Ferienmagazin-Deutschland_2022

ifovaverlagsgesellschaft

Erholsame Ferienträume und spannende Erlebniswelten – das Beste finden Sie im aktuellen Ferienmagazin Deutschland Ihrem Guide für Deutschlandreisen 2022

FERIEN

FERIENIm 26. Jahrgang

€ 5,80 / CHF 6,80

www.ferienmagazin-deutschland.de

Für die schönsten Tage des Jahres: ganz nah und doch weit weg vom Alltag - Hits und Tipps für Deutschlandtrips 2022

Entdecken, worauf es ankommt!

Entspanntes „Sein“ und maritimes Flair

– in malerischen Dünenlandschaften und frischer Seeluft

Romantischer Charme historischer Städte

– entlang idyllischer Ferienstraßen und Flüsse

– auf genussvollen Rad- und Wanderwegen

Spannende KulturTreffs –

stilvoll klassisch oder zeitgeistig trendig

– hören, sehen und genießen in stimmungsvollem Ambiente


FERIENTRÄUME

railtour, Ihr Spezialist für

Deutschland-Ferien und

Bahnreisen.

» Jetzt entdecken unter www.railtour.ch

Mit der Bahn

der Umwelt

zuliebe!


Alles ist möglich...

...wieder! Und fast ohne Beschränkungen - vielleicht nur vorläufig

und vorübergehend - aber jetzt gilt es die Möglichkeiten zu nutzen

und endlich wieder zu reisen. Auch wenn man nur ganz “nah“ verreist,

nicht so weit in die Ferne, ist man doch gleich weit weg vom

Alltag, sobald man das Zuhause verlässt. Wie der bekannte Autor

Orhan Pamuk treffend feststellt „geht es beim Reisen nicht um Entfernungen,

es geht um Begegnungen mit etwas anderem“.

Entdecken, worauf es ankommt, um den Zauber des Reisens zu

entfachen: die Begegnungen mit Landschaften wie Gemälde, mit

dem Flair unbekannter Städte und ihrer Bewohner, mit Abenteuern –

auch sportlichen – in der Natur und mit den vielfältigen Formen von

Kultur bei Festivals oder in den Museen.

Oktoberfest München

Das berühmte bayerische „O`zapft is!“ zum Start des Oktoberfests

in München steht dabei stellvertretend für das langersehnte fröhliche

Wiedersehen und Feiern auf traditionellen Volksfesten und Jahrmärkten

im Land – einfach mitmachen!

Nur alle fünf Jahre lädt die Stadt Kassel zur Weltkunstausstellung

documenta ein, die Trends der Gegenwartskunst aufzeigt. Das „Museum

der 100 Tage“ sorgt mit einem vielfältigen Rahmenprogramm

in außergewöhnlichen Locations für eine unvergleichliche Atmosphäre

– inspirierend!

Mit zahlreichen Ausstellungen und Events unter dem Thema „Welt

übersetzen - Sprache lesen, hören, sehen“ feiert die Region Thüringen

das 500-jährige Jubiläum der Übersetzung des Neuen Testaments

von Martin Luther auf der Wartburg. Es wird gesprochen, musiziert

und verbildlicht – ein Fest für die Sinne!

Reisen ist auch die Sehnsucht nach Leben! Lassen Sie Ihrer Sehnsucht

freien Lauf und sich von unseren Anregungen inspirieren und

animieren!

documenta15 Kassel

Wir wünschen Ihnen erholsame Ferientage, gute Unterhaltung und

interessante „Begegnungen“ in Deutschland.

Ihr

FERIEN

Titelabbildung:

Die größte der Nordseeinseln ist Sylt, deren Inselzentrum Westerland ist. Neben den in

den Sommermonaten gut besuchten Fußgängerzonen laden vor allem die nördlich und

südlich vom Ort gelegenen traumhaften Sandstrände der Westküste bei Wellen, Brandung

und Meeresrauschen zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Wartburg Eisenach

FERIEN

Entdecken, worauf

es ankommt!

www.ferienmagazin-deutschland.de

Deutschland direkt, „bewegt“ und aktuell!

Jetzt die aktuelle Ausgabe des Ferienmagazins Deutschland online lesen oder auf das Tablet

oder Smartphone laden und sich durch attraktive Deutschland-Video-Clips inspirieren lassen

sowie durch Direkt-Verlinkungen und - Zugriffe immer aktuell informiert sein!

Weitere Informationen zum Reiseland Deutschland erhalten Sie auch über

die jeweiligen Vertretungen der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) in

Österreich und der Schweiz:

Vertretung für Österreich:

Deutsche Zentrale

für Tourismus e. V. (DZT)

A - 1070 Wien

Tel.: (0043) 1 - 513 27 92

Fax: (0043) 1 - 513 27 92 - 22

office-austria@germany.travel

Vertretung in der Schweiz:

Deutsche Zentrale

für Tourismus e. V. (DZT)

Freischützgasse 3, CH - 8004 Zürich

Tel.: (0041) 44 - 213 22 00

Fax: (0041) 44 - 212 01 75

office-switzerland@germany.travel

IFOVA Verlagsgesellschaft mbH

Verlag und Anzeigenverwaltung

Perchtinger Straße 6

D - 81379 München

Tel.: (0049) 89 - 22 01 38

ferienmagazin@ifova.de

www.ferienmagazin-deutschland.de

ISSN 1863-6195

Anzeigen:

FPC Kommunikation und Marketing

Redaktion:

Rudi Stallein, Tonio Liber,

Georg A. Frey, Peter Sinhart

Assistenz: Ilona Bena

Satz:

Marcus Mühlberger,

83278 Traunstein

Druck:

Vogel Druck und Medienservice

GmbH & Co. KG / 97204 Höchberg

Editorial

1


Brandenburg

Kristine Jaath

Unterwegs zwischen Oder und Elbe

Trescher Verlag Berlin;

456 Seiten, komplett in Farbe, 350 Fotos,

ISBN 978-3-89794-529-6, 18,95 Euro

Deutschland für die schönsten Tage des Jahres

Bayern − Traditionell anders 4

− Oberbayern 4

− Ostbayern 6

– Neumarkt - All-Inclusive-Urlaub in Bayern 7

− Franken - Wunderbar fränkisch! 8

− Allgäu / Bayerisch-Schwaben 9

Die Deutsche Donau– Donau-Entdeckertouren 11

Brandenburg, das Land zwischen Elbe und Oder, beeindruckt vor

allem mit seinen Naturschätzen: den Flüssen und über 3000

Seen, den Biosphärenreservaten und so einzigartigen Landschaften

wie dem Spreewald. Gleichzeitig finden sich in allen Regionen

zahlreiche Klöster und Herrenhäuser, malerische Dörfer und

Kleinstädte.

Der aktualisierte Reiseführer Brandenburg stellt alle Sehenswürdigkeiten

des Landes ausführlich vor, die Touristenmagnete

ebenso wie die unbekannten Orte.

Der Reiseführer bietet umfangreiche Tipps und eignet sich sowohl

für Aktiv- und Kulturtouristen. 45 Stadt- und Übersichtspläne

helfen bei der Reisevorbereitung und vor Ort.

Baden-Württemberg – Ab in den sonnigen Süden 12

− Bodensee / Oberschwaben 13

− Schwarzwald 13

– Baden-Baden − Von der Natur verwöhnt 15

− Schwäbische Alb 16

− Region Stuttgart und Nördliches Baden-Württemberg 17

Hessen – Landschaftserlebnis und Cityflair 20

Rheinland-Pfalz – Endlose Reben- und Flusslandschaften 22

Nordrhein-Westfalen – Zwischen Rhein und Ruhr 24

Thüringen – Welt übersetzen – Kultur entdecken 26

Sachsen-Anhalt – Zeitreisen und Gartenträume 30

Sachsen – Charmante Natur- und Kunstperlen 30

– Dresden Elbland – Schatztruhe an der Elbe 33

Berlin – Berlin ist unvergleichlich 37

Brandenburg – Land der 1000 Seen 38

"Blaues Land" Staffelsee

"Halde Himmelstreppe" Ruhrgebiet

Rheinseilbahn

Festung Ehrenbreitstein, Koblenz

Mecklenburg-Vorpommern

Deutschland blüht auf –

Landesgartenschauen und botanische Events 2022

Farbenfrohe Beete

duften um die Wette,

dazu gibt es exotische

Pflanzen sowie

Tipps und Ideen

für den eigenen

Garten en masse:

Gartenschauen sind

für Blumenfreunde

immer ein gutes

Ziel. In Deutschland

gibt es dazu viele

Gelegenheiten.

In der Spargelstadt

Schloss Ippenburg

Beelitz vor den Toren

Berlins findet

die diesjährige Landesgartenschau Brandenburgs statt. Bis zum

31. Oktober erwartet die Besucher auf dem 15 Hektar großen

Gelände zwischen der Altstadt und dem Flüsschen Nieplitz ein

Gartenfest für alle Sinne (www.laga-beelitz.de).

Bis zum 3. Oktober hat die diesjährige baden-württembergische

Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein ihre Pforten geöffnet.

Herzstück ist eine 700 Meter lange und 30 Meter breite Rhein-

Terrasse mit Liegewiesen, Anlegestellen für Kajaks und Kanus sowie

eine Aussichtsplattform www.neuenburg2022.de).

Als „Grünprojekt“, eine XS-Version einer Landesgartenschau,

sollte die Gartenschau Eppingen schon 2021 stattfinden. Pandemiebedingt

können sich die Gartenfreunde nun in diesem Jahr an

dem „grünen Bogen“ um die historische Altstadt von Eppingen

erfreuen – vom 20. Mai bis zum 2. Oktober 2022 (www.gartenschau-eppingen.de).

2 Inhaltsverzeichnis


Deutsches Küstenland

Niedersachsen – Badespaß und Wanderlust 40

Bremen / Bremerhaven – Hanse-Romantik und maritimes Flair 44

Schleswig-Holstein & Hamburg – Nachhaltig frische Brise 45

Mecklenburg-Vorpommern – Magie von Stadt, Land und Wasser 47

Jahresthemen 2022

documenta 15 – Museum der 100 Tage 48

Thüringen-Themenjahr „Welt übersetzen“

Sprache lesen, hören, sehen 49

Gemeinsam mehr erleben - Spaß für die ganze Familie

klassisch, kreativ oder unkonventionell

Kunst, Kultur und Festspiele – endlich wieder live! 50

Outdoor-Erlebnisse

Natur spüren – Bewegung und Abenteuer im Freien 56

Ferienstraßen – Unterwegs auf reizvollen Genussrouten 58

– Erlebnisreicher Aktivurlaub auf den Spuren

der Grimm’schen Märchen und Sagen 59

Das Radreisebuch

Deutschland

Thorsten Brönner

Bruckmann Verlag

224 Seiten, ca. 250 Abb.,

19,9 x 27,1 cm, Hardcover

€ [D] 29,99 € [A] 30,90 sFr. 41,50

ISBN: 978-3-7343-2153-5

Entspannt einem Fluss entlang rollen, durch ein Mittelgebirge

strampeln oder sich an Nord- und Ostsee vom Rückenwind von

Bucht zu Bucht wehen lassen. Durch Deutschland ziehen sich

hunderte Radrouten. Viele sind richtig gut – ständig wechseln die

Panoramen. Thorsten Brönner hilft bei der Entscheidung, wo der

nächste Radurlaub hingeht, und stellt in "Das Radreisebuch

Deutschland" die 30 außergewöhnlichen Fernradwege vor: 30-

mal staunen, 30-mal genießen und 30-mal die Heimat mit neuen

Augen sehen. Mit allen wichtigen Infos, Karten, Höhenprofilen

und GPS-Tracks.

Thorsten Brönner ist begeisterter Tourenradler. In den letzten 25

Jahren legte er mit dem Fahrrad 300.000 Kilometer zurück, bisher

hat er Europa auf über 200 Radreisen vom Nordkap bis hinunter

nach Kreta befahren.

Erlebniswelten für die Familie – Prickelnder Freizeitspaß 60

Weihnachtsmärkte – Stimmungsvolle Budenstädte 62

Landesgartenschau Brandenburg

Blumenpracht an der Elbe verheißt die sächsische Landesgartenschau

in der ehemaligen kurfürstlichen Residenzstadt Torgau. Das

rund 24 Hektar große Gelände zwischen dem historischen Stadtpark

und dem Landschaftsraum

Elbe heißt Besucher bis

zum 9. Oktober willkommen

(www.landesgartenschau-torgau.de).

Vielfalt, Fülle und Schönheit –

das findet der Blumenliebhaber

in den Ippenburger Gärten

von Schloss Ippenburg. Auf einer

poetischen Waldinsel und

in vielen kleinen Idyllen sind

u.a. Deutschlands größter Küchengarten,

ein klassisch-modernes

Rosarium und vieles

mehr zu erleben. Die Saison

läuft bis zum 14. August 2022

Sächsische Landesgartenschau Torgau

(www.ippenburg.de).

Opernfestspiele München "Oper für alle"

Ulmer Münster

Hängeseilbrücke Rappbodetal

Inhaltsverzeichnis

3


München

Bayern

Bayern wie aus dem Bilderbuch: Das

Bergsteigerdorf Ramsau in Berchtesgaden

- idyllisch gelegen und eingebettet

in eine malerische Landschaft

zwischen mythischen Bergen, Zauberwald

und magischem Hintersee

Bayern Tourismus

Marketing GmbH

Tel. +49-89-2123970

www.bayern.by

Bayerischer Wald –

Urlaub auf dem Grünen

Dach Europas

Rothenburg ob der

Tauber – Turmweg und

Rödertor

Traditionell anders

Tief verwurzeltes Brauchtum trifft auf moderne Lebensweise, „junge Wilde“ interpretieren Traditionen

neu und altes Handwerk trifft auf frische Ideen: Die vier Urlaubsregionen Bayerns – Oberbayern, Franken,

Ostbayern und Allgäu/Bayerisch-Schwaben – sind so vielseitig wie ihre Bewohner. Sie sorgen auf individuelle

Art dafür, dass die bayerische Identität erhalten bleibt. Besucher sind eingeladen, in dieses einzigartige

Lebensgefühl einzutauchen und die Schönheiten des Bundeslandes zu entdecken: Berge, Wälder

und Seen. Und die reichen Kulturlandschaften mit ihren Schlössern, Burgen und Residenzen.

Neuerdings können sich Urlauber auf der Durchreise

quasi im Vorbeifahren über etliche der wichtigsten

Sehenswürdigkeiten in Bayern informieren. Denn wo

bisher „braune Tafeln“ an den Autobahnen auf Attraktionen

in der Nähe hinweisen, wird ab Mitte 2022

die Audio-App „Erlebnisguide“ die Geschichten hinter

den insgesamt 849 „touristischen Hinweistafeln“

in Hör- und Textbeiträgen lebendig machen.

Oberbayern

Die schönsten Landschaften Oberbayerns lassen

sich auf der Deutschen Alpenstraße „erfahren“. Die

älteste Ferienstraße Deutschlands reiht auf ihren

484 Kilometern zwischen dem Bodensee und dem

Königssee alles, was Bayern so einzigartig macht:

25 Burgen, Klöster und Schlösser, 40 Seen und natürlich

die prächtige Alpenkulisse, allen voran die

2992 Meter hohe Zugspitze.

Traumtour durch Bayerns Bergwelt

Wir starten den spektakulärsten Roadtrip der

Republik ganz im Osten, in Schönau am Königs-

see, der - umgeben von der grandiosen Bergwelt

des Berchtesgadener Lands – vor allem Wanderer

und Naturliebhaber begeistert. Ein Abstecher

lohnt auch wegen der Alten Saline und der modernen

Rupertus-Therme nach Bad Reichenhall.

Weiter über Ruhpolding und Reit im Winkl führt

der Weg direkt zum Bayerischen Meer, dem

Chiemsee mit seinen zwei zauberhaften Inseln:

Mit Schloss Herrenchiemsee, das (unvollendete)

Versailles König Ludwigs II., auf der größeren Herreninsel

und dem bäuerlichen Kontrast der malerischen

Fraueninsel mit hübschen Gärten und dem

Benediktinerinnenkloster Frauenwörth. Wanderer

und Bergsteiger locken hier im Chiemgau bekannte

Berge wie die Kampenwand (1.669 m) und der

Wendelstein (1.838 m).

Von den Tatzelwurm-Wasserfällen führt der Weg

nach Bayrischzell, in die Welt der Schlierseer und

Tegernseer Berge mit ihren hübschen Orten und

herrlichen Seenlandschaften. Ein Bilderbuch-

Oberbayern wartet auf den nächsten Kilometern,

vorbei am mystischen Sylvensteinsee zur Kurstadt

© Ansbach / Jim Albright

Mehr Inspirationen? QR-Code scannen und

alle News aus Franken entdecken!

UNTERKÜNFTE

ONLINE

www.frankentourismus.de/unterkuenfte

BUCHEN!

Der kurze Weg zur Vielfalt: Franken inspiriert!

Bayerns Norden lockt mit Abwechslung: Franken empfängt

seine Gäste mit Weltkultur und kulinarischen Erlebnissen,

mit zehn Naturparken, herausragenden Radtouren, Qualitätswanderwegen

und wohltuender Wellness – eine ideale Landschaft

für Tagesausflüge, Wohnmobil- oder Motorradtouren.

Höhepunkte 2022

Bayerische Landesausstellung „Typisch Franken?“, Ansbach

Jubiläum „200 Jahre E.T.A Hoffmann“, Bamberg

Eröffnung „Christian Schad Museum“, Aschaffenburg

Aschaffenburg

Rothenburg o.d.T.

Schweinfurt

Würzburg

Dinkelsbühl

Bamberg

Erlangen

Fürth

Ansbach

Coburg

Bayreuth

Nürnberg

Kulmbach

Forchheim

Eichstätt

www.frankentourismus.de | @FrankenTourismus | #VisitFranconia

FT_Ferienmagazin-IFOVA_2022-02-14.indd 1 14.02.22 08:53

4 Bayern


Der Olympiapark München - vor genau 50 Jahren

Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 1972

- ist eine der größten Grünanlagen der Stadt und

nach wie vor beliebtes Areal für sportliche, kulturelle

und gesellschaftliche Veranstaltungen

Kaum eine Tour um Murnau am Staffelsee bietet

mehr Einblicke in eine intakte Natur als der bekannte

und beliebte Moos-Rundweg

Bad Tölz, wo die Sesselbahn hinauf zum

Blomberg einlädt.

Auf Seen-Sammler wartet wenige Kilometer

entfernt ein malerischer Doppelpack mit Kochelsee

(unbedingt einen Besuch im Franz-

Marc-Museum einplanen) und Walchensee.

Wassily Kandinsky und Gabriele Münter: Diese

zwei großen Namen des Expressionismus

sind untrennbar mit dem Ort Murnau – umgeben

vom „Blauen Land“ – verbunden. Im

Schlossmuseum und im Münter-Haus sowie

bei geführten Spaziergängen kann der Besucher

auf den Spuren der weltweit bekannten

Avantgardisten wandeln. Auch heute ist der

Ort am Staffelsee mit Galerien und Ateliers

ein Treffpunkt kreativer Künstler.

Die Heimat des Blauen Reiters

Die Region rund um den Künstlerort,

die Heimat der Künstlergruppe „Blauer

Reiter“, lässt sich am besten bei genussvollen

Wanderungen rund um die Seen und

Moore erkunden. „Staunen und Genießen“

ist das Motto bei den Top-5-Wandertouren

im „Blauen Land“.

Nordwestlich von Murnau liegt der Pfaffenwinkel.

Die Region verdankt ihren Namen

den 159 Kirchen und zahlreichen Klöstern in

der Gegend zwischen Lech und Loisach. Die

Gebirgsgruppe der Ammergauer Alpen mit

dem Kloster Ettal und dem nahegelegenen

Schloss Linderhof, einem der Märchenschlösser

König Ludwigs II., gehört zu den malerischsten

Gegenden im Süden Oberbayerns.

Mittendrin liegt das meist beschauliche Herrgottschnitzerdorf

Oberammergau, das dieses

Jahr von den nur alle zehn Jahre stattfindenden

Passionsspielen beherrscht wird – wegen

der Pandemie von 2020 auf dieses Jahr verschoben.

Der letzte Vorhang fällt am 2. Oktober

(www.passionsspiele-oberammergau.de).

Die Region StarnbergAmmersee mit der

majestätischen Kulisse der Voralpen-Landschaft

ist ein Urlaubsparadies mit tollen

Wassersportmöglichkeiten: von der lässigen

Paddeltour mit einem SUP-Board bis zu den

gemütlichen Alternativen mit Dampferrundfahrten

oder Elektrobooten. Wer Action

sucht, probiert sich im Katamaran-Segeln

oder bei einem Tauchgang an der Steilwand.

Ein entspanntes Vergnügen ist es, die

fünf Seen – zu denen neben dem Ammersee

und dem Starnberger See noch der Pilsensee,

der Wörthsee und der Weßlinger

See gehören – auf einer E-Bike-Tour zu erkunden.

Sportliches Highlight an der Isar

Mit ihrem Mix aus Kunst und Kultur und einem

spannenden Kontrast zwischen Trends

und Traditionen ist die „nördlichste Stadt Italiens“,

wie die Landeshauptstadt München

wegen der zahlreichen Sonnentage und dem

mediterran anmutenden Flair genannt wird,

ein wunderbarer Ort für Kunstliebhaber und

Flaneure: von der Frauenkirche zum Marienplatz

mit Rathaus und Glockenspiel,; zwischen

Residenz, Viktualienmarkt und Schwabing,

dem ehemals legendären Künstlerviertel.

Kulinarisch besteht Probierpflicht bei

Schweinsbraten, Weißwürsten und gepflegtem

Münchner Bier, am besten zu genießen

in einem urigen Wirtshaus oder einem schattigen

Biergarten. Das Highlight im Veranstaltungskalender

ist 2022 das Oktoberfest

(17.09.-02.10.2022), das - nach zweijähriger

Pandemie-Pause diesen Herbst endlich wieder

seine Zelte auf der Theresienwiese aufschlagen

soll. Sportlicher Höhepunkt des Jahres

sind die European Championships (11.-

21.8.2022), das größte Multi-Sport-Event in

München seit den Olympischen Sommerspielen

1972. 4700 Athletinnen und Athleten aus

36 Nationen treten in neun Sportarten gegeneinander

an – Beachvolleyball, Leichtathletik,

Kanu-Rennsport, Rudern, Turnen, Triathlon,

Tischtennis und Klettern (www.munich2022.com).

Aus Anlass des 50-jährigen

Jubiläums der Sommerspiele 1972 finden das

ganze Jahr über in München Ausstellungen,

Veranstaltungen und spezielle Stadtführungen

statt. Bei einer Zeltdachtour im Olympiastadion

oder einem Rundgang durch das

Olympische Dorf können Besucher den Spuren

der Olympischen Spiele folgen.

Spritziges Vergnügen

Vor den Toren Münchens ist die Therme Erding.

Dort sorgen drei verschiedene Bereiche

für riesigen Spaß bei kleinen und großen

Wasserratten. Das Highlights sind der

„Space Glider“, eine Reifenrutsche, die die

Gäste mit Virtual-Reality-Brillen hinabsausen

können sowie die weltweit einzigartige Top-

Speed Reifenrutsche „The Big Wave“. Für einen

längeren Aufenthalt stehen im Hotel Victory

Therme Erding 128 thematisierte Zimmer

zur Verfügung.

Historische Schätze und

ein Schnäppchenparadies

Innerhalb der Stadtmauern von Ingolstadt

finden sich großartige Sehenswürdigkeiten

aus der Zeit, als die Stadt im Norden Oberbayerns

noch Bayerische Herzogsresidenz war.

Dazu zählen historische Schätze wie das Neue

Schloss, die Asamkirche oder das gotische

Münster sowie imposante Festungsbauten mit

Toren und Türmen. Neben Prag und Wien war

Ingolstadt über Jahrhunderte hinweg die bedeutendste

Universität in Mitteleuropa. Doktor

Frankenstein und die Illuminaten gehen auf

diesen Teil der Ingolstädter Historie zurück. Einen

gewaltigen Zeitsprung macht der Besu-

Bayern

5


Die sanft gewellte Landschaft der Region Inn-Salzach

biete optimale Voraussetzungen für Radtouren

und abwechslungsreiche Abstecher wie Burghausen

- mit denkmalgechützter Altstadt und farbenprächtigen

Häusern im Inn-Salzach-Stil

Auf einer Länge von ca. 1,3 km führt der Baumwipfelpfad

in Neuschönau – an der Goldsteig-

Route – die Besucher in ungeahnte Höhen und

eröffnet einmalige Ausblicke über den Bayerischen

Wald mit den Bergen Rachel und Lusen

cher in der Erlebniswelt des Auto Forum Ingolstadt

mit dem museum mobile (siehe S. 61 ff.)

und im Outlet-Shopping-Center „Ingolstadt

Village“ mit hochwertiger Designer-Mode zu

Schnäppchenpreisen.

In der vom Salz geprägten Inn-Salzach-Region

– eine Autostunde östlich von München –

begeistert das Städtchen Mühldorf am Inn mit

einem Ensemble sehenswerter Gebäude, wie

dem Pflegschloss, den Traidkästen, dem Rathaus

oder Lodronhaus. Ein berühmtes Pilgerziel

ist Altötting, die Heimat von Papst em. Benedikt

XVI. Die längste Burganlage der Welt

(1.051 m) krönt die über 1.000 Jahre alte Stadt

Burghausen. Innerhalb der Burgmauern wirken

Künstlergruppen, sind Museen und Ausstellungen

beheimatet. Mittelalterliches Treiben mit

Gauklern, Musikern und Handwerkern herrscht

in der imposanten Anlage beim alljährlichen

Historischen Burgfest (8.-10.7.2022).

Ostbayern

Geschichtsreiche Städte, außergewöhnliche

Museen, moderne Kurorte und spannende

Radelreviere garantieren abwechslungsreiche

Ferien in Ostbayern. In Straubing begeistert

ein 1.700 Jahre alter Römerschatz:

116 einzigartige Fundstücke – darunter antike

Maskenhelme, Ross-Stirnen, Beinschienen

und Statuen aus Messing und Bronze – umfasst

die Sammlung im Gäuboden-Museum.

2018 kam der „Bajuwarenschatz“ hinzu mit

spektakulären Stücken aus der bayerischen

Frühgeschichte.

In Dingolfing dokumentiert die industriegeschichtliche

Abteilung des Stadtmuseums die

niederbayerische Erfolgsgeschichte der Firma

Glas, die ab 1905 die industrielle Entwicklung

der Stadt prägte. Mit dem Bau des legendären

Goggomobils ab 1955 wurde Dingolfing

zur Autostadt.

Das KOENIGmuseum in Landshut erinnert

mit einer speziellen Studioausstellung an den

Terroranschlag vom 11. September 2001, der

eng verbunden ist mit dem Landshuter Bildhauer

Fritz Koenig. Dessen berühmtestes

Werk ist eine monumentale, fast acht Meter

hohe und rund 20 Tonnen schwere Bronzeplastik,

die bis zu dem Attentat ein beliebter

Treffpunkt der New Yorker im Herzen des

World Trade Centers war. Heute schmückt

die Plastik, von den Einwohnern „The Sphere“

genannt, den neu gestalteten Gedächtnisort

des Ground Zero.

Spektakuläre Historien-Festspiele

Die mittelalterliche Altstadt von Landshut

mit ihren Giebelhäusern aus dem 15.und 16.

Jh. ist alle vier Jahre die Kulisse für die

„Landshuter Hochzeit“, das nächste Mal

2023. Das älteste Festspiel Deutschlands mit

einer 500-jährigen Tradition ist der „Further

Drachenstich“ (5.-21.8.2022) in Furth im

Wald. Ein imposantes Historienfest ist auch

das Burgfestspiel „Vom Hussenkrieg“ in

Neunburg vorm Wald, das wegen der Pandemie

erst wieder 2023 stattfindet – dann feiert

das Burgfestspiel sein 40-jähriges Jubiläum.

Regensburg steckt voller sympathischer

Gegensätze. Moderne Geschäfte hinter

historischen Fassaden stehen neben alten Sehenswürdigkeiten,

in mittelalterlichen Gewölben

feiern junge Leute Partys in schicken

Kneipen. Seit 2006 ist die Altstadt Unesco-

Weltkulturerbe. Sehenswert: der Dom St. Peter,

das Alte Rathaus und die gotische Dominikanerkirche

St. Blasius. Ein kultureller Treff

ist das Schloss der Fürsten von Thurn und Taxis

mit der Klosterkirche St. Emmeram. Im

Sommer bieten die Schlossfestspiele (15.-

24.7.2022) nach zwei Jahren Coronapause

wieder ihren gewohnt bunten Stilmix.

...weiter auf Seite 9

Wollen Sie die „glitzerndste“ und „heißeste“ Ferienstraße Deutschlands kennenlernen?

Dann laden wir Sie an die Glasstraße ein, die die herausragenden Glaszentren des

Oberpfälzer Waldes und des Bayerischen Waldes verbindet.

www.oberpfaelzerwald.de I www.bayerischer-wald.de I www.dieglasstrasse.de

6 Bayern


Tel. +49-9181-255-125

www.tourismus-neumarkt.de

tourist-info@neumarkt.de

Video Tipp Neumarkt

Rathaus Neumarkt

Radeln rund

um Neumarkt

All-Inclusive-Urlaub in Bayern

Wer einmal All-Inclusive-Urlaub erlebt hat,

weiß, wie schön und entspannt diese Zeit

sein kann. Dieses Gefühl lässt sich neuerdings

auch in Neumarkt in der Oberpfalz genießen:

Mit der CityCard können Kulturliebhaber,

Städtereisende und Aktiv-Urlauber

zahlreiche touristische Attraktionen in der

Stadt und in der Umgebung zu ermäßigten

Preisen oder sogar kostenlos nutzen. Und an

Gelegenheiten fehlt es rund um das spätgotische

Rathaus und Münster St. Johannes in

der ehemaligen Pfalzgrafenstadt wahrlich

nicht, wie ein Blick auf die teilnehmenden

Museen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen

zeigt. So lässt sich der Urlaub ganz nach individuellen

Wünschen zusammenstellen. Wer

beispielsweise herausfinden möchte, ob er

Wallfahrtskirche Maria Hilf

ein Talent zum Golfen hat, der

kann einen ermäßigten

Schnupperkurs buchen. Kulturinteressierte

freuen sich über

freien Eintritt in das weltweit

einzigartige Museum für historische

Maybach-Fahrzeuge

(siehe S. 61), wo noch 20 dieser

Schmuck stücke der Automobilgeschichte

zu bestaunen

sind. Auch das Museum Lothar

Fischer mit Werken eines der

wichtigsten deutschen Bildhauer

der Nachkriegszeit kann mit

der CityCard kostenlos besichtigt

werden.

Auf sportliche Frischluftliebhaber

wartet ein breites

Angebot an Radrouten

vom Fränkischen Wasser-Radweg

bis zum Fünf-Flüsse-Radweg

entlang von Donau, Altmühl,

Pegnitz, Vils und Naab. In der All-Inclusive-Card

enthalten ist ebenfalls ein

15-Euro-Gutschein, der auf die Tagesmiete

für E-Bikes und klassische Fahrräder

angerechnet werden kann. Damit

lässt sich das „Fahrradies“ entspannt

entdecken. Auch zu Fuß lässt

sich die Natur rund um Neumarkt in

der Oberpfalz wunderbar erkunden,

beispielsweise auf dem Jurasteig oder

auf den Spuren der „Neumarkter Bier-

Vielfalt“, mit Besuchen von vier lokalen

Brauereien. Als hilfreich bei der

Routenwahl erweist sich die Wanderkarte,

die Inhaber der CityCard bei

der Tourist-Information kostenlos erhalten.

Wer nach so viel Bewegung

ein bisschen Entspannung sucht, der

genießt den kostenlosen vierstündigen

Eintritt im neu eröffneten Schlossbad.

Die moderne und großzügig gestaltete

Anlage mit Innen- und Außenbereich

lädt ganzjährig zum Schwimmen

und Saunieren ein.

Saunafreuden im neuen Schlossbad

Übrigens: Seine persönliche CityCard erhält

jeder Gast bei der Ankunft in einem

Partnergastgeber-Betrieb kostenlos überreicht;

die Karte gilt für den gesamten Aufenthalt.

Mehr Informationen rund um die

Stadt Neumarkt und die Angebote der City-

Card gibt es im Internet unter www.tourismus-neumarkt.de/citycard.

Bayern

7


Naturpark Altmühltal

Wunderbar fränkisch!

Es ist gar nicht so einfach, die fränkische

Urlaubsvielfalt mit einem Wort zu erfassen.

Schließlich hat jede der 16 fränkischen Reiselandschaften

ihren ganz eigenen Charakter.

Gemeinsam haben sie auf jeden Fall die

Freude an der Gastfreundschaft, die Liebe

zur regionalen Küche, zu ihren Traditionen

und zur Natur sowie die Lust, diese Vielfalt

mit jedem Gast zu teilen, der Franken als ​

Urlaubsland für sich entdeckt.

Mitten im Stadtleben, doch nur einen

Steinwurf von der Natur entfernt: Das bieten

„Die Fränkischen Städte”. 15 unterschiedliche

Stadtpersönlichkeiten im Norden Bayerns

stehen für Genusstradition und herausragende

Architektur – darunter mit der Bamberger

Altstadt, dem Markgräflichen Opernhaus

Bayreuth und der Residenz Würzburg

drei Welterbestätten der UNESCO. Tipps

und Infos mit vielen Inspirationen zu besonderen

Stadterlebnissen präsentiert die Webseite

www.die-fraenkischen-staedte.de.

Ein Fest für Geist

und Gesundheit

bereiten die 19

Heilbäder und

Kurorte im Gesundheitspark

Franken ihren Gästen.

In den Thermen

kommen die

heilsamen Naturschätze

Frankens

und wohltuenden Traditionen

aus aller Welt

zusammen. Außergewöhnliche

Thermen und Saunalandschaften bieten

der Entspannung viel Raum. Tipps

und Angebote finden sich auf der Webseite

www.gesundheitspark-franken.de.

Lust auf mehr? Urlaubsinspiration, kostenlose

Broschüren, Wellness-Angebote sowie Touren-Vorschläge

für Wanderer, Radler und Naturliebhaber

unter www.frankentourismus.de

Tipps in Franken

Das Reiseland Franken im Video

Immer aktuell - Highlights 2022

Bad Kissingen

Pretzfelder Straße 15

90425 Nürnberg

Tel. +49-911-94151-0

8 Bayern


Outdoor-Erlebnisregion Ochsenkopf

Einer der beliebtesten Wanderwege in der Region ist der Goldsteig,

der 2022 sein 15-jähriges Jubiläum feiert. Die Hauptroute

misst 600 Kilometer und wurde vom Deutschen Wanderverband als

Qualitätswanderweg zertifiziert. In Deutschland verläuft er zwischen

Passau und Marktredwitz teilweise auf den über 40 Jahre alten Europäischen

Fernwanderwegen E6 und E8 sowie auf dem Murgenweg,

aber auch auf mittelalterlichen Steigen sowie alten Schmugglerpfaden.

Zum großen Goldsteig-Wegenetz gehören weitere 750 Kilometer,

die sich kreuz und quer durch den Oberpfälzer und den Bayerischen

Wald ziehen.

Wellnessparadies Bäderdreieck

Als Paradies für Wellness-Urlauber entpuppt sich das Bäderdreieck

nahe der österreichischen Grenze, weil hier drei attraktive Kurorte nah

beieinanderliegen – das gemütlich ländliche Bad Birnbach mit seiner

Rottal-Therme mit Vitarium und Therapiebad, das noble Golfresort

Bad Griesbach, wo die Gäste in einem türkischen Hamam in der

Wohlfühltherme regenerieren, und das traditionsreiche Bad Füssing.

Letzteres zählt mit jährlich 1,6 Millionen Besuchern zu den beliebtesten

Heilbädern weltweit. Die Nummer eins unter Europas Kurorten

verdankt ihre Beliebtheit zu einem erheblichen Teil ihren verschiedenen,

weitläufigen Thermen.

Abwechslung in die Wellness-Wonnen bringt ein Kurztrip ins nahegelegene

Passau am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz. Das

Wahrzeichen der Dreiflüssestadt ist der barocke Dom St. Stephan, in

dem täglich Orgelkonzerte an der größten Dom-Orgel der Welt stattfinden.

Wie ein Freilichtmuseum präsentiert sich die Altstadt, deren

pastellfarbene Häuser und verwinkelten Gassen italienisches Flair verbreiten.

Sehenswert ist das Glasmuseum mit der weltgrößten Sammlung

Böhmischen Glases, unverzichtbar eine Drei-Flüsse-Schifffahrt.

Staunen an der Glasstraße

Glaskunst vom Feinsten

Das Glasmuseum ist ein

Höhepunkt an der Glasstraße

(siehe S. 58), die ab Passau

quer durch den Oberpfälzer

Wald und den Bayerischen

Wald bis nach Neustadt

an der Waldnaab führt.

2022 feiert Deutschlands

funkelndste Ferienstraße ihr

25-jähriges Jubiläum. Fixpunkte

entlang der 250 Kilometer

langen Route, die

die rund 700 Jahre alte Tradition

der Glaskunst in der

Region lebendig werden

lässt, sind auch das Glasmuseum

in Frauenau und

die Glasstadt Zwiesel.

Franken

Vielfältige Naturlandschaften in zehn Naturparks und eine Vielzahl

geschichtsträchtiger und charmanter Städte von A wie Ansbach bis W

wie Würzburg (siehe S. 8) prägen das Erlebnis Franken.

Wo in den 1970er Jahren noch Wälder und Äcker die Landschaft

prägten, breitet sich heute ein Freizeitparadies aus, das Fränkische

Seenland mit sieben kontrastreichen Seen: Altmühlsee, Kleiner und

Großer Brombachsee, Rothsee, Igelsbachsee, Hahnenkammsee und

Denneloher See laden nur wenige Kilometer südlich von Nürnberg

zum Baden und unterschiedlichsten Wassersportaktivitäten von SUP-

Paddeln über Windsurfen bis Segeln ein. Auf dem Altmühl- und dem

Großen Brombachsee verkehren zudem Ausflugsschiffe.

Downhillbiking und SUP mit Yoga

Ein Dorado für Aktivurlauber ist die oberfränkische Outdoor-Erlebnisregion

Ochsenkopf, nur wenige Kilometer von der Festspielstadt

Bayreuth entfernt. Das Fichtelgebirge zählt zu den attraktivsten Mountainbike-Regionen

in Deutschland. Das weitverzweigte Netz rund um

den namensgebenden Gipfel (1024 m) bietet auf Wald- und Forstwegen

sowie Singletrails viel Abwechslung. Adrenalinsüchtige testen

ihre Grenzen beim Downhillbiking (siehe S. 56ff). Dank E-Bikes ist der

Spaß nicht nur durchtrainierten Semi-Profis vorbehalten, sondern auch

für weniger trainierte Sportler und Wiedereinsteiger zu haben. Das

Angebot ist riesig: 40 Kilometer Flow für Mountainbiker, 56 Kilometer

Genuss auf dem Fichtelnaab-Radweg, 23 gemütliche Kilometer talabwärts

bis Bayreuth, 14 Kilometer Trail-Spaß für Geübte.

Allgäu / Bayerisch-Schwaben

Augsburg, die drittgrößte Stadt Bayerns, ist die Stadt der Mozarts

und Bert Brechts, der Renaissance und der Augsburger Puppenkiste,

die Stadt der Fugger – und die Stadt des Wassers. Seit 2019 steht die

historische Wasserwirtschaft der

Stadt mit ihren Kanälen, Wasserwerken

und Wassertürmen,

stromerzeugenden Wasserkraftwerken

und Renaissancebrunnen

als „Augsburger Wassermanagement-System“

auf der Liste des

Unesco-Welterbes. Insgesamt

zehn Wasserkraftwerke gehören

Augsburgs Wasser:

UNESCO-Welterbe

„Das Augsburger Wassermanagement-System“

ist UNESCO-

Welterbe. Europaweit einmaliges

Wasserwerk, weltweit einzigartige

Brunnen, Kanäle, Modelle

und vieles mehr.

www.augsburg-tourismus.de

zu den 22 offiziellen Denkmälern

des Systems. Das Geflecht des

Kanalsystems an den Flüssen

Lech und Wertach misst insgesamt

rund 180 Kilometer. Ebenso

sehenswert ist eines der imposantesten

Denkmäler der Welterbe-Stadt:

Das Wasserwerk am

Hochablass löste 1879 sieben im

Kern mittelalterliche Wasserwer-

Bayern

9


Der Kirchenrundweg verbindet auf 42 km Kirchen

und Kapellen und gleichzeitig alle acht Ortschaften im

Gemeindegebiet Oy-Mittelberg - zu Fuß oder mit

dem Fahrrad laden sehenswerte Bauten mit teilweise

überregional bekannten Kunstwerken zum Besuch

Die Fuggerei, eine der Hauptattraktionen

Augsburgs feiert aktuell ihr 500-jähriges

Bestehen mit einem bunten Programm in

einem Pavillon aus Holz auf dem Rathausplatz

ke (vier davon sind erhalten) in der rasant

wachsenden Industriestadt ab. Zum Stadtbummel

gehört natürlich die Fuggerei. Die

1521 von Jakob Fugger gegründete und damit

älteste Sozialsiedlung der Welt, mit zwei

Museen und Schauwohnung, ist eines der

touristischen Highlights in Augsburg. In den

heute 67 Reihenhäusern mit 140 Wohnungen

leben aktuell rund 150 Menschen. Im Jubiläumsjahr

unter dem Motto „Fuggerei NEXT

500“ (bis 12.6.2022) steht als Hauptthema die

Frage im Raum: Wie kann das Konzept der

Fuggerei zur Lösung globaler Herausforderungen

beitragen (www.fuggerei-next500.de)?

Das sportliche Großereignis des Sommers:

Die Wildwasserstrecke am Eiskanal (sie zählt

zu den 22 Objekten des Unesco-Welterbes)

ist Schauplatz der Kanuslalom-Weltmeisterschaft

(26.-31.7.2022) Einer der kultureller

Höhepunkte der Stadt ist das alljährliche Mozartfest

(5.-28.5.2022, siehe S. 50 ff.).

Durch die Fuggerstadt führt die Romantische

Straße gen Süden bis nach Füssen. Auf

halbem Weg bietet sich ein Abstecher an

nach Bad Wörishofen, dessen Erfolg eng verknüpft

ist mit der Geschichte von Pfarrer Sebastian

Kneipp (1821-1897) und seiner ganzheitlichen

Gesundheitslehre. In der Therme

Bad Wörishofen sorgen echte Palmen, warme

Luft- und Wassertemperaturen, fruchtige

Cocktails an den Poolbars sowie umfangreiche

Beauty- und Wellnessprogramme für jede

Menge Wohlfühlmomente.

Durch Füssen führt auch die Deutsche Alpenstraße,

die in Lindau am Bodensee endet.

Im Füssener Land steht für viele der Höhepunkt

der Tour: Schloss Neuschwanstein, das

Traumschloss des bayerischen „Märchenkönigs“

Ludwig II. Durch den sogenannten Allgäu-Schlosspark

um Pfronten geht die Fahrt

weiter nach Nesselwang und Oy-Mittelberg.

Wandern zwischen

Wiesen und Wildkräutern

Dort lohnt es durchaus, das Auto für ein

paar Stunden gegen ein Zweirad einzutauschen.

In der Mountainbike-Arena rund um

Oy-Mittelberg

kommen Extremfahrer

und Genussradler

gleichermaßen

auf ihre Kosten.

Quer durch

die schöne Seenlandschaft

um den

Grünensee und

den Rottachsee

führen 15 attraktive

Rundtouren mit

insgesamt 580 Kilometern

Länge.

Alternativ kann

man die Landschaft

mit herrlichen Blicken

auf die Bergwelt

im Süden mit

Säuling, Alpspitz und Grünten auch wandernd

erobern. Für Gesundheitsbewusste

gibt es Präventionskurse zur Entspannung,

Bewegung und Ernährung.

Heilklimatischer Kurort Scheidegg

Spektakuläres Naturschauspiel

Die größte Attraktion des Kneipp-Kurorts

Scheidegg sind die Scheidegger Wasserfälle,

die zu den schönsten bayerischen Geotopen

gehören. Tosend stürzen die beiden nah beieinander

liegenden Wasserfälle des Rickenbachs

über zwei Stufen 18 und 22 Meter in

die Tiefe. 200 Stufen führen hinunter, beim

Abstieg öffnet sich der Blick in die Schlucht.

Der 2021 im Rahmen der Landesgartenschau

Lindau neu angelegte Geo-Erlebnispfad führt

kurzweilig durch dieses Naturschauspiel. In

die Vergangenheit des Westallgäus taucht

ein, wer das Scheidegger Heimathaus besucht.

In einem ehemaligen Wohnhaus mit

Schmiede ist dieses Handwerkermuseum untergebracht,

das mit viel Liebe zum Detail

eingerichtet wurde: Auf fünf Etagen zu entdecken

sind eine Wohnung aus der Zeit um

1900, eine alte Schulstube, ein Tante-Emma-

Laden, eine Druckerei, eine Waschstube sowie

die ehemalige Schlosserei. Zwischen 600

und 1000 Metern Höhe gelegen, ist die Gegend

um Scheidegg auch ideales Revier zum

Wandern – zum Beispiel auf den Kapellenwegen,

der längste misst 22 Kilometer, die zu 13

Kapellen führen, wie der Anna- und die Ulrichskapelle

mit ihrem Brunnen, aus dem angeblich

heilendes Wasser fließt. Darüber hinaus

bietet der „Heilklimatische Kurort Premium

Class“ für Menschen, die an Zöliakie erkrankt

sind, ganzjährig glutenfreien Urlaub.

Eine spezielle Sommerwoche ganz ohne Gluten

steht vom 30. Juli bis zum 7. August 2022

auf dem Programm.

Scheidegger Wasserfälle

Naturschauspiel im Allgäu

Ein Geo-Erlebnispfad führt

durch diese wildromantische

Flusslandschaft. Zwei Wasserfälle

stürzen tosend in die

Tiefe der Rohrachschlucht,

200 Stufen führen hinunter –

eines der schönsten Geotope

Bayerns. www.scheidegg.de

10 Bayern


Donau-Entdeckertouren

600 Kilometer Radelvergnügen bietet einer

der populärsten Ströme Europas auf seinem

Weg vom Zusammenfluss von Breisach und

Breg bei Donaueschingen im Schwarzwald

bis zur Drei-Flüsse-Stadt Passau im Osten

Bayerns. Die neu konzipierten Entdeckertouren

bieten seit vorigem Jahr die Möglichkeit,

Schloss Hohenzollern, Sigmaringen

Die Deutsche Donau steckt voller Überraschungen: Sie ist mal spannend, mal verträumt, immer

abwechslungsreich. Am besten zu entdecken ist die Vielfalt des Flusses und der Orte zu

beiden Seiten mit dem Fahrrad. Die meisten Reisenden wählen dafür den Donauradweg,

vom ADFC als Vier-Sterne-Radweg klassifiziert und von radelnden Urlaubern längst zu einem

der beliebtesten Fernradwege in Europa gewählt. Doch auch durch das Hinterland der Donau

führen wunderbare Radstrecken, zum Beispiel 17 neue Entdeckertouren.

Donau spannende Radtouren zu genießen.

Ideal eignen sich die Entdeckertouren auch für

Wohnmobil-Urlauber und Camper: Sie können

von einem Standort mehrere Touren unternehmen,

ohne das Fahrzeug bewegen zu müssen.

Alle Startpunkte sind problemlos auch mit

dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen.

auch die etwas abseits des Flusses gelegenen

Landschaften und Orte bequem unter die Räder

zu nehmen. Allen 17 Strecken gemeinsam:

Sie sind als Rundtouren angelegt. So

gelangt der Radler immer wieder an den Ausgangspunkt,

die Donau, zurück.

Bei Längen zwischen 20 und 80 Kilometern

ist jede Tour in einem Tag zu bewältigen. Sie

können somit als willkommene Abstecher in

eine Donauradweg-Reise eingebaut werden.

Zudem bieten sie auch Tagesgästen und Urlaubern,

die nicht jeden Tag das Quartier

wechseln wollen, die Möglichkeit, entlang der

Die „Fitness-Tour“ (43 km) führt von Sigmaringen

über die Albhochfläche und durch

das reizvolle Laucherttal. Außer schönen Blicken

zu den Österreichischen und Schweizer

Alpen sind unterwegs einige kulturelle Attraktionen

zu erleben – allen voran das Hohenzollernschloss

Sigmaringen (den besten

Blick darauf genießt man vom Aussichtspunkt

Mühlberg), das majestätisch über der

Donau thront und von März bis Dezember zu

einem Besuch einlädt. Auch die Ruine Hornstein

lohnt einen Stopp, am besten für eine

der Mittelalter-Veranstaltungen, die übers

Jahr verteilt stattfinden.

Den Spuren der Römer folgt

die „Via Danubia“ durchs

Schwäbische Donautal. Diese

Rundfahrt (55 km) ist als

Lauschtour konzipiert. Über die

Bayerisch-Schwaben Lauschtour-App

oder Leih-iPods können

Reisende, die gern individuell

unterwegs sind, ihren

ganz persönlichen Gästeführer

für die Ohren mit auf den Weg

nehmen. Das lohnt sich angesichts

der zahlreichen naturund

kulturhistorischen Zeugnisse

und (vor allem von den Römern

hinterlassenen) Bauwerke

im Schwäbischen Donautal.

Highlights unterwegs sind der

Apollo-Grannus-Tempel in Lauingen

und die ehemalige Römerschanze auf

dem Sebastiansberg bei Aislingen. Die Räder

einmal abzustellen ist in der Günzburger Altstadt

geboten, dem „längsten Straßencafé

Schwabens“.

Für jeden Typ findet sich unter den 17 Entdeckertouren

eine passende Route. Die Donauquelle

ist ein Ziel der Tour „Breg- und Brigachaue“

(18 km). Sportliche Naturen und

begeisterte E-Bike-Fahrer lockt die Donau-

Bussen-Schleife (77 km), auf der der markanteste

Berg auf der Alp, der Bussen, erklommen

wird. Über 900 Höhenmeter sind dabei

zu bewältigen. Tolle Naturerlebnisse reiht die

„Donaubikeland Geotour (50 km) aneinander.

Sie verbindet mehrere geologische Phänomene

wie beispielsweise ein unterirdisches

Höhlensystem und die Vulkanberge im Hegau.

Zwei attraktive Städte verbindet die

Rundtour „Neuburg an der Donau – Ingolstadt“

(74 km). Der Rundweg „Donau im

Wandel“ (49 km) ab Straubing erzählt anhand

zahlreicher Infotafeln von der Entwicklung,

dem Ausbau und der Bedeutung des Flusses

und lehrt zugleich, die Technik und Umgebung

drumherum besser zu verstehen.

Einen Überblick aller 17 Entdeckertouren

– weitere sind in Planung – finden Interessierte

im Internet unter der Adresse https://www.deutsche-donau.de/aktiv/entdeckertouren

11


Bodensee-Königseeradweg bei Anger

Ab in den sonnigen Süden

Stuttgart

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg ist in vieler Hinsicht eine Region für Genießer: Ausgestattet mit prachtvollen Residenzen

und Gartenanlagen und gesegnet mit kulinarischem Reichtum, dazu Sonne satt und eine landschaftliche

Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Städte wie Stuttgart, Mannheim, Ulm oder Karlsruhe locken

mit ausgedehnten Kulturbummeln und Shoppinggenuss. Die Schwäbische Alb mit der Märchenburg Hohenzollern

ist ein Dorado für Hobby-Geologen. In Museen und in der Natur lassen sich die Relikte vergangener

Zeiten bestaunen, als hier noch Flugsaurier über Sümpfe und Korallenriffe schwebten. Der mystische

Schwarzwald zählt zu den beliebtesten Wanderrevieren in Deutschland. Im größten zusammenhängenden

Mittelgebirge der Republik, das sich von Karlsruhe im Norden bis an die Schweizer Grenze erstreckt,

laden elegante Kurorte wie das Weltbad Baden-Baden zum gepflegten Entspannen ein. Am Bodensee

erliegen Genussurlauber dem südlichen Charme, den Weinberge, Apfel- und Blumengärten

verströmen. Dieses Jahr lädt das „Ländle“, wie das Bundesland im Südwesten auch genannt wird, zudem

zu spannenden „Zeitreisen“ ein – dem touristischen Jahresthema aus Anlass des 70. Geburtstags Baden-

Württembergs. Geschichten aus verschiedenen Epochen und erlebbare Angebote aus allen Landesteilen

machen Lust auf einen Urlaub im sonnigen Süden Deutschlands.

Tourismus Marketing

GmbH Baden-

Württemberg (TMBW)

Tel. +49-711-238580

www.tourismus-bw.de

Video Tipps

Badem-Württemberg

Bad Wimpfen:

Vergangenheit fühlen –

Gegenwart genießen

Grenzenlos vielfältig -

Breisach am Rhein

Ein ganz besonderes Städteerlebnis

in der Zweilandstadt

Ulm/Neu-Ulm.

Das Themenspektrum reicht von der Steinzeit bis

in die Gegenwart. Nicht nur die inzwischen sieben

Unesco-Welterbestätten sowie zahlreiche Burgen,

Klöster und Orte von historischem Rang laden zu

Reisen in die Vergangenheit ein. Auch Genussmenschen,

Aktivurlauber und Erholungssuchende finden

Angebote, die einen spielerischen Zugang zur

Geschichte ermöglichen.

Zeitreisen auf zwei Rädern

Mit dem Fahrrad auf Entdeckungstouren durch

die Geschichte. Bereits vor rund 40.000 Jahren erschufen

die Eiszeitmenschen im Lone- und Achtal

auf der Schwäbischen Alb Kunstgegenstände

und Musikinstrumente, die uns heute

den Atem verschlagen. Seit 2019 verbindet

die Radstrecke „Eiszeittäler“ (www.weltkultursprung.de)

Fundstätten und einschlägige

Museen. Der etwa 75 Kilometer lange

Weg führt von Schelklingen über Blaubeuren

und Ulm bis zum Archäopark Vogelherd

bei Niederstotzingen. Am Obergermanisch-Raetischen

Limes (www.limesstrasse.

de), wo einst die Römer entlang patrouillierten,

um ihre Grenzen zu den Germanen

zu sichern, veranschaulichen zahlreiche rekonstruierte

Wachtürme und Kastelle sowie

Gräfin Paula zu Königsegg-Aulendorf erwartet

ihre Gäste und führt durch die Schlossanlage

Aulendorf, eine der Sehenswürdigkeiten an der

Oberschwäbischen Barockstraße

konservierte Baureste und Museen das Leben der

Römer in diesem Landesteil. Der Limes-Radweg

führt auf 164 abwechslungsreichen Kilometern

vom Odenwald über Hohenlohe und den Schwäbisch-Fränkischen

Wald ins Remstal und auf die

Ostalb. Ergänzt wird er vom Limes-Wanderweg.

Kaum ein anderes Bundesland ist so reich an Burgen

und Schlössern wie Baden-Württemberg. Fans

von mittelalterlichen Ritterdomizilen und barocken

Herrschersitzen werden auf dem „Radweg Burgenstraße“

(www.burgenstrasse.de) zwischen Mannheim

und Kirchberg an der Jagst in Begeisterungsrufe

ausbrechen. Entlang der renommierten Feri-

12 Baden-Württemberg


Der großartige, mit einem flachen Gewölbe

überspannte Saal der Bibliothek von Kloster

und Schloss Salem verdeutlicht, welcher Wert

Büchern beigemessen wurde

In Badenweiler haben sich römische Wasserrohre

und Drainagekanal bis heute erhalten – sie

waren ausgereifte Leistungen der Ingenieurskunst

enstraße am Neckar reiht sich eine historische

Sehenswürdigkeit an die andere. Der

beeindruckende Bibliothekssaal im ehemaligen

Kloster Bad Schussenried ist ein Juwel

des Rokoko und eine der Hauptsehenswürdigkeiten

an der Oberschwäbischen Barockstraße

(www.oberschwaben-tourismus.de),

die rund 55 barocke Sehenswürdigkeiten

verbindet. Wer opulente Baukunst liebt und

gerne auf zwei Rädern unterwegs ist, nutzt

einen der vielen Radwege entlang der Route

für eine Erkundungstour. Etwa den Oberschwaben-Allgäu-Radweg

zwischen Aulendorf

und Bad Saulgau, der auch Kloster

Schussenried ansteuert. Literarisch um den

Bodensee (www.literaturland-bw.de): Elf

Radwege führen auf den Spuren von Dichterinnen

und Dichtern, die die Region einst

überregional berühmt machten, durch den

Süden. Tipp: Radweg Nummer 4 beginnt in

Öhningen an der deutsch-schweizerischen

Grenze und führt auf etwa 50 Kilometern am

Bodensee entlang über die Halbinsel Höri,

Radolfzell und Allensbach nach Konstanz.

Die literarische Zeitreise spannt den Bogen

vom Minnesang des Mittelalters bis zur Lyrik

der jüngsten Vergangenheit.

Bodensee/Oberschwaben

Der Bodensee mit seinen hübschen Städtchen,

die sich am Ufer reihen, und den bezaubernden

Inseln mittendrin, zählt zu den

beliebtesten Ferienregionen Baden-Württembergs.

Mit dem Schiff geht es von Konstanz

auf die liebliche Blumeninsel Mainau.

Neben der üppigen Blumenfülle verzaubern

ein tropisches Schmetterlingshaus, ein verglastes

Palmenhaus und eine Orchideenschau

mit mehr als 3000 Pflanzen die Besucher.

Beeindruckend sind Mammutbäume,

die schon vor 150 Jahren auf der Blumeninsel

gepflanzt wurden und teilweise über 40

Meter hoch in den Himmel ragen.

Vor den Toren der Konzil-Stadt liegt die

Insel Reichenau. Gewächshäuser, weite

Gemüsebeete und mit Reben bedeckte Hänge

prägen bis heute das Gesicht der „Gemüseinsel“,

auf der vor rund 1.200 Jahren der

erste Gartenratgeber Europas geschrieben

wurde. Die drei mittelalterlichen Kirchen (9.-

11. Jh.) der Insel stehen auf der Liste der

Unesco-Weltkulturerbestätten.

Zurück ans Ufer: In Salem, etwas abseits

gelegen, laden weite Parkanlagen und das

ehemalige Zisterzienserkloster und heutige

Schloss Salem zum Schlendern ein. Ins Mittelalter

versetzt fühlt sich der Besucher in

Meersburg mit seinen von Fachwerkhäusern

und Erkern gesäumten Gassen. In Friedrichshafen,

der zweitgrößten Stadt am See, lockt

das Zeppelin-Museum mit der weltweit größten

Ausstellung zur Geschichte und Technik

der Luftfahrt. Nur wenige Kilometer entfernt

begeistert in Meckenbeuren das Ravensburger

Spieleland vor allem die jüngsten Bodenseebesucher.

Ein Hauch von Côte d’Azur

umweht den Besucher in Überlingen mit seiner

fünf Kilometer langen, von Palmen, exotischen

Pflanzen und gemütlichen Straßencafés

gesäumten Promenade. Ein Muss ist der

Besuch in der Wallfahrtskirche Birnau mit

dem berühmten „Honigschlecker“.

Eine Zeitreise in die Lebenswelt der frühen

Siedler am See unternimmt der Besucher

im nahegelegenen Pfahlbaumuseum

Unteruhldingen. Die Pfahlbauten dokumentieren

mit Inszenierungen, Alltagsgeräten

und Rekonstruktionen die Welt der Bauern

und Fischer aus der Steinzeit vor 6.000 Jahren

sowie der frühen Schmiede der Bronzezeit

vor 3.000 Jahren. Seit 2011 gehören die

prähistorischen Bauten zum Unesco-Weltkulturerbe.

Nicht nur Gesundheitsurlauber kommen

bei einer Reise auf der Schwäbischen Bäderstraße

auf ihre Kosten. Bad Waldsee ist

Moorheilbad und Kneipp-Kurort der Premium-Class.

Hauptattraktion für Wellness- und

Gesundheitsgäste ist die Waldsee-Therme.

Kulturinteressierte lockt die weithin sichtbare

Stiftskirche St. Peter des 1181 gegründeten

Waldseer Augustiner-Chorherrenstifts, direkt

am lauschigen Stadtsee gelegen.

Schwarzwald

Seine vielfältige Landschaft mit dichten

Wäldern und grandiosen Schluchten, Wasserfällen,

Hochweide und Mooren macht den

Schwarzwald zu einem der beliebtesten Wanderreviere

Deutschlands. Im größten zusammenhängenden

Mittelgebirge der Republik,

das sich von Karlsruhe im Norden bis an die

Schweizer Grenze erstreckt, laden zudem

elegante Kurorte wie das Weltbad Baden-

Baden zum gepflegten Entspannen ein.

Baden wie in der Antike

Die Römer errichteten einst auch in den

entferntesten Winkeln ihres Reiches luxuriöse

Wellnesstempel. So stehen auch die Thermen

in Baden-Baden und Badenweiler unweit

der Fundamente ihrer fast 2.000 Jahre

alten Vorläufer. Heute wie damals ist das

Heilwasser in Baden-Baden bis zu 68 Grad

heiß. Es sprudelt aus zwölf Quellen und

2.000 Metern Tiefe empor. Seit vorigem Jahr

steht Baden-Baden auf der Unesco-Welterbeliste

„Bedeutende Kurstädte Europas“ –

als einer von drei Kurorten in Deutschland,

neben Bad Ems und Bad Kissingen. 150 Kilometer

weiter südlich liegt das Staatsbad Badenweiler,

wo täglich rund eine Million Liter

Wasser aus den Quellen sprudeln. 26,4 Grad

Celsius warm und angereichert mit Mineralien,

die rheumatische Erkrankungen, Bandscheibenvorfälle

und Entzündungen lindern

Baden-Württemberg

13


Naturgarten Kaiserstuhl - Naturschutzgebiet Badberg bei Oberbergen

sollen. Vor etwa 1.800 Jahren errichteten die

Römer hier die größte römische Therme

nördlich der Alpen. Heute verspricht die Cassiopeia-Therme

mit einer Sauna- und Wellnesslandschaft

auf 3.800 Quadratmetern Entspannung

wie einst.

Unsere

Tipps

Breisach am Rhein –

Kurzurlaub mit Genuss

nur 1 Stunde von Basel entfernt

gemütlich Radeln oder Wandern

Badische Weine + Spezialitäten

Wellnessangebote

Art´Rhena ist das vor kurzem eröffnete, weitläufig

und modern gestaltete deutsch-französiche Kulturforum

auf der Rheininsel bei Breisach

Breisach – Genusserlebnisse am Rhein

Für das Städtchen Breisach, etwa eine

Stunde von der Schweizer Grenze entfernt,

als Bindeglied zwischen Baden und Elsass

am Rhein gelegen, sollte man einen Rundgang

über den Münsterberg mit dem Stephansmünster

einplanen. Weit schweift der

Blick vom Turm des hoch über dem Rhein

gelegenen Wahrzeichens bis zum Schwarzwald

im Osten und den Vogesen im Westen.

Die charmante Stadt gehört zum Naturgarten

Kaiserstuhl. Das milde Klima begünstigt eine

besondere Pflanzen- und Tierwelt. Wilde Orchideen,

bunte Schmetterlinge und seltene

Vögel kann man auf Themenwegen oder bei

einer geführten Exkursion erleben. Links und

rechts des Rheins führen überwiegend flache

Radwege durch die herrliche Landschaft.

Breisach, an der Badischen Weinstraße gelegen,

ist ein ideales Ziel für Weinliebhaber. In

der Stadt sind der Badische Weinkeller und

die Geldermann Privatsektkellerei beheimatet.

Eine Weinprobe ist bei der Führung

durch die Keller obligatorisch. Weitere Weinbaubetriebe

gibt es in den Breisacher Stadtteilen

und am Tuniberg. Nicht fehlen darf bei

einem Besuch am Rhein eine Schifffahrt, die

hier zwischen April und Ende Dezember regelmäßig

angeboten wird. Zwei neue Einrichtungen

bereichern seit 2021 das Kulturangebot:

In der Freilicht-Galerie sind ganzjährig

Kunstwerke regionaler Künstler ausgestellt.

Sie hängen an Privathäusern und öffentlichen

Mauern am Münsterberg und am

Eckartsberg. Auf der Rheininsel bei Breisach

präsentiert das deutsch-französische Kulturforum

Art’Rhena ein breit gefächertes Kulturprogramm.

Radel- und Wanderparadies

Eine ideale Region für radelnde Urlauber

ist der Naturgarten Kaiserstuhl. Das

Vulkangebirge mit seiner einzigartigen Flora

und Fauna bietet zahlreiche Varianten von

der gemütlichen Genusstour bis zur sportlichen

Herausforderung. Mehr als 190 Kilometer

ausgeschilderter Radwege führen durch

idyllische Winzerdörfer und malerische Rebterrassen

zu einmaligen Aussichtspunkten.

Unterwegs bieten sich reichlich Gelegenheiten,

auch die kulinarischen Spezialitäten der

Region zu genießen.

Noch variantenreicher ist in dem Vulkangebirge

das Angebot für Wanderer, die auf ihren

Touren schnell erkennen, warum der Kaiserstuhl

den Beinahmen Naturgarten trägt.

Zwischen Kaiserstuhl und Tuniberg lassen

sich rund 400 Kilometer Themenachsen und

...weiter auf Seite 16

Weitere Informationen:

Breisach-Touristik

Marktplatz 16

D-79206 Breisach am Rhein

Tel. +49 7667 940155

marketing@breisach.de

www.breisach-urlaub.de

14 Baden-Württemberg


Baden-Baden Kur &

Tourismus GmbH

Telefon +49-07221-275 200

info@baden-baden.com

www.baden-baden.com

Video Tipp

Baden-Baden

Von der Natur verwöhnt

Es gibt einen Ort, wo die wilde Schönheit

des Schwarzwalds auf Palmen und Zitronenbäume

trifft. Wo die Sonne so oft scheint,

wie nirgendwo sonst in Deutschland. Eine

Stadt, umgeben von sanften Hügeln und

Weinbergen: das ist Baden-Baden. Hier verwöhnt

die Natur den Menschen. Wir stellen

Ihnen hier die schönsten Naturschätze der

Stadt vor.

Aufatmen und durchatmen

Unzählige Wanderwege in und um Baden-

Baden, mit grandiosen Ausblicken über den

Schwarzwald und die Rheinebene, lassen die

Wanderherzen von Groß und Klein höherschlagen.

Über raue Klippen, vorbei an den

mit Rhododendren gesäumten Geroldsauer

Wasserfällen, Streuobstwiesen und durch

schattige Wälder führt der Panoramaweg.

Deutschlands schönster Wanderweg 2020

führt in vier Etappe einmal um die gesamte

Stadt. Aber auch zahlreiche kurze Spazierwege

laden zum Entdecken und Entschleunigen ein.

Einatmen und staunen

Das Schöne an Baden-Baden: Hier blüht

die Natur auch inmitten der Stadt. Wie ein

grünes Band durchzieht die Lichtentaler

Allee die Stadt, verbindet Grandhotels mit

Museen und lädt zu Mußestunden ein.

Open-Air Kino im Rosenneuheitengarten,

Operngala zwischen Baumriesen: Die überwältigende

Fülle der Blumen und Bäume ist

nicht nur ein Naturspektakel, sondern auch

die Kulisse großartiger Veranstaltungen.

Kunst und Natur gehen in Baden-Baden

Hand in Hand: In den Sommermonaten verwandelt

sich der Kurgarten vor dem historischen

Kurhaus in einen Kunst-Parcours

der Sinne.

Einsteigen und abheben

Hoch hinaus geht es mit der Merkurbergbahn.

Eine der ältesten und steilsten Standseilbahnen

Deutschlands

bringt Besucher bequem

hinauf auf Baden-Badens

höchsten Punkt – den

Merkur. Die Aussicht

über die Stadt und den

Rhein verspricht romantische

Augenblicke, vor allem

bei Sonnenuntergang.

Der Sonne noch näher

kommen Sie nur bei einem

Ballooning-Abenteuer.

Eintauchen

und abtauchen

Zu einer entspannten

Auszeit laden die beiden

Thermalbäder der Welterbe-Stadt.

Aus einer Tiefe

von 2000 Metern sprudeln jeden Tag 800.000

Liter mit bis zu 68 Grad Celsius heißem Thermalwasser.

Sie sind die heißesten und mineralreichsten

Quellen Baden-Württembergs.

Unter der Kuppel des historischen Friedrichsbads

tauchen die Besucher im wahrsten

Sinne des Wortes in die Vergangenheit ein.

Erbaut 1877 genießen die Gäste hier noch

heute traditionelle römisch-irische Badekultur.

Das Gegenstück bildet die moderne Caracalla

Therme: 4000 Quadratmeter Badewelt

mit großzügiger Saunalandschaft.

Schlemmen und genießen

Gemüse, Obst und Kräuter, dazu passend

Pilze, Fleisch und fangfrischer Fisch aus dem

Schwarzwald. Das ganze gepaart mit handwerklicher

Perfektion und innovativer Kochkunst

– so schmeckt Baden-Baden. Mal modern

und stylisch, mal traditionell, laden prämierte

Gourmet-Restaurants, edle internationale

Speiselokale und badische Weinstuben

zu kulinarischen Entdeckungen ein. Die passenden

Getränke liefert das Rebland direkt

vor der Stadt – eines der bekanntesten

Riesling-Anbaugebiete Deutschlands und

Geheimtipp für Gourmets und Freunde des

guten Weins.

Veranstaltungs-Highlights 2022

01. – 10. April 2023: Osterfestspiele

Das Festspielhaus Baden-Baden und die Berliner

Philharmoniker feiern im Schwarzwald

wieder die Osterfestspiele.

08. – 10. Juli: Internat. Oldtimer-Meeting

350 Fahrzeugklassiker verwandeln den Kurgarten

in ein Freilichtmuseum der Automobilgeschichte.

15. Juli – 04. Sep.: kunst findet stadt

Der Kurgarten als Kunst-Parcours der Sinne

mit Werken von Marinella Senatore.

26. Aug. – 04. Sep.: Kurpark-Meeting

Zu den Internationalen Galopprennen der

Großen Woche wird Baden-Baden zur Partyund

Gourmetmeile vor dem Kurhaus.

24. Nov. – 06. Jan. 2023: Baden-Badener

Christkindelsmarkt

Eingerahmt von den Bergen des Schwarzwaldes

erwartet Sie ein Wintermärchen der besonderen

Art.

Alle Veranstaltungen finden Sie unter www.

baden-baden.com/veranstaltungen. Änderungen

vorbehalten.

Baden-Württemberg

15


Lehrpfade zu Fuß erkunden. Insgesamt neun

„Achsen“ erschließen den Kaiserstuhl von

Süden nach Norden und von Westen nach

Osten. Im gesamten Kaiserstuhlgebiet ist im

Lauf der Zeit ein weitläufiges und einheitlich

beschildertes Wandersystem entstanden, das

ungezählte Kombinationsmöglichkeiten eröffnet.

Der Burgunderpfad (jeder Themenrundweg

steht unter einem bestimmten Motto)

führt quer durch die Natur des Tunibergs.

Der Qualitätswanderweg Kaiserstuhlpfad gehört

zum Besten, was Deutschland Abenteurern

mit Rucksack und Wanderschuhen zu

bieten hat. Dieses Jahr ist die Region ein

Etappenziel der „Vino Miglia“, einer touristisch

sportlichen Oldtimer-Zuverlässigkeitsfahrt,

die über insgesamt 2.000 Kilometern

durch einige der schönsten Regionen Europas

führt (24./25.6.2022).

Die Schwäbische Alb

...ist ein Paradies für Hobby-Geologen. Wo

heute die bewaldeten Berge zum Wandern

einladen, stapften einst Dinosaurier durchs

Schilf. In Museen und in der Natur lassen sich

hier die Relikte dieser vergangenen Zeiten bestaunen

und erforschen. Bis vor wenigen Jahren

rollten noch Panzer durch das ehemalige

militärische Sperrgebiet

des Truppenübungsplatzes

bei Münsingen, heute befindet

sich hier das Herz

der Schwäbischen Alb. Gefährdete

Pflanzen wie das

Gemeine Katzenpfötchen

und die Mondraute sind

hier zuhause. Ebenso bedrohte

Tierarten wie der

Steinschmätzer. 2009

zeichnete die Unesco diese

Kulturlandschaft als Biosphärenreservat

aus.

Die höhlenreichste

Gegend Deutschlands

wurde bereits 2015

von der Unesco zum Global

Geopark ernannt. Seit

kurzem bereichern sechs

Höhlen der ältesten Eiszeitkunst

auf der Schwäbischen

Alb die Liste der

16 Baden-Württemberg

Unesco-Weltkulturerbestätten in Baden-

Württemberg. Vor etwa 35 bis 40.000 Jahren

lebten in den Höhlen Menschen, die dort

einzigartige Zeugnisse menschlichen Kulturschaffens

hinterließen. Nach jahrzehntelanger

Forschung konnten Archäologen rund 50

kleine Skulpturen aus Mammutelfenbein und

acht Flöten aus den Höhlen vorlegen. Eines

der bekanntesten Objekte ist der „Löwenmensch“

aus dem Felsmassiv Hohlenstein,

mit stattlichen 31 Zentimeter Höhe. Von den

sechs ausgezeichneten Höhlen ist die Vogelherdhöhle

bei Niederstotzingen auf der Südseite

des Lonetals am besten zugänglich.

Rund um die 50 Meter lange Höhle bietet

der Archäopark Vogelherd einen informativen

Erlebnisparcours mit spannenden Themenplätzen

und Aktionen zur steinzeitlichen

Lebenswelt der Jäger und Sammler.

Eines der beliebtesten Touristenziele in der

Gegend ist die imposante Burg Hohenzollern

bei Hechingen. Den Gegensatz zur

Prunkburg bildet das märchenhaft anmutende

Schloss Lichtenstein, das angeregt durch

den gleichnamigen Roman von Wilhelm

Hauff 1840-1842 in neugotischem Stil auf

den Felsen gebaut wurde. Rund 60 historische

Monumente sind in der Kooperation

„Staatliche Schlösser und Gärten Baden-

Württemberg“ vereint. Diese laden 2022 unter

dem Motto „Liebe, Lust, Leidenschaft.

Leben in Schlössern und Klöstern“ zu einer

„abwechslungsreichen Zeitreise voller Schönheit

und manchmal auch Frivolität“ ein.

Aalen, das Tor zum Unesco-Geopark

Schwäbische Alb, lockt mit einer hübschen

Altstadt, in der traditionelle Fachwerkhäuser

und innovative Neubauten die Historie mit

der Moderne verknüpfen. In verwinkelten

Gassen laden urige Restaurants, traditionsreiche

Cafés und angesagte Bars zum Genießen

und Verweilen ein. Auch außerhalb der

alten Stadtmauern bietet Aalen besondere

Kulturorte mit Charme und Geschichte. Zum

Beispiel das von einem Landschaftspark mit

Bäumen und Pflanzen aus aller Welt umgebene

Schloss Fachsenfeld. Die Arbeitswelt

der Bergleute präsentiert das Besucherbergwerk

„Tiefer Stollen“. Naturwissenschaft zum

Anfassen gibt es im „explorhino Science

Center“. Eine Zeitreise weit zurück in die Vergangenheit

macht der Besucher im Limesmuseum

Aalen, dem größten Römermuseum

im Süden Deutschlands.

Wunderbar zu Fuß oder mit dem Fahrrad

lässt sich die Gegend um Ulm herum erkunden.

Die Räder rollen auf Premiumradwegen

wie dem Donauradweg oder dem Iller-Radweg.

Entspannt radeln lässt es sich auf bestens

ausgeschilderten Radrundtouren zwischen

30 und 70 Kilometer Länge, ideal auch

mit E-Bikes. Wer lieber auf Schusters Rappen

unterwegs ist, der kann beispielsweise auf 20

„Eiszeitpfaden“ (beschilderten Rundwanderwegen)

die Donau entdecken. Ein Ausflug

lohnt sich zum Vöhlinschloss Illertissen mit

seinem einzigartigen Bayerischen Bienenmuseum.

Zu einem Stadtbummel lädt die Fuggerstadt

Weißenhorn mit ihrem Schloss und

einer malerischen Altstadt ein. Von dort ist es

nicht weit zum Prämonstratenserkloster Roggenburg

mit seiner Klosterkirche Mariä Himmelfahrt.

Sie zählt zu den bedeutendsten

Bauten des Rokoko in Schwaben. Prachtvoll

ausgestattet sind auch die einst von Benediktinern

erbauten Klosterkirchen

in Oberelchingen

und Wiblingen.

Nicht weit ist es von

Ulm nach Blaubeuren

mit seiner sagenhaften

Karstquelle, dem „Blautopf“.

Weitere Attraktionen

in dem malerischen

Ort sind das 900 Jahre

alte Benediktinerkloster

sowie das „Urgeschichtliche

Museum“ mit der

„Venus vom Hohle

Fels“, dem ältesten figürlichen

Kunstwerk der

Menschheit. Die Fundstätte

dieses frühen

Glanzstücks ist seit 2017

Unesco-Welterbe und

befindet sich ganz in

der Nähe im Ach- und

Rathaus Ulm

Lonetal!


Im Achtal öffnet sich der Hohle Fels nach einem

ca. 25 m langen Gang zu einer der größten Höhlenhallen

der Schwäbischen Alb mit über 500 qm

Grundfläche und bis zu 30 m Höhe

Nicht umsonst wird das Residenzschloss Ludwigsburg

auch das "Deutsche Versailles" genannt

- ein Schlossführer begleitet durch die prunkvollen

Räume der Herrscher und in die unterschiedlichen

Museen innerhalb der imposanten Anlage

Der höchste Kirchturm der Welt

...lässt sich in Ulm, der Geburtsstadt Albert Einsteins, besteigen. 768

Stufen führen auf den 161,53 Meter hohen Turm des Ulmer Münsters

(siehe S. 3). Das mächtige Gotteshaus ist die größte Attraktion der

Zweilandstadt Ulm (in Baden-Württemberg) und Neu-Ulm (auf bayerischem

Boden) und bietet einen atemberaubenden Ausblick. Doch der

Kirchturm ist in der 190.000 Einwohner zählenden Doppelstadt an der

Donau nicht der einzige Superlativ: Das Museum Ulm präsentiert mit

dem „Löwenmenschen“ die älteste Mensch-Tier-Statue der Erde und

bei einem Bummel durch das Fischerviertel mit seinen Fachwerkhäusern

und dem historischen Flair trifft man auf das schiefste Hotel der

Welt. In der „Neuen Mitte“ begeistern moderne Bauten und das Edwin

Scharff Museum in Neu-Ulm ist mit seinem integrierten Kindermuseum

ein spannender Erlebnisort für die ganze Familie. Jede Menge

Spaß gibt es im „Ecodrom“ und im „Donaubad“. Höhepunkte im Veranstaltungskalender

sind das Berblinger-Festival (27.-29.5.2022), das

Internationale Donaufest (1.-10.7.2022), das Fischerstechen (24. und

31.7.2022) und die Kulturnacht (17.9.2022). Tipp für Museumsliebhaber:

Das Donauschwäbische Zentralmuseum öffnet nach anderthalbjährigem

Umbau wieder seine Pforten mit einem neu konzipierten Erlebnisrundgang

„Donau. Flussgeschichten“.

Der Norden Baden-Württembergs

...vereint die größten Städte des Bundeslandes. Jede Stadt erzählt

ihre eigene Geschichte, doch alle haben prägende Zeiten erlebt, ob

architektonisch oder kulturell – und trotz visionärer Zukunftsideen viel

Traditionelles bewahrt. Unter dem Jahresthema „Zeitreisen“ lassen

sich auch die Städte einmal mit ganz anderen Augen betrachten.

Stuttgart: Auf den Spuren des Stutengartens

Rund um den zentralen Schlossplatz schlägt das Herz der Landeshauptstadt

Stuttgart. Bei allem Wandel im Stadtbild lassen sich auch

heute noch Spuren des alten Stuttgarts im Zentrum finden. Mit dem

Schillerplatz etwa hat sich eine der bedeutendsten historischen

Platzanlagen erhalten. Vor etwa 1.000 Jahren befand sich an dieser

Stelle ein Teil des Pferdegestüts „Stutengarten“, welches der Stadt

ihren Namen gab. Eine der ersten Wohnanlagen Stuttgarts musste

im 16. Jahrhundert zugunsten eines repräsentativen Platzes für das

angrenzende Alte Schloss weichen. Seit 1839 überwacht das erste

Schillerdenkmal Deutschlands die mittelalterliche Anlage. Noch heute

beobachtet der Dichter das bunte Treiben auf Wochen- und

Weihnachtsmarkt und beim alljährlichen Weindorf. Automobilgeschichte

präsentieren die Museen der Autohersteller Daimler und

Porsche (siehe S. 61). Kulturliebhaber zieht es in die Staatsgalerie

und ins Landesmuseum Württemberg.

Als barockes Gesamtkunstwerk empfängt Ludwigsburg, nur wenige

Kilometer nördlich von Stuttgart, seine Gäste. Das prachtvolle Residenzschloss

mit 18 Gebäuden, drei Höfen und 452 Räumen ist die

größte im Original erhaltene barocke Schlossanlage Deutschlands. In

den weitläufigen Parkanlagen des Residenzschlosses ist die älteste Gartenschau

Deutschlands unter dem Motto „Blühendes Barock“ ein Genuss

für die Augen. Kulturgenuss der Extraklasse biete das äußert kreative

Programm der alljährlichen Ludwigsburger Schlossfestspiele (5.5.-

16.07.2022, siehe S. 50ff.).

Karlsruhe: Reich an Ideen

Das „K“ in Karlsruhe steht für Kreation. Die Stadt entsprang 1715

der Vision des Namensgebers Markgraf Karl Wilhelm von Baden-

Durlach, eine „in Anlage und Geist offene Stadt“ zu bauen. Den offenen

Geist hat sich die Fächerstadt bis heute bewahrt. Das Zentrum

für Kunst und Medien gehört zu den wichtigsten Kulturinstitutionen

weltweit. 2019 wurde Karlsruhe als „City of Media Arts“ in das

„Creative Cities Network“ der Unesco aufgenommen, dessen Mitglieder

sich in ihrer Stadtentwicklung der Kreativwirtschaft und Medienkunst

verschreiben. Exemplarisch dafür entsteht im Quartier „Alter

Schlachthof“ über die Jahre ein neues, inspirierendes Umfeld für

Baden-Württemberg

17


Die prächtigen Fachwerkensembles und die verwinkelten,

mittelalterlichen Gassen in der Altstadt von

Mosbach laden ein zu einer gemütlichen Einkehr in

einem der zahlreichen Gasthäuser und Café

Kultur- und Kreativschaffende. Die Fächerstadt

reiht sich ein in die deutschen Top 10

der Städte mit dem größten Kulturangebot,

dafür stehen beispielsweise das Badische

Landesmuseum und die Staatliche Kunsthalle.

Ein musikalisches Highlight sind die

Schlosslichtspiele (18.8.-18.9.2022) vor der

barocken Kulisse des Karlsruher Schlosses.

Vergangenheit fühlen–

Gegenwart genießen

• Staufische Kaiserpfalz und

Deutschordensstadt am

burgenreichen Neckarsteig

• Stadt- und Erlebnisführungen

• Rad- und Wandervergnügen

an Neckar, Kocher & Jagst

• Traditionelle Feste und Märkte

• Kurzreisen zum Thema

Mittelalter, Wein & Gesundheit

Tourist-Information Bad Wimpfen

Tel. +49 (0) 7063/97 20 0

info@badwimpfen.org

www.badwimpfen.de

www.gundelsheim.de

Bad Wimpfen

& Gundelsheim

18 Baden-Württemberg

Von einem Quadrat zum nächsten

Der Slogan der Stadt verrät, was Mannheim

bis heute wesentlich prägt: Mannheim²

– Mannheim im Quadrat. Bei der

Grundsteinlegung 1606 griff Kurfürst Friedrich

IV. von der Pfalz entsprechend den Idealen

der Renaissance mit dem Schachbrettmuster

auf ein antikes Stadtplanungsprinzip

zurück, das schon die Griechen anwandten.

Bis heute besitzen die 144 Quadrate Adressen

wie E4, 6, die streng dem rationalen

Stadtbild folgen. An dieses lehnt sich das

angrenzende Schloss in seiner Form noch

an. Die zweitgrößte Barockschlossanlage

Europas ist in ihrer Pracht die Vollendung

der Mannheimer Planstadt. Die „Quadratestadt“,

deren bekanntestes Wahrzeichen

der von 1886 bis 1889 erbaute Wasserturm

ist, hat kulturell viel zu bieten. Die renommierte

Kunsthalle Mannheim präsentiert ein

spannendes Projekt des Autoren-Regie-

Teams „Rimini Protokoll“ unter dem Titel

Urban Nature (15.7.-16.10. 2022, siehe S.

50 ff.), später lohnt die Ausstellung „Becoming

CoBrA“ (18.11.2022-5.3.2023, siehe

S. 50 ff.) den Besuch. Das Nationaltheater,

in dem einst Schillers „Räuber“ uraufgeführt

wurde, begeistert beim „Mannheimer

Sommer“ (16.-26.2.

2022) mit einem

bunten Programm

quer durch alle

Kunstgattungen von

Oper über Performance

bis zu Kunst

und Literatur. Kunstliebhaber

zieht es in

die Reiss-Engelhorn-

Museen: Dort stehen

„Die Normannen“

und ihre faszinierende

Geschichte

auf dem Programm

(18.9. 2022-26.2.

2023, siehe S. 50ff.),

ebenso wie die Fotoausstellung

„Die

Welt am Oberrhein“

mit Fotografien von Robert Häusser aus

den 1960er Jahren (30.9.2022-30.7.2023,

siehe S. 50ff.).

Älteste Weinstadt Württembergs

500 Hektar oder umgerechnet 700 Fußballfelder

Rebfläche prägen das Stadtbild Heilbronns,

2019 Ausrichter der Bundesgartenschau.

In der Stadt am Neckar wird bereits

seit 1.250 Jahren Wein angebaut, was ihr

den Titel der ältesten Weinstadt Württembergs

einbrachte. Zeit genug also für die Reben,

sich Heilbronn einzuverleiben und es

zum Zentrum des Württemberger Weinbaus

zu machen. Zahlreiche Weinfeste, nicht zuletzt

das elftägige Weindorf mit 400 verschiedenen

Weinen (8.-18.9.2022), laden

über das ganze Jahr zum Verkosten ein. Thematische

Stadtführungen und Weinwanderungen

verstehen sich von selbst: Der nächste

Weinberg ist nicht weit.

Auf Römerspuren wandelt der Reisende

in der einstigen Residenzstadt Öhringen.

In der Zeit von etwa 150 bis 260 n. Chr.

gehörte der Ort mit zwei Kastellen und einer

großen Zivilsiedlung zu den wichtigsten

Truppenstandorten am äußeren Limes. 80


Bad Wimpfen ist nicht nur für Wanderer,

sondern auch als Radknotenpunkt

ein Geheimtipp für Radler mit abwechslungsreichen

Halb- und Ganztagestouren

am Kocher-Jagst-Radweg, Burgstraßen-Radweg,

Neckartal-Radweg

oder dem Salz & Sole-Radweg

Bikini Art Museum

Meter verlief der Obergermanische Limes am

heutigen östlichen Rand der Kernstadt. Im

Norden Öhringens befindet sich eines der

besterhaltenen Stücke des Limes, der seit

2005 in der Unesco-Liste der Welterbestätten

steht.

Ein Glanzstück der Burgenstraße ist Bad

Wimpfen. Der malerisch auf dem Hochufer

über dem Neckar gelegene Ort mit kleinen

Gassen, alten Türmen und Toren erfüllt nicht

nur Romantiker mit Glücksgefühlen. In den

Gassen der größten Kaiserpfalz nördlich der

Alpen spürt der Besucher die Geschichte des

Städtchens, das heute als Sole-Kurbad für

Wohlbefinden sorgt. Beim Rundgang auf der

alten Stadtmauer hat der Besucher einen

herrlichen Blick ins Neckartal.

Das Liebliche Taubertal ist mit rund

2.300 Kilometern bestens präparierten

Radwegen ein Dorado für Rad-Urlauber. Der

„Klassiker“ ist der 100 Kilometer lange Radweg

„Liebliches Taubertal“: Er wurde im Januar

2022 zum fünften Mal in Folge vom

ADFC als 5-Sterne-Radweg ausgezeichnet.

Die Route führt von Rothenburg ob der Tauber

in drei Etappen – immer am Fluss entlang

– durch liebliche Städte und Gemeinden

bis zur Flussmündung in den Main bei Wertheim.

Unterwegs sind neben herrlichen

Landschaften jede Menge kulturelle Highlights

zu entdecken, wie der Riemenschneider-Altar

in Creglingen, die Tauberbrücke

von Balthasar Neumann in Tauberrettersheim

oder Schloss Weikersheim. Zahlreiche Wanderwege,

darunter ein paar mit dem Prädikat

„Wanderbares Deutschland“ versehene Routen,

sorgen auch für ausgedehnten Wanderspaß.

Aushängeschild ist der 133 Kilometer

lange Panoramaweg Taubertal von Rothenburg

bis Freudenberg.

Mit seinen Heilquellen avancierte

Bad Mergentheim zu einem der

größten Heilbäder Baden-Württembergs.

Der besondere Reiz der

Stadt, die ein lohnendes Ziel bei einer

Radtour durch das Liebliche

Taubertal ist, liegt in der Verbindung

von historisch geprägter Romantik in

der Altstadt und Heilbad, kombiniert mit einem

anspruchsvollen kulturellen Angebot.

Der historische Charme der Stadt ist bis heute

geprägt durch das Deutschordensschloss,

prunkvolle Bürgerhäuser und einen prachtvollen

Kurpark.

Skurrile Museen: Von Ostereiern bis Bikinis

Baden-Württemberg ist reich bestückt mit

Ausstellungshäusern internationaler Klasse.

Doch abseits der Hochkultur findet sich

in den Städten und Städtchen zwischen

Taubertal und Breisgau so manche

skurrile Spezialsammlung.

Große Kunst auf kleinen Hüten – Fingerhutmuseum

Creglingen: Direkt an

der Romantischen Straße befindet sich

in der Kleinstadt Creglingen schon seit

den 1980er Jahren ein weltweit einzigartiges

Spezialmuseum: Die Sammlung

des Fingerhutmuseums umfasst mehr

als 4.000 Exponate aus aller Welt. Neben

schlichten Stücken aus edlen und

weniger edlen Metallen finden sich hier

auch kunstvoll verzierte oder emaillierte

Fingerhüte und sogar handkolorierte

Exemplare aus Meissner Porzellan.

Bademode damals und heute – Bikini Art

Museum Bad Rappenau: Das gesamte Weltwissen

zum Thema Bademode und Bademodenkultur

bündelt seit 2020 das Bikini Art

Museum in Bad Rappenau. Die international

wertvollste Bademodensammlung aus drei

Jahrhunderten und allen Kontinenten reicht

von der züchtigen Ganzkörperbadebekleidung

des 19. Jahrhunderts bis zum freizügigen

„Fio Dental“ („Zahnseidenbikini“) und

beinhaltet auch Zweiteiler weltberühmter

Eingebettet in der Landschaft des lieblichen Taubertals

ist das Renaissanceschloss und Garten von

Weikersheim mit original barocker Inneneinrichtung

immer wieder eine Entdeckungsreise

Stars von Marilyn Monroe bis Scarlett Johansson

und Amy Winehouse.

Alles rund ums Borstenvieh – Schweinemuseum

Stuttgart: Glücksschweine, Sparschweine,

Kuschelschweine. Aus Holz, Stoff, Keramik

oder Kork. Gegossen, getöpfert, genäht

und gemalt. Als Tasse, Briefkasten, Krawatte

oder sogar als Straßenbahn. Das Schweinemuseum

im ehemaligen Verwaltungsgebäude

des Alten Schlachthofs Stuttgart-Ost verfügt

über die größte Schweine-Sammlung

der Welt, ausgebreitet in 27 Themenräumen

auf rund 8000 Quadratmetern

Am Anfang war das Ei – Osterei-Museum

Sonnenbühl: In Sonnenbühl auf der Schwäbischen

Alb ist die Welt oval. Denn im ehemaligen

Schulhaus der Gemeinde versammelt

das erste Osterei-Museum Deutschlands

Eierkunst aus den traditionellen Osterei-Regionen

in Deutschland und den osteuropäischen

Nachbarländern – frei nach

dem Motto „Ex ovo omnia, der Ursprung allen

Lebens ist das Ei.“

Alles rund ums Borstenvieh - Schweinemuseum

Keine brotlose Kunst – Museum Brot und

Kunst Ulm: Die beiden Teile der Ausstellung

gehen im „Museum Brot und Kunst – Forum

Welternährung“ einen Dialog ein, mit dem

Ziel, die Relevanz von Korn und Kultur für die

Gesellschaft abzubilden – auch und vor allem

über die Auseinandersetzung mit dem Mangel.

So findet jeden Monat ein „Kunstschmaus“

statt, eine Betrachtung ausgewählter

Kunstwerke mit anschließendem Imbiss,

etwa zu den Themen „Brot und Wein“ oder

„Baguette“.

Weinwerkzeug mit Geschichte – Korkenzieher-Museum

Kaiserstuhl: Einen besseren Ort

als das wärmste und sonnenreichste Weinbaugebiet

Deutschlands kann man sich als Standort

für ein Korkenzieher-Museum kaum vorstellen.

Das vom Magazin „Spiegel“ als das

„vielleicht kleinste und ungewöhnlichste Museum

Deutschlands“ titulierte Haus versteckt

sich in der Altstadt des malerischen Weinortes

Burkheim. In einer ehemaligen Scheune, die

auf eine ähnlich lange Historie zurückblickt,

wie der Korkenzieher selbst, warten über

1.000 Exponate aus rund 350 Jahren auf Besucherinnen

und Besucher.

Baden-Württemberg

19


Wiesbaden

Hessen

HA Hessen Agentur GmbH

Tel. +49-611-9501780

www.hessen-tourismus.de

Video Tipp Kassel

Ein Wochenende in Kassel:

10 Tipps für eine Städtereise

in die documenta-Stadt Kassel

Wasserspiele Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel

Landschaftserlebnis und Cityflair

Zehn Regionen voller faszinierender Gegensätze und Überraschungen – das ist Hessen. Pure

Naturidylle und spannende Metropolen liegen so dicht beieinander und lassen sich wunderbar

miteinander verbinden. Auf Städteliebhaber warten Frankfurt, die Banken-Metropole am

Main, die aus einem ehemaligen römischen Kurort erwachsene Landeshauptstadt Wiesbaden

oder die documenta-Stadt Kassel. Wandernd oder mit dem Fahrrad, lassen sich herrliche

Mittelgebirgslandschaften wie die Region Vogelsberg, der größte erloschene Vulkan Europas,

der Westerwald, der Odenwald oder der Spessart erkunden. Weinkenner bevorzugen

den Rheingau, wo Klöster und Weinberge die Wanderung begleiten und das Rheingau-Musikfestival

Konzertgenuss der Extraklasse bietet.

2022 feiert Hessen das „Jahr der Kelten“:

Ganz, ganz weit zurück in der Geschichte des

Bundeslandes in der Mitte Deutschlands reisen

Besucher der Sonderausstellung Kelten

Land Hessen (bis 31.12.2022, siehe auch

S.50ff.) in der „Keltenwelt am Glauberg“ in

Glauburg. „Archäologische Spuren im Herzen

Europas“, so der Untertitel der Ausstellung,

finden sich in Ausstellungen sowie bei Exkursionen

zum Thema in vielen weiteren Orten

Hessens, beispielsweise dem Vonderau Museum

in Fulda sowie dem Archäologischen

Museum in Frankfurt.

20 Hessen

Abendstimmung am Opernplatz Frankfurt

Kultur-Highlights am Main

Frankfurt, oder Mainhatten, wie die glitzernde

Metropole am Main wegen ihres Panoramas

aus Wolkenkratzern und Bankentürmen

auch genannt wird, ist typisch für die

Vielfalt Hessens. Die Messestadt bietet eine

kontrastreiche Mischung aus einer herausragenden

Kunst- und Kulturlandschaft mit dem

Museumsufer und seinen 13 Museen zu beiden

Seiten des Mains ( siehe S.50ff.). Neue

Attraktionen sind: Das Deutsche Romantik –

Museum, direkt neben dem Goethe-Haus,

das mit innovativen Ausstellungsformen die

Romantik als Schlüsselepoche erfahrbar

macht, und das Blüten- und Schmetterlingshaus

im Palmengarten, wo Schmetterlinge

frei zwischen leuchtenden Blüten herumflattern.

Ein üppiges Shopping-Angebot erwartet

den Besucher in der Einkaufsstraße Zeil,

den Shopping-Malls My Zeil, Zeilgalerie, dem

Skyline-Plaza und dem schmucken ONE Goetheplatza.

Frankfurter Lebensfreude,

kulinarischen

Spezialitäten und Traditionen

begegnet

man auf jedem der

zahlreichen Feste wie

dem Apfelweinfest

(12.-21.8.2022), wo

das Frankfurter Nationalgetränk

ausgiebig

genossen wird. Beim

legendären Museumsuferfest

(voraussichtlich

26.-28.8.2022) treffen

sich am letzten Augustwochenende

Kunstfreunde aus aller

Welt. Ein Highlight für

Weinliebhaber ist der

„Rheingauer Weinmarkt“ in der Fressgass

(31.8.-9.9.2022). Romantisch wird’s beim traditionsreichen

Weihnachtsmarkt (21.11.-

22.12.20022, siehe S.62).

Klingender Rheingau

Es ist das bedeutendste Event der Rhein-

Main-Region rund um Frankfurt: das Rheingau-Musik-Festival

(25.6.-3.9.2022, sieht

S.50ff.). Diesen Sommer findet es zum 35.

Mal statt und soll nach den Corona-Entbehrungen

„die Musik in voller Strahlkraft und in

gewohnt stimmungsvoller Art und Weise zurückbringen“.

Das Pendant für Leseratten ist

das Rheingau-Literatur-Festival (15.9.-

25.9.2022) mit Lesungen in ausgewählten

Kelterhallen, Weingütern, Burgen und Schlössern.

Wiesbaden lohnt die Reise für Weinliebhaber

besonders während der „Rheingauer

Weinwoche“ (12.-21.8.2022), wenn sich der

Schlossplatz der hessischen Landeshauptstadt

endlich wieder in „die längste Weintheke

der Welt“ verwandelt.

Natur- und Wanderparadiese

Im Nationalpark Kellerwald-Edersee

gibt es noch echte Urwaldreste mitten

in Deutschland. An den Steilhängen am nördlichen

Ufer des fjordartigen Edersees führen

die Wanderwege durch einen der ältesten Eichenwälder

Europas. Das Waldgebiet auf der

Südseite des Sees gehört zum Unesco-Welterbe

„Alte Buchenwälder Deutschlands“. Die

alten Rotbuchenwälder sind auf dem Urwaldsteig

(70 km) und auf dem Rundwanderweg

Kellerwaldsteig (156 km) zu erkunden. Herrliche

Ausblicke auf Deutschlands zweitgrößten

Stausee bietet der sogenannte TreeTopWalk.

Im Süden der Region Grimm-Heimat

Nord-Hessen lockt der Naturpark Knüll

als neues Wanderkleinod. Im Laufe dieses

Jahres werden im jüngsten Naturpark

Deutschlands gleich 20 neue Premiumwanderwege

eröffnet – die „Fabelwege“. Im

„Knüll“ wechseln sich bewaldete Kuppen mit

idyllischen Wiesentälern ab. Dörfer und Kleinstädte,

die sich ihren authentischen Charakter

bewahrt haben, laden zum Entschleunigen


Die berühmte Geschichte vom Rattenfänger

geht auf die Märchen-Sammlung der Brüder

Grimm von 1816 zurück, wo im Jahr 1284 in

Hameln ein wunderlicher Mann mit Pfeife Ratten

und Mäuse aus den Häusern trieb

ein. Zwei hessische Wanderwege sind zudem

für die Wahl „Deutschlands schönster Wanderweg“

nominiert: „Der Hilderser“, eine

zwölf Kilometer lange Tour durch das Biosphärenreservat

Rhön, sowie ein Abschnitt

des Premiumwegs P25, ein 13 Kilometer langer

Weg von Kleinalmerode bis zur Kirschenstadt

Witzenhausen.

Weltkultur gastiert in Kassel

Wenn Mitte Juni nach fünf Jahren Abstinenz

die documenta fifteen (siehe auch S.48)

ihre Pforten öffnet, verwandelt sich Kassel

wieder einmal für 100 Tage in einen Schmelztiegel

zeitgenössischer Kultur. Aber auch abseits

der Weltkunstausstellung der mit zwei

Welterbestätten geschmückten Stadt im Norden

Hessens lassen sich viele lohnende Entdeckungen

machen.

Einzigartig ist der Bergpark Wilhelmshöhe,

der seit 2013 zum Unesco-Weltkulturerbe

zählt. An der Spitze des kunstvoll gestalteten

Landschaftsparks steht das weithin

sichtbare Herkules-Monument, das als Wahrzeichen

Kassels gilt. Zu seinen Füßen bietet

sich ein atemberaubender Panoramablick

über die Stadt. Ein spritziges Spektakel bieten

die barocken Wasserspiele, die seit über 300

Jahren Menschen aus aller Welt begeistern.

Voraussichtlich am letzten Septemberwochenende

feiert hier ein ganz neues Event-Highlight

Premiere: Beim „Bergparkleuchten“ verwandelt

sich das Welterbe ein Wochenende

lang in eine zauberhaft illuminierte Traumlandschaft

mit Lichtprojektionen, einer Neuinszenierung

der beleuchteten Wasserspiele sowie

einem stimmungsvollen Rahmenprogramm.

Kunterbunte Streetart

Inspirierende Kunsterlebnisse unter freiem

Himmel präsentiert in der Kasseler Nordstadt

eine quicklebendige Graffiti- und Streetart-

Szene. Diese „Public Art Gallery“ kann auch

auf Führungen erkundet werden. Als nützlicher

Begleiter erweist sich ein kostenloser

Audioguide, den sich Stadtspaziergänger

aufs Smartphone herunterladen können.

Den Brüdern Grimm verdankt die documenta-Stadt

ihren zweiten Welterbe-Titel.

Hier in Nordhessen haben die fantasiereichen

Brüder lange gelebt (siehe Deutsche

Märchenstraße S. 59) und den größten Teil ihrer

weltberühmten Märchensammlung niedergeschrieben.

Deren Handexemplare wurden

bereits 2005 in die Unesco-Welterbeliste

aufgenommen. Sie können in der mehrfach

ausgezeichneten Grimmwelt auf dem Kasseler

Weinberg bewundert werden.

Und in Kassel finden sich viele weitere interessante

Ausstellungsorte, beispielsweise das

deutschlandweit einzigartige „Museum für

Sepulkralkultur“ oder die „Caricatura“. Zu einem

Rundgang durch 300.000 Jahre (nord-)

hessischer Landes- und Kulturgeschichte lädt

das Hessische Landesmuseum. In der Neuen

Galerie befindet sich die Kasseler Sammlung

der Moderne mit Werken weltberühmter

Künstler wie Lovis Corinth, Max Ernst, Joseph

Beuys oder Andy Warhol.

Im Sommer finden in Kassel außerdem reizvolle

Open-Air-Events in statt. Livemusik direkt

an der Fulda bietet das „Kulturzelt an der

Drahtbrücke“ (25.6.-28.8.22). Ein Muss für

Fans elektronischer Dancemusic ist das Solar-

Festival (5.6.22), Rap-Fans kommen beim

„Heroes-Festival“ (10.-11.6.2022) auf ihre

Kosten. Theater- und Musikgenuss bietet der

„Kultursommer Nordhessen“ (5.6.-17.8.22,

siehe auch S.50ff.).

inside: documenta*

wowkassel.de/documenta15

kunst.genuss.erleben.

*

documenta fifteen vom 18. Juni bis 25. September 2022

100 Tage – unzählige neue Eindrücke

ruruHaus in der Kasseler City:

Das „Wohnzimmer“ für Kassel ist Raum der Begegnung, in dem gemeinsam

Ideen für die Ausstellung entwickelt, diskutiert und erprobt werden. 21


Mainz

Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz

Tourismus GmbH

Tel. +49-261-915200

www.rlp-tourismus.com

Endlose Reben- und

Flusslandschaften

Blick auf Mosel und den

idyllischen Ort Trittenheim

Beeindruckende Landschaftsbilder und kultureller

Reichtum sind die herausragenden

Charakteristika der „Gastlandschaften“, der

zehn Urlaubsregionen von Rheinland-Pfalz.

Dennoch hat jede Region ihre ganz speziellen

Eigenheiten und Vorzüge. Ideale Voraussetzungen

für Outdoor-Urlauber bieten beispielsweise

die Mittelgebirgslandschaften

des Hunsrücks, des Westerwalds, des Pfälzerwalds

und der Eifel, deren besondere

Merkmale die geheimnisvollen Maare sind.

Für hervorragende Rotweine bekannt ist das

Ahrtal, das voriges Jahr von der verheerenden

Flutkatastrophe heimgesucht worden

ist. In Rheinhessen liegt Deutschlands größtes

Weinanbaugebiet. Naturfreunde lieben

die Flusstäler der Mosel-Saar-Region, die

Ruhe im Lahntal. Sagenreich präsentieren

sich die Ufer des bekanntesten deutschen

Stroms in der Region Romantischer Rhein.

Für funkelnde Edelsteine bekannt ist das Naheland

rund um Idar-Oberstein. Diesen Sommer

locken die Gastlandschaften mit zahlreichen

Events und Jubiläen.

Bis heute prägend ist für die Region

auch die Römerzeit, die an keinem anderen

Ort in Deutschland so lebendig erfahrbar

wird wie in Trier, seit 1986 Unesco-

Weltkulturerbe. Die steinernen Zeugen antiker

Baukunst sind allgegenwärtig – die Porta

Nigra beispielsweise und die Kaiserthermen

(4. Jh.). Das Amphitheater (um 200 n.

Chr.) ist heute eine prachtvolle Kulisse für Festivals

und Theater. Ebenfalls zum Welterbe

gehören der Dom sowie die Liebfrauenkirche

(13. Jh.), die als früheste gotische Kirche gilt.

Diesen Sommer lockt zudem die Landesausstellung

„Der Untergang des Römischen

Reiches“ (siehe auch S. 50ff) Geschichts- und

Kulturbegeisterte in die Stadt an der Mosel.

Gleich drei Museen sind daran beteiligt. Das

Rheinische Landesmuseum beschäftigt sich

mit der entscheidenden Epoche des Römischen

Reiches im 4. und 5. Jahrhundert. Das

Museum am Dom richtet den Blick auf die

Rolle des Christentums von dessen Anfängen

bis ins 7. Jahrhundert. Das Stadtmuseum

Simeonstift beleuchtet das Fortleben

des Römischen Reiches in der Kunst- und

Kulturgeschichte.

Neue Wanderwege zum

Entdecken und Genießen

Trier ist ein guter Ausgangspunkt für erlebnisreiche

Wanderungen und Radtouren

in die von Weinbergen und malerischen

Orten geprägte Kulturlandschaft des Mosellands.

Der 365 Kilometer lange Fernwanderweg

Moselsteig durch die Flusslandschaft der

Mosel wird ergänzt von Premium-Rundwanderwegen.

Mittlerweile gibt es 33 dieser Mosel-Traumpfade

und Moselsteig-Seitensprünge.

Ganz neu ist der Steig Lehmener Würzlay,

der unterwegs immer wieder schöne Ausblicke

aufs Moseltal bereithält.

Ebenfalls neu eröffnet wird dieses Jahr der

Premium-Genusswanderweg Lecker Pfädchen

im Hunsrück. Die zehn Kilometer lange

Route um die Orte Thalfang, Hilscheid,

Dhronecken und Burtscheid verheißt ein besonderes

Wandermenü: Drei Getränkestationen

am Weg, bestückt mit Sprudel, Bier und

Wein, sowie viele Rast- und Picknickplätze bilden

neben den Landschaftseindrücken die

Höhepunkte der Tour. HeimatSpuren nennen

sich die mit spannenden Geschichten gespickten

Wanderwege durch das Vulkaneifelland

rund um Bad Bertrich. Neueste Tour ist

die Wasserfall-Erlebnisroute zum Klidinger

Wasserfall.

Wandern für den Wiederaufbau

Ein Highlight unter den Wanderwegen in

Rheinland-Pfalz ist der Rotweinwanderweg,

der dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert.

Der Weg schlängelt sich 35 Kilometer weit

durch die steilen Weinberglagen des Ahrtals,

atemberaubende Aussichten und der Spätburgunder

sind seine Markenzeichen. Aufgrund

seiner Höhenlage blieb der beliebte

Traditionsweg zwischen Altenahr und Bad Bodendorf

von der Flutkatastrophe im vorigen

Jahr verschont. Einige Weinorte laden zum

Wandern für den Wiederaufbau an der Mittelahr

ein. Ausgestattet mit einem „SolidAHRitätsarmband“

und mit einem Glas Ahrwein

unterstützen die Wanderer mit ihrem Besuch

die von der Flut betroffenen Gemeinden.

Die Goldmünze des Kaisers Valens (4. Jh. n. Chr.)

zeigt zwei thronende Kaiser, die als Zeichen der

gemeinsamen Herrschaft den Globus halten,

Rheinisches Landesmuseum Trier (GDKE)

Die historischen Gebäude, Denkmäler und Museen

der Stadt Mainz sind auskunftsfreudige Zeugen der

spannenden, 2000 Jahre alten Stadtgeschichte

22 Rheinland-Pfalz


Fontänen aus Milliarden Wassertropfen

Aufgrund der Flut sind im Ahrtal noch nicht

alle Veranstaltungen wieder durchführbar. Auf

jeden Fall stattfinden soll aber die „Klangwelle“

an den ersten zwei Oktober-Wochenenden

im Kurpark in Bad Neuenahr – eine große

Show mit gigantischen Fontänen aus Milliarden

Wassertropfen, die über 30 Meter hoch in

den Nachthimmel schießen. Die „Klangwelle“

ist mit ihren Lichtern und Lasereffekten auch

ein Symbol für Zuversicht und Hoffnung, dass

das Ahrtal mit großem Engagement wieder

aufgebaut und in neuem Glanz erstrahlen soll.

Die Heilkunde der Hildegard von Bingen ist

untrennbar verbunden mit der gleichnamigen

Stadt am Rhein. Auf den Spuren der großen

Äbtissin entdecken Urlauber den Ort und die

Umgebung bei Spaziergängen, Ausstellungen

und Kräuterwanderungen. Reich gefüllt

ist auch der Binger Veranstaltungskalender,

der dieses Jahr mit einer bemerkenswerten

Neuerung aufwartet. 25 Jahre lang war das

internationale Jazzfest „Bingen swingt“ ein

Magnet für Musikfans. Diese Tradition soll

nun das „JAM Festival“ (16.-18.6.2022, siehe

auch S. 50ff) mit „einem neuen Konzept, einem

frischen, hochkarätigen LineUp und einzigartiger

Atmosphäre“ fortführen. Die Abkürzung

JAM weist übrigens auf den musikalischen

Schwerpunkt sowie den Veranstaltungsort

hin: Jazz am Mäuseturm.

Auch abseits des berühmten Doms - seit

1981 Unesco-Weltkulturerbe – bietet Speyer

Kultur und Geschichte auf höchstem Niveau

20 Jahre Welterbe

Bingen ist auch das Tor zum Oberen

Mittelrheintal, das 2002, also vor genau

20 Jahren, als erste deutsche Kulturlandschaft

die Unesco-Auszeichnung als Welterbe erhielt.

Die einzigartige Rheinlandschaft mit

den schmalen Uferstreifen und steilen Weinbergen,

der großen Burgendichte, den Mythen

und Kunstwerken der Rheinromantik haben

zur Anerkennung des 67 Kilometer langen

Rheintals zwischen Bingen/Rüdesheim

und Koblenz als Welterbe beigetragen. Auch

heute laden der Rheinsteig, der RheinBurgenWeg,

der Rheinradweg und die scheinbar

unendliche Dichte an Burgen hinter jeder

Flussschleife Naturliebhaber und Familien

ein, das Mittelrheintal von seiner idyllischen

Seite zu entdecken. Ein musikalisches Highlight

ist das „Mittelrhein Musik Festival“

(10.6.-27.8.2022, siehe auch S. 50ff) mit einem

musikalischen Spektrum von Jazz und

Swing bis zu Funk’n’Soul. Diesen Sommer

sind 15 Konzerte an elf außergewöhnlichen

Spielstätten von der Festung Ehrenbreitstein

bis zur Sayner Hütte in Bendorf geplant.

Eine der größten Attraktionen im Südwesten

Deutschlands ist das Spektakel Rhein in

Flammen. Die grandiosen Feuerwerke und

„brennenden Burgen“ am Rheinufer bieten

ein unvergessliches Erlebnis. Nachdem es coronabedingt

pausieren musste, soll das spektakuläre

Event in 2022 wieder stattfindenund

zwar außer in Bingen und Rüdesheim

(2.7.) auch zwischen Spay und Koblenz (13.8.),

bei Oberwesel (10.9.) sowie an der Loreley

bei St. Goar und Goarshausen (17.9.).

Hoch über dem Rhein gelegen -

die Marksburg bei Braubach

Ein Königinnendrama

vor dem Wormser Dom

In der „Gastlandschaft“ Pfalz, wo Mandelbäume,

Feigen, Zitronen und Oleanderbäume

mediterranes Flair verbreiten, liegt

die alte Kaiserstadt Worms. Der dortige Dom

ist die Grabstätte von acht deutschen Kaisern

und Königen. Dieses wohl bedeutendste romanische

Kirchenbauwerk in Rheinland-Pfalz

gehört ebenfalls zu den Unesco-Weltkulturerbestätten.

Den Kontrast zum Dom bilden das

heimelige alte Fischerviertel sowie das Technik-Museum,

in dem kleine und große Kinder

in die Welt der Flugzeuge, Lokomotiven und

Oldtimer eintauchen können.

Eine der ältesten Geschichten um Liebe,

Mord und Eifersucht wird alljährlich in Worms

lebendig: Die „Nibelungenfestspiele“ (15.-

31.7.2022) gehören zu den absoluten Höhepunkten

im Festspielkalender von Rheinland-

Pfalz. Diesen Sommer feiert die im Jahr 2020

wegen der Coronapandemie abgesagte Inszenierung

„Hildensage. Ein Königinnendrama“

endlich ihre Premiere auf der Freilichtbühne vor

dem Wormser Dom. Wer sich für die Geschichte

interessiert, sollte auch dem Nibelungenmuseum

einen Besuch abstatten. Auch das Jüdische

Museum in Worms lohnt einen Besuch.

Auf Gutenbergs Spuren

Die inmitten malerischer Weinberge gelegene

Landeshauptstadt Mainz, Geburtsstadt

von Johannes Gutenberg, dem Erfinder des

Buchdrucks, bietet einen spannenden Mix aus

jahrtausendealter Geschichte und prickelnder

Lebensfreude. Wahrzeichen und wichtigste

Sehenswürdigkeit ist der Dom St. Martin, der

seit mehr als 1.000 Jahren das Stadtbild

prägt. Historische Fassaden säumen den malerischen

Marktplatz. Typisch Mainz ist das

Marktfrühstück am Samstag: die Einheimischen

zelebrieren es gerne mit „Weck,

Worscht und Woi“ (Brötchen, Wurst und

Wein). Zahlreiche hübsch restaurierte Fachwerkhäuser

säumen die verwinkelten Gassen

der Altstadt. Sehenswert sind auch die innen

reich geschmückte und mit einem prächtigen

Deckengemälde ausgestattete Augustinerkirche

sowie die Kirche St. Stephan mit dem berühmten

Fenster von Marc Chagall.

Rheinland-Pfalz

23


Düsseldorf

Nordrhein-Westfalen

Im Herzen des radrevier.ruhr verläuft auf einer

ehemaligen Bahntrasse der Nordsternweg

Zwischen Rhein und Ruhr

Tourismus NRW e. V.

Tel. +49-211-91320500

www.nrw-tourismus.de

www.dein-nrw.de

Video Tipp

Im Ruhrgebiet wird es

einfach nie langweilig!

Kommt vorbei!

In Nordrhein-Westfalen (kurz: NRW), dem bevölkerungsreichsten Bundesland, bewegt sich der Reisende in einem faszinierenden Spannungsfeld

zwischen dem urbanen Flair lebhafter Metropolen und beschaulicher ländlicher Idylle. In Städten wie Köln, Bonn, Düsseldorf, Essen oder

Münster liegen Shoppingspaß und Kunstgenuss oft nur wenige Schritte voneinander entfernt. Den Kontrast dazu bieten ehemalige Zechen,

Stahlwerke und Gasometer, die zu Konzerthallen, Museen oder anderen Veranstaltungsorten umgewandelt worden sind. Zu den kulturellen

Highlights zählen die Unesco-Welterbestätten an Rhein und Ruhr: die Dome in Köln und Aachen, die Schlösser Augustusburg und Falkenlust

in Brühl, die Zeche Zollverein in Essen sowie das Schloss Corvey in Höxter, das in 2022 1.200 Jahre alt wird. Die „grüne“ Seite des Ruhrgebiets

dokumentieren am besten ein Nationalpark und zwölf Naturparke. Wer gern aktiv zu Fuß oder per Drahtesel auf Entdeckungsreise geht,

der kann aus 14.000 Kilometern Radwegen und rund 50.000 Kilometern markierten Wanderwegen wählen.

Kleine Metropolen entdecken

Mit der neuen Kampagne „Around the

Corner“ machen in diesem Jahr kleinere

Städte Nordrhein-Westfalens auf sich aufmerksam.

Ein „Blick um die Ecke“ bringt die

noch unentdeckten Seiten von Aachen,

Bonn, Münster, Mönchengladbach, Paderborn

und Solingen zum Vorschein. So entdecken

Aachen-Besucher neben dem berühmten

Dom beim Stadtspaziergang beispielsweise

das Ponttor, das Frankenberger Viertel

und eine der angesagtesten Eismanufakturen

des Landes (siehe auch: www.dein-nrw.de).

Eine außergewöhnliche Tour ist in Essen die

“Mixed-Reality-Stadtführung” unter dem Titel

“Essen 1887”; sie nimmt die Besucher

mit auf eine spannende Zeitreise

durch die Essener Innenstadt, bei der

sich wirkliche und fiktive Welt plötzlich

vermischen.

Der Wandel, den das Ruhrgebiet in

den vergangenen Jahrzehnten vollzogen

hat, ist überall erkennbar. Vor allem

in vielen ehemaligen Zechen und Industriedenkmälern,

die heute als Kulturzentren

unterschiedlichster Art dienen. Allen

voran die Zeche Zollverein in Essen: Die

einst größte Zeche der Welt, seit 2001

Unesco-Weltkulturerbe, dokumentiert wie

kein zweiter Ort den Übergang vom einstigen

Industriestandort zur kreativen Kulturmetropole.

Das rund 100 Hektar große

Zechenareal ist neuerdings auch Startpunkt

des Zollverein-Steigs – das ist eine

soeben eröffnete, 26,3 Kilometer lange

Wanderroute durch den Essener Norden

und vorbei am Rhein-Herne-Kanal.

Spannende Industriekultur

Wer tiefer in die Geschichte des Ruhrgebiets

eintauchen möchte, sollte sich auf die Route

der Industriekultur begeben. Der 400 Kilometer

lange Rundkurs reiht die Orte aneinander,

die als Zeitzeugen der Vergangenheit und

heute vor allem als Veranstaltungsorte die Region

prägen - insgesamt 55 Bau- und Technikdenkmäler.

Viele davon führen heute ein zweites

Leben als Kulturstätte. Etwa die Gaskraftzentrale

eines ehemaligen Stahlwerks, die mit

der Jahrhunderthalle Bochum eines der innovativsten

Festspielhäuser Europas wurde und

sich unter anderem als zentrale Spielstätte der

alljährlichen Ruhrtriennale (11.8.-18.9.2022,

siehe S. 50ff.) einen Namen gemacht hat.

Besondere Ehre wurde dem Ruhrgebiet

durch das renommierte Reisemagazin National

Geographics zuteil. In dessen “Best of the

World”-Liste gehört die Region zu den 25 Top-

Reisedestinationen, die ausgezeichnet wurden

und ist somit eine der “Must-See-Destinationen”

2022 in der Kategorie Nachhaltigkeit.

Eines der spektakulärsten Events in der Region

ist alljährlich die ExtraSchicht (26.6.

2022): In der “Nacht der Industriekultur” verwandeln

43 Spielorte in 23 Städten die Metropole

Ruhr in ein einzigartiges Festivalgelände.

Dieses Jahr neu dabei sind das Trainingsbergwerk

Recklinghausen, der WDL-Luftschiffhangar

in Mülheim an der Ruhr und der

Zechenpark Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort.

Auch der Gasometer in Oberhausen ist

bei der Festival-Nacht dabei. Diese höchste

Ausstellungshalle präsentiert “Das zerbrechliche

Paradies” eine emotionale, sehenswerte

Reise durch die Klimageschichte unseres Planeten

(bis 30.12.2022, siehe S. 50ff.).

Das Museum Folkwang feiert sein 100-jähriges

Jubiläum am Standort Essen. 1902 von

Karl Ernst Osthaus in Hagen gegründet, dann

1922 als Museum Folkwang in Essen eröffnet,

gehört es zu den bedeutendsten Kunstmuseen

Deutschlands mit internationalem Renommee.

Das Jubiläum wird mit Ausstellungen

und Veranstaltungen gefeiert, die die zentralen

Sammlungsschwerpunkte wie Impressionismus,

Expressionismus und Fotografie in

den Mittelpunkt stellen (siehe auch S. 50ff.).

Mit 117,5 Metern Höhe ist der Gasometer Oberhausen

das Wahrzeichen der Stadt und seit 1994 spektakuläre

Ausstellungshalle mit über acht Millionen Besuchern

24 Nordrhein-Westfalen


Wanderparadies Hohe Mark

Direkt an der Schnittstelle

zwischen Münsterland,

Niederrhein und Ruhrgebiet

liegt der Naturpark Hohe Mark

(benannt nach einem kleinen,

eiszeitlichen Hügelland aus

Sandstein). Auf knapp 2.000

Quadratkilometern findet der

Besucher großartige Natur mit

schönen Aussichten, Täler und

Höhen, Wald im Wandel zur

Wildnis, geheimnisvoll schimmernde

Seen, alte Moore und

gemütliche Einkehrmöglichkeiten.

Ideal zu erkunden ist die Gegend auf

dem 140 Kilometer langen Hohe Mark Steig,

der sich in sechs Etappen auf Touren von 19

bis 27 Kilometer Länge gut bewältigen lässt.

Rund 280 Kilometer misst die neue Hohe

Mark Route, die für Menschen konzipiert wurde,

die lieber mit dem Fahrrad auf Entdeckungsreise

gehen.

Entdeckertouren auf zwei Rädern

Radelbegeisterte erwartet in NRW ein

dichtes Netz attraktiver Wege mit einigen

neuen Routen. Gleich vier neue Radrouten

von jeweils rund 50 Kilometern Länge

Der 1893 von August Thyssen

erbaute Wasserturm ist heute als

Aquarius Wassermuseum Ankerpunkt

des RuhrtalRadwegs der

Route Industriekultur

Malerisch eingebettet in eine barocke

Parklandschaft dient das Wasserschloss im

münsterländischen Havixbeck – Geburtshaus

der Dichterin Annette von Droste-

Hülshoff – heute als multifunktionale Veranstaltungs-

und Ausstellungsstätte

führen durch die “Speisekammer” des Teutoburger

Walds, den Kreis Höxter. Die Rundtouren

Fischers Fritze, Bio-Börde, Feine Früchte

und Wildes Westfalen verbinden regionale

Genuss-Stationen mit Wald, Wiesen und historischen

Ortskernen.

Fünf ganz unterschiedliche Regionen

verbindet die Lippe, der längste Fluss

Nordrhein-Westfalens, miteinander: den Teutoburger

Wald, das Sauerland, das Münsterland,

die Metropole Ruhr und den Niederrhein.

Wassererlebnis und Römerkultur sind

die zentralen Themen der Römer-Lippe-Route,

einem Flussradweg, der 295 Kilometer

weit von Detmold bis nach

Xanten führt. Der von der

Quelle bis zur Mündung

240 Kilometer lange Ruhrtal-Radweg

beeindruckt mit

reizvollen Naturlandschaften,

mittelalterlichen Burgen,

malerischen Altstädten,

spannenden Museen

und eindrucksvollen Industriedenkmälern.

An den historischen

Bund der Hanse

erinnert der neue deutschniederländische

Hanse-Radweg,

der über 450 Kilometer (in acht

Etappen) von Wesel, Kalkar, Emmerich

über die Grenze nach Nimwegen

und weiter bis nach Harderwijk

die Hansestädte an Rhein

und Ijssel verbindet. Zum 100. Geburtstag

von Joseph Beuys ist

eine neue Radroute entwickelt

worden, die zu den Spuren und

Zeugnissen des wohl einflussreichsten Künstlers

vom Niederrhein führt. Die Route trägt

den Titel Beuys & Bike und ist rund 300 Kilometer

lang. Mehr Infos: www.dein-nrw.de

Highlights am Rhein

Seit 1996 steht der Kölner Dom mit seinen

weithin sichtbaren, je 157 Meter hohen

Doppeltürmen in der Liste der Unesco-

Weltkulturerbestätten. Besonders sehenswert

sind das Museum für angewandte Kunst und

das Museum Ludwig. Mittelalterliche Meisterwerke

beherbergt die Gemäldesammlung des

Wallraf-Richartz-Museums. Ein Treffpunkt für

Kunstfreunde aus aller Welt ist alljährlich die

Art Cologne (16.-20.11.2022, siehe S.50ff.),

die älteste Kunstmesse der Welt.

Auch in Düsseldorf, wo “die längste Theke

der Welt” - die Altstadt mit ihren zahlreichen

urigen Kneipen - zum Feiern verleitet und

die “Kö” (Königsallee) mit ihren edlen Shoppingadressen

zum Luxus-Einkaufsbummel

einlädt, warten auf Kunstfreunde sehenswerte

Ausstellungen: wie z. B. im Kunstpalast,

der sich in der Ausstellung “Christo und

Jeanne-Claude” (11.8.2022-8.1.2023) dem

Verhüllungskünstler in einer großen Übersicht

widmet. Die Kunstsammlung NRW

zeigt in ihrer Ausstellung im K20 Grabbeplatz

(29.10.2022-12.2.2023, siehe auch

S.50ff.) die frühe Schaffensphase des niederländischen

Malers Piet Mondrian.

MACH

MAL

RUHRLAUB!

# mein Ruhrgebiet

Unseren Salesguide finden Sie online zum Download unter:

www.ruhr-tourismus.de/gruppenreisen

Nordrhein-Westfalen

25


Erfurt

Thüringen

Thüringer Tourismus GmbH

Tel. +49-361-37420

www.thueringen-entdecken.de

Welt übersetzen – Kultur entdecken

Sagenhafte Kulturschätze und herrliche Naturlandschaften prägen Thüringen. In der „grünen Mitte“

Deutschlands reihen sich Städte wie das mittelalterliche Eisenach, die barocke Residenzstadt Gotha oder

das Dichterstädtchen Weimar wie Perlen einer Kette aneinander. Aktiven Naturfreunden bietet die Heimat

großer Dichter und Denker wie Goethe und Schiller rund 7.000 Kilometer Wanderwege und mehr als

1.500 Kilometer Radwege – sie führen entlang des Rennsteigs, auf den Hochflächen des Schiefergebirges

oder in zahlreichen romantisch-verwunschenen Flusstälern durch die erlebenswerte Landschaft. Dabei begegnet

der Besucher immer wieder den Stätten kluger Köpfe, die das Land geprägt haben: wie Christoph

Martin Wieland, Lucas Cranach, Johann Gottfried Herder, Otto Dix, Lyonel Feiniger oder Bauhaus-

Gründer Walter Gropius. Besonders im Mittelpunkt steht dieses Jahr Martin Luther, wegen seiner Übertragung

des Neuen Testaments ins Deutsche auf der Wartburg Anno 1522, Anlass für das Thüringer Themenjahr

„Welt übersetzen“ (siehe S. 49) mit Ausstellungen und Veranstaltungen an verschiedenen Orten.

Erholsam sind auch Thüringens gesundheitsfördernde Wellness-Oasen, z.B. die Toskana-Therme in Bad

Sulza, sowie Erholungsorte wie die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza.

Wartburg-Stiftung Eisenach

www.wartburg.de

Video Tipp Wartburg

Die Wartburg in

Thüringen – Wo Worte

Weltgeschichte wurden.

Kulturjuwel mit Mittelalter-Flair

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

liegen in der Landeshauptstadt Erfurt mit ihrer

1.275-jährigen Geschichte dicht beieinander. Zum

Stadtrundgang gehört an erster Stelle das imposante

Kirchenensemble aus dem Dom St. Marien

und der Severi-Kirche. Die 70 Stufen zählende Freitreppe

zum Domberg ist jeden Sommer Schauplatz

der Dom-Stufen-Festspiele (15.7.-7.8.2022, siehe S.

50 ff.), bei denen dieses Jahr die Verdi-Oper „Nabucco“

im Spielplan steht. Zum Jahresende schlendern

die Besucher vor der beeindruckenden Kulisse

über einen heimeligen Weihnachtsmarkt (siehe S.

62 ff.), der zum 172. Mal stattfindet. Ein Erfurter

Wahrzeichen ist die Krämerbrücke – die längste

beidseitig mit Häusern bebaute Brücke nördlich der

Alpen. Sie ist auch Schauplatz für das alljährlich

stattfindende Krämerbrückenfest (17.-19.6.2022)

mit Straßentheater, Künstlern und Gauklern, Thüringens

größtes Altstadtfest. Eindrucksvoll ist ein Besuch

der Alten Synagoge: Sie ist eine der ältesten,

größten und am besten erhaltenen mittelalterlichen

Synagogen Europas. Auf dem Gelände der Synagoge

und direkt im ehemaligen jüdischen Wohnviertel

findet noch bis Anfang November 2022 die

Sonderausstellung „Inter Judeos“ statt. Im Sommer

2022 entscheidet die Unesco über die Aufnahme

der Synagoge als Weltkulturerbe. Die Zitadelle Petersberg

zählt als eine der größten und am besten

erhaltenen innerstädtischen Festungsanlagen in Europa.

Nach der im egapark stattgefundenen Bundesgartenschau

2021 bietet das Gartendenkmal auf

36 Hektar Fläche eine einzigartige Vielfalt an

Schaubeeten, neugestalteten Themengärten und

gärtnerischen Anlagen – darunter Rosengarten,

Gräsergarten, Irisgarten, Staudenschau und die

Gartenideen. Die Kinder begeistern der Wissenswald

und das Gärtner Reich.

Einzigartiges und unverwechselbares Flair verströmt die Krämerbrücke,

eines der Wahrzeichen von Erfurt, mit ihrem kunstvollen

Warenangebot und den kulinarischen Köstlichkeiten

26

Thüringen


Blick über die Landschaft des Thüringer Waldes auf

die Veste Wachsenburg – heute Hotel und Museum –,

auf der einst ein gefürchteter Raubritter – der "Teufel

und Brandmeister von Thüringen" – residierte

Im Süden von Weimar erhebt sich auf einer Anhöhe

das Schloss Belvedere, umgeben von einem 43 Hektar

großen Landschaftspark mit exotischen Gewächsen

Auf der Sonnenseite des Thüringer Waldes liegt die

historisch gewachsene "Erlebniswelt" Schmalkalden mit

mehr als 1000 Jahre Bau-, Stadt- und Kulturgeschichte

Am Fuß von Schloss Friedenstein in Gotha wurde

zwischen 1864 und 1879 das Herzogliche Museum im

eleganten Stil des Historismus errichtet, das sich weitgehend

bis ins Detail erhalten hat

Liebesgeschichten auf

dem Goethe-Erlebnisweg

Nur knapp 30 Kilometer östlich von Erfurt

liegt Weimar, berühmt als Zentrum der Literatur

und der schönen Künste sowie (Wahl-)Heimat

von Goethe und Schiller, Wieland und

Herder. In jeder Gasse wandelt der Besucher

auf den Spuren der Genies, die Weimar einst

zum geistigen Zentrum des Landes gemacht

haben. Nicht zu vergessen die berühmten

Frauen, wie Herzogin Anna Amalia und Großherzogin

Maria Pawlowna, die die klassische

Epoche geprägt haben. Unter dem Titel

„Cranachs Bilderfluten“ (ab 4.6.2022) präsentiert

die Klassik Stiftung Weimar im Renaissancesaal

der Herzogin Anna-Amalia-Bibliothek

Objekte von Lucas Cranach dem Älteren,

dem Jüngeren und ihrer Werkstatt, die

zu den produktivsten der Kunstgeschichte

zählen. Zu sehen sind Gemälde ebenso wie

Grafiken, illustrierte Bücher und Medaillen.

Das Kunstfest Weimar (24.8.-10.9.2022), das

größte Festival für zeitgenössische Künste in

Mitteldeutschland, verbindet Musik und Theater,

Tanz und Bildende Kunst, Literatur und

Kunst im öffentlichen Raum – und bildet zugleich

den Abschluss des Weimarer Sommers.

Aus Anlass des Bibel-Jubiläumsjahres 2022

feiert die ehemalige Schlosskapelle „Himmelsburg“

in Weimar ihre Auferstehung – als

Virtual-Reality-Erlebnis. Die abgebrannte

Weimarer Kapelle, welche Johann Sebastian

Bach besonders liebte, wurde in einem Überseecontainer

zum Leben erweckt. Nach dem

1. Mai 2022 geht die Himmelsburg auf Reisen:

Erste Stationen sind Schaffhausen, Leipzig

(zum Bachfest) und Stuttgart (Musikfest).

Die Liebesbeziehung zwischen Goethe und

Charlotte von Stein ist das Thema des neuen

„Goethe-Erlebniswegs“ von Weimar nach

Großkochberg. Auf etwa 29 Kilometern führt

der Weg, gekennzeichnet mit einem grünen

G auf weißem Grund, durch eine reizvolle

Landschaft des Weimarer Landes, unterwegs

gibt es an zwölf interaktiven Stationen Informationen

zum (Liebes-)Thema.

Insgesamt 16 Sehenswürdigkeiten und

Objekte der Klassikerstadt Weimar umfasst

die Eintragung „Klassisches Erbe“ in der

Unesco-Welterbeliste: darunter die Wohnhäuser

und Wirkstätten von Goethe und

Schiller sowie die Anna-Amalia-Bibliothek mit

dem berühmten Rokokosaal sowie das Deutsche

Nationaltheater und das Schloss Belvedere.

Mit weiteren drei Objekten ist Weimar

außerdem in der Unesco-Welterbeliste „Bauhaus

und seine Stätten in Weimar, Dessau

und Bernau“ vertreten, wozu die Bauhaus-

Gebäude „Van-de-Velde-Bau“ und das Haus

„Am Horn“ zählen.

Kleine Städte lassen staunen

Besondere Stadterlebnisse mit Geschichte,

Kunst und einer Vielfalt kultureller Veranstaltungen

bieten die pulsierenden Kleinstädte

Thüringens. Zum Beispiel Gotha mit seinem

majestätischen Schloss Friedenstein. Neben

prachtvoll ausgestatteten Wohn- und Repräsentationsräumen

sowie dem Herzoglichen

Museum ist hier mit dem Ekhof-Festival

(1.7.-28.8.2022) nach zwei Jahren coronabedingter

Pause wieder ein besonderer künstlerischer

Genuss geboten. Auf dem Spielplan

steht die Komödie Mandragola in einer

Inszenierung von Compagnie en Route. Das

Herzogliche Museum Gotha zeigt eine einzigartige

Kunstsammlung inklusive zahlreicher

und bedeutender Gemälde und Grafiken

der Malerfamilie Cranach. Eine Premiere

der Meisterwerke des „Wunders von Gotha“

ist im Herzoglichen Museum in Gotha zu erleben

(bis 21. August 2022). Arnstadt ist der

Ort der Bach-Gedenkstätten, von denen es

dort 19 (!) gibt, und der ersten Weizenbierbrauerei

Deutschlands. Lange vor Johann

Sebastian Bach wirkten Mitglieder der Familie

hier als Stadtpfeifer, Spielmann, Organist,

Komponist und Hofmusiker. Davon zeugt

u.a. die Dauerausstellung „Hörbarer Glaube.

Johann Sebastian Bach in Arnstadt“ im

Schlossmuseum, in der der originale Orgelspieltisch

der Wender-Orgel von 1703 zu bestaunen

ist. Musikalischen Genuss bietet das

Bach-Festival (13.-17.7. 2022), dieses Jahr

unter dem Motto „Lied, Klang und Gesang“.

In Sondershausen bilden der Schlosshof und

die Theaterwiese die einzigartige Kulisse für

die „Thüringer Schlossfestspiele“ (24.6.-

24.7.2022). Unter dem diesjährigen Motto

Thüringen

27


Ungewöhnliche Perspektiven bietet der Baumkronenpfad

Hainich, dessen Rundgang entlang

der Erlebnisstationen zu unterschiedlichen

Themen lehrreiche Einblicke offenbart

Wartburg

„Oper, Musical & Picknick“ sind das Musical

„Die drei Musketiere“ und Mozarts Oper

„Cosi fan tutte“ zu sehen und zu hören,

während der Gaumen kulinarisch verwöhnt

wird. Rudolstadt, wo das bedeutendste

Folk- und Weltmusik-Festival Deutschlands

über 20 Bühnen geht (7.-10.7. 2022), Ilmenau,

die Otto-Dix-Stadt Gera, die historische

Reichs- und Hansestadt Mühlhausen, die

Spielkartenstadt Altenburg und die „Lichtstadt“

Jena verheißen ebenfalls kurzweiliges

Vergnügen beim Stadtbummel. Nicht zu vergessen

das Fachwerkstädtchen Schmalkalden,

wo Besucher wie zu Luthers Zeiten in

der restaurierten Lutherwohnung übernachten

können. Kürzlich wurde die Stadt mit ihren

schmalen Gassen und hübschen Fachwerkhäusern

vom ADAC in einer Hitliste der

schönsten Kleinstädte Deutschlands unter

die Top 13 gewählt.

Nach ca. 15 km kann der Rennsteig-Wanderer

durch die wildromantische

Drachenschlucht Eisenach

und die Wartburg erreichen

1000 Jahre deutsche Geschichte

Majestätisch thront sie über dem thüringischen

Städtchen Eisenach – die Wartburg.

Als erste deutsche Burg wurde die berühmteste

Burganlage zwischen Ostsee und

Alpen 1999 in die Liste des Weltkulturerbes

der Unesco aufgenommen. Sie gilt als die

ideale Burg der feudalen Epoche im Mittelalter.

1000 Jahre deutscher Geschichte spiegeln

sich hier eindrucksvoll wider, auch wenn

die Burg im Laufe der Jahrhunderte ihr Gesicht

ebenso änderte, wie sich

auch die Empfindungen der

Betrachter wandelten. Das

ehrfürchtige Staunen, das unsere

Vorfahren angesichts des

Zeichens von Herrschaft und

Macht erfüllt haben mag, ist

abgelöst worden vom faszinierenden

Ausblick und von

der Bewunderung für mittelalterliche

Baukunst. Dem Besucher

öffnet sich bei Betreten

der Burg ein fast 1000 Jahre

altes Geschichtsbuch: Die höfische

Kunst des Mittelalters, das Leben und

Wirken der heiligen Elisabeth, das Fest der

deutschen Burschenschaften und Richard

Wagners romantische Oper „Tannhäuser“

sind darin nur ein paar Kapitel.

Eines der bedeutendsten schrieb im doppelten

Sinne Martin Luther mit der Übersetzung

des Neuen Testaments im Jahr 1522.

Dieses Ereignis steht 2022 im Mittelpunkt des

Themenjahrs „500 Jahre Bibelübersetzung“

(siehe S. 49) mit Ausstellungen in mehreren

Städten des Bundeslands. Auf der Wartburg

findet die Sonderausstellung „Luther übersetzt.

Von der Macht der Worte“ (4.5.-

6.11.2022) statt. Neben hochkarätigen Objekten

aus der Sammlung der Wartburg werden

darin auch herausragende Leihgaben aus

renommierten deutschen und europäischen

Museen und Archiven zu sehen sein, darunter

Handschriften und seltene Bibelausgaben.

Eine Erneuerung und dekorative Ausgestaltung

erfuhr die Wartburg im 19. Jahrhundert.

Mittelalterliche Bausubstanz wurde restauriert

und durch Neubauten ergänzt. Aus dieser

Zeit stammt der Festsaal im Palas der Burg,

der heute einzigartige Kulisse für Konzerte

und andere Veranstaltungen ist. So gastiert

seit 1992 alljährlich der mdr-Musiksommer,

das größte Musikfestival Mitteldeutschlands,

mit Konzerten auf der Wartburg. Fünf Künstler

haben für dieses Jahr eine „Carte

blanche“ erhalten. Eine lange Tradition haben

die Wartburgkonzerte von Deutschlandfunk

Kultur, dieses Jahr erklingt bereits das

400. Wartburgkonzert. Ein Highlight ist Richard

Wagners große romantische Oper

Tannhäuser im Festsaal (sieben Aufführungen

vom 12.5.-9.10.2022, siehe S. 50 ff.), es gibt

wohl keinen stimmungsvolleren Ort als den

Originalschauplatz. Für einen stimmungsvollen

Jahresabschluss sorgen drei Adventskonzerte

der Reihe „Winterweihnachtszauber“

sowie der historische Weihnachtsmarkt, der

die Besucher an den Adventswochenenden

verzaubert.

In Eisenach zu Füßen der Burg ist die mehrfach

ausgezeichnete Dauerausstellung im Lutherhaus

im Jubiläumsjahr 2022 mit neuen

Inhalten ergänzt worden. Neueste Attraktion

Luther

übersetzt.

28

Von der Macht

der Worte.

Sonderausstellung

500 Jahre Neues Testament

auf der Wartburg

4. Mai bis 6. November 2022


ist das Kunstwerk „man in a cube“ des chinesischen

Künstlers Ai Weiwei im Innenhof des

Lutherhauses.

Zwei echte Klassiker bietet auch die Küche

Thüringens. Das eine ist die berühmte

Rostbratwurst (traditionell ganz und

im Brötchen serviert), dem in Holzhausen bei

Arnstadt sogar ein eigenes Bratwurstmuseum

eingerichtet worden ist. Genauso populär

sind die Thüringer Klöße, für die es an die

300 Rezepte geben soll. Das bekannteste

„kulinarische“ Fest ist der traditionsreiche

Weimarer Zwiebelmarkt (7.-9.10.2022), er findet

diesen Herbst zum 368. Mal statt.

200 Jahre Kurtradition

Die „Rosenstadt“ Bad Langensalza blickt

als „staatlich anerkanntes Heilbad“ auf eine

über 200-jährige Kurtradition zurück. Das

Herzstück ist die Friederiken Therme, die mit

einer großzügigen Bade- und Saunalandschaft

zum Entspannen einlädt. Einen Frischekick

nach dem Saunagang verheißt die Kältekammer

bei minus 110 Grad Celsius. Zu einer

kleinen Zeitreise in Sachen Gesundheit und

Wohlbefinden wird der Besuch im „Thüringer

Apothekenmuseum“. Nostalgisch stimmt ein

Besuch durch die mittelalterlich geprägte, historische

Altstadt mit dem Rathaus, der Marktkirche

und dem Glockenturm des Stadtmuseums,

den Wahrzeichen der „Stadt der Türme

und Portale“. 16 Wachtürme zieren noch heute

die gut erhaltene Stadtmauer des einstigen

Handelszentrums.

Urwald-Expeditionen

mitten in Deutschland

Die größte Attraktion

vor den Toren von

Bad Langensalza ist der

nur knapp zehn Kilometer

entfernt durch den Nationalpark

Hainich führende

Baumkronenpfad, auf dem

die Besucher dem Urwald

sprichwörtlich aufs Dach

steigen können. Der Spaziergang

auf dem luftigen

Pfad, der in 44 Metern

Höhe durch die Baumwipfel

führt, ist wahrlich ein Erlebnis. Aber es ist

nicht die einzige Besonderheit im Nationalpark

Hainich, der auf der Liste der Unesco-

Weltnaturerbestätten steht. Als „Star des Thüringer

Urwalds“ gilt die Wildkatze. Einige Exemplare

kann der Besucher im Wildkatzendorf

in der Nationalparkgemeinde Hütscheroda

entdecken. Zu den Attraktionen gehört die

„Wurzelhöhle“, in der den Besucher in mystischer

Umgebung eine multimediale Ausstellung

mit greifbaren Modellen, Gucklöchern,

Animationen und interaktiven Bildschirmen

erwartet.

Gleich acht schützenswerte „nationale Naturlandschaften“

sind in Thüringen – am besten

wandernd – zu entdecken. Der bekannteste

Wanderweg, der legendäre Rennsteig,

erstreckt sich als Kammweg 170 Kilometer

weit durch den Naturpark Thüringer Wald.

Zwischen den Wäldern des Rennsteigs und

den Burgen der Saale breitet sich das Thüringer

Schiefergebirge aus. Mittendrin liegt das

„Thüringer Meer“, wie die beiden Stauseen

Bleiloch und Hohenwarte auch genannt werden.

Drei unterschiedliche Naturräume kann

der Besucher im Naturpark Eichsfeld-Hainich-

Werratal erwandern oder bei ausgedehnten

Bootstouren genießen. Komplettiert werden

die Thüringer Naturreservate durch den Naturpark

Südharz und den Naturpark Kyffhäuser

mit dem Kyffhäuser-Denkmal, der Barbarossa-Höhle,

dem Residenzschloss Sondershausen

und dem Panorama-Museum.

Neue Thüringer Urwaldperlen

Wie an einer Kette reihen sich entlang der

Thüringer Höhenzüge wunderbare Walderlebnisgebiete

aneinander, die wegen ihres

Struktur- und Artenreichtums Urwaldperlen

genannt werden. Auf diesen geschützten Flächen

hat sich eine Vielzahl kostbarer Wald-Lebensräume

entwickelt. Die Waldflächen befinden

sich auf einem Halbkreis, der von der

Hohen Schrecke im Nordosten, über den Naturpark

Kyffhäuser und die Hainleite, über

den Nationalpark Hainich, durch die Wälder

bei Eisenach und das Biosphärenreservat

Thüringer Wald bis zum Thüringer Schiefergebirge

im Südosten reicht. Derzeit gehören

zu dem Projekt 15 Urwaldpfade.

Entdeckungen im Thüringer Vogtland

Im Osten des Bundeslands liegt das Thüringer

Vogtland. Zwischen dem Altenburger

Land und Zeulenroda, Bad Köstritz und Greiz

findet der Besucher eine vielfältige und abwechslungsreiche

Landschaft. Jahrhundertealte

Burgen, Schlösser, Kirchen, Klöster, Bürgerhäuser

und Fachwerkhöfe sind eingebettet in

ein sanftes Panorama einer reichen Kulturlandschaft,

die auch Wanderer und Radfahrer inspiriert.

Dazu laden drei reizvolle Städte ein, entdeckt

zu werden. In Gera, dem nördlichen Tor

zum Vogtland, lohnen das prächtige Jugendstiltheater,

die Orangerie und das Otto-Dix-

Haus, das sich dem Leben und Wirken des

Malers und Grafikers widmet, den Besuch. Malerisch

an der Weißen Elster gelegen,

bietet Greiz, die „Perle des Vogtlands“,

drei Schlösser, darunter das Sommerpalais

von 1769 mit einem herrschaftlichen

Landschaftspark nach englischem Vorbild.

Dritte im Bunde der sogenannten

„reußischen Perlen“ ist Schleiz, ebenfalls

eine ehemalige Residenzstadt, deren

größte Sehenswürdigkeit das hoch

über der Saale gelegene Schloss Burgk

ist. Es gilt als eine der am vollständigsten

erhaltenen Burganlagen am „Kulturweg

der Vögte“.

Im Galeriebereich des Otto-Dix-Hauses von

Gera werden wesentliche Arbeiten des Frühwerkes

bis zu altmeisterlichen Gemälden aus

der Sammlung präsentiert

Thüringen

29


Magdeburg

Sachsen-Anhalt

IMG – Investitions- und

Marketinggesellschaft

Sachsen-Anhalt mbH

Tel. +49-391-5689980

www.sachsen-anhalttourismus.de

Video Tipp

Zeitreisen und Gartenträume

Kaum eine andere deutsche Region vereint so viele unterschiedliche Epochen wie Sachsen-Anhalt. Die

Zeit der Romanik dokumentieren Kirchen im ganzen Land, stolze Hansestädte begeistern in der Altmark,

daneben locken reizende Städte und Städtchen mit pittoresken Fachwerkhäusern, gotischen Domen und

beeindruckenden Klöstern. Vier Unesco-Welterbestätten konzentrieren sich hier auf engstem Raum: die

Fachwerkstadt Quedlinburg, die Lutherstätten in Eisleben und Wittenberg, das Bauhaus in Dessau sowie

das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Lohnende Ziele für Naturliebhaber sind der Nationalpark Harz mit der

längsten Hängeseilbrücke Deutschlands, das Unesco-Biosphärenreservat Mittelelbe, sechs Naturparks sowie

zahlreiche Flüsse und Seen.

Ein Frühlingstag

in Halberstadt

Die Wörlitzer Schloss- und Parkanlagen

bestehen aus fünf prachtvollen

Gartenanlagen, die sich idyllisch um

den Wörlitzer See schmiegen

Blick auf den eindrucksvollen gotischen

Dom St. Stephanus von Halberstadt

mit seinem einzigartigen Domschatz

mittelalterlicher Kostbarkeiten

Prächtige Fachwerkromantik

In geballter Form begegnen dem Besucher im

„Kernland deutscher Geschichte“ die Baudenkmäler

früherer Epochen in den sieben Städten, die

sich zur Kooperation „Stadtsprung: Städte zwischen

Harz und Elbe“ zusammengeschlossen haben.

Dazu zählen neben den zwei Unesco-Welterbe-Städten

Quedlinburg und Dessau-Roßlau auch

Wernigerode, die Ottostadt Magdeburg, Naumburg,

Halle an der Saale sowie Halberstadt.

Am Rande des Harzes liegt das malerische

Städtchen Quedlinburg, wo mit Heinrich I.,

dem ersten deutschen König, deutsche Geschichte

begann. Die Altstadt mit mehr als 2000 Fachwerkhäusern

und die Stiftskirche St. Servatius stehen

bereits seit 1994 auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes.

Die „schönste Frau des Mittelalters“ hat

den Dom von Naumburg, ebenfalls Unesco-Welterbe,

berühmt gemacht: Die „schöne Uta“ blickt,

umgeben von den Figuren der zwölf Stifter, seit

mehr als 750 Jahren mit kühler Miene vom Westchor

auf die Besucher herab. Seinen farbenfrohen

Fachwerkhäusern und den romantischen Winkeln in

der Altstadt verdankt Wernigerode seinen Beinamen

„die bunte Stadt am Harz“. Besondere Anziehungspunkte

sind das markante Rathaus mit seinen

hübschen Erkern und spitzen Dachtürmen sowie

das „Schiefe Haus“, eine ehemalige Wankmühle,

die heute als Museum und Galerie dient.

In Halle an der Saale, Geburtsstadt des Komponisten

Georg Friedrich Händel, wurde vor einigen

Jahren die „Himmelscheibe von Nebra“ in die Liste

des Unesco-Weltdokumentenerbes aufgenommen.

Sie ist die größte Attraktion im Landesmuseum für

Vorgeschichte – bis zum 17. Juli schmückt sie allerdings

im British Museum in London die Ausstellung

„The World of Stonehenge“. Ganz Mitteldeutschland

gilt als archäologischer Hotspot. In Sachsen-

Anhalt sind verschiedene Fundorte durch die Erlebnisroute

„Himmelswege“ verknüpft worden:

vom Fundort der Himmelsscheibe bei Nebra über

das Sonnenobservatorium Goseck bis zum Ringheiligtum

Pömmelte. Tipp für Musikliebhaber: Die

Händel-Festspiele in Halle an der Saale finden in

diesem Jahr zum 100. Mal statt (27.5.-12.6.2022,

siehe auch S.50ff.). Völlig andere Sounds bietet seit

2006 das Festival „Women in Jazz“ (1.-12.5.2022).

Die Unesco-Welterbestätten in Lutherstadt

Wittenberg und Lutherstadt Eisleben rücken

dieses Jahr besonders ins Blickfeld. Im September

2022 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung

des „Septembertestaments“, das als Ausgangspunkt

der 1534 vollendeten Lutherbibel gilt (siehe

auch S.49). In Wittenberg ist dies auf ungewöhnliche

Weise zu erleben: Die Schau „Tatort 1522“

wird als Escape Room gestaltet und verspricht

spannende Rätselstationen, die dem damaligen

medialen, sprachlichen und religiösen Großereignis

gerecht werden sollen.

Kulturgenuss und Naturerlebnis in Halberstadt

In Halberstadt, idyllisch in die Landschaft am

Rande des Harzes eingebettet, zeugen prächtige

Sakralbauten noch heute von Reichtum und Bedeutung

der ehemaligen Bischofsstadt. Im Mittelpunkt

steht das Ensemble aus romanischer Liebfrauenkirche,

gotischem Dom und den barocken Kurien der

ehemaligen Domherren rund um den Domplatz im

Herzen der Stadt. Auch Aktiv- und Natururlauber

finden in Halberstadt und Umgebung attraktive Re-

30

Sachsen-Anhalt


Entdeckt in Halberstadt

viere – etwa in den Halberstädter Bergen im

Süden der Domstadt. Der historische Landschaftspark

Spiegelsberge verzaubert mit seinen

bunten Wiesen, dichten Wäldern, verschlungenen

Pfaden und geheimnisvollen

Grotten. Faszinierende Sandsteinformationen

und spannende kulturhistorische Stätten charakterisieren

die Theken- und Klusberge, die

auch mit außergewöhnlichen Blickachsen in

Richtung Harz überraschen.

Nicht weit von Halberstadt entfernt liegt

der Höhenzug Huy. Das Herzstück des Waldgebiets

und Ausgangsort für zahlreiche Wander-

und Radtouren ist das Benediktinerkloster

Huysburg. Noch heute wird die Abtei –

mit Klostercafé und -laden – von Mönchen

geleitet. Der 35 Kilometer lange Quellweg

führt einmal rund um den Huy. Unterwegs

können Wanderer die Daneilshöhle, die

Sargstedter Warte und die Gletschertöpfe

besichtigen – spannende Sagen inklusive.

Lohnenswerte Ziele sind auch die Burg

Schlanstedt sowie Kirchen in Dingelstedt und

Eilenstedt. Das Wasserschloss Westerburg,

eine der besterhaltenen Wasserburgen

Deutschlands, ist heute ein Wellness-Hotel .

Zu Fuß oder per Rad zu entdecken sind die

Höhlenwohnungen im Halberstädter Ortsteil

Langestein, die Mitte des 19. Jahrhunderts

für junge Landarbeiterfamilien in den weichen

Sandstein gebaut wurden. Die detailreiche

Darstellung des damaligen Höhlenlebens,

kann auf eigene Faust oder bei geführten

Rundgängen bestaunt werden. Unterhaltsame

und spannende Stadtspaziergänge, geführte

Wander- und Radtouren sowie mehr

als 30 Themenrouten lassen Geschichte und

Gegenwart Halberstadts lebendig werden.

Schatztruhe der Romanik

Das Kloster Huysburg sowie die Halberstädter

Liebfrauenkirche sind auch bedeutende

Stätten an der Straße der Romanik (siehe

S.58), an der sich die steinernen Zeitzeugen

wie auf einer Perlenschnur reihen. Im Mittelpunkt

der touristischen Route liegt die Landeshauptstadt

Magdeburg mit ihrem sehenswerten

historischen Stadtkern, den geschichtsträchtigen

Bauwerken wie dem Dom

mit der Grablege Ottos des Großen. Unbedingt

sehenswert sind auch das Kloster Unser

Lieben Frauen und die Grüne Zitadelle, das

letzte und größte Architekturprojekt von Friedensreich

Hundertwasser. Zu entspannten

Spaziergängen laden zahlreiche Gärten und

Parks wie der Stadtpark Rotehorn, der Herrenkrugpark,

der Klosterbergegarten,

Deutschlands erster Volksgarten, sowie der

idyllische Elbauenpark ein.

Traumhafte Parks und Gärten

Alle vier vorgenannten Parks der Landeshauptstadt

gehören zum Netzwerk „Gartenträume

– Historische Parks in Sachsen-Anhalt“.

Diese umfassen 50 Garten- und Parkanlagen

aus dem 17. bis 21. Jahrhundert.

Insgesamt können Botanik-Freunde in Sachsen-Anhalt

rund 1.000 Gartendenkmäler entdecken,

darunter das einmalige Europa-Rosarium

in Sangershausen, die größte Rosensammlung

der Welt auf einem 13

Hektar großen Parkgelände.

Ein wahres Meisterwerk der

Natur ist die Welterbestätte

Gartenreich Dessau-Wörlitz. Auenwälder,

Flüsse und ausgedehnte

Wiesen, Parkanlagen, Alleen

und natürlich in die Umgebung

eingebettete Schlösser prägen

das Bild dieser einzigartigen

Landschaft.

Welterbe mit dem Rad entdecken

In einem Radius von 35 Kilometern

liegen die vier

Unesco-Welterbestätten Wittenberg,

das Bauhaus in Dessau, das

Gartenreich Dessau-Wörlitz und

das Biosphärenreservat Mittelelbe

dicht beieinander. Ideal, um sie

mit dem Fahrrad zu entdecken –

möglich macht das die „Welterbe-Tour“,

die die Unesco-Stätten

und weitere Sehenswürdigkeiten

verbindet. Sportliche Naturen finden

zudem in der Altmark im Norden

Sachsen-Anhalts mit historischen

Hansestädten wie Havelberg,

Salzwedel, Stendal und Tangermünde

sowie ausgedehnten

Wäldern, Seen und Flusslandschaften

ein großes Radwegenetz

vor. Besonders beliebt und abwechslungsreich

ist der Altmarkrundkurs

(etwa 500 Kilometer).

Monument Valley?

Ganz nah dran!

Fünffingerfelsen Klusberge

Ein Stück Ewigkeit?

Ganz nah dran!

John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt

Die Säulen der Erde?

Ganz nah dran!

Dom St. Stephanus und

St. Sixtus

Tourist Information

Halberstadt

Holzmarkt 1, 38820 Halberstadt

Telefon +49 (0)3941 55-1815

halberstadt-info@halberstadt.de

www.halberstadt-tourismus.de

Die Schätze des Vatikans?

Ganz nah dran! Domschatz

Hobbits?

Samaria Schlucht?

31

Foto: Stefan Herfurth Foto: Mathias Kasuptke Foto: Stefan Herfurth

Foto: Ulrich Schrader

Foto: Frank Boxler

Foto: Stefan Herfurth

Ganz nah dran!

Höhlenwohnungen

in Langenstein

Ganz nah dran!

Aufgang zur Altenburg

Langenstein


Der Malerweg in der Sächsischen

Schweiz ist einer der schönsten Wanderwege

in ganz Deutschland - mit

seiner dramatischen Sandsteinlandschaft

und seinen wie gemalten Ausblicken

wie hier auf Lilienstein,

Gohrisch und Papststein

Charmante Natur- und Kunstperlen

Einzigartige Kunst und Kultur, traditionsreiche Manufakturgeschichte, prunkvolle Schlösser, umgeben von

Naturschönheit, dazu eine Musiklandschaft voller herausragender Orchester, Opernhäuser und weltberühmter

Komponisten wie Richard Wagner, Robert Schumann und Johann Sebastian Bach: Gute Gründe

gibt es mehr als genug für eine Reise nach Sachsen, Deutschlands Kulturreiseziel Nummer Eins. Ein Muss

für Städtereisende sind die Sachsen-Metropolen Dresden, Leipzig und Chemnitz, aber auch die kleineren

Städte wie Meißen, Görlitz oder Zwickau locken mit ihren Museen und einem breiten kulturellen Angebot.

Dazu kommen spektakuläre Naturerlebnisse und sportliche Herausforderungen vor allem für Mountainbiker,

die vor waghalsigen Trails nicht zurückschrecken. Jede der sieben touristischen Regionen – Vogtland,

Erzgebirge, Chemnitz/Zwickau, Sächsische Schweiz, Oberlausitz, Dresden & Elbland, Region Leipzig – hat

ihre ganz speziellen Reize und Attraktionen.

Sachsen

Dresden

Tourismus Marketing

Gesellschaft Sachsen mbH

Tel. +49-351-49170-0

www.sachsen-tourismus.de

www.erlebe-dein-sachsen.de

info@sachsen-tour.de

Spitzentöne und edle Stickerei

Das Vogtland, das den Südwesten Sachsens sowie

einen Zipfel im Osten Thüringens umfasst, ist

geprägt von jahrhundertealter textiler Handwerkskunst

und der Herstellung filigraner Musikinstrumente.

Im Musikwinkel, dem so genannten Musicon

Valley, können Besucher in über 100 Meisterwerkstätten

den Instrumentenmachern über die Schulter

schauen und erleben, wie sie den größten Teil der

Orchesterinstrumente in traditionsreicher Arbeit

herstellen und so wahre Wunderwerke an Präzision

und Qualität entstehen. Das Musikinstrumentenmuseum

in Marktneukirchen, weltweit eines der ältesten

seiner Art, bietet neben mehr als 4.000 Objekten

filigraner Handwerkskunst auch spannende

Schauvorführungen an. Auf einer Reise entlang der

„Route der Industriekultur“ geben Museen, Schauwerkstätten

und aktive Produktionsbetriebe auch

Einblicke in die Tradition

der Textilverarbeitung sowie

des Musikinstrumentenbaus,

aber auch des

Bergbaus.

900 Jahre

Spitzenstadt Plauen

Der Stoff, aus dem die

Träume sind – das war für

Plauen im 19. Jahrhundert

Ein Besuch im Musikwinkel

öffnet so manche Tür zu den

Werkstätten der Instrumentenbauer,

wo hochwertige Instrumente

von Weltruf entstehen

die Baumwolle. Die Zeit war auch die Geburtsstunde

für den Erfolg der „Plauener Spitze“, deren Herstellung

durch die Mechanisierung der Handstickerei

revolutioniert wurde. In einigen Fertigungsstätten

und in der Schaustickerei Plauen lassen sich die Herstellungsverfahren

edler Plauener Spitze hautnah erleben.

Einblick in die lange Geschichte der Spitzenstickerei

gibt auch das einzige Spitzenmuseum

Deutschlands. 2022 feiert die Spitzenstadt ihr

900-jähriges Bestehen – mit zahlreichen Veranstaltungen

und spannenden Erkundungstouren zu den

schönsten Ecken der Stadt.

Kur und Kultur

Das Vogtland ist auch die Heimat der Sächsischen

Staatsbäder. In der Kultur- und Festspielstadt Bad

Elster erwartet die Besucher dieses Jahr eine neue,

faszinierende Erlebnis- und Lichterwelt. Charakteristisch

sind die weitläufigen, historischen Parkanlagen

und die mondäne Bäderarchitektur. Wellness-Urlauber

genießen seit 2015 das Schweben in der Soletherme

Bad Elster. Im Staatsbad Bad Brambach befindet

sich die stärkste Radonquelle der Welt.

Auf dem Vogtland Panoramaweg oder auf

dem Kammweg Vogtland-Erzgebirge lässt

sich die hügelige Landschaft wandernd entdecken.

Die Tour dehnt sich über 289 Kilometer zwischen

Blankenstein in Thüringen durch das Vogtland bis

nach Altenberg-Geising im Osterzgebirge. Einen

hervorragenden Einblick in die Geschichte des

Vogtlands vermittelt der Kulturweg der Vögte, der

fast 150 Sehenswürdigkeiten in der Vierländerregion

zwischen Thüringen, Sachsen, Bayern und Böhmen

aneinanderreiht.

32

Sachsen


Dresden Marketing GmbH

Tel. +49-351-501 730

www.visit-dresden.travel

info@marketing.dresden.de

Video Tipp Dresden Elbland

Vier Menschen, ein Brief, eine

Liebe - Dresden. Es ist ein Liebesbrief

an Dresden, ganz

persönlich, voller Kraft, Zwischentöne

und Leidenschaft.

Wer in die Geschichte der mehr als 800 Jahre

alten Stadt Dresden – einem Magnet für Kunstund

Kulturliebhaber - hineinspüren möchte, der

braucht sich nur treiben zu lassen – zwischen

Residenzschloss und Zwinger, Hofkirche und

Semperoper, Albertinum und Frauenkirche, Taschenbergpalais

und Brühlscher Terrasse.

Mehr als 50 Museen gibt es in der Sächsischen

Landeshauptstadt, allein 15 unter dem

Dach der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Dazu gehören beispielsweise das Historische

und das Neue Grüne Gewölbe, das Kupferstich-Kabinett,

das Münzkabinett, die Rüstkammer

im Residenzschloss, die Porzellansammlung

sowie im Semperbau am Zwinger

die Anfang 2020 nach fast zehnjähriger Sanierung

wiedereröffnete Gemäldegalerie Alte

Meister und die Skulpturensammlung. In der

Dauerausstellung im Dresdener Zwinger können

weltberühmte Meisterwerke wie Raffaels

„Sixtinische Madonna“ und Rembrandts „Ganymed“

erlebt werden. Neu ist das Museumscafé

„Algarotti“, dessen Name an den schillernden

Kunsthändler Augusts III. erinnert.

Outdoor Fitness auf der Wiese vor

dem Japanischen Palais mit Blick auf

die prachtvolle Silhouette Dresdens

Dresden Elbland – Schatztruhe an der Elbe

Kulturschätze von Weltrang und herausragende Museen, dazu Europas nordöstlichstes Weinanbaugebiet

sowie eine zauberhafte Flusslandschaft: Dresden und das Elbland bieten die

perfekte Kombination für Kulturinteressierte, Weinliebhaber und Naturgenießer, wo entlang

der Elbe zudem gemütliche Kleinstädte darauf warten, entdeckt zu werden.

Skulpturen im Dresdner Zwinger

Dresden Elbland feiert seine Meister

Zum 90. Geburtstag des in Dresden geborenen

zeitgenössischen Malers Gerhard Richter

präsentiert das Archiv der Staatlichen Kunstsammlungen

Dresden im Albertinum in enger

Zusammenarbeit mit dem Künstler eine Jubiläumsausstellung

unter dem Titel „Gerhard

Richter. Portraits. Glas. Abstraktionen“ (bis

1.5.2022). Wunderbare Ansichten des barocken

Dresden sowie von Pirna verdankt die

Welt Bernardo Bellotto, besser bekannt als

Canaletto. Aus Anlass seines 300. Geburtstags

ist in der Gemäldegalerie Alte Meister die

Ausstellung „Zauber des Realen. Bernardo

Bellotto am sächsischen Hof“ zu sehen (21.05.-

28.08.2022). Tipp: Im August steht „Canaletto

– Das Dresdner Stadtfest“ auf dem Programm

(19.-21.8.2022).

Vom 14. Mai 2022 bis zum 5. März 2023 findet

im Deutschen Hygiene-Museum die Ausstellung

"Fake. Die ganze Wahrheit" statt. Sie

stellt die Frage nach Wahrheit und Fälschung

– und warum wir andere und uns selbst immer

wieder belügen. Bis zum 6. November läuft

noch die Ausstellung "Künstliche

Intelligenz Maschinen – Lernen

– Menschheitsträume".

Mit seinem Wirken als Hoforganist

und Hofkapellmeister legte

Heinrich Schütz (1585-1672)

die Basis für die Entwicklung

Dresdens hin zu einer Musikstadt

von Weltrang. Entsprechend

steht sein 350. Todestag

im Mittelpunkt des Dresdner

Musikjahres 2022, u.a. mit dem

„Heinrich Schütz Musikfest“.

Herausragende Klangkörper

wie die Sächsische Staatskapelle

Dresden, die Dresdner Philharmonie

oder der Dresdner Kreuzchor

prägen den besonderen Sound der

Stadt. Ebenso wie die Dresdner Musikfestspiele

(11.5.-10.6. 2022, siehe auch S.50ff.),

das Internationale Dixieland Festival Dresden

(15.-22.5.2022) oder die Jazztage Dresden

(21.10.-20.11.2022). Klang, Humor und Tradition

treffen im Dresdner Kulturpalast aufeinander.

Das vor wenigen Jahren komplett sanierte

Gebäude im modernistischen Stil der DDR ist

unter anderem Heimstätte der Dresdner Philharmonie

und der Herkuleskeule, eines der ältesten

und bekanntesten Kabarett-Theater

Deutschlands. Insgesamt verteilen sich im

Stadtgebiet über 30 Bühnen, darunter das

Staatsschauspiel Dresden, die Staatsoperette

Dresden und das „tjg. theater junge generation“

mit ihrer modernen Spielstätte im Kraftwerk

Mitte Dresden.

Feine Tropfen und Weißes Gold

Das Elbland vor den Toren von „Elbflorenz“,

wie Dresden ob seiner Fülle von Kulturdenkmälern

auch genannt wird, ist ein Entdeckerland.

Besucher haben die Wahl zwischen

„Hotspots“ wie den Städten Torgau, Meißen

und Radebeul oder Kleinoden, zu denen das

Weindorf Diesbar-Seußlitz und Zabeltitz mit

seinem herrlichen Barockgarten gehören. Die

Luther- und Renaissancestadt Torgau im Norden

der Region beeindruckt mit einem imposanten

Schloss und ist dieses Jahr zudem ein

Top-Ziel für Blumenfreunde wegen der

Landesgartenschau Torgau (23.4.-9.10.

2022) . Unter dem Motto „Natur.Mensch.Geschichte“

verbinden interaktive Angebote,

Blumenschauen und Veranstaltungen heimi-

In 75 Minuten nach Dresden

Mit Beginn des Sommerflugsplans bietet

SWISS sechs Mal in der Woche Direktflüge

von Zürich nach Dresden an. Die Maschinen

starten täglich außer am Samstag.

Die Flugzeit beträgt 1:15 Stunden.

Im Winterflugplan stehen zwei wöchentliche

Flüge nach Dresden (Fr. u. So.).

Sachsen

33


Umgeben von Weinbergen - die Albrechtsburg in Meißen

Bergbautradition und Holzkunst

Das Erzgebirge steht für Kunsthandwerk

und eine jahrhundertealte Bergbautradition.

Im Bergbaumuseum in Oelsnitz und in vielen

Schaubergwerken entlang der Silberstraße im

Westerzgebirge erhält der Besucher einen

Einblick in die Welt der Bergmänner. Ein besonderes

Erlebnis ist der Besuch bei einer feierlichen

Bergparade und auf einem lichterfunkelnden

Weihnachtsmarkt (siehe S. 70 ff.).

Ein Zentrum der Schnitzkunst ist das Spielzeugdorf

Seiffen mit einem eigenen Museum

für erzgebirgische Volkskunst.

Das Erzgebirge ist auch ein beliebtes Ziel

für Aktivfans und Freizeitsportler. Ein MTB-

Highlight ist der Stoneman Miriquidi durch

zwei Länder und über neun Gipfel, bei dem

insgesamt 4.400 Höhenmeter zu bewältigen

sind. Schloss Augustusburg, eines der

schönsten Renaissanceschlösser Mitteleuropas,

blickt 2022 auf 450 Jahre bewegte Geschichte

zurück. Aus Anlass des Jubiläums

gibt es die multimediale Sonderausstellung

„Kurfürst mit Weitblick – Das Leben und Wirken

von Landesvater August von Sachsen“.

Ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist

das Musikfest Erzgebirge (9.-18.9.2022, siehe

S. 50ff.) mit 15 hochkarätigen Konzerten und

Events in den Bergstädten der Region.

Seit 2019 trägt die europaweit einzigartige

Kulturlandschaft als grenzübergreifende

„Montanregion Erzgebirge/Krusnohori“

den Titel Unesco-Weltkulturerbe. Die

Auszeichnung würdigt die deutsch-tschechische

Region als bedeutenden Teil der 1.000

Jahre alten Kulturlandschaft Sachsens. Im

Mittelpunkt stehen ausgewählte bergbauliche

Objekte, davon allein etwa 400 auf

sächsischer Seite: einzigartige Bergwerke

und Stollensysteme, Hüttenkomplexe, historische

Bergstädte und prächtige Kirchen

ebenso wie typische Landschaftsmerkmale

wie Pingen und Haldenzüge.

Spaß bei der Landesgartenschau Torgau

Industriekultur und

Automobil-Faszination

Zu Rad- und Wandertouren einladende Natur

und Industriekultur treffen in der Region

Chemnitz-Zwickau aufeinander. Mehr als 70

Museen und eine beeindruckende Architektur

erzählen von der Zeit der Industrialisierung,

Schlösser, Theater und Kunstsammlungen erfreuen

Kulturliebhaber. In Chemnitz, der drittgrößten

Stadt Sachsens, veranschaulicht die

Innenstadt beispielhaft die wechselvolle

Stadtgeschichte – vom Wachstum und Wohlsche

und exotische Flora und Fauna. Meißen

erzählt mehr als 1000 Jahre sächsische Geschichte

und ist die Stadt des „Weißen Goldes“

mit der berühmten Porzellan-Manufaktur

Meissen, die dieses Jahr „300 Jahre Markengeschichte“

feiert (siehe S.50ff.). Weitere Highlights

im Veranstaltungskalender sind die Neuen

Burgfestspiele Meißen (11.-26.6.2022) und

das Literaturfest Meißen (10.-12.6.2022).

Radebeul präsentiert sich mit eleganten Villenvierteln,

romantischen Weinhängen,

prächtigen Gärten und einem zur Genussmeile

avancierten historischen Dorfkern. Jedes

Jahr im Mai holen die Karl-May-Festtage (27.-

29.5.2022) den Wilden Westen in den Lößnitzgrund.

Unbedingt einen Besuch wert ist

Moritzburg mit seinem „Märchenschloss“,

dem sächsischen Landesgestüt und der parkähnlichen

Wald- und Wiesenlandschaft. In

den Sommermonaten sind Schlösser, Parks

und Gärten faszinierende Freilichtbühnen für

klanglichen Genuss. Zum Beispiel beim Moritzburg

Festival (6.-21.8.2022, siehe auch

300 Jahre Porzellan-Manufaktur Meissen

S.50ff.), einem der führenden Kammermusikfestivals

Europas, das in diesem Sommer zum

30. Mal stattfindet.

Genuss für Geist und Gaumen offeriert die

55 Kilometer lange Sächsische Weinstraße

zwischen Pirna und Diesbar-Seußlitz. Besonders

genussvoll lässt sich das Typische am

sächsischen Wein in einer der zahlreichen

Straußenwirtschaften oder bei einer Weinberg-

und Winzertour auf dem 90 Kilometer

langen Sächsischen Weinwanderweg erkunden

– oder bei einem der Weinfeste wie

die „Tage des offenen Weingutes in Sachsen“

(27./28.8.2022) oder das Herbst- und

Weinfest in Radebeul und Meißen (23.-

25.9.2022). Wer gern aktiv unterwegs ist, der

kann die (Stadt-)Landschaften des Elblands

wunderbar per Fahrrad, zu Fuß oder mit dem

Faltboot auf der Elbe erkunden.

Im Kutschenmuseum von Schloss Augustusburg

sind Stadt- und Gesellschaftswagen des 19. und 20.

Jahrhunderts zu sehen, die einen Eindruck vom

beschwerlichen Reisen früherer Zeiten vermitteln

34 Sachsen


Auf dem Neumarkt in Chemnitz

pulsiert das Leben – beim

Shopping in den Einkaufshäusern

und Boutiquen oder beim

Treffen auf einen Kaffee in

einem der Restaurants

stand während der Gründerzeit,

der Hinwendung zur

Moderne, der Zerstörung im

Zweiten Weltkrieg und der

DDR-Zeit bis zum neuen

Selbstbewusstsein nach der

politischen Wende. Das Museum

Gunzenhausen präsentiert

die bedeutendste expressionistische

Sammlung in

Deutschland. Mehr als 60.000 Exponate beherbergen

die Kunstsammlungen Chemnitz.

Die Innenstadt rund um den Markt wird jedes

Jahr beim Hutfestival (27.-29.5.2022) zu einer

riesigen Open-Air-Bühne der Straßenkunst

mit Live-Musik, Performance Art, Tanz und

Feuershows. Einem kulturellen Großereignis

fiebert die Stadt entgegen: 2025 ist Chemnitz

ein Jahr lang Kulturhauptstadt Europas. Für

Automobile und Robert Schumann ist Zwickau

bekannt. Die Geschichte des sächsischen

Automobilbaus können Autofans im

August Horch Museum (siehe S. 60 ff.) ergründen.

Lebhaftes Zentrum ist der Hauptmarkt

mit dem sehenswerten Rathaus. Das

Gewandhaus (16. Jh.) daneben dient seit

1821 als Theater. Ziele für Musikfreunde sind

das Robert-Schumann-Denkmal und das Geburtshaus

des Komponisten, heute ein Museum.

Kulturelles Highlight ist das Schumann-

Fest (2.-12.6.2022). Ein buntes Programm mit

Konzerten, Kabarett, Comedy, Poetry Slam

und Theater bietet die „Sommerbühne“

(25.6.-24.7.2021).

Wander- und Mountainbike-Paradies

Die Sächsische Schweiz ist das Dorado für

Naturfreunde und Aktivurlauber. Die bizarre

Sandsteinwelt mit ihren markanten, freistehenden

Felsnadeln und dicht bewaldeten Tafelbergen

zählt zu den spektakulärsten Naturbildern

Europas. Die Sandsteinfelsen sind ein

Paradies für Freikletterer, die hier zahllose

abenteuerliche Kletterpartien vorfinden.

Die berühmteste Wanderroute

durch den

Nationalpark Sächsische

Schweiz ist der Malerweg,

auf dem einst Künstler wie

Caspar David Friedrich und

Ludwig Richter Inspiration

für ihre Landschaftsporträts

fanden. Auf dem Weg gelangt

man zu den schönsten

Plätzen der Region: dem

Basteifelsen mit der berühmten

Basteibrücke, der

Felsenbühne Rathen (von

Jeden Sommer treffen sich in

der mittelalterlichen Altstadt von

Görlitz, einem beeindruckenden

Gesamtkunstwerk, Künstler,

Gaukler und Besucher zum Sommertheater

"Via Thea"

Mai bis September Open-Air-Schauplatz für

Abenteuer, Romantik und schöne Stimmen)

und der Festung Königstein mit mehr als 50

imposanten Bauwerken aus verschiedenen

Epochen. Fabelhaft ist der Blick von der Bastei

und von der Festung hinab ins Tal, durch

das sich malerisch die Elbe windet.

Am Ufer der Elbe entlang entdecken aktive

Urlauber die Region bequem vom

Fahrradsattel aus. Der 35 Kilometer lange Abschnitt

im Elbsandsteingebirge vorbei an der

Stadt Pirna, die als das Tor zur Sächsischen

Schweiz gilt, durch die weiten Elbauen Richtung

Dresden und mit faszinierenden Blicken

auf die majestätischen Tafelberge ist eines der

schönsten Teilstücke des Elberadwegs.

Die Oberlausitz zeichnet sich durch einmalige

„natürliche“ Besonderheiten aus. Eine davon

ist das Unesco-Biosphärenreservat Oberlausitzer

Heide- und Teichlandschaft. Der

Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau

mit seiner berühmten Rakotzbrücke zählt zu

den größten und schönsten Parks seiner Art

in Deutschland, in der die einzigartige Wasserspiegelung

ein märchenhaftes Ambiente

schafft. Im Naturpark Zittauer Gebirge finden

Wanderer und Fahrrad-Urlauber am Dreiländereck

zu Polen und Tschechien ein gut ausgebautes

Netz markierter Wege. Den Wandel

vom Braunkohlerevier zum Urlaubsparadies

dokumentiert das Lausitzer Seenland. Durch

Flutungen der früheren Tagebaue entstand

im Laufe der Jahre eine spektakuläre Wasserlandschaft

mit mehr als 20

künstlichen Seen, die sich

binnen kürzester Zeit zu

beliebten Erholungsgebieten

entwickelt haben. Eines

dieser neuen Naturparadiese

ist der Berzdorfer

See, nur wenige Minuten

von der historischen Altstadt

von Görlitz entfernt.

Malerische Filmkulisse

Rund 4.000 Baudenkmäler

aus Spätgotik, Barock,

Renaissance und Jugendstil

verleihen der Stadt Görlitz ihr ganz besonderes

Flair. Hinter den prunkvollen Fassaden

finden sich hochkarätige museale Schätze,

etwa im Schlesischen Museum, in den

Ausstellungen im Kaisertrutz oder im Barockhaus.

Eine Besonderheit in der „Europastadt“

ist, dass man beim Stadtspaziergang

Deutschland und Polen gleichzeitig erleben

kann: Zwei Brücken verbinden Görlitz und

Zgorzelec. Beliebt ist Görlitz auch bei Filmproduzenten,

die gerne in „Görliwood“ drehen.

Der „Walk of Görliwood“ vermittelt einen

Hauch von Hollywood auf den Spuren

der Filmstars. Kulturelle Veranstaltungshöhepunkte

sind das internationale Straßentheaterfestival

ViaThea (7.-9.7.2022), der Schlesische

Tippelmarkt (16.-17.07.2022), auf dem

Handwerkskunst angeboten wird, das Altstadtfest

(26.-28.8.2022) und der Schlesische

Christkindlmarkt (2.-18.12.2022, siehe S.

62ff.). Besondere Leckerbissen verheißt das

deutsch-polnische Genussfestival Coolinaria

(25./26.6.2022), der Höhepunkt der erstmals

stattfindenden „Genusswoche“.

Ein exquisiter Genuss für Garten- und

Naturliebhaber ist der Fürst-Pückler-

Park in Bad Muskau nördlich von Görlitz.

Die als klassischer deutscher Landschaftspark

gestaltete Anlage gehört seit 2004 zu

den Unesco-Welterbestätten. Eine Besonderheit

ist die Teilung des traumhaften

Parks durch die Neiße, die insgesamt 830

Hektar breiten sich je zur Hälfte in Deutschland

und in Polen aus. Über eine Brücke gelangt

der Besucher hinüber.

Wandern auf

heiligen Wegen

Die Via Sacra, die „heilige

Straße“ führt 270 Kilometer

weit durch die Oberlausitz

sowie weitere knapp

290 Kilometer durch Nordböhmen.

Der Pilgerweg

vernetzt herausragende sakrale

Bauwerke und Kunstschätze

wie das Große und

das Kleine Zittauer Fastentuch,

das Zisterzienserinnenkloster

in Panschwitz-

Kuckau, den St.-Petri-Dom

in Bautzen und das Kloster

Broumov.

Leipzig ist vor allem als

Musikstadt in der ganzen

Sachsen

35


Die Festung Königstein ist eine der größten Bergfestungen

Europas und liegt inmitten des Elbsandsteingebirges

auf dem gleichnamigen Tafelberg oberhalb

des Ortes Königstein am linken Ufer der Elbe

Welt bekannt. Das Gewandhaus, die Oper

und der berühmte Thomanerchor sind nicht

nur Musikliebhabern ein Begriff. Top restaurierte

und moderne Architektur, die Universität

und das geschäftige Treiben einer trendigen

Großstadt üben auf Besucher ebenfalls

einen großen Reiz aus und machen die Musik-

und Messestadt zu einem der derzeit populärsten

Städtereiseziele in Deutschland.

Und vor den Toren der Stadt bietet das neue

Leipziger Seenland aktive Erholung bei diversen

Wassersportarten und Badespaß.

Den Titel Musikstadt verdankt die sächsische

Metropole den vielen Berühmtheiten,

die hier lebten und wirkten – von Robert und

Clara Schumann über Richard Wagner bis Johann

Sebastian Bach und Felix Mendelssohn-

Bartholdy. Die Leipziger Notenspur zeigt die

berühmtesten Wohn- und Schaffensstätten

berühmter Komponisten. Bei dem etwa 1,5

Kilometer langen Spaziergang können rund

800 Jahre Musikgeschichte erkundet werden.

2022 feiert die Notenspur ihr zehnjähriges

Bestehen. Neue Wege beschreitet die Oper

Leipzig, an der am 1. August 2022 der neue

Intendant Tobias Wolff seinen Posten antritt.

Die Besucher können sich auf packende,

emotionale und sinnliche Vorstellungen freuen.

Das erste Highlight der Opernsaison ist

traditionell der Opernball am 24. September

2022. Eine Neuheit im Programm ist das

„360-Grad-Festival“ (10.9.-16.10.2022).

Prall gefüllt und sehr vielfältig ist der Eventund

Festivalkalender der Stadt. Als größtes

36 Sachsen

Szenetreffen seiner Art gilt das Internationale

Wave-Gotik-Treffen (3.-6.6.2022). Den Kontrast

bildet wenige Tage später das international renommierte

Bachfest Leipzig (10.-19.6.2022),

bei dem mit Open-Air-Konzerten und Straßenmusik

die ganze Stadt einbezogen wird. Das

gesamte Bühnenwerk Richard Wagners in drei

Wochen präsentiert das Festival „Wagner 22“

(20.6.-14.7.2022).

Mit dem Projekt „Tübke Monumental“

präsentiert das Kunstkraftwerk Leipzig bis

31. Dezember 2022 einen völligen neuen

Zugang zum Werk von Werner Tübke (1929-

2004), einem der bedeutendsten Künstler

der deutschen Kunstgeschichte. Im Panometer

Leipzig ruft der Künstler Yagedar Asisi

mit seinem neuesten Werk „New York 9/11“

den Anschlag auf Manhattans Twin Towers

in Erinnerung.

Nicht nur die Aussichten des Zittauer Gebirges -

einer Bilderbuchlandschaft mit Felstürmen - bieten

optimale Grundlagen für griffige Trails von technischen

Abfahrten bis zu erholsamen Forstpassagen

Wassersport und Gartenkunst

Die Umgebung der Stadt, die Region Leipzig,

bietet einen abwechslungsreichen Mix

aus Wasser, Action, Kultur und Entspannung.

Mit seinen mehr als 20 Seen ist das Leipziger

Neuseenland ein kleines Paradies für Wassersportler.

Das Angebot reicht von Segeln über

Kitesurfen, Tauchen bis Stand Up Paddling.

Nervenkitzel verheißt der Kanupark Markkleeberg

mit einer der modernsten Wildwasseranlagen

Europas. Wer es ruhiger mag, genießt

eine Wasserwanderung auf der Mulde

oder eine Kanu-Tour vom Stadthafen bis zum

Cospuder See.

Auf Wanderer wartet der neue Qualitätswanderweg

Heide-Biber-Tour von

Bad Düben nach Bad Schmiedeberg. Wer lieber

spirituelle Erfahrungen machen möchte

und sich für historisch bedeutsame Kirchen,

Schlösser und Burgen interessiert, ist auf dem

Lutherweg Sachsen richtig. Auch Radler finden

rund um die Musikstadt ein weites Netz

gut ausgebauter Wege. Beliebt ist beispielsweise

die Obstland-Route oder das Vier-Seen-Radnetz.

Für Garten- und Blumenfreunde führt dieses

Jahr kein Weg an Torgau vorbei: Die

1.000 Jahre alte ehemalige Residenzstadt

an der Elbe ist Ausrichter der 14. Landesgartenschau

Sachsen (bis 9.10.2022, siehe

Seite. 3).

Das Leipziger Neuseenland mit seinen naturbelassenen

Fließgewässern ist ein faszinierender Mix

aus Wasser und Kultur, Action und Entspannung

sowie Vergangenheit und Gegenwart

Schlösserland Sachsen

Sachsen ist geprägt von zahlreichen Schlössern,

Burgen und Gärten. Ein Wahrzeichen

der Barockzeit ist der Zwinger in Dresden.

Die noch junge, mitreißende Virtual-Reality-

Show „Zwinger Xperience“ offenbart spannende

Fakten über das Bauwerk, das die Gemäldegalerie

„Alte Meister“ mit Raffaels „Sixtinischer

Madonna“ beherbergt. Mit spannenden

Ausstellungen glänzen ebenso

Schloss Pillnitz, die Festung Königstein und

Schloss Moritzburg. Mit 3D-Inszenierungen

gehen Besucher auf unterhaltsame Zeitreise

durch die Albrechtsburg Meißen, das älteste

Wohnschloss Deutschlands und Gründungsort

der ersten europäischen Porzellan-Produktionsstätte.


Berlin ist unvergleichlich

Die deutsche Hauptstadt fasziniert mit einem Mix aus Kultur, Nachtleben, Shopping-Erlebnis und Unterhaltung,

der seinesgleichen sucht. Das Mosaik aus Prachtstraßen und Baudenkmälern, Museen und Festspielhäusern,

Kulturtempeln und Einkaufszentren, Bars und Diskotheken, Musik- und Szeneclubs elektrisiert.

Kunstliebhaber können zwischen rund 180 verschiedenen Museen und Galerien wählen. Auf Musikfreunde

warten drei große Opernhäuser und acht Sinfonieorchester. Der Unterhaltung dienen ferner mehr

als 90 Kinos, an die 140 Theater und Bühnen und ein prall gefüllter Veranstaltungskalender – sofern Corona

wieder „normales“ Leben zulässt. Für 2022 laden etliche kulturelle Neuheiten ein, die Metropole an

der Spree zu besuchen. Und anschließend durch Brandenburg zu reisen, wo vor allem Naturfreunde und

Aktivurlauber auf ihre Kosten kommen. Die weiten Seen, verträumten Flüsse und Kanäle sind ein Paradies

für Freizeitkapitäne, die das binnenwasserreichste Bundesland Deutschlands mit Hausbooten erkunden.

Stimmungsvolle Rast zur Blauen Stunde

mit Blick auf das Maria-Elisabeth-Lüders-

Haus, eines der Parlamentsgebäude im

Regierungsviertel von Berlin Mitte

An herausragenden Sehenswürdigkeiten mangelt

es in Berlin nicht. Ganz oben auf der Liste der Top-

Attraktionen stehen der Reichstag mit seiner imposanten

gläsernen Kuppel, das Brandenburger Tor,

der Fernsehturm am Alexanderplatz, dem alten

Zentrum Ostberlins, sowie der Gendarmenmarkt

mit dem Deutschen und dem Französischen Dom.

Der Berliner Dom, ein Bummel über den berühmten

Kurfürstendamm und ein Abstecher zum etwas

außerhalb gelegenen prunkvollen Schloss Charlottenburg

sind ebenfalls lohnend.

Eine Premium-Adresse für Kunstinteressierte

ist die Museumsinsel. Das Ensemble gehört

seit mehr als 20 Jahren zu den Unesco-Welterbestätten.

Von der antiken Kunst alter Meister über

Gegenwartsmalerei bis zu avantgardistischem Design

reicht die Palette in den fünf Häusern. Der

Komplex umfasst das Bode-Museum, die Alte Nationalgalerie,

das Alte Museum und das Pergamonmuseum

sowie das Neue Museum, wo die Ausstellung

„Schliemanns Welten“ (siehe auch S.50ff.) Einblicke

in das Leben des „Entdeckers von Troja“

gibt und spektakuläre Funde aus den antiken Königsgräbern

zeigt.

Neue Museen bereichern dieses Jahr die Kulturszene

Berlins. Am 8. Mai eröffnet das Samurai-Art-

Museum, das auf rund 2000 Quadratmetern Fläche

die Waffen- und Schmiedekunst japanischer Samurai-Kultur

sowie Werke zeitgenössischer japanischer

Künstler präsentiert. Ebenfalls im Mai verwandelt

sich eine ehemalige Tankstelle aus den 1950er-Jah-

ren in das erste George-Grosz-Museum zu Ehren

des Berliner Malers, Grafikers und Karikaturisten.

Im „Kleinen Grosz Museum“ werden Kunstwerke

des Malers zu sehen sein, auf den der Dadaismus

zurückgeht. Im Herbst soll in den Räumen des legendären

Kunstquartiers Tacheles die Berliner Dependance

des renommierten schwedischen Fotomuseums

„Fotografiska“ eröffnen. In unmittelbarer

Nähe erinnert ab Herbst das neue „Freiheits- und

Einheitsdenkmal“ mit einer gigantischen begehbaren

Schale aus Stahl an die friedliche Revolution

von 1989.

Event-Highlights

Vom 11. Juni bis zum 18. September findet die

12. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst an

verschiedenen Orten in der City statt. Am „Gallery

Weekend“ (29.4.-1.5.2022) laden 50 Berliner Galerien

zum Schlendern und Staunen ein. Der ehemalige

Flughafen Berlin-Tegel ist Schauplatz des

„Greentech Festivals 2022“ (22.-24.6.2022), eines

Großevents zu den Themen Nachhaltigkeit und

Technologie. Klassische Konzerte vor historischer

Kulisse erklingen beim „Classic Open Air“ (7.-

11.7.2022) auf dem Gendarmenmarkt. Unter dem

Titel „Lollapalooza“ findet im Olympiastadion

(24./25.9.2022) eines der größten Musikfestivals in

Europa statt. Beim „Festival of Lights“ (7.-

16.10.2022) werden unter dem Motto „Vision of

our future“ bekannte Sehenswürdigkeiten und Plätze

Berlins farbig illuminiert.

Berlin

Podsdam

Brandenburg

Berlin Tourismus &

Kongress GmbH

Tel. +49-30-25002333

www.visitberlin.de

TMB Tourismus-Marketing

Brandenburg GmbH

Tel. +49-331-298730

www.reiseland-brandenburg.de

Video Tipps Brandenburg

Brandenburg –

5 Insider-Tipps abseits

von Schloss Sanssouci

Berlin

37


Brandenburg -

Land der 1000 Seen

Das Naturparadies umschließt die deutsche Hauptstadt. Flüsse und Seen schimmern tiefblau

aus dem satten Grün der Wälder und Wiesen hervor. Die rund 3.000 Gewässer locken Wassersportler

in Scharen, besonders Hausboottouren sind seit zwei Jahren, da Corona das Reisen

erschwert, ein Renner.

Doch die Region ist nicht nur ein Dorado für Wassersportler. Fünfzehn herausragende Naturlandschaften,

darunter der Nationalpark Unteres Odertal, die Unesco-Biosphärenreservate

Spreewald und „Flusslandschaft Elbe-Brandenburg“ sowie elf Naturparks, etwa das mit 1.300

Quadratkilometern weitläufigste Großschutzgebiet Naturpark Westhavelland und der Naturpark

Hoher Fläming, bieten viel Abwechslung für Naturliebhaber, die gerne zu Fuß oder mit

dem Fahrrad auf Entdeckungsreise gehen. Kulturfreunde genießen Schlösser wie das berühmte

Sanssouci, Museen wie das Kunstmuseum Barberini in der Landeshauptstadt Potsdam und Kulturschätze

wie das Kloster Chorin bei Eberswalde, das als ein Meisterwerk der Hochgotik gilt.

„Gartenfest für alle Sinne“....

...ist das Motto der diesjährigen Landesgartenschau

Brandenburgs (14.4. – 31.

10.2022) in der Spargelstadt Beelitz, wo eine

Million Frühblüher die Besucher empfangen.

Die Schau dehnt sich auf einem 15 Hektar

großen Gelände mit dem „Park an der Nieplitz“

und den „Archegärten“ zwischen der

historischen Altstadt und dem Flüsschen Nieplitz

aus. Neben blühenden Blumenbeeten

und sprudelnden Fontänen gibt es auf dem

Gelände eine der größten Spiellandschaften

für Kinder und Jugendliche im Land Brandenburg.

Und natürlich ist in der Spargelregion

Kulinarik ein Leitmotiv der Landesgartenschau.

So werden die Gäste direkt am Haupteingang

mit Cocktailbeeten begrüßt, am

Ufer der Nieplitz liegt die „BEEThoven“ ein

alter Rheindampfer, der zum Cocktailschiff

umfunktioniert wurde. Abgerundet wird das

kulinarische Angebot neben den diversen

Genussinseln vom Hauptrestaurant auf dem

Landesgartenschau Beelitz 2022

Brandenburger Havelseen

mit Blick auf Potsdam

Festspielareal sowie dem Barbecue-Bereich

in den Archegärten. Mit vollem Bauch entspannen

können die Gäste auf der großen

Liegewiese.

Von dem 700 Meter langen Baumkronenpfad

„Baum und Zeit“ schweift der Blick weit

über das geschichtsreiche, verwunschene

Gelände der ehemaligen Beelitzer Lungenheilstätten.

Ein neugestalteter Rundgang und

der 40 Meter hohe, mit einem Fahrstuhl erreichbare

Aussichtsturm eröffnen aus der Vogelperspektive

völlig neue Blickwinkel. Ein

besonderes Erlebnis ist die Weltkriegsruine

„Alpenhaus“, auf dem der wohl größte

„Dach-Urwald“ Deutschlands entstanden ist.

Darüber hinaus gibt es in Brandenburg

eine Vielzahl von Gärten, die sich zu entdecken

lohnen. Die Palette reicht vom zauberhaften

Pfarrgarten im kleinen Ort Saxdorf

ganz im Süden Brandenburgs über den

Landschaftspark von Schloss Nennhausen im

Havelland und den Findlingspark Nochten im

Lausitzer Seenland bis zu den Schlossparks in

Neuhardenberg und Oranienburg.

Im schwimmenden Ferienhaus

Es gibt keine genussvollere Art, die reizvollen

Seen- und Flusslandschaften Brandenburgs

zu erkunden, als die Reise mit einem

Hausboot. In einem Großteil der Reviere

können Freizeitkapitäne ohne Vorkenntnisse

und ohne Führerschein nach einer kurzen Einweisung

losschippern. Unterwegs kann man

im See ankern und vom Deck direkt ins Wasser

hüpfen. Zudem lernen Bootsbesitzer auf

Zeit bei ihren Touren so einiges über die vielfältige

Flora und Fauna, und immer wieder

verleiten Dörfer und verträumte Schlösser

dazu, an Land zu gehen – und zur Abwechslung

vielleicht eine kurze Radtour einzubauen.

Die rustikale Variante zu den schicken

Hausbooten sind Flöße mit einer Art Blockhütte

darauf, die neuerdings vermehrt auf

den Flüssen und Seen unterwegs und sehr

beliebt sind. Auf der Homepage www.reiseland-brandenburg.de

finden Interessierte umfangreiche

Informationen für ihren Bootsurlaub

– von Tourenvorschlägen bis zu Marinas

und Bootsvermietern.

Ein Erlebnis sind Fahrten mit den schlanken,

flach auf dem Wasser liegenden Kähnen

im Spreewald im Südosten Brandenburgs.

Das Unesco-Biosphärenreservat mit seinen

verästelten Wasserarmen zählt zu den beeindruckendsten

Landschaften Deutschlands.

Sich von einem Kahnfährmann an idyllischen

Dörfern, friedlichen Auen und imposanten

Wäldern vorbeischippern zu lassen, gehört

hier zu den beliebtesten Urlauberaktivitäten.

Daneben stehen individuelle Touren mit dem

Kanu – das Angebot reicht von Kurztouren

bis zu Tagesfahrten – sowie Radtouren hier

bei Urlaubern hoch im Kurs.

Urlaub auf dem Wasser - mit dem Hausboot

Badeurlaub mit Karibik-Feeling

Wasserratten lockt das Freizeitbad „Spreewelten“

in Bad Lübbenau mit Wellness und

Saunabereich zu spritzigem Vergnügen. Badeurlaub

unter Palmen ist die Devise im Tropical

Island unweit von Berlin, wo die Gäste

auf Sandbänken entspannen und zwischen

Flamingos, Schmetterlingen, Schildkröten

und Papageien ein bisschen Urwald-Atmosphäre

im Norden Deutschlands genießen.

Seit Sommer 2021 bereichert die neue „Havel-Therme“

in Werder (Havel) die brandenburgischen

Badelandschaften um eine weitere

Facette: Die gesamte Anlage ist in maurisch-andalusischer

Architektur gestaltet, mit

authentischen Schwitzbädern wie Hamam,

Olivensauna sowie Alhambra-Eventsauna.

Wandern und Radeln auf tollen Wegen

Erst im vergangenen Jahr konzipiert und

schon preisgekrönt: Das ist der „Gipfelstürmer“,

ein 20 Kilometer langer Wanderweg,

der von der Fachzeitschrift Wandermagazin

auf Anhieb unter die Top Ten der beliebtesten

Wanderwege Deutschlands gewählt

worden ist. Der Weg führt vom Bahnhof

Falkenberg, eine knappe Zugstunde von Berlin

entfernt, nach Bad Freienwalde, wo zum

38 Brandenburg


Orangerieschloss im Park

Sanssouci von Potsdam

Abschluss der Tour ein 26 Meter hoher Aussichtsturm

beeindruckende Blicke über die

von Eiszeitgletschern geformte Region Oberbarnim

bietet.

Auch an erlebnisreichen Radwegen

herrscht in Brandenburg kein Mangel.

Eine der beliebtesten Routen ist der Fernradweg

Oder-Neiße entlang der Grenze zu Polen.

Radelbegeisterten stehen in dem vor

mehr als 25 Jahren gegründeten Nationalpark

Unteres Odertal rund 200 Kilometer

Radwege zur Verfügung. Highlights sind der

Berlin-Usedom-Weg und die Radroute Seentour

sowie der Spreeradweg von den Quellen

der Spree bis an den Stadtrand Berlins.

Energie tanken bei abwechslungsreichen Radtouren

Ein barocker Theater-Traum

Ein Magnet für Kulturinteressierte ist in der

brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam

das Museum Barberini, das mit wechselnden

Ausstellungen und Leihgaben internationaler

Museen sowie Privatsammlungen

das Potsdamer Kulturangebot bereichert. In

diesem Jahr zu sehen: „Die Form der Freiheit.

Internationale Abstraktion nach 1945“

(4.6.-25.9.2022, siehe S.50ff.). Anschließend

folgt die Ausstellung „Surrealismus und Magie.

Verzauberte Moderne“ (22.10.2022-

29.1.2023). Für das Frühjahr 2022 ist die Eröffnung

eines weiteren Museums angekündigt:

Das Minsk, das neue Museum für Moderne

Kunst, basiert auf der umfangreichen

Sammlung Hasso Plattners, der Kunstwerke

aus der ehemaligen DDR zusammentrug. Die

Eröffnungsausstellungen präsentieren Werke

das Malers Wolfgang Mattheuer und des Filmemachers

Stan Douglas. Im Herbst 2022 ist

eine umfangreiche Retrospektive der Künstlerin

Ruth Wolf-Rehfeldt gewidmet.

Hauptanziehungspunkt in der ehemaligen

Residenzstadt Potsdam ist Schloss Sanssouci

mit seinem 290 Hektar großen Park. Dort ist

nach siebenjähriger Schließung das Schlosstheater

im Neuen Palais wieder für Aufführungen

geöffnet. Das Schlosstheater gehört zu den

schönsten noch erhaltenen barocken Theatern

Europas. In dem außergewöhnlichen Ambiente

des Schauspielortes finden Opern, Konzerte

und Theater statt. Zu den Höhepunkten in diesem

Jahr gehören die

Musikfestspiele Potsdam

Sanssouci (10.-26.6.2022,

siehe S.50ff.) mit Konzerten

und Opern.

Wie ein barocker Sommernachtstraum

mutet

die „Potsdamer Schlössernacht“

an, die dieses

Jahr unter dem Motto

„Viva! Sanssouci“ steht

(geplant 19./20.8.2022).

Hunderte Künstler in

Masken und Kostümen

verwandeln das gesamte

Natur- und Technikerlebnis am Finow-Kanal

Parkgelände von der Orangerie bis zum Neuen

Palais, vom Chinesischen Haus bis zu den

römischen Bädern in eine große, von 1.000

Lichtern illuminierte Freilichtbühne unter

nächtlichem Himmel. Die musikalische Palette

reicht von populärer Klassik bis zum Jazz. Das

rauschende Fest endet mit einem brillanten

Höhenfeuerwerk.

Neben den Schlössern und Parks lädt die

ehemalige Sommerresidenz Friedrichs des

Großen und heutige Unesco-Welterbestätte

in ihre hübsche Innenstadt ein: mit der Flaniermeile

Brandenburger Straße ebenso wie

mit der russischen Kolonie Alexandrowka und

dem Holländischen Viertel. Sehenswert sind

außerdem die Nikolaikirche, das Krongut

Bronstedt, das Hans-Otto-Theater, das

Schloss Cecilienhof und die klassizistischen

Prachtbauten von Karl-Friedrich-Schinkel.

Nicht zu vergessen das Mekka für Cineasten,

der Filmpark Babelsberg.

Technik-Wunder

Auf dem Gebiet der Gemeinde Niederfinow

findet sich ein einzigartiges, denkmalgeschütztes

Ensemble wasserbaulicher Anlagen

und technischer Einrichtungen: Der vor 400

Jahren errichtete Finow-Kanal, der historische

Hohenzollernkanal, die historische Schleusentreppe

sowie das alte und neue Schiffshebewerk.

Dieses soll Ende 2022 offiziell eröffnet

werden. Es überwindet ein Gefälle von 36

Metern und verbindet den Ostseehafen in

Stettin über den Oder-Havel-Kanal mit Berlin.

Der Neubau wurde erforderlich, weil das alte

Hebewerk aus dem Jahr 1934 für moderne

Küstenmotor- und Containerschiffe zu klein

geworden war.

Holland

ohne Grachten

© TMB Fotoarchiv/Lehmann

Europa ganz nah. Auf einem Spaziergang

durch Potsdam entdeckt jeder seinen

Sehnsuchtsort und gelangt mühelos in

zwei Stunden von Italien über Russland

nach Holland.

potsdamtourismus.de

reiseland-brandenburg.de

Brandenburg

39


Bremen

Hannover

Badespaß und Wanderlust

Am Strand relaxen oder beim Bergwandern aktiv entspannen? In Niedersachsen können Urlauber beide

Vergnügen genießen, denn Deutschlands zweitgrößtes Bundesland bietet beides: Wasserratten und

Strandsammler locken die sieben ostfriesischen Inseln, Aktivurlauber kommen vor allem im Harz, wo derzeit

ein neuer Skywalk entsteht, und in der Lüneburger Heide auf ihre Kosten. Dazwischen laden reizende

Städte zum Shoppen, Staunen und Genießen ein. Für Abwechslung mit einem Hauch Nervenkitzel sorgen

Freizeitparks wie der Heide-Park in Soltau oder der Serengeti-Park in Hodenhagen. Dazu bietet diesen

Sommer ein prall gefüllter Event- und Festivalkalender wieder reichlich Unterhaltung für Groß und

Klein, für Jung und Alt.

Niedersachsen

TourismusMarketing

Niedersachsen GmbH (TMN)

Tel. +49-511-2704880

www.reiseland-niedersachsen.de

Video Tipp Niedersachsen

Niedersachsen –

Feuerwerk aus nie gesehenen

Perspektiven!

Cuxhaven Nordseestrand Duhnen

Das spannendste Ziel für Naturliebhaber ist

der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer,

seit 1993 Biosphärenreservat und seit 2009

Unesco-Weltnaturerbe. Das Wattenmeer ist eine

wahre Wunderwelt, die zeigt, wie anpassungsfähig

Natur, Pflanzen und Tiere auf die Bedingungen im

Watt reagieren. Unbedingt erleben sollte man eine

Wattwanderung: Bei Ebbe gehen Urlauber auf eigene

Faust oder mit geführten Wanderungen im

wahrsten Wortsinn dem Meer auf den Grund.

Inselträume im Wattenmeer

Mitten im Wattenmeer, in Sichtweite zur Küste,

liegen sieben, meist stille Eilande – die ostfriesischen

Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum,

Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge. Jede

„Perle“ dieser Kette hat ihren ganz eigenen

Charme und Charakter. Vergleichsweise lebhaft

geht es zu auf Borkum, der südlichsten und größten

Insel der Gruppe. Das langgestreckte Juist wirbt mit

der „schönsten Sandbank der Welt“. Bei Kurgästen

besonders hoch in der Gunst steht Norderney, wo

das größte Thalassohaus Europas zu finden ist. Ein

Tipp für Sport- und Partybegeisterte ist das traditionelle

„White Sands Festival“ am Pfingstwochenende

(3.-5.6.2022) auf Norderney. Wellnessurlauber

werden auch auf Spiekeroog mit Thalassoanwendungen

mit Meerwasser, Heilschlick und Nordseesand

umgarnt. Wassersportler finden ideale Bedingungen

auf Baltrum vor, auf der kleinsten Insel des

idyllischen Septetts eröffnet diesen Sommer mitten

in den Dünen ein neuer Bewegungs- und Erlebnispark

mit dem Namen „Wuppdi“ (plattdeutsch für:

„Beweg dich“). Familien lieben die autofreien Inseln

Langeoog und Wangerooge.

So beschaulich wie die Eilande im Wattenmeer

präsentieren sich auch einige Städtchen und Städte

entlang der niedersächsischen Nordseeküste. In

Emden zieht es Kunstliebhaber in die dortige

Kunsthalle, wo sich derzeit die Ausstellung „Ein Bild

der Zeit“ (bis 12.6.2022) dem Expressionismus in

Film und Kunst widmet. Danach steht das „Flüstern

der Wälder“ im Mittelpunkt der Ausstellung „Mythos

Wald“ (25.6.-30.10.2022). Im ostfriesischen

Landesmuseum in Emden dreht sich alles um „Busy

Girl – Barbie macht Karriere“ (bis 28.8.2022). Anhand

von beruflichen Tätigkeiten, die die Puppe

Barbie ausübt, von Astronautin bis Fotografin, thematisiert

die Ausstellung den Wandel des Frauenbildes

in Bezug auf die Arbeitswelt. Um eine kulinarische

Delikatesse der Region dreht sich alles während

der Emder Matjestage (26.-29.5.2022), die an

die über 450 Jahre lange Tradition der Emder Heringsfischerei

erinnern. Cineasten aus aller Welt treffen

sich beim „32. Filmfest Emden-Norderney“ (8.-

15.6.2022). Das Internationale Filmfest gehört zu

den bundesweit beachteten und international anerkannten

Filmfestivals – mit 100 Filmen auf sieben

Leinwänden ist es zudem ein großes Publikumsfest,

das jährlich rund 25.000 Besucher anlockt.

Naturerlebnisse und Musikgenuss

Ein Naturerlebnis für alle Sinne verheißt ab Juli

die neue „Wasserkante“ am Strand von Norden-

Norddeich. Vier Meeresterrassen am Festland gegenüber

den Inseln Juist und Norderney ebnen den

direkten Weg hinein ins Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer.

Zum Projekt gehören eine neu angelegte

Salzwiesenlandschaft, eine 500 Quadratmeter große

Plaza, eine Promenade, ein Outdoor-Fitnesspar-

40

Niedersachsen


Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer,

Schnittpunkt von Horizont und Meeresgrund und

Lebensraum für Millionen von Watt- und Wasservögeln,

erleben Besucher beeindruckende Naturschauspiele

und Landschaftsformen

Auf der Ostfriesischen Insel Norderney erwarten

die Besucher urbanes und kulturelles Treiben sowie

Naturlandschaften, die zu ausgedehnten Strandspaziergängen

wie z. B. auf dem Bohlenweg einladen

Die Salz- und Hansestadt Lüneburg, eine mittelalterliche

Altstadt wie aus dem Bilderbuch, mit stattlichen

Giebelhäusern und dem alten Hafen an der Ilmenau

cours und ein Dünenlehrpfad. Das Meer und

seine Elemente auf den Körper wirken lassen:

Das ist das Konzept des „Thalasso Meeres

Spa“, welches derzeit im Nordseeheilbad Horumersiel

im Wangerland entsteht. Die Eröffnung

ist für Herbst 2022 geplant.

Viel zu feiern gibt es in Wilhelmshaven. Beispielsweise

eines der größten Stadt- und Hafenfeste

im Nordwesten Deutschlands. Beim

„Wochenende an der Jade“ (30.6.-3.7.2022)

besuchen zahlreiche Traditionssegler die

Stadt. „Leinen los!“ heißt es bei der ältesten

Traditionssegler-Regatta an der deutschen

Nordseeküste, dem Sailing-CUP (30.9.-3.10.

2022). Einen Höhepunkt der Regatta bildet

die Einlaufparade durch die bewegliche Kaiser-Wilhelm-Brücke

– Gänsehaut und fantastische

Fotomotive inklusive. Ein einzigartiges

Event feiert diesen Herbst Premiere: Beim

Festival „Living Statues“ (2.-4.9.2022) verwandeln

Künstlerinnen und Künstler die Fußgängerzone

in eine Bühne, auf der sie sich dem

Publikum als bunte Statuen präsentieren.

Darüber hinaus lohnt sich in der Stadt am

Jadebusen der Bummel entlang der Maritimen

Meile mit dem Aquarium Wilhelmshaven,

dem Deutschen Marinemuseum, dem

Wattenmeer Besucherzentrum sowie der Reederei

Warrings. Den „dicken Pötten“ (Plattdeutsch

für Kreuzfahrt- und Containerschiffe)

auf hoher See zuschauen kann man wunderbar

am Strand von Cuxhaven. In der Meyer

Werft in Papenburg erlebt der Besucher hautnah,

wie die schönsten und größten Kreuzfahrtschiffe

der Welt gebaut werden.

Tipp für Musikfans: Beim „Deichbrand Festival“

auf dem Segelflughafen in Cuxhaven feiern

rund 55.000 Fans zu Indie-, Rock-, Pop-,

Electronic- und Hip-Hop-Klängen. Dieses Jahr

gibt es erstmals einen speziellen Bereich für

Familien mit Kindern, den sogenannten „Family

Space“, ein Campingbereich direkt am

Festivalgelände mit professioneller Kinder-Betreuung.

Das niedersächsische Pendant für

Klassik-Fans ist das „International Music Festival“

in Buxtehude (25.8.-11.9.2022), welches

Stars, die auf den großen Bühnen der Welt zu

Hause sind, ebenso präsentiert wie junge Talente

aus dem In- und Ausland.

Wandern auf Goethes Spuren

Das beliebteste

Wanderrevier Niedersachsens

ist der Nationalpark

Harz: Das

gesamte Wegenetz

der Region misst

mehr als 8.000 Kilometer,

allesamt vorbildlich

beschildert.

Die Palette reicht von

der wenige Kilometer

langen Anfängertour

bis zum anspruchsvollen

Harzer-Hexen-

Stieg. Wer Herausforderungen

liebt, der

nimmt sich – wie es

einst schon Johann

Wolfgang von Goethe

liebte und in seiner

„Harzreise im Winter“ verewigte – den

1.141 Meter hohen Brocken als Ziel. Mehrere

Routen führen auf den aussichtsreichen und

höchsten Gipfel Norddeutschlands. Sehenswert

ist auch der Brockengarten mit 1.500

Hochgebirgspflanzen aus aller Welt. Nicht so

hoch hinaus, aber nicht minder attraktiv sind

die zahlreichen Wege durch den Nationalpark:

Beliebte Ziele sind beispielsweise die

Okertalsperre zwischen Altenau und Goslar

oder die Bauwerke der Oberharzer Wasserwirtschaft,

die seit 2010 in der Liste der

Unesco-Weltnaturerbestätten stehen.

Mit über 60 gut ausgeschilderten, abwechslungsreichen

Strecken ist der Harz ein wahres

Paradies für Mountainbiker, ob für einige Tage

auf einem Trail oder nur für einige Stunden

Paradiese für Sport- und Genussradler

Wer lieber per Pedale statt per Pedes auf

Entdeckungsreisen geht, findet in Niedersachsen

ein schier endloses Wegenetz vor.

Für sportliche Radler bieten die Mountainbike-Routen

im Harz und im Weserbergland

allerhand Herausforderungen. Das Angebot

für Genussradler umfasst gemütliche Tagestouren

wie die Mühlenroute (51 km) oder den

Rundweg „De Utsicht“ (52 km) mit den

schönsten Aussichten im Cuxland ebenso wie

urlaubsfüllende Fernradwege wie den Leine-

Heide-Radweg (402 km) oder den Emsradweg

(386 km). Übrigens: Mit dem Weser-Radweg

und dem Elberadweg führen die beiden

laut Umfragen des ADFC beliebtesten Fernradwege

Deutschlands durch Niedersachsen.

Ein Tipp für Gartenfreunde sind die Ippenburger

Gärten von Schloss Ippenburg in Bad

Essen. Bis zum 14. August 2022 sind hier auf

60.000 Quadratmetern nicht nur Tulpen, Rosen,

Stauden und üppig sprießende Blütenpracht

zu bestaunen. Die Besucher nehmen

Garteninspiration mit nach Hause, dafür sorgt

auch ein neuer Permakulturgarten, der neuerdings

Deutschlands größten Küchengarten

erweiterte. Ebenfalls neu in der Gartensaison

2022 sind ein Barfußpfad und ein Naturparcous

in der Wildnis- und Wasserlandschaft.

Niedersachsen

41


der SBB machen auch eine klimafreundliche

Anreise mit der Bahn zum Verkehrsknotenpunkt

Hannover Hauptbahnhof attraktiv für

alle Deutschlandurlauber.

Weitere Infos: www.visit-hannover.com

Endlich wieder Städtetrips -

Willkommen in Hannover

Schöne Plätze mit Cafés und Boutiquen,

historische Sehenswürdigkeiten, Museen,

Oper und grüne Oasen: Hannover ist so vielfältig

wie seine Bewohner und genau das

Richtige für alle, die wieder Lust auf Städtetrips

und Urlaub in Deutschland haben. Nicht

zu groß und nicht zu klein, nicht zu laut und

nicht zu leise: In der niedersächsischen Metropole

trifft pulsierende Urbanität auf entspanntes

Leben im Grünen.

Die Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt

lassen sich ganz ohne Stress entdecken,

zum Beispiel bei einem Spaziergang entlang

des Roten Fadens. Diese 4,2 Kilometer lange

Leitlinie auf dem Straßenpflaster führt die Besucher

zu den Highlights Hannovers: darunter

die Fachwerkfassaden in der historischen Altstadt,

das imposante Neue Rathaus und die

farbenfrohen Nanas der Malerin und Bildhauerin

Niki de Saint Phalle. Auch der Besuch

Top-Events in Hannover 2022

Internationaler Feuerwerkswettbewerb

In den Herrenhäuser Gärten ziehen seit 30

Jahren renommierte Feuerwerkskünstler aus

aller Welt an fünf Abenden zwischen Mai

und September die Zuschauer mit ihren Feuerwerks-Shows

aus spektakulären pyrotechnischen

Effekten und perfekt abgestimmter

Musik in ihren Bann. Termine: 28.05.2022

Team Australien, 11.06.2022 Team Asien,

20.08.2022 Team Amerika, 03.09.2022 Team

Afrika, 17.09.2022 Team Europa.

Schützenfest

Das größte Schützenfest der Welt ist an zehn Tagen

im Jahr nicht nur für Schützen die erste

Adresse, sondern lockt auch andere Besucher

mit Partys, Livemusik, Karussells und Lüttje Lage.

01.-10.07.2022.

Maschseefest

Maritimes Flair prägt Niedersachsens größtes

Volksfest: Das Maschseefest lädt an 19

Tagen auf kulinarische und künstlerische

Weltreise ein. 22.07.–14.08.2022

Abendstimmung vor der Oper Hannover

der Herrenhäuser Gärten ist bei einer Hannover-Reise

ein absolutes Muss. Das Gartenensemble

der ehemaligen Sommerresidenz der

Welfenkönige gehört europaweit zu den bedeutendsten

und besterhaltenen Barockgärten.

Wer weiter auf royalen Spuren wandeln

möchte, der sollte auch dem romantischen

Schloss Marienburg vor den Toren der Stadt

einen Besuch abstatten.

Kulturliebhabern bietet die Stadt mit dem

Schauspielhaus und der Oper sowie dem

Sprengel Museum für moderne Kunst international

herausragende Adressen. Einzigartige

Streetart & Graffitis, Kunstwerke im öffentlichen

Raum oder architektonische Besonderheiten

dokumentieren die kulturelle Vielfalt

der Stadt. Für den nötigen Ausgleich sorgen

gemütliche Plätze, eine Pause am Maschsee

oder in den vielen grünen Oasen der City.

Angesagte Gastronomie und gemütliche Cafés

gibt es übrigens nicht nur in der City, sondern

auch in den Stadtteilen. Ein Abstecher

ins alternative „Linden“ oder in die „List“ mit

ihren Jugendstilbauten lohnt sich!

Besonders romantisch wird es im Advent,

wenn die Altstadt Hannovers mit ihren illuminierten

Gebäuden die Kulisse des Weihnachtsmarkts

bildet (23.11.-22.12.2022; siehe

auch S.62ff.). Auch der Erlebnis-Zoo Hannover

verwandelt sich in ein winterliches Wunderland,

und das GOP

Wintervarieté bietet akrobatische

Meisterleitungen

in der Orangerie

der Herrenhäuser

Gärten.

Lohnend sind Ausflüge

in die Region rund

um die niedersächsische

Landeshauptstadt

mit zahlreichen Naherholungsgebieten:

Vom

maritimen Flair am

Steinhuder Meer bis

zum Höhenzug Deister,

von der üppig grünen

Leinemasch bis ins Calenberger

Land.

Zahlreiche Direktverbindungen

und die

komfortablen Nightjets

Maschsee mit Rathaus Hannover

9 Städte in Niedersachsen – Lebendige

Städte im historischen

Ambiente

Urbanes Flair, charmante Altstädte und

Unesco-Welterbe, bezaubernde Schlösser,

Parks und Gärten, dazu viele Möglichkeiten

für aktive Entdeckungsreisen in den reizvollen

Landschaften drumherum: Das sind die „9

Städte in Niedersachsen“ – Braunschweig,

Celle, Einbeck, Göttingen, Goslar, Hameln,

Hannover, Hildesheim und Wolfenbüttel sowie

die Autostadt in Wolfsburg.

Allen Städten gemeinsam: Die wichtigsten

Sehenswürdigkeiten sind auf kurzen Wegen

bequem zu erreichen. Zum Relaxen zwischen

Museumsbesuch und Shoppingtour in den lebendigen

Zentren laden Biergärten, Restaurants

und Cafés auf den historischen Plätzen

oder in den grünen Oasen der Städte ein. In

der Umgebung locken der Harz, die Lüneburger

Heide und das Weserbergland vor allem

Wanderer und Fahrradfahrer mit vielfältigen

Routen zu erlebnisreichen Ausflügen.

Die ehemalige Hansestadt Einbeck schmücken

viele prachtvoll verzierte, historische

Fachwerkhäuser. Bekannt unter Biertrinkern

ist das leckere Einbecker Bier. Automobilfans

lockt Europas größte Oldtimersammlung im

PS.SPEICHER mit 2500 Exponaten an 5

Standorten (siehe auch S.60f.).

In Hameln dreht sich vieles um den sagenumwobenen

Rattenfänger. Auf Schritt und

Tritt begegnet die weltbekannte Märchengestalt

den Besuchern der Stadt im Weserbergland.

Eine Schifffahrt auf der Weser oder eine

Tour auf dem Weserradweg runden das

Stadterlebnis ab.

42 Niedersachsen


Altstadtmarkt Braunschweig

Die historische Altstadt und das Erzbergwerk

Rammelsberg in Goslar stehen in der

Liste der Unesco-Welterbestätten. Ein Bummel

durch die mittelalterlichen Gassen der

Stadt wird zu einer Zeitreise. Die Kaiserstadt,

idyllisch am Nordrand des Harzes gelegen,

feiert in diesem Jahr 1100-jähriges Stadtjubiläum

mit zahlreichen Veranstaltungen unterschiedlicher

Couleur. Für seine einzigartigen

Kirchen- und Kulturdenkmäler ist Hildesheim

bekannt. Der Dom und die Michaeliskirche

sind Meisterwerke kirchlicher Baukunst und

zählen ebenfalls zum Unesco-Welterbe. Lebendiges

und auch internationales Flair verleihen

ca. 30.000 Studierende dem historischen

Straßenbild der traditionsreichen Universitätsstadt

Göttingen, die ein außergewöhnliches

kulturelles Angebot bietet. Celle

9 Städte – Top-Events 2022

1100 Jahre Goslar

Das ganze Jahr über feiert die Unesco-Welterbestadt

Geburtstag mit einem bunten Veranstaltungsreigen.

Ein besonderer Höhepunkt

ist der große Jubiläumsumzug beim

Schützenfest am 2. Juli.

Einbeck macht blau

Das Jahr 2022 steht in Einbeck ganz im Zeichen

eines traditionellen Handwerks – dem Blaudruck!

Gefeiert wird mit vielen verschiedenen Events

und Veranstaltungen, die dieses alte Handwerk

den Menschen näherbringen sollen.

EVI Lichtkunst in Hildesheim

Bei der internationalen Lichtkunstbiennale

(13.-16.10.2022) verwandelt sich Hildesheim

in einen außergewöhnlichen Kunstparcours.

Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt treten

mit ihren Arbeiten in einen Dialog mit signifikanten

Orten der Stadt.

Weihnachtsmärkte

Vor bezaubernden historischen Kulissen erstrahlen

die Weihnachtsmärkte (siehe auch S.62ff.) von

Ende November bis Ende Dezember in den 9

Städten. Und auch die Autostadt in Wolfsburg

verwandelt sich in eine einzigartige Winterlandschaft

mit tausenden funkelnden Lichtern.

beeindruckt mit dem größten zusammenhängenden

Fachwerkensemble Europas und einem

der schönsten Welfenschlösser Norddeutschlands.

Die Stadt ist optimaler Ausgangspunkt

für Touren in die Lüneburger Heide.

Beeindruckendes Zeugnis der Welfen in

Hannover sind die Herrenhäuser Gärten. Der

einzigartige barocke Große Garten bildet im

Sommer die Kulisse für stimmungsvolle Veranstaltungen.

Prächtige Bürgerhäuser und mittelalterliche

Plätze zeugen in Braunschweig noch heute

von der bedeutenden Rolle als Hansestadt

und als Welfenresidenz. Braunschweig ist aber

auch ein lohnendes Ziel für Einkaufsfans und

Kulturliebhaber, die ein lebendiges Angebot

vorfinden. Das benachbarte Wolfenbüttel ist

weltbekannt für den Jägermeister-Likör, dieser

lässt sich in der historischen Altstadt mit über

600 bezaubernden Fachwerkhäusern ganz besonders

gut genießen. Viel Abwechslung verspricht

eine Zeitreise von der Geschichte bis

zur Zukunft der Mobilität in der Autostadt in

Wolfsburg. Der 28 Hektar große Themenpark

(siehe auch S.60f.) des Volkswagenkonzerns

ist ein Erlebnisort für die ganze Familie.

Weiter Infos: www.9staedte.de

Marktplatz Hildesheim

Wenn die Heide blüht

In der Lüneburger Heide herrscht der

größte Besucherandrang ab Anfang

August, wenn die Heideblüte die Landschaft

mit einem violetten Teppich überzieht. Dann

finden auch zahlreiche Heideblütenfeste

statt. Wandernd auf dem Heidschnuckenweg

oder per Fahrrad lässt sich die Heide

am besten erkunden: Mehr als 2.000 Kilometer

Radwege führen durch die sanfte

Landschaft.

Am Ostrand der Heide liegt die alte Hansestadt

Lüneburg, die ebenfalls einen Besuch

lohnt. Prächtige Backsteinhäuser mit

kunstvollen Giebeln sowie das beeindruckende

Rathaus erinnern an den früheren

Reichtum der Stadt. Heute ist die alte Salzstadt,

in der historische Atmosphäre, Romantik

und modernes Leben dicht beieinander

liegen, vielen vor allem aus der erfolgreichen

Telenovela „Rote Rosen“ bekannt.

An die Historie der Stadt erinnern die Sülfmeistertage.

Zwei Mal musste das mittelalterliche

Spektakel rund um das Thema Salz

zuletzt wegen der Corona-Pandemie abgesagt

werden. Ein Termin für 2022 stand bei

Redaktionsschluss noch nicht fest.

Niedersachsen

43


Hanse-Romantik

und maritimes Flair

Starke Kontraste prägen dieses höchst anregende Städte-Doppelpack: Bremen und Bremerhaven.

Urbane Backstein-Romantik und faszinierende Technik-Welten in Bremen, maritimes Flair

und eine lebendige Hafenszene in Bremerhaven. Dazu spannende Museen und eine bunte Kulturlandschaft,

die dieses Jahr mit einem besonders üppig bestückten Terminkalender aufwartet.

Musik in all ihren Facetten widmet sich die

Hansestadt mit dem aktuellen Themenjahr

„Klangfrisch 2022. Bremen – Stadt der Musik“.

Bei mehr als 250 Veranstaltungen sind in

der Heimat der Bremer Stadtmusikanten unterschiedlichste

Klangwelten zu entdecken.

Ein Glanzpunkt ist die Deutsche Kammerphilharmonie

Bremen, ein Ensemble von anerkanntem

Weltniveau. Jährlicher Höhepunkt

für Klassikbegeisterte ist das im Spätsommer

stattfindende Musikfest Bremen (20.8.-

10.9.22). In ein buntes Spektakel aus mehreren

Musik-Bühnen und künstlerisch gestalteten

Freiflächen verwandelt sich bei der

Breminale (13.-17.7.2022) das Weserufer

am Osterdeich nach zweijähriger coronabedingter

Pause. Auch der größte Sambakarneval

Deutschlands feiert diesen Sommer

ein Comeback (8.-10.7.2022) mit rund 100

Sambagruppen aus Deutschland, den Niederlanden,

Großbritannien, Polen und anderen

europäischen Ländern.

Der Marktplatz ist für jeden Bremen-Besucher

ein Muss beim Stadtspaziergang. Ein

Blickfang ist das über 600 Jahre alte Rathaus

mit seiner Fassade im Stil der Weserrenaissance,

ebenso der St. Petri-Dom nebenan.

Zusammen mit dem „Roland“ steht das Rathaus

in der Liste der Unesco-Weltkulturerbestätten.

Gleich um die Ecke sind die Bremer

Stadtmusikanten Esel, Hund, Katze und Hahn

zu bestaunen. Als Gesamtkunstwerk präsentiert

sich die Böttcherstraße mit dem Ludwig

Roselius Museum mit nordeuropäischer Kunst

sowie dem Paula-Modersohn-Becker-Museum

mit Werken der namensgebenden Künstlerin.

Den architektonischen Kontrast bildet

das nahegelegene „Schnoorviertel“, Bremens

ältester Stadtteil.

Außergewöhnlich sind einige Bremer Museen

und Wissenswelten, in denen Wissenschaft

auf spannende Weise greifbar wird:

Das Science Center im Universum Bremen

(siehe S.60f.) lädt zu einer Entdeckungsreise

durch die Welt der Wissenschaft, während

das Übersee-Museum ferne Kontinente und

Kulturräume erlebbar macht. Die Kunsthalle

Bremen zeigt dieses Jahr u.a. die Fotoausstellung

„Richard Mosse“ (bis 31.7.2022, siehe

S.50ff.) und unter dem Titel „Wer war Milli?“

Eine Intervention von Natasha A. Kelly

(27.4.2022-30.4.2023, siehe S.50ff.).

Mehr Infos unter: www.bremen.de/tourismus

Bremer Stadtmusikanten

International Multihall Meeting

Faszinierende Hafenwelten

50 Kilometer flussabwärts lassen sich die

Flaneure auf dem kilometerlangen Deich Seewind

um die Nase wehen: In Bremerhaven

kommen vor allem Schiffsliebhaber auf ihre

Kosten, besonders in diesem Jahr. Sie können

neuerdings auch beim Übernachten Seefahrerromantik

erleben: Das „Schulschiff

Deutschland“ liegt im Herzen Bremerhavens

als außergewöhnliche Herberge vor Anker.

Die Lage des stolzen Windjammers ist ideal

für einen Besuch der Wissens- und Erlebniswelten

oder um eine Hafenrundfahrt zu starten.

Ein neuer geführter Rundgang „Schiffe

kieken“ mit Besichtigungen von historischen

Schiffen vermittelt das Hafenerlebnis auf besondere

Weise. Die Welt der Schiffe prägt

dieses Jahr auch den Veranstaltungskalender.

So unterbricht der legendäre Dreimaster

„Götheborg“ anlässlich der Maritimen

Tage (17.-21.8.2022) seine Reise nach Asien

für einen Stopp in Bremerhaven. Ein Schmankerl

für Liebhaber historischer Schiffe ist das

„International Multihull Meeting“ an der

rund hundert „Mehrrumpfboote“ teilnehmen

– Katamarane, Triamarane und Auslegerboote

(21.-24.7.2022). Das maritime Event, das

bisher alle zwei Jahre im Ostseeraum stattfindet,

sollte eigentlich schon voriges Jahr zum

ersten Mal an der deutschen Nordseeküste

gastieren, wurde wegen der Corona-Pandemie

jedoch um ein Jahr verschoben.

Zwei der wichtigsten Themen unserer Zeit –

Klimawandel und Migration – sind in

Bremerhaven in faszinierenden Erlebniswelten

und Museen zu erleben. In

den „Havenwelten“, wo die meisten

touristischen Attraktionen versammelt

sind, lädt das Klimahaus Bremerhaven

8° Ost zu einer Reise um die Welt und

ihre unterschiedlichen Klimazonen ein.

Dem Thema Migration widmet sich

das Deutsche Auswandererhaus. Im

Sommer 2021 sind die zehn ursprünglichen

Ausstellungsräume des Erlebnismuseums

um einen Anbau mit weiteren

sechs Räumen, das „Einwandererhaus“,

ergänzt worden. Neben einer

erweiterten Dauerausstellung gibt

es neue „digitale Denkräume“, die

während des Ausstellungsrundgangs

von Besucher intuitiv und individuell

genutzt werden können, um einmal

vieles in Frage zu stellen. Weitere touristische

Attraktionen sind der Zoo am

Meer und das nahegelegene Deutsche

Schifffahrtsmuseum. Ein neues

Highlight für kulinarische Feinschmecker

ist die einzigartige „Deutsche

Fisch Genuss Route“ (siehe S.58), die

Bremerhaven in Kooperation mit

Brunsbüttel, Cuxhaven und Glückstadt

entwickelt hat.

Mehr Infos unter: www.bremerhaven.de

44 Bremen / Bremerhaven


Nachhaltig frische Brise

Leuchtturm Westerheversand

Naturgenuss mit Wellen, Wind und Weite bietet ein Urlaub in Schleswig-Holstein, dem

„Land zwischen den Meeren“. Gerahmt wird es von der Nordsee auf der einen und der

Ostsee auf der anderen Seite – und die Küsten könnten unterschiedlicher nicht sein: hier

das faszinierende Wattenmeer, dort die Sandstrände zwischen Flensburger Förde und Lübecker

Bucht. Dazwischen laden die Hügellandschaft der Holsteinischen Schweiz, die Seenplatte

des Lauenburger Lands und die Kohlregion Dithmarschen zu Entdeckungstouren,

am besten mit dem Fahrrad. Abwechslung bringen Städte wie Flensburg, Eckenförde und

Lübeck, die Landeshauptstadt Kiel, die Theodor-Storm-Stadt Husum oder das zauberhafte

Holländerstädtchen Friedrichstadt. Darüber hinaus überraschen die Ferienorte und -regionen

Schleswig-Holsteins mit zahlreichen neuen Attraktionen.

Kiel

Hamburg

Die außergewöhnlichste Landschaft ist

zweifellos der Nationalpark Schleswig-

Holsteinisches Wattenmeer, der 2009 als erste

deutsche Naturlandschaft als Unesco-Weltnaturerbestätte

aufgenommen wurde, gemeinsam

mit den im Süden angrenzenden

Nationalparks von Hamburg und Niedersachsen

sowie dem Wattenmeerschutzgebiet der

Friedrichstadt - Ausgangspunkt für Fahrradtouren

Niederlande. Unverzichtbar ist ein Spaziergang

bei Ebbe, auf der Pirsch nach den

„small five“ des Wattenmeers – Wattwurm,

Herzmuschel, Strandkrabbe, Wattenschnecke

und Nordseegarnele.

Inselfans werden die kleinen und großen Eilande

in der Nordsee lieben – die einzigartigen

Halligen, die bei Sturm schon mal vom

Meer überspült werden (die bekanntesten

sind Hooge, Gröde, Südfall, Langeneß und

Oland) ebenso wie die Familieninsel Föhr

und das bäuerlich geprägte Pellworm. Und

dann ist da noch Sylt, die größte, lebhafteste

und schickste Nordsee-Insel.

Viel Neues nach Corona

Ein Naturparadies ist Amrum. Dort wurde

das „Amrumer Badeland“ jetzt um einen Boßelparcours

ergänzt. Die Schutzstation Wattenmeer

präsentiert zur neuen Saison eine

völlig neu konzipierte Ausstellung. Probieren

sollten Besucher des Amrum Spa den „Amrumer

Dreiklang“, den Spa-Betreiber Helmut

Spinter aus Kaffeebohnen aus Indien, Brasilien

und Guatemala mixt, oder das neu eröffnete

Bistro Martins – mit vegetarischer oder

veganer Küche - in Nebel.

An der Festlandküste lohnt ein Ausflug

nach Büsum neuerdings auch wegen des

neuen „Meerzeit Wellenbads“. Nach mehr

als zweijähriger Bauzeit dürfen sich kleine und

große Wasserratten u.a. auf ein Wellenbecken

mit echtem Nordseewasser und eine

110 Meter lange Wasserrutsche freuen. In

den Whirlpools im Außenbereich genießt

man den Blick auf die Nordsee.

In Husum gesellt sich zu den verschiedenen

Themenführungen wie den Tatort-Führungen,

Weder Land noch Meer - fachkundig geführte

Wattwanderung zu den Inseln Föhr und Amrum

Schleswig-Holstein

Tourismus-Agentur

Schleswig-Holstein GmbH

Tel. +49-431-600583

www.sh-tourismus.de

den Nachtwächter- und Storm-Rundgängen

oder den „Frauenwegen“ ab dem Herbst

eine Führung, bei der Husums Friedhöfe im

Fokus stehen. Museumsliebhaber lockt neben

dem Herrenhaus Hoyerswort im Ortsteil Oldenswort

ein neues Museum im Haubarg.

Ein neuer Familientreff entsteht in St. Peter-

Ording. Er bildet den Endpunkt der neuen

Naturerlebnis-Promenade, die sich am Deich

entlang erstreckt und immer wieder Bezug

nimmt auf den Nationalpark Wattenmeer.

Wie die Wahrzeichen St. Peter-Ordings am

Strand ruht der Treff auf hohen Stelzen.

Schleswig-Holstein & Hamburg

45


Fangfrischer Fisch –

zum Beispiel Matjes,

Hering, Scholle und

Stind, die goldgelben,

geräucherten „Kieler

Sprotten“, prägen die

Speisekarten Schleswig-

Holsteins. Und natürlich

Krabben; direkt vom Kutter

im Husumer Hafen.

Und das nicht nur während

der Husumer Krabbentage

(8.-9.10.2022).

Als größtes Volksfest an

der Westküste gelten übrigens

die Husumer Hafentage

(3.-7.8.2022). Neben dem Steckrübeneintopf

bestimmt in der Region um Dithmarschen

der Kohl das Bild, dessen reiche

Ernte (jährlich rund 90 Millionen Köpfe) wird

eine Woche lang bei den Dithmarscher Kohltagen

gefeiert (20.-25.9.2022).

Schaalsee im Herzogtum Lauenburg

Entdeckungstouren im Binnenland

Im Naturpark Lauenburgische Seen und in

der Schaalseeregion laden weite Wälder und

rund 40 Seen zu ausgedehnten Wanderungen,

Fahrradtouren oder Kanufahrten ein. Ein

besonderes Abenteuer ist die Paddeltour auf

der Wakenitz, dem „Amazonas des Nordens“

zwischen Lübeck und dem Ratzeburger See.

Lohnende Ausflugsziele sind die Städtchen

Lauenburg, Ratzeburg und die Eulenspiegelstadt

Mölln.

Die sanft gewellte Landschaft der Holsteinischen

Schweiz, südlich von Kiel, mit Seen,

Teichen und schattigen Buchenwäldern ist

ideal für aktive Entdecker, die mit dem Fahrrad

oder bei einer gemütlichen Bootspartie in

der Seenlandschaft um Malente und Plön den

Zauber der Natur genießen wollen. In der

„Rosenstadt Eutin“ locken wieder die Eutiner

Festspiele (1.7.-4.9.2022, siehe auch S.50ff.),

u.a. mit „Ein Käfig voller Narren“ und „Madame

Butterfly“.

Der kulturelle Höhepunkt in der Region ist

das alljährliche „Schleswig-Holstein Musik-

Festival“ (2.7.-28.8.2022) mit Konzerten in

Kirchen, Werften, Scheunen und Herrenhäusern.

Das kulinarische Pendant ist das Schleswig-Holstein

Gourmet-Festival, dass im

Herbst zum 36. Mal stattfindet (voraussichtlich

Sept. 2022 - März 2023).

Bilderbuchstrände mit Aussicht

An der Ostseeküste warten herrliche Strände

und zahlreiche neue Attraktionen darauf,

entdeckt zu werden. Zum Beispiel die neuen

Hafenterrassen in Heiligenhafen mit ihrem

freien Ausblick auf den Hafen und den Graswarder.

Den Blick weit

schweifen lassen können

Besucher am Fehmarner

Südstrand vom neuen 18

Meter hohen Aussichtsturm

mit 360-Gradblick

über Hafen, Promenade,

Binnensee und Ostsee.

„Flanieren an der Wasserkante“

ist das Motto

in Travemünde, wo die

Trave-Promenade aufwendig

modernisiert und

erweitert worden ist.

Die Strandbars an der

Ostseeküste sind beliebte

Locations für eine Auszeit am Meer. Neu

hinzu gekommen sind die Beachlounges in

Haffkrug („Haffdünn“) und in Hohwacht

(„Flunderbar“). In Grömitz ist die 400 Meter

lange Seebrücke zu einem Erlebnis-Steg erweiterte

worden. Die Seebrücken in Timmendorfer

Strand, Scharbeutz und Haffkrug erhalten

derzeit neue „Laufstege“, die 2023 fertiggestellt

sein sollen.

Die Hansestadt Lübeck, Heimat von

Thomas Mann, gehört zu den deutschen

Unesco-Weltkulturerbestätten und präsentiert

sich noch immer stolz wie zu ihren besten Zeiten.

Davon zeugen das berühmte Holstentor,

prunkvolle Kaufmannshäuer und prächtige

Kirchen. Sehenswert sind außerdem das Buddenbrookhaus,

das Günter-Grass-Haus, das

an Leben und Werk des Literaturnobelpreisträgers

erinnert, sowie das Willi-Brandt-Haus

– der ehemalige Bundeskanzler wurde in Lübeck

geboren.

Rathaus am Alsterkanal

Hanseatische Eleganz

Hafenromantik an Elbe und Alster, dazu ein

breites Angebot an sportlichen, kulturellen

und bunten Events machen Hamburg zu einem

der beliebtesten Städtereiseziele in

Deutschland. Kunst- und Musikliebhaber

kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie

Shopping-Fans, die ihre Ziele in großartigen

Einkaufspassagen sowie entlang prächtiger

Boulevards finden.

Ihren fünften Geburtstag feiert die Elbphilharmonie,

das neue Wahrzeichen und touristische

Highlight der Hansestadt. Daneben

sollten auch die „alten“ Sehenswürdigkeiten

nicht vergessen werden: das Hamburger

Rathaus, Sitz des Senats und der Bürgerschaft,

der Michel, jener 132 Meter hohe

Turm von St. Michaelis, der als Wahrzeichen

vom neuen Kulturtempel verdrängt wurde.

Den Stadtrundgang komplettiert das mitten

in der City liegende „Planten und Blomen“,

ein Freizeitgelände mit Botanischem Garten

und Tropenhaus sowie dem größten Japanischen

Garten Europas.

Wenn Hafenschlepper Walzer tanzen

Jedes Jahr im Mai feiern rund 1,5 Millionen

Menschen auf der knapp vier Kilometer langen

„Hafenmeile“ entlang der Elbe zwischen

HafenCity und Museumshafen Ovelgönne

den „Hafengeburtstag“, das größte Hafenfest

der Welt. Zu den Höhepunkten des umfangreichen

Programms zählen die große

Einlaufparade am Donnerstag, die Auslaufparade

am Sonntag sowie das traditionelle

Schlepperballett. Wegen der noch immer etwas

unsicheren Pandemielage findet das traditionsreiche

Event dieses Jahr erst im Spätsommer

statt, vom 16.-18. September 2022.

Eine Hafenrundfahrt gehört zu den

„Musts“ einer Hamburg-Reise. Ein Highlight

ist dabei die historische Speicherstadt.

Das Ensemble roter Backsteinbauten steht seit

sieben Jahren auf der Liste der Unesco-Welterbestätten

und gilt zusammen mit dem Kontorhausviertel

und dem Chilehaus als Ikone

des Backstein-Expressionismus. Wie ein Freiluftkino

muten an sonnigen Tagen die Terrassen

der Ausflugslokale am Elbufer zwischen

Wedel, Blankenese und den Landungsbrücken

an.

An kulturellen Events und spektakulären Festen

mangelt es in Hamburg nicht. Seit 1975

sind beispielsweise die Hamburger Ballett-

Tage (19.-30.6.2022) ein Höhepunkt im jährlichen

Veranstaltungskalender. Ende September

wird es auf der Reeperbahn, Hamburgs

„sündiger Meile“, so richtig rockig

beim „Reeperbahn-Festival“ (21.-24.9.

2022). Mit drei Staatstheatern und über 40

Privattheatern finden Theaterfans in Hamburg

eine breite Auswahl. Das Thalia-Theater

ist das älteste Theater der Hansestadt

und gilt als eines der vielseitigsten und besten

staatlichen Sprechtheater Deutschlands.

Tipp für Musical-Fans: Seit Anfang

Dezember vorigen Jahres bereichert „Harry

Potter und das verschwundene Kind“ im

„Mehr! Theater am Großmarkt“ das vielfältige

Theater- und Musical-Angebot der Hansestadt.

www.hamburg-tourismus.de

46 Schleswig-Holstein & Hamburg


Schwerin

Mecklenburg-Vorpommern

Tourismusverband

Mecklen burg-Vorpommern e. V.

Tel. +49-381-4030550

www.auf-nach-mv.de

Magie von Stadt, Land und Wasser

Kilometerlange Strände, urwüchsige Wälder und

hübsche Fischerdörfer prägen die sichelförmige Halbinsel

Fischland-Darß-Zingst zwischen Bodden und Ostsee

Überraschend vielfältig präsentiert sich Mecklenburg-Vorpommern, das Land zwischen Ostsee

und Seenplatte. Badeurlauber locken die feinen Sandstrände auf der Halbinsel Fischland-

Darß-Zingst, rund um das Seebad Kühlungsborn sowie auf den Inseln Rügen und Usedom.

Naturfreunde zieht es zur Mecklenburgischen Seenplatte und ins Hügelland der Mecklenburgischen

Schweiz. Und Städteliebhaber schlendern staunend durch die alten Hanse- und Welterbestädte

Wismar und Stralsund, die Hafenstadt Rostock, die Barlach-Stadt Güstrow oder

die Landeshauptstadt Schwerin. Dazu finden diesen Sommer wieder herausragende Events

vom Usedomer Musikfestival bis zu maritimen Festen wie der Hanse Sail in Rostock statt.

Lebendige Steine

Zu den kulturellen Highlights gehören

die Hansestädte Wismar und Stralsund.

Beide stehen seit 2002 auf der Liste des

Unesco-Welterbes. Das Jubiläum wird in beiden

Städten mit einer Reihe von Veranstaltungen

gefeiert. So können Besucher in Wismar

z. B. täglich an der Stadtführung „Wismars

Welterbe entdecken“ teilnehmen. In

Stralsund gehört u. a. das Konzert „Ein köstliches

Ding – Musik aus dem alten Stralsund“

in der St. Nikolai-Kirche (6. Juni) zu den Höhepunkten.

In Wismar gibt es übrigens doppelt

Grund zur Freude: Zum 100. Mal jährt

sich die Uraufführung des Stummfilmklassikers

„Nosferatu – eine Symphonie des Grauens“,

der zu großen Teilen in der Hansestadt

gedreht wurde. Dazu gibt es Stadtführungen

zu den Drehorten und den Theatersommer

mit dem Stück „Nosferatu – ein Drehtag des

Grauens Klappe die Zweite“ in der St. Georgen-Kirche.

Maritime Feste

Die Mecklenburgische Seenplatte ist dank

ihrer rund 1.000 Seen ein wahres Wassersportparadies,

das sich am besten bei einer

Hausboot-Tour erkunden lässt – und das sogar

ohne speziellen Bootsführerschein. Zusammen

mit Brandenburg stehen rund 900

km Wasserstraßen, 5.000 Seen und knapp

60.000 Kilometer Flüsse zur Verfügung (www.

deutschlands-seenland.de). Highlight der Region

ist die Müritz, Deutschlands größter Binnensee,

der dieses Jahr zum 20. Mal Schauplatz

der „Müritz Sail“ ist (26.-29.5.2022,

www.mueritzsail.eu). Segelsport der Extraklasse

steht im Mittelpunkt der 84. Warnemünder

Woche (1.-10.7.2022, www.warnemuenderwoche.com).

Dritte im Bunde der maritimen

Groß-Events ist die Hanse Sail in Rostock (11.-

14.8.2022), bei der jährlich mehr als 200 traditionelle

Segelschiffe (Barken, Briggs, Schoner)

in den Rostocker Stadthafen einfahren und

Möglichkeiten zum Mitsegeln bieten – diesen

Sommer zum 31. Mal (www.hansesail.com).

Ein herausragendes Naturereignis ist

das Unesco-Weltnaturerbe Alte Buchenwälder

Deutschlands. Zu dem insgesamt fünf

Gebiete umfassenden Naturdenkmal gehören

der Nationalpark Jasmund auf der Insel

Rügen, wo sich der Buchwald förmlich von

den weißen Kliffhängen der Kreideküste

spektakulär ins Meer hinabzustürzen scheint,

sowie der Müritz-Nationalpark mit dem außergewöhnlichen

Tiefland-Buchenwald.

Golfen mit Meerblick

Eine neue 18-Loch-Golfanlage wurde im

Herbst vorigen Jahres in Hohen-Wieschendorf

an der Wismarbucht eröffnet. Auf dem

rund 74 Hektar großen Gelände sind im Sinne

der Nachhaltigkeit Findlinge und Pflanzenbestände

integriert. Profis als auch Anfänger

sind willkommen und genießen beim Abschlag

an Loch drei den Blick aufs Meer. Im

Spätsommer 2022 soll hier auch eine Golfakademie

für Kinder eröffnen.

Das Rathaus von Stralsund, in prächtiger norddeutscher

Backsteingotik, diente auch als sogenanntes

"kophus", also Kauf- und Schauhaus

Konzerte und Theater

Das New York Philharmonic verwandelt die

Insel Usedom im Jahr seines 180-jährigen Jubiläums

mit völkerverbindender Musik in eine Insel

der Freiheit. Das Usedomer Musikfest findet

vom 20.-22. Mai 2022 statt. Mehr als 50 Aufführungen

stehen dieses Jahr auf dem Spielplan

der Schlossfestspiele Schwerin (23.6.-

17.7.2022) – unter anderem Shakespeares Komödie

„Wie es euch gefällt“ und die Uraufführung

der Naturoper „Wölfe“. „Vineta – Das

Goldfest der Gaukler“ ist der Titel der diesjährigen

Vineta-Festspiele auf der Ostseebühne in

Zinnowitz auf der Insel Usedom (25.6.-27.8.

2022, www.vineta-festspiele.de). Ein kultureller

Höhepunkt Mecklenburg-Vorpommerns ist alljährlich

das Usedomer Musikfestival (17.9.-

8.10.2022), bei dem diesen Herbst Musik aus

Estland den Mittelpunkt bildet.

Im Flug auf die Inseln

Von Ende Mai bis Ende Oktober gibt es

eine neue Fluglinie von Bern ins Ostseebad

Heringsdorf auf die Insel Usedom. Jeweils

samstags um 17.30 Uhr starten die Maschinen

der Fluggesellschaft Lübeck Air in Richtung

Nordosten. Wieder aufgenommen werden

sollen die Flüge zwischen Zürich und Heringsdorf,

die im vorigen Jahr pandemiebedingt

nicht durchgeführt wurden (www.luebeck-air.de;

www.flughafen-heringsdorf.de).

Per Nachtzug rollen Besucher mit dem 2021

erstmals angebotenen „Urlaubs-Express“ von

Basel ins Ostseebad Binz auf Rügen.

Mecklenburg-Vorpommern

47


Der Fokus der Neuen Galerie liegt u. a. auf Bildern u.

Objekten der 1950er bis 1980er Jahre sowie auf Kunstwerken

der vergangenen documenta-Ausstellungen

„lumbung-Praxis“ geschaffen wurde: Das in

farbenfrohem Design gestaltete „ruruHaus“

ist ein Raum der Begegnung und des kreativen

Austauschs zwischen Kulturschaffenden

und interessierten Kunstliebhabern. Wer sich

vor seinem Besuch ein bisschen vorbereiten

oder Vorfreude wecken möchte, der kann auf

der Homepage www.ruruhaus.de schon jetzt

im „Wohnzimmer“ der documenta vorbeischauen.

Museum der 100 Tage

Nur alle fünf Jahre lädt die documenta dazu ein, in Kassel die neuesten Trends der Gegenwartskunst

zu erleben. Diesen Sommer ist es wieder so weit. 100 Tage lang, vom 18. Juni bis

zum 25. September 2022, sorgt die Weltkunstausstellung zum 15. Mal mit spannenden Projekten

und einem vielfältigen Rahmenprogramm in außergewöhnlichen Locations für eine unvergleichliche

Atmosphäre in der drittgrößten Stadt Hessens.

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte übernimmt

bei der documenta fifteen eine Gruppe

aus Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen

die künstlerische Leitung. Das aus Indonesien

stammende Kollektiv ruangrupa gründete

sich im Jahr 2000; es betreibt in Jakarta

einen Kunstraum und hat sich mit unterschiedlichen

Kunstprojekten international einen

Namen gemacht.

lumbung: das künstlerische Konzept

Das von ruangrupa entwickelte Konzept für

die diesjährige documenta basiert auf der

Idee des kollektiven Handelns. Grundlage

dafür sind die Werte und Ideen von lumbung.

Dieser indonesische Begriff bedeutet

so viel wie „Reisscheune“ – ein gemeinschaftlich

genutztes Gebäude, in dem die

überschüssige Ernte als Ressource gelagert

und nach gemeinsamen Kriterien verteilt

wird. Übertragen auf die documenta fifteen

bedeutet dies, Kunst und Gesellschaft gemeinsam

zu gestalten. Die beteiligten lokalen

und internationalen Kollektive praktizieren

miteinander lumbung und schaffen damit

eine interdisziplinäre Plattform zeitgenössischer

Kunst, die über den Ausstellungszeitraum

hinaus wirksam bleibt.

„Die Fremden" ist ein Kunstwerk von Thomas

Schütte und war Teil der Außenausstellung der

documenta IX im Jahr 1992 in Kassel

Ein Mittelpunkt der Ausstellung ist mitten

in der Kasseler City ein ehemaliges Kaufhaus,

in dessen Räumen ein zentraler Ort für die

365 Tage documenta

Auch wenn die documenta nur alle fünf Jahre

stattfindet, das Kunsterlebnis genießen können

Besucher rund ums Jahr. Wenn im Herbst

das „Museum der 100 Tage“, wie die documenta

auch genannt wird, schließt, verbleiben

viele Kunstwerke in der Stadt. So stoßen Besucher

beispielsweise an vielen Orten auf großformatige

Außenwerke aus den vergangenen

Jahrzehnten, die sie mit einem kostenlosen

Audioguide erkunden können. Dazu sind viele

documenta-Werke in der Neuen Galerie zu

bestaunen. Im dortigen Obergeschoss lädt außerdem

die Präsentation „about: documenta“

zu einer spannenden Reise

durch die Geschichte der Weltkunstausstellung

ein.

Auch abseits der documenta-

Installationen bietet Kassel einige

erlebenswerte Attraktionen

(siehe auch S. 20/21). So sollten

Besucher sich das Unesco-Welterbe

Bergpark Wilhelmshöhe

mit den faszinierenden Wasserspielen

nicht entgehen lassen.

In der „Grimmwelt“ begeben

sie sich auf die Spuren der wohl

berühmtesten Märchenerzähler

und können ein weiteres

Unesco-Welterbe bewundern.

Farbenfrohe Streetart ist in der Kasseler Nordstadt

zu entdecken: eine kunterbunte „Public

Art Gallery“, die auf Führungen oder auf eigene

Faust erkundet werden kann.

Weitere Informationen: www.documenta-fifteen.de

und www.wowkassel.de.

Im Wohnzimmer der documenta

Eine Besonderheit der documenta ist die

außergewöhnliche Auswahl der Schauplätze,

an denen Kunstinteressierte die Kunstwerke

erleben und bestaunen können. Neben klassischen

Ausstellungsorten wie dem Museum

Fridericianum oder der documenta-Halle

wurden für diesen Sommer auch Orte erschlossen,

an denen gewöhnlich nicht die

Kunst zu Hause ist – zum Beispiel ein ehemaliges

Industriegelände, ein altes Hallenbad

oder ein Bootsverleih.

48 documenta 15


Sprache lesen, hören, sehen

Im Mai 1521 fand der geächtete Reformator Martin Luther Zuflucht auf der Wartburg

im thüringischen Eisenach. Es sollte ein universelles Ereignis für die Welt werden:

Luther begann mit der Übertragung des Neuen Testaments aus der griechischen

Urfassung ins Deutsche und schrieb damit binnen weniger Monate Weltgeschichte.

Unter dem Motto „Welt übersetzen. Sprache lesen, hören, sehen in Thüringen“

feiert die gesamte Region 2022 das 500-jährige Jubiläum der Übersetzung

des Neuen Testaments mit zahlreichen Ausstellungen und Events.

Übersetzungsarbeit hautnah erleben

Die zentrale Lutherstätte im Land und Mittelpunkt

des Themenjahres ist die Wartburg

in Eisenach. Die Lutherstube, authentische

Wohn- und Arbeitsstätte des Reformators

während seines rund 300 Tage währenden

Aufenthalts auf der Wartburg, gilt als Keimzelle

der deutschen Schriftsprache und ist seither

Ziel ungezählter Pilger. Die Ausstellung „Luther

übersetzt. 500 Jahre Neues Testament

auf der Wartburg“ (4.5.-6.11.2022) verdeutlicht

die Arbeit an den Inhalten der Heiligen

Schrift anhand von originalen Quellen wie

auch durch medial aufbereitete Beispiele. Die

Besucher sollen auf informativ-unterhaltsame

und interaktive Weise mit der Problematik

und mit der Geschichte des Übersetzens vertraut

gemacht werden. Im Außenbereich der

Wartburg macht eine „Übersetzungswerkstatt“

die Themenvielfalt des Übersetzens unmittelbar

erfahrbar (siehe auch S.28).

Luther und die Bibel

Im Lutherhaus Eisenach, einem der ältesten

und imposantesten Fachwerkhäuser Thüringens,

ist die mehrfach ausgezeichnete Dauerausstellung

„Luther und die Bibel“ zu sehen:

Wer hier auf Entdeckungsreise geht, kann

sich auf außergewöhnliche Exponate, ausgefeilte

Multimedia-Präsentationen und überraschende

Einsichten freuen. Im Jubiläumsjahr

Sebastian Bach in anderer Form.

Der Komponist, der die Hälfte seiner

Lebenszeit, 32 Jahre, in verschiedenen

kleinen und großen

Thüringer Städten verbrachte,

machte es sich in seinen späteren

Vertonungen zur Aufgabe, die Wirkung

des Bibeltextes künstlerisch

zu verstärken.

Bach verbindet

Fast 32 Jahre verbrachte Johann

Sebastian Bach in sechs verschiedenen

Städten Thüringens. Diese

originären Lebens- und Wirkungsorte

Bachs werden als „Bachland

Thüringen“ bezeichnet. Besonders auffällig

kreuzen sich die Spuren Bachs und Luthers in

Eisenach, wo der Reformator zur Schule ging

und später das Neue Testament ins Deutsche

übersetzte. Hier wurde Bach geboren, er besuchte

dieselbe Schule wie einst Luther. Das

Bachhaus in Eisenach beherbergt die weltweit

größte Ausstellung zu Bachs Leben und Musik.

Dem Komponisten, Kantor und Hofkonzertmeister

setzt die Region ein Denkmal mit

den „Thüringer Bachwochen“, die dieses Jahr

ihr 30-jähriges Jubiläum hatten und nächstes

Jahr wieder vom 30.03. bis 23. 04.2023 unter

dem Motto „Über Leben“ in zwölf Städten

und Gemeinden stattfinden. Zwischen 1708

Im Renaissancesaal der berühmten Herzogin Anna

Amalia Bibliothek Weimar - hier der dreistöckige

Rokokosaal - führt eine Reise durch die Sammlungen

der Bibliothek und die Geschichte des Übersetzens

unter anderem in Erfurt, Weimar, Gotha und

Neustadt an der Orla. In Weimar beispielsweise

ziehen berühmte Werke aus der Cranach-Werkstatt

ab dem 4. Juli 2022 in den

Renaissancesaal der Herzogin Anna Amalia

Bibliothek. Die Ausstellung „Cranachs Bilderfluten“

zeigt Objekte von Lucas Cranach dem

Älteren, dem Jüngeren und ihrer Werkstatt.

Die Klassik Stiftung Weimar präsentiert unter

dem Titel „Sprachexplosionen“ ab 6. Mai

2022 einen Parcours zu Ehren der Wortkünstler

Goethe, Schiller und Wieland. Zu erleben

Die Thüringer Bachwochen sind das große Musikfestival

in der Mitte Deutschlands, deren über 45 landesweite

Veranstaltungen auch an authentischen Bachstätten

stattfinden, wie hier in der Traukirche Dornheim

wird die Ausstellung mit neuen Inhalten ergänzt.

Die neuste Attraktion ist die Skulptur

„man in a cube“ des international renommierten

chinesischen Künstlers Ai Weiwei im

Innenhof des Lutherhauses.

Durch Luthers Übersetzung vor 500 Jahren

war es Christen in Deutschland erstmals möglich,

das Neue Testament selbst zu lesen und

damit zu verstehen. Eine ähnlich einzigartige

Vermittlungsleistung übernahm später Johann

und 1717 war die Weimarer Schlosskapelle

„Himmelsburg“, die 1774 durch einen Brand

zerstört wurde, Bachs Hauptwirkungstätte. Im

Jubiläumsjahr 2022 ist der „Sehnsuchtsort für

Bachfans weltweit“ als Virtual-Reality-Projekt

wieder auferstanden (www.himmelsburg.de).

Biblische Bilderwelten

Anhand herausragender Objekte und Ausstellungen

in ganz Thüringen zeigt das Jubiläumsjahr

auch die Auswirkungen der Übersetzung

des neuen Testaments in der Kunst auf.

Dabei stehen vor allem Gemälde und Grafiken

der Malerfamilie Cranach im Blickpunkt –

Mit heimlicher Hilfe eines Fürsten versteckte sich

Martin Luther als "Junker Jörg" auf der Wartburg -

hier die authentische Lutherstube, wo er das Neue

Testament der Bibel ins Deutsche übersetzte

im Stadtraum sowie in verschiedenen Museen.

Unter dem Titel „Wieland. Weltgeist in

Weimar“ rückt eine Ausstellung im Goetheund

Schiller-Archiv (13.5.-14.8.2022) den heute

weniger bekannten Schriftsteller ins Licht

der Öffentlichkeit.

Inspirierende Geschichten und Ausflugstipps

zum Themenjahr finden sich auf der

neuen Webseite https://weltkultur.thueringen-entdecken.de

Thüringen-Themenjahr „Welt übersetzen“

49


Deutsches Mozartfest

5.-28.5.2022

Hochkarätige Künstler und Ensembles sind

in den prächtigen Barocksälen und Kirchen der

Deutschen Mozartstadt Augsburg zu erleben.

Die Bandbreite des Konzertangebots erstreckt

sich von intimer Kammermusik über Oratorium

und große Sinfonik bis hin zu einer legendären

Clubnacht. Zu Gast sind dieses Jahr u.a. Cameron

Carpenter, François Leleux, Avi Avital,

Jess Gillam und das Danish String Quartett.

Kunst & Kultur –

endlich wieder live!

Begeisternde Konzerte, Festspiele unter freiem Himmel oder eine interessante Ausstellung

sind für viele Urlauber das Highlight einer Städtereise. In den vergangenen zwei Jahren hat

die Pandemie die Programmpläne der Festspielleiter und Kuratoren sehr durcheinander gewirbelt.

Die meisten großen Events mussten abgesagt werden oder wurden als Online-Veranstaltung

angeboten, wie auch viele Museen zum virtuellen Rundgang einluden. Nach zwei

Jahren hoffen die Organisatoren nun wieder auf ungetrübten Kunst- und Kulturgenuss. Die

Veranstaltungskalender zwischen Garmisch-Partenkirchen und Flensburg sind jedenfalls wieder

reich gefüllt. Hier eine kleine Auswahl.

Mai

Klavier-Festival Ruhr

Seit 30.4.-9.7.2022

Nach Streaming-Konzerten im vorigen Jahr

soll das Publikum dieses Jahr wieder Klaviermusik

mit Hochgenuss live erleben können:

Auf dem Programm stehen 69 Pianisten bei

63 Veranstaltungen auf 32 Podien in 24 Orten

im gesamten Ruhrgebiet – u.a. das Festspielhaus

Recklinghausen, die Mercatorhalle in

Duisburg und das Konzerthaus in Dortmund.

Ruhrfestspiele Recklinghausen

1.5.-12.6.2022

Die Ruhrfestspiele Recklinghausen sind eines

der größten Theaterfestivals in Europa.

Unter dem Motto „Haltung und Hoffnung“

stehen dieses Jahr 92 Produktionen mit rund

220 Veranstaltungen, davon u. a. eine Weltpremiere,

sieben Deutschlandpremieren und

zwei Eigenproduktionen im Spielplan. Die

Ruhrfestspiele nutzen dabei rund 15 Spielstätten

im Ruhrfestspielhaus, in der Halle König

Ludwig 1/2 und im Theater Marl, in der

Recklinghäuser Innenstadt und an zahlreichen

weiteren Orten. Beteiligt sind mehr als 650

Künstlerinnen und Künstler aus rund 20 verschiedenen

Ländern, u. a. aus Südafrika, Australien,

der Ukraine, Ghana, Estland, Mexiko,

Marokko, Italien, der Schweiz und Österreich.

Ludwigsburger Schlossfestspiele

5.5.-16.7.2022

Sie sind seit zehn Jahren DAS Kultur-Highlight

im Veranstaltungskalender der Stadt –

die Ludwigsburger Schlossfestspiele. Klassische

Kompositionen

und ideenreiche Arrangements

wechseln sich

ab bei einem renommierten

Programm aus

Musik und Tanz, Theater

und Literatur.

ExtraSchicht

Ludwigsburger Schlossfestspiele

ExtraSchicht 2022, das

Kulturfestival in der Metropole

Ruhr: Am 25. Juni

steht die Nacht der Industriekultur

auf Zollverein

unter dem Motto „Inselhopping“

– eine kreative

Kreuzfahrt auf der

schönsten Zeche der Welt

(siehe auch S. 24).

Dresdner Musikfestspiele

11.5.-10.6.2022

Intendant Jan Vogler hat für den 45. Jahrgang

der Dresdner Musikfestspiele ein vielfältiges

Programm aus 66 Konzerten geschnürt,

die den „Zauber“ (so das diesjährige Motto)

der Musik beschwören. Dazu zählt eine visionäre

multimediale Neuinszenierung von Mozarts

Zauberflöte in der Regie des US-Amerikaners

Roman Coppola. Ein weiterer Höhepunkt

ist die zweite Auflage der „Cellomania“,

einem Festival im Festival, bei dem 40

Cellisten aller Sparten in 19 Konzerten den

Facettenreichtum ihres Instruments zeigen.

Händel-Festspiele Göttingen

12.-22.5.2022

„Neue Horizonte“ ist der Titel der ältesten

Händel-Festspiele Deutschlands. Neben

hochkarätigen Konzerten, herausragenden

Künstlerinnen und Künstlern wie Julia Lezhneva,

Václav Luks und dem NDR-Vokalensemble

sollen 2022 neue Elemente wie „Good morning,

George“, Lunchkonzerte und „Café

George“ Händels Musik erstmals in die ganze

Stadt tragen und an ungewohnten Orten erklingen

lassen.

Tannhäuser und der

Sängerkrieg auf der Wartburg

12.5.-9.10.2022

Seit 2003 pilgern Wagnerfreunde aus aller

Welt auf die Wartburg, um Richard Wagners

große romantische Oper „Tannhäuser und

der Sängerkrieg auf der Wartburg“ am authentischen

Ort zu erleben. Wenn es eine

vollkommene Symbiose von Raum und Musik

gibt, so ist sie hier zu erfahren – am 12. und

15.5., 29.6., 1.7., 1., 3. und 9.10.2022

Mozartfest Würzburg

20.5.-19.6.2022

Einmal im Jahr verwandelt sich die fürstbischöfliche

Barockstadt Würzburg in eine Mozartstadt.

Beim Mozartfest, das 2021 sein

100-jähriges Jubiläum feierte, stehen klassische

Konzerte mit Sinfonik, Vokal- oder Kammermusik

im Zentrum der 84 Veranstaltungen.

„Alles in einem: Freigeist Mozart“ heißt

dieses Jahr das Motto. Ein Höhepunkt ist Isabel

Mundry, eine der wichtigsten Komponistinnen

unserer Zeit und Artiste étoile beim

diesjährigen Mozartfest. Sie wird ihr neustes

Werk „Signaturen“ uraufführen.

Händel-Festspiele Halle

27.5.-12.6.2022

Ein „Feuerwerk an Veranstaltungen“, von

50 Kunst, Kultur und Festspiele


der großen Oper über das feierliche Oratorium

bis hin zu genre-übergreifenden Formaten,

verheißen die Händelfestspiele in Halle

an der Saale, die dieses Jahr ihren 100. Geburtstag

feiern. Zur Eröffnung gibt es eine

Neuproduktion der Oper Orlando. Geplant

sind an den 17 Festivaltagen insgesamt 67

Haupt- und zahlreiche Nebenveranstaltungen.

U.a. ist eine veritable Uraufführung zu

hören: „Fernando, Re di Castiglia“.

Juni

Dachauer Musiksommer

3.6.-20.8.2022

Im Sommer wird die Dachauer Altstadt zur

Bühne. Beim Musiksommer-Auftakt „Jazz in

allen Gassen“ (nach zwei Jahren Pause erstmals

wieder möglich) spielen auf zahlreichen

Plätzen mehrere Bands gleichzeitig. Ein Highlight

ist auch das „Barockpicknick“, bei dem

der Hofgarten des Dachauer Schlosses eine

prächtige Kulisse abgibt zu Live-Musik mit

Kerzenschein. Musikalische Top-Acts in diesem

Jahr sind Ólafur Arnalds, Jeremy Loops

und die Sportfreunde Stiller.

Kultursommer Nordhessen

5.6.-17.8.2022

Als das „Festival der Klassik auf Abwegen“

bezeichnen die Organisatoren selbst ihren

Reigen durch alle Spielrichtungen der Musik –

von Rockmusik für Blockflöte, Pop und Jazz

für Knabenchor bis Volksmusik mit Brass-Ensembles.

Die Spielstätten, an denen rund 70

Künstler, Bands, Orchester und Theatergruppen

inszenieren, verteilen sich auf rund 35

Orte in der GrimmHeimat Nordhessen rund

um Kassel. Die Kultur wird präsentiert an besonderen

Orten wie Schlössern, Burgen,

Parks, aber auch Industriehallen, Großbaustellen,

Wurstekammern oder einfach auf einer

kleinen Bühne mitten im Wald.

Bachfest Leipzig

9.-19.6.2022

Mit dem Bachfest ehrt die Stadt Leipzig ihren

bedeutenden Thomaskantor Johann Sebastian

Bach. An den zehn Festtagen sind unter

dem Motto „We are family“ über 100 Veranstaltungen

zu erleben – u.a. Highlights wie

Leipzig, Konzert am Bach-Denkmal

der Thomanerchor und das Gewandhausorchester.

Einmalige Konzerterlebnisse sind dabei

sowohl in historischen Orten wie der Thomaskirche

und der Nikolaikirche wie auch bei

einem stimmungsvollen Open Air auf dem

Leipziger Markt garantiert.

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

10.-26.6.2022

„Inseln“ ist das Motto der diesjährigen Musikfestspiele

Potsdam Sanssouci, die von paradiesischen

Eilanden, mythischen und literarischen

Sehnsuchtszielen, aber auch von malerischen

Rückzugsorten erzählen. Zwei Wochen

lang bringen

Konzerte und Führungen

die Schlösser

und Gärten

zum Erklingen, darunter

ein großes

Open-Air am Alten

Markt, ein Paddelkonzert

und ein

Konzert mit Busshuttle.

Mittelrhein-

Musik-Festival

10.6.-27.8.2022

Historische Gebäude

von der

Festung Ehrenbreitstein

bei Kob-

Festsaal Wartburg

lenz bis zur Sayner

Hütte in Bendorf, Parkanlagen und lauschige

Weingüter verwandeln sich am Mittelrhein jeden

Sommer in Konzertbühnen für Musikgrößen

wie DePhazz, das Pasadena Roof Orchestra

oder Michelle David & The True Tones, die

2022 auftreten. Die musikalische Bandbreite

reicht von Jazz und Swing über Funk `n` Soul

bis zu Klezmer, Fado und Gypsy.

JAM in Bingen

16.-18.6.2022

Das neue Festival „Jazz am Mäuseturm“

(JAM) präsentiert als Nachfolger von „Bingen

swingt“ auf drei Bühnen 20 internationale

Künstler, darunter populäre Szene-Größen

wie Joy Denalane, Nils Landgren Funk Unit,

Max Mutzke, die SWR Big Band, Richard

Bona, Leslie Clio und Marco Mezquida. Außer

den Top-Stars gibt es auf der „Young Jazz

Stage“ jede Menge Newcomer zu entdecken

– und dazu eine fantastische Atmosphäre,

glitzernder Riesling und Ausblick auf den

Rhein inklusive.

Wagner 22

20.6.-14.7.2022

Diesen Sommer schaut die Musikwelt auf die

Oper Leipzig, die in der Geburtsstadt Richard

Wagners alle dreizehn Opern des Komponisten

in der Reihenfolge ihrer Entstehung zur

Aufführung bringt. Nur die vier Teile des

„Ring“ sind aus der Chronologie genommen

und folgen aufeinander. Während der drei Wochen

dauernden Wagner-Festtage gibt es ein

breites Rahmenprogramm mit Public-Viewing

auf dem Augustusplatz, Symposien zu verschiedenen

Themen und musikalischen Salons.

Münchner Opernfestspiele

24.6.-31.7.2022

Zum Abschluss der Saison bieten die

Opernfestspiele in München noch einen

Hochgenuss mit Opernpremieren, Ballett,

Konzerten und Liederabenden. Im Zentrum

stehen drei große Werke von Richard Strauss:

Seine letzte Oper „Capriccio“, 1942 im Nationaltheater

uraufgeführt, steht als Festspielpremiere

auf dem Programm. Inszenierungen

von „Der Rosenkavalier“ und „Die schweigsame

Frau“ komplettieren den Strauss-

Schwerpunkt. Ferner auf dem Festspielplan:

Krzysztof Pendereckis Oper „Die Teufel von

Loudun“ sowie acht weitere Produktionen.

Richard Bona, Bingen

Kunst, Kultur und Festspiele

51


Veranstaltungen stehen dieses Jahr anlässlich

des 100. Todestages des französischen

Schriftsteller Marcel Proust unter dem Titel

„Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“.

Erstmals seit Beginn der Pandemie sind Eröffnung

und Abschluss wieder als große Orchesterkonzerte

geplant.

Erfurt, Domstufen-Festspiele

Rheingau-Musik-Festival

25.6.-3.9.2022

„Zusammenhalt“ ist der Leitgedanke des

diesjährigen Rheingau-Musik-Festivals, das

den Sommer über 133 Konzerte an 25 Spielstätten

im Rheingau/Hessen präsentiert. „Fokus-Künstler“

sind die Violinistin Julia Fischer

und der Pianist Jan Lisiecki, die in mehreren

Konzerten mit unterschiedlichen Besetzungen

zu hören sein werden. Zu Gast sind außerdem

herausragende Solisten und Ensembles wie

Anne-Sophie Mutter mit dem Pittsburg Symphony

Orchestra, Jonas Kaufmann mit dem

WDR Funkhaus-Orchester, Daniil Trifonov mit

der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen,

Corinna Harfouch, Mighty Oaks, Laith

Al-Deen, Yvonne Catterfeld und viele andere.

Juli

25. Baden-Württembergische

Theatertage

1.-10.7.2022

Die ganze Stadt wird zur Bühne bei diesem

Treffen von Theatern aus dem ganzen Bundesland.

Das diesjährige Festival steht unter

dem Motto „Weit Blick“. Auf dem Programm

stehen u.a. das Schauspiel „Corpus Delicti“

von Juli Zeh, die Komödie „Der Fiskus“ von

Felicia Zeller sowie „Medea. Stimmen“ von

Christa Wolf.

Schleswig-Holstein Musik-Festival

2.7.-28.8.2022

Das 37. Schleswig-Holstein Musik-Festival

stellt den Komponisten Johannes

Brahms und den Dirigenten Omer Meir

Wellber ins Zentrum des Programms.

Insgesamt 204 Konzerte und vier „Musikfeste

auf dem Lande“ werden in 123

Spielstätten an 65 Orten in Schleswig-

Holstein, Dänemark, Hamburg und im

Norden von Niedersachsen veranstaltet.

International gefeierte Künstlerinnen

und Künstler aus der Klassikszene wie

Igor Levit, Hélène Grimaud, Daniil Trivonov

und Janine Jansen sind ebenso vertreten

wie Künstler anderer Genres, beispielsweise

Ute Lemper, Rapper Danger

Dan sowie Revolverheld-Frontsänger Johannes

Strate.

Thurn & Taxis Schlossfestspiele

15.-24.7.2022

Die Schlossfestspiele in Regensburg mussten

zuletzt zwei Mal verschoben werden. Nun

sollen sie endlich über die Bühne gehen. U.a.

mit den Gipsy Kings, David Garrett, dem britischen

Superstar James Blunt und einer

Operngala mit Elina Garanca. Dazu gibt es

Giuseppe Verdis Otello in einer spektakulären

Neuinszenierung des Nationaltheaters Brünn.

Bachfestival Arnstadt

13.-17.7.2022

„Lied, Klang und Gesang“ ist das Motto

des diesjährigen Bachfestivals im thüringischen

Arnstadt, wo die Musikerfamilie Bach

einst an 19 verschiedenen Orten gelebt und

gewirkt hat. Eröffnet wird das Festival von der

zweifachen Bachpreisträgerin Ragna Schirmer.

Ebenfalls auf dem Festival zu hören sein

werden die Sopranistin Dorothee Mields und

die Pianistin Christine Schornsheim mit ihrem

romantischen Programm „Vom Küssen“.

Moselmusikfestival

15.7.-3.10.2022

Rund 50 Konzerte an 30 Spielorten entlang

der Mosel bietet das älteste und größte Musikfestival

in Rheinland-Pfalz. Mit dabei sind

Größen verschiedener Genres wie Max Mutzke,

Iveta Apkalna, Jeanine de Bique & Concerto

Köln oder die Jazzrausch Bigband. Die

Musikfest Bremen, Bergen Philharmonic Orchestra

DomStufen-Festspiele Erfurt

15.7.-7.8.2022

Auf der spektakulären Freilichtbühne vor

der Kulisse des Doms inmitten der Erfurter

Altstadt kann nach zwei Jahren Coronapause

die lange geplante Inszenierung von Giuseppe

Verdis großer Chor-Oper Nabucco gezeigt

werden. Unter freiem Himmel entfaltet die

auf einer Bibel-Episode basierende Oper voll

großer, hochemotionaler Chornummern religiöse

und politische Konflikte ebenso wie das

Leid der Unterdrückten und die gewissenlose

Machtgier einzelner. Hervorragende Sängerensembles,

das Philharmonische Orchester

Erfurt und der Opernchor des Theaters sorgen

für musikalischen Hochgenuss.

Nibelungen-Festspiele Worms

15.7.-31.7.2022

Im 20. Jahr stehen auf den Stufen vor dem

imposanten Wormser Kaiserdom, auf denen

einst Kriemhild und Brünhild ihren legendären

Königinnenstreit ausgetragen haben sollen,

die inzwischen weit bekannten und gefeierten

Nibelungen-Festpiele auf dem Programm.

Dieses Jahr kommt erstmals das

Stück „hildensaga. ein königinnendrama“ zur

Aufführung – die Nibelungensage aus der

Sicht der maßgeblich beteiligten Frauen.

August

Moritzburg-Festival

6.-21.8.2022

Das Festival für Kammermusik auf Schloss

Moritzburg bei Dresden findet dieses Jahr

zum 30. Mal statt. Unter der künstlerischen

Leitung des Cellisten Jan Vogler sind in den

zwei Festivalwochen insgesamt 21 Veranstaltungen

geplant. Höhepunkt ist das Konzert

zum Gründungstag, bei dem am 14. August

auf der Schlossterrasse mit Mozarts Streichquartett

KV 515 auf den Tag genau jenes

Werk erklingt, mit dem

das Moritzburg Festival

1993 aus der Taufe gehoben

wurde.

Ruhrtriennale

11.8.-18.9.2022

Für knapp sechs Wochen

verwandelt die

Ruhrtriennale das Ruhrgebiet

in einen Schauplatz

internationaler

Kunst, seit genau 20

Jahren. Die monumentale

Industriearchitektur

der Metropole Ruhr liefert

dafür die außergewöhnlichen

Kulissen für

Musiktheater, Schau-

52 Kunst, Kultur und Festspiele


Gasometer Oberhausen, „Das zerbrechliche Paradies"

spiel, Tanz, Performance, Bildende Kunst und

Konzerte. Im Mittelpunkt steht die Jahrhunderthalle

in Bochum, wo die Ruhrtriennale mit

der Musiktheaterkreation „Ich geh unter lauter

Schatten“ eröffnet wird. Zu den weiteren

Spielstätten gehören u.a. die Gebläsehalle in

Duisburg und das Salzlager der Zeche Zollverein

in Essen, die auch zu den Unesco-

Weltkulturerbestätten zählt.

Musikfest

20.8.-10.9.2022

Ob Klassik, Jazz oder Weltmusik, das 33.

Musikfest Bremen verführt mit magischen

Klängen, dargeboten von internationalen

Künstlerinnen und Künstlern, die zu den Besten

ihres Fachs zählen. Rund 40 Veranstaltungen

in Bremen und Bremerhaven sowie in

ausgewählten Spielorten im Nordwesten

Deutschlands stehen auf dem Programm.

September

Musikfest Erzgebirge

9.-18.9.2022

In den Bergstätten des gesamten Erzgebirges,

wie Marienberg oder Annaberg-Buchholz,

finden insgesamt 15 hochkarätige Konzerte

und Veranstaltungen statt. Das diesjährige

Motte lautet „Sachsens Glanz“. Herausragende

Programmpunkte sind der festliche

Auftakt mit dem Londoner Gabrieli Consort

unter Paul McCreesh, ein Galakonzert des

Grand Orquesta de Tango Carambolage, das

Leipziger Ensemble amarcord, die Pianistin

Charlotte Steppes oder der Thomanerchor

Leipzig.

Usedomer Musikfestival

17.9.-8.10.2022

Es ist eines der beliebtesten

Events im Ostsee-Raum: das

Usedomer Musikfestival. Dieses

Jahr wird Estland im Fokus

stehen. Die baltische Republik

ist berühmt für ihre Sängerfeste

und seine große Chortradition.

Das Musikfestival spürt

den Traditionen nach – von alten

Gesängen der Reformation

bis zu den neuesten Liedern

der Folk-Sängerin Mari

Kalkun, die in ihrem Heimatland

ein Star ist.

Ausstellungen

Mai

Meissen Porzellan-Museum

300 Jahre Markengeschichte 1722 –

2022

Seit 9.3.-31.12.2022

Das erste Markenzeichen Europas wird 300

Jahre alt: die blauen Gekreuzten Schwerter,

das geschichtsträchtige Signet der Porzellan-

Manufaktur Meissen. Für das Jubiläumsjahr

hat das Porzellan-Museum Medienstationen

konzipiert, an denen die Besucher sich interaktiv

spielerisch mit der Meissener Markengeschichte

beschäftigen können. Daneben sind

– auch in wechselnden Sonderausstellungen –

kunstvolle Porzellankreationen zu bestaunen.

Leipzig GRASSI Museum

für Angewandte Kunst

Fragile Pracht

Bis 9.10.2022

„Glanzstücke der Porzellankunst“ des 18.

und 19. Jh. aus der eigenen Sammlung werden

in dieser Sonderausstellung präsentiert.

Dabei sind die bedeutendsten Manufakturen

sowohl mit Geschirren als auch Figuren vertreten

– aus der Zeit des Barock, Rokoko,

Klassizismus und Biedermeier

Oberhausen Gasometer

Das zerbrechliche Paradies

Bis 30.12.2022

Das Industriedenkmal Gasometer zeigt in

seiner ersten Ausstellung seit zwei Jahren

die Schönheit der Natur und den Einfluss

Meissen Porzellan-Museum

des Menschen auf seine Umwelt. „Das zerbrechliche

Paradies“ nimmt die Besucher

mit auf eine bildgewaltige Reise durch die

bewegte Klimageschichte unserer Erde und

zeigt in beeindruckenden, preisgekrönten

Fotografien und Videos, wie sich die Tierund

Pflanzenwelt in Zeiten des Anthropozäns

verändert.

Kunsthalle Weishaupt in Ulm

Malerische Poesie – Grafiken von Chagall

und Zeitgenossen

Seit 13.2.-9.10.2022

Die Ausstellung vereint rund 90 Grafiken

des Malerpoeten Marc Chagall und weiteren

Künstler aus dem Pariser Umfeld aus den Jahren

1920 bis 1970. Neben farbenprächtigen

Bilderzyklen finden sich auch reduzierte, skizzenartige

Drucke voller Witz und Spontanität.

Kelten Land Hessen

Seit 10.3.-31.12.2022

Dieses Jahr wird in Hessen unter dem Titel

"Kelten Land Hessen" in mehreren Ausstellungen

den "Archäologischen Spuren im Herzen

Europas" nachgegangen. Zentrum ist die

„Keltenwelt am Glauberg“ im Archäologischen

Landesmuseum Hessen, wo mehr als

500 Fundstücke aus dem ganzen Bundesland

Hinweise auf die damalige Lebenswelt geben,

darunter reich verzierter Schmuck und

wertvolle Waffen ebenso wie Alltagsgegenstände

und Handwerksgeräte. „Eisen verändert

die Welt“ heißt die Ausstellung zum selben

Thema im Vonderau Museum in Fulda.

Drittes im Bunde ist das Archäologische Museum

in Frankfurt, das der Frage

nachgeht, welchen Anteil die Archäologie

für den Nachweis von Kelten

in Hessen leistete.

Kunsthalle Bremen

Richard Mosse

Seit 26.03.-31.7.2022

Der 19809 im irischen Kilkenny geborene

Richard Mosse lotet in seinen

Fotografien und Filmen die

Grenzen zwischen konventioneller

Reportagefotografie und zeitgenössischer

Konzeptkunst aus. Sein Fokus

liegt auf aktuellen politischen

und ökologischen Krisen wie etwa

der europäischen Flüchtlings- und

Kunst, Kultur und Festspiele

53


Museum Barberini, Ernst Wilhelm Nay "Jota", 1959

Migrationspolitik. Die Ausstellung in der

Kunsthalle, seine erste umfassende Werkschau

in Deutschland, wird anhand von repräsentativen

Fotoarbeiten einen breiten Überblick

über seine Werkphasen geben.

Kunsthalle Bremen

Wer war Milli?

Seit 27.04.2022-30.4.2023

Ein Jahr lang präsentiert die Kunsthalle Bremen

in der Sammelausstellung „Remix“ eine

künstlerische Intervention von Natasha A.

Kelly. Die Wissenschaftlerin, Autorin, Aktivistin

und Künstlerin setzte sich bereits in mehreren

Projekten mit dem Schwarzen Modell

Milli auseinander, das aus zahlreichen Werken

der Brücke-Künstler bekannt ist.

Schloss Augustusburg

Kurfürst mit Weitblick

Seit 30.4.2022-8.1.2023

Das „Leben und Wirken von Landesvater

August von Sachsen“, so auch der Untertitel,

sowie seiner Frau Kurfürstin

Anna von Sachsen steht im Mittelpunkt

dieser Ausstellung zum 450-jährigen

Jubiläum von Schloss Augustusburg bei

Chemnitz.

Donauschwäbisches

Zentralmuseum, Ulm

Donau. Flussgeschichten

Seit 30.4.2022

Die neu gestaltete interaktive und

erlebnisorientierte Ausstellung „Donau.

Flussgeschichten“ ergänzt nach

18 Monaten Umbauphase das Angebot

des DZM in Ulm. In den Blick genommen

wird der gesamte Verlauf der

Donau von der Quelle im Schwarzwald

bis zum Donaudelta am Schwarzen

Meer. Mit Objekten, Fotografien, Filmen

und Illustrationen präsentiert sie

auch 22 erstaunliche, unterhaltsame

oder berührende Geschichten vom Leben

und den Menschen am zweitlängsten

Fluss Europas.

54 Kunst, Kultur und Festspiele

Wartburg Eisenach

Luther übersetzt.

Von der Macht der Worte

4.5.-6.11.2022

Die Ausstellung auf der Wartburg ist

dem kulturellen Themenjahr Thüringens

„Welt übersetzen“ gewidmet. Die Arbeit

an den Inhalten der Heiligen Schrift in ihrer

theologischen Dimension und mit

Mitteln der Sprache wird in der Ausstellung

ebenso anhand von originalen

Quellen wie durch medial aufbereitete

Beispiele verdeutlicht. Im zweiten Teil

der Ausstellung können die Besucher in

einer „Übersetzerwerkstatt“ selbst aktiv

werden und die Macht der Worte ergründen

(siehe Seiten 28, 49).

Staatliche

Kunstsammlungen Dresden

Zauber des Realen

21.5.-28.8.2022

Bernardo Bellotto, genannt Canaletto,

in Dresden – so lautet der Untertitel dieser

monografischen Ausstellung. Sie feiert den

venezianischen Künstler Bernardo Bellotto

(1722-1789) anlässlich seines 300. Geburtstags.

Bellotto, der sich wie sein Onkel auch

Canaletto nannte, gilt als einer der wichtigsten

Maler von Stadtansichten und Landschaften

im 18. Jahrhundert.

Juni

Museum Barberini Potsdam

Die Form der Freiheit. Internationale Abstraktion

nach 1945

4.6.-25.9.2022

Die Ausstellung untersucht das kreative

Wechselspiel zwischen Abstraktem Expressionismus

und informeller Malerei im transatlantischen

Austausch und Dialog von Mitte der

1940er Jahre bis zum Ende des Kalten Kriegs.

Gezeigt werden mehr als 90 Arbeiten von

etwa 50 Künstlerinnen und Künstlern, darunter

Sam Francis, Helen Frankenthaler, Joan

Museum Frieder Burda, Bombois "Derrière le rideau", 1928

Mitchell, Barnett Newmann, Jackson Pollock

und Clyfford Still.

Kassel

documenta fifteen

18.6.-25.9.2022

Die 15. documenta in Kassel wartet mit einem

Novum auf: Zum ersten Mal in der Geschichte

der Weltkunstausstellung ist ein Kollektiv

von Künstlerinnen und Künstlern mit

der künstlerischen Leitung betraut worden.

Die indonesische Gruppe ruangrupa sorgt

100 Tage lang für jede Menge Wow!-Erlebnisse

in der Welterbestadt im Norden Hessens

(siehe S. 48)

Schirn-Kunsthalle Frankfurt

Ugo Rondinone. Life Time

24.6.-18.9.2022

Der Schweizer Konzept- und Installationskünstler

verleiht alltäglichen Dingen oder

Phänomenen eine poetische Dimension. Eine

große Überblicksausstellung präsentiert zentrale

Gemälde, Skulpturen und Videoarbeiten.

Eigens für die Schirn gruppiert Rondinone

seine Arbeiten zu neuen Konstellationen und

Abfolgen und schafft dadurch eine einmalige

Installation, die sich über die gesamte Galerie

und die Rotunde erstreckt.

Rheinisches Landesmuseum Trier

Der Untergang des Römischen Reiches

25.6.-27.11.2022

Zum ersten Mal in einer Ausstellung widmen

sich drei Trierer Museen – außer dem Landesmuseum

das Museum am Dom und das

Stadtmuseum Simeonstift – einer kaum bekannten,

aber entscheidenden Epoche des

Römischen Imperiums: seinem Untergang.

Die Frage, wie ein solch riesiges Reich sterben

kann und einstmals blühende Metropolen verwaisen

können, beschäftigt die Wissenschaft

seit Jahrhunderten. Die Ausstellung dokumentiert

den Niedergang in 31 Sälen auf insgesamt

2.000 Quadratmetern Fläche. Neben

hochkarätigen Objekten aus den eigenen

Sammlungen sind zahlreiche internationale

und nationale Exponate von rund 130 Museen

aus mehr als 20 Ländern zu sehen.

Juli

Kunsthalle Mannheim

Urban Nature

15.7.-16.10.2022

In der Kunsthalle verwandelt sich der

Ausstellungsraum in eine begehbare Installation.

Teils mit Tablets und Kopfhörern

ausgestattet, bewegen sich die Besucher

durch Szenarien einer Großstadt und

schlüpfen in die Rolle unterschiedlicher

Protagonisten. Die Inszenierung ist die

neuste Produktion des Autoren-Regie-

Teams Rimini Protokoll.

Museum Frieder Burda,

Baden-Baden

Die Maler des Heiligen Herzens

16.7.-20.11.2022

Im wahren Leben waren sie Zöllner, Gärtner

oder Jahrmarktringer, als Künstler Au-


todidakten – und schufen so einen Bilderkosmos,

der bis heute durch seine sinnliche Unmittelbarkeit

besticht und in der Kunstgeschichte

das Werk von nicht akademisch ausgebildeten

Künstlern nachhaltig verankert

hat. Gemeint sind André Bauchant, Camille

Bombois, Séraphine Louis, Henri Rousseau

und Louis Vivin, deren Werke im Zentrum

dieser Ausstellung stehen.

Kurgarten, Baden-Baden

kunst findet stadt

15.7.-4.9.2022

Der Kurgarten in Baden-Baden verwandelt

sich im Sommer in einen Kunst-Parcours der

Sinne. Zum Auftakt der neu geschaffenen

Kunstaktion präsentieren die Organisatoren

Werke von Marinella Senatore. Herzstück der

Schau ist eine eigens für Baden-Baden produzierte

Arbeit, das größte Werk der italienischen

Künstlerin, das bis dato in Deutschland

ausgestellt wurde.

Städel Museum Frankfurt

Frei. Schaffend.

20.7.-16.10.2022

Die Malerin Ottilie W. Roederstein (1859-

1937) gehörte zu den herausragenden Künstlerinnen

der Zeit um 19 Uhr. Das Städel Museum

widmet der deutsch-schweizerischen

Künstlerin, die von 1891 bis 1909 in Frankfurt

am Main lebte, eine umfassende Retrospektive,

die mit 75 Gemälden und Zeichnungen

einen konzentrierten Überblick über die

künstlerische Entwicklung der stilistisch vielseitigen

Malerin gibt.

August

Kunstpalast Düsseldorf

Christo und Jeanne-Claude

11.8.2022-8.1.2023

Die Bilder ihrer grandios verhüllten Objekte

gingen um die Welt, zuletzt jene vom Arc de

Triomphe in Paris im Herbst 2021, nach dem

Tod Christos. Diese Verhüllung steht exemplarisch

für ein gemeinsames Lebenswerk des

Künstler-Ehepaars, dem diese Ausstellung

Rechnung trägt. Zahlreiche Objekte, Zeichnungen,

grafische Arbeiten, Fotografien und

Frankfurt, Städel Museum

Entwürfe sämtlicher von Christo und Jeanne-

Claude realisierten und geplanten Projekte

stehen zur Ansicht aus.

Museum Folkwang Essen

Expressionisten am Folkwang

20.8.2022-8.1.2023

Max Beckmann, Alexej von Jawlensky, Oskar

Kokoschka, Franz Marc, Paula Modersohn-

Becker: Das Museum Folkwang hat für seine

zweite Jubiläumsausstellung zum hundertjährigen

Bestehen 120 Werke von Ausnahme-Expressionisten

unter einem Dach versammelt.

September

Reiss-Engelhorn-Museen

Die Normannen

18.9.2022-26.2.2023

Die Reiss-Engelhorn-Museen widmen sich

in einer umfassenden kulturhistorischen Ausstellung

zum ersten Mal im deutschsprachigen

Raum der faszinierenden Geschichte der

Normannen. In einem spannenden Bilderbogen

zeigen sie, wie aus Wikingern Normannen

wurden, die seit dem 9. Jh. das Gesicht

Europas veränderten.

Reiss-Engelhorn-Museen

Die Welt am Oberrhein

30.9.2022-30.7.2023

Rund 80 Arbeiten des international anerkannten

deutschen Fotografen Robert Häusser

Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister

aus den 1960er Jahren stehen im Mittelpunkt

der Ausstellung im Museum Zeughaus – eindrucksvolle

Aufnahmen von Burgen, Schlössern,

Städten sowie des ländlichen und urbanen

Alltagslebens entlang des Oberrheins.

Oktober

K20 der Kunstsammlung

Nordrhein-Westfalen

Mondrian

29.10.2022-12.02.2023

Piet Mondrian gilt als wichtigster Vertreter

des niederländischen Konstruktivismus. Der

Maler ist als Schöpfer des Neoplastizismus

bekannt. Die Ausstellung greift die frühe

Schaffensphase des Künstlers, der in seinen

ersten Jahrzehnten Landschaften und andere

gegenständliche Motive in überraschender

Farbigkeit inszeniert, auf.

November

Schirn -Kunsthalle Frankfurt

Chagall. Welt in Aufruhr

4.11.2022-19.2.2023

Marc Chagall gilt als Poet unter den Künstlern

der Moderne. Diese Ausstellung beleuchtet

eine weniger bekannte Seite seines

Schaffens: Chagalls Werke der 1930er- und

1940er-Jahre, in denen sich seine farbenfrohe

Palette verdunkelt.

Art Cologne

16.-20.11.2022

Die Art Cologne in Köln ist als älteste

Kunstmesse der Welt für Galerien und Institutionen

der wichtigste Branchentreffpunkt in

Deutschland. Für Kunstsammler ist sie seit

Generationen ein Anlass zum Entdecken, zum

Sammeln, zum Austauschen und zum Aufbau

neuer Kontakte.

Kunsthalle Mannheim

Becoming CoBrA

18.11.2022-5.3.2023

Die Ausstellung „Becoming CoBrA. Anfänge

einer europäischen Kunstbewegung“

rückt die bis in die 1930er-Jahre zurückreichenden

Ursprünge einer der einflussreichsten

Avantgarde-Gruppen im 20. Jh. in den

Blick. Darunter Gemälde, Plastiken und grafische

Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern

wie Asger Jorn, Ejler Biller, Else Alfelt

oder Henry Heerup.

Kunst, Kultur und Festspiele

55


"GigaSwing" - Rappbodetal im Harz

Natur spüren – Bewegung und Abenteuer im Freien

An der Zipline durch die Baumwipfel rasen

oder auf schwankenden Brücken Schluchten

überqueren, adrenalinfördernde Downhill-

Fahrten mit dem Mountainbike oder stille

Kanufahrten genießen: Auf Unternehmungslustige

warten in den deutschen Urlaubsregionen

jede Menge spannende und außergewöhnliche

Outdoor-Erlebnisse.

Zipline Hirschgrund

56 Outdoor-Erlebnisse

Adrenalinkicks auf Schritt und Tritt

Sie ist 380 Meter lang, 60 Meter hoch, gerade

mal etwas über einen Meter breit – und

für Schwindelfreie das pure Vergnügen: Die

Hängebrücke „Wildline“ in Bad Wildbad verbindet

den Sommerberg mit dem Baumwipfelpfad

Schwarzwald und bietet spektakuläre

Ausblicke über den Schwarzwald. Neben der

Aussicht auf die Natur begeistert das filigrane

Bauwerk auch dank seiner ausgefeilten Konstruktion:

Nur zwei Stahlseile halten die Fußgängerbrücke

in der Luft hoch über den

Baumwipfeln. Kein Wunder, dass es beim

Überqueren schon mal schaukelt und wackelt.

Adrenalinkicks sind dann garantiert. Erholen

kann man sich anschließend beim Spaziergang

auf dem Baumwipfelpfad, der sich 1250

Meter weit und in 20 Metern Höhe durch die

Buchen, Tannen und Fichten des Bergmischwalds

windet. www.wildline.de

Adrenalinkicks auf Schritt und Tritt provoziert

die längste Hängeseilbrücke Deutschlands.

Sie trägt den Namen Titan-RT und

spannt sich inmitten des Rappbodetals sagenhafte

458,5 Meter weit über das Bode-

Staubecken im Harz, nahe dem Städtchen

Oberharz am Brocken. Festes Schuhwerk und

ein bisschen Mut reichen aus, um das besondere

Abenteuer in 100 Metern Höhe zu erleben.

Nur von Luft, ein wenig Stahl und atemberaubender

Natur umgeben, bietet sich

eine einzigartige Perspektive. Direkt unterhalb

der Brücke befindet sich ein weiteres Extraklasse-Erlebnis:

Der „GigaSwing“ gilt als

der spektakulärste Pendelsprung Europas. Allein

oder im Tandem stürzen sich Mutige in

die Tiefe. www.titan-rt.de.

Mit 60 Sachen durch die Baumwipfel

Wem eine spektakuläre Aussicht alleine viel

zu langweilig ist, der findet im Kinzigtal im

Mittleren Schwarzwald den zusätzlichen Nervenkitzel.

Bei Schiltach sorgt die Zipline

Hirschgrund, eine der längsten Anlagen ihrer

Art in Deutschlands, für ein actionreiches Naturerlebnis.

Das Prinzip ist vergleichbar mit

der Seilrutsche am heimischen Spielplatz –

nur eben ein paar Nummern größer. Sieben

Bahnen führen hier über Steilhänge und Täler,

jeweils bis zu 570 Meter lang und 83 Meter

hoch. Auch die Geschwindigkeit macht

das Erlebnis zur Mutprobe: Bei bis zu 69

Stundenkilometern rauschen Landschaft und

Baumwipfel nur so vorbei. www.hirschgrundzipline.de

Das gemütliche Pendant ist die Baumschwebebahn

im Harz. Vom 483 Meter hohen

Burgberg gleiten Mutige in einem Gurt sitzend

über den Wald und das Kalte Tal in Bad

Harzburg. Einen Kilometer lang geht es wie

auf einer Riesen-Seilbahn mit vergleichsweise

gemächlichen zwölf bis 15 km/h zwischen alten

Eichen und Buchen hindurch bis zum

Baumwipfelpfad Harz. Unterwegs, die „Fahrt“

dauert rund sechs Minuten, wechseln sich

spektakuläre Höhen und intensives Naturerleben

ab – der Wald ist zum Greifen nah. www.

baumwipfelpfad-harz.de

Wilde Romantik in der Ruppertsklamm

Eine erlebnisreiche Klettertour liegt vor dem

Wanderer, wenn er das Schild „Eingang zur

wildromantischen Ruppertsklamm“ bei Lahnstein

passiert hat. Auf rund zwei Kilometern

hat sich der Wildbach tief in den Devonschiefer

gegraben und plätschert einem beim Aufstieg

munter entgegen. In der Schlucht sind

Trittsicherheit und festes Schuhwerk erforderlich,

besonders bei feuchtem Wetter. Der Blick

nach oben fällt auf Eschen, Linden und Erlen,

weiter oben auch Rot- und Hainbuchen, die

sich an die steilen Hänge des Waldes krallen.

Mehrmals wird der Bach über Brücken, unter

denen sich kleine Wasserfällte zu Tal stürzen,

überquert. Auf der Rundtour, die insgesamt

rund vier Kilometer lang ist, fällt der Blick auf

die Burg Lahneck und Schloss Stolzenfels am

Rhein. www.ruppertsklamm.de

Ruppertsklamm

Trail-Spaß beim Downhillbiken

Adrenalinkick oder Genuss in der Natur: In

der Erlebnisregion Ochsenkopf wartet auf

Mountainbiker ein vielfältiges Routennetz.

Bei der Zwei-Gipfeltour geht es über die

höchsten Erhebungen Frankens, den Namensgeber

der Region (1024 m) und den

Schneeberg (1053 m). Fahrspaß für Adrenalinsüchtige

bieten die verschiedenen

Downhillstrecken im Bike-Park Ochsenkopf.


Die Routen sind gespickt mit Felsstufen, Brücken-,

Wellen-, Sprung- und Kurvenkonstruktionen.

Wer es bequemer mag, nimmt das

Bike im Sessellift mit und radelt bergab. Im

neuen BikeGuide 2022/23 mit Tourenkarte

der oberfränkischen Erlebnisregion Ochsenkopf

finden Radfahrer jeglicher Couleur ein

groß angelegtes Streckennetz. Für Familien

wurde eigens der 14 Kilometer lange Family-

Trail konzipiert – inklusive Badestopp am

Fichtelsee. www.erlebnis-ochsenkopf.de

Bike-Abenteuer für die ganze Familie

Die „Blockline“ ist ein neues Bike-Abenteuer

für Groß und Klein im Osterzgebirge. Auf

140 Kilometern bekommen Biker und Bikerinnen

das große Gefühl von unendlicher Freiheit

im Erzgebirge: Spannende Runden

(Loops) locken kleine und große Abenteurer

auf eine Expedition in die unberührte Natur

der Region zwischen Altenberg, Seiffen und

Holzhau. Portale aus Holz weisen den Weg in

eine Landschaft beeindruckender Panoramen,

einzigartiger Gesteinsformationen, tiefer

Talsperren, üppiger Bergwiesen und idyllischer

Bachläufe. Unvergleichlich ist der Rundblick

auf dem Basaltkegel des freistehenden

Schwartenbergs.

Rauf auf’s Rad und runter die Piste ist die

Devise im Vogtland: In der Bikewelt

Schöneck warten fünf abwechslungsreiche

Trails in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

auf Mountainbiker – vom waghalsigen

Roll&Rock Downhill bis zum 14.000 Quadratmeter

großen Übungsparcours für Einsteiger.

In der Umgebung locken zudem zahlreiche

herausfordernde Radwege. Die Palette reicht

von der Tour „Rund um die Talsperre Mulde“

(ca. 22 km) über die vielversprechende Runde

„Schöne Aussichten“ (18 km) bis zur Tour zu

den Rissfällen der Weißen Göltzsch oder dem

50-km-Abschnitt auf dem Mulderadweg von

der Quelle bei Schöneck bis nach Aue. www.

schoeneck-vogtland.de

Klettern zu den Gipfeln des Glücks

Neben dem Wandern gehört Klettern im

Elbsandsteingebirge zu den beliebtesten

Freizeitbeschäftigungen. Im „Geburtsland

des Freeclimbings“ verteilt sich das Gipfelglück

auf 1134 freistehende Sandsteinfelsen

in einer überwältigenden Naturkulisse. Rund

300 Gipfel liegen mitten im Nationalpark

Sächsische Schweiz. Die einzigartige Felsenlandschaft

ermöglicht Klettern in allen Varianten

und Schwierigkeitsgraden. Die Palette

der 13 Kletterreviere reicht von den Affensteinen,

wo einige der schwierigsten Gipfel

warten, über das Bieletal,

das kinderfreundlichste Gebiet

mit insgesamt 249 Gipfeln,

bis zum Rathener Gebiet,

wo die bedeutendsten

Gipfel wie Mönch, Höllenhund

und Lokomotive zu

finden sind, aber auch die

meisten Touristen. Fünf

Kletterschulen in der Region

helfen Anfängern wie

Fortgeschrittenen die passenden

Touren zu finden

und zu meistern. www.

saechsische-schweiz.de

Abenteuer Bootswandern

Die Altmühl im nördlichen

Ochsenkopf Oberbayern lockt zu ausgedehnten

Paddeltouren. Insgesamt

rund 157 Flusskilometer warten auf

die Bootswanderer, je nach Lust und Laune

kann man eigene Abschnitte festlegen, egal

ob man den Spaß auf dem Wasser nur einen

Elbsandsteingebirge

Nachmittag oder gleich mehrere Tage genießen

will. Knapp 120 Kilometer legen die

Flusswanderer auf dem Weg durch den Naturpark

Altmühltal zwischen Gunzenhausen

und Dietfurth/Töging zurück. Die gemütliche

Fließgeschwindigkeit der Altmühl macht sie

zu einem idealen Revier für die ganze Familie.

Übernachten kann man beispielsweise auf

mehreren Campingplätzen entlang der Strecke.

www.naturpark-altmuehltal.de

Eine Kanu-Tour durch das Werratal gehört

zu den schönsten Erlebnissen für Bootsfreunde

auf Hessens Flüssen. Um den Reiz einer

Bootstour zu erleben, muss man nicht die gesamten

300 Kilometer, die der Fluss mit sechs

Stundenkilometern vom Thüringer Schiefergebirge

bis nach Hannoversch Münden führt,

wo er in die Weser mündet, unter die Paddel

nehmen. Ein Tipp für Einsteiger ist die rund

22 Kilometer lange Strecke zwischen Kleinvach

und Wendershausen, die gut an einem

Tag zu schaffen ist. Eine Alternative ist eine

Kanu-Reise auf der Lahn (gesamt 242 km), die

sich von Biedenkopf im Norden bis Limburg

im Süden ihre Wege und Schleifen rund 165

Kilometer weit durch Hessen bahnt. Und dabei

ihre Vielfalt offenbart: Aus dem gemütlichen

Bach wird zunächst ein quirliger Fluss,

der mal raunend und mal plätschernd durch

dichtes Grün fließt, bevor er schließlich breit

und dynamisch zu einem stolzen Strom anwächst.

www.hessen-tourismus.de

Altmühltal

Outdoor-Erlebnisse

57


Unterwegs auf reizvollen Genussrouten

Sie vermitteln besonders eindrucksvoll die

breite Vielfalt der deutschen Landschaften

und Epochen, Städte und Regionen: die

rund 150 Themenstraßen zwischen Ostseestrand

und Alpenrand. Sie geben Einblick in

die kulturelle und geschichtliche Historie,

lassen jahrhundertealtes Handwerk lebendig

werden und präsentieren kulinarische Spezialitäten

der schönsten Ferienregionen.

Köstliche Fischspezialitäten lassen den Reisenden

auf der jüngsten touristischen Straße

das Wasser im Munde zusammenlaufen: Die

neue „Fisch-Genuss-Route“ führt im Norden

Deutschlands durch die Bundesländer Schleswig-Holstein,

Niedersachsen und Bremen.

Auf der Route zwischen Bremerhaven und St.

Peter-Ording liegen beispielsweise Cuxhaven,

Stade, Hamburg, Glückstadt und Brunsbüttel.

Insgesamt misst die Route 390 Kilometer,

das ideale Gefährt für die Entdeckungsreise

ist ein Wohnmobil. Die Tour ist

auch für Radfahrer gut geeignet, deren Route

großteils auf dem Nordseeküsten-Radweg

und auf dem Elbe-Radweg verläuft. (www.

fischgenussroute.de)

Das landschaftliche Kontrastprogramm bieten

die Berge im Süden, zu deren Füßen die

Deutsche Alpenstraße verläuft. 450 Kilometer,

vom Bodensee bis ins Berchtesgadener

Land, durch die schönsten Landschaften

Oberbayerns. Die Königsschlösser Ludwigs II.

und pittoreske Kirchen stehen ebenso auf

dem Programm wie kristallklare Seen, Almen,

Schluchten und Täler. Nicht zu vergessen kulinarische

Schmankerl wie Bergkäse und

Schweinsbraten. Unterwegs verlocken hübsche

Orte wie Oberammergau, Bad Tölz, Tegernsee

oder Reit im Winkl zu Stopps. (www.

deutsche-alpenstrasse.de)

Imposante Bauten und

zerbrechliche Kunst

Vom Alpenrand weg bewegt sich die Romantische

Straße, die bekannteste deutsche

Ferienstraße: 29 Orte mit mittelalterlichem

Charme, romantischen Stadtplätzen und imposanten

Bauwerken lohnen den Halt auf

dem 460 Kilometer weiten Weg durch das

58 Ferienstraßen

Allgäu, Oberbayern, Schwaben

und Franken. Zu den

Highlights gehören Rothenburg

ob der Tauber, eine Perle

der Romantik, Würzburg

mit der von Balthasar Neumann

gestalteten Residenz,

die Fuggerstadt Augsburg

und die Wieskirche im Pfaffenwinkel.

(www.romantischestrasse.de)

Zerbrechliche, glitzernde

Kunst präsentiert die Glasstraße,

die 2022 ihr 25-jähriges

Jubiläum feiert. Sie

schlängelt sich 250 Kilometer

weit zwischen Passau und

Neustadt an der Waldnaab

durch die schönsten Landschaften Ostbayerns,

den Oberpfälzer und den Bayerischen

Wald. Die Kunstfertigkeit der Glasbläser dokumentieren

zahlreiche Museen entlang der

Ferienstraße. In vielen aktiven Glashütten

kann man ihnen bei der Ausübung des mehr

als 700 Jahre alten Handwerks über die

Schulter schauen. Zu den Highlights unterwegs

zählen das Glasmuseum in Frauenau,

das Glas- und Stadtmuseum in Neustadt sowie

die weltgrößte Sammlung böhmischen

Glases in Passau. In Bodenmais steht die

größte Kristallpyramide der Welt. Werke von

150 Glaskünstlern aus 30 Ländern präsentiert

die Glasgalerie Herrmann in Drachselsried.

Unbedingt anschauen: die „Gläserne Scheune“

des Glaskünstlers Reinhard Schmid in

Viechtach.

Fisch-Genuss-Route

Glas ist Fantasie, Kunst, Technik, aber auch

Kultur, Geschichte und Moderne: nirgends

sonst gibt es so dicht so viele glasverarbeitende

Betriebe wie an der Glasstraße quer

durch den Oberpfälzer- und Bayerischen Wald

Dom St. Mauritius und Katharina, Magdeburg

Burgen-Romantik und Kirchen-Kunst

Sagen und Mythen lässt die Deutsche Burgenstraße

lebendig werden. Auf der 1.200

Kilometer langen Route wandeln die Reisenden

in 70 traumhaften Burgen und Schlössern

auf den Spuren von Rittern und Fürsten, Königen

und Kaisern. Einzigartige Schatzkästchen

wie Bad Wimpfen mit seinen Toren und

Türmen, Rothenburg ob der Tauber, Nürnberg,

Heilbronn mit seiner berühmten astronomischen

Uhr am Renaissance-Rathaus,

Bamberg und Kulmbach beherbergen mittelalterliche

Kleinode und Baukunst in alten

Fachwerkgassen und romantisch-verschnörkelten

Altstädten.

Burgen, Dome, Klöster und Königspfalzen

stehen im Mittelpunkt einer Reise entlang der

Straße der Romanik. Der Rundkurs windet

sich in Form einer liegenden Acht mit Magdeburg

im Schnittpunkt durch

Sachsen-Anhalt. Auf den 1.000

Kilometern reihen sich 88 ausgewählte

Bauwerke aus der Epoche

der Romanik wie Perlen auf

der Kette – darunter der Dom

und das Kloster in Magdeburg,

Kloster Jerichow, der Dom in

Halberstadt, die Stiftkirche St.

Servatii in Quedlinburg und der

Naumburger Dom.

Die Oberschwäbische Barockstraße

präsentiert die schönsten

Zeugnisse barocker Baukunst

zwischen Donau, Bodensee,

Schwäbischer Alb und Allgäuer

Alpen. Entlang der Thüringer

Porzellanstraße von Eisenach über Erfurt bis

Weimar sind 50 Manufakturen, Museen und

Zentren der Porzellanherstellung zu erleben.

Die Badische Weinstraße ist eine Schlemmermeile

für Weinkenner und Fans der Badischen

Küche. Die Allgäuer Käsestraße lädt

ein zum Genuss von Emmentaler, Bergkäse,

Hart- und Weichkäse. Entspannung verspricht

die Schwäbische Bäderstraße, die neun Kurorte

mit ihren Wellness-Oasen und Thermen

vereint. Mehr als 100 Orte mit der für viele

Regionen Deutschlands charakteristischen

Bauweise stehen im Mittelpunkt der Deutschen

Fachwerkstraße.


Höxter, Weserradweg R1

Erlebnisreicher Aktivurlaub auf den Spuren

der Grimm’schen Märchen und Sagen

Deutsche Märchenstraße e.V.

Tel. +49-561-92047910

www.deutsche-maerchenstrasse.de

„Es war einmal …“ - und es ist immer

noch: Auch zweihundert Jahre nach ihrer Erstveröffentlichung

haben die Hausmärchen der

Brüder Wilhelm und Jacob Grimm für die

meisten von uns nichts von ihrem Charme

und ihrer Faszination verloren. Lebendig werden

sie auf einer der bekanntesten deutschen

Ferienrouten, der Deutschen Märchenstraße.

Diese verbindet auf einer Strecke zwischen

Hanau und Bremen nicht nur alle wichtigen

Lebensstationen der weltberühmten Märchenbrüder

miteinander , sondern sie leitet

große und kleine Märchenfans auch zu all

den Orten, wo Frau Holle, Dornröschen, Rotkäppchen,

der Rattenfänger von Hameln und

viele andere märchen- und sagenhaften Gestalten

beheimatet sind. Entlang imposanter

Burgen und Schlösser, pittoresker Fachwerkstädtchen

und beeindruckender Natur- und

Kulturlandschaften laden rund 70 Mitgliedsorte

zum „märchenhaften“ Entdecken, Erleben

und Genießen ein.

Auf vier Routen die Welt der Märchen,

Sagen und Legenden „erradeln“

Seit diesem Jahr können alle Radfreunde

und solche, die es werden wollen, das Land

der Märchen, Sagen und Legenden auch

vom Sattel aus auf unterschiedlichen Wege-

Führungen erkunden. Wir laden Sie auf eine

außergewöhnliche Radreise ein, die in der

Grimm-Geburtsstadt Hanau startet und über

Steinau an der Straße, wo die Grimms ihre

Jugend verbrachten, nach Alsfeld und Marburg

führt, bevor die Route nach Nordhessen

schwenkt. Hier stehen Streckenvarianten

durch den urwüchsigen Knüllwald oder über

den Hohen Meißner zum Werratal zur Auswahl.

Idealer Ausgangspunkt für Rundreisen

durch die zauberhafte Märchenlandschaft ist

Kassel mit der preisgekrönten „GRIMM-

WELT“. Der Strom der Weser gibt dann wesentlich

den weiteren Verlauf des Radfernwegs

vor, mit märchenhaften Höhepunkten

in Bodenwerder, wo Baron

Münchhausen zuhause

war, Hameln und

Bremen. In Buxtehude,

wo „Hase und Igel“ um

die Wette laufen, endet

diese einzigartige Radreise.

Die Streckenführungen bieten zahlreiche

Möglichkeiten für Wochenendtrips oder ganze

Urlaubsreisen. Egal, wofür Sie sich entscheiden:

Immer gibt es entlang der Strecke

herrliche Natur und viele kulturelle Schätze zu

entdecken. Und auch für das leibliche Wohl

sorgen vorzügliche Gasthäuser und Restaurants,

die mit leckeren Spezialitäten aus heimischer

Küche aufwarten. Zahlreiche Gastgeber

laden nach einem erlebnisreichen Tag zum

Übernachten ein – vom idyllisch gelegenen

Campingplatz, über die familiär-gemütliche

Pension bis hin zum exklusivem Schlosshotel.

Burg Berlepsch, Witzenhausen

Die Radroute Deutsche Märchenstraße

verläuft überwiegend auf bereits

vorhandenen, gut ausgebauten

Radfernwegen. Die Hauptroute

sowie drei thematische Teilrouten

verbinden die rund 70 Mitgliedsorte

und zahlreiche Sehenswürdigkeiten

entlang der

Deutschen Märchenstraße.

Ausführliche Informationen mit

Etappen-Vorschlägen und GPX-

Tracks zum Downloaden finden

Sie auf der Homepage der Deutschen

Märchenstraße unter:

https://www.deutsche-maerchenstrasse.com/reisen/fahrrad

Ferienstraßen

59


Prickelnder Freizeitspaß

Adrenalinschübe bei heißen Achterbahnfahrten erleben, spannende Entdeckungen in Wissenswelten

machen oder in Automuseen historische PS-Boliden bestaunen: In den deutschen Freizeitparks

und Technikwelten wir niemandem langweilig. Nach zwei Jahren mit vielen Einschränkungen

hoffen die Parkbetreiber und Besucher diesen Sommer auf ungetrübtes Freizeitvergnügen.

Aktuelle Corona-Informationen bieten die Parks und Museen auf ihren Internetseiten.

Nervenkitzel am laufenden Band

Vor den Toren von Bad Wörishofen (wo

auch die Therme einen Besuch lohnt) bietet

Bayerns größter Freizeitpark rund 60 verschiedene

Attraktionen für große und kleine,

junge und alte Besucher. Für 2022 kündigt

der Skyline Park zudem drei Neuheiten an –

u.a. den „Flotten Otto“ und die Achterbahn

„Berg- und Tal Hetz“ (www.skylinepark.de).

Mehrfach ausgezeichnet als Deutschlands familienfreundlichster

Themenpark, lädt das Ravensburger

Spieleland mit über 70 Attraktionen

in acht Themenwelten zum Entdecken

und Verweilen ein. (www.spieleland.de)

Ravensburger Spieleland

Sein 20-jähriges Jubiläum feiert das Legoland

in Günzburg. Neun aufwendig gestaltete

Themenbereiche aus den beliebten Bauklötzchen

versprechen Spaß und Spannung in

Achterbahnen mit Nervenkitzel-Garantie oder

in idyllischen Parks mit viel Entspannung für

die ganze Familie. (www.legoland.de). Sechs

Hotels und ein Camp-Resort machen den Europapark

in Rust zu einem Ferienparadies. Attraktionen

wie die Silver-Star-Achterbahn und

die noch neue Indoor-Wasserwelt Rulantica

sind nur zwei Highlights unter den 100 Attraktionen.

Diesen Sommer soll das Angebot um

den Alpenexpress Coastiality, eine virtuelle

Achterbahnfahrt, erweitert werden (www.europapark.de).

Im Movie Park Germany in

60 Erlebniswelten für die Familie

Bottrop verheißen mehr als

40 Attraktionen und Shows

Entertainment, Action und

filmreife Erlebnisse für die

ganze Familie. Neueste Attraktion

ist die „Movie Park

Studio Tour“, zudem gibt es

2022 neue Kulissen, frische

Requisiten und noch mehr

Blockbuster-Feeling (www.

movieparkgermany.de). Im

Freizeitpark Belantis bei Leipzig

tauchen die Besucher in

acht liebevoll gestalteten

Themenbereichen ein in die

Welt von mächtigen Pharaonen

im alten Ägypten, heldenhaften

Rittern im Mittelalter und kühnen

Freibeutern auf hoher See (www.belantis.de).

Ein Dorado für Adrenalinjunkies ist der Heidepark

in Soltau. Sieben „Thrillseeker“ treiben

den Puls in ungeahnte Höhen. Etwa die

größte und schnellste Holzachterbahn der

Welt, der wieder eröffneten Colossos, der

Desert Race, Deutschlands erste Dive-Achterbahn

oder der Freefall-Tower. Bis auf die Ostsee

hinaus kann man die Schreie aus dem

120 Meter hohen Gyro-Drop-Tower des Hansa-Park

in Sierksdorf hören. Deutschlands einziger

Freizeitpark am Meer lässt im rasanten

„Fluch von Novgorod“ Tempo-Träume wahr

"Spiegelflieger" Universum Bremen

Heidepark Soltau

werden und verzaubert Familienausflüge mit

schönen Genussfahrten zum Abenteuerurlaub.

Deutschlands neuester Erlebnispark

liegt vor den Toren Berlins: der Hollandpark

mit Aussichts- und Rutschenturm, Indoor- und

Kletterhalle, Escape Rooms, einem Bausteenen-Paradijs

für kleine Baumeister und einem

Mühlenmuseum.

Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven

Lernen mit Spass in Wissenswelten

Auf 25.000 Quadratmetern lässt die experimenta

in Heilbronn, Deutschlands größtes

Science-Center, die Besucher in eine faszinierende

Wissens- und Erlebniswelt eintauchen.

Sie können anhand von 275 interaktiven

Exponaten das Wetter erforschen, Autocrashs

in Zeitlupen verfolgen und in neun

Versuchslaboren interessante Experimente

ausprobieren (www.experimenta.science.de).

Naturwissenschaften zum Anfassen präsentiert

das explorhino Science Center in Aalen.

An über 120 Experimenten werden Phänomene

von den Besuchern erforscht und unmittelbar

erfahren (https://explorhino.de).

Menschen, Technik und Natur stehen im Universum

Bremen im Mittelpunkt. Anhand von

über 300 Exponaten werden die Besucher in

dem Science Center selbst zu Wissenschaftlern,

die naturwissenschaftliche Phänomene

erkunden und erfühlen können (www.universum-bremen.de).

Das Pendant für Naturfreunde

ist das Botanika des „grünen Science

Center“ in Bremen. Hier wandeln die

Besucher auf einer Duftwiese, sitzen in

fleischfressenden Pflanzen, lernen vieles

über die Höchstleistungen, welche die Pflanzen

vom Menschen unbemerkt erbringen

(www.botanika-bremen.de). Interessante Exponate

aus Völker-, Handels- und Naturkunde

machen einen Ausflug in das Übersee-

Museum zu einem spannenden Trip (www.

uebersee-museum.de). Im Klimahaus 8° Ost

kann man sich seit 2019 ganzjährig auf eine

klimatische Reise rund um den Globus begeben

– vom Tropen-Regen in Kamerun bis

zur sonnigen Wärme auf Sardinien (www.klimahaus-bremerhaven.de).

Ebenfalls spannend:

das Deutsche Auswandererhaus am

Neuen Hafen in Bremerhaven. Das dieses

Jahr um einen großen Anbau erweiterte interaktive

Museum beleuchtet Schicksale von

Reisenden, Ankommenden und Auswanderern

(https://dah-bremerhaven.de).


Für Auto-Fans und Technik-Freaks

In der gerade eröffneten Motorworld München

sind mehr als 30 der weltweit wertvollsten

und exklusivsten Fahrzeugmarken zu erleben-

von McLaren und Bugatti, Rolls Royce,

Porsche bis zu Ferrari, Renault Alpine und Arthur

Bechtel Classic Motors. Das Herzstück

der neuen Anlage ist eine unter Denkmalschutz

stehende Lokhalle. Highlights beim

Besuch sind Rennsimulatoren und wer schon

immer davon geträumt hat, einen Airbus

selbst zu fliegen, hat im Flugsimulator dazu

Gelegenheit (www.motorworld.de). Die

BMW-Welt in München präsentiert in fünf

Ausstellungen alle Marken und Produkte der

BMW Group mit BMW, MINI, Rolls-Royce

Motor Cars und BMW Motorrad. Im BMW

Group Werk erhalten die Gäste bei unterhaltsamen

Führungen spannende und einmalige

Einblicke in alle Vorgänge der Automobilproduktion

(www.bmw-welt.de). Schon die ungewöhnliche

Architektur des Audi museum mobile

in Ingolstadt vereint symbolisch Historisches

und Zeitgemäßes. Das geht im Inneren

des Museums so weiter, wo als Herzstück der

"ZeitHaus" Autostadt Wolfsburg

Ausstellung historische Exponate im Mittelpunkt

stehen, die in einer modernen Inszenierung

zum Beispiel mit Multimedia-Stationen

präsentiert und wieder erlebbar werden

(www.audi.de). Eine 130 Jahre umspannende

Reise in die Automobil-Vergangenheit bietet

das Mercedes Benz-Museum in Stuttgart.

Hauptdarsteller in der Ausstellung sind die

mehr als 160 Fahrzeuge, die auf zwölf Themenbereiche

verteilt sind. Dazu zählen legendäre

Rennwagen, üppig ausgestattete Forschungsfahrzeuge

und einige der ältesten

August Horch Museum Zwickau

Automobile der Geschichte (www.mercedesbenz.com).

Im Porsche-Museum in Stuttgart

stehen Pionier Ferdinand Porsche und seine

Wagen im Mittelpunkt der Ausstellung, die

mit 80 Autos und vielen kleineren Exponaten

ein Stück Automobilgeschichte in die Gegenwart

zurückholt (www.porsche.com). Die Autostadt

Wolfsburg ist ein Dorado für Autofans,

Hobby-Rennfahrer und Familien gleichermaßen.

Im weltweit größten Automobile-

Auslieferungszentrum nehmen Käufer ihren

neuen VW oder Seat in Empfang. Im Automobilmuseum

der Autostadt sind Fahrzeuge

– Autos und Motorräder – von mehr als 60

verschiedenen Herstellern in liebevollen Kulissen

zu sehen. Wer das Automobilerlebnis etwas

aktiver gestalten möchte, darf sich selbst

hinter das Steuer setzen: Die Autostadt bietet

beispielsweise Offroad-Fahrten über Wippen,

Treppen und Wassergräben an, die nicht nur

von Anfängern einiges fordern. Ein abwechslungsreiches

Kultur- und Musikprogramm

sorgt das ganze Jahr lang für Show-Höhepunkte

(www.autostadt.de). Wie ein Volkswagen-Modell

Schritt für Schritt von einzelnen

Bauteilen bis hin zum straßentauglichen Gefährt

wird, beobachtet man

bei einem Besuch der Gläsernen

Manufaktur in Dresden

(www.glaesernemanufaktur.de).

Oldtimer für

Liebhaber

Das Museum für historische

Maybach-Fahrzeuge in

Neumarkt beleuchtet den

Mythos eines historischen

Automobilbauers. Motorenmodelle

und Fahrzeuge mit

Ikonenstatus bilden die facettenreiche

Geschichte von

Maybach ab (www.automuseum-maybach.

de). Auf eine wortwörtliche Reise in die Vergangenheit

begeben sich die Besucher des

Erwin Hymer-Museums in Bad Waldsee. Hier

wird die Geschichte des Reisens im 20. Jahrhundert

mit 80 historischen Wohnwagen in

liebevoll gestalteten Landschafts-Kulissen beleuchtet

(www.erwin-hymer-museum.de). Im

August-Horch-Museum in Zwickau wird im

Herzen des alten Audi-Werks die Entwicklung

des Automobils in allen Facetten in einer anschaulichen

und detailreichen Ausstellung

nachgezeichnet. Liebevolle Inszenierungen

und aufwändig gestaltete, historische Schauplätze

geben der Schau ein ganz besonders

charmantes Flair (www.horch-museum.de). Im

PS.Speicher im niedersächsischen Einbeck

lassen rund 400 Fahrzeuge auf zwei, drei und

vier Rädern die Besucher staunen – vom Benz

Motorwagen, Typ Victory von 1894, über einen

VW T1 Luxusbus, Baujahr 1964 und die

Filmikone De Lorean DMC 12 von 1985 bis

zum BMW R5 Motorrad von 1936 und dem

laut einer Sportzeitschrift „besten Sportmotorrad

der Welt“, dem MBS 656, Baujahr

2002 (www.ps-speicher.de).

Porsche-Museum Zuffenhausen

Inserentenverzeichnis

Region Augsburg Tourismus GmbH.....................................................................S. 10

Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH..................................................................S. 15

Tourist - Information Bad Wimpfen.......................................................................S. 18

TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH..................................................S. 39

Breisach-Touristik...................................................................................................S. 14

Deutsche Märchenstraße e. V...............................................................................S. 57

Deutsche Donau...................................................................................................S. 11

Die 9-Städte + 2 in Niedersachsen.......................................................................S. 42

Dresden Marketing GmbH....................................................................................S. 35

Reisemesse Dresden.............................................................................................. 3. U

Franken Tourismus..................................................................................................S. 4

Halberstadt Information........................................................................................S. 29

Hannover Marketing und Tourismus GmbH .......................................................S. 42

Kassel Marketing GmbH .....................................................................................S. 21

Stadt Neumarkt i. d. Oberpfalz..............................................................................S. 5

Die Glasstraße – Ostbayern Tourismusmarketing GmbH.......................................S. 6

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald.....................................................................S. 6

Railtour Frantour ................................................................................................... 2. U

Rothenburg Tourismus Service.............................................................................S. 63

Ruhr Tourismus GmbH..........................................................................................S. 21

Scheidegg Tourismus............................................................................................S. 10

Thüringen Tourismus.............................................................................................S. 49

Ulm / Neu-Ulm Touristik GmbH............................................................................S. 17

Wartburg Stiftung Eisenach..................................................................................S. 28

Erlebniswelten für die Familie

61


Stimmungsvolle Budenstädte

Ein Advent ohne Weihnachtsmärkte ist kaum vorstellbar. Deshalb haben die stimmungsvollen

Budenstädte mit dem Duft von Glühwein und Punsch, Lebkuchen und Spekulatius, die

wegen der Pandemie geschlossen geblieben sind, vielen Menschen in den vergangenen

zwei Jahren ganz besonders gefehlt. Dieses Jahr sollen die Stadtplätze und Altstadtgassen

wieder mit der adventlich-festlichen Stimmung der illuminierten Holzbuden die Vorfreude

aufs Weihnachtsfest begleiten. Wir stellen die schönsten großen Christkindlmärkte und besonders

stimmungsvolle kleine Weihnachtsdörfer vor.

Adventliche Reiseziele von A bis Z

Der Christkindlesmarkt in Augsburg, der

den Platz zu Füßen des Renaissance-Rathauses

in funkelndes Licht taucht, findet bereits

seit dem 15. Jahrhundert regelmäßig statt.

Das Bauwerk mit den zwei prägnanten Türmen

wird in dieser Zeit zum Adventskalender.

Ein blondes Engelchen spielt täglich aus einem

der Fenster ein Lied auf seiner Querflöte

(21.11.-24.12.2022).

Eingerahmt von den Bergen des Schwarzwaldes

entführt der Christkindelsmarkt vor

dem Kurhaus in Baden-Baden seine Besucher

hinein in die schönsten Weihnachtsträume.

Und das übers Fest hinaus: Bis zum Dreikönigstag

begleitet der Duft von Lebkuchen

und Glühwein den Bummel vorbei an über

100 geschmückten Buden am Beginn der

weltweit bekannten Park- und Gartenanlage

Lichtentaler Allee, wo Kunsthandwerker ihre

Waren feilbieten. Auf der Himmelsbühne des

Markts begeistert ein Live-Programm alle Altersklassen

(24.11.2022-6.1.2023).

In Bremen verwandelt sich die Innenstadt in

ein weihnachtliches Dorf. Rund um den berühmten

Roland, das Rathaus und die Bremer

Frankfurt

Bremen

Stadtmusikanten laden Imbisshütten, Karussells

und Buden zum adventlichen Bummel

ein. Schmuck, Kerzen und Pralinen gehören

zum reichhaltigen Angebot. Maritim und

zünftig geht es zu beim Schlachte-Zauber an

der Weserpromenade (beide 21.11.-

23.12.2022). Der Geruch von Holz, Gebratenem

und Gewürzen weht durch die Luft. An

den mittelalterlichen Holzbuden kann Met

und Fruchtwein gekostet und den

Handwerkern bei der Arbeit zugeschaut

werden. Direkt an der Nordsee

gibt es in Bremerhaven Märchen

am Meer in einer besonders stimmungsvollen

Weihnachtswelt.

Deutschlands älteste

Weihnachtsmärkte

Der Striezelmarkt in Dresden gilt

als ältester Weihnachtsmarkt

Deutschlands. Namensgeber ist der

berühmte Christstollen. Zu bestaunen

sind die mit 14,61 Metern weltgrößte

erzgebirgische Stufenpyramide

und der vermutlich größte begehbare

Schwibbogen der Welt. Unwiderstehlich

sind die kleinen, feinen

Dresden

Dinge des Striezelmarktes, wie die Pflaumentoffel,

aus getrockneten Pflaumen in Handarbeit

gefertigte Figürchen mit einer langen

(Vor-)Geschichte (23.11.2022-24.12.2022).

Mehr als 200 Holzhütten verwandeln in Erfurt

die historische Altstadt in ein Weihnachts-

Wunderland. Kulinarische Highlights sind regionale

Spezialitäten wie die süßen Erfurter

Schnittchen und die würzigen Thüringer Rostbratwürste.

Besondere Hingucker sind die

Weihnachtskrippe mit 14 handgeschnitzten,

fast lebensgroßen Figuren, sowie eine zwölf

Meter hohe erzgebirgische Weihnachtspyramide

(22.11.-22.12.2022).

Schon seit Ende des 14. Jahrhunderts breitet

sich in Frankfurt am Main der Weihnachtsmarkt

aus. Unter einem riesenhaften, üppig

geschmückten Baum munden Quetschemännchen

(aus Pflaumen), Apfelglühwein und

Bethmännchen, ein traditionsreiches Gebäck

aus Marzipan und Mandeln. Weihnachtsgenuss

für die Ohren ist das Frankfurter Stadtgeläut,

an dem sich 50 Glocken aus 10 Kirchen

an Heiligabend und dem 1. Advent beteiligen

(21.11.-22.12.2022).

Verweilen und staunen können Besucher in

der weihnachtlichen Altstadt von Görlitz. Täglich

kommt das Christkind auf den Schlesischen

Christkindlmarkt und bringt kleine Gaben.

Bastelwagen, Weihnachtskrippe, Tiergehege

oder Lesezelt freuen Kinder und Erwachsene

gleichermaßen, wohlschmeckende kulinarische

Spezialitäten und Konzerte von

klassischen Posaunenklängen bis hin zu weihnachtlichem

Jazz runden das Weihnachtserlebnis

für alle Sinne ab (Termin 2022 noch offen).

Der Altstadt Christkindlmarkt in Ingolstadt

wurde bereits im Jahr 1570 als „Jahrmarkt an

Nicolai“ von Herzog Albrecht V. eingeführt.

Heute duftet es auf dem Theaterplatz zwischen

mehr als 50 tannengeschmückten Holzbuden

nach gebrannten Mandeln, Bratäpfeln

und Glühwein (23.11.-23.12.2022).

Im wahrsten Wortsinn märchenhaft ist der

Advent in Kassel: Zwischen den nostalgisch

dekorierten Ständen auf dem Märchenweihnachtsmarkt

tauchen junge und alte Besucher

in eine Geschichte der Gebrüder Grimm ein

(21.11.-30.12.2022).

250 Stände verwandeln die Altstadt von

Leipzig in eines der größten Weihnachtsdörfer

der Republik. Der Markt reicht bis 1458

zurück, ist somit der zweitälteste in Deutsch-

62 Weihnachtsmärkte


Braunschweig

land. Der weltberühmte Thomanerchor und

stimmungsvolle Orgelmusik in den vielen Kirchen

erwecken musikalisch den Geist der

Weihnacht. Im Nikolaikirchhof wärmen Feuerzangenbowle

und Marillen-Punsch. Dazu

schmeckt Lebkuchen. (22.11.-23.12.2022).

Der Barock-Weihnachtsmarkt taucht den

Marktplatz von Ludwigsburg in goldenes

Licht, während majestätische Engel ihre großen,

funkelnden Flügel über den liebevoll dekorierten

Ständen ausbreiten. Unter das pittoreske

Altstadt-Treiben mischt sich regelmäßig

hoher Besuch aus grauer Vorzeit: Der

württembergische König Friedrich I. wird mitsamt

seinem Hofstaat wieder zum Leben erweckt.

Schwäbische Spezialitäten verwöhnen

den Gaumen (22.11.-22.12.2022).

Lebensgroße Krippenfiguren aus Lindenholz

in der Gotthardkapelle am Dom in Mainz

versetzen in Staunen. Im Schatten des imposanten

Bauwerks schlängelt sich ein leuchtendes

Hüttendorf durch die Altstadt. Der Heuschnaps

auf der Alt Binger Weihnacht passt

perfekt zum Lachs vom offenen Feuer, der

hier angeboten wird (25.11.-23.12.2022).

Unter mehr als einem Dutzend Budendörfern

können Weihnachtsmarktbummler in

München wählen. Der größte und traditionsreichste

Markt versammelt rund 150 weihnachtliche

Stände ums Rathaus am Marienplatz

(21.11.-24.12.2022). Kleiner und besonders

stimmungsvoll ist das Weihnachtsdorf im

Kaiserhof der Residenz. Auf der Theresienwiese

herrscht großes Gedränge beim alternativen

Tollwood Winterfestival. Hier gibt’s

nachhaltige Geschenkideen und internationale

Leckereien.

Funkelnde Märkte in den fränkischen Städten

verwandeln die Region im Advent in ein

wahres Weihnachtswunderland. In Nürnberg

warten 200 prachtvolle Stände mit Kunsthandwerk

und vielfältigen Leckereien. Weltweit

beliebt ist der Nürnberger Lebkuchen

und der vollmundige Glühwein. Bei einem

Rahmenprogramm mit über 100 Veranstaltungen

werden Weihnachtsträume geweckt

(25.11.-24.12.2022).

Auf mehr als 500 Jahre Tradition kann der

Reiterlesmarkt in Rothenburg ob der Tauber

zurückblicken. Das Reiterle galt einst als Gesandter

einer anderen Welt. Heute eröffnet die

Figur hoch zu Ross das weihnachtliche Treiben

zwischen pittoresken Holzbuden. Der Markt

versprüht in dem mittelalterlichen Ambiente

der stimmungsvoll beleuchteten Altstadt einen

einzigartigen Charme und macht beim Genuss

von weißem Glühwein und mit Puder- oder

Zimtzucker bestreuten „Schneeballen“, einer

Rothenburger Gebäckspezialität, so richtig

warm ums Herz (25.11.-23.12.2022).

Einer der größten Weihnachtsmärkte

Deutschlands breitet sich in der baden-württembergischen

Landeshauptstadt Stuttgart

aus. Rund 300 Stände laden ein zum Bummeln,

Probieren und Staunen. Im Renaissance-

Schloss-Hof stimmen besinnliche Konzerte auf

die ruhige Zeit ein (23.11.-23.12.2022).

Lauschaer Glaskunst, Erfurt

Zu Füßen des höchsten Kirchturms der

Welt, auf dem Münsterplatz in Ulm, spazieren

Besucher durch die Budengasse, die

jede Woche einem anderen Thema gewidmet

ist. 130 liebevoll dekorierte Stände um

das Münster herum präsentieren Kunsthandwerk,

Weihachtsdekorationen, Geschenkideen

und kulinarische Spezialitäten. In der

Steiff-Schauhütte finden Kinder und Erwachsene

beliebte Plüschtiere, in der Glasbläserhütte

lässt die Kunstfertigkeit traditioneller

Handwerker staunen. Im Herzen des Marktes

beleben echte Tiere die hübsche Krippe

(21.11.-22.12.2022).

Traditionen des Erzgebirges und des Vogtlandes

widmet sich der Adventsmarkt in Zwickau.

Inmitten der wunderschönen Altstadt

gelegen und umrahmt von historischen Gebäuden,

verzaubert dieser anheimelnde Markt

seine Gäste immer bis einen Tag vor Weihnachten.

Sein abwechslungsreiches Angebot

reicht von erzgebirgischer und vogtländischer

Volkskunst, über Christbaum- und Adventsschmuck,

Kerzen, Spiel- und Korbwaren bis hin

zu typischen Speisen sowie Getränken (Termin

2022 bei Redaktionsschluss noch offen).

Neun Weihnachtsdörfer

laden zum Bummeln ein

Ein breites Spektrum an verschiedensten

Märkten bieten die 9 Städte in Niedersachsen:

Braunschweig, Celle, Goslar, Göttingen,

Hameln, Hannover, Hildesheim, Wolfenbüttel

und die Autostadt Wolfsburg. Fast zwei Millionen

Besucher lockt der Weihnachtsmarkt in

der Altstadt von Hannover jährlich an. An

rund 130 festlich dekorierten Ständen vor

wunderschön illuminierten historischen Gebäuden

werden Christbaumschmuck, Kunsthandwerk

und weihnachtliche Spezialitäten

angeboten. Auch der Erlebniszoo Hannover

verwandelt sich in ein winterliches Wunderland

und das GOP Wintervarieté bietet akrobatische

Meisterleistungen in der Orangerie

der Herrenhäuser Gärten (23.11.-22.12.2022).

In allen neun Städten erstrahlen von Ende November

bis Ende Dezember romantische

Weihnachtsmärkte vor bezaubernden historischen

Kulissen. Auch in der Autostadt in

Wolfsburg verwandelt sich der automobile

Themenpark in eine einzigartige Winterlandschaft

mit Tausenden von funkelnden Lichtern.

Klein & Fein: Kuscheliger Adventszauber

In Halberstadt lädt der Weihnachtsmarkt

auf dem Fischmarkt im historischen Zentrum

zum adventlichen Bummel und zum Genuss

kulinarischer Leckereien ein. Das Angebot an

den Ständen der festlich dekorierten Buden-

Rothenburger Reiterlesmarkt

25. November bis 23. Dezember 2022 www.rothenburg-tourismus.de

Weihnachtsmärkte

63


Rothenburg ob der Tauber

stadt reicht von Schnitzereien wie Krippen

und Schwippbögen bis zu Nussknackern und

kuscheligen Schaffellen (22.11.-29.12.2022).

Ein besonderes Ambiente verströmt die

Domweihnacht, ein zauberhaftes Weihnachtsdorf

auf dem Domplatz am letzten Novemberwochenende

(25.-27.11.2022).

Der altdeutsche Weihnachtsmarkt in der

Kaiserpfalz in Bad Wimpfen lässt an drei Wochenenden

im Advent längst vergangene

Jahrhunderte erlebbar werden. Besonders

eindrucksvoll ist eine abendliche Führung

durch die zauberhafte Fachwerk-Altstadt. Deren

enge Gassen machen das einzigartige

Flair dieses Marktes aus. Für weihnachtliche

Unterhaltung sorgen die Weihnachts-Choräle

der Turmbläser vom Rathausbalkon und besinnliche

Konzerte in den Kirchen (25.-27.11.,

2.-4.12. und 9.-11.12.2022).

Typisches Holzspielzeug und liebevoll von

Hand gestaltete Marionetten lassen in Bingen

Weihnachtsträume wahr werden (Termine

noch offen). Engelhafte Puppen backen in

der Weihnachtsbäckerei von Trier verschiedene

Leckereien. Die knapp 100 Buden des mittelalterlichen

Markts verbreiten vor der atemberaubenden

Kulisse des Doms Stimmung.

Viele kleinere, stimmungsvolle Märkte haben

sich in den vergangenen Jahren zu kulinarischen

und handwerklichen Alternativen gemausert

(18.11.-22.12.2022).

Sachsen – ein

weihnachtliches Lichtermeer

Das Weihnachtsland Sachsen bietet neben

den großen Budendörfern in Dresden, Leipzig

und Zwickau auch zahlreiche kleine, stimmungsvolle.

Auf dem Markt in Seiffen prägen

Jahrhunderte alte Traditionen das festliche

Spielzeug- und Handwerksdorf. Auch in Annaberg-Buchholz

steht künstlerische Finesse

im Mittelpunkt des Marktes. Kreative Geschenke

sind die Annaberger Faltsterne. Hier

kann man außerdem die „Freiberger Weihnacht“

sehen, eine hüttenmännische Nacherzählung

des Krippenspiels. In Chemnitz findet

man viel Kunsthandwerk und traditionelle

Nussknacker. Künstler bei der Arbeit beobachten

können Besucher

in der

Porzellanmanufaktur

Meissen. Auf dem Weihnachtserlebnismarkt

gibt

es zerbrechliche Kunstwerke

in Hülle und Fülle.

Unesco adelt Thüringer

Kunsthandwerk

Handgefertigten, gläsernen

Baumschmuck finden

die Besucher an den

ersten beiden Adventswochenenden

beim traditionellen

Kugelmarkt im

Städtchen Lauscha am

Rennsteig, der seit zwei

Jahren darauf wartet,

zum 30. Mal aufgebaut

Wartburg

zu werden (Termin 2022 noch offen). Im Frühjahr

2021 ernannte die Unesco die Herstellung

von mundgeblasenem, gläsernen Lauschaer

Christbaumschmuck zum immateriellen

Kulturerbe.

Ein historischer Weihnachtsmarkt verzückt

auf der Wartburg bei Eisenach mit einer nostalgischen

Hüttenstadt, wo Händler längst vergessene

Handwerkskünste wiederbeleben –

Kerzenzieher, Glasbläser, Gewandmeisterinnen,

Laternenbauer, Seifensieder, Steinmetze,

Kräuterfrauen und Zinngießer. Musikanten,

Gaukler und Puppenspieler mischen sich unter

das Volk und sorgen für eine märchenhafte

Stimmung. Im historischen Schlosshof bieten

Künstler, Bäcker und Handwerker ihre

Waren an (26./27.11., 3./4.12., 10./11.12.,

17./18.12.2022).

Aus Thüringen stammen auch viele weihnachtliche

Traditionen, darunter der Weihnachtsbaum

selbst, der einst von Adelheid

von Sachsen-Meiningen (1792-1849), Königin

von England, nach Großbritannien importiert

und später in der ganzen Welt berühmt wurde.

Wie eines der bekanntesten und meistgesungenen

Weihnachtslieder, das ebenfalls aus

Thüringen stammt: „O Tannenbaum“.

Fotonachweis: Titel/Umschlag: DZT, Francesco Carovillano; Editorial/Inhaltsverzeichnis: Wartburg-Stiftung Eisenach; DZT, Saskia Wehler Photgraphy; Kassel Marketing GmbH, Can

Wagener; Murnau Tourismus, Eugen Gebhardt; Ruhr Tourismus, Dennis Stratmann; Dan Petermann; Alexkmedia; Ulm/Neu-Ulm Touristik, bildwerk89; Bayerische Staatsoper, Wilfried

Hösl; Harzdrenalin GmbH/Blende2; Bayern: DZT, Günter Standl, Francesco Carovillano; Murnau Tourismus, Wolfgang Ehn; Inn-Salzach Tourismus; DZT, Francesco Carovillano;

Tourismusverband Ostbayern, Glasstraße/MMerz; Kees van Surksum; Region Augsburg Tourismus GmbH, MVRDV; Scheidegg Tourismus, Wofgang Kleiner; Deutsche Donau: DZT,

Hohenzollern-Schloss Sigmaringen; Deutsche Donau Tourismus, Maximilian Semsch, Häußler, Leven; Baden-Württemberg: DZT, Günter Standl; TMBW, Oliver Raatz; Badenweiler

Tourismus, Marc Schäfer; Naturgarten Kaiserstuhl, DerLichtKlicker; Breisach Touristik, P. Kerber; Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH; Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH, ADK, LorenzBee;

TMBW, Christoph Düpper, Thomas Kottal; DZT, Walkins Image, Tomas Hajek; TMBW, Mende; Stuttgart Marketing GmbH, Christoph Düpper; TMBW, None; Hessen: Kassel Marketing

GmbH, Florian Trykowski; visitrheinmain, David Vasicek; DZT, Francesco Carovillano; Rheinland-Pfalz: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Dominik Ketz; Rheinisches Landesmuseum Trier

(GDKE), Foto: Th. Zühmer; DZT/Rheintouristik, Tal der Loreley, Mahlow Media-Winningen; Nordrhein-Westfalen: Nordsternpark-Radrevier Ruhr, Ruhrpixel; Gasometer Oberhausen, Dirk

Boettger; DZT, Francesco Carovillano; Ruhrtal Radweg; Thüringen: DZT, Francesco Carovillano; TTG, Gregor Lengler; Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, Marcus Glahn; TI Schmalkalden,

Wolfgang Benkert; Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, Lutz Eberhardt; DZT, Francesco Carovillano; TTG, Guido Werner, Joachim Köhler; Stiftung Lutherhaus Eisenach, Martin

Kirchner; Sachsen-Anhalt: DZT-Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, Michael Deutsch; Halberstadt Information, Mathias Kasuptke; Sachsen: DZT, Francesco Carovillano; TMGS, Dany Otto;

(Dresd.) DML-BY: Gregor Snell, Sven Döring/Agentur Focus, Arvid Müller; DZT Francesco Carovillano, Staatl. Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH; Kira, Landesgartenschau gGmbH

Torgau; TMGS, Manfred Lohse, Wolfgang Thieme, Stadtverwaltung Görlitz; PC ProCopter GmbH; DZT, Szymon Nitka, Znajkraj; TMGS, Ben Wiesenfarth; Berlin/Brandenburg: DZT

Francesco Carovillano; TMB Fotoarchiv, Steffen Lehmann, Madlen Krippendorf, Landesgartenschau Beelitz 2022, DZT, Jens Wegener; TMB Fotoarchiv, Madlen Krippendorf, Steffen

Lehmann; Niedersachsen: DZT, Francesco Carovillano; TMN: Janis Meyer, Maruba b.V. Sports Publishers; HTMG: Hans Zaglitsch, Lars Gerhardts; Braunschweig Stadtmarketing GmbH,

Marek Kruszewski; Hildesheim Marketing GmbH, Dagmar Schwelle; Bremen/Bremerhaven: DZT, Francesco Carovillano; IMM International Multihall Meeting, Anna Livia Scheppelmann;

Schleswig-Holstein/Hamburg: DZT, Francesco Carovillano; sht -Tourismus, borowiakziehe KG; Julia Nimke; sht, Herzogtum Lauenburg; DZT, Francesco Carovillano; Mecklenburg-

Vorpommern: TMV, Allrich; DZT: Francesco Carovillano; documenta: Kassel Marketing GmbH, Florian Trykowski; Sprache lesen, hören, sehen: Thüringer Tourismus GmbH, Maik

Schuck, Andreas Weise; Thüringer Bachwochen e. V., Jens Haentzschel, Christif Herdt; Kunst/Kultur: Schlossfestspiele Ludwigsburg, Bernd Uhlig; RTG, Ravi Sejk; Leipzig Tourismus

und Marketing GmbH, Philip Kirschner; Wartburg-Stiftung Eisenach; JAM Bingen, Jarsasum Jazz Festival; DZT, Theater Erfurt, Lutz Edelhoff; Musikfest Bremen, Oddleiv Apneseth;

Ausstellungen: RTG-Gasometer Oberhausen, Thomas Wolf; DZT, Francesco Carovillano; Barberini Museum, Elisabeth Nay-Schreiber, Köln/VG Bild-Kunst, Bonn 2022; Frieder Burda,

VG Bild-Kunst, Bonn 2022; DZT, Städel Museum, Francesco Carovillano; Outdoor-Erlebnisse: Harzdrenalin GmbH/Blende2; Zipline Hirschgrund; RLP, Holger Bernert; DZT, Jens

Wegener, Michael Neumann; Ochsenkopf MTB, Bullheadhouse_skal; Ferienstraßen: Erlebnis Bremerhaven_Achim Meurer; DZT, Francesco Carovillano; TV Ostbayern Glasstraße,

MMerz; Deutsche Märchenstraße e. V., Andreas Hub, Paavo Blafield; Erlebnis- und Wissenswelten: Heide Park Resort Soltau; Ravensburger Spieleland; Deutsches Auswandererhaus

Bremerhaven; Universum Bremen; August Horch Museum Zwickau GmbH; DZT, Francesco Carovillano; Porsche AG; Weihnachtsmärkte: DZT/BTZ, Jonas Ginter; Dresden Marketing

GmbH, Jörg Schöner; DZT, Fancesco Carovillano; Braunschweig Stadtmarketing GmbH; TTG, Dominik Saure; Rothenburg Tourismus Service; TTG, Wartburg Stiftung, André Nestler

64 Weihnachtsmärkte


Deutschland-Reiseanbieter

Das Verzeichnis von österreichischen und schweizer Reiseveranstaltern und Buchungsstellen mit Deutschlandreise-Angeboten

kann eine nützliche Orientierungshilfe sein, auch wenn es keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

Österreich

Austria Radreisen

Joseph-Haydn-Straße 8

A - 4780 Schärding

www.austria-radreisen.at

Blaguss Touristik GmbH

Stubenring 4

A – 1010 Wien

www.blaguss.at

Columbus Reisebüro

GmbH & Co.KG.

Julius-Welser-Straße 8

A - 5020 Salzburg

www.columbus-reisen.at

Dietrich Touristik

Bahnhofstraße 34

A - 6410 Telfs

www.dietrich-touristk.at

TUI Das Reisebüro

Maria Theresienstraße 44

A - 6890 Lustenau

www.tui.at/reisebuero/vorarlberg/

lustenau/tui-das-reisebuero-lustenau

Idealtours

Marktstraße 6

A - 6230 Brixlegg

www.idealtours.at

Tel.: 0043-5337-6170-0

Krautgartner Bus- u. Reisegruppen

Krautgartner Verkehrsbetriebe GmbH

Kemating 34

A – 4923 Lohnsburg

www.krautgartner-bus.at

Loacker Tours

Bundesstraße 17

A - 6842 Koblach

www.loackertours.at

Mader Reisen

Linzer Straße 11

A - 4223 Katsdorf

www.maderreisen.at

Mader Reisen

Hauptplatz 12

A - 4020 Linz

www.maderreisen.at

Mitterbauer Reisen &

Logistik GmbH

Porschestraße 31

A - 3100 St. Pölten

www.mitterbauer.co.at

Pamina Musikreisen

Wipplingerstraße 34

Top 130b - 132

A - 1010 Wien

www.pamina-musikreisen.at

Pedalo Touristik GmbH

Kickendorf 1 a

A - 4710 Grieskirchen

www.pedalo.com

Prima Reisen GmbH

Favoritenstraße 42

A - 1040 Wien

www.primareisen.com

Reisebüro Dobler GmbH

Stefan-Fadinger-Straße 13

A - 4070 Eferding

www.dobler-reisen.at

Reisebüro Logos

Gleichspachgasse 4

A - 8045 Graz

www.logos.co.at

Reiseparadies Kastler

Kepplingerstraße 3

A - 4100 Ottensheim

www.kastler.at

Ruefa Reisen

Lassallestraße 3

A-1020 Wien

120 x in Österreich

Tel.: 0810-200 400

www.ruefa.at

Schwarzott Reisen

Triesterstraße 17

A - 2620 Neunkirchen

www.schwarzott-reisen.at

Stoll Reisen

Dorf 9

A - 6306 Söll

www.stoll.at

Terramarin Hausboot & Reise GmbH

Kollerbergweg 19

A - 3100 St. Pölten

www.terramarin.com

Schweiz

ACS Musik- und Erlebnisreisen

Forchstraße 95

CH - 8032 Zürich

www.acs-travel.ch

Albisser-Reisen AG

Gewerbestraße 4

CH - 6314 Unterägeri

www.albisser.ch

Bettio Reisen GmbH

Rütistraße 6

CH - 8636 Wald ZH

www.bettioreisen.ch

Bichsel Musikreisen AG

Seefeldstraße 134

CH - 8008 Zürich

www.bichsel-musikreisen.ch

Bührer Reisen Hirzel

Zugerstraße 3

CH - 8816 Hirzel

www.buehrer-reisen.ch

Canuwa Kaufmann AG Carreisen

Bahnstraße 19

CH - 6242 Wauwill

www.carreisen-kaufmann.ch

Dysli AG Reisen und Transporte

Looslistraße 25

CH - 3027 Bern

www.dysli-bern.ch

Ebneter Reisen AG

St. Georgenstraße 160 a

CH - 9011 St. Gallen

www.ebneter-reisen.ch

Eurobus AG / Car-Rouge

Schwimmbadstraße 1

CH - 5210 Windisch

www.eurobus.ch

www.car-rouge.ch

Graf-Reisen

Churerstraße 188

Postfach 3010

CH - 9471 Buchs 3

www.graf-reisen.ch

Hardegger Reisen AG

Lavaterstraße 30

CH - 4127 Birsfelden

www.hardeggerag.ch

Heggli AG

Sternmatt 4

CH - 6010 Kriens 2

www.heggli.com

Herz-Reisen

Industriestraße 13

CH - 8575 Bürglen TG

www.herz-reisen.ch

Imbach Naturund

Wanderreisen

Zürichstraße 5

CH - 6000 Luzern

www.imbach.ch

Paul Gafner Reisen GmbH

Zelgstraße 87

CH - 3661 Uetendorf

bei Thun

www.gafnercar.ch

railtour suisse sa

Bernstraße 164

CH - 3052 Zollikofen

www.railtour.ch

Rheintal-Reisen

Gegenschatz AG

Heidenerstraße 54

9450 Lüchingen

www.rheintalreisen.ch

Roth-Reisen und

Transporte AG

Lindenhofstraße 9

CH - 9630 Wattwill

www.roth-reisen.ch

Sandro Hegglin Reisen

Heidenerstraße 33

CH - 9400 Rorschach

www.hegglinreisen.ch

Schneider Reisen

Industriestraße 1

CH - 4513 Langendorf

www.schneider-reisen.ch

Schwarb-Reisen AG

Schallengasse 6

CH - 4313 Möhlin

www.schwarbreisen.ch

Tödi-Reisen AG

Nordstraße 7A

CH - 8750 Glarus

www.toedireisen.ch

Twerenbold Reisen AG

Im Steiacher 1

CH - 5406 Baden-Rütihof

www.twerenbold.ch

Messeschwerpunkt

Reiseland Deutschland

Find us on Facebook Badge

CMYK / .ai

27. – 29. Jan. 2023 · MESSE DRESDEN

10 – 18 Uhr · www.reisemesse-dresden.de

© Fotolia

Die Reisemesse als App

Sie finden uns auf


Wattenmeer

Danewerk

Alte

Buchenwälder

Alfeld

Naumburg

Montanregion

Erzgebirge

LIMES

Prähistorsche

Pfahlbauten

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine