25.07.2022 Aufrufe

Familienunternehmen

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Familienunternehmen

in Metzingen,Reutlingen,Münsingen und Umgebung

Ausgabe 2022


✓ Schaltanlagen

✓ Gebäudesystemtechnik KNX

✓ Netzwerktechnik

✓ Schaltschrankbau

✓ Licht- undKraftinstallation

✓ Kundendienst

✓ E-Mobilität

Ihr kompetenter

Ansprechpartner

rund um die Gebäude-

und Energietechnik!

ik!

Ihr Toparbeitgeber!

Wörner Elektroanlagen GmbH

Burgstraße72

72574Bad Urach

Tel. 07125/1444-0

info@woerner-elektro.de

www.woerner-elektro.de


FAMILIENUNTERNEHMEN 3

lnhaltsverzeichnis

THEMEN

DIE UNTERNEHMEN

Gewappnetgegen ...4

Krisen?

Die Auswirkungen des

andauernden Krieges in

der Ukraine können noch

nicht beziffert werden.

Anhand der Corona-Pandemie

wurde aber die Krisenfestigkeit

der Wirtschaft geprüft.

Wörner Elektroanlagen ...6

Der Partner in Sachen Strom

Möhn GmbH ...7

Experten für den Genuss draußen

Kammerer Hausgeräte ...8

Im Dienste des Kunden

ElektroHecht ...12

Elektrolösungen für Haushalt

und Objektbau

rpsGebäudereinigung ...12

Spezialist für Sauberkeit

Rolladen Mayer ...13

Arbeiten auf der Sonnenseite

Teppichhaus Seidenglanz ...17

Persische Tradition

Waschpark B28 ...18

Sauber, ökologisch und schnell

TT-Big-Grill ...18

Wohlfühlen und lecker

bekocht werden

DasRückgrat ...5

der Wirtschaft

Ob als Steuerzahler,

Arbeitgeber oder Krisenmanager:

Familienunternehmer investieren

nachhaltiger und genießen

daher ein hohes Vertrauen

bei Kunden und Mitarbeitern.

Arnold Holzbau ...8

Tradition aus der Region

Rich Praezision ...9

Agieren schmeckt auch

in kleinen Häppchen gut

BestattungsdienstWerz ...14

Im Trauerfall gut betreut

ReichertHören ...14

Heute schon den Hörmuskel

trainiert?

Ringhoffer ...19

Verzahnungstechnik

Faszination Bewegung

Flaschnerei Müller ...20

Keine Angst vor der Zukunft

Knecht ...10

Innovativ rund umdas

Thema Beton

Optik Wagner ...15

Für mehr Augengesundheit

Wurster ...20

Wo Kundennähe kein

Fremdwort ist

Wolf Systemhydraulik ...10

Wasvorstellbar ist, ist machbar

EPflexFeinwerktechnik ...16

Weiter auf Wachstumskurs

Fritz Planung GmbH ...21

Die Zukunftsgestalter

Brendle GmbH &Co. KG ...11

Stets auf dem neuesten Stand

Kleih Holzbau ...16

Zwei Brüder mit Hand

und Verstand

RAMPF-Gruppe ...22

VomEin-Mann-Betrieb zur

weltweiten Unternehmensgruppe

Impressum

Herausgeber: SÜDWEST PRESSENeckar-Alb GmbH &Co. KG,Römerstraße 19,72555Metzingen, Telefon07123 3688-310; Anzeigen und Objektleitung: Timo Möck (verantwortlich),

Anschriftwie Herausgeber; Redaktion: SÜDWEST PRESSENeckar-Alb GmbH &CoKG, Michael Koch (verantwortlich), Anschrift wie Herausgeber; Titelfoto: ©bnenin/adobe.

stock.com; Datenschutz: DenDatenschutzbeauftragtenerreichen Sie unter: datenschutz@swp.de; Druck: DruckzentrumNeckar-Alb GmbH &Co. KG,Ferdinand-Lassalle-Straße 51, 72770

Reutlingen. Juli 2022


4

FAMILIENUNTERNEHMEN

Die Stiftung Familienunternehmen hat untersucht,wie Familienunternehmen im Vergleich zu anderen für Krisen in der Wirtschaft

gewappnetsind.

Foto:dpa/AxelHeimken

Gewappnetgegen Krisen?

Familienunternehmen Die Auswirkungen desandauernden Kriegesinder Ukraine können noch nicht beziffert

werden. Anhand der Corona-Pandemie wurde aber die Krisenfestigkeit der Wirtschaftgeprüft.

Die Corona-Pandemie

trifft auch deutsche Familienunternehmen.

Sie

sind der prägende Unternehmenstypus

in Deutschland.

Mit einem Anteil vonetwa

90 Prozent repräsentieren sie einen

Großteil der Unternehmen

des privatwirtschaftlichen Sektors

und sind zudem Arbeitgeber

für fast 60 Prozent der in

Deutschland Beschäftigten.

Die Finanz- und Staatsschuldenkrise

hatgezeigt, dassFamilienunternehmen

eine stabilisierende

Rolle in der Volkswirtschaft

übernehmen. Das zeigt

ein Blick auf die Finanz- und

Staatsschuldenkrise. Viele Familienunternehmen

hielten in der

schwierigen Zeit an der Beschäftigung

fest und kehren umso

schneller wieder zum Wachstum

zurück.

Zwischen 2007 und 2016 steigerten

die 500größten Familienunternehmen

die Beschäftigung

um 23 Prozent. Die Dax-Konzerne,die

keine Familienunternehmen

sind,steigerten die Beschäftigungszahl

um vier Prozent. Familienunternehmen

können also

auch bei der Bewältigung der

durch das Virus COVID-19 verursachten

Krise eine besondere

Rolle spielen.

Krisenresilienz

Auf das Corona-Virus war die

Welt ebenso wenig vorbereitet

wie auf die Finanz- und Staatsschuldenkrise

in den Jahren

nach 2008. Unternehmen und

Volkswirtschaftenmüssen daher

der Fragenach ihrer Krisenresilienz

eine ganz neue Aufmerksamkeit

schenken.

Der „Jahresmonitor der Stiftung

Familienunternehmen“mit

dem Titel „Die Widerstandsfähigkeit

der deutschenWirtschaft

in der Corona-Pandemie“ zeigt

auf,wie die volkswirtschaftliche

Widerstandskraft gegenüber

Krisen gesteigert werden kann.

Er wurde aktuell gemeinsam

vomifo-Institutsowie dem Leibniz-Zentrum

für Europäische

Wirtschaftsforschung(ZEW) erstellt.

Die Krisenresilienz von Unternehmen

und Volkswirtschaftenentscheidet

sich in drei Phasen:

in einer Vorbereitungsphase,

die Kapazitäten zur Krisenbewältigung

aufbaut, einer

Milderungsphase, welche den

Erhalt größtmöglicher Funktionalität

in der kurzen Frist zum

Ziel hat, und einer Anpassungsphase,

die durch Adaptions-Prozesse

für ein womöglich dauerhaftverändertes

Umfeld geprägt

ist.

Der „Jahresmonitor“ basiert

unter anderem auf einer repräsentativen

Befragung von 2452

Unternehmen. Außerdem flossen

Erfahrungsberichte ein, die

die Stiftung Familienunternehmenunmittelbar

nach dem Ausbruchder

Pandemie in Deutschland

im Frühjahr 2020 erhoben

hat.

Ergebnisse im Überblick

Der Befragung zufolge haben die

Firmen in der Milderungsphase

aktiv auf die Auswirkungen der

Pandemie reagiert: 94 Prozent

der Befragten haben zum Zeitpunkt

der Befragungmindestens

eine Maßnahme zur Bewältigung

der akuten Krisenfolgen

oder der strategischen Neuausrichtung

für die Zeit nach der

Kriseeingeleitet. Ein Krisenplan

wurdebereits von45Prozent erstellt.

In Bezug auf ihr operatives

Geschäft sahen sich elf Prozent

gezwungen, Werks- oder Standortschließungen

einzuleiten. Zudem

ist eine Bereitschaftzuverstärkter

Lagerhaltungund einem

Wechsel der Zulieferer zu beobachten.

Einer internationalen

Verlagerung von Standorten erteilen

die Befragten in den allermeisten

Fällen (95Prozent) hingegeneine

klareAbsage. Fürden

bisweilen vermuteten Trend zu

einer Deglobalisierung der Lieferkettenbietet

die Umfragekeine

Belege.

Zur Stärkung der volkswirtschaftlichen

Krisenresilienz haltendie

befragten Firmen vorallem

eine Verbesserung der digitalen

Infrastruktur für wichtig

(54 Prozent finden die Maßnahme

„sehr geeignet“). Diesist insbesondererelevant

für den ländlichen

Raum, in dem Familienunternehmen

stärker vertreten

sind.

Familienunternehmen messen

der Erhöhung der liquiden

Mittel im Unternehmen eine

größere Bedeutung zu als

Nicht-Familienunternehmen:40

Prozent der Familienunternehmen

haben bereits Maßnahmen

zurSteigerung der Liquidität ergriffen.

Der Anteil unter den

Nicht-Familienunternehmen

liegt bei 27 Prozent.

Die Hälfte der Familienunternehmenhält

die steuerliche Förderung

der unternehmerischen

Eigenkapitalbildung für ein sehr

geeignetes politisches Mittelfür

eine bessere zukünftige Krisenresilienz.

Bei den Nicht-Familienunternehmenliegt

dieZustimmung

in diesem Bereich bei lediglich

einem Viertel.

Ein klaresSignal wirdvon den

Unternehmen bezüglicheuropäischer

Lösungen zur Krisenbewältigung

gesendet. Dabei werden

europäische Zusammenarbeit

und Koordination (zu 69

Prozent) sowie Solidarität in

Form des zielgerichteten EU-Stabilitätsmechanismus

überwiegend

(70 Prozent) als geeignet

angesehen. Eine länderübergreifende

Haftung für Kredite in

Form von Eurozonen-Anleihen

wird hingegen von 68Prozent

der Befragten abgelehnt.

Gut drei Viertel (78 Prozent)

der Befragten sind der Ansicht,

die Konsolidierung der Staatsfinanzen

sollte inden nächsten

Jahren angegangen werden, um

in zukünftigen Krisen erneut

über einen finanziellen Spielraum

zur Krisenbewältigung

verfügen zu können.

Familienunternehmen sprechen

sich öfter gegen die Ausweitung

von zentralen Bundeskompetenzen

im Krisenfall aus

als Nicht-Familienunternehmen.

Mehr als ein Drittel hält eine

Stärkung von politischen Entscheidungsbefugnissen

desBundes

für nicht oder gar nicht geeignet,

die Krisenresilienz zu

stärken. Beiden Nicht-Familienunternehmen

liegt der Anteil der

Unternehmen, die mehr Bundeskompetenzen

ablehnen, bei 22

Prozent. Die Datenlassen in der

Konsequenz eine stärkere regionale

Verwurzelung vonFamilienunternehmen

vermuten.

„Wir müssen dringend unsere

Volkswirtschaft auch gegenüber

künftigen Schocks absichern“,

sagt Professor Rainer

Kirchdörfer, Vorstand der Stiftung

Familienunternehmen, anlässlichder

Veröffentlichungder

Studie. Die vielfach diskutierten

steuerlicheVerlustrückträgeseien

ein geeignetes Mittel. Damit

würde sichergestellt, dass auch

nurUnternehmen mit einem soliden

GeschäftsmodellHilfenerhalten.

Streuverluste und Wettbewerbsverzerrungen

würden

vermieden.


DasRückgrat der Wirtschaft

FAMILIENUNTERNEHMEN 5

Familienunternehmen Ob als Steuerzahler,Arbeitgeber oder Krisenmanager: Familienunternehmer investieren

nachhaltiger und genießen daher ein hohesVertrauen bei Kunden und Mitarbeitern.

Wenn von „der Wirtschaft“

die Rede ist,

dannsind damit immer

auch die Familienunternehmen

gemeint. Denn

was viele nicht wissen: Zu diesem

Unternehmenstyp zählen 90

Prozent der Firmen in Deutschland.

Unter den Familienunternehmen

weisen mehr als 200einen

Umsatz voneiner Milliarde

Euro oder mehr auf. Diese Mischung

aus kleinen und großen,

regional verwurzeltenund international

aufgestellten Familienunternehmen

unterscheidet die

hiesigeWirtschaftsstruktur von

der anderer Länder. Diese Vielfalt

der Familienunternehmer-Landschaftist

ein Grundfür

die Stärke der deutschen Wirtschaft.

Familienunternehmen planen

krisenfest

In der Forstwirtschaft etwa gilt

das Prinzip der Nachhaltigkeit

schon seit Jahrhunderten: Nur

werdas Gleichgewicht vonEinschlag

und Aufforstung wahrt,

garantiert einen langfristig gesunden

und ertragreichen Wald

für die nachfolgenden Generationen.

Familienunternehmer haben

dieses Prinzip verinnerlicht,

weil sie ihr Erbe geordnet und

gutaufgestellt an Kinder und Enkel

weitergeben wollen. Im GegensatzzuKapitalgesellschaften

im Streubesitzinvestieren Familienunternehmer

ihr eigenes

Geld. Deswegen spielen die

langfristigen Wirkungen ihres

Handelns für sie eine große Rolle.

Das ist auch der Grund, warum

Familien-kontrollierte Unternehmen

nachweislich Krisen

besser standhalten. Deutlich

wird das auch bei einem Vergleich

der Eigenkapitalausstattung,

die bei Familienunternehmen

deutlich höher ausfällt als

der Durchschnitt aller Unternehmen

von volkswirtschaftlicher

Bedeutung.

Familienunternehmen und ihr

Standort

Familienunternehmen sind ein

wichtiger Faktor gerade für ländliche

Regionen. Dort mangelt es

oft an Arbeits- und Ausbildungsplätzen,

da große Konzerne eher

in Ballungszentren Jobs schaffen.

Traditionelle Familienunternehmen

bleiben ihrem Standort jedoch

auch dann noch treu, wenn

sie längst zum Global Playergeworden

sind. Große Familienunternehmen

sind nicht nur in Baden-Württemberg

und Bayern

konzentriert, sondern auch in

Nordrhein-Westfalen.

Fachkräfteschätzen Familienunternehmen

Ob großer Konzern oder kleiner Handwerksbetrieb: In Familienunternehmen herrscht häufig ein

besonderes Arbeitsklima.

Foto:Kzenon/adobe.stock.com

Vorallem Familienunternehmen

in ländlichen Gegenden müssen

sich besondersMühe geben, um

als attraktive Arbeitgeber über

die Region hinaus wahrgenommen

zu werden. Dies gelingt ihnen,

wie eine Umfrage der TU

München zeigt. JungeAkademiker

gaben an, dass bei neun von

14 abgefragten Kriterien,Familienunternehmen

aus ihrer Sicht

als die besseren Arbeitgeber abschneiden

als große Konzerne

im Streubesitz. In allen 14 Kriterien

werden Familienunternehmen

zumindest alsgleich gutbewertet.

Zu diesen Kriterien zählen

eine „gute Arbeitsatmosphäre

und Teamgeist“, die Möglichkeit

zu eigenverantwortlichem Arbeiten

sowie flacheHierarchien.

Derdeutsche Anteil an den

umsatzstärksten Familienunternehmenweltweit

schrumpft. 96

der750 vonFamilien kontrolliertenUnternehmen

rundumden

Globuskommen aus Deutschland,

wieaus im vergangenen

Jahr veröffentlichten Auswertunghervorgeht.ImJahr

zuvor

seien es noch 108 gewesen,ein

Jahr davorsogar noch 119,teilte

dieWirtschaftsprüfungsgesellschaftPwC

mit.Die Analysehat

PricewaterhouseCoopers(PwC)

in Zusammenarbeitmit der britischen

Online-Plattform Family

Capitalerstellt.

Trotz desRückgangs behauptete

Deutschland den zweiten

Familienunternehmen füllen

den Staatshaushalt

Allein die 500 größtenFamilienunternehmen

zahlen fast genauso

viel an Ertragsteuern, wie die

DAX-Unternehmen, die nicht

von Familien kontrolliert werden.Durchschnittlich28Prozent

Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer

und Kapitalertragssteuer

haben sie auf ihren Gewinn in

den vergangenen Jahren abgeführt.

Das hat eine von der Stiftung

Familienunternehmen in

Auftraggegebene Studie des ifo

Instituts gezeigt. Bei den

nicht-familienkontrollierten

DAX-Konzernen sind es nur 25

Prozent gewesen.

Rechnet man die Einkommens-steuer

der Gesellschafter

vonPersonengesellschaftenund

Platz hinterden USA. Die VereinigtenStaaten

zählenwie im

Vorjahr166 Familienunternehmen

in den Top-750-Unternehmen,

auf Platz drei liegt in der

aktuellen Auswertung China mit

Hongkong mit 79 Unternehmen

nach 73 Unternehmen im Jahr

zuvor.

Hauptgrundfür dieGrößenverschiebungen

zugunstendes

asiatisch-pazifischen Raums ist

denAngaben zufolge, dass Unternehmeninzwischeneinen

deutlich höheren Jahresumsatz

erzielen müssen,umindie Rangliste

aufgenommenzuwerden.

DerMindestumsatzstiegdemnach

im Vergleichzum Jahr 2019

die Abgeltungssteuer auf Ausschüttungen

der Kapitalgesellschaftenbei

den Familienunternehmen

hinzu, so zahlen diese

durchschnittlich sogar 40 Prozent

Steuern. Die DAX-Konzerne

kommen mit ihren Gesellschaftern

auf 33 Prozent.

Undnoch ein weiterer Unterschied

ist aus Sicht der Bürger

wichtig: Familienunternehmen

zahlen ihre Ertragsteuern eher

im Inland als Nicht-Familienunternehmen.

Während die betrachteten

Familienunternehmen

rund 69 Prozent der Ertragssteuern

in Deutschland abführten,

waren es bei den

nicht-familienkontrollierten

DAX-Konzernen lediglich etwa

42 Prozent.

Deutscher Anteil an umsatzstärksten Familienunternehmen sinkt

um einFünftel auf rund2,26Milliarden

Euro.

Europainsgesamt kommt unterden

750gelisteten Unternehmen

auf 298,jeweils188 stammenaus

Nordamerikaund Asien-Pazifik.InnerhalbEuropas

liegt Deutschland bei derZahl

derFamilienunternehmen klar an

der Spitzevor Frankreich(36)

und Italien(23).

DasumsatzstärksteFamilienunternehmender

Welt

bleibtder Auswertung zufolge

der US-Einzelhändler Walmart

derFamilie Walton. AusDeutschlandhalten

sich drei Vertreter

unterden ersten zehn in der

Sie vereinen Risikound Kontrolle

in einer Hand

Im Familienunternehmen ist

Verantwortung greifbarund hat

einen Namen: Risiko, Haftung

und Kontrolleliegen in der Hand

des Eigners. Damit gelingt den

Unternehmern genau das, was

andere Bereiche der Wirtschaft

bereits verspielthaben: Vertrauen

zu schaffen. Laut einer von

der Stiftung Familienunternehmen

in Auftrag gegebenen Forsa-Befragung

vertrauen 88 Prozent

der Deutschen den Familienunternehmen.

Dies ist ein viel

höherer Wert als bei der eigenen

Regierung oder bei in Streubesitzbefindlichen

internationalen

Konzernen.

In der Forschung gibt es bereits

ersteHinweise darauf,dass

die Familienunternehmen auch

über sich hinaus das soziale Gefügebeeinflussen.

So findet sich

gerade dort ein hoher Anteil an

Familienunternehmen in der lokalen

Wirtschaft, wo die soziale

Struktur der Gesellschaftbesondersgut

funktioniertund vongegenseitigemVertrauender

Menschen

geprägt ist.

Ein gängiger Indikator für hohes

Sozialkapital ist die Frage

nach dem Vertrauen in die Mitmenschen.

Sich sicher und wohl

zu fühlen, stellt einen eigenen

Wert dar,der Arbeitskräfte produktivermacht.

Dazu trägt auch

der Arbeitgeber seinen Teil bei.

In Regionen mit vielen Familienunternehmen

wird die Frage

nach Vertrauen häufiger positiv

beantwortet als anderswo. Auch

Angaben zur Zahl vonFreunden

oder dem Engagementinbürgerschaftlichen

Vereinigungen fielen

höher aus. Die Forschung

steht auf diesem Feld aber noch

am Anfang.

Quelle:Stiftung Familienunternehmen

Rangliste:Volkswagen(Platz 2/

Familien Porsche und Piëch), die

Lidl-Mutter Schwarz-Gruppe

(Platz 9/Familie Schwarz)sowie

der AutobauerBMW (Platz 10/

Familien Quandt und Klatten).

Die deutschen Familienunternehmen

unter den Top750

blicken aufeine vergleichsweise

langeUnternehmensgeschichte

zurück: Ihr Durchschnittsalter

liegt den Berechnungenzufolge

bei 110 Jahren und damit deutlich

über demweltweiten Schnitt

von81Jahren. Dasälteste deutsche

Unternehmen in der Rangliste

istder 1660gegründete

TechnologiekonzernHeraeus.

dpa


6

FAMILIENUNTERNEHMEN

Seit mehr als 40 Jahren gibt es die Firma Wörner Elektroanlagen, seit 1995 residiertsie in der Bad UracherBurgstraße.

DerPartnerinSachen Strom

Wörner Elektroanlagen DasBad Uracher Unternehmen bieteteine großePalette rund um alle

Elektroinstallationen, nun schonseit mehr als 40 Jahren.

Fotos: Wörner

Wenn irgendwo Strom

fließt, dann sind die

Mitarbeiter von

Wörner Elektroanlagen

nicht weit entfernt. Vom

Verkauf, Lieferung, Einbau und

Wartung von Haushaltsgeräten

namhafter Hersteller bis zur

Elektroinstallation in großen

Gebäudekomplexen zählt alles

zum Leistungsportfolio des Bad

Uracher Familienbetriebes. „Alles,

was mit Strom zutun hat,

kommt aus unserer Hand“, sagt

Alexandra Wörner, die zusammen

mit ihrem Mann Andreas

das Geschäftinzweiter Generation

leitet.

Sprech- und Antennenanlagen,

zertifizierte Gebäudesystemtechnik,

Installationen im

Wohnungs- und Industriebau, in

Seniorenheimen, Kindertagesstätten

und Ladengeschäften –

das große Spektrum an Dienstleistungen

sorgt auch für einen

großen Kundenstamm. Aktuell

ein wichtiger Bereich sind

Wall-Boxen zum Laden von

Elektrofahrzeugen. Vonder Planung

über die Antragsstellung

für Zuschüsse bis zur Installation

und Inbetriebnahme der

Wall-Box bietet Wörner Elektroanlagen

hier das gesamte Spektrum

der benötigten Leistungen

–geradeauch für Privatkunden.

Ansonsten kommen die Kunden

zum einen aus der Region

wie die Elring-Klinger AG,Erbe

Medizintechnik oder die OutletcityMetzingen,

zumanderenhaben

Einsätze für Großkunden

die Elektriker des Hauses auch

schon ins ferneAuslandbis nach

Südamerika geführt. Ob Privatkundeoder

öffentliche Kommune,die

Sorgfalt der Elektromonteure

vor Ort lässt nichts zu

wünschen übrig, schließlich

können Fehler im Umgang mit

Strom schlimme Folgen nach

sich ziehen.

Wirtschaftliche Folgen haben

für manches Unternehmen die

Auswirkungen der Corona-Pandemie.

„Auchwir haben die Krise

gespürt“, sagt Alexandra Wörner.EinigewenigeAufträgeseien

weggebrochen, viele sind allerdings

verschoben worden.

Diese sollten jetzt eigentlich abgearbeitetwerden,

da schlägt aktuell

ein anderer Aspekt zu Buche:

ein akuter Materialmangel,

ausgelöst durch die Corona-Krise

und weltweite Probleme im

Warentransport. „Es fehlt an

ganz banalen Dingenwie Kabeln

oder Leerrohren“, beschreibt

Alexandra Wörner die Situation.

Noch steht deswegen zwar keine

Baustellestill,aberder Mehraufwand

und vor allem die

Mehrkosten bei der Materialbeschaffung

sind enorm.

Im Untergeschoss des Firmengebäudes

in der Burgstraße

werden die Schaltschränke für

die Elektroanlagen selbst von

Hand gefertigt. So bekommen

Kunden alle Leistungenund Projektschritte

zuverlässig aus einer

Hand. Damit sichert das Unternehmen

seinen eigenen hohen

Qualitätsanspruch bis in jedes

Detail und einen reibungslosen

Projektablauf von der Planung

bis zur Fertigstellung. Die Kundenwerden

kompetent beraten

und haben während des gesamten

Projektverlaufs einen persönlichen

Ansprechpartner.

Der Betrieb wurde übrigens

1978 nochineinerGarageinDettingen

gegründet, zogdann 1983

in die Immanuel-Kant-Straße

nach Bad Urach. Der Umzug an

den heutigen Standort ging 1996

über die Bühne.

Mehr als 55 Mitarbeiter sind

inzwischen beschäftigt, stets

werden vier bis fünf jungeMenschen

in verschiedenen Berufen

wie Elektriker oder Bürokauffrau

oder -mann ausgebildet.

„Wir freuen uns immer über

neue Bewerber, alle Auszubildenden

wurden in den vergangenen

Jahren übernommen“,

versichert Alexandra Wörner.

Auch in der Ausbildung von

Flüchtlingen ist das Unternehmen

engagiert.

In den Ausstellungsräumenin

der Burgstraße könnensich Kunden

über Haushaltsgeräte wie

Waschmaschinen, Trockner,

Herde oder Geschirrspüler informieren

lassen und natürlich

auch gleich erwerben. Dass es

mit dem Anschluss zuHause

dann keine Probleme geben

wird, davon kann man bei diesem

Qualitätsbetrieb ausgehen.

Beratung istTrumpfbei Wörner, sowohl auf der Baustelle als auch im Verkaufsraum.

Firmengründer Bruno Wörner und sein Sohn Andreas, der heutigeGeschäftsführer.


FAMILIENUNTERNEHMEN 7

Experten für den Genuss draußen

Möhn GmbH DasDettinger Unternehmen bietetnicht nur Komplettlösungen im Bereich Sonnenschutz und

Terrassendächer,sondern seit diesemJahr auch Outdoor-Küchen an.

Möhn macht Freude“

heißt dasMotto eines

Unternehmens, das

in dritter Generation

erfolgreich von der Familie

Möhn geführt wird. Seit der

Gründung im Jahr 1968 durch

Dieter Möhn als klassischer

Ein-Mann-Handwerksbetrieb,

hat sich die Möhn GmbH weit

über die Region hinaus einen

Namen gemacht. Möhn gilt als

kompetent-engagierter Partner

für hochwertige Sonnenschutzlösungen

und trendiges Outdoor-Wohnen.

Wer seinen

Wohn(t)raum im Freien schaffen

möchte, ist bei dem Dettinger

Unternehmen hervorragendaufgehoben:

Vonder umfassenden

und individuellen Planung bis

zur erstklassigen Montage–immer

stehen die Wünsche der

Kunden für das Möhn-Team im

Vordergrund, dabei ist eine umfassende

persönliche Beratung

selbstverständlich.

Petra, Rainer,Maximilianund JohannesMöhn bilden die zweiteund

dritte Generation der Möhn GmbH.

Foto:Kirsten Oechsner

Allesbegann als Sattlerei

Los ging’s vor nunmehr 54 Jahren

als Sattlerei und Polsterei,

bereits kurz darauf nahm Firmengründer

Dieter Möhn Sonnensegel

und Markisen mit in

sein Produktprogramm auf.

Nach erfolgreichem Abschluss

der Meisterausbildung im Sattler-Handwerk

übernahm Rainer

Möhn im Jahr 1997 ersteVerantwortungsbereiche.

Fortan wurde der Betrieb als

Vater und Sohn-Gespann in die

Zukunft geführt. Längst hatte

sich die Möhn GmbH zu diesem

Zeitpunkt erweitert und das

Gründerwohnhaus warzum Unternehmensstandort

geworden.

Im Jahr 2011 folgten An- und

Ausbau der Geschäftsräume sowie

die Eröffnung der neuen

Ausstellungswelten. Auf über

800 Quadratmetern Außenfläche

werden seither die Sonnenschutzprodukte

ausgesuchter

Qualitätshersteller präsentiert.

Mit viel Liebe zum Detail ist

auchder 200Quadratmeter große

Showroom gestaltet, dort präsentiert

das Unternehmen Sonnenschirme,

Markisen und mehr.

Zum 50-jährigen Bestehen

richtetesich das Familienunternehmen

neu aus, derFokus wurde

auf den Bereich Sonnenschutz

und Terrassendächer gelegt.

Passend zum Trend der vergangenen

Jahre, möglichst viel

draußen zu sein, hat Möhn sein

Produktportfolio erweitert. Um

persönliche Wohnträume verwirklichen

zu können und den

Bereich Outdoor-Livingzukomplettieren,

bietet das Unternehmen

seit Anfang dieses Jahres

exklusive Outdoor-Küchen an.

„Möhn macht Freude“: Das

gilt auch für die nächste Generation.

Denn Maximilian und Johannes,

die beiden Söhne von

Rainer und PetraMöhn,sind bereits2020inden

Familienbetrieb

eingestiegen –sie sind bestens

ausgebildet und werden die Erfolgsgeschichte

weiter führen.

„Wir“ als Familie, aber auch

„Wir“ als Team: DasZusammengehörigkeitsgefühl

unter den

Mitarbeitern wird intensiv gepflegt,

regelmäßige Teammeetingssind

Teil des Miteinanders.

Regelmäßig werden die Mitarbeiter

geschult und in laufende

Projekte eingebunden. Für Rainer

Möhn ist es eine elementare

Grundlage, um die Kunden

optimal betreuen zu können.

Ausbildungsoffensive

Aufden zunehmenden Fachkräftemangelhat

das Familienunternehmen

reagiert und eine Ausbildungsoffensive

gestartet. JungenMenschen

soll Lust auf eine

Ausbildung in einem Handwerbetrieb

gemacht werden. Ein

Handwerksunternehmen, das in

jeder Hinsicht modern aufgestellt

ist und die eigene Tradition

pflegt.

Möhn bietet eine Ausbildung

in zwei Bereichen an: Im Büromanagement

und zum Rollladen-

und Sonnenschutzmechatroniker.Das

Familienunternehmen

Möhn hat also die besten

Voraussetzungen dafür geschaffen,

damit es auch in Zukunft

heißt: „Möhn macht Freude“.

Kirsten Oechsner

SONNENSCHUTZ | TERRASSENDÄCHER

Inspiration pur! In unseren Ausstellungen –Outdoor-Welt und Showroom –präsentieren wirindividuelle

Sonnenschutzlösungen und stehen Ihnen beratend zur Seite. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Möhn GmbH |Daimlerstr. 14|72581 Dettingen/Erms |Telefon 07123 97 880 |www.moehn.de


8

FAMILIENUNTERNEHMEN

Kammerer Hausgeräte:

Im Dienstder Kunden

Arnold Holzbau:

Tradition aus der Region

Metzingen. Die Kundenberatung wirdbei

Kammerer Hausgeräte großgeschrieben.

An erster Stelle heißtes, für den Kunden

das Elektrogerät zu finden, das am besten

zu ihm und seinen Bedürfnissen

passt. Dementsprechend viel Raum nehmen

die Beratungsgespräche ein. Zuerst

werden die Fakten, wie beispielsweise

die Waschprogramme einer Waschmaschine,abgefragt.Anschließend

folgt die

Auswahl aus verschiedenen Modellen

namhafter Hersteller, umdas optimale

Gerätfür den Kundenzufinden. Zumumfassenden

Service gehören Lieferung,

Einbau und Aufstellung samt Inbetriebnahme

der Geräte.

Besonders wichtig ist für die Firma

Kammerer Hausgeräte die umweltgerechte

Entsorgung der Altgeräte über

eine zertifizierte Entsorgungsfirma.

Selbstverständlich gehören auch Reparaturen

von Einbau- und Standgeräten

zum Angebot, und man ist bemüht, auch

Ersatzteile anderer Marken zubeschaffen.

Die Modellvielfalt auf dem Hausgeräte-Markt

ist riesig. Um stets auf dem

neusten Stand der Technik zu sein, besuchen

die Monteureder Firma Kammerer

Hausgeräteregelmäßig Hersteller-Schulungen.

„Bei Einbaugeräten finden wir

selbstverständlich individuelle Lösungen.

Um auf jede spezifische Gegebenheit

reagieren zu können, besichtigen

und vermessen wir zuerst vor Ort.

Manchmal bedarf es entsprechender

Umbauten anden Geräten oder an der

Küche,die dann vonunseren Monteuren

oder gegebenenfalls auch von einem

Schreiner durchgeführt werden“, erklärt

Simone Mayer. Sie ist eine geborene

Kammererund ist in zweiter Generation

Inhaberin von Kammerer Hausgeräte

und führt ein Team von fünf Mitarbeitern

seit März 2017.„Freundlichkeit“, sagt

die Geschäftsinhaberin, „steht über allem.

Wirschauen auch nicht alle auf die

Uhr.“Ein besonderer Servicefür alle Berufstätigen

sind die Auslieferungenauch

außerhalb der üblichen Öffnungszeiten.

Um ihren Kunden neue Entwicklungendes

Marktes zu demonstrieren, laden

sie zu Vorführ-Veranstaltungen, wie zum

Beispiel zu Kaffeeautomaten oder zum

Wäschebügeln, ein.

In der Metzinger Gutenbergstraßefinden

Kunden eine großeAuswahl an Haushaltsgeräten.

Kohlberg. Holzbau Arnold ist eines von

vielen Beispielen dafür,wie starkHandwerksbetriebe

in der Region verwurzelt

sind, und dafür, dass junge Leute diese

Tradition fortsetzen.

1931, inZeiten einer heftigen Wirtschaftskrise,

gründeteGustav Arnold seinen

HandwerksbetriebinKohlberginder

Schillerstraße und erweiterte ihn 1950

mit einem Umzug in die Bohlstraße. In

den 1960er Jahren war die Firma Holzbau

Arnold so groß geworden, dass ein

Neubau im Max-Eyth-Weg, dem heutigen

Firmensitz, erforderlich war und 1971

wurde Sohn Rolf Mitinhaber. Dessen

Söhne Dietmar und Norbert erlernten

das Zimmererhandwerk in Betrieben von

Kollegen und kamen nach erfolgreicher

Lehre zurück nach Kohlberg inden elterlichen

Betrieb.

1993 wurden beide Brüder Geschäftsführer

in dem Traditionsunternehmen,

das seitdem als Holzbau Arnold GmbH

firmiert. Nach dem frühen Toddes Vaters

führten sie den Betrieb zuerst gemeinsam

weiter,bis Norbert Arnold eine

eigene Firma gründete. Seit 2007 ist Dietmar

Arnold allein für den Betriebverantwortlich.

Mit insgesamt neun Gesellen und einem

Lehrling ist Holzbau Arnold tätig.

Das Angebots-Portfolio ist lang, so liegen

ganze Häuser mit Holzrahmenbau,

komplette Aufstockungen und Dachgauben,

klassische Dachsanierung mit

Spenglerarbeiten und Innen- sowie Außensanierungen

im Kompetenzbereich

des Unternehmens. Neue Fassaden, Carports,

ein schönes neues „Vordächle“ sowie

Reparaturen vonSturm- und Hagelschäden

runden das Angebot ab.

Die Söhne Dennis und Chris traten in

die Fußstapfen ihrer Vorfahren, sind inzwischen

Gesellen und arbeiten im elterlichen

Betrieb mit. Beiden war immer

klar,dasssie etwasHandwerkliches machen

möchten. Wieman Häuser im Holzrahmenbau

erstellt, lernen sie vom Vater.

Damit ist die vierte Generation am

Werk und wird dieFirma eines Tagesführenkönnen,

wenn Dietmar Arnoldinden

verdienten Ruhestand geht.

Holzbau Arnold in Kohlbergsteht für

Kompetenz in Sachen Holz.

Ihr Spezialist

vor Ort

in Sachen

Hausgeräte!

•Holzhäuser

•Sanierungen

•Zimmerei

•Kran-Verleih

• Fassaden

GmbH

Neue Öffnungszeiten

Mo.–Fr. 8.30–12.00 Uhr

und 14.00–18.00 Uhr

Mittwoch Nachmittag

geschlosssen

Sa. 8.30–12.00 Uhr

Unser Top-Service

•Fachberatung

•Lieferservice

•Installation &Montage

•Altgeräte-Entsorgung

•Geräte-Einweisung

•Kundendienst

•Finanzierung

•Garantieverlängerung

Arnold GmbH

72664 Kohlberg

Telefon 070 25/2706

Gutenbergstraße 44 Telefon 07123/9689-40 info@kammerer-hausgeraete.de

72555 Metzingen Fax 07123/9689-940 www.kammerer-hausgeraete.de

www.holzbauarnoldgmbh.de


FAMILIENUNTERNEHMEN 9

Agieren schmeckt auch

in kleinen Häppchen gut

RICH Praezision DasUnternehmen aus Riederich bewahrtsich in turbulenten Zeiten Räume zum Selbstgestalten

und trotzt durch Innovationen und Modernisierungen dem unsicheren Marktumfeld.

Nein, langweilig

wird es nicht.

Erst haben wir

uns mit einem

Virus arrangiertund den

Spagat zwischenProduktivität

und Gesundheit

der Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter gemacht.

Dann brachten

wir unterbrochene Lieferkettenund

gewünschte

Termine unserer Kunden

bestmöglich unter

einen Hut. Mittlerweile

sind wir noch Rohstoffund

Energie-Broker geworden,

um die Folgen

des Ukraine-Kriegs zu

kompensieren. Zeit zum

Durchatmen ist nicht in

Sicht.

Beialler notwendigen

Flexibilität ist es uns

wichtig, die Werteunseres

Familien-Unternehmens

zu bewahren. Das

ist bisher ganz gutgelungen

–die interne Kommunikation

stimmt und

alle bei RICH Praezision

wissen, dass ein Team

unruhige See besser befährt

als Solisten. Der

Maschinenpark wurde

aktualisiert (neuester

Zugang:Schleifmaschine

SLR 250). Wir bilden

weiter aus. Und wir haben

mit RICH.STIL einen

Online-Shop für Titan-Ringe

anden Start

gebracht, die stetig ihren

Weg zu immer mehr

Kunden finden.

Es wird spannend

bleiben in unserem „Weltendorf“,das

neben politischenKrisen

auch noch

seinenWeg durch die Digitalisierung

finden

muss. Wir, von RICH

Praezision, geben alles,

um mit der „RICHtigen“

Mischung aus Innovation

und Identität in die

Zukunftgehen. Als Familienunternehmen

garantiert

mit jeder Menge

Herzblut.

Präzisions-Drehteile, Präzisions-Schleifen, Logistik/Montage–seit 1949 sind Kunden im Familienbetrieb RICH

Praezision aus Riederich richtig, wenn sie in diesenBereichen einen zuverlässigen Lieferanten brauchen. Foto:Rich

RICH.STIL

ACCESSOIRES

Ringe aus Titan

www.richstil.com


10

FAMILIENUNTERNEHMEN

Knecht: Innovativ rund um

das Thema Beton

Wolf Systemhydraulik: Was

vorstellbar ist,istmachbar

Eine individuell gefertigte Betonfertigtreppe

vonKnecht.

Foto:Knecht

Metzingen. Mit Kontinuität,Erfindergeist,

Qualität und umfassendem Service ist

Knecht seit über 90 Jahren ein starker

Partner. Inden eigenen Betonwerken

werden individuelle Beton-Fertigteilelementeaus

Stahlbeton für den Hoch- und

Ingenieurbau sowie für den Kellerbau

passgenau produziert. Das Betonfertigteil-Programm

umfasst Treppen,Wände,

Deckenelemente, Balkontassen, Stützen

oder andere konstruktive Teile.

Fürindividuelle Sonderteile nach den

Wünschen und Plänen von Architekten

ist man im Hause Knecht bestens gerüstet.

Anspruchsvolle Betonelemente, die

Gebäudeneine ganz besondereNoteverleihen,

werden hochwertig und wirtschaftlich

gefertigt und selbstverständlich

terminsicher geliefert.

Dank der Erfahrung aus über 50 Jahren,

kann man Knecht als den erfahrenstenKellerbauer

in Deutschland bezeichnen.

Tausende Häuser in Deutschland,

Österreich und der Schweiz stehen auf

der soliden Basis vonKnecht. Ob Fertigteilkeller

oder Bodenplatte –Knecht bietetdie

genau passende Lösung. Fürjeden

Baugrund, wasserdicht und perfekt gedämmt.

Spezialproduktewie radondichte

Keller und Eigenentwicklungen wie

die innovativen Lichtfluter oder die KlimaPlus-Wand

mit werkseitig angebrachter

Wärmedämmung sind bei Knecht

ebenfalls Teil der umfangreichen Produktpalette.Und

werganz besondereAnforderungen

und individuelle Wünsche

hat, ist bei der Knecht Manufaktur goldrichtig.

Exklusive Einzelstückeund Kleinserien

aus BetonimBereich Treppenstufen,

Tische, Fensterbänke, Waschtische, Küchenarbeitsplatten,

Bodenbeläge, und

vieles mehr, werden hier in bewährter

Qualität aus überwiegendselbst verdichtendem

Hochleistungsbeton hergestellt,

der durch seine faszinierend glatte Oberfläche

besticht.

Für die Zukunft des Bauens ist man

bei Knecht also bestens gerüstet, denn

bei Knecht hat Innovation Tradition.

Römerstein. Als mittelständisches Familienunternehmengehören

wir zu den Innovatoren

im Technologie-Sektor der

deutschen Wirtschaft. Wir entwickeln

und vertreiben qualitativ hochwertige

Hydrauliksysteme, Hydraulikaggregate

und Komponenten, die bei uns im Hause

zusammengestellt und montiert werden.OberstesZielist

es, Kundenwünsche

dynamisch, individuell und serviceorientiert

umzusetzen –was vorstellbar ist, ist

auchmachbar.Hierfürhabenwir ein für

uns wichtiges Anliegen dieses Jahr umgesetzt:

Wirsind jetztnach DINENISO

9001:2015und DIN EN ISO 14001:2015zertifiziert.

DieZertifizierung nach ISO 9001

ist die bedeutendsteNorm im Qualitätsmanagement

und ist für uns die Basis für

den kontinuierlichen Verbesserungsprozess

der unternehmensinternen Abläufe.

Damit stellen wir eine hohe Qualität unserer

Lösungen und Dienstleistungen sicher

und können Geschäftsprozesseweiteroptimieren.

Zusätzlich setztunserUnternehmen

mit dem zertifizierten Umweltmanagementsystem

nach ISO

14001:2015ein starkesZeichen für Nachhaltigkeit

und Umweltbewusstsein im

Geltungsbereich Handel, Montage und

Konzeption vonHydrauliksystemen und

Hydraulikkomponenten.

Unser Knowhow steckt zum Beispiel

im Bevölkerungsschutzmobil des Innenministeriums

Baden-Württemberg. Den

vollautomatischen High-Tech-Aufbau

gibt es in dieser Form nur einmal in Europa.

Ererfolgt über Knopfdruck und

wird mit 25 Hydraulikzylindern und einer

bei uns im Haus programmierten

SPS-Steuerungumgesetzt.Auch derneue

Abrollcontainer für die Einsatzleitung

der DRK-Landesschule wurde mit unserer

Technik realisiert und auf der Interschutz

2022 an das DRK übergeben.

Ein weiteres Projekt ist die Argenbrücke

inWangen im Allgäu. Diese rund 70

Tonnen schwere Brücke lässt sich im

Hochwasserfall um 1,10 Meter hydraulisch

anheben. Klingt leicht, ist es aber

nicht, denn die Hydraulik muss sehr

gleichmäßig funktionieren, damit die

steife Stahl-Beton-Konstruktion nicht

reißt.

Aktuell besteht unser Team im Kern

aus Markus und Tanja Wolf und Jürgen

Ziegler als technischerLeiter.Dazu kommen

vier Aushilfen und ein Vertriebsmitarbeiter.Auch

dienächsteGeneration mit

den Töchtern Lina (22) und Leoni (16)

sowieSohn Lukas(21) schnuppert neben

der laufenden Ausbildung beziehungsweise

Studium bereits regelmäßig in das

Unternehmen hinein.

Wirsind seit 30 Jahren in der Hydraulikbranche

tätig, 20 Jahre davon in der

Selbstständigkeit und seit zwei Jahren mit

der Wolf Systemhydraulik GmbH auch in

unserem Wohnort Römerstein. Hier werden

wir nochdieses Jahr mitdem Bau unserer

neuen, nach ökologischen Werten

ausgerichtetenMontagehalle mit modernen

Büroflächen beginnen.

Hydrauliksysteme – Hydraulikaggregate – Komponenten

Betonfertigteile

Treppen, Wände, Decken,

Sonderteile

Fertigteilkeller

hervorragend gedämmt

und absolut wasserdicht

Beton mit

System

ZUKUNFT BEWEGT

U-Shift

Gestaltungselemente

Möbel und Designelemente

aus Beton

Reifenprüfanlage

Guten Morgen

Österreich

Vertrauen Sie unserer

Bauerfahrung

aus über 90 Jahren

www.knecht-manufaktur.de

www.knecht.de

DRK Abrollbehälter

Kompakthydraulik


Stetsauf dem neustenStand

FAMILIENUNTERNEHMEN 11

Brendle GmbH &Co. KG DerweltweiteHändler vonKanal-und Hochdruckdüsen aus Dettingen sucht stets

qualifizierteMitarbeiter und bietetdafür auch einiges an Sonderleistungen.

Die FirmaBrendle GmbH

wurde im Jahre 1977

durch Mechanikermeister

Rudi Brendle gegründet

und ist ein mittelständisches,

flexibles Unternehmen

für die Komplettbearbeitung mit

CNC-Technik, Rundtaktmaschinen

und Montage.

A-Lieferant für zahlreiche

namhafte Firmen

Auf unseren CNC-Maschinen

fertigen wir Einzel- und Serienteile

und beliefern als A-Lieferant

namhafte Firmen im süddeutschen

Raum auf dem Sektor

Werkzeugbau, Automobilindustrie,

Textilmaschinen, Elektrowerkzeuge,

Sondermaschinenbau(Einzelteilefertigung)sowie

Anlagenbau. Des Weiteren sind

wir sehr erfahren im Bereich der

Aluminiumfertigung und Spezialist

für die Edelstahlbearbeitung.

Spezialanfertigungen für

die Industrie nach Zeichnung

oder Muster sind jederzeit möglich.

DUEBRE TEC–Kanalreinigungsdüsen

der Fa.Brendle

Schon in den ersten Jahren nach

Mit den Produktenaus dem HauseBrendle werden namhafteUnternehmen aus dem süddeutschen

Raum beliefert.

Foto:JaroslawKubica

der Firmengründung hat Rudi

Brendlezudem feststehendeKanalreinigungsdüsen

produziert

und verkauft. Durch den Eintritt

von Dipl.-Ing. (FH) Andreas

Brendleund die Gründung einer

GmbH wurden auf dem Sektor

der Kanalreinigung neue Weichen

gestellt. Dies trifft imBesonderen

auf Rotier- und

Höchstdruckdüsen zu, die zum

Teil mit Gebrauchsmustereintragungen

geschützt sind.

UnsereDüsen vertreiben wir

in der Zwischenzeit weltweit.

Unsere Maschinen sind stets

auf demneusten Stand der Technik,

und der Maschinenpark

wirdfortlaufend verbessert und

erweitert.

Unser Unternehmen beschäftigt

derzeit rund 40 Mitarbeiter,

welche ihr Wissen und ihre Fähigkeiten

fortlaufend durch

CNC-Schulungen erweitern.

Des Weiteren bieten wir über

die gesetzlichen und tariflichen

Sozialleistungen hinaus unseren

Mitarbeitern betriebliche Sozialleistungen

in Form von Geld-,

Sach- und sonstigen Zuwendungen

und Vergünstigungen.

Dazu gehören:

– betriebliche Altersvorsorge,

Vermögenswirksame Leistungen

–Homeoffice

–Parkplätze, Dienstwagen

–Beratungsangebote, Arbeitgeberdarlehen

–Fitness-und Gesundheitsangebote

–Laptop/Tablet/Smartphone für

Mitarbeiter

–Sonstige Weiterbildungsangebote

GmbH &Co. KG

KOMM IN UNSER TEAM!

FORDERN SIE UNS!

WIR WERDEN IHREN AUFGABEN GERECHT

Wir realisieren Ihre Projekte vom Muster bis zur Serienreife.

CNC-MASCHINEN

BÄNDIGER GESUCHT (M/W/D)

Scan me

Hochleistungsdüsen

für die Rohr- und Kanalreinigung

www.brendle-gmbh.de/karriere

www.duebre.com


12

FAMILIENUNTERNEHMEN

Hecht: Elektrolösungen für

Haushalt und Objektbau

rpsGebäudereinigung:

Spezialistfür Sauberkeit

Pfullingen/Reutlingen. Elektro Hecht ist

seit nunmehr 60 Jahren in der Region

Reutlingen und darüber hinaus als Familienbetrieb

bekannt.Gegründet wurdedas

Unternehmen im Jahr 1962 von Günther

Hecht, 1988 kamdann Sohn Volker in den

Betrieb. Seit 2018 ist nun auch die dritte

Generation der Familie in das Unternehmen

eingebunden.

Das vielfältige Angebotsspektrum der

Elektrofirma sorgt dafür, dass Privatkunden,

Firmen und Kommunen stets eine

kompetente Ansprechperson zur Verfügung

steht. Das Angebotsportfolio reicht

vonElektroinstallationen über Gebäudeleittechnik

bis hin zu Reparaturen und

Service. Smart-Home-Lösungen sorgen

für einfache Bedienung und Kundenwünsche

werden umgesetzt.

Kundschaft inganz Baden-Württemberg

vertraut insbesondere inden Spezialbereichen

Medientechnik, Beschallungsanlagen,

Brandmeldetechnik sowie

Funkanlagen und Fahrzeugausbauten für

Behörden undOrganisationenmit Sicherheitsaufgaben

auf die Fähigkeiten der Firma.

ElektroHecht führt zwei Fachgeschäfte

für Elektroinstallation und Elektroartikel.

Neben dem traditionsreichen Geschäftinder

Reutlinger Innenstadt(Kanzleistraße

18) gibt es seit inzwischen 20

Jahren auch ein Geschäft inder PfullingerRömerstraße

80,welches durch seine

großzügige Ausstellungsfläche und die

bequemen Parkmöglichkeiten überzeugt.

In beiden Fachgeschäften erwartet die

Kundschaftein großes Sortiment an Elektrogeräten

vonKleingerätenwie Toastern,

Rührgeräten und Staubsaugern über

Großgeräte wie Waschmaschinen, Trockner,

Herdkombinationen und Kühl- und

Gefriergeräte bis hin zu Haushaltszubehör

und Installationsmaterial. Die große

Auswahl an Kaffeevollautomatenund die

zertifizierte Servicewerkstatt dafür sind

weithin bekannt. Qualifizierte Mitarbeiterund

Mitarbeiterinnen stehen Rede und

Antwort. TV-Geräte und Soundsysteme

kann mansichvorführen lassen.Entscheidet

sich der Kunde oder die Kundin zum

Kauf, bringt der technische Service das

Gerät zur Kundschaft, nimmt die Installation

vor und richtet die Geräte nach

Kundenwunsch ein.

Und noch ein Hinweis: Wer aktuelle

Angebote und Neuigkeiten nicht verpassen

möchte, sollteElektroHecht auf Instagram

oderFacebook folgen. Hier gibtes

regelmäßig interessanteInfos und Angebote.

DerSitz vonElektroHecht in Pfullingen.

Metzingen. Seit 1985 ist das Unternehmen

mit Sitz in Metzingen-Glems in der Reinigungsbranche

tätig. Ausschlaggebend

für die angebotenen Leistungen sind

Qualität und Zuverlässigkeit das wichtigsteGut

in der Branche,soFrank Sandmeier,

Gesellschaftender Geschäftsführer

der rps GmbH Gebäudereinigung.

Dienstleisterleben vonder Zufriedenheit

ihrer Kunden sowie deren Weiterempfehlung,

egal ob in der Industrie,Gewerbe

oder im Privatbereich. Die Gebäudereinigung

lebt aber nicht nur von zufriedenen

Kunden, sondern genauso

wichtig sind motivierte Mitarbeiter, die

dasUnternehmenrepräsentieren und widerspiegeln,

denn ohne Personal, das

Spaß an seiner Arbeit hat, überlebt kein

Reinigungsunternehmen.

Das Team besteht aus 125 Kollegen,

davonsind fünfFacharbeiter für die Glasreinigung

und Sonderreinigungen zuständig.

Eine lange Bindung der Mitarbeiterans

Unternehmen ist wichtig,denn

dies sorgt für ein gegenseitiges Vertrauen

für die Firma und deren Kunden. Da

in der Gebäudereinigung die Qualität

und Leistung vom Kunden weiter geschätzt

werden soll, ist für die rps GmbH

Gebäudereinigung dieSchulungder Mitarbeiter

intern und extern ein wichtiger

Faktor. Somit entsteht Qualität für den

Kunden zum fairen Preis.

Neben den Schulungen, um die Qualität

zu steigern, ist im Handwerk eine

Gefahr für ein Unternehmen und deren

Mitarbeiter der Stillstand, bezogen auf

Erneuerungenund Weiterentwicklungen

im Gebäudereiniger-Handwerk. Indiesem

Zuge hat sich rps auf die Sanierung

elastischer Bodenbeläge spezialisiert.

Gerade inöffentlichen Gebäuden sind

immer noch viele Quadratmeter von

PVC und Lino verlegt, die zwar optisch

in die Jahre gekommen sind, aber noch

gut verlegt sind. Die Sanierung des Bodenbelags

bietet eine schnelle und eine

umweltfreundlicheAlternative zur Neuverlegung.

Die Einsatzmöglichkeit kennt

dabei kaum Grenzen: Treppen, Turnhallen,

Klassenzimmer,Flure, Krankenhaus

oder in Arztpraxen.

Seit 1985 istdie rpsGmbH in der

Reinigungsbranche tätig.

•Hifi-Systeme, TV,Blueray

•Beschallungsanlagen,

Medientechnik

•Objektfunkanlagen,BOS-Funk

•Telefonanlagen,

Netzwerktechnik

•Elektroinstallationen,

Reparaturen

•Smart-Home,

Gebäudeleittechnik

•Beleuchtungskonzepte

•Programmierungen

•Haushaltsgroß- und Kleingeräte

•Elektrozubehör

•Leuchtmittel

•Zwei Fachgeschäfte

•Vertragswerkstatt vieler

namhafter Hersteller

•Kundendienst

Kochgeschirr &Accessiores

Premium Produkte für Zuhause!

IHR GEBÄUDE-

REINIGER-

FACHBETRIEB…

hilft bei allen Reinigungsproblemen!

• Teppichbodenreinigung

• Unterhaltsreinigung

• Industriereinigung

rps

Gebäudereinigung

• Bauendreinigung

• Glasreinigung

• Sanierung elastischer Bodenbeläge

Wir sind

Spezialisten

in Sachen

Reinigung

Wir sind immer auf der Suche nach Fachkräften.

Elektro Hecht GmbH &Co. KG

72793Pfullingen, Römerstraße 80

72764 Reutlingen,Kanzleistraße 18

Telefon: 07121/3881-0 •Fax 07121/3881-88

info@elektro-hecht.de •www.elektro-hecht.de

72555 Metzingen ·Wasserwiesen 1·Telefon 071 23 /96810

www.rps-gebaeudereinigung.de


FAMILIENUNTERNEHMEN 13

SandraMayer-Wörner (links) leitet gemeinsam mit ihren Eltern Bärbel und Wolfgang Mayerden

Sonnenschutzspezialistenaus Pfullingen.

Foto:Jochen Benzing

Arbeiten auf der Sonnenseite

Rolladen Mayer DasUnternehmen aus Pfullingen bietetQualitätsarbeit mit Maßanfertigungen,

Hightechproduktenund bestem Service. VonNorbert Leister

Schon 1961 hatte der Urgroßvater

von Sandra

Mayer-Wörner den Betrieb

imErnst-Moritz-

Arndt-Weg gegründet. „1992haben

meine Eltern dann dieses

Gebäude hier in der Max-Eyth-

Straße gebaut“, so Mayer-Wörner.Zusammen

mit ihren Eltern

Bärbel und Wolfgang Mayer

führt sie die heutige Firma mit

13 Mitarbeitern.Seit mehr als 60

Jahren ist derHandwerksbetrieb

also in Familienhand –und das

wirdauchweiter so sein, sagt die

gelernte Kauffrau, Rollladenund

Sonnenschutzmechatronik-Meisterin.

„Was wir hier machen, das ist

nachhaltig“, sagt Mayer-Wörner.

Denn: Die Qualitätsarbeit, die

von ihren Fachkräften geleistet

wird, sei immer auf die Zufriedenheit

der Kunden ausgerichtet.

Und das bedeute natürlich

auch, dass die angebrachten

Markisen, Rollläden, Jalousien,

Wintergartenbeschattungen,

Fensterläden, Sonnensegel und

-schirme, oder auch Pergolen

und Lamellendächer eine lange

Lebensdauer haben. Sollte irgendwann

mal ein Ersatzteil gebraucht

werden, ein Service notwendig

sein –„kein Problem“,

sagt SandraMayer-Wörner.„Wir

kommen so schnell wie möglich.“

Beeindruckend sind die Möglichkeiten,

mit denen heute der

Sonnenschutz ermöglicht werden

kann: Mit Raffstores, mit innenliegenden

Rollos, Senkrecht-Markisen,mit

Lamellendächern

und noch viel, viel mehr.

„Wir könnenauch Einbruchsschutz“,sagt

Mayer-Wörnerund

zeigt auf einen schusshemmenden

Rollladen. „Der widersteht

zehn Minuten massivem Einbruchwerkzeug“,

so die Meisterin

ihres Fachs.

Als sie 2020 ihreMeisterprüfung

abgelegt hatte, wurde sie

sogar vomBundeswirtschaftsministerium

nach Berlin eingeladen

–als besteHandwerksmeisterin

in ganz Deutschland. „Als

ich denBeruf des Rollladen- und

Sonnenschutzmechatronikers

gelernt hatte, war ich die einzige

Frau in drei Klassen“, erinnert

sich Mayer-Wörner und lacht.

Thema ist für sie in der heutigen

Zeit immer auch der Klimawandel:„MitunserenSonnenschutzsystemenhelfen

wir massiv, CO 2

einzusparen.“ Denn: „Die Sommer

werden immer heißer, der

Klimawandel schreitet weiter

voran.“

Dievierte Generation

Vonihrem Urgroßvater Johann

ging der Pfullinger Betriebüber

an dessen Sohn Josef und dann

an SandraMayer-WörnersVater

Wolfgang, der zusammen mit

seiner Frau Bärbel sei 1990 die

Firma führt. Nunist die Tochter

mit im Boot –und das mit viel

Herzblut. Sorge macht ihr aber

vor allem der Nachwuchsmangel:

„Es ist sehr schwierig, Azubis

zu finden“, sagt sie. „Dabei

ist das so ein herausfordernder,

aber auch vielseitiger und schöner

Beruf“, weiß die handwerklich

geprüfte Meisterin aus eigener

Erfahrung.

Nachwuchs istheiß begehrt

Sandra Mayer-Wörner bringt

sich aber nicht nur in den familieneigenenBetrieb

ein, sondern

auch in den Bundesverband der

Rollladen- und Sonnenschutzhersteller.

Obendrein engagiert

sie sich als Ausbildungsbotschafterin

für das Handwerk –

weil der Nachwuchs im Handwerk

extrem gefragt ist,aber das

Interesse der Jugend dem nicht

entspricht. Die Verdienstmöglichkeiten

im Handwerk seien

nicht so schlecht, grundsätzlich

könnten handwerklich einigermaßenbegabtejungeMenschen

in handwerklichen Berufen

durchaus ihre Chance entdecken.

Auch als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker.

„Der

Beruf ist so vielseitig –und wir

tun das, was wir tun, sehr gerne“,

betont die engagierte Geschäftsleiterin.

„Ich sage immer,

wir arbeiten auf der Sonnenseite.“

Dabei wirbt (und sorgt) sie

selbst auch für eine gute Bezahlung

und für eine gute Behandlung

ihrer Monteure und überhaupt

der Beschäftigten im

Handwerk. Eines sei Sandra

Mayer-Wörner besonderswichtig

–die Zufriedenheit der Kundinnen

und Kunden. „Diese Zufriedenheit

macht uns glücklich.“

Im Ausstellungsraum kann man die ganzeVielfalt an Mustern und Systemen begutachten.

Natürlich wirdhier auch individuell beraten.

Fotos: Norbert Leister

Schon vordem Firmengebäude in der Max-Planck-Straße kann man sich einen

ersten Eindruck über die Möglichkeiten desSonnenschutzes machen.


14

FAMILIENUNTERNEHMEN

BestattungsdienstWerz:

Im Trauerfall gut betreut

ReichertHören: Heuteschon

den Hörmuskel trainiert?

DasBestattungsinstitut Werz in Metzingen.

Metzingen. Das Ehepaar Werz und seine

Mitarbeiter möchtenMut machen.Wenn

ein Verstorbener eine Lücke hinterlässt,

sind die Hinterbliebenen oftmals in solchem

Maße betroffen, dass die Formalitäten

und die Organisation der Bestattung

äußerst schwerfallen.Das Familienunternehmen

Werz hat essich aus diesem

Grund zur Aufgabe gemacht, die Angehörigen

in dieser Zeit zu unterstützen.

Ihre Arbeit beginnt mit den Behördengängen

und der Terminkoordination, erstreckt

sich über die würdevolle Versorgung

undÜberführungdes Verstorbenen

bis hin zur Gestaltung der Trauerfeier

und der Bestattung. Nicht selten findet

im Nachhinein auf Wunsch der Hinterbliebenen

noch einmal ein abschließendes

Gespräch statt, erzählt Inhaber Stefan

Werz.

Der ausgebildete Bestatter und seit

1993 Thanatopraktiker ist in das Unternehmen

eingestiegen, das 1970 von Gerhard

Werz in Eningen gegründet wurde.

Seit 2002 ist der Betrieb inder Friedrich-Münzinger-Straße

ansässig und verfügt

darüber hinaus über eine Zweigstelle

in Mittelstadt. Die mehr als 25 Jahreim

Beruf, auf die Stefan Werz nunmehr zurückblicken

kann, haben ihn und seine

Frau Malika ein Gespür für die Bedürfnisse

der Hinterbliebenenentwickeln lassen:

„Jeder Sterbefall ist andersund muss

individuellbetreutwerden“, erklärt er.So

gehört zum Gebäude der Hauptstelle in

Metzingen etwa eine hauseigene Abschiedshalle

für

bis zu 30 Personen.

Zudem kann der

Verstorbene in einem

Abschiedsraum

aufgebahrt

werden, der nach

persönlichen

Wünschen gestaltet

werden darf.

Damit die Angehörigen

Tag und

Nacht im Stillen

Abschied nehmen

können, erhalten

sie für diesen

Raum einen eigenen

Schlüssel.

BadUrach. Kennen Siedas?Sie hören gut,

aber verstehen schlecht? SietragenHörgeräte

und trotzdem wird esnicht besser?

Dahilft Ihnen das Hörtraining. Unser

Gehirn ist wie ein Muskel, wenn man

es nichttrainiert, dannbautesab. Gehört

wird tatsächlich nur zu 30 Prozent mit

den Ohren, 70 Prozent des Hörens macht

die Aufnahme und Verarbeitung der Signale

im Gehirn aus.

BeiReichertHören im Elsachcenterin

Bad Urach gibt es nicht nur die klassischen

Markenhörgeräte,sondern seit einem

Jahr auch Hörtherapien durch den

dafür ausgebildeten Hörtherapeuten

Achim Reichert.

Durch einen jahrelangen Hörverlust

(„Schwerhörigkeit“) verlernt das Gehirn

das Hörverstehenund es kommt zur Hörentwöhnung.

Durch einen speziellen, kognitivenHörtesterkenntman,

wie gutdie

zentralen Bereiche der Hörverarbeitung

im Gehirn sind. Werden Defizite festgestellt,

kann man dagegen mit einem individuellen

Hörtraining vorgehen.

Wie beim Sport wird durch tägliches

Training, mit speziell eingestellten Therapiegeräten

und Entspannung, über einen

Zeitraum vonsechs bis acht Wochen

eineHörverbesserung erzielt. Achim Reichert

hat nachweislich Kunden, die mit

einem Hörvermögen von unter 20 Prozent

zu ihm gekommen sind und nach

wenigen Wochen ein messbares Hörvermögen

von 100 Prozent wiedererlangt

hatten. „In solchen Fällen war die Hörbeeinträchtigung

ausnahmslos Defiziten

im Gehirngeschuldet, die wir abgearbeitet

haben“, erzählt Reichert.

Wenn er über das Thema „Hören“ referiert,

dann tut erdas äußerst authentisch,

denn in seiner Jugend hat erdas

Phänomen derHörentwöhnung am eigenen

Körper erlebt. „Alles, wasich therapiere,

habe ich an mir selbst ausprobiert

und für gut befunden“, sagt Reichert.

Dazu zählt auch die Tinnitus-Therapie.

Einen Tinnitus wird man nie mehr

los, so Reichert, entscheidend ist die

Wahrnehmung im Gehirn. „Wir versuchen,

den Tinnitus in den Hintergrund

zu schieben, sich durch besondereTechniken

abzulenken, damit der Tinnitus

nicht mehr als störend wahrgenommen

wird.“ Dabei ist Tinnitusnichtgleich Tinnitus

–„als Erstes mussman dem Auslöser

auf die Spurkommen.“ Das könne ein

Knall, Stress oder ein anderes körperliches

Defizit sein –jenach Auslöser unterscheidet

sich im Anschluss die Therapie.

Abgerundet wird dasAngebot im Hause

Reichert durch Beate Reichert als gelernte

Hörakustikerin. Während Achim

Reichert sich auf die Therapien spezialisiert

hat, berät BeateReichert die Kunden

hinsichtlich unterschiedlicher Arten

von Hörsystemen –und dies geschieht

Hand in Hand.

Infos undTermine kann man unter Telefon

(0 71 25)969 07 16 erhalten.

Unser Fitnesstudioist immergeöffnet!

Geprüfter Bestatter im Handwerk

Geprüfter Thanatopraktiker

Friedrich-Münziger-Straße 3

72555 Metzingen

Telefon (07123)142 36

Telefax (07123)14027

Machen Sie Ihren

Hörmuskel fit!

Neckartenzlinger Straße 25

72766 Reutlingen-Mittelstadt

Telefon (07127)929 49 85

E-Mail: info@bestattungsdienst-werz.de

Internet:

www.bestattungsdienst-werz.de


Fürmehr Augengesundheit

FAMILIENUNTERNEHMEN 15

OptikWagner Fast vier Jahren istesher,dass Silvio und Melanie Flemmig das OptikfachgeschäftWagnerinder

Metzinger Innenstadt übernommen haben. Schon jetzt sind sie nicht mehr aus dem Ortskern wegzudenken.

Die Metzinger sind ganz

toll“, freutsich Melanie

Flemmig, die sich im Familienbetrieb

Optik

Wagner um die Buchhaltung und

den Einkauf kümmert. „Wir fühlen

uns hier pudelwohl.“

Im Jahr 2019 haben Silvio und

Melanie Flemmig das OptikgeschäftimHerzenvon

Metzingen

übernommen und es nicht bereut.

„Wir freuen uns sehr, dass

wir hier so herzlich aufgenommen

wurden“, sagt der Augenoptikmeister.„Auch,

dassuns die

Kunden vonOptik Wagner weiterihr

Vertrauen schenken. Das

ist sehr wertvoll für uns.“

Den Kunden gefällt die

freundliche Beratung und natürlich

das familiäreAmbiente. Zusammen

mit ihrem sechsjährigenSohn

Jonas, der auch ab und

zu im Laden anzutreffen ist,sind

die Flemmigs ein super Team.

Ganz neu: die kleine Spielecke

mit einer Holzautobahn vor der

Kinderbrillen-Wand. „Die

kommt sehr gutan“, erzählt der

40-Jährige. Viele der kleinen

Brillenträger kommenschon mit

ganz genauenVorstellungen, wie

ihreneue Brille auszusehen hat.

Bei anderen entscheiden altersbedingt

noch die Eltern. „Unsere

kleinsten Kunden sind manchmal

erst zwei oder drei Monate

alt.“

Während es bei den Kinderbrillen

recht bunt zugeht, stehen

Jugendliche derzeit auf runde

Metallbrillen. Die sind auch bei

Erwachsenen nach wie vor gefragt,

wobei der Trend wieder

zum Eckigen gehe. „Geradegibt

es wiedereinen Wandel der Formen

und Farben. Das ist ganz

spannend.“

Silvio Flemmig stellt seinen

Kundinnen und Kunden immer

gerne eine kleine Auswahl an

Brillen zusammen, die sie dann

aufprobieren können. „So setzt

man vielleicht auch mal eine

Brille auf, die man sonst gar

nicht anprobiert hätte.“ Durch

seinelangjährigeErfahrung kann

der Fachmann schnell einschätzen,

welcheBrille zur jeweiligen

Gesichtsform passt. Dabei steht

nicht der TrendimVordergrund,

sondern die individuellen Bedürfnisse

des Einzelnen. Die

Kunden sind dankbarund genießen

den Service.

Sehr gefragt sind derzeit

Silvio und Melanie Flemmig mit Sohn Jonas, vielleicht schon der

nächstenOptikergeneration.

Foto:Natelie Eckelt

Sportbrillen, gebogene Brillen,

mit und ohne Sehstärke,für viel

Sicherheit und Spaß beim Sport.

Jetzt im Sommer steht bei vielen

auch die Suche nach der perfektenSonnenbrille

an. „Die darfin

dieser Saison schön groß und

auch auffällig sein.“ Das findet

er als Optiker gut. „Eine große

Brille deckt viel vom Auge ab

und damit ist es auch besser gegen

UV-Strahlungen und den

Wind geschützt.“

UV-Strahlung beschleunige

nämlich den Alterungsprozess.

„Auf der Netzhautkönnen dann

Augenkrankheiten entstehen.“

Die Augengesundheit steht für

den Familienvaterimmer an ersterStelle,egalobman

eine normaleBrille,Gleitsichtbrillen,

Lesebrillen,

Sonnenbrillen, Kontaktlinsen

oder Ortho-K-Linsen

tragen möchte. Bei Letzteren

handelt es sich um Kontaktlinsen,

die die Fehlsichtigkeit

nachts im Schlaf korrigieren, sodass

man bei Tagohne Brille

oder Kontaktlinsen scharfsehen

kann.

Um Augenprobleme an der

Wurzel zu packen, bietet das

Fachgeschäft auch ein Visualtrainingfür

Kinder und Erwachsene.

BeiKindern dient das Sehtraining

der Verbesserung von

Lese- und Rechtschreibschwächen,

Konzentrationsschwierigkeiten

oder Kurzsichtigkeit

durch digitaleMedien. Auch viele

Erwachsene kämpfen mit einer

Überlastung der Augen, mit

Müdigkeit und Kopfschmerzen.

Mit der richtigen Brille mussdas

nicht sein.Familie Flemmig hilft,

genau die zu finden.

Natalie Eckelt

Kompetenz für Ihre Augen!

Stuttgarter Str. 11

72555 Metzingen

Tel.: 07123 /2210

Fax: 07123 /14260

kontakt@optikwagner.de

www.optikwagner.de

Wir bieten Ihnen persönliche Beratung wenn es um Ihre neue

Brille oder Gleitsichtbrille geht. Mit modernster Technik

passen wir Ihre neue Brille individuell

an Ihre Bedürfnisse an.

Haben Sie Brille tragen satt?

Auch hier bieten wir Ihnen verschiedene Lösungen an wie zB.

Ortho-K Kontaktlinsen. Diese werden über Nacht getragen

und Sie benötigen am Tagweder Brille noch Kontaktlinsen.

Wir freuen uns auf Sie!


16

FAMILIENUNTERNEHMEN

EPflexFeinwerktechnik:

Weiter aufWachstumskurs

Kleih Holzbau: Zwei Brüder

mit Hand und Verstand

Dettingen. Erst 1994 als Ein-Mann-Betrieb

von Bernhard Uihlein gegründet, ist

EPflex Feinwerktechnik inzwischen einer

der größtenArbeitgeber im Ort. Ein

Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht absehbar,

das Familienunternehmen expandiert

nach wie vorund ist einer der weltweit

führenden Hersteller von Komponentenfür

die minimalinvasive Medizin.

Das stete Wachstum macht sich auch

in der Mitarbeiterzahl bemerkbar,die seit

Jahrenkontinuierlich steigt. WeitereMitarbeiter

werden dringendgesucht.Sie erwartet

ein Arbeitsklima, das trotz der

Größenach wie vorvon einer familiären

Atmosphäre geprägt ist. Der enge Kontakt

zu allen Mitarbeitern ist den BrüdernGeorgund

Dr.JohannesUihlein, die

die Leitung des Unternehmensvon ihrem

Vaterübernommen haben, sehr wichtig.

Siepflegen bewusstdas Miteinander und

das Untereinander im Betrieb.

Mit „Leidenschaftund Herzblut“ wird

EPflex seit der Gründung von der Inhaberfamilie

geführt, dieses Gefühl soll

auch den Mitarbeitern vermittelt werden.

Deren Identifikation mit den Produkten

ist daher auch groß und ist in der Coronazeitsogar

noch gewachsen, da sieauch

zur Behandlung von Covid-19-Patienten

eingesetzt werden.

Jeder neue Mitarbeiter bekommt die

Möglichkeit, überseineeigene Abteilung

und den eigentlichen Arbeitsplatz hinaus

den gesamten Betriebund seine Abläufewährend

einer mehrwöchigen Einarbeitungszeit

kennenzulernen. Wasdie

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr

schätzen, sind die flachen Hierarchien innerhalb

des Unternehmens.

Menschen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt

zugeben, die keine Berufsausbildung

oder wenigDeutschkenntnisse

haben, ist der Unternehmensführung

zudem ein besonderes Anliegen: „Wir haben

Mitarbeiter aus 27 Nationen“, erklärt

Marketingreferentin EvaSantel. Undweil

Sprachkenntnisse Türen öffnen, bietet

EPflexden Mitarbeitern mit Migrationshintergrund

Deutschkurse direkt im

Haus an.

Der Kreis der Mitarbeiter ist in den

vergangenen Jahren stets gewachsen,

gleichzeitig halten viele dem Unternehmen

seit langem die Treue –selbst Mitarbeiter,die

längst in Rentesind, bleiben

dem Betrieb oftmals eng verbunden.

Nach Kauf des ersten Gebäudes 1998,

wurdedieses bereitsvierJahre später mit

einem Anbau zu Werk Ierweitert. Der

Platz reichte jedoch schnell nicht mehr

aus, 2012 wurde imGewerbegebiet Vogelsang

das Werk II neu gebaut,mit dem

Werk III bezog das Unternehmen dann

2019 den nächsten Erweiterungsbau.

Kürzlich wurde die Rundumsanierung

von Werk Iabgeschlossen.

Neue Mitarbeiter erwartet neben idealen

Arbeitsbedingungen auch krisensichere

Arbeitsplätze, nicht zuletzt Corona

hat gezeigt, wie wichtig die Branche

der Medizintechnik ist.

Dettingen. DerGedanke, später einmaleinen

anderen Beruf zu ergreifen, hatsich

Christoph und Jochen Kleih nie gestellt.

„Wir waren von Kind auf mit dabei und

wollten nie ernsthaft was anderes machen“,

sagt Jochen Kleih.

Großvater Georg Kleih hat 1954 das

Zimmereigeschäft inder Steigkelter gegründet.

Gezimmert wurde neben dem

Wohnhaus. 68Jahre später beschäftigt

Kleih Holzbau 15 Mitarbeiter und zwei

Lehrlinge. 1986 übernimmt Herbert Kleih

den Zimmereibetrieb von Vater Georg.

Seit 2015 hat die Firma ihren Sitz an

der Vogelsangstraße und verfügt über

eine Werkhalle mit 1000 Quadratmetern

und modernstem Gerät. „Mit dem Neubau

und der großen Halle, können wir

fast alles vorfertigen und müssen es nur

noch auf der Baustelle anpassen“, erläutert

Jochen Kleih.

„Wir haben das

Glück, mit Holz als

wunderbarem Werkstoff

arbeiten zu dürfen“,

sagt der 42 Jahre

alte Geschäftsführer

Christoph Kleih,der zusammen

mit Vater und

dem zwei Jahre jüngeren

Bruder die Firma

leitet. An Aufträgen

mangelt es nicht, zumal

das Unternehmendafür

bekannt ist, sehr breit

und vielseitig aufgestellt

zu sein. Die Leistungenreichen von

den klassischen Zimmererarbeiten über

Sanierungen bis zum Neubau.

EinebesondereHerausforderungstellt

derzeit das Metzinger Wilhelmscarreé

dar,ein Großprojekt,leichtgebogen, und

diese Form soll auch der Dachstuhl haben.

Neben privaten Wohnhäusern ist die

Firma Kleih auch bei kommunalen Projekten

gefordert. So wurde inder Kappishäuser

Straße in Dettingen ein

Fünf-Familienhaus umgesetzt, eine

Schuppenanlagenfür landwirtschaftliche

Geräte erstellt und bezahlbaren Wohnraum

oderFlüchtlingsunterkünfte umgesetzt.

Beim Projekt „K72“ ging es um wegweisende

Planung im Bereich Architektur

und Energie. Es entstand ein dreistöckiges

Gewerbegebäude komplett in

Holzbau.

Bernd Ruof

Die Brüder Christoph (rechts) undJochen Kleih leiten

zusammen mit VaterHerbert das Unternehmen. Foto:Ruof

Lassen Sie nicht jeden auf Ihr Dach,

wir können Ihre Wünsche

auch kurzfristig umsetzen.

Wir sind ein Team,

wir haben Power

und wir suchen Euch!

Wir beraten Sie gerne, sprechen Sie uns an:

Dachsanierungen, Aufstockungen,

Holzhausbau, Carports und Dachfenster

bis hin zu Ihrem schlüsselfertigen Bauprojekt.

Wirsindein 4-Sterne-Meisterbetrieb

Herbert, Christoph und Jochen Kleih

Vogelsangstraße 44·72581 Dettingen

Tel. (07123) 8394 ·Fax 8270

www.kleih-holzbau.de


FAMILIENUNTERNEHMEN 17

Persische Tradition

Teppichhaus Seidenglanz Seit über sechs Jahren verkauft, wäscht und repariert Herr Sotnikoffinseinem

FachgeschäftinMetzingen Teppiche aller Art.Mit viel Herzblut sorgterdafür,dass Teppiche langeleben.

Das Knüpfen von Teppichen

hatmich schon als

11-Jähriger fasziniert“,

erzählt Herr Sotnikoff.

Die Kunst des Teppichknüpfens

hat inseiner Familie eine lange

Tradition. „Mein Urgroßvater,

mein Großvaterund mein Vater

haben Teppiche gefertigt“, so

der Inhaber des Teppichhauses

Seidenglanz in Metzingen.

Dasserdiese Familientradition

in Deutschland fortsetzen

kann, freut den Teppichfachmann

mit iranischen Wurzeln

sehr. „Ich liebe meine Arbeit“,

sagt er und ist mit Herzblut dabei,

wenn es darum geht, Teppiche

zu reinigen, zu reparieren

oder für seine Kunden genau den

richtigen neuen Teppich zu finden.

Auf 100 Quadratmetern

kann man unweit der Martinskirche

in die Welt der Teppiche

eintauchen und staunen. „Ich

verkaufe Teppiche aus Wolle

oder Seide in orientalischemStil,

modern oder auch Designerstücke.“

Sein kleinster Teppich ist 30

auf 30 Zentimeter groß, der

größte acht auf sechs Meter.

Während die günstigsten bei 400

Die Tradition istseit Generationen überliefert,aber erst seit sechs

Jahren gibt es das Teppichhaus Seidenglanz. Foto:Natalie Eckelt

Euroanfangen, gehen dieteuerstenindie

Tausende.„Einige meiner

Kunden kaufen sich Perserteppiche

als Wertanlage“, erzählt

er. „Perserteppiche sind zeitlos

und langlebig. Sie werden deshalb

oft fürs Leben gekauft und

teilweise sogar über Generationen

hinweg vererbt.“

Da kann es natürlich passieren,

dassein Teppich Fleckenbekommt,

oder die Kanten und

Fransen kaputtgehen. Dann ist

man bei Herrn Sotnikoff an der

richtigen Adresse. Erholt die

Teppiche bei seinen Kunden zu

Hause ab und bringt sie nach

dem Waschen auch wieder zurück.

„Ich bringe auch gerne Helfer

mit, umMöbel wegzuräumen,

die auf dem Teppich stehen.“

Dieser Service ist für den

Kunden kostenlos.

Im Teppichhauswirddas gute

Stück dann nach persischer Art

gewaschen. „Oft werden Teppiche

in der chemischen Reinigung

mit scharfen Mitteln und

mit Maschinen behandelt. Bei

uns ist das ganz anders. Wirwaschen

Teppiche von Hand mit

gefiltertem, klarem Wasser und

persischen, ph-neutralen Mitteln,

sodasssie bis in die kleinsten

Knoten porentief rein werden.“

Zunächst wird der Teppich

aber aufgehängt und ausgeklopft.HandgeknüpfteTeppiche

kommen dann in ein Ölbad mit

Pflanzenölen, die sich mit dem

Schmutz verbinden. Beim Waschen

werden die Öle samt dem

Schmutz mithilfeeiner Kernseife

und einer Kamelhaarbürste

herausgewaschen. In noch nassem

Zustand wird der Teppich

gespannt und dieWolleoderSeide

auf eine Seitegekämmt. Zum

Schluss wird ermit persischem

Lavendelöl imprägniert. „Der

dezente Duft des Lavendelöls

schützt vordem Befall vonMotten.“

Hat ein Teppich ein Loch, ist

auch das für Herrn Sotnikoff

kein Problem.„Egal wie groß das

Loch ist, es kann von Hand neu

geknüpft werden.“ Die Wolle

oder Seide dafür bezieht der

Teppichexperte aus dem Herkunftsland

des Teppichs, damit

das Material perfekt zum Original

passt. Die meisten stammen

aus dem Iran, der Türkei oder

aus Indien.

Sotnikoffs Kunden nehmen

auch gerne längere Wege auf

sich. „Die Leute kommen aus

dem Ermstal, aber auch aus

Reutlingen, Tübingen oder Hechingen.Einmalist

ein Mann aus

Bayern zu uns gekommen und

hatte einen 200Jahrealten Teppich

zur Reparatur dabei.“Solch

einen Schatz hat auch der Teppichprofi

nicht oft in Händen.

Meist haben die Teppiche für

seine Kunden auch einen ideellenWert.

Umso glücklicher sind

sie, wenn ihr Schmuckstück in

neuem Glanz erstrahltund fit für

die nächsten 20 Jahre ist.

Natalie Eckelt

Ihr Teppich-Spezialist mit über 35 Jahren

Erfahrung. Spezialist für Bio-Teppichwäsche und

Reparaturen aller Art von modern bis antik.

Teppich An- und Verkauf.

Kostenlose Beratung vor Ort!

Exclusiv Teppichhaus Seidenglanz

Bei der Martinskirche 17

72555 Metzingen

Telefon 07123 3810362

Mobil 0160 97923555

www.Teppich-Seidenglanz.de

Kostenloser

Hol- und

Bringservice

bis 70km

Exclusiv Teppi

Bei der Martin

72555 Metzing

Telefon 07123

Mobil 0160 979

www.Tep .


18

FAMILIENUNTERNEHMEN

Waschpark B28: Sauber,

ökologisch und schnell

TT-Big-Grill: Wohlfühlen und

lecker bekocht werden

Reutlingen. Schlange stehen vor der

Waschstraße? Das gibt es im „Waschpark

B28“ im Reutlinger Industriegebiet „In

Laisen“ nicht. Bis zu 100Autospro Stunde

können dort gereinigt werden, bis zu

sieben Fahrzeugekönnen gleichzeitig auf

dem Schleppband durch die Anlage gezogen

werden. Die Einfahrt wird dabei

über ein Prepaid-Karten-System völlig

kontaktlos und dementsprechendschnell

abgewickelt.Zusätzlich kann man mit regelmäßigen

Besuchen auch noch in den

Genussvon Leistungenaus einem Bonussystem

kommen.

Wemsowohl sein Fahrzeug als auch

die Umwelt gleichermaßen am Herzen

liegen, der ist zur Autowäsche in der

hochmodernen, erst 2020 eröffneten

Waschstraße, mit ihren nachhaltigen und

schonenden Programmen, genau richtig.

„Pro Autowäsche benötigen wir 600 LiterWasser“,

erklärt Titus Schäffer,„aber

nur30Liter davonsind Frischwasser.Allesandereist

in der hauseigenen Kläranlage

aufbereitet worden und wird wiederverwertet.“

Titus Schäffer leitet das

Unternehmen gemeinsam mit BruderFelix

seit 2014.

Die 50 MeterlangeHigh-Tech-Waschstraße

befindet sich in einer 1500 Quadratmeter

großen Glashalle. Auf dem

Dach ist eine effiziente hauseigene Solaranlage

mit Photovoltaik-Modulen installiert,

mit der der Strom für den

Waschbetrieb erzeugt wird. Zusätzlich

speichert eine Wärmepumpe die Abwärme

der Motoren inForm von warmem

Wasser.Geheizt wirdaußerdem mit Sonnenkollektoren.

Auch die Reinigungsmittelim„Waschpark

B28“ sind ökologisch abbaubar.Beste

Erfahrungen mit diesem Umwelt-Konzept

haben Schäffers schon seit Jahren

gesammelt, schließlich betreibt die Familie

schon seit 2009 in Tübingen den

„Waschpark B27“, der als eine der umweltfreundlichsten

Auto-Waschanlagen

Europas gilt.

Neben der Ökologie steht im Waschpark

natürlich die Kundenzufriedenheit

im Mittelpunkt. Wichtig ist allen, dass

die Wasch- und Pflegeprogramme nachhaltig

sind und langanhaltenden Schutz

bieten. Deshalb sind die einzelnen

Waschgängeund die verwendeten hochwertigen

Produktebesondersschonend.

Dem Schmutz an Karosserie und Unterboden

wirddennoch der Kampfangesagt,

schließlich sollen die Autos nach der

Fahrt durch die Waschstraße in reinem

Glanz erstrahlen.

Wernun noch für Sauberkeit im Innerendes

Fahrzeugssorgenmöchte, der ist

im „Waschpark B28“ ebenfalls richtig.

Schließlich wird hier das Rundumpaket

in Sachen Autowäscheund Fahrzeugpflege

geboten. So ist beispielsweise das

Staubsaugen kostenlos,insgesamt stehen

auf dem Gelände Am Heilbrunnen 31

Staubsaugerplätze und sechs ebenfalls

kostenlose Mattenreiniger zur Verfügung.

Metzingen. Trajan Trajkov (TT) kennt in

der Sieben-Keltern-Stadt fast jeder. Seit

42 Jahren ist der gebürtige Mazedonier,

inzwischen längst zum Schwaben mutiert,

in Metzingen als Gastronom tätig.

Den Auftakt macht 1980 das ehemalige

Gasthaus „Rößle“ in der Pfleghofstraße,

das er neun Jahrelang betrieb. Nebenbei

war erinZelten oder Wagen auf allerlei

Festen mit seinen Leckereien zu finden,

basierend auf diese Zeit bezeichnet sich

Trajkov heute als „den ersten Caterer

Metzingens“. Mehrmals war erinpartnerschaftlicher

Kooperationmit der TuS

Metzingen auch für die Bewirtung im

großen Festzelt beim Stadt- und Heimatfest

verantwortlich.

1989 entstand das Schnellrestaurant

„TT-Big-Grill“ in unmittelbarer Nähe zur

Gewerblichen Schule, 2000 wurde dort

das heutigeGebäudemit hellem Bedienund

Verzehrbereich und beschirmten Außenbereich

geschaffen.Mit durchschnittlich

300 bis 350 Gästen pro Tag versorgen

die Mitarbeiter des Schnellrestaurants

so viele Kunden wie sonst kein

anderer Metzinger Gastronom.

Und das wiederum spricht für die

Qualität und den guten Geschmack der

angebotenen Speisen. Berühmt ist der

TT-Big-Grill unter anderem für sein

schmackhaftesGyros. Dieses wirdnicht

fertig am Spieß eingekauft, sondern der

Spießwirdtäglich frisch gemacht. Geliefert

wirddas Fleisch ebensotäglich frisch

von der alteingesessenen Metzgerei

Krohmer aus Metzingen. Wieüberhaupt

alle verwendeten Produkte nach Möglichkeit

aus der Region stammen, so wie

der Metzinger Wein, der im Schnellrestaurant

ausgeschenkt wird. Oder aus

Mazedonien. Denn neben der großen

Speisekartegibt es an den 363 ÖffnungstagenimJahr

(nur Heiligabend und Karfreitagist

geschlossen) auchwöchentlich

wechselnde Tagesgerichte, oft vomChef

selbst zubereitet. Klar,dasssich hierauch

die eine oder anderemazedonische Spezialität

wiederfindet.

Spannend findet Trajkov nach so vielen

Jahren noch immer die Gäste. Bunt

gemischt, von Schülern, Handwerkern,

Senioren, Unternehmernoder Prominentenkann

er erzählen, „Michael Schumacher

zum Beispiel war oft Mal bei mir.“

Am Erfolg seines Schnell-Restaurants

lässt Trajkov auch andere teilhaben, indem

ersich sozial starkinMetzingerVereinen

engagiert. Ob die TusSies Metzingen,

andere Abteilungen der TuSoder

der Förderkreis Metzinger Keltern, von

dem er erst kürzlich für seine 25-jährige

Mitgliedschaftgeehrt wurde, könnenauf

die Hilfe Trajkovs zählen, wenn Not am

Mann ist. So hatersich zum Beispiel bei

der Gestaltung des Weinerlebnispfades

eingebracht, indem er die beliebte Liegeschaukel

auf dem Weinberg bezahlt

hat. Auch aktuell hatermit dem Förderkreis

wieder ProjekteinderPlanung. „Ich

bin stolz darauf, Metzinger zusein“, begründetTrajanTrajkov

sein Engagement.

SCHNELL-RESTAURANT

www.tt-big-grill.de

Selbstgemachte Spezialitäten

Regionale Produkte und Gewürze

aus dem Balkan.

Über 25 Jahre Erfahrung

Frisch, schnell, lecker und

mit viel Liebe zubereitet.

Öffnungszeiten:

Montag –Samstag 6–22 Uhr

Sonn- und Feiertage 10 –22Uhr

Max-Eyth-Straße 8·72555 Metzingen · 07123/200220


Faszination Bewegung

FAMILIENUNTERNEHMEN 19

RinghofferVerzahnungstechnik Vor65Jahren wurde das Traditionsunternehmen gegründet. MitNina Ringhoffer

und ihrem LebensgefährtenMarco Klappenecker geht der Familienbetrieb in dritterGeneration in die Zukunft.

Kohlberg ist der Ort, wo

alles begann“, erzählt

Nina Ringhoffer. Die

Enkelin des Firmengründers

ist seit sieben Jahren

mit an Bord des Familienbetriebs,

und das mitLeib und Seele.

„Es ist toll für mich, dass ich

daran mitwirken kann, wie sich

das Unternehmen weiterentwickelt,

das meine Elternaufgebaut

haben. Das ist einfach eine schöne

Zugehörigkeit.“

Dabei stellen die aktuellen

Entwicklungen die junge Geschäftsführerin

eines der bundesweit

wichtigstenSpezialisten

in der Verzahnungstechnikbranche

vor große Herausforderungen.

„Corona wardas eine“, sagt

sie. „Jetzt macht sich aber auch

die Situation im Osten auf unseremBeschaffungsmarktbemerkbar.“Auchvonseitender

Kunden

habe sich die Unsicherheit, die

es schon durch Corona gab, jetzt

auf den Konflikt im Osten verlagert.

„Vieles ist derzeit einfach

weniger planbar“, weiß die

33-Jährige.

Doch Nina Ringhoffer ist zuversichtlich.

Gemeinsam mit

ihren Eltern, Petra und Hans

Zwei Generationen kümmernsich um die Zukunft desZahnradspezialisten:

Hans Ringhoffer,Nina Ringhoffer,Petra Ringhoffer und

Marco Klappenecker (von links).

Foto:Natalie Eckelt

Ringhoffer, undihrem Lebensgefährten

MarcoKlappenecker, hat

sie im Betriebein Führungsteam

aus Fachleuten zusammengestellt,die

auch,wenn sichdie Eltern

in den kommenden Jahren

aus dem Betrieb zurückziehen,

mit viel Knowhow an ihrer Seite

stehen. „In denletzten eineinhalb

Jahren haben wir viel darangesetzt,

ein Team aufzustellen,

das unser Unternehmen in

die nächsten Generationen führen

kann“, sagt sie.

Gebraucht werden die Schneckenwellen,

Zahnräder und

Zahnstangen von Ringhoffer

schließlich wohin man schaut.

„Unsere Bauteile begegnen einem

schon morgens, wenn man

sein Auto aus der Doppelgarage

holt, in der eine unserer Zahnstangen

verbaut ist. Fährt man

dann in den Supermarkt und

bringt seine Pfandflaschen zurück,dann

bewegensich die Flaschenautomaten

mit Teilen von

uns, genauso wie das Gepäckband

am Flughafen.“ Die Bauteile

sind überall zu finden, wo sich

etwas bewegt.

Die Faszination für die Bewegung

motiviert die Firmenchefin.

„Es ist richtig spannend, wo

man unsereProdukteüberall finden

kann. Dementsprechendhaben

wir auch interessante Kunden,

eine Zusammenarbeit, die

richtig Spaß macht. Diese Begeisterung

will ich gerne hochhalten.“

Die überträgt sich auch auf

die Belegschaft, die dem Familienunternehmen

oft jahrzehntelang

die Treue hält. „Wir haben

auch dieses Jahr wieder viele Jubilare.

Die sind oft schon zehn,

einige sogar schon 25 Jahre und

länger bei uns. Man kann es also

aushaltenbei uns“,freut siesich.

Treu bleibt die Familie auch

ihrem Standort in Kohlberg.„Ich

bin hier aufgewachsen und bin

deshalb mit der Gemeinde sehr

verbunden.“

1957 hat der Großvater Hans

Ringhofferdas Unternehmen gegründet.

25 Jahre später hat er

den Betriebmit 27 Mitarbeitern

an seinenSohn Hans übergeben.

Der wiederum machte aus dem

kleinen Handwerksbetrieb ein

mittelständischesUnternehmen

mit heute 205 Mitarbeitern. 13

davonsind Azubis. 12 vonihnen

arbeiten in der Fertigung. „Unser

Ziel ist, jedes Jahr auch vier

Azubis im gewerblichen Bereich

auszubilden, aber leider sind

noch immer Stellen offen. Die

Suche nach gewerblichen Auszubildenden,

aberauch die nach

Fachpersonal, ist sehr schwer.“

Für dieses Jahr sind die Auftragsbücher

voll. Für das kommende

Jahr wünscht sich Nina

Ringhoffer,dassihreMitarbeiter

und Mitarbeiterinnen weiter

gerne jeden Tagzur Arbeit kommen

und ihre Kunden weiter so

begeistert sind wie bisher.

Natalie Eckelt

IMMER AM

ZAHN DER

ZEIT.

Wir bilden aus. Wir bilden fort. Wir bilden eine Familie.

Seit 1957 sind wir als regionales Unternehmen und attraktiver

Arbeitgeber stark für die Region ̶ Werden Sie ein Teil davon.

www.ringhoffer.de/karriere


20

FAMILIENUNTERNEHMEN

Flaschnerei Müller:

KeineAngst vorder Zukunft

Paul Müller (rechts) und sein Nachfolger PeterHarnack.

Dettingen. Wenn einUnternehmen schon

über 50 Jahre besteht, ist der Begriff alteingesessen

wahrlich passend. Die

Flaschnerei Müller gehört zu Dettingen,

wie die Stiftskirche. Der Wandel gehört

jedoch zum Geschäft. Und sohat Paul

Müller seine Nachfolgebereits geregelt.

Seit zweieinhalb Jahren arbeitet der

Münsinger Peter Harnack in seiner

Flaschnerei, hatletztes Jahr seinen Meisterbrief

gemacht und soll imnächsten

Jahr die Geschäftsführung übernehmen.

Handwerk hatgoldenen Boden! In der

jüngsten Zeit mehr denn je. Undsomuss

das Fachunternehmen keine Angst vor

der Zukunfthaben. „Momentan kämpfen

wir halt, wie alle Firmen in Deutschland,

mit Lieferschwierigkeiten, Gottsei Dank

habenwir verständnisvolle Kunden“,erzählt

der 67-jährige Paul Müller, der die

Flaschnerei 1998 vonseinem Vaterübernommen

hatte.

Sanitär Heizungsbau Müllerist in Dettingen,

im Ermstal und darüber hinaus

bekannt für seinvielfältiges Angebot und

einen kompetenten Serviceinden Bereichen

Gas- und Wasserinstallation, Heizungs-

und Lüftungsbau, der Gebäudeenergie-beratung

sowie der klassischen

Flaschnerarbeiten. Zudem legtPaulMüller

großen Wert darauf,die Kunden bestmöglichzuberaten

und ihnenperfekt angepasste

Lösungen zu bieten, weshalb

man sich regelmäßig weiterbildet und

zertifiziert.

Derzeit sindvier Gesellennoch im Betrieb,

am 1. September kommt ein neuer

Lehrling dazu. Viele lernen den Beruf

über ein Schulpraktikum

kennen,

wie Peter

Harnack auch:

„Ein Bürojob

kam für mich

Foto:Ruof

nicht infrage,

ich wolltelieber

was Handwerkliches

erlernen

und mich später

selbstständig

machen.“ Dieser

Schrittsteht

nun nächstes

Jahr auf dem

Programm.

Wurster: Wo Kundennähe

kein Fremdwortist

Dettingen. Sich Zeit nehmen, den Kunden

individuell beraten. Das ist Rudi

Wurster, Inhaber des Fachgeschäfts in der

Karlstraße 68, ganz wichtig. Im Zeitalter

der großen Optiker-Ketten mit ihren

zahlreichen Filialen zählen für ihn persönliche

Beratung, individuelle Ansprache

und motivierte Mitarbeiter.

Das alles ist gewachsen. Vater Ernst

Wurster hat 1952 das Geschäft, damals

nochinder Sägmühlengasse,gegründet.

Das Interieur des Ladens und der Werkstatt

ist authentisch: Dasteht ein alter

Nähtisch, der umfunktioniert wurde,

Uhrwerke und altes Werkzeug hängen an

der Wand, der Meisterbrief ist noch aus

Metall und ein Pocket-Bike lehnt an der

Wand. Retro-Charme nennt man dies

neudeutsch, aber den Kunden gefällt es.

Undgleichzeitig

findet der Kunde

die modernsten

Brillen, in allen

Farben –alles individuellauswählbar.

Jeder,der das Fachgeschäft

betritt,

wirdsofort freundlich

bedient, niemandmusswarten:

„Unsere Kunden

sollen das Gefühl

haben, zur Betriebsfamilie

zu gehören“,

sagt Rudi

Wurster.

Zum besonderen Angebot im vielfältigen

Sortiment von Schmuck, Uhren

oder Brillen gehört die von ihm entwickelte

Ermstal-Uhr. „Es muss nicht immer

alles aus China sein“, meint der Optikermeister.Der

gebürtigeDettinger hat

eine individuelle Armbanduhr entwickelt.Der

Rahmen wirdinFeinarbeit aus

Holz gefräst, das der Kunde selbst auswählen

kann, ebenso wie entsprechende

weitereIndividualisierungen: Ein besonderes

Zifferblatt, eine Gravur auf der

Rückseite.

Service wird bei Wurster und seinen

drei Mitarbeiterinnen groß geschrieben.

Undnicht selten passiert es, dassein Kunde

etwa mit einem kaputtenSpielzeug in

den Laden kommt, weil es im Ort heißt:

„Dr Rudi koa älles.“

Rudi WursterlegtWertauf einen persönlichen Kontakt.

F.:Ruof

Beiuns sind Sieinsicherenund gutenHänden!

72581Dettingen ·Karlstraße68/70 ·www.wurster-dettingen.de

Modern, vielseitig und zukunftsorientiert

seit 50 Jahren!

Sanitär ·Heizungsbau

72581 Dettingen/Erms

Schneidergasse 16

Telefon 07123–79 43

www.sanheiz-mueller.de


FAMILIENUNTERNEHMEN 21

Die Zukunftsgestalter

FritzPlanung GmbH VomHallenbad über Einkaufscenter bis zum Hochwasserschutz –als einesder größten

Planungsbüros in Deutschland verfügtdas BadUracher Unternehmen über ein umfassendesLeistungsspektrum.

Das Team um Dr. Jochen

Fritz plant, entwickelt

und realisiert private

und öffentliche Bauvorhaben,

wie zum Beispiel Infrastrukturprojektezur

Wasserversorgung

von Städten und Gemeinden,

aber auch Frei- und

Hallenbäder. Außerdem geht es

um innovative Energie-Konzepte,Einsparpotenziale

und Nachhaltigkeit.

Bundesweit ist die

Fritz Planung GmbH mit derzeit

gut 130 Beschäftigten an sieben

Standorten präsent.

Sei es einStaudamm,ein Wasserwerkoder

ein Hallenbad:Sowohl

bei den Kommunen als

auch bei privatenAuftraggebern

hatsich herumgesprochen, dass

sie mit Fritz alle Planungsleistungen

aus einer Hand bekommen.

Ob Architekten, Bauingenieure,

Geologen, Experten für

den Artenschutz oder Verfahrens-

undElektrotechniker: Sehr

viele Spezialisten ziehen bei

Fritz an einem Strang –und sind

im Schönblick1inBad Urach unter

einem Dach versammelt.

Die Kunden bekommen so

alle Leistungen aus einer Hand.

Das ist die Firmenphilosophie,

Die Zukunft gestalten: Jochen Fritz (Mitte)beim Brainstormingmit

Prokuristin Bettina Schneider und Teamleiter GerdSchill. Foto:Fritz

das sorgt für reibungslose Abläufe:

Das Büro Fritz ist damit

idealerweise der alleinige Ansprechpartner,einer,

der sich um

alleskümmert und der allesrichtet.

„Wir sind nicht multidisziplinär,

sondern interdisziplinär

–wir können nicht nur viel, sondern

wir verschmelzen unsere

Fähigkeiten zu einer Einheit.“

Sind es heute 133 Mitarbeiter

und sechs Auszubildende, begann

alles schon 1951. Damals

gründete der, imErmstal auch

heute noch unter dem Namen

„Wasser-Fritz“bekannte,Ingenieur

Erwin Fritz das Unternehmen

inDettingen. Der Tätigkeitsschwerpunkt

lag von Beginn

an auf der Trinkwasserversorgung.

1971 trat Jochens Vater

Jürgen ins Unternehmen ein.

1976 erfolgte der Umzug nach

Bad Urach. Jochen Fritz, der in

Stuttgart studiert hatte und dort

zum Ingenieur promovierte, ist

seit 2015 Geschäftsführer. Bis

heute ist das UnternehmeninFamilienhand

mit Gabriele Fritz als

Gesellschafterin.

Sei es der Wasserbau, die

Trinkwasserversorgung, die Gebäudetechnik

oder Frei- und

Hallenbäder: „Wir sehen es als

eine unserer wichtigsten Aufgaben,

vorauszudenken und zukunftssichere

technische Innovationen

dort einzusetzen, wo

sie den Menschen Vorteile bringen“,

sagt Jochen Fritz.

Der gute Ruf der Fritz Planung

zeigt sich bei zwei aktuellen

Großprojekten ganz besonders:Beim

„Masterplan Wasserversorgung

Baden-Württemberg“

geht es um nicht weniger,

als die Versorgungsinfrastruktur

im ganzen Land aufzunehmen

und einem Klimastresstest zu

unterziehen. Dies vor dem Hintergrund,

dassimmer mehr Jahre

der Trockenheit zu massiven

Versorgungsproblemen führen

könnten –schon in den vergangenen

Jahren blickten viele Versorger

bang auf ihre Wasserbilanzen.

Das zweite Großprojekt ist

das Volksbad in Nürnberg. Dort

wird unter Fritz-Regie aktuell

das größte Jugendstilbad

Deutschlands saniert –Projektvolumen

56 Millionen Euro. Das

Badwurde bereits 1994 geschlossen

und soll nun aus seinem

Dornröschenschlaferweckt werden.

Die Fritz Planung zeichnet

auch für Projektedirekt vorder

Haustür verantwortlich, sowie

aktuell das Nahwärmenetz Diegele

in BadUrach. In einer neuen

Heizzentrale am Thermalbad

wirddem abgebadeten Thermalwasser

Wärme entzogen und damit

das Schulzentrum sowie ein

Mehrfamilienhaus über einWärmenetz

versorgt. Längerfristig

soll das Konzept auf weitere

Wohnhäuser bis hin zum Hochhaus

erweitert werden. Im Rahmen

des European Energy

Awards haben jüngst auch die

beiden Landtagsabgeordneten

Cindy Holmberg und Rudi Fischer

diese zukunftsweisende

Anlage besichtigt.

Mit Blick auf seine MitarbeiterinBad

Urach gilt bei Fritz das

Prinzip der flachen Hierarchien,

verbunden mit einem hohen

Maß an individueller Entscheidungsfreiheit

–infachlichen Belangen,

aber zum Beispiel auch

bei der Arbeitszeitgestaltung.

„Ich vertraue darauf, dass alle

hier ihre Projekte professionell

und fair zum Erfolg führen und

Bauwerke schaffen wollen, auf

die wir stolz sein können.“

Fürmorgen

statt vongestern

Schon heutesuchen wir Zukunftsgestalter,umspannende

Projektevon morgen gemeinsam mit uns voranzutreiben.

FRITZ -der Generalplaner

Architektur |Energie &Technik |Infrastruktur |Umwelt

fritz-planung.de


22

FAMILIENUNTERNEHMEN

Die RAMPF-Gruppe befindetsich fest in Familienhand. An der Spitzestehen Michael Rampf (links) und Matthias Rampf. Fotos: Firma Rampf

VomEin-Mann-Betrieb

zur weltweiten Unternehmensgruppe

RAMPF-Gruppe 850 Mitarbeitende an zwölf über den Globus verteilten Standorten zähltdas Unternehmen

inzwischen. Dennoch werden stetsinnovative und kreativeTalentegesucht und ausgebildet.

Die Wahrscheinlichkeit,

tagtäglich in Berührung

mit Technologie von

RAMPF zu kommen,

liegt bei nahezu 100 Prozent.

Denn die Produkte und Lösungen

rund um Reaktionsharze,

Maschinensysteme und den

Leichtbau mit Kohlenstofffaserund

Glasfaser sind fast überall

zu finden –unter anderem im

Auto, Smartphone und Herd, in

der Mikrowelle, Spül- und

Waschmaschine sowie im Maschinenbau

und in der Luft-und

Raumfahrt.

Ausgehend vom Hauptsitz in

Grafenberghat sich RAMPF seit

der Gründung in 1980 vom Ein-

Mann-Betrieb zur weltweiten

Unternehmensgruppe entwickelt,

mit 850 Mitarbeitenden

und insgesamt zwölf Niederlassungen

in Deutschland, den

USA, Kanada, China, Japan und

Korea.

Das mittelständische Familienunternehmen

wirdinzweiter

Generation von Michael und

Matthias Rampf geführt, den

Söhnen des Unternehmensgründers

Rudolf Rampf. Im Mittelpunkt

der unternehmerischen

Erfolgsgeschichte stehen talentierteund

kreative Mitarbeitende.

„Ob Produktion, Labor, Lager

oder Verwaltung: Unsere

Mitarbeitenden haben top ausgestattete

Arbeitsplätze sowie

viel Freiraum für die Entwicklung

neuer Produkte und Lösungen.

Jeder Einzelne zählt, denn

alle tragen mitihren Fähigkeiten

undKenntnissen zum gemeinsamen

Erfolg bei“, sagt Michael

Rampf.

Zusätzlich zu zahlreichen Sozialleistungenbietet

RAMPF seiner

Belegschaft ein umfangreiches

betriebliches Gesundheitsmanagement.

Dieses beinhaltet

unter anderemVeranstaltungen

und Vorträge zugesundheitlichen

Themen sowie ein zielgerichtetesTraining

in ausgewähltenFitnessclubs.

Darüberhinaus

gibtesinGrafenberg ein eigenes

Betriebsrestaurant, das

„RAMPF-Genusslabor“, welches

Mitarbeitenden täglich ein gesundes,

leckeres und kostengünstiges

Menü bietet.

Um auch künftig an der Spitze

zu stehen, setzt RAMPF auf

die besten Talente. Am Standort

Grafenberg wird insieben Berufsbildern

ausgebildet sowie

ein duales Studium angeboten.

Des Weiteren werden Bachelorund

Masterstudenten bei ihrer

Thesis unterstützt, und Werkstudenten

können Praxiserfahrungeninzahlreichen

Berufsfeldern

sammeln.

Wirtschaftlicher Erfolg und

gesellschaftliches Engagement

gehen für RAMPF HandinHand.

Das Unternehmen engagiert sich

als Partner des Sportssowohl im

Profi-als auch Amateurbereich,

unter anderem im Handball,

Fußball und Tennis sowie in der

Leichtathletik. Darüber hinaus

werden zahlreiche Einrichtungen

imsozialen und kulturellen

Bereich unterstützt. In Grafenberg

setzt sich die in 2001 gegründete

Rudolf-Rampf-Stiftung

für die Förderung der Jugendarbeit

ein.

RAMPF wächstmit ihren Mitarbeitenden und bietetihnen zahlreiche Zusatzleistungen und

Karrierechancen.

Material und Maschine für eMobility: Mit reaktiven Gießharzensowie automatisierten

Produktionsanlagen treibt die RAMPF-Gruppedie Mobilitätswende voran.


DISCOVER

YOUR FUTURE

Dynamisch. Familiär. Erfolgreich.

Bei RAMPF dreht sich alles um zukunftsweisende Produkte und Lösungen in den

Bereichen Chemie und Maschinenbau. Als visionäres, weltweit agierendes Familienunternehmen

suchen wir Mitarbeitende, die unsere Projekte kreativ mitgestalten und

vorantreiben. Getreu unserem Claim "discover the future" laden wir Sie ein, gemeinsam mit

uns die Zukunft zuentdecken.

Discover now –Jetzt informieren!

www.rampf-group.com/karriere


Rollläden ·Jalousien

Markisen ·Klappläden

Sonnensegel

Lamellendächer

Überdachte Freisitze

Reparaturservice

Telefon 07121-71712

www.mayer-rolladen.de

Max-Eyth-Str. 18·72793 Pfullingen

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!