16.05.2022 Aufrufe

BesserIN 2022 - Das Magazin der Kreishandwerkerschaft Heilbronn-Öhringen

Kennen Sie das Geheimnis für kostenlosen Website-Traffic?

Mit diesem Trick steigern Sie die Anzahl neuer Interessenten.

BESSER IN

Die Innungen | Seite 8

2022

DAS MAGAZIN

DER KREISHANDWERKERSCHAFT

HEILBRONN-ÖHRINGEN

Seminare + Termine | Seite 26

Reiseziele 2022/2023 | Seite 29


HEADLINE

INHALT

TOP INFORMIERT

LEBEN

©Adobe.stock.com/rh2010

Arbeitsschutz Seite 4

Datenschutz Seite 5

FÜR HEILBRONN

UND UMGEBUNG

UNFALL

RENTE

PENSIONSKASSE

Gesellenfreisprechung Seite 6

Die Innungen Seite 8

Gesundes Arbeiten Seite 21

SICHERHEIT

Handwerksjunioren Seite 22

Unternehmerfrauen Seite 22

26

Das Versorgungswerk – die Selbsthilfeeinrichtung unseres örtlichen Handwerks. Seit über 40

Jahren ist es unsere Aufgabe, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer der Mitgliedsbetriebe günstige

Sparen leicht gemacht Seite 24

Absicherungsmöglichkeiten zu schaffen. Die starke Gemeinschaft unseres Versorgungswerkes

WIR ENTWICKELN UND

VERMITTELN GEWERBEIMMOBILIEN

IN DER REGION HEILBRONN-FRANKEN

bietet Ihnen Sicherheit zu Sonderkonditionen. Lassen Sie sich beraten – wir informieren Sie gerne!

Ferdinand-Braun-Straße 26

74074 Heilbronn

Tel.: 0 71 31 9358-33

Fax: 0 71 31 9358-88

versorgungswerk@handwerks.org

www.meinversorgungswerk.org

DES HANDWERKS

REGION HEILBRONN-FRANKEN E.V.

Anzeige Versorgungswerk.indd 3 23.03.2021 14:26:01

Seminare + Termine Seite 26

Das VERSORGUNGS-

WERK –

Reisebericht Seite 28

Selbsthilfeeinrichtung unseres

örtlichen Handwerks.

Reiseziele 2022/2023 Seite 29

Seit über 40 Jahren ist es

Ehrungen Seite 30

unsere AUFGABE, für Arbeitgeber

Meisterbriefe Seite 32

und Arbeitnehmer der

www.mueller-bucher.de

Genderhinweis: Soweit innerhalb dieser Broschüre Bezeichnungen für Berufe,

Gruppen oder Personen verwendet werden, wird im Interesse einer besseren

Lesbarkeit nicht in geschlechtsspezifische Personenbezeichnungen differenziert.

Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Mitgliedsbetriebe

günstige

Gewinnspielauslosung Seite 35

Absicherungsmöglichkeiten

Mitarbeiter*innen Seite 38

2 3

ZU

SCHAFFEN.

Die STARKE Gemeinschaft



ARBEITSSCHUTZ IM HANDWERK

VISION ZERO

Beim Thema Arbeitsschutz ein kompetenter Partner:

Ihre Kreishandwerkerschaft.

info@handwerks.org, Telefon 07131 935812, www.fasimobil.de

Unsere umfangreichen

Schulungen und Kurse rund um

den Arbeitsschutz:

• Allgemeine Arbeitsschutzunterweisung

• Ausbildung zum Brandschutzhelfer

Inhouse-Schulung

• Erstunterweisung von Azubis

• Ausbildung zum Ersthelfer

• Hautschutz/PSA Persönliche

Schutzausrüstung

• Psychische Gefährdungsbeurteilung

• Hubarbeitsbühnen/Theorie

• MVASS 99 – Sicherung von

Arbeitsstellen an Straßen

(Innerorts & Landstraßen)

• Prüfung von Regalen, Anschlagmitteln,

Türen, Toren, Leitern und Tritten

• Speziell zugeschnittene

Unterweisungen für Ihren Betrieb

Ganzjährig bieten wir Ihnen Staplerscheinprüfungen/Unterweisungen

an.

Besuchen Sie uns unter

www.fasimobil.de

Vision Zero hat seinen Ursprung

im Arbeitsschutz, wurde Ende der

1990er Jahre in Schweden erstmals auf

den Bereich des Straßenverkehrs

angewendet und zu Beginn der 2000er

Jahre in Deutschland als präventive

Strategie in den gesetzlichen Arbeitsschutz

übernommen. Im Zentrum aller

Bestrebungen stehen Leben und Gesundheit

des Menschen.

Eine Grundannahme von Vision

Zero ist, dass Menschen Fehler

machen. Daher müssen Systeme so

gestaltet werden, dass diese Fehler

nicht zu lebensbedrohlichen Verletzungen

oder Erkrankungen führen.

Bereich der Arbeitssicherheit

Maßnahmen und Konzepte

Seit 2008 integriert die Deutsche

gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

das Vision Zero-Konzept als Ziel in

ihrer Präventionsstrategie: "Die Vision

Zero ist die Vision einer Welt ohne

Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte

Erkrankungen. Höchste Priorität hat

dabei die Vermeidung tödlicher und

schwerer Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten.

Eine umfassende Prävention

hat die Vision Zero zum Ziel.“ Im

Jahr 2017 hat die Internationale Vereinigung

für soziale Sicherheit (IVSS) die

Vision Zero Präventionsstrategie als

globalen Ansatz übernommen.

Verwirklichung

Im Jahr 2014 hat die Berufsgenossenschaft

Rohstoffe und chemische Industrie

(BG RCI) die Vision Zero als auf

zehn Jahre ausgelegte Präventionsstrategie

"Vision Zero. Null Unfälle –

gesund arbeiten" verabschiedet.

Hieraus entstanden 7 Erfolgsfaktoren

für die Verwirklichung der Vision Zero,

die später als 7 Golden Rules auch

international übernommen wurden.

Die 7 Erfolgsfaktoren für die Vision Zero

im Bereich der Arbeitssicherheit lauten:

1 Leben Sie Führung

2 Gefahr erkannt – Gefahr gebannt

3 Ziele definieren – Programm

aufstellen

4 Gut organisiert – mit System

5 Maschinen, Technik, Anlagen –

sicher und gesund

6 Wissen schafft Sicherheit

7 Motivieren durch Beteiligung

Wir sind weiter für Sie an Bord….

...und möchten Ihnen im Arbeitsschutz

mit fachlicher Beratung und Hilfestellung

zur Seite stehen.

Karina Elsen

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Brandschutzbeauftragte

karina.elsen@handwerks.org

Für alle Anfragen erreichen Sie uns

unter der Hotline: 0800 5555 0800

oder jeweils unter den bekannten

E-Mail-Adressen.

Matthias Spretz

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Betriebsmittelprüfungen

matthias.spretz@handwerks.org

Georg Rahäuser

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Betriebsmittelprüfung

georg.rahaeuser@handwerks.org

DATENSCHUTZ – DSGVO

Zwischen Homeoffice und

Online-Meeting

Ungewöhnliche Zeiten verlangen ungewöhnliche

Maßnahmen – Videokonferenzen

und Arbeiten von Zuhause,

für die meisten Handwerker bis dato

sicher eher die Ausnahme als Normalität.

Aber mit Beginn der Pandemie

erlebten wir einen bis dahin unerreichten

Ansturm auf Homeoffice-Lösungen

und Videokonferenz-Systeme. Doch

wie steht es hier um dem Datenschutz?

Was sollte ich bei einer Videokonferenz

beachten? Welche technischen

Vorrausetzungen benötige ich für ein

sicheres Homeoffice? Wie vermeide ich

Datenpannen?

Viele offene Fragen? Wir haben die

Antwort, wir stehen Ihnen gern beratend

und unterstützend bei Ihren Fragen

rund um den Schutz und die

Sicherheit Ihrer Daten zur Seite. Mehr

unter www.fasimobil.de oder Hotline:

0800 5555 0800

Unser Angebot für Sie:

• Betriebsbegehung, praktische Hilfen

• Jährliche Mitarbeiterunterweisung

• Dokumentationserstellung

Sandro Schreiter

Datenschutzbeauftragter

• Beratung

• Bestellung zum externen

Datenschutzbeauftragten

4 5



GESELLENFREISPRECHUNG

HEADLINE

HEADLINE

Die aktuelle Krise hat die Gesellschaft verändert. Und sie hat für einige tiefgreifende,

dauerhafte Veränderungen gesorgt – ein paar davon sind gut. Aber es gibt eben

auch viele Dinge, die vor Corona gut waren, die wir jetzt vermissen und die mit dem

Ende der Pandemie wieder zurückkehren sollten – so wie unsere jährlich

stattfindende Gesellenfreisprechungsfeier.

Die 640 Prüflinge im Jahr 2021 verteilen sich auf 35 verschiedene Handwerksberufe.

Für überdurchschnittlich gute Leistungen wurden 33 Prüflinge (im Vorjahr

44) besonders ausgezeichnet. Die Gesamtprüfungsbeste aller Berufe im

Handwerk im Jahr 2021 war die angehende Konditorin Antonia Kunz aus Wolpershausen

mit einem Notendurschnitt von 1,1.

Leider konnte nun schon zum 2ten Mal in Folge keine Gesellenfreisprechungsfeier

durchgeführt werden. Wir sind aber guter Dinge und hoffen auf eine tolle Feier

in 2022.

Hier ein paar Impressionen der Gesellenfreisprechungsfeiern aus den vergangenen

Jahren.

Gesellenfreisprechung 2019 Gesellenfreisprechung von 2009 - 2018

6 7



DIE INNUNGEN

Bäcker-Innung des Bekleidungshandwerks Heilbronn

Heilbronn-Franken

Innung des Bekleidungshandwerks Heilbronn-Franken

Große Spendenaktion „Flut-Brot“

Viele der Mitgliedsbetriebe der Bäcker-Innung Heilbronn unterstützten die vom Zentralverband

des deutschen Bäckerhandwerks e.V. ins Leben gerufene Spenden-Aktion

„Bäcker helfen Bäckern“. Gemeinsam Gutes tun - die Bäckereien der Bäcker-Innung

Heilbronn sammelten mit der Aktion „Flut-Brot“ für die Flutopfer. Dabei sollte den

betroffenen Handwerksbäckern schnell und unbürokratisch geholfen werden.

Mit dem Kauf eines „Flut-Brotes“ floss direkt 1 Euro an die Spendenaktion, mit

dem den betroffenen Bäckern beim Wiederaufbau geholfen wurde, um die Versorgung

mit Brot- und Backwaren schnell wieder sicherzustellen.

In den überfluteten Gebieten wurden mindestens 15 Backstuben und mehr als

58 Verkaufsstellen zerstört und die Produktion musste eingestellt werden. „Die

Schäden sind immens und der Wiederaufbau wird Millionen kosten“, so Obermeister

Bernhard Kuhn.

Obermeister:

x

Bernhard Kuhn

Attraktive Karriereperspektiven als Damen- und Herrenschneidermeister

Als Damen- und Herrenschneidergeselle bzw. Maßschneider mit erfolgreich

abgeschlossener Gesellenprüfung ist der nächste Karriereschritt, um die Chancen

für den weiteren beruflichen Erfolg zu optimieren, der Erwerb des Meistertitels.

Obwohl für das Schneiderhandwerk der Meisterzwang nicht mehr gilt, ist der

Erwerb des Titels "Damen- und Herrenschneidermeister" auch weiterhin der

wichtigste Qualifikationsnachweis im Schneiderhandwerk, in Bekleidungsindustrie-

und -handel sowie in der gesamten Modebranche. Der Meistertitel ist daher

auch weiterhin nahezu unverzichtbar für eine selbstständige Berufsausübung,

aber auch für eine Führungsposition in der Bekleidungsindustrie.

Als Damen- und Herrenschneidermeister erwirbt man gleichzeitig die Befähigung

zur Ausbildung von Lehrlingen und kann auch als Fachlehrer an einer

Berufsschule tätig werden. „Die Nachfrage nach talentierten Maßschneidermeistern

ist hoch, schließlich vergrößert sich der Markt zusehends. Nicht nur im

eigenen Atelier, auch in Theatern, im Showbusiness und in der Industrie bieten

sich Damenschneidermeistern vielfältige Einsatzbereiche und berufliche Perspektiven“,

erklärt Inge Sendelbach, die weiß wovon sie spricht. Sie ist seit 18 Jahren

Obermeisterin der Innung des Bekleidungshandwerks Heilbronn-Franken. Davor

war sie 12 Jahre lang stellvertretende Obermeisterin.

xObermeisterin:

Inge Sendelbach

Bau-Innung Dachdecker-Innung HeilbronnHeilbronn-Franken

Dachdecker-Innung Heilbronn-Franken

Neue Homepage

Mitte November war es endlich soweit:

Die neue Homepage der Bau-Innung

Heilbronn ging online!

Unter www.bauinnung-hn.de gibt

es einen detaillierteren Überblick über

das Leistungsspektrum der Bau-Innung

Heilbronn und die Vorteile einer

Innungsmitgliedschaft. Im Fokus steht

unter anderem das Thema Ausbildung.

Mit dem eigens für die Homepage entwickelten

Gewinnpiel CHECK DE(I)N

BAU welches sich in erste Line an den

Nachwuchs der Branche richet, erhält

der Nutzer ein erstes Feeling für die

Berufe des Bauhandwerks. Mitmachen

und gewinnen kann aber jeder.

Probieren Sie es doch gleich mal

aus und versuchen Sie mit Ihrem Wissen

den Highscore zu knacken unter

www.bauinnung-hn.de/spiel/

Ganz nebenbei können Sie als Monats-

/Jahressieger auch noch tolle Preise

(z.B. ein iPad im Wert von 500€)

gewinnen.

Obermeister:

x

Wolfgang Hammel

Neuwahlen

Bei der Jahreshauptversammlung der

Dachdecker-Innung Heilbronn-Franken

im Sommer 2021 bestätigten die

anwesenden Mitglieder Kurt Breischaft

aus Lauffen für weitere 3 Jahre als

Obermeister. Als stellvertretenden

Obermeister wählte die Innungsversammlung

Volker Lang aus Heilbronn.

Den Vorstand komplettieren Vorstandsmitglied

Martin Rudorfer aus

Tauberbischofsheim, sowie als beratende

Mitglieder Alexander Wohlfahrt

(Presse- und Umweltreferent) aus Pfedelbach,

Hermann Heinrich (Schriftführer)

und Bernd Sören Heinrich (Lehrlingswart)

aus Marktlustenau.

Als Kassenprüfer fungieren Roland

Martin aus Schwäbisch Hall und Thomas

Bauer aus Beilstein.

Oben ist das neue vorn

Aktuell wird durch den Landesinnungsverband

des Dachdeckerhandwerks

BW eine Image- und Nachwuchskampagne

unter dem Motto „Oben ist

das neue vorn“ umgesetzt. Ein Anhänger

wurde umgebaut und zusammen

mit einem Pick-Up im Design von

„Oben ist das neue vorn“ beklebt. Das

neu gestaltete Dachmobil tourt im Auftrag

von Dachdecker-Innungen oder

Dachdeckerbetrieben durch Baden-

Württemberg und bringt interessierten

Schüler*innen das Dachdeckerhandwerk

näher. Im Kreis Heilbronn fand am

22.03.2022 der erste Einsatz des Präsentationsfahrzeugs

vor Schüler*innen

der 8. und 9. Klasse einer Gemeinschaftsschule

statt. Initiiert und

betreut durch den Innungsbetrieb Thomas

Bauer GmbH Beilstein, war der

Einsatz für diese Lehrlingsgewinnungs-

Aktion ein voller Erfolg. Die beiden

Söhne des Betriebes, natürlich optisch

auffallend in Zunftkleidung, gingen sehr

gut auf die interessierten Schüler*innen

ein, konnten prima vermitteln und das

Interesse der jungen Leute wecken.

#obenistdasneuevorn

xObermeister:

Kurt Breischaft

8

9



Elektro-Innung Heilbronn-Hohenlohe

Fass- und Weinküfer-Innung Baden-Württemberg / Nord

Das Elektrohandwerk ist gefragt –

Fragen an den Obermeister/Kreishandwerksmeister:

Herr Rothenburger, würden Sie sich vorneweg mit ein paar Worten vorstellen?

Seit vielen Jahrzehnten bin ich selbstständig und führe einen Elektro-Betrieb in

Heilbronn. Ehrenamtlich begleite ich seit rund 20 Jahren zahlreiche Ämter im Handwerk.

Von 1998-2004 war ich stellvertretender Obermeisters. Seit 2004 stehe ich

der Innung Heilbronn-Hohenlohe als Obermeister vor. Parallel dazu bin ich seit 20

Jahren Vorstandsmitglied und seit 2007 Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen.

In meiner Freizeit koche ich leidenschaftlich gerne und unternehme ausgedehnte

Ausflüge in die Natur mit meinem Motorrad.

Welche Berufe gibt es im Bereich der Elektrobranche?

Ausgebildet wird in den fünf elektrohandwerklichen Berufen: Elektroniker/-in

Gebäudesystemintegration (neu), Elektroniker/-in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik,

Elektroniker/-in Fachrichtung Automatisierungs- und Systemtechnik,

Informationselektroniker/-in und Elektroniker/-in Maschinen und Antriebstechnik.

Das Elektrohandwerk ist auf jeden Fall eine Ausbildung für die Zukunft! Mit gegenwärtig

rund 5000 Auszubildenden im Land sind die Elektro-Handwerke eine der

attraktivsten Branchen – nicht nur im Handwerk.

Lehleiter+PartnerAG

Steuerberatungsgesellschaft

Weinstraße3574172Neckarsulm

Telefon+4971329680|Fax+49713296840

Wie hat sich das Handwerk im Bereich

der Elektrobranche in den vergangenen

Jahren entwickelt bzw. verändert?

Der Elektroniker hat in der heutigen Zeit

im Vergleich zu den 70er Jahren mit

anderen Themen zu tun. Das smarte

Haus oder Elektromobilität waren

damals noch Zukunftsmusik. Die Betriebe

mussten auch noch nicht so verstärkt

um Nachwuchskräfte werben. Derzeit

gibt es eine steigende Nachfrage nach

Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität, PVund

Speichertechnologie, der Sanierungsbedarf

in Gebäuden und die

Anwendungen im Smart Home, dies

sind die derzeitigen Themen des

Elektrohandwerks.

Welche Themen treiben die Innung

aktuell um?

Die Innungsmitgliedschaft ist freiwillig

und wir unterstützen die Innungsbetriebe

auf den Gebieten der Betriebswirtschaft,

Rechtsangelegenheiten und

Unternehmensführung. Zudem fördert

die Innung den lokalen Erfahrungsaustausch,

leistet regionale Pressearbeit

und vertritt deren Interessen.

Auch Weiterbildungsmaßnahmen

wie Seminare und Fachveranstaltungen

zu aktuellen, relevanten Themen treiben

uns um.

Wie unterstützt die Innung die Betriebe

bei der Suche nach neuen Fachkräften?

Die Elektro-Innung Heilbronn-Hohenlohe

sieht die Gewinnung von Fachkräften

als eine der wichtigsten Aufgaben.

Normalerweise sind wir auf der Bildungsmesse

in den Böllinger Höfen

präsent. Natürlich beraten wir auch individuell

unsere Betriebe bei Personalthemen.

Damit unsere Betriebe den

Anschluss an diese aktuellen Themen

nicht verlieren, unterstützen wir als

Innung unsere Betriebe durch Weiterbildungen

und beraten individuell bei

Fragen des betrieblichen Alltags.

Obermeister:

Ralf Rothenburger

Küfer – Ein Beruf mit langer Tradition

Der Fassküfer, auch Böttcher, Büttner

(in Franken), Schäffler (in Bayern) oder

Fassbinder, Kübler, Fassler genannt, ist

ein handwerklicher Beruf, bei dem

Gefäße, meist aus Holz, hergestellt

werden. Fässer waren in vergangener

Zeit, da es noch keine Gabelstapler

gab, das ideale Transportmittel, da sie

sich rollen ließen.

Fliesenleger-Innung Heilbronn-Franken

Es wurde einfach alles in ihnen transportiert.

Die Herstellung der Fässer

kann man manchmal auf traditionellen

Handwerkermärkten beobachten.

Auch die Herstellung von Wein

durch den Weinküfer ist eine uralte

Kunst, die bereits im 2. Jahrtausend vor

Christus den Ägyptern bekannt war.

Sie verfolgten einen natürlichen Verderbnisprozess

und machten sich diesen

zu Nutze. Diese Steuerung des

natürlichen Gärungsprozesses wurde

dann durch die Griechen und Römer

über ganz Europa verbreitet.

Zuerst wurde der Wein zum Schutz

vor Krankheiten und als Arzneimittel

angewandt, doch im Laufe der Jahrhunderte

wurde er zu einem Genussmittel,

so wie wir ihn heute noch

kennen.

Die Fliese – Erfolgsgeheimnis seit 4000 Jahren

Kaum ein Gebäude, ob privat oder geschäftlich kommt ohne Sie aus, die Fliese. Ihre

Ursprünge liegen im Orient und gehen bis auf 2000 Jahre v. Chr. zurück. Die Römer

brachten einst über die Alpen und sorgten so für ihre Verbreitung.

Und heute? Die Fliese hat viele Vorzüge, wie sie kaum ein anderer Boden- und

Wandbelag bieten kann. Wohnen mit der Fliese hat einen hohen Nutzungskomfort.

Ihre Vorteile liegen auf der Hand.

Die Mönche des Mittelalters zeichnen

sich verantwortlich für die Ausbreitung

des Weinbaus und die Verfeinerung

des Weinausbaus. Viele Namen der

Weinberglagen deuten noch heute darauf

hin.

Die rasanteste Entwicklung der

Kellerwirtschaft jedoch spielte sich ab

den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts

ab. Immer mehr Technik hielt

Einzug in diesen traditionsreichen

Beruf und macht ihn heute zu einem

Hightech-Beruf.

Weitere Infos unter www.kuefer.org

Obermeister:

Jürgen Wörthmann

Die Fliese ist ein ökologisch verträgliches,

langlebiges Baumaterial. Sie ist

ein natürlicher Rohstoff und unter

strengsten Umweltschutzauflagen gefertigt.

Im Wohnbereich sind heute ökologisch

verträgliche, langlebige Baumaterialien

gefragter denn je. Sie ist

zudem frei von chemischen Ausdünstungen

und sorgt so für ein gesundes

Raumklima. Ein weiterer Pluspunkt ist

ihre Langlebigkeit. Fliesen behalten ihr

Aussehen, sind antistatisch und UVbeständig,

Sie bleichen nicht aus und

verspröden nicht. Das schont die Ressourcen,

ist nachhaltig und gut für

ihren Geldbeutel.

Obermeister:

Sven Blümel

10

11



Friseur-Innung des Bekleidungshandwerks Heilbronn-ÖhringenHeilbronn-Franken

Karosserie- und Fahrzeugbauer-Innung Heilbronn-Franken

Vorteile Innungsmitgliedschaft – BuS-Betreuung

Die Betriebsärztliche und Sicherheitstechnische Betreuung (BuS-Betreuung) ist

eine gesetzliche vorgeschriebene Maßnahme zur Vermeidung von Arbeitsunfällen

und arbeitsbedingten Erkrankungen.

Im Rahmen der Mitgliedschaft bei der Friseur-Innung Heilbronn-Öhringen

erhält jedes Mitglied automatisch die für Innungsmitglieder kostenfreie Unternehmerschulung

im alternativen Betreuungsmodell. Diese ist gesetzlich Pflicht für

alle Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich für die alternative Betreuung

entschieden haben und die mindestens einen Arbeitnehmer beschäftigen. Als

Nichtinnungsbetrieb kann diese Schulung durchaus € 300,00 € kosten.

Die Friseur-Innung Heilbronn-Öhringen ist Kooperationspartner der Berufsgenossenschaft

für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und darf als

solcher die gesetzlich vorgeschriebenen Schulungsveranstaltungen durchführen.

Die Friseur-Innung Heilbronn-Öhringen veranstaltet dazu jährlich Schulungen mit

eigener Multiplikatorin in den Räumen der Geschäftsstelle in Heilbronn.

Obermeister:

Jens Schmitt

x

Eurogarant - Das Merkmal für Qualität!

Nur Karosserie-Fachbetriebe, die

höchste Reparaturqualität, umfangreiche

Werkstattausstattung und

intensive Schulung und Weiterbildung

der Mitarbeiter nachweisen, erhalten

das vom ZKF vergebene Qualitätssiegel

„Eurogarant-Karosserie-Fachbetrieb“.

Der Eurogarant-Betrieb muss

in der Lage sein, alle Fahrzeugmarken

und -modelle instand setzen zu können.

Die Überprüfung wird durch den ZKF

in Kooperation mit DEKRA/TÜV

durchgeführt.

Derzeit wurden rund 600 ZKF-

Mitgliedsbetriebe als Eurogarant-

Karosserie-Fachbetriebe anerkannt.

Die Auszeichnung Eurogarant wird von

zahlreichen Versicherungen und Schadenlenkern

als erstklassiges Qualitätsmerkmal

angesehen. Die Einhaltung

der vom ZKF aufgestellten Kriterien

wird regelmäßig in den Betrieben

durch den ZKF-Außendienstmitarbeiter

überprüft. Das Eurogarant-Anforderungsprofil

wird regelmäßig aktualisiert und

angepasst.

Wesentliche Merkmale der Eurogarant-

Betriebe sind:

• Umfangreich geprüfter Fachbetrieb

für Karosserie- und Lackierarbeiten

• Reparatur nach Herstellervorgaben

und -richtlinien

• Verwendung von Original-

Ersatzteilen

• Mindestens 3 Jahre

Reparaturgarantie

• Regelmäßige Kontrolle des

Qualitätsstandards

• Mitgliedschaft im Zentralverband

Karosserie- und Fahrzeugtechnik

(ZKF)

Grundvoraussetzung für die Teilnahme

am Eurogarant-Karosserie-Fachbetriebssystem

sind die Eintragung des Betriebes

mit dem Karosserieund

Fahrzeugbauerhandwerk

in die Handwerksrolle

sowie die

Mitgliedschaft in der

zuständigen Karosserieund

Fahrzeugbauer-Innung

(und damit auch

im ZKF).

Obermeister:

Arthur Dieter Vogt Mocarski

Dachdecker-Innung Glaser- und Fensterbau-Innung Heilbronn-Franken

Ausbildung

Die Ausbildung im Glaserhandwerk ist

ein anerkannter Ausbildungsberuf

gemäß des Berufsbildungsgesetz (BBIG)

und der Handwerksordnung (HWO) und

sehr umfassend. Am Anfang der Ausbildung

steht die Entscheidung zwischen

zwei Fachrichtungen:

• Fenster- Glasfassadenbauer

• Verglasung und Glasbau

Der Ausbildungsweg beider Fachrichtungen

ist vielseitig und abwechslungsreich

- Begonnen

bei der Vermittlung

des spezifischen Fachwissens,

über ergänzendes

Wissen zu

Marketing, Unternehmensführung

und EDV,

bis zur Übernahme von Projekten im

Rahmen des handlungsorientierten

Lernens.

Voraussetzung

Wer sich für diesen Beruf interessiert

sollte einen guten Hauptschulabschluss

oder einen Realschulabschluss haben.

Eine wichtige Voraussetzung, um an

diesem Beruf Spaß haben zu können,

ist die körperliche Fitness.

Ausbildungsaufbau

Als Glaser*in im Bereich Verglasung

und Glasbau besteht die Möglichkeit,

sowohl im technischen als auch im

künstlerischen Bereich zu arbeiten. Am

Arbeitsanfang steht dabei

immer der Entwurf und dann

die handwerklich sorgfältige

Ausführung, egal, ob es sich

um eine Vitrine, ein Fenster

oder einen Spiegel handelt.

Hier wird Liebe zur Individualität

verlangt. Wer mehr Lust hat, direkt

handwerklich zu arbeiten der ist bei der

Fachrichtung Fenster- und Fassadenbau

richtig - Hier werden Fenster, Türen,

Schaufenster und Fassadenkonstruktionen

erstellt und vor Ort eingebaut.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung beider Fachrichtungen

dauert 3 Jahre und verläuft nach dem

gleichen Prinzip.

Karrierechancen

Die Basis für den beruflichen Aufstieg

ist die fachspezifische Weiterbildung.

Dazu gehört auch die Berufserfahrung

nach dem Ausbildungsabschluss. Wer

Lust auf mehr hat, kann sich auch in

seinem Betrieb für Spezialaufgaben

engagieren – das erleichtert dann später

häufig die Weiterqualifikationsmöglichkeiten.

xObermeister:

Dieter Vogt

Zuwenig dpi für eine halbe Seite, deswegen kleiner

B+M Heilbronn – wir wissen, was Profis brauchen

1.700 m² Lagerhalle 600 m² Bürofläche 4.000 m² Freifläche, davon ca. 1.200 m² überdacht

Umfangreiches Sortiment im Bereich Trockenbau, Bauelemente, Holzbau und Dämmstoffe

B+M Know-how: hohe Sach- und Fachkompetenz

Obermeister:

Arthur Mocarski

Ausgefeilte Hochkranlogistik mit Kranauslegern bis 41 m Hubhöhe

B+M Baustoff + Metall Handels-GmbH

Koepffstraße 2 . 74076 Heilbronn

T 07131.64959-0

heilbronn@baustoff-metall.com

baustoff-metall.de

12

13



Innung Metallbau und Feinwerktechnik Heilbronn

Raumausstattter- und Sattler-Innung Heilbronn

Jahreshauptversammlung

Nach einem Jahr Zwangspause konnte

am 1. Juli 2021 endlich wieder eine

Jahreshauptversammlung stattfinden.

Getagt wurde bei der Firma Neumeister

Hydraulik GmbH in Neuenstadt

am Kocher. Nach der Begrüßung durch

den geschäftsführenden Gesellschafter

Karl Reinhard lernten die Teilnehmenden

die Firma im Rahmen einer Betriebsbesichtigung

kennen.

Seit 1929 ist Neumeister schon

Hersteller und Lieferant von Hydraulikzylindern

und Aggregaten und seit 25

Jahren Mitglied in der Innung Metallbau

und Feinwerktechnik Heilbronn.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden

die satzungsrechtlichen Regularien

durchgeführt. Die Unternehmer wurden

zur „Fortbildung für das alternative

Betreuungsmodell der BGHM“ (Unternehmermodell)

am 18.09.2021 eingeladen.

Die Veranstaltung fand im

Betrieb Ruchser GmbH Festerbaumaschinen

statt.

Spende für Flutopfer im Bezirk

Ahrweiler

Extreme Starkregenfälle hatten im Juli

2021 verheerende Überschwemmungen

an Flüssen in Nordrhein-Westfalen

und Rheinland-Pfalz ausgelöst.

Viele Gemeinden, insbesondere in der

Region Ahrweiler, wurden verwüstet.

Auch viele Handwerksbetriebe

waren von der Zerstörung betroffen

und haben zum Teil alles verloren und

standen vor dem Nichts.

Die Innung Metallbau und Feinwerktechnik

Heilbronn hat mit

großer Betroffenheit Anteil am

Schicksal der Menschen in dieser

Region genommen und im Rahmen

einer Innungsveranstaltung und durch

einen Sendenaufruf unter allen

Innungs-mitgliedern knapp 2.500 €

als Ersthilfe für die Kollegen der

Metallhandwerker-Innung Ahrweiler

sammeln können.

Obermeister:

Andreas Hemmerlein

Praktischer Leistungswettbewerb

Am 8. Oktober 2021 fand der Praktische

Leistungswettbewerb des Raumausstatter-

und Sattlerhandwerks

(PLW) Baden-Württemberg in Bad

Saulgau statt.

Der Wettbewerb untereilte sich in

die Bereiche Raumausstattung, Fahrzeug-

und Reitsportsattler. Laura Baier

vom Ausbildungsbetrieb Markus Baier

aus Ilsfeld konnte mit herausragenden

Leistungen die Jury überzeugen und

holte sich verdient den ersten Platz als

Landessiegerin bei den Raumausstatter*innen.

Durch ihren Sieg qualifizierte sich

Laura Baier automatisch für den

Praktischen Leistungswettbewerb

auf Bundesebene. Dieser fand, nach

einer coronabedingten Präsenzpause

im Jahre 2020, vom 11.-13.11.2021

an der Berufsschule in Mainburg unter

Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Die Sieger und Jury des PLW B.-W.

Laura Baier (vierte von links)

Alle Landessieger des bundesweiten

PLW

Es wurde viel vorbereitet und geplant.

An den Wettbewerbstagen selbst

haben die Teilnehmer*innen unglaublich

hart und konzentriert gearbeitet

und ihr Bestes gegeben. Für einen

Platz auf dem Siegertreppchen hat es

für Laura Baier dennoch leider nicht

gereicht. In guter Erinnerung werden

ihr diese emotionalen Tage aber auf

jeden Fall bleiben.

Obermeister:

Marcus Bayerle

Schreiner-Innung Heilbronn

Thalhofer-Innovationspreis für „The Wall“

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Oktober 2021 wurde der Schreiner-

Innung Heilbronn für ihre Aktion „The Wall“ auf der Bundesgartenschau 2019 in

Heilbronn ein Scheck über 1.000 € mit Urkunde und Pokal für den 2. Platz beim

Thalhofer Innovationspreis verliehen.

Was genau ist der Thalhofer Innovationspreis?

In Zeiten der Informationsflut wird es immer wichtiger, gezielt, verständlich und

sinnvoll zu kommunizieren. Der Thalhoferpreis will aufzeigen, auf welch vielfältige

Art und Weise sich die Handwerksbetriebe und Innungen durch bewusste und

konsequente Mediennutzung erfolgreich in der Öffentlichkeit platzieren können.

Die Schreiner-Innung Heilbronn hatte ich im Rahmen der Bundesgartenschau

in Heilbronn etwas wirklich Einzigartiges überlegt. Bei dem Projekt „The Wall“

sollten sich Besucher beim Absägen, Bohren und Beschriften eines Holzstückes

betätigen und dadurch die „Wall“ mitgestalten. Entstanden ist ein einzigartiges

„Gästebuch“ aus Holz mit einer Gesamtlänge von beeindruckenden 35 Metern

und ca. 1,60 Meter Höhe, bestehend aus rund 10.000 Kanthölzern. Teile von „The

Wall“ können noch immer bei der Innung erworben werden.

Übergabe des Thalhofer-Innovationspreises

an Obermeister Andreas Hutz

(rechts)

Obermeister:

Andreas Hutz

14

15



Steinmetz- Innung des und Bekleidungshandwerks Steinbildhauer-Innung Heilbronn-Franken

Fachinnung Uhren- Schmuck- und Zeitmeßtechnik Heilbronn-Franken

Landesgartenschau in Überlingen -

Mein letzter Garten

Anlässlich der Landesgartenschau in

Überlingen vom 30.04. – 17.10. fand im

Spätsommer 2021 die jährliche Obermeisterversammlung

in Überlingen

statt. Vertreten war natürlich auch die

Innung Heilbronn-Franken in Person

von Obermeister Roland Vorherr und

Geschäftsführer Roland Müller. Im

Anschluss an die Sitzung gab es eine

gemeinsame Besichtigung des Steinmetz-Beitrags

„Mein letzter Garten“ auf

dem Ausstellungsgelände.

Mit diesem zeigten Friedhofsgärtnereien

und Steinmetzbetriebe vor Ort

gemeinsam mit der Genossenschaft

Badischer Friedhofsgärtner eG die vielfältigen

Möglichkeiten für die individuelle

Gestaltung der letzten Ruhestätte.

Anders als beim klassischen Friedhofsbild

mit strengen Grabreihen waren die

Grabstätten hierbei eher locker in die

Anlage eingebettet. Auf diese Weise

entstand ein blühender Garten der

Erinnerung und des Gedenkens.

In diesem Rahmen veranstaltet die

Bildhauer- und Steinmetz-Innung Konstanz

ein Gewinnspiel unter dem Motto

"Bringen Sie Ihren Stein ins Rollen".

Besucher durften online abstimmen,

welches der ihrer

Meinung nach

schönste Grabstein

ist. Über den 1.

Preis – ein Granitfeuer

- durfte sich

Frau Diana Lüdecke

aus Lübeck

freuen.

Landesgartenschau in Eppingen

Vom 20.05. bis 02.10.2022 findet in

Eppingen die nächste Landesgartenschau

in Baden-Württemberg statt.

Und da die Steinhauerkunst besonders

im Eppinger Stadtteil Mühlbach eine

wahre Handwerkstradition besitzt,

wird es auf dem Ausstellungsgelände

ein sogenanntes „Steinhauer Symposium“

geben, in welchem vier Steinhauer aus

verschiedenen Ländern vom 18.-31.07.

und 15.-28.08. Skulpturen entstehen

lassen, die nachhaltig in das Gelände

eingebunden werden.

Obermeister:

x

Roland Vorherr

Original und Fälschung

Sie sind begehrt wie nie: Rolex, Patek,

IWC oder Omega – hochwertige Armbanduhren

verkaufen sich derzeit so

gut wie noch nie und besonders beliebte

Modelle sind bereits auf Jahre ausverkauft.

Auch als „zertifizierte Gebrauchte“

sind die Luxus-Marken gefragt. Leider

wächst mit der Nachfrage auch die kriminelle

Energie. Weltweit sind Kopierer

am Werk. Im asiatischen Straßenladen,

am Strand oder auf dem Bazar locken

Verkäufer mit Markenuhren für erstaunlich

wenig Geld. In der Regel handelt

es sich dabei um minderwertige

Ware, von der Gesundheitsgefahren

ausgehen. Nickel im Metall oder Chemikalien

im Lederband führen zu unangenehmen

Spätfolgen. „Gut gemachte

Fälschungen kann der Laie nicht vom

Original unterscheiden“, weiss Peter

Scheuermann, Obermeister der Fachinnung

Uhren- Schmuck und Zeitmesstechnik

Heilbronn-Franken. „Holen Sie

sich daher immer den Rat vom Uhrmacher

vor Ort ein. Im Zweifel ist es billiger

und gesünder, auf den Kauf zu verzichten.

Was man so nah an sich heran

lässt wie eine Uhr, „sollte über jeden

Zweifel erhaben sein“, rät der

Uhrmachermeister.

Richtig teuer zu stehen kommt dem

Urlauber auch die Beschlagnahmung

beim Zoll. Denn unter bestimmten Voraussetzungen

wird das Plagiat nicht

nur von den Beamten eingezogen und

vernichtet. Im Zweifel droht obendrein

eine Klage vom Inhaber der Marke

selbst.

Wie tickst du?

Der Zentralverband für Uhren,

Schmuck und Zeitmesstechnik startet

zur Inhorgenta die Ausbildungsplatzbörse

im Uhrmacherhandwerk.

Unter www.wie-tickst-du.de wird

jetzt die Anlaufstelle für alle Ausbildungsinteressierten

erweitert, indem

bundesweit Ausbildungsplätze auf

einer Seite gebündelt werden.

Für Mitglieder ist die „Stellenausschreibung“

kostenfrei!

Obermeister:

Peter Scheuermann

Stuckateur-Innung Dachdecker-Innungfür Heilbronn-Franken

Ausbau und Fassade Heilbronn

Dachdecker-Innung Zimmerer-Innung Heilbronn-Öhringen

Heilbronn-Franken

Energiesparen = Wärmedämmung

… ein wichtiges Thema unserer Zeit. Ob Neubau, Umbau oder Sanierung eines

Gebäudes – vor dem Thema „Energiesparen“ kann man sich nicht mehr drücken.

Nicht nur wegen ständig steigender Heizkosten, sondern auch aus Umweltgründen

ist hier jeder Bauherr dringend gefordert. Durch einen konsequenten

Wärmeschutz erhöht sich nicht nur die Lebensqualität, sondern verbessert sich

auch die ökologische und wirtschaftliche Situation auf nachhaltige Weise.

Durch eine Fassaden-Dämmung von einem qualifizierten Stuckateur-Meisterbetrieb

spart jeder Bauherr langfristig wertvolle Energie: So sind - je nach

vorhandener Bausubstanz - Einsparungen von bis zu 40%, in Verbindung mit

einer Kellerdeckendämmung und obersten Geschoßdämmung sogar bis zu 60%

beim Heizenergieverbrauch möglich – und das Jahr für Jahr!

Auch bei einer reinen Innendämmung

(Kellerdeckendämmung bzw. oberste

Geschossdämmung) ist durch spezielle

Lösungen des Stuckateur-Handwerks

eine Einsparung von Heizenergie

möglich.

Eine fachgerechte Ausführung garantiert

den Erfolg der Maßnahmen. Der

Meisterfachbetrieb ist bestens darauf

vorbereitet, den Bauherrn bzgl. der verschiedenen

Wärmedämmsysteme und

neuesten Förderprogrammen zu beraten.

Obermeister:

x

Manuel Keicher

Neuwahlen

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung

der Zimmerer-Innung Heilbronn-

Öhringen trafen sich am 07. April 2022

rund 40 Teilnehmer*innen im Restaurant

„Wo der Hahn kräht“ in Flein.

Im Rahmen der Versammlung verabschiedete

sich der bisherige Obermeister

Hans-Martin Stopper mit

einem besonderen Dank an seine Stellvertreter

Elmar Peter und Thomas

Heyd sowie der gesamten seitherigen

Vorstandschaft nach 10-jähriger Amtstätigkeit.

Als Mitglied bleibt er der Vorstandschaft

jedoch erhalten.

Hans-Martin Stopper erhielt aufgrund

seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit

im Vorstand und für seinen außerordentlichen

Einsatz zum Wohle des

gesamten Handwerks die Silberne

Ehrennadel des Landeverbandes des

Zimmerer- und Holzbau-gewerbes

Baden-Württemberg verliehen. Als

Anerkennung seiner langjährigen

Dienste für die Innung wurde er außerdem

einstimmig von den anwesenden

Mitgliedern zum Ehrenobermeister

ernannt. Als einen der Höhepunkte

seiner ehrenamtlichen Tätigkeit nannte

er selbst die Organisation des Aufbaus

der Da-Vinci-Brücke im Rahmen der

Bundesgartenschau in Heilbronn 2019.

Der neu gewählte Vorstand

Sein Nachfolger im Amt wurde der 57-

jährige Zimmerermeister Thomas Heyd

aus Heilbronn, der mit nahezu einstimmigem

Votum zum neuen Obermeister

der Innung gewählt wurde. Unterstützung

erhält er von seinen beiden Stellvertretern

Elmar Peter aus Cleebronn

und Dirk Pfugfelder aus Bad Wimpfen.

Neben Hans-Martin Stopper komplettieren

den Vorstand Björn Bürger

(Eppingen), Max Zipperlein (Möckmühl)

und Bernd Vogg (Öhringen). Harald

Frank (Widdern) und Dirk Schweizer

(Roigheim) bleiben Kassenprüfer. Mit

einer Urkunde und einem Präsentkorb

wurden Thomas Bauer und Uwe Zipperlein

aus dem Vorstand verabschiedet.

xObermeister:

Thomas Heyd

16

17



INNUNGEN MIT EIGENER GESCHÄFTSSTELLE HEADLINE

Fleischer-Innung Heilbronn-Hohenlohe-Schwäbisch-Hall

Maler- und Lackierer-Innung Heilbronn

Frankfurter Str. 60, 74072 Heilbronn

Telefon: 07131-62330, Fax: 07131-623348

info@fleischer-hn.de, www.fleischerbw.de

Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe Innung Heilbronn-Öhringen

Kreuzenstraße 98, 74076 Heilbronn

Telefon: 07131-164398, Fax: 07131-171891

info@kfz-innung-hn.de, www.kfz-innung-hn.de

Obermeister:

Harald Hohl

Obermeister:

Thomas Meier

Die Maler- und Lackierer-Innung Heilbronn

unterstützt Jugendliche bei der

Berufsfindung.

In unterschiedlichen Projekten möchten

wir junge Menschen für das Maler- und

Lackiererhandwerk begeistern und zeigen,

wie spannend der Beruf ist. In

Mitmachprojekten bekommen die

Schüler die Möglichkeit, selbst kreativ

zu werden und unter Anleitung vorbereitete

Untergründe mittels Schablonentechnik

individuell zu gestalten.

Selbstverständlich dürfen die Schüler

diese als Geschenk auch mit nach

Hause nehmen.

Landmaschinenmechaniker-Innung Heilbronn-Stuttgart

Lossprechung Gesellen Landtechnik

Drei Landtechnikerinnen und 120 Landtechniker

haben mit dem erfolgreichen

Absolvieren ihrer Gesellenprüfung im

Februar ihre Ausbildung zum / zur bewahre.

Land- Dachdecker-Innung und Baumaschinenmechatroniker/in

abgeschlossen. Aufgrund der

Heilbronn-Franken Stellvertretend für alle Junggesell-

aktuellen Lage konnten die aus den

Landmaschinenmechaniker-Innungen

Heilbronn-Stuttgart, Oberschwaben,

Reutlingen und Ulm stammenden Auszubildenden

leider nicht wie sonst persönlich

im Rahmen einer feierlichen

Lossprechungsveranstaltung in den

Gesellenstand gehoben werden. Deshalb

wurden auch die Gesellenbriefe

mit Abstand und stellvertretend durch

den Postboten überreicht. Grußworte

und Glückwünsche blieben dennoch

nicht aus. Landesinnungsmeister Kurt

Neuscheler lenkte in seinem Grußwort

den Blick der Junggesellen auf ihre

berufliche Zukunft. Er hob besonders

hervor wie wichtig es sei, sich stetig in

Wissen und Können weiterzuentwickeln

und das Lernen nie aufzugeben.

Auch Prüfungsausschussvorsitzender

Karl Heinz Wöger richtete ermutigende

Worte an die Junggesellen.

Zur Ehre des Berufstandes trage bei,

wer mit Freude Aufgaben im Beruf, in

der Familie und der Gesellschaft erfülle

und den Frieden und die Freiheit

innen und Junggesellen sprach Nick

Kreidenweiß allen Beteiligten seinen

Dank für deren großes Engagement in

der Ausbildung aus. Er sei der Überzeugung,

jede und jeder der 123 Junggesellinnen

und Junggesellen gehe mit

Leidenschaft in den neu erlernten Beruf.

Tagung des Landesinnungsverbands

Baden-Württemberg in Bad Waldsee

Die Obermeister und ihre Stellvertreter

der fünf baden-württembergischen

Landmaschineninnungen trafen sich

Ende November im Neyer-Forum Bad

Waldsee zur jährlichen Mitgliederversammlung.

Neben den Regularien stand auch die

Neuwahl des Landesinnungsmeisters

auf der Tagesordnung. Kurt Neuscheler

wurde einstimmig in seinem Amt

bestätigt.

Die württembergischen Obermeister

Josef Unger, Andreas Mayer

und Manfred Birnbaum sind zu

x

Stellvertretern des Landesinnungsmeisters

gewählt worden.

Im Bericht aus der Geschäftsstelle

des VdAW ging Herr Rabe, Fachreferent

für Landtechnik und Motorgeräte,

ausführlich auf das LBT Forward

Projekt ein. Für den Prototyp des

Online-Lernmoduls „Landwirtschaftliches

Grundlagenwissen“ wurden

bereits einige Lehrvideos gedreht. Die

anwesenden Landtechniker hörten

gespannt zu und waren von der Art der

Wissensvermittlung begeistert.

Obermeister:

x

Kurt Neuscheler

Nicole Heidinger (Geschäftsführerin

der Maler- und Lackierer-Innung

Heilbronn) und Annette Geist

(Geschäftsführerin des Maler- und

Stukkateurbetriebs Plieninger GmbH &

Co.KG und 1. Stell. Obermeisterin)

Innung Sanitär Heizung Klima Heilbronn-Hohenlohe

Mitgliedsbetriebe der SHK Innung Heilbronn-Hohenlohe sind immer auf dem

neuesten Stand

Trotz Lockdown und anhaltender Pandemie konnten im vergangenen Jahr unseren

Mitgliedsbetrieben zahlreiche Fortbildungsangebote und Schulungsveranstaltungen,

schwerpunktmäßig als Webinare, angeboten werden.

Es fanden zwei Kompetenztage mit zahlreichen Teilnehmern zum aktuellen

Thema „Digitalisierung im SHK – Handwerk“ und „Digitale Zähler und fernauslesbare

Messsysteme“ statt. Weitere Webinare zu den Themen Asbestsachkunde,

Sachkundenachweis Trinkwasser-Installation wurden durchgeführt.

Besondere Vorteile bietet die Innung Sanitär Heizung Klima ihren Mitgliedsbetrieben

durch zahlreiche Rahmenabkommen mit Betrieben subsidiärer

Geschäftszweige, wie zum Beispiel der Störcode-Datenbank. Das Rahmenabkommen

mit Störcode ermöglicht den Innungsmitgliedsbetrieben den kostengünstigen

Zugang zu mehr als 90.000 Fehlercodes aller gängigen Heizungshersteller

inkl. konkreter Lösungsvorschläge. Durch die Ausrüstung der Kundendienstmonteure

in der Zentrale und Vor-Ort mit der mobilen Wissensdatenbank profitieren

Sie von kürzeren Einsatzzeiten sowie zufriedenen Kunden.

Obermeister:

Thomas Rendle

Obermeister:

Martin Freisleben

18

19



HEADLINE

IKK CLASSIC

WEIL IHRE

HÄNDE

WICHTIGERES

ZU TUN HABEN,

Gesundes Arbeiten leicht gemacht

IKK classic bietet digitalen Gesundheitstag

im 3D-Parcours

Gesunde, leistungsfähige Beschäftigte

sind ein Garant für einen starken

Betrieb. Gesundheitsförderung im

Betrieb unterstützt dabei, dass das

auch langfristig so bleibt. Zum Beispiel

mit Gesundheitstagen direkt im Unternehmen.

Aber wie geht das unter Pandemie-Bedingungen?

Die IKK classic

hat die Lösung: ein digitaler Gesundheitstag

im 3D-Parcours.

Gemeinsam mit dem Institut für

betriebliche Gesundheitsberatung IFBG

hat die Handwerkerkrankenkasse IKK

classic eine komplette digitale Gesundheitsmesse

entwickelt – mit den vier

Gesundheitsthemen Ernährung, Bewegung,

Stress und Schlaf und acht digitalen

Messehallen für die Berufsgruppen

Baugewerbe, Büro/Verwaltung,

Holz, Körperpflege/Reinigung, Elektro/

Metall, Nahrungsmittel, Textil/Leder

und Pflege. Einen ersten Eindruck

gewinnen Interessierte unter www.ikkclassic.de/3d-gesundheitstag

.

„Unser 3D-Parcours vermittelt praxisnahes

Wissen rund um das gesunde

Arbeiten – jederzeit und überall. Damit

trägt er dazu bei, die Gesundheit von

Beschäftigten im Handwerk nachhaltig

zu verbessern“, erklärt Walter Müller,

Gesundheitsberater des Teams Prävention

bei der IKK classic. „Der digitale

Gesundheitstag kann dabei einen

Gesundheitstag vor Ort ersetzen oder

ergänzen, oder er dient als Einstieg in

unser betriebliches Gesundheitsmanagement.“

Prävention findet dabei interaktiv in

einem 360-Grad-Panorama statt. Teilnehmende

können sich innerhalb des

Parcours frei bewegen und über unterhaltsame

Filmbeiträge, knifflige Fragen

in der Quiz-Arena und vertiefende

Informationen in Broschürenform ihr

eigenes Gesundheitsbewusstsein

stärken.

Interessierte Betriebe erhalten von den

IKK-Gesundheitsmanagern vor Ort

einen persönlichen Link-Zugang zum

3D-Parcours, der eine Woche lang gilt

und an die Beschäftigten weitergegeben

werden kann – ohne dass diese

sich persönlich anmelden oder ihre

Daten speichern müssen. Beliebig viele

Beschäftigte können sich dann parallel

oder zeitversetzt zum individuell

gewählten Zeitpunkt in der digitalen

Messehalle bewegen. Zur Abrundung

des Angebots stellen Berufsgenossenschaften

und die gesetzliche Unfallversicherung

ergänzende Informationen

zur Verfügung.

Interessierte Betriebe erhalten unter

bgm@ikk-classic.de oder bei der IKK

classic Heilbronn weitere Informationen.

ALS ALLEs SELBST

IN DIE HAND

ZU NEHMEN.

Gemeinsam anpacken.

Stärken Sie Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen mit dem betrieblichen

Gesundheitsmanagement der IKK classic. Zusätzlich gibt es 500 Euro Bonus.

Mehr Infos unter ikk-classic.de/bgm

20 21



HANDWERKSJUNIOREN

HEADLINE

Die Junioren des Handwerks in Deutschland

sind mit ca. 8.000 Mitgliedern in

rund 150 Juniorenkreisen die offizielle

Nachwuchsorganisation des deutschen

Handwerks, in der Unternehmer/-innen,

Führungskräfte, leitende Angestellte,

aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

von Handwerksbetrieben branchenübergreifend

zusammengeschlossen

sind.

Wir Handwerksjunioren sind

integrierter Bestandteil und verstehen

uns nicht als Konkurrenzorganisation

zu den übrigen Handwerksorganisationen.

Wir bekennen uns zur Mitwirkung

in den Organisationen des etablierten

Handwerks, insbesondere zur aktiven

Mitarbeit in den Innungen. Wir bilden

eine Interessen- und Wertegemeinschaft,

deren Ziel es ist, die Identität

des jungen Handwerks in der Wirtschafts-

und Gesellschaftsgruppe „Handwerk“

zu verdeutlichen.

Für weitere Informationen wenden Sie

sich bitte an unsere Geschäftsstelle:

Handwerksjunioren Heilbronn e.V.

Ferdinand-Braun-Str. 26

74074 Heilbronn

Telefon 07131-93580

Fax 07131-9358-88

info@handwerks.org

www.hwj-heilbronn.de

UNTERNEHMERFRAUEN

Unternehmerfrauen - wer ist das?

Wir sind unternehmerisch aktive Frauen,

Ehefrauen, Lebensgefährtinnen, Töchter,

Schwiegertöchter von Betriebsinhabern

/ Handwerksmeistern ebenso wie

selbständige Meisterinnen und Frauen

in Führungspositionen.

Unternehmerfrauen - übernehmen

Verantwortung

Wir führen und entscheiden, sind vernetzt

mit Kolleginnen und nutzen den

intensiven Austausch untereinander.

Wir bilden uns weiter und profitieren

beruflich und persönlich davon. In

Handwerksbetrieben, in handwerksnahen

Unternehmen organisieren wir

den betrieblichen Alltag.

Unternehmerfrauen – sind organisiert

Es gibt regionale Arbeitskreise, Landesverbände

und einen Bundesverband.

Momentan sind in Baden Württemberg

ca. 1.681 Mitglieder in 32 Arbeitskreisen

aktiv. Wir sind politisch neutral

und organisieren unsere Aktivitäten

ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge

und Spenden von Institutionen.

Unternehmerfrauen – was wir tun

Wir organisieren für unsere Mitglieder

regelmäßige Tagungen, Besichtigungen

und Seminare. Wir wollen eine

Anerkennung und Wertschätzung des

Engagements von Frauen im Handwerk

erreichen. Ufh ist ein stimmberechtigtes

Mitglied im Baden-Württembergischen

Handwerkstag.

Unternehmerfrauen im Handwerk

Arbeitskreis Heilbronn

Carmen Selz-Menschl (1. Vorsitzende)

Wagenburgstraße 51, 74081 Heilbronn

Telefon 07131 4881127

Fax 07131 4881122

Jahresprogramm 2022

Januar Corona bedingte Pause

Februar Corona bedingte Pause

März Jahreshauptversammlung

u. arbeitsrechtlichen

Themen

April Veranstaltung Speaker-

Haus in Karlsruhe

Mai Betriebsbesichtigung

Juni Entspannung - Yoga -

Schloß Liebenstein

Juli Sommer-Stammtisch

August Ferien

September Landesverbandstagung

in Überlingen

Oktober Vortrag über Teamarbeit

mit der IKK

November Jahresabschluss mit

Ausflug nach Baden-

Baden

Dezember Ferien

Änderungen vorbehalten! Zu jeder

Veranstaltung erfolgt eine gesonderte

Einladung. Gäste sind uns immer

herzlich willkommen.

Immer da,

wo Sie sind.

Moderne Beratung, die

zu den Bedürfnissen von

heute passt. Persönlich,

online oder per Telefon.

Alle Infos unter www.ksk-hn.de

vorsitzende@ufh-heilbronn.de

www.ufh-heilbronn.de

Weil’s um mehr als Geld geht.

22 23



HEADLINE

SPAREN LEICHT GEMACHT

HEADLINE

Zusätzlich zu den Beratungs- und Dienstleistungen von A bis Z

gibt es exklusiv für Innungsmitglieder im Verbund der KH Heilbronn-Öhringen

vielfältige Angebote mit echtem Sparpotenzial!

Anbieter

Angebot

Ihr Sparvorteil

KH HN-Öhringen

Beratung im Arbeitsschutz (Gefährdungsbeurteilung, Unterweisung, Betriebsbegehung)

kostenreduziert, teilweise kostenlos

KH HN-Öhringen

Erstberatung in allen Rechtsfragen durch von der KH beauftragte Vertragsanwälte

bis zu 190,00 Euro

KH HN-Öhringen

Beratung zu Steuerrechtsfragen, Finanzbuchhaltung, Lohnoptimierung, betriebswirtschaftlichen

Themen und zur Unternehmensnachfolge; EDV-Einsatz im Handwerksbetrieb

durch Steuerexperten, die von der KH beauftragt werden

bis zu 270,00 Euro

KH HN-Öhringen

kostenlose Beratung und Verträge zum Arbeits- und Tarifrecht

unbezahlbar

KH HN-Öhringen

Braunecker

ReiseService

Clever Group

GEMA

kostenlose oder kostenreduzierte Teilnahme an Innungsforen zu verschiedenen Themen

Rahmenvertrag Reise: Sonderangebote für Innungsmitglieder bei Pauschalreisen,

Kreuzfahrten und Flügen

Telefonkostenoptimierung

Rahmenvertrag: Rabatt auf die GEMA-Gebühr

unbezahlbar

bis zu 5%

kostenlos, Sparvorteile

20%

Ihr Mann vor Ort

Jürgen Gärtner

Mitgliederkommunikation

Ferdinand-Braun-Straße 26

74074 Heilbronn

Telefon 07131 93580

juergen.gaertner@handwerks.org

HMI Inkasso

Beitreibung von Forderungen

im Erfolgsfall gebührenfrei

HWF in Kooperation

mit KH HN-Öhringen

„Sorglospaket“, Beratung und Betreuung rund um Datenschutz

Stundenpreis von 59,00 Euro statt 99,00 Euro

Innung

bis zu 50% Zuschuss auf Gesellenprüfungsgebühren (innungsabhängig)

rund 250,00 Euro je Prüfling

MEWA

Rahmenvertrag Berufskleidung: Neukunden-Rabatt

5%

MINIMAX

Rahmenvertrag Feuerlöscher: Sonderkonditionen bei Kauf und Instandhaltung

bis zu 50%

mirasec

Sonderkonditionen bei IT-Netzwerkkonfiguration, IT-Sicherheit, Datenbanken, Hard-/

Softwarelösungen, Firewall-Systeme und Internetkonzepte

30%

Partner-Autohäuser

Kfz-Neuwagen-Rabatte

bis zu 35%

Signal Iduna

reduzierte Prämien für Rechtsschutz-, Kfz-, Haftpflicht- und Sachversicherungen

bis zu 40%

Speedytex GmbH

Süwag

Rahmenvertrag Berufskleidung: Sonderangebote für Innungsmitglieder

attraktive Konditionen durch Rahmenvertrag für Strom und Gas sowie ein kostenloser

Verbraucherausweis oder eine kostenlose Gebäudethermographie für Neukunden

auf Anfrage

Sparvorteile

Vorteile einer Innungsmitgliedschaft

Winery

Rabatt auf das Wein- und Sektsortiment

5%

Bitte beachten Sie: Die einzelnen Angebote sind nicht bei jeder

Innung verfügbar. Wir informieren Sie gerne telefonisch unter

07131 93580 oder auf der Internetseite www.innungen.info.

24 25



SEMINARE + TERMINE 2022

Erste Hilfe Grundkurs

26.03.2022, 08.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim / HN-Sontheim

- keine Vormerkungen möglich

Brandschutzhelfer/in

05.04.2022, 9:00 - 13.00

Referentin: Karina Elsen,

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Erste Hilfe Grundkurs

09.04.2022, ganztägig

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim

- keine Vormerkungen möglich

Brandschutzhelfer/in

25.04.2022, 09.00 – 13.00 Uhr

03.05.2022, 09.00 – 13.00 Uhr

Referentin: Karina Elsen,

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Erste Hilfe Auffrischungskurs

07.05.2022, ganztägig

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim

- keine Vormerkungen möglich

Online Seminar - Schulung

Bierdeckelkalkulation

09.05.2022, 18.00 Uhr

Referent Martin Herber,

Diplom Betriebswirt (FH)

Erste Hilfe Grundkurs

21.05.2022, 08.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim

- keine Vormerkungen möglich

Notfallkoffer – was passiert, wenn

plötzlich der Chef ausfällt

geplant Mai 2022

Referent: Rechtsanwalt Dietrich Hauser,

Anwaltskanzlei THSB

Brandschutzhelfer/in

30.05.2022, 09.00 – 13.00 Uhr

02.06.2022, 09.00 – 13.00 Uhr

Referentin: Karina Elsen,

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Zu den

Brandschutzhelferlehrgängen

Online Seminar - Schulung

Bierdeckelkalkulation

31.05.2022

Referent Martin Herber,

Diplom Betriebswirt (FH)

Betriebsnachfolge

23.6.2022, 17.00 Uhr

Referent: Dipl. Finanzwirt (FH) Josef

Bühlmaier , Steuerberater Lehleiter +

Partner AG

Brandschutzhelfer/in

30.06.2022, 09.00 – 13.00 Uhr

04.07.2022, 09.00 – 13.00 Uhr

Referentin: Karina Elsen,

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Steuerfreie Zuwendung an

Arbeitnehmer – Mehr Netto vom

Brutto

14.07.2022, 16.00 Uhr

Referentin: Sonja Simpfendörfer,

Steuerfachangestellte, Lehleiter + Partner

AG – Veranstaltungsort: Lehleiter + Partner

AG, Weinstr. 35 in 74172 Neckarsulm

Brandschutzhelfer/in

18.07.2022, 09.00 – 13.00 Uhr

Referentin: Karina Elsen,

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Erste Hilfe Grundkurs

23.07.2022, 08.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim

- keine Vormerkungen möglich

Brandschutzhelfer/in

19.09.2022, 09.00 – 13.00 Uhr

Referentin: Karina Elsen,

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Erste Hilfe Grundkurs

24.09.2022, 08.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim

- keine Vormerkungen möglich

Erbrecht: Grundsätzliches zur

Erbfolge und der Gestaltung von

Testamenten

29.09.2022, 17.00 Uhr

Referent: Rechtsanwalt Dietrich Hauser,

Anwaltskanzlei THSB

Azubi Erstunterweisung

05.10.2022, 13.30 – 16.30 Uhr

Referentin: Karina Elsen,

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Brandschutzhelfer/in

18.10.2022, 09.00 – 13.00 Uhr

Referent: Karina Elsen, Fachkraft für

Arbeitssicherheit

Azubi Erstunterweisung

21.10.2022, 9:00-13:00 Uhr

Referentin: Karina Elsen, Fachkraft für

Arbeitssicherheit

Erste Hilfe Grundkurs

22.10.2022, 08.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim - keine Vormerkungen

möglich

Azubi Erstunterweisung

27.10.2022, 13.30 – 16.30 Uhr

08.11.2022, 13.30 – 16.30 Uhr

Referentin: Karina Elsen, Fachkraft für

Arbeitssicherheit

„Mit Benimm und Erfolg in den

Job – Azubi-Knigge“

geplant in der 2. Jahreshälfte 2022

Referent: Trainer der Nitzschke GmbH -

in Zusammenarbeit mit der IKK classic

Erste Hilfe Grundkurs

12.11.2022, 08.30 – 16.30 Uhr

26.11.2022, 08.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim - keine Vormerkungen

möglich

Das oben genannte Programm stellt

lediglich einen Auszug aus den vielfältigen

Aktivitäten der Handwerksorganisationen

dar. Über das Jahr hinweg

kommen noch zahlreiche weitere Veranstaltungen

hinzu, deren genaue Terminierung

bzw. Inhalte momentan noch

nicht festliegen. Über diese Aktivitäten

werden wir die Innungsbetriebe zeitnah

im gesonderten Rundschreiben informieren.Außerdem

finden sie sämtliche

Veranstaltungen stets aktuell im Internet

unter www.handwerks.org

Ausgangslage

Jedes zweite Unternehmen ist schon einmal

Opfer eines Cyber-Angriffs geworden: von

Verschlüsselungstrojaner bis hin zu Datendiebstahl

und damit einhergehendem

Produktionsausfall.

Für alle, die persönlichen

Service schätzen.

Alle Veranstaltungen finden in den Ausstellungsräumen der Kreishandwerkerschaft HN-ÖHR in der Ferdinand-

26 Braun- Str. 26 in 74074 Heilbronn statt – sofern nichts anderes angegeben. Stand: März 2022

AOK – Die Gesundheitskasse Heilbronn-Franken

27

Folgen

Hoher Kostenaufwand für Aufklärung und

Wiederherstellung der Systeme.

Persönliche Haftung durch

Geschäftsführer, Vorstände und natürlich

auch Gesellschafter.

Die Unternehmensleitung ist aufgrund

verschiedener Rechtsvorschriften gesetzlich

verpflichtet, für Informations- und IT-Sicherheit

zu sorgen. Die Maßnahmen müssen dem

aktuellen Stand der Technik entsprechen.

IT- und Informationssicherheit ist daher

Chefsache!

Aus diesem Grund sollte proaktiv gehandelt

werden, um IT-Risiken rechtzeitig zu identifizieren.

Nur wer seine Risiken kennt, kann

Haftung vermeiden und gezielt

gegensteuern.

Wir helfen

kleinen und mittelständischen Unternehmen,

dabei einen sicheren Weg durch die Digitalisierung

zu finden, Haftungsrisiken zu minieren

und sich bestmöglich vor Cyberbedrohungen

zu schützen indem wir das Bewusstsein

für Sicherheit schärfen, wertvolle Zeit

gewinnen und im Kampf gegen die Cyberkriminalität

dabei noch die finanziellen Ressourcen

vernünftig einsetzen und schützen.

Für Unternehmen ist somit unmittelbar eine

Verbesserung in den Sicherheitsstandards zu

spüren, da sie lernen, durch dieses Wissen

samt ausgeklügeltem Notfallmanagement

und diversen Trainings, mit Cyberbedrohungen

richtig umzugehen.

Dipl. Wirt. Inf. (BA) Misel Radjenovic

Geschäftsleitung

Sachverständiger IT-Security

Netzwerk und Internet zertifiziert durch die DEKRA Certification GmbH

(Reg.-Nr. PC19908-004)

IT-Forensic-Analyst Windows

zertifiziert durch die DEKRA Certification GmbH

(Reg.-Nr. PC20904-003)

Mitglied im Verband europäischer Gutachter & Sachverständiger e.V.

(Mitgliedsnummer 991440)

mirasec GmbH · Reisweg 43 · 74348 Lauffen am Neckar · Tel.: 07133 - 200 68 61 · Mobil: 0179 - 745 19 80 · Email: info@mirasec.de · www.mirasec.de

ZGH AORW 0024 · Foto: peterheck.de



HEADLINE REISEBERICHT DUBAI-EXPO

HEADLINE REISEZIELE 2022/2023

Reisebericht EXPO 2020: Dubai, Abu Dhabi und die größte Show der Welt

Am 23. Februar 2022 startete von Frankfurt aus eine Reisegruppe, bestehend

aus 22 Handwerkern, mit dem Ziel Dubai und der Weltausstellung EXPO unter

dem Motto „ Zukunft erleben“. Standorthotel war das zentral gelegene 4-Sterne

Hotel Hilton Garden Inn.

Nach der Ankunft hatten die Reiseteilnehmer am Nachmittag in Form einer

Stadtrundfahrt per Bus die Gelegenheit, die faszinierende Arabische Welt zu entdecken.

Vorbei am Burj Khalifa, mit 828 Metern das höchste Gebäude der Welt,

und den großen Einkaufzentren führte der Weg zum Dubai Creek und dem traditionellen

Gewürzmarkt.

Am nächsten Tag ging es gleich früh morgens los zur EXPO. Das gigantische

Ausstellungsgelände erwartete die Gruppe mit 192 Länderpavillons und zahlreichen

Sonderflächen.

Um auch nicht den Überblick zu verlieren,

bekam die Reisegruppe einen

privaten Guide an die Seite gestellt,

der ihnen an den EXPO-Tagen mit Rat

und Tat zur Seite stand und vor allem

mit Tipps und Tricks die Gruppe schnell

und ohne langes Anstehen an den

Menschenmengen vorbei bugsierte.

Gestartet wurde mit dem grünen Pavillon

von Singapur. Über Schweiz und

Österreich ging es dann zu „The Länd“,

dem Pavillon von Baden-Württemberg.

Der darauffolgende Tag stand ganz

im Zeichen des Nachbaremirates Abu

Dhabi, der Hauptstadt des Sultanats-

Verbunds mit Besuch des prunkvollen

Präsidentenpalast Qasr Al Watan, des

Kunstmuseums Louvre Abu Dhabi

sowie der Sheikh-Zayed-Moschee, der

weltweit drittgrößten Moschee und

einem architektonischen Meisterwerk.

Auch die folgenden Tage waren prall

gefüllt mit Programm. Auffahrt zum

Burj Khalif, Schifffahrt über den Dubai

River, Wüstensafari mit Jeeps über

meterhohe Sanddünen, orientalisches

Abendessen in der Wüste.

Der letzte Tag stand zur freien Verfügung.

Das jeweilige EXPO-Ticket

hatte auch an diesem Tag seine Gültigkeit

und ein paar der Teilnehmer zog es

erneut auf das Ausstellungsgelände.

Einige andere ließen die Reise etwas

entspannter, z.B. mit einem Besuch am

Strand ausklingen. Am letzten Abend

in Dubai traf man sich dann nochmal zu

einem letzten gemeinsamen orientalisches

Abschiedsessen mit Blick auf die

Wasserspiele vor dem Burj Khalifa.

Früh am nächsten Morgen brachte

der Airbus A380 von Emirates alle Teilnehmer

dann wohlbehalten und mit

vielen tollen Eindrücken zurück nach

Deutschland. Gerne wieder war das

Resumee.

Gemeinsam mit einem Reiseveranstalter, der auf individualisierte Gruppenreise spezialisiert ist, ist es uns gelungen 2 wirklich

tolle und einzigartige Reisen für unsere Mitglieder und alle, die Freude am gemeinsamen Reisen haben, zusammenzustellen.

10 Tage Mittelamerika

Reisezeitraum: 16.-25.02.2023

Hinflug mit Lufthansa von Frankfurt via

Madrid nach Panamá City

Kurzstreckenflug von Panamá City nach

Nicaragua

Rückflug von San José nach Frankfurt

Highlights der Reise

Panamá

• Stadtbesichtigung von Panamá und Teildurchquerung des Panama Kanals

• Fahrt in Einbaum-Booten durch den Urwald zu den Emberá-Indianern

Nicaragua

• Besichtigung der Kolonialstädte Leon und Grenada

• Besteigung des aktiven Vulkans Masaya

• Fahrt mit der Pferdekutsche zum großen Nicaraguasee

• Erlebnisreiche Bootsfahrt entlang der beeindruckenden „Las Isletas“-

Wasserfälle

• Bootstour durch das Naturreservat Juan Venado

• Ganztägige Tour durch den Masaya Volcano National Park

Costa Rica

• Besichtigung der Wasserfälle von La Fortuna mit Bademöglichkeit

• Ausflug zu dem mitten im Regenwald gelegenen Arenal Volcano Nationalpark

• Besichtigung des Reservat Monteverde

• Übernachtung in einer Lodge mitten im Regenwald

• Wanderung durch den Nebelwald zu den berühmten Hängebrücke

Fakultiv

• Bad in den heißen Quellen von La Fortuna

• Rafting- oder Kajaktour auf dem Río Sarapiquí

• Verlängerung der Reise um 3 Tage

Beratung und Buchung unter: Kreishandwerkerschaft Heilbronn-Öhringen

Ferdinand-Braun-Str. 26 • 74074 Heilbronn

Tel.: 07131-93580 • Mail: info@handwerks.org • Web: www.handwerks.org

10 Tage Jordanien

Geplanter Reisezeitraum:

Oktober/November 2022

Linienflüge nach Amman und zurück in

der Economy-Class, 20 kg Freigepäck

Highlights der Reise

• Stadtrundfahrt durch Amman -

der Hauptstadt Jordaniens

• Besuch von Jerash, der am besten

erhaltenen Ruinenstadt des Nahen

Ostens

• Ganztägige Wüstenschlösser-Tour

mit den wichtigsten Schlössern

• Baden im Toten Meer

• Begehung des Wadi Al Mujib, das am

niedrigsten gelegene Naturreservat

der Welt

• Besteigung des Mount Nebo, auch

Mosesberg genannt

• Besuch von Madaba, der Stadt der

Mosaike inkl. Besichtigung einer

Mosaik-Fabrik

• Besichtigung der christlichen Stadt

Kerak (bekannt für seine große Burg

und die umliegenden Festungsanlagen),

der rosaroten Felsenstadt

Petra sowie der Hafenstadt Aqaba

• Jeep Safari in klassischen Beduinen

Jeeps durch das Wadi Rum mit

anschließendem original

beduinischem Festmahl und einer

unvergesslichen Nacht unter einem

großartigen Sternenhimmel

• Bootsfahrt auf dem Roten Meer

28 29



EHRUNGEN

RUNDE GEBURTSTAGE

v. l.: Kreishandwerksmeister Ralf Rothenburger, Thomas Randecker, Thomas Meier,

Arno Feuchter

Februar 2022

Steinmetz- und Steinbildhauermeister Horst Herzig bekam am 8. Februar den

Diamantenen Meisterbrief von Kammerpräsident Ulrich Bopp überreicht.

Der 84-Jährige hatte seine Meisterprüfung 1961 abgelegt und wurde 1980

zum Obermeister der heutigen Steinmetz- und Steinbildhauer-Innung Heilbronn-

Franken gewählt. Fast zwanzig Jahre engagierte er sich auch als Landesinnungsmeisters

für sein Handwerk in Baden-Württemberg. Von 2001 bis 2008 war

Herzig darüber hinaus stellvertretender Bundesinnungsmeister.

Seit 2008 ist Horst Herzig Ehrenlandesinnungsmeister des Landesinnungsverbandes

Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk Baden-Württemberg. Außerdem

war er über 20 Jahre als vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer

tätig.

August 2021

Die Bronzene Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen

erhielten:

• Thomas Meier, Obermeister des

Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe

Innung Heilbronn-Öhringen

• Thomas Randecker, stv. Obermeister

der Elektro-Innung Heilbronn-

Hohenlohe Vorsitzender der

Handwerksjunioren Heilbronn e.V.

Die Goldene Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen

erhielt:

• Arno Feuchter, stv. Obermeister der

Elektro-Innung Heilbronn-Hohenlohe

v.l. Kreishandwerksmeister

Ralf Rothenburger freute sich mit

Horst Herzig über den diamantenen

Meisterbrief, den Kammerpräsident

Ulrich Bopp überreichte.

Oktober 2021

Andreas Schremmer, stellvertretender

Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen, feierte am

08. Oktober 2021 seinen 40. Geburtstag.

Nach dem Abitur und anschließendem

Zivildienst, absolvierte der gebürtige

Stuttgarter sein Studium an der Fachhochschule

Ludwigsburg und schloss

dieses mit dem Diplom-Verwaltungswirt

im Jahr 2006 erfolgreich ab. Andreas

Schremmer begann seine berufliche

Karriere direkt im Anschluss an sein

Studium bei der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen. 5 Jahre

später wurde er zum stellvertretenden

Geschäftsführer ernannt.

In den darauf folgenden Jahren erfolgten

die Ernennungen zum Geschäftsführer

des Landesinnungsverbands des Raumausstatter-

und Sattlerhandwerks Baden-

Württemberg, der Handwerksjunioren

Heilbronn e.V. und des Handwerksförderung

Heilbronn-Franken e.V. als Servicegesellschaft

der Kreishandwerkerschaft.

Andreas Schremmer ist verheiratet

und Vater von 2 Töchtern. Der begeisterte

Fussballfan ist Mitglied beim FV

Löchgau und geht in seiner Freizeit

gerne Laufen, Radfahren und Skifahren.

Edeltraud Heitkötter, ehemalige langjährige

Obermeisterin und aktuell

Ehrenobermeisterin der Innung des

Bekleidungshandwerks Heilbronn-

Franken, feierte am 9. Oktober 2021

ihren 85. Geburtstag.

Frau Heitkötter ist gelernte Herrenschneiderin

und legte im Sommer

1958 in Stuttgart ihre Meisterprüfung

ab. 2 Jahre folgte dann in Heilbronn die

Meisterprüfung zur Damenschneiderin.

Für ihr außerordentliches Engagement

im Bereich des Schneiderhandwerks

erhielt sie im Jahr 2001 die

Silberne Ehrennadel der Handwerkskammer

Heilbronn-Franken verliehen.

v. l.: stv. Geschäftsführer Andreas

Schremmer, Katja Fredman,

Geschäftsführer Roland Müller

März 2022

Die Kreishandwerkerschaft gratuliert Katja Fredman zum 25-jährigen Firmenjubiläum.

Katja Fredman begann am 1. März 1997 ihre Anstellung bei der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen als Unterstützung für den Bereich Gesellen- und Zwischenprüfungen

der verschiedenen Gesellenprüfungsausschüsse. Diese Tätigkeit übt sie bis

heute aus. Auch für die verschiedensten Landes- und Bundesverbände ist sie tätig.

Dezember 2021

Günther Strecker, beratendes Vorstandsmitglied der Innung Metallbau und

Feinwerktechnik Heilbronn, feierte am 6. Dezember seinen 80. Geburtstag.

Im Jahr 1967 legte er seine Prüfung zum Mechanikermeister ab und eröffnete

5 Jahre später seinen Betrieb GS Gestelltechnik GmbH in Heilbronn-Böckingen.

1985 trat er der Innung bei und unterstützt dort seit über 3 Jahrzehnten die

Innungsspitze, zuerst als Kassenprüfer und dann als Vorstandsmitglied. Auch

im Unternehmerverband Metall Baden-Württemberg und bei den Handwerksjunioren

Heilbronn war Günther Strecker jahrelang ehrenamtlich tätig.

Für sein besonderes Engagement zum Wohle des regionalen Metallhandwerks

erhielt er im Jahr 2016 die silberne Ehrennadel vom Unternehmerverband

Metall Baden-Württemberg verliehen. In Anerkennung und Würdigung

seiner außerordentlichen Verdienste, durfte ihm Obermeister Andreas Hemmerlein

an seinem 80. Geburtstag zudem eine exklusive Auszeichnung vom Bundesverband

Metall in Form einer Stele überreichen.

30 31



HEADLINE MEISTERBRIEFE

Der Goldene bzw. Diamantene Meisterbrief wird an alle Handwerker*innen verliehen, die vor 50 bzw. 60 Jahren erfolgreich

ihre Meisterprüfung im Handwerk abgelegt haben. Traditionell findet die Verleihung selbiger jährlich bei der traditionellen Altmeisterfeier

Anfang Dezember statt. Da diese in 2021 leider zum 2ten Mal in Folge nicht stattfinden konnte, erhielten alle

Jubilare ihre Goldenen und Diamantenen Meisterbriefe auf dem Postweg zugesandt. Wir gratulieren an dieser Stelle nochmals

recht herzlich.

Diamantener Meisterbrief Goldener Meisterbrief

Name Vorname Wohnort Beruf

Barwig Günter Flein Friseurmeister

Häußler Hans Kupferzell Metzgermeister

Halter Willi Neckarsulm Gas- u. Wasserinstallateurmeister

Kircher Heinz Wüstenrot-Neulautern Schreinermeister

Kniel Hermann Neuenstein-Kirchensall Wagnermeister

Kohlberger Herbert Jagsthausen-Olnhausen Kfz-Meister

Kuch Erhard Hardthausen Schreinermeister

Kurz Wolfgang Brackenheim Bäckermeister

Mietz Karl-Heinz Crailsheim Steinmetz- u. Steinbildhauermeister

Reichert Wilhelm Wohlmuthausen Schreinermeister

Scheuermann Kurt Heilbronn Fleischermeister

Stark Harald Waldenburg Schreinermeister

Wiedmann Gerhard Untereisesheim Bäckermeister

Name Vorname Wohnort Beruf

Blackholm Friedrich Güglingen Kfz-Meister

Dürr Karl-Fritz Cleebronn Elektroinstallateurmeister

Frank Paul Nordheim Landmaschinenmechanikermeister

Herzig Horst Rot am See Steinmetz- u. Steinbildhauermeister

Kuder Hermann Flein Flaschnermeister

Lang Andreas Bad Wimpfen Metzgermeister

Rüdinger Franz Krautheim Metzgermeister

Schmidt Eberhard Heilbronn Maurermeister

Schneider Gerhard Güglingen-Frauenzimmern Schreinermeister

Schneider Heiner Öhringen Straßenbauermeister

Spohrer Anton Karl Oedheim Mechanikermeister

Veigel Paul Nordheim Polsterer- u. Dekorateurmeister

Weit Reinhold Schwaigern Flaschnermeister

Wurmbrand Oswald Cleebronn Stukkateurmeister

HEADLINE

Werde Meister

Deines Handwerks

Mit unseren Kursen bestens

vorbereitet für die Prüfung

KOPIERER

MFP

SYSTEME

DRUCKER

CLICK

LÖSUNGEN

LEASING

MIETE

SERVICE

BÜTEMA Daten

ElektronikGmbH

PleidelsheimerStr.31

74321Bietigheim Bis.

www.buetema.de

vertrieb@buetema.de

07142-3701-0

Hol Dir jetzt

die Meisterprämie

von 1.500 Euro!

Dieter Wulle

Schlossermeister

aus Wüstenrot

Lothar Maier

Kfz-Meister

aus Schwaigern

Albert Röck

Schreinermeister

aus Lauffen

Friedrich

Waffenschmidt

Schlossermeister

aus Cleversulzbach

Josef Schmid

Schlossermeister

aus Gemmingen

Manfred Messer

Stuckateurmeister

aus Schwaigern

Weitere Informationen unter

www.hwk-heilbronn.de/weg-zum-Meister

32 33



HEADLINE

BUNDESLIGA LIVE ERLEBEN

Sicherheit ist, wenn man sich von Anfang an

auf einen erfahrenen Partner verlassen kann.

Der Gewinner steht fest!

Fußball-Fans, -Begeisterte und -Interessierte hatten im Oktober, im Rahmen des

MEWA Gewinnspiels, die Möglichkeit, zwei VIP-Tickets für das Spiel 1. FSV Mainz

05 gegen VFB Stuttgart inklusive einer Übernachtung in Mainz zu gewinnen. Diese

Chance haben viele Mitglieder unserer Kreishandwerkerschaft genutzt und gleich

mitgemacht.

Das Los hat entschieden: Maximilian und sein Vater Heinz Gruner vom Innungsbetrieb

Gruner's Backstube aus Heilbronn sind die glücklichen Gewinner und werden

gemeinsam das Top-Spiel live in der MEWA ARENA in Mainz erleben!

v.l. Roland Müller (Kreishandwerkerschaft HN-Öhr) Maximilian und Heinz Gruner, Karl-

Heinz Feilen (Mewa)

Das Gewinnspiel war ein kleines Dankeschön

von MEWA für die langjährige großartige

Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen.

Abgestimmt auf jedes Gewerk und

entwickelt für unterschiedlichste Ansprüche

bietet MEWA Handwerkerinnen und

Handwerkern Textilien, die zu ihrer Arbeit

passen. Das Unternehmen kooperiert mit

Innungen, Verbänden und Kreishandwerkerschaften

und weiß, was die Branche

bewegt. Neue Impulse, Ideen und Anregungen

fließen direkt in die Produkte und

den Service ein. Mitgliedsunternehmen

erhalten den Service von MEWA zu

besonders günstigen Einkaufsbedingungen:

Ein Rahmenvertrag mit MEWA garantiert

unseren Innungsmitgliedern fünf

Prozent Preisvorteil gegenüber den

Normalpreisen.

I I I Rechtsanwälte

Ihre Innungsbetreuer der Kreishandwerkerschaft Heilbronn-Öhringen

Generalagentur Johannes Kaisers

Hauptstr. 53

74235 Erlenbach

Telefon 07132 3809730

johannes.kaisers@signal-iduna.net

Bezirksdirektion Thomas Rupp

Ferdinand-Braun-Straße 26

74074 Heilbronn

Telefon 07066 9167022

thomas.rupp@signal-iduna.net

Generalagentur Frank Schulze

Schubartstraße 20

74076 Heilbronn

Telefon 07131 8737880

frank.schulze@signal-iduna.net

DES HANDWERKS

REGION HEILBRONN-FRANKEN E.V.

34 35



BILD- UND TEXTQUELLEN

HEADLINE

• Titelbild Vorlage Handwerkskammer

Heilbronn-Franken

• Seite 5

• Seite 9

(Vision Zero)

Text: www.wikipedia.de

Foto: www.unsplash.com

(Oben ist das neue vorn)

Foto: GBK „Dach“ GmbH

• Seite 11 (Die Fliese)

Text: www.zert-fliese.de/

fuer-bauherren/ und

www.geschichte-derfliese.de/grundlagen.html

• Seite 12 (Ausbildung)

Text: www.fensterakademie.de

• Seite 13 (Eurogarant)

Text und Foto:

www.eurogarant.de

• Seite 17 (Original und Fälschung)

Text und Foto:

www.zv-uhren.de

Nasse-Design KG

Karlstraße 55

74072 Heilbronn

www.nasse-design.de

+49 7131 7489321

Handwerksarbeit

Wir verstehen unsere Arbeit als Handwerkskunst der

Gestaltung. So haben wir schon eine Vielzahl von Projekten für

die Kreishandwerkerschaft Heilbronn-Öhringen umgesetzt.

Sowohl im Web-, im Fotografie- und auch im Print-Bereich.

36 37



MITARBEITER*INNEN

HEADLINE

EFFIZIENZ IST ERFOLG

Obere Reihe: v.l.n.r. Andreas Schremmer, Anja Beck, Julia Menovschikow, Sabrina Schweizer, Matthias Spretz, Sandro

Schreiter, Jürgen Gärtner, Untere Reihe: v.l.n.r. Roland Müller, Katja Fredman, Karin Zahner, Christa Bender, Karina

Elsen, Petra Kreuzer, Nicht auf dem Foto (Georg Rahäuser)

IMPRESSUM

„BESSER IN“ ist das Magazin der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen

– Körperschaft des öffentlichen Rechts –

Ferdinand-Braun-Straße 26

74074 Heilbronn

Telefon 07131 93580

Telefax 07131 935888

www.khheilbronn.de

www.innungen.info

www.facebook.com/kreishandwerker

Twitter @kreishandwerker

Instagram kreishandwerker

App: Kreishandwerkerschaft Heilbronn

V.i.S.d.P.: Kreishandwerksmeister

Ralf Rothenburger,

Geschäftsführer Roland Müller

Erscheinungsweise: jährlich

Reichweite: Druck 1.500

Digitalversand 3.500

Anzeigen: Sandro Schreiter,

sandro.schreiter@handwerks.org

Das vorliegende Magazin wurde mit

großer Sorgfalt erstellt und geprüft.

Trotzdem können wir Fehler nicht vollkommen

ausschließen. Der Herausgeber

kann für fehlerhafte oder unvollständige

Angaben und deren Folgen weder eine

juristische Verantwortung noch irgendeine

Haftung übernehmen.

Layout/Satz, Grafik, Pre-Print-Finish

Nasse-Design KG

Karlstraße 55, 74072 Heilbronn

Telefon 07131 2771382

www.nasse-design.de

Druck

FLYERALARM GmbH

Alfred-Nobel-Str. 18

97080 Würzburg

Telefon 0931 46584-0

www.flyeralarm.com

Stand April 2022

Ralf Rothenburger

Kreishandwerksmeister

Roland Müller

Geschäftsführer

Andreas Schremmer

Stv. Geschäftsführer

AKTUELL für Nichtmitglieder: In vielen Innungen läuft im Jahr 2022 noch die Aktion „Probemitgliedschaft“. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

ENERGIEEFFIZIENZ IM UNTERNEHMEN.

EIN MEHRWERT FÜR ALLE!

MACHEN SIE DEN KEFF-CHECK!

Der KEFF-Check liefert Ihnen erste Hinweise,

wie eine verbesserte Energieeffizienz in Ihrem

Unternehmen über Produktion und Prozesse

hinaus auch nachhaltig Leben und Arbeit fördert.

Kostenlos, neutral und unabhängig.

Einen Anruf und zwei Stunden Zeit für einen

Termin bei Ihnen im Betrieb – mehr müssen Sie

nicht investieren. Sie erhalten einen guten Überblick

über vorhandene Effizienzpotenziale, erste

Tipps für die Ernte der berühmten „low hanging

TRÄGER DER REGIONALEN KEFF

GEFÖRDERT DURCH

fruits“ und werden bei Bedarf mit passenden

Berater:innen und Planer:innen vernetzt. Ihr KEFF-

Moderator oder Ihre Moderatorin bleiben mit Ihnen

in Kontakt.

Der KEFF-Check ist nur eines von vielen Angeboten

Ihrer Regionalen Kompetenzstelle Energieeffizienz

(KEFF) Heilbronn-Franken.

LOSLEGEN LOHNT SICH!

Machen Sie gleich einen Termin aus. Wir freuen

uns auf Sie!

Jetzt kostenlos

Effizienzpotenziale

im Unternehmen

aufspüren!

keff-check.de

IHRE EFFIZIENZMODERATOR/INNEN:

Bernd Full

07131 9677-335

bernd.full.keff-bw@heilbronn.ihk.de

Nicole Meier

07131 9677-311

keff-bw@heilbronn.ihk.de

38 39

keff-hf.de



Achten Sie

auf dieses Zeichen!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!