31.05.2022 Aufrufe

139_next_06_2022

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

JEDEN MONAT AKTUELL UND KOSTENLOS<br />

WWW.MAGAZIN-NEXT.DE<br />

<strong>139</strong>. AUSGABE <strong>06</strong>/<strong>2022</strong><br />

auf 88 Seiten WhatsApp 015208213290<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

EXKLUSIVES<br />

VIDEO-INTERVIEW<br />

MIT NELE NEUHAUS<br />

VERANSTALTUNGS-<br />

HIGHLIGHT<br />

ANDERNACHER<br />

SOMMER OPEN AIR...<br />

UND ANDERE TOLLE<br />

VERANSTALTUNGEN IN<br />

UNSERER REGION!


04. | <strong>06</strong>. | 18. | 26. Juni <strong>2022</strong><br />

PARSIFAL<br />

Bühnenweihfestspiel von Richard Wagner<br />

05. | 07. | 16. | 28. Juni <strong>2022</strong><br />

AVENUE Q<br />

Musical von Robert Lopez und Jeff Marx<br />

Buch von Jeff Whitty<br />

www.theater-koblenz.de


JEDEN MONAT AKTUELL UND KOSTENLOS<br />

WWW.MAGAZIN-NEXT.DE<br />

<strong>139</strong>. AUSGABE <strong>06</strong>/<strong>2022</strong><br />

auf 88 Seiten WhatsApp 015208213290<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

EXKLUSIVES<br />

VIDEO-INTERVIEW<br />

MIT NELE NEUHAUS<br />

VERANSTALTUNGS-<br />

HIGHLIGHT<br />

ANDERNACHER<br />

SOMMER OPEN AIR...<br />

UND ANDERE TOLLE<br />

VERANSTALTUNGEN IN<br />

UNSERER REGION!


ONLINE SHOP<br />

WWW.BIRKENHOF-BRENNEREI.DE<br />

PERFEKT FÜR COCKTAILS, LONGDRINGS & CO ·<br />

VINN WHITE und VINN RED. Hier finden<br />

feinste Destillierkunst und mediterranes<br />

Lebensgefühl zusammen: Fruchtig, vollmundig,<br />

würzig und mit feinen Kräuter-Noten<br />

komplex ausbalanciert. Eine<br />

Aperitif-Serie, perfekt mit Tonic Water<br />

oder als Basis für raffinierte Cocktails<br />

und Longdrinks.<br />

Mix it!<br />

Birkenhof-Brennerei · 57647 Nistertal · F 02661 982040 · info@birkenhof-brennerei.de


Anzeige<br />

Editorial<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

LIEBE LESERINNEN<br />

UND LESER,<br />

„Leben – wo andere Urlaub machen“, das ist das<br />

Gefühl der Menschen, die rund um den einzigartigen,<br />

sagenhaften Laacher See wohnen,<br />

arbeiten und leben! Und diese Empfindung<br />

geben wir auch an unsere Gäste weiter - die<br />

Vulkanregion Laacher See steht dabei für einen<br />

naturnahen Wander- und Familienurlaub.<br />

Die Urlauber genießen bei ihren Aktivitäten den<br />

Aufenthalt in der vom Vulkanismus geprägten<br />

Natur – bewaldete Vulkankegel, malerische<br />

kleine Dörfer und Ortschaften, kulinarische<br />

Köstlichkeiten und kulturelle Schätze laden zur<br />

Einkehr und zum Verweilen ein!<br />

Dabei wurde die Tourismusbranche insgesamt<br />

und insbesondere auch die Region Eifel bedingt<br />

durch die Pandemie und die Flutschäden in den vergangenen zwei Jahren vor große Herausforderungen<br />

gestellt. Doch wir sind davon überzeugt, dass Deutschland weiterhin das Urlaubsland<br />

Nummer eins in der deutschen Bevölkerung ist, wovon auch die Vulkanregion mit ihrer<br />

weitläufigen Natur und den vielen hochwertigen Wanderangeboten profitieren wird.<br />

Neugier geweckt?! Das Team der Tourist-Information Maria Lach steht allen Gästen bei der<br />

Planung eines Aufenthaltes in der Vulkanregion Laacher See jederzeit gerne zur Verfügung,<br />

auch für Einheimische lohnt sich ein Besuch der Räumlichkeiten, um sich beispielsweise für<br />

Wandertouren, Freizeittipps, aktuelle Veranstaltungen oder kulturelle Angebote zu informieren.<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!<br />

Wir see´n uns in der Vulkanregion Laacher See<br />

Jörg Lempertz<br />

Vorsitzender Zweckverband Ferienregion Laacher See<br />

Quelle: www.wandspruch.de


<strong>06</strong>‘22<br />

INHALTSVERZE<br />

IM EXKLUSIVEN<br />

VIDEO-INTERVIEW<br />

MIT BESTSELLERAUTORIN<br />

NELE NEUHAUS<br />

EUROPÄISCHER KERAMIKMARKT<br />

IN HÖHR-GRENZHAUSEN<br />

10<br />

56<br />

ANDERNACHER<br />

SOMMER OPEN-AIR <strong>2022</strong><br />

78<br />

NEXT ist Medienpartner


ICHNIS<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

Anzeige<br />

TOP<br />

TOP<br />

TOP<br />

3 EDITORIAL<br />

4 INHALTSVERZEICHNIS<br />

6 FAKTEN - EIS<br />

8 DIE REGION LIEST<br />

10 IM EXKLUSIVEN VIDEO-INTERVIEW<br />

MIT BESTSELLERAUTORIN NELE NEUHAUS<br />

12 NEXT AUTOREN PLAUSCH MIT KLAUS SULZBACHER<br />

14 NEU IN DEINEM KINO<br />

16 CAT BALLOU AUF SAMTLEISEN PFOTEN<br />

17 SPANNENDE FÜHRUNGEN<br />

18 DIE MUSIKSCHULE DER STADT KOBLENZ<br />

20 AWO KREISVERBAND KOBLENZ<br />

22 WEIHNACHTEN KOMMT IMMER SO PLÖTZLICH...<br />

25 FRANKFURTER GRÜNE SOSSE<br />

26 BEERIGE LECKEREIEN RUND UM DIE ROTEN FRÜCHTCHEN<br />

28 DOPPELT AUSGEZEICHNET<br />

30 WAS MACHEN EIGENTLICH…<br />

34 IM EXKLUSIVEN VIDEO-INTERVIEW<br />

MIT KABARETTIST UND COMEDIAN DAVE DAVIS<br />

37 BURGFESTSPIELE „QUERKÖPFE“<br />

38 DIE BESTEUERUNG VIRTUELLER WÄHRUNGEN<br />

40 DIE ZINSWENDE IST DA!<br />

42 STARTUPWEEK-ECK<br />

IN DREI TAGEN ZUM START-UP!<br />

44 ZAUBERHAFTES ANLEGEN NACH PLAN<br />

46 SOMMER-SHOOTING<br />

WIE DU DIE SONNE FÜR DICH NUTZEN KANNST!<br />

54 VERANSTALTUNGSHIGHLIGHTS<br />

56 EUROPÄISCHER KERAMIKMARKT IN HÖHR-GRENZHAUSEN<br />

58 VULKANPARK… NATÜRLICH EINZIGARTIG!<br />

60 NEXT-LESESOMMER <strong>2022</strong><br />

66 POOL SAUBER HALTEN – SO GELINGT´S<br />

68 DAS SOMMERFEST DER KULTUREN<br />

72 DIE „ELF VOM DEUTSCHEN ECK“ BLEIBT IN DER REGIONALLIGA<br />

74 DEUTSCHLAND WIRD GEZÄHLT<br />

76 AUF DER FLUCHT<br />

78 ANDERNACHER SOMMER OPEN-AIR <strong>2022</strong><br />

80 VERANSTALTUNGEN IM JUNI <strong>2022</strong><br />

84 IMPRESSUM<br />

„Mein LeseZirkel“<br />

ist auch privat<br />

erhältlich!<br />

Zeitschriften<br />

günstiger<br />

lesen,<br />

geht nicht!<br />

Jetzt kostenlose<br />

Leseprobe anfordern!<br />

Telefon: 0 26 22/1 09 00<br />

Telefax: 0 26 22/1 44 40<br />

info@meinlesezirkel.de<br />

www.meinlesezirkel.de<br />

Kostenlose Lieferung!<br />

Monatlich kündbar!<br />

5<br />

Anzeige_Eigenwerbung_42x223mm.indd 1 <strong>06</strong>.03.15 11:17


<strong>06</strong>‘22 Fakten<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Fakten<br />

Eis<br />

Im Jahr 1843 erfand<br />

Nancy Johnson die<br />

Eismaschine.<br />

Das erste bekannte Patent für ein<br />

Gerät, das Waffeln mechanisch in<br />

Hörnchenform brachte, erhielt<br />

Antonio Valvona 1902 in Manchester.<br />

Der Ursprung des Speise-Eises liegt in<br />

China und Griechenland. Dort wurde<br />

im Dritten Jahrtausend vor Christus<br />

das erste Mal Schnee mit Honig und<br />

Zimt vermischt.<br />

70 Prozent Milch<br />

müssen drin sein,<br />

dann darf sich Eis<br />

Milcheis nennen.<br />

In Italien liegt<br />

der Pro-Kopf-<br />

Verbrauch bei<br />

rund 5,5 Litern.<br />

Man muss in der Regel 50 Mal<br />

lecken, um eine Kugel Eis aufzuessen.<br />

Manche Eisdielen bieten<br />

inzwischen auch Eis für Hunde an<br />

6


Fakten<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

Die frühere britische<br />

Premierministerin Margaret<br />

Thatcher gehörte zu einem<br />

Entwicklerteam, das das<br />

Softeis erfand.<br />

Im europäischen<br />

Vergleich führen die<br />

skandinavischen Länder<br />

Finnland, Schweden und<br />

Norwegen die<br />

Eis-Tabelle an mit<br />

einem Pro-Kopf-<br />

Verbrauch von mehr als<br />

zwölf Litern im Jahr.<br />

Die Bezeichnung „Eisdiele“ hat<br />

einen ganz pragmatischen Grund:<br />

Anfangs verkauften viele der im<br />

19. Jahrhundert eingewanderten<br />

italienischen Händler ihr Eis aus<br />

einem Wagen / aus dem Fenster<br />

ihrer Wohnung. Damit die Kunden<br />

besser an die Verkaufsöffnung<br />

kamen, legten die Verkäufer ihnen<br />

Dielenbretter unter die Füße.<br />

Die „Eisdiele“ war geboren.<br />

In den 1970er und 1980er<br />

Jahren boomte Softeis.<br />

1923 wurde in den<br />

USA das erste Eis<br />

am Stiel patentiert.<br />

In den USA gedenkt man Vanille-Eis mit<br />

einem eigenen Tag. Am 23. Juli ist dort<br />

„National Vanilla Ice Day“.<br />

7<br />

Foto: Alexander Raths – stock.adobe.com


<strong>06</strong>‘22 Die Region liest<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Buchtipp<br />

„Die Sammlerin der<br />

verlorenen Wörter“<br />

Oxford, Ende des 19. Jahrhunderts. Esme wächst in einer Welt der Wörter auf.<br />

Unter dem Schreibtisch ihres Vaters, der als Lexikograph am ersten Oxford<br />

English Dictionary arbeitet, liest sie neugierig heruntergefallene Papiere auf.<br />

Nach und nach erkennt sie, was die männlichen Gelehrten oft achtlos verwerfen<br />

und nicht in das Wörterbuch aufnehmen: Es sind allesamt Begriffe,<br />

die Frauen betreffen. Entschlossen legt Esme ihre eigene Sammlung an, will<br />

die Wörter festhalten, die fern der Universität wirklich gesprochen werden.<br />

Sie stürzt sich ins Leben, findet Verbündete, entdeckt die Liebe und beginnt<br />

für die Rechte der Frauen zu kämpfen.<br />

Das Buch über die Macht der Sprache berührt nicht nur, sondern regt zum Nachdenken<br />

an – vor allem Frauen. Es ist an der Zeit, dass die Welt die weibliche Sprache<br />

spricht! Es braucht etwas um sich im Buch einzufühlen, aber es lohnt sich.<br />

Zum Buch l Die Sammlerin der verlorenen Wörter l Pip Williams<br />

Diana Verlag l 528 Seiten l gebunden, 22 Euro l ISBN 978-3453292635<br />

„Einmal kurz die Welt retten“<br />

Die Uhr tickt Dystopische und utopische Kurzkrimi-Sammlung zum Klimawandel<br />

von Herausgeberin Jennifer B. Wind. Die Menschheit sieht sich mit<br />

einer der größten Herausforderungen konfrontiert: dem Klimawandel und<br />

den daraus resultierenden Auswirkungen. Ressourcenknappheit, zunehmende<br />

Naturkatastrophen, Müllberge, Hunger, Dürre und wiederkehrende Pandemien<br />

sind nur die schlimmsten davon und werden uns an unsere Grenzen<br />

bringen. Wie unsere Zukunft mal aussehen könnte, zeigen 24 AutorInnen,<br />

darunter auch Dieter Aurass, in der neuen Krimi-Anthologie<br />

Die unterhaltsamen, teils überspitzten Kurzkrimis sollen zum Nachdenken anregen<br />

und vor allem Alternativen aufzeigen, die noch die mögliche Wende bringen<br />

könnten. Kurz und gut: der Appell, dass der Kampf dafür noch heute beginnen<br />

muss, ist angekommen! Besonders charmant, dass jeder Autor zu seiner Geschichte<br />

auch die Hintergründe erläutert Eine wirklich sehr lesenswerte Lektüre.<br />

Zum Buch l Einmal kurz die Welt retten l Jennifer B. Wind (Hrsg.)<br />

Gmeiner Verlag l 416 Seiten l EUR 12,00 l ISBN 978-3-8392-0128-2<br />

8


Die Region liest<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

Bis 3. Juli <strong>2022</strong> heißt es noch:<br />

KOBLENZ<br />

LIEST EIN<br />

BUCH<br />

Der Roman „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana<br />

Leky steht im Mittelpunkt zahlreicher Veranstaltungen<br />

an den verschiedensten Orten, ob in Restaurants,<br />

im Schaufenster, in literarischen Mittagspausen<br />

oder nach Feierabend. Damit wollen das Kultur- und<br />

Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz, die Buchhandlung<br />

Reuffel und zahlreiche Kooperationspartner<br />

bei möglichst vielen Koblenzerinnen und Koblenzern<br />

die Lust am Lesen wecken, Begegnungen schaffen und<br />

sie über die Themen des Romans miteinander ins Gespräch<br />

bringen. Mariana Leky erzählt in ihrem Roman<br />

von Menschen, die alle auf ihre Weise mit der Liebe<br />

ringen: gegen Widerstände, Zeitverschiebungen und<br />

Unwägbarkeiten – ohne jemals den Mut zu verlieren.<br />

„Was man von hier aus sehen kann“ ist das Porträt eines<br />

Westerwälder Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise<br />

zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe<br />

unter besonderen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer<br />

die ungünstigsten Bedingungen wählt. Für Luise zum<br />

Beispiel, Selmas Enkelin, gilt es viele tausend Kilometer zu<br />

überbrücken. Denn der Mann, den sie liebt, ist zum Buddhismus<br />

konvertiert und lebt in einem Kloster in Japan… Wie<br />

Innigkeit gelingen kann zwischen den Menschen – gegen<br />

viele Widerstände, Zeitverschiebungen und Unwägbarkeiten<br />

–, zeigt dieses ebenso kluge wie zartfühlende Buch, das<br />

zum großen Überraschungserfolg wurde.<br />

Viele Veranstaltungen stehen bereits fest, für weitere<br />

bestehen noch kreative Gestaltungsmöglichkeiten, um<br />

überraschende und spontane Ideen aus dem Leseeindruck<br />

heraus zu entwickeln und einfließen zu lassen. An<br />

zahlreichen Orten in Koblenz liegen zudem Exemplare<br />

des Romans zum Hineinschnuppern aus.<br />

Wie die Koblenzerinnen und Koblenzer mitmachen können,<br />

an welchen Orten in der Stadt die Bücher ausliegen<br />

und wo sich Interessierte über hinzukommende Veranstaltungen<br />

informieren können, findet man online unter<br />

www.buch.koblenz.de<br />

Zu den außergewöhnlicheren<br />

Lesekonzepten zählen u.a.:<br />

Do, 09. Juni 19:00 Uhr<br />

(Dachterasse des Ludwig-Museums im<br />

Deutschherrenhaus)<br />

Mondscheinlesung:<br />

Lesung mit Ulf Störmer, der Lesemann<br />

Sa, 25. Juni 14:00 Uhr<br />

(Puella Mode & mehr, An d. Liebfrauenkirche 16,<br />

56<strong>06</strong>8 Koblenz)<br />

Schaufensterlesung:<br />

Lesung mit der Schauspielerin Annika Woyda<br />

Foto: jchizhe – stock.adobe.com<br />

9


<strong>06</strong>‘22 Exklusives Video-Interview<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Im exklusiven<br />

Video-Intervi<br />

Anlässlich ihrer ersten Lesung im Theater Koblenz im Rahmen der Literaturtage <strong>2022</strong><br />

konnten wir uns mit Bestsellerautorin Nele Neuhaus unterhalten. Wir sprachen nicht nur<br />

über ihren neuen Roman In ewiger Freundschaft, sondern auch über den Reiz Bücher zu<br />

schreiben, die in der Heimat spielen und wie es sich anfühlt seine Leidenschaft zum Beruf<br />

zu machen. Das komplette Video-Interview könnt ihr euch auch online auf www.magazin-<strong>next</strong>.de/nele-neuhaus<br />

oder auf unseren sozialen Kanälen anschauen.<br />

Vor kurzem kam Ihr neuer Roman<br />

In ewiger Freundschaft heraus, welcher<br />

bereits Band 10 Ihrer Taunuskrimi-Reihe<br />

ist. Worum geht es diesmal?<br />

Die ehemalige Lektorin des Winterscheid<br />

Verlags in Frankfurt wird von ihrer<br />

besten Freundin vermisst und meine<br />

Kommissare Pia Sander und Oliver<br />

von Bodenstein gehen zu ihrem Haus<br />

und finden dort ihren dementen Vater<br />

angekettet vor. Sie vermuten jetzt, dass<br />

die Frau nicht einfach in den Urlaub<br />

gefahren ist, und so viel möchte ich<br />

hier noch nicht verraten, damit ich die<br />

Spannung nicht wegnehme.<br />

Ihre vorigen Bücher spielten häufig<br />

in kleineren Städten und jetzt<br />

geht es nach Frankfurt in eine<br />

Großstadt. Wie kam es dazu?<br />

Meine Krimis spielen im Vordertaunus,<br />

in meiner Heimat, und da gibt es natürlich<br />

im Speckgürtel von Frankfurt<br />

viele kleine Städtchen und Dörfer,<br />

aber Frankfurt blieb hier immer ein<br />

bisschen im Hintergrund. Ich fand es<br />

eben sehr schön. Weil ich natürlich<br />

auch viele begeisterte Leserinnen<br />

und Leser aus Frankfurt habe, die sich<br />

sicherlich freuen, wenn sie den Grüneburgpark<br />

entdecken, oder auf der<br />

S-Bahn-Fahrt zur Hauptwache mit dabei<br />

sind und durch die Schillerstraße<br />

gehen. Es hat mich sehr gereizt, das<br />

einfach mal ein bisschen auszuweiten<br />

und zu sagen Taunus goes Frankfurt.<br />

Hat die Stadt Frankfurt denn selbst<br />

eine nähere Bedeutung für Sie<br />

oder lag es einfach nahe, dass man<br />

dort eben einen Teil der Handlung<br />

spielen lässt?<br />

Ich wohne jetzt seit über 40 Jahren<br />

hier in der Gegend und Frankfurt ist<br />

die Hauptstadt dieser Gegend. Davon<br />

abgesehen habe ich selbst, als ich<br />

noch ein bisschen jünger war, in der<br />

Schillerstraße bei einer Werbeagentur<br />

gearbeitet. Meine Figuren gehen<br />

10


Exklusives Video-Interview<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

ew<br />

mit<br />

„Ich wollte es so<br />

darstellen, dass jeder<br />

Leser und jede Leserin<br />

sich seine eigene Meinung<br />

bilden kann.“<br />

eben auch mal am Goetheplatz zu<br />

MoschMosch essen oder in die Kleinmarkthalle,<br />

und das sind alles Sachen,<br />

die ich selbst auch mache. Wie auch in<br />

meinen sonstigen Taunus-Krimis haben<br />

die meisten Orte, die vorkommen,<br />

auch für mich als Autorin eine persönliche<br />

Bedeutung, die ich allerdings ein<br />

bisschen umgemünzt habe.<br />

Worin liegt denn der Reiz, Bücher<br />

zu schreiben, die in der eigenen<br />

Heimat spielen?<br />

Ich kann alles viel intensiver beschreiben,<br />

da ich sehr glaubwürdig<br />

darstellen kann, was in meinem Buch<br />

passiert. Mein erster Taunuskrimi, war<br />

ja noch gar kein Taunuskrimi. Da war<br />

ich noch Selbstverlegerin und hatte<br />

viel Respekt davor, authentische Orte<br />

zu nehmen, und habe mir stattdessen<br />

eine fiktive Welt ausgedacht.<br />

Beim Schreiben habe ich festgestellt,<br />

Bestsellerautorin<br />

Nele Neuhaus<br />

dass es sehr mühselig ist, immer wieder<br />

nachzugucken, wie ein Ort oder<br />

eine Straße hieß.<br />

An einem Nachmittag entschloss<br />

ich dann also ich verlege die ganze<br />

Handlung in meine Heimat. Aus der<br />

fiktiven Landschaft ist dann der Vordertaunus<br />

entstanden. Ich glaube,<br />

das war mit ein Grund, warum meine<br />

Bücher so erfolgreich wurden. Die<br />

Menschen haben ihre Heimat wiedererkannt.<br />

Vielen Dank,<br />

NELE NEUHAUS,<br />

vielen Dank<br />

ADELINA NECKNIG,<br />

der das Interview in unserem Auftrag führte.<br />

Neugierig geworden?<br />

Das komplette Video-Interview könnt ihr euch auf<br />

www.magazin-<strong>next</strong>.de/nele-neuhaus<br />

oder auf unseren sozialen Kanälen anschauen<br />

Inwiefern ist für Sie das Schreiben<br />

als Beruf und das Schreiben als<br />

Leidenschaft vereinbar? Wo liegen<br />

die Gemeinsamkeiten, wo die<br />

Unterschiede?<br />

Die Wertigkeit des Schreibens hat sich<br />

für mich vollkommen verändert. Es ist<br />

nicht mehr so, dass ich mich nachmittags<br />

in meiner Freizeit hinsetze und<br />

einfach mal die Gedanken schweifen<br />

lasse, wie ich das früher immer gemacht<br />

habe. Es ist jetzt so, dass ich<br />

doch sehr zielgerichtet schreibe. Das<br />

heißt, es ist meine Arbeit geworden. Es<br />

ist wirklich meine Haupt-, oder meine<br />

einzige Einnahmequelle, und wenn<br />

ich jetzt hier am Schreibtisch sitze und<br />

schreibe, dann schreibe ich auch wirklich<br />

ein Projekt, das ich später zu einem<br />

Buch mache. Es ist das Wunderbarste<br />

passiert, nämlich dass ich mein allerliebstes<br />

Hobby zum Beruf habe machen<br />

können, und ich glaube das können<br />

nur die wenigsten Leute sagen.<br />

11


<strong>06</strong>‘22 Podcast<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

NEXT<br />

AutorInnen<br />

Plausch<br />

mit Klaus Sulzbacher<br />

Moderation Dieter Aurass<br />

Zum vierundzwanzigsten Mal unterhält sich der regionale Koblenzer Kriminalautor Dieter<br />

Aurass mit anderen Autoren aus der Region. Dieses Mal hatte er Klaus Sulzbacher zu Gast,<br />

der achtzigjährige ehemalige Staatsanwalt und Autor erzählt nicht nur von seiner Affinität<br />

zum Element Wasser, sondern auch von seinen kreativen Hobbies, die ihm dabei verhelfen,<br />

auch im hohen Alter noch so fit und agil zu sein. Aber besonders im Fokus stehen natürlich<br />

seine literarischen Werke und ob sein Leben als Staatsanwalt darin eine Rolle spielt. Einen<br />

Auszug des sehr interessanten Gesprächs haben wir hier für euch zusammengestellt.<br />

Das ganze<br />

Gespräch könnt ihr<br />

euch auf den<br />

Streaming-Portalen<br />

wie u.a. anchor und<br />

spotify oder über<br />

unsere sozialen<br />

Kanäle anhören.<br />

Du bist dann doch kein Seefahrer geworden, sondern hast<br />

Jura studiert und hast in deinem Beruf als Staatsanwalt<br />

und Oberstaatsanwalt natürlich viel geschrieben. Und<br />

auch früh schon Artikel zu Sachthemen verfasst. Aber wie<br />

ist es dann zum Schreiben von Romanen gekommen?<br />

Ja, Fachartikel habe ich schon sehr früh geschrieben. Das<br />

hat sich berufsmäßig so ergeben. Mein Schwerpunktthema<br />

war der Jugendschutz und ich habe sehr viel über den Jugendschutz<br />

geschrieben, auch als das Internet dazu kam zu<br />

pornografischen, gewaltverherrlichenden oder jugendgefährdenden<br />

Darstellungen. Dazu habe ich sehr viele Artikel<br />

veröffentlicht. Ganz früher auch schon zum Thema Verkehrsrecht.<br />

(...) Und zum Buch kam ich eigentlich relativ spät, als<br />

die Pensionierung schon abzusehen war. Da hatte man mehr<br />

Zeit. Bei der Staatsanwaltschaft hatte man nur wenig da-<br />

12


Podcast<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

von, als man zugeschlagen wurde mit Verfahren. Da ich<br />

lange Zeit im Betäubungsmittelsektor gearbeitet habe,<br />

kam dann die Idee auf, man könnte mal einen Ratgeber<br />

schreiben für Eltern oder Leute, die sich für Drogen<br />

interessieren. Und das ist dann auch der erste Ratgeber<br />

geworden 1993. Zusammen mit sechs anderen Autoren<br />

– alle aus dem Fachgebiet. Wir hatten das Glück, dass der<br />

Spiegel eine kleine Notiz über das Buch gebracht hat, woraufhin<br />

wir überallhin eingeladen wurden zu den Rundfunk-<br />

und Fernsehstationen...Das war dann der Übergang<br />

zum Buch. (...)<br />

Du liest ja sicher auch hin und wieder selbst Kriminalromane.<br />

Wie findest du die Realitätsnähe bei der Zusammenarbeit<br />

zwischen Staatsanwaltschaft und Polizei<br />

in Romanen?<br />

Also ich stelle fest, dass die Staatsanwälte immer sehr<br />

schlecht wegkommen. Man hat oft das Gefühl, es sind<br />

Spinner, die der Polizei irgendwie in die Arbeit pfuschen<br />

wollen, von der sie noch nicht viel verstehen oder sie sind<br />

überheblich. Wenn ich mir die Fernsehkrimis anschaue,<br />

komme ich eigentlich zu dem Ergebnis, dass nur die<br />

Sendung in Wiesbaden „Der Staatsanwalt“ ziemlich gut<br />

an der Realität ist. Er ist ein netter Mann, wie viele Staatsanwälte.<br />

Für viele ist man ja der Buh-Mann, was ja auch<br />

klar ist: für Verteidiger und Angeklagte ist man das. Aber<br />

im Großen und Ganzen müsste man es ja so sehen, dass<br />

der Staatsanwalt nicht für den Staat einsteht, sondern für<br />

das Opfer. Also ich bin auf der Seite der vergewaltigten<br />

Frau, des Betrogenen, des Ermordeten und ich will keinen<br />

staatlichen Anspruch. Ich will nur den Strafanspruch<br />

erfüllen, aber ich sorge doch dafür, dass andere nicht zum<br />

MEHR AUS DEM GESPRÄCH<br />

ZWISCHEN DIETER AURASS UND<br />

KLAUS SULZBACHER FINDET IHR<br />

ONLINE AUF ANCHOR, SPOTIFY<br />

ETC ODER AUF UNSEREN<br />

SOZIALEN KANÄLEN<br />

Opfer werden. Und deswegen ist die Darstellung für mich<br />

in vielen Büchern oder Filmen ziemlich irreal. (...) Wobei<br />

mir aufgefallen ist, in Frankreich und in Italien zum Beispiel<br />

ist das vollkommen anders. Da spielen Staatsanwälte<br />

eine völlig andere Rolle. Während sie in Deutschland<br />

oft eine negative Rolle einnehmen.<br />

Ich bin mir sicher, auf deinen Lesungen kann man viele<br />

interessante Geschichten hören über unsere Region.<br />

Aber eine Frage habe ich noch: wie schreibst du, hast<br />

du bestimmte Schreibroutinen oder –orte?<br />

Also ich habe einen speziellen Ort, an dem ich schreibe.<br />

Das ist mein Arbeitszimmer. Dort ist ein großes Fenster<br />

wo ich ständig auf den Rhein schauen kann. Auf die Schiffe,<br />

die da fahren. Das ist für mich sehr beruhigend. Da<br />

habe ich einfach Muße und Ruhe zum Schreiben. Von der<br />

Zeit her, schreibe ich nie mehr als maximal 3 Stunden am<br />

Tag. Das mache ich nur, wenn ich Lust dazu habe und ich<br />

denke: Heute ist ein guter Tag zum Schreiben! Deswegen<br />

dauert es aber auch 3 Jahre bis ein Buch bei mir fertig ist...<br />

13


<strong>06</strong>‘22 Kino<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Start 02.<strong>06</strong>. Drama, Komödie<br />

Start 09.<strong>06</strong> Action, Abenteuer<br />

Start 23.<strong>06</strong>. <br />

Biografie, Musik<br />

Igor lebt allein und jobbt als Fahrradkurier<br />

für Biogemüse. Ein paar mehr Kontakte<br />

zu anderen Menschen wären schön, aber<br />

ansonsten ist der körperlich behinderte<br />

Hobby-Philosoph nicht unglücklich. Louis<br />

hingegen ist ein 24/7-Unternehmer, ein<br />

Workaholic, der vor lauter Arbeit in seiner<br />

Bestattungsfirma die Lebensfreude<br />

vergessen hat. Als er Igor auf seinem Fahrrad<br />

anfährt, ist ihm das doppelt peinlich:<br />

zum einen wegen seiner Unachtsamkeit,<br />

zum anderen, weil er offensichtlich einen<br />

Menschen mit Behinderung verletzt hat.<br />

Ein Unfall mit überraschenden Folgen,<br />

denn Igor hat sich in den Kopf gesetzt,<br />

dass Louis ein perfekter neuer Freund<br />

für ihn wäre … und Igor kann sehr hartnäckig<br />

sein. So kommt es, dass Louis und<br />

Igor zu einer abenteuerlichen Reise im<br />

Leichenwagen aufbrechen, die ihr Leben<br />

ordentlich auf den Kopf stellt.<br />

In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära<br />

ihr episches Finale. Die Dinosaurier<br />

leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar<br />

frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen<br />

um die Herrschaft zwischen Mensch<br />

und Dinosaurier beginnt. Erstmals finden<br />

zwei Generationen zusammen: In<br />

JURASSIC WORLD: EIN NEUES ZEITALTER<br />

treffen Chris Pratt und Bryce Dallas Howard<br />

auf Oscar-Preisträgerin Laura Dern,<br />

Jeff Goldblum und Sam Neill. Zusammen<br />

begeben sie sich auf eine abenteuerliche,<br />

rasante und atemberaubende Reise,<br />

die rund um den Globus führt. JURASSIC<br />

WORLD: EIN NEUES ZEITALTER von Colin<br />

Trevorrow - Regisseur des ersten Jurassic<br />

World-Abenteuers - spielt vier Jahre nach<br />

der Zerstörung der Isla Nublar.<br />

Als der junge Elvis Presley von dem zwielichtigen<br />

Colonel Tom Parker entdeckt<br />

wird, ist es der Auftakt zu einer Erfolgsgeschichte.<br />

Elvis wird von dem Musikmanager<br />

zur Attraktion einer durch die USA<br />

ziehenden Show gemacht und avanciert<br />

bald zum Superstar. Die eigenwilligen<br />

Bewegungen des durch Blues und<br />

Gospel-Musik in vor allem von schwarzer<br />

Bevölkerung bewohnten Gebieten<br />

sozialisierten Elvis versetzen vor allem<br />

seine weiblichen Fans in Ekstase, doch<br />

erzürnen auch die Sittenwächter. Während<br />

Elvis sich in Priscilla verliebt und so<br />

eine weitere signifikante und prägende<br />

Person in sein Leben tritt, bekommt die<br />

Beziehung zu seinem Förderer im Laufe<br />

von 20 Jahren immer mehr Risse.<br />

14


Kino<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

104907<br />

INFOS & TICKETS:<br />

www.odeon-apollo-kino.de<br />

Tel.: 0261 - 3 11 88<br />

Start 30.<strong>06</strong>. Animation, Action<br />

TOP FILM<br />

Gru ist 12 Jahre alt und hat einen Traum:<br />

Er will einst der weltgrößte Super-Bösewicht<br />

werden. Doch niemand kann ein<br />

solches Vorhaben allein umsetzen. Jeder<br />

Verbrecher braucht auch eine gewisse<br />

Anzahl mehr oder weniger fähiger Handlanger,<br />

um sein Ziel zu erreichen. Zum<br />

Glück gibt es davon mit den Minions<br />

genug, die ohnehin auf der Suche nach<br />

einem würdigen Meister sind, und helfen<br />

wollen, den Jungen an die Spitze aller<br />

Bösen zu bringen. Ein neues Abenteuer<br />

steht Kevin, Stuart, Bob ... und Otto bevor.<br />

Action, Explosionen, Nonnen, Yoga<br />

und Kung-Fu inklusive.<br />

Start im<br />

Odeon-Apollo-Kino<br />

30.<strong>06</strong>.<strong>2022</strong><br />

Quelle: www.filmstarts.de<br />

15


<strong>06</strong>‘22 Kultur<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

CAT BALLOU<br />

AUF SAMT-<br />

LEISEN PFOTEN<br />

Fünf Kölner Jungs. Eine Band. Etwas ganz Besonderes.<br />

Seit über 20 Jahren stehen CAT BALLOU auf der Bühne<br />

und bewegen die Herzen unzähliger Fans – nicht nur in<br />

Köln, sondern mittlerweile im gesamten deutschsprachigen<br />

Raum. Mit ihrer authentischen und lockeren Art<br />

schaffen es die fünf Vollblutmusiker immer wieder, das<br />

besondere Lebensgefühl in Tönen auszudrücken. So<br />

entstanden nicht nur musikalische Liebeserklärungen<br />

an Köln, sondern echte Hymnen, die eine ganze Generation<br />

prägen. CAT BALLOU füllen mit ihrem unverwechselbaren<br />

Sound nicht nur in Köln die Hallen. Auf der „auf<br />

samtleisen Pfoten“-Tour werden die bekannten Songs<br />

von einer neuen Seite in intimer Atmosphäre beleuchtet.<br />

Neue akustische Arrangements laden zum Träumen<br />

ein, fast so, als würde man mit der Band am Lagerfeuer<br />

sitzen. Für diese exklusive Tour haben sich CAT BALLOU<br />

für ganz besondere Open Air Locations mit beeindruckender<br />

Kulisse entschieden. Als besonders charmanten<br />

Konzertort hat sich die Band für den 25.<strong>06</strong>.<strong>2022</strong> den LoreleyBlick<br />

in Maria Ruh ausgewählt – jeder Abend wird<br />

seinen eigenen Zauber bekommen.<br />

Die Vision einer bunten, lebensfrohen<br />

Welt möchten Cat Ballou<br />

nun auch „auf samtleisen<br />

Pfoten“ bei den besonderen<br />

OpenAir Konzerten auf der<br />

Bühne vermitteln. „Was wirklich<br />

besonders an der Konzertreihe CAT<br />

BALLOU ... AUF SAMTLEISEN PFOTEN ist?<br />

Das sind die mit viel Liebe, im akustischen Stil, entwickelten<br />

Arrangements unserer Songs und die gemütliche<br />

OpenAir Atmosphäre an einem lauen Sommerabend bei<br />

traumhafter Kulisse.“, so das Statement der Kölner Band.<br />

Mit „Oh wie schön“, einer Hymne auf das Leben, auf die<br />

kleinen wie auch die großen Dinge, die es besonders und<br />

schön machen, werden auch diese Abende gefeiert.<br />

Mehr Infos auf www.catballou.de<br />

WIR VERLOSEN<br />

3X2<br />

Tickets<br />

Teilnahme bis 20.<strong>06</strong>.<strong>2022</strong> per Email an<br />

verlosung@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Betreff: CAT BALLOU<br />

Anzeige<br />

16<br />

Foto: Basti Sevastos


Kultur<br />

Spannende Führungen, Wein und Genuss<br />

und ein großes Familienfest<br />

Das Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein |<br />

Landesmuseum Koblenz lockt mit abwechslungsreichen<br />

Veranstaltungen für Jung und Alt.<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

Ganz neu im Programm ist die Führung „Live und in Farbe<br />

– Confluentes erlebt Roms Untergang!“, die der spannenden<br />

Frage nachgeht, wie wohl die gallo-römische<br />

Bevölkerung von Koblenz vor 1.600 Jahren den Niedergang<br />

des römischen Imperiums erlebte. Wer mehr<br />

über die preußische Zeit von Koblenz und der Festung<br />

erfahren möchte, dem seien das Stationentheater „Die<br />

Akte Humfrey“, die „Führung im Waffenrock“ oder „Der<br />

Festungskanonier“ empfohlen (alle Termine im Veranstaltungskalender<br />

unter www.tor-zum-welterbe.de).<br />

Ernährung der Soldaten. Noch mehr grünes Wissen gibt<br />

es in der regelmäßig angebotenen Führung „Knackig –<br />

saftig – grün“ . Bei einem Spaziergang durch die historischen<br />

Zeitgärten auf dem Festungsdach gibt es Interessantes<br />

zur Entwicklung des Gartens und seiner Kultur in<br />

Steinzeit, Römerzeit und Mittelalter zu erfahren.<br />

(bis Ende Juli, diverse Termine montags und donnerstags)<br />

Die Vielfalt des Weinlandes Rheinland-Pfalz kann im Haus<br />

des Genusses erlebt werden. Die Vinothek bietet samstags,<br />

sonntags und feiertags von 13 bis 17 Uhr die Möglichkeit,<br />

ausgewählte Rot- und Weißweine aus allen sechs<br />

Weinanbaugebieten in Rheinland-Pfalz zu verkosten. Am<br />

28. Juni startet zudem wieder die Reihe „Wein im Gespräch“<br />

mit Kalle Grundmann. Zum ersten Termin spricht<br />

er mit Dr. Michael Reuther über die Frage „Alkoholfreier<br />

Wein – kann der schmecken?!“.<br />

Die Festungsbepflanzung und deren Funktion ist Thema<br />

einer Führung mit dem Biologen und Natur- und Landschaftsführer<br />

Thomas Merz am 8. Juni. So dienten gezielt<br />

angesäte oder gepflanzte Arten der Tarnung der Wehrbauten,<br />

der Deckung der Soldaten, als Annäherungshindernis,<br />

aber auch zum Schutz des Mauerwerkes und zur<br />

Unbedingt vormerken sollten sich Familien das große<br />

Kinder- und Familienfest am 2. und 3. Juli. Das Fest steht<br />

in diesem Jahr unter dem Motto „Baustelle betreten – erlaubt!“<br />

Hier können große Baumaschinen aus nächster<br />

Nähe bestaunt und teilweise selbst bedient werden.<br />

Außerdem gibt es den größten Sandkasten von Koblenz<br />

und zahlreiche Mitmachaktionen!<br />

Alle Termine, Anmeldemöglichkeiten etc. unter<br />

www.tor-zum-welterbe.de<br />

17<br />

Foto: GDKE, Ulrich Pfeuffer


<strong>06</strong>‘22 Kultur<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Die Musikschule der<br />

Unterrichtsangebote für alle Altersgruppen<br />

Zum neuen Schuljahr (ab 5. September <strong>2022</strong>)<br />

starten an der Musikschule der Stadt Koblenz<br />

wieder neue Musikkurse für Kinder im<br />

Vorschulalter und auch für den Instrumentalund<br />

Gesangsunterricht ist es der ideale Zeitpunkt,<br />

um sich anzumelden.<br />

Die im Fachbereich Elementare Musikerziehung angebotenen<br />

Kurse sind die Basis für eine erste Begegnung mit<br />

der Musik in der Musikschule. Wichtig ist, Kinder schon<br />

sehr früh mit Musik in Kontakt zu bringen, um die angeborene<br />

Musikalität, die jedes Kind in sich hat, zu entwickeln.<br />

So kann man schon im Alter von 5 Monaten bei der Musikschule<br />

der Stadt Koblenz anfangen! Die Musikschule<br />

unterrichtet Kinder im Vorschulalter in diversen Kita-Einrichtungen<br />

verschiedener Stadtteile und natürlich auch an<br />

der Hauptstelle. Altersgemäß gliedern sich die Angebote<br />

in verschiedenen Stufen: Baby Babble und Babygarten ab<br />

etwa 5 Monaten in Begleitung eines Elternteils oder einer<br />

Bezugsperson, Musikgarten ab etwa 18 Monaten, auch in<br />

Begleitung einer Bezugsperson; Musikalische Früherziehung<br />

ab 4 Jahren; Musikalische Grundausbildung / Orff-<br />

Sing-Spielkreis ab 6 Jahren. Die musikalische Ausbildung<br />

im Elementarbereich bereitet auf den Instrumental- bzw.<br />

Vokalunterricht vor und hat zum Ziel, dass Kinder den Spaß<br />

an Musik entdecken und erleben!<br />

Das weitere Unterrichtsangebot umfasst den Unterricht für<br />

nahezu alle Instrumente: Holz- und Blechblasinstrumente,<br />

Streichinstrumente, Zupfinstrumente, Tasteninstrumente,<br />

Perkussion und Gesang.<br />

Die Ausbildung legt den Schwerpunkt auf die Stilrichtungen<br />

Klassik oder/ und Pop, Rock und Jazz. Zusätzlich wird in<br />

jedem Bereich die Möglichkeit angeboten, in einem Ensemble<br />

mitzuspielen. Die Musikschule der Stadt Koblenz unterhält<br />

zahlreiche Orchester, Ensembles, Bands, Chöre und<br />

bietet Musiktheater und ergänzende musiktheoretische<br />

Fächer an. Diese Ergänzungsfächer sind bei der Belegung<br />

eines Hauptfaches kostenfrei!<br />

Wer sich bei der Auswahl eines Instrumentes noch nicht<br />

sicher ist, kann im „Instrumentenkarussell“ im Laufe eines<br />

Jahres 3-4 Instrumente kennenlernen oder die eigenen<br />

musikalischen Fähigkeiten in einem Trommelkurs oder<br />

im Orff- Sing- und Spielkreis in der Gruppe ausprobieren.<br />

Auch für Erwachsene und Senioren gibt es spezielle<br />

Kurse, unter anderem mit der Veeh-Harfe, aber auch die<br />

Möglichkeit ein Instrument oder die Stimme neu zu erlernen<br />

oder nach Jahren wieder zu entdecken.<br />

Die Verwaltung der Musikschule vermittelt jederzeit gerne<br />

eine persönliche Beratung oder eine Schnupperstunde<br />

bei einer Lehrkraft. Weitere Informationen finden Sie<br />

auf der Internetseite der Musikschule.<br />

18


Stadt Koblenz<br />

Musikschule der Stadt Koblenz<br />

Hoevelstraße 6<br />

56073 Koblenz<br />

Tel.: 0261/129-2553<br />

E-Mail: musikschule@stadt.koblenz.de<br />

Internet: www.musikschulekoblenz.de<br />

YouTube: www.youtube.musikschulekoblenz.de<br />

Instagram: www.instagram.com/musikschulekoblenz/<br />

Facebook: www.facebook.com/musikschulekoblenz/<br />

19


<strong>06</strong>‘22 Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

AWO<br />

KREISVERBAND<br />

KOBLENZ –<br />

MOBILER SOZIALER DIENST<br />

Betreuung und Entlastung von<br />

pflegebedürftigen Menschen<br />

Wir bieten Ihnen Unterstützung im<br />

Alltag. Wenn die ganz alltäglichen<br />

Dinge im Alter beschwerlich werden<br />

und Sie sich fragen:<br />

Anzeige<br />

Jeden dritten Montag im Monat findet im AWO Quartiersbüro<br />

südliche Vorstadt eine offene Sprechstunde statt.<br />

Entdecken Sie unser Angebot<br />

Das Team um Manuela Metzing<br />

versorgt Sie täglich (auch an<br />

Sonn- und Feiertagen) ohne<br />

großen bürokratischen Aufwand<br />

mit heißen Mahlzeiten. Neben<br />

den täglich wechselnden Menüs<br />

können Sie auch spezielle<br />

Feinschmecker- Menüs bei uns<br />

bestellen. Sie können auch unseren Einkaufsservice<br />

in Anspruch nehmen. Mehr Informationen finden Sie<br />

auf der Rückseite.<br />

Entdecken Sie unser Angebot<br />

Sie möchten kurzfristig ein Menü ab- oder<br />

nachbestellen?<br />

Kein Problem, ein Anruf genügt.<br />

Wählen Sie á la carte aus über 230 Menüvariationen,<br />

Suppen und Desserts Ihre Lieblingsgerichte.<br />

Keine Vertragsbindung! Sie können unser Angebot s<br />

wohl regelmäßig als auch unregelmäßig nutzen.<br />

Sieben spezielle Kostformen, u.a. Diabetiker- Menüs zur<br />

cholesterinbewussten Ernährung.<br />

„Wie soll ich alleine den<br />

Haushalt bewältigen?“<br />

„Wer hilft mir beim Einkaufen?“<br />

„Schaffe ich den Weg zum<br />

Arzt noch alleine?“<br />

„Wer begleitet mich auf<br />

einem Spaziergang?“<br />

Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung,<br />

wir entlasten Sie bei der Wohnungsreinigung<br />

und übernehmen<br />

Ihre Einkäufe oder begleiten Sie hierbei.<br />

Ebenso besteht die Möglichkeit,<br />

Sie bei Arztbesuchen zu begleiten, bei<br />

Unser Service für Sie<br />

Lassen Sie sich von uns ein Menü Ihrer Wahl liefern, um<br />

sich von der Qualität unserer Mahlzeiten und unserer<br />

Dienstleistung ganz unverbindlich zu überzeugen!<br />

Unser Service für Sie<br />

Sie erreichen uns<br />

Montag bis Freitag<br />

zwischen 8:00 und 12:00 Uhr.<br />

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!<br />

0261/914 63 03<br />

e-Mail: kueche@awo-koblenz.de<br />

Behördengängen, zu Veranstaltungen<br />

oder wir spielen einfach nur Karten<br />

mit Ihnen.<br />

Was ist der Entlastungsbetrag?<br />

Der Entlastungsbetrag dient der<br />

Entlastung von pflegebedürftigen<br />

Menschen und deren Angehörigen<br />

bei der Alltagsgestaltung. Anspruchsgrundlage<br />

ist der § 45b Sozialgesetzbuch<br />

(SGB) XI.<br />

Wer hat Anspruch auf den<br />

Entlastungsbetrag?<br />

Die Pflegekassen gewähren bei einem<br />

anerkannten Pflegegrad (1 – 5)<br />

einen Entlastungsbetrag von monatlich<br />

125,00 €. Diese Leistung ist<br />

zweckgebunden. Entscheidend ist<br />

hierbei, dass Sie im häuslichen Umfeld<br />

gepflegt werden.<br />

Wir möchten, dass Sie sich in Ihrem<br />

gewohnten Zuhause solange wie<br />

möglich wohl fühlen können. Deshalb<br />

bieten wir mit unseren Serviceangeboten<br />

die Möglichkeit, alle<br />

Leistungen individuell zu kombinieren<br />

und Ihren persönlichen Bedürfnissen<br />

anzupassen. Unser Team besteht<br />

aus geschulten und erfahrenen<br />

Betreuer*innen. Wir sind Vertragspartner<br />

der Kranken- und Pflegekassen.<br />

Ansprechpartnerin:<br />

AWO Kreisverband<br />

Koblenz-Stadt e. V.<br />

Mobiler Sozialer Dienst<br />

Angela Vogel<br />

Hohnezollernstr. 59<br />

56<strong>06</strong>8 Koblenz<br />

Tel.: 0261/133 70 -18<br />

angela.vogel@awo-koblenz.de<br />

20


Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

DIE KINDERSPIELSTADT<br />

SCHÄNGELHEIM<br />

BETREUER GESUCHT!<br />

Die Kinderspielstadt Schängelheim findet auch in diesem<br />

Jahr in allen sechs Sommerferienwochen statt. Mit<br />

80 bis 140 TeilnehmerInnen täglich ist sie die größte<br />

Ferienfreizeit der Region.<br />

Eine Kinderspielstadt ist wie eine echte Stadt aufgebaut.<br />

Nur komplett in Kinderhand! Es gibt Handwerksbetriebe<br />

(Schreinerei, Malerei, Gärtnerei, Juwelier…), Diensteistungsbetriebe<br />

(Servicebetriebe, Bank, Zeitung, Straßencafé…)<br />

und natürlich eine Stadtverwaltung mit, wöchentlich<br />

gewählten BürgermeisterInnen und Stadträten. Die Kinder<br />

arbeiten in den Betrieben und verdienen ihre Stadteigene<br />

Währung, die bspw. im Kaufhaus oder im Straßencafé wieder<br />

ausgeben kann. Neben dem alltäglichen „Stadtbetrieb“<br />

gibt es eine ganze Menge Events in Schängelheim.<br />

Langeweile? Fehlanzeige!<br />

Um das alles bewerkstelligen zu können brauchen wir einen<br />

großen Stab an ehrenamtlichen BetreuerInnen.<br />

Unsere BetreuerInnen werden im Vorfeld sorgfältig auf<br />

ihre Aufgabe vorbereitet.<br />

Als BetreuerIn des AWO Kreisverband Koblenz- Stadt e.V.<br />

erhältst Du:<br />

• kostenlose Schulungen<br />

• eine Aufwandsentschädigung<br />

• Vollverpflegung (auch vegetarisch, vegan…)<br />

• Praktikums- oder Teilnahmebescheinigung.<br />

Werde Teil eines großen, offenen, professionellen Teams<br />

und begleite die Bürgerinnen und Bürger Schängelheims<br />

beim Erkunden, Erobern und Gestalten ihrer eigenen<br />

kleinen Stadt.<br />

Melde Dich:<br />

AWO Kreisverband Koblenz- Stadt e.V.<br />

Kinder- und Jugendbereich<br />

Hohenzollernstr. 59<br />

56<strong>06</strong>8 Koblenz<br />

Tel.: 0261 – 133 70 -12<br />

Mobil: 0176 – 100 819 58<br />

martin.ott@awo-koblenz.de<br />

Anzeige


WEIHNACHTEN<br />

KOMMT IMMER SO P<br />

<strong>06</strong>‘22 Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Ein Werbegeschenk, das wirklich<br />

Das 5l-Partyfass im i<br />

Mit Bier erfolgreich<br />

werben und verkaufen<br />

Schon ab einer Auflage von 500<br />

Stück ist das individuelle Partyfass<br />

realisierbar – gefüllt mit besten national<br />

und international prämierten<br />

Hachenburger Bieren. Damit die<br />

Ware immer absolut frisch ist, können<br />

die Fässer auch chargenweise<br />

frisch befüllt über einen Zeitraum<br />

von 3 Jahren abgerufen werden. So<br />

ist es auch für kleinere Betriebe ein<br />

gut finanzierbares Werbegeschenk.<br />

Geht es Ihnen in Ihrer Firma auch so:<br />

Womit überraschen wir dieses Jahr<br />

unsere Kunden an Weihnachten?<br />

Das individuell gestaltbare 5-Liter-Party-Bierfass gehört<br />

zu den erfolgreichsten Innovations-Produkten der<br />

Westerwald-Brauerei. Mit einer riesigen Werbefläche in<br />

Offsetdruck-Qualität haben Firmen die Möglichkeit, Ihre<br />

Werbebotschaft gekonnt in Szene zu setzen. In Kombination<br />

mit einem der beliebtesten Getränke der Welt entsteht<br />

so ein faszinierendes Werbemittel. Ebenso geeignet<br />

für Messen, Incentives oder einfach als Geschenk für gute<br />

Kunden, Geschäftspartner oder Mitarbeiter.<br />

Viele nationale und<br />

internationale Referenzkunden<br />

Seit einigen Jahren hat sich die Westerwald-Brauerei mit<br />

diesem Produkt in der Werbemittelindustrie einen Namen<br />

gemacht. Schon viele namhafte Werbemittler und<br />

Industriekunden haben mit dem 5-Liter-Partyfass zum<br />

Selbstzapfen erfolgreiche Marketingaktionen durchgeführt.<br />

Ob als Bundling-Aktion (Zugabe zu einem verkauften<br />

Produkt), Mailingaktion oder Messepräsent, es gibt<br />

viele Erfolgsgeschichten, weiß Sarah Schorge, die für das<br />

Thema B2B im Hause der Westerwald-Brauerei verantwortlich<br />

ist. „Unsere Kunden sind erstaunt, wie viele Einsatzmöglichkeiten<br />

es für das Party-Bierfass gibt und wie<br />

22


Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

Anzeige<br />

LÖTZLICH...<br />

beeindruckt:<br />

ndividuellen Design<br />

günstig sich solche Aktionen umsetzen<br />

lassen. Die Brauerei übernimmt<br />

dann auch den Service drumherum,<br />

wie zum Beispiel Designerstellung,<br />

Verpackung und Versand an die<br />

Kunden.<br />

Mehr Infos zum Thema individuelle<br />

Kundenpräsente finden Sie unter hachenburger.de<br />

Die Westerwald-Brauerei ist eine<br />

inhabergeführte Familienbrauerei<br />

und wird in der 5. Generation von<br />

Jens Geimer geleitet. Die vielfach<br />

ausgezeichneten Biere werden<br />

schwerpunktmäßig im geographischen<br />

Westerwald sowie den angrenzen<br />

Regionen in der gepflegten<br />

Gastronomie und im gut geführten<br />

Fach- und Lebensmitteleinzelhandel<br />

verkauft. Berühmt ist der Mittelständler<br />

mit gut 80 Mitarbeitern<br />

sowie 10 Auszubildenden für das<br />

Brauen mit 100% Aromahopfen und<br />

die 6 Wochen lange Reifezeit.<br />

Die gesamte „Erlebnis-Brauerei“ mit<br />

angeschlossenem Bier-Park kann<br />

jederzeit besichtigt werden – auch<br />

alle Produktionsräume - denn Transparenz<br />

ist ein Herzensanliegen.<br />

23


Anzeige


Genuss<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

Frankfurter grüne Soße<br />

(Grie Soß)<br />

REZEPT<br />

Zutaten (für 4 Portionen)<br />

1 Päckchen (200 g) Kräuter für grüne Soße<br />

(Petersilie, Schnittlauch, Sauerampfer,<br />

Borretsch, Kresse, Kerbel, Pimpinelle)<br />

500 g saure Sahne<br />

6 hartgekochte Eier<br />

1 EL mittelscharfer Senf<br />

Pfeffer und Salz<br />

ZUBEREITUNG<br />

1. Die Kräuter zusammen mit etwas saurer Sahne in<br />

einen Mixer geben und gut zerkleinern.<br />

Die Kräutermasse mit der restlichen<br />

Sauren Sahne verrühren.<br />

Wusstet ihr schon?<br />

Seit 2011 ist „Frankfurter Grüne Soße“<br />

eine geschützte Herkunftsbezeichnung.<br />

Mindestens 70% der Kräuter müssen<br />

aus der Region Frankfurt kommen. Außerdem<br />

dürfen nur sieben Kräuter und<br />

auf keinen Fall Dill drin sein.<br />

2. 2 hartgekochte Eier klein schneiden und auch in die<br />

Masse rühren.<br />

3. Senf dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken.<br />

4. Die grüne Soße wird mit den restlichen Eiern garniert.<br />

Dazu schmecken Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln.<br />

Ganz besonders schmeckt auch Tafelspitz dazu.<br />

Guten Appetit wünscht das Team der<br />

25


<strong>06</strong>‘22 Genuss<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Erdbeerzeit im ALEX!<br />

Beerige Leckereien rund um<br />

die roten Früchtchen<br />

laden zum Träumen ein<br />

Im ALEX werden wieder Erdbeerträume wahr. Die süßen<br />

Früchte stehen in der Traumdeutung als Symbol<br />

für verlockende Aussichten und die Erfüllung von<br />

Wünschen. Wie wahr! Sie sind eine sinnliche Verführung<br />

und zaubern ein genussvolles Lächeln auf die<br />

Gesichter. Noch dazu lassen sie sich ohne schlechtes<br />

Gewissen genießen. Die aromatischen Beeren haben<br />

nämlich fast keine Kalorien, aber viel Vitamin C. Interessanterweise<br />

definieren Botaniker das schmackhafte<br />

Saison-Obst als Sammelnussfrucht und nicht als Beere.<br />

Denn die kleinen gelben Nüsschen auf der Oberfläche<br />

sind die eigentlichen Früchte, das leckere rote Fruchtfleisch<br />

hingegen ist nur eine Scheinfrucht…<br />

Beere oder Nuss – egal!<br />

Für Erdbeerfans ist einzig der leckere Geschmack wichtig.<br />

Und den können kleine und große Gäste im ALEX in vielen<br />

beerig-verführerischen Kreationen genießen. Ob als<br />

traumhaftes Dessert (zum Beispiel frische Erdbeeren mit<br />

Sahne oder mit fluffigen Waffeln und weißer Schokosoße),<br />

als zart schmelzende Eisbowl (mit Orangenpfeffer und Lime<br />

Crema-Topping), als Strawberry-Vanilla-Milchshake oder als<br />

prickelnden Drink mit und ohne Promille, wie<br />

der Sbritz Strawberry mit frischem Pils<br />

(statt Prosecco), Erdbeersirup und<br />

Tafelwasser: Hier findet garantiert<br />

jeder seinen persönlichen<br />

Beerenliebling, der sich ganz<br />

wunderbar in der chilligen Atmosphäre<br />

der sonnigen Außenterrassen<br />

genießen lässt.<br />

WIR VERLOSEN<br />

5X20 EUR<br />

Gutschein<br />

Teilnahme bis 30.<strong>06</strong>.<strong>2022</strong> per Email an<br />

verlosung@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Betreff:ALEX<br />

Weitere Infos und aktuelle News über:<br />

www.dein-alex.de | www.facebook.com/alexgastro |<br />

www.instagram.com/dein_alex/<br />

Firmungstraße 32b, 56<strong>06</strong>8 Koblenz<br />

Tel. 0261/50081960<br />

26


Genuss<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

Leckere<br />

Erdbeerlimonade<br />

Erdbeerlimonade könnt ihr einfach selber machen.<br />

Ihr braucht dafür:<br />

• 150 g Erdbeeren<br />

• 60 g Zucker<br />

• 100 ml Wasser<br />

• Saft einer Limette<br />

• ½ Zitrone (in Scheiben)<br />

• 8-10 Eiswürfel<br />

• 1 Bund frische Minze<br />

• 750 ml Mineralwasser<br />

Und so geht´s:<br />

Die Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit Wasser<br />

und dem Zucker mischen und in einen kleinen Topf geben. Die<br />

Beeren zerdrücken und alles für 5 Minuten auf kleiner Stufe köcheln<br />

lassen. Die Erdbeeren durch ein Sieb abgießen, den Saft auffangen<br />

und für 60 Minuten kühlen.<br />

Den Erdbeersaft in eine Karaffe geben, Limettensaft, Zitronenscheiben,<br />

Eiswürfel und Minzblätter hinzugeben und alles mit einem Esslöffel<br />

vermischen. Mit Mineralwasser auffüllen und sofort servieren<br />

oder in eine Flasche à 750 ml Fassungsvermögen abfüllen und bis<br />

zum Servieren kühlstellen.<br />

Lasst es euch schmecken!<br />

Schon gewusst?<br />

3,6 Kilogramm frische Erdbeeren verspeist ein Deutscher pro Jahr,<br />

vor allem in der Saison, im Mai und Juni.<br />

27<br />

Fotos: ALEX


<strong>06</strong>‘22 Genuss<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Anzeige<br />

Doppelt ausgezeichnet<br />

„Beste Destillerie Deutschlands“ und<br />

„World‘s Best Craft Distillery“<br />

Birkenhof-Brennerei aus Nistertal<br />

gewinnt gleich 2-fach!.<br />

Handgemachte Spirituosen, regional verankert und<br />

nachhaltig aus natürlichen Zutaten produziert – eben<br />

„Spirits mit Geist“. Diese Qualitäten stehen auf dem<br />

Birkenhof hoch im Kurs und ganz oben in den Leitlinien<br />

der Destillerie. Dafür wurde sie nun gleich doppelt<br />

ausgezeichnet: im Rahmen der Craft Spirits Berlin als<br />

World’s Best Craft Distillery und bei der Frankfurt International<br />

Trophy als Beste Destillerie Deutschlands.<br />

Die Westerwälder Destillerie ist eine der erfolgreichsten des<br />

Landes: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnungen“,<br />

sagt Steffi Klöckner, Geschäftsführerin der Birkenhof-Brennerei<br />

mit einem Lächeln. „Vor allem, weil sie einfach von Kollegen<br />

kommen – die Bewertung der Produkte und der Leistungen<br />

in diesen Wettbewerben geht auf die Wertungen aus den<br />

Reihen von Fachleuten aus unserer Branche zurück. Gerade<br />

in diesen aufregenden Zeiten ist ein solcher Gewinn wirklich<br />

etwas ganz Besonderes. Eine Bestätigung, dass trotz aller aufreibenden<br />

Dinge im Zuge von CoVid-19 alles gepasst hat. Solche<br />

Titel schafft man nur mit viel Leidenschaft und vor allen<br />

Dingen einem großartigen Team an Charakterköpfen, das<br />

unsere Begeisterung für ausgezeichnete Produkte mitträgt “,<br />

führt die Impulsgeberin der Destille aus.<br />

1848 begann das Unternehmen seine Geschichte als klassische<br />

Getreidebrennerei. Westerwälder Korn, Kümmel & Co.<br />

wurden gebrannt, häufig noch mit Getreide aus eigenem<br />

Anbau. Stefanie Klöckner läutete 1999 gemeinsam mit ihrem<br />

Mann, Destillateurmeister und Inhaber Peter Klöckner, den<br />

Umbau des Unternehmens in eine moderne Genuss-Manufaktur<br />

ein. So entstehen in der Genuss-Manufaktur seit vielen<br />

Jahren innovative Gemüse- und Kräuterbrände, Liköre und<br />

traditionelle Klassiker. Anfang der 2000er Jahre auch der erste<br />

Fading Hill-Whisky der Destillerie und Begründer der Master<br />

Edition, die inzwischen mehrfach national und international<br />

goldprämiert wurde.<br />

Auch eine Serie außergewöhnlicher Gins gehört zur BIRKEN-<br />

HOF-BRENNEREI: Inzwischen zählen neben dem preisgekrönten<br />

GENTLE 66 zwei weitere, ebenso ungewöhnliche<br />

Vertreter der traditionellen Gin-Kultur zum Portfolio der Destillerie.<br />

GOATS GIN, ein besonders eleganter und milder Gin, der<br />

durch seine intensive, harmonisch eingebundene Wacholdernote<br />

überzeugt, gehört mit dazu. Das Besondere: Die<br />

Klärung des Destillates durch Ziegenmilch von Weißen Deutschen<br />

Edelziegen. Dieses historische Verfahren gibt dem Gin<br />

seine besondere Reinheit und einen samtigen, fast cremigen<br />

Charakter. Ein gleichbleibend erstklassiges, anspruchsvolles<br />

Qualitätsniveau muss gehalten und gelebt werden – genau<br />

dieser Anspruch gehört zu den Grundfesten der Traditionsund<br />

Innovations-Destillerie Birkenhof im Westerwald. Ein Besuch<br />

und eine Verkostung der außergewöhnlichen Produkte<br />

lohnt sich!<br />

Die erstklassigen Destillate der Destillerie gibt es im gut<br />

sortierten Einzelhandel ebenso wie im<br />

Online-Shop des Hauses unter<br />

www.birkenhof-brennerei.de.<br />

28


Koblenzer Altstadt<br />

Ihr Traditionsmetzger<br />

unter neuer Führung<br />

am Rathaus.<br />

Mitten im Herzen der<br />

Koblenzer Altstadt<br />

ehemals<br />

Metzgerei<br />

Karst<br />

Ihr Traditionsmetzger<br />

Täglich wechselnder Mittagstisch, große Auswahl,<br />

Menü ab 5,90 €<br />

Catering kalt und warm<br />

Fleisch- und Wurstspezialitäten aus eigener Herstellung<br />

Casinostraße 3 56<strong>06</strong>8 Koblenz Telefon 0261 - 9141557<br />

Email info@feinkost-rathaus.de - www.feinkost-rathaus.de<br />

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 7 – 14:30 Uhr<br />

Samstag 8- 13 Uhr Sonn- und Feiertage geschlossen


<strong>06</strong>‘22 Ausbildung & Beruf<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

WAS MACHEN<br />

FACHKRÄFTE FÜR VERANSTALTUNGSTECHNIK?<br />

Mikros müssen nicht nur funktionieren, sondern exakt<br />

auf die Größe des Veranstaltungsraums und die Art des<br />

Ereignisses ausgerichtet sein. Überall dort, wo er benötigt<br />

wird, muss es einen unkomplizierten Zugang zum Stromnetz<br />

gegen. Und meist wird all das über ein Computersystem<br />

gesteuert. Fachkräfte für Veranstaltungstechnik<br />

planen diese komplexen Aufgaben und setzen sie um,<br />

so dass die jeweilige Veranstaltung im wahren Wortsinn<br />

störungsfrei „über die Bühne“ gehen kann.<br />

So vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten, so unterschiedlich<br />

sind auch die potenziellen Arbeitgeber: Event- und<br />

Veranstaltungsagenturen, Messe- oder Kongressveranstalter,<br />

Rundfunk und Film, (kommunale) Kultureinrichtungen<br />

oder zum Beispiel auch große Ferienanlagen und<br />

Kreuzfahrtschiffe.<br />

Das müsst ihr für diesen Beruf mitbringen?<br />

Ob riesige Konzerte, große Messen oder kleinere Kulturereignisse<br />

– ohne ein komplexes technisches System<br />

ist heute kaum eine Veranstaltung denkbar. Licht und<br />

Liebe zu und Verständnis für Technik sind wichtige Voraussetzungen.<br />

Man sollte aber auch exakt planen und<br />

organisieren können, eine ordentliche Portion Kreativität<br />

und handwerkliches Geschick mitbringen und Interesse<br />

an den Veranstaltungen haben, für die man einen<br />

maßgeblichen Teil der Verantwortung trägt.<br />

30


Ausbildung & Beruf<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

EIGENTLICH…<br />

Das ist der richtige Beruf…<br />

für alle, die gern planen und tüfteln, es dabei aber auch<br />

genießen, Teil eines quirligen Ensembles mit unterschiedlichsten<br />

Menschen und Aufgaben zu sein.<br />

Die Ausbildung<br />

… dauert in der Regel drei Jahre und findet im jeweiligen<br />

Betrieb und in der Berufsschule statt. Die meisten<br />

Ausbildungsanfänger haben (Fach-)Abitur (57 Prozent)<br />

oder Mittlere Reife (30 Prozent). Interesse an Mathe,<br />

Physik, Technik, Deutsch und Englisch ist von Vorteil.<br />

Immer eine gute Idee:<br />

DIE BERUFSBERATUNG<br />

Wenn es um den Wechsel von der Schule ins Berufsleben<br />

geht, stellen sich viele Fragen: Welche Berufe gibt es überhaupt,<br />

was passt zu mir, wie sind die Zukunftsaussichten,<br />

auf welchem Weg komme ich zu meinem Traumjob und<br />

wo gibt es passende Stellen? Wer Antworten auf diese und<br />

andere Fragen sucht, ist bei den Berufsberaterinnen und<br />

Berufsberatern der Agentur für Arbeit richtig. Denn sie sind<br />

Expert(inn)en für die Themen Ausbildung und Studium –<br />

und ihr Rat ist nicht nur gut, sondern auch kostenlos. Ein<br />

Besuch bei der Berufsberatung ist deshalb immer eine gute<br />

Idee – egal ob man noch gar keine eigene Vorstellung hat<br />

oder „nur“ Unterstützung bei Stellensuche und Bewerbung<br />

braucht. Also: Vereinbart am besten gleich einen Termin.<br />

Anzeige


<strong>06</strong>‘22 Ausbildung & Beruf<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Gewerkschaft sieht<br />

Job-Perspektive<br />

für Geflüchtete aus der<br />

Ukraine im Gastgewerbe<br />

„Bezahlung und Arbeitsbedingungen<br />

müssen stimmen“ | Firmen in der Pflicht<br />

Helfende Hände gesucht: Viele Hotels und Gaststätten<br />

in Koblenz sind derzeit dringend auf neues Personal<br />

angewiesen – und könnten dabei auch Geflüchteten<br />

aus der Ukraine eine Job-Perspektive bieten. „Vorausgesetzt,<br />

die Bezahlung stimmt. Denn wer vor dem Krieg<br />

flieht und bei uns Schutz sucht, darf nicht ausgenutzt<br />

werden. Viele suchen bereits nach Arbeit“, sagt Volker<br />

Daiss von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten.<br />

Der Geschäftsführer der NGG-Region Mittelrhein<br />

verweist auf aktuelle Zahlen der Arbeitsagentur.<br />

Danach zählte das Koblenzer Gastgewerbe im April<br />

50 offene Stellen – 19 mehr als noch vor einem Jahr.<br />

„Das ist auch eine Chance für die Gastronomen und<br />

Wirte, die faire Bedingungen bieten“, so Daiss. Gerade<br />

das Gastgewerbe sei weltoffen: Dort arbeiteten schon<br />

immer Menschen unterschiedlichster Herkunft – auch<br />

aus Osteuropa. „Die Branche ist ideal für den Quereinstieg:<br />

Von der Küche bis zum Service – hier haben auch<br />

Beschäftigte ohne Berufsausbildung gute Chancen.<br />

Und Fachkräfte werden ohnehin dringend gebraucht<br />

– vom Barkeeper bis zur Hotelfachfrau“, betont Daiss.<br />

Der Gewerkschafter verweist darauf, dass sich die Bezahlung<br />

im heimischen Gastgewerbe zuletzt deutlich verbessert<br />

habe. Nach dem aktuellen Tarifvertrag, den die<br />

NGG mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband<br />

(Dehoga) ausgehandelt hat, liegt der Einstiegsverdienst<br />

in der Branche in Rheinland-Pfalz seit April bei 12 Euro<br />

pro Stunde – weit mehr als bislang. Fachkräfte kommen<br />

auf einen Stundenlohn von mindestens 15 Euro.<br />

32<br />

„Diese Einkommen machen die Arbeit an Theke und<br />

Tresen deutlich attraktiver. Nicht nur Beschäftigte aus<br />

Koblenz, sondern gerade auch Kriegsflüchtlinge aus der<br />

Ukraine, die einen Job suchen, sollten darauf bestehen,<br />

nach Tarif bezahlt zu werden“, rät Daiss. Tipps gibt es bei<br />

der NGG vor Ort. Infos rund um die Arbeitsrechte, die<br />

Nicht-EU-Bürger haben, bieten die Beratungsstellen des<br />

gewerkschaftsnahen Netzwerks „Faire Integration“ – auch<br />

in ukrainischer Sprache (www.faire-integration.de).<br />

Jetzt sei die Politik in der Pflicht, rasch die Weichen zu<br />

stellen, um das Fußfassen auf dem deutschen Arbeitsmarkt<br />

zu erleichtern. „Wichtig ist, dass die ukrainischen<br />

Bildungsabschlüsse unkompliziert anerkannt werden.<br />

Und es muss einen vereinfachten Zugang zu Sprachkursen<br />

geben. Denn die Sprache ist der Schlüssel, um zurechtzukommen“,<br />

so Daiss.<br />

Angesichts des hohen Anteils an Frauen mit Kindern<br />

unter den Geflüchteten müsse sich der Staat zudem<br />

um genug Kita- und Schulplätze kümmern. „Denn ohne<br />

Betreuungsangebote kommt für die Eltern maximal ein<br />

Minijob mit wenigen Wochenstunden infrage. Damit<br />

wäre allerdings die Chance auf eine echte berufliche<br />

Integration vertan“, warnt Daiss. Das Potential der Geflüchteten<br />

sei enorm: Nach Angaben des Bundesinnenministeriums<br />

waren 92 Prozent der Ukrainerinnen<br />

in ihrer Heimat erwerbstätig oder befanden sich in der<br />

Ausbildung.<br />

Foto: NGG | Alireza Khalili


Anzeige<br />

Freiwillige Aufbau-Zeit<br />

im Ahrtal<br />

Du steckst voller Tatendrang und willst etwas Sinnvolles tun? Du weißt nach<br />

dem Abitur aber noch nicht genau wie es weitergehen soll? Dann setze deine<br />

Energie für den Wiederaufbau nach der Flut im Ahrtal ein und lerne dabei<br />

verschiedene Berufe kennen.<br />

Wähle drei Berufe in einem der Bereiche:<br />

gewerblich-technisch<br />

(Kfz-Mechatroniker, Elektroniker, Anlagenmechaniker SHK oder Metallbauer)<br />

Bau und Ausbau<br />

(Maurer, Zimmerer, Straßenbauer, Tischler oder Dachdecker)<br />

Interesse? Melde dich unverbindlich. Wir finden einen Weg, der dich weiterbringt<br />

und freuen uns über eine E-Mail an ausbildung@hwk-koblenz.de oder<br />

einen Kontakt per WhatsApp unter der 0160 90897361. Infos: www.jazubi.eu


<strong>06</strong>‘22 Exklusives Video-Interview<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Im exklusiven<br />

Video-Interview<br />

mit<br />

Kabarettist und<br />

Comedian<br />

Dave Davis<br />

Im Rahmen der Benefiz-Veranstaltung „Lache für en<br />

goode Zweck...“ haben wir den Kult-Kabarettisten und<br />

Comedian Dave Davis getroffen und uns mit ihm unterhalten.<br />

Wir sprachen unter anderem über seine Preise,<br />

die er bekommen hat, wie er seine Ängste überwunden<br />

hat und sein aktuelles Bühnenprogramm „Ruhig,<br />

Brauner“, in der unsere Demokratie eine große Rolle<br />

spielt. Das komplette Video-Interview könnt ihr euch<br />

auch online auf www.magazin-<strong>next</strong>.de/dave-davis<br />

oder auf unseren sozialen Kanälen anschauen.<br />

Eine Kernsache, die sich durch all meine<br />

Programme zieht, ist die Erkenntnis,<br />

dass man alles hat was man für ein<br />

erfülltes Leben braucht, wenn man<br />

auf die Welt kommt. Uns wird immer<br />

eingeredet, durch Werbung oder Kapitalismus,<br />

damit wir Bedarf entwickeln.<br />

Dabei haben wir ja im Grunde schon<br />

alles was wir brauchen. Schlimm ist<br />

eben, wenn man das nicht weiß. Weil<br />

man dem dann ausgeliefert ist. Dann<br />

muss man eben viel verdienen oder<br />

Anwalt werden oder Menschen im<br />

Ahrtal helfen, um das Ego zu stützen.<br />

Das sind alles gute Sachen. Soll man<br />

machen, auf jeden Fall. Aber wenn das<br />

die Basis deiner Persönlichkeit ist. Dann<br />

haben wir alle als Demokratie verloren.<br />

„Meine Visage hilft<br />

ja auch, dass man<br />

schonmal grundsätzlich<br />

lacht.“<br />

Wann hast du denn für dich selbst<br />

gedacht: ich habe eine Humorbegabung?<br />

Kam das von Mama und<br />

Papa?<br />

Nein, das nicht. Nicht zwingend. Wir<br />

haben immer gerne gelacht. Das<br />

schon. Und ich habe immer schon ein<br />

Faible dafür gehabt. Ich habe – sagen<br />

wir es mal so – immer anders gedacht.<br />

Abstruser vielleicht. Ich konnte jeder<br />

Situation immer etwas Lustiges abgewinnen.<br />

Das ist eigentlich eine sehr<br />

rheinländische Einstellung. Und das<br />

Afrikanische passt auch gut da rein.<br />

Deshalb nenne ich mich auch selber<br />

Terrorist der Lebensfreude. Weil ich<br />

glaube, grade auch wenn man sich<br />

unsere Welt so anguckt, dann ist es<br />

einfach wichtig, dass man Menschen<br />

vor Augen führt, wie gut es ihnen geht.<br />

Ich hatte jetzt schon den Eindruck<br />

mehr mit dem Kabarettisten zu reden<br />

als mit dem Comedian. Aber<br />

die Grenze ist fließend bei dir, oder?<br />

Mit dem Menschen. Das ist es eigentlich.<br />

Ich mache diese Trennung nicht.<br />

Klar, weiß ich was beruflich ist und was<br />

nicht. Privat werde ich nicht interviewed.<br />

(Wäre auch mal gut.) Aber man<br />

34


Exklusives Video-Interview<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

kann ja nur aus dem schöpfen, was<br />

man ist. Klar ist das eine Erhöhung,<br />

wenn ich das auf der Bühne erzähle,<br />

aber grundsätzlich ist das auch meine<br />

Lebensgeschichte.<br />

Ist der gute Comedian auch immer<br />

ein guter Beobachter der Situation<br />

drumherum?<br />

Also es gibt unterschiedliche Arten<br />

der Comedy. Es gibt Leute, die spielen<br />

Sachen nach. Es gibt Leute der beobachtenden,<br />

observierenden Komik,<br />

indem man Dinge sieht und sie dann<br />

nach spielt oder erzählt. Ich sehe das<br />

eher als Ganzes. Etwas davon, etwas<br />

davon. Meine Visage hilft ja auch, dass<br />

man schonmal grundsätzlich lacht.<br />

Und wenn man das mit Weisheiten<br />

und lustigen Sachen kombiniert, dann<br />

kann es ein guter Abend werden.<br />

Ich gehe jetzt mal 12 Jahre zurück:<br />

Deutscher Comedypreis. Wie hast<br />

du den in Erinnerung?<br />

Ich habe den sehr gut in Erinnerung.<br />

Es war etwas Besonderes. Aber noch<br />

toller, war mein erster Kleinkunstpreis,<br />

der Prix Pantheon. Den habe ich<br />

zweimal gewonnen. Und das fand<br />

ich so schön, weil – den Comedypreis<br />

bekommt man ja verliehen – und für<br />

den Prix Pantheon wird man nominiert.<br />

Aber am Abend spielt man. Man<br />

muss seine Darbietung zum Besten<br />

geben und überzeugen. Das Schöne<br />

war dabei, dass meine Mutter an dem<br />

Abend da war. Sie war vorher in Uganda<br />

und wusste gar nicht, was der Junge<br />

so macht. Man konnte sehen wie<br />

begeistert sie war. Und dass ich dann<br />

auch noch gewonnen hab´... Ich war<br />

der glücklichste Mensch auf Erden. Es<br />

hat mir auch viele Tore geöffnet. Also<br />

Formate die erstmal skeptisch waren,<br />

haben sich dann geöffnet. Es hat mir<br />

sehr viel gebracht. Die beiden stehen<br />

auch in meinem Büro und heißen Dingo<br />

und Bongo.<br />

Vielen Dank,<br />

DAVE DAVIS,<br />

vielen Dank<br />

JOHANNES FISCHER,<br />

der das Interview in unserem Auftrag führte.<br />

Neugierig geworden?<br />

Das komplette Video-Interview könnt ihr euch auf<br />

www.magazin-<strong>next</strong>.de/dave-davis<br />

oder auf unseren sozialen Kanälen anschauen<br />

Zurück in die Neuzeit. „Ruhig, Brauner<br />

– Demokratie ist nichts für Lappen“.<br />

Was erwartet die Besucher<br />

deines neuen Bühnenprogramms?<br />

Ja, das bezieht sich in erster Linie auf<br />

die Parteien, die entsprechend unterwegs<br />

sind und natürlich auch auf<br />

mich. Ich bin aber ein Spiegel für alle<br />

anderen. Dass man sich eben nicht so<br />

schnell aufregen soll. Wir leben in einer<br />

Zeit in der wir das Internet dermaßen<br />

ernst nehmen. Die ganzen Medien,<br />

die nicht mehr so viel Absatz haben<br />

letzten Endes, greifen viel aufs Internet<br />

zurück. Und wenn dann ein Azubi oder<br />

ein Praktikant irgendwo sitzt und nicht<br />

weiß was er machen soll, findet er im<br />

Netz einen kleinen Aufreger. Und ich<br />

glaube damals vor 20 30 Jahren, verpuffte<br />

so etwas. Da sage ich: Entspannt<br />

euch! Bleibt ruhig Gut, wir haben diese<br />

Nachricht und diese... Vor allen Dingen<br />

ist da so viel ungeprüft, weil ja jeder<br />

mittlerweile etwas schreiben kann.<br />

Und dann eskaliert man wegen einer<br />

Sache, die noch nicht einmal richtig<br />

recherchiert worden ist. (...)<br />

35


<strong>06</strong>‘22 Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Festwoche zum<br />

Jubiläum der<br />

Kowelenzer<br />

Faasenacht<br />

Vom 26. Bis zum 31. Juli feiert der gesamte Koblenzer<br />

Karneval sein 18x11 jähriges Bestehen. Nach zwei Jahren<br />

Pandemie-Pause, möchten die Vereine der AKK dieses<br />

Jubiläum in Form einer Festwoche feiern.<br />

Gestartet wird mit den AKK-Sommer-Schängelschiffen<br />

am 26. und 27. Juli <strong>2022</strong>. Mit DJ Torty de Banana und Lukas<br />

Otte werden wir auf dem Rhein eine tolle Sommerparty<br />

feiern. Verkleidung ist nicht Pflicht, aber gerne gesehen<br />

- Karten zum Preis von 22€ gibts unter www.shop.<br />

akk-koblenz.de .<br />

Am Freitag heißt es dann am Deutschen Eck herzlich Willkommen<br />

zu „Geck am Eck“ mit den Räubern aus Köln. Mit<br />

ihrer 30-Jahre-Räuber - Tour werden sie das Deutsche Eck<br />

rocken. Als Vorgruppen bringen "Jeck Eleven" und Daniel<br />

Schlossgeflüster<br />

Stationentheater<br />

auf Schloss Bürresheim /<br />

Mayen<br />

Sie wollten schon immer mittelalterliche Kochrezepte<br />

hören, das Geheimnis des gräflichen Schlafzimmers<br />

ergründen, Kaiser Wilhelm Zwo beim Teebesuch belauschen,<br />

sich bei Hexenprozessen einen Schauer über<br />

den Rücken laufen lassen oder der Schlossherrin beim<br />

barocken Tanz zuschauen? Dann dürfen Sie das Stationentheater<br />

auf Schloss Bürresheim nicht verpassen.<br />

Carola Moritz und Michael Policnik sind dem Bürresheimer<br />

Publikum durch ihre Auftritte mit musikalischen Revuen<br />

und Chansonprogrammen in der Reihe „Dichtung<br />

Färber mit Band die Stimmung am Eck schon mal in die<br />

Nähe des Siedepunktes. Karten hierzu gibt es auch unter<br />

der Online-Shop Adresse www.shop.akk-koblenz.de.<br />

Der Samstag steht dann ganz im Zeichen des Tanzes. Mit<br />

einem närrischen Tanzturnier können sich die Vereine<br />

aus der Region endlich wieder einem breiten Publikum<br />

präsentieren. Parallel dazu findet die Karnevalsmesse mit<br />

bekannten Ausstellern statt. Nach der Siegerehrung wird<br />

versucht, den größten Gardetanz der Welt am Deutschen<br />

Eck zu präsentieren.<br />

Der Sonntag startet sportlich mit einem närrischen ("O"-)<br />

Lauf über 3,33 km. Dabei steht das Gemeinschaftsgefühl<br />

und der Spaß im Vordergrund. Für jeden Teilnehmer gibt<br />

es eine Finishermedaille und weitere Preise für die Siegerteams.<br />

Anschließend wird der AKK-Spätschoppen mit<br />

Kowelenzer Mundart auf der Bühne präsentiert. Dabei<br />

wird auch wieder das Alt-Herren-Corps Koblenz 1936 e.V.<br />

einen „zugezogenen“ von seinem "Makel befreien" und ihn<br />

mit Rhein-, Moselwasser und mit Wein zum Kowelenzer<br />

Schängel taufen. Viele bekannte Mundartkünstler werden<br />

den Nachmittag zu einem Erlebnis machen. bei den Veranstaltungen<br />

am Samstag und Sonntag ist der Eintritt frei.<br />

und Wahrheit“ auf Schloss Bürresheim bestens bekannt.<br />

Die beiden Schauspieler nehmen Sie mit auf eine spannende<br />

Zeitreise durch die Gemächer des Schlosses und<br />

bieten zu jedem Zimmer eine ganz besondere Geschichte<br />

dar. Dabei wechseln sie Kostüme und Rollen in atemberaubendem<br />

Tempo.<br />

TERMINE <strong>2022</strong><br />

(sonntags, 14 Uhr):<br />

05.<strong>06</strong>. • 03.07. • 07.08. • 04.09. • 02.10.<br />

Treffpunkt: Kasse Schloss Bürresheim, 13:45 Uhr<br />

Dauer: ca. 60 Minuten<br />

Kosten: Erw. 15,00 € / Erm. 12,50 € (inkl. Eintritt)<br />

Anmeldung:<br />

wegen begrenzter Teilnehmerzahl erforderlich unter<br />

E-Mail buerresheim@gdke.rlp.de oder Tel. 02651/76440<br />

Sonderführungen für Gruppen auf Anfrage möglich.<br />

36


Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

Burgfestspiele<br />

„QUERKÖPFE“<br />

auch über Leichen geht. Das Stück für junges Publikum<br />

ist ein spannender Thriller, der die Zuschauenden bis<br />

zuletzt in Atem hält.<br />

In Goethes „Urfaust“ übernehmen nur vier Schauspieler*innen<br />

die Rollen von Faust, Mephisto, Gretchen und<br />

vielen mehr und stellen sich der großen Frage danach,<br />

was die Welt im Innersten zusammenhält.<br />

Neben den Eigenproduktionen ergänzen zahlreiche<br />

EXXTRAS aus den Rubriken „Musik“, „Theater“, „Comedy“,<br />

„Lesungen“ und „Aktiv werden“ das vielfältige Programm.<br />

„Querköpfe“ steht in großen Buchstaben auf dem Cover<br />

des frisch gedruckten Spielzeitheftes und als Motto über<br />

den diesjährigen Burgfestspielen, den ersten unter der Intendanz<br />

von Alexander May. Einen Sommer lang geht es<br />

auf den Bühnen der Burgfestspiele um spannende Menschen,<br />

die im besten Sinne des Wortes „Querköpfe“ dazu<br />

auffordern, die Welt mit anderen, neuen Augen zu sehen.<br />

Da sind zunächst die fünf Eigenproduktionen des Festivals:<br />

Dieser Sommer wird heiß, dieser Sommer wird lang,<br />

dieser Sommer wird unvergesslich, dieser Sommer wird<br />

BURGFESTSPIELE!!! Tickets für die Burgfestspiele gibt es<br />

bei Bell Regional Touristikcenter in der Rosengasse 5 in<br />

56727 Mayen, unter der Ticket-Hotline 02651 / 494942<br />

oder auch per Mail an tickets@touristikcenter-mayen.<br />

de. Informationen zum Programm der Festspiele gibt<br />

es unter www.burgfestspiele-mayen.de.<br />

05.<strong>06</strong>. – 27.08.<strong>2022</strong><br />

TRANSIT<br />

Tragödie<br />

Anzeige<br />

Burgfestspiele<br />

Mayen<br />

Das Musical „Brigitte Bordeaux“ erzählt von einer Winzerfamilie<br />

mitten in der Dorfidylle, deren Oberhaupt<br />

plötzlich eine Frau sein will – und noch dazu Weinkönigin!<br />

Eine turbulente, urkomische Uraufführung mit Herz<br />

und zauberhafter Musik!<br />

Alle Stücke Shakespeares, gespielt von nur drei Schauspielern<br />

innerhalb von zwei Stunden? Das klingt absolut größenwahnsinnig?<br />

Ach was! Die Komödie „Shakespeares sämtliche<br />

Werke (leicht gekürzt)“ macht das Unmögliche möglich!<br />

Das Familienstück „Aschenputtel“ bringt das bekannte<br />

Märchen der Gebrüder Grimm in einer behutsam modernisierten<br />

Fassung auf die Bühne und zeigt eine Titelheldin,<br />

die mit viel Witz und Verstand ihr Geschick in die<br />

eigene Hand nimmt.<br />

„Der talentierte Mr. Ripley“ ist ein Niemand, der mit<br />

jeder Menge Skrupellosigkeit ausgestattet seinen Weg<br />

sämtliche Werke<br />

Komödie<br />

Musical<br />

Märchen<br />

Der talentierte<br />

Mr. Ripley<br />

Jugendstück<br />

www.burgfestspiele-mayen.de<br />

Termine, Infos und Kartenvorverkauf:<br />

Bell Regional, Touristikcenter<br />

tickets@touristikcenter-mayen.de<br />

Ticket-<br />

Hotline<br />

02651-494942<br />

37


<strong>06</strong>‘22 Finanzen<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

DIE BESTEUERUNG VIRT<br />

Nach einem Entwurf im Juni 2021 und einer nachfolgenden<br />

Anhörung verschiedener Verbände der Krypto-Community<br />

wird das finale Schreiben des Bundesfinanzministeriums<br />

(BMF) nun nach langer Wartezeit<br />

veröffentlicht - 13 Jahre nach dem Start des Bitcoin<br />

2009. Mit diesem Schreiben hat das BMF nun seine mit<br />

den Ländern abgestimmte Auffassung zur Besteuerung<br />

von virtuellen Währungen und sonstigen Token<br />

veröffentlicht. Damit liegt erstmals eine bundesweit<br />

einheitliche Verwaltungsanweisung vor.<br />

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether sind keine gesetzlichen<br />

Zahlungsmittel. Stattdessen stuft das Bundesfinanzministerium<br />

Bitcoin und alle anderen der mittlerweile<br />

über 18.000 digitalen Währungen als privates Geld ein.<br />

Rechtlich gelten sie damit als „anderes Wirtschaftsgut“ und<br />

werden daher auch anders behandelt als beispielsweise<br />

Gewinne aus Aktiengeschäften. Denn bei Aktiengewinnen<br />

handelt es sich um Einkünfte aus Kapitalvermögen.<br />

Das bringt einen großen Vorteil für Krypto-Anleger mit<br />

sich: Da ihr Gewinn nicht als Kapitalertrag gewertet wird,<br />

fällt auch keine Abgeltungssteuer an. Verkauft ein Anleger<br />

seine Krypto-Anteile privat, fällt diese Transaktion unter<br />

die privaten Veräußerungsgeschäfte. Dazu zählt auch der<br />

Tausch in andere Kryptowährungen: Will ein Anleger also<br />

Gewinne aus einem bestimmten Altcoin in Bitcoin wechseln<br />

oder anders herum, muss der Tausch ebenfalls in der<br />

Steuererklärung vermerkt werden.<br />

Bitcoin und Co. haben aktuell eine einjährige Spekulationsfrist.<br />

Das bedeutet: Halten Anleger ihre Coins für ein Jahr in<br />

ihrer Wallet, ist der Verkauf nicht steuerpflichtig. Verkaufen<br />

Anleger ihre Anteile hingegen vor dem Verstreichen dieser<br />

Frist, muss der Gewinn mit dem persönlichen Steuersatz<br />

versteuert werden. Hier gilt: Zu versteuern ist nicht das<br />

gesamte Investment, sondern die Differenz zwischen dem<br />

erzielten Verkaufspreis und den Anschaffungskosten. Bei<br />

der Versteuerung von Kryptowährungen gilt außerdem<br />

– wie bei allen privaten Veräußerungsgeschäften – eine<br />

Freigrenze von 600 Euro pro Jahr.<br />

Neuestes Schreiben<br />

des BMF zu Krypto-Währungen<br />

Neben Definitionen für virtuelle Währungen und Token<br />

(hier zusammengefasst als Krypto Assets) werden auch<br />

die Begriffe Mining, Staking, Lending, Airdrops, Wallets,<br />

Masternodes, Forks und ICOs im neuesten Schreiben des<br />

BMF eingeführt und erläutert. Dieser Ansatz, begriffliche<br />

Klarheit zu schaffen ist wichtig, um Diskussionen zwischen<br />

Steuerberatern und Veranlagungsplätzen über kurze Zeit<br />

zu erleichtern. Zugleich werden Sonderfälle und neue<br />

Innovationen auch künftig Anlass für Erläuterungsbedarf<br />

bezüglich der technischen Vorgänge bieten. Das BMF wird<br />

die Entwicklung kontinuierlich begleiten und gegebenenfalls<br />

mit Aktualisierungen reagieren müssen.<br />

38


Anzeige<br />

UELLER WÄHRUNGEN<br />

Nach Ansicht des BMF stellt jede Einheit eines Krypto Assets ein Wirtschafsgut<br />

dar, das regelmäßig dem Inhaber des „Private Key“ zuzurechnen ist. Folgt man<br />

der Ansicht des BMF, ist jede Veräußerung bzw. jeder Tausch – nicht nur in Fiat-Währung,<br />

sondern auch in eine andere Kryptowährung – stets ein steuerlich<br />

realisierender Vorgang. Das BMF hält damit an der Besteuerung des Tausches<br />

von Krypto Asset zu Krypto Asset fest. Damit geht Deutschland einen Weg, der<br />

in anderen EU-Ländern wie z.B. Österreich oder Frankreich nicht geteilt wird; dort<br />

wird erst bei Rücktausch in eine Fiat-Währung besteuert. Die angestrebte präzisere<br />

Besteuerung und theoretisch größere Steuergerechtigkeit stellt jedoch ein<br />

praktisches Erhebungsproblem für die Finanzämter dar, die über den Handel von<br />

Krypto-zu-Krypto in vielen Fällen keine Erkenntnisse erlangen werden.<br />

Auch eine möglichst greifbare Abgrenzung zwischen gewerblichem Handel<br />

mit Krypto Assets und privater Vermögensverwaltung konnte das neueste<br />

Schreiben des BMF nicht vollständig erfüllen. Es verweist im Kern auf die Abgrenzung<br />

für gewerbliche Wertpapierhändler. Danach ist der An- und Verkauf<br />

von Krypto Assets für sich allein, auch wenn er einen erheblichen Umfang<br />

annimmt und sich über einen längeren Zeitraum erstreckt, noch nicht<br />

ausreichend für die Annahme von Gewerblichkeit, „solange er sich in den<br />

gewöhnlichen Formen, wie sie bei Privatleuten die Regel bilden, abspielt“<br />

Überraschend für die Branche: Während das BMF im ursprünglichen Entwurf für<br />

die Ermittlung des Veräußerungsgewinns die First-in-First-out Methode (FiFo) zur<br />

Bestimmung der Verbrauchsreihenfolge vorsah, dürfen Steuerpflichtige nun nach<br />

eigener Wahl alternativ auch die Durchschnittsmethode anwenden.<br />

Schließlich werden auch die für Krypto Assets so prägenden Vorgänge der<br />

Blockerstellung näher behandelt. Bei der Erzielung von Einkünften aus der<br />

Blockerstellung im sog. Proof-of-Work Verfahren (oft als „Mining“ bezeichnet)<br />

geht das BMF grundsätzlich von einer gewerblichen Tätigkeit der hier tätigen<br />

Steuerpflichtigen aus. Dabei gelten neu erstellte Einheiten nach Ansicht des<br />

BMF als „angeschafft“ und sind entsprechend zu bilanzieren.<br />

Insbesondere für private (passive) Investoren ist das Schreiben somit sehr<br />

erfreulich. Die Steuerfreiheit für ein Investitionsobjekt nach einem Jahr Haltedauer<br />

dürfte Krypto Assets im Vergleich zu traditionellen Anlagegütern<br />

steuerlich sehr attraktiv machen. Zugleich wird das BMF-Schreiben nicht als<br />

Motor für Innovationen der Branche angesehen werden können. Neuere<br />

Entwicklungen wie beispielsweise die zuletzt viel beleuchteten Non-Fungible-Token<br />

(NFTs) wurden darin nicht behandelt.<br />

Foto: Markus Mainka – stock.adobe.com<br />

39<br />

Steuer´ deine Zukunft!<br />

WIR SUCHEN DICH<br />

zur Verstärkung<br />

unseres Teams<br />

als Steuerfachangestellte<br />

Steuerfachwirte und<br />

Bilanzbuchhalter<br />

( m/w/d)<br />

Dein Aufgabengebiet wird neben<br />

laufenden Buchhaltungstätigkeiten auch<br />

die Erstellung von Jahresabschlüssen<br />

sowie die Bearbeitung privater<br />

Steuererklärungen umfassen;<br />

Lohnkenntnisse wären wünschenswert.<br />

Dich erwartet eine abwechslungsreiche<br />

Tätigkeit und ein angenehmes Arbeitsklima<br />

in einem jungen Team.<br />

Gute Vertragsbedingungen und Fortbildung<br />

sind bei uns selbstverständlich.<br />

Arbeitsklima, Fortbildung und die<br />

persönliche Entwicklung unserer<br />

Mitarbeiter sind uns wichtig<br />

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!<br />

FRANK & STEFFENS<br />

STEUERBERATER PARTNERSCHAFT MBB<br />

Auf dem Schafstall 5<br />

56182 Urbar bei Koblenz<br />

Telefon 0261 96268-0<br />

Fax 0261 96268-55<br />

info@frank-steffens.de<br />

www.frank-steffens.de


Die Zin<br />

<strong>06</strong>‘22 Finanzen<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Die Bauzinsen haben sich seit Anfang des Jahres nahezu<br />

verdreifacht. Wie sie sich weiterentwickeln, weiß keiner.<br />

Wer jetzt oder später eine eigene Immobilie bauen,<br />

kaufen oder modernisieren möchte, sollte sich gegen<br />

hohe Zinsen wappnen: Das geht am besten mit einem<br />

Bausparvertrag. Denn damit können Bausparer die nach<br />

wie vor sehr niedrigen Zinsen der LBS-Bauspartarife für<br />

sich über viele Jahre hinweg sichern.<br />

Bausparen ist in Zeiten stark steigender Bauzinsen attraktiv<br />

wie nie. Das gilt für diejenigen, die sich erst in einigen Jahren<br />

den Traum von der eigenen Immobilie erfüllen möchten.<br />

Aber auch für Eigentümer, die jetzt oder später umbauen<br />

oder energetisch sanieren wollen und für alle, die demnächst<br />

eine Anschlussfinanzierung benötigen. Genauso<br />

lohnt es sich für Finanzierer, die sofort Baugeld benötigen.<br />

Für sie ist ein Kombikredit genau die richtige Wahl: Mit dem<br />

Duo „Vorfinanzierung plus Bausparvertrag“ profitieren auch<br />

sie von den günstigen Darlehenszinsen der LBS Südwest.<br />

Der derzeit größte Vorteil am Bausparen ist, dass Sie sich<br />

mit Vertragsabschluss die vereinbarten Konditionen sichern.<br />

Und das gilt bis zur letzten Darlehensrate, auch<br />

wenn diese noch 30 Jahre entfernt liegen sollte.<br />

40<br />

Was viele vergessen haben: Vor<br />

gut zehn Jahren lagen die Bauzinsen<br />

bei knapp 5 Prozent, Anfang<br />

der 80er Jahre im letzten Jahrtausend<br />

waren es sogar mehr als 10<br />

Prozent. Der Zins der aktuellen<br />

LBS-Bauspartarife ist aber nach<br />

wie vor niedrig. Deshalb sollten<br />

Sie nicht warten. Kommen Sie<br />

jetzt zu Ihren Beratern der LBS<br />

Koblenz, Christian Klenner oder<br />

Luca Reinold – die Fachleute in<br />

Sachen Wohntraumerfüllung und<br />

Zinssicherung.<br />

Es gibt viele gute Gründe, die für<br />

eine eigene Immobilie sprechen.<br />

Beispielsweise wohnt man im<br />

s Finanzgruppe . www.LBS-SW.de<br />

Eigentum meist größer und schöner.<br />

Mit einem eigenen Haus oder einer Wohnung können<br />

Sie sich zudem auf langfristige Wertsteigerungen freuen.<br />

Studien belegen, dass Eigentümer deutlich mehr Vermögen<br />

haben als Mieter. Und das nicht nur, weil sie eine Immobilie<br />

besitzen, sondern weil sie über viele Jahre gelernt haben, mit<br />

ihrem Geld gut umzugehen.<br />

Foto: khwanchai – stock.adobe.com<br />

2,60%<br />

2,50%<br />

2,40%<br />

2,30%<br />

2,20%<br />

2,10%<br />

2,00%<br />

1,90%<br />

1,80%<br />

1,70%<br />

1,60%<br />

1,50%<br />

1,40%<br />

1,30%<br />

1,20%<br />

1,10%<br />

1,00%<br />

0,90%<br />

0,80%<br />

01.<strong>06</strong>.21 01.08.21 01.1<br />

Die Bauzinsen<br />

Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause.


Finanzen<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

swende<br />

ist da!<br />

0.21 01.12.21 01.02.22 01.04.22<br />

steigen!<br />

2,54 %<br />

LBS-Bausparen – das beste<br />

Rezept für Ihren Wohntraum.<br />

Durchschnittliche Sollzinsen auf Basis von marktbezogenen,<br />

repräsentativen Finanzierungsangeboten; Zinsbindung 10 Jahre.<br />

Quelle: ImmoScout24; Stand <strong>2022</strong>-05-11<br />

Luca Reinold<br />

Bezirksleiter Sparkasse<br />

Kontakt:<br />

0261 3033349 oder<br />

0176 81258912<br />

Luca.Reinold@lbs-sw.de<br />

Christian Klenner<br />

Bezirksleiter Sparkasse<br />

Kontakt:<br />

0261 3033340 oder<br />

0160 96637633<br />

christian.klenner@lbs-sw.de<br />

Experte für:<br />

- Immobilienfinanzierung<br />

- Umschuldung<br />

- KfW / staatliche Zuschüsse<br />

- Auslandsfinanzierung<br />

Experte für:<br />

- Immobilienfinanzierung<br />

- Firmen- und Gewerbekunden<br />

- Kapitalanleger<br />

- Modernisierung<br />

Nutzen Sie die Gelegenheit und sichern Sie sich jetzt die<br />

wichtigste Zutat für die Finanzierung Ihrer eigenen vier Wände:<br />

garantiert niedrige Zinsen mit einem LBS-Bausparvertrag.<br />

Damit können Sie Ihre Wohnträume verwirklichen und profitieren<br />

zudem von staatlichen Förderungen, beispielsweise<br />

der Wohnungsbauprämie* für alle ab 16 Jahren.<br />

*Es gelten Fördervoraussetzungen<br />

41


StartupWeek-E<br />

<strong>06</strong>‘22 Start-up<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

In drei Tagen zum Start-up!<br />

Vom 01. bis 03. Juli <strong>2022</strong> wird im TZK zum bislang<br />

siebten Mal das StartUp Week- Eck stattfinden.<br />

Das bedeutet die Teilnehmer können<br />

in drei Tagen zum Start-up werden. Ein Event<br />

der neben 54 intensiven und prägenden<br />

Stunden Gründer*innen, CoFounder und Experten<br />

zusammenbringt.<br />

Was euch erwartet? Support durch ein hochqualifiziertes<br />

Mentorennetzwerk aus unserer<br />

Region, Workshops zu Start-up-Methoden,<br />

Präsentationstechnik etc - und das Beste: die<br />

ersten Gewinner erhalten weitere Förderungen<br />

aus der Region. Einer der kompetenten<br />

Partner dieser Erfolgsveranstaltung sind die<br />

Wirtschaftsjunioren Mittelrhein. Wir haben<br />

uns mit dem Konferenzdirektor der Landeskonferenz<br />

<strong>2022</strong> unterhalten und einen guten<br />

Einblick erhalten können.<br />

Landeskonferenz der<br />

Wirtschaftsjunioren <strong>2022</strong><br />

Stadt.Land.Flüsse vom 8. bis 10. Juli<br />

Herr Kilian, für unsere Leser kurz erklärt:<br />

was steckt hinter der<br />

Landeskonferenz der Wirtschaftsjunioren?<br />

Jährlich kommen über 300 Wirtschaftstreibende, auch<br />

über die Grenzen von Rheinland-Pfalz hinaus, zusammen<br />

und in jedem Jahr darf ein anderer Kreis seine Kreativität<br />

unter Beweis stellen sowie Besonderheiten aus seiner Region<br />

präsentieren. Somit zeigt sich die sogenannte Landeskonferenz,<br />

kurz „LaKo“, jedes Jahr wieder aufs Neue.<br />

Mit Spaß und Eifer soll der lebendige Austausch zwischen<br />

Wirtschaftsjunioren aus unterschiedlichen Kreisen<br />

gefördert werden. Neben fachlichen Know-How Transfer,<br />

in Form von Seminaren und Vorträgen sowie Betriebs-<br />

42


Start-up<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

ck<br />

besichtigungen, werden auch sportliche und kulturelle<br />

Aktivitäten geboten. Abgerundet wird das Programm mit<br />

einem Welcome-Abend am Freitag, einer Gala am Samstagabend<br />

sowie einem Farewell-Brunch am Sonntag.<br />

Und wer nimmt daran teil?<br />

Wirtschaftsjunioren, d. h. die Junge Wirtschaft, das sind<br />

Unternehmerinnen, Unternehmer und Führungskräfte,<br />

welche sich bundesweit im einem Netzwerk, den Wirtschaftsjunioren<br />

Deutschland organisieren. Hierzu gehören<br />

auch die Wirtschaftsjunioren Mittelrhein bzw. die Wirtschaftsjunioren<br />

Rheinland-Pfalz<br />

Wie ist die Idee entstanden?<br />

Die Idee für eine Bewerbung zur Ausrichtung der Veranstaltung<br />

ist relativ spontan entstanden. Zuletzt waren wir<br />

hier am Mittelrhein 2009 Veranstalter der Landeskonferenz<br />

und somit war es einfach mal wieder an der Zeit unsere<br />

Region zu präsentieren.<br />

Vielen Dank an dieser Stelle, Marco Kilian!<br />

Mehr zur diesjährigen Landeskonferenz<br />

findet ihr hier www.lako-22.de<br />

Wo findet die nächste Landeskonferenz statt?<br />

Das Rennen für die Ausrichtung für <strong>2022</strong> haben wir, die<br />

Wirtschaftsjunioren Mittelrhein (WJM), gewonnen und somit<br />

findet die LaKo vom 08.07. bis 10.07.<strong>2022</strong> in Koblenz<br />

statt! Als Spiegelbild der Region veranstalten wir – zu unserem<br />

70-jährigen Jubiläum unter dem Motto Stadt. Land.<br />

Flüsse. – die Landeskonferenz <strong>2022</strong>.<br />

43


<strong>06</strong>‘22 Spieleverlosung<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Zauberhaftes<br />

Anlegen n<br />

Verwunschene Rosenbüsche, magische Pilze,<br />

sprechende Bäume – dem Wald der Wunder<br />

wohnt ein besonderer Zauber inne. Als Herrscherin<br />

über die Gefilde hat die Herzkönigin<br />

jedoch klare Vorstellungen, wo die Pflanzen<br />

im Wald wachsen und wie sich die Schachfiguren<br />

in diesem bewegen sollen. Wer schafft<br />

es, das eigene Waldstück am besten nach den<br />

Plänen der berüchtigten Königin zu gestalten<br />

und so ihre Gunst zu gewinnen?<br />

Die Neuheit „Wald der Wunder“ ist ein schnelles<br />

Kombinationsspiel von Schmidt Spiele für die<br />

gesamte Familie, mit einfachen Regeln und viel<br />

Abwechslung für bis zu vier Personen ab acht<br />

Jahren.<br />

Eine Solovariante<br />

ist ebenfalls verfügbar<br />

Im Wald der Wunder werden ein bis vier Spieler:innen<br />

zu Landschaftsplaner:innen und versuchen<br />

wertvolle Siegpunkte zu erspielen. Hierzu hat jede:r<br />

Spieler:in ein Waldtableau vor sich liegen, auf<br />

denen die Pflanzen- und Figurenplättchen platziert<br />

werden. Fünf verschiedene Plättchenformen<br />

in unterschiedlichen Beuteln gibt es, sowie die<br />

quadratischen Bonusplättchen. Runde um Runde<br />

wird von der Person, die gerade den Startmarker<br />

innehat, eine Plättchenform ausgesucht – oft zum<br />

Leidwesen der Mitspieler:innen.<br />

44


Spieleverlosung<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

ach Plan<br />

Im<br />

Wald der Wunder richtet sich<br />

alles nach den klaren<br />

Vorstellungen der Herzkönigin<br />

Dann werden nacheinander die zufällig aus dem Beutel<br />

gezogenen Formen von den Spieler:innen ausgesucht<br />

und angelegt. Hierbei sollten die wundersamen Pflanzen<br />

und Figuren so platziert werden, dass sie den klaren Vorstellungen<br />

der Herzkönigin entsprechen, denn das gibt<br />

Punkte. So ist es beispielsweise ratsam, die sprechenden<br />

Bäume auseinander zu legen, während die Rosenpflanzen<br />

zu einem prächtigen Rosenbusch zusammenwachsen<br />

sollen. Wenn dann auch noch ein Pfad für die<br />

Schachfiguren entsteht und auch die Pilze am richtigen<br />

Ort aus dem Boden sprießen, sind wertvolle Punkte gesichert.<br />

Trotz eigener sorgfältiger Planung sollte man die<br />

Tableaus der Mitspieler:innen nicht aus dem Auge verlieren.<br />

Denn das Spiel endet, wenn ein:e Spieler:in die aktuelle<br />

Plättchenform nicht mehr anlegen kann. Und wenn<br />

bis dahin der eigene Plan nicht aufgegangen ist und so<br />

Freiflächen entstanden sind oder Bonusplättchen nicht<br />

genutzt wurden, werden am Ende hierfür Minuspunkte<br />

verteilt – diese können schlimmstenfalls den Sieg kosten.<br />

Die angepuzzelte Wertungsübersicht hilft beim Punktezählen.<br />

Diese, und auch das Spieltableau, haben jeweils<br />

eine Variante auf der Rückseite, welche beliebig miteinander<br />

kombiniert werden können und so für noch mehr<br />

Abwechslung sorgen.<br />

Typ: Kombinationsspiel | Verlag: Schmidt Spiele |<br />

Spieler: 1-4 | Alter: ab 8 Jahren | Zeit: ca. 20 Minuten |<br />

Preis: 28,99 Euro<br />

WIR VERLOSEN<br />

4X<br />

Spiele<br />

Teilnahme bis 30.<strong>06</strong>.<strong>2022</strong> per Email an<br />

verlosung@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Betreff: WALD DER WUNDER<br />

IN KOOPERATION MIT<br />

45


Sommer-Shootin<br />

<strong>06</strong>‘22 NEXT-Fotoshooting<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Wie du die Sonne<br />

für dich nutzen kannst!<br />

Das Fotografieren gegen die Sonne führt leider oft zu schlechten Aufnahmen<br />

– dabei können mit Gegenlicht so schöne Fotos entstehen...<br />

In der Fotografie dreht sich grundsätzlich alles ums Licht. Und verschiedene<br />

Lichtintensitäten, Einstrahlwinkel, Dichte, Winkel und Farben, die<br />

ihr gerade beim Fotografieren in der Sonne habt, machen es nahezu unmöglich<br />

eine generelle Regel aufzustellen.<br />

Natürliches Licht als Hauptlichtquelle kann die lebhaften Farben deines Motivs<br />

wirkungsvoll zur Geltung bringen. Der goldene Schein, der dein Motiv<br />

umgibt, verleiht deinem Foto einen dramatischen Effekt. Währenddessen erzeugt<br />

das weiche, diffuse Gegenlicht einen romantischen und verträumten<br />

Effekt, der deine Aufnahmen erheblich verbessern kann.<br />

Doch wie den gewünschten Gegenlichteffekt erzielen?<br />

Ganz einfach: mit dem natürlichem Licht, der Sonne. Richte dich und die Kamera<br />

gegen die Sonne aus und positioniere dein Motiv zwischen dir und der<br />

Sonne. Am besten gelingt es, wenn die Sonne bereits relativ tief steht. Mit diesem<br />

Setup kannst du spannende Bilder erschaffen. Das Motiv wird von hinten<br />

beleuchtet, was es dann umrahmt und einen dramatischen Effekt erzeugt.<br />

Dass auch unser professionelles Fototeam Alicja und Joanna Sionkowski das<br />

drauf haben, seht ihr an den Bildern dieses Shootings!<br />

FOTOGRAFEN<br />

ALICJA & JOANNA<br />

SIONKOWSKI<br />

46


NEXT-Fotoshooting<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

g<br />

47


<strong>06</strong>‘22 NEXT-Fotoshooting<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

48


NEXT-Fotoshooting<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

49


<strong>06</strong>‘22 NEXT-Fotoshooting<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

50


NEXT-Fotoshooting<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

51


<strong>06</strong>‘22 Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

NEXT - Verlosung<br />

beim NEUSTART KULTUR<br />

Noch mehr Künstler als im Vorjahr sind am 12. Juli<br />

zu erleben beim „Kunst-und Kultur-Festival“ auf der Brückenmühle<br />

Im Rahmen vom schwierigen aber wichtigen NEU-<br />

START „Kultur auf dem Land“ verlost NEXT in Zusammenarbeit<br />

mit der röhrig-forum Kulturbühne Eintrittskarten<br />

für besondere Kultur-Events in der Region .<br />

Jetzt 2 x 1 Eintrittskarte für den Familien-SONNTAG am<br />

12. Juli von 11 -19 Uhr beim 3-tägigen Elztal-Festival<br />

„Kunst und Kultur“ vom 1o. bis 12 Juli mit 65 hochkarätigen<br />

Künstlern auf der Brückenmühle bei Roes/Eifel .<br />

Hier in unserer Region kann man dann eines der ersten<br />

großen Festivals diese Jahres mit internationalen Künstlern<br />

erleben, welches in Deutschland ´präsentiert wird.<br />

Vergünstigte Eintrittskarten für den Sonntag gibt es im<br />

röhrig-Erlebnismarkt, wobei für Kinder bis 12 Jahre der<br />

Eintritt frei ist. Die Besucher dürfen sich auf ein buntes<br />

Non-Stop Bühnenprogramm für Jung und Alt freuen mit<br />

„Markt der Möglichkeiten“ und besonderen Bewirtungsständen.<br />

Zum Finale von 16 bis 18 Uhr am Sonntag gibt<br />

es besondere Überraschungen mit dem<br />

Musikverein Löf.<br />

Mehr Infos unter<br />

www.roehrig-forum.de oder<br />

info@brueckenmuehle.de<br />

Weitere Verlosungen von besonderen<br />

Festivals, die im Juni starten,<br />

gibt es wöchentlich aktualisiert unter<br />

www.roehrig-forum.de<br />

WIR VERLOSEN<br />

2X1<br />

Eintrittskarte<br />

für den Familien-SONNTAG<br />

am 12. Juli<br />

Teilnahme bis 30.<strong>06</strong>.<strong>2022</strong> per Email an<br />

verlosung@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Betreff: FAMILIEN-SONNTAG<br />

52


Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

Sportjugenden in<br />

Rheinland-Pfalz<br />

rufen zur<br />

Teilnahme an der<br />

Aktion Ferien am<br />

Ort auf<br />

Großes Lob der<br />

Sportjugenden in Richtung<br />

des Jugendministeriums<br />

Kinder bewegen sich laut einer Aussage der Weltgesundheitsorganisation<br />

WHO zu wenig. Sportvereine<br />

mit ihren ehrenamtlichen Strukturen leisten für die<br />

Entwicklung von Kindern und Jugendlichen daher einen<br />

unschätzbaren Beitrag.<br />

Mit der Aktion „Ferien am Ort“ unterstützen die Sportjugenden<br />

in Rheinland-Pfalz Sportvereine in den kommenden Sommerferien<br />

bei der Umsetzung von Ferienfreizeiten im Verein.<br />

Damit möglichst viele Sportvereine sich an der Aktion beteiligen<br />

lautet das Motto in diesem Jahr „Bewegung erleben“. „Bewegung<br />

erleben zielt auf die Vielseitigkeit der rheinland-pfälzischen<br />

Sportvereine ab. Sobald ein Ferienprogramm z.B. das<br />

Thema Bewegung, Gesundheit, Nachhaltigkeit, Körper oder<br />

Spielen beinhaltet, können die Sportvereine ihre Aktion bei<br />

uns anmelden“ berichtet Martin Hämmerle, Leiter der Sportjugend<br />

des Landessportbundes Rheinland-Pfalz.<br />

Eine Teilnahme lohnt sich für die Sportvereine in vielerlei<br />

Hinsicht. Für alle gemeldeten Aktionen gibt es vor der Veranstaltung<br />

ein kostenloses Aktions-T-Shirt für alle Teilnehmer*innen.<br />

Zusätzlich haben alle Vereine die Möglichkeit mit<br />

ihren Aktionen die Zuschüsse des Landes Rheinland-Pfalz zu<br />

erhalten. Die Anträge dafür werden an die jeweilige regionale<br />

Sportjugend gestellt. „Aktuell gibt es vom Land sechs Euro pro<br />

Tag und Teilnehmer*in. Ein Antrag bei den regionalen Sportjugenden<br />

dafür lohnt sich in diesem Jahr besonders. Dafür<br />

sind wir unserer Jugendministerin Katharina Binz auch sehr<br />

dankbar“, so Peter Conrad, Leiter der Sportjugend Pfalz.<br />

In jeder Region in Rheinland-Pfalz werden zudem jeweils zehn<br />

und landesweit noch einmal zehn [insgesamt 40] besondere<br />

Aktionen ausgezeichnet. „Wir können damit in diesem Jahr<br />

wieder Geld- und Sachpreise in Höhe von ungefähr 40.000€<br />

an die Vereine ausgeben. Die genannten Zuschüsse pro Teilnehmer*in<br />

kommen zusätzlich noch obendrauf“, weiß Katrin<br />

Siemon, Leiterin der Sportjugend Rheinhessen zu berichten.<br />

Mitmachen lohnt sich in diesem Jahr also in jeder Hinsicht.<br />

„Sport und Bewegung müssen wieder einen höheren<br />

Stellenwert in unserer Gesellschaft erhalten. Die<br />

Aktion Ferien am Ort – Bewegung erleben trägt einen<br />

wichtigen Teil zur Bewegungsförderung bei“ ergänzt Susanne<br />

Weber, Geschäftsführerin der Sportjugend Rheinland<br />

die Ausführungen ihrer Kolleg*innen.<br />

Alle Informationen zur Aktion Ferien am Ort gibt es<br />

auf den Internetseiten der Sportjugenden in Rheinland-Pfalz:<br />

www.sportjugend-rheinland.de<br />

Foto: zinkevych – stock.adobe.com<br />

53


Anzeige<br />

Veranstaltungshighlights<br />

Stadthalle Boppard im Juni<br />

Sonntag, 12. Juni, 11.00 Uhr, Großer Saal<br />

„Rheinperlen“ – die Sonntagsmatinee der Kreismusikschule<br />

So. 12.<strong>06</strong>. 11:00 Uhr<br />

Rheinperlen<br />

Sonntagsmatinee der<br />

Kreismusikschule Rhein-Hunsrück<br />

Fr. 24.<strong>06</strong>. 20:00 Uhr<br />

The Pasadena<br />

Roof Orchestra<br />

Schlechtwetteralternative für das<br />

Open Air Konzert des Mittelrhein<br />

Musikfestivals im Kurpark Bad Salzig<br />

So. 26.<strong>06</strong>. 17:00 Uhr<br />

Mainzer Hofsänger<br />

Benefizkonzert für<br />

die Stiftung Kick for Help<br />

Sa. 09.07. 20:00 Uhr<br />

Villa Musica / RheinVokal präsentiert:<br />

SWR2 Kulturnacht<br />

Komfortzone mit August Zirner, Isabelle<br />

Demey und Kristina Miller am Flügel<br />

So. 10.07. 17:00 Uhr<br />

Cafe Philosophique<br />

Philosophie in den Star Trek Serien<br />

www.boppard-stadthalle.de<br />

Tourist Information Boppard · Am Marktplatz<br />

& <strong>06</strong>742-38 88 · E-Mail: tourist@boppard.de<br />

Zum zehnten Mal kommen die “Rheinperlen“ in die<br />

Bopparder Stadthalle zum beliebten Sonntags-Matinee.<br />

Die Bopparder Gitarristen und Flötisten, das Kammerorchester,<br />

Schülerinnen und Schüler der Förderstufe und<br />

Lehrkräfte verwöhnen mit anspruchsvollen und unterhaltsamen<br />

Musikbeiträgen und laden auf eine Stunde<br />

der Muße und Entspannung ein. Eintritt frei<br />

Freitag, 24. Juni, 20:00 Uhr, Kurpark,<br />

Bad Salzig - open-Air -<br />

Schlechtwetteralternative: Stadthalle Boppard<br />

“A Night of Swing Classics” Pasadena Roof Orchestra<br />

Seit über 50 Jahren steht das Pasadena Roof Orchestra<br />

für mitreißende Swing-Tanzmusik. Das Tanzorchester<br />

spielt die schönsten und eingängigsten Swing Klassiker<br />

der 1920er und 30er Jahre, von Duke Ellington über<br />

Cole Porter bis hin zu George Gershwin. Das britische<br />

Orchester, sicherlich einer renommiertesten seiner Art,<br />

hat die Bühnen der bekanntesten Konzertsäle und Theater<br />

Europas beehrt – und ist sogar schon im Buckingham<br />

Palace aufgetreten. Ticketpreis (inkl. VVK-Gebühren):<br />

Kat. 1: 34,50 €, Kat 2: 27,50 €<br />

Sonntag, 26. Juni, 17.00 Uhr<br />

Mainzer Hofsänger<br />

Benefiz – Konzert für Stiftung Kick for Help<br />

Der bundesweit bekannte Chor aus der Landeshauptstadt<br />

wird in der Bopparder Stadthalle um 17 Uhr ein<br />

Benefiz-Konzert zu Gunsten der Bopparder Stiftung<br />

Kick for Help geben. Der Erlös der Veranstaltung kommt<br />

insbesondere dem geplanten Bau einer Schule im Armenviertel<br />

von Eldoret in Kenia zu Gute. Dort engagiert<br />

sich Kick for Help bereits seit 2019. Unterstützt wird die<br />

Benefiz-Veranstaltung von Lotto Rheinland-Pfalz. Eintritt:<br />

Vorverkauf 18,00 € Abendkasse 20,00 €


Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

Benefizkonzert mit<br />

Cappella Lacensis<br />

Kammerchor der Benediktinerabtei<br />

Maria Laach gastiert<br />

am 6. Juni in Bendorf - Erlös<br />

kommt der Caritas-Stiftung<br />

Koblenz zugute<br />

Am Pfingstmontag lockt ein musikalischer Hochgenuss<br />

in die Pfarrkirche St. Medard nach Bendorf. Die<br />

Cappella Lacensis, der Kammerchor der Benediktinerabtei<br />

Maria Laach, wird unter der Schirmherrschaft<br />

von Landrat Dr. Alexander Saftig ein Benefizkonzert<br />

zugunsten der Caritas-Stiftung Koblenz geben.<br />

Im August 2008 kamen erstmals Sängerinnen und Sänger<br />

als Cappella Lacensis in der Benediktinerabtei Maria Laach<br />

zusammen. Seither ist der Chor mit Sängerinnen und Sängern<br />

aus dem ganzen Bundesgebiet unter der Leitung von<br />

P. Philipp Meyer OSB fester Bestandteil der Kirchenmusik<br />

in Maria Laach. Die Cappella Lacensis wird regelmäßig<br />

auch zu Konzerten im In- und Ausland eingeladen, z. B.<br />

nach Berlin, Köln, Barcelona oder Jerusalem. Das Ensemble<br />

arbeitet in verschiedenen Besetzungen mit den Barockorchestern<br />

Cappella Confluentes und Cappella Musica Sacra<br />

Köln sowie dem Neuen Rheinischen Kammerorchester<br />

Köln zusammen. „Wir freuen uns auf viele Besucher und<br />

sind stolz darauf, unseren musikalischen Auftrag mit einem<br />

guten Zweck verbinden zu können“, blickt Chorleiter P. Philipp<br />

Meyer voll Freude auf das Konzertereignis.<br />

Ticketverkauf online und über<br />

Vorverkaufsstellen in der Region<br />

Konzertbeginn ist Pfingstmontag, 6. Juni um 17 Uhr in<br />

der Pfarrkirche St. Medard (Kirchplatz, 56170 Bendorf ).<br />

Einlass ist ab 16.30 Uhr. Die Eintrittskarten sind für 20 Euro<br />

online über www.ticket-regional.de sowie an folgenden<br />

Vorverkaufsstellen erhältlich:<br />

Bendorfer Buchladen (Hauptstr. 133, 56170 Bendorf )<br />

Cappella Lacensis wird am 6. Juni für ein besonderes Konzerterlebnis<br />

in der Pfarrkirche St. Medard im Herzen von<br />

Bendorf sorgen.<br />

Buch- und Kunsthandlung Maria Laach (Maria Laach 2,<br />

56653 Maria Laach)<br />

Buchhandlung Reuffel (Löhrstr. 92, 56<strong>06</strong>8 Koblenz)<br />

Caritasverband Koblenz (Hohenzollernstr. 118,<br />

56<strong>06</strong>8 Koblenz)<br />

Musikgenuss und guter Zweck<br />

Der komplette Erlös des Konzertes fließt in die Caritas-Stiftung<br />

Koblenz. Unter dem Leitgedanken „Zusammenhalten,<br />

wo wir leben“ werden die Stiftungsmittel nur<br />

auf lokaler Ebene eingesetzt. „Wir bedanken uns für das<br />

großartige soziale Engagement des Chors“, blickt Caritasdirektorin<br />

Martina Best-Liesenfeld mit Vorfreude auf den<br />

6. Juni. „Mit dem Kauf einer Eintrittskarte erleben die Konzertbesucher<br />

nicht nur einen musikalischen Hochgenuss,<br />

sondern helfen auch gezielt Menschen in der Region, die<br />

dringend Unterstützung benötigen.“<br />

Im Anschluss an das Konzert sind alle Gäste zu Wasser,<br />

Wein und Gebäck eingeladen.<br />

55


<strong>06</strong>‘22 Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Anzeige<br />

EUROPÄI<br />

IN HÖHR<br />

Samstag, 11. Juni <strong>2022</strong> v<br />

Am 11./12. Juni <strong>2022</strong> ist der<br />

nächste Keramikmarkt terminiert.<br />

Auf einer ca. 500<br />

Meter langen Marktzone<br />

wird alles gezeigt, was die<br />

Vielfalt der Keramik ausmacht.<br />

Hierfür wurden aus<br />

über 200 Bewerbern rund<br />

140 Aussteller aus ganz Europa<br />

ausgewählt. Auch das<br />

Keramikmuseum Westerwald<br />

- direkt in der Marktzone<br />

- „bastelt“ schon daran,<br />

wie Besucher am besten die<br />

Vielfalt der Keramik erleben<br />

können. Beim sogenannten<br />

MUSEUMSFEST gibt es eine<br />

Wettbewerbsausstellung<br />

zum Thema „Schmuck und<br />

Knöpfe“. Die Preisträger/<br />

innen werden am Sonntag,<br />

den 12. Juni um 11.30 Uhr<br />

bei der feierlichen Ausstellungseröffnung<br />

bekannt gegeben.<br />

56


Region<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

SCHER KERAMIKMARKT<br />

-GRENZHAUSEN<br />

on 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 12. Juni <strong>2022</strong> von 11 bis 18 Uhr<br />

In der großen Museumswerkstatt sind alle<br />

herzlich dazu eingeladen, selbst kreativ zu<br />

werden. Ob klein oder groß, für jede Altersgruppe<br />

gibt es hier ein passendes Angebot.<br />

Kinder können mit einer Museumsrallye das<br />

Museum auf eigene Faust erkunden. An der<br />

Rückseite des Museums ist ein Grabungsfeld<br />

für angehende Archäologen und andere Spurensucher<br />

geöffnet. Dort zeigen Ute und Arno<br />

Hastenteufel an beiden Markttagen den Rakubrand<br />

und zaubern durch ein faszinierendes<br />

Spiel mit dem Feuer besondere Farben hervor.<br />

Im Museum können Sie zudem einem Töpfer bei<br />

der Arbeit an der historischen Fußtöpferscheibe<br />

zusehen. Im Museumscafé „Creativ" ist der Tisch<br />

mit sommerlichen Gerichten, Eis und frisch gebackenem<br />

Kuchen gedeckt.<br />

Die „2. Offene Deutsche Töpfermeisterschaft“ wird<br />

ebenfalls wieder stattfinden. Zudem werden 6 Gäste<br />

aus Bayern, die allesamt Absolventen der Landshuter<br />

Schule waren, den Markt bereichern und kompakt<br />

auf einem Plateau unterhalb des Keramikmuseums<br />

ausstellen. Am Samstagabend findet ab 20:30 Uhr im<br />

Garten des Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“<br />

das kostenfreie „Naspa-Open-Air-Konzert“ mit den<br />

Bobbin Baboons statt. Aktuelle Informationen zum Sachstand<br />

der Organisation und zur Region um Höhr-Grenzhausen<br />

findet man auf www.kannenbaeckerland.de.<br />

57


<strong>06</strong>‘22 Freizeit<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

VULKANPARK…<br />

…natürlich einzigartig!<br />

Der Vulkanpark im Landkreis Mayen-Koblenz<br />

ist DAS Erlebnis für die<br />

ganze Familie! Sieben moderne Infound<br />

Erlebniszentren und 17 Natur-, Kultur-<br />

und Industriedenkmäler machen<br />

die heiße und feurige Entstehungsgeschichte<br />

der vulkanischen Osteifel<br />

direkt am Ort des Geschehens erlebbar.<br />

hinterließen eine karge Mondlandschaft.<br />

Noch heute zeugen zahlreiche<br />

Schlackenkegel, meterdicke<br />

Tuff- und Bimswände sowie erkaltete<br />

Lavaströme gut sichtbar von dieser<br />

heißen Phase der Erdgeschichte. Die<br />

Vulkanausbrüche der Vergangenheit<br />

formten jedoch nicht nur die Landschaft,<br />

sondern prägten auch das<br />

Leben der Menschen in der Eifel. Historische Bergwerke,<br />

tiefe Abbaustollen und verlassene Steinbrüche dokumentieren<br />

dieser Tage eindrucksvoll das Leben und den<br />

Umgang der Menschen mit dem vulkanischen Erbe.<br />

Durch die Kombination von In- und Outdoor-Angeboten<br />

bietet der Vulkanpark Erlebnis, Spaß und Information zu<br />

jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter.<br />

Familien und Schulklassen, aber auch Vereine und Wandergruppen<br />

werden mit den Ausstelllungen und Filmen<br />

gleichermaßen angesprochen.<br />

Gewaltige Vulkanausbrüche mit Feuer, glühender Lava<br />

und heißer Asche formten hier einst Deutschlands<br />

jüngste Landschaft. Vor nur knapp 13.000 Jahren rasten<br />

die letzten Glutlawinen und Ascheströme des Laacher<br />

See-Vulkans durch die Täler, erstickten alles Leben und<br />

Informationen zum Vulkanpark und seinen verschiedenen<br />

Attraktionen gibt es jederzeit auf www.vulkanpark.com<br />

und zu den Öffnungszeiten des Vulkanpark<br />

Infozentrums unter der Nummer 02632-98750.<br />

58


Freizeit<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

VOM STEINBRUCH ZUM PALAST<br />

Römebergwerk Meurin – ein Spaß für die ganze Familie<br />

Kaiser Augustus befindet sich inmitten seiner Germanenfeldzüge<br />

und hat seinen Plan, das Römische<br />

Reich vom Rhein aus bis an die Elbe zu vergrößern,<br />

noch nicht aufgegeben. Zu dieser Zeit kamen neben<br />

Soldaten römische Baumeister und Ingenieure in die<br />

vulkanische Osteifel – hier befand sich einst das größte<br />

Tuffsteinabbaugebiet nördlich der Alpen.<br />

Im Römerbergwerk Meurin in Kretz, dem wohl einzigen Bergwerk<br />

der Welt, das auch aus der Vogelperspektive betrachtet<br />

werden kann, steigen Besucher hinab in die Arbeitswelt<br />

römischer Bergmänner, die hier um 300 n. Chr. Tuffstein für<br />

großartige Bauvorhaben brachen. In zwei Ausstellungsbereichen<br />

können Jung und Alt hier Leben, Arbeit und Technik aus<br />

längst vergangenen Epochen erkunden:<br />

An Originalschauplätzen nachgestellte Arbeitsszenen, ein unterirdisches<br />

Heiligtum und ein Kino-Stollen erwarten Sie im<br />

Römerbergwerk.<br />

In der Antiken Technikwelt werden Besucher selbst zum Baumeister.<br />

Unter dem Motto „Vom Steinbruch zum Palast“ wird<br />

das römische und mittelalterliche Bauwesen zum Erlebnis.<br />

Eine Baustelle aus der Zeit Kaiser Augustus‘, eine Säulenwerkstatt<br />

sowie eine wassergetrieben Steinsägemaschine sind nur<br />

drei von zehn Stationen, an denen Sie Archäologie, Technik<br />

und Experiment hautnah erfahren können.<br />

Apropos Antike:<br />

Jeden Mittwoch und Sonntag können Besucher des Römerbergwerks<br />

Meurin an offenen Führungen durch das<br />

Bergwerk und die Antike Technikwelt teilnehmen. Die Führungen<br />

dauern ca. 1,5 Stunden und werden von 11 bis 16 Uhr<br />

in „Endlosschleife“ angeboten, so dass der Ein- oder Ausstieg<br />

jederzeit möglich ist.<br />

Alle Informationen zum Römerbergwerk Meurin finden Interessierte<br />

jederzeit unter www.roemerbergwerk.de oder<br />

auf www.facebook.com/Roemerbergwerk/<br />

Römerbergwerk Meurin<br />

Nickenicher Straße<br />

56630 Kretz<br />

59


NEX<br />

<strong>06</strong>‘22 Freizeit<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

TSCHICK<br />

Wolfgang Herrndorf<br />

Mutter in der Entzugsklinik, Vater<br />

mit Assistentin auf Geschäftsreise:<br />

Maik Klingenberg wird die<br />

großen Ferien allein am Pool der<br />

elterlichen Villa verbringen. Doch<br />

dann kreuzt Tschick auf. Tschick,<br />

eigentlich Andrej Tschichatschow,<br />

kommt aus einem der Asi-Hochhäuser<br />

in Hellersdorf, hat es von<br />

der Förderschule irgendwie bis<br />

aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie<br />

ein Musterbeispiel an Integration. Außerdem hat er einen<br />

geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine unvergessliche<br />

Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende<br />

deutsche Provinz.<br />

TICK TACK<br />

Julia Lucadou<br />

Bevor sie sich auf die U-Bahngleise<br />

legt, kündigt Mette, 15, in Tik-<br />

Tok-Videos ihr Vorhaben an. Niemand<br />

reagiert – gerettet wird sie<br />

trotzdem. Der Selbstmordversuch<br />

verwirrt ihr privilegiertes Umfeld:<br />

Bislang hat sie professionell die Leistung des hochbegabten<br />

Kindes abgeliefert – Mettes Strategie, um unter dem<br />

Radar einer Welt zu bleiben, deren Verlogenheit sie frustriert.<br />

Dann lernt sie Jo kennen, zehn Jahre älter, brillant<br />

und voller Wut, ein Verbündeter. Als Anti-Influencer hat er<br />

sich ein Following aufgebaut und rekrutiert Mette für den<br />

Kampf gegen den Mainstream. Ein Spiel beginnt, dessen<br />

Regeln sie nicht durchschaut.<br />

DIE GOLDENE STADT<br />

Sabrina Janesch<br />

Peru, 1887. Das ganze Land redet<br />

nur von einem Mann – und<br />

seiner großen Entdeckung: Augusto<br />

Berns will die verlorene<br />

Stadt der Inka gefunden haben.<br />

Das Medienecho reicht von<br />

Lima bis London und New York.<br />

Doch wer ist der Mann, der vielleicht<br />

El Dorado entdeckt hat?<br />

Alles beginnt mit einem Jungen,<br />

der am Rhein Gold wäscht und sich in erträumten<br />

Welten verliert, der später in Berlin den glühend verehrten<br />

Alexander von Humboldt befragt, um bald darauf einen<br />

Entschluss zu fassen: Er, Berns, will die goldene Stadt<br />

finden. Berns wagt die Überfahrt nach Peru, wo er eher<br />

zufällig zum Helden im Spanisch-Südamerikanischen<br />

60


Freizeit<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

T-Lesesommer <strong>2022</strong><br />

Was wäre ein Urlaub ohne Schmökern?<br />

Wir haben euch einmal ein paar Büchertipps<br />

für den Sommerurlaub zusammengestellt.<br />

Krieg wird, dann als Ingenieur der Eisenbahn Mittel für<br />

seine Expedition sammelt. Mit dem Amerikaner Harry<br />

Singer besteigt er die Höhen der Anden und schlägt sich<br />

durch tiefsten Dschungel – um schließlich an einen Ort<br />

zu gelangen, der phantastischer ist als alles, was er sich<br />

je vorgestellt hat.<br />

MADAME LE COMMISSAIRE<br />

UND DIE VILLA DER FRAUEN<br />

Pierre Martin<br />

Eine Villa nur für Frauen - für<br />

Frauen, die vor ihren gewalttätigen<br />

Männern fliehen<br />

mussten. Das ist aus dem Erbe<br />

geworden, das ihr Thierry in<br />

Fragolin hinterlassen hat. Die<br />

Kommissarin ist glücklich, dass<br />

sie seine Hinterlassenschaft einem<br />

so guten Zweck zuführen<br />

konnte. Doch dann entpuppt<br />

sich der wahr gewordene Traum als Alptraum, denn aus<br />

der "Villa des Friedens" verschwindet eine der Mütter<br />

spurlos mit ihrem Kind. Isabelle folgt ihrer Spur - und<br />

findet ihre Leiche auf der eigentlich so idyllischen Insel<br />

Porquerolles. Die Frauen in der Villa fühlen sich bedroht.<br />

Wie sich zeigen soll: zu Recht!<br />

Foto: travnikovstudio – stock.adobe.com<br />

61<br />

DIE THEORETISCHE UNWAHR-<br />

SCHEINLICHKEIT VON LIEBE<br />

Ali Hazelwood<br />

Biologie-Doktorandin Olive<br />

glaubt an Wissenschaft – nicht<br />

an etwas Unkontrollierbares<br />

wie die Liebe. Dank ihrer Freundin<br />

Anh sieht sie sich plötzlich<br />

gezwungen, eine Beziehung<br />

vorzutäuschen, und küsst in<br />

ihrer Not den erstbesten Mann,<br />

der ihr über den Weg läuft.<br />

Nicht nur, dass dieser Kuss eine<br />

Kette irrationaler Gefühle auslöst – der Geküsste entpuppt<br />

sich zudem als Adam Carlsen: größter Labortyrann<br />

von ganz Stanford. Schon bald droht nicht nur Olives<br />

wissenschaftliche Karriere über dem Bunsenbrenner geröstet<br />

zu werden, auch ihre Verwicklung mit Carlsen fühlt<br />

sich mehr nach oxidativer Reaktion als romantischer Reduktion<br />

an, und Olive muss dringend ihre Gefühle einer<br />

Analyse unterziehen.<br />

Redaktionsempfehlngen von Adelina Necknig<br />

Mehr Buchtipps für den Sommer findet ihr in unserer<br />

digitalen Ausgabe www.kiosk.magazin-<strong>next</strong>.de


NEX<br />

<strong>06</strong>‘22 Freizeit<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

DAS LIED DES ACHILL<br />

Madeline Miller<br />

Achill, Sohn der Meeresgöttin Thetis und des<br />

König Peleus, ist stark, anmutig und schön –<br />

niemand, dem er begegnet, kann seinem Zauber<br />

widerstehen.<br />

Patroklos ist ein unbeholfener junger Prinz, der<br />

nach einem schockierenden Akt der Gewalt<br />

aus seinem Heimatland verbannt wurde. Ein<br />

Zufall führt die beiden schon als Kinder zusammen,<br />

und je mehr Zeit sie gemeinsam verbringen,<br />

desto enger wird das Band zwischen<br />

ihnen. Nach ihrer Ausbildung in der Kriegs- und<br />

Heilkunst durch den Zentauren Chiron erfahren<br />

sie vom Raub der Helena. Alle Helden Griechenlands<br />

sind aufgerufen, gegen Troja in den<br />

Kampf zu ziehen, um die griechische Königin<br />

zurückzuerobern. Mit dem einzigen Ziel, ein<br />

ruhmreicher Krieger zu werden, nimmt Achill<br />

am Feldzug gegen die befestigte Stadt teil.<br />

62


Freizeit<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

T-Lesesommer <strong>2022</strong><br />

EIN LETZTER SOMMER IN MÉJEAN<br />

Cay Rademacher<br />

Méjean, ein Fischerdorf an der Côte Bleue, in dem Bewohner<br />

und Gäste die ersten heißen Tage genießen. Bis<br />

fünf Fremde aus Deutschland anreisen. Mit ihnen kehren<br />

die düsteren Erinnerungen an ein seit dreißig Jahren<br />

ungelöstes Verbrechen zurück – und damit Misstrauen,<br />

Angst und Hass.<br />

Sommer 1984: Claudia und Dorothea, Oliver, Barbara, Rüdiger<br />

und Michael haben gerade Abitur gemacht. Die Clique<br />

verbringt einen letzten gemeinsamen Urlaub im Ferienhaus<br />

von Michaels Eltern. Bis eines Nachts Michael zum Schwimmen<br />

in eine Bucht geht und nicht wieder auftaucht. Am<br />

nächsten Tag wird seine Leiche gefunden, und es ist klar: Es<br />

handelt sich um Mord. Doch die Polizei findet keinen Schuldigen.<br />

Nun, im Sommer 2014, sind die fünf überlebenden<br />

Freunde von einst wieder zusammen in Méjean. Sie haben<br />

sich längst aus den Augen verloren. Manche haben Karriere<br />

gemacht, andere sind gescheitert. Aber sie alle haben einen<br />

Brief erhalten,<br />

der sie an diesen<br />

Ort zurückzwingt.<br />

Auch Commissaire<br />

Renard aus Marseille<br />

reist an, der ebenfalls<br />

ein Schreiben<br />

erhalten hat. Denn<br />

in diesem Sommer<br />

in Méjean, so<br />

verspricht der anonyme<br />

Absender,<br />

werden sie endlich<br />

Michaels Mörder<br />

finden ...<br />

IN EWIGER FREUNDSCHAFT<br />

Nele Neuhaus<br />

Eine Frau wird vermisst.<br />

Im Obergeschoss<br />

ihres Hauses<br />

in Bad Soden findet<br />

die Polizei den dementen<br />

Vater, verwirrt<br />

und dehydriert.<br />

Und in der Küche<br />

Spuren eines Blutbads.<br />

Die Ermittlungen<br />

führen Pia<br />

Sander und Oliver<br />

von Bodenstein zum<br />

renommierten Frankfurter<br />

Literaturverlag<br />

Winterscheid, wo die Vermisste Programmleiterin war. Ihr<br />

wurde nach über dreißig Jahren gekündigt, woraufhin sie<br />

einen ihrer Autoren wegen Plagiats ans Messer lieferte -<br />

ein Skandal und vielleicht ein Mordmotiv? Als die Leiche<br />

der Frau gefunden wird und ein weiterer Mord geschieht,<br />

stoßen Pia und Bodenstein auf ein gut gehütetes Geheimnis.<br />

Beide Opfer kannten es. Das war ihr Todesurteil.<br />

Wer muss als nächstes sterben?<br />

Pia und Bodenstein jagen einen Täter, der ihnen immer<br />

einen Schritt voraus zu sein scheint.<br />

Redaktionsempfehlngen von Adelina Necknig<br />

Foto: travnikovstudio – stock.adobe.com<br />

63


<strong>06</strong>‘22 Freizeit<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Buntes<br />

Programm bei<br />

Jedem Sayn Tal<br />

<strong>2022</strong><br />

Raderlebnistag für die<br />

ganze Familie am 19. Juni<br />

Am Sonntag, 19. Juni, erleben Radfahrer, Inlineskater<br />

und Wanderer nach zweijähriger Corona-Pause wieder<br />

die reizvolle Landschaft entlang des Saynbachs autofrei.<br />

Beim Raderlebnistag „Jedem Sayn Tal“ kann die Route<br />

von Selters über Ellenhausen, Deesen, Breitenau, Kausen,<br />

Isenburg bis nach Sayn zwischen 10 und 18 Uhr ungestört<br />

erobert werden, die Straßen sind von 9 bis 19 Uhr für den<br />

motorisierten Verkehr voll gesperrt. Alle beteiligten Orte<br />

entlang der 25 km langen Strecke bieten in ihren Aktionszonen<br />

eine bunte Mischung aus Spiel, Sport, Spaß und<br />

kulinarischen Genüssen. Um 9.30 Uhr startet am 19. Juni<br />

„Jedem sayn Tal“ mit einem Fahrradgottesdienst in Selters<br />

auf dem Marktplatz. Im Anschluss geben die Bürgermeister<br />

Klaus Müller (VG Selters), Michael Merz (VG Ransbach-Baumbach),<br />

Manuel Seiler (VG Dierdorf ) Christoph<br />

Mohr (Bendorf ) den Startschuss. Um 11.30 Uhr eröffnet die<br />

Maxsainer Blaskapelle das Bühnenprogramm, gefolgt von<br />

der Jazzband Schräglage, den „Angelstars“, der Tanzgruppe<br />

der Spielvereinigung Saynbachtal, und „The Beat Radicals“.<br />

Am Marktplatz und entlang der Saynstraße präsentieren<br />

sich Vereine, Verbände und Organisationen. Am Stand<br />

der Tourist-Info gibt es Wissenswertes zum „Stadtradeln<br />

<strong>2022</strong>“, an dem sich der Raderlebnistag beteiligt. Unter der<br />

großen Kastanie auf dem Dorfplatz in Ellenhausen können<br />

Radler bei Kaffee und Kuchen eine Pause einlegen,<br />

bevor sie in Deesen ein buntes Programm mit Live-Musik<br />

und Kinderprogramm erwartet. Hier können sich die<br />

Sportler und Familien ebenso stärken wie in Breitenau.<br />

Den berühmten „Deppekuchen“ serviert die Gemeinde<br />

Kausen neben anderen Speisen, umrahmt von Kinderprogramm<br />

und Musik. Mit einer Hüpfburg, Essen aus<br />

der Feldküche und Infoständen der Verbandsgemeinde<br />

Dierdorf und des Naturparks Rhein-Westerwald begrüßt<br />

Isenburg seine Gäste.<br />

Am Ziel in Sayn schließlich steht wie gewohnt der Fahrrad-Reparatur-Service<br />

Wegner bereit. Daneben haben<br />

Sehenswürdigkeiten wie die Sayner Hütte, der Garten<br />

der Schmetterlinge und der Kletterwald geöffnet. Auch<br />

die Tourist-Info der Stadt Bendorf, die mobile Touristinfo<br />

Romantischer Rhein und das Sicherheitsmobil der Polizei<br />

mit ihrer Präventionsberatung werden vor Ort sein.<br />

Alle Höhepunkte und Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke<br />

sind in einem Flyer zu finden, der in den Tourist-Informationen<br />

der Veranstalter erhältlich ist.<br />

Die Veranstalter freuen sich auf das Comeback des gemeinsamen<br />

Raderlebnistags: (von rechts): Klaus Müller, Manuel<br />

Seiler, Martin Velten, Michael Merz, Günther Breuer, Stefan<br />

Groß (Neuwied), Bernhard Wiemer, Marion Meuer (Selters),<br />

Margret Heinrich (Bendorf ), Celina Weinert (Dierdorf ) und<br />

Thomas Siry (Selters).<br />

Der 19. Juni ist in Bendorf auch der Auftakt zur Aktion<br />

Stadtradeln <strong>2022</strong>. Einzeln oder in Teams geht es<br />

darum, in einem dreiwöchigen Zeitraum mit Fahrrad,<br />

Rennrad oder Pedelec so viele Kilometer wie möglich<br />

für Bendorf zu sammeln. Anmelden können sich Interessierte<br />

unter www.stadtradeln.de/bendorf.<br />

64


PLK BB 10 - 12. Kölner_PLK BB 04 - 6. Kölner 22.08.11 07:47 Seite 1<br />

8. Koblenzer<br />

Anzeige<br />

10.- 12. 6. <strong>2022</strong><br />

Rheinpromenade am Deutschen Eck<br />

Fr. 15 - 24 Uhr • Sa. 11 - 24 Uhr • So. 11 - 20 Uhr<br />

Bierbörse ® = Schutzmarke DPA, Marken-Nr. 396 56 796<br />

GRÖSSTER<br />

BIERGARTEN IN<br />

KOBLENZ<br />

U16<br />

Zutritt für Jugendliche<br />

unter 16 16 Jahren nur<br />

in in Begleitung<br />

Erziehungsberechtigter.<br />

Eintritt frei !!!<br />

www.bierboerse.com<br />

500 VERSCHIEDENE<br />

BIERSORTEN<br />

AUS ALLER WELT!<br />

Werner Nolden GmbH<br />

Veranstalter: Veranstaltungsbüro Werner Nolden · An der Schusterinsel 11 A · 51379 Leverkusen · Tel. (0 21 71) 38 01


Anzeige-Next.qxp_Layout 1 16.05.22 1 16.05.22 11:43 Seite 11:43 1 Seite 1<br />

RUHIG UND UND DOCH ZENTRAL<br />

IN IN KOBLENZ-BUBENHEIM!<br />

38 Wohnungen 38 zur zur Miete Miete von von 42 bis 42 bis 109 109 qm qm<br />

TRAUMWOHNUNGEN FÜR FÜR<br />

Mit dem Mit smile dem Stadtgarten smile Stadtgarten entsteht entsteht in Koblenz- in Koblenz-<br />

Bubenheim Bubenheim eine energieeffiziente eine energieeffiziente Mehrgenerationen-Wohnanlage:<br />

vier moderne vier moderne JEDE JEDE LEBENSPHASE<br />

Mehrfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser inklusive inklusive Tiefgarage. Tiefgarage.<br />

Mehr-<br />

Koblenz-Bubenheim Koblenz-Bubenheim zeichnet zeichnet sich durch sich durch<br />

Großzügige Großzügige Erdgeschoss-, Erdgeschoss-, Etagen- Etagen- und Penthauswohnungehauswohnungen<br />

für jede für Lebensphase! jede Lebensphase!<br />

und Pent-<br />

seine besondere seine besondere Lage aus: Lage „Gemütliches aus: „Gemütliches<br />

Wohnen“ Wohnen“ in einem in ruhigen einem ruhigen Stadtteil Stadtteil bei sehr bei sehr 2- oder 2- 3-Zimmer-Wohnungen oder – raumoptimiert<br />

geplant, miert geplant, helle Räume, helle Räume, Terrassen Terrassen und und<br />

– raumopti-<br />

guter Anbindung guter Anbindung an die City, an die unmittelbarer City, unmittelbarer<br />

Nähe zur Nähe Uni zur und Uni zum und Bundeswehrzentralkrankenhaukrankenhaus<br />

im angrenzenden im angrenzenden Bezirk Met-<br />

Bezirk Met-<br />

Sani tärobjekte, Sani tärobjekte, feinstes feinstes Echtholzparkett, Echtholzparkett, groß - groß -<br />

zum Bundeswehrzentral-<br />

Balkone, Balkone, hochwertige hochwertige Baustoffe, Baustoffe, Marken- Markenternich<br />

sowie ternich nah sowie an den nah Industriegebieten<br />

an den Industriegebieten formatige formatige Fliesen Fliesen und elektrische und elektrische Rollläden. Rollläden.<br />

Koblenz Koblenz und Mülheim-Kärlich. und Mülheim-Kärlich. Die Autobahnen<br />

A48 nen und A48 A61 und sowie A61 die sowie B9 sind die B9 in weni-<br />

sind in weni-<br />

inklusive inklusive 20 Ladestationen 20 Ladestationen für die für Elektro- die Elektro-<br />

Die Autobah-<br />

Aufzüge, Aufzüge, Spielplatz, Spielplatz, Innenhof, Innenhof, Tiefgarage Tiefgarage<br />

gen Fahrminuten gen Fahrminuten zu erreichen. zu erreichen. Mobilität... Mobilität... so wohnt so man wohnt heute! man heute!


Anzeige<br />

RAL L WOHNEN<br />

M! !<br />

JETZT JETZT BEWERBEN! BEWERBEN!<br />

Vereinbaren Vereinbaren Sie unverbindlich Sie unverbindlich einen Beratungstermitungstermin<br />

mit der mit Smile der Projektentwick-<br />

Smile Projektentwick-<br />

Saffiger Saffiger Straße 10 Straße · 56220 10 · Bassenheim 56220 Bassenheim<br />

einen Bera-<br />

Smile Projektentwicklung Smile Projektentwicklung GmbH GmbH<br />

lung GmbH lung (&02625 GmbH (&02625 954563 954563 oder per oder Mail: per Mail: 02625 954563 02625 954563<br />

projektentwicklung@smile-koblenz.de)<br />

projektentwicklung@smile-koblenz.de<br />

Im persönlichen Im persönlichen Gespräch Gespräch stellen wir stellen Ihnen wir Ihnen<br />

www.smile-projektentwicklung.de<br />

gerne die gerne unterschiedlichen die unterschiedlichen Wohnungstypen Wohnungstypen<br />

vor. Wir vor. führen Wir eine führen Interessentenliste eine Interessentenliste und und<br />

beginnen beginnen mit den mit Besichtigungen den Besichtigungen Mitte/Ende Mitte/Ende<br />

August. August. Vermietungen Vermietungen ab 1.12.<strong>2022</strong> ab 1.12.<strong>2022</strong>


<strong>06</strong>‘22 Wohnen<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Endlich ist es soweit:<br />

der Pool steht, Wasser ist auch drin<br />

und man kann die nasse<br />

Abkühlung in vollen Zügen genießen.<br />

Doch der Sommer ist lang.<br />

Und auch der Pool im<br />

eigenen Garten oder auf dem Balkon<br />

will sauber gehalten werden – am<br />

besten so, dass Laub, Algen und<br />

Bakterien keine Chance haben.<br />

Wir geben euch Ratschläge, wie das<br />

am besten gelingt und die Freude<br />

lange anhält.<br />

POOL SAUBER<br />

So schön das Relaxen im Wasser auch ist: Mit einem<br />

eigenen Pool ist auch viel Arbeit verbunden. Um<br />

diese nicht ausufern lassen zu müssen, gibt es ein<br />

paar Dinge, die ihr von vornerein vermeiden könnt. So<br />

zum Beispiel das Einsteigen ausschließlich mit sauberen<br />

Füßen, um direkte Verunreinigungen gleich zu verhindern.<br />

Am besten eignet sich hier ein Eimer mit klarem<br />

Wasser neben dem Pool. Auch wichtig: Wartet nach dem<br />

Eincremen bis ihr in den Pool steigt. Sonst gibt es nämlich<br />

gleich einen unangenehmen Fettfilm auf dem Wasser.<br />

Ebenso ratsam ist natürlich auch das Reinigen von Luftmatratzen,<br />

Spielsachen und Co, bevor sie mit in den Pool<br />

genommen werden. Und auch das Essen und Trinken<br />

gehört nicht in den Pool, sondern außerhalb.<br />

Anzeige


Wohnen<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

HALTEN –<br />

so gelingt´s<br />

LAUB UND INSEKTEN<br />

Eines der größten Probleme stellt<br />

das von den Bäumen fallende Laub<br />

dar, das speziell im auslaufenden<br />

Sommer häufig im Pool zu finden<br />

ist. Doch dafür gibt es eine ganz<br />

einfache Lösung: die Nutzung von<br />

Abdeckplanen. Dennoch befinden<br />

sich manchmal Blätter oder tote Insekten<br />

im Pool, die täglich beispielsweise<br />

mit einem Kescher, entfernt<br />

werden sollten.<br />

SAUBERES WASSER<br />

Unabdingbar ist es natürlich, das<br />

Wasser mittels einer Pumpe sauber<br />

zu halten. Es muss regelmäßig umgewälzt,<br />

gefiltert und auch desinfiziert<br />

werden – all dies gelingt nur<br />

mit einer Pumpe. Wer glaubt, einmal<br />

pro Woche würde es ausreichen,<br />

hat nicht lange Freude am Wasser<br />

– und damit auch nicht am Pool:<br />

Fachleute raten dazu, das gesamte<br />

Wasser mindestens dreimal am<br />

Tag umzuwälzen. Ebenso wichtig<br />

ist der Filter der Pumpe, der dafür<br />

sorgt, dass der Schmutz einfach abfließt.<br />

Sehr effektiv sind sogenannte<br />

Sandfilterpumpen. Die Filter selbst<br />

oder der in einer Sandfilterpumpe<br />

enthaltene Sand – alternativ gibt es<br />

genau für diesen Zweck konzipierte<br />

Reinigungsbälle – müssen nach<br />

größeren Verschmutzungen ebenfalls<br />

alle paar Wochen erneuert werden.<br />

Für einen größeren Pool wird<br />

empfohlen, gröberen Schmutz mit<br />

einem Skimmer direkt von der Wasseroberfläche<br />

zu entfernen. Wie oft<br />

die Pumpen am Tag laufen müssen,<br />

hängt von der Leistungsfähigkeit<br />

der Pumpe ab. Genaueres muss der<br />

Bedienungsanleitung der jeweiligen<br />

Pumpe entnommen werden.<br />

REGELMÄSSIGE<br />

CHLOR-ZUFUHR<br />

Auch wichtig: Die regelmäßige Zufuhr<br />

von Chlor. Auf diese Weise sorgt<br />

ihr dafür, dass Keime und Algen keine<br />

Chance haben. Allerdings solltet<br />

ihr euch vorher über die adäquate<br />

Dosierung informieren. Chlortabletten<br />

gehören hierbei mit zu den am<br />

liebsten verwendeten Produkten, es<br />

muss jedoch überprüft werden, ob<br />

sie für das Material des Planschbeckens<br />

ausgelegt ist. Denn Planschbecken<br />

aus gummierten Kunststoffen<br />

können beispielsweise durch<br />

die Chlorgabe sogar geschädigt<br />

werden. Wer keinen großen Pool<br />

hat, sondern nur ein Planschbecken,<br />

sollte das Wasser unbedingt regelmäßig<br />

in kurzen Abständen austauschen<br />

– und es nicht mehr als zwei<br />

bis drei Tage benutzen.<br />

HILFE BEI ALGEN<br />

Algenbildung im privaten Pool kann<br />

durch den Einsatz bestimmter Algenmittel<br />

bereits im Vorfeld verhindert<br />

oder auch während der Entstehung<br />

bekämpft werden. Wenn der<br />

Boden oder die Wände des Pools<br />

glitschig werden und das Wasser einen<br />

grünlichen Farbton entwickelt,<br />

sollte auf jeden Fall ein Algenmittel<br />

zum Einsatz kommen.<br />

Sanier- und Renovierarbeiten rund ums Haus<br />

Regulierung von Wasserschäden<br />

Trockenbau<br />

Malerarbeiten<br />

Und noch vieles mehr<br />

Service: 0176-57462646<br />

Email: info@oli-machts.de<br />

Anzeige<br />

Foto: Olesia Bilkei – stock.adobe.com<br />

69


Das Sommerfes<br />

Am 1. Juli ab 16:00 U<br />

<strong>06</strong>‘22 Veranstaltungen<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Das Sommerfest der Kulturen soll die<br />

Menschen aus Koblenz und der Umgebung<br />

zusammenbringen. Mit Musik,<br />

Tanz und Unterhaltung bietet der<br />

Beirat für Migration und Integration<br />

der Stadt Koblenz ein gemeinsames<br />

buntes Programm an. Entstanden aus<br />

einer internationalen Modenschau,<br />

sollen hier die verschiedenen Kulturen<br />

ein sommerliches Fest feiern.<br />

Es erwartet Euch ein abwechslungsreiches Programm,<br />

sowohl auf der Bühne, als auch an den Ständen. Auf dem<br />

Fest lässt sich feiern, aber auch voneinander lernen und<br />

sich austauschen. Freut Euch auf die tolle Location auf<br />

dem Fort Konstantin!<br />

Für das leibliche Wohl ist reichlich an verschiedenen<br />

Ständen mit internationaler Küche gesorgt. Und die Veranstalter<br />

begrüßen es, wenn die Gäste mit ihrer traditionellen<br />

Kleidung das Fest noch bunter macht!<br />

Mehr Infos erhaltet ihr per Mail über<br />

sommerfestkoblenz@gmx.de<br />

70<br />

Foto: scharfsinn86 – stock.adobe.com


Veranstaltungen<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

t der Kulturen<br />

hr am Fort Konstantin<br />

Wichtiger Hinweis:<br />

Im Wohngebiet "Am Fort Konstantin" stehen nahezu<br />

keine Besucherparkplätze für Veranstaltungen im Fort<br />

Konstantin zur Verfügung. Wir bitten möglichst zu Fuß<br />

oder mit Bussen der KOVEB-Linien 2 und 12 bis Haltestelle<br />

"Hüberlingsweg" aus Richtung Innenstadt oder „Fort<br />

Konstantin“ aus Richtung Karthause zu kommen. Solltet<br />

Ihr doch mit dem Auto kommen wollen, bitten wir Euch,<br />

auf dem Parkplatz am Friedhof zu parken. Von dort sind<br />

es nur 7 Minuten bis zum Fort Konstantin. Vom Hauptbahnhof<br />

erreicht man das Fest in 10 Minuten zu Fuß.<br />

Anzeige<br />

Mit dem<br />

9-Euro-Ticket<br />

noch mehr regionale<br />

Veranstaltungen erleben!<br />

Mit dem 9-Euro-Ticket, ein einmaliges Sonderangebot,<br />

das von der Bundesregierung im Rahmen des Entlastungspaketes<br />

zur Abmilderung der stark gestiegenen<br />

Kraftstoff- und Energiepreise beschlossen wurde und vom<br />

Bund finanziert wird, erhält jeder Gast seine persönliche<br />

Monatskarte, die in ganz Deutschland im Nahverkehr (Bus<br />

und Bahn) gültig ist. Kinder bis einschließlich 5 Jahren fahren<br />

während des Aktionszeitraums kostenlos mit. Kinder<br />

ab 6 Jahren benötigen ein eigenes 9-Euro-Ticket.<br />

Und auch Abo-Kunden profitieren: Für den Zeitraum<br />

Juni bis August <strong>2022</strong> wird der Preis ihrer Jahreskarte<br />

im Abo für die 2. Klasse auf 9 Euro pro Monat reduziert.<br />

Ebenso Studierende, die ein Semester-Ticket des VRN an<br />

einem Fahrscheinautomaten oder bei einer Verkaufsstelle<br />

gekauft haben, erhalten bei Vorlage Ihres Semester-Tickets<br />

ebenfalls eine Erstattung. Deutschlandweit ist<br />

die Fahrradmitnahme nur möglich, wenn der Platz ausreicht.<br />

Personen, Hilfsmittel für mobilitätseingeschränkte<br />

Personen und Kinderwagen haben immer Vorrang.<br />

(Im Gebiet des VRN auch in den Ruftaxiverkehren!)<br />

Mehr dazu auf https://www.vrminfo.de/<br />

Das Angebot ist auf die Monate Juni bis August <strong>2022</strong> begrenzt<br />

und kann in diesem Zeitraum jederzeit erworben<br />

werden. Es gilt vom 1. Des Monats bis zum Monatsende<br />

Das Ticket kann auch digital, etwa als Handy-Ticket für das<br />

Smartphone in den Apps DB Navigator, VRN-Ticket (DB) und<br />

rnv/VRN Handy-Ticket genutzt werden.<br />

Mehr über die Aktion<br />

und Ticketkauf erfahrt ihr hier:<br />

www.besserweiter.de/<br />

71


10.09.<strong>2022</strong><br />

Pre-Show: 20:30 Uhr<br />

Konzert: 21:45 Uhr<br />

After-Show: ab 02:00 Uhr<br />

Tickets für G 29,90 im V


Anzeige<br />

Wir verlosen<br />

2x2 Tickets für für<br />

Back to to the the 90s - -<br />

Live in in der der<br />

ring°arena!<br />

Was Du Du tun tun musst,<br />

um um teilzunehmen:<br />

Sende eine E-Mail<br />

an an gewinnspiel@<br />

nuerburgring.de<br />

mit mit dem Betreff<br />

„90s NEXT“<br />

und Deinen<br />

Kontaktdaten.<br />

LANGSTRECKEN SERIE SERIE<br />

orverkauf auf nuerburgring.de<br />

Einsendeschluss:<br />

30.<strong>06</strong>.<strong>2022</strong><br />

Viel Glück!


<strong>06</strong>‘22 Fußball<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Die „Elf vom Deutschen Eck“ bleibt in de<br />

Mit dem Abpfiff der letzten Regionalliga-Partie der Saison 2021/22 gegen<br />

die SG Sonnenhof Großaspach stand fest, dass der FC Rot-Weiss<br />

Koblenz zum zweiten Mal in Folge den Klassenverbleib geschafft hat. Im<br />

spannenden, ausgeglichenen Abstiegskampf fiel die endgültige Entscheidung<br />

zugunsten der RWK-Mannschaft erst am letzten Spieltag, aber richtig<br />

brenzlig war die Situation auf dem Oberwerth auch in den Wochen zuvor<br />

nie. Trainer Heiner Backhaus war jederzeit davon überzeugt, dass die „Elf<br />

vom Deutschen Eck" drin bleibt. „Mit der Leidenschaft, der Disziplin und<br />

dem Willen der Mannschaft hat sie sich den Klassenverbleib absolut verdient.<br />

Das wäre schon fünf, sechs Wochen früher möglich gewesen. Aber<br />

wir haben häufig viele Torchancen vergeben", so Backhaus.<br />

Dass Rot-Weiss vor seinem vierten Regionalliga-Jahr steht, ist nicht selbstverständlich.<br />

Aus kleinen finanziellen Möglichkeiten holt der Verein das Maximale<br />

heraus. „Mit unserem Budget ist man in der Regionalliga eigentlich chancenlos.<br />

Was wir geschafft haben, ist eine Riesensation", sagt der Sportliche Leiter<br />

Christian Noll und baut auf noch mehr Unterstützung aus der Region, ohne<br />

die nichts geht. Bei RWK regiert das Ehrenamt. Noll und die weiteren Macher<br />

engagieren sich in außergewöhnlichem Maße ohne für ihre Arbeit auch nur<br />

einen Cent zu sehen. „Das ist vollkommen unüblich in der Regionalliga", zieht<br />

Noll den Quervergleich zu vielen Ligakonkurrenten.<br />

RWK bewies bei der Kaderzusammenstellung erneut ein glückliches Händchen<br />

und stellte eine Mannschaft zusammen, die für kleines Geld große Leistungen<br />

zeigte sowie viele Überraschungen schaffte. Allerdings deutet sich<br />

nun einmal mehr an, dass ein Stamm des Kaders Koblenz in diesem Sommer<br />

verlassen wird und ein neuerlicher Umbruch ansteht. „Auch dieser Aufgabe<br />

stellen wir uns", kündigt Noll an.<br />

Wie wichtig die gesamte Vereinsentwicklung den Verantwortlichen ist, zeigt<br />

das neue Großprojekt: Der große Hartplatz vor den Toren des Stadions Oberwerth<br />

soll Kunstrasenplätzen weichen. „Das ist eine wichtige Investition in die<br />

Zukunft des Vereins und unseres Nachwuchses, der auf der neuen Anlage<br />

Top-Bedingungen vorfinden wird", sagt Noll. Ein Großteil des benötigten Geldes<br />

ist bereits da, aber jede weitere Spende wird dringend noch benötigt, um<br />

das Vorhaben erfolgreich zu Ende bringen.<br />

74


®<br />

Anzeige<br />

r Regionalliga<br />

FCROT-WEISS<br />

19 00<br />

K<br />

O<br />

B<br />

L<br />

E<br />

Z<br />

N<br />

Sie haben folgendes Problem?<br />

• Gluckern, langsam ablaufendes<br />

Wasser und Gerüche Ihrer<br />

Entwässerungssysteme im<br />

Haushalt?<br />

• Ihre Toilette ist verstopft?<br />

• Feuchtigkeit an Wand- oder<br />

Deckenbereichen?<br />

Unsere Leistungen<br />

Rohrreinigung mittels<br />

Hochdruckspülfahrzeugen<br />

Rohrreinigung sowie<br />

Rohrfräsung mittels<br />

Rohrreinigungsmaschinen<br />

Reparatur der Entwässerungssysteme<br />

mittels<br />

Point-Liner-Verfahren<br />

24STD<br />

SERVICE<br />

Schnelle Hilfe im 24/7<br />

Notdienst!<br />

Wir sind jeden Tag, zu<br />

jeder Stunde für unsere<br />

Kunden im Einsatz<br />

www.rohrreinigung-sattler.de<br />

Gotenstraße 2 | 56072 Koblenz<br />

info@rohrreinigung-sattler.de<br />

75<br />

Ihr Kontakt im Notfall:<br />

+49 (0) 261 - 40 92 92<br />

+49 (0) 261 - 40 19 19<br />

+49 (0)151 - 188 04 099<br />

+49 (0)151 - 188 04 100


DEUTSCH<br />

DER ZENSUS <strong>2022</strong><br />

<strong>06</strong>‘22 Aktuelles<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Die Befragungen des Zensus <strong>2022</strong> sind am<br />

15. Mai gestartet und finden von Mitte Mai<br />

bis etwa Mitte August statt. Der Zensus <strong>2022</strong><br />

liefert mit einer Bevölkerungszählung sowie<br />

einer Gebäude- und Wohnungszählung aktuelle<br />

Bevölkerungs- und Wohnungszahlen.<br />

Über 30 Millionen<br />

Menschen werden befragt<br />

Die Befragungen für die Gebäude- und Wohnungszählung<br />

mit etwa 23 Millionen Befragten sind als erstes<br />

gestartet und finden in erster Linie online statt. Eigentümerinnen<br />

und Eigentümer oder Verwaltungen von Immobilien<br />

erhalten hierzu Post mit den Online-Zugangsdaten<br />

von ihrem Statistischen Landesamt.<br />

Weiterhin werden etwas mehr als zehn Prozent der Bevölkerung<br />

(etwa 10,3 Millionen Personen) in einem kurzen,<br />

persönlichen Interview befragt. „Für diese Befragungen<br />

werden bis zu 100 000 ehrenamtliche Interviewerinnen<br />

und Interviewer für die nächsten zwölf Wochen im Einsatz<br />

sein“, sagt Katja Wilken, Gesamtprojektleiterin des<br />

Zensus <strong>2022</strong> beim Statistischen Bundesamt. Zum vereinbarten<br />

Termin zeigen die Interviewerinnen und Interviewer<br />

einen offiziellen Erhebungsbeauftragten-Ausweis in<br />

Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis vor.<br />

Das persönliche Interview dauert etwa fünf bis zehn Minuten<br />

und kann kontaktarm an der Haustür erfolgen.<br />

Online-Teilnahme<br />

steht im Vordergrund<br />

Etwa drei Viertel der Befragten beantworten im Anschluss<br />

daran noch weitere Fragen, etwa zu Bildung und Beruf. Die<br />

Zugangsdaten für den Online-Fragebogen erhalten sie im<br />

Anschluss an das persönliche Interview. Für Menschen, die<br />

den Online-Fragebogen nicht nutzen können, ist auch eine<br />

Auskunft über Papierfragebogen möglich. Darüber hinaus<br />

werden alle Bewohnerinnen und Bewohner in Wohnheimen<br />

(etwa 300 000 Personen) befragt. Bei Gemeinschaftsunterkünften<br />

(etwa 60 000 Einrichtungen), zum Beispiel<br />

Seniorenheimen oder Flüchtlingsunterkünften, geben die<br />

Einrichtungsleitungen stellvertretend Auskunft.<br />

76


Aktuelles<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

LAND WIRD GEZÄHLT<br />

Auskunftspflicht<br />

Alle Bürgerinnen und Bürger müssen bei den Befragungen<br />

des Zensus Auskunft geben. Wer für den Zensus ausgewählt<br />

wurde, ist zur Teilnahme verpflichtet. Dies ist gesetzlich durch<br />

das Zensusgesetz <strong>2022</strong> vorgegeben und für die benötigte<br />

hohe Genauigkeit und Qualität der Ergebnisse erforderlich.<br />

Alle Daten werden anonym ausgewertet, damit Durchschnittswerte<br />

berechnet werden können.<br />

Wer die Auskunftspflicht verweigert, riskiert ein Zwangsgeld.<br />

Bei uns in Rheinland-Pfalz etwa beträgt es 300 Euro und kann<br />

beliebig oft wiederholt werden. Wer bewusst falsche Angaben<br />

macht, ist sogar zur 5.000 Euro Bußgeld verpflichtet.<br />

Ergebnisse für<br />

Deutschland höchst relevant<br />

Die Ermittlung der Bevölkerungszahl durch den Zensus,<br />

ist eine wichtige Grundlage für zahlreiche Regelungen. So<br />

werden auf dieser Basis Wahlkreise eingeteilt, die Stimmenverteilung<br />

im Bundesrat organisiert oder der Länderfinanzausgleich<br />

und der kommunale Finanzausgleich berechnet.<br />

Weiterhin gewinnt der Zensus Informationen zum Wohnraum,<br />

zur Bildung und zum Erwerbsleben der Bevölkerung.<br />

Die Zensus-Ergebnisse werden von den politischen Entscheidungsträgerinnen<br />

und Entscheidungsträgern in Bund, Ländern<br />

und Gemeinden, aber auch in der Europäischen Union<br />

als wichtige Datenbasis und Planungsgrundlage genutzt.<br />

So schützt<br />

ihr euch vor Betrügern<br />

Doch auch Kriminelle könnte der Zensus <strong>2022</strong> anlocken.<br />

Davor warnen zumindest Polizei und Statistikämter. Laut<br />

Polizeilicher Kriminalprävention sei es das Ziel der Trittbrettfahrer,<br />

an sensible Daten zu kommen oder in Wohnungen<br />

und Häuser der Befragten zu gelangen.<br />

Foto: Fiedels – stock.adobe.com<br />

77<br />

Dort könnten sie nach Bargeld, Schmuck oder anderen<br />

Wertsachen Ausschau halten. Das Landesamt warnt deshalb<br />

die Bevölkerung achtsam zu sein. Wir haben wichtige<br />

Tipps zum<br />

Enttarnen zusammengestellt:<br />

• Lasst euch den Interviewer-Ausweis vor der Tür zeigen.<br />

Wichtig: Dieser ist nur mit einem Personalausweis oder<br />

Reisepass gültig.<br />

• Der Erstkontakt der Interviewer mit den Bürgern findet immer<br />

schriftlich statt. Denn die Zensusbefrager kennen weder<br />

die Telefonnummer noch die E-Mail-Adressen der Bürger.<br />

• Die Zensus-Interviewer kündigen ihren Besuch vorab<br />

schriftlich an (per Brief oder Postkarte). Die Interviewer<br />

stehen also nie unvorangemeldet vor der Haustür.<br />

• Echte Zensus-Befrager stellen keine Fragen zum Vermögen,<br />

Einkommen oder zur Bankverbindung der Bürger.<br />

Auch zur Gesundheit (zum Beispiel Impfstatus) werden<br />

keine Fragen gestellt.<br />

• Für die Teilnahme an der Volkszählung gibt es keine Entschädigung<br />

und kein Geld. Wenn Interviewer Geldbeträge<br />

in Aussicht stellen, um dafür zum Beispiel Kontodaten<br />

zu erhalten, handelt es sich um Betrüger.<br />

• Bürger sind nicht verpflichtet, Zensus-Interviewer ins<br />

Haus zu lassen. Es ist also Vorsicht geboten, falls vermeintliche<br />

Zensus-Befrager verlangen, die Wohnung der<br />

Befragten betreten zu dürfen.<br />

Mehr Infos zu m Zensus <strong>2022</strong>:<br />

www.zensus<strong>2022</strong>.de


<strong>06</strong>‘22 Aktuelles<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

WIE WIR JETZT<br />

HELFEN KÖNNEN<br />

Seine Heimat zu verlassen, weil man dort nicht mehr<br />

sicher ist, nicht zu wissen, wann und ob man je wieder<br />

zurückkehren kann, ist zermürbend. Etwas, das viele<br />

von uns– gottseidank – nie erlebt haben und hoffentlich<br />

auch nie erleben müssen. Umso mitfühlender sind<br />

die Reaktionen, umso solidarischer die Unterstützung<br />

für die Kriegsflüchtlinge in unserem Land. Viele kommen<br />

mit tausenden schlimmen Erlebnissen und nur<br />

einer Tasche im Gepäck, um in einem fremden Land<br />

ein neues Leben zu beginnen. Gemeinsam wollen wir<br />

ihnen die Möglichkeit geben wenigstens ein sicheres<br />

Leben führen zu können, wenn sich das auch maßgeblich<br />

von ihrem alten unterscheiden mag. Die Betroffenheit<br />

in der Gesellschaft zeichnet sich durch große<br />

Hilfsbereitschaft aus. Es gibt viele Möglichkeiten den<br />

Menschen aus der Ukraine zu helfen.<br />

FAKTEN<br />

Zwischen Ende Februar und dem 11. Mai <strong>2022</strong> wurden<br />

rund 727.200 Personen aus der Ukraine im deutschen<br />

Ausländerzentralregister (AZR) registriert. Mehr als 98<br />

Prozent von ihnen sind ukrainische StaatsbürgerInnen –<br />

rund 70 Prozent von ihnen sind Frauen, etwa 40 Prozent<br />

Kinder. Das geht aus einer Auswertung des Bundesam-<br />

78<br />

Foto: Halfpoint – stock.adobe.com


Aktuelles<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

tes für Migration und<br />

Flüchtlinge (BAMF)<br />

hervor. Im Landkreis<br />

Mayen-Koblenz waren<br />

es (Stand vom 8. April)<br />

1.578 registrierte Personen,<br />

die bereits aufgenommen<br />

wurden,<br />

die vor dem Krieg in<br />

der Ukraine geflüchtet sind. Bislang haben die meisten<br />

Menschen in den Städten Andernach (226) und Mayen<br />

(224) Zuflucht gefunden. Rund 30 Prozent der geflüchteten<br />

Menschen aus der Ukraine sind Grundschulkinder<br />

und Jugendliche, die weiterführende Schulen besuchen.<br />

Knapp 15 Prozent sind Kinder im Alter von null bis sechs<br />

Jahren. Mehr als die Hälfte der im Landkreis aufgenommenen<br />

Flüchtlinge sind zwischen 18 und 64 Jahre alt.<br />

HILFSANGEBOTE<br />

Da die Einreise von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine<br />

viele Menschen im Landkreis Mayen-Koblenz beschäftigt,<br />

die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren<br />

oder geflüchtete Menschen zukünftig unterstützen<br />

wollen, hat die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz auf<br />

ihrer Homepage www.kvmyk.de/ukraine Antworten auf<br />

die wichtigsten Fragen zusammengestellt.<br />

WOHNRAUM ZUR<br />

VERFÜGUNG STELLEN<br />

Wer Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, kann<br />

diesen beim Sozialamt der jeweiligen Stadt- oder Verbandsgemeinde<br />

melden. Oder man schreibt eine E-Mail<br />

an asylwesen@kvmyk.de mit den Rahmendaten zum<br />

Objekt. Das Sozialamt nimmt dann mit euch Kontakt<br />

auf. Auch die Stadt Mayen hat eigenen Angaben zufolge<br />

eine Anlaufstelle für Mayener Bürger und Bürgerinnen<br />

eingerichtet. Diese sei per Mail (ukraine@mayen.de) oder<br />

telefonisch (02651-889000) erreichbar. Wer freien Wohnraum<br />

für Geflüchtete zur Verfügung stellen kann - oder<br />

selbst Ukrainer ist bzw ukrainisch spricht - kann sich dort<br />

melden.<br />

HILFEBÖRSE<br />

Die Hilfebörse der Caritas zeigt, wo in Deutschland Hilfe<br />

benötigt wird: Informiert euch hier www.caritas.de/ukraine-helfen<br />

oder bei der Caritas in eurer Region, welche<br />

Unterstützung gerade notwendig ist. Häufig sind auch<br />

Spenden willkommen, beispielsweise um Lebensmittel<br />

und Wasser zu kaufen.<br />

Auf der Website<br />

www.koblenz.de/aktuelles/hilfen-ukraine/<br />

findet ihr eine Liste wo Sach- oder Geldspenden abgegeben<br />

werden können. Auch Geflüchtete finden hier<br />

Infos (auch auf ukrainisch) über sämtliche Angebote zu<br />

Bildung, Beruf, Familie oder ÖPNV in der Stadt Koblenz.<br />

Buchtipp<br />

Damals - und die Hoffnung starb zuletzt<br />

Aktueller denn je greift der Roman „Damals - und die<br />

Hoffnung starb zuletzt“ der Bendorfer Autorin Rena Bardorf<br />

dieses Thema einfühlsam auf. Wenn dieser auch inmitten<br />

des Grauens der Masuren<br />

im Januar 1945 spielt und die<br />

Geschichte einer Familie<br />

erzählt, die ihre Heimat<br />

östlich von Oder und<br />

Neiße verlassen<br />

muss.<br />

Zum Buch: Damals - und die Hoffnung starb zuletzt l Rena Bardorf l epubli<br />

ISBN 978-3746774879 l Broschiert, 284 Seiten l 12, 95 Euro<br />

79


<strong>06</strong>‘22 Veranstaltungshighlight<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

CLASSIC ROCK NIGHT<br />

FREITAG, 01. Juli <strong>2022</strong><br />

Line up ALPHAVILLE<br />

Eine der bekanntesten deutschen Synthiepop-Gruppen<br />

der späten New Wave-Ära dürften zweifellos Alphaville<br />

sein. Ihr erstes Album, das 1984 veröffentlichte "Forever<br />

Young", wurde aus dem Stand zum Welthit und lieferte mit<br />

den Singles Forever Young, Sounds Like a Melody und vor<br />

allem Big in Japan drei Klassiker des Synthiepop, die später<br />

auch gerne von Alternative-Bands gecovert wurden.<br />

ANDERNACH<br />

SOMMER OPE<br />

NEXT ist Medienpartner<br />

PHIL BATES & the BERLIN STRING ENSEMBLE<br />

presents the music of E.L.O.<br />

ELECTRIC LIGHT ORCHESTRA<br />

Das Electric Light Orchestra, kurz - E.L.O. ist eine britische<br />

Rockband, die ihre Musik mit klassischen Streicher-Arrangements<br />

und experimenteller Studiotechnik verbindet<br />

und zu den erfolgreichsten der 1970er- und 1980er-Jahre<br />

gehörte. Phil Bates nutzt die Virtuosität eines klassischen<br />

Ensembles, die Power einer hervorragenden Liveband<br />

und seine eigene musikalisch, stimmliche Perfektion um<br />

neue und frische Klangfarben in die Musik des ELO einfließen<br />

zu lassen.<br />

CHRIS THOMPSON & BAND,<br />

EX-MANFRED MANN'S EARTHBAND<br />

Wenigen ist es bis heute gelungen, sich über Jahrzehnte<br />

hinweg souverän im Musikgeschäft zu behaupten. Seltener<br />

noch gelingt es, unterschiedlichste Generationen<br />

von Fans zu begeistern. Chris Thompson hat es geschafft!<br />

Er war die Stimme der legendären Manfred Mann’s Earth<br />

Band und des Alan Parson Projekts. Welthits wie “Blinded<br />

by the Light”, “Davy´s on the Road again” oder “Mighty<br />

Quinn” haben ihm einen Platz in der Weltelite des Musikbusiness<br />

gesichert.<br />

Danny McCoy's<br />

T-REX<br />

Danny McCoy stammt aus Großbritannien und ist dort<br />

ein bekannter Künstler u.a. die Stimme von<br />

X-Trex mit Bill Legend (Original Drummer<br />

von T.REX). Er kann auf mehr als 40<br />

Jahre Live-Erfahrung zurückblicken<br />

und nimmt Euch mit auf eine Reise<br />

in die Rock Ära mit den besten<br />

Rocksongs in dieser Zeit.<br />

WIR VERLOSEN<br />

4X2<br />

Tickets<br />

Teilnahme bis 25.<strong>06</strong>.<strong>2022</strong> per Email an<br />

verlosung@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Betreff: Classic Rock<br />

80


Veranstaltungshighlight<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

<strong>06</strong>‘22<br />

ER<br />

N-AIR <strong>2022</strong><br />

Kölsche Nacht<br />

SAMSTAG, 02. JULI <strong>2022</strong><br />

Line up<br />

HÖHNER<br />

Zu den bekanntesten Liedern der Kölner Musikgruppe<br />

gehören die Karnevalsschlager Schenk mir dein Herz, Ich<br />

bin ene Räuber und das auch überregional bekannte Viva<br />

Colonia sowie der Song zur Handball-WM 2007 Wenn<br />

nicht jetzt, wann dann?<br />

CAT BALLOU<br />

Die Geschichte der jungen Kölner Band Cat Ballou ist<br />

eine Erfolgsgeschichte, wie nur die Stadt Köln sie schreiben<br />

konnte. Die Vier bedanken sich bei jeder Gelegenheit<br />

dafür bei ihrer Heimatstadt. Vier Alben haben sie<br />

veröffentlicht und sich 2018 mit ihrem eigenen Label<br />

MIAO Records selbständig gemacht. Dieser Schritt diente<br />

nicht nur dazu ihr aktuelles selbstbetiteltes Album zu<br />

veröffentlichen, sondern auch um Freunden und dem<br />

Nachwuchs ein familiäres Umfeld zu bieten, in dem man<br />

ungestört kreativ sein kann.<br />

RÄUBER<br />

30 Jahre und kein bisschen leise. Mit Frontmann und<br />

Ausnahmetalent Sven „Let me entertain you“ West, Keyboarder<br />

Kurt Feller als gute Seele und Chef der Truppe<br />

- liebevoll „Captain Kurt“ genannt - dem actiongeladenen<br />

Andreas Dorn alias der Schrader an der Power-Gitarre<br />

und mit zwei motivierten smarten Typen in Form von<br />

Thommy Pieper am Schlagzeug und Martin Zänder am<br />

Bass als die neue starke Rhytmusfraktion im Rücken geht<br />

man unter dem Motto „RÄUBER 3.0 – 30 Jahre und kein<br />

bisschen leise.“ mit ganz vielen Hits und neuer Strahlkraft<br />

in die Jubiläumstour 2021/<strong>2022</strong>.<br />

STADTRAND<br />

Sozusagen über den Rand der<br />

Stadt hinaus bekannt ist der Sänger<br />

Roman Lob, der 2012 in Baku mit dem<br />

Song „Standing Still“ beim Eurovision Song<br />

Contest immerhin den achten Platz erreicht hatte und mit<br />

über 150.000 verkauften Tonträgern Goldstatus erlangte.<br />

Seit Anfang 2014 widmet er sich mit der Band StadtRand<br />

der kölschen Musik. Wer noch dabei ist, seht ihr auf www.<br />

andernach-openair.de<br />

TIPP:<br />

WIR VERLOSEN<br />

4X2<br />

Sichert euch VIP Tickets und erlebt das Open Air in<br />

exklusivem Ambiente.<br />

Tickets<br />

Teilnahme bis 25.<strong>06</strong>.<strong>2022</strong> per Email an<br />

verlosung@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Betreff: Kölsche Nacht<br />

81


DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Veranstaltungen<br />

Gesund<br />

für Ihr Geld!<br />

Entspannungskurse<br />

Fantasiereisen<br />

Betriebliche Gesundheitsförderung<br />

Stressmanagement<br />

Burnout-Prävention<br />

Resilienztraining<br />

im Juni EVENTS kostenlos ANMELDEN PER MAIL AN: redaktion@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Vorträge<br />

Waldbaden<br />

Morgen<br />

kann kommen.<br />

Wir machen den Weg frei.<br />

Peter Hess ® -Klangentspannungspädägogin<br />

und -Klangentspannungscoach<br />

Stressmanagement- und Resilienztrainerin<br />

Zertifizierte Peter Hess ® Klangmassagepraxis<br />

Achtsamkeitstrainerin<br />

RAE Nachhaltig Kursleiterin NEXT_86x173_4C1020.indd Waldbaden<br />

1 02.10.20 08:55<br />

Matthäusstr. 38 · 56218 Mülheim-Kärlich<br />

Tel.: 0170 / 481 85 63<br />

E-Mail: info@innehalten-entspannen.de<br />

www.innehalten-entspannen.de<br />

Anzeige<br />

KULTUR<br />

2+ 3. + 18 + 23. JUNI<br />

THEATER KOBLENZ<br />

Termine und Infos unter<br />

KOSTÜMFUNDUS RHEINHAFEN<br />

Julia! – und ein bisschen<br />

Romeo. Eigenproduktion der<br />

Jungen Enthusiasteneginn<br />

20:00 Uhr. www.theater-koblenz.de<br />

3. JUNI<br />

THEATER KOBLENZ<br />

TanzArt-ostwest-Festival<br />

Gala mit mit nationalen und<br />

internationalen Tanzcompagnien.<br />

19:30 Uhr<br />

www.theater-koblenz.de<br />

Mit vielen tollen<br />

Angeboten<br />

Irish Pub Koblenz · Burgstrasse 7<br />

56<strong>06</strong>8 Koblenz · Tel. 0261 9737797<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo-Do 16:00 - 01:00<br />

Fr 16:00 - 02:00 · Sa 15:00 - 02:00<br />

So 15:00 - 01:00<br />

www.irishpubkoblenz.de<br />

www.facebook.com/irishpubkoblenz<br />

KULTUR<br />

4. JUNI<br />

KOBLENZ<br />

Führung: Der Kanzler des Kurfürsten.<br />

Bei dieser historischen<br />

Stadtführung im Kostüm<br />

blühen die letzten Jahre des<br />

Absolutimus wieder auf. Beginn<br />

11 Uhr. Treffpunkt Altes<br />

Deutsches Eck / Danziger<br />

Freiheit.<br />

4. + 11. + 18. + 19. JUNI<br />

FESTUNG EHRENBREITSTEIN<br />

Öffentliche Festungsführung<br />

KULTUR<br />

4. + 6.+ 18. UND 26. JUNI<br />

THEATER KOBLENZ<br />

Parsifal<br />

Beginn 17:00 Uhr<br />

www.theater-koblenz.de<br />

2.+ 12. + 19. + 27. JUNI<br />

THEATER KOBLENZ<br />

Macbeth<br />

Ballett von Steffen Fuchs nach<br />

William Shakespeare<br />

Beginn 19:30 Uhr<br />

www.theater-koblenz.de<br />

4. JUNI<br />

KOBLENZER SCHLOSS<br />

Weinsalon - Weinregion<br />

Mittelrhein<br />

Als Gäste begrüßt Kalle<br />

Grundmann Marianne Müller<br />

aus Spay, Georg Scheidgen<br />

aus Hammerstein und die<br />

amtierende Mittelrheinweinkönigin<br />

Lea Rindsfüsser aus<br />

Osterspai.<br />

Beginn 18 Uhr<br />

4. JUNI<br />

ANDERNACH, MARKTPLATZ<br />

Kunstmarkt<br />

Hier präsentieren sich<br />

Andernacher Künstler mit<br />

ausgewählten Kunstwerken.<br />

Ein Markt zum entdecken<br />

und staunen. Der Kunstmarkt<br />

findet Samstags in der Zeit<br />

von 09.00 - 13.00 Uhr auf dem<br />

Marktplatz in Andernach statt.<br />

5. JUNI<br />

KOBLENZ KAISERIN-AUGUS-<br />

TA-ANLAGEN<br />

Augusta-Fest - Die Koblenzer<br />

Kaiserin-Augusta-Anlagen<br />

verwandeln sich zum Augusta<br />

Fest in eine Flaniermeile und<br />

laden Groß und Klein in den<br />

historischen Rheinanlagen<br />

zum Verweilen ein. Eintritt frei.<br />

11 bis 18 Uhr<br />

KULTUR<br />

7. + 16+ 27.+ 28. JUNI<br />

THEATER KOBLENZ<br />

Avenue Q<br />

Musik und Songtexte von<br />

Robert Lopez und Jeff Marx,<br />

Buch von Jeff Whitty<br />

Beginn 19:30 Uhr<br />

www.theater-koblenz.de<br />

9. + 10. + 11. JUNI<br />

THEATER KOBLENZ<br />

Der Kirschgarten<br />

Schauspiel von Anton Tschechow.<br />

Bearbeitet und ergänzt<br />

von Elisabeth Pape<br />

Beginn 19:30 Uhr<br />

www.theater-koblenz.de<br />

10. JUNI<br />

CIRCUS MAXIMUS<br />

TEAM SCHEISSE Live in Koblenz!<br />

Meme-Punk aus Bremen!<br />

Einlass 20.00 Uhr<br />

11. + 15. +17. + 22. + 30.JUNI<br />

THEATER KOBLENZ<br />

Prinzessin Hamlet<br />

Eine Tragödie im Comic-Format<br />

von E.L. Karhu. Beginn<br />

20:00 Uhr.<br />

www.theater-koblenz.de<br />

11. UND 12. JUNI<br />

ANDERNACH, RHEINLAND-<br />

HALLE<br />

Frühlingskonzert des Stadtorchesters<br />

Andernach<br />

Rock trifft Blasorchester und<br />

vereint sich zu einem eindrucksvollen<br />

Musikspektakel.<br />

Ab 18 Uhr<br />

11 + 12. JUNI<br />

HÖHR-GRENZHAUSEN<br />

Keramikmarkt<br />

Sa 10-18 Uhr, So 11-18 Uhr<br />

www.kannenbaeckerland.de.


Gesund<br />

für Ihr Geld!<br />

Entspannungskurse<br />

Fantasiereisen<br />

Betriebliche Gesundheitsförderung<br />

Stressmanagement<br />

Burnout-Prävention<br />

Resilienztraining<br />

EVENTS kostenlos ANMELDEN PER MAIL AN: redaktion@magazin-<strong>next</strong>.de <br />

Vorträge<br />

Waldbaden<br />

Morgen<br />

kann kommen.<br />

Wir machen den Weg frei.<br />

Veranstaltungen im Juni<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

12. JUNI<br />

Peter Hess ® -Klangentspannungspädägogin<br />

und -Klangentspannungscoach<br />

Stressmanagement- und Resilienztrainerin<br />

Zertifizierte Peter Hess ® Klangmassagepraxis<br />

Achtsamkeitstrainerin<br />

RAE Nachhaltig Kursleiterin NEXT_86x173_4C1020.indd Waldbaden<br />

1 02.10.20 08:55<br />

KULTUR<br />

Matthäusstr. 38 · 56218 Mülheim-Kärlich<br />

Tel.: 0170 / 481 85 63<br />

E-Mail: info@innehalten-entspannen.de<br />

ANDERNACH Termine SCHLOSSGARTEN<br />

und Infos unter<br />

www.innehalten-entspannen.de<br />

Sidewalk Disco Rockerz<br />

High End Cover auf höchstem<br />

technischen, musikalischen<br />

und medialen Level.<br />

Ab 18.30 Uhr spielt die<br />

Deutschrockband ANKA im<br />

Vorprogramm.<br />

12. JUNI<br />

STADTHALLE BOPPARD<br />

Rheinperlen<br />

Sonntagsmatinee der Kreismusikschule<br />

Rhein-Hunsrück<br />

Beginn 11 Uhr<br />

15. - 19. JUNI<br />

KUFA KOBLENZ<br />

2Rivers Festival, Cross-Cultural<br />

Documentary Cinema<br />

In der Koblenzer Kulturfabrik<br />

werden wir vom 15. bis 19.<br />

Juni <strong>2022</strong> den Fokus auf transkulturelles,<br />

dokumentarisches<br />

Kino richten – mit einem Programm<br />

aus Filmvorführungen,<br />

Workshops, Retrospektiven<br />

und Diskussionen.<br />

www.kufa-koblenz.de/<br />

http://www.2rivers-festival.de/<br />

18. JUNI<br />

ANDERNACH SCHLOSSGARTEN<br />

Michael Jackson - Tribute Live<br />

Experience (Open-Air)Erleben<br />

Sie noch einmal die größten<br />

Hits von Michael Jackson<br />

und den Jackson 5 in einer<br />

spektakulären und beeindruckenden<br />

Bühnenshow. Seine<br />

Hits sind in der ganzen Welt<br />

inzwischen Kult-Songs..<br />

Beginn 20 Uhr<br />

19. JUNI<br />

ANDERNACH SCHLOSSGARTEN<br />

Sommernachtstraum - Shakespeare<br />

Company Berlin<br />

ab 19:30 Uhr<br />

KULTUR<br />

24. JUNI<br />

STADTHALLE BOPPARD<br />

A NIGHT OF SWING CLAS-<br />

SICS - PASADENA ROOF<br />

ORCHESTRA<br />

Die Stadthalle ist die Schlechtwetteralternative<br />

für dieses<br />

Open Air-Konzert in Bad<br />

Salzig. Swing und Tanzmusik<br />

aus London... vom sicherlich<br />

renommiertesten Swing<br />

Orchester unserer Zeit. Ein<br />

Konzert des Mittelrhein Musik<br />

Festival, www.mittelrheinmusik.de<br />

Beginn 20 Uhr.<br />

www.boppard-stadthalle.de<br />

BIS 26. JUNI<br />

HAUS DER FOTOGRAFIE<br />

FESTUNG EHRENBREITSTEIN<br />

Monika Kropshofer – architecture<br />

reloaded<br />

Durch die Kombination<br />

der Medien Fotografie und<br />

Malerei ergibt sich eine neue,<br />

eigene mediale Ebene, eine<br />

erweiterte Realität, die die<br />

Frage nach Abbildung und<br />

Wirklichkeit stellt. 10 - 18 Uhr<br />

26. JUNI<br />

STADTHALLE BOPPARD<br />

Mainzer Hofsänger kommen<br />

nach Boppard. Benefiz – Konzert<br />

für Stiftung Kick for Help<br />

Ab 20.00 Uhr<br />

26. JUNI<br />

WELLING<br />

Start mit Kölsch Band „Spontan“,<br />

www.roehrig-forum.de<br />

KULTUR<br />

VOM 22. APRIL - 10. JULI<br />

KOBLENZ<br />

Weinfestival. “In 80 Tagen um<br />

den Wein” heißt das Motto<br />

des erstmalig stattfindenden<br />

Weinfestivals, welches Koblenz<br />

und die Weinanbaugebiete<br />

Mosel, Ahr, Mittelrhein<br />

und Gastregion Wachau aus<br />

Österreich in zahlreichen/<br />

vielfältigen Veranstaltungen in<br />

den Mittelpunkt stellt.<br />

www.koblenz-touristik.de/<br />

AB 17. JUNI BIS 14. JULI<br />

NEUWIED ABTEI<br />

ROMMERSDORF<br />

Rommersdorf Festspiele<br />

KULTUR<br />

BIS 3. JULI<br />

KOBLENZ<br />

Alltagsmenschen Open Air<br />

Ausstellung in Koblenz<br />

Die beiden Künstlerinnen<br />

Christel und Laura Lechner inszenieren<br />

die Blickachsen der<br />

Stadt durch ihre Alltagsmenschen<br />

mit teils überraschend<br />

neuen Perspektiven, die<br />

immer wieder zum innehalten<br />

und genießen verführen.<br />

Etwa 40 Lechner Skulpturen,<br />

die an 13 unterschiedlichen<br />

Standorten zu sehen sein<br />

werden, laden zu einem Stadtrundgang<br />

durch die Rhein-/<br />

Mosel Stadt ein.<br />

Anzeige<br />

83


DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Veranstaltungen<br />

im Juni EVENTS kostenlos ANMELDEN PER MAIL AN: redaktion@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Anzeige<br />

MÄRKTE<br />

JEDEN DIENSTAG UND<br />

DONNERSTAG<br />

WOCHENMARKT KOBLENZ<br />

Schlossstraße<br />

8 - 14 Uhr<br />

JEDEN DONNERSTAG<br />

WOCHENMARKT LAY<br />

Kirmesplatz<br />

15:30 - 18:30 Uhr<br />

JEDEN FREITAG<br />

WOCHENMARKT GÜLS<br />

15:00 - 18:00 Uhr<br />

JEDEN FREITAG<br />

MARKTSCHWÄRMEREI LÜTZEL<br />

16:30 - 18:30 Uhr<br />

www.marktschwaermer.de<br />

4. JUNI<br />

TREIS-KARDEN<br />

RÖHRIG BAUZENTRUM<br />

röhrig-Erlebnismarkt<br />

Kulturbühnen-Aktionstag<br />

8- 18:00 Uhr<br />

mit röhrig Event Verlosung<br />

www.roehrig-forum.de<br />

26. JUNI<br />

MERTLOCH<br />

„Maifelder Bauernmarkt“ mit<br />

Umzug, 14 Uhr, EINTRITT FREI,<br />

www.roehrig-forum.de<br />

JEDEN MONAT AKTUELL UND KOSTENLOS<br />

im Netz<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

www.magazin-<strong>next</strong>.de<br />

www.facebook.com/MagazinNEXT<br />

SONSTIGES<br />

10.- 12. JUNI<br />

KOBLENZ RHEINPROMENADE<br />

Koblenzer Bierbörse<br />

Die schöne Rheinpromenade<br />

zwischen dem Deutschen Eck<br />

und der Rheinseilbahn bietet<br />

ausreichend Platz für zahlreiche<br />

Bier- und Imbissstände.<br />

Auf der Allee bescheren die<br />

großen Platanen den Biergärten<br />

der Koblenzer Bierbörse<br />

eine traumhafte Atmosphäre<br />

Freitag: 15.00 - 24.00 Uhr<br />

Samstag: 11.00 - 24.00 Uhr<br />

Sonntag: 11.00 - 20.00 Uhr<br />

Eintritt ist kostenfrei<br />

Weitere Infos unter<br />

www.bierboerse.com<br />

10.- 12. JUNI<br />

ROES, BRÜCKENMÜHLE<br />

Elztal-Festival<br />

mit 65 Mitwirkenden und<br />

röhrig-Eintrittskarten-Verlosung,<br />

www.roehrig-forum.de<br />

Familien-Sonntag ab 11 Uhr<br />

17. - 18. JUNI<br />

KOBLENZ, DEUTSCHES ECK<br />

Electronic Wine<br />

Beginn 17 Uhr<br />

Um Electronic Wine in<br />

diesem Jahr durchführen zu<br />

können, waren konzeptionelle<br />

Veränderungen nötig:<br />

Wurde bei den vergangenen<br />

Ausgaben das gesamte<br />

Parkareal rund ums Deutsche<br />

Eck miteinbezogen, so findet<br />

die Veranstaltung in diesem<br />

Jahr nur an der Spitze des<br />

Ecks statt.<br />

Ein Tagesticket wird in diesem<br />

Jahr 15 €, ein Festivalticket für<br />

zwei Tage 25 € kosten.<br />

24. JUNI<br />

LÖF<br />

Open Air „Löf klingt“<br />

mit 100 Mitwirkenden und<br />

röhrig-Eintrittskarten-Verlosung,<br />

www.roehrig-forum.de


Gesunde<br />

für Ihr Geld!<br />

Entspannungskurse<br />

Fantasiereisen<br />

Betriebliche Gesundheitsförderung<br />

Stressmanagement<br />

Burnout-Prävention<br />

Resilienztraining<br />

Vorträge<br />

Waldbaden<br />

EVENTS kostenlos ANMELDEN PER MAIL AN: redaktion@magazin-<strong>next</strong>.de <br />

Morgen<br />

kann kommen.<br />

Wir machen den Weg frei.<br />

Veranstaltungen im Juni<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION<br />

Anzeigen<br />

Peter Hess ® -Klangentspannungspädägogin<br />

und -Klangentspannungscoach<br />

Stressmanagement- und Resilienztrainerin<br />

Zertifizierte Peter Hess ® Klangmassagepraxis<br />

Achtsamkeitstrainerin<br />

FAMILIE<br />

NIGHTLIFE<br />

Kursleiterin Waldbaden<br />

RAE Nachhaltig NEXT_86x173_4C1020.indd 1 02.10.20 08:55<br />

Matthäusstr. 38 · 56218 Mülheim-Kärlich<br />

Tel.: 0170 / 481 85 63<br />

E-Mail: info@innehalten-entspannen.de<br />

2. + 29. JUNI<br />

KOBLENZ, DEINHARDPLATZ<br />

Termine und Infos unter<br />

Luzie www.innehalten-entspannen.de<br />

und Lione und das Rätsel<br />

der verschwundenen Schuhe -<br />

Straßentheater für Kinder<br />

17 bis 18.30 Uhr<br />

5. + 6. JUNI<br />

EHRENBURG, BRODENBACH<br />

Märchenfest<br />

11- 17 Uhr<br />

6. + 11. + 26. JUNI<br />

KOBLENZ, DEINHARDPLATZ<br />

Luzie und Lione und das Rätsel<br />

der verschwundenen Schuhe -<br />

Straßentheater für Kinder<br />

11 bis 12.30 Uhr<br />

8. JUNI<br />

KOBLENZ<br />

TREFFPUNKT TOURIST-INFOR-<br />

MATION IM FORUM CONFLUEN-<br />

TES AM ZENTRALPLATZ<br />

GPS-gesteuerte Stadtbesichtigung.<br />

Via GPS-Gerät und Fragebogen<br />

löst man Aufgaben<br />

und folgt dem Froschkönig,<br />

der sich immer wieder neue<br />

Brunnen sucht, in denen er<br />

sich versteckt. Folgt man jedoch<br />

den Richtungsanweisungen<br />

des GPS-Empfängers und<br />

seinem Spürsinn, kommt man<br />

ihm auf die Spur. Am Ende<br />

des Rundgangs erhält jeder<br />

Teilnehmer einen Schatz der<br />

er selbst „heben“ muss! Eine<br />

Stadtrallye als Schatzsuche<br />

begleitet von Michael Catrein.<br />

17 - 19:30 Uhr<br />

25. JUNI<br />

KOBLENZ<br />

TREFFPUNKT TOURIST-INFOR-<br />

MATION IM FORUM CONFLUEN-<br />

TES AM ZENTRALPLATZ<br />

Geocaching - Auf den Spuren<br />

des Froschkönigs<br />

Beginn 14 Uhr<br />

2. JUNI<br />

CIRCUS MAXIMUS<br />

Zymny - Surrealität<br />

Beginn 19 Uhr<br />

3. JUNI<br />

CIRCUS MAXIMUS<br />

Rock´n Roll Radio<br />

Beginn 22 Uhr<br />

14. MAI<br />

CIRCUS MAXIMUS<br />

No Limit - die 90er Party<br />

Beginn 22 Uhr<br />

4. JUNI<br />

CIRCUS MAXIMUS<br />

Banausen Feuer und Flamme<br />

Beginn 23 Uhr<br />

11. JUNI<br />

CIRCUS MAXIMUS<br />

iParty die 2000er Party<br />

Beginn 23.00 Uhr<br />

15. JUNI<br />

CIRCUS MAXIMUS<br />

Dickes D<br />

Beginn 22.00 Uhr<br />

17. JUNI<br />

CIRCUS MAXIMUS<br />

Elternabend<br />

Beginn 21.00 Uhr<br />

18. JUNI<br />

CIRCUS MAXIMUS<br />

Kunterbunt<br />

Beginn 23.00 Uhr<br />

Du vermisst eine<br />

Veranstaltung?<br />

Dann schreib uns<br />

einfach eine Mail an<br />

redaktion@<br />

magazin-<strong>next</strong>.de<br />

85


Impressum<br />

Magazin NEXT<br />

Hauptverwaltung<br />

Werbeagentur blick-fang<br />

Stephanusstraße 39, 56332 Lehmen<br />

Büro Lehmen 02607-97 40 905<br />

Fax-Büro 02607-97 42 57<br />

WhatsApp 0152-08213290<br />

info@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Herausgeber und V.i.S.d.P<br />

Wolfgang Isola<br />

Inhaber der Werbeagentur blick-fang<br />

Anzeigenschaltung<br />

Wolfgang Isola 02607-97 42 55<br />

isola@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Guido Breitbach 02607-97 40 904<br />

breitbach@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Es gilt die Anzeigenpreisliste vom 1.5.2018.<br />

Grafik, Layout und Satz<br />

Anzeigengestaltung<br />

Magazin NEXT<br />

02607-97 40 902<br />

anzeigen@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

grafik@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Chefredaktion<br />

Katharina Göbel-Backendorf<br />

02607-97 40 902<br />

redaktion@magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Redaktionsanschrift<br />

Stephanusstraße 39<br />

56332 Lehmen<br />

Redaktion<br />

Katharina Göbel-Backendorf | Adelina Necknig<br />

Onlineredaktion<br />

Wolfgang Isola | Adelina Necknig<br />

www.koblenz.magazin-<strong>next</strong>.de<br />

www.magazin-<strong>next</strong>.de<br />

Moderatoren<br />

Johannes Fischer | Manfred Sattler<br />

Franz Obst | Dieter Aurass | Adelina Necknig<br />

Druck<br />

Norbert Ganz<br />

Druckerei Ganz (Einzelunternehmen)<br />

Paradiesstraße 10<br />

97225 Zellingen-Retzbach<br />

Fotos<br />

Alicja Sionkowski<br />

Fotolia, iStockphoto, Pixelio und Pressestellen<br />

Vertrieb<br />

Lesezirkel Rhein-Mosel<br />

Mein Lesezirkel (und Mußestunde)<br />

Eigener Vertrieb<br />

Mitglied im Deutschen Presse Verband<br />

Veranstaltungshinweise werden kostenlos abgedruckt aber eine Gewähr der<br />

Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Für den Inhalt<br />

geschalteter Anzeigen wird keine Gewähr übernommen. Namentlich<br />

gekennzeichnete Artikel geben nicht in jedem Fall die Meinung des Herausgebers<br />

wieder. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und sonstige<br />

Unterlagen kann keine Gewähr übernommen werden. Die Urheberrechte<br />

für gestaltete Anzeigen, Fotos, Berichte sowie der gesamten grafischen<br />

Gestaltung liegen bei der Werbeagentur blick-fang und dürfen nur mit schriftlicher<br />

Genehmigung und gegebenenfalls gegen Honorarzahlung weiterverwendet<br />

werden. Gerichtsstand ist Koblenz. Es gelten die allgem. Geschäftsbedingungen,<br />

sowie die Teilnahme- und Durchführungsbedingungen für Gewinnspiele.<br />

Erscheinungsweise monatlich<br />

Anzeigen- und Redaktionsschluss<br />

Jeweils zum 15. des Vormonats<br />

IMPRESSUM<br />

Weinfestival<br />

Koblenz <strong>2022</strong><br />

Kaiserin Augusta<br />

Das Fest findet wieder statt!<br />

Die Koblenz-Touristik GmbH freut sich auf “Kaiserin Augusta –<br />

Das Fest”, das nun nach zwei Jahren Pause am Sonntag, 5. Juni<br />

<strong>2022</strong>, wieder in den Rheinanlagen und dieses Jahr von der<br />

Moltkestraße bis zum Kinderspielplatz/Rheinlache stattfindet.<br />

Eröffnet wird das Fest um 13 Uhr durch ihre Hoheit, Kaiserin<br />

Augusta, und den Oberbürgermeister der Stadt Koblenz, David<br />

Langner. Ab 11 Uhr können Besucher:innen entlang der Stände<br />

in den Kaiserin-Augusta-Anlagen flanieren: Auf mehreren<br />

Spielflächen entlang der Veranstaltungsmeile zwischen der<br />

Moltkestraße und der Rheinlache wird ein Programm für die<br />

ganze Familie geboten. Auf der Veranstaltungsmeile präsentieren<br />

sich unterschiedliche Institutionen und Vereine aus Koblenz<br />

mit Informations- und Verkaufsständen, Spielaktionen für Kinder<br />

und vielfältigen Programm- und Gastronomieangeboten. An<br />

der Vinothek der Koblenz-Touristik verkosten Besucher:innen<br />

die Festivalweine des Koblenzer Weinfestivals: Ausgewählte<br />

Winzer:innen präsentieren ihre besten Tropfen während des<br />

Koblenzer Weinfestivals. Die 15 Festivalweine stammen aus der<br />

Weinstadt Koblenz sowie den Weinanbaugebieten Mosel, Ahr<br />

und Mittelrhein und der Gastregion Wachau (Österreich).<br />

Die Koblenz-Touristik GmbH freut sich gemeinsam mit ihrem<br />

offiziellen Mobilitätspartner SEAT Löhr & Becker Koblenz, dem<br />

Mobilitätspartner im Öffentlichen Personennahverkehr VRM - Verkehrsverbund<br />

Rhein-Mosel, ihren Sponsoren Globus Koblenz-Bubenheim,<br />

Rhenser Mineralbrunnen, Zeusaudio Eventservice und<br />

Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) auf Kaiserin Augusta<br />

– Das Fest. Präsentiert wird das Event von der Sparkasse Koblenz.<br />

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Getränke auf dem<br />

Fest werden ausschließlich über den Koblenz-Becher und<br />

das Koblenz-Weinglas Edition 2019- <strong>2022</strong> ausgegeben.<br />

Dieser / Dieses ist einmalig zum Preis von je 3 € zu erwerben<br />

und wird beim Kauf eines weiteren Getränkes ausgetauscht<br />

(keine Rücknahme)


Beim Kauf eines Tickets im Baskets-Onlineshop (Kategorie 2 bis 5) erhältst du bei<br />

Eingabe des folgenden Gutscheincodes ein weiteres Ticket der gleichen Kategorie<br />

kostenlos dazu*:<br />

DCM-4Z6IXQ<br />

Sichere dir jetzt deinen Vorteil für die packenden Heimspiele der Telekom Baskets<br />

Bonn in der 1. Basketball Bundesliga gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg (02.04.22),<br />

die JobStairs Gießen 46ers (13.04.22) und BG Götingen (24.04.22)!<br />

*Buchungshinweis: Bitte gebe den Code im Baskets-Tickets-Onlineshop<br />

oben in das Promotioncode-Fenster ein. Bitte wähle anschließend EINEN<br />

Platz aus, der an einen weiteren freien Platz grenzt. NACH der Platzauswahl<br />

kann die Ermäßigung "DCM 2 für 1" ausgewählt werden und ein<br />

zweites Ticket wird automatisch kostenlos dazugebucht.


Neuwied präsentiert<br />

17. Juni - 14. Juli<br />

Veranstaltungen / Tickets:<br />

rommersdorf-festspiele.de<br />

Rommersdorf Festspiele <strong>2022</strong><br />

Theater Lesungen Kabarett Kindertheater Konzerte<br />

Programm<br />

Location<br />

www.rommersdorf-festspiele.de<br />

Abtei Rommersdorf, Neuwied

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!