04.04.2022 Aufrufe

EP:Kochtrends 02-2022

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Kochtrends April/Mai 2022 1

EP:Kochtrends

Kochen und Backen leicht gemacht

Oster-Erwachen:

Köstliche Rezeptideen

Bärlauch:

Die grüne Vitamin-C-Bombe

Festtags-Gerichte

zum Muttertag

Saisonale Frühlingsrezepte

mit einer bunten Vielfalt an Obst und Gemüse


2 Kochtrends


EDITORIAL

Kochtrends

3

Der Frühling ist endlich da

Die Tage werden wieder länger und die Temperaturen steigen…

Da wird es uns ganz warm ums Herz. In dieser Ausgabe dreht

sich alles um die wundervolle Frühlingszeit: ab Seite 49 dürfen

Sie sich auf köstliche Rezepte rund um das Thema Frühling

freuen.

Nicht mehr lange und es ist bald soweit: Ostern steht vor der Tür.

Sowohl für die Kleinen, als auch für die Großen unter uns, ist Ostern

immer wieder aufs Neue ein Fest der Freude. In dieser Ausgabe finden

Sie garantiert Ihr Lieblings-Ostergericht, das Ihnen und Ihren Familien

ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Nicht nur der Frühling, sondern auch der Bär(lauch) ist los!

Das grüne Kräutergewächs bringt Frühlingspower in Ihre

Küche. Das Kraut-Talent stärkt nicht nur Ihr Immunsystem,

sondern liefert Ihnen überdies eine Menge

Vitamin-C. Darüber hinaus schmeckt Bärlauch einfach

unwiderstehlich gut und Sie finden auf den

nachfolgenden Seiten köstliche Rezeptideen zum

Nachkochen.

Am 08.05.2022 ist Muttertag! An diesem Tag werden

alle wundervollen Mütter geehrt und wir haben

zu diesem Anlass eine Menge toller Rezepte für Sie

in petto. Mit unseren schmackhaften Gerichten lassen

Sie zweifellos jedes Mutterherz höherschlagen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Genuss beim Nachkochen

der Rezepte und eine schöne Frühlings-Zeit!

Ihr EP:Team


4 Kochtrends

30

Nudeln mit Bärlauch-Pesto

40

Thai Curry Suppe

12

Müslikörbchen

62

Spicy Spargel-Tacos mit Sauce Hollandaise


Kochtrends

5

FRÜHLING

APRIL/MAI 2022

RUND UMS KOCHEN UND BACKEN

10 Oster-Erwachen

22 Eine grüne Vitamin-C-Bombe

36 Muttertag Festtagsgerichte

48 Saisonale Frühlingsgerichte

58 Frühlingsgefühle in der Küche

SCHON GEWUSST?

08 Unsere Produkttipps im April/Mai

24 Tipps für die richtige Verwendung von Bärlauch

71 VORSCHAU

IMPRESSUM

Herausgeber: ElectronicPartner Austria GmbH, Industriezentrum NÖ Süd, Str. 2,

Objekt M21/1, 2355 Wiener Neudorf Geschäftsführer: Mag. Michael Hofer,

Dkfm. Jörn Gellermann Redaktionskontakt: Tel.: +43-(0)2236/90550-812,

E-Mail: marketing@electronicpartner.at Fotos: Adobe Stock, ElectronicPartner

Austria, Hersteller, BloggerInnen, KOTÀNYI Druck: Druckwerkstatt Handels GmbH,

Hosnedlgasse 16b, 1220 Wien


6 Kochtrends

© Foto: Aniko Scheed


Kochtrends

7

EP:Kochtrends N EWS

EP:Kochtrends Vegane Germknödel

Ein traditionell-österreichisches Gericht, mal vegan. Aniko

Scheed von SweetSoulFood stellt Ihnen ein Rezept für vegane

Germknödel vor, das garantiert schmeckt und Sie vor lauter

Köstlichkeit dahinschmelzen lässt.

© Foto: Aniko Scheed

Das Rezept finden Sie unter ep.at/veganegermknoedel

EP:Kochtrends Vegane Sacherwürfel

Eine Spezialität, die alle Schoko-Fans verzaubert: Aniko

Scheed von SweetSoulFood bäckt vegane Sacherwürfel und

wir bekommen Heißhunger auf diese Delikatesse.

© Foto: Aniko Scheed

Das Rezept finden Sie unter ep.at/vegane-sacherwuerfel

Lust auf mehr Koch- und Rezeptideen? Auf ep.at/kochrezepte finden Sie alle unsere Rezepte mit

zahlreichen bekannten FoodbloggerInnen.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und -backen!

© Foto: Bernadette Wurzinger © Foto: Aniko Scheed


8 Kochtrends

Unsere Produktempfehlungen

im April/Mai

Mit den richtigen Küchenhelfern kann das Kochen und Backen gleich noch mehr Spaß machen! Wir informieren

Sie in jeder Ausgabe der EP:Kochtrends über aktuelle Produktinformationen, mit denen Sie noch

mehr aus Ihrer Küche herausholen. Alle Produkte finden Sie in unserem Webshop unter ep.at. Mit einer

Anmeldung für unseren Newsletter bleiben Sie über Top-Produkte immer bestens informiert:

ep.at/newsletter-anmeldung

Starten Sie mit Genuss in den Frühling! Mit der Kenwood Chef Elite

KVC5300S Küchenmaschine überraschen Sie Ihre Familie, Freunde

und sich selbst. Egal ob Sie ein neues Rezept, oder ein traditionelles

Gericht ausprobieren möchten – mit der Kenwood Küchenmaschine

gelingt Ihnen garantiert jede Mahlzeit.

Art.-Nr.: 1293637

Der Standmixer 5KSB4026EGR ARTISAN K400 von KitchenAid besticht nicht nur

durch sein elegantes Design, sondern zaubert für Sie im Handumdrehen gesunde

und leichte Erfrischungsgetränke.

Art.-Nr.: 1293575


Kochtrends

9

Wie wäre es mit einem tollen Muttertags-Frühstück mit köstlichen

Waffeln? Mit dem KAWP110FBK Waffeleisen von Nedis,

zaubern Sie fluffige, köstliche Waffeln im Nu und Ihre Liebsten

werden Sie dafür lieben.

Art.-Nr.: 1319112

P R O D U K T T I P P S

Perfekt zerkleinerte Zutaten unkompliziert! Der leistungsstarke Zerkleinerer S500GW

von Gorenje erleichtert Ihnen die Zubereitung von Speisen und spart Zeit, in der Küche.

Art.-Nr.: 1336180


10 Kochtrends


Kochtrends

11

OSTER-ERWACHEN

So läuft der Hase! Am 17. April 2022 ist Ostersonntag – das Fest der Freude

und Köstlichkeiten! Um die bevorstehenden Familienfeste kulinarisch

zu untermalen, haben wir schmackhafte Gaumenfreuden für Sie und Ihre

Liebsten. Ihr Herz wird vor lauter Genuss hoppeln… ähm springen…

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie tolle Rezeptideen rund um die

Osterzeit, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und Backen!


12 Kochtrends

© Foto: Lela Bochdansky


Müslikörbchen

Kochtrends

13

Zutaten:

Müslikörbchen

300 g Haferflocken

150 g Honig

3 Bananen

12,5 g Pistazien zerkleinert von Kotányi

50 g Haselnusskrokant von Kotányi

div. Beeren hier: Himbeeren, Physalis, Heidelbeeren

etwas Milch

500 g Magertopfen

1 Packung Vanillezucker

Cacao Kiss Coffe Spice von Kotányi

Chai Gewürz Coffe Spice von Kotányi

Kokosöl zum Einfetten

Rezept von Foodbloggerin

Lela Bochdansky, Holy Oak

@ Marie&Michael Photography

1. Bananen zerkleinern und mit dem Honig glatt mixen (z.B.: mit einem Stabmixer oder mit der Gabel zerdrücken).

2. Haferflocken zum Bananen-Honig Mix geben und durchmischen bis eine einheitliche Masse entsteht.

3. Masse halbieren – eine Hälfte mit Pistazien und dem Chai Gewürz mischen und die andere Hälfte mit

Haselnusskrokant und Cacao Kiss mischen.

4. Cupcake Formen mit etwas Kokosöl einfetten.

5. Teig in die Formen geben und eine Mulde formen. Achte dabei darauf, dass der Teig möglichst gleichmäßig

verteilt ist und nicht zu dick wird.

6. Bei 160°C ca. 15-20 Minuten backen (Umluft), je nach Dicke des Teigs und gewünschtem Backgrad.

7. Während dem Backen der Müslikörbchen die Füllung vorbereiten!

8. Magertopfen mit Vanillezucker und etwas Milch verrühren (z.B.: mit einem Stabmixer) und anschließend die

Masse teilen – eine Hälfte mit Chai Gewürz versetzen und die andere Hälfte mit Cacao Kiss

mischen – je nach Gusto und gewünschter Intensität der Topfencreme.

9. Die fertigen Körbchen aus dem Ofen geben, aus den Formen holen, kurz auskühlen lassen und mit der

Topfencreme füllen.

10. Beeren nach Lust und Laune darauf setzen und wenn gewünscht noch gehackte Pistazien

bzw. Haselnusskrokant darüber streuen.


14 Kochtrends

© Foto: Pascal Thurner


Rollbraten vom Hüferscherzel

mit Kräuterfülle

Kochtrends

15

Zutaten:

1 kg Hüferscherzel

2 EL Olivenöl

100 g Parmesan

Rosmarin

Thymian

½ Bund Petersilie

2 Bio-Zitronen, nur die Schale

150 g Semmelbrösel

150 g weiche Butter

2 Eier

Kotányi Salz und Pfeffer

Kotányi Rauchsalz und geräucherter Pfeffer

Rezept von Koch/Foodblogger

Pascal Thurner, Aufgetischt

1. Das Backrohr oder den Grill auf 120°C vorheizen.

2. Für die Fülle den Parmesan reiben, die Kräuter fein hacken, die Schale beider Zitronen dünn abreiben. Die

Semmelbrösel, die Butter und die Eier in einer großen Schüssel gut vermischen und mit Salz und Pfeffer

abschmecken.

3. Das Hüferscherzel vom Fleischer zu einem großen Rechteck zuschneiden lassen, etwa in der Größe 20x35 cm.

Das Fleisch sollte dann eine Dicke von etwa 8-15 mm haben.

4. Das aufgeschnittene Hüferscherzel ausbreiten, mit Rauchsalz, Rauchpfeffer und der Fülle bestreichen, sodass

die Masse aufgebraucht ist, allerdings auf allen Seiten noch ein Rand von etwa 2 cm frei bleibt.

5. Das Fleisch vorsichtig von der schmalen Seite her aufrollen, dabei darauf achten, dass weder die Fülle hervorquillt,

noch dass die Rolle zu locker wird. Den Rollbraten mit Küchengarn fixieren.

6. Den Rollbraten von außen salzen und pfeffern, mit Öl bestreichen und von beiden Seiten scharf anbraten.

Danach für etwa 3 ½ Stunden ins Rohr stellen oder in den Grill legen.

7. Immer wieder mit etwas Wasser bestreichen, es sollte eine Kerntemperatur von 67-75 °C erreicht werden.

8. Den fertigen Braten vom Küchengarn befreien und vorsichtig aufschneiden, sodass die schön gerollten

Scheiben erhalten bleiben.


16 Kochtrends

© Foto: Bernadette Wurzinger


Asiatische Nudeln

mit Erdnuss-Crumble

Kochtrends

17

Zutaten: (für 2 Portionen)

2 Portionen asiatische Nudeln (Ramen, Udon

oder ersatzweise Spaghetti)

1 Packung vegetarische bzw. vegane Bratstreifen

(zB. von Hermann Fleischlos)

1 kleine Karotte

50 g Erdnusskerne

1 Frühlingszwiebel

2 EL Sonnenblumenöl

1 Limette

3 EL Sojasauce

frische Petersilie

Salz und Pfeffer

Rezept von Foodbloggerin

Bernadette Wurzinger,

Blog „Einladung zum Essen“

1. Die Pasta nach Packungsanleitung in kochendem Salzwasser bissfest garen.

2. Die Karotte mit einem Julienne-Schneider in dünne Streifen schneiden und die Erdnüsse fein hacken.

3. In einer Pfanne die gehackten Erdnusskerne mit etwas Öl goldbraun rösten. Für eine Minute auch die Karottenstreifen

dazugeben – beides kommt später zu den Nudeln.

4. Die Bratstreifen in einer separaten Pfanne mit etwas Öl resch anbraten. Für wenige Minuten die in Ringe

geschnittenen Frühlingszwiebeln beigeben.

5. Die gekochten Nudeln abseihen, zurück in den Topf geben und mit der Sojasauce und dem Saft der Limette

verrühren. Den Großteil der Erdnüsse und die Karotten unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

6. Am Teller anrichten und mit den Bratstreifen, den restlichen Erdnüssen und den Frühlingszwiebeln toppen.

Eleganz für jede Küche:

Topfset von WMF

Art.-Nr.: 1235375


18 Kochtrends

© Foto: Aniko Scheed


Karotten-Nuss-Strudel

Kochtrends

19

Zutaten:

Germteig:

500 g Mehl

50 g Zucker

1 Pkg. Trockengerm

80 g Butter, pflanzlich

Prise Salz

Füllung:

ca. 250 g Karotten

250 g Haselnüsse, gerieben

150 ml Sojadrink

50 g Rohrzucker

ca. 1 Handvoll getrocknete Marillen

Prise Salz

½ TL Zimt

Rezept von Foodbloggerin

Aniko Scheed,

Blog „SweetSoulFood“

Foto © IZAQUIEL TOMÉ PHOTOGRAPHY

Zuckerglasur:

Zitronensaft

Staubzucker

Marzipankarotten

1. Für den Germteig zuerst das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde machen. Danach die Milch, den Rohrzucker,

den Trockengerm und die Prise Salz dazugeben und mit dem Knethaken zu einer Teigkugel verarbeiten.

Den Teig noch ein paar Minuten von Hand weiter kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen

lassen.

2. In der Zwischenzeit kann die Füllung vorbereitet werden. Die Karotten fein reiben. In einem Topf den Sojadrink

erwärmen (nicht kochen) und die Nüsse, den Zucker und die Prise Salz dazugeben - eindicken lassen. Danach

die Karotten einrühren und mit dem Zimt abschmecken. Etwas abkühlen lassen.

3. Den Germteig nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Die Füllung darauf verstreichen

und einrollen. Danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ca. 30 Minuten gehen

lassen.

4. Das Backrohr auf 180 °C vorheizen. Den Strudel mit etwas Sojadrink bestreichen und ca. 25 Minuten backen.

5. Für die Glasur den Zitronensaft mit dem Staubzucker verrühren und auf den kalten Strudel geben. Eventuell

mit Marzipankarotten dekorieren und schmecken lassen.


20 Kochtrends

GAREN,KOCHEN, KÜHLEN

Jedes Jahr aufs Neue begeistern zahlreiche Trends zum Thema Kochen & Kücheneinrichtung alle

Kochfreudigen. Von flexiblen Kochstellen über praktische Dunstabzüge bis hin zu Kühlschränken,

die den Sonnenzyklus imitieren – die folgenden Neuheiten dürfen in der Küche von heute

nicht fehlen. Beko gibt im Folgenden einen Überblick über die Trends in Sachen Kochen.

Foto: So sieht eine Küche mit Beko Beyond bPRO700 Geräten aus Flexibel Kochen mit Beko

Fotocredit: © Beko / Beko Grundig Österreich AG

Flexibel und nachhaltig Kochen

Benutzerfreundlichkeit und energiesparende Verwendungsmöglichkeiten in einem Gerät: Das bieten flexible Kochstellen. Die Gerichte

im Kochtopf werden zur Freude der Köche optimal erhitzt, gleichzeitig bleibt der Energieverbrauch minimal, denn nur der

Topfboden wird erwärmt, während das restliche Kochfeld kalt bleibt. Das Beko Kochfeld HII95311FHT verfügt beispielsweise über

fünf getrennte Kochzonen, wobei jeweils zwei davon auch ganz flexibel eine große Kochzone sein können, um auch wirklich für

jede Art von Pfannen und Töpfen kompatibel zu sein. Ein einfaches Herumschieben erleichtert die Essenszubereitung, denn das

Kochfeld erkennt genau, wie groß die jeweiligen Töpfe sind und erhitzt sie dementsprechend.

Die Integration des Dunstabzuges direkt in die Kochplatte bietet zahlreiche Vorteile. Statt einem Dunstabzug direkt über dem

Kochfeld, der oft lästig ist oder Platz wegnimmt, liegt man mit einem Muldenlüfter richtig – egal ob Funktionalität, Optik oder

Langlebigkeit gesucht werden. Unangenehme Gerüche und entstehender Dunst werden sofort dort aufgenommen, wo sie entstehen.

Das Beko Induktionskochfeld HIXI84700UF hat beispielsweise einen integrierten Dunstabzug.


Kochtrends

21

Gesund Kochen

Im Dampfgarer werden Gerichte nicht nur schnell und ohne großen Aufwand zubereitet, es ist zudem eine der gesündesten Zubereitungsarten,

ohne dabei auf tolle Aromen verzichten zu müssen. Und nicht nur das: Neben der gesunden und milden Art der

Zubereitung spart man beim Dampfgaren auch noch Energie! Je nach Lust und Laune können verschiedenste Garstufen ausgewählt

werden, passend zur Speise. Beko bietet hier besonders leistungsstarke Geräte, wie beispielsweise auch das BID15501XDS

Multifunktionsbackrohr mit integriertem Dampfgarer.

Gleichmäßig Garen und Backen

Aufgrund ungleicher Wärmeverteilung werden Speisen im Ofen statt knusprig oft ungleich gebraten und an manchen Stellen

angebrannt. Wie man sich diese Enttäuschung erspart und von nun an jedes Gericht zum Volltreffer wird, zeigt Beko mit Aero-

Perfect. Inspiriert von Flugzeugturbinen wurde der Ventilator so entwickelt, dass die Luft gleichmäßig im Ofen zirkuliert. Ebenso

wurde ein Algorithmus zur präzisen Temperaturkontrolle geschaffen. Im gesamten Innenraum herrscht so die gleiche Temperatur.

So werden die Speisen exakt bei der gewünschten Temperatur erhitzt und gleichmäßig gegart und gelingen noch besser.

AeroPerfect gibt es in Beko Beyond Backrohren.

Gesund Lagern

Gesunder Lebensstil und bewusstes Einkaufen von frischen und regionalen Produkten wird für viele immer wichtiger. Um Produkte

wie Obst und Gemüse auch Zuhause nach dem Einkauf lange frisch zu halten, wurde HarvestFresh von Beko entwickelt. Die

innovative Technologie simuliert mittels einer dreifarbigen Beleuchtung einen 24-Stunden Sonnenzyklus inklusive einer dunklen

Phase für die Nacht, um die Vitamine in Obst und Gemüse länger beizubehalten. Die stylische Side-by-Side Kühl- und Gefrierkombination

GN163242XBN von Beko besitzt eine HarvestFresh Lade und wird mit ihrem Design zum Eye-Catcher in jeder Küche.

Mehr unter www.beko.com/at-de

Foto: So sieht eine Küche mit Beko Beyond bPRO700 Geräten aus Flexibel Kochen mit Beko

Fotocredit: © Beko / Beko Grundig Österreich AG


22 Kochtrends


Kochtrends

23

EINE GRÜNE

VITAMIN-C-BOMBE

Der Bärlauch: Von Suppe bis Pesto: Bärlauch genießt in der österreichischen

Küche große Anerkennung und das zu Recht: Das grüne Kraut ist

nicht nur ein Vitamin-C-Booster, sondern wird vor allem durch seinen charakteristischen

Knoblauch - Geschmack, gerne in schmackhaft-würzigen

Gerichten eingesetzt. Nachfolgend stellen wir Ihnen tolle Rezepte rund um

den Vitamin-Star vor, die einfach und schnell zubereitet werden können

und garantiert köstlich schmecken!


24 Kochtrends

BÄRLAUCHZEIT

Tipps für die richtige Verwendung von Bärlauch

Köstlicher Bärlauch-Duft durchströmt die Küche. Doch worauf müssen Sie bei der Ernte und Zubereitung

von Bärlauch achten? Nachfolgend stellen wir Ihnen Tipps und Tricks rund um das

Thema Bärlauch vor.

1. Bärlauch finden

Der Bärlauch feiert von März bis Mai Hochsaison. Hundsknoblauch, wie Bärlauch ebenfalls genannt wird, gedeiht bevorzugt

an schattigen, feuchten Plätzen im Wald oder unter Bäumen im Park. Achtung: Bärlauch darf nur für den Eigenbedarf geerntet

werden. Achten Sie beim Pflücken darauf, die Pflanze nicht mit der Wurzel auszureißen. Überdies ist das Ernten von Bärlauch

in Naturschutzgebieten grundsätzlich verboten.

2. So unterscheiden Sie Bärlauch von giftigen Pflanzen

Passen Sie beim Sammeln von Bärlauch gut auf, denn es besteht hohe Verwechslungsgefahr mit Maiglöckchen, Herbst

zeitlosen und Aronstab. Um den Waldknoblauch von den genannten Pflanzen zu unterscheiden, haben wir folgende Tipps für

Sie zusammengefasst:

• Bärlauch hat eine matte Blattunterseite und einen Stiel

• Pflücken Sie ein Blatt und reiben dieses zwischen Ihren Fingern – riechen Ihre Finger nach Knoblauch, können Sie

sich sicher sein, dass es sich hierbei um Bärlauch handelt. Achtung: Dieser Tipp ist nur beim ersten Blatt anwendbar!

3. Richtiges Ernten von Bärlauch

Benutzen Sie bei der Ernte unbedingt ein scharfes Messer, da es beim Pflücken mit der Hand sein kann, dass versehentlich

die ganze Pflanze herausgerissen wird. Tipp: Der beste Zeitpunkt zum Bärlauch-Sammeln ist morgens, da die Blätter zu

dieser Tageszeit, noch schön saftig sind.

4. Richtige Lagerung und Zubereitung von Bärlauch

Verarbeiten Sie den gesammelten Bärlauch am besten sofort, denn auch gekühlt ist er nur wenige Tage haltbar. Sie können

Bärlauch auch einfrieren oder konservieren, indem Sie den Bärlauch in Olivenöl einlegen.

In dieser Ausgabe finden Sie köstliche Bärlauch – Rezeptideen, die nicht nur hervorragend schmecken, sondern überdies

super gesund sind.


Kochtrends

25


26 Kochtrends

© Foto: Bernadette Wurzinger


Kleine (Bärlauch-)Geschenke

erhalten die Freundschaft

Kochtrends

27

✔ Bärlauchpesto:

250 g Bärlauch

50 g Mandeln (ungeschält)

200 ml Olivenöl

Rezept von Foodbloggerin

Bernadette Wurzinger,

Blog „Einladung zum Essen“

1. Blätter und Mandeln mit 3-5 EL Öl im Standmixer

pürieren. Die Paste in Gläser füllen und gut mit

Olivenöl bedecken.

2. Kühl gelagert ist es sicher mehrere Wochen haltbar!

Das Pesto schmeckt toll zu Spaghetti, aber ist

auch super als Aufstrich, wenn man es mit Frischkäse

oder Topfen verrührt - Frühling pur!

✔ Bärlauchessig:

250 ml Weissweinessig

ca. 10 Bärlauchblätter

1. Die Blätter einfach in die Essigflasche geben,

gut verschließen und mind. 2 Wochen ziehen lassen.

Ihr werdet begeistert sein, wie intensiv sich

der Geschmack entwickelt!

✔ Bärlauchsalz:

100 g grobes Meersalz

2 Handvoll getrocknete Bärlauchblätter

✔ Bärlauchbutter:

125 g Butter

2 Handvoll Bärlauchblätter

1. Die Bärlauchblätter auf Küchenrollepapier auslegen

- nach ca. 5 Tagen sind sie trocken!

2. Klein hacken und mit dem Meersalz in Gläser

füllen - fertig ist das eigene Kräutersalz für die

Salzmühle!

TIPP: Es finden sich auch viele Rezepte mit frischem

Bärlauch, aber bei diesem hier gibt es kein Problem

mit der Feuchtigkeit im Salz und der Geschmack ist

trotzdem top!

1. Die Butter zimmerwarm werden lassen und mit

dem Messer in Flocken schneiden.

2. Den Bärlauch ganz klein hacken, zur Butter geben

und mit dem Mixer gut durchmixen.

TIPP: Eine Rolle formen und in Butterpapier wickeln.

Wer die Butter verschenken möchte, bindet um die

beiden Enden ein schönes Schleifchen.


28 Kochtrends

© Foto: Pascal Thurner


Bärlauchsuppe

Kochtrends

29

Zutaten: (für 4 Portionen)

1 Kartoffel groß

400 g Bärlauch

1 EL Olivenöl

2 Zwiebeln

1/5 l Wasser 60 ml Schlagobers/Sahne

Salz, Pfeffer zum Würzen

Rezept von Koch/Foodblogger

Pascal Thurner, Aufgetischt

1. Für die Bärlauchsuppe Kartoffel und Zwiebel in Würfel schneiden und in Öl anschwitzen.

2. Mit Wasser aufgießen, Salz und Pfeffer dazugeben und 10 Minuten kochen lassen.

3. Bärlauch grob schneiden und in die kochende Suppe geben, 2 - 3 Minuten kochen lassen.

4. Danach mit einem Pürierstab und mit Schlagobers pürieren.

Perfekt zum Pürieren:

Stabmixer von Nedis

Art.-Nr.: 1361622


30 Kochtrends

© Foto: Pascal Thurner


Nudeln

mit Bärlauch-Pesto

Kochtrends

31

Zutaten: (für 4 Personen)

60 g Pinienkerne

400 g Vollkorn-Spaghetti

100 g Bärlauch

100 ml Olivenöl

Salz und Pfeffer aus der Mühle

20 g Parmesan

5 g fein geschnittenen Bärlauch

Rezept von Koch/Foodblogger

Pascal Thurner, Aufgetischt

1. In einer Pfanne ohne Fett die Pinienkerne bei mittlerer Hitze rösten.

2. Die Pinienkerne herausnehmen und abkühlen lassen.

3. In der Zwischenzeit Bärlauch waschen, trocken tupfen und grob hacken.

4. Den Bärlauch zu den Pinienkernen in den Mixer geben und nach und nach Olivenöl dazu mixen, bis das Pesto eine

schöne cremige Konsistenz hat. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Die Spaghetti in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen. Durch ein Sieb abgießen und in

einer Pfanne mit dem Pesto vermischen. Mit Parmesan und feingeschnittenen Bärlauch bestreuen und servieren.

Perfekt zum Braten:

Stielpfanne von WMF

Art.-Nr.: 1157612


32 Kochtrends

© Foto: Bernadette Wurzinger


Blätterteigschnecken

mit Bärlauch

Kochtrends

33

Zutaten:

1 Pkg. Blätterteig

120 g Frischkäse

zwei große Handvoll Bärlauchblätter

2-3 EL Olivenöl

Rezept von Foodbloggerin

Bernadette Wurzinger,

Blog „Einladung zum Essen“

1. Den Blätterteig ausrollen und mit dem Frischkäse dünn bestreichen.

2. Die Bärlauchblätter mit dem Olivenöl in einem Standmixer (oder in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer) zu

einer Paste verarbeiten - bei Bedarf etwas mehr Flüssigkeit (Wasser oder Olivenöl) dazugeben. Die Konstistenz

sollte in etwa so wie bei Pesto sein.

3. Das "Pesto" ebenfalls auf dem Blätterteig verteilen.

Ich habe auch noch ein paar grob geschnittene Bärlauchblätter daraufgestreut.

4. Das Ganze dann ausgehend von der langen Seite einrollen. Die entstandene Rolle mit einem kleinen, scharfen

Messer vorsichtig in ca. 2 cm breite Scheiben schneiden.

5. Die Schnecken auf das Backblech legen und nach Packungsanleitung des Teiges backen.

Ab und zu sollte man einen Blick in den Ofen werfen, damit die Schnecken außen

nicht zu dunkel werden. Ich habe die letzten 10 Minuten die Temperatur um 20 Grad

reduziert - so sind sie innen und außen genau richtig geworden!


34 Kochtrends

© Foto: Pascal Thurner


Bärlauch-Quiche

Kochtrends

35

Zutaten:

Tarte-Form ca. 24 cm Durchmesser

100 g Butter

210 g Mehl

1 rote Zwiebel

2 EL Milch

4 Eier

1 TL Salz

100 ml Milch

12 Blätter Bärlauch

50 ml Sahne

100 g Prosciutto

150 g geriebenen Mozzarella

1 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer zum Würzen

Rezept von Koch/Foodblogger

Pascal Thurner, Aufgetischt

1. Für den Teig Butter und Mehl mit dem Salz zu einer Masse verarbeiten. So viel Milch hinzufügen, dass ein gut

knetbarer Teig entsteht.

2. Teig ausrollen und in die gefettete Form geben. Kaltstellen.

3. Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

4. Zwiebel in dünne Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den klein geschnittenen Prosciutto

anbraten. Bärlauch fein hacken, Eier aufschlagen, Sahne und Milch einrühren. Zum Schluss Salz, Pfeffer sowie

den geriebenen Mozzarella hinzugeben.

5. Prosciutto und dünne Zwiebelscheiben darauf verteilen.

6. Im Ofen 30 - 40 Minuten goldbraun backen.

7. Mit Kresse dekorieren und servieren.

Perfekt zum Verarbeiten von Teig:

Küchenmaschine

von Kenwood

Art.-Nr.: 1182508


36 Kochtrends


Kochtrends

37

MUTTERTAG-

FESTTAGSGERICHTE

Am 08. Mai 2022 ist Muttertag und wir möchten diesen besonderen Tag

mit köstlichen Rezeptideen gebührend feiern. Mit diesen tollen Gerichten

zaubern Sie garantiert jeder Mutter ein Lächeln ins Gesicht.


38 Kochtrends


Waffeln

Kochtrends

39

Zutaten für klassische Waffeln:

250 g weiche Butter

200 g Zucker

1 Prise Salz

1 Pk.Vanillezucker

5 Eier

500 g Mehl

2 TL Backpulver

200 ml Milch

125 ml Schlagobers

Zutaten für vegane Waffeln:

200 g Mehl

1 Pk. Backpulver

15 g Agavendicksaft

350 g Sojamilch

50 g Orangensaft

30 g Sonnenblumenöl

1. Die Zutaten für die Waffeln der gewünschten Variante vermengen und gut vermischen, damit ein glatter Teig

entsteht.

2. Etwa einen Kochlöffel voll Teig in jede Waffelform füllen und backen, bis sie goldbraun sind.

3. Mit Schlagobers und frischen Früchten verzieren - anschließend genießen!

Perfekt zum Waffel backen:

Waffeleisen von Severin

Art.-Nr.: 602039


40 Kochtrends

© Foto: Bernadette Wurzinger


Thai Curry Suppe

Kochtrends

41

Zutaten: (für 2-3 Portionen)

1 Dose Kokosmilch (wahlweise light)

2-3 EL gelbe Currypaste

eine Handvoll Brokkoli

ein paar Kirschtomaten

eine Handvoll Champignons

1 kleine Karotte

ein Viertel Limette

ein Schuss Sojasauce

1/2 TL Sesam

Rezept von Foodbloggerin

Bernadette Wurzinger,

Blog „Einladung zum Essen“

Neutrales Öl zum Braten

Chiliflocken

1. Das Gemüse waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ich habe die Pilze geviertelt und die

Karotte in längliche Scheiben geschnitten, aber das kann man machen, wie man möchte.

2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin bissfest garen. Zum Schluss die Tomaten und den Sesam

dazugeben und noch kurz mitrösten.

3. Das Gemüse aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen und in der gleichen Pfanne die Kokosmilch erwärmen.

Den Saft der Limette und die Currypaste einrühren, einen Schuss Sojasauce dazugeben.

4. Fertig ist die Suppe - in eine Schüssel geben, das Gemüse reingeben und mit Chiliflocken bestreuen.

Lasst euch die Thai Curry Suppe gut schmecken! Die Suppe sättigt wunderbar - wer

allerdings noch etwas mehr Sättigung haben möchte, gibt eine Portion Reisnudeln in

die Suppe!


42 Kochtrends

© Foto: Bernadette Wurzinger


Magic Dust Rub für Rippchen

und Gemüse

Kochtrends

43

Zutaten:

2 EL Paprikapulver edelsüß

1 EL Cayennepfeffer

2 EL brauner Zucker

1 TL Salz

2 zerdrückte Knoblauchzehen

1/2 gehackte Chili

1/2 TL Chiliflocken

1 TL Senf

eine kräftige Prise Pfeffer aus der Mühle

Rezept von Foodbloggerin

Bernadette Wurzinger,

Blog „Einladung zum Essen“

1. Alle Zutaten gut miteinander verrühren - fertig! Das Rub gut in das Stück Fleisch oder Gemüse "einmassieren".

Die Gewürze geben dann all ihre Aromen ab, und der braune Zucker karamellisiert schön und gibt die gewisse

karamellige Süße ab!

2. Rippchen: Die eingeriebenen Rippchen bzw. das Gemüse lässt man noch 1-2 Stunden, je nach verfügbarer Zeit,

ziehen. In eine Schale oder Auflaufform legen und ab in den Ofen (bzw. im Sommer dann auf den Grill). 175 Grad

bei Ober- und Unterhitze - unsere Rippchen waren in 45-50 Minuten fertig, außen knusprig und innen saftig.

Da die Bratzeit sehr von der Dicke der Rippchen abhängt, muss man einfach immer wieder mal reinschneiden

und testen.

3. Beilagen: Ein tolles Gericht wird ja immer erst durch die leckeren Beilagen komplett finde ich. Dazu gab es

Gemüse und Kartoffeln, beides wurde mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Thymian im Ofen am Backblech einfach

mitgeschmort.

Ein Rub ist übrigens eine trockene Gewürzmischung oder feste Gewürzpaste. Man

"rubbelt" es ein, das ergibt eine herrliche Kruste und tollen Geschmack. "Magic Dust

Rub" ist der bezeichnende Name der Mischung, auf die unsere Entscheidung fiel.


44 Kochtrends

© Foto: Bernadette Wurzinger


Pasta

mit Spargelpesto

Kochtrends

45

Zutaten:

200 g Muschelnudeln (für 2 Hungrige)

Pesto:

70 g Walnüsse

Saft einer halben Zitrone

1 Knoblauchzehe

250 g grünen Spargel

150 ml Sonnenblumenöl

50 g geriebenen Parmesan

Salz, Pfeffer, Chiliflocken

Rezept von Foodbloggerin

Bernadette Wurzinger,

Blog „Einladung zum Essen“

1. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

2. In der Zwischenzeit das Pesto zubereiten: Den Spargel waschen und die hinteren Enden ca. 2 cm abschneiden.

In ganz kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne in ganz wenig Öl kurz anbraten (ca. 2 min). Die Nüsse klein

hacken und auch gleich in der Pfanne kurz mitrösten.

3. Dann Nüsse, Spargel, Zitronensaft, Knoblauch und Öl im Standmixer pürieren. In eine Schüssel geben und den

Parmesan dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen und gut durchrühren.

4. Die gekochten Nudeln abseihen und im Kochtopf mit dem Pesto verrühren.

Bei der genannten Menge der Pestozutaten bleibt noch soviel übrig, dass man ein

kleines Gläschen füllen und jemanden beschenken kann.


46 Kochtrends

© Foto: Aniko Scheed


Schokolade-Erdbeer-Kuchen

Kochtrends

47

Zutaten:

Teig:

160 g Mehl

30 g Kakaopulver, ungesüßt

70 g Zucker

1 TL Backpulver

1 EL Vanillezucker

80 ml Öl

120 ml Sojadrink

100 ml Mineralwasser

1 TL Apfelessig

1 Prise Salz

Belag:

Nougatcreme

Erdbeeren oder andere Früchte

Tortenguss

Rezept von Foodbloggerin

Aniko Scheed,

Blog „SweetSoulFood“

Foto © IZAQUIEL TOMÉ PHOTOGRAPHY

1. Für den Obstkuchenboden zuerst die Backform einfetten und das Backrohr auf 180 °C vorheizen.

2. Zuerst alle trockenen Zutaten vermischen, danach die flüssigen dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.

In die Form geben und ca. 20 Minuten backen.

3. Den Kuchenboden auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Wenn der Boden komplett ausgekühlt ist, die

Nougatcreme darauf verteilen und mit den Früchten belegen.

4. Den Tortenguss nach Anleitung zubereiten und auf den Früchten verteilen.


48 Kochtrends


Kochtrends

49

SAISONALE FRÜHLINGS-

GERICHTE

Der Frühling wartet mit einer bunten Vielfalt an Obst und Gemüse auf euch!

Leichte und frische Gerichte bringen Farbe auf Ihren Teller und Ihre Geschmacksknospen

zum Staunen.


50 Kochtrends

© Foto: Lela Bochdansky


Gegrillter Spargelsalat

Kochtrends

51

Zutaten:

Rezept von Foodbloggerin

Lela Bochdansky, Holy Oak

1 Bund grüner Spargel

@ Marie&Michael Photography

1 Handvoll Erdbeeren oder mehr, je nach Gusto

1/2 Mango

Kleiner Bund Ruccula

3 EL Ziegenfrischkäse

Olivenöl

Kräuter nach Wahl z.B.: Minze, Basilikum, Petersilie, Schnittlauch

oder „Spice Up My Salad – Mango-Kräuter“ von Kotányi

1. Spargel grillen (entweder am Grill oder mit einer Grillpfanne. Bei Verwendung der Grillpfanne, empfehle ich ein

paar Spritzer Olivenöl zu benutzen).

2. Erdbeeren zurecht putzen und je nach Größe in mundgerechte Happen teilen.

3. Die Mango wird geschält und dann in Würfel geschnitten.

4. Ruccula waschen.

5. Anrichten: - Zuerst den Ruccula auf einem Teller wie ein Nest aufbauen

- gegrillten Spargel auf dem Nest verteilen

- Erdbeeren darüber streuen

- den Ziegenfrischkäse in kleinen Klecksen darüber verteilen

6. Als Dressing einfach ein paar Spritzer Olivenöl darüber träufeln.

7. Während dem Backen der Müslikörbchen die Füllung vorbereiten!

8. Wer ein besonderes Gewürz möchte, dem kann ich das „Spice Up My Salad“ Gewürz von Kotányi empfehlen. Ich

bin ein riesen Fan von der Sorte Mango-Kräuter. Aber du kannst auch andere Kräuter benutzen, wie zum Beispiel

Minze, Basilikum, Petersilie oder auch Schnittlauch. Zu den Kräutern, dann noch ein wenig Salz und Pfeffer für

den letzten Schliff hinzufügen.


52 Kochtrends

© Foto: Lela Bochdansky


Zitronenhuhn

Kochtrends

53

Zutaten:

900 g Hühnerbrüste

3 Zitronen für den Saft und

3 als Scheiben aufschneiden

2 Zucchini

500 g Tomaten

2 Paprika 1x gelb und 1x rot

1 Mango

Olivenöl

Salz & Pfeffer

1 EL Chiliringe

1 EL Zitronengras

2 EL Apfelessig

Rezept von Foodbloggerin

Lela Bochdansky, Holy Oak

@ Marie&Michael Photography

1. Gemüse putzen und klein schneiden – Zucchini würfeln, Tomaten entweder halbieren (Cocktail oder Datteltomaten)

oder würfeln (Fleischtomaten oder Salattomaten), Paprika in dünne kleine Streifen schneiden und die

Mango würfeln.

2. Zitronen in Scheiben schneiden und Saft von 3 Zitronen auspressen.

3. Gemüse in eine Backform geben mit Zitronensaft übergießen und etwas Olivenöl darüber verteilen, salzen und

pfeffern.

4. Für das Huhn gibt es zwei Optionen:

a) Hühnerbrust anbraten und dann auf das Gemüse legen

b) Hühnerbrust in Zitronensaft, etwas Essig und mit Salz & Pfeffer marinieren. Nach etwa 1 h auf das

Gemüse legen – du kannst nach Belieben der Marinade auch Chili und Lemongrass hinzugeben.

5. Zitronenscheiben auf dem Huhn verteilen und nochmal ein paar Spritzer Olivenöl darüber.

6. Ab in den Ofen bei 180°C Umluft für etwa 30 Minuten. Je nach Dicke der Hühnerbrüste etwas länger. Am besten

du schaust ob die dickste Stelle des Huhns noch roh ist, indem du einen kleinen Schnitt machst und in der Mitte

des Fleisches den Gargrad feststellst.

7. Wenn das Huhn ordentlich durchgegart ist, streiche das Fruchtfleisch aus den aufliegenden Zitronen mit

einem Messer heraus und verteile es auf dem Huhn.


54 Kochtrends

© Foto: Bernadette Wurzinger


Pilz-Lauch-Strudel

mit Käse

Kochtrends

55

Zutaten: (für 2 Personen)

1 Strudelblatt

3-4 braune Champignons

(weiße gehen natürlich auch!)

2 Frühlingszwiebeln

60 g würzigen Käse (zB. Bergkäse)

1 Zweig Rosmarin

Salz, Pfeffer

etwas Olivenöl

Rezept von Foodbloggerin

Bernadette Wurzinger,

Blog „Einladung zum Essen“

1. Die Pilze blättrig schneiden und den Lauch in dünne Ringe schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das

Gemüse darin ca. 5 Minuten anbraten, ständig umrühren.

2. Käse reiben und Rosmarin fein hacken - beides zum Pilzgemüse geben. Salzen und pfeffern.

3. Das Backrohr laut Packungsanleitung auf die angegebene Temperatur vorheizen. Das Strudelblatt am

Backblech auflegen und die Gemüse-Käsemischung darauf verteilen. Rasch die Enden links und rechts einschlagen

und einrollen.

4. Laut Packungsanleitung backen - der Strudel soll außen schön knusprig und bräunlich sein.

Dazu passt super ein Dip aus Frischkäse und Joghurt, 1:1 gemischt.

Der Strudel ist übrigens nicht nur sehr lecker, sondern auch ein Gericht mit wenig

Kohlenhydraten, falls ihr - für den Frühling noch ein paar Gramm oder Kilos purzeln

lassen wollt!


56 Kochtrends

© Foto: Bernadette Wurzinger


Eierlikör-Roulade

mit Himbeeren

Kochtrends

57

Zutaten:

5 Eier

1 Glas (250 ml) Kristallzucker

1 Glas Mehl

Rezept von Foodbloggerin

Bernadette Wurzinger,

Blog „Einladung zum Essen“

250 g Frischkäse

65 g Staubzucker

8-10 cl Eierlikör (nach Geschmack)

150 g Himbeeren

50 g dunkle Schokolade

1. Eier, Zucker und Mehl vermixen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen (es bleibt ca. 5 cm

Rand auf allen Seiten). Bei 160 Grad 15 Minuten backen.

2. Aus dem Ofen nehmen und ein zweites Backpapier darauflegen - vorsichtig einrollen. Es soll nicht zu eng gerollt

werden, damit der Teig nicht bricht aber so, dass die gerollte Form vorgegeben ist. Auskühlen lassen.

3. Frischkäse, Eierlikör und Zucker vermixen.

4. Den ausgekühlten Teig vorsichtig soweit es geht wieder ausbreiten und die Creme daraufstreichen. Himbeeren

gleichmäßig verteilen. Wieder zusammenrollen.

5. Schokolade langsam schmelzen und die eingerollte Roulade damit verzieren. Bis zum Essen im Kühlschrank

aufbewahren.

Das nenne ich mal Resteküche :-) Ein Karton rohe Eier, der zu Ostern doch nicht gefärbt

wurde, und eine halbvolle Flasche Eierlikör werden hierfür verarbeitet.


58 Kochtrends


Kochtrends

59

FRÜHLINGSGEFÜHLE

IN DER KÜCHE

Am 20. März 2022 hat der astronomische Frühling begonnen! Nicht nur die

Temperaturen steigen an, sondern auch die Frühlingsgefühle kommen mit

diesen frischen Rezepten so richtig in Fahrt. Mit den nachfolgenden Rezepten

von KOTÁNYI bleiben garantiert keine kulinarischen Wünsche offen. Wir

wünschen Ihnen einen schönen Start in den Frühling!


60 Kochtrends

© Foto: KOTÁNYI


Bärlauch-Pistazien-Pesto

mit Schupfnudeln

Kochtrends

61

Zutaten: (für 4 Personen)

Für das Pesto:

100 g Bärlauch, frisch

150 ml Olivenöl

30 g Pecorino, gerieben

3 EL Zitronensaft, frisch

80 g Pistazien gehackt

0.5 TL Kotányi Chili scharf

1 Prise Kotányi Pfeffer schwarz

1 Prise Kotányi Meersalz jodiert

Für die Schupfnudeln:

500 g Erdäpfel, mehlig

250 g Weizenmehl, glatt

30 g Butter

1 Stk. Bio Ei

1 Prise Kotányi Himalayasalz

1. Für die Schupfnudeln die mehligen Erdäpfel kochen. Danach schälen und mit einem Stampfer zu einem feinen

Püree zerdrücken.

2. Die zerstampften Erdäpfel werden jetzt mit Mehl, etwas Salz, einem Ei und der weichen Butter zu einem Teig

verknetet.

Tipp: Die Butter soll für die Verarbeitung weich sein, unbedingt rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.

3. Anschließend den Teig portionieren und zu Nudeln wuzeln. Nun einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen

bringen und die Nudeln für etwa 10 Minuten darin bei mittlerer Hitze kochen.

4. Währenddessen kann das Pesto zubereitet werden. Dafür werden die gehackten Pistazien in einer Pfanne bei

mittlerer Hitze kurz angeröstet. Danach auskühlen lassen.

5. Den frischen Bärlauch waschen, grob hacken und mit Olivenöl mixen. Nun die gehackten Pistazien und den

geriebenen Pecorino zugeben und noch einmal mixen.

6. Abschließend mit Salz, Pfeffer, Chili und mit dem Saft einer frischen Zitrone abschmecken. Nochmals gut

verrühren und etwas ziehen lassen.

7. Nach der Kochzeit die Schupfnudeln in einem Sieb abgießen.

8. Die Schupfnudeln mit dem frischen Bärlauchpesto vermischen und mit knackigem

Salat servieren.


62 Kochtrends

© Foto: KOTÁNYI


Spicy Spargel-Tacos

mit Sauce Hollandaise

Kochtrends

63

Zutaten: (für 4 Personen)

1 Bund grüner Spargel

4 Stk. mittelgroße Tacos

8 Stk. Scheiben Speck

1 Bund Koriander

3 EL Olivenöl

1 Stk. Radicchio

1 Stk. rote Zwiebel

1 Prise Kotányi Chili

Für die Sauce:

200 g Butter

3 Eigelb

1 Stk. Limette, Saft davon

1 TL Dijonsenf

1 TL Crème fraîche

1 TL Zucker

1 Prise Kotányi Meersalz jodiert

1 Prise Kotányi Pfeffer schwarz

1. Zuerst wird die Sauce Hollandaise zubereitet. Dafür werden die 3 Eigelb mit dem Saft einer Limette, dem

Dijonsenf, Crème fraîche, Zucker und einer Prise Salz in einer Schüssel vermischt und mit dem Pürierstab fein

püriert. Die Schüssel nun in ein heißes Wasserbad geben.

2. Anschließend wird die Butter in einem Topf geschmolzen. Die geschmolzene Butter langsam in die Eiermasse

einrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. Aus dem Wasserbad nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Den Spargel gründlich waschen und die Enden abschneiden. In einer Pfanne mit Olivenöl und einer Prise Kotányi

Chili anbraten, bis er weich ist. Nebenbei die Speckstreifen ebenso in einer Pfanne knusprig braten.

Zwiebel und Radicchio in feine Streifen schneiden.

4. Die Tacos im Ofen wärmen und dann mit Radicchio, Speck, Zwiebel und Spargel belegen und mit Sauce Hollandaise

garnieren.

Tipp: Als Topping empfiehlt sich frischer Koriander.


64 Kochtrends

© Foto: KOTÁNYI


Quinoa-Salat

mit Babyspinat und Granatapfel

Kochtrends

65

Zutaten: (für 4 Personen)

300 g Quinoa

2 Stk. Süßkartoffeln

100 g Babyspinat

0.5 Stk. Granatapfel

150 g Cashewnüsse

1 Stk. Frühlingszwiebel

1 Stk. Knoblauchzehe

0.5 Stk. Zitrone, den Saft davon

1 TL Dijon Senf

1 TL Agavendicksaft

1 TL Veggy Exotic

1 Prise Kotányi Himalayasalz

1 Prise Pfeffer schwarz

Olivenöl

Öl zum Braten (z.B. Sonnenblumenöl)

1. Quinoa in einem feinen Sieb gründlich waschen und nach Packungsanleitung kochen.

2. Cashewnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Öl für 2 Minuten anrösten, Hitze reduzieren, mit 1 TL Kotányi

Veggy Exotic würzen und die Nüsse darin schwenken.

3. Babyspinat waschen, Frühlingszwiebel abspülen und in feine Ringe schneiden.

4. Granatapfel halbieren und entkernen.

Tipp: Die Kerne in einer gefüllten Wasserschüssel auslösen, dann gibt es keine Spritzer auf der Kleidung.

5. Süßkartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. In einer Pfanne mit 1 EL Öl und einer angedrückten

Knoblauchzehe goldbraun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.

6. Quinoa nach Ende der Garzeit abseihen, kalt abschrecken, mit einem Schuss Olivenöl marinieren und mit Salz

und Pfeffer würzen.

7. Für das Dressing 3 EL Olivenöl, Zitronensaft, Senf und Agavendicksaft vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

8. Quinoa gemeinsam mit Babyspinat, Süßkartoffeln und Granatapfelkernen in einer

Schüssel vermischen und mit dem Dressing marinieren. Salat mit Cashewnüssen und

Frühlingszwiebelringen garnieren.


66 Kochtrends

© Foto: KOTÁNYI


Selbstgemachte Bärlauch-Nockerl

mit brauner Butter

Kochtrends

67

Zutaten: (für 2 Personen)

1 Bund frischer Bärlauch

200 g griffiges Mehl

2 Bio Eier

100 ml Wasser

60 g geriebener Parmesan

125 g Butter

1 Prise Kotányi Pfeffer bunt

1 Prise Kotányi Meersalz jodiert

1. Los geht’s mit dem Bärlauchblättern. Diese in ein Gefäß geben und mit 50 ml Wasser fein pürieren.

2. Nun das Mehl mit etwas Salz und den Eiern in eine Schüssel geben und anschließend den fein pürierten Bärlauch

hinzugeben. 30g Parmesan beimengen. Alles wird zu einer feinen Masse gerührt und die übrigen 50 ml Wasser

untergerührt.

3. Der Teig wird solange gerührt, bis er Blasen wirft. Danach für 35 Minuten ruhen lassen.

4. Ausreichend Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen. Dann portionsweise mit 2 Löffeln Nockerl formen

und ins Wasserbad legen.

5. Während die Nockerl kochen, kann die braune Butter zubereitet werden. Butter zum Schmelzen bringen und

dabei regelmäßig umrühren. Dabei löst sich das Eiweiß und gelangt an die Oberfläche, weiter köcheln lassen.

Nun senkt sich das Eiweiß wieder und beginnt langsam braun und nussig zu werden.

6. Sobald die Nockerl oben am Wasser schwimmen, sind sie durch und fertig. Mit einer Schaumkelle aus dem

Wasserbad geben und servieren.

7. Mit brauner Butter und geriebenen Parmesan garnieren und genießen.


68 Kochtrends

© Foto: KOTÁNYI


Beerige Lemon-Curd Pavlova

Kochtrends

69

Zutaten: (für 4 Personen)

120 g Eiweiß (ca. 3 große Eier)

240 g Staubzucker

Für den Lemon Curd:

3 Stk. Bio Eier, groß

3 Stk. Eigelb

200 g Feinkristallzucker

150 ml Zitronensaft

1 Stk. Zeste einer Zitrone

150 g Butter, kalt Für die Garnierung:

1 Pkg. Haselnusskrokant

1 Prise Kotányi Pfeffer schwarz

Erdbeeren, frisch

1. Für die Pavlova wird der Ofen auf 120 °C Umluft vorgeheizt. Währenddessen wird das Eiweiß in einer Schüssel

schaumig geschlagen.

2. Anschließend wird die Geschwindigkeit des Mixers erhöht und nach und nach der Staubzucker untergemischt.

Es sollte sich eine fein cremige und glänzende Masse bilden.

3. Danach die Masse auf ein Backblech mit Backpapier mit Esslöffeln in Häufchen aufteilen. Dann ab in den Ofen

und etwa 20 Minuten backen.

4. In der Zwischenzeit wird der Lemon Curd zubereitet. Dafür werden die Eier, Eigelb, Zucker, Zitronenzeste und

Zitronensaft in einem Topf miteinander verrührt.

5. Im nächsten Schritt wird die Mischung bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren erhitzt. Die Zuckerkristalle

sollen dabei vollständig aufgelöst werden.

6. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und nach und nach ein Stückchen Butter in die erhitzte Mischung

unterrühren. Ständiges Rühren ist wichtig, damit die Eier nicht stocken.

7. Für etwa 10 Minuten köcheln lassen und regelmäßig umrühren. Die Masse ist fertig, wenn sie eine dickliche

Konsistenz erreicht hat. Durch ein Sieb gießen/rühren und in einem Glas abfüllen.

8. Die fertigen Pavlolvas mit etwas Lemon Curd toppen und mit frischen Erdbeeren garnieren.

Eine Prise schwarzen Pfeffer darüber mahlen und mit Haselnusskrokant bestreuen.


70 Kochtrends


VORSCHAU

Kochtrends

71

DELIKAT IN DIE

SOMMERZEIT

DAS ERWARTET SIE IN DER NÄCHSTEN AUSGABE

Im Juni wartet schon die nächste Ausgabe des

EP:Kochtrends-Magazins bei Ihrem EP:Elektrofachhändler

oder online auf ep.at/kochmagazin auf Sie!

Freuen Sie sich auf tolle Rezepte rund um die Sommerzeit,

auf köstliche Koch- und Backideen von unseren

fantastischen Bloggerinnen und Bloggern sowie

auf nützliche Produktideen namhafter Firmen.


72 Kochtrends

VITALER GENUSS

AUS FREUDE AM LEBEN

Spannende Rezepte finden Sie auf kotanyi.com

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!