Der aktuelle Gemeindebrief Dezember 2012 - Februar 2013

kirche.grossbuchholz.de

Der aktuelle Gemeindebrief Dezember 2012 - Februar 2013

EVANGELISCH VERBINDET

85-jähriges Bestehen des

Posaunenchors | Seite 16

Evangelische-lutherische

BRÜCKENGEMEINDEN

HANNOVER OST

Weihnachtsmärkte

Seite 4, 8 und 12

Spielkreis Theater

Seite 8

Gottesdiensttermine

Seite 10 und 11

GEMEINDEBRIEF DER EV. LUTH.

BRÜCKENGEMEINDEN HANNOVER-OST

MISBURG

GROSS-BUCHHOLZ

DIETRICH-BONHOEFFER

überBrücken

Jahrgang 7 | Ausgabe 1 | Dezember 2012 - Februar 2013


2

INHALT

An(ge)dacht 2

Regionales 3

Dietrich-Bonhoeffer 4

Gross-Buchholz 8

Gottesdienste 10

Kirchengemeinde Misburg 12

Neues aus den KiTas 15

Extra 16

Freud und Leid 18

IMPRESSUM

Verantwortlich für die Herausgabe

Die Kirchenvorstände der drei Brückengemeinden

Hannover-Ost.

Erscheinungsweise: 4 Ausgaben jährlich,

kostenlos an alle Haushalte durch

ehrenamtliche Verteiler.

Herzlichen Dank allen Austrägerinnen

und Austrägern!

Redaktion

H. Grabau, H.-J. Limberg, R. Sossna, A.

Wecker, H. Steinhof-Eggen (V.i.S.d.P.)

E-mail: ueberbruecken@web.de

Nächste Ausgabe

1. März 2013

Redaktionsschluss

15. Januar 2013

Auflagenhöhe 22.000

Design

www.designbuero-haertel.de

Druck

www. gemeindebriefdruckerei.de

Spendenkonto »Gemeindebrief«

EKK

Kto 66 023 98

BLZ 520 604 10

AN(ge)DACHT

Sie geht auf die dunkle Tür zu. Sie

möchte wissen, was dahinter ist. So

macht sie das immer. Neues, Unbekanntes

spornt sie an. Der Mann wartet

ab. Aus dem Innern des Raumes dringt

kein Licht. Nur schwarze Nacht. Ein roter

Lichtfleck auf dem Boden vor der Tür

warnt vor unbefugtem Eintritt. Die Frau

lässt sich nicht beirren. Sie weiß, wohin

ihr Weg führt. In den Stall von

Bethlehem. Josef dagegen zögert. Die

Geburt des ersten Kindes steht unmittelbar

bevor. Niemand bietet Hilfe an. Er

weiß nicht, was er tun soll. Er kennt die

Handgriffe nicht. Was lässt ihn zögern?

Warum fällt es Männern manchmal

schwer, das Naheliegende zu tun? Er

muss doch nur da sein. Mit seiner

Foto: Karl-Martin Harms

Moderner sollte der Gemeindebrief

aussehen, der Inhalt sollte augenfreundlicher

und übersichtlicher gestaltet

werden.

In vielen Gesprächen mit der Grafikerin

Antje Härtel und dem Redaktionskreis

der Brückengemeinde wurde der Brief

grafisch neu gestaltet. Es waren viele

Schritte nötig, bis das neue Layout fertig

war. Dafür möchten wir besonders

Antje Härtel und Hans-Jürgen Limberg

herzlich danken.

Das Heft erscheint im größeren Format

als bisher, um mehr Gestaltungsmöglichkeiten

auch für Fotos zu bekommen.

Auf dem Titelblatt sollten die

zentralen Merkmale der evangelischen

Aufmerksamkeit. Mehr nicht. Das reicht.

Dann wird das Kind geboren und es

kann Weihnachten werden. Später wird

Maria das Kind in Windeln wickeln und

in die Krippe legen. Sie wird alles noch

einmal Revue passieren lassen. Die Reise

von Nazareth nach Bethlehem, die

Suche nach einer Herberge, die

Schmerzen der Geburt, die nächtlichen

Gäste und das Gefühl, dem Himmel

nahe sein. Nein, schlafen konnte sie nicht

in dieser Nacht. Sie bewahrte die Gefühle

und Gedanken in ihrem Herzen und erzählte

immer wieder davon. Bis sich

jemand fand, der alles aufschrieb, damit

wir lesen und hören, dass hinter dunklen

Türen das Licht wartet.

Ihnen und euch wünsche ich ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein behütetes

Jahr 2013.

Herzliche Grüße

Ihr Pastor Karl-Martin Harms

GEMEINDEBRIEF IM NEUEN LAYOUT

Brückengemeinden sichtbar sein. Ein

Kreuz wollten wir mit dem Brückenmotiv

verbunden sehen. Die Farben

sollten den Logos der Evangelischen

Landeskirche entsprechen. Wichtig war

uns ein Leitspruch: „evangelisch verbindet“.

Wir suchen den Kontakt, das

Gespräch.

Im Innenteil sind die verschiedenen

Kirchen der Brückengemeinden abgebildet.

Ihnen sind Farben zugeordnet,

damit die Seiten lebendiger werden.

Wir hoffen, dass Ihnen der neue

Gemeindebrief gefällt.

Schreiben Sie uns, sagen Sie uns, wie

sie ihn finden.

Ihr Redaktionsteam


BROT FÜR DIE WELT

Der ewigen Dürre trotzen

Kenia. Unter der extremen Trockenheit

am Horn von Afrika leiden Millionen

Menschen. In Kenia bringt die Anglikanische

Kirche Kleinbäuerinnen und

–bauern in Selbsthilfegruppen zusam-

men. Gemeinsam lernen sie, wie sie mit

besserer Wasserversorgung und angepasster

Landwirtschaft die Dürren besser

überstehen.

Unterstützung kommt von den “Ukamba

Christian Community Services“

(UCCS), einer Organisation der Anglikanischen

Kirche Kenias, die zum

Großteil von „Brot für die Welt“ finanziert

wird. UCCS betreut die besonders

von Mangel betroffenen Gebiete in der

Ostregion des Landes. Über den Aufbau

von Selbsthilfegruppen professionalisiert

und erweitert sie die traditionelle

Nachbarschaftshilfe. „Ziel ist es vor

1. MÄRZ 2013 – WELTGEBETSTAG

Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen

Christinnen aus Frankreich laden mit diesem

Bibelvers aus dem Matthäusevangelium

25,35 zu einer Feier des Weltgebetstages

mit ihrer Ordnung ein. Wie dieses

Bibelzitat fragt auch ihr Gottesdienst: Wie

kann jede und jeder von uns zu einer

„Kultur des Willkommens“ beitragen? Was

können wir dazu tun, dass Menschen, die

ihre Heimat verlassen, bei uns Schutz,

Gastfreundschaft und Solidarität erfahren?

Wir erschließen uns diesen Text und

Informationen zum Leben in Frank-reich,

indem wir uns am 30.1., 6.2., 13.2., 20.2.

und 27.2, jeweils um 18.30 Uhr in der

Evangelischen Freikirche Hannover-Roderbruch,

Heidering 35 treffen.

Am 1.3. um 18 Uhr werden wir in der

Evangelischen Freikirche den Weltgebetstag

feiern. Hiermit laden wir zu all den

Veranstaltungen ganz herzlich ein!

Inge Herms, Doris Lehmann

und Maria Grieß

In den Misburger Kirchengemeinden

feiern wir den Weltgebetstag am

1.3.2013 um 19.00 Uhr in der

Trinitatiskirche.

ÖKUMENISCHER NEUJAHRSEMPFANG

Ist es denn schon wieder soweit? Ja, es

gibt manche Ereignisse, die wollen von

langer Hand vorbereitet sein. Im Januar

2013 wollen wir an die langjährige

Tradition des ökumenischen Neujahrsempfang,

der viele Jahre zwischen der

Matthiaskirche und St. Martin Gemeinde

durchgeführt wurde, anknüpfen.

Allerdings bekommt der Neujahrsempfang

ein „neues Gesicht“. Zum Einen

erweitert sich der Kreis durch alle drei

Brückengemeinden, aller drei Kirchorte

der St. Martin Gemeinde und der Freikirche

(Baptisten) Roderbruch, zum

Anderen findet der Empfang an einem

Freitagabend statt. Die Pfarrgemeinde

St. Martin im Roderbruch wird Gast-

geber dieses Neujahrsempfanges sein.

Eingeladen werden alle Gemeindemitglieder

der beteiligten Kirchengemeinden.

Der Neujahrsempfang findet statt

am: 11.1.2013 um 18.00 Uhr in der

Kirche und im Gemeindehaus St.

Martin, Nussriede 21.

Nach einer Andacht zum neuen Jahr mit

Musik und Gedanken zur Ökumene freuen

wir uns auf einen regen Austausch

mit Ihnen bei Getränken und einem kleinen

Imbiss im Gemeindehaus.

Bitte merken Sie sich diesen Termin

bereits vor!!! Herzliche Einladung!

Ihre Katholische, Freikirchliche und

Evangelischen Kirchen in Hannover-Ost

REGIONALES

allem, dem Boden langfristig höhere

Erträge abzuringen, etwa über verbessertes

Saatgut und angepasste Anbaumethoden“,

erklärt der Projektverantwortliche

Urbanus Mutua.

BETHEL-SAMMLUNG

Vom 26. bis zum 28.2.2013 findet die

Kleidersammlung für Bethel statt.

Gesucht werden gut erhaltene Kleidung

und Wäsche, Schuhe, Handtaschen,

Plüschtiere, Pelze und Federbetten –

jeweils gut verpackt. Nicht geeignet sind

Lumpen oder beschädigte Kleidung.

Die Abgabestellen und Öffnungszeiten:

Matthiaskirche 8.00 – 18.00 Uhr

St. Johannisgemeinde 9.00 – 17.00 Uhr

Damit Sie auch später im Jahr die

Möglichkeit haben, für Bethel zu spenden,

findet eine weitere Sammlung in

der Region im Herbst statt, bei der die

Abgabestellen dann in der Dietrich-

Bonhoeffer-Kirche und der Trinitatiskirche

sein werden.

3


4

AKTUELLES AUS

DIETRICH-BONHOEFFER

Stille im Advent

zur Ruhe kommen

Stille finden

dem Monochord lauschen

ein Lied singen

kurze Texte meditieren

Foto: Oda Heissler

Am Abend im Kirchenraum

den Tag ausklingen lassen

Dienstag, 4.Dezember 2012

18.00 -19.00 Uhr

Ev.-luth. Dietrich-Bonhoefferkirche

Roderbruchmarkt 18 | 30627 Hannover

Pastor Karl-Martin Harms

ACHTUNG, LIEBE KINDER!

Krippenspiel

Wer große Lust am Vorspielen hat –

und gern das Krippenspiel mitmachen

möchte, ist herzlich eingeladen an

den 4 Adventssonntagen von 10.00

bis ca. 11.00 Uhr zu den Proben zu

kommen! Das macht viel Spaß!

Kindergottesdienst

Im ersten Vierteljahr 2013 bieten wir

den Kindergottesdienst an folgenden

Sonntagen um 10.00 Uhr in der

Dietrich Bonhoeffer Gemeinde an:

20. Januar

3. und 17. Februar

3. März

Bitte unbedingt in den Kalender eintragen.

Wir freuen uns auf euch!

Das Kindergottesdienstteam

Dietrich-Bonhoeffer-Kirche

ORGELWEIHE IM ERNTEDANKGOTTESDIENST

Am 7. Oktober wurde im Saal des GDA-

Wohnstiftes, Osterfelddamm 12, die neue

Truhenorgel geweiht. Über 200 Besucher

feierten dieses besondere Erntedankfest.

Der Saal und die Liederzettel wurden von

der Kulturreferentin des Hauses Oda

Heißler liebevoll gestaltet.

Ein Spender, der anonym bleiben möchte,

hat die wertvolle Truhenorgel der

Ev. luth. Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

geschenkt. Die Orgel soll künftig im

Gottesdienst den Gesang der Stiftsgemeinde

begleiten.

Oberkirchenrat Dr. Klaus Grünwald vom

Landeskirchenamt der Ev. luth. Landeskirche

Hannovers segnete in einem feierlichen

Akt die Orgel, die Jens Steinhof

gebaut hat. Kirchenmusikdirektor Lothar

Mohn ließ die Orgel mit barocken Stücken

von William Boyce und Johann Sebastian

Bach erklingen. „Diese Art von Orgel ist

sehr gut für Barockmusik geeignet“, stellte

KMD Mohn fest.

Im Anschluss an den Gottesdienst erläuterte

der Orgelbauer Jens Steinhoff die

Disposition der vier Register der Truhenorgel.

Der aus Schwörstedt bei Basel

stammende Orgelbauer hatte beim Bau

des Instrumentes die Charakteristik des

Vortragssaals des GDA-Wohnstiftes berücksichtigt.

Die Besucher des Gottesdienstes durften

einen Blick in die Orgel werfen und

sehen, wie viel in dieses kleine Instrument

an Technik eingebaut wurde. Das

Gehäuse fertigte Jens Steinhoff aus

massiver Eiche an. Andere selten wachsende

edle Hölzer wurden im Inneren

verbaut. Zwei Register bestehen aus

Holzpfeifen, zwei aus selbst gegossenen

Metalllegierungen.

Die Truhenorgel verfügt über eine sensible

Stechertraktur. Sie lässt sich in zwei

Teile zerlegen: Der untere besteht aus

der Windlade, der obere aus den Pfeifen

und der Spieltischmechanik.

Einige technische Daten für Orgelken-ner:

Transponierung: 415 - 440 - 465 Hz,

Manual C - d3 (440 Hz). Gedeckt 8,

Gedeckt 4, Octave 2, Quinte 1 1/3.

Nach Grußworten von dem Kirchenvorstandsvorsitzenden

Ernst-Dietrich

Lorenz und Oberkirchenrat Dr. Klaus

Grünwald lud der Stiftsdirektor

Dr. Wohlfahrt alle Gäste zu einem

Empfang ein. Arthur Wecker

Foto: Arthur Wecker


MELDUNGEN UND ANKÜNDIGUNGEN

AUS DIETRICH-BONHOEFFER

Weihnachtsfeier im DRK Winterkirche Bläserkonzert am 2. Advent

Die Bewohner im DRK Altenpflegezentrum,

Warburghof 3-5, feiern am

Donnerstag, 20. Dezember, um 16.30

Uhr einen Weihnachtsgottesdienst.

Diakon Preß und Pastor Wecker gestalten

die Andacht.

Stiftungsversammlung am

1. Advent

Der Stiftungsrat der Ev.-luth. Dietrich-

Bonhoeffer-Stiftung zu Hannover lädt

am 1. Adventssonntag, 2.12. um 11.15

Uhr im Anschluss an den Gottesdienst

zur Stifterversammlung in die Dietrich-

Bonhoefferkirche ein.

Der Stiftungsrat wird über seine Arbeit

berichten. Die Verwendung der Erträge

und die Planungen für eine Benefizveranstaltung

zu Gunsten der Stiftung im

Jahr 2013 stehen im Mittelpunkt der

Informationen. Gäste sind herzlich willkommen!

Karl-Martin Harms

Weihnachtsmarkt

Freitag, 7.12., von 14.00-17.00 Uhr

gestalten wir den Weihnachtsmarkt im

Roderbruch mit. Neben Geschäftsleuten

und Stadtteileinrichtungen bieten wir

Stände in und vor unserer Kirche am

Roderbruchmarkt an. Der Weihnachtsmarkt

erstreckt sich über die gesamte

Geschäftspassage. Vor der Tür steht das

Traktormobil mit Angeboten für Kinder

bereit. Im letzten Jahr wurde dort gebastelt.

Glühwein und Bratwurst wird am

Stand direkt vor dem Eingang des

Kirchenzentrums angeboten. Im Gemeindehaus

können sich die Besucher

des Weihnachtsmarktes aufwärmen bei

Kaffee und Kuchen. Unsere Handarbeitsgruppe

bietet ihre Strickwaren an,

die sie über das ganze Jahr erstellt

haben. Advents- und Weihnachtsbücher

zeigen wir auf einem Büchertisch. Wir

freuen uns auf Ihren Besuch.

Vom 6. Januar bis 10. März werden wir

die Gottesdienste abwechselnd in der

Dietrich-Bonhoeffer-Kirche am Roderbruchmarkt

und in der Matthiaskirche in

der Groß Buchholzer Str. 8 feiern. Leider

sind die Heizkosten so hoch, dass wir zu

diesem Schritt gezwungen sind. Die

Termine entnehmen Sie bitte dieser

Ausgabe auf den Seiten 10 und 11.

Weihnachtsfahrt der

Senioren

In diesem Jahr fahren wir zum Weihnachtmarkt

nach Wernigerode im Harz.

Neben dem Besuch des bekannten

Weihnachtsmarktes wird das Kaffeetrinken

in einer ganz besonderen

Lokalität stattfinden. Lassen Sie sich

überraschen.

Die Abfahrt ist am Montag, 10.12., um

10.30 Uhr in der Milanstr 121, gegenüber

dem Kindergarten, und um 10.35

Uhr an der Nußriede, Höhe Roderbruchmarkt.

Die Rückkehr wird gegen 20.00

Uhr sein. Der Teilnehmerbeitrag beträgt

für Fahrt, Kaffee und Kuchen voraussichtlich

38,00 Euro pro Person. Anmeldungen

bitte nur bei Frau Wantosch,

Tel. 57 17 95.

Gedenkgottesdienst

Am Sonntag, 24.02.2013 feiern wir um

16.00 Uhr in der Dietrich-Bonhoefferkirche

mit dem Bestattungshaus Wiese

einen Gedenkgottesdienst für die Angehörigen

der Verstorbenen des letzten

Jahres, die durch die Firma Wiese

betreut worden sind.

Es wird wieder die Gelegenheit bestehen,

eine persönliche Seite im Gedenken

an den oder die Verstorbene zu gestalten.

Die Gedenkblätter werden dann als

Buch gebunden und als „Buch des

Lebens 2012“ in der Sakristei der

Dietrich-Bonhoefferkirche ausliegen.

Mit adventlichen Klängen zur Weihnachtszeit

erwartet Sie unser Posaunenchor

am 2. Advent, 9.12., um 17.00 Uhr

in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche. Dazu

laden wir Sie herzlich ein.

Jürgen Löhlein

Lange Nacht der Kirchen

Aus Neustadt erhielten wir ein Foto vom

KUM-BA-Yah-Gospelchor, der bei uns am

21.9. im Rahmen der „Langen Nacht der

Kirchen“ aufgetreten ist. Der Gospelchor

aus Neustadt am Rübenberge begeister-

te alle Besucher in unsrer Kirche. Auch

die Mitglieder des Gospelchores zeigten

sich von der Gemeinde und den

Besuchern beeindruckt: „Auch wenn es

nur ein Ausschnitt des Chores ist, zeigen

die Gesichter, dass wir guter Stimmung

waren. Es hat Spaß gemacht, in Ihrer

Gemeinde zu singen. Danke für die

Gastfreundschaft. Es war ein schöner

Abend. Liebe Grüße aus Neustadt, Ihre

Ulla Paczkowski.“

Großen Applaus ernteten das Quintett

„Harmonist Brothers“ aus Langenhagen

mit ihrem gekonnten a-capella-Gesang

und einem reichhaltigen Repertoire.

Thomas Schenk las Texte, Pastor Karl-

Martin Harms spielte dazu Monochord-

Musik. Der Posaunenchor rundete den

Abend mit schönen Abendliedern ab.

5


6

ANZEIGEN


zugleich

Fachanwalt für Familienrecht

• Ehescheidungen

• Unterhaltsrecht

• Zugewinnausgleich

• Scheidungsfolgenvereinbarungen

Buchhandlung

in Misburg

Buchholzer Str. 4

30629 Hannover

Fon 0511-542 17 72

Fax 0511-586 55 74

Gerald Duffing

Rechtsanwalt und Notar

§

Tätigkeitsschwerpunkt Steuerberatung

• Anfertigung von Steuererklärungen für Arbeitnehmer

• Steuererklärungen für Vermieter und andere Einkunftsarten

• Erbschaftssteuererklärungen | Schenkungssteuererklärungen

• Steuererklärungen für Kleinbetriebe

§

Hannoversche Straße 2 | 30629 Hannover

Tel. 0511-59 24 86

E-Mail info@kanzlei-duffing.de | www.kanzlei-duffing.de

ANZEIGEN

7


8

AKTUELLES AUS

GROSS-BUCHHOLZ

SPIELKREIS-THEATER:

Kennen Sie Güllen? Zwischen Kaffigen

und Kalberstadt am Konradsweilerwald?

Nein? In dieser Kleinstadt möchten Sie

dem Namen nach auch sicher nicht

leben. Dann doch lieber in Gülden, das

klingt weitaus verheißungsvoller. Nach

dieser Namensänderung streben die

Bewohner Güllens, letztlich mit allen zur

Verfügung stehenden Mitteln. Alles ist

ganz einfach, Geld ist schließlich im

Überfluss vorhanden. Doch der güldene

Schein ist trügerisch, weil er auf bloßer

Korrumpierbarkeit basiert. Dem Reichtum

einer einzelnen Person verfällt die

Integrität des Kollektivs. Lernen Sie

Güllen und damit die Kunst der

Grausamkeiten kennen. Dann können

Sie selbst urteilen. Damit Ihrem Urteil

nichts im Wege steht, reservieren Sie

bitte Karten. Dies ist ab dem 17. Januar

2013 unter der Telefonnummer 96 77

08 17 montags oder donnerstags zwischen

17.00 und 19.00 Uhr möglich.

Arne Borstelmann

Hier unsere Aufführungstermine:

Fr. 08.02.2013 | 20.00 Uhr | Premiere

So. 10.02.2013 | 16.00 Uhr

Mi. 13.02.2013 | 20.00 Uhr

Fr. 15.02.2013 | 20.00 Uhr

Sa. 16.02.2013 | 18.30 Uhr

So. 17.02.2013 | 16.00 Uhr

Mi. 20.02.2013 | 20.00 Uhr

Fr. 22.02.2013 | 20.00 Uhr

Sa. 23.02.2013 | 18.30 Uhr

So. 24.02.2013 | 16.00 Uhr

Mi. 27.02.2013 | 20.00 Uhr

Fr. 01.03.2013 | 20.00 Uhr | Derniere

Matthiaskirche

DER BESUCH DER ALTEN DAME – FRIEDRICH DÜRRENMATT 16. Buchholzer Frühjahrsmarkt

ÖKUMENISCHE WALDWEIHNACHT

Wir laden alle herzlich ein, am

9. Dezember 2012 zur ökumenischen

Waldweihnacht in den Misburger Wald

zu kommen. Es wird ein Christbaum

mit Vogelfutter und Wunderkerzen

geschmückt, Adventslieder gesungen

und eine Weihnachtsgeschichte erzählt.

Dazu wird Punsch gereicht.

Bringen Sie bitte dafür einen eigenen

Becher mit. Senioren und kleine Kinder

können im Auto mitfahren. Die Abfahrt

ist um 15.45 Uhr, der Treffpunkt

ist das Gemeindehaus in der Groß-

Buchholzer Str. 8.

Die Waldweihnacht beginnt um 16.00

Uhr am Ende des Colshornweges, etwa

400 Meter hinter der Schranke.

Pastor Holger Grünjes

SECOND-HAND-BASAR IM FRÜHJAHR 2013

Am Samstag, den 26.1.2013 findet von

14 bis 16 Uhr im Gemeindehaus der

Matthiaskirche,Groß-Buchholzer-Str. 8

unser Seccond-Hand-Basar für Kinderkleidung,

Umstandsmode, Spielzeug und

Zubehör statt. Anmeldung am Montag,

21.01.13 von 17.00 – 19.00 Uhr unter

0511-57 38 58. Danach per E-mail

unter: Kts.gross-buchholz@evlka.de

Aufbau ist am Freitag, 25.1.2013 von

19.00 – 20.00 Uhr. Die Standgebühr

beträgt 5 Euro pro Tisch. Diese, sowie

der Erlös vom Kaffee- und Kuchenverkauf,

kommen dem Kindergarten

der Gemeinde zu Gute. Im Namen des

Organisationsteams C. Helmus

AUSBLICK!

Am Sonntag, 10.03. laden wir in der

Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr zum

Frühjahrsmarkt im Gemeindehaus

Groß-Buchholzer Str. 8 ein.

Im Keller des Gemeindehauses wird

es auch einen Flohmarkt geben, für

den wir gerne Ihre Spenden entgegen

nehmen. Zur Abgabe von

größeren Mengen Flohmarktartikeln

bitten wir einen Termin im Büro zu

erfragen.

Anmeldungen für einen Ausstellungsstand

nehmen wir im Gemeindebüro,

Tel.: 547 65 95 oder bei

Herrn Reinhard Völkel, Tel.: 549 98

80 und Frau Wulfes, Tel.: 64 83 51

entgegen. Reinhard Völkel

Buchholzer Kindertage

Sie finden vom 19.3 – 24.3.2013

statt. Alle Kinder von 6 – 11 Jahren

sind herzlich dazu eingeladen.

Nähere Informationen im nächsten

Gemeindebrief.

“FLINK UND FROH“ WIRD 25

Ein schönes Jubiläum feiert in diesem

Jahr die Gymnastikgruppe „Flink und

Froh“, schaut sie doch auf ihr 25 jähriges

Bestehen zurück.

Die Ursprünge dieser „bewegten“

Gruppe liegen im Besuchsdienstkreis

unseres ehemaligen Gemeindezentrums

in den Sieben Stücken.

Es herrschte ein gutes Miteinander und

so entstand die Idee, sich gemeinsam

zu bewegen. Frau Willrich nahm sich

der Idee an und rief die Gruppe ins

Leben. Schnell war ein Name gefunden,

ein Name, der bis auf den heutigen Tag

Programm ist.

Offen für alle, gehören der Gruppe

inzwischen 30 Frauen an. Bei der diesjährigen

Weihnachtsfeier soll das

Jubiläum gebührend gefeiert und

gewürdigt werden.

Pastor Holger Grünjes


Krabbelgottesdienst in der

Matthiaskirche

„Es kribbelt und krabbelt“. Wir laden alle

Familien mit ihren Kindern herzlich zu

den nächsten Krabbelgottesdiensten am

Samstag, den 01.12. und 09.02.2013 um

10.30 Uhr in die Matthiaskirche ein. Wir

wollen mit den Kleinsten (0 – 4 Jahre),

ihren Eltern, Großeltern und Paten singen,

beten, basteln und der Matthiasmaus

zuhören. Wir freuen uns über Euer

Kommen!

Das Vorbereitungsteam

Besondere Gottesdienste

im Advent

Zu einem Familiengottesdienst am 1.

Advent, 2.12. unter Mitwirkung der KIKI-

MU Kinder und vieler anderer Kinder

laden wir herzlich ein in die Matthiaskirche

am Sonntag, 2.12. um 10.00 Uhr.

Der Gottesdienst am 2. Advent wird musikalisch

besonders gestaltet vom Posaunenchor

unserer Gemeinde.

Am 3. Advent, 16.12. wird der Gottesdienst

musikalisch mitgestaltet von der

Messiaskantorei.

Hilke Grabau

Die VSA - Volkssingakademie

Hannover...

... möchte mit ihrem diesjährigen

Weihnachtskonzert in der Matthiaskirche,

Groß Buchholzer Str. 8, unter dem

Titel “Konzert im Advent” die Gemeinde

und alle Freunde des Chorgesangs am

3. Adventsonntag, den 16.12. um 16.00

Uhr besinnlich auf das Weihnachtsfest

einstimmen.

Als Solistin wird uns Frau Dörte Blase

(Sopran) unterstützen. Der Chor wird

von unserem bewährten Chorleiter

Sascha Davidovic geleitet. Der Eintritt

kostet 8,00 Euro. Der Reinerlös wird

der Matthiasgemeinde für soziale

Zwecke gespendet.

Gottesdienstzeiten am

Heiligabend

Die neuen Gottesdienstzeiten am Heiligabend

in der Matthiaskirche haben sich

in den letzten Jahren sehr gut bewährt

und werden deshalb auch in diesem Jahr

wieder so angeboten. Am Nachmittag

wird es wieder zwei etwas unterschiedlich

lange Krippenspielgottesdienste

geben. Da vor allem der zweite Gottesdienst

meist sehr gut angenommen

wird, weisen wir darauf hin, dass wir bei

Überfüllung aus Gründen des Brandschutzes

die Kirche schließen müssen!

Die Anfangszeiten der Gottesdienste sind:

15.30 Uhr Christvesper mit Krippenspiel

16.45 Uhr Christvesper mit Krippenspiel

18.00 Uhr Christvesper mit Posaunenchor

23.00 Uhr Christmette mit Kirchenchor

Seniorentermine in

Groß-Buchholz

Jeweils donnerstags von 15.00 – 17.00

Uhr treffen sich die Senioren in der

Groß-Buchholzer Str. 8. Die Termine sind

am 6.12., 20.12., 3.01., 17.01., 7.02. und

21.02.

An jedem 2. und 4. Donnerstag im

Monat jeweils von 15.00 – 16.30 Uhr

trifft sich die Tanzgruppe für Menschen

ab 50 unter der Leitung von Frau

Sartorius (Tel.: 73 23 02) im Gemeindesaal

in der Groß-Buchholzer Str. 8.

MELDUNGEN UND ANKÜNDIGUNGEN

AUS GROSS-BUCHHOLZ

Kirchenkaffee in der

Matthiaskirche

Zu einem gemütlichen Zusammensein

nach dem Gottesdienst bei Kaffee und

Gebäck laden wir ein, jeweils um 11.15

Uhr, am 2. 12., 13.1. und 10.2. 2013.

Bibelarbeit aus

Frauenperspektive

Die Treffen finden jeweils um 20.00 Uhr

am 19. Dezember und 20. Februar in der

Heilig-Geist Gemeinde, Plüschowstr. 6

und am 16.1.2013 in der Kirchengemeinde

Groß-Buchholz, Groß-Buchholzer

Str. 8 statt.

Fahrt zum Weihnachtsmarkt

nach Bremen

Die Kirchengemeinde Groß-Buchholz

lädt ein zu einer Gemeindefahrt nach

Bremen am 5.12. von 10.00 – 19.00

Uhr. Die Kosten betragen 21,00 Euro.

Auf dem Programm steht unter

anderem der Besuch des Weihnachtsmarktes.

Anmeldung im Gemeindebüro

(Tel. 547 65 95) oder bei Frau

Willig, Tel. 56 18 37.

Verabschiedung

von Herrn Mürmann

Der langjährige Chorleiter der Messiaskantorei

Guido Mürmann gibt im gegenseitigen

Einvernehmen mit dem

Kirchenvorstand zum Jahresende 2012

seine Chorleiterstelle auf.

Der Kirchenvorstand dankt Herr

Mürmann für seine engagierte Dirigententätigkeit

und wünscht ihm für

die Zukunft alles Gute.

Am 16.12., dem 3. Advent, wird die

Messiaskantorei zum letzten Mal im

Gottesdienst in der Matthiaskirche

singen.

Karl-Martin Harms

9


GOTTESDIENST

10

DATUM

25.11. | Ewigkeitssonntag

02.12. | 1. Advent

09.12. | 2. Advent

16.12. | 3. Advent

23.12. | 4. Advent

24.12 | Heilig Abend (Mo)

25.12. | 1. Weihnachtstag (Di)

26.12. | 2. Weihnachtstag (MI)

30.12. | 1. So nach Weihnachten

31.12. | Altjahrsabend

06.01. | Epiphanias (So)

Winterkirche

13.01. | 1. So nach Epiphanias

Winterkirche

20.01. | Letzter So nach

Epiphanias | Winterkirche

27.01. | Septuagesimae

Winterkirche

03.02. | Sexagesimae

Winterkirche

10.2. | Estomihi | Winterkirche

17.02 | Invokavit | Winterkirche

24.02. | Reminiscere

Winterkirche

DIETRICH-

BONHOEFFER

10 Uhr | Vikar Noordveld

P. Wecker | +C

10 Uhr | P. Wecker | +P

10 Uhr | P. Wecker | *T

10 Uhr | P. Harms

10 Uhr | Regional-GD | P. Harms

15.30 Uhr | Krippenspiel |

P.i.R. Höhne | Dn. v. Kleist

16.30 Uhr | Krippenspiel | P. Wecker

Dn. Fitz | Chor “Klingende Runde”

18 Uhr | Vesper | P. Harms | +P

23 Uhr | in Matthias/Großbuchholz

10 Uhr | P. Wecker | +C

10 Uhr | Regionaler Singegottesdienst

in Trinitatis

10 Uhr | P. Wecker | *W

16.30 Uhr | P. Grünjes | *T

10 Uhr | P. Harms

Winterkirche in Matthias

10 Uhr | P. Wecker | *W

Winterkirche in Matthias

10 Uhr | P. Wecker | *W | +P

Winterkirche in Matthias

10 Uhr | P. Harms | +P

16 Uhr | Gedenkgottesdienst | mit

Wiese | P. Harms |P. Wecker

MATTHIAS

10 Uhr | P. Harms | *W

mit dem Consensus-Quartett

10 Uhr P. Harms | Dn. Grabau | +KK

KIKIMU Chor, Flöten und Rasselbande

10 Uhr | Vikar Noordveld | *T +P

10 Uhr | P. Grünjes | *W | Messias-

Kantorei

10 Uhr | Regional-GD in der

Bonhoeffer-Kirche

15.30 Uhr | Krippenspiel |

P. Harms | Dn. Grabau

16.45 Uhr | Krippenspiel | P. Grünjes

Dn. Grabau

18 Uhr | Vesper | P. Grünjes

23 Uhr | P. Harms | +C | mit

Männerchor

10 Uhr | Vikar Noordveld | *W

10 Uhr | Regionaler

Singegottesdienst in Trinitatis

10 Uhr | Regionaler Gottesdienst

in Bonhoeffer

18 Uhr | P. Grünjes | *W | mit Beichte

Flöte und Orgel

Winterkirche in Bonhoeffer

10 Uhr | P. Grünjes | *T | KK | +C

Winterkirche in Bonhoeffer

10 Uhr | P. Harms | *W

Winterkirche in Bonhoeffer

10 Uhr | P. Grünjes | *T | +KK

Winterkirche in Bonhoeffer

10 Uhr | Vikar Noordveld | *W


DATUM ST. JOHANNIS

25.11.

02.12.

09.12.

16.12.

23.12.

24.12.

25.12.

26.12.

30.12.

31.12.

06.01.

13.01.

20.01.

27.01.

03.02.

10.02.

17.02.

24.02

10 Uhr | Pn. Steinhof-Eggen | *T

11 Uhr | Familiengottesdienst zum

Johannismarkt

10 Uhr | Vikarin Meyn

10 Uhr | P. Hoppe | Pn. Steinhof-Eggen

Festgottesdienst | +P | 85. jähriges

Jubiläum des Posaunenchores

10 Uhr | Regional-GD in der

Bonhoeffer-Kirche

15.00 Uhr | Krippenspiel | Vikarin Meyn

und Team

16.30 Uhr | Vesper für größere Kinder

und Jugendliche | Dn. Tretter

18 Uhr | Vesper | Pn. Steinhof-Eggen

+P

23 Uhr | Christnacht | Pn. Steinhof-

Eggen | +C

10 Uhr | Vikarin Meyn

10 Uhr | Regionaler

Singegottesdienst in Trinitatis

10 Uhr | in Trinitatis

17 Uhr | Pn. Steinhof-Eggen | +T

17 Uhr | Lichterkirche | Pn. Steinhof-

Eggen und Team

Winterkirche in Trinitatis

Winterkirche in Trinitatis

Winterkirche in Trinitatis

Winterkirche in Trinitatis

Winterkirche in Trinitatis

Winterkirche in Trinitatis

Winterkirche in Trinitatis

TRINITATIS

10 Uhr | P. Sossna | *W

14 Uhr | Waldfriedhof | P. Sossna

11 Uhr | in St. Johanniskirche

10 Uhr | P. Sossna

10 Uhr | Lektorin Schulze

10 Uhr| Regional-GD in der

Bonhoeffer-Kirche

15.00 Uhr | Krippenspiel | KiGo-Team

16.30 Uhr | Vesper | P. Sossna

18 Uhr | Vesper | P. Sossna | +C

23 Uhr | in der St. Johanniskirche

10 Uhr | in der St. Johanniskirche

10 Uhr | Regionaler

Singegottesdienst | P. Sossna

10 Uhr | P. Sossna | Verabschiedung

Christiane Schwerdtfeger

17 Uhr | in der St. Johanniskirche

10 Uhr | P. Sossna | *W

10 Uhr | Pn. Steinhof-Eggen

10 Uhr | Vikarin Meyn

10 Uhr | Prädikantin Pohl

10 Uhr | Pn. Steinhof-Eggen | +W

10 Uhr | P. Sossna

10 Uhr | Lektorin Schulze

10 Uhr | Pn. Steinhof-Eggen

Kindergottesdienste

Dietrich-Bonhoeffer-Kirche

2.12., 9.12., 16.12., 23.12.,

20.1., 3.2., 17.2.. und 3.3.

sonntags um 10 Uhr *

Groß-Buchholz

Matthias-Kirche

16.12., 13.1., 27.1.,10.2., 24.2.,

sonntags 10 - 12 Uhr*

Trinitatis-Kirche

sonntags 10 Uhr *

(* außer in den Schulferien)

Gottesdienste und

Andachten

DRK-Altenzentrum -

Warburghof

2. Do 10 Uhr | Diakon Preß

4. Do 10 Uhr | P. Wecker

St. Martinshof

Hannoversche Str.

1.+3. Do 10.30 Uhr

Pn.i.R. Münkner

GDA-Wohnstift,

Am Osterfelddamm

1.+3. So 10 Uhr

Pn. Lauter-Aehnelt

Misburger Seniorenzentrum

1. Do Pn. Steinhof-Eggen

oder P. Sossna

Medizinische Hochschule

Kapelle

So 10 Uhr mit Abendmahl

Di 18.45 Uhr Abendandacht

Oststadtkrankenhaus

Kapelle

Sa 18.30 Uhr Evang. Andacht

So 18.30 Uhr Kathol. Andacht

und mehrmals im Jahr

ökumenische Gottesdienste

*W = Abendmahl mit

Wein

*T = Abendmahl mit

Traubensaft

KK = Kirchenkaffee

+P = Posaunenchor

+C = Kirchenchor

+B = Band

11


12

AKTUELLES AUS

MISBURG

St. Johanniskirche

ABSCHIED VON CHRISTIANE SCHWERDTFEGER

Vor 18 Jahren übernahm Frau

Schwerdtfeger das Amt der

Kirchenmusikerin in der Trinitatiskirche.

Am Ende des Jahres verlässt sie

uns nun, wie sie uns erklärte, um den

Platz für Neues freizugeben.

Frau Schwerdtfeger hat das musikalische

Leben unserer Kirche maßgeblich

geprägt. Mit ihrem Kinderchor führte

sie mehrere Generationen von Vorschulkindern

an die Musik heran. Und

die größeren Projekte – die Aufführung

der „Arche Noah“ und „Jona und der

Fisch“ sowie das Gemeinschaftsprojekt

mit dem Annastift „Land der

Hoffnung“ – um nur einige zu nennen

– werden uns als besondere Ereignisse

und Höhepunkte stets in Erinnerung

bleiben. Für unseren Kirchenchor hat

sie unermüdlich um neue Stimmen

geworben – und hat damit nicht

zuletzt gegen die Überalterung angekämpft.

Bei all ihrer hohen Musikalität

hinderte sie ihr Realismus daran, uns

zu überfordern, ohne je ihre Ansprüche

an Aussprache und Harmonie aufzuge-

Schon vor Monaten hat der Kirchenvorstand

beschlossen, die Kindertagesstätte

in der Ludwig-Jahn-Straße um eine

Krippengruppe zu erweitern und so ein

Betreuungsangebot für Kinder unter drei

Jahren zu schaffen. Die erforderlichen

Vorarbeiten sind dank des unermüdlichen

Einsatzes von Hans-Jürgen Limberg

längst abgeschlossen. Wir warten zurzeit

auf die schriftliche Finanzierungszusage

des Landes, ohne die die erforderlichen

Umbaumaßnahmen nicht beginnen können.

Wann die Krippengruppe die ersten

Kinder aufnehmen kann, lässt sich zum

jetzigen Zeitpunkt also nicht definitiv

sagen. Der Kirchenvortand ist um eine

zeitnahe Lösung bemüht.

ben. Auch hier initiierte sie zahlreiche

Projekte, deren Durchführung sie

ermöglichte, in dem sie ihr bekannte

Musiker oder Musikstudenten zum

Mitmachen begeistern konnte. Auch

von ihr organisierte Konzerte ausländischer

Chöre und Solisten bereicherten

das kulturelle Angebot unserer Kirche.

Besonders genießen konnte der Chor

stets die gemeinsamen Auftritte mit

den Sängerinnen und Sängern der ehemaligen

Dresdner Partnergemeinde

und der Herz Jesu Kirche Misburg oder

z.B. das Chorkonzert zum Projekt

„Lichtkirche - Himmel und Hölle“ mit

dem Chor der Dietrich-Bonhoeffer

Gemeinde.

Unter Frau Schwerdtfegers Leitung ist

unser Chor zu einer festen Gemeinschaft

zusammengewachsen, in der

gelebtes Christentum, dankbarer Glaube

und tiefe Menschlichkeit stets

gegenwärtig sind. Jährliche gemeinsame

Ausflüge, Saisonabschlussfeste

und nicht zuletzt die Institution des

„langen Montags“ trugen und tragen

BERICHT AUS DEM KIRCHENVORSTAND

Frau Schwerdtfeger wird zum Jahresende

ihre Arbeit in der Kirchengemeinde

Misburg beenden. Sie war 18 Jahre

Kirchenmusikerin in der Trinitatiskirche.

Im Gottesdienst am 30.12. wird sie aus

ihrem Dienst verabschiedet. Der

Kirchenvorstand hat die freiwerdende

Stelle ausgeschrieben. Dabei musste dem

neuen Stellenrahmenplan Rechnung

getragen werden, der ab dem 1.1.2013 in

Kraft tritt und eine Reduzierung der

Kirchenmusikerstelle um vier Wochenstunden

vorsieht. Wir suchen eine

Organistin oder einen Organisten für die

Begleitung der Gottesdienste und die

Leitung des Chores der Trinitatiskirche.

Ebenfalls mit Inkrafttreten des neuen

wesentlich dazu bei. An jedem ersten

Montag eines Monats wird nur eine

Stunde geprobt und anschließend

gemütlich beisammen gesessen; meist

gibt es dabei auch etwas feuchtfröhlich

zu feiern, und es geht sehr lustig

zu, nachdem wir vorher manchmal

Perfektionsstreben und Konzentrationsvermögen

unserer Chorleiterin

ziemlich strapaziert haben. Für all das

möchten wir uns ganz herzlich bedanken

und wünschen Christiane

Schwerdtfeger weiterhin viel Freude

am Musizieren, Gelassenheit gegenüber

unbeeinflussbaren Widrigkeiten,

Wertschätzung ihrer hohen Kreativität

sowie Anerkennung ihres Engagements

und ihrer Leistungen. Am 30.12.

wird Frau Schwerdtfeger in einem

besonderen Gottesdienst um 10.00 Uhr

in der Trinitatiskirche verabschiedet.

Aber, wie heißt es so schön: „Wir bleiben

in Verbindung.“ – Das wünschen

wir uns jedenfalls.

Giesela Triadan

Stellenrahmenplanes geht die Anstellungsträgerschaft

für die Diakonin Claudia

Tretter von der Kirchengemeinde auf

den Stadtkirchenverband über. Vor dem

Hintergrund knapper werdender Finanzmittel

sollen so Arbeitsplatzsicherheiten

für die Mitarbeitenden geschaffen werden.

Der Kirchenvorstand geht davon aus,

dass Frau Tretter auch weiterhin in der

Kirchengemeinde Misburg arbeitet.

Der Bauschaden am Gemeindehaus in

der Anderter Straße ist in den letzten Wochen

behoben worden. Nach Jahren des

erzwungenen Leerstandes können die

Räumlichkeiten endlich wieder genutzt

werden.

Heike Steinhof-Eggen


Trinitatiskirche

Weihnachtsbasar in der

Trinitatiskirche

Der Basar in der Trinitatiskirche, Uhlandstr.

33 findet in diesem Jahr am

Samstag den 1.12. statt. Es wird wieder

zum Stöbern und Staunen eingeladen.

Adventsgestecke, Hand- und Bastelarbeiten,

Marmeladen und Kekse liegen

bereit, um als kleine Geschenke weitergegeben

zu werden.

13.00 Uhr: Beginn des Basars und der

Kaffeestube. Dazu kommen Grillen,

Weinstube sowie Bastelangebote für

Kinder, Kerzenziehen für Jung und Alt.

17.00 Uhr: Andacht zur Einstimmung

auf den 1. Advent.

Für die Kaffeestube bitten wir um Kuchenspenden.

Einen herzlichen Dank an

alle, die die Basare in den letzten Jahr-

(zehnt)en immer wieder gestaltet und

vorbereitet haben. Rüdiger Sossna

Adventskalender

An den Wochentagen bis Weihnachten

findet in der Trinitatiskirche, Uhlandstr.

33, der Adventskalender statt.

Ab 18.00 Uhr werden wir uns in der

Kirche bei Kerzenschein zu Adventsgeschichten,

Liedern und anderen besinnlichen

Aktionen versammeln, um in der

Hektik der Wochen vor Weihnachten

etwas Stille und Besinnung zu finden.

Herzlich Einladung! Rüdiger Sossna

Weitere regelmäßige Termine

in Trinitatis

Der Bibelkreis trifft sich regelmäßig jeden

Mittwoch um 19.00 Uhr im Gemeindehaus.

Der Frauen- und Seniorenkreis trifft

sich alle 14 Tage montags, jeweils 14.00

Uhr: 10.12. Seniorenkreis, (Winterpause)

28.01., 11.02., 25.03., um 14 Uhr. An den

dazwischenliegenden Montagen findet

ab 14.00 Uhr ein Spielenachmittag statt.

Termine sind der 3.12., 17.12., 7.01.2013,

14.01., 21.01., 04.02. und 18.2.

Krabbelgottesdienst –

Mithelfer gesucht!

Dieses Gottesdienstangebot richtet sich

an die Kleinsten in unseren Gemeinden.

Herzlich eingeladen sind alle von 0 bis

zu 5 Jahren mit ihren Eltern, Geschwistern,

Großeltern, Verwandten oder

Freunden.

Die Gottesdienste finden regelmäßig

an jedem 1. Donnerstag im Monat um

16.00 Uhr statt. Seit vier Jahren werden

Krabbelgottesdienste von Ehrenamtlichen

geleitet. Nun sind die eigenen

Kinder der Leiterinnen mittlerweile

so groß geworden, dass sie diese

Aufgabe gerne an andere weitergeben

möchten.

Im Januar und Februar 2013 wird der

Krabbelgottesdienst wie gewöhnlich

donnerstags stattfinden. Dann hoffen

wir, die Gottesdienste mit einem neuen

Team weiter zu gestalten.

Wenden Sie sich bei Interesse bitte an

Pastor Rüdiger Sossna oder an die

Pfarrbüros.

Einladung zum Krabbelgottesdienst am

Donnerstag, jeweils um 16.00 Uhr:

6.12.

3.1.2013

7.2.2013.

Herzliche Einladung zur

Lichterkirche

Die Lichterkirche findet am 6.1. um

17.00 Uhr in der St. Johanniskirche statt.

Mit Geschichten und Liedern werden wir

die Weihnachtszeit beschließen.

Predigtvorgespräch

Das Predigtvorgespräch ist nichts anderes

als ein Gespräch über den Predigttext des

kommenden Sonntags. Seien Sie herzlich

eingeladen am Dienstag, 8.1. und am

Dienstag, 19.2. Wir treffen uns im Pfarrhaus,

Anderter Straße 42.

Heike Steinhof-Eggen

MELDUNGEN UND ANKÜNDIGUNGEN

AUS MISBURG

Alle Jahre wieder:

Maria und Josef gesucht

Für das Krippenspiel am Heiligen Abend

in der St. Johanniskirche suchen wir

kleine und große Kinder, die mitspielen

mögen – und zwar als Maria, Josef,

Hirten, Engel, Schafe und Könige. Es

gibt wie immer kleine und große Rollen,

Sprechrollen und stumme Rollen.

Wir treffen uns das erste Mal am

Freitag, den 30.11. um 15.00 Uhr im

Pfarrhaus, Anderter Straße 42.

Wenn ihr noch mehr wissen wollt, dann

ruft einfach an: Telefon 58 52 34.

Wir freuen uns auf euch und sind schon

ganz gespannt!

Tina Meyn und Heike Steinhof-Eggen

Seniorenkreis

Der Seniorenkreis in der Anderter Straße

trifft sich am 19.12., am 15. 1. und am

20. 2. jeweils um 15.00 Uhr.

Christa Miehe

Winterkirche

Die „Lichterkirche“ am 6. Januar ist der

letzte Gottesdienst, den wir in der St. Johanniskirche

vorerst feiern werden. Dann

beginnt die „Winterkirche“. Bis zum

Sonntag Palmarum werden wir uns zum

Gottesdienst nur in der Trinitatiskirche

treffen. Das Aufheizen der St. Johanniskirche

ist einfach zu teuer.

Heike Steinhof-Eggen

13


14

ANZEIGEN


„ Wo ist nur das Jahr geblieben?“ fragen

wir uns Anfang Dezember, sind es doch

nur noch wenige Wochen, bis es zu Ende

geht. Ziehen wir Bilanz, hatten wir ein

buntes, gefülltes Jahr für die Kinder, mit

interessanten Themen, Projekten, tollen

Festen und gemeinsamen Erlebnissen.

Kaum hatten wir die „Großen“ in die

Schule verabschiedet, waren wir auch

schon wieder mittendrin in der Eingewöhnung

der neuen Kinder. Viele waren

es in diesem Jahr, inzwischen haben sich

alle gut eingelebt.

Den Herbst in der Kita erlebten wir „rund

und gesund“- alles drehte sich um den

„APFEL“. Viele Ideen entwickelten sich aus

diesem Thema und die Kinder hatten

Freude daran, zu lernen, zu spielen, zu sin-

Unser Sommerfest zum Abschluss des

Kindergartenjahres war sehr gut besucht

und dank tollstem Sommerwetter, konnten

alle geplanten Spiele und Aktionen im

Freien stattfinden. Pünktlich zum Sommerfest

konnten wir bekanntgeben, dass

die Stadt die Betreuung bis 16.00 Uhr

genehmigt hat. Zudem bieten wir weiterhin

die Betreuung bis 14.00 Uhr an. Nach

den Sommerferien sind wir voller Freude

mit zwei motivierten und herzlichen Mitarbeiterinnen

und vielen neuen Kindern

ins Jahr gestartet. Die Mitarbeiterinnen

stellen sich vor.

Liebe Gemeinde!

Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen.

Ich heiße Stefanie Jenert, bin 27 Jahre alt

und seit Mitte August als Erzieherin, im

Kindergarten der evangelisch-lutherischen

Kirchengemeinde Groß-Buchholz

tätig. Seit Anfang des Jahres wohne ich in

Hannover. Ursprünglich komme ich aus

Wolfsburg. Dort habe ich in einem evangelisch-lutherischen

Kindergarten in einer

Englischgruppe gearbeitet. Einer meiner

Schwerpunkte ist das Experimentieren

und Forschen mit Kindern. Hierbei gefällt

mir vor allem, dass ich mich mit den Kindern

gemeinsam auf Entdeckungstour

NEUES AUS DER KAMPSTRASSE

gen, zu erforschen, zu rätseln, zu malen,

zu basteln, zu schmücken, zu sammeln, zu

backen und Neues auszuprobieren. Hö-

Foto: Colette Herden

hepunkt war unser Apfelfest, welches wir

gemeinsam mit Eltern organisierten und

durchführten. Viele fleißige Helfer trugen

begeben kann, geleitet von den Ideen der

Kinder. Es ist erstaunlich, welche Einfälle

und Lösungswege die Kinder bei den

Experimenten aus den Bereichen

Naturwissenschaft, Technik und

Mathematik haben.

Ich hatte einen guten Start im

Kindergarten und wurde herzlich aufgenommen.

Mir gefällt meine neue Tätigkeit

sehr und ich freue mich hier arbeiten zu

dürfen. Stefanie Jenert

Hallo,

mein Name ist Sandra Sorge. Ich bin

die neue Sozialassistentin in der

Kindertagesstätte Groß-Buchholz. Ich

bin selbst Mutter von einem Sohn und

bin seit 2009 glücklich verheiratet.

Bisher war die Sprachförderung und

Sprachentwicklung der Kinder mein

hauptsächlicher Aufgabenbereich, ich

freue mich auch die vielen anderen

Bereiche mit den Kindern zu entdecke

und zu vervollständigen.

Meine Arbeit macht mir großen Spaß

und ich freue mich sehr, bei Ihnen in

Groß-Buchholz zu sein. Ich hoffe ich

konnte Ihnen ein bisschen von mir

erzählen Sandra Sorge

AUS DEN KITAS

dazu bei, dass es ein schönes, aktionsreiches

und fröhliches Familienfest wurde,

das Anklang bei allen Mitwirkenden

sowie kleinen und großen Gästen fand.

An dieser Stelle nochmals herzlichen

Dank an alle Beteiligten. In ein paar

Wochen starten wir in ein neues Jahr.

Bleibt uns Pädagogen zu hoffen, dass

die Volksinitiative vom Bündnis für

Kinder und Familien mit ihren

Forderungen beim Niedersächsischen

Landtag eine Überarbeitung des Kita-

Gesetzes bewirkt, damit wir endlich eine

Besserung der Rahmenbedingungen in

den Kindertagesstätten erfahren, im

Sinne unserer Kinder. Ihnen und Ihren

Familien wünschen wir eine besinnliche

Adventzeit! C. Herden

NEUES AUS DER PINKENBURGER STRASSE

Auch der Herbst hat viele Themen, die

wir in unsere Arbeit integrieren, so

dass der Kindergartenalltag nicht langweilig

wird.

Wir machen Spaziergänge in die Natur,

basteln mit Kastanien und genießen

die Herbstsonne auf unserem Außengelände,

welches mit einem neuen

Matschtisch glänzen kann. Das Highlight

wird unser bevorstehendes Lichterfest

sein, für das die Kinder schon

fleißig Laternenlieder und das Martinsspiel

geübt haben.

Beim Ernte-Dank-Gottesdienst, welchen

wir gemeinsam mit den Kindern,

Eltern, Freunden und Verwandten

unter der Leitung von Pastor Karl-

Martin Harms gefeiert haben, wurde

ein toller Bollerwagen in die Kirche

gezogen mit den leckersten Erntegaben.

Zusätzlich haben wir viele

Spenden für die Kindertafel bekommen.

Hier noch einen herzlichen Dank

an alle Eltern, die uns so nett unterstützt

haben.

Für Anmeldungen oder Informationen

zum Konzept steh Ihnen Frau Lichtenberg

unter der Telefonnummer:

549 07 70 zur Verfügung.

Erika Lichtenberg

15


16

EXTRA

MAN MUSS DIE FESTE FEIERN WIE SIE FALLEN!

Sie kennen diese Redewendung. Sie will

sagen, keine Gelegenheit auslassen,

fröhlich zu sein. Darum feiern wir auch

Geburtstage. Nicht nur Runde, auch

Besondere. Der Posaunenchor der St.

Johanniskirche feiert Geburtstag. Richtiger

müßte er ja „Posaunenchor der

Ev.-luth. Kirchengemeinde Misburg in

Hannover“ heißen, nach der Fusion zu

Beginn dieses Jahres. Aber welch ein

Wortungetüm. Darum sprechen alle

vom Posaunenchor Misburg.

Er feiert am 3. Advent 16.12. seinen

85. Geburtstag und Sie sind eingeladen.

Wir begehen unsere Geburtstagsfeier

mit einem Bläserfestgottesdienst,

der um 10.00 Uhr in der St. Johanniskirche

beginnt. Für die Festpredigt ist es

uns gelungen, unser Ehrenmitglied, den

früheren Misburger Pastor Hans-Peter

Hoppe zu gewinnen.

Wann haben Sie den Posaunenchor

Misburg zum letzten Mal gehört? War es

beim Kinderfest im September, beim

Gottesdienst zur Goldenen Konfirmation

im Oktober, beim Festgottesdienst am

Ostersonntag oder liegt Ihr Hörerlebnis

länger zurück, vielleicht bei seinem letzten

Konzert im November 2011. Dies

sind nur einige Einsätze des Posaunen-

Wir machen nicht nur

Passbilder

nach amtlicher Vorschrift

sondern auch :

Bewerbungsbilder

Portrait- Familien-,

Akt-, Tier-, Kinder- und

Hochzeitsaufnahmen

und vieles mehr

chores. Wir sehen es als unsere Aufgabe

an, mit der Gemeinde, in der Öffentlichkeit

und in Gottesdiensten das Lob

Gottes anzustimmen. Wir wollen durch

unser Musizieren Freude bereiten und

den christlichen Glauben auch außerhalb

des Kirchengebäudes verkündigen.

Kurz gesagt: Wir sind ein Posaunenchor

für alle Fälle und Gelegenheiten, wir bilden

den musikalischen Rahmen für

Gottesdienste, kirchliche und nicht

kirchliche Veranstaltungen, wie z. B.

Seniorennachmittage, Sommerfeste,

Hochzeiten, Taufen, runde Geburtstage,

Stadtteilfeste, wir sind immer dabei. Unsere

Devise: Zur Ehre Gottes und zur

Freude unserer Mitmenschen - mit Herz

und Mundstück!

Wer selbst ein Musikinstrument spielt,

weiß, man muss üben, damit es klingt.

Jeden Montag treffen sich bis zu 25

Menschen im Alter zwischen 12 und 75

Jahren zur wöchentlichen Probe. Keiner

von uns hat das Bläserhandwerk studiert

oder ist Berufsmusiker.

Wir hoffen, dass wir Ihr Interesse

geweckt haben und freuen uns auf Ihren

Besuch am 3. Advent.

Auf unserer Internetseite haben wir in

der Rubrik „Chronik“ die Entwicklung

Buchholzer Str. 8

Tel. & Fax

0511-58 01 79

photo-kielmann@web.de

des Chores seit seinen Anfängen im

Jahre 1927 nachgezeichnet.

Unsere Internet-seite:

(www.posaunenchor-misburg.de).

Kennen Sie das abgebildetede Zeichen?

Es ist das Bläserzeichen. Innerhalb der

großen Posaunenchorfamilie Deutschands

ist es ein unverwechselbares

Erkennungsmerkmal. Es verbindet die

Elemente, die Posaunenchöre

ausmachen:

Das Kreuz im oberen

Teil und das Schallstück

im unteren Teil. Dazu

die Buchstaben „E“ wie

Evangelisch und „P“

wie Posaunenchor, aber

genauso auch „E“ wie

Evangelium und „P“

wie Pax. Hiermit werden

Bläserinnen und

Bläser ausgezeichnet, die mehr als Zehn

Jahre in einem Posaunenchor mitgeblasen

haben. Im Rahmen eines kleinen

Empfangs im Anschluss an den

Bläserfestgottesdienst am 3. Advent

wollen wir langjährige Bläserinnen und

Bläser mit der Verleihung des

Bläserzeichens ehren.

Hans-Dieter Onnen

Schwiegershausen

Mauerwerksbau | Trockenbau | Fliesen

Bautenschutz | Wärmeschutz

Dipl.-Ing. Klaus-Gernot Richert

Weiße Erde 5

D-30629 Hannover

Tel. 0511- 58 27 28

Fax 0511- 58 86 41

Lange-Hop-Str. 79

D - 305559 Hannover

Tel. 0511- 52 10 34

franz@schwiegershausen-bau.de

www.schwiegershausen-bau.de

UMBAU | NEUBAU | REPARATUR

Bau

seit 1928


Sonntag, 9. Dezember 17.00 Uhr

Weihnachtsoratorium, Teile 4 bis 6.

Die Chöre der Johanniskirche und der

Trinitatiskirche singen die Kantaten Nr. 4

bis 6 des Weihnachtsoratoriums von

Johann Sebastian Bach.

Die Solisten sind Juliane Dennert, Sopran,

Claudia Erdmann, Alt, Florian

Lohmann, Tenor und Sven Erdmann,

Baß. Es spielt die Hannoversche Hofkapelle,

eines der renommiertesten

Barockorchester im ganzen norddeutschen

Raum. Bei diesem Konzert muß

ein Eintritt erhoben werden: Karten zu

16,00 Euro (erm. 12,00 Euro ) können ab

6.11. in Wegeners Buchhandlung, Buchholzer

Str. 4, erworben werden. Menschen

bis zum Alter von 10 Jahren

haben freien Eintritt.

Das Weihnachtsoratorium (BWV 248) ist

ein sechsteiliges Oratorium für Soli

(SATB), gemischten Chor und Orchester.

Die einzelnen Teile wurden erstmals vom

Thomanerchor in Leipzig in den sechs

WEITERE MUSIKALISCHE EREIGNISSE

Gottesdiensten zwischen dem ersten

Weihnachtsfeiertag 1734 und dem Epiphaniasfest

1735 in der Nikolaikirche

und in der Thomaskirche aufgeführt.

Feierliche Eröffnungs- und Schlusschöre,

die Vertonung der neutestamentlichen

Weihnachtsgeschichte in den

Rezitativen, eingestreute Weihnachtschoräle

und Arien der Gesangssolisten

prägen das Oratorium. Die sechs Teile

werden durch die Freude über die

EXTRA

Geburt Christi verbunden. Bezüglich der

musikalischen Gattung steht das Weihnachtsoratorium

Bachs oratorischen

Passionen nahe. Es ist das populärste

aller geistlichen Vokalwerke Bachs und

zählt zu seinen berühmtesten geistlichen

Kompositionen. Das Oratorium

wird heute häufig in der Advents- und

Weihnachtszeit, ganz oder in Teilen aufgeführt.

(Quelle: Wikipedia)

Ulrich Dennert

IHRe GLASEREI GERLACH

Tel. 0511 / 58 25 94

Unsere Leistung

Glasreparaturen

Schaufenster Anderter Straße. 31

Ganzglasduschen 30629 Hannover

Ganzglasanlagen

Bleiverglasung Fax: 0511 / 5 93 04 41

Computer Service & Handel Fuchs

Waldstraße 38 | 30629 Hannover-Misburg

FON 0511 - 58 65 97 77

E-Mail info@cosefu.de

Unsere Leistungen für Sie:

• Vor Ort Beratung

• Dienstleistungen um die

Telekommunikation | IT

• Installationsservice, Hardware

F

S

17


KIRCHENGEMEINDE MISBURG

Anderter Str. 42 | 30629 Hannover | www.kirche-misburg.de

GEMEINDEBÜRO ANDERTER STR. 42 GEMEINDEBÜRO UHLANDSTR. 33

Claudia Siegert | Fon 58 52 34 | Fax 760 19 83

claudia.siegert@evlka.de

Öffnungszeiten Mo 10.30-12 Uhr | Di - Fr 10 - 12 Uhr

BANKVERBINDUNG BANKVERBINDUNG

Sparkasse Hannover

BLZ 250 501 80

Konto 226 297

PASTOR/IN DIAKONIN

Heike Steinhof-Eggen | 58 52 34

Rüdiger Sossna | 58 00 78

KIRCHENMUSIKER/INNEN

Matthias Klisch | 58 23 44

Heike Wrana | 58 45 11

Claudia Tretter | 570 00 14

mobil 0178 - 875 85 32

Ulrich Dennert | 05132 - 69 25

Chr. Schwerdtfeger | 57 58 65

Sabine Ritter und Claudia Siegert | Fon 58 00 78 | Fax 594 08 81

ritter@kirche-misburg.de

Öffnungszeiten Mo 10.30 - 12 Uhr | Di 10 - 12 Uhr | Do 17-18.30 Uhr

Sparkasse Hannover

BLZ 250 501 80

Konto 506 052

Heike Steinhof-Eggen | 58 52 34

Jens Niemann | 84 95 85 70

KINDERTAGESSTÄTTE KINDERTAGESSTÄTTE

Ludwig-Jahn-Str. 18 | Leitung: Christel Orb-Runge

Kampstr. 41 | Leitung: Angelika Pietsch

Fon 58 47 63 | kts.johannis.misburg@evlka.de

Fon 59 16 85 | kts.trinitatis.hannover@evlka.de

KIRCHENGEMEINDE GROSS-BUCHHOLZ

Groß-Buchholzer Str. 8 | 30655 Hannover | www.kirchengemeinde-grossbuchholz.de

MATTHIASKIRCHE | GEMEINDEBÜRO

Gabriele Kegel | Fon 547 65 95 | Fax 541 33 98

kg.grossbuchholz@evlka.de

Öffnungszeiten Di, Mi, Fr 10 - 12 Uhr | Do 16 - 18 Uhr

PASTOREN DIAKONIN

Holger Grünjes | 64 96 08

Karl-Martin Harms | 215 49 97

Hilke Grabau | 547 77 79

KIRCHENMUSIKER/IN

Julian Hollung | 48 89 37 32

Elisabeth Fracek | 604 58 81

Roderbruchmarkt 18 | 30627 Hannover | www.dietrich-bonhoeffer.de

Katja Kissau | Fon 57 14 34 | Fax 56 16 67

dietrich-bonhoeffer@t-online.de

Öffnungszeiten Mo u. Mi 10 - 12 Uhr

Do 16 - 18.30 Uhr | Fr 9 - 10 Uhr

Arthur Wecker | 57 32 40

Karl-Martin Harms | 215 49 97

KIRCHENMUSIKER

Volker Janssen | 57 14 34

Jürgen Löhlein | 724 43 86

Sparkasse Hannover

BLZ 250 501 80

Konto 233 765

KINDERTAGESSTÄTTE

Pinkenburger Str. 24 | Leitung: Erika Lichtenberg

Fon 549 07 70 | Fax 70 03 44 64 | kts.gross-buchholz@evlka.de

Margarethe v. Kleist-Retzow

Birgit Fitz | 57 14 34

Buchnerstr. 2 | Leitung: Birgit Becella

Fon 57 48 43 | kta.loewenzahn@web.de

KIRCHENVORSTAND KÜSTER

Diakonisches Werk „Die Leine-Lotsen“ | Jugend- und Familienhilfe | 57 99 085

Do 15-17 Uhr Sozialhilfesprechstunde des Diakonischen Werkes bei „Hallo Nachbar“ | Osterfelddamm 49 | 95 48 83 69

Thomas Bodsch | 570 00 14

mobil 0173 - 470 12 11

KIRCHENVORSTAND KÜSTER

H. J. Ziegenbein | 649 01 77

Holger Grünjes | 64 96 08

Adolf Bekker | 547 65 95

KIRCHENGEMEINDE DIETRICH-BONHOEFFER

GEMEINDEBÜRO

PASTOREN DIAKONINNEN

KIRCHENREGION

KINDERTAGESSTÄTTE

BANKVERBINDUNG

BANKVERBINDUNG

Sparkasse Hannover

BLZ 250 501 80

Konto 581 615

KIRCHENVORSTAND KÜSTER

Ernst D. Lorenz | 57 34 53

Margitta Landsmann | 579 92 78

Andreas Weiman | 57 14 34

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine