28.06.2022 Aufrufe

Der Kampf - JUL 07B

DER GROSSE KAMPF ZWISCHEN LICHT UND FINSTERNIS GEHT IN SEINE LETZTE PHASE - KENNST DU DIE "GEISTLICHEN MÄCHTE" VON "LICHT" UND "FINSTERNIS"?

DER GROSSE KAMPF ZWISCHEN LICHT UND FINSTERNIS GEHT IN SEINE LETZTE PHASE - KENNST DU DIE "GEISTLICHEN MÄCHTE" VON "LICHT" UND "FINSTERNIS"?

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

ZWISCHEN

LICHT UND

FINSTERNIS

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 - 001


Die meisten Menschen können nicht richtig

verstehen, warum Gott Unglück, Laster,

Sünde und Tod zulässt. Sie fragen sich:

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 - 002


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 - 003

Warum lässt Gott es

zu, dass ganze Völker

unterdrückt

werden?

Warum geht es den

Unredlichen, den

Egoisten und den

Gottlosen so gut?


Weshalb schuf Gott das Weltall

und seine intelligenten Bewohner?

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 - 004


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 - 005

1 Im Anfang war das Wort, und

das Wort war bei Gott, und Gott

war das Wort.

2 Dasselbe war im Anfang bei

Gott.

3 Alle Dinge sind durch dasselbe

gemacht, und ohne dasselbe ist

nichts gemacht, was gemacht ist.


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 - 006

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei

Gott, und Gott war das Wort.


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 - 007

Unsere Erde, die Sonnensysteme und die

Milchstraßen entstanden durch sein Wort

*PSALM 33,9*.

Einige Himmelskörper dienen als Licht-,

Wärme- und Energiequellen, andere sind der

Wohnort für geschaffene Wesen.

9 Denn wenn er spricht, so geschieht

es; wenn er gebietet, so steht es da.


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 - 008

Gott schuf Engel, Seraphim und Cherubim, die als

seine Diener mit ihm im Himmel wohnen.

Die Erde bevölkerte er mit intelligenten Wesen,

die sich des Lebens freuen und ihm und anderen

dienen sollten.

Gott stattete alle geschaffenen Wesen mit einem

freien Willen aus, mit der Kraft zu sittlichem Urteil

und der Freiheit, sich zu entscheiden.

Es war der Wunsch des Schöpfers, dass der

Mensch ihm spontane, freiwillige Liebe und nicht

erzwungene Anbetung entgegen bringe.


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 - 009


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 - 010

Wenn Menschen treu sind, nur weil sie gar keine

andere Wahl haben - welchen Wert hätte das für

Gott? Ganz und gar keinen! Aber indem er allen

Freiheit zugestand, nahm Gott das Risiko auf sich,

dass einige sich gegen ihn auflehnen könnten.

Sie würden einen anderen Herrn wählen und

anderen moralischen Grundsätzen folgen können.

Eine solche Rebellion würde Gottes Autorität

untergraben, das Gleichgewicht im Weltall

durcheinander bringen und dessen Einheit und

Harmonie zerstören.

Doch Gott war bereit, dieses Risiko auf sich zu

nehmen, und so gab er jedem seiner Geschöpfe den

freien Willen zu wählen.


Dieser freie Wille

gibt dem Menschen

die volle Verantwortung

für seine

Entscheidung.

Der Mensch kann jedoch

nur zwischen zwei

Möglichkeiten wählen:

Gott oder Satan, Gut

oder Böse, Leben oder

Tod!

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 011


Unter allen geschaffenen Engeln war

Luzifer der weiseste und schönste. Er

War "das Abbild der Vollkommenheit"

*HESEKIEL 28,12*, bis er die Sünde, den

Ungehorsam, wählte.

Er wurde hochmütig und überheblich, und

sein Selbstvertrauen stieg. Langsam und

geschickt löste er sich von Gott und stürzte

das ganze Weltall in einen gigantischen

Konflikt. *HESEKIEL 28,11 – 18*

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 012


11 Und des HERRN Wort geschah zu mir:

12 Du Menschenkind, stimme ein Klagelied an über den König

von Tyrus und sprich zu ihm: So spricht Gott der HERR: Du

warst das Abbild der Vollkommenheit, voller Weisheit und über

die Maßen schön.

13 In Eden warst du, im Garten Gottes, geschmückt mit

Edelsteinen jeder Art, mit Sarder, Topas, Diamant, Türkis,

Onyx, Jaspis, Saphir, Malachit, Smaragd. Von Gold war die

Arbeit deiner Ohrringe und des Perlenschmucks, den du trugst;

am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet.

14 Du warst ein glänzender, schirmender Cherub und auf den

heiligen Berg hatte ich dich gesetzt; ein Gott warst du und

wandeltest inmitten der feurigen Steine.

15 Du warst ohne Tadel in deinem Tun von dem Tage an, als du

geschaffen wurdest, bis an dir Missetat gefunden wurde.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 013


16 Durch deinen großen Handel wurdest du voll Frevels und

hast dich versündigt. Da verstieß ich dich vom Berge Gottes

und tilgte dich, du schirmender Cherub, hinweg aus der Mitte

der feurigen Steine.

17 Weil sich dein Herz erhob, dass du so schön warst, und du

deine Weisheit verdorben hast in all deinem Glanz, darum habe

ich dich zu Boden gestürzt und ein Schauspiel aus dir gemacht

vor den Königen.

18 Weil du mit deiner großen Missetat durch unrechten Handel

dein Heiligtum entweiht hast, darum habe ich ein Feuer aus dir

hervorbrechen lassen, das dich verzehrte und zu Asche

gemacht hat auf der Erde vor aller Augen.

19 Alle, die dich kannten unter den Völkern, haben sich über

dich entsetzt, dass du so plötzlich untergegangen bist und

nicht mehr aufkommen kannst.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 014


14 Du warst ein glänzender,

schirmender Cherub und auf

den heiligen Berg hatte ich

dich gesetzt; ein Gott warst

du und wandeltest inmitten

der feurigen Steine.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 015


Was war der Grund für den Fall Luzifers?

17 Weil sich dein

Herz erhob, dass

du so schön warst,

und du deine

Weisheit

verdorben hast in

all deinem Glanz,

darum habe ich

dich zu Boden

gestürzt und ein

Schauspiel aus dir

gemacht vor den

Königen.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 016


Gott wird vor dem ganzen Weltall angeklagt

Satan behauptete, dass seine Regierung

und seine moralischen Gesetze den

Regelungen und Weisungen Gottes

überlegen seien.

Im himmlischen Rat wurde

beschlossen, dass Satan Gelegenheit, Zeit

und Raum gegeben werden sollten,

um seine Pläne zu verwirklichen.

Dann könnte er dem ganzen Universum

zeigen, ob er in der Lage wäre, eine

bessere und glücklichere Welt aufzubauen

als die, die sich Gott vorstellte.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 017


Gott wird vor dem ganzen Weltall angeklagt

Satan behauptete, dass seine Regierung und

seine moralischen Gesetze den Regelungen

und Weisungen Gottes überlegen seien.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 018


ÜBERSICHT ÜBER DIE BIBELSTELLEN MIT HINWEISEN

AUF SATAN ODER LUZIFER

1000 JAHRE IM ABGRUND GEFESSELT OFFENBARUNG 20,2:

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 019

THEMA

BIBELSTELLE

WIRD GOTT DIESER WELT GENANNT 2. KORINTHER 4,4:

HERRSCHER DIESER WELT JOHANNES 14,30:

MÄCHTIGER HERRSCHER DER LÜFTE EPHESER 2,2:

MÄCHTE DER FINSTERNIS EPHESER 6, 11 – 12:

DIE WELT GEHÖRT IHM MATTHÄUS 4, 8 – 9:

GEGENWÄRTIGER ZUGANG ZU GOTT HIOB 1,7: HIOB 2,2:

BÖSE GEISTER UNTER DEM HIMMEL EPHESER 6, 12:

IST BEREITS GERICHTET SEIT DER KREUZIGUNG JESU JOHANNES 16,11:

IST VOM HIMMEL GEFALLEN JESAJA 14, 12–20; DANIEL 8,10:

VERBLENDUNG DER SINNE 2. KORINTHER 4, 3 – 4:

LEHRE DES TEUFELS – EIN ANDERES EVANGELIUM GALATER 1, 6 – 9:

IRRLEHRE ZUR VERDAMMNIS – WEGE DES VERDERBENS 2. PETRUS 2, 1 – 2:

WIRD IN DEN FEURIGEN PFUHL GEWORFEN OFFENBARUNG 20,10:

FÄLLT WIE EIN BLITZ VOM HIMMEL LUKAS 10,18:

DER (DRACHE – TEUFEL) WIRD AUF ERDE GEWORFEN OFFENBARUNG 12,13:


Gott wird vor dem ganzen Weltall angeklagt

Satan stellte Gottes Charakter falsch dar. Er

behauptete, dass Gottes Gesetz zu streng sei.

Sein Bestreben war zu beweisen, dass Gott

selbstsüchtig sei, dass er keine Liebe für seine

Kinder habe, aber von jedem Liebe erwarte, und

dass er mit eiserner Hand regiere und den Dienst

eines jeden verlange, auch dass er seine

Untergebenen wegen der geringsten Übertretung

umbringe und seine Versprechungen nicht

einhalte.

So stand Gott angeklagt vor dem Universum

wegen all dieser Beschuldigungen.

Jetzt musste er vor all seinen Geschöpfen zeigen,

dass er nicht derjenige war, für den Satan ihn

ausgab.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 020


Gott wird vor dem ganzen Weltall angeklagt

Das sei ferne! Es bleibe vielmehr so:

Gott ist wahrhaftig und alle Menschen sind

Lügner; wie geschrieben steht

*Psalm 51,6*:

Damit du Recht

behältst in deinen

Worten und siegst,

wenn man mit dir

rechtet.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 021


Gott wird vor dem ganzen Weltall angeklagt

Gott musste den

Lügner und

Verleumder

entlarven. Auf der

anderen Seite wurde

es Satan erlaubt zu

versuchen, das

Vertrauen aller

Wesen in den

gerechten Charakter

und die gerechte

Regierung Gottes zu

untergraben.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 022


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 023


GESETZ

STELLVERTRETER LAMM AUFERSTEHUNG HEILIGTUM – PRIESTER - HOHERPRIESTER

HIMMLISCHE WIRKLICHKEIT – DER DIENST JESU IM HIMMLISCHEN HEILIGTUM

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 024

TRADITION

FEGEFEUER

MESSE

KINDERTAUFE

PRIESTERTUM

UNSTERBLICH

Die Kirche der faulen

Kompromisse (313-538)

MARIA

HEILIGE

MENSCHENGESETZE ANSTATT

GOTTES GEBOTE – SONNTAG

HEILIGENANBETUNGEN

HEILIGTUM – VATIKAN IN ROM

ANSTATT IM HIMMEL.

HEILIGE MESSE

ANSTATT JESUS

DAS LAMM

STELL-

VERTRETER

CHRISTI UND

GOTTES –

JA SOGAR

GOTT SELBST


GESETZ

STELLVERTRETER LAMM AUFERSTEHUNG HEILIGTUM – PRIESTER - HOHERPRIESTER

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 025

HIMMLISCHE WIRKLICHKEIT – DER DIENST JESU IM HIMMLISCHEN HEILIGTUM

TRADITION

FEGEFEUER

Die Kirche

der faulen

Kompromisse

(313-538)

MESSE

KINDERTAUFE

MENSCHENGESETZE

ANSTATT

GOTTES GEBOTE –

SONNTAG

HEILIGENANBETUNGEN

PRIESTERTUM

UNSTERBLICH

MARIA

HEILIGE

HEILIGTUM –

VATIKAN IN

ROM

ANSTATT IM

HIMMEL.

Jan Huss - Gehorsam

Petrus Waldus – Bibel

HEILIGE

MESSE

ANSTATT

JESUS

DAS LAMM

JOHN WESLEY

GLAUBE

TRENNUNG KIRCHE

STAAT

ROGER WILLIAMS

TAUFE

CALVIN WACHSTUM IN

CHRISTUS

LUTHER - GNADE

WILLIAM

MILLER

WIEDERKUNFT

JESU

STELL-

VERTRETER

CHRISTI UND

GOTTES –

JA SOGAR

GOTT SELBST


Die Kirche der faulen

Kompromisse (313-538)

1)Von allen menschlichen Erfindungen, die von der römisch-katholischen Kirche

gelehrt und ausgeübt werden und die im Widerspruch zur Bibel stehen, sind die Gebete

für die Toten und das Zeichen des Kreuzes die ältesten.

Beide kamen 300 Jahre nach Christus auf (310)

2. Einführung der Wachskerzen in der Kirche und Fälschung des Gesetzes Gottes (320)

3. Einführung des Sonntages (1.Tag der Woche) als Ruhetag, welches entgegen der

ausdrücklichen Ordnung Gottes geschah, welcher den 7. Tag der Woche als Ruhetag

verordnete, ihn segnete und ihn heiligte.

(geschehen auf dem Konzil von Laodizea im Jahre 364 n. Ch.)

4. Verehrung von Engeln und toten Heiligen (etwa 375)

5. Die Messe als tägliche Feier angenommen (394)

6. Die Anbetung von Maria, der Mutter Jesu und der Gebrauch des Ausdruckes "Mutter

Gottes", der auf sie angewandt wird, haben ihren Ursprung im Konzil zu Ephesus (431)

7. Die Priester fingen an, sich anders zu kleiden als die Laien (500)

8. Die Lehre vom Fegfeuer wurde zum ersten mal von Gregor dem Grossen festgelegt

(etwa 593 )

9. Die lateinische Sprache als die Sprache des Gebets und der Anbetung in den

Kirchen wurde ebenfalls 600 Jahre nach Christus von Papst Gregor 1. eingeführt (600)

10. Die Bibel lehrt, dass wir allein zu Gott beten sollen. In der ersten Gemeinde wurden

Gebete nie an Maria oder an tote Heilige gerichtet. Diese Übung begann in der

römischen Kirche (etwa um 600) (Matthäus 11:28; Lukas 1:46; Apostelgeschichte

10:25-26; Apostelgeschichte 14:14-18.)

http://www.erweckungs.net/gemeinde/Die-Katholische-Kirche-und-ihre-Abweichungen.htm

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 026


Die Kirche der faulen Kompromisse (313-538)

11. Das Papsttum ist heidnischen Ursprungs. Der Titel Papst oder Weltbischof wurde

dem Bischof von Rom zum ersten mal von dem gottlosen Kaiser Phoklas verliehen (610).

Er tat dies Bischof Ciriacus von Konstantinopel zum Trotz, der ihn wegen dem an seinem

Vorgänger, Kaiser Mauritius, verübten Meuchelmord rechtmäßig in den Kirchenbann

getan hatte. Gregor 1., damals Bischof von Rom, verweigerte diesen Titel; aber sein

Nachfolger, Bonifatius III., nahm zum ersten Mal den Titel "Papst" an.

Jesus ernannte Petrus nicht zum Haupt der Apostel und verbot eine derartige Absicht

(Lukas 22:24-26; Epheser 1:22-23; Kolosser 1:18; 1.Korinther 3:11).

12. Das Küssen der Füße des Papstes ist üblich seit 709. Es war eine heidnische Sitte,

die Füße der Kaiser zu küssen. Das Wort Gottes verbietet solche Handlungen. (Lies

Apostelgeschichte 10:25-26; Offenbarung 19:10; Offenbarung 22:9.)

13. Die irdische Macht des Papstes begann 750. Als Pippin, der rechtswidrige

Throninhaber Frankreichs, von Papst Stephan II. gerufen, gegen die italienischen

Langobarden in den Krieg zog, schlug er sie und gab die Stadt Rom und das umliegende

Gebiet dem Papst. Jesus verbot solche Handlungen ausdrücklich, und Er selbst lehnte

weltliche Herrschaft ab. (Lies Matthäus 4:8-9; Matthäus 20:25-26; Johannes 18:36.)

14. Die Anbetung von Kreuzen, Heiligenbildern und Reliquien wurde eingeführt (788).

Dies geschah auf Anordnung der Kaiserinwitwe Irene von Konstantinopel hin, die ihrem

eigenen Sohn, Konstantin VI., die Augen ausreißen ließ und dann auf die Bitte von

Hadrian 1., Papst von Rom, hin zur Einführung dieser Anbetung ein Konzil einberufen

ließ. Solche Übungen werden in der Bibel als reiner Götzendienst bezeichnet und werden

strengstens verdammt. (Lies 2.Mose 20:4; 5.Mose 27:15; Psalm 115.)

15. Weihwasser, mit einer Prise Salz gemischt und vom Priester gesegnet, wurde

eingeführt 850

16. Die Verehrung von St. Joseph begann 890

17. Die Taufe von Glocken wurde von Papst Johannes XIV. eingesetzt 965

18. Die Heiligsprechung toter Heiliger erstmals von Papst Johann XV. ausgeübt 995-6

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 027

http://www.erweckungs.net/gemeinde/Die-Katholische-Kirche-und-ihre-Abweichungen.htm


Die Kirche der faulen Kompromisse (313-538)

19. Das Fasten an Freitagen und während der Fastenzeit wurde eingeführt im Jahre 998

angeblich von Päpsten, die am Fischhandel Interesse hatten. Das Verbot des Fleischessens

soll im Jahr 700 eingeführt worden sein. Es ist gegen die deutliche Lehre des Evangeliums.

(Lies Matthäus 15:11; 1.Korinther 10:25; 1.Timotheus 4:1-3.)

20. Die Messe entwickelte sich allmählich zum Opfer; der Besuch derselben wurde im 11.

Jahrhundert Pflicht. Das Evangelium lehrt, dass das Opfer Christi einmal und für alle

gebracht wurde und nicht wiederholt werden braucht, sondern dass dessen beim

Abendmahl nur gedacht wird. (Lies Hebräer 7:27; Hebräer 9:26-28; Hebräer 10:10-14.)

21. Die Ehelosigkeit der Priester wurde von Papst Hildebrand, Gregor VII., verordnet (1079).

Jesus führte kein derartiges Gesetz ein und auch keiner der Apostel. Im Gegenteil, Petrus

war ein verheirateter Mann, und Paulus schreibt, dass die Bischöfe eine Frau und Kinder

haben sollen. (Lies 1.Timotheus 3:2-5 und 1.Timotheus 3:12; Matthäus 8:14-15.)

22. Der Rosenkranz oder die Gebetsperlen wurde von Peter, dem Hermiten, im Jahre 1090

eingeführt. Er wurde von den Hindus und den Mohammedanern übernommen (1090). Das

Zählen der Gebete ist eine heidnische Übung und wird von Christus ausdrücklich

verdammt. (Matthäus 6:5-13.)

23. Die Inquisition von Ketzern wurde von dem Konzil in Verona im Jahre 1184 festgesetzt.

Jesus lehrte nie die Anwendung von Gewalt zur Ausbreitung Seiner Religion 1184

24. Der Verkauf von Nachlasszetteln, der allgemein als Kauf von Sündenvergebung und

Erlaubnis zur Sünde angesehen wurde, begann im Jahr 1190. Das Christentum, wie es das

Evangelium lehrt, verdammt solchen Handel, und der Protest gegen diesen Handel war es,

der zur protestantischen Reformation im 16. Jahrhundert führte.

25. Die Lehre der Transsubstantiation wurde von Papst Innozenz verordnet (1215). Mit

dieser Lehre gibt der Priester vor, er vollbringe täglich ein Wunder, indem er Oblaten in den

Leib Christi verwandle. Er behauptet weiter, Ihn während der Messe in Gegenwart seiner

Gemeinde lebendig zu essen. Das Evangelium verurteilt solche Albernheiten; denn das

heilige Abendmahl ist ein reines Gedächtnismahl des Opfers Christi. Die geistliche

Gegenwart Christi ist in diesem Sakrament inbegriffen. (Lies Lukas 22:19-20; Johannes

6:35; 1.Korinther 11:26.)

http://www.erweckungs.net/gemeinde/Die-Katholische-Kirche-und-ihre-Abweichungen.htm

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 028


Die Kirche der faulen

Kompromisse (313-538)

26. Die Beichte der Sünden dem Priester gegenüber mindestens einmal im Jahr wurde

von Papst Innozenz III. auf dem Konzil von Lateran eingesetzt (1215). Das Evangelium

befiehlt uns, unsere Sünden Gott direkt zu bekennen. (Lies Psalm 51:1-10; Lukas 7:48;

Lukas 15:21; 1.Johannes 1:8-9.)

27. Die Verehrung der Oblate wurde von Papst Honorius verordnet (1220). Somit dient

die römische Kirche einem Gott, der von Menschenhänden gemacht ist. Dies ist klarer

Götzendienst und dem Geist des Evangeliums absolut zuwider. (Lies Johannes 4:24.)

28. Die Bibel wurde den Laien verboten und vom Konzil in Valencia in das Verzeichnis

verbotener Bücher eingereiht (1229). Jesus befahl, die Schrift solle von allen Menschen

gelesen werden. (Johannes 5:39; 2.Timotheus 3:15-17.)

29. Das Skapulier wurde von Simon Stock, einem englischen Mönch, erfunden (1287). Es

ist ein Stück braunes Tuch mit dem Bild der Jungfrau und soll übernatürliche Kraft

enthalten, diejenigen in allen Gefahren zu beschützen, die es auf der nackten Haut

tragen. Dies ist Fetischdienst.

30. Die römische Kirche verbot den Abendmahlskelch für die Laien, indem sie auf dem

Konzil zu Konstanz eine abgeänderte Form des Abendmahls einsetzte (1414). Das

Evangelium befiehlt uns, das heilige Abendmahl mit Brot und Wein zu feiern.

(Lies Matthäus 26:27; 1.Korinther 11:26-29.)

31. Die Lehre vom Fegfeuer wurde vom Konzil in Florenz als Glaubensdogma verkündet

(1435). Es gibt nicht ein Wort in der Bibel, das die Lehre vom Fegefeuer begründet. Das

Blut Jesu Christi reinigt uns von allen Sünden. (Lies 1.Johannes 1:7-9, 1.Johannes 2:1-2;

Johannes 5:24; Römer 8:1.)

32. Die Lehre der 7 Sakramente wurde festgelegt (1435). Das Evangelium lehrt, dass

Christus nur zwei Sakramente einsetzte, die Taufe und das Abendmahl.

(Lies Matthäus 28:19-20; Matthäus 26:26-28.)

http://www.erweckungs.net/gemeinde/Die-Katholische-Kirche-und-ihre-Abweichungen.htm

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 029


Die Kirche der faulen Kompromisse (313-538)

33. Das Ave Maria. Teil der zweiten Hälfte hinzugefügt (1508). Es wurde 50

Jahre später vollendet und endlich, am Ende des 16. Jahrhunderts, von Papst

Sixtus V. gebilligt.

34. Das Konzil von Trient, das im Jahre 1545 abgehalten wurde, erklärte, dass

die Traditionen gleiche Gültigkeit besitzen wie die Bibel (1545). Mit

Traditionen sind menschliche Lehren gemeint. Die Pharisäer glaubten

dasselbe, und Jesus verdammte sie aufs härteste, denn durch menschliche

Traditionen erklärten sie Gottes Gebote für nichtig. (Lies Markus 7:7-13;

Kolosser 2:8; Offenbarung 22:18.)

35. Die Apokryphen wurden der Bibel von der Kirchen-Versammlung in Trient

zugefügt (1546). Diese Bücher wurden von der jüdischen Kirche nicht als

kanonisch angesehen. (Siehe Offenbarung 22:7-8.)

36. Das Glaubensbekenntnis von Papst Pius IV. wurde 1560 Jahre nach

Christus und den Aposteln als offizielles Glaubensbekenntnis eingeführt

(1560). Wahre Christen behalten die Heilige Schrift und das apostolische

Glaubensbekenntnis als ihr Glaubensbekenntnis. Ihr Glaubensbekenntnis ist

auch 1500 Jahre älter als das Glaubensbekenntnis der römisch-katholischen

Kirche. (Lies Galater 1:8.)

37. Die von der Erbsünde unbefleckte Empfängnis der Jungfrau Maria wurde

von Papst Pius IX. zum Dogma erhoben 1854

Das Evangelium lehrt, dass alle Menschen mit der alleinigen Ausnahme von

Christus Sünder sind. Maria selbst brauchte einen Heiland. (Lies Römer 3:23;

Römer 5:12; Psalm 51:5; Lukas 1:30, Lukas 1:46-47.)

http://www.erweckungs.net/gemeinde/Die-Katholische-Kirche-und-ihre-Abweichungen.htm

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 030


Die Kirche der faulen

Kompromisse (313-538)

38. Im Jahre 1870 nach Christus verkündete Papst Pius IX. das

Dogma von der Unfehlbarkeit des Papstes 1870

Dies ist eine Gotteslästerung und ein Zeichen des Abfalls und des

Antichristen, wie von Paulus vorausgesagt. (Lies 2.Thessalonicher

2:2-12; Offenbarung 17:1-9; Offenbarung 13:5-8, Offenbarung 13:18.)

39. Papst Pius X. verdammte im Jahr 1907 alle Entdeckungen der

modernen Wissenschaft, die von der Kirche nicht gebilligt werden

(1907). Pius IX. hatte im Syllabus von 1864 dasselbe getan.

40. Im Jahr 1930 verdammte Pius XI. die öffentlichen Schulen 1930

41. Im Jahre 1931 bestätigte derselbe Papst, Pius XI., Nochmals die

Lehre, dass Maria die "Mutter Gottes" ist 1931

Diese Lehre wurde vom Konzil zu Ephesus im Jahr 431 erfunden. Dies

ist eine Irrlehre, die zu Marias eigenen Worten im Widerspruch steht.

(Lies Lukas 1:46-49; Johannes 2:1-5.)

Im Jahre 1950 wurde von Papst Pius XII. das letzte Dogma, die

Himmelfahrt der Jungfrau Maria, verkündet 1950

http://www.erweckungs.net/gemeinde/Die-Katholische-Kirche-und-ihre-Abweichungen.htm

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 031


Die Kirche der faulen

Kompromisse (313-538)

Merke:

Kardinal Newman gibt in seinem Buch "Die Entwicklung der

christlichen Religion" zu, dass ", Weihrauch, Öllampen, geweihte

Opfer, Weihwasser, Feiertage, Fastenzeiten, Prozessionen, das

Segnen der Felder, Priesterkleider, das Abrasieren der Haare (von

Priestern, Mönchen und Nonnen) und Heiligenbilder... sämtliche

heidnischen Ursprungs" sind (Seite 359).

Die obige chronologische Liste menschlicher Erfindungen widerlegt

die Behauptung der Priester der römischen Kirche, ihre Religion sei

von Christus gelehrt worden und die Päpste seien die treuen Hüter

dieser Religion.

Brüder! Das Wort Gottes befiehlt uns, von Babylon auszugehen, indem

es spricht: "Gehet aus von ihr, mein Volk, dass ihr nicht teilhaftig

werdet ihrer Sünden, auf dass ihr nicht empfanget etwas von ihren

Plagen" (Offenbarung 13:4). Alle wahren Gotteskinder werden der

Religion von Christus, wie sie die Bibel lehrt, treu bleiben und auf die

Warnung des Apostels Paulus achten, der spricht: "Aber so auch wir

oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen anders,

denn das wir euch gepredigt haben, der sei verflucht" (Galater 1:8).

http://www.erweckungs.net/gemeinde/Die-Katholische-Kirche-und-ihre-Abweichungen.htm

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 032


Die Kirche der faulen Kompromisse (313-538)

Es ist für mich unverständlich und ein schändlicher Verrat an Luther und all

den Reformatoren, wenn heute immer mehr der ökumenische Gedanke um

sich greift. Die Katholische Kirche ist die große Hure von der die Bibel

berichtet und vor der die Bibel warnt. Luther und viele Reformatoren wurden

in den Bann getan, von der katholischen Kirche verfolgt und oft von dieser

umgebracht. Dies geschah nur deshalb, weil sich diese Reformatoren

getrauten das auszusprechen was die Bibel sagt! Heute wird der Versuch

unternommen sich gut zu stellen mit der katholischen Kirche. Sie nicht mehr

als die falsche gegen Gott und sein Wort gerichtete Religion zu betrachten

und dies offen auszusprechen.

Ich muß hier einen kleinen Gedanken einschieben; ich habe große

Hochachtung vor vielen Menschen in der katholischen Kirche! Sie sind Gott

hingegebene Männer und Frauen. Sie lieben unseren Herrn Jesus über alles

und nehmen viele Opfer auf sich um Gott zu gefallen. Ich liebe diese Leute

von ganzem Herzen und ich bin ganz gewiss, dass Gott diese Menschen liebt!

Und trotzdem, diese Leute sind Verführte! Sie können nur selig werden, wenn

sie diese Sekte katholische Kirche verlassen und sich einer bibelgläubigen

Gemeinde anschließen. Genauso muß jeder, der in irgendeiner Gemeinde

lebt, die in irgendeiner Art Gemeinschaft mit der katholischen Kirche hat,

handeln. Wir müßen wieder wagen wie unsere Reformatoren aufzutreten und

den Leuten die Wahrheit sagen! Du mußt diese falschen Gemeinden

verlassen und Gott wird Dich in eine Gemeinde bringen, die das glaubt, was

in der Bibel steht.

http://www.erweckungs.net/gemeinde/Die-Katholische-Kirche-und-ihre-Abweichungen.htm

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 033

OFFENBARUNG – VISION 02 - SEITE 41


Als was steht Gott vor dem ganzen Weltall?

Das sei ferne! Es

bleibe vielmehr so:

Gott ist wahrhaftig

und alle Menschen

sind Lügner; wie

geschrieben steht

*Psalm 51,6*:

Damit du Recht

behältst in deinen

Worten und siegst,

wenn man mit dir

rechtet.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 034


Das ganze Weltall wurde geprüft

Satan forderte Zugang zum ganzen Weltall, was ihm auch

gewährt wurde, denn Gott wollte jedes Wesen prüfen.

Als Ergebnis dieser Prüfung wurde jedes von Gott

geschaffene Wesen gebeten, Stellung zu beziehen und

offen dar zu legen, wen es als seinen Herrn erwähle.

Satan erhielt die Erlaubnis, das ganze Heer der Engel und

alle im Weltalllebenden Wesen zu prüfen und zu versuchen.

Er ging an diese Arbeit ebenso geschickt heran, wie es

seinerzeit Absalom tat, als er die Herzen des Volkes von

seinem Vater David abwandte.

In der Tat ist die Auflehnung Absaloms gegen

seinen Vater ein Gegenstück des Aufruhrs Satans im

Himmel gegen Gott. *2.SAMUEL 15, 1 – 6*

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 035


Das ganze Weltall wurde geprüft

1 Und es begab sich danach, dass Absalom sich einen Wagen

anschaffte und Rosse und fünfzig Mann, die seine Leibwache

waren.

2 Auch machte sich Absalom des Morgens auf und trat an den

Weg bei dem Tor. Und wenn jemand einen Rechtshandel hatte

und deshalb zum König vor Gericht gehen wollte, rief ihn

Absalom zu sich und sprach: Aus welcher Stadt bist du? Wenn

der dann sprach: Dein Knecht ist aus dem und dem Stamm

Israels,

3 so sprach Absalom zu ihm: Siehe, deine Sache ist gut und

recht; aber du hast keinen beim König, der dich hört.

4 Und Absalom sprach: Oh, wer setzt mich zum Richter im

Lande, dass jedermann zu mir käme, der eine Sache und

Gerichtshandel hat, damit ich ihm zum Recht hülfe!

5 Und wenn jemand ihm nahte und vor ihm niederfallen wollte,

so streckte er seine Hand aus und ergriff ihn und küsste ihn.

6 Auf diese Weise tat Absalom mit ganz Israel, wenn sie vor

Gericht kamen zum König. So stahl Absalom das Herz der

Männer Israels. DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 036


Das ganze Weltall wurde geprüft

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 037

6 Auf diese Weise

tat Absalom mit

ganz Israel, wenn

sie vor Gericht

kamen zum König.

So stahl Absalom

das Herz der

Männer Israels.


Das ganze Weltall wurde geprüft

Ein Drittel der

Engelschar wurde

von Satan erfolgreich

getäuscht und von

der Treue gegen

über Jesus Christus

weggeführt.

Ein Drittel aller

Sündlosen Engel

wurden zur Sünde

( TRENNUNG VON

GOTT) verführt und

gehören jetzt zur

„ARMEE SATANS“

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 038


Das ganze Weltall wurde geprüft

Trotz der starken Versuchungen Satans

widerstanden ihm alle übrigen intelligenten

Wesen neben den Engeln und blieben Christus treu.

Satan und seine gefallenen Engel erhielten eine

Gnadenzeit.

Christus bat sie inständig zu bereuen, um

Vergebung zu erlangen, damit sie zu

Gott zurückkehren könnten.

Doch sie lehnten ab. Nachdem ihre Gnadenfrist

abgelaufen war, brach ein Krieg aus zwischen ihnen

und dem Sohn Gottes, und das satanische Heer

wurde aus dem Himmel vertrieben, wobei ihnen die

neu geschaffene Erde zugewiesen wurde.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 039


Das ganze Weltall wurde geprüft

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 040


7 Und es entbrannte ein Kampf im Himmel:

Michael und seine Engel kämpften gegen den

Drachen. Und der Drache kämpfte und seine

Engel,

8 und sie siegten nicht und ihre Stätte wurde

nicht mehr gefunden im Himmel.

9Und es wurde hinausgeworfen der große

Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel

und Satan, der die ganze Welt verführt, und er

wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel

wurden mit ihm dahin geworfen.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 041


Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange,

die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt, und er

wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm dahin

geworfen.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 042


A

B

DIE FRAU – DAS KIND UND DER DRACHE

1) Die Frau wird vorgestellt

2) Drache wird vorgestellt

3) Drache gegen Sterne und Sohn der Frau

Versuch den Sohn zu töten

4) Geburt des Sohnes und Entrückung

5) Flucht der Frau in die Wüste – 1260 Tage

MICHAEL UND DER DRACHE

1) KRIEG UND DIE FOLGEN

2) BEWERTUNG IN EINEM LOBGESANG

OFFENBARUNG 12, 1 – 6

OFFENBARUNG 12, 1 – 2

OFFENBARUNG 12,3

OFFENBARUNG 12,4

OFFENBARUNG 12,5

OFFENBARUNG 12,6

OFFENBARUNG 12, 7- 12

OFFENBARUNG 12, 7 – 9

OFFENBARUNG 12,10-12

A

1

DIE FRAU DIE ÜBRIGEN UND DER DRACHE

1) Reaktion: Drache- Verfolgung Frau-Sohn

2) Gegenreaktion: Adler-Frau Wüste 3 ½ J.

3) Reaktion: Schlange – Frau töten

4) Gegenreaktion: Erde – Rettung der Frau

5) Reaktion: Drache – Krieg gegen Übrige

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 043

OFFENBARUNG 12,13-17

OFFENBARUNG 12,13

OFFENBARUNG 12,14

OFFENBARUNG 12,15

OFFENBARUNG 12,16

OFFENBARUNG 12,17


Die Frau ist das Symbol für die Gemeinde Gottes. Schon im Alten

Testament wird Gottes Volk mit einer Frau verglichen

(JESAJA 54,5-6) ebenso im Neuen Testament (EPHESER 5, 25 – 32)

Trennt sich Gottes Volk von seinem Herrn, dann wird es zur Hure

(JEREMIA 3,20; HESEKIEL 23, 2 – 4) In Offenbarung 12 stehen sich

die Gemeinde Gottes und die von Gott abgefallene Kirche (HURE)

Feindlich gegenüber. ( SIEHE AUCH OFFENBARUNG KAPITEL 17)

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 044


Das männliche Kind ist Jesus Christus. Das Weiden mit eisernem

Stab ist PSALM 2,9, einem messianischen Psalm, entnommen. Dieser

Ausdruck wird in OFFENBARUNG 19,15 auf Jesus angewendet. Die

Entrückung des Kindes zu Gott und seinem Thron weist auf Jesu

Himmelfahrt und seine Einsetzung zur rechten Gottes hin.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 045


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 046

OFFB 4A - 069

Der Drache ist Satan (OFFENBARUNG 12,9) Er macht den ersten Teil

der Satanischen Dreieinigkeit aus, die in OFFENBARUNG KAPITEL

12 – 14 auftritt. Da der Drache Jesus nach dessen Himmelfahrt nicht

mehr angreifen kann, wendet er sich besonders gegen die Gemeinde

Gottes und gegen die Übrige Ihres Geschlechtes.


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 047


Offenbarung

12, 1 – 18:

Offenbarung

13, 1 – 10:

Offenbarung

13, 11 – 18:

Zwischen

Gesicht

Offenbarung

14, 1 - 13

Offenbarung

14, 14 – 20:

BILD

BESCHREIBUNG

1)Frau mit Kind

Schmerzen bei

der Geburt

DAS

ZEHNHÖRNIGE

TIER

Weltliches und

Geistliches Rom

verfolgt die

Bibelgläubige

Gemeinde.

DAS

ZWEIHÖRNIGE

TIER

Protestantismus-

USA verfolgt in

den letzten Tagen

die Gemeinde Jesu

DIE

144.000

Auf dem Berg

Zion

DER

MENSCHEN-

SOHN AUF

DER WOLKE

HÄLT DIE

ERNTE DER

WELT

2) DRACHE

VERFOLGT DAS

KIND

DIE DREIFACHE

ENGELS-

BOTSCHAFT


Das Schicksal der Rebellen war nun für immer besiegelt.

Die ungefallenen Wesen, die die unzähligen

Planeten des Universums bevölkern, konnten noch

nicht klar den wahren Charakter der Rebellen und

das, worum es in diesem Kampf wirklich geht,

erkennen.

Gott stand immer noch angeklagt vor seinen

Geschöpfen, und er musste einen Weg finden,

durch den er den wahren Charakter des Anführers

der Rebellion und dessen wahre Absichten ans

Licht bringen konnte.

Nur wenn ihm das gelänge,

könnte das Vertrauen in Gottes Liebe und Güte

bestätigt werden:

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 049


Das Schicksal der Rebellen war nun für immer besiegelt.

Das sei ferne! Es bleibe vielmehr so:

Gott ist wahrhaftig und alle Menschen sind

Lügner; wie geschrieben steht

*Psalm 51,6*:

Damit du Recht

behältst in deinen

Worten und siegst,

wenn man mit dir

rechtet.

Psalm 51,6

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 050


Das Schicksal der Rebellen war nun für immer besiegelt.

20 und er durch ihn alles mit sich versöhnte,

es sei auf Erden oder im Himmel,

indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz.

21 Auch euch, die ihr einst fremd und feindlich

gesinnt wart in bösen Werken,

22 hat er nun versöhnt durch den Tod seines

sterblichen Leibes, damit er euch heilig und

untadelig und makellos vor sein Angesicht stelle;

23 wenn ihr nur bleibt im Glauben, gegründet und

fest, und nicht weicht von der Hoffnung des

Evangeliums, das ihr gehört habt und das

gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel.

Sein Diener bin ich, Paulus, geworden.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 051


Wie viele Engel wurden von Gott weggezogen?

1 Und es erschien ein großes Zeichen am Himmel:

eine Frau, mit der Sonne bekleidet, und der Mond

unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone

von zwölf Sternen.

2 Und sie war schwanger und schrie in Kindsnöten

und hatte große Qual bei der Geburt.

3 Und es erschien ein anderes Zeichen am

Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der

hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf

seinen Häuptern sieben Kronen,

4 und sein Schwanz fegte den dritten Teil der

Sterne des Himmels hinweg und warf sie auf die

Erde. Und der Drache trat vor die Frau, die gebären

sollte, damit er, wenn sie geboren hätte, ihr Kind

fräße.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 052


Johannes sieht am Himmel eine Frau der

Sonne bekleidet und der Mond unter Ihren

Füßen auf Ihrem Haupt eine Krone mit 12

Sternen. Ein Großer Roter Drache erscheint

am Himmel mit sieben Häupter und zehn

Hörner und auf seinen Häuptern sieben

Kronen. Im Himmlischen Heiligtum

(ALLERHEILIGSTES – BUNDESLADE) verfolgt

Johannes den Kampf zwischen Michael und

dem Drachen, welcher auf die Erde gestürzt

wird. Die nachfolgende Handlung spielt sich

auf der Erde ab.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 053


OFFB 4A - 010

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 054


1 Und es erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet, und

der Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone von zwölf Sternen.

2 Und sie war schwanger und schrie in Kindsnöten und hatte große Qual bei der Geburt.

3 Und es erschien ein anderes Zeichen am Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache,

der hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Häuptern sieben Kronen,

4 und sein Schwanz fegte a) den dritten Teil der Sterne des Himmels hinweg und warf sie

auf die Erde. Und der Drache trat vor die Frau, die gebären sollte, damit er, wenn sie

geboren hätte, ihr Kind fräße. a) DANIEL 8,10

5 Und sie gebar einen Sohn, einen Knaben, der alle Völker weiden sollte a) mit eisernem

Stabe. Und ihr Kind wurde entrückt zu Gott und seinem Thron. a) PSALM 2,9

6 Und die Frau entfloh in die Wüste, wo sie einen Ort hatte, bereitet von Gott, dass sie dort

ernährt werde a) tausendzweihundertundsechzig Tage. a) OFFENBARUNG 11,3

7 Und es entbrannte ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den

Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel,

8 und sie siegten nicht und ihre Stätte wurde nicht mehr gefunden im Himmel.

9 Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel

und Satan, der die ganze Welt verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine

Engel wurden mit ihm dahin geworfen. a) a) OFFENBARUNG 20,2; 1.Mose 3,1;

LUKAS 10,18

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 055


Der große Kampf zwischen Gott und Satan

wird auf dieser Erde entschieden!

Der dreieinige Gott beschloss, unsere Erde zu

erschaffen und sie mit Menschen zu bevölkern, die

ihm in Persönlichkeit und Charakter ähnlich sind:

26 Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen,

ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über

die Fische im Meer und über die Vögel unter dem

Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des

Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden

kriecht.

27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde,

zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als

Mann und Frau.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 056


TRIMMEN

RUHE

ERNÄHRUNG

WASSER

LUFT - SAUERSTOFF

LICHT - SONNENSCHEIN

OHNE DROGEN

VERTRAUEN IN GOTT

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 057


27 Und Gott schuf den

Menschen zu seinem

Bilde, zum Bilde Gottes

schuf er ihn; und schuf

sie als Mann und Frau.

Und Gott sah an

alles, was er

gemacht hatte,

und siehe, es war

sehr gut.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 058

ZURÜCK NACH EDEN 10


Der große Kampf zwischen Gott und Satan

wird auf dieser Erde entschieden!

Alles, was Gott schuf, war vollkommen

*1. MOSE 1,31*. Da der Mensch einen freien Willen

hat, verlangte Satan, dass er geprüft werden sollte.

Es wurde Satan erlaubt, den Menschen an einem

besonderen Ort auf die Probe zu stellen, am "Baum

der Erkenntnis des Guten und Bösen.

Dort gelang es Satan, die Treue des Menschen zu

Gott zu brechen, und das Ergebnis war, dass der

Mensch seine Gerechtigkeit verlor.

Als Satan dann der Herr dieser Erde wurde, brachte

er Katastrophen, Krankheit, Laster, Sünde und Tod

über den Menschen.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 059


ZURÜCK NACH EDEN 17

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 060


Der Ungehorsam

Von Adam und Eva

War der Beginn

Einer Sündigen

Welt, geprägt von

Misstrauen gegen Gott

Und gegen sich selbst.

ZURÜCK NACH EDEN 18

Sünde ist Misstrauen

gegen Gottes

Hausordnung. Sünde

Ist Hochmut, Stolz, ich

Brauche keinen Gott,

ich weiß Selbst,

was richtig und

Falsch ist.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 061


OHNE GOTT - TOD

SÜNDE – FINSTERNISS-

MISSTRAUEN - HOCHMUT

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 062

ZURÜCK NACH EDEN 19


1 Aber die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht

hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen

Bäumen im Garten?

2 Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im 3 aber

von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon,

rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht 4 Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet

keineswegs des Todes 5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure

Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.

6 Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre und dass er eine Lust für die

Augen wäre und verlockend, weil er klug machte. Und sie nahm von der Frucht und aß

und gab ihrem Mann, der bei ihr war, auch davon und er aß.

7 Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan und sie wurden gewahr, dass sie nackt

waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze.

8 Und sie hörten Gott den HERRN, wie er im Garten ging, als der Tag kühl geworden war.

Und Adam versteckte sich mit seiner Frau vor dem Angesicht Gottes des HERRN unter

den Bäumen im Garten.

9 Und Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du?

10 Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt, darum

versteckte ich mich.

11 Und er sprach: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du nicht gegessen von

dem Baum, von dem ich dir gebot, du solltest nicht davon essen?

12 Da sprach Adam: Die Frau, die du mir zugesellt hast, gab mir von dem Baum und ich

aß.

13 Da sprach Gott der HERR zur Frau: Warum hast du das getan? Die Frau sprach: Die

Schlange betrog mich, sodass ich aß.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 063

ZURÜCK NACH EDEN 20


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 064

Die Sünde ist der rote Teppich zum Tod.

Die Heiligung dagegen ist der Trampelpfad

zum Leben. Jan Dobutowitsch

ZURÜCK NACH EDEN 21


14 Da sprach Gott der HERR zu der Schlange: Weil du das getan hast, seist du

verflucht, verstoßen aus allem Vieh und allen Tieren auf dem Felde. Auf deinem

Bauche sollst du kriechen und Erde fressen dein Leben lang.

15 Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem

Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst

ihn in die Ferse stechen.

16 Und zur Frau sprach er: Ich will dir viel Mühsal schaffen, wenn du schwanger

wirst; unter Mühen sollst du Kinder gebären. Und dein Verlangen soll nach deinem

Mann sein, aber er soll dein Herr sein.

17 Und zum Mann sprach er: Weil du gehorcht hast der Stimme deiner Frau und

gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot und sprach: Du sollst nicht davon

essen –, verflucht sei der Acker um deinetwillen! Mit Mühsal sollst du dich von ihm

nähren dein Leben lang.

18 Dornen und Disteln soll er dir tragen, und du sollst das Kraut auf dem Felde essen.

19 Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis du wieder zu Erde

werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden.

20 Und Adam nannte seine Frau Eva; denn sie wurde die Mutter aller, die da leben.

21 Und Gott der HERR machte Adam und seiner Frau Röcke von Fellen und zog sie

ihnen an.

22 Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner und

weiß, was gut und böse ist. Nun aber, dass er nur nicht ausstrecke seine Hand und

breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich!

23 Da wies ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, dass er die Erde bebaute, von

der er genommen war.

24 Und er trieb den Menschen hinaus und ließ lagern vor dem Garten Eden die

Cherubim mit dem flammenden, blitzenden Schwert, zu bewachen den Weg zu dem

Baum des Lebens.

ZURÜCK NACH EDEN 22

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 065


Der große Kampf zwischen Gott und Satan

wird auf dieser Erde entschieden!

Satan wusste nichts vom Erlösungsplan für die

Menschen. Es kam für ihn außerordentlich

überraschend, dass Jesus Christus, der Schöpfer,

eines Tages auf dieser Erde in der Gestalt eines

Menschen erscheinen und als der Stellvertreter des

Menschen den Kampf mit ihm aufnehmen sollte.

Er hatte erwartet, dass Gott die Menschen

vernichten würde, nachdem sie gesündigt

hatten. Dies würde ihm die Gelegenheit gegeben

haben, Gott anzuklagen und ihn als einen

unbarmherzigen Vollstrecker des Gerichts

darzustellen. Aber anstatt die Menschen zu

vernichten, offenbarte Christus Adam und Eva,

dass er selbst ein menschliches Wesen werden

würde, um an ihrer Stelle zu sterben:

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 066


ZURÜCK NACH EDEN 33

SATAN WILL

DIE MACHT

GOTTES

ABER DEN

CHARAKTER

DER SÜNDE

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 067


Womit kann man die

menschliche Gerechtigkeit vergleichen?

Jesaja 64,5

Aber nun sind wir alle wie die Unreinen, und alle unsre

Gerechtigkeit ist wie ein beflecktes Kleid. Wir sind alle

verwelkt wie die Blätter, und unsre Sünden tragen uns davon

wie der Wind.

Durch diesen Ungehorsam stand das erste Menschenpaar

nicht nur unter dem Todesurteil sondern sie hatten, wie auch

alle ihre Nachkommen, die Gerechtigkeit verloren.

Die ursprüngliche Gerechtigkeit des Menschen bestand

darin, daß er mit Gott in enger Verbindung lebte und

vollkommen dem Gesetz Gottes gehorsam war. Durch den

Sündenfall wurde der Mensch unfähig die Gebote Gottes in

rechter Weise zu halten.

Nur ein böses Wort oder ein falscher Gedanke macht ihn

schon zu einem Übertreter des Gesetzes Gottes.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 068

ZURÜCK NACH EDEN 34


Jesaja 64,5

Aber nun sind wir

alle wie die Unreinen,

und alle unsere

Gerechtigkeit ist wie

ein beflecktes Kleid.

Wir sind alle verwelkt

wie die Blätter, und

unsre Sünden

tragen uns davon

wie der Wind.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 069

ZURÜCK NACH EDEN 35


ZURÜCK NACH EDEN 36

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 070


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 071


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 072

Dieser Sündenfall, der ausdrückliche Ungehorsam gegen Gott

und seine Hausordnung (Gebote), wiederholt sich Täglich

Millionenfach. Jede Sünde wird bei Gott registriert. Jeder

Ungehorsam ist ein Majestätsverbrechen, ein Verbrechen gegen

die Liebe Gottes. Der Apostel Paulus drückt das so aus:

sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes,

den sie bei Gott haben sollten,

Alle Menschen sind Sünder.

Du genauso wie ich.

wie geschrieben steht: Da ist

keiner, der gerecht ist, auch nicht

einer.


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 073

DER WAHRE ZUSTAND

VON UNS MENSCHEN

10 wie geschrieben steht: Da ist keiner, der gerecht ist, auch nicht

einer.

11 Da ist keiner, der verständig ist; da ist keiner, der nach Gott fragt.

12 Sie sind alle abgewichen und allesamt verdorben. Da ist keiner, der

Gutes tut, auch nicht einer (Psalm 14,1-3).

13 Ihr Rachen ist ein offenes Grab; mit ihren Zungen betrügen sie

(Psalm 5,10), Otterngift ist unter ihren Lippen (Psalm 140,4);

14 ihr Mund ist voll Fluch und Bitterkeit (Psalm 10,7).


Wir sind alle kleine Sünderlein,

's war immer so, 's war immer so.

Der Herrgott wird es uns bestimmt verzeih'n,

's war immer, immer so.

Denn warum sollten wir auf Erden

schon lauter kleine Englein werden?

Wir sind alle kleine Sünderlein,

's war immer so, 's war immer so.

Der Herrgott wird es uns bestimmt verzeihn

's war immer so, immer so.

Wir dreh'n uns nach hübschen Madeln um,

's war immer so, 's war immer so.

Und die Madeln wissen schon warum,

's war immer, immer so.

Denn wenn wir nit zueinander streben,

Ja dann kann's ja keine neuen geben!

Drum dreh'n wir uns nach den Madeln um,

's war immer so, 's war immer so.

Und die Madeln wissen schon warum,

's war immer, immer so.

Wir haben oft ein großes Durstgefühl,

's war immer so, 's war immer so.

Und dann sind wir immer sehr labil,

's war immer, immer so.

Erst woll'n wir nur ein Gläschen naschen,

doch dann gibt's nur noch leere Flaschen . . .

Wir sind alle kleine Sünderlein,

's war immer so, 's war immer so.

Englein können wir im Himmel sein

's war immer, immer so

's war immer, immer so.

Songtexte von Willy Millowitsch

• GELEUGNET

• VERHARMLOST

• VERNIEDLICHT

• ALS NORMAL BEZEICHNET

• LÄCHERLICH GEMACHT

• ALS WAFFE BENUTZT

• ALS TATSACHE ABGELEHNT

• ALS FOLGENLOS BEZEICHNET

• AUF SEX BEZOGEN

• FALSCH VERSTANDEN

• ALS FEHLER BEZEICHNET

• FALSCH INTERPRETIERT

• LUSTIG GEMACHT

• VERHERRLICHT

• GEDANKENLOS

• RELATIVIERT

• SORGLOS GEHANDELT

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 074


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 075

ZURÜCK NACH EDEN 43


WIR SIND ALLE TODESKANIDATEN

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 076


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 077

GOTT MUSSTE

SICH ENTSCHEIDEN

WAS MACHE ICH

MIT DEM PROBLEM

SÜNDE UND WAS

GESCHIEHT MIT

DEM SÜNDER ?



Denn (a) der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist

das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn.

a) RÖMER 5,12; 1.MOSE 2,17; JAKOBUS 1,15

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 079


JESUS CHRISTUS, der Sohn Gottes, verließ den Himmel

Und kam auf diese Welt, geboren von Maria der Jungfrau,

Und wurde Mensch. Das Einzigartige an der Person Jesu

Christi ist die Tatsache, daß er einerseits der Sohn Gottes

Und andererseits „der Menschensohn“ ist. Dieses einzig

Artige Wunder zeigt sich alleine in JESUS CHRISTUS.

Das gab es vorher nicht und wird es auch nie mehr geben.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 080


Einmal wurde JESUS von Philippus gefragt: „ HERR, zeige uns

Den Vater und es genügt uns“ JESUS sprach zu Ihm: „ Solange

Bin ich bei euch, und du hast mich nicht erkannt, Philippus?

Wer mich gesehen hat, der hat den VATER gesehen. Wie kannst

Du sagen: Zeig uns den Vater?“ JOHANNES 14, 8 – 9:

An anderer Stelle weist Jesus darauf hin: „ Ich bin

Ausgegangen vom Vater und in die Welt gekommen

JOHANNES 16,16:

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 081


Wenn Jesus nur Gott wäre, könnte er nicht leiden und

Schließlich sterben. Im Himmel und in der Umgebung

Gottes gibt es kein Leid, denn Leid wurde nur durch

Die Sünde ausgelöst, bei Gott gibt es keine Sünde.

Jesus könnte die Strafe der Sünde nicht tragen, wenn

Er nur Mensch wäre. Als Mensch hätte er nicht genügend

Kraft, den Zorn Gottes über die Sünde zu ertragen.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 082


JESUS musste Mensch sein, damit er Gehorsam sein

Konnte und um sterben zu können. JESUS musste aber

Auch GOTT sein, damit wir durch seinen Gehorsam und

Durch seinen Tod wieder mit GOTT versöhnt werden

Können. So sind sein GEHORSAM und sein TOD ein

Wunderbares Geschenk von unendlichem Wert.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 083


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 084


Was tat Gott, anstatt die

aufrührerischen Menschen zu töten?

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 085


1 Aber die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott

der HERR gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott

gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten?

2 Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der

Bäume im Garten;

3 aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott

gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht

sterbet!

4 Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes

sterben,

5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure

Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und

böse ist.

6 Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre und dass

er eine Lust für die Augen wäre und verlockend, weil er klug machte.

Und sie nahm von der Frucht und aß und gab ihrem Mann, der bei ihr

war, auch davon und er aß.

7 Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan und sie wurden gewahr,

dass sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und

machten sich Schurze.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 086


8 Und sie hörten Gott den HERRN, wie er im Garten ging, als der Tag

kühl geworden war. Und Adam versteckte sich mit seiner Frau vor

dem Angesicht Gottes des HERRN unter den Bäumen im Garten.

9 Und Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du?

10 Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn

ich bin nackt, darum versteckte ich mich.

11 Und er sprach: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du

nicht gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot, du solltest

nicht davon essen?

12 Da sprach Adam: Die Frau, die du mir zugesellt hast, gab mir von

dem Baum und ich aß.

13 Da sprach Gott der HERR zur Frau: Warum hast du das getan? Die

Frau sprach:

14 Da sprach Gott der HERR zu der Schlange: Weil du das getan hast,

seist du verflucht, verstoßen aus allem Vieh und allen Tieren auf

dem Felde. Auf deinem Bauche sollst du kriechen und Erde fressen

dein Leben lang.

15 Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und

zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir

den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 087


Das Zeugnis des

Heiligtums über die

Sünde ist das Echo

von 1. Mose 3, 1 - 24

als sich Adam und

Eva in einem

sündlosen Eden

entschieden, ein

eindeutiges

Gebot ihres

Schöpfers zu

übertreten, und als

Folge verloren sie

den Zugang zum

Baum des Lebens.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 088


Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und

der Frau und zwischen deinem Nachkommen und

ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf

zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 089


Was tat Gott, anstatt die

aufrührerischen Menschen zu töten?

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 090

Der Sohn Gottes erfüllte das Herz des verlorenen

Menschen mit Freude durch die gute Nachricht,

dass er ihn aus der Knechtschaft der Sünde und

des Todes befreien würde. Er sagte ihm, dass er

Satan überwinden und besiegen werde.

Die großartige Nachricht war, dass Christus durch

seinen Tod die Strafe für unsere Sünden bezahlen

wollte.

Außerdem wollte er durch sein vollkommenes

Leben beweisen, dass der Mensch mit der Hilfe

Gottes in der Lage ist, das Gesetz zu halten, seinen

Grundsätzen treu zu bleiben und ein Überwinder

über die Welt, die Sünde und Satan zu werden.


Was tat Gott, anstatt die

aufrührerischen Menschen zu töten?

Gott wusste. dass der Mensch sich nicht aus

eigener Kraft von der Herrschaft Satans befreien

konnte.

Ein stärkerer als Satan musste die Erlösung des

Menschen ausführen. Freiwillig nahm Christus

diese schwierige Aufgabe auf sich. Er kam auf

diese Erde als unser Befreier:

24 Kann man auch einem Starken den Raub wegnehmen? Oder kann

man einem Gewaltigen seine Gefangenen entreißen?

25 So aber spricht der HERR: Nun sollen die Gefangenen dem

Starken weggenommen werden, und der Raub soll dem Gewaltigen

entrissen werden. Ich selbst will deinen Gegnern entgegentreten

und deinen Söhnen helfen.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 091


Was tat Gott, anstatt die

aufrührerischen Menschen zu töten?

21 Wenn ein Starker gewappnet seinen

Palast bewacht, so bleibt, was er hat, in

Frieden.

22 Wenn aber ein Stärkerer über ihn kommt

und überwindet ihn, so nimmt er ihm seine

Rüstung, auf die er sich verließ, und verteilt

die Beute.

23 Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich;

und wer nicht mit mir sammelt, der

zerstreut.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 092


Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten?

18 denn ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichem Silber oder

Gold erlöst seid von eurem nichtigen Wandel nach der Väter

Weise,

19 sondern mit dem teuren Blut Christi als eines unschuldigen

und unbefleckten Lammes.

20 Er ist zwar zuvor ausersehen, ehe der Welt Grund gelegt

wurde, aber offenbart am Ende der Zeiten um euretwillen

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 093


Durch diese anschauliche Tat hat Gott das Prinzip der

,,Stellvertretung„ eingerichtet - der Unschuldige stirbt für den

Schuldgen - als das Schlüsselprinzip der Erlösung, und stellte

die wichtigsten Elemente des ganzen Erlösungsplanes

dar. Durch das erste Opfer in Eden legte er die Grundlage für

den ganzen Heiligtumsdienst und schattete den Tod Christi

vor, wenn Gott um der Liebe willen in seiner eigenen Person

die volle Verantwortung für die Sünde des Menschen

übernehmen und die volle Strafe tragen würde!

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 094


Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten?

Durch Jesus Christus hat der Mensch eine

zweite Gelegenheit.

Jetzt haben, juristisch gesprochen, alle

Menschen durch das Opfer Jesu Christi den

Freispruch von der Todesstrafe erhalten.

Jetzt ist wieder, wie vor der Rebellion,

jedem Menschen eine Gelegenheit

gegeben, die Wahl zu treffen zwischen

zwei Herren, zwischen Jesus Christus

und Satan, zwischen Wahrheit und

Irrtum:

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 095


Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten?

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 096

Jetzt ist wieder, wie vor der Rebellion, jedem Menschen eine

Gelegenheit gegeben, die Wahl zu treffen zwischen zwei Herren,

zwischen Jesus Christus und Satan, zwischen Wahrheit und Irrtum:


Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten?

19 Ich nehme Himmel und Erde heute über euch zu

Zeugen: Ich habe euch Leben und Tod, Segen und

Fluch vorgelegt, damit du das Leben erwählst und

am Leben bleibst, du und deine Nachkommen,

20 indem ihr den HERRN, euren Gott, liebt und

seiner Stimme gehorcht und ihm anhangt. Denn

das bedeutet für dich, dass du lebst und alt wirst

und wohnen bleibst in dem Lande, das der HERR

deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob

geschworen hat, ihnen zu geben.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 097


Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten?

Es ist beklagenswert, dass nur wenige

Menschen von diesem Kampf zwischen

Gott und Satan wissen. Der Feind Gottes

hat den Sinn des Menschen so erfolgreich

in einen Zustand versetzt, in dem die

meisten Menschen nicht wissen, dass in

diesem Leben eine Entscheidung von

ihnen für oder gegen Christus verlangt

wird.

Sie wählen traditionsgemäß den Weg ihrer

Vorfahren, ohne weiter nach den

Tatsachen zu forschen:

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 098


Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten?

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 099


Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten?

6 Mein Volk ist dahin, weil es ohne Erkenntnis ist.

Denn du hast die Erkenntnis verworfen; darum will

ich dich auch verwerfen, dass du nicht mehr mein

Priester sein sollst. Du vergisst das Gesetz deines

Gottes; darum will auch ich deine Kinder

vergessen.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 100


Aus welchem Grund wissen nur wenige Menschen

von der großen Auseinandersetzung?

3 Ist nun aber unser Evangelium

verdeckt, so ist's denen verdeckt, die

verloren werden,

4 den Ungläubigen, denen der Gott

dieser Welt den Sinn verblendet hat,

dass sie nicht sehen das helle Licht

des Evangeliums von der Herrlichkeit

Christi, welcher ist das Ebenbild

Gottes.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 101


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 102


Der große Kampf geht zu Ende

Es scheint, dass Satan die Menschen zu allen

Zeiten der Weltgeschichte beherrscht hat:

In der Sintflut wurde praktisch alles menschliche

Leben ausgelöscht wegen der Bosheit und

Gewalttätigkeit des Menschen.

Beim Turmbau zu Babel wählte der Mensch wieder

Satan und wandte sich dem Heidentum zu.

Israel, Gottes eigenes Volk, versagte in Ägypten.

Im Lande Kanaan verließ es wieder seinen Gott,

woraufhin es in die babylonische Gefangenschaft

getrieben wurde.

Schließlich wiesen sie Christus von sich, als er in

Palästina in der Gestalt eines Menschen auftrat.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 103


Der große Kampf geht zu Ende

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 104


Der Mensch hat sich immer seinen

eigenen Weg gesucht:

15 Und der HERR, der Gott ihrer Väter, ließ

immer wieder gegen sie reden durch seine

Boten; denn er hatte Mitleid mit seinem Volk

und seiner Wohnung.

16 Aber sie verspotteten die Boten Gottes

und verachteten seine Worte und

verhöhnten seine Propheten, bis der Grimm

des HERRN über sein Volk wuchs und es

kein Vergeben mehr gab.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 105


Der Mensch hat sich immer seinen

eigenen Weg gesucht:

37 Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die

Propheten und steinigst, die zu dir gesandt

sind! Wie oft habe ich deine Kinder

versammeln wollen, wie eine Henne ihre

Küken versammelt unter ihre Flügel; und ihr

habt nicht gewollt!

38 Siehe, euer Haus soll euch wüst

gelassen werden

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 106


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 107


Der Mensch hat sich immer seinen

eigenen Weg gesucht:

5 Werdet ihr aber diesen Worten nicht gehorchen, so habe ich

bei mir selbst geschworen, spricht der HERR: Dies Haus soll

zerstört werden.

6 Denn so spricht der HERR von dem Hause des Königs von

Juda: Ein Gilead warst du mir, ein Gipfel im Libanon, – was

gilt es? Ich will dich zur Wüste, zur Stadt ohne Einwohner

machen!

7 Denn ich habe Verderber wider dich bestellt, einen jeden

mit seinen Waffen; die sollen deine auserwählten Zedern

umhauen und ins Feuer werfen.

8 Da werden viele Völker an dieser Stadt vorüberziehen und

zueinander sagen: Warum hat der HERR an dieser großen

Stadt so gehandelt?

9 Und man wird antworten: Weil sie den Bund des HERRN,

ihres Gottes, verlassen und andere Götter angebetet und

ihnen gedient haben.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 108


Die Christenheit ging nach einem wunderbaren

Anfang den gleichen tragischen Weg. Der

großartige Beginn endete in Abfall:

3 Lasst euch von niemandem verführen, in keinerlei Weise;

denn zuvor muss der Abfall kommen und der Mensch der

Bosheit offenbart werden, der Sohn des Verderbens.

4 Er ist der Widersacher, der sich erhebt über alles, was Gott

oder Gottesdienst heißt, so dass er sich in den Tempel Gottes

setzt und vorgibt, er sei Gott.

5 Erinnert ihr euch nicht daran, dass ich euch dies sagte, als

ich noch bei euch war?

6 Und ihr wisst, was ihn noch aufhält, bis er offenbart wird zu

seiner Zeit.

7 Denn es regt sich schon das Geheimnis der Bosheit; nur

muss der, der es jetzt noch aufhält, weggetan werden,

8 und dann wird der Böse offenbart werden. Ihn wird der Herr

Jesus umbringen mit dem Hauch seines Mundes und wird ihm

ein Ende machen durch seine Erscheinung, wenn er kommt.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 109


Die Christenheit ging nach einem wunderbaren

Anfang den gleichen tragischen Weg. Der

großartige Beginn endete in Abfall:

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 110

http://der-weg.org/fileadmin/images/Reich_der_Welt_300ppi+cr.jpg


Heidentum und Abfall von dem lebendigen Gott

löschten den biblischen Glauben aus.

Im Mittelalter wurde das Christentum praktisch

begraben. Dann kam die von Gott inspirierte

Reformation.

Die Bibel wurde wiederentdeckt, und der Glaube

der ersten Christen wurde neu erweckt. Aber

dann, nachdem die

Reformatoren gestorben waren, geriet die

Reformation ins Stocken.

Wir nähern uns dem letzten Ringen zwischen Licht

und Finsternis. Das letzte Aufdecken der Karten

wird stattfinden durch das, was die Bibel das

moderne, geheimnisvolle "Babylon" nennt,

beschrieben in *OFFENBARUNG 17, 1 – 6* und

*OFFENBARUNG 18, 2 – 5*

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 111


Babylon

die große

Hure

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 112


HAUPTGESICHT ODER VISION 5 – DIE GROSSE HURE BABYLON

OFFENBARUNG 17, 10 – OFFENBARUNG 17,18

Die sieben Häupter sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt, und es sind

sieben Könige.

10 Fünf sind gefallen, einer ist da, der andre ist noch nicht gekommen; und

wenn er kommt, muss er eine kleine Zeit bleiben.

11 Und das Tier, das gewesen ist und jetzt nicht ist, das ist der achte und ist

einer von den sieben und fährt in die Verdammnis.

12 Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr

Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine

Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier.

13 Diese sind eines Sinnes und geben ihre Kraft und Macht dem Tier.

14 Die werden gegen das Lamm kämpfen und das Lamm wird sie überwinden,

denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und bdie mit ihm

sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.

15 Und er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, an denen die Hure

sitzt, sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen.

16 Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die werden die

Hure hassen und werden sie ausplündern und entblößen und werden ihr

Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen.

17 Denn Gott hat's ihnen in ihr Herz gegeben, nach seinem Sinn zu handeln

und eines Sinnes zu werden und ihr Reich dem Tier zu geben, bis vollendet

werden die Worte Gottes.

18 Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt, die die Herrschaft

hat über die Könige auf Erden.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 113


Epheser 5, 23 - 24:

Mann: Christus

Frau: Gemeinde

Die Reine

Die Unreine

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 114


HAUPTGESICHT ODER VISION 5 – DIE GROSSE HURE BABYLON

OFFENBARUNG 17, 1 – OFFENBARUNG 17,18

HURE

BABYLON

Die große Stadt, der

Herrschaft auf Erden

OFFENBARUNG 17,18

•Sitzt auf vielen Wassern – Vers 1

•Sitzt auf einem Tier in der Wüste

mit lästerlichen Namen – Vers 3

•Sitzt auf 7 Bergen – Vers 3

•Könige und Kaufleute hurten mit ihr

Offenbarung 17, 2

•Kaufleute wurden reich von ihr.

OFFENBARUNG 17,2

•Mit Purpur und Scharlach gekleidet

OFFENBARUNG 17, 4

•Mit Gold und Edelsteinen angetan

OFFENBARUNG 17,4

•Macht Könige und Völker betrunken

OFFENBARUNG 17,2

•Hat goldenen Becher voll Wein

OFFENBARUNG 17,4

•„Babylon “Mutter der Huren auf Erden

OFFENBARUNG 17,5

•Ist trunken vom Blut aller Heiligen

OFFENBARUNG 17,6

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 115


Ein Vergleich der Frauen von

Offenbarung Kapitel12 und Kapitel 17

Reine Frau = Gemeinde

Frau im Himmel

Bekleidet mit Sonne

Die Mutter des Messias

Mond unter Füßen

Vom Drachen bedroht

Das Weib wird verfolgt

Flieht in die Wüste

Leidet in der Wüste

Genährt von Gott

Hure = Abgefallene Kirche

Hure in Wüste und an Wassern

Bekleidet mit Prunk

Die Mutter der Huren (Kirchen)

Sitzt auf Tier, Wassern, Bergen

Vom Tier getragen

Die Hure verfolgt

Herrscht in der Wüste

Feiert in der Wüste

Trunken vom Blut der Heiligen

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 116


DIE 12 KENNZEICHEN -BABYLONS

• Sitzt auf vielen Wassern

• Sitzt auf einem Tier in der

Wüste

• mit lästerlichen Namen

• Sitzt auf 7 Bergen

• Könige und Kaufleute hurten

mit ihr

• Kaufleute wurden reich von

ihr.

• Mit Purpur u.Scharlach

gekleidet

• Mit Gold u. Edelsteinen

angetan

• Hat goldenen Becher voll

Wein

• Macht Könige und Völker

betrunken

• „Babylon“ Mutter der Huren

auf Erden

• Ist trunken vom Blut aller

Heiligen

•Present unter vielen Völkern

•Die Frau von Offenbarung 12

•Das Tier in der Wüste!

•7 Reiche der Geschichte

•Enge Verbindung mit Politik

und Wirtschaft

•Bringt Reichtum für Handel

•Äußerer Prunk, innere Leere

(Farben der Bischöfe und

Kardinäle)

•Das geistige Gut der Kirche

•Geistige und geistliche

Betrunkenheit durch

Unwahrheit u. Irrtum

•Mutter der falschen Kirchen

•Eine verfolgende Kirche

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 117


Die religiös-politische

Weltregierung

Endzeitereignisse

Kirche Staat Weltregierung

Daniel 2,43 Ton Eisen Weltreich

Offenbarung

13,15 - 17 Anbetung Gesetze weltweit

Offenbarung

17,12 - 13 Hure Tier Macht

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 118


Die Hure auf dem Tier

Offenbarung 17,1-6

Offenbarung 17,18

Stadt Babylon

Hure Babylon

Reine Frau

Gottes Volk

Hure

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 119

Abgefallene

Kirche


Die Hure

Offenbarung 17,1-6

Babylon

Kennzeichen:

1. Frau:

2. Hure:

3. Becher:

4. Sitzt an Wassern:

5. Sitzt auf dem Tier:

6. Sitzt auf 7 Bergen:

7. Geschmückt:

8. Tötet die Gläubigen

9. Mutter der Huren:

Christliche Kirche

Abgefallene Kirche

Falsche Rechtfertigung

Verbindung mit Völkern

Verbindung mit Staat

Sitz in Rom

Prunk, Hochmut

„Mutterkirche“

Das Papsttum

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 120


Die 3-fache Vereinigung

Könige

Staat

Religion

Babylon

Offenbarung 18,3

Kaufleute

Wirtschaft

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 121


Noch eine 3-fache

Vereinigung

Offenbarung 16,19

Offenbarung 16,13.14

Welches Gericht über die

große Stadt Babylon wird

hier beschrieben?

Babylon zerfällt in drei

Teile.

Es ist aus drei Teilen

zusammengesetzt.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 122


Noch eine 3-fache

Vereinigung

Offenbarung 16,19

Offenbarung 16,13.14

Spiritismus

Drache

Babylon

Tier

Katholizismus

Falscher Prophet

Protestantismus

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 123


Das Tier aus

Offenbarung 17

Offenbarung 17,7.8

Vergangenheit Gegenwart Zukunft

Das Tier

Bedeutung

Existiert Existiert nicht Existiert

Französische

Revolution - Weltregierung

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 124


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 125


1 Danach sah ich einen andern Engel

herniederfahren vom Himmel, der hatte

große Macht, und die Erde wurde

erleuchtet von seinem Glanz.

2 Und er rief mit mächtiger Stimme:

Sie ist gefallen, sie ist gefallen,

Babylon, die Große, und ist eine

Behausung der Teufel geworden und

ein Gefängnis aller unreinen Geister

und ein Gefängnis aller unreinen Vögel

und ein Gefängnis aller unreinen und

verhassten Tiere.

3 Denn von dem Zorneswein ihrer

Hurerei haben alle Völker getrunken,

und die Könige auf Erden haben mit ihr

Hurerei getrieben, und die Kaufleute

auf Erden sind reich geworden von

ihrer großen Üppigkeit.

4 Und ich hörte eine andre Stimme

vom Himmel, die sprach: Geht hinaus

aus ihr, mein Volk, dass ihr nicht

teilhabt an ihren Sünden und nichts

empfangt von ihren Plagen!

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 126


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 127

2 Und er rief mit

mächtiger Stimme: Sie

ist gefallen, sie ist

gefallen, Babylon, die

Große, und ist eine

Behausung der Teufel

geworden und ein

Gefängnis aller

unreinen Geister und

ein Gefängnis aller

unreinen Vögel und ein

Gefängnis aller

unreinen und

verhassten Tiere.


VERS

01

VERS

02

Danach sah ich einen andern Engel herniederfahren vom

Himmel, der hatte große Macht, und die Erde wurde

erleuchtet von seinem Glanz.

Und er rief mit mächtiger Stimme: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große, und ist eine

Behausung der Teufel geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen

Vögel und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Tiere.

VERS

03

Denn von dem Zorneswein ihrer Hurerei haben alle Völker getrunken, und die Könige auf

Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden

von ihrer großen Üppigkeit.

VERS

04

Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk,

dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen!

VERS

05

Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel und

Gott denkt an ihren Frevel.

VERS

06

Bezahlt ihr, wie sie bezahlt hat, und gebt ihr zweifach

zurück nach ihren Werken! Und in den Kelch, in den sie

euch eingeschenkt hat, schenkt ihr zweifach ein!

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 128


VERS

07

VERS

08

7 Wie viel Herrlichkeit und Üppigkeit sie gehabt hat, so

viel Qual und Leid schenkt ihr ein! Denn sie spricht in

ihrem Herzen: Ich throne hier und bin eine Königin und

bin keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen.

Darum werden ihre Plagen an einem Tag kommen, Tod, Leid und Hunger, und mit Feuer

wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richtet.

VERS

09

Und es werden sie beweinen und beklagen die Könige auf Erden, die mit ihr gehurt und

geprasst haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand, in dem sie verbrennt.

VERS

10

VERS

11

Sie werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual und

sprechen: Weh, weh, du große Stadt Babylon, du starke

Stadt, in einer Stunde ist dein Gericht gekommen.

Und die Kaufleute auf Erden werden weinen und Leid tragen um sie, weil ihre

Ware niemand mehr kaufen wird:

VERS

12

Gold und Silber und Edelsteine und Perlen und feines

Leinen und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei

wohlriechende Hölzer und allerlei Gerät aus Elfenbein

und allerlei Gerät aus kostbarem Holz und Erz und Eisen

und Marmor

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 129


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 130

VERS

13

VERS

14

und Zimt und Balsam und Räucherwerk und Myrrhe und

Weihrauch und Wein und Öl und feinstes Mehl und Weizen und

Vieh und Schafe und Pferde und Wagen und Leiber und Seelen

von Menschen.

Und das Obst, an dem deine Seele Lust hatte, ist dahin;

und alles, was glänzend und herrlich war, ist für dich

verloren und man wird es nicht mehr finden.

VERS

15

Die Kaufleute, die durch diesen Handel mit ihr reich geworden sind, werden fernab stehen

aus Furcht vor ihrer Qual, werden weinen und klagen:

VERS

16

VERS

17

Weh, weh, du große Stadt, die bekleidet war mit feinem

Leinen und Purpur und Scharlach und geschmückt war

mit Gold und Edelsteinen und Perlen,

denn in einer Stunde ist verwüstet

solcher Reichtum!

VERS

18

und schrien, als sie den Rauch von ihrem Brand

sahen: Wer ist der großen Stadt gleich?


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 131

VERS

19

VERS

20

VERS

21

VERS

22

VERS

23

Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und

schrien, weinten und klagten: Weh, weh, du

große Stadt, von deren Überfluss reich geworden

sind alle, die Schiffe auf dem Meer hatten; denn

in einer Stunde ist sie verwüstet!

Freue dich über sie, Himmel, und ihr Heiligen und

Apostel und Propheten! Denn Gott hat sie

gerichtet um euretwillen.

Und ein starker Engel hob einen Stein auf, groß

wie ein Mühlstein, warf ihn ins Meer und sprach:

So wird in einem Sturm niedergeworfen die

große Stadt Babylon und nicht mehr gefunden

werden.

Und die Stimme der Sänger und Saitenspieler,

Flötenspieler und Posaunenbläser soll nicht mehr in dir

gehört werden, und kein Handwerker irgendeines

Handwerks soll mehr in dir gefunden werden, und das

Geräusch der Mühle soll nicht mehr in dir gehört werden,

und das Licht der Lampe soll nicht mehr in dir leuchten, und die Stimme des Bräutigams und der Braut soll

nicht mehr in dir gehört werden. Denn deine Kaufleute waren Fürsten auf Erden, und durch deine Zauberei

sind verführt worden alle Völker;

VERS

24

und das Blut der Propheten und der Heiligen ist in ihr

gefunden worden und das Blut aller derer, die auf Erden

umgebracht worden sind.


In Offenbarung 14, 8 ist die Ankündigung: „Babylon ist gefallen" Teil

einer großen dreifachen Botschaft an die Welt direkt, bevor Jesus

kommt. SIEHE TABELLE AUF DER NÄCHSTEN SEITE.

In Offenbarung 18,4 wird erkennbar, dass diese Ankündigung direkt

vor der Ausgießung der sieben letzten Plagen gemacht wird.

WAS HEISST „BABYLON" IN DER CHRISTLICHEN ZEIT?

Hinweise aus dem Alten Testament

Das Alte Testament ist einmal „Eine Geschichte von zwei

Städten"(Jerusalem und Babylon) genannt worden. Beide

Städte erscheinen rechtfrüh im Ersten Buch Mose und stehen

in scharfem Kontrast im ganzen Alten Testament zueinander.

Diese beiden Städte stellen Prinzipien dar, die ewig im Kampf

miteinander stehen.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 132


ZWISCHENGESICHT NUMMER 6 – OFFENBARUNG 14, 6 - 13

DREI

ENGEL

OFFENBARUNG

KAPITEL 14, 6 - 13

OFFB 5 – 097

Gericht über die

Nachfolger SATANS

Wegen der falschen

Anbetung

DER ERSTE

ENGEL

DER ZWEITE

ENGEL

DER DRITTE

ENGEL

OFFENBARUNG

KAPITEL 14, 6 – 7:

Betet Gott an nicht

Das Bild des Tieres

OFFENBARUNG

KAPITEL 14, 8

BABYLON IST

GEFALLEN

OFFENBARUNG

KAPITEL 14, 9 – 13

Gericht über die

Anbeter des Tieres

6 Und ich sah einen andern Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewiges

Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen, allen Nationen und Stämmen und

Sprachen und Völkern.

7 Und er sprach mit großer Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre; denn die Stunde

seines Gerichts ist gekommen! Und betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und

Meer und die Wasserquellen!

Und ein zweiter Engel folgte, der

sprach: Sie ist gefallen, sie ist

gefallen, Babylon, die große Stadt;

denn sie hat mit dem Zorneswein

ihrer Hurerei getränkt alle Völker.

9 Und ein dritter Engel folgte ihnen und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier

anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen an seine Stirn oder an seine Hand,

10 der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in

den Kelch seines Zorns, und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den

heiligen Engeln und vor dem Lamm.

11 Und der Rauch von ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben

keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier anbeten und sein Bild und wer das Zeichen seines

Namens annimmt.

DREI ENGEL

EINE BOTSCHAFT

SATAN UND SÜNDE

HABEN EIN ENDE

GOTTESANBETUNG

GEDULD DER HEILIGEN

ODER SATANSANBETUNG

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 133

12 Hier ist Geduld der Heiligen! Hier sind, die da halten die Gebote Gottes und

den Glauben an Jesus!

13 Und ich hörte eine Stimme vom Himmel zu mir sagen: Schreibe: Selig sind die

Toten, die in dem Herrn sterben von nun an. Ja, spricht der Geist, sie sollen

ruhen von ihrer Mühsal; denn ihre Werke folgen ihnen


Bald wird der letzte Ruf Gottes an alle

wahren Gläubigen sein:

Komm heraus, mein Volk!

Warum hat Gott es zugelassen,

dass der Kampf so lange andauert?

Wieso hat Gott der Tätigkeit

Satans nicht einfach ein Ende

gesetzt?·

Hätte Gott das getan, dann

wäre in den Herzen all der

ungefallenen Wesen Mitgefühl

für Satan geweckt worden.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 134


VERLASSE

BABYLON

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 135


Bald wird der letzte Ruf Gottes an alle

wahren Gläubigen sein:

Sie hätten wahrscheinlich gemeint, dass Gott zu

streng mit diesen aufrührerischen Engeln

umgegangen wäre. Gott war gezwungen, diese

Rebellion ihren ganzen Weg gehen zu lassen.

Er musste Satan erlauben zu beweisen, was dieser

tun würde, wenn ihm die Freiheit gegeben wäre,

über das ganze Universum zu herrschen.

Auf diesem Wege gelang es Gott, das Weltall gegen

alle weiteren Rebellionen abzusichern. Satans

Regierung und Terror auf dieser Erde war lang und

schrecklich genug, damit jeder, der es mit erlebte,

sich daran würde erinnern können.-

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 136


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 137


Bald wird der letzte Ruf Gottes an alle wahren

Gläubigen sein:

Die Zeichen des Kreuzes in den Händen Jesu

Christi sind das immerwährende Gedenkzeichen

des schrecklichen Konfliktes zwischen Gott und

Satan und zeigen den ungeheuren Preis, den Gott

zahlen musste, um einen Rest der Menschheit zu

retten.

Dieser gerettete Überrest wird der Garant für die

Sicherheit des Weltalls sein;

diese Geretteten bezeugen für Immer die

Schrecken der Rebellion, die Strafe für die Sünde,

die Gnade und Gerechtigkeit Gottes, aber vor allem

die alles übertreffende Liebe Jesu Christi.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 138


Bald wird der letzte Ruf Gottes an alle wahren

Gläubigen sein:

Die Zeichen des

Kreuzes in den

Händen Jesu Christi

sind das

immerwährende

Gedenkzeichen des

schrecklichen

Konfliktes zwischen

Gott und Satan und

zeigen den

ungeheuren Preis,

den Gott zahlen

musste, um einen

Rest der Menschheit

zu retten.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 139


Gott ist mit Sünde und Sündern in solch einer

wunderbaren Weise umgegangen, dass die

ungefallenen Wesen Im Weltall von Gottes

absoluter Gerechtigkeit und Liebe überzeugt

worden sind:

3 und sangen das Lied des Mose, des Knechtes

Gottes, und das Lied des Lammes: Groß und

wunderbar sind deine Werke, Herr, allmächtiger

Gott! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du

König der Völker.

4 Wer sollte dich, Herr, nicht fürchten und deinen

Namen nicht preisen? Denn du allein bist heilig!

Ja, alle Völker werden kommen und anbeten vor

dir, denn deine gerechten Gerichte sind offenbar

geworden. DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 140


Gott ist mit Sünde und Sündern in solch einer

wunderbaren Weise umgegangen, dass die

ungefallenen Wesen Im Weltall von Gottes

absoluter Gerechtigkeit und Liebe überzeugt

worden sind:

2 Denn wahrhaftig und gerecht sind seine Gerichte, dass

er die große Hure verurteilt hat, die die Erde mit ihrer

Hurerei verdorben hat, und hat das Blut seiner Knechte

gerächt, das ihre Hand vergossen hat.

3 Und sie sprachen zum zweiten Mal: Halleluja! Und ihr

Rauch steigt auf in Ewigkeit.

4 Und die vierundzwanzig Ältesten und die vier Gestalten

fielen nieder und beteten Gott an, der auf dem Thron saß,

und sprachen: Amen, Halleluja!

5 Und eine Stimme ging aus von dem Thron: Lobt unsern

Gott, alle seine Knechte und die ihn fürchten, Klein und

Groß!

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 141


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 142

Durch alle

Ewigkeit

hindurch

werden die

Erlösten Jesu

Christi ihrer

gebannten

Zuhörerschaft

auf den

bewohnten

Planeten von

den

großartigen

Siegen

berichten, die

Jesus in Ihrem

Leben

errungen hat.


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 143


Bald wird der letzte Ruf Gottes an alle wahren

Gläubigen sein:

Sie haben auf dem Planeten gelebt, auf dem Gott

seinen Sohn für sein Volk in den Tod gab. Sie

können die Natur der Sünde schildern und jedem

bezeugen, dass Auflehnung gegen Gott eine

Torheit ist. Die Erlösten sind wie Brandscheite,

die aus dem Feuer gerettet wurden.

Durch das Kreuz kehrt die Flut der Liebe zu Gott

zurück. Als die Führer der jüdischen Nation sich

entschieden, die Freilassung des Barrabas von

Pilatus zu fordern und Jesus Christus wie einen

Verbrecher am Kreuz hinzurichten, wurden die

Herzen aller Wesen im Weltall mit Liebe und

Verehrung für Jesus Christus erfüllt. Golgatha

offenbarte dem Universum, wer den Menschen

wirklich liebt:

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 144


Bald wird der letzte Ruf Gottes an alle wahren

Gläubigen sein:

19 Denn es hat Gott

wohl gefallen, dass

in ihm alle Fülle wohnen

sollte

20 und er durch ihn

alles mit sich versöhnte,

es sei auf Erden oder im

Himmel, indem er

Frieden machte durch

sein Blut am Kreuz.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 145


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 146


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 147


Gott ist mit Sünde und Sündern in solch einer

wunderbaren Weise umgegangen, dass die

ungefallenen Wesen Im Weltall von Gottes

absoluter Gerechtigkeit und Liebe überzeugt

worden sind:

3 und sangen das Lied des Mose, des Knechtes

Gottes, und das Lied des Lammes: Groß und

wunderbar sind deine Werke, Herr, allmächtiger

Gott! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du

König der Völker.

4 Wer sollte dich, Herr, nicht fürchten und deinen

Namen nicht preisen? Denn du allein bist heilig!

Ja, alle Völker werden kommen und anbeten vor

dir, denn deine gerechten Gerichte sind offenbar

geworden. DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 148


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 149


Es waren einmal zwei Eisblöcke. Das Verhältnis

zwischen ihnen war sehr kühl, was nicht

verwunderlich ist. Der eine dachte: Warum kommt

der andere nicht näher zu mir? Aber der Eisblock

konnte nicht gehen und kommen. Da dachte der

eine: Wenn der andere auftaut, dann taue ich auch

auf. – Aber weil der Eisblock nicht von selbst

auftaute, taute keiner von beiden auf.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 150


So geschah es, dass niemand auf sie zukam, und

jeder noch mehr in sich selbst vereiste. Nach

Monaten – oder waren es Jahre? Entdeckte der

eine Eisblock eines Mittags, als die Sonne

strahlte, dass er schmelzen konnte, und er sah,

dass er sich zu Wasser verflüssigte, und dass er

doch noch er selbst war.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 151


Auch der andere Eisblock machte diese wunderbare Entdeckung.

Über die ganz Alltäglichen Wassergräben flossen sie aufeinander zu.

Sie begegneten sich. Zwar spürten sie Ihre Kälte noch, aber auch

ihre Schwachheit, und ihren guten Willen, Ihre eigene Not und die

von anderen. Sie fanden, dass sie einander nötig hatten und

zusammen bleiben müssten.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 152


Da kam ein Kind und noch ein Kind und noch

andere Kinder. Und die ließen kleine Schiffe auf

dem großen, starken Wasser fahren. Sie hörten

dass die Kinder glücklich waren. Und diese Freude

spiegelte sich wie eine Sonne im Wasser.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 153


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 154


1Siehe, wie fein und lieblich ist's,

wenn Brüder einträchtig beieinander wohnen!

2 Es ist wie das feine Salböl auf dem Haupte

Aarons,

das herabfließt in seinen Bart,

das herabfließt zum Saum seines Kleides,

3 wie der Tau, der vom Hermon herabfällt auf die

Berge Zions! Denn dort verheißt der HERR den

Segen

und Leben bis in Ewigkeit.

DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 155


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 156


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 157


DER GROSSE KAMPF – JUL 07 – 158

ZWISCHEN

LICHT UND

FINSTERNIS

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!