22.06.2022 Aufrufe

Söflinger Zeitbeer-Anzeiger 2022

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

DER PARTNER FÜR IHRE IMMOBILIE IN SÖFLINGEN.

www.tentschert.de

TEL. 0731 . 3795220

Plakette

fällig?

DEKRA Automobil GmbH

Herrlinger Str. 72, Ulm

Telefon 0731.9372-0

Mo–Fr: 7.40–18 Uhr, Sa: 9–12 Uhr

Mit und ohne Termin

dekra.de/ulm

Aus dem Inhalt

Söflinger

Juni 2022

Auflage: 38.810 Expl.

Anzeigenannahme:

0731 / 156-302

Zeitbeer-Anzeiger

Verteilung: Söflingen, Eselsberg, Kuhberg, Weststadt, Hochsträßgemeinden, Wiblingen und Blaustein

G‘sehn und G‘schwätzt im Söflinger Blättle

EinEr für allE,

allE für

Landesturnfest in Lahr

S. 10

Meinloh-Grundschule:

Streicherkonzert S. 13

Als in Söflingen noch

der Nachtwächter

unterwegs war S. 21

Söflingen feiert

Foto: Reinhold Armbruster-Mayer

Endlich kann wieder gefestet

werden. Der Söflinger Vorstadtverein

als Veranstalter hat

ein abwechslungsreiches Programm

aufgestellt, bei dem

für jede und jeden etwas dabei

ist. Selbstverständlich sind alle

Veranstaltungen eintrittsfrei.

Beteiligt sind viele Vereine,

die für das leibliche Wohl

sorgen.

1. Festwochenende

Freitag, 24.06. 19.30 Uhr

Cover Rock mit Cry Sis´

Für Gaumen und Kehle gibt es

reichlich Gegrilltes, Pommes,

etc.

Samstag, 25.06

Entdeckungstour durch

Söflingen für

Neuzugezogene

Sie sind hergezogen, haben

sich häuslich eingerichtet und

haben nun Interesse, Ihre neue

Umgebung besser kennen zu

lernen? Der Vorstadtverein, die

kath. und die ev. Kirchengemeinde

laden Sie ein zu einer

kostenlosen Führung durch

Söflingen. Spazieren Sie mit

Uwe Eichhorn durch die Straßen

und Gassen und hören Sie

aus fachkundigem Mund His-

Fortsetzung auf Seite 2

LATEXNACKENSTÜTZKISSEN

Der höhenverstellbare, weiche Latexkern hat einen

abnehmbaren, hautfreundlichen Baumwollbezug,

wasch bar bei 95 °C, trocknergeeignet.

statt 89,95 1 74,95 5

TASCHENFEDERKERN-MATRATZE

Erleben Sie Liege- und Schlafkomfort der Spitzenklasse.

480 einzelne Federelemente passen sich in jeder Schlafhaltung

an Ihre Körperform an und bringen Sie in eine

ergonomisch optimale, entspannte Position. Der Bezug

aus Doppeltuch-Jersey ist abnehmbar und waschbar.

90 x 190 / 90 x 200 / 100 x 200 cm statt 799 1 6495

140 x 200 cm statt 1.199 1 9495

EINLEGE-RAHMEN VISION RFK

Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Mittelzone auf Wirbelsäulenform

und Wunschfestigkeit einzustellen. Langes

Rücken teil individuell einstellbar bis zur Sitzposition.

Effektive Entlastung der Wirbelsäule durch Kniegelenk-

Unterstützung.

90 x 190 / 90 x 200 / 100 x 200 cm statt 629 1 529 5

140 x 200 cm statt 1.049 1 7795

7-ZONEN-SCHAUMMATRATZE

Spüren Sie, wie Schulter und Becken weich einsinken

und die Wirbelsäule angenehm unterstützt wird. Der

besonders atmungsaktive 7-Zonen-Schaumkern sorgt

für höchsten Komfort auf der gesamten Liegefläche.

Der rundum versteppte Jersey-Bezug ist abnehmbar

und waschbar. Einfaches Drehen und Wenden dank

praktischem Griffnetz.

90 x 190 / 90 x 200 / 100 x 200 cm statt 749 1 599 5

140 x 200 cm statt 1.099 1 879 5

MOTORRAHMEN VISION M2

Nutzen und Komfort in bester Qualität zum günstigen

Preis! Zahlreiche entspannende Liege- und Sitzpositionen

nach Wunsch einstellbar.

90 x 190 / 90 x 200 / 100 x 200 cm statt 1.149 1 999 5

Wir sind für Sie da:

Mo. – Fr. 9.00 bis 12.30 Uhr

14.00 bis 18.00 Uhr

Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Kundenparkplätze

direkt am Haus


2 | Söflinger Anzeiger Zeitbeerfest

Ausgabe 02 | Juni 2022

Impressum

Der Söflinger Anzeiger

erscheint 4x jährlich

Herausgeber:

Schwäbisches Verlagshaus

Neu-Ulm GmbH

Geschäftsanschrift:

Frauenstraße 77

89073 Ulm

HRB 15430

UST-ID Nr. DE251818765

Geschäftsführer:

Stefan Schaumburg

Anzeigen (verantwortlich):

Stefan Schaumburg

Anzeigenverkauf

und -beratung:

Fon: 0731/156-302

Mail: sonderthemen@swp.de

Redaktions-Anschrift:

Schwäbisches Verlagshaus

GmbH & Co. KG

Frauenstr. 77, 89073 Ulm

Text: Otto Schempp

Gestaltung:

mediaservice ulm

Eva Maria Schmeiser

Bilder: SVH, Reinhold

Armbruster-Mayer,

Privat, SWP Archiv

Druck:

Druckhaus Ulm-Oberschwaben

Siemensstr. 10, 89079 Ulm

Datenschutz:

Den Datenschutzbeauftragten

erreichen Sie unter:

datenschutz@swp.de

Für unverlangte eingesandte

Manuskripte, Fotos und Illustrationen

wird nicht gehaftet.

Anschrift für alle Verantwortlichen

über den Verlag, Namentlich

gekennzeichnete Artikel

geben die Meinung des Verfassers

wieder, nicht der Redaktion.

Redaktionelle Seiten und

Anzeigen, die vom Schwäbischen

Verlagshaus gestaltet und

zusammengestellt wurden, sind

urheberrechtlich geschützt. Abdruck,

auch auszugsweise, nur

mit schriftlicher Genehmigung

der Redaktion.

Es gilt die Preisliste Nr. 3

torisches über Söflingen.

Treffpunkt 14.30 Uhr auf dem

Gemeindeplatz. Eine Anmeldung

ist nicht erforderlich.

43. Zeitbeerfest ab 17 Uhr

Was wäre das Zeitbeerfest ohne

den leckeren Zeitbeerwein! Dazu

gibt es Grillhähnchen, Kräuterkäsebrot,

den berühmten

Söflinger Rettich, Paella etc.

Wie seit vielen Jahren spielt der

Musikverein Eggingen und unterhält

mit traditioneller Blasmusik

bis hin zu heißen Rhythmen.

Den Namen hat das Fest

von den Johannisbeeren. Es gibt

rote, seltener auch weiße und

schwarze Johannisbeeren oder

Träuble. Sie werden normalerweise

um den 24. Juni herum

reif, dem Namenstag Johannes

des Täufers. Weshalb heißen

unsere Beeren aber Zeitbeeren?

(In Österreich findet man sie

übrigens unter dem Namen „Ribisl“,

und im Bayerischen heißen

sie „Fiwitzel“.) Nun, sie reifen

eben um die Zeit der Sommersonnwende

– die Zeit

wendet sich, die Tage werden

wieder kürzer.

TRAUDICH

AUS „ICH“ WIRD „WIR“. DARUM

Eure Antrags- und

Verlobungsringe

bei uns in Blaustein

und Blaubeuren.

In Ihrer Meisterwerkstatt

Marktplatz 8, Blaustein, 07304-3418

Karlstraße 16, Blaubeuren, 07344-7672

www.schwaibold.de | info@schwaibold.de

Ursprung

Für den Ursprung gibt es zwei

Versionen. Früher und auch

noch bis zum Ende des 2. Weltkrieges

wurden in den Söflinger

Privatgärten in Gleißelstetten,

Auf der Laue und im Gebiet

Foto von NATHAN MULLET on Unsplash

Fünf-Bäume-Weg Unmengen

von Träuble gebrockt. Diese

wurden entweder privat verkauft

oder über den Gartenbauverein

an den Ulmer Wochenmarkt

oder an Großhändler geliefert.

Den Zeitbeerwein

stellten die Söflinger aber selbst

her. Nach der zeitraubenden

„Brockerei“ feierte man ein

fröhliches Erntefest mit den

Brockerinnen und Brockern

und mit Freunden und Kunden.

Mit dem Ruf „Heißa, heut´ isch

Zeitbeerfest, wo mer´s Geld in

Simri messt, Freiheit und Viktoria“

zog man mit geschmückten

Wagen in die Gärten und feierte

bei Musik und Tanz. (Simri war

ein früheres Hohlmaß für etwa

½ hl.)

Einen anderen Anlass sieht

man aus der Zeit der Napoleonischen

Kriege. Söflingen wurde

immer wieder von fremden

Truppen heimgesucht und ausgeplündert,

so auch am 14. Oktober

1800. Als ein französisches

Heer unter General Moreau

das Beste aus Söflingens

Kellern verlangte, konnte man

nur mit Spargel, Kraut, Rettichen,

Kohlgemüse und Sellerie

dienen. Der General soll daraufhin

fürchterlich getobt haben,

Da sah ein Söflinger die roten

Hosen der Franzosen und

dachte dabei an den Zeitbeerwein.

Was nun geschah, ist im

Zeitbeerlied verewigt: „Zeitbeerwein

bracht´ man in Kübeln, der

Moreau wollt´s erst verübeln, doch

als er probiert den Saft und verspüret

seine Kraft, fand er´ n ganz

passabel. Er zog seinen langen Sabel,

öffnet seinen welschen Schnabel:

Lasst die Leute unbeschwert!

Kommandiert: Abteilung kehrt

hinterwärts von Söflingen!“

Die Franzosen zogen also ab,

Söflingen wurde verschont, und

in Erinnerung daran soll es bereits

1805 ein Zeitbeerfest gegeben

haben.

Heute

Nachdem der Liederkranz seit

1969 regelmäßig ein Sommerfest

veranstaltet hatte, regte

1978 der damalige Vorsitzende

Günter Kaupper an, es in „Zeitbeerfest“

umzutaufen. 2016

fand es erstmals unter der Regie

des Vorstadtvereins statt, da es

der Liederkranz nicht mehr allein

stemmen konnte. So erinnert

das Fest zum einen an den

General Moreau und die wundersame

Rettung Söflingens

und zum andern an die Zeiten,

als die Söflinger nach der „Ernte“

der Träuble ein Fest feierten.

Und bis heute ist das Zeitbeerfest

aus dem Söflinger Festkalender

nicht mehr wegzudenken.

Sonntag, 26.06.

10.30 Uhr Ökumenischer

Gottesdienst im Meinloh-Forum

14.00 Uhr Festakt zum

200jährigen Vereinsjubiläum

des Liederkranzes Söflingen

Als Festredner wird u.a. Oberbürgermeister

G. Czisch begrüßt.

Neben dem Liederkranz

singen als Gastchöre der Ulmer

Kammerchor und der Ulmer

Frauenchor. Ein Bläserensemble

des Musikvereins Söflingen/

Stadtkapelle Ulm umrahmt die

Veranstaltung. Für Kaffee, Kuchen

und kühle Getränke ist gesorgt.

2. Festwochenende

Freitag, 01.07.

19.30 Uhr Kabarett mit Thomas

Schreckenberger

(Akt. Programm: Nur die Lüge

zählt) In den Pausen und danach

musikalische Unterhaltung

durch Andy Schupp and

Friends

Samstag, 02.07.

19.30 Uhr Cover Rock mit

der Band „Spoonwell“

Sonntag, 03.07.

Kinderfest ab 13 Uhr

Ein Highlight des Söflinger

Sommers für die jüngeren Gäste.

Ein buntes Angebot aus

Hüpfburg, einem tollen Bühnenprogramm

mit dem Schulchor

der Meinloh-Grundschule,

Tanzdarbietungen der TSG Söflingen,

Kinderschminken

durch den Kuhbergverein und

vieles mehr. Für Essen und

Trinken ist gesorgt.

Die Tradition des Söflinger

Kinderfestes reicht bis in die

1920er-Jahre zurück. Damals

veranstalteten einzelne Vereine

unabhängig voreinander eigene

Feste. 1929 gab es erstmals ein

gemeinsames Fest mit Umzug,

danach feierte man aber wieder

separat. 1947 organisierte der

Liederkranz zu seinem 125jährigen

Bestehen ein großes, gemeinsames

Kinderfest, danach

feierten die Vereine aber wieder

für sich. 1955 beschlossen die

Vereine ein gemeinsames Fest.

Premiere war der 4. September

1955 mit über 1. 000 Kindern

und einem großen Umzug. Allmählich

wandelte sich der Zeitgeist,

das Interesse ließ nach,

und so fand 1999 der letzte Umzug

statt. Ab 2003 gab es dann

wieder ein Kinderfest, allerdings

ohne Umzug.

Otto Schempp

Foto: Reinhold Mayer-Armbruster


Ausgabe 02 | Juni 2022

Zeitbeerfest

Söflinger Anzeiger | 3

Cry Sis’ – Die Cover-

Hard-Rock-Band aus Ulm

Den Organisatoren des Vorstadtvereins

Söflingen ist es gelungen,

die Band Cry Sis´ für

den Söflinger Sommer mit einem

Auftritt am 24. Juni zu gewinnen.

Gründung

Die Band besteht seit 2010 und

wurde eigentlich aus einer

„Laune“ heraus gegründet. Jürgen

Grasser aus Blaustein spielte

damals Handball, wollte aber

etwas Neues anfangen – nach

eigenen Worten befand er sich

in einer Art „Krise“. Er fragte

bei verschiedenen ihm bekannten

Musikern an, z. B. bei Jürgen

Deckenbach oder bei Mike

Christeleit, die bei „Streetwize“

spielten. So entstand eine neue

Band, zunächst als reine Hobbygruppe.

Bald gab es kleinere

Auftritte, man wurde bekannt,

und heute rockt man im Großraum

Ulm. Der Name Cry Sis´

ist eine Verbindung aus cry -

laut rufen, und Sis´ von einer

Band Twisted Sister aus den

80er-Jahren. Und das Ganze erinnert

an das Wort „Krise“.

Heute

Derzeit rocken fünf „Jungs“:

Jürgen Grasser (Gesang), Michael

Christeleit (Drums), Julian

Frank (Gitarre, Gesang), Andreas

Anger (Gitarre, Gesang)

und Christoph Bölke (Bass). Im

Mittelpunkt steht hausgemachte

Rockmusik. Dabei werden bekannte

songs aus den 70er-Jahren

bis heute gecovert. Auf dem

Programm stehen Bands wie

AC/DC, Guns´n´Roses, Foo

Fighters, Kings of Leon, Lynyrd

Skynyrd, Metallica, Iron Maiden,

Dio, Ozzy Osborne u.a. Dabei

werden regelmäßig auch

Stücke ausgesucht, die jetzt

nicht gerade jede Cover Band

spielt, z.B. Seiler und Speer aus

Österreich oder Jan Delay aus

Hamburg.

Events

Als Special-Highlights werden

nicht jedes Jahr, aber ab und zu,

die Instrumente in der alten gelben

Straßenbahn aufgebaut.

Schon nach wenigen Minuten

sind die Karten ausverkauft.

Dann heißt es „Cry Sis´ auf

Schienen“, und dann wird die

Straßenbahn zwischen Donauhalle

und Söflingen gerockt und

die Schienen werden zum Glühen

gebracht. Ein weiterer Gig

war während der Kulturnacht

2018 das Bespielen eines Gelenkbusses,

und die Gäste wurden

von Haltestelle zu Haltestelle

musikalisch begleitet. Seit

Herbst 2021 probt man in Blaustein,

nachdem sich im Laufe

der Jahre verschiedene Räume

als nicht geeignet erwiesen hatten

– sie konnten nicht beheizt

werden oder sie standen öfters

unter Wasser. Jetzt freut sich die

Band auf ihren Auftritt im

Meinloh-Forum, das sie schon

einmal beim Söflinger Sommer

2019 – dem letzten vor Corona

– bespielt hatten und das Publikum

begeisterten.

Otto Schempp

Fotos: Crysi‘s

www.brillen-willhelm.de

Söflinger Sommer auf dem Meinloh-Forum

Festkalender auf

einen Blick

1. Festwochenende

Freitag, 24. Juni

19.30 Uhr Cover Rock mit Cry Sis´

Samstag, 25. Juni

14.30 Uhr Entdeckungstour durch Söflingen

(Treffpunkt Gemeindeplatz)

17.00 Uhr Zeitbeerfest

Sonntag, 26. Juni

10.30 Uhr Ökumen. Gottesdienst

14.00 Uhr Festakt 200 Jahre Liederkranz Söflingen

2. Festwochenende

Freitag, 1. Juli

19.30 Uhr Kabarett mit Thomas Schreckenberger

Samstag, 2. Juli

19.30 Uhr Cover Rock mit Spoonwell

Sonntag, 3. Juli

ab 13 Uhr Kinderfest

Der Eintritt zu allen

Veranstaltungen ist frei.

Für das leibliche Wohl

ist bestens gesorgt.

FREUDE AM SEHEN

Brillante Sicht. Gestochen scharfe Details. Lebendige

Farben. Wenn es um Ihren Sehkomfort geht, vertrauen wir

auf die zukunftsweisenden und innovativen Technologien

des Herstellers ZEISS.

JETZT IHREN SEHTEST-TERMIN

VEREINBAREN UNTER:

www.brillen-willhelm.de

Cry sis’ in Action

Foto: Crysi‘s

Ulm Pfauengasse 11 Tel 07 31 / 6 47 40

Söflingen Schlossergasse 1 Tel 07 31 / 38 40 20

Blaustein Hummelstraße 2 Tel 0 73 04 / 92 18 58

Erbach Ehinger Straße 34 Tel 0 73 05 / 74 11

Blaubeuren Karlstraße 3 Tel 0 73 44 / 42 02

Wiblingen Pfullendorfer Str. 9 Tel 07 31 / 4 66 22


4 | Söflinger Anzeiger Vereine

Ausgabe 02 | Juni 2022

Vorstadtverein Söflingen

Der Vorstadtverein Söflingen

tritt nicht nur als Veranstalter

von Events auf, die den Festkalender

beleben, sondern er

kümmert sich auch intensiv

um die Anliegen der Söflinger.

Als Dachorganisation der Vereine

bündelt er die Interessen

der Söflinger, um sie gegenüber

der Stadt besser vertreten

zu können.

Jahreshauptversammlung

28.4. 2022

In einem Rückblick berichtete

Vorstand M. Ansbacher über die

bisher erreichten Ziele. So wurde

z.B. mit dankenswerter Unterstützung

des Gemeinderats

und der Verwaltung der Stadt

Ulm die Meinloh-Halle saniert

und daneben ein neuer Spielplatz

errichtet, der sich großer

Beliebtheit erfreut. Ebenso gut

angenommen wird der Spielplatz

Königstraße. Außerdem

wurde die Ochsengasse instandgesetzt

und das Blaubrückle

saniert. Zumindest teilsaniert

wurde das Kriegerdenkmal

auf dem Söflinger Friedhof.

Als nächstes großes Projekt

steht die Sanierung des Forsthauses

als Haus der Söflinger

Vereine an. Start soll Anfang

2023 erfolgen. Weitere wichtige

Themen waren die Erhaltung

historischer Bausubstanzen,

die Verkehrs- und Parksituation

in Söflingen sowie das Bauprojekt

„Kohlplatte“. Hierfür liegt

der Stadt Ulm ein Gutachten für

die Luftzufuhr vor. Verbunden

mit dem Projekt ist die Nahversorgung,

der öffentliche Nahverkehr,

Kitas etc. Die Kohlplatte

soll ein „Zwischending“ zwischen

Böfingen und Roter Berg

werden. Hierüber werden noch

Diskussionen geführt. Stärker

berücksichtigt werden muss die

Photovoltaik. Nach einstimmiger

Entlastung und Wiederwahl

setzt sich der Vorstand wie folgt

zusammen: Vorsitzender: M.

Ansbacher, stv. Vorsitzende: R.

Baechelen, M. Karan. G. Georgopoulos,

Kassier: H. Semrau,

Schriftführerin: S. Nieberle,

Beisitzer/innen: D. Ehrler, Y.

Kurz, M. Glöggler, S. Sachs.

Das gothische Steinkreuz am Blauweg zum Roten Berg.

Newsletter

Der VVS informiert die Vereine

zusätzlich zu den Online-Präsenzen.

Per Newsletter werden

spannende und aktuelle Themen

bekanntgegeben.

Brief an Ulms

Oberbürgermeister Czisch

In einem Brief an den Oberbürgermeister

der Stadt Ulm berichtet

der Vorsitzende des VVS,

Stadtrat M. Ansbacher, über

weitere große Herausforderungen

und Aufgaben, für die um

Unterstützung gebeten wird.

Ein Thema ist die Erhaltung der

historischen Bausubstanz. Sowohl

die Musikschule/Museum

Söflingen als auch die Alte

Meinloh-Grundschule zeigen

einen besorgniserregenden

baulichen Zustand. Dies trifft

ebenso auf den Zustand der

Klostermauer zu.

Ein anderes Thema betrifft

die Sanierung von Straßen, z.B.

die der Schlossergasse. Dasselbe

gilt für Rad- und Fußwege,

vor allem im Bereich der Jägerstraße,

der Herrlingerstraße

und in Verlängerung der Einsteinstraße.

Leider ist dies im

Zuge der Ausbesserung des

Straßenbelags nicht erfolgt.

Weiter bittet der Vorstadtverein

um die vollständige Sanierung

des Kriegerdenkmals auf dem

Söflinger Friedhof. Genauso sanierungsbedürftig

ist das gotische

Wegkreuz am Blauweg

Richtung Roter Berg. Ein Ärgernis

ist nach wie vor die Verkehrs-

und Parksituation in Söflingen.

Trotz des Parkraumkonzepts,

das mit der Bürgerschaft

intensiv erarbeitet wurde, wird

immer noch wild geparkt, und

getroffene Regelungen werden

nicht eingehalten. Dringend erforderlich

ist ein Konzept, um

den überaus starken Durchgangsverkehr

zu reduzieren.

Ein großes Ärgernis ist der

Klostermauer am Eingang zum Meinloh-Forum.

An der Musikschule.

Müll. In Söflingen fehlen an

zentralen Stellen Mülleimer.

Die wenigen sind regelmäßig

überfüllt, Folge ist das Entsorgen

im öffentlichen Raum. Deshalb

sollten mehr Mülleimer

angebracht werden, zudem sollten

Möglichkeiten zur Entsorgung

von Zigarettenkippen geschaffen

werden.

Otto Schempp

visuelles-gestalten.com

Wiedereinsteigerin ZMF in

Teilzeit gesucht.

Wir lieben was wir tun!

Hochwertiger Zahnersatz

Implantate

Ästhetische Zahnversorgungen

Veneers/Vollkeramik

Bleaching

Prophylaxe

Dr. med. dent. Peter Schuster . Ehrensteiner Feld 16 . 89075 Ulm / Eselsberg

Tel 0731-540 13 . mail@zahnarzt-dr-schuster.de . www.zahnarzt-dr-schuster.de

Söflinger

Zeitbeer-Anzeiger

Anwälte Thomas Schmid & Kollegen

Anwälte Thomas Schmid & Kollegen

Fachanwälte für Arbeitsrecht, Familienrecht, Sozialrecht

Kapellengasse 5 · 89077 Ulm


Ausgabe 02 | Juni 2022

Vereine

Söflinger Anzeiger | 5

Handel- und Gewerbeverein Söflingen

Neue attraktive Angebote

Der HGV ist ein Zusammenschluss

der Söflinger Händler,

Dienstleister und Gewerbetreibenden.

Er bündelt Aktionen

wie den Osterbrunnen und den

Weihnachtsmarkt auf dem Gemeindeplatz,

den verkaufsoffenen

Sonntag an Kirchweih, Patenschaften

für die Bepflanzung

der Blumenkübel zur

Verschönerung der Söflinger

Straßen und Gassen sowie

Pfandtaschen oder einen Bücherbaum

im Klosterhof.

Papiergutscheine werden

zur Smile-Card

Ein ganz besonderes Angebot

des HGV sind die Geschenkgutscheine.

Diese werden ab Juli umgestellt

und der digitalen Zeit angepasst.

Sie sind in bestimmten

Verkaufsstellen erhältlich und

passen perfekt in die Geldbörse.

Auf Grund der Digitalisierung

können dann auch Teilbeträge

eingelöst werden. Selbstverständlich

verlieren die bisherigen

Papiergutscheine nicht an

Wert und werden auch weiterhin

angenommen.

Geschenk-Anlässe gibt es genug

– ob Geburtstag, Jubiläum,

Weihnachten oder einfach ein

kleines Dankeschön. Söflingen

bietet zahlreiche Möglichkeiten,

die Gutscheine in Mitgliedsgeschäften

einzulösen.

K14 – Concept Store

Ein neues Open-Shop-Angebot

bietet allen Kreativen - Handwerkenden,

Kunstschaffenden

und –gestaltenden – eine Möglichkeit,

ihre Produkte „an den

Mann zu bringen“. In den Räumen

in der Kapellengasse können

sie Verkaufsflächen mieten

und ihre Produkte ausstellen.

Um den Rest kümmern sich

dann Ehrenamtliche des HGV.

Dieses Sorglos-Paket inklusive

Verkaufspersonal wird provisionsfrei

angeboten, um Söflingen

noch lebendiger zu gestalten.

Otto Schempp

Weitere Infos:

www.hgv-soeflingen.de

EinEr für allE,

allE für

Literatur + Leseratten = Die Söflinger „Literatten“

Ein nicht alltäglicher Club von

4 Damen mit diesem ungewöhnlichen,

aber sehr sympathischen

Namen trifft sich regelmäßig

einmal im Monat zu

einem literarischen Gedankenaustausch.

Vor nunmehr fast 20 Jahren

wurde die Idee geboren: Man

könne sich doch im Bekanntenkreis

treffen und über ein literarisches

Werk sprechen! Und

seither finden diese Treffen mit

großer Regelmäßigkeit stattein

Beweis für das ungebrochene

Interesse der Literatten. War

man anfangs noch privat und

im Wechsel bei einer der Damen

zu Hause, verlegte man die

abendliche Runde bald in ein

Söflinger Lokal, da die jeweilige

Gastgeberin sonst mehr mit

ihren Pflichten beschäftigt gewesen

wäre als mit der Literatur.

Natürlich geben die Damen

ihren Abenden eine bestimmte

Struktur: Eine Teilnehmerin

benennt ein Buch, das bis zum

nächsten Mal von allen gelesen

wird; so waren es im letzten

Jahr zehn Bücher.

Auswahlkriterien sind z.B. eigene

Leseerfahrungen, Rezensionen

über Neuerscheinungen

oder Empfehlungen der

„Haus“-Buchhandlung in Söflingen,

in der dann jede das vorgeschlagene

Buch ersteht. Man

liest also auch Werke, die man

sich selbst vielleicht nicht kaufen

würde – ein wichtiger Aspekt

für die Weiterbildung.

Highlights

Beim nächsten Treffen erfolgt

dann die „Besprechung“: Man

behandelt einzelne Romanfiguren,

verfolgt die Handlungsstränge

und – besonders wichtig

– man beschäftigt sich mit

der Sprache sowie der zeitlichen

Einordnung. In der Anfangszeit

suchte man in den Bestsellerlisten

oder bei Klassikern wie Hermann

Hesse, Max Frisch oder

Heinrich Böll. Jetzt beschäftigt

man sich mit moderner, zeitgenössischer

Literatur wie z.B.

„Mitgift“ von Henning Ahrens,

„Die Enkelin“ von Bernhard

Schlink oder „Fluchtweg“ von

Christiane Hoffmann.

Ein besonderes Highlight war

Eugen Ruges „In Zeiten des abnehmenden

Lichts“, das auch in

Porzellan, Besteck,

Glas, praktische

Küchenhelfer sowie

hochwertige

Geschenkartikel.

HoGaKa Profi GmbH

Magirus-Deutz-Straße 5

89077 Ulm

Telefon: 07 31 / 1 69 09 - 0

info@hogakaprofi.de

www.hogakaprofi.de

Besuchen Sie unseren schönen Ausstellungsraum, wir haben auch für Privatkunden geöffnet.

Montag - Freitag 8:30 - 17:30 Uhr

der Theaterei Herrlingen auf

dem Spielplan stand. Beim Besuch

der Theaterei durch die Literatten

konnte man mit dem

Autor selbst ins Gespräch kommen.

Neu auf dem „Programm“

stehen Biographien von Schriftstellern

wie Hermann Hesse

oder Annette Droste-Hülshoff,

von Musikern wie Wolfgang

Amadeus Mozart und Ludwig

van Beethoven oder von anderen

Persönlichkeiten wie Martin

Luther oder Albert Einstein.

Auch bildende Künstler wie August

Macke, Claude Monet oder

Franz Marc wurden besprochen.

Anschließend ging es

dann nach Basel in die dortige

Ausstellung. Und selbstverständlich

war man auch schon

in Weimar, der Stadt der

Dichterfürsten Goethe und

Schiller. Im Laufe der Jahre ist

man „gewachsen“ und damit

auch bestimmt anspruchsvoller

geworden, und für echte Literatten

kommt mit dem „Essen“ –

bis jetzt wurden über 150 Bücher

verschlungen – der Appetit

auf immer mehr gute Bücher!

Otto Schempp

Söflinger

Zeitbeer-Anzeiger

IHRE NR. 1

BEI SERVICE & VERNETZUNG

Premium Küchen &

Haushaltstechnik

Elektroinstallationen &

Leuchtmittel

Gebäudesystemtechnik

mit GIRA

Eigener Kundendienst

Spezialist

Schlößlesgasse 12 •

T 0731 / 964260 00 • F 0731 / 964260 29

info@conrad-ulm.de

www.conrad-ulm.de

Foto: Jure Divich, linear design/Shutterstock.com


6 | Söflinger Anzeiger Vereine

Ausgabe 02 | Juni 2022

Musikverein Söflingen – Stadtkapelle Ulm

Endlich wieder zurück!

Frühjahrskonzert

Unter dem Motto „Back on Stage“

meldete sich die Stadtkapelle

Ulm am 21. Mai 2022 nach

genau drei Jahren pandemischer

Lage zurück auf der Bühne

im Kornhaus. Doch die

Stadtkapelle hat die Durststrecke

mit vielen alternativen Aktivitäten

und digitalen Angeboten

gut überbrückt.

Unter der bewährten Leitung

von Franco Hänle stellte das Orchester

einen Querschnitt

durch das Repertoire eines sinfonischen

Blasorchesters-von

Filmmusik bis Big Band Sounddar.

Einleitend kamen zwei

Werke zur Aufführung, die die

Ensemblearbeit während der

Zeit der großen Einschränkung

widerspiegelten. Die Blechbläser

spielten „Rondalla Aragonese“

von Enrique Granados, und

die Holzbläser stellten sich mit

„Nimbus 2000“ von John Williams

dem Publikum vor. Mit

der „Intrada eroica“ von Bert

Appermont erstrahlte dann der

Klang des 6oköpfigen Orchesters.

Die „Second Suite for

Band“ von Alfred Reed war das

zentrale Werk des ersten Teils.

Konzert im Kornhaus.

Die Musizierenden boten in

präziser Ausführungsform lateinamerikanische

Rhythmen

von Son über Tango bis Paso

Doble dar. In „Olympic Fanfare

und Theme“ von John Williams

und „Marchissmo“ von Philip

Sparke kamen Motivation, Leidenschaft

und Spielfreude des

Orchesters zum Ausdruck. Bei

Johan de Meijs „Hobbits“, dem

Finalsatz der Symphonie Nr.1

„The Lord of the Rings“, beeindruckte

das Orchester mit souveränen

Soli und fein nuanciertem

Bläser-Klang. „The Wizard

of Oz“ von James Barnes und

„Funky Winds“ von Otto M.

Schwarz bildeten den Abschluss

des offiziellen Programms.

Bei beiden Stücken

zeigte das Orchester, was in

ihm steckt, und erspielte sich

Standing Ovations. Mit zwei

Zugaben verabschiedete sich

das Orchester von den zahlreichen

Gästen, die sichtlich begeistert

den Heimweg antraten.

Unterstützt wird der Verein

derzeit aus dem Förderprogramm

„NEUSTART AMA-

TEURMUSIK“. Dies ist ein Förderprogramm

zur Erhaltung

und Wiederbelebung der Amateurmusik

nach Pandemiezeiten

und wird aus dem Rettungsund

Zukunftsprogramm „NEU-

START KULTUR“ des Landes

gefördert. Damit werden

Grundlagen- und Aufbauworkshops

für alle Register finanziert,

um das Orchester in kurzer

Zeit intensiv auf das Konzertvorhaben

vorzubereiten.

Mitgliederversammlung und

Ehrungen

Die Mitgliederversammlung

Mitte Mai hat den Ersten Bürgermeister

der Stadt Ulm, Martin

Bendel, für weitere zwei Jahre

einstimmig wiedergewählt.

Im Amt der stellvertretenden

Vorsitzenden wurde Patrizia

Grün bestätigt. Zusammen mit

sechs weiteren Vorstandsmitgliedern

werden sie den Verein

zukunftsfest aufstellen und die

Stadtkapelle Ulm sowie das Jugendorchester

tatkräftig in ihrer

Weiterentwicklung unterstützen.

Bei der Versammlung wurden

auch zahlreiche Mitglieder

für ihre aktive und fördernde

Tätigkeit geehrt. Neben Musikerehrungen

für 10 und 20 Jahre

erhielten Esther Vogel und

Ute Konrad-Uhl die Ehrennnadel

in Gold mit Diamant und

den Ehrenbrief für 40jährige

aktive Tätigkeit. Ivo Sauter und

Ehrung langjähriger aktiver und fördernder Mitglieder.

Waltraud Westhäuser wurden

mit der Ehrennadel in Gold für

30 Jahre fördernde Mitgliedschaft

ausgezeichnet. Heidi Abrell

wurde die Ehrennadel in

Gold mit Diamant für 40 Jahre

fördernde Tätigkeit sowie Dieter

Schairer für 40 Jahre aktive und

fördernde Mitgliedschaft überreicht.

Rudi Burgert, Hans

Grözinger und Reinhold Höld

halten dem Verein bereits 60

Jahre bzw. 70 Jahre die Treue.

Eine besondere Auszeichnung

erhielt Erwin Blätz für 75 Jahre

aktive und fördernde Mitgliedschaft.

Nachwuchsarbeit

Jugendorchester

Seit Januar 2022 wird das Jugendorchester

der Stadtkapelle

Ulm offiziell von Dominik Aigner

geleitet. Er ist Posaunist

und Mitglied der Stadtkapelle.

Unterstützt wird er von der neu

gewählten Jugendleiterin Verena

Feuerstein, die selbst als

Querflötistin im Orchester mitwirkt.

Diese enge Verbindung

von Jugendorchester und Stadtkapelle

ist ein wichtiger Baustein

für den Verein. Die knapp

15 Nachwuchsmusiker proben

dienstags von 18.30 Uhr bis

20.00 Uhr im Forsthaus Söflingen.

Interessierte sind jederzeit

herzlich willkommen und können

sich unter jugendreferent@

stadtkapelle-ulm.de zu einer

Schnupperprobe anmelden.

Bläserschule

Hier wird Instrumentalunterricht

für alle gängigen Blas- und

Schlaginstrumente angeboten,

teilweise in Kooperation mit der

Musikschule Ulm. Anfragen

und Anmeldungen können unter

blaeserschule@stadtkapell-ulm.de

vorgenommen werden.

Der gemeinnützige Förderverein

Söflinger Jugendmusik

e.V. mit Peter Schwader an der

Patrizia Grün, stellvertretende

Vorsitzende, mit der

neuen Jugendleiterin

Verena Feuerstein.

Spitze unterstützt die Jugendarbeit

der Stadtkapelle Ulm. Passivmitglieder

tragen dazu bei,

dass Proben, Konzerte und Freizeitaktivitäten

für die Jungmusiker

organisiert werden können.

Kontaktaufnahme über die

E-Mailadresse der Bläserschule.

P. Grün

Terminvorschau

Sonntag, 17.07.

ab nachmittags

Klosterhoffest

Montag, 18.07.

11.00 Uhr Schwörfeier

Weinhof Ulm

ab nachmittags

Klosterhoffest

Sonntag 24.07.

ab 11.30 Uhr

Fischerumzüge

Sonntag 31.07.

ab 10.30 Uhr

Fischerumzüge

Sonntag 02.10.

11.00 Uhr Paradekonzert

Kornhaus Ulm


Ausgabe 02 | Juni 2022

Vereine

Söflinger Anzeiger | 7

ESC Ulm

Deutsche VDES-Kegelmeisterschaften

am 25./26. Juni 2022 im ESC Ulm

Kuhbergverein 1912 e.V.

Neues aus dem Kuhbergverein

Endlich ist es so weit, und auf

allen Ebenen dürfen wieder

sportliche Turniere ausgerichtet

werden.

Der Dachverband VDES (Verband

der Deutschen Eisenbahn-Sportvereine)

ist in zahlreichen

Sportarten aktiv und

bietet unter anderem auch Wettkampfsport

und Turniere unterschiedlichster

Art an. Gedanke

bei diesen Veranstaltungen ist

aber nicht nur das sportliche

Kräftemessen, sondern auch

das kameradschaftliche Miteinander,

das von den Teilnehmern

bei diesen Treffen gerne gepflegt

wird. Nach mehrjähriger,

coronabedingter Wettkampf-Abstinenz

können dieses

Jahr erstmalig wieder

deutsche Eisenbahner-Meisterschaften

im Kegelsport ausgetragen

werden. Startberechtigt

sind aktive Damen- und Herrenmannschaften

mit einer

Spielstärke von jeweils 4 Spielern.

Ausrichtender Verein ist

zum wiederholten Male der

ESC Ulm, der bereits in den

Vorjahren mehrere Regionalvergleiche

im Jugend- wie im

Aktivenbereich ausgerichtet

hat. Inge Göggelmann, Fachberaterin

Kegeln im VDES Bezirk

Südwest, ist es gelungen, auch

in der Kegel-Sommerpause 12

Mannschaften aus ganz

Deutschland zu gewinnen. So

können sich Sportler und auch

Zuschauer auf spannende Kegelduelle

freuen. Gespielt wird

über alle 8 Bahnen. Die Ergebnisse

werden sowohl für die

Mannschafts- als auch für die

Einzelstarts gewertet. Los

geht´s am Samstag, 25.06. um

9.00 Uhr und am Sonntag,

26.06. um 9.30 Uhr. Die Veranstaltung

endet gegen 16 Uhr mit

der Siegerehrung.

Übrigens: Der ESC, entstanden

als Betriebssportverein für

Eisenbahnbedienstete, hat sich

im Laufe der Jahre auch für Personen

geöffnet, die nicht der Eisenbahn

angehören.

G. Schilder

Endlich konnte das Vereinsleben

auch am Kuhberg wieder

aktiv werden. So feierte man

am 23. 04. 2022 rund ums Vereinsheim

ein Frühlingsfest.

Bei Kaffee und Kuchen, deftigen

Leckereien und einer Spielstraße

für die Kleinen war für

jede und jeden etwas geboten.

Die Tanzsportgruppe bot kleine

Tanzworkshops zum Mitmachen

an, und Jung und Alt saßen

in geselliger Runde zusammen.

Die ordentliche Mitgliederversammlung

konnte am

13.05. 2022 wieder in Präsenz

stattfinden. Der erste Vorsitzende

und die einzelnen Gremien

wie z.B. das Seniorenteam oder

die Theatergruppe berichteten

über das vergangene Vereinsjahr.

Vereinsheim

Die Renovierungsarbeiten am

und ums Vereinsheim sind soweit

abgeschlossen, und seit

07.05. hat auch unsere Vereinsgaststätte

wieder am Freitagabend

und am Sonntagnachmittag

geöffnet. Wer sich also

das schön renovierte Vereinsheim

anschauen möchte, ist

herzlich willkommen, um auf

einen Wurstsalat oder ein Stück

selbst gebackenen Kuchen vorbei

zu schauen. Dies lässt sich

wunderbar mit einem Wochenendspaziergang

verbinden.

Der 03.06.2022 sah eine

Schachtelfahrt auf der Donau

mit dem Seniorenteam, und am

05.06. gab es ein Sonntagsfrühstück

im Vereinsheim.

A. Saccarello

Weitere Termine:

01.07.

Seniorenstammtisch

19 Uhr

24.07.

Sonntagsfrühstück

10 bis 14 Uhr

05.08.

Seniorenstammtisch

19 Uhr

12.08.

Theaterfahrt mit dem Seniorenteam

ins Naturtheater

Reutlingen

02.09.

Seniorenstammtisch

19 Uhr

18.09.

Sonntagsfrühstück

10 bis 14 Uhr

Vorsicht

Diese Komposition aus

Hopfen und Zitrone kann

Glücksgefühle

auslösen

1

MW

€ 8,99

1 Liter = 1,14 €

Finkbeiner Premium Radler Naturtrüb

24 x 0,33 Liter Glas Mehrweg

WER DURST HAT

KENNT SEIN ZIEL


8 | Söflinger Anzeiger Vereine

Ausgabe 02 | Juni 2022

TSG Söflingen 1864 e.V.

Jahreshauptversammlung

Mittwoch, 29. Juni 2022,

18.30 Uhr, Studio 3

Tanzakademie

Ein Schnuppertraining ist jederzeit

möglich. Voranmeldung

unter tanzakademie@

tsg-soeflingen.de

Workshop A1

10.00 Uhr - 11.00 Uhr

„Burlesque Jazz“

Hierbei geht es um das Gefühl

des Unterhaltungstheaters

und des Burlesque Tanzes

Workshop A2

11.15 Uhr - 12.15 Uhr

„Street Jazz“

Zu aktueller Popmusik wird

eine powervolle Choreographie

mit akzentuierten Tanzelementen

erlernt

Workshop B1

10.00 Uhr - 11.00 Uhr

„Wake Up Your Body“

Stretch & Relax – der gesamte

Körper wird durch sanfte

und weiche Bewegungen gestretcht,

gelockert und mobilisiert

Workshop B2

11.15 Uhr - 12.15 Uhr

„Dance Fusion“

Hier ist der Vielfalt des Tanzes

keine Grenze gesetzt

Termine:

Workshops A1 und A2

10.07. Studio 1

Workshops B1 und B2

24.07. Studio 1

Altersklasse: ab 16 Jahren

Kosten: Pro Workshop

Vereinsmitglied 16 €,

Nichtmitglied 22 €

beide Kurse

Vereinsmitglied 28 €,

Nichtmitglied 40 €

Anmeldung:

Für Workshops A1 u. A2

bis 01.07.

Für Workshops B1 u. B2

bis 15.07.

Schriftliche Anmeldung per

Formular (siehe homepage).

Mindestteilnehmerzahl pro

Workshop 10 Personen.

Fitnesskurse

Ein Schnuppertraining ist jederzeit

möglich. Voranmeldung

unter info@tsg-soeflingen.de

Sommer-Special

für Freunde

25.07. – 11.09.

für Personen, die noch keinen

laufenden Vertrag bzw.

eine Zehnerkarte im Fitness-Studio

oder im Sporkursbereich

haben.

Anmeldeformulare und Infos

am Check-In des Fitness.

Studios.

Kosten: Vereinsmitglieder

40 €, Nichtmitglieder 55 €

Unbegrenztes Training im

Fitness-Studio und in jedem

Sportkurs

Neue Angebote

Ein Probetraining ist jederzeit

möglich. Voranmeldung

unter gesundheit@tsgsoeflingen.de

Wirbelsäule Prävention

Kurs Nr. 60 Studio 7

dienstags 17.00 - 18.00 Uhr

Kurs Nr. 97 Studio 8

mittwochs 17.00 - 18.00 Uhr

Kurs Nr. 7 Studio 8

donnerstags

18.00 - 19.00 Uhr

Kurs Nr. 94 Studio 1

freitags 18.00 - 19.00 Uhr

U50 Gesund und trainiert

Kurs Nr. 54 Studio 2

dienstags 18.00 - 19.00 Uhr

U50 Wirbelsäule

Kurs 55 Studio 6

dienstags 19.00 - 20.00 Uhr

Stabile Mitte

Kurs 98 Studio 1

montags 19.00 - 20.00 Uhr

Kurs Nr. 103 Studio 2

freitags 8.00 - 9.00 Uhr

Fitness-Studio/Sportkurse

Ein Probetraining ist jederzeit

möglich. Voranmeldung

unter sportkurs@tsg-soeflingen.de

dienstags 20.00 - 21.00 Uhr

Studio 7

freitags 10.00 - 11.00 Uhr

Studio 7

freitags 19.00 - 20.00 Uhr

Studio 7

Athletic Boot Camp

montags 17.00 - 18.00 Uhr

Sportopia-Halle

mitwochs 19.00 - 20.00 Uhr

Sportopia-Halle

SOMMERRÄTSEL

Das Team der Klosterhof-Apotheke

ist für euch da!

Unser Frühjahrsrätsel fand

wieder großen Zuspruch. Nun

sind wir Ihnen noch die Lösung

schuldig. Gefragt war

nach dem Autor des Gedichts

mit dem Anfang: „Frühling

lässt sein blaues Band…“. Er

heißt natürlich Eduard Mörike.

Füllen Sie den Abschnitt aus

und senden ihn an:

Söflinger Anzeiger c/o

Schwäbisches Verlagshaus,

Frauenstraße 77, 89073 Ulm

Einsendeschluss:

22. Juli 2021

vernichtet. Es findet keine weitere

Datenverwendung statt.

Ausnahme: Die Angaben der

Gewinner werden für deren

Benachrichtigung verwendet.

Für Ihre Gesundheit

Klosterhof-Apotheke Söflingen

Gemeindeplatz 2, 89077 Ulm

Tel.: 0731 / 38 32 44

Fax: 0731 / 38 32 37

www.klosterhof-apotheke-ulm.de

info@klosterhof-apotheke-ulm.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

08.00-13.00 Uhr

14.00-18.30 Uhr

Samstag

08.30-13.00 Uhr

Die heutige Preisfrage lautet:

Wie heißt die „Waffe“, die der

Nachtwächter früher mit sich

trug?

Wie heißt die „Waffe“, die der

Nachtwächter früher mit sich trug?

Lösung:

Vorname

Nachname

Straße, Nr.

PLZ, Ort:

Ihre Teilnehmerdaten werden

ausschließlich für das Gewinnspiel

verwendet und nach Gewinnermittlung

umgehend

Mitmachen

und tolle Preise

gewinnen

Optik Salzmann:

1 x Sonnenbrille

im Wert von mind. 100,-€

Erdapfel:

5 x 1 Gutschein

für das Bio-Bistro

Finkbeiner:

10 x 1 Getränkegutschein

Viel

Glück!


Ausgabe 02 | Juni 2022

Vereine

Söflinger Anzeiger | 9

Team Bananenflanke Ulm e.V.:

Ein Söflinger mit großem Herzen

Andreas Ried, Leiter der Allianz-Generalvertretung

in Söflingen

in der Neuen Gasse 20,

war vor gut fünf Jahren Mitbegründer

eines Inklusions-Fußballprojekts

und führt seitdem

den Verein.

vlnr. E. Stöferle, J. Schneider, A. Luib, M. Ansbacher

Reit- und Fahrverein Ulm-Söflingen

60jähriges Vereinsjubiläum und

Einweihung der neuen Reithalle

Die neue Reithalle war nun

zwar schon ein Jahr in Benutzung,

aber auf Grund von Corona

konnte im vergangenen Jahr

keine offizielle Einweihung

stattfinden.

Diese wurde jetzt am 21.-22.

Mai 2022 in Verbindung mit

dem 60jährigen Vereinsjubiläum

und dem ersten breitensportlichen

Reiterwochenende

der Vereinsgeschichte sowie einem

Tag der offenen Tür gefeiert.

Die Vorsitzenden Annette

Luib und Josef Schneider begrüßten

am Samstag Mitglieder

und Gäste, unter ihnen Stadtrat

und Vorsitzender des Vorstadtvereins

Söflingen, Martin Ansbacher,

sowie den Vizepräsidenten

des Württembergischen

Pferdesportverbands, Eddy Stöferle.

Nach der Einweihung

startete das Reiterprogramm

mit einem breitensportlichen

Reitturnier. 41 Reiter nahmen

an den 4 Prüfungen teil und

lockten die Zuschauer in die

neue Halle. Abends sorgte die

Country Westernband Western-Trail

aus Hüttisheim für

gute Laune und richtige Stimmung,

und zahlreiche Linedancer

trugen ihren Teil zu einem

grandiosen Abend bei. Der

Sonntag sah zunächst den 9.

Wanderritt am Hochsträß mit

30 Teilnehmern. Der Reiterflohmarkt

und der Tag der offenen

Tür mit Bastelaktionen für

Kinder und geführtem Reiten

lockte dann zahlreiche Söflinger

ins Butzental – für den Verein

ein gelungenes Festwochenende

bei herrlichem Sonnenschein.

A. Luib

Vereinsreiter bei der Siegerehrung.

Bastelprogramm: m:

Glücksbringer

Der Verein

Den Namen erhielt der Verein

in Anlehnung an die gefürchteten

Bananenflanken, mit denen

der frühere Fußballprofi „Manni“

Kaltz seine Gegner verblüffen

konnte. Der Verein kümmert

sich speziell um Kinder

und junge Erwachsene im Alter

von 8 bis 28 Jahren mit einer

leichten körperlichen und/oder

geistigen Beeinträchtigung. Im

Vordergrund steht dabei der

Fußball als Sportart Nummer 1

in Deutschland, doch dahinter

steckt wesentlich mehr. Durch

erlebnispädagogische Einflüsse

werden Emotionen geweckt, die

zur Entwicklung von Persönlichkeit

und Kompetenzen beitragen.

Die Vermittlung von Erfolgserlebnissen

und der damit einhergehende

Aufbau eines positiven

Lebensgefühls stehen dabei

im Mittelpunkt.

Training

Trainiert wird unter fachlicher

Anleitung regelmäßig samstags

ab 10.00 Uhr im Heilpädagogischen

Zentrum in der Lindenhofschule

in Senden. Im

Winter findet das Training in

der Halle statt. Weitere Spieler

sind zu einem Schnuppertraining

herzlich willkommen. Der

Verein sucht weitere Trainer,

die sich für diese inklusive Tätigkeit

ehrenamtlich zur Verfügung

stellen.

Spiele

Da das Projekt „Team Bananenflanke“

inzwischen flächendeckend

in Deutschland durchgeführt

wird, gibt es Turniere und

Punktespiele. Die Veranstaltungen

werden auf dem Street-Soccer-Court

durchgeführt. Austragungsorte

sind aber auch öffentliche

Plätze, um den Sport

in die Mitte der Gesellschaft zu

bringen. So gab es z.B. am 19.

Mai dieses Jahrs anlässlich des

100-jährigen Bestehens der Allianz-Lebensversicherung

ein

großes Turnier in Stuttgart mit

anderen Mannschaften.

Wenn Andreas Ried die glänzenden

und glücklichen Augen

der Kinder und Jugendlichen

sieht, ist ihm dies jede Mühe

Wert und gibt ihm weiteren persönlichen

Auftrieb.

Otto Schempp

Ein strahlendes Gesicht.

Weiterer Termin:

9. Juli Senden, anschl. Sommergrillfest

Da der Verein regelmäßig neue Ausrüstungen sowie

Hilfsmittel benötigt, ist er auf Sponsoring und

Spenden angewiesen.

Infos: www.team-bananenflanke.de/ulm

mail@team-bananenflanke.de

STARKES

DUO: ALLIANZ

AKTIV&ZINS

Die außergewöhnliche Kombination

aus sicherer Verzinsung und attraktiver

Fondsanlage. Wir beraten Sie gerne!

Inklusive

Sonderzins

1 % p.a.

für

10 Monate

Investieren birgt Risiken. Der Wert einer Anlage und Erträge daraus können sinken oder steigen.

Investoren erhalten den investierten Betrag gegebenenfalls nicht in voller Höhe zurück.


10 | Söflinger Anzeiger Vereine

Ausgabe 02 | Juni 2022

TSG Söflingen

Landesturnfest in Lahr

13 motivierte Sportlerinnen

und Sportler der TSG Söflingen

reisten vom 26.-29. Mai zum

Landesturnfest nach Lahr, im

Gepäck die traditionelle Vereinsfahne

der Söflinger Turnerschaft.

Der Badische und der Schwäbische

Turnerbund richteten

zusammen im schönen

Schwarzwald die „Olympiade

der Breitensportler“ aus. Mehr

als 8.000 Aktive aus 556 Vereinen

und Institutionen waren

gekommen, um sich in 33 Sportarten

zu messen. Außerdem

waren gut 200 Showauftritte

auf verschiedenen Open-Air-

Bühnen oder Sporthallen geboten,

dazu gab es viele Mitmachaktionen.

Am ersten Wettkampftag

war für die

Turngruppe „2.Weg im Sport“

und Gäste der Wahlwettkampf

mit den Disziplinen Leichtathletik,

Schwimmen und Rope

Skipping zu absolvieren. Herausragend

war Anne Willer, die

in ihrer Altersklasse mit großem

Abstand den ersten Platz

belegte und somit nun wiederholt

als Baden-Württembergische

Meisterin amtiert. Aber

auch Reinhold Eichhorn (13.),

Norbert Nolle (15.) und Oliver

Zironi (21.) erreichten ausgezeichnete

Plazierungen. Sehr

zufrieden sein konnten Frank

Günther (28.), Matthias Herzberg

(29.) und Markus Weber

(37.), die persönliche Bestleistungen

erbrachten. Zusätzlich

So sehen Sieger aus.

erkämpfte sich Norbert Nolle

den 3. Platz bei den Besten-Wettkämpfen

60+. Bei seiner ersten

Teilnahme war das Siegerpodest

ein außerordentliches Ergebnis.

Am Nachmittag gab es

einen Orientierungslauf. Das

Team TSG 1 verpasste nur

knapp die Top 10 und wurde 11.

Das Team 2 stellte das älteste

Team auf der 4,1 km langen

Strecke. Es erwanderte den 24.

Platz und bildete somit den goldenen

Schluss. Der Vereinswettkampf

„Fit im Team 50+“

war der erste Höhepunkt am

Samstag. Petra Weber choreografierte

mit dem Fitnessband

eine exzellente Fitness-Vorführung.

Zusammen mit den erfolgreichen

Ausführungen der

Geschicklichkeits- und Koordinationsparcours

wurden 52

Punkte erreicht, und somit verteidigten

die Söflinger ihren

Württembergischen Titel von

2018.

Beim abschließenden „Besonderen

Wettbewerb“, bei dem

200m Paddeln, 100m Schwimmen

und 1.500m Laufen gefragt

waren, hatte die TSG eine Teamgemeinschaft

mit den Sportfreunden

aus Illerrieden gebildet.

Die Endabrechnung ergab

einen guten Mittelplatz. Am

Sonntag bildete der imposante

Festumzug den Abschluss des

Turnfestes. Stolz präsentierte

die Söflinger Turngemeinde ihre

Vereinsfahne und motivierte

die Umzugsgäste mit „La

Ola-Wellen“ und dem Turngesang

„So sehen Sieger aus“.

Das nächste Landesturnfest

richtet die Stadt Ravensburg

vom 30.05 – 02.06.2024 aus.

M. Weber

Last Minute Möglichkeit!

Wir haben für den Herbst 2022 noch einen Ausbildungsplatz

zum

Kaufmann

Golden Care Seniorenbetreuung

Ulmer Str. 17, 89134 Blaustein

Tel. 0 73 04 / 800 28 68 oder 0 73 04 / 439 98 02

Mobil 0152 / 56 50 89 62

www.golden-care-pflege.de

für Versicherungen und Finanzen (m/w/d)

Fachrichtung Versicherung

Weitere Infos gibt es auf: www.pns-ulm.de

pns private finance GmbH & Co. KG

Rosengasse 5 · 89073 Ulm

NEU: STUNDENWEISE BETREUUNG

SENIORENBETREUUNG – RUND UM DIE UHR

ALLTAGSBEGLEITUNG – HAUSHALTSHILFE

Wir bieten Ihnen eine fachliche und liebevolle „24-Stunden-Betreuung“

in Ihrem gewohnten Umfeld durch polnische Betreuungskräfte.

Neben unserer 24-Stunden-Seniorenbetreuung bieten wir Ihnen

zusätzlich eine stundenweise Unterstützung im Alltag an.

Wir rechnen mit Krankenkassen ab.

STUNDENWEISE

BETREUUNG oder

24-Stunden-Betreuung

Die

bezahlbare

Alternative

zum

Pflegeheim

Inklusion

Hunde für Handicaps

Als erster Verein in Deutschland

begann 1991 der Verein

für Behinderten-Begleithunde

e.V. in Berlin, Assistenzhunde

für Menschen mit Behinderungen

auszubilden.

Der Verein

Zum einen können behinderte

Hundehalter ihren Hund gemeinsam

mit den Trainern des

Vereins zum Behinderten-Begleithund

ausbilden, zum andern

gibt der Verein ausgebildete

und geprüfte Behinderten-Begleithunde

ab. Zudem

unterstützt der Verein behinderte

Menschen in Fragen der

Hundehaltung und organisiert

Freizeitaktivitäten als sinnvollen

Ausgleich für Mensch und

Hund. Die ehrenamtlich arbeitenden

Vereinsmitglieder sind

auf Spenden angewiesen, um

Jahr für Jahr geeignete Welpen

kaufen und ausbilden zu können.

Die Erziehung

Im Mai dieses Jahres hat der

Verein den 100. Welpen gekauft,

eine Golden-Retriever-Hündin,

die auf den Namen

„Vida“ (span. „Leben“) getauft

wurde. Die Welpen wachsen jeweils

in Patenfamilien auf und

erhalten eine gute Grunderziehung

und eine optimale Sozialisierung.

Nach etwa einem Jahr

stehen ein Eignungstest und eine

Gesundheitsprüfung an.

Hunde, die kein Talent zum Assistenzhund

haben, werden entweder

als Familienhund oder in

einen anderen „Hundejob“ abgegeben.

Viele bleiben auch in

den Patenfamilien.

Besteht Vida im Frühjahr 2023

die Prüfungen, wird sie zu einer

Hundetrainerin des Vereins

ziehen. Sie wird dort z.B. lernen,

Schlüssel aufzuheben,

Schnürsenkel aufzuziehen oder

Türen zu öffnen oder welche

Hilfeleistungen ihr „Mensch“

auch immer benötigen wird.

Otto Schempp

Die junge „Vida“.


Beste Beratung –

bestes Angebot.

Aus über 100 Banken

vermitteln wir Ihnen das beste

Testen Sie uns, es lohnt sich für Sie!

Sparkasse

Neu-Ulm – Illertissen


12 | Söflinger Anzeiger Vereine

Ausgabe 02 | Juni 2022

Das Conrad-Kreuz – ein Ort

zur inneren Einkehr

Gegenüber der Hofeinfahrt

zum Söflinger Seniorenzentrum

Clarissenhof steht seit

März dieses Jahrs wieder das

große Holzkreuz mit einem

beinahe lebensgroß holzgeschnitzten

Christus. Eine Inschrift

lautet: „Zum Dank für

glückliche Heimkehr.“

Das Gelübde

Albert Conrad, der 1936 in Söflingen

ein Elektrofachgeschäft

gegründet hatte und das heute

in 3. Generation geführt wird,

musste wie viele andere in den

2. Weltkrieg ziehen. Bei Kriegsende

gelang ihm über die Elbe

die Flucht nach Westen, und

schließlich konnte er sich nach

Hause durchschlagen. Unterwegs

hatte er ein Gelübde abgelegt:

falls er den Heimweg

schaffen würde, wollte er eine

Glocke für eine Kapelle stiften.

Dies war aber in den ersten

Nachkriegsjahren ein schwieriges

Unterfangen. So entschloss

er sich für ein Kreuz, das 1950

Wirklichkeit werden sollte.

Wechselnde Standorte

Anfangs stand das Kreuz viele

Jahre am Ortsausgang von Söflingen

an der Harthauser Straße

gegenüber der Einmündung

in die heutige Westtangente. Es

war jahrelang an Christi Himmelfahrt

Station bei der Öschprozession

der katholischen

Kirchengemeinde Söflingen.

Da die Stadt Ulm an der Harthauser

Straße direkt unter dem

Kreuz einen Häckselplatz einrichtete

– heute befindet sich

dieser auf der gegenüberliegenden

Seite – und dort immer wieder

Müll abgelagert wurde, wurde

das Kreuz versetzt. An seinem

jetzigen Standort an der

Blau hat es einen angemessenen

Platz gefunden.

Restaurierung

Im Laufe der Jahre wurden das

Kreuz und der Corpus durch

Witterungseinflüsse stark beschädigt.

Deshalb beauftragte

im November letzten Jahres der

Sohn Joachim Conrad zusammen

mit seiner Ehefrau die

Schreinermeisterin Ute Heimberger

aus Schmiechen zur Restaurierung.

Frau Heimberger

ist Expertin für die Fertigung

und Restaurierung von Wegkreuzen.

Mit einer aufwändigen

und zeitraubenden Arbeit

wurden die zum Teil zentimeterbreiten

und tiefen Risse im

Kreuz und in der Christusfigur

ausgebessert. Anschließend

wurde das Kreuz so behandelt,

dass kein Wasser mehr eindringen

kann. Jetzt lädt es wieder

zur inneren Einkehr ein.

Otto Schempp

Krippenverein

Endlich wieder

Aktivitäten

Coronabedingt musste der Verein

von März 2020 bis November

2021 pausieren. Dann ging

es erst einmal ans Aufräumen,

Umräumen und Putzen.

Am 27. März 2022 veranstalteten

wir unseren Frühjahrsmarkt,

diesmal noch wegen Corona

im Freien im Schulhof der

Meinloh-Grundschule. Angeboten

wurde unsere gebastelte

Frühjahrs- und Osterdeko, und

mit Kaffee und Kuchen konnten

sich die Besucher stärken.

Die Neuwahlen am 6. Mai

2022 anlässlich der Jahreshauptversammlung

für die Jahre

2019-2021 ergab folgendes

Bild:

1. Vorstand: Theresia Reischl

2. Vorstand: Willi Fassnacht

Kassier: Holger Schlumpberger

Schriftführer: Franz Roth

Beisitzer: K.Benz, S. Lindner,

K. Pfingstag, D. Scheible

Am 3. Juli sind wir wieder

beim Söflinger Kinderfest vertreten

und verkaufen Kaffee

und Kuchen. Alle, die uns beim

Kuchenbacken unterstützen

oder einen Kuchen spenden

möchten, mögen sich bitte bei

Frau Reischl, Tel. 0173/954

2039 oder 07348/22141 melden.

Unsere regelmäßigen Bastelstunden

sind montags und donnerstags

jeweils von 18.30 Uhr

bis 20.30 Uhr in unseren Räumen

im Keller der Meinloh-Grundschule.

Wir freuen

uns auf jeden Besuch. Helfer

und Interessenten sind herzlich

willkommen, auch neue Mitglieder.

Th. Reischl

Foto: © kipgodi/Shutterstock.com

bioladen*

Gouda

Basilikum-

Knoblauch

vollmundig-cremiger Schnittkäse

mit feiner Basilikumnote,

1 kg statt v 1,79 nurv 1,49

DE-ÖKO-006

Zeit

für

dich – in unserem Kosmetikstudio

Wir unterstützen Ihre natürliche Schönheit!

Montag | Dienstag | Donnerstag | Freitag 9 bis 18 Uhr

Mittwoch | Samstag

9 bis 12 Uhr

Schlossergasse 24, 89077 Ulm, kosmetik-zeitfürdich.de

Kostenlose Parkplätze

am Haus

Die nächste Ausgabe:

Söflinger

Herbst-Anzeiger

Erscheint am

12.10.2022

Anzeigenschluss

21.09.2022

Ansprechpartner:

Tel. 0731/156 302

sonderthemen@swp.de

Schlösslesgasse 10, 89077 Ulm · Telefon 0731 386 893

erdapfel-naturkost@web.de · www.erdapfel-naturkost.de


Ausgabe 02 | Juni 2022

Schule

Söflinger Anzeiger | 13

Schule

Meinloh-Grundschule

Nach Corona endlich wieder

volles Programm

Rückblick

Pistenbully-Cup

04.05.

Die Biathleten des DAV Ulm

stellten den Klassen 3 und 4 ihre

Sportart vor.

Streicherkonzert Kl.1

13.05. 17.00 Uhr

Mit Instrumenten und Gesang

Demokratie lebt durch dich

15.05. 15.00 Uhr

Der Chor der Schule beteiligte

sich zusammen mit dem Chor

der Eduard-Mörike-Schule

Blaustein und dem Chor

„Klangreich“ sowie einer Band

an dieser Aktion in der Meinloh-Halle.

Mit spritzigen musikalischen

Beiträgen wurden die

zahlreichen Zuschauer begeistert.

Trotz des langen Programms

hielten die Kinder tapfer

durch.

Frühlingswandertag

18.05.

Bei herrlichem Wetter erkundeten

die Kinder die Umgebung.

Schulversammlung

20.05. 9.00 Uhr

Nach zwei Jahren Corona-Pause

konnte diese Veranstaltung

endlich wieder durchgeführt

werden.

Streicherkonzert Kl.2

20.05. 17.00 Uhr

Mit Instrumenten und Gesang.

Unterstützt wurden die Kinder

dabei von Didi Kraus am Saxophon.

Beim Streicherkonzert.

Schulkinder aus der Ukraine

Zur Zeit nehmen wie in vielen

anderen Schulen Kinder aus der

Ukraine am Unterricht teil. Da

sie zum Großteil nicht deutsch

sprechen, werden sie in der internationalen

Vorbereitungsklasse

mitbetreut. Dabei hilft eine

Lehrerin aus der Ukraine mit

wöchentlich ein paar Stunden.

Vorschau

Projekttage

29.06.-01.07.

Thema: „In Ulm, um Ulm, und

um Ulm herum“

Sommerfest

01.07.

Auf dem ganzen Schulgelände

gibt es vielseitige Angebote für

Kinder.

Außerdem wird ein Flohmarkt

aufgebaut. Selbstverständlich

ist auch für das leibliche

Wohl gesorgt. Diese Arbeit

wird wieder von engagierten Eltern

übernommen. Danke!

Ausflugstag

15.07.

Die Klassen 4 waren bereits zuvor

aktiv: Kl.4a besuchte die

Wilhelma, Kl.4b übernachtete

im Indianerdorf im Ruhetal,

Kl.4c hielt sich drei Tage auf der

Söflinger Hütte auf.

Atelierpräsentation

21.07. 10.45 Uhr

Im Rahmen des Kulturagenten-Programms

für kreative

Schulen in Baden-Württemberg

präsentiert die Schule das Nachhaltigkeitsthema

„Heute für

morgen“. Dieses wurde von der

Künstlerin Frau Tiebel-Quast,

dem Puppenspieler H. Klawikowski

und einer Theater-Pädagogin

zusammen mit den Kindern

aufbereitet.

Abschiedsserenade

für die Kl.4

22.07. 17 Uhr Aula

Ökumen. Schulschlussgottesdienst

27.07. 9.00 Uhr

Kath. Kirche Mariä Himmelfahrt

Letzter Schultag

27.07.

Sommerferien

28.07. – 09.09.

1. Schultag nach den Ferien

Montag, 12.09.

Einschulung der

Erstklässler

Donnerstag, 15.09.

Nach dem 9.15 Uhr-Gottesdienst

werden die Erstklässler

mit einem Spalier durch die anderen

Schulkinder begrüßt und

in die Aula geleitet.

Otto Schempp

Wir kaufen

Wohnmobile + Wohnwagen

03944-36160

www.wm-aw.de Fa.

Söflinger

Zeitbeer-Anzeiger

TATORT-Zentrum ULM

Kinder ab 5 Jahre,

Jugendliche & Erwachsene

Kampfkunst

Selbstverteidigungg

Gesundheit

Leitung: Hans Karrer

Pfarrer-Weiß-Weg 16

89077 Ulm

Tel. 07 31 / 60217 09

ATK - Arnis - Karate

Kung Fu - Qi Gong

Tai Chi Chuan - Wing Chun

www.tatort-zentrum.de

Zahnarztpraxis

Dr. Wachter

Römerstraße 94

89077 Ulm

Tel. 0731 93 40 90-0

info@doc-wachter.de

sanfte-zahnheilkunde-ulm.de

Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch!


14 | Söflinger Anzeiger Kirche

Ausgabe 02 | Juni 2022

Mariä Himmelfahrt / Seelsorgeeinheit Ulmer Westen

Eventuelle Änderungen bei den Gottesdiensten werden im Kirchenblatt, im

wöchentlichen Aushang im Schaukasten und in üblicher Weise (Homepage und

Vermeldungen) bekanntgegeben.

Hauptgottesdienste

Mariä Himmelfahrt

Heilig Geist

St. Elisabeth

Weitere Gottesdienste

Mariä Himmelfahrt

Samstagabend, 18.30 Uhr

Sonntagmorgen, 9.30 Uhr

Sonntagvormittag, 11.00 Uhr

Jeweils am 1., 3. und ggf. am 5. Sonntag im

Monat um 9.30 Uhr Eucharistiefeier

der Port. Gemeinde.

Am 2. und 4. Sonntag im Monat

Gottesdienste in verschiedenen Formen

Sa. 13.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

So. 14.08. 15.30 Uhr Betstunde, 16.30 Uhr Abschluss

Di. 16.08.

18.30 Uhr

Sa. 20.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Eucharistiefeier, Patrozinium Mariä Himmelfahrt,

Segnung mitgebrachter Kräutersträuße

So. 21.08. 9.30Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde

Di. 23.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sa. 27.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Di. 30.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sa. 03.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Heilig Geist

Werktagsgottesdienste

Zweimal im Monat, sonntags, um 11.00 Uhr

Eucharistiefeier der Slowenischen Gemeinde

So. 04.09. 9.30 Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde

Di. 06.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

dienstags 18.30 Uhr Mariä Himmelfahrt

donnerstags 18.30 Uhr Heilig Geist

freitags 18.30 Uhr St. Elisabeth

Sonn- und Feiertagsgottesdienste in Mariä Himmelfahrt

Sa. 25.06. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sa. 10.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Di. 13.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sa. 17.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

So. 18.09. 9.30 Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde

Di. 20.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

So. 26.06. 10.30 Uhr Ökumen. Gottesdienst, Meinloh-Forum

Sa. 24.09.

18.30 Uhr

Eucharistiefeier,

mitgestaltet vom Sozialaschuss

Di. 28.06. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sa. 02.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Di. 27.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Gottesdienst im Clarissenhof

So. 03.07.

9.30 Uhr

Eucharistiefeier der Port. Gemeinde

50 Jahrfeier, anschl. Fest im Pfarrheim

Am 1. Donnerstag im Monat um 16.00 Uhr Eucharistiefeier

Di. 05.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sa. 09.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Beichtgelegenheit

Vereinbarung über die Pfarrbüros, Mariä Himmelfahrt

0731/9 38 63 90, St. Elisabeth 0731/37 288

So. 10.07.

9.00 Uhr

11.00 Uhr

Kommunionfest

Tauffeiern

Di. 12.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sa. 16.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Diese finden momentan nach Absprache über das Pfarrbüro statt.

Konzerte

So. 17.07. 9.30 Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde

Do. 30.06.

Konzert Wiblinger Bachtage in der Kirche Mariä Himmelfahrt

Di. 19.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Altpapiersammlungen

Sa. 23.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Die. 26.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sa. 30.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sa. 25.06.

Sa. 24.09.

Sa. 15.10.

KjG Söflingen, auch Kleider für den Missionsarbeitskreis

Missionsarbeitskreis

KjG Söflingen

Di. 02.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sa. 06.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier

So. 07.08. 9.30 Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde

Di. 09.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier


Ausgabe 02 | Juni 2022

Kirche

Söflinger Anzeiger | 15

Evangelische Christusgemeinde

alle Angaben ohne Gewähr

Gottesdienste in der Christuskirche

Sonstige Veranstaltungen im Gemeindehaus

sonntags

10.00 Uhr

28.06. 20.00 Uhr Glaubensgesprächskreis mit Pfr.i.R.Tränkle

„Judas Ischariot-eine schillernde Figur“

Regelmäßige Veranstaltungen

03.07. 14.30 Uhr Begegnungscafe

26.06. 10.30 Uhr Ökumen. Gottesdienst, Meinloh-Forum

03.07. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe

10.07. 10.00 Uhr Kinder-Aktiv-Kirche im Jörg-Syrlin-Haus

04.07. 18.30 Uhr Gesprächskreis Philosophie und Glaube

Ltg. G. Schäfer, Thema: Weltethos

Sonstiges

Konfirmation 2023 vorausschauend

Regelmäßige Veranstaltungen

im Gemeindehaus

Einladung an Eltern sowie Jugendliche, die im kommenden Schuljahr die 8. Klasse

besuchen und am ev. Religionsunterricht teilnehmen.

Infoabend mit Anmeldung: Donnerstag, 30. Juni, 19 Uhr in der Christuskirche.

Erster Unterricht erfolgt am Mittwoch, 14.09. um 15 Uhr im Gemeindehaus Königstraße

5.

Qigong-Kurs

dienstags 9.00 Uhr - 10.30 Uhr

Der Posaunenchor der Christuskirche

Singkreis

Flötenkreis

Posaunenchor

im Jörg-Syrlin-Haus

dienstags 19.30 Uhr

mittwochs 18.00 Uhr

Jung- und Neubläser donnerstags 17.00 Uhr

andere

donnerstags 19.00 Uhr

umfasst etwa 20 Bläserinnen und Bläser jeden Alters, welche Musik aller Stilrichtungen

spielen. Wir freuen uns über jede Person, die bei uns mitspielen möchte.

Willkommen sind Jungbläser, erfahrene Bläser oder auch Quer- und Wiedereinsteiger.

Die Proben sind jeweils am Donnerstag um 19 Uhr im Gemeindehaus. Interessenten

können sich gerne beim Chorleiter Daniel Ihle unter 0731/ 70885460

melden.

Konzert

23.07 19.00 Uhr Sommerkonzert VocArt

Psychologische Beratung

und Erziehungsberatung

Hebammensprechstunde

Elternsprechstunden

Frühberatungsstelle

Treffpunkt von Anfang an

Eltern mit Babys

im 1. Lebensjahr

Treffpunkt für Frauen

egal welche Sprache, Religion,

Herkunft oder Alters

CafeFaz

Kinderbücherei

Miniclub: Eltern mit Kindern

ab 1 – 3 Jahren

Anmeldung Büro FAZ, Tel. 0731/3799237 oder

Psych. Beratungsstelle Tel. 153 84 00

freitags 9.30 Uhr - 11.30 Uhr, kostenfrei und

ohne Anmeldung (nicht in den Ferien sowie

am 01.07.)

29.26.2022, 16.00 Uhr - 17.00 Uhr, kostenfrei

Anm. bitte bei h.rieger@dv-ulm-ab.de

donnerstags 9.30 Uhr-11.00 Uhr

(nicht in den Ferien sowie am 30.06.)

dienstags 9.00 Uhr-11.00 Uhr

mittwochs 14.30 Uhr-17.00 Uhr

(nicht in den Ferien)

mittwochs 14.30 Uhr-17.00 Uhr

(nicht in den Ferien)

freitags 9.30 Uhr-11.00 Uhr

Seniorentreffpunkt

montags im Jörg-Syrlin-Haus

9.00 - 10.00 Uhr und 10.00 - 11.00 Uhr

donnerstags im Gemeindehaus

14.00 Uhr, 14tägig


16 | Söflinger Anzeiger Parteien

Ausgabe 02 | Juni 2022

Die Grünen

„Verlässlich, mutig“ –

Schule der Zukunft

CDU/UFA

Wohnraum und Raser

„Verlässlich, mutig“ ist der Markenname

einer Veranstaltungsreihe,

die die Ulmer GRÜNEN

begonnen haben und in den

nächsten Monaten weiterführen

werden.

Der Eröffnungsabend fand am

29. 4. 2022 in der Adalbert-Stifter-Schule

auf dem Eselsberg

statt. Etwa 150 Schüler, Lehrer

und interessierte Bürger besuchten

den Abend. Moderiert

von Stadträtin Lena Schwelling

nahmen Gerhard Semler, Mia

Jeremic, Christoph Schmid und

Jakob Jung teil. Die positiv auf

Corona getestete Kultusministerin

Theresa Schopper wurde

durch den Ulmer Landtagsabgeordneten

Michael Joukov vertreten.

Jakob Jung, Vorsitzender

des Landesschülerbeirats, formulierte

das griffigste Statement

des Abends: „Nach jedem

Schultag will ich mich fragen

können, was ich heute für mich

gelernt habe.“ Damit möglichst

viele Schülerinnen und Schüler

darauf eine gute Antwort geben

können, sind zwei Dinge nötig.

Auf der einen Seite modernisierte,

individuelle und auf die digitale

Berufswirklichkeit abgestimmte

Bildungskonzepte. Genauso

wichtig sind auf der

anderen Seite die baulichen Voraussetzungen,

um diese Konzepte

in die Wirklichkeit übertragen

zu können.

Diese sind Sache des Schulträgers,

also der Stadt Ulm. Auf

dem Podium wurde sie von Gerhard

Semler, Leiter der Abteilung

Bildung und Sport, und

Mia Jeremic, Leiterin der Abteilung

Gebäudemanagement, vertreten.

Die Kooperation dieser

städtischen Abteilungen machte

überhaupt den Ort möglich, an

dem das Podium stattfand: das

vorbildliche Modellprojekt „Bildungscampus

Eselsberg“, in das

die Adalbert-Stifter-Schule und

die Hans-Multscher-Schule integriert

werden.

Einig waren sich die Vertreter

der Stadt mit Michael Joukov,

MdL, in der Überzeugung, dass

ein größerer Teil der Verantwortung

für das Schulwesen in

kommunale Verantwortung

überführt werden müsse. Vor

Ort lassen sich die Räume für

Lerninseln, für digitales und individualisiertes

und selbstorganisiertes

Lernen, für Werkräume

und für musikalische Aktivitäten

am besten konzipieren.

Der im Bau befindliche Bildungscampus

am Eselsberg ist

ein besonders gelungenes Beispiel

für die Schule der Zukunft.

Christoph Schmid, Rektor der

Adalbert-Stifter-Gemeinschaftsschule,

gab MdL Michael Joukov

und den Verantwortlichen der

Stadt eine wichtige Anregung

mit auf den Weg. Er plädierte

für eine Schule, in der ganztags

gerne gelernt und gelebt wird.

Um dabei nicht alles neu Hinzukommende

auf die Schultern

der Lehrkräfte zu verteilen,

brauche es zusätzliche Schulverwaltungsmitarbeiter,

die sich allein

um das neue Angebot der

Schule der Zukunft kümmern.

Die Schlussfrage aus dem Publikum

an das Podium ging an Jakob

Jung: Welche Rolle solle

Leistung in der Schule der Zukunft

spielen? Für Jakob Jung

war dies klar: Leistung zu lernen

ohne Verantwortung mitzudenken

sei der falsche Weg. Er

sprach sich für eine ganzheitliche

Bildung aus, in der die individuelle

Lernbiographie der

Schüler im Mittelpunkt steht.

Banu Cengiz Öner, Sigrid Räkel-Rehner ,

GRÜNEN Stadträtinnen, Ulrich Metzger,

GRÜNEN Stadtrat

In gewohnter Weise informieren

wir Sie über aktuelle Geschehnisse

aus der Kommunalpolitik.

Wohnraumdebatte im Ulmer

Gemeinderat

Wohnungen sind nach wie vor

knapp, und die Mieten steigen.

Abhilfe geschaffen werden

kann nur durch verstärktes

Bauen. Deshalb fand kürzlich

wieder eine Wohnraumdebatte

im Ulmer Gemeinderat statt.

Erfreut nahm die Fraktion zur

Kenntnis, dass im Stadtgebiet

insbesondere das Angebot an

Wohnungen für Eigenerwerb

für Familien gesteigert werden

soll. Daneben besteht aber auch

die berechtigte und immense

Nachfrage nach einem Eigenheim.

Die Deckung dieses Bedarfs

kommt neben dem Geschosswohnungsbau

manchmal

etwas zu kurz. Das

Modellprojekt „Eschwiesen“ in

Wiblingen ist jedoch lobend zu

erwähnen. Mit u.a. Vorgabe eines

Quadratmeter-Höchstpreises

und Einsparungen von Keller

und Garage konnte bezahlbarer

Wohnraum für Familien

geschaffen werden. Die Fraktion

hat deshalb beantragt, ein

neues Gebiet mit ähnlichem

Baustandard wie die „Eschwiesen“

auszuweisen.

Raser in der Innenstadt

Seit zahlreichen Jahren besteht

in den Abendstunden und besonders

am Wochenende in

Ulm ein Problem mit Rasern

auf dem Innenstadtring. Dies

konnte zwar in der Hochphase

durch Kontrollen immer wieder

etwas begrenzt, aber nie dauerhaft

und effektiv unterbunden

werden. Der jüngste Fall beim

Kino „Xinedome“ führte dies

deutlich vor Augen. Gott sei

Dank waren keine Fußgänger

in der Nähe. Um das Rasen zu

unterbinden und die Poserszene

zu beenden, hat die CDU/

Ufa-Fraktion in einem Antrag

Maßnahmen gefordert. Es müssen

stärkere und regelmäßigere

Kontrollen mit Ausschöpfung

der rechtlichen Mittel bis zum

Konfiszierung von Führerscheinen

und Fahrzeugen geben.

Zudem ist ein Einsatz einer sog.

Section Control auf bekannten

Raserstrecken zu prüfen. Hierbei

werden ein- und ausfahrende

Fahrzeuge automatisch erfasst

und daraus deren Durchschnittsgeschwindigkeit

ermittelt. So können Geschwindigkeitsübertretungen

über

längere Abschnitte und nicht

nur punktuell wie bei einem

Blitzer kontrolliert werden. Darüber

hinaus regt die Fraktion

an, bei mehrspurigen Straßen

mit deutlich nachlassendem

Verkehr in den Abendstunden

einzelne Fahrstreifen zu sperren.

Ausnahmegenehmigung für

Hebammen beim Parken

Die Ulmer Hebammen klagen

darüber, dass für sie das Parken

in Ulm derzeit immer mehr zu

einem Problem wird. Die öffentlichen

Parkplätze sind zu

Tages- wie zu Nachtzeiten meist

besetzt, die erlaubten Nutzungszeiten

eng begrenzt. Danach

richten sich unsere jüngsten

Erdenbürger aber nicht. Der

Einsatz der Hebammen ist

nicht planbar, wohl aber der der

Politessen, die mit Fug und

Recht Falschparkern gerade bei

einer Zeitüberschreitung die

kostenpflichtige Verwarnung

schriftlich geben.

Nun ist es nicht sinnvoll, im

ganzen Stadtgebiet Parkplätze

vorzuhalten, die mit dem Schild

„Hebamme im Dienst“ gekennzeichnet

sind, die ohnehin nicht

recht zur Kenntnis genommen

werden. Sinnvoll wäre es aber,

einer diensthabenden Hebamme

dieselben Sonderrechte für

das Parken einzuräumen, wie

es schon jetzt den diensthabenden

Ärzten für Hausbesuche

oder den Pflegediensten zugestanden

wird. Die jüngsten

Bürger unserer Stadt sollten

doch das Licht der Welt nicht

gleich mit einem Verwarnungsgeld

erblicken.

Sollten Sie Anregungen und

Themen haben, kommen Sie

gerne auf uns zu und schicken

uns eine kurze Mail. www.cduufa.de

CDU/Ufa-Fraktion

Dr. Richard Böker

Lena Christin Schwelling

Ulrich Metzger

Denise Elisa Niggemeier

Sigrid Räkel-Rehner

Annette Weinreich

Doris Schiele

FÜR KLIMASCHUTZ. FÜR ZUSAMMENHALT. FÜR UNSER ULM.

Julia Mies

Elke Reuther

Julia Drozd

Banu Cengiz Öner

Wolfgang Stittrich

gruene-fraktion@ulm.de · www.gruene-fraktion-ulm.de


Ausgabe 02 | Juni 2022

Parteien

Söflinger Anzeiger | 17

Unabhängige Wählervereinigung Ulm-Söflingen e.V.

Die Freien Wähler informieren

Stadtradeln für gutes Klima

Wir danken allen unseren Teammitgliedern

für jeden gefahrenen

Radkilometer im Monat Mai.

Radfahren statt Autofahren war

die Devise, Klimaschutz und eine

bessere Radinfrastruktur für

Ulm das Ziel. Durch die Schaffung

neuer Radwege auf Strecken,

die Sinn machen, könnte

der Anreiz vom Rad aufs Auto

umzusteigen, erhöht werden.

Genauso wichtig ist aber die Sanierung

bestehender Radwege.

Hier haben wir einiges auf den

Weg gebracht. Vieles ist konkret

in Planung (z.B. Herrlinger Str.).

Ausbauziele Photovoltaik

in Ulm

Dem Beschluss, die Ausbauziele

der Photovoltaik in Ulm anzupassen,

hat der zuständige Fachausschuss

des Gemeinderats einstimmig

zugestimmt. Das Ausbauziel

bis 2030 soll bei 200

Megawatt Peak liegen, davon 30

Prozent als Freiflächen-PV. Um

dieses Ziel im Freiflächenbereich

zu erreichen, ist eine Teiländerung

des Flächennutzungsplans

erforderlich. Dazu soll unter

anderem auch über ein

Interessenbekundungsverfahren

die notwendige Fläche dargestellt

werden.

Die Freien Wähler haben dazu

der Verwaltung folgende Stellungnahme

mit in das Verfahren gegeben:

Die Belegung von Dächern

mit PV-Anlagen auf stadteigenen

Gebäuden soll vorrangig betrieben

werden. Viele großflächige

Dächer von Schulen, Hallen und

anderen Gebäuden bieten sich dazu

an. Parkplätze und Gewerbetriebe

mit Flachdächern sind

ebenso bevorzugt zu behandeln.

Für die Freiflächen-PV können

bevorzugt Randlagen an Autobahnen,

Lärmschutzdämmen oder

Deponieflächen belegt werden.

Wir haben ausdrücklich gefordert,

möglichst wenig fruchtbare

Ackerfläche zu belegen. Sie soll

frei bleiben für den Anbau von

Getreide und Nahrungsmitteln.

Die derzeit noch gültige Flächenstilllegung

aus ökologischen

Gründen ist nicht vereinbar mit

der Belegung von wertvollem

Ackerboden durch Freiflächen-PV.

Wir sollten im Sinne

der Nachhaltigkeit agieren, das

entspricht den Werten der Schöpfung.

Der Nahrungsmittelknappheit

in Krisenzeiten muss entgegengewirkt

werden. Dies ist mit

einer vernünftigen Planung

möglich. Der Ausbau der Windkraft

bietet eine sinnvolle Alternative.

Beim Thema „Ausbau der

Photovoltaik“ gilt es, mit Augenmaß

zu reagieren. Wir Freien

Wähler sind dazu bereit.

Städtebauliche Entwicklung

Kohlplatte

Ulm braucht dringend Wohnraum,

sagt die Statistik. Die Kohlplatte

zwischen Kurt-Schumacher-Ring

und Maienwäldle im

Söflinger Westen ist auf absehbare

Zeit das letzte große Gebiet für

die Ulmer Stadterweiterung. Das

knapp 40 Hektar umfassende

Areal soll in den nächsten Jahren

städtebaulich entwickelt werden.

Da ca. 23 Prozent der Grundstücksflächen

noch nicht an die

Stadt verkauft wurden, sind wir

Freien Wähler der Meinung, dass

zuerst die schon geplanten Baugebiete

verwirklicht werden und

mit der konkreten Planung der

Kohlplatte erst dann begonnen

wird, wenn die Stadt alle Grundstücke

erworben hat.

Gedanken zur Kohlplatte

Was spricht für eine Bebauung?

- Zukunftssicherung Ulm

- Bereitstellung Wohnbau – Miete

und Eigentum

- Sicherung, Einkommensteuer,

Grunderwerbsteuer

- Hohe Investitionen bereits mit

Grundstückskauf getätigt

Was spricht gegen eine Bebauung?

- Klimaschutz

- Umwelt, Lärmschutz

- Verkehrsaufkommen

- Schaffung neuer Infrastruktur,

Schulen, Kita, Versorgung,

Bürgerräume, Soziales, Kirche

- Verkehrsanbindung, neue Straßen,

ÖPNV

Mögliche Ideen und Wege zur

Realisierung

Wenn ja, dann

- Durchmischte Wohnbauformen,

Geschoßwohnungen und

Einfamilienhäuser in verschiedenen

Formen (Einzel, Reihen,

Ketten)

- Neue ökologische Stadt bauen

- Klima und Luftströme berücksichtigen

- Kaltluftschneise offenlassen

- Generelle Dachbegrünung vorschreiben

- Solarfeld bauen, als Ausgleich

für Dachbegrünung

- Energieneutraler Stadtteil

- Klimaneutraler Stadtteil

- Fernwärme zwingend vorschreiben

- Ökologische ÖPNV- Anbindung,

moderner Antrieb (Wasserstoff,

Brennstoffzellen u.ä.)

- Autoarmer Stadtteil

- Radwege nach Söflingen

Dieses Planungsmodell z.B. als

Grundlage eines Bürgerentscheids

am Beispiel Freiburg-Dietenbach.

Danach entscheiden

ja oder nein.

Wechsel am Ratstisch bei

der FWG-Fraktion

Der 49-jährige Bankkaufmann

Oliver Bumann aus Jungingen

übernimmt als Nachrücker der

Für unsere Zukunft.

Für Söflingen.

Rainer

Baechelen

Karl

Faßnacht

Reinhold

Eichhorn

Norbert

Nolle

Markus

Herter

UVL (Ulmer Vorortliste e.V.) den

Sitz im Gemeinderat für den ausscheidenden

Stadtrat Gerhard

Bühler, der nach 33 Jahren sehr

wertvoller und hochgeschätzter

Arbeit sein Amt niederlegt.

Stammtisch der UWS

Jeden ersten Dienstag im Monat

um 19 Uhr in der Gaststätte „Söflinger

Wirtshaus“. An diesem

Abend besteht die Möglichkeit,

sich mit den Söflinger Stadträten

auszutauschen. Schauen Sie einfach

vorbei!

Bleiben Sie gesund und fühlen

sich gut informiert

Ihre Stadträte der UWS e.V. R. Eichhorn, K.

Faßnacht, N. Nollew

FWG-

Fraktionsgemeinschaft

Infos: www.fwg-ulm.de

info@uws-soeflingen.de

Anett

Wegener

Wolfgang

Traub

www.uws-soeflingen.de

Aktiv für die Bürgerinnen

Ihre CDU/UfA-Fraktion Rathaus . Marktplatz 1 | 89073 Ulm | Tel. 0731 618220 | mail@cdu-ufa.de | www.cdu-ufa.de

Dr. Thomas

Kienle

Winfried

Walter

Barbara

Münch

Dr. H.-W.

Roth

Dr. Karin

Graf

Wolfgang

Schmauder

Dr. Karin

Hartmann

Günter

Zloch


18 | Söflinger Anzeiger Parteien/Bruddler

Ausgabe 02 | Juni 2022

SPD

Weniger Müll und Verkehr

Mehr Transparenz und Rückhalt

für die Bürgerschaft im Ulmer

Westen

Söflingen

In Söflingen fehlen an zentralen

Stellen Mülleimer, z.B. am

Gemeindeplatz und im Klosterhof

bei den Sitzbänken. In diesen

Bereichen sollen zeitnah

mehr Mülleimer angebracht

und mehr Möglichkeiten geschaffen

werden, Zigarettenkippen

ordnungsgemäß zu entsorgen.

Unabhängig von der Situation

in Söflingen halten wir es

für sinnvoll, im gesamten Stadtgebiet

dem Müll und dem achtlosen

Wegwerfen von Zigarettenkippen

stärker den Kampf

anzusagen. Aus unserer Sicht

ist hierfür ein umfassendes

Maßnahmenkonzept notwendig.

In diesem Zusammenhang

sollte auch geprüft werden, ob

eine Zusammenarbeit mit dem

Verein „Tobacycle“, der die Kippen

nach eigenen Angaben zu

neuen Produkten recycelt, sinnvoll

ist. Zahlreiche Kommunen

nutzen bereits das Angebot dieses

Vereins. Ein wichtiger Baustein

für die Verringerung des

erhöhten Müllaufkommens

aufgrund stärkerer Nachfrage

nach To-Go-Angeboten stellen

Mehrwegkonzepte dar. Hier

wollen wir erneut einen Anstoß

dazu geben, diese Konzepte

umzusetzen und attraktiver zu

machen. Die Planungen für das

Forsthaus scheinen voran zu gehen,

aber leider wird sich die

Umsetzung verzögern, obwohl

die gebäudeerhaltenden Maßnahmen

dringend nötig sind.

Unsere Söflinger Vereine benötigen

für ihre Aktivitäten unbedingt

eine funktionsfähige und

attraktive Unterkunft.

Oberer Eselsberg

Unbestritten ist die Wissenschaftsstadt

auf dem Oberen

Eselsberg der Job- und Innovationsmotor

unserer Region. Umso

genauer muss sich die Stadtpolitik

auch mit der Entwicklung

auf dem Oberen Eselsberg

beschäftigen, und darüber erwarten

wir mehr Transparenz.

Zudem hat sich die öffentliche

Diskussion über Baumrodungen

am Uniwald entfacht.

Uns erreichen in den letzten

Wochen unterschiedliche Nachrichten.

Zum einen siedeln sich

insbesondere im Science-Park

neue Firmen an, zum andern

scheinen sich die Pläne des

Uni-Klinikums zur Umsetzung

des ersten Abschnitts des Masterplans

Uniklinikum mehrere

Jahre zu verzögern. Gleichzeitig

gibt es andere Entwicklungen

wie den Rückzug von Daimler

und die Ansiedlung des DLR.

Auch haben sich in letzter Zeit,

z.B. im Zusammenhang mit

dem Bau des sog. Bettenhauses,

Informationsdefizite zwischen

allen Beteiligten aufgetan. Es ist

an der Zeit, über den aktuellen

Stand zu unterrichten, darüber

zu diskutieren und eine öffentliche

Debatte zu ermöglichen.

Lehr

Nach der Eröffnung der A8-Abfahrt

Ulm-Nord wurde ein

LKW- Durchfahrtsverbot für

Jungingen und Lehr beantragt,

was von der Stadtverwaltung

aber abgelehnt wurde. Aus Lehr

seien keine Beschwerden bekannt.

Bei uns melden sich jedoch

immer wieder Bürger aus

Lehr, dass der LKW-Verkehr

noch mehr zugenommen hat.

Offenkundig geht es hier um eine

Mautersparnis von der A8

bis zum Berliner Ring. Die

Ortsdurchfahrt in Lehr ist allerdings

für Durchgangsverkehr

nicht geeignet. Teilweise sind

die Gehwege sehr schmal wie

z.B. in der Loherstraße. Am

südlichen Ortsausgang wird

dann zügig beschleunigt, was

Lärm erzeugt. Wir erwarten,

dass mit einer Verkehrszählung

belastbare Daten erhoben werden.

Der Mariusweg in Lehr ist

die Erschließung zur Ortsdurchfahrt

für das ältere Wohngebiet

östlich des Ortskerns.

Durch das Viertel führt auch

der Schulweg aus dem östlichen

und südlichen Ortsteil. Es wird

berichtet, dass der Mariusweg

und auch der Ratgebweg als Abkürzung

benutzt und die Tempo-30-Zone

wenig berücksichtigt

werden. Die Straßen sind jedoch

sehr eng, und außerdem

wohnen dort viele Familien mit

Kindern. Wir schlagen deshalb

vor, das Wohngebiet zu einer

„Spielstraße“ umzuwidmen.

Liebe Söflingerinnen und

Söflinger, bleibt gesund und „eine

gute Sommer-Zeit“!

G. Giannopoulos

D´r Bruddler

A Schand’ sondersgleiche

Ma ka’s kaum glaube, wia de Obere von onserm Ländle

– auf neideitsch „The Länd“ – mit ihrem Lehrerpersonal

omspringet. Von Wertschätzung koi Spur.

Dia in Schtuagert schämet sich net, jeweils am End’ vom

Schuljahr Tausende von Lehrer zom entlassen. No gucket

dia fei ganz schee aus der Wäsch’, denn se kriaget vom

Land koi Geld meh ond müsset irgendwie über d’Ronde

komme. So goht des scho seit viele Jahr!

Jetzt gibt’s onder dene arme Würstle zwoi Arte. De oine

send A’g’stellte ond hent an befristete Arbeitsvertrag.

Dia müsset sich 1/4 Jahr vor de Ferien arbeitssuchend

ond am erste Tag von de Ferien arbeitslos melde. No kriaget

se wenigstens a Arbeitslosegeld. Wenn se aber dia

Friste au bloß om oin Tag net ei’haltet, wird ’s Geld kürzt.

(Mir lebet ja schließlich in ma Land, wo der Heilige Bürokratius

verehrt wird).

De andre send dia sogenannte Referendare, ma könnt au

sage d’Lehrling. Ond weil des Beamte auf Widerruf send,

hent dia koin A’spruch auf a Geld, höchstens auf Hartz

IV, ond des erst nach ma wochelange Babierkrieg mit de

Behörde. Dia moinet halt, d’Eltre oder der Partner könnt

für da Unterhalt aufkomme.

Dieses Geschachere wird au dann vera’staltet, wenn

ma scho woiß, dass dia Lehrer nach de Ferien wieder

ei’g’stellt werdet. Onsre schwäbische Sturköpf lasset

sich oifach net belehre, dass des bei dem riesiga Lehrermangel

a Bledsinn isch ond dass a mancher Lehrer

oifach in a anders Bundesland auswandret, z.B. nach

Rheinland-Pfalz, wo ’s koi so a unsinnige Regelung gibt.

Wahrscheinlich muss ’s Ländle Geld ei’spare, um dia teure

Aktion „The Länd“ zu finanziere.

Do hoißt ’s doch

tatsächlich: „Sie soll auf die

Vorzüge des Landes mit hoher

Lebensqualität aufmerksam

machen – vor allem, um

Fachkräfte aus dem Ausland

anzulocken.“ Ond de Oigene

schickt ma in d’Wüste!

Im Ulmer Westen

für Sie da!

Firmenjubiläum oder Kollektiv?

SPD-Ortsverein

Ulmer Westen

v.l.n.r.

Georgios Giannopoulos,

Petra Bergmann,

Manfred Makowitzki,

Uwe Dorn

Wir schicken gerne unseren

Redakteur oder Fotografen zu Ihnen.

Gerne beraten wir Sie in allen Werbefragen

ov-ulmerwesten@

spd-ulm.de

www.spd-ulm.de

Martin Ansbacher,

Nina Repky,

Robert Albrecht,

Otmar Schanz

Kontakt

Tel. 0731/156 302

sonderthemen@swp.de


Ausgabe 02 | Juni 2022

Geschichte

Söflinger Anzeiger | 19

Franz von Assisi

Ein Heiliger mit Verbindung zu Söflingen

An der Außenseite des Hinteren

Klosterhoftores zur Klingensteiner

Straße hin sieht

man über dem Rundbogen ein

Wandbild: dem Hl. Franziskus

und der Hl. Klara erscheint die

Gottesmutter Maria mit dem

Kind. Weiter westlich steht in

einer Nische in der Klostermauer

bei der Einmündung der

Jägerstraße in die Klingensteiner

Straße eine ca. 30 cm hohe

Holzstatue des Hl. Franziskus.

Welche Verbindung zu Söflingen

gibt es aber?

XXXXXXX

Gründung des Söflinger

Klarissenklosters

Bereits im 12. Jh. waren viele

Ordensgemeinschaften entstanden,

und diese Bewegung

fand besonders in der Frauenwelt

ihre Anhängerschaft. So

auch in Ulm, wo sich schon um

1230 „auf dem Gries“ fromme

Frauen als klösterliche Gemeinschaft

ohne Anschluss an einen

bestehenden Orden und ohne

Annahme einer festen Ordensregel

zusammenschließen. Dieser

„regellose“ Zustand widerspricht

aber dem mittelalterlichen

Denken, und deshalb

müssen sie sich wie auch alle

anderen Frauengemeinschaften

unter den Schutz eines anerkannten

Ordens stellen und

sich zu dessen Lebensordnung

bekennen. Jetzt beginnt die Verbindung

des Hl. Franziskus mit

der Hl. Klara. Diese, Tochter eines

Edelmannes aus Assisi, hatte

sich 18jährig dem Hl. Franziskus

angeschlossen. 1212 wird

sie in das Ordensleben eingeführt

und kann sich mit einigen

Gefährtinnen im Kloster San

Damiano niederlassen. Die

strengen Ordensregeln verlangen

persönliche Besitzlosigkeit,

jedoch darf das Kloster Besitz

erwerben und über Eigentum

verfügen. An diese Regeln halten

sich nun ab 1239 die Ulmer

Schwestern, die sich den Franziskanermönchen

anschließen

und jetzt als Klarissen bezeichnet

werden. Mitte des 13.

Jh. erfolgt dann die

Übersiedelung nach

Söflingen.

Der Heilige

Die strengen Ordensregeln

gehen

auf den Hl. Franziskus

zurück. Dieser wird 1182

als Sohn reicher Kaufleute geboren

und erhält eine hervorragende

Bildung. Er verzichtet jedoch

auf das väterliche Erbe,

kleidet sich in einfache, raue

wollende Gewänder und geht

barfuß. Er lebt in freiwilliger

Armut, gründet den Orden der

„Minderen Brüder“, predigt Buße

und gilt als Patron der Armen.

Er versteht die Sprache der

Natur und redet alle Geschöpfe,

auch das Wasser und den Wind,

mit Schwestern und Brüder an.

So soll er einmal der Legende

nach eine Vogelpredigt gehalten

haben: „Meine Brüder Vöglein,

gar sehr müsst ihr euren Schöpfer

loben, der euch mit Federn

bekleidet und die Flügel zum

Fliegen gegeben hat.“ Deshalb

gilt er auch als der 1.Tierschützer,

und deshalb ist der 4. Oktober,

sein Todestag, auch der

Welttierschutztag, und deshalb

wird er auch gerne mit einem

Vogel auf der

Hand dargestellt.

Bei der Statue in

der Klostermauer

sitzen dem Heiligen

zwei Vögel zu

Füßen. Bekannt

wird er darüber hinaus

durch ein Krippenspiel, das

er 1223 im Wald von Greccio in

Umbrien aufführt. Daraus entwickelt

sich die Darstellung der

Geburt Christi, und bald setzt

sich die Grundidee durch, die

Lebenswelt der Gläubigen mit

einzubeziehen – eine Erklärung

für die Vielfalt der regional

unterschiedlichsten Bauweisen

der Krippen.

Otto Schempp

(Quellen: Karl Suso Frank

OFM „Das

Klarissenkloster

Söflingen“)

Kompetenz und Erfahrung

im Immobilienverkauf

Von der Wertanalyse bis zum Verkaufsabschluss

• Exakte Wertanalyse auf der Basis von

Marktzahlen und vergleichbaren Objekten

• Graphische Aufarbeitung aller

Verkaufsunterlagen

• Umfangreiche Marketingmaßnahmen

• Sondierung der Angebote

• Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer

und Abstimmung der Abwicklung

• Beurkundungung beim Notar und Übergabe

Söflinger

Zeitbeer-Anzeiger

Sprechen Sie mich an:

Christine Dieterich „Ich bin Söflingerin!“

dieterich@goettfried-immobilien.de

www.goettfried-immobilien.de

Edisonallee 27

89231 Neu-Ulm

Meine Handy-Nr.:

0160-98018188

Tel. 0731 - 70800600

Fax 0731 - 70800699


20 | Söflinger Anzeiger Geschichte

Ausgabe 02 | Juni 2022

Endlich ist es soweit

Unsere Sommermonate

Astronomischer Sommeranfang

ist zwar erst am 21. Juni,

aber für die Meteorologen beginnt

der Sommer mit dem Junianfang.

In nur drei Monaten

sollen sich dann alle Sommerhoffnungen

erfüllen, die der

Frühling angekündigt hatte.

Deshalb tragen sie auch Götter-,

Helden und Eigennamen. Man

wollte diese milde stimmen.

Der Juni

„Aus gutem Grund ist Juno

rund“ hieß einmal ein Werbeslogan

der 1950er-Jahre. Damit war

aber nicht die Namensgeberin

für diesen Monat gemeint, die

Göttin Juno, die Gattin des Göttervaters

Jupiter und die Göttin

des Lichts und der Ehe, sondern

ganz profan eine Zigarrenmarke.

Der alte deutsche Monatsname

war Brachet oder Brachmonat.

In der früheren Dreifelderwirtschaft

begann jetzt die

Neubearbeitung der Brache, des

bis dahin aus wirtschaftlichen

und regenerativen Gründen unbestellten

Feldes. In der ersten

Junihälfte schlägt das Wetter oft

noch Kapriolen, dann kann es einen

Kälteeinbruch geben. Er

wird von einem unbeständigen

und regnerischen Wetter mit einem

Temperaturrückgang begleitet.

Der Volksmund nennt

diese Wetterkapriolen die

Schafskälte. Traditionell sind

nämlich die Schafe bis dahin geschoren

und liegend dann frierend

auf der Wiese. Der Juni ist

der Monat mit der Sommersonnwende

am 21. Dann dauert der

Tag am längsten, dafür ist die

Nacht am kürzesten. Dieser oft

mystisch verbrämte Tag wurde

und wird auch heute noch mit

weltlichen und religiösen Feiern

begangen. Um den Johannistag

(24.6.) reifen die ersten Johannisbeeren

oder Träuble, auch

Zeitbeeren genannt. Sie gaben

dem Zeitbeerfest des Liederkranzes

Söflingen den Namen,

das alljährlich um diesen Termin

herum gefeiert wird. Drei

Tage später ist der Gedenktag für

die Sieben Schläfer von Ephesus.

Einer alten Legende nach hatten

Schritt für Schritt

zum eigenen Geld

So schön ist der Sommer in Söflingen.

sieben junge Christen in der Zeit

der Christenverfolgungen unter

Kaiser Decius (249 – 251) Zuflucht

in einer Höhle gefunden.

Sie wurden aufgespürt und lebendig

eingemauert, starben

aber nicht, sondern schliefen 195

Jahre lang. Am 27. Juni 446 wurden

sie entdeckt und wachten

auf.

Für diesen Tag gibt es zahlreiche

Bauernregeln, die alle denselben

Tenor haben: „ Regnet´s

am Siebenschläfertag, der Regen

sieben Wochen nicht weichen

mag“! Hoffen wir, dass dies nicht

zutrifft!!!

Der Juli

Namensgeber ist der römische

Imperator Julius Cäsar. Er hatte

46 v. Chr. eine endgültige Kalenderreform

durchgeführt, den

nach ihm benannten Julianischen

Kalender. Cäsar hatte außerdem

in diesem Monat Geburtstag,

und er wurde durch

seine Gallischen Feldzüge bis

zum Rhein und durch seine erste

lateinische Schilderung germanischer

Sitten bekannt. Deshalb

tauften die Römer ihm zu

Ehren den alten Namen „Quintilius“

– der Fünfte um. (Die Römer

ließen das Jahr einst mit

dem März beginnen. Dies sieht

man deutlich an unseren Monaten

September bis Dezember –

der Siebte bis Zehnte). Der alte

deutsche Name war Heuet oder

Heumonat. Alle alten deutschen

Namen für die Monate hatten

aber keine lange Lebensdauer.

Kaiser Karl der Große wollte

zwar bereits im 9. Jh. seinen

Landsleuten diese alten deutschen

Namen angewöhnen, er

hatte aber wenig Glück. Die römischen

Klänge gefielen besser.

Ende Juli beginnen die Hundstage

mit ihrer oft hochsommerlichen

Hitze. Der Hundsstern Sirius

wird als hellster Stern im

Maul des „Großen Hundes“

sichtbar. Die Ägypter erwarteten

ihn sehnsüchtig, brachte er ihnen

doch das Ansteigen des Nils

mit den Überschwemmungen,

die die fruchtbare Erde mitbrachten.

Dagegen hatten die

Griechen Angst vor den Hundstagen.

So warnte der große Arzt

Hippokrates vor schweren Gallenleiden

in dieser Zeit, und

auch die Römer sahen die

Hundstage als gefährlich für

Wir suchen

Zeitungszusteller

(m/w/d) in Deiner Gegend.

Jetzt unkompliziert bewerben!

Weitere Informationen unter

www.nachtspatz.de

Es blüht in Söflingen.


Ausgabe 02 | Juni 2022

Geschichte

Söflinger Anzeiger | 21

Mensch, Tier und Feld an. Bei

uns hießen sie noch bis ins 15.

Jh. „huntliche Tage“. Man vermied

das Baden im Freien – das

Wasser galt während dieser Zeit

als giftig. Man fürchtete sich vor

Ausschlägen, das Regenwasser

durfte nicht zum Waschen der

Haare verwendet werden, und

niemand durfte zur Ader gelassen

werden. Heute lächeln wir

über diese Mythen und den mittelalterlichen

Aberglauben, unsere

Vorfahren aber richteten

sich danach.

Der August

Mit seinem ältesten deutschen

Namen hieß er Aranmanoth,

Erntemonat. Er ist aber wie alle

anderen Monatsnamen ein „Geschenk“

der Römer. Sie hatten

ihm den Namen ihres Kaisers

gegeben – aus dem „Sextilis“,

dem sechsten, wurde der Augustus.

Er hatte den Julianischen

Kalender neu geordnet. Außerdem

soll er in diesem Monat die

meisten Siege erfochten haben.

Der August ist der traditionelle

Ferienmonat, vor allem für Familien

mit Kindern. Besonders

in diesem Jahr freut man sich

nach der coronabedingten „Pause“

darauf. Die großen Ferien

haben begonnen – der erste Ferientag

ist bei uns der letzte Donnerstag

im Juli. Mit dem Wort

Ferien verbunden sind Begriffe

wie Urlaub, Baden, Wandern,

Eis essen, Grillabende, Feste im

Freien und vieles mehr. Im letzten

Sommermonat sieht man

Blumen und Blätter schon etwas

mit Wehmut an, wenn auch die

Hitze noch einmal ansteigt. Aber

das Sommerende ist spürbar.

Die Sonne geht früher schlafen,

und bei manchen schleichen

sich schon Gedanken an Kälte

und Schneeflocken ein., auch

wenn der Herbst mit seiner Farbenpracht

den Abschied noch

versüßen will. Otto Schempp (Quelle:

La Roche - Wie´s Wetter wird)

Als in Söflingen noch der

Nachtwächter unterwegs war

In vielen Städten und Dörfern

des Landes sah bis um etwa

1900 der Nachtwächter nach

dem Rechten, so auch in Söflingen.

Der Ort war damals

räumlich klein und überschaubar,

deshalb konnte

der Nachtwächter

seine Runden sogar

mehrmals drehen.

Dabei achtete er auf

Leben und Eigentum

der Bewohner und auf

die allgemeine Ordnung

in der Gemeinde.

Das Outfit

Trug der Nachtwächter in alten

Zeiten noch eine Hellebarde

oder einen Spieß als Zeichen

seines Amtes oder als Waffe

mit sich, so reichte ihm jetzt

bei seinen nächtlichen

Wachgängen ein Stock.

Seine Kleidung war

der Jahreszeit und

der jeweiligen Witterung

angepasst,

und oft sah man

ihn mit einem

weiten Mantel.

Auf seinem Kopf

saß ein breitkrempiger

Hut oder eine

Umschlagkappe.

Als weithin sichtbares

Zeichen führte er eine brennende

Handlaterne mit sich.

Denn erst im Dezember 1886

erhielt Söflingen mit sechs Erdöllampen

eine „kleine“ Ortsbeleuchtung

und dann ab Dezember

1899 sogar 38 Gaslaternen.

Doppelt „wacht“ besser

Es gab in Söflingen zwei

Nachtwächter, die sich

den Dienst teilten: der

eine drehte in den Vormitternachtsstunden

seine

Runden, der andere nach Mitternacht.

Um 24 Uhr war Stabwechsel

in der Uhrmachergasse.

Es waren ältere,

zuverlässige

Bürger, die von der Gemeinde

eingesetzt

und bezahlt wurden

und die in der Regel tagsüber

einem anderen Beruf nachgingen.

Die beiden letzten noch bekannten

Nachtwächter hießen

Meinrad Angele und Chrisostomus

Wilhelm.

Aufzeichnungen zufolge übten

die Söflinger Nachtwächter

ihr Amt weniger mit Härte als

mit Milde aus. Wenn sie einmal

von späten

„Heimkehrern“

geärgert

wurden, vertrug

man doch bald wieder.

Und bei Festen

wurden sie natürlich eingeladen

und freigehalten.

„Nachtgesag“

Eine Besonderheit war das

nächtliche Stundenansagen.

Einige Söflinger Nachtwächter

sollen gute Sänger und Verseschmiede

gewesen sein, so dass

aus dem reinen Ansagen ein

Stundengesang in Versen

wurde:

Foto: Larysa Studinska/shutterstock.com

22 Uhr:

He, ihr lieben Leute, lasst euch

sagen: Der Hammer hat 10 Uhr

geschlagen. Wohl hin mit 10

Uhr. Jetzt zieh´ ich auf die

Wacht. Gott geb´ euch eine gute

Nacht. Lobet Gott und Maria!

23 Uhr:

He, ihr lieben Leute, lasst euch

sagen: Der Hammer hat 11 Uhr

geschlagen. Wohl hin mit 11

Uhr. Bewahret Feuer und Licht,

dass uns Gott behüt. Ich

wünsch euch eine gute Nacht!

24 Uhr:

Ihr lieben Leute lasst euch sagen:

Der Hammer hat 12 Uhr

geschlagen. Zwölf Monat´ hat

das Jahr, zwölf Apostel waren

da, und zwölf Gemeinderät´ haben

wir ja. Gott behalt´ sie und

lange da. Lobet Gott und Maria!

1 Uhr:

Ihr lieben Leute lasst euch sagen:

Der Hammer hat 1 Uhr geschlagen.

Zwei Wege hat der

Mensch vor sich. Oh Herr, den

rechten Weg führe mich! Wohl

hin mit 1 Uhr.

2 Uhr:

Ihr lieben Leute lasst euch sagen:

Der Hammer hat 2 Uhr geschlagen.

Ho, ho, der helle Tag

vorhanden ist. Die Vöglein singen

so hell und klar, ich wünsche

allen einen guten Tag.

Preiset den Herrn allda!

Otto Schempp (Quelle: F. Becker)

Ihr Pflegepartner in Söflingen

* Beratung

* Organisierte Nachbarschaftshilfe

* Häusliche Pflege

* Tagespflege

* Offener Mittagstisch

* Service Wohnen

* Pflege und Wohnen auf Dauer

Seniorenzentrum Clarissenhof

Katholische Sozialstation Ulm

Clarissenstr. 11 | 89077 Ulm

Fon 0731 93678-0

Mail info@clarissenhof-ulm.de

www.clarissenhof-ulm.de

www.katholische-sozialstation-ulm.de

* DAS GANZE LEBEN *


22 | Söflinger Anzeiger Bauen & Wohnen

Ausgabe 02 | Juni 2022

Steuer

Was bedeutet Erhaltungsaufwand?

Investition – Neue Fenster rein,

alte Heizung raus: Für Vermieter

kann es sich lohnen, in ihre

Immobilie zu investieren. Sie

profitieren davon steuerlich.

Wer Eigentümer eine Immobilie

ist, kennt das: Es gibt immer

was zu tun. Aber es lohnt sich.

Denn steuerlich profitieren Eigentümer

von solchen Ausgaben,

die dem Erhalt der Immobilie

dienen. Der Fachbegriff

lautet Erhaltungsaufwand - das

sind die wichtigsten Fragen und

Antworten.

Was ist Erhaltungsaufwand

zu verstehen?

Zum Erhaltungsaufwand gehört,

was die Funktionstüchtigkeit

der vermieteten Immobilie

sicherstellt. Im Prinzip geht’s

um Instandhaltung: Vorhandenes,

etwa eine Badewanne oder

eine Eingangstür, wird erneuert,

aufwendig renoviert oder

repariert. Steuerlich unterscheiden

sich solche Aufwendungen

von den Anschaffungs- und

Herstellungskosten sowie von

den anschaffungsnahen Herstellungskosten.

Für die Einkommensteuererklärung

sollten

Eigentümer deshalb den Erhaltungsaufwand

präzise von

Wer renoviert, kann auch steuerlich profitieren.

den zwei anderen Positionen abgrenzen,

um Diskussionen mit

dem Finanzamt vorzubeugen.

Welchen Vorteil bringt es,

den Erhaltungsaufwand in

die Steuererklärung zu packen?

„Der Charme dieser Möglichkeit

ist, dass Vermieter die aufgewandten

Beträge sofort als

Foto: © KarepaStock/shutterstock.com

Werbungskosten absetzen können“,

sagt Sibylle Barent vom Eigentümerverband

Haus und

Grund Deutschland. Die Ausgaben

werden von den Mieteinnahmen

des Jahres abgezogen,

in denen sie bezahlt worden

sind.

„Damit wird die Steuerlast für

das entsprechende Jahr gesenkt.“

Dagegen können die anderen

Kostenpositionen nicht

sofort komplett angesetzt werden.

Welche Maßnahmen können

Vermieter absetzen?

Einige, sagt Erich Nöll vom

Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine.

Dazu gehören etwa

die Renovierung des Badezimmers,

der Austausch der Heizung,

das neu gedeckte Dach,

der Austausch oder die Vergrößerung

von Fenstern und Türen,

der Einbau von Sprechanlagen

und Sicherheitsschlössern,

neue Elektroleitungen, die Wärmedämmung

oder die gestrichene

Fassade.

Auch die Montage moderner

Ablesegeräte für Wasser und

Heizung kommt dem Erhalt der

vermieteten Immobilie zugute.

Sowohl die Materialkosten als

auch der Arbeitslohn können in

all diesen Fällen als Erhaltungsaufwand

geltend gemacht werden.

Vermieter können doppelten

Nutzen ziehen.

Denn zusätzlich zur steuerlichen

Entlastung können sie für

eine aufgehübschte Wohnung

mehr Miete verlangen, sofern

der Wohnwert steigt. „Erhaltungsmaßnahmen

führen in

der Folge zu höheren Mieteinnahmen,

weshalb sie auch zeitnah

absetzbar sein müssen“, erläutert

Nöll den Mechanismus.

Das hängt von der finanziellen

Situation des Vermietenden sowie

den getätigten Ausgaben ab.

Faustregel: Je höher das Jahreseinkommen

und je teurer die

Investition, desto eher kann es

sich rechnen, die vollen Kosten

anzugeben.

dp

Alfred

Outdoor Living by Türck

www.tuerck-ulm.de

Alfred Schmidt GmbH Inh. Michael Kneer

Heckenbühl 18 · 89075 Ulm · Fon 0731 / 4 41 35 · Fax 0731 / 48 13 63

info@alfred-schmidt-sanitaer.de · www.alfred-schmidt-sanitaer.de

Solaranlagen/Regenwassernutzung /Alt- & Neubausanierung

Bitte

vereinbaren

Sie einen

Termin!

DER SOMMER KOMMT SCHNELL!

Wellness-Bäder aus einer Hand

Barrierefreies Wohnen

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Meister Rieger

Sanitär- und Heizungstechnik GmbH & Co. KG

Wüstenroter Weg 3 · 89081 Ulm · www.meister-rieger.de

Leiner Q.Bus Markilux Markisen Markilux Pergola

GmbH

• rollladen

• markisen

• jalousien

Erbacher Straße 5

89079 Ulm

Telefon 07 31-38 40 77

tuerck@tuerck-ulm.de

www.tuerck-ulm.de

Öffnungszeiten:

Mo.- Fr.: 08.00 -12.00 Uhr

13.00 -17.00 Uhr

Sa.: 10.00 -14.00 Uhr


Ausgabe 02 | Juni 2022

Bauen & Wohnen

Söflinger Anzeiger | 23

Sicherheit

Stürmische Zeiten

Dieser Sommer ist unberechenbar.

Gerade noch strahlt

die Sonne vom Himmel, eine

Stunde später zieht ein schweres

Gewitter auf.

Neben Überschwemmungen

kam es dabei in den letzten Wochen

in zahlreichen Immobilien

zu Blitzeinschlägen und

Überspannungsschäden. Laut

Gesetz gibt es für private Haushalte

keinen verpflichtenden

Blitzschutz. TÜV-Experten

empfehlen trotzdem, präventive

Maßnahmen zu ergreifen.

Auch viele Versicherer verlangen

beim Abschluss einer

Wohngebäudeversicherung

mittlerweile die Installation eines

Blitzschutzsystems. Die

höchstmögliche Sicherheit bietet

eine Kombination aus äußerem

und innerem Blitzschutz.

Der äußere Blitzschutz

Der äußere Blitzschutz schützt

vor Bränden. Sogenannte Fanganlagen

am Dach fangen den

Blitz ein, leiten ihn in die Erde

und verteilen ihn dort großflächig,

so dass er am Haus keinen

Schaden anrichten kann. Besonders

wichtig ist dies für Gebäude,

die aufgrund ihrer Höhe

oder ihrer erhöhten Lage aus

der breiten Masse herausragen

oder ein Dach aus einem leicht

entflammbaren Material besitzen.

Ein rein äußerer Blitzschutz

ist laut Meinung der

Blitzschutzexperten jedoch

nicht ausreichend und sollte

durch einen inneren Blitz- und

Überspannungsschutz ergänzt

werden.

Gewitter werden immer häufiger. Wohl dem, der einen Blitzschutz hat.

Innerer Blitz- und

Überspannungsschutz

Dieser ist in den vergangenen

Jahren immer stärker in den Fokus

gerückt – nicht zuletzt wegen

der Vielzahl elektrischer

Geräte in den einzelnen Haushalten,

die gesichert werden

müssen. Sogenannte Überspannungsmaßnahmen

helfen,

die eigenen vier Wände, aber

auch deren Umgebung vor der

gefährlichen Überspannung

der Blitze zu schützen. „Die

meisten Menschen wissen

nicht, dass sich Blitze in einem

Radius von über einem Kilometer

ausbreiten und auch dort

noch Schäden anrichten können“,

warnen die Experten. Wer

den Blitzschutz bereits beim

Neubau berücksichtigt, muss

mit Kosten im mittleren vierstelligen

Bereich rechnen. Generell

sollte beim Blitzschutz

immer der Rat vom Elektrofachhandel

und zertifizierten Blitzschutzfachfirmen

werden.

eingeholt

uwo

Dreistufiger innerer Blitz- und Überspannungsschutz

Der TÜV Nord rät privaten Haushalten zu

einem inneren Blitz- und Überspannungsschutz

aus drei Komponenten, die aufeinander

abgestimmt werden müssen:

• Grobschutz: Ein sogenannter Blitzstromableiter

ist die leistungsstärkste

Schutzstufe für die Stromversorgung. Er

leitet die erste Energie des Einschlags

ab und minimiert die überbleibende

Spannung. Je nach System der Stromversorgung

wird das etwa handgroße

Gerät in einem separaten Gehäuse direkt

vor dem Stromzähler eingebaut.

• Mittelspannungsschutz: Überspannungsableiter

bilden die zweite Schutzstufe

und sorgen dafür, die verbleibende

Foto: © Alexey Lee/Shutterstock.com

Überspannung, die noch immer relativ

hoch ist, weiter zu reduzieren. Je nach

Situation vor Ort sind die Geräte in unterschiedlichen

Bauformen und Größen

erhältlich.

• Feinschutz: Geräte, wie Fernseher,

Computer, WLAN-Router und Telefone

werden mit zusätzlichen Überspannungsableitern

– wie beim Mittelspannungsschutz

– ausgestattet, jedoch werden

diese direkt am Gerät befestigt.

Wichtig ist, dass jedes Gerät angesichts

unterschiedlicher technischer Erfordernisse

den passenden Schutz erhält.

Fachhändler bieten hierzu individuelle

Beratungen an.

Betonsanierung ist Vertrauenssache!

Wir bearbeiten Beton professionell

seit über 95 Jahren

Söflinger

Zeitbeer-Anzeiger

Winfried Kaupper

Metallbau - Schlosserei

Inh. Florian Schidel

Instandsetzung von Betonbauteilen mit Konzept an:

• Fassaden • Balkonplatten • Terrassen-, Stütz-

• Tiefgaragen • Brüstungselementen u. Gartenmauern

Auch betonkosmetische Nachbesserungsverfahren.

Sanierung – Beton + Balkon + Terrasse + Risse + Fugen

Betontechnologie – Betonschutz – Betonanstrichsysteme

Sicherung und Wiederherstellung der statischen Substanz

Ausführung auch von Klein- und Kleinstreparaturen!

Geschäftsführer: Roland Frank Dipl.-Ing. (FH)


24 | Söflinger Anzeiger Auto & Mobilität

Ausgabe 02 | Juni 2022

Autofahren

Neues zum Führerschein

Nicht nur die Ampelkoalition,

auch die Europäische Kommission

plant einige Änderungen

rund um die Fahrerlaubnis.

Der Auto Club Europa stellt die

Vorhaben vor.

Der Theorie-

Unterricht 2.0

Schon während der Corona-Pandemie

konnten Fahrschulen

ihren Theorie-Unterricht

auch digital anbieten, entsprechende

Online-Angebote

haben sich bewährt. Der Bundesrat

hat im Februar 2022 der

Ausweitung zugestimmt. Jetzt

Neuigkeiten rund um den Führerschein.

Foto: © Minerva Studio/Shutterstock.com

entscheidet die Bundesregierung,

ob sie diese Maßgaben

umsetzt.

Unterstützende

Assistenzsysteme

Da moderne Autos auch über

immer mehr Assistenzsysteme

verfügen, sollen diese künftig

auch bei der Fahrprüfung berücksichtigt

werden. Seit 1. Juni

2022 wird deswegen auch die

Nutzung moderner Fahrerassistenzsysteme

Gegenstand der

praktischen Prüfung.

Früher in Begleitung fahren

Entsprechend dem Koalitionsvertrag

könnte das Mindestalter

für begleitetes Fahren von 17

auf 16 Jahre gesenkt werden.

Damit sollen Jugendliche schon

frühzeitig für den Straßenverkehr

geschult werden.

Mehr zulässiges

Gesamtgewicht

Die EU-Führerscheinrichtlinie

wird derzeit überarbeitet – und

in diesem Zusammenhang

könnte auch das Maximalgewicht

für den B-Führerschein

steigen.

uwo

Mobilität

Alkohol und E-Scooter

Für E-Scooterfahrer gelten die

gleichen Regeln wie für Autofahrer.

Das bedeutet, die Promillegrenze

ist streng geregelt. Selbst wer

noch sicher fahren kann und

mit 0,5 bis 1,09 Promille aufgehalten

wird, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Und diese

kann teuer werden. Laut des

Clubs drohen meist 500 Euro

Bußgeld, ein Monat Fahrverbot

und zwei Punkte in Flensburg.

DER NEUE C5 X PLUG-IN-HYBRID

EINLADUNG ZUR GELASSENHEIT

CITROËNADVANCED COMFORT ® AKTIV-FEDERUNG

CITROËNADVANCED COMFORT SITZE

AKUSTIK-VERGLASUNG

LIEFERGARANTIE IN 2022 3

AB

449,– € MTL. 1

FULL SERVICE NUR 29,90 €/MTL.²

citroen.de

Citroën empfiehlt Total. 1 Ein Kilometerleasingangebot (Bonität vorausgesetzt) für Privatkunden der

PSA Bank Deutschland GmbH, Siemensstraße 10, 63263 Neu-Isenburg, unter Berücksichtigung

der Innovationsprämie (Herstelleranteil und staatlicher Anteil) für den Citroën C5 X Plug-in-Hybrid

225 ë-EAT8 Feel Pack 165 kW/224 PS (Systemleistung), Benzin-Plug-In-Hybrid, 1.598 cm³,

Leasingsonderzahlung 4.500,– €; Laufzeit: 48 Monate, 48 x mtl. Leasingrate 449,– €,

Laufleistung: 10.000 km/Jahr. Die Citroën Umweltprämie in Höhe von 2.677,50 € brutto ist

bereits in die Leasingrate des neuen Citroën C5 X Plug-In-Hybrid eingerechnet. Der staatliche Anteil

der Umweltprämie wird bei Vorliegen der Förderleistungen auf Antrag an Sie ausgezahlt und kann

von Ihnen zur Reduzierung der Leasingsonderzahlung verwendet werden. Detailinformationen unter

www.bafa.de. Angebot gültig vom 01.04. bis zum 30.06.2022 2 Monatliche Leasingrate inkl.

Wartung und Verschleiß gemäß den Bedingungen des Free Drive à la Carte Vertrages der CITROËN

DEUTSCHLAND GmbH, Bahnhofsplatz, 65423 Rüsselsheim. Aktionsangebot gültig bis

30.06.2022. 3 Bei Kaufvertragsabschluss bis zum 30.06.2022 garantieren wir Ihnen die Lieferung

Ihrer Fahrzeug-Bestellung noch in 2022, so dass Sie die Möglichkeit haben, die derzeit geltende

BAFA Förderung 2022 in Höhe von 4.500,– € (staatl. Anteil Versionen Feel Pack) für den Citroën

C5 X Plug-In-Hybrid zu beantragen. Der erhöhte staatliche Anteil BAFA-Umweltbonus endet

spätestens am 31.12.2022. Mehr Informationen unter www.bafa.de. Beispielfoto zeigt Fahrzeug

dieser Baureihe, dessen Ausstattungsmerkmale nicht Bestandteil des Angebotes sind.

KRAFTSTOFFVERBRAUCH (KOMBINIERT): 1.3 L/100 KM; STROMVERBRAUCH

(KOMBINIERT): 15.9KWH/100 KM, REIN ELEKTRISCHE REICHWEITE

(KOMBINIERT): 60 KM (EAER); ELEKTRISCHE REICHWEITE CITY (INNERORTS):

64 KM (EAER); CO2-EMISSIONEN (KOMBINIERT): 29 G/KM

Die Werte wurden nach dem realitätsnäheren Prüfverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light

vehicles Test Procedure) ermittelt, das das Prüfverfahren unter Bezugnahme auf den NEFZ (Neuer

Europäischer Fahrzyklus) ersetzt.

Autohaus Sauter GmbH (H) • Auchertwiesenweg 6

89081 Ulm •Telefon 07 31 /93 79 00

Fax 07 31 /9 37 90 30 •info@autohaus-sauter.de

www.autohaus-sauter.de

(H)=Vertragshändler, (A)=Vertragswerkstatt mit Neuwagenagentur, (V)=Verkaufsstelle

AB jetzt

MEHR AUSWAHL

MEHR FLEXIBILITÄT

Wir sind im Aufbruch –

ab Juli 2022 starten wir

mit vielen Angeboten

und Aktionen für Sie.

Seien Sie gespannt

und schauen Sie

bald wieder vorbei.

Schöne neue Mobilität - aber auch hier gelten die Regeln

die auch beim Autofahren angewendet werden.

Null Promille für

Fahranfänger

Ab einer Blutalkoholkonzentration

von mindestens 1,1 Promille

handelt es sich um eine Straftat.

Aber Vorsicht: Auch bei weniger

Promille können Fahrer

zur Kasse gebeten werden,

wenn sie nicht mehr fahrtüchtig

sind. Dann liegt die Grenze

bei 0,3 Promille. Wie beim Autofahren

gilt für Fahranfänger

INFOS UNTER:

AUFBRUCH.KREISSER.DE

Foto: ©FXQuadro/Shutterstock.com

und jene unter 21 Jahren eine

Null-Promille-Grenze. uwo

Firmenjubiläum

oder Kollektiv?

Wir schicken gerne

unseren Redakteur

oder Fotografen

zu Ihnen.

Gerne beraten wir

Sie in allen

Werbefragen

Kontakt

Tel. 0731/156 302

sonderthemen@swp.de


Ausgabe 02 | Juni 2022

Auto & Mobilität

Söflinger Anzeiger | 25

Nicht zu unterschätzen

Neue Automarken

auf dem Vormarsch?

Aiways, Genesis, e.Go, Lynk &

Co, MG Motor und Nio: Schon

mal von diesen Namen gehört?

Nein? Verständlich. Marken

wie diese gehören noch nicht

zu den etablierten Automobilherstellern

in Europa. Auch

Ora, Wey, Togg und Vinfast stehen

in den Startlöchern - alles

Produzenten von E-Fahrzeugen.

Urlaub im Camper liegt voll im Trend.

Fahrendes Heim

Camper zur Miete

Der Caravaning-Boom sowie

Engpässe in der Produktion

führen auch zu einem knapperen

Angebot auf dem Mietmarkt.

Zudem kaufen viele Reisemobil-

oder Wohnwagen-Fans die

Fahrzeuge, die sie in der Miete

ausprobiert haben. Ein Grund

zur Sorge? Nein, denn auch

wenn von der Knappheit neben

Vermietern sowohl Reisemobilals

auch Wohnwagenhersteller

betroffen sind, müssen Mietinteressenten

keine Angst haben,

leer auszugehen.

Unter Beachtung einiger Tipps

gibt es immer noch viele Möglichkeiten,

ein Fahrzeug finden.

„Dieses Jahr sollte man vor allem

ein Auge auf Wohnwagen

Foto: Ivonne Wierink/shutterstock.com

werfen – dort ist mit besseren

Verfügbarkeiten zu rechnen als

bei Reisemobilen“, rät allerdings

Patrick Mader, Geschäftsführer

einer Fachhandelskette

für Reisemobile und Wohnwagen.

Unabhängig vom Fahrzeugtyp

sollten Mietinteressenten genug

Zeit für ihren Urlaub einplanen.

Denn unter einer Woche

vermieten die wenigsten

Händler ihre Fahrzeuge. Das

hat aber einen guten Grund: Innenräume

werden zusätzlich

zur sowieso fälligen Grundreinigung

desinfiziert. Und eine

solche Säuberung dauert deutlich

länger und lohnt sich nur,

wenn ein Fahrzeug über einen

längeren Zeitraum am Stück

vermietet wird.

akz

Ein Überblick. Togg etwa ist ein

Zusammenschluss fünf großer

türkischer Unternehmen. Diese

haben vor rund vier Jahren beschlossen,

mehr als nur Autos

zu bauen. „Wir wollen das Auto

als Kernstück eines eigenen

Ökosystems für Mobilität entwickeln.

Das soll die Mobilität

verändern“, sagt Mehmet Gürcan

Karakas als CEO von Togg.

Aus China oder Vietnam

Die Software stehe für eine

neue Art der Vernetzung und

Mobilität im Mittelpunkt. Bis

Anfang 2023 soll eine neue Fabrik

in der Türkei entstehen, in

der bis zu 175 000 Auto pro Jahr

gebaut werden können. Das erste

Modell, ein kompaktes, elektrisches

SUV mit einer Reichweite

von rund 500 Kilometern,

soll Anfang 2024 auch nach

Deutschland kommen - laut Karakas

zu einem marktüblichen

Preis der Wettbewerber. Der

chinesische Autokonzern Great

Wall Motors (GWM) will dieses

Jahr gleich mit zwei neuen Marken

in Europa punkten: Ora

und Wey. Letztgenannte soll

Audi, VW oder Mercedes- die kennt jedr, aber wie ist es

mot Ora, Wey oder Toog?

Foto: © Mikbiz/Shutterstock.com

die Luxusmarke werden

und mit einem 4,90 Meter langen

Plug-in-SUV und einem

Preis von rund 50 000 Euro

Kunden überzeugen. Das kompakte

SUV Coffee 02 soll es für

rund 30 000 Euro geben.

Nicht unterschätzen

Dafür hat das Unternehmen

seine Europazentrale in München

eröffnet und plant eine Fabrik

in Europa. Vinfast baut seit

2017 Elektromotorräder und

bald auch elektrische SUV. Der

erste vietnamesische Autohersteller

hat in den vergangenen

Monaten fünf Modelle präsentiert,

einige davon sollen 2024

auch nach Deutschland kommen.

Der Hersteller plant zudem

eine Produktionsstätte in

Europa. „Neben dem Design,

der Technik und der Garantie

wird vor allem der Preis der

Fahrzeuge für Kunden interessant

sein“, sagt Le Thi Thu

Thuy, die Chefin von Vinfast.

Etablierte Autohersteller sollten

neue globale Marken ernst nehmen,

vor allem chinesische.

„China ist nach wie vor der

wichtigste Automarkt, daher

können es Marken, die in China

erfolgreich sind, auch in Europa

versuchen“, sagt Prof. Stefan

Bratzel als Direktor des Center

of Automotive Management

(CAM). Great Wall Motor mit

Ora und Wey sei nicht zu unterschätzen.

Ebenso BYD, Geely,

SAIC und BAIC.

akz

AUTODIENST SCHMID

Kompetenz in Leistungen rund um Ihr Fahrzeug

Unsere Leistungen:

· Inspektion · Klima-Service

· Auspuff/Bremsen/Stoßdämpfer · Unfallinstandsetzung

· Standheizung · Motor-Diagnose

· Kupplung · Getriebeöl-Spülung

· Mobilitätsgarantie · Rad und Reifen

· HU/AU in Zusammenarbeit · Rußpartikelfilter-Reinigung

mit autorisierten Prüforganisationen

Montag bis Freitag 7.00 bis 12.15 Uhr und 13.00 bis 17.30 Uhr

Über 20 Jahre

Ausbildungs-

Betrieb

Autodienst Günter Schmid Herrlinger Straße 38 T 0731 384 044

89081 Ulm-Söflingen F 0731 384 046

www.autodienst-schmid.de


26 | Söflinger Anzeiger Garten & Grünes

Ausgabe 02 | Juni 2022

Haus-Begrünung

Märchenhafte Hingucker

Keine Frage: Dicht bewachsene

Fassaden sind echte Hingucker.

Sie haben etwas Märchenhaftes

und verraten meist viel

über die Bewohner, sprich sie

verleihen einem Haus eine persönliche

Note.

Neben der Optik haben begrünte

Fassaden den Vorteil, dass sie

das Gebäude vor Temperaturschwankungen

und Witterungseinflüssen

schützen. Kletterpflanzen

sorgen außerdem

für Wärme- und Schallschutz

und verbessern durch Erhöhung

der Luftfeuchte das Klima.

Wer die Fassade begrünen

will, sollte sich allerdings vorher

gut informieren und geeignete

Pflanzen wählen. „Wer einfach

irgendeine Kletterpflanze an

die Wand setzt, kann schnell

sein blaues Wunder erleben“,

warnt Stefan Brandhorst von

der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung.

Baumwürger,

Strahlengriffel oder Knöterich -

schon die Namen vieler Exemplare

deuten an, welches Potenzial

in ihnen steckt. Man unterscheidet

Gerüstkletterpflanzen

und Selbstklimmer. Letztere

sind tückisch. Sie sind zwar attraktiv

für die Begrünung von

Fassaden, weil sie ohne Kletterhilfen

hochwachsen können.

Aber das ist zugleich auch ihre

größte Gefahr: Selbstklimmer

wie der Efeu und der Wilde

Wein bilden sogenannte lichtfliehende

Triebe, die aktiv ins

Dunkle wachsen. Ihre Haftwurzeln

können in Fugen hineinwachsen

und die Fassade beschädigen.

„Selbstklimmer eignen

sich nur für fugenlose,

massive Wände“, so Brandhorst.

Bei wärmegedämmten Fassaden

reicht die Statik für Selbstklimmer

nicht aus. Die Putzoberfläche

kann reißen, und

Wasser dringt ein. Dann funktioniert

das gesamte Wärmeverbundsystem

nicht mehr. Starkschlinger

wie der Blauregen haben

es ebenfalls in sich. Auch

sie bilden lichtfliehende Triebe,

Grüner geht es kaum mehr - mit ein paar Tipps klappt das auch am eigenen Haus.

die – wenn sie nicht regelmäßig

zurückgeschnitten werden –

immer kräftiger werden und so

z.B. Dachrinnen sprengen können.

Ein korrosionssicheres

Gerüst

Die meisten Kletterpflanzen benötigen

ein korrosionssicheres

Gerüst, das dem Gewicht der

Foto: Franz12/shutterstock.com

Pflanzen sowie Windlasten

standhält. „Die Anbringung ist

aufwendig und erfordert Fachkenntnis“,

erklärt Brandhorst.

Fassadengrün ist relativ pflegeleicht.

In heißen, trockenen

Sommern braucht es ab und zu

etwas Wasser. Manche Arten

wie der Blauregen benötigen einen

jährlichen Rückschnitt.

„Wenn die Pflanzen lange Triebe

ausbilden, sieht die Fassade

bald ungepflegt aus“, erklärt Michael

Henze, Umweltreferent

beim Bundesverband Garten-,

Landschafts- und Sportplatzbau.

„Die Pflanzen müssen

auch zurückgeschnitten werden,

um Fenster, Türen oder

das Dach freizuhalten.“ Im

Frühjahr empfiehlt sich organischer

Dünger.

uwo

Wir beraten Sie

gerne !

89079 Ulm-Eggingen, Ermingerstraße 8

www.baumschule-braun.de Tel. 07305/6159

Montag bis Freitag: 8-12 Uhr und 13-18 Uhr, Samstag 8-13 Uhr

Fachagrarwirt für Baumpflege European Tree Technician Gärtnermeister Garten und Landschaftsbau

Michael Schilling Blumenscheinweg 19 89077 Ulm

Tel.: 0731/14 08 181 Mobil: 0172/77 63 58 8

www.ulmer-baumpflege.de

Baumpflege Baumkontrolle/Sanierung Baumfällung an jedem Standort Obstbaum/

Gehölzschnitt Wurzelstock fräsen Garten-Planung/Neuanlage Wege/Pflaster/Mauerbau

Natursteinarbeiten Gartenpflege Erd- und Baggerarbeiten

Gärtnerei Stollmaier

In der Wanne 65 · 89075 Ulm-Söflingen-Eselsberg

Telefon 0731 551 141 · www.gaertnerei-stollmaier.de

» Söflinger Gemüse » Kräuter » Stauden

» Schnittblumen » Orchideen und vieles mehr ...

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 8.30 – 12.30 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr

Samstag 8.30 – 13.00 Uhr

Qualität und

Kompetenz

rund um

Baum und

Garten

Hier erhalten Sie

den kostenlosen

Söflinger Anzeiger:

Altenheim Clarissenhof

Clarissenstr. 11

Betten Haarer

Klosterhof 49

Bio-Bistro

Ochsengasse 41

Café Montreux

Ochsensteige 4

Elektro Conrad

Schlösslesgasse 12

Erdapfel

Schlösslesgasse 10

Fahrschule Extrem

Söflinger Straße 174

Immobilienagentur Ludi

Kapellengasse 28

Optik Salzmann

Söflinger Straße 248

Remax Immobilien

Kapellengasse 4

Seniorenheim AWO

Magirusstraße 39

SKRIBO Grünvogel

Gemeindeplatz 1

Söflinger Wirtshaus

Neue Gasse 37

Tannenhof Ulm

Saulgauer Straße 3

TSG Söflingen 1864 e.V.

Harthauser Straße 99

VW Kreisser

Klingensteiner Straße 49


Ist Ihre Immobilie

zu groß geworden?

Wir helfen Ihnen, den pas-

Gerne beantworte ich Ihre Fragen

rund um das Thema Vorsorge

und Immobilien.

Melden Sie sich bei mir –

ich lasse Sie nicht allein!

Pia Hach

Telefon 0731 101-1927

immobiliencenter-ulm.de


Du machst Kunden

zu echten Fans?

Echt was erreichen

HOLY

Daniela V.,

Fachverkäuferin bei REWE

Für unsere Märkte der REWE Holy oHG in 89077 Ulm (Römerstr. 120/1

sowie Magirusstraße 45) suchen wir ab sofort noch engagierte:

• Marktmanager-Assistenten (m/w/d) in Vollzeit

• Verkäufer mit Schließfunktion (m/w/d) in Teilzeit/Vollzeit

• Verkäufer mit Kassiertätigkeit (m/w/d) in Teilzeit/Vollzeit

• Verkäufer Frischetheke (Metzgerei) (m/w/d) in Teilzeit/Vollzeit

Interesse? Dann zögern Sie nicht und bewerben Sie sich telefonisch (+49731 3600681) oder

per E-Mail (Andreas.Holy@rewe-kaufleute.com) bei uns.

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch persönlich im Markt abgeben!

Bei Interesse an einer geringfügigen Beschäftigung schicken Sie Ihre vollständigen

Bewerbungsunterlagen bitte an folgende E-Mail Adresse: Andreas.Holy@rewe-kaufleute.com

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!