15.06.2022 Aufrufe

Wirz Unternehmungen Akzente 4|2022

  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

AKZENTE

Ausgabe Nr. 4 | 2022

SEITE 4

REPORTAGE

An der «Front»

wird vieles neu

Am beliebten Treffpunkt der Bernerinnen und Berner werden drei Liegenschaften

kernsaniert. Über den neuen Restaurants entstehen am Bärenplatz

Büros und hochwertige Wohnungen.

Bei der Totalsanierung der Liegenschaften Bärenplatz 9, 11 und 27, in enger

Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege, war von der Wirz AG Bauunternehmung

ein hohes Mass an Flexibilität gefordert. Im Baualltag galt es,

unvermittelte historisch bedeutsame Entdeckungen, entsprechende Planungsänderungen

im Bauablauf und eine Erweiterung des ursprünglichen

Auftragsvolumens zu bewältigen.

SEITE 2

EDITORIAL

RÜCK- UND AUSBLICK

EIN KURZES VORWORT

SEITE 2

LEITARTIKEL

LEIDENSCHAFT IN STEIN

GEMEISSELT

JUBILÄUMS-

BEILAGE

110 JAHRE WIRZ

KLEINE WERKSCHAU (TEIL 1)

SEITE 6

FACHBEITRAG

SEITE 7

FLASH

SEITE 6

FACHBEITRAG

FEINE ARCHITEKTUR

LEISES LOKAL

Die Wirz AG Bauunternehmung versteht sich auf filigrane

Sichtbetonarbeit beim Umbau eines Restaurants an prominenter

Lage am Bahnhof- und Bubenbergplatz.

TOLL GEMACHT

JUNGS

Ein Projektleiter in Ausbildung und ein Schreinerlehrling

beweisen, dass Nachwuchsförderung in den Wirz Unternehmungen

gross geschrieben wird.

SANFTE MITTEL GEGEN

GEFÄHRLICHES ASBEST

Die Wirz AG Schadstoffsanierung wendet ein schonendes

und sicheres Verfahren für sensible Bausubstanz an, das

auch die Suva überzeugt.


AKZENTE – Editorial / Leitartikel

RÜCK- UND AUSBLICK

Liebe Leserin, lieber Leser

Die Wirz Unternehmungen dürfen dieses Jahr auf

eine erfolgreiche 110-jährige Firmen- und Familiengeschichte

zurückblicken. Elf Jahrzehnte, in denen wir

das Bauwesen von Bern und Umgebung massgeblich

mitprägen konnten. Vom jungen Baubetrieb, der sich

schon früh in eine generalunternehmerische Tätigkeit

vorwagte, bis zur Unternehmensgruppe mit sieben

verschiedenen Firmen, die bis heute in Familienbesitz

ist und von Familienangehörigen geleitet wird.

Leidenschaft

in Stein

gemeisselt

Dankbar erinnern wir uns an die Leistungen der früheren

Generationen. Und gleichzeitig blicken wir mit

unseren rund 300 Beschäftigten vertrauensvoll in die

Zukunft. In einer Zeit, wo es in verschiedenen Bereichen

an qualifizierten Fachkräften mangelt, schätzen

wir uns umso glücklicher, auf langjährige kompetente

und loyale Mitarbeitende und auf junge motivierte

Auszubildende zählen zu dürfen. Zwei leuchtende

Beispiele für die einen wie für die anderen stellen wir

Ihnen auf den folgenden Seiten vor. Gemeinsam mit

unseren geschätzten Auftraggebern, Geschäftsfreunden

und -partnern wollen wir die Erfolgsgeschichte

weiterschreiben. Auch wenn wieder etwas stürmischere

Zeiten mit einer Verknappung gewisser

Baumaterialien und wachsenden Rohstoffkosten auf

uns zukommen werden.

Im nebenstehenden Beitrag haben wir wichtige

Eckpunkte unserer Geschichte festgehalten. Ein Bilderbogen

mit interessanten Aufnahmen aus den

vergangenen 110 Jahren ist dieser Ausgabe von

AKZENTE beigelegt.

Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre.

Ein Symbol für die 110-jährige Familiengeschichte der

Wirz Unternehmungen ist die in Stein gehauene, am

Berner Münster angebrachte Skulptur von Bendicht Wirz.

Als Bauhüttenchef und Steinbildhauer setzte er 1893

hundert Meter über dem Erdboden dem höchsten Kirchturm

der Schweiz den obersten Kranz auf und vollendete

damit die grösste und wichtigste spätmittelalterliche

Kirche des Landes.

Von Bendicht Wirz sprang der Funke der Begeisterung für das

Bauhandwerk auf seinen Sohn über. So gründete Ernst Wirz

1912 seinen eigenen Baubetrieb und legte damit den Grundstein

für die Entwicklung zur breit aufgestellten Unternehmensgruppe

von heute. In seiner jungen Baufirma wie auch

in den verschiedenen Firmen und Abteilungen der Gegenwart

waren und sind es selbstständig handelnde, fachlich

versierte und engagierte Mitarbeitende, die für Qualitätsarbeit

und Zuverlässigkeit bürgen. Weitere Erfolgsfaktoren

sind heute ein weitblickendes Risikomanagement der nach

wie vor in Familienhänden liegenden Unternehmensleitung,

eine konsequente Rationalisierung der Betriebsabläufe

sowie ein gesundes und familiäres Betriebsklima.

Unbeirrt durch schwierige Zeiten

Die wechselvolle Geschichte war durch zwei Weltkriege,

verschiedene Wirtschaftskrisen und unerwartete Todesfälle

federführender Familienangehöriger durchzogen, was die gedeihliche

Entwicklung jedoch nicht aufzuhalten vermochte.

Gezieltes Wachstum

Die ursprüngliche Bauunternehmung wurde mit sinnvollen

Ergänzungen durch baunahe Tochterfirmen und spezialisierte

Abteilungen zu einer der führenden Gruppen der Branche

im Grossraum Bern ausgebaut, mit heute insgesamt

rund 300 Mitarbeitenden.

Auf dem Weg in die Zukunft

Durch eine schrittweise Übertragung der Führungsverantwortung

wurde 2020 die Ablösung von der dritten zur

vierten Generation der Familie Wirz eingeläutet. Während

Hans Wirz als Vertreter der dritten Generation weiterhin als

Verwaltungsratspräsident zeichnet, hat sein Sohn Nino

Wirz die Kaufmännische Leitung der Wirz Unternehmungen

übernommen.

Aufnahmen aus früherer und neuerer Zeit sind auf einer

Jubiläumsbeilage dieser Ausgabe von AKZENTE zu sehen.

Jeton Tolaj

Delegierter des Verwaltungsrats

Nachgefragt bei Nino Wirz

und Jeton Tolaj:

Welche Gedanken leiten Sie im

Jubiläumsjahr?

2

IMPRESSUM

Herausgeber / Verantwortung Inhalt

Wirz Unternehmungen

Text

Jürg P. Stoller

Gestaltung

Panache AG

Druck

Ritz AG

Nino Wirz, Kaufmännischer Leiter der Wirz

Unternehmungen:

«Die beeindruckenden Leistungen der früheren Generationen

verdienen grösste Hochachtung. Sie haben unsere Unternehmen

über die Jahrzehnte mit Weitblick und grossem

Geschick dahin geführt, wo sie sich heute befinden. Dieses

Erbe will ich gerne weiterführen. Unser neues Sitzungszimmer

ist übrigens nach dem Berner Münster benannt. Hier

sind in einer Fotogalerie die Porträts aller leitenden Familienmitglieder

seit der Gründung vor 110 Jahren vereinigt. Wir

erinnern uns immer wieder dankbar an sie.»

Jeton Tolaj, Geschäftsführer der Wirz AG

Bauunternehmung und Delegierter des Verwaltungsrats:

«Besonders schätze ich die kollegiale und professionelle

Zusammenarbeit auf allen Stufen – auch zwischen unseren

verschiedenen Firmen und Abteilungen und auf Führungsebene.

Das ist eine ideale Voraussetzung, um bei grossen

und kleineren Projekten Qualitätsarbeit abzuliefern. In einem

Klima des gegenseitigen Vertrauens und Respekts

fühlen sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohl

und können ihr Potenzial entfalten.»


WIRZ HOLZBAU

ZIMMEREI

WIRZ BAUUNTERNEHMUNG

HOCHBAU

LINDENHOFSPITAL BERN

Mit Magnetresonanz-Untersuchungen (MRI) können ohne

Strahlenbelastung diagnostische Schichtbilder des ganzen

Körpers und aller Organe erzeugt werden. Die Geräte sind

mehrere Tonnen schwer. In der Radiologie des Lindenhofspitals

wurde mit einem Umbau der Raum für ein neues

MRI-Gerät geschaffen. Die Wirz AG Bauunternehmung hat

dafür die Innenwände und Unterlagsböden mehrerer

Zimmer rückgebaut und ein grosses Zimmer saniert. Zur

Lastüberbrückung musste die Decke mittels Klebarmierung

verstärkt werden. Ausserdem wurden Wanddurchbrüche

und Wandscheiben aufgemauert, die Fassade für die

Montage einer Stahlkonstruktion geöffnet, Stahlstützen

eingebaut, die Gerüstplattform und ein neuer Betonpfeiler

montiert.

WIRZ HOLZBAU

ZIMMEREI

DAMMWEG 27 BERN

Die 1935 erbaute, mit Einflüssen des Neuen Bauens

modern wirkende, erhaltenswerte Liegenschaft bildet den

nördlichen Abschluss einer Blockrandbebauung an städtebaulich

exponierter Lage am Nordring. Die Zimmerei der

Wirz Holzbau AG hat hier den bisher als Estrich genutzten

Dachstock zu zwei Wohnungen umgebaut – erdbebensicher

und brandschutztauglich. Nach Beginn der Arbeiten

stellte sich heraus, dass innerhalb des vorgegebenen Zeitplans

auch grössere statische Massnahmen an den Balkenlagen

erforderlich waren. Nebst der Isolierung und dem

Innenausbau des Dachs wurden neun bestehende Lukarnen

saniert, zwei neue eingebaut sowie elf Dachflächenfenster

gesetzt. Ausserdem wurden die Wohnungstrennwände in

Leichtbauweise errichtet.

PRO ROHR

KANALREINIGUNG

UNTERDORFSTRASSE 7– 53

OSTERMUNDIGEN

WIRZ HOLZBAU

SCHREINEREI

KANTONALES LABORATORIUM

BERN

Das grosszügig dimensionierte Institutsgebäude in der

Länggasse gehört zu den Hauptvertretern des Neuen Bauens

in der Schweiz und ist als schützenswert klassifiziert.

Deshalb wurde auch die brandschutztechnische Aufrüstung

im Kantonalen Labor von der Denkmalpflege begleitet.

Die Schreinerei der Wirz Holzbau AG hat hier im

horizontalen Fluchtweg alte Holzschränke demontiert. In

die weiteren Überlegungen mussten zahlreiche Leitungen,

Lüftungs- und andere elektrische Anlagen einbezogen

werden, was sich als nicht ganz einfach erwies. Für die

Herstellung und Montage der neuen nicht brennbaren

Korridor-Abschlussfronten (RF1) waren zahlreiche Details

und Einzelanforderungen zu berücksichtigen. Ausserdem

wurden aufgrund eines zuvor angefertigten Musters rund

vierzig zertifizierte Türen produziert und eingebaut.

KÖNIG

HAUSTECHNIK UND SERVICE AG

AKZENTE – Fokus

NATIONALES PFERDEZENTRUM

BERN

Nachdem sich an den Aussenmauern der fast 100-jährigen

Reithalle II auf dem Gelände des Nationalen Pferdezentrums

Risse zeigten, musste die erhaltenswerte, 22 x 80 Meter

messende Halle aus Sicherheitsgründen vorsorglich

geschlossen werden. Sondierungen und Holzproben ergaben,

dass die Leimbinder, die zu den ältesten von Bern

zählen, infolge Delamination erhöhten horizontalen Druck

auf die Mauern ausübten. Die Zimmerei der Wirz Holzbau

AG wurde beauftragt, die erforderlichen Verstärkungsmassnahmen

an der 18-teiligen Holzbinderkonstruktion

auszuführen. Eng begleitet von der Denkmalpflege, bauten

wir in einem ersten Schritt filigrane Zugbänder ein, um

dann die Binderfüsse hinter der Schlagwand mit seitlichen

schraubpressgeklebten Kertoplatten zu stabilisieren. So

bleibt die Halle erhalten und kann jetzt sicher weiter

genutzt werden.

Die rund 40-jährige Wohnüberbauung Lindendorf in Ostermundigen

ist teilweise sanierungsbedürftig. Einzelne Gebäude

können noch aufgestockt werden. Wichtiges spielt

sich auch im Untergrund ab: Die Pro Rohr AG wurde beauftragt,

die Kanalisation mit Kanal-TV und Druckprüfung zu

untersuchen. Dafür mussten zuvor alle Leitungen durchgespült

werden. Die Rohre aus PVC erwiesen sich in gutem

Zustand, waren aber bei einzelnen einragenden Dichtringen

undicht. Diese wurden mit einem Roboter abgefräst und die

Leitungen anschliessend im Inliner-Verfahren saniert. Nicht

alltäglich war für uns die Grösse der ganzen Baustelle mit

vielen beteiligten Firmen, was dazu führte, dass wir kurzzeitig

die Arbeit unterbrechen mussten.

WIRZ HOLZBAU

SCHREINEREI

BRÜCKFELDSTRASSE 25 BERN

Im erhaltenswerten vierstöckigen Mehrfamilienhaus von

1906/07 wurde das bisher kalte Dach ausgebaut. Beim Innenausbau

einer Wohnung war die Schreinerei der Wirz

Holzbau AG mit verschiedenen Arbeiten beteiligt, die sich

durch die Dachschräge, die Integration eines schrägen Kamins

und die engen Platzverhältnisse als ziemlich knifflig

erwiesen. Die Anfertigung und Montage vieler Schränke

und verschiedener Türen erforderten höchste Präzision.

Zwischen Bade- und Schlafzimmer wurde ein Schrank als

Raumtrenner mit schallhemmender Schiebetür ausgestattet.

Das Innenleben der Schränke präsentiert sich in weiss

beschichteten Spanplatten, während die MDF-Fronten vor

Ort gestrichen wurden.

NEUMATTSTRASSE 27

RÜDTLIGEN

Bei Neubauten ist der Einsatz von Wärmepumpen anstelle

fossiler Brennstoffe heute Standard. Die ökologischen und

wirtschaftlichen Vorteile – Einsparung von CO2-Emissionen

und Energiekosten, attraktive Förderbeiträge – bewegen

auch immer mehr Eigentümer älterer Liegenschaften zu einem

Wechsel ihrer Öl- oder Gasheizung. Bei diesem Einfamilienhaus

hat die König Haustechnik und Service AG den

Ölkessel und die Tanks sowie den Elektroboiler ausser

Betrieb gesetzt und demontiert. In den zur neuen Zentrale

umfunktionierten ehemaligen Tankraum wurde eine Luft-

Wasser-Wärmepumpe installiert. Dabei haben wir auch die

Bauleitung und die Koordination mit den weiteren Handwerkern,

darunter die für die Baumeisterarbeiten zuständige

Wirz AG Bauunternehmung, übernommen.

3


AKZENTE – Reportage

GESAMTSANIERUNG

BÄRENPLATZ 9 / 11 / 27, BERN

An der «Front»

wird vieles neu

An der östlichen Gebäudezeile entlang des Bärenplatzes

reiht sich Restaurant an Restaurant. Die «Front»,

wie sie in Bern genannt wird, ist ein beliebter Treffpunkt

für jung und alt. Drei zentral gelegene Liegenschaften

werden zurzeit kernsaniert, eine weitere wird

folgen. Gespannt wartet man nun auf das neue gastronomische

Angebot in den Erdgeschossen, in den Wintergärten

und im Aussenraum auf dem Platz, während in

den Obergeschossen Büros und hochwertige Wohnungen

entstehen.

Die schützenswerten Gebäude Bärenplatz 9, 11 und 27 stehen

im Bereich der zweiten Stadtbefestigung (Käfigturm)

von Bern. Grundsätzlich ist hier, im UNESCO-Weltkulturerbe

Berner Altstadt, mit dem Vorhandensein historischer

Bausubstanz zu rechnen, die es soweit als möglich zu erhalten

gilt. Alle Sanierungsarbeiten werden in enger Zusammenarbeit

mit der Denkmalpflege umgesetzt. Trotz

ihres heute ähnlichen Äusseren gehen die drei Bauten auf

unterschiedliche Zeitepochen zurück.

Der Kernbau der ursprünglich zwei Häuser umfassenden

Liegenschaft Bärenplatz 27 wurde im 16. Jahrhundert erstellt,

während die Bürgerhausfassaden der Platzfronten

aus dem 18. Jahrhundert stammen. Die Liegenschaft Bärenplatz

11 wurde im 17. Jahrhundert im Barockstil erbaut.

Das Gebäude Bärenplatz 9 wurde in den 30er-Jahren des

letzten Jahrhunderts errichtet und ist ein bemerkenswertes

Beispiel einer gemässigten lokalen Moderne, mit teilweise

gut erhaltenen Ausstattungen.

Die Sanierung erfolgt nach dem Grundsatz, dass die drei

Bauten in jene Zeitepoche zurückgeführt werden, aus der

heute noch die meisten baulichen Elemente vorhanden

sind. Bei der Nummer 9 ist dies das Erstellungsjahr 1933.

Bei der Nummer 11 herrscht nach zahlreichen früheren

Umbauten der Heimatstil aus dem Jahr 1922 vor. Das älteste

Gebäude Nummer 27 weist zahlreiche Elemente aus dem

17. Jahrhundert auf. Hier konnten nach einer bauhistorischen

Analyse und stratigrafischen Untersuchungen hinter

Holztäfern und unter Gipsverputz ganzflächig bemalte

Wände freigelegt werden. Die Malereien – ein Familienstammbaum

und eine exotische Fantasielandschaft – werden

sanft restauriert und in einer Wohnung integriert.

1

1: Neue Wände werden aufgemauert

2: Wandmalerei mit Familienstammbaum

3: Einbau einer neuen Stahlkonstruktion

4: Eingerüstete Fassade mit Kranfundament

5: Baustelle im Schatten des Bundeshauses

6: Im Hintergrund: Bärenplatz 9, 11 und 27

2

3

4


WIRZ PERSÖNLICH

Marco Tribastone

Polier

AKZENTE – Reportage

4

Die Baumeisterarbeiten dieser Gesamtsanierung werden

durch die ARGE BM Bärenplatz ausgeführt. Unter

Federführung der Wirz AG Bauunternehmung sind hier

auch die Büchi Bauunternehmung AG und die Ramseier

Bauunternehmung AG involviert.

Bevor die eigentliche Arbeit in Angriff genommen werden

konnte, war zunächst die innere Gebäudestruktur freizulegen,

um die Bausubstanz zugänglich zu machen. Da

mussten tiefer gehängte Decken demontiert und im Lauf

der Jahrzehnte in mehreren Lagen übereinander eingebaute,

teilweise längst stillgelegte und vergessene Leitungen,

Armaturen und Installationen wie Rohre, Monoblöcke, Lüftungen

usw. ausgeräumt werden. Diese Vorarbeiten wurden

durch einen Unterakkordanten ausgeführt. Im Vorfeld

hatte die Wirz AG Schadstoffsanierung bei verschiedenen

Böden Asbestsanierungen vorgenommen.

Die Bauten weisen eine sehr uneinheitliche Tragstruktur

auf. Das ursprüngliche Tragwerk und die zahlreichen, in

den vergangenen Jahrzehnten vorgenommenen Eingriffe

und Veränderungen sind nicht hinreichend dokumentiert

und mussten zuerst mittels Sondagen analysiert werden.

Der komplexe bauliche Zustand im Bestand bedeutete eine

weitere Herausforderung. Zudem erforderten die beengten

Platzverhältnisse eine umsichtige Koordination zwischen

allen Beteiligten.

Ein kleiner Überblick über unsere wichtigsten Arbeiten

Das jüngste der drei Gebäude, die Nummer 9, befand sich

im schlechtesten Zustand. Bei den schlanken Rippendecken

mit Kartonkassetten waren alle Armierungen durchgerostet.

Die vier Decken über dem 1. und 2. UG, dem EG

und dem 3. OG mussten deshalb inklusive der darüberliegenden

Wände abgebrochen und neu eingezogen werden.

Die übrigen Decken wurden betonsaniert. Insgesamt wurden

auch mehrere Liftschächte für Waren und Personen

neu erstellt und in diesem Haus ein Personenlift bis ins

2. UG hinunter verlängert.

Die Stahlkonstruktion der Decken im mittleren Gebäude

Nummer 11 war ebenfalls stark baufällig. Ein Subunternehmer

fertigte als Ersatz eine neue Stahlkonstruktion an, die

neu eingezogen und ausbetoniert wurde. Unter strengsten

Brandschutzvorschriften wurde mit umfangreichen

Schweissarbeiten sehr viel Material eingebaut, während

eine Brandwache der Securitas für die nötige Sicherheit

sorgte. In dieser Liegenschaft wurden auch acht neue Kamin-Steigzonen

bis über die Dächer hinaus erdbebensicher

aufgezogen und von unserer Abteilung Historisches Bauen

mit traditionellen Berner Kaminhüten gedeckt.

Die älteste der drei Liegenschaften am Bärenplatz Nummer

27 stand unter einem besonderen Fokus der Denkmalpflege.

Hier wurden im Bauverlauf viele historische Elemente

entdeckt, die zuerst untersucht werden mussten, bevor die

Fortführung der Arbeiten freigegeben wurde.

Weil über den anfänglich ungewissen Zustand der Bausubstanz

erst im Bauverlauf Klarheit gewonnen werden

konnte, hat sich das Auftragsvolumen für die ARGE BM

Bärenplatz stetig vergrössert.

Herr Tribastone, Sie haben dieses grosse Projekt

von Anfang an begleitet. Was sind Ihre wichtigsten

Erfahrungen?

Diese schützenswerten Liegenschaften mitten im

Weltkulturerbe boten für alle Beteiligten immer wieder

neue Überraschungen, nicht nur für die Handwerker,

sondern vor allem auch für die Planer und die

Denkmalpflege. Man wusste zwar, dass man es mit

historischer Bausubstanz zu tun hat, die weitestgehend

erhalten bleiben sollte. Oft sah man aber erst

während der Ausführung, welche Mängel die bestehenden

Tragwerke und die teilweise maroden Bauteile

aufwiesen. Da musste man sehr flexibel sein und

rasch neue Lösungen finden. Das führte natürlich

auch zu Unterbrechungen im Bauablauf, weil eine

neue Situation zuerst von der Denkmalpflege untersucht

werden musste. Über die drei Gebäude hinweg

gab es aber immer genügend andere Arbeiten, die wir

in Angriff nehmen konnten.

Wie sind Sie persönlich mit diesen nicht ganz

einfachen Verhältnissen umgegangen?

Dank viel praktischer Erfahrung konnte ich die Planer

bei verschiedenen akuten Problemen mit zweckmässigen

Lösungsvorschlägen unterstützen und so dazu

beitragen, dass der Zeit- und Kostenrahmen nicht

überstrapaziert wurde. Dabei wurden natürlich auch

immer die Aspekte der Denkmalpflege berücksichtigt,

die beispielsweise anspruchsvolle Abfangkonstruktionen

erforderten, um wertvolle Bausubstanz zu

erhalten. Insgesamt war es für mich eine herausfordernde,

aber auch sehr interessante Aufgabe.

Sie sprechen in der Vergangenheitsform, obwohl

die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind?

Ich habe das Projekt etwa bis zur Halbzeit begleitet

und dann an meinen Polier-Kollegen Stefan Hartmann

übergeben. Er führt es mit unserem Team kompetent

und zuverlässig zu einem guten Abschluss. Ich habe inzwischen

eine andere Baustelle ganz in der Nähe übernommen,

die auch auf diesen Seiten vorgestellt wird:

den Restaurant-Umbau am Bubenbergplatz.

Objekt

Bärenplatz 9, 11, 27

5

Bauherrschaft

PSP Swiss Property AG

6

Architekten / Generalplaner

Spörri Graf Partner | APP AG, Bern

Ingenieure

Ingenta AG Ingenieure + Planer, Bern

5


AKZENTE – Fachbeiträge

Mit sanften Mitteln

gegen gefährliches Asbest

LANDSITZ MORILLON

WABERN

Die von 1830 bis 1832 erbaute klassizistische Villa gehört

schweizweit zu den bedeutendsten ihrer Art. Im

Rahmen von umfangreichen Restaurierungs- und Umbauarbeiten

werden auch die Fassaden saniert und zum

ursprünglichen Zustand rekonstruiert.

Nach sanfter Sanierung und Instandsetzung in enger Zusammenarbeit

mit der kantonalen Denkmalpflege sollen

künftig in einem Teil der Villa Morillon kulturelle Anlässe

stattfinden und die einzigartige Parkanlage der Öffentlichkeit

zugänglich gemacht werden.

Mit dem Rückbau der obersten Schicht von asbesthaltigen

Fassadenputzen bereitet die Wirz AG Schadstoffsanierung

das Feld für die Wirz Restauratoren vor, die anschliessend

die weiteren nachträglich aufgebrachten Mörtel- und Farbschichten

auf dem Sandstein abtragen können. Mit einer

von der Suva begleiteten und überwachten alternativen

Methode haben unsere Schadstoffsanierer ein schonendes

Verfahren vorgeschlagen, das für die sensible Bausubstanz

wie für die Mitarbeiter auf der Baustelle eine hundertprozentige

Sicherheit gewährleistet. Und dies ohne Freisetzung

von Asbestfasern durch mechanische Einwirkung,

und deshalb auch ohne aufwendiges Absaugen bei Unterdruck.

Sondern allein durch chemische Mittel: Nach dem

Auftrag eines laugenartigen Abbeizers wird der Epoxidanteil

aufgelöst und der Verputz in eine schleimartige Masse

umgewandelt, in der die Asbestfasern gebunden und dann

einfach abgewaschen oder abgekratzt werden können.

Die Wirz AG Schadstoffsanierung ist in diesem Bereich in

allen Phasen – von den ersten Abklärungen bis zur Ausführung

– federführend und trägt mit dem vorgeschlagenen

Vorgehen wesentlich zu einem rationellen Bauablauf und

zur Kosteneffizienz bei.

Bauherrschaft

Residence Esplanade AG, Oberwil-Lieli

Architekten

Spreng + Partner Architekten AG, Bern

UMBAU RESTAURANT

BUBENBERGPLATZ 5A, BERN

Feine Architektur

für ein leises Lokal

An prominenter Lage am Übergang von Bahnhof- und

Bubenbergplatz entsteht in einem schützenswerten Anbau

ein neues Lokal, das neben Restaurant und Bar im

Untergeschoss auch Raum für feine Kulturveranstaltungen

bieten wird.

Das in den 1950er-Jahren entlang des Bankgässchens an

den markanten Eckbau am Bubenbergplatz angebaute eingeschossige

Hofgebäude mit Galerie wurde einer Gesamtsanierung

unterzogen. Dabei sind wesentliche Elemente

aus der Bauzeit in den Originalzustand versetzt und die

Glasfassade im Eingangsbereich wieder freigelegt worden.

Die signifikante Kuppel auf dem Flachdach bleibt bestehen.

Zunächst war die Wirz AG Bauunternehmung mit vielfältigen

Abbruch- und Rückbauarbeiten vom 2. UG bis ins

Galeriegeschoss beschäftigt. Dabei waren statische Massnahmen,

wie der Einbau von Stahlträgern und Betonstützen

sowie Klebarmierungen mit CFK-Lamellen erforderlich.

Ein unübersehbares Glanzlicht wurde mit dem flachen Vordach

im EG gesetzt: Die Architekten bauten dabei auf naturnahen,

d.h. unverputzten Weisszement, in Kombination

mit Glasbausteinen. Die Sichtbetonrippen der filigranen,

quadratisch gegliederten Kassettendecke sind nur zehn

Zentimeter stark. Der Neubau umfasste ausserdem verschiedenste

Betonarbeiten für Treppe, Liftschacht und die

ebenfalls mit Glasbausteinen bestückte Decke über dem 1. UG.

Bauherrschaft

Transa Backpacking AG

Architekten

Aebi & Vincent Architekten SIA AG, Bern

Ingenieure

WAM Planer und Ingenieure AG, Bern

Um bei den beengten Verhältnissen am Bubenbergplatz

und im Bankgässchen ständige Fahrten mit Pumpbeton zu

vermeiden, wurde ein Betonsilo installiert. Und weil unser

Projektleiter Martin Zurbriggen vor einiger Zeit bereits bei

einem Umbau im benachbarten UBS-Sitz involviert war,

konnte er die Bank dazu bewegen, vorübergehend zwei

PW-Parkplätze abzutreten.

6


WIRZ HOLZBAU

SCHREINEREI

WIRZ BAUUNTERNEHMUNG

HOCHBAU

VERSTÄRKUNG FÜR

DIE SCHREINEREI

Das Team der Schreinerei der Wirz Holzbau AG freut sich über

personellen Zuwachs: Als Projektleiter Schreinerei mit Eidg.

Fachausweis ist Liridon Zulfaj zuständig für die Projektbetreuung

und -koordination, d.h. für die technische, wirtschaftliche

und kundengerechte Ausführung bis zur Auslieferung

– von der Bedürfnisaufnahme über die Vorbereitung

der Produktionsunterlagen bis zur Montageorganisation.

Yanick Walther ist nach seinem Abschluss als Schreiner EFZ

nun als Projektleiter in Ausbildung beschäftigt und wird in

Kürze die Prüfungen zum Fertigungsspezialisten VSSM

absolvieren. Anschliessend wird er die Weiterbildung zum

Projektleiter Schreinerei FA in Angriff nehmen.

PRO ROHR

KANALREINIGUNG

WIRZ

RESTAURATOREN

DAS KUNSTWERK LEBT

Der Brunnen von Meret Oppenheim auf dem Berner Waisenhausplatz

ist ein Symbol für das Wachsen und Leben. Durch

spiralförmig um die hohe Betonsäule angebrachte Blechrinnen

fliesst Wasser und befeuchtet die darin angesiedelten

Moospolster, Pflanzen und Gräser. Das stark kalkhaltige Wasser

bildet aber auch grosse Tuffsteinbrocken, die abbrechen

und Passanten gefährden könnten. Die Wirz Restauratoren

wurden deshalb von der Stadt beauftragt, den Brunnen einer

sanften Reinigung zu unterziehen und ästhetisch aufzuwerten.

In einem Unterhalts- und Monitoringprogramm werden

nun, begleitet vom Atelier für Naturschutz und Umweltfragen,

jährliche Kontrollen durchgeführt, um auch die biologische

Vielfalt zu dokumentieren.

DIE FRAU VOM BAU

Bauen ist ein eher raues Gewerbe. Nichts für eine Frau also?

Barbara Pulfer widerlegt dies spielend. Und mit einem Lächeln.

Seit über 30 Jahren trägt sie den blauen Helm mit

dem Wirz-Logo. Zuerst als Maurerin. Und seit 28 Jahren als

Bauführerin der Wirz AG Bauunternehmung. Mit grosser

Kompetenz, harter Schale und einer überzeugenden Haltung

ist ihr auf jeder Baustelle der gebührende Respekt

sicher. Von unseren Maurerlehrlingen wird sie auch als Berufsbildnerin

sehr geschätzt. In ihrer Freizeit setzt sie sich

für das Gemeinwohl ein – als Gemeinderätin und Vorsitzende

der Baukommission der Gemeinde Moosseedorf. Barbara,

wir sind stolz, dich in unseren Reihen zu wissen und

danken dir für dein Engagement und deine Loyalität. Und

wir gratulieren dir herzlich zu deinem Dienstjubiläum.

WIRZ HOLZBAU

ZIMMEREI

AKZENTE – Flash

MARTIN KURT

NEUER GESCHÄFTSFÜHRER

KÖNIG

HAUSTECHNIK UND SERVICE AG

HÖHENANGST KOMMT

HIER NICHT AUF

Mit Martin Kurt hat ein ausgewiesener Fachmann die Geschäftsführung

der Pro Rohr AG übernommen. Er verfügt

über grosse Erfahrung und ein breites Fachwissen, sowohl

in der Kanalisationssanierung, speziell bei Hausanschlüssen,

wie auch für Absaugarbeiten. Nebst seinem praktischen

Know-how kann er sich auf einen fundierten betriebswirtschaftlichen

Hintergrund abstützen. In der Kanalisationssanierung

sieht Martin Kurt ein grosses Potenzial, das er mit

einem bewährten Team – vom Facharbeiter über den TV-

Operateur bis zum Projektleiter – mit Qualitätsarbeit ausschöpfen

will. Dabei baut er auch auf die gute Vernetzung

innerhalb der Wirz Unternehmungen.

WIRZ HOLZBAU

SCHREINEREI

COOL BLEIBEN

AN HEISSEN TAGEN

Heisse Tipps für die eigenen vier Wände: Unsere drei Klima-

Assistenten schaffen im Handumdrehen ein behagliches

Ambiente:

→ Kühlere oder temperierte Wohlfühlatmosphäre

auf Knopfdruck.

→ Regulierung von Raumklima und Feuchtigkeit – wirkt

vorbeugend gegen Schimmelbefall.

→ Filtern von Schadstoffen, Pollen und Staub aus der Luft.

Das senkt das Infektionsrisiko.

Die Profis der König Haustechnik und Service AG kümmern

sich von A bis Z um alles – vom ersten Kontakt über die Lieferung

und Montage bis zur professionellen Wartung und

Instandhaltung. Ein aufschlussreiches Factsheet kann mit

dem QR-Code heruntergeladen werden. Der Sommer darf

kommen.

Für Höhenarbeiten an und auf Gebäuden, Fassaden und

Dächern ist wo immer möglich ein so genannter Kollektivschutz

(z.B. Gerüst oder Geländer) zu installieren. Wo ein

solcher nicht vorhanden ist, dürfen diese Arbeiten gemäss

Bauarbeitenverordnung der Suva nur durch Personal ausgeführt

werden, das im Umgang mit einer persönlichen

Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) ausgebildet und

zertifiziert ist. Sechs Mitarbeiter unserer Zimmerei – vom

Zimmermann über den Holzbau-Vorarbeiter bis zum Projektleiter

– haben im Februar das Basismodul der TOPROPE

GmbH Industrieklettern in Worb absolviert und nach erfolgreichem

Bestehen der abschliessenden Lernkontrolle

das Zertifikat erworben.

WIRZ

RESTAURATOREN

TOLL GEMACHT JUNGS

DAS AUGE TÄUSCHT SICH GERNE

Junge Berufsleute in Ausbildung sind die Zukunft eines Betriebs.

Deshalb wird Nachwuchsförderung bei den Wirz

Unternehmungen ganz gross geschrieben. So auch in der

Schreinerei der Wirz Holzbau AG. Hier haben sich Yanick

Walther, Projektleiter in Ausbildung, und Joel Trachsel,

Lehrling im 3. Lehrjahr, in einem gemeinsamen Projekt engagiert.

Dabei ist in partnerschaftlicher Zusammenarbeit

– vom Plan bis zum Einbau des fertigen Möbelstücks – ein

Kleiderschrank entstanden. Yanick zeichnete dafür die Pläne

und überwachte die Ausführung, während Joel selbstständig

für die Produktion und die Montage zuständig war.

Die 1741 erbaute Campagne Hofgut Gümligen zählt zu den

bedeutendsten Barockbauten im Kanton Bern. Der Innenhof

ist mit historisch und kunstgeschichtlich bedeutenden

«Trompe-l’oeil»-Malereien aus der Bauzeit geschmückt. 2010

wurden diese von den Wirz Restauratoren (ehemals Nussli

Restauratoren) umfassend restauriert. Seit 2021 werden die

Malereien nun alle zwei Jahre im Rahmen eines Monitorings

begutachtet. Dabei werden ein Unterhaltsprotokoll erstellt

und kleinere Restaurierungsarbeiten vorgenommen. Dank

digitaler Kartierung können Schadensprozesse erkannt, visualisiert

und für den künftigen Unterhalt direkt mit dem

aktuellen Zustand verglichen werden.

7


AKZENTE – Letzte

Das Leistungsspektrum der

Wirz AG Bauunternehmung

Wirz AG Bauunternehmung

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 77 77

info@wirzag.ch

wirzag.ch

Hochbau

• Wohnungsbau

• Industrie- und Gewerbebau

• Öffentliche Bauten

• Sichtbeton

• Sichtmauerwerk

• Umbauten und Sanierungen

• Unterfangungen

• Stahlbeton Tiefbau

Reparaturen und Spezialarbeiten

• Umbauarbeiten

• Plattenarbeiten

• Renovationen

• Sanierungen

• Umgebungsarbeiten

• Erdbebensicherung

• Unterfangungen

• Unterhaltsarbeiten

Historische Bauten

• Natursteinarbeiten

• Steinhauerarbeiten

• Verputzarbeiten

• Malerarbeiten

• Pflästerungen

• Kalkböden

• Statische Verstärkungen

• Reprofilierungen

Das Leistungsspektrum der

Wirz Holzbau AG

Wirz Holzbau AG

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 77 88

info@wirzholzbau.ch

wirzholzbau.ch

Schreinerei

• Fensterbau

• Türen

• Innenausbau

• Umbauten

• Spezialarbeiten

Zimmerei

• Beratung und CAD-Planung

• Vorprojekte und Submissionen

• Neubauten und Umbauten

• Elementbauten

• Sanierungen

Das Leistungsspektrum der

Wirz AG Schadstoffsanierung

Wirz AG Schadstoffanierung

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 77 55

info@wirz-schadstoffe.ch

wirz-schadstoffe.ch

Schadstoffsanierung

• Asbest

• PAK (Polycyclische aromatische

Kohlenwasserstoffe)

• PCB (Polychlorierte Biphenyle)

Das Leistungsspektrum der

Wirz Bautechnik

Das Leistungsspektrum der

Wirz Restauratoren

Wirz AG Bauunternehmung

Abteilung Bautechnik

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 77 66

info@wirz-bautechnik.ch

wirz-bautechnik.ch

Bautechnik

• Kittfugen

• Injektionen

• Fensterabdichtungen

• CFK-Lamellen

• Brandschutz

• Beschichtungen

• Abdichtungen

Wirz AG Bauunternehmung

Abteilung Restauratoren

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 77 99

info@wirz-restauratoren.ch

wirz-restauratoren.ch

Restauratoren

• Befundsicherung

• Konservierung

• Restaurierung

• Betonkosmetik

• Neuanfertigungen

• Dienstleistungen

Das Leistungsspektrum der

Pro Rohr AG

Das Leistungsspektrum der

König Haustechnik und Service AG

Pro Rohr AG

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 10 28

Gummweg 118

3612 Steffisburg

T 033 437 99 88

Dienstleistungen

• Kanalfernsehen

• Kanalreinigung

• Kanaltechnik

• Absaugarbeiten

• Flächenreinigungen

• Sanierungen

König

Haustechnik und Service AG

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 45 55

info@koenig-haustechnik.ch

koenig-haustechnik.ch

Haustechnik

• Aufzugsanlagen

• Heizung

• Lüftung

• Sanitär

• Spezialanlagen

• Tankanlagen

info@prorohrag.ch

prorohrag.ch

8


Impressionen

einer 110-jährigen

Erfolgsgeschichte

Auf Seite 2 von AKZENTE Nr. 4 finden Sie einen kurzen

textlichen Abriss zum Jubiläum der Wirz Unternehmungen.

4

1 2

3

5

6

7

8

9

13

10

11 12

14

15

17

16

18

1912–1932

1: Wohnbauten an der Könizstrasse, Bern

2: Loryspital, Bern

3: Wohnhaus und Fabrikgebäude, Münsingen

4: Zweifamilienhaus, Bern

1940–1949

5: Stahlrohrtribüne Stadion Wankdorf, Bern

6: Sauna im Schwellenmätteli, Bern

7: Von Büren Park, Bern

8: Umbauten von Gaststätten

9: Industriebauten Carba, Bern-Liebefeld

1950–1959

10: Stollen, Bern

11: Grand Hotel Regina, Grindelwald

12: Weltpostgebäude, Bern

13: Worblentalbrücke, Ittigen

14: Worblentalbrücke, Ittigen

15: Überbauung Egelbergstrasse, Bern

1958–1978

16: Inselspital, Bern

17: Inselspital, Bern

18: Inselspital, Bern


1 2 3

7

4

5

6

8

9

10

11

12

13

14

15

1: 1960er, Brückenkopf Monbijou, Bern

2: 1960er, Brückenkopf Monbijou, Bern

3: 1960er, Rotkreuz-Schwesternschule Lindenhofspital, Bern

4: 1961–1963, Sanetsch Kraftwerk, Gstaad

5: 1961–1965, Städtisches Gymnasium Neufeld, Bern

6: 1968, Zentrum Freudenberg, Bern

7: 1965–1972, City West Geschäfts- und Verwaltungszentrum

8: 1967–1972, Kernkraftwerk Mühleberg, Bern

9: 1967–1972, Kernkraftwerk Mühleberg, Bern

10: 1968–1977, Überbauung Fellergut, Bern

11: 1970, Autobahnüberführung Thalgut, Ittigen

12: 1972, Brückenbau Autobahnverzweigung Wankdorf, Bern

13: 1972, Brückenbau Autobahnverzweigung Wankdorf, Bern

14: 1972, Eisstadion Allmend, Bern

15: 1972–1973, Geschäfts- und Wohnhäuser Giacomettistrasse

16: 1972–1973, Verwaltungsbau SRG Giacomettistrasse, Bern

17: 1974, Fassadenrenovation Brauner Mutz, Bern

18: 1974, Flutlichtmasten Stadion Wankdorf, Bern

19: 1974–1975, Universitätskinderklinik, Bern

20: 1978–1981, Hotel Bellevue, Bern (vor Umbau)

21: 1978–1981, Hotel Bellevue, Bern (nach Umbau)

16

19

17

18

20 21

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!