20.05.2022 Aufrufe

Gemeindebrief Juni - August 2022

  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Gemeindebrief

Ev.-luth. St. Martini Kirchengemeinde

Rehburg und Bad Rehburg

Foto: Jens Schulze

Juni - August 2022

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Seite 7

Bibeltage

Seite 13


Auf ein Wort

2

Foto: Kirchengemeinde Rehburg

Der Sommer ist da! Was gibt es

schöneres, als einen sonnigen warmen

Tag im eigenen Garten oder der Natur

zu verbringen. Ich liebe es, stunden ­

lange Spaziergänge zu unternehmen

oder in meinen Beeten Unkraut zu jäten.

In den Abendstunden ist es dann Zeit,

den Wassersprenger anzustellen, damit

die Saat auch gut aufgeht und Blumen,

wie Gemüse gedeihen. Glasklar und eiskalt

steigt das Wasser aus dem Brunnen

hinauf. Ich mag es, das frische Nass

über meine Arme und Beine laufen zu

lassen. Das ist für mich pure Erfrischung

am Abend. Und wenn ich dem Regner

dabei zusehe, wie er sich auf und ab

bewegt, spüre ich, wie wichtig Wasser

nicht nur für uns Menschen, sondern

auch für Tiere und Pflanzen ist. Allein

der menschliche Körper besteht zu etwa

50% aus Wasser. Ohne das kühle Nass

wäre die Welt nicht denkbar.

In der sengenden Hitze des alten Israels,

dessen Sommer oft von Dürreperioden

geprägt waren, hatte Wasser noch eine

viel größere Bedeutung.

In der Bibel finden sich zahlreiche

Beschreibungen sprudelnder Quellen.

Von den großen Quellen des Garten

Edens oder von einem Gottesbild, wie

es der Davidspsalm 36 beschreibt:

„Bei dir ist die Quelle des Lebens”.

Gott ist unsere Quelle - erfrischend und

belebend. Gott stillt unseren Durst nach

Liebe, Geborgenheit und Heimat. Und

der Glaube an Gott kann uns wie eine

sprudelnde Quelle erfrischen, wenn

sich unser Leben wie eine Durststrecke

anfühlt.

Einen gesegneten Sommer wünscht

Ihr Vikar Lucas Pfannkuche


Impressionen von den Konfirmandentagen 2022

Fotos: Kirchengemeinde Rehburg

3


Konfirmation am 8. Mai

Stehend (von links) Jesse James Lembke, Linus Burmeister, Jan-Phillip Kräft, Nils Gümpel, Lukas Sewohl,

Finn Mackeben, Hendrik Lustfeld, Milan Grötzner, Marwin Meyer, Noah Ernst, Ben Brunschön, Jonas Bruns,

Matheo Sauter, Gerrit Paul Jonasson, Brendan Kräft, Benjamin Daniel

Sitzend (von links): Inola Jolie Sauter, Noreen Winkelhake, Aimée Feige, Kendra Edmond,

Jule Sophie Eckert

4

Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit,

so wie es deiner Seele wohlergeht.

3. Johannes 2


Konfirmation am 15. Mai

Fotos: Fotostudio Schulz

Stehend (hintere Reihe, von links): Lasse Möhlenbrock, Melvin Kleine, Finn Friedrich

Stehend (vordere Reihe): Helle Sophie Hoffart, Marina Speckmann, Summer Isensee, Katharina Leonie

Buchholz, Anna Edler, Alina Friedrich, Véronique Ellermann, Laura Kristin Kick,

Sitzend: Aileen Rose, Mayra Polter, Lily Eve Pamflett, Hanna Hartmann, Merle Joceline Angov,

Lilly Wilkening

Eine von der Pandemie stark gezeichnete Konfirmandenzeit ist zu Ende gegangen.

Viele der eigentlich geplanten Veranstaltungen konnten nicht stattfinden.

Nur durch den Einsatz und das Engagement von Herrn Pastor Kalla, den Teamern,

Sabine Gehrke und dem Durchhalten der Konfirmanden*innen ist es dennoch eine

schöne und gelungene Konfirmandenzeit gewesen.

Im Namen aller Eltern der Konfirmanden*innen 2022 sagen wir DANKE.

5


Leckermäulchen tut

Leckermäulchen gut.

frischli Milchwerke GmbH • Bahndamm 4 • D-31547 Rehburg-Loccum

frischli Milchwerk Weißenfels GmbH • Tagewerbener Str. 81 • 06667 Weißenfels • www.frischli.de


Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Angemeldet werden kann in der Regel

jedes Kind, welches das 12. Lebensjahr

erreicht hat oder die 7. Klasse besucht.

Der Konfirmandenunterricht bereitet auf

die Konfirmation im Jahr 2024 vor.

Verbindliche Anmeldung bis

spätestens 8. Juli zu den Kirchenbürozeiten

(s. vorletzte Seite) bei

Frau Bleeke. Bitte bringen Sie hierzu

das Familienstammbuch und (wenn

getauft) die Taufbescheinigung mit.

Nähere Informationen gibt es bei der

Anmeldung.

Am Sonntag, dem 11. September,

werden die neuen Vorkonfirmanden

offiziell im Gottesdienst um 10 Uhr

begrüßt. Weitere Termine werden später

bekannt gegeben.

Jubelkonfirmation 2022

Am 18. September 2022 feiern

wir Jubelkonfirmation. Eingeladen

sind alle, die ihre Diamantene,

Eiserne, Kronjuwelen- oder Gnaden­

Konfirmation feiern möchten.

Für nähere Informationen und die

Anmeldung (bis 26. August) wenden

Sie sich bitte an das Kirchenbüro, Frau

Bleeke

(Tel. 2354 oder kg.rehburg@evlka.de).

Konfirmation, das heißt für mich:

Den feinen Faden des Glaubens niemals verlieren.

Den roten Faden der Liebe überall entdecken.

Den dünnen Faden der Hoffnung stets in der Hand behalten.

7


Öffnungszeiten:

Montag – Samstag

05:00 Uhr bis 13:00 Uhr

8

Liebe Kunden,

bis auf weiteres bleibt unsere Bäckerei sonntags geschlossen.

Für besondere Anlässe bleiben wir Ihnen jederzeit treu…

…bitte sprechen Sie uns an.


Veränderungen im Kirchenvorstand

Vor einiger Zeit hat Günter Witte aus persönlichen Gründen

das Amt im Kirchenvorstand niedergelegt. Wir haben diese

Entscheidung sehr bedauert, aber wir respektieren eine

solche Entscheidung und danken für seine Unterstützung

in den letzten Jahren in den verschiedensten Bereichen.

Allerdings freuen wir uns, dass er uns u.a. beim Männerfrühstück

weiterhin mit Rat und Tat zur Seite steht.

Die entstandene Lücke wollten wir nicht erst bei den

nächsten Kirchenvorstandswahlen schließen und machten

uns auf die Suche nach interessierten Menschen aus der

Gemeinde. Trotz vieler Absagen war Aufgeben für uns keine Option.

Wir freuen uns, Menschen für die Arbeit des Kirchenvorstandes gefunden und

begeistert zu haben.

Janine Höchst wird direkt in den Kirchenvorstand nachrücken.

Sie ist Mutter von zwei Kindern, die durch KiGo und

Konfirmandenunterricht die Nähe zur Kirche herstellten.

Bereits in der Konfirmandenzeit ihres Sohnes zeigte sie

sich engagiert. Da lag es nahe, sie einfach mal anzusprechen.

Zum Glück sagte sie ja.

Der eine oder andere wird sie bereits bei den Konfirmationen

bemerkt haben. Sie werden sie jetzt öfter sehen.

Zusätzlich wird unser KV-Team durch Morten Kiwus verstärkt.

Er wird den KV aus Sicht der Jugendlichen beraten.

Bekannt ist er der Gemeinde bereits durch seine Beteiligung an verschiedenen

Bands für die modernen Gottesdienste. Auch als Teamer für die Konfis und Helfer in

unterschiedlichen Aktionen ist er seit Jahren eine Unterstützung.

Fotos: Kirchengemeinde Rehburg

Beide werden am Pfingstsonntag, 05. Juni 2022 um 10 Uhr, im Gottesdienst

vorgestellt und in den Kirchenvorstand offiziell eingeführt.

Sabine Gehrke

9


Wie geht es weiter mit dem wiedergefundenen Altarbild?

Fotostudio Schulz

10

Seit Weihnachten ist das wiedergefundene

Altarbild in unserer St. Martini

Kirche zu sehen, mal vor dem Altar, mal

am Taufbecken. Viele Menschen haben

sich das restaurierte Bild angeschaut.

Die Reaktionen der Menschen sind

ganz unterschiedlich. „Das ist ja schön“

sagen die einen, „das ist aber dunkel“

die anderen. Die einen finden die

Abendmahlszene eindrücklich, andere

möchten das restaurierte Bild wieder an

seinem angestammten Platz sehen, wieder

andere an dem vertrauten Anblick

mit der Kreuzigungsszene festhalten.

Wie geht es nun weiter mit dem Altarbild?

Was meinen Sie?

Der Kirchenvorstand hat in seiner letzten

Sitzung das Thema ausführlich beraten.

Dabei herrschte große Einigkeit, dass

eine abschließende Entscheidung zum

gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht

getroffen werden kann. Deshalb wird in

enger Abstimmung mit dem Kunstreferat

der Landeskirche nun nach einer Möglichkeit

gesucht, das restaurierte Bild

provisorisch für einen bestimmten Zeitraum

an die Stelle des jetzigen Bildes zu

hängen. So können die Rehburgerinnen

und Rehburger sich selbst auch noch

eine Meinung bilden und gern auch dem

Kirchenvorstand mitteilen.


Bereits in den vergangenen

Jahren fragten immer wieder

Hinterbliebene, ob nicht

auch bei uns auf dem Friedhof

die Möglichkeit geschaffen

werden könnte, Menschen

am Baum zu bestatten. Der

Kirchenvorstand hat nun beschlossen,

diese Möglichkeit

anzubieten. Ein geeigneter

Bereich wurde festgelegt und

dank Ihrer Spenden konnten

nun die Arbeiten zur Vorbereitung

dieses Gräberfeldes

beginnen. Das Fundament

wurde verfüllt und verdichtet.

In einem nächsten Schritt

wird nun die 40 Meter lange

Umrandung aus Sandsteinen

gemauert.

Veränderungen auf dem Friedhof

Möglichkeit zur Bestattung am Baum

Fotos: Kirchengemeinde Rehburg

Apropos Veränderungen: Sie haben

sicher bereits die beiden Kästen an der

Wand der Friedhofskapelle gesehen.

Hier haben Friedhofsbesucherinnen

und – besucher die Möglichkeit, dem

Kirchenvorstand und der Friedhofsverwaltung

Anregungen oder Beobachtungen

mitzuteilen. Der Kirchenvorstand

hofft auf regen Gebrauch. Selbstverständlich

können Sie sich auch

weiterhin an die Friedhofsverwaltung

(Frau Bleeke) unter 05037-2354 oder

kg.rehburg@evlka.de wenden.

11


FoodTeiler auch in Rehburg

12

Wieder einmal zu viel Sahne zum Backen

eingekauft und doch nicht gebraucht?

Wieder einmal leckere Pralinen zum Geburtstag

bekommen, die Sie aber nicht

essen dürfen oder möchten?

Wieder einmal so viel Obst geerntet, das

Sie beim besten Willen nicht verarbeiten

können?

Wieder einmal Erdbeerzeit - und die

Marmelade vom vergangenen Jahr steht

noch immer im Keller?

In Deutschland werden pro Kopf und

Jahr ca. 75 kg Lebensmittel

vernichtet. Dagegen wollen

wir in Rehburg-Loccum etwas

tun! Werden auch Sie

zum FoodTeiler!

Demnächst werden auch

im Windfang des Rehburger

Gemeindehauses

ein Kühlschrank und ein

Regal aufgestellt. Alle

sind eingeladen, überzählige

Lebensmittel, die im

eigenen Haushalt zu viel

sind, aber noch gegessen

werden können, dort einzustellen.

Alle sind eingeladen

sich an den Lebensmitteln

zu bedienen und diese

weiter zu verwerten. Der

Raum ist an allen Tagen 24

Stunden geöffnet.

Unterstützt wird das Anliegen

bis jetzt von Mitgliedern

der ev. und der kath.

Kirchengemeinden und dem Verein

„Ehrenamt vor Ort“. Es besteht schon

ein kleines Team von Mitstreiter*innen,

die sich bereit erklärt haben, regelmäßig

die Temperatur des Kühlschrankes

zu kontrollieren, den Inhalt zu überprüfen

und ihn gelegentlich auch mal auszuwischen.

Jeder ist eingeladen, hier

mitzumachen. Bitte melden Sie sich bei

Ulrike Schulz (05037/779) oder per Mail

unter ulrikeschulz19@gmail.com oder

im Kirchenbüro (2354).


Zurück zu den Wurzeln

Bibeltage 2022

Engel, Löwen und ein Lied der Hoffnung

Das biblische Buch Daniel ist bekannt

und fremd zugleich. Einerseits sind vielen

Menschen die eindrücklichen Erzählungen

von Daniel in der Löwengrube

oder Daniel im Feuerofen aus dem Kindergottesdienst

oder der Kinderbibel

bekannt. Andererseits spielen diese Geschichten

in einem Orient längst vergangener

Zeiten. Wie sind diese Erzählungen

heute zu verstehen? Und was sagen sie

für unseren heutigen Glauben und für

unsere heutige Lebensbewältigung aus?

Eines wollen die Texte in jedem Fall.

Sie wollen gerade in herausfordernden

und schwierigen Zeiten die Hoffnung

stärken.

Seien Sie ganz herzlich eingeladen zu

drei Abenden, in denen wir miteinander

über ausgewählte Texte aus dem Buch

Daniel sprechen wollen.

Die Bibeltage finden statt am

Dienstag, 9. August

Dienstag, 16. August

Donnerstag, 18. August

jeweils um 19.30 Uhr im Gemeindehaus.

13


1414


Das Mittelalter lebt!

Mittelalterfest für Kinder

Foto: Bürger- und Heimatverein Rehburg

Die Rehburger Vereine und die Kirchen feiern gemeinsam!

Spektakuläre Shows

Ökumenischer Mittelaltergottesdienst

Kulinarische Köstlichkeiten

Musik und Unterhaltung für Groß und Klein

Am 3. und 4. September 2022 auf der Wiese am Meerbach (Heineken Pohle)

15


Pfingsten

16

Pfingsten, Ausgießung des Heiligen Geistes. So

entstand die Kirche.

„Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern

durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr

Zebaoth“. Sacharja 4,6.

Pfingsten ist (griechisch pentakoste = „fünfziger“)

im Christentum ein Fest, das am siebten

Sonntag (fünfzigsten Tag) nach Ostern begangen

wird zum Gedächtnis an das Herabkommen des

Heiligen Geistes auf die Apostel, als diese zur Feier

des altjüdischen Schawuot - Festes (s. Neues

Testament, Apostelgeschichte 2) versammelt waren.

In der alten Kirche wurde es als der Zeitpunkt

für die Spendung der Taufe angesehen.

Das Pfingstwunder - was war geschehen? In der

Apostelgeschichte 2,1-21, wird das Geschehen

in einer unglaublichen Geschichte beschrieben!

Als am Pfingsttag die Menschen zusammenstanden,

vernahm man vom Himmel herkommend

ein lautes Brausen, wie ein Sturm der auf die

Anwesenden heranjagt. Plötzlich bemerkte man

glühende Feuerzungen, die sich verteilten und

auf die Menschen setzten, diese mit dem Heiligen

Geist erfüllten und jeder begann in einer anderen

Sprache zu sprechen, so wie es ihnen der

Geist eingab.

Liebe Leser, können Sie sich Feuerzungen vorstellen,

die vom Himmel auf Menschen fallen,

die sich in Jerusalem zu Gesprächen versammelt

hatten? Nachvollziehbar bei uns während

des Zweiten Weltkriegs durch Bombenangriffe

auf unsere Städte mit totaler Vernichtung und

negativem Inhalt. Ganz anders die Versammlung

in Jerusalem!

Anwesend waren nicht nur Judäer, auch Männer

aus anderen bekannten Regionen und Ländern.

Dieses Brausen der Feuerzungen aber verwirrte

sie, sie liefen plötzlich zusammen und bemerkten,

dass jeder in seiner eigenen Sprache redete.

Sie waren erstaunt, wunderten sich und sprachen:

Sind wir nicht alle Galiläer! Wie kommt

es, dass wir die Parther, Meder, Elamiter, die Bewohner

aus Mesopotamien, Judäa, Kappadokien,

dem Pontus, Kleinasien, der libyschen Cyrenaika,

die bei uns wohnenden Römer, die Juden, Kreter

und Araber in unserer Muttersprache von

den Taten Gottes reden hören? Die Anwesenden

verharrten zwischen Ratlosigkeit und Spott. Nach

dem Erstaunen kam Betroffenheit auf und der

Hinweis auf Unzurechnungsfähigkeit. Sie waren

außer sich, ratlos und einer fragte den anderen:

Was soll das bedeuten? Andere spotteten, die

sind wohl betrunken.

Da stand Petrus, einer der Apostel auf und versuchte,

dieses heillose Durcheinander zu beseitigen,

die Menschen zu beruhigen und sprach: Ihr

Juden, Jerusalemer und alle, die ihr mir zuhört.

Ich will euch sagen, was geschehen ist. Die aus

anderen Regionen oder Ländern sind nicht, wie

ihr meint, betrunken, dafür ist es noch zu früh

am Tag. Vielmehr ist hier etwas geschehen, was

bereits der Prophet Joel angekündigt hat. Denn

Gott hatte gesagt: Ich werde meinen Geist allen

Menschen geben und sie werden Visionen haben.

Schreckliche Zeichen werden am Himmel

erscheinen und auf der Erde wird Feuer, Blut und

Rauch sein. Die Sonne wird sich verfinstern, der

Mond wird aussehen wie Blut, aber dann kommt

der Tag Gottes und jeder wird gerettet werden,

der Gott anruft!

Im Dom zu Braunschweig gibt es ein Deckenfresko,

das in seiner ganzen Dramatik das

Pfingstwunder zeigt. Glühende Feuerzungen fallen

vom Himmel auf die Menschen nieder. Einzelne

scheinen verwirrt und liegen auf der Erde, andere

sind auf der Flucht, die meisten aber stehen

mit erhobenen Armen und warten auf den zugesagten

Heiligen Geist, wie von dem Propheten

Joel vorhergesagt: „Und auf diese will ich meinen

Geist ausgießen über alles Fleisch, und eure Söhne

und Töchter sollen weissagen; eure Ältesten

sollen Träume haben, und eure Jünglinge sollen

Gesichter sehen“. (Joel 3,1) Was für eine herrliche

Auskunft auch für uns im 21. Jahrhundert!

Herr Jesus Christus, du König der Herrlichkeit, du

bist erhöht über alle Welt. Wir bitten dich: Lass

uns nicht allein ohne Trost, sondern sende auch

uns den verheißenden Geist, dass er uns in aller

Anfechtung beistehe und dahin bringe, wohin du

uns vorangegangen bist. Amen.

Richard Witte


Besondere Gottesdienste

Krabbelgottesdienst

Herzliche Einladung zum Krabbelgottesdienst

am Montag, 13. Juni, um

10 Uhr in der Kirche. Anschließend

gemütliches Beisammensein bei Kakao,

Tee und Kuchen. Eingeladen sind alle

Eltern mit ihren Kindern im Alter von

sechs Monaten bis drei Jahren.

Einschulungsgottesdienst

Der Gottesdienst zur Einschulung findet

in diesem Jahr am 27. August in der St.

Martini Kirche statt.

Die Uhrzeit bzw. die Uhrzeiten standen

bei Drucklegung noch nicht fest.

Ostermontagsgottesdienst in ungewöhnlichem Ambiente

Ein sonnendurchfluteter Konzertraum

in der Romantik Bad Rehburg, ein

liebevoll gestalteter Altar auf der Bühne

und Larissa Siegfried am Flügel, gut

gelaunte GottesdienstbesucherInnen,

die teilweise zu Fuß aus dem Nachbarort

„angereist“ waren, das waren die

besten Voraus setzungen für einen sehr

schönen Festgottesdienst am Ostermontag

in Bad Rehburg. Nach einer eindrucksvollen

Predigt von Pastor Michael

Kalla, den fröhlichen Osterliedern und

einem Abendmahl, das sich durch den

ganzen Raum zog, waren alle Beteiligten

der Meinung: „Das sollte wiederholt

werden.“ Am Pfingstmontag ist es soweit:

Da laden wir wieder um 10 Uhr zu

einem Festgottesdienst in die Romantik

ein. Sein Sie dabei! Ulrike Schulz

17


Gottesdienste in der

Friederikenkapelle

Bad Rehburg

Wenn nichts anderes vermerkt ist, predigt Pastor Michael Kalla.

06.06. 10 Uhr Pfingstmontag Festgottesdienst

mit Hl. Abendmahl, Vikar Lucas Pfannkuche

03.07. 112-Gottesdienst im Festzelt (P. von Stemm)

Die Bauarbeiten an der Friederikenkapelle können beginnen.

Die Arbeiten werden sowohl die Außenwände der Kirche als

auch das Kirchen innere betreffen. Bereits die Vorbereitung dieser

Maßnahmen gestaltet sich umfangreich. So muss die Orgel

eingehaust werden, die beweglichen Dinge wie Kerzenständer

und Sitzpolster werden eingelagert, Gerüste aufgestellt und

vieles andere mehr. Aus diesem Grund hat der Kirchenvorstand

beschlossen, dass bis auf Weiteres keine Gottesdienste mehr in

der Friederikenkapelle stattfinden werden. Der Festgottesdienst

zu Pfingsten findet in der Romantik statt. Für die anderen Gottesdienste

sind die Gemeindeglieder herzlich in die St. Martinikirche

in Rehburg eingeladen.

18


Gottesdienste in der

St.-Martini-Kirche

Rehburg

Wenn nichts anderes vermerkt ist, predigt Pastor Michael Kalla.

Pfingstsonntag

05.06. 10 Uhr Familiengottesdienst mit Taufe und Einführung

12.06. 10 Uhr Gottesdienst mit Biss, Lektorin Karin Torney

13.06. 10 Uhr Krabbelgottesdienst

19.06. 10 Uhr Feier der Goldenen Konfirmation mit Hl. Abendmahl,

P.i.R. Stiens, Pastor Kalla

10 Uhr Kindergottesdienst (KiGoTeam)

26.06. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst, Prädikantin Simone Schad-Smith

03.07. 17 Uhr Gottesdienst in neuer Form, Vikar Lucas Pfannkuche

10 Uhr Kindergottesdienst (KiGoTeam)

10.07. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst, Lektorin Karin Torney

17.07. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst

24.07. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst mit Taufe

31.07. 10 Uhr Gottesdienst mit Biss, mit Taufe

07.08. 17 Uhr Gottesdienst in neuer Form

14.08. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst

21.08. 10 Uhr musikalischer Gottesdienst zum Ende der Bibeltage

27.08. Schulanfängergottesdienst

28.08. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst

04.09. 10 Uhr Mittelalter-Gottesdienst

19


Engelke

B e s t a t t u n g e n

Für Sie immer erreichbar

Im Trauerfall sind wir Tag und Nacht (auch an Sonn- und Feiertagen)

persönlich für Sie erreichbar.

Bestattungen Engelke

Düsselburger Straße 11 · 31547 Rehburg-Loccum

Tel.: 05037 2625 oder nach Geschäftsschluss: 98533

Mobil: 0176 55389920

www.bestattungen-engelke.de

ALLE BESTATTUNGSARTEN · BESTATTUNGSVORSORGE

20


Ostern im Kindergottesdienst

Am Ostersonntag feierten wir einen

tollen Familiengottesdienst unter dem

Motto „Osterlicht“, der auch dazu noch

der erste Gottesdienst unseres Vikars

Lucas Pfannkuche war. Um 9.30 Uhr

trafen wir uns mit den Kindern vom Kindergottesdienst

im Gemeindehaus, um

die Lieder, die wir im Gottesdienst singen

wollten, noch einmal zu üben. Dazu

muss man sagen, dass das Üben im

Vorfeld sich etwas schwierig gestaltete.

Da Ostern ja mitten in den Osterferien

liegt – ist logisch oder? – waren einige

Kinder, die mitmachen wollten im Vorfeld

im Urlaub. Andere Kinder wollten

gerne mitsingen, waren aber aus Krankheitsgründen

nur kurz vorher einmal

zum Üben da. Also: wir wussten um

9.30 Uhr noch nicht, welche Lieder wir

im Gottesdienst singen würden und ob

wir vielleicht doch bekanntere, leichtere

Lieder singen sollten. Aber – die Kinder

haben uns überzeugt! Wir haben mit

der Gemeinde ein afrikanisches Lied

gesungen und dazu getrommelt und –

es hat super geklappt, die Kinder hatten

fleißig zuhause geübt und der liebe Gott

war bei uns.

Nach dem ersten Lied verließen wir den

Gottesdienst, um mit den Kindern im

Gemeindehaus eine neue Kindergottesdienstkerze

zu basteln. Und – was soll

ich sagen – der Osterhase wusste das!

Auf dem Weg in die Kirche zurück fanden

wir doch ein Osternest mit Süßigkeiten

und – kleinen Kerzen?!? Wir waren sehr

verwundert, Ostern und Kerzen? Wie

hängt das zusammen?

Vikar Pfannkuche erklärte es den Kindern

im Gottesdienst: Da Jesus von den

Toten auferstanden ist, wird es hell. Er

hat den Tod besiegt, er ist der Ursprung

des Lebens und bringt Licht in die

Dunkelheit.

Nach einem weiteren Lied von den

Kindern ging`s fix nach Hause zum

Suchen…. Danke noch einmal an alle

Kinder, Eltern und Helfer!

Sylvia Kalla

Fotos:Kirchengemeinde Rehburg

21


Kirchenkreis-Synodalvorstand März 2022

Foto: Kirchengemeinde Rehburg

Von links: 2. Vorsitzender: Gerhard Schlake; Beisitzerin: Gertrud Märtens; Beisitzer: Wolfgang Graeve;

Beisitzerin: Karin Backhaus; 1. Vorsitzender: Ralf Buhre.

Stationäre Altenpflege

Zentrum für innovative Pflege und Betreuung

Bad Rehburg

22

Für Menschen mit Handicaps

(Mehrfachbehinderungen)

Für Menschen mit speziellen Erkrankungen

Für Menschen mit Anspruch auf

vollstationäre Pflege

Für Menschen die

Kurzzeitpflege oder

Verhinderungspflege nach

Krankenhausaufenthalt

benötigen

Haus Viktoria Luise

Allee 12

31547 Bad Rehburg

Tel: O5O37/3O5-O

E-mail: info@haus-viktoria-luise.de

Internet: www.haus-viktoria-luise.de

in Ihrer Nähe

Unser umfangreiches therapeutisches Angebot:

Ergotherapie

Bewegungstherapie

Therapeutisches Schwimmen

Therapeutisches Reiten

Pflege nach Bobath

Entspannungstherapie durch Snoezeln

Basale Stimulation

Gedächtnistraining

Lebenspraktische Fördermaßnahmen

Individualfördermaßnahmen

Sozialpädagogische Anleitung


Der Vorstand ist das ausführende und

begleitende Organ der Kirchenkreis-

Synode.

Der Ehrenamtliche Vorstand bereitet

in mehreren Vorstandssitzungen die

Tagesordnung und die Handlungsfelder

der Synode vor, leitet die Zusammenkünfte

der Kirchenkreissynode und

wacht über die Umsetzung der Eckdaten,

Richtlinien und der Beschlüsse. Er nimmt

teil mit beratender Stimme an den Sitzungen

des Finanzausschusses, des

Bauausschusses, des Stellenplanausschusses,

des Diakonieausschusses,

des Partnerschaftsausschusses, Brot für

die Welt Ausschusses, Diakoniestiftung.

Er wirkt auch mit an den zu beschließenden

Handlungsfeldern I. Gottesdienst,

II. Musik-Kultur, III. Kirchliche

Bildungsarbeit, IV. Arbeit mit Kindern und

Jugendlichen, V. Diakonie, VI. Kirche im

Dialog, VII. Gebäudemanagement und

Klimaschutz, VIII. Leitung, IX. Verwaltung

und X. Kirche auf dem Land. Unter Mitwirkung

und Beratung der Superintendentin

Frau Sabine Schiermeyer wird in

diesem Gremium mit Liebe und Sachverstand

gearbeitet zum Wohle der dies

alles tragenden Kirchenmitglieder/innen

aus dem gesamten Kirchenkreis.

Die Kirchenkreissynode tagt 2 x im

Jahr reihum in den einzelnen Orten des

Kirchenkreises. Sie ist das Parlament,

also das höchste Organ des Kirchenkreises

Stolzenau-Loccum. 54 Personen

gehören ihr an. Sie beginnt mit einem

Gottesdienst. Das Motto der Synode

ist: Auf weiter Fläche, nahe bei den

Menschen. Verlässlich im Wandel der

Zeiten und dabei den Menschen Kraft

geben im Sinne der ev. Luth. Theologie.

Aber auch Kirch-soziale und diakonische

Lebensbegleitung in den Orten,

die diesen Kirchenkreis bilden und mit

Leben erfüllen.

Der Kirchenkreis besteht aus den 15

Orten: Essern; Landesbergen; Lavelsloh;

Leese; Loccum; Münchehagen;

Nendorf; Raddesdorf; Rehburg; Schinna;

Steyerberg; Stolzenau; Uchte; Warmsen;

Wiedensahl. Kraft Amtes: Superintendantin,

Frau Sabine Schiermeyer

und als Vertreter des Kloster Loccum:

Prior Arend de Vries; für den Abt des

Klosters: Landesbischof Ralf Meister.

Dazu kommen noch Berufene Personen;

Beauftragte für die Frauenarbeit und

Vertreter der Mitarbeiterschaft. Ebenfalls

wird auf dieser Kirchenkreissynode über

die Berichte aus der Landessynode, aus

dem Kirchenamt Wunstorf und über den

Ephoralbericht der Superintendantin beraten.

In diesem Spannungsfeld zwischen

Kirchlicher Glaubenslehre und weltlicher

Lebensart steht diese Synode mit ihren

in den einzelnen Kirchen vorständen dazu

gewählten und berufenen Synodalen.

Sie möchte dazu beitragen, dass der

so kostbare Friede in dieser, unserer

einzigen und einmaligen schönen Welt,

bewahrt und erhalten bleibt. Möge

Gott uns darin stärken und Helfer und

Begleiter sein.

Wolfgang Graeve

23


Interview mit Juli Wiegenbröker

Shanghai war schon immer eine

sehr internationale Handelsstadt mit

dementsprechend bunter Bevölkerung

und bereits als Jugendliche konnte

Juli u.a Kontakte zu Christinnen und

Christen aufbauen. Nach ihrem BWL-

Studium hat sich diese internationale

Ausrichtung fortgesetzt: sie arbeitete in

Unternehmen aus der ganzen Welt, die

einen Sitz in Shanghai hatten und in denen

durchgängig englisch gesprochen

wurde.

24

Foto: Privat

Die meisten Gottesdienstbesucher

kennen sie umständehalber fast nur

„mit Maske“: Juli Wiegenbröker, die seit

2020 die offizielle Vertreterin für unsere

Küsterin Gudrun Zeisig ist. Frau Wiegenbröker

hat sich unserem Gemeindebrief

für ein Interview zur Verfügung gestellt,

damit wir alle sie etwas besser kennenlernen

können.

Geboren und aufgewachsen ist Juli in

Shanghai, also im fernen China, und

ihre buddhistischen Eltern haben sie

nicht explizit religiös erzogen; der Glaube

wurde eher durch formelle Rituale

wie z.B. anlassbezogene Tempelbesuche

gelebt.

Vor gut 15 Jahren erfolgte dann der

„Umzug“ nach Deutschland und zwar

in das beschauliche Schaumburger

Land. Juli schildert, dass sie den Kontrast

zwischen Shanghai und dem ländlichen

Deutschland nur schwer aushalten

konnte, der Einstieg in eine als

sehr traditionell wahrgenommene, eher

ländliche Gesellschaft war alles andere

als leicht. Als allererstes hat sie dann

am Goethe-Institut deutsch gelernt

und in vielen verschiedenen Bereichen

gearbeitet, um in Deutschland Fuß zu

fassen und in Kontakt zu kommen. Es

folgten Beschäftigungen bei verschiedenen

internationalen Unternehmen mit

chinesischen Geschäftsbeziehungen,

bei denen ihr ihr Sprachtalent sehr zu

Gute kam, bevor es Juli im Sommer

2019 nach Rehburg verschlug. Aktuell

arbeitet sie überwiegend im home

office im Vertriebsinnendienst einer

internationalen Firma, und kann diese


Tätigkeit sehr gut mit der Küsterinnenaufgabe

vereinbaren. Die Vertretungsstelle

hat sie angenommen, um, wie sie

sagt, „Leute kennenzulernen“ und ihre

Erwartungen wurden nicht enttäuscht:

„Der freie und tolerante Geist, die Hilfsbereitschaft

und die Geduld, gerade

auch mit mir als fremder Person, sind

einfach überwältigend.“

Im Vergleich zu China, wo der

Schwerpunkt des Lebens eher im

„Geldverdienen besteht, um die

Familie zu ernähren“, schätzt Juli in

Deutschland bzw. in Rehburg in erster

Linie die „Freiheit und die Lockerheit“

gerade auch am Arbeitsplatz und im

Kontext unserer Kirchen gemeinde.

Etwas traurig ist sie darüber, dass Eltern

und Bruder in Shanghai leben. Bei der

Distanz sind Besuche kaum möglich,

aber ihre Verbundenheit mit der Heimat

findet Ausdruck in der Haushaltsführung:

Juli kocht jeden Abend ein warmes,

traditionelles Gericht.

Christina Fallnacker

25


26


12. Juni 2022, ca. 11.30 Uhr

Königsberger Klopse mit Reis und Rote-

Beete-Salat, danach ein Dessert

Gottesdienst mit Biss

Termine

31. Juli 2022 ca. 11.30 Uhr

Rindfleisch in Zwiebel/Weinsauce mit

Spätzle und Salat, danach ein Dessert

Anmeldungen zum Essen können telefonisch

oder persönlich zu den Öffnungszeiten

in unserem Gemeindebüro

oder durch Eintragung in die dafür vorgesehene

Liste vor dem Gemeindesaal

vorgenommen werden. Anmeldestopp

ist der letzte Montag vor dem Kochtermin.

Aus organisatorischen Gründen

kann dann später auch nicht mehr nachgemeldet

werden.

Die Kosten liegen bei 6 € pro Erwachsenen

und 4 € pro Kind.Wir freuen uns auf

viele Anmeldungen!

Das Koch-Team

27


Gutes aus

der Natur!

Versandhaus

seit 1898

Hiller KG

Tee & Naturprodukte

Alte Poststr. 4

Bad Rehburg

Mo. - Do. 8:00 - 16:00 Uhr,

Fr.

- 13:00 Uhr

www.hillerstee.de

Impressum

Herausgeber: Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde

Rehburg u. Bad Rehburg

Redaktion: Pastor Michael Kalla

Christina Fallnacker, Sabine Fallnacker

Wolfgang Polacek, Lucas Pfannkuche

Layout: E. Grote

Druck: Saxoprint - Auflage 2.000

Grabmale

Ausstellung – Beratung – Verkauf

von Grabmalen, Grabeinfassu

ngen,

Bronzeartikeln und Nachschriften

Jägerstraße 36

31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 50 37 / 9 87 34

Fax 0 50 37 / 97 86 84

28

E-Mail: info@naturstein-draeger.de

www.naturstein-draeger.de


Taizéfahrt

29


30


Termine – Termine – Termine – Termine – Termine

Termine des traditionellen Frauenkreises

(monatlich an einem Mittwoch um 15 Uhr):

8. Juni Ausflug des Frauenkreises

Termin Man(n) trifft sich:

15. Juni Ausflug zum Steinhuder Meer mit Bootsfahrt

Information des Kirchenvorstandes

Wenn Sie ein Thema haben, das Sie im Kirchenvorstand beraten wissen möchten,

dann reichen Sie dies bitte 14 Tage vor dem Sitzungstermin im Gemeindebüro ein oder

wenden Sie sich an eine(n) der Kirchenvorsteher(innen):

Dieter Abelmann (Tel. 98492) Sabine Gehrke (Tel. 3000110)

Heinz-Wilhelm Meyer (Tel. 98861) Ulrike Schulz (Tel. 779)

Rolf Volkewien (Tel. 979589) Janine Höchst

Morten Kiwus

Sitzungstermine Kirchenvorstand: 8. Juni

Der nächste Gemeindebrief erscheint Anfang September 2022

Redaktionsschluss ist am 1. August.

Beiträge per e-mail bitte an: KG.Rehburg@evlka.de.

Für den Inhalt der Artikel sind die Verfasser verantwortlich.

31


Energieberatung - Planung - Statik - Bauleitung

Montag Ruhetag

Di. - So. 12.00 - 14.30 Uhr

und 17.30 - 23.00 Uhr

Dipl.-Ing. Hartmut Duttig

Beratender Ingenieur für Bauwesen

Wolfskammer 1 · 31543 Rehburg-Loccum

Heidtorstraße 47

31547 Rehburg

Tel. 05037 1813

Tel. 0 50 37/983 83 · Fax 0 50 37/983 89

Mobil: 0170/541

www.olympia-rehburg.de

80 01

E-Mail: duttig-engineering@t-online.de

Seit 1977

Düsselburger Straße 23

31547 Rehburg-Loccum

Ihr Fachmann für

Heizung · Lüftung · Sanitär · Wärmepumpen

Solartechnik · Holz-Pelletheizungen

Kundendienst & mehr

Lothar Jaschke

Inh. Jörg Jaschke

Tel. (0 50 37) 449

Fax (0 50 37) 28 51

Mail: Lothar-Jaschke@gmx.de

32

MARKT-APOTHEKE

M

31547 Rehburg-Loccum

Mußmann

Heidtorstraße 10

Klaus Horst

Tel. 0 50 37 · 9 86 50

Mitten in Rehburg gelegen

Hausmeisterservice

bietet die Markt-Apotheke das breite Dienstleistungsspektrum

einer modernen Apotheke. Neben der Vorratshaltung und Beschaffung aller

Arzneimittel geben wir Hilfestellung in allen Fragen der Selbstmedikation, beraten Sie

aber auch gerne zu Ihren ärztlich verordneten Grundstückspflege, Medikamenten. Rasenpflege

Darüber hinaus können

Sie bei uns Ihren Blutdruck, Blutzucker und Gesamtcholesterinspiegel überprüfen

lassen Timm und Mußmann Carports und Gartenhäuser aufstellen

sich auch vor einer Fernreise über aktuelle Impfempfehlungen informieren.

Auch Brandenburger der Verleih von Straße Inhaliergeräten, 12

Innenausbau

Babywaagen etc. gehört zu unserem Service.

Und 31547 zur Not Rehburg-Loccum

versuchen wir auch die irren Wirrungen deutscher „Gesundheitspolitik“

verständlich Tel.: 05037-30 zu vermitteln. 03 10 Abfuhr von Gartenabfällen, Sperrmüll

Mobil: 0172 / 5 13 01 09

Fragen E-Mail: Sie timmmussmann@gmx.de

uns - wir sind für Sie da! Entrümpelung, Winterdienst

Das Team der Markt-Apotheke


Freud

und Leid

Taufen

27.03. Thea Sophie Seiffert

22.04. Marina Speckmann, Marwin Meyer,

Ben Brunschön

Trauerfeiern / Beerdigungen

22.02. Hans-Werner Kortüm, 76 Jahre

23.02. Marie-Luise Meyer, geb. Mai, 80 Jahre

12.03. Roswitha Bößling, geb. Meinking, 77 J.

26.03. Michael Busse, 57 Jahre

28.03. Walter Schindler, 86 Jahre

05.04. Horst Thies, 81 Jahre

06.04. Brigitte Kewitz, geb, Hein, 79 Jahre

13.04. Horst Hering, 85 Jahre

27.04. Inge Schenke, geb. Arkenberg, 92 Jahre

11.05. Anneliese Lempfer, geb. Mahlmann, 72 Jahre

Meine Seele dürstet nach Gott,

nach dem lebendigen Gott

(Psalm 42,3)

33


34

Kinder

von Carla Ernst

seite

Liebe Kinder,

riechischen

warum Markus ein Evangelium geschrieben hat?

Um zu helfen, dass die Menschen die Geschichte

von Jesus hören. Es wäre schlimm, wenn niemand

merkt, dass Jesus auferstanden ist, dass Gott die

Welt rettet. Johannes hat aufgeschrieben, was

Jesus seinen Jüngern gesagt hat. Da war er schon

auferstanden. Jesus will, dass seine Jünger die

Botschaft anderen sagen, so wie Jesus es gemacht

hat. Die Botschaft, dass Gottes Königreich kommen

soll. Aber wie genau geht diese Botschaft? Ihr lernt

sie am besten, wenn ihr Jesus zuschaut und zuhört.

Das geht in den Evangelien. Also schaut und hört,

was Jesus zu sagen hat:

Aus dem Evangelium

Es war am Sonntagabend. Die Jünger fürchteten

sich. Sie hatten die Türen zugeschlossen. Auf

einmal war Jesus da. Er war bei ihnen und er sagte:

„Der Friede sei mit euch.“ Und dann zeigte er den

Jüngern seine Hände und seine Seite. Da waren

seine Wunden vom Kreuz. Es war wirklich Jesus. Die Jünger freuten sich, weil Jesus bei ihnen war. Er

sagte noch einmal: „Friede sei mit euch. Ich schicke

euch jetzt los. Wie Gott mich geschickt hat, um von ihm

zu erzählen. Jetzt sollt ihr losgehen. “Er hauchte sie an

und sagte: „Ihr sollt den Heiligen Geist empfangen. Nun

könnt ihr wie ich mit Kraft von Gott erzählen und für ihn

handeln.“ (nach Joh 20,19–23)

Was bedeutet Pfingsten?

Das Wort „Pfingsten“ kommt vom griechischen Wort

„pentekost“ – das heißt „der fünfzigste Tag“. Pfingsten

feiern wir fünfzig Tage nach Ostern. Es ist der Abschluss

des Osterfestes, das wir so lange feiern, um es wirklich

gut zu verstehen. Pfingsten ist besonders ein Fest der

Kirche: Es geht um die Jünger Jesu. Sie empfangen

den Heiligen Geist. So können sie besser von Jesus

reden und seine Botschaft weiter tragen. Deshalb ist

Pfingsten eigentlich der Geburtstag der Kirche.

Für den Tag

Wenn ihr in die Kirche geht, dann ist das ein bisschen

wie damals mit Jesus. Er ist da. Nicht so, wie

die anderen Menschen dort, aber er ist da. Du kannst

beten: „Jesus, gut, dass du da bist. Danke, dass ich

zusammen mit anderen Christen dich loben kann.

Bleibe immer bei mir.“


Ansprechpartner und Gemeindegruppen

Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Rehburg und Bad Rehburg

Heidtorstraße 5, 31547 Rehburg-Loccum Tel. 05037 2354 u. Fax 05037 5512

E-Mail: KG.Rehburg@evlka.de

Pastor: Michael Kalla Tel. 2354 E-Mail: michael.kalla@evlka.de

Sekretärin: Karin Bleeke, Tel. 2354 E-Mail: Karin.Bleeke@evlka.de

Vikar Lucas Pfannkuche Tel. 2354 E-Mail: lucas.pfannkuche@evlka.de

Öffnungszeiten Kirchenbüro (Gemeindehaus): www.ev-kirche-rehburg.de

Mo. 15 – 17 Uhr; Di., Do. u. Fr. 10 – 12 Uhr

Küsterin: Gudrun Zeising · Organistin: Larissa Siegfried, Tel. 8983188

Besuchsdienstkreis Annegrete Göke Tel. 966353

Gospelchor Johanna Müller jojomu@web.de

dienstags 19.30 Uhr

Hausbibelkreis Polacek

14tägig, dienstags 20 Uhr Ehepaar Polacek Tel. 1467

Kirchenvorstand: Vors. Sabine Gehrke Tel. 3000110

Krabbelgruppe,

Montag 9.30-11.30 Uhr im Gemeindehaus Sylvia Kalla Tel. 2354

Selbsthilfegruppe „Lichtblicke“

Donnerstag, 20 Uhr im Gemeindehaus Günter Meyer Tel. 1785

Strickkreis

2. Donnerstag i.M. 15 – 18 Uhr Hannelore Rex Tel. 2651

Taizé-Singkreis,

2. Donnerstag im Monat, 18 -19.30 Uhr Sylvia Kalla Tel. 2354

Traditioneller Frauenkreis Pastor Michael Kalla Tel. 2354

1. Mittwoch im Monat 15 -17 Uhr Sieglinde Busch Tel. 3532

Öffentlichkeitsarbeit Wolfgang Polacek Tel. 1467

Öffentliches Gebet in der Kirche:

Montagabend 19.30 Uhr

Spendenkonto: Kirchengemeinde Rehburg

Bankverbindung: Kirchengemeinde Rehburg - Sparkasse Nienburg –

IBAN DE84 2565 0106 0018 1077 71 - BIC NOLADE21NIB

35


Ich wünsche Dir,

dass Du Deinen Weg findest

im Gewirr der Straßen und Gassen

um dich herum.

Mag sein,

dass Du Dich manchmal

im Druck der Zeit

auf einer Autobahn wähnst.

Dann wieder ist der Weg

von Wiesen und Bäumen gesäumt

und Du darfst durchatmen und genießen.

Ich wünsche Dir,

dass Du sagen kannst:

Das war mein Weg.

Ich ging ihn gesegnet.

Und er war sehr gut.

da geht´s lang

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!