05.08.2022 Aufrufe

THE NEW INSIDER No. XL, August 2022 #469

WIN: Schlossgarten Open Air, VfL-Heimtrikot, Vienna House Oktoberfest, Osnabrücker Artwork und Kinotickets // Titelstory: Datenschutzskandal - Mediziner entsorgt Patientendaten in Osnabrücker Hausmüll // Open-Air-Highlights in und um Osnabrück // Promi-Talk mit Sänger Bosse // TNI-Talk mit VfL-Cheftrainer Daniel Scherning, Kunst-Kuratorin Dr. Maren Koormann und Artwork-Profi Lars Linnhoff // VfL Osnabrück: Sechs Seiten Sonderteil zum Saisonstart // Im Test: Veggie-Burger und das 9-Euro-Ticket // Kino-Tipps, Local- & Szene-News & Brainwork!

WIN: Schlossgarten Open Air, VfL-Heimtrikot, Vienna House Oktoberfest, Osnabrücker Artwork und Kinotickets // Titelstory: Datenschutzskandal - Mediziner entsorgt Patientendaten in Osnabrücker Hausmüll // Open-Air-Highlights in und um Osnabrück // Promi-Talk mit Sänger Bosse // TNI-Talk mit VfL-Cheftrainer Daniel Scherning, Kunst-Kuratorin Dr. Maren Koormann und Artwork-Profi Lars Linnhoff // VfL Osnabrück: Sechs Seiten Sonderteil zum Saisonstart // Im Test: Veggie-Burger und das 9-Euro-Ticket // Kino-Tipps, Local- & Szene-News & Brainwork!

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

mich mit.

GRATIS! Nimm

August

SCHLOSSGARTEN

OPEN AIR

DAS NEUE

VFL-HEIMTRIKOT

VIENNA HOUSE

OKTOBERFEST

OSNABRÜCKER

ARTWORK

No. XXXX | #469 | 08/2022

thenewinsider

exklusiv

im TNI

SKANDAL

MEDIZINER ENTSORGT PATIENTENDATEN

IN OSNABRÜCKER HAUSMÜLL

6 SONDER-

SEITEN

zum Saisonstart

POPSTAR

AXEL BOSSE

im Promi-Talk

DATEN-

SCHUTZ-

VEGGIE-

BURGER

im Praxistest

ICH ZEIGE DIR,

WIE DATENSCHUTZ

RICHTIG GEHT.

ALLE

INFOS

DU HAST LUST AUF MEHR?

MEHR INFOS GIBTS AM 29.09.2022

BEIM DEUTSCHEN IT-SECURITY

KONGRESS.

KOSTENLOS

ANMELDEN


LOKAL | REGIONAL

Inhalt/WIN 2

Editorial 3

Titelstory

Datenschutz-Skandal 4–6

Lokal | Regional

Neue Ausstellung im

Felix-Nussbaum-Haus 6

Insider des Monats

Lars Linnhoff 7

Lokal | Regional

Und dann hab’ ich in

die Pfanne gemacht 8

Lokal | Regional

9-Euro-Ticket im Praxistest 9

Event-Highlights 10/11

Sonderteil

Open-Air-Highlights 12–13

Szene News 14/15

Der TNI-Test 16/17

Lokal | Regional

Kann ich Unternehmer*in? 18

Lokal | Regional

Connect Academy 19

Lokal | Regional

Axel Bosse

im TNI-Promi-Talk 20

Local News 21

Inside my Home

Arian Winkler 22

2x 2 TICKETS fürs

SCHLOSS-

GARTEN

Open Air

Bereits zum sechsten Mal verwandelt der Rosenhof

den Schlossgarten in eine einmalige Open-Air-Location.

Am 26. August treten dort Clueso und Bosse

auf, die von Newcomerin Luna unterstützt werden.

Das wird ein Abend mit frischen musikalischen

Ideen und bemerkenswerter Tiefenschärfe.

Bock auf Open-Air-Feeling?

THE NEW INSIDER verlost 2x2 Tickets für

den 26. August. Zur Teilnahme an dieser Verlosung

schreib uns einfach eine Mail mit dem

Betreff „Schlossgarten“ an win@thenewinsider.de,

per WhatsApp (0162 944 9444)

oder via DM bei Instagram (@thenewinsider).

Teilnahmeschluss ist der 21. August.

Viel Glück!

3x 2 OKTOBERFEST-TICKETS

VOM VIENNA HOUSE REMARQUE

Foto: Marco-Sensche

Lokal | Regional

News aus dem Klinikum 23

Sonderteil

VfL-Saisonstart 24–29

Movies 30/31

Brainwork 32

Ein großes Dankeschön an

alle Inserenten dieser Ausgabe:

Amalies Restaurant im Vienna House

Remarque, Auto Weller, Autohaus Härtel,

Connect People & Company, Coppenrath

Stiftung (MACHacademy), Dransmann

Wohnideen, E3DC, EssQlub, Fruchtland,

Giersch Bratwurst, Hall of Fame, Kamp

Promenade, Klinikum Osnabrück, pco,

RST Rabe-System-Technik, Schulz Systemtechnik,

Sparkasse Osnabrück,

Stadt Bad Essen, Taste Kitchen.

O’zapft is! Am 07. und 08. Oktober geht’s im Vienna House Remarque so zünftig zu

wie sonst nur auf der Wiesn in München. Zu traditioneller bayerischer Livemusik wird

dann beim Oktoberfest auf den Tischen getanzt und Weißbier ausgeschenkt.

Lust auf süffige Partystimmung? THE NEW INSIDER verlost 3x2 Tickets. Zur Teilnahme

an dieser Verlosung schreib uns einfach eine Mail mit dem Betreff „Oktoberfest“

an win@thenewinsider.de, per WhatsApp (0162 944 9444) oder via DM

bei Instagram (@thenewinsider). Teilnahmeschluss ist der 25. August. Viel Glück!

2 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

Liebe Leser*innen,

kaum zu glauben, aber mit dieser Ausgabe startet unser Szenemedium

bereits in den 40. Jahrgang – und zugleich ist’s die 40.

Auflage seit unserem Markenrelaunch im Mai 2019! Die Zeit rennt

und dieses Magazin ist erneut voller regionaler Top-Stories, z.B.

mit dieser hier: In Zeiten des WorldWideWeb hinterlassen wir alle

immer und überall unsere digitalen Fußabdrücke. Damit einher

geht auch ein gewisser Kontrollverlust was unsere persönlichen

Daten angeht. Das kann man finden wie man will, muss aber zumeist

damit leben. Wo fühlt man sich also noch wirklich in vertrauensvollen

Händen? In allererster Linie doch wohl im Krankenhaus

oder in der Arztpraxis. Unsere Titelstory zeigt: Auch das ist leider

nicht ausnahmslos der Fall, denn unserer Redaktion wurden Dokumente

zugespielt, die wir niemals hätten in den Händen halten

sollen. Der ganze Datenschutz-Skandal: Seite 4-6. Ebenso in aller

Munde ist aktuell eine mögliche Verlängerung des bundesweiten

9-Euro-Tickets. Mein Kollege Dominik Lapp hat nun getestet, wie

gut der ÖPNV auf diesen Ansturm vorbereitet war und ist (S. 9).

Apropos Test: Wer nach der Bus- oder Zugfahrt Hunger bekommt,

der flitzt nicht selten zu einem der großen Fast-Food-Restaurants.

Doch welches bietet eigentlich die besten Veggie-Alternativen? (S.

16-17). Was haben wir noch? Das große VfL-Special

zum Saisonstart (S. 24-29), diverse Event-

Highlights, einen exklusiven Promi-Talk mit

Bosse, natürlich jede

Menge Verlosungen

und mehr …

Timm Hagemann | Chefredakteur

07. & 08. Oktober 2022

Oktoberfest

mit Live-Musik

13:30 100%

vienna.house.stories

1.233 8.821 2.598

Follow

Vienna House

Hotel

#oktoberfest#feiern#schunkeln#dirndl

#lederhose#stimmung#livemusik#ticket

... ist ein Medienprodukt der

BARLAG werbe- & messeagentur GmbH

Hotline | Anzeigenberatung:

Telefon +49 541 800 66 80

Fax +49 541 800 66 85

Anschrift:

THE NEW INSIDER

E.-M.-Remarque-Ring 18

49074 Osnabrück

Zuschriften bitte an:

Redaktion

THE NEW INSIDER

Postfach 1404

49004 Osnabrück

E-Mail Redaktion:

redaktion@thenewinsider.de

E-Mail Anzeigen:

anzeigen@thenewinsider.de

Herausgeber:

Michael Barlag, Osnabrück

Chefredakteur:

Timm Hagemann (V.i.S.d.P.)

Erscheinung: monatlich

TNI-Team:

Petra Bartschies,

Timm Hagemann, Pia Krahl

Dominik Lapp

Internet: www.thenewinsider.de

Druck: Fromm + Rasch

GmbH & Co. KG, Osnabrück

THE NEW INSIDER erscheint zwölf

Mal im Jahr, jeweils zum Anfang des

Erscheinungsmonats. Es gelten die

Mediadaten (Anzeigenpreisliste) ab

05/19. Annahmeschluss ist der 22.

des Monats vor Erscheinung. Für die

Richtigkeit der Angaben kann keine

Gewähr übernommen werden. Namentlich

gekennzeichnete Artikel

geben die Meinung des Verfassers

wieder, nicht unbedingt die der Redaktion.

Abdruck, auch auszugsweise,

nur nach Absprache mit dem Verlag.

Für unverlangt eingesandte Daten

und Manuskripte kann keine Garantie

übernommen werden. Von dem Verlag

gestaltete Anzeigen, Illustrationen und

Grafiken dürfen nur mit schriftlicher

Genehmigung verwendet werden.

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe:

25. AUGUST 2022

TICKETS DIREKT AN DER

REZEPTION ERHÄLTLICH

+49 541 6096 0

ENDLESS EXPLORATION

viennahouse.com/osnabrueck

Geschäftsanschrift: Hotels by HR Osnabrück GmbH, Hauptstr. 66, 12159 Berlin

Anzeigensonderteil

3


4

TITELSTORY

DATENSCHUTZ

SKANDAL

Anna* ist 23 Jahre alt.

Ein Arztbrief, der

THE NEW INSIDER

vorliegt, gibt preis, dass sie

sich vor zehn Jahren in ärztliche

Behandlung begeben hat,

weil sie unter einer kontinuierlichen

Enuresis nocturna

litt. Auf Deutsch: Sie nässte

sich nächtlich ein und musste

deshalb Windelhosen tragen.

Tagsüber kam es trotz ausgeprägter

Drangsymptomatik

aber sehr selten zu einem

Urinverlust. Trotz Therapieversuchen

mittels Klingelhose,

multiplen medikamentösen

Therapieversuchen

sowie Psychotherapie und

Beckenbodengymnastik war

es zu keinerlei Besserung gekommen.

Anna möchte sicherlich

nicht, dass diese Krankengeschichte

Dritten zugänglich

gemacht wird,

weshalb wir ihren Namen

geändert haben. Doch

wie kam unsere Redaktion

an den entsprechenden

Arztbrief, der solche unfassbar

privaten Details verrät?

Ganz einfach: Ein Facharzt für

Urologie hat diesen Arztbrief

und weitere Unterlagen mit Patientendaten

in Osnabrück im

Hausmüll entsorgt. Dabei hat

er zum Teil gesetzliche Aufbewahrungsfristen

missachtet.

Denn Ärzte müssen ihre Aufzeichnungen

und Akten bis zu

30 Jahre lang aufbewahren.

Verstirbt ein Arzt vorher, sind

sogar seine Erben zur weiteren

Aufbewahrung verpflichtet.

AUFBEWAHRUNGS-

PFLICHT

MISSACHTET

Mindestens dieser Stapel Patientendaten landete im Hausmüll.

exklusiv

im TNI

Mediziner entsorgt

sensible Patientendaten

in Osnabrücker Hausmüll

Den Arztbrief vom 22. August

2012 hat der Urologe schon vor

Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist

entsorgt. Außerdem

beauftragte er dafür

kein Unternehmen für Datenschutzmüll

mit der Entsorgung

und Dokumentation, jagte

die Daten nicht einmal selbst

durch einen Schredder. Stattdessen

entsorgte er den Brief

zusammen mit vielen weiteren

Arztbriefen, Todesbescheinigungen,

Ul tra schallbildern,

Vertretungsscheinen und privatärztlichen

Rechnungen im

Hausmüll. Besonders brisant:

Dies geschah in einer Osnabrücker

Siedlung, zu der rund

150 Wohnungen gehören – und

alle Mieter*innen dort haben

Zugang zu dem Abfallraum, in

dem der Arzt seine Unterlagen

entsorgt hat. Es sind Schriftstücke

mit Namen, Adressen, Telefonnummern

und Geburtsdaten

von Patient*innen, mit

Angaben zu Krankenversicherungen

und Versicherungsnummern.

Wer möchte

schon, dass solche sensiblen

Daten an die Öffentlichkeit gelangen?

Unsere Informantin berichtet,

wie sie die Unterlagen fand:

Normalerweise hätte ich die

brisanten Schriftstücke gar

nicht entdeckt, wenn der Arzt

sie nicht falsch entsorgt hätte.

Denn er warf alles in die gelbe

Wertstofftonne, wo es ganz

oben lag. Wir haben allerdings

immer wieder das Problem

in unserer Wohnanlage, dass

die Mülltonnen nicht geleert

werden, wenn nicht korrekt

getrennt wird. Als ich also entdeckte,

dass Papiermüll in der

gelben Tonne gelandet ist,

ein

Investigativ-

Bericht

von

Dominik Lapp

wollte ich den Abfall lediglich

der richtigen Tonne zuführen

– bis ich erkannte, um was für

Papiere es sich handelte.“ Die

Mieterin war geschockt und

wandte sich an unsere Redaktion.

„Er hat sich nicht mal die

Mühe gemacht, die Daten unkenntlich

zu machen oder seinen

Müll weiter unten zu verstecken“,

sagt sie.

WAS SAGT DER

ARZT DAZU?

Doch der Arzt geht offenbar

nicht nur mit den Daten seiner

Patient*innen sorglos um,

auch seine eigenen scheinen

ihn nicht zu interessieren. So

liegen uns Arbeits- und Dienstverträge

mit


LOKAL | REGIONAL

Patientendaten sind streng vertraulich.

verschiedenen Kliniken sowie

Gehaltsabrechnungen vor. Als

Oberarzt verdiente er zuletzt

rund 8.000 Euro brutto im Monat,

netto blieben davon etwas

mehr als 5.000 Euro übrig. Wir

wissen, wie viel Geld in seinem

Bausparvertrag steckt, bei welcher

Bank er sein Konto hat, in

welchen Krankenhäusern er

arbeitete – und dass er verheiratet

ist, seine Töchter 2016 und

2019 zur Welt kamen.

Was sagt der zweifache Vater

dazu? Welche Erklärung hat er

für die nicht datenschutzkonforme

Entsorgung der Patientendaten?

Wie ist sein Verständnis

von ärztlicher Schweigepflicht,

Datenschutz und wie wichtig

sind ihm eigentlich seine

eigenen Daten? Wir haben ihn

mit all diesen Fragen konfrontiert,

allerdings gab er sich am

Telefon wortkarg und erklärte

lediglich: „Ich bin aus Osnabrück

weggezogen und hatte

beim Umzug Hilfe von meinem

Vater und Bruder aus Aserbaidschan.

Beide sprechen kein

Deutsch und scheinen die Unterlagen

versehentlich entsorgt

zu haben.“

Dabei ist es völlig irrelevant,

wie die Schriftstücke in den

Hausmüll kamen und wer sie

dort entsorgte – insbesondere

die 38 Arztbriefe der Mühlenkreiskliniken

in Minden, die

sich im Müll befanden, hätte

der Mediziner gar nicht bei

sich zu Hause aufbewahren

dürfen. Entsprechend groß

war die Aufregung darüber, als

THE NEW INSIDER das betroffene

Krankenhaus kontaktierte.

Christian Busse, Pressesprecher

der Mühlenkreiskliniken,

wo

der Arzt zwei Jahre

angestellt war, erklärte

auf Nachfrage unserer

Redaktion: „Es ist

völlig unüblich und

vor allem auch absolut

unzulässig, dass

medizinische Daten

von Patientinnen oder

Patienten mit nach

Hause genommen

werden. Dieses Vorgehen entspricht

in keiner Weise den

Gepflogenheiten und ist verboten.“

ZUGRIFF AUF

INFORMATIONS-

SYSTEM

Doch wie kam der Urologe an

die brisanten Patientendaten?

„Der betreffende Mitarbeiter

hatte während seiner Anstellungszeit

bei uns als Arzt aus

dem Dienstzimmer heraus Zugriff

auf medizinische Daten

unserer Patientinnen und Patienten

im Krankenhausinformationssystem.

Die Nutzung des

elektronischen Datensystems

für ärztliche Mitarbeiter ist für

die medizinische Behandlung

zwingend erforderlich. Die Zugriffsmöglichkeiten

beinhalten

auch das Ausdrucken bestimmter

Daten für Visiten oder andere

ärztliche Fallbesprechungen“,

so der Pressesprecher.

Bereits mit ihrer jeweiligen

Vertragsunterzeichnung werden

alle Mitarbeiter*innen der

Mühlenkreiskliniken über die

Dienst- und Geheimhaltungspflichten

belehrt, Ärzt*innen

zusätzlich noch zu verschiedenen

Obliegenheiten förmlich

per Unterschrift verpflichtet.

Diese gilt über das Dienstende

hinaus. „Der Mitarbeiter hat

nach aktuellem Kenntnisstand

eklatant gegen diese Verpflichtung

verstoßen“, so Christian

Busse.

MELDUNG AN

AUFSICHTS-

BEHÖRDE

In Minden, so versicherte uns

der Sprecher der Kliniken,

nehme man den Vorfall sehr

ernst und wolle ihn konsequent

aufarbeiten. So habe man die

Datenschutzverletzung an die

zuständige Aufsichtsbehörde

gemeldet. Mehr noch: „Wir

prüfen aktuell weitergehende

juristische Schritte gegen unseren

ehemaligen Mitarbeiter.“

Nachdem der Osnabrücker

Arzt vor mehr als zwei Jahren

seinen Job in Minden gekündigt

hatte, trat er eine Stelle

als Oberarzt in der Urologie

eines niedersächsischen Krankenhauses

an. Von dort hat er

augenscheinlich keine Patientendaten

entwendet. Als wir

jedoch mit einer ehemaligen

Kollegin sprachen, zeigte sich

diese dennoch geschockt und

berichtete: „Er ist seit April

2022 nicht mehr bei uns und

hat mit der Begründung gekündigt,

er wolle nach Aserbaidschan

gehen, um dort in

der Hauptstadt Baku als Arzt zu

arbeiten.“

Hat sich der Mediziner vor seinem

Rückzug in die Heimat also

von den Unterlagen getrennt,

weil ihm alles egal war? Im Telefongespräch

mit unserer Redaktion

ist von Aserbaidschan

jedenfalls keine Rede gewesen.

Vielmehr erzählte er uns,

er würde nun als Bereitschaftsarzt

in Aschaffenburg arbeiten.

Seine aktuelle Meldeadresse,

so erfuhr THE NEW INSIDER,

befindet sich allerdings in

NRW. Fortsetzung auf Seite 6

Zahlreiche Dokumente liegen unserer Redaktion vor.

5


TITELSTORY

DATENSCHUTZ

SKANDAL

Fortsetzung

ÄRGER MIT DEM

FINANZAMT?

Bei der Durchsicht der Unterlagen

fiel auf, dass der Mediziner

viele Todesbescheinigungen

in Ostdeutschland ausgestellt

und privatärztliche Rechnungen

nach Süddeutschland verschickt

hat. Wie kann das sein,

wenn er zu der Zeit Oberarzt

in einer niedersächsischen

Klinik war? Die Erklärung lieferte

uns die Kassenärztliche

Vereinigung Bayerns (KVB):

„Im Prinzip sind alle niedergelassenen

Hausärzt*innen

und Fachärzt*innen in Bayern

zum Bereitschaftsdienst verpflichtet.

Um keine Lücken in

den Dienstplänen entstehen zu

lassen, ist ein Poolarztsystem

etabliert. Dieses ermöglich es

auch nicht in Bayern nieder-

LOKAL | REGIONAL

gelassenen Ärzt*innen, am

organisierten ärztlichen Bereitschaftsdienst

teilzunehmen.“

So kam es, dass der niedersächsische

Arzt im Mai 2021 in

Würzburg eine Patientin behandelte,

die als professionelle

Pokerspielerin eine Person des

öffentlichen Lebens darstellt

und sich entsprechend schockiert

darüber zeigte, dass die

Kopie ihrer Arztrechnung – die

neben dem Namen auch Geburtsdatum

und Privatadresse

beinhaltet – in

Osnabrück im Hausmüll

landete. Die KVB teilte

uns mit, dass es in der

alleinigen Verantwortung

der selbständigen

Ärzt*innen liege, Patientendokumentationen

datenschutzsicher aufzubewahren

und zu entsorgen.

„Datenschutzverstöße

nehmen wir von Seiten

der KVB sehr ernst“, so Pressesprecher

Martin Eulitz. Dem

Sachverhalt wolle man auch

dort nachgehen. Ärger dürfte

der Mediziner ebenfalls mit

dem Finanzamt bekommen.

Denn die Rechnung aus dem

vergangenen Jahr hätte für

eine mögliche Betriebsprüfung

zehn Jahre lang aufbewahrt

werden müssen.

* Name von der Redaktion geändert

Auch im Müll: Ultraschallbilder

NEUE AUSSTELLUNG

im Felix-Nussbaum-Haus

Kuratorin Dr. Maren Koormann im TNI-Talk

In der neuen Sonderausstellung des Felix-Nussbaum-Hauses

(bis 16. Oktober täglich, außer montags) werden mit Elfriede

Lohse-Wächtler und Felix Nussbaum zwei bedeutende künstlerische

Positionen der Moderne einander gegenübergestellt.

6

THE NEW INSIDER: Hallo

Frau Dr. Koormann, was ist

Ihre Aufgabe als Kuratorin?

Dr. Maren Koormann: Als Kuratorin

sorge ich dafür, dass die

Sammlung gut betreut und für

nachfolgende Generationen bewahrt

wird. Ich prüfe, inwiefern

sie erweitert und mit ihr gearbeitet

werden kann. Außerdem

betreue ich den Leihverkehr

und beantworte wissenschaftliche

Anfragen. Ein weiteres

wichtiges Aufgabenfeld ist die

Vermittlung von Kunst.

Was zeichnet Elfriede Lohse-

Wächtler aus?

Ihren Stil könnte man als expressiv-realistisch

bezeichnen.

Ihre Werke sind von einer starken

Farbigkeit. Schnelle Striche,

interessante Schattierungen und

die Themen, die in ihren Bildern

behandelt werden, zeichnen sie

aus. In einigen Bereichen war

die Künstlerin eine Pionierin.

Als eine der ersten Künstlerinnen

hat sie sich als Selbstakt im

Beisein eines männlichen Partners

dargestellt hat. Außerdem

hat sie im Hamburger Rotlichtmilieu

das Leben hinter den

Kulissen in Bildern dargestellt

und sich sogar Pfeife rauchend

gezeigt. Darüber hinaus gibt es

Bilder aus ihrer Zeit in der Psychiatrie,

die als historisch wertvolle

Dokumente gelten.

Wie entstand die Idee, Werke

von Nussbaum und Lohse-

Wächtler in einer gemeinsamen

Ausstellung zu zeigen?

Ich beschäftige mich schon seit

vielen Jahren mit der Künstlerin,

über die ich unter anderem

meine Doktorarbeit geschrieben

habe und die mich seit dem

Jahr 2008 nicht mehr loslässt. An

beiden Künstlern ist immer noch

Neues zu entdecken. Spannend

ist, dass wir mit unserer Ausstellung

einen neuen Blick auf

Nussbaum und Lohse-Wächtler

werfen und neue Erkenntnisse

erlangen können.

Die beiden Künstler kannten

sich nicht. Was verbindet sie

dennoch?

Sie verbindet ein tragisches

Schicksal. Beide wurden Opfer

der nationalsozialistischen Tötungsmaschinerie.

Sie waren allerdings

nicht nur Opfer, sondern

aktiv Handelnde, die mit den

Mitteln der Kunst ihre extremen

Herausforderungen verarbeitet

und in Bilder umgesetzt haben.

Dadurch wurden überzeitliche

Werke geschaffen, die uns heute

noch ganz viel erzählen und leider

immer noch aktuell sind.

Was wollen Sie mit der Ausstellung

erreichen?

Ich möchte zum einen die Sammlung

Felix Nussbaums beleben

und einen neuen Blick darauf ermöglichen.

Zum anderen möchte

ich Elfriede Lohse-Wächtler

als eine wichtige Künstlerin der

Moderne bekannter machen

und die Erinnerungskultur lebendig

halten.


LARS

LINNHOFF

Artwork-Profi

Geburtsdatum: 28.01.1987

Geburtsort: Hamm

Hobbys: Theater, Filme, Flohmärkte

Lieblingsgetränk im Sommer:

Eistee mit Zitrone

Lieblingsort in OS: Bürgerpark

THE NEW INSIDER: Hey Lars,

du bist Illustrator, Szenograf

und Regisseur. Wie wird man

das eigentlich?

Lars Linnhoff: Durch Zufall.

Ich bin einfach für alles offen

und an allem interessiert. Wenn

die Möglichkeit für etwas Neues

kommt und ich Lust darauf

habe, dann mache ich das. So

hat es sich in den letzten zehn

Jahre ergeben, dass ich unterschiedliche

Dinge tun konnte

und mich nun in drei Bereichen

austobe.

Was hast du ursprünglich studiert?

Ich habe in Hildesheim Szenische

Künste studiert – eigentlich

mit dem Wunsch, Musical-Regisseur

zu werden. Allerdings

habe ich relativ schnell gemerkt,

wenn ich inszeniere,

dass ich dann auch Ideen für das

Bühnenbild und die Kostüme

habe. Dadurch hat es sich ergeben,

dass ich für eine Produktion

die Ausstattung gemacht

habe. So bin ich von der Regie

aus weitergekommen.

Geboren wurdest du in

Hamm, studiert hast du in Hildesheim.

Osnabrück ist inzwischen

deine Wahl-Heimat.

Wie kamst du

in die Friedensstadt

und was

hat dich dazu

bewogen, hierzubleiben?

Ich habe acht Jahre

in Hildesheim gelebt. Danach

hatte ich das Gefühl, weiterziehen

zu müssen. Also habe

ich meine Wohnung gekündigt

und konnte mich erst mal nicht

entscheiden, wo ich wohnen

wollte. Als ich dann einen Job

als Regisseur in Kloster Oesede

bekam, dachte ich mir, wenn

ich jetzt sowieso schon mindestens

ein Dreivierteljahr da

arbeite, kann ich auch direkt in

die Gegend ziehen – zumal ich

schon ein paar Leute in Osnabrück

kannte. Die Stadt hat mir

sofort gefallen. Als Corona kam,

habe ich die Stadt noch besser

kennen gelernt und sie hat mir

noch besser gefallen. Jetzt will

ich erst mal nicht mehr weg von

hier.

Du arbeitest im Atelier 27.

Was ist das für eine Institution?

Das Atelier befindet sich in

einem denkmalgeschützten Industrieareal

an der Klosterstraße

27 und ist eine Gemeinschaft

signiertes

ORIGINAL-BILD

Ihr wollt ein signiertes Original-Bild

von Lars Linnhoff im Wert von 20 Euro

gewinnen? Dann schreibt uns einfach

eine Mail mit dem Betreff „Queer“ an

win@thenewinsider.de, per WhatsApp

(0162 944 9444) oder via DM bei Instagram

(@thenewinsider). Teilnahmeschluss

ist der 25. August. Viel Glück!

von Menschen,

die hauptberuflich

kreativ

sind oder

es als Hobby

betreiben.

Dort bin ich

seit Anfang des Jahres, weil ich

durch Corona gemerkt habe,

dass ich raus muss aus dem

Homeoffice und den Austausch

brauche. Das Gelände ist total

schön und inspirierend.

The queer History

of Osnabrück

In deinem Atelier hast du

kürzlich dein neues Projekt,

einen Stadtplan mit dem Titel

„The queer History of Osnabrück“

vorgestellt. Was genau

ist das und wie entstand

die Idee dazu?

Ich bin seit anderthalb Jahren

im Verein „Gay in May“, weil

ich das Bedürfnis hatte, mich

für das queere Leben zu engagieren.

Anfangs habe ich eine

Veranstaltung zu dem Thema

organisiert und gemerkt, dass

mich die queere Geschichte interessiert.

Die muss es ja auch

in Osnabrück geben. Es wuchs

INSIDER

DES

MONATS

also der Wunsch in mir, dazu etwas

mehr zu machen, zu recherchieren

und zu illustrieren. Weil

es so viele Orte in Osnabrück

mit einem queeren Hintergrund

gibt, bin ich auf die Idee gekommen,

einen Stadtplan zu gestalten.

Also wurde ein Konzept geschrieben,

mit dem ich mich um

eine Förderung im Rahmen des

Osnabrücker Kulturmarathons

beworben habe, was glücklicherweise

geklappt hat.

Wie hast du die Inhalte für

den Stadtplan gefunden?

Ich hatte Kontakt zu Frank Wolff

von der Uni Osnabrück, der vor

ein paar Jahren eine Studie zur

queeren Geschichte der Stadt

durchgeführt hat. Diese Studie

war meine Ausgangsbasis. Außerdem

hat er mir Kontakte vermittelt.

So war ich mittendrin und

hatte einen guten Überblick.

Wie lange hast du an deinem

Stadtplan gearbeitet?

Effektiv etwa zwei Monate. Ich

habe im April die Zusage der

Förderung erhalten und bin im

Juni in Druck gegangen. Diese

Deadline hatte ich mir selbst

gesetzt, weil ich unbedingt den

Sommer mitnehmen wollte, wo

die Leute draußen unterwegs

sind und den Stadtplan mitnehmen

können, der an vielen Stellen

in Osnabrück zur kostenlosen

Mitnahme ausliegt.

An wen richtet sich der Stadtplan?

An alle Menschen, die nichts

oder nur wenig über die queere

Geschichte von Osnabrück wissen,

aber grundsätzlich dafür

offen sind – egal ob sie selbst

queer sind oder nicht.

WAS BEDEUTET QUEER?

Queer bedeutet so viel wie eigenartig oder seltsam. Was einfach

beschreibt: Ich fühle mich anders als andere. Es ist aber auch

ein Sammelbegriff für Menschen, die aus dem heterosexuellen

Raster fallen oder sich nicht einer bestimmten Geschlechteridentität

zuordnen. Früher war es ein Schimpfwort für Homosexuelle,

doch die Szene deutete es um und nutzt die Bezeichnung

für sich selbst – im positiven Sinne. Lesben, Schwule, Bisexuelle

und trans* Personen bezeichnen sich meist als queer. Der Begriff

bietet eine Form der Identifikation ohne zu klassifizieren.

Anzeigensonderteil

7


LOKAL | REGIONAL

UND DANN HAB’

ICH IN DIE PFANNE

GEMACHT

Alexanders Odyssee eines Hüftschadens

Würdet ihr euer großes

Geschäft in eine Bettpfanne

machen, wenn euer

Zimmernachbar dabei ist?

Alexander Mrohs sollte genau

das tun – und schrieb darüber

ein Buch. Mit 28 Jahren erfuhr

er, dass er einen Hüftschaden

hat, was der Auftakt war zu

einer achtjährigen Geschichte

über Operationen, Krankenhausaufenthalte

und Rehas.

Alles nahm seinen Anfang im

Jahr 2012. „Ich habe noch auf

dem Oktoberfest getanzt – wenige

Tage später war ich beim

Arzt und durfte plötzlich meine

Hüfte nicht mehr belasten“,

erzählt Alexander. Dem Sportbegeisterten

wurde ein Tumor

diagnostiziert. „Gutartig. Das

klingt schlimmer als es war“,

sagt er nüchtern. Nichtsdestotrotz

war sein Hüftkopf derart

zerfressen, dass er einem rohen

Ei glich.

In der Reha entschloss sich Alexander,

seine Krankengeschichte

zu Papier zu bringen. „Mir

sind in acht Jahren so bekloppte

Dinge passiert, dass ich sie mit

der Öffentlichkeit teilen wollte.“

Dabei hat der Marketingberater

nie Tagebuch geführt. „Aber ich

kann mir Dinge sehr gut merken.

So bin ich die Zeit chronologisch

durchgegangen und habe

alles aufgeschrieben.“

Eine große Rolle spielt dabei

das Verhältnis zu seinem Arzt,

im Buch nur „der Professor“ genannt.

„Der Mann gilt als Koryphäe

auf seinem Gebiet, aber

menschlich bin ich mit ihm nie

zurechtgekommen“, sagt der

Hagener. Er erinnert sich: „Als

ich den Professor gefragt habe,

ob und wann ich wieder Ski fahren

kann, hat er nur geantwortet:

Skifahren ist scheiße, fragen Sie

mal Michael Schumacher.“

In seinem 298-seitigen Buch

gehe es auch darum, sich Ziele

zu setzen und anderen Menschen

Mut zu machen, sagt der

Hobbyautor. Ein einschneidendes

Erlebnis hatte er zum

Beispiel in der Reha in Bad

Rothenfelde. „Da gab es bei allen

immer nur ein Thema – die

Krankheit“, erinnert sich Alexander.

Er hingegen habe die

Reha wie ein Fußball-Trainingslager

gesehen. „Natürlich gab

es auch bei mir Zeiten, wo ich

niedergeschlagen war – doch

ich habe es als Herausforderung

begriffen.“

THE NEW INSIDER verlost

2x1 Buch von Alexander Mrohs. Zur Teilnahme an dieser

Verlosung schreib uns einfach eine Mail mit dem Betreff

„Bettpfanne“ an win@thenewinsider.de, per WhatsApp

(0162 944 9444) oder via DM bei Instagram (@thenew

insider). Teilnahmeschluss ist der 25. August. Viel Glück!

Er bewies sich als Kämpfernatur

und Optimist: „Nach fünfjähriger

Pause stehe ich heute

wieder auf Ski.“ Aber eben nicht

alles funktioniert so wie früher.

„Damit ihr irgendwann versteht,

warum Papa beim Wettrennen

verliert“, steht gleich zu Beginn

seines Buches. Denn auch für

Sohn Johann und Tochter Ida

hat er seine Geschichte aufgeschrieben.

Doch wie kam er eigentlich auf

den Titel „Und dann hab‘ ich in

die Pfanne gemacht“? Alexander

erklärt: „In einem Kapitel

geht es darum, dass ich im Krankenhaus

lag und mich nicht bewegen

durfte. Während mein

2x 1 BUCH

Und dann hab‘ ich in die

“ Pfanne gemachl-“

Zimmernachbar nur zwei Meter

von mir entfernt lag, sollte ich

mein großes Geschäft in die

Bettpfanne machen. Das war so

ein großes Thema, dass ich diesem

nicht nur ein Kapitel, sondern

gleich den Buchtitel gewidmet

habe.“

Das Buch kann zum Preis von

9,90 Euro bei Amazon oder

unter www.indiepfanne.de

bestellt werden. Folgt Alexander

auf Instagram unter

@insta.tanner oder erlebt ihn

im August beim Hütte Rockt

Festival, wenn er dort auf der

neu geschaffenen Kleinkunstbühne

aus seinem Buch liest.

8 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

Preisschock! Die Energiekosten

steigen aktuell in

unermessliche Höhen, die

Spritpreise waren zwi schenzeitlich

auf einem Rekordhoch,

Produkte und Dienstleistungen

kosten durchschnittlich

7,9 Prozent mehr als noch

ein Jahr zuvor. Solche Preisanstiege

gab es in Deutschland

zuletzt vor rund 50 Jahren.

Um die Bürger*innen jetzt zu

entlasten, hat die Bundesregierung

neben einem sofort

verpufften Tankrabatt im Hauruck-Verfahren

das so genannte

9-Euro-Ticket auf den Weg

gebracht. Von Juni bis August

kann man damit günstig den

Öffentlichen Personen-Nahverkehr

(ÖPNV) deutschlandweit

nutzen.

Doch sorgt der billige Fahrschein

wirklich für eine finanzielle

Entlastung oder eher für

eine verkehrstechnische Belastung?

Gelingt damit womöglich

die immer wieder geforderte

Verkehrswende? Wir haben

das Ticket zwei Monate lang

getestet.

DAS TICKET

INNERHALB

OSNABRÜCKS

Wer sowieso schon ein Busabo

hat, freut sich ganz bestimmt,

wenn dafür von Juni bis August

nur 9 Euro pro Monat fällig

werden. Doch ist das Ticket

eine Alternative zum Auto oder

Fahrrad? Für mich nicht wirklich.

Von meiner Wohnung bis

in die Redaktion benötige ich

mit dem Fahrrad 15 Minuten.

Der Bus ist da leider keine Alternative.

Denn die Haltestelle

am ICO vor meiner Haustür

wird von den Stadtwerken

schon seit 2021 nicht mehr

bedient. Bis zur nächsten strategisch

sinnvollen Haltestelle

benötige ich 10 Minuten zu Fuß,

fahre anschließend weitere 10

Minuten mit dem Bus (Linie M2)

in die City und muss dann noch

einmal 10 Minuten zu Fuß gehen.

So komme ich auf eine Netto-Fahrtzeit

von 30 Minuten. Da

die M2 aber häufig verspätet

oder manchmal sogar zu früh

war, sind 40 bis 45 Minuten realistischer.

Richtig ätzend war es

in der Regel nach Feierabend.

Denn nicht selten kam der Bus

gar nicht oder verspätet. Ein

Schlag ins Gesicht: Oberbürgermeisterin

Katharina Pötter

sagte gerade erst bei einer

Pressekonferenz, dass künftig

nicht nur Taktungen, sondern

ganze Linien gestrichen

werden könnten, weil sich die

Stadtwerke nach ihrem historischen

Rekorddefizit von

16,9 Millionen Euro strategisch

neu aufstellen müssen.

DAS TICKET

AUSSERHALB

OSNABRÜCKS

Doch was kann das 9-Euro-Ticket,

wenn es über die Grenzen

Osnabrücks hinausgehen

soll? Ich habe das Angebot

genutzt, um nach Hannover,

Hamburg, Magdeburg und

Fulda zu fahren. Für die Fahrt

von Osnabrück nach Hannover

ist das 9-Euro-Ticket

preislich eine unschlagbare

Alternative zum Normalpreis.

Auch mit dem Auto komme ich

nicht so günstig in die niedersächsische

Landeshauptstadt.

Doch die Ernüchterung bei der

Westfalenbahn: keine höhere

Taktung, nicht mehr Waggons.

Ich habe den allerersten Zug

morgens um 5.17 Uhr ab Osnabrück

genommen – und der

hatte bereits eine wesentlich

höhere Auslastung als üblich.

Auf dem Weg nach Magdeburg

nahm ich den Zug um 11.17 Uhr

nach Braunschweig. Knapp

zwei Stunden bis Hannover

stand ich in einem überfüllten

9-EURO-TICKET

IM PRAXISTEST

Kommt jetzt die Verkehrswende?

Waggon und musste einen

grölenden und Bier saufenden

Kegelclub aus

Ibbenbüren ertragen.

In Braunschweig angekommen,

wartete

ich rund 40 Minuten

auf Anschluss, um dann

in einen ebenfalls vollen

Regionalzug nach Magdeburg

einzusteigen. Ähnlich erging

es mir bei meinen weiteren

Reisen. Kein Verkehrsbetrieb

hatte sich auf das höhere Fahrgastaufkommen

vorbereitet.

DAS FAZIT

ein

Praxisl-est

von TNI-Redakteur

Dominik Lapp

Das 9-Euro-Ticket bringt keine

Verkehrswende. Es wurde aus

purem Aktionismus ins Leben

gerufen und zeigt nun, wo es im

ÖPNV hapert. Denn günstige

Preise allein reichen nicht aus.

Wir benötigen in erster Linie

einen verlässlichen Nahverkehr

mit kürzeren Taktungen,

mehr Linien und viel höheren

Kapazitäten. Doch dazu benötigt

es mehr Busse und Züge,

viel mehr Personal und längere

Bahnsteige. Ja, man hat mit dem

Ticket Geld gespart – doch die

Freude wird nicht lange währen,

wenn 9-Euro-Ticket und

Tankrabatt ausgelaufen sind.

Die Spritpreise klettern dann

wieder auf ein Rekordhoch und

die ersten Verkehrsbetriebe

haben bereits angekündigt,

zum Jahresende ihre Preise erhöhen

zu wollen. So wird das

nie was mit der Verkehrswende!

In einer nicht-repräsentativen Blitz-Umfrage auf Instagram haben wir TNI-Leser*innen

nach ihren Erfahrungen mit dem 9-Euro-Ticket gefragt.

Nutzt ihr das

9-Euro-Ticket?

JA

NEIN

73 % 27%

Welche Erfahrungen

habt ihr damit

gemacht?

46 % GUTE

14 % SCHLECHTE

40 % SOWOHL ALS AUCH

Waren die Verkehrsbetriebe

auf die Aktion

gut vorbereitet?

NEIN

JA

71% 29%

Anzeigensonderteil

9


EVENT-HIGHLIGHTS

Foto: kulturfeder.de

KONZERT

10. August | Rosenhof

MONTREAL

Während andere Halbstarke von der Elbe sich ihre Straßenpunkattitüde

direkt in den Nietengürtel ritzen konnten,

irrten die drei Jungs von Montreal noch zwischen Sportverein,

Mofa-Gang und Schultheater umher. Zum Glück entdeckten sie

schnell die Musik als einzig akzeptable Freizeitbeschäftigung

und kommen jetzt für ein Konzert in den Rosenhof.

Tickets gibt’s auf www.ticketheimat.de.

präsentiert von

FESTIVAL

11.-13. August | Georgsmarienhütte

HÜTTE ROCKT

Drei Tage, drei Bühnen und mehr als 30 Acts gibt es bei der

15. Auflage des Hütte Rockt Festivals in Georgsmarienhütte.

Mit dabei sind nationale und internationale Bands wie Skindred,

Thundermother, Frog Bog Dosenband, Hi! Spencer und

Antiheld. Dieses Jahr neu ist eine Kleinkunstbühne. Tickets ab

45 Euro gibt’s unter www.huette-rockt.de.

MUSICAL

13. August | Waldbühne Kloster Oesede

ROCK OF AGES

Auf der Waldbühne wird gerockt! „Rock of Ages“ ist ein

Jukebox-Musical, das sich um klassische Rocksongs aus

den 1980er Jahren dreht, insbesondere um die berühmten

Glam-Metal-Bands dieses Jahrzehnts. Das Musical enthält

unter anderem Songs von Styx, Journey, Bon Jovi, Pat Benatar,

Twisted Sister, Steve Perry, Poison und Europa.

Tickets gibt’s auf www.ticketheimat.de.

10 Anzeigensonderteil

Info

Foto: Christian Protte

präsentiert von

KONZERT

13. August | Haus der Jugend

FOLK IM VIERTEL

Die ganze Palette internationaler Folklore und handgemachter

akustischer Musik präsentiert das Altstadtfest

„Folk im Viertel“. Ab 19.30 Uhr werden im ganzen Heger-Tor-

Viertel folkige Töne erklingen. Höhepunkt des Programms ist

unter anderen im Innenhof des Hauses der Jugend ab 20.00

Uhr das Kozma Orkestar, das für treibenden Brassbeat steht.

Eintritt frei!

Foto: kulturfeder.de

COMEDY

16. August | Restaurant Rubbenbruchsee

OPEN AIR COMEDY

Wer lacht, lebt gesünder! Vor dem Restaurant am Rubbenbruchsee

wird beste Comedy mit jungen Comedians geboten

– bekannt von Nightwash, dem Quatsch Comedy Club

und weiteren TV-Formaten. Beim Open Air Comedy spielen

drei Komiker die besten Auszüge aus ihren Programmen und

bieten so 90 Minuten Unterhaltung pur.

Tickets gibt’s auf www.ticketheimat.de.

Foto: kulturfeder.de

Im Zuge der Maßnahmen gegen eine Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kann es

weiterhin zur kurzfristigen Absage der Termine kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

präsentiert von


EVENT-HIGHLIGHTS

FESTIVAL

19.–21. August | Ringwall Sutthausen

MITTELALTERMARKT

Der Osnabrücker Mittelaltermarkt geht auf dem Ringwall-Gelände

in Sutthausen in die zweite Runde. Auf dem

35.000 Quadratmeter großen Areal gastieren drei Tage lang

bis zu 100 Händler*innen. Außerdem dabei: Heerlager, Pferdereiten,

Feuershow, Bogenschießen, Schwertkampf, Zauberei

und ein umfangreiches Musikprogramm. Tickets ab 6 Euro

gibt’s auf www.mittelaltermarkt-osnabrueck.de.

COMEDY

23. August | Büdchen am Westerberg

SVEN BENSMANN LIEST EURE WITZE

Ihr habt am Abend vor der Show bereits die Möglichkeit, Witze

einzureichen, die Sven Bensmann vorlesen wird. Doch nicht

MESSE

20./21. August | Halle Gartlage

TUNING-MESSE

Nach der erfolgreichen Erstauflage der Tuning-Messe im

August 2021, steht jetzt die Neuauflage an. An zwei Tagen

werden sich 130 Aussteller*innen jeweils von 10 bis 18 Uhr

rund um die Halle Gartlage präsentieren. Ergänzt wird die

Messe durch eine Driftshow und Foodmeile. Auf einem abgetrennten

Areal können Besitzer*innen von Tuning-Fahrzeugen

ihre heißen Untersätze zudem präsentieren und darüber fachsimpeln.

Tickets gibt’s an der Tageskasse.

nur das! Selbstverständlich wird der Entertainer auch singen und

aus seinem aktuellen Programm vortragen. In der Pause habt ihr

erneut die Chance, weitere Witze einzureichen. Sven wird daraus

einen unvergesslichen Abend machen – und ihr könnt für

eure eingereichten Texte sogar ulkige Dinge gewinnen.

Tickets gibt’s auf www.ticketheimat.de.

SCHLOSSGARTEN

präsentiert von

26. August | Schlossgarten

CLUESO + BOSSE + LUNA

präsentiert von

open air

Tickets gibt’s auf

www.ticketheimat.de

Clueso versteht es wie nur wenige, tief empfundene Wahrhaftigkeit

zu transportieren, ohne jemals die Grenze zum

Kitsch zu überschreiten. Bosse strotzt vor frischen musikalischen

Ideen, unnachahmlichen Wortwitzen und bemerkenswerter Tiefenschärfe

in seinem Blick auf die Dinge. Beide Künstler werden

im Rahmen des Schlossgarten Open Airs von Newcomerin Luna

unterstützt.

27. August | Schlossgarten

DIE FANTASTISCHEN VIER

+ FLO MEGA

Bereits zum sechsten Mal verwandelt der Rosenhof den Schlossgarten

in eine einmalige Open-Air-Location. Prächtig bewachsene

Blumenbeete werden in Maßarbeit mit einer Bühne überbaut,

Brunnen werden in Theken verwandelt und unter den Bäumen entsteht

eine zauberhafte Flaniermeile mit regionalen Partnern, wenn

die Fantastischen Vier feinsten Hip-Hop darbieten.

Anzeigensonderteil

11


LOKAL | REGIONAL

OPEN AIR

HIGHLIGHTS

in und um Osnabrück

OPEN-AIR-KINO

IM ZOO

bis zum 27. August

Das 3. Open-Air-Kino im

Zoo Osnabrück läuft noch

bis zum 27. August. Die Filme

laufen jeweils donnerstag-,

freitag- und samstagabends.

Tickets sind über die Website

des Zoos erhältlich oder an der

Kasse der HALL OF FAME. Besucher

können am Kinoabend

ab 18:30 Uhr den abendlichen

Tierpark besuchen, Filmstart

ist mit Einbruch der Dunkelheit.

OSNABRÜCKER

HAFENFEST

10./11. September

Save the date: Am 10. und

11. September findet erneut

das Osnabrücker Hafenfest für

die ganze Familie statt. Homemade-Markt

(So. ab 10:00 Uhr),

Familien-Flohmarkt (ebenfalls

So. ab 10:00 Uhr), viele Mitmach-Aktionen

für Kids und ein

Kids-Konzert in der benachbarten

Zappelarena sind die

Highlights. Ebenso angeboten

werden Dampflokfahrten zum

Piesberg.

BRÜCKS

BLOCK PARTY #3

27. August

Am 27. August steigt die

letzte Brücks Block Party

dieses Sommers! Auflage #3

der Eventreihe kommt einmal

mehr mit einem top Line-up daher:

Das Beginner Soundsystem

(Denyo & DJ Mad) ist ebenso am

Start wie die Drunken Masters

und Dead Rabbit (Marsimoto

Crew). Local Heroes: Northern

Greenhouse Soundsystem, Say

Whaat, DJ Dens, The Dopeboy.

Tickets? Brücks App!

BEACH AM

THEATER

19. August bis 11. September

Endlich kann man am Domhof

wieder die Füße in

den Sand stecken. In Zusammenarbeit

mit Marketing Osnabrück

realisiert das Theater

erneut einen künstlichen

Beach samt Strandbar, wo es

vom 19. August bis 11. September

neben Urlaubsfeeling

wieder Catering und Live-Auftritte

gibt. Am 25. August ist

z.B. „Turkish Breeze“ zu Gast.

Eintritt frei!

facebook.com/HMBadEssen

2022

facebook.com/HMBadEssen

48. Historischer Markt

48. Historischer 26. bis 28. August Markt in Bad Essen

26. bis 28. August in Bad Essen

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen!

2022

2022

TANZEN WIR

WIEDER TANZEN ÜBER WIR

WIEDER DEN ÜBER

KIRCHPLATZ DEN

KIRCHPLATZ

Marktbuden und –stände sind am Freitag ab 12 Uhr,

Samstag Marktbuden ab 11 und Uhr –stände und am sind Sonntag am Freitag ab 12 ab Uhr 12 geöffnet. Uhr,

Lassen

Samstag

Sie

ab

sich

11 Uhr

von

und

historischem

am Sonntag

Handwerk

ab 12 Uhr

wie

geöffnet.

Klöppeln,

Korbflechten, Lassen Sie sich Drechseln, von historischem Reipschlagen, Handwerk Schmieden, wie Klöppeln, Mühlsteinschärfen,

Korbflechten, Holzschuh Drechseln, machen Reipschlagen, und vielem Schmieden, mehr faszinieren! Mühlsteinschärfen,

Programm Holzschuh auf machen drei Bühnen: und vielem mehr faszinieren!

Buntes

Kirchplatz Buntes Programm und Lindenstraße auf drei Bühnen:

Kirchplatz und Lindenstraße

Sonntag, 10:30 Uhr, Kirchplatz:

Sonntag, Traditioneller 10:30 plattdeutscher Uhr, Kirchplatz: ökumenischer Gottesdienst

Traditioneller plattdeutscher ökumenischer Gottesdienst

Öffnungszeiten der Geschäfte

Samstag bis Öffnungszeiten 18 Uhr und Sonntag der Geschäfte von 14 – 18 Uhr

Samstag bis Öffnungszeiten 18 Uhr und Sonntag der Geschäfte von 14 – 18 Uhr

Samstag bis 18 Uhr und Sonntag von 14 – 18 Uhr

48. HISTORISCHER

MARKT IN BAD ESSEN

Die Zeit unser Urgroßmütter

und -väter wird

in diesem Jahr erneut an drei

Markttagen (26. bis 28. August)

lebendig. Sie zeigt sich auf dem

historischen Kirchplatz von Bad

Essen und entlang der Lindenstraße

traditionell von ihrer

charmanten Seite. Glasblasen,

Korbflechten, Holzschuh- oder

Bürstenmachen, Böttchern und

Schmieden, Spinnen und Blaudruck

– das sind alte Handwerkskünste.

Sie faszinieren

immer aufs Neue. Eine Rasur

beim Barbier? Leckere Pickert

vom alten Emailleherd? Frische

Butter oder selbstgekochte

Marmelade?

Eine Fahrt

mit der historischen

Postkutsche?

Für

Alt und Jung

wurde – wie

in jedem Jahr

und gerade

nach Corona –

auch beim 48.

Markt eine faszinierende Mischung

zusammengestellt, verspricht

der Marktmeister. Das

Veranstaltungsprogramm auf

drei Bühnen hält Bekanntes und

Beliebtes wie die seven beats

am Freitagabend oder die

bekannten Looping Brothers

ebenso bereit wie Rock’n‘Roll

mit Boom Drives Crazy. Die Bad

Essener und viele Gäste flanieren

historisch gekleidet. Der

Eintritt ist frei.

12 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

FREILICHT

MUSICALS

Die Open-Air-Bühnen in der

Region profitieren von den sommerlichen

Temperaturen. Die

Freilichtspiele Tecklenburg

zeigen diesen Monat das fantastisch

inszenierte Drama „Der

Besuch der alten Dame“ und die

Feel-Good-Show „Sister Act“.

Auf der Waldbühne Kloster Oesede

hingegen gibt’s die großen

Hits der Achtziger in „Rock

of Ages“. Tickets auf www.

freilichtspiele-tecklenburg.

de bzw. www.ticketheimat.de.

Besuch der

all-en Dame Rock of Ages

Sister Act

FÜSSE IN DEN SAND

BEI TASTE KITCHEN

Die Taste Kitchen schräg gegenüber

von IKEA Osnabrück präsentiert

sich dieser Tage einmal mehr in neuem

Glanz! Das Team um Lisa Brauer und André

Bertelmann hat nicht nur unfassbar

köstliche Food-Kreation und Drinks auf

der Karte, sondern auch seinen sommerlichen

Beach vor der Tür wiedereröffnet.

Füße in den Sand, Cocktail oder eine

der hausgemachten Limonaden in die

Hand, kreatives Soulfood auf den Teller

– was will man mehr? Von Burgern

über authentische Asiaküche bis hin zu

flammengeküssten Steaks ist für jeden

was dabei. Falls das Wetter mal nicht

mitspielen sollte, findet sich ganz sicher

noch ein gemütlicher Platz im Restaurant

oder im angrenzenden

Biergarten.

„Alle unsere Produkte

sind homemade

und werden

täglich frisch bei

uns produziert“, verspricht Küchenchef

Bertelmann. Eine Auswahl dieser

hauseigenen Herstellung gibt’s auf

Bestellung übrigens auch für zuhause

– zum Beispiel die Taste Kitchen

Salatdressings, Dips und Saucen

wie z.B. Aioli, die Currywurst- oder

BBQ-Sauce sowie das 48 Stunden

gegarte, saftige Pulled Pork. Alles

übrigens nachhaltig verpackt in

Mehrweg-Glasbehältnissen.

Anzeigensonderteil

13


SZENE NEWS

Frische Facts & brandheißer Gossip

für Osnabrück und die Region

L’ARTISTE

Das Weinfachgeschäft Krämer am

Kirchenkamp hat Insolvenz angemeldet

und geschlossen. Gegründet

vor mehr als 40 Jahren von Jürgen Krämer,

hielt Normen Kruschat seit 2017

die Zügel in der Hand. Wein Krämer hat

50 Prozent seines Umsatzes durch Gastronomie-Kunden

erwirtschaftet, die in

den vergangenen zwei Jahren immer

wieder von Lockdowns betroffen waren.

Ein ehemaliger Krämer-Mitarbeiter

möchte am bisherigen Standort nun

ein neues Weingeschäft eröffnen.

Die Puppe Lotta, die vor dem Geschenkartikel-Fachgeschäft

L’Artiste ihre

Kunststücke macht und seit vielen Jahren

Jung und Alt verzückt, ist wiederholt Opfer

von Vandalismus geworden. Inhaber

Christian Herschbach fand Lotta kürzlich

nicht nur zerstört an ihrer Schaukel vor,

sondern zusätzlich mit einem Strick um

den Hals. „Ich finde, das geht zu weit“, so

Christian, der dafür sorgen möchte, dass

die beliebte Puppe bald wieder viele

Menschenherzen erfreut.

Das Café@Work an der Natruper Straße heißt jetzt Backstein. Federführend sind dort

nach wie vor Mona und Bert Brandsen, die sich von ihrem ursprünglichen Konzept entfernt

haben. Während man früher im Cafe@Work wie in einem Coworking-Space arbeiten,

aber auch essen und trinken konnte, wartet das Backstein jetzt als Café und Bistro mit einer

größeren Karte auf und bietet neben Suppen und Grill-Sandwiches nun auch Burger, Baguettes

und Ofenkartoffeln an. Ergänzt wird das Angebot durch Abende mit Lesungen und Livemusik.

Wer auch weiterhin zum Arbeiten ins Backstein gehen möchte, ist nach wie vor willkommen.

10% Rabatt auf Ihre erste Bestellung!

CLOSED

WEIN KRÄMER

Wir beliefern die Profis aus den Bereichen Handel, Gastronomie und Großk üchen

POP UP QUARTIER

Jetzt wird‘s bunt in der Innenstadt! Das pop up

quartier (puq) bietet Kreativschaffenden, Künstler*innen

und Unternehmer*innen ab sofort die

Möglichkeit, ihre Ideen und Produkte einer großen

Öffentlichkeit zu präsentieren. Genutzt werden dafür

leerstehende Flächen und Immobilien innerhalb des

Osnabrücker Stadtrings. Das puq ist mehr als nur ein

Ort – es ist die Summe aller Flächen, auf denen in der

Osnabrücker Innenstadt Kunst und Kreatives, Ideen

und Geschäfte stattfinden. Ob Bierstraße oder Öwer

de Hase, Krahnstraße oder Neumarkt: Jede Fläche,

die innerhalb des Rings liegt und aktuell nicht genutzt

wird, hat das Zeug zum pop up quartier. Interessierte

bewerben sich mit Kurzkonzept auf www.

popupquartier.de.

BACKSTEIN

CAFÉ&BISTRO

www.fruchtland.com

14 Anzeigensonderteil


SZENE NEWS

LEBENSMITTEL-

WERTSCHÄTZER

Christiane Högermann war

früher als Lehrerin tätig und

nutzt jetzt ihren Ruhestand, um

eine von ihr gestartete Nachhaltigkeits-Aktion

voranzubringen.

Dazu hat sie die Webseite www.

lebensmittelwertschaetzer.de

ins Leben gerufen. Dort gibt es

eine Karte, auf der engagierte

Verbraucher*innen ganz schnell

Händler*innen in und um Osnabrück

finden können, die MHDoder

Vortagsware, Sonderposten-

und Werksverkaufsprodukte

günstig abgeben. Alles im Sinne

der Nachhaltigkeit und gegen

Lebensmittelverschwendung.

Künftig soll das Projekt deutschlandweit

ausgerollt werden. Die

TNI-Redaktion findet dieses Engagement

klasse!

Anzeigensonderteil

Die Fachgeschäfte Road Runner und Orange

Bike Concept am Neumarkt haben seit

Ende Juli geschlossen. Der Grund: Der Vermieter

hat dem Betreiber-Paar, Kerstin und Ulrich

Reu, den Mietvertrag gekündigt. Als Fachhandel

für Elektromobilität sind sie bereits seit längerer

Zeit auf der Suche nach neuen Geschäftsräumen

in der Innenstadt, was sich aufgrund

der Mietpreise schwierig gestaltet. Bevor die

Reus 2015 die Räumlichkeiten des ehemaligen

VfL-Fanshops am Neumarkt bezogen, hatten sie

ihr Ladengeschäft am Hauptbahnhof.

BURGER BEI

DIE FISCHE

Die Gastronomen in der Region Osnabrück bekommen

die Inflation zu spüren und wollen die

gestiegenen Kosten an ihre Gäste weitergeben. Der

Deutsche Hotel- und Gaststättenverband erwartet

bis Herbst eine Erhöhung der Preise von 20 Prozent.

Der Grund dafür sind gestiegene Lebensmittelpreise,

Energiekosten und die Erhöhung des Mindestlohns

für das Gastro-Personal.

CLOSED

ROAD RUNNER

Neuer Kurs fürs das Fischrestaurant Helgoland

am Neumarkt! Nachdem sich der

bisherige Betreiber, Joachim Fuchs, in den

Ruhestand verabschiedet hat, übernahm nun

Gastronom Davud Kücükugurlu die 1959 eröffnete

Gaststätte. Dieser betreibt in direkter

Nachbarschaft bereits seit einigen Jahren das

türkische Restaurant „Zum Drehspieß“. Unter

dem neuen Namen „Burger bei die Fische“ gibt

es im Fischrestaurant jetzt neben den beliebten

Helgoland-Klassikern auch Burger und vegane

Fisch-Alternativen.

GASTRO-PREISE

WIR SUCHEN

Mediaberater * in / Repräsentant * in

für das größte Stadtmagazin OsnabrücksDICH

m/w/d

Du hast Lust, mit treuen und

neuen B2B-Kunden spannende

Marketingideen zu entwickeln?

Dann komm zu uns ins TNI-

Team!

Dich erwarten spannende Aufgaben

rund um unser etabliertes

Magazin und die Online-Kanäle

sowie eine attraktive Bezahlung,

wahlweise in Teil- oder Vollzeit.

Dazu zählt u.a. auch die Mitentwicklung

neuer Medienprodukte

wie z.B. Sonderausgaben.

Erfahrungen im Vertrieb sind

natürlich auch von Vorteil – ideal

auch für Wiedereinsteiger*innen.

Quereinsteiger*innen sind ebenso

herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf Dich!

Bewerbungen an: Timm Hagemann / th@thenewinsider.de

Info-Hotline: 0541/8006680

Anzeigensonderteil 15


LOKAL | REGIONAL

In intensiver Abstimmung mit unserem Verlagsanwalt testet unsere Redaktion seit Anfang 2002

jeden Monat vier bis fünf Kandidaten (willkürliche Auswahl) jeweils einer Branche, um deren

Dienstleistung, Qualität und Service oder Produkte genauestens unter die Lupe zu nehmen.

Es werden nur die Sieger gekürt. Die weitere Reihenfolge ist willkürlich. Diese Angaben geben

die Meinung unserer Redakteure wieder. Preise sind Europreise. Alle Angaben ohne Gewähr.

VEGGIE-BURGER IN OSNABRÜCK Kandidat Getestete

1.

PLATZ

Foto: Pablo Merchán Montes

FLEISCHLOS

GLÜCKLICH

Vegetarische Ernährungsformen werden

in den westlichen Industriena-

der Fleisch isst und nur hin und wieder auf

mit Hähnchenfleisch. Was für jemanden,

tionen immer beliebter. Die zahlreichen eine vegetarische Variante zurückgreift,

Skandale um tierische Produkte bestätigen

viele Vegetarier in ihrer Entscheidung

zu fleischloser Ernährung. Heute entscheiden

sich viele Menschen weniger aus philosophischen

oder religiösen

nicht weiter tragisch ist, sieht bei einem

Vegetarier natürlich anders aus. Als wir

beim zweiten Versuch dann jedoch die

Veggie-Version erhielten, waren wir überrascht

vom Geschmack, der

Motiven, sondern aus

Sorge um die Gesundheit

und Umwelt für

eine fleischlose

oder fleischarme

Ernährung. Das haben wir zum

Anlass genommen, einige der

in Osnabrück ansässigen Burger-Ketten

und dort insbesondere

deren fleischlosen Alternativen

unter die Lupe zu

nehmen. Dazu ging es für uns

unter anderem durch

die Pagenstecherstraße,

wo alle

großen Buletten-

Bratereien vertreten

sind. Bei Kentucky

Fried Chicken

ging es zunächst

mal mit einer großen

Enttäuschung

los, denn statt des von

uns bestellten Veggie

Colonel TS erhielten wir

den Original Colonel TS

durch die leckere Panade

Fleischlose

dem Original verdächtig

Alternativen

nahekommt. Bei McDonald’s

sind im Trend

entschieden wir uns für den

Fresh Vegan TS, der optisch

leider durchfiel, weil die Oberseite

des Buns eingedrückt und mit Sauce verschmiert

war. Auch geschmacklich konnte

der Burger nicht punkten, weil das Patty

recht trocken war und einen harten Rand

hatte. Die Pagenstecherstraße noch etwas

weiter stadteinwärts gefahren, gaben wir

unsere Bestellung bei Burger King auf und

testeten den Plant based Whopper. Hier

überzeugte bereits die frische und saftige

Optik. Auch geschmacklich kam der vegetarische

Burger extrem nah an den echten

Whopper. Das Patty hatte eine fleischähnliche

Konsistenz, war saftig und hatte ein

schmackhaftes Grillaroma. Auf der Suche

nach einem vierten Testkandidaten landeten

wir letztendlich bei burgerme in

der Johannisstraße, wo wird den Planter‘s

Choice probierten, der uns mit einem leckeren

veganen Patty und veganem Käse-

Ersatz durchaus beeindrucken konnte.

Burger King

Pagenstecherstraße 48

49090 Osnabrück

burgerme

Johannisstraße 112

49074 Osnabrück

McDonald‘s

Pagenstecherstraße

72

49090 Osnabrück

KFC

Pagenstecherstraße 98

49090 Osnabrück

Plant

Who

Plan

Ch

Fr

Veg

Ve

Colo

16


LOKAL | REGIONAL

r Burger

Abholpreis

Optik

Geschmack

& Konsistenz

Gesamtnote

based

pper

ter’s

oice

esh

an TS

ggie

nel TS

7, 99

Konsistenz sehr

nah an Fleisch,

geschmacklich

ebenfalls, sehr

gutes Grillaroma,

saftig!

, 49 1

Euro

Euro

4, 9

Euro

, 99

Euro

Frisch und

saftig

Frisch und

Oberseite

des Buns

eingedrückt

und mit Sauce

verschmiert

Gut

Feste Konsistenz,

guter Geschmack,

kommt Fleisch

recht nahe

saftig2

Trockenes Patty mit

hartem Rand, keine

fleischähnliche

Konsistenz

Konsistenz ähnlich

wie Huhn,

durch die Panade

ähnlicher

Geschmack wie

das Original

3

2

DAS

FAZIT

Wer kein Fleisch isst oder

sich fleischärmer ernähren

möchte, ohne dabei auf

einen leckeren Burger zu verzichten,

findet in unserer Friedensstadt

viele Alternativen.

In unserem Test konnten wir

uns davon überzeugen, dass es

wirklich nicht (immer) Fleisch

sein muss. Insbesondere Burger

King ist mit vegetarischen

Varianten seiner Burger ein

echter Vorreiter. Ob Whopper,

Big King oder Long Chicken

– alle beliebten Originale

gibt’s dort mittlerweile auch im

Veggie-Style. Der von uns getestete

Plant based Whopper

konnte mit seinem Patty von

The Vegetarian Butcher vollends

überzeugen – und zwar

so sehr, dass wir uns sicher

sind: Ein Fleischesser merkt

keinen Unterschied. Auch Optik,

Tempe- ratur und die

Kombination der Zutaten

waren

vorragend,

weshalb wir

hier einen

klaren Testsieger

haben.

her-

17


LOKAL | REGIONAL

Prof. Dr. Felix Osterheider

Niklas Schwichtenberg

Nina Müller

18 Anzeigensonderteil

KANN ICH

UNTERNEHMER*IN?

THE NEW INSIDER: Herr Prof.

Dr. Osterheider, welche Chancen

sehen Sie in der MACH

academy?

Felix Osterheider: Die MACH

academy bietet der Aloys & Brigitte

Coppenrath Stiftung die Chance,

ihr Profil in Sachen Förderung

von Unternehmer*innentum zu

schärfen. Viel wichtiger aber:

Sie bietet den Mitmacher*innen

die Chance, sich auszuprobieren:

Kann ich Unternehmer*in?

Will ich das? Kann ich Nachfolge?

Möchte ich einen Betrieb leiten?

Das sind das Leben entscheidende

Fragen, die gut bedacht werden

wollen.

Osnabrück ist bekannt für seinen

starken Mittelstand. In

welchen Branchen ist es aktuell

am sinnvollsten zu gründen?

Felix Osterheider: Das kann ich

leider nicht beantworten. Aber

auf der Hand liegt: Es gibt so genannte

„Mangelberufe“ und in

den Branchen fehlen auch Unternehmer*innen.

Aber aus meiner

Erfahrung ganz wichtig: Ich

muss Lust auf Leistung haben,

egal in welcher Branche. Ohne

die wird es nix.

Welche elementaren Fehler

machen junge Unternehmer*innen

noch immer viel

zu häufig?

Von September bis Dezember läuft der erste Durchgang der

Osnabrücker MACHacademy. Das Angebot richtet sich

an Menschen, die Interesse, vielleicht sogar Begeisterung

verspüren, selbst unternehmerisch tätig zu werden. Über drei

Monate wird entsprechendes Wissen kompakt vermittelt, wie

zur Ideenfindung, zur Entwicklung von Geschäftsmodellen,

zu Prototyping, zu professionellen Präsentationen und auch

zu betriebswirtschaftlichen Grundlagen. Wir haben mit den

beiden Initiatoren Nina Müller und Niklas Schwichtenberg

sowie Prof. Dr. Felix Osterheider, Vorstand der Stiftung und

Dozent an der Hochschule OS, gesprochen, der die MACH

academy als Kommunikationsexperte unterstützt.

Niklas Schwichtenberg: Die

eigene Begeisterung ersetzt die

Durchdringung des Themas –

das Verliebtsein in die eigene

Idee verstellt oft den Blick auf

die notwendigen Rahmenbedingungen.

Und: Aufschieberitis

ist äußerst kontraproduktiv. Ich

mache nur das, auf das ich Bock

habe und so lästige Dinge wie

Buchhaltung, Rechnungslegung

etc. schiebe ich von mir weg.

Das sind elementare Fehler. Und

ein ganz großer, immer wieder

gemachter: zu wenig Weiterentwicklung

nach dem Start. Die

coole Idee allein reicht nie aus,

sie muss sofort nach ihrer Geburt

weitergedacht und es muss

weitergemacht werden.

Viele Marken setzen mittlerweile

auf Nachhaltigkeit und

Charity. Ab wann artet so etwas

in Greenwashing aus?

Nina Müller: Das zur Schau gestellte

soziale oder ökologische

Gewissen wird unglaubwürdig,

wenn schon eine Überprüfung

auf den ersten Blick zeigt: Da

stimmt was nicht. An Themen

wie Verpackung, Umgang mit

Einwegmaterial oder auch Mobilität

lässt sich viel erkennen. Und

Charity ist mittlerweile zu häufig

ein Feigenblatt, um dahinter zu

feiern und künstlich einen Anlass

zu kreieren. Dabei lässt es

sich doch cool feiern und cool

die Gesellschaft unterstützen –

bloß transparent muss es halt

sein.

Wie findet man als Gründer*in

seine perfekte Unternehmensphilosophie?

Niklas Schwichtenberg: Perfekt

gibt’s nicht. Authentisch

gibt’s! Die Philosophie muss

zum Gründer*innen-Team passen

und mit den eigenen Werten

der Initiator*innen zusammenpassen.

Und: Vergesst den

Markt nicht. Am Ende sind es die

Kund*innen, die den Erfolg des

Start-ups ausmachen, allen Finanzierungsrunden

am Anfang

der Geschichte zum Trotz.

Ideen haben viele Menschen,

doch woran merkt man, dass

sie auch zur Gründung geeignet

sein könnten?

Nina Müller: Gespräche,

Challenging, Diskussionen und

manchmal auch Streit bringen

einen entscheidend weiter. Es

nützt nichts, nur die zu fragen,

die ohnehin meine Fans oder

Freunde sind. Ich brauche Sparringspartner*innen.

Wo man die

findet? In der MACHacademy.

In welchem Gründungsstadium

ist es ratsam, an die

Öffentlichkeit zu gehen?

Felix Osterheider: Die Öffentlichkeit

gibt es nicht – aber es

gibt Zielgruppen, Stakeholder*innen,

die von meiner Idee,

meiner Initiative wissen sollten.

Die Zeitpunkte variieren. So gilt

es, die Banken anders und früher

abzuholen als die Nachbarschaft

meiner Ideen-Garage.

Wenn ich aber ready to deliver

bin, wirklich Aufträge auch zeitnah

abarbeiten kann – dann ab

in THE NEW INSIDER & Co.


LOKAL | REGIONAL

EFFEKTIVE

RECRUITING

TIPPS -

vom Personalprofi

W

as bedeutet es, ein

attraktiver Arbeitgeber

zu sein? Diese Frage

zu beantworten, ist vor

allem im Jahr 2022 komplexer

denn je geworden.

Denn heutzu tage schauen

Bewerber*innen auf weitaus

mehr als nur den Job

an sich und das Gehalt.

Die Vorteile für Arbeitgeber

als „attraktiv“ wahrgenommen

zu werden, liegen auf der

Hand: bestehende Mitarbeiter

Personalprofi Christina Fiebig erklärt Arbeitgebern,

worauf es beim Recruiting ankommt.

arbeiten motivierter und tragen

so direkt zum Unternehmenserfolg

bei. Zusätzlich

sinkt die Fluktuation und eine

langfristige Personalplanung

wirkt sich ebenfalls positiv auf

das Unternehmen aus. Dadurch

wird letztlich auch das Recruiting

einfacher, die Unternehmensmarke

gewinnt an „Wert“

und Bekanntheit (glückliche

Nicht nur als Webinar – die Connect Academy veranstaltet ihre

Workshops auch face-to-face.

Mitarbeiter*innen treten deutlich

einfacher als Corporate Influencer*innen

auf). Und doch

WORAUF LEGEN

BEWERBER*

INNEN WERT?

vernachlässigen besonders

kleinere und mittelständische

Unternehmen noch immer viel

zu häufig eben jene Basics für

den dauerhaften Recruitingerfolg.

Wer lernen möchte, worauf

es bei der Suche nach den

Wunschbewerber*innen ankommt

und wie man als Entscheider*in/Personalchef*in

echte Traumkandidat*innen

für sich gewinnt und diese

langfristig bindet, der ist in

der CONNECT ACADEMY an

der richtigen Adresse. Gleichzeitig

zeigen die Osnabrücker

Personalprofis den Teilnehmer*innen

ihrer Webinare

auch, wie man als Arbeitgeber

für sein bestehendes Team attraktiver

wird und sein Profil

schärfen kann.

KOSTENLOSES

OSNABRÜCKER

WEBINAR

Am 16. August (16:00 bis 17:30

Uhr) steigt das nächste Webinar

mit dem Titel „Als KMU

in 3 einfachen Schritten zum

Wunscharbeitgeber“. Referentin

Christina Fiebig gibt in

eineinhalb spannenden Stunden

wertvolle Tipps, wie es

gelingen kann, als Unternehmen

zur Arbeitgebermarke zu

werden, welche Recruiting-

Strategie besonders effektiv

ist und wie der eigene Bewerbungsprozess

optimiert werden

kann. Und das Beste: Das

Webinar ist gar kostenfrei!

Einfach online anmelden unter

www.cn-people.de/als-kmu-zum-wunscharbeitgeber

Alle weiteren Infos kommen

anschließend per Mail und

schon sind die ersten Schritte

zum Top-Arbeitgeber nicht

mehr weit.

Ilka Bergrath

CO

NN

EC

T people &

company

Christina Fiebig

DIE PERFEKTE

CONNECTION

Wir verbinden Arbeitgeberattraktivität

mit der Personalvermittlung für

Fach- und Führungskräfte.

Lerne uns kennen und lieben!

www.cn-people.de

Anzeigensonderteil

19


Foto: Shanti Tan

LOKAL | REGIONAL

MITNEHMEN,

WAS GEHT!

Popstar Axel Bosse im

Nur noch wenige Wochen,

dann steht endlich wieder

das Osnabrücker Schlossgarten

Open Air im Eventkalender

(26. & 27. August,

Karten: www.ticketheimat.de)

und es wird vor historischer

Kulisse endlich wieder gefeiert,

getanzt und gesungen! Mit

dabei ist auch Bosse, der neben

Clueso und Newcomerin

Luna das Line-up am ersten

Eventtag bildet. Wir haben mit

dem Singer/Songwriter über

Demut, Sauflieder und klapprige

Nightliner gesprochen.

Promi-Talk

THE NEW INSIDER: Moin

Aki! Wo erwischen wir dich

grade?

Axel „Aki“ Bosse: Ich bin gerade

in Schwaigern bei Heilbronn.

Das ist ein kleines, schönes

Städtchen, da spielen wir heute

sehr spät. Morgen fahren wir

dann nach Cuxhaven. Aktuell ist

jedes Wochenende volles Programm.

Es ist auch viel verschoben

worden aus der Coronazeit

und noch Neues dazugekommen,

deswegen ballt sich dieses

Jahr alles. Aber hey, es gibt

wahrlich Schlimmeres!

Saugt ihr als Künstler das gerade

doppelt so intensiv auf,

weil man nie weiß, wann es

wieder zurückgeht?

Ja, ich bin echt froh, dass wir noch

Auftritte im frühen September bekommen

haben. Wir haben unsere

Tour, glaube ich, drei- oder

viermal verschoben. Was danach

passiert, weiß ich nicht, das weiß

ja niemand. Bei mir ist das letzte

Konzert am 18. September in Berlin.

Deswegen nehme ich aktuell

alles mit, was geht!

Am 26. August bist du endlich

auch wieder bei uns in

Osnabrück zu Gast auf dem

Schlossgarten Open Air. Clueso

und Luna sind ebenfalls am

Start.

Ja, das wird richtig geil! Ich habe

schon mit 16 Jahren auf der Maiwoche

gespielt. Also vor einer

Million Jahren. (lacht) Seitdem

ist mir Osnabrück ein Begriff.

Ich bin als Braunschweiger sowieso

immer gerne in Niedersachsen

unterwegs.

Auf deinem aktuellen Album

„Sunnyside“ ist mentale Gesundheit

ein zentrales Thema.

Schämt man sich heutzutage

als Künstler der älteren Generation

schon fast, dass Themen

wie Diversität, Bodyshaming

etc. damals noch kaum

besprochen wurden?

Ich als Anfang 40-Jähriger finde

es super, dass diese Themen

immer wichtiger werden. Lieben

und lieben lassen, leben und leben

lassen – und was läuft in der

Gesellschaft generell eigentlich

schief? Wie ist das mit der

Gleichberechtigung? Das hätte

auch gerne ein paar Jahre früher

anfangen können. Wenn ich mir

jetzt meine 16-jährige Tochter

angucke, die diese Themen wirklich

betreffen, denke ich, dass

unsere Generation damit schon

früher hätte anfangen können.

Du als Songschreiber schreibst

ja sehr persönlich und mitunter

autobiografisch. Bist du

überhaupt in der Lage, oberflächliche

Songs zu schreiben?

Es geht schon. Ich

muss mich manchmal

zwingen, dass

ich einfach ein ganz

normales „Sauflied“

schreibe, wie z.B. „Hinter dem

Mond“. Bei dem Text dachte ich

mir zuerst, das reicht mir jetzt

eigentlich nicht. Aber dann sagen

meine Leute, ein Partysong

muss auch mal sein, um zu tanzen

und Dinge zu vergessen.

Und das stimmt. Ich finde, auf einer

Platte muss es ausgewogen

sein. Wenn es die ganze Zeit zu

schwer ist, hört man irgendwann

nicht mehr richtig zu.

Tanzbar sind eure Lieder ja

häufig.

Ja, wenn wir live spielen, wird

eigentlich immer viel getanzt

und gelacht. Und auf den bisherigen

Festivals wurde auch ganz

schön viel Staub aufgewirbelt.

Macht euch also auf was gefasst,

Osnabrücker*innen!

Auf „Sunnyside“ ist auch deine

Tochter zu hören. Ist es

schon vorgezeichnet, dass sie

Lust auf eine musikalische

Karriere hat?

Ach, sie ist ja noch jung. Sie hat

schon Bock, ich bin gespannt

wie sie sich entwickelt. Aber ich

habe schon das Gefühl, dass es

irgendwas mit Kunst wird. Sie

kann wunderschön tanzen. Was

ich von meinen Eltern

gelernt habe, ist,

dass ich sie ganz entspannt

machen lasse.

Ich würde mich natürlich

freuen, wenn

sie auch Musikerin

wird. Aber am Ende

bin ich immer noch

ihr Vater und der

letzte, mit dem sie

die ganze Zeit rumhängen

und arbeiten

möchte.

Foto: Marco Sensche

Du hast aktuell allein auf

Spotify 838.000 monatliche

Hörer. Hält man sich diese

Dimension nach all den

Jahren noch vor Augen?

Das ist deshalb besonders erfreulich,

weil ich aktuell nichts

veröffentliche. Wenn eine neue

Platte rauskommt, ist es manchmal

auch viel höher. Dafür, dass

ich keinen Hip-Hop mache, ist

es aber immer noch eine ganz

stattliche Zahl.

Auf so eine treue Fanbase

kann man ja auch stolz sein.

Manchmal habe ich Tage, an

denen ich das alles für unreal

halte und mich freue, als wäre

ich 17. Ich erinnere mich noch

an meine erste Nightliner-Fahrt.

Ich hab wirklich drei Wochen

in diesem Nightliner gesessen

und gedacht: „Geil, das ist jetzt

meiner!“ Dabei war es ein ganz

alter, fast schrottreifer Bus. Und

jetzt gerade stehe ich auch wieder

vorm Nightliner und der ist

noch größer und es sind viel

mehr Leute drin, die mithelfen.

Klar, man gewöhnt sich an manche

Sachen. Aber trotzdem weiß

ich das alles sehr zu schätzen.

Ich hab auch hart dafür gearbeitet

und viel dafür sausen lassen,

aber es ist immer noch wahnsinnig

schön.

Und ganz nebenbei nutzt du

deine Reichweite ja auch

immer wieder für soziale

Projekte.

Ja, das ist mir auch echt wichtig.

Vor ein paar Jahren habe ich

gerafft, dass ich über meine sozialen

Kanäle eine Menge Aufmerksamkeit,

Charity-Gelder,

vor allem aber Helfer*innen

sammeln kann. Ich habe glücklicherweise

eine Fanbase, die

da gerne mitmacht. Das ist einfach

super!

20 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

by the new insider

Am 07. Juli ist der REWE-

Markt an der Bohmter Straße

nach dreiwöchigem Umbau

wiedereröffnet worden. „Wir

haben den Schinkel noch schöner

gemacht“, sind sich die Kaufleute

Jens Kaluscha und Oliver

Wehling sicher, die dafür 2,5

Millionen Euro in die Hand genommen

haben. Beim Umbau

wurde darauf geachtet, dass der

Markt ein frisches und angenehmes

Äußeres erhält. „Außerdem

haben wir Platz für all die Produkte

geschaffen, die wir zwar

REWE AN DER BOHMTER STRASSE WIEDERERÖFFNET

schon immer anbieten wollten,

für die wir bisher aber nicht

den Platz hatten“, sagt Wehling.

Großen Wert legen sie auf ihr regionales

Angebot.

Außerdem

hat der Blumenshop

jetzt

mehr Platz bekommen,

die

Obst- und Gemüseabteilung

ist gewachsen,

die gekühlte

Frische wurde

komplett ausgetauscht und

bietet jetzt noch mehr Sortimente

– unter anderem viele neue

vegetarische und vegane Produkte

wie Frikadüsen

und

Dips, die von

der TNI-Chefredaktion

bereits

getestet

wurden. Beste

Qualität gibt’s

darüber hinaus

weiterhin

von der Fleischerei

Sostmann, die eine neue

Frischetheke erhalten hat. Ebenfalls

jetzt erhältlich: Mehr Bioprodukte,

weitere Lebensmittel

für Menschen mit Unverträglichkeiten,

Nahrungsergänzungsmittel

und Sportlernahrung.

„Seit der Drogeriemarkt nebenan

geschlossen hat, wurden

bei uns entsprechende Artikel

stärker nachgefragt“, so Oliver

Wehling. Das habe er mit Jens

Kaluscha zum Anlass genommen,

fortan auch ein größeres

Drogeriesortiment anzubieten.

NEUMARKT SOLL

SCHÖNER WERDEN

Der umtriebige Jungunternehmer

Omar El-Zein

hatte genug von Dreck, Graffiti

und Fäkalien am Neumarkt und

hat kurzerhand mit zwei weiteren

Unternehmern eine Initiative

gestartet, um den Bereich

rund um das alte YPSO-Gebäude

zu reinigen und schöner

zu machen. „Ich betreibe vier

Läden am Neumarkt und hatte

die Schnauze voll“, sagte El-

Zein im Gespräch mit unserer

Redaktion. Innerhalb weniger

Wochen wurden die Schaufenster

von Plakaten befreit, Graffiti

entfernt, Fäkalien entsorgt

und der Bürgersteig mit Hochdruckreinigern

gesäubert, die

geputzte Glasfassade wurde

mit Pflanzen

und Beleuchtung

aufgewertet.

„Besonders

gefreut habe

ich mich, dass

Oberbürgermeisterin

Katharina

Pötter

sich vor Ort

ein Bild von

der Situation

gemacht hat“,

so der Jungunternehmer. Nach

nur wenigen Tagen habe Pötter

ihr Versprechen in die Tat umsetzen

und vier neue Mülltonnen

aufstellen lassen. Laut Aussage

von Omar El-Zein, soll es

noch rund 18 Monate dauern,

bis das alte YPSO-Gebäude abgerissen

wird, um Platz für die

neu entstehenden Johannishöfe

zu schaffen. „Für diese Zeit haben

wir uns die exklusiven Vermarktungsrechte

für die Schaufenster

gesichert“, erzählte

El-Zein. Unternehmen hätten

so künftig die Möglichkeit, auf

den Flächen zu werben. Das

Geld solle direkt reinvestiert

werden, um den Neumarkt weiterhin

sauber zu halten.

Anzeigensonderteil

21


Präsentiert von

ZUHAUSE BEI EINEM

KREATIVKOPF

Arian Winkler lebt seit vier Jahren im

Osnabrücker Stadtteil Westerberg

und fühlt sich dort pudelwohl. „Nach

meinem Grafik-Studium in Hamburg

und einigen Jahren als Art Director bei

renommierten Agenturen bin ich 2018 in

meine Heimatstadt zurückgekommen“,

berichtet er.

Zuhause wohnen

und arbeiten

In der letzten Ausgabe von THE NEW INSI-

DER hat er gelesen, dass Musical-Studentin

Hannah von einem „Osnabrücker Sog“

sprach – also davon, dass alle irgendwann

zurückkommen in die Hasestadt. Arian

lacht. „Ich kann das so gut nachvollziehen!“

Zwar habe er die Jahre an der Elbe sehr genossen

und die Lebensqualität in der Hansestadt

zu schätzen gewusst, dabei aber

nie seine Osnabrücker Wurzeln vergessen.

Inzwischen ist er froh, wieder in seiner Heimatstadt

zu leben und zu arbeiten.

„Irgendwann hatte ich mich mit meinem damaligen

Agenturchef zerstritten und fasste

den Entschluss, künftig freiberuflich zu arbeiten“,

erzählt der Grafikdesigner.

Er kündigte den

sicheren Job und ging nach

Osnabrück, wo er schnell

eine Wohnung im Stadtteil

mit der wohl höchsten Lebensqualität fand.

Dort lebt der Single-Mann jetzt auf 100 Quadratmetern

im Erdgeschoss mit kleinem

Garten und genießt die Zeit.

„Weil ich zuhause wohne und arbeite, möchte

ich es besonders schön haben“, sagt Arian.

Weil er als Grafiker ein besonderes

Auge für Design habe, sei ihm das auch bei

der Wohnungseinrichtung sehr wichtig.

Sein Lieblingsraum ist dabei das Wohnzimmer.

„Hier verbringe ich definitiv die meiste

Zeit.“ Ob zum Lesen, um Filme zu schauen

oder auf der Spielkonsole zu zocken – Arian

Winkler liebt seine große Couch. Gemütlich

wirkt seine Wohnung durch viel indirekte

Beleuchtung. Mal hier eine Stehlampe, mal

dort ein Tischlämpchen.

Im Wohnzimmer gibt es eine kleine gemütliche

Nische, die eigentlich als Essbereich

vorgesehen war. Der 38-Jährige hat dort

aber sein Homeoffice eingerichtet. Bei den

Deckenlampen kombiniert

Arians

Home

Stadtteil: Westerberg

Wohnungsgröße: 100 m 2

Eingezogen: Juli 2018

Mitbewohner: Keine

Lieblingsraum: Wohnzimmer

Teuerstes Möbelstück: Bett

Günstigstes Möbelstück:

Sideboard (Flohmarkt)

@arian24601

er gern Strahler wie im

Wohnbereich mit einzelnen

Glühlampen, die stylisch

herunterhängen, wie

er sie im Schlaf- und Badezimmer einsetzt.

Was sein teuerstes Möbelstück ist? „Definitiv

das Bett“, kommt es wie aus der Pistole geschossen.

Knapp 3.000 Euro habe er für das

Designerstück bezahlt. Die Dekoration mit

Kissen und Decken hat seine Ex-Freundin zu

verantworten, die vor vier Jahren mit Arian

nicht den Schritt von Hamburg nach Osnabrück

machen wollte. „Meine Heimat war ihr

zu kleinstädtisch. Ich bin trotzdem weggezogen,

wir haben eine Fernbeziehung ausprobiert,

sind damit aber kläglich gescheitert.“

Die Freundin ist weg, die Deko ist geblieben.

„Ich lieb’s“, sagt der Kreativkopf.

Für nächstes Jahr hat er sich bereits ein neues

Projekt vorgenommen: „Dann will ich

endlich die Küche in Angriff nehmen, da

passt noch nicht alles.“ Mehr Farbe soll der

Raum bekommen, die Spülmaschine eine

Blende im Stil der Kochzeile erhalten. „Mal

sehen, was mir noch einfällt.“ Denn auch

beim Kochen, was er leidenschaftlich gern

macht, möchte sich Arian wohlfühlen.

Die Küche soll als nächstes umgestaltet werden.

22 Anzeigensonderteil

Das Bett ist das teuerste Möbelstück.

Arian liebt sein geräumiges Bad.


LOKAL | REGIONAL

News

allen Krebsstadien von Tumoren

im Bereich des gesamten

Magen-Darmtraktes, von der

Speiseröhre bis zum Enddarm,

eingesetzt werden, auch bei

noch nicht bösartigen komplexen

Strukturen und bei fortgeschrittenen

Fällen.

Bei der Patientin, die nun als

erste mit der Technologie beaus

dem

Klinikum

Osnabrück

handelt wurde, kam genau

diese Kombination der Elektrotherapie

mit einer lokalen

Injektionstherapie und

einer Unterdruckbehandlung

zum

Einsatz. Damit

Im Klinikum Osnabrück kommt jetzt bei der Behandlung

von Krebserkrankungen im Magen- und Darmtrakt erstmals

in Deutschland ein neues System für eine endoskopische

Elektro-Chemotherapie zum Einsatz. Wie die Chefärzte

Dr. Corinna Petz und PD Dr. Johannes Rey erklären,

eröffnet diese minimalinvasive Technik neue Behandlungsoptionen,

in denen aus einzelnen Verfahren nun Kombinationstherapien

angewendet werden können.

Nachdem das System zuletzt

von einem von Petz und Rey geleiteten

Team erstmals bei einer

Patientin eingesetzt wurde,

bei der ein bösartiger Speiseröhrenkrebs

behandelt wurde,

sind weitere Patienten bereits

für einen Therapieeinsatz geplant.

Nach den Angaben von

Corinna Petz, der Chefärztin

der Klinik für Onkologie, Hämatologie

und Blutstammzelltransplantation,

und von Johannes

Rey, dem Chefarzt der

Klinik für Gastroenterologie

mit Schwerpunkt Endoskopie,

kommt bei den Behandlungen

mit dem neuen Verfahren ein

spezielles Endoskopiegerät

mit dem Namen ePORE Endo-

VE zum Einsatz, das von dem

irischen Medizintechnikunternehmen

Mirai Medical entwickelt

wurde. Es arbeitet mit einer

Technik, die bereits bei der

Behandlung von Hautkrebs und

Tumoren im Kopf-Halsbereich

immense Erfolge gezeigt hat.

Bei diesem Verfahren werden

kurze Stromimpulse mit hoher

Spannung auf das Tumorgewebe

abgegeben, um es porös

zu machen und – je nach Ausprägung

– eine Kalziumlösung

oder ein Chemotherapeutikum

zu injizieren. Um deren Wirkung

noch zu verbessern, erfolgt

danach eine Unterdrucktherapie

auf das Gewebe.

Da krebsfreie Zellen kaum auf

die Behandlung ansprechen,

gehört es, wie die Mediziner

erläutern, zu den entscheidenden

Vorteilen, dass bei dem

Verfahren die gesunden Gewebestrukturen

erhalten bleiben

Dr. Corinna Petz und PD

Dr. Johannes Rey mit dem

neuen Therapiegerät.

Foto: Klinikum Osnabrück

KLINIKUM FÜHRT NEUE

KREBS-THERAPIE EIN

und es somit zu deutlich weniger

Nebenwirkungen kommt.

Belastende operative Eingriffe

sind nicht erforderlich, die Behandlungen

erfolgen während

einer endoskopischen Untersuchung

ohne Vollnarkose. Die

innovative Behandlung kann in

Erstmals in

Deutschland

Verpasst keine News aus dem Klinikum

und lernt die Persönlichkeiten im Haus

kennen! Hört jetzt in den Podcast rein:

Rasanter

Fortschritt wird

sich fortsetzen

wurden ein Verschluss

der Speiseröhre

und dadurch

der Verlust

von Schluckakt und

Nahrungsaufnahme erfolgreich

verhindert.

Die beiden Chefärzte sind

stolz, dass das neue Verfahren

erstmals in Deutschland im Klinikum

Osnabrück eingesetzt

und angeboten werden kann.

„Dieses Verfahren ist Ausdruck

der hohen Innovationskraft von

Onkologie und Gastroenterologie

in den letzten Jahren“, sagt

Rey. Neuerungen in der Endoskopie

zur frühzeitigen Erkennung,

Charakterisierung und

minimalinvasiven Behandlung

ergänzten sich im Bereich der

Onkologie zunehmend mit den

Möglichkeiten von individuell

auf Patienten zugeschnittenen

Therapien. „Be sonders ist

dabei, dass der Fortschritt in

den einzelnen Fachbereichen

zu einer noch engeren interdisziplinären

Zusammenarbeit

führt, von der unsere

Patienten im Krebskompetenz-

Zentrum profitieren werden“,

so Petz.

Die beiden Mediziner gehen

davon aus, dass sich der rasante

Fortschritt in den unterschiedlich

geprägten Behandlungsbereichen

der Krebstherapie

in den nächsten Jahren noch

weiter fortsetzen und zu erheblichen

Verbesserungen führen

wird.

NOCH MEHR

VOM KLINIKUM

Anzeigensonderteil

23


LOKAL | REGIONAL

SONDERTEIL | VfL-SAISONSTART

NEUSTART

MIT

BRÜCKEN-

POWER

MAXIMALE MENTALITÄT

UND BEREITSCHAFT

Cheftrainer Daniel Scherning im TNI Saisonstart-Talk

THE NEW INSIDER: Herr Scherning,

wie viele Steine sind Ihnen nach dem

Auftaktsieg gegen Duisburg vom Herzen

gefallen?

Daniel Scherning: Die Vorfreude, aber

auch die Anspannung vor dem ersten Saisonspiel

war zugegebenermaßen auch für

uns Trainer hoch. Mehr als über das reine

Ergebnis habe ich mich aber über unsere

Art zu spielen gefreut. Wir haben den

Gegner über weite Strecke dominiert und

genau das war unser Plan. Es war natürlich

bloß ein Anfang, aber ein guter.

Schlafen Sie nach so einem Ereignis

dann besser – oder eher im Gegenteil?

Tatsächlich habe ich in der Nacht nach

dem Duisburg-Spiel vielleicht drei Stunden

geschlafen. Ich habe mir das Spiel

nochmal angesehen, bin dann relativ spät

ins Bett gegangen und war noch viel zu aufgewühlt.

Die Fans haben so viele Dauerkarten für

die kommende Drittliga-Saison gekauft

wie noch nie. Das Feuer rund um die

Bremer Brücke ist entfacht. Muss man

da schon fast auf die Euphoriebremse

treten?

Nein, ich wüsste nicht warum. Solange wir

selber die Situation einzuordnen wissen,

dürfen die Fans gern euphorisch sein. Wir

stehen noch komplett am Anfang unseres

Weges und sind voll fokussiert auf unsere

kommenden Aufgaben.

Für viele Fans überraschend stark präsentierte

sich in der Vorbereitung und

gegen Duisburg der junge Neuzugang

Maxwell Gyamfi. Mit 22 Jahren ist er

schon extrem abgeklärt, oder?

Ich kann verstehen, dass seine Leistung

viele im Stadion überrascht hat, aber seinen

Trainer hat er damit nicht überrascht.

Maxwell hat in der Vorbereitung unglaublich

konsequent gearbeitet. Wichtig ist,

dass er jetzt weiß, dass er auch gegen Top-

Gegenspieler bestehen kann und mit seiner

exzellenten Physis und seinen Fähigkeiten

in der Lage, ist auf diesem Niveau

richtig gut zu verteidigen. Ich kann mich

Du bist auf Jobsuche?

JETZT IST

SCHULZ!

Elektroniker (m/w/d)

Ob vernetzte Ladetechnik, automatisierte Prozesse

oder intelligente Gebäudesteuerung – wir sind

ein echter Trendsetter in Sachen Nachhaltigkeit.

Willst auch du die Zukunft mitgestalten? Dann bist

du bei uns genau richtig. Wir bieten dir einen sicheren

Arbeitsplatz mit vielen tollen Benefits in einem

Familienunternehmen.

SCHULZ Systemtechnik GmbH

Otto-Lilienthal-Straße 8 | 49134 Wallenhorst

Ansprechpartnerin: Janine Frieling

Tel. 05407 8787-483

janine.frieling@schulz.st

Jetzt bewerben

www.schulz.st/stellenboerse

Einfach besser. Das Hauskraftwerk.

Solarstrom für alles.

Eigene Energie maximal nutzen

Private Energiewende – unabhängig vom Energieversorger

Intelligentes Energiemanagement

Hausgeräte, Wärmeerzeuger und Wallbox gezielt ansteuern

Speichern für effizienten Klimaschutz

Eigener Solarstrom bedeutet: kein Netzbezug, kein CO 2

Keine Energiekosten mehr

Für Komfortstrom, Wärmeversorgung und E-Mobilität

Sicherheit bei Stromausfall

Echte Ersatz- / Notstromversorgung mit Solarenergie

Volle Flexibilität – ready for future

PV-Speicherlösungen von E3/DC sind dauerhaft erweiterbar

e3dc.com | anfrage@e3dc.com | Tel. +49 800 760 268 0

24 Anzeigensonderteil


SONDERTEIL | VfL-SAISONSTART

daran erinnern, dass er gegen Duisburg

direkt in der ersten Szene deren Stürmer

Bouhaddouz einen mitgegeben hat. Dadurch

hat er sich Respekt verschafft, was

natürlich wichtig ist.

Wie steht es um die Rückkehr von Timo

Beermann?

Timo hat im Training zuletzt große Fortschritte

gemacht und man merkt ihm an,

dass er von Tag

zu Tag wieder

mehr Zutrauen

in seinen Körper

und in sein

Sprunggelenk

hat. Nichtsdestotrotz

könnte

es noch einige

Tage oder

auch Wochen

dauern, bis

er den Rückstand

aufgeholt

hat. Wir

müssen geduldig bleiben und schauen,

dass er Spielpraxis bekommt.

Ex-VfLer Aaron Opoku sitzt beim HSV

nahezu durchgehend auf der Bank und

ist damit sicher nicht zufrieden. Ist eine

erneute Leihe oder gar Verpflichtung

komplett utopisch?

Dieses Szenario ist nicht besonders wahrscheinlich,

so ehrlich muss man sein. So

gerne ich Aaron wieder im VfL-Trikot spielen

sehen würde, so groß ist leider auch

das Interesse vieler anderer Clubs. Zumal

gar nicht klar ist, wie der HSV weiterhin

mit ihm plant. Aber eins ist klar: Amir Shapourzadeh

steht sicher mit Aarons Berater

in Kontakt – und wenn es unser Budget zulässt,

sind wir ganz sicher nicht abgeneigt.

Aktuell wird also noch ein Flügelstürmer

gesucht. Welche personellen Wünsche

hat der Cheftrainer darüber hinaus?

Wir sind generell noch auf der Suche nach

Verstärkung im Offensivbereich – das ist

ja kein Geheimnis. Zusätzlich würde uns

auch in der Zentrale noch Verstärkung guttun.

Wir haben zuletzt mit einer Raute mit

vier zentralen Mittelfeldspielern und zwei

zentralen Stürmern gespielt – für dieses

System benötigt man eine gewisse Qualität

und auch Quantität. Ich könnte mir auch

vorstellen, dass auf der Abgabeseite noch

etwas passiert.

Robert Tesche ist der nominell herausragende

Transfer zur neuen Saison.

Aktuell scheint es, als würde er exakt

die Rolle einnehmen, die man für ihn

vorgesehen hat. Würden Sie da zustimmen?

Er ist sehr, sehr

gut gestartet, keine

Frage. Nicht

nur auf, sondern

auch neben dem

Nach

Platz. Er hat die Duisburg

Mannschaft mit habe ich

anderen gemeinsam

geführt, gibt

schlecht

den Rhythmus geschlafen.

vor und hat große

Lust auf diese

Daniel Scherning

neue Herausforderung.

Aber wir dürfen nicht den Fehler

machen, zu früh alles zu loben, was gut

läuft. Diese Saison wird insgesamt sehr

viel harte Arbeit von uns abfordern.

Wie lässt sich das Saisonziel des VfL am

ehesten auf den Punkt bringen?

Ich weiß ja, dass alle immer das Ziel Aufstieg

hören wollen. Aber wenn wir das wollen,

dann müssen wir infrastrukturell und

wirtschaftlich erst mal die Bedingungen

dafür schaffen. Die haben wir aktuell nicht,

also macht es auch keinen Sinn, das hinauszuposaunen.

Aber wir haben intern klare

inhaltliche Ziele und Werte ausgegeben,

für die wir stehen wollen. Vor allem müssen

wir wirklich jedes Spiel gewinnen wollen –

dazu gehören Mentalität und Bereitschaft.

So stelle ich es mir als Trainer vor.

Sparen

ist einfach.

Wenn man GiroLive-

Vorteile nutzt.

bis zu 20 % Rabatt auf Eintrittskarten

(Heim-Ligaspiele)

für die GiroLive-Nordtribüne

und die Osttribüne

10 % Rabatt auf Fanartikel

2 % Cashback im Bereich

„Public Catering“

Attraktive Familientickets

sparkasse-osnabrueck.de

girolive.de

Anzeigensonderteil

25


NEUSTART

MIT

BRÜCKEN-POWER

SONDERTEIL | VfL-SAISONSTART

1

21

22

Daniel Adamczyk

Laurenz Beckemeyer

Philipp Kühn

TORWART

Geburtsdatum:

14.07.2002

Nationalität:

Deutsch

Größe: 188 cm

Im Verein seit: 2022

TORWART

Geburtsdatum:

16.04.2000

Nationalität:

Deutsch

Größe: 182 cm

Im Verein seit: 2011

TORWART

Geburtsdatum:

02.09.1992

Nationalität:

Deutsch

Größe: 188 cm

Im Verein seit: 2018

36

3

4

Luca Böggemann

TORWART

Geburtsdatum:

11.03.2004

Nationalität:

Deutsch

Größe: –

Im Verein seit: 2021

Florian Kleinhansl

ABWEHR

Geburtsdatum:

11.08.2000

Nationalität:

Deutsch

Größe: 180 cm

Im Verein seit: 2021

Maxwell Gyamfi

ABWEHR

Geburtsdatum:

18.01.2000

Nationalität:

Deutsch

Größe: 189 cm

Im Verein seit: 2022

DAS VfL-TEAM 2022/23

4. Reihe v.l.n.r.: Omar Haktab Traoré, Maxwell Gyamfi, Benas Šatkus,

Lukas Kunze, Emeka Oduah, Felix Higl, Maurice Trapp, Jannes Wulff, Marc

Heider, Timo Beermann

3. Reihe v.l.n.r.: Amir Shapourzadeh (Sportdirektor), Julius Ohnesorge

(Leiter Lizenzbereich), Jannik Zahmel, Sören Bertram, Leandro Putaro,

Paterson Chato, Oliver Wähling, Yigit Karademir, Sven Köhler, Robert Tesche,

Manuel Haas, René Flägel (Teammanager), Mario Richter (Zeugwart)

2. Reihe v.l.n.r.: Dr. Clemens Kruse (Mannschaftsarzt), Dr. Tom Herzig

5

16

18

23

24

27

Benas Šatkus

Henry Rorig

Maurice Trapp

Omar Haktab Traoré

Manuel Haas

Jannik Zahmel

ABWEHR

Geburtsdatum:

01.04.2001

Nationalität:

Litauisch

Größe: 189 cm

Im Verein seit: 2022

ABWEHR

Geburtsdatum:

03.03.2000

Nationalität:

Deutsch

Größe: 182 cm

Im Verein seit: 2022

ABWEHR

Geburtsdatum:

31.12.1991

Nationalität:

Deutsch

Größe: 190 cm

Im Verein seit: 2018

ABWEHR

Geburtsdatum:

04.02.1998

Nationalität:

Deutsch, Togolesisch

Größe: 187 cm

Im Verein seit: 2021

ABWEHR

Geburtsdatum:

07.05.1996

Nationalität:

Östereichisch

Größe: 180 cm

Im Verein seit: 2021

ABWEHR

Geburtsdatum:

15.04.2003

Nationalität:

Deutsch

Größe: 183 cm

Im Verein seit: 2017

29 33

39

6

7

8

Archivfoto

Davide Itter

Timo Beermann

Yigit Karademir

Sven Köhler

Sören Bertram

Robert Tesche

ABWEHR

Geburtsdatum:

05.01.1999

Nationalität:

Deutsch

Größe: 184 cm

Im Verein seit: 2021

ABWEHR

Geburtsdatum:

10.12.1990

Nationalität:

Deutsch

Größe: 188 cm

Im Verein seit: 2020

MITTELFELD

Geburtsdatum:

10.04.2004

Nationalität:

Deutsch

Größe: –

Im Verein seit: 2021

MITTELFELD

Geburtsdatum:

08.11.1996

Nationalität:

Deutsch

Größe: 185 cm

Im Verein seit: 2019

MITTELFELD

Geburtsdatum:

05.06.1991

Nationalität:

Deutsch

Größe: 185 cm

Im Verein seit: 2021

MITTELFELD

Geburtsdatum:

27.05.1987

Nationalität:

Deutsch

Größe: 182 cm

Im Verein seit: 2022

26 Anzeigensonderteil


SONDERTEIL | VfL-SAISONSTART

NEUSTART

MIT

BRÜCKEN-POWER

10 13 15

Oliver Wähling Lukas Kunze Paterson Chato

MITTELFELD

Geburtsdatum:

06.09.1999

Nationalität:

Deutsch

Größe: 185 cm

Im Verein seit: 2021

MITTELFELD

Geburtsdatum:

14.06.1998

Nationalität:

Deutsch

Größe: 189 cm

Im Verein seit: 2021

MITTELFELD

Geburtsdatum:

01.12.1996

Nationalität:

Deutsch

Größe: 186 cm

Im Verein seit: 2022

32 38

9

(Mannschaftsarzt), Jonas Imkamp (Spielanalyst), Marcel Höttecke (Torwart-

Trainer), Tim Danneberg (Co-Trainer), Daniel Scherning (Cheftrainer),

Danilo de Souza (Co-Trainer), Mathis Beckmann (Athletik-Trainer), Tim

Schütte (Reha-Trainer), Sebastian Schwermann (Physiotherapeut), Lennart

Bartling (Physiotherapeut), Jannik Weber (Physiotherapeut)

1. Reihe v.l.n.r.: Ba-Muaka Simakala, Florian Kleinhansl, Luca Böggemann,

Daniel Adamczyk, Erik Engelhardt, Philipp Kühn, Laurenz Beckemeyer,

Henry Rorig, Kevin Wiethaup

Es fehlt: Davide Itter

Jannes Wulff

MITTELFELD

Geburtsdatum:

14.09.1999

Nationalität:

Deutsch

Größe: 188 cm

Im Verein seit: 2022

Kevin Wiethaup

MITTELFELD

Geburtsdatum:

06.08.2005

Nationalität:

Deutsch, Nigerianisch

Größe: 175 cm

Im Verein seit: 2021

Erik Engelhardt

ANGRIFF

Geburtsdatum:

18.04.1998

Nationalität:

Deutsch

Größe: 179 cm

Im Verein seit: 2022

20

30

11

17

6.144

… Zuschauer des VfL entschieden sich bis

zum 22. Juli für eine Dauerkarte – das ist neuer

lila-weißer Rekord in der 3. Liga! Neben 210 lebenslangen

Dauerkarten zählen hierzu 700 VIP/

Hospitality-Tickets, 3.972 normale Saisonabos

sowie 1.282 Plus-Abos (Teilrückerstattung bei

Corona-Ausfall einzelner Spiele).

Marc Heider

Emeka Oduah

Ba-Muaka Simakala

Felix Higl

ANGRIFF

Geburtsdatum:

18.05.1985

Nationalität:

Deutsch, US-Amerikanisch

Größe: 185 cm

Im Verein seit: 2016

ANGRIFF

Geburtsdatum:

14.04.2002

Nationalität:

Deutsch, Nigerianisch

Größe: 192 cm

Im Verein seit: 2022

ANGRIFF

Geburtsdatum:

28.01.1997

Nationalität:

Deutsch, Kongolesisch

Größe: 180 cm

Im Verein seit: 2021

ANGRIFF

Geburtsdatum:

08.01.1997

Nationalität:

Deutsch

Größe: 194 cm

Im Verein seit: 2021

19

Leonardo Putaro

ANGRIFF

Geburtsdatum:

07.01.1997

Nationalität:

Deutsch

Größe: 187 cm

Im Verein seit: 2022

Daniel Scherning Danilo De Souza Tim Danneberg

CHEFTRAINER

Geburtsdatum:

29.10.1983

Nationalität:

Deutsch

Größe: 189 cm

Im Verein seit: 2021

CO-TRAINER

Geburtsdatum:

29.11.1983

Nationalität:

Brasilianisch

Größe: 181 cm

Im Verein seit: 2021

CO-TRAINER

Geburtsdatum:

23.04.1986

Nationalität:

Deutsch

Größe: 185 cm

Im Verein seit: 2017

Anzeigensonderteil

27


NEUSTART

MIT

BRÜCKEN-POWER

SONDERTEIL | VfL-SAISONSTART

DAS TEAM

hinterm Team

Marcel Höttecke

Torwart-Trainer

Mathis Beckmann

Athletiktrainer

Tim Schütte

Reha-Trainer

Damit die Fußballprofis Höchstleistungen

erbringen können, benötigt es auch

abseits des Platzes echte Spezialisten.

Diese Teammitglieder kümmern sich

um das Wohlbefinden der Spieler, bestmögliche

Rahmenbedingungen und die

Organisation.

Jonas Imkamp

Spielanalyst

Amir Shapourzadeh

Sportdirektor

Julius Ohnesorge

Leiter Lizenzbereich

René Flägel

Teammanager

Sebastian Schwermann

Physiotherapeut

Lennart Bartling Jannik Weber Dr. Clemens Kruse Dr. Thomas Herzig Mario Richter

Physiotherapeut Physiotherapeut Mannschaftsarzt Mannschaftsarzt Zeugwart

Stadionwurst, VfL-Burger, krasse Fritten und frische Salat-

Bowls: Der EssQlub serviert kulinarische Highlights zu hausgemachten

Cocktails, frisch gezapftem Bier und Live-Fußball

aus allen Ligen. Wir freuen uns auf Euch!

EssQlub in der Q1 VfL-Fan-Tankstelle

Bremer Straße 90 · 49084 Osnabrück

www.essqlub.de

DER ESSQLUB

IST WIEDER DA

Alles neu im EssQlub: Das Gastrokonzept

in der Q1 VfL-Fan-Tankstelle feierte Ende

Juli seine Wiedereröffnung und bietet nun noch

mehr für Fußballfans und Foodliebhaber. Neben

der Original VfL-Stadionwurst, einzigartigen

Burgerkreationen und Fritten serviert

der EssQlub auch knackige Salat-Bowls – alles

frisch im Frontcooking zubereitet. Hausgemachte

Cocktails, frisch gezapftes Bier und

Live-Fußball aus allen Ligen runden das Angebot

ab. Die Lounge lädt dazu ein, VfL Heimoder

Auswärtsspiele in geselliger Runde zu

verfolgen, die Stadionbesuche gemeinsam

einzuläuten, Siege zu feiern oder Niederlagen

zu verdauen. Sie soll zum Treffpunkt für alle

lila-weißen Osnabrücker werden. Doch auch

für weniger fußballverrückte Restaurantgäste

hält der EssQlub einiges bereit. Seine

Zutaten bezieht das Lokal getreu der

Heimatliebe aus Osnabrück und der

Region, vertraut auf Lieferanten wie der

Metzgerei Philipp Büning, Bäckerei Grave

oder dem Hof Gösling und setzt auf

Umweltbewusstsein, Bio-Qualität und

hausgemachte Frische. Tischreservierungen

nimmt der EssQlub telefonisch

unter 0541/68542199 oder auf essqlub.de

entgegen.

28 Anzeigensonderteil


SONDERTEIL | VfL-SAISONSTART

Foto: Clean Fotostudio

1x1

HEIMTRIKOT

THE NEW INSIDER verlost

ein Heimtrikot in Wunschgröße.

Schreibt uns

einfach eine Mail an

win@thenewinsider.de

mit dem Betreff „Heimtrikot“,

schickt uns eine

Nachricht auf WhatsApp

(0162 944 9444) oder bei Instagram

(@thenewinsider) und

schon habt ihr die Chance auf den Gewinn

eines Trikots des VfL Osnabrück.

Einsendeschluss ist der

25. August 2022.

Viel Glück!

Spielplan VfL Osnabrück

Hinrunde 22/23

1 Fr. 22.07.2022 H MSV Duisburg (Ergebn. 1:0)

2 So. 07.08.2022 A FC Erzgebirge Aue

3 Mi. 10.08.2022 H FC Ingolstadt 04

4 Sa. 13.08.2022 A SpVgg Bayreuth

5 Sa. 20.08.2022 A SV Wehen Wiesbaden

6 Sa. 27.08.2022 H 1.FC Saarbrücken

7 Sa. 03.09.2022 A VfB Oldenburg

8 Fr. 09.09.2022 H Rot-Weiss Essen

9 So. 18.09.2022 A SC Freiburg II

10 Sa. 01.10.2022 H SV Waldhof Mannheim

11 Sa. 08.10.2022 A SG Dynamo Dresden

12 Sa. 15.10.2022 H TSV 1860 München

13 Sa. 22.10.2022 A SV 07 Elversberg

14 Sa. 29.10.2022 H Hallescher FC

15 Sa. 05.11.2022 A FSV Zwickau

16 Di. 08.11.2022 H SC Verl

17 Sa. 12.11.2022 A SV Meppen

18 Sa. 14.01.2023 H FC Viktoria Köln

19 Sa. 21.01.2023 A Borussia Dortmund II

Die Partien ab dem 10. Spieltag wurden noch nicht fix terminiert.

Alle Angaben ohne Gewähr

ENDLICH

WIEDER

FUSSBALL

Es ist wieder soweit:

Die Saison startet

und die lila-weiße

Fanwelle füllt

die Stadt voller

Inbrunst mit

Fangesängen.

Wir als KAMP-PROMENADE

freuen uns als Partner des

VfL Osnabrück auf die neue

Saison!

WM 2022

ONLINE-TIPPSPIEL

Macht mit bei unserem WM 2022

Online-Tippspiel und gewinnt viele

wertvolle Einkaufsgutscheine. Als

Hauptpreis winkt ein Einkaufsbummel

in den verschiedenen Geschäften

der KAMP-PROMENADE im

Wert von

500 EURO.

Alle Informationen

und Teilnahmebedingungen

fi ndet

Ihr auf unserer Website

www.kamp-promenade.de

oder auf Facebook und Instagram

/KampPromenade

/kamp.promenade

Anzeigensonderteil

29


MOVIES

Präsentiert von

UNSERE FILM-TIPPS IN DIESEM MONAT

1.

SPANNEND

2.

ROMANTISCH

Trailer

Trailer

Bullet Train

Kinostart: 04.08.2022

Dauer: 127 Min.

Genre: Action/Thriller

Bewertung:

An Bord eines Hochgeschwindigkeitszuges

ist

Ladybug, ein vom Pech verfolgter

Auftragsmörder, der dort

sein nächstes Opfer erledigen

soll. Nach einigen Rückschlägen

muss dieses Mal einfach

alles gut gehen. Doch auch die-

Kampf auf

Leben und Tod

Zielperson abgesehen – und

doch scheinen ihre Aufträge

miteinander verbunden. Natürlich

kommen sich die eiskalten

Mörder in die Quere und im

Hochgeschwindigkeitszug entbrennt

auf der Fahrt zwischen

Tokio und Kyoto ein chaotischer

Kampf auf Leben und Tod.

Im vierten Teil der After-Reihe

haben sich Tessa und

Hardin verändert: Sie ist lange

nicht mehr das süße, naive

Mädchen, das gerade am College

angefangen hat – und auch

Hardins raue

Schale bröckelt

seine raue Schale bröckelt.

Wenn die beiden eines über die

Jahre gelernt haben, dann, dass

sie gar nicht so unterschiedlich

sind wie sie anfangs dachten.

Doch die Vergangenheit holt

Hardin ein und zwingt ihn dazu,

sich von Tessa zu distanzieren.

Nachdem er ein Familiengeheimnis

aufgedeckt hat, verfällt

er in alte Muster und stößt jeden

weg, der ihm wichtig ist – sogar

den wichtigsten Menschen in

seinem Leben. Dabei war Tessa

es, die ihm immer wieder den

Halt geben konnte, den er so

dringend brauchte.

ser Auftrag wird nicht einfach,

denn mit Tangerine, Prince,

Hornet, Lemon und Kimura sind

noch fünf weitere Auftragskiller

an Bord. Erstaunlicherweise

haben es nicht alle auf dieselbe

After Forever

Kinostart: 25.08.2022

Dauer: 119 Min.

Genre: Drama/Romantik

Bewertung:

30 Anzeigensonderteil


3.

MOVIES

AMÜSANT

PREVIEW

LADIES NIGHT

Trailer

10.08.

17.08.

PREVIEW

LADIES NIGHT

Der Kleinkünstler Marc-

Uwe und das Känguru

stehen vor einem Problem: Lisbeth,

die Mutter von Maria ist

irgendwo falsch abgebogen

und leugnet im Internet nun die

Das Kult-Känguru

ist zurück

Klimakrise. Wie kann man sie

nur zur Vernunft bringen? Die

beiden gehen eine Wette miteinander

ein: Wenn sie es nicht

schaffen, Marias Mutter zur

Vernunft zu bringen, werden

sie ihre Wohnung verlieren.

Also begeben sich Marc-Uwe

und das Beuteltier auf eine Reise

zur Conspiracy Convention

in Bielefeld und sind schon kurz

darauf Teil einer handfesten

Verschwörung, die von dem

Guru Adam Krieger und seinen

Anhängern angeführt wird. Am

Ende geht es nicht nur um ihre

Wohnung, sondern um Leben

und Tod.

24.08.

VINO & KINO

24.08.

SPECIAL

Die Känguru-

Verschwörung

Kinostart: 25.08.2022

Dauer: 101 Min.

Genre: Komödie

Bewertung:

DIENSTAGS

30.08. & 31.08.

TNI verlost 2x2 Kino-Tickets für einen Film deiner Wahl

plus Popcorn & Drink in der Hall of Fame! Schreibt eine

Mail an win@thenewinsider.de mit dem Betreff „Hall of

Fame“, schreibt uns auf WhatsApp (0162 944 9444) oder

schickt eine DM bei Instagram (@thenewinsider) bis zum

25. August – schon seid ihr im Lostopf!

Theodor-Heuss-Platz 6-9· 49074 Osnabrück

HALL-OF-FAME.ONLINE

HOTLINE FÜR SERVICE- & TICKETVERKAUF

0 38 71 - 211 Anzeigensonderteil 40 4031


BRAIN

WORK

DAS

TNI

RÄTSEL

JETZT 3X 33 EURO GEWINNEN

Lest unsere Ausgabe aufmerksam durch und beantwortet die Fragen. Tragt den Buchstaben der

richtigen Antwort in das entsprechende Feld ein und schon habt ihr das Lösungswort.

Schick uns ein Foto davon bei Instagram (@thenewinsider), per Mail (win@thenewinsider.

de) oder via WhatsApp (0162 944 9444). Unter allen Einsendungen verlosen wir 3 x 33 Euro in bar.

Einsendeschluss ist der 25. August.

Worüber schrieb

Alexander Mrohs

ein Buch?

A) Dachschaden

F) Blechschaden

U) Hüftschaden

2

In welchen Monaten

gilt das 9-Euro-Ticket?

G) Juni, Juli, August

O) Mai, Juni, Juli

D) Juli, August, September

4

Was findet am

20./21. August in der

Halle Gartlage statt?

Z) Uniball

M) Schwarzbunt-Tage

E) Tuning-Messe

5

Was kostet der

Planter’s Choice

bei burgerme?

O) 9,90 Euro

R 7,99 Euro

I) 13,90 Euro

6

DAS TNI-BILDERRÄTSEL,

SO GEHT’S:

Die untenstehenden Fotos des Adolf-

Reichwein-Platzes unterscheiden sich in

exakt sechs mehr oder wenig unauffälligen

Details. Findest du sie alle?

Die neue Krebstherapie

am Klinikum Osnabrück

ist für?

U) Speiseröhre

B) Magen-Darm-Trakt

E) Lunge

1

Wie heißt die beliebte

Puppe von L’Artiste?

R) Lotta

A) Lotte

L) Lotti

3

LÖSUNGSWORT

1 2 3 4 5 6

ORIGINAL

FÄLSCHUNG

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!