02.08.2022 Aufrufe

Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald Sommer 2022

Daheim im Oberpfälzer Wald: Der Oberpfälzer Wald, eingebettet zwischen den ehemaligen Reichsstädten Eger und Regensburg, umfasst die Landkreise Tirschenreuth, Neustadt an der Waldnaab und Schwandorf sowie die Stadt Weiden i.d.OPf. Lassen Sie sich im Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald von den verschiedenen Facetten der Region überraschen. Denn Heimat ist da, wo man sich wohl fühlt. Und so wünschen wir Ihnen – ob hier geboren oder für ein paar Tage heimisch – eine schöne Zeit und viel Freude beim bewussten Entdecken des Oberpfälzer Waldes!

Daheim im Oberpfälzer Wald: Der Oberpfälzer Wald, eingebettet zwischen den ehemaligen Reichsstädten Eger und Regensburg, umfasst die Landkreise
Tirschenreuth, Neustadt an der Waldnaab und Schwandorf sowie die Stadt Weiden i.d.OPf. Lassen Sie sich im Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald von den verschiedenen Facetten der Region überraschen. Denn Heimat ist da, wo man sich wohl fühlt. Und so wünschen wir Ihnen – ob hier geboren oder für ein paar Tage heimisch – eine schöne Zeit und viel Freude beim bewussten Entdecken des Oberpfälzer Waldes!

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

www.oberpfaelzerwald.de freizeit<br />

1


Daheim im<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Wanderherbst<br />

im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Heimatverbunden, bodenständig, ehrlich und gesellig – so werden die <strong>Oberpfälzer</strong> gerne beschrieben. Sie lieben ihre<br />

Natur vom Land der tausend Teiche, über weite Hügellandschaften – teils vulkanischen Ursprungs - bis zu den scheinbar<br />

endlosen Wäldern unter dem Grünen Dach Europas. Gerne laden wir Sie ein, die <strong>Oberpfälzer</strong> und ihre Heimat<br />

näher kennen zu lernen – im Fokus stehen dabei Natur, Freizeit, Kulinarik und Events.<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>, eingebettet zwischen den ehemaligen Reichsstädten Eger und Regensburg, umfasst die Landkreise<br />

Tirschenreuth, Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab und Schwandorf sowie die Stadt Weiden i.d.OPf. Lassen Sie sich<br />

im <strong>Freizeitmagazin</strong> <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> von den verschiedenen Facetten der Region überraschen. Beim genussvollen<br />

Wandern auf den Qualitätswegen Goldsteig und Nurtschweg, beim gemütlichen Radeln auf der <strong>Oberpfälzer</strong> Radl-Welt<br />

oder den so typischen Bahntrassen-Radwegen bis zu Wassersportarten kommen aktive Naturliebhaber auf ihre Kosten.<br />

Wer sich gerne kulturell verführen lassen möchte, ist bei den ausgebildeten Stadt- und Gästeführern gut aufgehoben.<br />

Erfahren Sie mehr über die zahlreichen Burgen und Ruinen, Kirchen und Klöster sowie anschaulichen Museen.<br />

Kulinarisch erwarten Sie kleine traditionelle Dorfwirtshäuser, aber auch Genüsse der Extraklasse im Sternerestaurant.<br />

Ob Tagesausflug oder Urlaub – gerne verraten wir Ihnen im neuen <strong>Freizeitmagazin</strong> <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> viele (Geheim)<br />

tipps und Veranstaltungshöhepunkte im Jahreslauf für Ihre Freizeitgestaltung im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>.<br />

Heimat ist da, wo man sich wohl fühlt. Und so wünschen wir Ihnen – ob hier geboren oder für ein paar Tage heimisch –<br />

eine schöne Zeit und viel Freude beim bewussten Entdecken des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es!<br />

Ihr Team des <strong>Freizeitmagazin</strong>s <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Christian Schwankl<br />

Katharina Gromer<br />

Jetzt das<br />

„Wandermagazin <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>“<br />

kostenlos bestellen!<br />

Tel. 09433 203810 / info@touristik-opf-wald.de<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber: © agentur SSL GmbH & Co. KG | Sachsenring 31 | 94481 Grafenau<br />

Projektleitung: Christian Schwankl | Tel.: 08552 625094 | eMail: schwankl@agentur-ssl.de<br />

Redaktion: Katharina Gromer V.i.S.d.P. | eMail: oberpfaelzerwald@agentur-ssl.de<br />

Layout/Grafik: Manfred Schmidt | Tel.: 08552 625095 | eMail: schmidt@agentur-ssl.de<br />

Kartographie: greensolutions<br />

Fotonachweis: Thomas Kujat, Matthias Kunz, Stefan Gruber, Rosenthal-Outlet-Center,<br />

Daniel Delang, Steinwald-Allianz, Ikom Stiftland, <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland, Walhalla Streetfood,<br />

Arge Fisch, Ghost Bikes, Andrea Mössinger, Harald Hünn, Jürgen Kuprat, Christa Bach,<br />

Agnes Jonas, Bettina Straub, TeufelPhotograpy, Posaunenquartett opus 4, Thomas Stachelhaus,<br />

Sandra Behrbohm, Django Asül, beteiligte Orte und Gemeinden<br />

Der Herausgeber übernimmt für Vollständigkeit, abgesagte Veranstaltungen, für Übertragungsoder<br />

sonstige Fehler sowie eingesandte Manuskripte und Fotos keine Haftung.<br />

Titelbild:<br />

Kleiner Kulm<br />

Foto: Thomas Kujat<br />

ERSCHEINUNGEN<br />

saisonstart<br />

April • Mai • Juni • Juli<br />

mittendrin<br />

August • September • Oktober<br />

winterromantik<br />

Advent • Frühling<br />

ANNAHMESCHLUSS<br />

winterromantik<br />

Advent bis Frühling<br />

30. September <strong>2022</strong><br />

www.oberpfaelzerwald.de/wandern<br />

2 3


<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> mittendrin<br />

09 Erntefeste und Spätsommergenuss<br />

15 Aktuelles<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> freizeit<br />

19 Ausflugsziele mit Strahlkraft<br />

20 Familienurlaub<br />

26 <strong>Oberpfälzer</strong> Urlaubserlebnisse<br />

per Mausklick<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> unterwegs<br />

29 Radltipp: Moosrunde<br />

30 <strong>Oberpfälzer</strong> Radl-Welt<br />

32 Bahntrassen-Radwege<br />

34 Radlerbus<br />

35 Geführte Radtouren<br />

37 Goldsteig<br />

40 Wandertipp: Goldsteig-Kostprobe<br />

41 Natur-Navi<br />

42 Geführte Wandertouren<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> kulinarisch<br />

55 Gipfelhalbe<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> kultur<br />

61 Festspiele<br />

64 Feste<br />

68 Kultur, Museum & Musikgenuss<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> events<br />

75 Wiederkehrende Veranstaltungen<br />

76 Veranstaltungen August – Oktober <strong>2022</strong><br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> standards<br />

03 Daheim im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

03 Impressum<br />

07 Editorial –<br />

1. Bürgermeister Stadt Oberviechtach<br />

84 Übersichtskarte & Kontaktadressen<br />

INHALT<br />

INHALT<br />

4 5


20. + 21.<br />

August<br />

Altstadtfest<br />

<strong>2022</strong><br />

Freuen Sie sich wieder auf ein unvergessliches Event mit Live-<br />

Musik und kulinarischen Schmankerln für jeden Geschmack!<br />

Feiern Sie den <strong>Sommer</strong> in der Altstadt!<br />

ROCKABILLY<br />

MAINSTREET<br />

MIT ROCK‘N<br />

ROLLA SHOP<br />

ZAHLREICHE<br />

LIVE-<br />

BANDS<br />

GROSSES<br />

KINDER-<br />

LAND<br />

Editorial<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

die Stadt Oberviechtach ist ein anerkannter Erholungsort mitten im Naturpark <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> und<br />

liegt an der Bayerischen Ostmarkstraße, einem reizvollen Abschnitt der Ferienroute „Glasstraße“.<br />

Sie ist der Geburtsort des Doktor Eisenbarth (*1663), der berühmteste Wanderarzt der jemals über<br />

Deutsche Straßen zog. Im Festspiel wird der bedeutende Sohn zum Leben erweckt, wenn er mit<br />

einer Heerschar von Gauklern, Feuerspuckern und Akrobaten in die Stadt einzieht. Auch genannt<br />

„Goldstück Bayerns“ – nicht zu unrecht -, steht die Region doch seit dem 14. Jahrhundert bei der<br />

Suche nach Gold in Bayern an erster Stelle. Der erlebnisreiche GOLD-Lehrpfad zählt zu den „20<br />

außergewöhnlichsten Goldenen Geotopen Bayerns“. Er führt auf drei goldenen Pfaden entlang des<br />

mittelalterlichen Goldabbaus und zu goldführenden Bächen. Und auch heute noch sind die Schürfer<br />

unterwegs. Die Schatzsuche mit fachkundigem Goldwäscher bietet so manch „goldiges Erlebnis“.<br />

Erlangen auch Sie das „Oberviechtacher Goldwäscherdiplom“. Begeben Sie sich auf Wanderschaft<br />

und entdecken Sie unsere einzigartige Mittelgebirgslandschaft. Ein Wanderge(h)nuss der Extraklasse<br />

ist der Qualitätswanderweg „Goldsteig“, der auf seiner Hauptroute auch durch das Oberviechtacher<br />

Land führt. Wo einst mächtige Dampfloks schnauften, ermöglicht der „Bayerisch-Böhmische<br />

Freundschaftsweg“ herrliches Bahntrassenradeln über Grenzen hinweg. Bei der Radtour „Sagen &<br />

Geschichten“ der neuen „<strong>Oberpfälzer</strong> Radl-Welt“ erkunden Sie u.a. die Besonderheiten des Oberviechtacher<br />

Landes. Weithin sichtbar thront die Burgruine „Haus Murach“ auf hohem Berg und war<br />

eine der bedeutendsten Burgen entlang der böhmischen Grenze. Der Burgturm bietet einen der<br />

schönsten Panoramablicke über den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>. Das geschichtsträchtige Doktor-Eisenbarthund<br />

Stadtmuseum ist ein wahres Kleinod und präsentiert neben regionalspezifischen Themen auch<br />

die besondere Ausstellung „Handwerk und Hausnamen“. Viel hat die Stadt einem weiteren Sohn<br />

zu verdanken – Dr. Schwarz. Er hat seinem Geburtsort eine große Stiftung vermacht, die den Menschen<br />

dienen soll. Ein imposanter Brunnen am Marktplatz erinnert an das Stifterehepaar. Weltweit<br />

einmalig ist der „Größte Bierkrug der Welt“ mit einem Fassungsvermögen von 4.718 Litern, fast<br />

4 Meter hoch und frei zugänglich. Den muss man gesehen haben! Eine weitere Besonderheit ist das<br />

„9-11 WTC Memorial“, das einzige Stahlteil in Deutschland, der am 11. September 2001 zerstörten<br />

Zwillingstürme in New York. Traditionell wie kulturell, menschlich wie kulinarisch. Sie sind von<br />

Herzen willkommen! Und nun auf nach Oberviechtach … Ihr Goldstück! Besuchen Sie uns auch im<br />

Internet unter www.oberviechtach.de<br />

Rudolf J. Teplitzky<br />

1. Bürgermeister der Stadt Oberviechtach<br />

6 7


Erntefeste und Spätsommergenuss<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – mittendrin<br />

Endlich Ferienzeit und Zeit für Genuss: Im Spätsommer bis zum Herbst<br />

herrscht auf Feld, Wiese und im <strong>Wald</strong> Erntezeit. Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> hält<br />

viele Spezialitäten bereit: Schlendern Sie doch einmal über den Wochen- und<br />

Bauernmarkt in Weiden in der Oberpfalz oder erfreuen Sie sich an den vielen<br />

Festen mit Schmankerln aus der Region!<br />

Wochen- und<br />

Bauernmarkt<br />

in Weiden<br />

jeden Mittwoch und Samstag,<br />

07:00 – 12:30 Uhr<br />

Auf dem Wochen- und Bauernmarkt<br />

in der Weidener Altstadt<br />

bieten regionale Händler rund um<br />

das Alte Rathaus ihre frischen und<br />

saisonalen Produkte an. Von Gemüse<br />

und Obst, über Brot, Eier,<br />

Käse, Fleisch bis hin zu frischer<br />

Pasta findet man alles Notwendige<br />

für einen bunt gefüllten Marktkorb.<br />

Ein besonderes Highlight am Weidener<br />

Markt sind beispielsweise<br />

die Vielzahl an Kartoffelvariationen:<br />

Valetta, Sieglinde, oder Sissi…<br />

Hier sollte man sich unbedingt mal durchprobieren… Nach dem erlebnisreichen Marktbummel lohnt sich noch ein<br />

entspannter Cappuccino in einem der schmucken Cafés am Unteren Markt.<br />

Tourist-Information Stadt Weiden i.d.OPf. | Tel. 0961 814131 | www.weiden-tourismus.info<br />

Bio-Erleben im Naturpark Steinwald<br />

11.07. – 02.09.<strong>2022</strong>, jeweils von Montag bis Freitag<br />

Im <strong>Sommer</strong>programm „Bio-Erleben“ werden von Montag bis Freitag im wöchentlichen Turnus Führungen und Ausflüge<br />

rund um die Themen Bio und Natur angeboten. Und das macht Lust auf mehr: mehr Geschmack, mehr Natürlichkeit,<br />

mehr Freizeitspaß! Die Öko-Modellregion Steinwald<br />

möchte Urlaubsgäste und Einheimische<br />

unterhaltsam und genussvoll über Bio informieren.<br />

An jedem Montag können die Teilnehmer<br />

bei Gartenbau Becher in Ebnath hinter die Kulissen<br />

der größten Bio-Gärtnerei Nordostbayerns<br />

schauen. Am „Cowboy-Dienstag“ geht es mit<br />

Andrea Steinkohl auf dem Westernsattel durch<br />

den Naturpark Steinwald. Eine Besichtigung eines<br />

landwirtschaftlichen Bio-Betriebs mit Legehennenhaltung<br />

wird mittwochs beim Biobauernhof<br />

Wenning in Wetzldorf bei Erbendorf angeboten.<br />

Am „rasanten Segway-Donnerstag“ bietet die<br />

Erlebnis Steinwald GmbH einen Ausflug auf dem<br />

Radweg von Helmbrechts (bei <strong>Wald</strong>ershof) bis<br />

Marktredwitz an. Jeden Freitag veranstaltet das<br />

Quadcenter in Schönhaid (bei Wiesau) eine Tour<br />

zu den Bio-Anbauflächen im östlichen Steinwald.<br />

Alle Führungen beginnen um 16:00 Uhr. Bitte<br />

melden Sie sich bis 12:00 Uhr am Veranstaltungstag<br />

an. Weitere Details gibt´s auf der Website.<br />

Steinwald-Allianz | Tel. 09682 1822190 |<br />

www.steinwald-urlaub.de<br />

8 … mittendrin<br />

… mittendrin 9


Schlemmerkino am Schönberg<br />

11. – 13.08.<strong>2022</strong>, 20:30 Uhr<br />

Open-Air-Kino mit kulinarischem Genuss: Freiluftkino, italienische<br />

Gerichte und Cocktails bilden die perfekte Kombination<br />

für einen gelungenen <strong>Sommer</strong>abend. Das Schlemmerkino<br />

am Schönberg hat sich inzwischen zum echten Geheimtipp<br />

gemausert. Auf der Naturbühne am Schönberg werden zum<br />

fünften Mal aktuelle Kinofilme gepaart mit kulinarischen Highlights<br />

im Ambiente des alten Steinbruchs angeboten. Einlass<br />

ist ab 18:00 Uhr mit Gelegenheit zum Schlemmen und Genießen mit exquisitem Essen von Colellas Catering. Filmbeginn<br />

ist bei Einbruch der Dämmerung gegen 20:30 Uhr. Tickets sind ab Ende Juli unter www.cineplanet.de erhältlich.<br />

Stadt Grafenwöhr | Tel. 09641 92200 | www.grafenwoehr.de<br />

VILL A & SAMMLUNG<br />

Hohenberg<br />

Barthlmarkt in Eslarn<br />

28.08.<strong>2022</strong><br />

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause soll der traditionelle Barthlmarkt<br />

Eslarns wieder stattfinden. Diese Veranstaltung hat sich seit der<br />

Premiere 2013 zu einem echten Magneten entwickelt, vor allem, weil auch<br />

Überregionales im Angebot ist. Fieranten aus der Oberpfalz und Böhmen<br />

geben sich ein Stelldichein. Die Besucher dürfen sich auf Kunsthandwerker<br />

und Anbieter landwirtschaftlicher und kulinarischer Produkte aus der Region<br />

und dem Nachbarland freuen. Zum Ausschank kommt das beliebte Rebhuhnzoigl<br />

und Spezialitäten aus dem Holzbackofen runden den Gaumenschmaus<br />

ab. Auch für Kinder soll jede Menge Spiel & Spaß geboten werden.<br />

Tourist-Information Eslarn | Tel. 09653 920735 | www.eslarn.de<br />

Porzellanikon<br />

Staatliches Museum für Porzellan<br />

in Selb & Hohenberg a.d. Eger<br />

Große Parkplätze vor beiden Museen | Lademöglichkeit für E-Bikes<br />

Hohenberg: Mehrere Gaststätten im Ort | Selb: Restaurant „Altes Brennhaus“<br />

Eintritt sonntags nur 1,00 € | Kinder bis 18 Jahre kostenlos<br />

FABRIK & TECHNIK<br />

Selb<br />

Bio-Hofführungen<br />

in der Öko-Modellregion Steinwald<br />

03. – 25.09.<strong>2022</strong><br />

Wer einen Blick hinter die Kulissen der Bio-Landwirtschaft werfen möchte, ist bei<br />

den Bio-Hofführungen im Jahresprogramm „Bio-<strong>Sommer</strong> in der Steinwald-Allianz“<br />

der Öko-Modellregion Steinwald genau richtig. Sechs Landwirte der Erzeugergemeinschaft<br />

Öko-Rinder aus dem Steinwald w.V. führen an drei Wochenenden im<br />

September über ihre Betriebe. Jede Führung beinhaltet eine kleine Brotzeit auf den<br />

Höfen. Die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 €. Festes Schuhwerk und wetterfeste<br />

Kleidung sind erforderlich. Folgende Betriebe sind mit dabei: 03.09.<strong>2022</strong>: Milchvieh-<br />

und Bullenhaltung auf dem Naturland-Betrieb Koschta / 04.09.<strong>2022</strong>: Angus-Mutterkuhhaltung<br />

auf dem Bio-Betrieb Lang / 17.09.<strong>2022</strong>: Rinderhaltung und<br />

Heutrocknung auf dem Demeterhof Dötterl / 18.09.<strong>2022</strong>: Milchviehhaltung und<br />

Heufütterung auf dem Biolandhof Zeitler / 24.09.<strong>2022</strong>: Limousin-Mutterkuhhaltung<br />

auf dem Naturland-Betrieb Brunner / 25.09.<strong>2022</strong>: Milchviehhaltung und Melkroboter<br />

auf dem Naturlandhof Zahn. Mehr Details zu den Betrieben und den Führungen<br />

finden Sie unter www.steinwald-allianz.de. Bitte melden Sie sich bis spätestens<br />

12:00 Uhr am Vortag unter info@steinwald-allianz.de oder Tel. 09682 1822190 an.<br />

Steinwald-Allianz | Tel. 09682 1822190 | www.steinwald-urlaub.de<br />

Marktredwitzer Weinfest<br />

Bio-Meile in der Steinwald-Allianz<br />

11.09.<strong>2022</strong>, 11:00 – 17:00 Uhr<br />

Lernen Sie bei einem Spaziergang über die Bio-Meile<br />

die bunte Bandbreite an Bio-Produkten aus der Region<br />

und weiteren Umgebung kennen. Der Markt mit<br />

hochwertigen regionalen Öko-Erzeugnissen lädt zum<br />

Einkaufen und zum Genießen von kulinarischen Schmankerln<br />

ein. An den Informationsständen erfahren Sie<br />

Wissenswertes zum Öko-Landbau. Erleben Sie einen<br />

Sonntag lang die großartige Vielfalt von Bio-Lebensmitteln!<br />

Der Treffpunkt befindet sich in der Ortsmitte von<br />

Falkenberg.<br />

Steinwald-Allianz | Tel. 09682 1822190 |<br />

www.steinwald-urlaub.de<br />

17.09.<strong>2022</strong>, ab 17:00 Uhr<br />

Edle Weine, ausgewählte Leckereien und beste Unterhaltung: Um den diesjährigen <strong>Sommer</strong> wieder entspannt und gemütlich<br />

ausklingen zu lassen, lädt die Stadt Marktredwitz zum dritten Marktredwitzer Weinfest im Pfarrhof der St. Bartholomäus<br />

Kirche ein. Im romantisch beleuchteten Innenhof an<br />

der Pfarrgasse werden die Besucher ab 17:00 Uhr bei hoffentlich<br />

noch lauschigen Temperaturen mit Zwiebelkuchen<br />

und weiteren Schmankerln verwöhnt. Eine große Auswahl<br />

erlesener Weine aus Franken, Österreich, Frankreich, Portugal,<br />

der Südlichen Weinstraße und dem Veneto dürfte<br />

die Herzen der Weinliebhaber höherschlagen lassen. Für<br />

Biertrinker gibt es kühles Zwitscher und für Autofahrer eine<br />

Auswahl alkoholfreier Getränke. Auch für passende Musik<br />

ist natürlich gesorgt. Freuen Sie sich auf einen genussvollen<br />

Abend in gemütlicher Atmosphäre! Der Eintritt ist frei!<br />

MAKkultur Veranstaltungsmanagement<br />

der Stadt Marktredwitz | Tel. 09231 9737039 |<br />

www.marktredwitz.de<br />

<strong>2022</strong>0704_<strong>Oberpfälzer</strong>_<strong>Wald</strong>_155x112.indd 1 04.07.<strong>2022</strong> 14:41:58<br />

… mittendrin<br />

… mittendrin<br />

10 11


KüKü – Küchelbacken und<br />

Kürbis-Börse in Seebarn<br />

18.09.<strong>2022</strong><br />

Zur traditionellen Kürbis- und Küchelbörse lädt der Heimatverein<br />

im September nach Seebarn, einem Ortsteil<br />

der Stadt Neunburg vorm <strong>Wald</strong>, ein. Schon von weitem<br />

lockt die Gäste jährlich der Duft der frisch vor Ort gebackenen<br />

Küchel zum Rankl-Anwesen. Weit über 1.000<br />

Küchel werden an diesem Sonntag von den Ehrenamtlichen<br />

des Heimatvereins frisch vor Ort zubereitet und<br />

ausgebacken.<br />

Wer sich hier gestärkt hat, kann später den kleinen, aber feinen Herbstmarkt besuchen, der sich über das Museumsgelände<br />

erstreckt. Hier werden neben herbstlicher Dekoration auch einige regionale Produkte, wie Marmeladen, Honig<br />

und vieles mehr, angeboten. Zusätzlich ist natürlich das gesamte Museum geöffnet, welches viele Informationen zum<br />

früheren bäuerlichen, handwerklichen und kulturellen Leben auf dem Dorf bietet. Die Gäste können sich hier auf eine<br />

Zeitreise in die Vergangenheit ihrer (Ur-)Großeltern und deren damaliges Leben begeben. Mit verschiedenen weiteren<br />

Aktionen und kulinarischen Schmankerln, wie frischen Zwiebelkuchen, lädt der Heimatverein zu einem kurzweiligen<br />

Sonntagnachmittag ein. Das Heimatmuseum ist von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.<br />

Heimatmuseum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> | Tel. 09672 92190 | www.neunburg.de<br />

Streetfood-Festival Grafenwöhr<br />

23. – 25.09.<strong>2022</strong>, 11:00 – 21:00 Uhr<br />

Erstmals rollen über 20 Foodtrucks nach Grafenwöhr<br />

zum Streetfood-Festival. Die Caterer verwöhnen<br />

auf dem Parkplatz vor dem <strong>Wald</strong>bad mit allerlei<br />

deftigen und süßen Speisen. Grafenwöhr mit seinen<br />

fast 40 Lokalen ist weithin bekannt für seine vielfältige<br />

internationale gastronomische Landschaft. Das<br />

Festival mit Foodtrucks aus ganz Deutschland bildet<br />

an drei Tagen die ganze Bandbreite an internationaler<br />

Küche ab, welche in der Grafenwöhrer Gastronomie<br />

das ganze Jahr zu finden ist und lädt ein,<br />

sich einmal um die ganze Welt zu schlemmen. Der<br />

Eintritt ist frei. Das Streetfood-Festival findet vor dem <strong>Wald</strong>bad in Grafenwöhr statt.<br />

Stadt Grafenwöhr | Tel. 09641 92200 | www.grafenwoehr.de<br />

Eröffnung der Erlebniswochen Fisch im Seeleitenpark Kemnath<br />

25.09.<strong>2022</strong><br />

Die Erlebniswochen Fisch kehren nach Kemnath zurück! Nach der erfolgreichen Veranstaltung 2017 wird die große Eröffnung<br />

auch in diesem Jahr im Seeleitenpark am Tor zur Oberpfalz stattfinden. Nach der pandemiebedingten Pause dürfen<br />

sich die Besucher wieder auf ein fröhlich-buntes Fischfest im Land der<br />

1000 Teiche freuen. Wie gewohnt versammeln sich die Direktvermarkter<br />

der Region auf dem Markt der regionalen Genüsse. Vom Fischburger<br />

über Forellenmatjes bis zum Karpfengyros findet man dort alles, was der<br />

Landkreis an Fisch und anderen Spezialitäten zu bieten hat. Rund um<br />

den Seeleitenpark befindet sich der Kunsthandwerkermarkt. Mit originellen<br />

Produkten beweisen über 40 Aussteller ihr Können. Damit auch den<br />

jüngsten Festbesuchern nicht langweilig wird, gibt es die beliebte Karpfenolympiade<br />

mit spannenden Aufgaben und tollen Hauptpreisen. Das<br />

Festprogramm wird durch musikalische Umrahmung und eine Führung<br />

am Phantastischen Karpfenweg ergänzt.<br />

ARGE Fisch im Landkreis Tirschenreuth e.V. | Tel. 09631 88426 |<br />

www.erlebnis-fisch.de<br />

Bio-Genießen im Steinwald<br />

30.09. – 16.10.<strong>2022</strong><br />

In der Öko-Modellregion Steinwald können sehr viele der wertvollen<br />

regionalen Bio-Produkte direkt beim Erzeuger eingekauft<br />

werden. Was es alles Tolles gibt und dass daraus durchaus ein<br />

Mehr-Gänge-Menü entstehen kann, zeigen fünf Gastronomiebetriebe<br />

im Programm „Bio-Genießen“ der Öko-Modellregion. Im<br />

Herbst wird an sechs Abenden in die jeweiligen Restaurants eingeladen.<br />

Es werden Gerichte aus und mit Bio-Zutaten von den<br />

Steinwälder Bio-Betrieben kredenzt. Vertreter der Öko-Modellregion<br />

und Bio-Erzeuger informieren zudem über den Ökolandbau<br />

und zu regionalen Produkten. Überzeugen Sie sich selbst, reservieren<br />

Sie einen Tisch und genießen Sie den Steinwald auf ganz<br />

besondere Weise! Mehr Details zu den Menüs finden Sie ab Mitte<br />

August unter www.steinwald-urlaub.de! Programm Bio-Genusswochen<br />

<strong>2022</strong>: 30.09.<strong>2022</strong>: Landgasthof Zum Hirschen, Rodenzenreuth<br />

bei <strong>Wald</strong>ershof / 01.10.<strong>2022</strong>: PIER 28 im ARIBO Hotel,<br />

Erbendorf im Steinwald / 07.10.<strong>2022</strong>: Hotel Restaurant Wiesend,<br />

Kulmain bei Kemnath / 08.10.<strong>2022</strong>: Gasthof Pension <strong>Wald</strong>frieden,<br />

Brand im Fichtelgebirge / 15.10.<strong>2022</strong> und 16.10.<strong>2022</strong>: Altmugler<br />

Sonne, Altmugl bei Bad Neualbenreuth. Die Reservierung kann<br />

direkt beim jeweiligen Restaurant - Kontaktdaten unter www.<br />

steinwald-urlaub.de – getätigt werden.<br />

Steinwald-Allianz | Tel. 09682 1822190 |<br />

www.steinwald-urlaub.de<br />

der Rad- und Freizeitbus im Landkreis Tirschenreuth<br />

Die Route fürs Radeln, Wandern, Ausflüge:<br />

Tirschenreuth – Wiesau – Friedenfels – Erbendorf – Neusorg – Fichtelberg<br />

Samstag, Sonntag und an Feiertagen – 3x täglich hin und zurück<br />

www.oberpfaelzerwald.de/rad-und-freizeitbus-tir<br />

12 … mittendrin<br />

… mittendrin 13


02.10.<strong>2022</strong>, ab 12:00 Uhr<br />

Erleben Sie verschiedenste Vorführungen und Attraktionen,<br />

die den besonderen Flair des Kartoffelfestes ausmachen:<br />

Kartoffelernte früher und heute, verschiedene<br />

Speisekartoffeln zum Selbstklauben, Dreschen mit alter<br />

Dreschmaschine, Drischldreschen, Strick schlagen<br />

oder die Oldtimer-Ausstellung mit Bulldogparade. Ein<br />

abwechslungsreiches Kinderprogramm und verschiedene<br />

Aussteller bereichern das Angebot. Für das leibliche<br />

Wohl ist wie immer bestens gesorgt mit Kulinarischem<br />

rund um die Kartoffel. Das Kartoffelfest findet<br />

im Kurpark beim Reisemobilhafen am Sibyllenbad statt.<br />

Gäste-Information Bad Neualbenreuth/Sibyllenbad |<br />

Tel. 09638 933250 | www.badneualbenreuth.de<br />

Heurigen im Museum, Grafenwöhr<br />

01. – 02.10.<strong>2022</strong>, 17:00 Uhr<br />

Österreichisches Flair zieht ins Kultur- und Militärmuseum ein,<br />

wenn es erstmals heißt: Auf zum Heurigen! Die Stadt Grafenwöhr<br />

pflegt seit über 25 Jahren eine enge Städtepartnerschaft<br />

zur niederösterreichischen Gemeinde Grafenwörth. Diese liegt<br />

am Wagram in einem Weinbaugebiet an der Donau rund 60<br />

Kilometer vor Wien. Museumsfreund und Weinbauer Ludwig<br />

Kirchhofer vom Weingut LUKI aus Grafenwörth verwöhnt<br />

beim Heurigen im Museum die Gäste mit erlesenen Weinen<br />

und deftigen Brotzeiten. Der Eintritt ist frei.<br />

Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr | Tel. 09641 8501 |<br />

www.museum-grafenwoehr.de<br />

Kartoffelfest in Bad Neualbenreuth<br />

Abfischen der Mühlenteiche im Freilandmuseum Oberpfalz<br />

09.10.<strong>2022</strong>, 13:00 Uhr<br />

Alljährlich wird der Mühlteich im Freilandmuseum mit großem Einsatz abgefischt. Am Teich erleben Kinder und Erwachsene<br />

mit, welcher Aufwand hinter der fachgerechten Teichpflege steckt. Doch die Erträge aus dem Fischfang stehen<br />

nicht im Vordergrund bei der Bewirtschaftung der Teiche im Freilandmuseum. Im Vergleich zu professionell betriebenen<br />

Fischwirtschaftsbetrieben fallen die Erträge im Freilandmuseum sogar ziemlich mager aus. Die insgesamt sechs<br />

Teiche im Freilandmuseum zeigen die Bedeutung der Teichwirtschaft für den Natur- und Landschaftsschutz in der<br />

Oberpfalz: sie weisen eine große Vielfalt an unterschiedlich<br />

feuchten und nährstoffhaltigen Standorten<br />

auf, die einzigartige Lebensräume für zahlreiche<br />

Wasserinsekten, Wasserpflanzen und Vogelarten<br />

bieten. Am 09. Oktober beginnt die große Aktion um<br />

13:00 Uhr im Mühlental. Schleien und Karpfen werden<br />

sortiert, gewogen, gezählt und kommen in einen<br />

Überwinterungsweiher. Im Wirtshaus Unterbürg<br />

gibt es neben anderen <strong>Oberpfälzer</strong> Schmankerln<br />

auch gebackene Karpfen und gebratene Forellen.<br />

Erntezeit im Freilandmuseum Oberpfalz: Kommen<br />

Sie auch beim Getreide dreschen (18.09.<strong>2022</strong>), beim<br />

Tag der alten Haustierrassen (02.10.<strong>2022</strong>) und beim<br />

Erdäpflgrobn (25.09.<strong>2022</strong>) vorbei!<br />

Freilandmuseum Oberpfalz | Tel. 09433 24420 |<br />

www.freilandmuseum.org<br />

„<strong>Oberpfälzer</strong> Zoiglkultur“ bundesweites<br />

„Immaterielles Kulturerbe“<br />

Nur noch in den 5 oberpfälzer Orten – Windischeschenbach,<br />

Neuhaus, Eslarn, Mitterteich und Falkenberg – wird<br />

dieses spezielle Bier in den eigenen Kommunbrauhäusern<br />

gebraut. Bereits der Brauvorgang macht den Zoigl zu etwas<br />

Besonderem. Über einem Holzfeuer wird die Maische - ein<br />

Gemisch aus Wasser und Gerstenmalz – erst gekocht, dann<br />

gehopft und anschließend nochmals erhitzt. Die sogenannte<br />

Würze kühlt anschließend im offenen Kühlschiff über Nacht<br />

aus, um dann, mit Hefe versetzt, im Keller des jeweiligen<br />

Wirtes in Ruhe zum Zoiglbier zu reifen. Das Recht im Kommunbrauhaus<br />

zu brauen bleibt stets fest mit Haus und Grund<br />

verbunden und ist im Grundbuch eingetragen. Nur wer dieses<br />

besitzt, darf im Kommunbrauhaus brauen. Das älteste<br />

Zoiglbraurecht mit über 600-jähriger Tradition hat Neuhaus (Braurecht seit 1415), gefolgt von Windischeschenbach<br />

(1455), Mitterteich (1516) und Falkenberg (1517). Jeder Wirt braut seinen Zoigl nach eigenem, oft über Generationen<br />

weitergegebenen Rezept. Kein Wunder, dass der Zoigl von Wirt zu Wirt ganz unterschiedlich schmeckt. Früher noch<br />

direkt in Wohnzimmer und Küche, servieren die Wirtsleute abwechselnd im 4 Wochen Rhythmus das Kultbier mittlerweile<br />

in den eigenen Zoiglstuben. Selbstverständlich dürfen hausgemachte Brotzeiten dazu nicht fehlen. Vom <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Carpaccio über Weißwurst-Brezen-Salat zu den Klassikern wie warme Würste mit Kraut und Brezen mit Käse –<br />

die Speisekarte ist vielfältig und hungrig bleibt niemand am Zoigl. Eine Tischreservierung ist generell nicht möglich, das<br />

Recht auf den eigenen Tisch gibt’s auch nicht. Und das „Sie“ ist absolut verpönt. Die daraus entstehenden Gespräche<br />

sind interessant, abwechslungsreich und bestimmt nicht so, wie man sie beim Betreten der Zoiglwirtschaft erwartet<br />

hatte. Alle Zoigltermine der Echten Kommunbrauer sowie weitere Informationen finden Sie auf www.zoiglbier.de.<br />

Tourismusbüro Windischeschenbach | Tel. 09681 401240 | www.windischeschenbach.de<br />

Neues aus dem <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Shopping im Fabrikloft<br />

Das Rosenthal Outlet Center im oberfränkischen Selb holt mit knalligen Farben und frischen Dekoren die gute <strong>Sommer</strong>laune<br />

nach Hause. Alle Marken des weltbekannten Selber Porzellanunternehmens sind hier unter einem Dach<br />

vereint und präsentieren sich den Besuchern in ihrer jeweiligen Markenwelt: Kollektionen voll zeitgeistiger Kreativität<br />

bei Rosenthal, opulente Dekore bei Rosenthal meets Versace, unkomplizierte Fröhlichkeit bei Thomas, moderne<br />

Klassik bei Arzberg und saisonales Porzellan bei Hutschenreuther. Glänzende Bestecke und Edelstahl-Accessoires<br />

von Sambonet sowie Küchenutensilien von Paderno komplettieren das Angebot. Und auch wer dann noch Neues<br />

für Wohnzimmer oder den Kleiderschrank sucht,<br />

wird fündig: Weitere renommierte Marken wie<br />

der Heimtextilienhersteller Bassetti und Glashersteller<br />

Rona sind ebenso vertreten wie das Modeunternehmen<br />

Mac, sowie Frottierwaren von<br />

Vossen und Dekorations- und Küchenartikel von<br />

Lambert und WMF. Kostenlose Parkplätze, Elektroauto-Ladestationen<br />

und ein stylishes Café mit<br />

Sonnenterrasse komplettieren das außergewöhnliche<br />

Shopping-Erlebnis. Öffnungszeiten: Mo – Sa:<br />

10:00 – 18:00 Uhr.<br />

Rosenthal Outlet Center | Philip-Rosenthal-Platz 1 |<br />

95100 Selb | Tel. 09287 72490 |<br />

www.rosenthal-outlet-center.de<br />

14 … mittendrin<br />

… mittendrin 15


Naturerlebnis<br />

Landschaftskino<br />

Moosbach<br />

In unmittelbarer Nähe zum Glasschleifererweg,<br />

dem örtlichen<br />

Rundwanderweg Nr. 6 und dem<br />

geplanten Radweg von Moosbach<br />

bis Pleystein befindet sich<br />

das neue Landschaftskino am<br />

Aussichtspunkt Strehberg. Der<br />

dort präsentierte, jahreszeitlich<br />

geprägte Film mit dem Regisseur<br />

„Natur“ zeigt die beeindruckende<br />

Landschaft im weiten Pfreimdtal<br />

mit den Hauptdarstellern Wieskirche,<br />

Moosbach mit Pfarrkirche und<br />

Schloss Burgtreswitz. Im Hintergrund agieren der Eisberg und die Ortschaft Ödpielmannsberg, gerahmt von tiefen,<br />

dunklen Wäldern. Zeitweise ist auch das grasende Rote Höhenvieh auf der Weide mit von der Partie. Die fünf Himmelsliegen<br />

laden zum Träumen und Entspannen ein. Hier können Wanderer, Radler und Erholungssuchende gemütlich<br />

Platz nehmen, die Aussicht genießen sowie dem rauschenden Wind und dem vielstimmigen Vogelkonzert lauschen.<br />

Das Landschaftskino am Aussichtspunkt Strehberg ist zum Nulltarif rund um die Uhr geöffnet.<br />

Gäste-Information Moosbach | Tel. 09656 920217 | www.moosbach.de<br />

Wasa Trails, <strong>Wald</strong>sassen<br />

Action pur – 5 ausgeschilderte MTB-Trails rund um <strong>Wald</strong>sassen: In <strong>Wald</strong>sassen gibt es was Neues – die WASA-Trails.<br />

Fünf Trails, die alle einen Namen tragen, warten auf sportbegeisterte Mountainbiker, die eine Herausforderung suchen.<br />

Damit beweist das Stiftland, dass anspruchsvolle Strecken für Biker nicht nur in den Bergen zu finden sind. Laden<br />

Sie sich die GPX-Tracks herunter und los geht‘s! Alle fünf Trails können auch zu einer Runde zusammengefügt werden,<br />

die am Bikepark in der Mitterteicher Straße beginnt. Die kompletten Daten dazu finden Sie auf der Homepage oder<br />

im Portal von Strava bzw. Komoot. Der NORA-Trail ist mit dem Schwierigkeitsgrad S2 blau gekennzeichnet, die Trails<br />

RONNY und RIOT tragen die Kennzeichnung S2 rot und die Trails EMIL und LOAMI sind mit S3 schwarz nur für sehr gut<br />

trainierte und geübte Biker geeignet. Natürlich ist es selbstverständlich, dass sich die Radler an die Trail-Rules halten<br />

und Rücksicht auf die Natur und die Fußgänger nehmen. Darauf wird auch an allen Einstiegen bei den Strecken noch<br />

einmal auf Tafeln hingewiesen.<br />

Die Gestaltung der Tafeln und<br />

Hinweisschilder in deutscher<br />

und tschechischer Sprache<br />

hat GHOST übernommen und<br />

auch gesponsert. Der <strong>Wald</strong> ist<br />

für alle da, so Bürgermeister<br />

Bernd <strong>Sommer</strong>. Daher bittet er<br />

die Biker, sich an die gekennzeichneten<br />

Trails zu halten, keine<br />

weiteren Strecken zu nutzen und<br />

auf Spaziergänger zu achten.<br />

Umgekehrt bittet er die Spaziergänger,<br />

die Trails zu meiden und<br />

ebenfalls Rücksicht auf die Biker<br />

zu nehmen. Es geht wie so vieles<br />

im Leben eben nur gemeinsam.<br />

Tourist-Info <strong>Wald</strong>sassen |<br />

Tel. 09632 88160 |<br />

www.tourismus.waldsassen.de<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> Wirtshausflair meets<br />

modernes Hotelambiente<br />

Dass traditionelle <strong>Oberpfälzer</strong> Wirtshauskultur und modernes<br />

Hotelambiente keine Widersprüche sein müssen, beweist eindrücklich<br />

das „Hotel und Brauereigasthof Jakob“ in Nittenau.<br />

Mit viel unternehmerischem Mut und Geschick nutzte die Familie<br />

Jakob die letzten beiden Jahre für eine Modernisierung der<br />

Küche und den Ausbau der oberen beiden Stockwerke mit 13<br />

neuen, großzügig geschnittenen und im modernen Landhausstil<br />

ausgestatteten Gästezimmern. Das Hotel verfügt nun über insgesamt<br />

29 Doppelzimmer, 2 Einzelzimmer und 6 Ferienwohnungen.<br />

Küchenchef Christoph Jakob hat sich mit seiner gehobenen<br />

regionalen und saisonalen Küche einen sehr guten Ruf weit über<br />

die Stadtgrenzen Nittenaus hinaus erarbeitet. Seine Frau Anna<br />

sorgt für den reibungslosen Ablauf im Service – hier wird natürliche<br />

Gastlichkeit großgeschrieben. Die Gaststube mit 100 Sitzplätzen<br />

wurde bei der Renovierung bewusst im ursprünglichen<br />

Zustand belassen mit getäfelten Wänden und uriger Dekoration<br />

zur Geschichte des Gasthofs und der Brauerei. Besonders beliebt<br />

ist der Biergarten im wunderschönen Innenhof mit Blick auf<br />

den Regen. „Beim Jakob“ lässt es sich herrlich schlemmen und<br />

genießen und den Alltag für ein paar Stunden vergessen.<br />

Hotel und Brauereigasthof Jakob | Tel. 09436 8224 |<br />

Nittenau | www.brauereigasthof-jakob.de<br />

Sibyllenbad in<br />

Bad Neualbenreuth<br />

– 30 Jahre Schmerztherapie<br />

Seit 1989 wird die Radon-Kohlensäure-Kombinationstherapie<br />

zur lang anhaltenden Schmerzlinderung<br />

bei rheumatischen sowie<br />

Wirbelsäulenerkrankungen und<br />

Nervenschädigungen abgegeben.<br />

www.sibyllenbad.de<br />

Sibyllenbad<br />

im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Heilquellenkurbetrieb<br />

Sibyllenbad<br />

Informationen und Prospektbestellung:<br />

Kurmittelhaus Sibyllenbad<br />

Eigenbetrieb des Zweckverbandes Sibyllenbad<br />

Kurallee 1 · 95698 Bad Neualbenreuth<br />

Tel. 09638 933-0<br />

Franzensbad<br />

Fax: 09638 933-190<br />

A93<br />

A 9 Hof Eger Karlsbad<br />

info@sibyllenbad.de<br />

Zweckverband<br />

Sibyllenbad<br />

L-Thoma-Str. 14<br />

93051 Regensburg<br />

Tel. 0941 9100-0<br />

Fax: 0941 9100 1109<br />

in Bad Neualbenreuth<br />

A70<br />

Bayreuth<br />

A 9<br />

Nürnberg<br />

A 3<br />

A 6<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

Weiden<br />

A93<br />

A93<br />

Sibyllenbad<br />

Bad Neualbenreuth<br />

Mitterteich<br />

▲<br />

Tirschenreuth<br />

A 6<br />

Regensburg<br />

Marienbad<br />

Autobahnkreuz<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

<strong>Sommer</strong>tickets<br />

im August <strong>2022</strong><br />

Den regulären Einzel-Eintritt<br />

von 3 Stunden Badelandschaft<br />

oder 3 Stunden mit<br />

Wellness zahlen,<br />

den ganzen Tag bleiben.<br />

Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.<br />

Heilwasser-Badelandschaft<br />

mit Außenbadebereich (ab 10 Jahre)<br />

täglich<br />

KUR | WELLNESS | ORIENTALISCHER BADETEMPEL<br />

Tschechische Republik<br />

08.00 - 20.00 Uhr<br />

Wellnesslandschaft (ab 14 Jahre)<br />

mit acht unterschiedl. Saunen<br />

und orientalischem BadeTempel<br />

Juni, Juli, August 10.00 - 20.00 Uhr<br />

September - Mai 10.00 - 22.00 Uhr<br />

jeden Dienstag ab 17.00 Uhr<br />

Pilsen<br />

Damenwellnesstag in den Saunen<br />

und im orientalischen BadeTempel<br />

– für Herren geschlossen<br />

16 … mittendrin<br />

… mittendrin 17


Ausflugsziele mit Strahlkraft<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – freizeit<br />

Sind Sie auf der Suche nach Ausflugszielen mit Strahlkraft im <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong>? Ob die Burgruine Reichenstein, die Dreifaltigkeitskirche in <strong>Wald</strong>sassen<br />

oder das Kloster Speinshart – diese Orte umgibt eine gewisse Aura, die man<br />

spüren kann. Zudem gibt es in dieser Ausgabe auch wieder viele Tipps für<br />

den Familienurlaub!<br />

Burgruine Reichenstein<br />

Umgeben von hochgewachsenen Bäumen,<br />

bemoosten Steinwänden und einer einzigartigen<br />

Natur liegt inmitten des <strong>Wald</strong>es versteckt<br />

die Burgruine Reichenstein. Die Burg Reichenstein<br />

darf für den Schönseer Raum als früher<br />

Siedlungsmittelpunkt gelten, der wahrscheinlich<br />

im späten 11. Jahrhundert entstanden ist.<br />

Die Erbauer und ersten Besitzer sind nicht bekannt,<br />

allerdings befand sie sich im 13. Jahrhundert<br />

in der Hand der Herren von Hostau<br />

und Muttersdorf und kam im 14. Jahrhundert<br />

an die Landgrafen von Leuchtenberg. Bereits<br />

Mitte des 14. Jahrhunderts hatte die Burg ihre<br />

Bedeutung als Herrschaftsmittelpunkt von<br />

Schönsee weitestgehend verloren. 1431 fiel<br />

sie in die Hände der Hussiten, wurde jedoch<br />

1432 durch Pfalzgraf Johann von Neumarkt<br />

wieder freigekämpft. Außer wenigen Mauerresten<br />

steht nur noch der Stumpf des runden<br />

Bergfrieds. Dieser steht momentan unter Restaurierung.<br />

Allerdings ist die Ruine Reichenstein<br />

auch heute noch geheimnisumwittert. Viele Sagen ranken sich um diesen mystischen Ort. Der etwas steile Pfad<br />

zur Aussichtsplattform entschädigt mit einem zauberhaften Ausblick nach Böhmen und seiner Umgebung. Die Ruine<br />

selbst ist nicht begehbar. Der Wanderweg „Schönseer Burgenweg“ - mit der Markierungsnummer 1 – führt direkt an<br />

der Ruine vorbei.<br />

Tourist-Information Schönseer Land | Tel. 09674 317 | www.schoenseer-land.de<br />

Dreifaltigkeitskirche<br />

Kappl, <strong>Wald</strong>sassen<br />

Die Kappl bei <strong>Wald</strong>sassen ist ein<br />

bedeutender barocker Rundbau.<br />

Die Kirche symbolisiert die<br />

Heilige Dreifaltigkeit und ist eines<br />

der Wahrzeichen des <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong>es. Georg Dientzenhofer<br />

erbaute den barocken<br />

Zentralbau von 1685 bis 1689<br />

auf dem Grundriss eines Kleeblattes.<br />

Er symbolisiert die Heilige<br />

Dreifaltigkeit: drei Hauptaltäre,<br />

drei große und drei kleine<br />

Rundtürme. Nach dem Brand<br />

von 1880 wurden die Deckengemälde<br />

in den Jahren 1934 bis<br />

1940 neu gemalt.<br />

Wallfahrtskirche zur<br />

Hl. Dreifaltigkeit |<br />

Tel. 09632 1248 |<br />

www.kapplkirche.de<br />

18 freizeit<br />

freizeit<br />

19


Kloster Speinshart<br />

Barockes Kloster, historisches<br />

Klosterdorf und internationale<br />

Begegnungsstätte – all das vereint<br />

das Kloster Speinshart. Die<br />

Speinsharter Pfarr- und Klosterkirche<br />

zählt aufgrund ihrer reichen<br />

Stuckaturen im Innenraum zu den<br />

bedeutendsten Kirchenbauten in<br />

Süddeutschland. Der ganze Raum<br />

verkörpert ein italienisches Flair,<br />

das letztlich sicherlich auch durch<br />

die südländischen Stuckateure und<br />

Maler erzielt wurde. Die Geschichte<br />

des Klosters lässt sich in drei<br />

große Epochen aufteilen: Die erste<br />

Gründung im 12. Jahrhundert, die Wiederbesiedelung 1661 und schließlich die zweite Wiederbesiedelung 1921 durch<br />

die Prämonstratenserabtei Tepl in Tschechien. Heute ist das Kloster bekannt als ein Ort für Glaube, Begegnung und<br />

Kultur – der durch eine Vielzahl von Konzerten und Ausstellungen als solcher erlebt werden kann. Auch Führungen<br />

(nach vorheriger Anmeldung) mit einem Pater sind möglich. Der Infopunkt bietet eine Vielzahl an Speinsharter Klosterprodukten:<br />

von Büchern und Devotionalien über fruchtige Brotaufstriche aus der Klosterküche bis hin zu Klosterwein<br />

und Klosterbier. Letzteres kann man sich übrigens im zugehörigen Kloster-Gasthof mit lauschigem Biergarten schmecken<br />

lassen und dabei die reiche Tradition der klösterlichen Gastfreundschaft genießen.<br />

Kloster Speinshart | Tel. 09645 601930 | www.kloster-speinshart.de<br />

Goldwaschen & Goldlehrpfad, Oberviechtach<br />

05.08.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr / 13.08.<strong>2022</strong>, 10:00 Uhr / 20.08.<strong>2022</strong>, 10:00 Uhr / 26.08.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr / 02.09.<strong>2022</strong>,<br />

14:00 Uhr / 10.09.<strong>2022</strong>, 10:00 Uhr<br />

Entdecke die Faszination des Goldes: Gold in Bayern? Gold sogar in der Oberpfalz? Der Böhmerwald, der <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong>, der Bayerische <strong>Wald</strong> und das Fichtelgebirge waren im Mittelalter die damals vielbeachteten Zentren der<br />

Goldgewinnung. Durch fachkundige Untersuchungen der Bergbau-Archäologen, der Geologen und der Mineralogen<br />

- besonders durch Herrn Dr. Gerhard Lehrberger von der TU München - wird seit Jahren deutlich: Die Geschichte<br />

Ostbayerns – vorrangig Oberviechtach – wurde vom Goldabbau geprägt. „Goldstück Bayerns“ wird das Oberviechtacher<br />

Land genannt. Bei Unterlangau „Am „Gütting“ (von Guetung = gute Stelle für den Goldabbau) liegt der älteste<br />

Goldbergbau in der Oberpfalz und wurde 1318 erstmals<br />

urkundlich erwähnt. Somit kann Oberviechtach auf über<br />

700 Jahre Goldbergbau zurückblicken und zählt zu den<br />

„20 außergewöhnlichsten Goldenen Geotopen Bayerns“.<br />

Willst du auch einmal dein Glück beim Goldwaschen versuchen?<br />

Die geführten Wanderungen mit aktivem Goldwaschen<br />

im goldführenden Bach bieten so manch „goldiges<br />

Erlebnis“. Jeder Teilnehmer erhält das „Oberviechtacher<br />

Goldwäscherdiplom“! Goldgräbergebühr: Kinder: 3,00 €,<br />

Erwachsene: 6,00 €, Gruppenführungen nach individueller<br />

Terminabsprache: 60,00 € (ab 8 Personen). Hinweis: Gummistiefel<br />

oder festes Schuhwerk sind zu empfehlen! Eine<br />

Anmeldung bei der Tourist-Information ist erforderlich.<br />

Tourist-Information Oberviechtacher Land |<br />

Tel. 09671 30716 | www.oberviechtach.de<br />

Familienurlaub im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Detektive auf Spurensuche, Schwandorf<br />

04.08.<strong>2022</strong> / 06.09.<strong>2022</strong>, jeweils um 14:00 Uhr<br />

Spannende Detektivführung für Kinder: Begib dich auf eine unterhaltsame Spurensuche durch Schwandorfs Vergangenheit<br />

und hilf der kleinen Kirchenmaus Rufina bei einem heiklen Fall! Entziffere Geheimschriften, löse knifflige Rätsel<br />

und experimentiere, um ein mysteriöses Geheimnis zu lösen! Die Führung eignet sich ideal für Kindergeburtstage und<br />

dauert ca. 3 Stunden. Gerne vereinbaren<br />

wir einen individuellen Führungstermin<br />

und helfen Ihnen bei der Suche weiterer<br />

Programmpunkte. Die Führung ist für<br />

Kinder von ca. 7 bis 12 Jahren geeignet.<br />

Gruppenpreis: 80,00 €. Die Führung dauert<br />

rund 2,5 Stunden. Der Treffpunkt ist beim<br />

Tourismusbüro. Eine Jacke und festes<br />

Schuhwerk werden empfohlen (Kellertemperatur<br />

8 °C). Bitte eine kleine Brotzeit und<br />

ein Getränk für die Pause mitbringen. Die<br />

Führung des Ferienprogramms mit den<br />

angegebenen Terminen ist kostenlos. Bitte<br />

melden Sie sich spätestens eine Woche<br />

vor dem Führungstermin verbindlich an.<br />

Tourismusbüro Schwandorf |<br />

Tel. 09431 45550 | www.schwandorf.de<br />

Erlebniswochen Fisch <strong>2022</strong><br />

25. September: Eröffnung & Markt der regionalen Genüsse in Kemnath •<br />

Menüveranstaltungen • Kochduell • Führungen • Grillkurs •<br />

Geisterstunde am Teich • u.v.m.<br />

Bild: <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> / Matthias Kunz<br />

KULTUR - NATUR - GEMÜTLICHKEIT<br />

MITTERTEICH<br />

Brau- und Zoiglstadt<br />

im des Stiftlandes !<br />

VIELFALT ERLEBEN UND<br />

BIERKULTUR GENIESSEN!<br />

STADT MITTERTEICH<br />

Tourist-Info<br />

Tel. 09633 – 89123<br />

Kirchplatz 12<br />

95666 Mitterteich<br />

www.mitterteich.de<br />

20 freizeit<br />

freizeit<br />

21


Kinderstadtführung in Schwandorf<br />

18.08.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Schwandorf entdecken... Warum baute man früher<br />

eine Stadtmauer? Wo steht der Blasturm und warum<br />

wurde er gebaut? Warum hat der Kirchturm von St. Jakob<br />

zwei Uhren? Darüber und über vieles mehr erzählen<br />

die geschulten Gästeführer der Stadt Schwandorf<br />

und bringen den kleinen Besuchern so die bewegte Geschichte<br />

Schwandorfs näher. Auf dem Rundweg haben<br />

die jungen Teilnehmer nicht nur die Möglichkeit, in das<br />

unterirdische Felsenkeller-Labyrinth hinab, sondern<br />

auch auf den Blasturm, einen historischen Wehrturm<br />

der Stadtmauer, hinaufzusteigen und so die Stadt auch von einem anderen Blickwinkel aus kennen zu lernen. Die<br />

Führung dauert rund 1,5 Stunden und ist ihm Rahmen des Ferienprogramms kostenlos. Los geht´s um 14:00 Uhr beim<br />

Tourismusbüro in Schwandorf. Bitte melden Sie sich spätestens eine Woche vor dem Führungstermin verbindlich an.<br />

Tourismusbüro Schwandorf | Tel. 09431 45550 | www.schwandorf.de<br />

Kinderfest im Geschichtspark, Bärnau<br />

04.09.<strong>2022</strong>, 11:00 – 18:00 Uhr<br />

Am 04.09.<strong>2022</strong> findet der beliebte Kinder- und Familientag<br />

statt. Auf dem Vorplatz des Museums können<br />

die Kinder bei verschiedenen Spielen den Test<br />

zum Ritter oder Burgfräulein bestehen. Und auch<br />

der Besuch des archäologischen Freilandmuseums<br />

lohnt sich. Dort haben Kinder (und natürlich auch<br />

Eltern, Großeltern und Junggebliebene) die Möglichkeit,<br />

mittelalterliche Spiele kennen zu lernen. Für das<br />

leibliche Wohl ist gesorgt. Die Gaststätte Brot&Zeit<br />

öffnet den ganzen Tag ihre Pforten und würde Sie<br />

gerne mit Getränken, Kaffee und Kuchen sowie deftigen<br />

Leckereien verwöhnen.<br />

Geschichtspark Bärnau-Tachov |<br />

Tel. 09635 9249975 | www.geschichtspark.de<br />

Erlebnis Winterleite, Pressath<br />

Schau dich schlau: Der <strong>Wald</strong>erlebnispfad will „mit allen Sinnen‘“ entdeckt werden. Über<br />

ein Insektenhotel und den Barfußpfad geht es zum Spielgelände mit Baumtelefon, Weitsprunggrube,<br />

Kletterbaum und Wippen. An der „Steinbruchhütte“ erzählt ein Baum aus<br />

seinem Leben. Durch einen Weidentunnel erreicht man die „Teufelsfichte“. Hier lädt ein<br />

Pavillon zur Rast ein. Es folgen weitere Stationen und über das „Zapfen-Zielwerfen“<br />

und „<strong>Wald</strong>-Roulette“ kommt man zum Ausgangspunkt zurück. Die ca. 2,7 km lange<br />

Strecke ist kinderwagengerecht und vor allem für Kinder im Vorschulalter geeignet.<br />

Der Zutritt ist ganzjährig möglich und selbstverständlich kostenlos.<br />

Verwaltungsgemeinschaft Pressath | Tel. 09644 92090 | www.pressath.de<br />

Freibad Mitterteich<br />

Das Freibad ist für alle der perfekte Ort, das nasse Vergnügen zu genießen:<br />

egal ob Baden, vom Sprungturm springen, auf der Wasserrutschte zu Rutschen,<br />

auf der großen Liegewiese zu Relaxen oder Volleyball zu Spielen. Es<br />

ist eine moderne Freizeiteinrichtung mit beheiztem Schwimmbecken, Nichtschwimmerbecken,<br />

Sprungbecken und Planschbecken. Auf der großen Liegewiese<br />

findet jeder sein Plätzchen, egal ob in der Sonne oder unter schattigen<br />

Bäumen. Das Schwimmerbecken mit 50 Meter Bahnen, das Sprungbecken<br />

mit 1 m, 3 m und 5 m Turm, das Nichtschwimmerbecken mit 41 Meter Wasserrutsche,<br />

das Planschbecken für die Kleinen und die Wärmehalle mit direktem<br />

Zugang zum Schwimmerbecken bietet allen ein Sport- und Freizeitvergnügen.<br />

Öffnungszeiten: Mo: 13:30 – 20:00 Uhr, Di bis So: 10:00 – 20:00 Uhr,<br />

Einlassschluss: 19:00 Uhr. Kinder unter 6 Jahren erhalten freien Eintritt!<br />

Stadt Mitterteich | Tel. 09633 2314 | www.mitterteich.de<br />

Wasserspielplatz Fischers Fritz, Tirschenreuth<br />

Nur wenige Meter vom Stadtzentrum entfernt, bietet der Fischhofpark eine einzigartige Oase der Ruhe und Erholung.<br />

Der Besucher kann hier die Seele baumeln lassen und findet Entspannung inmitten einer bemerkenswerten Natur- und<br />

Kulturlandschaft. Die ökologische Komponente liefern der regionale Naturlehrpfad und die Storchenwiese. Für Kinder<br />

gibt es den regional einmaligen Wasserspielplatz Fischers Fritz. Am Spielplatz Fischers Fritz kann ein riesiger Karpfen<br />

erklettert und erforscht werden. Der Wasserspielplatz<br />

garantiert Erfrischung an heißen Tagen und im benachbarten<br />

Kletterlabyrinth kann der Gleichgewichtssinn<br />

getestet werden. Es sind vielseitige und ganzjährige<br />

Spielmöglichkeiten, vor allem für Kinder bis 12 Jahre<br />

geboten. Die künstlerisch gestalteten Spielgeräte sind<br />

Unikate und greifen Bildmotive aus der Geschichte Tirschenreuths<br />

auf: Einen stilisierten, spritzenden Wasserwald,<br />

eine kletterbare Reuse, eine Anlage zum „Fische<br />

waschen“ und verschiedene Spielfische – zum Teil als<br />

Wasserspeier. Unangefochtener Star unter allen Fischen<br />

ist der große kletterbare Königskarpfen.<br />

Tourist-Information Stadt Tirschenreuth |<br />

Tel. 09631 600248 | www.stadt-tirschenreuth.de<br />

"Immer einen Besuch wert!"<br />

• 100 Betten (Dusche/ WC, TV, Radio, WLAN)<br />

• reichhaltiges Frühstücksbuffet<br />

• Hallenbad, Whirlpool und Wellnessbereich • 2 Kegelbahnen<br />

• Täglich durchgehend warme Küche von 11 00 - 21 00 Uhr<br />

• Räumlichkeiten für sämtliche Anlässe<br />

• kostenloses WLAN im Hotel<br />

• Tagungen, Familienfeiern, Firmenfeiern usw.<br />

Durch die Erweiterung unseres Hotels haben wir einen<br />

neuen Fitnessraum, Massageraum und einen Seminarraum<br />

mit modernster Ausstattung und Klimaanlage. Für eine<br />

gemütliche Atmosphäre sorgt unsere Sonnenterrasse, die komplett überdacht ist und auch<br />

windgeschützt ist. Bei kälteren Temperaturen stehen Heizpilze und Decken zur Verfügung.<br />

Fam. Kleber<br />

Marktplatz 25, 92723 Tännesberg<br />

Telefon: 09655 9300 / Fax: 09655 930-260<br />

info@sporthotel-zur-post.de<br />

www.sporthotel-zur-post.de<br />

Wir sind Genussort.<br />

Überzeugen Sie sich selbst!<br />

Tourist-Info <strong>Wald</strong>sassen<br />

Basilikaplatz 3<br />

95652 <strong>Wald</strong>sassen<br />

Tel. 09632 - 88 160<br />

WWW.WALDSASSEN.DE<br />

22 freizeit<br />

freizeit<br />

23


Erlebnisholzkugel<br />

am Steinberger See<br />

Das Familienausflugsziel – die größte begehbare<br />

Erlebnisholzkugel bietet Besuchern jeden<br />

Alters spannende Bewegungselemente,<br />

Naturerfahrungen und faszinierende Panoramaausblicke<br />

an einem Ort. Der Mehrgenerationenpark<br />

begeistert mit seinen 40 Metern<br />

Höhe, 50 Metern Durchmesser, seiner einzigartigen<br />

Architektur in Holzbauweise und<br />

ist DIE Freizeitattraktion. Neben der Erlebnisholzkugel<br />

befinden sich zahlreiche weitere<br />

Anziehungspunkte auf dem Gelände: die über<br />

80 Meter lange, steile Spindelröhrenrutsche,<br />

ein Abenteuerspielplatz und ganz neu: der<br />

„Was ist was“-Lernparcours. Weiteres Highlight: der Klettertrail – ein Niedrigseilparcours, der es in sich hat - mit über 30<br />

Stationen, bei dem große und kleine Besucher ihre Motorik stärken. Die ganzjährig geöffnete Kugelwirtschaft mit großzügiger<br />

Seeterrasse bietet <strong>Oberpfälzer</strong> Schmankerl sowie einen integrierten Shop mit regionalen Produkten. Ganz neu:<br />

das inMotion Charlet Resort – zum Übernachten, Entspannen und der idyllischste Ort für einen Familienurlaub. Freuen<br />

Sie sich auf tolle Events, Special Familientage & ein tolles Ferienprogramm – mehr dazu auf: Facebook Erlebnisholzkugel<br />

oder im Internet.<br />

inMotion PARK Seenland GmbH | Tel. 09431 7986516 | www.dieholzkugel.de<br />

Erlebnispark<br />

Wasser-Fisch-Natur<br />

am Murner See<br />

Spielen, Planschen, Toben – und dabei vieles<br />

über die Natur und die Teichwirtschaft im <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Seenland lernen. Der Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur<br />

ist das perfekte Ausflugsziel für<br />

die ganze Familie. Die insgesamt fünf Teiche liegen<br />

direkt am Rundweg des Murner Sees. Drei<br />

Teiche sind der perfekte Ort für kleine und große<br />

Naturforscher. Hier gibt es viele interessante und<br />

spannende Informationen zu Pflanzen, Tieren und<br />

natürlich dem Karpfen und der Teichwirtschaft in<br />

der Region zu entdecken. Die übrigen Teiche sind<br />

als große Wasserspielplätze angelegt. Hängebrücken,<br />

Laufteller, Trittsteine und sogar ein Floß:<br />

Mehrere Wege führen auf eine kleine Halbinsel.<br />

Außerdem gibt es unzählige Spielgeräte und<br />

Spielstationen vom Bagger über das Piratenschiff bis zu verschiedenen Parcours und Wasserläufen. Mit zum Teil nur<br />

15 - 30 cm ist das Wasser hier besonders niedrig und selbst für die Kleinsten perfekt geeignet. Der Erlebnispark verfügt<br />

über ausgedehnte Liegewiesen, Kiosk, WC, Wickelstation und Umkleiden. Eintritt, Parken, WLAN und E-Bike-Ladestation<br />

sind frei! Die Anlage ist bis September täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr und im Oktober bis 18:00 Uhr geöffnet.<br />

Gruppenreisen bitte vorab telefonisch anmelden!<br />

Gemeinde Wackersdorf | Tel. 09431 74360 | www.wackersdorf.de<br />

Kösseinebad, <strong>Wald</strong>ershof<br />

Das kostenlose Naturfreibad mit einer Wasserfläche<br />

von 22.000 m² ist im <strong>Sommer</strong> ein richtiges<br />

Highlight in <strong>Wald</strong>ershof. Dafür sorgen ein großer<br />

Kinderspielplatz mit Wasserrutschen und abgetrenntem<br />

Nichtschwimmer-Bereich und die große<br />

Liegewiese. Auch sportlich können sich die Besucher<br />

jederzeit Austoben und Tischtennisplatten,<br />

eine Boccia-Bahn, ein Fußball- oder Beach-Soccer-Feld<br />

sowie ein Volleyball-Feld, Tretboote<br />

und ein SUP nutzen. Auch kulinarisch ist mit dem<br />

beliebten Kiosk KÖKI viel geboten, wo es neben<br />

gutem Kaffee und leckerem Essen auch moderne<br />

Umkleidekabinen und warme Duschen gibt.<br />

Kösseinebad | Tel. 09231 97990 |<br />

www.waldershof.de/kosseinebad<br />

Alpaka-Wanderung auf dem Konradenhof, Moosbach<br />

Gutmütig, intelligent und neugierig – Alpakas sind einfach zauberhaft. Eine Wanderung mit Alpakas ist Balsam für<br />

die Seele! Nach einer kurzen Einführung in die Welt der Paarhufer auf dem Konradenhof in Gaisheim bei Moosbach<br />

dürfen Sie die Tiere kennenlernen. Fernab von Autolärm und der Hektik des Alltags erfahren Sie die positive,<br />

beruhigende Wirkung der friedvollen,<br />

ausgeglichenen und dennoch aufgeweckten<br />

Tiere auf uns Menschen. Ein Wollknäuel<br />

mit großen Teddyaugen zu streicheln, begeistert<br />

nicht nur Kinder. Der Konradenhof<br />

bietet Ihnen das etwas andere, besondere<br />

Erlebnis mit diesen wundervollen Tieren.<br />

Neben geführten Wanderungen gibt es<br />

auch Produkte aus Alpakawolle in dem kleinen<br />

Hofladen. Familie Bäumler begrüßt Sie<br />

gerne auf ihrem Hof.<br />

Konradenhof |<br />

Tel. 09677 914738 oder<br />

Tel. 0151 25207714 |<br />

www.facebook.com/Gaisheim/<br />

Freilandmuseum Oberpfalz, Nabburg<br />

Alte Bauernhöfe, weite Kulturlandschaft, eine Museumswirtschaft und viele Tiere: Ein ideales Zusammenspiel für einen<br />

gemütlichen Familienausflug. In Feldern, <strong>Wald</strong> und Streuobstwiesen eingebettet liegen die fünf Museumsdörfer: Stiftland,<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>, <strong>Oberpfälzer</strong> Jura, Mühlental und Nabburger Straße. Insgesamt zeigt das Museum des Bezirks Oberpfalz<br />

bei einem ca. zweistündigen Rundgang auf einer Fläche von 33 ha rund 50 wiedererrichtete Gebäude, welche die<br />

verschiedenen Regionen der Oberpfalz widerspiegeln. Die Museumsgärten bieten Einblicke in die Geschichte des bäuerlichen<br />

Nutzgartens. Dort lassen sich alte Kulturpflanzen und geschützte Wildpflanzen, wie Kriechenpflaumen, Heilziest und<br />

Guter Heinrich, entdecken. Das Bauen, Wohnen und Wirtschaften der letzten 300 Jahre werden in ihrer regionalen und<br />

sozialen Vielfalt eindrucksvoll dargestellt. Viele<br />

Ausstellungen und Aktionen wie Bauernbrotbacken,<br />

Kartoffelernte, Getreide dreschen oder<br />

Teichabfischen machen das Freilandmuseum in<br />

Neusath bei Nabburg zu einem lebendigen Ort<br />

der Geschichte. Tipp: Machen Sie doch einen<br />

Mehrgenerationenausflug! Omas und Opas können<br />

hier ihren Wissensschatz anschaulich vermitteln.<br />

Öffnungszeiten: Di – So: 09:00 – 18:00<br />

Uhr; Familienticket: 13,00 €.<br />

Freilandmuseum Oberpfalz |<br />

Tel. 09433 24420 |<br />

www.freilandmuseum-oberpfalz.de<br />

24 freizeit<br />

freizeit<br />

25


<strong>Oberpfälzer</strong> Urlaubserlebnisse per Mausklick<br />

Kurse, Führungen & Co. direkt online buchen<br />

Die schönsten Erlebnisse sind nur einen Mausklick entfernt – zumindest<br />

im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>. Denn seit kurzem gibt es die Möglichkeit Freizeitangebote<br />

online im Webshop, der auf der Destinationswebsite integriert ist,<br />

zu buchen. Unter www.oberpfaelzerwald.de/erlebnisse ist gleich erkennbar,<br />

wie groß die Bandbreite der für die Onlinebuchung geeigneten Erlebnisse<br />

ist. So kann man in Weiden i.d. OPf. und Nabburg Stadtführungen<br />

buchen oder in der Moosbacher Hexenküche an einem Räucherkurs teilnehmen.<br />

Mit Kräuter+Leut begibt man sich auf Naturexkursionen und in<br />

<strong>Wald</strong>sassen lässt sich das Leih-E-Bike reservieren. Ebenso sind die Führungen<br />

der Ovigo-Zeitreisen auf die Burg Haus Murach, zur Burgruine<br />

Thanstein und weitere Angebote online-buchbar. Auch Museums- und<br />

Thermeneintritte sind im Online-Shop zu finden. Nicht nur im Urlaub,<br />

sondern auch bei Freizeitaktivitäten in der Heimat ist die Nachfrage nach<br />

Onlinebuchung auf dem Vormarsch. Um den gesteigerten digitalen Erwartungen gerecht zu werden, hat sich der Tourismusverband<br />

Ostbayern e.V. zum Ziel gesetzt, eine ostbayernweite Datenbank sowie einen Webshop für Erlebnisse zu<br />

realisieren. Die Tourismusgemeinschaft <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> mit den drei Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab<br />

und Schwandorf sowie die Stadt Weiden i.d. OPf. fungiert dabei als Pilotregion. Der neu eingerichtete Webshop legt<br />

somit den Grundstein für die Digitalisierung der Erlebnisangebote in ganz Ostbayern. Übrigens: Interessierte Anbieter in<br />

der Ferienregion können sich gerne mit dem Team des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es in Verbindung setzen.<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> | Tel. 09433 203810 | www.oberpfaelzerwald.de/erlebnisse<br />

SURFEN<br />

CHILLEN<br />

SHOPPEN<br />

APRIL BIS<br />

OKTOBER <strong>2022</strong><br />

Citywave goes DEZ: Die größte mobile Surfwelle<br />

Deutschlands kommt ins Donau-Einkaufszentrum.<br />

26 freizeit<br />

+ 140 Shops, Cafés, Restaurants<br />

+ 3.300 kostenlose Parkplätze<br />

+ Action, Auswahl, Atmoshäre<br />

+ www.donaueinkaufszentrum.de<br />

Weichser Weg 5 I 93059 Regensburg<br />

unterwegs<br />

55<br />

JAHRE<br />

27


Radtourentipp:<br />

Moosrunde<br />

Im Altweibersommer ist ein Abstecher zum<br />

Naturschutzgebiet Prackendorfer und Kulzer<br />

Moos immer ein guter Tipp. Verbinden Sie<br />

dieses Naturerlebnis am besten mit einer<br />

Radtour.<br />

Infos:<br />

Länge: 46 km<br />

Dauer: 5 Stunden<br />

Höhenmeter: 444 hm<br />

Markierung: Bayerisch-Böhmischer Freundschaftsweg (Zangenstein – Schneeberg), Aschatal-Radweg (Schneeberg –<br />

Neunburg vorm <strong>Wald</strong>), Schwarzachtal-Radweg (Neunburg vorm <strong>Wald</strong> – Zangenstein)<br />

Einkehrmöglichkeit: in Oberviechtach und Neunburg vorm <strong>Wald</strong><br />

Webcode auf www.oberpfaelzerwald.de: 18895<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – unterwegs<br />

Was gibt es Schöneres als durch unberührte Natur zu streifen und diese beim<br />

Wandel der Jahreszeiten zu beobachten. In diesem Jahr feiert der Goldsteig<br />

sein 15-jähriges Jubiläum. Statten Sie dem längsten Qualitätswanderweg<br />

Deutschlands einen Besuch ab und testen Sie die „Goldsteig-Kostprobe“. Die<br />

rund 20 Kilometer lange Tour ist genau das Richtige zum Goldsteig-Schnuppern!<br />

Ein weiterer Tipp für Wanderfreunde: Seien Sie bei den <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Seenland Wanderwochen dabei!<br />

Beschreibung:<br />

Die Moosrunde startet beim Radlerbahnhof in Zangenstein. Da die Radtour zunächst auf einer ehemaligen Bahnlinie verläuft,<br />

begegnen Sie entlang der Strecke alten Bahnstationen, die sich harmonisch in die Landschaft einfügen. Ruhe und Erholung,<br />

Grenz-Geschichte, bayerische Kultur und prächtige Naturschönheiten fahren bei diesem Radtrip immer mit! Wie<br />

wär´s mit einem Besuch in der Kunsthalle Pertolzhofen (umgebauter Hochseecontainer) oder dem Doktor-Eisenbarthund<br />

Stadtmuseum Oberviechtach? In dem schmucken Städtchen kann man sich von der vom Goldabbau geprägten Vergangenheit<br />

anstecken lassen oder sich gemütlich im Biergarten erfrischen. Weiter geht die Tour über das Aschatal nach<br />

Kulz. Hier lohnt es sich, einen kurzen Abstecher ins Prackendorfer und Kulzer Moos zu machen und den Moorlehrpfad zu<br />

besuchen – ob auf eigene Faust oder mit Führung. Im Prackendorfer und Kulzer Moos gilt es Augen und Ohren offen zu<br />

halten, Schritte mit Bedacht zu wählen und sich vom siebten Sinn (ver)führen zu lassen. Auf den naturkundlichen Wanderungen<br />

„Was ist los im Moos?“ erfährt man Spannendes über Tiere und Pflanzen im urwüchsigen Moor. Aufmerksame<br />

Naturfreunde können Wollgras, Sonnentau und Hochmoor-Perlmutterfalter im Moorwald bestaunen. Die geheimnisvollen<br />

Gewässer zwischen Birken-Moorwald und Erlenbruchwald sind Heimat für zahlreiche gefährdete Arten der Roten<br />

Liste. Der Moorlehrpfad ist durch einen 1 km langen Abstecher von Kulz aus erreichbar. Über Prackendorf führt die Tour<br />

zum wildromantischen Murnthal nach<br />

Kröblitz – die zwischen Granitblöcken<br />

schäumende Schwarzach im Blick. In<br />

der Pfalzgrafenstadt Neunburg vorm<br />

<strong>Wald</strong> angekommen, kann man vor dem<br />

Schlussspurt die Seele im idyllischen<br />

Stadtpark baumeln lassen oder sich die<br />

mittelalterliche Altstadt ansehen. Der<br />

Schwarzachtal-Radweg begleitet den<br />

Radler zurück zum Ausgangspunkt.<br />

Hinweis: Die Tour ist nicht gesondert<br />

markiert, sondern führt auf den Fernradwegen<br />

Bayerisch-Böhmischer<br />

Freundschaftsweg, Aschatal-Radweg<br />

und Schwarzachtal-Radweg.<br />

Informationen: Tourismuszentrum<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – Landkreis<br />

Schwandorf, Tel. 09433 203810,<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

28 unterwegs<br />

unterwegs 29


Genuss & Kultur (143 Kilometer, drei Etappen):<br />

Verwunschene Burgen treffen auf imposantes<br />

Stadterlebnis. Und beim Verkosten der<br />

regionalen Schmankerl kommt auch der Genuss<br />

nicht zu kurz.<br />

500 Kilometer durch den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Rasten und die Aussicht genießen: das gehört bei einer entspannten Radtour dazu.<br />

Neue Radrunde<br />

im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Begeisterte Radfahrer sind immer auf der Suche nach<br />

neuen schönen Strecken. An einem verlängerten Wochenende<br />

oder während eines Kurzurlaubs soll dabei<br />

möglichst viel zu erleben sein. Die „<strong>Oberpfälzer</strong> Radl-<br />

Welt“ ist in Form einer Acht angelegt und führt auf ihren<br />

insgesamt circa 500 Kilometern über ehemalige Bahntrassen,<br />

begleitet Flüsse oder passiert anspruchsvolle Mittelgebirgslandschaften.<br />

Die Besonderheiten der Region<br />

lassen sich auch gut etappenweise erfahren. Informationen<br />

zur Strecke mit Höhenprofil, Karten und GPX-Daten<br />

zum Herunterladen gibt es unter www.oberpfaelzerwald.<br />

de/radl-welt. Dort findet man auch Hinweise auf radlerfreundliche<br />

Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe,<br />

die einen besonderen Service für Radtouristen bieten.<br />

Etappenweise durch die<br />

Erlebniswelten<br />

Wer sich einzelne Etappen vornehmen möchte, orientiert<br />

sich am besten an den sechs Erlebniswelten:<br />

<strong>Wald</strong> & Täler (104 Kilometer, zwei Etappen): Hier ist<br />

die Luft genauso klar wie die verträumten <strong>Wald</strong>bäche.<br />

Die Strecke schlängelt sich durch das idyllische Fichtelnaabtal,<br />

führt durch die weitläufige Senke des Flüsschens<br />

Wondreb und durch das wildromantische <strong>Wald</strong>naabtal<br />

mit seinen bizarren Felsformationen.<br />

ikmweiden.de<br />

Die Sammlung Seltmann<br />

China<br />

aus<br />

Porzellan<br />

Sagen & Geschichten (155 Kilometer, drei<br />

Etappen): Sagenumwobene, historische Gemäuer<br />

wie Schloss Burgtreswitz oder Burg<br />

Haus Murach lassen Geschichte lebendig werden.<br />

Einen Einblick in längst vergangene Zeiten<br />

bietet auch das Freilandmuseum Oberpfalz.<br />

Wasserwelten (85 Kilometer, zwei Etappen):<br />

Ein Streckenabschnitt, der sich ganz besonders<br />

im <strong>Sommer</strong> lohnt: genüsslich am Fluss entlang<br />

durch das Naab- oder Regental bis hin zu den<br />

weiten Wasserflächen des <strong>Oberpfälzer</strong> Seenlandes.<br />

Mit Murner See, Hammersee oder<br />

Eixendorfer See ist hier für jede Menge Abkühlung<br />

gesorgt. (djd)<br />

gillitzer.net<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> |<br />

Tel. 09433 203810 |<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

Zoigl & Fisch (147 Kilometer, drei Etappen): Zwei <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Spezialitäten sollten bei einer Radl-Pause in der<br />

Wirtsstube oder dem Biergarten auf den Tisch kommen:<br />

das Zoigl-Bier mit seiner 600-jährigen Brautradition und<br />

Fisch, der seit fast einem Jahrtausend im „Land der 1000<br />

Teiche“ gezüchtet wird.<br />

Vulkane & Erdgeschichte (112 Kilometer, drei Etappen):<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> birgt viele schlummernde<br />

Vulkane. Im Museum Vulkanerlebnis Parkstein können<br />

Besucher einen Vulkanausbruch hautnah miterleben.<br />

Wem das noch zu nah an der Oberfläche ist, der kann<br />

am weltweit höchsten Bohrturm 9101 Meter tief in die<br />

Erdkruste blicken.<br />

Internationales<br />

Keramik-Museum<br />

Weiden<br />

Burg Falkenberg<br />

Hotellerie & Gastronomie<br />

- 8 neue und einzigartige Doppelzimmer mit herrlichen<br />

Ausblick über den Ort Falkenberg, die <strong>Wald</strong>naab und<br />

Umgebung<br />

Museum & Führungen<br />

- Barrierefreies Museum Burg Falkenberg<br />

- Infos über das Leben des Grafen Friedrich-Werner von<br />

der Schulenburg<br />

Veranstaltungsbereich<br />

- 2 Veranstaltungsräume in der Burg für je bis zu 60 Personen<br />

- 2 Veranstaltungsräume im dazugehörigen Tagungszentrum<br />

für 35 bis 120 Personen<br />

- Burghof am Torhaus für Freiluftveranstaltungen<br />

Burg 1 - 95685 Falkenberg<br />

Tel. 09637 929945-0<br />

info@burg-falkenberg.bayern<br />

www.burg-falkenberg.bayern<br />

30 unterwegs<br />

unterwegs 31


Bahntrassen-Radwege<br />

Unsere drei Sahnehäubchen: Die Bahntrassen-Radwege Bayerisch-Böhmischer Freundschaftsweg, Bockl und Vizinalbahn-Radweg<br />

werden besonders von den Genuss-Radlern bevorzugt. Die Touren auf den stillgelegten Bahntrassen<br />

sind relativ eben, verkehrsarm und zeichnen sich durch weite Kurvenradien aus. Weil Eisenbahnen oft auf Dämmen<br />

und Brücken geführt wurden, bieten diese Strecken an vielen Stellen eine herrliche Sicht auf die Landschaft. Sogar<br />

Bahnstationen am Radweg sind teils noch erhalten. Tipp: Nutzen Sie das kostenlose Kartenmaterial oder das Tourenportal<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> im Internet, um sich Ihren Bahntrassen-Radweg noch genauer anzusehen!<br />

Bayerisch-Böhmischer<br />

Freundschaftsweg<br />

Nabburg – Horšovský Týn, 90 km<br />

Bayern und Böhmen rücken näher zusammen,<br />

das ist auch die Idee des Bayerisch-Böhmischen<br />

Freundschaftsweges. Der Radweg startet in der<br />

historischen Altstadt Nabburg mit einer gut erhaltenen<br />

Stadtmauer, Stadttoren und – praktisch für<br />

Radler – einem Bahnhof, an dem der Radlerbus<br />

startet. Der Teilabschnitt Wölsendorf bis Schönsee<br />

verläuft mit moderaten Steigungen rund 40 Kilometer<br />

auf einer ehemaligen Bahntrasse. Die Flusstäler<br />

von Schwarzach, Murach und Ascha, herrlich grüne<br />

Wiesen und Wälder sowie kleine Dörfer spiegeln den<br />

Charakter der Tour wider. Die restlichen Kilometer<br />

zwischen Schönsee und Horšovský Týn führen durch die abwechslungsreichen Landschaften von <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

und Böhmerwald. Nehmen Sie sich Zeit, um auch abseits der Strecke etwas von der Region zu erfahren z. B. im Doktor-Eisenbarth-<br />

und Stadtmuseum Oberviechtach oder im Schloss Horšovský Týn. Tipp: Der Radlerbus fährt in den<br />

<strong>Sommer</strong>monaten am Wochenende bzw. in den bayerischen Ferien von Nabburg nach Schönsee und umgekehrt nach<br />

vorheriger Anmeldung.<br />

Der Bockl<br />

Neustadt/WN – Eslarn, 52 km<br />

Radeln von der <strong>Wald</strong>naab zum Böhmerwald: Der Bockl ist nicht nur der längste Bahntrassen-Radweg Bayerns, sondern<br />

auch ein Teil des Paneuropa-Radwegs Paris – Nürnberg – Pilsen – Prag. Radler schätzen die komfortable Fahrt<br />

auf der weitgehend asphaltierten Strecke sowie den direkten Anschluss an das Bahnnetz. Los geht´s direkt vom<br />

Bahnhof Neustadt/WN Richtung Floß, wo eine<br />

Radler-Raststation nach 9 Kilometern durstige<br />

Freizeitsportler empfängt. Das Städtchen<br />

Vohenstrauß überrascht mit dem märchenhaften<br />

Schloss Friedrichsburg. Beim nächsten<br />

Etappenziel Pleystein lohnt es sich, die Stufen<br />

zur Klosterkirche auf dem 38 m hohen Rosenquarzfelsen<br />

zu erklimmen. Freuen Sie sich auf<br />

eine fabelhafte Aussicht! Über den Grenzort<br />

Waidhaus und durch das Areal des einst größten<br />

Stausees Deutschlands, dem Pfrentschweiher,<br />

wird der Markt Eslarn erreicht. Dort ist der<br />

Besuch des Biererlebnis Kommunbrauhaus zu<br />

empfehlen, wo über den hier gebrauten legendären<br />

Zoigl informiert wird. Tipp: Informieren<br />

Sie sich über den Bus-Shuttle-Service, der Sie<br />

zurück nach Weiden bringt.<br />

ALTSTADT HOTEL Bräu Wirt hhhh<br />

Inmitten der historischen Altstadt symbolisiert das<br />

Altstadt Hotel Bräu Wirt die Gastlichkeit der Oberpfalz.<br />

Die exklusive Hoteladresse der Stadt bietet Ihnen<br />

25 stilvoll ausgestattete, großzügige Gästezimmer<br />

in einer nicht alltäglichen Wohnatmosphäre. Die<br />

Ausstattung und Größe unserer Gästezimmer mit<br />

35 qm und Suiten mit 65 qm wird Sie begeistern.<br />

Ein Wellnessbereich mit Sauna, Solarium und Fitness<br />

dient Ihnen zur Entspannung und Erholung.<br />

Vizinalbahn-Radweg<br />

Wiesau – Bärnau, 30 km<br />

Diese Tour steht unter dem Motto „Radeln durch das Land der tausend Teiche“. In Wiesau markiert eine bunt<br />

gestaltete Karpfenskulptur den Startpunkt. Einer der Höhepunkte der Strecke ist das Naturschutzgebiet <strong>Wald</strong>naabaue.<br />

Erkunden Sie auf der Aussichtsplattform „Himmelsleiter“ die mosaikartige Teichlandschaft aus der<br />

Vogelperspektive. Von hieraus ist es nicht mehr weit bis nach Tirschenreuth. Tipp: Sehenswert ist das Gartenschaugelände<br />

mit dem renaturierten<br />

Stadtteich und der Fischhofbrücke.<br />

Von Tirschenreuth<br />

bis Bärnau verläuft die Trasse<br />

abwechselnd über offenes Gelände,<br />

dicht bewachsene Einschnitte<br />

und durch Wälder. Das letzte<br />

Teilstück ab Liebenstein, wo sich<br />

eine Burgruine aus dem 11. bzw.<br />

12. Jahrhundert befindet, ist<br />

landschaftlich besonders reizvoll.<br />

Von Heimhof bis Bärnau führt die<br />

Strecke auf vorhandenen Radwegen<br />

zum Ziel der Tour. Interessierte<br />

können in der Knopfstadt<br />

nicht nur das Deutsche Knopfmuseum,<br />

sondern auch den Geschichtspark<br />

Bärnau-Tachov besichtigen.<br />

Türlgasse 10–14 • 92637 Weiden i. d. OPf. • Tel.: 0961 3881800 • Fax: 38818099<br />

info@altstadthotel-braeuwirt.de • www.altstadthotel-braeuwirt.de<br />

32 unterwegs<br />

unterwegs 33


Radlerbusse –<br />

wenn das Fahrrad Bus fährt<br />

… und natürlich auch der Radler, dann ist der Radlerbus im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> wieder unterwegs. Ob auf dem Bockl oder<br />

dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg – wer nicht die gleiche Strecke hin- und zurückfahren möchte oder mit<br />

fahrradbegeisterten Kindern unterwegs ist, reserviert sich an Samstagen, Sonntagen, Feiertagen oder in den bayerischen<br />

Ferien einen Platz im Radlerbus. Tipp: Testen Sie auch den neuen Rad- und Freizeitbus im Landkreis Tirschenreuth!<br />

Radlerbus auf dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg<br />

Auf dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg ist der Radlerbus von 1. Mai bis 3. Oktober <strong>2022</strong> zwischen Schönsee,<br />

Oberviechtach und Nabburg eingesetzt. Für anspruchsvolles Radeln: Auch in diesem Jahr bringt Sie der Radlerbus<br />

aus Richtung Schönsee über Oberviechtach nach Nabburg! Los geht´s um 8:30 Uhr in Schönsee (Parkmöglichkeiten für<br />

Pkws: Schönsee/Ortsmitte) am Rathaus. Für Genuss-Radler: Am Bahnhof in Nabburg (Parkmöglichkeiten für Pkws an<br />

der Nordgauhalle) geht´s um 9:50 Uhr über Oberviechtach mit dem Bus nach Schönsee. Ab hier beginnt der Radelspaß<br />

auf der ehemaligen Bahntrasse, denn meistens geht es nun bergab! Erleben Sie auf rund 50 Kilometern die idyllischen<br />

Flusstäler von Ascha, Murach und Schwarzach ebenso wie die vielen kulturellen Höhepunkte wie die Burgruine Haus<br />

Murach. Melden Sie sich einfach am Vortag Ihres Radlausflugs bis 17:00 Uhr unter Tel. 0800 6065600 an und los geht´s!<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – Landkreis Schwandorf | Tel. 09433 203810 | www.oberpfaelzerwald.de<br />

Radlerbus auf dem Bockl<br />

Der Bockl ist nicht nur Bayerns längster Bahntrassen-Radweg,<br />

sondern auch gespickt mit Sehenswürdigkeiten wie der malerischen<br />

Altstadt von Pleystein oder dem Garten der Sinne in Floß.<br />

Der Fahrradbus fährt an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von<br />

Weiden über Vohenstrauß und Moosbach nach Eslarn und zurück;<br />

in den bayerischen Pfingstferien und <strong>Sommer</strong>ferien zusätzlich von<br />

Montag bis Freitag. Reservieren Sie Ihren Platz rechtzeitig über<br />

das Service-Telefon 0180 1726934 oder 0961 4816825 (NWN-Kundenbüro).<br />

Den Fahrplan finden Sie unter www.nwn-bus.de.<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – Landkreis Neustadt an<br />

der <strong>Wald</strong>naab | Tel. 09602 791060 | www.oberpfaelzerwald.de<br />

Neu <strong>2022</strong>: Rad- und Freizeitbus im Landkreis Tirschenreuth<br />

Seit 01. Mai rollt samstags, sonntags und an Feiertagen der „Naabtal-Express“ durch den Landkreis Tirschenreuth! Die Route<br />

von Tirschenreuth über Friedenfels und Erbendorf nach Fichtelberg ist die perfekte Verbindung zwischen <strong>Wald</strong>naab und Fichtelnaab<br />

– ob zum Radeln, Wandern oder für Ausflüge. Der Radund<br />

Freizeitbus fährt jeweils 3-mal pro Tag hin und zurück und ist<br />

mit einem Anhänger für bis zu 16 Räder ausgestattet. Für Gruppen<br />

ist eine Reservierung nötig. Mit Haltestellen in Wiesau und<br />

Neusorg sind auch zwei Bahnhöfe angeschlossen, in Fichtelberg<br />

kann man außerdem in die Freizeitlinien im Landkreis Wunsiedel<br />

umsteigen. Nutzen Sie die neue Buslinie doch mal für eine Wanderung<br />

ins <strong>Wald</strong>naabtal oder einen Ausflug ins Naturfreibad Selingau<br />

in Ebnath – oder lassen Sie sich und Ihr Rad bequem in<br />

die Höhenlagen des Steinwalds transportieren, um dann etwa auf<br />

dem Fichtelnaab-Radweg bequem zurückzurollen. Alle Infos zu<br />

Fahrtzeiten, Haltestellen und passende Ausflugstipps finden Sie<br />

unter www.oberpfaelzerwald.de/rad-und-freizeitbus-tir.<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – Landkreis<br />

Tirschenreuth | Tel. 09631 88223 | www.oberpfaelzerwald.de<br />

Geführte Radtouren<br />

Radführung rund um Tirschenreuth<br />

05.08. / 02.09.<strong>2022</strong>, 15:00 Uhr<br />

Mit dem Drahtesel durch die Landschaft… Diese leichte Radführung wird Ihnen die Schönheit der Stadt und deren<br />

Entwicklung nah bringen. Dabei lernen Sie das geschichtliche, aber auch das moderne Tirschenreuth, die Stadt umgebende<br />

Natur und deren Bedeutung im Zusammenhang mit Wasser kennen. Sie kommen an Punkte, die Sie vielleicht<br />

so noch nicht gesehen haben. Die Streckenlänge beträgt 25 km und ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Los geht die<br />

2-stündige Tour beim Großparkplatz (ZOB). Die Teilnahegebühr beträgt 5,00 € pro Person. Eine Anmeldung bei der<br />

Tourist-Information ist erforderlich.<br />

Tourist-Information Tirschenreuth | Gästeführer: Stahl Bernhard | Tel. 09631 600248 | www.stadt-tirschenreuth.de<br />

Mit dem Fahrrad durch die Erdgeschichte:<br />

Geologie und Landschaft entlang des Kulmainer Radrundweges<br />

06.08.<strong>2022</strong>, 09:30 Uhr<br />

Radeln und eintauchen in die Erdgeschichte: Die Radtour führt auf einer Strecke von ca. 25 km in flotter Fahrt zum<br />

Porphyrhügel von Lenau, zu den alten Basaltbrüchen bei Aign, in den Marmorsteinbruch Unterwappenöst, zur Zinster<br />

Kuppe und zum Armesberg durch die verschiedenen geologischen Einheiten der Trias. Dauer: ca. 6,5 Stunden, Kosten:<br />

11,00 €, Kinder bis 16 Jahre frei, ab 16 Jahre ermäßigt. Der Treffpunkt ist die Schule beim Haus des Gastes in Kulmain.<br />

Anmeldung erforderlich.<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Dr. Andreas Peterek | Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

E-Bike-Tour durch den Steinwald<br />

20.08.<strong>2022</strong>, 10:00 – 14:30 Uhr<br />

Zusammen mit den Naturpark-Rangern erkunden Sie<br />

mit den E-Bikes die „Sagenhafte Steinroute“, die durch<br />

den zentralen Teil des Steinwaldes führt. Ausgehend<br />

von Fuchsmühl folgen Sie der ausgeschriebenen Route,<br />

wobei Sie einen Abstecher zu den Sehenswürdigkeiten<br />

Burgruine Weißenstein und Oberpfalzturm machen. Die<br />

Route hat eine Länge von etwa 30 Kilometer und führt<br />

zum größten Teil über Forst- und Wirtschaftswege. Beim<br />

<strong>Wald</strong>haus legen die Radler eine Pause ein. Los geht die<br />

kostenlose Radtour beim Wanderparkplatz Kapelle Maria<br />

Frieden in Fuchsmühl. Eine Anmeldung beim Naturpark<br />

Steinwald ist erforderlich.<br />

Naturpark Steinwald | Tel. 09634 7079013 |<br />

www.naturpark-steinwald.de<br />

Geführte Kinder-Tour am Steinberger See<br />

24.08.<strong>2022</strong>, 09:30 Uhr<br />

Für das Jahr <strong>2022</strong> hat das Tourismusbüro Schwandorf in Kooperation mit Sunshine Bikes (Steinberg am See) mehrere<br />

geführte Radtouren geplant. Auf die jungen Radfahrer warten Spiel, Spaß und Abenteuer im hauseigenen Funpark<br />

von Sunshine Bikes. Dort lernen die Nachwuchsbiker nicht nur spielerisch den korrekten Umgang in unwegsamem<br />

Gelände, sondern erhalten hierbei auch wichtige Mountainbike-Grundkenntnisse. Da es sich bei dem Angebot um eine<br />

Maßnahme aus dem Bürgerhaushalt handelt, ist die Teilnahme für alle Kinder kostenlos. Es besteht Helmpflicht für<br />

alle Teilnehmer. Die Helme und Räder können bei Bedarf vor Ort ausgeliehen werden. (Kinderfahrrad: 20,00 €) Um<br />

vorherige Buchung wird gebeten: Sunshine Bikes, Steinberg, Tel. 09431 4701050. Bitte melden Sie sich zur Führung<br />

verbindlich und spätestens einen Tag vor dem Termin an.<br />

Tourismusbüro Schwandorf | Tel. 09431 45550 | www.schwandorf.de<br />

34 unterwegs<br />

unterwegs 35


Grenzübergreifende Radtour<br />

in Bad Neualbenreuth<br />

27.08. / 24.09. / 29.10.<strong>2022</strong>, jeweils um 13:00 Uhr<br />

Die grenzübergreifenden geführten Radtouren finden<br />

immer am letzten Samstag im Monat statt. Die Route<br />

wird kurz vorher bekannt gegeben. Es stehen stehts<br />

interessante Touren am Plan. Erleben Sie die wunderbare<br />

Natur rund um Bad Neualbenreuth und radeln Sie<br />

einfach mit. Die Touren sind für geübte Radfahrer und<br />

idealerweise mit E-Bike geeignet. Los geht´s um 13:00<br />

Uhr am Marktplatz in Bad Neualbenreuth.<br />

Gäste-Information Bad Neualbenreuth/Sibyllenbad |<br />

Tel. 09638 933250 | www.badneualbenreuth.de<br />

Geführte Mountainbike-Tour am Steinberger See<br />

11.09.<strong>2022</strong>, 08:30 Uhr<br />

Die 6-stündige Tour startet bei Sunshine Bikes am Steinberger See. Trails und Höhenmeter ohne Ende! Egal, ob Anfänger<br />

oder Fortgeschrittener - auf dieser Tour kommt wirklich jeder auf seine Kosten. MTBs only, keine E-Bikes! Die<br />

Betreuung der Fahrer übernimmt Sebastian Bernhard vom Sunshine Bike aus Steinberg am See. Helmpflicht, sowie<br />

funktionierende Räder sind obligatorisch. Bei Bedarf können auch Räder gemietet werden. Bitte melden Sie sich zur<br />

Tour verbindlich und spätestens einen Tag vor dem Termin im Tourismusbüro an.<br />

Tourismusbüro Schwandorf | Tel. 09431 45550 | www.schwandorf.de<br />

Grenzüberschreitende Radtour von <strong>Wald</strong>sassen nach Chodov<br />

17.09.<strong>2022</strong>, 09:30 Uhr<br />

Gemeinsam mit den Teilnehmern aus Chodov fährt die Gruppe mit den Rädern um 09:30 Uhr los. Zunächst führt die<br />

Tour auf dem grenzüberschreitenden Wallenstein-Radweg, dann überwiegend auf dem Egerradweg Nr. 6. Die Ankunft<br />

in Chodov ist um ca. 14:00 Uhr. Die Rückfahrt mit dem Bus startet um 16:00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die<br />

Teilnehmerzahl beschränkt ist, melden Sie sich bitte frühzeitig bei der Tourist-information in <strong>Wald</strong>sassen an.<br />

Tourist-Info <strong>Wald</strong>sassen | Tel. 09632 88160 | www.tourismus.waldsassen.de<br />

Geführte E-Bike-Tour,<br />

Schwandorf<br />

03.10.<strong>2022</strong>, 09:00 Uhr<br />

Einmal durch das komplette <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland!<br />

Mit Rückenwind „erfährt“ die Gruppe auf<br />

dieser 6-stündigen Tour alle Hot-Spots in der<br />

Umgebung. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten<br />

runden das Angebot ab und machen es zu einem<br />

perfekten Tagesausflug. Da es sich bei dem<br />

Angebot um eine Maßnahme aus dem Bürgerhaushalt<br />

handelt, ist die Teilnahme kostenlos. Es<br />

besteht Helmpflicht für alle Teilnehmer. Die Helme<br />

und Räder können bei Bedarf vor Ort gegen<br />

Gebühr ausgeliehen werden. Um vorherige Buchung<br />

wird gebeten: Sunshine Bikes, Steinberg,<br />

Tel. 09431 4701050. Los geht´s um 09:00 Uhr<br />

beim Volksfestplatz Schwandorf. Bitte melden<br />

Sie sich zur Tour verbindlich und spätestens einen<br />

Tag vor dem Termin an.<br />

Tourismusbüro Schwandorf |<br />

Tel. 09431 45550 | www.schwandorf.de<br />

15 Jahre Goldsteig<br />

<strong>2022</strong> feiert Deutschlands längster und vielfältigster Wanderweg ein Jubiläum: Der<br />

Goldsteig wird 15 Jahre alt. Mit seinen 660 Kilometern ist der Goldsteig der längste<br />

Wanderweg Deutschlands. Dazu kommen rund 840 Kilometer Runden, Alternativen<br />

und Zuwege im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>, dem Bayerischen <strong>Wald</strong> und Böhmen. Ein ausgezeichnetes<br />

Wegeleitsystem, idyllische Naturlandschaften und wanderfreundliche<br />

Gastgeber machen den Goldsteig zum wahren Wander-Ge(h)nuss. Eröffnet wurde der<br />

Goldsteig im September 2007 und hat seitdem die Wanderregion <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

nachhaltig geprägt. Der Goldsteig beginnt im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> in Marktredwitz und<br />

führt bis Neunburg vorm <strong>Wald</strong>. Kurz nach Thanstein gabelt er sich in die beiden Wegevarianten: Die Nord- und die<br />

Südroute. Diese führen durch den Bayerischen <strong>Wald</strong> zum<br />

Zielort Passau. Zum Jubiläum sind viele Aktionen und Veranstaltungen<br />

sowie ein Jubiläums-Magazin geplant. Statten<br />

Sie dem Geburtstagskind einen Besuch ab – es lohnt sich!<br />

„Aufbruch ins Erdinnere!“ –<br />

so lautet das Motto des GEOPARK Bayern-<br />

Böhmen. Möglich wird dies zwischen Frankenalb<br />

und Böhmen in Museen und Infostellen,<br />

Felsenkellern, an Aufschlüssen, in alten<br />

Steinbrüchen und ganz besonders bei einer<br />

Führung mit einem Geoparkranger.<br />

Wer wissen möchte, wie die Natur unsere<br />

Landschaft geformt hat, warum ausgerechnet<br />

hier so viele erloschene Vulkane zu<br />

finden sind und wie bizarre Felsformationen<br />

entstanden sind, findet im Geopark Antworten.<br />

Besuchen Sie unsere Lehrpfade, Infostellen<br />

und die zahlreichen Meisterwerke der<br />

Erdgeschichte – die Geotope.<br />

Der Geopark und diese Anzeige werden gefördert durch das<br />

Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Infos zum Geopark Bayern-Böhmen<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Vulkane: Parkstein, <strong>Wald</strong>eck, Rauher Kulm,<br />

Armesberg, Eisenbühl<br />

Täler: Doost, <strong>Wald</strong>naabtal, Lerautal<br />

Schloss-/Burgberge: Flossenbürg, Tännesberg,<br />

Falkenberg, Liebenstein<br />

Felsen: Rosenquarzfelsen Pleystein, Steinwald<br />

bei Pfaben, Hackelstein, Föhrenbühl<br />

Themenwege: GEO-Erlebnisweg Kemnather<br />

Land, GEO-Radweg „Weg des Lebens“, GEO-<br />

Touren Granit, Vulkane, Boden<br />

Quellen: Sibyllenbad, Fuchsmühl, Kondrau<br />

GEOPARK Bayern-Böhmen<br />

Marktplatz 1 . 92711 Parkstein . Tel. (09602) 9 39 81 66<br />

gefördert mit Mitteln der Europäischen<br />

Union (Fonds für regionale Entwicklung).<br />

„Investition in Ihre Zukunft“<br />

Ein Muss für Wanderfreunde<br />

Goldsteig<br />

Erleben Sie Wandergenuss der Premiumklasse! Natürliche<br />

Flusstäler, Burgen und Ruinen sowie herrliche Ausblicke<br />

über die facettenreiche Landschaft – das zeichnet den<br />

Qualitätsweg Goldsteig im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> aus. Erleben<br />

Tipps<br />

<strong>Wald</strong>naabtal<br />

Saubadfelsen im Steinwald<br />

Infostelle Hexenhäusl am Rußweiher<br />

Radweg „Weg des Lebens“<br />

Vulkanlandschaft Rauher Kulm<br />

Aufbruch ins Erdinnere<br />

Tajemství zemského nitra<br />

36 unterwegs<br />

unterwegs 37


Sie das Land der 1.000 Teiche, das wildromantische<br />

<strong>Wald</strong>naabtal sowie die Burgen Leuchtenberg und<br />

Haus Murach. Der Goldsteig verläuft, von Marktredwitz<br />

im Nordwesten kommend, auf der Route<br />

des Burgenwegs durch den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> und<br />

teilt sich nach dem Naturschutzgebiet Prackendorfer<br />

und Kulz Moos in eine Nord- und Südroute und<br />

führt zweigleisig durch den Bayerischen <strong>Wald</strong> nach<br />

Passau.<br />

Qualitätsweg – Die Vorzüge für Wanderer<br />

Güte- und Qualitätssiegel gibt es viele – doch welche Vorteile haben Wanderer speziell auf dem Qualitätsweg Goldsteig?<br />

Bei der Zertifizierung legt der Deutsche Wanderverband ein besonderes Augenmerk auf naturbelassene und<br />

landschaftstypische Wege, die interessante Kultur- und Naturräume einschließen. Zudem spielt eine gute, einheitliche<br />

Markierung mit einem professionellen Wegeleitsystem eine große Rolle. So bleiben Wanderer immer auf dem richtigen<br />

Weg.<br />

Für Erholung zwischen den Etappen<br />

sorgen die „Qualitätsgastgeber Wanderbares<br />

Deutschland“ und „Goldsteig-Genuss-Partner“<br />

in Hotellerie und<br />

Gastronomie. Sie stellen sich im dreijährigen<br />

Turnus einem Check für Wanderfreundlichkeit.<br />

Entlang der Strecke<br />

laden moderne Rast- und Unterstellmöglichkeiten<br />

im Goldsteig-Design<br />

zum Verweilen ein. Ein großes Plus:<br />

Für Fragen rund um die Planung der<br />

Goldsteig-Wanderung stehen die Tourist-Informationen<br />

sowie die Teams der<br />

Tourismuszentren <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

zur Verfügung.<br />

Der Goldsteig auf einen Blick<br />

- Deutschlands längster Wanderweg<br />

mit dem Gütesiegel „Qualitätsweg<br />

Wanderbares Deutschland“ (660 km)<br />

- Mitglied der Top Trails of Germany<br />

- 11 Etappen im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

(Nord- und Südroute)<br />

- 28 Goldsteig-Zuwege (Rund- und Zubringerwege<br />

sowie zertifizierte Alternativroute<br />

Nurtschweg)<br />

- professionell – in beide Richtungen –<br />

markierter Wanderweg mit der gelben<br />

Goldsteig-Schleife auf weißem<br />

Grund<br />

- wanderfreundliche – teils zertifizierte<br />

– Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten<br />

- Angebote Wandern ohne Gepäck<br />

– von der Zwei-Tagestour bis zum<br />

9-tägigen Wandererlebnis<br />

- Kostenloser GPS-Track im Tourenportal<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Goldsteig-Etappen im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Nordroute<br />

Marktredwitz – Friedenfels: 18 km<br />

Friedenfels – Falkenberg: 17 km<br />

Falkenberg – Windischeschenbach/Neuhaus: 14 km<br />

Neuhaus – Letzau/Oberhöll: 22 km<br />

Letzau/Oberhöll – Leuchtenberg: 14 km<br />

Leuchtenberg – Tännesberg: 22 km<br />

Tännesberg – Oberviechtach: 18 km<br />

Oberviechtach – Rötz/Bauhof: 24 km<br />

Südroute<br />

Oberviechtach – Neunburg vorm <strong>Wald</strong>: 25 km<br />

Neunburg vorm <strong>Wald</strong> – Mappach: 21 km<br />

Mappach – <strong>Wald</strong>erbach: 15 km<br />

Goldsteig-Zuwege<br />

Weil der Goldsteig nicht überall hinführt, aber von vielen Orten gut erreichbar ist, wurden zahlreiche<br />

Zuwege eingerichtet, die von der Qualität das Niveau des Goldsteigs einhalten. Ob für<br />

Einkehr, Übernachtung oder Ausflug – der Abstecher über einen Goldsteig-Zuweg lohnt sich<br />

in jedem Fall. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Rundtouren, die als Tages- oder Mehr-<br />

tagestour neue Möglichkeiten erschließen. Der Nurtschweg ist mit seinen 133 Kilometern nicht<br />

nur ein Goldsteig-Alternativweg, der den östlichen Teil des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es erschließt, sondern<br />

auch ein eigenständiger Qualitätsweg Wanderbares Deutschland. Eine ausführliche Auflistung der Goldsteig-Zuwege<br />

finden Sie im Wandermagazin <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>. Erkunden Sie das dichte Netz der Goldsteig-Pfade!<br />

Wandern ohne Gepäck auf dem Goldsteig<br />

Mit leichtem Marschgepäck unterwegs: Während Sie sich der Wanderlust auf dem Goldsteig hingeben, bringt der<br />

Gastwirt Ihr Gepäck zum nächsten Übernachtungsbetrieb. Von der zweitägigen Wanderung bis zur Wanderwoche<br />

– für jeden Geschmack ist<br />

das Richtige dabei. Alle Touren<br />

und Informationen zur Buchung<br />

sind auf www.oberpfaelzerwald.<br />

de/wandern übersichtlich zusammengefasst.<br />

ERLEBE DEINEN<br />

ERSTEN VULKANAUSBRUCH –<br />

und tauche mit uns ein<br />

in die faszinierende Welt<br />

des Vulkanismus am Hohen Parkstein!<br />

Schlossgasse 5<br />

92711 Parkstein<br />

0 96 02 - 6 16 39 10<br />

www.vulkanerlebnis-parkstein.de<br />

Publikationen & Tourenportal<br />

Für Ihre Reiseplanung und unterwegs:<br />

Kartenmaterial ist trotz gut<br />

markierter Wege ein Muss. Wir<br />

empfehlen Ihnen die Karten des<br />

Landesvermessungsamtes, die<br />

sowohl über die Prospektbestellung<br />

der Tourismusregion www.<br />

oberpfaelzerwald.de oder im gut<br />

sortierten Buchhandel erhältlich<br />

sind.<br />

Im Tourenportal <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong> www.oberpfaelzerwald.de/<br />

wandern finden Sie zudem die<br />

Etappen des Goldsteigs. Laden Sie<br />

sich diese auf Ihr Smartphone oder<br />

GPS-Gerät und los geht die Wanderung!<br />

Die Offizielle Website:<br />

www.goldsteig-wandern.de<br />

38 unterwegs<br />

unterwegs 39


Wandertipp: Goldsteig-Kostprobe<br />

Für viele gehört die erste Etappe des Goldsteigs zu den<br />

schönsten Abschnitten des Qualitätswegs – und wer schon<br />

einmal den Ausblick von der Burgruine Weißenstein über<br />

den Naturpark Steinwald genossen hat, wird dem sicherlich<br />

zustimmen!<br />

Informationen:<br />

Länge: 19,7 km<br />

Dauer: 06:45 h<br />

Höhenmeter: 460<br />

Markierung: Goldsteig-S<br />

Start: Marktredwitz (Fabrikstraße)<br />

Einkehrmöglichkeit: Marktredwitzer Haus, Schloßschänke<br />

Friedenfels<br />

Webcode auf www.oberpfaelzerwald.de: 17959<br />

Beschreibung:<br />

Der Goldsteig beginnt in Marktredwitz am historischen<br />

Gerberhaus und führt durch den Auenpark und am Natur-Freibad<br />

vorbei nach <strong>Wald</strong>ershof. Idyllische Wiesen- und<br />

Feldwege geleiten Sie nach Rosenhammer, Neumühle, Walbenreuth<br />

und Kaltenlohe. Dann wandert man direkt in das Herz des Naturparks Steinwald. Die Burgruine Weißenstein,<br />

deren Geschichte etwa bis 1100 zurück reicht, ragt weit über die Baumwipfel hinaus und eröffnet einen sagenhaften<br />

Panoramablick über den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>. Neben<br />

der imposanten Wehranlage punktet die Tour<br />

von Marktredwitz nach Friedenfels mit natürlichen<br />

Kleinoden wie der Steingruppe „Basaltpferdchen“<br />

– zierliche Pferdemähnen aus Basaltsäulen – oder<br />

dem Felstor „Kibitzstein“. Kulinarische Highlights<br />

bieten etwa das Marktredwitzer Haus am Eingang<br />

zum Naturpark Steinwald mit heimischem Wild oder<br />

die Schlossschänke Friedenfels mit böhmischer Küche<br />

am Zielort Friedenfels. Hier lohnt sich auch ein<br />

Schwenk zum Dorfladen „Zimmerhütte“ – unter den<br />

regionalen und Bio-Produkten ist bestimmt ein passendes<br />

Souvenir aus dem Steinwald dabei! So kann<br />

man seine persönliche Kostprobe vom Goldsteig<br />

dann auch gleich noch mit nach Hause mitnehmen.<br />

Tipp: Die An- und Abreise lässt sich auch bestens<br />

ohne Auto planen. Mit der Bahn gelangt man zum<br />

Tor des Goldsteigs nach Marktredwitz und am Zielort<br />

in Friedenfels ist eine Fahrt mit dem BAXI Anrufbus<br />

zurück zu den Bahnhöfen Marktredwitz (Linie<br />

8306) oder Wiesau (Linie 8302) möglich.<br />

Informationen:<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> –<br />

Landkreis Tirschenreuth, Tel. 09631 88223,<br />

tourismus@tirschenreuth.de,<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

Per „Natur-Navi“<br />

durch den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Das digitale Naturprojekt für Wanderer:<br />

Wie sieht Natur aus, wenn<br />

sie – ganz 21. Jahrhundert – auch<br />

Freunde des digitalen Erlebnisses<br />

glücklich machen soll? Der <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong> hat darauf eine ziemlich<br />

kreative, nachhaltige – und<br />

eben digitale – Antwort gefunden.<br />

Auf den ersten Blick erscheint das<br />

interaktive „Natur-Navi“ – an dessen<br />

Entwicklung an die 20 Partner<br />

im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> beteiligt<br />

waren – „nur“ wie eine digitale<br />

Landkarte. Es bündelt die Fülle der<br />

Freizeitmöglichkeiten entlang des<br />

Goldsteigs und seiner Schwesterwege im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>: Routenvorschläge, Sehenswürdigkeiten, Gastgeber, Veranstaltungen,<br />

… Auf den zweiten Blick jedoch offenbart das Projekt, das beim Wettbewerb „Modellregion Naturtourismus“<br />

des Bayerischen Umwelt- und Wirtschaftsministeriums als eines der Sieger hervor ging, dass es viel mehr kann:<br />

Es verknüpft reales Wandervergnügen und digitale Zusatzangebote zu einem unvergesslichen Naturerlebnis. Sich<br />

seine Wanderroute zuhause am Tablet zusammenstellen und dabei die spannendsten Ecken, lohnende Kleinode oder<br />

günstig liegende Einkehrmöglichkeiten gleich mit einbauen lassen. Das „Natur-Navi“ unterwegs mit dem Smartphone<br />

nutzen und so mit Insider-Infos glänzen. Oder auf der heimischen Couch in Erinnerungen schwelgen: Das „Natur-Navi“<br />

bietet dem Nutzer drei digitale Arten, den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> individueller denn je zu entdecken – als Planungsplattform<br />

vor dem Urlaub, als findiger Guide in der Hosentasche und als digitaler Merkzettel. 100-mal trifft der Wanderer darüber<br />

hinaus in der Natur auf eigens<br />

fürs Projekt designte Tafeln.<br />

Hier verraten QR-Codes liebevoll<br />

gesammelte Hintergrundinfos<br />

zu Naturschauspielen,<br />

Sagen aus der Region als Audiodateien,<br />

Rezepte zum Nachkochen,<br />

„Natur-Gschicht´n“ über<br />

seltene Arten, Tipps zu regionalen<br />

Produkten. Das Natur-Navi<br />

des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es ist ein<br />

Vorzeigeprojekt aus dem Bereich<br />

„nachhaltiger Naturtourismus“,<br />

das richtig Spaß macht.<br />

Und das beweist, dass Naturerlebnis<br />

und digitales Zeitalter<br />

perfekt zusammen gehen. Das<br />

„Natur-Navi“ findet man auf der<br />

Website des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es<br />

unter www.oberpfaelzerwald.de/natur-navi.<br />

Tourismuszentrum<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> |<br />

Tel. 09433 203810 |<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

40 unterwegs<br />

unterwegs 41


Herbst <strong>2022</strong><br />

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Zweckverband<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> Seenland in Zusammenarbeit<br />

mit seinen Mitgliedskommunen<br />

rund um den 3. Oktober erneut seenlandweite<br />

Wanderwochen. Abwechslungsreiche<br />

und spannende Erlebnis- und Themenwanderungen<br />

in den acht Seenland-Gemeinden<br />

Bodenwöhr, Bruck i.d.OPf., Neunburg vorm<br />

<strong>Wald</strong>, Nittenau, Schwandorf, Schwarzenfeld,<br />

Steinberg am See und Wackersdorf laden<br />

große und kleine Wanderer gleichermaßen<br />

dazu ein, die wasserreichste Region Ostbayerns<br />

von einer ihrer schönsten Seiten zu entdecken.<br />

Weitere Informationen zu den einzelnen<br />

Themen- und Erlebniswanderungen<br />

und den jeweiligen Terminen, Treffpunkten<br />

und Uhrzeiten folgen ab Mitte August <strong>2022</strong><br />

unter www.oberpfaelzer-seenland.de.<br />

Zweckverband <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland<br />

mit Tourist-Info | Tel. 09431 759342 |<br />

www.oberpfaelzer-seenland.de<br />

Geführte Wanderungen<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> Seenland – Wanderwochen<br />

Entdeckertour am Dienstag<br />

jeden Dienstag, 10:00 Uhr<br />

Entdecken Sie die wunderbare Natur rund um Bad Neualbenreuth auf verschiedenen Touren mit den örtlichen Wanderexperten.<br />

Fernab von Lärm und Stress, können Sie den Trubel des Alltags einfach hinter sich lassen und neue Energie<br />

tanken. Entdecken Sie verstecke Kapellen, wunderschöne Aussichten auf kleinen Ruhebänken, ruhige Wasserläufe<br />

und idyllische Wasserfälle. Der Treffpunkt für die Touren wird kurz vorher bekannt gegeben.<br />

Gäste-Information Bad Neualbenreuth/Sibyllenbad | Tel. 09638 933250 | www.badneualbenreuth.de<br />

Frauenwandergruppe<br />

und<br />

Mittwochswanderer<br />

jeden Dienstag, 14:00 Uhr / jeden<br />

Mittwoch, 13:00 Uhr<br />

Die Frauenwandergruppe wandert<br />

jeden Dienstag zu unterschiedlichen<br />

Zielen. Die Mittwochswanderer treffen<br />

sich jeden Mittwoch, um gemeinsam<br />

zu wandern. Nach der Wanderung Einkehr<br />

und gemütliches Beisammensein.<br />

Der Treffpunkt wechselt und wird in der<br />

Tageszeitung bekannt gegeben.<br />

Gäste-Information Moosbach |<br />

Tel. 09656 920217 |<br />

www.moosbach.de<br />

Wanderhighlights um Pleystein entdecken<br />

jeden Donnerstag, 13:00 Uhr<br />

Durch sanfte Hügel und Wälder, vorbei an Flurkreuzen, plätschernden Bächen, auf <strong>Wald</strong>- und Flurwegen wandern<br />

und die Ruhe, das Vogelgezwitscher sowie die herrliche Gegend genießen – „<strong>Wald</strong>baden“ für Jedermann. Es werden<br />

wöchentlich unterschiedliche Ziele mit Einkehr angeboten. Die Gesamtstrecke beträgt jeweils ca. 12 km. Der Treffpunkt<br />

befindet sich am Zimmerplatz.<br />

Tourist-Information Pleystein | Wanderführer Anton Pöpperl u. Willi Reil | Tel. 09654 922233 | www.pleystein.de<br />

Zu Besuch beim Nachbarn:<br />

Mühlen, Hammerwerke und der ehemalige Eiserne Vorhang<br />

06.08.<strong>2022</strong>, 14:00<br />

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause macht sich der Geopark heuer wieder „zum Besuch beim Nachbarn“ auf.<br />

Von Waidhaus aus führt diese neue<br />

Tour nach Reichenthal jenseits der<br />

Grenze, das zu den vielen nach<br />

Ende des zweiten Weltkrieges verschwundenen<br />

Orten gehört. Bis<br />

heute haben sich hier die Spuren<br />

zahlreicher Mühlen und Hammerwerke<br />

erhalten. Treffpunkt ist der<br />

Parkplatz an der Kirche Johannes<br />

der Täufer, 92726 Waidhaus/OT<br />

Reichenau. Dauer: ca. 4 Stunden,<br />

Kosten: 7,00 €, Kinder bis 16 Jahre<br />

frei, ab 16 Jahre ermäßigt. Ein<br />

gültiger Personalausweis ist mitzuführen.<br />

Geopark Bayern-Böhmen |<br />

Dr. Werner Brunner |<br />

Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Biotop<br />

Zinster<br />

Steinbruch<br />

06.08.<strong>2022</strong>, 15:00 – 17:00 Uhr<br />

Naturkundliche Führung durch das<br />

spektakuläre, sonst nicht zugängliche<br />

Schutzgebiet des LBV. Bei<br />

sonnigem Wetter ist eine Kopfbedeckung<br />

ratsam. Die Tour ist<br />

kostenlos und eine Anmeldung ist<br />

nicht erforderlich. Los geht´s am<br />

Eingang Steinbruch, Straße Kemnath<br />

– Marktredwitz, an der Abzweigung<br />

Wunschenberg – Erdenweiß,<br />

östlich von Kulmain.<br />

Naturpark Steinwald |<br />

Tel. 09682 1822190 |<br />

www.naturpark-steinwald.de<br />

42 unterwegs<br />

unterwegs 43


Wo der Teufel seine Suppe kocht<br />

06.08.<strong>2022</strong>, 14:00 – ca. 17:00 Uhr<br />

Steine und Mythen in der Kleinen und Großen Teufelsküche: Entlang des Rothenbürger Weihers, einem der größten<br />

in der Tirschenreuther Teichpfanne, geht es durch ein Felsenlabyrinth zu einem imposanten Wackelstein. Geoparkrangerin<br />

Angela Scharnagl erläutert auf dem weiteren Weg ins mystische Tal der „Großen Teufelsküche“ mit ihrem<br />

steinernen Suppenkessel die erdgeschichtlichen Hintergründe. Der Treffpunkt befindet sich am Wanderparkplatz Rothenbürger<br />

Weiher in Tirschenreuth. Die Teilnahmegebühr beträgt 6,00 €; Kinder ermäßigt. Anmeldung beim Geopark<br />

Bayern-Böhmen ist erforderlich: Online über den Veranstaltungskalender oder telefonisch.<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

Wandern rund um Bruck<br />

15.08.<strong>2022</strong><br />

Die geführte heimat- und naturkundliche Wanderung mit dem Heimat- und Bauernmuseumsverein Bruck-Mappach<br />

e.V. führt zu den landschaftlichen Schönheiten rund um Bruck in der Oberpfalz.<br />

Heimat- und Bauernmuseum Bruck-Mappach e.V. | Tel. 09434 2967 | www.museum-mappach.de<br />

Burgen, Mahlsteine und der Teufel –<br />

Entdeckungen im <strong>Wald</strong>naabtal<br />

19.08.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Entlang des „Uferpfades“ im wildromantischen <strong>Wald</strong>naabtal<br />

erläutert Geoparkrangerin Angela Scharnagl das einzigartige<br />

Naturschutzgebiet, das von Jahrmillionen alten<br />

Felsformationen bis hin zu mittelalterlichen Burgen allerlei<br />

Geologisches, Naturkundliches und Kulturgeschichtliches<br />

zu bieten hat. Die Wegstrecke beträgt rund 6 km. Die Tour<br />

dauert etwa 3 Stunden. Eine Anmeldung ist erforderlich.<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Der Biber als Umweltschützer<br />

27.08.<strong>2022</strong>, 14:00 – 16:00 Uhr<br />

Exkursion zum Biber im Steinwald: Es werden die positiven Einflüsse der Bibertätigkeit auf den Wasserhaushalt und<br />

die Biodiversität dargestellt. Eine wetterangepasste Kleidung und Gummistiefel sind ratsam. Die Führung ist kostenlos<br />

und eine Anmeldung unter Tel. 09634 7079013 ist erforderlich. Der Treffpunkt befindet sich am Parkplatz Glasschleif<br />

in Pullenreuth.<br />

Naturpark Steinwald | Tel. 09682 1822190 | www.naturpark-steinwald.de<br />

Goldsteigwanderung zur<br />

Schönbuchenkapelle<br />

27.08.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Entlang der malerischen Schwarzach geht es von<br />

Kröblitz aus Richtung Dautersdorf zu einem ganz<br />

besonderen Ort: Der Wallfahrtkapelle Schönbuchen.<br />

Am Heimweg bietet sich Ihnen bei der Kupferplatte<br />

zudem ein einmaliger Ausblick ins romantische<br />

Murnthal. Vorbei an der Rastkapelle gelangen<br />

Sie zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung in<br />

Kröblitz. Die Wanderung dauert etwa 3 Stunden.<br />

Der Treffpunkt befindet sich am Wanderparkplatz in<br />

Hammerkröblitz. Eine Anmeldung unter tourist-info.stadt@neunburg.de<br />

ist erforderlich.<br />

Tourist-Information Neunburg vorm <strong>Wald</strong> |<br />

Tel. 09672 9208421 | www.neunburg.de<br />

Der Eiserne Hut im Bergregal<br />

21.08.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Bis 1971 war die Schwefelkiesgrube Bayerland in Pfaffenreuth bei <strong>Wald</strong>sassen eine umfangreiche Industrieanlage mit<br />

bis zu 400 Meter tiefen Schächten. Heute ist davon kaum mehr etwas erkennbar. Erhalten blieb aber, als einer der wenigen<br />

seiner Art, ein „Eiserner Hut“. Eine Tour auf den Spuren des alten Bergbaus am ehemaligen Bergwerksgelände.<br />

Dauer: ca. 2 Stunden, Kosten: 6,00 €, Kinder bis 16 Jahre frei, ab 16 Jahre ermäßigt. Treffpunkt: Parkplatz zwischen<br />

Hochbehälter und Schranke an der Zufahrt zum Trainingsgelände des MSC Stiftland an der TIR 6 Richtung Wondreb<br />

in Leonberg.<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Sonja Schmid | Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

Wasserspass,<br />

Wandern, Radeln,<br />

& vieles mehr!<br />

IN DER WASSERREICHSTEN REGION OSTBAYERNS<br />

Affé und Oine – Gschichtn rund um an Egidiberg<br />

21.08.<strong>2022</strong> / 02.10.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Der Egidiberg westlich von Schwandorf lockt Wanderer nicht nur wegen seiner fantastischen Aussicht auf die Große<br />

Kreisstadt und bei gutem Wetter sogar bis in den Bayerischen <strong>Wald</strong>, sondern ist auch aufgrund seiner Rolle in der<br />

Geschichte ein eindrucksvolles Ausflugsziel. Auf der Tour entlang des Karlheinz-Bink-Weges wartet auf die Teilnehmer<br />

jedoch nicht nur der geschichtsträchtige Berg, sondern auch beeindruckende Felsen, schattige <strong>Wald</strong>wege und ein<br />

schöner Blick auf den Stadtteil Ettmannsdorf mit dem Haus des guten Hirten oder dem Hammerschloss. Auf idyllischen<br />

Pfaden entlang der Naab führt die Wanderung anschließend zurück nach Schwandorf. Die 2-stündige Wanderung<br />

startet um 14:00 Uhr beim Tourismusbüro in der Kirchgasse. Eine verbindliche Anmeldung bis spätestens einen<br />

Tag vor dem gewünschten Führungstermin ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Tourismusbüros erforderlich. Die<br />

Teilnahmegebühr beträgt 7,00 €, bzw. 5,00 € erm.<br />

Tourismusbüro Schwandorf | Tel. 09431 45550 | www.schwandorf.de<br />

Zweckverband <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland . Tel. 09431 759342 . info@oberpfaelzer-seenland.de . www.oberpfaelzer-seenland.de<br />

44 unterwegs<br />

unterwegs 45


Naturkundliche Wanderung im Charlottenhofer Weihergebiet<br />

27.08.<strong>2022</strong> (kostenlos im Ferienprogramm) / 25.09.<strong>2022</strong> / 22.10.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Wandern durch das Naturschutzgebiet - wer sich für Flora und Fauna interessiert, für den ist eine geführte naturkundliche<br />

Wanderung im Charlottenhofer Weihergebiet sicher das Richtige. Das Naturschutzgebiet zeichnet sich nicht<br />

nur durch landschaftliche Schönheit und wertvolle Pflanzenbestände aus, sondern besitzt eine besondere Bedeutung<br />

als Brut-, Durchzugs- und Raststätte für viele Vogelarten. Diese Wanderung ist auch für Kinder gut geeignet. Tipp:<br />

Fernglas mitnehmen! Los geht die 3-stündige Wanderung um 14:00 Uhr am Parkplatz beim <strong>Wald</strong>spielplatz auf dem<br />

Weinberg. Die Teilnahmegebühr beträgt 7,00 € bzw. 5,00 € erm. Eine verbindliche Anmeldung bis spätestens einen Tag<br />

vor dem gewünschten Führungstermin ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Tourismusbüros erforderlich.<br />

Tourismusbüro Schwandorf | Tel. 09431 45550 | www.schwandorf.de<br />

Durch den Grenzwald zu den<br />

Granitriesen – eine Wanderung<br />

zur Burg Schellenberg<br />

28.08.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Die OVIGO-Zeitmaschine nimmt Sie mit auf eine Reise<br />

in die Vergangenheit. „Durch den Grenzwald zu den<br />

Granitriesen“ ist eine Zeitreise, bei der eine Wanderung<br />

durch eine faszinierende Naturlandschaft mit spannender<br />

Historie und packenden Schauspielszenen verbunden<br />

wird. Die Führung startet beim Skilanglaufzentrum<br />

Silberhütte – von dort aus führt der Weg durch den<br />

Grenzwald rund 4 Kilometer zur Burg Schellenberg.<br />

Die Zeitreise ist für Kinder unter 10 Jahren nicht geeignet.<br />

Proviant, Wanderschuhe und wetterfeste Kleidung<br />

bitte nicht vergessen! Eine Anmeldung ist erforderlich.<br />

OVIGO Theater e.V. | 09676 9238456 |<br />

www.ovigo-theater.de<br />

Familienführung: Wo wohnt das Reh, wo lebt der Specht?<br />

03.09.<strong>2022</strong>, 14:00 – 16:00 Uhr<br />

Tok, tok, tok - ein Specht klopft im <strong>Wald</strong>! Nur, warum tut er das und wo sitzt er dabei eigentlich? Auf der Familienführung<br />

erfahren die Teilnehmer mehr über die <strong>Wald</strong>bewohner und ihr Leben. Es ist Zeit für Entdeckungen, Überraschungen<br />

und viele Fragen. Feste Schuhe und angepasste Kleidung sind nötig. Die Führung ist kostenlos und eine Anmeldung<br />

unter Tel. 09634 7079013 ist erforderlich. Der Treffpunkt befindet sich am Wanderparkplatz Harlachberg in Pullenreuth.<br />

Naturpark Steinwald | Tel. 09682 1822190 | www.naturpark-steinwald.de<br />

Rund um die Burg Falkenberg weist<br />

Granit der <strong>Wald</strong>naab den Weg<br />

04.09.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Der beeindruckende Granitfelsen von Falkenberg gehört zu<br />

den schönsten Geotopen Bayerns und hat die auf ihr thronende<br />

Burg seit dem Mittelalter mächtig gemacht und vor<br />

Angriffen geschützt. Geoparkrangerin Angela Scharnagl<br />

führt durch den wildromantischen „Graf-von-Schulenburg-<br />

Park“ und entlang der <strong>Wald</strong>naab nach Troglauermühle. Treffpunkt:<br />

Informationstafel zum Geotop unterhalb der Burg Falkenberg<br />

am Marktplatz. Dauer: ca. 3 Stunden, Kosten: 6,00<br />

€, Kinder bis 16 Jahre frei, ab 16 Jahre ermäßigt.<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Angela Scharnagl |<br />

Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

Über sieben Brücken kannst du geh`n<br />

04.09.<strong>2022</strong> / 23.10.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Angeführt von fachkundigen Gästeführern der Stadt Schwandorf folgen die Teilnehmer dem idyllischen Sieben-Brücken-Weg<br />

entlang der Naab und erfahren hierbei unter anderem von der historischen Bedeutung des Flusses für die<br />

Stadt und das Umland. Auf der Tour passiert die Gruppe die beiden Ortsteile Krondorf und Fronberg und damit auch<br />

historische Orte, wie beispielsweise das Schloss Fronberg, das <strong>Oberpfälzer</strong> Künstlerhaus oder auch das Eisenwerk,<br />

zu denen es zahlreiche Geschichten und Anekdoten zu erzählen gibt. Auf dem Rückweg nach Schwandorf wandert<br />

die Gruppe dann auf einem Teilstück des neuen Türmerhaus-Rundweges, welcher über den Holzberg wieder in das<br />

Zentrum zurückführt. Ein Highlight der Tour ist dabei der Aussichtspunkt Schwammerling, der den Wanderern einen<br />

einzigartigen Blick auf Schwandorf bietet. Die 2-stündige Wanderungen startet um 14:00 Uhr beim Tourismusbüro in<br />

der Kirchgasse. Eine verbindliche Anmeldung bis spätestens einen Tag vor dem gewünschten Führungstermin ist zu<br />

den üblichen Öffnungszeiten des Tourismusbüros erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 7,00 €, bzw. 5,00 € erm.<br />

Tourismusbüro Schwandorf | Tel. 09431 45550 | www.schwandorf.de<br />

Genussvoll wandern:<br />

Marterlwanderung rund um Oberlind<br />

08.09.<strong>2022</strong>, 18:00 Uhr<br />

Bei diesem Spaziergang in und um Oberlind gibt es viele Informationen<br />

zu Marterln, Kreuzweg und Kirchen rund um die kleine Ortschaft.<br />

Die Wanderung ist familien- und kinderwagenfreundlich. Anschließend<br />

ist ein Picknick an der Kalvarienbergkirche geplant. Bitte bringen<br />

Sie sich eine Brotzeit mit – für Getränke wird gesorgt. Der Treffpunkt<br />

befindet sich am Parkplatz am Friedhof in Oberlind bei Vohenstrauß.<br />

Evang. Kirchengemeinde Vohenstrauß | Tel. 09651 2269 |<br />

www.vohenstrauss.de<br />

SPECIAL-TICKET-PREISE<br />

für frühe & späte Besuche!<br />

Preise & Öffnungszeiten, Speisen- &<br />

Getränkeangebot online unter:<br />

www.dieholzkugel.de<br />

GUTSCHEIN* #OW2/22 IM WERT VON BIS ZU 2,50€<br />

gegen Vorlage dieses Ausschnitts und in Verbindung mit Erwerb eines Familientickets,<br />

gibt es einen Holzmalstift, Flaschenöffner oder eine Souvenir-Holzkugel<br />

*Nur gültig mit tagesaktuellem Familienticket. Pro Ticket gibt es ein Geschenk.<br />

Nur solange der Vorrat reicht. Betrag nicht auszahlbar. Gültig bis 31.12.<strong>2022</strong>.<br />

inMotion PARK Seenland GmbH • In der Oder 7 • 92449 Steinberg am See • Foto: Der Filmograph Harald Hünn<br />

46 unterwegs<br />

unterwegs 47


Erdgeschichtliche Wanderung<br />

durch drei Erdzeitalter rund um Aign / Kulmain<br />

09.09.<strong>2022</strong>, 14:30 – 17:30 Uhr<br />

Das Gebiet um Aign ist ein regelrechter „Brennpunkt der Geologie“. Aufgrund der Fränkischen Linie, die hier direkt<br />

durchstreicht, liegen die unterschiedlichsten erdgeschichtlichen Formationen in unmittelbarer Nachbarschaft. Hinzu<br />

kommen tertiäre Vulkane und ein bislang recht unbekanntes Bergbaugebiet am Schwarzberg auf Kupfer. Auf der<br />

Wegstrecke von rund 7 Kilometern gibt es einen Höhenunterschied von 150 Meter. Die Teilnahmegebühr beträgt 6,00<br />

€, Jugendliche und Studierende erm., Kinder bis 16 Jahre frei. Der Treffpunkt befindet sich am Parkplatz am <strong>Wald</strong>see<br />

in Kulmain – Ortsteil Aign.<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

Im Unterholz – von Moosen, Farnen und Flechten<br />

09.09.<strong>2022</strong>, 16:00 – 18:00 Uhr<br />

Spaziergang rund um den Glasschleifweiher mit einer Kräuterexpertin. Die Teilnahmegebühr beträgt 20,00 €. Los<br />

geht´s am Parkplatz Glasschleif bei Pullenreuth. Anmeldung unter mail@kundl.online.<br />

Naturpark Steinwald | Tel. 09682 1822190 | www.naturpark-steinwald.de<br />

Ein Geotop, ein Bergfried und eine<br />

untergegangene Siedlung<br />

10.09.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Der Gneis am Hochfels bei Stadlern im Schönseer Land gehört<br />

zu den schönsten Geotopen Bayerns. Die aussichtsreiche<br />

Wanderung führt über die Ruine Reichenstein und den Böhmerwald-Aussichtsturm<br />

zur aufgegebenen Siedlung Bügellohe. Dauer:<br />

ca. 4 Stunden, Kosten: 7,00 €, Kinder bis 16 Jahre frei, ab<br />

16 Jahre ermäßigt. Der Treffpunkt befindet sich am Parkplatz am<br />

Hochfels bei Stadlern (Richtung <strong>Wald</strong>häuser).<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Dr. Werner Brunner |<br />

Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

Die Flussperlmuschel im Naturpark Steinwald<br />

10.09.<strong>2022</strong>, 14:00 – 16:30 Uhr<br />

Mehr als 60 Millionen Jahre hat die Flussperlmuschel überlebt und ist nun in ganz Mitteleuropa unmittelbar vom<br />

Aussterben bedroht. Im Naturpark Steinwald liegt eines ihrer letzten Vorkommen in der Oberpfalz. Wo die Probleme<br />

im Muschelschutz liegen und welche Anstrengungen unternommen werden, um diese „Perle der Natur“ zu erhalten,<br />

können Sie bei einer Exkursion rund um die neue Naturpark-Infostelle bei der Grenzmühle am Grenzbach erfahren. Die<br />

Führung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist unter Tel. 09634 7079013 erforderlich. Der Treffpunkt ist die Naturpark-Infostelle<br />

Grenzmühle in Erbendorf.<br />

Naturpark Steinwald | Tel. 09682 1822190 | www.naturpark-steinwald.de<br />

Wanderung von <strong>Wald</strong>kirch<br />

nach Flossenbürg<br />

11.09.<strong>2022</strong><br />

Der OWV Moosbach lädt alle Wanderfreunde ein<br />

zu einer Halbtageswanderung von <strong>Wald</strong>kirch nach<br />

Flossenbürg. Erleben Sie Wandergenuss mit wilder<br />

Romantik in den Grenzwäldern und zwischendurch<br />

herrlichen Ausblicken. Wanderführer ist Harald<br />

Piehler. Weitere Infos siehe Website.<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>verein Moosbach |<br />

Tel. 09656 1306 | www.owv-moosbach.de<br />

Tag des offenen Denkmals – Schleifen und Polieren wie früher<br />

11.09.<strong>2022</strong>, ab 14:00 Uhr<br />

Führung durch die Infostelle „Erlebbare Glasschleif“ bei Pullenreuth. Die Oberpfalz war vom 18. bis Anfang des 20.<br />

Jahrhunderts Zentrum für ein wichtiges Gewerbe: das Schleifen und Polieren von Glas zur Herstellung von Spiegeln.<br />

Um dieses Handwerk nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, hat die Gesellschaft Steinwaldia im Jahre 2011 eine<br />

frühere Glasschleif in Pullenreuth als Info-Zentrum „Erlebbare Glasschleif“ wiederbelebt. Große Übersichtstafeln, kurze<br />

Dokumentationsfilme, sehenswerte Ausstellungen zu Funden und Ausgrabungen sowie Vorträge versetzen die Besucher<br />

in die Welt von gestern. Auf dem 1,5 Kilometer langen „Schleifererpfad“, der direkt bei der Glasschleif beginnt,<br />

erfährt man noch mehr über das Glasschleifen, die <strong>Wald</strong>geschichte und die Geologie im Steinwald. Die Teilnahme ist<br />

kostenlos. Eine Anmeldung ist unter Tel. 09634 7079013 erforderlich. Der Treffpunkt befindet sich an der Historischen<br />

Glasschleif in Pullenreuth.<br />

Naturpark Steinwald | Tel. 09682 1822190 | www.naturpark-steinwald.de<br />

Zum Tag des Geotops: Luher Keller-Tour –<br />

Fenster in eine bewegte Erdgeschichte<br />

18.09.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Auf dem Koppelberg, dem Hausberg der Luher, gibt es auf einem Rundweg viele geologische und historische Besonderheiten<br />

zu entdecken. Höhepunkt ist die Möglichkeit, die erst kürzlich restaurierten Bierkeller auch von innen<br />

zu besichtigen. Dauer: ca. 1,5 Stunden, Kosten: 4,00 €, Kinder bis 16 Jahre frei, ab 16 Jahre ermäßigt. Treffpunkt ist<br />

der Parkplatz vor dem Friedhof/Buswendeplatz der Grundschule, Planstraße in Luhe-Wildenau. Eine Anmeldung ist<br />

erforderlich.<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Heike Holzförster und Astrid Locke-Paul | Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Hop-on, Hop-off durch das Land der Teiche und Vulkane<br />

auf dem GEO-Erlebnisweg Kemnather Land<br />

18.09.<strong>2022</strong>, 10:00 – 14:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr<br />

Der Geopark Bayern-Böhmen bietet mit der Hop-on, Hop-off-Tour durch das Land der Teiche und Vulkane ein neues<br />

Führungsformat an. Teilnehmer haben die Möglichkeiten, an zwei Tagen und in vier Teilstrecken den GEO-Erlebnisweg<br />

Kemnather Land jeweils einen halben oder den ganzen Tag mitzuwandern. Vom Startpunkt geht es in zwei Schleifen<br />

jeweils am Morgen und am frühen Nachmittag auf zwei unterschiedliche Teilstrecken. Teil I: Über Stock und Anzenstein:<br />

Die erste Teilstrecke des Kemnather GEO-Erlebnisweges führt von Neusteinreuth zu den markanten Felsnadeln<br />

des Anzensteins und wieder zurück nach Neusteinreuth. Auf dem Weg finden sich in ehemaligen Sandsteinbrüchen die<br />

typischen Bausteine der Kemnather Altstadt, im Weihergebiet treffen Sie auf eine Urechse mit einem wundersamen<br />

Namen und von der stattlichen Ulme mitten im Feld bietet sich ein herrlicher Blick auf Kemnath. Wer an der Nachmittagsrunde<br />

teilnehmen möchte, sollte bitte eine Brotzeit für unterwegs mitbringen. Teil II: Fit wie ein Kaplan: Auf der<br />

Nachmittagsrunde, die wiederum in Neusteinreuth startet, folgen Sie der Altstraße Richtung Eger und biegen auf dem<br />

Kaplanweg zum Armesberg ab. Der seit Jahrhunderten bis in die Neuzeit beliebte Wallfahrtsberg ist ebenso wie der<br />

Anzenstein vulkanischen Ursprungs, zeigt sich aber von einer ganz anderen geologischen Seite. Gleichzeitig öffnen<br />

sich durch grandiose Fernblicke gleich mehrere Fenster in die Entstehungsgeschichte der Landschaft rund um Kemnath.<br />

Vormittags- und Nachmittagsangebot können auch unabhängig voneinander besucht werden. Teilnahmegebühr:<br />

6,00 €, Jugendliche bis 18 Jahre und Studierende ermäßigt, Kinder bis 16 Jahre frei – Kombiticket: 7,00 €. Anmeldung<br />

unter Tel. 09602 9398166 erforderlich. Der Treffpunkt befindet sich in der Ortsmitte von Neusteinreuth bei Kemnath.<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

Wanderung auf der Goldenen Straße<br />

18.09.<strong>2022</strong>, 09:30 Uhr<br />

Die Wanderung führt von Bärnau nach Tachov. Auf dem Weg erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes über die<br />

bedeutende alte Handelsstraße und die mittelalterliche sowie auch die neuere Geschichte der Region. Auf gutes<br />

Schuhwerk ist zu achten. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Es wird um vorherige Anmeldung gebeten.<br />

Treffpunkt ist um 09:00 Uhr beim Geschichtspark Bärnau-Tachov.<br />

Via Carolina – Goldene Straße e.V. | Tel. 09635 9249996 | www.geschichtspark.de<br />

48 unterwegs<br />

unterwegs 49


Auf dem Weg der Zisterzienser - Klosterweg<br />

24.09.<strong>2022</strong><br />

Gemeinsam macht man sich auf den Weg, um den Weg der Zisterzienser um <strong>Wald</strong>sassen zu gehen. Der Weg ist eine<br />

Teiletappe des Zisterzienser-Fernwanderweges in der Klosterlandschaft <strong>Wald</strong>sassen im Stiftland. Der Fernwanderweg<br />

führt durch 5 Länder und 17 Klosterlandschaften und ist 5.000 km lang. Der Klosterweg um <strong>Wald</strong>sassen ist ca. 12 km<br />

lang. Er führt vom Kloster über den Wanderweg 8 zur Lourdesgrotte, anschließend zur Gründungsstätte Köllergrün,<br />

zur Dreifaltigkeitskirche Kappl und über den Rosenkranzstationsweg wieder zurück.<br />

Tourist-Information <strong>Wald</strong>sassen | Tel. 09632 88160 | www.tourismus.waldsassen.de<br />

Ein Tal, zwei Flüsse, drei Ausblicke<br />

30.09.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Zwischen Falkenberg und Windischeschenbach erstreckt sich das wildromantische <strong>Wald</strong>naabtal. Dieses Naturschutzgebiet<br />

bietet alles, was das Herz eines Naturfreundes begehrt, von Jahrmillionen alten Felsformationen bis hin zu den<br />

mittelalterlichen Burgen. Auf einer Geo-Wanderung unter der Leitung von Geoparkrangerin Angela Scharnagel von<br />

Johannisthal nach Neuhaus genießt man imposante Ausblicke, betrachtet, wie zwei Flüsse verschmelzen, und kommt<br />

an einer Richtstätte und an einem alten Jagdschloss vorbei. Eine Anmeldung ist erforderlich.<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

Die Zeit beißt sich die Zähne aus –<br />

Geschichten und Geologie rund um die Burgruine Weißenstein<br />

01.10.<strong>2022</strong>, 10:00 – 12:00 Uhr<br />

Unerklärliche Phänomene, Geister und ein Mord lassen die Granitlandschaft des Steinwalds in einem düsteren Licht<br />

erscheinen. Denn zu fast jeder Felsenburg gibt es auch die ein oder andere Geschichte zu erzählen. Von moralischen<br />

Abgründen führt die gemütliche Tour hinauf zu phantastischen Ausblicken auf der Burgruine Weißenstein und über die<br />

Dreifaltigkeitskapelle zurück zum Wanderparkplatz Hohenhard. Die Teilnahmegebühr beträgt 6,00 €. Eine Anmeldung<br />

ist erforderlich. Der Treffpunkt befindet sich am Wanderparkplatz Hohenhard bei <strong>Wald</strong>ershof.<br />

Geopark Bayern-Böhmen | Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

Stadt am Meer –<br />

Traum oder Wirklichkeit,<br />

Grafenwöhr<br />

01.10.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Sandsteine aus der Erdepoche des „Muschelkalks“<br />

vor mehr als 230 Millionen Jahren repräsentieren<br />

Grafenwöhr. Sie bilden heute international sogar einen<br />

eigenen Abschnitt in der Erdgeschichte: die Grafenwöhr-Formation.<br />

Auf einem Rundgang durch die<br />

Stadt und zu den nahegelegenen ehemaligen Steinbrüchen<br />

mit besonderer Fauna und Flora werden<br />

die Besonderheiten dieser versteinerten Ablagerungen<br />

einer einstigen Küstenzone erläutert. Treffpunkt<br />

ist am Brunnen vor dem Rathaus Grafenwöhr. Die<br />

Wegstrecke beträgt rund 4 Kilometer. Gebühr: 6,00<br />

€, Kinder frei. Eine Anmeldung ist erforderlich und<br />

bis zwei Tage vor der Veranstaltung unter Tel. 09602<br />

9398166 (Mo – Fr: 09:00 – 12:00 Uhr) oder online<br />

unter www.geopark-bayern.de möglich.<br />

Geopark Bayern-Böhmen |<br />

Raimund Röttenbacher |<br />

Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Hop-on, Hop-off durch das Land der Teiche und Vulkane<br />

auf dem GEO-Erlebnisweg Kemnather Land<br />

02.10.<strong>2022</strong>,<br />

10:00 – 14:00 Uhr und<br />

14:00 – 17:00 Uhr<br />

Der Geopark Bayern-Böhmen bietet mit der Hop-on, Hop-off-Tour durch das Land der Teiche und Vulkane ein neues<br />

Führungsformat an. Teilnehmer haben die Möglichkeiten, an zwei Tagen und in vier Teilstrecken den GEO-Erlebnisweg<br />

Kemnather Land jeweils einen halben oder den ganzen Tag mitzuwandern. Vom Startpunkt geht es in zwei Schleifen<br />

jeweils am Morgen und am frühen Nachmittag auf zwei unterschiedliche Teilstrecken.<br />

Teil III: Ein schiefer Rücken kann auch entzücken: Auch der dritte Teil der Führung entlang des Kemnather GEO-Erlebnisweges<br />

kann unabhängig von den anderen Teilführungen besucht werden. Auf der Strecke über den Zwergauer<br />

Rücken zum Zisslerhaus begegnen Sie verschiedenen Gesteinen, erfahren wie die Steine aus dem Acker wachsen,<br />

und wie die Menschen die Bienen gezähmt haben. An einer Wegbiegung in einem Hohlweg ist ein direkter Blick auf<br />

die zentrale Bruchzone im Geopark, die Fränkische Linie möglich.<br />

Teil IV: Mehr als heiße Luft: Bei genauerem Hinschauen geben der Galgenberg und der <strong>Wald</strong>ecker Schloßberg -<br />

beide sind als Geotope gelistet – ihre Herkunft aus dem heißen Erdinneren preis. Durch moderne Technik treten<br />

die Überreste von Altwaldeck zu Tage und mit etwas Glück finden Sie uralte Hexenpflanzen an der ehemaligen<br />

Burganlage. Vormittags- und Nachmittagsangebot können auch unabhängig voneinander besucht werden. Die<br />

Teilnahmegebühr beträgt 6,00 €. Eine Anmeldung ist erforderlich. Der Treffpunkt befindet sich am Vorplatz Kirche<br />

in <strong>Wald</strong>eck.<br />

Geopark Bayern-Böhmen |<br />

Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Herzlich Willkommen auf der Jugendherberge Burg Trausnitz<br />

Wenn die Sonne über dem Pfreimdtal aufgeht und Sie an dicken Mauern entlang durch<br />

das Fenster in die Sonne blinzeln, dann sind Sie in der Idylle gelandet – in der Jugendherberge<br />

Burg Trausnitz! Perfekt für spannende Zeitreisen, lustige Mittelalterspiele,<br />

zünftige Ritterabende – ob mit der Klasse oder der Familie, ob Sportverein, mittelalterliche<br />

Reenactment Gruppe oder Motorradverein – hier sind alle bestens aufgehoben.<br />

Direkt am Goldsteig gelegen, sind wir Ausgangspunkt für tolle<br />

Wanderungen oder bieten Ihnen eine Übernachtungsmöglichkeit<br />

für Ihren Zwischenstopp. Und wer mag, kann sich im<br />

<strong>Sommer</strong> in unserem Badesee ein kühles Bad gönnen.<br />

Besondere Termine und weitere Infos<br />

(z.B. mittelalterlicher Weihnachtsmarkt)<br />

finden Sie auf unserer Homepage<br />

www.trausnitz.jugendherberge.de<br />

Burggasse 2, 92555 Trausnitz, Tel: +49 9655 9215-0, Fax: 9215-31, trausnitz@jugendherberge.de<br />

50 unterwegs<br />

unterwegs 51


„So klagte der Ichthyosaurus“<br />

– eine LiteraTour zu Dichtung<br />

und (geologischen) Tatsachen<br />

07.10.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Dichtende Geologen gibt es heute eher selten.<br />

Dichter, die sich auch als Naturforscher betätigen<br />

oder betätigten, oder Dichter, die in den<br />

Objekten der Erde oder in den in der Urzeit existierenden<br />

Lebewesen Stoff für ihre Dichtungen<br />

finden, dagegen mehr als man gemeinhin denkt.<br />

Geoparkranger Raimund Röttenbacher stellt einige<br />

davon auf einer ungewöhnlichen Tour vor<br />

und hinterfragt auch mal den ein oder anderen<br />

Zusammenhang. Ein Literatur- und Naturgenuss<br />

gleichermaßen. Der Treffpunkt ist am Brunnen<br />

vor dem Rathaus Grafenwöhr. Die Wegstrecke<br />

beträgt rund 3,5 Kilometer. Gebühr: 6,00 €, Kinder<br />

frei. Eine Anmeldung ist erforderlich bis zwei<br />

Tage vor der Veranstaltung unter Telefon 09602<br />

9398166 (Mo – Fr: 09:00 – 12:00 Uhr) oder online<br />

unter www.geopark-bayern.de.<br />

Geopark Bayern-Böhmen |<br />

Raimund Röttenbacher | Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Mit der Rangerin am Rangen –<br />

Eine geologische Entdeckungstour<br />

entlang der Magdeburger Straße<br />

22.10.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Eine neue Tour des Geoparks entlang der „Fränkischen Linie“ zwischen Edeldorf und Hammerharlesberg mit herrlichen<br />

Ausblicken über das Naabtal und ins <strong>Oberpfälzer</strong> Hügelland. Der Wanderer hört Geschichten über früheste<br />

Siedlungsplätze, mittelalterlichen Kupferabbau und einen der ältesten Eisenhammer der Oberpfalz. Treffpunkt der ca.<br />

3-stündigen Führung ist die Buswendeschleife Ortsmitte Ortsteil Edeldor, Theisseil. Kosten: 6,00 €, Kinder bis 16 Jahre<br />

frei, ab 16 Jahre ermäßigt.<br />

Geopark Bayern-Böhmen |<br />

Elisabeth Flogaus |<br />

Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Wanderungen im Schönseer Land<br />

Plöß in Böhmen: Erleben Sie Geschichte bei der geführten Wanderung zur ehemaligen Ortschaft Plöß in Böhmen.<br />

Die ca. 2 km lange Wanderung ist für jedermann sehr gut zu bewältigen. Bügellohe: Bei dieser geführten Wanderung<br />

(Strecke: ca. 8 km, Dauer: ca. 3 Std.) erfahren Sie vom Leben in der ehemaligen Grenzsiedlung, aber auch von den<br />

Veränderungen an der Grenze – auf Anfrage auch mit inszenierter Geschichtserzählung und einer rustikalen Schmuggler-Brotzeit.<br />

Die Termine finden jeweils nach Vereinbarung statt.<br />

Tourist-Information Schönseer Land |<br />

Tel. 09674 317 |<br />

www.schoenseer-land.de<br />

Teichelberg – Urwald und Steinbruch<br />

09.10.<strong>2022</strong>, 15:00 – 17:30 Uhr<br />

<strong>Wald</strong>begehung des großartigen und vor dem Basaltabbau geretteten Naturschutzgebietes und Naturwald-Reservates<br />

Teichelberg. Wanderschuhe und Trittsicherheit sind erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung unter<br />

Tel. 09634 7079013 ist erforderlich. Der Treffpunkt befindet sich an den Sportplätzen, Teichelbergstraße in Pechbrunn.<br />

Naturpark Steinwald | Tel. 09682 1822190 | www.naturpark-steinwald.de<br />

Granit trifft Teufel<br />

15.10.<strong>2022</strong>, 14:00 Uhr<br />

Die Burg Leuchtenberg ist Anfangsund<br />

Endpunkt einer abwechslungsreichen<br />

Geowanderung durch das<br />

Leuchtenberger Granitmassiv und<br />

eines der schönsten Naturschutzgebiete<br />

der Region. Die Teilnehmer<br />

erfahren Sagenhaftes und Wissenswertes<br />

über das Lerautal und die<br />

Landmarke Leuchtenberg. Und der<br />

Teufel ist auch im Spiel! Dauer: ca. 3<br />

Stunden. Treffpunkt ist der Parkplatz<br />

zur Burg (Turnierplatz) in Leuchtenberg.<br />

Kosten: 6,00 €, Kinder bis 16<br />

Jahre frei, ab 16 Jahre ermäßigt.<br />

Geopark Bayern-Böhmen |<br />

Heike Holzförster |<br />

Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

52 unterwegs<br />

unterwegs 53


Gipfelhalbe – Biergenuss mit Aussicht<br />

Rauher Kulm & Süffiges<br />

von der Brauerei Püttner<br />

In Bayern gibt es gutes Bier. Und in der Oberpfalz sogar das<br />

Beste – das zumindest behaupten die Einheimischen von ihrem<br />

Gerstensaft. Ob als Zoigl, Helles oder Weizen, die Auswahl ist<br />

vielfältig und trifft verschiedene Geschmäcker. Wo würde sich<br />

ein kühles Bier besser genießen lassen als nach einer schönen<br />

Wanderung mit atemberaubenden Ausblicken als Belohnung?<br />

Im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> ist das möglich, nicht nur wegen der Vielzahl<br />

an regionalem Bier, sondern vor allem auch aufgrund der<br />

einzigartigen und wunderschönen Natur der Mittelgebirgsregion.<br />

Ein Aufstieg auf den Rauhen Kulm in Neustadt am Kulm<br />

zählt beispielsweise zu einer der schönsten Wanderungen im<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>. Neun Ringwege mit unterschiedlicher Länge<br />

führen vorbei an Flora und Fauna bis zum Gipfel des Vulkans (der nie zum Ausbruch kam) auf 580 Meter Höhe hinauf.<br />

Unterwegs trifft man auf Basaltblockhalde sowie die historischen Felsenkeller rund um den Berg, welcher Lebensraum<br />

für seltene Tier- und Pflanzenarten bieten. 2013 wurde der Rauhe Kulm von der Heinz-Sielmann-Stiftung sogar zum<br />

„Schönsten Naturwunder 2013“ ausgezeichnet. Egal, ob man eine leichtere Tour oder die längeren, anspruchsvollen Touren<br />

wandert – belohnt wird man immer mit einem sagenhaften Ausblick vom 25 Meter hohen Aussichtsturm aus. Und<br />

genau dort ist der perfekte Ort für ein kühles frisches Bier, welches nach einer anstrengenden Wanderung natürlich umso<br />

besser schmeckt. Die Ruhe und den Weitblick über den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> genießen – Prost! Tipp: In der nur wenigen<br />

Kilometer entfernten Brauerei Püttner in Schlammersdorf kann man sich vor der Wanderung mit der ein oder anderen<br />

Gipfelhalbe eindecken, je nachdem, wie schwer der Rucksack sein darf. Wer ohne „Ballast“ wandern möchte, kann sein<br />

Erfrischungsgetränk auch am Fuße des Rauhen Kulms auf der Kulmterrasse genießen. Das Lokal sorgt rund um für das<br />

leibliche Wohl seiner Gäste.<br />

Stadt Neustadt am Kulm | Tel. 09648 273 | www.neustadt-am-kulm.de<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – kulinarisch<br />

Diese Touren laden nicht nur zum Wandern ein, sondern auch zum<br />

Entdecken der heimischen Biere. Was gibt es Schöneres, als am<br />

Gipfel einer Tour mit traumhaftem Panoramablick anzustoßen und<br />

zu genießen!<br />

Burgruine <strong>Wald</strong>eck & ein Kemnather Helles<br />

Für eine genüssliche „Feierabendhalbe“ nimmt der ein oder andere gerne einen kleinen Weg auf sich. Zwei Kilometer sollte<br />

es einem allemal wert sein, ein regionales Bier mit einzigartiger Aussicht zu genießen. Mit einem kühlen Hellen der Schlossbrauerei<br />

Kemnath im Gepäck macht man sich deshalb auf und erwandert auf der kurzen Tour die Burgruine <strong>Wald</strong>eck. Der<br />

Weg führt vom Marktplatz in <strong>Wald</strong>eck über den Kalvarienberg auf den Schlossberg. Dort thronen die Überreste einer Burg,<br />

die zu den ältesten der ganzen Oberpfalz zählt – die Burgruine <strong>Wald</strong>eck. Die einstige Festung brannte im Jahre 1794 aus<br />

und ist seither Ruine. Seit einigen Jahrzehnten wird die Burganlage aber von einem Verein wieder ausgegraben und aufwendig<br />

restauriert und ist zu einer der beliebtesten Ausflugsziele im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> geworden. Oben angekommen bietet<br />

sich ein sagenhafter Ausblick über den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>. Gerade bei Sonnenuntergang ein echter <strong>Oberpfälzer</strong> Glücksmoment.<br />

Auf den alten Mauern kann man es sich<br />

gemütlich machen, das fast unecht erscheinende<br />

Farbenspiel betrachten und endlich die verdiente<br />

Gipfelhalbe genießen. Ein hiesiges Kemnather<br />

Helles – ein typisch untergäriges Bier, gebraut<br />

nach dem bayerischen Reinheitsgebot von 1516.<br />

Vollmundig, süffig und wohlschmeckend. Beim<br />

Abstieg sollte man unbedingt nochmal einen Blick<br />

auf die alte Veste werfen, wie sie da so anmutig<br />

thront auf dem Schlossberg. In Gedanken schon<br />

an die nächste Gipfelhalbe.<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> –<br />

Landkreis Tirschenreuth |<br />

Tel. 09631 88223 | www.oberpfaelzerwald.de<br />

54 kulinarisch<br />

kulinarisch 55


Gipfelhalbe<br />

auf dem Goldsteig<br />

Ihre Rundwanderung von 22 km beginnen Sie<br />

bereits direkt mit einem Highlight. Der idyllische<br />

Max-Reger-Park mit dem Triton-Springbrunnen<br />

und dem Max-Reger-Denkmal ist<br />

bereits den einen oder anderen Blick wert.<br />

Folgen Sie dann dem „blauen S“ in Richtung<br />

Norden und wandern Sie am Stadtbad vorbei,<br />

wo Sie einen kurzen Kneipp-Stopp einlegen<br />

können. Nach der erfrischenden Wohltat<br />

geht es entlang der <strong>Wald</strong>naab nach Edeldorf<br />

und dann vorbei an Feldern, grünen Wiesen<br />

und dichten Wäldern nach Wilchenreuth. Hier<br />

wechseln Sie auf die Goldsteig-Haupttrasse und wandern auf naturbelassenen Wegen hinauf zum Fischerberg mit dem<br />

Aussichtsturm „Vierlingsturm“ und der bewirtschafteten Strobelhütte. Nachdem Sie auf dem Vierlingsturm den Blick<br />

auf die Umgebung und auf der Strobelhütte (www.strobelhuette.de) Ihre erste Gipfelhalbe genossen haben, sollten Sie<br />

sich noch als Wegzehrung eine zweite Halbe mitnehmen, denn der nächste wunderschöne Ausblick wartet bereits<br />

auf Sie. Zunächst führt Sie aber der Weg bergab ins Hölltal, bevor es wieder mit einem leichten Anstieg entlang des<br />

<strong>Wald</strong>randes auf den Dreifaltigkeitsberg bei Muglhof geht. Zwischen der Dreifaltigkeitskapelle und dem „Brinbeiml“, so<br />

wie er von den Einheimischen liebevoll genannt wird, können Sie die grandiose Aussicht über das Naabtal genießen.<br />

Durch das Gleisbachtal und die Neurieder <strong>Wald</strong>landschaft wandern Sie wieder zurück nach Weiden, wo Sie dann in<br />

einem der zahlreichen Cafés Ihre Wanderung Revue passieren lassen können.<br />

Tourist-Information Stadt Weiden i.d.OPf. | Tel. 0961 814131 | www.weiden-tourismus.info<br />

Wildstein & Fuchsberger<br />

Diese rund 20 Kilometer lange Tour steht unter dem Motto wandern und genießen. Denn nicht nur die malerischen<br />

Ausblicke rund um den Gipfel des Wildsteins, sondern auch das Fuchsberger Hell von der Schlossbrauerei Fuchsberg,<br />

ist mit von der Partie. Die Goldsteig-Panorama-Tour ist übrigens die perfekte Tour, um den Goldsteig „auszuprobieren“<br />

und startet in Lukahammer. Auf den alten Pfaden des Sautreiberweges führt die Tour zum Burgstall Wildstein. Teile<br />

der spätmittelalterlichen Burganlage wurden durch archäologische Grabungen freigelegt. Dazu gehören ein Stück<br />

der Ringmauer sowie ein Schalenturm aus dem 15. Jahrhundert, welche restauriert wurden. Genießen Sie vom 744<br />

Meter hohen Hauptfelsen aus einen traumhaften Blick über das <strong>Wald</strong>meer des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es. Hier lohnt es sich<br />

innezuhalten und sich dem regionalen Biergenuss hinzugeben. Anschließend begleitet Sie der Goldsteig zusammen mit<br />

dem Sautreiberweg auf einem<br />

aussichtsreichen Abstieg vorbei<br />

an der Wallfahrtskirche<br />

St. Jakob bei Fuchsberg, wo<br />

sich auch die Schlossbrauerei<br />

Fuchsberg befindet, bis Sie<br />

auf den Josef-Spichtinger-Weg<br />

treffen. Anschließend geht’s auf<br />

dem Wanderweg Nr. 2 „Durchs<br />

Oberviechtacher Hochholz“ zurück<br />

nach Lukahammer. Tipp:<br />

Einkehrmöglichkeiten gibt es in<br />

Lukahammer und in Wildstein.<br />

Tourismuszentrum<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> |<br />

Tel. 09433 203810 |<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

Der Wipfel der Gefühle<br />

EINTRITT<br />

FREI<br />

2x<br />

Freizeit<br />

SPASS<br />

Das voglwuide Freizeitland!<br />

Längste Achterbahn Bayerns,<br />

<strong>Sommer</strong>rodelbahnen, Wasser-<br />

Reifenrutsche, Motorik-Wiese,<br />

Erlebnis-Turm (Abenteuergolf,<br />

Megarutschen, Flying-Fox), Riesen-<br />

Holzkugelbahn, Indoorhalle u.v.m.<br />

www.<strong>Wald</strong>WipfelWeg.de<br />

WipfelWeg.de<br />

www.sommerrodeln.de<br />

<strong>Wald</strong>WipfelWeg • <strong>Wald</strong>turm<br />

Barrierefrei bis in 52 m Höhe • traumhafte Aussicht<br />

NaturErlebnisPfad<br />

Mitmach-Stationen: Erleben, Lernen & Begreifen<br />

Optische Phänomene<br />

Spannender Pfad Höhle – Auge sei wachsam!<br />

<strong>Wald</strong>-Gaststube<br />

Gaststube • Sonnenterrasse • Riesenspielparadies<br />

Haus am Kopf<br />

Bayernweit<br />

einzigartig<br />

Erinnerungsfotos mit absoluter Lach-Garantie<br />

SANKT ENGLMAR<br />

IM BAYERISCHEN WALD<br />

56 kulinarisch<br />

kulinarisch 57


Wildgarten Furth im <strong>Wald</strong><br />

NATuR.ERLEBNIS.LAND<br />

FuRTH IM WALD - HoHENBoGENWINkEL<br />

Der Drachensee<br />

Mit Unterwasser-Station<br />

Daberger Str. 33 · 93437 Furth im <strong>Wald</strong><br />

Tel. 0 99 73 - 29 33 · Ulrich Stöckerl<br />

www.wild-garten.de<br />

Erlebniswelt Flederwisch<br />

Ausflugsziele<br />

Furth im <strong>Wald</strong><br />

Bayerischer <strong>Wald</strong><br />

Hohenbogenwinkel<br />

...und<br />

noch<br />

viel<br />

mehr!<br />

Einen Drachen in seiner Höhle besuchen und zugleich<br />

High-Tech erleben. Die unterwelt einer<br />

Stadt erkunden und danach um einen malerischen<br />

See wandern. Durch die Zeit reisen, nachdem man<br />

zuvor bereits die heimische Natur aus einer ungewöhnlichen<br />

Perspektive erlebt hat. Den Berg bezwingen<br />

und ins Tal rauschen. klänge erwandern<br />

und Tradition erleben.<br />

Gibt´s nicht alles auf einmal? Doch!<br />

Das alles bietet das NaturErlebnisLand Furth im<br />

<strong>Wald</strong>-Hohenbogenwinkel, in herrlicher Landschaft<br />

gelegen mit unzähligen Freizeitangeboten, kulturellen<br />

Highlights und Sehenswürdigkeiten.<br />

Die Drachenstichstadt Furth im <strong>Wald</strong> ist die Heimat<br />

des High-Tech-Drachen „Tradinno“, dem<br />

größten vierbeinigen Schreitroboter der Welt. Sein<br />

Zuhause hat dieses Wunderwerk in der Drachenhöhle<br />

und begeistert dort zigtausend Menschen –<br />

auch als Hauptdarsteller beim ältesten deutschen<br />

Volksschauspiel, dem Further Drachenstich.<br />

Naturoase · Kulturplatz<br />

Freizeitzone · Ausflugsgebiet<br />

www.furth-drachensee.de<br />

Tourist-Info Furth im <strong>Wald</strong><br />

Tel. 09973/509-80<br />

Tourist-Info Eschlkam<br />

09948/9408-15<br />

Further<br />

Felsengänge<br />

Steigen Sie hinab<br />

ins Ungewisse –<br />

erleben Sie Geschichte<br />

und Geschichten im<br />

Untergrund von Furth im <strong>Wald</strong>…<br />

Größte Dampfmaschine Bayerns<br />

Entdeckungspfad der Technik<br />

Der geheimnisvolle Garten<br />

Wir bauen Abenteuer!<br />

Rolf Schüler · Am Lagerplatz 5<br />

93437 Furth im <strong>Wald</strong><br />

Tel. 09 97 3/ 12 29<br />

www.flederwisch.de<br />

Der Drachenstich<br />

NATuR.ERLEBNIS.LAND<br />

FuRTH IM WALD - HoHENBoGENWINkEL<br />

Stadtplatz 4 · 93437 Furth im <strong>Wald</strong><br />

Tel. 0 99 73 / 509 - 80 · tourist@furth.de<br />

www.bayerischer-wald-ganz-oben.de<br />

Rolf Schüler · Tel. 09973/ 1229<br />

www.flederwisch.de<br />

Uli Stöckerl · Tel. 09973/ 2933<br />

Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Landestormuseum<br />

Heimat · Grenze · Drache<br />

Ausflugspark<br />

Steinbruchsee<br />

Freizeitzentrum<br />

Hohenbogen<br />

Klostergarten der Franziskaner<br />

Dem Hören ein Weg (Klangweg)<br />

Wallfahrtsmuseum<br />

www.wallfahrtsmuseum.de<br />

Infos/Führungen: Tourist-Info<br />

93453 Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Tel. 09947/ 940821<br />

kultur<br />

In der Dauerausstellung des Landestormuseums<br />

werden die stadtprägenden<br />

Themen HEIMAT – GRENZE – DRACHE<br />

erlebbar. Vom dazugehörenden historischen<br />

Stadtturm aus bietet sich ein<br />

fantastischer Rundblick über die Stadt<br />

bis hinein ins tschechische Nachbarland<br />

und die umliegenden Berge des Bayerund<br />

Böhmerwaldes<br />

www.landestormuseum.de<br />

Furth im <strong>Wald</strong> · Tel. 09973/50980<br />

Drachenhöhle<br />

Geschichte des Further Drachen,<br />

des Festspiels, der Technik und<br />

das Highlight „Tradinno“.<br />

Geöffnet April-Okt.<br />

Di-So 10.30-16 Uhr<br />

www.further-drache.de<br />

Tel. 09973/50980<br />

Wildgehege · <strong>Wald</strong>-Tiermuseum<br />

Uhrenmuseum · Bienenhaus<br />

Hubertuskapelle · Fischzucht<br />

Spielplatz · Schauaquarium<br />

Familie Deglmann<br />

Steinbruchweg 10<br />

93437 Furth im <strong>Wald</strong><br />

Tel. 09 97 3/60 9 · Fax 80 13 34<br />

<strong>Sommer</strong>rodelbahn<br />

Doppelsesselbahn<br />

Kinder-Freizeitwelt<br />

Inline-Skaten · Graskart-Fahren<br />

Wintersportzentrum<br />

Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Tel. 09947/464<br />

www. hohenbogen.de<br />

www.neukirchen.bayern<br />

58 www.steinbruchsee.de<br />

59<br />

kultur


Festspiele und Theater<br />

im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Pascher – die Nacht der langen<br />

Schatten, Schönsee<br />

05.08.<strong>2022</strong> / 06.08.<strong>2022</strong>, 20:00 Uhr<br />

Es gibt kaum einen Ort, der so geschichtsträchtig ist wie<br />

die Grenzregion rund um Schönsee. Dort, wo sich um jeden<br />

Stein Geschichten ranken, wo jeder Fußbreit ganze<br />

Schicksale getragen hat, dort wird die Geschichte dieses<br />

Landstrichs lebendig. Es ist zum Einen die Geschichte von<br />

Menschen, die ihre eigene Geschichte suchen – und zum<br />

Anderen eine von jenen, die sie vergessen wollen. Ein<br />

Theaterstück, das von diesem Land erzählt, vom harten<br />

Überlebenskampf und natürlich von den Schmugglern,<br />

den „Paschern“. Ein spannendes Freilichtspiel, mit über<br />

hundert Mitwirkenden vor der herrlichen Kulisse unmittelbar<br />

an der Grenze, am Eulenberg. Einlass ab 18:00 Uhr.<br />

Tickets: online wählen & selbst ausdrucken unter www.okticket.de - Suchwort: Pascher<br />

Preise: 1. Kat.: 14,00 €, Kinder bis 14 Jahre 7,00 € / 2. Kat.: 12,00 €, Kinder bis 14 Jahre 5,00 €<br />

Tourist-Information im Centrum Bavaria Bohemia | Tel. 09674 317 | www.am-eulenberg.de<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – kultur<br />

Vielfältig, bunt und für jedermann: Freuen Sie sich auf interessante<br />

Tipps rund um Museen, Musik und Theater. Von der Stiftlandtage<br />

bis zum Eixlbergfest in Pfreimd und von der Dotschkirwa bis zu<br />

den Max-Reger-Tagen in Weiden i.d. OPf. – in diesem Spätsommer<br />

gibt es wieder einiges zu feiern!<br />

Geisterwanderung zu Nittenau<br />

06.08.<strong>2022</strong> / 03.09.<strong>2022</strong><br />

Sie haben noch zweimal die Gelegenheit, das wohl ungewöhnlichste Festspiel Ostbayerns zu erleben: Bei der „Geisterwanderung“<br />

des Theater- und Festspielvereins Nittenau wandern die Zuschauer durch das Regental zu drei verschiedenen<br />

Schauplätzen. Auf der Burg Hof am Regen erdolcht Ritter Jörg in einem Eifersuchtsdrama seine unschuldige<br />

Ehefrau und wird deshalb durch den Henker von Hof geköpft. Seither streift er als „Reiter ohne Kopf“ durch die Gegend.<br />

Mit etwas Glück erspähen ihn die Wanderer auf dem 1,5 km langen Weg zum nächsten Schauplatz, dem Schloss<br />

Stefling. Hier im Schlosshof wird für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt, während sich die Hexen des Regentals<br />

ein Stelldichein geben. Zwei mutige Patres versuchen, die Hexen zu bannen. Ob es ihnen gelingt? Der Weg zur dritten<br />

Station führt ca. 3 km weiter, über den Regen und flussaufwärts Richtung Neuhaus. Auf einer Anhöhe erwartet der<br />

Kastellan von Stockenfels einiges verbrecherisches Gesindel. Die Zuschauer werden hier Zeugen der Wasserbuße,<br />

wie sie in uralten Zeiten auf der Burg Stockenfels vollstreckt wurde. Im nahegelegenen Neuhauser Gasthaus lässt<br />

man die Geisterwanderung gemütlich<br />

ausklingen, bevor Busse die Teilnehmer<br />

zurück nach Nittenau bringen.<br />

Der Bustransfer Nittenau – Hof und<br />

Neuhaus – Nittenau ist inklusive. Die<br />

Geisterwanderung ist für Kinder ab 6<br />

Jahren geeignet.<br />

Tickets: www.okticket.de und bei allen<br />

ok-Ticket-Vorverkaufsstellen.<br />

Preise: Erwachsene: 18,00 € / Kinder<br />

bis 16 Jahre: 9,00 € / Familienkarte:<br />

45,00 € (Ehepaare/Lebenspartner mit<br />

eigenen Kindern bis 16 Jahre)<br />

Touristikbüro der Stadt Nittenau |<br />

Tel. 09436 902733 |<br />

www.nittenau.de<br />

oder www.geisterwanderung.de<br />

60 kultur<br />

kultur<br />

61


Neue Tirschenreuther Passion<br />

Galgenberg – Richtstätte<br />

im Mittelalter, Burglengenfeld<br />

10.09.<strong>2022</strong>, 20:00 – 21:00 Uhr<br />

Gerhard Schneeberger wird mit seinem Schauspielerteam<br />

Alexander Spitzer, Michael Chwatal,<br />

Stephanie Meßmann und Christian Meßmann die<br />

Hinrichtungsstätte sowie die hohe Gerichtsbarkeit<br />

des Gewaltigen Landgerichts auf dem Nordgau erläutern.<br />

In dem kleinen Schauspiel wird das wohl abscheulichste<br />

Verbrechen dargestellt, das jemals vor<br />

dem Landgericht Burglengenfeld verhandelt wurde:<br />

Der Kriminalfall des Doppelmörders Andreas<br />

Büchl aus Regendorf, der am 9. Juni 1809 mit dem<br />

Schwert auf dem Galgenberg enthauptet wurde. Ein<br />

Bläserensemble bietet zwischen den Szenen historische<br />

Musik dar. Ein Lagerfeuer unweit der Hinrichtungsstätte<br />

zaubert die dazugehörige Atmosphäre.<br />

Der Treffpunkt zum Schauspiel ist direkt auf dem<br />

Galgenberg. Eine Anmeldung ist über die VHS unter<br />

Tel. 09471 3022333 oder online möglich. Die Teilnahmegebühr<br />

beträgt 10,00 €. Achtung: Für Kinder<br />

unter 14 Jahren ist diese Vorstellung nicht geeignet!<br />

Stadt Burglengenfeld | Tel. 09471 70180 |<br />

www.burglengenfeld.de<br />

21.10.<strong>2022</strong> – 05.11.<strong>2022</strong><br />

Die Theaterstadt Tirschenreuth präsentiert die „Neue Tirschenreuther Passion“: Uraufgeführt 1997 und teils in Mundart<br />

gesprochen, wird die „Tirschenreuther Passion“ seit 2000 alle fünf Jahre gespielt – und begeisterte regelmäßig das Publikum.<br />

2020 musste die Passion, die auch als Europapassion gespielt werden sollte, coronabedingt abgesagt werden.<br />

Mit der Neuinszenierung des Stücks durch den Autor Johannes Reitmeier und unter der Regie von Johannes Reitmeier<br />

und Stefan Tilch soll „Die Neue Tirschenreuther Passion“ die Erfolgsgeschichte aber nun in diesem Jahr fortschreiben.<br />

Die „Neue Tirschenreuther Passion“ beleuchtet das historische Geschehen mit einem zeitgenössischen Blick, insbesondere<br />

in Bezug auf die Figur des<br />

Judas und die überlieferte Rolle der<br />

Frauen in der Jesus-Bewegung. Damit<br />

präsentiert sie sich im Kontext anderer<br />

wichtiger Passionsspiele auf der Höhe<br />

unserer Zeit. Das großformatige Szenenbild<br />

ist neu und aufwändig gestaltet<br />

– und erstmals wird es für das Publikum<br />

eine ansteigende Tribüne geben,<br />

die für beste Sichtverhältnisse auf die<br />

Bühne sorgt“, so Johannes Reitmeier.<br />

Termine: 21.10.<strong>2022</strong>, 19:30 Uhr<br />

(Premiere) / 23.10.<strong>2022</strong>, 16:00 Uhr /<br />

28.10.<strong>2022</strong>, 19:30 Uhr / 29.10.<strong>2022</strong>,<br />

19:30 Uhr / 30.10.<strong>2022</strong>, 16:00 Uhr /<br />

01.11.<strong>2022</strong>, 19:30 Uhr (Allerheiligen)<br />

/ 04.11.<strong>2022</strong>, 19:30 Uhr / 05.11.<strong>2022</strong>,<br />

19:30 Uhr<br />

Stadt Tirschenreuth |<br />

Tel. 09631 60911 |<br />

www.stadt-tirschenreuth.de/passion<br />

Die neue Spielzeit <strong>2022</strong>/2023<br />

am Landestheater Oberpfalz<br />

Theater aus der Oberpfalz für die Oberpfalz – so lautet das<br />

Motto des Landestheaters Oberpfalz (LTO). Seit seiner Gründung<br />

2010 bespielt das einzige professionelle Theater der Region<br />

die Nördliche Oberpfalz und baut sein Angebot sukzessive<br />

weiter aus. Mit dem Kulturherbst und den <strong>Sommer</strong>festspielen<br />

errichtet das LTO jedes Jahr zwei kulturelle Leuchttürme und<br />

bietet darüber hinaus die gesamte Spielzeit über ein abwechslungsreiches<br />

Programm für jeden Geschmack und jedes Alter.<br />

Mit dem Kulturherbst ab Oktober <strong>2022</strong> startet das LTO in eine<br />

neue Spielzeit der Superlative. 15 Produktionen, darunter neun<br />

Neu-Inszenierungen, eine Uraufführung und wieder ein großes<br />

Musical, Kindertheater und Weihnachtsmärchen, große Gefühle,<br />

ungewöhnliche Freundschaften, skurrile Abenteuer und<br />

halbseidene Charaktere. Mehr Spielorte, mehr Premieren! So<br />

viel Theater gab’s noch nie! Fordern Sie daher gleich das Spielzeitheft<br />

an: abonnieren Sie den Newsletter unter https://ogy.de/<br />

LTO-News und nennen Sie dabei Ihre Postadresse, dann erhalten<br />

Sie pünktlich zu Beginn der Spielzeit alle Informationen<br />

zu den Produktionen, Spielorten und weiteren Angeboten frei<br />

Haus. Das ganze LTO in einem Heft!<br />

Landestheater Oberpfalz | Tel. 09659 93100 |<br />

www.landestheater-oberpfalz.de<br />

Tägliche Führungen (ca. 90 Minuten)<br />

durch Kuchlbauer‘s Bierwelt &<br />

Kuchlbauer Turm inkl.<br />

Bierverkostung von April - Dezember;<br />

KunstHausAbensberg täglich geöffnet.<br />

Reservierung empfohlen unter:<br />

www.kuchlbauer.de<br />

oder Tel. 09443/9101-50!<br />

Brauerei zum Kuchlbauer GmbH & Co KG<br />

Römerstr. 5 - 9 · 93326 Abensberg<br />

Tel.: 09443 9101-50 · E-Mail: info@kuchlbauer.de<br />

62 kultur<br />

kultur<br />

63


Feste im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Hausener Burgfest, Oberviechtach<br />

07.08.<strong>2022</strong><br />

Die weithin sichtbare, imposante Burgruine „Haus Murach“<br />

wurde 1110 erstmals urkundlich erwähnt und war eine der<br />

bedeutendsten Burgen entlang der böhmischen Grenze.<br />

Beim „Hauserner Burgfest“ am 7. August in Obermurach<br />

bei Oberviechtach wird das historische Gemäuer mit Leben<br />

erfüllt. Zahlreiche Gäste folgen wieder dem Ruf der „Hauserner“<br />

und genießen das Fest im einzigartigen Burgambiente<br />

bis spät in die Nacht bei romantischer Burgbeleuchtung. Um<br />

09:00 Uhr beginnt im Burghof der Gottesdienst mit musikalischer<br />

Umrahmung durch den „Muracher Dreigsang“. Dem<br />

schließt sich ein <strong>Oberpfälzer</strong> Frühschoppen für Genießer an.<br />

Den ganzen Tag über werden deftige Schmankel aus der beliebten<br />

„Burgkuchl“ angeboten sowie Kaffee & Kuchenspezialitäten<br />

vom Kaffeestüberl. Ab 16:00 Uhr spielt das „Waidlerbluat“<br />

zünftig auf. Die Kinder haben ihre Freude an abwechslungsreichen Spielen. Hinweis: Am Fuß der Burgruine<br />

befindet sich ein „Burg-Erlebnisspielplatz“ für kleine Burgfräulein und mutige Raubritter. Die Burg hat schon viele<br />

kommen sehen… vielleicht auch Sie!<br />

Tourist-Information Oberviechtacher Land | Tel. 09671 30716 | www.oberviechtach.de<br />

Die Naab brennt,<br />

Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab<br />

14.08.<strong>2022</strong>, 18:00 – 22:00 Uhr<br />

Im Anschluss an das alljährliche Kinderfest und nach Einbruch<br />

der Dunkelheit findet auf dem Gelände der Freizeitanlage Neustadt<br />

die Veranstaltung „Naab in Flammen“ statt. Mit lodernden<br />

Flammen inmitten der <strong>Wald</strong>naab und einem romantischen<br />

Feuerwerk zaubert der Veranstalter, der Neustädter Faschingsverein<br />

eine einmalige Atmosphäre herbei. Kulinarisch steht das<br />

<strong>Sommer</strong>fest ganz im Zeichen der regionalen Genüsse.<br />

Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab | Tel. 09602 94340 |<br />

www.neustadt-waldnaab.de<br />

Jubiläums-Altstadtfest der<br />

SpVgg Vohenstrauß auf dem Rathausvorplatz<br />

13.08.<strong>2022</strong>, ab 18:00 Uhr / 14.08.<strong>2022</strong>, ab 10:00 Uhr / 15.08.<strong>2022</strong>, ab<br />

11:00 Uhr<br />

Die SpVgg Vohenstrauß feiert ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum und hat<br />

trotz schwieriger Planungsphase in der Corona-Pandemie ein attraktives<br />

Programm zusammengestellt, wobei auch andere Vereine mit eingebunden<br />

sind. Der ortsansässige FC-Bayern Fanclub ist Jubiläums-Pate und<br />

wird bei allen Veranstaltungen tatkräftig unterstützen. Auch die anderen<br />

Fußballvereine aus den Jugend- und Spielgemeinschaften sind Teil<br />

der Festivitäten. Beim Altstadtfest auf dem Rathausvorplatz werden<br />

traditionell die SpVgg-Kicker die Bedienung übernehmen. Der Montag,<br />

15.08.<strong>2022</strong>, wird zu einem italienischen Abend mit Pasta, Antipasti, Pizza<br />

und Eis.<br />

SpVgg Vohenstrauß e.V. | www.spvgg-vohenstrauss.de<br />

Altstadtfest,<br />

Neunburg vorm <strong>Wald</strong><br />

20. – 21.08.<strong>2022</strong><br />

Das besondere Highlight in diesem<br />

<strong>Sommer</strong> ist das Altstadtfest am 20.<br />

und 21. August, welches mit Unterstützung<br />

vieler Vereine sowie der<br />

Firma Buchbinder und Europcar<br />

Mobility Group Germany wieder<br />

zum Schauplatz zahlreicher Attraktionen<br />

wird. Feiern Sie nach zwei<br />

Jahren Pause wieder den <strong>Sommer</strong><br />

in der (Alt-)Stadt! Die Hauptstraße<br />

mit dem Schrannenplatz verwandelt<br />

sich dazu in eine große<br />

Rockabilly-Meile der 50er Jahre.<br />

Auf der Bühne spielen Livebands<br />

Rock’n’Roll, Blues, Rockabilly und<br />

Boogie-Woogie Musik vom Feinsten.<br />

Eine Händlermeile mit allem, was zum Lebensstil der 50er Jahre gehört, und Streetfood lassen das Lebensgefühl<br />

der 50er Jahre lebendig werden und bringen die Altstadt dort zum Beben. Auf den weiteren Plätzen in der Innenstadt,<br />

wie dem Brandplatz mit Buchbindergasse und dem Torweiher-Areal, finden Sie vielfältige kulinarische Schmankerl, tolle<br />

Musik und erfrischenden Drinks. Das große Kinderland macht einen Besuch des Altstadtfestes zu einem besonderen<br />

Erlebnis für die ganze Familie. Zahlreiche Stationen warten hier darauf erkundet zu werden.<br />

Stadt Neunburg vorm <strong>Wald</strong> | Tel. 09672 9208421 | www.neunburg.de<br />

Stiftlandtage<br />

02. – 11.09.<strong>2022</strong><br />

Wer steckt hinter der IKom Stiftland und was tut der Zweckverband im und für den östlichen Landkreis Tirschenreuth?<br />

Um diese Fragen zu klären, veranstalten die zehn Kommunen des Verbands im September erstmals die Stiftlandtage.<br />

Dabei wird in jeder Kommune eine Veranstaltung durchgeführt, die in dieser Form einmalig ist: 2. September:<br />

„Von der Gruft bis zur Empore die Basilika entdecken“ in der Klosterstadt <strong>Wald</strong>sassen / 3. September: „Führung und<br />

Picknick“ in der Burgruine Liebenstein bei Plößberg / 4. September: „Sagenwanderung und Zoigl“ in Mitterteich / 5.<br />

September: „Exkursion um den Teichlberg“<br />

in Pechbrunn / 6. September: „<strong>Wald</strong>schnuppern<br />

und Filzen“ in Bad Neualbenreuth / 7.<br />

September: „SOS am Wegesrand“ im Geschichtspark<br />

Bärnau / 8. September: „Führung<br />

durch das Theres-Neumann-Museum“<br />

in Konnersreuth / 9. September: „Moderner<br />

Dämmerschoppen“ auf der Aussichtsplattform<br />

Leonberg / 10. September: „Führungen<br />

zur Mundart im Stiftland“ in der Kreisstadt<br />

Tirschenreuth / 11. September: „Radtour<br />

auf dem Iron-Curtain-Trail” in Mähring. Die<br />

Gäste sind herzlich eingeladen, an den Veranstaltungen<br />

teilzunehmen. Nähere Informationen<br />

sowie die Anmeldeadressen und<br />

die Gebühren für die Veranstaltungen finden<br />

Sie auf der Homepage des Zweckverbandes<br />

IKom Stiftland.<br />

Zweckverband IKom Stiftland |<br />

Tel. 09635 9243603 |<br />

www.ikomstiftland.de<br />

64 kultur<br />

kultur<br />

65


Wernberger Kirwa<br />

Eixlbergfest<br />

04.09.<strong>2022</strong><br />

Die Freiwilligen Feuerwehren<br />

Pfreimd und Iffelsdorf laden am<br />

Pfingstmontag zum traditionellen<br />

Eixlbergfest ein. Beginn ist<br />

um 09:30 Uhr mit einem Gottesdienst<br />

in der Barbara-Kirche.<br />

Anschließend sind die Besucherinnen<br />

und Besucher zum Frühschoppen<br />

auf dem Berg eingeladen.<br />

Ab 11:00 Uhr können sich<br />

die Kinder in der Sumsi-Hüpfburg<br />

vergnügen. Zum Mittagessen<br />

wird Schweinebraten mit<br />

Knödel angeboten. Der Umwelt<br />

zuliebe wird ein Pendelbus mit<br />

folgenden Abfahrtszeiten, jeweils<br />

vom Volksfestplatz, eingesetzt:<br />

08:45, 11:30, 13:30, 14:15,<br />

15:00, 16:00, 16:45 Uhr.<br />

Stadt Pfreimd |<br />

Tel. 09606 8890 |<br />

www.pfreimd.de<br />

09. – 11.09.<strong>2022</strong><br />

Nach der Coronapause 2020 und einer light Version der Wernberger Kirwa 2021 findet dieses Jahr wieder mit großer<br />

Vorfreude die traditionelle Wernberger Kirwa statt. Der Eintritt ist frei. Am 09.09.<strong>2022</strong> beginnt um 20:30 Uhr die Kirwagaudi<br />

mit den Stoapfälzer Spitzbuam. Am Samstag ziehen die Kirwaleit mit dem Kirwabaum im Pferdegespann<br />

um 14:30 Uhr ein. Um 15:00 Uhr wird der Kirwabaum am Marktplatz bei Musik und Bewirtung aufgestellt. Um<br />

18:00 Uhr findet der festliche Gottesdient mit den Vereinen statt. Um 19:00 Uhr stimmen die Naabtaler Musikanten<br />

bei einem Standkonzert ein, bevor die Vereine ins Festzelt einziehen. Übrigens bekommen Vereine ab 10 Personen<br />

5 Freimaßen. Ab 20:30 Uhr heizt<br />

der Froschhaxn Express bei freiem<br />

Eintritt ein. Am Sonntag findet um<br />

09:30 Uhr der Festzug der Vereine<br />

vom Markplatz zum Festplatz statt.<br />

Anschließend wird der Zeltgottesdienst,<br />

gestaltet durch die Kirwaleit<br />

des Kirwavereins Wernberg und den<br />

Naabtaler Musikanten, gefeiert. Um<br />

10:30 Uhr findet der Frühschoppen<br />

im Festzelt mit Mittagessen statt. Ab<br />

15:00 Uhr wird der Kirwabaum durch<br />

die Kirwaleit und Kirwakids mit der<br />

Band „Wir Kiener Baierisch “ ausgetanzt.<br />

Um 17:00 Uhr gibt´s noch das<br />

Open-Air am Marktplatz mit „Dei vo<br />

Gestern!“ – bei schlechter Witterung<br />

im Festzelt.<br />

Kirwaverein Wernberg e.V. |<br />

www.kirwaverein-wernberg.bayern<br />

66 kultur<br />

kultur<br />

67


Kultur, Musik- und Kunstgenuss<br />

Öffentliche Stadtführung<br />

durch Weiden<br />

jeden Samstag, Mai – September <strong>2022</strong><br />

Starten Sie Ihren Samstagvormittag mit einem geführten<br />

Stadtrundgang durch Weiden. Während der <strong>Sommer</strong>monate<br />

geht um 10:00 Uhr einer der Stadtführer gemeinsam<br />

mit Ihnen auf Erkundungstour. Erfahren Sie Interessantes<br />

über die historische Altstadt und lernen das eine oder andere<br />

versteckte Plätzchen in der Stadt kennen. Tickets: Erwachsene:<br />

4,50 €, Kinder: 1,50 € – erhältlich vorab in der<br />

Tourist-Information im Alten Rathaus.<br />

Tourist-Information Stadt Weiden i.d.OPf. |<br />

Tel. 0961 814131 | www.weiden-tourismus.info<br />

Gemeinsam Freizeit erleben!<br />

Erlebe unvergessliche Abenteuer mit deiner ganzen<br />

Familie... Spritziger Wasserspaß, rasante Achterbahnen,<br />

großartige Fahrgeschäfte für die Kleinsten und<br />

viele weitere Attraktionen warten auf dich!<br />

kultur<br />

Schönseer Abendklänge<br />

29.06.<strong>2022</strong> – 03.08.<strong>2022</strong>,<br />

jeweils mittwochs ab 20:00 Uhr<br />

Bei den Schönseer Abendklängen handelt es sich um<br />

eine musikalische Abendveranstaltung, gestaltet von<br />

verschiedenen Musikgruppen, Blaskapellen oder der<br />

Volkstanzgruppe. Sie findet auf dem Vorplatz des Centrum<br />

Bavaria Bohemia statt. Der Eintritt ist frei. Für Bewirtung<br />

ist gesorgt.<br />

Stadt Schönsee | Tel. 09674 317 |<br />

www.schonseer-land.de<br />

Wurzer <strong>Sommer</strong>konzerte<br />

30.07. – 03.09.<strong>2022</strong><br />

Die Blasmusik ist in der Oberpfalz sehr beliebt. So steht auch<br />

das Programm für die mittlerweile 35. Wurzer <strong>Sommer</strong>konzerte<br />

unter dem Motto „Trummet ist ein herrlich Instrument…“.<br />

Die diesjährige Konzertsaison wird vorbehaltlich<br />

vom 30.07. – 03.09.<strong>2022</strong> (jeweils samstags und sonntags)<br />

im romantischen Innenhof des Muttone-Pfarrhofs von Wurz<br />

stattfinden. Der Newcomer am tschechischen Tropetenhimmel<br />

- Walter Hofbauer - eröffnet mit dem Harmonia Praga<br />

die Wurzer <strong>Sommer</strong>konzerte. Viele weitere Musiker und<br />

Künstler wie beispielsweise die fünf Virtuosen von Foaie<br />

Verde, das Windtrio des Tschechischen Rundfunks, das<br />

Prague Cello Trio, das Jazz-Duo Alex Gibson und Andreas<br />

Günther sowie das Barocktrompeten Ensemble Berlin, das<br />

die <strong>Sommer</strong>konzerte gebührend ausklingen lässt, bringen<br />

ihr Publikum in gewohnter Manier zum Schwelgen. Hinweis:<br />

Abhängig von den geltenden Corona-Bestimmungen<br />

zum Zeitpunkt der Veranstaltung kann es zu Abweichungen<br />

kommen. Das immer aktuelle Programm der Wurzer <strong>Sommer</strong>konzerte<br />

finden Sie im Internet.<br />

Wurzer <strong>Sommer</strong>konzerte | Tel. 030 8738481 |<br />

www.wurzersommerkonzerte.de<br />

Bayern-Park<br />

Fellbach 1<br />

D-94419 Reisbach<br />

Tel.: +49 (0)8734-92980<br />

www.bayern-park.de<br />

68 69<br />

kultur


<strong>Oberpfälzer</strong> Kultursommer<br />

mit A & O Festival<br />

04. – 07.08.<strong>2022</strong><br />

<strong>Oberpfälzer</strong> Kultursommer im <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland: Schon<br />

am 04.08.<strong>2022</strong> wird mit dem Original Kult DJ Stink (www.<br />

mchbr-eventagentur.de) der Open-Air-<strong>Sommer</strong> eingeläutet.<br />

Das Feeling der 80er und 90er lebt auf! Abendkasse: ab<br />

19:00 Uhr. Vom 05.08.<strong>2022</strong> – 06.08.<strong>2022</strong> findet in Wackersdorf<br />

das A & O Festival statt. Tageskasse: ab 15:00 Uhr. Zwei<br />

Tagen abschalten, abtauchen und den <strong>Sommer</strong> genießen.<br />

Das Line Up an internationalen, nationalen & regionalen DJs<br />

und Künstlern kann sich sehen lassen. Marika Rossa, Gestört<br />

aber Geil, Gregor Tresher, Pappenheimer, Kerstin Eden<br />

uvm. www.aundofestival.de. Am Sonntag, den 07. August<br />

<strong>2022</strong>, bringen Angelo Kelly & Family den „Irish Summer“<br />

<strong>2022</strong> endlich zurück nach Deutschland. Wer an Irland denkt,<br />

dem fallen mit Sicherheit zuerst grüne Landschaften, Dublin,<br />

Schafe, Guinness, das launenhafte Wetter und natürlich die<br />

typisch traditionelle irische Musik ein – jeder hat sein eigenes<br />

Bild von der grünen Insel – Angelo, seine Frau Kira, die<br />

Kinder Gabriel, Helen, Emma, Joseph und William werden<br />

das Publikum auf eine ganz wunderbare Reise mitnehmen. Mit traditionellen – aber vor allem auch neuen Songs vom<br />

Erfolgsalbum „Irish Heart“, welches auf Platz 2 der offiziellen deutschen Albumcharts eingestiegen ist und Künstler wie<br />

Shawn Mendes, Michelle, Biffy Clryro und viele weitere hinter sich ließ, werden sie dem Publikum „ihr“ Irland musikalisch<br />

präsentieren. Bei der Irish-Summer-Tour wird die Familie dabei von original irischen Musikern unterstützt, die im<br />

Laufe der Jahre zu einem Teil der Familie geworden sind, alles einzigartige Charaktere, die ihre Instrumente wie kein<br />

anderer beherrschen und die Stimmung eines Irish Pubs auf die Open Air Bühne zaubern. Tageskasse: ab 16:30 Uhr.<br />

Gemeinde Wackersdorf | Tel. 09431 74360 | www.wackersdorf und www.aundofestival.de<br />

Spätsommerlicher Musikgenuss, Eslarn<br />

27.08.<strong>2022</strong><br />

Ein bunter Strauß an Melodien und Liedern, die den <strong>Sommer</strong> noch spüren, jedoch langsam den Herbst einläuten - das<br />

wird Ihnen von der Anton-Bruckner-Musikschule sowie den Werkstattmusikanten genussvoll präsentiert. Singweisen<br />

und Klänge, die nach südlichem Wein schmecken und die untergehende Abendsonne auf der Haut spüren lassen,<br />

entführen Sie einige Stunden aus dem Alltag. Der Schulhof verwandelt sich für einige Zeit in eine Piazza, auf der zum<br />

musikalischen auch der kulinarische Genuss zu erleben ist.<br />

Markt Eslarn | Tel. 09653 92070 | www.anton-bruckner-musikschule.de | www.eslarn.de<br />

Max-Reger-Tage<br />

16.09. – 02.10.<strong>2022</strong><br />

Seit dem Jahr 1999 pflegt Weiden mit einem Musikfestival das Erbe des großen<br />

Sohnes der Stadt, des bedeutenden <strong>Oberpfälzer</strong> Komponisten, Organisten und<br />

Pianisten Max Reger. Zwischen 16. September und 2. Oktober <strong>2022</strong> finden die<br />

Max-Reger-Tage in ihrer 24. Auflage statt. Neben jungen, aufstrebenden Nachwuchsinterpreten<br />

und Wettbewerbsgewinnern wie dem Organisten Sebastian<br />

Heindl sind international renommierte Künstler wie das Linos Ensemble und Cellist<br />

Julius Berger zu Gast. Sie präsentieren eine abwechslungsreiche Auswahl aus<br />

Regers Klavier-, Kammermusik- und Orgelkompositionen, gemischt mit bekannten<br />

Klassikern und Neuentdeckungen aus dem Schaffen weitgehend unbekannter<br />

Komponisten. Ein hochkarätiges und spannendes Programm, das Sie nicht<br />

verpassen sollten! Weitere Informationen zum Festival: www.maxregertage.de.<br />

Weidener Max-Reger-Tage | Tel. 0961 814122 oder Tel. 0961 814123 |<br />

www.maxregertage.de<br />

Stadtführungen Burglengenfeld<br />

21.08.<strong>2022</strong> / 11.09.<strong>2022</strong> / 02.10.<strong>2022</strong> / 30.10.<strong>2022</strong><br />

Stadt mit reicher Geschichte: Burglengenfeld hatte im Mittelalter als ältester Herrschaftsmittelpunkt der Wittelsbacher<br />

auf dem Nordgau eine herausragende Position. Davon zeugt noch heute die mächtige Kaiser- und Herzogsburg. Auch<br />

die als Ensemble komplett denkmalgeschützte Altstadt macht Geschichte spür- und erlebbar. Stadtführungen laden<br />

dazu ein, die Stadt näher kennen zu lernen. Schauspieler, oft in historischen Gewändern, sorgen dafür, dass daraus<br />

kein staubtrockener Geschichtsunterricht wird. Am 21.08.<strong>2022</strong> findet die Stadtführung „Leben am Fluss“ statt. Treffpunkt<br />

ist um 15:00 Uhr am Europaplatz. Die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 €. Am Tag des offenen Denkmals, am<br />

11.09.<strong>2022</strong>, laden um 14:30 Uhr die ehemalige Leiterin<br />

des <strong>Oberpfälzer</strong> Volkskundemuseums Burglengenfeld,<br />

Dr. Margit Berwing-Wittl und Ortsheimatpfleger<br />

Günther Plößl zu einem Rundgang durch die<br />

Burglengenfelder Altstadtgassen und – plätze ein.<br />

Die Teilnahmegebühr beträgt 3,00 €. Am 02.10.<strong>2022</strong><br />

findet die Erlebnisführung „Mit dem Nachtwächter<br />

unterwegs“ statt. Es erwartet Sie eine Erlebnisführung<br />

mit Schauspiel und Musik und eine Zeitreise in<br />

das 16. Jahrhundert. Los geht´s um 18:00 Uhr am<br />

Europaplatz. Am 30.10.<strong>2022</strong> wird es gruselig bei der<br />

Erlebnisführung „Jack the Ripper“ in Burglengenfeld.<br />

Der Treffpunkt ist um 18:00 Uhr am Europaplatz.<br />

Melden Sie sich zu den verschiedenen Führungen<br />

bei der VHS unter 09471 3022333 an.<br />

Stadt Burglengenfeld | Tel. 09471 70180 |<br />

www.burglengenfeld.de<br />

70 kultur<br />

kultur<br />

71


Jubiläumsabend 60 Jahre Zupfer-Moidln<br />

aus Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab<br />

24.09.<strong>2022</strong><br />

Die Zupfer-Moidln Waltraud und Renate sind vermutlich die älteste<br />

Volksmusikgruppe in der Oberpfalz, die ohne Unterbrechungen<br />

auf verschiedenen Bühnen aufgetreten sind. Zuerst als Familiengesang<br />

mit den Eltern und nach deren Tod als Gesangsduo, das<br />

mittlerweile aus Funk und Fernsehen bekannt ist. Ihnen liegt die<br />

traditionelle Volksmusik am Herzen. Sie singen bodenständige<br />

Lieder und lustige Couplets. Ergänzt wird das Repertoire mit hintersinnigen<br />

Witzen, über die man noch herzhaft lachen kann. Zur<br />

Jubiläumsfeier im Stammlokal Gasthof „Weißes Rößl“, Raiffeisenplatz<br />

2, 92660 Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab haben sie sich musikalische<br />

Gäste eingeladen. Das junge „vielsaitige“ Harfenduo Maria<br />

Weinfurtner und Tobias Probst aus Arnbruck, das „erstklassige“<br />

Harmonika-Duo Silvia und Michael aus München und die „zünftige,<br />

heimische“ <strong>Wald</strong>naabtaler BauernMUSE sind Garanten für<br />

einen abwechslungsreichen Abend, genau richtig für das Jubiläum.<br />

Den Gesangspart übernehmen die Zupfer-Moidln mit ihrem<br />

musikalischen Begleiter Gerhard und führen in gewohnter Weise<br />

durch das Programm. Beginn: 19:00 Uhr, Einlass: 18:00 Uhr, Eintritt:<br />

8,00 €, Kartenvorverkauf: www.okticket.de<br />

Zupfer-Moidln | Tel. 09602 2619 |<br />

www.zupfer-moidln-neustadt.de<br />

Wackersdorfer Kunst- und Kulturwochen<br />

07. – 23.10.<strong>2022</strong><br />

3 Wochen, 10 Veranstaltungen: Vom 7. bis 23. Oktober finden die Wackersdorfer Kunst- und Kulturwochen statt.<br />

Nachdem die Veranstaltungsreihe 2020 Corona-bedingt umgeplant werden musste und ein Großteil der geplanten<br />

Veranstaltungen nicht stattfinden konnte, wird das ursprüngliche Programm von 2020 im Wesentlichen wiederholt.<br />

Als Hauptact konnte für den 14.10.<strong>2022</strong> Kabarettist Django Asül gewonnen werden, daneben weitere national renommierte<br />

Stars aus Kunst und Musik, wie New-Classic-Komponist Florian Christl und Schnellzeichner Daniel Stieglitz.<br />

Wie in den letzten Jahren erwarten die Gäste ein bayerischer Abend, ein großer Kinder- und Jugendtag sowie die<br />

etablierte Ausstellung „Handwerk, Kunst, Handarbeit“. Zum zweiten Mal nach der gelungenen Premiere 2018 findet<br />

ein Poetry Slam statt. Neu sind<br />

ein Konzert des Musikvereins,<br />

ein Theaterabend einer inklusiven<br />

Theatergruppe, ein gemeinsames<br />

Kunstprojekt von<br />

Schule und Kulturverein sowie<br />

eine Lesung. Das ausführliche<br />

Programm und alle Infos<br />

zur Veranstaltung sind unter<br />

www.wackersdorf.de veröffentlicht.<br />

Achtung: Aufgrund<br />

einer laufenden Komplettsanierung<br />

der Wackersdorfer<br />

Veranstaltungshalle wurde<br />

der Kabarettabend mit Django<br />

Asül in die Oberpfalzhalle nach<br />

Schwandorf verlegt.<br />

Gemeinde Wackersdorf |<br />

Tel. 09431 7436414 |<br />

www.wackersdorf.de<br />

das zwoelfer feiert die<br />

„Lange Nacht der<br />

Museen“ im Oktober<br />

07.10.<strong>2022</strong><br />

Nach zwei Jahren Sparbetrieb können<br />

die Museen <strong>2022</strong> endlich wieder<br />

durchstarten und sie haben sich<br />

richtig ins Zeug gelegt! Sonderausstellungen,<br />

Aktionstage, Lesungen,<br />

Konzerte, Handwerksvorführungen<br />

und noch vieles mehr erwarten die<br />

Besucher über das ganze Jahr hinweg<br />

an den zwölf erlebnisreichen<br />

Standorten im Landkreis Tirschenreuth.<br />

Ein besonderes Highlight steht<br />

am 7. Oktober an. Dann findet wieder<br />

die beliebte „Lange Nacht der Museen“<br />

statt. Wenn die Museen normalerweise<br />

geschlossen haben, geht es<br />

mit Einbruch der Dämmerung erst so<br />

richtig los. Getaucht in Kerzen- und<br />

Fackelschein wird der Museumsbesuch<br />

zu einem eindrucksvollen Erlebnis<br />

in einzigartiger Atmosphäre. Ein<br />

buntes Programm mit Musik, Mitmachprogrammen und speziellen Führungen laden zu einer abwechslungsreichen<br />

Nacht. Und wer Lust hat, kann in mehreren Museen vorbeischauen. Informationen zum kompletten Programm gibt<br />

es im Vorfeld unter www.daszwoelfer.de oder im monatlichen Newsletter von das zwoelfer. Die Anmeldung kann über<br />

die Website erfolgen.<br />

Museumsfachstelle IKom Stiftland | Tel. 09633 6789947 | www.daszwoelfer.de<br />

Dotschkirwa in Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab<br />

04.11.<strong>2022</strong><br />

Ein besonderes musikalisches Schmankerl in der Volksmusikszene ist der traditionelle Dotschkirwa-Auftakt der Stadt<br />

Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab um 20:00 Uhr im Gasthof Weißes Rößl. Es gibt Volksmusik vom Feinsten mit der „Vöichtacher<br />

Rucksack-Musi“ aus Oberviechtach mit<br />

zwei Flügelhörnern, Tenorhorn, Akkordeon,<br />

Klarinette, Bariton und Bass, dem Coupletsänger<br />

„Franz Maier“ aus Zeitlarn, der <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Gruppe „Pfiffige Knepf“ mit zwei Ziehharmonikas,<br />

Gitarre und Kontrabass sowie<br />

den Lokalmatadoren, den „Zupfer-Moidln<br />

und da Gerhard“ mit Wirtshausliedern, Couplets<br />

und hintersinnigen Witzen. Es wird ein<br />

lustiger, unterhaltsamer und abwechslungsreicher<br />

Abend! Durch das Programm führen<br />

in bewährter und humoriger Weise die „Zupfer-Moidln“<br />

Waltraud und Renate. Einlass ist<br />

um 19:00 Uhr; Kartenreservierungen nimmt<br />

das Team im Weißen Rößl gerne entgegen,<br />

Tel. 09602 1349.<br />

Stadt Neustadt/WN |<br />

Tel. 09602 94340 |<br />

www.neustadt-waldnaab.de<br />

72 kultur<br />

kultur<br />

73


Wiederkehrende Veranstaltungen<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – events<br />

Alle Events und Veranstaltungen des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es in<br />

der praktischen Übersicht. Das Repertoire reicht dabei von<br />

Ausstellungen, ereignisreichen Führungen über wöchentlich<br />

stattfindende Ereignisse bis zu kulturellen Highlights und Insidertipps.<br />

Bitte informieren Sie sich vorab, ob die Veranstaltung<br />

stattfindet und welche Hygienemaßnahmen notwendig<br />

sind. Die Tourist-Informationen vor Ort sind Ihnen gerne dabei<br />

behilflich!<br />

Datum Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort<br />

jeden Dienstag,<br />

jeden Freitag<br />

jeden Mittwoch,<br />

jeden Samstag<br />

Basilikaführung<br />

15:00 Uhr<br />

11:30 Uhr<br />

Stiftsbasilika,<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

Wochen- und Bauernmarkt 07:00 – 12:30 Uhr Weidener Altstadt,<br />

Weiden<br />

jeden Donnerstag Wochenmarkt 08:00 – 12:00 Uhr Marktplatz, Wernberg-Köblitz<br />

jeden Freitag Bauernmarkt 13:00 – 17:00 Uhr Rathausvorplatz, Vohenstrauß<br />

jeden 1. Samstag<br />

im Monat<br />

06.08.<strong>2022</strong><br />

20.08.<strong>2022</strong><br />

17.09.<strong>2022</strong><br />

24.09.<strong>2022</strong><br />

08.10.<strong>2022</strong><br />

22.10.<strong>2022</strong><br />

07.08.<strong>2022</strong><br />

14.08.<strong>2022</strong><br />

21.08.<strong>2022</strong><br />

28.08.<strong>2022</strong><br />

04.09.<strong>2022</strong><br />

11.09.<strong>2022</strong><br />

18.09.<strong>2022</strong><br />

07.08.<strong>2022</strong><br />

04.09.<strong>2022</strong><br />

02.10.<strong>2022</strong><br />

12.08.<strong>2022</strong> –<br />

alle 14 Tage!<br />

15.08.<strong>2022</strong><br />

28.08.<strong>2022</strong><br />

11.09.<strong>2022</strong><br />

25.09.<strong>2022</strong><br />

09.10.<strong>2022</strong><br />

23.10.<strong>2022</strong><br />

26.08.<strong>2022</strong><br />

03.09.<strong>2022</strong><br />

09.09.<strong>2022</strong><br />

10.09.<strong>2022</strong><br />

09.09.<strong>2022</strong><br />

07.10.<strong>2022</strong><br />

11.09.<strong>2022</strong><br />

23.10.<strong>2022</strong><br />

17.09.<strong>2022</strong><br />

01.10.<strong>2022</strong><br />

18.09.<strong>2022</strong><br />

24.09.<strong>2022</strong><br />

25.09.<strong>2022</strong><br />

01.10.<strong>2022</strong> –<br />

03.10.<strong>2022</strong><br />

22.10.<strong>2022</strong> –<br />

23.10.<strong>2022</strong><br />

16.10.<strong>2022</strong><br />

23.10.<strong>2022</strong><br />

Musikanten-Stammtisch ab 19:30 Uhr verschiedene Gastwirtschaften,<br />

Schönsee<br />

Kulinarische Stadtführung 16:30 - 22:30 Uhr Schwandorf<br />

Pop-Up-Galerie 13:00 – 17:00 Uhr Obertor, Nabburg<br />

Führung durch den<br />

Kneipp-Garten<br />

14:00 – 15:00 Uhr Kloster- und Naturerlebnisgarten,<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

Regionalmarkt 14:00 – 18:00 Uhr Stadtpark, <strong>Wald</strong>ershof<br />

Führung durch das Schloss<br />

Burgtreswitz (Anmeldung<br />

erforderlich)<br />

Berggeistwanderung<br />

14:00 Uhr Schloss Burgtreswitz, Moosbach<br />

17:30 Uhr<br />

17:00 Uhr<br />

Heimat- und<br />

Industriemuseum,<br />

Wackersdorf<br />

HG. Butzko „Ach ja“ 20:00 – 22:30 Uhr Kleinkunstbühne Futura87,<br />

Windischeschenbach<br />

Der venezianische<br />

Kaufmann<br />

„Zeitreise“ Schrazeln,<br />

Hoymänner und der wilde<br />

Hans. Ein sagenhafter Spaziergang<br />

zur Burg Murach<br />

17:00 – 19:00 Uhr Stadt Nabburg<br />

12:00 Uhr, 14:00 Uhr,<br />

16:00 Uhr, 18:00 Uhr,<br />

19:00 Uhr (11.09.),<br />

15:00 Uhr (23.10.)<br />

Obermurach, Oberviechtach<br />

Pilzexkursion 09:00 – 12:00 Uhr Treffpunkt Rathaus, Moosbach<br />

Tatort Schwandorf 17:00 – 19:30 Uhr Schwandorf<br />

Lebendiges Mittelalter 10:00 – 18:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

Banal Fatal 18:00 – 20:00 Uhr Schafferhof, Windischeschenbach<br />

74 events<br />

events<br />

75


Veranstaltungen August – Oktober <strong>2022</strong><br />

Datum Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort<br />

bis 28.08.<strong>2022</strong><br />

bis Ende<br />

September<br />

01.08.<strong>2022</strong> –<br />

05.08.<strong>2022</strong><br />

01.08.<strong>2022</strong> –<br />

07.08.<strong>2022</strong><br />

01.08.<strong>2022</strong> –<br />

31.10.<strong>2022</strong><br />

Sonderausstellung<br />

Heinz Hinrichsmeyer<br />

Fotoausstellung „Bürgermeister“<br />

Di – So:<br />

11:00 – 17:00 Uhr<br />

ganztägig zu den<br />

Öffnungszeiten<br />

MuseumsQuartier, Tirschenreuth<br />

Centrum Bavaria Bohemia,<br />

Schönsee<br />

Aktionswoche Ernährung Spezial täglich Sibyllenbad, Bad Neualbenreuth<br />

<strong>Sommer</strong>kino<br />

K(N)ÖPFE-GRENZENLOS, Bilder<br />

und Plastiken von Anna-Margarete<br />

Jenkner<br />

bei Einbruch der<br />

Dunkelheit<br />

Do – So:<br />

13:00 – 17:00 Uhr<br />

MAKbad Naturfreibad Rößlermühlstraße,<br />

Marktredwitz<br />

Deutsches Knopfmuseum, Bärnau<br />

03.08.<strong>2022</strong> <strong>Sommer</strong>serenade – Hulzstoussboum 19:00 Uhr Stadtpark, Vohenstrauß<br />

04.08.<strong>2022</strong> Bauern- und Wochenmarkt 08:00 – 12:00 Uhr Marktplatz, Burglengenfeld<br />

04.08.<strong>2022</strong> <strong>Sommer</strong>lounge 16:00 Uhr Ortsmitte, Brand<br />

05.08.<strong>2022</strong> Kasperltheater 14:00 – 16:30 Uhr Sportheim, Trabitz<br />

05.08.<strong>2022</strong> <strong>Wald</strong>-Schnuppern – durchatmen und<br />

entspannen<br />

05.08.<strong>2022</strong> –<br />

06.08.<strong>2022</strong><br />

15:00 – 17:00 Uhr beim Sibyllenbad,<br />

Bad Neualbenreuth<br />

Ein <strong>Sommer</strong> voller Träume 20:30 Uhr Freilichtbühne Bärnau<br />

05.08.<strong>2022</strong> –<br />

07.08.<strong>2022</strong><br />

Kemnather Kultursommer<br />

06.08.<strong>2022</strong> Laurentiusfest mit 145-jährigen<br />

Gründungsfest FFW<br />

06.08.<strong>2022</strong> –<br />

07.08.<strong>2022</strong><br />

ganztägig<br />

Eisweiher Seeleitenpark, Kemnath<br />

Festwiese, Schönau, Schönsee<br />

Historisches Militärmanöver 10:00 – 18:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

07.08.<strong>2022</strong> Orgelkonzert 17:00 Uhr Stiftsbasilika, <strong>Wald</strong>sassen<br />

07.08.<strong>2022</strong> Brunnenfest 14:00 – 24:00 Uhr Marktplatz Neuhaus,<br />

Windischeschenbach<br />

07.08.<strong>2022</strong> Berggottesdienst 10:00 Uhr Burgruine Weißenstein, <strong>Wald</strong>ershof<br />

07.08.<strong>2022</strong> <strong>Sommer</strong>fest im Park ab 14:00 Uhr Generationenpark Gruberbach,<br />

Moosbach<br />

07.08.<strong>2022</strong> Bürgerfest Pleystein ab 11:00 Uhr Pleystein<br />

07.08.<strong>2022</strong> Kapelle So&So: Nua ned hudln 20:00 – 22:00 Uhr Spitalgarten, Schwandorf<br />

10.08.<strong>2022</strong> <strong>Sommer</strong>serenade – Red Moon 19:00 Uhr Stadtpark, Vohenstrauß<br />

11.08.<strong>2022</strong> Serenade Jara Milo 19:00 – 21:00 Uhr Klostergarten St. Felix,<br />

Neustadt a. d. <strong>Wald</strong>naab<br />

12.08.<strong>2022</strong> „20 Jahre: Größter Bierkrug der<br />

Welt“ u.a. mit der Bierkönigin<br />

16:00 Uhr Lukahammer, Oberviechtach<br />

12.08.<strong>2022</strong> Heilkräuter-Kunde 14:00 – 16:00 Uhr Poxdorf, Bad Neualbenreuth<br />

13.08.<strong>2022</strong> Weinfest der Stadtkapelle ab 18:00 Uhr Klosterhof, Pfreimd<br />

13.08.<strong>2022</strong> Italienische Nacht 17:30 Uhr Stadtpark, Grafenwöhr<br />

13.08.<strong>2022</strong> Hammerseefest Ufer Hammersee, Bodenwöhr<br />

Wellness,<br />

Kuscheln &<br />

Glücksmomente<br />

Geschenk-Gutscheine<br />

jetzt bestellen<br />

(auch online möglich)<br />

Wir beraten Sie gerne unter<br />

08585 96050<br />

Der Hüttenhof –<br />

Ihr Erwachsenenhotel<br />

und Luxus-Bergdorf<br />

im Bayerischen <strong>Wald</strong><br />

Hüttenhof - Wellnesshotel und Luxus-Bergchalets<br />

Inh. Helmut Paster<br />

Hobelsberg 23 · D-94143 Grainet<br />

Tel. +49 (0)8585 96050 · info@hotel-huettenhof.de<br />

www.hotel-huettenhof.de<br />

76 events<br />

events<br />

77


Datum Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort<br />

13.08.<strong>2022</strong> Kurfest 14:00 Uhr Kurweg, Erbendorf<br />

13.08.<strong>2022</strong> CSU-<strong>Sommer</strong>fest ab 19:00 Uhr Parkplatz Brunnenstraße, Moosbach<br />

13.08.<strong>2022</strong> –<br />

14.08.<strong>2022</strong><br />

30-jähriges Jubiläum Jugend-Musik-Club<br />

Open Air Gelände, Schönsee<br />

14.08.<strong>2022</strong> Weinfest 18:00 Uhr Dorfstadel Schönhaid, Wiesau<br />

14.08.<strong>2022</strong> Weinfest ab 19:00 Uhr Schloss Burgtreswitz, Moosbach<br />

14.08.<strong>2022</strong> Kunstgenuss – auf eine Tasse Kaffee mit<br />

Drachentötern und Geschichtenerzählern<br />

14:30 – 17:00 Uhr Schwandorf<br />

15.08.<strong>2022</strong> CSU-<strong>Sommer</strong>fest ab 11:00 Uhr Parkplatz Brunnenstraße, Moosbach<br />

15.08.<strong>2022</strong> Großer Frauentag Maria Himmelfahrt,<br />

großer Festtags-Gottesdienst am<br />

Kalvarienberg<br />

ganztägig,<br />

ab 10:00 Uhr<br />

Großer Krammarkt entlang der<br />

gesamten Hauptstraße, Stadlern<br />

15.08.<strong>2022</strong> Spielplatzfest 10:00 – 22:00 Uhr Kinderspielplatz Feistelholz,<br />

Wernberg-Köblitz<br />

15.08.<strong>2022</strong> Pfarrfest 10:00 – 19:00 Uhr Pfarrhof, Böhmisch-Bruck,<br />

Vohenstrauß<br />

17.08.<strong>2022</strong> Wildpflanzen-Exkursion 09:30 – 12:00 Uhr Wanderparkplatz Schachten,<br />

Bad Neualbenreuth<br />

20.08.<strong>2022</strong> Dart-Event <strong>2022</strong> ganztägig Tannenhof, Eslarn<br />

20.08.<strong>2022</strong> <strong>Sommer</strong>konzert mit Christoph Beierl 19:30 Uhr Pleystein<br />

20.08.<strong>2022</strong> Kulinarischer Abend 18:00 – 24:00 Uhr Marktplatz und Hauptstraße,<br />

Nittenau<br />

20.08.<strong>2022</strong> –<br />

21.08.<strong>2022</strong><br />

20.08.<strong>2022</strong> –<br />

21.08.<strong>2022</strong><br />

Bayerische Fleischrinder Landestierschau<br />

Roßmann-Wiese, Moosbach<br />

Dorffest Diendorf 10:00 – 18:00 Uhr Feuerwehrhaus Diendorf, Nabburg<br />

25.08.<strong>2022</strong> Serenade Eslarner Werkstattmusikanten 19:00 – 21:00 Uhr Klostergarten St. Felix,<br />

Neustadt a. d. <strong>Wald</strong>naab<br />

26.08.<strong>2022</strong> 50 Jahre: St. Thomas Schützen Oberlind 19:00 Uhr Schützenheim, Oberlind,<br />

Vohenstrauß<br />

27.08.<strong>2022</strong> Oldtimertreffen 14:00 Uhr Marktplatz, Grafenwöhr<br />

28.08.<strong>2022</strong> Bartholomäus-Jahrmarkt mit verkaufsoffenem<br />

Sonntag<br />

08:00 – 18:00 Uhr,<br />

Geschäfte von<br />

12:30 – 17:30 Uhr<br />

geöffnet<br />

Innenstadt, Marktredwitz<br />

28.08.<strong>2022</strong> „Großes Oldtimertreffen“ ab 10:00 Uhr Gartenried, Oberviechtach<br />

29.08.<strong>2022</strong> –<br />

02.09.<strong>2022</strong><br />

Aktionswoche <strong>Wald</strong> und Gesundheit täglich Sibyllenbad, Natur,<br />

Bad Neualbenreuth<br />

02.09.<strong>2022</strong> Hofer Konzerte im Landkreis 19:00 – 20:30 Uhr Pfarrkirche St. Ägid, Bruck i.d.Opf.<br />

03.09.<strong>2022</strong> Schlemmermeile der IGW im Markt, <strong>Wald</strong>ershof<br />

04.09.<strong>2022</strong> Herbstmarkt 08:00 – 18:00 Uhr Maximilianplatz 35, Tirschenreuth<br />

04.09.<strong>2022</strong> Ackerfest 10:00 – 17:00 Uhr Industriegebiet, Eslarn<br />

04.09.<strong>2022</strong> Ägidius-Kirchweih mit Karpfenessen 11:00 Uhr Heimat- und Bauernmuseum<br />

Mappach, Bruck i.d.Opf.<br />

09.09.<strong>2022</strong> –<br />

11.09.<strong>2022</strong><br />

Herbstfest<br />

Festplatz, Friedenfels<br />

Kleine<br />

Verschnaufspause<br />

von 8 bis 21 Uhr<br />

· Nachmittagssnack inkl. Kaffee und Tee<br />

· Nutzung unserer Wellnessoase<br />

· Tee- und Saftbar im Wellnessbereich<br />

· Badetasche mit Handtüchern<br />

· Flauschiger Bademantel<br />

· Aromaöl-Teilkörpermassage (25 Minuten)<br />

Preis pro Person ab 125,- €<br />

(gültig von 19.12.2021 bis 15.12.<strong>2022</strong>; zuzüglich Wochenend-/<br />

Feiertagszuschlag pro Person/Nacht 15,00 €)<br />

Kurz & Genussvoll<br />

1 Übernachtungen mit ¾ Verwöhnpension<br />

· Reichhaltiges Frühstücksbuffet<br />

· Nachmittagssnack inkl. Kaffee und Tee<br />

· 6-Gänge-Abendmenü<br />

· Nutzung unserer Wellnessoase<br />

· Teilnahme am Wochenprogramm<br />

· Gutschein für einen Cocktail Ihrer Wahl<br />

· Nachmittagsverlängerung<br />

am Abreisetag bis 21 Uhr<br />

· Aromaöl-Teilkörpermassage (25 Minuten)<br />

Preis pro Person ab 221,- €<br />

(gültig von 19.12.2021 bis 15.12.<strong>2022</strong>; zuzüglich Wochenend-/<br />

Feiertagszuschlag pro Person/Nacht 20,00 €)<br />

09.09.<strong>2022</strong> – Volksfest Wackersdorf<br />

Volksfestplatz, Wackersdorf<br />

12.09.<strong>2022</strong><br />

Das Stemp S Wellnessresort<br />

Goldener Steig 24 - 94124 Büchlberg<br />

78 events<br />

Tel. 08505 / 916790-148 - info@das-stemp.de - www.das-stemp.de events<br />

79


Datum Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort<br />

10.09.<strong>2022</strong> Themenwochenende Karl IV. 10:00 – 18:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

10.09.<strong>2022</strong> Generationenfischen 16:00 – 20:00 Uhr Mathesenweiher, Eslarn<br />

10.09.<strong>2022</strong> 70er/80er/90er Party 21:00 Uhr Stadthalle, Vohenstrauß<br />

10.09.<strong>2022</strong> Lange Nacht-Erleben, Genießen und<br />

Einkaufen<br />

bis 24:00 Uhr<br />

Innenstadt/KEC, Marktredwitz<br />

10.09.<strong>2022</strong> Konzert Ollie und die Blinden 19:30 – 22:00 Uhr Spitalhof, Nabburg<br />

10.09.<strong>2022</strong> –<br />

09.10.<strong>2022</strong><br />

Jahresausstellung Kunstverein Tirschenreuth<br />

11.09.<strong>2022</strong> Tag des offenen Denkmals: Führung<br />

durch die Erlebbare Glasschleif<br />

Di – So:<br />

11:00 – 17:00 Uhr<br />

MuseumsQuartier, Tirschenreuth<br />

14:00 Uhr Glasschleif, Pullenreuth<br />

11.09.<strong>2022</strong> <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland-Triathlon ganztägig Steinberger See<br />

11.09.<strong>2022</strong> Kirchweihmarkt 10:00 – 17:00 Uhr Hauptstraße, Windischeschenbach<br />

11.09.<strong>2022</strong> Marktsonntag 13:00 – 17:00 Uhr Innenstadt Nittenau<br />

11.09.<strong>2022</strong> <strong>Sommer</strong>picknick mit Ben Stone 16:00 – 18:00 Uhr Schlosshof , Nabburg<br />

11.09.<strong>2022</strong> „Tag der offenen Tür“ rund ums Rathaus 10:30 – 17:00 Uhr Marienplatz und Schlosshof, Pfreimd<br />

11.09.<strong>2022</strong> Tag des offenen Denkmals ganztägig Schwandorf<br />

12.09.<strong>2022</strong> –<br />

16.09.<strong>2022</strong><br />

Aktionswoche Natur Spezial täglich Sibyllenbad, Natur,<br />

Bad Neualbenreuth<br />

14.09.<strong>2022</strong> Steinberger Kulturnacht mit Stefan Otto 19:00 Uhr Sporthalle, Steinberg am See<br />

15.09.<strong>2022</strong> –<br />

19.09.<strong>2022</strong><br />

Volksfest 14:00 – 24:00 Uhr Volksfestplatz, Weiden<br />

16.09.<strong>2022</strong> NOFI-Lauf ab 17:30 Uhr Volksfestplatz, Tirschenreuth<br />

17.09.<strong>2022</strong> Serenade mit der Stadtkapelle Oberviechtach<br />

17.09.<strong>2022</strong> –<br />

02.10.<strong>2022</strong><br />

19:00 Uhr Marktplatz, Oberviechtach<br />

Max-Reger-Tage 19:30 – 21:00 Uhr Max-Reger-Halle, Weiden<br />

18.09.<strong>2022</strong> Kreuzbergfest Pleystein 08:00 – 17:00 Uhr Pleystein<br />

18.09.<strong>2022</strong> Chilifest 10:00 – 17:00 Uhr Gärtnerei Förth, Neusorg<br />

18.09.<strong>2022</strong> „Tag der offenen Tür“ im Bauhof 10:30 – 17:00 Uhr Bauhof, Wasserwerk, Kläranlage,<br />

Pfreimd<br />

18.09.<strong>2022</strong> Tag des Geotops Führungen um<br />

14:00 und 15:30 Uhr<br />

18.09.<strong>2022</strong> St. Matthäus-Jahrmarkt und<br />

verkaufsoffener Sonntag<br />

23.09.<strong>2022</strong> –<br />

25.09.<strong>2022</strong><br />

23.09.<strong>2022</strong> –<br />

09.10.<strong>2022</strong><br />

10:00 – 17:00 Uhr,<br />

Geschäfte<br />

ab 13:00 Uhr<br />

Geotop 99 „Wackersdorfer<br />

Braunkohle“, Wackersdorf<br />

Historische Altstadt und<br />

Naabtalcenter, Burglengenfeld<br />

Streetfood-Festival 11:00 – 21:00 Uhr Am <strong>Wald</strong>bad, Grafenwöhr<br />

Klassikfestival Goldener Oktober<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> Künstlerhaus,<br />

Schwandorf<br />

24.09.<strong>2022</strong> Eröffnung Teiletappe Zisterzienserweg Klosterinnenhof, <strong>Wald</strong>sassen<br />

24.09.<strong>2022</strong> –<br />

26.09.<strong>2022</strong><br />

Kirchweih ganztägig Marktplatz und Festplatz, Pfreimd<br />

25.09.<strong>2022</strong> Neustädter Bauernmarkt 09:45 – 17:00 Uhr Stadtplatz Neustadt,<br />

Neustadt a. d. <strong>Wald</strong>naab<br />

25.09.<strong>2022</strong> „Michaelimarkt“ mit verkaufsoffenem<br />

Sonntag<br />

ab 13:00 Uhr<br />

Oberviechtach<br />

25.09.<strong>2022</strong> Eröffnung Erlebniswochen Fisch Seeleitenpark, Kemnath<br />

25.09.<strong>2022</strong> Hüttensonntag 13:00 – 18:00 Uhr Ringelfelsen, Bad Neualbenreuth<br />

25.09.<strong>2022</strong> Traditionelle Obstbörse 10:00 – 18:00 Uhr Kloster- und Naturerlebnisgarten,<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

30.09.<strong>2022</strong> Lesung von Jaroslav Rudiš Centrum Bavaria Bohemia, Schönsee<br />

30.09.<strong>2022</strong> Mathias Kellner: Solo 20:00 – 22:30 Uhr Schafferhof, Neuhaus,<br />

Windischeschenbach<br />

01.10.<strong>2022</strong> Herbstfest 18:00 – 24:00 Uhr Vereinsheim Saltendorf,<br />

Wernberg-Köblitz<br />

01.10.<strong>2022</strong> NEW Staffellauf 10:00 – 18:00 Uhr Freizeitzentrum Atzmannsee, Eslarn<br />

01.10.<strong>2022</strong> Oktoberfest der FFW Brünst Pleystein<br />

01.10.<strong>2022</strong> Konzert der Werkstattmusikanten 20:00 – 24:00 Uhr Alte Turnhalle, Eslarn<br />

01.10.<strong>2022</strong> Preisschafkopf 19:30 Uhr Gasthof „Hammerschänke“ in<br />

Lukahammer, Oberviechtach<br />

01.10.<strong>2022</strong> –<br />

02.10.<strong>2022</strong><br />

Heurigen im Museum 17:00 Uhr Kultur- und Militärmuseum,<br />

Grafenwöhr<br />

02.10.<strong>2022</strong> Neunburger Klassik Gala 19:00 – 21:30 Uhr Schwarzachtalhalle,<br />

Neunburg vorm <strong>Wald</strong><br />

02.10.<strong>2022</strong> Herbsttag mit Markt im Innen- und<br />

Außenbereich<br />

11:00 – 18:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

02.10.<strong>2022</strong> Michaelimarkt 10:30 – 18:00 Uhr Fußgängerzone, Weiden<br />

02.10.<strong>2022</strong> Erntedankfeier mit ökumenischer Andacht 13:00 Uhr Heimat- und Bauernmuseum<br />

Mappach, Bruck i.d.OPf.<br />

02.10.<strong>2022</strong> Weinfest der Jura-Blaskapelle Pilsheim 18:00 – 23:59 Uhr Freizeithalle, Pilsheim, Burglengenfeld<br />

07.10.<strong>2022</strong> Fischführung 17:00 – 20:00 Uhr Schwandorf<br />

07.10.<strong>2022</strong> Lange MuseumsNacht im MQ ab 19:00 Uhr MuseumsQuartier, Tirschenreuth<br />

07.10.<strong>2022</strong> Lange Museumsnacht 19:00 – 23:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

08.10.<strong>2022</strong> Konzert mit Adjiri Odametey 19:30 Uhr Kunsthaus, <strong>Wald</strong>sassen<br />

08.10.<strong>2022</strong> Frederic Hormuth „Wer ist eigentlich<br />

Wir?“<br />

20:00 – 22:30 Uhr Kleinkunstbühne Futura87,<br />

Windischeschenbach<br />

08.10.<strong>2022</strong> Oktoberfest TSV 19:00 – 02:00 Uhr Stadthalle, Pressath<br />

08.10.<strong>2022</strong> Wanderung mit der Region Dobrohost<br />

durch die landschaftlichen Dominanten<br />

der Bay.-Böhm. Region<br />

ganztägig<br />

Grenzüberschreitend, Schönsee<br />

09.10.<strong>2022</strong> #meinweiden – Weiden stellt sich vor 11:00 – 17:00 Uhr Fußgängerzone, Weiden<br />

09.10.<strong>2022</strong> Leonhardi-Ritt zur Goldhofkapelle 13:00 Uhr St.-Sebastians-Kirche (Abritt),<br />

Bruck i.d.Opf.<br />

15.10.<strong>2022</strong> Landkreisseniorennachmittag Stadthalle, Burglengenfeld<br />

15.10.<strong>2022</strong> Kirwatanz der FFW Georgenberg Pleystein<br />

15.10.<strong>2022</strong> Konzert EFH 19:00 – 23:00 Uhr Pfarrkirche, Pressath<br />

16.10.<strong>2022</strong> Markttag zu Maximilian Altstadtgebiet, <strong>Wald</strong>assen<br />

16.10.<strong>2022</strong> Schmankerl- und Kirchweihmarkt 08:00 – 17:00 Uhr Altstadt, Neunburg vorm <strong>Wald</strong><br />

22.10.<strong>2022</strong> Lustiger Abend mit „Bäff“ 19:00 – 23:00 Uhr Pfarrsaal, Pressath<br />

23.10.<strong>2022</strong> Kirchweihmarkt 08:00 – 18:00 Uhr Maximilianplatz 35,<br />

Tirschenreuth<br />

26.10.<strong>2022</strong> Gaby Moreno 20:00 – 22:30 Uhr Schafferhof, Neuhaus,<br />

Windischeschenbach<br />

28.10.<strong>2022</strong> Kunstgenuss bis Mitternacht 18:00 – 24:00 Uhr Weidener Innenstadt, Weiden<br />

80 events<br />

events<br />

81


82 events<br />

events<br />

83


Ihr Kontakt zum<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Landkreis Tirschenreuth<br />

Gäste-Information Bad Neualbenreuth/Sibyllenbad •<br />

Marktplatz 10 | 95698 Neualbenreuth | Tel. 09638 933250<br />

neualbenreuth@sibyllenbad.de | www.badneualbenreuth.de<br />

Tourist-Info Bärnau im Geschichtspark •<br />

Naaber Str. 5b | 95671 Bärnau | Tel. 09635 3450028<br />

info@baernau-entdecken.de | www.baernau-entdecken.de<br />

Tourist-Information Ferienregion Stiftland •<br />

Basilikaplatz 3 | 95652 <strong>Wald</strong>sassen | Tel. 09632 88160<br />

info@ferienregion-stiftland.de | www.ferienregion-stiftland.de<br />

Tourist-Information Mitterteich •<br />

Kirchplatz 12 | 95666 Mitterteich | Tel. 09633 89123<br />

tourist-info@mitterteich.de | www.mitterteich.de<br />

Zweckverband Steinwald-Allianz •<br />

Bräugasse 6 | 92681 Erbendorf | Tel. 09682 1822190<br />

info@steinwald-allianz.de | www.steinwald-urlaub.de<br />

Tourist-Information Tirschenreuth •<br />

Regensburger Straße 6 | 95643 Tirschenreuth | Tel. 09631 600248<br />

urlaub@stadt-tirschenreuth.de | www.stadt-tirschenreuth.de/urlaub<br />

Tourist-Information <strong>Wald</strong>ershof •<br />

Markt 1 | 95679 <strong>Wald</strong>ershof | Tel. 09231 979921<br />

tourist-info@waldershof.de | www.waldershof.de<br />

Tourist-Info <strong>Wald</strong>sassen •<br />

Basilikaplatz 3 | 95652 <strong>Wald</strong>sassen | Tel. 09632 88160<br />

tourist-info@waldsassen.de | www.waldsassen.de<br />

Tourist Information Marktredwitz •<br />

im LKR Wunsiedel, Naturpark Fichtelgebirge<br />

Markt 29 | 95615 Marktredwitz | Tel. 09231 501128<br />

touristinfo@marktredwitz.de | www.marktredwitz.de<br />

Tourist-Information Weiden i.d.OPf. •<br />

Kreisfreie Stadt<br />

Oberer Markt 1 | 92637 Weiden i.d.OPf. | Tel. 0961 814131<br />

tourist-information@weiden.de | www.weiden-tourismus.info<br />

Landkreis Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab<br />

Tourist-Information Eslarn •<br />

Marktplatz 1 | 92693 Eslarn | Tel. 09653 920735<br />

tourismus@eslarn.de | www.eslarn.de<br />

Verwaltungsgemeinschaft Pressath •<br />

Hauptstraße 14 | 92690 Pressath | Tel. 09644 9209-27<br />

gloew@pressath.de | www.pressath.de<br />

Tourist-Information Grafenwöhr •<br />

Marktplatz 1 | 92655 Grafenwöhr | Tel. 09641 92200<br />

poststelle@grafenwoehr.bayern.de | www.grafenwoehr.de<br />

Tourist-Information Vohenstrauß •<br />

Marktplatz 9 | 92648 Vohenstrauß | Tel. 09651 9222-30<br />

info@tourismus.vohenstrauss.de | www.vohenstrauss.de<br />

Gäste-Information Moosbach •<br />

Brunnenstraße 1 | 92709 Moosbach | Tel. 09656 920217<br />

84 6 gaeste-info@moosbach.de | www.moosbach.de 85 7


Ihre Ansprechpartner in den<br />

Tourismuszentren <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Landkreis Schwandorf<br />

Obertor 14 | 92507 Nabburg<br />

Tel. 09433 203810<br />

info@touristik-opf-wald.de<br />

Landkreis Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab<br />

Stadtplatz 34 | 92660 Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab<br />

Tel. 09602 791070<br />

tourismus@neustadt.de<br />

Landkreis Tirschenreuth<br />

Mähringer Straße 7 | 95643 Tirschenreuth<br />

Tel. 09631 88223<br />

tourismus@tirschenreuth.de<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

Tourist-Information Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab •<br />

Stadtplatz 2 | 92660 Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab | Tel. 09602 943427<br />

tourismus@neustadt-waldnaab.de | www.neustadt-waldnaab.de<br />

Tourist-Information Pleystein •<br />

Neuenhammerstraße 1 | 92714 Pleystein | Tel. 09654 922233<br />

tourismus@pleystein.de | www.pleystein.de<br />

Tourist-Information Windischeschenbach •<br />

Hauptstr. 34 | 92670 Windischeschenbach | Tel. 09681 401240<br />

tourismus@windischeschenbach.de | www.windischeschenbach.de<br />

Landkreis Schwandorf<br />

Tourist-Information Bodenwöhr •<br />

Hauptstraße 5 | 92439 Bodenwöhr | Tel. 09434 902273<br />

tourismus@bodenwoehr.de | www.bodenwoehr.de<br />

Markt Bruck i.d.OPf. •<br />

Rathausstraße 7 | 92436 Bruck i.d.OPf. | Tel. 09434 94120<br />

info@bruck.eu | www.bruck.eu<br />

Tourismusamt Burglengenfeld •<br />

Marktplatz 2-6 | 93133 Burglengenfeld | Tel. 09471 701820<br />

urlaub@burglengenfeld.de | www.burglengenfeld.de<br />

Gästeinformation Nabburg •<br />

Oberer Markt 16 | 92507 Nabburg | Tel. 09433 1826<br />

touristik@nabburg.de | www.nabburg.de<br />

Tourist-Information Neunburg vorm <strong>Wald</strong> •<br />

Schrannenplatz 3 | 92431 Neunburg vorm <strong>Wald</strong> | Tel. 09672 9208421<br />

tourist-info.stadt@neunburg.de | www.neunburg.de<br />

Touristikbüro Nittenau •<br />

Hauptstraße 14 | 93149 Nittenau | Tel. 09436 902733<br />

touristik@nittenau.de | www.nittenau.de<br />

Zweckverband <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland •<br />

In der Oder 7 a | 92449 Steinberg am See | Tel. 09431 759340<br />

www.oberpfaelzer-seenland.de<br />

Tourist-Information Oberviechtacher Land •<br />

Nabburger Str. 2 | 92526 Oberviechtach | Tel. 09671 30716<br />

tourismus@oberviechtach.de | www.oberviechtach.de<br />

Tourist-Information Pfreimd •<br />

Marienplatz 2 | 92536 Pfreimd | Tel. 09606 8890<br />

verkehrsamt@pfreimd.de | www.pfreimd.de<br />

Tourist-Information Schönseer Land •<br />

Freyung 1 | 92539 Schönsee | Tel. 09674 317<br />

touristinfo@schoenseer-land.de | www.schoenseer-land.de<br />

Tourismusbüro Schwandorf •<br />

Kirchengasse 1 | 92421 Schwandorf | Tel. 09431 45550<br />

tourismus@schwandorf.de | www.schwandorf.de<br />

Verwaltungsgemeinschaft Wackersdorf / Steinberg am See •<br />

Marktplatz 1 | 92442 Wackersdorf | Tel. 09431 74360<br />

info@wackersdorf.de | www.vg-wackersdorf.de<br />

Touristik Wernberg-Köblitz •<br />

Nürnberger Str. 124 | 92533 Wernberg-Köblitz | Tel. 09604 9211-0<br />

touristik@wernberg-koeblitz.de | www.wernberg-koeblitz.de<br />

86<br />

8<br />

87 9


Perfekt für Ihre Urlaubsplanung:<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

Wander- und Radtouren<br />

Veranstaltungen<br />

Gasthäuser & Unterkünfte<br />

Sehenswürdigkeiten<br />

kostenlose Prospekte<br />

88 events

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!