30.05.2022 Aufrufe

Outdoormarkt_2022_05

  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Produkte

Vom Wanderschuh über die Wetterschutzjacke

bis zum Trailrunningstock:

46 Neuheiten der Top-Hersteller. >> Seite 58

OutDoor by ISPO

Veranstaltungsort, Konferenzprogramm,

Hallenübersicht: Das Wichtigste zur

Messe in München. >> Seite 10

outdoor

Jahrgang 16 | Ausgabe 05 | Juni

markt

2022 | 4,00 Euro

www.outdoormarkt.com

Sportartikelzeitung für Industrie und Handel

LANDSCHAFT

DER MARKEN

Wie Unternehmen mit großer

Geschichte einerseits und neue

Start-ups andererseits die

Outdoor- Branche prägen.

>> Seite 4

Anzeige

1 RELEASE

VISIT US

OutDoor by Ispo

Komperdell

Halle 3

Stand 113

2 UNFOLD 2 UNFOLD

3 READY-GO

DER NEUE FALTSTOCK –

ENTFALTET SICH KOMPLETT VON SELBST

3 READY-GO Unsere neuen FXP Faltstöcke sind um 30% leichter, bieten eine absolut sichere

Verbindung der einzelnen Segmente und der Stock entfaltet sich dabei auch noch

komplett von selbst. Das ist nicht nur einfach, sondern unglaublich schnell und spart Zeit.

Mehr Informationen zu unseren neuen Stöcken finden Sie auf www.komperdell.com


LEIDENSCHAFT,

DIE VERBINDET.

27.08. – 04.09.2022

In Love mit Outdoor? Dann ist der CARAVAN SALON das ultimative

Basecamp für Ihr nächstes Abenteuer. Auf der wichtigsten Messe

für mobiles Reisen finden Sie Ihr Traumfahrzeug, vom Campervan bis

zum Offroader, vom Dachzelt bis zum passenden Equipment, sowie

Inspirationen für den nächsten Trip.

26.08.2022 Preview Day // caravan-salon.de


Titelfoto: Fjällräven/Lars Schneider

TITELTHEMA 4

Tradition und Moderne

Outdoor-Produkte haben eine lange Geschichte, auch wenn erst in den 1980er und 1990er

Jahren der Begriff „Outdoor“ aufkam und sich eine Branche mit einem entsprechenden Selbstverständnis

herausbildete. Während Unternehmen mit langer Geschichte wie Meindl, Lowa

oder Schöffel weiterhin führend auf ihrem Gebiet sind, sorgen junge Gründer mit neuen Ideen

immer wieder für frischen Wind. Eine kleiner Überblick über die Outdoor-Markenlandschaft.

MESSE-SPEZIAL 10

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause gibt es vom 12. bis 14. Juni endlich wieder eine

OutDoor by ISPO. Wir stellen den Ort vor, an dem die Messe stattfindet, das MOC Orderund

Veranstaltungscenter in München, und geben einen Überblick über das Konferenzund

Eventprogramm, das den Branchentreff außer den Ausstellungsständen der Marken

charakterisiert. Plus: Hallenübersicht.

INDUSTRIE 14

VF Corporation, hamburgpressday 2022, Exped, Big Agnes, Grüezi bag, Ledlenser: Interview

mit CEO Michael Reuter, Lowa: Jahrespressekonferenz (Foto), Mamalila: Interview mit

Geschäftsführerin Vicki Marx, Ortovox, Ferrino, Dometic, Millet wieder in Familienhand,

Schöffel: Markenbotschafter Felix Neureuther, Primaloft, 100 Jahre Komperdell, Polarctec:

Diversitäts-Kampagne, Reima, EOS 2022, Mammut: Neuer CEO, Osprey, Vertical Pro.

HANDEL 46

Einzelhandel: HDE-Umfrage, Intersport: So lief die Generalversammlung (Foto: Aufsichtsrat),

Globetrotter, Unterwegs-Gruppe, Sport 2000: Neuer Brand-Claim + Kampagne, Decathlon:

Outdoor-Kampagne, Keen: Partnerschaften bieten Händlern neue Möglichkeiten, Studie:

Deutsche zahlen immer seltener in bar.

PRODUKTE 58

Neuheiten mit Argumenten für den Verkauf.

PEOPLE 74

Die Wechselbörse der Branche.

EDITORIAL

Wilfried Spürck, Chefredakteur

Nur noch wenige Tage bis zur Messe! Die Koffer für die Reise nach München sind schon so gut wie gepackt. Im

Gepäck haben wir – wie viele von Ihnen sicher auch – viele Ungewissheiten. Wie wird es werden, nachdem

die Leitmesse der Outdoor-Industrie zwei Mal in Folge nicht stattfinden konnte wegen der Corona- Pandemie?

„Leitmesse“ ist ein wichtiges Stichwort in diesem Zusammenhang: Ob sich der Branchentreff wieder als solche

etablieren kann, muss man auch erst mal abwarten. In kleinerem Rahmen im MOC, dem Münchener Orderund

Veranstaltungscenter, findet das Ganze diesmal statt, in einem geradezu familiären Rahmen. Mit weniger

Ausstellern, verkürzt auf drei Tage, die im Übrigen auch für 2023 angesetzt sind, wenn das Event wieder an seinen

angestammten Platz, die Messehallen in München, zurückkehren wird. Dann allerdings noch einige Wochen früher

als in diesem Jahr, wo es auch schon früher als in den vergangenen Jahren stattfindet.

Der neue Termin soll die Messe interessanter und attraktiver für Industrie und Handel machen. Denn die großen Messen waren – nicht nur in der Outdoor-

und Sportbranche – aus Sicht vieler in der Krise. Auf der OutDoor verzichteten einige große Marken schon seit Jahren darauf, mit einem Ausstellungsstand

präsent zu sein. Einige präsentierten sich den Händlern und der Presse lieber auf einem eigenen Event, wie etwa die Oberalp-Gruppe mit der „Oberalp

Convention“. Andere sagen hingegen ganz klar, dass sie sich wünschen, dass die Messen erhalten bleiben, auch im Sinne einer Leitmesse. Das artikulierte

beispielsweise Lowa-Chef Alexander Nicolai bei der Jahrespressekonferenz am bayrischen Firmenstandort (siehe auch Seite 20/21).

Das outdoor.markt-Team freut sich auf jeden Fall auf die Veranstaltung. Die persönlichen Kontakte, die Gespräche, die Messe-Atmosphäre … das hat auch

uns in den vergangenen beinah drei Jahren doch sehr gefehlt. Also, wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst, Ihr

Wilfried Spürck

www.outdoormarkt.com

05/2022 3


TITELTHEMA

Traditionsreiche und neue Marken: Ein Wanderschuh mit Graphen von Inov-8 (o. l.), ein moderner Multifunktions-Outdoorschuh von Meindl

(u. l.), eine leichte Speed-Hiking-Jacke von Schöffel (o. r.) und ein First Layer der 2020 gegründeten High-Performance-Marke Artilect.

Tradition

und Moderne

Zahlreiche Top-Marken der Outdoor-Branche haben eine lange Historie, immer mehr sind Mitglied im „100er-

Club“. Viele von ihnen sind heute noch – oder mehr denn je – führend auf ihrem Gebiet. Auf der anderen Seite

sorgen immer wieder Start-ups für frischen Wind. Beide, „alte“ wie „junge“ Marken, ergänzen und befruchten sich

gegenseitig und bringen die Branche als Ganzes weiter. Eine kleiner Überblick über die Outdoor-Markenlandschaft.

Wenn Tradition und Erfahrung einerseits

sowie frische Energie, Fantasie

und neue Ideen zusammenkommen, ist

dies für das Ergebnis meist die beste Kombination.

Auf die Outdoor-Branche angewendet,

kann dies sowohl für einzelne Unternehmen

und Marken gelten wie für die

Branche als Ganzes. Der Fortschritt gelingt

am besten, wenn beides vorhanden ist:

Unternehmen mit jahrzehnte- oder gar

jahrhundertelanger Geschichte und die

Newcomer, die mit (zunächst) wenig Personal,

oft auf Basis der Ideen eines Einzelnen,

und pfiffigen Einfällen Schwung in die Entwicklung

bringen. »

4 05/2022 www.outdoormarkt.com


Nachhaltiger Insektenschutz

„von Kopf bis Fuß“!

Ohne Giftstoffe (DEET & Permethrin)

Hält mindestens 100 Waschgänge

Wirkungsradius bis 40 cm

Absolute Hautverträglichkeit

DEET

FREE!

Permanente Veredelung im Garn

Geruchlos für den Menschen

Für Kinder & Schwangere

von der WHO empfohlen

www.pac-original.de

ANTIINSECT

RUNNING

ANTIINSECT

TREKKING

ANTIINSECT

BIKE


TITELTHEMA

Fotos: Meindl, Artilect, Inov-8, Schöffel, Newseed, Deuter/Julian Bückers

Einschneidende Phasen wie die aktuelle,

wo globale Entwicklungen wie die Corona-

Pandemie oder der Krieg in der Ukraine mit

den vielen Begleiterscheinungen und Auswirkungen

auf die gesamte Welt direkt und

indirekt Folgen auch für die Outdoor-Industrie

haben, machen es reizvoll, sich ein Bild

vom Markt zu machen hinsichtlich der „Markenlandschaft“.

Wie viel Tradition steckt in

der Branche, wie viel „frisches Blut“, und wie

wirken die unterschiedlichen Player zusammen

oder auch gegeneinander? Zumal die

Zahl der Unternehmen im „Jahrhundert-

Club“ immer größer wird.

Schuh-Urgesteine

Im kommenden Jahr ist es bei Schuhhersteller

Lowa so weit, der das 100-Jahr-Jubiläum

auch nutzen will, um sich als Marke noch

präsenter zu machen. Denn Tradition und

Erfahrung sind hoch geschätzte Werte. Eine

Marke kann nicht so lange bestehen, wenn

sie nicht für eine hohe Qualität zumindest

für die meiste Zeit ihres Wirkens stünde.

Und für ein solch langes Leben muss es tief

reichende Wurzeln geben. „Es gehören Wille,

Vision und Werte dazu, um 100 Jahre zu

erreichen“, sagt Lowa-Geschäftsführer Alexander

Nicolai, der mit 47 Jahren selbst beim

Jetzendorfer Unternehmen für eine neue

Generation steht. 2019 trat er den Posten

als operativer Geschäftsführer an und löste

Werner Riethmann (73) ab, der Lowa knapp 17

Jahre geleitet hatte (und aktuell nach wie vor

Teil der Geschäftsführung ist).

Aus derselben Familie wie Lowa ging

zwei Jahre früher Schuhhersteller Hanwag

hervor, der also 2021 bereits sein 100-Jähriges

feierte. In die Markennamen sind ihre

Gründer eingegangen: hier Lorenz Wagner,

dort Harald Wagner. Die beiden hatten noch

einen weiteren Bruder: Adolf, der das Schuhunternehmen

Hochland gründete. Dieses

wurde 1972 aufgelöst.

Zu den deutschen Urgesteinen gehört

neben den genannten vor allem Meindl,

dessen Wurzeln bei offiziellem Gründungsjahr

1928 sogar bis zum Ende des 17. Jahrhunderts

zurückreichen. Mit dem multifunktionalen

Leichtwanderschuh „Renegade“

(Lowa, 1997) und dem Wander-Bergschuh

„Island“ (Meindl, 1992) haben die bayrischen

Unternehmen echte Klassiker auf den Markt

gebracht, die bis heute Bestseller und in

ihrer Kategorie mit führend sind. Meindl

schrieb 1981 Outdoorschuh-Geschichte, als

es das erste Modell mit Gore-Tex-Membran

auf den Markt brachte, um hier nur einen

besonderen Meilenstein zu erwähnen, denn

an technologischen Innovationen tüfteln die

Schuh-Unternehmen permanent.

Dies gilt auch für international wichtige

Traditionshersteller wie La Sportiva oder

Asolo aus Italien, Merrell aus den USA oder

die 1920 gegründete Marke Viking aus Norwegen.

Neben diesen Schuh-Spezialisten

mischen auch andere Unternehmen im

Schuhbereich mit, die eine breitere Palette

von Outdoor-Produkten anbieten, sei

es Columbia aus den USA, Salomon aus

Frankreich oder deutsche Marken wie Vaude

oder Jack Wolfskin.

Es scheint so, dass besonders im Schuhsegment

wenig und selten neue Marken auf der

Bildfläche erscheinen. Es fällt einem die 2003

gegründete Inov-8 aus Großbritannien ein,

das laut eigener Aussage als einziges Unternehmen

überhaupt mit Graphen arbeitet,

ein besonders starkes und dünnes und damit

leichtes Material. Im vergangenen Jahr wurde

auch ein Wanderschuh vorgestellt, der „Rocfly

G 390“, der Graphen – im Dämpfungsschaum

enthält. Inov-8 – das übrigens neben seinem

Schwerpunkt Schuhe auch Bekleidung und

sonstiges Outdoor-Equipment anbietet –

spricht damit das Thema Leichtigkeit an, das

auf dem Schuhmarkt seit inzwischen vielen

Jahren eine Art Dauertrend ist, weil speziell

im Bergsportbereich schnell und sportlich

zunehmend gefragt ist.

Erfolg haben können neue Marken mit pfiffigen

Ideen. So konnte sich in den vergangen

Jahren das Rosenheimer Start-up Doghammer

in Deutschland gut etablieren, das seit

2015 auf dem Markt ist. Das Portfolio besteht

unter anderem aus Sneakern, Hüttenschuhen

und Wanderschuhen. Als Material wird vielfach

Kork verwendet, bei den Wanderschuhen

Merinowolle für das Futter und recyceltes PET.

Doghammer wird seit Ende 2021 von der Gruppe

Schwan-Stabilo unterstützt, zu der auch

die Outdoor-Marken Deuter, Maier Sports und

Ortovox gehören. Nur wenige Outdoor-Marken

betrieben ihr Geschäft inzwischen noch

vollständig in Eigenregie. Dies sind entweder

Familienunternehmen wie Schöffel oder

Meindl oder eben neu gegründete.

Erst Spezialprodukt, dann breite Palette

Wichtig für Outdoor-Abenteurer ist bei

Bekleidung seit jeher die Wetterbeständigkeit

der Produkte: Nässeschutz und Atmungsaktivität.

Vor allem durch die Erfindung des

Gore-Tex-Materials setzte in den 1970er Jahren

die Produktion entsprechender Produkte

in großem Stil ein. Die Geschichte vieler noch

heute bestehender Outdoor-Marken beginnt

schon viel früher, häufig zunächst in speziellen

Produktsegmenten. Das Schweizer

Unternehmen Mammut, in diesem Jahr 160

Jahre alt geworden, begann mit der Fabrikation

von Kletterseilen, Ferrino aus Italien

startete 1870 und reüssierte zunächst mit

Zelten. Beide bieten inzwischen auch Bekleidung

für Aktivitäten in den Bergen an. Maier

Sports begann 1938 als Uniformschneiderei

und entwickelte sich inzwischen zum Hosenund

Passformspezialisten. Die Anfänge von

Schöffel reichen bis sogar bis ins Jahr 1804

zurück, als der Strumpfhändler Georg Schöf-

Traditionsmarken

Hier eine kleine Übersicht wichtiger

Outdoor-Marken, die vor 1990 gegründet

wurden. Die Auswahl hat einen

Fokus auf den deutschsprachigen Raum

und erhebt selbstverständlich keinen

Anspruch auf Vollständigkeit.

Marke Gegründet Herkunft

Schöffel 1804 Deutschland

Devold 1853 Norwegen

Mammut 1861 Schweiz

Ferrino 1870 Italien

Deuter 1898 Deutschland

Bergans 1908 Norwegen

Haglöfs 1914 Schweden

Millet 1921 Frankreich

Komperdell 1922 Österreich

Lowa 1923 Deutschland

Meindl 1928 Deutschland

La Sportiva 1928 Italien

Norrona 1929 Norwegen

Columbia 1938 USA

Maier Sports 1938 Deutschland

Odlo 1946 Norwegen*

Salomon 1947 Frankreich

Leki 1948 Deutschland

Fjällräven 1960 Schweden

Löffler 1965 Österreich

Craghoppers 1965 Großbritannien

Berghaus 1966 Großbritannien

The North Face 1968 USA

Patagonia 1973 USA

Marmot 1973 USA

Vaude 1974 Deutschland

Ortovox 1980 Deutschland

Tatonka 1980 Deutschland

Jack Wolfskin 1981 Deutschland

Arc’teryx 1989 Kanada

Junge Marken

Hier eine kleine Übersicht von Outdoor-Marken,

die nach 1990 gegründet

wurden. Die Auswahl hat einen Fokus

auf den deutschsprachigen Raum

und erhebt selbstverständlich keinen

Anspruch auf Vollständigkeit.

Marke Gegründet Herkunft

Artilect 2020 USA

Tambu 2020 Deutschland

Grüezi bag 2016 Deutschland

Doghammer 2015 Deutschland

P.A.C. 2012 Deutschland

Tentree 2012 Kanada

Bleed 2008 Deutschland

Pyua 2008 Deutschland

Mamalila 2005 Deutschland

Inov-8 2003 Großbritannien

Keen 2003 USA

Sherpa Adv. Gear 2001 Nepal

H.A.D. 1999 Deutschland

Icebreaker 1996 Neuseeland

* Hauptsitz inzwischen in der Schweiz

6 05/2022 www.outdoormarkt.com


TITELTHEMA

fel Strümpfe, Socken, Nachthauben und

schwäbische Zipfelmützen in seinem Angebot

führte. Das Unternehmen aus Schwabmünchen

war im Jahr 1983 dann das erste

in Deutschland, das Outdoor-Bekleidung mit

Gore-Tex verkaufte. Die 1969 entwickelte

Funktionsmembran wurde zuerst vom 1938

gegründeten US-Hersteller Columbia in

Bekleidung auf den Markt gebracht. In Europa

war Berghaus, 1966 gegründet, die erste

Marke, die das wasserfeste und atmungsaktive

Geweben in seinen Bergsport-Bekleidungsstücken

einsetzte. Das in Sunderland

beheimatete Unternehmen ist nach wie vor

eine der Top-Marken aus Großbritannien.

Das gilt in Deutschland für Jack Wolfskin.

Die Marke aus Idstein, die inzwischen zur USamerikanischen

Callaway Company gehört,

wurde 1981 ins Leben gerufen. Sie entwickelte

mit „Texapore“ eine eigene Membran,

arbeitete außerdem mit Polartec zusammen

und setzte deren gleichnamiges Fleece ein.

Weitere manchmal auch Ingredient Brands

genannte Marken prägen bis heute die Outdoor-Branche.

Dazu zählen Sympatex aus

Unterföhring bei München, das 1980 gegründet

wurde und Mitte der 1980er Jahre mit seiner

gleichnamigen Membran und den damit

entwickelten Laminaten auf den Markt kam,

oder Primaloft aus den USA, das vor allem

mit seinen Isolationsmaterialien („synthetische

Daune“) viele Hersteller im Outdoor-

Bereich als Partner hat.

nicht mehr. In den letzten Jahren hat sich das

Thema Nachhaltigkeit zum Innovationsmotor

entwickelt, der sowohl die Traditionsmarken

als auch Gründer zu Neuentwicklungen

inspiriert. Weltweit gilt die 1973 gegründete

US-Marke Patagonia als ein Vorreiter für eine

Produktion, die Verantwortung für Mensch

und Umwelt mit einbezieht, in Deutschland

ist Vaude eine Art Pendant dazu. 1974 von

Albrecht von Dewitz ins Leben gerufen, lenkt

dessen Tochter Antje von Dewitz das Unternehmen

seit 2009 noch deutlicher auf einem

nachhaltigkeitsorientierten Kurs.

Manche jüngere deutsche Hersteller wie

Puya und Bleed, beide übrigens im Jahr 2008

entstanden, stellen das Thema ebenfalls

stark in den Vordergrund, bauen unter anderem

auf die Verwendung recycelter Materialien

und alternativer Materialien wie Kork,

Hanf und andere. Beide übrigens arbeiten

auch mit Sympatex zusammen, eine komplett

PFC-freie Membran aus Polyester, die

sich gut fürs Recycling eignet.

Dass das Thema Recycling vielfältige Ideen

erlaubt, zeigt die Rosenheimerin Kletterin Bettina

Junkersdorf, die aus ausrangierten Kletterseilen

Accessoires fürs Klettern und für den

Alltag. Newseed taufte Junkersdorf 2016 ihr

Start-up. Pro Bestellung wird ein in Zusammenarbeit

mit der Organisation Reforestation

Projects ein Baum gepflanzt. Das bringt uns

zur kanadischen Outdoor- Bekleidungs- »

Ob alt, ob jung: Nachhaltigkeit zieht

In puncto Funktion ist in vielen Aspekten

heute wohl kaum noch eine Steigerung möglich.

Wassersäulen sind ausgereizt, mehr

Atmungsaktivität geht wahrscheinlich auch

Clevere Idee: Chalkbags aus alten Kletterseilen, die am Klettergurt befestigt werden können –

ein Produkt des Upcyling-Startups Newseed, das seit 2016 besteht.


TITELTHEMA

Ewig junger Klassiker: Wenn es um Rucksäcke geht, führt kein Weg an Deuter vorbei. Das Gersthofener Unternehmen begann 1898, zunächst mit Postsäcken

und Briefbeuteln, stattete aber bereits in den 1930er Jahren Himalaya-Expeditionen aus und versteht sich heute primär als Bergsportmarke.

marke Tentre, die seit 2012 tätig existiert und

inzwischen auch in Deutschland recht erfolgreich

ist. Im vergangenen Jahr zum Beispiel

wurde sie von der Jury der outdoor.markt-

Trophy zum „Aufsteiger des Jahres“ gewählt.

Tentree pflanzen für jedes verkaufte Produkt

zehn Bäume in Projekten in aller Welt und

sind inzwischen auf dem Weg zu ihrem Ziel

von einer Milliarde Bäumen schon bei über

600 Millionen angekommen.

Ins Bekleidungssegment stößt auch die

neue US-amerikanische Marke mit dem

neugierig machenden Namen Artilect, der

sich aus „Art“ und „Intellect“ zusammensetzt.

Artilect bringt High-Performance-

Bekleidung auf den Markt, die Coolness

versprüht und neuste Technologien umsetzt

wie die Nuyarn-Technologie, ein spezielles

Verfahren zur Anwendung von Merinowolle

im Produkt.

Natürliche Materialien wie Merino stehen

insgesamt hoch im Kurs. Skandinavische

Marken wie Devold, Woolpower, Bergans

oder Aclima sind hier stark, alle haben

eine jahrzehntelange Historie. Wesentliche

Impulse für die Verbreitung des hoch funktionalen

Materials hat das 1996 gegründete

Label Icebreaker aus Neuseeland gesetzt, in

Deutschland hat Ortovox aus Taufkirchen,

dessen Kernkompetenz Sicherheits-Hartware

für Bergtouren ist, ab 1995 Merinowoll-

Bekleidung im Angebot und ist auf diesem

Feld bis heute führend. Im First-Layer-Segment

speilt Merinowolle auch eine große

Rolle. Der Schweizer Spezialist Odlo, aber

auch Engel Sports aus dem Schwabenland

sind auf diesem Gebiet seit Jahrzehnten

führend. Naturmaterialien sind auch das

Markenzeichen der jungen Schlafsackmarke

Grüezi bag aus dem Voralpenland. Mit ihrer

„DownWool“-Isolierung aus Schafwolle und

Daune hat sie vor einigen Jahren eine echte

Neuheit gelauncht, die sie inzwischen auch

in Jacken einsetzt.

Komperdell im 100er-Club

Werfen wir zum Ende unseres Parforce-Ritts

durch die Outdoor-Landschaft noch mal

einen Blick in den Jahrhundert-Klub. Ein

neues Mitglied ist seit diesem Jahr Komperdell

aus Österreich. Die Firma aus dem Salzburger

Land ist mit ihrem großen Angebot

an Stöcken für die gesamte Palette an Outdoorsportarten

in den letzten Jahrzehnten

äußerst erfolgreich, dazu bietet man Protektoren

und Schneeschuhe an. Eine der

Hauptkonkurrenten im Stockbereich ist das

schwäbische Unternehmen Leki, das noch

25 Jahre bis zum Hundertjährigen hat. Für

beide Unternehmen gehört stetige Innovation

zu den wichtigsten Kriterien der Entwicklung.

Während Komperdell vor allem

hervorhebt, dass es komplett in Eigenregie

am Heimatstandort produziert und daher

in besonderer Weise nachhaltig und flexibel

sei, hat Leki gerade seinen Markenauftritt

generalüberholt. Dabei will man stärker die

Menschen in den Vordergrund rücken, die

hinter den Produkten stehen. Die Menschen

und ihre Geschichten.

Wie wichtig dies ist, hat viele Jahre vorher

eine andere jüngere Marke gezeigt:

Sherpa Adventure Gear. Das 2001 gegründete

Unternehmen überzeugte die Verbraucher

nicht nur von beginn an mit der Qualität

seiner Produkte, sondern auch mit der

besonderen Verwurzelung im von Armut

geprägten Ursprungsland Nepal. Der Großteil

der Kollektionen wird dort produziert,

damit werden Arbeitsplätze für die Einheimischen

geschaffen, die zudem auch aus den

Erlösen weitergehend unterstützt werden.

Die Nepalesen zählen insofern zu den Labels,

die den Weg in die Zukunft gewiesen haben,

wenn es darum geht, wie man als Marke

erfolgreich sein kann: Neben der Qualität

der Produkte, die unabdingbar bleibt, gehört

eine Geschichte dazu, in der die Marke

authentisch, interessant und auf der Höhe

der Zeit erscheint. Das Alter der Marke spielt

dabei keine Rolle. Aber nichtsdestotrotz

bleibt Erfahrung ein Schatz, aus dem sich für

die Zukunft weiter schöpfen lässt.

8 05/2022 www.outdoormarkt.com


TITELTHEMA

MOVE

MOVE

MOVE

Video einsenden und

doppelt gewinnen!

ERLEBNISCAMP

& CASHBACK

Alle Informationen rund um die

Kampagne und Registrierung auf:

www.maier-sports.com/move


MESSE SPEZIAL

Messe-Comeback

am perfekten Ort

Nach pandemiebdingter Pause seit 2019 trifft sich die Outdoor-Branche vom 12. bis 14. Juni 2022 endlich

wieder bei der OUTDOOR BY ISPO in München. Der Re-Start findet an einem ganz besonderen Messeplatz

statt: dem MOC Veranstaltungs- und Ordercenter.

Das 1993 eröffnete MOC Veranstaltungs- und Ordercenter liegt gut

erreichbar im Stadtteil Freimann im Norden Münchens.

Menschen benötigen den

persönlichen Austausch –

virtuelle Messeformate haben

über die vergangenen 24 Monate

die Verbindungen aufrechterhalten,

aber ein persönliches

Treffen und Interagieren konnte

durch kein digitales Format

abgedeckt werden. Die Wichtigkeit

der persönlichen Treffen

und dem damit verbundenen

Austausch unter „vier Augen“

hat sich auch im MOC Ordercenter

zu Pandemiezeiten bestätigt.

Denn hier waren die Orderbüros

durchgehend geöffnet, so dass

Händler und Industriepartner

vor Ort – mit viel Platz und vorab

reservierten Terminslots – weiterhin

persönliche Ordertermine

in den Showrooms wahrnehmen

konnten. Viele neue

Ein wichtiger Termin im MOC ist auch der „First Impression Day“,

der zu Beginn der Ordersaison Sportfachhändlern erste Einblicke in

neue Kollektionen bietet.

Mieter sowie interne Umzüge

in größere Showrooms stellen

daher die gelebte Realität dar.

Das MOC Ordercenter hat mit

der Pandemie einen deutlichen

Schub nach vorne erhalten.

Und da wären wir auch schon

beim Thema Interaktion. Denn

vom 12. bis 14. Juni ist es endlich

wieder so weit: Die OutDoor by

ISPO findet wieder als physische

Messe statt. Ausrichtungsort ist

das MOC Veranstaltungs- und

Ordercenter.

Austausch im internationalen Stil

Zwar waren im MOC Ordercenter

über die gesamte Pandemiezeit

hinweg persönliche Treffen

möglich und wurden auch

intensiv wahrgenommen. Aber

es fehlte der Austausch im großen,

internationalen Stil. Dazu

zählt auch die Unverbindlichkeit,

um das Angebot der vielen

kleinen und großen internationalen

Anbieter zu begutachten,

sich davon inspirieren zu lassen,

Stoffe, Textilien zu fühlen, Hartware

zu testen oder einfach mal

die Sinne zu reizen. Die Sinne

reizen, auch das ist ein wichtiges

Argument, das für Messen,

vor allem große Messen spricht.

Dazu Daniel Nedess, Killtec Vertriebsleitung/CSO,

Killtec Sportund

Freizeit GmbH: „Nach zwei

Jahren digitale Messen freue ich

mich nun umso mehr auf ein

persönliches Zusammenkommen

der Branche in München.

Durch das Stattfinden der Out-

Door by ISPO kehrt für uns alle

ein Stück Normalität zurück.

Ich bin gespannt auf das neue

Format in diesem Jahr im MOC

und freue mich, die Besucher in

unserem Showroom zu begrüßen

und von unserer neuen Kollektion

zu begeistern.“

Es ist überdeutlich: Händler

und Industrie freuen sich, wieder

persönlich im großen Stil interagieren

zu können, international,

aber gerne mit einem gewissen

familiären Touch und auf einer

analogen Plattform.

„Fast familiärer Rahmen“

Die Showrooms sind für alle

gleich, keine Megaflächen, die

uneinsehbar sind – gleiche

10 05/2022

www.outdoormarkt.com


MESSE SPEZIAL

Voraussetzungen für alle und

vor allem: Sämtliche Mieter

können zu den OutDoor by ISPO-

Messetagen ihre Showrooms

öffnen. Dazu Lars Stadler, Stadler

Sports: „Hoffentlich wird der

Showroom zur internationalen

Messebühne. Allerdings ist es

aus meiner Sicht noch viel wichtiger,

einen Neustart der ‚outdoor‘

in einem kleinen fast familiären

Rahmen zu schaffen. Das

MOC Ordercenter als Messeplatz

sehe ich dafür als sehr positiv

an, es ergeben sich daraus vielerlei

Synergien, es ist zeitgemäß

und praktisch. Darüber hinaus

können wir eine Messe effektiv

und Ressourcen-sparend und

somit nachhaltig gestalten.“

Stichwort Ressourcen, gerade

in der aktuellen Phase ein

wichtiges Gut! Umso besser,

wenn keine aufwändigen Messestände

gekauft werden müssen,

sondern der bestehende

Showroom genutzt werden

kann. Das ist gelebte Nachhaltigkeit.

Apropos Nachhaltigkeit

– Sustainability zählt zu

den zentralen Messethemen,

neben den Neuheiten aus den

Outdoor-Produktwelten. Nachhaltigkeit,

Kreislaufwirtschaft

und eine CO 2 -neutrale Produktion

über alle Gewerke hinweg –

das sind die Ziele, das ist die

Zukunft und das ist die Herausforderung,

der sich die gesamte

Branche stellen muss. Nachhaltigkeit

ist, so eine Umfrage im

„Handelsblatt“ von März 2022, für

den Großteil der Befragten Marketer/Marketerinnen

der Anlass

für eine Neuorientierung.

Kernthema Nachhaltigkeit

Der Trend zu mehr Nachhaltigkeit

und die Transformation zum

nachhaltigen Handeln muss ganzheitlich

gedacht werden, bestenfalls

im Miteinander, sprich in der

Kooperation und im „Commitment“

füreinander. Es bleibt spannend,

wie sich die Branche bei der

OutDoor by ISPO zu diesem Thema

präsentiert, welche Lösungsmöglichkeiten

zur Transformation

aufgezeigt werden und ob es ein

echtes Miteinander gibt. Das MOC

Team freut sich auf jeden Fall, die

OutDoor by ISPO bei sich zu begrüßen.

Dazu Jörg Anthofer, Leiter

Centermanagement MOC: „Während

der Pandemie hat das MOC

deutlich an Bedeutung gewonnen

und erlebt als Messeplatz für die

OutDoor by ISPO jetzt auch noch

einen internationalen Schub. Für

uns ist es besonders schön, dass

alle unsere Mieter zur Messezeit

ihre Showrooms öffnen können –

für persönliche Termine und um

sich einem breiten sowie internationalen

Publikum zu präsentieren.

Das MOC-Team freut sich sehr

auf die Messe.“

www.moc-ordercenter.de

Über 230 Schuhmarken päsentieren sich ganzjährig in den Showrooms im MOC (SOC) und bei verschiedenen

Veranstaltungen wie der SOC Saisoneröffnung.

Anzeige

© Chiemgau Tourismus e.V.

Salo Mid GTX

(auch als Damenmodell erhältlich)

www.meindl.de


MESSE SPEZIAL

Conference, Summit,

Party und mehr

Die OUTDOOR BY ISPO bietet über drei Tage neben den Produktneuheiten der Marken noch weit mehr für die

Fachbesucher. Hier ein Überblick über die Ausstellungshallen und das Event-Programm.

In allen vier Hallen im

MOC München stellen

mehrere Hundert Marken

der Outdoor-Branche auf

netto über 13.000 Quadratmetern

ihre neuesten

Kollektionen vor. Dazu

werden die Atrien und

buchbare Showrooms

genutzt, die ständigen

im MOC präsenten Marken

mit ihren Showrooms

werden ebenfalls in die

Messe integriert. Dazu

gibt es eine Zeltstadt im

Freien gegenüber des

MOC.

Programm der OutDoor by ISPO 2022 (12.–14.06.2022)*

SONNTAG, 12.06.2022:

ab 11:00 Uhr Adventure Travel Coneference

MOC Konferenzraum K2

Keynotes, Workshops und Snapshots rund um Bike-, Vanlifeund

Tourismus-Innovationen. Zutritt mit dem Messeticket

Wertschöpfungskette

14:30–15:30 Uhr: Regenerative Wertschöpfung

15:30 Uhr– 16:30 Uhr: Widerstandsfähige und regenerative

Wertschöpfungskette

*Stand: 16. Mai 2022

19:00 Uhr: Outdoor-Party

MONTAG, 13.06.2022:

07:30–09:30 Uhr: European Outdoor Group Industry Breakfast

Socializing & Catering Area (Open Air)

Zutritt mit dem Messeticket

09:00–17:00 Uhr: Trail & Run Summit

MOC Konferenzraum K2

Alles um die neuesten Trends und Entwicklungen rund ums

Laufen von Jogging bis Trailrunning und Ultra-Runs.

Separates Ticket erforderlich

10–16.30 Uhr: OutDoor Conference (englisch)

MOC Konferenzraum K3

Wie wird eine regenerative Wertschöpfungskette zum Motor für

wirtschaftlichen Erfolg? Das ISPO-Team geht mit NOW Partners und

der European Outdoor Group dieser Frage nach. Themenaspekte:

Lieferketten, Kundenbeziehungen, Finanzierungsmöglichkeiten.

10:00 Uhr: Eröffnung

10:30–11:30 Uhr: Regenerative Wertschöpfung

11:30–12:30 Uhr: Widerstandsfähige und regenerative

DIENSTAG, 14.06.2022:

09:00–12:00 Uhr: OutDoor Conference (englisch)

MOC Konferenzraum K3

09:00–10:00 Uhr: Bekämpfung der Zwangsarbeit in einer Zeit

nach der Pandemie

10:00–11:00 Uhr: Regenerative Führung und Kultur in schwierigen

Zeiten

11:00–12:00 Uhr: ESG Chancen bei Finanzinvestitionenen, M&A

SPEAKER

Moderatorin: Nina Eichinger (Journalistin), Host/Opener: Tobias

Gröber (ISPO Group), Horst Held (EOG), Walter Link (NOW Partners),

Weiter: Jerome Pero (Federation of the European Sporting

Goods Industry (FESI)), Kurt Ludwig Nübling (Primavera Life),

Reiner Gerstner (Schöffel), Claudio Marenzi (Montura Srl),

Hunter Lovins (NOW Partners), Joao Paulo Ferreira (Natura),

Jonah Wittkamper (Amazon Investor Coalition), Tom Cummings

(NOW Partners), Merijn Dols (Danone), Eva Mossberg (Adventure

Travel Trade), Gergana Nikolova (Adventure Travel Trade Association

(ATTA)), Chris Doyle (CMD Inspired | Tenson), Dr. Carl Cater

(Swansea University in Wales)

12 05/2022 www.outdoormarkt.com


Do more

NOW

ADVERTORIAL

BUFF verfolgt auch im Sommer 2023 seinen nachhaltigen Weg

Seit 30 Jahren ist die spanische Marke BUFF bestrebt, ihre Produkte möglichst nachhaltig

herzustellen. Darüber hinaus experimentiert die Marke ständig mit innovativen und sauberen

Produktionsmethoden, erneuerbaren Energien und recycelten Stoffen. In der kommenden

Sommer-Kollektion 2023 erhalten vier Cap-Familien neben einem Design- und Shape-Update

auch ein Recycling-Upgrade. Damit erhöht BUFF weiter den Anteil an recycelten Materialien

in seiner Sommer-Kollektion, so dass bereits 87 Prozent aller Produkte aus recycelten oder

natürlichen Stoffen entworfen und hergestellt werden.

Caps are coming home

Nachhaltiges Handeln ist bei BUFF ein fortwährender Prozess, dem jede neue

Kollektion unterzogen wird. Ein Ziel der „Do more now“-Nachhaltigkeitsinitiativen

ist es, den CO 2 -Fußabdruck des Unternehmens noch weiter zu

reduzieren. Ein großer Schritt dahin ist der Ausbau der Inhouse-Produktion der

BUFF Caps-Kollektion. „Caps are coming home“, so das Motto der Sommer-

Kollektion 2023, in der doppelt so viele Caps in Igualada/Barcelona hergestellt

werden wie in der vergangenen Saison. Insgesamt steigert BUFF damit seine

Inhouse-Produktion um weitere 24 Prozent. Die Herstellung aller Multifunktionstücher

bleibt dabei weiterhin zu 100 Prozent in Igualada/Barcelona.

Bike Collection

Ob Road-, Gravel oder Mountainbike – der Schutz vor Hitze und Kälte ist

unerlässlich. In der kommenden Sommersaison präsentiert BUFF eine Bike-

Kollektion, die speziell auf die Bedürfnisse der Rad-Enthusiasten abgestimmt ist.

Bekannte Neckwear-Produkte wie „CoolNet UV“ und „Lightweight Merino“ sind

die Basis der Kollektion, die mit Produktfamilien wie „Pack Cycle Cap“, Underhelmet-Mütze

und Underhelmet-Headband sowie Armlingen komplettiert werden.


VF Corporation legt zu: Der US-amerikanische Konzern VF Corporation, zu dem bekannte Outdoor-

Marken wie The North Face, Timberland, Icebreaker oder Eastpak gehören, hat eine Umsatzsteigerung

von 28 Prozent auf insgesamt 11,8 Milliarden US-Dollar (rund 11,2 Mrd. Euro) im Geschäftsjahr

2021 /22(bis inkl. März 2022) erzielt. Am zweitstärksten innerhalb des Unternehmens wuchs The

North Face mit 3,3 Milliarden US-Dollar (ca. 3,1 Mrd. Euro) und einem Plus von 33 Prozent. Timberland

steigerte seinen Umsatz um 20 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar (ca. 1,7 Mrd. Euro). Nahezu alle

Regionen trugen zu gleichen Teilen zum Wachstum bei. Für das kommende Geschäftsjahr erwartet

VF eine Umsatzsteigerung von mindestens sieben Prozent.

www.vfc.com

Wichtige Impulse

für die Branche

Beim 13. „HAMBURGPRESSDAY“ präsentierten am 4. Mai 14 deutsche und internationale Sport- und

Outdoor-Marken Neuheiten vor Medien, Bloggern und Influencern.

Die Traditionsmarke Deuter (l.: Angela Vögele) präsentierte sich in Hamburg ebenso wie Newcomer Artilect (r.: Rainer Bommas).

Fotos: ten°east communications (3), Exped (1)

Neue Produkte von Woolpower,

Deuter, Bergans und Co.:

14 Sport- und Outdoor-Marken

präsentierten ihre Highlights

am 4. Mai beim 13. „hamburgpressday“

in der Hafencity.

Der von der Hamburger Agentur

ten°east communications

organisierte Pressetag wurde

nach Aufhebung der Pandemie-

Beschränkungen zum Treffpunkt

der Sport- und Outdoor-Medien.

Journalisten, Blogger und Medienvertreter

informierten sich

über Trends und News aus der

Branche. Sie testeten neue Produkte

und tauschten sich mit

den Marken-Repräsentanten

persönlich aus. „Wir freuen uns

über die positive Resonanz der

Medien. Sie zeigt, dass das Interesse

an Live-Events nach wie vor

besteht und sowohl für die Marken

als auch für die Journalisten

einen Mehrwert bedeuten“,

sagt Wiebke Reimers, geschäftsführende

Gesellschafterin von

ten°east communication.

Seit acht Jahren

Der „hamburgpressday“ bietet

Marken seit acht Jahren eine

Plattform, um sich den Medien

im Norden zu präsentieren. Agenturpartner

aus ganz Deutschland

stellen jedes Jahr einen neuen

Mix an Marken auf dem Pressetag

vor. In diesem Jahr wurden

Bergans, Super Soda, Deuter,

Sport Lavit, Artilect, Le Chameau,

Petromax und Sporting Women

von Tine Zelass, Angela Vögele,

Rainer Bommas, Virginie Siems,

Sabine Freundt und Monika Fiedler

präsentiert. Highlights aus

Skandinavien von

Woolpower, Sätila,

Trangia, Blå Band,

Sjö & Hav und

Wildo wurden von

ten°east communications

vertreten

ebenso wie das

innovative Trainingstool

BlazePod.

Die inhabergeführte

Kommunikationsagentur

ten°east communications

mit Sitz in

Hamburg arbeitet seit über 20 Jahren

für namhafte Kunden aus den

Bereichen Food, Outdoor & Sports

sowie Health & Lifestyle.tt.com

www.teneast.de

Das Team von ten°east communications um Leiterin

Wiebke Reimers (2. v. r.) richtete das Event aus.

14 05/2022

www.outdoormarkt.com


Stärkere

Präsenz

Made in

Norway

Das Schweizer Outdoor-Unternehmen EXPED baut seine Markenpräsenz in

Österreich und Frankreich aus.

Ab dem 15. September 2022

wird der österreichische

Markt des Campingartikel-Anbieters

Exped aus der Schweiz von

der „Exclusiv Sportartikelvertrieb

GmbH“ betreut, die auch

den Schuhspezialisten Scarpa in

ihrem Sortiment führt. Thomas

Miedl wird Exped im Außendienst

in Österreich vertreten sowie

Hauptansprechpartner für Marketing-

und Verkaufsfragen sein.

Außendienstmitarbeiter Renato

Mooser wird nach 25 Jahren bei

Exped Ende 2022 in den Ruhestand

gehen. Bis zum Wechsel

bleibt Mooser Ansprechpartner

für Österreich und nimmt auch

weiterhin die Order für 2023 auf.

Die Kollektion der Schweizer wird

neu in den Showrooms in Salzburg

und Innsbruck präsentiert.

Auch in Frankreich stehen Veränderungen

an. Als langjähriger

Agent für Fjällräven und Teko ist

David Picamole mit seiner Agentur

„Mountain & Waves“ bekannt.

Er wird ab sofort die Order für

2023 aufnehmen, den Vertrieb

ausbauen und Exped in Frankreich

weiter bekannt machen.

Isabelle Snell, Inhaberin der Snell

Von links: Der scheidende Exped-Österreich-Außendienstler Renato

Mooser, Hubi Rutishauser, der neue Österreich-Außendienstler

Thomas Miedl), Matthias Uhl (Geschäftsleitung Uhl), Eicke Thiele

(Director of Marketing and Sales bei Exped).

Distribution in Frankreich, wird

Exped zum Ende des Jahres 2022

abgeben und bleibt bis zu diesem

Zeitpunkt Ansprechperson für

die bestehende Kundschaft. „Wir

erhoffen uns durch die langjährige

Erfahrung und Vernetzung

der Agenturen in Österreich und

Frankreich, dass wir das Geschäft

vor Ort ausbauen werden und

unsere Rolle als etablierte, hoch-

Kunden- und Händlerservice,

operative Tätigkeiten und das

Trade Marketing in den europäischen

Märkten zuständig sein.

„Obwohl wir in den USA einer

der führenden Camping- und

Rucksackmarken sind, wurden

wir in Europa lange Zeit als

Nischenmarke wahrgenomwertige

Marke weiter festigen

können“, sagt Eicke

Thiele, Director of Marketing

and Sales bei Exped in Zürich.

Exped wurde 1983 –

zunächst als reine Vertriebsfirma,

seit 1997 mit eigenen

Produkten – gegründet. Ihre

Artikel werden in 26 Ländern

weltweit verkauft.

www.exped.com

Europa im Visier

Die US-Marke BIG AGNES hat ihr neues Europa-Headquarter in Amsterdam eröffnet.

Mehr Ressourcen für die

direkte Betreuung der

europäischen Kernmärkte – dies

ist das Ziel der Outdoor-Marke

Big Agnes auf Colorado, USA,

mit dem nun erfolgten Bezug

des neuen Europa-Headquarters

in Amsterdam. Bis Ende 2023

werden fünf Mitarbeiter für den

men“, so Bill Gamber, Mitbegründer

und Präsident von

Big Agnes. „Das hat sich in

den vergangenen drei Jahren

geändert. Um den Händlerservice

auf die nächste

Stufe zu heben, war dieser

Schritt unvermeidlich.“

www.bigagnes.com

SIGMUND Outdoormesser

• Drop-Point Klinge 11,0 cm,

rostfreier Dreilagenstahl

• Griff aus Buchen- und Eichenholz

mit Lederscheiben

• Inklusive Lederscheide

• Made in Norway

136,0 0 €

Nr. 164611

www.outdoormarkt.com

www.cjherbertz.de

Vertrieb für Deutschland: C. Jul. Herbertz GmbH


INDUSTRIE

Kleine Marke mit

großen ldeen

Die junge bayrische Outdoor-Marke GRÜEZI BAG präsentiert nach der innovativen DownWool-Isolierung

aus Daune und Wolle nun auf der Outdoor by ISPO weitere Neuheiten: „WoodWool“ aus Holzzellulose und

Merino in Funktions-Shirts sowie recyceltes Nylon als Obermaterial für Schlafsäcke.

Fotos: Grüezi bag

Mit den DownWool-Schlafsäcken von Grüezi

bag ist man in der Natur gut ausgerüstet.

Unter den Hunderten von Ausstellern auf

der Outdoor by ISPO sind zahlreiche große

Outdoor-Marken wie Deuter, Lowa, Vaude oder

andere, die seit Jahrzehnten eine feste Größe

in der Branche darstellen. Aber auch kleinere,

die erst seit wenigen Jahren auf dem Markt

sind, präsentieren sich vom 12. bis 14. Juni im

MOC Veranstaltungs- und Ordercenter in München.

Gerade solche jungen Unternehmen sind

vielfach besonders interessant – wegen ihrer

originellen Innovationen und der kreativen

Menschen dahinter. Wie Grüezi bag aus dem

bayrischen Voralpenland, 2016 gegründet und

nach wie vor geführt von Markus Wiesböck.

Die Marke sorgte mit ihren Schlafsäcken

aus Naturmaterialien in der Outdoor-Szene

schnell für Furore, gewann schon eine Reihe

von Preisen. Ihre wichtigste Entwicklung

bisher war DownWool, ein Isolationsmaterial

aus 70 Prozent RDS-zertifizierter Daune

und 30 Prozent Schafwolle aus dem europäischen

Alpenraum. Dieses Material sorgt

dank der Kombination der natürlichen Eigenschaften

ihrer beiden Bestandteile in Schlafsäcken

und seit dem vergangenen Jahr auch

in Outdoor-Jacken für ein Mikroklima, das

höchsten Komfort bietet.

Shirts aus „Holzwolle“

Nun launcht Grüezi bag wieder neue Produkte:

Shirts mit „WoodWool“, wörtlich übersetzt:

„Holzwolle“. Dieser Stoff besteht aus

50 Prozent Holzzellulose und 50 Prozent

feinster Merinowolle. Die beiden nachwachsenden

natürlichen Rohstoffe bieten einen

sehr weichen Griff und eine hohe Strapazierfähigkeit.

Nach den T-Shirts in bunten

Farben in diesem Jahr werden im Sommer

2023 diese auch einfarbig sowie als Langarmshirts

in die Läden kommen.

„Material, Schnitt und Design in einen harmonischen

Einklang zu bringen und ein neues,

unverwechselbares Grüezi-bag- Produkt zu

erschaffen war unser Ziel“, sagt Wiesböck. Wie

immer bei dem bayrischen Start-up wurde

auch für die „WoodWool“-Shirts besonders

darauf geachtet, dass alle Schritte so umweltverträglich

wie möglich sind.

Den Weg der Nachhaltigkeit geht die

kleine Outdoor-Schmiede auch mit anderen

Neuerungen, die in der Saison 2023 auf den

Markt kommen und auf der Messe 2022 im

Münchener MOC erstmals

vorgestellt werden.

Bei seinen DownWool-

Schlafsäcken wird ab

kommendem Jahr ausschließlich

recyceltes

Nylon als Obermaterial

verarbeitet. Dazu werden

ab der Produktion FS

2023 ökotoxikologische

und ungiftige Farben von

dem Chemiespezialisten

der CHT-Gruppe eingesetzt.

Und bei der Imprägnierung

setzt Grüezi

bag auf eine innovative

Lösung aus natürlichen

Rohstoffen, die eine hervorragende

wasserabweisende

Eigenschaften

besitzen.

Mit seinen vielfältigen

und nachhaltigen Innovationen

will Grüezi

bag seinen Weg fortsetzen,

der bisher stetig

nach oben führte.

Die Produkte der Bayern

INFO

Grüezi bag auf der

OutDoor by ISPO:

Atrium A1,

Stand A11.003

werden inzwischen in mehr als zehn Ländern

verkauft, darunter einige europäische

sowie die USA, Korea und Japan. „Tendenz

steigend“, sagt Wiesböck. Um für die ständig

steigende Nachfrage gewappnet zu sein,

wird ab Herbst ein Teil aus der Produktion in

die Nähe von Regensburg ausgelagert.

Der freut sich auf die Outdoor by ISPO, wo

er bereits bei der München-Premiere im Jahr

2019 ausgestellt hat. „Der Markt hat sich seit

Corona stark geändert, und wir sind jetzt

neugierig, was die Messe bringen kann.

Außerdem freuen wir uns, unsere Händler

und Kontakte wieder live zu sehen.“ Die

Outdoor-Leitmesse bietet ihm jedenfalls

eine weitere gute Gelegenheit, die von ihm

selbst entwickelten Produkte einem großen

Fachpublikum zu präsentieren. Und einen

weiteren Schritt dahin zu machen, ein richtig

großer Name der Branche zu werden.

www.gz-bag.de

Mit den T-Shirts aus dem Holzzellulose-Merino-Mix „WoodWool“ hat

Grüezi bag 2022 wieder eine innovative Neuheit am Start.

16 05/2022 www.outdoormarkt.com


ADVERTORIAL

ARTILECT – Sherpa Adventure Gear – tentree

MIT UNS BIST DU ANDERS

Drei Marken, drei unverwechselbare Identitäten: ARTILECT, Sherpa Adventure

Gear und tentree stechen heraus im Sport- und Outdoormarkt. Dies liegt an

ihren besonderen Geschcihten – und den Vertriebsxeprten, die sie vorantreiben.

Wolfgang Jahn (o.)

und Sven Kreitner (u.)

haben ein Gespür für

besondere Marken.

Anders sein als die anderen. Mit einer echten

Geschichte. Authentisch und glaubwürdig.

„Das ist es, worum es uns mit unseren

Marken geht“, sagen Wolfgang Jahn und

Sven Kreitner. Mit ihren Marken Sherpa

Adventure Gear aus Nepal, tentree aus Kanada

und dem jüngsten Baby, ARTILECT aus

den USA, bieten sie dem Sport-und Outdoor-

Fachhandel drei sehr unterschiedliche Labels,

die aber alle etwas gemeinsam haben: Jedes

ist auf seine Art einzigartig, eigenständig und

begeistern mit einer spannenden Geschichte,

die Handel und Konsumenten gleichermaßen

fasziniert. „Drei Marken, abseits von Mainstream

und leeren Marketinghülsen“, verspricht

Branchen-Urgestein Jahn.

Sherpa Adventure Gear – die erste international

erfolgreiche Outdoor- und Travelwear-Marke

aus Nepal.

Gegründet von

einer Sherpa-

Familie. Das

Label aus

Nepals Hauptstadt

Kathmandu

bietet

funktionelle

Bergsport-, Reise- und Alltagsbekleidung und

finanziert für jedes verkaufte Produkt einen

Schultag für Kinder in Nepal.

www.sherpaadventuregear.de

tentree –

die junge

kanadische

Outdoorund

Sportswear-Marke

versteht

sich als

Baumpflanzer-Company. Die Outdoor-tauglichen

Lifestyle-Produkte werden ausschließlich

aus recycelten und nachwachsenden

Rohstoffen mit hohem Nachhaltigkeitsanspruch

gefertigt. Die Marke pflanzt für jedes

verkaufte Produkt zehn Bäume in Kooperation

mit regionalen Kooperativen und NGOs.

Bislang sind es schon mehr als 70 Millionen

gepflanzte Bäume.

www.tentree.de

ARTILECT – das

High-Performance-

Outdoorlabel aus den USA mit höchstem

Innovations- und Funktionsanspruch. Der

Name setzt sich aus Art (= Kunst) und Intellect

(= Geist) zusammen. Dahinter steht die

Idee, Produkte zu entwickeln, die dem Outdoor-Fan

Produkte mit maximalem Nutzen

bieten und dabei gleichzeitig cool aussehen.

Hinter der Marke steht ein Team von Outdoor-Haudegen

und internationalen Experten

auf ihrem jeweiligen Gebiet.

www.artilect.studio/de/

„Mit uns bist du anders“ bezieht sich nach

Kreitner aber nicht nur auf die Marken und

Produkte, sondern auch auf den Anspruch

und das Auftreten der beiden Vertriebsexperten

und des Teams, das hinter ihnen steht.

„Wir und damit auch unsere Händler sind in

der Wahrnehmung der Konsumenten anders,

weil wir für Werte stehen, die in der heutigen

Zeit nicht mehr selbstverständlich sind, nach

unserer Überzeugung aber einen Unterschied

machen“, erklärt Jahn.

„Wir stehen für Ehrlichkeit und Offenheit,

für Partnerschaft und Vertrauen. Wir sind

stolz darauf, Dienstleister zu sein. Wir sind

dies aus Überzeugung. Service ist unsere

Passion. Unser Ziel sind zufriedene Kunden.

Wir halten, was wir versprechen. Und ganz

wichtig: Wir haben Spaß bei dem, was und

wie wir es tun. Wir verstehen uns als ein

Team, das diese Werte lebt“, versprechen die

beiden, die auf kurze und verlässliche Entscheidungswege

setzen.


INDUSTRIE

„Nachfrage bei

Outdoor exzellent“

Im vergangenen Sommer wurde MICHAEL REUTER zum CEO des Solinger Lichtspezialisten LEDLENSER.

ernannt. outdoor.markt sprach mit ihm darüber, wohin er die Marke in Zukunft führen will – und wie sich

insbesondere der Bereich Outdoor für das Unternehmen entwickelt.

Fotos: Ledlenser

outdoor.markt: Herr Reuter, Sie

sind jetzt ein knappes Jahr CEO

bei Ledlenser. Wie war im Vorhinein

Ihre Wahrnehmung von

Ledlenser?

Michael Reuter: Im Zuge der

Überlegungen eines Wechsels

habe ich angefangen mich sehr

intensiv mit der Marke Ledlenser

zu beschäftigen. Die Produkte

habe ich als technologisch und

qualitativ marktführend wahrgenommen,

die Stärke der Marke

als auch die direkte Kommunikation

mit dem Endverbraucher

sehe ich nach wie vor als großes

Entwicklungspotenzial für uns.

Wie ist Ihr persönlicher Hintergrund

beziehungsweise was

bringen Sie im Speziellen ein?

In den letzten 30 Jahren habe

Am 1. Juli 2021 trat Michael Reuter die Aufgabe des CEO bei Ledlenser

an. „Der Empfang war herzlich“, sagt er im Gespräch mit dem

outdoor.markt. Und spricht über die Strategie der nächsten Jahre.

ich für die drei starken Marken

Alpina-Farben, Weber-Grill und

Zwiesel-Glas arbeiten dürfen und

insbesondere in den 14 Jahren bei

Weber-Grill die Go-to-Market-

Strategie in Europa wesentlich

mitgestalten können. Meine

Erfahrungen aus den Bereichen

Marke und Vertrieb nutze ich

dazu, gemeinsam mit meinen

Kollegen bei Ledlenser unsere

Marke in die Zukunft zu führen.

Wie sind die ersten Monate bei

Ledlenser für Sie gelaufen?

Der Empfang in Solingen vor nun

fast einem Jahr war sehr herzlich

und offen, verbunden mit einer

Portion Neugier, was ich an Ideen

und Erfahrungen mitbringe.

Dies, verbunden mit all dem

vorhanden Know-how und der

großen Expertise im Bereich des

transportablen Lichts, haben es

einfach gemacht, mit dem Team

zu erarbeiten, wo wir unsere

Schwerpunkte für die nächsten

Jahre setzen, um uns weiterzuentwickeln.

Worin besteht die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung

ist zurzeit nicht die Marktseite,

wo wir uns mit einem deutlichen

zweistelligem Wachstum

weiterentwickeln, sondern die

Beschaffungsseite. Hier haben

wir wie viele Hersteller mit

Materialknappheit und instabilen

Logistikwegen zu kämpfen.

Durch Bevorratung von Teilen

sowie eine hohe Flexibilität unseres

Produktionsteams sind wir in

der Lage, die Auswirkungen zum

größten Teil aufzufangen, auch

wenn es vereinzelt zu Lieferengpässen

kommt.

Als Ziel haben Sie ausgegeben,

Ledlenser im Premiumsegment

stärker zu positionieren. Kommen

Sie dem näher, und wo steht

die Marke Ledlenser aktuell aus

Ihrer Sicht?

Wir sind bereits heute in vielen

Ländern Marktführer im Premiumsegment.

Aktuell schärfen

wir dieses Profil über eine sorgfältige

Auswahl unserer Handelspartner

und Vertriebskanäle.

Neue Produkte werden noch stärker

an Themen wie Nachhaltigkeit

– zum Beispiel mehr Akkuals

batteriebetriebene Lampen,

künftig weitestgehend kein Plastik

beziehungsweise Kunststoff

an den Verpackungen – und an

den Anforderungen der Verbraucher

ausgerichtet. Hierbei steht

immer die Qualität vor den Kosten.

Unser Profil schärft sich zusehends,

der nächste Schritt wird

sein, noch breitere Zielgruppen

für unsere Sortimente zu begeistern

und damit den Premiumbereich

auszubauen. Das unterstreicht

auch unsere aktuelle

Markenkampagne „PowerUp“.

Was sind die nächsten Schritte

auf dem Weg zu diesem Ziel?

Welche Neuerungen sind im

Produkt bereich geplant, und

welche Maßnahmen wird es im

kommunikativen Bereich geben?

Über zukünftige Neuerungen

kann ich an dieser Stelle nicht

zu viel verraten, aber unsere

Solinger Ingenieure haben

etliche Ideen, wie wir den Konsumenten

in Zukunft noch besser

„em powern“ können. Mit

„PowerUp“ haben wir unseren

Markenkern herausgearbeitet,

gewerbliche wie private Nutzer

in die Lage zu versetzen, ihre

18 05/2022 www.outdoormarkt.com


OutDoor by ISPO

A21 B124

deuter.com

VERTRAIL 16

Ledlenser bietet Stirnlampen für verschiedene Einsatzzwecke an. Auch

für Outdoor-Abenteurer haben die Solinger passgenaue Produkte.

Ideen, Hobbys und Leidenschaften

insbesondere auch draußen

umsetzen zu können, ohne auf

das Tageslicht warten zu müssen.

Dies wird zukünftig den Rahmen

unserer Kommunikation bilden.

Hier wird in den nächsten Jahren

die digitale Kommunikation eine

wesentliche Rolle spielen.

Welche Rolle spielt der Outdoor-

Bereich bei Ledlenser?

Der Outdoor-Bereich ist für uns

ein wichtiger globaler Wachstumsmarkt.

Unsere aktuelle

Innovation „NEO“, die seit April

im Handel ist, zeigt beispielhaft,

wie wir hier in der Produktentwicklung

vorgehen. „NEO“ ist

eine extrem leichte und kompakte

Stirnlampe, die speziell

auf die Bedürfnisse von Läufern

zugeschnitten ist, um das perfekte

Licht für diese Situation zu

liefern. Aber auch im Campingbereich

haben wir mit unseren

Laternen der „ML“-Serie neue

Maßstäbe gesetzt, möglichst

kompakt eine perfekte Leistung

zu erzielen.

Was tun sie kommunikativ, um

den Outdoor-Bereich zu stärken?

Im Bereich der Kommunikation

sind wir schon seit Jahren

„outdoor“ aktiv, zum Beispiel

als Hauptsponsor des „Zugspitz

Ultratrails powered by Ledlenser“

oder auch in der Zusammenarbeit

mit namhaften

Sportlern wie Xavier Thevenard

als dreifachen UTMB-Gewinner

und Jan Fitschen, dem ehemaligen

deutschen Langstreckenläufer

und Europameister über

10.000 Meter.

www.outdoormarkt.com

Wie entwickelt sich aktuell der

Markt für transportables Licht im

Outdoor-Bereich hinsichtlich der

Nachfrage?

Die Nachfrage entwickelt sich

exzellent. Outdoor ist einer der

Bereiche, in denen der Konsument

bereit ist, in seine Ausstattung zu

investieren. Wenn hier im wörtlichen

Sinne nach kurzer Zeit das

Licht ausgeht, muss ich meine

Aktivität beenden oder, noch

schlimmer, kann ich in eine Notsituation

geraten. Wir gehen hier

von einem deutlichen, konjunkturunabhängigen

Wachstum auch in

den nächsten Jahren aus.

Wie sehr hat die Pandemie

Ledlenser getroffen beziehungsweise

trifft sie aktuell noch das

Unternehmen, zumal sie in China

produzieren?

Unser globaler Umsatz ist jetzt

deutlich höher als vor der Pandemie.

Im gewerblichen wie auch

im privaten Bereich konnten wir

deutlich zweistellig wachsen. Die

globalen Supply-Chain-Themen

treffen insbesondere in der Materialbeschaffung

auch uns. Halbleiter

sind weltweit Mangelware,

werden aber insbesondere bei

unseren „intelligenten“ Lampen

benötigt. Wir sehen es als Vorteil

an, mit einer eigenen Produktion

in China tätig zu sein, was

uns die größtmögliche Flexibilität

ermöglicht – während viele

andere Unternehmen in China

fremdfertigen lassen und so

abhängig sind vom Leistungsvermögen

anderer Marktteilnehmer.

Vielen Dank für das Gespräch.

www.ledlenser.com

DEUTER IS

WATERPROOF#deuterforever


INDUSTRIE

Stabil bergauf

Bei Wanderschuhhersteller LOWA läuft es rund. Verkaufszahlen und Umsätze erreichen Rekordhöhen. Doch

aktuelle Entwicklungen stellen auch die Traditionsmarke vor große Herausforderungen. Auf der Jahrespressekonferenz

im neuen Firmengebäude in Petershausen gab es dazu genauere Informationen.

Fotos: Lowa

Seit fast 100 Jahren steht Lowa für Qualitäts-Schuhe. Heute sind die Modelle des Unternehmens aus dem bayrischen Jetzendorf gefragter denn je.

Eine Neuerung konnten die anwesenden tung Rekordzahlen: Besonders sticht hervor, rer gewordene Akquise von (qualifiziertem)

Vertreter der Medien persönlich in dass man erstmals über drei Millionen paar Personal stellen kritische Faktoren für die

Augenschein nehmen. Die jährliche Pressekonferenz

zur Geschäftsentwicklung und

der Kollektion der nächsten Saison hielt

das Schuh-Unternehmen Lowa im vor rund

einem Jahr bezogenen neuen Firmenhaus in

Petershausen ab. Nahe dem Stammsitz im

rund 50 Kilometer nördlich von München

gelegenen Jetzendorf fand man ein geeignetes

Gebäude. Dort sind nun ein Showroom

untergebracht sowie die Abteilungen Entwicklung

und Marketing. „In Jetzendorf sind

wir aus allen Nähten geplatzt“, bemerkte

Schuhe verkaufen konnte, genau gesagt 3,167

Millionen. Der Umsatz kletterte auf 229,3 Millionen

Euro. Ein Plus von 23 Prozent gegenüber

dem Vorjahr.

Für das laufende Jahr hat das Unternehmen

neue Höchstmarken im Visier. Nach aktuellen

Schätzungen wird die Zahl der verkauften

Paare nochmals auf etwa 3,39 Millionen

steigen und der Umsatz der Gruppe auf mehr

als 240 Millionen Euro. Der Grund für das

starke Wachstum: ein echter Nachfrageboom

im Outdoor-Sektor. Nicolai: „Derzeit fahren

Produktion dar, steigende Kosten für Energie,

Material und Transport machen den Verantwortlichen

– wie in den meisten Unternehmen

– Kopfzerbrechen. Lösungen können der

Ausbau der Automatisierung – etwa durch

die Anschaffung von Näh- und Stanzmaschinen

– sowie Prozess- und Software-Optimierungen

sein. Insgesamt will Lowa in den

nächsten vier Jahren mehr als zehn Millio-

Christian Zingg

von Swiss Ski

Geschäftsführer Alexander Nicolai dazu, der wir bei Lowa angesichts des Nachfragebooms

Volllast. Insbesondere der Bereich der

löst 2023 René

Urfer als CEO

sein Büro übrigens weiter in Jetzendorf hat.

bei Lowa

Die Erweiterung ist gewissermaßen symptomatisch,

Multifunktionsschuhe, auf den Lowa frühzeitig

Schweiz ab.

denn der Traditionsmarke geht es

sehr gut. Verkaufszahlen und Umsätze steigen

weiter stark an, nach einer nur kurzen

gesetzt hat, hat sich sehr gut entwickelt

und macht inzwischen gut die Hälfte des

Umsatzes des Gesamtsortiments aus.“

Delle im ersten Pandemie-Jahr 2020, als die

Zahl der verkauften Schuhe von fast 3 Millionen

(2019) auf knapp 2,5 Millionen Paar und

der Gesamtumsatz der Lowa-Gruppe, zu der

auch die Lowa-Töchter in der Schweiz, den

USA und andere gehören, von 204 Millionen

auf 186 Millionen Euro gefallen war. Für das

Jahr 2021 jedoch vermeldete die Geschäftslei-

Investitionen in Modernisierung

Der Segen der augenblicklich explodierenden

Nachfrage ist zwar nicht zugleich ein Fluch,

aber doch eine echte Herausforderung. Nicolai

spricht von einem „Balance-Akt“, der in

der nächsten Zeit bevorstehe. Das Probleme

der Materialverfügbarkeiten und die schwe-

20 05/2022 www.outdoormarkt.com


INDUSTRIE

nen Euro in die Ausweitung und Modernisierung

der Produktion sowohl in Jetzendorf

als auch am – größten – Produktionsstandort

Bosnay in der Slowakei investieren, nachdem

Lowa diesen langjährigen Partner 2019

gekauft hat. Ein Anstieg der Verkaufspreise

im Jahr 2023 ist jedoch unvermeidlich. Nicolai

spricht von 10 bis 20 Euro, je nach Modell.

100-Jahr-Jubiläum als internationaler Türöffner

Außer mit den Herausforderungen durch die

aktuellen Entwicklungen auf dem (Welt-)

Markt beschäftigt sich die Lowa-Firmenleitung

zurzeit auch intensiv mit dem 2023

anstehenden runden Firmenjubiläum. Vor

100 Jahren gründete Lorenz Wagner das

Schuh-Unternehmen. Diese Marke wollen die

Jetzendorfer nutzen, um die Markenbekanntheit

zu erhöhen. „Das Jubiläum soll auch international

ein Türöffner werden“, sagte Marketing-Chef

Michael Frank. Bereits seit zwei Jahren

arbeitet vor allem sein Team daran, Events

und Aktivitäten für das nächste Jahr zu entwickeln.

Mit im Boot sind auch Fachhistoriker

eines Münchener Dienstleisters. Man darf

also gespannt sein. Verraten wurde lediglich,

dass es eine Feier in Grainau an der Zugspitze

geben soll, wo Lowa ein Testcenter betreibt,

und Aktivitäten am Stammsitz in Jetzendorf,

unter anderem eine Hütte im Alpen-Style.

Am Thema Nachhaltigkeit arbeitet Lowa

ebenfalls mit voller Kraft. Im kommenden

Jahr solle eine langfristige Strategie vorgelegt

werden. Im Unternehmen ist ein Core-

Lowa-Geschäftsführer Alexander Nicolai schilderte bei der Jahrespressekonferenz, wie sich das

Unternehmen entwickelt und welche Themen die nähere Zukunft bestimmen werden.

Team zuständig für den Bereich Corporate

Responsibility (CR), aber. „Nachhaltigkeit ist

ein Thema, bei dem die ganze Firma gefragt

ist“, betont Nicolai, der seit 2019 an der Spitze

steht. Der langjährige Geschäftsführer Werner

Riethmann ist ebenfalls noch mit an Bord.

Dies gilt nur noch für kurze Zeit für den CEO

der Lowa Schweiz, René Urfer. Das Urgestein

der Firma mit 40 Jahren Zugehörigkeit und

24 Jahren als CEO der Lowa Schuhe AG verkündete

auf der Jahrespressekonferenz, dass

er an Christian Zingg übergeben wird. Ab

1. Februar 2023 übernimmt der 45-jährige

Verkaufsmanager das Ruder, der seit 2017 bei

Swiss-Ski in führender Position tätig ist.

Immer leichter und hybrid

Die Schweizer Lowa-Tochter trägt ihren Teil

zum Erfolg der Gruppe bei, legte 2021 ebenfalls

Bestmarken hin, mit knapp 450.000 verkauften

Paar Schuhen und einem Umsatz von rund

47 Millionen Schweizer Franken (ca. 45 Mio.

Euro). Zuletzt beeindruckte sie etwa mit der

Kooperation mit dem Kinder-Outdoor-Hersteller

Namuk, aus der eine neue Produktlinie hervorging.

Die deutsche Lowa Sportschuhe GmbH

wird ebenfalls das Segment Kids im nächsten

Jahr weiter ausbauen. Dazu stellten die Produkt-Experten

weitere Highlights der Kollektion

2023 aus den Segmenten Trekking und All

Terrain („Classic“ und „Sport“) vor. Die Trends zu

immer leichteren sowie hybriden Modellen, die

sowohl am Berg in puncto Technik wie in der

Freizeit in Sachen Optik „funktionieren“ sollen,

stehen weiter im Vordergrund . Und im Jubiläumsjahr

spielen auch Klassiker eine wichtige

Rolle. So wird etwa das Modell „Trekker“ in

überarbeiteter Form in die Shops kommen.

www.lowa.com

Anzeige

Waschmittel für alle Funktionstextilien

Mit SPORT-WASH® lassen sich alle waschbaren Gewebe gründlich

und rückstandsfrei reinigen. Das Waschmittel auf natürlicher

Kokosbasis beseitigt selbst schwierigste Flecken auf sanfte Weise.

Dabei verwendet Sport-Wash keine Bleichmittel oder Duftstoffe

und ist besonders mild und für empfindliche Haut geeignet.

Für Baumwolle und Wolle sowie Funktionstextilien und Membranen.

Auch als Reisegröße.

Besuchen Sie uns in Halle 3 Stand 202

Kontakt:

ATSKO Inc.

Hagen Marschner

Tel. ++49 7502 911008

Mob.:++49 171 351 5998

Email: marschner.consulting@gmail.com

www.atsko.com


INDUSTRIE

„Mit Baby, das

geht wunderbar“

Mit dem Baby auf Outdoor-Tour? Da sind viele skeptisch. VICKI MARX, Gründerin und Leiterin von

MAMALILA, dem fränkischen Spezialisten für Tragebekleidung, ist selbst zweifache Mutter und sagt

deshalb aus Erfahrung: Gerade das erste Lebensjahr ist die perfekte Zeit, um mit Kind auf Tour zu gehen.

Warum – und worauf dabei zu achten ist, – erklärt sie im Gespräch mit dem outdoor.markt.

outdoor.markt: Frau Marx, welche

Art von Outdoor-Touren haben Sie

mit Ihren beiden Kindern, als diese

noch Babys waren, unternommen?

Vicki Marx: Ich bin quasi mit Outdoor

in mein Mutterleben gestartet.

Meine Tochter hat nur im

Tragetuch gut geschlafen, und so

war ich jeden Mittag eine Stunde

spazieren – oft mit einer Freundin,

das war wie eine Auszeit für mich.

Als meine Tochter ein paar Monate

alt war, waren wir oft wandern

– hier bei uns in der Fränkischen

Schweiz, im Urlaub in den Vogesen.

Zudem habe ich auch einfach

meine Gardasee-Urlaube fortgeführt

– mit Zelt und Rad dabei.

Zusammen mit einer Gruppe von

Freunden, so konnten wir uns

leicht abwechseln, was Kinderbetreuung

und Radeln anging. Das

Leben auf dem Campingplatz war

für unsere Kinder super – als Baby,

aber auch als Kleinkind. Meine

Tochter hat sogar ihre ersten

Schritte dort gemacht, es waren

immer Leute da, viel Spaß, und

das hat sie angespornt. Das alles

waren wunderbare Erlebnisse.

Babys haben sehr viele Bedürfnisse,

die auch plötzlich auftreten

können. Sie müssen gewickelt

werden, sie fangen vielleicht

an zu quengeln. Und man muss

Fotos: Mamalila

Die Tragejacken von Mamalila sind komfortabel, so dass sich Mutter und Kind wohlfühlen können – beste Voraussetzungen für gemeinsame

Outdoor-Abenteuer, gerade wenn der Nachwuchs noch im Babyalter ist.

22 05/2022 www.outdoormarkt.com


INDUSTRIE

auch einiges mitschleppen. Viele

formulieren so oder so ähnlich

Bedenken, was Outdoor-Touren

mit Babys betrifft. Was sagen Sie

zu solchen Bedenken?

Das Interessante ist: Sie haben

Recht – Kinder haben viele

Bedürfnisse, die sie nicht aufschieben

können, und quengeln,

wenn sie nicht erfüllt werden.

Aber wenn ich mein Kind in die

Trage packe, sind 50 Prozent der

Bedürfnisse des Kindes im ersten

Lebensjahr bereits erfüllt –

nämlich Nähe, Kontakt mit vertrauten

Personen, Anregung

durch Teilnahme am Alltag, Rückzugsmöglichkeit,

ohne alleine zu

sein. Und wenn ich – da hat die

Mutter natürlich einen Vorteil –

stille, dann sind weitere 40 Prozent

Bedürfnis erfüllt, ohne dass

ich großen Aufwand habe. Bleibt

nur noch wickeln … Das heißt, aus

meiner Erfahrung und der vieler

Trageeltern ist die Kinderbetreuung

ganz leicht, wenn ich mein

Kind trage und so dabeihabe.

Und ein Kind, dessen Bedürfnisse

erfüllt sind, ist ruhig und

zufrieden und quengelt erst gar

nicht. Das entsteht eher, wenn

ich daheim bin, mein Kind hinlegen

will, weil ich selber Haushalt

oder sonst was erledigen muss,

vielleicht selber gestresst bin,

dann geht das Quengeln los. Auch

der Kinderwagen ist kein Garant

dafür, dass das Kind nicht quengelt

– die Trage meistens schon.

Was ist aus Ihrer Sicht der

„Gewinn“ einer Tour mit Baby: für

die Erwachsenen, aber auch für das

Baby selbst?

Zunächst sehe ich einen riesigen

Gewinn für die Erwachsenen:

Ich kann meinen Hobbys nachgehen,

eine schöne Zeit erleben,

Freunde sehen, und das alles auch

mit Baby. Denn ist das Kind mal

da, kann ich es nicht mal eben so

abgeben, um einen Ausflug zu

machen – vor allem im ersten Jahr

ist vor allem die Mutter Hauptperson

rund um die Uhr. Also muss

die Auszeit mit Baby gestaltet

werden. Für das Baby selbst ist

natürlich nicht die schöne Aussicht

oder die tolle Natur relevant,

sondern die Nähe zu Bezugspersonen

und eine entspannte Betreuungsperson,

der es gut geht, super

wichtig, denn es bekommt alle

Stimmungen mit. Und das ergibt

sich aus dem Ausflug.

Zum Tragen der Babys gibt es verschiedene

Möglichkeiten. Sie selbst

bieten mit Mamalila Tragejacken

an, mit denen das Kind, das auf dem

Bauch oder dem Rücken in einer

Trage getragen wird, mit unter die

Jacke schlüpfen kann. Worauf müssen

Eltern in Sachen Kleidung und

Ausrüstung achten, wenn sie mit

Baby auf Outdoor-Tour gehen?

Die richtige Ausstattung ist natürlich

super wichtig, zumal ein Baby

viel empfindlicher ist als Erwachsene.

Ein Muss ist eine passende

Kopfbedeckung, im Sommer gegen

die Sonne, bei kühlerem Wetter

gegen Wind oder Regen oder Kälte.

Sonnenschutz ist – gerade in den

Bergen – extrem wichtig. Am besten

ist es, wenn alle Körperstellen

durch Kleidung bedeckt sind. In der

Trage geht es hier ja sowieso nur

um Arme und Beine, es bietet sich

spezielle Sonnenschutzkleidung

mit UV-Schutz an. Und schließlich

die Temperatur: Da ein Baby

seinen Temperaturhaushalt noch

nicht so gut regulieren kann wie

Erwachsene, ist es darauf angewiesen,

hier unterstützt zu werden.

An sehr heißen Tagen ist es

in der Trage einfach zu warm, da

ja auch noch die Körperwärme des

Tragenden dazukommt. Daher in

diesem Fall lieber zum Beispiel Zeit

an einem See verbringen, statt eine

Wandertour zu unternehmen. Aber

gerade im Herbst und Frühling,

aber auch im Winter ist eine Wanderung

wunderbar. Der beste Tipp

ist atmungsaktive und temperaturausgleichende

Kleidung, wie Wolle

oder Wolle-Seide, die oft als Bodys

oder Anzüge zu kaufen sind. Ist das

Wetter kühler oder droht Regen,

muss das Baby natürlich auch entsprechend

geschützt werden – und

dafür ist Mamalila da, denn damit

kann ich das getragene Kind einfach

mit unter meine Tragejacke

nehmen, und es ist vor Wind und

Regen geschützt. Denn man muss

bedenken: Der Träger bewegt sich,

das Baby nicht und braucht daher

guten Schutz.

Welche Aktivitäten bieten sich

konkret an? Welche Charakteristika

sollte beispielsweise ein

Im Jahr 2005 gründete Vicki Marx Mamalila. Das Unternehmen aus

Altdorf bei Nürnberg ist spezialisiert auf Outdoor-Bekleidung für

Eltern und Schwangere, vor allem Tragejacken, in denen die Kinder

mitgetragen werden können. Anfangs war die zweifache Mutter

Entwicklerin und Haupttesterin der ersten Modelle.

Wanderweg haben, damit er

sich eignet?

Es gibt viele Outdoor-Aktivitäten,

die sich mit Kind eignen, aber

man muss sich unbedingt dem

neuen Rhythmus anpassen. Zum

einen muss – auch im Sinne der

Mutter nach der Geburt – das

Aktivitätsniveau angepasst werden.

Lieber langsamer, mit mehr

Pausen, keine Rekorde erreichen

wollen. Und zumindest am

Anfang auch Kürzungsmöglichkeiten.

Dann steht bald aber

auch einer längeren Tour nichts

im Weg – das Baby benötigt nur

die Erfüllung seiner Bedürfnisse,

wie Schlafen, Essen, Wickeln und

Nähe. Wird das Kind allerdings

größer, steigt das Bedürfnis nach

eigener Aktivität, daher ist das

erste Jahr mit Baby am besten für

längere Touren geeignet. Später

muss deutlich mehr auf das Kind

eingegangen werden und die

Tourlänge wird sich verkürzen.

Der zweite ganz wichtige Aspekt

ist Sicherheit: keine gefährlichen

Wege, etwa mit ungesichertem

Abgrund, keine Kletterpassagen,

gute Wegbeschaffenheit und auch

keine Sportarten, die eine hohe

Sturzgefahr haben, wie Skifahren.

Was gut geht, ist daher Wandern,

Nordic Walking, Schneeschuhwandern,

Radfahren – wenn das Kind

etwas älter ist und nur im Radanhänger!

Sie können aber auch ein

Baby mitnehmen zum Klettern.

Das Kind bleibt natürlich unten.

Voraussetzung ist, dass die Betreuungsperson

nicht sichern muss

und die Umgebung nicht steil ist.

Auch Camping geht mit Babys

wunderbar, wenn man auf die

Hitze achtet.

Es ist sicher ein Unterschied, ob man

zum Beispiel zu zweit – mit dem

Partner oder Freund/Freundin –

oder allein unterwegs ist. Ist allein

mit Baby überhaupt möglich?

www.outdoormarkt.com

05/2022 23


INDUSTRIE

Absolut, mit Baby alleine unterwegs,

das geht wunderbar! Das

Baby wird in der Trage mitgenommen,

zusätzlich einen kleinen

Rucksack mit Wickelsachen

und ein Mal Umziehsachen fürs

Baby. Die sind ja prinzipiell nicht

schwer. Und wer noch stillt, hat

alles dabei. Sollen allerdings noch

Gläschen, Flaschen, etc. mit, hat

man doch etwas mehr Gepäck.

Hier würde ich auf leichte Behältnisse

achten. Wer sein Kind vorne

trägt, hat für den Rucksack Platz

auf dem Rücken. Wir mit Mamalila

haben aber zum Beispiel auch

Jacken, in denen eine sehr großzügige

Tasche im Babyeinsatz eingearbeitet

ist, in der ich Windeln

und Ersatzkleidung verstauen

kann – dann brauche ich keinen

Rucksack, wenn ich zum Beispiel

das Kind auf dem Rücken tragen

will. Gerade im ersten Jahr reicht

das meist aus. Später, wenn das

Kind ab eineinhalb Jahren in der

Kraxe sitzen kann, bietet diese

Staumöglichkeiten. Nachteil der

Kraxe ist für mich allerdings, dass

sie ein hohes Eigengewicht hat

und dass das Gewicht des Kindes

weit weg vom Träger ist. Das ist

ein Kippmoment, das ich ausgleichen

muss. In einer Babytrage

passiert das nicht, daher war mir

als Frau die Babytrage auch für die

größeren Kinder oder gerade längere

Touren lieber.

Gibt es Ihrer Erfahrung nach immer

mehr Eltern, die es „wagen“?

Ja, unbedingt! Wir beobachten,

dass vor allem junge Eltern immer

entspannter werden, und die Brücke

zwischen „ihrem“ Leben und

dem Leben mit Kind schlagen

wollen. Die Zeiten, als Kind gleich

„mein Leben ändert sich komplett“

bedeutet hat, sind vorbei.

Die jungen Leute wollen raus, die

Zeit mit Kind genießen, aber dennoch

ihren Interessen nachgehen.

Und wenn man einmal erlebt hat,

wie einfach die Bedürfnisse eines

Babys zu stillen sind, wenn man

dessen natürlichen Bedürfnissen

entspricht – und dazu gehört das

Tragen, gerade im ersten Lebensjahr

–, dann will man nicht mehr

darauf verzichten! Und beim

Baby tragen bewege ich mich selber

barrierefrei, habe beide Hände

frei – ein riesiger Vorteil gegenüber

dem Kinderwagen.

Auch Vätern bieten die Mamalila-Tragejacken die Möglichkeit, mit den Kleinsten in der Natur unterwegs zu sein.

Wie gut ist der Outdoor-Fachhandel

auf Eltern mit Babys eingestellt?

Gibt es hinreichend gute

Produkte für alle Erfordernisse

einer Tour mit Baby?

Da sehe ich noch extrem hohen

Nachholbedarf – aus meiner Sicht

ignoriert der Outdoor-Handel das

erste Lebensjahr oder die ersten

eineinhalb Jahre einer Familie

mit Baby komplett. Im Outdoor-

Handel fängt das Familienleben

erst mit der Kraxe an – da habe ich

aber die ersten eineinhalb Jahre,

die aus meiner Sicht perfekt für

ein Outdoor-Familienleben sind,

komplett verpasst. Und es wäre

doch schön, wenn der Outdoor-

Kunde in dieser so wichtigen

Lebensphase für ihn, in der extrem

viele Anschaffungen anstehen,

auch in „seinem“ Fachhandel

fündig wird.

Warum ist der Outdoor- Handel für

das Thema nicht gut aufgestellt?

Ich glaube, es fehlt Erfahrung. Der

Outdoor-Handel schiebt diese

Lebensphase in die Schwangerschaftsläden

und ignoriert,

dass ganz viele seiner – jungen,

outdoor-affinen – Kunden irgendwann

Familien gründen und für

ihr aktives Leben im normalen

Babyfachhandel nichts finden, da

dieser wiederum die speziellen

Bedürfnisse für einen Outdoor-

Lifestyle nicht kennt. Funktion zum

Beispiel spielt im Babyfachhandel

gar keine Rolle, ist aber für Touren

mit Baby extrem wichtig.

Was können Sie abschließend zum

Outdoor-Erlebnis mit Kindern, die

schon etwas älter sind, sagen?

Wenn die Kinder älter werden,

wird es komplizierter, da dann

viele Bedürfnisse unter einen Hut

gebracht werden müssen. Die

Mobilität ist dann deutlich eingeschränkt,

was aber das Outdoor-

Erlebnis nicht trüben muss. Man

braucht dann mehr Rücksicht auf

die Bedürfnisse der Kinder – beim

Baby ist es egal, wo mich meine

Tour hinführt, für ein Zweijähriges

steht vielleicht doch der Wildpark

als Ziel auf dem Programm oder

ein toller Spielplatz, ein Bach, an

dem man spielen kann. Und man

sollte den Kindern mehr Zeit zum

Entdecken geben. Daher gilt: Nutzt

das erste Lebensjahr des Babys,

hier kann man sich noch relativ frei

bewegen. Lasst euch auf ein langsames

Tempo ein und entdeckt

dann die Welt mit Kinderaugen.

Vielen Dank für das Gespräch!

www.mamalila.de

24 05/2022 www.outdoormarkt.com


Sonnenschutz,

der alles mitmacht:

Klettern, rangeln, toben, springen,

fallen, raufen, scheuern ...

Ganz klare Regeln:

• Hoher Lichschutzfaktor (LSF 50)

mit haut- und umweltverträglichen

UVA und UVB-Filtern.

• Wasser- und schweißfest, klebt

nicht, schmiert nicht.

• Mit Wirkstoffen zum Schutz vor

Salzwasser und Umweltgiften

(z. B. Ozon, Schwefeldioxid, Stickoxid,

freie Sauerstoffradikale)

• Keinerlei schädliche Zusatzstoffe

wie mineralische Öle, Wachse,

Konservierungsmittel. Alkohol

• Reef friendly/Umweltfreundlich,

ohne Parabene, Cinnamate, Benzophenone

oder Kampher-Derivate

• vegane inhaltsstoffe, keine

Tierversuche

• ...

ACTIVE SUN & WEATHER PROTECTION

www.mawaii-suncare.com


INDUSTRIE

lnspiration für

Bergsportler

Das im bayrischen Taufkirchen ansässige Bergsport-Unternehmen ORTOVOX, bekannt vor allem für

Sicherheitausrüstung und Funktionsbekleidung aus Wolle, launcht das PROTACT ACADEMY LAB: eine

multimediale Plattform für nachhaltigeren und sozialverträglicheren Bergsport.

Fotos: Ortovox/Max Draeger / Ortovox

Wie

kaum ein anderer

Akteur in der Outdoor-

Branche steht der Taufkirchner

Bergsportspezialist Ortovox

für Sicherheit am Berg. Seit

1980 schützt Ortovox Bergsteigerinnen

und Bergsteiger mit

LVS-Geräten, seit 1988 mit vor

Wetterbedingungen schützender

Bekleidung. 2008 wurde mit der

Safety Academy der Grundstein

für das On- und Offline-Ausbildungsprogramm

gelegt. Das Ziel:

Geschützt werden die Bergsteiger

– und die Berge selbst. 2017

hat Ortovox das Ziel ausgerufen,

bis 2024 klimaneutral zu werden,

indem es die durch das Unternehmen

erzeugten Emissionen

signifikant reduziert und die restlichen

Emissionen kompensiert.

Nun wird das Ziel bereits vorher

erreicht: Die komplette Kollektion

für Winter 2022/23 ist klimaneutral.

Doch Ortovox arbeitet kontinuierlich

daran, seinen Fußabdruck

in allen Bereichen zu minimieren,

nach dem Motto: Reduzieren

geht vor Kompensieren!

Ortovox rüstet seine Kunden mit Bekleidung aus Wolle, Rucksäcken und anderen Produkten fürs

Hochgebirge aus. Der Faktor Sicherheit hat dabei – im Sommer wie im Winter – höchste Priorität.

Anregungen, Zahlen, Storys

Darüber hinaus will der Outdoor-Ausrüster

mehr tun und

die Bergsportler intensiver dabei

unterstützen, ihre Aktivitäten klimagerecht

auszuüben. Deshalb

hat Ortovox jetzt die multimediale

Informationsplattform protACT

LAB an den Start gebracht. Sie

bietet Inspirationen und Informationen

für die Bergsport-Community

für nachhaltigeren und

sozialverträglicheren Bergsport:

Wie können kleinere Schäden an

Produkten repariert werden? Wie

kann ohne großen Aufwand die

Anreise in die Berge nachhaltiger

gestaltet werden? Welche Auswirkungen

hat der Bergsport auf den

Klimawandel? Neben konkreten

Antworten und Anregungen zu

solchen Fragen sowie „mountain

hacks“ nennt das protACT Lab

beeindruckende Zahlen zum Klimawandel

und inspiriert durch

vielfältige Geschichten, von der

Alpinkletterin Lena Müller bis hin

zu Wasser- und Pflanzenkunde.

„Wir wissen, dass wir Teil des Problems

sind – aber wir wissen auch,

dass wir Teil der Lösung sein können“,

sagt Christian Schneidermeier,

Geschäftsführer von Ortovox.

„Es ist an der Zeit, über die Herstellung

von fairen, nachhaltigen Produkten

hinaus Dinge zu bewegen,

Vorbild zu sein und die Bergsport-

Community zu inspirieren. Das

ist der Ansporn zur Gründung des

neuen protACT LABs. Ihr Ziel ist es,

das zu schützen, was wir lieben.“

Vier Themenbereiche

Das protACT LAB ist seit 23. Mai

unter www.ortovox.com/de/

protact-academy-lab online. Es

bietet multimedial aufbereitete

Tutorials, die zu kleinen Veränderungen

im Verhalten motivieren

und das Potenzial der Bergsport-

Community mobilisieren sollen.

Mit dem Fokus auf die Themen

„Mobilität“, „Bewusst am Berg“,

„Reflektierter Konsum“ und „Pflege

& Reparatur“ zeigt das protACT

LAB die Vielfalt der Anknüpfungspunkte,

die jeder Einzelne hat, um

sich und das eigene Verhalten im

Bergsport zu hinterfragen. Im Folgenden

wird kurz erklärt, was die

Nutzer in den Kapiteln zu den vier

genannten Themen erwartet.

Mobilität: 13 Milliarden Kilometer

legen allein die 1,4 Millionen

Mitglieder des Deutschen Alpenvereins

im Auto zurück – pro

Saison. Die Zahl veranschaulicht,

wie massiv die Möglichkeiten zu

handeln sind und dass bereits

kleine Schritte von Einzelnen eine

Auswirkung haben. Das Kapitel

„Mobilität“ erklärt auch die alpinen

Auswirkungen: So verbrauchen

Bergsportler beim Klettern

jährlich 3.494 Kilogramm CO2 –

das entspricht dem Abschmelzen

von 10,5 Quadratmeter arktischen

Eises. Rund 2.600 Kilo davon entfallen

auf An- und Abreise: Der

größte Hebel liegt also in der

Änderung des Mobilitätsverhaltens.

In diesem Abschnitt werden

einfache Tools und Initiativen vorgestellt,

die kleine Schritte erleichtern,

die in ihrer Summe eine

deutliche Auswirkung haben.

Bewusst am Berg: Likes oder

Erlebnisse sammeln? Wie viel

26 05/2022 www.outdoormarkt.com


AKTIV MIT JEDER FASER

FF

fluorfrei

UMWELTSCHONEND

Die Berge bieten faszinierende Naturphänomene – um sie weiter

zu erhalten, müssen sie durch verantwortliches Verhalten auch

seitens der Bergsportler selbst geschützt werden.

und nachhaltig

trägt die Bergsport-Community

mit ihrem Social-Media-Hype um

bestimmte Locations selbst zu

überfüllten Parkplätzen und Touren

bei, und was könnten Alternativen

sein? Der Bereich „Bewusst

am Berg“ regt zum Nachdenken

an und zeigt Alternativen. Darüber

hinaus zeigt er, was es neben

Likes und Rekorden zu entdecken

gibt im Gebirge – allein rund 4.500

Pflanzenarten wachsen hier. Kann

das Wasser aus dem klaren Bach

getrunken werden? Was ist eigentlich

der Unterschied zwischen

Spuren und Fährten, und wann

setzt der Fuchs zum Trab an?

Reflektierter Konsum: Bis zu

10 Prozent der weltweiten CO2-

Emissionen gehen auf das Konto

der Textilindustrie – ein höherer

Anteil, als Luft- und Schifffahrt

zusammen einnehmen. Der Hebel

der Bergsportler ist also groß.

Rund 400.000 Tonnen Textilien

landen allein in Deutschland jedes

Jahr auf dem Müll. Der Anteil an

Bio-Textilien in deutschen Kleiderschränken

liegt im Schnitt bei

unter einem Prozent. Sage und

schreibe 20 Prozent des weltweiten

Pestizideinsatzes gehen

auf die Baumwollproduktion

zurück – all diese Zahlen erschrecken

und machen nachdenklich.

Im Kapitel „Reflektierter Konsum“

wird Aufklärung im Label-

Dschungel geschaffen sowie zu

Kaufalternativen angeregt.

Pflege & Reparatur: Mit wenigen,

einfachen Handgriffen können

viele kleinere Schäden an Kleidung

und Ausrüstung oftmals

unkompliziert repariert werden

– ein wichtiger Beitrag zu einem

nachhaltigen Umgang mit Ausrüstung.

Die richtige Pflege kann

die Lebensdauer eines Produkts

wesentlich verlängern – eine

wichtige Maßnahme angesichts

von rund 40 Prozent neuer Textilien,

die mehr oder weniger

ungetragen bleiben. Von richtigen

Waschen einer Hardshell (wie viel

mehr Strom verbraucht eigentlich

eine Waschmaschine, die bei 60

Grad Celsius läuft, im Vergleich

zu einer 30-Grad-Wäsche?) über

das Entfernen von Pilling gibt

das Kapitel einen Überblick zum

Thema Pflege & Reparatur. Unterhaltsame

Videos ergänzen einfache

Lösungen für die häufigsten

Pflegearbeiten, vom Reparieren

von Reißverschlüssen bis hin zum

Reinigen von Klettverschlüssen

und Flicken von kleinen Löchern.

www.ortovox.com

Intelligent reinigen und

umweltfreundlich imprägnieren

– in einem Waschgang.

Tex Wash

Starke Reinigungskraft.

Erhält die Funktion aller Membrangewebe.

Impra FF Wash-In

Fluorfreie Imprägnierung ohne Leistungsverlust.

Schützt gegen Nässe.

Erhält die Atmungsaktivität.

Biologisch abbaubar!

www.outdoormarkt.com

www.hey-sport.com

Made in Germany


INDUSTRIE

Respekt vor der Natur

steht im Zentrum

Lieferkette, Material, Reise-Stil: Für den traditionsreichen italienischen Outdoor-Hersteller FERRINO hat

Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Unternehmens und darüber hinaus höchste Priorität.

Fotos: Ferrino

Über 150 Jahre ist es her, dass Cesare Ferrino

die ersten wasserdichten Stoffe

herstellte. In einem Punkt hat sich seitdem

wenig geändert: Das von ihm gegründete

Unternehmen Ferrino fertigt heute Outdoor-

Produkte mit der gleichen Leidenschaft und

Hingabe wie er im Jahr 1870. Durch intensives

Forschen und harte Praxistests entstehen

seit Jahrzehnten auf der Basis moderner

Technologien zuverlässige Produkte von

höchstem praktischen Nutzen. Ohne Übertreibung

kann man sagen, dass das Familienunternehmen

eine Schlüsselrolle bei der

Geburt und Entwicklung der Outdoor-Industrie

in Italien und Gesamt-Europa spielte.

Mit der Fertigung von hochfunktionellen

Zelten für verschiedene Einsatzbereiche betrat

Ferrino einst die Outdoor-Bühne. Schritt

für Schritt entwickelte sich die Marke weiter

und erweiterte ihr Angebot um Rucksäcke,

Schlafsäcke, Bekleidung und Accessoires.

Dank des firmeneigenen Entwicklungsteams

in der Zentrale in Turin kann Ferrino

innerhalb kürzester Zeit Prototypen entwickeln

und neue Produkte und Lösungen

mit intelligenten, praktischen Designs

auf den Markt bringen, und dies zu einem

wettbewerbsfähigen Preis.

Recycling ist zentral

Das Geschäftsmodell von Ferrino beruht auf

Nachhaltigkeit. Der Respekt vor der Natur ist

zentral, das Bestreben, sie zu bewahren, Teil

der Ferrino-DNA. Dies drückt sich auch im

Nachhaltigkeitsbericht aus, den Ferrino nach

intensiven internen Analysen am Ende eines

jeden Jahres herausgibt. Die Nachhaltigkeits-

Philosophie des Unternehmens erstreckt sich

dabei auf verschiedene Bereiche.

Ein wichtiger Aspekt sind die Lieferketten.

„Think global, act local“ lautet das leitende

Motto der Italiener. Das Unternehmen arbeitet

nur mit ausgewählten und geprüften

Zulieferern zusammen. 90 Prozent von ihnen

haben mindestens ein Umwelt- und/oder ein

soziales Zertifikat. Mit vielen bestehen schon

sehr lange Partnerschaften.

Intern zielt Ferrino darauf ab, im Unternehmen

selbst nachhaltige Verhaltensweisen

zu praktizieren, im Sinne eines

Die Zelte von Ferrino zählen zu den funktionalsten auf dem Outdoor-Markt. Auch für den

Einsatz im Hochgebirge haben die Italiener Modelle im Portfolio.

verantwortungsbewussten Umgangs

mit Ressourcen. Rund 60 Prozent des

firmeneigenen Energiebedarfs der Ferrino-

Firmenzentrale werden über 2008 installierte

Solarzellen gewonnen.

In der Fertigung legt Ferrino höchsten

Wert auf Qualität und die Auswahl starker,

widerstandsfähiger Materialien, denn die

Produkte sollen lange halten. Mit seinem

After-Sales-Service und der Reparatur-

Werkstatt leistet Ferrino einen zusätzlichen

Beitrag dazu, den Lebenszyklus seiner

Produkte zu verlängern und dadurch

Im Jahr 1870 legte Cesare Ferrino in Turin

den Grundstein für die Erfolgsgeschichte des

Outdoor-Unternehmens Ferrino.

den ökologischen Fußabdruck zu verringern.

Um den Verbrauch von Rohmaterialien,

Wasser und Energie zu reduzieren,

setzt der traditionsreiche Hersteller auch

in großem Maße auf recycelte Materialien.

Ferrino erhöht seine Range an Produkten

aus recycelten Materialien stetig und lässt

sich vom Global Recycled Standard (GRS)

kontrollieren. Das GRS-Zertifikat steht

dafür, dass die erforderlichen sozialen, ökologischen

und chemischen Vorschriften in

der Produktion erfüllt werden.

Projekte zur Reisekultur

Ferrino engagiert sich über seinen engeren

Unternehmensbereich hinaus für Nachhaltigkeit.

2006 startete die Outdoor-Marke

das T.RES-Projekt. Dieses setzt sich für einen

ethischen Reise-Stil ein, der einen respektvollen

Umgang mit dem jeweiligen Land

und den Gebräuchen seiner Bewohner

meint. Ferrino hat eine Vielzahl an Kommunikations-Aktivitäten

gestartet, um das

Bewusstsein der Ferrino-Kunden für die

Umwelt zu erhöhen und eine nachhaltige

Reisekultur zu fördern.

www.ferrino.it

28 05/2022 www.outdoormarkt.com


CERRA HIKE

LOW GTX M

Explore higher, further and longer with this modern leather

and waterproof speed hiker that is packed with high

performance innovations. This low-cut technical all-terrain

shoe employs Viking’s durable and high-traction UGC®

outsole. A premium EVA Foam cushioning offers powerful

energy return with every step, and to help your feet enjoy

the ride, a GORE-TEX membrane keeps you comfortable

and dry in whatever conditions the trail encounters. Tough,

premium engineering for the dynamic, the strong and the

brave. Cerra Hik Low features many components that are

made from up-to 100% recycled materials and a zero-waste

manufacturing process, including the webbings lining and

toe box. The leather upper is sustainably sourced from

Gold Medal rated tanneries.


INDUSTRIE

Mobile living made easy!

Clevere, kompakte Lösungen für Erlebnisse unterwegs – das bietet DOMETIC. Speziell die wachsende Zahl an

Outdoorern, die fahrzeugbasiert etwas in der Natur erleben möchten, hat das schwedische Unternehmen im Blick.

Fotos: Dometic

Sich überall auf der Welt zu Hause fühlen,

selbst wenn man sich fernab von jeglicher

Zivilisation befindet. Ein Traum?

Nein, es kann tatsächlich ganz einfach sein!

Mit der richtigen Ausrüstung. Innovative

Produkte für alle Aspekte einer langen Reise

oder eines Campingaufenthaltes, sei es das

Kochen und Frischhalten von Lebensmitteln

und Getränken, ein angenehmes Reiseklima

oder eine nachhaltige Stromversorgung, entwickelt

Dometic. Das schwedische Unternehmen

hat dafür bereits Auszeichnungen für

Design und Funktion erhalten. „Wir finden,

dass Technologie niemals das persönliche

Erlebnis in den Hintergrund rücken, sondern

vor allem neue Erfahrungen ermöglichen

sollte. Unsere Produkte ermöglichen

neue Erfahrungen und Erlebnisse in neuen

Umgebungen und außerhalb des bekannten

Alltags“, erklärt Anton Lundqvist, Chief Technology

Officer von Dometic.

INFO

Dometic will mit seinen Produkten einzigartige

Naturerlebnisse ermöglichen – speziell für

diejenigen, die mit Fahrzeugen unterwegs sind.

Mitarbeiter, Umsatz etc.

Das 1922 von Carl Munters and Baltzar

von Platen gegründete Unternehmen

Dometic verkauft seine Produkte heute

in rund 100 Ländern und beschäftigt

weltweit circa. 9.000 Mitarbeiter.

2021 erwirtschaftete Dometic einen

Netto-Umsatz von umgerechnet

etwa 2 Milliarden Euro.

www.dometic.com/de-de/outdoor

Mit ihrer Mission „Mobile Living Made Easy“

richtet sich die in Stockholm ansässige Firma

an alle, die erfüllt sind von der Sehnsucht nach

Freiheit und Naturerlebnissen sowie dem

Wunsch, die Welt zu entdecken und so viel wie

möglich unterwegs zu sein. Begonnen hat alles

vor 100 Jahren, als die schwedischen Ingenieure

Baltazar von Platen und Carl Munters den

weltweit ersten Kühlschrank ohne Kompressor

oder Eis erfanden. Inzwischen hat sich Dometic

zu einer globalen Lifestylemarke entwickelt,

deren erstes Ziel es auch heute noch ist, den

Menschen das Leben zu erleichtern. Das Produktportfolio

ist sehr vielfältig. Neben vielen

OEM-Produkten für den Verbau in Fahrzeugen

und Booten konzentriert sich Dometic zunehmend

auf die Entwicklung von Lösungen für

den Endverbraucher und Outdoor-Liebhaber

vom Camper bis zum Mountainbiker. „Um im

Outdoor-Bereich weiter zu expandieren, ist

die Ausdehnung auf fahrzeugbasierte Aktivitäten

der Endverbraucher eine der wichtigsten

Komponenten unserer Wachstumsstrategie“,

erklärt Dometic-CEO Juan Vargues.

Outdoor-Tour mit dem Auto

Im Zuge des Trends hin zu größeren Fahrzeugen

verbringen immer mehr Familien ihre

Zeit in der Natur mit dem eigenen Auto als

ersten Anlaufpunkt statt mit einem Camper

oder indem sie in Hotels übernachten. „Unter

der Woche wird das Fahrzeug zum Pendeln

genutzt, am Wochenende als Wohnmobil“,

beschreibt Vargues. Nachhaltigkeit, Microadventures

und Elektrifizierung beschleunigen

diesen Trend.

Das Ziel ist es, so viele unterschiedliche

Erlebnisse wie möglich aus einem Fahrzeug

herauszuholen. Durch die Nutzung des technologischen

Know-hows und der Erfahrung

in platzeffizientem Produktdesign aus der

Wohnmobil- und Marineindustrie hat Dometic

Produkte entwickelt, die den Bedürfnissen

dieser stetig wachsenden Gruppe entsprechen

und ihnen Ausflüge sowie das Leben

unterwegs näherbringen.

Durch das Angebot vielseitig einsetzbarer

Produkte und Lösungen, die in jeglichem Fahrzeug

verwenden werden können, wächst der

von Dometic adressierbare Markt auf 300 Millionen

zugelassene Fahrzeugen weltweit. „Die

Nachfrage der Endverbraucher nach flexiblen

Produkten zur Unterstützung fahrzeugbasierter

Outdoor-Aktivitäten nimmt zu, und es ist

ermutigend zu sehen, dass unser Angebot und

unsere Präsenz auf diesem schnell wachsenden

Markt stetig zunehmen“, erklärt Vargues.

Um diese steigende Nachfrage zu befriedigen,

hat Dometic das „Dometic GO“-System

entwickelt, eine Kollektion vielseitiger, widerstandsfähiger

und leichter Campingprodukte,

die man in jedem Fahrzeug mitnehmen kann –

ob Wohnwagen, selbst ausgebauter Van, Expeditionsfahrzeug

oder normales Auto. Die Produkte

lassen sich je nach Bedürfnis und Ausflugsziel

kombinieren. Dadurch bietet Dometic

GO eine einfache Lösung für alle, die ihr Auto

im Handumdrehen in ein Abenteuergefährt

verwandeln wollen. Ein weiterer Vorteil des

Systems ist, dass sich die Produkte auch außerhalb

des Autos perfekt für kleine Ausflüge oder

einen Tag am nächsten See eignen.

Das Leben kann so einfach sein – auch

unterwegs!

Dometic-Outdoor-Produkt: In der Isolierbox

„Patrol“ lassen sich Getränke tagelang kühl

halten. Dank ihrer Robustheit ist sie für echte

Abenteuer in der Natur geeignet.

30 05/2022 www.outdoormarkt.com


LET‘S protACT WHAT WE LOVE

Le montagne sono la nostra casa. A chi, se non a noi, spetta il compito di

proteggerle? La nostra nuova protACT academy è una fonte di informazioni e

d’ispirazione. Per proteggere ciò che amiamo.

Aiutaci a proteggere le montagne. ortovox.com


INDUSTRIE

Familienfreundliche

Übernahme

Der französische Bergsportspezialist MILLET ist wieder in Familienhand: Jean-Pierre Millet, Enkel der

Firmengründer, wird gemeinsam mit einem Private-Equity-Fonds Hauptaktionär der Millet Mountain Group

und seinen Neffen, Millet-Generaldirektor Romain Millet, unterstützen.

Foto:s Millet Mountain Group, Schöffel

Gemeinsam fürs Familienunternehmen: Jean-Pierre Millet (l.) und sein Neffe Romain wollen Millet nun zusammen voranbringen.

Vor über 100 Jahren (1921) gründeten die

Großeltern von Jean-Pierre Millet das

Outdoor-Unternehmen Millet. Nun wird der

1957 geborene Geschäftsmann gemeinsam

mit Inspiring Sport Capital Hauptaktionär

der Millet Mountain Group (MMG). Mit dieser

Transaktion kehrt das Unternehmen 50 Jahre

nach seinem Verkauf wieder in den Schoß der

Familie Millet zurück.

Jean-Pierre wird seinem Neffen Romain Millet

zur Seite stehen, der 2020 zum Generaldirektor

der Gruppe ernannt wurde. Der 1979

geborene Romain war acht Jahre (2005 bis

2013) in verschiedenen Funktionen bei Lafuma

beschäftigt, neben Millet die zweite Marke der

MMG. Danach wechselte er zunächst zur Prêtà-porter-

und Luxusbranche. Jean-Pierre war

von 2006 bis 2020 Aktionär und Vorstandsmitglied

bei Lafuma. Die beiden Millets wollen

das Wachstum der Gruppe beschleunigen,

insbesondere durch Investitionen in Innovation,

nachhaltige Entwicklung und Omnichannel-Vertrieb.

Dadurch soll das Potenzial der

beiden Marken der Gruppe gesteigert werden.

„Einzigartigkeit sichtbar machen“

Romain Millet sagt: „Ich freue mich über die

Übernahme der Millet Mountain Group durch

Jean-Pierre und Inspiring Sport Capital und

bin gespannt auf das neue Projekt, das wir

gemeinsam mit Energie und Ehrgeiz vorantreiben

werden. Der Outdoor-Markt verzeichnet

ein stetes Wachstum, und wir werden die

Einzigartigkeit, das Engagement und die Kreativität

unserer Marken sichtbar machen.“ Laurent

Damiani und Lucien Boyer, Gründer und

Geschäftsführer von Investing Sport Capital,

sagen anlässlich der Übernahme: „Wir freuen

uns, um Romain Millet einen Pool leidenschaftlicher

und engagierter Aktionäre zusammenzuschließen,

die

dieselben Werte

und Ambitionen

teilen. Wir steuern

unsere Expertise

im Bereich des

Sportmarketings

und unsere Vorstellungen

von der

Entwicklung der

Geschäftsmodelle

in dieser Branche

bei.“

Millet spielt in

Frankreich eine

wichtige Rolle

im Bereich Bergsportausrüstung

und entwickelte

sich im Laufe der

Jahrzehnte zur

Expertenmarke

für die Vertikale.

Heute gilt sie als

branchenführend

für alle alpinen

Aktivitäten. Millet

arbeitet seit jeher

eng mit den Pionieren

des Bergsteigens zusammen, darunter

Louis Lachenal, Walter Bonatti, Reinhold Messner,

Christophe Profit und viele andere. Heute

begleitet sie angesehene Botschafter wie die

Athleten Symon Welfringer, Charles Dubouloz,

Emily Harrop, Marco Camandona und Philipp

Brugger sowie die Teams der renommierten

Bergführer-Vereinigungen von Chamonix,

Grindelwald und des Matterhorns.

Lafuma begeistert seit 80 Jahren mit innovativen,

umweltschonend konzipierten,

technischen und cleveren Kollektionen. Die

Outdoor-Marke setzt sich für den Umweltschutz

und die nachhaltige Entwicklung von

Outdoor-Ausrüstung ein. Lafuma unterstützt

die Fondation GoodPlanet von Yann Arthus-

Bertrand, um die Öffentlichkeit für den Erhalt

der Artenvielfalt zu sensibilisieren, und sie ist

Mitglied des Vereins „1% for the Planet“.

www.millet-mountain.de

32 05/2022 www.outdoormarkt.com


Starker Botschafter

INDUSTRIE

Der frühere Weltklasse-Skirennfahrer FELIX NEUREUTHER ist neuer Markenbotschafter von SCHÖFFEL. Bereits

in Arbeit ist sein eigenes Signature-Outfit, das ab Winter 2023 im Handel verfügbar sein wird.

Felix Neureuther, Mannschaftsweltmeister

und 13-facher Weltcup-Sieger, ist auch nach

seiner aktiven Zeit das Gesicht für den deutschen

Skirennlauf. Nicht nur wegen seiner

früheren Erfolge, sondern auch wegen seiner

positiven Ausstrahlung und seines Engagements

für Nachhaltigkeitsthemen ist er auch

interessant für Firmen aus dem Sport- und

Outdoor-Bereich. Jetzt hat das Familien-Unternehmen

Schöffel den 38-Jährigen als Markenbotschafter

gewonnen. Die genannten Faktoren

und Neureuthers starke Medienpräsenz

bieten aus Sicht von Schöffel großes Potenzial

für eine starke Zusammenarbeit.

„Ich bin jetzt Teil der Schöffel Familie“,

freut sich Felix Neureuther. „Ich will Verantwortung

übernehmen und der Gesellschaft

etwas zurückgeben. Gemeinsam können wir

viel erreichen!“ Reiner Gerstner, Unternehmensleitung

Marketing Schöffel, sagt: „Felix

ist mit seinen Erfolgen im Skirennsport und

als TV-Experte ein globaler Botschafter für

den Outdoor-Sport.“ Daher wird er mit seiner

gesamten Familie den Auftritt der Marke

Schöffel prägen und als unser Markenbotschafter

rund ums Jahr für unsere Segmente

Outdoor, Ski und Bike agieren.“

Engagement für den Nachwuchs

Neureuther ist dreifacher Familienvater, und

die Belange der nachkommenden Generation

liegen ihm besonders am Herzen. Schon

Slalom-Spezialist Felix Neureuther war mehr als 15 Jahre im Ski-alpin-Weltcup aktiv. Er wurde

Weltmeister und gewann vier weitere Medaillen bei Weltmeisterschaften. Der 38-Jährige ist

sehr populär und setzt sich für soziale und nachhaltige Belange ein.

während seiner erfolgreichen aktiven Karriere

engagierte sich der ehemalige Ski-Star

für die Nachwuchsförderung. Er ist in sportlicher

wie in gesellschaftlicher Hinsicht ein

Vorbild. Anfang 2020 gründete er die Felix-

Neureuther-Stiftung mit dem Ziel der Förderung

der Bewegung und der Gesundheit,

vor allem bei Kindern und Jugendlichen, aber

auch bei Erwachsenen. Neureuther unterstützt

große bundesweite Projekte als Botschafter,

sammelt Spenden in Millionenhöhe

und setzt sich und seine Bekanntheit für Kinder

und den Erhalt der Natur ein.

www.schoeffel.com

Anzeige

SICHERHEIT & GRIP

im Taschenformat

nur 230 g (pro Paar, Größe M)

… zu jeder Jahreszeit –

auf jedem Untergrund

www.snowlinespikes.com

snowlineSpikes

Foto: Bernd Ritschel


INDUSTRIE

Klarer Plan, klare

Dokumentation

Im Rahmen seines nun veröffentlichten Jahresberichts „Relentlessly Responsible Report“ hat PRIMALOFT,.

der US-amerikanische Spezialist für Isolationsmaterialien und Funktionstextilien, die wichtigsten Stationen

der Marke in der Entwicklung hin zu nachhaltigeren Produkten und Prozessen dokumentiert.

Relentlessly Responsible“ – die steht für die

Unternehmensphilosophie von PrimaLoft,

des US-Spezialisten für innovative Materialtechnologien,

die im Outdoor-Bereich von vielen

Partnern eingesetzt werden. Nun hat PrimaLoft

für das Jahr 2021 erstmals auch einen

„Relentlessly Responsible Report“ veröffentlicht.

Der Bericht zeigt, wie das Unternehmen

Innovationen, Produktperformance und Nachhaltigkeit

gleichermaßen voranbringt. Er gibt

außerdem einen Ausblick auf die Zukunft des

Unternehmens.

Mit dem Fokus auf 2021 zeigt er die wichtigsten

Meilensteine der letzten Jahre und

gibt einen Ausblick auf die Zukunft des Unternehmens.

PrimaLoft wird demnach auch

weiterhin sein Hauptaugenmerk darauf richten,

die Umweltfolgen der eigenen Produkte

noch stärker zu reduzieren. Erreicht wird dies

dem Plan nach durch die Verarbeitung von

Recyclingmaterialien, Produktkonzeption im

Sinne der Kreislaufwirtschaft, die drastische

Verringerung des Kohlendioxidausstoßes und

die Entwicklung neuartiger Technologien auf

Grundlage erdölfreier Rohstoffe – und das bei

kontinuierlicher Steigerung der Leistungsfähigkeit

der PrimaLoft-Produkte.

Für die jüngste Zeit gibt PrimaLoft für allen

Geschäftsbereichen große Schritte in Richtung

Dekarbonisierung an. Dazu die wichtigsten

Kennzahlen:

Produktentwicklung: PrimaLofts Zusammenarbeit

mit Origin Materials erreichte 2021

einen vorläufigen Höhepunkt mit der Produktion

der ersten für die Textilverarbeitung geeigneten

CO 2 -negativen Polyesterfaser. Die ersten

Prototypen für Bekleidung soll es 2023 geben.

Herstellung: Kontinuierlich verbessert PrimaLoft

das bahnbrechende Herstellungsverfahren

„PrimaLoft P.U.R.E.“ mit dem Ziel, bei

einigen Produkten den CO 2 -Ausstoß um bis zu

95 Prozent zu senken.

Materialien: 2021 konnten durch den

Einsatz von Recyclingmaterial statt originärem

Polyester 6.400 Tonnen CO 2 eingespart

werden. Das entspricht einem Rückgang

um 66 Prozent.

Mike Joyce, Präsident & CEO von PrimaLoft,

sagt zur Entwicklung des Unternehmens:

„In den vergangenen fünf Jahren ist unser

Glaube an Innovation, Nachhaltigkeit und

Performance zu unserem Leitbild geworden,

mit dem wir Menschen, unsere Produkte

und die Erde – im Einklang miteinander –

zur vollen Entfaltung bringen wollen. Dieses

Leitbild durchdringt jeden Aspekt unserer

Geschäftstätigkeit. Es zeigt sich in unserem

nachhaltigen Ansatz bei Produkten, Herstellungsverfahren

und Materialien. Niemand

kann die Probleme unserer Erde im Alleingang

lösen. Aber aus einzelnen Tropfen

entsteht ein Fluss.“

www.primaloft.com

Foto: PrimaLoft

In vielen Outdoor-Bekleidungsstücken sorgen PrimaLoft-Fasern für die Isolierung oder Funktionen wie Nässeschutz und Atmungsaktivität.

34 05/2022 www.outdoormarkt.com


INDUSTRIE

Herzlichen

Glückwunsch!

Das österreichische Hartwaren-Unternehmen KOMPERDELL feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges

Bestehen. Ein Grund zur Freude, denn seit den Anfängen hat der Spezialist für Stöcke, Protektoren und

Schneeschuhe eine erfolgreiche Entwicklung hingelegt. outdoor.markt zeichnet diesen Weg nach.

Im vergangenen Jahr zeichnete der outdoor.

markt Thomas Roiser im Rahmen der outdoor.markt-Trophy

als „Persönlichkeit des Jahres“

aus. Im digitalen Sieger-Interview sprach

der Leiter des im Bereich Hartware für viele

Sommer- und Wintersportarten führenden

österreichischen Familien-Unternehmens

Komperdell vom Spaß an der Arbeit und stellte

fest: „Ich sehe keinen Grund, grundsätzlich

etwas an unserem Kurs zu ändern.“ Diesen

Kurs bestimmt er seit 1999 Thomas Roiser, als

er die Geschäftsführung von seinem Vater

Erich übernommen hat. Er führt damit eine

Erfolgsgeschichte fort, die viel weiter zurückreicht.

Komperdell darf 2022 sein 100-jähriges

Jubiläum feiern, denn 1922 wurde das Unternehmen

gegründet – lange bevor Familie

Roiser in die Firmenhistorie eingreift.

Fotos: Komperdell

Anfangs Spazierstöcke und Queues

1922 startet Familie Bednar mit der kleinen

Drechselei Komperdell in Wien. Der Fokus

liegt auf Spazierstöcken und Billard-Queues

aus Haselnussholz. Wander- und Skistöcke

sind noch ein Unikum, Skifahren ist noch

nicht so verbreitet wie heute. Der kleine

Betrieb wächst schell, bereits 1928 sind 50

Mitarbeiter beschäftigt. Im Zuge einer stärkeren

Popularisierung des Skifahrens vor

allem nach dem Krieg avanciert Komperdell

mit Weiterentwicklungen bei Technologie

und Material bald zu einem führenden Skistock-Hersteller.

Zunächst wird Bambus als

Grundstoff hinzugezogen, dann folgt Stahl.

Komperdell wird auch dadurch zunehmend

bekannter, dass Top-Athleten Erfolge mit seinen

Produkten feiern. 1956 gewinnt Toni Sailer

mit Stöcken aus der Wiener Schmiede drei

Mal Gold im alpinen Skilauf in Cortina. In den

1970er und 1980er Jahren gewinnt der österreichische

Alpin-Rennstar Franz Klammer

allein das legendäre Hahnenkammrennen in

Kitzbühel vier Mal.

Die Zusammenarbeit mit Spitzenathleten

war stets ein wichtiger Baustein bei Komperdell.

Heute vertrauen rund 200 Top-Sportler

auf die Produkte – von Stöcken über Protektoren

bis zu Schneeschuhen – der Firma aus

Links: Bei Komperdell wird mit modernster Technik gearbeitet. Rechts: Der frühere

Produktionsleiter Gerhard Eppenschwandtner bei der Arbeit. Eppenschwandtner

ist ein Urgestein des Unternehmens, war von 1983 bis 2019 bei Komperdell tätig.

Beinah 200 Menschen sind am Firmensitz von Komperdell im Salzkammergut beschäftigt.

dem Salzkammergut. Denn dorthin wechselt

Komperdell im Jahr 1983. Und das hat mit

Familie Roiser zu tun …

Fusion Camaro-Komperdell 1983

Der leidenschaftliche Ski- und Wasserski-Fahrer

Erich Roiser gründet mit seiner Frau Heide 1969

in Loibichl am Mondsee die Firma Camaro für

Wassersport-Bekleidung, zunächst mit den

Schwerpunkten Wasserski und Tauchen. Camaro

wächst schnell, so dass 1977 in St. Lorenz

am Mondsee ein größeres Werk mit einer Produktionshalle

von über 1.000 Quadratmetern

und ein separates zweistöckiges Bürogebäude

gebaut wird. Gleichzeitig wird auch Komperdell

immer größer. Bereits 1970 werden erstmals

150.000 Paar Skistöcke pro Jahr produziert. Statt

Stahl und Holz wird inzwischen das leichtere

Aluminium verwendet. Doch die Besitzer geraten

in finanzielle Schwierigkeiten. So kauft die

Roiser-Familie 1983 Komperdell. Erich Roiser

macht damit zum einen sein Hobby zum Beruf.

Zudem aber sieht er in den Skistöcken eine

ideale Ergänzung des Wasserport-Geschäfts,

weil sie ein ganzjähriges Angebot ermöglichen.

36 05/2022 www.outdoormarkt.com


INDUSTRIE

Für Komperdell bringt dies einen Quantensprung

mit sich. Die Produktion wird nach St.

Lorenz verlegt, die Roisers investieren allein

20 Millionen Schilling – was damals ungefähr

drei Millionen D-Mark entspricht – in

den neuen Maschinenpark und bauen die

wohl modernste Stockfertigungsstätte der

Welt. Das Fabrikgebäude umfasst eine Fläche

von rund 5.000 Quadratmetern. Dies ist die

Grundlage, dass die Österreicher eine führende

Stellung im Bereich Ski- und Teleskopstöcke

behaupten. Bis heute folgen mehrere weitere

Erweiterungen, unter anderem der Bau

eines Logistikzentrums. 2015 trägt sogar ein

tragisches Ereignis dazu bei, diesen Prozess

zu dynamisieren. Ein Großbrand vernichtet

im Februar einen Teil der Skistock-Produktion

und richtet weitere erhebliche Zerstörungen

an. Den erforderlichen Wiederaufbau verbindet

das Unternehmenmit einer Modernisierung,

in die 7,5 Millionen Euro investiert

werden. Eine neue Lackiererei- sowie drei

Rohstoff-Lagerhallen entstehen, die Produktionsfläche

am Standort verdoppelt sich. Heute

werden jährlich rund eine Million Stöcke am

Firmensitz am Mondsee gefertigt, der eingebettet

ist in die Berglandschaft des Salzkammergutes.

Knapp 200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

zählt das Unternehmen. Dieser

Erfolgsweg ist seit inzwischen 25 Jahren eng

mit Erich Roisers Sohn Thomas verbunden …

Bahnbrechende Innovationen

Thomas Roiser arbeitet ab 1987 im Unternehmen

mit. Zehn Jahre später steigt er in die

Geschäftsführung von Camaro-Komperdell

ein, zunächst an der Seite seines Vaters, ab

1999 hauptverantwortlich. Der studierte

Betriebswirt geht den Weg in die Moderne mit

Komperdell konsequent weiter. Das Sortiment

Links: Ex-Firmenchef Erich Roiser (l.) auf der

Winter-ISPO 1999 mit Extremalpinist und

Komperdell-Athlet Hans Kammerlander.

Rechts: In den 1970er Jahren wurde Komperdell

Exklsuiv-Ausstatter des österreichischen

Skipools , 2019 stieg man auch in den italienischen

und französischen Skipool ein.

wird um weitere Sportarten vergrößert.

Heute entwickeln die Österreicher auch Stöcke

für Skitouring, Trailrunning, Nordic Walking

und Langlauf. Beim Material gewinnt

Carbon die Oberhand, das besonders leichte

Stöcke ermöglicht. Dazu entwickelt Komperdell

Technologien etwa in puncto Verstellbarkeit

und Faltbarkeit stets weiter und

bringt so immer wieder bahnbrechende Innovationen

auf den Markt: Der intuitiv am Griff

verstellbare „Stiletto“ 2015 und der sich auf

Knopfdruck in Sekundenschnelle entfaltende

„FXP“ mit multiplem Anwendungsbereich im

Jahr 2019 sind zwei Beispiele dafür.

Dazu umfasst das Portfolio inzwischen auch

Protektoren und Schneeschuhe. Gerade bei

den mit Schaumstoffen ausgestatteten Protektoren

kann Komperdell das Know-how

im eigenen Haus nutzen, „da wir mit unserer

Marke Camaro Schaumstoff-Textilien herstellen“,

so der Firmenchef . „So fertigen wir

als einzige Protektoren-Marke überhaupt die

Schlagschutzschäume selbst.“ Aufgrund dessen

sei Komperdell in der Lage, Protektoren

anzubieten, die eigentlich Jacke und Protektor

in einem sind.

Komperdell wird zur Marke

Seit Ende der 1990er Jahre führt Komperdell

auch Schneeschuhe im Programm. Auch hier

spielt Carbon inzwischen eine große Rolle, so

dass man besonders leichte Modelle anbietet.

Begonnen hat das Unternehmen mit diesem

Segment übrigens, indem es die Produkte als

reine Distributionsware aus den USA anbot.

Den Aufbau der Kontakte zum amerikanischen

Markt treibt insbesondere Thomas Roiser

voran. Bis 2006 wird die USA gar zum größten

Absatzmarkt, ein Jahr später richten die Österreicher

dort eine erste Niederlassung mit drei

Mitarbeitern ein, die die seit 2005 tätigen Vertriebsmitarbeiter

unterstützen. Auch in vielen

anderen Ländern außerhalb des DACH-Raums

ist man erfolgreich.

Komperdell entwickelt im Laufe der Zeit nicht

nur Schneeschuhe zunehmend selbst, sondern

bildet sich auch bei den anderen Produkten

stetig mehr als eigene Marke heraus. Um die

Jahrtausendwende fertigt man noch zu rund

80 Prozent im Auftrag anderer Marken, heute

steht Komperdell für sich selbst wie kaum eine

andere: Die Österreicher produzieren komplett

am eigenen Firmensitz. Diese Situation prägt

das Verhältnis zum Handel, wie sich gerade

in der Corona-Pandemie zeigt. Komperdell

erweist sich als verlässlicher Partner, weil es

flexibel handlungsfähig ist und die Produktion

komplett selbstständig steuern kann. Die Probleme

mit der Lieferfähigkeit sind geringer als

bei den meisten anderen Outdoor-Firmen.

„Als Familienunternehmen haben wir einen

langfristigen Horizont und müssen nicht auf

Quartalsberichte schauen“, erklärt Thomas Roiser

ergänzend dazu. Langfristige Lieferantenbeziehungen

wirken sich zudem bei der Rohstoffbeschaffung

positiv aus, dazu stellt Komperdell

auch die Rohmaterialien teilweise selbst her.

Das Traditionsunternehmen geht insofern

auch aus der Corona-Krise gestärkt hervor.

Die positive Entwicklung hat auch viel mit

Teamgeist zu tun. Die meisten Mitarbeiter

stammen aus der Region und halten ihrem

Arbeitgeber oft über Jahrzehnte die Treue.

Deshalb betont Roiser bei der outdoor.markt-

Trophy-Verleihung im vergangenen Herbst

1922, das Gründungsjahr von Komperdell ,

sah Ski-Ausrüstung anders aus als heute …

auch, dass er seinen Preis als Anerkennung für

das gesamte Team betrachte. Andererseits weiß

der Geschäftsführer, dass die von vielen Firmen

auch in der Outdoor-Branche berichteten Probleme

bei der Personalakquise auch an Komperdell

nicht vorübergehen: „Ausreichend gutes

Personal zu bekommen ist wohl die größte

Herausforderung für die Zukunft, auch was die

Sicherung des Standortes Österreich betrifft.“

Doch die eigene Historie dürfte ein Ansporn

sein, auch diese Herausforderung zu meistern.

www.komperdell.com

Blick in ein Regallager in früherer Zeit.

www.outdoormarkt.com

05/2022 37


DIE NEUEN

TREKKING-

KLASSIKER

2023

LADY SPORT LL | UVP: 270.00 €

TREKKING

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH

BEI DER OUTDOOR BY ISPO.

HALLE 3, STAND 3.111

TREKKER LL | UVP: 280.00 €

TREKKING

IM MITTELPUNKT DES 100 JAHRE LOWA-JUBILÄUMS STEHT EINE

BESONDERE PRODUKTFAMILIE.

Wenn es um anspruchsvolle Touren in den Alpen und lange Mittelgebirgswanderungen geht, vertrauen

outdoorbegeisterte Menschen nur einem Qualitätsprodukt. Im Bereich der TREKKING-Schuhe ist LOWA

1982 mit dem TREKKER ein echter Coup gelungen.

Nach 40 Jahren ist es nun an der Zeit die Geschichte fortzuschreiben. Aber wie erhält man den bisherigen

Charakter und schafft dennoch etwas Neues? Das gelingt definitiv nur mit dem nötigen Fingerspitzengefühl.

Die altbewährten Klassiker des TREKKING-Segments passen perfekt zum Jubiläumsjahr von LOWA. Denn sie

haben nicht nur bei LOWA selbst Geschichte geschrieben, sondern sind auch die Protagonisten zahlreicher

Stories auf der ganzen Welt.


ANZEIGE

LADY GTX | UVP: 280.00 €

TREKKING

RANGER GTX | UVP: 290.00 €

TREKKING

ALTBEWÄHRTE KLASSIKER NEU INTERPRETIERT.

Im klassischen Bergwanderschuhbereich konnte LOWA schon so manchen Meilenstein setzen. So ist auch der TREKKER eine absolute

Legende. Eine gelungene Neuinterpretation dieser Ikone ist der TREKKER LL und dessen weibliches Pendant, der LADY SPORT LL. Außen

mit einem edlen und robusten Nubukleder, innen mit weichem Lederfutter – diese Schuhe glänzen mit bestem Tragekomfort.

Aber auch die beiden neuen TREKKING-Modelle RANGER GTX und LADY GTX wissen, worauf es ankommt. Der Schaft beider Modelle ist

aus einem Stück Nubukleder im Blattschnitt gefertigt und lässt sich durch das neu hinzugekommene X-LACING ® -System optimal an die

individuellen Bedürfnisse anpassen.

Ein unschlagbares Highlight beider Schuhpaare ist die neu entwickelte Vibram ® -APPTRAIL-DIVO-Sohle, die aus zwei unterschiedlich harten

PU-Schichten besteht. Während der weichere Teil unter der Ferse und im Ballenbereich für die nötige Dämpfung sorgt, gewährleistet der

härtere Teil zusätzliche Stabilität.


INDUSTRIE

Neuer Chef mit

viel Erfahrung

Das Schweizer Unternehmen MAMMUT ernennt Heiko Schäfer zum neuen CEO. Zum 1. September wird der

Manager, der bereits mehrere leitende Positionen in der Sportartikelindustrie bekleidet hat, seinen Posten antreten.

Bei der traditionsreichen Outdoor-Marke

Mammut herrscht weiter viel Bewegung.

Nach dem Eigentünerwechsel von Conzzeta

zu Finanzinvestor Telmos Capital im vergangenen

Sommer und dem kurz darauf erfolgten

Abschied des CEOs Oliver Pabst ist nun ein

Nachfolger von Pabst gefunden: Heiko Schäfer

wird die Geschicke von Mammut ab 1. September

in führender Position leiten, bis dahin

wird weiter Greg Nieuwenhuys interimistisch

als Executive Chairman tätig sein. Danach

wird er als Präsident des Verwaltungsrats weiterhin

eng mit Heiko Schäfer und Mammut

zusammenarbeiten.

Für Schäfer ist es eine Rückkehr in die Welt

der Sportartikel. Er bringt einen großen Erfahrungsschatz

inn diesem Bereich mit. Der

deutsche Manager bekleidete zahlreiche Führungspositionen

in Unternehmen wie Adidas

und zuletzt Hugo Boss. Schäfer vereint aus

Sicht seines neuen Arbeitgebers „den Fokus

auf betriebliche Höchstleistung und Profitabilität

mit einem tiefen Verständnis für Markendynamik

in einem digitalen Umfeld“. Als

Chief Operating Officer bei Hugo Boss trug

Schäfer zur Stabilisierung des Unternehmens

während und nach der Pandemie bei und trieb

die Transformation der Wertschöpfungskette

in Richtung Digitalisierung und Nachhaltigkeit

voran. Bei Mammut, das im laufenden

Jahr seinen 160. Geburtstag feiert, soll er nun

das profitable Wachstum und den Ausbau von

Markenwerten beschleunigen und dabei die

führende Position als Bergsportmarke durch

kontinuierliche Innovation, Schweizer Qualität

und Nachhaltigkeit stärken. Mammut ist

in 40 Ländern tätig und beschäftigt circa 800

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Heiko Schäfer kommentiert: „Ich freue mich

sehr, in die Welt der Sportartikel zurückzukehren

und für die ikonische Outdoor-Marke

Mammut zu arbeiten. Ich werde meine ganze

Energie und Leidenschaft darauf konzentrieren,

gemeinsam mit dem Team das volle

Potenzial von Mammut auszuschöpfen, um

die Marke für Bergsport-Enthusiasten noch

attraktiver und zugänglicher zu machen.“

Für den Eigentümer lassen sich Philippe

Jacobs und Jacob Polny, Mitglieder des Mammut-Verwaltungsrates

für Telemos Capital,

wie folgt zitieren: „Wir freuen uns, einen

starken neuen CEO für Mammut ernannt zu

haben, der umfassende Erfahrungen in allen

für die CEO-Rolle relevanten Aspekten vereint.

Wir sind zuversichtlich, dass Heiko dazu

beitragen wird, Mammut in den kommenden

Heiko Schäfer, neuer Mammut-CEO.

Jahren zu noch mehr Erfolg zu verhelfen, während

wir die globale Positionierung von Mammut

als die ikonische Schweizer Outdoor-

Marke weiter stärken werden.“

www.mammut.com

Starke Unterstützung

Foto: Mammut

Der US-Rucksackspezialist OSPREY stärkt den Vertrieb in Österreich und Italien. Das Tiroler Familienunternehmen

Koch alpin und die italienische Agentur B-Factory sollen dazu beitragen, den Marktanteil zu erhöhen.

Osprey, die zum Konsumartikel-Konzern

Helen of Troy gehörende Rucksack-Marke

aus den USA, will seine Position in Europa verbessern

und treibt dies mit zwei Maßnahmen voran.

Seit 1. Juni unterstützt die Vertriebs agentur B-Factory

den Verkauf der Frühjahr-2023-Produkte von

Osprey in Italien. In Österreich stärkt Koch alpin

den Vertrieb des US-Unternehmens.

B-Factory wurde 1995 von Pietro Colturi im

norditalienischen Lissone gegründet und verfügt

über große Erfahrung in den Bereichen

Outdoor, Fahrrad und Schneesport. Mit ihrer

Leidenschaft für Outdoor und ihren starken

Beziehungen innerhalb der Outdoor-Branche

will die Agentur Osprey dabei unterstützen,

die Vertriebs- und Marketingstrategien auf

dem italienischen Markt zu optimieren und

die Präsenz der Marke zu stärken.

Die Koch alpin GmbH ist ein Familienunternehmen

aus Tirol mit über 44 Jahren Erfahrung

in der Outdoor- und technischen Schneesportbranche.

Seit Mai ist es für Osprey in der Alpenrepublik

tätig. Die US-Marke will in Österreich den

Marktanteil über den Umsatz und die Einzelhandelsgeschäfte

weiter steigern und eine Anlaufstelle

für österreichische Einzelhändler schaffen.

Die verstärkte Unterstützung in Italien und

Österreich zeigt ein starkes Engagement für

Einzelhändler und Verbraucher. Jonathan

Petty, Vice President Home & Outdoor/EMEA,

sagt: „Die nächsten Monate und Jahre sind

entscheidend für Osprey.“

www.ospreyeurope.com

40 05/2022 www.outdoormarkt.com


ADVERTORIAL

LEICHTESTE

JACKE DER WELT

1989 führte die italienische Outdoor-Marke Crazy

das „Fast & Light“-Konzept für Bergsportler ein. Auf

Basis dieser jahrzehntelangen Erfahrung mit leichter

Outdoor-Bekleidung hat die italienische Marke nun eine

Windschutzjacke entwickelt, die in der Männergröße M

nur 49 Gramm wiegt – 25 Gramm weniger als die bisher

leichtesten Jacken im Handel. Sie trägt den passenden

Namen „Jacket Fly“, eine extrem platzsparende und

elastische Windjacke für Sportarten wie Bergsteigen,

Laufen und Radfahren.

Wie ist sie entstanden?

Zwei Innovationen von Crazy sind entscheidend:

1. Crazy arbeitet seit 1989 daran, die Anzahl der Nähte auf ein

Minimum zu reduzieren. Dies erlaubt, Gewicht zu sparen sowie

empfindliche und wasserdurchlässige Stellen zu verringern.

2. Ein revolutionäres, windfestes Material, das von Crazy und

Toray eigens für die Jacke Fly entwickelt wurde. Denn sie erforderte

ein Gewebe mit sehr hoher Elastizität und Windfestigkeit

und zugleich unvergleichlicher Leichtigkeit.

Crazy setzte auf drei Aspekte, die das Unternehmen seit jeher

für Bergsportbekleidung als grundlegend erachtet.

1. Leichtigkeit

Eine für jeden Bergsteiger eine sehr wichtige Eigenschaft.

Die in den letzten Jahren erreichten Fortschritte erlauben die

Herstellung von Bekleidung mit immer geringerem Gewicht,

die gleichzeitig Wärmedämmung garantiert und witterungsbeständig

ist. Die Jkt Fly wiegt nur 49 Gramm.

2. Zusammenfaltbarkeit

Auf Bergtouren will man mit möglichst wenig Gepäck

unterwegs sein. Ein Kleidungsstück sollte sich platzsparend in

Rucksack oder Tasche unterbringen lassen. Die Jkt Fly lässt sich

etwa auf die Größe eines halben Apfels zusammenfalten.

3. Elastizität

Aus leichtem Garn hergestellte Textilien sind selten

e lastisch. Doch Kleidung aus steifem Material schränkt bei

jedem Schritt die Bewegung ein. Es ging darum, elastischere

und dadurch bequemere Kleidung zu schaffen, die hohe

Bewegungsfreiheit garantiert. Die Jkt Fly besteht aus weichem,

sehr elastischem Material.

Crazy-Gründerin Valeria: „Nach langer Forschungs- und

Entwicklungsarbeit ist es uns gelungen, zusammen mit unserem

Partner Toray ein wirklich einmaliges Material zu entwickeln.

Aus der Verbindung dieses extrem leichten und gleichzeitig

elastischen Gewebes mit einer Konstruktion, welche die Nähte

auf ein Minimum reduziert, ist ein wirklich neuartiges und

begeisterndes Produkt hervorgegangen. Ohne Reißverschluss

wiegt die Jacke etwas mehr als 20 Gramm. Man hat den Eindruck,

nichts zu tragen außer einer zweiten Haut, die vor Wind schützt.“

www.crazy.it


INDUSTRIE

Die Vielfalt der

Outdoor-Welt

Fotos: Polartec (2), Reima (2)

Der US-amerikanische Spezialist für Funktionsmaterialien POLARTEC hält mit seiner neuen Kampagne

„Outdoors are for everyone“ ein Plädoyer für einen größeren Fokus auf Diversität im Outdoor-Bereich.

Renee, Charlotte, Martina und Tyler haben

etwas gemeinsam: Sie sind gerne in

Bewegung, am liebsten irgendwo draußen.

Während Martina Wellen reitet, hisst Tyler

auf seinem Boot die Segel, Esther wandert

durch die Steppe und Charlotte erklimmt

mit ihrem Bike die Hügel New Mexicos. Doch

die Outdoor-Enthusiasten eint noch mehr,

denn sie alle betrachten unseren Planeten als

etwas Verbindendes. Sie wollen die Botschaft

vermitteln, dass die Erde nicht nur schützenswert

ist als ein Ort kostbarer Ressourcen, sondern

zeigen, dass es sich bei ihr um ein und

dasselbe Zuhause für alle Menschen handelt.

Sie legen den Fokus auf das Verbindende,

anstatt auf die Unterschiede zu schauen.

Hoher Bedarf an Storys über Diversität

Polartec suchte zunächst den Austausch mit

unterrepräsentierten Gruppen, Outdoor-

Enthusiasten, Fotografen und Filmemachern,

um deren Anforderungen, potenzielle Probleme

und Lösungen zu ermitteln. Ergebnis:

Es gibt einen hohen Bedarf an Storys, die

von Diversität handeln und erzählen. Auf

Steve Layton ist seit 2019 CEO der Ingredient

Brand Polartec aus den USA. Er war zuvor in

leitender Funktion beim Konzern Milliken &

Company, seit 2019 Eigentümer von Polartec.

Die Polartec-Kampagne zeigt in einem Video

und auf der Website, dass viele unterschiedliche

Menschen sich für Outdoor begeistern.

die Reaktion der „People of Colors“-Community

wurde die Kampagne „Outdoors are for

everyone“ zum Frühjahr gestartet.

Durch den Fokus auf die verschiedenen

Welten unterschiedlicher Protagonist*innen

soll gezeigt werden, dass die Lust am Draußen-Sein

verbinden kann. Auch die Stoffe

haben – durch ihren vielfältigen Einsatz

bei jedem Wetter – das Ziel, ein Abenteuer

im Draußen so angenehm wie möglich zu

gestalten. Polartec-CEO Steve Layton sagt:

„Durch die Darstellung der aufrichtigen

Freude, welche alle die Natur liebenden

Menschen teilen, inspirieren wir die nächste

Generation von Outdoor-Begeisterten, ihren

rechtmäßigen Platz in der Outdoor-Gemeinschaft

einzunehmen. Obwohl ein einzelnes

Video das Problem der seit Jahrzehnten fehlenden

Repräsentation nicht lösen kann,

ist es der Beginn unserer sich wandelnden

Herangehensweise für die Zukunft.“

Lange Zeit sei die Outdoor-Branche auf

Outdoor-Enthusiasten fokussiert gewesen.

Layton: „Da blieb nicht viel Platz dafür, ein

Das ist Polartec

diverseres Publikum anzusprechen und

anzuziehen. Dennoch denke ich, dass sich

die Outdoor-Branche insgesamt in die richtige

Richtung bewegt. Es gibt einen spürbaren

Wunsch danach, Botschaften und Programme

zu verstehen und so aufzubauen,

dass sie für alle Gemeinschaften einladend

sind und somit Menschen mit allen Fähigkeiten

zu erreichen. Auch Unternehmen diversifizieren

immer mehr ihre Mitarbeiter. Meiner

Meinung nach nehmen die Marken im

Outdoor-Markt, welche die Natur ihr Zuhause

nennen, diese Herausforderung sehr ernst.

Und das ist gut so.“

„Aufregende Zeit des Wandels“

Aber die Outdoor-Industrie muss aus Sicht

von Polartec-CEO Layton neben Themen wie

Diversität weitere Aufgaben bewältigen:

„Polartec steht vor vielen ähnlichen Herausforderungen

wie die gesamte Industrie“, sagt

Layton. „Produkte, die mit einem kleineren

ökologischen Fußabdruck hergestellt werden

müssen; Lieferketten, die teurer werden;

ein Einkaufserlebnis, welches sich mit hoher

Geschwindigkeit wandelt; die Teilnahme

an Outdoor-Erlebnissen, die sich vermehrt

und diversifiziert. Während diese Aspekte

durchaus herausfordernd sind, ist es gleichzeitig

eine aufregende Zeit des Wandels und

der Möglichkeiten, um unsere Branche zu

verbessern.”

Die Kampagne „Outdoors are for everyone“

läuft bis Ende 2022. Zu finden unter:

www.everyone.polartec.com

INFO

Polartec, dessen Wurzeln bis zur Gründung von Malden Mills im Jahr 1906 zurückreichen,

ist ein Premiumhersteller von innovativen und nachhaltigen Textillösungen, die auch

vielfach für Outdoor-Produkte zum Einsatz kommen. Seitdem das Unternehmen 1981

das synthetische Fleece erfunden hat, arbeiten seine Ingenieure kontinuierlich an neuen

Stofftechnologien. Heute liefert Polartec weltweit innovative Materialien. Die Marke hat

ein breites Angebot an Funktionsstoffen, von leichten Baselayern über wärmeisolierende

Stoffe bis hin zu feuerfesten Textilien oder Stoffe für extreme Wetterbedingungen. Die

Stoffe werden von führenden Bekleidungsherstellern, vom US-Militär, von Workwear-

Brands und Partnern in der Polster-Industrie zu leistungsstarken Produkten verarbeitet.

Der Hauptsitz von Polartec liegt in Andover, Massachusetts, USA. Das Unternehmen

gehört seit 2019 zum Textilunternehmen Milliken & Company.

www.polartec.com

42 05/2022 www.outdoormarkt.com


INDUSTRIE

Marken-Helden

aus Finnland

Große Ehre für REIMA: Der finnische Kinder-Outdoor-Hersteller erhielt den „Partnerprogramm Award 2021“

des deutschen E-Commerce-Unternehmens Mythos Group in der Kategorie „Brand Hero“.

Zum zweiten Mal in Folge zeichnete das

deutsche E-Commerce-Unternehmen

Mythos Group am 4. Mai in Berlin herausragende

Partner mit einem Award aus. Zu

den Preisträgern zählte Reima, Spezialist für

Kinder-Outdoor-Bekleidung aus Finnland, der

in der Kategorie „Brand Hero“ ausgezeichnet

wurde. Claudia Weigang, Senior E-Commerce

Manager für Central Europe und Marketplace,

nahm den Preis entgegen.

Die Mythos Group aus Berlin ist die führende

Plattform für Family-Shopping in Deutschland.

Seit Ende 2020 ist Reima Teil des Partnerprogramms

der Mythos Group. Der Award ist eine

Anerkennung für die herausragende Zusammenarbeit,

das Branding, das Umsatzwachstum

sowie den erzielten Traffic. Reima bemüht sich

unablässig, Funktionalität, Sicherheit, Innovation

und Nachhaltigkeit zu optimieren – von

den Materialinnovationen bis hin zu Recycling-

Initiativen. In der Auszeichnung sieht man bei

Reima auch eine Bestätigung der erfolgreichen

Etablierung auf dem deutschen Markt.

Mit dem Award ehrt die zur Otto Group

gehörende Mythos Group herausragende

Partner – stellvertretend für alle langjährigen

Claudia Weigang (r.), Senior Ecommerce Manager

für Central Europe und Marketplace bei

Reima, nahm in Berin den Award entgegen.

und neu hinzugekommenen Einzelhändler,

die das Partnerprogramm so erfolgreich

machen. Neben „Brand Hero“ gab es die Kategorien

„Rising Star“, „Sales Hero“ und „Variety

Star“. Das Marktplatzgeschäft ist für die

Mythos Group bereits seit 2016 ein wesentlicher

strategischer Eckpfeiler. Seitdem baut

das Unternehmen sein Partnerprogramm

kontinuierlich aus und konnte im letzten Jahr

die Zahl seiner Partner auf 1.000 erhöhen.

www.reima.com

Gore sponsert EOS

Am 6. und 7. Oktober findet in Annecy der achte EUROPEAN OUTDOOR SUMMIT (EOS) statt. Bis 30. Juni können

sich Interessenten noch zum Frühbucherpreis anmelden. Und der Hauptsponsor steht auch schon fest.

Unter dem Titel „Finding Balance and Success

Within Disorder“ bietet der achte

European Outdoor Summit (EOS) am 6. und

7. Oktober im französischen Annecy ein vielfältiges

Konferenz- und Workshop-Programm.

Beim von der European Outdoor Group (EOG)

ausgerichteten Treffen von Führungskräften

und Verantwortungsträgern aus der Outdoor-

Branche dreht sich diesmal alles darum, wie Ordnung

und Chaos zusammenwirken können, um

ein größeres Gleichgewicht in unserem Leben,

unserer Arbeit und auf dem Planeten zu schaffen.

Die Agenda spiegelt das aktuelle Klima und

die Herausforderungen wider, mit denen wir

konfrontiert sind. Experten sprechen im Hotel

Impérial Palace zu Aspekten wie „Politik als Treiber

des Wandels“, „Anpassung von Lieferketten

an Risiken in einer volatilen Weltwirtschaft“

oder „Einführung in die CSR im Einzelhandel“ .

Unabdingbar ist die Unterstützung von Partnern

aus der Branche. Gore-Tex setzt seine langjährige

Unterstützung des Summits fort und

tritt als Hauptsponsor auf. „Der European Outdoor

Summit bietet uns allen das ideale Forum,

uns wieder zu vernetzen, damit wir uns mit den

wichtigsten Themen und Faktoren befassen

können, die unsere Region und unsere Märkte

betreffen. (…) Wir bei W. L. Gore & Associates

glauben, dass das Zusammenkommen als Branche,

um sich auf diese Themen zu konzentrieren,

eine großartige Möglichkeit ist, die zukünftige

Gesundheit unserer Unternehmen und das

Wohlergehen unserer Endverbraucher sicherzustellen“,

sagt Business Leader Matthias Zaggl.

Das Einzelticket kostet im Early-Bird-Angebot

bis 30. Juni 700 Euro + 20 Prozent Mehrwertsteuer,

Mitglieder der EOG und des Outdoor Sports

Valley (OSV) zahlen nur 600 Euro + Mehrwertsteuer.

Zudem gibt es Zwei-Ticket-Pakete, die je

200 Euro Ersparnis bringen. Sie kosten also pro

Person dann 500 Euro für EOG- oder OSV-Mitglieder,

sonst 600 Euro, plus Mehrwertsteuer.

www.europeanoutdoorsummit.com

www.outdoormarkt.com

05/2022 43


INDUSTRIE

Auf zu neuen Höhen!

Nach der Premiere der VERTICAL PRO in Friedrichshafen im vergangenen November sind die Weichen für die

zweite Auflage der Fachmesse für professionelle Höhenarbeit, Seilzugangstechnik und Klettersport am 25. und

26. November 2022 gestellt. Neu dabei: der Arbeitskreis Höhenrettung der Feuerwehren in Baden-Württemberg.

Fotos: Messe Friedrichshafen, Höhenrettung Feuerwehr Waldshut Tiengen

Bei der Vertical Pro gibt es auch jede Menge Action mit Show-Vorführungen und die Gelegenheit zum Selbertesten.

Wer sich beruflich in der Höhe aufhält,

kommt an der Messe Vertical Pro in

Friedrichshafen nicht vorbei. Ob Fassadenreinigung,

Bergrettung, Baumpflege oder Routenschrauben:

Für diese und viele weitere Anwendungsbereiche

hält das zweitägige Programm

aus Expo, Demo + Test Areas, Vorträgen und

Seminaren das fachliche Know-How bereit.

Das Thema Höhenrettung erhält bei der

Auflage 2022 noch mehr Gewicht.

Vom Kletterkarabiner über Schutzbekleidung

bis hin zum Verbindungsmittel für den Hochseilgarten

finden Höhenprofis alles rund um

Arbeitssicherheit sowie Seil- und Sicherungstechniken.

Das Equipment kann vor Ort direkt

ausprobiert werden, für Tipps und Tricks stehen

Experten bereit.

Wie bei der Premiere 2021 sind bei der zweiten

Auflage am 25. und 26. November 2022

der Deutsche Alpenverein (DAV), die International

Adventure Park Association (IAPA)

sowie der Fach- und Interessenverband für

Seilunterstützte Arbeitstechniken e.V. (FISAT)

als Partner dabei. Das integrierte Kletterhallentreffen

des DAV, „Halls & Walls“, bringt die

Kletter- und Boulderbranche zusammen und

lädt ein zum Austauschen, Netzwerken und

Informieren. Die DRK Bergwacht Württemberg

informiert über Rettung in unwegsamen

Gelände sowie über Höhen- und Luftrettung.

Neu hinzu kommt im Bereich Rettung der

Arbeitskreis Höhenrettung der Feuerwehren in

Baden-Württemberg, der schwerpunktmäßig

die Differenzen zwischen Absturzsicherung

und einfacher Rettung aus Höhen und Tiefen

(ERHT) sowie der speziellen Rettung aus Höhen

und Tiefen (SRHT) aufzeigen möchte. „Wir

freuen uns sehr, damit einen neuen Partner

im Bereich Rettung dazugewonnen zu haben,

mit dem wir das Portfolio der Vertical Pro weiter

ausbauen können“, sagt Projektleiterin

Annika Raff. Der Vorsitzende des Arbeitskreis

Höhenrettung der Feuerwehren in Baden-

Württemberg, Johannes Hühn, sagt: „Neben

genormten Gerätesätzen zur Sicherung gegen

Absturz sowie Flaschenzügen stehen ebenso

Demonstrationen der Standard-Einsatz-Regeln

bei SRHT im Fokus.“ Angesprochen werden vor

allem Führungskräfte der Feuerwehr, insbesondere

von Feuerwehren mit Absturzsicherungsgruppen

und Drehleiter.

www.vertical-pro.de

44 05/2022 www.outdoormarkt.com


HOME OF

OUTDOOR

Ob Spezialist, Generalist, stationär oder online:

SPORT 2000 ist die Heimat für den kompetenten Sportfachhandel.

Hier kommen echte Expertise und Human Touch zusammen.

Mit maßgeschneiderten Handelskonzepten unterstützen wir die Individualität unserer

Partner und schaffen Mehrwerte für jeden Einzelnen.

Interesse unsere Leistungen kennen zu lernen?

BESUCH UNS BEI DER OUTDOOR BY ISPO IM ATRIUM 2


Einzelhandel kriselt weiter: Laut einer Umfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) unter mehr

als 700 Handelsunternehmen erreichen die Umsätze und Kundenfrequenzen im Einzelhandel ihr früheres

Niveau (vor der Corona-Pandemie) bislang nicht. Aus der in Kalenderwoche 20 durchgeführten

HDE-Umfrage geht hervor, dass die Umsätze im stationären Non-Food-Handel zuletzt durchschnittlich

13 Prozent unter dem Niveau aus dem Jahr 2019 lagen. Die Frequenzen blieben in Non-Food-Geschäften

21 Prozent hinter dem Vorkrisenniveau zurück. Aufgrund der Probleme speziell von innerstädtischen Geschäften

fordert der HDE gezielte zukunftsorientierte Maßnahmen zur Innenstadtentwicklung. www.einzelhandel.de

Voll auf Kurs

Auf der wieder „real“ durchgeführten General- und Vollversammlung von INTERSPORT wurde der Zukunftskurs

des Verbundes durch die Eigentümer bestätigt. Aufsichtsrat und Vorstand wurden entlastet, der Aufsichtsrat

wiedergewählt. Konsens herrschte darüber, dass die Strategie „Best in Sports“ das laufende Jahr bestimmen wird.

Nach der ersten virtuellen

General- und Vollversammlung

im vergangenen Pandemie-

Jahr hat der Sportfachhandelsverbund

sein jährliches Treffen

2022 wieder in Heilbronn abgehalten.

An der Generalversammlung

am 10. Mai 2022, zu der alle

Mitglieder der Genossenschaft

eingeladen waren, haben 147

stimmberechtigte Mitglieder

teilgenommen. Sie haben sowohl

den Vorstand als auch den Aufsichtsrat

für das Geschäftsjahr

2020/2021 mit einer großen

Mehrheit entlastet.

der gesamten Händlergemeinschaft

weiterhin konstruktiv

und moderierend zu begleiten.

Auch angesichts weiter

herausfordernder Rahmenbedingungen

gilt es, die Zukunft

der Intersport abzusichern und

auch mutige Entscheidungen zu

unterstützen. Oliver Krumholz

und Harald L. Schedl gratuliere

ich zu ihrer Wiederwahl und

danke im Namen des ganzen

Aufsichtsrats und Vorstands der

Intersport Deutschland eG für ihr

bisher gezeigtes Engagement in

der Genossenschaft. Beide haben

durch wichtige Entscheidungen

die Entwicklung der Intersport in

den vergangenen Jahren bereits

entscheidend mitgeprägt“, so

der Aufsichtsratsvorsitzende der

Intersport Deutschland eG.

Aufsichtsrat der Intersport Deutschland eG

„Best in Sports“ greift

Die Stimmung auf der Generalversammlung

war insgesamt gut.

Konsens war, dass die weitere

Umsetzung der Strategie „Best

in Sports“ mit Fokussierung auf

beste Sortimente und die Vernetzung

zwischen stationärem und

Online-Geschäft im Rahmen des

Omnichannel-Ansatzes im laufenden

Geschäftsjahr 2021/2022

Fotos: Intersport

Wiederwahl ist „Auftrag“

Turnusgemäß standen die Aufsichtsräte

Knud Hansen (Intersport

Knudsen, Kiel), Unternehmensberater

Harald L. Schedl

(Düsseldorf) und Oliver Krumholz

(Intersport Krumholz, Neuwied)

zur Wiederwahl. Alle drei Mitglieder

wurden in der Versammlung

in ihrem Amt für die kommenden

drei Jahre einstimmig

bestätigt. Bei der im Anschluss an

die Generalversammlung stattfindenden

konstituierenden Sitzung

wurde Knud Hansen erneut

zum Vorsitzenden gewählt. Oliver

Krumholz wird weiterhin Stellvertreter

bleiben.

„Ich freue mich über meine

Wiederwahl“, kommentiert

Knud Hansen den Wahlausgang.

„Ich sehe dies als Auftrag, den

eingeschlagenen Zukunfts- und

Wachstumskurs im Interesse

Hintere Reihe: Hansjörg Stähle, Jürgen Kettschau, Harald L. Schedl, Werner Holzmayer, Stefan Rübsam.

Vordere Reihe: Franziska Schölzel, Knud Hansen, Oliver Krumholz. Nicht im Bild Christoph Borgmann

46 05/2022 www.outdoormarkt.com


den Fahrplan der Intersport

bestimmen wird. „Wir sind im

Umsatz gewachsen und haben

das Geschäftsjahr auch mit einem

sehr positiven Ergebnis abgeschlossen“

sagt der Aufsichtsratsvorsitzende

Knud Hansen. „Das

zeigt, dass wir im Verbund gut

aufgestellt sind und bereits viele

Themen der Strategie ,Best in

Sports‘ erfolgreich greifen: sei es

in der Flächen-Expansion, bei den

Shopformaten, der Umsetzung

der neuen CI-Verträge, der Einführung

des selektiven Vertriebs

für unsere Exklusivmarken, der

virtuellen Messe sowie des erfolgreichen

Hochlaufens unseres

neuen Lagers. Die erneute Bestätigung

des eingeschlagenen

strategischen Weges durch die

Eigentümer der Intersport schafft

Planungssicherheit: Das ist ein

starkes, positives Signal an unsere

Partner im Händler-Verbund und

an die Industrie.“

Fokus der Strategieumsetzung,

die den Einkaufsverbund zu einer

kundengetriebenen Innovationsgemeinschaft

transformieren

soll, bleiben sowohl die operative

Exzellenz und Qualitätsführerschaft

im Kerngeschäft wie

gleichermaßen der Ausbau und

die Entwicklung neuer digitaler

Geschäftsmodelle.

Beirat der Systempartner neu gewählt

Bei der Vollversammlung der Systempartner Intersport GmbH, die am Vormittag des 10. Mai 2022 in

Heilbronn stattfand, schied Andreas Wolfstetter, Obernburg, turnusgemäß aus, er stellte sich nicht zur

Wiederwahl. An seiner Stelle wurde Oliver Krauß, Sport Krauß

(Landstuhl) einstimmig als Beiratsmitglied gewählt. Markus

Matern bleibt im Amt des Vorsitzenden, seine Stellvertreterin

ist weiterhin Cordula Weiß. Auf dem Bild sehen Sie den kompletten

Beirat der Systempartner Intersport GmbH.

Hintere Reihe von links: Oliver Grimm, Thomas Grimm,

Oliver Krauß. Vordere Reihe von links: Markus Matern

(Beiratsvorsitzender), Cordula Weiß (Stellvertreterin),

Heiko Schmidt.

Im Dialog voranschreiten

Intersport-CEO Dr. Alexander v.

Preen kommentiert: „Wir freuen

uns über die Bestätigung und

danken für das Vertrauen, das

uns entgegengebracht wurde

und wird. Im Intersport-Management

ist unser Ziel, im Dialog

zwischen Verbund-Händlern

der Dienstleis tungszentrale und

unseren Partnern in der Industrie

unseren Weg in Richtung ,Best in

Sports‘ konsequent weiter fortzusetzen.

Damit entwickeln wir

Deutschlands führendes Ökosystem

für Sport und Gesundheit –

mit innovativen Konzepten, um

die Position der Intersport als

Omnichannel-Marktführer und

Multi-Brand-Spezialist im Sportfachhandel

weiter auszubauen

und wirtschaftlich auf solide

Füße zu stellen. Das ist uns im

abgelaufenen Geschäftsjahr sehr

gut gelungen.“

Und Dr. von Preen ergänzt

im Hinblick auf die Akzeptanz

der neuen CI-Verträge, die das

Ziel haben, verbindliche und

einheitliche Kriterien zur Kundenansprache

unter der Marke

Intersport sowie definierte Qualitätsstandards

umsetzen: „Vor

dem Hintergrund der weiterhin

sehr fragilen Rahmenbedingungen

mit unterbrochenen

CEO Dr. Alexander von Preen freut sich über das Vertrauen, dass die

Strategie von Intersport bei den Mitgliedern findet.

Lieferketten, steigenden Frachtkosten

und Großhandelspreisen

sowie einer nach wie vor global

nicht endenden Pandemie-Situation

freut es mich sehr, dass

zum 1. Oktober 2021 bereits 463

Händler die neuen CI-Verträge

unterschrieben haben. Das ist

ein klares Bekenntnis unserer

Händler zur Marke Intersport und

zur Strategie ,Best in Sports‘. Wir

INFO

bedanken uns bei den Eigentümern

der Intersport für dieses

Vertrauen. Den Zukunftskurs der

Intersport werden wir im Dialog

mit ihnen weiter konsequent

vorantreiben.“

Die Vollversammlung vertritt

die Rechte aller Mitglieder, die

als Systempartner im Intersport-

Verbund firmieren.

www.intersport.de

Neues Belieferungsmodell: Zusammenarbeit mit Adidas vertieft

INFO

Intersport und Adidas vertiefen ihre Zusammenarbeit durch eine Vereinbarung über ein langfristiges Single-Account-Modell. Die Intersport-

Händler erhalten bereits ab der Ordermesse Juni 2022 Zugang zu sportkompetenten Sortiments-Paketen. Ihnen stehen die vielfältigen

Sortimentspakete und zuverlässige Stückzahlen des relevanten Adidas-Portfolios aus der vertraglichen Vereinbarung zur Verfügung. Dies

umfasst Klassiker – ebenso wie herausragende Produkte aus der aktuellen Adidas-Kollektion. Das neue Belieferungsmodell wird über die

erweiterten Logistik- und Fulfillment-Services am Heilbronner Standort umgesetzt. Das Single-Account-Modell stellt eine Win-Win-Situation

für Adidas und Intersport dar. Die Order- und Versand-Services werden stark vereinfacht (One Order, One Ship-to/Warehouse (Logistik), One

Invoicing) und an einer zentralen Lieferadresse gebündelt. Das reduziert die Komplexität in den Vertriebssystemen und Prozessen und ermöglicht

eine einfachere Umsetzung von einheitlichen Sortimenten und Kampagnen. Sowohl in der Vor- als auch der Nachorder ist für alle Intersport-

Häuser eine effiziente und produktive Order gewährleistet. Die Intersport-Händler erhalten weiterhin Zugriff auf die stark nachgefragten

Adidas-Sortimente: Ihr Category Management und Adidas legen gemeinsam das finale Single-Account-

Sortiment fest. Der Vertrag sichert NOS- und Saison-Modelle inklusive ausreichenden Mengen ab. Das

Single-Account- Sortiment kann ausschließlich über Intersport bezogen werden. Die Händler genießen im

Vergleich zum Wettbewerb ausgewiesene Vorteile. „Ein einfacheres Konditionskonstrukt ist in Erarbeitung

und wird zeitnah kommuniziert“, so Frank Geisler, COO der Intersport Deutschland eG. Für Adidas ist der

Handelsverbund der zentrale Ansprechpartner für Vertrieb und Marketing. Der Sportartikel-Gigant profitiert

von vereinfachten Abläufen und koordinierter Kommunikation mit den Handels-Partnern.

www.outdoormarkt.com

05/2022 47


HANDEL

Trends von morgen

Nach pandemiebedingter Pause lockten in diesem Frühjahr wieder in mehreren deutschen Großstädten

die „Freiluft“-Testivals GLOBETROTTER zahlreiche Outdoor-Fans. Dabei präsentierten sich auch viele

Start-ups mit ihren Neuheiten. Ein Highlight: ein leichtes, tragbares Falt-Kajak.

Zelte, Boote und vieles mehr können

Outdoor-Fans einem echten

Test unterziehen. Namhaften

Aussteller aus der Outdoor-Branche

und Nachwuchsunternehmer

präsentieren die die Trends von

morgen. Die „Freiluft“-Outdoor-

Testivals von Globetrotter sind

zurück und machten im Frühjahr

in mehreren deutschen Großstädten

Station. In Hamburg am 14./15.

Mai und in Berlin am 21./22. Mai

konnte eine echte Welt neuheit

in Augenschein genommen werden.

Das neuartige Falt-Kajak

„VIK 3.8“ des Berliner Start-ups

CLR Outdoor ist aus einem Stück

gefertigt und komplett faltbar.

Mit dem praktischen Tragesystem

kann das nur rund zehn Kilogramm

schwere Boot wie ein Rucksack

getragen werden. Der Auf- und

Abbau des 3,8 Meter langen Kajaks

dauert nur zwei Minuten.

„Schon während der Entwicklungsphase

stand Globetrotter

den Jungunternehmern Daniel

Schult und Constanze Lenau im

Rahmen seines „InnoLab Startup“-Förderprogramms

mit Experten-Feedback

zur Seite. Nun ist der

Outdoor-Ausrüster exklusiver Vertriebspartner:

„Das VIK 3.8 ergänzt

ideal unser umfangreiches Sortiment

von Wander- und Freizeitkajaks.

Durch die heimische

Produktion, kurze Lieferketten

sowie recyclebare Komponenten

entspricht es zudem unserem

Anspruch an ein nachhaltiges

Outdoor-Produkt“, so Matti Heilmann,

Business Development

Manager bei Globetrotter.

Innovative Kaffeebrüh-Methode

Auf der „Freiluft“ stellten sich

eine Reihe weiterer von Globetrotter

geförderte Start-ups mit

ihren innovativen Produkten vor:

Blaek Speciality stellen Instant-

Kaffee für unterwegs mit einer

innovativen Brühmethode her.

Die kitesurfenden Ingenieure

von Meerkorn haben die erste

Bei den „Freiluft“-Testivals von Globetrotter kamen in diesem

Frühjahr viele Outdoorer auf ihre Kosten.

Outdoor-Seifenmühle der Welt

entwickelt, die Jung-Unternehmer

von Bajao ein Zelt fürs SUP. Einen

innovativen Mini-Camper, der in

jede Garage passt, zeigt das Startup

Kuckoo Camper.

Die Freiluft ist mit rund 60.000

Besucherinnen und Besuchern an

sieben Standorten – neben Berlin

und Hamburg seit Anfang April

Köln, München, Dresden, Stuttgart

und Frankfurt – Deutschlands

größtes Outdoor-Testival: Egal

ob zu Wasser oder zu Land, Kajak

oder SUP, Dach- oder Familienzelt,

Klettern oder Wandern – auf der

Freiluft kommt die Outdoor-Community

zusammen! Die Events

bieten neben Testmöglichkeiten

auch Workshops und Vorträge

und stehen für Beratung, den Austausch

mit Experten und Fachsimpeln

auf Augenhöhe

www.globetrotter.de

Unterwegs-Gruppe

wächst weiter

Die Outdoor-Handelsgruppe UNTERWEGS hat den Outdoor-Shop „Sack & Pack“ in Düsseldorf übernommen.

Fotos: Globetrotter, Unterwegs

Der Outdoor-Shop „Sack &

Pack“ in der Brunnenstraße

6-8 in Düsseldorf ist alteingesessen

und bei Outdoor-Freunden in

der Region bekannt. Nun hat der

bisherige Inhaber Klaus Mensch

das Geschäft an die Unterwegs-

Gruppe verkauft. Altersgründe

haben Mensch zu diesem Schritt

bewogen. Bereits im vergangenen

Jahr ging er auf Christoph Ganß,

den Chef von Unterwegs, zu. Die

beiden Unternehmer wurden sich

schnell einig. „Der gesamte Kauf

lief sehr vertrauensvoll und reibungslos

ab“, betont Ganß. Auch

seien die Mitarbeiter von Anfang

an stets mit in die Veränderungen

einbezogen worden. Der Standort

an der Brunnenstraße bleibt

bestehen. Mit rund 1.000 Quadratmetern

Verkaufsfläche ist das

Geschäft nun eine der größeren

Filialen von Unterwegs.

Die Übernahme von „ Sack &

Pack“ ist bereits die zweite von

Unterwegs in Zeiten der Corona-

Pandemie, nach dem Essener

Fachgeschäft Albatros im Frühjahr

2020. Damit verfügt Unterwegs

nun bundesweit über 22

Standorte, die sich alle in Nordund

Mitteldeutschland befinden,

die südlichsten sind Erfurt

im Osten und Bonn im Westen.

www.unterwegs.biz

Christoph Ganß, Geschäftsführer

der Unterwegs-Gruppe.

48 05/2022 www.outdoormarkt.com


ADVERTORIAL

adidas TERREX

Kommt mit auf die Trails!

Mit seiner Trailrunning-Kollektion bietet adidas TERREX

Schuhwerk und Bekleidung für jeden Trailrunning-Fan: ob ambitionierter

Läufer, Wochenend-Athlet oder Einsteiger. Die drei Produktsilos

SPEED, AGRAVIC und TWO bieten technische Lösungen für jeden

Fuß und jeden Untergrund. Bei SPEED finden sich technische Modelle

für Wettkampfläufer:innen. Die AGRAVIC-Familie steht für Schuhe

und Textilien für vielseitige Läufer:innen, die Abwechslung im Terrain

suchen. Und das TWO-Silo umfasst Schuhe für Läufer:innen, die auf

Komfort und Dämpfung Wert legen oder vor allem die Langstrecke

im Blick haben. Hier ein Top-Schuh aus jedem Silo.

TERREX Agravic Flow 2

TERREX Speed Ultra

TERREX Two Boa

Ein vielseitiger und lauffreudiger Trailrunning-Schuh für Einsteiger:innen und Profis, der mit

modernster Technologie für erstklassigen Tragekomfort, Schutz und Stabilität zu erschwinglichem

Preis ausgestattet ist. Der adidas TERREX Agravic Flow 2 entstand durch den Input der adidas

TERREX Profiathletin Abby Hall, die in den vergangenen fünf Jahren Trail-Läufe auf der

ganzen Welt absolviert hat. Sie belegte den zweiten Platz beim CCC-UTMB 2021

und kam unter die Top 30 beim WSER-Ultramarathon. „Der Agravic Flow 2 ist

unsere beste Lösung für ein vielseitiges Trailrunning, das von Schotterwegen in

Stadtparks bis hin zu anspruchsvollerem Terrain in den Bergen alles bewältigen

kann“, sagt Produktmanager Niklas Benzer. „Kein Trail ist wie der andere, und so

haben wir uns von den unvorhersehbaren und abwechslungsreichen Wegen inspirieren

lassen, die alle Läufer:innen auf den Trails nehmen.“

Der ultraleichte Ultra-Trailrunning-Schuh liefert ambitionierten Läufer:innen innovative Technologien

für eine Top-Performance. Mit seinen hochtechnischen Features unterstützt er ideal beim Ballern.

Das grobe Profil der Außensohle ist von Gravel Bikes inspiriert und bietet hervorragende Traktion.

Die Zwischensohle kombiniert zwei leichte Materialien und garantiert so eine energierückführende

Dämpfung. Sein leichtes, atmungsaktives Obermaterial ist schnell trocknend, während Zunge und

Fersenbereich für ein Plus an Komfort gepolstert sind.

Der Schuh steht für einen Mix aus Komfort, Kontrolle und Halt. Geeignet für Läufer:innen, die eine

Extra portion Dämpfung und ein sanftes Abrollen suchen. Um auf anspruchsvollen Trails oder lange Läufen

zu performen, bietet der Schuh durch seine Lightstrike-Dämpfung den Perfect Fit. Außerdem lässt

sich sein Sitz durch das fein verstellbare BOA® Fit System individuell und präzise anpassen. Eine Außensohle

aus Continental-Gummi garantiert optimalen Grip auf jedem Untergrund – ob nass oder trocken.

www.adidas.de/terrex


HANDEL

Die Heimat der

Sport-Experten

Fotos: Sport 2000

Neuer Brand-Claim von SPORT 2000: „Home of Experts“. Er wird im Rahmen einer internationalen

Markenkampagne länderübergreifend eingeführt. Damit präsentiert sich das Sporthandelsunternehmen

erstmals in allen Sport-2000-Ländern mit einem einheitlichen Markenauftritt.

Ob Spezialist, Generalist, stationär

oder online – Sport

2000 hat den Anspruch, die Heimat

für den kompetenten Sportfachhandel

zu sein. Dies kommt in

dem neuen Marken-Claim „Home

of the Experts“ zum Ausdruck,

der die Positionierung der Sport-

2000-Partner weiter schärfen

und die Markensichtbarkeit von

Sport 2000 stärken soll. Seine Einführung

erfolgt im Rahmen einer

internationalen Dachkampagne.

Unter Berücksichtigung landestypischer

Besonderheiten wird

die zentrale Botschaft des neuen

Logo-Zusatzes durchgängig in den

zugehörigen Ländern umgesetzt.

„Damit erhöhen wir die Sichtbarkeit

der Marke Sport 2000 und

ihres Markenversprechens über die

Ländergrenzen hinaus“, stellt Margit

Gosau, Geschäftsführerin der

Sport 2000 GmbH und von Sport

2000 International, heraus.

Der Claim drückt den Anspruch

aus, dass Sportler und Sportlerinnen

über die angeschlossenen Handelspartner

exzellente individuelle

Beratung erhalten und alles, was

sie für ihren Sport benötigen. Die

Sport-2000-Partner stehen auch

für ihre Leidenschaft und persönliche

Beratung auf Augenhöhe. „Bei

Sport 2000 kommen Human Touch

und Expertenberatung zusammen“,

erklärt Sport-2000-Bereichsleiter

für Marketing, Kommunikation

und E-Com, Michael Kuhls. „Beide

Faktoren in Kombinationen schaffen

einen Ort zum Wohlfühlen und

Michael Kuhls, Bereichsleiter für Marketing, Kommunikation und

E-Com bei Sport 2000, betont, dass der neue Claim die Kombination

von „Human Touch“ und Expertenberatung betone, für die der

Sporthandelsverbund steht.

In den neuen Sport-2000-Kampagnen wird die englischsprachige Formel „Home of“ bewusst mit deutschsprachigen

Begriffen wie „Abenteuer“ oder „Ausdauer“ kombiniert, um Aufmerksamkeit zu erregen. Dazu

gesellt sich das Logo mit dem neuen Marken-Claim „Home of Experts“.

Verweilen, so wie das Gefühl von

zu Hause. Deshalb passt der neue

Claim perfekt zu unserer Positionierung

und dem Alleinstellungsmerkmal

unserer Partner.“

Start mit Outdoor

Im Mittelpunkt der Kampagne

stehen die Headlines „Welcome

Home” und „Home of...“. In den

Werbemaßnahmen in Deutschland

wird diese Botschaft Kategorie-übergreifend

integriert.

Den Anfang macht die Outdoor-

Kampagne „Mission Outdoor“, die

zu „Home of Mission Outdoor“

umbenannt wird. „In Anlehnung

an die Internationalität der Kampagne

setzen wir den Begriff ‚Home

of‘ in Kombination mit Sport-

Statements in deutscher Sprache

ein. Mit diesem Bruch wollen wir

einen bewussten Reiz setzen, der

für Aufmerksamkeit sorgt und die

Aussagen hinter dem ‚Home of‘

zusätzlich verstärkt“, erklärt Kuhls.

„Neben der Integration in die

großen, bereits bestehenden

Kampagnen stellt Sport 2000 den

Partnern zum Kampagnenstart

ein umfangreiches Marketingpaket

für Social Media zur Verfügung.

Ob „Home of Fitbleiben“,

„Home of Bestzeit“, „Home of Gipfelstürmen“,

„Home of Teamgeist“

oder “Home of Piste-rocken“ – für

jede Händler-Ausrichtung stehen

entsprechende Vorlagen zur Kommunikation

des neuen Claims

bereit. „Die Stärke der Kampagne

ist die Vielseitigkeit, ohne dabei

an Profil zu verlieren. Emotion,

Sport-Authentizität und Beratungskompetenz

kommen für

alle Kategorien zum Ausdruck und

bringen auf den Punkt, was Sport

2000 besonders macht und von

allen anderen absetzt. Wir freuen

uns, damit einen wichtigen Meilenstein

im Rahmen unseres strategischen

Ziels erreicht zu haben,

unsere Marke noch klarer zu positionieren“,

so Bereichsleiter Kuhls.

www.sport2000.de

50 05/2022 www.outdoormarkt.com


Always there

Über die Schlüsselstelle hinaus.

Sich besprechen, Probleme lösen, deiner Sicherung vertrauen.

Die Verbindung, die beim Klettern entsteht, ist die stärkste von allen.

Diese Partnerschaft begann vor 160 Jahren mit den ersten Mammut

Kletterseilen. Daraus hat sich eine komplette Kletterkollektion entwickelt,

die höchste Ansprüche an Sicherheit, Robustheit und Bewegungsfreiheit

erfüllt. Wir halten dir den Rücken frei – durch die Schlüsselstelle

und darüber hinaus.


HANDEL

Inspiration für neue

Outdoor-Erfahrungen

Mit der im Mai gestarteten Outdoor-Kampagne „Mein Neuland“ will DECATHLON DEUTSCHLAND Menschen

dazu motivieren, in der Natur neue positive Erfahrungen zu machen. Sie ist Teil der neuen Dachmarkenstrategie

des Sportartikelanbieters und läuft noch den ganzen Sommer hindurch.

Raus in die Natur und runter

von ausgetretenen Wegen:

Mit der Kampagne „Mein Neuland“,

die sich über den Sommer

erstreckt und die beliebtesten

Outdoor-Aktivitäten in der warmen

Jahreszeit umfasst, will

Sportartikelhersteller und -händler

Decathlon Deutschland Inspiration

für mehr sportliche Outdoor-

Abenteuer liefern. „Wir wollen mit

unserer Kampagne Menschen aller

Altersgruppen ermutigen, persönliches

Neuland zu betreten und

die Vielzahl der sportlichen Challenges

jenseits von Turnhalle und

Fitnesscenter zu entdecken. Durch

unsere qualitativ hochwertigen

Produkte zu fairen Preisen ermöglichen

wir unseren Kundinnen und

Kunden das Ausprobieren vieler

spannender Sportarten“, erläutert

David Walker, Director Marketing &

Communications.

Die von der Anfang des Jahres

verpflichteten Lead-Agentur

Avantgarde entwickelte

„Neuland“-Kampagne wird in

Decathlon-Stores und eigenen

Kanälen als auch über Paid Media

digital, via Radio und Prospektverteilung

ausgespielt. Sie ist

Bestandteil der auf das Markennarrativ

„Entdecken“ ausgerichteten

Dachmarkenstrategie von

Decathlon Deutschland.

Fotos: Decathlon

Zwei Wellen

Im Fokus der ersten Kampagnenwelle

im Mai standen die Produktkategorien

Hiking & Trekking,

Camping, Mountainbike, Kajak

& Kanu, Trailrunning und Klettern.

Zu den Hero-Produkten der

ersten Wave zählen das Wurfzelt

„2 Seconds Easy“, das sich durch

besonders einfaches Auf- und

Abbauen auch für Camping-Einsteiger

eignet, sowie ein vielseitig

Wandern und Camping sind zwei wichtige Fokuspunkte der neue Decathlon-Outdoor-Kampagne.

einsetzbarer 30-Liter-Wanderrucksack

mit Netzrücken und Regenhülle

– beides von der beliebten

Decathlon-Eigenmarke „Quechua“.

Die zweite Kampagnenwelle,

noch bis Ende Juli läuft, konzentriert

sich auf sportliche Aktivitäten

rund um Sommerurlaub und

Freizeitspaß für Familien, ob am

Strand, im Wasser, beim Camping,

Wandern oder auf dem Reiterhof.

Zu den Hero-Produkten gehören

ein aufblasbares Zweisitzer-Kajak

von der Paddelsport-Eigenmarke

„Itiwit“ und ein Neopren-Shorty

für Kids von der Decathlon-Eigenmarke

„Olaian“. Weitere Informationen

zur Outdoor-Kampagne gibt’s

auf der Decathlon-Kampagnen-

Landingpage.

www.decathlon.de

52 05/2022 www.outdoormarkt.com


DIE

SCHONSTEN

SEITEN DES

LEBENS …

… FINDEN SIE IN DIESEM UND

VIELEN WEITEREN MAGAZINEN

DER JAHR MEDIA.

aktuell

www.jahr-media.de


HANDEL

Neue Möglichkeiten

für die Händler

Foto: Keen

Die US-Schuhmarke KEEN hat drei neue Partner bekanntgegeben und bietet damit seinen Einzelhandels-

Partnern in Deutschland, speziell im stationären Bereich, neue Möglichkeiten im digitalen Marketing und

dem Austausch von Produktdaten: socialPALS, authorized.by und Myagi.

Digitale

Marketingaktivitäten,

Austausch von Produktdaten

und Schulungen: Das

2003 im US-amerikanischen

Portland, Oregon gegründete

US-Unternehmen für Freizeitund

Outdoor-Schuhe Keen kann

gerade den kleinen bis mittleren

Einzelhandelspartnern in diesen

heutzutage wichtigen Bereichen

nun eine stärkere Unterstützung

bieten. Denn das Unternehmen

hat drei Partnerschaften mit drei

Unternehmen abgeschlossen, die

hier neue Möglichkeiten eröffnen:

socialPALS, authorized.by

und Myagi.

Fokus auf den stationären Handel

„Wir freuen uns sehr, unseren

Kunden in Deutschland zusätzliche

Unterstützung anbieten

zu können. Insbesondere geht

es uns um die Zusammenarbeit

mit dem stationären Fachhandel,

wo in verschiedensten Umsatzgrößen

oft langjährige Partnerschaften

bestehen. Durch die

Partnerschaft mit socialPALS bieten

wir unseren Kund*innen auf

sehr unkomplizierte Art die Möglichkeit,

Kampagnen über die

eigenen Social-Media-Kanäle zu

spielen. Mit Myagi nehmen wir

uns des Themas an, Mitarbeitenden

auf den Flächen über unsere

Marke und unsere Produkte

zu informieren. Und über das

Gütesiegel „Authorized Partner“

bringen wir den Fachhändler

in eine Vertrauensposition. Die

Originalität der Produkte nachweisen

zu können, ist relevant

und ein Zeichen für Professionalität.

Auch damit stärken wir den

Stellenwert unseres Kunden”,

sagt Ralph Hermann, Country

Manager Germany. „Es ist für uns

ein wichtiger Ansatz, den Fachhändler

ins Zentrum zu stellen.

Durch diese Kooperationen kann

er einfach und schnell selbst in

Erscheinung treten und die Vorteile

für sich nutzen”, ergänzt

Hermann weiter.

Kampagnen leicht gemacht

SocialPALS ist eine Plattform-

Lösung, die Einzelhändlern die

Organisation digitaler Werbekampagnen

erleichtert und

es ihnen ermöglicht, ihre Kunden

durch zielgerichtete digitale

Werbung zu erreichen. Auf

socialPALS bereitet Keen schlüsselfertige

Marketingkampagnen

vor, die von den Einzelhändlern

nach einmaliger Registrierung

mit nur einem Klick veröffentlicht

werden können. Es sind

also keine speziellen Marketingkenntnisse

oder zusätzliche

Zeit- und Personalinvestitionen

erforderlich. Die von Keen initiierten

digitalen Kampagnen werden

von dem US-Unternehmen

selbst gesponsert und sind somit

für die Einzelhändler kostenfrei,

optional können diese bei

Bedarf eigenes Budget beisteuern.

Keen entwickelt bereits die

ersten Kampagnen, an denen die

Einzelhändler teilnehmen können,

um die Effektivität und die

Auswirkungen auf den Kundenverkehr,

die Kundenbindung, die

Neukundengewinnung und den

Bekanntheitsgrad ihres Unternehmens

zu ermitteln.

Für Markenhersteller und Händler

ist es unumgänglich, dass die

Produktdaten auf den Händler-

Websites immer aktuell sind. Der

Online-Echtzeitsiegel-Anbieter

authorized.by bietet hierfür eine

Lösung. Die Koordinierung der

Die US-amerikanische Schuhmarke Keen ist in vielen stationären

Geschäften in Deutschland ein Blickfang.

internen Systeme, um Metadaten

zu empfangen und zu verarbeiten,

stellt eine enorme Herausforderung

dar. Die Aktualisierung der

Produktdaten über authorized.by

ist automatisiert und reduziert

den Aufwand für die Dateneingabe

und die Kosten. Dank eines

Benachrichtigungssystems verpassen

die Händler in Zukunft

keine Aktualisierung mehr, sodass

die Inhalte immer auf dem neuesten

Stand sind und den Kunden

so ein optimales Einkaufserlebnis

geboten wird.

Darüber hinaus ermöglicht es

das 2016 gegründete Unternehmen

authorized.by Marken, ihre

Online-Geschäftspartner mit

dem Echtzeit-Siegel „Authorized

Partner“ zu autorisieren und

den TÜV-ShopIdent durchzuführen.

Das Siegel ‚Keen Authorized

Partner‘ plus die bekannte Marke

TÜV helfen Einzelhändlern, das

Vertrauen ihrer Kunden zu stärken,

die Konversionsrate zu erhöhen

und den Umsatz zu steigern,

indem Online-Einkäufe noch

sicherer gemacht werden.

Produktwissen auf Abruf

Myagi, die Vertriebsplattform

für den Einzelhandel, ermöglicht

es Marken und Einzelhändlern,

ihre Vertriebsmitarbeitenden

auf dem Laufenden zu halten,

indem sie ihnen Produktwissen

auf Abruf zur Verfügung stellen.

Auf diese Weise werden sie

zu Markenvertretern und Produktexperten,

die den Verkauf

ankurbeln, die Konversionsrate

erhöhen und ein hervorragendes

Kundenerlebnis bieten. Keen hat

in Großbritannien intensiv mit

Myagi zusammengearbeitet, um

die Produkt- und Markenkenntnisse

der Mitarbeitenden lokaler

Einzelhändler durch interaktive

Inhalte und motivierende Programme

zu verbessern. Nachdem

sich Keen von den Ergebnissen

des Programms und den Vorteilen

der Plattform überzeugt

hatte, beschloss das Unternehmen,

diese Partnerschaft auszuweiten

und seine deutschen

Einzelhändler einzuladen, Myagi

ebenfalls zu nutzen.

www.keenfootwear.com

54 05/2022 www.outdoormarkt.com


SEAM GRIP ®

AQUASURE ®

TENACIOUS TAPE ®

REVIVEX ®

Wir glauben an die Langlebigkeit und den Erhalt

Deiner Outdoor-Ausrüstung, Bekleidung und Schuhe.

Wir wollen, dass alles trocken, warm und winddicht bleibt,

auch wenn mal ein Malheur passiert – ganz im Sinne

unserer Philosophie des Reparierens, Erneuerns,

Wiederverwendens.

Hierfür entwickeln wir seit 1985 Reparaturund

Pflegeprodukte mit einzigartiger

Performance und Effizienz.

Distribution D/A: RELAGS GmbH

Distribution CH: KUNDERT VARIO AG

REPAIR & CARE

FOR OUTDOOR EQUIPMENT

GEAR AID ® / McNETT EUROPE GmbH

Saarstr. 5 · D-29664 Walsrode/Germany

WWW.GEARAID.EU


HANDEL

Immer öfter mit Karte

Die Corona-Pandemie hat das Einkaufs- und Bezahlverhalten in Deutschland nachhaltig verändert. Die

Verbraucher zückten in den beiden Pandemie-Jahren beim Einkauf deutlich öfter die Karte. Das ist eines der

Ergebnisse der Studie ZAHLUNGSSYSTEME IM EINZELHANDEL 2022 des EHI RETAIL INSTITUTES.

Fotos: flyerwerk/Pixabay

Die Kundschaft in Deutschland

zahlt zunehmend oft mit Karte.

Deren Umsatzanteil im stationären

Handel ist seit 2019 von 50,5 Prozent

auf 58,8 Prozent gestiegen. Der

Transaktionsanteil der Karte hat

von 26,1 Prozent auf 37,9 Prozent

zugelegt. Die Bar-Transaktionen

sind in den letzten beiden durch

die Pandemie geprägten Jahren in

Deutschland andererseits signifikant

zurückgegangen. Dies ist ein

Kernergebnis der Studie „Zahlungssysteme

im Einzelhandel 2022“ des

EHI Retail Institutes.

Besonders deutlich werden die

Veränderungsprozesse am POS bei

den sinkenden Bargeldtransaktionen.

Noch im Jahr 2019 generierte

die Kundschaft 46,5 Prozent des

Umsatzes mit Bargeld – in 14,58 Milliarden

Einkäufen. Bereits im ersten

Corona-Jahr 2020 sind rund 2,5 Milliarden

Bar-Transaktionen verloren

gegangen. In 2021 waren es dann

insgesamt nur noch 10,11 Milliarden

Einkäufe, bei denen die Verbraucher

zu Scheinen und Münzen gegriffen

haben. Der Bar-Umsatzanteil ist um

2,4 Prozentpunkte auf 38,5 Prozent

zurückgegangen und damit 2021 –

nur noch – zweitstärkste Zahlungsart

in Deutschland. Vorne rangiert

die girocard, die im letzten Jahr für

einen Umsatz von 182,4 Milliarden

Euro im stationären Einzelhandel

verantwortlich war. Allein 42,4 Prozent

des Einzelhandelsumsatzes

und damit 2,3 Prozentpunkte mehr

als im Vorjahr konnte der Marktführer

auf sich vereinen. Dazu kommen

noch 6 Prozentpunkte, die ebenfalls

über die girocard im unterschriftbasierten

SEPA-Lastschriftverfahren

abgewickelt wurden. Mit einem

Plus von 0,5 Prozentpunkten liegt

der Anteil der Kreditkarte bei neun

Prozent (Umsatz: 38,7 Mrd. Euro).

Kontaktlos ist in

Das kontaktlose Bezahlen mit

Karte und zunehmend auch per

Smartphone hat sich derweil zum

Standard entwickelt. Die Deutsche

Kreditwirtschaft weist in ihren Statistiken

für die kontaktlose girocard

eine Steigerung in den Bezahltransaktionen

des vergangenen Jahres

von 61,1 Prozent auf 72,6 Prozent

aus. Für die Unternehmen des

Lebensmitteleinzelhandels zeigt

die EHI-Studie sogar noch höhere

girocard-Kontaktlosanteile zwischen

78 Prozent (SB-Warenhäuser)

und 87 Prozent (Drogeriemärkte).

Der schnelle und hygienisch besonders

vorteilhafte Bezahlprozess ist

bei Kundschaft und Handel gleichermaßen

beliebt.

Höherer Betrag pro Einkauf

Ein weiteres Ergebnis der durch

Erhebungen in 292 Unternehmen

mit circa 90.000 Betrieben

aus 35 Branchen erstellten Studie:

Während die Zahl der Einkäufe

innerhalb der letzten zwei Jahre

pandemiebedingt erheblich gesunken

ist, ist der durchschnittliche

Einkaufsbetrag im deutschen Einzelhandel

gestiegen. Der Durchschnittsbon

lag 2021 bei 25,90 Euro

(Vorjahr: 23,84 Euro) und hat sich

damit innerhalb von zwei Jahren

um 16 Prozent erhöht, während

der gesamte stationäre Umsatz

2021 von 435 Milliarden Euro auf

430 Milliarden Euro geschrumpft

ist. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen

ging der Trend dahin, den

Handel deutlich seltener aufzusuchen,

dann aber erheblich mehr

einzukaufen und gleichzeitig einen

wesentlichen Anteil der Einkäufe

außerhalb des täglichen Bedarfs

online zu tätigen. Dies hat die Zahl

der Einkäufe binnen zwei Jahren

von 20 Milliarden auf 16,6 Milliarden

schrumpfen lassen. Gleichzeitig

ist nach ersten Berechnungen

des EHI der Online-Umsatz (brutto)

in diesen zwei Jahren von rund 60

Milliarden Euro auf mindestens 100

Milliarden Euro gestiegen.

Die Studie „Zahlungssysteme im

Einzelhandel 2022“ erscheint Ende

Juni 2022.

www.ehi.org

Die Karte wird als Zahlungsmittel auch in Deutschland immer beliebter.

56 05/2022 www.outdoormarkt.com


EUER Haus...

...Euer Bett

Allen widrigkeiten trotzen

mit einem Sturmsicheren Zelt

& Schlafsack mit Moskitonetz

Leichtes Zelt

Antao II

Light XL

Zwei-Personen-Zelt

• Sturmsicher

• Große Apside

• 10.000 mm Wassersäule am

Boden

• Wiegt nur 2,6 kg

• Beidseitig silikonbeschichtet

• Farblich markierte

Gestängekanäle

• 5 Jahre Garantie

Outdoor-Schlafsack

Biopod

Wolle

Survival

• AlmWolle Isolation

• Trockenes & angenehmes

Schlafklima

• Integriertes Moskitonetz

(abnehmbar)

• Antibakteriell

• Anti-Rutsch-Noppen auf der

Unterseite

• Alle Materialien sind OEKO-TEX®

zertifiziert

www.rejka.eu

www.gz-bag.de


PRODUKTE

ORIGIN OUTDOORS

KOMPAKTES RAUMWUNDER

Der „Campfire“ von Origin Outdoors ist ein äußerst kompakter

Reise-, Camping- und Lagerfeuergrill, der auch als Feuerschale

verwendet werden kann. Dank der cleveren Konstruktion ist der

Grill im Handumdrehen auf- und abgebaut. Die drei stabilen

Grillbeine sorgen für einen sicheren Stand am Boden. Durch die

seitlichen Luftlöcher wird die Kohle sehr gut mit Sauerstoff versorgt.

Die Grillfläche hat einen Durchmesser von 32 Zentimeter,

das Packmaß beträgt 37 x 8 Zentimeter. Grillrost, Kohlerost und

Grillrost- Heber und Transporttasche sind im Lieferumfang enthalten.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Geeignet für Lagerfeuer, offene Feuerstelle und Feuerschale,

schneller Auf- und Abbau, kleines Packmaß, stabiler Stand

mit drei Grillbeinen.

www.relags.de Halle 4, Stand 213

KOMPERDELL

TREKKINGSTOCK FÜR

FRAUEN

Der „Calima Carbon Cloud“ ist mit einem

Gewicht von 175 Gramm rund 40 Prozent

leichter als herkömmliche Trekkingstöcke

und einer der leichtesten am Markt überhaupt.

Mit seinem angenehmen, schlanken

und leichten Korkgriff und der

besonders weich gewebten Schlaufe

ist er die ideale Wahl für die qualitätsund

modebewusste Frau! Der bewährte

„Powerlock 3.0“-Verschluss und das leicht

und schnell wechselbare Teller system

„Mini UL Vario“ kennzeichnen den Stock

außerdem und machen ihn ideal für Sommer

wie Winter. Der „Calima Carbon Cloud“

lässt sich von 90 bis 120 Zentimeter verstellen,

hat ein Packmaß von 57 Zentimeter

und ist mit einer Wolfram/Carbid-

Flexspitze ausgestattet.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Mit 175 Gramm einer der leichtesten Trekkingstöke, über

„Powerlock 3.0.“-Verschluss höhenverstellbar von 90-120 cm,

leicht wechselbares Tellersystem „Mini UL Vario“, schlanker

und weicher Korkgriff.

www.komperdell.com Halle 3, Stand 113

LOWA

HYBRIDE MULTITALENTE

Leichtgewichtig, flexibel und dennoch

robust präsentiert sich das

auffällige ATS-Modell „Merger GTX

Mid Ws“ (Foto unten) beziehungsweise

„Merger GTX Mid“ (oben). Die

sportlichen Multifunktionsschuhe

mit extravagantem Design sorgen aus dem Stand heraus für

Bewegung. Ausgestattet mit Crossover-„Stability Frame“ sowie

verstärktem Kragen ist das leichte Hybrid- Modell der ideale

Begleiter für schnelle Wandertouren. Das sehr strapazierfähige

Ripstop-Obermaterial sorgt für

optimale Bewegungsfreiheit. Dank

praktischem Speedlacing-System

und integrierter Schnürsenkel-

Tasche sind die Schuhe sofort einsatzbereit

und wie gemacht für

Speedhiking- Abenteuer oder den

Einsatz im Alltag.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Verbessertes Abrollverhalten dank Lowa DynaPU-Zwischensohle

und abgeschrägter Fersenkante, optimale Bewegungsfreiheit

durch äußerst strapazierfähiges Ripstop-

Obermaterial, Lowa-Monowrap-Rahmen als hochgezogener

Crossover-„Stability Frame“ sorgt für ausreichend Stabilität.

www.lowa.com Halle 3, Stand 111

GRÜEZI BAG

IN EDLEM SCHWARZ

Die neue „Black Edition“ von

Grüezi bag richtet sich an Biker

und Survival-Abenteurer. Die

bei Outdoorern sehr beliebten

Modelle „Biopod DownWool

Subzero“ und „Biopod Down-

Wool Extreme Light“ mit einzigartigem

Schlafklima und den

vielen ausgefeilten Details gibt

es ab Frühjahr 2023 nun auch

in edlem Schwarz. Das Besondere

an beiden Schlafsäcken ist

ihre einzigartige „DownWool“-

Isolation. DownWool ist eine

natürliche High-End-Isolation

aus 70 Prozent Daune und 30

Prozent Wolle aus dem Alpenraum.

Die Kombination ist perfekt,

wärmt an kühlen Tagen

und kühlt an wärmeren. Dabei sind sie super leicht und

klein im Packmaß – beim „Biopod DownWool Extreme

Light“ gerade mal eine Hand voll.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Top-Schlafklima dank innovativer „DownWool“-Isolierung,

leicht, kleines Packmaß, ab Frühjahr 2023 in edlem Schwarz.

www.gz-bag.de Atrium 1, Stand A11.003

Fotos: Hersteller

58 05/2022 www.outdoormarkt.com


Falcon Series

Wo Wege enden und Abenteuer beginnen

Asolo.com


PRODUKTE

LEDLENSER

CAMPINGLICHT, LESELEUCHTE

UND DISCOKUGEL IN EINEM

Die „Kidcamp6“ von Ledlenser ist ein universeller Lichtspender

für Kinder und viele Gelegenheiten: ob als gemütliches Leselicht

im Baumhaus oder beim Camping oder als blinkender Partyspaß

beim Kindergeburtstag. Wie die Taschenlampe Kidbeam4

verfügt die kleine Campinglampe auch über vier Lichtfarben,

mit der Blinkfunktion wird sie zur Discokugel. Dank der blendfreien

Optik werden die Augen

geschont. Im Low-Power-Modus

kann die vielseitige Lampe auch

als behagliches Einschlaflicht

genutzt werden,

das dank der

automatischen

Abschaltung nach

20 Minuten von

selbst ausgeht.

­

ARTILECT

MERINO TRIFFT BANANE

Artilect wartet mit einem Merino-Mischmaterial für sonnenreiche

Zeiten auf: „Baa-nana“ aus 59 % Merino, 30 % Bananenfaser

und 11 % Polyamid. Verwendet wird es für die Shirts

und Hoodies der neuen „Exposure“-Serie.„Baa-nana“ bietet

überragenden natürlichen UV-Schutz dank der UV-absorbierenden

Pigmente Pektin und Lignin in der Bananenfaser

und eine hohe Haltbarkeit. Gleichzeitig zählt Banane zu den

stärksten Naturfasern. „Baa-nana“ überzeugt

als weiches, extrem dehnbares

Gewebe mit hervorragendem Feuchtigkeitsmanagement

und deutlich geringerem Muffelfaktor

als synthetische Materialien. Die

„Exposure“-Tees und -Hoodies bieten tollen

Tragekomfort und einen cleanen Look.

Für die textile Verwendung der Bananenfaser

werden Abfallprodukte verwendet, die

sonst verbrannt oder zu Dünger verarbeitet

werden. Für ihren Anbau werden keine Chemikalien

benötigt, und sie sind vollständig

biologisch abbau- und erneuerbar.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Leichtes und stabiles Gehäuse, einfache Bedienung und

kindspezifische Features, vielfältige Befestigungsmöglichkeiten

dank ausklappbarem Haken, für Kinder ab drei Jahren

geeignet.

www.ledlenser.com


ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Technischer Hoodie aus Merino-Bananen-Material mit hoher

Widerstandskraft, hoher natürlicher UV-Schutz 50+, extrem

weich und dehnbar, gutes Feuchtigkeitsmanagement, ressourcenschonend.

www.artilect.studio/de/


REJKA

LEICHT, SICHER, GERÄUMIG

Das „Hamra light“ ist ein Kuppelzelt für zwei Personen, das

sich leicht und schnell aufbauen und aufstellen lässt. Dank

der steilen Wände und des großzügigen Schnitts bietet es

ein sehr gutes Raumgefühl, vier Be- und Entlüftungen sowie

ein komplett verschließbares Moskitonetz am Innezelteingang

sorgen für hohen Komfort. Mit einer Wassersäule von

10.000 Millimeter am Boden bleibt das „Hamra ligth“ innen

bei jedem Wetter trocken, Ausrüstung ist in den großen

Aspiden sicher vor Nässe. Zudem hält das Zelt Windböen

von bis zu 100 Stunden kilometer stand. Mit seinem Packmaß

von 37 x 17 Zentimetern nimmt es wenig Raum ein, seine

2.,6 Kilo Gewicht zeichnen es als echtes Leichtgewicht unter

den Kuppelzelten

aus. Das robuste

40D-Ripstop-

Nylon-Gewebem

des Außenzelts ist

aufgrund der Silikonbeschichtung

sehr reißfest.

TATONKA

DER KLEINE LEICHTE

Der „Skill 22 RECCO“ vom deutschen

Outdoor-Hersteller Tatonka

ist ein kleiner, ultraleichter

Wander rucksack mit „X Vent

Zero“-Tragesystem und

RECCO®-Notfall-Reflektor. Er

bietet durch den Verzicht auf

ein Abstandsnetz – lediglich

zwei Gurte liegen auf dem

Rücken auf – beste Belüftung

auf schweißtreibenden

Touren. Der Packsack des

Rucksacks ist aus T-Dia Rip

gefertigt, einem superleichten,

aber extrem reißfesten

Material, so dass er lediglich

780 Gramm wiegt. Der

auf dem Deckel angebrachte

RECCO®-Reflektor ermöglicht Rettungsorganisationen in

einem Notfall die rasche Ortung per Helikopter-Detektor.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Sehr geräumiges Kuppelzelt, mit verschließbarem

Moskitonetz, hoher Nässeschutz von 10.000 mm, leicht

transportabel dank geringen Psckmaßes und Gewichtes,

5 Jahre Garantie.

www.rejka.eu

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Ausgestattet mit RECCO®-Notfall-Reflektor, gepolsterter,

belüfteter Hüftgurt, ergonomisch geformte, gepolsterte und

belüftete Schultergurte.

www.tatonka.com Halle 3, Stand 102


Fotos: Hersteller

60 05/2022 www.outdoormarkt.com


shop.aclima.com

Das Hemd, das Qualität und Nachhaltigkeit neu definiert

Mit ReBorn hat Aclima einen neuen Weg zur Wiederverwendung von Wolle und eine Methode zur Aufbereitung von

Abfällen aus der eigenen Produktion gefunden. Aus erstklassigen Wollresten spinnen wir neue Garne und produzieren

daraus das ReBorn Hemd. Neben all seinen nachhaltigen Aspekten, die bis ins kleinste Detail reichen, besticht das Hemd

durch seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und funktioniert am Berg ebenso gut wie in der Stadt.

Wool Specialist Since 1939


PRODUKTE

ASOLO

PERFEKT FÜR SPEEDHIKER

Das Low-Cut-Modell „Tahoe LTH GTX“ eignet sich besonders für

Speedhiker sowie ambitionierte Wanderer und zeigt auf unebenem

Terrain, was es kann. Gefertigt aus hochwertigem, wasserabweisendem

Wildleder, sind Schutz und Komfort für die Füße garantiert.

Eine „Gore-Tex Extended Comfort Footwear“-Membran hält Nässe

aus dem Inneren fern und bietet gleichzeitig eine hohe Atmungsaktivität.

Die EVA-Zwischensohle verleiht im Gelände Stabilität, Halt,

Komfort sowie Dämpfung, Asolos Cross-Laufsohle mit hauseigener

„Sigma Grip“-Mischung sorgt für erstklassigen Grip. Der Schuh ist

ausgestattet mit der AS-Tech-Technologie

für mehr Torsionsstabilität, einer thermogeformten

Zunge für eine top

Passform und einer robusten

TPU-Kappe für extra

Zehenschutz.

FERRINO

DAS ZUHAUSE FÜR UNTERWEGS

„Nemesi Pro“ ist die Weiterentwicklung des klassischen

kuppelförmigen „Nemesi“-Zeltes. Es ist verfügbar in

Varianten für eine, zwei oder drei Personen und wurde für

Wanderer, Trekker und Radfahrer entwickelt. Mit deutlich unter

einem Kilogramm (1 Person) beziehungsweise knapp über

zwei Kilo (2 Personen) ist es ultraleicht, zudem sehr einfach

aufzubauen. Die „Pro“-Version ist dank der vorgeformten

Stangen und der zusätzlichen Distanz stange noch breiter

und stabiler. Das verwendete Polyester für den Außen- wie

für den Innenbereich wird aus 100 Prozent recycelten Post-

Consumer-Rohstoffen hergestellt

und von GRS (Global Recycled

Standard) zertifiziert. Das

Zelt verfügt über das

Belüftungssystem

„Air Camera“ und

ein Moskitonetz

innen sowie

zwei Apsiden

als Stauraum.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Griffige Sohle, torsionsstabil, wasserdicht und atmungsaktiv

dank Gore-Tex, hochwertiges Wildleder.

www.asolo.com Halle A11, Stand 133


ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Sehr leichtes Zelt, einfach aufzubauen, aus recycelten

Materialien, Moskitonetz, Belüftungssystem „Air Camera“.

www.ferrino.it

ESBIT

KOMPAKT, LEICHT UND

ABENTEUERERPROBT

Das neue Esbit-Trockenbrennstoffkochset aus

hartanodisiertem Aluminium (1.000 ml) ist ideal für Outdoor-

Touren zu zweit. Der Stand des Kochsets ist im Topf verstaubar,

sodass es nur wenig Platz im Rucksack einnimmt und

mit circa 314 Gramm kaum beschwert. Durch eine praktische

Aufhängung findet der Deckel während des Kochens

am Topfrand Halt. Das schafft freie Hände und mehr Komfort

beim Kochen. Zwei klappbare Griffe aus 18/8 Edelstahl mit

Silikon ummantelung bieten dem Anwender zusätzlich einen

sicheren Griff. Entwickelt ist es für die Nutzung mit 1 x 27 g

oder 2 x 14 g Trockenbrennstofftabletten.

Das

Design von Esbit-Kochsets

hat sich bereits

über Jahrzehnte hinweg

bewährt. Das neue

Kochset ist ab Spätsommer

2022 erhältlich.

SPORT LAVIT

ALLROUNDER FÜR DIE DUSCHE

„3-in-1 Shower.Shampoo.Shave.“ ist ein top Allround-

Duschgel speziell für Sportler. Es reinigt nicht nur Kopf,

Haut und Haar, sondern eignet sich auch perfekt für eine

schonende Rasur. Das praktische Neuprodukt von

Sport Lavit vereint alle Funktionen für die Dusche nach einer

schweiß treibenden Trainingseinheit

und findet Platz in jeder Sport tasche.

Durch den Zusatz von Aloe Vera aus

kontrolliert biologischem Anbau

wirkt es feuchtigkeits spendend und

erfrischend. Denn kaum ein anderer

Inhaltsstoff versorgt die Haut

mit so vielen Vitaminen und

Nährstoffen wie Aloe Vera.

„3-in-1 Shower.Shampoo.Shave.“

ist pH-hautneutral, paraben- und

silikonfrei sowie ohne Farb stoffe,

Mikroplastik und Paraffine

hergestellt. Erhältlich ist es in

einer 250-Milliliter-Flasche.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Kompaktes Packmaß, extrem leichtes Material (circa 314 g),

Deckelaufhängung für mehr Anwenderkomfort, mit

klappbaren Griffen für einen sicheren Griff, Ausgießhilfe,

bewährtes Esbit-Design.

www.esbit.de


ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Reinigt Kopf, Haut und Haar, perfekt geeignet für die

schonende Rasur durch den Zusatz von Aloe Vera, pH-hautneutral,

ohne Silikone, Paraffine, Mikroplastik und Farbstoffe.

www.sport-lavit.de

Fotos: Hersteller

62 05/2022 www.outdoormarkt.com


CRAZY

SWEATER MIT DYNAMISCHEM

CHARAKTER

X-CURSION

COLLECTION

TECHNICAL

ESSENTIAL

SUSTAINABLE

Der „Pull Resolution Light“ ist

ein echtes Highlight in Sachen

Trekking-Outfit. Kräftige Farben,

Vielseitigkeit sowie hohe

Funktio nalität sind die Eigenschaften,

in denen der Spirit von

Crazy bei diesem Sweater hundertprozentig

zum Ausdruck

kommt. Er besteht aus HP3D-

Gewebe in Wabenstruktur und

besticht durch die perfekte Kombination

aus Leichtigkeit, Wärme und

der Fähigkeit zur Feuchtigkeitsableitung

von innen nach außen.

Der „Resolution“ zeichnet sich durch seine sportliche Passform

aus. Kapuze und Hüftabschluss mit elastischen Bündchen, der

Reißverschluss vorne und die beiden geräumigen Taschen mit

Zipperverschluss unterstreichen seinen dynamischen Charakter.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Leichter und wärmender Sweater mit top Feuchtigkeitsmanagement,

sportliche Passform, mit Kapuze ausgestattet,

geräumige Taschen mit Zipperverschluss.

www.crazy.it


VIKING

DER ÜBERWINDET GRENZEN

Dieser moderne, wasserdichte Speed-Hiker aus Leder ist

vollgepackt mit Performance-Innovationen und richtet sich

mit seiner robusten, erstklassigen Technik an dynamische

und mutige Natur-Liebhaber. Mit dem „Cerra Hike High“

können Outdoorer ihre Grenzen verschieben und höher

und weiter kommen als jemals zuvor. Dieser stützende,

hoch geschnittene Schuh ist mit Vikings strapazierfähiger

und traktions starker UGC-Außensohle ausgerüstet, die im

Gelände hervorragenden Grip verleiht.

Die hochwertige EVA-Schaumstoffdämpfung

sorgt für weiches Auftreten sowie

eine starke Energierückgabe bei jedem

Schritt. Eine Gore-Tex-Membran

optimiert kontinuierlich das

Schuhklima und sorgt für

Komfort sowie Trockenheit

bei allen

Bedingungen.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Aus 30 % nachhaltigem Obermaterial, 39 % recyceltem

Futter und 100 % recycelten Schnürsenkeln, robust, idealer

Halt, Ideale Fußunterstützung, ideale Energiemitnamhe

beim Laufen, natürliche Abroll-Bewegung.

www.vikingfootwear.com

www.outdoormarkt.com

SHOP NOW ON WWW.LASPORTIVA.COM


PRODUKTE

MAIER SPORTS

LÄSSIG

Mit der „All you need“-Familie

löst Maier Sports die Grenzen

zwischen Hiking, Trekking

und Urban auf. Funktional,

aber minimalistisch. Bequem,

aber stylish. Im Hosenbereich

steht die „Fortunit“ für das

erfolgreiche „All you need“-

Konzept, das gut angenommen

wurde. Die robuste Trekkinghose

aus 100 Prozent Polyester ist extrem leicht und schenkt

mit lockerer- Passform und angenehmem Stretch-Material viel

Bewegungsfreiheit. Mit der Kordel im elastischen Gummibund

lässt sich die Hose individuell einstellen. Das „mStretch Tec 2

light“-Gewebe fühlt sich auf der Haut toll an, ist superleicht,

wasserabweisend sowie reiß- und abriebfest – perfekt von

kleinen Wanderungen bis zu sportlichen Ausflügen. Die PFCfreie

Imprägnierung lässt Wassertropfen einfach abperlen. Nach

stärkerem Regenschauern ist die „Fortunit“ dank „dryprotec“-

Technologie rasch wieder trocken. Als lange Pants, Short und

Bermuda erhältlich, jeweils für Damen und Herren.

BUFF

STIL UND FUNKTION

Die Erfolgsgeschichte

der

„Buff 5 Panel

Cap“ geht weiter.

In der kommenden

Sommersaison

bringt

der spanische

Spezialist für

Head- und Neckwear eine weitere „5 Panel Cap“ auf den

Markt. Die aus recyceltem Ripstop-Gewebe hergestellte

Cap verbindet Stil mit Funktion und ist damit perfekt

für alle, die sowohl in der Stadt als auch in der Natur

zu Hause sind. Der von Kletterseilen inspirierte verstellbare

elastische Kordelverschluss am Hinterkopf sorgt für

eine präzise Passform und ganztägigen Komfort. Auch

diese neue Cap wird aus recycelten Materialien in Barcelona

hergestellt und schützt den Träger mit dem Sonnenschutzfaktor

UPF 50. Sie ist in acht Farben erhältlich.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Elastische Trekking-Hose in lässigem Look, besonders leicht

und robust dank „mStretch Tec 2 light“, PFC-frei imprägniert

und schnell trocknend dank „dryprotec“.

www.maier-sports.com

Halle A11, Stand A131

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Made in Barcelona, aus recycelten Materialien hergestellt,

UPF 50, präzise Passform dank verstellbarem elastischen

Kordelverschluss am Hinterkopf.

www.buff.com

VAUDE

LÄSSIGER CARGO-LOOK

Kurz oder lang? Diese Hosenfrage stellt

sich mit der coolen „Neyland Zip-Off“-

Cargo hose für Herren nun endlich nicht

mehr. Denn die lässige Outdoor- Hose

lässt sich mit wenigen Handgriffen in

Shorts verwandeln und ist damit perfekt

geeignet für Wanderungen, Reisen oder

Camping. Die beiden großen Bein taschen

sorgen für den richtigen Cargo-Look,

außerdem hat die Herrenhose mit zwei

weiteren Taschen und einer Gesäßtasche

viel Stauraum für wichtige Kleinigkeiten.

Mit dem äußerst nachhaltigen Materialmix

aus Baum wolle, recyceltem Polyester

und Elasthan ist die Hose super bequem,

bietet dank des Stretch anteils viel

Bewegungsfreiheit und trocknet schnell.

Der elastische Bund sorgt ebenfalls für

viel Komfort.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Zip-off-Hose im lässigen Cargo-Style, bequem und elastisch:

für optimale Bewegungsfreiheit und besten Tragekomfort,

klimaneutral, umweltfreundlich und nachhaltig aus Bio-

Baumwolle und recyceltem Polyester hergestellt.

www.vaude.com Halle H2, Stand 107

KOCH ALPIN

SICHER DURCH JEDES

GELÄNDE

„snowline“-Spikes sind die

idealen Begleiter auf rutschigem

Untergrund, Schnee und

Eis. Sie lassen sich schnell und

mühelos auf jedem Schuh

montieren und geben sicheren

Halt in jedem Gelände.

Die etwa einen Zentimeter

langen Zacken der „snowline

Chainsen Light“ garantieren

optimalen Grip auf Schnee,

gefrorenem Boden, nassem

Untergrund oder bei steilen

Anstiegen. Sie sind somit außer fürs Winterwandern

und Trailrunning auch für ambitionierte Einsätze wie

das Queren von Altschneefeldern oder flache Gletscherpassagen

perfekt geeignet. Die schlanken Kettenglieder

und der dünne Elastomer-Gummi sorgen für sicheren Sitz

gerade auch auf leichten Wander- oder Laufschuhen.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Bieten sicheren Halt in jedem Gelände, optimaler Grip,

auch für leichte Wander- und Laufschuhe geeignet,

schnell und eicht zu montieren.

www.snowlinespikes.com

Fotos: Hersteller

64 05/2022 www.outdoormarkt.com


Die Fachmesse

für Outdoorsport

in Österreich

www.brandboxx.at

Mehr Infos:


PRODUKTE

BUFF

STYLISHE CAP FÜR KIDS

Nach dem erfolgreichen Launch

im vergangenen Jahr gibt

es die stylishe „Pack Trucker

Cap“ der spanischen Marke

Buff nun als „Youth“-Version

auch in Kids-Size. Sie besticht

durch ihr flexibles Design. So

bleibt sie auch voll in Funktion

und Form, wenn sich versehentlich jemand

draufsetzt. Außerdem lässt sich die Cap auf ein

Kleinstmaß zusammenpacken, sodass sie in jeden

Schul- oder Wanderrucksack passt. Ein nützliches

Feature ist die Innentasche, in

der Schlüssel oder Kleingeld

Platz finden. Auch diese neue

„Pack Trucker Cap Youth“ wird

aus recycelten Materialien in

Barcelona hergestellt. Sie ist

in fünf Farben erhältlich.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Made in Barcelona, aus recycelten Materialien hergestellt,

auf ein Kleinstmaß packbar, mit Innentasche für Schlüssel

oder Kleingeld.

www.buff.com

MAIER SPORTS

ROBUSTES LEICHTGEWICHT

Für alle, die sich gerne draußen bewegen und

auf ihren Trekking- und Wandertouren auch

länger und in rauerem Gelände unterwegs

sind, hat Maier Sports die Trekkinghose

„Kerid“ im Programm. Das „mStretch

Ripstop 4“-Gewebe wurde speziell für diesen

anspruchsvollen Einsatzbereich entwickelt.

Es überzeugt mit 4-Wege-Stretch, enormer

Robustheit und ist dabei schön leicht.

Gleichzeitig zeigt sich der angenehm zu

tragende Stoff überaus atmungsaktiv, was

gerade in schweißtreibenden Passagen

spürbar wird. Die Hose ist zudem PFCfrei

imprägniert und trocknet dank

dryprotec rasch. Der komfortable Bund mit

zusätzlichen Verstellern passt sich sehr schön

an den Körper an. Auch große Reißverschluss-

Taschen fehlen nicht, weder bei der Damennoch

bei der Herrenversion.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Robuste, angenehm leichte Trekking-Hose für

anspruchsvolle Einsätze, aus elastischem, atmungsaktivem

sowie reiß- und abriebfestem Ripstop-Gewebe,

komfortabler Bund mit Verstellern und Gürtelschlaufen,

PFC-frei imprägniert.

www.maier-sports.com

Halle A11, Stand A131

LEKI

PERFEKT FÜR NORDIC WALKING

Der Nordic Walking Stock „Flash Carbon“ ist mit dem neuen Griff „Nordic

Shark“ ausgestattet, eine perfekte Griff-Schlaufen-Technologie, konstruiert

für die nordischen Disziplinen. Der neue Griff ermöglicht exakte Führung,

Kontrolle und Kraftübertragung auf den Stock für ein besonders effektives

Training. Der Fixlängenstock ist in den Längen von 100 bis 130 Zentimeter

erhältlich. Dank eines Carbon-Anteils von 70 Prozent und eines schlanken

Rohrdurchmessers von 16 Millimetern besticht er außerdem durch niedriges

Gewicht und wird gleichzeitig höchsten Qualitätsansprüchen gerecht.

Um auf jedem Untergrund den perfekten Halt zu haben, wurde der „Flash

Carbon“ mit einer leichten Speed Tip ausgestattet, die für einen punktgenauen

Stockeinsatz sorgt. Die atmungsaktive „Trigger Shark Frame Strap

Mesh“ garantiert eine perfekte Verbindung zwischen Hand und Stock. Die

optimierte Schlaufe bietet eine breite Auflagefläche, umschließt die Hand

sicher und gewährleistet die beste Kraftübertragung. Die „Speed Shape“

sorgt für eine präzise Führung der Stöcke beim Nordic Walking durch

ergonomische Unterstützung, die abriebfeste und haltbare Schiene „Dura

Rail“ dient der Verlängerung der Lebensdauer des Griffs.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Präzise Führung, Kontrolle und Kraftübertragung der Stöcke beim Nordic Walking durch den neuen „Nordic Shark“-

Griff, atmungsaktive Mesh-Schlaufe mit optimierter Passform für perfekte Kraftübertragung, Speed Tip für genauen

Stockeinsatz auf verschiedenen Untergründen, schnelles und einfaches Ausklicken in jeder Situation dank „Quick

Release“-Button, schnelles und einfaches Einklicken mit dem Shark-Loop.

www.leki.com

Halle 3, Stand 117

Fotos: Hersteller

66 05/2022 www.outdoormarkt.com


outdoor markt

DIE OUTDOOR-

TRENDS 2022!

Produkte Vaude

Sport 2000

Neuheiten und Trends

mit Argumenten für

den Verkauf.

>> Seite 27

Wie der deutsche Outdoor­

Ausrüster Klimaneutralität

erreicht hat.

>> Seite 14

Rekordzahlen: Geschäftsbilanz

des Mainhausener

Handelsverbundes für 2021.

>> Seite 24

outdoor markt

Jahrgang 16 | Ausgabe 03 | April 2022 | 4,00 Euro

www.outdoormarkt.com Sportartikelzeitung für Industrie und Handel

STRATEGIEN & VISIONEN

>> Nachhaltigkeit im Fokus: So steuert die Outdoor-Branche in eine umwelt- und

klimafreundliche Zukunft. Beispiele aus Industrie und Handel. >> ab Seite 4

Verpassen Sie keinen

Outdoor-Trend mehr mit

dem einzigen Outdoormagazin

für Industrie

und Handel.

Interview: Ross MacLaine, Sustainability-Team-Leader bei Gore

„RECYCLING IST TEIL DER GESAMTBETRACHTUNG“

R

oss

MacLaine ist seit mehr als 16 Jahren für W. L. Gore &

Associates tätig. Seit 2020 leitet der Brite das Sustainability-

Team der Fabrics Division. outdoor.markt sprach mit

ihm über die Nachhaltigkeitsstrategie von Gore.

outdoor.markt: Herr McLaine, in der Industrie wie in der

Politik wird die Realisierung einer Kreislaufwirtschaft

immer wieder als zentrales Ziel formuliert. Ist das auch

für Gore die Leitidee?

Ross McLaine: Absolut! Entscheidend aber ist zu klären,

was die Kreislaufwirtschaft erreichen soll. Sie kann uns

dazu führen, dass wir den ökologischen Fußabdruck

unserer Industrie zunehmend verringern können. Es braucht

dazu eine holistische Sicht, die das Produkt und seinen Lebenszyklus

umfasst. Wir begrüßen es deshalb sehr, dass die Diskussion

um die zirkulare Wirtschaft allmählich etwas

wegführt davon, nur das Recycling im Blick zu haben. …

Man muss die Balance der verschiedenen Eigenschaften

verstehen … Wir arbeiten auch mit Recycling-Systemen,

entwickeln Recycling-Konzepte, aber für uns ist das nur

ein Teil einer Gesamtbetrachtung, wie wir insgesamt

den Fußabdruck unserer Produkte verringern.

Das komplette Interview: >> Seite 10/11

Beim outdoor.markt steht die

Outdoor-Branche selbst im Fokus:

Welche Marken und Produkte

sind der Renner?

Was gibt es an Produktneuheiten?

Was planen die Branchenriesen

in den kommenden Jahren?

Einfach besser informiert: Der outdoor.markt-Newsletter

liefert Ihnen die wichtigsten Nachrichten aus der Branche.

www.outdoormarkt.com/newsletter

JETZT OUTDOOR.MARKT BESTELLEN

Wir bieten Ihnen 10 x im Jahr exklusive Interviews, fundierte Analysen und aktuelle Outdoor-News.

WWW.OUTDOORMARKT.COM/ABO 040 / 38 90 68 80

*Bei telefonischer Bestellung bitte immer die Bestellnummer angeben (s.u.) oder bestellen Sie per E-Mail unter: abo@outdoormarkt.com.

Sie erhalten 10 Ausgaben outdoor.markt für nur 40,00 € (DE & AT) / 48,00 CHF (CH) inkl. MwSt. und Versand. Anbieter des Abonnements ist JAHR

MEDIA GmbH & Co. KG. Belieferung, Betreuung und Abrechnung erfolgen durch DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH als leistenden Unternehmer.

BESTELLNUMMER: 1385146


PRODUKTE

GRÜEZI BAG

SAMTWEICHE

KOMBI

Die neuen „WoodWool“-Longsleeves

„Mr. Picard“ und „Lady Philippa“ von

Grüezi bag eignen sich für Sport und

Alltag. Das neu entwickelte „Wood-

Wool“ besteht aus je 50 Prozent Merinowolle

und Holzfasern (Tencel).

Merinowolle wirkt temperaturausgleichend

und wärmt auch, wenn sie

bereits feucht ist. Zudem ist sie antibakteriell und biologisch abbaubar.

Die beigemischten feinen Holzfasern erhöhen ihre Abriebfestigkeit,

was die Strapazierfähigkeit und damit die Lebensdauer

sowie den Tragekomfort verbessert. „WoodWool“ fühlt sich samtig-weich

auf der Haut an und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl.

Das Shirt wirkt durch die dezente Farbgebung edel und lässt

sich mit vielen anderen Kleidungsstücken kombinieren. Dank des

Raglanschnitts kann auf Nähte an der Schulter-Oberseite verzichtet

werden, so scheuert nichts, wenn ein Rucksack getragen wird.

Die Schnitte sind körpernah, bieten aber viel Bewegungsfreiheit.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Ausgestattet mit WoodWool aus Merinowolle und Holzfasern,

wirk temperaturausgleichend, angenehmes

Tragegefühl, biologisch abbaubar, gut kombinierbar mit

anderen Kleidungsstücken.

www.gz-bag.de Atrium 1, Stand A11.003

ORIGIN OUTDOORS

EFFIZIENTES KOCHEN

Der 222 Gramm leichte Biwak-Topf „Radiator“ aus

hartanodisiertem Aluminium mit Deckel ist mit einem

hocheffizentem Wärmetauscher ausgestattet, der Zeit

beim Kochen spart und den Brennstoffverbrauch reduziert.

Der abnehmbare Neoprenschutz des Topfs schützt vor

Verbrennungen und hält zugleich den Inhalt länger warm.

Die stabilen und gummierten Klappgriffe bieten sicheren

Halt bei jedem Füllstand. 1.100 Milliliter fasst der „ Radiator“,

bei einem Durchmesser von 11,1 x 12,8 Zentimetern. Der

Transport

erfolgt im

praktischen

Netzbeutel,

der im Lieferumfang

inklusive ist.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Sehr leicht (222 g), Wärmetauscher spart Zeit und reduziert

Brennstoffverbrauch, mit abnehmbaren Neoprenschutz,

stabile und gummierte Klappgriffe.

www.relags.de

Halle 4, Stand 213

LA SPORTIVA

GERÜSTET FÜR REGEN

Der „Xplore Parka“ bietet umweltverträglichen Wetterschutz

aus 2,5-lagigem Gewebe mit optimaler Atmungs aktivität. Der

aus 100 Prozent recyceltem

Polyamid gefertigte Parka

lässt sich in der eigens

dafür vorgesehenen Tasche

verstauen, und kann im

Rucksack mitgenommen

werden, um für alle eventuellen

Schlechtwettereinbrüche

gerüstet zu sein. Der

längere Parka-Schnitt sorgt

zudem für hervorragende

Abdeckung und Schutz vor

Regen. Und sieht außerdem

gut aus! Er verfügt über

eine vorgeformte Kapuze

mit verstärktem Visier

und zwei seitliche Eingrifftaschen

sowie eine Innen tasche.

Für Herren (vorne) und Damen

(hinten) erhältlich.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Schützt sehr gut vor Regen, mehrere Taschen, Kapuze mit Visier,

Unterarm-Ventilation, aus recyceltem Polyamid gefertigt.

www.lasportiva.com Halle 3, Stand 115


LEDLENSER

TASCHENLAMPE FÜR KLEINE

ENTDECKER

Für die Erkundungstour

mit der ersten eigenen

Taschenlampe: Die

„Kidbeam4“ von

Ledlenser ist ein

vielseitiger Begleiter

für Kinder. Die griffige,

kleine und leichte

Taschenlampe sorgt für

Helligkeit beim Spielen

im Garten oder auf dem

Nachhauseweg. Dabei

stellt der reduzierte Blendeffekt sicher, dass die

empfindlichen Kinderaugen geschont werden. Neben

klassischem Weißlicht sorgen rotes, grünes und blaues

Licht für mehr Spielspaß. Mit der Blinkfunktion lassen sich

weitere spannende Effekte erzielen. Damit keine Energie

verschwendet wird, kann eine automatische Abschaltung

nach 20 Minuten eingestellt werden. Erhältlich in zwei

farbenfrohen Designs in Grün oder Lila.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

72 Gramm leicht, wird mit zwei Alkaline-AAA-Batterien

betrieben, abschließbares Batteriefach, kann mit Taschenclip

an Kleidung oder Gürtel befestigt werden, einfache

Bedienung, geeignet ab 3 Jahren.

www.ledlenser.com


Fotos: Hersteller

68 05/2022 www.outdoormarkt.com


PRODUKTE

KOMPERDELL

DER STOCK FÜR TRAILRUNNER

Die „Carbon Cloud FXP Team Vario“-Trailrunning-Stöcke

von Komperdell sind höhenverstellbar von 115 bis 135 Zentimetern

und mit 216 Gramm sehr leicht. Über den FXP-Faltmechanismus

entfalten sie sich in Sekundenschnelle von selbst,

sobald der Klettbandgurt gelöst wird. Der bewährte „Powerlock

3.0“-Verschluss ermöglicht eine rasche Anpassung der

Länge auch während des Laufens. Der Handgriff ist aus weichem

Kork gefertigt, so dass der Läufer selbst mit nassen

Händen nicht abrutscht. Die verlängerte Griffzone erlaubt

ein kürzeres Fassen in steilen Hängen. Die anpassbare Handschlaufe

aus atmungsaktivem Material ermöglicht eine ideale

Kraftübertragung auf den Stock. Dank Click-in-Schlaufe ist

der Ein- und Ausstieg kinderleicht. Mit

nur 41 Zentimetern

Packmaß

lässt sich

der Stock auch

gut im Rucksack

transportieren.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

216 Gramm leichter Trailrunning-Stock, über „Powerlock

3.0.“-Verschluss höhenverstellbar von 115–135 cm, dank FXP-

Faltmechanismus schnell einsatzbereit, weicher „Trail Pro

Cork“-Griff mit verlängerter Griffzone, kleines Packmaß.

www.komperdell.com

Halle 3, Stand 113

ARTILECT

FEIN, LEICHT, ABRIEBFEST

Artilect setzt in seinem Funktions-T-Shirt „Sprint“

das innovative Merino-Mischgewebe „Speed-

Lite“ mit dem patentierten Spinnverfahren von

Nuyarn ein. Es wird aus 18 Mikron superfeiner

australischer Merinowolle gefertigt, die über ein

Hochleistungs-Nylon-Filament gezogen wird,

und bietet eine Leichtigkeit, die bislang von

Merino-Konstruktionen nicht erreicht wurde. Das

eingesetzte Nylon sorgt in stark beanspruchten

Bereichen für hohe Abriebfestigkeit, die Belüftung

der Merino-Nuyarn-Struktur beschleunigt das

Trocknen. „Speed-Lite“ ist die perfekte Wahl für Abenteuer mit

hoher Belastung und bietet ein top Feuchtigkeitsmanagement,

erhöhte Strapazierfähigkeit – besonders unter einem Rucksack –

und die geruchshemmenden Eigenschaften von Merino. Die

starke Dehnbarkeit und Rückstellfähigkeit des „Speed-Lite“-

Gewebes ermöglicht eine körpernahe Passform. Das „Sprint“ ist

erhältlich in Kurz- und Langarm-Version.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Superleichtes Merino-Mischgewebe (58% Merino,

42% Polyamid) mit hoher Abriebfestigkeit, hochelastisch

ohne Elastan, erlaubt körpernahe Passform, gutes

Feuchtigkeitsmanagement und schnell trocknend,

keine unangenehmen Gerüche.

www.artilect.studio/de/

LOWA

SCHUH MIT ZAHLREICHEN

EIGENSCHAFTEN

Wie sieht die perfekte Balance zwischen flexiblem

Multifunktions- und stabilem Trekkingschuh aus? So wie

der „Carezza GTX Lo Ws“ beziehungsweise „Carezza GTX Lo“.

Hier wird der Schaft aus jaquardverwobenen Materialien

gefertigt. Dabei handelt es sich um ein spezielles Verarbeitungsverfahren,

welches die zuweilen unterschiedlichen

Textilfasern engmaschig verwebt. Zur hervorragenden

Passform des Low-Cut-Modells tragen auch die weit nach

vorne gezogene Schnürung und die zweite Fersenzugöse

bei. Dank einer

Gore-Tex-Mebran

ist der Schuh zudem

wasserdicht und

atmungsaktiv und verfügt

über eine sportlich

profilierte Vibram-

Laufsohle.

ADIDAS TERREX

VIELSEITIGER TRAIL-ALLROUNDER

Der neue „Terrex Agravic Flow 2“ baut auf der unverwechselbaren

DNA seines Vorgängers auf. Der Schuh wurde für langanhaltende

Geschwindigkeit und mühelose Kontrolle auf Schotterwegen

in Stadtparks bis hin zu sanften Singletrails in den Bergen

entwickelt. Die Zwischensohle verfügt über eine durchgehende

Pro-Moderator-Folie, die den Mittelfuß umschließt und für

Stabilität sorgt. Für eine optimale Energierückführung bietet die

eingebaute Lightstrike-Technologie Tragekomfort und Dämpfung

über lange Strecken und hilft Läuferinnen und Läufern, auch

weniger bekannte Wege zu erkunden. Das Obermaterial aus

Mesh besteht zum Teil aus recycelten Materialien und ist mit

abriebfesten Schweißnähten versehen.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Schaft aus jaquardverwobenen Materialien, wasserdichte

und atmungsaktive Gore-Tex-Membran für konstant

angenehmes Fußklima, dämpfende Zwischensohle aus

Lowa DynaPU+ und sportlich profilierte Vibram-Laufsohle.

www.lowa.com Halle 3, Stand 3.111

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Vielseitiger Allround-Schuh für einen erschwinglichen

Preis, teilweise aus recycelten Materialien gefertigt

www.adidas.de/terrex

www.outdoormarkt.com

05/2022 69


PRODUKTE

MAMMUT

SPITZENKLASSE FÜR

TRAILRUNNER

Der „Aenergy TR BOA® Mid GTX Women“ – auch in einer

Herrenversion erhältlich – ist ein Trailrunning-Schuh der

Spitzenklasse für mittlere bis lange Distanzen. Dank der

Vibram-Megagrip-Außensohle mit Litebase-Technologie und

seines niedrigen Gewichts (310 g) ist er perfekt, um Gipfel

auch unter anspruchsvollen Bedingungen zu erklimmen. Die

Gore-Tex-Membran schützt vor allen Launen der Natur. Weil

Komfort bei diesem Modell mit „Flex Index A5“ großgeschrieben

wird, wurde eine EVA-Zwischensohle integriert. Die glänzt

mit großzügigen Dämpfungseigenschaften, das Obermaterial

mit hoher Atmungsaktivität. Das präzise

und fein einstellbare „Boa Fit“-

System und die reflektierenden

Elemente veredeln diesen

High-Perfomance-Schuh.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Leichter Trailrunning-Schuh mit Vibram-Megagrip-Außensohle,

mit Gore-Tex ausgestattet, EVA-Zwischensohle für

Top-Dämpfung, atmungsaktives Obermaterial.

www.mammut.com

Atrium 1.1. A125-A127

LA SPORTIVA

HÖCHSTE SENSIBILITÄT

Der „Mantra“ ist eine der wichtigsten Innovationen von La

Sportiva für Spring/ Summer 2022 und wurde mit dem Ziel

entwickelt, die Bedürfnisse und Anforderungen aller Klettersportler

zu bedienen, die maximale Anpassungsfähigkeit und

Sensibilität bei jeder Art von Griff und Oberfläche benötigen.

Das Obermaterial ist dekonstruiert und die Dicke der Gummiumrandungen

auf ein Minimum reduziert, um höchste

Sensibilität beim Kontakt mit der Oberfläche zu gewährleisten.

La Sportiva kombiniert beim „Mantra“ außerdem die

No-Edge-Konstruktionsweise mit der D-Tech-Technologie.

Somit ist es möglich,

dass die Sohle den Schuh

„umhüllt“, Seitenkanten

werden eliminiert, und

dynamisches Stützen und

Spreizbarkeit auf den unterschiedlichsten

Oberflächen

wird möglich. Die „Vibram

XS Grip2“-Sohle sorgt zusätzlich

für sehr guten Grip.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Kletterschuh mit maximaler Sensibilität dank reduzierter

Sohlenstärke, Sohle „umhüllt“ den Schuh seitlich, mit

„Vibram XS Grip2“-Sohle für Top-Grip.

www.lasportiva.com Halle 3, Stand 115

ADIDAS TERREX

TECHNISCHES TEXTIL IN STYLE

Dank der atmungsaktiven

und wasserabweisenden

„Gore-Tex Active“-Membran

bietet die „Terrex Techrock

Light GTX“-Jacke die optimale

Balance zwischen

Leichtgewicht und Rundum-

Schutz. Highlight: ein YKK-

Integra-Frontreißverschluss,

der nahtlos in die Membran

integriert ist. Die Jacke ist

daher absolut wasserdicht

und erfüllt die „Gore-Tex

RAIN“-Teststandards. Die

Flexibilität des Reißverschlusses

und das weiche Visier der helmkompatiblen Kapuze

erlauben es auch, die Jacke optimal zu komprimieren und zu verstauen,

wenn sie nicht benötigt wird. Die 280 Gramm (mittlere

Größe) leichte Jacke eignet sich bestens für lange Wandertouren.

MEINDL

EFFIZIENTER BEGLEITER

Der „Finale (Lady) Mid GTX“ aus der „Trail Activity“-

Kollektion des bayrischen Traditionsschusters Meindl

überzeugt mit seiner griffigen und stabilen „Vibram Hiking

Grip“- Gummiprofilsohle mit EVA-Weichtrittkeil, die einen

sicheren Halt bietet. Er verfügt über ein herausnehmbares

„Air-Active“-Fußbett und ist dank Gore-Tex-Membran

garantiert wasserdicht und atmungsaktiv. Das Obermaterial

ist aus Velour/

Mesh gearbeitet.

Der in Größe 4,5

nur 360 Gramm

leichte Schuh wird

zum effizienten

Begleiter für eine

Vielzahl sportlicher

Freizeitaktivitäten.

Optisch sind die

frischen Farben ein

echter Hingucker.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Sehr leichte 3-Lagen-Jacke, wasserabweisend und atmungsaktiv

dank Gore-Tex-Membran, nahtlos in die Membran

integrierter Frontreißverschluss, helmkompatible Kapuze,

leicht zu komprimieren und verstauen.

www.adidas.de/terrex

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Griffige Vibram-Gummiprofilsohle sorgt für Halt

und Grip, wasserdicht und atmungsaktiv dank Gore-Tex,

frische Farben.

www.meindl.de Halle A11, Stand 014

Fotos: Hersteller

70 05/2022 www.outdoormarkt.com


PRODUKTE

CRAGHOPPERS

BEWÄHRTE FUNKTION,

NEUER LOOK

Der „NosiLife“-Klassiker hat ein

modisches Update bekommen:

Die „NosiLife Adventure III“-

Jacke überzeugt mit großen,

aufgesetzten Taschen im

angesagten Utility-Look und

einer schmaleren Passform.

Die Funktion bleibt gleich: Das

atmungsaktive, schnelltrocknende

„NosiLife“-Material

wehrt Mücken ab und wirkt

auch gegen Zecken. Außerdem

schützt es vor Sonne (UPF 40+).

Anti-Geruchs- Patches unter

den Armen absorbieren Schweiß und neutralisieren so den

Körpergeruch. Der Style besitzt eine Sturmklappe mit Druckknopfverschluss

und zehn Taschen, darunter eine RFID-

Sicherheitstasche, einen Dry Bag und eine Zip-n-Clip-Tasche,

die sich besonders sicher verschließen lässt.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Insektenschutz dank „NosiLife“, Sonnenschutz, Odour

Control Patches neutralisieren Körpergeruch, 10 Taschen

inkl. Sicherheitstaschen und Dry Bag.

www.craghoppers.de Halle 3, Stand 200-B

VIKING

ABENTEUERLUSTIG

Die „Adventure“-Sandale von Viking ist sowohl für Erwachsene

als auch für Kinder und Jugendliche erhältlich. Sie bietet

besten Halt für Aktivitäten, die von Wanderungen bis hin

zu Strandspaziergängen reichen. Dank der beiden Klettverschlüsse

kann die Passform ideal angepasst werden, und

zwei Einstiegshilfen an Ferse und Zunge ermöglichen einen

einfachen Einstieg. Ein hochwertiges EVA-Fußbett bietet eine

zuverlässige und bequeme Passform, die neu gestalteten

Zehenkappen aus Gummi schützen vor Stößen durch spitze

oder harte Gegenstände wie Steine und Wurzeln. Salzwasserbeständig,

schnelltrocknend und maschinenwaschbar, ist die

„Adventure“ bereit für jedes Abenteuer!

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Schnelltrocknend, gripstarke Sohle, guter Schutz der Zehen

durch robuste Kappe, perfekte Passformanpassung.

www.vikingfootwear.com

CRAGHOPPERS

LÄSSIGER SOMMERSTYLE

Der „NosiBotanical Playsuit Mirabel“ macht Lust auf

Sommer. Der taillierte Damen-Style kommt modisch

daher und punktet in Sachen Funktion und Umweltbilanz.

Das leichte Mischgewebe aus sommerlichem Leinen

und Tencel®, dessen Faser

natürlichen Ursprungs ist und

aus Holz gewonnen wird, bietet

auch bei warmen Temperaturen

hohen Tragekomfort. Genauso

wie die OdourControl Patches,

die den Körpergeruch neutralisieren.

Die pflanzenbasierte Anti-

Insekten-Gewebebehandlung

„NosiBotanical“ wehrt zudem

Mücken und Co. ab. Der Wirkstoff

wird nachhaltig aus Zitronen-

Eukalyptusbäumen gewonnen

und hält bis zu 25 Wäschen.

Außerdem besitzt der Playsuit

fünf Taschen, davon eine versteckte

Reißverschlusstasche.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Tencel®-Leinen mit „NosiBotanical“-Finish, 5 Taschen,

OdourControl Patches, Sicherheitstasche.

www.craghoppers.de Halle 3, Stand 200-B

CRAGHOPPERS

COOLE ADVENTURE-HOSE

Die „NosiLife Adventure“-Hose

kommt modisch im EU-Fit mit einem

schmalen Bein und aufgesetzten

Taschen daher. Das atmungsaktive

„NosiLife“-Material wirkt gegen

Zecken und wehrt Mücken ab.

Außerdem bietet es einen Sonnenschutz

von UPF 40+ und Odour

Patches sorgen für eine Geruchshemmung.

Die pflegeleichte Hose mit

Zwickel, Fersenband und Knieabnäher

besitzt Drying-Loops und ein Sonnenbrillenputztuch.

Sechs Taschen,

davon drei mit Reißverschluss und

eine RFID- Kreditkartentasche, bieten

viel Stauraum. Die Hose hat eine feste

Taille mit elastischem Taillengummi

an den Seiten und Innenbund auf der

Rückseite sowie einen Kordelzug im

Saum. Der kühlende Innenbund ist aus

feuchtigkeitsregulierendem Mesh.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Insektenschutz dank „NosiLife“, Sonnenschutz, Odour

Control Patches, 6 Taschen, Drying Loops, verstellbarer

Saum, schmales Bein.

www.craghoppers.de Halle 3, Stand 200-B

www.outdoormarkt.com

05/2022 71


PRODUKTE

DEUTER

DEUTER GOES TRAILRUNNING

Deuter erweitert mit dem „Ascender“ sein Rucksack-Sortiment

um die Kategorie Trailrunning. Maximale

Gewichtseinsparung, Tragekomfort

und einfaches Handling sind dabei exzellent

ausbalanciert. Dank breiter, ergonomisch

geformter, westenförmiger

Schulterträger mit elastischem Kompressionsgurt,

verstellbarer Brustgurte

und weichen Rückenmaterials

liegt der „Ascender“ eng und stabil am

Oberkörper. Ein Kondensationsschutz

am Rücken verhindert das Eindringen

von Schweiß in die Ausrüstung, die innen

durch eine Netztasche fixiert ist.

Seitlich verstellbare Kompressionsriemen

halten den Rucksackinhalt kompakt am Körper und fördern die

uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Eine Holster-Stockhalterung

vorne am Schultergurt ermöglicht unkomplizierten Zugriff

auf die Stöcke, Softflasks, Smartphone oder Ähnliches sind in den

Schulterträger-Taschen stets griffbereit.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Komfortabler Trailrunning-Rucksack mit Unisex-Passform, in

zwei Größen erhältlich (7 Liter l/13 Liter), hat festen Sitz am

Körper, Hauptmaterial zu 100 % recycelt und Bluesign-zertifiziert,

PFC-frei.

www.deuter.com Halle A21, Stand B 124

THERMACELL

PERFEKT GEGEN MÜCKEN

Wer die Mückenabwehr geräte

von Thermacell kennt, möchte

sie nicht mehr missen: Das

„Thermacell MR-350“ ist ein

Handgerät zur Mückenbekämpfung

mit der effektiven

Thermacell-Technologie. Mit dem

robusten, orangen „MR-350“ bauen

Sie einen effektiven Schutzbereich von 20

Quadratmetern auf, der bis zu 98 Prozent

Stechmücken und ähnliche blutsaugenden

Insekten fernhält. Verwendet werden Wirkstoffplättchen,

die mit einem Mini-Butangasgrill mit

Piezozündung (keine offene Flamme) erhitzt werden und

einen der Natur nachempfundenen Abwehrstoff abgeben.

Da die Abwehrstoffe nahezu geruchlos sind, ist Thermacell

die ideale Alternative zu Lotionen und Sprays, die auf die Haut

aufgetragen werden. Das Gerät ist für Angeln, Jagd, Camping,

Caravaning genauso geeignet wie für den Gebrauch im

eigenen Garten.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Effektiver und nachgewiesener sicherer Mückenschutz, ohne

schmierige Sprays oder stinkende Kerzen, verschiedene

Modellvarianten, Nachfüllpack-Umsatz.

www.cjherbertz.de


LA SPORTIVA

MIT LEICHTIGKEIT

Der leichteste Schuh der „Traverse X“-Approach- Kollektion:

Der „TX2 Evo“ erfüllt alle Anforderungen wie Grip, Schutz,

minimales Volumen und geringes Gewicht, die bei technischen

Zustiegen und Multi-Pitch-Routen sehr wichtig sind.

Der Schuh ist mit einer 100 Prozent wiederbesohlbaren Sohle

ausgestattet, dank der neuen Resole-Platform. Die integrierte

Zunge eliminiert alle Lücken und umhüllt den Fuß für Komfort

und Schutz. Das C2-ComboCord-Schnürsystem beinhaltet

eine elastische Kordel, mit der sich die Schuhe kompakt am

Rucksack oder Klettergurt anbringen lassen. Das Ober material

besteht aus

gestricktem

Material mit

recyceltem

Garn unterschiedlicher

Elastizität, das

Innenfutter

aus rutschfestem

Mesh.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Leichter Zustiegsschuh (Herren: 325 g, Damen: 275 g pro

Schuh), bietet Grip und Schutz, zu 100 Prozent wiederbesohlbar,

mit elastischer Kordel leicht an Rucksack oder

Klettergurt zu befestigen.

www.lasportiva.com Halle 3, Stand 115

CRAZY

BEQUEMER HINGUCKER

Die Hose „Pant Resolution Light“ wurde

für entspannte Outdoor-Aktivitäten

wie Wandern und Trekking entwickelt.

Sie besteht aus bi-elastischem Endurance

Light, einem kühlen, leichten

und abriebfestem Material. Echte

Hingucker sind der breite Hüftbund

in Color-Blocking und die auf dem

Hosenbein angebrachte Tasche. Der

Hüftbund lässt sich mit stark haftenden

Cobrax-Druckknöpfen öffnen und

schließen. Damit alles, was man unterwegs

dabeihat, sicher aufgehoben ist,

sind die Beintasche sowie die beiden

Seitentaschen mit Zipper verschließbar.

Die „Resolution“ ist leicht, bequem

und praktisch und hat sich dank

ihres attraktiven Designs zu einem der

Bestseller der Kollektion entwickelt.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Mit bi-elastischen Endurance Light-Material ausgestattet,

das kühl, leicht und abriebfest ist, breiter Hüftbund,

verschließbare Taschen am Bein und den Seitten, attraktives

Design.

www.crazy.it

Fotos: Hersteller

72 05/2022 www.outdoormarkt.com


PRODUKTE

ASOLO

DER KOMPLETTE WANDER-SCHUH

Der neue „Falcon EVO NBK

GV“ ist ideal für leichte

Trekkingtouren und Wanderungen

und bietet den

bekannten Komfort des

Asolo-Klassikers „Falcon

GV“. Gefertigt aus wasserabweisendem

italienischem

Qualitäts-Nubuk,

schützt die neue Ledervariante den Fuß noch mehr und verleiht

diesem wiederbesohlbaren Schuh enorme Robustheit.

Eine „Gore-Tex Extended Comfort Footwear“-Membran sorgt

für 100 Prozent Wasserdichtigkeit und beste Atmungsaktivität.

Dank 3D- thermogeformter Bordüre verfügt der Schuh

über eine perfekte Passform. Eine Eva-Zwischensohle mit zwei

unterschiedlichen Dichtegraden sorgt für ideale Dämpfung

sowie sehr gute Stabilität, die Asolo/Vibram-MegaGrip-Außensohle

mit selbstreinigendem Profil für maximalen Grip auf

nassem und trockenem Terrain. Abgerundet wird der „Falcon

EVO NBK GV“ durch seine schützende Zehenkappe aus TPU.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Wiederbesohlbar, komfortabler Leisten mit perfekter

Passform, mit Leder gefütterter Zungen/Bordürenbereich,

wasser dicht, atmungsaktiv.

www.asolo.com Halle A11, Stand 133

MAMMUT

FÜR GANZ SCHNELLE

In kühlen Höhenlagen schützt die

hybride Softshell-Hose „Eiger Speed

SO Hybrid Pants Women“ beim Bergsteigen

oder Trailrunning vor Wind

und leitet Feuchtigkeit dank der

gezielten Kombination verschiedener

Materialien an den richtigen

Stellen ab. Als Mitglied der „Eiger

Speed“- Familie ist sie mit 253 Gramm

auf wenig Gewicht und Schnelligkeit

ausgerichtet. Die 2-Wege-

Reißverschlüsse, die über drei Viertel

der Beinlänge reichen, ermöglichen

sowohl ein schnelles Umziehen als

auch eine gute Belüftung. Taschen

für wichtige Kleinigkeiten sind vorhanden.

Die ideale Hose für alle,

die vom Tal bis zum Gipfel höchste

Performance zeigen. Sie ist auch in

einer Variante für Herren erhältlich.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Sehr leichte (253 g) Bergsport-Hose, gutes Feuchtigkeitsma

nagement, 2-Wege-Reißverschlüsse für schnelles Umziehen

und Belüftung.

www.mammut.com

Atrium 1.1. A125-A127

ACLIMA

JEDES SHIRT EIN UNIKAT

Mit dem „LeisureWool ReBorn Woolshirt“ hat Aclima einen

einzigartigen Weg gefunden, Wolle zu recyceln und Wollverschnitt

wiederaufzubereiten. Die Merinowollreste und

Verschnitte, welche Aclima für diese neue Generation

der LeisureWool-Hemden verwendet, stammen aus der

eigenen Produktionsstätte in Estland, die geschreddert und

zu neuem Garn verarbeitet werden. Das „ReBorn Woolshirt“

besteht zu 70 Prozent aus

recycelter Merinowolle und

zu 30 Prozent aus recyeltem

GRS- zertifiziertem Polyamid.

Eine Mischung, die Strapazierfähigkeit

und Funktionalitä t

garantiert. Zudem werden

die Hemden nicht neu gefärbt,

sondern behalten die Farbe des

Verschnitts bei, wodurch sowohl

Wasser als auch Chemikalien

eingespart werden. Die daraus

resultierenden farblichen

Nuancen machen jedes Hemd praktisch zum Unikat.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Strapazierfähige Shirts aus recycelter Merinowolle aus

eigener Produktion und recyceltem GRS-zertifiziertem

Polyamid, mit der Farbe des verwendeten Verschnitts.

www.aclima.com Halle 4, Stand 108

FERRINO

AGILE LEICHTGEWICHTE

Ferrino hat seine „Agile“-Rucksackserie weiterentwickelt.

Mit ihrem noch geringeren Gewicht (in Größe 35 ohne Alu -

minium-Gestänge und zusätzliche Bänder 780 Gramm, sonst

860), ihrem geradlinigen Profil und den zahlreichen technischen

Features richten sich die neuen Modelle an Abenteurer, die einen

bequemen, leichten Rucksack suchen.

Das „Hollow-Back-System“ wurde

überarbeitet: Der Rücken ist nun ultraatmungsaktiv.

Schultergurte und ein

Hüftgurt mit einer Kombination aus

vorgeformter Polsterung mit Belüftungskanälen

und sehr atmungsaktivem

Mesh- Gewebe sorgen für noch

besseren Tragekomfort. Bei den „Lady“-

Modellen wurden Hüftgurt und Rücken

spezifisch für die weibliche Körperform

entwickelt und proportioniert. Erhältlich

sind die neuen „Agiles“ in den

Größen 25, 35 und 45 für Herren sowie

23 und 33 für Damen. Es wird zu 100

Prozent recyceltes Polyester verwendet.

ARGUMENTE FÜR DEN VERKAUF

Extrem leichter Touren-Rucksack, hoch atmungsaktiver

Rücken, Netztaschen vorne und seitlich am Gürtel, an die

weibliche Anatomie angepasste Damenvarianten.

www.ferrino.it

www.outdoormarkt.com

05/2022 73


Maier Sports: Christian Meyer (Foto) ist als

fest angestellter Reisender nun Vertreter im

Gebiet Ostdeutschland. Er löst Steffen Schlömer

ab, der sich in den Ruhestand zurückgezogen

hat. Der 39-jährige Thüringer kennt

den Markt von Ahndels- wie von Industrieseite

aus. Seine ersten Sporen verdiente er sich als Sportartikel-

Fachverkäufer bei Karstadt Sports in Göttingen und Hanau. Anschließend

wechselte er auf Industrie-Seite, wo er mehr als elf Jahre bei

Adidas aktiv war, sieben davon im Außendienst. Zuletzt betreute er

über vier Jahre die Handelspartner von Falke. Erreichbar ist er unter

christian.meyer@maier-sports.de www.maier-sports.com

BSI: Maïté Angleys (Foto) ist neue Referentin für

Corporate Responsibility im Bundesverband der Deutschen

Sportartikel-Industrie e.V. (BSI). Sie kommt von

der britischen GearForm Group, zu welcher der Imprägnier-

und Aftercare-Hersteller Nikwax sowie die

Bekleidungsmarke Páramo zählt. Dort war sie für die

Leitung des Nachhaltigkeitsbereichs zuständig sowie

für die Entwicklung und Umsetzung einer unternehmensweiten Nachhaltigkeitsstrategie.

Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Chemikalien-

und Umweltmanagementsystemen und textiler Wertschöpfung.

Neben den Bereichen Digitalisierung und politische Interessensvertretung

soll der Bereich Corporate Responsibility den BSI als zentralen Interessensvertreter

der Sportartikelwirtschaft stärken. www.bsi-sport.de

Deuter: Jens Brand (Foto) ist seit 1. Februar für den

Gersthofener Rucksack- und Schlafsackexperten als

Gebietsvertreter in Rheinland-Pfalz, Saarland und

Hessen tätig. Der 50-jährige Diplomgeograf verfügt

über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im Einzelhandel

der Sport- und Outdoor-Branche. 23 Jahre war

Brand beim Mainzer Outdoor-Händler Sine tätig,

17 Jahre davon eigenverantwortlich für den Einkauf der Kern-Hartwaren-Bereiche

Rucksäcke und Schlafsäcke. Auch privat ist der gebürtige

Mainzer Outdoor-Fan: Wandern, Bouldern, Angeln und Fahrradtouren

zählen zu seinen Hobbys. Brand folgt auf Michael Ochs, der sich für eine

neue Tätigkeit für Sport 2000 entschieden hat. www.deuter.com

V 03

outdoor.markt erscheint 10x jährlich in der

JAHR MEDIA GMBH & CO. KG

Jürgen-Töpfer-Straße 48, 22763 Hamburg

IMPRESSUM

GGESCHÄFTSFÜHRUNG

Alexandra Jahr

REDAKTION

CHEFREDAKTEUR: Wilfried Spürck

REDAKTION: Tobias Deppner (CvD)

GESTALTUNG

Redaktionsbüro Wipperfürth GmbH,

Alina Kröll

INTERNET

www.outdoormarkt.com

DIRECTOR MARKETING

Nicolai Schliephack

TEAM Elena Drossidis, Felix Kirsch,

Werner Schlötcke, Sina Schunk,

Kathrin Stapelfeld

marketing@jahr-media.de

PRODUKTION

PRODUKTIONSMANAGEMENT:

Hauke Rieffel (Ltg.), Ilja Badekow,

Sybille Hagen, Andreas Meyer

DRUCK: NEEF+STUMME GmbH,

Schillerstr. 2, 29378 Wittingen

VERTRIEB

Vertrieb Einzelverkauf:

DMV Der Medienvertrieb GmbH & Co.

KG, Meßberg 1, 20086 Hamburg

www.dermedienvertrieb.de

Vertrieb Abonnement:

DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH

Postfach 57 04 02, 22773 Hamburg

www.dpv.de

VERKAUFSPREIS EINZELHEFT: 4,00 €

RECHTE

© outdoor.markt, soweit nicht anders

angegeben. Keine Haftung für unverlangt

eingesandte Manuskripte, Bilder,

Dateien und Datenträger. Kürzung

und Bearbeitung von Beiträgen und

Leserbriefen bleiben vorbehalten.

Zuschriften und Bilder können ohne

ausdrücklichen Vorbehalt veröffentlicht

werden.

ISSN 1865-1216

DIRECTOR SALES

Lasse Drews

Tel: 040 38906-274,

lasse.drews@jahr-media.de,

Rainer Propp

Tel: 040 38906-285,

rainer.propp@jahr-media.d

HEAD OF SALES

Holger Henopp, Tel: 040 38906-292

E-Mail:

holger.henopp@outdoormarkt.com

MEDIA SALES

Frank Holzberger, Tel: 040 38906-460

E-Mail:

frank.holzberger@outdoormarkt.com

SENIOR KEY ACCOUNT MANAGER

Thomas Quast

Tel: 040 38906-473,

thomas.quast@jahr-media.de

ANZEIGENPREISLISTE: Nr. 16 vom

1. Januar 2022

PREISE

ABONNENTENPREIS: 10 Hefte im Jahr,

Inland: 40,00 € inkl. Versandgebühr.

Bestellung von Einzelheften:

Nur gegen Bank- oder Kreditkarten-Abbuchung

(Gesamtpreis: Anzahl

der Hefte mal Heftpreis von 4,00 €

zuzüglich Versandkosten)

beim outdoor.markt-Aboservice oder

E-Mail: abo@outdoormarkt.com,

Internet: www.outdoormarkt.com

BANKVERBINDUNGEN

Hamburger Sparkasse

BIC HASPDEHHXXX

Konto für Vertrieb:

IBAN DE24 2005 0550 1002 1279 40

Konto für Anzeigen:

IBAN DE50 2005 0550 1002 1279 57

LESERSERVICE: 040 - 389 06-880

Abo/Heftbestellung

Abo-Service, 20080 Hamburg,

GERMANY, Tel: 040 38906-880

E-Mail: abo@outdoormarkt.de

Fragen an die Redaktion

Redaktion OUTDOOR.MARKT,

Schanzenstraße 36,

Gebäude 31a, 51063 Köln,

Tel: 0221 9608-400

E-Mail: info@outdoormarkt.com

DIE

SCHÖNSTEN

SEITEN

DES LEBENS.

aktuell

www.jahr-media.de

Fotos: PR

Scandinavian Outdoor Group (SOG): Maria Frykman

(Foto) ist neue Vorstandvorsitzende der SOG. Die Gründerin

und CEO von Isbjörn of Sweden folgt auf David

Ekelund, der die Position seit 2013 innehatte und künftig

für die European Outdoor Group tätig sein wird. Frykman

wird ihre Aufgabe für die SOG von Stockholm aus

wahrnehmen. www.scandinavianoutdoorgroup.com

Schöffel: Ferdinand Krottenthaler (Foto) hat zum

1. Juni die Leitung von Schöffel Austria übernommen.

Der 48-Jährige löst damit wie angekündigt Jürgen

Nairz ab, der das Unternehmen nach zwölf Jahren verlässt.

Krottenthaler arbeitete zuletzt als Senior Sales

Director Business Partner DACH für Adidas und Reebok

in Herzogenaurach. Er war von 2006 bis 2014 Verkaufsleiter

in Österreich im Dienst des fränkischen Sportartikelkonzerns.

Als Geschäftsführer der Schöffel Austria GmbH übernimmt

der MBA und Fachwirt für Handel, Marketing und Management

ebenfalls das Geschäft mit Italien, das traditionell auch aus Innsbruck

gesteuert wird. www.schoeffel.com

Bleiben Sie

informiert!

Das

outdoor.markt

Jahres-Abo

Alle Ausgaben des

outdoor.markt –

ohne Mindestlaufzeit

oder

Kündigungsfrist

nur € 40

outdoormarkt.com

Bestellung online unter:

74 05/2022 www.outdoormarkt.com


CONNECT TO

THE MOMENT.

Der Flash Carbon mit dem neuen

Griff.


POWERUP

BE

CREATIVE

HAVE FUN

PLAY AROUND

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!