19.06.2022 Aufrufe

Theatermagazin - Nationaltheater Mannheim Juni 2022

Die Juniausgabe des Theater Magazins des Nationaltheaters Mannheim. Weitere Infos und Programm: https://www.nationaltheater-mannheim.de/

Die Juniausgabe des Theater Magazins des Nationaltheaters Mannheim. Weitere Infos und Programm: https://www.nationaltheater-mannheim.de/

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

NR. 25

NATIONALTHEATER MANNHEIM

JUNI 2022

THEATERMAGAZIN

Luis Tena Torres: Ruhe im

Museum, »Speed« auf

der Bühne SEITE 3

Theater zwischen Politik

und Freundschaft

SEITEN 4 & 5

Festivalsommer am NTM

SEITEN 9 & 12


2

AUFTAKT

WWW.NATIONALTHEATER.DE

S Was für Theater sehen wir heute? Was für Theater

brauchen wir? Um in die Zukunft zu blicken, ist oft

ein Blick in die Vergangenheit bereichernd. In diesem

Workshop begeben wir uns auf eine Reise durch

die Theatergeschichte. Von der Antike bis in die

Gegenwart.

WORKSHOP »STIMMEN AUS DER VERGANGENHEIT.

THEATER UND GESCHICHTE«

Fr, 17. und Sa, 18.06.2022, R4

Die Jungfrau von Orleans

© Dorothea Tuch

O In Mozarts Oper »Idomeneo« schickt das durch menschliche Fehler aufgewühlte

Meer zur Strafe ein Monstrum. Dieser schicksalhafte Moment sowie die Frage zum

Verhältnis zwischen Mensch und Natur sind die Ausgangspunkte für Ariel Ashbels

Inszenierung »NEO DOME I«.

Mehr zum Festival »Mannheimer Sommer« auf Seite 9

NEO DOME I

Premiere Do, 23.06.2022, Schlosstheater Schwetzingen

S In Necati Öziris »Operation Kleist«

werden Heinrich von Kleists Heldenbilder

untersucht und gefunden wird

dabei manches über Männlichkeit und

Gesellschaft heute. Durch den Text

inspiriert entstand im Januar 2021 das

Post-Drama »Cecils Briefwechsel«.

GOTT VATER EINZELTÄTER

Premiere Fr, 03.06.2022, Schauspielhaus

O Anlässlich der Feierlichkeiten

zu »1700 Jahre jüdisches Leben

in Deutschland« präsentiert das

Enjoy Jazz Festival gemeinsam

mit Ensemble Modern eine Uraufführung

des israelischen Komponisten

Emmanuel Witzthum. Das

Werk stützt sich auf Texte, die aus

der 1938 zerstörten Mannheimer

Synagoge geborgen wurden.

Eine Kooperation mit dem Verein 2021

Jüdisches Leben in Deutschland, Enjoy Jazz

und dem Ensemble Modern

VERWEILE DOCH, DU BIST SO SCHÖN

Sa, 04.06.2022, Opernhaus

T Mit einer Reise quer durch die

Geschichte des europäischen

Bühnentanzes präsentieren sich

die Studierenden der Akademie

des Tanzes Mannheim und verzaubern

in Highlights des klassischen

Balletts ebenso wie in zeitgenössischen

Werken von William Forsythe,

Kinsun Chan und Ken Ossola.

BALLETTMATINEE DER STAATLICHEN

HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND

DARSTELLENDE KUNST MANNHEIM

So, 12.06.2022, Schauspielhaus

J Was bedeutet es, ein Mann zu sein? Oder eine Frau?

Oder eine Blume? Die compagnie toit végétal

erweckt mit einzigartiger Bilder-Film-Performance

ein Bilderbuch zum Leben.

DER MANN, DER EINE BLUME SEIN WOLLTE (6+)

Do, 09., Fr, 10., So, 12. und Mo, 13.06.2022, Saal Junges NTM


KARTENTELEFON 0621 1680 150

MEIN LIEBLINGSORT 3

TANZ

Luis Tena Torres

Was machen Tänzer*innen in ihrer Freizeit?

Für Luis Tena Torres ist die Antwort

auf diese Frage klar. Er geht in Museen

und lässt sich von der Ruhe dieser Orte

und der Ausstrahlung der Kunstwerke inspirieren.

Kein Wunder, dass die Mannheimer

Kunsthalle einer seiner Lieblingsorte

ist. Hier genießt er regelmäßig eine

Auszeit vom Alltag und schöpft neue

künstlerische Motivation. Die hybride

Form der Kunsthalle mit dem historischen

Alt- und dem modernen Neubau

findet Luis spannend. Allein durch die

einzigartige Architektur verzaubert ihn

dieser Ort und ist für Luis Kunst neben all

den Kunstwerken.

Luis malt auch selbst gerne. Überhaupt

beschränkt sich der in Valencia geborene

Spanier – der als Teenager nur kurz Ballettunterricht

nahm, mit siebzehn mit Hiphop

anfing, so seine Leidenschaft fürs Tanzen

entdeckte und am Staatstheater Nürnberg

und Gärtnerplatztheater München arbeitete,

bevor er zur Spielzeit 2020/21 ans

NTM wechselte – nicht nur aufs Tanzen,

sondern choreografiert auch. Seine neueste

Kreation »« ist im Tanzabend

»Rising« im Juni noch zwei letzte

Male zu erleben. Doch nach einer Meniskus-Operation

samt Reha kann Luis es

kaum erwarten, in »Speed« endlich wieder

selbst auf der Bühne zu stehen und

sich als Tänzer präsentieren zu dürfen. In

dem fulminanten Doppelabend dreht

sich alles um die Frage der Geschwindigkeit.

Während Stephan Thoss eine Uraufführung

für das Ensemble kreiert, lässt

Gastchoreograf Andonis Foniadakis sein

leidenschaftliches »Kosmos« in Mannheim

aufleben, für das er Inspiration aus

dem hektischen Tempo des urbanen Alltags

zieht. Diese Hektik verwandelt er in

einen Tanz, der ein wahrhaft berauschendes

Erlebnis verschafft. Sollte der

Rausch einen zu sehr gefangen nehmen:

für eine Auszeit einfach Luis an seinen

Lieblingsort – in die Mannheimer Kunsthalle

– folgen.

Ina Harjung

Offizielle Fitness- und Physiotherapiepartner des

NTM Tanz: Pfitzenmeier Premium Clubs & Resorts

sowie Praxis Uhrig - Physiotherapie Mannheim

SPEED

Premiere Sa, 02.07.2022, Schauspielhaus


4WWW.NATIONALTHEATER.DE

INTERVIEW

Interview:

Anna-Sophia Güther und Deborah Maier

Zwischen

Politik und

Freundschaft

Komponistin Malin Bång und Autor Pat To

Yan im Gespräch mit den Dramaturginnen

Anna-Sophia Güther und Deborah Maier

über ihr Uraufführungswerk »The Damned

and the Saved«, das am 16. Juni 2022

Premiere am Nationaltheater feiert

Pat To Yan und Malin Bång

Die diesjährige Münchener Biennale

hat unter dem Motto »Good Friends«

Arbeitsbeziehungen zwischen sehr

unterschiedlichen Künstler*innen

initiiert. Wie verlief Eure erste

Begegnung?

Malin Bång: Wenn ich mich recht erinnere,

haben wir bei unserer ersten

Begegnung das Thema »Freundschaft«

sowie deren Bedeutung diskutiert.

Wir haben es beide auf der persönlichen

Ebene wie auf einer größeren politischen

Ebene interpretiert und kamen

darauf, dass es interessant sein könnte,

diese beiden Ebenen ineinander zu

spiegeln.

Pat To Yan: Ich erinnere mich daran,

dass wir zunächst miteinander geteilt

haben, woran wir in der Vergangenheit

gearbeitet haben, wie wir formal arbeiten

und was uns thematisch umtreibt.

Der gesamte Prozess fand – natürlich

– online statt (Anmerkung: Pat To Yan

lebte zu Beginn des gemeinsamen Arbeitsprozesses

im Jahr 2020 in Hongkong,

Malin Bång ist Schwedin). Im Zuge dieser

Gespräche kam mir der Gedanke,

nicht nur Freundschaft, sondern auch

ihr Gegenteil zu befragen.

Malin Bång: Der Begriff »Freundschaft«

ist so fragil. Was ist ein Freund? Gibt es

Freund*innen, denen du wirklich und

immer vertrauen kannst? Wo verschiebt

sich der Begriff der Freundschaft, wo

definiert sie sich neu?

Ist Euch eine politische Dimension in

Eurem Werk wichtig?

Pat To Yan: Für mich ist es in meinem

Schreiben schwierig, der politischen

Dimension zu entkommen. (lacht)

Und beim Thema »Freundschaft« ist es

TERMINE

Sa, 25.06.2022

»Utopie und Krise«

– Ein musikalischer

Umweltkongress mit

Kurzkonzerten der

Curious Chamber

Players und einem

Workshop mit Malin

Bång

So, 26.06.2022

Werkstattgespräch

mit Malin Bång und

Sidney Corbett

aus meiner Sicht besonders schwierig.

Denn auf der politischen Ebene sind

Allianzen ja so eine Art Freundschaft.

In Hongkong schlägt sich politisches

Handeln sehr direkt im Alltag nieder,

zum Beispiel in der Frage: Bleibt man

oder verlässt man Hongkong? Damit

wird die persönliche Entscheidung

unmittelbar und »natürlich« auch zu

einer politischen.

Malin Bång: Für mich ist es schwierig,

mir vorzustellen, wie es ist, im Widerstand

gegen ein System zu sein. Aber

die politische Situation, in der wir uns

aktuell befinden, zeigt wieder, wie fragil

Demokratie ist, wie wir diesen Zustand

im Grunde nie für gesichert halten

können.

Pat To Yan: Das sehe ich genauso.

Demokratie ist nie statisch, sondern

ein Prozess. Das heißt, dass wir ständig


KARTENTELEFON 0621 1680 150

5

Ein Foto von den Proben zu »The Damned and the Saved«

kämpfen müssen und die Qualität von

Demokratie immer wieder neu bewerten

müssen. Dieser Tage ist das natürlich

brennend aktuell – für uns alle.

Malin, Du kommst von der Musik,

Pat To, Du vom Text. Wie kann man

sich den gemeinsamen Arbeitsprozess

vorstellen? Wie kommt man

dahin, dass die beiden Bereiche nicht

nur nebeneinander liegen, sondern

der eine den anderen von Grund auf

bedingt?

Dimension und kam dem entgegen, wie

ich komponiere.

Pat To Yan: Ein Libretto zu schreiben

birgt andere Herausforderungen als ein

Theatertext. Ich wollte Ähnlichkeiten

oder Affinitäten aufspüren zwischen

Deiner Musik und meiner Sprache.

Ich habe mir beim Schreiben vorgestellt,

was bei Dir zu einem Song, einer

Melodie oder einem Geräusch werden

könnte. Gleichzeitig wollte ich aber

auch Raum lassen für die Musik.

MALIN BÅNG

Die schwedische

Komponistin Malin

Bång schreibt Musik

für Instrumentalensembles

und

Orchester, elektronische

Musik und

instrumentale

Performance-Stücke.

In letzter Zeit hat sie

sich in Zusammenarbeit

mit den Mitgliedern

der Curious

Chamber Players

speziell mit gemischten,

verstärkten Instrumentalensembles

beschäftigt, die mit

akustischen Objekten

erweitert wurden.

PAT TO YAN

Pat To Yan kommt aus

Hongkong und arbeitet

als Dramatiker,

Lehrbeauftragter

und Regisseur. Seine

Texte sind metaphorisch-gleichnishaft

und verhandeln zugleich

immer konkret

die Frage, wie man

sich in einem unberechenbaren

System

behaupten kann. In

der Spielzeit 2021/22

ist er Hausautor

am Nationaltheater

Mannheim.

hatte. Und dann hast Du gefragt, ob es

nicht zwei Frauen sein könnten. Diese

Idee fand ich toll. Sara und Dara sind

irgendwie Freundinnen, aber irgendwie

auch nicht. Teilweise stehen sie sich

sogar feindselig gegenüber. Ich fand es

spannend, diese Bereiche der Freundschaft

aus verschiedenen Perspektiven

zu befragen.

Malin Bång: Für mich repräsentiert das

Stück im Ganzen, aber auch die Setzung

der zwei Protagonistinnen im Konkreten

die Komplexität des Widerstands.

Wie hart es ist, gegen Unrecht aufzustehen,

wie viel Schmerz und Verlust

damit zusammenhängen kann. Am

Ende des Stücks steht zwar die Revolution

und vielleicht sogar so etwas

wie ein Sieg über das alte Regime, aber

die Anstrengungen und die Trümmer

dieses Erfolgs sind eben noch genauso

präsent und spürbar. In einem solchen

zerstörerischen Prozess gibt es keine

Gewinner*innen.

Wie endet das Stück aus Eurer Sicht?

Was steht am Ende: Schmerz oder

Erlösung oder etwas ganz anderes?

Malin Bång: Ich habe mich musikalisch

für beides entschieden: Schmerz und

Erlösung. Für mich ist die Gleichzeitigkeit

ein Element von Revolution, in der

es Gewinne, aber auch Verluste gibt. Es

ist ein schmerzhafter Zustand mit ungewissem

Ausgang, aber mit einem hellen

und sichtbaren Hoffnungsschimmer.

Pat To Yan: Für mich ist die Wut am

Ende überwunden. Ich würde sagen, es

gibt zwar Erlösung, aber durchzogen

von tiefer Trauer. Ein Ende mit gemischten

Gefühlen.

Malin Bång: Du hast sehr sorgfältig

meine Musik angehört. Und dann hast

Du die ersten beiden Szenen geschrieben,

die meine Arbeitsweise schon

widerspiegelten. Du hattest diverse

Geräusche vorgesehen, verschiedene

Objekte integriert und sogar rhythmische

Loops gebaut. Die Form des Textes

hatte also bereits eine musikalische

Im Zentrum Eures Stückes stehen

zwei weibliche Hauptfiguren. Wofür

stehen und was verhandeln sie?

Pat To Yan: Nachdem wir uns kennengelernt

hatten, entstand die Geschichte

über zwei Widerstandskämpfer*innen

(englisch: protester), für die ich aber im

Englischen kein Geschlecht angegeben

Ermöglicht wird der Aufenthalt des Hausautors

Pat To Yan durch die freundliche Unterstützung

der Freunde und Förderer des Nationaltheaters

Mannheim e.V.

THE DAMNED AND THE SAVED

Komposition: Malin Bång | Libretto: Pat To Yan

Mannheim-Premiere Do, 16.06.2022,

Schauspielhaus


6

SPIELPLAN UND INHALTSVERZEICHNIS

WWW.NATIONALTHEATER.DE

JUN

01 MI

JUNGES NTM

10.00 – 11.00

Studio Feuerwache

My funny Valentine

(10+)

Martin Nachbar | UA

SCHAUSPIEL

20.00 – 21.30

Studio Werkhaus

Ein paar Leute

suchen das Glück

und lachen sich tot

Bühnenfassung

nach dem Roman

von Sibylle Berg

02 DO

JUNGES NTM

10.00 – 11.00

Studio Feuerwache

My funny Valentine

(10+)

Martin Nachbar | UA

SCHAUSPIEL

20.00 – 21.30

Studio Werkhaus

Ein paar Leute

suchen das Glück

und lachen sich tot

Bühnenfassung

nach dem Roman

von Sibylle Berg

03 FR

JUNGES NTM

10.00 – 11.00 &

18.30 – 19.30

Studio Feuerwache

My funny Valentine

(10+)

Martin Nachbar | UA

SCHAUSPIEL

19.00 | Schauspielhaus

Premiere

Gott Vater

Einzeltäter

Operation Kleist

von Necati Öziri | UA

TANZ

20.00* – 21.10

Opernhaus

Zum letzten Mal

Amor & Psyche?

Tanzstück von Jeroen

Verbruggen | UA

04 SA

JUNGES NTM

15.00 – 16.00

Studio Feuerwache

My funny Valentine

(10+)

Martin Nachbar | UA

KONZERT

19.00 | Opernhaus

Enjoy Jazz:

»Verweile doch,

du bist so schön«

Uraufführung von

Emmanuel Witzthum |

mit Ensemble Modern

TANZ

20.00* – 21.30

Schauspielhaus

Rising

Choreografien von

Emma Kate Tilson,

Roberto Tedesco, Luis

Tena Torres, Anat Oz,

Michael Ostenrath und

Sofia Nappi

05 SO

JUNGES NTM

16.00 – 17.00

Studio Feuerwache

Zum letzten Mal in der

Spielzeit

My funny Valentine

(10+)

Martin Nachbar | UA

OPER

17.00* – 22.30

Opernhaus

Zum letzten Mal in der

Spielzeit

Parsifal

von Richard Wagner

SCHAUSPIEL

18.00 – 19.20

Schauspielhaus

Bekenntnisse des

Hochstaplers Felix

Krull

nach der Erzählung

von Thomas Mann

06 MO

OPER

19.00* – 22.00

Opernhaus

Zum letzten Mal in der

Spielzeit

Der Freischütz

Romantische Oper

in drei Aufzügen von

Carl Maria von Weber

SCHAUSPIEL

20.00 – 22.45

Schauspielhaus

Meine geniale

Freundin – Teil 2

nach den Romanen

von Elena Ferrante

Deutsche Erstaufführung

07 DI

SCHAUSPIEL

19.30 – 21.10

Schauspielhaus

Das Käthchen von

Heilbronn oder Die

Feuerprobe

Ein großes historisches

Ritterschauspiel von

Heinrich von Kleist

08 MI

TANZ

19.30* – 21.00 |

Schauspielhaus

Zum letzten Mal

Rising

Choreografien von

Emma Kate Tilson,

Roberto Tedesco, Luis

Tena Torres, Anat Oz,

Michael Ostenrath und

Sofia Nappi

Das Schauspiel gastiert

mit »Wounds Are Forever

(Selbstportrait als

Nationaldichterin)«

am 08. und 09.06.2022

bei den Autor* innentheatertagen

2022 in

Berlin.

09 DO

JUNGES NTM

10.00 – 10.45

Saal Junges NTM

Der Mann, der eine

Blume sein wollte

(6+)

A. Tuckermann /

M. Zaeri / U. Krappen

compagnie toit végétal

OPER

18.30 | Oberes Foyer

& Opernhaus

Einführungssoiree

»Die Entführung aus

dem Serail«

SCHAUSPIEL

19.30* – 21.30

Schauspielhaus

Zum letzten Mal in der

Spielzeit in Mannheim

Die Jungfrau von

Orleans

Romantische Tragödie

nach Friedrich Schiller

10 FR

JUNGES NTM

9.00 – 9.45

Saal Junges NTM

Der Mann, der eine

Blume sein wollte

(6+)

A. Tuckermann /

M. Zaeri / U. Krappen

compagnie toit végétal

SCHAUSPIEL

19.30* – 21.20

Schauspielhaus

Das Floß der

Medusa

nach dem gleichnamigen

Roman von Franzobel

11 SA

SCHAUSPIEL

19.00 – 20.30

Schauspielhaus

Das Versprechen

nach Friedrich

Dürrenmatt

OPER

20.00 – 21.30

Opernhaus

Madame Butterfly

(WWO)

von Giacomo Puccini

12 SO

GASTSPIEL

11.00 | Schauspielhaus

Ballettmatinee

der Staatlichen

Hochschule

für Musik und

Darstellende Kunst

Mannheim

Akademie des Tanzes

OPER

11.00 | Oberes Foyer

Musiksalon //

COUNTDOWN: Natur

Liedmatinee mit

Frédérique Friess,

Marie-Belle Sandis,

Gábor Bartinai und Uwe

Rascher (Forschungszentrum

Jülich)

JUNGES NTM

11.00 – 11.45 &

16.00 – 16.45

Saal Junges NTM

Der Mann, der eine

Blume sein wollte

(6+)

A. Tuckermann /

M. Zaeri / U. Krappen

compagnie toit végétal

OPER

19.00* – 21.15

Opernhaus

Zum letzten Mal in der

Spielzeit

Der fliegende

Holländer

Romantische Oper

in drei Aufzügen

von Richard Wagner

Wagners »Holländer«

ist bis 24.10.2022 auf

OperaVision verfügbar.

Opera Vision ist eine

kostenlose Streaming-

Plattform für Oper, die

durch das Programm

Kreatives Europa der

Europäischen Union

unterstützt wird.

SCHAUSPIEL

20.00 | Schauspielhaus

Gott Vater

Einzeltäter

Operation Kleist

von Necati Öziri | UA

13 MO

JUNGES NTM

10.00 – 10.45

Saal Junges NTM

Der Mann, der eine

Blume sein wollte

(6+)

A. Tuckermann /

M. Zaeri / U. Krappen

compagnie toit végétal

SCHAUSPIEL

19.30 – 21.30

Schauspielhaus

Herkunft

nach dem Roman von

Saša Stanišić

in einer Theaterfassung

von Johanna Wehner

KONZERT

20.00* | Rosengarten

8. Akademiekonzert

14 DI

SCHAUSPIEL

20.00 | Studio Werkhaus

Ins kalte Wasser

Bühne frei für den

Theater-Nachwuchs

KONZERT

20.00* | Rosengarten

8. Akademiekonzert

15 MI

JUNGES NTM

9.30 – 10.15

Studio Feuerwache

Freche Fläche (2+)

Marcela Herrera | UA

11.00 – 12.00

Saal Junges NTM

Würfelgeklimper (5+)

Eine musikalische

Versuchsanordnung

Ulrike Stöck | UA

SCHAUSPIEL

19.30 – 21.15

Schauspielhaus

Zum letzten Mal

Ellbogen

nach dem Roman von

Fatma Aydemir in einer

Fassung von Selen Kara

16 DO

16. – 26.06.2022

Mannheimer Sommer

Internationales Festival

für Musik und Theater

von Mozart bis heute

Appetithäppchen aus

dem Mannheimer-

Sommer-Programm

Seite 9

JUNGES NTM

11.00 – 11.45

Studio Feuerwache

Freche Fläche (2+)

Marcela Herrera | UA

15.00 – 16.00

Saal Junges NTM

Würfelgeklimper (5+)

Eine musikalische

Versuchsanordnung

Ulrike Stöck | UA

MANNHEIMER SOMMER

18.00 – 18.30

Marktplatzbrunnen/G1,

Atrium der Kunsthalle,

Collini-Center Parkplatz

•Roll out Parade

18.30 | Festivalzentrum

•Eröffnung

Festivalzentrum

19.00 – 19.45

Opernhaus

•Impulse

von Amitav Ghosh

Festivalrede

20.00 | Schauspielhaus

Premiere

The Damned and

the Saved

Komposition: Malin

Bång | Libretto: Pat

To Yan

Großes Interview mit

der Komponistin und

dem Autor

Seite 4&5

22.00 – 22.45

Opernhaus

•Voyage dans la lune

Visuelles Konzert

17 FR

MANNHEIMER SOMMER

ab 17.00 | Bunker

•Bunker // 34

Installation

MANNHEIMER

STADTENSEMBLE

17.06., 18.00 – 21.00

18.06., 10.00 – 14.00 | R4

Workshop

»Stimmen aus der

Vergangenheit.

Theater und

Geschichte.«

MANNHEIMER SOMMER

19.00 – 20.30

Studio Werkhaus

•Post Paradise

Live-Trickfilm

20.00* – 21.30

Opernhaus

•Zum letzten Mal

Die Zauberflöte

(WWO)

von Wolfgang Amadeus

Mozart

21.30 | Theatercafé

•LIUN + The Science

Fiction Band

Konzert


KARTENTELEFON 0621 1680 150

7

Legende

* Kurzeinführung in der Oper 45 Min. bzw. 30 Min. für

Vorstellungen in Schwetzingen.

Kurzeinführung im Schauspiel und im Tanz 30 Min.

vor Vorstellungsbeginn

englische Übertitel / Übersetzung

türkische Übertitel / Übersetzung

UA

Uraufführung

Vorstellung mit Audiodeskription

18 SA

MANNHEIMER SOMMER

13.00 – 14.00 &

17.00 – 18.00

Festivalzentrum

Premiere

Bastien und

Bastienne

Singspiel von Wolfgang

Amadeus Mozart

Outdoor-Musiktheater

mit dem Opernstudio

14.00 – 15.00

Theatercafé

•Workshop »Salon

des Lumières«

ab 14.00 | Bunker

•Bunker // 34

Live-Performance

15.00 – 16.00

Treffpunkt:

Festivalzentrum

•Märchenstunde

mit Tieren

16.00 – 17.30

Studio Werkhaus

•Post Paradise

Live-Trickfilm

JUNGES NTM

16.00 – 17.00

Saal Junges NTM

Würfelgeklimper (5+)

Eine musikalische

Versuchsanordnung

Ulrike Stöck | UA

MANNHEIMER SOMMER

17.00 – 17.40

Kunsthalle

•Anastatica

Performance

17.30 | Studio Werkhaus

•Workshop zu »Post

Paradise« mit Nils

Voges

19.00* – 21.00

Opernhaus

Premiere

Die Entführung aus

dem Serail

Singspiel von Wolfgang

Amadeus Mozart

20.00* – 22.00

Schauspielhaus

•Black Marrow

Tanz

22.00 | Theatercafé

•Turnbulls Konzert

23.00 | Theatercafé

•Raumschiff-Erde-

Party

19 SO

MANNHEIMER SOMMER

11.00 – 12.30

Studio Werkhaus

•Post Paradise

Live-Trickfilm

JUNGES NTM

14.00 – 14.45

Studio Feuerwache

Freche Fläche (2+)

Marcela Herrera | UA

MANNHEIMER SOMMER

ab 14.30 | Schlosspark

Schwetzingen

•Landschaftsmusik

Konzert-Parcours

Eine Bedienungsanleitung

für das Raumschiff

Erde

15.00 – 16.00

Festivalzentrum

•Bastien und

Bastienne

Singspiel von Wolfgang

Amadeus Mozart

Outdoor-Musiktheater

mit dem Opernstudio

JUNGES NTM

15.00 – 16.00

Saal Junges NTM

Würfelgeklimper (5+)

Eine musikalische

Versuchsanordnung

Ulrike Stöck | UA

MANNHEIMER SOMMER

ab 16.00 | Bunker

•Bunker // 34

Live-Performance

17.00 – 17.40

Kunsthalle

•Anastatica

Performance

SCHAUSPIEL

19.00 – 20.40

Schauspielhaus

Das Käthchen von

Heilbronn oder Die

Feuerprobe

Ein großes historisches

Ritterschauspiel von

Heinrich von Kleist

MANNHEIMER SOMMER

20.00 – 22.00

Opernhaus

•Klimakonzert

Orchester des Wandels,

Tanja Tetzlaff &

Bernhard Forck

20.00 | Festivalzentrum

•Open-Air-Kino

»Spaceship Earth«

MANNHEIMER SOMMER

21.30 – 22.30

Schlosspark

Schwetzingen

Premiere

Plant Session 3

Musikperformance

20 MO

JUNGES NTM

9.30 – 10.15

Studio Feuerwache

Freche Fläche (2+)

Marcela Herrera | UA

11.00 – 12.00

Saal Junges NTM

Würfelgeklimper (5+)

Eine musikalische

Versuchsanordnung

Ulrike Stöck | UA

SCHAUSPIEL

19.30 – 21.20

Schauspielhaus

Die Nibelungen –

Sick of Sickfried!

Der große Mythos neu

erzählt von Jaques

Tabaques und Jaxxon

Mehrzweck mit Musik

von Jakob Hoff | UA

21 DI

JUNGES NTM

9.30 – 10.15

Studio Feuerwache

Freche Fläche (2+)

Marcela Herrera | UA

11.00 – 12.00

Saal Junges NTM

Zum letzten Mal in der

Spielzeit

Würfelgeklimper (5+)

Eine musikalische

Versuchsanordnung

Ulrike Stöck | UA

MANNHEIMER SOMMER

ab 17.00 | Bunker

•Bunker // 34

Live-Performance

19.00* | Schauspielhaus

•The Damned and

the Saved

Komposition: Malin

Bång | Libretto: Pat

To Yan

20.00* – 21.45**

Opernhaus

•Cosmic Drama

Space-Oper

SCHAUSPIEL

20.00 – 21.00

Studio Werkhaus

Die Leiden des

jungen Werther

von Johann Wolfgang

von Goethe

MANNHEIMER SOMMER

22.00 | Theatercafé

•Tellavision und

Derya Yildirim

Konzert

22 MI

MANNHEIMER SOMMER

ab 17.00 | Bunker

•Bunker // 34

Installation

20.00* – 21.45**

Opernhaus

•Cosmic Drama

Space-Oper

20.00 | Festivalzentrum

•Open-Air-Kino

»Everything will

change«

21.00 – 21.45

Studio Werkhaus

•Type 76 –

Maschinenmonologe

Live-Hörspiel

22.00 | Theatercafé

•Hob-Beats Konzert

23 DO

MANNHEIMER SOMMER

ab 17.00 | Bunker

•Bunker // 34

Live-Performance

19.00* – 21.00**

Opernhaus

•Die Entführung aus

dem Serail

Singspiel von Wolfgang

Amadeus Mozart

20.00 | Festivalzentrum

•Open-Air-Kino

»Moon«

20.00* | Schlosstheater

Schwetzingen

Premiere

NEO DOME I

Ariel Efraim Ashbel

and friends

In den Tiefenströmungen

von Mozarts »Idomeneo«

MANNHEIMER SOMMER

21.30 – 22.30

Schlosspark

Schwetzingen

•Plant Session 3

Musikperformance

22.00 | Theatercafé

•Anna.Luca

Konzert

24 FR

24. – 28.06.2022

Junges Theater im Delta

Ein Festival für

Familien, Kinder und

junge Erwachsene

Persönliche Festivalhighlights

des

Konnektivs* und

Delta-Rätsel

Seite 12

MANNHEIMER SOMMER

ab 17.00 | Bunker

•Bunker // 34

Installation

20.00 | Opernhaus

•Orchesterkaraoke

Interaktives Konzert

20.00 | Festivalzentrum

•Open-Air-Kino

»Gegen den Strom«

20.00* | Schlosstheater

Schwetzingen

•NEO DOME I

Ariel Efraim Ashbel

and friends

In den Tiefenströmungen

von Mozarts »Idomeneo«

21.30 – 22.30

Schlosspark

Schwetzingen

•Plant Session 3

Musikperformance

22.00 | Theatercafé

•Fête au Salon

25 SA

MANNHEIMER SOMMER

ab 10.30

Studio Werkhaus

•Musikalischer

Umweltkongress

»Utopie und Krise«

ab 14.00 | Bunker

•Bunker // 34

Live-Performance

MANNHEIMER SOMMER

& SCHAUSPIEL

19.00* – 20.45**

Schauspielhaus

•Zum letzten Mal

2027 – Die Zeit, die

bleibt

Versuch über die

Klimakrise von Gernot

Grünewald & Ensemble

MANNHEIMER SOMMER

20.00 | Schloss

Schwetzingen

•Schloss in

Flammen

Operngala

21.00 | Opernhaus

•Lift off – Flucht ins

23. Jahrhundert

Musikperformance

26 SO

MANNHEIMER SOMMER

17.00* | Schlosstheater

Schwetzingen

•Zum letzten Mal

NEO DOME I

Ariel Efraim Ashbel

and friends

In den Tiefenströmungen

von Mozarts »Idomeneo«

19.00* – 21.00**

Opernhaus

•Die Entführung aus

dem Serail

Singspiel von Wolfgang

Amadeus Mozart

19.00 | Unteres Foyer

•Werkgespräch zu

»The Damned and

the Saved«

mit Malin Bång und

Sidney Corbett

20.00 | Schauspielhaus

•The Damned and

the Saved

Komposition: Malin

Bång | Libretto: Pat

To Yan

28 DI

OPER

19.00* – 21.00

Opernhaus

Die Entführung aus

dem Serail

Singspiel von Wolfgang

Amadeus Mozart

TANZ

20.00 | Unteres Foyer &

Schauspielhaus

Begegnung der

Freunde und

Förderer des NTM

mit dem Tanz

Offen für alle

Interessierten

30 DO

SCHAUSPIEL

20.00 – 21.30

Studio Werkhaus

Ein paar Leute

suchen das Glück

und lachen sich tot

Bühnenfassung

nach dem Roman

von Sibylle Berg

AUSSERDEM

IN DIESEM HEFT

Tänzer Luis Tena

Torres im Portrait,

Seite 3

Ausblick Generalsanierung,

Seite 11

Die Freunde und

Förderer berichten,

Seite 11


Durch die Bank

ein Erlebnis.

Kunst und Kultur

mit der BW-Bank.

Ob Lachen oder Weinen, Staunen oder Begeis tern: Wir geben Emotionen

eine Bühne. Die BW-Bank schafft mit ihrem Engagement den

Rahmen für einzigartige Veranstaltungen – in Theatern, Konzerthallen

oder mit der eigenen Kunstsammlung. Das garantiert nicht nur

beste Unterhaltung, sondern sorgt vor allem für eine lebendige und

vielfältige Kulturlandschaft in unserer Region. Mehr zum Engagement

der BW-Bank unter: www.bw-bank.de

Ein Unternehmen der LBBW-Gruppe

Mit Heimat und Gefühl

Ab sofort

im Handel!

Eine Auswahl der Verkaufsstellen

finden Sie unter www.mykiosk.com

ubibene.de

Leben in der Metropolregion Rhein-Neckar


KARTENTELEFON 0621 1680 150

MANNHEIMER SOMMER

9

Internationales Festival für Musik und Theater von Mozart bis heute

Fragen an

Jan Dvořák,

Festivalleiter

1. Als das Festivalprogramm geplant wurde, gab

es noch keinen brutalen Krieg in der Ukraine.

Wie wirken sich die veränderten Verhältnisse

auf den »Mannheimer Sommer« aus?

Dieser Krieg wirft einen ziemlich aus der Bahn und

stellt vieles in Frage – auch ein Festivalkonzept. Dennoch:

Die ökologische Krise wirkt langfristig und hat

daher nie die Dringlichkeit von akuten Krisen. Das

macht sie nicht ungefährlicher! Im Gegenteil, unsere

Abhängigkeit von fossilen, umweltschädlichen Energien

mästet gleichzeitig Diktatoren. Und die Klimaerwärmung

wird schlimmstenfalls ganze Landstriche

unbewohnbar machen, was das Risiko weiterer

Kriege erhöht. Insofern müssen wir das lösen!

2. Aber was können Kunst, Musik, Theater da

überhaupt nützen?

Unser Intendant Albrecht Puhlmann hat es neulich

sinngemäß sehr gut gesagt: Wir sind im Leben auf

einen bestimmten Punkt gestellt und an diesem

Preisfrage

müssen wir für unsere Werte eintreten. Jede

gelungene multinationale Theaterarbeit ist ein

utopisches Gegenbild zu Nationalismus, Aggressionen

und Feindseligkeiten. Jedes Projekt über ein

neues Verhältnis zur Natur korrigiert das einseitige

Ausbeutungsverhältnis. Natürlich ist das, was wir

machen, nur ein Symbol. Aber symbolische und

reale Taten stehen in einem Wechselverhältnis.

3. Was erhoffst Du Dir somit vom Festival?

Im denkbar größten Gegensatz zum realen Desaster

geht es im »Mannheimer Sommer« um Nähe, im

menschlichen und räumlichen Sinn, um gemeinsames

Erleben. Gemeinsamkeit ermöglicht utopisches

Denken und Fühlen. Und utopisches Denken kann

da hoffen, wo der Realismus aufgeben muss. Es

lässt uns Kraft spüren, wo wir sonst nur Ohnmacht

empfinden. Nach den lähmenden Corona-Jahren

und inmitten all der Krisen könnte das Festival wie

eine Oase sein, in der wir unsere geistigen Vorräte

auffüllen können: mit Schönheit, Klängen und

Gedanken aus Geschichte und Zukunft.

MANNHEIMER SOMMER Do, 16. bis So, 26.06.2022

Schon lange träumt die Menschheit davon, den Weltraum zu erkunden. Welcher Filmpionier erzählt

von einer fantastischen Reise zum Mond? Kleiner Tipp: Am 16. Juni können Sie im Festivalzentrum

mit auf die Reise gehen.

a) Stanley Kubrick b) Georges Méliès c) Lars von Trier

Gewinnen Sie 5×2 Karten für das Late-Night-Konzert »Voyage dans la lune« am Do, 16.06.2022!

Senden Sie die richtige Antwort sowie Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bis 08.06.2022 postalisch an NTM, Marketing,

Mozartstr. 9, 68161 Mannheim oder per Mail an nationaltheater.marketing@mannheim.de. Viel Glück!

Nachtkritik über

»Cosmic Drama«

»Steven

Spielberg

hätte

es nicht

besser

machen

können.«

COSMIC DRAMA

Di, 21.06. und

Mi, 22.06.2022,

Opernhaus

Expertentipps für

mehr Nachhaltigkeit

Kaufe ich die Dose oder das Glas?

Wichtig ist, was drin ist, sagt Detlef

Grooß, Nachhaltigkeitsbeauftragter am

NTM. Um den eigenen Lebensstil

nachhaltiger zu gestalten, sollten wir

besonders untersuchen, wie groß unser

Klima-Fußabdruck bei Ernährung,

Energie und Transport ist. Unsere Kaufentscheidungen

sollten wir faktenbasiert

treffen. Informationen bieten die

Umweltministerien von Bund und

Ländern.

Expertentipps gibt es auch im »Mannheimer

Sommer«. Bei einer Führung

durch eine Modellwohnung erfährt

man, wie man die eigenen vier Wände

energieeffizienter gestaltet. Beim

musikalischen Umweltkongress »Utopie

und Krise« zeigen Vorträge, Konzerte

und Workshops mögliche Wege in eine

grünere Zukunft.

UTOPIE UND KRISE

Sa, 25.06.2022, Studio Werkhaus

Meine Lieblingsstelle

Sopranistin Amelia Scicolone steht in

Mozarts »Die Entführung aus dem Serail«

als Blondchen auf der Bühne. Auf die

Frage nach ihrer Lieblingsstelle in der

Oper hat sie gleich mehrere Antworten:

»Am emotionalsten ist für mich das

Quartett im Finale des zweiten Aktes.

Hier sprüht die Musik vor Lebensfreude.

Das ist wirklich packende Musik.

Besonders raffiniert finde ich das Vorspiel

zu ›Martern aller Arten‹, wenn sich

die Instrumente eins nach dem anderen

die Melodie fugenartig weiterreichen.«

DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL

Premiere Sa, 18.06.2022, Opernhaus

Der »Mannheimer Sommer 2022« dankt seinen

Förderern und seinen Sponsoren:

Stadt Mannheim, Ministerium für Wissenschaft,

Forschung und Kunst Baden-Württemberg,

Freunde und Förderer des Nationaltheaters

Mannheim e.V., Heinrich-Vetter-Stiftung, Stiftung

Nationaltheater Mannheim und Familie Limbourg

sowie Baden-Württembergische Bank, FUCHS

PETROLUB SE, Roche und Lotto Baden-

Württemberg.

»Raumschiff – Erde Kongress«: In Kooperation

mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg.


Das Leben feiern

Seit 125 Jahren engagieren wir uns dafür, dass Menschen auf der ganzen Welt ihr Leben gesund

genießen können. Von der Prävention über die Diagnose bis hin zur Therapie und digitalen Lösungen:

Am Hightech-Standort Mannheim erforschen und entwickeln wir mit großer Leidenschaft neue

innovative Ideen für die Gesundheit. Dies ist das 125-jährige Erbe von Roche – und unser Versprechen

für die Zukunft. Mehr unter: roche.de/celebratelife

Seit über 90 Jahren ist FUCHS in der Metropolregion Rhein-Neckar

verwurzelt und wirkt mit seinem kulturellen Engagement an der

Zukunftsaufgabe mit, die Region zu einem der attraktivsten Lebensund

Wirtschaftsräume im Herzen Europas zu machen.

90 years of experience – for the future.

www.fuchs.com


KARTENTELEFON 0621 1680 150

AUSBLICK GENERALSANIERUNG

FREUNDE UND FÖRDERER

11

Im Herzen der Stadt

Am 01.09.2022 eröffnen die neue

Theaterkasse und das Abobüro in O7 18.

Wesentlich für den neuen Standort ist

seine Zentralität – inmitten der Innenstadt

können ab Herbst die ersten Karten

der neuen Spielzeit und bald darauf

Festplatz- und Wahlabonnements gekauft

werden. Mit zwei Minuten Fußweg

zu den Haltestellen Wasserturm und

Kunsthalle ist die neue Adresse ideal an

den öffentlichen Nahverkehr sowie zwei

Parkhäuser angebunden. »Es ist uns

besonders wichtig, mit unserem Service

im Herzen der Stadt zu bleiben«, sagt

der Geschäftsführende Intendant Marc

Stefan Sickel, der die Suche nach neuen

Räumlichkeiten angeleitet hat.

Im Erdgeschoss der zweistöckigen Immo-

bilie finden Abobüro und Tageskasse

Platz und rücken dadurch näher zusammen.

Der Verkaufsraum wird ringsum

durch große Fenster von Licht durchflutet,

die Passant*innen zum Schaufensterbummel

einladen. Damit das Ambiente

zur Eröffnung im September stimmt, wird

der Innenraum aktuell renoviert: Es entstehen

zahlreiche Sitzgelegenheiten, auf

denen Kund*innen verweilen und durch

das Programm stöbern können. Ein

Teppichboden wird verlegt, die Wände

werden gestrichen und das Mobiliar, das

zusätzlich zur weiterverwendeten Einrichtung

benötigt wird, ist bestellt. Im

Obergeschoss werden bis zu zehn Mitarbeiter*innen

zeitgleich arbeiten können.

Unter anderem Alexander Wischniewski,

Leiter der Theaterkasse. »Ich freue mich

Weitere Hintergrundtexte

finden Sie auf

www.nationaltheater.de

unter dem Menüpunkt

»Sanierung«.

auf die neuen, einladenden Räumlichkeiten«,

sagt er und schmunzelt, weil

sich mit ihnen auch der Weg zu seinem

Lieblingsrestaurant verkürzt.

Die Generalsanierung ist eine Investitionsmaßnahme

der Stadt Mannheim. Die Generalsanierung

des NTM wird gefördert durch die Beauftragte der

Bundesregierung für Kultur und Medien (aufgrund

eines Beschlusses des Deutschen Bundestages)

sowie das Ministerium für Wissenschaft,

Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Die Freunde und

Förderer berichten

Nachlese: Die »Begegnung« mit

Julia Faylenbogen stand zunächst im

Zeichen der Kundry: Wenige Tage zuvor

hat die Sängerin damit im »Parsifal«

brilliert. Der Mannheimer Parsifal, das

machte Julia Faylenbogen im Gespräch

mit Opernintendant Albrecht Puhlmann

deutlich, ist eine Institution. Mit viel

Enthusiasmus erzählt sie von der Rolle,

die auch eine körperliche Herausforderung

darstellt.

Seit der Spielzeit 2015/16 ist die Mezzosopranistin

Mitglied des Opernensembles.

Mannheim ist Repertoire-Haus, und

die Künstlerin legt dar, was dies bedeutet

– schnelle Rollenwechsel, den ganzen

stimmlichen Spannungsbogen von

höchsten Höhen bis zu tiefsten Tiefen

nutzen. Sie beherrscht dies alles:

Klytämnestra, Adalgisa, Amneris, Eboli,

die Amme sind weitere Glanzrollen,

ihre hohe Bühnenpräsenz tut ein

Übriges. Julia Faylenbogen, verheiratet

mit einem Russen, stammt aus der

Ukraine. Eindrücklich berichtet sie

davon, dass bereits zu Zeiten der

Sowjetunion ein großer Unterschied

zwischen der West- und der Ostukraine

bestanden hat, die eine europaorientiert,

die andere der Sowjetunion

zugewandt. Natürlich blieb es nicht aus,

über den Krieg zu sprechen, vor allem

aber über die Hilfsbereitschaft, die den

Betroffenen zuteil wurde, nicht zuletzt

auch durch Julia Faylenbogen. Sie hat

vielfach Menschen auf ihrer Flucht nach

Deutschland unterstützt und Kontakt zu

aufnahmebereiten Familien hergestellt.

Sie erzählt von Familien mit musikalisch

hochbegabten Kindern, denen zu

einem Studienplatz verholfen wurde.

Und dazwischen die Rolle der Kundry

einstudieren – wie geht das? Die Sängerin

dachte hier in zwei Richtungen:

arbeiten, um helfen zu können; aber

auch phasenweise den Krieg ausblenden,

um der Kundry gerecht zu werden.

Drei Gesangseinlagen hat die Künstlerin

mitgebracht: das Wiegenlied aus dem

2. Akt des Parsifal; »Ne poi krasavica pri

mne« von Rachmaninoff – dem Russen,

der aus der Sowjetunion flüchten

musste; schließlich ein ukrainisches

Volkslied in Bearbeitung von Jewhen

Stankowytsch, das von den Kommunisten

verboten wurde und das sie a

cappella sehr gefühlvoll darbrachte.

Vom 10.01. bis 06.02. veranstaltete

die Firma Engelhorn die Laufchallenge

»Laufen für einen guten Zweck«. Dabei

wurden mithilfe einer App die von den

Teilnehmenden im vorgegebenen Zeitraum

gelaufenen Strecken registriert.

Jeder gelaufene Kilometer ergab einen

Euro für den Spendentopf. Insgesamt

kamen 10.000 € zusammen. Die Spendensumme

wurde auf die drei vorher ausgewählten

Institutionen aufgeteilt, eine

davon die Freunde und Förderer des

NTM. Wir danken der Firma Engelhorn

herzlich für diese tolle Aktion und die

großzügige Spende für unseren Verein!

Unsere nächste »Begegnung«

findet am Di, 28.06.2022 um 20.00 Uhr

im NTM statt. Stephan Thoss wird

zunächst im Unteren Foyer Einblicke in

die kommende Tanzpremiere »Speed«

geben, bevor anschließend eine Bühnenprobe

besucht wird.

Freunde und

Förderer des

Nationaltheaters

Mannheim e.V.

c/o Nationaltheater

Mannheim

Mozartstr. 9

68161 Mannheim

Frau Sabine

Hartmann-Hurley

Tel. 0621 1680 130

info@freundenationaltheater.de

www.freundenationaltheater.de

www.facebook.

com/freunde.

nationaltheater


12 ZUGABE

WWW.NATIONALTHEATER.DE

Theaterrätsel

Um ein Theaterstück auf die Bühne zu bringen, arbeiten meist viele Leute zusammen und nutzen verschiedene

Utensilien. Beim Festival »Junges Theater im Delta« kommen theaterbegeisterte Jugendliche

aus vier Städten zusammen. Könnt Ihr im untenstehenden Rätsel anhand der jeweiligen Wahrzeichen

herausfinden, aus welchen Städten die vier Personen kommen? Dann wisst Ihr auch, welches der Dreiecke

ganz getreu dem diesjährigen Motto leuchtet. Schickt uns den Namen der Stadt, deren Dreieck leuchtet,

und gewinnt ein exklusives Festivalpaket mit tollen Gimmicks und Eintrittskarten für eine Vorstellung!

Mahir kann Gesichter und Körper verwandeln,

ob mit Falten, Narben, Glatze oder

Vollbart. Für seinen Mittagsspaziergang

ist der Pegelturm ein schönes Ziel.

LUDWIGSHAFEN

Regina erarbeitet

ausgehend von einem

Theatertext die

szenische Umsetzung

auf der Bühne.

Auf der Alten Brücke

denkt sie gerne über

ihre nächsten

Konzepte nach.

MANNHEIM

SPEYER

HEIDELBERG

Konstantin findet

zu jedem Theaterstoff

auch die richtigen

Stoffe. Ideen

für Stile, Schnitte

und Farben entwickelt

er manchmal

auch in einem

Café beim Altpörtel.

Lucia weiß, wie sie die richtige

Stimmung auf der Bühne erzeugt und die

Schauspieler*innen ins beste Licht rückt.

Ihre Pause verbringt sie oft am Wasserturm.

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir 10 Festivalpakete für »Junges Theater im Delta«. Senden Sie das Lösungswort

sowie Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bis 08.06.2022 postalisch an NTM, Marketing, Mozartstr. 9, 68161 Mannheim oder

per Mail an nationaltheater.marketing@mannheim.de. Mitarbeiter*innen des NTM und deren Angehörige sind von der Teilnahme

ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ihre Daten werden zur Kontaktaufnahme im Falle eines Gewinns verwendet.

LAUT LEUCHTEN!

Das 16. Festival »Junges

Theater im Delta« ist ein

Spektakel für Familien,

Kinder und Jugendliche

Zum ersten Mal wird das Festival

»Junges Theater im Delta« von Jugendlichen

ausgestaltet und für die Stadt geöffnet.

Gemeinsam mit dem Jungen NTM

lädt das Konnektiv*, die künstlerische

Jugendvertretung des Jungen NTM, alle

Menschen aus Mannheim und Umgebung

ein, dabei zu sein! An fünf Tagen zeigen

Spielclubs aus Mannheim, Ludwigshafen,

Heidelberg und Speyer ihre Bühnenproduktionen

– doch nicht nur das.

Ob Nachwuchskünstler*innen auf den

Bühnen, Jugendliche als Workshopleiter*innen

oder Aktionen für junge

Familien – alle Altersgruppen sind eingeladen,

rund um die Alte Feuerwache

zusammenzukommen und Teil des

Festivals zu werden.

Darauf freut sich das Konnektiv* am

meisten:

»Ich bin mega gespannt auf diese

ganzen Freizeitmomente, in denen

man einfach auf dem Gelände

unterwegs ist, Leute trifft oder sich

mal spontan einen Act anguckt –

alles, was einfach so passiert, was

man nicht großartig plant. Und

auch darauf, wie das neue Konzept

bei den Jugendlichen aus den anderen

Spielclubs ankommt.«

(Mia, 18)

Impressum

Eine Beilage zur Ausgabe vom 30.05.2022

Titelfoto Luis Tena Torres

Redaktion Cordula Demattio, Ronja

Gerlach, Clara Günther, Anna-Sophia

Güther, Ina Harjung, Evelyn Kreb (CvD),

Annalena Küspert, Deborah Maier,

Doreen Röder, Katharina Schantz, Julia

Warnemünde, Isabelle Winter (ViSdP),

Lena Wontorra

Mitarbeit an dieser Ausgabe Freunde und

Förderer des Nationaltheaters e. V.

Konzeption ErlerSkibbeTönsmann

Gestaltung Evelyn Kreb

Fotos Maximilian Borchardt, Christian

Kleiner, Hans Jörg Michel

Anzeigen Judith Völkel, Mareike Nebel

Druck Mannheimer Morgen Großdruckerei

und Verlag GmbH

Service Theaterkasse Tel. 0621 1680 150

Abobüro Tel. 0621 1680 160

Vorverkauf Junges NTM Tel. 0621 1680 302

www.nationaltheater.de

Das NTM, Eigenbetrieb der Stadt

Mannheim, wird gefördert durch

Festival »Junges Theater im Delta«: Die

Zusammenarbeit von NTM, Theater Heidelberg

und Pfalzbau Ludwigshafen sowie Kinder- und

Jugendtheater Speyer wird unterstützt von

Förderer des Projekt ist außerdem die Rhein-

Neckar-Verkehr GmbH (rnv). Unterstützung

erhält die Junge Bürgerbühne durch die

Schnawwl-Paten.

Generalsanierung des NTM: Eine Investitionsmaßnahme

der Stadt Mannheim. Gefördert

durch

»Die Jungfrau von Orleans«: Die Audiodeskription

wird im Rahmen von »Impulse

Inklusion« unterstützt durch das Ministerium

für Soziales, Gesundheit und Integration aus

Landesmitteln, die der Landtag von Baden-

Württemberg beschlossen hat.

»Musiksalon«: Die Veranstaltungsreihe

»COUNTDOWN« wird gefördert durch

Offizielle Fitness- und Physiotherapiepartner

des NTM Tanz:

»The Damned and the Saved« und der Aufenthalt

von Pat To Yan, Hausautor dieser Spielzeit,

sowie »Gott Vater Einzeltäter« und der Aufenthalt

von Necati Öziri, Hausautor der Spielzeit

2020/21, werden gefördert von

Gastspiel »Der Mann, der eine Blume sein

wollte«: Gefördert vom Fonds Darstellende

Künste aus Mitteln der Beauftragten der

Bundesregierung für Kultur und Medien

Der »Mannheimer Sommer 2022« dankt seinen

Förderern und seinen Sponsoren:

»NEO DOME I«: Mit freundlicher Unterstützung

von Familie Limbourg

»Die Entführung aus dem Serail«:

Mit freundlicher Unterstützung von

»Ich freue mich auf Begegnungen

mit neuen Leuten.«

(Michael, 22)

»Also ich bin am

meisten gespannt

darauf, wie die

Workshops aussehen

werden bzw. auch,

welche Rückmeldung

wir dazu bekommen

werden.« (Tuana, 16)

In Kooperation mit der Alten Feuerwache

Mannheim, dem Jugendkulturzentrum forum und

der Theaterwerkstatt Heidelberg.

FESTIVAL JUNGES THEATER IM DELTA

Fr, 24. bis Di, 28.06.2022, Junges NTM

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!