08.07.2022 Aufrufe

Stimberg-Echo Sonderausgabe 05/2022 zum Stimberg-Cup

Unsere Sonderausgabe zum neuen Stimberg-Cup mit hochkarätigen Teams aus dem Amateurfussball. Am Anfang der Ausgabe erlauben wir uns als Vorstand ein paar Worte an Euch zu richten.

Unsere Sonderausgabe zum neuen Stimberg-Cup mit hochkarätigen Teams aus dem Amateurfussball.

Am Anfang der Ausgabe erlauben wir uns als Vorstand ein paar Worte an Euch zu richten.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Liebe Schwicker,

willkommen zum „Kohle & Stahl Stimberg Cup“, willkommen in der neuen Saison!

Wir haben eine turbulente Saison hinter uns mit vielen Höhen und Tiefen. In den vergangenen

Wochen wurde die Saison aufgearbeitet und Vereinsverantwortliche haben sich diesbezüglich

schon mehrfach geäußert. Wir wollen den Blick nun endgültig nach vorne richten, denn wir

haben viel vor, auf dass ihr euch freuen könnt.

Auf alle Anhänger der Spvgg. warten in der kommenden Saison einige neue Gesichter auf dem

Spielfeld, die allesamt einiges an Qualität und Erfahrung an den Stimberg bringen. Die wohl

prägendste „Neuverpflichtung“ ist allerdings die Rückkehr von Magnus Niemöller, zusammen

mit seinem neuen Co-Trainer Patrick Kemmerling.

Die Anstellung von Magnus Niemöller hat nicht nur regional sondern auch über die Grenzen

des Kreis Recklinghausen für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Die Verpflichtung soll den Weg

für einen neuen Geist am Stimberg ebnen. Wir hatten den Eindruck, dass sich in den letzten

Jahren ein Schlendrian eingeschlichen hat und dass sich in Erkenschwick eine „Wohlfühloase“

etabliert hat. Damit soll nun Schluss sein. Wir erwarten harte Arbeit, bedingungslose Disziplin

und vollen Fokus auf die Ziele des Vereins. Von allen beteiligten Personen. Wir sind zuversichtlich,

dass wir dafür genau die richtigen Verantwortlichen in der kommenden Saison

an der Seitenlinie stehen haben und dass wir dann am Ende der Saison alle Gemeinsam die

Früchte der harten Arbeit ernten können.

In diesem Sinne, liebe Schwicker: Zeit an die Arbeit zu gehen. Es gibt viel zu tun.

Wir wünschen euch viel Spaß mit der Premierenausgabe des Kohle & Stahl Stimberg Cups!

Mit freundlichen Grüßen

Robert Mazurek

2.Vorsitzender - Vorstand Finanzen


Unser Kader 4

Neues aussem Verein 6

KOHLE&STAHL STIMBERG CUP 8

INTERVIEW MIT NIKLAS LAUDAHN 12

INTERVIEW MIT ARTHUR FAHRENBERGER 14

ZWEITE MANNSCHAFT 16

Herausgeber: Spielvereinigung Erkenschwick 1916 e.V., Marketing-Abteilung, Stimbergstraße

175, 45739 Oer-Erkenschwick

Redaktion: Tobias Rawers, Robert Mazurek, Marcel Kozycki, Dennis Schalk

Grafische Gestaltung und Layout: Marcel Kozycki

Fotos: Marcel Kozycki, Dennis Schalk, Tobias Rawers, Robert Mazurek

Technische Bereitstellung des blätterbaren PDF: Lenner Online Marketing


Tor

18 Jan Binias

1 Rafael Hester 7 Moritz Isensee

23 Philipp Amft 8 Philipp Breilmann

16 Florian Gabisch 15 Tom Röttger

12 Jakob Lücke 26 Niklas Laudahn

Abwehr

22 Leonardo Jurisic

3 Steffen Heine Angriff

13 Christoph Kasak 9 Arian Schuwirth

5 Andreas Ovelhey 17 Finn Wortmann

2 Christian Warnat 10 Skandar Soltane

11 Dennis Weßendorf 20 Karl-Heinz Manga

4 Tim Forsmann 14 Stefan Oerterer

27 Enes Schick

19 Nico Pulver

Mittelfeld

6 Dzenan Pilica


Neue Gesichter am Stimberg

Es hat sich einiges getan in unserem Kader. In der

abgelaufenen Saison stellten wir die schlagkräftigste

Offensive und gleichzeitig eine der löchrigsten

Defensiven der Westfalenliga 1.

In der Kaderplanung wurde an diesen Stellschrauben

gedreht, mit Spielern die Ihre Klasse

bereits in der Oberliga und Regionalliga unter

Beweis gestellt haben und systematisch hervorragend

in unser Vorhaben passen.

Defensivarbeit erfolgt nicht nur in der Abwehr,

sondern ist etwas an dem die ganze Mannschaft

arbeiten muss. Wir sind zuversichtlich hierfür die

richtigen Spielertypen verpflichtet zu haben.

Unsere Neuverpflichtungen im Überblick:

Leonardo Jurisic - Hombrucher SV U19

Nico Pulver - TuS Haltern am See

Tim Forsmann - SG Wattenscheid 09

Philipp Breilmann - SV Sodingen

Enes Schick - SV Schermbeck

Niklas Laudahn - SV Borussia Ahsen

Rafael Hester - SV Schermbeck


Willkommen zum 1. Kohle&Stahl Stimberg Cup!

Dass es viele Jahre am Stimberg kein Vorbereitungsturnier

mehr gab, war den aktuellen

Vereinsverantwortlichen ein Dorn im Auge

und so setzten wir alle Hebel in Bewegung

um diesen Umstand zu beheben.

Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.

Der Stimberg Cup weist nicht nur ein attraktives

Teilnehmerfeld auf, sondern auch einen

spannenden Modus. Durch die frühe Ansetzung

bietet unser Turnier die erste Bühne für

ein Schaulaufen und jedem Fußballbegeisterten

die Chance, die Kader der jeweiligen

Mannschaften unter die Lupe zu nehmen.

Mit Fichte Bielefeld und Westfalia Kinderhaus

nehmen zwei Mannschaften teil, die

eine etwas längere Anreise haben. Wir freuen

uns hier besonders über die beiden Zusagen.

Beide Vereine sind uns in der abgelaufenen

Saison in bester Erinnerung geblieben und

wir heißen Spieler, Verantwortliche und Fans

am Stimberg herzlich willkommen.

Natürlich haben wir uns nicht lumpen lassen

und so geht es neben 1000 EUR für den

Sieger und 500 EUR für den Zweitplatzierten

auch um einen stattlichen Henkelpott.

Wir hoffen, dass der Stimberg Cup zu einer

festen Instanz wird im Vorbereitungsplan der

teilnehmenden Mannschaften und in den

nächsten Jahren stetig wachsen kann.

Allen Teilnehmern wünschen wir einen

sportlich erfolgreichen und verletzungsfreien

Ablauf.


Fans renovieren Stimberg-Stadion

In den letzten Tagen fanden umfangreiche

Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen

in unserem Stadion statt.

Initiiert wurden diese Maßnahmen von Fans

unseres Vereines, welche in Eigenregie Spenden

sammelten und die Arbeiten kostenlos

durchführten.

Im Eingangsbereich wurden die Handläufe

an den Kassenhäuschen neu gestrichen und

erstrahlen fortan wieder im schwarz-roten

Glanz.

Weiterhin wurden die Sprecherkabinen und

die Betonstützen auf der Haupttribüne neu

gestrichen. In den nächsten Tagen steht dann

eine weitere optische Aufwertung unseres

Stadions an. Die komplette Außenfassade im

Bereich des Haupteingangs wird mit einem

flächendeckenden Graffiti mit Vereinsmotiven

verziert.

Wir danken allen Beteiligten recht herzlich

für ihre tolle Unterstützung!


Niklas Laudahn im Interview

Hallo Niklas, herzlich willkommen am Stimberg

und vielen Dank für deine Zeit für ein Interview.

Unsere Fans freuen sich schon darauf

dich kennenzulernen.

Fangen wir mit einer allgemeinen Frage an:

Hast du ein sportliches Vorbild oder einen

Fußballer nachdem du dein eigenes Spiel skizzierst?

Laudahn: “Da fällt mir direkt Toni Kroos von Real

Madrid ein. Ich habe seine Spielweise und seine

Technik schon immer bewundert.“

Eine passende Antwort für einen Mittelfeldspieler.

Du hast ja im Fußball einen außergewöhnlichen

Werdegang genommen. Du warst

einige Jahre in der USA und hast dort in Boston

am College gespielt. Erzähl mal ein wenig. Was

sind die Besonderheiten beim Fußball in der

USA und was hast du für dich persönlich aus

dieser Zeit mitnehmen können?

Laudahn: „Es war sicherlich die prägendste Zeit

meines Lebens. Sport in den USA hat in der Gesellschaft

einen sehr hohen Stellenwert und die

Leute sind unglaublich sportbegeistert weshalb

den Sportlern dort auch sehr viel Wertschätzung

entgegengebracht wird.

Vom Fußballspielen selber, sind wir Deutschen

den Amerikanern in Taktik und Technik sicherlich

an vielen Stellen überlegen. Davon konnte

ich natürlich profitieren. Dennoch konnte ich

dort viel über den Fußball lernen, vor allem was

die physische Seite des Sports angeht und auch

über das ganze Drumherum. Die Amerikaner

wissen einfach ganz genau wie man Sportveranstaltungen

durchführt und vermarktet.“

Sehr interessant, danke. Jetzt bist du nach

Deutschland zurückgekehrt und hast eine erste

Station in der Kreisliga A bei Borussia Ahsen

gewählt. Ein Schritt der für einen Spieler

deines Kalibers ein außergewöhnlicher Schritt

ist. Wie kam es dazu und was nimmst du aus

dieser Zeit mit?

Laudahn: „Ich bin gebürtiger Ahsener und ich

bin dort groß geworden. Dort spielen alle meine

Freunde. Das war ein Hauptgrund und zusätzlich

wollte ich sportlich für eine zeitlich begrenzte

Zeit einen Schritt kürzer treten, deshalb habe ich

mich für den Schritt entschieden. Menschlich

hat mir die Zeit unglaublich viel gebracht und

ich glaube auch das es genau das Richtige nach

fünf Jahren USA war . Es hat aber vor allem eines

mit mir gemacht und das ist die Lust auf fußballerisch

höherklassigen Fußball geweckt.“


Und das hat ja auch sehr gut geklappt, schließlich

ist die Spielvereinigung auf dich aufmerksam

geworden. Jetzt geht es für dich in die

Westfalenliga. Wieso wirst du aus der ersten

Elf nächste Saison nicht mehr wegzudenken

sein?

Laudahn: „Weil ich ein Teamplayer bin und immer

alles gebe. Dazu bringe ich alles fußballerische

mit um der Mannschaft helfen zu können.“

Dein erster Eindruck von deinem zukünftigen

Trainer Magnus Niemöller?

Laudahn: „Sehr strukturiert, sehr klare Kommunikation

und ein sehr charismatischer Mensch,

von dem man durch seinen bisherigen Karriereweg

natürlich schon viel gehört hat. Ich freue

mich sehr auf die Zusammenarbeit.“

Dann bedanke ich mich recht herzlich für das

angenehme Interview und sage nochmal willkommen

am Stimberg Niklas!

Name: Niklas Laudahn

Position: Mittelfeldspieler

Bisherige Stationen:

• Franklin Pierce Ravens

• Boston Bolts

• Borussia Ahsen

Jugendvereine:

• Eintracht Dortmund

• Rot Weiss Essen

• 1. FC Mönchengladbach


Arthur Fahrenberger im Interview

Hi Arthur! Wir begrüßen Euch recht

herzlich als neuen Premium Partner am

Stimberg. Erzähl doch mal, in welchen

Tätigkeitsfeldern die Fahrenberger Umwelttechnik

GmbH & Co KG tätig ist und

wo ihr ansässig seid.

Fahrenberger: Das Unternehmen sitzt in

Datteln und existiert mittlerweile seit über

60 Jahren. Unter meiner Regie läuft der Betrieb

seit 35 Jahren, zuvor war es 25 Jahre

lang im Besitz meiner Eltern. Aktuell sind

ca. 50 Mitarbeiter bei uns beschäftigt. Unser

Schwerpunkt ist die Abfallbeseitigung

von Schüttgut. Weiterhin betreiben wir eine

Tiefbau-Abteilung. Die Tätigkeitsfelder sind

hier Erdaushub, das Anlegen von Baugruben

und das Herrichten von Bauplätzen. Zusätzlich

sind wir tätig bei der Entkontamination,

sprich der fachgerechten Entsorgung kontaminierten

Materials bei Altlastensanierungen

unter gutachterlicher Begleitung, wie

z.B. beim Rückbau einer alten Tankstelle. Ein

neuerschlossenes Tätigkeitsfeld in der zweiten

Generation ist weiterhin die Reinigung

von Industrieflächen und Straßen.

Datteln ist bekanntlich nicht sehr weit von

Oer-Erkenschwick entfernt. Gab es vor unseren

Gesprächen schon Berührungspunkte

deinerseits mit unserem Verein?

Fahrenberger: Der Kontakt kam in erster Linie

durch den ersten Vorsitzenden Olaf May

zustande. Wir beide kennen und schätzen

uns schon seit vielen Jahren, sowohl privat

als auch beruflich. Die Spielvereinigung

Erkenschwick kennt man natürlich als bedeutesten

Verein in unserem Kreis mit ihrer

großen Historie. Auch in meinem Freundeskreis

gibt es einige Berührungspunkte mit

der Spielvereinigung, unter anderem sind

die beiden ehemaligen Spieler, bzw. Trainer

Michael Lusch und Toni Schreier mit mir befreundet.

Deine Firma ist seit jeher eng mit dem

Ruhrgebiet und dem Ruhrgebietsfußball

verbunden. Wo seid ihr noch aktiv als

Sponsor?


Fahrenberger: Unser erstes Engagement war

beim FC Schalke 04, da dies der erste Verein

war, für den ich mich als Fußballfan interessiert

habe. Gewachsen ist das Interesse im

Fußball mit einem Engagement bei Rot-Weiß

Essen. Bei beiden Vereinen ist unser Unternehmen

engagiert und wir freuen uns, dass

mit der Spvgg. Erkenschwick nun ein dritter

Traditionsverein hinzukommt.

Im Vergleich zu den beiden genannten

Vereinen, ist unsere Spielvereinigung eine

ganze Nummer kleiner. Welche Motivation

steckt dahinter, trotzdem in unseren Verein

zu investieren und uns zu unterstützen?

Fahrenberger: In erster Linie Heimatverbundenheit.

Wir kommen aus dem Ruhrgebiet

und unser Engagement wird sich auch immer

auf unsere Heimat beschränken. Bei der

Spielvereinigung sehen wir unmittelbar wo

wir investieren und was wir durch diese Investition

bewegen können. Das ist ein großer

Unterschied zu den Investitionen auf Schalke

oder bei RWE. Dort ist man einer von vielen

und hat dementsprechend nicht diesen großen

Einfluss. In Erkenschwick habe ich einfach

ein gutes Gefühl. Ich glaube wir können

gemeinsam einiges bewegen. Das macht für

mich auch den Reiz dieser Partnerschaft aus.

Ihr seid nun von Beginn an Premium-Partner

der Spielvereinigung Erkenschwick und

ziert mitunter die Brust unserer Auswärtstrikots.

In welchen Bereichen, außer dem

sportlichen Bereich, siehst du noch Chancen

und Möglichkeiten gemeinsam neue

Projekte auf die Beine zu stellen?

Fahrenberger: Neben dem Fußball bringen

wir uns gerne auch in anderen Bereichen

ein, wie z.B. der Veranstaltungen von Events,

welche das Vereinsleben stärken und Aufmerksamkeit

auf den Verein lenken.

Hier konnten wir im Vorfeld bereits interessante

Ideen zusammentragen und ich glaube,

dass bereits zeitnah das ein oder andere

tolle Event auf alle Erkenschwicker wartet.

Was sind deine Ziele mit der Spielvereinigung

im nächsten Jahr?

Fahrenberger: Ich denke, dass die vorab genannten

Events wichtig sind, um eine neue

Aufmerksamkeit für den Verein zu erreichen.

Mir ist das Vereinsleben und das „Drumherum“

sehr wichtig und das Ziel ist es, auch

kurzfristig hier einige nennenswerte Events

auf die Beine zu stellen.

Ansonsten sind die beiden anderen Vereine,

wo wir als Sponsor auftreten, im letzten

Jahr aufgestiegen. Ich denke aller guten

Dinge sind drei und so freuen wir uns natürlich,

wenn auch die Spielvereinigung den

Aufstieg packen würde. Denn sind wir ehrlich,

die besten Partys sind natürlich immer

die Aufstiegsfeiern.


Neues von der zweiten Mannschaft

Unsere neue zweite Mannschaft wird bekanntermaßen

nächstes Jahr in der Kreisliga C auf Punktejagd

gehen. Wir dürfen die folgenden Spieler

in der neuformierten zweiten Mannschaft begrüßen:

Zugänge: Danny Oeynhausen (GWE 1), Pascal

Reissing (GWE AH), Ditterle (GWE I), Dirk Junge

(Spvgg. II), Ralph Gartner (GWE AH), Patrick Gerkensmeier

(GWE AH), Lukas Abulhanov (Spvgg.

2), Cedric Hüffner (Spvgg. II) Daniel Klein-Altstedde

(GWE AH), Niklas Waldhier (GWE II), Dominik

Hübner (Ahsen I), Timo Schimankowitz

(GWE II), Marc Herrmann (GWE II), Kevin Kollhoff

(GWE II), Patrick Hölken (GWE AH), Marvin

Peterlin (GWE I), Daniel Christensen (GWE I),

Tim Kleerbaum (GWE II), Piet Wienstein (GWEI),

Jan Mratzny (GWE I), Robin Bergner (GWE I), Niklas

Kelm (GWE II), Patrick Grüner (GWE I), Kevin

Bergmann (Spvgg. II), Philipp Schymik (GWE II),

Leon Beneke (SG Hillen), Marco Beneke (SG Hillen),

Fabio Kowalke (GWE I) und Simon Moller

(GWE I).

Sommerfahrplan

DJK Sportfreunde Datteln - Spvgg. II

Do. 14.07.2022 19:30 Uhr

Grün-Weiss Erkenschwick - Spvgg. II

Fr. 22.07.22 19:30 Uhr

FC Erkenschwick - Spvgg. II

Di. 26.07.22 19:30 Uhr

Spvgg. II - Rot-Weiß Erkenschwick

Di. 02.08.22 19:30 Uhr

Spvgg. II - Titania Erkenschwick

Fr. 05.08.22 19:30 Uhr

Saisoneröffnung

Spvgg. II - Mengende 08/20 III

So. 07.08.22 12:00 Uhr


BOXABTEILUNG

Kontaktmöglichkeit: Andreas Giehl

Tel.: 0172 5908635

Trainingszeiten: Freitags 18:00 - 19:30 Uhr

und Samstags 10:30 - 12:00 Uhr

Trainingsort: BE FIT Erkenschwick, Westerbachstraße

25, 45739 Oer-Erkenschwick


Wir bedanken uns bei unseren Partnern

und Sponsoren der 1. Mannschaft.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!