvertrieb an rund 85

schwul-lesbischen Einrichtungen in

Berlin kostenlos verteilt und steht

online auf unserer Homepage zum

Download bereit.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine