Aufrufe
vor 5 Jahren

undsonst?! - Alsdorfer Stadtmagazin

undsonst?! - Alsdorfer Stadtmagazin

WEIHNACHTSLICHES Von

WEIHNACHTSLICHES Von langen Haaren und Weihnachtsbäumen, die Musik machen Roland Dammers im Gespräch mit Dieter Fischer, dem Weihnachtssammler aus Alsdorf Dieter Fischer ist wurde von 1949 Beruf intech nischer Barzeln Zeichner, in Ostfriesland wurde geboren 19949 in Barzeln und ist somit in Ostfriesland 61 Jahre alt. geboren Von und Beruf somit ist er 61 Ingenieur. Jahre alt. Seine Von Beruf Frau ist Angelika, er Ingenieur. ebenfalls Seine 61 Frau Jahre heißt alt, Angelika, ist Hausfrau ist und ebenfalls damit 61 betreut, Jahre alt die und tausend von Beruf Sammlungen Hausfrau. ihres Mannes abzustauben. Das alles macht sie jedoch für die „und sonst!?“ Das alles nicht macht besonders sie jedoch erwähnens- für die »und wert. sonst!?« Das nicht verdanken besonders sie vielmehr erwähnens- ihrer doch wert. ihrer Das verdanken eher etwas sie ungewöhnlichen vielmehr ihrer Sammelleidenschaft. doch ihrer eher etwas Dabei ungewöhnlichen handelt es sich Sammelleidenschaft. nicht um Briefmarken Dabei oder handelt um es Bierdeckel! sich nicht um Nein, Briefmarken sie sammeln oder alles, um was Bierdeckel! mit Weihnachten Nein, sie sammeln zu tun hat. alles, Da Frau was mit Fischer Weihnachten etwas Kamera- zu tun und hat. Inter- Da viewscheu Frau Fischer ist, etwas unterhalte Kamera- ich und mich Inter- fast ausschließlich viewscheu ist, mit unterhalte Dieter Fischer, ich mich der fast das ausschließlich durch seine mit große Dieter Bereitschaft, Fischer, dermir Rede das durch und Antwort seine große zu stehen, Bereitschaft, lockermir ausgleicht. Rede und Antwort zu stehen, locker ausgleicht. „Herr Fischer, wie wird man denn zum „Weihnachtssammler“? »Herr Fischer, wie wird man „Die denn Grund- zum lage »Weihnachtssammler«? dafür wurde schon in »Die meiner Grund- Kindheit lage dafür gelegt. wurde Damals schon in habe meiner ich zwar noch Kindheit nichts gelegt. gesammelt, Damals aber habe schon ich zwar zu dieser noch nichts Zeit habe gesammelt, ich mich aber ganz schon besonzu ders dieser auf Zeit Weihnachten habe ich mich gefreut. ganz Mit beson- den Jahren ders auf entstand Weihnachten daraus gefreut. langsam Mit eine den richtige Jahren entstand Sammelleidenschaft. daraus langsam So richtig eine kam richtige diese Sammelleidenschaft. Leidenschaft zu der So Zeit richtig her- 26 aus, kam als diese unsere Leidenschaft Tochter geboren zu der Zeit wurde, her- was aus, als jetzt unsere schon Tochter 37 Jahre geboren her ist. wurde, Seitdem was jetzt sammeln schon wir 37 immer Jahre her mehr!“ ist. Seit- „Gibt es dem denn sammeln eine Systematik wir immer oder mehr!« Schwer- »Gibt punkte es denn in eine ihrer Systematik Sammeltätigkeit?“, oder Schwer- frage punkte ich in (ich ihrer selber Sammeltätigkeit?«, sammle Briefmarken frage und ich da (ich muss selber man sammle sich ob Briefmar- man will oder ken und nicht da auf muss bestimmte man sich Länder ob man oder will Motive oder nicht beschränken!). auf bestimmte „Nein, Länder wir oder sammeln Motive oder beschränken!). jedes System! »Nein, Auf das wir Alter sam- kommt meln oder es zum jedes Beispiel System! überhaupt Auf das Alter nicht kommt an. es Unser zum Beispiel ältestes überhaupt Sammelstück ist nicht gerade an. Unser mal 50 ältestes Jahre Sammelstück alt. Die einzigen ist gerade Einschränkungen mal 50 Jahre sind, alt. dass Die einzi- es uns gefallen gen Einschränkungen muss und dass sind, es nicht dass zu es uns teuer gefallen ist. muss Da können und dass dann es auch nicht Sachen zu dabei teuer ist. sein, Da die können andere dann Leute auch kitschig Sachen finden. dabei sein, Wir die finden andere sie dann Leute eher kitschig originell.“ finden. Das Wir kann finden ich sie nur dann bestätigen! eher origi- Ihre nell.« neueste Das kann Errungenschaft ich nur bestätigen! ist ein ca. 80 Ihre cm neueste hoher Errungenschaft Plastikweihnachtsbaum, ist ein ca. der 80 cm sich hoher dreht Plastikweihnachtsbaum, und dabei auch noch Musik der sich macht. dreht Der und ist dabei so kitschig, auch noch dass er Musik schon macht. wieder Der richtig ist so gut kitschig, ist. Den dass muss er schon man wieder selber richtig gesehen gut haben! ist. Den „Und muss man wo findet selber man gesehen solche haben! Beutestücke?“ »Und wo „Das findet Meiste man solche finden Beute- wir auf Flohmärkten. stücke?« »Das Da Meiste wird das finden ganze wir Jahr auf immer Flohmärkten. wieder Da was wird angeboten, das ganze so Jahr dass immer wir wieder mittlerweile was angeboten, eine stattliche so Sammlung dass wir mittlerweile haben.“ eine stattliche Und Sammlung diese Sammlung haben.« hat es in sich: „Wir Und diese haben Sammlung mittlerweile hat zwischen es in sich: 40 ALSDORFER STADTMAGAZIN 5/2010 Dezember / Januar 2010/11 seit 1897 Inh. Petra Grützmacher Bahnhofstraße 48 52477 Alsdorf Telefon 0 24 04 / 9 13 15-0 und »Wir 50 haben Krippen, mittlerweile wobei die zwischen kleinste40 nicht und 50 größer Krippen, als eine wobei Nussschale die kleinste ist. Dazu nicht größer kommen als jede eine Menge Nussschale Figure, ist. Bilder, Dazu kommen Werbeartikel jede und Menge und Figure, und … Die Bilder, genaue Werbeartikel Zahl können und und sie mir und nicht … sagen, Die genaue denn Zahl sie haben können niemals sie mir nicht nachgezählt, sagen, denn sie aber haben als sie niemals mir bei einem Rundgang nachgezählt, einen aber Teil als ihrer sie mir Sammlung bei einem zeigen Rundgang (ein einen weiterer Teil Teil ihrer lagert Sammlung auf dem Dachboden) zeigen (ein weiterer versuche Teil ich lagert erst gar auf dem nicht Dachboden) zu zählen. versuche Es müssen ich erst bestimmt gar mehrere nicht zu zählen. Tausend Es sein, müssen die da bestimmt in Vitrinen mehrere und Tausend Schränken sein, verwahrt die da und in Vitri- präsentiert nen und Schränken werden. verwahrt und Die präsentiert meiste Zeit werden.« des Jahres läuft ihre Sammelleidenschaft Die meiste Zeit des Jahres eher ruhig läuft ab, ihre aber Sammelleidenschaft vor Weihnachten eher geht ruhig es natürlich ab, richtig aber vor los: Weihnachten „Zum ersten geht Advent es natürlich steht alles richtig und los: das »Zum bedeutet ersten eine Advent Menge steht Arbeit. alles und Alleine das bedeutet der Aufbau eine der Menge Krippe braucht Arbeit. Alleine einen ganzen der Aufbau Tag und der Krippe ist ziemlich braucht anstrengend. einen ganzen Tag und ist ziem- Dazu lich anstrengend. kommt noch die aufwendige Gestaltung Dazu kommt des noch Wohnzimmerfensters. die aufwendige Das Gestaltung wird dann des auch Wohnzimmerfensters. noch mehrmals in der Das „Weihnachtssaison“ wird dann auch noch umdekoriert! mehrmals in Zu der Nikolaus »Weihnachtssaison« sieht es ganz umdekoriert! anders aus als Zu Nikolaus zu Heiligabend sieht es und ganz nach anders Weihaus nachten als zu Heiligabend lassen wir und uns nach auch Weih- noch etwas nachten Neues lassen einfallen. wir uns Damit auch noch sich die ganze etwas Arbeit Neues auch einfallen. lohnt, Damit bleibt sich alles die ungefähr ganze Arbeit bis Karneval auch lohnt, oder bleibt etwas alles früher ungefähr stehen. bis Karneval Früher haben oder etwas wir dazu früher auch noch stehen. selbst Früher gebastelt, haben aber wir dazu das auch lassen noch wir mittlerweile selbst gebastelt, sein. aber Wenndas lassen dann abgebaut wir mittlerweile worden sein. ist, beginnt Wenn das dann große abgebaut Putzen. Der worden Sand, ist, das beginnt Moos und das große die Rollspäne Putzen. der Der Krippe Sand, das verteilen Moos sich und die irgendwie Rollspäne immer der im Krippe ganzen verteilen Haus.“ sich irgendwie „Herr Fischer, immer könnten im ganzen sie sich Haus.« denn ein »Herr Leben Fischer, ohne diesen könnten ganzen sie sich „Weih- denn ein Leben nachtskram“ ohne diesen vorstellen?“, ganzen möchte »Weih- ich nachtskram« wissen. Die Antwort vorstellen?«, ist kurz möchte und klar: ich wissen. „Dann würde Die Antwort mir was ist fehlen!“ kurz und „Sam- klar: »Dann melt ihre würde Tochter mir eigentlich was fehlen!« auch?“ »Sammelt „Ja, etwas ihre Tochter hat unser eigentlich Sammeln auch?« natür- »Ja, lich abgefärbt. etwas hat Aber unser sie Sammeln ist wählerischer natürlich und abgefärbt. hat nur 7 Krippen.“ Aber sie ist wählerischer und hat nur 7 Krippen.« Nun eine Frage, bei der ich mir nicht Nun sicher eine bin, Frage, ob ich bei sie der überhaupt ich mir nicht stellen sicher darf: „Hat bin, eigentlich ob ich sie überhaupt ihre Frisur (siehe stellen darf: Bild!) »Hat etwas eigentlich mit ihrer ihre Sammelleiden- Frisur (siehe Bild!) schaft etwas zu tun? mit Die ihrer Ähnlichkeit Sammelleiden- mit dem schaft „Weihnachtsmann“ zu tun? Die Ähnlichkeit ist doch augenfäl- mit dem »Weihnachtsmann« lig!“ „Nein, absolut nicht. ist doch Das augenfäl- ist reinlig!«er Zufall.“ »Nein, Und absolut wie kommen nicht. Das sie ist zurein er dieser Zufall.« doch Und etwas wie außergewöhnlichen kommen sie zu dieser Frisur und doch Bart?“, etwas hake außergewöhnlichen ich nach. Das Frisur ist ganz und einfach. Bart?«, Vor hake 10 ich Jahren nach. ist »Das mein ist Friseur ganz gestorben. einfach. Vor Danach 10 Jahren habe ist ichmein Friseur keinen gestorben. gefunden, der Danach die Haare habe so ich keinen schnitt, gefunden, wie ich sie der haben die Haare wollte. soAlso schnitt, habe ich wie sie ich einfach sie haben wachsen wollte. lassen. Also habe Jetzt sehe ich sie ich einfach so aus wachsen und ich gefalle lassen. Jetzt mir, wie sehe ich ich bin“. so aus und ich gefalle mir, wie ich bin«. Farben zum Hören Töne zum Sehen Mach den SEH-CHECK ATELIER DES GUTEN HÖRENS Luisenstraße 6 52477 Alsdorf Telefon 0 24 04 / 55 85 85 Markt 35 52134 H’rath-Kohlscheid Telefon 02407/56340 In unserem Geschäft in der Bahnhofstraße gegenüber vom Annapark ist durchgehend geöffnet! Wir beraten Sie gern!

Nachwuchs im Tierpark: Mamas ganzer Stolz »Mein Franz braucht kein zusätzliches Futter. Ich kann ganz gut für ihn selber sorgen. Also bitte, keine Leckerchen für meinen Kleinen!« Ihre persönliche Apotheke Mit uns gesund durch den Winter! GLÜCKAUF APOTHEKE Georg Zentis · Apotheker Bahnhofstraße 12 · 52477 Alsdorf Telefon 02404/21354 Internet www.glueckauf-apotheke-alsdorf.de Eselfohlen Franz ist der Star im Tierpark Mittlerweile ist er schon drei Monate alt - Eselchen Franz im Alsdorfer Tierpark. Bei der Geburt wog er gerade mal 11 Kilogramm und lebt, noch von seinem Vater Bronko getrennt, mit der siebenjährigen Eselstute Erna alleine im Gehege. Bronko wohnt mit Esel Rüdiger gleich nebenan und treibt dort seine übermütigen Spielereien. Mittlerweile nimmt Franz neben der kräftigen Eselmilch von Mama auch schon hin und wieder etwas Gras zu sich und freut sich über Streichel - einheiten der vielen Besucher. Tierpfleger Thomas Heckersdorf und der Tierarzt sind rundum zufrieden mit der Entwicklung des Jungtieres, aber sein Verdauungsapparat ist noch sehr sensibel und seine Widerstandskraft noch schwach, deshalb darf Franz auf keinen Fall gefüttert werden. Alles in allem ist im Tierpark auch dieses Jahr kräftig zugelegt worden. Der neue Streichelzoo lockt viel Kleine und Große in das Ziegengehege, auf einem neuen kleinen Karussell auf dem Spielplatz drehen sich wilde Kerle Runde um Runde, eine weitere Nestschaukel ist dazugekommen, und bis zum neuen Fischerwirt spazieren die Besucher durch einen netten Dezember / Januar 2010/11 27 Märchenwald. Nachzulesen ist all das auch in einem neuen Buch mit vielen bunten Fotos. Auf rund 100 Seiten entdecken die Leser die Freizeitmöglichkeiten und Rundwanderungen um das gesamte Gelände auf. Nicht nur für Alsdorfer ist dieses Buch eine nette Überraschung im Advent oder unterm Weihnachtsbaum. Übrigens, auch für den Weihnachtsmann gibt es in diesem Jahr im Tierpark wieder eine Menge zu tun. Mehr als 100 Tiere von den Waschbären und Eseln über Ziegen und Rehe bis zu den Lamas freuen sich dort auf ihre Bescherung. Eine Menge Arbeit also, die für den Weihnachtsmann allein kaum zu schaffen ist. Deshalb sucht er viele kleine Helfer. Treffpunkt für alle Kinder, die dem Weihnachtsmann bei der Tierbescherung assistieren wollen, ist am Freitag, 17. Dezember, um 14.30 Uhr am Kiosk am Tierpark, Theodor- Seipp-Straße. Das Team des Alsdorfer Tierparks freut sich auf Ihren Besuch - genießen Sie gerade in der Winterzeit den Rundgang durch den Park oder einen leckeren Kaiserschmarrn in der gemütlichen Blockhütte des Fischerwirts. TIERPARK ALSDORFER WEIHER Bei Aachener Bank, Sparkassen und im Buchhandel 13,90 Euro Jubiläumsausgabe »Tierpark Alsdorfer Weiher« · 96 Seiten 4farbig mit vielen großformatigen Fotos im Hardcover Das Weihnachtsgeschenk ...für Geburtstage, Freunde, Alsdorfer, Alsdorf-Freunde und natürlich Tierparkliebhaber! ALSDORFER STADTMAGAZIN 5/2010

Mit »undsonst?!« durchs Broichtal - Alsdorfer Stadtmagazin
rund um Alsdorf! Fahrrad-Rallye - Alsdorfer Stadtmagazin
HEY - KLASSE SHOPPEN IN ALSDORF! - Alsdorfer-stadtmagazin.de
ALSDORFER STADTMAGAZIN - Team Steffen AG
„Musik-Jubilare“ Perlen der Romantik: Schubert - Alsdorfer ...
Wir sind Bauherr und vermiete - Perle Stadtmagazin Tuttlingen
Konfirmationen - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine
Weihnachten, Weihnachten bin ich zuhaus und auf d'r ...
Kinder - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine
Witten Frohe Weihnachten - Stadtmagazin
Neu in Aplerbeck - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine
Stadtmagazin O-Schatz vom 01. 12. 2013 - beim ...
Med. Fußpflege - Podologie - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine
Stadtmagazin Oktober 2013 - Knittelfeld
Die komplette aktuelle Ausgabe als PDF-Datei ... - Stadtmagazin
Ausgabe August 2012 - STADTmagazin Rapperswil-Jona