27.06.2022 Aufrufe

Ausgabe 5 (Juni 2022) | FNG-Magazin

Entdecken Sie die 5. Ausgabe des blätterbaren FNG-Magazins. FNG Fitness News Germany - Das Fachmagazin für die deutsche Fitnessbranche

Entdecken Sie die 5. Ausgabe des blätterbaren FNG-Magazins.
FNG Fitness News Germany - Das Fachmagazin für die deutsche Fitnessbranche

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

FITNESS

NEWS

Germany

JUNI 2022

AUSGABE 5

Das Fachmagazin für Fitness & Gesundheit

Offizielles Fachorgan der Verbände:

DEUTSCHER FITNESS

& AEROBIC VERBAND

german fitness & aerobic association

... einfach gesund werden

e.V.

TRADITION

TRIFFT AUF

INNOVATION

TAIWAN EXCELLENCE

DER FNG RÜCKBLICK

RIMINI WELLNESS

DIE ITALIENISCHE FITNESS-MESSE

SPORTS MEDICINE

HEALTH SUMMIT


13 – 16 APR 23 Exhibition Centre Cologne

GLOBAL FITNESS

For a strong and healthy society.


INHALT

Editorial

S.04

S.06

S.08

S.9

S.10

S.11

S.12

S.13

S.14

S.15

S.16

S.20

ERGOFIT wird 75 Jahre:

Tradition trifft auf Innovation

Business Inside

Interview mit Staatssekretärin Andrea Milz

Business Inside

Bei Trugge Getränketechnik sieht man

positiv in die Zukunft

Business Inside

Fitness die beliebteste Sportart

Business Inside

Wolf Harwath zieht postive Bilanz

Business Inside

Sparkfield Core -

Hightech aus Deutschland

Business Inside

KWS - das Interview

Business Inside

Relaunch bei Clubjoy

Business Inside

Adidas und Foot Locker, Inc.

Kündigen neue langfristige

strategische Partnerschaft an

Business Inside

qualitrain x movement24

Business Inside

Reha- u. Gesundheitssport –

Die zukunftssichere Rakete oder nur

ein Eintagsflieger

Business Inside

Garmin meldet Rekordumsatz im

ersten Quartal

Business Inside

S.22

S.25

S.26

S.28

S.30

S.32

S.34

S.35

S.36

S.38

S.40

S.41

Pottfit: Timo und Pascal Ribnikar expandieren

in der Krise

Business Inside

RiminiWellness

die italenische Fitness-Messe

Events & Bildung

TAIWAN EXCELLENCE –

DER FNG RÜCKBLICK

Events & Bildung

SMHS After-Report

Events & Bildung

Mehr Wissenschaft für die Fitness -

3. Fitnesswissenschaftskongress

Events & Bildung

Europameisterschaft im Gewichtheben

Events & Bildung

IHRSA 2022 Miami

Events & Bildung

Jenschura - Den PH-Wert immer im Blick

Gesundheit

Training

Nach Covid-19

Gesundheit

Häufige Stressoren im Berufsalltag &

entsprechende Gegenmaßnahmen

Gesundheit

Digital weiter auf dem Vormarsch

Digitalisierung

Digitalisierung, was passiert

eigentlich mit meinen Daten

Digitalisierung

S.42

S.43

S.44

S.46

S.47

S.48

S.50

S.52

S.53

S.54

S.55

S.56

Die beste Uhrzeit für das Training

Training

Dehnen zwischen den Sätzen

Training

Booty Workout statt Brazilian Buttlift

Training

Die Passende Trainingsmaschine

Darauf sollte man achten

Training

Vergessene Übung

Training

Laufband, Ergometer oder Stepper ?

Training

Vertical Climber

Training

Trend: Battle Ropes

Training

Training mit Kettlebells

Training

Ernährungsberatung in der Physiotherapie

Ernährung

Die Bedeutung von Mineralstoffen

wird häufig unterschätzt

Ernährung

Impressum

Inserentenverzeichnis


Editorial

Harter Frühsommer

Der Frühsommer 2022 hat es in sich. Nicht nur Temperaturen von über 35 Grad machen

den Fitnessstudiobetreibern momentan das Leben schwer, sondern dieses Jahr

kommen einige gravierende Punkte hinzu. Kaum jemand hatte damit gerechnet, dass

wir in diesem Jahr eine so hohe Inflationsrate und so hohe Preise für Lebensmittel,

Gas, Öl, Baustoffe usw. bezahlen müssen.

Viele Menschen in Deutschland müssen daher den Gürtel enger schnallen und überlegen,

wo man sparen könnte, denn ein Ende der galoppierenden Inflation und Verteuerung

ist momentan nicht abzusehen.

Obwohl immer mehr Menschen Fitnesstraining als gesundheitsfördernden Sport erkannt

haben, gibt es trotzdem Menschen, die ihre Mitgliedschaft aus reinen Kostengründen

in ihrem Fitnessstudios kündigen. Das hat Paul Underberg dazu veranlasst,

Studiomitglieder aller Altersgruppen in kurzen Video-Clips erklären zu lassen, weshalb

sie ihre Mitgliedschaft nicht kündigen werden.

Diese Videos könnt Ihr unter:

www.fitness-news-germany.de/shop bestellen.

Doch damit sind noch nicht alle Probleme, die im Moment auf die Studiobetreiber zukommen,

genannt.

Die Entscheidung des BGH´s, dass die Studiobetreiber, die in den Zeiten von staatlich

angeordneten lock down Phasen, Beiträge der Mitglieder erhalten haben, diese Beträge

zurückzahlen müssen. Teilweise müssen Kollegen auch noch große Teile der erhaltenen

Überbrückungshilfen zurückzahlen. Da die Rücklagen vieler Studiobetreiber

größtenteils während der lock downs zusammengeschmolzen sind, führt das ebenfalls

zu Problemen. Doch auch die momentan wieder anwachsenden Corona- Infektionen,

können einen, gute Arbeit leistenden Studiobetreiber nicht mutlos machen. Denn

wer seine Arbeit liebt, kämpft darum, zumeist erfolgreich.

Daher rufen wir Euch zu, haltet noch bis Anfang September 2022 durch, denn dann

beginnt unsere gute Saison!!

Volker Ebener

FIBO-Gründer & DFAV e.V. Vorsitzender


FITNESS

NEWS

Germany

100% Digital. Informativ. Aktuell.

FOLGEN

SIE UNS SCHON?

Entdecken Sie Fitness News Germany auf Social Media.

verpassen Sie keine unserer Meldungen mehr!

https://www.facebook.com/fitnessnewsgermany

https://www.instagram.com/fitnessnewsgermany_de/

https://www.linkedin.com/company/fitnessnewsgermany/

www.fitness-news-germany.de

Kontakt: info@fitness-news-germany.de

FNG® – Fitness News Germany ist eine Marke der Club Business Service GmbH


Business Inside

75 JAHRE ERGOFIT

TRADITION UND INNOVATION

Zum 75-jährigen Jubiläum hat das Unternehmen ERGOFIT Partner,

Freunde und Medien der Fitnessbranche für 2 Tage am Donnerstag,

den 09.06.22 und dem 10.06.22 nach Pirmasens eingeladen.

Am Donnerstagabend startete Michael Resch zunächst

mit einem nostalgischen Rückblick auf den Ursprung und die

jahrelange Historie der Firma ERGOFIT. Dieser Rückblick führte

bis in das Jahr 1947 und startete dort mit der erfolgreichen

Produktion von Schuhmaschinen, bis die Verlagerung der Schuhherstellerbranche,

Ende der 50iger Jahre ins südöstliche Europa

stattfand und später dann auch noch nach Fernost.

Prof. Dr. Krakowski- Roosen

Slideshow

So begann dann – aus der Not heraus – die Herstellung von

Fahrradergometern in Pirmasens. Es dauerte ein paar Jahre bis

zur Erfindung der Wirbelstrombremse im Hause Resch, bis man

eine der führenden Marken in Arzt- und Gesundheitspraxen wurde.

Gleichzeitig hatte man dann aber auch in der Fitnessbranche

erkannt, dass die kontaktlose Wirbelstrombremse über Jahre

hinweg die richtigen Ergebnisse anzeigte und kaum störanfällig

bis nahezu geräuschlos war. So sorgte ERGOFIT auch in der

Fitnessbranche sukzessive für eine Marktdurchdringung der Wirbelstrombremse,

die im Bereich der Fahrradergometer zum Goldstandard

wurde. Dann, in den 90iger Jahren, ging es Schlag auf

Schlag mit der Produktion von Ausdauergeräten weiter, die mittels

einer Herzfrequenzmessung gesteuertes Gesundheitstraining

ermöglichten. Der Beginn und Einstieg in das Medizinische

Fitnesstraining. Anfang der 2000er gibt es mit der Powerline die

eigene Kraftgerätelinie zur optimalen Ergänzung der ganzheitlichen

Trainingsfläche. Ab 2009 folgt der chipkartengesteuerte

Circuit Vitality mit Trainingssoftware als Erfolgskonzept für Gesundheitseinrichtungen

und Physiotherapiepraxen und die Gründung

der Cardiowise GmbH im Bereich der kardiologischen Rehabilitation.

In den darauffolgenden Jahren entwickelte ERGOFIT

mit ihrem neuem Spirit Innovationen im Bereich des Athletiktrainings.

Der IVO TRAINER®, ein tragbares Zugwiderstandssystem

mit hoher Anwendungsmöglichkeit im Spitzensport (1. Fußball

Bundesliga). Im Anschluss wurde das Funktionelle Raumkonzept

der Marke Spogress® entwickelt, um die Trainingsfläche

mit sämtlichen konditionellen Faktoren abzudecken. Mit der

neuen Entwicklung der medizinischen Kraftgeräteserie VECTOR

präsentierte ERGOFIT erstmalig einen echten Hingucker auf der

Medica 2019. 2020 wird ERGOFIT als erste 100% klimaneutraler

Hersteller zertifiziert und ausgezeichnet mit lokaler Produktion

und hoher Fertigungstiefe am Standort Deutschland.

Zum Jahreswechsel übernimmt Prof. Dr. Holger Krakowski-Roosen

die Geschäftsführung der NEW ERGOFIT und entwickelt das

Unternehmen von einer Traditionsmarke zur einer Innovationsmarke.

Mit der, auf der FIBO Messe 2022 preisgekrönten, Entwicklung,

des Silent Row, hat Prof. Dr. Krakowski- Roosen einen

fulminanten Einstieg als Inhaber, Geschäftsführer und Entwickler

in die Firma ERGOFIT hingelegt. Gesundheitssport und Medizinisches

Fitnesstraining sind das Fundament der Unternehmenshistorie

und wurde in den gesamten Jahren manifestiert, indem

ERGOFIT als Vorreiter Qualität in Bewegung großschreibt. Dies

wurde für alle Teilnehmenden am nächsten Tag, beim Rundgang

durch sämtliche Abteilungen, bis hin zur Entwicklungsabteilung,

recht plausibel an Fallbeispielen deutlich gemacht. Im Rahmen

der Vorstellungen des neuen Geschäftsführers für Fitness als

4


Business Inside

Michael Resch

Prof. Dr. Krakowski- Roosen

Foto von FNG Redaktion

Marvin Oldfield

Video

Slideshow

Gesundheitssport klangen seine Aussagen so, als hätte er sich mit der Staatssekretärin Andrea Milz abgesprochen, die vor 3 Wochen

sagte: “Volkswirtschaftlich betrachtet, ist Sport also die beste Medizin“. Doch Prof. Dr. Krakowski- Roosen bleibt nicht bei dieser Feststellung,

denn für ihn hat jeder Gerätehersteller, Studiobetreiber und Trainer in der Branche eine persönliche Verantwortung für teilnehmenden

Patienten und Mitglieder am Gesundheitssport. Laut Prof. Dr. Krakowski- Roosen kann Fitnesstraining, ebenso wie jede

Medizin zu hart, zu lang, falsch ausgeübt werden. Damit das nicht passieren kann, muss das Training, an zertifizierten Medizinprodukten

mit entsprechender qualitätsorientierter Anamnese vor Aufnahme des systematisierten Trainings evidenzbasiert durchgeführt werden.

Selbst die Stadt Pirmasens war bei dieser Veranstaltung durch ihren Amtsleiter für Wirtschaftsförderung & Liegenschaften bei der

Stadtverwaltung Mark Schlick zugegen. Er dankte zunächst der Familie Resch, die seit über drei Generationen mit all Ihren Unternehmungen

die Stadt Pirmasens bereicherte und treu geblieben ist. Ich selbst kann mich noch daran erinnern, dass wir bei meiner ersten

Berichterstattung über die Werkshallen von ERGOFIT auf eine Halle stießen, die gefüllt war mit minderjährigen Fußballteams. Für einen

Obolus konnten die Kinder- und Jugendmannschaften dort an einem Fußballturnier teilnehmen. Der weitere Dank der Stadt traf Prof. Dr.

Krakowski-Roosen, der mit seiner Tatkraft und seinem Erfindergeist die Fa. ERGOFIT erfolgreich weiterführt.

Ein Einblick in die neue Welt der ERGOFIT mit Qualität in Bewegung und fast forward am Standort Deutschland.

ERGOFIT GmbH

Blocksbergstraße 165

66955 Pirmasens

Telefon: +49 (6331) 2461-0

Telefax: +49 (6331) 2461-55

E-Mail: info@ergo-fit.de

Web: www.ergo-fit.de

- FNG Redaktionsteam

5


Business Inside

„VOLKSWIRTSCHAFTLICH

IST SPORT ALSO DIE BESTE

Ein spannendes Interview mit Staatssekretärin Andrea Milz

Andrea Milz ist nicht nur seit fünf Jahren Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, sie ist selbst eine

begeisterte Sportlerin, die es regelmäßig auch ins Fitnessstudio zieht. Im Interview mit Fitness News Germany blickt sie auf die schwere

Zeit der Lockdowns zurück und verrät, was sie am Sport besonders schätzt. Gleichzeitig sind die Aussagen der Staatssekretärin die

beste Begründung für den Auftrag der drei Verbandsführer zur Senkung der Mehrwertsteuer in Fitnessstudios von 19 auf 7%.

FNG: „Frau Milz, Sie sind nicht nur seit genau 5 Jahren Staatssekretärin

für Sport und Ehrenamt des Landes NRW. Sie haben

selbst auch eine ganz enge Bindung zum Sport. Wie haben Sie

die Lockdown-Zeiten und die damit verbundene Schließung von

Sportvereinen und Fitnessstudios während der Pandemie empfunden?“

Andrea Milz: „Ich habe das regelmäßige Training und vor allem

die sozialen Kontakte schmerzlich vermisst.“

FNG: „Wie sehen Sie die Bedeutung von Sportangeboten im Hinblick

auf das gesellschaftliche Miteinander und die Volksgesundheit?“

Andrea Milz: „Die Bedeutung von Bewegung und Sport für jede

und jeden Einzelnen ist enorm. Mit Blick auf die Gesundheitsfunktion

ist der Nutzen von regelmäßiger körperlicher Aktivität

umfassend belegt. Beispielsweise wirkt sich Sport positiv

auf das Herz-Kreislaufsystem aus und ist wichtig bei der Reduktion

von Übergewicht und deren Folgeerkrankungen. Auch

das Risiko gegenüber bestimmten Krebserkrankungen wird gesenkt.

Gleichermaßen positiv wirken die Effekte von Sport auf

die psychische Gesundheit, das Wohlbefinden und die kognitiven

Funktionen. Beispielsweise hilft Sport bei Depression und

beugt Demenz vor. Volkswirtschaftlich betrachtet ist Sport also

die beste Medizin!

Daneben erfüllt der Sport eine wichtige gesellschaftliche Funktion.

Er bringt Menschen unabhängig ihrer kulturellen oder sozialen

Herkunft zusammen. Sport ist ein wichtiger Motor für

das soziale Miteinander. Er wirkt integrativ und ist inklusiv. Er

vermittelt Werte und stärkt die Persönlichkeit. Er regt zu Spitzenleistungen

an, stärkt Leistungsvorbilder und ist ein gesellschaftlicher

Impulsgeber. Last but not least, Sport, ob allein

oder miteinander, macht einfach Spaß!“

Andrea Milz Staatssekretärin für Sport und das Ehrenamt in NRW

6


Business Inside

BETRACHTET

MEDIZIN!“

FNG: „Zwischen immer mehr Sportvereinen und Fitnessstudios

kommt es zu Kooperationen. Nicht nur in Fußball- und Handballvereinen

nutzt man das zusätzliche Geräte- oder Kursangebot in

den Studios gern. Sehen Sie Möglichkeiten, wie beide Seiten nach

der Pandemie noch stärker voneinander profitieren könnten?“

Andrea Milz: „Die Kooperation zwischen Sportvereinen und Fitnessstudios

ist eine klare Win-win-Situation. Nicht alle Vereine

haben die räumlichen oder finanziellen Möglichkeiten, gerätebasiertes

Fitnesstraining ihren Mitgliedern anzubieten. Andererseits

profitieren Studios von zusätzlichen Einnahmen und

einer besseren Auslastung. Dieses Geschäftsmodell ist sowohl

für den Verein als auch den Studiobetreiber attraktiv und tragfähig.

Letztlich dürfen sich aber auch die Vereins- und Studio-

Mitglieder an einem erweiterten Sportangebot und den flexibleren

Trainingszeiten erfreuen. Jede Kooperation ist daher zu

begrüßen.“

FNG: „Sie sind ausgebildete Zumbatrainerin und haben während

der Pandemie sogar Mitmach-Videos online gestellt. Wie viel Zeit

bleibt Ihnen für Ihr Hobby?“

Andrea Milz: „Es gab auch Live-Kurse per Video, die zu den üblichen

Zeiten stattgefunden haben. Ich versuche, an bis zu 5

Stunden pro Woche beim Training zu sein.“

FNG: „Trifft man die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt

auch einmal in einem Fitnessstudio an?“

Andrea Milz: „Natürlich! Die Autobahnen in Nordrhein-Westfalen

sind immer voll, sodass ich die Wartezeiten wunderbar in

einem Fitnessstudio verbringen kann.“

FNG: „Die Fitnessstudios haben während der Pandemie im

Durchschnitt 25 % ihrer Mitglieder verloren. Die Zahl der Anlagen,

die ganz schließen mussten, liegt im vierstelligen Bereich. Kann

die Politik dabei helfen, die Weichen für eine positive Zukunft zu

stellen?“

Andrea Milz: „Es ist richtig, dass die Corona-Pandemie den Fitness-Boom

gebremst hat. Die Fitnessbranche hat es, wie viele

andere Wirtschaftszweige auch, hart getroffen. Aufgrund der

erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen war die Öffnung

von Fitnessstudios zeitweise nicht möglich. Ich habe viele Zuschriften

von Studio-Mitgliedern erhalten, die ihr lieb gewohntes

Training vermisst haben, aber auch von Studio-Betreibern,

die sich um ihre Existenz sorgten. Daher habe ich mich dafür

eingesetzt, dass die wirtschaftlichen Nothilfen auch für Fitnessstudios

ausreichend zur Verfügung standen. Der Arbeitgeberverband

deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV)

hat erst kürzlich gemeldet, dass die Corona-Hilfen erfreulicherweise

zu einer Existenzsicherung der meisten Studioanlagen

beitragen konnten. Zudem hat es mich begeistert, mit welchen

kreativen Lösungen viele Fitnessstudios ihren Mitgliedern alternative

(Online-)Angebote unterbreitet haben. Das stimmt mich

auch für die Zukunft optimistisch, dass Mitglieder ihren Studios

weiterhin die Treue halten und sich erfolgreiche Studios am

Markt behaupten werden.“

- Ralf Meier

7


Business Inside

„FAST WIE IN DEN ALTEN TAGEN“

BEI TRUGGE GETRÄNKETECHNIK SIEHT MAN OPTIMISTISCH IN DIE ZUKUNFT

Erst wenige Wochen liegt die erste FIBO nach der Corona-Pandemie zurück. Den Umständen geschuldet noch ein wenig kleiner als

man es von der weltweiten Leitmesse gewohnt war, aber immer noch der Taktgeber für eine ganze Branche. Auch in diesem Jahr ging

von Köln ein wichtiges Signal in die Welt: Es geht wieder los. Volle Kraft voraus!

Zahlreiche konstruktive Gespräche

Ein Eindruck, den uns Thomas Trugge von der gleichnamigen

Getränketechnik GmbH & Co. KG bestätigen konnte: „Der Hunger

nach Messe war bei den Kunden ganz klar zu erkennen.“ Der

Geschäftsführer des Unternehmens nutzte die Tage, um zahlreiche

konstruktive Gespräche zu führen und kam zu dem Schluss:

„Donnerstag und Freitag war es fast wie in den Jahren davor und

selbst der Samstag war unübertroffen gut. Man hat richtig gemerkt,

dass den Leuten die FIBO gefehlt hat.“

Mit über 2.900 verkauften Getränkesystemen gehört Trugge zu

den Branchenriesen. Die IQ-Getränkeanlage, die seit dem Jahr

2011 auf dem Markt ist wird, kontinuierlich weiterentwickelt und

kann sogar über die Studiosoftware angesteuert werden.

Repetalstraße 410-412

57439 Attendorn-Borghausen

Telefon: +49 2721 717 5800

E-Mail: service@trugge.com

Alles aus einer Hand

Dazu wird das Portfolio ständig erweitert. Zu den Neuheiten gehören

ein Snackautomat ebenso wie Kaffeemaschinen, zwei Protein-

Maschinen und die vor zwei Jahren ins Leben gerufene noch junge

Finanzabteilung. Dadurch können Trugge-Kunden jetzt alles aus

einer Hand bekommen, vom Entwurf bis zur Lieferung. Dazu gibt

es den Service und nun auch die Finanzierung. Den umfangreichen

Service gibt es übrigens in der gesamten Bundesrepublik, in

der Schweiz, in Österreich und in den Benelux-Ländern. Außerdem

das international agierende Unternehmen eigene Vertretungen in

Portugal, Spanien, Norwegen, Schweden, Dänemark, Australien

und England.

Der Dreh- und Angelpunkt ist allerdings nach wie vor das Sauerland.

Dort, in Attendorn-Borghausen, hat das Familienunternehmen

seit 20 Jahren seinen Stammsitz. Und auch hier ist die Digitalisierung

angekommen. Die Getränkeanlage ist kompatibel mit

den gängigen Studiosoftwarelösungen. Vom kleinen Einzelstudio

bis zur großen 24/7-Anlage.

-Ralf Meier

Web: www.trugge.com

Unsere Partner

FITNESS

NEWS

Germany

Offizielles Fachorgan

e.V.

... einfach gesund werden

8


Business Inside

FITNESSTRAINING GEHÖRT ZU

DEN BELIEBTESTEN SPORTARTEN

IbIza

Fitnesstraining gehört zu den beliebtesten Sportarten. Wer hätte das noch vor wenigen Jahren gedacht? Klar, die meisten von uns

beschäftigen sich jeden Tag beruflich mit den verschiedensten Aspekten der Branche. Wir ebenso wie die meisten Leserinnen und

Leser auch. Dass Fitnesstraining allerdings einmal so hoch in der Anerkennung der Menschen liegen würde, hätten trotzdem nur

wenige Dance vorausgesagt. & More Week

Konsequente Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

Eine tolle Atmosphäre und optimale Betreuungsleistungen

Doch ein Platz im Kreis der beliebtesten Sportarten ist nicht nur

Bei einem Quiz würden viele Menschen bei der Frage nach einem

ein Grund zum Feiern, sondern auch eine Verpflichtung und eine

Ranking wahrscheinlich eher auf die klassischen breitensportlichen

Aktivitäten wie Fußball, Schwimmen oder Laufen tippen.

Herausforderung für die Zukunft. Jetzt geht es darum, das Erreichte

nicht nur zu erhalten, sondern darauf aufzubauen. Dazu

Sportarten, die es im Gegensatz zum Fitnesstraining im Studio

ist es notwendig, auch in Zukunft weiter das Spektrum an Gesundheitsangeboten

auszubauen und potenziellen Neumitglie-

seit einer gefühlten Ewigkeit zu geben scheint. Dass es dem Fitnesstraining

dennoch gelungen ist, in die Spitzengruppe der traditionellen

Angebote im Sportsektor vorzudringen und sich dort

dern die Scheu vor dem Gang in ein Fitnessstudio zu nehmen.

Das kann nur durch konsequente Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

aller Team-Mitglieder auf hohem Niveau gelingen. Mit

zu etablieren, hat sicher zahlreiche Gründe. Der wichtigste Grund

dürfte allerdings ganz einfach die gute Arbeit sein, die die ganze

dem entsprechenden Know-how fällt es auch leichter, Mitglieder

Branche seit Jahrzehnten geleistet hat. Angefangen bei der Industrie,

die immer ausgefeiltere Trainingsmaschinen und hilfrei-

langfristig ans Studio zu binden. Denn um andere motivieren zu

können, muss man selbst für eine Sache brennen.

ches Equipment für die Studios entwickelt hat, über die Fitnessanlagen,

in denen mittlerweile nicht nur mehrere Generationen

-FNG Redaktion

ihre Trainingsangebote finden, sondern in denen man sich auch

willkommen und gut aufgehoben fühlt, bis hin zu den gut ausgebildeten

Teams auf der Fläche und im Kursbereich, die für eine

tolle Atmosphäre und optimale Betreuungsleistungen sorgen.

IbIza

Dance & More Week

- Volker Ebener

www.pure-emotion.de • Buchungshotline: 0 21 51 - 65 44 860

Dance • Step • Yoga • Pilates • Functional • Rücken Fit • Cycling

9

Foto: shutterstock_311358326

Quelle: Google Finanzen


Business Inside

„ÜBERRASCHEND GUT…“

WOLF HARWATH ZIEHT POSITIVE BILANZ

Für die Unternehmen war es keine leichte Situation. Sie mussten zu einem Zeitpunkt eine Entscheidung treffen, für die man eigentlich

Hellseher hätte sein müssen. Stellen wir auf der diesjährigen FIBO aus, oder ist das Risiko, dass uns Corona erneut einen Strich durch

die Rechnung macht, einfach zu groß? Eine Frage, die sich auch Milon-Geschäftsführer Wolf Harwath stellen musste. Uns hat er verraten,

warum er froh ist, sich für die FIBO entschieden zu haben, obwohl noch gar nicht klar war, ob und unter welchen dann geltenden

Bedingungen die Messe würde stattfinden können.

Meilenstein in eine bessere Zukunft

„Das war ein echter Befreiungsschlag für die Branche“, freute

sich der Mitbegründer des five-Konzepts. Sogar an den Besuchertagen

Samstag und Sonntag war am Stand noch die Hölle

los. Ungewöhnlich, denn die Industriekunden schauen in der Regel

an den beiden ersten Messetagen vorbei. „Man merkt, dass

eine Aufbruchstimmung da ist. Ich hoffe sehr, dass das hier ein

kleiner Meilenstein in eine bessere Zukunft ist.“

Für den Weg in diese Zukunft ist das Unternehmen gut gerüstet.

Die Vikomotorik, die Milon in Köln präsentierte, soll einen

wichtigen Beitrag dazu leisten. Indem sie die großen gesundheitlichen

Themen dieser Zeit angeht. Gerade durch Corona und

die damit einhergehenden Einschränkungen und Lockdowns hat

sich die Gesellschaft noch einmal dramatisch verändert. Psychische

Probleme wie Depressionen haben zugenommen, Demenz

nimmt zu. Gezielte sportliche Aktivitäten könnten hier zumindest

unterstützend zum Einsatz kommen.

Die neueste Generation von MILON YOU

„Die Vikomotorik baut darauf auf, dass wir Dinge über die Augen

aufnehmen, im Gehirn verarbeiten und dann körperlich darauf

antworten müssen“, erläutert Wolf Harwath das komplexe

Thema. „Durch die vielen Bildschirme sind Menschen darin sehr

schlecht geworden. Es reicht nicht mehr, nur die Muskeln zu trainieren

und die Faszien, wir brauchen zusätzlich auch Training

fürs Gehirn. Deshalb haben wir uns entschieden, als zusätzliche

Facette in unserer Trainingswelt auch das Hirntraining abzubilden.“

Ein spannendes Thema, zu dem wir sicher noch einiges zu

berichten haben.

Dazu präsentierte das Team um Wolf Harwath die neueste Generation

von MILON YOU, mit sehr viel Gamification und einem

hohen Spaßfaktor. Die ersten Auslieferungen sind für das dritte

oder vierte Quartal geplant.

-FNG Redaktion

milon Industries GmbH

An der Laugna 2

86494 Emersacker,

Deutschland

Telefon: +49 (0)8293 / 965 50-0

Fax: +49 (0)8293 / 965 50-50

E-Mail: info@milon.de

Web: www.milon.com

Video

10


Business Inside

SPARKFIELD CORE

HIGH-TECH AUS

DEUTSCHLAND

Foto: Sparkfield

Fitness auf 2 qm verspricht der Sparkling Core, den das gleichnamige

Unternehmen aus dem schwäbischen Markgröningen auf

der FIBO präsentierte. Eine Kraftstation, die es in sich hat. Nur

wenige Handgriffe reichen während des Trainings aus, um mehr

als 30 unterschiedliche Übungen für ein effektives Ganzkörpertraining

nutzen zu können.

Robotik-Technologie

erlaubt eine dynamische Anpassung

Das Training kann wie gewohnt in die Segmente Beine, Rumpf

und Arm-Schulterpartie aufgeteilt werden. Auch die Wahl der

Methoden lässt keinen Wunsch offen. Eine exzentrische Überlastung

ist ebenso möglich, wie ein isometrisches Training oder

Drop Sets, um den trainierten Muskeln alles abzuverlangen. Natürlich

kann man am Sparkling Core auch ein klassisches Pyramidentraining

oder HIT durchführen.

Das Führen eines Trainingstagebuchs kann man sich an der

durchdachten Power-Station sparen. Data-Based-Training macht

es möglich. Der Trainingsplan wird von einem virtuellen Trainer

erstellt, der diesen auch bei Bedarf anpasst und die Übungsausführung

sowie die Körperhaltung kontrolliert. Die verwendete Robotik-Technologie

erlaubt eine dynamische Anpassung des Widerstands

während der Bewegung. Das kam bei den Besuchern

der FIBO ausgezeichnet an.

„Ziele mehr als übererfüllt“

Entsprechend erfreut zeigte sich CEO Prof. Dr. Amos Albert über

die positive Resonanz: „Es ist für uns großartig gelaufen. Wir sind

ja noch ein sehr junges Start-up. Es war für uns das erste Mal,

hier aufzuschlagen und unsere Vision vorzustellen. Wie wir uns

das Krafttraining in der Zukunft vorstellen. Intuitiv, sicher und

nachhaltig motivierend. Wir haben unsere Ziele mehr als übererfüllt.

Die Erwartung ist übertroffen worden. Es war echt großartig.

Ganz besonders toll waren die Rückmeldungen der potenziellen

Kunden.“

Natürlich haben wir das Training am Sparkfield Core auch gleich

an Ort und Stelle selbst ausprobiert und waren von den vielfältigen

Möglichkeiten, die das Gerät bietet, so beeindruckt, dass wir

den weiteren Weg dieses jungen Unternehmens und des sympathischen

Teams um Prof. Albert in Zukunft mit großem Interesse

weiterverfolgen werden.

Das ganze Interview mit Prof. Dr. Amos Albert gibt es natürlich

bei Fitness News Germany.

SPARKFIELD GMBH

Hans-Grüninger-Weg 11-14,

D-71706 Markgröningen

Tel: +49(0)151-52851929

E-Mail: info@sparkfield.de

- Ralf Meier

Web: www.sparkfield.tech

11


Business Inside

FITNESS & PHYSIO:

EIN MODELL, DAS HAND IN HAND GEHT

Thomas Kämmerling sieht großes Potenzial

Thomas Kämmerling beherrscht sein Metier. Der Geschäftsführer

der KWS GmbH bietet Unternehmenskonzepte für Therapiezentren

und berät Fitnessstudios bei der Implementierung oder

Gründung einer Physiotherapie. Er selbst ist ein erfahrener „Physio“,

Sachverständiger für Gesundheitsanbieter und Mitinhaber

zweier Therapiezentren.

Gesundheitlich relevante Leistungen

12

Thomas Kämmerling ist fest davon überzeugt, dass die enge Verbindung

zwischen Training und Physiotherapie in Zukunft noch

schneller voranschreiten wird. „Wir sind schon seit Jahren in diesem

Bereich aktiv.“, fasst Thomas Kämmerling die Situation in

der Branche zusammen. „Mit unseren eigenen Therapiezentren

aber auch beratend geben wir ganz praktische Hilfestellung und

unterstützen bspw. Fitnessstudios auf dem Weg zum ganzheitlichen

Gesundheitsanbieter durch Integrierung einer Physiotherapie.

Der Versuch, gut aufgestellter Fitnessstudios, öffentlich als

Gesundheitsdienstleister anerkannt zu werden, hat schon immer

entsprechende Maßnahmen erfordert, die weit über das reine

Geräteangebot hinausgehen. Doch Corona hat diese Entwicklung

noch einmal deutlich beschleunigt.“

Ein wesentlicher Grund dafür dürfte gewesen sein, dass systemrelevante

Leistungen auch während der Lockdowns erbracht

werden durften, wenn die lokalen Gesundheitsämter ihr Einverständnis

gegeben hatten. Ein unschätzbarer Vorteil während

der Pandemie für die Fitnessanlagen, die diese Regelung nutzen

konnten. Natürlich musste man dafür auch die notwendigen Voraussetzungen

erfüllen. Trainerlizenzen genügen den Anforderungen

der Gesundheitsämter ebenso wenig wie ein Sportstudium.

Die Betreuung muss durch Mitarbeiter mit einer abgeschlossenen

physiotherapeutischen Ausbildung und unter definierten Bedingungen

erbracht werden.

Doch die Situation während eines Lockdowns mal beiseite: Gerade

nach der Pandemie haben viele Fitnessstudios eine große

Anzahl an Mitgliedern verloren. In vielen Anlagen sind das sogar

20-25 Prozent. Die daraus resultierende Problematik der Unternehmer

liegt auf der Hand: Bei fast gleichbleibenden Kosten für

Geräteleasing, Miete, Energiekosten etc. stehen nun viel geringer

Einnahmen gegenüber. Somit ist die Rendite bei vielen Betrieben

stark eingebrochen und gerade die Zukunft unserer Branche

zeigt, dass wir aufgrund immer höherer Kosten (Energiekrise,

Mietexplosion, Preiserhöhung bei Investitionsgütern etc.) dazu

gezwungen sind, neue Umsatzpotenziale zu identifizieren.

Denn die Verluste in Mitgliedschaften in der Coronapandemie

sind selbst durch das beste Marketing nur schwer wieder aufzuholen.

„Es liegt auf der Hand, dass die Anfragen für die Integration

einer Physiotherapie in ein Fitnessstudio nach Corona explodiert

sind“, berichtet Thomas Kämmerling. „Die Betreiber sind durch die

schmerzhaften Erfahrungen der Coronapandemie zum Umdenken

gezwungen worden.“

Umsatzpotenziale durch Physiotherapie

Dass eine Physiotherapie wirtschaftlich erfolgreich sein kann,

zeigen die bundesweiten Zahlen: Ein Vollzeit-Physiotherapeut erwirtschaftet

mit 40 Wochenstunden um die 10.000€ netto im Monat

und bringt somit dem Unternehmen einen Jahresumsatz von

120.000€. Gleichzeitig bietet sich durch das erweiterte Klientel die

Möglichkeit neue Kunden für den Trainingsbetrieb zu gewinnen.

„In einem modernen Therapiezentrum gehen Therapie und aktive

Trainingstherapie Hand in Hand! Eine Therapie ohne anschließendes

Training ist aus meiner Sicht keine nachhaltige Therapie“, bezeugt

Thomas Kämmerling.

Öffentliche Wahrnehmung verändert sich

Das KWS-Team um Thomas Kämmerling weiß, was es dabei zu

beachten gilt. Er hat schon zahlreiche Fitnessstudios bei diesem

Prozess begleitet. Ein Weg, der sich immer lohnt. Nicht nur, weil

die physiotherapeutischen Leistungen mit den Krankenkassen abgerechnet

werden können, sobald alle notwendigen Voraussetzungen

erfüllt sind. Auch die öffentliche Wahrnehmung verändert sich

schlagartig, wenn man sich nicht nur als Gesundheitsdienstleister

präsentiert, sondern auch tatsächlich als solcher auftreten kann.

Eine Physiotherapie zu gründen oder zu integrieren

ist kein Hexenwerk

Theoretisch kann eine gesetzliche Physiotherapie schon mit unter

40qm2 sinnvoll integriert bzw. gegründet werden. Auf Investitionsseite

müssen mit Anschaffungskosten von ca. 4.500 € pro Behandlungsraum

gerechnet werden - eine im Vergleich überschaubare

Anschaffung. „Wenn man weiß, was zu beachten ist, dann ist

eine Physiotherapie-Gründung kein Hexenwerk. Das ist schließlich

unser täglich Brot und auf dem Gebiet sind wir Experten. Raumgestaltung,

Funktionsabläufe, Mitarbeitergewinnung & -ausbildung,

Marketing etc. sind alles zu meisternde Aufgaben, wenn man sich

dabei professionell unterstützen lässt“, so Thomas Kämmerling.

Wie das Ganze im Detail bei Ihnen aussehen kann, bringt Ihnen, als

FNG-Leser, der Sachverständige Thomas Kämmerling, sehr gerne

in einem persönlichen Kontakt näher.

Thomas Kämmerling

Geschäftsführer

KWS GmbH

Bergische Straße 25

D-58239 Schwerte

E-Mail: kontakt@kws-schwerte.de

Tel.: +49 2304 2 41 00 10

Fax: +49 2304 999 30 01

Web: www.kws.kaemmerling.de

- Ralf Meier


Business Inside

RELAUNCH BEI CLUBJOYS

Mit über 900 Partnerstudios gehört ClubJoy zu den großen Anbietern von Gruppenfitnesskursen in Europa. Die Zeit der Pandemie hat

das Unternehmen, dessen Deutschlandzentrale in Leer liegt, gut genutzt und sein Kursangebot einem Relaunch unterzogen. Neben

fünf Main-Courses können Studios jetzt auch ein Spezialpaket buchen. Das Paket umfasst neun Kurse. Davon sind sieben auf jeweils

30 Minuten angelegt, zwei weitere - Battle und Fit Energy - sind 45-Minuten-Kurse. Zu den Main Courses gehören die Klassiker Power,

Yoga, Cycle, Fit & Shape sowie Core.

Reiner B2B-Anbieter

Auch das virtuelle Angebot von ClubJoy ist auf mittelweile mehr

als 500 Kurse angewachsen. Allerdings legt das Unternehmen

großen Wert darauf, auch in der virtuellen Welt ein reiner B2B-Anbieter

zu bleiben. „Auch unser virtuelles Angebot bleibt auf die

Kursräume von Fitnessanlagen beschränkt“, verrät ClubJoy Germany

Geschäftsführer Hinrich Voskamp. „Das Training zu Hause

hat zwar vielen Menschen während der Lockdowns geholfen,

eine gewisse Grundform zu konservieren. Aber jetzt ist die Zeit

gekommen, sie wieder für das Training im Studio zu gewinnen.

Wir sind der Überzeugung, dass ein virtuelles ClubJoy Angebot

im Kursraum oder @Home auf jeden Fall die Mitgliederbindung

zum Club festigt.

Unterteilt sind die virtuellen Einheiten in 60-Minuten-, 30-Minuten-,

15-Minuten- und sogar 10-Minuten-Workouts. Sie können

als ideale Ergänzung zu live Kursen, zu denen in jedem Quartal

eine neue Version für jedes Programms veröffentlicht wird, oder

zum Muskeltraining auf der Fläche genutzt werden.

White Label-Kurse von ClubJoy

Gefragt sind auch die sogenannten White Label-Kurse von Club-

Joy. „Es besteht die Möglichkeit, einzelne Kurse oder auch das

Special Package mit dem eigenen Unternehmensnamen zu

branden“, erläutert Hinrich Voskamp. „Allerdings sind bislang vor

allem größere und kleinere Ketten mit diesem Wunsch an uns

herangetreten.“ Für Hinrich Voskamp liegt das in der Natur der

Sache. „Wer viel Geld in die Entwicklung einer Marke investiert,

möchte den Wiedererkennungswert natürlich auch durch die Präsentation

seiner Kernangebote erhöhen.

-FNG Redaktion

ClubJoy

Am Nüttermoorer Sieltief 17

26789 Leer

Telefon: +49 491 99756370

E:info@clubjoy.de

W: www.clubjoy.de

13

Foto: Clubjoy


Business Inside

ADIDAS UND FOOT LOCKER, INC.

KÜNDIGEN NEUE LANGFRISTIGE

STRATEGISCHE PARTNERSCHAFT AN

Partnerschaft fördert gemeinsames Engagement für die Sport-Community und Sneaker-Kultur

adidas AG (XETRA: ADS.DE) (“adidas“), einer der weltweit führenden Anbieter in der Sportartikelindustrie, und Foot Locker, Inc. (NYSE:

FL) (“Foot Locker“), der Sportfachhändler mit Hauptsitz in New York, gaben Anfang Mai eine neue und erweiterte Partnerschaft

bekannt, die auf Produktinnovationen, verbesserten Erlebnissen und einer engeren Kundenbindung beruht. Diese erweiterte Zusammenarbeit

wird Foot Locker als führenden Partner für adidas in der Kategorie Basketball etablieren, die Einführung von Energy-und

Hype-Produkten beschleunigen und wichtige Produkt-Franchises in den Bereichen Damen, Kinder und Apparel enthalten.

Mehr als zwei Milliarden US-Dollar bis 2025

Die neue strategische Partnerschaft umfasst alle Plattformen

des Foot Locker Markenportfolios in Nordamerika, EMEA und

Asien-Pazifik und zielt auf einen Einzelhandelsumsatz von mehr

als zwei Milliarden US-Dollar bis 2025 ab, was fast einer Verdreifachung

gegenüber 2021 entspricht. Im Jahr 2022 erwartet

adidas aufgrund der neuen Partnerschaft einen zusätzlichen Umsatz

von bis zu 100 Millionen Euro.

„Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit Foot Locker auszubauen,

während wir unsere Strategie ‚Own the Game‘ weiter

umsetzen“, sagte Kasper Rorsted, Vorstandsvorsitzender von

adidas. „Die Konsumenten stehen im Mittelpunkt dieser spannenden

Zusammenarbeit. Sie können die Marke adidas und seine

wichtigsten Produkt-Franchises sowie neue Produktinnovationen

nun noch stärker als je zuvor bei Foot Locker erleben.“

„Wir freuen uns ebenfalls darauf, unsere Partnerschaft mit adidas

zu intensivieren und gleichzeitig unsere Strategie, das Angebot

an Schuhen und Apparel für die Sport- und Sneaker- Community

zu erweitern, voranzutreiben“, sagt Richard A. Johnson,

Chairman und Chief Executive Officer von Foot Locker, Inc.. „Diese

enge Partnerschaft wird es uns ermöglichen, den Konsumenten

noch mehr einzigartige Spitzenprodukte ikonischer Marken

zu bieten und unseren Vorstoß in den Bekleidungsbereich zu beschleunigen.

Damit verleihen wir unserem Sortiment eine neue

Dimension und bringen mehr Kunden in unser Ökosystem.“

Lifestyle und Performance

Foot Locker wird führender Anbieter von adidas Produkten im

Bereich Basketball. Angeführt von Fear of God Gründer und Designer

Jerry Lorenzo, umfasst adidas Basketball die Kategorien

Lifestyle und Performance. Für beide Bereiche werden exklusive

Positionierungen entwickelt. Darüber hinaus wird sich die Zusammenarbeit

auf die wichtigsten Originals Franchises wie NMD,

Superstar und Stan Smith sowie auf adidas Influencer Partnerschaften

konzentrieren. Foot Locker wird auch eine wichtige Rolle

bei der Einführung der neuen Produktsparte Sportswear von

adidas spielen, die sich an Lifestyle-Konsumenten richtet.

Zur Umsetzung des gemeinsamen Vorhabens wird adidas seinem

Partner Foot Locker ein Expertenteam zur Verfügung stellen,

um sowohl in den Geschäften als auch online ein verbessertes

Kundenerlebnis zu schaffen, die Nachfrage zu steigern und

die Marktposition zu verbessern. Dies umfasst eine Partnerschaft

bei Produktentwicklungen, eine exklusive Positionierung

von Foot Locker, eine erhöhte Zuteilung von Produkten, gemeinsame

Marketingausgaben und eine erhöhte Premium-Präsenz

im gesamten Foot Locker-Portfolio mit besonderem Fokus auf

wichtige Städte und Communities, die beide Unternehmen bedienen.

Schließlich werden beide Partner ihren digitalen Fokus

verstärken und die Einführung des adidas Partnerprogramms bei

Foot Locker beschleunigen, um den Konsumenten ein nahtloses

Einkaufserlebnis zu bieten, sowohl online als auch offline.

- FNG Redaktion

14


Business Inside

München, 23. Juni 2022. Der führende Firmenfitness-Anbieter qualitrain und der BGM- Berater und BGF-Spezialist movement24 kooperieren

künftig eng miteinander. Gemeinsames Ziel der beiden Münchener Unternehmen ist es, Arbeitgeber bei einem ganzheitlichen

betrieblichen Gesundheitsmanagement zu unterstützen.

Mit der neu geschlossenen Kooperation erweitert qualitrain sein umfangreiches Sport- und Wellnessangebot durch individuelle Lösungen

für betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM). Im Rahmen der Zusammenarbeit können qualitrain-Kunden das Online-

Tool Better Work & Life, zahlreiche Vorträge & Workshops sowie digitale oder analoge Gesundheitstage von movement24 buchen.

Zudem wählen Unternehmen Gesundheitskampagnen zu verschiedenen Themen aus, um das Bewusstsein für Gesundheit innerbetrieblich

zu schärfen und das BGM zu professionalisieren.

„Wir freuen uns darauf, das tolle qualitrain-Angebot mit unserer

BGM-Expertise sowie unseren vielfältigen BGF-Konzepten sinnvoll

zu ergänzen. So entsteht eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe,

die zu einem Mehrwert bei den Unternehmen sowie allen

beteiligten Partnern führt-für uns ist das eine ideale Konstellation,

von der wir uns für die Zukunft viele spannende Projekte

erhoffen“, erklärt Christoph von Oldershausen, Geschäftsführer

der movement24 GmbH.

Ausgleich im Alltag zu öffnen, sondern auch das Verständnis für

die Wichtigkeit dieses Ausgleichs zu vermitteln. Wir freuen uns

darauf, dass das BGM unserer Kunden durch die Kooperation mit

movement24 innerhalb des Unternehmens eine lautere Stimme

bekommt.“

Perfektes Zusammenspiel aus Theorie und Praxis für

die Gesundheit der Arbeitnehmer.

Durch das aktive Fitnessangebot von qualitrain in Verbindung

mit den wichtigen Hintergrundinformationen rund um das Thema

Gesundheit von movement24, unterstützen Arbeitgeber ihre

Mitarbeitenden bei der Gesundheitsförderung (z. B. in den Bereichen

Bewegung, Ernährung oder mentale Gesundheit) und halten

diese produktiv, gesund und fokussiert.

Nicolas Stadtelmeyer, General Manager der qualitrain GmbH,

sieht die Kooperation als „tolle Möglichkeit, Unternehmen und

Arbeitnehmerinnen nicht nur die Türen zu mehr Bewegung und

Kontakt

Dr. Hans Jürgen Croissant

EGYM Unternehmenssprecher

hans-juergen.croissant@egym.de

089/9213105-19

Web: www.egym.com

15


Events & Bildung

REHA- U. GESUNDHEITSSPORT –

DIE ZUKUNFTSSICHERE RAKETE

ODER NUR EIN EINTAGSFLIEGER

In großen Teilen der Branche dreht sich

aktuell alles um die Themen, wohin sich

alles entwickeln wird - wann die Zahlen

von 2019 wieder erreicht werden können.

Oder sollte doch jede Anlage zwangsläufig

eine Physiopraxis eröffnen?

Es geht um Gerichtsurteile und deren

Folgen, sowie um die Zielsetzung “Was

möchte ich mittel- oder langfristig mit

meiner Anlage erreichen.“

Welche Mittel und Maßnahmen führen

mich zu diesem Ziel und wie nachhaltig

muss meine Dienstleistung ausgerichtet

sein, um auch Morgen Bestand zu haben.

„Der Wurm muss dem Fisch schmecken – nicht dem Angler“

Deshalb, liebe Kollegen und Kolleginnen möchte ich Ihnen hier einige Facetten auf den Weg zu Ihrem Ziel erläutern. Gesundheitssport

besteht nicht nur aus Marketingaktion, sondern Bedarf auch einer Organisation, wo Struktur und Abläufe geregelt sind, um erfolgreich

die Umsetzung zu gestalten.

1. Marktpotential

Das Potential was in unserer Bevölkerung steckt lässt sich von

mehreren Seiten definieren. Beginnen wir mit der Bevölkerungsstruktur.

Laut Statistischem Bundesamt (2022) leben über 47

Mio. Menschen zwischen 40 – 65 Jahren in Deutschland die als

potenzielle Kunden/ Patienten für den Gesundheitssport in Frage

kommen.

Des Weiteren ist laut Statistischem Bundesamt das Verhältnis

der Geburten und Sterbefälle im Jahr 2021 bei über 1 Mio. Sterbefälle

und nur ca. 750 Tsd. Geburten.

Die sinkende Zahl der Menschen im jüngeren Alter und die gleichzeitig

steigende Zahl älterer Menschen verschieben den

demografischen Rahmen in bisher nicht gekannter Art und Weise.

Jede zweite Person in Deutschland ist heute älter als 45 und

jede fünfte Person älter als 66 Jahre.

Gepaart mit dieser Entwicklung ist, dass es eine wachsende Anzahl

von Menschen gibt, die bestrebt sind, vital und gesund bis

ins hohe Alter zu bleiben. Dadurch wird das Potential aus der vorher

genannten Altersgruppe weiter steigen.

Es wird prognostiziert, dass die Lebenserwartung von aktuell

78,9 Jahre bei Männern bis 2060 bei 84,4 Jahre liegt. Bei Frauen

steigt sie sogar von derzeit 83,6 Jahre auf 88,1 Jahre an.

Dies hat dann auch zur Folge, dass die Kostenträger gezwungen

werden entweder durch Kürzungen der Leistungen oder Anhebung

der Gebühren zu reagieren.

Auch die Anzahl der Erwerbstätigen liegt aktuell bei 45,33 Mio.

Menschen. Berücksichtigt man dazu die steigende Anzahl der

Krankheitstage und bezieht diese Zahl nur auf die orthopädischen

Fälle, die 20% aller AU-Fälle ausmachen, dann ergibt das

eine kaum zu rechnende Anzahl an Patienten.

Im Jahre 2020 verzeichneten die Betriebskrankenkassen 18,2

Kalendertage mit ärztlichem Attest von pflicht- und freiwillig versicherten

Mitgliedern (Quelle: Dachverband der Betriebskrankenkassen

2020).

Aus den aktuellen Eckdaten der Deutschen Fitness Wirtschaft

(2022) wissen wir, dass 9,26 Mio. Menschen noch Mitglieder in

den kommerziellen Betrieben angemeldet sind.

Und aus den Abrechnungsdaten der GKV lassen sich max. ca. 2

Mio. Reha Patienten ableiten. Dies kann auch durch die Zahlen

vom Vdek bestätigt werden, die 105.497 gemeldete Rehasport

Gruppen bestätigt haben.

Als Fazit lässt sich für den Gesundheitssport ein realistisches

Potential von 25 – 50 Mio. Menschen definieren.

16


Fotos: RehaVitalisPlus e.V.

Business Inside

2. Definition Gesundheitssport

„Gesundheitssport“ ist ein Überbegriff. Dieser umfasst alle organisierten

Sportangebote, die sich der allgemeinen Gesundheitsförderung

widmen. Da es keine „klare“ Definition gibt, sind hier

einmal die wichtigsten und unabdingbaren Kriterien für Gesundheitssport

genannt:

• Gesundheitssport erfordert eine Zielsetzung

• Gesundheitssport erfordert eine zielgruppengerechte

sowie ein gezieltes, auf die Beschwerden ausgerichtetes Training,

mit Methoden und Inhalten

• Gesundheitssport erfordert eine fürsorgliche Betreuung

• Gesundheitssport erfordert qualifizierte Kursleiter und

fachliche Anleitung

• Gesundheitssport erfordert eine nachhaltige Wirksamkeit

durch regelmäßige und dauerhafte Angebote, die auch regelmäßig

war genommen werden müssen

Bewegung wie z.B. Schwimmen, Radfahren, Spazieren gehen

tut der Gesundheit gut, aber dort fehlt die Anwendung der Trainingsregeln

und ist somit nur zu einem weiter gefassten Rahmen

zum Gesundheitssport zu zählen. Auch Rehasport ist mit dem

Gesundheitssport nicht gleich zu setzen, denn dieser bildet lediglich

eine Unterkategorie des „Big Picture“.

Gesundheitssport kann:

• regenerierend ausgeübt werden

• schmerz- und beschwerdelindernd ausgeübt werden

• Haltungsschäden korrigieren

• präventiv ausgeübt werden

• ohne Symptomatik z.B. für mehr Vitalität im Alltag ausgeübt

werden

Gesundheitssport in all seinen Facetten kann vom Arzt verschrieben

werden, ist aber nicht verschreibungspflichtig! Der Gesundheitssport

richtet sich an alle Altersklassen und nicht nur an

„Ältere“, z.B. auch an Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene mit

z.B. Skoliose, Bandscheibenvorfall, Kreislaufschwäche…

Zusammenfassend kann man sagen, das Gesundheitssport

ohne nachweisbare Regelmäßigkeit und fachliche Anleitung mit

einer Zieldefinition, die auf den Trainierenden abgestimmt ist,

definitiv keiner ist!

3. Mindset für Reha- und Gesundheitssport

Wie wir aus Vergangenheit und Gegenwart erkennen können,

reicht ein Potential nicht aus, sondern man muss es identifizieren

können und das passende Dienstleistungsangebot bereithalten.

Ein wesentlicher Punkt in meinen Augen ist das generelle

Mindset aus der Fitnessbranche. Im Gegensatz zu den Physiotherapieanbietern

wird z.B. der Rehasport häufig nur als „Leadgenerator“

gesehen, um Mitgliedschaften zu verkaufen, ein

nachhaltiger Umgang mit den Patienten in Punkto Ansprache,

Beratung, Trainingsangebote, Tarifangebote, aktive und passive

therapeutische Zusatzleistungen, etc. liegen wenig bis gar nicht

vor.

Noch eklatanter ist es nur den Namenszusatz „Gesundheitssport“

zu kommunizieren - aber sonst nichts zu ändern oder auf

die Zielgruppe anzupassen.

Dabei wird das Thema - Der Weg vom Patienten zum Kunden –

gerade überall referiert. Aber wer Verantwortung für Patienten

und Risikogruppen übernehmen will muss mehr tun. Rehasport

und Präventionssport sind Rechtsanspruchsleistung und hier

gelten auch die Spielregeln der Sozialversicherungsträger. Daher

gilt es das Gesundheitssystem anzunehmen und nicht nach

Schlupflöchern oder Grauzonen zu suchen.

Auch das Mindset der Kunden gilt es zu ändern. Kundenseits

rückt immer mehr das Thema Schmerzfreiheit & vitales Leben in

dem Vordergrund. Unsere Aufgabe ist es klar und verständlich zu

kommunizieren und wie das funktionieren kann!

Verbessern Sie die Kompetenz vor allen bei den Mitarbeitern im

operativem Tagesgeschäft – um die Erwartung Ihrer Kunden zu

erfüllen.

Dazu gehört auch , dass der Kunde erkennt, sich von der Vollkaskomentalität

zum überzeugten Selbstzahler entwickeln zu

müssen. Regelmäßige Bewegung durch Training führt zur selbstverantwortlichen

Körperhygiene.

„Es darf nicht nur Reha- und Gesundheitssport draufstehen…

es muss auch Reha- und Gesundheitssport drin sein!!“

… denn das Verhalten der besorgten Bevölkerung – hängt nicht

vom Alter, sondern vom Verhalten der Anbieter ab -und danach

sollte gehandelt werden!

Fotos: RehaVitalisPlus e.V.

17


Events & Bildung

4 Leistungskommunikation

Ein oft unterschätzter Punkt und vor allem bei der Zielgruppe „Gesundheitssportler“

ist die Weiterbildung, warum und weshalb die

Patienten etwas Bestimmtes machen sollten - und was es bei

Ihnen bewirkt.

Semiotisches und zielgruppengerechtes Marketing ist der

Schlüssel zum Erfolg. Werben Sie dort, wo sich Ihre Zielgruppe

täglich digital und analog aufhält.

Dabei spielt das Wording im Marketing, wie auch in den Betreuungskonzepten

eine entscheidende Rolle. Ein erster erfolgreicher

Bereich könnte sie z.B. mit folgenden Modulen ausgestattet sein.

• Rehasport mit Verordnung

• Reha Plus Abo/ Verlängerung der Behandlungszeit

• Reha Plus Abo/ Reha Nachsorge MGT (med. Gesundheits-Training)

• Vitalis/ Therapieplan-Prähabilitation

Nur so kann das Verständnis für regelmäßiges Training aufgebaut

und eine intrinsische Motivation entfacht werden. Ein wesentlicher

Baustein für den Erfolg im Gesundheitssport.

Bringen Sie Abwechslung in den Trainings- und Therapiealltag.

Befriedigen Sie den Wunsch der Rehasportler nach sozialen Kontakten,

zum Beispiel durch Veranstaltungen, Vorträge, Gehirnjogging

und die so wichtigen „WOW“ Momente in den betreuten

Einheiten.

5. Systemrelevanz & steuerliche Behandlung

Diese beiden Punkte liegen nah beieinander. Sie kommen grundsätzlich

nur zum Tragen, wenn eine Verordnung oder ein Rezept

vorliegt, und ein Therapeut die Behandlung oder Training durchführt

und/oder beaufsichtigt.

Dabei ist es irrelevant, ob das Rezept ein Arzt, Heilpraktiker oder

sektoraler Heilpraktiker ausstellt. Genauso irrelevant ist die Tatsache,

ob es sich um ein Privatrezept oder eine Kassenleistung

handelt. Beides ist in einer Praxis mit Kassenzulassung sowie

auch in einer Privatpraxis umsetzbar.

Zu diesen Punkten gibt es darüber hinaus noch vieles zu beachten,

daher ist ein Abgleich mit dem Steuerberater und dem Gesundheitsamt

dringend erforderlich!

6. Umsetzung Ihres Konzepts

Jetzt fragen Sie sich sicher was noch alles zu Bedenken ist, um

Gesundheitssport erfolgreich umsetzen zu können. Zum einen

ist das alles kein Hexenwerk, nur sehr komplex und es dauert

seine Zeit, bis die Umsetzung Früchte trägt. Vor allem wenn man

alles allein auf die Beine stellen möchte. Im Folgenden nur die

wichtigsten Punkte, die abgearbeitet werden müssten, um die

Grundlage für den Erfolg im Gesundheitssport zu setzen.

• Konzeption / Dienstleistung

• Struktur / Ablauf / Organisation

• Planung – Ausbildung - Coaching

• Marketing

• Back Office

• Fortbildung

• Controlling

Der Weg zum zufriedenen Kunden/ Patienten erfolgt über nachhaltige

und erprobte Trainings- & Betreuungskonzepte, Wissensvermittlung,

Diagnostik + Monitoring, Ziel- und Feedbackgespräche,

sowie fachlich betreute und fest terminierte Gruppenkurse.

7. Ein Praxisbeispiel – das RehaBox-Konzept:

Im Boutique-Studio-Konzept der RehaBox sind alle vorher genannten

Punkte berücksichtigt. Auch der Trainingsbereich mit Interior

Design und Trainingsmodulen wurde speziell für eine Zielgruppe

entwickelt, die normalerweise weder ins Fitnessstudio, in

die Vereinsturnhalle, noch zum Therapeuten geht.

18

Fotos: RehaVitalisPlus e.V.


Fotos: RehaVitalisPlus e.V.

Business Inside

Falls Sie das Rundum -Sorglos – Paket der RehaBox buchen oder Unterstützung möchten - eine individuelle Konzeption für Ihre Anlage

benötigen - scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen. Wir helfen und unterstützen Sie gerne.

Denn wo die Lust aufhört – beginnt die Disziplin – und die haben wir für Sie

Nicht Erfolgreich

Patienten 1.000 1.000

Umsatz pro Reha-

Unterschrift

Besuche im Monat

pro Rehasportler

5,43€ 5,43€

1,2x 2,4x

Teilnehmer pro Kurs 6 12

Kurse im Monat 215 215

ERFOLGREICH

Umsatz Rehasport 7.004,70 14.009,40

Zuzahlerquote zu 8,99 € 10% 60%

Umsatz Zuzahler-Zirkel 3.892,67€ 23.356,02€

Gesamtumsatz 10.897,37€ 37.365,42€

Die kleinen Stellschrauben machen den Unterschied und

entscheiden beim Reha- und Gesundheitssport zwischen

Eintagsfliege® oder erfolgreicher Rakete!

Starten Sie mit einen ersten kleinen Unternehmens-Check

(siehe Seite 25 in dieser Ausgabe). Schicken Sie uns ein

Foto Ihrer Testergebnisse – wir besprechen und erstellen

Ihnen dann gerne einen individuellen Plan zu Ihrem Ziel –

„Das Weg zum erfolgreichen Reha- und Gesundheitssport

Anbieter“.

Ihr Bernd Schranz

1. Vorsitzender RehaVitalisPlus e.V.

Geschäftsführender Gesellschafter:

Schranz Control

Vitalis Verwaltungs GmbH

Vitalis Health Club GmbH & Co. KG

Vitalis RSB GmbH

RehaBox GmbH

Genki Vital GmbH

fit plus Naumburg UG

20% Abgaben Rehasport

(Verband, Software etc.)

Kürzungen & verlorene

Unterschriften

-1.409,94€ -2.801,422€

-1.409,94€ (20%) -280,19€ (2%)

Personalkosten (Reha) -5.375,00€

(25€/Std.)

Personalkosten

(Zuzahlzirkel)

Personalkosten(Beratung) -1.000,00€

(20€/Std.)

Personalkosten

(Abrechnung)

-4.300,00€

(20€/Std.)

-0,00€ -6.000,00€

-1.500,00€

(15€/Std.)

-1250,00€

(25€/Std.)

-1.500,00€

(15€/Std.)

DB1 & DB2 202,49€ 21.233,35€

19

- FNG Redaktion


Business Inside

GUTER START IN DAS

NEUE GESCHÄFTSJAHR:

Garmin meldet Rekordumsatz im ersten Quartal

Garmin startet mit einem Gesamtumsatz von 1,17 Milliarden US-Dollar erfolgreich in das Jahr 2022. Angeführt vom starken zweistelligen

Wachstum in den Segmenten Outdoor, Marine und Automotive entspricht das einem Plus von neun Prozent gegenüber dem

Vorjahresquartal. Die Bruttomarge liegt bei 56,5 Prozent, die operative Marge beträgt 19,5 Prozent. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres

erzielt das Unternehmen ein operatives Ergebnis von 229 Millionen US-Dollar. Das entspricht einem Rückgang von acht Prozent

im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Hoch differenzierte Produkte

„In einem immer komplexeren und schwierigeren Geschäftsumfeld

haben wir ein weiteres Quartal mit Wachstum und Rekordumsätzen

abgeschlossen“, sagt Cliff Pemble, Präsident und

CEO von Garmin. „Die hohen Frachtkosten und die Hürden bei

der Versorgung mit Komponenten bleiben bestehen, während

mit der Stärkung des US-Dollars und der Unsicherheit, die durch

Russlands Invasion der Ukraine entstanden ist, weitere Herausforderungen

auf uns zukommen. In diesem dynamischen Umfeld

konzentrieren wir uns nach wie vor darauf, hoch differenzierte

Produkte zu entwickeln, die unsere Kundinnen und Kunden begeistern

und zum Erfolg führen.“

Kai Tutschke, Geschäftsführer Garmin DACH kommentiert: „Wir

bewegen uns weiterhin in einem Marktumfeld, das aufgrund

globaler Herausforderungen schnelle und flexible Handlungen

erfordert. Und genau darauf haben wir reagiert und uns in der

DACH-Region im ersten Quartal auf Maßnahmen fokussiert,

mit denen wir unsere Attraktivität als Partner für Händler sowie

Kundinnen und Kunden noch weiter erhöhen. Wir haben wichtige

neue Produkte auf den Markt gebracht, mit denen wir unserer

Zielgruppe heute und in Zukunft einen noch aktiveren Lebensstil

ermöglichen, und waren außerdem auf unterschiedlichsten Messen

sowie Branchen- und Sportveranstaltungen vertreten. Ich

bin überzeugt, dass die Kombination aus unserer inspirierenden

Marke, unseren innovativen Produkten und dem persönlichen

Austausch große Wirkung erzielen wird.“

20


Business Inside

Umsatzwachstum in nahezu allen Produktsegmenten

Im Fitness-Segment verzeichnet Garmin im ersten Quartal einen

Umsatzrückgang von 28 Prozent. Ausschlaggebend hierfür ist

neben dem Rückgang in allen Produktkategorien vor allem die

Normalisierung der Nachfrage nach Bike-Produkten, welche pandemie-bedingt

im Vorjahr sehr hoch war. Die Bruttomarge und

die operative Marge liegen im ersten Quartal bei 48 bzw. null

Prozent, was zu einem operativen Ergebnis von einer Million US-

Dollar führt. Garmin Connect als kostenlose Plattform umfasst

einen umfangreichen Bestand an Gesundheitsdaten von Millionen

Nutzerinnen und Nutzern von Garmin-Produkten. Unter Verwendung

anonymisierter Daten von Garmin Connect hat Garmin

im ersten Quartal gezeigt, dass Menschen, die mehr schlafen,

auch während des Tages ein geringeres Stressniveau haben.

Darüber hinaus konnten nützliche Erkenntnisse über den Zusammenhang

zwischen einem moderaten Aktivitätsniveau und einer

niedrigeren Ruheherzfrequenz gewonnen werden, einem Indikator,

der häufig mit verbesserter Herzgesundheit assoziiert wird.

Ermöglicht werden diese Erkenntnisse durch die hochmodernen

Biosensoren und Algorithmen, die in Garmin-Wearables zum Einsatz

kommen.

Im Outdoor-Segment verzeichnet Garmin ein Umsatzwachstum

von starken 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die

Bruttomarge liegt bei 64 Prozent, die operative Marge bei 39 Prozent.

Das operative Ergebnis beläuft sich auf 149 Millionen US-

Dollar. Grund hierfür ist in erster Linie die hohe Nachfrage nach

Multisportuhren. Hier kündigt Garmin im ersten Quartal ein umfassendes

Update des Portfolios an. Darunter die fenix 7 als neues

Flagschiff-Produkt, die epix als erste Multisport-Smartwatch

mit hochauflösendem AMOLED-Touchdisplay und die Instinct 2,

die als Nachfolger der beliebten Instinct GPS-Smartwatch Serie

ab sofort in zwei Gehäusegrößen auch als Solar-Variante erhältlich

ist, welche im Smartwatchmodus nie mehr geladen werden

muss (abhängig von Modell und Outdoor-Nutzung).

Starke Nachfrage nach Kartenplottern

Im Marine-Segment steigt der Umsatz im ersten Quartal um 21

Prozent, wobei das Umsatzwachstum in mehreren Kategorien

vor allem durch die starke Nachfrage nach Kartenplottern geprägt

ist. Die Bruttomarge und die operative Marge liegen bei 51

bzw. 23 Prozent, was zu einem operativen Ergebnis von 59 Millionen

US-Dollar führt. Mit dem LiveScope Plus erweitert Garmin

das Portfolio der beliebten LiveScope Systeme für detailreiche

Echolotaufnahmen in Echtzeit. Die LiveScope-Technologie von

Garmin verhalf auch dem von Garmin gesponserten Angelprofi

Jason Christie zum Sieg bei der diesjährigen Bassmaster Classic

2022 im März, einem weltbekannten Angelturnier das drei Tage

lang mehr als 150.000 Zuschauer verfolgten.

Der Umsatz im Bereich Automotive wächst im ersten Quartal

um elf Prozent, sowohl bedingt durch OEM-Programme als auch

durch Produkte für Endverbraucher. Die Bruttomarge liegt bei

38 Prozent. Dennoch verzeichnete das Unternehmen im ersten

Quartal des Jahres einen Verlust von 20 Millionen US-Dollar, der

auf die laufenden Investitionen im Bereich OEM zurückzuführen

ist. Im Laufe des Quartals bringt Garmin mit der Instinct 2 dēzl

edition seine erste Trucker-Smartwatch auf den Markt, die zu

einem aktiven und gesunden Lebensstil motiviert. Gesundheitsund

Fitnessfunktionen, Trucker-Workouts, einfache Pausenplanung

und smarte Features machen die robuste GPS-Smartwatch

zum idealen Begleiter auf der Tour und im Alltag.

Im Segment Luftfahrt wächst der Umsatz, getrieben durch den

OEM-Bereich, im ersten Quartal um ein Prozent. Die Bruttomarge

und die operative Marge liegen bei 73 bzw. 23 Prozent, was

zu einem operativen Ergebnis von 40 Millionen US-Dollar führt.

Im ersten Quartal 2022 stellt Garmin seine erste Piloten-Smartwatch

mit hochauflösendem AMOLED-Display vor. Pilotinnen

und Piloten profitieren mit der neuen D2 Mach 1 in der Luft und

am Boden von Luftfahrt-spezifischen Funktionen, ganztägiger

Gesundheitsüberwachung, einer Vielzahl von Sport-Features und

einem eleganten, robusten Design. Zudem werden weitere Zertifizierungen

für den GFC 500/600 Autopiloten bekannt gegeben,

wodurch die leistungssteigernden und sicherheitsrelevanten

Vorteile der Flugsteuerungstechnologie für weitere Flugzeugmodelle

verfügbar werden.

Ausblick 2022

Für das Gesamtjahr 2022 prognostiziert Garmin weiterhin einen

Umsatz von etwa 5,5 Milliarden US-Dollar. Am 22. April 2022 ermächtigte

der Verwaltungsrat das Unternehmen zudem, Aktien

im Wert von bis zu 300 Millionen US-Dollar zurückzukaufen.

Foto: © Garmin International

Garmin CEO Cliff Pemble

Garmin Deutschland GmbH

Parkring 35

85748 Garching (bei München)

Telefon-Empfang: +49 89 541999-700

E-Mail: impressum@garmin.de

Web: www.garmin.com

21


Business Inside

MUTIG:

TIMO UND PASCAL RIBNIKAR

EXPANDIEREN IN DER KRISE

Unternehmer kommt von unternehmen. Um Neues auf den Weg zu bringen, braucht man Vorstellungskraft, Einschätzungsvermögen

und natürlich auch eine gewisse Risikobereitschaft. Eigenschaften, an denen es den Brüdern Timo und Pascal Ribnikar aus Dortmund

nicht mangelt. In einer Phase, in der die Zeichen für die Fitnessbranche durch die Corona-Pandemie und die aktuellen Teuerungsraten

auf Sturm stehen, planen sie unbeirrt und selbstbewusst ihr drittes Studio.

Qualität und Abgrenzung vom Markt

Dabei begann ihr beruflicher Weg in der Branche völlig anders.

2015 waren Pascal und Timo Ribnikar noch Mitarbeiter der Inline-Unternehmensberatung.

Als Paul Underberg ihnen die Clubleitung

der INJOY Station in Dortmund übertrug, brachten sie das

Studio mit viel Elan auf Erfolgskurs.

Richtig los ging es allerdings erst, als Paul Underberg mit der

Unternehmensberatung auch die INJOY-Kette an die MIGROS

verkaufte. Die Ribnikars sahen ihre Chance gekommen und übernahmen

die „Station“. 2018 gründeten sie ihre eigene GmbH mit

dem klaren Ziel: Qualität und Abgrenzung vom Markt.

Das haben sie in wenigen Jahren - trotz Corona - geschafft. Zu

den wichtigsten Faktoren zählt ihrer Meinung nach das Erfolgserlebnis

der Kunden. „Bei uns geht die Tür nicht nur auf, weil wir

Zeit an Trainingsgeräten vermieten wollen. Wir holen jeden Kunden

da ab, wo er gerade steht, und begleiten ihn mit einem klaren

Trainings- und Betreuungskonzept an sein sportliches Ziel.“

Low Budget ist dabei für sie kein Thema. Eine große Angebotsvielfalt

und ein hohes Maß an Betreuung kann nicht mit immer

niedrigeren Beiträgen einhergehen. Das führt dazu, dass es

selbst ehemaligen Premium-Anbietern schwerfällt, die nötige Abgrenzung

zur preiswerten Konkurrenz noch darstellen zu können.

22


Business Inside

Slideshow

Situation, um sich die Haare zu raufen

Die Dortmunder wollen diesen Weg nicht mitgehen. Stattdessen

kommunizieren sie, warum bestimmte Leistungen nicht für 5

oder 20 Euro im Monat erbracht werden können. Die Botschaft

kommt an. In der Zielgruppe und bei den Mitarbeitern. Die sind

stolz darauf, Teil der seit 2018 schnell wachsenden Gemeinschaft

zu sein. Damals bekam die INJOY Station Zuwachs durch

den 700 qm großen Fitnesspark. Ein etwas ruckelnder Start, denn

Corona machte dem für März geplanten Eröffnungstermin einen

Strich durch die Rechnung. Schließlich erfolgte der Kaltstart zwei

Monate später im Mai. Wobei selbst der Begriff „Kaltstart“ schon

übertrieben ist. Aufgrund der unsicheren Situation war der Vorverkauf

für den Fitnesspark ein Desaster. Eigentlich eine Situation,

um sich die Haare zu raufen. Der Blick in die Bücher ließ

nichts Gutes ahnen. 860 Mitglieder zählten Timo und Pascal Ribnikar

im Mai 2020. In zwei Studios…

Doch dann die große Überraschung: Bis zum langen Lockdown

im November war der Mitgliedsbestand regelrecht auf 1.200 explodiert.

Noch interessanter ist allerdings die Entwicklung über

den langen Lockdown. Während die Branche im Mittel mehr als

20 % Kunden einbüßte, konnte das Dortmunder Duo sich über

einen weiteren Zuwachs auf 1.300 Mitglieder bis zum Restart im

Juni 2021 freuen. Wie war das möglich?

„Wir haben unsere Mitarbeiter nicht nach Hause geschickt, sondern

fit für die Akquise gemacht“, verraten die Brüder. „Je nach

aktueller Corona-Verordnung erfolgte die Ansprache potenzieller

Neukunden auf dem direkten Weg über Gesundheitsberatungen

und Promostände oder online. Das hat wunderbar funktioniert.“

Planungen für ein drittes Studio

Eine Entwicklung, die nicht zu stoppen scheint. In das Jahr 2022

startete das Unternehmen bereits mit mehr als 1.600 Mitgliedern,

und aktuell ist die 2.000er-Marke in Reichweite. Jetzt laufen

die Planungen für ein drittes Studio in Schwerte. Längst unter der

eigenen Marke „INJOY Pottfit“. Für den Herbst 2022 ist die Eröffnung

auf 600 qm geplant. Innerhalb der ersten 15 Monate sollen

am neuen Standort weitere 1.000 Mitglieder zur INJOY Pottfit-

Familie stoßen. Doch auch das ist nur eine weitere Durchgangsstation.

Bis 2030 soll INJOY Pottfit auf zehn Anlagen mit jeweils

500 bis 1.000 qm anwachsen. Dafür geben Timo und Pascal gemeinsam

mit ihrem Team an sieben Tagen in der Woche 150 %.

An ihrer bisherigen Strategie wird sich nichts ändern: „Man kann

auf steigende Kosten nicht damit reagieren, dass man die Beiträge

senkt. Das kann nur in der ‚Todeszone‘ enden“, sind sich die

beiden sicher. Außerdem halten sie den Markt für groß genug,

um auch in Zukunft den Wachstumskurs beizubehalten. Bislang

trainieren etwas mehr als 10 % der Bevölkerung in einem Fitnessstudio.

Hier sehen die Ribnikars, die sich perfekt ergänzen, noch

ein enormes Potenzial. Und mit 29 bzw. 34 Jahren halten sich

beide noch für jung genug, die Qualität in der Fitnessbranche in

den kommenden 30 Jahren mitzugestalten.

23


Anzeige

Die Problematik in der Gesundheitsberatung liegt vor

allem darin, dass die Notwendigkeit für bestimmte Maßnahmen

(i. d. R. gezieltes Muskeltraining) nicht anschaulich

erläutert und transportiert werden kann. Hier mangelt

es entweder am nötigen Hintergrundwissen oder an Zeit,

komplexe Indikationen einfach darzustellen, zu erklären

und den meist einzig logischen Trainings- bzw.

Therapieplan als Lösung zu präsentieren.

Mit den jetzt erstellten Indikations-Postern, die von Bachelorstudenten

im Gesundheitswesen der FHM (Fachhochschule

für den Mittelstand) unter der Leitung von Prof. Dr.

Kunz erarbeitet wurden, haben die Gesundheitsberater vor

Ort nun eine visuelle und inhaltliche Unterstützung, um

ihre Patienten/ Kunden nicht nur besser zu beraten und

aufzuklären, sondern um auch die Dienstleistungen ihres

Studios einfacher und auch nachhaltiger anzubieten.

24


Events & Bildung

RIMINI WELLNESS

DIE ITALIENISCHE FITNESS-MESSE

Angekündigt wurde die Rimini-Wellness 2022 vom 2. bis 5. Juni 2022 als weltgrößtes Treffen für Fitness, Wohlbefinden, Fitnesswirtschaft,

Sport, Körperkultur und gesunde Ernährung.

Die größten Unternehmen des Wellness-Universums sollten bei

Rimini-Wellness unter einem Dach vereint sein. Dementsprechend

gespannt, machten wir, mein Sohn Kevin und ich, uns auf

den Weg nach Rimini. Schon in der Nähe der Messe konnten wir

erkennen, wer wohl auf dieser Messe den Ton abgeben wird. Matrix

und Technogym hatten sich nahezu 90% der gesamten Werbung

im Umfeld der Messe untereinander aufgeteilt. Das setzte

sich bis in die Eingangshalle fort. Doch ebenso wie die weltgrößte

Fitness Messe FIBO zuvor im April 2022, vom 7. Bis 10. April

2022, musste die Rimini-Wellness sicherlich im Vergleich zu

2019, erhebliche Rückschläge hinnehmen. Leider hat die Rimini

Messe bis heute noch keine Besucherzahlen angegeben. Laut

Katalog hat es über 220 Aussteller gegeben und entsprechend

viele Besucher, nach unserer Schätzung 20-25 000.

Seitens der Messe hatte man allerdings wohl damit gerechnet,

dass bei den Besuchern und Ausstellern die Angst vor der Corona

Pandemie gänzlich überwundert sei, doch die Angst scheint

längst nicht überwunden. So gingen die Besucherzahlen, wohl

mindestens auch hier, um 50% zurück. Die Stimmung unter den

Ausstellern war trotzdem gut, denn die auf die Messe kommenden

Besucher hatten konkrete Kaufvorstellungen und haben für

gute Umsätze gesorgt. Positiv war außerdem die anwachsende

Zahl von Geräteherstellern auf der Messe. Demgegenüber waren

die Flächen für Group-Fitness etwas kleiner geworden. Vom

früher, in der Nähe des Mittelmeers liegenden Messe, im großen

Open-Air Aqua Bereich war kaum noch was zu sehen.

Italien mit dem wohl drittgrößten Fitness Markt in Europa, hat natürlich

im Messebereich auch international weitaus größeres Potenzial.

Wenn ich als FIBO Gründer dort etwas zu sagen hätte, gäbe es sicher

über 15 Punkte, die ich dort ändern oder neu einführen sollte, denn die

Italiener sind fitnessbegeistert, lieben solche Messen, wie die Rimini-

Wellness mit vielen Flächen zum Mitmachen.

Die Zahl der ausländischen Besucher, dieser direkt am Meer liegenden

Stadt, mit einem schönen Messegelände, hat viele Sehenswürdigkeiten

und Touristenattraktionen. Daher muss man sich nicht wundern,

dass im August zu den 20 000 Einwohner mehr als eine halbe Million

Touristen kommen.

Doch auch Anfang Juni herrscht dort ein “Super Wetter“.

Video

25


Business Anzeige Inside

TAIWAN EXCELLENCE

DER FNG RÜCKBLICK

Pünktlich um 11:00 Uhr morgens startete am 24. Mai die „Taiwan Excellence Smart Fitness Online-Produkteinführung 2022“. Raymond

Lu führte als Gastgeber durch das spannende Programm. Welche Bedeutung, die Taiwan Excellence für die vier Sieger des

diesjährigen Excellence Awards hat, macht eine Zahl deutlich: Jedes Jahr verlässt Fitness Equipment im Wert von rund 10 % der

weltweiten Fitness-Exporte Taiwan, um anderswo in der Welt seine Bestimmung zu erfüllen.

Die jährlichen Taiwan Excellence Awards wurden 1993 ins Leben gerufen. Sie sind die Auszeichnung für Taiwans innovativste Branchenführer

bei der Förderung ihrer besten Produkte für eine bessere Lebensqualität rund um den Globus. Die Auswahl erfolgt auf der

Grundlage ihrer herausragenden Leistungen in den Bereichen Innovation, Design, Qualität und Marketing.

Wachstum des Fitnessmarktes

Bevor die vier Sieger des Taiwan Excellence Awards im Fokus

standen, richtete Leonor E. M. Lin, Präsidentin und CEO von Taitra,

Taiwans führender Handelsförderungsorganisation, ein Grußwort

an die zugeschalteten Online-Gäste. Sie wies auf die Bedeutung

hin, die die Innovationen der ausgezeichneten Unternehmen

für das leichtere Erreichen individueller Fitnessziele haben. Auch

Paul Yang, Präsident der Taiwan Sporting Goods Manufacturers

Association (TSMA), die für die weltweite Promotion zuständig

ist, richtete einige Worte an die Zuschauer und erläuterte anhand

aktueller Zahlen das weltweite Wachstum des Fitnessmarktes.

So soll der weltweite Umsatz von ca. 440 Mrd. Dollar im Jahr

2021 bis 2025 auf rund 600 Mrd. Dollar ansteigen.

Dann stellte Raymond Lu die glücklichen Gewinner vor. Los ging

es mit Johnson Health Technology. Dessen Global Director of

Training & Education, Ben Wilde, einen Ausblick auf die Zukunft

gab. Er geht davon aus, dass sogenannte Hybrid-Modelle, bei

denen die Nutzer zwischen verschiedenen Trainingsorten haben,

die neue Norm werden. Ein wichtiger Bestandteil dazu ist die

Digitalisierung, wie die Matrix Connected Solutions und die App

Community 360 sowie der Matrix Virtual Training Cycle. Mit dem

können die Nutzer so trainieren, wie sie es möchten. Sie können

an Matrix-exklusiven Programmen wie Sprint 8, Virtual Active und

Target Training teilnehmen sowie beliebte Radfahrkurse auf Abruf

besuchen. Es ist sogar möglich, seine Lieblingsmusik, -filme

und -sendungen zu streamen, während das Training wie im Flug

vergeht - und das alles auf einem Rad, das speziell für intensive

Trainingseinheiten entwickelt wurde.

Mit der offenen Plattform, die mit Matrix Connected Solutions

zur Verfügung steht, werden Service und Wartung mühelos. Trainer

können mit den Mitgliedern in Kontakt treten und sich mit

ihnen austauschen, um bessere Ergebnisse zu erzielen und mehr

Empfehlungen zu erhalten. So ist es einfacher denn je, die Marketingbemühungen

zu erweitern und die Marke in den Mittelpunkt

des Fitness-Lifestyles aller zu stellen.

Innovative neue Produkte

Im Anschluss stellte York Tsai, Vizepräsident der R&D bei Wise-

Chip Semiconductor, die Smart Cycling Glasses des Unternehmens

vor, die nicht nur für eine bessere Sicht auch bei schlechten

Bedingungen sorgen, sondern den Fahrer oder die Fahrerin auch

mit der Community in Kontakt halten. WiseChip ist Marktführer

und Pionier bei monochromen OLEDs, Zeichen-OLEDs, Segment-OLEDs,

Flächenfarben, Vollfarben und kundenspezifischen

Produkten. Zum Funktionsumfang der Smart Cycling Glasses

gehören die Überwachung der Herzfrequenz, Fahrtzeiten, Streckenrekorde,

Umdrehungen pro Minute und mehr. Darüber hinaus

wiegt das Produkt nur 15 g und ist mit einer Lithiumbatterieladung

8 bis 12 Stunden lang stromsparend versorgt.

26


Anzeige

Ausgestattet sind die Smart Cycling Glasses mit einem Mini

OLED Display. Natürlich eignet sich das Produkt auch für andere

sportliche Disziplinen. Sogar beim Schwimmen kann es eingesetzt

werden. Die Smart Cycling Glasses sind das erste zu 100

% von WiseChip selbst entwickelte Angebot, das als fertiges Produkt

auf den Markt kommt. Es handelt sich um ein IoT-Gerät, das

in jede Art von Sonnenbrille integriert werden kann.

Von WiseChip schaltete Raymond Lu zu Dyaco International und

deren Senior Manager of Global Marketing Zorikto Tsydypov.

Dyaco, Inc. mit Sitz in Taiwan ist einer der weltweit führenden

Entwickler, Vermarkter, Hersteller und Markenvertreiber von Fitnessgeräten

für den Heimgebrauch und den kommerziellen Einsatz,

darunter Laufbänder, Ellipsentrainer, Fitnessräder und medizinische

Reha-Geräte. Zorikto Tsydypov präsentierte mit Xterra

Fitness ein Hightech-Laufband, das für alle Leistungsstufen und

Altersklassen geeignet ist. Neben der Fläche liegt das auch am

komfortablen und gelenkfreundlichen Xtrasoft-Belag. Dazu verfügt

das Trainingsgerät über zwei große Datenspeicher. Der

kräftige Motor erlaubt Geschwindigkeiten bis 19 km/h und der

Steigungswinkel bietet 15 Stufen zur Auswahl. Ausgestattet ist

das Xterra Fitness mit einem Touch Display. Mit Bluetooth FTMS

kann man sich mit Apps wie Zwift und Kinomap verbinden und

so virtuell auf tollen Strecken mit anderen Läufern aus der ganzen

Welt trainieren. Dank einer Partnerschaft mit Garmin können

Benutzer ihre Geräte mit dem TRX5500-Laufband koppeln, um

die wichtigsten Trainingsdaten anzuzeigen. Ebenfalls im Lieferumfang

enthalten ist XTERRA+, eine App-basierte Lösung, die es

dem Benutzer ermöglicht, seinen Trainingsfortschritt zu verfolgen,

eine unbegrenzte Anzahl von Trainingsdaten zu speichern,

personalisierte Trainingspläne zu erstellen und erreichbare

Ziele zu setzen.

Erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

und Diabetes Typ 2

Im Anschluss hatte Patricia Lin, Projekt-Managerin von der Netown

Corporation die Möglichkeit, gleich drei innovative neue

Produkte vorzustellen. Netown widmet sich seit 19 Jahren der

intelligenten Gesundheitsbranche und konzentriert sich auf die

Entwicklung von Dienstleistungen und Lösungen, die den Menschen

ein Leben in Wellness ermöglichen. Bei der Taiwan Excellence

konnten sich die virtuellen Besucher davon ein Bild machen.

Das Unternehmen präsentierte den Interactive Precise Grip

Strength Trainer, das AI Heart Rate Monitor Smart Bike, und den

AI Precise Four Limbs Coordination and Muscle Strength Trainer.

Spannend ist das Einsatzgebiet des Grip Strength Trainers, ein interaktives

Griff-Trainingsspiel auf einer mobilen App mit Echtzeit-

Kraftanzeigen. Eine schwache Griffkraft kann Hinweise auf ein

erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes

Typ 2 geben. Der Grip Trainer misst nicht nur die aktuelle Kraft,

mit ihm lassen sich die Kraftwerte auch ganz gezielt trainieren

und anheben.

Das Smart Fat Burn Heart Rate Monitor Bike nutzt die am Fahrrad

angebrachte Kamera, um Veränderungen der Gesichtshautfarbe

des Benutzers zu erkennen, die durch die Herzfrequenz beinflusst

wird. Es analysiert dann die Herzfrequenz in Echtzeit mithilfe

eines KI-Modells, und auf der Grundlage dieser Daten passt

das Fahrrad automatisch die Trainingsbelastung an. Die durchschnittliche

Fettverbrennungsherzfrequenz und die maximale

Herzfrequenz werden von diesem System ebenfalls automatisch

eingestellt. Der AI-Präzisions-Trainer für die Koordination der vier

Gliedmaßen und Muskelkraft verfügt über ein innovatives 3-in-

1-Design, einschließlich Widerstandstraining für Schulterpressen,

Beinbeugen/-streckungen und Koordinationstraining für vier

Gliedmaßen.

Zum Abschluss der Präsentation wies Raymond Lu darauf hin,

dass man die vorgestellten Produkte auch selbst in Augenschein

nehmen kann. Neben Ausstellungen in Colorado und Tokio, wird

die Taiwan Excellence auch auf der Eurobike vom 13. bis 17. Juli

in Frankfurt und der ISPO vom 28. bis 30. November in München

vertreten sein.

Taiwan External Trade Development Council (TAITRA)

Addresse: 4-7 Fl., 333 Keelung Rd., Sec. 1,

Taipei 11012, Taiwan

Tel: (02) 2725-5200

Fax: (02) 2757-6653

E-mail: taitra@taitra.org.tw

Web: www.events.taiwanexcellence.org

27


Events & Bildung

SMHS

AFTER REPORT

Gipfeltreffen zum „Rezept auf Bewegung?!“ am 17. Juni

Ärztinnen und Ärzte sollen Patienten zum Sport bewegen

Immer mehr Wissenschaftler und Politiker sind sich einig: Regelmäßige Bewegung ist die beste Medizin. In weiten Teilen der Bevölkerung

kommt davon allerdings nur wenig an. Über 28 Millionen Menschen in Deutschland treiben überhaupt keinen Sport. Damit ist

die Tendenz zum Sport in den letzten fünf Jahren zwar leicht gestiegen, doch noch immer gibt es reichlich Luft nach oben. Um mehr

Menschen zu animieren, etwas für ihre Fitness und Gesundheit zu tun, könnten Ärztinnen und Ärzte einen wichtigen Beitrag leisten,

so der Tenor eines Gipfeltreffens, das am 17. Juni auf Einladung des Sports, Medicine and Health Summit an der Universität Hamburg

stattgefunden hat.

Keine Vergütung für eine derartige Leistung

Der Einladung kamen mehr als 30 Persönlichkeiten aus mehr als

20 Institutionen aus Politik, Sport, Medizin und Krankenkassen

nach. Im Mittelpunkt des einführenden Workshops stand die

Frage, wie man Ärztinnen und Ärzte, die beim Thema gesundheitliche

Prävention einen besonders großen Vertrauensvorschuss

bei vielen Menschen genießen, noch stärker aktivieren

könne. Ziel ist es, die Verschreibung von Bewegung gezielt als

wichtiges Instrument zu nutzen, um mehr Menschen an sportliche

Aktivitäten heranzuführen. Ein schriftlicher Appell, wie eine

Verschreibung, wirkt nachhaltiger und verbindlicher als ein gut

gemeinter mündlicher Rat. Gründe für die zögerliche Beratung

zur Bewegung wurden im Rahmen dieses ersten Gipfeltreffens

„stellenweise hitzig diskutiert“ so Prof. Winfried Banzer, Mitautor

der Nationalen Bewegungsempfehlungen. Dabei wurden gleich

mehrere Hürden ausgemacht, die es zu beseitigen gilt, um die

Akzeptanz in der Ärzteschaft für das Thema zu verbessern. Zum

einen hinkt der Wissensstand in der ärztlichen Praxis häufig dem

Stand der Forschung hinterher. Zum anderen sieht das aktuelle

Abrechnungssystem keine Vergütung für eine derartige Leistung

vor. Dazu machten die Expertinnen und Experten in Hamburg

die mangelnde Vernetzung zwischen Ärzten und den Anbietern

von Sport und Bewegungskursen als ein weiteres Defizit aus.

Prof. Banzer sieht dieses Treffen in Hamburg als ganz wichtigen

Schritt: „Nur gemeinsam können wir das schaffen. Wenn jede

Interessensgruppe glaubt, in ihrem kleinen Reich bleiben zu können,

dann kommen wir nicht weiter.“

Begriffliche Trennung von Prävention und Therapie

In der anschließenden Podiumsdiskussion wurden die bereits

zuvor angesprochenen Aspekte noch einmal aufgegriffen und

vertieft. Neben Joachim Becker, zuständig für den Bereich Prävention

im Bundesministerium für Gesundheit und Kerstin Holze,

Vize-Präsidentin des Deutschen Olympischen Sportbundes, Tanja

Obst, Leiterin des Geschäftsbereichs Leistung der DAK-Gesundheit,

saßen auch Prof. Braumann, Hamburger Sportmediziner und

Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und

Prävention, und Christoph Holstein, Sportsstaatsrat der Hamburger

Behörde für Inneres und Sport, im Podium. So wurde Staatsrat

Holstein gleich zu Beginn mit den Worten zitiert: „Ärztinnen und

Ärzte können eine Schlüsselfunktion in der Bewegungsförderung

übernehmen – wir wollen Ärztinnen und Ärzte in Hamburg ermutigen,

häufiger zu Bewegung zu beraten“. Prof. Braumann ärgerte

sich über die begriffliche Trennung von Prävention und Therapie

und den sich damit verändernden Zuständigkeiten bei Krankenkassen:

„Für mich ist es ganz klar: Man mogelt sich um die Zuständigkeiten

herum.“ Für ihn ist die therapeutische Wirksamkeit

längst hinreichend belegt. Ähnlich sah es Kerstin Holze, die

Sport und Bewegung mit dem Fokus Gesundheit und Prävention

strukturell im Bundesministerium für Gesundheit verankert sehen

möchte. Joachim Becker nahm die Vorlage auf und versprach, die

„guten Impulse“ in ein Gespräch mit dem Bundesgesundheitsminister,

Karl Lauterbach, zu nehmen. Einigkeit herrschte über die

Bedeutung einer intensiveren Zusammenarbeit und eines engen

Austauschs zwischen allen Beteiligten.

28

Foto: SMHS


Kevin Ebener

M. Sc. Health Care Mana

COO Fitness News Germ

Events & Bildung

Die Beteiligten des Gipfeltreffens

Neben der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), der

DAK-Gesundheit, der Universität Hamburg sowie der Innenbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, die als Mitveranstalter dieses

Treffen ausgerichtet haben, war unter anderem auch die Bundesärztekammer, der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), die

deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs), der Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie (DVGS), der Bundesverband

Niedergelassener Kardiologen (BNK), die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) sowie der Arbeitgeberverband deutscher

Fitness- und Gesundheitsanlagen (DSSV) und der Hamburger Sportbund (HSB) vertreten.

„Das war ein guter Einstieg in eine noch intensivere Zusammenarbeit der verschiedenen wichtigen Akteure, um Bewegungsförderung

in unterschiedlichen Settings erfolgreich umzusetzen und insbesondere ein Rezept für Bewegung als ein wichtiges Tool zu stärken.

Wir machen hier weiter!“, sagt Dr. Nils Schumacher, Initiator des Gipfeltreffens und einer der Organisatoren des Summits.

Weitere Infos unter:

https://www.sports-medicine-health-summit.de/events/bewegung-auf-rezept.html

- Kevin Ebener

Chief Operating Officer

M.Sc. Health Care Management

FITNESS

NEWS

Germany

29


Foto: Fitnesswissenschaftskongress

Events & Bildung

MEHR WISSENSCHAFT FÜR DIE FITNESS

Mit der inzwischen 3. Auflage geht der Fitnesswissenschaftskongress den nächsten Schritt. Nach zwei überaus erfolgreichen Veranstaltungen

an der IST-Hochschule für Management in Düsseldorf findet der Kongress am 16. und 17. September 2022 erstmals an der

Goethe-Universität in Frankfurt statt. Ziel ist es einmal mehr, Wissenschaftler aus den unterschiedlichen Fachbereichen zusammenzubringen

und unter der Überschrift „Fitnesswissenschaft“ an einen Tisch zu holen.

Der Austausch junger und erfahrener Kollegen und die Zusammenkunft

verschiedener Fachbereiche und Herangehensweisen

ist der Grundgedanke, der hinter dem Fitnesswissenschaftskongress

steht. Die Kongresspräsidenten Prof. Dr. Dr. Michael Behringer

von der Goethe-Universität und Prof. Dr. Stephan Geisler

von der IST-Hochschule versprechen sich dadurch, dass sich die

Referenten und Besucher weiterbilden und das Wissen aus dem

Kongress raus in die Fitnessstudios tragen. Die Wissenschaftler

und motivierten Nachwuchsforscher referieren zu den acht

Themenschwerpunkten Krafttraining, Ausdauertraining, Muskelphysiologie,

Gesundheitssport, Regenerationsmanagement, Ernährung,

Athletiktraining und Sportmedizin.

Neben zahlreichen prominenten Speakern aus Deutschland und

der Schweiz, sind auch in diesem Jahr wieder ausgewiesene Experten

aus Nordamerika mit dabei. Darunter der weltbekannte

Hypertrophie-Forscher Brad Schoenfeld von der City University of

New York City, Prof. Stuart Phillips von der McMaster University

im kanadischen Hamilton sowie Keith Baar von der University of

California. Angesprochen sind alle, die sich wissenschaftlich mit

Fitness auseinandersetzen oder das in Zukunft machen möchten

– also Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten, Fachleute aus

der Fitness- und Gesundheitsbranche sowie Interessierte aus

dem universitären und dem Bildungsumfeld.

„Ich freue mich sehr, dass wir den Fitnesswissenschaftskongress

dieses Jahr an der Goethe-Universität ausrichten werden.

Die Veranstaltung hat schon bei den ersten beiden Auflagen

nicht nur national, sondern auch international für Aufsehen gesorgt.

Ich bin überzeugt, dass wir damit der Fitnesswissenschaft

einen weiteren Schub geben werden und bin sehr gespannt auf

den Austausch der hochkarätigen Experten“, sagt Prof. Dr. Dr. Michael

Behringer.

„Die Zusammenkunft so vieler toller und interessanter Kollegen

ist auf diesem Gebiet einzigartig. Wir konnten erneut sehr renommierte

Größen aus der gesamten Bandbreite der Fitnesswissenschaft

für den Kongress gewinnen. Deshalb bin ich mir sicher,

dass es in Frankfurt wieder eine intensive und gewinnbringende

Veranstaltung werden wird, von der alle Teilnehmer profitieren

werden“, ergänzt Prof. Dr. Stephan Geisler.

Alle weiteren Informationen, das ausführliche Programm und die

Möglichkeit, sich ein Ticket zu sichern gibt es unter:

www.fitnesswissenschaftskongress.de

IST-Hochschule für Management

Erkrather Str. 220 a – c

40233 Düsseldorf

T: +49 (0)211 86668 0

F: +49 (0)211 86668 30

info@ist-hochschule.de

www.ist-hochschule.de

30


FITNESS NEWS GERMANY ONLINE SHOP

JEDER ZEIT. ÜBERALL.

100% Digital 100% Fitness 100% Qualität

Der Online-Shop der deutschen Fitnessbranche:

Der FNG Online-Shop bedient alle Akteure der deutschsprachigen

Fitness-Welt der Trainierenden, Fitnesstrainer:innen, Industrie und

Fitnessstudiobetreiber. Unserer Online-Shop bietet ihnen die Möglichkeit

personalisiertes Werbematerial und Merchandise für Ihr

Büro und Fitnessstudio zu bestellen. Durch unser Onlineformat

bieten wir 24/7 Zugriff auf unsere Inhalte. Diese werden mit größter

Sorgfalt für Unternehmen der Fitnessindustrie, Studios und

Trainer:innen ausgewählt, aufbereitet und das Geschehen in der

Branche teils auch kritisch kommentiert.

Die Videoreihe „Überzeugt Mitglied werden und bleiben“ besteht

aus 5 individualisierten Videoclips (Logo-Einbindungen) für ihr

Fitnessstudio. Großangelegte Branchenkampagne zugunsten des

Mitgliederwachstums in einer Zeit drastisch gestiegener Kosten

und Preise. Nach einer Konzept-Idee von Paul Underberg. Jedes

Fitness-Studio kann mit diesem Angebot ein individualisiertes Videoclip-Paket

erwerben (eigenes Logo/Claim/Angebot) für einen

kleinen Etat von 699 Euro zzgl. MwSt., um ein flächendeckendes

positives Meinungsbild zugunsten seiner selbst und der gesamten

Fitness- und Gesundheitsbranche zu erreichen.

Bestellen Sie jetzt Ihre personalisierte Videoreihe bestehend aus

diesen 5 hochqualitative Videoclips

IM FNG-ONLINE-SHOP

31


EUROPAMEISTERSCHAFT IM GEWICHTHEBEN

Am 28. Mai sind die Europameisterschaften im Gewichtheben in eine lange und ereignisreiche Woche gestartet. Bis zum 5. Juni

kämpften männliche und weibliche Athleten in der albanischen Hauptstadt Tirana um die begehrten Medaillen. Für die Männer war

es bereits die 100. Europameisterschaft. Die Frauen traten zum 34. Mal bei diesem prestigeträchtigen Wettbewerb an.

Athletinnen und Athleten aus 39 Ländern

Mehr als 300 Athletinnen und Athleten aus 39 Ländern waren in

Tirana am Start und kämpften um die Titel im Reißen, Stoßen und

im Zweikampf. Davon gab es einige zu gewinnen. In zehn Klassen

ging es für die Athletinnen im Tirana Olympic Park um die

Medaillen. Angefangen bei der Klasse bis 45 kg, hin zur höchsten

Klasse über 87 kg. Auch bei den männlichen Athleten gab es 10

Klassen. Allerdings liegt das Gewichtslimit hier in der untersten

Klasse bei 55 kg. Die höchste Gewichtsklasse startet bei über

109 kg.

Deutsches Team erfolgreich

Neben den zahlreichen Wettkämpfen stand am zweiten Veranstaltungstag

auch der Congress der European Weighlifting Federation

im Grand Blue Fafa Resort in Durres auf dem Programm.

Jede teilnehmende Nation konnte zu diesem Kongress zwei Delegierte

entsenden. Zur Stimmabgabe berechtigt war allerdings

immer nur jeweils ein Delegierter.

Eröffnet wurden die Europameisterschaften im Rahmen einer feierlichen

Zeremonie von Antonio Conflitti, dem Präsidenten der

EWF. Nicht dabei in diesem Jahr die Mannschaften von Russland

und Belaruss. Beide Teams waren aufgrund des russischen Angriffskriegs

in der Ukraine nicht zur Teilnahme berechtigt.

Die deutsche Mannschaft kehrte mit insgesamt acht Medaillen

und einigen Bestleistungen in die Heimat zurück. Die Sportpolizistin

Lisa Marie Schweizer gewann gleich drei Medaillen und

den Titel einer Vize-Europameisterin bis 71 kg. Im Reißen holte

sie sogar Gold. Im Stoßen gab es die Bronzemedaille.

Auch Vereinskollege Simon Brandhuber kehrte als Vize-Europameister

zurück. Für 134 kg im Reißen gab es zudem die Silbermedaille

und für 152 kg im Stoßen eine Bronzemedaille. Eine weitere

Silbermedaille in der Klasse bis 61 kg gab es im Stoßen für Jon

Luke Mau. Er brachte 156 kg zur Hochstrecke.

- FNG Redaktion

JETZT STARTEN!

Werden Sie mit

RehaVitalisPlus

erfolgreich!

REHABOX

#GERADEJETZT

rehabox.de

GESUNDHEITSSPORT

IM SHOPSYSTEM

MIT LIZENZ FÜR EXPERTEN

ZUKUNFTSORIENTIERTEN

EINRICHTUNGEN

VOM SPEZIALISTEN FÜR

REHASPORT ENTWICKELT

32

Ihre Ansprechpartner:

Friedo Hannemann I f.hannemann@rehabox.de

Niklas Arnold I n.arnold@rehabox.de I rehabox.de

Alles aus einer Hand.

Experten in jedem Fachbereich.

Täglich erreichbar!

In Kooperation mit


PREMIUMPARTNER

Kundenseite

www.ergo-fit.de

DEUTSCHER FITNESS

& AEROBIC VERBAND

german fitness & aerobic association

www.bgsd.de

www.clubjoy.de www.dfav.de www.fh-mittelstand.de

www.fibo.com

www.fitnesswissenschaftskongress.de

www.hub.ihrsa.org

www.p-jentschura.com

www.kws-kaemmerling.de www.milon.com www.fitness-event.de

www.pure-emotion.de

e.V.

... einfach gesund werden

www.qualitrain.net

www.riminiwellness.com

www.rehavitalisplus.de

www.sports-medicine-health-summit.de

www.sparkfield.tech

www.events.taiwanexcellence.org

www.trugge.com

www.video-factory-nrw.de

33


Events & Bildung

IHRSA 2022 IN MIAMI

Vom 22. bis 24. Juni stand in Miami Beach die IHRSA 2022 auf dem Programm. Mehr als 300 Aussteller präsentierten bei dem

Branchentreffen auf der 33.000 qm großen Ausstellungsfläche ihre Produktneuheiten und Highlights. Über 6.000 Professionals und

Experten treffen bei dem Branchenevent zusammen.

Projekte und Initiativen

Schon am Vorabend des ersten Tages gab es beim Empfang der

IHRSA Foundation die Möglichkeit zum Kennenlernen und Gedankenaustausch.

Die Foundation nutzte den gemeinsamen Abend,

um ihre aktuellen Projekte und Initiativen vorzustellen. Die Einnahmen

des Abends kommen der gemeinnützigen Stiftung zugute.

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt danach nicht, denn bereits um 6:30

Uhr begann am 22. Juni der Sunrise Network Walk für die Frühaufsteher.

Von da an ging es Schlag auf Schlag. Ein Themenschwerpunkt

war die zunehmende Gewichtung gesundheitlicher Schwerpunkte

und Angebote. Die Tendenz in diese Richtung lässt sich

zwar bereits seit einigen Jahren erkennen, doch Corona hat diese

Entwicklung noch einmal zusätzlich beschleunigt. Auch die Zukunft

der Boutique-Studios und Maßnahmen zur Kundenbindung

oder zur Inklusion standen in Miami Beach auf der Agenda.

70 Fargo Street,

Boston, MA 02210,USA

800-228-4772

+1 617-951-0055

info@ihrsa.org

Web: www.hub.ihrsa.org

Möglichkeiten zum Anfassen und zum Ausprobieren

Aber natürlich ging es bei der IHRSA 2022 nicht nur um Theorie und

Neuheiten, das Event bot jede Menge Möglichkeiten zum Anfassen und

zum Ausprobieren. Gerade die Feinheiten der digitalen oder hybriden

Neuheiten erschließen sich den meisten Besuchern und selbst Fachleuten

oft erst, wenn sie die jeweiligen Innovationen einmal selbst ausprobiert

haben. In Miami Beach hatten sie dazu die Gelegenheit. Vor

allem im Bereich hybrides Training gab es auf der IHRSA einiges zu erkunden.

Trends hat es in der Fitnessbranche immer wieder gegeben.

Einige sind uns erhalten geblieben, andere haben sich bereits nach kurzer

Zeit scheinbar in Luft aufgelöst. Man muss kein Hellseher sein, um

vorherzusagen, dass uns das hybride Training erhalten bleibt. Als einer

der großen Zukunftsmärkte der Branche. Übrigens konnte sich auch die

Liste der Keynote-Speaker sehen lassen. Mit den Co-Gründern von Bitty

& Beau´s Coffee, Amy & Ben Wright, Liz Bohannon, CEO Sseko Design,

und Daymond John, ABC´s Shark Tank, konnten echte Publikumsmagneten

gewonnen werden.

- FNG Redaktion

Die Fitness-Branche legt langsam die Starre der Corona-Pandemie ab und erwacht zu neuem

Leben. Spätestens die FIBO 2022 bildete den Auftakt für zahlreiche größere und kleinere Veranstaltungen

und Events. Einen Überblick gibt unser neues Event-Portal.

Hier findet ihr interessante Branchentreffen in übersichtlicher Abfolge mit Terminen und den

wichtigsten Informationen.

Veranstalter können sich gerne per Mail an die Redaktion wenden und die Daten zu anstehenden

Ereignissen übermitteln:

redaktion@fitness-news-germany.de

34


Gesundheit & Therapie

Seit Jahrzehnten hat das Unternehmen P. Jentschura im Sport

einen ausgezeichneten Ruf. Ein wichtiger Grund dafür ist nicht

zuletzt die gute Zusammenarbeit mit Vereinen und Einzelsportlern,

die oft über viele Jahre Bestand hat. Kooperationen gibt

es u. a. mit den Volleyball-Bundesligistinnen des USC Münster

und dem Österreichischen Skiverband (ÖSV). Auch bei der Tour

Transalp (19. bis 25. Juni) und der Bike Transalp (3. bis 9. Juli) ist

P. Jentschura als offizieller Partner dabei. Bei den beiden Großveranstaltungen

bezwingen etwa 1.000 Amateure aus rund 40

Ländern die Alpen. Nicht mit dem Auto, sondern mit dem Rennrad

bzw. Mountainbike.

P. JENTSCHURA -

DEN PH-WERT

IMMER IM BLICK

Eine feste Größe

In der Fitnessbranche ist P. Jentschura ebenfalls eine feste Größe.

Zahlreiche Fitnessstudios führen die basischen Nahrungsmittel

und Pflegeprodukte des Unternehmens in ihrem Sortiment.

Regelmäßig werden dort auch Seminare von Mitarbeitern

der Firma gehalten, die ihren Sitz im beschaulichen Münster hat.

Die Vorträge zum Thema Säure-Basen-Haushalt stoßen auf großes

Interesse. Einige Teilnehmer dieser Veranstaltungen haben

sich damit bereits auseinandergesetzt, für andere ist es Neuland.

Spannend ist es für alle gleichermaßen, denn der Säure-Basen-

Haushalt hat auch ganz viel mit dem eigenen Wohlbefinden zu

tun. Damit er im Lot bleibt, gibt es seit Kurzem das komfortable

Set „Jentschuras DreiSprung“.

Alles kompakt in einem Set

„Jentschuras DreiSprung“ mit 7x7® KräuterTee, WurzelKraft®

und MeineBase®

Für den perfekten Start ins basische Leben gibt es nun „Jentschuras

DreiSprung“. In dem neuen praktischen Produktset finden

alle gesundheitsbewussten Menschen die bewährten Basen-

Kur-Helfer für einen ausbalancierten Säure-Basen-Haushalt samt

beiliegender Broschüre mit konkreter Anleitung und integriertem

Erfolgsplan. Damit können alle spielend leicht Ihre Ziele erreichen.

Für die guten Vorsätze – und darüber hinaus – das ideale

Paket, auch als Geschenk wunderbar verwendbar.

„Jentschuras DreiSprung“ enthält die Produkte der bekannten

und erfolgreichen BasenKur! Das Erfolgskonzept Jentschuras

BasenKur ist das bewährte System für Vitalität, Wohlbefinden

und Fitness. Es besteht aus dem 7x7 KräuterTee, dem Rundumversorger

WurzelKraft und aus dem basisch-mineralischen Körperpflegesalz

MeineBase mit pH 8,5 – jetzt frisch ausgezeichnet

mit dem „Leserliebling 2022“ des Magazins „natürlich“. Weitere

Infos zur Umsetzung: www.p-jentschura.com

Das neue Set „Jentschuras DreiSprung“ enthält die bewährten

Produkte der bekannten und erfolgreichen BasenKur.

- P.Jentschura

Jentschura International GmbH

Otto-Hahn-Straße 22–26

D-48161 Münster

Telefon: +49 (0) 25 34 - 97 44 - 0

Fax: +49 (0) 25 34 - 97 44 - 44

info@p-jentschura.com

35


Gesundheit & Therapie

TRAINING

NACH COVID-19

Aktuelle Empfehlungen aus der Sportmedizin

Seit ihrem Beginn im Jahr 2020 hat die Corona-Pandemie bekanntlich schwerste Auswirkungen auf das gesamte gesellschaftliche

Leben gehabt. Davon waren auch der Freizeit- und Spitzensport sowie die Fitnessbranche stark betroffen, wo es vor allem durch die

diversen Lockdowns zu erheblichen Verwerfungen kam.

Ein besonderes Problem ergab sich in dieser Zeit vor allem dadurch,

dass es noch keine Erfahrungen mit dieser neuen Infektion

gab, so dass anfangs der Fokus auf der Eindämmung des

Infektionsgeschehens bis hin zu einer „Null-Covid-Strategie“ lag.

Leider wurden dadurch in dieser Anfangszeit erhebliche Kollateralschäden

und Einschränkungen in Kauf genommen - nicht nur

gesamtwirtschaftlich, sondern auch im individuellen Bereich.

Das betraf auch die starke Verunsicherung hinsichtlich körperlicher

Anstrengungen und intensiverer Ausübung von Sport und

Fitnesstraining, sobald eine Covid-19-Infektion eingetreten war.

Durch die Schließung von Sport- und Fitnesseinrichtungen wurde

nicht nur die Möglichkeit des Sporttreibens versagt – sondern

die übertriebene Fokussierung auf die neue Infektionskrankheit

führte auch zu erheblicher Zurückhaltung bezüglich körperlichen

Belastungen mit den bekannten Folgen von Leistungsabbau und

Zunahme des Übergewichts. Erst allmählich entwickelten sich

dann realistische Einschätzungen zur Art und Weise des Umgangs

mit der Infektion.

So kam schon früh unter der Überschrift „Return to Sports?“ zu

Recht auch die Frage auf, wann und wie körperliche Aktivität, besonders

im Sinne von Sporttreiben oder Fitnesstraining, nach

einer Infektion wieder aufgenommen werden darf - und wie es

sich dann vor allem mit hochintensiven Belastungen oder gar

Wettkampfteilnahmen verhält. Damit befasste sich schon sehr

frühzeitig auch die Sportmedizin, aus deren Reihen bereits im

Frühjahr 2020 die ersten Publikationen zu diesem Thema erschienen.

Danach haben sich bis heute weitere Beiträge mit

dem genannten Problem befasst, wobei rückblickend die schon

zu Beginn der Pandemie getroffenen Empfehlungen auch heute

noch im Wesentlichen Bestand haben. Wie ist nun der aktuelle

Kenntnisstand?

36

Subjektive und objektive Einschätzung

Zunächst ist allgemein nach wie vor das akzeptiert, was bereits

schon der GMV (Gesunder Menschen-Verstand) nahelegt, dass

nämlich während einer speziell mit PCR-Test nachgewiesenen

akuten Infektion, auch wenn sie asymptomatisch verläuft, keine

anstrengende sportliche Aktivität durchgeführt werden sollte. Das

weitere Vorgehen im Anschluss daran hängt dann von der eingetretenen

Schwere der Erkrankung ab. Dazu hat schon 2020 die

Arbeitsgruppe der DGSP (Deutsche Gesellschaft für Spotmedizin

und Prävention, Nieß et al., 2020) ein entsprechendes Positionspapier

vorgelegt. Auch, wenn sich dieses auf Leistungssportler

bezieht, lassen sich wesentliche Elemente, etwa zum Ausmaß der

Diagnostik, die vor dem Wiedereinstieg in den (Wettkampf-)Sport

empfohlen wird und dort auf Kaderathleten bezogen sind, auch

auf Fitnesstrainierende übertragen.

Ein wesentliches Problem stellt dabei das klinische Bild einer Infektion

mit SARS-CoV-2 dar, das hoch variabel ist und von einer

völligen Symptomfreiheit (asymptomatisches Bild) bis hin zu

einem in seltensten Fällen sogar tödlich endenden Verlauf reichen

kann. Schlimmstenfalls kann die Infektion mit SARS-CoV-2

zu ausgeprägten Entzündungsreaktionen führen, die neben der

Lunge vor allem auch das Herzkreislaufsystem, das zentrale und

periphere Nervensystem, den Skelettmuskel sowie Leber und Nieren

betreffen können. Solche Komplikationen sind zwar vermehrt

bei Risikopersonen zu erwarten, doch auch bei jungen Menschen

kann es in einzelnen Fällen zu schweren Symptomen und kritischen

Verläufen kommen.

Da man zu Beginn der Pandemie Sorge hatte, dass es häufig bei

einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Erreger zu Beteiligung des

Herzens kommen könnte, was besonders dann u. U. lebensgefährlich

ist, wenn sich eine Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis)

herausbildet, wurde nicht selten bei Kaderathleten auch eine

sehr aufwändige Diagnostik betrieben. Doch mittlerweile zeigen

die verfügbaren Studien, dass dieses Risiko wohl anfangs überschätzt

wurde. Zwar können auch Hochleistungsathleten (wozu

vermutlich auch hochtrainierte Fitnesssportler zählen dürften)

einen schwerwiegenden Verlauf zeigen, doch das passiert insgesamt

- und bei jenen auch im Vergleich zur Normalbevölkerung -

nur in ausgesprochen seltenen Fällen im unteren einstelligen Prozentbereich.

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass es bei ihnen

keine bis dahin unerkannten Herzerkrankungen gab (vgl. Burgstahler

& Nieß, 2021). Im Übrigen belegen Studien inzwischen,

dass bei sachgemäßer Therapie Herzbeteiligungen i. d. R. wieder

vollständig verheilen – allerdings erst nach mehreren Monaten.


Gesundheit & Therapie

Begleiterkrankungen bei Covid-19

Andererseits liegen inzwischen mehrere Daten vor, die belegen,

dass ebenso andere, nicht kardiale Folgen der Infektion Sportler

und Fitnesstrainierende bei ihrer Aktivität stark beeinträchtigen

können. Dazu gehört auch das seltene Phänomen des „Long-Covid-Syndroms“,

das sich nach Infektionen mit jeder Sars-CoV-

2-Variante finden lässt. Hier geht es vor allem um anhaltende Fatigue

(Abgeschlagenheit), aber auch dauerhafte Kopfschmerzen

oder Schwindel, Schlaf-, Geruchs- oder Geschmackstörungen

und auch Muskelschmerzen. Daher ist auch diesem Aspekt in der

Beratung zum Sporttreiben nach Covid-19 Rechnung zu tragen.

Welche Aktivität ist nach Covid-19 zu empfehlen?

Die aktuellen Empfehlungen in Bezug auf „Return to Sports“ nach

COVID-19 für leistungsorientierte Wettkampf- wie auch Freizeitsportlerinnen

und –sportler müssen nach aktuellem Kenntnisstand

stark am Krankheitsverlauf orientieren. Kaderathleten im

Hochleistungsbereich haben hier den Vorteil einer engmaschigen

sportmedizinischen Betreuung, die im Fitnessbereich so nicht

gegeben ist. Doch die Erkenntnisse aus dem Leistungssport lassen

sich durchaus auch für die Fitnessbranche herunterbrechen.

Zunächst gilt: Wann nach einer Infektion mit SARS- CoV2 wieder

mit dem Fitnesstraining begonnen werden kann, basiert auf den

Ergebnissen der Diagnostik, die alle akuten und subakuten Befunde

berücksichtigt. Hier muss besonders auch auf anhaltende

Symptome im Sinne eines ,,Long-COVID‘‘ geachtet werden. Das

folgende dreistufige Schema (Level 1 bis 3) hat sich mittlerweile

bewährt (vgl. im Detail Literatur unten), jeweils bei Vorliegen

eines positiven Sars-CoV-2 PCR-Tests.

Level 1: Keine Krankheitssmptome (asymptomatisch).

Level 2: Milde Symptome, Rückbildung innerhalb 7 Tage, danach beschwerdefrei.

Level 3: Anhaltende Symptome, dauerhafte Leistungseinbuße,

ggf. kardiale Symptome.

Trainingsempfehlungen

Ähnlich differenziert fallen auch die Empfehlungen für die Wiederaufnahme

des Trainings aus. Für alle Level gilt dabei als Voraussetzung,

dass dann die aktuell durchgeführte Diagnostik unauffällig

war.

Level 1: Keine intensiven (!) Belastungen für die ersten 14 Tage nach PCR.

Level 2: Wiedereinstieg ins Training frühestens 7 Tage nach Symptomfreiheit.

Level 3: Wie Level 2, aber individuell angepasste längere Trainingskarenz

nach jeweiligem Status.

Für alle Level gilt zudem, für die Wahl der persönlich jeweils angemessenen

Trainingsbelastung wiederum den „GMV“ sowie

das individuelle Körpergefühl bzw. Belastungsempfinden zu berücksichtigen.

Auch wenn es leistungsambitionierten Trainierenden

schwerfällt, gilt besonders in der Anfangsphase des Wiederbeginns

eher die Regel: „Weniger ist Mehr!“

Und last but not least: Das primäre Ziel sollte möglichst immer

bestenfalls die Vermeidung einer Infektion, gerade auch bei den

engagierten Fitnesssporttreibenden, sein!

Literatur

Nieß, A.M., Bloch, W., Friedmann-Bette, B. et al. (2020).

Positionspapier „Return to Sport“ während der aktuellen Coronavirus-Pandemie

(SARS-CoV-2/COVID-19). Dtsch Z Sportmed., 71: E1-E4.

https://www.germanjournalsportsmedicine.com/archiv/archive-2020/issue-5/

position-stand-return-to-sport-in-the-current-coronavirus-pandemic-sars-cov-2-covid-19/

Burgstahler, C. , Nieß, A. M. (2021). Return to Sports nach COVID-19.

Review. Sports Orthop. Traumatol. 37, 249-254.

https://doi.org/10.1016/j.orthtr.2021.06.002

Prof. Dr. Theo Stemper

Vorsitzender BVGSD e.V.

Diagnostik

Hinsichtlich der Diagnostik nach überstandener Infektion es gibt

für alle Level 1-3 die gleiche grundlegende Empfehlung: Gründliche

ärztliche Anamnese, körperliche Untersuchung, differenziertes

Blutbild, bei Sportlern inklusive C-reaktives Protein, und

Ruhe-EKG.

Emeritiert

Bergische Universität Wuppertal

Institut für Sportwissenschaft

Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften

Arbeitsbereich: Fitness & Gesundheit

Ab Level 2 kommen zusätzlich spezifischere Untersuchungen mit

besonderer Berücksichtigung der Herzbeteiligung dazu: Echokardiographie,

Spirometrie und Belastungs-EKG mit Pulsoximetrie.

Erst für die (wenigen) schweren Verläufe ist dann je nach Schwere

der Erkrankung noch weitere aufwändige Labordiagnostik sowie

ggf. auch ein Kardio-MRT oder Thorax-CT angezeigt.

37


Gesundheit & Therapie

DIE HÄUFIGSTEN STRESSOREN

IM BERUFSALLTAG

& ENTSPRECHENDE GEGENMASSNAHMEN

Stress im Beruf

In der aktuellen Forschung zum Stressaufkommen am Arbeitsplatz zeigt sich immer wieder, dass Stress am Arbeitsplatz langfristig

negative Folgen auf die Gesundheit haben kann und ein großes Risiko mit sich bringen kann. Nicht nur werden gestresste Menschen

schneller krank, auch die Fluktuationsrate steigt und somit auch die Kosten und der Arbeitsaufwand für die Unternehmen.

Folgen von Stress

Folgen von Stress können sich physisch, psychisch oder durch

eine Verhaltensveränderung bemerkbar machen. Meistens

kommt eine Kombination aller drei Folgen zusammen. Kurzfristig

können auf physischer Ebene ein erhöhter Puls, eine Steigerung

des Blutdrucks und eine Ausschüttung von Stresshormonen

stattfinden. Auf psychischer Ebene kann es zu allgemeinen psychosomatischen

Beschwerden sowie Unzufriedenheit, Anspannung,

negativen Gefühlen, Wut und Frust kommen. Langfristig

können sich sogar depressive Episoden oder schwerere psychische

Beschwerden entwickeln.

Viele gestresste Menschen zeigen auch Veränderungen in ihrem

Verhalten. Oft kommt es zu sozialem Rückzug, Konflikten,

Aggressionen, Leistungsschwankungen oder nachlassender

Konzentration und Engagement. Viele Menschen greifen bei erhöhtem

Stress auch auf Rauschmittel, wie Nikotin, Alkohol und

Drogen zurück.

Was sind die häufigsten Stressoren im Job?

Was sind Stressoren überhaupt? Stressoren können entweder

aus dem inneren des Menschen entstehen, zum Beispiel durch

Selbstzweifel, oder durch äußere Reize, wie zum Beispiel einer

schlechten Arbeitsumgebung. Stressoren können zudem physikalischer

oder psychosozialer Natur sein.

Stressempfinden ist jedoch höchst subjektiv und individuell.

Während eine Person eine Situation als sehr stressig beschreibt,

kann eine andere Person die exakt gleiche Situation als nichtstressig

wahrnehmen. Demnach sind potenzielle Stressoren zunächst

neutral und lösen erst dann eine Stressreaktion aus, wenn

die Person die Situation als „stressig“ bewertet und die Bewältigungsmöglichkeiten

der Person überschritten werden.

1. Arbeitsplatzunsicherheit

Wer sich an seinem Arbeitsplatz nicht sicher fühlt und weiß, dass

eine hohe Wahrscheinlichkeit für den Verlust des Arbeitsplatzes

besteht, empfindet häufig mehr Stress. Zwar befinden sich ziemlich

viele Menschen in Deutschland in einem „sicheren“ Arbeitsverhältnis,

so gibt es dennoch einige Menschen, die sich sorgen

um Ihren Arbeitsplatz machen müssen, was insbesondere den

psychischen Stress erhöht.

2. Psychischer Leistungsdruck und zu hohe Arbeitsanforderungen

Wenn sehr hohe qualitative und quantitative Anforderungen vorliegen,

kann dies den Leistungsdruck erhöhen. Dazu gehört auch

Termin- und Zeitdruck, Informationsüberfluss, unklare und unstrukturierte

Arbeitsanweisungen sowie widersprüchliche und

ständig wechselnde Bedingungen.

3. Soziale Umgebung

Ein schlechtes Betriebsklima, Konflikte, Konkurrenzdenken oder

gar Mobbing sind heutzutage keine Seltenheit am Arbeitsplatz.

Schlechte, lückenhafte oder missverständliche Kommunikation

können die Stressentstehung im Job fördern. Auch soziale Isolation

und fehlende Ansprechpartner*innen oder Kolleg*innen zu

haben, kann das Stressempfinden fördern. Fehlende Anerkennung

des Vorgesetzten und fehlende Unterstützung im Job sind

eine der häufigsten Ursachen für ein arbeitsbedingtes Burn-Out.

4. Arbeitsplatzbedingungen und Umwelteinflüsse

Schlechte ergonomische Bedingungen, Lärm, schlechte Lichtund

Temperaturverhältnisse sowie toxische Umgebungen, stellen

Stressoren physikalischer Natur dar. Kurzfristig stellen diese

Belastungen für viele Personen kein Problem dar. Treten diese

negativen Umweltfaktoren jedoch stetig auf, kann bei den Mitarbeitenden

ein großes Stressempfinden aufkommen, begleitet

mit dem Gefühl nicht entkommen zu können.

38


Gesundheit & Therapie

5. Mangelndes Selbstvertrauen und Angst

Oft entsteht Stressempfinden alleine aus den Gedanken einer

Person heraus. Hat eine Person ein mangelndes Selbstvertrauen

oder Angst vor Misserfolg und Versagen, kann dies eine enorme

Belastung darstellen. Auch eine ineffiziente Arbeitsweise, mangelnde

Fähigkeiten und Berufserfahrung können das Stressempfinden

erhöhen.

Ressourcen zur Stressbekämpfung

Ressourcen können den Stress an verschiedenen Stellen im Prozess

„bekämpfen“. Ressourcen können dabei helfen, dass Stress

gar nicht erst aufkommt oder sie können den Stress nach der Entstehung

reduzieren. Außerdem sorgen Ressourcen dafür, dass

Stress während der Entstehung besser wahrgenommen wird und

ein effizienter Umgang mit dem Stress entwickelt werden kann.

Ressourcen können alle Faktoren sein, die einer Person dabei

helfen Ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen, ihre Ziele zu erreichen,

die Folgen von Stressoren zu reduzieren und die Persönlichkeit

weiter zu entwickeln.

Man entscheidet zwischen externen Ressourcen und internen

Ressourcen. Zu den externen Ressourcen zählen beispielsweise

ein breiter Handlungsspielraum, soziale Unterstützung, Zugehörigkeit,

spannende Aufgaben, ganzheitliche Aufgaben, gesundheitsförderliche

Arbeitsumgebung und regelmäßiges Feedback.

Zu den internen Ressourcen gehören die individuellen Fähigkeiten,

Kompetenzen, Glaubenssätze und die psychologische Verfassung

der Person selbst. Diese Ressourcen beziehen sich auf

die Gedanken, Einstellungen und das individuelle Verhalten der

Person.

Konkrete Maßnahmen zur Reduktion von Stress im

Joballtag

Sowohl physische als auch psychische sowie externe und interne

Maßnahmen sollten miteinander kombiniert und gemeinsam

umgesetzt werden. Dazu zählen vor allem:

− Verbesserung der Arbeitsumgebung und des Arbeitsplatzes,

z.B. durch Lärmreduktion, ergonomische Ausstattung und Sauberkeit.

− Erweiterung der Fähigkeiten und Kompetenzen der Person.

Diese sollten angepasst an die Anforderungen des Jobs und der

Arbeit sein, insbesondere der Ausbau von jobspezifischen Fähigkeiten

ist wichtig (z.B. Excel).

− Erlernen übergeordneter Kompetenzen. Dazu zählen Meta-Fähigkeiten

wie Zeitmanagement, Reflektionsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit,

Empathie und Konfliktlösefähigkeit.

− Zeitstruktur und geregelte Abläufe im Arbeitsalltag. Strukturen

sorgen für Planbarkeit, Orientierung, Ordnung und weniger

Stress.

− Soziale und mentale Unterstützung von Kolleg*innen und Vorgesetzten.

Kooperation sorgt nicht nur für erhöhte Leistung,

sondern auch für ein Zugehörigkeitsgefühl, weniger Stress und

höhere Arbeitszufriedenheit

− Work-Life Balance, also ein angemessenes Verhältnis von Arbeit

und Freizeit. Entgrenzung von Arbeitsplatz und Freizeit sollte

möglichst vermieden werden und eine klare Abgrenzung beider

Bereiche sollte erfolgen.

− Erlernen von gesundheitsförderlichen Verhaltensweisen, dazu

zählt zum Beispiel regelmäßiges Sporttreiben, gesunde Ernährung,

Entspannungstechniken und „abschalten“ können.

- Vanessa Klein

FNG Autorin

Wirtschaftspsychologin,

Ernährungsberaterin,

Therapeutin für Klinische Psychoneuroimmunologie

Quellen:

− Alarcon, G. (2011). A meta-analysis of burnout with job demands, resources, and attitudes. Journal of Vocational Behavior, 79, 549–562.

− Bamberg, E., & Busch, C. (2006). Stressbezogene Interventionen in der Arbeitswelt. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 50(4), 215–226.

− Greif, S. (1991). Stress in der Arbeit. Einführung und Grundbegriffe. In S. Greif, E. Bamberg & N. Semmer (Hrsg.), Psychischer Stress am Arbeitsplatz (S. 1–28). Göttingen:

Hogrefe.

− Rau, R., & Henkel, D. (2013). Zusammenhang von Arbeitsbelastungen und psychischen Erkrankungen. Review der Datenlage. Der Nervenarzt, 84, 791–798.

− Richardson, K.M. & Rothstein, H.R. (2008). Effects of Occupational Stress Management Intervention Programs: Ameta-analysis. Journal of Occupational Health Psychology,

13, 69-93.

− Wieland, R. (2010). Gestaltung gesundheitsförderlicher Arbeitsbedingungen. In U. Kleinbeck & K.-H. Schmidt (Hrsg.), Arbeitspsychologie. Enzyklopädie der Psychologie

(Bd. D/III/1, S. 869–919). Göttingen: Hogrefe.

39


Digitalisierung

DIGITAL

WEITER AUF DEM VORMARSCH

Wer hätte sich noch vor zehn Jahren träumen lassen, dass die unterschiedlichsten Workouts einmal ganz den persönlichen Vorlieben

entsprechend jederzeit auf Knopfdruck zur Verfügung stehen würden? Doch hinter den Kulissen haben viele Unternehmen mit

Hochdruck an digitalen Konzepten gearbeitet. Die Lockdowns während der Corona-Pandemie haben diese Entwicklung zusätzlich

beschleunigt. Und sie haben bei vielen Trainierenden noch etwas anderes hinterlassen: Den Wunsch, ihr Training auch weiterhin möglichst

flexibel gestalten und problemlos an verschiedene Lebensumstände anpassen zu können. Die Fitnessbranche hat auf diesen

Wunsch reagiert.

Seit März bereichert die digitale Trainingsplattform „Life Fitness On Demand“ mit einer umfangreichen Mediathek das Angebot.

Life Fitness On Demand

Life Fitness On Demand ist eine virtuelle Trainings-Plattform

mit einer stetig wachsenden Anzahl an Workouts, auf die man

mit vernetzten Life Fitness Cardiogeräten zugreifen kann. Die

Mediathek ermöglicht es Trainierenden zwischen verschiedenen

Workout-Kategorien zu wählen, die den individuellen Leistungsniveaus

entsprechen. Gemäß einer jährlichen Umfrage des

American College of Sports Medicine sind Online-Fitness-Kurse

und Online-Training inzwischen der einflussreichste Trend in

der Fitnessbranche, weshalb der Bedarf an On Demand Inhalten

wächst. Von den 80 % der Befragten, die während der Lockdowns

Fitnessvideos gestreamt haben, gab die Hälfte an, dass sie auch

nach der Pandemie Fitnessvideos auf Abruf nutzen wollen (Mindbody,

2021).

Die neue Mediathek

Seit März 2022 stellt Life Fitness seinen Kunden die neue Mediathek

mit deutschsprachigen On Demand-Cardio-Kursen zur Verfügung.

Diese lassen sich auf allen am Internet angebundenen

Cardiogeräten mit Discover SE3 HD- und Cybex 70T-Konsolen aktivieren.

Die Kurse dauern zwischen 10 und 40 Minuten und sind

sowohl für den Fitnessanfänger bis hin zum erfahrenen Athleten

geeignet. Bei diesen Workouts handelt es sich um motivierende,

von deutschsprachigen Trainern angeleitete Cardio-Programme,

die so gestaltet sind, dass sie alle Mitglieder eines Fitnessstudios

ansprechen. Während der Kurse kann zudem auf motivierende

und beliebte Songs zurückgegriffen werden, die das Training

im Hintergrund begleiten.

Mehr Informationen zu Life Fitness On Demand gibt es hier:

www.lifefitness.de

-FNG Redaktion

40


Digitalisierung

DIGITALISIERUNG:

WAS PASSIERT MIT MEINEN DATEN?

Keine Frage, die Welt wird immer digitaler. Die Fitnessbranche macht da keine Ausnahme. Die digitale Vernetzung in Communitys

und die Auswertung trainingsrelevanter Daten zur gezielten Trainingssteuerung stehen dabei im Fokus. Grundlage für die stets und

überall verfügbare Datenflut sind Apps und entsprechende Wearables wie Smartphones und ähnliche Applikationen. Sie sammeln

diese Daten, die dann durch eine entsprechende Software ausgewertet werden.

Sensible gesundheitsbezogene Daten

Eigentlich kein großes Problem sollte man denken. Wer interessiert

sich außerhalb der begrenzten Communitys schon

für die Frage, wie viele Wiederholungen man aktuell gerade

an der Brustpresse mit 60 kg schafft. Die Frage ist allerdings,

ob die Daten tatsächlich nur innerhalb dieser überschaubaren

Gemeinschaft zirkulieren und ob man das selbst überhaupt

kontrollieren kann? Immerhin geht es hin und wieder auch um

sensible, gesundheitsbezogene Daten. Das fängt schon mit

dem Schlafverhalten an. So was können heutzutage selbst

kostenlose Apps problemlos nachhalten. Solche Daten sind

dann nicht mehr nur für Trainer und Mitstreiter interessant,

sondern auch z. B. für große Werbetreibende.

Wie derartige Informationen zu behandeln sind, ist in der europäischen

Datenschutzverordnung geregelt. Die gilt allerdings

nur in Europa. Bei Informationen, die an Drittstaaten durchgereicht

werden, ist eine Kontrolle durch den einzelnen Nutzer

kaum noch möglich. In dem Augenblick, da man den AGBs des

jeweiligen Anbieters zugestimmt und versäumt hat, den Abfluss

der Daten an Drittanbieter automatisch auszuschließen,

kann man nur noch hoffen, dass die in guten Händen sind.

„Meine Daten gehören mir“

Da man kaum eine Chance hat, von den durchaus vorhandenen

Vorteilen der Fitnesstracker zu profitieren, ohne zuvor die AGBs

und Cookie-Einstellungen des jeweiligen Anbieters akzeptiert zu

haben, weil der Download erst dann möglich ist, sollte man sich

diese in aller Ruhe durchlesen. Der Markt ist mittlerweile so vielfältig,

dass man nicht auf die erstbeste App angewiesen ist.

Ganz so freigiebig wie heute war man früher mit seinen Daten

übrigens nicht. Vor knapp 40 Jahren kam es im Vorfeld einer für

April 1983 geplanten Volkszählung zu massiven Protesten aus

der Bevölkerung. Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts

vergingen vier Jahre, bevor die Volkszählung im Mai 1987

schließlich durchgeführt werden konnte. Angesichts von Slogans

wie „Meine Daten gehören mir“, sah sich die damalige Regierung

gezwungen, den Bürgern mit groß angelegten Social-Media-Kampagnen

die Angst zu nehmen, „durchsichtig“ zu werden.

-FNG Redaktion

41


Training

DIE BESTE UHRZEIT

FÜR DAS TRAINING

Die beste Uhrzeit zum Training… Gibt es so etwas überhaupt? Tatsächlich wird ja die Zeit zum Training bei vielen von uns durch die

weiteren Aufgaben des Alltags bestimmt. Wer früh morgens vor der Arbeit noch die Kinder für den Kindergarten oder die Schule fertig

machen muss, findet höchstens mal im Urlaub schon in aller Früh den Weg ins Studio. Noch problematischer ist es bei Menschen mit

wechselnden Arbeitszeiten. Die müssen ihr Training der jeweiligen Schicht anpassen. Woche für Woche.

Bereich der höchsten Leistungsfähigkeit

Die Glücklichen, die die Uhrzeit selbst bestimmen können,

orientieren sich dabei in der Regel nach dem Gefühl. Während

manche schon frühmorgens quasi beim Aufschließen ihres

Studios helfen, ist für Morgenmuffel allein die Vorstellung

fürchterlich. Sie trainieren lieber nachmittags oder am frühen

Abend. Aber was sagt eigentlich die Wissenschaft? Hat sie

Empfehlungen für die optimale Tages- oder gar Uhrzeit? Tatsächlich

gibt es die. Sogar mehrere. So liegt der Bereich der

höchsten Leistungsfähigkeit zwischen 16:00 und 19:00 Uhr.

Dagegen läuft die Produktion des für den Muskelaufbau so

wichtigen Hormons Testosteron am späten Vormittag auf

Hochtouren. Noch entscheidender ist allerdings ein weiterer

Faktor.

Unterscheidung in Früh- und Spätaufsteher

Wer sich bis jetzt an sein Gefühl gehalten

hat, lag damit wahrscheinlich goldrichtig.

Den Takt gibt nämlich unsere biologische

Uhr vor. Und die schlägt nicht bei allen Menschen

gleich. Die begriffliche Unterscheidung

in Früh- und Spätaufsteher kommt vielleicht

nicht sehr wissenschaftlich daher.

Allerdings sind beide Typen mittlerweile nachgewiesen.

Und beide fahren am besten damit, wenn

sie sich nach ihrer inneren Uhr richten. Zumindest

dann, wenn der Zweck des Trainings eine deutliche

Verbesserung der Fitness ist. Wer aus gesundheitlichen

Gründen ins Studio geht oder seiner Muskulatur

in einem ansonsten bewegungsarmen Alltag etwas

Gutes tun möchte, muss sich dabei natürlich nicht sklavisch

an der Uhrzeit oder seinem aktuellen Befinden orientieren.

Allzu spät in den Abend sollte allerdings auch der

Spätaufsteher sein Muskeltraining nicht legen. Da intensives

Widerstandstraining eine hohe Belastung für das Zentralnervensystem

darstellt, braucht der Körper im Anschluss an die

Belastung noch genügend Zeit, um das Erregungspotential

wieder herunterzufahren. Sonst kann ein zu spätes Training

sich ungünstig auf die Nachtruhe auswirken. Da dies wiederum

die Erholungsphase beeinträchtigt, sollte man es nach

Möglichkeit vermeiden.

42

- FNG Redaktion


Training

DEHNEN

ZWISCHEN DEN SÄTZEN?

Dehnen zwischen den Sätzen kann man im Studio immer wieder beobachten. Da werden die wildesten Verrenkungen gemacht, um

am Mehrstationen-Turm mit Hingabe den Latissimus oder die Brustmuskulatur zu dehnen. Auch die Waden und die vordere Oberschenkelmuskulatur

gehören zu den Muskeln, die immer wieder gerne zwischen zwei Sätzen gedehnt werden.

Nehmen die Spannung aus der Muskulatur

Da drängen sich gleich mehrere Fragen auf. Zum einen nach dem

Sinn und dem Nutzen dieses Pausenfüllers, und ob es nicht vielleicht

günstiger wäre, die Dehnübungen zu einem anderen Zeitpunkt

durchzuführen?

Vorweg zunächst einmal: Dehnen im Fitness- und Gesundheitssport

macht auch dann Sinn, wenn das wesentliche Ziel darin

besteht, kräftiger zu werden oder Muskelgewebe aufzubauen. Allerdings

müssen die Übungen regelmäßig durchgeführt werden.

Ein gut vorgedehnter Muskel kann mehr Kraft entfalten. Dagegen

kann sich nur gelegentliches Dehnen vor einer Übung sogar kontraproduktiv

auf die anschließende Leistungsfähigkeit auswirken.

Trotzdem sollte man vor dem Training und zwischen den einzelnen

Sätzen auf Dehnübungen verzichten. Zum allgemeinen und

spezifischen Aufwärmen gibt es bessere Möglichkeiten, z. B. ein

paar Minuten auf dem Ergometer oder dem Climber und zwei bis

drei Aufwärmsätze mit leichtem Gewicht für die jeweils trainierte

Muskelgruppe. Es gibt sogar mehrere gute Gründe, warum die

Dehnübungen vor und während des Trainings nichts zu suchen

haben. Sie nehmen die Spannung aus der Muskulatur – schwächen

also - und sie machen den Muskel verletzungsanfälliger, obwohl

man sich ja durch die bessere Dehnfähigkeit das genaue

Gegenteil erhofft.

Zeitlich unabhängig vom Widerstandstraining

Nach dem Training oder zeitlich unabhängig vom Widerstandstraining

macht das Dehnen dagegen sehr wohl Sinn. Die positiven

Effekte machen den zusätzlichen zeitlichen Aufwand mehr

als wett. Gerade auch bei älteren Menschen, deren Flexibilität

häufig zu wünschen übriglässt. Das macht sich natürlich auch

beim Training bemerkbar. Je größer die Dehnfähigkeit, umso

besser lassen sich vor allem komplexe Übungen korrekt bewältigen.

Der Weg dahin ist keine Zauberei. Ein wünschenswertes

Maß an Dehnfähigkeit lässt sich sogar recht schnell erreichen.

Am besten lässt sich die Flexibilität durch häufiges, kurzes Üben

steigern. Wem es lediglich darum geht, die physiologischen Voraussetzungen

für die korrekte Ausführung komplizierterer Übungen

zu schaffen, der kann schon mit 10–15 Minuten Training am

Tag ans Ziel kommen. Bereits nach sechs Wochen sollte sich die

Dehnfähigkeit der trainierten Muskelgruppen deutlich verbessert

haben. Bereits nach dieser kurzen Zeit nimmt die Länge des Bindegewebes

in dem trainierten Bereich zu. Ein kleiner Wermutstropfen

für die Älteren: Mit zunehmendem Lebensalter muss man

etwas mehr Zeit einplanen, um die Flexibilität zu erhalten oder

sogar zu verbessern. Einmal abgesehen von den anatomischen

Grenzen und eventuellen orthopädischen Einschränkungen ist

aber auch in höherem Alter noch viel Platz für Verbesserungen,

wie die Beispiele von Mittsiebzigern zeigen, die problemlos in

den Spagat kommen.

- Ralf Meier

43


BOOTY WORKOUT

STATT BRAZILIAN BUTT LIFT

Eine ganze Generation von Influencerinnen auf Instagram scheint von ihm zu leben, dem Booty, Butt oder ganz altmodisch dem Po. Mega-

Star Kim Kardashian gehörte zu den Wegbereiterinnen. Längst folgen weltweit Millionen dem Trend. Zu den großen Profiteuren gehört die

Schönheitschirurgie. Der sogenannte Brazilian Butt Lift wird mittlerweile pro Jahr mehr als 300.000-mal durchgeführt. Doch er gehört auch

zu den gefährlichsten kosmetischen Eingriffen. Daher unser Tipp: Booty Workout statt Brazilian Butt Lift. Es kostet nur etwas mehr Energie.

Größte Gefahr: die Fettembolie

Beim Brazilian Butt Lift wird zunächst Körperfett abgesaugt, das

nach einer Aufbereitung ins Gesäß injiziert wird. Das geschieht in

einer Größenordnung von etwa 300 bis 350 Milliliter pro Seite. Um

ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen, muss das Eigenfett

an Stellen injiziert werden, die gut durchblutet sind. Im Fettgewebe

würde es absorbiert und wieder abgebaut. Doch die erforderliche

gute Durchblutung macht die Sache so riskant. Gelangen Fetttröpfchen

in die Blutbahn, droht eine Fettembolie, die im schlimmsten

Fall tödlich endet. Nach einer Statistik der American Society of

Plastic Surgeons passiert genau das mit einer dramatischen Regelmäßigkeit.

Rund jeder 3.000 Butt Lift endet tödlich. Damit ist er

die gefährlichste unter allen schönheitschirurgischen Operationen.

Billig ist das übrigens auch nicht. Zwischen 4.000 und 10.000 Euro

sollte man schon einplanen, bevor man sich dem etwa vierstündigen

Eingriff unterzieht. Bei unserer Alternative muss man zwar

etwas mehr Zeit in Kauf nehmen, dafür ist sie weitaus sicherer und

kostet nicht annähernd so viel Geld.

Der Po, der größte menschliche Muskel

Anatomisch betrachtet ist der Po ein Muskel. Der große Gesäßmuskel

ist Teil der hinteren Hüftmuskulatur. Tatsächlich ist er sogar

der größte menschliche Muskel, auch wenn er im Alltag der

meisten Menschen oft geradezu sträflich vernachlässigt wird. Für

die Optik ist nur der große Gesäßmuskel, der musculus gluteus maximus,

bedeutsam, denn von ihm weitgehend abgedeckt werden

der mittlere und der kleine Gesäßmuskel. Allein schon aufgrund

seiner Größe geht die Bedeutung des Pos weit darüber hinaus,

einfach nur einem gerade vorherrschenden Schönheitsideal möglichst

nahezukommen. Er ist einer der wichtigsten Stabilisatoren

der unteren Rückens. Ohne gluteus maximus könnten wir uns nicht

aufrecht vorwärtsbewegen. Sogar im Kampf gegen die Volksseuche

„Rückenschmerzen“ bietet ein kräftiger Gesäßmuskel Schutz.

Gute Gründe, um noch heute mit dem Training zu beginnen.

Booty-Workout statt OP-Tisch

Der Funktion des Gesäßmuskels entsprechend ist ein Po-Training

eine besonders akzentuierte Form des Beintrainings. Neben dem

Kippen und dem Aufrichten des Beckens gehört die Hüftgelenkstreckung

zu den wichtigsten Aufgaben des großen Gesäßmuskels.

Die maximale Anspannung ist erst dann erreicht, wenn die

Streckung im Hüftgelenk maximal erreicht ist. Für eine Übung,

die am Boden oder auf einer Bank durchgeführt wird, heißt das:

Die Oberschenkel müssen vom Boden oder von der Bank abgehoben

werden. Andernfalls kann die Streckung nicht vollständig

sein. Macht aber kaum jemand, weil das anstrengend ist. Ebenso

nachteilig wirkt es sich aus, wenn man Gewichte bewegen möchte,

mit denen man nicht in die komplette Hüftgelenkstreckung

kommt, z. B. bei einem Kickback.

Eine besondere Rolle spielt die Kniebeuge. In der Ausgangsposition

ist die Hüfte nämlich nicht komplett durchgestreckt. Dennoch

gehört die Übung bei richtiger Ausführung aufgrund der

bewegten Gewichtsbelastung zu den Basics für den Po. Ihren

großen Trumpf für den Gesäßmuskel spielt die Kniebeuge in

der tiefen Hocke aus. Hier befindet sich das Kniegelenk

in einem so ungünstigen Winkel, dass der Schub für

die Aufwärtsbewegung vor allem aus dem Po kommen

muss. Also runter bei den Kniebeugen. So tief

wie es geht. Neben den Kniebeugen stehen in den

Studios verschiedendste Gluteus-Maschinen zur

Verfügung. Dazu bringen auch die unterschiedlichen

Formen des Beckenanhebens und des

Beinrückhebens Abwechslung ins Training

und zusätzliche Muskelmasse

an den Po. Diese Muskelmasse

ist es, die dem Po die angestrebte

Form gibt. Hart erarbeitet

und ohne die Risiken

einer Operation.

44


Po-Training im Alltag

Auch im Alltag kann man einiges tun, um den Po in Form zu bringen. Ganz vorne auf der Effektivitätsskala steht dabei das

Treppensteigen oder alternativ dazu das Training auf einem Stepper. Ein schöner Nebeneffekt: Dabei werden sogar noch

ein paar zusätzliche Kalorien verbrannt. Nicht umsonst nutzen zahlreiche Hollywoodstars die berühmten Santa Monica

Stairs für ihr Po Workout. Aber dafür muss man nicht nach Kalifornien reisen. Das funktioniert in jedem Treppenhaus.

- FNG Redaktion

45


Training

DIE PASSENDE

TRAININGSMASCHINE

DARAUF SOLLTEN ANFÄNGER ACHTEN

Die passende Trainingsmaschine, wie erkennt man das als Anfänger

eigentlich? Die Antwort ist ganz einfach: gar nicht. Allerdings

wäre das auch ein bisschen viel verlangt und ist glücklicherweise

völlig unnötig. Um die Qualität der Trainingsgeräte

einschätzen zu können, müsste man schon über ein profundes

Wissen aus Bereichen wie den Ingenieurswissenschaften und

der Trainingslehre verfügen.

Eigene praktische Erfahrungen

So viel Know-how benötigt man hierzulande tatsächlich gar

nicht. Die großen Markenhersteller bauen allesamt Trainingsmaschinen

von höchster Qualität. Darüber müssen sich sportliche

Einsteiger also keine Gedanken machen. Sie sollten vielmehr

auf individuelle Feinheiten achten. Das lässt sich nicht anhand

der Optik, sondern nur durch eigene praktische Erfahrungen testen.

Dazu reicht es nicht, sich beim ersten Rundgang durch das

Studio seiner Wahl einen groben Überblick zu verschaffen. Viel

wichtiger ist es, das eine oder andere Trainingsgerät auch einmal

selbst auszuprobieren. Dabei stellt man schnell fest, ob die

Wirkung der Maschine an den Körperstellen zu spüren ist, wo sie

ihre Wirkung entfalten soll. Wenn man das auf die Einweisung

verschiebt, ist die Entscheidung schließlich bereits gefallen. In

Qualitätsstudios sollte die Bitte nach einem solchen Test kein

Problem sein. Hier nimmt man sich in der Regel schon vor der

Vertragsunterzeichnung viel Zeit, um auf die Bedürfnisse potenzieller

Neumitglieder einzugehen.

Die Funktion der Maschine

Das Ausprobieren einzelner Geräte hat allerdings auch noch einen

weiteren wichtigen Aspekt. Der Sinn und die vorgegebenen

Bewegungsabläufe zahlreicher Trainingsmaschinen erschließen

sich dem Neuling nicht immer auf den ersten Blick. Bei einer praktischen

Prüfung bietet sich daher eine gute Gelegenheit, auch die

Qualität des Teams auf der Fläche zu testen. Wie gut und nachvollziehbar

wird die Funktion der Maschine erklärt? Gute Trainer

können nicht nur die Bewegung vormachen, sie wissen auch, warum

sie so ausgeführt werden muss, um eine bestimmte Wirkung

zu erzielen. Das macht es erheblich leichter, schon bei diesem

Versuch festzustellen, ob sich an der beschriebenen Stelle überhaupt

die angestrebte Wirkung einstellt. Falls nicht, sollte man

das sofort mit dem Trainer besprechen, um zu klären, ob die

Übung in diesem individuellen Fall wirklich so ideal ist.

- FNG Redaktion

Arbeitgeberverband

für qualitätsorientierte Gesundheitsstudios

Einsatz für politische Anerkennung

von qualitativ hochwertigem Training als gesundheitspolitisch &

volkswirtschaftlich bedeutsame gesellschaftliche Investition

Ihr Sprachrohr

innerhalb der Branche & im Dialog mit der Politik,

Gesetzgebungsgremien sowie der Öffentlichkeit

Qualität mit System

System der Qualitätsprüfung & -sicherung

sowie Zertifizierung nach Prae-Zert®

- FNG Redaktionsteam

46

Hier klicken

bvgsd.de

1. Jetzt unverbindlich registrieren.

2. Kostenlose „ONLINE-EVALUIERUNG“ des Studios.

3. Auf Wunsch MITGLIED im BVGSD e.V. werden.

Bundesverband Gesundheitsstudios

Deutschland (BVGSD) e.V.

Marie-Curie Str. 3

50321 Brühl

E-Mail: info@bvgsd.de

Web: www.bvgsd.de


Training

VERGESSENE

ÜBUNGEN

Wie viele unterschiedliche Übungen habt Ihr in Eurem Repertoire? Wahrscheinlich nicht mehr als 20 bis 30, oder? Das sind in der Regel

die Standardbewegungen, die man vom ersten Tag an macht, ergänzt um einige weitere, die im Lauf der Zeit dazukommen. Hin und

wieder sieht man im Studio vielleicht mal Trainierende, denen man ihre langjährige Trainingserfahrung deutlich ansieht und stellt sich

die Frage, was die da wohl gerade machen. Möglicherweise haben sie längst vergessene Übungen ausgegraben, die heute kaum noch

jemand kennt. Davon gibt es eine unglaubliche Vielzahl. Bill Pearl hat in seinem mehr als 600 Seiten umfassenden Bestseller „Keys

to the INNER Universe“ 1.200 Übungen zusammengetragen. Klar, die muss man nicht alle kennen, aber hin und wieder etwas Neues

auszuprobieren kann auch nicht schaden. Vor allem, wenn es sich in der Praxis bewährt hat.

Wer macht schon noch Drag Curls?

Bankaufsteigen und Dips zwischen zwei Bänken gehören ebenso

in die Kategorie „vergessene Übungen“ wie Sissy Squats oder

Überzüge. Zahlreiche Übungen sind zu Recht in der Mottenkiste

verschwunden. Andere hätten ein wenig mehr Beachtung

verdient. Wer macht schon noch Drag Curls? Die Alternative zu

herkömmlichen Curls gehörte lange Zeit zum Standard beim

Bizepstraining,genauso wie Zottman-Curls und viele andere.

Mittlerweile kennt kaum noch jemand die Namen, geschweige

denn die Ausführung. Auch gezielte Übungen für die Handstrecker-

und beuger muss man lange suchen.

Rückblickend kann man auch heute noch eines feststellen: Allein

durch „Versuch und Irrtum“ hat man in der Pionierzeit des Widerstandstrainings

ziemlich gut gewusst, wie man die Muskulatur

gezielt ermüden und damit Anpassungsprozesse provozieren

konnte. Große Beachtung hat man auch den zahlreichen Möglichkeiten

gewidmet, die sich bereits durch kleine Änderungen

der Hand- oder Fußstellung bei einer Übung ergeben. Aus biomechanischer

Sicht macht das zwar nicht immer Sinn. Dennoch

zeugt es von einem unglaublichen Entdeckergeist, der sich ausgezahlt

hat.

Gut für das Muskelgefühl

Durch das Ausprobieren verschiedener, auch der vergessenen

Übungen schlägt man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Dass man durch die ungewohnte Belastung neue Anpassungsreize

setzen kann, haben wir bereits mehrfach herausgestellt.

Aber ein möglichst vielfältig aufgebautes Training hat gerade

im Fitness- und Gesundheitssport noch weitere Vorteile. Zum

einen nimmt es dem Aufenthalt im Studio das Eintönige, das sich

schnell einstellt, wenn der Sport nicht wie Essen und Trinken zum

Alltag dazugehört. Das ist wahrscheinlich bei der Mehrzahl der

Mitglieder der Fall. Jeder neue Anreiz zum Training kann hier helfen,

dauerhaft bei der Stange zu bleiben. Denn man sollte nicht

vergessen: Training ist eine lebenslange Herausforderung.

Das Experimentieren mit unterschiedlichen Bewegungen erlaubt

es einem dazu, seinen Körper besser kennenzulernen. Daher sollte

man immer darauf achten, wie und wo man eine Übung spürt.

Schwere Gewichte verhindern das zumindest anfangs weitgehend.

Neue Übungen sollten daher immer erst einmal mit geringer

Belastung und höheren Wiederholungszahlen geübt werden.

Verschiedene Übungen zu kennen, hilft einem in einem späteren

Stadium auch dabei, Bewegungen aus dem Programm zu streichen,

die man überall spürt, nur nicht in der Zielmuskulatur. Auch,

wenn der Rest des Studios darauf schwört.

47

- FNG Redaktion


Training

LAUFBAND, ERGOMETER ODER STEPPER?

DIE LEISTUNGSBESTIMMENDE ROLLE DES SAUERSTOFFS IM SPORT

Die leistungsbestimmende Rolle des Sauerstoffs im Sport beginnt da, wo die Leistung länger andauert als einige wenige Sekunden,

z.B. beim klassischen Training der Ausdauer im Cardiobereich auf dem Laufband, einem Ergometer, dem Stepper oder einem ähnlichen

Gerät. Sobald eine bestimmte Intensitätsschwelle überschritten wird, reicht die aktuelle Sauerstoffaufnahme allerdings nicht

mehr aus, um die benötigte Energie bereitstellen zu können. Der Organismus muss eine sogenannte Sauerstoffschuld eingehen und

von der aeroben auf die anaerobe Energiegewinnung umschalten, um die geforderte Leistung zumindest noch über einen kurzen

Zeitraum erbringen zu können.

Zusammenhänge zwischen Zivilisationskrankheiten

und Bewegungsmangel

Bereits 20 Jahre bevor die Hollywood-Stars Jane Fonda und

Sydne Rome in den frühen 1980er Jahren maßgeblich dazu beitrugen,

die erste Aerobic-Welle auszulösen, machte man sich

in den USA Gedanken über die ständig steigende Zahl an Herzkreislauferkrankungen.

Es war auch die Zeit, als der Mensch

aufbrach, um das Universum zu erobern. Akribisch bereitete die

NASA ihre Astronauten über Jahre auf den Aufenthalt im All vor.

Nicht zuletzt auf die durch die Schwerelosigkeit zu erwartenden

negativen Auswirkungen. Die konnte man zu jener Zeit zwar berechnen

und abschätzen. Doch praktische Erfahrungswerte gab

es keine. Umso wichtiger war es, dass die Astronauten topfit auf

ihre ungewisse Mission geschickt wurden. Zu den Menschen, die

maßgeblich für die Fitness der Raumfahrer verantwortlich waren,

gehörte ein junger Mediziner und ehemaliger US Air Force-Soldat

aus Oklahoma: Dr. Kenneth Cooper. 1968 veröffentlichte er sein

Programm für einen auf optimale körperliche Leistungsfähigkeit

angelegten Lebensstil unter dem Titel „Aerobics“. Das Buch wurde

ein Weltbestseller und veränderte die Sportwelt, aber auch die

Sicht auf die Zusammenhänge zwischen Zivilisationskrankheiten

und Bewegungsmangel nachhaltig. Cooper wurde zu einer Ikone

der frühen Fitnessbewegung. Seine Ideen zum gesundheitlichen

Wert des Ausdauerleistungsvermögens breiteten sich in Windeseile

über den Planeten aus. Der von ihm entwickelte und nach ihm

benannte 12-minütige „Cooper-Test“ kommt noch heute zur Anwendung.

Er erlaubt eine relativ exakte Einschätzung der maximalen

Sauerstoffaufnahme, die ihrerseits Rückschlüsse auf das

allgemeine Ausdauerleistungsvermögen zulässt. Hinter dem Begriff

„aerob“ verbirgt sich nämlich nichts anderes als ein Vorgang,

der Sauerstoff benötigt.

Damit die Muskulatur auch über längere Zeiträume gleichmäßig

mit moderater Intensität arbeiten kann, müssen Glukosemoleküle,

die Speicherform der Kohlenhydrate, verstoffwechselt werden

und Fettsäuren oxidieren. Gut trainierte Menschen können so

stundenlang in Bewegung bleiben.

48


Training

Ausreichende Mengen an Sauerstoff

Um die Energie dafür bereitstellen zu können, werden ausreichende

Mangen an Sauerstoff benötigt. Die Atmung wird schneller

und tiefer als im Ruhezustand, aber eine Unterhaltung sollte

auf diesem Niveau noch möglich sein. Jetzt geschieht ähnliches

wie bei einem Apfel, den man aufgeschnitten in der Küche liegen

lässt. Die Schnittfläche des Apfels oxidiert in Verbindung

mit Sauerstoff ebenso wie die Fettsäuren. Ein Vorgang, der unter

Sportmedizinern seit einigen Jahren allerdings auch kontrovers

diskutiert wird. Einerseits ist die Versorgung des Muskels über

diese oxidativen Vorgänge unumgänglich, andererseits könnte

es zumindest im Hochleistungssport auch eine gesundheitlich

bedenkliche Grenze geben. Oxidationsprozesse sind mitverantwortlich

für die Bildung sogenannter „Freier Radikale“. Diese

freien Radikale sind eigentlich kein Problem für einen gesunden

Organismus, man geht sogar davon aus, dass sie quasi als

„Trainingspartner“ des Immunsystems fungieren. Nehmen sie

allerdings Überhand, können sie die Körperchemie ganz schön

durcheinanderbringen. Mit ernsthaften Konsequenten, bis hin

zu Zellmutationen. Auf die Idee kamen die Wissenschaftler erst

durch die unerwartete Erkenntnis, dass ehemalige Hochleistungssportler

ab der sechsten Lebensdekade überproportional

häufig von Krebserkrankungen betroffen sind. Ob das allerdings

tatsächlich in einem direkten Zusammenhang mit den während

ihrer aktiven Zeit gebildeten freien Radikalen steht oder vielleicht

doch andere Ursachen hat, ist bislang nicht geklärt.

Auf keinen Fall sollten solche Theorien Freizeitsportler von ihren

aktiven Hobbys abhalten. Bewegungsmangel ist in jedem Fall

schädlicher als regelmäßige moderate sportliche Belastung.

Da die Versorgung mit Sauerstoff entscheidenden Einfluss auf

das aerobe Stoffwechselgeschehen hat, gibt es einen ganz einfachen

Indikator, wann es zu schnell oder zu intensiv wird. Immer

dann, wenn die Atmung so schnell wird, dass man während

der Belastung kaum noch sprechen kann, befindet man sich am

Rande zur dritten Möglichkeit der Energiegewinnung oder sogar

schon oberhalb der anaeroben Schwelle. Auch ein kontinuierlich

steigender Puls ist ein wichtiger Hinweis.

Laufband, Ergometer oder Stepper?

Die Vielfalt an unterschiedlichen Geräten im Cardiobereich moderner

Sportstudios ist überwältigend. Langjährige Mitglieder

haben sich natürlich meist auf ein oder zwei Lieblingsgeräte

festgelegt. Doch Anfänger stehen vor der Frage, wie sie sich zwischen

Laufband, Ergometer oder Stepper entscheiden sollen. Die

Antwort ist ganz einfach. Dem Organismus ist es völlig gleichgültig,

wie man den Puls in den angestrebten Bereich bringt. Viel

wichtiger ist die Antwort auf die Frage, wie man ihn da so lange

hält, dass sich die angestrebten positiven Anpassungen einstellen?

Das hängt natürlich gerade anfangs eng mit der jeweiligen

Leistungsfähigkeit zusammen. Wer mangels Ausdauervermögen

auf dem Laufband nicht nur „spazieren gehen“, sondern das

Gefühl haben möchte, Sport zu treiben, ist sicher auf dem Ergometer

erst einmal besser aufgehoben. Doch wenn diese Hürde

genommen ist, was nach einigen Wochen der Fall sein sollte,

steht der freien Wahl nichts im Weg. Dann entscheiden die persönlichen

Vorlieben. Es spricht auch nichts dagegen verschiedene

Geräte in sein Programm einzubinden oder das Training im

Cardiobereich durch intensivere Kursangebote zu ergänzen. Um

dabei optimale Ergebnisse zu erzielen, hilft das Studio-Team sicher

gerne weiter.

- FNG Redaktion

49


Training

VERTICAL

CLIMBER

Vertical Climber, wie der VersaClimber, die eine Kombination aus Treppensteigen

und Klettern simulieren, sind eine Bereicherung für jedes Trainingsprogramm.

Zugegeben, die Bewegungen, bei denen Elemente des Kletterns

mit einem hohen Maß an kardiovaskulärer Beanspruchung kombiniert

werden, sind ganz schön anstrengend. Dafür bieten sie eine willkommene

Abwechslung zum üblichen Cardio-Training und dazu sogar einige weitere

Vorteile.

Ideale Voraussetzungen

Ganz vorne steht die aufrechte Haltung. Wer ohnehin den größten Teil des

Tages im Sitzen verbringt, sollte zumindest beim Training diese Position auch

mal verlassen. Ein Vertical Climber bietet dafür ideale Voraussetzungen.

Dazu kommt, dass, anders als z. B. beim Laufen, nicht nur die Muskulatur der

unteren Extremitäten im Einsatz ist. Auch die Muskulatur des Oberkörpers

wird gefordert. Dazu bedarf es entsprechender koordinativer Fähigkeiten,

um nicht aus dem Rhythmus zu kommen, bzw. in diesen erst

einmal hineinzufinden. Allerdings bietet ein Climber zahlreiche Variationsmöglichkeiten,

die es erlauben, sich seinem aktuellen Leistungsstand

entsprechend, Schritt für Schritt zu steigern. Das betrifft nicht nur die

Höhe des gewählten Widerstands, sondern auch den Bewegungsausschlag.

Wenn keine gesundheitlichen Aspekte dagegensprechen, eignen sich Climber

aufgrund der großen Bandbreite an unterschiedlichen Intensitäten vom

Anfänger- bis in den Hochleistungsbereich. Aufgrund des hohen Anteils an

bewegter Muskulatur kann das Training vergleichsweise kurzgehalten werden.

Gerade Hochleistungssportler nutzen den Ganzkörpereffekt gerne auch

zum Aufwärmen vor dem Hauptteil des Trainings. Für Menschen mit einem

begrenzten Zeitbudget stellt das Training auf einem Vertical Climber daher

eine interessante Alternative dar.

Desto höher der Energiebedarf

Je nach gewählter Intensität und Leistungsniveau lassen sich auf einem

Climber innerhalb von 30 Minuten bis zu 800 kcal verbrennen. Dazu muss

man sich allerdings schon ganz schön ins Zeug legen. Im Gesundheits- und

Fitnessbereich kann man es natürlich etwas ruhiger angehen lassen. Allerdings

zeigt sich daran zumindest, welches Potenzial ein Climber hat. Allerdings

ist das nicht weiter verwunderlich. Immerhin stellt das Training auf

einem Climber ein Ganzkörpertraining dar. Je anstrengender, desto höher der

Energiebedarf. Natürlich muss man sich nicht komplett von seinem vertrauten

Laufband oder dem Indoor-Bike verabschieden. Aber hin und wieder lohnt

es sich, die übliche Trainings-Monotonie für eine Weile aufzubrechen und den

Körper mal wieder mit etwas Neuem zu überraschen. Das ist nicht nur effektiv,

es bringt auch neuen Schwung und neue Motivation.

- Ralf Meier

50


SPORTSTUDIUM

IN DER TASCHE? SETZE JETZT

NOCH EINEN DRAUF!

B.Sc. Physiotherapie TOP-UP

Anrechnung von Studieninhalten aus dem sportwissenschaftlichen Studium

Verkürzung des Studiums: in nur 2 Jahren zum Bachelor of Science

Voraussichtlicher Studienstart Oktober 2022

In Kooperation mit der Club Business Service GmbH

4351

FHM Frechen | Kölner Straße 33 A | 50226 Frechen

02234 9813030 | frechen@fh-mittelstand.de fh-mittelstand.de


Training

BATTLE ROPE

TREND IM “FUNCTIONAL-BEREICH”

Battle Rope liegt nicht umsonst voll im Trend. Das rhythmische Schlagen mit den beiden Tauen bietet ein echtes Full Body-Workout.

Der komplette Oberkörper ist im Einsatz. Dazu müssen die Beinmuskeln statische Haltearbeit leisten. So viel Körpereinsatz

befeuert natürlich auch den Kalorienverbrauch. Der explodiert regelrecht während der kurzen Sessions. Das kommt natürlich auch

der Figur zugute und auf mittlere Sicht profitiert auch das Stoffwechselgeschehen von den kraftvollen Bewegungen.

In einem gleichbleibenden Rhythmus

Doch was macht das Battle Rope-Training so effektiv? Einmal

abgesehen von dem hohen Energieverbrauch macht es einfach

Spaß, sich auf diese Weise zumindest phasenweise einmal so

richtig auszupowern. Das gelingt beim Battle Rope sogar erstaunlich

schnell. Kein Wunder, denn um die beiden Taue möglichst

in einem gleichbleibenden Rhythmus in Bewegung zu

versetzen, sind zahlreiche Muskeln gleichzeitig im Einsatz. Das

macht Battle Rope gleich in mehrfacher Hinsicht zu einem besonders

effektiven Trainings-Tool.

Die komplette Schulterpartie scheint zu bersten

Mit einer optimalen Technik kann der Kalorienverbrauch schon

nach 10 Minuten in den dreistelligen Bereich klettern. Allerdings

muss man so lange erst einmal durchhalten. Battle Rope stellt

nicht nur die Koordinationsfähigkeit auf eine harte Probe, sondern

auch die Ausdauer. Bereits nach kürzester Zeit pocht das

Herz bis zum Hals und die komplette Schulterpartie scheint zu

bersten. Dazu läuft der Schweiß in Strömen.

Vor allem die ersten Male sind hart. Wer bis dahin einen großen

Bogen um den Functional-Bereich gemacht hat, findet über das

Battle Rope vielleicht doch einen Zugang zu dieser Trainingsform.

Es lohnt sich auf jeden Fall für alle, die bis zum Sommer

noch ihren Körperfettanteil reduzieren möchten, ohne dabei allzu

sehr auf die Kalorien achten zu müssen. Auch das Herz-Kreislauf-System

und die lokale aerobe Ausdauer profitieren von dem

Training mit den Tauen. Also, einfach mal ausprobieren, wenn

euer Studio einen Functional-Bereich mit den Ropes hat. Noch

mehr Spaß macht es, wenn man sich dabei mit anderen misst.

- FNG Redaktion

52

Foto: pexels-leon-ardho-1552242


Training

ALLZWECKWERKZEUG

KETTLEBELL

Die Kettlebell ist in jedem Studio ein echter Hingucker. In Zeiten

von schick eingerichteten Fitnessanlagen mit einer Vielzahl an

Geräten, hat sich dieses auf den ersten Blick etwas eigenartig

aussehende Trainingsgerät zu einem regelrechten Workout-

Multitool entwickelt.

Fitness News Germany hat einen Experten auf dem Gebiet des

Kettlebell-Trainings gefragt, was man mit dem exotisch anmutenden

Trainingsgerät auf sich hat und wie man es in sein

Trainingsprogramm integrieren kann. Personal Trainer Patrick

Prang aus Marl hat uns nicht nur Rede und Antwort gestanden,

er hat uns auch gleich ein paar Übungen vorgestellt.

Ursprünge und erste Erwähnungen: Show statt

Training

Der genaue Ursprung ist nicht genau zurückzuverfolgen, erste

Erwähnung und Anwendung fand sie jedoch im Zirkus. Bereits

4000-3500 vor Christus nutzten Schaustellergruppen zum Beeindrucken

ihrer Zuschauer Gewichte, in einer Ur-Form auch die

Kettlebell. Die Muskelmänner boten ihrem Publikum dabei eine

begeisternde Show.

Kraftsportler entdecken die Kettlebell für sich

Die frühe Historie der Kettlebell war also mehr von Unterhaltung

als von Sport und Training geprägt. Natürlich brachte das Heben

der runden Gewichte auch schon damals Vorteile für die körperliche

Fitness mit sich, doch die Zirkusdarsteller und Muskelprotze

waren sich bei Weitem noch nicht der enormen Vielseitigkeit

bewusst, die die Kettlebell mit sich brachte.

Der Kettlebell-Kult in Russland

Die Russen nennen die Kettlebell „Gyria“. Die Athleten, die mit der

Kugelhantel trainieren, sind die „Girevik“, die „Kettlebell-Männer“,

allerdings gibt es auch viele Frauen, die mit der Kettlebell trainieren.

Der Kettlebell-Sport ist in Russland weit verbreitet, man

findet aber mittlerweile auch international viele Athleten.

Eine wichtige Person in der jüngeren Kettlebell-Geschichte ist Pavel

Tsatsouline. Der in der ehemaligen UdssR geborene Ausbilder

und Personal Trainer gilt als ein Kettlebell-Meister der Gegenwart.

Er brachte das Trainingsgerät in den Westen Europas und

vor allem in die USA.

Kettlebell sind wie Kanonenkugeln mit Griffen.

„Es gibt sie in unterschiedlichen Gewichtsausführungen. Sie helfen

dir bei jeder Art von körperlicher Ertüchtigung. Wenn du mit

Kettlebells trainierst, kannst du jede Art von physischen Attributen

verbessern.“ - Pavel Tsatsouline –

Kettlebell heute: Girevoy, Hardstyle, CrossFit und Flow

Girevoy

Der Girevoy ist der Sport-Stil des Kettlebell Trainings. Er ist leistungsund

wettbewerbsorientiert. Ein wichtiger Vertreter des Girevoy-Styles

ist Valery Fedorenko. Er gründete den World Kettlebell Club und

brachte den Sport-Stil in die USA. Das Hauptaugenmerk der Trainingsform

ist die Kraftausdauer. Viele Wettkämpfe gehen über zehn

Minuten, in denen es dem Athleten nicht erlaubt ist, die Kugel abzulegen.

Hier gibt es auch einen Pentathlon, sowie Halbmarathon (30

Minuten) und Marathon (60 Minuten).

Hardstyle

Der sogenannte Hardstyle wurde von Pavel Tsatsouline etabliert. Der

Hardstyle zeichnet sich durch wenige Wiederholungen mit einer sehr

hohen Intensität aus. Tsatsouline übernahm auch einige Komponenten

aus dem Martial-Arts Training. Genauer gemeint ist damit der

schnelle Wechsel von An- und Entspannung.

Ebenfalls vergleichbar ist dieses Trainingskonzept mit einem Sprinter:

Schnelle Freisetzung großer Kraft für einen kurzen Zeitraum.

Ein großer Unterschied zwischen Girevoy und Hardstyle ist die Atmung.

Beim Girevoy passt sich die Atmung den Bewegungsabläufen

an und ist tiefer, beim Hardstyle wird schneller geatmet und die Herzfrequenz

steigt deutlich an.

CrossFit

Der CrossFit-Style ist eher beim Hardstyle angelehnt, allerdings finden

sich hier einige Modifikationen wie den Two-Handed Swing oder

American Swing, der beim Hardstyle nur bis maximal zur Schulterhöhe

ausgeführt wird, beim CrossFit aber über dem Kopf endet.

Ein großer Unterschied zum Girevoy ist, dass die Kugel zwischendurch

abgesetzt werden darf.

Fazit

Für welchen Kettlebell-Stil du dich letztendlich entscheiden wirst,

bleibt dir überlassen. Informiere dich unbedingt bei einem ausgebildeten

Trainer, welche Kettlebell am besten zu dir passt und was du

beachten musst.

Doch egal für welche Trainingsmethode du dich entscheidest, du

wirst mit einem Übungsgerät trainieren, welches Geschichte hat und

vor allem ein wahres Multitool im täglichen Workout ist.

Klassische Kettlebell Übungen

Der Swing ist die wichtigste Übung im ballistischen Training, bevor dieser nicht

gemeistert ist, solltest du nicht weiter gehen,da alle weiteren Übungen mit der

Swing Bewegung starten.

- Ralf Meier

Die Königsdisziplin ist der Snatch, dabei wird die Kugel über den Kopf gebracht.

Die sogenannten Grinds sind die klassischen Übungen aus dem Kraftsport wie

z. B. Squats und Overhead Presses. Hier ist die Königsklasse der Bent Press.

53

Foto: Patrick Prang


Ernährung

ERNÄHRUNGSBERATUNG

IN DER PHYSIOTHERAPIE

„ERNÄHRUNG IST DOPING“.

Ein Zitat von Jürgen Klopp, dem Startrainer. Nicht nur er hat erkannt,

was für einen Einfluss die Ernährung auf den Sportler haben

kann. Im Profisport Bereich wird immer mehr geschaut, wo

man mit der richtigen Ernährung noch mehr Leistung aus den

Sportler herausholen kann. Carboloading vor Wettkämpfen (das

Füllen der Kohlenhydratspeicher), Proteinzufuhr von Kraftsportlern

und der Wasserhaushalt während der Wettkämpfe sind nur

ein paar Beispiele.

Aber was passiert nach einer Verletzung? Was sollte ein Patient

nach einer Operation beachten?

Ernährung ist Medizin, sagt Tayfun Babayigit, Leiter vom Bonn

Physio Zentrum.

Dass eine gesunde Ernährung enorm bei Heilungsprozessen

helfen kann, ist bisher leider nur wenigen bewusst. Bei Krankheit

oder Genesung, beispielsweise nach einer Operation, benötigt

der Körper die richtigen Nährstoffe, um die Heilung zu beschleunigen.

Hier sollte man entzündungshemmende Lebensmittel in

den Ernährungsplan mit einbauen. Gesunde Ernährung bedeutet

auch nicht unbedingt immer Verzicht. Zu einer guten Beratung

gehört das Anpassen der Vorlieben in den Ernährungsplan. Natürlich

muss man Unverträglichkeiten und Allergien beachten,

aber oft genügt es schon gute Alternativen zu den schlechten

Nahrungsmitteln anzubieten. Dieses Feld gehört laut Tayfun Babayigit,

mit in die ganzheitliche, moderne Physiotherapie. „ Wir

sehen wie sich die Physiotherapie immer breiter aufstellt. Sei es

die Diagnostik mittels Ultraschall oder die vielfältigen Therapiemethoden.

Jedoch kommt meiner Meinung nach die Ernährung

zu kurz“, so Tayfun Babayigit. Man muss nicht selbst der Profi in

diesem Bereich sein, aber man kann den Patienten mindestens

dazu bringen, sich selbst zu informieren und ggf. einen professionellen

Rat zu holen. Es gilt natürlich immer, sich ausgewogen

und abwechslungsreich zu ernähren, aber gerade wenn der Körper

leidet, braucht er mehr essentielle Nährstoffe wie Vitamine,

die richtigen Fette und Proteine. Aber Vitamine alleine reichen

nicht aus, wenn der Transport nicht gewährleistet ist. Es gibt sogenannte

„Fettlösliche Vitamine“. Somit muss die nötige Zufuhr

an richtigen Fetten gewährleistet sein, sonst können die Vitamine

E,D,K, A ihrer Funktion nicht nachkommen. Der Zuckerhaushalt

sollte gerade in einer Heilungsphase reduziert werden und

es kann helfen, wenn die Proteinzufuhr erhöht wird.

Auf Alkohol sollte man in einer Heilungsphase möglichst verzichten.

Auch die Wirkung vom Trinken darf nicht unterschätzt

werden. Durch ausreichendes Trinken können Abfallprodukte

entsorgt, die Körpertemperatur reguliert und Nährstoffe und Sauerstoff

transportiert werden.

Eine wichtige Rolle spielen auch Nahrungsergänzungsmittel. Bei

einer solchen Vielfalt an Angeboten blicken nur die wenigsten

durch. Auch hier kann der Therapeut sein Wissen in die Therapie

mit einfließen lassen.

Eine gute Beratung beinhaltet laut Tayfun Babayigit:

Das Analysieren der Essgewohnheiten des Patienten, z.B. mittels

Protokoll Führung. Die persönlichen Ziele des Patienten herausfinden.

Was ist eine gesunde Ernährung? Beratung heißt auch

Aufklärung. Alltagstaugliche Lösungen bieten unter Berücksichtigung

von Vorlieben, Unverträglichkeiten, Vereinbarung mit

Beruf und Familie u.ä. Vermeintlich gesunde Dinge wie Rohkost

oder Obst können bei manchen Menschen Allergien, Magenprobleme,

Herzbeschwerden, Unverträglichkeiten oder auch Schlaflosigkeit,

Müdigkeit und Depressionen hervorrufen.

Eine klare Empfehlung vom geprüften Ernährungscoach Tayfun

Babayigit ist, sich mit den Grundlagen der Ernährung auseinanderzusetzen.

Viele Krankheitsbilder, mit denen man in der Physiotherapie

zu tun hat, wie z.B. Arthrose, aber auch Nebendiagnosen

wie Diabetes Mellitus, Bluthochdruck oder Gicht können durch

eine optimale Ernährung gelindert werden. Auch Ernährung im

hohen Alter ist ein wichtiges Thema.

Hier kann der Therapeut

mit seinem Wissen den Patienten optimal begleiten.

- Tayfun Babayigit

Geschäftsführer der Bonn Physio

Freier Dozent

FNG Autor

54


Training

Ernährung

DIE BEDEUTUNG VON MINERALSTOFFEN

WIRD HÄUFIG UNTERSCHÄTZT

Bei aller Aufmerksamkeit, die den Vitaminen in den letzten 30 Jahren zuteilgeworden ist, führen die nicht weniger wichtigen Mineralstoffe

ein bedauerliches Schattendasein. Dabei benötigt der Körper Mineralstoffe in weit größerer Menge als Vitamine und bei

einigen Mineralstoffen treten häufig Versorgungsengpässe auf.

Empfehlungen für die Mineralstoffzufuhr

Wie die Vitamine gehen nämlich auch die Mineralstoffe beim Verarbeitungsprozess

verloren. So schrumpft z. B. der Kaliumgehalt

bei der Verarbeitung von Weizenvollkorn in weißes Toastbrot von

500 auf 160 Milligramm - bei einem Kaliumbedarf von 3 bis 4

Gramm pro Tag keine Kleinigkeit!

Dem Magnesium ergeht es nicht besser: Von den 150 Milligramm,

die im vollen Weizenkorn stecken, bleiben dem Toastbrot

kaum 50 Milligramm. Dafür steigt der Natriumgehalt während

der Verarbeitung von 8 auf über 500 Milligramm an.

Ist es schon für inaktive Menschen nicht immer leicht, den Empfehlungen

für die Mineralstoffzufuhr gerecht zu werden, kann

dies für Sportler in intensiveren Trainingsphasen und unter ungünstigen

klimatischen Bedingungen fast unmöglich werden.

Dann kann sich nämlich z. B. der bei Kalium ohnehin schon hohe

Bedarf auf bis zu 6 Gramm pro Tag nahezu verdoppeln.

Muskelschwäche, Krämpfe, unkontrollierte Muskelzuckungen

Wird die Zufuhr dem aktuellen Bedarf nicht gerecht, können

relativ schnell Mangelerscheinungen auftreten, die sich durch

Muskelschwäche, Krämpfe, unkontrollierte Muskelzuckungen

oder auch Antriebslosigkeit bemerkbar machen. Treten solche

Symptome auf, sollte man einen erfahrenen Sportmediziner

aufsuchen, um mögliche Defizite rechtzeitig erkennen und behandeln

zu können. Warum das gerade im Sport so wichtig ist,

zeigt ein kleiner Selbstversuch. Spätestens, wenn man mit der

Zunge einen Tropfen Schweiß auffängt, der einem beim Training

übers Gesicht perlt, weiß man: Schweiß ist alles andere

als klares Wasser. Genau diese Tatsache macht die großen

Schweißverluste bei intensiver oder lang andauernder sportlicher

Aktivität so problematisch. Mit dem Schweiß verliert der

Körper nämlich auch nennenswerte Mengen an Mineralstoffen,

für die das Wasser als Lösungs- und Transportmittel dient.

- FNG Redaktion

55


Inserentenverzeichnis / Impressum

Inserentenverzeichnis

BVGSD e.V. S. 14

Clubjoy S. 15

DFAV e.V. S. 10

Ergofit GmbH S. 4

Fachhochschule des Mittelstands S. 29

FIBO Reed Exhibitions Deutschland GmbH

S. U1

Fitnesswissenschaftskongress S. 32

IHRSA 2022 S. 36

P.Jentschura S. 8

KWS S. 30

milon S. 12

Pure Emotion GmbH S. 11

qualitrain S.17

RiminiWellness S.27

RehaVitalisPlus S.34

Sport Medicine Health Summit S.30

Sparkfield S.13

Taiwan Excellence S.28

Trugge S.10

Video Factory NRW S.33

56


FITNESS

NEWS

Germany

Das Fachmagazin für Fitness & Gesundheit

FNG | FITNESS NEWS GERMANY

EINE MARKE DER CLUB BUSINESS SERVICE GMBH

POTSDAMER PLATZ 2 | 53119 BONN

Impressum

FNG ® Fitness News Germany

ist eine Marke der Club Business Service GmbH

Verlag & Herausgeber

Club Business Service GmbH

Potsdamer Platz 2 | 53119 Bonn

Tel.: 0228 725390

Fax: 0228 7253959

E-Mail: info@fitness-news-germany.de

Chefredakteur

Volker Ebener

Club Business Service GmbH

Potsdamer Platz 2 | 53119 Bonn

Tel.: 0228 7253944

E-Mail: ebener@club-business-service.de

COO & Redaktionsleitung

Kevin Ebener

Club Business Service GmbH

Potsdamer Platz 2 | 53110 Bonn

Tel.: 0228 725390

E-Mail: k.ebener@fitness-news-germany.de

Redaktionsteam

- Ralf Meier, Prof. Dr. Theodor Stemper,

Prof. Dr. Adam Nicholls, Bernd Schranz,

Vanessa Klein, Michelle Neubauer,

David Milo Rodriguez, Tayfun Babayigit

Anzeigenpreise

Es gelten die Anzeigenpreise gemäß Mediadaten

von Mai 2022

Erscheinungsweise

Das FNG Magazin erscheint monatlich

Gerichtsstand Bonn

Alle Beiträge dieses Magazins sind Urheberechtlich

geschützt. Alle Rechts liegen beim Herausgeber.

Nachdruck - auch auszugsweise -, Vervielfältigung

jeder Art, Übersetzungen, Reproduktion oder andere

Verfahren bedürfen der schriftlichen Genehmigung

des Herausgebers, Fremdbeiträge, die im Namen

des Verfassers gezeichnet sind, geben nicht unbedingt

die Meinung des Herausgebers oder der

Redaktion wieder.

57

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!