06.04.2022 Aufrufe

Kantonsspital Obwalden - Frauenklinik

Geburtshilfe und Gynäkologie sind heute ein wichtiger Teil der stationären Versorgung unseres Spitals. Mit Paul Orlowski hat die Frauenklinik einen jungen, äusserst kompetenten Chefarzt gewonnen, der diesen Auftrag der Obwaldner Bevölkerung gemeinsam mit seinem Team mit Enthusiasmus und in höchster Qualität weiterführt.

Geburtshilfe und Gynäkologie sind heute ein wichtiger Teil der stationären Versorgung unseres Spitals. Mit Paul Orlowski hat die Frauenklinik einen jungen, äusserst kompetenten Chefarzt gewonnen, der diesen Auftrag der Obwaldner Bevölkerung gemeinsam mit seinem Team mit Enthusiasmus und in höchster Qualität weiterführt.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN
  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

FRAUENKLINIK

INTERVIEW

MIT DEM NEUEN

CHEFARZT

WIR

STELLEN

UNS VOR

UNSERE

MITARBEITENDEN

UNSER

ANGEBOT

VOR, WÄHREND

UND NACH DER

GEBURT


DR. MED.

ANDREAS GATTIKER

Geburtshilfe und Gynäkologie sind heute ein wichtiger

Teil der stationären Versorgung unseres Spitals. Mit Paul

Orlowski hat die Frauenklinik einen jungen, äusserst

kompetenten Chefarzt gewonnen, der diesen Auftrag der

Obwaldner Bevölkerung gemeinsam mit seinem Team

mit Enthusiasmus und in höchster Qualität weiterführt.

Der Spitalrat hat 2020 bei der Regierung beantragt, den Leistungsauftrag

Geburtshilfe im KSOW in eine regionale Verbundlösung

einzubringen. Grund ist die hohe Vorhalteleistung (24/7 Pikettdienste

für nächtliche Geburtshilfe-Notfälle). Über das weitere

Vorgehen entscheidet der Regierungsrat und bei einer notwendigen

Gesetzesänderung das Parlament und ggf. das Volk. Bis ein entsprechender

politischer Entscheid abschliessend erfolgt, dauert es noch

mindestens vier bis fünf Jahre.

Mit dem heutigen Leistungsauftrag andas Spital setzen wir auf

ein qualitativ hochstehendes Angebot, das durch ausgewiesene

Fachpersonen betreut wird. Dank der bisher guten Reputation der

Frauenklinik und des Spitals ist die Rekrutierung von bestens ausgewiesenen

Fachleuten gelungen. Somit ist die Frauenklinik nachhaltig

für die Zukunft gerüstet. Wir freuen uns mehr denn je auf

das Vertrauen der Patientinnen.

Ich heisse die neue Crew unter der Leitung von Paul Orlowski

herzlich willkommen.

Dr.med.Andreas Gattiker

Spitaldirektor,CEO


INTERVIEW MIT

DEM NEUEN CHEFARZT

DER FRAUENKLINIK

Paul Orlowski mit seiner Frau Alexandra Micheva (Augenärztin) und den vier Kindern.

Warum Paul Orlowski inSarnen

Chefarzt wurde, was erimKSOW

schätzt und wie er die Frauenklinik

in die Zukunft führen wird. Der

4-fache Vater gibt Einblick inseine

ersten Wochen als Chefarzt der

Frauenklinik imKSOW.

Sie habenIhre Ausbildungen in grossen

deutschen Kliniken mit über 3’500 Geburten

im Jahr absolviert und zogendann in die

Schweiz. Wasbewegt einenjungen Arzt dazu,

in einem kleinen Spital zu arbeiten?

Ichmöchtemit meinem fachlichen Wissen

die Frauen bestmöglichversorgen und jungen

Kolleginnen und Kollegenhelfen, sich beruflichzuentwickeln.

So gewährleistenwir die

zukünftige Versorgung vorOrt.Die ansässigen

Fachärzte schätzeich sehr; gemeinsamkönnen

wir auch abseitsder Metropolregionen medizinische

Versorgungauf Topniveau bieten.


Seit rund einem Monat sind Sie der neue

Chefarzt der Frauenklinik im Kantonsspital

Obwalden. Wiewar Ihr erster Eindruck vom

Spital inSarnen?

Ichfühle michbereitswie zu Hause, weil mich

alle Abteilungen und die Spitalleitung sehr

herzlich empfangen haben. DieInfrastruktur

des Hauses ist auf modernstem Niveau und

die besondereLage inmitten der Berge und am

Seeist atemberaubend und einzigartig.

Waswar die Hauptmotivation für Sie,

Chefarzt in einem Spital zu werden, dessen

Zukunft immer wieder politisch und medial

diskutiert wird?

Es ist mir wichtig, dass es für die Frauen in

der Region ein Haus gibt, in dem sie kompetent

und zuverlässig betreut werden, sei es

bei einer Geburt oder bei einer gynäkologischen

Erkrankung. Nichts ist für die Frauen

wichtiger als eine persönliche, nahe Begleitung.

Diese können wir in höchster Qualität

in Sarnen bieten. Schlagzeilen zur Zukunft

der Geburtshilfe sind ein Ansporn. Jede Frau

hat esverdient, heimatnah betreut zuwerden,

wo sie sich sicher und geborgen fühlt,

ohne dass sie weit reisen muss.

PAUL ORLOWSKI

Wie ist die Frauenklinik imKantonsspital

Obwalden aufgestellt?

Wir sind bereit: Unser fünfköpfiges Ärzteteam

sorgt zusammen mit unserem qualifizierten

Pflegepersonal für eine medizinische

Versorgung auf höchstem Niveau.

Unser Spital ist auf hebammengeleitete

Geburten spezialisiert. Unsere Hebammen

sind fachlich sehr gut, ihr Einfühlungsvermögen

und das Eingehen auf die Wünsche

jedes einzelnen Paares ermöglichen jeder

Patientin eine individuell angepasste Medizin

und Geburt.

Unsere Patientenzimmer sind modern ausgestattet

und bieten einen tollen Blick auf

das wundervolle Berg- und Seepanorama.

Zudem wird man hier kulinarisch so verwöhnt,

dass Patientinnen oft gerne einen

Taglänger bleiben würden.

Ein grosser Vorteil ist die Zusammenarbeit

mit dem Luzerner Kantonsspital bei onkologischen

Fällen. Diese werden gemeinsam

im Tumorboard diskutiert und komplexere

Fälle imVerbund versorgt. So stellen wir

jegliche Therapie sicher und bieten für die

Patientinnen eine Bezugsperson und Betreuung

vor Ort.

Wir arbeiten eng mit dem Kinderspitalin

Luzern undden ansässigen Kinderärztinnen

in Sarnen zusammen, sodass wir den hier

geborenen Kindern jederzeit die bestmögliche

Versorgung zukommen lassenkönnen.

Wasist Ihr langfristiges Ziel?

Die Sicherstellung der gynäkologischen und

geburtshilflichen Versorgung im Kanton

Obwalden und den Vertrauensgewinn der

Bevölkerung und der Regierung, sodass wir

die seit 20 Jahren bestehenden und immer

wiederkehrenden Unsicherheiten vor Ort ad

acta legen können. Wir möchten noch viele

Generationen in Obwalden versorgen. Die

Geschichte dieses Spitals geht auf das 16. Jahrhundert

zurück und sie soll noch lange weiter

geschrieben werden. Ich wünsche mir, mit

meiner Familie hier alt zu werden.


Ärzte-Team und Sekretariat der Frauenklinik.

Sie sind Vater von 4Kindern. Waren Sie bei

den Geburten als Vater oder als Arzt dabei?

Sowohl als auch. Esist nicht möglich, das zu

trennen, aber auch nicht immer notwendig.

So wie jeder Mensch, ist auch jede Geburt einzigartig

und eine besondere emotionale Erfahrung.

Ich bin dankbar dafür, dass ich dadurch

die Möglichkeit hatte, vom ersten Atemzug

unserer Kinder an ihrem Leben teilhaben zu

dürfen. Dieser Augenblick, wenn man zum

ersten Mal sein Kind sieht und spürt, ist unvergesslich.

Deshalb ist es mir sehr wichtig,

dass die Partner bei den Geburten dabei sein

können, auch beim Kaiserschnitt.

WasmachenSie in Ihrer Freizeit am liebsten?

Mit meiner Familie die Schweiz auf jede Art

und Weise erkunden. Sei esWandern, Radfahren,

Schlitteln oder Skifahren.

In der Schweiz zuleben bedeutet dort zu

sein, wo andere Ferien machen. Die Natur

ist herrlich, die Menschen sind toll und das

Essen köstlich.

Verstehen Sie den Obwaldner Dialekt?

Ich konnte mich in letzter Zeit gut akklimatisieren,

auch wenn ich weiterhin jeden Tag

dazulerne.

Werdegang PaulOrlowski:

Humanmedizinstudium in Erlangen-

Nürnberg

Facharztausbildung Universitätsklinikum

Erlangen (Deutsches Spitzenzentrum für

gynäkologische Onkologie)

Schwerpunktausbildung spezielle

Geburtshilfe und Perinatalmedizin durch

die Bayerische Landesärztekammer in

München zertifiziert

Privatuniversitätsklinikum Nürnberg

Nord &Süd (Spital der Metropolregion

mit 3’500 Geburten im Jahr, spezialisiert

auf Beckenendlagengeburten, Zwillingsgeburten

und hebammengeleitete Geburt)

DEGUM-zertifiziert

Master of Health Business and Administration

Ehemaliger Offizier der Bunderwehr im

Rang eines Stabsarztes


DIE ÄRZTINNEN UND ÄRZTE DER FRAUENKLINIK

DR. UNIV.

ADRIANA GEORGIEVA

«Das Vertrauen der Frauen in meine

Arbeit zu spüren und sie ein Stück

auf ihrem Lebensweg zubegleiten,

gibt mir täglich neue Energie.»

DR. UNIV.

HRISTINA RAYKOVA

«Es ist eine Freude, ineinem so harmonischem

Team zu arbeiten. Ich bin

glücklich darüber, den Frauen die Hilfe

und Zeit zuteil kommen zu lassen,

die sie verdienen!»

Frau Dr.univ.Georgievaist seit fast drei

JahrenimKSOW tätig. In dieser Zeit wurde

sie mit ihrer einfühlsamen Persönlichkeit und

zugleich lebensfrohen Naturfür die Patientinnen

einesehr geschätzte Vertrauensperson.

BesondereStärken ihrer Tätigkeit sind die

Diagnostik und Therapie der Brust und die

Schwangerschaftsbetreuung, insbesondere

der Feinultraschall.

Dr.univ.Georgieva hatihr Humanmedizinstudium

in Plovdiv absolviert,wonach

sie ihreSpezialisierung im norddeutschen

Emden durchlief,wosie viele Erfahrungen

am Perinatalzentrum Level2erlangte.Einen

Schwerpunkt ihrer Tätigkeit hatsie der laparoskopischen

operativen Therapie gewidmet,

um den Patientinnen Medizin auf aktuellstem

Niveau zukommen zu lassen. Ihre stets

enthusiastische und motivierte Arbeitsweise

wirdsowohlbei den Patientinnenals auchim

gesamtenTeamsehr geschätzt.

Frau Dr.univ.Raykova isteinesehrerfahrene

Ärztin, die das komplette Spektrum der

Frauenheilkunde abdeckt undinsbesondere

im Bereich der Dysplasiediagnostik und

Hysteroskopie ein überragende Expertise

aufweist,die sie sichinEngland erarbeitete.

Dortuntersuchte Sie über 700Patientinnen

jährlichmit dieser Fragestellung.

Dr.univ. Raykovahat ihrMedizinstudium

ebenfallsinPlovdiv absolviert. Anschliessend

begann sie ihremedizinische KarriereinLondon

und Oxford, in Häusern der Maximalversorgung

undweltweiter Anerkennung, wo sie

die Position eines Senior Consultant (Chefarzt

entsprechend) über 10 Jahreinnehatte. Zudem

hatDr. univ.Raykova besondereKenntnisse

im Bereich der endokrinologischen Begleitung,

die sie in den USA zertifizierthat.Somit

ist sie in der Lage,auch anthroposophische

Fragestellungen breitflächigabzudecken.

Wir sind stolz, dass unserePatientinnen von

ihrer internationalen Erfahrung profitieren

können.


DR. MED.

THOMAS PRÄTZ

«Wir bieten den Frauen in Obwalden

und inder Zentralschweiz in der

Gynäkologie und in der Geburtshilfe

höchste Behandlungsqualität in

schönster Umgebung.»

DR. MED.

RÜDIGER BRINKHAUS

«Es ist ein neuer Schritt inmeinem

medizinischen Werdegang. Ich freue

mich darauf, meine Motivation

und Energie mit dem Team und dem

mir bereits gut bekannten Chefarzt

Paul Orlowski zu teilen.»

Herr Dr.med.Thomas Prätz absolvierte sein

Medizinstudium in Heidelbergund seine

gynäkologische Facharztausbildung an verschiedenen

grossen deutschenKliniken. Er

hatsich spezialisiertauf die Schwerpunktbereiche

«Spezielle OperativeGynäkologie»,

«SpezielleGeburtshilfeund Perinatalmedizin»,

«Gynäkologische Onkologie» und «Medikamentöse

Tumortherapie».Erkomplettiert seine

operative Expertisemit dem Titel «Senior

Mammaoperateur» wasauchdie plastische

Brustchirurgie einschliesst.

Dr.med.Prätz hatinseinenChefarztpositionen

bereits an zweiStandortenein Brustzentrum

aufgebautund zusätzlich ein Perinatalzentrum

Level2zertifiziert. Seit 2013 war Dr.med.

Prätz im Spital Nidwalden alsChefarzt tätig,

wo er mit seinem Team die Geburtszahlen

mehr alsverdoppelte. Als neuer Médecin

Adjoint bringt HerrDr. med. Prätz einen sehr

reichen Erfahrungsschatz nachObwalden mit.

Diebesonderefachliche Kompetenz vonDr.

med. Rüdiger Brinkhaus ist die Urogynäkologie,einschliesslich

Senkungsoperationenund

Einlagen vonTVT-Bändern.Des Weiteren beherrscht

er das komplette operativeSpektrum

der Gynäkologie und ist in der Geburtshilfe

sowohl fachlichals auch menschlichein gern

gesehener Arzt undKollege.

Dr.med.Brinkhaus hatseinHumanmedizinstudium

am Universitätsklinikum Berlin

(Charité) absolviert.Seine Ausbildung zum

Facharzt durchlief er komplett in der Schweiz:

Seit 18 Jahren haterseineQualitäten und sein

Pflichtbewusstsein denPatientinnen alsvollamtlicher

Oberarzt in Wolhusen, Baar und

Stans gewidmet. Seit über 10 Jahren übt er

seinen Beruf mit Leib und Seele als Oberarzt

im Kanton Nidwaldenaus. Er wird per

1. September2022 das Team der Frauenklinik

im KSOWkomplettieren, was am Standort

Sarnen die Qualität nochmalsweiter steigert

sowie dieVersorgung der Frauen auf Dauer

sichert.


INTERVIEW

DREI HEBAMMEN

IM GESPRÄCH

War/ist Hebamme Euer Traumberuf?

Esther Waser /Helen Imfeld-Ettlin: Ganz klar: ja.

Daniela Felder: Nicht unbedingt. Ich kam erst nach meiner

Ausbildung zur med. Praxisassistentin auf die Idee, Hebamme

zu werden. Seither bin ich begeisterte Hebamme.

Wie ist Eure Rolle innerhalb der Frauenklinik? Wie arbeitet

Ihr mit denFrauenund den Ärzten zusammen?

Helen Imfeld-Ettlin: Es ist eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe,

sowohl mit den Frauen als auch mit den Ärztinnen und

Ärzten. Diese Wertschätzung ist enorm wichtig und vermittelt

den Frauen Sicherheit und Vertrauen indie eigenen

Fähigkeiten.

Esther Waser: Eine Geburt ist Team-Arbeit. Wir sind ein

Team und unterstützen uns gegenseitig.


«ICH HOFFE, DASS DIE JUNGEN

HEBAMMEN DAS TOLLE ANGEBOT DER

HEBAMMENGELEITETEN GEBURT IM

KSOW WEITERFÜHREN.»

HELEN

IMFELD-ETTLIN

Welche Stärken seht Ihr in der Frauenklinik des KSOW?

Esther Waser: Die Hebammengeleitete Geburt und die Begleitung

von A–Zbei einer Schwangerschaft. Daraus resultiert eine

sehr tiefe Kaiserschnittrate imKSOW.

Daniela Felder: Das Vertrauensverhältnis zwischen der Frau und

der Hebamme wird früh geschaffen, das ist ein grosser Vorteil

für beide. Die Frau steht mit Ihren Bedürfnissen im Zentrum und

wir dort abgeholt, wo sie sich gerade befindet.

«EINE ERFÜLLENDERE ARBEIT ALS DIE

DER HEBAMME KANN ICH MIR NICHT

VORSTELLEN.»

DANIELA FELDER

Was genau ist eine HebammengeleiteteGeburt? Wasmacht den

Unterschied zueiner «normalen» Geburt oder einer Geburt im

Geburtshaus?

Daniela Felder: Die hebammengeleitete Geburt ist perfekt für

eine selbstbestimmte, natürliche Geburt, bei der Zeit und Druck

keine Rolle spielen. Die Geburt findet in einer ruhigen Atmosphäre

statt und wird ausschliesslich von der Hebamme begleitet.

Kurz vor der Geburt kommt eine zweite Hebamme oder eine

Pflegefachkraft hinzu. Die Geburt mit dem Betreuungsmodel

Hebammengeburt ist quasi eine Geburt im Geburtshaus, die

bei Komplikationen trotzdem ruhig und ohne Ortswechsel mit

einem Arzt /einer Ärztin weitergeführt werden kann.


Ist dasAngebot einer Hebammengeleiteten Geburt einzigartig in

der Schweiz?

Esther Waser: Das KSOW hat als zweites Spital inder Schweiz

2019 die Anerkennung erhalten. Schweizweit verfügen vier

Spitäler über diese Anerkennung. Es ist ein Zukunftsmodell, das

die Frauen mehr und mehr bevorzugen.

Was ist Euer langfristiges Ziel?

Helen Imfeld-Ettlin: Ich möchte mein Angebot als Beleg-Hebamme

zusammen mit Sabine Stuppan und Regula Schmid gerne noch

lange weiterführen. Ich hoffe, dass die jungen Hebammen das

tolle Angebot des KSOW weiterführen und dass natürlich viele

junge Frauen ihre Kinder in Sarnen zur Welt bringen werden.

«DIE GEBURT MEINES ENKELS LAURI

WAR DIE KRÖNUNG MEINER LANG-

JÄHRIGEN HEBAMMENTÄTIGKEIT.»

ESTHER WASER

Waswar dieaussergewöhnlichsteGeburt,die Ihr in Eurer langen

Berufstätigkeit erlebt habt?

Esther Waser: Die Geburt meines Enkels Lauri war der Höhepunkt

meiner langjährigen Hebammentätigkeit.

Daniela Felder: Aussergewöhnlich ist jede Geburt. Die Kraft

und das Durchhaltevermögen der Gebärenden sind unglaublich.

Die Aussergewöhnlichste aber war aber dann doch die Geburt

meiner Zwillinge.

Das KSOW ist ein wichtiger Praxispartner für die Ausbildung zur Hebamme FH. In Kooperation

mit der BFH und der ZHAW bieten wir jedes Jahr drei bis vier Hebammen einen Studienpraxisplatz

an. Die Studierenden Hebammen werden praxisnah, individuell und professionell

begleitet. Mit dem zusätzlichen Angebot von internen Lerntransfer-Trainings ist das KSOW

ein attraktiver Praxisort für die zukünftigen Hebammen FH.


UNSER ANGEBOT RUND UM

DIE SCHWANGERSCHAFT

UND GEBURT

SCHWANGERSCHAFT

UNSERE HEBAMMEN SIND FÜR SIE DA

Jederzeit bei Fragen und Unsicherheiten

Notfallmässige Schwangerschaftskontrollen

Komplementärmedizinische Begleitung

Beim Geburtsvorgespräch gehen wir auf

Ihre Wünsche und Vorstellungen zur Geburt

ein

HEBAMMENSPRECHSTUNDE

Enge Begleitung während der Schwangerschaft

bis zur Geburt mit unseren

Hebammen und unserem Ärzteteam

AKUPUNKTURSPRECHSTUNDE

Unsere Hebammen sind erfahren in der

Akupunktur zur Schwangerschaftsbegleitung

und als Geburtsvorbereitung

GEBURTSVORBEREITUNGSKURSE

für Paare amWochenende

für Frauen jeweils amMittwochabend

KRISTIN

HÄFLIGER-BRÜGGEMANN

STILLBERATERIN

«VOM BEGINN DER SCHWANGER-

SCHAFT BIS ZUM START IN DEN

NEUEN FAMILIENALLTAG BIETEN

WIR DIE UNTERSTÜTZUNG,

DIE SIE GERADE BRAUCHEN».

INFORMATIONSABENDE/GEBÄRSAAL-

FÜHRUNGEN

Wir stellen Ihnen unser Team, unser Angebot

und unsere Geburtsphilosophie vor

Rundgang oder persönliche Führungen

durch unsere Geburtsabteilung

GEBURT

Gebärzimmer mit Infrastruktur für

verschiedenste Gebärmöglichkeiten

(z.B. Wassergeburt, Mayahocker)

Hebammengeleitete Geburt: Natürlickeit

und Sicherheit für Ihre Geburt

Möglichkeit, von einer Beleghebamme bei

der Geburt betreut zuwerden

Konventionelle Schmerztherapie (z.B. PDA)

und komplementärmedizinische Begleitung

KAISERSCHNITT

Ärzte und Hebammen betreuen Sie gemeinsam

Bonding auch nach einem Kaiserschnitt

unmittelbar nach der Geburt

WOCHENBETT

Einzelzimmer oder Familienzimmer

Ruhige, familiäre Atmosphäre

Individuelle Begleitung und Betreuung bei

den ersten Schritten in die gemeinsame

Zukunft als Familie

Wir unterstützen Sie beim Stillen und der

Ernährung Ihres Neugeborenen

Enge Zusammenarbeit mit den Obwaldner

Kinderärztinnen und dem Kinderspital in

Luzern

Kinderarztvisite für jedes Neugeborene

Wochenbettgymnastik

Kindersegnung auf Wunsch (konfessionsneutral)

NACH DER GEBURT

Kontrolle nach der Geburt mit Hebamme

und Arzt

Geburtsnachbesprechung

Stillberatung, Lasern der Brustwarzen

Rückbildungskurs am Donnerstagabend


PORTRAIT

STV. LEITERIN PFLEGE

FRAUENKLINIK

Seit insgesamt über 30Jahren arbeite ich im Kantonsspital

Obwalden in der Frauenklinik. Auch meine Kinder kamen hier

zur Welt. Für sie habe ich meine Tätigkeit im KSOW für

einige Jahre unterbrochen, um 1994 wieder meine «alte» Arbeit

aufzunehmen. Nicht zuletzt deshalb, weil mir die Arbeit mit

Frauen, Müttern, Kindern und Familien gefällt und mich erfüllt.

Während dieser langen Zeit durfte ich viele junge Familien ein Stück auf dem

Weg zum Elternsein begleiten. Ich habe inmeiner Tätigkeit viel Erfahrung

sammeln können und gebe diese gerne den Müttern, Vätern und ihren Babys

mit auf den gemeinsamen Weg. Ganz besonders freue ich mich auch, dass ich

manchmal Eltern begleiten darf, die ich schon als Neugeborene betreut habe.

Das ist etwas ganz Besonderes.

Freud und Leid liegen aber oft nahe beieinander.

Sobetrachte ich es nicht als eine

Selbstverständlichkeit, dass bei einer Geburt

immer alles gut geht. Umso schöner ist es, die

Freude der Eltern über die Geburt ihres Kindes

zuerleben und für kurze Zeit Teil davon

sein zu dürfen.

In meinem Berufsalltag stehen nicht nur

die jungen Familien imMittelpunkt: Auch

kleinere und grössere Kinder sind ab und zu

Patienten bei uns. Als Mutter und gelernte

RUTH GRAB


Team Pflege Frauenklnik.

«Kinderkrankenschwester» (diesen Begriff gibt es heute sonicht mehr) weiss

ich um die Wichtigkeit, ihnen mit viel Einfühlungsvermögen und Geduld zu

begegnen, so dass sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen und genesen können.

Manchmal gibt es aber auch diese dunklen Momente nach einer Krebsdiagnose

oder einer Totgeburt. Diese Menschen in ihrer extremen Situation einfühlsam

und kompetent zu betreuen und zu begleiten ist herausfordernd und oft ein

Balanceakt zwischen Nähe und Distanz. Esist mir ein Anliegen, sie professionell

und einfühlsam zubegleiten.

«MANCHMAL BEGLEITE ICH

ELTERN, DIE ICH ALS

NEUGEBORENE BETREUT HABE.

DAS IST ETWAS GANZ

BESONDERES.»

Im Kanton Obwalden kennt man sich. Weil ich selber hier wohne kann es

passieren, dass ich ehemaligen Patientinnen oder Wöchnerinnen ausserhalb

des Spitals begegne. Sie zu sehen und dabei zuhören, wie es ihnen nach dem

Spitalaufenthalt ergangen ist, ist schön. Dies wäre inder Stadt vermutlich

nicht möglich.

All die wertvollen Begegnungen mit Menschen erfüllen und motivieren mich,

täglich meine Arbeit in der Frauenklinik mit Freude anzugehen.


VERANSTALTUNGEN UND KURSE

VOR UND NACH DER GEBURT

WEITERE INFORMATIONEN:

KSOW.CH /«VERANSTALTUNGEN/KURSE»

INFOABEND RUND IM DIE GEBURT

Sie werden Eltern? Dann erwartet Sie eine schöne, aber auch

herausfordernde Zeit! Wir tun alles dafür, damit Sie sich bei

der Geburt Ihres Kindes wohlfühlen. Wir betreuen Sie

persönlich und gehen auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein.

Dazu schaffen wir eine heimelige Atmosphäre inden Geburtszimmern,

die wie unsere Einzelzimmer nach Feng Shui

gestaltet sind. Wir laden Sie herzlich ein, unsere Hebammen

und das geburtshilfliche Team kennen zu lernen. Erfahren Sie

mehr über die hebammengeleitete Geburt, mit der wir

die Natürlichkeit Ihrer Geburt ins Zentrum rücken, Ihnen

aber gleichzeitig die Sicherheit eines Spitals gewährleisten.

WANN

KOSTEN

LEITUNG

Letzter Montag im Monat, 19.30 –21.00 Uhr

Gratis

Geburtshilfe-Team des Kantonsspitals Obwalden

ANMELDUNG Sekretariat Frauenklinik, 041 666 42 90

oder frauenklinik@ksow.ch


CARMEN SPANGENBERG

KURSLEITERIN

GEBURTSVORBEREITUNGSKURSE

Ihr Baby kommt bald zur Welt? Wir bereiten Sie abder

28.Schwangerschaftswoche auf die Geburt Ihres Kindes vor.

Wir besprechen mit Ihnen Ihre Sorgen und behandeln interessante

Themen rund um die Geburt. Die wertvolle Unterstützung

des Partners darf individuell einfliessen. Mit Massagen,

Entspannungsübungen und Gesprächen unterstützen

und begleiten wir Sie, damit Sie sich ganz individuell auf die

Geburt Ihres Babys einlassen können.

FÜR PAARE AM WOCHENENDE

WANN Samstag, 09.00 –16.00 Uhr

Sonntag, 09.30 –12.30 Uhr

KOSTEN CHF 380.– (Krankenkasse übernimmt CHF 150.–)

FÜR FRAUEN

WANN

Mittwochs, 17.30–19.00 Uhr /6Mal

KOSTEN CHF 280.– (Krankenkasse übernimmt CHF 150.–)

LEITUNG

Hebammen des Kantonsspitals Obwalden

ANMELDUNG Gebärabteilung Kantonsspital Obwalden,

041 666 42 03 oder hebammen@ksow.ch

DANIELA

BARMETTLER-DURRER

KURSLEITERIN

RÜCKBILDUNGSKURS

NACH DER SCHWANGERSCHAFT

Herzliche Gratulation! Ihr Baby ist da, und Sie haben die

Strapazen der Geburt überstanden. Bei einer Schwangerschaft

und Geburt leistet der Körper Unglaubliches und wird an

seine Grenzen gebracht. Probleme wie Rückenschmerzen,

ungewollter Urinverlust oder gar Organsenkungen können

nach der Geburt die Folgen sein.

Mit angepassten Spür-, Entspannungs-, Dehn- und Kräftigungsübungen

helfen wir Ihnen dabei, Ihre Mitte wieder zu

stabilisieren. So können Sie Ihr Baby gestärkt inden Start des

Lebens begleiten.

WANN

KOSTEN

LEITUNG

Donnerstags, 18.30 –20.00 Uhr /8Mal

CHF 320.– (Zusatzvers. übernimmt evtl. Anteil)

Hebammen des Kantonsspitals Obwalden

ANMELDUNG Gebärabteilung Kantonsspital Obwalden,

041 666 42 03 oder hebammen@ksow.ch


EINZEL-

ZIMMER

FÜR MAMI

UND BABY

Kantonsspital Obwalden

Brünigstrasse 18, 6060 Sarnen

info@ksow.ch, www.ksow.ch

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!