19.07.2022 Aufrufe

K064_Harfouch_Zischler_final

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

500 St. K 64 18. 07. 2022 Korr. 04

24.7.22 SO. 18 UHR

SCHLOSS JOHANNISBERG

FÜRST VON METTERNICH KONZERT-KUBUS

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Offizieller Automobilpartner

Musikalisch-literarischer Abend/

Spot on: Mendelssohn

„Die Musik will gar nicht

rutschen ohne Dich“

Corinna Harfouch &

Hanns Zischler, Rezitation

Hideyo Harada, Klavier

Official Airline

Digitalpartner

Offizieller

Nachhaltigkeitspartner

24.07.22 „Die Musik will gar nicht rutschen ohne Dich“

Premium-Projektpartner

Medienpartner


Programm

„Die Musik will gar nicht rutschen ohne Dich“

Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy in Wort und Musik

Ein Programm zum 175. Gedenkjahr der Geschwister 2022

Ein musikalisch-literarisches Programm, das die Beziehung zwischen Felix

Mendelssohn Bartholdy und seiner Schwester Fanny Hensel in den Blick nimmt.

Auszüge aus Briefen und Tagebuchaufzeichnungen von Lea, Abraham, Fanny und

Felix Mendelssohn Bartholdy sowie Texten von Carl Friedrich Zelter, Johann

Wolfgang von Goethe, Karl Klingemann, Charles Gounod und Thomas Lackmann.

Im Wechsel erklingen Werke aus dem reichen musikalischen Schatz der beiden

Geschwister.

Fanny Hensel (1805–1847)

Sonate g-Moll H 395

I. Allegro molto agitato

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Lied ohne Worte op. 53,2 MWV SD 23

Fanny Hensel

Sonate g-Moll H 395

II. Scherzo

Fanny Hensel

Sonate für Klavier A-Dur „Ostersonate“ H 235

I. Allegro assai moderato (Auszug)

Bitte achten Sie darauf …

… während des Konzertes störende Hustengeräusche zu vermeiden.

… dass Ton-, Foto- und Filmaufnahmen verboten sind.

… dass Sie vor Veranstaltungsbeginn Ihr Mobiltelefon ausschalten.

Felix Mendelssohn Bartholdy

Fantasie (Sonate écossaise) für Klavier fis-moll op. 28 MWV U 92

I. Con moto agitato – Andante – Con moto agitato

Fanny Hensel

Sonate für Klavier A-Dur „Ostersonate“ H 235

II. Largo e molto espressivo

Fanny Hensel

„Das Jahr“. 12 Charakterstücke für das Klavier H 385

V. Mai. „Frühlingslied“

IX. September. „Am Flusse“

Anmerkung zum letzten Werk:

Johann Wolfgang Goethes Gedicht „Am Flusse“ regte Fanny zur Komposition des

Werks „September“ aus dem Zyklus „Das Jahr“ an. Sie hat dieses Stück nach ihrer

Italienreise 1841 komponiert. Es ist der einzige Monat aus diesem Zyklus, den sie

1846, ein Jahr vor ihrem frühen Tod, beim Verlag Bote & Bock als Nr. 2 in ihrem

Opus 2 „Vier Lieder für das Pianoforte“ veröffentlicht hat.

Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832)

„Am Flusse“

Verfließet, vielgeliebte Lieder,

Zum Meere der Vergessenheit!

Kein Knabe sing’ entzückt euch wieder,

Kein Mädchen in der Blütenzeit.

Ihr sanget nur von meiner Lieben;

Nun spricht sie meiner Treue Hohn.

Ihr wart in´s Wasser eingeschrieben;

So fließt denn auch mit ihm davon!

Veranstaltungsdauer: ca. 85 Minuten, keine Pause

2 3


Jetzt

Jubiläumsaktion

entdecken!

© Pascal Buenning

Ist Egoismus

ein Muss?

Entdecken Sie die Versicherung

mit der genossenschaftlichen Idee.

www.ruv.de

Corinna

Harfouch,

Rezitation

Nach ihrem Schauspielstudium in Berlin

war Corinna Harfouch auf allen wichtigen

deutschsprachigen Bühnen zu sehen, u. a.

spielte sie 2004 unter der Regie von Jürgen

Gosch am Deutschen Theater Berlin „Wer hat

Angst vor Virginia Woolf?“ (Einladung zum

Berliner Theatertreffen und zu den Wiener

Festwochen). Gastspiele führten sie u. a. ans

Staatstheater Stuttgart, das Schauspielhaus

Zürich, ans Wiener Burgtheater sowie zu den

Salzburger Festspielen. In jüngerer Zeit war

und ist sie am Deutschen Theater Berlin in

„Phädra“ (Regie: Stephan Kimmig), „Die

Möwe“ (Regie: Jürgen Gosch), „Persona“ und

„Birthday Candles“ (Regie: Anna Bergmann),

am Staatstheater Hannover in „Orlando“ und

„Annette. Ein Heldinnenepos“ (Regie: Lily

Sykes) sowie am Gorki Theater in Berlin in

„Queen Lear“ (Regie: Christian Weise) zu

sehen.

Zu ihren bekanntesten Kinofilmen zählen

Margarethe von Trottas „Das Versprechen“,

„Knockin’ on Heaven’s Door“ (Regie: Thomas

Jahn), „Vera Brühne“ (Regie: Hark Bohm)

sowie Bernd Eichingers „Der große Bagarozy“

und Oliver Hirschbiegels „Der Untergang“.

Mit Hermine Huntgeburth drehte sie

„Gefährliche Freundin“ und „Bibi Blocksberg“,

mit Caroline Link „Im Winter ein Jahr“. Große

Erfolge feierte die Schauspielerin jüngst

ebenso mit der Hauptrolle in Jan-Ole

5


Gersters „Lara“. Aktuelle Filme sind „Das

Mädchen mit den goldenen Händen“ (Regie:

Katharina Marie Schubert) und „Alles in bester

Ordnung“ (Regie: Natja Brunckhorst).

Für ihre Theaterarbeit wurde Corinna Harfouch

mehrfach ausgezeichnet. Sie erhielt

unter anderem 1997 den Gertrud-Eysoldt-

Ring für herausragende schauspielerische

Leistungen und wurde im selben Jahr für ihre

Rolle des General Harras in „Des Teufels

General“ (Regie: Frank Castorf) von der Zeitschrift

Theater heute zur „Schauspielerin des

Jahres“ gekürt. Auch für ihre Filmarbeiten

wurde Corinna Harfouch mit vielen Preisen

geehrt, unter anderem mit dem Bayerischen

Filmpreis, Adolf-Grimme-Preis, Deutschen

Fernsehpreis, Deutschen Filmpreis, Deutschen

Schauspielerpreis, Günter-Rohrbach-

Preis und Hessischen Filmpreis.

Wir danken

Immer informiert! Tragen Sie sich für den kostenlosen Newsletter des

Rheingau Musik Festivals ganz einfach auf rheingau-musik-festival.de ein.

für die freundliche Unterstützung

der heutigen Veranstaltung.

Auch auf und sowie in unserem digitalen

Journal unter rheingau-musik-journal.de halten

wir Sie regelmäßig über das aktuelle

Festivalgeschehen auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

6


den Orangenpapieren“ und 2020 sein

Romandebüt „Der zerrissene Brief“ bei

Galiani.

2009 erhält Hanns Zischler den Heinrich-

Mann-Preis der Berliner Akademie der

Künste, 2011 wird er mit dem Bundesverdienstkreuz,

2016 mit dem Cicero-Rednerpreis,

2018 mit der Ehrendoktorwürde der

Bauhaus-Universität Weimar und 2022 mit

dem Friedlieb Ferdinand Runge-Preis geehrt.

Seit den neunziger Jahren arbeitet er außerdem

als Sprecher und Autor mit verschiedenen

Musikern und Ensembles, darunter die

Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle, das

ensemble recherche oder die Bamberger

Symphoniker.

© Jennifer Fey

Hanns Zischler,

Rezitation

Hanns Zischler spielte in über 200 internationalen

und nationalen Kino- und Fernsehfilmen,

unter anderem für Wim Wenders,

Claude Chabrol, Jean-Luc Godard, István

Szabó oder Costa-Gavras. Mit Rudolf Thome

dreht er acht Filme, in Steven Spielbergs

„München“ ist er der Mossad-Agent Hans.

Deutsche Film- und TV-Produktionen sind

Robert van Ackerens „Die flambierte Frau“,

Helmut Dietls „Kir Royal“, Margarethe von

Trottas „Jahrestage“ und Caroline Links „Im

Winter ein Jahr“. Er spielt in Dietrich Brüggemanns

Gesellschaftssatire „Heil“, Philip Kochs

„Outside the Box“, in Asli Özges „Auf einmal“

sowie in der von X-Filme, ARD, Sky Deutschland

und Beta Film gemeinsam produzierten

TV-Serie „Babylon Berlin“. 2021 ist Hanns

Zischler in dem Netflix Thriller „Die schwarze

Insel“ sowie in Dietrich Brüggemanns Kinofilm

„Nö“ zu sehen. Im Rahmen des Filmfest

Tallinn feiert im November 2021 die deutschchilenische

Koproduktion „Un lugar llamado

dignidad“ („In the Shade of the Trees“) des

Chilenen Matias Rojas Valencia Premiere, in

der Hanns Zischler den Sektengründer Paul

Schäfer verkörpert.

Neben seiner Arbeit als Schauspieler ist er als

Autor, Fotograf und Herausgeber tätig. Buchveröffentlichungen

sind „Kafka geht ins Kino“,

der Gedichtband „Willst Du dem Sommer

trauen“, „Lady Earl Grey“, „Der Schmetterlingskoffer“,

„Berlin ist zu groß für Berlin“ und

2013 „Die Erkundung Brasiliens: Friedrich Sellows

unvollendete Reise“. 2014 erschien sein

erster literarischer Text „Das Mädchen mit

8 9


Musik bewegt nachhaltig.

Für uns pure Inspiration.

Unsere Liebe gilt nicht nur dem Rheingau Musik Festival, sondern auch unserer

Heimat. Dazu fördern wir mit Leidenschaft den sorgsamen Umgang mit einer der

wohl inspirierendsten und wertvollsten Ressourcen unseres Planeten: Wasser.

Perfekte

Unser persönlicher Appell: „Wir wollen die Art und Weise, wie Menschen Wasser

trinken, nachhaltig verändern.“ Das ist unsere Vision. Wir alle freuen uns über

jeden, der dabei mitmacht, und hoffen sehr, dass uns diese „(R-)Evolution“ nicht

zuletzt für die nachfolgenden Generationen gelingt.

Harmonie.

Mit Lufthansa entspannt

in den Urlaub starten.

Offizieller

Nachhaltigkeitspartner des

Zeit für neue Horizonte.


ZUSAMMENHALT

Hideyo Harada,

Klavier

„Ob glühende Emotion oder traumverlorene

Poesie, ob sanft oder wild: Hideyo Harada

lässt sich von der Musik mitreißen, vom zarten

Akkord bis zur Raserei schöpft sie alle

Gefühlsregungen klanglich aus“, so die Süddeutsche

Zeitung über die japanische Pianistin.

Sie studierte zunächst in Tokio, bevor sie

ihre Ausbildung in Stuttgart, Wien und Moskau

fortsetzte. Hideyo Harada wurde bei

zahlreichen Wettbewerben preisgekrönt und

gewann unter anderem den Concours International

d’Exécution Musicale in Genf sowie

den 1. Preis beim Internationalen Schubert-

Wettbewerb in Dortmund. Darüber hinaus

war sie Preisträgerin beim Internationalen

Rachmaninow-Wettbewerb in Moskau.

© Uwe Arens

Mit ihrem breitgefächerten Repertoire ist sie

heute ein gern gesehener Gast bei internationalen

Festivals und konzertiert mit bedeutenden

Orchestern und Kammermusikpartnern.

Hideyo Haradas Vielseitigkeit spiegelt

sich ebenso in ihrer umfangreichen

Diskografie, die neben Werken von Samuel

Feinberg und Michio Mamiya auch Kompositionen

von Chopin, Grieg und Skrjabin

umfasst. Die englische Musikzeitschrift Gramophone

nahm ihre Einspielung mit Werken

von Tschaikowski und Rachmaninow in die

Rubrik „Gramophone recommends“ auf und

attestierte: „Two great Russian piano masterpieces

in a subtle and soulful recording.

Hideyo Harada offers a reading that thrills.“

Für Sie,

für uns,

für alle

Der Förderverein ist die Keimzelle und bis heute eine wichtige Säule für den

Erfolg des Rheingau Musik Festivals. Unsere Mitglieder genießen Vorzüge

beim Kauf von Konzertkarten und bei verschiedenen Partnern in der Region.

Wir freuen uns auf Sie!

www.festivalfreunde.de

12


Sowohl ihr Schumann- als auch ihr Schubert-

Album wurden u. a. vom luxemburgischen

Musikmagazin Pizzicato mit dem „Supersonic

Award“ ausgezeichnet und von den Fachzeitschriften

Stereo und Fono Forum zur „CD

des Monats“ gekürt.

Neben einem über mehrere Spielzeiten

angelegten Schubert-Zyklus, den Hideyo

Harada gemeinsam mit namhaften Partnern

in Tokio realisierte, nimmt auch die Pflege

zeitgenössischer Musik einen wichtigen Stellenwert

im Schaffen der Pianistin ein. Aufnahmen

bei internationalen Rundfunk- und

Fernsehanstalten runden ihre Tätigkeit ab.

Seit vielen Jahren erarbeitet die Pianistin

zusammen mit renommierten Schauspielerinnen

und Schauspielern musikalisch-literarische

Programme, die mit großem Erfolg in

ganz Europa aufgeführt werden.

© Christian Palm

© Irène Zandel Hänssler CLASSIC

14

Fr. 12.8.

19 Uhr

Fabian Müller,

Klavier

Franz Schubert:

Klaviersonaten Nr. 19, 20 und 21

Schloss Johannisberg,

Fürst von Metternich Konzert-Kubus

rheingau-musik-festival.de

Karten- und Infotelefon

0 67 23 / 60 21 70

Do. 1.9.

19 Uhr

Frank-Peter

Zimmermann,

Violine

Martin Helmchen,

Klavier

Johannes Brahms:

Violinsonate A-Dur op. 100

Klarinettensonate Es-Dur op. 120, 2

(Fassung für Violine)

Violinsonate d-Moll op. 108

Béla Bartók: Violinsonate Nr. 2

Schloss Johannisberg,

Fürst von Metternich Konzert-Kubus


Schloss Johannisberg

Dieser Name steht wie kein anderer für Weltklasse-Rieslinge

aus dem Rheingau. Terroir,

Tradition und Moderne verschmelzen hier

auf eine einzigartige Art und Weise. Seit 1200

Jahren wird auf dem Johannisberg Wein

angebaut, seit 1720 ausschließlich Riesling.

Der rund 50 Hektar große vorgelagerte Taunushügel

aus Quarzit bietet den Reben erstklassige

Wachstumsbedingungen und bildet

den Resonanzboden für außergewöhnliche

Rieslinge.

Ursprünglich als Benediktinerkloster gegründet,

wird dies schnell zum Mittelpunkt und

Initiator des Rheingauer Weinbaus. Im Herzen

des historischen Holzfasskellers befindet sich

bis heute die „Bibliotheca subterranea“ mit

kostbaren Weinen von Schloss Johannisberg,

die älteste Flasche stammt aus dem Jahrgang

1748.

Ab 1716 gehörte Schloss Johannisberg dem

Fürstabt von Fulda, der eine großzügige,

dreiflügelige Schlossanlage errichten ließ.

Einem glücklichen Zufall im Jahre 1775 ist es

16

© Aaxel Nickolaus

zu verdanken, dass hier die Spätlese entdeckt

wurde. Ein Reiter musste zu jeder Ernte nach

Fulda reiten, um den Ernteerlass vom Fürstabt

unterschreiben zu lassen. Im besagten

Jahr brauchte er jedoch für den Rückweg auf

den Johannisberg zwei Wochen länger und

die sich damit verzögerte Ernte der Trauben

brachte die erste Spätlese hervor.

1816 gelangte Schloss Johannisberg in die

Hände des Staatskanzlers des österreichischen

Kaisers, Clemens Wenzel Lothar Fürst

von Metternich, der damit für seine Verdienste

im Wiener Kongress belohnt wurde.

Im zweiten Weltkrieg getroffen und ausgebrannt,

ist es Fürstin Tatjana und ihrem Mann

Paul Alfons Fürst von Metternich zu verdanken,

dass die beeindruckende Schlossanlage

heute wieder in neuem Glanz erstrahlt und

schon seit vielen Jahren als Spielstätte des

Rheingau Musik Festivals ein fester Bestandteil

ist.

Erneut empfängt Sie das Rheingau Musik

Festival im Fürst von Metternich Konzert-

Kubus, dem größten mobilen Konzertsaal

weltweit, im Cuvéehof von Schloss Johannisberg.

Freuen Sie sich auf einen Sommer voller

Musik.

Mehr Informationen im Internet unter:

www.schloss-johannisberg.de

Kultur fördern

ist einfach.

sparkassen-kulturstiftung.de

Wenn man einen Partner hat,

der sich kulturell engagiert –

auch in kleineren Orten und

Gemeinden.


EINFACH MAL DAS ERSTE

DATE WIEDERHOLEN.

EIN SEKT IST

IMMER SO GUT WIE

SEIN WEIN.

Guter Sekt wird im Weinberg geboren.

Für unsere Kellermeister ist deutscher Riesling der ideale

Wein, aus dem sie mit aller Sorgfalt und langjähriger Erfahrung

grandiose Cuvées kreieren.

Fürst VON METTERNICH.

FürstLICH GENIESSEN.

DER NEUE ŠKODA KAROQ

VOLLER NEUER ERINNERUNGEN

Jede Reise kann der Beginn von etwas Besonderem sein: eine wertvolle Erfahrung, ein

glücklicher Zufall oder eine gemeinsame Erinnerung. Mit dem vielseitigen ŠKODA KAROQ

wird jede Fahrt noch schöner. Dank seiner markanten SUV-Designsprache und seinen überzeugenden

inneren Werten ist der KAROQ nicht nur ein echter Blickfang, sondern auch

sehr komfortabel.

Mehr Informationen bei Ihrem ŠKODA Partner oder auf skoda.de/karoq


Herausgeber

und Veranstalter

Rheingau Musik Festival

Konzertgesellschaft mbH

Rheinallee 1

65375 Oestrich-Winkel

rheingau-musik-festival.de

info@rheingau-musik-festival.de

Karten- und Infotelefon

Kartenvorverkauf TRM-Tickets für

Rhein Main GmbH

0 67 23 / 60 21 70

karten@tickets-fuer-rhein-main.de

Schirmherr

Boris Rhein,

Hessischer Ministerpräsident

Intendant und Geschäftsführer

Michael Herrmann

Geschäftsführer

Marsilius Graf von Ingelheim

Verwaltungsleitung

Markus Treier

Buchhaltung

Ulrike Püttner

Referentin der Geschäftsführung

Tabea Glöser

Programmplanung

Lisa Ballhorn, Timo Buckow

Leitung Kommunikation,

Marketing & Dramaturgie

Caroline Lazarou

Dramaturgie

Theresa Awiszus,

Dr. Philipp Leibbrandt

Digitale Kommunikation

Theresa Kost

Volontariat Kommunikation,

Marketing & Dramaturgie

Ingeborg Lorenz

Sponsoring

Franziska Metz, Saskia Pfaff,

Tatjana Thomas

Künstlerisches Betriebsbüro

Philip Niggemann (Leitung),

Jan Frederik Brell, Teresa Walter,

Albrecht Buder, Hanna Kormann,

Samuel Lenz

Künstlerbetreuung

Marc Besier, Regina Reiter,

Simon Thomas, Robert Wolf

Technische Leitung

Jens Miska

Mitgliedschaften

American Chamber of Commerce

in Germany e. V.

BDKV Bundesverband der Konzert- und

Veranstaltungswirtschaft e. V., Hamburg

International Artist Managers’

Association

Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im

BDI e. V., Berlin

Vorstand Rheingau Musik Festival e. V.

Claus Wisser (Vorsitzender)

Dr. Heinz-Georg Sundermann,

Ute Herrmann, Hans-Walter Lill,

Paul Meuer

Kuratorium

Vorsitzender

Prof. Dr. h. c. mult. Roland Koch,

Ministerpräsident a. D.

Gründungsvorsitzende des Kuratoriums

Tatiana Fürstin von

Metternich-Winneburg, † 2006

Mitglieder

Tarek Al-Wazir, Wiesbaden

Dirk Beese, Wiesbaden

Prof. Dr. Wilhelm Bender, Frankfurt

Martin J. Blach, Wiesbaden

Michael Boddenberg, Wiesbaden

Ulrich Brass, Aschaffenburg

Detlef Braun, Frankfurt

Hans-Dieter Brenner, Usingen

Dr. Andreas Brokemper, Wiesbaden

Dr. h. c. Udo Corts, Frankfurt

Otmar W. Debald, Frankfurt

Angela Dorn-Rancke, Wiesbaden

Hans Eichel, Kassel

Gabriele Eick, Frankfurt

Dr. Karl Graf zu Eltz, Eltville

Prof. Christoph Eschenbach, Paris

Michael Fabich, Wiesbaden

Sonja Fink, Kronberg

Christina M. Foerster, Frankfurt

Prof. Dr. Stephan Frucht, Berlin

Katherine Fürstenberg-Raettig, Frankfurt

Caroline Funk, Eschborn

Sven Gerich, Ingelheim am Rhein

Thomas Groß, Frankfurt

Peter Hähner, Mainz

Gabriele Hässig, Schwalbach a. Ts.

Dr. Peter Hanser-Strecker, Mainz

Florian Hager, Frankfurt

Andreas Hartel, Frankfurt

Jens Hasselbächer, Wiesbaden

Dr. Matthias Hildner, Wiesbaden

Günter Högner, Wiesbaden

Rainer Huber, Offenburg

Dr. Franz Josef Jung, Eltville

Frank Kilian, Bad Schwalbach

Thorsten Klindworth, Wiesbaden

Klaus-Peter König, Hochheim

Manfred Krupp, Frankfurt

Gert-Uwe Mende, Wiesbaden

Paul Meuer, Rüdesheim

Folke Mühlhölzer, Wiesbaden

Markus Müller, Frankfurt

Maja Oetker, Bielefeld

Kai Ostermann, Bad Homburg

Florian Rentsch, Wiesbaden

Prof. Knut Ringat, Hofheim

Thomas Rodermann, Frankfurt

Thorsten Schäfer-Gümbel, Eschborn

Prof. Andreas Scholl, Kiedrich

Dr. Stefan Schulte, Frankfurt

Michael Siebold, Frankfurt

Dr. Heinz-Georg Sundermann,

Wiesbaden

Tobias Vogel, Frankfurt

Dr. Bettina Volkens, Frankfurt

Ruth Wagner, Darmstadt

Wilhelm Weil, Kiedrich

Ernst Welteke, Königstein

Axel Wintermeyer, Wiesbaden

Michael C. Wisser, Frankfurt

Andreas Zeiselmaier, Geisenheim

Impressum

Redaktion

Theresa Awiszus,

Dr. Philipp Leibbrandt

Gestaltung

Q Kreativgesellschaft, Wiesbaden

Produktion und Druck

Münster druck design,

Oestrich-Winkel

20

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!