27.06.2022 Aufrufe

Goldsteig Magazin Sommer 2022

Die aktuelle Sommerausgabe des beliebten Goldsteig Wandermagazins. Aktuelle Informationen rund um den Wanderweg Goldsteig von Juni bis August.

Die aktuelle Sommerausgabe des beliebten Goldsteig Wandermagazins. Aktuelle Informationen rund um den Wanderweg Goldsteig von Juni bis August.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

1


15 JAHRE

GOLDSTEIG

WANDERVERGNÜGEN PUR

Unterwegs

Ihr Team vom Goldsteig-Wandermagazin

am Goldstück Ostbayerns

Wir haben einen Grund zu feiern, denn der längste Qualitätswanderweg

Deutschlands wird 2022 15 Jahre alt! Seit 2007 durchzieht der Goldsteig

den Oberpfälzer Wald und Bayerischen Wald und begeistert mit seiner

Vielfalt: Dichte Wälder, beeindruckende Gesteinsformationen und Weitblicke,

die einen kurz den Atem anhalten lassen, wechseln sich ab mit

idyllischen kleinen Orten voller Kultur und Geschichte.

Der Goldsteig ist auch durch Menschen geprägt, die sich Jahr für Jahr um

den Weg kümmern, ihn markieren und so ein unbeschwertes Wandererlebnis

möglich machen. Ohne unsere Wegemanager und Wegepaten

wäre der Goldsteig nicht das, was er heute ist – einer der schönsten und

qualitativ hochwertigsten Wanderwege Deutschlands. Ein dichtes Netzwerk

aus verschiedensten Partnern bildet das Rückgrat des Erfolgsprojekts,

was beweist, dass der Goldsteig mehr ist, als nur ein Weg.

Beim Wandern lernt man eine Region besonders intensiv kennen – vor allem

die Momente zwischen den Menschen bleiben dabei in Erinnerung.

Egal ob Sie Einheimische treffen, bei einer deftigen Brotzeit und einem regionalen

Bier einen Plausch mit einem unserer Ge(h)nuss-Gastgeber halten

oder sogar einem Wegepaten bei seiner Arbeit begegnen: Diese kleinen

Augenblicke machen Ihre ganz persönliche Reise aus. Am Goldsteig

haben sowohl Etappenwanderer als auch Tageswanderer Spaß, denn er

bietet schier unendliche individuelle Wandermöglichkeiten.

Worauf warten Sie? Schlüpfen Sie in Ihre Wanderstiefel und machen Sie

sich auf den Weg – erleben Sie die schönsten Seiten des Oberpfälzer

Waldes und Bayerischen Waldes. Mehr denn je wünschen wir Ihnen am

Goldstück Ostbayerns eine schöne Zeit und das Wichtigste überhaupt:

Gesundheit!

ERSCHEINUNGEN

FRÜHLING

März – April – Mai

SOMMER

Mitte Juni – Juli – August

HERBST

September – Oktober – November

WINTER

Dezember – Januar – Februar

ANNAHMESCHLUSS

HERBST

24. JUNI 2022

IMPRESSUM

HERAUSGEBER:

© agentur SSL GmbH & Co. KG |

Sachsenring 31 | 94481 Grafenau

PROJEKTLEITUNG:

Christian Schwankl | Tel. 08552 625094 |

eMail: schwankl@agentur-ssl.de

REDAKTIONSLEITUNG:

Julia Braun |

eMail: goldsteig@agentur-ssl.de

REDAKTIONSBEIRAT:

Ulrike Eberl-Walter, Antonia Gareis,

Michael Körner, Uwe Stanke,

Christian Schwankl

LAYOUT/GRAFIK:

Manfred Schmidt | Tel. 08552 625095 |

eMail: schmidt@agentur-ssl.de

UNSER SERVICE FÜR SIE:

w Tourenportal unter www.goldsteig-wandern.de

w Übernachten und Ge(h)nießen bei 63 Goldsteig-Ge(h)nuss-Partnern

w Entdecken Sie Angebote, Pauschalen, Veranstaltungen und vieles mehr auf unserer Homepage

GoldsteigWandern goldsteig_wandern Top Trails of Germany

Christian Schwankl

Julia Braun

ERSCHEINUNGSWEISE:

4x jährlich ·

März – April – Mai |

Juni – Juli – August |

September – Oktober – November |

Dezember – Januar – Februar

FOTONACHWEIS:

beteiligte Tourist-Informationen, Tourismuszentrum

Oberpfälzer Wald, Thomas Kujat – makrohaus, Stefan

Gruber, Tourismusverband Ostbayern, Uschi Gillitzer,

Lena Held, Daniela Blöchinger, Marco Felgenhauer /

Woidlife Photography, Dr. Siegfried Steinkohl, Matthias

Ziegler, Jürgen Völkl, Dieter Fröhlich, Frank Heuer,

Petra Römer, Mediaatelier Bauernfeind, Hajo Dietz,

Florian Trykowski, Simone Baier, Eveline Kaltenegger

Alle Informationen erhalten Sie beim

Tourismusverband Ostbayern e.V.

Im Gewerbepark D 04 · 93059 Regensburg · Tel. 0941 58539-0 · Fax 0941 58539-39 · info@ostbayern-tourismus.de

2

TITELBILD:

Kühlende Erfrischung am Goldsteig.

(Foto: © Woidlife Photography)

Der Herausgeber übernimmt für Vollständigkeit,

abgesagte Veranstaltungen, für Übertragungs- oder

sonstige Fehler sowie eingesandte Manuskripte und

Fotos keine Haftung.

3


GOLDSTEIG aktuell

• 15 Jahre Goldsteig 15

• Aktuelles aus den Orten 15

• Naturpark Steinwald als Qualitätsnaturpark

ausgezeichnet 20

• Bayerischer Wald belegt Platz 1 beim Thema

Nachhaltigkeit 21

GOLDSTEIG unterwegs

Goldsteig-Etappe S22 47

• Der Nurtschweg 48

• Das Goldsteig-Wegenetz

und der Tourenplaner 50

• Der Goldsteig auf Social Media 50

• Das Rückgrat des Goldsteigs –

unsere Wegepaten 56

• Marktredwitz – der Start des Goldsteigs 58

14 46

• Geführte Wanderungen 62

GOLDSTEIG grenzenlos

• Der tschechische Goldsteig – ein

grenzüberschreitendes Erfolgsprojekt 23

• Ahoj 24

GOLDSTEIG genießen

Goldsteig-Ge(h)nuss-Gastgeber 71

Goldsteig-Rezept

aus dem Oberpfälzer Wald:

Schwoazba-Eis 72

Goldsteig-Prospekte 74

22

70

26

GOLDSTEIG erleben

• Initiative Respektvoll 27

• Lieblingsplätze am Goldsteig 30

• Zwei Regionen, ein Weg 40

• Natur-Navi:

Nachhaltig unterwegs

im Oberpfälzer Wald 42

GOLDSTEIG standards

• Einleitung der Redaktion 3

• Impressum 3

• Editorial –

Rita Röhrl, Landrätin des

Landkreises Regen und Präsidentin des

Tourismusverbandes Ostbayern e.V. 7

Goldsteig im Überblick 8

• Jubiläumsveranstaltungen und

Veranstaltungskalender 75

3

4

5


Auf dem Goldsteig durch die Erdgeschichte

Große Strecken des Goldsteigs verlaufen im Norden durch den grenzüberschreitenden

GEOPARK Bayern-Böhmen. In Bayern ist dies der Abschnitt

zwischen Marktredwitz und Tännesberg, auf der tschechischen

Haupttrasse der Abschnitt zwischen Chodová Planá und Přimda. Damit

lässt sich entlang des Goldsteigs ein Teil der Erdgeschichte im Herzen

Europas erwandern. Auch wenn man es ihnen nicht gleich ansieht, die

Gesteine unter den Sohlen der Wanderer oder am Wegesrand gehören

mit Hunderten an Millionen Jahren zu den ältesten in Mitteleuropa.

Eine Wanderung von Norden nach Süden ist dabei eine Durchquerung

verschiedener in- und übereinander geschobener Ozean- und Kontinentblöcke.

Sie führt durch die Kernzone eines vor rund 300 Mio. Jahren

aufgefalteten, alpenähnlichen Gebirges, das in den Jahrmillionen

seither jedoch deutlich an Höhe verloren hat.

– Sponsored Story –

EDITORIAL

Es sind aber auch sehr junge geologische Prozesse, die die Landschaft

in diesem Teil des Geoparks prägen. So gehören der nördliche Oberpfälzer

Wald mit dem Steinwald und der nördliche Böhmische Wald (Český les) in das westliche Egerrift. Dies ist

eine seit mehr als 50 Mio. Jahre aktive Hebungszone der Erdkruste, die sich nach Nordosten bis nach Südpolen

erstreckt. Aufgrund der Hebung dehnt sich die Kruste wie ein aufgehender Brotlaib. In der Folge entstehen

tiefreichende Brüche und Spalten, an denen seit mehr als 30 Mio. Jahren basaltisches Magma aufdringt und

episodisch zu einem Vulkanismus führt. Die „Basaltpferdchen“ auf der ersten Etappe sind nur ein Beispiel einer

solchen vulkanischen Aktivität. Die jüngsten Vulkane

im bayerisch-tschechischen Grenzraum sind nicht

einmal 300.000 Jahre alt. Der phantastische Blick von

der Burgruine Weißenstein zeigt eindrucksvoll das Zerbrechen

der Landschaft mit herausgehobenen Bergzügen

und den abgesunkenen weiträumigen Becken.

Auch entlang der Haupttrasse in Tschechien ist diese

tektonisch bedingte Strukturierung der Landschaft

deutlich zu erkennen.

6

Seinen Besuchern den Werdegang der Landschaft

und ihrer Gesteine verständlich zu machen, ist Aufgabe

und Ziel des Geoparks. So werden Sie unterwegs

die eine oder andere Informationstafel mit Erläuterungen

zur Erdgeschichte der Region antreffen. Informationen

gibt es aber auch in den Touristinformationen

und im Internet unter www.geopark-bayern.de.

Liebe Wanderfreunde,

liebe Leserinnen und Leser,

auf einen Achttausender zu steigen, davon träumen alle Bergsteiger,

doch die wenigsten schaffen dies. Davor ist jahrelanges hartes Training

notwendig und der Bergsteiger muss dann auch noch viel Geld

in die Hand nehmen. Wer weder so sportlich, noch reich genug für

diese Abenteuer ist, für den bietet der Goldsteig im Arberland eine

spannende Alternative. Hier kann zwar kein Achttausender, sehr wohl

können aber acht Tausender bezwungen werden.

Eine Bergausrüstung ist nicht notwendig, lediglich gutes Schuhwerk

ist empfehlenswert. Unter den Wanderfreunden gilt die nördliche

Goldsteigwandertour durch den Landkreis Regen als die Königsetappe.

Wer von Nord nach Süd marschiert beginnt die Tour in der Regel in

Eck bei Arnbruck und wandert dann über den Mühlriegel (1.080 Meter

hoch), den Ödriegel (1.156 Meter), das Waldwiesmarterl (1.139 Meter),

Schwarzeck (1.238 Meter), Reischflecksattel (1.126 Meter), Heugstatt

(1.262 Meter), Enzian (1.287 Meter), den Kleinen Arber (1.384 Meter) bis

zum Großen Arber (1.456 Meter). Der Blick vom König des Bayerwaldes,

vom höchsten Berg in Ostbayern, ist eine besondere Belohnung.

Ehrlich gesagt: Die nördliche Achttausender-Tour ist schon eine Herausforderung.

Aber auch weniger anstrengend geht‘s, nämlich auf

dem südlichen Goldsteig durch den Landkreis Regen. Auch hier können

die Ausflügler die Natur in ihrer ganzen Schönheit erleben.

Ich weiß es sehr zu schätzen, dass zahlreiche Wanderwege den Goldsteig

kreuzen. So kann auch der Einheimische per Pedes den Steig

erreichen und auf ihm wandern. Die kreuzenden Wege bringen die

Menschen auf den Goldsteig, bieten die Gelegenheit, den Weg für ein

paar Stunden zu verlassen und auf anderen Pfaden zu gehen. So kann

beispielsweise eine Glashütte besucht oder in einem Quartier etwas

abseits genächtigt werden.

Zudem haben wir den ÖPNV im Landkreis insbesondere auf die Wanderrouten

ausgerichtet, um am Ende einer Etappe gut ins Quartier

oder als Einheimischer wieder nach Hause zu kommen. Den Urlaubsgästen

empfehle ich die Nutzung des GUTi, unserer Gästeumweltkarte

für den ÖPNV, die bereits in vielen Orten im Landkreis verfügbar ist

und eine kostenlose Nutzung vieler Bus- und Bahnverbindungen in

unserer Region ermöglicht. Der Goldsteig gehört zu Recht zu den 13

deutschen Top-Wanderwegen. Ich hoffe, dass der Goldsteig weiterhin

so gut angenommen wird und wünsche allen viel Spaß beim Erkunden

des Goldsteig-Wanderweges.

Rita Röhrl

Landrätin Landkreis Regen und

Präsidentin des Tourismusverbandes

Ostbayern e.V.

7


Der Goldsteig im Überblick

Zwei Routen – ein Erlebnis!

Einstieg, Nord- und Südroute

Im Oberpfälzer Wald …

…genauer in Marktredwitz beginnt

oder endet der Goldsteig. Wandert

man Richtung Passau, geht die

Tour zunächst durch den Steinwald,

vorbei an der romantischen

Burgruine Weißenstein, durchs

„Land der 1000 Teiche“, dem mächtigen

Burgberg Falkenberg und das

tief eingeschnittene Waldnaabtal.

Dann folgen Neustadt a.d. Waldnaab,

die Festspielburg Leuchtenberg,

die Burg Trausnitz – und

nach der Goldgräberstadt Oberviechtach

muss man sich langsam

für eine der beiden Wegevarianten

durch den Bayerischen Wald entscheiden:

Nach dem Prackendorfer

und Kulzer Moos teilt sich der Goldsteig.

Die Nordvariante

Zwischen Thanstein und Rötz

liegt die Steinerne Wand und

der Schwarzwihrberg mit seiner

Schwarzenburg. Rötz, Waldmünchen,

Furth im Wald – das bayerisch-böhmische

Grenzland ist

erreicht. Hier ist das „Grüne Dach

Europas“, die größte zusammenhängende

Waldlandschaft Europas

zwischen Atlantik und Ural. Schöne

Städtchen, Kultur und grüne Natur

wechseln sich wohltuend ab. Jetzt

geht es hinauf auf die Tausender

– Hohenbogen, Kaitersberg, Arber,

Falkenstein, Rachel, Lusen und

Dreisessel. Eines der schönsten

Geotope Bayerns, wie das Blockmeer

am Lusen liegt an der Strecke.

Unbestritten: Ein Herzstück auf der

Goldsteigtour ist das Kerngebiet

des Nationalparks Bayerischer

Wald. Im Dreiländereck dann öffnet

sich die Landschaft zum weiten

Blick über das Donautal und das

Mühlviertel. Und dann ist auch die

Dreiflüssestadt Passau schon bald

erreicht.

Die Südvariante

Wer sich für die Südvariante des

Goldsteigs entscheidet, begibt

sich in einen bunten Wechsel von

schattigen Waldwegen und frischen

Wiesenwegen. Immer mit

dabei: grandiose Fernsichten, weite

Blicke in den Gäuboden. An klaren

Tagen erhebt sich die Alpenkette

vom Dachstein bis zur Zugspitze

am Horizont. Der Weg geht durch

die „Hölle“ und durch den Felsenpark

bei Falkenstein, immer auf und

ab. In den sonnigen nach Norden

hin aufsteigenden Mischwäldern

des Vorwaldes stellt sich der Wanderfrühling

sehr bald ein: Wer auf

der Rusel in den Lallinger Winkel

blickt, sieht die Sonnenseite des

Bayerischen Waldes. Diese Region

liegt klimatisch so günstig, dass

die Vegetation üppiger, fruchtbarer

und immer schon früher dran ist.

Der Goldsteig führt durch den Sonnenwald

zu den Berghängen des

Brotjacklriegels und dann entlang

der „Schwarzen Perle“ Ilz bis Passau.

Der Goldsteig

Goldsteig

Zuwege/Alternativwege zum Goldsteig

Die Markierungen des Goldsteigs:

Burgenweg

Nurtschweg

Europäischer Fernwanderweg E6

Europäischer Fernwanderweg E8

Weiß-Grün-Weiß-Wege

Tschechischer Goldsteig

Zuwege/Alternativwege zum Goldsteig

Die Markierungen des Goldsteigs:

8 9

Goldsteig: Grenzenlos Wandern

Goldsteig

Burgenweg

Nurtschweg

Europäischer Fernwanderweg E6

Europäischer Fernwanderweg E8

Donau Panoramaweg

Donausteig

Wissenswertes

» Zertifiziert als Qualitätswanderweg

» Einer der 15 besten

Wanderwege Deutschlands,

der „Top Trails of Germany“

» Gesamtlänge 660 Kilometer

» Rund 840 km blau-weiß markierte

Runden, Alternativen und Zuwege

» Beginnt in Marktredwitz,

endet in Passau

» 2 Varianten möglich: Eine Gipfelroute

(Nordvariante) und eine gemäßigtere

Strecke (Südvariante)

» Führt durch fünf Naturparke

und zwei Nationalparke

» Durchquert das größte

zusammenhängende

Waldgebirge Mitteleuropas

» „Grenzenloses Wandern“:

Die neue tschechische

Goldsteigtrasse (289 km) führt

von Mlaka/Bischofsreut nach

Chodová Planá.

» An insgesamt 13 Stellen kann die

Grenze zum jeweiligen anderen Weg

überschritten werden

Details zu den einzelnen Etappen und Zuwegen im kostenlosen Goldsteig-Etappenführer.

Erhältlich beim Tourismusverband Ostbayern e.V. unter Tel. 0941 58539-0 oder

www.goldsteig-wandern.de

Budweis

Textauszug, Kartographie und

Fotos mit freundlicher Genehmigung

des Tourismusverbandes Ostbayern e.V.


Goldsteig: Grenzenlos Wandern

Goldsteig: Grenzenlos Wandern

„Grenzenlos Wandern auf dem

Grünen Dach Europas“ heißt

es ab sofort auf dem Goldsteig.

Zusammen mit dem tschechischen

Goldsteig und den neuen

Verbindungswegen ist eines der

größten zusammenhängenden

Wanderwegenetze in Europa

entstanden.

15 Jahre Goldsteig

Seit 10 Jahren bestens vertraut: Der

gelb markierte Goldsteig durch

den Oberpfälzer Wald und Bayerischen

Wald.

Auf 660 Kilometern geht es auf

Deutschlands längstem Qualitätswanderweg

durch fünf Naturparke

und einen Nationalpark, von Marktredwitz

nach Passau. Wählen kann

man dabei zwischen einer Nordund

einer Südroute. Zahlreiche

Zu- und Rundwege, blau markiert,

ergänzen das Netz.

Goldsteig-Parallele in

Tschechien

Nun hat der Goldsteig Zuwachs bekommen:

Auf tschechischer Seite

ist eine Parallele zum deutschen

Goldsteig entstanden, rund 289 Kilometer,

von Chodová Planá in der

Region Pilsen bis zum Grenzübergang

Marchhäuser/Ceské Žleby in

Südböhmen. Das Erkennungszeichen

ist ein oranges „S“.

13 Verbindungswege

Auf insgesamt 13, mit dem blauen

„S“ markierten Zu- und Verbindungswegen

kann man ab sofort zwischen

dem bayerischen und dem böhmischen

Goldsteig hin und her wechseln.

Darunter sind so bekannte Wege

wie der Baierweg, der Böhmweg, der

Gunthersteig oder der Prachatitzer

Weg als ein Teil des historischen Goldenen

Steigs. Sie alle führen von der

Donau hinein ins Böhmische, auf

Wegen, die schon vor Jahrhunderten

Händler und Heilige nutzten. Im

Oberpfälzer Wald führen die blauen

Zuwege 3, 4, und 7 zur Alternativroute

Nurtschweg und damit direkt zur bayerisch-böhmischen

Grenze.

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf das

Erlebnis Goldsteig – Wandern auf dem

Grünen Dach Europas – einzulassen!

Weitere Informationen:

www.goldsteig-wandern.de

Zlatá Stezka: Der Goldsteig in Tschechien

Südböhmen

Mlaka/Bischofsreut –

Kašperské Hory,

Länge: 86 km, 6 Etappen

Am Grenzübergang Mlaka/

Bischofsreut beginnt die tschechische

Goldsteig-Alternativroute. Sie

führt auf der historischen Strecke

eines alten Salz-Handelsweges,

dem Prachatitzer Weg durch das

Gebiet des Nationalparks Šumava

in das Bergstädtchen Volary mit

seinen typisch umsäumten Häusern.

Von Volary führt der Goldsteig

weiter nach Prachatice, einer Perle

aus der Renaissance. Unterwegs

passiert man die Burgruinen Hus

und Libínské sedlo. Vom nicht weit

entfernten Aussichtsturm Libín hat

man einen einmaligen Blick über

den Šumava, bei guter Sicht sogar

bis zu den Alpen.

Von Prachatice aus führt der Goldsteig

über Husinec, die Geburtsstätte

von Jan Hus, nach Vimperk,

ein weiterer Hauptort an den mittelalterlichen

Goldenen Steigen.

Das Vimperker Schloss, ursprünglich

eine Burg hoch über der Stadt,

der malerische Stadtplatz und die

Überreste der mittelalterlichen

Stadtmauer laden zum Entdecken

ein. Von Vimperk aus führt der

Goldsteig weiter Richtung Westen

durch eine sanft gewellte Šumava

Landschaft nach Kašperské Hory.

Jetzt beginnt die Region Pilsen.

Region Pilsen

Kašperské Hory – Chodová

Planá

Länge: 203 km, 11 Etappen

Die alte Königsstadt Kašperské Hory

zählt dank ihrer malerischen Umgebung

und der dominanten Burg

Kašperk zu den Juwelen im Šumava.

Von hier aus setzt sich der Goldsteig

nach Hartmanice über Dobrá Voda

fort. Weiter führt die Strecke nach

Javorná und nach Nýrsko. Unterwegs

passiert man verschwundene

Dörfer und Siedlungen, die Zeugen

einer wechselvollen Geschichte in

der Grenzregion sind. Der Goldsteig

lässt langsam den Šumava hinter

sich und wechselt in den Böhmerwald.

Ein weiterer bedeutsamer

Punkt auf der Strecke ist die Stadt

Kdyně. Von hier aus führt die Strecke

in das Herz des eigenwilligen und

bezaubernden Chodenlandes nach

Domažlice. Von Domažlice windet

sich der Steig in Richtung KlenČí

pod Čerchovem. Der Goldsteig

steigt weiter zum Felsen Sádkova

skála an und senkt sich danach steil

über Postřekov nach Poběžovice.

Weiter wandert man auf der historisch

bedeutenden Strecke mit einer

Reihe von Sehenswürdigkeiten

nach Bělá nad Radbuzou. Dann folgt

Přimda mit seiner gleichnamigen

Wachburg. Durch die vielfältige

Landschaft des Böhmerwalds führt

der Weg über Staré Sedliště nach

Tachov. Das historische Zentrum

lädt zum Besuch des Böhmerwaldmuseums

oder zu einer Schlossbesichtigung

ein. Der letzte Goldsteig-Abschnitt

führt nach Chodová

Planá.

Weitere Informationen:

www.zlatoustezkou.cz

10 11

Goldsteig: Grenzenlos Wandern


Tourist-Information Marktredwitz

Markt 29 // 95615 Marktredwitz

Telefon 09231 501-128 // Fax 501-129

touristinfo@marktredwitz.de

www.tourismus.marktredwitz.de

Tourist-Information Friedenfels

Gemmingen-Str. 23 // 95688 Friedenfels

Telefon 09683 9231-15 // Fax 923131

tourist-info@friedenfels.de

www.friedenfels.de

12

Die Orte am Goldsteig-Qualitätswanderweg

Wer kennt die Region am besten, kann Insider-Tipps geben, steht gerne für persönliche Beratungen zur Verfügung

oder geht auf Ihre individuellen Wünsche ein? Selbstverständlich verfügen sie auch über zahlreiche Wanderkarten

und -führer und speziell geschnürte Wanderangebote dürfen natürlich auch nicht fehlen. Unsere freundlichen und

herzlichen Tourist-Informationen am Goldsteig-Qualitätswanderweg, Zuweg oder Alternativweg.

Tourist-Information Tirschenreuth

Regensburger Str. 6 // 95643 Tirschenreuth

Telefon 09631 600248 // Fax 300754

katrin.demleitner@stadt-tirschenreuth.de

www.stadt-tirschenreuth.de

Tourismusbüro Stadt Windischeschenbach

Hauptstraße 34 // 92670 Windischeschenbach

Telefon 09681 401-240 // Fax 401-217

tourismus@windischeschenbach.de

www.windischeschenbach.de

Tourismusbüro Waldmünchner Urlaubsland

Marktplatz 16 // 93449 Waldmünchen

Telefon 09972 307-25 // Fax 307-40

tourist@waldmuenchen.de

www.waldmuenchner-urlaubsland.de

Tourist-Info Furth im Wald

Schloßplatz 1 // 93437 Furth im Wald

Telefon 09973 50980 // Fax 50985

tourist@furth.de // www.furth.de

Kur- und Gästeservice Bad Kötzting

Bahnhofstr. 15 // 93444 Bad Kötzting

Telefon 09941 400 32 150 // Fax 400 32 155

tourist@bad.koetzting.de //

www.bad-koetzting.de

Hier erhalten Sie eine Auflistung für den direkten Draht zu Ihrem Ge(h)winn an weiteren Informationen!

— Im Oberpfälzer Wald —

Gemeinde Püchersreuth

Naabstraße 5 // 92660 Neustadt a. d. Waldnaab

Telefon 09602 94300 // Fax 943045

poststelle@vgem-neustadt.de

Tourist-Information Neustadt a.d. Waldnaab

Stadtplatz 2 // 92660 Neustadt a. d. Waldnaab

Telefon 09602 9434-27 // Fax 9434-66

poststelle@neustadt-waldnaab.de

www.neustadt-waldnaab.de

Tourismusbüro Tännesberg

Pfreimder Str. 1 // 92723 Tännesberg

Telefon 09655 9200-20 // Fax 9200-45

tourismus@taennesberg.de // www.taennesberg.de

Tourist-Information Schönseer Land

im Centrum Bavaria Bohemia

Freyung 1 // 92539 Schönsee

Telefon 09674 317 // Fax 913067

touristinfo@schoenseer-land.de

www.schoenseer-land.de

— Auf der Nordvariante —

Tourist-Information Arrach

Lamer Straße 78 // 93474 Arrach

Telefon 09943 1035 // Fax 3432

tourist@arrach.de // www.arrach.de

Tourist-Info Lam

Marktplatz 1 // 93462 Lam

Telefon 09943 777 // Fax 8177

tourist@lam.de // www.lam.de

Tourismusverband Viechtacher Land

Stadtplatz 1 // 94234 Viechtach

Telefon 09942 808-250 // Fax 6151

tourist-info@viechtach.de

www.viechtach.de

Tourist-Information Arnbruck

Gemeindezentrum 1 // 93471 Arnbruck

Telefon 09945 9410-16 // Fax 941033

tourist-info@arnbruck.de

www.arnbruck.de // www.zellertal-online.de

Tourist-Information Drachselsried

Zellertalstraße 12 // 94256 Drachselsried

Telefon 09945 905033 // Fax 905035

tourist-info@drachselsried.de

www.drachselsried.de

www.zellertal-online.de

Bodenmais Tourismus u. Marketing GmbH

Bahnhofstraße 56 // 94249 Bodenmais

Telefon 09924 778135 // Fax 778150

info@bodenmais.de // www.bodenmais.de

Tourist-Information Weiden i.d.OPf.

Oberer Markt 1 // 92637 Weiden

Telefon 0961 814131 // Fax 0961 814130

tourist-information@weiden.de

www.weiden.de

Tourist-Information Wernberg-Köblitz

Nürnberger Str. 124 // 92533 Wernberg-Köblitz

Telefon 09604 9211-0 // Fax 9211-50

info@wernberg-koeblitz.de

www.wernberg-koeblitz.de

Tourist-Information Oberviechtacher Land

Nabburger Straße 2 // 92526 Oberviechtach

Telefon 09671 307-16 // Fax 307-19

tourismus@oberviechtach.de

www.oberviechtach.de

Tourist-Information Lohberg

Rathausweg 1a // 93470 Lohberg

Telefon 09943 9413-13 // Fax 9413-14

tourist@lohberg.de // www.lohberg.de

Tourist-Information Bayerisch Eisenstein

Schulbergstraße 1 // 94252 Bayerisch Eisenstein

Telefon 09925 940316 // Fax 478

info@bayerisch-eisenstein.de

www.bayerisch-eisenstein.de

Touristinfo Zwiesel

Stadtplatz 27 // 94227 Zwiesel

Telefon 09922 840523 // Fax 840527

touristinfo@zwiesel.de

www.zwiesel.de

Tourist-Information Lindberg

Zwieselauerstraße 1 // 94227 Lindberg

Telefon 09922 7099021 // Fax 7099029

lindberg@ferienregion-nationalpark.de

www.gemeinde-lindberg.de

Touristinformation Frauenau

Am Museumspark 1 // 94258 Frauenau

Telefon 09926 94100 // Fax 941028

info@ti-frauenau.de // www.frauenau.de

Touristinformation Spiegelau

Konrad-Wilsdorf-Str. 1 // 94518 Spiegelau

Telefon 08553 8919136

spiegelau@ferienregion-nationalpark.de //

www.ferienregion-nationalpark.de

Tourist-Info Sankt Oswald-Riedlhütte

Schulplatz 2 // 94566 Riedlhütte

Telefon 08553 6083 // Fax 1036

tourist-service@t-online.de

www.sankt-oswald-riedlhuette.de

Tourismusbüro Neuschönau

Kaiserstraße 13 // 94556 Neuschönau

Telefon 08558 960328 // Fax 960378

info@neuschoenau.de // www.neuschoenau.de

Tourist-Info Mauth-Finsterau

Mühlweg 2 // 94151 Mauth

Telefon 08557 973838 // Fax 973839

tourismus@mauth.de // www.mauth.de

Tourist-Info Philippsreut

Hauptstraße 17 // 94158 Philippsreut

Telefon 08550 9219525 // Fax 9219526

info@philippsreut.de // www.philippsreut.de

Tourist Information Neunburg vorm Wald

Schrannenplatz 3 // 92431 Neunburg vorm Wald

Telefon 09672 9208-421 // Fax 9208-466

werner.dietrich@neunburg.de

www.ti-neunburg.de

Touristinformation Gemeinde Bodenwöhr

Hauptstraße 5 // 92439 Bodenwöhr

Telefon 09434/902273 // Fax 902274

tourismus@bodenwoehr.de

www.bodenwoehr.de

Touristikbüro Nittenau

Hauptstraße 14 // 93149 Nittenau

Telefon 09436 902733 // Fax 902732

touristik@nittenau.de // www.nittenau.de

Tourismusbüro Falkenstein

Marktplatz 1 // 93167 Falkenstein

Telefon 09462 9422-20 // Fax 9422-29

tourist@markt-falkenstein.de

www.markt-falkenstein.de

Tourist-Information Konzell

Rathausplatz 1 // 94357 Konzell

Telefon 09963 9414-44 // Fax 941410

gemeinde@konzell.de

www.konzell.de

Tourist-Information Langdorf

Hauptstr. 8 // 94264 Langdorf

Telefon 09921 941113 // Fax 941120

Tourist-info@langdorf.de // www.langdorf.de

Tourist-Info Kirchdorf i. Wald

Marienbergstr. 3 // 94261 Kirchdorf i. Wald

Telefon 09928 940313 // Fax 940329

standesamt@kirchdorf.landkreis-regen.de

www.kirchdorf-im-wald.de

Touristikbüro Schönberg/Eppenschlag

Marktplatz 16 // 94513 Schönberg

Telefon 08554 960441

touristik@markt-schoenberg.de

www.schoenberg-bayerwald.de

Tourist-Information Freyung

Rathausplatz 2 // 94078 Freyung

Telefon 08551 588150 // Fax 588290

touristinfo@freyung.de // www.freyung.de

Tourist-Information Grainet

Obere Hauptstraße 11// 94143 Grainet

Telefon 08585 9600-0 // Fax 960096

tourismus@grainet.de // www.grainet.de

Tourist-Info Haidmühle

Schulstraße 39 // 94145 Haidmühle

Telefon 08556 19433 // Fax 1032

haidmuehle@t-online.de // www.haidmuehle.de

Touristinfo Neureichenau

Dreisesselstr. 8 // 94089 Neureichenau

Telefon 08583 9601-20 // Fax 9601-10

tourismus@neureichenau.de

www.neureichenau.de

— Auf der Südvariante —

Tourist-Info Haibach-Elisabethszell

Schulstraße 1 // 94353 Haibach

Telefon 09963 943039-15 // Fax 943039-29

tourismus@haibach-sr.bayern.de

www.haibach-elisabethszell.de

Tourist-Information Sankt Englmar

Rathausstraße 6 // 94379 Sankt Englmar

Telefon 09965 840320 // Fax 840330

tourist-info@sankt-englmar.de

www.urlaubsregion-sankt-englmar.de

Tourist-Information Achslach

Dorfplatz 4 // 94250 Achslach

Telefon 09929 902013 // Fax 703

touristik-info@achslach.de // www.achslach.de

Ferienregion Hirschenstein

Engerlgasse 25a // 94505 Bernried

Telefon 09905 7400-24 // Fax 7400-26

info@hirschenstein-bayerischer-wald.de

www.hirschenstein-bayerischer-wald.de

Tourist-Information Bischofsmais

Hauptstraße 34 // 94253 Bischofsmais

Telefon 09920 940444 // Fax 9404-40

touristikinformation@bischofsmais.de

www.bischofsmais.de

— Weitere wanderfreundliche Orte —

Tourismusbüro Hohenau

Dorfplatz 22 // 94545 Hohenau

Telefon 08558 960444 // Fax 960440

info@hohenau.bayern.de // www.hohenau.de

Granitstadt & Luftkurort Hauzenberg

Marktplatz 10 // 94051 Hauzenberg

Telefon 08586 30-31 // Fax 30-130

besucherinfo@hauzenberg.de

www.hauzenberg.de

Donau-Perlen im Passauer Land

Tourist-Information Kellberg-Thyrnau

St. Blasius-Straße 10 // 94136 Kellberg

Telefon 08501 320 // Fax 1777

tourist-info@kellberg-thyrnau.de

www.Donau-Perlen.de

Region Sonnenwald

Schulgasse 4 // 94579 Zenting

Telefon 09907 8720015 // Fax 8720018

info@region-sonnenwald.de

www.region-sonnenwald.de

Tourist-Info Lallinger Winkel

Hauptstraße 17 // 94551 Lalling

Telefon 09904 374 // Fax 8312-128

info@lallingerwinkel.de

www.lallingerwinkel.de

Ilztal und Dreiburgenland

Rathausplatz 1 // 94133 Röhrnbach

Marktplatz 10 // 94104 Tittling

Telefon 08582 9609-50

info@ilztal.de

www.ilztal.de

Tourist-Information Passau

Rathausplatz 3 // 94032 Passau

Telefon 0851 955980

Fax 35107

tourist-info@passau.de

www.passau.de

13


15 Jahre Goldsteig

Unser Goldsteig feiert 15-jähriges!

Wir sind sehr stolz auf dieses

Jubiläum, denn so ein Projekt

mutig anzupacken ist das

Eine. So ein Mammut-Projekt

aber aufrecht zu erhalten und

den Weg über Jahre hinweg zu

beleben, das ist die noch größere

Herausforderung.

Der Goldsteig ist schon jetzt ein

Leuchtturm im deutschlandweiten

und internationalen Wanderangebot.

Das kommt nicht

von ungefähr: dafür braucht es

Ausdauer, Stetigkeit und

vor allem viele Men-

schen und Partner,

die ihn tragen,

pflegen, managen,

beschil-

GOLDSTEIG

aktuell

Am längsten Qualitätsweg Deutschlands gibt

es immer etwas Neues zu erleben. Auch in der

aktuellen Ausgabe haben wir einige interessante

Neuigkeiten für Sie.

dern, bewerben, …

lieben. Ja, vielen ist

der Weg ans Herz gewachsen.

Und deswegen

ist es uns ein

so großes Anliegen,

dass der Goldsteig

weiterwächst und

gedeiht. „Wir sind

Goldsteig“. Der längste

Qualitätswanderweg

Deutschlands

gehört genau hierher

– in den Oberpfälzer

Wald und Bayerischen

Wald unter das

Grüne Dach Europas.

Er knüpft ein starkes

Band zwischen den

Regionen und dem

Wandern, er bringt

Wanderbegeisterte

zu uns und mit ihnen ideelle und materielle Wertschöpfung. Lassen Sie uns den 15. Geburtstag des Goldsteigs

feiern!

14

Die Jubiläumsausgabe mit vielen Geschichten aus 15 Jahren Goldsteig erhalten Sie beim

Tourismusverband Ostbayern e.V. und unter: www.ostbayern-tourismus.de

Alles rund ums Jubiläum sowie viele Veranstaltungen und Informationen finden Sie außerdem

unter: www.goldsteig-wandern.de

15


Neuigkeiten aus unseren Goldsteig-Orten

Was es sonst noch Aktuelles am längsten Qualitätswanderweg Deutschlands gibt,

erfahren Sie hier.

Neuer Naturlehrpfad in Waldmünchen

In Waldmünchen führt ein neuer und wunderschön gestalteter Lehrpfad mit sechs Stationen in die Geheimnisse

der heimischen Natur ein. Interessierte Besucher erfahren mehr zu den Themenkomplexen Bienenwesen,

Waldameisen, Trachtpflanzen, am Waldrand,

Holzarten und Vogelstimmen. Ausgangspunkt

ist der Wanderparkplatz beim Lehrbienenstand

des Imker-Kreisverband. Der Rundweg ist rund

eineinhalb Kilometer lang und verläuft auf einem

Teilstück des Goldsteig-Rundwegs, der auf

14 Kilometern einmal rund um Waldmünchen

führt. Auf anschaulichen Tafeln lernen kleine und

große Rundwanderer Wissenswertes über den

Wald, das Leben, die Funktion oder die Feinde

der Waldameisen. Eine panoramastarke Wanderung

mit Blick auf die Trenck-Stadt und über das

Waldmünchner Urlaubsland, bei der man viel

Neues lernen kann. Start- und Zielpunkt des Naturlehrpfads

ist der Pavillon in der Waffenschleife.

Die offizielle Einweihung ist am Sonntag, den

24. Juli 2022 geplant.

www.waldmuenchen.de,

www.bayerischer-wald-ganz-oben.de

Themenweg zur Flussperlmuschel

im Wolfertsrieder Bach in Achslach

Anhand von sieben Informationstafeln wird das

Leben der seltenen Flussperlmuschel Margarita auf

einem Rundweg in Achslach vorgestellt. Die Wanderroute

am Wolfertsrieder Bach ist mit einer Länge

von ca. 5 km leicht zu bewältigen und auch für

Familien sehr gut geeignet. Da die Margarita leider

sehr stark vom Aussterben bedroht ist, führt diese

Wanderung nicht direkt am Fluss entlang, sondern

auf einer ruhigen Straße rund um den Bachverlauf.

Tourist-Info Achslach, Tel. 09929 902013,

touristik-info@achslach.de, www.achslach.de

Neuer Pilgerweg in Bodenwöhr

Innere Ruhe, Kraft und Besinnung auf das Wesentliche findet man auf dem Bodenwöhrer Pilgerweg – auf dem

Weg zu sich selbst. Entlang des Weges, der die einzelnen Ortsteile miteinander verbindet, erwarten Sie 15 Kirchen

oder kleine Kapellen. Der Start der Tour ist an jeder beliebigen Kapelle oder Kirche möglich – so kann man

immer wieder aufs Neue in den Rundweg einsteigen.

Tourismusbüro Bodenwöhr, Tel. 09434 902273, www.bodenwoehr.de

Neues Wanderwegekonzept im Zellertal

Beim neuen Wanderwegekonzept der ILE Zellertal wurden in den Gemeinden Arnbruck, Drachselsried, Bodenmais

und Langdorf insgesamt 2.700 Hohlkammerschilder, bestehend aus langlebigem Aluminium, verschraubt.

Ein komplett neues und modernes Beschilderungssystem, welches deutlich übersichtlicher, sicherer, informativer

und flexibler ist, erwartet die Gäste und einheimischen Wanderfreunde. Mit 17 Zielwanderwegen und 21

Rundwanderwegen bietet das Drachselsrieder Wandernetz ein umfangreiches Wanderangebot. Im Rahmen

Herzlich willkommen bei den

Goldsteig-Ge(h)nuss-Partnern

Im Bayerischen Wald und Oberpfälzer Wald haben sich einige Gastgeber entlang des Goldsteigs zusammengeschlossen,

die um das besondere Wohl der Wanderer bemüht sind – die Goldsteig-Ge(h)nuss-Partner. Hier

können sich die Gäste darauf verlassen, bei besonders engagierten Wirten angekommen zu sein. Die Wanderer

sind hier für eine Nacht genauso willkommen wie für eine Woche und finden jederzeit alles Notwendige, vom

Trockenraum bis hin zu interessanten Routeninformationen. Sie können sich darauf verlassen, dass es ein reichhaltiges

Wanderfrühstück gibt und sie auf Wunsch einen Rückholservice oder Gepäcktransfer nutzen können.

Das Qualitätsversprechen der Goldsteig Ge(h)nuss-Partner:

• Alle Betriebe sind nach den Kriterien der Deutschen

Hotelklassifizierung bzw. des Deutschen

Tourismusverbandes mit Sternen ausgezeichnet.

• Alle Betriebe führen das Gütesiegel „Qualitätsgastgeber

Wanderbares Deutschland – Bayern“

• Die Betriebe liegen in der Nähe des Goldsteiges

bzw. seiner Zu-, Rund- und Alternativwege.

• Sie haben Wanderkompetenz und halten Kartenmaterial

sowie weiterführende Literatur bereit.

• Selbstverständlich helfen sie gerne bei der Organisation

der Wandertouren.

• Sie bieten auf Wunsch Abhol- und Rückholservice

sowie Gepäcktransfer.

• Sie bieten regionaltypische Gerichte.

• Einige Betriebe haben spezielle Ge(h)nuss-Zimmer

eingerichtet.

• Außerdem halten einige Betriebe spezielle Goldsteig-Angebote

für Sie bereit!

-lich Willkommen in unserem familiengeführten

3 Sterne Hotel mitten im Oberpfälzer Wald, in einer

einzigartigen Landschaft.

Unser ruhig, in einem kleinen Dorf und auf einer Anhöhe gelegenes

Haus bietet einen phantastischen Blick auf den Eixendorfer

See. Ein Paradies für Wanderer, Radler und Angler.

Es stehen Einzelzimmer, Doppelzimmer, sowie Appartements

für 2 bis 6 Personen mit zusätzlicher Küchenausstattung zur

Verfügung. In allen Zimmern ist ein kostenloser LAN oder W-LAN-

Zugang vorhanden.

In unserem Restaurant genießen Sie Oberpfälzer Spezialitäten

und bayerische Schmankerl.

Auf unserer Terrasse mit Panoramablick genießen Sie den

Sonnenuntergang bei einem kühlen Bier oder einem guten Glas

Wein.

Der Wellnessbereich mit einem gemütlichen Ruheraum, einer

Sauna, einem Dampfbad und einem Sanarium sorgt nach einer

Wanderung für Entspannung und Wohlbefinden oder verbringen

Sie ein paar vergnügliche Stunden auf unserer hauseigenen

Bowlingbahn. Ein Spaziergang um das dazu gehörige Wildgehege

lohnt sich allemal.

Inhaber Markus Greiner · Gütenland 22 · 92431 Neunburg vorm Wald

Tel. +49 (0)9672 92190 · Fax +49 (0)9672 921940

info@panorama-hotel-am-see.de · www.panorama-hotel-am-see.de

Das besondere Gästehaus

In dem schön gelegenen Dorf Tattenberg bei Deggendorf

an der Ruselbergstraße befindet sich dieses

Gästehaus. Dort finden Körper, Geist und Seele den

Einklang, der zu ihrem Wohlbefinden ganz erheblich

beiträgt. Für die Bekömmlichkeit des Essens ist nicht

nur die räumliche Atmosphäre und der freundliche

Umgang ausschlaggebend, sondern auch die Art und

Weise der Zubereitung. Geboten werden traditionelle

Gerichte, kreative und vegetarische Menüs, Brotzeiten

und hausgemachte Kuchen. Entspannung finden Sie

zusätzlich im Wellnessraum und für Übernachtungen

stehen ihnen sechs Zimmer zur Verfügung.

Zum Horizont

Tattenberg 15 · 94469 Deggendorf

Tel. 0991 2910452 · Fax 2910453 · Mobil 0171 2233867

info@zum­horizont.de · www.zum­horizont.de

16 17

Goldsteig-Ge(h)nuss-Partner


des neuen Wanderwegekonzepts wurden allein in Drachselsried 592 grüne Hauptwegweiser, 1.348 Signets und

ca. 600 Zwischenwegweiser, mit grün-weißer Raute montiert. Auf den Hauptwegweiser-Schildern findet man

eine Übersicht der Nah-, Zwischen- und Fernziele. Auch die Länge und Dauer des jeweiligen Wanderweges sind

durch Angabe von Kilometern, Gehzeit (nach DAV-Standard) und Höhenmetern (auch bei Gipfeln) angegeben.

Durch die UTM-geographische Koordinatenangabe, die sich ebenfalls auf den Hauptwegweisern befinden,

kann in Notfällen der genaue Standort für die Rettungskräfte ermittelt werden. Außerdem befindet sich im linken

unteren Rand eine Schildnummer. Diese hilft, um bei Wartung und Pflege schnell reagieren zu können. Mit

Piktogrammen werden zudem wichtige Informationen wie Aussichtspunkt, Parkplatz oder Einkehr angezeigt.

Tourist-Information Drachselsried, Tel. 09945 905033, www.zellertal-online.de

Rast- und Infoplatz Zimmerplatz

Entlang der ersten Etappe des Goldsteigs, zwischen der Burgruine

Weißenstein und Friedenfels, befindet sich der Zimmerplatz. Die

Freifläche wurde mit einem überdachten Pavillon sowie Infotafeln

und Fahrradständer ausgestattet und bietet sich perfekt als

Rast- und Infoplatz an. Auf dem neuen 4 km langen Rundweg zur

Riesenschüssel und Harpfersreuth erfahren Sie auf acht Infotafeln

Wissenswertes über die Naturschutzzonen und Tiere im Steinwald.

Tourist-Information Friedenfels, www.friedenfels.de/tourimus

Waldumbau im Klimawandel –

ein Pfad voller Zukunftsrezepte

Mit einem Waldanteil von 44 % ist der Landkreis Schwandorf

einer der waldreichsten Bayerns. Direkt am Eingang zum historischen

GOLD-Lehrpfad bei Unterlangau im Stadtgebiet

von Oberviechtach befindet sich der neue „Waldumbaupfad

Oberviechtacher Land“. Der Pfad bietet Waldbesitzern und

allen am Wald Interessierten die Möglichkeit, sich an 13 Infoständen

mit den Themen Klimawandel, Waldumbau, Pflege

und Durchforstung sowie Pflanzung, Saat und Naturverjüngung

zu befassen. Über QR-Codes können weitere Infos abgerufen

werden.

Stadt Oberviechtach, Tel. 09671 3070, www.oberviechtach.de

Wanderung zum Sepp-Eder-Gedächtnis-Felsen

Der Fels im Schönseer Land besteht aus einer bemoosten größeren

Steinformation, die auf der steilen Süd-West-Seite in seiner

ganzen Größe zum Vorschein kommt. Er wurde dem Elektromeister

Herrn Josef Eder für seine Liebe zur Heimat, dem Ehrenamt

bei der ortsansässigen Trachten- und Volkstanzgruppe sowie der

Stadt Schönsee, gewidmet. Auch wurde das weit über seine Grenzen

bekannte alljährlich stattfindende Seefest von

ihm ins Leben gerufen. Ausgangspunkt der Wandertour

ist die Freizeitanlage Moorbad. Entlang

der 14 Kreuzweg-Stationen führt ein kleiner Steig

stetig bergauf zur Magdalenen-Grotte und weiter

Richtung Stadlern. Unterhalb des Hochplateaus

zeigt ein Wegweiser nach rechts einen Seitenweg

entlang bis ein weiteres Hinweisschild zu sehen ist.

Neben der Tafel ist der Name „Sepp-Eder-Fels“ in

Stein gemeißelt sichtbar.

Tourist-Information Schönseer Land, Tel. 09674 317,

touristinfo@schoenseer-land.de

Ihr Wanderhotel am Goldsteig

Wohlfühlen – Zuhause sein

„Gemütliche Gaststube – herzhafte Küche –

Entdecken Sie Land und Leute auf gemütliche Art.“

Goldsteigpaket – Ganzjährig von Sonntag bis Donnerstag

(220 € / Pers. zzgl. Kurtaxe+Lam Plus)

• Begrüßungstrunk

• 4 ÜN in unseren Wohlfühlzimmern

mit Frühstücksbuffet

• Schlemmerhalbpension

• freier Eintritt ins Osserbad

• Verleih von Stöcken, Rucksack

• Transfermöglichkeit zu den Ausgangspunkten

täglich wechselnde Mittagsangebote in unserem Restaurant

Wandern und Kultur erleben

Familie Klingseisen

Engelshütterstraße 1 · 93462 Lam

Tel: 09943 1275 · Fax: 09943 8910

info@roesslwirt.de www.roesslwirt.de

Lassen Sie sich verwöhnen!

Großzügiges Hallenbad – Saunabereich mit fi nnischer Sauna im

Freien, Bio-Sanarium mit Lichttherapie, Dampfbad und

Infrarotkabine – Fitnessraum – Whirlpool – Kneipp-Anlage rund

um den Kastlmühlerbach – große Garten- und Parkanlage.

„Kleine Auszeit“

· 3 Übernachtungen mit Frühstücksbüffet

· 2 x Halbpension

· ein festliches 6-Gang-Abendmenü mit Aperitif und Kaffee

· Nutzung unseres Bade- und Saunabereichs

· Obstkorb und kuschelige Bademäntel

· Begrüßungscocktail

ab € 199,- DZ p.P.

Hotel „Das Bayerwald“

Ihr Wohlfühlhotel

Familie Neumaier – Jäger

Arberstrasse 73

93462 Lam

Tel.: 09943 9530

Fax: 09943 8366

info@das-bayerwald.de

www.das-bayerwald.de

1. anerkanntes

Schrothkur Hotel

im Bayerischen Wald

ab 2014 Heilfasten

nach Buchinger

Ihr familiär geführtes Haus

in zentraler Lage in Arrach im Lamer Winkel

bei ländlichen Ambiente.

Gasthof „Arracher Hof“

Lamer Straße 70, 93474 Arrach

Telefon: 09943/1895

Telefax: 09943/8950

arracher-hof@arrach.de

www.arracher-hof.de

18 19

Goldsteig-Ge(h)nuss-Partner

G

Berggasthof

Eckhhh

Wandern · Wohnen · Wohlfühlen · Erholen

• Mitten im Naturpark Bayerischer Wald

• direkt am Prädikatswanderweg

Goldsteig

• in sagenhafter Berglandschaft auf

900 m Höhe

• Wintersportzentrum Eck

• Mischung aus Waidler-Tradition &

zeitgemäßer Komfort

Familie Mühlbauer

Eck 1 · 93474 Arrach

Tel. 09945.1351 · Fax 2589

info@berggasthof-eck.de

www.berggasthof-eck.de

B

Jugendherbergen

am Goldsteig

Die Goldsteig-Ge(h)nuss-Partner

Jugendherbergen am Goldsteig

bieten für Familien und Gruppen

tolle Übernachtungsmöglichkeiten

– so wird Ihre Wanderung am

Goldsteig ein unvergessliches Erlebnis.

Grüß Gott aus dem Rothbacher Hof

Genießen Sie mit uns unvergessliche u. erlebnisreiche Stunden.

Typisch bayerische Gastlichkeit • Gemütliches Restaurant

Lauschiger Kastanienbiergarten

Miesleuthenweg 10 | 94249 Bodenmais

Tel. 09924 9520 | www.rothbacher-hof.de


Naturpark Steinwald als Qualitätsnaturpark

ausgezeichnet

Der Naturpark Steinwald e.V. wurde mit dem Gütesiegel

“Qualitätsnaturpark” vom Verband Deutscher

Naturparke (VDN) auszeichnet. Die Urkunde

überreichte der bayerische Staatsminister für

Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber,

dem Vorsitzenden des Naturparks Steinwald,

Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg,

höchstpersönlich an der Burgruine Weißenstein

im Herzen des Naturparks.

Glauber bezeichnete die zahlreichen Artenschutzprogramme

des Naturparks Steinwald

– egal ob es um die Projekte Arnika, Flussperlmuschel,

Kreuzotter, Fledermäuse, Habichtskauz

oder Luchs gehe – als Vorbild für ganz Bayern

und dankte den Verantwortlichen für ihre hervorragende

Arbeit. “Der Steinwald setzt sich insbesondere

für den Schutz der Artenvielfalt ein, steht aber auch für naturverträgliche Erholung sowie nachhaltige

Regionalentwicklung”, erklärte der Minister. Auch der Luchs sei im Steinwald wieder heimisch geworden.

Mit diesem Zertifikat weist ein Naturpark eine hohe Qualität in den Handlungsfeldern Schutz, Erholung, Bildung,

Entwicklung sowie Management auf und versucht, diese kontinuierlich zu steigern. Wer Qualitätsnaturpark werden

möchte, muss mindestens 300 von 500 Punkten im Kriterienkatalog des VDNs erfüllen. Der Naturpark Steinwald

hat diesen Titel bereits bei der ersten Bewerbung erhalten und erfährt hiermit eine zusätzliche Aufwertung.

Bayerischer Wald belegt Platz 1

Welche Region eignet sich am besten für einen nachhaltigen Urlaub?

In der Auswahl von 58 untersuchten Regionen innerhalb der Studie

Destination Brand 2021 wird der Bayerische Wald am meisten mit einer

nachhaltigen Reise in Verbindung gebracht, im Ranking vor Österreich

und dem Allgäu. „Grüner geht’s nicht“, freut sich Daniela Schilling, Marketingleiterin

Bayerischer Wald beim Tourismusverbandes Ostbayern

(TVO), „das spornt uns an, weiterhin auf die nachhaltige Entwicklung unserer

Urlaubsregion zu setzen. Es geht uns um naturbewussten Urlaub

und darum, weitere nachhaltige Angebote in der Region zu bündeln und aufzuzeigen.“ Im Buchungsverhalten

schlägt sich dies bereits nieder. Dies besagt eine aktuelle Studie des Verbandes Internet Reisevertrieb (VIR): Das

Bewusstsein für Nachhaltigkeit steigt, für knapp ein Drittel der Deutschen ist das Thema Nachhaltigkeit beim Buchen

von Reisen sehr wichtig. Der TVO beschäftigt sich intensiv mit den Fragen zur ökologischen, ökonomischen

und sozialen Entwicklung der Urlaubsregionen Ostbayerns. Aktuell steht im Rahmen des Förderprojekts „Fit für die

Zukunft“ die nachhaltige Destinationsentwicklung in Ostbayern auf dem Aufgabenplan.

Brand Destination 2021:

Die Destination Brand ist eine Studie, die das Unternehmen Inspektour mit Sitz in Hamburg herausgibt, in wissenschaftlicher

Begleitung durch das Deutsche Institut für Tourismusforschung der Fachhochschule Westküste,

Heide und mit Datenerhebung durch die Firma Ipsos, Hamburg.

Informationen zu nachhaltigem Urlaub im Bayerischen Wald: www.bayerischer-wald.de/urlaub/nachhaltiger-urlaub

„Sanften Tourismus zu fördern, war immer schon ein Anliegen des Tourismusverbandes Ostbayern. Wir

wollen eine gute Lebensqualität für alle erhalten, für Einheimische und für Gäste. Im Zuge unseres Nachhaltigkeitsprojekts

stellen wir uns den drängenden Fragen unserer Zeit.“

Dr. Michael Braun, Vorstand des TVO

Rotwildgehege

Sehr gute Küche

Hausbrennerei

Edelbrandsommilier

Bitte reservieren unter Tel. 08509 90040

Ihre Familie Schätzl & unser Team

Petzersberg 1 · 94161 Ruderting

www.schaetzlhof.de

Familie Gmach · Auf der Rast 7

93479 Grafenwiesen · Tel. 09941/4004-0

www.hotel-birkenhof.de

★★★

magisch. mystisch. menschlich.

Zottling 1 · 94265 Patersdorf

Tel. 09929 / 95900 · Fax 09929 / 959010

Berggasthof-Zottling@gmx.de

www.Berggasthof-Zottling.de

Traditionsgasthof im Sonnenwald –

der Wald, der sich nach der Sonne dreht.

Traditions-Gasthof Kammbräu

Sigrid Kamm · Bräugasse 1 · 94579 Zenting

Tel. 09907 89220 · info@kamm-braeu.de

www.kamm-braeu.de

5 Übernachtungen

mit Frühstücksbuffet im DZ

für 2 Personen nur 260,- €

Berggasthof

auf einer der schönsten

Hochlagen im Bayer. Wald!

... mit atemberaubendem

Panoramablick!

Wander-, Rad- und Ski-

Paradies direkt vor der Tür.

Herzlich Willkommen

in Tännesberg

Das perfekte Urlaubsdomizil für einen

gelungen Urlaub in der Oberpfalz

:: Kulinarik & Genuss

:: Wellness & Spa

:: Goldsteig-Ge(h)nuss-Gastgeber

Wellness- & Sporthotel zur Post

Familie Kleber

Marktplatz 25 – 92723 Tännesberg

Tel. 09655 9300

info@sporthotel-zur-post.de

www.sporthotel-zur-post.de

Der BRÄU… authentisch · bodenständig · herzlich !

Ihre Heimat auf Zeit für entspannte Urlaubstage!

Viechtacher Str. 6 | 94262 Kollnburg

Tel. 09942 94850 | urlaub@zum-braeu.de

www.zum-braeu.de

Wandern und

genießen

Die Goldsteig-Ge(h)nuss-Gastgeber

verwöhnen ihre Gäste mit frischen

Produkten aus der Region,

von hausgemachter Marmelade,

über heimischen Käse und Fleisch

vom örtlichen Metzger bis hin zum

Bärwurz, einem Destillat, das es nur

hier gibt. Auf diese Weise lassen

sich die Etappen des insgesamt

660 Kilometer langen Goldsteigs

nicht nur in landschaftlicher Hinsicht

ganz hervorragend ge(h)nießen.

So werden Wandern und Genießen

auf eine besondere Weise

verknüpft.

Nur Betriebe mit Hotelkassifizierung

und dem Gütesiegel „Qualitätsgastgeber

Wanderbares

Deutschland“ vom Deutschen

Wanderverband dürfen das Schild

Goldsteig-Ge(h)nuss-Gastgeber“

an ihrem Eingang führen.

20 21

Goldsteig-Ge(h)nuss-Partner


GOLDSTEIG

grenzenlos

Dass Wandern verbindet, hat wohl jeder Wanderer

schon mal erlebt. Man trifft auf seinem

Weg Menschen, redet und geht sogar ein Stück

miteinander. Dabei ist es oftmals egal, welche

Nationalität, Religion oder Orientierung man

hat. Auch der Goldsteig ist im wahrsten Sinne

des Wortes ein Weg ohne Grenzen.

Der Goldsteig ist auch in Tschechien Gold wert

Der tschechische Teil des Goldsteigs hat seit seiner Eröffnung im Frühjahr 2018 zahlreiche

Besucher und Wanderer angezogen. 631 Kilometer markierte Wege führen durch

die wunderschöne Natur des Böhmerwaldes und des Böhmischen Waldes. Attraktiv ist

nicht nur die 289 Kilometer lange Hauptroute des Goldsteigs in Südböhmen und in der

Pilsner Region, sondern auch die Grenzregionen zum Bayerischen Wald und Oberpfälzer

Wald, die Sie dank zahlreicher Verbindungswege ebenfalls erkunden können. Auf dem

Prachatizer, Winterberger oder Bergreichensteiner Steig wandern Sie auf den Spuren der

Säumer und Händler des weißen Goldes – des Salzes – auf den Routen des historischen

Goldenen Steigs.

Einer weiteren Verbindungsroute

– dem Gunthersteig – von Niederalteich

über Lalling, Rinchnach, Zwiesel, Prášily, Hartmanice,

wo sie an den Hauptweg des Goldsteigs anschließt,

wurde zuletzt viel Aufmerksamkeit gewidmet.

Der Wanderweg ist mittlerweile über Sušice,

Horažďovice, Chanovice nach Blatná markiert, von

wo aus er entlang des Korridors der Via Nova nach

Prag zum Kloster Břevnov führt, wo der heilige

Gunther begraben wurde. Für Tagesausflügler gibt

es sechs geschlossene Ausflugswege, die von der

Hauptroute des Gunthersteigs ausgehen. Einige

von ihnen werden durch Spielelemente ergänzt.

Auf dem Gunthersteig wurde außerdem eine zusätzliche

touristische Infrastruktur in Form von

künstlerisch gestalteten Bänken geschaffen, die

auch als Informationsquelle dienen. Da es sich bei

dem Gunthersteig um einen Pilgerweg handelt, zu dem auch ein spiritueller Subtext gehört, wurde dieser Aspekt

bei der Schaffung der sogenannten „symbolischen Orte“ berücksichtigt. Dabei handelt es sich um künstlerisch

gestaltete Steinsetzungen, die von einem Pilgerstab aus Metall begleitet werden

und mit der Aufschrift „Verweile, Pilger“ versehen sind. Sie bringen den Menschen die

natürlichen Gegebenheiten des Pilgerweges oder die Tätigkeiten eines Pilgers auf

dem Weg durch die Landschaft wie Gebet, Erholung, Mahlzeit, Schlaf oder Dialog

näher. Diese Orte dienen dem Innehalten, der Beruhigung, der Meditation und der

geistigen Reinigung. Der Weg wird außerdem von einheimischen Apfelbäumen gesäumt,

die entlang des Hauptweges und einiger Rundwege gepflanzt wurden. Eine

weitere Attraktion ist die lebensgroße Statue des Heiligen Gunther der Glaskünstlerin

Vladěna Tesařová, die in der Nähe der Kirche St. Maurenzen die Landschaft überragt.

Weitere Informationen finden Sie im Etappenführer, in der Übersichtskarte und in

anderen gedruckten Materialien, die in den Informationszentren entlang der Strecke

oder unter www.vintirovoustezkou.cz erhältlich sind.

Die Aktivitäten auf dem Goldsteig sind damit aber noch nicht zu Ende. Innerhalb eines

neuen Projektes wollen wir gemeinsam mit unseren Kollegen vom Tourismusverband

Ostbayern nicht nur die Förderung des Goldenen Steigs fortsetzen, sondern ihn

auch in die Region Karlovy Vary ausweiten. Dabei steht


das Handwerk unserer Vorfahren im Mittelpunkt und

schafft neue Erlebnisse auf dem Goldsteig. Im geplanten

neuen Museum des Goldenen Steigs in Prachatice können

die Besucher auch die Route des historischen Goldenen

Steigs verfolgen.

Mehr Informationen unter: www.zlatoustezkou.cz

Was Ihnen die Mitarbeiter der Südböhmischen

Tourismuszentrale und der Pilsner Region sowie

Josef Štemberk, Nationalpark Šumava mit auf den

Weg geben:

22

„Ungestörte Aussicht auf nah und fern.“ – Ondřej

„Der Weg ist das Ziel – und bei uns gibt es die passenden

Karten dazu.“ – Klára und Iveta )


23


„Du bist nie allein unterwegs.“ – Eva und Mily

„Fußschmerzen verschwinden, Reiseerlebnisse bleiben.“ – Filip Vintíř (Gunther)

„Freiheit der Natur, Frieden allen Menschen am Goldsteig!“ – Josef )

AHOJ!

Herzlich willkommen auf Ihrer grenzüberschreitenden

Wanderung auf dem Goldsteig

Grenzenlos wandern bedeutet natürlich auch, sich auf

Land und Leute einzustellen. In diesem Teil des Heftes

geben wir Ihnen praktische Tipps, was zu beachten ist

und kleine Alltagshelfer, die Ihnen beim Wandern auf

der tschechischen Strecke helfen können.

Hinweise zur Grenzüberschreitung

Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 3 Monaten

genügt der Personalausweis, vorläufige Personalausweis,

Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass.

Bei Aufenthalten über 30 Tagen besteht eine

Meldepflicht bei der örtlich zuständigen Fremdenpolizei.

Hotels erledigen dies für ihre Gäste.

Sollte ein deutscher Reisender vor der Ausreise in

die Tschechische Republik keine vorschriftsmäßigen

Grenzübertritts-Papiere mitführen oder einen abgelaufenen

Reisepass oder Personalausweis besitzen,

kann die Bundespolizei einen Reiseausweis als Passersatz

für deutsche Staatsangehörige gegen Gebühr

ausstellen.

Fußgänger und Wanderer sind auf Straßen außerhalb

geschlossener Ortschaften bei Nebel und Dunkelheit

verpflichtet, reflektierende Kleidung, Bänder oder

Warnwesten zu tragen. Für den Grenzübergang nach

Tschechien ist ein „normaler“ Impfschutz ausreichend.

24

Wechselkurs

100 CZK (Tschechische Krone) = 3,83 Euro

1 Euro = 26,09 CZK (Tschechische Krone)

Im Grenzgebiet ist es oft nicht nötig Euro in Tschechische

Kronen umzutauschen, da in den meisten Geschäften

auch Euro akzeptiert wird. Falls Sie doch Geld

tauschen möchten, informieren Sie sich im Vornherein

über die geltenden Kurse und eventuellen Gebühren

in den Wechselstuben.

Telefon

• Von Deutschland in die Tschechische Republik:

00420 + Teilnehmernummer (die Ortsvorwahl ist in

die neunstellige Telefonnummer integriert)

• Aus der Tschechischen Republik nach Deutschland:

0049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer

Notruf

Europäische Notrufnummer 1 : 112

1 unter der EU-weit einheitlichen Rufnummer erreichen Sie sowohl über das Festnetz als

auch über die Mobilfunknetze eine Leitstelle, die Ihren Anruf an den zuständigen Rettungsdienst

weitergibt. Rufen Sie diese Nummer in allen Fällen an, in denen Sie die Notfallhilfe

der Polizei, der Feuerwehr oder des Notarztes bzw. eines Krankenwagens benötigen.

Die EU-Notrufnummer wird auch in einigen weiteren Ländern verwendet.

Aktuelle Reisewarnungen

Bitte informieren sie sich über die vom Auswärtigen

Amt oder dem RKI ausgesprochenen Reisewarnungen.

www.auswaertiges-amt.de

GENUSSMOMENTE

Seit über 100 Jahren stellen wir

Spirituosen, Essige und seit

neuestem auch Kaffee her.

Erlebt intensive Genussmomente mit

Penninger - bei uns und zu Hause.

SCHROT UND

SPELZEN

Genießt auf der Terrasse mit Blick

auf den Bayerischen Wald

hausgemachte Kuchen und Pizzen

mit Kaffeespezialitäten aus unseren

selbstgerösteten Bohnen.

HAUSBRENNEREI SEIT 1905

Penninger

Waldkirchen

Entdecke die modernste Whiskydestillerie

Deutschlands und Bayerns neue Heimat

geistreicher Genüsse!

BRENNEREI TOUR

Erlebt in einer Führung durch die

Destillerie die Herstellung von

Whisky, Blutwurz, Gin und

natürlich auch unseres Essigs.

Hinweis:

Tickets für Brennerei Tour

vorab online buchen auf

www.penninger.de/brennerei-tour

Alte Hausbrennerei Penninger GmbH ∙ Saßbach 2 ∙ 94065 Waldkirchen ∙ Aktuelle Öffnungszeiten unter www.penninger.de/besucherzentrum

25


GOLDSTEIG

erleben

26

Der Goldsteig ist er mehr als nur ein Wegenetz,

das den Oberpfälzer Wald und Bayerischen

Wald verbindet. Er ist ein Leuchtturmprojekt,

an dem viele Menschen und Partner

sich beteiligen und dazu beitragen, dass der

Goldsteig sich in den letzten 15 Jahren zu dem

entwickelt hat, was er heute ist: Der längste

Qualitätswanderweg Deutschlands. Die

Bayerischen Staatsforsten sind ein Teil dieses

Netzwerks. Außerdem verraten wir Ihnen, wo

Sie am Goldsteig echte Lieblingsplätze finden

– vielleicht ist einer davon bald auch Ihrer?

Initiative Respektvoll

Das größte Gut eines jeden Wanderweges ist die Natur. Hinter jeder

Wegebiegung, hinter jeder Kurve erzählen der Goldsteig und

die Natur, die uns umgibt, Geschichten. Wie man in den Wald hineinruft,

so schallt es bekanntlich zurück. Jedoch: Manchmal erzählen

Wälder ihre ganz eigenen Geschichten, kommunizieren

Sagenhaftes und Staunenswertes voller Mystik und Poesie. Wer

entlang des Goldsteigs wandert und die Ohren spitzt, taucht ein in

ein Meer aus Wäldern – und kann Bäume mitunter sprechen hören.

Die Qualitätswanderroute, ein Mitglied der „Top Trails of Germany“,

zeichnet die spannendsten Waldbilder: vom ordentlich durchforsteten

Wirtschaftswald bis zum Urwald in seiner unberührten Dynamik.

Als größtes zusammenhängendes Waldgebiet Mitteleuropas

fasziniert das „Grüne Dach Europas“ mit einer so hügeligen wie baumreichen Landschaft – und jeder Menge

Waldgeflüster am Wegesrand.

Wer auf dem Goldsteig wandert, nimmt ein Vollbad im Wald. Ganz ohne Handtuch, dafür mit vielerlei Geschichten,

die im Rascheln der Blätter, im Duft des Holzes und in der Weichheit des Waldbodens stecken – und entlang

des Weges erzählt werden. Man muss nur gut zuhören.

Damit wir auch in Zukunft noch lange zuhören können, gibt es ein paar einfache Grundsätze mit denen Sie

unsere Natur und das Leben darin schützen können:

• Informieren Sie sich vor Abfahrt über Ihr Ziel, die Anreise und die möglichen Parkplätze. Nutzen Sie Park+Ride

Möglichkeiten und öffentliche Verkehrsmittel, sofern es Ihnen möglich ist.

• Respektieren Sie die Schutzzonen des Nationalparks, Vogelbrutgebiete oder geschützte Geotope. Unsere Nationalpark-

und Naturparkranger setzen sich für den Schutz und die Pflege der Natur ein. Sie sind jederzeit Ihre

Ansprechpartner und beantworten all Ihre Fragen rund um die Natur oder geben wertvolle Tipps und Hinweise.

• Bleiben Sie bitte auf Pfaden und Wegen. Grund und Boden ist Eigentum Dritter. Gehen und fahren Sie nicht

querfeldein und respektieren Sie lokale Wegsperrungen. Bei Waldarbeiten

beispielsweise würden Sie sich ansonsten in Lebensgefahr begeben.

• Schonen Sie Flora

und Fauna. Pflücken

Sie keine Pflanzen,

Erfahren Sie Tage der Erholung und

Entspannung in unserem familiär

geführten Haus bei individueller Betreuung.

FeWo`s u. Gästezimmer mit

neuzeitlicher Ausstattung bieten alles

was Sie für einen schönen Urlaub

brauchen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Familie Bächer

Gemmingen-Str. 11 + 13

95688 Friedenfels · Tel. 09683 417

gaestehaus-baecher@web.de

www.gaestehaus-baecher.de

sondern genießen

Sie deren Anblick

und halten Sie die

Schönheit lieber auf

einem Foto fest.

• Abfall gehört zurück

in den Rucksack. Bitte

lassen Sie ihn nicht

auf Pausenplätzen zurück.

So finden auch

andere Naturfreunde

immer Rastplätze vor,

auf denen man sich

gerne aufhält.

• Viele Tiere sind in

der Dämmerung

oder nachts aktiv

und gehen auf Nahrungssuche.

Dann

gehören Wald und

Wiesen den Tieren.

Vermeiden Sie deshalb

das Befahren

und Begehen von

Wald und Wiesen zu

diesen Zeiten.

Das Grüne Dach Europas.

Unterwegs im Waldnaabtal.

27


28

• Machen Sie kein offenes Feuer in der Natur. Auch liegengebliebene

Glasflaschen können im Sommer einen Brand verursachen.

Seien Sie Naturschützer und nehmen Sie Glas oder Glasscherben,

die Sie finden, mit.

• Parken Sie nur auf offiziell ausgewiesenen Parkplätzen. Wildes

Parken gefährdet andere Verkehrsteilnehmer und versperrt

Rettungswege.

• Sie sind mit Hund unterwegs? In freier Natur kann Ihr Hund

plötzlich seinem Jagdinstinkt folgen und die Witterung von

Wildtieren aufnehmen. Nehmen Sie Ihren Hund in freier Natur

bitte immer an die Leine und lassen Sie die Hinterlassenschaften

nicht liegen.

• Mountainbiker und Radfahrer bitten wir, ihre Tour auf ausgewiesenen

Radwegen oder speziellen Mountainbiketrails

zu planen. Tragen Sie dazu bei, dass keine neuen Pfade durch

Wälder und Wiesen geschnitten werden.

• Erfreuen Sie sich an Wasservögeln und seltenen Tieren, die im

ufernahen Gewässer ihre Rückzugsorte haben. Betreiben Sie

Wassersport oder baden und schwimmen Sie bitte nur auf den

dafür vorgesehenen Plätzen.

• Berücksichtigen Sie stets Ihre eigene Fitness und was Sie

sich zutrauen können. Wetterumschwung, Nässe oder Kälte

bedeuten einen erhöhten Kraftaufwand. In Notfällen ist die

Bergwacht für Sie da. Den Bergretterinnen und Bergrettern

ist es aber lieber, wenn Ihr Urlaub sicher und unfallfrei verläuft.

Seien Sie mit uns zusammen respektvoll, sodass wir auch weiterhin ein unbeschwertes Wandererlebnis am

Goldsteig genießen können.

Der Wald von morgen:

Klimawald für Generationen

Die Bayerischen Staatsforsten tragen Verantwortung für eine Gesamtfläche

von rund 810.000 Hektar – also gut jeden neunten

Quadratmeter in Bayern. Hiervon sind circa 756.000 Hektar Wald,

welchen sie nach dem Grundprinzip der Nachhaltigkeit bewirtschaften.

Die Bewahrung des Staatswaldes für die kommenden

Generationen und die Sicherung seiner vielfältigen Leistungen

für die Gesellschaft hat dabei oberste Priorität.

Dazu zählt auch, den Wald auf die Folgen des Klimawandels vorzubereiten

und ihn für die Zukunft fit zu machen. Ziel ist es, einen

stabilen und klimatoleranten Mischwald zu schaffen, der durch

eine hohe Kohlenstoffbindung auch dazu beiträgt, die Folgen des

Klimawandels abzufedern. Bei den dafür aufeinander abgestimmten

Waldbauprogrammen achten die Bayerischen Staatsforsten

stets darauf, dass der Gesamtnutzen aller Waldfunktionen optimiert

wird. Ein wichtiges Element hierfür ist die Berücksichtigung

und Förderung von Baumarten, die ein warmtrockenes Klima gut

vertragen. Ein umfassendes Schutzwaldmanagement sowie die

ausgeklügelte Waldbewirtschaftung in den sensiblen Hochgebirgslagen

runden das Handlungsfeld ab.

Der stabile Mischwald ist unser aller Wald der Zukunft. Die Bayerischen

Staatsforsten tragen eine umfassende Verantwortung

für vielfältige Lebensräume und den Erhalt von Biodiversität.

Die heimischen Wildarten, zum Beispiel Reh-, Rot- und Gamswild,

sind Teil dieser Lebensräume und profitieren von der anspruchsvollen

Pflege und Bewirtschaftung der hochwertigen

Ökosysteme. Für die Realisierung der Baumartenvielfalt unter

Berücksichtigung des Klimawandels und der standörtlichen Gegebenheiten

müssen fehlende Baumarten aktiv gepflanzt werden. Die „hauseigenen“

beiden Pflanzgartenstützpunkte in Bindlach und Laufen garantieren „alles

aus einer Hand“ – von der Ernte, Aufbereitung und Einlagerung des Saatguts

über die Pflanzenanzucht für mehrere Jahre bis hin zur Auslieferung

der Pflanzen. Mit rund zwei Millionen Pflanzen liefern die Pflanzgartenstützpunkte

rund 40 Prozent der benötigten Menge. Die Pflanzgärten spielen

eine wichtige Rolle bei der Versorgung

mit seltenen Baumarten

wie zum Beispiel der Kiefernart

Spirke, welche für die Moorrenaturierung

wichtig ist.

Der Wald hat eine ganze Reihe

von Funktionen: Er ist Lebensraum

für fast unzählbar viele Arten. Er ist

Erholungsraum für uns Menschen.

Und er ist Holzlieferant, hier wachsen

die Tische, Stühle und Bretter

von morgen. Und natürlich auch

die Holzhäuser und vieles mehr.

Er ist Arbeitsplatz und Klimaretter.

Ein Wald für alle: der Klimawald als

Zukunftswald!

Mehr Informationen zu den

Bayerischen Staatsforsten

gibt es unter:

www.baysf.de/klimawald

29


30

Lieblingsplätze

am Goldsteig

Lesebankerl am Schusterberg

Etappe N1

Ein paar Meter abseits der markierten Goldsteigroute steht das

Lesebankerl am Schusterberg. Die geschwungene Holzliege bietet

einen traumhaften Blick auf Friedenfels und lädt zur Rast ein.

Neben dem Bankerl steht in den Sommermonaten eine Kiste mit

Büchern, in denen nach Herzenslust geschmökert werden darf.

Unser Tipp: Den Sonnenuntergang auf dem Lesebankerl verbringen

und zusehen, wie sich der Himmel über den Steinwaldkamm

färbt.

Tourist-Information Friedenfels

Wohl jeder, der schon mal am Goldsteig unterwegs war, hat seinen

ganz eigenen persönlichen Lieblingsplatz. Mal sind es echte

Highlights, die sich aus der Natur erheben, wie die majestätischen

Bergketten im Bayerischen Wald, mal ist es eine Burgruine

die über den Waldwipfeln thront, wie die Burgruine Weißenstein

– und manchmal sind es auch ganz unaufgeregte Orte, wie eine

kleine Lichtung mitten im Wald, an der man fast vorbeigegangen

wäre.

Burg Haus Murach

Etappe N7 / N8 / S8

Weithin sichtbar thront auf hohem Berg die einst mächtige Burgruine

„Haus Murach“ aus dem 12. Jahrhundert. Sie war eine der

bedeutendsten Burgen entlang der böhmischen Grenze. Die

Wehrhaftigkeit der Festung bewies sich im 15. Jahrhundert bei

mehreren Angriffen der Hussiten, deren Belagerungen sie immer

standhielt.

Hat man sich erst den Schlüssel bei Burgwart Manfred Senft in Obermurach

58 (Tel. 09671 91234) abgeholt, betritt man einen wichtigen

Ort voll mit Oberpfälzer Geschichten. Denn die Burg hat viele kommen

und gehen sehen. Wenn Sie hier sind, sollten Sie unbedingt den Burgturm

erklimmen – denn oben angekommen genießen Sie einen der

schönsten Panoramablicke über die weiten Kulturlandschaften und

Wälder des Oberpfälzer Waldes. Rund um die Burganlage verläuft der

ca. 2 km lange „Haus Muracher Rittersteig“ auf Pfaden, die wohl einst

auch die Ritter beschritten.

Tourist-Information Oberviechtach, Tel. 09671 30716,

www.oberviechtach.de

Weitblick auf Waldmünchen

Etappe N10

Entlang der Goldsteig-Etappe von Herzogau nach Furth im Wald beim Landhotel Gruber gibt es einen wunderschönen

Lieblingsplatz direkt mit Blick auf die Trenckstadt Waldmünchen, zum Cerchov und Hirschstein in

Böhmen.

Tourist-Info Waldmünchen, Tel. 09972 30725

Bankerlbuidl an der Roberthütte in Furth im Wald

Etappe N10

Die Roberthütte bietet einen wunderschönen Ausblick auf die

Cham-Further Senke und die Berge des Bayerischen Waldes. Alljährlich

findet hier das „Gais-Riegel“-Bergfest statt, dass viele Besucher

anzieht. Lassen Sie sich das Fest vom 24.06.2022 bis zum 26.06.2022

nicht entgehen.

Tourist-Info Furth im Wald, Tel. 09973 50980, www.furth.de

Rauchröhren am Kaitersberg

Etappe N12

Ein Lieblingsplatz darf hier auf keinen Fall fehlen:

die Rauchröhren am Kaitersberg. Sie erstrecken sich

von Bad Kötzting bis ins Arbergebiet. Die bizarren

Felsformationen der Rauchröhren (1.044 m) sind

ein einzigartiges Naturdenkmal.

Der Weg führt durch die über 30 Meter hohen

Fels türme hindurch zum Gipfel. Trittsicherheit und

Schwindelfreiheit sind hierbei erforderlich. Der Aufstieg

wird mit einer herrlichen Aussicht auf beide Seiten des Bergkamms belohnt. Für Kletterer bieten die Felstürme

Klettermöglichkeiten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Tourist-Info Arrach, Tel. 09943 1035, tourist@arrach.de, www.lamer-winkel.bayern

Steinernes Gassl zum Waldwiesmarterl

Etappe N13

Ein herrlicher Platz zum Ausruhen am Goldsteig, zwischen Eck und Großem

Arber, ist das „Waldwiesmarterl“. Die Ruhebänke gegenüber dem Marterl unter

dem Blätterdach laden ein, sich hinzusetzen und die Stille des Waldes zu genießen.

Die warmen Sonnenstrahlen, die durch die Baumwipfel scheinen, tauchen die Umgebung

in ein warmes Licht und schaffen eine entspannende Atmosphäre. Nach

dem kleinen „Waldbad“ wandert man weiter zum nächsten Gipfel. Errichtet wurde

das Waldwiesmarterl im Herbst 1971 vom Bayerischen Waldverein, Sektion Arnbruck,

zum Gedenken an seine Verstorbenen.

Tourist-Info Arnbruck, Tel. 09945 941016, tourist-info@arnbruck.de,

www.zellertal-online.de

Große Osserrunde

18-Tausender-Wanderung

7 ÜN/F im DZ, Dusche/WC oder Bad/WC,

Parkmöglichkeiten am Start-/Zielpunkt,

ausführliches Karten- und Infomaterial,

Gepäcktransfer: Montag bis Samstag

ab 719,- € p.P. im EZ

2022: buchbar KW 22 - 39

Tourismusgemeinschaft Waldmünchner Urlaubsland e.V.

Marktplatz 16 | 93449 Waldmünchen | Tel. 09972 307 25 | E-Mail: tourist@waldmuenchen.de

Infos & weitere Angebote: www.wandern-goldsteig.de

ab

529,- €

p. P. im DZ

Anreise Sonntag! Wanderstart: Montag

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Anreise

Schönbuchen › Eck (9 km, ca. 5 Std.)

Eck › Großer Arber (14 km, ca. 7 Std.)

Großer Arber › Lohberg (12 km, ca. 4 Std.)

Lohberg › Großer Osser › Lam (12 km, ca. 4 Std.)

Lam › Neukirchen b. Hl. Blut

(18 km, ca. 4,5 Std.)

Neukirchen b. Hl. Blut › Schönbuchen

(15 km, ca. 4 Std.)

Abreise

31


Großer Arber und

Großer Arbersee

Etappe N14

Der Große Arber wird auch

der König des Bayerischen

Waldes genannt – zurecht.

Denn majestätisch erhebt

er sich als höchster der Bayerwaldgipfel

aus der Landschaft.

Besonders empfehlenswert

ist der Abstieg vom Großem Arber zum Großen Arbersee, denn hier eröffnen sich immer wieder

wunderbare Weitblicke auf die Mittelgebirgslandschaft des Bayerischen Waldes. Am Großen Arbersee bietet

sich im Wirtshaus eine Rast an – Seeblick inklusive. Eine Wanderung am Fluss entlang über die Seebachschleife

nach Bayerisch Eisenstein rundet das Wandererlebnis malerisch ab.

Tourist-Info Bayerisch Eisenstein Tel. 09925 9019001

Latschenfilz und Latschensee

Etappe N16

Stellen Sie sich folgendes vor: Sie sind im Urwald des Nationalparks Bayerischer

Wald unterwegs, durchqueren gerade noch dichten Wald – und

finden sich plötzlich auf einer Freifläche wieder, die eher wie eine Wiese

aussieht. Genau jetzt befinden Sie sich auf einem Hochschachten – einer

ehemaligen Waldweidefläche. Zurecht bezeichnet man sie auch als

Inseln im Waldmeer. Der Rundweg „Wolf“ führt über diese Hochschachten

und Bohlenstege ins Latschenfilz mit seinen charakteristischen nieder

wachsenden Moorkiefern – den Latschen. Der Latschensee ist ein echter

Lieblingsplatz. Als Moorauge liegt er mitten im Latschenfilz, umgeben

von Moorkiefern. Hier sollten Sie unbedingt eine Pause einlegen und den

Himmel in diesem natürlichen von der Natur geschaffenen Spiegel bewundern.

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald, Tel. 09922 7099021, Lindberg,

ferienregion-nationalpark-bayerischerwald.de

Freudensee in Hauzenberg

Etappe N23

Das Freizeitgelände am Freudensee lädt zum Verweilen

ein: ein erfrischendes Bad im naturbelassenen See oder

einfach nur auf der Liegewiese die Seele baumeln lassen

– hier kann man es sich so richtig gut gehen lassen. Wer

es etwas sportlicher mag, kann Volleyball spielen oder

sich am Fitnessparcour im Freien oder dem Niedrigseilgarten

austoben. Und zur Stärkung dann eine kleine Erfrischung

am Kiosk genießen – einfach perfekt!

Stadt Hauzenberg, Tel. 08586 3030, www.hauzenberg.de

Wallfahrtskapelle Schönbuchen

Etappe S8

Wer auf der Südroute vom Oberpfälzer Wald in den

Bayerischen Wald unterwegs ist, findet in Dautersdorf

einen einzigartigen Ort der Stille. Denn die Wallfahrtskapelle

Schönbuchen umgibt eine ganz besondere

Stimmung. Das goldene Kreuz vor der Kirche

ist schon von weitem zu erkennen – viele Wallfahrer

bringen dort ihre Sorgen und Bitten vor. Der Sage

nach fand ein böhmischer Hafnergeselle unter einer

großen Buche bei einem Unwetter Schutz, weshalb

er aus Dankbarkeit dort eine Statue der Mutter Gottes

anbrachte.

Tourist-Information Neunburg vorm Wald,

Tel. 09672 9208 421, www.neunburg.de

Steinbachklause beim Rundweg Eisvogel

Etappe N 18

Der Rundweg Eisvogel führt zunächst entlang des Steinbaches über

mehrere Bohlenstege inmitten der Waldwildnis des Nationalparks

Bayerischer Wald. Bei dieser spannenden Entdeckertour erwartet

Sie viel Wasser, Steinfelsen und abwechslungsreichem wilden Wald.

Auf Hälfte der Wegstrecke gelangen Sie zu einem besonderen Lieblingsplatz:

der Steinbachklause. Die einst als Holztrifft angelegte

Klause, ist heute ein Ort, an dem Sie ungestört die Stille genießen

können. Zurück zum Ausgangspunkt „Jägerstraßl“ gelangen Sie,

wenn Sie in Richtung „Seefilz“ weiterwandern. Bei dieser Gelegenheit

erwartet Sie sogar noch ein Gipfelerlebnis auf der „Großen Kanzel“. Der Rundweg ist vom Deutschen Wanderverband

als kurzer Qualitätsweg der Kategorie „traumtour“ zertifiziert.

Tourist-Info Mauth-Finsterau, Tel. 08557 7919001, mauth-finsterau@ferienregion-nationalpark.de,

www.ferienregion-nationalpark.de

32

Naturfreibad Raßbach – perfekter Rastplatz auf Ihrer Goldsteig-Route

Etappe N22 und N23

Für frische Abkühlung sorgt der idyllisch gelegene Natur-Badeweiher am Sportgelände

bei Raßbach an der Staatsstraße 2319. Er liegt direkt am Goldsteig und

ist so vor allem im Sommer ein echter Lieblingsplatz. Denn was tut an heißen Tagen

besser, als ins kühle Nass zu springen und den Wanderbeinen eine Auszeit

zu gönnen? Natürlich kommt das leibliche Wohl auch nicht zu kurz, denn am

Strandkiosk bekommen Sie leckere Snacks, kühles Getränke und genießen ihre

Pause mit einem Bier oder einen Glas Sekt. Neben einer schönen Liegewiese

finden Sie hier auch Tennisplätze, Asphalt-Stockbahnen, einen Spielplatz, einen

Beachvolleyball-Platz und seit 2021 eine Calesthenics-Anlage.

Naturfreibad Raßbach bei Kellberg, www.thyrnau.de

33


Kaltenbach

Goldsteig-Etappe S10

Der Goldsteig im Gemeindebereich von Nittenau führt von

der mystischen Magdalenenkapelle quer durch den Einsiedler

Forst hinunter ins Regental. Der Abschnitt entlang

des Kaltenbachs ist besonders urwüchsig. In dem tief eingeschnittenen

Tal plätschert und gurgelt der Kaltenbach

über Felsen und unter Baumwurzeln hindurch und bietet

mit jedem Schritt neue Perspektiven.

Auch im Hochsommer spürt man hier die Feuchte des Talgrunds,

der von riesigen Fichten und von üppigen Moosteppichen

geprägt ist. Für Vogelfreunde ein ergiebiges Revier

– die Begegnung mit Schwarzspecht, Rotkehlchen und

Zaunkönig ist fast garantiert.

Tourist-Information Nittenau, Tel. 09436 902733,

www.nittenau.de

Mühlgrabenweg mit Grimmeisenweiher

Etappe S16 / Zuweg Nr. 30

Im Jahre 1720 wurde durch den Schwarzacher Hochwald ein 6,5

km langer Graben gezogen um die kurfürstliche Hofmühle in

Schwarzach besser mit Wasser zu versorgen.

Erst gegen Mitte des 20. Jahrhunderts wurde er aufgelassen. 1983

hat das Forstamt Mitterfels diesen Wassergraben im Staatswald

als Erinnerung an die Energienot früherer Zeit wiederhergestellt

und als Wanderweg von Ödwies bis auf Höhe von Schachten ausgebaut.

Vom Mühlgrabenweg aus sollten Sie unbedingt einen kurzen Abstecher

(mit Brotzeit) zum idyllischen Grimmeisenweiher einplanen.

Tourist-Information Sankt Englmar, Tel. 09965 840320,

tourist-info@sankt-englmar.de, www.sankt-englmar.de

34

Menachtal

Etappe S15

Wenn Sie auf der Goldsteig-Etappe S 15 Konzell in Richtung

Bleichhaus verlassen, führt Sie der Weg durch den

schattigen Wald ins wunderbar naturnahe Menachtal hinunter.

Dort entspringt in der Nähe von Menhaupten die

Menach, welche vorbei an Holzhaus und Hadermühl ihren

Lauf sucht, um in Furth in die Kinsach zu münden.

Nach einem Aufenthalt dort im kühlen Bachgrund führt Sie

der Goldsteig den Berg nach Hof hinauf. Vor Burgstadl lohnt

sich ein Blick über die Schulter zurück – hier genießen Sie

einen wunderbaren Blick nach Konzell.

Gemeinde Konzell, Tel. 09963 94140,

www.konzell.de

Rauher Kulm (1.050 m)

Etappe S17

Startpunkt der angenehmen Tour ist der Wanderparkplatz

in Kalteck. Ab hier folgt man der roten „2“ auf einem Bergkamm

und dem Goldsteig-Wanderweg über den Kellerstein

(909 m), zum Riedberg (998 m) und gelangt anschließend

zum Rauhen Kulm (1050 m).

An einem klaren Tag haben Sie einen wunderbaren Ausblick

über die Bayerwaldgipfel bis hinunter ins Donautal

um Deggendorf und weit ins Land hinein.

Tourist-Info Achslach, Tel. 09929 902013,

touristik-info@achslach.de, www.achslach.de

Burg- und Sternenblicke

Etappe N23 und S22

Der Neuwall gehört zur Passauer Burganlage

Veste Oberhaus, dem Zielort beider Goldsteig-

Routen. Die Plattform bietet vielfältige Ausblicke.

Man genießt einen tollen Blick über die Burganlage

und Passaus Altstadt. Der Zusammenfluss

von Donau, Inn und Ilz, der Dom St. Stephan, die

bunten Häuser entlang der Flussufer: Hier bietet

sich das perfekte Fotomotiv zum Abschluss der

Wanderung.

Doch nicht nur ein Blick hinunter zur Drei-Flüsse-

Stadt lohnt sich, sondern auch der zu den Sternen.

Denn hier kann man sogar ins All schauen.

Auf dem Neuwall befindet sich nämlich die Sternwarte, die jeden Mittwoch bei klarem Himmel öffnet.

Veste Oberhaus, Oberhaus 125, Tel. 0851 396-800, www.oberhausmuseum.de

Naturdenkmal Hochfels und Böhmerwaldaussichtsturm

mit dem Landschaftskino

Alternativroute Nr. 1 / Nurtschweg

Auf der sechsten Etappe des Qualitätswandwerwegs

Nurtschweg kommt man direkt an zwei Lieblingsplätzen

vorbei. Dicht an der tschechischen Grenze ragt der Weingartenfels

mit 896 Metern über Meereshöhe auf. 1983 errichtete

ein Verein engagierter Heimatfreunde den über

30 Meter hohen Böhmerwaldaussichtsturm. Der Aufstieg

wird mit einem Rundblick über Bayerwald, Böhmerwald

und Oberpfälzer Wald belohnt. In unmittelbarer Nähe

zum Turm befindet sich das neue Landschaftskino, von

dem aus man ebenfalls einen tollen Weitblick genießt.

Das etwa 10 ha große Naturdenkmal Hochfels gehört seit 2009 zu Bayerns

100 schönsten Geotopen. Die Felsrippe ragt aus einer mit Heide

bedeckten Freifläche heraus und prägt die Landschaft auf ganz besondere

Art und Weise.

Tourist-Information Schönseer Land, Tel. 09674 317,

touristinfo@schoenseer-land.de

Der Wolfenstein bei Hohenwald

Zuweg Nr. 3B

Der Wolfenstein ist eine sagenumwobene, markante Granitfelsformation

südöstlich des Ortes Hohenwald. Er ist seit 1960 als Naturdenkmal

geschützt sowie als Geotop erfasst. Das Gestein gehört geologisch

zum spät-variskischen Falkenberger Granitmassiv und weist die ausgeprägten

großen Feldspäte

des grobkörnigen

Porphyrgranites

auf. Auf dem etwa

8 Meter hohen Gesteinsmassiv

sind die

durch Verwitterung

von Granit typischen

Wollsackformen und

„Pseudokarren“, die

als steile Rillen im Felsen

sichtbar sind, zu

finden.

Tourist-Information

Tirschenreuth,

Tel. 09631 600248,

www.stadttirschenreuth.de

35


Stadtbad Weiden mit Kneipp-Anlage

Zuweg Nr. 6A

Direkt an der Waldnaab und am Goldsteig Zuweg 6A befindet sich das Weidener Stadtbad. Idyllisch im Grünen kann

man hier entspannt die Seele baumeln lassen. Wer sich noch etwas Gutes tun möchte, hat die Möglichkeit in der vorhandenen

Kneipp-Anlage die wohltuende und heilsame Wirkung des Elemen „Wasser“ zu erleben. Der gemütliche

Biergarten eignet sich perfekt für eine Wanderpause. Der Eintritt ins Stadtbad und zur Kneipp-Anlage ist frei.

Biergarten im Stadtbad Weiden, Tel. 0961 37476, www.stadtbad-weiden.de

Spitzwaldkanzel

Zuweg Nr. 17

Das Zellertal im Bayerischen Wald liegt idyllisch zwischen Bad Kötzting

und Bodenmais. Es ist ein grünes Paradies für Wanderer, die abwechslunsgreiche

Mittelgebirgstouren suchen. Eine herausfordernde Bergtour

über Bayerwald-Tausender ist hier genauso machbar, wie gemütliche

Entdeckungsreisen im ebenen Gelände. Gipfelstürmer und Ferngucker

genießen von der Spitzwaldkanzel bei Schareben in Drachselsried atemberaubende

Ausblicke und romantische Sonnenuntergänge. Der Lieblingsplatz

liegt am Höhenzug vom Goldsteig – wenn man den Reischflecksattel

erreicht hat, lohnt sich ein Abstecher zur Berghütte Schareben

und zur Spitzwaldkanzel. In der Berghütte kann man übrigens eine Übernachtung

einplanen.

Tourist-Information Drachselsried, Tel. 09945 905033, www.zellertal-online.de

Burgruine Neunußberg

Verbindungsweg Nr. 28A

Östlich von Viechtach, an einer strategisch günstigen Stelle etwas erhöht auf

einer Bergkuppe, thront die Burgruine Neunußberg über dem Tal des Schwarzen

Regens. Die einst mächtige Anlage wurde zwischen 1340 und 1350 erbaut.

Heute ist der quadratische Wohnturm bis zum vierten Geschoss sowie Teile der

Ringmauer, ein halbrunder Schalenturm und der Burgbrunnen erhalten. Der

Aufstieg lohnt sich, denn oben angekommen werden Sie mit einem herrlichen

Panoramablick ins Regental und über den Bayerischen Wald belohnt.

Tourist-Info Viechtach, Tel. 09942 808250, www.viechtacher-land.de

36

Pingartener Porphyr

Verbindungsweg 9D – Oberpfälzer Seenweg

Der Pingartener Porphyr zählt zu den 100 schönsten Geotopen Bayerns und

erschließt die „Erzhäuser Arkose“, eine zur Zeit des Rotliegenden vor etwa

270 Millionen Jahren entstandene feldspatreiche Schlammstromablagerung,

die teilweise von kleinen Flussspat- und Schwerspatgängen durchzogen

ist. Der ehemalige Steinbruch wirkt fast wie ein kleines Theater – auf

der einen Seite wird der Pingartener Porphyr von der massiven Steinwand

eingerahmt, auf der anderen Seite von einem kleinen Wäldchen. In der Mitte

spiegelt sich das Ensemble zusammen mit dem Himmel in einem kleinen

See. Unaufgeregt und doch beeindruckend – ein echter Lieblingsplatz.

Tourismusbüro Bodenwöhr, Tel. 09434 902273, www.bodenwoehr.de

Bank mit Aussicht an der Großen Ohe

Alternativroute Nr. 19

Ein ganz besonderer Lieblingsplatz befindet sich auf dem Goldsteig-

Alternativweg zwischen Riedlhütte und Siebenellen, entlang der Großen

Ohe, wo in früheren Zeiten auch nach Gold gesucht wurde. Nehmen

Sie Platz auf der Bank, vor der sich die Große Ohe ihren Weg durch

die Natur bahnt. Verweilen und genießen Sie die weite Landschaft

rund um das Große Filz und den ehemaligen Triftkanal, während im

Hintergrund der Rachelgipfel, fast wie ein Beschützer, über dem Gebiet

wacht. Kaum vorstellbar, dass genau an dieser Stelle früher eine sehr

beliebte Badestelle war, wo trotz des ganzjährig eisigkalten Bergwassers

der eine oder andere hier wohl schwimmen lernte.

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald, Tourist-Info St. Oswald-

Riedlhütte, Tel. 08553 8919201, www.ferienregion-nationalpark.de

Burg- und Kirchenanlage

Ranfels

Alternativroute Nr. 31

Fast könnte man meinen, dass

die Burgkapelle der Burg- und

Kirchenanlage Ranfels schwebt.

Mächtige Mauern umrahmen das

historische Ensemble aus dem 12.

Jahrhundert.

Rundherum führt ein Rundweg

– auf halber Strecke um die Burg

herum thront eine Bank vor einer

kleinen Felsenhöhle, die zum Verweilen

einlädt. Die Ruhe und der

beeindruckende Weitblick machen

diesen Ort zu einem Lieblingsplatz.

Touristikverein Sonnenwald e. V.,

Zenting, Tel. 09907 8720015,

info@region-sonnenwald.de,

www.region-sonnenwald.de

Haben Sie auch einen Lieblingsplatz am Goldsteig, den Sie mit uns teilen möchten?

Dann schreiben Sie uns eine Mail an goldsteig@agentur-ssl.de

oder posten Sie die Bilder von Ihrem Lieblingsplatz auf Instagram mit #ilovegoldsteig.

Wander- & Outdoorparadies

Viechtacher Land

Foto: woidlifephotography

Unsere Goldsteigzubringer

Viechtach - Kollnburg - Pröller (1.048 m)

Viechtach - Neunußberg

Heimat Trails Trophy

1. Juli - 21. Juli 2022

Sechs Orte, einer davon am Großen Pfahl

in Viechtach mit spannenden Challenges

6. Bayerwald-Schmankerl-Wanderung

25. September 2022

Faszination „Großer Pfahl“ erleben

Dienstags bis 25. Oktober 2022, 15 Uhr

Wöchentlich geführte Wanderungen

Mittwochs

Tourist-Information Viechtach| Stadtplatz 1 | 94234 Viechtach | Tel. 09942 808250 |tourist-info@viechtach.de

w w w . v i e c h t a c h e r - l a n d . d e

37


Wildgarten Furth im Wald

NATuR.ERLEBNIS.LAND

FuRTH IM WALD - HoHENBoGENWINkEL

Der Drachensee

Mit Unterwasser-Station

Daberger Str. 33 · 93437 Furth im Wald

Tel. 0 99 73 - 29 33 · Ulrich Stöckerl

www.wild-garten.de

Erlebniswelt Flederwisch

Ausflugsziele

Furth im Wald

Bayerischer Wald

Hohenbogenwinkel

...und

noch

viel

mehr!

Einen Drachen in seiner Höhle besuchen und zugleich

High-Tech erleben. Die unterwelt einer

Stadt erkunden und danach um einen malerischen

See wandern. Durch die Zeit reisen, nachdem man

zuvor bereits die heimische Natur aus einer ungewöhnlichen

Perspektive erlebt hat. Den Berg bezwingen

und ins Tal rauschen. klänge erwandern

und Tradition erleben.

Gibt´s nicht alles auf einmal? Doch!

Das alles bietet das NaturErlebnisLand Furth im

Wald-Hohenbogenwinkel, in herrlicher Landschaft

gelegen mit unzähligen Freizeitangeboten, kulturellen

Highlights und Sehenswürdigkeiten.

Die Drachenstichstadt Furth im Wald ist die Heimat

des High-Tech-Drachen „Tradinno“, dem

größten vierbeinigen Schreitroboter der Welt. Sein

Zuhause hat dieses Wunderwerk in der Drachenhöhle

und begeistert dort zigtausend Menschen –

auch als Hauptdarsteller beim ältesten deutschen

Volksschauspiel, dem Further Drachenstich.

Naturoase · Kulturplatz

Freizeitzone · Ausflugsgebiet

www.furth-drachensee.de

Tourist-Info Furth im Wald

Tel. 09973/509-80

Tourist-Info Eschlkam

09948/9408-15

Further

Felsengänge

Steigen Sie hinab

ins Ungewisse –

erleben Sie Geschichte

und Geschichten im

Untergrund von Furth im Wald…

Größte Dampfmaschine Bayerns

Entdeckungspfad der Technik

Der geheimnisvolle Garten

Wir bauen Abenteuer!

Rolf Schüler · Am Lagerplatz 5

93437 Furth im Wald

Tel. 09 97 3/ 12 29

www.flederwisch.de

Der Drachenstich

NATuR.ERLEBNIS.LAND

FuRTH IM WALD - HoHENBoGENWINkEL

Stadtplatz 4 · 93437 Furth im Wald

Tel. 0 99 73 / 509 - 80 · tourist@furth.de

www.bayerischer-wald-ganz-oben.de

Rolf Schüler · Tel. 09973/ 1229

www.flederwisch.de

Uli Stöckerl · Tel. 09973/ 2933

Neukirchen b. Hl. Blut

Landestormuseum

Heimat · Grenze · Drache

Ausflugspark

Steinbruchsee

Freizeitzentrum

Hohenbogen

Klostergarten der Franziskaner

Dem Hören ein Weg (Klangweg)

Wallfahrtsmuseum

www.wallfahrtsmuseum.de

38

Infos/Führungen: Tourist-Info

93453 Neukirchen b. Hl. Blut

Tel. 09947/ 940821

www.neukirchen.bayern

In der Dauerausstellung des Landestormuseums

werden die stadtprägenden

Themen HEIMAT – GRENZE – DRACHE

erlebbar. Vom dazugehörenden historischen

Stadtturm aus bietet sich ein

fantastischer Rundblick über die Stadt

bis hinein ins tschechische Nachbarland

und die umliegenden Berge des Bayerund

Böhmerwaldes

www.landestormuseum.de

Furth im Wald · Tel. 0 99 73 / 5 09 80

Drachenhöhle

Geschichte des Further Drachen,

des Festspiels, der Technik und

das Highlight „Tradinno“.

Geöffnet April-Okt.

Di-So 10.30-16 Uhr

www.further-drache.de

Tel. 0 9973/50980

Wildgehege · Wald-Tiermuseum

Uhrenmuseum · Bienenhaus

Hubertuskapelle · Fischzucht

Spielplatz · Schauaquarium

Familie Deglmann

Steinbruchweg 10

93437 Furth im Wald

Tel. 09 97 3/60 9 · Fax 80 13 34

www.steinbruchsee.de

Sommerrodelbahn

Doppelsesselbahn

Kinder-Freizeitwelt

Inline-Skaten · Graskart-Fahren

Wintersportzentrum

Neukirchen b. Hl. Blut

Tel. 09947/464

www. hohenbogen.de

39


Zwei Regionen – ein Weg

Der Goldsteig führt Sie von Nord nach Süd durch fast ganz Ostbayern und durch

zwei besondere Regionen: Den Oberpfälzer Wald und den Bayerischen Wald.

Oberpfälzer Wald – überraschend leicht

Schöne Landschaften gibt es viele. Besondere Landschaften gibt es im

Oberpfälzer Wald. Um genauer zu sein, durchquert man in der bayerischen

Region direkt an der tschechischen Grenze beeindruckende

Wald- und Wasserwelten – besonders am Goldsteig. Auch ohne große

Anstrengung bieten sich immer wieder weite Blicke in ein regelrechtes

Waldmeer. Highlights hat der Oberpfälzer Wald genug – egal ob Waldnaabtal,

ein zünftiger Abend beim Zoiglwirt oder die vielen Freizeitmöglichkeiten

rund um die Seen im Oberpfälzer Seenland. Doch es sind die kleinen

unaufgeregten Glücksmomente, die das Wandern hier so besonders

machen: Das kleine Bächlein, dessen Plätschern durch den Wald hallt, der

Duft des Waldes, der einen umgibt oder der kühle Windhauch, der durch

die Bäume zieht. Der Oberpfälzer Wald kann eben beides und ist dabei

vor allem eins: überraschend leicht!

www.oberpfaelzerwald.de

Bayerischer Wald – erfrischend natürlich!

Der Bayerische Wald steht nahezu komplett unter Natur- und Landschaftsschutz.

Wilde Wasser, Schluchten, urwüchsige Wälder und der

allgegenwärtige Granitstein kennzeichnen diese über Jahrmillionen

geformte Landschaft. Hier kann man den letzten Urwald Deutschlands

und den ersten Nationalpark besuchen, ursprüngliche Naturparke erleben,

mehr als 130 Gipfel über tausend Meter besteigen, Traditionen und

Feste feiern und die vielfältigsten Outdoor- und Freizeitmöglichkeiten

ausprobieren.

Der Bayerischer Wald – das sind ursprüngliche Natur, schattige Wälder,

blühende Wiesen, raue Felslandschaften und ehrliche, herzliche Menschen.

Hier ist die Zeit nicht stehen geblieben, aber sie ist ein Geschenk,

die mehr Ruhe und Gelassenheit bringt – Zeit zum Wohlfühlen, Urlaub

genießen, wiederkommen.

www.bayerischer-wald.de

40

41


Nachhaltige Glücksmomente erleben

Beim Wandern im Oberpfälzer Wald kann das Auto zuhause bleiben

Echt, natürlich, herzlich – wenn man an den Oberpfälzer Wald denkt, kommt man an den drei Begriffen nicht

vorbei. Besonders intensiv und gleichzeitig nachhaltig erlebt man diesen durch und durch authentischen Teil

Bayerns beim Wandern – ganz persönliche große und kleine Glücksmomente inklusive.

Das fröhliche Zwitschern der Vögel, das ruhige Flüstern der Wälder nur unterbrochen vom quirligen Plätschern

eines Baches – hat man eben noch den Wald durchwandert, umgeben vom Geruch nach feuchtem Moos und

Tannengrün, eröffnen sich unerwartet atemberaubende Weitblicke. Hinter jeder Wegebiegung warten neue

Natur-Highlights darauf, erkundet zu werden. Da erzählt die Burgruine eine jahrhundertealte Geschichte, Gesteinsformationen

beweisen ihre Ausdauer, während sich die Natur um sie herum ständig verändert und wildromantische

Flusstäler eröffnen eine ganz besondere Wald- und Wasserwelt. In Dorfläden, auf Bauernmärkten

oder beim Direktvermarkter gibt es regionale Produkte für die Wanderbrotzeit und traditionelle Wirtshäuser

entlang der Strecke verwöhnen Wandergäste mit bayerischer Küche. Im Oberpfälzer Wald erlebt man eben die

Natur ganz bewusst und vor allem mit allen Sinnen.

Da ist es praktisch, dass die Ausgangspunkte der Wandertouren oft per ÖPNV erreichbar sind, sodass das Auto

mit gutem Gewissen zuhause stehen bleiben darf. Eine Bahnlinie durchzieht den Oberpfälzer Wald von Nord

nach Süd, Bus- und BAXI Anrufbus-Verbindungen vernetzen die einzelnen Orte miteinander – und sind der

perfekte Zubringer oder Rücktransport für zahlreiche Wandertouren.

Wer etwa die Fernwanderwege

Goldsteig oder Nurtschweg erkunden

möchte, muss keineswegs

den kompletten Weg wandern.

Einzelne Etappen eignen

sich auch ideal als Tagestouren.

Für viele gehört die Etappe 1

des Goldsteigs (20 km) zu den

schönsten Abschnitten des Qualitätswegs

– und wer schon einmal

den Ausblick von der Burgruine

Weißenstein über den Naturpark

Steinwald genossen hat, wird

dem sicherlich zustimmen. Kulinarische

Highlights bieten etwa

das Marktredwitzer Haus am

Eingang zum Naturpark Steinwald

mit heimischem Wild oder

die Schlossschänke Friedenfels

mit böhmischer Küche. Der Ausgangspunkt

der Tour ist mit der

Bahn erreichbar, zurück gelangt

man mit dem BAXI Anrufbus.

Natur pur und eine ganz besondere

Symbiose aus Wald

und Wasser erlebt man bei der

Wanderung „Durch das Waldnaabtal“

(14 km). Der Ausgangspunkt

in Falkenberg ist gut

mit dem Bus zu erreichen – die

gleichnamige Burg, die auf einer

markanten Granitformation

thront, lässt erahnen, wie weit

die Geschichte des Oberpfälzer

Waldes zurückreicht. Im Naturschutzgebiet

geht es vorbei

an sich aufwölbenden Granitmassiven,

immer begleitet vom

42

Plätschern des Wassers, bis nach

Windischeschenbach. Dort sollte

man unbedingt in einer der

Zoiglstuben vorbeischauen und

das untergärig gebraute Zoiglbier

probieren, welches es nur

im Oberpfälzer Wald gibt. Außerdem

hat Windischeschenbach

einen Bahnanschluss – für den

umweltfreundlichen Heimweg

ist also ebenfalls gesorgt.

Eine historische Altstadt, ein lebendiges

Museum, ein idyllischer

Flusslauf – das alles ist mit der

Bahn erreichbar: Eine Wandertour

rund um Nabburg auf dem

Neusather Rundweg (11 km)

verspricht echte Glücks- und Genussmomente.

Wie wäre es mit

einer Wanderpause im Wirtshaus

inmitten des Freilandmuseums

Oberpfalz? Oder doch lieber am

Schluss der Tour im romantischen

Sterngarten mit Blick über die

Naab einkehren? Ein besonderes

Highlight ist der Bauernmarkt im

Bauernmuseum Edelmannshof in

Perschen, bei dem verschiedene

Direktvermarkter ihre regionalen

Produkte anbieten. Zurück nach

Nabburg wandert man entlang

des Flusses Naab, der sich gemächlich

und fast schon beruhigend

still seinen Weg durch die

hügelige Landschaft bahnt.

Der Oberpfälzer Wald bietet

damit jede Menge Raum für

ganz persönliche Glücksmomente,

die nachhaltig im Gedächtnis

bleiben – man muss

nur die Wanderstiefel schnüren

und sich auf den Weg

machen. Diese und viele weitere

Tourentipps sind im Natur-

Navi, der digitalen Wanderkarte

für den Oberpfälzer Wald,

unter www.oberpfaelzerwald.

de/natur-navi zu finden. Hier

kann man außerdem Sehenswertes

am Wegesrand sowie

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten

auf einen digitalen

Merkzettel legen – und

damit die eigene Wandertour

ganz individuell planen.

Oberpfälzer Wald,

www.oberpfaelzerwald.de/

natur-navi

43


44

45


Goldsteig-Etappe S22

Ruderting – Passau

Dauer: 05:15 h

Länge: 15,3 km

Höhenmeter: 386 hm

Schwierigkeitsgrad: leicht

Tourbeschreibung:

Die letzte Goldsteig-Etappe startet in Ruderting und führt auf naturbelassenen Waldpfaden zunächst über

kleine Erhöhungen und Bacheinschnitte über Stege entlang der ehemaligen Ilztalbahntrasse (Reaktivierung)

hinunter zum Ilzstausee. Dort ist die Anmietung einer Zille möglich. Ab der Mausmühle führt der Naturweg

hinunter bis zum Stauwerk Oberilzmühle mit einem Badeplatz. Die nächste Pausenstation ist der Gasthof “Zur

Triftsperre“. Die Sperrpfeiler und der dunkle Trifttunnel, den Sie hier durchschreiten, sind Zeitzeugen der gefährlichen

Holztrift. Ein imposanter Steg führt im Zickzack zum Tunnel. Der Goldsteig kürzt mit Begehen des

Tunnels die Ilzschleife ab und führt innerhalb des Ilzbogens nach Hals. Kurz vor Hals thront auf einem Berg die

Burgruine Hals. Über eine allerletzte Anhöhe gelangen Sie schließlich zur Veste Oberhaus, einem grandiosen

Aussichtspunkt auf Passau. An dieser Burg vor dem Nordtor schließt sich der Kreis des Goldsteiges: Hier treffen

Nord- und Südtour aufeinander.

Informationen:

Tourist-Info Passau, Tel. 0851 955980, www.tourismus.passau.de

GOLDSTEIG

unterwegs

46

Am Goldsteig gibt es schier unendliche Möglichkeiten

den Oberpfälzer Wald und Bayerischen

Wald zu entdecken. Dank unseres

Tourenportals und unserer Wegepaten finden

Sie den Weg garantiert! Auch in den sozialen

Netzwerken ist der Goldsteig längst angekommen.

Außerdem nehmen wir den Start

des Weges – die Stadt Marktredwitz – genauer

unter die Lupe. Und natürlich finden auch

2022 wieder zahlreiche geführte Wanderungen

statt. Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe

und gratulieren Sie dem Goldsteig, indem Sie

sich auf den Weg machen.

✃ Wandertipp zum Sammeln

47


Der Nurtschweg

Goldsteig-Alternativroute Nr. 1

– Nur du. Und die Natur. –

Dauer: 7 Tage

Länge: 133 km

Höhenmeter: 2475 hm

Schwierigkeitsgrad: mittel

Tourbeschreibung:

Auf dem Nurtschweg ist der Weg das Ziel. Deswegen

sind die Etappen gemütliche 17 bis 21 km lang.

Damit Sie auch Zeit haben, all die wunderschönen

Kleinigkeiten und Besonderheiten entlang des Wegs

auch wirklich aufzunehmen.

Da sind historische Bauten wie die Wallfahrtskirche

Kappl bei Waldsassen, die so sehr mit der Landschaft

verschmelzen, dass man sich den Blick ohne sie gar

nicht vorstellen kann. Es gibt Abschnitte, die in der

Stille ihrer Wälder ganz tief in Ihr Herz hineinsinken.

Und an Aussichtspunkten wie der Burgruine Schellenberg

oder dem Böhmerwaldturm liegt Ihnen der

Oberpfälzer Wald zu Füßen.

Übrigens – der Nurtschweg ist keine moderne Erfindung

von Marketingexperten. Benannt ist der nach

dem Weidener Postbeamten Johann Baptist Nurtsch

(geboren 1872), einem Naturliebhaber und Heimatkundler.

Er machte die uraIten und versteckten Wege

von Paschern, Kriegsvolk, Händlern und Pilgern wieder

lebendig und mit gelb-rot-gelben Markierungen

wegsam. Dank ihm können wir heute auf sieben

Etappen den Spuren all dieser Grenzgängern wandeln,

die lange vor uns und über viele Jahrhunderte

hinweg das bayerisch-böhmische Grenzgebiet

durchstreiften:

Wandern im Zellertal

Als einen der schönsten Teilabschnitte des Qualitätswanderweges

Goldsteig gilt unumstritten die Ferienregion Zellertal mit

den beiden Orten Arnbruck und Drachselsried.

Viele Wege führen zum Ziel, allein vom Zellertal führen insgesamt

zehn Wanderwege auf den Höhenzug des Goldsteigs und

zeigen eindrucksvoll die Eigenheiten, Schönheiten und den Charakter

des Bayerischen Waldes auf.

Wandertipp: Kleiner und Großer Riedelstein

Ausgangspunkt für die Halbtages-Wanderung ist der Arnbrucker Ortsteil

Rappendorf. Während der kompletten Tour folgen wir der Markierung AB 11

– Großer Riedelstein in Richtung Niederndorf und weiter

nach Gutendorf. Dort angekommen beginnt der „Waldschmidt

Steig“. Der führt uns stetig bergauf durch den Wald.

Nach 3 km lädt eine außergewöhnlichen Bank am Kleinen

Riedelstein unmittelbar hinter dem Gipfelkreuz ein, eine Rast

zu machen und den wunderschönen Ausblick auf das Zellertal

zu genießen.

Anschließend beginnt der letzte kurze Aufstieg zum Großen

Riedelstein, der mit seinen 1.132 m höchster Punkt vom Bergkamm

Kaitersberg ist. Seinen felsigen Gipfel schmückt ein steinerner

Turm, ein Denkmal zu Ehren des Dichters Maximilian

Schmidt, genannt Waldschmidt.

Nach einer Verweilpause und eventuell einer kleinen Brotzeit

geht’s zum Ausgangspunkt Rappendorf zurück.

Wer die „Acht-Tausender“, mit einer Gesamtlänge von 16 km,

bezwingen möchte, kann bei einer Tagestour alle Gipfel

nacheinander erklimmen. Die Wanderung

wird zu einem unvergesslichen Erlebnis mit

wundervollen Eindrücken und Ausblicken.

– Sponsored Story –

Ferienregion Zellertal

Die Goldsteig-Wanderregion im Bayerischen Wald

Arnbruck & Drachselsried am Fuße des Goldsteigs

Unser Tipp: Die kostenlose Wanderkarte „Nurtschweg

E6“ ist ideal für die Reiseplanung und zur Orientierung

unterwegs.

Etappe 1: Kappl – Bad Neualbenreuth (18 km)

Etappe 2: Bad Neualbenreuth – Mähring (18 km)

Etappe 3: Mähring – Bärnau (17 km)

Etappe 4: Bärnau – Georgenberg (18 km)

Etappe 5: Georgenberg – Eslarn (22 km)

Etappe 6: Eslarn – Stadlern/Weiding (19 km)

Etappe 7: Stadlern/Weiding – Waldmünchen (21 km)

Informationen:

Oberpfälzer Wald,

www.oberpfaelzerwald.de

48


Wandertipp zum Sammeln

Vor Ort sind unsere Urlaubsgäste selbstverständlich

kostenlos mit Bus und Bahn unterwegs.

Ihre Gästekarte mit GUTi-Logo wird

zum Freifahrtschein und ermöglicht

es Ihnen, alle Bus und Bahnlinien der

Umgebung kostenlos und unbegrenzt

während Ihres Aufenthaltes zu nutzen.

Infos & Kontakt

Tourist-Info Arnbruck

Gemeindezentrum 1 · 93471 Arnbruck

Tel: 09945 9410-16 · Fax 09945 9410-33

tourist-info@arnbruck.de

www.zellertal-online.de

Tourist-Info Drachselsried

Zellertalstraße 12 · 94256 Drachselsried

Tel: 09945 905033 · Fax 09945 905035

tourist-info@drachselsried.de

49


Das Wegenetz

und der Tourenplaner

Unglaubliche 1500 km umfasst das gesamte

Goldsteig-Wegenetz in Ostbayern. Die 660 km

lange Haupttrasse verläuft von Marktredwitz bis

Passau. Dabei hat man kurz nach Oberviechtach

die Wahl, denn ab hier geht es entweder auf der

Nord-Route oder der Süd-Route weiter Richtung

Süden.

Die Haupttrasse ist durchgängig mit dem gelben

„S“ markiert. Sie müssen keineswegs ein Etappenwanderer

sein, um den Goldsteig zu erkunden.

Denn zahlreiche Zu-, Verbindungs- und Alternativwege

durchziehen den Oberpfälzer Wald und

Bayerischen Wald. Dadurch ergeben sich wunderbare

Tages- und auch Mehrtagestouren auf

denen Sie die beiden Regionen noch intensiver

erleben. Das Zuwege-Netz ist mit dem blauen „S“

gekennzeichnet.

Darüber hinaus finden sich am Weg immer wieder

Übersichtstafeln, auf denen der Streckenverlauf

ersichtlich wird. Vor allem ein Blick ins

Tourenportal unter www.goldsteig-wandern.de

lohnt sich, denn auf einen Blick gibt es hier alle

wichtigen Informationen rund um den Goldsteig

online: Die Streckenverläufe, Höhenprofile, Bilder

für einen ersten Eindruck von den Touren. Sowohl

Gastgeber und Einkehrmöglichkeiten, als auch die Sehenswürdigkeiten am Weg und GPS-Daten können

abgerufen werden. Planen Sie Ihre individuelle Wanderreise!

Der Goldsteig auf

Innerhalb kürzester Zeit hat sich die App komoot zu einem Must-

Have für Outdoorbegeisterte entwickelt. Kein Wunder – hier bekommt

man die besten Tourenvorschläge für das Wandern und

dementsprechend natürlich auch für den Goldsteig! Die Wahl

zwischen den zahlreichen Touren ist gar nicht so einfach: wunderbare

Rundwanderungen und anspruchsvolle Etappen locken mit

abwechslungsreicher Natur und vielen Sehenswürdigkeiten. Von

leicht bis schwer, ob kurz oder lang ist für jeden sicherlich etwas

dabei. Vorbeischauen lohnt sich.

www.komoot.de/user/goldsteigwandern

Der Goldsteig auf

Über den Facebook-Account können Sie hautnah am Geschehen rund um den Goldsteig teilnehmen. Abenteuer-Fotos

von Goldsteig-Wanderern, Informationen und Neuigkeiten aus der Welt des Wanderns, persönliche

Highlights und Naturerlebnisse – unsere Goldsteig-Fans sind uns wichtig! Über die Jahre ist eine wunderbare

Goldsteig-Gemeinschaft entstanden, die sich gemeinsam über das Wandern auf dem Goldsteig austauscht und

Ideen und Anregungen gibt! Wir sind dankbar für solch eine tolle Follower-Gemeinschaft, die den Goldsteig

tatkräftig unterstützt.

www.facebook.com/Goldsteig- Wandern/

Im Der Goldsteig auf

Auf dem Instagram-Profil @goldsteig_wandern zeigen unsere Abonnenten, wie schön es bei uns am Goldsteig

ist. Drei bis vier Bilder werden pro Woche mit den Nutzern geteilt. Die Bildergalerie ist dabei bunt gemischt,

vom Hobbyfotografen, der sein Lieblingsfoto der letzten Goldsteig-Wanderung teilt, bis hin zu Profibildern aus

unserer eigenen Bilddatenbank. Mit dem Hashtag #ilovegoldsteig geben die Bildeigentümer die Erlaubnis, ihre

Bilder auf dem Goldsteig-Account zu reposten.

Bestellen Sie sich gleich die kostenlose Übersichtskarte oder schauen Sie im Tourenportal unter

www.goldsteig-wandern.de vorbei.

Der Goldsteig auf Social Media

Am Goldsteig kommt man nicht vorbei, vor allem in den sozialen Netzwerken nicht. Atemberaubende Eindrücke

und Impressionen vom Goldsteig gibt’s auf Instagram, aktuelle Informationen und viel Wissenswertes auf

Facebook. Auf Pinterest findet man außerdem viele Tourenempfehlungen und Inspiration für den nächsten

Wanderurlaub.

Der Goldsteig auf

Pünktlich zum Jubiläum gibt es auch noch ganz besondere Neuigkeiten, denn endlich

ist es soweit – der Goldsteig hat seine eigene Playlist auf Youtube. Unter dem Kanal

„Mein Urlaub TV“ sind alle interessanten Filmclips rund um den Goldsteig zusammengestellt.

Neben kleinen Blogbeiträgen und interessanten Kurzinterviews gibt es viele

weitere spannende Geschichten rund um den Goldsteig. Schauen Sie vorbei und stöbern

ein bisschen in der Playlist. Vielleicht findet Sie ja eine Inspiration für die nächste

Goldsteig-Wanderung.

50

Das Hotel der Bäume

Dein Wohnzimmer im Wald

SCHLAFEN – WANDERN – ENTSPANNEN

Hotel der Bäume GmbH & Co. KG | Gastgeber: Familie Fritz | Asbach 10, 94256 Drachselsried

Tel.: +49(0)9923 2212 | Fax.: +49(0)9923 3767 | info@fritz-asbach.de | www.fritz-asbach.de

51


Im Gespräch mit Eveline Kaltenegger

Auf Instagram postet sie Momentaufnahmen und Szenen,

die fast schon himmlisch sind. Evenline Kaltenegger,

auf der Social-Media-Plattform besser bekannt als

@eveline_himmelreich ist viel in der Natur unterwegs

und begeistert mit ihrem Gespür für das Besondere.

Wenn Sie sich übrigens Fragen, woher der Name „Himmelreich“

kommt – die Fotografin findet, dass Ostbayern

paradiesisch ist. Eben ein Himmelreich direkt vor

unserer Haustür.

Stellen Sie sich unseren Lesern vor:

Wie heißen Sie, wo kommen Sie her und

wie sind Sie da gelandet, wo Sie jetzt sind.

Mein Name ist Eveline Kaltenegger, bald 48 Jahre alt, von

Beruf Fotografin, gebürtige Rosenheimerin und Mutter einer

13-jährigen Tochter. Als ich mit meiner Tochter schwanger

war, war für uns klar, dass wir unser Kind in der Natur

aufwachsen sehen wollen. So war der Grundstein gelegt, in

den Bayerischen Wald zu gehen – dort hatten wir bislang

öfters im Jahr traumhaften Urlaub im familieneigenen Ferienhaus

verbracht und wussten schon viel über die Gegend,

die Menschen – den Oberpfälzer im Speziellen – und die

Sozialstruktur.

Mittlerweile bin ich allein erziehend und im wunderschönen

Hillstett gelandet. Dort haben wir eine schöne Wohnung,

von der aus man herrliche Sonnenauf– und untergänge

bestaunen kann, eine traumhafte Sicht auf den Eixendorfer

See und den Schwarzwhirberg mit der Schwarzenburg und

im Garten viel Platz für unsere geretteten Kaninchen und

Meerschweinchen hat. Zu unserer Familie gehören noch

zwei Katzen und unsere kleine Hündin Peach, die uns immer

begleitet.

Wo sind Sie am liebsten unterwegs, um Ihre

Fotos zu schießen?

Mein Lieblingsplatz zum Fotografieren ist eindeutig

der Wald: Er ist so facettenreich, je nach

Lichteinfall und Wetter erscheint er anders,

warm und strahlend schön

im goldenen Licht oder mystisch

und geheimnisvoll mit

Nebel und Dunkelheit. Jedes

Mal entdeckt man etwas anderes

Interessantes ob einheimische

überraschte Tiere,

schimpfende Vögel die sich

darüber beschweren, gestört

zu werden, verlorene Federn,

alte Stämme, wunderschöne

Pilze und einzigartige Insekten;

meist bin ich so erstaunt und

überzeugt davon, so etwas noch nie gesehen

zu haben, weil alles so einzigartig und wunderbar

ist.

Oft habe ich mir schon überlegt, wie es wohl

wäre, am Meer oder an einem anderen Ort zu

leben, aber ich stelle immer wieder fest – nein,

ich lebe genau da, wo ich sein möchte, der

Wald ist für mich der absolute Erholungs- und

Kraftort.

Woher kommt Ihre Leidenschaft für die Fotografie?

Wie sind Sie dazu gekommen?

Mein Vater war leidenschaftlicher Fotograf – somit lag das wohl

schon in den Genen. Beim Fotografieren habe ich ihm oft über die

Schulter geschaut und seine Fotos bewundert.

Zur richtigen Naturfotografie hat mich der Bayerische Wald gebracht

und natürlich mein damaliger Hund. Ohne ihn hätte ich

diese Art des Fotografierens vielleicht gar nicht für mich entdeckt.

Das Fotografieren in der Natur bedeutet für mich absolute Entschleunigung

und Entspannung. Dafür stehe ich auch gerne mal

um 4:00 Uhr morgens auf, um einen traumhaften Sonnenaufgang

genießen zu können. Denn das tut so gut, diese morgendliche

wunderbare Stille, die meisten Menschen schlafen noch, es ist ganz

leise, nur ein paar Vöglein singen ihre ersten Lieder, man kann sich

komplett auf die Natur konzentrieren – ein absoluter Glücksmoment,

der einem unheimlich viel Kraft und Stärke gibt. Das Gefühl

der Dankbarkeit und Demut am Leben und auf dieser Erde zu sein,

ist einfach unbeschreiblich.

Was ist ihr absolutes Lieblingsbild vom Goldsteig

Mein absolutes Lieblingsbild ist auf dem Weg zum Klammerfelsen im

Winter bei tiefstem Schnee entstanden. Das Licht war so traumhaft,

die Bäume so voller Schnee, meine Tochter mit ihrer Freundin wanderten

vor mir. Die Szenerie war so umwerfend – wie mächtig, groß

und majestätisch der Wald im Verhältnis zu uns wirkte – als wären es

Mammutbäume.

52

20.12. bis 31.03. täglich von 11.00 bis 17.00 Uhr

15.06. bis 31.10. täglich von 11.00 bis 17.00 Uhr

jeden Mittwoch von 18.00 bis 22.00 Uhr Stammtisch

Weitere Informationen unter www.sc-bodenmais.de – E-Mail: service@sc-bodenmais.de

Tel. Chamer Hütte: 09924 943126 – Handy: 0151 72976195

53


Haben Sie einen Lieblingsplatz

am Goldsteig?

Mein Lieblingsplatz, ist tatsächlich

gar nicht so spektakulär

oder schwierig zu

erreichen. Es ist die „schöne

Aussicht„ am Voithenberg mit

der Roberthütte. Diese wunderbare

Hütte ist das ehemalige

Teehaus des Barons von

Voithenberg, der es damals

der Further Bergwacht als

Diensthütte übergeben hat.

Wenn man dort morgens bei

schönem Wetter ankommt,

wird man schon mit Sonnenstrahlen

über der Roberthütte

begrüßt. Davor ist ein kleiner

Brunnenlauf, mit einem alten

Topf, der dort für die Vierbeiner

zur Erfrischung steht.

Daneben ein Tröpfchen mit

Edelweiß.

Die Hütte selbst ist mit so viel

Liebe gestaltet und mit so vielen

Details versehen – es ist

einfach ein wunderbarer Ort

zum Rasten und Wohlfühlen.

Und die „schöne Aussicht„ hat

sich zurecht ihren Namen verdient.

Man schaut über Furth

in Wald bis zum Drachensee,

an kühleren Tagen dampft

dieser noch frühmorgens,

weiter zum Arber und Hohen

Bogen – ein traumhafter Ausblick.

Ich habe mir schon oft

vorgestellt eine Nacht dort

oben zu verbringen. Das wäre

bestimmt herrlich.

Geht raus, schaut euch um – nicht aufs Handy – fühlt

das Leben, riecht die Luft, spürt die Stille, genießt die

Natur und alle ihre Lebewesen, die Vielfältigkeit des

Lebens. Alles ist ein biologischer lebenswichtiger Kreislauf,

ohne den wir nicht leben können. Mein Lieblingsspruch

ist von Albert Einstein und lautet: Schau tief in

die Natur hinein und du wirst alles besser verstehen

und hätte ich ganz viel Zeit, würde ich nichts lieber als

das tun.

„Jeden Tag warten kleine und große Wunder

darauf entdeckt zu werden“

Ohne bestimmtes Vorhaben in der Natur

umherzustreifen und sich vom Moment,

der dann kommt überraschen und verzaubern

zu lassen, das ist das Wunderschöne

in unseren Wäldern und Landschaften.

Den Goldsteig finden Sie auf Instagram unter @goldsteig_wandern. Sollten Sie tolle Bilder haben, können Sie diese

mit dem Hashtag #ilovegoldsteig versehen. Mit etwas Glück repostet das Goldsteig-Team Ihr Bild auf dem offiziellen

Kanal. Werden Sie Freund von @GoldsteigWandern auf Facebook oder abonnieren Sie den Goldsteig-Newsletter unter

www.goldsteig-wandern.de, um keine aktuellen Neuigkeiten zu verpassen.

54

Was geben Sie unseren

Lesern mit auf den Weg?

Es gibt so viele kleine Wunder,

an denen wir tagtäglich achtlos

vorbeigehen, weil wir in

unserem Trott und den Anforderungen

des Tages, keine Zeit

oder keinen Sinn haben diese

kleinen und auch großen

Wunder zu be(tr)achten. Ich

möchte – auch mit meinen

Fotos – dazu sensibilisieren

mit offeneren Augen durch

die Welt zu gehen, sich Zeit zu

nehmen, mal anzuhalten und

die wunderschöne Natur zu

genießen.

bodenmaiser-hof.de

Wellness- und Aktivhotel

Bodenmaiser Hof e.K.

Sandra Geiger-Pauli

Rißlochweg 4 | 94249 Bodenmais

Bayerischer Wald | Deutschland

Tel +49 (0) 9924 954-0

Fax +49 (0) 9924 954-40

info@bodenmaiser-hof.de

55


Das Rückgrat

des Goldsteigs –

unsere Wegepaten

Jeder Kilometer am Goldsteig steht das

ganze Jahr über durch das Wegemanagement,

die Landkreise, Gemeinden und von

über 60 Wegepaten unter kritischer Kontrolle

und Aufsicht. Ein Wanderweg mit

Qualitätsanspruch funktioniert nur durch

den unermüdlichen Einsatz von Wegepaten.

Sie sind die Stützen und wesentlichen Säulen für die Nachhaltigkeit eines Wanderweges. Sie sind die

Garanten für die Qualität von Markierung und Beschilderung. Sie setzen Zeichen. Mehrmals im Jahr gehen sie

die einzelnen Streckenabschnitte ab, kontrollieren den allgemeinen Zustand, helfen mit bei der Wegebeschaffenheit

und kümmern sich um die Beschilderung.

Die Markierung wird stetig überarbeitet und ergänzt, unabhängig von Prüfungen oder Zertifizierungsverfahren.

Gehen Meldungen von Gästen und Wanderern ein, werden diese umgehend abgearbeitet und optimiert.

Ausgerüstet mit Farbe und Pinsel, Aluplättchen, Spezialkleber und Aufkleber, Schabeisen und Astschere kann

man sie mehrmals im Jahr am Weg, in Wiesen und Wäldern beobachten. Sie bewerkstelligen eine zuverlässige

Besucherlenkung immer auch im Sinne von Natur- und Artenschutz und zum Wohle der Wanderer. Die Arbeit

erfolgt im Wesentlichen ehrenamtlich. Die Gruppe der Wegepaten am Goldsteig setzt sich sowohl aus Mitgliedern

der Waldvereine, Mitarbeiter von Bauhöfen, Angestellte der Tourist-Infos in den Gemeinden, als auch

einzelnen Privatpersonen zusammen. Alle gehen mit viel Freude ans Werk, für den Goldsteig und um ihm ein

unverkennbares Gesicht zu geben.

Unsere Wegepaten stellen sich kurz vor:

Veronika Roth

Unsere Wegepaten pflegen den Goldsteig

und tragen dazu bei, dass das Wandern in

Ostbayern so beliebt ist. Mit viel Herzblut

und Leidenschaft gehen sie Kilometer um

Kilometer ihrer Etappe ab. Zeit also ein

großes Danke an unsere Wegepaten zu

richten.

DANKE für eure großartige Arbeit am und

um einen der schönsten Fernwanderwege

Deutschlands!

Stellen Sie sich kurz vor: Wer sind Sie, was machen Sie und welche

Verbindung haben Sie zum Goldsteig?

Mein Name ist Veronika Roth, ich bin 55 Jahre alt und komme aus Bernried/Egg.

Ich arbeite im Seniorenheim in der Küche. Seit 2015 gehe ich

sehr viel und auch regelmäßig wandern – es ist der Ausgleich zum Arbeitsalltag.

Ich kann gar nicht mehr ohne. Meine erste Wanderung führte

mich auf den Hirschenstein, weshalb ich wohl auch für diesen Abschnitt

des Goldsteigs als Wegepatin auserkoren wurde. Warum der Goldsteig?

Er ist super markiert und interessant. Meine Etappe S17 verläuft von Hirschenstein

bis Kalteck.

Was macht Ihre Etappe für den Wanderer so besonders?

Die abwechslungsreichen Wege und die grandiose Aussicht.

HISTORISCHES

Zu welcher Jahreszeit ist eine Wanderung auf Ihrem Abschnitt des

Goldsteigs am schönsten?

Es gibt eigentlich keine beste Jahreszeit – diese Etappe ist zu jeder einzelnen

toll. Selbst der Nebel hat oben am Hirschenstein seinen Reiz.

Freizeitspaß pur erleben

TOP

TOP

ATTRAKTION

Sommer-Tubingbahn

Faszinierend die Welt unter Tage

Wohin führt Ihre nächste Wanderung?

Mein größter Wunsch für 2022 ist,

die 12-Tausender-Tour von Reitenberg

zum Großen Arber zu erwandern.

Aber es gibt noch so viele

schöne Fleckchen, die ich noch erkunden

möchte. Die Alpe steht zum

Beispiel auch noch auf der Liste.

56

Die Bergwerksführungen finden bei jeder Witterung statt

und sind auch mit Kinderwagen und Rollstuhl möglich.

Eine warme Jacke wird empfohlen!

Liebevoll vom Hüttenwirt zubereitet

• gewohnt traditionell-bayerische

Gerichte

• herzhafte Brotzeiten

• typische Mehlspeisen

• große Gaststube mit Kamin und

Panoramaverglasung

• Sonnige Aussichtsterrasse

• Übernachtungsmöglichkeiten

10x 4-Bettzimmer

Öffnungszeiten

ab 01.05. – 31.10. tägl. von 10 – 17 Uhr

Buchungsanfragen Tel. 09925 903366

www.schutzhaus-falkenstein.de

info@schutzhaus-falkenstein.de

Was macht für Sie einen guten

Wanderweg aus?

Gute Markierung und schöne

Wege – natürlich darf es auch mal

holprig dahin gehen.

Was möchten Sie unseren

Goldsteig-Wanderern mit auf

den Weg geben?

Geht mit offenen Augen und Ohren

durch unsere Natur.

57


Start des Goldsteigs:

MARKTREDWITZ stellt sich vor

Auf den ersten Blick –

Was man ganz zu Beginn des Weges als erstes sieht.

Auf dem Weg durch den idyllischen Auenpark sieht der Wanderer schon

von weitem das neue Goldsteig-Eingangsportal direkt vor der Dreibögenbrücke,

einer historischen Eisenbahnbrücke mit Wahrzeichencharakter.

Durchblick – Wo bekommen unsere Wanderer die besten und

aktuellsten Informationen?

Natürlich in der Tourist-Information Marktredwitz – mitten im Markt

im Historischen Rathaus. (Adresse: Markt 29, 95615 Marktredwitz)

Blickkontakt – Wo es besonders gesellig zugeht …

… in der Oberredwitzer Zoiglstube, zwar etwas abseits des Weges,

aber der Umweg wird durch süffiges Oberpfälzer Zoiglbier, hausgemachte

Brotzeiten und warme Gerichte auf jeden Fall belohnt.

Rundumblick – Was sollte man unbedingt gesehen haben?

Jeden Samstag um 10:00 Uhr von Mai bis September kann man im Zuge des Historischen Stadtrundgangs vom

Kirchturm der Bartholomäus-Kirche aus einen tollen Rundumblick über die Stadt genießen.

Genießerblick – Welche besondere Spezialität

sollte man auf jeden Fall vor Ort probieren?

Eine sehr beliebte regionale Spezialität ist das Kronfleisch,

wahlweise gegrillt oder in einem würzigen Sud

Silberblick – Besonders wertvoll oder einfach nur besonders ist …

… die wunderbare und vielfältige Landschaft. Ob duftende Wälder oder bewegende Aussichten – der Wanderer

findet romantische und stille Plätze genauso wie pulsierende Lebensfreude in den traditionellen Wirtschaften.

Einblick – Dieses Wort beschreibt den Ort am besten …

Perfekt – die Stadt Marktredwitz ist mit ihrer wunderbaren Landschaft, den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten

und kulinarischen Genüssen der perfekte Ort und Ausgangspunkt für Ihren Start auf dem Goldsteig.

Ausblick – Worauf man sich freuen darf.

Auf die Burgruine Weißenstein. Das Wahrzeichen des Naturpark Steinwalds war einst Sitz des Adelsgeschlechts

Notthafft. Der Aufstieg auf den Burgfried wird mit einem herrlichen Rundblick über die gesamte

Region belohnt.

Kennerblick – Ihr Geheimtipp rund um den Goldsteig.

Eine Übernachtung im liebevoll renovierten Marktredwitzer Haus. Der Sonnenuntergang, den man vom Wintergarten

und der Terrasse in lauen Sommernächten erleben kann, ist legendär. Die sympathische Wirtsfamilie

verwöhnt mit regionalen Spezialitäten Wanderer und Übernachtungsgäste.

gezogen. Am besten schmeckt es vom Holzteller

zu kräftigem Steinofenbrot. Gewürzt wird mit Salz,

Pfeffer, geriebenem Kren (Meerrettich) und Kräuterbutter.

Dazu schmeckt natürlich ein würziges, regionales

(Zoigl)Bier.

Fernblick – Wo hat man die tollste Aussicht?

Definitiv am Marktredwitzer Haus, einem fast

100 Jahre alten Traditionswirtshaus, das erst vor

zwei Jahren aufwändig renoviert wurde und nun

wieder Wanderer und Radfahrer mit regionalen

Spezialitäten verwöhnt. Vom Wintergarten und

der Terrasse aus hat man einen der schönsten

Ausblicke auf das Fichtelgebirge mit den Gipfeln

der Kösseine, des Schneebergs und des Ochsenkopfes.

58

Jeden Mittwoch von 10 - 15 Uhr können Kinder

und Erwachsene ihre eigene Kugel blasen!

Gastfreundschaft

auf hohem

Niveau

1343 m

Lusenschutzhaus

im Bayerischen Wald

Tel.: 08553 1212

heinz@lusenwirt.de

/lusenwirt

Bis 07.11.täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet.

Ab 08.11. Betriebsurlaub

Übernachtung mit Anmeldung möglich

Lieblingsblick –

Das schönste Erlebnis mit

dem Goldsteig

Bereits zum fünften Mal findet

am 9. Juli 2022 ab 14.00 Uhr im

Auenpark – direkt am Start des

Goldsteig-Wanderwegs – der große

Sport- und Aktivtag der Stadt

Marktredwitz „MAKaktiv – Rawetz

bewegt sich“ statt. Alle Besucher

erwartet ein bunter, aktiver Tag

mit einem abwechslungsreichen

Programm der teilnehmenden

Sportvereine, Fitness-Studios und

gesundheitsorientierten Unternehmen

– und natürlich vielen Sportarten

zum kostenlosen Ausprobieren.

Für alle, die sich fleißig ihren Mitmachpass

abstempeln lassen, gibt

es kleine Überraschungen.

59


Top Trails of Germany

Die Top Trails of Germany e.V. sind eine Kooperation der 13

besten deutschen Weitwanderwege. Sie versprechen mit ihrer

hohen Produkt- und Servicequalität ein außergewöhnliches

Wandererlebnis. Der Goldsteig ist sogar Gründungmitglied des

Vereins und profitiert seitdem erheblich von diesem Zusammenschluss.

Erlebnisreich, vielseitig,

genussvoll,

wegweisend, professionell

und qualitativ

hochwertig

– das muss ein Top

Trail sein. Dazu gehören

neben dem Goldsteig insgesamt 12 weitere Wege, die alle

eine ganz eigene spannende Geschichte haben und sich durch einen

speziellen Charakter auszeichnen. Dabei ist keiner wie der andere.

Schritt für Schritt erkunden Sie die Schätze der verschiedenen

Regionen.

Auf mehr als 3.700 Kilometern führen Sie diese Top Trails of Germany

durch ganz Deutschland:

• der Albsteig

• der Altmühl-Panoramaweg

• der Eifelsteig

• der Harzer-Hexen-Stieg

• der Heidschnuckenweg

• die Hermannhöhen

• der Kammweg Erzgebirge-Vogtland

• der Rothaarsteig

• der Schluchtensteig im Schwarzwald

• der Weserbergland-Weg

• der WesterwaldSteig

• und der Westweg Schwarzwald.

Die nächste Mitgliederversammlung findet dieses Jahr anlässlich

des 15-jährigen Jubiläums übrigens in Ostbayern am Goldsteig

statt.

www.top-trails-of-germany.de

60

61


Geführte Wanderungen am Goldsteig

Wissenwertes zu Natur und Geschichte, tolle Gespräche und versteckte Ecken, an denen man sonst vorbei gewandert

wäre: Auf den geführten Wanderungen am Goldsteig erwartet Sie das alles. Entdecken Sie den Oberpfälzer

Wald und Bayerischen Wald ganz intensiv – egal ob Gast oder Einheimischer, hier lernt jeder garantiert

etwas Neues dazu.

Wanderung am Glasrundwanderweg

15.06.2022, 09:00 – 11:30 Uhr

Treffpunkt: Tourist-Info Waldmünchen

Die Wanderung führt entlang des Gibacht-Rundwanderweges und am Qualitätswanderweg Goldsteig. Es geht

vom Berggasthof Gibacht zum Pfennigfelsen bis zur tschechischen Grenze an den Dreiwappenfelsen. Über ein

paar Felsen mit Eisenstufen wandern Sie weiter zum Kreuzfelsen mit Gipfelkreuz und dann hinauf zum Gibacht.

Danach treffen Sie auf den „Leuchtturm der Menschlichkeit“. Es geht hinunter zum nächsten Gipfel, dem Reiseck.

Hier gibt es eines der schönsten Gipfelkreuze des Bayerischen Waldes, denn es besteht komplett aus Glas. Von

hier hat man eine schöne Sicht auf die Further Senke.

Tourist-Info Walmünchen, Tel. 09972 30725, www.bayerischer-wald-ganz-oben.de

Auf den Spuren der Goldwäscher

jeden Donnerstag, 13:00 – 15:30 Uhr

Entlang der Großen Ohe wurde in früheren Zeiten nach Gold gesucht.

Bei einer geführten Wanderung entlang des Klosterfilzes

(Moorgebiet) werden die heute noch sichtbaren Seifenhügel begutachtet

– und am historisch anmutenden Goldwaschplatz bekommt

jeder die Gelegenheit, selbst Gold zu waschen. Ein besonderes Erlebnis

für die ganze Familie! Eine Anmeldung ist erforderlich.

Tourist-Info St. Oswald-Riedlhütte, Tel. 0800 0776650

Entdecke die Faszination des GOLDES –

Goldwaschen bei Oberviechtach

18.06.2022 / 25.06.2022 / 16.07.2022, 10:00 – 12:30 Uhr

Treffpunkt: Museum, Mühlweg 7

Herrliche Natur entdecken und Schätze finden – seit dem 14. Jahrhundert

stand und steht Oberviechtach bei der Suche nach Gold und

edlen Metallen in Bayern mit an erster Stelle. Die Naturwanderung

beginnt im Museum, wo Ihnen der Hintergrund des Goldabbaus erläutert

wird. Anschließend können Sie in einem goldführenden Bach

am GOLD-Lehrpfad selbst aktiv werden. Hier waren schon in geraumer

Vorzeit Goldgräber zugange. Heute sorgt die Schatzsuche mit fachkundigem

Goldwäscher für so manch „goldiges Erlebnis“. Wer wissen

will, wie man mit der Goldwaschpfanne richtig „Gold zieht“, sollte sich

die Erlebniswanderung nicht entgehen lassen. Jeder Teilnehmer erhält

das „Oberviechtacher Goldwäscherdiplom“! Gruppenführungen sind

jederzeit nach Vereinbarung möglich.

Goldgräbergebühr: Erwachsene 6,00 €, Kinder 3,00 €

Tourist-Information Oberviechtach, Tel. 09671 30716,

tourismus@oberviechtach.de, www.oberviechtach.de

Schwarzeck –

Spitzwaldfelsen Tour mit Natur- und Landschaftsführer Hans

22.06.2022, 09:30 – 14:00 Uhr

Treffpunkt: Tourist-Information Drachselsried (gemeinsame Fahrt nach

Schareben)

Ab Schareben führt der Weg stetig bergauf zum Schwarzeck mit seinem

imposanten Gipfelkreuz. Man befindet sich nun auf dem Goldsteig. Weiter

geht es über das Waldwiesmarterl, über die Herrenholzstraße zum

Spitzwaldfelsen und zurück zur Schareben. Im urigen Berggasthof besteht

eine Einkehrmöglichkeit.

Tourist-Information Drachselsried, Tel. 09945 905033,

tourist-info@drachselsried.de, www.zellertal-online.de

62

Auf NaturTour 3

26.06.2022

Treffpunkt: Parkplatz Kalteck

Schenken Sie sich eine Auszeit und wandern Sie mit der Wanderführerin Sabine auf der Südroute des Goldsteigs

zum Hirschenstein. Die Gehzeit beträgt ca. 3,5 Stunden bei 7 Kilometern und 300 Höhenmetern. Die Strecke verläuft

größtenteils im Wald und bietet vom Rauhen Kulm, sowie vom Hirschenstein aus, sehr schöne Ausblicke in

die Donauebene bis hin zu den Alpen.

Ferienregion Hirschenstein, Tourist-Info Achslach, Tel. 09929 902013, touristik-info@achslach.de,

www.achslach.de, Tel. 0151 68148245

Waldbaden

06.07.2022, 09:30 Uhr

Treffpunkt: Wanderparkplatz Poschinger Hütte

Tauchen Sie ein in die Stille des Waldes und nehmen Sie ihn mit allen

Sinnen bewusst wahr. Beim Waldbaden lässt man den Alltag hinter

sich, atmet die frische Waldluft und stärkt dadurch sein Wohlbefinden.

Bewegen Sie sich bei dieser Wanderung langsam und achtsam

durch den Wald. Sie werden überrascht sein, was die Natur so alles

zu bieten hat.

Tourist-Info Arnbruck, Tel. 09945 941017, tourist-info@arnbruck.de,

www.zellertal-online.de

Grüß Gott

und

Herzlich Willkommen

in der Gemeinde

Philippsreut

Die staatlich anerkannte

Erholungs- und

Wintersportgemeinde

Philippsreut liegt direkt

an der Grenze zu

Tschechien, ca. 50km

nordöstlich der

Dreiflüssestadt Passau

sowie eingebettet

zwischen dem

Nationalpark Bayerischer

Wald und dem

Nationalpark Sumava auf

tschechischer Seite. Tourist-Info Philippsreut

Hauptstr. 36

94158 Philippsreut

Goldsteig-Schnuppertour

30.06.2022 / 14.07.2022 / 18.08.2022, 10:00 – 16:00 Uhr

Treffpunkt: Tourist-Info Arrach

Von der Tourist-Info Arrach aus geht es über die idyllisch gelegene

Simmereinöd zum Kamm des Kaitersbergs. Nach der Mittagsrast in

der Kötztinger Hütte wandern Sie über das Steinbühler Gesenke

durch die Felsen der Rauchröhren zum Großen Riedelstein mit dem

Waldschmidt-Denkmal. Der Abstieg erfolgt über den Ecker Sattel

und Schwabenloch nach Arrach.

Teilnahmegebühr: 10,00 €, für Gäste mit der Lamer Winkel Gästekarte

sowie Einheimische aus Arrach, Lam und Lohberg kostenlos

Tourist-Info Arrach, Tel. 09943 1035, tourist@arrach.de,

www.lamer-winkel.bayern

Staatlich anerkannte Erholungsgemeinde Philippsreut

Tel: +49 (0) 8550 / 921 95 25

Fax: +49 (0) 8550 / 921 95 26

Email: tourismus@philippsreut.de

Homepage: www.philippsreut.de

Facebook: www.facebook.de/philippsreut

Goldsteig

Etappe N19

Mauth – Philippsreut

Goldsteig

Etappe N20

Philippsreut - Haidmühle

Goldsteig

Verbindungsweg CZ9

Philippsreut - Vimperk

63


Erlebnis-Kräuterwanderung

ab 14.07.2022 alle 14 Tage, 13:00-16:30Uhr

Bei dieser geführten Wanderung bekommen Sie Einblicke in die Kräuterwelt des Bayerischen Waldes. Entlang des

Wanderweges zum Ortsteil Seebachschleife entdecken Sie am Wegesrand garantiert allerlei hilfreiche und schmackhafte

Pflanzen und erfahren, für was die Kräuter genutzt werden können. Zum Schluss kehren Sie noch ein – inklusive

Kaffee und Kuchen. Die Rückfahrt erfolgt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (mit Gästekarte gratis).

Teilnahmegebühr: 8,00 €

Tourist-Information Bayerisch Eisenstein, Tel. 09925 9019001, www.bayerisch-eisenstein.de

Wo der Teufel seine Suppe kocht –

Steine und Mythen in der Kleinen und Großen Teufelsküche

06.08.2022, 14:00 – 17:00 Uhr

Treffpunkt: Wanderparkplatz Rothenbürger Weiher, Rothenbürger

Straße, 95643 Tirschenreuth

Entlang des Rothenbürger Weihers, einem der größten in der

Tirschenreuther Teichpfanne, geht es durch ein Felsenlabyrinth

zu einem imposanten Wackelstein. Geoparkrangerin Angela

Scharnagl erläutert auf dem weiteren Weg ins mystische Tal der

„Großen Teufelsküche“ mit ihrem steinernen Suppenkessel die

erdgeschichtlichen Hintergründe.

Teilnahmegebühr: 6,00 €, Kinder frei

GEOPARK Bayern-Böhmen e. V., Tel. 09602 9398166,

www.geopark-bayern.de

Himmelsereignisse: Laurentius Tränen

12.08.2022, 20:00 – 23:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz Wistlberg, Buchwaldstraße 51, Mauth

In kaum einem anderen Gebiet Deutschlands können Sie den Sternenhimmel so gut ohne störende Einflüsse

künstlichen Lichts beobachten, wie in der gering besiedelten, grenzüberschreitenden Natur- und Nationalparkregion

Bayerischer Wald und Böhmischer Wald. Genießen Sie den Sternenhimmel und begleiten Sie Experten

bei besonderen Himmelsereignissen! Der August ist übrigens der aktivste Sternschnuppenmonat. Die

Ursache liegt im Perseiden-Strom, im Volksmund auch „Laurentius‘ Tränen“ genannt. Bis zu 100 Meteore in der

Stunde sind keine Seltenheit. Schon alleine deswegen lohnt es sich, den langjährigen Waldführer Max Greiner

auf dieser besonderen Wanderung zu begleiten.

Teilnahmegebühr: Erwachsener ohne Nationalpark-Card: 5,00 €, Erwachsene mit Nationalpark-Card: 2,50 €, Kinder

und Jugendliche bis 18 Jahre: kostenlos

Nationalpark Führungsservice, Tel. 0800 0776650, nationalpark@fuehrungsservice.de,

www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Datum Wanderung Uhrzeit Treffpunkt Information

jeden Dienstag

jeden Dienstag

jeden Dienstag

jeden Mittwoch

jeden Mittwoch

Mit dem Ranger

unterwegs

Erlebniswanderung

durch die

Wildbachklamm

Buchberger Leite

Steinklamm-

Wanderung

„Riechen und

schmecken, die

Natur neu entdecken“


Kräuterführung

mit der Kräuterpädagogin

Baumgiganten im

Nationalpark

10:30 – 16:00 Uhr Finsterau, Parkplatz

Wistlberg

13:00 – 17:00 Uhr Wanderparkplatz,

Zuppingerstr. 31,

Freyung

13:00 – 15:30 Uhr Parkplatz neben

Hauptstr. 18, Spiegelau

Tel. 0800 0776650,

nationalpark@

fuehrungsservice.de

Tel. 08551 588150

Tel. 0800 0776650,

nationalpark@

fuehrungsservice.de

09:30 – 11:30 Uhr Tourist-Info Arrach Tourist-Info Arrach,

Tel. 09943 1035,

tourist@arrach.de,

www.lamer-winkel.

bayern

11:00 Uhr Zwieslerwaldhaus Nationalparkführungsservice,

Tel. 0800 0776650,

Lindberg,

www.nationalparkbayerischer-wald.de

Familienfreundliches

Gasthaus

Geführte Wanderung nach Plöß in Böhmen und ins Verlassene Dorf Bügellohe

Termine nach Vereinbarung

Die geführte Wanderung zur

ehemaligen Ortschaft Plöß in

Böhmen offenbart Interessantes

über die deutsch-tschechische

Geschichte am Eisernen Vorhang.

Die ca. 2 km lange Wanderung

ist für jedermann sehr

gut zu bewältigen.

Bei der geführten 8 km langen

Wanderung zum Verlassenen

Dorf Bügellohe erfahren Sie vom

Leben in der ehemaligen Grenzsiedlung

aber auch von den Veränderungen

an der Grenze – auf

Anfrage auch mit inszenierter

Geschichtserzählung.

Tourist-Information Schönsee,

Tel. 09674 317,

touristinfo@schoenseer-land.de

64

Berggasthof Dreisessel 1.312 m

Leicht zu erreichender und markanter

Gipfel direkt am Dreiländereck

Bayern-Böhmen-Österreich.

• Panoramablick bis zu den Alpen

• Grenzüberschreitendes Wandereldorado

im Sommer und Winter (Schneeschuhwanderungen)

• geöffnet von 9 – 17 Uhr

• warme Küche von 10 – 16 Uhr

• bayerisches Reindlessen

(Vorbestellung, ab 8 Pers.)

Frank Tiedtke – Dreisesselhaus 1 – 94089 Neureichenau – Tel. 08556 350 – mobil 0160 98668890

Befindet sich in unmittelbarer Nähe des Goldsteigs

Öffnungszeiten

Mittwoch 10:00 bis 13:00 Uhr

Samstag 13:00 bis 17:00 Uhr

Sonntag 11:00 bis 18:00 Uhr

Gruppenführungen auf Anfrage!

„Stifter und der Wald“ - Lackenhäuser 146 - 94089 Neureichenau

Tel. +49 (0) 8583 9790033 - stifter-museum@outlook.de

Ilztalwanderweg und Premiumwanderweg

Goldsteig führen direkt am Haus vorbei

fangfrische Bayerwaldforellen

bayerische Brotzeit-Schmankerl

Kaffeespezialitäten, Eisbecher

hausgemachte Kuchen-ofenfrische Topfenstrudel

Zimmer mit Dusche/ WC, Balkon

Kinderspielplatz

Campingplatz

Familie Anton Segl

Schrottenbaummühle 1 · 94142 Fürsteneck · Tel. 0 85 04 / 17 39

info@schrottenbaummuehle.de · www.schrottenbaummuehle.de

65


Datum Wanderung Uhrzeit Treffpunkt Information

jeden Mittwoch

jeden Donnerstag

66

Geheimnisvolle

Bienenwelt

In der Dämmerung

zu Wolf und

Luchs;

Abendführung

durch das Tier-

Freigelände

16:00 – 18:00 Uhr Parkplatz Neuer

Friedhof, Schönbrunner

Straße,

Freyung

Juli:

20:30 -22:30 Uhr /

August:

19:30 – 21:30 Uhr

Nationalparkzentrum

Falkenstein,

Eisenbahntunnel

jeden Freitag Urwaldsteig 11:15 – 15:15 Uhr Bahnhof Bayerisch

Eisenstein

jeden Samstag

07.06.2022 /

21.06.2022 /

12.07.2022 /

26.07.2022 /

09.06.2022 /

07.07.2022 /

11.08.2022

Öffentliche Führung

durch die

Max-Reger-Stadt

Geführte

Wanderung

Auf den Spuren

des Räuber Heigl

09.06.2022 Goldsteigwanderung

10.06.2022 /

25.06.2022

ab 10.06.2022 jeden

Freitag

Geführte Alpaka-

Wanderung am

Goldsteig

Familienabenteuer

am Bach –

Entdeckungstour

zum Biber und

anderen Bachbewohnern

15.06.2022 Waldbaden um

den Plattenriegel

17.06.2022 Eixendorfer

Stausee und

Steinerne Wand

19.06.2022 Sonnenaufgangswanderung

zum

Hirschenstein

19.06.2022 Stille Täler und

Burg Ranfels

10:00 Uhr Weiden, Altes

Rathaus

10:00 – 14:00 Uhr Hotel Hüttenhof,

Hobelsberg

Tel.08551 588150

Tel. 0800 0776650,

nationalpark@

fuehrungsservice.de

Tel. 0800 0776650

Tel. 0961 814131,

tourist-information@

weiden.de

Gemeinde Grainet,

Tel. 08585 96000

09:30 – 15:30 Uhr Bahnhof Arrach Tourist-Info Arrach,

Tel. 09943 1035,

tourist@arrach.de,

www.lamer-winkel.

bayern

09:45 Uhr Rathaus / Tourist-

Information Sankt

Englmar

16:00 – 17:30 Uhr /

14:00 – 15:30 Uhr

Simmernhof, Kulz

10:00 – 11:30 Uhr Nationalparkzentrum

Falkenstein,

Eisenbahntunnel

09:30 – 13:00 Uhr Wanderparkplatz

Berghütte Schareben

09:00 – 13:00 Uhr Tourist-Info Waldmünchen

03:45 – 07:15 Uhr Ferienregion Hirschenstein

Norma Parkplatz,

Schönberg

Tourist-Information

Sankt Englmar,

Tel. 09965 840320

Familie Schafbauer,

Tel. 09676 1213,

mail@simmernhof.de

Tel. 0800 0776650,

nationalpark@

fuehrungsservice.de

Margit Schaffer,

Tel. 09945 941017,

tourist-info@

arnbruck.de

Tourist-Info

Waldmünchen,

Tel 09972 30725

Sepp,

Tel. 0151 58411303

Bayerischer

Waldverein,

Sektion Schönberg,

Tel. 08554 960442

23.06.2022 /

21.07.2022 /

25.08.2022

Zu den Türmen

am Hohenbogen

26.06.2022 Geführte

Wanderung des

Bayerischen Waldvereins

im Raum

Heilbrunn

30.06.2022 Wanderung über

vier Tausender

ab Juli

jeden Donnerstag

Rund um den

großen Arbersee

02.07.2022 Laudato si –

Gedanken zur

Enzyklika des

Papstes zum

Nationalpark

10.07.2022 Panoramarunde

bei Zenting

Burg Saldenburg

Schloss Englburg

09:30 – 17:00 Uhr Bahnhof Arrach Tourist-Info Arrach,

Tel. 09943 1035,

tourist@arrach.de,

www.lamer-winkel.

bayern

13:00 Uhr ehemaliges

Gasthaus Haid

in Konzell

09:45 – 15:00 Uhr Rathaus /

Tourist-Information

Sankt Englmar

Informationsstellen Marktplatz 10 - 94104 Tittling Telefon 08582 9609-50

Ilztal & Dreiburgenland Rathausplatz 1 - 94133 Röhrnbach info@ilztal.de

Bayer. Waldverein

Konzell, Sepp Sterr,

Tel. 09963 1608.

Tourist-Information

Sankt Englmar,

Tel. 09965 840320

10:45 – 12:15 Uhr Arberseehaus Tel. 09925 9019001

10:30 – 13:00 Uhr Mauth, P+R Tel. 0800 0776650,

nationalpark@

fuehrungsservice.de

Norma Parkplatz,

Schönberg

Bayerischer

Waldverein,

Sektion Schönberg,

Tel. 08554 960442

Willkommen im Ilztal &

Dreiburgenland

Schloss Fürstenstein, Burg Saldenburg und Schloss Englburg heißen

die Namensgeber unserer schönen Region. Auf Anhöhen gebaut, weisen

sie den Weg und bereichern mit ihrem Anblick die Silhouette des Bayerwaldes.

Zu ihren Füßen kann man auf zahlreichen Wander- und Radwegen die wunderschöne

Mittelgebirgslandschaft erwandern und erfahren. Bodenständige Gastronomie lädt

ein zum Rasten und Genießen. Viele Sehenswürdigkeiten in ihrem Umland sind

lohnende Ausflugsziele. Er-“Leben Sie doch mal da, wo andere Urlaub machen“

Schloss Fürstenstein

www.ilztal.de

Fotos: Saldenburg: Dr. Stefan Hundsrucker

Englburg + Fürstenstein: Kulturreferat des Landkreises

Passau - Wolfang Hartwig, Rotthalmünster

67


Datum Wanderung Uhrzeit Treffpunkt Information

13.07.2022 3-Tausender-Tour

über Heugstatt,

Enzian und

Hochstein

13.07.2022 Geführte Wanderung

entlang des

Dorfes Dobra zum

Säumermoor in

Tschechien

16.07.2022 Sonnenaufgangswanderung

zum

Hirschenstein

09:30 – 13:30 Uhr Tourist-Information

Drachselsried

09:45 – 16:00 Uhr Grenzübergang

Haidmühle /

Nove Udoli am

Info-Haus

04:00 – 07:30 Uhr Ferienregion

Hirschenstein

19.07.2022 Yogawanderung 08:45 – 11:00 Uhr Rad-Wander-

Loipenzentrum

Haidmühle

20.07.2022 Waldbaden am

Föhrenweg

24.07.2022 Freilichtspiel Brotjacklriegelsage

30.07.2022 Wanderung zum

Reiseck

Tourist-Information

Drachselsried,

Tel. 09945 905033,

tourist-info@

drachselsried.de

Tourist-Info

Haidmühle,

Tel. 08556 9726320

Sepp,

Tel. 0151 58411303

Tourist-Info

Haidmühle,

Tel. 08556 9726320

09:30 – 13:00 Uhr Gemeindezentrum Margit Schaffer,

Tel. 09945 941017,

tourist-info@

arnbruck.de

Waldparkplatz

13:00 – 15:00 Uhr Großparkplatz des

Golfplatzes Furth

im Wald

15.08.2022 Schwellhäusel Norma Parkplatz,

Schönberg

20.08.2022 Sonnenaufgangswanderung

zum

Hirschenstein

25.08.2022 Pröller –

Käsplatte

27.08.2022 Goldsteigwanderung

zur

Schönbuchenkapelle

30.08.2022 Wanderung in den

Böhmerwald

04:45 – 08:15 Uhr Ferienregion Hirschenstein

09:45 – 15:00 Uhr Rathaus / Tourist-

Information Sankt

Englmar

14:00 – 17:00 Uhr Wanderparkplatz

Hammerkröblitz

13:45 – 17:00 Uhr Grenzübergang

Bischofsreut / Fußübergang

Marchhäuser

Gemeinde

Schöfweg,

Tel. 09908 279

Tourist-Info

Waldmünchen,

Tel 09972 30725

Bayerischer

Waldverein,

Sektion Schönberg,

Tel. 08554 960442

Sepp,

Tel. 0151 58411303

Tourist-Information

Sankt Englmar,

Tel. 09965 840320

Tourist-Information

Neunburg

vorm Wald,

Tel. 09672 9208421,

tourist-info.stadt@

neunburg.de

Tourist-Info

Haidmühle,

Tel. 08556 9726320

68

69


GOLDSTEIG

genießen

70

Das Wandern auf dem Goldsteig ist eine Reise

mit allen Sinnen. Sie sehen, riechen, schmecken

und fühlen die Natur um sich herum,

scheinen vollkommen in sie einzutauchen –

genießen sie. Hinter jeder Ecke erwarten Sie

neue kleine Glücksmomente. Ihr Genuss steht

auch bei unseren Ge(h)nussgastgebern an

vorderster Stelle. Hier können Sie sich nach

einer ausgiebigen Wandertour am Goldsteig

entspannen, regionale Schmankerl und Biere

genießen und Kraft tanken für die nächste

Etappe. Und unser Rezepttipp ist garantiert

genau das Richtige für heiße Sommertage!

Unsere Goldsteig Ge(h)nuss-Partner

Was braucht man für den idealen Wandergenuss? Einen ausgezeichneten Weg,

sonnige Rastplätze, wanderfreundliche Übernachtungsquartiere, gutes Essen

und herzliche Gastgeber. Genau deswegen gibt es am Goldsteig unsere Ge(h)nuss-Partner. Das Siegel „Qualitätsgastgeber

Wanderbares

Deutschland“ ist die Voraussetzung

zur Teilnahme. Aktuell

sind 60 Betriebe Mitglied dieser

Marketingkooperation – von

der Jugendherberge über den

Campingplatz bis zum Wellnesshotel.

Unser Goldsteig-

Ge(h)nussgastgeber

finden Sie unter:

www.goldsteig-wandern.de/

angebote-uebernachten/

ge-h-nuss-gastgeber

„Dem Himmel so nah … im Panorama-Landgasthof Ranzinger in Langfurth“

fühlen Sie sich auf der sonnigen Hotelterrasse mit dem grandiosen Ausblick auf die

Bayerwaldberge. Direkt am Goldsteig gelegen, ist unser Haus idealer Ausgangspunkt

für herrliche Wanderungen rund um den Hausberg Brotjacklriegel.

Die neuen Komfort-Wohlfühlzimmer sorgen für die nötige Erholung!

Panorama-Landgasthof Ranzinger | Langfurth 30 | 94572 Schöfweg

Tel.: 0 99 08 - 2 65 | Fax : 87 12 21 | gasthof.ranzinger@t-online.de | www.hotel-ranzinger.de

71


Schwoazba-Eis mit Oberpfälzer Heidelbeeren

Wenn es draußen so richtig warm ist, ist es höchste Zeit die lange Wanderhose gegen eine kurze einzutauschen und – vor

allem am Goldsteig – Badesachen für eine Abkühlung an den zahlreichen Seen einzupacken. Aber was darf im Sommer auf

keinen Fall fehlen? Eis natürlich! Sie mögen es am liebsten fruchtig

süß? Dann ist unser Rezepttipp genau das Richtige für Sie.

Das braucht man dafür:

250 g Heidelbeeren (Schwoazba)

1 Dose gezuckerte Kondensmilch

250 g Mascarpone

200 g Sahne

1/2 Zitrone

SCHWARZE JOHANNISBEERTORTE

mit Mascarpone und Butter

So geht‘s:

1. Frische Heidelbeeren waschen und abtropfen lassen.

2. Anschließend die Heidelbeeren mit dem Mixer oder Pürierstab schön fein pürieren.

3. Die Sahne steif schlagen und zusammen mit Mascarpone glattrühren.

4. Kondensmilch, die pürierten Heidelbeeren sowie den Zitronensaft dazugeben.

5. Die Eismasse kommt nun für 6 – 8 Stunden in einer gefrierfesten Schüssel in den Gefrierschrank.

Tipp: Nehmen Sie das Eis rund 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank, dann lässt es sich besser portionieren!

Wir wünschen viel Spaß beim Backen, gutes Gelingen und wie man auf gut bayersich sagt: An Guadn!

Wenn man an „Goldsteig“ in Ostbayern denkt, kommt einem nicht nur der Wanderweg in den Sinn, sondern vielleicht

auch ... Käse. Denn eines der zahlreichen Produkte der GOLDSTEIG Käsereien Bayerwald aus Cham ist Ihnen garantiert

schon mal im Supermarkt begegnet oder sogar im Einkaufswagen gelandet. Auch der Mascarpone, den Sie für unser

leckeres Eis-Rezept brauchen, bekommen Sie direkt vom bzw. von GOLDSTEIG.

Mehr Informationen gibt es unter: www.goldsteig.de

Veste Oberhaus – Geschichte erleben

in einer der größten erhaltenen Burganlagen Europas

Hoch über Passau, direkt am Goldsteig gelegen, erwartet Sie eine der größten und zugleich

besterhaltenen Burganlagen Europas: die Veste Oberhaus. In den mehr als 800 Jahre alten Burgmauern

wird Geschichte auf einzigartige Weise lebendig.

Dort, wo einst die Passauer Fürstbischöfe lebten, lädt heute das Oberhausmuseum mit spannenden Ausstellungen vom Mittelalter

bis in die jüngste Zeitgeschichte zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Im Aussichtsturm erzählt eine multimediale

Präsentation die facettenreiche Geschichte der Burgen und Schlösser im Inn-Salzach-Donauraum und berichtet über das Tauziehen

um Machtverhältnisse sowie den regen Handel im deutsch-österreichischen Grenzraum. Auf der obersten Plattform

erwartet die Besucher eine spektakuläre Panoramasicht auf Passau und das Umland. Die kostenlose Veste Oberhaus-App

begleitet die Besucher auf einer virtuellen Erlebnistour „auf den Spuren der Ritter und Fürstbischöfe“ durch die Burganlage.

So erwacht die einstige Zugbrücke wieder zum Leben, eine Panoramatour zeigt die schönsten Aussichtspunkte und die

Schatzsuche lädt dazu ein, an authentischen Fundorten Gegenstände aus alten Zeiten zu entdecken. Im Herzen der Veste

Oberhaus befindet sich die Georgskapelle, deren umfangreicher Freskenzyklus mit Darstellungen der Legende des Hl. Georg

einzigartig ist. Zum Abschluss empfiehlt sich ein Besuch des Aussichtspunkts Batterie Linde, von dem man den schönsten Blick

auf die malerische Altstadt und den berühmten Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz genießt.

72

Nähere Informationen zum Veranstaltungsprogramm: www.oberhausmuseum.de.

Veste Oberhaus | Oberhausmuseum | Oberhaus 125, 94034 Passau | +49 851 396800 | oberhausmuseum@passau.de | www.oberhausmuseum.de

Zutaten

Über 30 Min.

Aufwändig

Für den Tortenboden:

200 g Mehl

80 g Puderzucker

25 g Mandelmehl

Salz

120 g GOLDSTEIG Butter

1 Ei

Zum Blindbacken:

Getrocknete Erbsen

Für die Füllung:

70 g Honig

2 EL Cassissirup

100 g Johannisbeerpüree

50 g Puderzucker

40 g Kakaobutter

Für die Creme:

70 g GOLDSTEIG Mascarpone

140 g Sahne

40 g Zucker

25 g Johannisbeerpüree

Für die Verzierung:

Schwarze Johannisbeeren

Heidelbeeren

Brombeeren

Frische Minzblätter

Vegetarisch

Zubereitung

1. Mehl, Puderzucker, Mandelmehl und eine Prise Salz in einer Schüssel

vermengen. Anschließend mit weicher Butter und einem Ei zu einem

geschmeidigen Teig verkneten und für 1 Stunde kalt stellen.

2. Den gekühlten Teig für den Tortenboden ca. 0,5 cm dick ausrollen und in

eine Quicheform legen. Nicht vergessen den Rand zu formen. Nun stechen

wir mit einer Gabel einige Löcher in den Teigboden. Zum Blindbacken anschließend

Backpapier darauflegen und mit getrockneten Erbsen befüllen.

Zu guter Letzt bei 170 °C für 15 Minuten backen und danach gut auskühlen

lassen.

3. In einem Topf Honig, Cassissirup, Johannisbeerpüree und Puderzucker

verrühren und kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die

Kakaobutter mit einem Pürierstab unter die Johannisbeermasse mixen.

4. Im nächsten Schritt gießen wir die Füllung in den ausgekühlten Tortenboden

und stellen alles noch mal für 2 Stunden kalt.

5. Für die Creme werden Mascarpone, Sahne und Zucker schaumig geschlagen

und als optisches Highlight noch etwas Johannisbeerpüree untergehoben

bis die Masse eine schöne lila Farbe annimmt. Die Creme mit einem Spritz-

beutel auf der Torte verteilen und nach Belieben mit schwarzen Johannis-

beeren, Heidelbeeren, Brombeeren und frischen Minzblättern verzieren.

Mehr Rezeptideen auf

www.goldsteig.bayern

73


Goldsteig-Prospekte:

Tipps für Ihre

Wanderplanung

Der Goldsteig ist zwar so gut markiert, dass Sie auch

ohne große Kartenwerke den Weg finden, aber ein

bisschen Infomaterial und Inspiration darf bei der

Wanderplanung schließlich auch nicht fehlen. Neben

dem Goldsteig Wandermagazin, welches viermal jährlich erscheint und Sie jetzt in der Hand halten, gibt es

auch noch andere kostenfreie Infomaterialien rund um den Goldsteig:

Übersichtskarte Goldsteig

In der Übersichtskarte finden Sie das komplette Goldsteig-Wegenetz im Überblick:

Die Haupttrasse, alle Zuwege sowie den tschechischen Bruderweg mit allen Querverbindungen.

Dabei werden Sie schnell feststellen, dass der Goldsteig mehr als nur

ein Etappenweg ist – durch die zahlreichen Wege ergeben sich viele Rundtouren,

die auch an einem Tag zu bewältigen sind. Die Karte gibt es auch in tschechischer

Sprache.

Etappenführer Goldsteig

Der Etappenführer Goldsteig ist der ideale Begleiter, um sich auf den Weg zu machen.

Egal ob für die Vorabplanung oder für unterwegs – das praktische Format mit vielen

hilfreichen Informationen wie Etappenbeschreibungen, Rundtourenvorschläge

sowie den Gastgebern entlang der Strecke eignet sich dafür perfekt.

Bahn und Wandern

Wandern und dann einfach mit der Bahn nach Hause oder zum Ausgangspunkt

zurückfahren: Der Flyer „Bahn und Wandern“ informiert über sechs Wandertouren

rund um den Goldsteig, die mit der Bahn zu erreichen sind. Die zwei- bis

dreitägigen Wanderungen sind so gewählt, dass immer eine Hin- und Rückreise

mit der Bahn möglich ist. Wandervergnügen vom Oberpfälzer Wald bis in den

Bayerischen Wald – und das alles mit der Bahn.

74

Respektvoller Umgang mit der Natur heißt auch, das Auto mal stehen zu lassen. Reisen Sie doch

einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt Ihrer Wandertour! Ostbayern

und somit auch der Goldsteig sind gut in das Bahnnetz integriert und durch IC, EC, ICE und z. B.

Inter-Regio-Verbindungen bestens erreichbar. Regionalbusse ermöglichen vielfältige Fahrten in

die Region. Mehr Informationen finden Sie unter:

www.bayern-fahrplan.de

Tiergarten Straubing

Am Tiergarten 3

94315 Straubing

Tel.: 09421/94472 222

Exotische und einheimische

Tiere in 200 Arten

Mit

Abenteuerspielplatz

und

Streichelzoo

für kleine

Besucher!

Ganzjährig durchgehend geöffnet

Direkt an der B8

Kostenlose Parkplätze

Barrierefreie Wegeführung

Hunde an der Leine erlaubt

www.tiergarten-straubing.de

Happy Birthday

GOLDSTEIG !

Jubiläumsveranstaltungen zum 15. Geburtstag

Offizielle Einweihung des neuen Goldsteigportals,

Jubiläumswanderung am Goldsteig zum Marktredwitzer Haus

und großer Aktionstag zu 15 Jahren Goldsteig

04.06.2022, Einweihung: 13:30 – 14:00 Uhr, Wanderung: 14:00 – 18:00 Uhr

Drei-Bögen-Brücke im Auenpark Marktredwitz

Tourist-Information Marktredwitz, Tel. 09231 5051 128, touristinfo@marktredwitz.de,

www.tourismus-marktredwitz.de

Jubiläums-Hüttenwanderungen auf dem Goldsteig

10.06.2022, 16:00 – 23:00 Uhr

Pröller, Sankt Englmar

Tourist-Information Sankt Englmar, Tel. 09965 840320, tourist-info@sankt-englmar.de

10 Jahre GOLD-Lehrpfad – auf den Spuren der Goldgräber

12.06.2022, stündliche Führungen und Goldwaschen

GOLD-Lehrpfad, Unterlangau bei Oberviechtach

Tourist-Information Oberviechtach, Tel. 09671 30716, tourismus@oberviechtach.de,

www.oberviechtach.de

Ge(h)nusstour in vier Gängen

17.06.2022 / 22.07.2022 / 19.08.2022 / 26.08.2022, 16:00 - 23:00 Uhr

Gasthaus am Predigtstuhl, Sankt Englmar

Tourist-Information Sankt Englmar, Tel. 09965 840320, tourist-info@sankt-englmar.de

Kleine Goldsteig-Runde

17.07.2022, 14:00 – 16:00 Uhr

Wanderparkplatz Hammerschmiede, Voithenberghütte 26, Furth im Wald

Tourist-Info Furth im Wald, Tel. 09973 50980, www.furth.de

15 Jahre Goldsteig – Von Bayerisch Eisenstein nach Zwieslerwaldhaus

06.08.2021, 09:45 Uhr

Treffpunkt Eisenbahnbrücke am Nationalparkzentrum Falkenstein in Ludwigsthal

Nationalparkführungsservice, Tel. 0800 0776650, www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de

15 Jahre Goldsteig – Sternwanderung zur Ödwies mit Gottesdienst/Bewirtung

11.09.2022, 10:00 – 18:00 Uhr

Ferienregion Hirschenstein, Achslach

Tourist-Info Achslach, Tel. 09929 902013, touristik-info@achslach.de, www.achslach.de

Saisonabschlusswanderung: Goldsteigrunde um Waldmünchen

22.10.2022, 09:30 – 13:30 Uhr

Tourist-Info, Marktplatz 16, Waldmünchen

Tourismusgemeinschaft Waldmünchner Urlaubsland e.V., Tel. 09972 30725, tourist@waldmuenchen.de,

www.bayerischer-wald-ganz-oben.de

75


VERANSTALTUNGSKALENDER

Juni bis August 2022

Auf Ihrer Tour am Goldsteig erwarten Sie zahlreiche Veranstaltungen und Events. Aufgrund der aktuellen

Situation informieren Sie sich bitte im Vorfeld bei der örtlichen Tourist-Information oder bei der Gemeinde,

ob die Veranstaltungen stattfinden.

76

Datum Titel der Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort Ort

jeden

Mittwoch /

Samstag

jeden Mittwoch

Weidener Wochen- und

Bauernmarkt

Mit dem Böhmerwaldkurier

07:00 – 12:30 Uhr Weidener Altstadt Weiden

09:30 – 17:45 Uhr Klattau / Tschechien Bayerisch

Eisenstein

jeden Freitag Holzhandwerk 13:00 – 16:00 Uhr Freilichtmuseum

Mauth/Finsterau

01.06.2022 Zugfahrt nach Prachatice 09:45 – 18:00 Uhr Grenzübergang

Haidmühle Nove

Udoli – am Info-

Haus

02.06.2022 /

07.07.2022 /

04.08.2022

03.06.2022

04.06.2022

Wolle spinnen im Kappelhof

Brückenfest

04.06.2022 Tag des Grünen Bandes

2022

04.06.2022 Sommerfest „Jahrmarkt

zum Jubiläum“ des Kindergartens

„Kleiner Tausendfüßler“

mit Band „Out of

Bayern“

04.06.2022 Simon & Garfunkel Tribute

Duo „Graceland“

13:00 -16:00 Uhr Freilichtmuseum

Museumstr. 51 94151

Mauth/Finsterau

ab 11:00 Uhr

Römerplatz und

Hängebrücke

Gesamtes Geotop-

Gelände Hochfels,

Auftaktveranstaltung

Mauth-Finsterau

Haidmühle

Mauth-Finsterau

Passau

Stadlern

14:00 Uhr Schulstraße 3 Drachselsried

20:00 Uhr Stadthalle, Viechtach Viechtach

05.06.2022 Dorffest mit Volksradeln 10:00 Uhr Gerätehaus Gosting Thyrnau

05.06.2022 Kräuter- und Pfingstmarkt 10:00 – 16:00 Uhr Freilichtmuseum

Mauth/Finsterau

05.06.2022 /

19.06.2022 /

03.07.2022 /

31.07.2022

Mauth-Finsterau

Burgführung 14:00 Uhr Burg Falkenstein Falkenstein

06.06.2022 Englmarisuchen 08:00 – 12:00 Uhr Kirchplatz Sankt Englmar

06.06.2022 Gallner-Bergfest 10:00 Uhr Gallner Konzell

06.06.2022 Traditionelles Gallner-

Bergfest mit Gottesdienst

06.06.2022 Heurigen Frühschoppen im

Rahmen der Kulturwochen

10:00 Uhr Gallnerkirche Konzell

11:15 Uhr Gasthaus Gidibauer Hauzenberg

06.06.2022 Burgcafe 14:00 – 17:00 Uhr Burghof Neunburg v.W.

09.06.2022 Picknick-Puppentheater

„Der kleine Rabe Socke“

10.06.2022

12.06.2022

15:00 Uhr Wiese am Klimapavillon

Hauzenberg

Heimatfest in Mauth ganztägig Ortsmitte Mauth-Finsterau

10.06.2022

12.06.2022

10.06.2022 /

15.07.2022

Birkenwaldfest des Schützenvereins

Rehberg

Fr / Sa ab 18:00 Uhr

/ So ab 10:00 Uhr

Rehberg

Grainet

Kinderburgführung 15:00 Uhr Burg Falkenstein Falkenstein

11.06.2022 Open Air Kino

„Beckenrand-Sheriff”

11.06.2022

12.06.2022

11.06.2022

12.06.2022

Drachenseefest Sa 13:00 – 23:45 Uhr /

So 18:00 – 22:00 Uhr

Bräuhausfest in

Gossersdorf

20:00 Uhr Erlebnisbad Schönberg

EBS

Sa 19:00 Uhr /

So 10:00 Uhr

DLRG Gebäude am

Drachensee

Bräuhaus

Gossersdorf

12.06.2022 ROST-Oldtimertreffen 10:00 Uhr Parkplatz Edeka

Lemberger

Schönberg

Furth im Wald

Konzell

Arrach

12.06.2022 Bräuhausfest Gossersdorf 10:00 Uhr Sudhaus Gossersdorf Konzell

12.06.2022 Bürgerfest ab 11:00 Uhr Marktplatz Tirschenreuth

15.06.2002 –

19.06.2022

Schönberger Volksfest

16.06.2022 Maibaumsteigen

Trachtenverein Kellberg

16.06.2022 Gartenfest der freiwilligen

Feuerwehr

Sportplatz

Jahnstraße

Schönberg

10:00 Uhr Kirchenplatz Kellberg

11:00 – 20:00 Uhr ArberlandHalle Bayerisch

Eisenstein

16.06.2022 Gartenfest der Feuerwehr 11:00 – 22:00 Uhr Feuerwehrhaus Bayerisch

Eisenstein

16.06.2022 JU – Bildersuchfahrt ab 13:00 Uhr Kirchplatz Sankt Englmar

16.06.2022 Bildersuchfahrt 13:00 – 18:00 Uhr Start am Kirchplatz Sankt Englmar

16.06.2022 „Der Vogelmayer“Kabarett-

Musik aus Bayern

17.06.2022 Waldbaden – Entspannen

im Wald

19:00 – 22:00 Uhr Marktplatz Waldmünchen

15:00 Uhr Tourist-Info Viechtach

17.06.2022 Johannisfeuer 19:00 Uhr Stadtpark Neunburg v.W.

17.06.2022 /

18.06.2022 /

29.06.2022

Ovigo-Theater „Zeitreise“ –

GRUSEL-Spezial

18.06.2022 Konzert im Rahmen der

Kulturwochen

22:00 Uhr Ortsteil Obermurach Oberviechtach

ganztägig Fußgängerzone Hauzenberg

18.06.2022 Weinfest 15:00 Uhr Biergarten Goldener

Engel

19.06.2022

17.08.2022

19.06.2022

17.08.2022

Sommerserenaden

Weidener

Sommerserenaden

18.06.2022 Sonnwendfeuer der

Feuerwehr Altschönau

18.06.2022 Sonnwendfeuer

SV-Jugend Achslach

18.06.2022 Sonnwendfeuer

König-Max-Schützen

18.06.2022

19.06.2022

Jubiläumsfest – 75 Jahre

Sportverein

So 16:00 Uhr / Mi

19:00 Uhr

Mi ab 19:00 Uhr /

So ab 16:00 Uhr

Max-Reger-Park

Max-Reger-Park

18:00 – 23:00 Uhr Sport- und Freizeitgelände

in Altschönau

Friedenfels

Weiden

Weiden

Neuschönau

18:00 – 24:00 Uhr SV-Heim Achslach Achslach

19:00 Uhr König-Max-Höhe Kellberg

Am Tanzboden entlang

des Holzweges, Schulstraße/Hochfeldstraße

Neuschönau

77


78

Datum Titel der Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort Ort

18.06.2022

26.06.2022

Freilichttheater auf der

Burg Neuhaus „Madame

Knöterich“

20:00 – 22:30 Uhr Burg Neuhaus Windischeschenbach

21.06.2022 Fahrt nach Prachatice 09:45 – 18:00 Uhr Neuthaler Str. / Grenzübergang

Nove Udoli

21.06.2022 „Rockomotive Breath“ aus

Regensburg

Haidmühle

19:00 – 22:00 Uhr Marktplatz Waldmünchen

23.06.2022 Mnozil Brass – Phoenix 20:00 Uhr Granitzentrum Hauzenberg

23.06.2022

28.06.2022

Festplatz Au, Zuppingerstraße

24.06.2022-

26.06.2022

24.06.2022

26.06.2022

24.06.2022

26.06.2022

24.06.2022

26.06.2022

24.06.2022

27.06.2022

Volksfest mit

Festzeltbetrieb

Sport- und Sommerfest SV

Achslach

150 Jahre FFW

Oberköblitz

Fr. 18:00 – So 24:00

Uhr

SV-Heim Achslach

Freyung

Achslach

19:00 – 24:00 Uhr Festplatz Oberköblitz Wernberg-

Köblitz

Khannestag 19:00 – 24:00 Uhr Feuerwehrhalle

Woppenhof

Goisriegelbergfest Fr 19:00 – 23:45 Uhr /

Sa 17:00 – 23:45 Uhr /

So 09:00 – 22:00 Uhr

50-jähriges Gründungsfest

ASV Elisabethszell

25.06.2022 Bayerwald Gipfelstürmer: Vom

Jogger zum Trail-Runner

25.06.2022 /

26.06.2022

Bergwacht Furth im

Wald, Roberthütte

Voithenberg

Festplatz

Elisabethszell

10:00 – 14:00 Uhr Vereinsheim

SV Kollnburg

Gartentage 2022 14:00 – 22:00 Uhr /

11:00 – 18:00 Uhr

Fischhofpark

25.06.2022 16. Hofer Konzerte 16:00 – 18:00 Uhr Stadtpfarrkirche

Mariä Geburt

25.06.2022 Weinfest 17:00 -22:00 Uhr Strandbar am

Landschafts- bzw.

Badeweiher

Wernberg-

Köblitz

Furth im Wald

Haibach

Kollnburg

Tirschenreuth

Nittenau

Neuschönau

25.06.2022 Johannis-Feier 17:00 Uhr Kurgästehaus Kellberg

25.06.2022 Sonnwendfeuer der

Jugendfeuerwehr

FFW Haibühl-Ottenzell

25.06.2022 The Music of Scotland –

Reise nach Schottlandmit

den Hofer Symphonikern

18:00 Uhr FFW Gerätehaus

Haibühl

19:30 Uhr Kultur- und Veranstaltungszentrum

Kettelerhaus

Arrach

Tirschenreuth

25.06.2022 Johannisfeuer 20:00 Uhr Bei Schönfußstraße Friedenfels

25.06.2022 /

26.06.2022

25.06.2022

30.07.2022

25.06. ,

01., 09., 15.,

23., 30.2022

25. – 26.06. /

16. – 17.,

01. – 03.,

08. – 10.,

15.07.2022

Bürgerfest Weiden 18:00 – 24:00 Uhr /

11:00 – 24:00 Uhr

Burghofspiele Falkenstein

„Der Revisor“

Burghofspiele Falkenstein

„Der Revisor“

18:00 Uhr / 20:30

Uhr

Altstadt

Burg Falkenstein

Weiden

Falkenstein

20:30-22:30 Uhr Burg Falkenstein Falkenstein

Burgfestspiele 20:00 Uhr Veste Oberhaus Passau

26.06.2022

03.07.2022

Oide Dult Klostergarten Passau

29.06.2022 Zugfahrt nach Cesky

Krumlov

29.06.2022 Serenade im Pfarrgarten

„Rock Connection“

30.06.2022 „Eine ganz heiße Nummer“

mit ovigo-Theater

01.07.2022

03.07.2022

01.07.2022

03.07.2022

08:45 – 17:00 Uhr Grenzübergang

Haidmühle/ Nove

Udoli am Info-Haus

20:00 Uhr Gärtnerei Baumer,

Ostmarkstraße 20-

Gewächshaus-Spezial

Haidmühle

19:00 – 20:30 Uhr Katholischer Pfarrgarten

Windischeschenbach

Oberviechtach

Bürgerfest Viechtach Stadtplatz Viechtach

Kirchei-Kirwa mit Festspiel

und Lichterprozession

18:00 – 22:00 Uhr Festspiel im Saal

vom Gasthaus zum

Dorfwirt

02.07.2022 Hallenfest der FFW Arrach 18:00 Uhr Feuerwehrgerätehaus

Arrach

02.07.2022 Queen Revival mit Markus

Engelstädter

Arnbruck

Arrach

19:00 Uhr Platz am See Tirschenreuth

02.07.2022 DAS FEST 16:00 – 00:00 Uhr Hauptstraße Windischeschenbach

02.07.2022 Oberpfalzfestival 17:00 Uhr Sportplatzgelände Tännesberg

02.07.2022 /

08.07.2022 /

09.07.2022

Irrlichter 20:00 Uhr Freilichtbühne am

Eulenberg, Friedrichshäng

Schönsee

03.07.2022 Bürgerfest 10:00 Uhr Steinwaldhalle Friedenfels

03.07.2022 16. Hofer Konzerte 17:00 – 19:00 Uhr Wallfahrtskirche

Katzdorf

Neunburg v.W.

03.07.2022 Burghofserenade 18:00 Uhr Burghof Neunburg v.W.

03.07.2022 Symphonisches Blasorchester

Landkreis Passau

03.07.2022 Willy Michl – Vater des

bayrischen Blues

03.07.2022 /

17.07.2022 /

24.07.2022

06.07.2022

31.08.2022

08.07.2022

10.07.2022

Burghofspiele Falkenstein

„Der Revisor“

Grillabend beim Wirt in

Denkzell mit Livemusik

jeden Mittwoch

Bürgerfest

08.07.2022 Münchener

Rundfunkorchester

19:00 Uhr Granitzentrum Hauzenberg

18:00 – 20:30 Uhr Schafferhof Windischeschenbach

18:00-20:00 Uhr Burg Falkenstein Falkenstein

17:00 Uhr Wirt Denkzell,

Denkzell 36

Sa 19:00 Uhr /So

09:00 Uhr

Marktplatz

Konzell

Oberviechtach

20:30 Uhr Granitzentrum Hauzenberg

08.07.2022 Kunstnacht Altstadt Passau

09.07.2022 /

06.08.2022

09.07.2022

10.07.2022

09.07.2022 /

23.08.2022

Geisterwanderung 18:15 – 23:00 Uhr Treffpunkt

Marktplatz

Nittenau

Bürgerfest Ortsmitte Bodenwöhr

Naturforschertag Drachensee:

Wald-Wiese-Wasser

10.07.2022 Ulrich-Kirchweih in Konzell

mit Marktbetrieb und verkaufsoffenem

Sonntag

12:45 – 17:30 Uhr Touristinfo Furth im

Wald

Furth im Wald

08:00 Uhr Dorfplatz Konzell

79


80

Datum Titel der Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort Ort

15.07.2022 Kabarett Stefan Kröll 20:00 Uhr Kurgästehaus Kellberg

16.07.2022 Fischerfest Angelsportheim ASV

Bodenwöhr

16.07.2022 Säumerzug im

Graineter Kessel

13:00 Uhr Graineter Kessel /

Dorfplatz

Bodenwöhr

Grainet

16.07.2022 Bürgerfest 14:00 – 22:00 Uhr Freyung Neustadt a. d.

Waldnaab

16.07.2022 /

17.07.2022

Fischerfest 16:00 Uhr / 10:00

Uhr

16.07.2022 Freilichtfestspiel „Trenck der

Pandur vor Waldmünchen“

17.07.2022 Original bayerisch-böhmisches

Säumerfest

Fischerhütte

21:00 – 23:00 Uhr Kultur- und Festspielbühne

Tirschenreuth

10:00 – 18:00 Uhr Dorfplatz Grainet

17.07.2022 Kirchweihfest 10:00 – 17:00 Uhr Kirchplatz Elisabethszell

Waldmünchen

Haibach

17.07.2022 Kinderbürgerfest 10:00 – 18:00 Uhr Max-Reger-Park Weiden

23.07.2022 Sommerfest WSV Kalteck 18:00 – 24:00 Uhr Parkplatz Kalteck Achslach

23.07.2022 Kulturmobil 17:00 Uhr /

20:00 Uhr

bei guter Witterung:

Weinfurtner

DAS GLASDORF /

bei schlechter Witterung:

Feuerwehrhaus

Arnbruck

24.07.2022 St.-Jodok-Ritt ab 09:30 Uhr Marktplatz Tännesberg

22.07.2022

23.07.2022

Marktfest Schönberg Marktplatz Schönberg

27.07.2022 Kohlenmeilerabend mit

Musik

19:00 – 23:00 Uhr Kohlenmeilerplatz Waldmünchen

28.07.2022 Sommerparty 17:00 – 22:00 Uhr Kurpark Sankt Englmar

28.07.2022

31.07.2022

29.07.2022

31.07.2022

29.07.2022-

31.07.2022

Ilzer Haferlfest Ilzstadt Passau

Doktor-Eisenbarth-Handballturnier

und Sommerfest

Mittelaltermarkt

mit Hussitenlager

29.07.2022 Kultur- und Shoppingnacht

„Weiden träumt“

Fr 18:00 / Sa 13:00 /

So 11:00

Sportgelände

"Am Sandradl"

Stadtpark

Oberviechtach

19:00 – 24:00 Uhr Innenstadt Weiden

Neunburg vorm

Wald

30.07.2022 Traditionelles Bürgerfest 09:00 – 24.00 Uhr Stadtplatz Freyung

30.07.2022

31.07.2022

150-jähriges Gründungsfest

Soldaten- und Reservistenkameradschaft

Thyrnau

18:00 Uhr KriegerdenkmalGasthaus

Grinninger

30.07.2022 Nacht der Lichter 19:00 Uhr Erlebnisbad

Schönberg EBS

Thyrnau

Schönberg

31.07.2022 Glosafest mit Flohmarkt 09:00 – 19:00 Uhr Geheimrat-Frank-Str. Riedlhütte

31.07.2022

02.10.2022

Glasausstellung: Spiegel

der Glasregionen Bayern-

Böhmen

10:00 – 16:00 Uhr Waldmuseum Zwiesel

31.07.2022 Backofenfest 14:30 – 18:00 Uhr Hafnergasse Tännesberg

31.07.2022 Seefest Schönsee 15:00 Uhr Hahnenweiher und

Kurparkanlage

Schönsee

Der Wipfel der Gefühle

EINTRITT

FREI

2x

Freizeit

SPASS

Das voglwuide Freizeitland!

Längste Achterbahn Bayerns,

Sommerrodelbahnen, Wasser-

Reifenrutsche, Motorik-Wiese,

Erlebnis-Turm (Abenteuergolf,

Megarutschen, Flying-Fox), Riesen-

Holzkugelbahn, Indoorhalle u.v.m.

WaldWipfelWeg.de

WipfelWeg.deeg.de

www.sommerrodeln.de

WaldWipfelWeg • Waldturm

Barrierefrei bis in 52 m Höhe • traumhafte Aussicht

NaturErlebnisPfad

Mitmach-Stationen: Erleben, Lernen & Begreifen

Optische Phänomene

Spannender Pfad Höhle – Auge sei wachsam!

Wald-Gaststube

Gaststube • Sonnenterrasse • Riesenspielparadies

Haus am Kopf

Erinnerungsfotos mit absoluter Lach-Garantie

SANKT ENGLMAR

IM BAYERISCHEN WALD

81

Bayernweit

einzigartig


82

Datum Titel der Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort Ort

03. – 06.08.

2022

05.08.2022 /

06.08.2022

05.08.2022

21.08.2022

Sommerkino 21:30 Uhr Veste Oberhaus Passau

Pascher – Die Nacht der

langen Schatten

Der Drachenstich –

Deutschlands ältestes

Volksschauspiel

06.08.2022 Hallenfest der FFW Haibühl-Ottenzell

06.08.2022 Nacht der Museen und

lange Einkaufsnacht

20:00 Uhr Freilichtbühne am

Eulenberg, Friedrichshäng

20:00 – 22:00 Uhr (am

09.08.2022 15:45 – 17:00

/ 20:00 – 22:00 Uhr)

Stadtplatz

18:00 Uhr Feuerwehrgerätehaus

Haibühl

Stadtplatz

Schönsee

Furth im Wald

Arrach

Viechtach

07.08.2022 Hausener Burgfest Obermurach Oberviechtach

07.08.2022 Seepark-Kirta 08:00 Uhr Seepark Arrach Arrach

07.08.2022 Burgfest 10:00 Uhr Hofberg Haibach

07.08.2022 Gartenfest FFW Achslach 11:00 – 24:00 Uhr FFW-Gerätehaus

Achslach

Achslach

11.08.2022 Dorfabend 17:00 – 22:00 Uhr Kirchplatz Sankt Englmar

12.08.2022

17.08.2022

Hauzenberger Dult Festplatz Hauzenberg

13.08.2022 Hammerseefest Ufer Hammersee Bodenwöhr

13.08.2022 Open Air Kino „Encanto” 20:00 Uhr Erlebnisbad Schönberg

EBS

14.08.2022 Kirchweih- und Handwerkermarkt

14.08.2022 Vogelsangfest mit Gottesdienst

Holzhauerverein Kalteck

Schönberg

09:00 – 17:00 Uhr Dorfplatz Haibach

10:00 – 20:00 Uhr Vogelsang Achslach

14.08.2022 Historischer Festzug 14:00 – 15:30 Uhr Stadtkern Furth im

Wald

Furth im Wald

14.08.2022 Zwieseler Glasnacht 17:00 – 24:00 Uhr Stadtgebiet Zwiesel

15.08.2022 Großer Frauentag ganztägig Gemeinde Stadlern Stadlern

15.08.2022 Bergmesse am Mühlriegel 10:00 Uhr Mühlriegel Arnbruck

19.08.2022 /

20.08.2022 /

21.08.2022

20.08.2022 /

21.08.2022

Cave Gladium – Mittelalterfest

12:45 Uhr / 10:00

Uhr / 10:00 Uhr

Eschlkamer Str. / gegenüber

Festwiese

Furth im Wald

Der Kinderdrachenstich 13:00 – 15:00 Uhr Stadtplatz Furth im Wald

21.08.2022 Bergmesse mit Bergfest der

Bergwacht Ruhmannsfelden

10:00 – 20:00 Uhr Parkplatz Kalteck Achslach

21.08.2022 Arberkirchweih 10:30 – 18:00 Uhr Gr. Arber Bayerisch Eisenstein

20.08.2022-

21.08.2022

26.08.2022

29.08.2022

Altstadtfest Samstag: 19:30 –

23:30 Uhr Sonntag

14:00 – 23:00 Uhr

Historische Altstadt

Neunburg vorm

Wald

Drachselsrieder Kirwa Dorfmitte Drachselsried

27.08.2022 Europäische Fledermausnacht 17:30 – 21:30 Uhr NaturparkWelten Bayerisch Eisentein

27.08.2022

28.08.2022

Kellberger Dorffest 15:00 Uhr Ortskern Kellberg

28.08.2022 Oldtimertreffen Gartenried Oberviechtach

Gemeinsam Freizeit erleben!

Erlebe unvergessliche Abenteuer mit deiner ganzen

Familie... Spritziger Wasserspaß, rasante Achterbahnen,

großartige Fahrgeschäfte für die Kleinsten und

viele weitere Attraktionen warten auf dich!

Bayern-Park

Fellbach 1

D-94419 Reisbach

Tel.: +49 (0)8734-92980

www.bayern-park.de 83


WILD UNSERE NATUR. ECHT UNSER GESCHMACK.

Genussempfehlung für den Sommer!

Wilde Wälder, einzigartige Pflanzenwelt und saftige Wiesen, das ist

die GOLDSTEIG Wald- & Bauernregion vom Bayerwald bis zum Böhmerwald.

Das schmeckt man in allen GOLDSTEIG Käsespezialitäten – im

milchigen Mozzarella, im nussig-feinen Emmentaler, im aromatischmilden

Almdammer und im Protinella mit viel Protein und wenig

Kalorien. Mehr entdecken auf www.goldsteig.bayern

84

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!