07.07.2022 Aufrufe

Schützenrevue 2022

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Herzlich willkommen zum 187. Schützenfest

VOM 10. BIS 12. JUNI 2022 AUF DEM FESTPLATZ AM WERL

2022 | Schützenrevue | 1


Fr. 10. bis So. 12. Juni 22

auf dem Festplatz am Werl

Sonntag,

Schützenverein zu Rheda e.V. von 1833

5. Juni – Sternmarsch

12.00 Uhr ÖKUMENISCHER GOTTESDIENST, St.-Clemens-Kirche

13.00 Uhr Anschreiben im Schießstand

14.00 Uhr SCHÜLERKÖNIGSSCHIESSEN

15.30 Uhr Proklamation des Schülerkönigs

Ehrungen und Verleihungen Schießauszeichnungen

Freitag, 10. Juni

19.45 Uhr Abmarsch zum Sportplatz des FSC Rheda

20.00 Uhr GROSSER ZAPFENSTREICH Sportplatz des FSC Rheda

21.00 Uhr Eröffnung des Festabends »Mit Freunden feiern« mit DJ Lou

fest

Freitag –

Eintritt frei!

Samstag, 11. Juni

13.45 Uhr Antreten des Bataillons auf dem Doktorplatz, anschließend

FESTUMZUG zum Werlplatz

14.30 Uhr Parade vor dem Königspaar und Throngefolge

16.00 Uhr KÖNIGSSCHIESSEN und JUNGSCHÜTZEN-KÖNIGSSCHIESSEN

20.30 Uhr Proklamation des neuen Königs und Jungschützenkönigs

GROSSER FESTBALL mit der Partyband »X.O. Band« und DJ Lou

Sonntag, 12. Juni

12.30 Uhr Begrüßung der Teilnehmer am Festumzug

13.15 Uhr Antreten am Werl

13.45 Uhr ABHOLEN DER FAHNE vom Schloss

14.45 Uhr Antreten des Bataillons auf dem Doktorplatz, anschließend

FESTUMZUG zum Werlplatz

15.30 Uhr Parade vor dem Königspaar und Throngefolge

16.30 Uhr EHRUNG verdienter Schützen während des gemeinsamen Kaffeetrinkens

17.00 Uhr VOGELKÖNIGSSCHIESSEN

20.30 Uhr Begrüßung Gastvereine

Proklamation des Vogelkönigs

GROSSER FESTBALL mit der Partyband »X.O. Band« und DJ Lou

Eintrittspreise abends: Sa. & So. 5,– € | Jugendliche unter 18 Jahren: Sa. & So. 3,– € | Einlass: 19.00 Uhr

2 | Schützenrevue | 2022


Grußwort

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

liebe Schützinnen und Schützen,

wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr endlich wieder unser Schützenfest feiern dürfen.

Gerade die letzten zwei Jahre haben uns gelehrt, dass wir vor allem für die oft so

selbstverständlichen Dinge im Leben sehr dankbar sein sollten. Echte Nähe können wir

nur mit Menschen erleben, mit denen wir uns treffen, gemeinsame Erlebnisse teilen und

Gemeinschaft aufleben lassen. Dazu gehört ohne Zweifel unser Schützenfest. Es stärkt

Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt. Daher ist es für uns und unsere schöne Stadt

immer etwas ganz Besonderes, unser Fest gemeinsam mit Jung und Alt zu feiern.

Es ist mehr denn je ein Ausdruck dessen, was wir uns als Schützenverein auf die Fahne

geschrieben haben: unsere Heimat mit all ihren Bräuchen und Traditionen, aber auch mit

einer Offenheit für Veränderung als lebendigen und zukunftsfähigen Ort zu pflegen,

zu erhalten und offen zu sein für alle.

Deswegen laden wir im Namen des Vorstands, unserer Majestäten und der Thronpaare alle

Schützinnen und Schützen, Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie Gäste aus nah und fern

recht herzlich ein, mit uns vom Freitag, 10. bis zum Sonntag, 12. Juni, das Schützenfest 2022

auf dem Werl zu feiern.

Wir werden das Fest traditionell eine Woche vorher, in diesem Jahr am Pfingstsonntag, mit

dem Sternmarsch einläuten. Nach dem ökumenischen Gottesdienst um 12.00 Uhr in der

St.-Clemens-Kirche marschieren wir durch die Stadt zum Werlplatz. Hier findet unter

anderem das Schülerkönigsschießen statt. Die Schießauszeichnungen und Orden werden

direkt vor Ort an verdiente Mitglieder verliehen.

Ein großer Zapfenstreich auf dem FSC-Gelände eröffnet um 20.00 Uhr unser Fest am

Freitagabend. »Feiern mit Freunden« heißt es dann anschließend im Festzelt mit DJ Lou.

Am Samstagnachmittag findet das große Königs- und Jungschützenkönigsschießen statt.

Nach dreijähriger Amtszeit von König René und seiner Königin Jeannette dürfen wir gespannt

sein, wer die amtierenden Majestäten ablösen wird und mit uns in das nächste Thronjahr

geht. Am Abend wird nach der Proklamation im Festzelt mit der Partyband X.O. gefeiert. Der

Sonntag beginnt traditionell mit dem Abholen unserer Fahne vom Schloss, der Abholung

der neuen Majestäten und dem großen Festumzug mit vielen Vereinen durch die Altstadt

zum Werl. Der Empfang der Ehrengäste und Ehrungen der Jubilare erfolgt anschließend im

Festzelt, bevor am Nachmittag das besonders beliebte Vogelkönigsschießen startet.

Am Abend freuen wir uns auf den Empfang unserer Gastvereine, um mit allen

gemeinsam ein unvergessliches Fest zu feiern.

Unser Dank gilt allen, die zum Gelingen unseres Schützenfestes beitragen,

ebenso der örtlichen Polizei und dem DRK, die immer wieder für unsere Sicherheit

während des Festes sorgen.

Verbringen Sie mit uns ein schönes Schützenfestwochenende auf dem Werl und genießen

Sie auf der Kirmes die leckeren Speisen und Getränke.

Herzliche Einladung zum »Feiern mit Freunden«. Wir freuen uns auf Sie.

Schützenverein zu Rheda e.V. von 1833

2022 | Schützenrevue | 3


1 Kerstin Heitmann und Klaus Michels 1 Michelle Mühle und Max Ernst 1 Königin Jeannette I. und

Ein außergewöhnliches »Thronjahr«

»Wo soll man da nur anfangen?«, ich glaube, die passenden

Worte für diese unbeschreibliche und verrückte

Zeit lassen sich gar nicht richtig finden. Nie hätten wir

uns träumen lassen, dass unser »Thronjahr« so außergewöhnlich

sein würde, als wir 2019 die gemeinsame Entscheidung

getroffen haben, dieses Abenteuer Schützenthron

anzunehmen.

Alles begann wie in den Jahren zuvor, es gab vor unserem

Schützenfest noch einen großen Berg an organisatorischer

Arbeit. Aber das haben wir schnell abgearbeitet

und dann war die Vorfreude, aber auch die Aufregung

nur noch größer. Denn dieses große Geheimnis zu be-

Die Throndamen mitsamt...

wahren, mit um die Königswürde zu schießen, und sich

auch bloß nirgends zu verraten, ist eine ziemlich knifflige

Angelegenheit.

Zum Glück war die Wartezeit nicht allzu lang, der große

Tag war gekommen und dann passierte auch alles

ganz schnell. Vom alles entscheidenden Königs-Schuss

bis zur Proklamation, die Zeit verging wie in einem Wimpernschlag,

und dann steht man da plötzlich und ist der

Mittelpunkt des Geschehens.

Ab diesem Moment ging das Abenteuer Schützenthron

erst richtig los. Wir durften am Samstagabend mit

Euch gemeinsam einen großartigen Auftakt feiern, der

mit dem Sonntag seinen Höhepunkt erreichte. Wir hatten

die Möglichkeit mit vielen verschiedenen Persönlichkeiten

ins Gespräch zu kommen und viele alte, aber auch

neue Gesichter zu sehen. Doch

nach unserem Schützenfest war

die Reise noch lange nicht vorbei,

sie hatte gerade erst angefangen.

Unsere nächsten Veranstaltungen

waren die Schüt zenfeste unserer

befreundeten Schützenvereine

sowie der »Westfälische Schützentag«

in Herford. Auch andere offizielle

Festlichkeiten und private

Feiern durften wir gemeinsam

mit unserem Throngefolge besuchen.

Von all diesen Ereignissen

bleiben uns die überaus positiven

Erinnerungen an unvergessliche

Momente und großartige Gespräche.

Und dann passierte das, womit

4 | Schützenrevue | 2022


König René I. Mühle 1 Zivka Ivanova und Thomas Pieper 1 Tanja und Dirk Buschmaas

wohl niemand gerechnet hätte. Unser geliebtes Vereinsleben

blieb, wie so viele andere Dinge des täglichen Lebens,

vom Coronavirus leider auch nicht verschont. Viele

Veranstaltungen und Vorhaben mussten verschoben oder

gar ganz abgesagt werden. Darunter litt leider auch unser

Schützenleben, aber unser Verein hat stets versucht, uns

alle auch in der Distanz miteinander zu verbinden.

Auch wir und unser Throngefolge haben über die zwei

Jahre versucht, auf Distanz stetig in Kontakt zu bleiben,

um bloß nicht unser gemeinsames Ziel, das nächste

Schützenfest, aus den Augen zu verlieren. Mit großem

Stolz können wir sagen, dass wir aus den zwei Jahren gestärkter

herausgehen. Und nun ist die Vorfreude auf unser

geliebtes Schützenfest umso größer.

An dieser Stelle wollen wir uns zum Ende noch einmal

ganz herzlich bei unserem Throngefolge

Michelle Mühle und Max Ernst, Tanja

und Dirk Buschmaas, Zivka Ivanova

und Thomas Pieper, Kerstin Heitmann

und Klaus Michels sowie bei

unseren Thronoffizieren Frank Arzu

und Burkhard Specht, der Königsgruppe

»Gruppe Gaukenbrink«, der

Königinnengruppe »Gruppe Tubes«

und allen anderen Schützenschwestern

und Schützenbrüdern bedanken,

die uns über diese lange Zeit begleitet

und unterstützt haben. Nur durch

diese Gemeinschaft wurde diese Reise

für uns alle so besonders und nur

durch diese Unterstützung wurde es

zu einem gemeinschaftlichen Weg.

Wir freuen uns nun

auf ein großartiges

Schützenfest 2022. Lasst

uns gemeinsam die ganze

Nacht durchtanzen,

singen bis die Stimme

weg ist, lachen bis die

Tränen kommen und

den Abend unvergesslich

machen.

Horrido liebe Freunde!

König René I. und Königin

Jeannette I. Mühle

...und die Thronherren hatten sichtlich Spaß.

...den Thronoffizieren

Burkhard Specht und Frank Arzu...

2022 | Schützenrevue | 5


Die gekrönten Häupter des Vereins

Die Könige bis 1935

1846 August Bonne

1853 Friedrich Küpper

1873 Johannes Badde

1874 Gottfried Heißmann

1876 Eduard Wistinghausen

1877 Hermann Kreutzkamp

1878 Wilhelm Bonne

1879 Friedrich Strothmann

1881 G. Venherm

1884 H. Weie

1885 Hermann Austermann

1886 Wilhelm Breitlauch

1887 Heinrich Strothmann

1889 Ernst Löhrke

1890 Johannes Badde

1891 Ludwig Menke

1892 Heinrich Beermann

1893 Friedrich Peters

1894 Dietrich Hurlbrink

1895 Wienhold Wiegmann

1896 Wilhelm Ummelmann

1897 Wilhelm Fischer

1898 Karl Hark

1900 Adolf Hagedorn

1901 Heinrich Künne

1902 Josef Hagedorn

1903 Heinrich Kuhlmann

1904 Fritz Berlage

1905 Johannes Badde

1906 Heinrich Poppenburg

1907 Heinrich Brand

1908 Wilhelm Stuchtey

1909 August Beermann

1910 Karl Hagedorn

1911 Bernhard Nethe

1912 Adolf Schulze

1913 Fritz Hurlbrink

1914 August Bücker

1924 Karl Webe

1925 Jakob Windmüller

1926 Ernst Westphal

1927 Fritz Engau

1928 Emil Bosshoff

1929 Wilhelm Neuhaus

1930 Gerhard Niestadtkötter

1931 Karl Breitlauch

1933 August Meyer

1934 Hermann Johanndrees

1935 Bernhard Ackfeld

Die Vogelkaiser, Stadt- und Kreiskönige

Seit 1970

Vogelkaiser

1970 und 1979 Karl Themann

1989 und 1992 Helmut Meißner

1986 und 1995 Richard Neumann

2002 und 2005 Frank Bocks

1982 und 2012 Andreas Mertens

Kreiskönig

1999 Franz Klausing

2011 Frank Belke

Kreiskönigin

1992 Edeltraut Fechner

2005 Elke Heitmann

Stadtkönig

1988 Helmut Meißner

Stadtkönigin

2000 Barbara Bocks

1 Unser Königspaar René und Jeannette Mühle mitsamt ihrem Throngefolge freuen sich, endlich wieder Schützenfest feiern zu können

6 | Schützenrevue | 2022


Die gekrönten Häupter des Vereins

Die Königspaare seit 1936

1936/37 Nigges, Heinrich –

Oberbrodhage, Helene

1937/38 Disselkamp, Tonius –

Dreier, Mia

1938/39 Hüllbrock, Heinrich –

Hagedorn, Hanna

1939/49 Reckhaus, Bernhard –

Flamme, Gertrud

1949/50 Beckord, Fritz –

Berens, Luise

1950/51 Thormann, Gustav –

Hurlbrink, Ruth

1951/52 Hagemeier, Peter –

Pokorra, Paula

1952/53 Dahm, Heinrich –

Cichos, Anna

1953/54 Verhorst, Friedrich –

Dargel, Gerda

1954/55 Dr. Stuckenborg, Ernst –

Disselkamp, Else

1955/56 Vogt, Aloys –

Hagedorn, Lilo

1956/57 Asthoff, Heino –

Schoenekaes, Anna

1957/58 Milchers, Willi –

Weltermann, Toni

1958/59 Düppmann, Julius –

Strothmann, Ilse

1959/60 Hagedorn, Günter –

Niestadtkötter, Gerdi

1960/61 Mingers, Aloys –

Hagemeier, Margret

1961/62 Börger, Bernhard –

Nigges, Gisela

1962/63 Heesing, Ludwig –

Großelohmann, Anni

1963/64 Hövelmann, Hanno –

Bücker, Gaby

1964/65 Ummelmann, Willy –

Klindt, Marianne

1965/66 Wixforth, Rudolf –

Heesing, Waltraud

1966/67 Kreienberg, Karl-Heinz –

Gesing, Nanni

1967/68 Limper, Hanswalter –

Grass, Gerti

1968/69 Kleinert, Franz –

Dawid, Uschi

1969/70 Hohn, Helmut –

Strothmann, Liesel

1970/71 Westermann, Willy –

Wessel, Margret

1971/72 Mertens, Hermann –

Reuter, Hildegard

1972/73 Adam, Jürgen –

Wolbracht, Helga

1973/74 Haverkamp, Wilhelm –

Westermann, Anneliese

1974/75 Reher, Heinz –

Börger, Hedi

1975/76 Schnusenberg, Josef –

Landwehr, Hannelore

1976/77 Schmidtmann, Friedhelm –

Pohlmann, Karin

1977/78 Kortlüke, Morten –

Ratzke, Brigitte

1978/79 Eickhoff, Alfred –

Husmann, Brigitte

1979/80 Strenger, Friedhelm –

Nahrmann, Elisabeth

1980/81 Faulhaber, Erich –

Roggenkamp, Dagmar

1981/82 Brüggemann, Jürgen –

Dreisvogt, Elke

1982/83 Niemann, Heinz –

Milchers, Anni

1983/84 Nordemann, Anton –

Beckstedt, Annelore

1984/85 Klausing, Franz –

Wolf, Christel

1985/86 Meißner, Helmut –

Faulhaber, Ingrid

1986/87 S allubier, Franz –

Herrmann, Annette

1987/88 Hemmer, Klaus –

Bressel, Giesela

1988/89 Lange, Peter –

Brinkmann, Karin

1989/90 Linnhoff, Karl-Heinz –

Fechtelhoff, Renate

1990/91 Berg, Klaus –

Strenger-Rüping, Claudia

1991/92 Pagenkemper, Werner –

Schweter, Britta

1992/93 Wenningkamp, H.-Herbert –

Fechner, Edeltraud

1993/94 Wolf, Georg –

Börger, Luzi

1994/95 Bocks, Barbara –

Bocks, Ewald

1995/96 Weber, Norbert –

Niermann, Gisela

1996/97 Overkott, Hubert –

Jurek, Brigitte

1997/98 Kleineheismann, Hans –

Gawlik, Andrea

1998/99 Poppek, Karl-Heinz –

Lemke, Christel

1999/00 Wolf, Georg (Kaiser) –

Wolf, Christel (Kaiserin)

2000/01 Tubes, Carsten –

Milchers, Gabriele

2001/02 Schmidt, Peter –

Schmidt, Elke

2002/03 Noack, Jens

Noack, Sabine

2003/04 Rüping, Klaus-Ulrich –

Hellweg, Gabi

2004/05 Tuttas, Holger –

Südhaus, Sabine

2005/06 Heitmann, Erhard –

Heitmann, Elke

2006/07 Milchers, Konrad –

Reker, Barbara

2007/08 Tubes, Evelyn –

Tubes, Carsten

2008/09 Schlottmann, Ulrich –

Hofmann, Astrid

2009/10 Belke, Frank –

Belke, Gabi

2010/11 Rüping, Maike –

Bocks, Frank

2011/12 Kleineheismann, Nils –

Milchers, Katja

2012/13 Hoheisel, Werner –

Belke, Gabi (Kaiserin)

2013/14 Pohlmann, Melanie –

Hoffmann, Torsten

2014/15 Eschke, Detlef –

Eschke, Elke

2015/16 Himmelspach, Alexander –

Himmelspach, Tanja

2016/17 Specht, Burkhard –

Ehlers, Elfi

2017/18 Arzu, Frank –

Schmidt, Kerstin

2018/19 Rüping, Klaus-Ulrich (Kaiser) –

Espelöer, Iris

2019/22 Mühle, René –

Mühle, Jeannette

2022/2023?

2022 | Schützenrevue | 7


2022

Die Jubiläums-Königspaare

1 Ludwig Heesing und Anni Großelohmann

Vor 60 Jahren

1 Jürgen Adam und Helga Wolbracht Vor 50 Jahren 1 Heinz Niemann und Anni Milchers Vor 40 Jahren

1 Hans Kleineheismann und Andrea Gawlik Vor 25 Jahren

1 Werner Hoheisel und Gabi Belke (Kaiserin) Vor 10 Jahren

8 | Schützenrevue | 2022


Die Vogelkönige des Vereins

Seit 1949

1949 Grund, Emil

1950 Bongarz

1951 Grundkötter, Willi

1952 Hurlbrink, Rolf

1953 Kelp, Lothar

1954 Herm, Willi

1955 Hüllbrock, Friedel

1956 Büsse, Bernhard

1957 Vogelsänger, Willi

1958 Cramer, Ewald

1959 Schulte, Friedel

1960 Wolf, Egon

1961 Wolbracht, H.-W.

1962 Nestler, Klaus

1963 Richters, Bernfried

1964 Heising, Werner

1965 Pohlmann, Willi

1966 Wagner, Wilfried

1967 Garthoff, Dieter

1968 Berglar, Wilfried

1969 Niemann, Heinz

1970 Themann, Karl

1971 Herbert, Werner

1972 Nagel, Günter

1973 Holk, Otto

1974 ---

1975 Harsdorf, Gerd

1976 Langer, Herbert

1977 Senft, Manfred

1978 Gittner, Ludger

1979 Themann, Karl (Kaiser)

1980 Pagenkemper, Werner

1981 Eggert, Manfred

1982 Mertens, Andreas

1983 Noltenhans, Heinz

1984 Hurlbrink, Dirk

1985 Linnemann, Wilfried

1986 Neumann, Richard

1987 Marks, Wilfried

1988 Sommer, Dirk

1989 Meißner, Helmut

1990 Cramer, Ernst

1991 Steiling, Heinz

1992 Meißner, Helmut (Kaiser)

1993 Brinkmann, Karin

1994 Jesse, Ralf

1995 Neumann, Richard (Kaiser)

1996 Bergers, Jan Patrick

1997 Ohlbrock, Karl-Heinz

1998 Hecker, Willi

1999 Eschke, Detlef

2000 Bocks, Ewald

2001 Neumann, Christian

2002 Bocks, Frank

2003 Zellmer, Christian

2004 Mnich, Damian

2005 Bocks, Frank (Kaiser)

2006 Neumann, Michaela

2007 Pohlmann, Christian

2008 Monert, Hubert

2009 Radtke, Tobias

2010 Südhaus, Bernhard

2011 Korte, Peter

2012 Mertens, Andreas (Kaiser)

2013 Tönnies, Max

2014 Ober, Mareike

2015 Jürgenschellert, Hermann

2016 Lütkehellweg, Hubertus

2017 Riede, Martina

2018 Hellweg, Christian

2019 Johanndrees, Jörg

2020 ---

2021 Strenger-Rüping, Claudia

2022?

Vogelkönig, Vogelkönigin und die Insignienschützen

Vogelschießen zum Schützentag 2021

Unter Leitung von Schießoffizier Thorsten Bocks setzten 108 Schützenschwestern

und -brüder in ausgeloster Reihenfolge dem prächtigen

Königsadler mächtig zu. Bereits mit dem fünften Schuss nannte Peter

Schmidt die Krone sein Eigen. Thorsten Bocks war es nur wenig später,

der mit dem 31. Schuss den Apfel erbeutete. Weitere 31 Schuss später

freute sich Werner Hoheisel über den letzten Rest des Zepters. Nun

hielten die Schützen voll auf den stolzen Adler, wollte doch ein jeder

nach zwei Jahren die Nachfolge von Vogelkönig Jörg Johanndrees antreten.

Doch die erfahrenen Schützen schonten Korpus und Flügel –

sie platzierten ihre Treffer vielmehr im Balken zur Befestigung des Aars im

Kugelfang. Nach zwei spannenden Stunden war es Claudia Strenger-Rüping,

die mit dem 153. Schuss den fast unbeschädigten Adler zu Boden holte. Als

Trägerin des Titels Vogelkönigin 2021 wurde die 65-jährige begeisterte und

langjährig treue Stadtschützin frenetisch gefeiert.

1 Vogelkönig 2019: Jörg Johanndrees

Vogelschießen 2019

Der Adler hat sich im Jahr 2019 als zäh erwiesen. Satte zweieinhalb

Stunden benötigten die Schützinnen und Schützen, um ihn zu bezwingen.

Die ersten Insignien fielen verhältnismäßig schnell: Bereits

mit dem siebten Schuss holte Klaus-Ulrich Rüping Anker und Krone

auf einen Schlag herunter. Mit dem 14. Schuss sicherte sich Andre

Wenzel den Apfel und mit dem 106. Schuss ging das Zepter an Thorsten

Bocks. Michaela Neumann (151.) und Mathias Ruhose (160.) konnten

den rechten beziehungsweise linken Flügel dicht hintereinander

zu Boden bringen. Mit dem 278. Schuss gelang es schließlich Jörg

Johanndrees, den hölzernen Aar zu lösen und sich als Vogelkönig

feiern zu lassen.

1 Vogelkönigin 2021: Claudia Strenger-Rüping

2022 | Schützenrevue | 9


Unsere Schülerkönigin 2019

Svenja Pohlmann regiert 2 Jahre als Schülerkönigin

1 Schülerkönigin Svenja Pohlmann und ihr König Niklas

Niermann

1 Schülerkönigspaar und Insignienschützen freuen sich über ihre Auszeichnungen

Mit dem 73. Schuss war es so weit: Der Schülervogel

fiel und Svenja Pohlmann wurde neue

Schülerkönigin. Gemeinsam mit Niklas Niermann

regiert Svenja seitdem die Schülerabteilung.

Aber auch die Insignien waren am Sternmarsch

heiß begehrt. Nach dem gemeinsamen

Gottesdienst in der Ev. Stadtkirche fanden sich

zahlreiche Schülerinnen und Schüler im Schießstand

ein, um am Vogelschießen teilzunehmen.

Bereits mit dem 5. Schuss konnte der bis dahin

amtierende Schülerkönig Yannik Ernst den Anker

erlangen. Kurz danach sicherten sich Tristan

Himmelspach mit dem 20. Schuss die Krone

und Aurelia Busche den Apfel (30. Schuss). Zu

guter Letzt konnte sich Marcio Lagana freuen;

mit dem 47. Schuss holte er mit dem Zepter die

letzte Insignie vom Vogel. Bei der anschließenden

Proklamation wurde unser neues Schülerkönigspaar

nicht nur von den »Großen«, Kaiser

Klaus-Ulrich und Königin Iris, sondern auch

vom ganzen Verein gefeiert. Drei Jahre später

schießen wir am kommenden Sternmarsch das

nächste Schülerkönigspaar aus. Wir sind schon

gespannt, wer es wird.

1 Gebannt warten die Schülerinnen und Schüler auf den

nächsten Schuss

Unsere Kreisschüler, Jugend- und

Stadtjugendkönige seit 1990

Kreisschülerkönig(in)

1996 Sven Muske

2005 Jana Schwerbrock

2011 Jessica Fischer

2016 Alina Sophie Bocks

2017 Moritz Münstermann

Kreisjugendkönig(in)

1990 Heike Roth

1991 André Czuday

1992 Diana Linnemann

1995 Carsten Schröder

2001 Torsten Hoffmann

2007 Susanne Neumann

2015 Jessica Fischer

2016 Simon Schnitker

Stadtjugendkönig

1993 Holger Tuttas

10 | Schützenrevue | 2022


Unsere Schüler- und Jugendkönigspaare seit 1981

1981/82 Hubert Broxtermann und Silke Jonat

1982/83 Kerstin Klimke und Ilja Tubes

1983/84 Silke Kornfeld und Michael Heitfeld

1984/85 Ralf Schulte und Vidalina Martin

1985/86 Frank Arzu und Heike Roth

1986/87 Lydia Husmann und Hendrik Eckert

1987/88 - – -

1988/89 André Czuday und Diana Linnemann

1989/90 Torben Nabers und Sandra Linnemann

1990/91 Sonja Neumann und Torsten Hoffmann

1991/92 Raphael Flaskamp und Ivonne Wutschke

1992/93 Nicole Jürgenschellert und Ulf Nabers

1993/94 Karsten Wutschke und Melanie Bocks

1994/95 Stefan Venjakob und Katharina Lange

1995/96 Guido Husmann und Michaela Neumann

1996/97 Sven Muske und Michaela Neumann

1997/98 Sven Muske und Michaela Neumann

1998/99 Susanne Neumann und Sebastian Habrock

1999/00 Ninja Milchers und Nikolas Milchers

2000/01 Maike Rüping und Marco Maggio

2001/02 Lisa Alterbaum und Frederik Südhoff

2002/03 Tobias Pokallus und Susanne Neumann

2003/04 Leopold Bonin und Jana Schwerbrock

2004/05 Sebastian Tubes und Natalie Schmidt

2005/06 Karsten Hellweg und Sabrina Hellweg

2006/07 Julian Eschke und Kristin Eschke

2007/08 Daniel Klamann und Deborah Wutschke

2008/09 Ronja Schweter und Marvin Kühn

2009/10 Luk Runschke und Jessica Fischer

2010/11 Julian Fischer und Julia Winter

2011/12 Maximilian Ernst und Pia Ernst

2012/13 Jessica Fischer und Dennis Wutschke

2013/14 Leonie Mühle und Yannik Ernst

2014/15 Merle Schönknecht und Janosch Ruhose

2015/16 Lara Niermann und Conner Lenz

2016/17 Kaya Parulewski und Fynn Tuttas

2017/18 Tristan Himmelspach und Amélie Viktoria Busche

2018/19 Yannik Ernst und Alina Sophie Bocks

2019/22 Svenja Pohlmann und Niklas Niermann

2022/2023?

Jugendkönigspaar 2019

Eine ganz besondere Amtszeit

Bis Mitte März 2020 hatten wir ein sehr schönes

und aufregendes Thronjahr, bis uns dann

die Corona-Pandemie einen Strich durch die

Rechnung gemacht hat. Bis dahin haben wir

die Zeit sehr genossen und wir hatten eine

Menge Spaß, sei es bei unserem eigenen Schützenfest,

den Fahrten zu befreundeten Vereinen

oder auch bei unserem Winterball 2020. All das

sind Erlebnisse, die wir nicht missen möchten.

Unsere Amtszeit fiel mit drei Jahren überdurchschnittlich

lang aus und wir werden uns

mit einem lachenden und einem weinenden

Auge verabschieden. Einerseits hätten wir gerne

noch mehr erlebt und ein bisschen mehr

»Thron normalität« geschnuppert. Andererseits

sind wir dankbar, dass wir unseren Verein als

Jugendkönigspaar vertreten durften und dadurch

so viele neue Bekanntschaften knüpfen

konnten. Je länger es dauert, umso mehr freuen

wir uns nun darauf, dieses Jahr wieder mit Euch

am Festplatz am Werl zu feiern, zu lachen und

einfach Spaß haben zu können.

1 Die Jungschützenkönigin Kim Winkel hält stolz ihren

erlegten Adler in den Händen

1 Das Jungschützenkönigspaar Kim Winkel und

Marvin Hoffmann

Unsere Jungschützenkönigspaare seit 2010

2010/11 Thilo von Neumann und Isabell Kühn

2011/12 Sebastian Tubes und Deborah Wutschke

2012/13 Thilo von Neumann und Hanna Winter

2013/14 Eileen Schmidt und Simon Schnitker

2014/15 Max Ernst und Michelle Mühle

2015/16 Deborah Wutschke und Sebastian Tubes

2016/17 Romina Kok und Yannick Tubes

2017/18 Lauren Vetere und Maurice Doy

2018/19 Leonie Mühle und Janosch Ruhose

2019/22 Kim Winkel und Marvin Hoffmann

2022/2023?

2022 | Schützenrevue | 11


Fröhliches Fest rund um die Vogelstange

Unser Schützentag 2021

1 »Die Blauen« sorgten für die richtige Schützenfest-Atmosphäre

Was für eine Freude und lang vermisstes Gemeinschaftsgefühl: Ende Oktober

2021 konnte endlich wieder gemeinsam ein wenig Schützenfest gefeiert

werden. Getragen von der Idee, nach fast zweijähriger Corona-Pandemie

und den damit verbundenen Einschränkungen, den Schützinnen und Schützen

wieder einmal das Erlebnis von Gemeinschaft, Freundschaft und Feier

zu ermöglichen, hatte der Vorstand zu unserem »internen Schützentag mit

Vogelschießen« eingeladen.

Das gesellige Ereignis vor unserem Schießstand mit Zelt und Ständen

fand bei den Mitgliedern im Alter von sechs bis über 80 Jahren begeisterten

Zuspruch. »Um dieses weit und breit wohl einmalige Ereignis Wirklichkeit

werden zu lassen, mussten wir im Vorfeld zahlreiche mehr oder weniger

große Hindernisse aus dem Weg räumen«, blickte ein strahlender Oberst

Detlef Klott zurück. Unter Einhaltung der Corona-Auflagen startete der

besondere Tag wie beim dreitägigen Traditionsfest im Juni mit einem Gottesdienst.

Diesen zelebrierte Pfarrer Josef Kemper mit den Schützinnen

und Schützen in der St.-Clemens-Kirche. Nachdem der 3G-Nachweis jedes

einzelnen Teilnehmers geprüft worden war, gab es ein Bändchen, das zum

2 Ausgelassene Schützenfeststimmung

bei Jung und Alt

Betreten des Festgeländes und aller Räumlichkeiten berechtigte. Groß war

die Freude bei Jung und Alt, nach 2019 erstmals wieder Schützenfest feiern

und endlich wieder die Uniform anziehen zu dürfen: der Plausch beim kühlen

Gerstensaft wurde ebenso wie bei Kaffee und Kuchen in vollen Zügen

genossen, während vor dem Zelt der Spielmannszug aufspielte. Viel Beifall

gab es für die im dritten Jahr regierenden Majestäten, König René I. und

Königin Jeannette I. Mühle, sowie deren Hofstaat.

Keine Langeweile kam auch beim Schützennachwuchs auf: Marvin Hoffmann

und Maike Rüping hatten für die Mädchen und Jungen im Alter ab

sechs Jahren unter dem Motto »Wer weiß denn so was?« eine Jungschützen-

Rallye vorbereitet. Dabei galt es, in Gruppen 25 Fragen rund um den Verein

zu beantworten. Der Clou: Dafür mussten sie nicht nur im Schießstand

stöbern, sondern sich auch bei den »Großen« durchfragen. In der Hoffnung,

jemanden zu finden, der die Antwort kennt, entstanden so viele nette Gespräche.

Das Tolle war, dass die Kinder so viele Vereinsmitglieder kennenlernen

konnten – und andersherum. Am Ende gab es auch noch einen Preis

für die Gewinner und viel Spaß für die ganze Truppe!

Kein Schützenfest ohne Vogelkönigsschießen

2 Mit dem 153. Schuss brachte Claudia

Strenger-Rüping den Holzvogel zu Fall

Mehr als zwei Stunden dauerte der spannende Wettkampf

unter der Vogelstange, bis unsere Schützenschwester

Claudia Strenger-Rüping mit dem 153. Schuss den Adler

endlich zum Fliegen brachte. Claudia löste damit nach

über zwei Jahren Regentschaft Jörg Johandrees ab und

sicherte sich als 5. Frau der Vereinsgeschichte den Titel

Vogelkönigin 2021. Mit ihr freute sich auch Ihre Schützengruppe

»Garde ’80«, denn nach über 30 Jahren ist sie die

erste aus der Truppe, die diese Königswürde tragen darf.

Nach der Proklamation durch den zweiten Vorsitzenden

Alexander Himmelspach startete eine zünftige Schützenfest-Party

in den Vereinsräumen. »Wir sehen wieder

Licht am Ende des Corona-Tunnels und haben mit diesem

kleinen Festtag eine tolle Möglichkeit gefunden, unser

Schützenleben trotz Corona wieder aufleben zu lassen«,

freute sich am Abend Oberst Klott.

12 | Schützenrevue | 2022


Ehrungen für langjährige Mitglieder

Unser Schützentag 2021

1 Folgende treue Mitglieder wurden für das Schützenjahr 2021 geehrt: (v. l.) Jochen

Weißbrich (40), Christel Neumann (25), Georg Wolf (40), Brigitte Ortmeyer (25),

Peter Schmidt (50) und Oberst Detlef Klott

1 Langjährig treue Mitglieder wurden für das Schützenjahr 2020 geehrt. Das Foto zeigt

(v. l.) Hans-Albert Lange (50 Jahre), Karl-Heinz Asthoff (40), Yannick Tubes (25), Helga

Neumann (25), Jürgen Wutschke (40), Birgit Wagner (25) und das Königspaar Jeannette

und René Mühle.

31 Frauen und Männer erhielten aus den Händen von Oberst Detlef Klott

und den Majestäten Jeannette und René Mühle als vorbildlich treue Mitglieder

des Schützenvereins zu Rheda von 1833 Ehrenurkunden für insgesamt

1140 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Im Jahr 2020 feierte Ludwig Renne

sein 60-jähriges Vereinsjubiläum, Werner Haase und Hans-Albert Lange

(50 Jahre), Karl-Heinz Asthoff, Ursula Eggert, Gerd Nagel, Ralf Strullkötter

und Jürgen Wutschke (40 Jahre) sowie Helga Neumann, Susanne Neumann,

Dr. Michael Reinker, Yannick Tubes und Birgit Wagner (25 Jahre).

Ihr persönliches Schützenjubiläum im Corona-Jahr 2021 feierten Günter

Dreisvogt, Wilhelm Hecker, Rolf Kreutz, Peter Schmidt, Josef Schnusenberg,

Helmut Schumacher und Erwin Volmert (50 Jahre), Jochen Weißbrich

und Georg Wolf (40 Jahre) sowie Detlef Buch, Elsbeth Hakenkamp,

Dr. Rainer Lucas, Christel Neumann, Brigitte Ortmeyer, Andreas Reker,

Frerk Sandstede, Franz Josef Sievers und Hannelore Wutschke (25 Jahre).

Wir gedenken

der Toten des

Schützenvereins zu

Rheda e.V. von 1833

WANN STEIGST DU UM?

FAHRRÄDER &

E-BIKES

SPRIT

SPAREN – RAD

F

FAHREN

60

JAHRE

MEISTERBETRIEB SEIT 1961

2-RAD BUTSCHKO e.K. I INHABER JENS BUTSCHKO

HERZEBROCKER STRASSE 12 I TEL: (05242) 431 61

info@zweirad-butschko.deI www.zweirad-butschko.de

HAST DU ES GEWUSST? FAHRRAD-LEASING!

Dein Wunschrad – unkompliziert und kostensparend leasen.

2022 | Schützenrevue | 13


Außergewöhnliche Ehrung

für Ewald Bocks

Mit einer selten verliehenen Ehrung des Westfälischen Schützenbundes

wurde das 37-jährige verdienstvolle ehrenamtliche Engagement unseres

Schützenbruders Ewald Bocks gewürdigt. Oberst Detlef Klott und das

Königspaar René und Jeannette Mühle verliehen ihm den »Westfälischen

Stern an der Lippischen Rose«.

In seiner Laudatio rückte der Oberst insbesondere »die hervorragende

Arbeit für den Schießsport, das Engagement für den Schützennachwuchs

und die Tradition der Stadtschützen« in den Blick. Major Ewald

Bocks ist seit 39 Jahren ein pflichtbewusster und vorbildlicher Schütze.

Seit 37 Jahren ist er als Schießaufsicht, seit 33 Jahren als Trainer, seit

18 Jahren als Schießsportleiter und seit 14 Jahren als Schießoffizier mit

hoher Sachkenntnis im Amt.

Ausgezeichnet wurde Ewald bereits unter anderem mit Verdienstorden

in Silber und Gold der Stadtschützen, der Verdienstnadel des

Westfälischen Schützenbundes (WSB), Ehrennadeln in Silber und Gold

des Schützenkreises Gütersloh sowie des Schützenbezirks Ostwestfalen-Lippe.

Als Prinzgemahl seiner Ehefrau Barbara, Königin 1994/95 und

als Vogelkönig 2000/2001 wurde er ebenfalls gefeiert.

Unser Schützentag 2021

3 Mit dem »Westfälischen Stern an der Lippischen Rose« des Westfälischen Schützenbundes

zeichnete Königin Jeannette Mühle Ewald Bocks aus. Das Foto zeigt sie mit

König René Mühle (v. l.).

33378 Rheda-Wiedenbrück

Bosfelder Weg 8

Tel. 052 42 / 444 97

www.brinkmeier-GmbH.de

14 | Schützenrevue | 2022


Eine neue Krone

Das letzte Steinchen ist gesetzt. Die alte Krone

schmückte 30 Jahre den Kopf der jeweils amtierenden

Schützenkönigin – jetzt hat sie ausgedient.

Ich durfte die Krone als letzte Königin

tragen. Mir stellte sich die Frage, woher kommt

eine neue Krone, wie geht das überhaupt, macht

das der Verein? Als ich hörte, dass die alte Krone

von einer Königin gestiftet wurde, reifte in mir die

Idee, auch eine Krone zu stiften. Das letzte Steinchen

und das erste Steinchen zu setzten hatte

doch was. Eine leichte Krone sollte es sein. Eine,

die den Kopf nicht so malträtierte, eine, die gut

auf dem Kopf im Haar zu befestigen wäre. Wer nie

eine Krone trug, weiß auch nicht, wie Haarnadeln

pieken. Sie sollte eben anders sein.

Gesagt getan: Eine kreative und talentierte

Goldschmiedin war schnell in Lüdenscheid gefunden.

Mit ihr zu entwickeln, wie eine tragbare

und doch stilvolle, ebenso elegante und leichte

Krone aussehen kann, hat viel Spaß gemacht. Das

Schützenwappen sollte enthalten sein, eine Krone

mit Perlen und Fachwerkstreben (in der Rhedaer

Altstadt gibt es doch so viele Fachwerkhäuser).

Wir haben geplant, Skizzen entworfen und wieder

verworfen. Getragen und nicht vertragen, mit

meiner Friseurin gesprochen und ausprobiert, wie

kann die Krone befestigt werden? Dann endlich

war sie fertig in ihrer vollen Pracht und Schönheit.

Das erste Steinchen ist gesetzt. Ich habe die Krone

getragen, sie dem Verein beim Säbelreinigen

2019 offiziell übergeben und freue mich, dass die

Königinnen nach mir so eine wunderbare Krone

tragen dürfen.

Die Amtszeit in unserem Kaiserjahr war etwas

Besonderes. Ich, die mit Schützenwesen nichts

am Hut hatte, mich niemand im Verein so richtig

kannte, die Königinnengruppe nicht wusste,

mit wem sie es zu tun bekam, habe so viel

Freundlichkeit, so viel Sympathie, ein herzliches

Willkommen gespürt. So viel Kameradschaft, ein

fröhliches Horrido an jeder Ecke, das hat mich

davon überzeugt, dass es richtig war, diese Krone

dem Verein zu stiften. Ein Stück von dem zurückzugeben,

was ich/wir in diesem Kaiserjahr mit

unseren Thronpaaren, den Thronoffizieren und

mit dem gesamten Verein erlebt haben – eben

eine unvergessliche Zeit.

Horrido,

Iris Espelöer,

Königin

2018/2019

2022 | Schützenrevue | 15


Westfälischer Schützentag Herford

1 Königspaar, Throngefolge und Schützen beim

Ausmarsch des Schützentages in Herford

1 Immer wieder ein Hingucker: Unsere Uniformen in schwarz, weiß und rot

Die Fahnengarde

Am 5. Oktober 2019 waren etwa dreißig Schützinnen

und Schützen aus Rheda nach Herford

unterwegs, um am großen Festumzug zum

Westfälischen Schützentag in der Hansestadt

teilzunehmen. Antreteplatz war der Exerzierplatz

der Hammersmith Kaserne. Es waren

zahlreiche Versorgungsstände aufgebaut, so

dass ein jeder sich erst einmal stärken konnte.

Zweihundert Vereine mit etwa 3500 Schützen

mit vielen Majestäten und Thronpaaren

gaben ein farbenprächtiges Bild ab. Das Wichtigste

aber war, dass Petrus am Samstag alles

gegeben hat, nämlich etwas Sonnenschein und

angenehme Marschtemperaturen.

Fünfzehn Marschkapellen sorgten für den

richtigen Schritt, vorbei an der Marienkirche

durch die Innenstadt bis auf den Rathausplatz.

Dort endete der Zug und auch hier war wiederum

für das leibliche Wohl vortrefflich gesorgt.

Gegen 18.30 Uhr ging es dann zurück nach

Rheda zum gemütlichen Ausklang dieses gelungenen

Tages.

1 Immer ganz vorne mit dabei – unsere Fahnengarde: v.l. Felix Liebich, André Horstkemper,

Thomas Koeper, Heinrich Puls, Michael Bröskamp, Frank Arzu, Torsten Hoffmann

Pandemiebedingt hatte auch die Fahnengarde »Pause« – zwei Jahre

lang! Untätig waren wir deswegen trotzdem nicht. Es gab – natürlich

coronakonform – eine Weihnachtsfeier mit den Damen und einige

Gruppentreffen, an denen wir die Termine für das Jahr besprochen haben.

Darunter auch erstmalig ein Fahnenreinigen im Mai. Dieses soll,

angelehnt an die traditionellen Gewehrreinigen der Schützengruppen,

entsprechend gefeiert werden.

Außerdem freuen wir uns, endlich wieder marschieren zu dürfen.

Der Kalender ist voll, die Motivation ganz oben und unser Platz so

sicher wie das Bier am Schützenfest: An vorderster Front!

Wir wünschen allen Schützinnen und Schützen, allen Bürgerinnen

und Bürgern ein wundervolles Schützenfest mit viel Freude, Tanz und

Spaß.

Mit Schützengruß und Horrido!

16 | Schützenrevue | 2022


Ein letztes Mal feiern – im Reethus

1 Königspaar und Throngefolge eröffnen das Fest mit

dem Ehrentanz

1 Auch das Jungschützenkönigspaar

schließt sich dem Ehrentanz an

Anfang Januar 2020 sollte der traditionelle

Winterball ein letztes Mal im Reethus gefeiert

werden. Zu diesem Zeitpunkt konnte jedoch

niemand ahnen, dass es der letzte Winterball

für fast zwei Jahre sein sollte.

Der Sektempfang zur Begrüßung, das traditionelle

Pfefferpotthast-Essen, die tolle Musik

– alles passte wieder perfekt zusammen. Oberst

Detlef Klott konnte im ausverkauften Reethus

das Königspaar René und Jeannette Mühle samt

Throngefolge, viele Freunde aus den benachbarten

Schützenvereinen und weitere Gäste

aus Nah und Fern begrüßen. Er bedankte sich

bei den fleißigen Helfern, die im Vorfeld zum

Gelingen des festlichen Ereignisses beigetragen

hatten. Nach dem Essen wurde unser Schützenbruder

Fred Henrichfreise für sein jahrelanges

Engagement als Festoffizier rund um die Orga-

1 Fred Henrichfreise (2. v.l.) freut sich über die

Auszeichnung »Schütze des Jahres«

nisation des Schützenfestes mit der Auszeichnung

»Schütze des Jahres« geehrt. In den Dank

für dieses Engagement reihten sich neben dem

Königspaar auch Bürgermeister Theo Mettenborg

und Oberstleutnant Alexander Himmelspach

als 2. Vorsitzender ein.

Mit dem Ehrentanz von Königspaar samt

Throngesellschaft begann dann der »gemütliche

Teil« der Veranstaltung und alle Gäste feierten

bei ausgelassener Stimmung gemeinsam

bis in die frühen Morgenstunden.

Ein dreifaches Hoido!

Endlich können wir wieder

gemeinsam das Schützenfest feiern!

Versichern heißt Vertrauen.

Haus & Wohnen · Fahrzeuge · Privat-Haftpflicht

Gesundheit · Altersvorsorge · Rechtsschutz

AXA

Generalvertretung

Aysegül Winter

Gütersloher Straße 78

33378 Rheda-Wiedenbrück

agentur.winter@axa.de

05242 / 40 28 20

axa-betreuer.de/agentur_winter

2022 | Schützenrevue | 17


Spielmannszug Rheda – Proben mal anders

Stay at home Challenge

Die #stayathome-Challenge ging Anfang April 2020 viral und rief alle dazu

auf, zu Hause zu bleiben, um sich und andere zu schützen. Auch unser

amtierender Thron um König René und Königin Jeannette beteiligte sich,

nach der Nominierung durch das Königspaar der Landgemeinde, gerne

an dieser tollen Aktion.

Seit Beginn der Pandemie vor rund zwei Jahren, ist es auch

für den Spielmannszug sehr ruhig geworden. Nicht nur die

abgesagten Schützen- und Vereinsfeste haben uns hart getroffen,

auch unsere wöchentlichen Proben konnten plötzlich

nicht mehr stattfinden. Mit mehr als 25 Spielleuten in

einem geschlossenen Raum zu musizieren, war auf einmal

undenkbar. Doch was sollten wir tun? Ein Spielmannszug,

der nicht regelmäßig probt, wie sollte das gehen?

Im Sommer 2020, im Zuge der ersten Lockerungen,

kam dann die Idee. Warum denn im Übungsheim proben,

wenn es auch mit ausreichend Abstand draußen geht?

Gesagt, getan. Und so konnte freitags wieder geprobt

werden. Ob bei Pohlmanns vor der Scheune, bei unserem

Vorsitzenden Tino Hille auf dem Hof oder bei Aldejohanns

im Garten, um nur ein paar Orte zu nennen. Wir konnten

endlich wieder unsere Instrumente aus dem Schrank holen

und gemeinsam musizieren.

Im Herbst/Winter hatten wir dann dank Berni Dust

auch die Möglichkeit, in den Räumlichkeiten der VHS auf

dem Seidensticker-Gelände, wieder drinnen zu proben.

Denn die großzügigen Schulungsräume entsprachen

allen Vorgaben zum gemeinschaftlichen Musizieren in

Innenräumen.

Nun freuen auch wir uns auf den lang ersehnten Saisonstart

und auf die vielen Feste und Veranstaltungen,

die uns hoffentlich bald wieder alle zusammenbringen.

18 | Schützenrevue | 2022

1 Proben mit Abstand? Kein Problem!


volksbank-bi-gt.de

Die Welt zu einem

besseren Ort machen

geht am besten vor Ort.

Wir investieren in unsere Region und

Unternehmen vor Ort und nicht in internationale

Spekulationsblasen. Denn egal was die Zukunft

bringt: Krisensicheres und nachhaltiges Handeln

kommt nie aus der Mode.

2022 | Schützenrevue | 19


Sanierung im und auf dem Schießstand

1 Die steigen uns auf's Dach und sorgen für Ordnung

Vereinsmitglieder packen kräftig mit an

1 Hell und freundlich, dank der neuen Wandverkleidung

Obwohl seit Mitte 2020 kein regulärer

Schießbetrieb stattfinden konnte, waren

einige Vereinsmitglieder trotzdem nicht

untätig. So beschlossen Burkhard Specht,

Klaus Westermann, Christian Woetzel, Marvin

Hoffmann und Nele Hoffmann kurzerhand

die Zwangspause für eine Sanierung

unseres Kleinkaliberstandes zu nutzen. Dank

der Erneuerung der Auflagetische und der

Wandverkleidung erstrahlte der KK-Stand

zur Wiedereröffnung des Schießbetriebes in

ganz neuem Glanz.

Die Gruppe Phase II hat sich Anfang des

Jahres bereit erklärt, sich nicht nur um die

Instandsetzung der Fahnenmasten an der

Gütersloher Straße zu kümmern, sondern

auch um die Sanierung der Dächer über dem

Kleinkaliberstand und der Garage. Das Flachdach

ist über die Jahre undicht geworden, sodass

Wasser in den Stand und in die Garage

eindrang. Für die umfangreichen Arbeiten

traf sich die Gruppe an zwei Samstagen, mit

tatkräftiger Unterstützung auch von Jens

Buhl, dem Bruder von Mandy Puls. Zunächst

einmal mussten die Dächer von Dreck und

Moos befreit werden, um sie im nächsten

Schritt abzudichten und neue Dachpappe

zu verlegen. Dank unserer fleißigen Helfer

können wir nun auch weiterhin trockenen

Fußes unseren KK-Stand nutzen. Nochmal

ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen

und Helfer für Euren tollen Einsatz!

KOMM IN UNSER TEAM!

„Total Abwechslungsreich“

„Super Weiterbildungsmöglichkeiten“

ELEKTRO-HANSMEIER

GMBH & CO. KG

052 42 - 90 41-5

Holunderstraße 29a

33378 Rheda-Wiedenbrück

www.elektro-hansmeier.de

HANSMEIER STEUERUNGS-

TECHNIK GMBH & CO. KG

052 42 - 90 41-0

Pilgerpatt 6

33378 Rheda-Wiedenbrück

www.hansmeier.net

WIR BILDEN AUS (M/W/D)

// Elektroniker für Automatisierung und Systeme

// Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

BEWIRB

DICH

JETZT >>

20 | Schützenrevue | 2022


Großes Preisschießen vom 18.10.2020 bis 9.11.2021

3 Die Sieger der Gruppenwertung: v. l. Mathias Ruhose (74er/Jung-Gaukenbrink),

Hendrik Eckert (Die Wilden), Sabine Niermann (Kaliber 96), König René I. Mühle,

Klaus Westermann (Wegböhne), Dirk Buschmaas (Reethus)

Das wohl längste Preisschießen in der 189-jährigen Vereinsgeschichte:

Das große Preisschießen begann am 18. Oktober 2020 und endete erst

über ein Jahr später am 9. November 2021. Natürlich, wie so oft in den

vergangenen zwei Jahren, war Corona daran schuld, dass wir den Schießbetrieb

zwischenzeitlich einstellen mussten. Trotz der etwas unfreiwilligen

längeren Pause nahmen knapp 130 Schützinnen und Schützen in

der Einzel- und Gruppenwertung am Preisschießen teil.

So wurden in der ganzen Zeit knapp 1.110 Reihen à 10 Schuss geschossen.

Es wurde jedoch nicht die volle Ringzahl, sondern nur der Teiler, das

heißt, die Stelle hinter dem Komma jeden Schusses gewertet. Somit

hatte jede Schützin und jeder Schütze die Chance, einen der vielen Preise

zu gewinnen. Hier kam es nicht nur auf’s Können und eine ruhige Hand

an, sondern eine Portion Glück gehörte wohl auch dazu.

In der Einzelwertung konnte sich Thomas Koeper mit einem Teiler

von 78 vor Burkhard Specht und Ewald Bocks mit einem Teiler von 71

durchsetzen. Die Gewinner freuten sich auf dem ersten Platz über ein

neues Fahrrad, auf Platz zwei über einen Fernseher und Platz 3 über einen

Einkaufsgutschein im Wert von 100,00 €. Auch die weiteren Platzierten

konnten sich über tolle Sachpreise freuen.

In der Gruppenwertung war es bis zum Schluss eine spannende Sache.

Gewertet wurden die jeweils ersten 10 Schuss des Preisschießens,

hier aber ohne Teiler. Die fünf besten Schützinnen und Schützen einer

jeden Gruppe kamen dann in die Gruppenwertung, um einen der begehrten

Preise für die Gruppe zu gewinnen. Hier ging es unter anderem

um ein 30 Liter Fass Herforder Bier für die nächste Gruppenveranstaltung.

Mit jeweils 447 Ring bestand nach der regulären Wertung Ringgleichheit

auf Platz Eins und Zwei. Erst der jeweils letzte Schuss der

fünf Einzelwertungen konnte hier einen Sieger ermitteln. Die Gruppe

74er/Jung-Gaukenbrink konnte sich zum Schluss ganz knapp mit 46

Ring gegen Kaliber 96 mit 45 Ring durchsetzen, gefolgt von der Gruppe

Die Wilden mit 444 Ring, Gruppe Wegböhne mit 427 Ring und Gruppe

Reethus mit 404 Ring.

Es gab so viele tolle Preise

zu gewinnen, über die

sich jeder freuen konnte.

Wir sehen uns auf

dem Schützenfest!

Horrido!

2022 | Schützenrevue | 21


Erbsensuppenessen

2 Eine starke Truppe freute sich auf den

Erbsensuppenmarsch

Nach fast zweijähriger Zwangspause konnte

Ende August 2021 mit unserem Erbsensuppenessen

die erste größere Vereinsveranstaltung

– unter Einhaltung der 3G+

Regelung – wieder stattfinden. Zahlreiche

Vereinsmitglieder waren der Einladung des

Vereins gefolgt und trafen sich an der neuen

Stadthalle. In Begleitung des Spielmannszuges

Rheda marschierten die Schützinnen

und Schützen mit dem amtierenden Königspaar

und dem Throngefolge im lockeren

22 | Schützenrevue | 2022


Erbsensuppenessen

Schritt durch die Flora Westfalica. Schließlich

mussten alle nach der langen Zeit erst wieder

in den richtigen Tritt finden. Nach einem Zwi-

schenstopp mit kleiner Getränkepause und

Ständchen am Senioren-Park »Carpe Diem« in

Rheda führte uns der Weg zum Vereinsheim am

Werl. Nach der

Stärkung mit der traditionellen

Erbsensuppe und dem ein oder anderen kühlen

Getränk ließen

die Schützinnen und Schützen

den Abend,

mit dem ein oder anderen Ständ-

chen

von

den

Blauen, gesellig ausklingen.

NEUE

RÄUME

FÜR

IDEEN

ABBRUCH . ALTLASTENSANIERUNG .

ENTSORGUNG . STOFFSTROMMANAGEMENT .

TIEFBAU . INDUSTRIELLE AUSSENANLAGEN .

REVITALISIERUNG UND NUTZUNGSKONZEPTE

Die Hagedorn-Gruppe ist ein deutschlandweit

tätiger Spezialist, der diese Prozesskette

komplett aus einer Hand anbietet.

www.ug-hagedorn.de

2022 | Schützenrevue | 23


Volle Kanne Weihnachtsstimmung!

1 Auch unsere Majestät René feierte kräftig mit 1 Genüsslich neigte sich das Jahr in

guter Gesellschaft dem Ende zu

Ho, Ho, Ho,... Zeige Weihnachten an dir!

Auf vielfachen Wunsch der Mitglieder fand Ende

November 2021 wieder die Weihnachtsfeier der

Schießsportabteilung statt. Einlass wurde nur

unter strenger Kontrolle der damals gültigen

Corona-Regeln gewährt. Das stand aber der

guten Stimmung nicht im Weg.

Die Weihnachtsfeier stand unter dem Thema

»Zeige Weihnachten an dir« und es war schön zu

sehen, wie jeder Einzelne dies umsetzte. Ob es

nun Elchhörner als Kopfschmuck oder der weihnachtliche

Pullover, die Zipfelmütze oder gar

der Weihnachtsanzug waren, jeder hatte sich

etwas einfallen lassen. Für diejenigen, die ohne

Weihnachtsschmuck kamen, hatte das Team der

Schießsportabteilung blinkende Weihnachtsanstecker

parat, die gerne angenommen wurden.

Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt,

es gab zwei Suppen mit verschiedenen

Toppings zur Auswahl, womit man die Suppen

noch ergänzen konnte, wie z. B. Schinken- und

Wurststücke, somit hatten es die fleischlosen

Esser leichter. Außerdem gab es noch verschiedene

leckere Brotsorten und Aufstriche.

An der Theke gab es genug Auswahl, um die

Gläser zu füllen... Bier, Sekt, Eier- und Kirschlikör.

Für die nächste Weihnachtsfeier muss jedoch

etwas mehr Eierlikör, natürlich nur der leckere

Weihnachtspreisschießen

2021

Von Ende November bis zum Sonntag vor

Weihnachten versuchten die Schützinnen

und Schützen donnerstags und sonntags

ihr Glück beim traditionellen Weihnachtspreisschießen.

Geschossen wurden dazu je

von Heitmann, geordert werden. Unser Schützenbruder

Manni Neumann hatte sich spontan

bewogen gefunden, ein Weihnachtsgedicht

vorzutragen. Wie wir ihn alle kennen, natürlich

nicht ganz jugendfrei, jedoch sehr lustig. Als

Dank gab es tossenden Beifall.

Den ganzen Abend herrschte eine tolle Stimmung,

und alle sind frohgelaunt oder vielleicht

auch leicht beschwipst nach Haus gegangen.

drei Schuss Kleinkaliber. Alle 30er und 29er Ergebnisse

kamen dabei ins Endstechen um die

begehrten Weihnachtspreise wie Puten- und

Weihnachtsbraten sowie weitere Sachpreise.

Im vergangenen Jahr konnte sich unsere Schützenschwester

Roswith Kranz im finalen Stechen

gegen ihre Schützenbrüder Thorsten Bocks,

Burkhard Specht, Matthias Mettenmeyer und

Peter Korte erfolgreich durchsetzen.

24 | Schützenrevue | 2022


Montags wird wieder trainiert

Schießen macht

Spaß: Drei neue

Freihandschützinnen

Nach der langen Pause gibt es erfreuliche Nachrichten:

Wir haben drei neue Freihandschützinnen.

Alina, Lara und Lana zeigen, dass Schießen

Spaß macht und sie sind auf dem Weg eine

neue Freihandmannschaft aufzustellen. Dabei

sind sie kaum zu bremsen: montags, donnerstags,

samstags und sonntags kann man sie regelmäßig

beim Training sehen. 60 Schuss pro

Person sind dabei keine Seltenheit. Der Fleiß

zahlt sich aus. Schon nach kurzer Zeit erzielen

die Drei starke Ergebnisse und so können sie

sich auch auf ihre ersten Freihandbedingungen

zum Sternmarsch freuen. Wir wünschen

unseren Schützenschwestern viel Erfolg und

»Gut Schuss«!

1 Nach zwei Jahren Pause – endlich wieder Training

1 Unsere Luftgewehr Freihandmannschaft: v.l. Maike

Rüping, Nele Hoffmann, Lana Himmelspach, Lara

Niermann, Alina Bocks und Thorsten Bocks

Nach längerer Pause können nun auch unsere

Sportschützen endlich wieder am Montag

Luftpistole und Luftgewehr Freihand

trainieren. Besonders über den Nachwuchs

in der Freihandmannschaft aus unserer eigenen

Jugendabteilung freuen wir uns sehr.

Die Neuzugänge Alina Sophie Bocks, Lana

Himmelspach und Lara Niermann sind mit

vollem Engagement dabei, setzten Tipps

und Hilfestellungen gewissenhaft um und

lassen kaum einen Trainingstag aus. Damit

besteht unsere Mannschaft aktuell aus

sechs aktiven Schützinnen und Schützen

und wir freuen uns jetzt schon auf die bevorstehende

Wettkampfsaison.

Solltest du auch Interesse haben, intensiv

und konzentriert Luftgewehr Freihand

oder Luftpistole zu trainieren, dann komm

doch gerne am Montag von 19.00 bis 20.30

Uhr vorbei.

1 V.l. Nele gibt gerne Tipps und Hilfestellung bei unseren

neuen Freihandschützinnen Lana, Lara und Alina

Michels Fenster-Türen GmbH & Co. KG, Kupferstraße 22 a, 33378 Rheda-Wiedenbrück,

Tel. 0 52 42 – 3 69 77, Fax 0 52 42 – 3 40 91, info@michels-fenster.de, www.michels-fenster.de

2022 | Schützenrevue | 25


Jahreshauptversammlung

1 Abschied: Nach 27 Jahren als erster Vorsitzender trat Clemens Tönnies mit Tränen in den Augen von seinem Amt zurück. Unter stehenden Ovationen der Mitglieder ernannte

ihn Oberst Detlef Klott zum Ehrenvorsitzenden. Das Bild zeigt (v. l.) König René Mühle, den zweiten Vorsitzenden Alexander Himmelspach, den Ehrenvorsitzenden Clemens

Tönnies und Oberst Detlef Klott.

Clemens Tönnies legt

Vorsitz nieder

Die jüngste Mitgliederversammlung im April

wird als eine außergewöhnlich bedeutsame

in die Annalen eingehen: Nach gut 27-jähriger

Amtszeit legte Clemens Tönnies sein Amt als

Vorsitzender nieder. Mit stehenden Ovationen

dankten ihm seine Schützenschwestern

und -brüder. Oberst Detlef Klott – er trat die

Nachfolge an – ernannte seinen Vorgänger zum

Ehrenvorsitzenden.

Zur Eröffnung der gut besuchten Hauptversammlung

kennzeichnete Clemens Tönnies im

Range eines Generals diese als eine ganz besondere:

»Es ist nach 2019 die erste wichtige

Zusammenkunft der Stadtschützen zu Rheda

nach dreijähriger Zwangspause«. 1995 habe er

sich bereit erklärt, Verantwortung im Vorstand

zu übernehmen. »Keine Sekunde habe ich damals

gezögert und Ja zum Amt gesagt. Wir haben

als tolles Team eine spannende Zeit erlebt

und im engen Schulterschluss von Mitgliedern

und Vorstand vieles erreicht«, bilanzierte der

scheidende Vorsitzende.

In den ersten 15 Jahren seiner Zeit im Vorstand

sei viel renoviert und gebaut worden,

blickte Tönnies zurück. Dazu zählten Schießstand,

Schützenheim und »Werlkönig«. »Wir

haben gemeinsam mit hohem persönlichen

Einsatz Werte geschaffen – und darauf bin ich

26 | Schützenrevue | 2022

stolz«. Zudem richtete er den Blick auf eine

»ganz starke Jugend« und die Feierlichkeiten

zum 175-jährigen Vereinsbestehen (2008) mit

mehr als 3000 Teilnehmern. Ebenso freue er

sich über die gelungene Wiedereinbindung der

Fürstenfamilie in das Leben der Stadtschützen.

»Das alles war für mich nur möglich durch

eine vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit

mit Oberst Detlef Klott und dem Team an

meiner Seite sowie durch den beispielhaften

Zusammenhalt im Verein«, sagte er sichtlich

bewegt. »Es war eine Traumzeit, es waren die

schönsten Tage meines Lebens – ich gehe heute

mit größter Wehmut.«

Mit stehenden Ovationen feierten Jung und

Alt »ihren« Clemens, während Oberst Klott ihn

zum Ehrenvorsitzenden ernannte. Darüber hinaus

kündigen die Stadtschützen an, Tönnies

am Schützenfest-Freitag, 10. Juni, einen Großen

Zapfenstreich zu widmen. Tief gerührt, richtete

der Unternehmer kurz darauf seinen Blick in

die Zukunft, verbunden mit der Bitte, die ihm

erwiesene Unterstützung auch seinem Nachfolger

Detlef Klott zu gewähren.

Stetes Auf und Ab,

Hoffen und Bangen

Nach dreijähriger Corona-Zwangspause galt es

zahlreiche weitere Themen während der Hauptversammlung

abzuarbeiten. Zunächst standen

die Neuwahl an. Zügig wurde das Führungsgremium

gebildet. Vorsitzender ist Oberst Detlef

Klott, der bisher als einer der beiden Stellvertreter

wirkte. In seinem Amt als zweiter Vize

wurde Alexander Himmelspach erneut das

Vertrauen ausgesprochen. Mit der 36-jährigen

Maike Rüping wählten die Mitglieder eine junge

Vollblutschützin in die Führungsriege. Die

Führungsriege vervollständigen Karsten Knöbel

(Schriftführer), Hendrik Eckert (Kassierer)

und Hans-Joachim Schlottmann (Schütze im

Vorstand).

Der Blick zurück auf die drei von der Pandemie

geprägten Jahre zeigte ein stetes Auf und

Ab zwischen kurzzeitig möglichen Aktivitäten

und einem totalen Zusammenbruch des Vereinslebens.

»Nach dem Winterball im Januar

2020 wurde der Schießbetrieb ebenso im Mark

verletzt wie die gewohnten Aktivitäten mit

den Schützenfesten als klassische Höhepunkte«,

sagte Clemens Tönnies in seinem letzten

Bericht als Vorsitzender. Sein Dank galt allen

Mitgliedern und den vielen ehrenamtlich tätigen

Helfern. Nun laufe das Vereinsleben wieder

langsam an – und er hoffe, dass das wieder

nicht nur eine kleine Welle sei.

»Die Pandemie hat die Gemeinschaft der

Stadtschützen allerdings nicht ins Mark getroffen«,

betonte der Kassierer in seinen Berichten

über die vergangenen Geschäftsjahre. Denn bei


Jahreshauptversammlung

den Mitgliederzahlen gab es trotz zahlreicher

Todesfälle keinen Einbruch: »Diese lagen 2019

bei 564 Schützen und 77 Musikern, 2020 bei 563

und 78, 2021 dann bei 560 und 78 Personen«.

Gute Platzierungen

bei Wettkämpfen

Nur vereinzelt seien Wettkämpfe in der aktuell

101 Mitglieder starken Schießabteilung möglich

gewesen, berichtete Vorsitzende Gabi Belke,

bei denen die Aktiven immerhin gute Platzierungen

erreicht hatten. »Das Preisschießen hat

sich zum längsten Wettbewerb in der Vereinsgeschichte

entwickelt«, blickte Schießoffizier

Burkhard Specht zurück. Vom 18. Oktober 2020

bis zum 9. November 2021 hatten daran 127 Aktive

teilgenommen.

Auch die Schützenjugend nutzte in den

drei Geschäftsjahren jede nur mögliche Öffnung

zum Training. Das sagte Yannick Tubes

als Leiter der Gruppe. Als Höhepunkt möchte

man 2022 das 40-jährige Bestehen der Abteilung

feiern.

Erwartungsfroh blickt der Verein nun dem

Schützenfest vom 10. – 12. Juni entgegen. »Unsere

Sorgen sind äußerst groß«, sagte Detlef

1 Der neue Vorstand der Stadtschützen Rheda: (v. l.) Karsten Knöbel (Schriftführer), Alexander Himmelspach (zweiter

Vorsitzender), Detlef Klott (Vorsitzender und Oberst), Maike Rüping (zweite Vorsitzende), Hans-Joachim Schlottmann

(Schütze im Vorstand) und Hendrik Eckert (Kassierer)

Klott mit Blick auf die zum Teil »wahnsinnigen

Kostensteigerungen«. Umso mehr freue

sich der Vorstand darüber, dass die Mitglieder

bei nur einer Gegenstimme einer monatlichen

Beitragserhöhung von einem Euro ab 2023 zugestimmt

haben.

Wir wünschen allen

Freunden und Schützen

schöne Festtage!

Schwei ß

fachbetrieb

Edelstahlverarbeitung

Stahl- & Schmiedeelemente

Treppen & Geländer

Türen & Tore

Vordächer & Überdachungen

Fensterreparaturen

Heinrich-Heineke Str. 5 • Rheda-Wiedenbrück

Tel.: (05242) 4 08 29 90 • Fax.: (05242) 4 08 29 98

www.protte-kellner.de

2022 | Schützenrevue | 27


Niemals geht man so ganz

Ein Tusch wie ein Paukenschlag: Nach 27 Jahren als

Vorsitzender, legte Clemens Tönnies auf der denkwürdigen

Mitgliederversammlung den Vorsitz nieder. Im

189zigsten Jahr der Vereinsgeschichte dürfte er als der

Vorsitzende mit der längsten Amtszeit in die Chronik

eingehen. Bereitwillig hatte Clemens Tönnies 1995 eingewilligt,

die Wahl zum Vorsitzenden anzunehmen.

In den dann folgenden Jahren gelang es dem Vorsitzenden,

den Schulterschluss zwischen Mitgliedern

und Vorständen zu optimieren und selbst Kritiker, die

es seinerzeit auch gab, wurden später zu Befürwortern.

Clemens Tönnies gelang es, die besten Seiten der Schützen

auf eine Linie zu bringen und den Zusammenhalt

zu formen. Kreative Tatkraft, ein gewisses Maß an Risikobereitschaft

und eine klare Ausrichtung, ließen den

Verein in mehr als zweieinhalb Jahrzehnten aufblühen.

Schon früh wurden Planungen für den Werl und dessen

Umfeld auf den Weg gebracht. Der Schießstand, das

Vereinsheim nebst Einliegerwohnung entstanden neu –

wobei der Schießstand aufgrund gesetzlicher Vorgaben

sogar noch ein zweites Mal umgebaut werden musste.

1 Nie um eine knackige Ansprache verlegen, gab

Clemens Tönnies dem Amt des Vorsitzenden stets

eine frohgemute Note.

Größter Brocken war der Werlkönig. Die Immobilie, die

ja fest mit dem Werlplatz verbunden ist, gehört heute zu

den werthaltigen Assets des Schützenvereins. Das Wiederaufleben

der traditionellen Verbindung von Fürstenhaus

und Stadtschützen fällt in die Ägide von Clemens

Tönnies. Sowohl früher mit Fürst Moritz Casimir und

Fürstin Sissi, wie auch heutzutage mit Fürst Maximilian

und Fürstin Marissa, wird das alljährliche Abholen der

Vereinsfahne vom Schloss zum festen Bestandteil der

Choreografie des Schützenfestes.

1 »Immer vorneweg« beherrschte der ehemalige

Vorsitzende die Pflicht genau so gut wie die Kür.

In das Jahr 2008 fielen die Feierlichkeiten

zum 175-jährigen Vereinsbestehen.

Über 3.000 Schützinnen und Schützen

aus der Region nahmen an den Festlichkeiten

teil und machten das Jubiläum zu

einem rauschenden Fest. Vorsitzender

zu sein, war für Clemens Tönnies auch

immer mit einer Vorbildfunktion verbunden.

Dies trat besonders beim jährlichen

Schützenfest in den Vordergrund, denn

dann wurde er auch zum Stimmungsmacher,

der das ganze Zelt mitreißen konnte.

Legendär waren die Sonntagabende,

wenn er zusammen mit Kompanieführerin

Babsi Bocks und dem Königspaar auf

der Theke tanzte und sang. Unvergessen

auch die sonntägliche Hafenrundfahrt,

wenn abends der Fischstand gestürmt

wurde. Musik und Frohsinn liegen ihm

28 | Schützenrevue | 2022


Clemens Tönnies neuer Ehrenvorsitzender

1 In die Zeit der Vereinsführung durch Clemens Tönnies fällt auch die Etablierung des –

inzwischen Tradition gewordenen – ökumenischen Gottesdienstes vor dem Sternmarsch.

im Blut und meistens dauerte es

nur wenige Momente und der Funke

sprang über, wenn er zum Mikrofon

griff. Die Musik lag Clemens

Tönnies schon immer am Herzen

und so förderte er das Fürstliche

Trompetercorps nach Kräften. Die

»Blauen« fehlten bei keinem Programmpunkt

während und rund

um das Schützenfest.

Clemens Tönnies legt sein Amt

im Rang eines Generals nieder und

Oberst Detlef Klott wird nunmehr

die Geschicke des Vereins zusammen

mit seiner Vorstandscrew anführen.

Als eine erste Amtshandlung

ernannte der neue Vorstand

Clemens Tönnies zum Ehrenvorsitzenden

der Stadtschützen. Die

Mitgliederversammlung 2022 wird

wohl als eine der emotional anrührendsten

in die Vereinsgeschichte

eingehen, denn mit langanhaltenden,

stehenden Ovationen

bedankten sich die Schützinnen

und Schützen beim neuen Ehrenvorsitzenden.

1 »Gebt ihm ein Mikrofon!«

Auch als Stimmungskanone,

die das Publikum

mitzureißen vermag,

stand »unser Clemens«

seinen Mann; das wird

er sich auch als neuer

Ehrenvorsitzender nicht

nehmen lassen…

1 »Ansteckend gute Laune versprühen und sich

selbst nicht zu ernst nehmen«, so lautet das

Erfolgsrezept des langjährigen Vorsitzenden.

1 Und »last but not least« ist der neue Ehrenvorsitzende nach wie vor ein exzellenter Schütze.

2022 | Schützenrevue | 29


Sternmarsch 2022

Nach zweijähriger Pause starten wir am Sonntag, 5. Juni mit unserem

traditionellen Sternmarsch in die lang ersehnte Schützenfestsaison 2022.

Wir beginnen diesen Tag mit dem 13. ökumenischen Gottesdienst in der

St.-Clemens-Kirche.

Hierzu sind alle Schützinnen und Schützen sowie alle Bürgerinnen

und Bürger der Stadt herzlich eingeladen. Nach dem Gottesdienst marschieren

die Schützinnen und Schützen mit dem Spielmannszug Rheda

zum Werl, wo sich im Schießstand alle Mitglieder für das diesjährige

Vogelschießen einschreiben können. Ab 14 Uhr dürfen wir dann gespannt

sein, wer sich für das kommende Jahr den Titel als Schülerkönig oder

-königin sichern kann.

1 Hier marschiert und musiziert der Schülerkönig noch selbst

1 Ausgelassene Stimmung am Werl

1 Ehrungen und Verleihungen der Schießauszeichnungen

30 | Schützenrevue | 2022


Sternmarsch

Sonntag, 5.6.2022

Marscheinheiten und Marschwege

Antreten:

Abmarsch:

Treff:

Aufstellung:

Marschweg:

Kommando:

Schützenfest

Freitag, 10.6.22

Großer Zapfenstreich

Teilnehmer:

Abmarsch:

Marschweg:

Samstag, 11.6.22

nach dem Gottesdienst, ca. 12.45 Uhr

13.00 Uhr

Parkplatz unterhalb der St.-Clemens-Kirche, Kolpingstraße

Spielmannszug Rheda, Vorstand, Thron, 2. Kp. (Königskompanie),

Jungschützen-Kp., 1. Kp.

Pixeler Str., Berliner Str., Rathausplatz, Großer Wall, Kleine Straße,

Berliner Str., Wilhelmstr., Gütersloher Str., Am Werl

Oberst Detlef Klott

Fackelträger, Ehrenformation

19.45 Uhr Treffpunkt vorm Festzelt

Am Werl, Reinkenweg

1. Kompanie Oliver Tuttas

Antreten: 11.30 Uhr, Netto, Mohrweg

Abmarsch: 11.35 Uhr Abmarsch zur Königsresidenz

Marschweg: Moorweg, Zum Galgenknapp, Petkuserweg, Delitzschweg (Königsresidenz),

Petkuserweg, Zum Galgenknapp, Moorweg, Gütersloher Str., Schloßstr.,

Schulte-Mönting-Str., Berliner Str., Doktorplatz

2. Kompanie Manfred Neumann

Antreten: 12.30 Uhr, Am Werl

Abmarsch: 12.45 Uhr zum Doktorplatz

Marschweg: Gütersloher Str., Schloßstr., Schulte-Mönting-Str., Berliner Str., Doktorplatz

Jungschützenkompanie Yannick Tubes

Zeiten und Marschwege werden nach dem Schülerkönigsschießen

am So. 05.06.22 (Sternmarsch) bekanntgegeben.

Parade Doktorplatz / Festmarsch

Antreten: 13.45 Uhr

Abmarsch: 14.00 Uhr

Marschweg: Großer Wall, Schulte-Mönting-Str., Berliner Str., Gütersloher Str.,

Reinkenweg, Werlplatz

Sonntag, 12.6.22

1. Kompanie Oliver Tuttas

Treff:

12.30 Uhr Festplatz

Antreten: 13.15 Uhr Werl

Abmarsch: 13.30 Uhr zum Schloß abholen der Fahne

Marschweg: Gütersloher Str., Schloßstr., Steinweg, Schloßhof (Fahne), Steinweg,

Doktorplatz

2. Kompanie Manfred Neumann

Zeiten und Marschwege werden nach dem Königschießen am

Samstagabend, 11.06.22 im Festzelt bekanntgegeben.

Jungschützenkompanie Yannick Tubes

Zeiten und Marschwege werden nach dem Jungschützenkönigsschießen

am Samstag, 11.06.22 im Festzelt bekanntgegeben.

Parade Doktorplatz / Festmarsch

Antreten: 14.45 Uhr

Abmarsch: 15.00 Uhr

Marschweg: Großer Wall, Schulte-Mönting-Str., Berliner Str., Gütersloher Str., Werlplatz

R

N

S • G

D C

H.-Dieter Swienty

Rechtsanwalt / Notar a.D.

Mitglied im Deutschen Forum

für Erbrecht e.V.

Vanessa Swienty-Brokemper

Rechtsanwäl

tin / Notarin

Petra Andrews

Fachanwältin für Familienrecht

Mediatorin

In Kooperation mit:

Prof. Dr. Jur. Kirsten Beckmann

Wirtschaftsrecht I Kartellrecht

Berliner Str. 14

(Doktorplatz)

Rheda-Wiedenbrück

Tel: 05242-9460-0

info@kanzlei-swienty.de

WIRTSCHAFTSRECHT

PRIVATRECHT

REISERECHT

§

FAMILIENRECHT

ERBRECHT

GEMEINSAM

STARK FÜR

IHRE RECHTE

§

STRAFRECHT

INTERNETRECHT

ARBEITSRECHT

VERKEHRSRECHT

Johannes Granas

Notar

Fachanwalt für Familienrecht /

Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Rembert Döring

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Frank Kr öger

Rechtsanwalt

Oliver Breves

Fachanwalt für Familienrecht

Fürst-Bentheim-Str. 6

Rheda-Wiedenbrück

Tel. 05242-9438-0

info@granas-doering.de

www.swienty-granas.de

2022 | Schützenrevue | 31


MIET- UND WEG-VERWALTUNG

Sprechen Sie uns gern an!!!

VERKAUF IHRER IMMOBILIE

www.pohlmann-partner.de

Pohlmann & Partner Immobilien Tel.: 05242-9318680

Gütersloher Str. 78

E-Mail: info@pohlmann-partner.de

33378 Rheda-Wiedenbrück www.pohlmann-partner.de

Gütersloher Str. 78, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel.: 05242-9318680

32 | Schützenrevue | 2022


2022 | Schützenrevue | 33


40

Jahre Jugend abteilung

2022 ist für uns ein ganz besonderes Jahr,

denn wir haben einen runden Geburtstag

und wollen ihn feiern. Vor 40 Jahren wurde

die Jugendabteilung des Schützenvereins zu

Rheda unter der Leitung von Peter Lange gegründet

und ist seitdem ein Anlaufpunkt für

alle kleinen Schützinnen und Schützen. In

diesen vergangenen 4 Jahrzehnten sind bereits

einige Schützengruppen aus der Jugend

hervorgegangen, schaut doch mal auf den

nächsten Seiten, wer da alles so zu finden ist.

40 Jahre sind definitiv ein Grund zum Feiern

und aus diesem Anlass haben wir uns viele

besondere Aktionen überlegt: ein Jubiläumsgewehrreinigen

mit allen Freundinnen und

Freunden der Jugend, ein Königsschießen aller

bisherigen Schüler- und Jugendkönigspaare

und einiges mehr. Selbstverständlich lassen wir

1 Jugendgewehrreinigen 1995 mit dem Königspaar Babsy und Ewald Bocks

1 Jugendkönigspaar 1990 mit Sonja Neumann und Torsten Hofmann

1 Ausflug nach Emden mit Besuch im Otto Huus, 2001

34 | Schützenrevue | 2022


Ein Grund zum Feiern!

es auch am Schützenfest ordentlich krachen

und werden gebührend feiern.

40 Jahre Jugend voller Geschichten, Erlebnisse

und Freuden: Wir möchten diese Geschichten

hören und sehen. Sprecht uns gern

an oder lasst uns Fotos der Jugendabteilung

zukommen, wenn ihr welche habt. Gemeinsam

machen wir so diesen Geburtstag zu etwas

ganz Besonderem. Vielen Dank auch an

alle die uns auf diesem Weg begleitet haben!

Na, erkennt ihr

euch wieder?

1 Auch marschieren will gelernt sein

1 Jugendkönigspaar 1997, Michaela Neumann und Sven Muske

1 Jugendausflug 1991 1 Sternmarsch 1988

Cramer-Hochbau GmbH

Geschäftsführer Dipl.-Ing. Joachim Cramer

Stahlbeton und Mauerwerksbau

Schlüsselfertige Industrie- und Wohnanlagen

Amselweg 8

33378 Rheda-Wiedenbrück

Telefon: 05242/

44240

Telefax: 05242/

49529

Cramer-Hochbau

2022 | Schützenrevue | 35


Kaliber ’96 on Tour – Top Secret

1 Ab auf die Schiene ... und mit Teamwork zum Ziel

Wir sind eine gemischte Schützengruppe, die

1996 aus der Vereinsjugend entstanden ist.

Neben den »normalen« Feierlichkeiten rund

um das Vereinsleben, wie dem Vereinsausflug,

Erbsensuppenessen, Gewehrreinigen,

Schützenfest, Schinkenessen usw., machen

wir auch jedes Jahr einen Gruppenausflug.

Das Ziel des Ausfluges ist bis zur Ankunft

immer »Top Secret«.

Hier ein paar Eindrücke von den letzten

Touren …

2018 fuhren wir mit dem Zug bei bestem

Wetter und reichlich Proviant nach Rahden,

wo zwei Draisinen auf uns warteten. Nach

einer kurzen Unterweisung ging es dann

auch schon auf die wunderschöne 14 km

lange Strecke von Nordrhein-Westfalen bis

nach Niedersachsen! 2,5 Stunden später

1 Impressionen der Draisinenfahrt

36 | Schützenrevue | 2022


Kaliber ’96 on Tour – Top Secret

1 Planwagenfahrt von Langenberg bis nach Oelde zur Weinprobe

1 Auf wilden Gewässern und Swingolfen in Westenholz

erreichten wir die Endsta tion in Ströhen.

Nach dem einem oder anderen Getränk

machten wir uns gestärkt und ausgeruht

wieder auf den Weg zurück zum Draisinenbahnhof.

Am Ende des Tages waren wir uns

alle einig, diese Fahrt war nicht unsere letzte

Fahrt mit einer Draisine.

Unser Ausflug 2019 führte uns nach Westenholz

zum Swingolfen. Nach der kurzen Einführungsrunde

machten wir den Parcours

unsicher und zimmerten unsere Bälle quer

über den Platz. Dank des Bringservices und

des leckeren Mittagessens vom Betreiber

wurden wir mit den wichtigsten Dingen versorgt.

Nach ein paar Löchern ließen wir den

Tag in gemütlicher Runde ausklingen.

2020 ging es mit dem Zug nach Herford und

von da aus mit dem Kanu 12 km flussabwärts

bis Löhne. Zum Glück sind wir alle trocken

geblieben, zumindest von außen.

2021 fuhren wir mit dem Bus nach Langenberg.

Dort angekommen, wartete ein Planwagen-

Trecker-Gespann auf uns. Dieser kutschierte

uns über Wadersloh und Stromberg bis nach

Oelde, wo uns zum Abschied der Tour eine

Weinprobe erwartete. Wir sind schon gespannt,

wo uns unsere Tour in diesem Jahr hinführt …

2022 | Schützenrevue | 37


30 Jahre Die Wilden

1 kniend v.l. Damian Mönch, Nico Schmidt, 1. Reihe stehend Susanne Tuttas, Alexandra Lütkemeyer, Hendrick Eckert, André Langlotz, 2. Reihe stehend Stefan Hoffmann, Holger Tuttas,

Oliver Tuttas, Michael Niermann

Vor 30 Jahren gründeten 13 Jugendliche die

Schützengruppe »Die Wilden«. Einige Ereignisse

sind in den letzten 30 Jahren passiert.

Nicht nur dass jeder von uns heute 30 Jahre

älter ist, nein wir haben in der Zwischenzeit

einen König und zwei Vogelkönige stellen

dürfen.

Wir wurden auch in den vergangenen Jahren

einige Male zur Königinnen- und Königsgruppe

auserwählt. Des Weiteren ist die Gruppe

immer für aktive Mitarbeit im Vereinsleben

bekannt. Natürlich gab es auch das ein oder

andere Fest, bei dem die Wilden es krachen

ließen und bis in die frühen Morgenstunden

fröhlich und ausgelassen gefeiert haben.

Dieses Jahr feiert die Gruppe nun ihr

30-jähriges Bestehen mit Freunden, Gruppen

und ehemaligen Betreuern, die im Laufe der

Jahre die Gruppe begleitet haben. Vielen Dank

an alle, die die Gruppe auf ihrem Weg bis heute

begleitet haben. Und wer weiß, vielleicht

kommt dieses Jahr 2022 noch eine Königin

oder König dazu?

Horrido

Eure Schützengruppe »Die Wilden«

7 Ob Schützenfest, Sternmarsch...

1 ... oder Karneval, keine Party ohne »Die Wilden«

1 Wie die Zeit vergeht: 30 Jahre älter und nach wie vor leidenschaftlich dabei

38 | Schützenrevue | 2022


Die Wirte vom Doktorplatz stellen allen Jungschützen/-schützinnen in Uniform alkoholfreie

Getränke unter der großen Linde kostenlos zur Verfügung.

ESSEN. TRINKEN. GENIESSEN.

Seit 1988 mit Tradition, die man schmeckt.

Doktorplatz | Fon: 906580

33378 Rheda-Wiedenbrück | www.doktorplatz.de

Die Wirte vom

Doktorplatz

wünschen allen Schützen

viel Spaß beim

Schützenfest 2022!

Berlinerstr. 19 | 33378 Rheda-Wiedenbrück | Tel: 05242 42791

Öffnungszeiten:

täglich von 11.30 bis 14.00 Uhr

und 17.30 bis 22.30 Uhr

restaurantdelphi.rheda

@Restaurant.Delphi.Rheda





Leckeres Eis und Flammkuchen







BIERGARTEN

Leckere

Schützenbratwust

und

Pommes!


Doktorplatz 5 · 33378 Rheda-Wiedenbrück · Tel. 05242 – 906588 · www.doktorplatz.de

2022 | Schützenrevue | 39


20 + 2 Jahre Gruppe Millennium

1 Gruppenfoto 2006, da hatte manch einer noch (mehr) Haare

Wer wir sind? Wir sind Freunde von Kindesbeinen

an, Geschwister, Ehepartner, BFFs und Bros. Wir

sind verwandt, verschwägert und verbunden.

Stehen in sämtlichen Beziehungen zueinander,

was manchmal schon zu der ein oder anderen

Verwirrung geführt hat! Wir kennen uns in- und

auswendig – in guten wie in schlechten Zeiten.

Doch wie fing das alles an? Es war der 6. Mai

2000, ein Samstagabend im Keller

unserer späteren Königin Maike.

Dort trafen sich einige junge Heranwachsende,

um einen Plan umzusetzen,

der schon lange feststand:

Wir wollten die Jugendwesten ablegen

und endlich die richtige Uniform

tragen!

Die Gründungsmitglieder waren

schnell gefunden. Doch was brauchten

wir noch? K.U., der viel Vereinserfahrung

hatte, stand uns mit Rat und

1 Thron 2011 mit Königin Maike Rüping und König Frank Bocks 1 Winterball 2016

ichael

röskamp

Schwarzer Weg 27 33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. 0 52 42 - 4 95 62 Mobil 01 73 - 2 11 82 81

Fax 0 52 42 - 40 47 80

40 | Schützenrevue | 2022


20 + 2 Jahre Gruppe Millennium

Tat zur Seite. So hatten wir alle Formalitäten erledigt

und konnten im Juni 2000 dann unser erstes

Schützenfest als eigene Gruppe feiern. Heute, so

ca. 22 Jahre später, kann unsere Gruppe ein amtliches

Leistungsprofil vorweisen. Wir sind Schützen,

Unteroffiziere, Offiziere, ein stellvertretender

Kompaniechef, ein Vorstandsmitglied, einige

ehemalige Schüler- und Jugendkönige, Kreisjugendkönige,

zahlreiche Vogelkönige,

ein Vogelkaiser und sogar eine Königin

ist dabei. (Alle Titel selbstverständlich

mit Gendersternchen)

Pflichtbewusst sorgen wir natürlich

auch für den Nachwuchs unseres

Herzensvereines! Bald sind es

schon acht kleine Mini-Milllennials!

Sie werden hoffentlich die nächste

Generation erfolgreicher Stadtschützen

und sammeln dann Orden an ihren

eigenen Westen!

1 Immer gut gelaunt verbreitet Gruppe Millennium eine super Stimmung!

1 Gewehrreinigen im wilden Westen 1 Schützenfest 2019

1 Die Mädels präsentieren die neuen Gruppen Blusen, 2016

Das Team wünscht allen

ein schönes Schützenfest!

Team Rheda: Mandy, Nicole, Sila und Jenny, Suzan und Lea

Team Wiedenbrück: Simone, Tina, Jenny und Angela

Puls

Haarsalon imPuls

www.haarsalon-impuls.de

Haarsalon Rheda

Pixeler Straße 1

Rheda-Wiedenbrück

Telefon: 05242– 9313110

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 8.30 –18.30 Uhr

Samstag 8 –12 Uhr

Haarsalon Wiedenbrück

Lange Straße 84

Rheda-Wiedenbrück

Telefon: 05242– 9085200

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 8.30 Uhr –18.30 Uhr

Samstag 8 –12 Uhr

2022 | Schützenrevue | 41


Gruppe Diabolo – Zwei Jahre Stattschützenfest

»Hört man mich?« »Du bist auf dem Kopf!«

»Das muss so, aber hört man mich?« »Ich

sehe nur deinen Hinterkopf!« «Ist das eine

Katze hinter dir?« So oder so ähnlich begannen

viele unserer Gruppentreffen in den

letzten zwei Jahren. Nachdem dann diverse

audiovisuelle Probleme beseitigt waren, individuelle

Malkünste nicht nur bewiesen, son-

dern auch mit Nachdruck in Frage gestellt

wurden, wurde sich über die persönlichen

Lieblings-Virologen und Lockdown-Hobbys

ausgetauscht. Es wurden Spieleklassiker abgestaubt

und gemeinsam gespielt, sich gegenseitig

des Weltraum-Verrats bezichtigt,

man ließ Gruppe Tubes ein Pub-Quiz gewinnen,

es wurden Sauerteige angesetzt oder

sich informiert, wo es gerade Nudeln und

Klopapier zu kaufen gibt. Nicht zuletzt sind

wir mehr geworden, nicht nur in Generation

n sondern auch in Generation n+1.

Was wir in den zwei Jahren allerdings nicht

gemacht haben, ist Schützenfest feiern. Umso

mehr freuen wir uns darauf, dass es 68 Tage

nach Abgabe dieses Artikels wieder so weit ist.

Das sind die Neuen: Gruppe Celebramus Una

Zunächst möchten wir uns einmal kurz vorstellen:

Wir sind die Gruppe Celebramus Una,

eine Gruppe von sieben Personen im Alter von

18 bis 22 Jahren.

Die Idee, eine eigene Gruppe innerhalb der

Jugendabteilung zu gründen, hatten wir schon

länger, aber nun wurde aus der Idee Wirklichkeit.

Am 12. März 2022 war es dann so weit, wir

hatten unser erstes offizielles Treffen und die

Gruppe war entstanden.

Unser Name »Celebramus Una« kommt aus

dem lateinischen und heißt übersetzt »zusammen

feiern«, und das haben wir uns zum Motto

gemacht. Nun blicken wir mit Freude unserem

ersten Schützenfest als Gruppe entgegen.

1 Startklar für das erste Schützenfest

Horrido!

42 | Schützenrevue | 2022


2022 | Schützenrevue | 43


Gruppe Tubes – Wir sagen »Endlich!«

Endlich, endlich… dürfen wir in diesem Jahr das lang ersehnte Schützenfest

wieder feiern und die Vorbereitungen dazu laufen bereits auf Hochtouren.

Aber lasst uns die letzten zwei Jahre ohne Schützenfest und andere vereinsinterne

Aktivitäten Revue passieren.

2019

Dieses Schützenjahr startete traditionell mit unserem Winterball im Reethus.

Wir feierten mit den befreundeten Schützenvereinen aus der Umgebung

und tanzten mit dem amtierenden Kaiserpaar Iris Espelöer und

Klaus-Ulrich Rüping bis in die frühen Morgenstunden hinein.

Kaum war der Winterball vorbei, standen auch schon die Gewehrreinigen

an und somit auch unseres. Unter dem Motto »Mittelalter« luden wir Thron

und Vorstand ein, einen geselligen Abend mit uns zu verbringen. Wir tischten

richtig auf: mit leckerem Essen und gekühltem Kellerbier aus kleinen

Fässern, die auf jedem Tisch standen. An dieser Stelle nochmal ein Dank an

Ninas Vater Guido Lütkewitte – das Essen war traumhaft! Nach dem Essen

folgte die traditionelle Gewehrabnahme. Als treue Thronbegleiter wurden

Nele und Marvin Hoffmann ausgezeichnet und bekamen einen Anstecker

und eine Urkunde. Sie durften sich ab sofort #fanofthrons 2018/19 nennen.

Vor dem Schützenfest stand noch unsere Gruppenfahrt an, die für

alle eine Überraschung war. Bis zur Abfahrt war mit Ausnahme des Planungsteams

der Zielort unbekannt. Jedes Gruppenmitglied bekam, wie in

der Schule, eine eigene Packliste. So kam es dazu, dass Einige als Aufgabe

hatten, nur Klamotten in orange mitzunehmen oder bestimmte Snacks für

das Planungsteam bereit zu halten. Wir hatten sehr viel Spaß in Amsterdam.

Doch so schön die Gruppenfahrt auch war, das Schützenfest stand vor

der Tür. Alle waren gespannt: Wer wird neuer König? Wie sieht der Thron aus?

1 Eine entspannte Bollerwagentour an einem schönen Samstagnachmittag

Wer sind die Königs- oder Königinnengruppen? Die Frage wurde dann am

Samstagabend nach dem Königsschießen beantwortet: René und Jeannette

Mühle stellten das neue Königspaar und wir durften als Königinnengruppe

ganz nah dabei sein. Wir freuten uns, dass wir innerhalb der letzten drei Jahre

bereits zum zweiten Mal Königinnengruppe sein durften. Gerne begleiteten

wir den Thron zu den zahlreichen Gast-Schützenfesten und Veranstaltungen.

44 | Schützenrevue | 2022


Gruppe Tubes – Wir sagen »Endlich!«

Gruppentreffen veranstalten. Die Schützenvereine waren in der Planung,

ein gemeinsames Schützenfest durchzuführen, aber leider machte das

Corona-Virus mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Trotz all der

Ereignisse hatten wir einen Grund zum Feiern, denn wir durften das erste

(Gruppen-)Baby begrüßen. Unsere Schützenschwester Vanessa brachte

ihre Tochter Skadi Maria zur Welt. Darauf nochmal ein kräftiges Horrido!

– Herzlichen Glückwunsch. Sie zählt selbstverständlich jetzt schon als

Gruppenanwärterin.

1 Das Motto des Gewehrreinigens 2019 lautet: Mittelalter. Hebt die Krüge!

2020

Alle Jahre wieder der Winterball, dieses Jahr das letzte Mal im Reethus. Als

Königinnengruppe waren wir an diesem Abend sowohl für den Sektempfang

als auch für den Loseverkauf zuständig. Bei ausgelassener Feierlaune

lagen wir uns noch alle schunkelnd in den Armen… zu diesem Zeitpunkt

konnte noch niemand ahnen, dass wegen einem so kleinen Virus bereits

wenige Wochen später alle Veranstaltungen und auch die Schützenfeste

in diesem und nächsten Jahr ausfallen sollten. Um die ganze Gruppe

dennoch bei Laune zu halten, hielten wir unsere Gruppentreffen schnell

per Zoom-Meeting ab.

2021

Kein Winterball, kein Schützenfest. Doch es war immer wieder ein bisschen

Hoffnung auf Besserung in Sicht. Wir durften zum Teil wieder

2022

Der Winterball war unter Einhaltung aller Corona-Maßnahmen bereits

geplant worden und dennoch entschied sich der Verein schlussendlich

zu einer Absage. Die Gefahr durch die neue Corona-Mutation war einfach

zu groß und so waren sich alle Beteiligten einig, den Winterball

schweren Herzens abzusagen. Trotzdem konnten wir alle hoffnungsvoll

in dieses Jahr starten. Der Verein dufte nach 2-jähriger Zwangspause,

unter Einhaltung von 3G und Maskenpflicht, die Jahreshauptversammlung

ausrichten, auf der unsere Schützenschwester Nele Hoffmann den

Posten als Pressewart erhielt. Und auch das nächste (Gruppen-)Baby

durften wir in diesem Jahr willkommen heißen. Im Februar kam der

kleine Jonas Recker zur Welt und wir sind mindestens genauso stolz wie

seine Eltern Laura und Philipp. Für Schützennachwuchs ist also gesorgt

in der Gruppe Tubes.

Nach diesen langen zwei Jahren ohne Schützenfeste und Vereinsaktivitäten

können wir jetzt sagen: »Endlich« geht es wieder los und

»Endlich« findet unser Stadtschützenfest wieder statt.

Horrido!

Zum Schützenfest

ein dreifach kräftiges

„Horrido“!

Wir bieten Ihnen:

· Obstgehölze

· Nadelgehölze

· Blütensträucher

· vieles mehr

WIe IMMER AUF DEN

Für eine individuelle Beratung stehen

wir Ihnen gerne zur Verfügung.

www.instagram.com/das.stadtgespraech

Schnitker + Temme GbR

Rhedaer Straße 10

33442 Herzebrock

Tel. 0 52 45 / 92 12 23

Fax 0 52 45 / 92 12 24

2022 | Schützenrevue | 45


40 Jahre Schützengruppe

5 Gruppenausflug nach Berlin

SIEVERS GmbH | Daimlerstraße 8 | 33378 Rheda-Wiedenbrück

Telefon: 05242 9442-0 | www.sieversgmbh.com

Am 3. Februar 1982 trafen sich die Mitglieder der Schützengruppen »Die

74er« und Jung-Gaukenbrink mit dem Ziel, eine gemeinsame Gruppe

zu bilden. Aus diesem Zusammenschluss ist die sehr aktive Gruppe

74er / Jung-Gaukenbrink entstanden. Viele Gruppenmitglieder sind im

Schießsport engagiert, so verwundert es nicht, dass wir im letzten Jahr

wieder den ersten Platz beim Gruppenpokalschießen erringen konnten.

Auch beim Königsschießen waren einige Gruppenmitglieder erfolgreich.

Den ersten König stellte die Gruppe mit Peter Lange im Jahre 1988. Als

Königsgruppe standen wir Peter und seiner Königin Karin stets zur Seite.

Im Jahr 1999 war es uns eine Ehre, Christel Wolf als Kaiserinnengruppe

zu unterstützen. Gerne folgten wir auch im Jahr 2002 dem Ruf von Sabine

Noack und wurden Königinnengruppe. Als nächstes errang im Jahr 2009

unser Gruppenmitglied Frank Belke die Königswürde. Er nahm sich seine

Frau Gabi zur Königin. Wir wurden Königsgruppe und hatten ein super Jahr.

Im Jahr 2016 behielt unser Schützenbruder Burkhard Specht die Nerven

und wurde nach langem Stechen König. Burkhard nahm nicht nur seine

Elfi zur Königin, sondern wählte alle Thronpaare aus seiner Schützengruppe

hinzu. So hatten wir wieder als Königsgruppe ein schönes Jahr.

Seit einigen Jahren haben wir auch Erhard Heitmann, König 2005/06, in

unseren Reihen. Nach zweijähriger Zwangspause freuen wir uns, in diesem

Jahr wieder Schützenfest feiern zu können. Wir fragen uns, wer wird

König 2022/23?

Der Vogelkasten für das Vogelschießen wurde von der Gruppe in den

letzten 30 Jahren hergerichtet, damit das Schießen zum Schützenfest

ordnungsgemäß durchgeführt werden kann. Die Grünanlagen wurden

seit 12 Jahren zweimal jährlich gepflegt. Die Aufgaben werden nun in

jüngere Hände übergeben. Unser langjähriger Gruppenführer Manfred

Neumann kümmert sich seit 2004 als Schießstandwart um einen ordentlichen

Schießstand. Einige Gruppenmitglieder sorgen außerdem sonntags

für frisch gezapftes Bier. Auf dem Winterball 2019 wurde unsere Gruppe

als »Schütze des Jahres« geehrt.

46 | Schützenrevue | 2022


74er / Jung-Gaukenbrink

Selbstverständlich nimmt unsere Gruppe an den zahlreichen Veranstaltungen

des Vereins teil. Unsere Frauen bleiben nicht außen vor und

machen immer gerne mit; sind sie doch überwiegend selbst Vereinsmitglieder.

Tradition haben schon unsere Gruppenausflüge, die uns als

Städtetouren z. B. nach Hamburg, Berlin und Wuppertal geführt haben.

Zahlreiche Party-Wochenenden bleiben in guter Erinnerung. Das Fischessen

zum Ausklang des Schützenfestes ist ein fester Bestandteil der

Jahresplanung. Leider musste in den letzten zwei Jahren pandemiebedingt

auf vieles verzichtet werden. Wir hoffen, dass wir jetzt wieder

richtig durchstarten können. Wer Lust hat, mitzumachen, kann sich zum

Reinschnuppern gern bei den Gruppenmitgliedern melden. Horrido!

Peterburs GmbH & CO. KG

Am Nonenplatz 1

33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. 05242/5948-0

info@peterburs.com

www.peterburs.com

Wir wünschen dem Schützenverein

ZU RHEDA E.V. VON 1833 UND ALLEN GÄSTEN SCHÖNE FESTTAGE!

www.eudur.de

INDUSTRIEBAU | LÄRMSCHUTZ | FASSADEN

1 (V. l.) unsere Gruppenmitglieder Frank Belke, Mathias Ruhose, Frank Hoffmann,

Werner Neumann, Michael Dolniak, Mario Blomberg, Manfred Neumann und

Erhard Heitmann. Nicht im Bild sind Dieter Hesse und Dieter Jaeckel.

EUDUR-Bau GmbH & Co. KG | Alte Ziegelei 1 | 33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 84 19 - 0 | info@eudur.de

2022 | Schützenrevue | 47


Wir wünschen ein traumhaftes Schützenfest!

Fortunas Reisen nach Braunschweig

Wohnaccessoires · Möbel · Leuchten · Vorhänge · Teppiche · Bilder

Berliner Str. 48 | www.luechtenborg-wohnstil.de | Tel. 05242/968099

Gruppe F

ruft

DREIFA

HORR

... wann feiern Sie mit uns?

Fleischerei • Feinkost • Mittagstisch

Probieren Sie unseren täglich wechselnden Mittagstisch!

Einfach immer köstlich.

Klingelbrink 25 • Telefon 5226 • www.groene-feinkost.de

48 |S

Schützenrevue | 2022


– Hannover – Leipzig (2019 bis 2021)

ortuna

ein

CHES

IDO!

2022

22

|Schützenrevue | 49


Schützengruppe Treff Vier zu Besuch bei Freunden

Seit mehr als 30 Jahren besteht die Freundschaft

zwischen dem Schützenverein Rheda und dem

Stammzug der 4. Kompanie des Iserlohner-Bürger-Schützenvereins

(IBSV). Das war mehr als ein

Anlass, unsere Freunde im Rahmen eines Gruppenausflugs

in Iserlohn zu besuchen.

Im Oktober 2021 starteten wir nach einem

ausgiebigen Frühstück bei unserem Schützenbruder

Christian in Richtung Iserlohn und bezogen

dort unser Quartier. Die Überraschung

war groß, als vor unserem Hotel ein Traktorengespann

vorfuhr, um uns zum Anwesen

eines Iserlohner Schützen abzuholen. Dort

angekommen, war alles vorbereitet, um uns

mit unseren Freunden auf dem aufgebauten

RedDot-Schießstand sportlich zu messen. Eine

Herausforderung für alle, da niemand der Anwesenden

je mit einem RedDot-Gewehr oder

einer -Pistole geschossen hatte. Nach fairem

Wettkampf behielten unsere Iserlohner Freunde

hier die Oberhand, was der Stimmung jedoch

keinen Abbruch tat.

Zurück im Hotel, ließen wir den Abend mit

einem 6-gängigen Ritteressen ausklingen und

traten am nächsten Morgen die Rückfahrt nach

Rheda an.

Wir freuen uns darauf, dass wir die mehr

als 30-jährige Freundschaft mit den Iserlohner

Bürgerschützen in diesem Jahr bei unserem

Schützenfest endlich gebührend feiern können.

ZUSAMMEN

SIND WIR

STARK!

In teamorientierter

Zusammenarbeit setzen

wir Probleme in

Lösungen um und

halten uns dabei

konkret an den

Kundenwusch.

Akustikbau /

Trockenbau &

Innenausbau, dazu gehören:

Brand- und Feuerschutzbau,

Laden- und Praxisausbauten,

Laminat- und Parkettarbeiten,

Türen mit besonderer Anforderung,

exklusive Decken- und

Wandsysteme und

Dachgeschossausbauten.

Wir wünschen allen Schützinnen und Schützen viel Spaß beim Schützenfest 2022!

www.ATEBAU.de

Stahlstraße 8 • 33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel.: 0 52 42 / 18 90 780 • Mobil: 01523 / 40 45 031

50 | Schützenrevue | 2022


Phase II – Wir dachten, es ist eine einmalige Aktion

1 Streng nach Vorschrift – mit Schnutenpulli

Zum Schützenfest 2020 haben wir, wie üblich, auch unsere Fahnen an

der St.-Clemens-Kirche aufgehängt. Da unser geliebtes Fest ja leider ausfallen

musste, hatten wir uns spontan entschieden, die Aktion einmalig

in Uniform durchzuführen und dies bildlich für die »Schützen-Nachwelt«

festzuhalten.

Wer hat zum damaligen Zeitpunkt damit gerechnet, dass die Pandemie

unser Schützenleben so lange beeinträchtigt? Aber in diesem Jahr

dürfen wir unser Schützenfest ja endlich wieder feiern, in diesem Sinne

ein 3-faches HORRIDO!

PARTNER FÜR FLIESEN I PLATTEN I MARMOR I GRANIT

Wir zeigen Ihnen die neuesten Fliesentrends und geben

Ihnen Anregungen sowie fachmännische Beratung für

Ihre Fliesengestaltung. Wir lassen Ihre Ideen und

Wünsche Wirklichkeit werden.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Fliesen Dawid Team

FLIESEN DAWID

Inhaber Sascha Bettendorf

Otto-Hahn-Str. 42

33442 Herzebrock-Clarholz

Fon +49 (0) 5245 922466

Fax +49 (0) 5245 922468

info@fliesen - dawid.de

www.fliesen - dawid.de

Sie finden unsere Ausstellungen

mit unseren Kooperationspartnern

an folgenden Standorten:

Elements Gütersloh

Robert-Bosch-Straße 17

33334 Gütersloh

Elbracht

Otto-Hahn-Str. 40

33442 Herzebrock-Clarholz

2022 | Schützenrevue | 51


25 Jahre Chapeau Claque 1997 – 2022

7 Gewehrreinigen

1 Die 3 Gründungsmitglieder: Andreas Milchers,

Carsten Tubes, Torsten Parulewski

Auf dem Stadtschützenfest 1997 überlegten sich 3 Schützenbrüder,

dass sie eine eigene Gruppe gründen wollten. Gesagt, getan. Am

29.10.1997 wurde die Gruppe Chapeau Claque in den Moorwegstuben

ins Leben gerufen. Die drei Gründungsmitglieder Andreas Milchers,

Torsten Parulewski und Carsten Tubes holten sich von Stunde eins

an einge neue Mitglieder mit ins Boot. Zurzeit sind wir 9 Mitglieder.

In den vergangenen 25 Jahren feierten wir viele tolle Schützenfeste,

Gewehrreinigen und diverse andere Partys. Unsere Gewehrreinigen

standen immmer unter einem Motto wie z. B. Bauer sucht Frau, Ritterfest,

Volksmusik ...

1 Auch bei der Königsparade macht die Gruppe eine

gute Figur

Aus unserer Gruppe wurden schon mehrere Schützenkönige gestellt.

Wir haben in den vergangenen Jahren viele Gruppenausflüge, z. B.

nach Paris, London, Prag usw. unternommen, aber auch Planwagenfahrten

und Schluckimobilfahrten gemacht.

In Coronazeiten haben wir es etwas ruhiger angehen lassen. Unser

25-jähriges Jubiläum werden wir in das kommende Jahr verlegen – in

der Hoffnung, dass Corona dann Geschichte ist.

Wir freuen uns, gemeinsam mit allen Schützenschwestern und Schützenbrüdern

und den Bürgern der Stadt, das kommende Schützenfest

zu feiern.

Horrido!

7 Chapeau Claque

grüßt alle Bürgerinnen

und Bürger

52 | Schützenrevue | 2022


HORRIDO

AUF DIE GRILLSAISON

Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

Nackensteaks

aus dem Schweinenacken,

verschieden mariniert

1000 g

AKTIONS-

PREIS

5.99

Minutensteaks

aus dem Schweinelachs,

verschieden

mariniert

1000 g

6.99

Holzfällersteaks

aus der Schweineschulter,

mit Knochen und

Schwarte

1000 g

4.99

AKTIONS-

PREIS

Speckkartoffelsalat

oder Omas

Nudelsalat

350 g-Becher

AKTIONS-

PREIS

2.29

Reihenbrötchen

12 Stück, ideal als Brat-

wurst-Brötchen

Packung

Unser Rezept-Tipp:

Biersauce nach BrauMeisterArt

Zutaten: 300 g Mayonnaise, 1 EL Olivenöl, 3 EL vom Lieblings Bier, 1 EL Worcestersauce,

1 TL Steakpfeffer, 2 Zehen frischer gehackter Knoblauch. Alles vermengen und mit etwas

Salz abschmecken. Bei Zimmertemperatur ca. 20 Minuten ziehen lassen und zum

Grillfleisch genießen!

AKTIONS-

PREIS

AKTIONS-

PREIS

3.50

Schützenfest-

Bratwurst

5 x 100 g

500 g-Pack

AKTIONS-

PREIS

4.00

ANGEBOTE GÜLTIG BIS 11.06.2022

Tönnies Werksverkauf GmbH, In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Telefon: 0 52 42 / 961-390

Öffnungszeiten / Werksverkauf: Montag – Freitag: 8.00 Uhr – 19.00 Uhr, Samstag: 8.00 Uhr – 16.00 Uhr

2022 | Schützenrevue | 53


5 Jahre Gruppe Wegböhne

Im Januar 2017 trafen wir uns im Bürgerhof und

gründeten die Gruppe Wegböhne. Zum Gruppenführer

wählten wir unseren Schützenbruder Dieter

Kelp, der leider aus gesundheitlichen Gründen

sein Amt 2020 niederlegten musste. Ihm folgte

als neuer Gruppenführer Klaus Westermann.

Das erste Gewehreinigen feierten wir in unserem

Stammlokal, dem Bürgerhof. Mit leckerem

Essen und reichlich Getränken begrüßten

wir König Burkhard und seine Elfi samt Throngefolge

zur traditionellen Gewehrabnahme.

Für das bevorstehende Schützenfest ließen

wir uns ein Gruppenschild anfertigen und suchten

einen Schilderjungen, der das neue Schild

beim Ausmarsch präsentieren sollte. Aufgeregt

nahmen wir in diesem Jahr an unserem ersten

Sternmarsch und dem Schützenfest teil. So wie

bereits 2018 waren wir auch 2019 beim Kleinkaliber-Schießen

sehr erfolgreich, das harte Schießtraining

hatte sich ausgezahlt. Zum Sternmarsch

erhielt Karin Westermann die Auszeichnung für

die 1 x 95 Ring, Ehemann Klaus Westermann

freute sich über die 90 Ring und Dieter Heising

bekam für die 80 Ring die silberne Schießkordel.

2018 führte uns unsere erste Gruppenfahrt

in die schöne Domstadt nach Köln, und 2019

ging es für uns nach Düsseldorf für das ein

oder andere Altbier. 2020 legte Corona leider

sowohl unsere Gruppenaktivitäten als auch das

Vereinsleben lahm. 2021 ging es so langsam

wieder bergauf. Es konnte zwar im Juni kein

Schützenfest stattfinden, aber dafür im Oktober

ein schöner Schützentag mit Vogelschießen,

und sogar unsere 3-tägige Gruppenfahrt

nach Hamburg war wieder möglich.

Wir freuen uns schon jetzt auf die geplante

Planwagenfahrt im Herbst und natürlich auf das

diesjährige Schützenfest.

Horrido!

Wir wünschen allen Schützen

einen tollen Verlauf

und bestes Königswetter


Happe-Bauzentrum | Bosfelder Weg 25

Rheda-Wiedenbrück | Tel.: 05242-9445-0

Mo.-Fr. 7.00 - 18.00 Uhr | samstags 7.00 - 12.30 Uhr

www.happe-gruppe.de

54 | Schützenrevue | 2022


Wir können nicht nur mit dem Gewehr umgehen, aber …

Carpe Diem

Im November 2019 zog es uns bei nicht ganz so

schönem Wetter in das gemütliche Örtchen Lette,

um bei unseren Gastgebern Ariane, Jörg und

Jörg’s Mutter Waltraud, die selbstverständlich eingeladen

war, unser drittes Keulenwerfen durchzuführen.

Neben unseren Männern war unser Schützenbruder

und Freund Alex als zusätzlicher Gast

geladen und es ging mit 18 Leuten an den Start.

Abgemacht war wieder, dass alle (auch unsere

Männer und Gäste) auf den Vogel werfen dürfen,

bis die Insignien gefallen sind. Danach sollte es

nur noch Keulen für uns Mädels geben. Schließlich

wollten wir ja unsere »Keulen-Königin« küren!

Die Insignien haben die Männer in kürzester

Zeit abgeräumt. Mit dem 9. Wurf holte Alex sich

das Zepter. Damit nicht genug, fiel bei ihm mit

dem 27. Wurf auch die Krone und der linke Flügel.

Kurz danach ging Werner mit ruhiger Hand an

den Start und traf mit dem 31. Wurf den Apfel.

Unser Vogel sah jetzt schon ziemlich zerrupft aus.

Eigentlich bestand er nur noch aus dem rechten

Flügel und einem schäbigen Rest seines Körpers.

Also wurde munter weitergemacht und Jörg war

an der Reihe. Sehr treffsicher und kraftvoll hat Jörg

dem Vogel dann mit dem 39. Wurf den Garaus

gemacht und ihn komplett von der Stange geholt.

Das Gejubel war riesig und unsere Heike

wurde zum Prinzen auserwählt. Unser neues

gruppeninternes Königspaar wurde mit starkem

Gesang gefeiert. Und beim Einsammeln

der Keulen kamen bei der ein oder anderen

Schützenschwester wieder Kindheitserinnerungen

hoch. Wie schön war doch früher das

Baggerfahren.

Jetzt freuen wir uns riesig, dass wir dieses

Jahr endlich wieder Schützenfest feiern dürfen.

Das Marschieren mit unserer »Königin Jörg I.«

wird bestimmt ein Highlight. Wir sind jetzt

schon auf das Königinnenkleid gespannt.

Physiotherapie, Gesundheitstraining,

Massage & Heilpraktiker der Physiotherapie

automobile Leidenschaft seit 1929.

Wir lieben

Traditionen.

Allen Schützen ein

fröhliches Schützenfest.

Tradition ist etwas Großartiges und sie verbindet die

thiel-gruppe mit dem Schützenwesen.

Der Kunde ist König – das ist seit mittlerweile 93 Jahren bei der

thiel-gruppe Tradition und eine Selbstverständlichkeit.

Wir stehen seither für automobile Leidenschaft und bedienen Sie mit

den neuesten Modellen des Volkswagenkonzerns.

Bei uns ist jeder Schütze König. Und die passende Staatskarosse für

Ihren würdigen Auftritt haben wir natürlich auch für Sie!

Ihr Partner für:

Aktivita - Gesundheitszentrum

Hellweg 22 • 33378 Rheda-Wiedenbrück • Tel.: (05242) 3301 • Training: (05242) 377314

www.aktivita-recker.de • www.facebook.com/AktivitaWiedenbrueck/

Paderborn | Schloß Neuhaus | Bad Driburg | Rheda-Wiedenbrück | Delbrück

www.thiel-gruppe.de

2022 | Schützenrevue | 55

thiel_Schuetzenanzeige_95x133.indd 1 03.05.22 12:02


Königinnengruppe »Die Wilden« zu Gast bei ihrer Königin

7 Lüdenscheid

hat eine echte

Königin. Darauf

sollte man

doch mal

hinweisen ...

Im Oktober 2019 waren die Gruppe »Die Wilden«,

die Thronpaare und die Thronoffiziere

zwei Tage lang auf Einladung von mir, Königin

Iris, in meiner Heimatstadt Lüdenscheid zu

Gast. Zunächst konnten sich alle bei bestem

Wetter mit einem kleinen Imbiss und Umtrunk

für die anstehenden Aktivitäten stärken.

Hatte sich doch die Gruppe vorgenommen,

in Lüdenscheid im wahrsten Sinne des Wortes

ein Zeichen zu setzen: für jedermann sichtbar

ein Schild mit dem Namen der Königin in meinem

Vorgarten aufzustellen. Das Aufstellen war

eine Gaudi. Alle packten mit an und innerhalb

kürzester Zeit war das Werk vollbracht.

Im Anschluss daran fuhr die ganze Truppe

zu einer Brauereibesichtigung nach Krombach.

Nach zweistündiger Führung durch die Brauerei

genossen wir den »Westfälischen Dreiklang«,

bestehend aus Krombacher Brot, westfälischem

Knochenschinken und Cornichons. Diverse

Bierchen verschiedenster Sorten durften dabei

auch nicht fehlen. Wieder in Lüdenscheid angekommen,

endete der Tag mit einem fröhlichen

Beisammensein auf der Terrasse. Manche

Geschichten und Anekdoten aus dem vergangenen

Thronjahr wurden zum Besten gegeben

und erheiterten die Runde. Egal wo übernachtet

wurde, trafen wir uns am nächsten Morgen im

Hotel Sportalm zum gemeinsamen Frühstück

und ließen das Wochenende ausklingen.

Es war ein tolles Wochenende und eine

ereignisreiche Zeit im Thronjahr und hat viel

Spaß mit euch gemacht. Dafür vielen lieben

Dank. Ihr wisst, dass wir das Treffen in Lüdenscheid

nochmal wiederholen wollen, darauf

freue ich mich jetzt schon.

Eure Königin Iris I. Espelöer

Eine kleine Bemerkung am Rande: Das Schild

sorgt immer wieder für Erheiterung. Der Spielmannszug

des hiesigen Schützenvereins, der deren

Vorstandsmitgliedern und Majestäten zum

Schützenfest ein Ständchen bringt, hat auch bei

mir angehalten, weil er dachte, er sei hier richtig.

Neujahrspokal und erste Bedingung 2022

Mit etwas Verspätung konnte Mitte Januar dann auch der traditionelle

Neujahrspokal ausgeschossen werden: Hierbei gewinnt das beste

Ergebnis bei 10 Schuss Kleinkaliber. Zielsicher konnte sich Helga Neumann

mit 96 Ring gegen ihre Vereinskolleginnen und -kollegen durchsetzen.

An diesem Sonntag konnte sich auch unser Schützenbruder

Björn van Andel über die erste Bedingung 2022 freuen. Mit 90 Ring

sicherte er sich die 3. Bedingung Kleinkaliber aufgelegt. Die Vergabe

beider Pokale erfolgte bei der Jahreshauptversammlung durch den

Schießoffizier Burkhard Specht.

7 V. l. Björn van Andel (erste Bedingung 2022), Helga Neumann (Neujahrspokal),

Schießoffizier Burkhard Specht

56 | Schützenrevue | 2022


Königs- und Königinnenpokal

Nach zwei Jahren ging es Anfang April 2022

bei feinster Stimmung im Schießstand um

den Wettbewerb »König der Könige«. Gestartet

wurde in gemütlicher Runde bei Kaffee und

Kuchen. Im Anschluss an die leckere Stärkung,

begann das spannende Pokalschießen der Königinnen

und Könige sowie der Biesterfelderinnen

und Biesterfelder.

Mit 10 Schuss, aus denen jeweils drei ausgelost

wurden, konnten die Teilnehmerinnen und

Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen. Ein

spannendes Schießen begann, und die Herzen

einiger Schützinnen schlugen etwas schneller,

als es um das Stechen der Königinnen ging.

Beim finalen Schuss gelang es schließlich Gabi

Krane, sich gegen Elvira Ehlers um den Titel »Königin

der Königinnen« durchzusetzen. Neuer

»König der Könige« wurde Frank Arzu, gefolgt

von Burkhard Specht und Frank Belke.

Mit einer kleinen Sensation endete der Wettbewerb

der Biesterfelderinnen. Hildegard Nordemann

gewann bereits im zweiten Jahr in Folge,

dicht gefolgt von ihrer Schützenschwester Heike

Hoheisel. Die 96-jährige Titelträgerin konnte es

erst gar nicht glauben, dass sie sich als älteste

Teilnehmerin den Spitzenplatz sichern konnte.

Die Schützenrunde würdigte ihre hervorragende

1 V. l. Dieter Niermann, Hildegard Nordemann, Königspaar Jeannette und René Mühle, Frank Arzu, Gabi Krane

Leistung mit langem Applaus. Bei den Biesterfeldern

hatte Dieter Niermann als erfolgreicher

Schütze allen Grund zur Freude. Marco Schmidt

belegte hier den zweiten Platz.

Der erste Vorsitzende, Detlef Klott, sowie

die amtierenden Regenten, König René Mühle

mit seiner Königin Jeannette, gratulierten den

erfolgreichen Schützenschwestern und -brüdern.

Sie dankten allen Teilnehmern für die fair und

sportlich ausgetragenen Wettbewerbe, die unter

der Leitung von Schießoffizier Burkhard Specht

standen. Die beliebte Traditionsveranstaltung

klang dann nach langen gemütlichen Stunden

in bester Geselligkeit und Kameradschaft aus.

COR.DE/ALVO

Die Retter der Tafelrunde.

Showroom: COR Haus

Hauptstraße 74 in Rheda-Wiedenbrück

Öffnungszeiten: mo.-fr. 10-17 Uhr und sa. 10-14 Uhr

2022 | Schützenrevue | 57


60 Jahre Kaiser- und Königsgruppe Themann

1 Gründungsfoto von 1960: oben v. l. Manfred Kornfeld, Clemens Koeper, Paul Wagner, Karl Themann,

Helmut Hesse, Fiedel Peiler; unten v. l. Otto Treichel, Manfred Britt, Wolfgang Wanske, Erich Britt

Im Jahr 2020 beging die Schützengruppe ihr

60-jähriges Bestehen und ging in den Ruhestand.

60 Jahre sind kein alltägliches Ereignis,

zeugen aber auch von Freundschaft, Kameradschaft

und Zusammenhalt unserer Gruppe. Unser

Motto ist noch heute: Ein aktiver Schütze

zu sein im Rhedaer Schützenverein!

Die Schützengruppe Themann ist eine der

ältesten Gruppen im Schützenverein Rheda von

1833. Im Mai 1960 wurde die Gruppe vom Gastwirt

Gottlieb Kornfeld unter dem Namen Gruppe

Schäferkrug gegründet. Sohn Manfred Kornfeld

war der erste Gruppenführer. Der Namensgeber

Karl Themann war auch der erste Vogelkaiser des

Vereins. Im Jahr 1970 und 1979 schoss er jeweils

mit der Schießnummer 200 den Vogel ab. Unser

Schützenbruder Manfred Eggert wurde 1981

Vogelkönig mit dem 233. Schuss.

In den zurückliegenden Jahrzehnten leisteten

die Gruppenmitglieder tatkräftige Hilfe,

wenn der Verein zur Arbeit rief, z. B. beim Neubau

des Schießstandes und der Schießanlage,

dem Umbau der Werlturnhalle 1998 bis 2000

und der kompletten Neugestaltung des Schießstandes

2004. Aber auch bei den Vorbereitungen

zu den Schützenfesten standen sie ihren

»Mann«. Das Aufstellen der Podeste für die

Proklamation der neuen Majestäten, der Aufbau

der Absperrung für das Vogelschießen und

das Aufhängen des Holzadlers und die Aufsicht

beim Vogelschießen wurden von den Schützen

pflichtbewusst erledigt.

Wie bei allen Schützengruppen gehört

neben dem Schützenfest das Gewehrreinigen

wie auch das traditionelle Fischessen am

Montagmorgen nach dem Schützenfest zu den

Höhepunkten im Terminkalender der Gruppe.

Auch das Pflichtschießen, an jedem dritten

Sonntag im Monat, gehört dazu. Man trifft

sich aber nicht nur zum Feiern und Schießen,

sondern es finden auch Ausflüge, Radtouren,

Kutschfahrten und das seit einigen Jahren sehr

beliebte Bosseln statt. Bei all unseren Aktivitäten

sind unsere »besseren Hälften« natürlich

immer dabei.

Im Jahr 2000, genau zum 40-jährigen Jubiläum

der Gruppe Themann, wurde die Gruppe

vom Schützenkönig Carsten Tubes (2000/2001)

zur Königsgruppe ernannt. Diese Aufgabe nahmen

die Themännner gerne an und zeigten

auch hier ihren vollen Einsatz. Nach einem Jahr

konnte die Gruppe nicht aufhören und machte

sofort bei ihrem Schützenbruder und Gruppenführer

Peter Schmidt (König 2001/2002) als

Königsgruppe weiter. Das waren zwei ereignisreiche

und schöne Jahre, an die man heute noch

gerne zurückdenkt.

Seit mehr als 40 Jahren ist Peter Schmidt als

Gruppenführer der Themänner verantwortlich. Er

ist auch bisher der einzige Schützenkönig aus der

Gruppe. Leider besteht sie heute nur noch aus

fünf Mitgliedern. In den letzten Jahren sind einige

unserer Kameraden leider bereits verstorben.

Wir werden allen verstorbenen Schützenbrüdern

immer ein ehrendes Andenken bewahren. Gruppe

Themann wünscht allen Schützenschwestern

und Schützenbrüdern ein schönes Schützenfest

2022 mit einem dreifachen Horrido!

1 Königsgruppe 2001/2002: König Peter Schmidt,

Königin Elke Schmidt

1 Im Jahr 2000, zum 40. Jubiläum

1 Aktuelles Gruppenbild: v. l. Horst Tubes, Heinrich Wellnitz,

Peter Schmidt, Klaus Riede, stehend: Rudy de Greef

58 | Schützenrevue | 2022


2022 | Schützenrevue | 59


Unsere Jugend

1Eine starke Jugendabteilung beim Schützentag im Oktober 2021

»Wenn wir uns nicht treffen können, machen

wir es digital« – mit diesem Satz fing es im

März 2020 an. Schnell war die Idee geboren,

ein digitales Jugendtraining auf die Beine zu

stellen, doch das war gar nicht so leicht. Wie

sollen wir das Schießen, die Spiele und den

gemeinsamen Austausch hinbekommen, obwohl

dafür der persönliche Kontakt so wichtig

ist?

Die Lösung: Eine gemeinsame WhatsApp-

Gruppe der Schüler und Jugendlichen mit den

Aufsichten. Dort konnten wir Übungen und

Spiele teilen. Schnell waren die ersten Videos

gedreht. Von kleinen Übungen mit Alltagsgegenständen,

Spielen bis hin zu Rätseln war

alles dabei. Aus dem Lockdown heraus entstanden

beispielsweise Videos, die zeigten,

wie man mit einem Kugelschreiber den Druckpunkt

eines Abzuges nachstellen kann – und

dazu gab es noch spannende Einblicke in die

Wohnzimmer unserer Aufsichten.

Doch auch der Spaß sollte nicht zu kurz

kommen. Deshalb haben wir ein ganzes Rätselgeschichten-Buch

vertont und digitalisiert, um

den Kids wöchentlich Nachrichten mit spannenden

und kniffligen Aufgaben zu stellen.

Die Monate vergingen und Weihnachten

rückte näher. Üblicherweise wäre es Zeit für

unsere Weihnachtsfeier, das Adventskalenderschießen

und viele Spiele, die uns die Adventszeit

verschönern. Kurzerhand haben wir einen

digitalen Adventskalender gebastelt, bei dem

man jeden Tag eine kleine Überraschung hinter

dem Türchen erhielt.

Doch auch zukünftig setzen wir weiter auf

eine digitale Ergänzung unseres Angebots.

Deshalb schauen wir uns aktuell eine RedDot-

Kino- Anlage an. Beispielsweise können so

selbst die Schüler, die noch kein Luftgewehr

schießen dürfen, ein Vogelschießen durchführen.

Die Technik simuliert dann den Treffer

am digitalen Holzvogel – bis er letztlich fällt.

»Jugendtraining goes digital« bleibt also weiter

unser Motto.

1 Bei unseren Schülern/innen und Jugendlichen ist immer was los. Für alle, die auch Interesse haben, dabei zu sein: Kommt gerne vorbei. Wir freuen uns auf Euch!

Jugend wieder am Start

Seit Februar trainiert unsere Jugend – vorerst

alle zwei Wochen – wieder im Schießstand. Unter

Einhaltung aller Hygienestandards schießen

wir von 14 bis 16 Uhr wieder mit RedDot

(Laser-Gewehr) Luftgewehr und -pistole sowie

Kleinkaliber für die Jugendlichen ab 14 Jahren.

Auch das Bogenschießen ist wieder ein fester

Bestandteil unseres Trainings.

Alle Schützinnen und Schützen und auch interessierte

Neulinge von 6 bis 24 Jahren sind samstags

zwischen 14 und 16 Uhr jederzeit herzlich

willkommen. Kommt vorbei und probiert es aus!

60 | Schützenrevue | 2022


Ferienspiele 2022 – Sei dabei!

1 Wer »erlegt« den Keulenvogel?

1 Ferienspiele 2019

Bald ist es endlich wieder Zeit: Zeit für die Sommerferien

und damit auch für unsere Ferienspiele.

Wie sonst auch beteiligen wir uns an den

Ferienspielen der Stadt Rheda-Wiedenbrück. Wir

bieten für alle Kinder und Jugendliche rund um

Rheda-Wiedenbrück an den Veranstaltungstagen

zahlreiche Aktionen.

Das erwartet euch: Bogenschießen, Luftgewehr-

und RedDot-Schießen, Keulenvogelwerfen,

Röhrchenschießen und vieles mehr. Doch

Spiel und Sport machen hungrig und auch dafür

ist gesorgt … Es gibt frische Waffeln und zum

Abschluss wird gegrillt. Als besonderes Highlight

werden wir auch dieses Jahr wieder einen

Ferienkönig im Keulenvogelwerfen ermitteln.

Zusätzlich gibt es Süßes sowie Pokale und Medaillen

zu gewinnen. Wie immer sind alle Veranstaltungstage

gebührenfrei. Eine Anmeldung ist

nicht erforderlich, kommt gerne einfach vorbei.

Für mehr Informationen steht Yannick Tubes,

Tel.-Nr. 01573 / 45 74 037 zur Verfügung.

Die diesjährigen Ferienspiele beginnen dieses

Jahr am Samstag, 16.Juli und gehen bis zum 6.

August. Wir freuen uns auf vier lustige Samstage

mit Euch. Kommt vorbei und macht mit!

Am 16.7., 23.7., 30.7. und 6.8., jeweils von 14 bis

17 Uhr für alle Kids und Jugendliche ab 7 Jahren.

WSB Jugendcamp 2022

Es ist wieder so weit: Das Jugendcamp des WSB steht vor der Tür und

wird wie jedes Jahr ein großer Spaß. Nicht umsonst ist es das größte

Jugendcamp im Sportschießen – deutschlandweit! Vom 8. bis 10. Juli

geht es nach Harsewinkel. Dort

verbringen

wir drei spannende

Tage.

Unter dem

Motto »Umwelt

schützen«

gibt es viel zu

erleben: einen

Naturparcours,

ein Quidditch-

Turnier und vieles

mehr. Selbst

ein Vogelschießen

ist geplant.

Natürlich fahren

wie immer Vereine

aus ganz

Nordrhein-Westfalen

zum Camp,

sodass wir wieder

viele neue und alte

Bekannte treffen fen

werden. Mitkommen können Schützinnen und Schützen jedes Alters,

egal ob 9 oder 99. Wir freuen uns bereits!

KÖNIGS

cafe

bar

lounge

Berliner Straße 47 | 33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. 05242 - 408060 | info@das-koenigs.de

www.das-koenigs.de

Follow us

Das Königs in Rheda

Das_Königs_in_Rheda

K1-SONNENDECK

2022 | Schützenrevue | 61


Bürger- und

Vereineschießen 2022

Schützenfest 2022

X.O. Band und DJ Lou

Wir freuen uns, dass in diesem Jahr auch das

traditionelle Bürger- und Vereineschießen

wieder stattfinden kann. Bereits zum 32. Mal

laden wir alle Bürger der Stadt Rheda-Wiedenbrück

vom 8. bis 29. September 2022 herzlich

ein, daran teilzunehmen. Wie in den vergangenen

Jahren auch, kann jeder Sportverein und

Club, gleich welcher Art, mitmachen. Ob es

der Skat- oder Kegelclub, die Arbeitskollegen,

Betriebs- oder Straßengemeinschaft oder der

Familien-Clan ist. Die Siegerehrung findet am

Sonntag, 2. Oktober um 12.00 Uhr im Schießstand

statt.

X.O. Band – ganz neu? Ja! Erstmals wird die neue

Partyband X.O. Band am Samstag- und Sonntagabend

wieder für ordentlich Stimmung im Festzelt

sorgen. Die vierköpfige Formation rund um

Bandleader Jørn Mutert hält ein vielfältiges Musikprogramm

zum Tanzen und Mitfeiern parat.

XO steht für »hugs & kisses« – und so

umarmen die Vier ihr Publikum musikalisch

– mit Freude am Auftreten und Leidenschaft

zur Musik, zeitgemäß im Sound und von

moderner LED-Lichttechnik professionell

unterstützt.

Auch DJ Lou wird uns in diesem Jahr natürlich

wieder an allen drei Abenden im Festzelt

ordentlich einheizen.

Wir freuen uns gemeinsam mit Euch zu feiern!

62 | Schützenrevue | 2022


Kontakte des Vereins

1. Kompanie

Kompaniechef

Gruppe Clemens

Gruppe Diana

Gruppe Die Wilden

Gruppe Elite 85

Gruppe Kaliber 96

Gruppe Linnhoff

Gruppe Malibu

Gruppe Peterburs

Gruppe Phase II.

Gruppe Themann

Gruppe Treff Vier

Gruppe Wegböhne

Gruppe Reethus

Jungschützenkompanie

Oliver Tuttas,

Oberstleutnant

Clemens Tönnies,

General

Nicole Parulewski,

Feldwebel

Andre Langlotz,

Oberfeldwebel

Michael Bröskamp,

Feldwebel

Melanie Pohlmann,

Fähnrich

Clemens Aulenkamp,

Oberfeldwebel

Kai Kleineheismann,

Unteroffizier

Heinz-Herbert Wenningkamp,

Hauptmann

Fred Henrichfreise,

Leutnant

Peter Schmidt,

Major

Wolfgang Hofmann,

Fähnrich

Klaus Westermann,

Unteroffizier

Tanja Buschmaas

Unteroffizier

Kompaniechef Yannick Tubes,

Fähnrich

Stellv. Kompaniechef Marvin Hoffmann

Unteroffizier

Gruppe

Michelle Mühle,

Celebramus Una Unteroffizier

2. Kompanie

Kompaniechef

Manfred Neumann,

Major

Stellv. Kompaniechef Sebastian Vielstädte,

Fähnrich

Gruppe 74er/ Manfred Neumann,

Jung Gaukenbrink Major

Gruppe Busche Gerrit Busche,

Fähnrich

Gruppe Ellebracht Dieter Niermann,

Unteroffizier

Gruppe Garde ’80 Hans-Albert Lange,

Major

Gruppe Gaukenbrink Jens Noack,

Fähnrich

Gaukenbrinkschützen Werner Eckert,

vom Fasanenwald

Gruppe Otto-Otto

Gruppe Pohlmann

Gruppe Riege 84

Gruppe

Chapeau Claque

Gruppe Fortuna

Gruppe Millennium

Gruppe Schantal

Gruppe Carpe Diem

Gruppe Diabolo

Gruppe Tubes

Major

Franz Josef Sievers,

Leutnant

Friedhelm Schmidtmann,

Major

Ursula Arzu,

Oberleutnant

Alexander Himmelspach,

Oberleutnant

Tanja Himmelspach,

Feldwebel

Marco Maggio,

Feldwebel

Rüdiger Arens,

Unteroffizier

Silke Koeper,

Leutnant

Alexander Witschel,

Feldwebel

Lauren Vetere,

Unteroffizier

Geschäftsführender Vorstand

1. Vorsitzender Detlef Klott,

Oberst

2. Vorsitzender Alexander Himmelspach,

Oberleutnant

2. Vorsitzende Maike Rüping,

Fähnrich

Schriftführer Karsten Knöbel,

Unteroffizier

schriftfuehrer@stadtschuetzen-rheda.com

Kassierer

Hendrik Eckert,

Stabsfeldwebel

Schütze im Vorstand Hans-Joachim Schlottmann,

Schütze

Ehrenvorsitzender Clemens Tönnies,

General

Mitglieder mit besonderem Aufgabenbereich

Stellv. Kassierer Susanne Tuttas,

Feldwebel

Adjutanten

Peter Schmidt,

Major

Carsten Tubes,

Oberleutnant

Festoffizier

Fred Henrichfreise,

Leutnant

Festorganisator Frank Belke,

Leutnant

Pressewart

Felix Liebich,

Fähnrich

Nele Hoffmann,

Unteroffizier

Schießoffizier Burkhard Specht,

Leutnant

Vorsitzender der Alexander Himmelspach,

Vereinsjugend Oberleutnant

Leiter der

Yannick Tubes,

Jugendabteilung Fähnrich

Kommandeur:

Hans-Albert Lange,

Major

Allen Inserenten

und Sponsoren

einen

herzlichen

Dank!

Battaillonsspieß:

Marco Schmidt,

Feldwebel

Umgezogen?

Neue Telefonnummer?

Bank gewechselt?

Namenswechsel?

Dann meldet Euch bei unserem Schriftführer Karsten Knöbel unter:

schriftfuehrer@stadtschuetzen-rheda.com

Impressum: Herausgeber: Schützenverein zu Rheda e.V. von 1833 | Druck: Bonifatius GmbH, Paderborn | Auflage: 7.500

Stück | Fotos: Leihgabe unserer Schützenkameraden | Redaktion: Maike Rüping | Layout: M.E. Verlag GmbH & Co. KG

Schießsportabteilung

Vorsitzende und Gabi Belke,

Vereinssportleiterin Fähnrich

Damensportleiterin Ursula Arzu,

Oberleutnant

Stellv.

Nele Hoffmann,

Damensportleiterin Unteroffizier

Trainingszeiten:

Do. 19 – 21 Uhr, Luftgewehr, Luftpistole u. Kleinkaliber

Sa. 14 – 16 Uhr, Schüler- und Jungschützen, Luftgewehr

u. Luftpistole ab 12 Jahren u. Red-Dot ab 6 Jahren

So. 10 – 12 Uhr, Luftgewehr, Luftpistole u. Kleinkaliber

Schießstand:

Schießstandwart:

Geschäftsanschrift:

Internet:

Am Werl 3, Ortsteil Rheda,

Tel. 0 52 42–4 29 09

Manfred Neumann,

Major, Tel. 4 82 27

Schützenverein zu Rheda e.V.

von 1833, Postfach 24 64,

33352 Rheda-Wiedenbrück

www.stadtschuetzen-rheda.com

Bitte Termine schon vormerken*:

*Redaktionsschluss für die Ausgabe 2023: Mo. 3.4.2023

*Verteilung der Hefte eine Woche vor Sternmarsch 2023

Bitte beachten! Haushalte, die mit »Keine Werbung

einwerfen« gekennzeichnet sind, werden nicht mit der

Schützenrevue beliefert!

2022 | Schützenrevue | 63


Reker

Mein Vitalbäcker

wünscht allen

Schützen ein

erfolgreiches

Schützenfest

2022!

64 | Schützenrevue | 2022

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!