12.04.2022 Aufrufe

Christfried Böttrich: Petrus (Leseprobe)

Simon, Sohn des Johannes, erhält von Jesus den Beinamen Petrus (Stein). Unter diesem Namen tritt der Fischer vom See Gennesaret als einer der ersten und engsten Anhänger Jesu in Erscheinung. Die Texte zeichnen ihn als Wortführer, Bekenner und Draufgänger, als Leugner am Karfreitag und Zeugen am Ostermorgen. Später übernimmt er Verantwortung als Organisator, Verkündiger und Vermittler. So entsteht ein facettenreiches und ambivalentes Bild dieses besonderen Schülers Jesu. Ist er das Fundament für den Bau der Kirche - oder der schwankende Charakter, der von Paulus in die Schranken gewiesen wird? Erweist er sich eher als Reiz- oder als Integrationsfigur? Diesen Fragen spürt das Buch anhand biblischer und außerbiblischer Quellen nach. Es mündet in die Frage ein, inwiefern die verschiedenen Petrusbilder Konturen eines “Petrusdienstes” erkennen lassen, der für die Kirche unserer Tage neue Bedeutung gewinnen könnte.

Simon, Sohn des Johannes, erhält von Jesus den Beinamen Petrus (Stein). Unter diesem Namen tritt der Fischer vom See Gennesaret als einer der ersten und engsten Anhänger Jesu in Erscheinung. Die Texte zeichnen ihn als Wortführer, Bekenner und Draufgänger, als Leugner am Karfreitag und Zeugen am Ostermorgen. Später übernimmt er Verantwortung als Organisator, Verkündiger und Vermittler. So entsteht ein facettenreiches und ambivalentes Bild dieses besonderen Schülers Jesu. Ist er das Fundament für den Bau der Kirche - oder der schwankende Charakter, der von Paulus in die Schranken gewiesen wird? Erweist er sich eher als Reiz- oder als Integrationsfigur? Diesen Fragen spürt das Buch anhand biblischer und außerbiblischer Quellen nach. Es mündet in die Frage ein, inwiefern die verschiedenen Petrusbilder Konturen eines “Petrusdienstes” erkennen lassen, der für die Kirche unserer Tage neue Bedeutung gewinnen könnte.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Christfried Böttrich

PETRUS

Fischer, Fels und Funktionär

Biblische Gestalten


2.2. Organisator in Jerusalem 143

2.2.1. Leitungsfunktion 143

2.2.2. Verkündungsinitiative 150

2.2.3. Visitationsverantwortung 157

2.3. Protagonist der Mission 161

2.3.1. Jerusalem – Judäa – Samariën 161

2.3.2. Kornelius und Völkermission 164

2.4. Wundertäter durch Glauben 173

2.4.1. Taten und Erfahrungen 173

2.4.2. Bezüge und Parallelen 180

2.5. Wanderprediger auf Reisen 183

2.5.1. Abschied von Jerusalem 183

2.5.2. Wege im Unsichtbaren 188

2.6. Vermittler in Antiochia 195

2.6.1. Apostelkonvent in Jerusalem 195

2.6.2. Streit um die Tischgemeinschaft 202

2.7 Märtyrer in Rom? 211

2.7.1. Historische Rahmenbedingungen 211

2.7.2. Literarische Tradition 220

2.7.3. Archäologische Spuren 227

C. Wirkung 235

1. Petrusbilder der Evangelien 235

2. Petrusbriefe im Neuen Testament 244

3. Apokryphen und Legenden 251

4. Vicarius Christi und päpstlicher Primat 262

5. Petrusamt– Petrusfunktion – Petrusdienst? 270

D. Verzeichnisse 278

Literaturverzeichnis 278

1. Quellen 278

2. Gesamtdarstellung 279

3. Kommentare 279

4. Einzelstudien 280

Abbildungsverzeichnis 288

6


Die Beschäftigung mit Petrus hat sich bei der Entstehung

dieses Buches als ein Abenteuer erwiesen. Daran

haben auch die Kommilitoninnen und Kommilitonen

des Hauptseminars »Petrus im Neuen Testament« an

der Theologischen Fakultät Leipzig im Wintersemester

1999/2000 einen entscheidenden Anteil. Ihre Ideen und

Diskussionsbeiträge sind in die Konzeption des Buches

eingegangen. Allen achtundzwanzig Teilnehmerinnen

und Teilnehmern gilt deshalb an dieser Stelle noch

einmal ein herzlicher Dank! Danken möchte ich auch

Frau Monika Silbermann und Frau Stud. Theol. Nicole

Chibici-Revneanu für die Mühen des Korrekturlesens!

Leipzig, im Januar 2001

Christfried Böttrich

VORWORT ZUR 3. AUFLAGE 2021

Seit der ersten und zweiten Auflage dieses Buches

(2001, 2013) ist einige Zeit vergangen. Ruhiger gewor -

den ist es um Petrus nicht. Vor allem die »Petrus-Rom-

Frage« hat die Gemüter von neuem erregt. Wachsende

Übereinstimmung gibt es im Bereich der Bibeldidaktik

beider Konfessionen. Petrus bleibt im Gespräch.

Die aktuelle Auflage dieser literarisch-theologischen

Biographie belässt den Text weitgehend in seinem ursprünglichen

Zustand. Im Literaturverzeichnis sind einige

ausgewählte Titel ergänzt worden, die den Fortgang

der Debatte dokumentieren.

Mein herzlicher Dank gilt der Evangelischen Verlagsanstalt

Leipzig, die das Buch noch einmal auf den Weg

bringt – und damit das Interesse an Petrus wach hält.

Greifswald, im Juli 2021

Christfried Böttrich

8


Bibliographische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in

der Deutschen Nationalbibliographie; detaillierte bibliographische

Daten sind im Internet über http://dnb.dnb.de abrufbar.

3., korr. u. erw. Auflage 2021

© 2001 by Evangelische Verlagsanstalt GmbH · Leipzig

Printed in Germany

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich

geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes

ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig

und strafbar. Das gilt insbesondere für Verviel fältigungen,

Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung

und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Das Buch wurde auf alterungsbeständigem Papier gedruckt.

Umschlaggestaltung: Friedrich Lux, Halle/Saale

Satz: Druckhaus Köthen GmbH & Co. KG;

Steffi Glauche, Leipzig

Druck und Binden: Hubert & Co., Göttingen

ISBN 978-3-374-07035-0 // eISBN (PDF) 978-3-374-07036-7

www.eva-leipzig.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!