28.05.2022 Aufrufe

Stimberg-Echo Ausgabe 04_2022 - ESV 1916 - Delbrücker SC am 29.05.2022 - Westfalenliga 1

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Liebe Schwicker,

die Saison neigt sich nun so langsam mit den beiden letzten Pflichtspielen gegen Delbrück

und Mesum dem Ende. An Christi Himmelfahrt konnten wir noch mal einen tollen Erfolg

feiern, als unsere 1. Mannschaft den Kreispokal Recklinghausen gewinnen konnte. Mit nun

fünf gewonnen Kreispokalen sind wir alleiniger Rekordhalter. Ein toller Erfolg. Am Ende einer

Spielzeit bietet sich die Gelegenheit Danke zu sagen.

Erst ein mal muss ich ganz persönlich Danke sagen. Ich bin kein geborener Schwicker und

hatte zur Spielvereinigung keinen wirklichen Bezug. Im August 2017 wurde ich dann von Tobias

und Robert zu einem Spielvereinigung Spiel eingeladen und seit dem lässt mich der Verein

nicht mehr los. Das ist mein Hintergrund. Seit mehren Jahren bringe ich mich nun aktiv in die

Vereinsarbeit im Marketing und im Vorstand ein. Für das entgegebengebrachte Vertrauen und

die möglichkeit mich persönlich durch diese Tätigkeit weiterzuentwickeln möchte ich mich an

dieser Stelle bei meinen Vorstandskollegen bedanken.

Wir als Vorstand wollen uns bei den acht Spielern bedanken, die unseren Verein im Sommer

verlassen werden. Ihr habt die Mannschaft und den Verein auf unterschiedlicherweise geprägt

und eure Knochen für unsere Farben hingehalten. Das gilt natürlich auch für unsere gesamte

1. Mannschaft. Vielen Dank für euren Einsatz! Natürlich gehört einem Dank auch unserem

Trainer-Duo Lusch und Schreier, die den Verein in einer sportlich schwierigen Situation übernommen

haben und unsere 1. Mannschaft in ruhige sportliche Fahrwasser geführt haben.

Ein Dank gilt natürlich auch unseren zahlreichen Helfern, die die Durchführung eines jeden

Spieltag am Stimberg ermöglichen. Und jedem Unterstützer unseres Vereins.

Der größte Dank gilt aber euch. Euch Fans. Ihr macht unsere Spielvereinigung zu dem, was

uns von allen anderen Amateurvereinen im Kreis und überregional abgrenzt. Ihr seid da. Ihr

seid zahlreich da, lautstark da und unterstützt uns an jedem Ort, zu jeder Zeit und bei jedem

Wetter. Und das ist alles andere als selbstverständlich, gerade bei den teils gezeigten sportlichen

Leistungen diese Saison. Danke für euren Support und für tolle Fanaktionen. Ich hoffe,

dass wir alle zusammen nächste Saison tolle Erfolge feiern können. Das Grundgerüst dafür

sieht ja bisher vielversprechend aus.

Nun hoffe ich aber, dass wir die beiden letzten Pflichtspiele noch erfolgreich gestalten können.

Viel Spaß mit dieser vollgepackten Ausgabe des Stimberg-Echos.

Glück Auf,

Marcel Kozycki


Unser Kader 4

Unser nächster Gegner 6

Die Lage in der Liga 8

SpielberichtE (FICHTE, BWWL, RöDINGHAUSEN, FC

KREISPOKALFINALE)

10

Schwicker IN Westfalen 16

NICO PULVER im Interview 18

BINIS Traumelf 21

Ergebnisse aus der Jugend 22

Neues aussem Verein 24

Herausgeber: Spielvereinigung Erkenschwick 1916 e.V., Marketing-Abteilung, Stimbergstraße

175, 45739 Oer-Erkenschwick

Redaktion: Tobias Rawers, Robert Mazurek, Marcel Kozycki, Dennis Schalk

Grafische Gestaltung und Layout: Marcel Kozycki

Fotos: Marcel Kozycki, Dennis Schalk, Tobias Rawers, Robert Mazurek

Technische Bereitstellung des blätterbaren PDF: Lenner Online Marketing


Oberste Reihe von links nach rechts: Jyhad Seklawi, Christian Warnat, Enes Kaya, Dzenan

Pilica, Christoph Kasak, Hakan Gökdemir (nicht mehr im Kader), Stefan Oerterer,

Jörg Weissfloh Mitte von links nach rechts: David Sawatzki (nicht mehr Cheftrainer), Christian

Kelm, Pascal Stock, Danny Tottmann, Tom Rottmann, Steffen Heine, Marcel Klakus, Jan

Binias, Lucas Keysberg, Ulla & Ewald Krajewski Unten von links nach rechts: Behnan Sarikiz,

Dennis Weßendorf, Moritz Isensee, Philipp Amft, Florian Gabisch, Sören Stauder, Arian Schuwirth,

Skandar Soltane, Finn Wortmann


Tor

16 Sebastian Walter

1 Daryoush Hosseini 17 Lenndard Rolf

25 Julian Gabriel 19 Niklas Huschen

Abwehr

20 Berat Turan

2 Julian Reinike 22 Jonathan Göke

3 Tobias Henksmeier 30 Mattis Klomfaß

4 Matthias Halfmann Christian Volmari

6 Daniel Austenfeld Angriff

13 Jan Paterok 8 Max Teipel

15 Linus Arenhövel 9 Damian Artur Biniek

23 Jean-Pierre Dingerdissen 11 Jannik Welkener

24 Patrick Plucinski 18 Mattis Wecker

Mittelfeld

Jonas Böhner

5 Hasen Dere

7 Kevin Holz

10 Dustin Gräwe


Der Tabellenführer reist an den Stimberg

Das letzte Heimspiel der Saison steht vor der

Tür. Am Sonntag empfangen wir zum heimischen

Saisonausklang den Delbrücker SC.

Der DSC steht derzeit auf dem ersten Platz

in unserer Westfalenliga-Staffel und hat zumindest

rechnerisch die Aufstiegsrelegation

sicher. Nach mehreren Jahren mit guten

Platzierungen in der Westfalenliga stehen

die Delbrücker kurz vor dem Aufstieg in die

Oberliga Westfalen.

Natürlich werden die Gäste alles daran setzen

die dringend benötigen drei Punkte bei uns

am Stimberg zu holen. Die Gäste können bei

einem eigenen Sieg aufsteigen, wenn gleichzeitig

der 1. FC Gievenbeck beim Gastspiel in

Nottuln patzt. Unsere Jungs wollen aber mit

großer Sicherheit Partycrasher spielen und

sicherstellen, dass eine andere Mannschaft

nicht am Stimberg aufsteigt. Für uns geht es

natürlich nicht mehr viel in der Tabelle aber

dennoch wollen wir natürlich versuchen so

weit wie möglich noch nach vorne zu kommen.

Derzeit ist rechnerisch noch der vierte

Platz drin.

Seid am Sonntag bitte um spätestens 14:45

Uhr auf eurem Platz. Wir verabschieden vor

dem Spiel die Spieler, die unsere Spielvereinigung

verlassen werden.

Anstoß: Sonntag, 29.05.2022 um 15:00 Uhr

Spielort: Stimberg-Stadion, Oer-Erkenschwick

Gegründet: 1950

Vereinsfarben: Schwarz-Weiß

Abteilungen: Fußball

Entfernung: 113km

Platzierungen der letzten 5 Jahre:

21/22 Westfalenliga Staffel 1 1. Platz

20/21 Westfalenliga Staffel 1 5. Platz

19/20 Westfalenliga Staffel 1 6. Platz

18/19 Westfalenliga Staffel 1 7. Platz

17/18 Westfalenliga Staffel 1 8. Platz

Letzte Begegnungen:

19.12.2021 Delbrücker SC – Spvgg. Erkenschwick 3:1

18.10.2020 Delbrücker SC – Spvgg. Erkenschwick 2:4

24.03.2008 Delbrücker SC - Spvgg. Erkenschwick 2:2


PLATZ

MANNSCHAFT

SPIELE

S-U-N

TORDIF-

FERENZ

PUNKTE

1. Delbrücker SC 32 22-6-5 +33 69

2. 1. FC Gievenbeck 33 19-10-3 +36 67

3. Preußen Espelkamp 32 18-7-7 +34 61

4. SV Rödinghausen II 32 16-8-8 +17 56

5. Grün-Weiß Nottuln 32 16-7-9 +12 55

6. Spvgg. Erkenschwick 32 17-3-12 +13 54

7. SV Mesum 32 16-4-12 +4 52

8. TuS Hiltrup 32 14-8-10 +16 50

9. Lüner SV 32 14-7-11 +16 49

10. Westfalia Kinderhaus 32 12-10-10 +7 46

11. Borussia Emsdetten 32 13-7-12 +1 46

12. SC Peckeloh 31 12-7-12 -4 43

13. TuS 05 Sinsen 32 13-4-15 -13 43

14. SuS Neuenkirchen 32 10-6-16 -10 36

15. VfL Theesen 31 8-4-19 -16 28

16. SC Herford 32 7-4-21 -34 25

17. TuS Tengern 32 3-6-23 -50 15

18. VfB Fichte Bielefeld 32 4-0-28 -62 12


32. Spieltag (22.05.2022)

SuS Neuenkirchen 1:0 VfL Theesen

SV Rödinghausen II 2:4 Spvgg. Erkenschwick

Preußen Espelkamp 1:3 SC Peckeloh

SV Mesum 2:3 Grün-Weiß Nottuln

Borussia Emsdetten 0:3 SC Herford

Lüner SV 0:1 1. FC Gievenbeck

VfB Fichte Bielefeld 1:4 Westfalia Kinderhaus

Delbrücker SC 0:1 TuS Hiltrup

TuS 05 Sinsen 4:2 TuS Tengern

33. Spieltag (29.05.2022)

TuS Hiltrup Sonntag, 29.05.2022 SV Mesum

Spvgg. Erkenschwick Sonntag, 29.05.2022 Delbrücker SC

VfL Theesen Sonntag, 29.05.2022 Borussia Emsdetten

Westfalia Kinderhaus Sonntag, 29.05.2022 SV Rödinghausen II

Grün-Weiß Nottuln Sonntag, 29.05.2022 1. FC Gievenbeck

TuS Tengern Sonntag, 29.05.2022 VfB Fichte Bielefeld

SuS Neuenkirchen Sonntag, 29.05.2022 SC Peckeloh

Lüner SV Sonntag, 29.05.2022 Preußen Espelkamp

SC Herford Sonntag, 29.05.2022 TuS 05 Sinsen


Deutlicher Heimsieg gegen Fichte

Mit Fichte Bielefeld gastierte das abgeschlagene

und abgestiegende Schlusslicht im Stimberg-Stadion.

Unsere Mannschaft kassierte im Hinspiel

eine 3:2 Niederlage und war dementsprechend

darauf aus, Wiedergutmachung zu betreiben.

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel

und nach 20 Minuten führte unsere Elf durch

einen Doppelpack von Finn Wortmann bereits

mit 2:0. Der Gast aus Bielefeld konzentrierte sich

derweil vornehmlich auf die eigene Defensivarbeit,

was bis zur Halbzeit dann auch gelang, da

keine weiteren Tore mehr fielen.

Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern

das gleiche Bild wie in den ersten

45 Minuten. Unsere Mannschaft spielte erfrischenden

Offensiv-Fußball und stand sicher

in der Defensive. Das sich die druckende

Überlegenheit nun auch in Torerfolge ummünzen

sollte, war nur eine Frage der Zeit.

Stefan Oerterer war es dann in der 60. Minute,

der den Spielstand auf 3:0 erhöhte. Nur

zwei Minuten später gab es dann eine Premiere:

Pascal Stock erzielte sein erstes Tor

für unsere Farben und die gesamte Truppe

freute sich mit ihm.

Zwanzig Minuten vor dem Ende durfte sich dann

auch Marcel Klakus in die Torschützenliste eintragen,

als er mit einem wuchtigen Schuss das

5:0 erzielte. In der 80. Minute gelang dem Gast

dann der Ehrentreffer zum 1:5, welcher durchaus

sehenswert durch Kutluhan erzielt wurde. Am

Ende blieb es dann trotz weiterer Tormöglichkeiten

für unsere Farben beim 5:1. Die Revanche

war also geglückt und die Zuschauer konnten

zufrieden nach Hause gehen.

Spvgg. Erkenschwick 5:1 VfB Fichte Bielefeld

Tore: 1:0, 2:0 Wortmann (5‘, 19‘), 3:0 Oerterer

(60‘), 4:0 Stock (63‘), 5:0 Klakus (72‘), 5:1 Kutluhan

(80‘)

Aufstellung: Stauder, Tottmann, Binias, Heine,

Klakus, Röttger, Isensee (60‘ Stock), Warnat,

Schuwirth, Wortmann (85‘ Isler), Oerterer (85‘

Manga)

Zuschauer: 200


Spvgg. zieht ins Kreispokalfinale ein

Zum Kreispokal-Halbfinale ging die Reise für

unsere Mannschaft nach Herten zur BWW Langenbochum.

Der dort ansässige Landesligist empfing

uns auf seinem Rasenplatz und knapp 400

Zuschauer sorgten für eine ansprechende Kulisse.

Die Ausgangslage war klar, wir brauchten

einen Sieg, um ins Finale des Kreispokals einzuziehen

und die Chance zu wahren im nächsten

Jahr wieder im Westfalenpokal spielen zu dürfen.

Unserer Elf gelang dabei ein Start nach Maß.

Bereits in der 12. Spielminute brachte uns Finn

Wortmann mit 1:0 in Führung. Ein langer Ball

von Moritz Isensee landete punktgenau vor den

Füßen unserer Nummer 17, welcher den Torhüter

gekonnt ausspielte und die Kugel im leeren

Tor versenkte.

Das Spiel hatten wir fortan weitestgehend im

Griff und verwalteten die Führung ohne dabei

mehr als notwendig war zu zeigen. Mitte der ersten

Hälfte gab es dann einen kleinen Aufreger in

unserem Strafraum als Marcel Klakus mit angelegten

Armen zum Kopfballduell hochsteigt und

der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gastgeber

entscheidet. Da Sören Stauder den Strafstoß

parieren konnte, war der Ärger über diese Entscheidung

jedoch schnell verflogen und es ging

mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit. Im zweiten

Abschnitt bot sich dann weitesgehend das

gleiche Bild. Viele lange Bälle auf beiden Seiten,

ein tapferer Underdog und eine Erkenschwicker

Mannschaft, welche das Spiel weiterhin im Griff

hatte. Hochkarätige Chancen waren auf beiden

Seiten Mangelware.

In der Nachspielzeit spielte der eingewechselte

U19-Spieler Karl-Heinz Manga dann einen Konter

einwandfrei aus, legte vorm Tor quer auf Finn

Wortmann und dieser erzielte dann das 2:0 und

somit die Entscheidung.

Am Ende war es ein souveräner und reifer Auftritt

unserer Elf, welche nun im Finale des Wettbewerbes

auf den FC Marl trifft.

Überschattet wurde das Spiel in der zweiten

Halbzeit von einer Verletzung von Marcel Klakus,

welcher mit dem RTW ins Krankenhaus gefahren

werden musste. Wir wünschen auch an dieser

Stelle weiterhin gute Besserung und schnelle Genesung!

BW Westfalia Langenbochum 0:2 Spvgg. Erkenschwick

Tore: 0:1, 0:2 Wortmann (12‘, 90‘+3)

Aufstellung: Stauder, Warnat, Heine, Kasak

Röttger, Schuwirth (79‘ Stock), Binias, Klakus

(80‘ Keysberg), Isensee (66‘ Weßendorf), Wortmann,

Oerterer (90‘ Manga)

Zuschauer: 400


Ö‘s Dreierpack sorgt für Auswärtssieg

Das vorletzte Auswärtsspiel der Saison führte

unsere Mannschaft ins 160 Kilometer entfernte

Rödinghausen. Im Hinspiel fingen wir uns eine

deutliche 0:5 Niederlage ein, als eine überragend

auftretende Rödinghauser Elf unseren Jungs an

diesem Tag klar die Grenzen aufgezeigt hat. Auch

wenn es tabellarisch um nicht mehr allzu viel

ging, so war unsere Mannschaft dennoch fest

dazu entschlossen das Ergebnis aus dem Hinspiel

vergessen zu machen.

In der ersten halben Stunde entwickelte sich

ein ansehnliches Spiel beider Mannschaften mit

Möglichkeiten auf beiden Seiten. Beide Abwehrreihen

verteidigten jedoch aufmerksam und so

war es dann eine Standardsituation in Form eines

Eckballs, welche Moritz Isensee nutze und

den Ball zum 1:0 für unsere Farben in die Maschen

haute. Nur 3 Minuten später, war es wieder

ein Standard, welcher zum Torerfolg führen

sollte. Binias wurde im Strafraum gefoult und

Stefan Oerterer versenkte den folgerichtigen Elfmeter

zur 2:0 Führung. Mit eben jenem Ergebnis

ging es dann auch zum Pausentee. Das sah bis

hier hin schon wirklich sehr abgeklärt und erwachsen

aus, was unsere Truppe an diesem Tag

zeigte.

In der zweiten Halbzeit machten unsere Jungs

dort weiter, wo sie aufgehört haben. Hinten wurde

energisch verteidigt und nach vorne ging es

immer wieder schnell über die Außen. So auch

beim 3:0 und 4:0 durch Stefan Oerterer in der

51. und 69. Spielminute.

Beides wunderbar herausgespielte Treffer, welche

nunmehr zu einem komfortablen 4:0 Zwischenstand

führten. In der 70. Minute konnte

der Gastgeber dann durch einen abgefälschten

Schuss das 1:4 erzielen. Im Gegenzug setze Jan

Binias einen Freistoß an den Pfosten. Kurz vor

Schluss gab es dann nochmal Elfmeter für Rödinghausen.

Philip Amft war jedoch zur Stelle

und konnte den Versuch entschärfen. Bei der

nachfolgenden Ecke war er jedoch machtlos und

der SVR konnte nochmal auf 2:4 verkürzen. Kurz

darauf war Schluss und wir fuhren nach einem

starken Auftritt mit 3 Punkten im Gepäck zurück

an den Stimberg.

SV Rödinghausen II 2:4 Spvgg. Erkenschwick

Tore: 0:1, Isensee (33‘), 0:2, 0:3, 0:4 Oerterer (36‘,

51‘, 69‘), 1:4 Schmidt (70‘), 2:4 Genz (89‘)

Aufstellung: Amft, Warnat, Heine, Kasak, Keysberg,

Röttger, Binias, Isensee (75‘ Stock), Schuwirth,

Wortmann (85‘ Manga), Oerterer (88‘

Isler)

Zuschauer: 50


Spielvereinigung gewinnt fünften Kreispokal!

20 Grad, Sonnenschein und über 500 Zuschauer

auf der Sportanlage in Marl. Die

Rahmenbedingungen für das Kreispokalfinale

passten schon mal. Unsere Fans machten

sich vor Spielanfang akustisch als auch

optisch bemerkbar und zeigten eine schöne

Choreografie auf der Tribüne, die hervorragend

zum Vatertag passte.

Leider sorgte die Choreografie nicht für den

gewunschten spielerischen Schub, denn es

waren gerade mal fünf Minuten gespielt, als

der Gastgeber durch Zoladz in Führung ging.

Eine Unachtsamkeit unseres Abwehrverbunds

wurde direkt von den Marlern eiskalt

bestraft.

Der Führungstreffer des FCM setze unseren

Jungs ganz schön zu, mehrfach klafften

große Löcher die der FC Marl auszunutzen

versuchte, glücklicherweise standen die Angreifer

aber immer knapp im Abseits, so

dass sie rechtzeitig zurückgepfiffen wurde.

In der 18. Spielminute war es dann aber soweit,

Warnat eroberte den Ball im Mittelfeld,

passte auf Ö, der auf Wortmann rüberlegte

und dann musste Finn den Ball nur noch ins

leere Tor schießen. Wir konnten unsere weiteren

Chancen im ersten Durchgang leider

nicht nutzen, so dass sich die beiden Mannschaften

mit einem Unentschieden in die

Kabine verabschiedeten.

Kaum war der zweite Durchgang angepfiffen,

schon stand es 1:2. Isensees Schuss konnte

Marls Keeper Gröner noch parieren, doch

am fünfer stand Wortmann goldrichtig.

Per Flugkopfball köpfte Finn ins leere Tor.

Man merkte förmlich, wie der Druck abfiel

und fortan spielten unsere Schwicker viel

zielstrebiger und konzentrierter. Nur drei Minuten

später konnte nach einem schönen

Pass von Oerterer Warnat den Ball aus einem

spitzen Winkel ins Tor befördern. Zehn

Minuten später umkurvte Finn Wortmann

den Marler Keeper um zum 1:4 einzuschieben.

Ö setzte anschließend mit dem 1:5 und

1:6 den Schlusspunkt in einer starken zweiten

Halbzeit die uns verdientermaßen zum

Kreispokalsieger 2022 gemacht hat. Damit

sind wir mit fünf gewonnenen Kreispokalen

alleiniger Rekordhalter! Und gleichzeitig endet

eine tolle Pokalsaison mit schönen Spielen

im Kreis- und Westfalenpokal. Für diesen

haben wir uns durch den Gewinn des Kreispokals

übrigens wieder qualifiziert.

FC Marl 1:6 Spvgg. Erkenschwick

Tore: 1:0 Zoladz (5‘), 1:1, Wortmann (18‘), 1:2

Wortmann (47‘), 1:3 Warnat (50‘), 1:4 Wortmann

(61‘), 1:5, 1:6 Oerterer (68‘, 75‘)

Aufstellung: Amft, Warnat, Kasak, Heine (69‘

Ovelhey), Keysberg, Binias (69‘ Pilica), Röttger,

Schuwirth (77‘ Stock), Isensee, Wortmann (77‘

Weßendorf), Oerterer

Zuschauer: 500


BWW Langenbochum 0:2 Spvgg. Erkenschwick

18.05.2022

⚽BWW Langenbochum - Spvgg. Erkenschwick

0:2 (Kreispokal Halbfinale)

️Sportzentrum Herten-Nord


SV Rödinghausen II 2:4 Spvgg. Erkenschwick

️22.05.2022

⚽SV Rödinghausen II - Spvgg. Erkenschwick

2:4 (Westfalenliga 1, 32. Spieltag)

️Kunstrasenplatz am Häcker Wiehenstadion


Nico Pulver im Interview

Hallo Nico! Auch wenn du erst im Sommer

zu uns stößt möchten wir dich schon mal

herzlich willkommen heißen und dich besser

kennenlernen. Wer ist dein sportliches

Vorbild und warum?

Pulver: Ganz klar Mario Götze.

Seine Karriere verfolge ich schon seit Mario

in der A-Jugend gespielt hat. Auch wenn er

nicht auf meiner Position spielt, ist er mein

Lieblingsspieler und ein Spieler den ich

schon seit klein auf begleitet habe.

Was kann unser Knipser Stefan Oerterer

noch von Dir lernen?

Pulver: Pfeile werfen. Durchhaltevermögen

an der Theke und natürlich wie man im Alter

noch fit bleibt.

Lieber ein 2:0 oder ein 8:4?

Pulver: Lieber ein 2:0

Wenn wir mal fünf Jahre in die Zukunft

reisen würden. Wo bist du dann fußballerisch?


Pulver: Ich hoffe dass ich dann auf dem

höchstmöglichen Leistungsniveau spiele

und natürlich dass ich bis dahin weiterhin

gesund bin.

Was machst du, wenn du mal nicht auf

dem Fußballplatz bist?

Pulver: Natürlich muss ich auch arbeiten

gehen. Ansonsten versuche tagtäglich das

Bestmögliche aus mir heraus zu holen.

Name: Nico Pulver

Position: Linksverteidiger

Bisherige Stationen:

• TuS Haltern

• Westfalia Herne

Jugendvereine:

• VfL Bochum U19

SC Preußen Münster U17

• TSV Marl-Hüls U17

• FC Schalke 04

• SG Wattenscheid 09


Binis Traumelf

Abwechselnd stellen Personen rund um die Spielvereinigung

Ihre Traummannschaften vor. Profifußballer,

Amateurfußballer, Aktive oder Fußballrentner.

Hier ist alles möglich.

Präsentiert von:


E-Jugend Kreisliga C, Tabellenplatz: 1

Spvgg. Erkenschwick 6:2 BWW Langenbochum

D-Jugend Bezirksliga, Staffel 7, Tabellenplatz: 11

Spvgg. Erkenschwick 0:1 TSV Marl-Hüls

C1-Jugend Bezirksliga, Staffel 7, Tabellenplatz: 4

TSV Marl-Hüls II 2:0 Spvgg. Erkenschwick

C2-Jugend Kreisliga C, Tabellenplatz: 1

TuS Henrichenburg 0:2 Spvgg. Erkenschwick 2

B1-Jugend Landesliga Staffel 2, Tabellenplatz: 6

Spvgg. Erkenschwick 4:2 TuS Sundern

B2-Jugend Kreisliga B, Tabellenplatz: 6

Spvgg. Erkenschwick 2 0:4 SSC Recklinghausen

A-Jugend Bezirksliga Staffel 7, Tabellenplatz: 4

Firtinaspor Herne 2:5 Spvgg. Erkenschwick


Wir verabschieden 8 Spieler und unser Trainer-Duo!

Das letzte Heimspiel der Saison bedeutet auch

immer Abschied nehmen. Abschied von Spielern,

welche unseren Verein verlassen werden und in

diesem Jahr auch Abschied von unserem Trainer-

Duo, welche unsere Mannschaft interimsweise

betreut hat. Mit eben jenem Duo, bestehend aus

Michael Lusch und Toni Schreier möchten wir an

dieser Stelle auch beginnen.

Unser Dank und unsere absolute Wertschätzung

gilt beiden Übungsleitern, welche in einer

schwierigen Situation Verantwortung übernommen

haben und unseren Verein zurück in ruhige

Fahrwasser geführt haben. In 16 Pflichtspielen

unter der Regie der Beiden, gelangen uns 11 Siege

und als Highlight der Gewinn des Kreispokals

(zum Redaktionsschluss 27.05.22). Eine tolle Bilanz!

Wir bedanken uns im Namen aller Schwarz-Roten

für Euer Engagement und wünschen Euch

für die Zukunft privat und sportlich nur das Beste.

Ihr seid jederzeit gern gesehene Gäste am

Stimberg!

Auch im Kader wird es einige Veränderungen geben.

Uns werden insgesamt 8 Spieler verlassen,

um woanders eine neue Herausforderung zu suchen.

Wir wünschen jedem Einzelnen für seine Zukunft

alles erdenklich Gute, viel Gesundheit, keine Verletzungen

und maximalen sportlichen Erfolg an

der neuen Wirkungsstätte. Auch ihr werdet immer

gern gesehene Gäste am Stimberg bleiben!

Seid am Sonntag bitte um spätestens 14:45 Uhr

auf eurem Platz. Wir verabschieden vor dem

Spiel die Spieler, die unsere Spielvereinigung verlassen

werden.

Übersicht:

Hakan Gökdemir (SV Sodingen), Skandar Soltane

(Ziel unbekannt), Lucas Keysberg (TuS Hiltrup),

Danny Tottmann (Westfalia Herne), Pascal Stock

(Ziel unbekannt), Sören Stauder (SC Reken), Enes

Kaya (SSV Buer) und Marcel Klakus (TuS Haltern).


Nico Pulver wechselt an den Stimberg

Nico Pulver wird in der kommenden Saison

für unsere Farben auflaufen. Der 24-jährige

Linksverteidiger wurde ausgebildet beim VfL

Bochum und kann trotz seines noch jungen

Alters bereits einiges an Erfahrung im hochklassigen

Amateurbereich vorweisen. Für

den TuS Haltern, wo er aktuell die Kapitänsbinde

trägt, und Westfalia Herne spielte er

bereits in der Oberliga Westfalen.

Neben seinen herausragenden fußballerischen

Fähigkeiten, bekommen wir mit Nico

eine echte Führungspersönlichkeit in unseren

Kader, welche unserer Mannschaft auf

und neben dem Platz helfen wird, ihre Ziele

zu erreichen. Wir freuen uns, dass sich ein

gefragter Spieler seines Kalibers für unseren

Verein entscheiden hat und sind gespannt

auf die gemeinsame Zukunft.

Sein zukünftiger Trainer, Magnus Niemöller,

freut sich ebenfalls über diesen Transfer,

welchen er wie folgt kommentiert:

„Mit Nico Pulver bekommen wir einen ehrgeizigen

Spieler in unseren Kader. Nico kann

trotz seines jungen Alters bereits auf große

Erfahrungen im Seniorenbereich zurückblicken.

Er steht für Einsatz, Fleiß und Willensstärke.

Wir haben die Gespräche mit ihm

bereits vor einigen Monaten aufgenommen

und sind sehr froh, dass sich Nico für uns

entschieden hat. Eine super Verstärkung.“


Neuer Torhüter kommt!

Wir verpflichten zur kommenden Saison

Rafael Hester vom SV Schermbeck. Der

28-jährige Schlussmann kommt mit reichlich

Erfahrung an den Stimberg. Für den BSV

Rehden, RW Ahlen und TuS Haltern spielte

Rafael bereits in der Regionalliga.

Zudem stand er in der Oberliga Westfalen

u.a. für den VfB Hüls und dem TSV Marl-

Hüls zwischen den Pfosten. Seinen neuen

Trainer, Magnus Niemöller, kennt er bereits

aus seiner Halterner Zeit und zudem wird er

in der kommenden Saison auf einige Spieler

treffen, mit denen er ebenfalls schon zusammengespielt

hat. Die Eingewöhnung dürfte

somit nicht schwerfallen und wir freuen uns

über einen hervorragenden Torhüter mit tollen

Fähigkeiten und reichlich Erfahrung!

Dies findet auch Magnus Niemöller, welcher

sich ebenfalls über diesen Transfer freut:

„Dass wir nach dem Weggang von Sören

Stauder auf der Torhüterposition noch etwas

tun mussten, erschien uns sinnvoll.

Wenn man in der Region über einen der

besten Keeper spricht, dann landet man

zweifellos bei Rafael Hester. Wir haben diese

Schlüsselposition im Tor nun mit Rafael, Philipp

Amft, Jakob Lücke und Forian Gabisch

erstklassig und qualitativ hochwertig besetzt.

Auch Philipp Amft hat zuletzt beeindruckende

Leistungen gezeigt.

Rafaels Erfahrung, Zielstrebigkeit und Konstanz

sind bemerkenswert, das Profil seines

Torhüterspiels passt zu uns. Es ist eine klassische

Win-Win-Situation, denn auch Rafa ist

von dem Erkenschwicker Weg vollauf überzeugt.“


eSports Abteilung reist nach Jena

Gerne erinnern wir uns an das erfolgreiche

Gastspiel beim eSports Turnier von Hansa

Rostock zurück, welches wir Anfang Mai sowohl

im 1vs1 und 2vs2 gewinnen konnten.

Nun steht schon das nächste „Auswärts-Turnier“

an.

Für unsere Spieler Dennis und Yannik geht

es am 28.05. nach Jena. Dort treten wir wieder

im 1vs1 und im 2vs2 an. Wir hoffen natürlich,

dass das Turnier ähnlich erfolgreich

wird, wie das Turnier in Rostock. Unsere beiden

Spieler sind natürlich top motiviert und

hoffen das bestmögliche Ergebnis einzufahren.

Finanziell lohnen würde sich ein Sie gin

jedem Fall.

Der Sieger des 1vs1-Turnier bekommt 250€

+ einen 50€ Gutschein vom Carl Zeiss Jena

Fanshop sowie eine einjährige CleverFit Fitnessstudio-Mitgliedschaft.

Für den zweiten

Platz gibt es 150€ und für den dritten Platz

100€. Im 2vs2 gibt es 2x 250€ für den ersten

Platz, 2x 150€ für den zweiten Platz und 2x

100€ für den dritten Platz.

Wir wünschen Euch viel Erfolg!

Foto: powerplay events

Unsere Partner:


SPVGG gründet Pro Clubs Mannschaft

Wir freuen uns verkünden zu können, dass

die Spielvereinigung Erkenschwick nun auch

über eine Pro Clubs Mannschaft verfügt. Zu

unserer Abteilung stoßen nun 16 Spieler, die

künftig unsere Farben virtuell vertreten werden.

Geleitet wird die neue Abteilung von Lukas

Liedtke. Lukas kommt selber aus Oer-Erkenschwick

und leitet schon seit längerer Zeit

einen Pro Club der nun zur Spielvereinigung

stoßen wird. Die Mannschaft spielt schon erfolgreich

in verschiedenen Ligen zusammen.

Im Spielmodus Pro Clubs spielen elf Spieler

gegen elf andere Spieler. Jeder Spieler steuert

einen einzelnen Spieler und Position. Dementsprechend

kommt der Pro Clubs Modus

dem „echten“ Fußballspiel am nächsten.

Unsere Pro Clubs Mannschaft soll kontinuierlich

ausgebaut und weiterentwickelt werden.


BOXABTEILUNG

Kontaktmöglichkeit: Andreas Giehl

Tel.: 0172 5908635

Trainingszeiten: Freitags 18:00 - 19:30 Uhr

und Samstags 10:30 - 12:00 Uhr

Trainingsort: BE FIT Erkenschwick, Westerbachstraße

25, 45739 Oer-Erkenschwick


Wir bedanken uns bei unseren Partnern

und Sponsoren der 1. Mannschaft.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!