22.06.2022 Aufrufe

Rittner Bötl 270 März 2022

Die März-Ausgabe der Monatszeitschrift am Ritten. Informativ und Menschennah

Die März-Ausgabe der Monatszeitschrift am Ritten. Informativ und Menschennah

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN
  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Monatszeitschrift am Ritten - 20. März 2022 - Heft 270 - 40. Jahrgang seit 1983

Erscheinungsdatum am 20. des Monats - Redaktionsschluss am 5. des Monats - Anzeigenschluss am 10. des Monats | Tel. 335 8124000 - Fax 0471 357080

ritten@boetl.net - www.boetl.net | Jahres-Abo Inland = 36,00 € | April bis Dezember = 27,00 Euro | Abo-Infos fürs Ausland auf www.boetl.net | Einzelheft 3,50 Euro

Poste Italiane S.p.A. - Versand im Postabonnement / Spedizione in abbonamento postale

70% NE/BZ - GEBÜHR BEZAHLT TASSA PAGATA / TAXE PERCUE

Seiten 20 + 21

(mit einem Bon für

eine Gratis-Einkaufstasche)

S. 6 S. 14 S. 22

Trinkwasser am Ritten Nachhaltigkeitsstrategie Kinderfasching

Wassersparen

vermeidet Wasserknappheit

Workshop

Anfang April in Oberbozen

Veranstaltet vom

Katholischen Familienverband


ritten@boetl.net


Inhalt

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

3

Gemeinde-Nachrichten

04 Aus dem Gemeindeausschuss

06 Trinkwasser ist lebenswichtig

07 Weltwassertag

08 Bevölkerungsstatistik 2021

10 Baukonzessionen

11 Standesamt

Aus dem Vereinsleben

14 Tourismusverein: Nachhaltigkeit

16 Interview Peter Righi

18 Lieblingslokal

19 Musikkapelle Lengstein

20 HDS: Nachhaltigkeit

22 kfs: Fasching in Oberbozen

29 Freiwillige Feuerwehr Atzwang

30 Weißes Kreuz Ritten

32 Family Support

33 Südtiroler Krebshilfe

32 KVW: Mitgliederehrung

34 AVS-Ritten: Wegepaten

35 Jugenddienst Bozen-Land

Sport und Freizeit

35 Ritten Sport: Eisstock-WM

Allgemein

26 Erich Innerebner: Ein Neunziger

27 Landesbeirat für Chancengleichheit

40 In ehrendem Gedenken

46 Herzlichen Glückwunsch

48 Bötl-Kleinanzeiger

54 Woasch du schun?

Die nächste Ausgabe erscheint

am Mittwoch, 20. April

Diese BÖTL-Ausgabe wurde am Dienstag, 21. März, in die

Post-Verteilerzentrale in die Reschenstraße nach Bozen geliefert

IMPRESSUM - Das Rittner BÖTL erscheint an jedem 20. des

Monats. Herausgeber: BÖTL Verlag & Vereinte Ortsausschüsse

der SVP Ritten. Presserechtlich verantwortlich: Dr. Hans

Gamper. Gesamtherstellung und Annahme von Inseraten:

BÖTL-Verlag, Tel. 335 8124000, Fax 0471 357080, E-Mail ritten@boetl.net.

Redaktionelle Koordination: FH That‘s All Right

GmbH. Druck: Südtirol Druck OHG, Ifingerstraße 1, 39010

Tscherms. Eingetragen beim Landesgericht Bozen mit Dekret

Nr. 3/2000 R.St. Abonnement: Infos siehe unter www.boetl.

net (auch Ausland-Abo). Der Herausgeber behält sich das Recht

vor, Anzeigen und Beilagen auch ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

www.boetl.net


4

Gemeinde-Nachrichten

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Namensgeber

für die Sportanlagen gesucht

Aus dem

Gemeindeausschuss

Klobenstein – 7., 14., 21. und 28.

Februar 2022.

Umbau und Sanierung

Vereinshaus Lengmoos:

Vergabe Außen- und Innentüren

Für die Vergabe dieser Arbeiten wurden

sechs Firmen um ein Angebot ersucht.

Den Auftrag hat die Firma Rubner Türen

GmbH erhalten, nachdem nur sie ein

Angebot vorgelegt hat (24.800,60 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer).

Blocksturz gekommen und deshalb

müssen notwendige Säuberungsmaßnahmen

durchgeführt werden. Der

Ausschuss beschloss, damit die Firma

Sarnertec GmbH zu beauftragen

(7.272,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Sportanlagen in Klobenstein:

Namensgebung

Der Gemeinderat hat 2003 beschlossen,

die Infrastrukturen in der Sportzone

Klobenstein mit Arena Ritten zu benennen.

Der zuständige Referent hat auf

die Wirtschaftlichkeit eines Sponsoringvertrages

zur Erzielung von Einnahmen

hingewiesen. Ebenso würde durch die

Verbindung des Images der Sponsor-Firma

mit dem Image der Sportzone eine

Aufwertung der Sportanlagen erfolgen.

Im Rahmen des Umbaus und der Sanierung des

Vereinshauses Lengmoos wurden die Arbeiten für

die Außen- und Innentüren vergeben.

Zufahrtsstraße Krotental

in Klobenstein: Sanierung talseitige

Mauer und Errichtung Leitplanken

Mit Ausschussbeschluss vom Oktober

2020 wurde die Firma Staumibau

GmbH mit den Arbeiten für die Sanierung

der talseitigen Mauer und Errichtung

von Leitplanken an der Zufahrtsstraße

Krotental in Klobenstein

beauftragt. Diese hat nun mitgeteilt,

dass sie aus zeitlichen und wirtschaftlichen

Gründen vom Auftrag zurücktritt.

Die Firma Rittnerbau GmbH hat sich

bereit erklärt, den Auftrag zu übernehmen

(27.000,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Blocksturz auf der Gemeindestraße

Siffian auf der Höhe des Rösslerhofes:

Vergabe Säuberungsmaßnahmen

Auf der Gemeindestraße Siffian im Bereich

des Rösslerhofes ist es zu einem

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Gemeinde-Nachrichten

5

Der Ausschuss hat es daher für sinnvoll

erachtet, ein Auswahlverfahren zur Ermittlung

eines Sponsors einzuleiten, welcher

daran interessiert ist, sein eigenes

Markenzeichen/Produkt als Außenbeschriftung

an der Eishalle anzubringen.

Der Vertrag soll für eine Dauer von fünf

Jahren abgeschlossen und der jährliche

Mindestbetrag auf 20.000,00 Euro festgelegt

werden.

Gesucht wird ein Sponsor, der daran interessiert

ist, sein eigenes Markenzeichen/Produkt als Außenbeschriftung

an der Eishalle anzubringen.

Errichtung Bushaltestelle Stieger

in Oberinn: Vergabe Arbeiten

Im Bereich des Stiegerhofes in Oberinn

soll eine Bushaltestelle in Fahrtrichtung

Wangen errichtet werden. Deshalb wurden

verschiedene Firmen zur Abgabe eines

Angebotes eingeladen. Den Zuschlag

hat die Firma Unterhofer GmbH erhalten,

nachdem sie das günstigste Angebot

unterbreitet hat (12.799,33 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Römerweg in Unterinn:

Verlegung Leitungen

Beim Römerweg in Unterinn werden

demnächst im Auftrag der Infranet AG

die Grabungsarbeiten für die Verlegung

des Glasfasernetzes von der Firma Schwienbacher

GmbH durchgeführt. Es bietet

sich die Gelegenheit an, gleichzeitig verschiedene

Leitungen mitzuverlegen, und

zwar: (1) Verlegung eines Leerrohres für

Strom zur neuen Schrankenanlage; (2)

Erneuerung der Trinkwasserleitung im

Römerweg, Oberstieler bis Abzweigung

Mitterstieler; (3) Einbau Löschwasserhydrant

im Bereich Sagerhof; (4) Ableitung

des Regenwassers unterhalb des

Oberstielerhofes. Aus technischen und

wirtschaftlichen Gründen ist es vorteilhaft,

dieselbe Firma mit den Arbeiten

zu beauftragen. Den Auftrag hat deshalb

die Firma Schwienbacher Erdbewegungen

GmbH erhalten (33.538,46 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Gemeinde-Entwicklungsprogramm

für Raum und Landschaft:

Überprüfung der vorhandenen

Grundlagendokumente

Die Gemeinden sind gemäß Landesgesetz

Nr. 9/2018 verpflichtet, für ihr

Gebiet ein Entwicklungsprogramm als

langfristiges Planungsinstrument für

Raum und Landschaft auszuarbeiten.

Dafür können verschiedene bereits vorhandene

Pläne und Unterlagen, wie der

Gefahrenzonenplan, der Ensembleschutzplan,

das Mobilitätskonzept, das

Tourismusentwicklungskonzept, das

Leitungskataster, die Abgrenzung der

verbauten Ortskerne, die Verfahren für

die Bürgerbeteiligung als Grundlage für

die Ausarbeitung des Gemeinde-Entwicklungsprogramms

verwendet werden.

Deshalb soll ein Techniker mit der

Analyse dieser Grundlagendokumente

beauftragt werden, um ihre Aktualität,

Vollständigkeit und Verwendbarkeit

festzustellen. Der Ausschuss beschloss,

damit Dr. Arch. Marco Molon/in.ge.na

zu beauftragen (3.300,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Verlegung Löschwasserleitung und

Errichtung Hydrant in Wolfsgruben

Beim Haus Waldegg in Wolfsgruben

werden demnächst Grabungsarbeiten

für die Verlegung der privaten Trinkwasserleitung

durchgeführt. Es bietet sich

die Gelegenheit an, gleichzeitig die Löschwasserleitung

zu verlegen sowie einen

Hydranten zu errichten. Diesen Auftrag

hat die Firma Rottensteiner GmbH erhalten

(5.348,12 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Bildungsausschüsse:

Gewährung Beitrag

Aufgrund des Landesgesetzes werden

den Bildungsausschüssen Landesbeiträge

zur Finanzierung ihrer Tätigkeit

gewährt (1,50 Euro pro Einwohner). Es

wurde beschlossen, an die Rittner Bildungsausschüsse

diese Landesbeiträge

zu überweisen, und zwar für Atzwang

211,50 Euro und für Wangen 520,50

Euro. Ebenso wurde beschlossen, einen

zusätzlichen Beitrag der Gemeinde zu

gewähren, und zwar im selben Ausmaß

wie die Landesbeiträge.

Text SEKRETARIAT DER GEMEINDE

Fotos BÖTL-ARCHIV

www.ritten.eu

www.boetl.net


6

Gemeinde-Nachrichten

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Trinkwasser ist lebenswichtig

Ritten – März 2022. Die Gemeinde

Ritten hat einen jährlichen Wasserverbrauch

von 660.000 m³, das sind

täglich im Durchschnitt 1.800 m³.

Müsste man diese Menge mit Tankwagen

anliefern, wären dies täglich 60 Sattelzüge.

Zum Glück ist dem nicht so. Wir verfügen

über ein weit verzweigtes Wasserversorgungsnetz

mit mehreren Quellen, von

denen die wichtigsten und bekanntesten

die Pennlegerquellen sind. Sie befinden

sich unterhalb des Rittner Horns auf dem

Gemeindegebiet von Barbian. Das Wasser

wird dort gefasst, über den Loden bis

Wirtsgschwöll in Oberinn geleitet und zusammen

mit dem Wasser der Hornquellen

zum Hauptspeicher auf den Höldboden

geleitet.

Weitere bedeutende Quellen sind die

Kreuzwegquellen, welche Lengstein versorgen

sowie die Quellen in der Gehr, welche

die Fraktion Wangen versorgen. Die

Haushalte in der Sill werden vom Wasser

der Dornerquelle in Afing versorgt, welches

über eine längere Leitung geliefert

werden muss.

Vorzugsweise wird das Wasser von den

insgesamt rund 20 Quellen entnommen,

bei Wasserknappheit werden auch die

Tiefbrunnen in Wolfsgruben und am Loden

zugeschaltet. Bei Notfall muss auch

Oberflächenwasser vom Stausee Schussmoss

verwendet werden, welches in der

Aufbereitungsanlage aufbereitet wird.

Neuerdings kann auch vom Lodenmoos

Wasser abgeleitet werden. Sämtliches

Wasser wird mittels UV-Anlagen keimfrei

gehalten, die Beigabe von Chlor ist nur in

den seltensten Fällen als Vorsichtsmaßnahme

notwendig.

Das gesamte Trinkwassersystem ist in den

letzten Jahren vernetzt worden, sodass

überschüssiges Wasser einer bestimmten

Quelle nicht verloren geht und somit

ins Netz eingefügt werden kann. So kann

beispielsweise überschüssiges Wasser von

den Kreuzwegquellen von Mittelberg nach

Klobenstein geliefert werden und auch

umgekehrt, oder überschüssige Wasser

von den Gehrquellen von Wangen nach

Oberinn umgeleitet werden.

Bereits über einen längeren Zeitraum

wurden alte PVC-Leitungen durch neue,

beständige PE-Leitungen ausgetauscht,

um den Wasserverlust einzudämmen.

Es wurden zwei neue Wasserspeicher in

Wangen sowie im Grünwald Nähe dem

Rosswagen erbaut und andere Speicher

saniert. Ebenso hat die Gemeinde ein

Überwachungssystem für Speicher und

Unterbrechungsschächte eingebaut, damit

die Durchflüsse zentral überprüft werden

können, eventuelle Rohrbrüche sofort bemerkt

werden und damit sofort reagiert

werden kann.

Sämtliche Leitungen, Schächte, Speicher

und Strukturen sind digital erhoben worden

und im Leitungskataster erfasst. Das

Leitungskataster ist öffentlich abrufbar

und zusammen mit dem Abwasser, Regenwasser,

Fernwärmeleitungen und der

Straßenbeleuchtung für alle Interessierten

einsehbar. Die entsprechende Seite findet

man auf der Homepage der Gemeinde

Ritten unter Bürgerservice/Kartografie.

Das gesamte Trinkwassersystem wird von

unseren fleißigen Wasserwarten Stefan

und Florian betreut, die täglich unterwegs

sind, damit wir sauberes und frisches Wasser

bei uns zuhause verwenden können.

Wissend, dass der jährliche Wasserverbrauch

aufgrund des Bevölkerungszwachses

sowie unserer Lebensgewohnheiten

steigt, sind wir stets bemüht, bestehende

Quellen durch Sanierungsarbeiten zu optimieren

und auch neue Wasserquellen zu

suchen. So wurden die Quellen Schafalm,

Weyrer und Gartl im Bereich der Rittner

Alm saniert und eine neue Ableitung am

Lodenmoos errichtet. Diese Ableitung

macht sich heuer gut bemerkbar, da derzeit

auch bei uns Wasser sehr knapp ist

und die zusätzlichen 3 l/s unbedingt erforderlich

sind. Der Tiefbrunnen bei der

Hotscherquelle in der Fraktion Oberinn

wird heuer saniert, damit auch dieses

Wasser wiederum verwendet werden

kann.

Auf unserem Gemeindegebiet sind allerdings

keine größeren, neuen Wasservorkommnisse

zu erwarten, einige kleinere

Quellen am Randgebiet werden derzeit

auf Qualität, Schüttung und Machbarkeit

untersucht.

Im Frühjahr und Sommer ist dieses Jahr

voraussichtlich mit einer Wasserknappheit

zu rechnen, da der Herbst und Winter

sehr niederschlagsarm waren und daher

die vorhandenen Quellen nicht in erwünschtem

Ausmaß liefern werden.

Jeder Bürger muss sich daher selbst der

Verantwortung des guten und sparsamen

Umgangs mit dem kostbaren Trinkwasser

stellen und seinen Beitrag dazu leisten.

Wir bitten daher, bereits jetzt mit Wasser

sparsam umzugehen (siehe dazu den eigenen

Bericht mit einigen Tipps zum richtigen

Umgang mit Trinkwasser).

Text und Fotos ERICH ROTTENSTEINER,

Vizebürgermeister und

Referent für Trinkwasserversorgung

Einlaufbecken bei den Kreuzwegquellen

UV-Anlage in der Aufbereitungsanlage

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Weltwassertag am 22. März

Gemeinde-Nachrichten

7

Ritten – März 2022. Die Gemeinde

Ritten ist aufgrund seiner geologischen

Gegebenheiten relativ wasserarm

und aus diesem Grund möchten

wir unsere Bürger darauf aufmerksam

machen, mit dieser kostbaren

Ressource schonend und sparsam

umzugehen.

Wasser zu schätzen bedeutet vor allem,

im täglichen Gebrauch sparsam damit

umzugehen. Durch einige unscheinbare

Maßnahmen, die nur wenig Anstrengung

und nur wenig Aufmerksamkeit kosten,

können erhebliche Mengen an Wasser

eingespart werden.

Hier einige Tipps: (1) Beim Zähneputzen,

Händewaschen oder Geschirrspülen

das Wasser abstellen, wenn es nicht benötigt

wird. (2) Tropfende Wasserhähne

sofort reparieren lassen. (3) Duschen

statt baden. Wer duscht statt badet, verbraucht

nur einen Bruchteil des Wassers.

Allerdings schwindet die Einsparung mit

zunehmender Duschdauer. (4) Bei der

Toilettenspülung eine Stopptaste anbringen

oder die Füllmenge reduzieren. Auch

alte Spülkästen können mit Bausätzen auf

Wassersparfunktion umgerüstet werden.

(5) Sparsame Geräte kaufen, Geschirrspüler

und Waschmaschinen verbrauchen

bis zu einem Drittel weniger Wasser

und sind deshalb auch Stromsparer. (6)

Bei Waschmaschine und Geschirrspüler

stets die gesamte Füllmenge nutzen.

(7) Bei Dusche, Waschbecken und Bidet

Durchflussbegrenzer anbringen. (8)

Wo möglich, Regenwasser verwenden.

Die Verwendung von Regenwasser für

die WC-Spülung oder den Garten kann

einen Großteil des Wasserbedarfs einer

Familie abdecken.

SEKRETARIAT DER GEMEINDE

Symbolfoto

Ausschreibung der Führung des öffentlichen

Schwimmbades von Klobenstein

Die Angebote müssen innerhalb Mittwoch, 23. März 2022, innerhalb

12 Uhr abgegeben werden.

www.boetl.net


8

Gemeinde-Nachrichten

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Bevölkerungsstatistik 2021

Ritten – März 2022. Am 31. Dezember 2021 zählt die

Gemeinde Ritten 8.076 Einwohner, 55 Einwohner mehr

als im Vorjahr. 179 Personen sind in die Gemeinde zugewandert,

am meisten in die Fraktion Oberbozen (62).

170 Personen sind abgewandert, am meisten von der

Fraktion Klobenstein (60).

Das Standesamt der Gemeinde registrierte insgesamt 40 Eheschließungen

(davon 25 Ziviltrauungen und 15 kirchliche

Trauungen), 9 Scheidungen und 7 Trennungen.

Im Jahr 2021 wurden 98 Geburten (3 weniger als im Vorjahr)

und 52 Todesfälle (20 weniger als im Vorjahr) registriert. Die

beliebtesten Vornamen im vergangenen Jahr waren Linda und

Nico. Jeweils drei Neugeborene wurden so benannt.

Am 31. Dezember 2021 wohnen am Ritten 525 ausländische

Staatsbürger aus 54 verschiedenen Nationen. 271 davon sind

EU-Bürger, 254 Nicht-EU-Bürger. Die meisten von ihnen

stammen aus Deutschland (134), Rumänien (43), Serbien (35),

Nordmazedonien (30), Österreich (29), Slowakei (24), Ungarn

(17), Albanien (16), Ukraine (15), Indien (14), Marokko (13),

Pakistan (11), Afghanistan (10) und Irak (10). 16 ausländische

Staatsbürger, die am Ritten wohnhaft sind, haben 2021 die italienische

Staatsbürgerschaft erhalten.

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Gemeinde-Nachrichten

9

Sitzung des

Gemeinderates

am

Dienstag, 5. April

um 19 Uhr

im Vereinshaus Lengmoos (in Präsenz)

Die Anzahl der Zuhörer ist beschränkt

2021 hat das Meldeamt 1.555 elektronische Identitätskarten

ausgestellt. Mehr als ein Viertel der Rittner Bürger (2.620 Personen)

ist inzwischen im Besitz einer elektronischen Identitätskarte.

Das Bauamt hat im vorigen Jahr 132 Baukonzessionen, 166

Baugenehmigungen, 114 Ermächtigungen sowie 93 Benutzungsgenehmigungen

ausgestellt. Bei den sechs durchgeführten

Sitzungen der Baukommission (bis Juni) wurden 225 Tagesordnungspunkte

behandelt, bei den fünf Sitzungen der neu eingeführten

Gemeindekommission für Raum und Landschaft 152

Tagesordnungspunkte.

Im Jahr 2021 wurden 1.045 Tonnen Restmüll gesammelt und

entsorgt, das macht pro Kopf an die 129 kg. Außerdem wurden

625.000 m³ Trinkwasser verbraucht. Der durchschnittliche

Wasserverbrauch einer Privatperson am Ritten im Jahr 2021

beträgt rund 37m³, das entspricht täglich rund 101 Liter pro

Person.

In den Kläranlagen wurde eine Abwassermenge von 550.778m³

behandelt.

Die Ortspolizei hat im Jahr 2021 neben den 939 festgestellten

Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung zahlreiche Strafen

wegen Übertretungen gegen die Gemeindeverordnungen

über den Müllentsorgungsdienst sowie die Haltung und Führung

von Tieren ausgestellt. Zudem wurden 25 Verstöße gegen

die Covid-Bestimmungen festgestellt und bei 10 Verkehrsunfällen

die Erhebungen durchgeführt.

Text und Tabellen

erstellt vom MELDEAMT DER GEMEINDE

www.boetl.net


10

Gemeinde-Nachrichten

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Baukonzessionen

Baukonzessionen

Ritten – 1. bis 28. Februar 2022

Maria Kerschbaumer, Wolfgang Mur:

2. Abänderungsprojekt für die errichtung

einer unterirdischen Garage als

Zubehörsfläche zur Erstwohnung am

bestehenden Reihenhaus sowie Errichtung

einer Überdachung bei der Garagenrampe

in Klobenstein

Stellenausschreibung

Andreas Rottensteiner, Paul Rottensteiner:

Projekt zur energetischen Sanierung

der Gebäudehülle der Dienstwohnung

sowie Vergrößerung der

bestehenden Dachgaube in Oberbozen

Sitzung

der Baukommission

Dienstag, 3. Mai

(Einreichtermin 19. April)

Dienstag, 7. Juni

(Einreichtermin 23. Mai)

Dienstag, 5. Juli

(Einreichtermin 20. Juni)

Die Gemeinde Ritten sucht zwei

spezialisierte Arbeiter, befristeter

Arbeitsvertrag, in Vollzeit.

Zugangsvoraussetzungen: (1)

Abschluss der Mittelschule oder der

Grundschule und zweijährige Schuloder

gleichwertige Berufsausbildung

oder Gesellenbrief oder fachspezifische,

theoretisch-praktische Ausbildung

von mindestens 300 Stunden;

(2) Zweisprachigkeitsnachweis A2

(ehemalig Niveau D); (3) Sprachgruppen-Zugehörigkeitserklärung

(Bescheinigung im Original, in

geschlossenem Umschlag und

nicht älter als sechs Monate); (4)

Ausgefülltes und unterschriebenes

Zulassungsgesuch; (5) Quittung

in Original betreffend die Einzahlung

der Wettbewerbsgebühr

von 10,00 Euro beim Schatzamtskonto

der Gemeinde Ritten

– Raiffeisenkasse Ritten, IBAN

IT69G0818758740000001030666.

Alle weiteren Auskünfte werden vom

Personalamt der Gemeinde

(Tel. 0471 1551942) erteilt. Der

Vordruck für das Ansuchen kann

unter www.ritten.eu abgerufen

werden.

Der Termin für die Einreichung der

Gesuche ist der 29. April 2022.

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Aus dem Standesamt

11

Standesamt

GEBURTEN

TODESFÄLLE

Emma Pinheiro Ratschiller

2. Februar - Lengmoos

---------------------

Irmengard Messner

geb. Vordermaier

Ronacher-Bäuerin

Klobenstein, 70 Jahre

4. Februar - Ritten

Thomas Munzig

Unterinn, 41 Jahre

10. Februar - Bozen

Magda Fink

5. Februar - Signat

---------------------

Hanna Locher

7. Februar - Unterinn

Flora Vigl

7. Februar - Oberbozen

Lisa Messner

9. Februar - Klobenstein

Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.

So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.

Aus dem Leben ist er zwar geschieden,

aber nicht aus unserem Leben;

denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen,

der so lebendig unserem Herzen innewohnt!

Augustinus

www.boetl.net


12

Gemeinde-Nachrichten

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Gemeinde-Nachrichten

13

www.boetl.net


14

Tourismusverein

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Eine Nachhaltigkeitsstrategie

für den Rittner Tourismus

Ritten – März 2022. Der Tourismusverein

Ritten hat gemeinsam mit der

Rittnerhorn Bergbahnen AG den ersten

Schritt in Richtung Nachhaltigkeit

im Tourismus gesetzt und kürzlich im

Ratssaal der Gemeinde die Auftaktveranstaltung

für die „Nachhaltigkeitsstrategie

der Destination Ritten“

mit der Arbeitsgruppe und dem

Ökoinstitut veranstaltet.

Begleitet von den Sachverständigen vom

Ökoinstitut Südtirol werden sich Anfang

April verschiedene Vertreter der Interessensgruppen

aus Wirtschaft, Gemeindeverwaltung,

Kultur, Zivilschutz und

der Freizeitdienstleister treffen, um eine

Nachhaltigkeitsstrategie der Destination

Ritten auszuarbeiten. Anschließend wird

der Zertifizierungsprozess mit IDM Südtirol

vorbereitet.

Der Tourismus besetzt in der Rittner

Wirtschaft eine wichtige Rolle, der

maßgeblichen Einfluss auf das gesamte

Wirtschaftsgefüge hat. Dies ist keine

Binsenweisheit, sondern die Erkenntnis

mehrerer Faktoren, die man besonders

in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie

erfahren konnte. In unserer Welt,

die mehr als jeher von globalen Veränderungen

geprägt ist, erkennen die Touristiker

auch Chancen, mit denen sich die

„Marke Ritten“ zeitgemäß positionieren

kann.

Wir wollen unsere Gäste und Konsumenten

mit nachhaltigen Angeboten

und Produkten überzeugen und uns

glaubhaft darstellen. Die Chance, Vertrauen

zu gewinnen, dadurch gemessen

zu werden, sollten wir nicht versäumen.

Die Antworten auf die Fragen, was nachhaltiger

Tourismus tatsächlich bedeutet,

werden sämtliche Dienstleister in einem

Strategie-Workshop ausarbeiten, der

Anfang April in Oberbozen stattfinden

wird. Dort wird die strategische Vision

anhand einer grundsätzlichen Diskussion

der Ziele und Maßnahmen ausgearbeitet.

Moderiert wird der Workshop

durch das Ökoinstitut Südtirol.

Wir kennen bereits die Stärken im Bereich

der Mobilität, dem Umgang mit

dem Wasser, unsere Nahversorgung

und Leitbetriebe. Wir kennen aber auch

die Herausforderungen (Arbeitsmarkt,

Zweitwohnungen, Tourismusgesinnung,

Nahversorgung in den Fraktionen, Tagestourismus...),

die durch gezielte Lösungen

auch Chancen darstellen können.

Beim Strategie-Workshop behandeln

etwa 30 Teilnehmende bekannte und

auch neue Themenbereiche.

Mobilität

Zum Thema Mobilität wurde in den

vergangenen Jahren bereits sehr viel gemacht

und das ÖPNV-Netz am Ritten

ist sehr gut. Wichtig ist nun eine gezielte

Lenkung der Verkehrsströme durch digitale

Leitsysteme und die Sensibilisierung

der Bevölkerung, damit die Angebote

möglichst genutzt werden. Die bereits

bestehende Arbeitsgruppe wird Informationen

und geplante Vorhaben für die

Strategie zur Verfügung stellen.

Wasser

Wasser ist am Ritten seit jeher ein wichtiges

Thema und ein knappes Gut. Wasser

als „wertvolles Gut“, mit dem sparsam

umgegangen werden soll, die Aufwertung

des Leitungswassers als Trinkwasser

und die Sensibilisierung der Gäste

und Einheimischen zu den Wasserläufen

und Quellen am Ritten sind die Inhalte

der Arbeitsgruppe.

Tourismus als Arbeitsgeber

Neue und flexible Arbeitszeitmodelle

und Entwicklungsmodelle für die Jugend

sollen von der Gruppe erarbeitet werden.

Die Gruppe, bestehend aus jungen

Leuten, behandelt auch das Thema Abwanderung

von den heimischen Tourismus-Betrieben

und Abwanderung generell

vom Ritten (Attraktivität des Ritten

als Standort).

Energie und Sportanlagen

Wie schaut der Energieverbrauch und

die Energieproduktion bei den Bergbahnen

am Rittner Horn und in der Ritten

Arena aus? Wie hoch ist der Energieauf-

Die Arbeitsgruppe bei der Auftaktveranstaltung im Ratssaal der Gemeinde (von links): Peter Righi (Nachhaltigkeit

im Tourismus), Lukas Mair (Gemeindereferent und designierter Nachhaltigkeitsbeauftragter),

Jana Schuster (Projektbeauftragte Ökoinstitut Südtirol), Sonia Abrate (stellvertretende Geschäftsführerin

Ökoinstitut Südtirol), Monika Hellrigl (designierte Geschäftsführerin Tourismusverein Ritten), Kurt Prast

(Gemeindereferent für Wirtschaft), Klaus Pichler (Ausschussmitglied Tourismusverein), Wolfgang Holzner

(Präsident Tourismusverein), Markus Untermarzoner (Präsident Rittnerhorn Bergbahnen AG)

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Tourismusverein

15

Die GSTC-Zertifizierung ist ein internationaler

Standard, der darauf abzielt,

die Entwicklung eines nachhaltigen

Tourismus in all seinen Aspekten,

sowohl in Destinationen oder Gastbetrieben,

konkret zu fördern. Es ist

weltweit anerkannt und ermöglicht es

Einrichtungen und Reisezielen, ihr Engagement

für ein nachhaltiges Tourismusmanagement

in wirtschaftlicher,

sozialer und ökologischer Hinsicht

nachzuweisen. Die GSTC-Zertifizierung

erfolgt über eine Zertifizierungsstelle.

Die Trogener Bahn

wand der Sportanlagen, Produktion an

Energie und wie ist eine effizientere Nutzung

möglich?

Nahversorgung, landwirtschaftliche

Produkte und Handwerk

Mit der Nahversorgung, landwirtschaftliche

Produkte und Handwerk

beschäftigt sich eine weitere Gruppe.

Wie schafft man eine gute Kommunikation

zwischen Produzenten und

Gastronomie- und Privatkunden? Vermarktung

der lokalen Produkte über

Bauernmärkte, oder eigene Bereiche in

Geschäften. Wie kann die Nahversorgung

weiterhin gewährleistet werden?

Wie stärken wir lokale kleine Geschäfte,

und das „Dorfgasthaus“, wie halten

wir die kleineren Dörfer (Fraktionen)

für Reisende und Bereiste attraktiv?

Heikle Themen wie Lösung des Wohnungsleerstandes,

Nutzung der Zweitwohnungen

werden aufgegriffen und

wie steht es um die Lebensqualität für

Senioren und Familien?

Man spricht auch über den Gemeindeentwicklungsplan

und das urbanistische

Konzept.

Schafft man einen „Marketplace“ für

bäuerliche Produkte für Gastbetriebe

und kann lokales Handwerk durch den

Tourismus Aufwertung und Bewerbung

erfahren.

Kultur, Events und Jugend

Diese Themen sind auch am Ritten seit

jeher ein Dauerbrenner. Wir wollen die

Attraktivität des Ritten für junge Leute

stärken. Welche Events passen in das

Bild des Ritten als nachhaltige touristische

Destination? Welche Events brauchen

Raum für die Jugend vor Ort?

Wie können diese Veranstaltungen

„green events“ sein? Wie können Kulturvereine

auch in Zukunft Förderung

erfahren?

GSTC Destinations-Kriterien (Global

Sustainable Tourism Council)

Wir legen die Destinations-Strategie

anhand der GSTC Destinations-Kriterien

(Global Sustainable Tourism Council)

fest, die öffentlich zugänglich und

auf die Größenordnung der Destination

ausgelegt ist. Die Strategie wird unter

Beteiligung der lokalen Dienstleister

entwickelt.

Die Destinationskriterien des GSTC

stellen das Minimum dessen dar, was

jede touristische Destination anstreben

sollte. Sie umfassen vier Hauptthemen:

nachhaltiges Management, sozioökonomische

Auswirkungen, kulturelle

Auswirkungen und Auswirkungen auf

die Umwelt.

Diese Kriterien lassen sich für den gesamten

Tourismussektor anwenden

und können das Alleinstellungsmerkmal

der „Marke Ritten“ stärken/festigen.

Text PETER RIGHI (Tourismusverein)

Fotos ARBEITSGRUPPE,

LUCA GUADAGNINI

www.boetl.net


16

Tourismusverein

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

„Unsere lebenswerte Heimat

`enkeltauglich´ erhalten“

Ritten – März 2022. Der Rittner

Tourismus setzt den ersten Schritt

in eine nachhaltige Entwicklung. In

Zukunft wird man sich bei der Entwicklung

touristischer Angebote an

den GSTC-Nachhaltigkeitskriterien

orientieren.

Der Touristiker und Publizist Peter

Righi wurde vom Tourismusverein Ritten

beauftragt, die Agenden rund um die

Nachhaltigkeit zu betreuen. Derzeit erarbeitet

er gemeinsam mit dem Ökoinstitut

Südtirol und den Mitgliedern der

Arbeitsgruppe (siehe eigener Beitrag) an

der Nachhaltigkeitsstrategie. Synergien

und gemeinsame Schnittmengen findet

man mit der Gemeindeverwaltung auf

ihrem Weg zur Zertifizierung als „KlimaGemeinde“.

„Der Tourismusverein Ritten und die

Rittnerhorn Bergbahnen AG verfolgen

das Ziel, dass sich der Tourismus

am Ritten in eine Richtung entwickelt,

dass er den aktuellen und zukünftigen

ökonomischen, sozialen und ökologischen

Auswirkungen Rechnung trägt

und somit die Bedürfnisse seiner Gäste,

der Wirtschaft, der Umwelt sowie der

einheimischen Bevölkerung berücksichtigt“,

berichtet Righi.

DORIS WIESER: Peter, der Rittner Tourismus

hat dich immer interessiert. Nicht

umsonst warst du vor Jahren Geschäftsführer

des Tourismusvereins Ritten und

später ehrenamtlich als Aufsichtsrat im

Tourismusverein tätig. Was hat dich nun

dazu bewogen, die Agenden „Nachhaltigkeit

im Tourismus“ zu betreuen und

zu leiten?

PETER: Ja, in der Tat – ich brenne für

das Thema Tourismus und es hat mich

mein ganzes Berufsleben lang geprägt.

Ausschlaggebend für meine Bewerbung

war, dass ich mein Tun nur noch sinnvollen

Dingen widmen will und weil

ich der Weitsichtigkeit der Rittner Touristiker

vertraue. Am Ritten wurde und

wird im Tourismus konsequent ein Weg

verfolgt, der auf gemeinsames und verantwortungsvolles

Handeln aufbaut. Die

Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft

funktioniert, ebenso mit den anderen

Branchen und in Sachen Mobilität besetzen

wir landesweit eine Vorreiterrolle.

DORIS WIESER: Welchen Eindruck

hattest du, als du dann im Herbst damit

begonnen hast darüber zu recherchieren,

wie du dieses Projekt weiter ausbauen

kannst?

PETER: Mir wurde die Verantwortung

dieser großen Aufgabe bewusst. Im

Spätsommer durfte ich zwei Monate lang

den Geschäftsführer der Rittnerhorn

Bergbahnen AG unterstützen. Dank

dieser Erfahrung konnte ich konkret erfahren,

wie wichtig der Schulterschluss

Peter Righi

aller Dienstleister im Tourismus ist und

dass die Zukunft eine klare „Destinationsstrategie“

benötigt. Die „GSTC-Destinationskriterien“

sind Kriterien, die

jede touristische Destination anstreben

sollte und in vier Hauptthemen gegliedert

sind: nachhaltiges Management, sozioökonomische

Auswirkungen, kulturelle

Auswirkungen und Auswirkungen

auf die Umwelt. Diese Kriterien lassen

sich für den gesamten Tourismussektor

anwenden und können das Alleinstellungsmerkmal

der „Marke Ritten“ festigen

und zukunftstauglich stärken.

DORIS WIESER: Welche Meinung hast

du heute von der Rittner Bevölkerung?

Glaubst du, sie ist dazu bereit, wichtige

Schritte in Sachen Nachhaltigkeit zu setzen?

PETER: Ich erlaube mir nicht Verallgemeinerungen

zu äußern und meine

Meinung zählt in dieser Hinsicht nicht.

Allerdings hat man am Ritten in der

Vergangenheit sehr viel richtig gemacht,

sonst würde man sich nicht an der schönen

Landschaft erfreuen und jene Lebensqualität

schätzen, die wir heute als

„Standard“ betrachten. Die Rittner und

Rittnerinnen haben sich bereits vor Jahrzehnten

für einen gut funktionierenden

öffentlichen Nahverkehr eingesetzt und

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Tourismusverein

17

den schonenden Umgang mit dem Wasser

hat man hier am Ritten schon in der

DNA. Die Nahversorgung in unseren

Dörfern ist (noch) gewährleistet und es

gibt touristische Leitbetriebe. Das sind

Ergebnisse guter Entscheidungen, aber

wir dürfen uns nicht auf den Erfolgen

der vergangenen Jahre ausruhen. Die

Zukunft stellt uns vor neue Herausforderungen,

die vorwiegend den Arbeitsmarkt,

die Tourismusgesinnung, die

Raumordnung und die Nutzung erneuerbarer

Energie betreffen.

DORIS WIESER: Nachhaltigkeit ist

mehr als ein modernes Wort. Müssen

wir am Ritten auch auf viel verzichten,

um eine „nachhaltige Destination“ zu

werden?

PETER: Derzeit lebt und wirtschaftet

man weder am Ritten noch auf der

ganzen Welt nachhaltig. Wir leben über

unsere Verhältnisse hinaus und somit

auf Kosten der nächsten Generationen.

Wir müssen nachdenken, was wirklich

wichtig ist. Selbstverständlich verändert

nachhaltiges Handeln und Wirtschaften,

aber auch nachhaltiger Konsum, unser

Leben. Dass wir uns Veränderungen

anpassen können, hat uns ja die Pandemie

gezeigt: Homeworking und Videokonferenzen

waren uns vor zwei Jahren

noch fremd. In Zukunft werden wir

bewusster in unser Auto einsteigen und

nicht zum Zeitvertreib herumfahren. In

der Gastronomie werden wir verstärkt

auf die Verwendung regionaler und saisonaler

Lebensmittel achten. Vielleicht

verzichten wir auf Unnötiges, was ich

eigentlich als eine positive Haltung und

bessere Lebensqualität betrachte. Vieles

ist eben auch der Sichtweise unterstellt

und deshalb kann Weniger durchaus

mehr sein.

DORIS WIESER: Und zu guter Letzt die

Frage: Wie wird sich der Rittner Tourismus

„nachhaltig“ verändern bzw. wie –

denkst du – wird der Ritten aus touristischer

Sicht in fünf Jahren dastehen?

PETER: Ich bin überzeugt, dass wir die

Verantwortung für uns Menschen und

die Natur tragen können und dass wir

es schaffen, unsere lebenswerte Heimat

„enkeltauglich“ zu erhalten. Somit werden

unsere Gäste auch in fünf Jahren

hier Erholung und Kraft schöpfen und

den Ritten, wie seit jeher, „göttlich schön

und behaglich“ empfinden.

Fragen DORIS WIESER (Tourismusverein)

Foto DOC.BZ.IT

www.boetl.net


18

Tourismusverein

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Mein Lieblingslokal am Ritten Folge 9

Der Signaterhof in Signat

Signat, März 2022.

Im Frühling zieht es uns gerne in Richtung

Süden. Signat ist für die Rittner

schon ein bisschen Süden – aber nicht

nur die wärmeren Temperaturen locken

uns in das schöne, von Weinreben umgebene

Dorf, es ist auch die gute Küche.

Für seine traditionellen, hochwertigen

Speisen, die in einem sehr schönen Ambiente

serviert werden, ist der Signaterhof

bekannt.

Günther und Erika Lobiser haben den

Signaterhof vor mittlerweile 27 Jahren

übernommen und es dauerte nicht lange,

bis es sich herumsprach, wie gut dort

das Essen ist. Auch ihr Sohn Maximilian

hilft mittlerweile tatkräftig mit. Günther

verstand es von Anfang an, die gute

traditionelle Kost mit neuen Rezepten

zu verfeinern und er legt sehr viel Wert

auf heimische Produkte. Genau dies

sind auch die Gründe, weshalb der Signaterhof

zu den ausgezeichneten „Slow

Food Restaurants“ in Südtirol und Italien

gehört. Seit 1998 ist der Signaterhof

im „Osterie“-Führer und erhielt bereits

2001 die „chiocciola“ (die Schnecke), die

höchste Auszeichnung.

Im September 2018 wurden Günther

und Erika Lobiser nach Turin eingeladen

und gemeinsam mit sechs anderen

Südtiroler Gasthöfen vom Komitee der

„Osterie d’Italia“ – der internationalen

Slow Food Bewegung Carlo Petrini –

ausgezeichnet. „Osterie d’Italia“ ist genauso

wie „Michelin“ einer der wichtigsten

Restaurantführer. Es gibt dort drei

Auszeichnungen, eine die den Wein betrifft,

eine zweite, bei der es um den Käse

geht und die sogenannte „Schnecke“.

Weiters erzählt Günther, dass er und

seine Frau Erika selbst immer mit dem

„Osterie“-Führer unterwegs sind. „Man

kommt durch diesen Restaurantführer

in Orte, die man selbst niemals finden

würde.“

Laut dem Restaurantführer finden die

Gäste eine „warme und traditionelle

Atmosphäre mit einer raffinierten und

zugleich einfachen Küche“. Das ist wohl

genau das, was ein Gast am Ritten und in

Südtirol sucht. So gehören auch Schauspieler

wie Heio von Stetten und Henning

Baum („Der letzte Bulle“) zu den

Gästen des Signaterhofes.

Als der bekannte RAI-Moderator, Buchautor

und Koch Beppe Bigazzi Gast im

Signaterhof war, hat er die Wirtsleute

dazu überredete, bei „La prova del

cuoco“ mitzumachen. In der Fernsehsendung

kochte Günther dann vor laufender

Kamera Spinat-Tirtlen und Saibling-Strudel

mit Paprika-Sauerkraut und

Speck.

2018 hieß es dann „Könnten Sie sich

vorstellen, bei der ZDF-Sendung „Stadt,

Land, Lecker“ in einem Koch-Duell mit

einem bekannten Sternekoch mitzumachen?“

Damals staunte Günther nicht

schlecht, als er diesen Telefonanruf erhielt.

Mit der Sterneköchin Maria Groß

trat Günther dann im Fernsehen auf, gekocht

wurde sein „Signaterhof-Pfandl“.

Genießen im Signaterhof heißt: lokale

INFO

Signaterhof

Signat, Signat 166

Tel. 0471 365353

www.signaterhof.it

und raffiniert zubereitete Speisen serviert

in einem passenden, schönen Ambiente

– entweder in der heimeligen

Stube, im gemütlichen Speisesaal, im

Freien auf der Terrasse oder im herrlichen

Schatten eines Nussbaumes.

Öffnungszeiten: Bar von 9 bis 14.30 Uhr

und von 17 bis 21 Uhr (Sonntag von 8 bis

17 Uhr); Restaurant von 11.30 bis 14 Uhr

und von 18.30 bis 20.30 Uhr (Sonntagabend

und Montag geschlossen).

Text DORIS WIESER, Tourismusverein

Fotos SIGNATERHOF

Haben Sie auch ein Lieblingslokal

am Ritten? Dann schreiben Sie uns

unter dem Motto

„Mein Lieblingslokal am Ritten“:

doris.wieser@ritten.com

Von links Erika, Günther und Maximilian Lobiser

Die Wirtsleute mit dem deutschen Schauspieler

Henning Baum („Der letzte Bulle“)

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Vereinsleben

19

Musikkapelle Lengstein: Neuwahlen

Lengstein – 18. Februar 2022. Bei

der Jahresversammlung der Musikkapelle

Lengstein standen Neuwahlen

auf der Tagesordnung.

Von den neun amtierenden Ausschussmitgliedern

ließen sich acht erneut

aufstellen und wurden auch mit großer

Stimmmehrheit wiedergewählt. Somit

übernimmt Philipp Zippl nach wie vor

als Obmann das Zepter der Musikkapelle.

Felix Bauer steht ihm wie bisher

als Stellvertreter zur Seite. Christian

Kröss bleibt der Musikkapelle als Kassier

erhalten und Patrick Rainer kümmert

sich auch künftig um die Jugend.

Weiterhin im Ausschuss tätig sind auch

Thomas Zippl als Trachtenwart, Werner

Marmsaler als Instrumentenwart und

Jonas Ploner als Notenwart. Neu in den

Ausschuss eingetreten ist die Marketenderin

Katharina Mair, die sich bereit

erklärt, gemeinsam mit Stephanie Unterhofer

das Amt der Schriftführerin zu

übernehmen.

Abschließend wurde Armin Kofler,

Von links Obmann Philipp Zippl, Armin Kofler

und Kapellmeister Martin Rottensteiner

Flügelhornist und Komponist, für seine

25-jährige Mitgliedschaft bei der Musikkapelle

Lengstein geehrt. Dabei wurde

vom Obmann insbesondere seine Tätigkeit

als Komponist hervorgehoben und

auf gemeinsame Erlebnisse zurückgeblickt.

Der Ausschuss der Musikkapelle

Lengstein bedankt sich für die Unterstützung

von Seiten der Mitglieder und

der Bevölkerung und ist bereit, nach der

schwierigen Zeit mit viel Motivation und

frischem Wind ins neue Jahr zu starten.

Text und Foto MUSIKKAPELLE LENGSTEIN

www.vsm.bz.it/bezirke/bozen/

musikkapellen/musikkapelle-lengstein

www.boetl.net


20

Rubrik Mensch und Tier

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Rubrik Mensch und Tier

21

www.boetl.net


22

Vereinsleben

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Vereinsleben

23

www.boetl.net


24

PR-Information

Die Heimat des guten Schlafs

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Unterinn – März 2022. Hochwertige

Daunendecken stapeln sich neben

kuscheligen Kissen und farbenfroher

Bettwäsche. Im DaunenStep

Store in Unterinn findet sich alles,

was den guten Schlaf fördert. Und

seit neuestem auch: Matratzen. Wir

sprechen mit dem Inhaber Marius

Eccel seine neuen Produkte und das

Geheimnis des guten Schlafs.

Herr Eccel, was bedeutet für Sie

guter Schlaf?

Das Bedürfnis nach erholsamem

Schlaf ist etwas, das uns alle vereint.

Der Ötzi brauchte genauso

seinen Schönheitsschlaf wie Albert

Einstein oder Dorothea Wierer. Wir

von DaunenStep haben die Mission,

den Menschen dabei zu helfen, diesen

guten und erholsamen Schlaf zu

finden. Dafür stellen wir hochwertige

Bettdecken, Kissen und nun auch

Matratzen her.

Was ist das Geheimnis der

DaunenStep Produkte?

Geheimnisse sollten ja geheim bleiben

(schmunzelt). Aber was uns aus-

zeichnet ist die handwerkliche Expertise

unserer Schneiderinnen und

die Sorgfalt, mit der sie arbeiten.

Dadurch sind unsere Produkte besonders

langlebig, widerstandsfähig

und kuschelig.

Was verbindet DaunenStep

mit Unterinn und dem Ritten?

Die Geschichte von DaunenStep hier

am Ritten beginnt vor über 50 Jahren,

als die Manufaktur in Unterinn eröffnet

wurde. Unser Standort ist perfekt,

er bietet ein angenehmes und

attraktives Umfeld für unsere Mitarbeiter

und passt zu unseren Werten:

natürlich, lokal und nachhaltig.

Natürlich, lokal und nachhaltig?

Genau, unsere Bettwaren werden

von Hand in der Region produziert

und sind dafür ausgelegt, unsere

Kunden sehr viele Jahre zu begleiten.

Unsere Rohstoffe wie Daune,

Baumwolle oder Wolle stammen von

zertifizierten Zulieferern. Die Daunen

beziehen wir von kontrollierten

Zuchtbetrieben und wir verzichten

vollständig auf den Lebendrupf.

Nun also Matratzen. Warum?

Wir sehen uns als Experten des guten

Schlafs. Und für einen guten

Schlaf ist eine Matratze unerlässlich!

Jahrelang haben wir getüftelt, getestet

und optimiert. Unzählige Tester

haben unsere Prototypen probegelegen,

bis wir schließlich den Durchbruch

erzielt haben.

Was ist das Besondere

an den Matratzen?

INFO

Hauptstraße 7,

39054 Unterinn, Ritten

Telefon 0471 359 600

E-mail: info@daunenstep.it

www.daunenstep.com

Marius Eccel

Alle unsere Matratzen beinhalten

sowohl einen Federkern als auch

eine Memoryschicht. Dadurch sind

sie zugleich weich als auch stützend.

Ein weiteres wichtiges Augenmerk

liegt auf der Belüftung. Ein Band aus

einem besonderen Gewebe umgibt

unsere Matratzen und ermöglicht es

ihnen zu „atmen“. Unsere Matratzen

wurden außerdem vom italienischen

Gesundheitsministerium gründlich

getestet und zertifiziert.

Und wo findet man diese Matratzen?

Die Matratzen wurden gerade „gelauncht“.

In unserem DaunenStep

Store in Unterinn sind sie natürlich

schon erhältlich. In unserem Store

kann man die neuen Matratzen auch

gleich mit dem passenden Kissen und

der richtigen Bettdecke probeliegen.

Außerdem findet man die Matratzen

auf www.daunenstep.com

Text und Fotos DAUNENSTEP

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

PR-Information

25

Der eigene Garten

am Moarhof in Unterinn

Unterinn – März 2022. Ein eigener

Gemüsegarten bietet die Möglichkeit,

selbst gesunde und frische

Lebensmittel anzubauen. Zudem

ist die Gartenarbeit förderlich für

Gesundheit und Wohlergehen und

bietet eine sinnvolle Beschäftigung

in der Freizeit.

Am Moarhof in Unterinn werden jetzt

Gärten unterschiedlicher Größe angelegt,

welche an Interessierte gegen eine kleine

Entschädigung vergeben werden. Die

Grundaufbereitung der Gartenflächen

und die Wasserversorgung werden hofseitig

vorgenommen und installiert, während

die eigentliche Feinarbeit, die individuelle

Gestaltung, die Bepflanzung und

die laufende Pflege von jedem Einzelnen

nach eigenen Wünschen selbst erfolgt.

Als Grundlage für die Vergabe der Gärten

gelten selbstverständlich ein paar einfache

„Gartenregeln“, welche eingehalten

werden müssen.

Die Anlage wird Ende April – Anfang

Mai 2022 zur Verfügung stehen.

Wenn Sie Interesse an diesem Angebot

haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt

auf und vereinbaren Sie einen Termin:

Tel. 377 3573855; E-Mail thomas@pentafin-agrar.it

Der Moarhof in Unterinn

Immer mehr Menschen haben aber aufgrund

von fehlenden räumlichen Voraussetzungen

keine Möglichkeit in den Genuss

eines solchen Gartens zu kommen.

Foto HAUSTECHNIK OHG

www.boetl.net


26

Allgemein

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Erich Innerebner – ein Neunziger.

Ad multos annos!

Ritten – März 2022. Ein sprichwörtliches „halbes Leben“

lang hat er nun schon mit dem Ritten zu tun. Das ist eine

Menge an Jahren, für einen 90-Jährigen. Am 4. April tritt

Erich Innerebner in seinem Gasterer Tuskulum in dieses

biblische Alter ein, von den Jahren kaum sichtbar verändert,

ein weltoffener Freund eleganter Lebensart, der zu

seinen Wurzeln steht.

Auch als er noch der bekannte und beliebte Radio- und Fernsehregisseur

beim RAI-Sender Bozen war, schätzte er den

Ritten als Herzenslandschaft, schon weil seine geliebte Mutter

seit 1970 hier lebte, wo er selbst ausgiebige Sommerfrischen

verbrachte und auch einen Ort seiner künstlerischen Betätigung

fand: 13 Mal hat er im Zeitraum 1974 bis 1990 bei den

Rittner Sommerspielen Regie geführt, bei den besten Stücken

der Tiroler Theaterklassiker Schönherr und Kranewitter, aber

auch bei anspruchsvollen Stücken der Weltliteratur. Viele der

Darsteller aus jener Zeit hatte er schon für seine quasi unzähligen

Hörspielproduktionen im Radio entdeckt, begabte Laienspieler,

von denen nicht wenige Berufsschauspieler geworden

sind. Legendär in ihrem realistischen Inszenierungsstil sind

seine Rittner Regien von Schönherrs „Erde“ und „Frau Suitner“

mit Julia Gschnitzer und Bruno Hosp geworden, welch

letztere sogar zu einem Gastspiel am Tiroler Landestheater

Innsbruck eingeladen worden ist – wie es ihm übrigens auch

immer ein besonderes Anliegen war, die Theaterkontakte nach

Innsbruck zu pflegen und zu fördern.

Ebenso war es ihm wichtig, in dem schwierigen Metier des

Volksschauspiels und des Volksstücks jeden Kitsch zu vermeiden

und eine geradezu akribische Authentizität zu erreichen.

Das zeigte sich auch beim großen Meraner Volksschauspiel

von Carl Wolf, das (verboten unter faschistischer Herrschaft)

von Innerebner in den Jahren 1959, 1984 und 2009 als großes

Freilichtspiel eindrucksvoll inszeniert worden ist.

Zwar in Brixen geboren, aber aufgewachsen bei den Meraner

Großeltern, hat Erich Innerebner schon früh die Berufung fürs

Theater und für den Rundfunk gespürt und konnte dann in

mehr als 30 Jahren im Funkhaus am Mazziniplatz einen umfangreichen

Fundus an Hörspielen aufbauen - mit den besten

Erich Innerebner – ein Neunziger!

Südtiroler Theateramateuren und vielfach auch mit dem Ensemble

des Tiroler Landestheaters. Schließlich konnte er als

Begründer des Südtiroler Ensembletheaters und Mitbegründer

der Bozner Passionsspiele und der Vereinigten Bühnen

Bozen wertvolle Pionierarbeit für das Berufstheater in Südtirol

leisten.

Erich Innerebners letzte Regiearbeit war auf Wunsch des damaligen

Intendanten Thomas Seeber „Harold und Maude“ bei

den VBB mit der ebenfalls von ihm nach Südtirol und auch für

mehrere Sommerspiele-Inszenierungen auf den Ritten geholten

österreichischen Kammerschauspielerin Julia Gschnitzer,

die vor wenigen Monaten in gleicher geistiger und körperlicher

Frische ebenfalls ihr 90. Lebensjahr vollendet hat. Theater

hält seine Adepten offenbar wirklich jung.

Text INGA HOSP, Fotos PRIVAT

Zwei Neunziger: Erich Innerebner und Kammerschauspielerin Julia Gschnitzer

Ehrenurkunde für Erich Innerebner aus Anlass der 15. Rittner Sommerspiele

1987 aus den Händen von Sommerspiele-Obmann Bruno Hosp

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

„Die Stimme erheben“

Allgemein

27

Oberbozen – 8. März 2022. 25 Gemeinden

und Organisationen haben

sich an der landesweiten Aktion

zum Tag der Frau beteiligt. Auch

am Ritten wurde die Videoinstallation

„Die Stimme erheben“ mit den

wichtigsten Frauenanliegen öffentlich

gezeigt, und zwar bei der Bergstation

der Seilbahn in Oberbozen.

Der Landesbeirat für Chancengleichheit

hat die halbstündige Dokumentation erstellt

in der verschiede Frauen zu Wort

kommen. Fünf Themenbereiche wurden in

Wort und Bild aufbereitet: (1) Nein heißt

nein - Wir kämpfen gemeinsam gegen Gewalt

an Frauen. Denn Gewalt ist nie eine

Lösung. Ein Leben in Würde und Freiheit

muss für alle möglich sein.

(2) Fifty/fifty - Für eine faire Aufteilung der

Familien- und Pflegearbeit. Familienarbeit

ist nicht weiblich, Karriere ist nicht männlich.

(3) Gleich/ungleich - Ist eine ungleiche Bezahlung

zu rechtfertigen, nur weil Du Frau

bist? Sind manche Jobs weniger wert als

andere, weil sie hauptsächlich von Frauen

gemacht werden?

(4) Yes she can - Mehr Frauen in Führungspositionen

in Politik, Wirtschaft und

Gesellschaft! Denn Teams mit Frauen und

Männern bringen gemeinsam das bessere

Ergebnis.

(5) Die Zeiten gendern sich - Wir fordern:

ein korrektes Bild der Frau in der öffentlichen

Darstellung. Frauen sind weit mehr als

nur ein Körper ohne Stimme und Meinung.

Die Gemeinderätinnen Judith Kienzl, Bettina

Holzner Gimbel, Julia Fulterer und

Cecilia Mittelberger freuten sich über das

rege Interesse, das die Installation am Tag

der Frau erhalten hat und über die gelungene

gemeinsame Aktion. Ein Dank geht

auch an den Jugenddienst Bozen Land für

die technische Unterstützung. Unter dem

Link diestimmeerhebenalzarelavoce.bz.it

kann das Video angeschaut werden.

Text JUDITH KIENZL, Fotos PRIVAT

www.boetl.net


28

Allgemein

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

„Kirche am Schlern“

Wer diese Gegend nicht kennt und dieses Bild sieht, wird zu einem völlig falschen Schluss kommen. Aus dieser Perspektive

könnte man nämlich den Eindruck gewinnen, das Kirchlein von Mittelberg klebe fast an den Schlernwänden, und das Kreuz auf

der Kirchturmspitze stehe auf der Burgstallkante. In Wirklichkeit liegen zwischen Kirche und Schlern ein schönes Stück Ritten,

das Eisacktal mit der Rittner Fraktion Atzwang und den Ortschaften auf der gegenüberliegenden Talseite. Wer dieses gelungene

Bild gemacht hat, und wann, ist nicht bekannt. Ein Blick auf die Gebäude neben der Kirche lässt auf eine weit zurückliegende Zeit

schließen.

Text H.G.

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Runder Geburtstag

Atzwang – Unlängst rückte eine Abordnung aus den Reihen

der Feuerwehr Atzwang aus, um dem Ehrenmitglied Johann

Mayr die besten Glückwünsche zum 70. Geburtstag zu überbringen.

Sichtlich erfreut über den überraschenden Besuch und den Geschenkskorb lud dieser

die Wehrmänner zum Essen ein. In der geselligen Runde verging die Zeit im Nu und

dankend verabschiedete man sich.

Nochmal sei ihm herzlich gedankt für die erbrachte Unterstützung, die er stets dem

Verein zukommen ließ.

Text und Foto FF ATZWANG

www.lfvbz.it

Vereinsleben

29

Von links Kommandant-Stellvertreter Andreas Vescoli, Ehrenkommandant Johann Mayr,

Kommandant Franz Mayr und Stefan Mayr sowie (vorne) Jubilar Johann Mayr

www.boetl.net


30

Vereinsleben

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

49 Jahre auf dem Rettungswagen

Ritten – Mai 2022. Josef Rottensteiner

aus Unterinn ist seit 49 Jahren

beim Weißen Kreuz als Freiwilliger

tätig und war auch Gründungsmitglied

der Sektion Ritten im Jahr 1989.

Mit dem Erreichen des 65. Lebensjahres

am 31. März 2022 wird er seine

Tätigkeit im Rettungsdienst beenden,

bleibt dem Weißen Kreuz aber weiterhin

im Krankentransport erhalten.

Wann begann deine Karriere beim

Weißen Kreuz?

Meine Karriere begann am 27. November

1973. Ein tödlicher Verkehrsunfall,

den ich damals zufällig miterlebte, gab

damals den Ausschlag. Ich bemerkte,

wie hilflos man sich in so einer Situation

fühlen kann und wollte das ändern.

Die Ausbildung zum Sanitäter verlangt

zurzeit zahlreiche Stunden

im Lehrsaal und in der praktischen

Übung. Wie war deine Ausbildung?

Insgesamt waren es vielleicht fünf oder

sechs Stunden, die wir im Lehrsaal absolvierten.

Alles andere habe ich aus Lektüren

und von meinen Kollegen bei Einsätzen

gelernt. Auch wurde mir durch den

damaligen Präsidenten Karl Pellegrini

die Möglichkeit geboten, ein Praktikum

in der Ersten Hilfe des Krankenhauses

von Bozen zu machen. Das hat mir in

meinem Handeln sehr geholfen.

Besitzt jeder Mensch die Fähigkeiten

für einen Sanitäter oder muss

man bestimmter Voraussetzungen

erfüllen?

Sicher nicht! Man muss in der Lage

sein, die Situation sofort zu überblicken,

sie zu bewerten und schnelle

Entscheidungen zu treffen. Auch muss

man im Einsatz empathisch auf Menschen

zuzugehen können und gleichzeitig

nach dem Einsatz den notwendigen

Abstand zu dem Geschehenen

wahren können.

Glaubst du, dass das Weiße Kreuz

immer noch den gleichen Stellenwert

bei der Bevölkerung hatte wie

vor 50 Jahren?

In der Bevölkerung fühlte man vor 50

Jahren eine größere Wertschätzung für

unsere Tätigkeit, die Menschen waren

dankbar für die Hilfe in schwierigen

Notlagen, aber auch für das „nach Hause

bringen“ eines alten Menschen. Heute

ist viel selbstverständlich geworden.

Gibt es einen schwierigen Einsatz,

an den du heute noch öfters zurückdenkst?

Mein schwierigster Einsatz war der

Brand in der Firma Cellsa in Bozen im

Jahre 1976. Nach der Explosion „stürmten“

wir gemeinsam mit der Feuerwehr

in das Gebäude, ohne Atemschutz und

ohne Angst vor den Chemikalien, welche

in der Firma verwendet wurden.

Die Tatsache, dass damals vier – teilweise

auch junge Menschen –das Leben

verloren, bewegte mich sehr.

Erinnerst du dich auch an einen besonders

schönen Einsatz?

Es gab ganz viele Einsätze, an welche ich

mich gerne zurückerinnere. Oft war es

gar nichts Besonderes, sondern einfach

Situationen, bei denen ich helfen konnte

und die Dankbarkeit der Betroffenen

spürte. Doch mein persönliches Highlight

war, als ein kleiner Mitbewohner

meines Dorfes im Rettungswagen das

Licht der Welt erblickte.

Du wirst jetzt ja bald 65 Jahre alt

und musst den Dienst auf dem Rettungswagen

beenden. Gehört man

mit 65 Jahren zum alten Eisen?

Nein, zum alten Eisen gehört man

sicher nicht, man hat weiterhin die

Möglichkeit, im Krankentransport aktiv

mitzuhelfen. Auch dort kann man

sich gewinnbringend für den Verein

einbringen. Allerdings geht der Zahn

der Zeit an keinem spurlos vorüber

und irgendwann kommt für alle der

Zeitpunkt, sich von etwas Liebgewonnenem

zu verabschieden. Wenn ich in

drei Wochen den Dienst im Rettungswagen

beenden werde, blicke ich mit

viel Dankbarkeit und Genugtuung auf

diese Zeit zurück.

Das Weiße Kreuz ist ein Verein

mit vielen jungen Menschen. Wie

Weiß-Kreuz-Mitgliedsausweis

von Josef Rottensteiner, 1973

Sepp bei der Gründung der Sektion Ritten

im Jahre 1989

Sepp Rottensteiner

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Vereinsleben

31

schaffst du es, mit ihnen Schritt zu

halten?

In einem Verein mit so vielen jungen

Menschen kann man nur dann mithalten,

wenn man selber jung bleibt.

Ich spüre und lebe auch nach 48 Jahren

noch immer die Begeisterung und

die Motivation für den Verein und für

mein Tun. Wir haben vielleicht nicht

dasselbe Alter, aber wir hatten und haben

die gleichen Ziele. Das schweißt

uns zusammen.

Mit welchen drei Sätzen würdest du

das Weiße Kreuz beschreiben?

Das Weiße Kreuz hilft jedem, unabhängig

von seiner Herkunft, von seinem Alter

und von seiner Ideologie.

Die Tätigkeit wird von ganz vielen Freiwilligen

ausgeführt, welche helfen, ohne

dafür bezahlt zu werden.

Das Weiße Kreuz ist wie eine Familie, sie

lässt dich wachsen und fängt dich auf.

Interview und Fotos

WEISSES KREUZ RITTEN

sektionen.wk-cb.bz.it/de/ritten

www.boetl.net


32

Vereinsleben

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Stark ist, wer sich Hilfe holt

Ritten – März 2022. Der Babyalltag

bringt viele Herausforderungen

mit sich. Gut, wenn man jemanden

hat, der einem zur Seite steht. Das

landesweite Projekt „Family Support“

bringt Familien und engagierte

Freiwillige zusammen. Auch auf

dem Ritten haben sich die ersten

Familien für Family Support interessiert

und Unterstützung von einer

der mittlerweile acht Freiwilligen

erhalten.

Die alltagspraktische Unterstützung für

rund drei Monate ist vielfältig. Die Freiwillige

hilft dort mit, wo es braucht: sie

geht mit dem Baby spazieren, damit die

Mutter sich ausruhen kann, sie macht

die Wäsche und hört der Mutter zu, sie

spielt mit dem Geschwisterkind oder

begleitet die Familie zu Terminen.

„Ich bin einfach über meinen Schatten

gesprungen“, so eine Mutter. „Ich hatte

erst Gedanken wie: Was die Leute

dann wohl über mich reden werden?

Was denkt sich die Freiwillige, wenn es

zuhause nicht „picobello“ aufgeräumt

ist? Tratscht die Freiwillige bei ihrem

nächsten Kaffeeklatsch über mich und

meine Familie? Die Fachkraft für das

Sprengelgebiet Ritten, Sarntal, Jenesien

und Mölten, Birgit Baumgartner, informierte

mich dann aber, dass die Freiwilligen

genau dahingehend vorbereitet

und laufend geschult werden. Diskretion

und Verständnis zeichnen Family

Support aus. Nun bin ich froh über die

geschenkte Zeit. Family Support hat

meiner Familie und mir den Babyalltag

etwas leichter gemacht.“

Interessierte Familien können sich bei

Birgit Baumgartner unter der Mobilnummer

350 0047757 melden. Sie und

acht motivierte Frauen freuen sich auf

die Familien.

Text und Foto FAMILY SUPPORT

Mitgliederehrung

die verstorbenen Mitglieder wurde eine

Gedenkminute abgehalten.

Nach den Fotoaufnahmen für die Chronik

verabschiedeten sich alle glücklich

und zufrieden und man hofft auf ein

Wiedersehen.

Lengmoos – Die Ortsgruppe Lengmoos-Klobenstein

organisierte

- unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen

- ihre Mitgliederehrung

2020 und 2021.

Obfrau Christine Obrist-Unterhofer

begrüßte die Gäste auf das Herzlichste.

In der gemütlichen „Amtmann“-Stube

verbrachte man den Nachmittag bei

Kaffee und Kuchen. 13 Personen konnten

eine Urkunde und Blumen für ihre

Treue zum KVW entgegennehmen. Für

Die Geehrten

Für 25 Jahre Erika Morandell, Martin

Tschager, Georg Wiedenhofer, Evi Ramoser,

Karola Logsch, Rosa Schweigkofler,

Marianne Spinell, Marianne

Breitwieser, Hilde Vigl; für 40 Jahre Maridl

Gross; für 50 Jahre Elisabeth Graf,

Waltraud Tappeiner; für 60 Jahre Josef

Frötscher.

Text und Fotos

KVW LENGMOOS / KLOBENSTEIN

www.kvw.org

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Vereinsleben

33

Südtiroler Krebshilfe:

Neuwahlen des Bezirksvorstandes

Bozen – 11. Februar 2022. Am

internationalen Tag des Kranken

trafen sich die Mitglieder der Südtiroler

Krebshilfe, Bezirk Bozen

Salten-Schlern, zu einer hl. Messe in

der Dreiheiligenkirche in Bozen.

Zugleich wurde der neue Bezirksvorstand

für die nächsten vier Jahre gewählt.

Zu den sieben gewählten Personen Maria

Claudia Bertagnolli (Vorsitzende), Cristina

Mondini, Brigitta Thaler (Vize-Vorsitzende),

Silvia Orlini, Monika Gurschler,

Karl Unterkofler und Hermina Hofer

wurden Gianni Fabris und Maria Fellin

kooptiert, sodass sich sieben Damen und

zwei Herren für die Tumorerkrankten

und deren Angehörige einsetzen werden.

Die Vorsitzende weist darauf hin, dass

sich Erkrankte und Angehörige bei der

Südtiroler Krebshilfe Rat und Unterstützung

in psychologischer, medizinischer

und finanzieller Hinsicht holen können.

Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren.

Erstmalig gestartet ist in Bozen ein Projekt

zur Behandlung der durch die onkologische

Behandlung geschädigten

Hand- und Fußnägel. Auskunft jeglicher

Art erteilt das Büro in der Dreiheiligengasse

(0471 283719).

Bezirksbüro Bozen Salten Schlern: Tel.

0471 283719, Tel. Mobil 340 6734042,

Mail: bozen-salten-schlern@krebshilfe.

it

Öffnungszeiten Büro in der Dreiheiligengasse

1: Montag und Mittwoch von

9 bis 12 Uhr und von 14.30 bis 15.30

Uhr und am Dienstag und Donnerstag

von 9 bis 13 Uhr. Freitag kein Parteienverkehr,

derzeit ist für den Zutritt ins

Büro eine Anmeldung erforderlich.

Telefon Vorsitzende Maria Claudia

Bertagnolli: Mobil 335 1211393, Mail:

bozen-salten-schlern-01@krebshilfe.it

Von links Maria Fellin, Cristina Mondini, Silvia Orlini, Gianni Fabris, Monika Gurschler,

Brigitta Thaler, Maria Claudia Bertagnolli, Karl Unterkofler, Hermina Hofer

Text und Foto KREBSHILFE

www.boetl.net


34

Vereinsleben

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Die Rubrik des

Sofort – so sauber – so gut

Von Waltraud Wörndle

Abtretung des

Steuerguthabens

Seit Oktober 2020 können

die Steuerguthaben aus

Wiedergewinnungsarbeiten

(50 %), Ecobonus (65 %),

Fassadenbonus (90 %) sowie

Superbonus (110 %) unter

anderem auch an Banken

abgetreten bzw. verkauft

werden.

Für viele Steuerpflichtige ist

diese Möglichkeit von Vorteil,

wenn sie über zu wenig oder

keine bezahlte Steuern verfügen.

Außerdem erhält man

das Steuerguthaben innerhalb

kurzer Zeit ausbezahlt

und muss nicht auf die jährlichen

Raten warten. Allerdings

bekommt man bei dieser

Abtretung nicht das gesamte

Steuerguthaben ausbezahlt,

da die Banken einen Teil

davon als Spesenbeitrag

einbehalten. Die Unterlagen,

die bei den Banken benötigt

werden, sind dieselben wie

bei der Abfassung der Steuererklärung.

Hinzu kommt ein

Technikergutachten (asseverazione)

sowie der Versand

der gesamten Unterlagen an

die Agentur der Einnahmen

von Seiten eines Steuerbeistandszentrums.

Das Steuerbeistandszentrum

des ASGB bietet diesen

Dienst für Wiedergewinnungsarbeiten,

für den

Ecobonus sowie für den Fassadenbonus

an. Der Möbelbonus

kann nicht an die Bank

verkauft werden und kann

aber trotzdem in der Steuererklärung

verrechnet werden.

www.asgb.org

Ritten – Sofort geholfen, so saubere

Arbeit, so gut gegessen.

Bei der jährlichen Versammlung der Wegepaten

des AVS Ritten im Juni 2021 im

Haus der Familie in Lichtenstern wurden

Gutscheine, die von verschiedenen Rittner

Gastbetrieben zur Verfügung gestellt

wurden, unter den Wegepaten verlost

und verteilt (siehe Bericht im Juli-BÖTL

2021, Heft 262).

Wegepaten sind diejenigen, die ehrenamtlich

einen oder auch mehrere Wanderwege

betreuen und Instandhaltungsarbeiten

durchführen.

Außer den Wegepaten gibt es noch einige

AVS-Mitglieder, die Jahr für Jahr bei

den Wege-Instandhaltungstagen oder

ganz spontan bei dringenden Arbeiten

mithelfen. Als Anerkennung und Dank

für ihre geleistete Arbeit wurden diese

„spontanen Helfer“ von den Wirtsleuten

Wally und Markus Pechlaner zu einem

Mittagessen im Zentral im Jänner dieses

Jahres eingeladen. Auch der Ortsstellenleiter

des AVS, Robert Ploner, ist der

Einladung gefolgt und hat allen Eingeladenen

sowie den Wirtsleuten zum Dank

eine Flasche Wein überreicht, hat sich bei

allen bedankt und wünscht sich, dass alle

weiterhin so weitermachen wie bisher.

Die Ortsstelle des AVS Ritten bedankt

sich hiermit ganz herzlich bei den Wirtsleuten

Wally und Markus für das großzügige

Mittagessen.

Text SEPP LAMPRECHT

Fotos SIEGFRIED TREIBENREIF

www.ritten.alpenverein.it

Hirtensteig vorher

Hirtensteig nachher

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Vereinsleben

35

Verschwundene und zerstörte Gegenstände

Unterinn – Das Gartenhaus in Unterinn

war ein wichtiger Treffpunkt für

Jugendliche aus Unterinn, aber auch

für Jugendliche aus anderen Dörfern.

Der Raum war ein Ort für junge

Menschen ab der Mittelschule bis hin

zur Oberschule, der für alle Interessierten

zugänglich war.

Leider gab es in der letzten Zeit aber

immer wieder Komplikationen, so ist

Mitte Februar eine nagelneue weiße

“Xbox S” samt Controller (siehe Bild)

verschwunden. Durch das Verschwinden

der Xbox und das Beschädigen diverser

Gegenstände wie beispielsweise

der Thermostate der Heizkörper konnte

der Treffpunkt für mehrere Wochen

nicht mehr genutzt werden. Daraufhin

wurde entschieden, dass ein neues,

digitales Schlüsselsystem angebracht

werden sollte. So hat man eine bessere

Übersicht über die Besucher und Besucherinnen

im Raum und dennoch

können alle Jugendlichen den Raum

nutzen. Leider wurde auch dieses neue

und sehr teure Schlüsselsystem bereits

wenige Tage nach der Montage mutwillig

zerstört.

Sowohl der Jugenddienst Bozen-Land

als auch die Gemeinde Ritten bemühen

sich stets, für die jungen Menschen am

Ritten da zu sein, sie in ihren Anliegen

zu unterstützen und ihnen bei Bedarf

auch mal teurere Gegenstände wie eine

Xbox zu kaufen. Nun kann der Treffpunkt

zum Leidwesen der Jugendlichen

nicht mehr genutzt werden, bis sich die

Situation geklärt hat.

Text DENISE WALTER

Foto JUGENDDIENST BOZEN-LAND

www.jdbl.it

So sieht die verschwundene Xbox-S aus

www.boetl.net


32

36

Sport und Freizeit

Vereinsleben

INSERATE

FORMATE & PREISE

Für Vereine -35 %

F-1 Platzfüller 55 x 55 mm 25 €

F-2 1/8 Seite (3-spaltig) 173 x 30 mm Q 60 €

F-3a 1/6 Seite (1-spaltig) 55 x 120 mm H 90 €

F-3b 1/6 Seite (2-spaltig) 114 x 62 mm Q 90 €

F-4a 1/4 Seite (1,5-spaltig) 84,5 x 124 mm H 120 €

F-4b 1/4 Seite (3-spaltig) 173 x 62 mm Q 120 €

F-5a 1/3 Seite (1-spaltig) 55 x 240 mm H 150 €

F-5b 1/3 Seite (1-spaltig) 67 x 240 mm H 175 €

+3 mm rechts Überstand

F-5c 1/3 Seite (2-spaltig) 114 x 114 mm 150 €

F-5d 1/3 Seite (3-spaltig) 173 x 82 mm Q 150 €

F-6a 1/2 Seite (1,5-spaltig) 84,5 x 240 mm H 200 €

F-6b 1/2 Seite (1,5-spaltig) 96,5 x 240 mm H 225 €

+3 mm rechts Überstand

F-6c 1/2 Seite (2-spaltig) 114 x 165 mm H 200 €

F-6d 1/2 Seite (3-spaltig) 173 x 124 mm Q 200 €

F-7a 2/3 Seite (2-spaltig) 114 x 240 mm H 270 €

F-7b 2/3 Seite (2-spaltig) 126 x 240 mm H 295 €

+3 mm rechts Überstand

F-8a Ganze Seite (Satzspiegel) 173 x 240 mm H 380 €

F-8b Ganze Seite (abfallend) 195 x 275 mm H 380 €

+3 mm Überstand

F-9a Doppelseite (Satzspiegel) 366 x 240 mm Q 690 €

F-9b Doppelseite (abfallend) 390 x 275 mm Q 690 €

+3 mm Überstand

F-10 Titelseite + 2 Innenseiten 900 €

(für Vereine bei Zusage des Redaktionskomitees -50 %)

BERICHTE & PR-ARTIKEL

FORMATE & PREISE

Für Vereine -35 %

F-20a 1/4 Seite (1,5-spaltig) 84,5 x 124 mm H 120 €

F-5d 1/3 Seite (3-spaltig) 173 x 82 mm Q 150 €

F-6d 1/2 Seite (3-spaltig) 173 x 124 mm Q 200 €

F-8a Ganze Seite (Satzspiegel) 173 x 240 mm H 380 €

Weitere Formate auf Anfrage

August 2021 - Heft 263 -´s Rittner Bötl

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Formate

& Preise

SEITE 1

Einsendeschluss ist der

10. eines jeden Monats

HINWEISE & RICHTLINIEN

Beim Einsenden von Beiträgen

innerhalb 5. des Monats bitte beachten:

• Beiträge als Word-Dokument (mit der

Datei-Endung .doc oder .docx) und

NICHT als .odt-Datei (OpenOffice).

Wenn möglich mit der Schriftart Calibri,

10 Punkt.

• Fotos und Grafiken grundsätzlich separat

als eigenständige Dateien schicken

und nicht in andere Dokumente eingebettet.

• Vorname vor dem Familiennamen: also

Max Mustermann und NICHT Mustermann

Max.

• Zahlen bis zwölf als Wörter schreiben

und ab 13 als Zahl (natürlich nur im

Artikel und nicht in einer Tabelle oder

Statistik).

• Bitte beachten Sie, dass es für den

Druck bzw. die Veröffentlichung notwendig

ist, dass die Auflösung der Fotos

zwischen 150 und 300 dpi beträgt.

Vermeiden Sie Handyfotos mit einer

niederen Auflösung (diese werden nicht

veröffentlicht).

• Immer anführen: Ort und Datum des Geschehnisses,

Autor sowie Fotograf/en.

• Fotoalben (Rittner Album) werden nur

nach vorheriger Anfrage und in begrenzter

Anzahl erstellt. Darum nicht die

Fotos mailen, wenn noch keine Zusage

seitens des BÖTL-Redaktionskomitees

vorliegt. Und wenn Sie die Zusage

haben, dann insgesamt 16 Bilder in guter

Auflösung (siehe Pkt. 5).

• Aufgrund der besseren Lesbarkeit wird

in den BÖTL-Texten der Einfachheit

halber bei Mehrfach-Nennungen (beispielsweise

„Schüler und Schülerinnen“

oder „Musikanten und Musikantinnen“)

nur die männliche Form verwendet. Die

weibliche Form ist selbstverständlich

immer miteingeschlossen.

H = Hochformat – Q = Querformat

ritten@boetl.net

ritten@boetl.net

Alle Preise zuzüglich Mehrwertsteuer


August 2021 - Heft 263 -´s Rittner Bötl

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Sport und Freizeit

Vereinsleben

Formate

& Preise

SEITE 2

33

37

RABATTE & BEILAGEN

KLEINANZEIGEN

KUNDEN-RABATTE

IM KALENDERJAHR

2 Inserate = 10 %

3 Inserate = 15 %

4 Inserate = 20 %

5 Inserate und mehr = 25 %

Verein sind von diesen Rabatten ausgenommen

BEILAGEN

Preise auf Anfrage

AGENTUR-PROVISION

25 % für Werbeagenturen.

Hierbei entfällt evt. der Rabatt für den Kunden.

WORTANZEIGEN

0,75 € pro Wort (min. 10 Worte)

FORMAT-ANZEIGEN

0,75 € pro Quadratzentimeter

1-spaltig: 5,5 cm breit (Höhe nach Bedarf)

2-spaltig: 11,4 cm breit (Höhe nach Bedarf)

3-spaltig: 17,3 cm breit (Höhe nach Bedarf)

Kleinanzeigen können mittels

E-Mail, telefonisch oder im

Meldeamt der Gemeinde

aufgegeben werden.

Diese Preise zuzüglich Mehrwertsteuer

GLÜCKWÜNSCHE

- Die grafische Gestaltung ist im Preis inbegriffen

- Sie können uns das druckreife Inserat mittels

Email schicken oder die Unterlagen im Meldeamt

der Gemeinde abgeben.

1 Modul 85 x 45 mm 30,50 €

1,5 Module 85 x 70 mm 39,65 €

2 Module 85 x 95 mm 48,80 €

2,5 Module 85 x 120 mm 57,95 €

3 Module 85 x 145 mm 67,10 €

3,5 Module 85 x 170 mm 76,25 €

4 Module 85 x 220 mm 94,55 €

4,5 Module 85 x 240 mm 103,70 €

Größenangaben Breite x Höhe

DANKSAGUNGEN

& JAHRESTAGE

- Die grafische Gestaltung ist im

Preis inbegriffen

- Sie können uns das druckreife Inserat

mittels Email schicken oder die Unterlagen

im Meldeamt der Gemeinde abgeben.

1 Modul 85 x 106 mm 73,20 €

2 Module 173 x 106 mm 122,00 €

4 Module 173 x 240 mm 219,60 €

Größenangaben Breite x Höhe

Alle Preise inklusive Mehrwertsteuer

ritten@boetl.net – www.boetl.net

www.boetl.net

www.boetl.net


38

Sport und Freizeit

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Die Eisstock-WM am Ritten ist Geschichte

Klobenstein – Mitte bis Ende Februar

2022. Die Ritten Arena war das

Zentrum der internationalen Eisstock-Gemeinschaft.

Wurden zunächst die Junioren-WM und

die Jugend-EM ausgetragen, so ging es

im Anschluss unter den besten Stocksportlern

der allgemeinen Altersklasse

um WM-Gold, Silber und Bronze. Insgesamt

waren knapp 400 Athletinnen

und Athleten aus 21 verschiedenen Nationen

auf dem Südtiroler Hochplateau

mit von der Partie.

Am erfolgreichsten verliefen die 14. Eisstock-Weltmeisterschaften

am Ritten

für Deutschland, das sich über sieben

„Goldene“ freuen durfte. Österreichs

Stocksportler heimsten drei Mal das

wertvollste Edelmetall ein. Ein WM-Titel

blieb auch in Südtirol. Am Schlusstag

des Großereignisses sicherten sich

Sophia Enderle (SV Lana), Marion

Huber (AEV Stegen), Franziska Knoll

(SV Lana), Sonja Mulser (EV Moritzing)

und Lokalmatadorin Karin Rainer

(EV Moritzing/Ritten Sport) im Mannschaftsspiel

dank eines 29:22-Erfolgs

gegen Österreich die WM-Krone – sehr

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Sport und Freizeit

39

zur Freude der rund 600 Fans in der heimischen

Arena.

Über zweimal Gold, allerdings in der

B-Klasse, durften sich auch die Südtiroler

Weitensportler freuen. Thomas Pichler

(ASV Schenna) schaffte eine Weite

von 120,72 Metern und setzte sich im

Einzel durch. Gemeinsam mit Damian

Denicolò (ASV St. Lorenzen/113,48)

und Hannes Unterberger (AEV Stegen/112,70)

gewannen die „Azzurri“ mit

346,90 Metern auch die Teamwertung

und stiegen damit in die A-Klasse auf.

Für das siegreiche Team war auch Norbert

Lang (ASV Teis) im Einsatz, dessen

beste Weite von 100,97 Metern nicht in

das Mannschaftsergebnis einfloss.

Organisatorisch lief am Ritten einmal

mehr alles reibungslos. Die engagierten

Veranstalter um Organisationskomitee-Präsident

Walter Prast wickelten die

Wettkämpfe souverän ab und setzten –

im Rahmen des Möglichen – auch bei

der Eröffnungsfeier Glanzlichter. Dementsprechend

positiv fiel auch das Fazit

nach zwei Wochen Weltmeisterschaften

aus. „Ritten ist die erste Ortschaft, die

nach 2008 und 2016 jetzt zum dritten

Mal Eisstock-Weltmeisterschaften organisiert

hat. Die Ritten Arena ist prädestiniert

für dieses Event, denn wir können

hier alle Disziplinen an einem Ort austragen.

Die WM 2022 war ein voller Erfolg

und am meisten gefreut hat uns, dass

wir viele Zuschauer am Ritten begrüßen

durften. Das war nach zwei Jahren Pandemie

auch für die Athletinnen und

Athleten etwas Besonderes. Mein Dank

geht an alle Sponsoren, die uns finanziell

großzügig unterstützt haben. Die größte

Anerkennung gebührt aber dem Organisationskomitee

und den unzähligen

freiwilligen Helfern, die zum Teil zwei

Wochen überall dort mitgeholfen haben,

wo es nötig war. Der Ritten lebt für den

Eissport“, betonte Prast abschließend.

Text GIADA VESENTINI

Foto THOMAS PROFUNSER

www.rittensport.it/de/sektionen/stocksport

Von links Karin Rainer, Sonja Mulser, Franziska Knoll, Marion Huber und Sophia Enderle

www.boetl.net


40

In ehrendem Gedenken

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung.

Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.

Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Dietrich Bonhoeffer

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

In ehrendem Gedenken

41

Sie können im Bötl auf den Jahrestag eines Verstorbenen hinweisen, eine

Danksagung veröffentlichen oder Ihre Anteilnahme bekunden. Kosten: 60,00

Euro für die Größe von 8,5 x 10,5 cm bzw. 100,00 Euro für die Größe von17,3

x 10,5 cm. Annahmeschluss hierfür ist jeweils der 10. des Monats. Tel. 335

8124000, Fax 0471 357080, E-Mail ritten@boetl.net. Die Unterlagen können

auch im Meldeamt der Gemeinde abgegeben werden (zuzügl. Mw.St.).

Danksagungen und Jahrestage

finden Sie jeden Monat aktuell

unter www.boetl.net

www.boetl.net


42

Geschichtliches

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Der Weiler Gissmann

Nur wenige Urlauber zieht es nach Gissmann,

der höchstgelegenen Ansiedlung

am Ritten. Dabei ist das Dorf, das wegen

seiner 13 verstreut liegenden Höfe auch

als „Höfe-Weiler“ bezeichnet wird, witterungsbedingt

zumindest von April oder

Mai bis Oktober oder November auf der

rund zehn Kilometer langen Straße von

Klobenstein über Tann bis nach Pemmern

und von dort weiter ausschließlich zu Fuß

über Roßwagen gut erreichbar.

Auf 1730 Metern passiert man den

höchstgelegenen Hof des Ritten, Obergrünwald,

ehe die Strecke bis Gissmann

wieder auf 1577 Meter abfällt. Über Jahrhunderte

hinweg war der Platz nur in

stundenlangem Aufstieg aus dem Sarntal,

dem Eisacktal oder von Bozen her zu erreichen.

Wer abergläubisch war, vermied

den Weg über Roßwagen aber auch deshalb,

weil sich dort, wo sich zwei Pfade

kreuzten, Hexen und Geister sein sollten.

Später war es der schlechte Zustand der

Straße, der dazu führte, dass man Gissmann

abseits liegen ließ, was sich erst

änderte, als die Verbindung in den 1970er

Jahren ausgebaut wurde. Bis zum Bau der

Rittnerbahn galt die Siedlung sogar als

eine der abgelegensten Ortschaften im

ganzen Land.

Tatsächlich ist der Ort schon etwa 800 Jahre

alt, denn die erste Erwähnung stammt

aus einer Urkunde vom 4. Februar 1242

im Zusammenhang mit drei Brüdern

namens Diami, Bertoldi und Gebehardi

de Guseman, die erneut 1253 und 1258

in den Annalen aufscheinen. Gleichwohl

wurde bereits in vorgeschichtlicher Zeit

eine Besiedlung daselbst nachgewiesen,

worauf Funde von Wallburgen hindeuten.

Im Grundbuch des Deutschen Ordens von

1320 wurden sogar schon Güter und Höfe

in „Guosman“ bzw. „Gusman“ genannt.

Anfänglich hatte man dabei wohl gedacht,

es handele sich um Personennamen, doch

eine Urkunde der Brüder Oswald und Leonhard

von Wolkenstein aus dem Jahre

1407 enthielt die Formulierung „Güter in

Güßman“, was auf eine Ortsbezeichnung

schließen ließ. Deren

Herkunft ist

nicht bekannt, am

wahrscheinlichsten

ist aber die Annahme,

dass sie sich

vom Wort „Güß“

ableitet, was im hinteren Sarntal für die

Bedeutung kleiner Seitenbäche steht. Als

weniger glaubwürdig gilt die Assoziation

zum Lockruf der Ziegen, „Giss, giss“.

Spätestens seit 1454 ist die Schreibweise

„Gißmann“ bzw. „Gissmann“ nachweisbar,

damals noch Teil von Oberinn, gelegentlich

findet man auch „Gismann“ (so bei J.

J. Staffler, Das deutsche Tirol und Vorarlberg,

1846) oder sogar „Gießmann“ (etwa

in einem Sterbebild von 1947).

Im Mittelalter gehörte die Malgrei (Viertel)

Gissmann (Malgrei = Tiroler Bezeichnung

für den Unterbezirk eines Gerichts

bzw. einer Gemeinde) zum Gericht Stein

am Ritten, lag allerdings von diesem

vollkommen abgetrennt durch die drei

Grünwald-Höfe [Untergrünwald, (Mitter)Grünwald,

Obergrünwald], die zum

Gericht Wangen gehörten. Die Grenze

zwischen den beiden Gerichten bildete

Herbstlicht über Gissmann

Der erste Schnee

Blick von Gissmann zum Rittner Horn

Blick auf Gissmann

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Geschichtliches

43

der Osterbach, und bei der Schweigkofler

Mühle stießen sie an einem Punkt mit

dem Gericht Sarntal zusammen, wo deshalb

ein Grenzstein mit den Buchstaben

„WRS“ (Wangen-Ritten-Sarntal) stand,

der aber heute verschüttet ist.

Von den 13 umliegenden Höfen tauchen

der Schweigkofler (auch Oberschweighof),

der Egger, der Mandl (damals noch Unterschweighof)

und der Rainer bereits in

der erwähnten Urkunde von 1320 auf, alle

vier erscheinen noch einmal 1406, dazu

der Payr, der Hauser (damals Oberhof)

und der Jöcher (damals Niederhof). 1487

werden die drei Grünwald-Höfe genannt,

1551 der Nörderer, 1681 der Kammerland

und 1750 der Herzleitner. Die heutigen

Hofgebäude sind natürlich jüngeren Datums.

Das älteste Haus in Gissmann ist

der Rainerhof, der aus dem 16. Jahrhundert

stammt. Er befand sich seit etwa

1750 (Ersterwähnung) im Besitz des Bozner

Kaufmanns Georg Anton von Menz

(1697-1762). Mit dem Tod seines 1757

geborenen Enkels Anton Melchior 1801

starb die männliche Linie des Geschlechts

aus. Seine zu dem Zeitpunkt noch minderjährige

Tochter Anna Maria Annette

(geboren 1796) heiratete 1819 in zweiter

Ehe Johann Ludwig Graf von Sarnthein,

und 1840 ist sie noch als Eigentümerin des

Rainerhofes belegt. Die Gräfin starb 1869

in Oberbozen.

Das Baujahr des Kammerlandhofes ist

1681 (zeitgleich erste Erwähnung), des

Untergrünwaldhofes 1686 (Neubau

1968), des Eggerhofes 1703 (heutiger Bau

von 1925). Der Mandlhof datiert von 1710

(Neubau 1904), Schweigkoflerhof (Neubau

1876), Payrhof (Neubau 1943), Herzleitnerhof

(Umbau

1947), Hauserhof

(Ausbau 1927) und

Nördererhof (Neubau

1914) werden

jeweils 1717 genannt,

wobei der

letztgenannte der

westlichste und

mit 259 Hektar

zugleich größte

Hof am Ritten ist.

Pächter des Hauserhofes

war in den

Jahren 1761-1770

Johann Amorth,

einer in Bozen ansässigen

und am

Ritten bekannten

Familie (Clara

Amorth heiratete 1776 Georg Paul von

Menz). Der heutige Jöcherhof ist ein Neubau

von 1930, das vorherige Gebäude

war vor 1823 errichtet worden. Der Hof

beherbergte lange Zeit sowohl die Schule

des Ortes als auch ein Gasthaus. Jünger

sind der Mittergrünwaldhof (errichtet

1919, renoviert 1940) und der Obergrünwaldhof

(erbaut 1921, Neubau 1973).

Bis Mitte des 18. Jahrhunderts gab es

Jöcherhof

www.boetl.net


44

Geschichtliches

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

keine Kirche in Gissmann, sondern nur

einen Bildstock. Die Bewohner gehörten

zur Pfarre in Unterinn, was einen

Fußweg von vier Stunden bedeutete.

Nach 1600 wurde Gissmann der Pfarre

in Lengmoos angeschlossen, doch selbst

bis dorthin waren es immerhin noch drei

Stunden. Johann Wilhelm Raiffer (1689-

1755), seit 1728 Pfarrer in Lengmoos,

ließ dann ab 1740 in Gissmann eine eigene

Kirche erbauen, wobei man zunächst

noch den vorhandenen Bildstock vergrößerte.

Am 2. Juli 1750, dem Fest Mariä

Heimsuchung, wurde die neue Kirche

geweiht und erhielt auch diesen Namen.

Der oben erwähnte Georg Anton von

Menz hatte maßgeblich Geld für den Bau

gestiftet (heute würde man von Sponsoren

sprechen). Erster Kurat wurde ab

1751 Andreas Widmann (1701-1763),

bisher Kooperator in Lengmoos. Er ließ

bald darauf noch eine kleine Seitenkapelle

errichten, deren Benediktion (Segnung)

Pfarrer Franz de Paula von Wiesenegg

aus Lengmoos vornahm. 1787

wurde die Priester-Expositur Gissmann

dann zur Kaplanei erhoben, und 1835

erfolgte eine Erweiterung der Sakristei,

woraufhin Bischof Johann Nepomuk

von Tschiderer die Kirche Maria Heimsuchung

1847 erneut weihte. Letzter

Seelsorger vor Ort war von 1938 bis zu

seinem Tod 1952 Pater OT Florian Heininger

(geboren 1887), seither wird Gissmann

wieder von Lengmoos aus betreut.

Am ersten Samstag im Juli jedes Jahres

findet der Gissmanner Kirchtag statt.

Er beginnt mit einer Festmesse, der die

Prozession zum Patrozinium folgt, anschließend

wird beim Gasthaus Roaner

weitergefeiert.

Kirchtag in Gissmann

Fortsetzung im April-BÖTL

Text WOLFGANG REITH (D-Neuss)

Fotos SIEGFRIED TREIBENREIF (1)

WOLFGANG REITH (6)

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

PR-Information

45

Ganz schön HYGGE!

Was wir von den Dänen lernen können

+ ein kleiner Gedanke zur Fastenzeit (am Ende des Artikels)

Ende Februar war ich in Kopenhagen

und durfte in das Denken der

Dänen hineinblicken. Dänen gehören

laut Studien des Happiness

Research Institute zum glücklichsten

Volk der Erde und sind auch

in Sachen Lebensqualität anderen

Staaten voraus. Doch was machen

Dänen anders? Nicht nur für die

Optimierung der Volkswirtschaften

weltweit ist die Antwort auf diese

Frage ziemlich interessant.

Würdest du in Kopenhagen einen

einheimischen Passanten danach

fragen, wäre die Antwort ganz klar:

HYGGE. Hygge steht für den dänischen

Lifestyle für mehr Wohlbefinden

und Lebensqualität. Ganz grob

könnte man Hygge aber mit „Gemütlichkeit“

und „Gelassenheit“

übersetzen. Viele Werte und Überzeugungen,

die der Hygge-Lifestyle

beinhaltet, überschneiden sich mit

aktuellsten Studien zur Förderung

von psychischer und physischer

Gesundheit, wie etwa das Praktizieren

von Dankbarkeit, Präsenz

und positives Denken oder etwa

Maßnahmen zur regelmäßigen Entspannung.

Tatsächlich pflegt Dänemark unter

anderem eine sehr gute Work-Life

Balance, wodurch viel Zeit für sich

selbst, für die Familie und Freunden

bleibt. Ein zu beobachtender Faktor

ist an dieser Stelle Stress. Stress ist

laut Studien eine der Hauptursachen

für moderne Krankheiten.

Für unseren Körper bedeutet Stress

Daueralarm, wodurch wichtige

Körperfunktionen heruntergefahren

werden. Auf Dauer löst dies

eine Kettenreaktion von Beschwerden

aus. Moderne Lebensweisen

erhöhen leider schleichend den

Stressfaktor innerhalb einer Bevölkerung.

Unter Stress verstehen viele

vereinfacht „viel zu tun zu haben“,

wobei die Bedeutung weit darüber

hinaus geht. Ängste, Sorgen,

negatives Denken, angespanntes

Verhalten, dauerhafte Unzufriedenheit,

ständige Belastung durch

äußere Reize, Schlafmangel, Mangelernährung,

Bewegungsmangel

usw. werden häufig zu spät als Problem

oder eben als Stressfaktoren

für den Körper wahrgenommen.

Stress und das Arbeiten gegen den

eigenen Körper werden in Zukunft

bestimmt eine der größten Herausforderungen

sein, die ein neues

Denken und neue Maßnahmen erzwingen

werden. Der Hygge-Lifestyle

scheint aber gerade dafür eine

Antwort zu sein.

6 Bestandteile von Hygge:

Achtsamkeit, Entschleunigung,

Gemütlichkeit, Gemeinschaft,

Genuss und Harmonie.

Zusammenfassend kann man sagen,

dass Hygge die Wichtigkeit

der kleinen Dinge im Leben unterstreicht

sowie die Achtsamkeit im

täglichen Handeln dem eigenen

Körper sowie anderen Mitmenschen

gegenüber.

Studien sind meiner Meinung nach

immer differenziert und mit Vorsicht

zu genießen. Natürlich trifft

man in Dänemark nicht nur dauerglückliche

Menschen. Aber tatsächlich

ist die allgemeine Zufriedenheit

sehr hoch und ich finde wir

können immer voneinander lernen

und uns gegenseitig inspirieren.

Eine Denkweise, die mich persönlich

beeindruckt hat: In Dänemark

gibt es eine der höchsten Steuersätze,

weshalb dort alles so teuer ist.

Doch Dänen sehen dies nicht negativ,

sondern als eine Investition in

Lebensqualität.

INFO

Magdalena Kofler

Personal Trainer

Oberinn

Mobil 366 3578296

www.magdalenakofler.com

Ein Gedanke zur Fastenzeit

Häufig verbinden wir Fastenzeit

mit Verzicht. Verzicht ist aber sehr

negativ behaftet und lädt dazu ein,

dass Vorsätze nach kurzer Zeit wieder

in den Hintergrund geraten.

Auch veraltete Grundsätze wie kein

Fleisch am Freitag oder keine Süßigkeiten

können vielleicht in ihrer

Sinnhaftigkeit hinterfragt werden.

Vielmehr können wir sogar diese

Zeit nutzen, um mehr zu tun und

zwar mehr für uns selbst. Wie wäre

es mit mehr Zeit für sich selbst und

für die Familie? Oder mehr Achtsamkeit,

Entschleunigung und

Harmonie in den Alltag holen? –

also ein bisschen mehr Hygge im

täglichen Handeln einbauen. So tun

wir uns selbst Gutes und langfristig

auch allen anderen.

MAGDALENA

www.boetl.net


46

Herzlichen Glückwunsch

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

‘s Rittner Bötl

gratuliert auf das herzlichste folgenden

Geburtstagskindern

im Zeitraum

20. März bis 19. April

und wünscht noch viele Jahre in

Gesundheit und Lebensfreude!

Maria Winkler Wwe. Wieser

in Wangen zum 95. am 1. April

Antonio Bianco

in Unterinn zum 92. am 18. April

Maria Gross

in Klobenstein zum 91. am 24. März

Margherita Senn Wwe. Plankl

in Oberbozen zum 90. am 20. März

Erich Innerebner

in Unterinn zum 90. am 4. April

Martha Winkler Wwe. Ramoser

in Oberbozen zum 90. am 11. April

Max Mayr

in Lengstein zum 90. am 15. April

Max Pederiva

in Unterinn zum 89. am 22. März

Frieda Kofler verehel. Treibenreif

in Klobenstein zum 89. am 23. März

Lina Bortolin Wwe. Rottensteiner

in Klobenstein zum 89. am 18. April

Maria Unterhofer Wwe. Fink

in Klobenstein zum 89. am 19. April

Luise Oberrauch Wwe. Puner

in Unterinn zum 88. am 28. März

Antonia Kohl Wwe. Fink

in Oberbozen zum 88. am 4. April

Luis Mair

in Unterinn zum 88. am 8. April

Anna Mahlknecht Wwe. Ramoser

in Klobenstein zum 88. am 14. April

Hans Mur

in Klobenstein zum 87. am 24. März

Maria Chiara Ruffo Comba Wwe. Zwerger

in Oberbozen zum 87. am 16. April

Rosa Vigl Wwe. Pircher

in Klobenstein zum 85. am 12. April

Johann Fink

in Oberbozen zum 80. am 31. März

Krimhilde Angermann verehel. Gottardi

in Klobenstein zum 80. am 1. April

Johann Rungger

in Unterinn zum 80. am 2. April

Anna Maria Marinello Wwe. Portesan

in Klobenstein zum 80. am 6. April

Franz Lang

in Unterinn zum 80. am 12. April

Hermann Gruber

in Wangen zum 80. am 15. April

HERZLICHEN

GLÜCKWUNSCH

Möchten Sie einem lieben Menschen, dem Sie nahe stehen,

zum Geburtstag, zum Hochzeitstag oder zu einem anderen

Anlass gratulieren? Dann schicken Sie ein Foto samt

Informationen (gerne auch mit einem kurzen Text) per

E-Mail an ritten@boetl.net oder geben Sie es im Meldeamt

der Gemeinde ab.

Die Veröffentlichung kostet (zuzüglich Mehrwertsteuer)

25,00 Euro für 1 Modul (8,5 x 4,5 cm)

32,50 Euro für 1,5 Module (8,5 x 7,0 cm)

40,00 Euro für 2 Module (8,5 x 9,5 cm)

47,50 Euro für 2,5 Module (8,5 x 12,0 cm)

55,00 Euro für 3 Module (8,5 x 14,5 cm)

Die graphische Gestaltung ist im Preis inbegriffen

(Sie können aber auch gerne das fertige Inserat liefern)

Anzeigenschluss ist jeweis am 10. des Monats

Nähere Informationen unter 335 8124000

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Herzlichen Glückwunsch

47

www.boetl.net


48

Kleinanzeiger

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Bötl-Kleinanzeiger

Stellenanzeigen

270701 - Ab April Bedienung /Baristin

(m/w/d) gesucht. Bewerbung an info@

babsi.it

270702 - Sommerjob von Juni bis Ende September

vorhanden. Bewerbung an info@

babsi.it

270703 - Haushälterin/Gouvernante für zwei

Senioren in Bozen (Gries) fünf Mal die Woche,

3 bis 4 Stunden täglich, gesucht. Gute

Beherrschung der italienischen Sprache

ist Voraussetzung. Tel. 346 2206186 oder

E-Mail zazzadelo@gmail.com

270704 - Junge Familie in Lengmoos sucht

Reinigungshilfe einmal wöchentlich für

einige Stunden. Zeit flexibel einteilbar. Tel.

349 4602421

270705 - Einheimische Frau zur Mithilfe im

Haushalt in Klobenstein gesucht. Vormittags

zwei Mal wöchentlich. Gute Bedingungen.

Tel. 0471 356210

270706 - Aushilfe im Service in Teilzeit oder

auf Abruf für Wochenenden und Feiertage

gesucht. Gasthaus Lobishof, Tel. 347

2759055

270707 - Bozner/Rittner Familie sucht

Haushaltshilfe, drei bis fünf Mal pro Woche,

Montag bis Freitag vormittags. Zu den

Aufgaben gehört u.a. Einkaufen, Kochen,

Wäsche, Bügeln, Aufräumen, eventuell auch

Putzen. Bei Bedarf auch Kinderbetreuung (1

und 5 Jahre alt). September bis Juni in Bozen

Zentrum, im Sommer (primär Kinderbetreuung)

in Oberbozen. Tel. 349 6164998

270708 - Kinderbetreuung gesucht: Wir

suchen für den Sommer 2022 wochentags

eine liebevolle Betreuung für unsere

Kinder (1,5 und 5 Jahre). Ab 4. Juli bis

einschließlich 19. August. Oberbozen, drei

Autofahrminuten vom Bahnhof Oberbozen.

Tel. 349 6164998

270709 - Haushaltshilfe für älteren Herrn in

Klobenstein gesucht. Bei Interesse und für

nähere Informationen melden Sie sich bitte

unter Tel. 339 1099314

270710 - Winestore in Kardaun sucht Magazineur/in,

Fahrer/in sowie Sommerpraktikant/

in für Magazin und Warenlieferung. Für

Informationen und Bewerbungen: Tel. 0471

1800994 oder lisa.maier@winestore.bz.it

270711 - Suchen motivierten Verkäufer

(zweisprachig) für unseren Getränkeabholmarkt

in Bozen. Bewerbung an pauli@

gastrodrink.it

270712 - Junge einheimische Frau sucht zum

sofortigen Einstieg Bürostelle in Teilzeit. Tel.

340 3868959

270713 - Für unsere Sommerbetreuungen

in Unterinn und Oberbozen suchen wir eine

zuverlässige Reinigungskraft für 15 bis 20

Wochenstunden von Mitte Juni bis Anfang

September. Bei Interesse melden Sie sich

bitte unter der Nummer 348 8700661 (zu

Bürozeiten)

270714 - Isolierer Thomas Nössing sucht für

sein Team einen motivierten Mitarbeiter. Tel.

348 7005785 oder info@noessingthomas.com

270715 - Koch gesucht, durchgehende

Arbeitszeit, abends frei, keine Unterkunft.

Gasthaus Maria Saal, Tel. 0471 356351

270716 - Suche zwei bis drei Mal die Woche

für jeweils zwei Stunden nette Frau zur

Gesellschaft älterer Dame im Senioren-Wohnheim

Ritten. Info unter 334

3759965

270717 - Suchen für unsere Söhne (3 und

6 Jahre) zwischen Mitte Juni und Anfang

September kinderliebendes und zuverlässiges

Kindermädchen. Vier Tage pro Woche

jeweils nachmittags. Tel. 333 3386525

270718 - Lena, 17 Jahre, sucht Sommerjob -

Betreuung Kinder, Tel. 349 1782378 oder

349 8438551

270719 - Übernehme kleinere Garten- und

Waldarbeiten. Tel. 349 5385699

270720 - Rittnerin sucht Bürojob 50 bis 75 %.

Tel. 345 8992164

270721 - Freundliche, selbstständige Zahlkellnerin

ab 10. April bis Ende Oktober für

Gasthof Briol in Dreikirchen bei Barbian

gesucht. Gute Arbeitsbedingungen. Tel.

348 3634210 (Johanna)

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Kleinanzeiger

49

270722 - Gasthof Briol in Dreikirchen bei Barbian

sucht fleißige/n Studentin / Student

(Vollzeit). Bereich Service / Büro. Tel. 348

3634210 (Johanna)

270723 - Abspüler „tuttofare“ ab April bis

Dezember gesucht; ohne Unterkunft.

Gasthof Restaurant Wiesenheim, Klobenstein

Tel. 0471 356235

270724 - Zimmermädchen vormittags von

April bis Dezember gesucht, sonntags frei.

Gasthof Restaurant Wiesenheim, Klobenstein

Tel. 0471 356235

270725 - Übernehme allerhand kleinere

Garten-, Holz- und Mäharbeiten. Tel. 348

0651335

Immobilien

270731 - Klobenstein: Große, helle und

teilmöblierte Fünf-Zimmer-Wohnung in

Klobenstein, Ritzfeldweg 4, ab Juli 2022

zu vermieten. Tel. 342 6195566

270732 - Renovierte Drei-Zimmer-Wohnung

in Klobenstein an Einheimische zu vermieten.

Tel. 340 3112670

270733 - Wir suchen ab sofort Wohnungen

langfristig zu mieten. Bitte rufen Sie

uns an: Adler Lodge Ritten, Tel. 0471

1551700

Dies und Das

270761 - Verkaufe neuwertige Rittner

Frauen-Volltracht, Größe 46. Tel. 340

4731070

270762 - Suche Wiese in sonniger Lage

am Ritten ab 5.000 m² zu kaufen. Tel. 389

2435465

270763 - Verpachte längerfristig 5,5 ha

Wiese in Lengstein. Tel. 333 8776305

270764 - Gasgrill Edelstahl Mod. Grillprofi

Party um 350 Euro zu verkaufen. Tel. 335

6280682

270765 - Kleiner Wald auch mit Wiese

/ Weide / Schupfe in sonniger Lage zu

kaufen oder zu pachten gesucht. Tel. 333

8088128

270766 - Kundendienst für AMC- und IM-

CO-Töpfe. Tel. 338 3853772

www.boetl.net


50

Kleinanzeiger

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Kleinanzeiger

51

www.boetl.net


52

Kleinanzeiger

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Kleinanzeiger

53

Der Tourismusverein Ritten sucht

Betreuung für das Kinderprogramm

(mindestens 18 Jahre alt)

in den Sommermonaten

(von Montag bis Freitag, immer nachmittags)

Tel. 0471 356100 (Doris) oder doris.wieser@ritten.com

www.boetl.net


54

Woasch du schun?

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Woasch du schun?

Was? Wann? Wo?

Alle Angaben ohne Gewähr - Mailen

Sie Ihre Veranstaltungen innerhalb

10. des Monats an ritten@boetl.net

Diese Veranstaltungen und den

Veranstaltungs-Newsletter

finden Sie auf der Internetseite der

Gemeinde und unter www.boetl.net

20. MÄRZ - SONNTAG

KLOBENSTEIN

Eislaufen mit Musik | 14:00 bis 16:00

Uhr | Eishalle der Arena | mit Super

Green Pass | auch am 26. und 27. März

21. MÄRZ - MONTAG

MITTELBERG

Besichtigung der St. Nikolauskirche | mit

Eveline Bellutti | Treffpunkt 10:15 Uhr |

Kirche Mittelberg | Anmeldung bis Montag

9:00 Uhr im Tourismusbüro 0471 356100

| jeden Montag

22. MÄRZ - DIENSTAG

RITTEN

Ritten erleben -geführte Ganztagswanderung

| mit Sepp Lamprecht | Treffpunkt

10.00 Uhr | Bahnhof Klobenstein

| Anmeldung bis zum Vortag, 17:00 Uhr

im Tourismusbüro 0471 356100 | jeden

Dienstag

23. MÄRZ - MITTWOCH

KLOBENSTEIN

Kleiner Wochenmarkt | 08:00 bis 12:00

Uhr | Parkplatz Kaiserau | jeden Mittwoch

KLOBENSTEIN

Weinland Südtirol - eine Reise durch

Südtirols Weinwelt | mit Sommelier

Thomas Fink | mit Super Green Pass |

Treffpunkt 16:15 Uhr bei Getränke Fink /

Handwerkerzone | Anmeldung bis 11:00

Uhr Tourismusbüro 0471 356100 | jeden

Mittwoch

OBERBOZEN

Lamatrekking zu den Erdpyramiden |

Treffpunkt 09:30 Uhr beim Kaserhof |

Anmeldung bis zum Vortag 18:00 Uhr

Kaserhof 0471 345046 oder info@kaserhof.it

| jeden Mittwoch und Freitag

25. FEBRUAR - FREITAG

KLOBENSTEIN

Mundus Mysticus - Dauerausstellung

Bilder und Skulpturen | von Walter Senn

| 14:30 - 17:30 Uhr | Ameiser 28 | jeden

Freitag oder nach Vereinbarung, Mobil 348

8995768 oder www.senn.it

SIFFIAN

Weinerlebnis Rielinger - Weinbergführung

und Verkostung | 16:00 Uhr | Biohof

Rielinger | mit Super Green Pass | Anmeldung

bis zum Vortag 17:00 Uhr im Tourismusbüro

0471 356100 | jeden Freitag

26. MÄRZ - SAMSTAG

KLOBENSTEIN

Kleiner Bauernmarkt | mit frischen und

verarbeiteten Produkten von Rittner Bauernhöfen

| 08:00 -12:00 Uhr | Parkplatz

Kaiserau | jeden Samstag

2. APRIL - SAMSTAG

OBERBOZEN

Lama-Sondertrekking - Bezefizveranstaltung

| Treffpunkt 14:00 Uhr | Kaserhof;

Wanderung zu den „Merltennen“ |

Freiwillige Spende für Kriegsopfer der

Ukraine | Anmeldung bis zum Vortag bei

Walter; Mobil: 348 8068655 oder info@

kaserhof.it

3. APRIL - SONNTAG

ATZWANG

Josefifest | Freiwillige Feuerwehr | 11:00

bis 15:00 Uhr | Alte-Post-Platz

7. APRIL - DONNERSTAG

RITTEN

Aufblühen am Sonnenplateau - Auf

den Spuren der Kräuter | mit Irene

Eder | Kräuterwanderung ca. 5

Stunden | Treffpunkt 09:50 Uhr Bahnhof

Klobenstein | Anmeldung bis zum Vortag

17:00 Uhr Tourismusbüro 0471 356100 |

jeden Donnerstag

Sich wiederholende Veranstaltungen

des Tourismusvereins und am Rittner

Horn siehe www.ritten.com

sowie in der Arena Ritten siehe

www.arenaritten.it

9. APRIL - SAMSTAG

RITTEN

AVS-Wanderung | Gardasee | mit Silke

und Sonja | Nähere Informationen zu den

jeweiligen Touren und Veranstaltungen

werden in den Schaukästen des AVS sowie

auf der Homepage ritten.alpenverein.

it und auf www.facebook.com/AVS-Ritten

bekanntgegeben

UNTERINN

Überprüfung und Handhabung der

Feuerlöscher | Möglichkeit zur Erwerbung

neuer Feuerlöscher und Hilfsmitteln zur

Brandbekämpfung | Freiwillige Feuerwehr

Unterinn | 09:00 bis 13:00 Uhr | Feuerwehrhalle

| Für Speis und Trank ist gesorgt

| Siehe auch Seite 31

UNTERINN

Frühjahrskonzert | Musikkapelle Unterinn,

Leitung: Martin Gruber | 20:00 Uhr | Vereinshaus

| Siehe auch Seite 4

10. APRIL - SONNTAG

Lengmoos

Knödelschmaus | reichhaltiges Angebot

an vielen verschiedenen Knödeln,

Goulasch, Salatbuffet, Kaffee und Kuchen

| KFS Lengmoos |11:00 Uhr | Vereinshaus

| Siehe auch Seite 44

13. APRIL - MITTWOCH

RITTEN

Aufblühen am Sonnenplateau - Vom

Korn zum Brot | Wanderung ca. 5 -6

Stunden | Treffpunkt 10:00 Uhr Bahnhof

Klobenstein | Anmeldung bis zum Vortag

17:00 Uhr im Tourismusbüro 0471

356100 | jeden Mittwoch

ritten@boetl.net


März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

Woasch du schun?

55

RITTEN

AVS-Mittigwonderer | Schlanders - Allitz

- Laas | mit Christl

14. APRIL - DONNERSTAG

KLOBENSTEIN

Traditionelles Bogenschießen | 13:30

Uhr | Moserhof, Gebrack | Anmeldung bis

zum Vortag 17:00 Uhr im Tourismusbüro

0471 356100 oder 349 6775561 | jeden

Donnerstag

15. APRIL - FREITAG

OBERBOZEN

Muse - Kunsthandwerksmarkt | 10:00 bis

18:00 Uhr | Park Hotel Post Victoria | auch

am Samstag und Ostermontag

17. APRIL - OSTERSONNTAG

LENGMOOS

Osterkonzert | Musikkapelle Lengmoos,

Leitung: Norbert Fink | 20:30 Uhr | Vereinshaus

| Siehe auch Seite 8

www.boetl.net


56

Woasch du schun?

März 2022 - Heft 270 -´s Rittner Bötl

ritten@boetl.net

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!