08.08.2022 Aufrufe

Gemeindezeitung August

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

An einen Haushalt

Zugestellt durch Post.at

Sommer 2022 | 08

Fladnitzer

Nachrichten

Nr.120/32.Jg.

Fladnitz - Tulwitz - Tyrnau

Schönkreuz –

Spendenaktion –

Wir helfen Alle mit !

Näheres dazu auf Seite 20 !

Aus dem Inhalt

• Die Seite des Bürgermeisters

• Aus dem Gemeinderat

• Gemeinde – Splitter

• Straßen - Verkehr

• Jubilare

• Kindergarten

• Vereinsleben

• Service

• Sonstiges


Gemeindeamt

Telefonstellenverzeichnis

Tel. Nr.: 23 2 38

Nebenstelle

/200 Bgm. Peter Raith

/230 Frau Andrea Pieber

/220 Frau Helga Hafenthaler

/210 Frau Birgit

Ponsold-Wiener

/410 Freiw. Feuerwehr

/420 Pfarrsaal

/211 Telefax

Bürgerservicestelle Tulwitz: /240

Bürgerservicestelle Tyrnau: /250

E-Mail-Adresse:

gde@fladnitz-teichalm.gv.at

Internet-Adresse: www.fladnitz.at

APP: www.Gem2go.at

Sondermüllsammlung:

3. Drittel 2022

2. und 3. Sept.:

Freitag von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr,

Samstag: 8.00 bis 11.00 Uhr

7. Oktober:

Freitag von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr

4. und 5. Nov.:

Freitag von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr,

Samstag: 8.00 bis 11.00 Uhr

2. Dezember:

Freitag von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Notruf

Ärzte-Notruf:

Dr. Andiel 23 3 75

Dr. Mayer 23 3 44

Dr. Essl 23 6 40

Zahnarzt-Notruf:

Dr. Fleischer Passail,

Tel. 23 3 04

Tierärztlicher-Notruf: 23 1 20

Rettungs-Notruf: 144

Polizei-Notruf: 133

Telefon-Seelsorge-Notruf: 142

Alpiner-Notruf: 140

Bergrettung Fladnitz/T.: 0664/1335547

Feuerwehr Notruf: 122

(Diese Rufnummer läuft direkt bei der

Bezirksfunkstation ein und es werden

die in Betracht kommenden Feuerwehren

mittels Funksirenensteuerung alarmiert.)

Bitte nicht auflegen!

Die Bezirksfunkstation meldet sich in

jedem Fall.

Gerichtstage 2022

BG Weiz:

jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr

Sprechtage der Pensionsversicherungsanstalten

SVS d. Bauern:

PVA d. Arbeiter:

Ort: Bauernkammer Weiz,

Florianigasse 9

Termine: 19.9., 17.10.

und 14.11. 2022,

jeweils von 8.00 bis 13.00 Uhr

Ort: Stmk. Gebietskrankenkasse,

Schubertgasse 2

Termine: jeden Dienstag, jeweils von

7.30 bis 14.30 Uhr

Tel. Nr.: 03172/2352-33

SVS d. gewerbl. Wirtschaft:

Ort: Wirtschaftskammer Weiz,

Gleisdorferstraße 43

Termine: 5.9., 3.10. und

31.10.2022,

jeweils von 8.00 bis 13.00 Uhr

Allgem. Unfallversicherungsanstalt:

Ort: Stmk. Gebietskrankenkasse,

Schubertgasse 2

Termine: 8.9. und 13.10.2022,

jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr

Projektsprechtage für gewerbl. Betriebsanlagen

in der BH Weiz

12.9. und 10.10.2022, jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr,

Bezirkshauptmannschaft Weiz, Sitzungszimmer im 4. Stock

2 Fladnitzer Nachrichten


Der Bürgermeister

Geschätzte Bewohnerinnen und Bewohner !

Der heurige Sommer ist bereits fast wieder Vergangenheit.

Hitzetage haben sich Gott sei Dank mit Regen und

angenehmeren Temperaturen abgewechselt. So sind wir

von der großen Hitzewelle, wie sie in vielen Teilen Europas

geherrscht hat, glücklicherweise verschont geblieben.

Der Tagestourismus auf der Teichalm hat sich nach

zwei intensiven Jahren wieder auf sein Vor-Corona-

Niveau eingependelt. Die damit einhergegangenen

größeren Parkplatzprobleme gehören laut Auskunft der

Gewerbetreibenden zumindest gegenwärtig wiederum

der Vergangenheit an. Die Nächtigungsfrequenz ist zwar

zufriedenstellend, hat jedoch noch nicht die Höhe von

früheren Jahren erreicht.

Denn viele haben sich nach zwei Jahren Pause heuer für

einen Auslandsaufenthalt entschieden.

Wie Ihr an der Titelseite bereits erkennen konntet,

präsentieren sich unsere „Fladnitzer Nachrichten“ in

einem völlig neuen Layout. Frau Gabriele Mandl und

GR Philipp Harrer haben sich mit dieser Neugestaltung

intensiv beschäftigt und ich glaube, dass sich das heute

erstmals präsentierte Ergebnis wahrlich sehen lassen kann.

Herzlichen Dank an Euch beide, liebe Gaby und lieber

Philipp !

Die dringend notwendige Sanierung der Ortsdurchfahrt

vom GH Donner bis Kfz Windisch seitens des Landes hat

sich zeitlich etwas nach hinten verschoben. Die Gemeinde

hat dabei die Kosten der doch sehr umfangreichen

Arbeiten an den Gehsteigen zu tragen. Die Arbeiten der

Energie Steiermark und die Glasfaserarbeiten konnten

bereits Ende Juni abgeschlossen werden (siehe dazu Seite

12 und 13).

Weiters tagten im Juni die „Leitenden

Gemeindebediensteten der Steiermark“ in unserer

Gemeinde und ließen sich auf ihrer 27. Landestagung

über die neuesten Entwicklungen im Verwaltungsbereich

informieren (näheres dazu auf Seite 16).

Herzlicher Dank gilt allen fleißigen Müllsammlerinnen

und -sammlern für ihr intensives Arbeiten im Rahmen

des „Steirischen Frühjahrsputzes“ ! Sowohl in der Tyrnau

als auch in Tulwitz und Fladnitz/T. halfen unsere Vereine

und engagierten Bürgerinnen und Bürger mit, unsere

wunderbare Landschaft von diversem Unrat zu säubern.

Es freut mich besonders, einem unserer arriviertesten

Gastronomiebetriebe zum 50-jährigen Betriebsjubiläum

gratulieren zu dürfen, dem Gasthof Donner in unserem

Dorf Fladnitz/T. Familie Donner hat ihr Gasthaus in

diesen fünf Jahrzehnten zu einem weit über die Grenzen

unserer Gemeinde hinaus bekannten und beliebten

Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt. Herzliche

Glückwünsche zum Geburtstag, viele weitere erfolgreiche

Gastronomiejahrzehnte mögen Euch gegeben sein !

Allen Gästen einen angenehmen Urlaub in unserer schönen

Gemeinde mitten im Naturpark Almenland, den Schülerinnen

und Schülern noch eine erholsame zweite Ferienhälfte,

uns Allen eine erfolgreiche und angenehme Zeit in den

kommenden Monaten des heurigen Herbstes !

Mit lieben Grüßen

Euer Bürgermeister

Die Gesamtrestaurierung des Schönkreuzes am

Fladnitzberg ist bereits weit fortgeschritten. Mit einer

Fertigstellung kann im heurigen Herbst gerechnet werden.

Dazu ist es jetzt auch möglich, im Gemeindeamt oder auf

das Konto des Heimatkreises eine Spende zu geben (siehe

Seite 10 und 14). Dafür schon im Vorhinein ein großes

Vergelt´s Gott !

Im Juni durften wir im Rahmen unseres

Bürgerbeteiligungsprojektes „Fladnitz/T. wird klimafitt !“

unsere Jugendlichen zu einem Workshop begrüßen. Viele

interessante Punkte wurden dabei erarbeitet und werden

in das Projektergebnis einfließen. Danke, liebe jungen

Bürgerinnen und Bürger, für Eure engagierte Mitarbeit !

Die beiden dritten Klassen unserer Volksschule statteten

im Rahmen ihres Unterrichts dem Gemeindeamt und dem

Bürgermeister einen Besuch ab und konnten sich dabei

über die Arbeit in unserer Gemeinde wichtige und neue

Infos holen (siehe dazu Seite 34 bis 36). Liebe Schülerinnen

und Schüler, Dankeschön für Euren Besuch und schöne,

erholsame Sommerferien !

Fladnitzer Nachrichten

3


AUS DEM

GEMEINDERAT........

Gemeinderatssitzung vom

30.3.2022

Rechnungsabschluss 2021

Beschluss – Siehe Seite 15 !

Der Vortrag des Rechnungsabschlusses

soll wie im Vorjahr

erfolgen und zwar: Online-Lagebericht,

Abweichungen größer

EUR 2.000,--, investive Vorhaben,

sowie Darlehen, Haftungen und

Rücklagen sollen durchgegangen

werden. Die anwesenden VB Helga

Hafenthaler und Andrea Pieber

tragen den RA 2021 gemeinsam vor.

Die freie Finanzspitze, das heißt,

jene Mittel, welche für investive Vorhaben

zur Verfügung stehen (ohne

Darlehen und marktbestimmte Betriebe),

beträgt nicht ganz

EUR 71.000,-- und ist damit doch

deutlich geringer, als jene im Jahr

2020 (EUR 191.000,--). Die Eigenfinanzierung

unserer Gemeinde hat

sich von 67,0% auf 68,2 % gesteigert

und kann als sehr gut angesehen

werden. Ebenso konnte der sehr geringe

Verschuldungsgrad von 31,78 %

nochmals gesenkt werden und

zwar auf 29,26 %. Beim investiven

Vorhaben „Schutzwasserbau Tyrnauerbach“

hat die Stadtgemeinde

Frohnleiten uns mitgeteilt, dass sie

unseren Beitrag von 5,0 % an den

jährlichen Kosten (solange nur auf

Frohnleitner Gebiet gebaut wird)

nun doch nicht refinanzieren könne,

da dies´ rechtlich nicht möglich sei.

Darüber sind jedoch die Gespräche

mit der Abteilung 7 des Landes

noch nicht abgeschlossen. b) Der

Obmann des Prüfungsausschußes,

GR Karl Strassegger, berichtet,

dass der Rechnungsabschluss vom

Prüfungsausschuss in seiner Sitzung

am 22.3.2022 überprüft und dabei

sowohl die sachliche als auch die

rechnerische Richtigkeit festgestellt

wurde. Deshalb stellt er den Antrag

auf Entlastung des Bürgermeisters

und der Kassierin. c) Auf Antrag von

Bürgermeister Raith wird nunmehr

die Bildung der zweckgebundenen

Haushaltsrücklage ohne Zahlungsmittelreserve-Bedarfszuweisungen

in Höhe von EUR 330.200,-- einstimmig

beschlossen. d) Zusätzlich

wird ebenfalls auf Antrag von

Bürgermeister Raith die Auflösung

der zweckgebundenen Haushaltsrücklage

mit Zahlungsmittelreserve-Sparbücher

Wohn- und Geschäftsgebäude

in Höhe von EUR

24.094,74 einstimmig beschlossen.

Dieser Betrag wurde im Rahmen des

Rechnungsabschlusses bereits dem

investiven Projekt „Sanierung der

Mieträumlichkeiten im Almenlandbüro“

zugeführt und wird tatsächlich

jedoch erst im heurigen Jahr auf

das Gemeindekonto überwiesen.

4 Fladnitzer Nachrichten


AUS DEM

GEMEINDERAT........

e) Weiters wird auf Antrag von Bgm.

Raith nunmehr die Auflösung der

zweckgebundenen Haushaltsrücklage

ohne Zahlungsmittelreserve-

Bedarfszuweisungen in Höhe von

EUR 249.174,96 einstimmig beschlossen.

f) Schlussendlich wird auf

Antrag von Bgm. Raith nunmehr die

Auflösung der zweckgebundenen

Haushaltsrücklage ohne Zahlungsmittelreserve-Eröffnungsbilanz

in

Höhe von EUR 297.030,97 einstimmig

beschlossen. g) Daraufhin wird

nach Verlesung des Beschlusstextes

der Rechnungsabschluss 2021 der

Gemeinde Fladnitz an der Teichalm

einstimmig beschlossen sowie dem

Bürgermeister und der Gemeindekassierin

somit die Entlastung erteilt.

Bgm. Raith bedankt sich bei seinen

Kolleginnen Hafenthaler und Pieber

für die hervorragende Unterstützung

im Rahmen der Rechnungsabschlussarbeiten.

Ebenso bedankt

sich Prüfungsausschussobmann GR

Strassegger bei den beiden genannten

Bediensteten.

Ortsentwicklungs-KG –

Rechnungsabschluss 2021

– Siehe Seite 15 !

Bezüglich der Ortsentwicklungs-

KG werden ebenfalls die einzelnen

Abschnitte durchgegangen. In

der KG konnte das Darlehen Mehrzweckgebäude

Fl. 48 mit dem Jahr

2021 fertiggetilgt werden. Es verbleibt

noch das Kaufhausdarlehen

und zwar bis 30.6.2023. GR Göbel

fragt, wie lange wir die KG noch weiterführen

dürfen bzw., ob noch neue

Projekte gestartet werden dürfen ?

Der Bürgermeister bejaht dies´ und

meint, dass wir die KG so lange wie

möglich erhalten müssen, da wir hier

vorsteuerabzugsberechtigt seien. b)

Der Obmann des Prüfungsausschußes,

GR Karl Strassegger, berichtet,

dass der Rechnungsabschluss vom

Prüfungsausschuss in seiner Sitzung

am 22.3.2022 überprüft und dabei

sowohl die sachliche als auch die

rechnerische Richtigkeit festgestellt

wurde. Deshalb stellt er den Antrag

auf Entlastung des Kommanditisten

und der Finanzreferentin. c)

Daraufhin wird nach Verlesung des

Beschlusstextes der Rechnungsabschluss

2021 der Gemeinde Fladnitz

an der Teichalm Ortsentwicklungs-

KG einstimmig beschlossen sowie

dem Kommanditisten und der

Finanzreferentin somit die Entlastung

erteilt. GK Rinner bedankt sich

bei den Bediensteten Hafenthaler

und Pieber für die gute Zusammenarbeit

und die einzelnen Erklärungen.

Ebenso bedankt sie sich beim

Bürgermeister.

Moorwanderweg –

Neuer Pachtvertrag

Der Bürgermeister verliest dazu

das Vorstandsprotokoll vom

31.1.2022: „Bezüglich der erhöhten

Pachtforderung vom Grundbesitzer

Markus Auer bezüglich des Moorwanderweges

hat ein Gespräch zwischen

dem Besitzer und dem Bürgermeister

stattgefunden. Herr Auer hat

erklärt, dass der von ihm geforderte

Zins in Höhe von EUR 1.500,-- jährlich

eigentlich nicht verhandelbar

sei. Er hat sich nach dem Gespräch

jedoch mit einem Pachtzins von

EUR 1.100,-- plus 20 % Mwst. einverstanden

erklärt. GR Strassegger

sagt, dass bei einem pauschalierten

Landwirt lediglich ein Steuersatz

von 13 % zur Anwendung kommen

dürfe. Dieser neue Betrag werde nun

natürlich auch für die zweite Verpächterin,

Frau Maria Antonia Gößl,

gelten müssen. Herr Auer würde

einen neuen Vertrag gültig bis zum

31.12.2030 abschließen, da er in

diesem Jahr dann sein 65. Lebensjahr

vollendet haben werde (Pensionierung

etc.)“. Nunmehr verliest

Bgm. Raith den Entwurf des neuen

Vertrages, welchen er auf Basis der

obgenannten Informationen erstellt

habe. Dieser sei mit dem Verpächter

Auer bereits akkordiert. Mit Frau

Gößl habe er bis dato noch nicht

gesprochen. GR Strassegger möchte

wissen, ob es in diesem Bereich

sonst noch Pachtverträge gebe, welche

den neuen Pachtzins als Anstoß

nutzen könnten, z.B. Seepacht. Der

Bürgermeister erklärt dazu, dass die

Seepacht an den Besitzer Vorauer

prozentuell vom durch Firma Reisinger

geleisteten Benützungsentgelt

berechnet werde und daher an diesen

Betrag gebunden sei. GK Rinner

meint, dass auch die Einnahmen aus

der Spendenbox am Moorwanderweg

mit der Zeit weniger werden

werden. GR Pierer sagt, dass das

bisherige Pachtentgelt von jährlich

EUR 64,-- zu niedrig gewesen sei,

der neue Vertrag nunmehr wiederum

acht Jahre laufe und wir deshalb zustimmen

sollten. Vzbgm. Hafenthaler

ersucht, auch die zweite Verpächterin,

Frau Gößl, zu kontaktieren, damit

diese nicht erst aus der Gemeindezeitung

vom neuen Pachtvertrag mit

Herrn Auer erfahre. Der Bürgermeister

befürwortet dies´. Schlussendlich

wird der neue Pachtvertrag bezüglich

Moorwanderweg mit Herrn

Markus Auer, Tulwitzdorf 25, wie in

der vorliegenden Form (siehe Beilage

A) einstimmig beschlossen.

Fladnitzer Nachrichten

5


AUS DEM

GEMEINDERAT........

Gräderaktion 2022 –

Materialkosten -

Siehe Seite 12 !

Die Gräderaktion der Landwirtschaftskammer

für die nichtasphaltierten

Zufahrten zu den bewirtschafteten

Bauernhöfen in unserem

Gemeindegebiet findet nunmehr

nach zuletzt 2018 heuer wiederum

statt. In unserem Gemeindegebiet

steht dabei eine Gesamtwegstrecke

von etwa 8.400 Laufmetern zur

Gräderung an. Die Gemeinde hat

im Rahmen dieser Aktion stets die

gesamten Kosten des benötigten

Schottermaterials übernommen,

die Gräderkosten bezahlt die Kammer

für Land- und Forstwirtschaft

Steiermark. Bei der vorigen Aktion

im Jahre 2018 haben die Materialkosten

gerundet EUR 17.400,-- incl.

Mwst betragen und wurden aus dem

Straßenbudget des Außerordentlichen

Haushaltes (heute: Investiver

Haushalt) finanziert. Für das heurige

Jahr muß natürlich bedingt durch

die jährlichen Preisanpassungen mit

geschätzt 10-15 % höheren Kosten

gerechnet werden. Die ausführende

Gräderfirma ist derzeit noch nicht

bekannt. GK Rinner fragt, ob die

betroffenen Wegbesitzer auch wissen,

dass die Gemeinde die Kosten

des Materials freiwillig übernehme

und nicht dazu verpflichtet sei. Der

Bürgermeister bejaht diese Frage.

Nach kurzer Beratung wird vom Gemeinderat

einstimmig beschlossen,

auch bei der heurigen Gräderaktion

wiederum die gesamten Materialkosten

durch die Gemeinde zu

übernehmen. Bei den tatsächlichen

Arbeiten, deren Termin derzeit noch

nicht feststehe, werde wie gehabt

einer unserer Gemeindearbeiter die

ordnungsgemäße Durchführung und

sinnvolle Verwendung des Materials

vor Ort kontrollieren und überwachen.

Tyrnaueralm –

Parkplatzbewirtschaftung –

Siehe Seite 12 !

Zu diesem Punkt verliest Bgm.

Raith das Vorstandsprotokoll

vom 21.3.2022: „Bezüglich der Bewirtschaftung

des Parkplatzes Richtung

Tyrnauer Alm hat es nunmehr

mit dem Forstbetrieb Mayr-Melnhof-Saurau

eine Einigung gegeben.

Es wird entlang des gesamten

Draxlergrabenweges ein generelles

Halte- und Parkverbot ausgenommen

Anrainer verordnet werden. Die

Gemeinde wird ihre Parkplätze entlang

des Weges sperren. Mayr-Melnhof

sagt im Gegenzug zu, sollte sich

herausstellen, dass die Anzahl der

Parkplätze (ca. 84) zu wenig sei, der

Forstbetrieb bereit wäre, noch weitere

Stellplätze zu schaffen“. Nunmehr

bringt der Bürgermeister auch

den durch den Forstbetrieb Mayr-

Melnhof vorbereiteten Entwurf der

Vereinbarung dem Gemeinderat zur

Kenntnis. Bezüglich der Sperrzeiten

in der Sommersaison erscheint dem

Gemeinderat die Parkzeit bis 18.00

Uhr doch etwas zu wenig. Hier wird

der Bürgermeister nochmals mit

Oberförster Ing. Weber bezüglich

einer Verlängerung auf zumindest

19.00 Uhr sprechen. Weiters auch

nachfragen, ob die Fahrzeuge nach

18.00 bzw. 19.00 Uhr auch noch

aus dem beschrankten Parkplatz

ausfahren können. Die Evaluierungsphase

von drei Jahren bezüglich

einer möglicherweise notwendigen

Erweiterung des Parkplatzes scheint

auch zu lang zu sein. GR Harrer

meint, dass eine solche bereits nach

dem ersten Sommer stattfinden sollte.

Bis auf diese beiden genannten

Punkte, welche noch nachverhandelt

werden, wird die Vereinbarung mit

Mayr-Melnhof-Saurau wie in der

vorliegenden Form (siehe Beilage B)

einstimmig beschlossen.

Draxlergrabenweg –

Neue Verkehrsregelung –

Siehe Seiten 12/13 !

Parallel zur unter TOP 10.) beschlossenen

Vereinbarung ist

nunmehr ein „Halte- und Parkverbot

ausgenommen Anrainer“ beiderseits

des Draxlergrabenweges auf seiner

gesamten Länge von 2.500 Metern

zu erlassen. Bgm. Raith liest hiezu

den Verordnungsentwurf vor. Die

ausgenommenen Anrainer sollen

Pässe, mit denen sie ihre Fahrzeuge

kennzeichnen können, bekommen.

Dazu schlägt der Bürgermeister vor,

dass GR Trieb sämtliche Kennzeichen

der betroffenen Fahrzeuge sammelt.

Sodann werden seitens des Gemeindeamtes

kennzeichenbezogene

Erlaubnispässe ausgestellt werden.

Weiters wäre es sinnvoll, dass auf

dem an den Gemeindeweg anschließenden

Interessentenweg Richtung

Tyrnauer Alm seitens der Besitzer

auch ein solches Halte- und Parkverbot

beschlossen werden würde,

da ansonsten die Gefahr bestünde,

dass die Besucherfahrzeuge dann

eben entlang dieses Weges geparkt

werden würden. GR Trieb sagt,

dass ohnehin in nächster Zeit eine

Interessentengemeinschaftssitzung

stattfinden werde. GK Rinner möchte

wissen, ob die Polizeiinspektion

Passail oder die Inspektion Frohnleiten

für die Überwachung dieser

Verkehrsregelung zuständig sei. Bgm.

Raith sagt, dass unsere gesamte Ge-

6 Fladnitzer Nachrichten


AUS DEM

GEMEINDERAT........

meinde in den Rayon Passail falle. Er

nehme jedoch an, dass sich Passail

und Frohnleiten darüber intern abstimmen

werden. Nach eingehender

Diskussion wird schließlich obgenannte

Verordnung wie unter Zl.:

222-612-2022 angeführt einstimmig

beschlossen (siehe Beilage C).

Photovoltaikanlage –

Grundsatzbeschluss

Die Kosten für unsere geplante

Photovoltaikanlage incl. Stromspeicher

betragen laut Anbot der Fa.

Die Neuen, Passail, EUR 47.800,--,

brutto. Die genehmigte Förderung

beträgt EUR 15.831,--, weiters erhalten

wir eine Bedarfszuweisung von

EUR 15.000,--, verbleiben Kosten

von etwa EUR 17.000,--. Bei einem

Teil der Anlage können wir uns

auch die Vorsteuer zurückholen, da

auch unsere Mieträumlichkeiten

und der Pfarrsaal damit mit Strom

versorgt werden werden. Die für

unser Gesamtgebäude notwendige

Größe der geplanten Anlage wurde

vom KEM-Manager des Almenlandes,

Herrn Mag. Martin Auer und

der Firma Die Neuen, mit 20 kWp

berechnet. Vzbgm. Hafenthaler und

GR Strassegger sagen, dass sie Herr

Mag. Auer bei der vorigen BBP-Sitzung

darüber informiert habe, dass

das Vollzinkdach am Almenlandbüro

nicht für die Montage dieser Anlage

geeignet sei, da aufgrund der

notwendigen Bohrungen dann die

Dachgarantie wegfalle und schlagen

eine Situierung auf dem Dach

des Rüsthauses vor. Da jetzt auch

der Standort nicht klar sei, sagt GK

Rinner, dass sie so nicht über dieses

Projekt positiv oder negativ befinden

könne. Bgm. Raith antwortet, dass

auch er der Meinung sei, dass aufgrund

der geänderten Vorausetzungen

eine Neuberechnung der Anlage

und damit auch eine Neuberechnung

der Kosten stattfinden sollte. Da uns

die Förderung ohnehin bereits fix

zugesichert sei, möge unter diesem

Punbkt heute lediglich ein Grundsatzbeschluss

gefasst werden, ob wir

eine solche Anlage errichten oder

nicht. Die endgültige Vergabe solle

sodann in der kommenden GR-Sitzung

erfolgen. Nach eingehender

Beratung wird daraufhin einstimmig

beschlossen, eine Photovoltaikanlage

zur Stromerzeugung für unser

Gemeindegebäude in Fladnitz/T. 100

zu errichten.

Oststeiermark-Bahnverbindung

– Resolution

Auch unsere Gemeinde soll die

Resolution der 61 oststeirischen

Gemeinden zur Attraktivierung und

Erhaltung der Bahnverbindung in der

Oststeiermark beschließen, obwohl

unser nächstgelegener Bahnhof in

Weiz 18 km entfernt ist. Der Beschluss

verursacht für uns keinerlei

Kosten bzw. Folgekosten. Deshalb

beschließt der Gemeinderat solidarisch

mit den restlichen oststeirischen

Gemeinden einstimmig wie

nachstehend: „Von der Gemeinde

Fladnitz an der Teichalm wird die

Forderung laut der Bahnresolution

Oststeiermark (Regionalverband

Oststeiermark) vom 04.01.2021 an

das zuständige Bundesministerium

für Klimaschutz, Umwelt, Energie,

Mobilität und Technologie (BMK)

sowie an das Land Steiermark und

die ÖBB Infrastruktur AG, die Thermenbahn

(von Aspang – Friedberg

– Hartberg – Fürstenfeld – Fehring)

über das Jahr 2025 für den Personen-

und Güterverkehr aufrecht

zu erhalten, diese zu attraktivieren

sowie die erforderlichen Untersuchungen

bezüglich Errichtung

einer zeitgemäßen Bahnverbindung

von Hartberg und Fürstenfeld nach

Graz (Anschluss an die Baltisch-Adriatische

Achse), die sich am Verlauf

der Autobahn A2 und Schnellstraße

S7 und danach an der bestehenden

Trasse orientieren soll, einzuleiten,

voll unterstützt. Die Gemeinde Fladnitz

an der Teichalm ersucht um raschen

Beginn der Planungsarbeiten

und um Aufnahme der genannten

Bahnstrecken in die Ausbauprogramme

der zuständigen Stellen (ÖBB

Bahnausbauplan 2040)“.

EU-Leaderprogramm 2023-

2027 – Teilnahme

Spätestens bis Ende April sind

seitens der Gemeinden die Beschlüsse

zur Teilnahme am neuen

EU-Leader-Programm 2023-2027

zu fassen. Der Naturpark Almenland

wird dabei wiederum eine LAG (Lokale

Aktionsgruppe) mit der Energieregion

Weiz-Gleisdorf bilden. Alleine

haben wir zu wenig Einwohner, da

dies´ mindestens 15.000 an der Zahl

sein müssten. Die jährlichen Kosten

je Einwohner betragen für unsere

Gemeinde als eine der Hauptzahlerinnen

im Almenland EUR 15,-- je

Einwohner(in). GR Göbel fragt, ob

sich diese Kosten für unsere Gemeinde

auch rechnen ?

Der Bürgermeister bejaht dies´

und führt aus, dass in der zur Ende

gehenden aktuellen Leaderperiode

für die Gemeinde die Generalsanierung

des Moorwanderweges und die

Adaptierung des Tyrnauer Dorfsaales

Fladnitzer Nachrichten

7


AUS DEM

GEMEINDERAT........

gemeinsam ca. EUR 265.000,-- an

Leaderförderung gebracht haben.

Darüber hinaus wurden auch die Errichtung

des Kletterparks der Firma

Pierer und einige kleinere Projekte

aus diesem Topf bezuschusst. Der

Bürgermeister ersucht die Gemeinderäte

für die kommende Periode

bereits über förderwürdige Projekte

nachzudenken und diese bekannt zu

geben. Das Projekt „Leader“ ist generell

für die Stärkung des ländlichen

Raumes zuständig bzw. geschaffen

worden. Falls nähere Informationen

gewünscht werden, kann GF Jakob

Wild jun. jederzeit zu einer GR-Sitzung

eingeladen werden. Nach

eingehender Beratung beschließt der

Gemeinderat einstimmig nachstehendes:

a) Die Gemeinde Fladnitz an

der Teichalm beschließt die erneute

Teilnahme bei der Lokalen Aktionsgruppe

(LAG) „Almenland & Energieregion

Weiz-Gleisdorf“ für die

EU-Förderperiode 2023-2027 (Ausfinanzierung

bis 2029) im Rahmen

der diesbezüglichen Ausschreibung

des Bundesministeriums für Landwirtschaft,

Regionen und Tourismus.

b) Die Gemeinde Fladnitz an der

Teichalm wird sich grundsätzlich

aktiv an der Weiterentwicklung der

LEADER-Region und der Umsetzung

der lokalen Entwicklungsstrategie

(LES) im Rahmen ihrer budgetären

Möglichkeiten gemäß der EU- und

Bundesrichtlinien beteiligen. c) Die

Gemeinde Fladnitz an der Teichalm

beschließt die Aufbringung des

festgesetzten Eigenmittelanteils in

der Höhe von 4,00 – 15,00 Euro

pro Einwohner/in und Jahr (gemäß

jährlichem Voranschlag) für die EU-

Förderperiode 2023-2027 (Ausfinanzierung

bis 31.12.2029) für das

erforderliche LEADER-Management.

Totenbeschau – Neuer Vertrag

Bezüglich der Sicherstellung einer

Totenbeschau an Wochenenden

liegt nunmehr ein Vertragsentwurf

mit dem Weizer Ärztezentrum

A-Z vor. Neun Gemeinden wären

daran beteiligt. Unsere jährlichen

Kosten für die Bereitschaft

würden EUR 1.812,07 zusätzlich

der jeweils tatsächlichen Gebühr

betragen. Es wird grundsätzlich

bemängelt, dass es keinen Ärzte-

Wochenendbereitschaftsdienst

mehr gebe. Durch die Info von

Dr. Andiel und Dr. Jud ist dem

Gemeinderat nunmehr bekannt,

dass alle Ärzte des Einzugsgebietes

der neun Gemeinden an

diesem Bereitschaftsdienst

für eine Totenbeschau an den

Wochenenden mitwirken und

abwechselnd Dienst haben. Nach

kurzer Diskussion beschließt der

Gemeinderat nunmehr wie folgt:

Zwischen der Gruppenpraxis A-Z

Hofer-Ederer-Pavek OG und den

Gemeinden Mitterdorf an der Raab,

Mortantsch, Naas, Gutenberg-

Stenzengreith, Passail, St. Ruprecht

an der Raab, St. Kathrein am

Offenegg, Weiz und Fladnitz

an der Teichalm wird in Bezug

auf die gemeindeübergreifende

Organisation der Totenbeschau

an Wochenenden und

Feiertagen ein Vertrag wie in der

vorliegenden Form (siehe Beilage

D) abgeschlossen: einstimmiger

Beschluss.

Tyrnauerbach –

Hochwasserschutzprojekt

Das Hochwasserschutzprojekt

„Tyrnauerbach“ wird heuer

weitergeführt. Unser Anteil am

Interessentenbeitrag beträgt

5,0 %, das sind für 2022 EUR

62.500,--. Die Einzahlung dieser

Interessentenmittel stellt die

Voraussetzung für die Fortsetzung

der Arbeiten in den darauf

folgenden Abschnitten dar. Die

Klärung der unter TOP 6.) erörterten

Frage bezüglich der Finanzierung

unseres Beitrages durch die

Stadtgemeinde Frohnleiten während

der Arbeiten auf Frohnleitner

Gemeindegebiet bleibt davon

unberührt. Die Finanzierungszusage

und der Interessentenbeitrag für

2022 in Höhe von EUR 62.500,--

werden nach kurzer Beratung

einstimmig beschlossen.

Beschlüsse in der GR-Sitzung

am 27.7.2022

Da das Protokoll für diese Sitzung

bei Redaktionsschluss für diese

Ausgabe noch nicht vorlag, hier die

wichtigsten Beschlüsse daraus:

Der notwendig gewordene erste

Nachtragsvoranschlag für 2022

wurde einstimmig beschlossen.

Die Montage einer

Photovoltaikanlage für unser

gesamtes Gemeindezentrum

Fladnitz/T. 100 wurde beschlossen

und an die Fa. Die Neuen aus Passail

als Bestbieterin vergeben.

Das Almenlandbüro sowie

das Gemeindeamt werden

aufgrund der vermehrten Hitze

mit einer Klimaanlage ausgerüstet.

Die Arbeiten wurden an die Firma

Klimatech aus Weiz vergeben.

8 Fladnitzer Nachrichten


AUS DEM

GEMEINDERAT........

Die für die Finanzierung diverser Projekte

notwendigen Darlehen wurden sowohl an die RB

Passail, die Sparkassen AG als auch an die Unicredit/

Bank Austria vergeben.

Der bereits 16 Jahre alte Rasenmäher für die

Fladnitzer Sportplätze wird durch ein neues Gerät

mit einer Schnittbreite von 132 cm ersetzt.

Die Übernahme der Transportkosten für den

Kindergartenbus für das kommende KG-Jahr

2022/23 wurde einstimmig beschlossen und an die Firma

Almenlandexpress vergeben.

Ebenso wurde die Übernahme der nicht vom Bund

bezahlten Schulbuskosten für das nächste Schuljahr

beschlossen. Aufgrund der stark gestiegenen Kosten

(hohe Treibstoffpreise) behält sich die Gemeinde die

Einführung eines Unterstützungsbeitrages durch die

Eltern ausdrücklich vor. Die Budgeterstellung für das Jahr

2023 wird zeigen, ob dies´ ab Jänner 2023 notwendig

sein wird oder nicht.

Die Resolution der Marktgemeinde Passail zur

verbesserten Schulbusfinanzierung durch den Bund

wird auch von unserer Gemeinde einstimmig unterstützt.

Die bereits durchgeführte 3D-Scan-Aufnahme des

gesamten Schulhauskomplexes für die Planung der

Sanierung wird nachträglich genehmigt.

Schulwart VB Wolfgang Luttenberger wird ab 1.9.2022

mit einem unbefristeten Dienstvertrag in der

Gemeinde beschäftigt (bis dato befristet angestellt).

Mit einem Energiemessgerät lässt sich der Stromverbrauch von allen Geräten messen. Das

Energiemessgerät wird zwischen Stecker und Steckdose platziert. So können leicht Stromfresser

aufgespürt werden. Beispiel: Angenommen all Ihre Geräte im Standby-Modus (PC, Drucker, Fernseher,

etc.) verbrauchen im vermeintlich ausgeschalteten Zustand (Standby) 50 Watt, dann kostet Ihnen das

jedes Jahr in etwa 113 Euro* - für nichts. In 15 Jahren sind dies bereits rund 1.700 Euro. Völliges

Ausschalten, vom Netz trennen und effiziente Geräte zahlen sich aus.

Eine gute Übersicht dazu bietet topprodukte.at.

* Für die Berechnung der Stromkosten wird der Preis pro kWh mit 0,31 € verwendet.

So hoch sind in etwa die durchschnittlichen Kosten einer kWh in Österreich. (Stand Mai 2022)

In den meisten Fällen ist es ganz einfach den Stromverbrauch zu senken:

A zahlt sich aus: Werden Geräte neu angeschafft, die sparsamste Energieeffizienzklasse wählen.

Wäscheleine statt Trockner: Günstiger geht’s nicht.

Effizient beleuchten: LEDs statt Glühbirnen oder Halogenlampen.

Warmwasser aus Sonnenkraft: Denn die Sonne schickt keine Rechnung.

Stromfresser finden: Luftbefeuchter, alte Gefriergeräte, elektrische Handtuchtrockner,…

Energiemessgerät, Bild von Alexander Stein auf Pixabay

Nutzen Sie auch das geförderte Energieberatungsangebot des Landes Steiermark mit Details unter:

www.ich-tus.steiermark.at


Gemeinde – Splitter

Klimafitte Gemeinde –

Jugendliche gestalten mit !

Im Zuge unseres im vorigen

Herbst gestarteten Bürger/

innen-Beteiligungsprojektes war

auch unsere Jugend eingeladen

in einem Workshop ihre Ideen

und Vorstellungen zur Gestaltung

einer zukunftsorientierten

und lebenswerten Gemeinde

einzubringen. In fünf

Themengruppen, alle Jugendlichen

kamen bei jeder Gruppe dran,

wurden die für eine Gemeinde

relevanten Bereiche – von der

Nahversorgung über Bauen/Wohnen

bis zu den Freizeitangeboten –

diskutiert.

Die sehr interessanten Ergebnisse

werden nunmehr in unser

Gesamtprojekt „Klimafitte

Gemeinde“ einfließen und sowohl im

Projektausschuss als anschließend

auch im Gemeinderat behandelt

werden.

Herzlichen Dank an unsere

Jugendlichen für Eure engagierte

und positive Mitarbeit !

Schönkreuz – Restaurierung in

vollem Gange

Die Restaurierung unseres

wertvollen Schönkreuzes am

Fladnitzberg befindet sich seit Mitte

Juni in vollem Gange.

Nach dem Abriss der

Holzkonstruktion durch die

Fladnitzer Landjugend wurden

zuerst die Grobmaurerarbeiten

durchgeführt. Mittlerweile befindet

sich auch die künstlerische

Gestaltung, welche von Frau Barbara

Fiedler, einer Restauratorin der Fa.

Schaunigg aus Pöllau, bereits kurz

vor der Fertigstellung.

Danach werden die

Zimmererarbeiten, koordiniert

von unserem Gemeindearbeiter

Thomas Ostermann, einem

gelernten Zimmermann, folgen.

Die Volkskulturabteilung des

Landes mit ihrem politischen

Referenten, Landeshauptmann

Mag. Drexler, hat dem

Heimatkreis eine Förderung

von EUR 4.000,-- schriftlich

zugesagt. Ein herzliches Danke

an den Landeshauptmann als

auch an die Pfarre Fladnitz/T.

für die Zusage der finanziellen

Unterstützung. Großer Dank an

die Landjugend Fladnitz/T. für

ihre aktive Mitarbeit.

Darüber hinaus besteht ab

sofort auch die Möglichkeit, für

die Gesamtfinanzierung dieser

aufwändigen Restaurierung eine

Spende zu geben und zwar im

Gemeindeamt Fladnitz/T. oder

bei den Bürgerservicestellen

in Tulwitz und Tyrnau. Hiefür

wurden als kleines Dankeschön

Aufkleber mit dem Schönkreuz

drauf, welche sie auf ihrem

Auto uam. anbringen können,

angefertigt. Schon jetzt ein

großes Vergelt´s Gott für Ihre

Spende !

Naturgefahrencheck –

Vorbereitung auf den

Klimawandel

Im Rahmen eines dreistündigen

Workshops wurde in

Zusammenarbeit mit der

Abteilung 16 des Landes

für unsere Gemeinde ein

sogenannter Naturgefahrencheck

erstellt. Die beiden

Feuerwehren, das Rote Kreuz

10 Fladnitzer Nachrichten


Gemeinde – Splitter

und unsere Außendienstmitarbeiter

eruierten dabei den Ist-Zustand in

puncto Naturgefahren in unserem

gesamten Gemeindegebiet. Dabei

wurde anhand eines Fragebogens

auch das Potential der jeweiligen

Naturgefahr bestimmt. Die

Vertreter der Abteilung 16 betonten

dabei, dass der Klimawandel eine

bereits unabwendbare Tatsache

darstelle, und wir Alle uns wohl oder

übel darauf einstellen und unsere

Schutzmaßnahmen daran anpassen

werden müssen. Dieser Check stehe

am Beginn dieser Arbeiten.

Aus diesem Workshop heraus wird

sodann ein erstes Maßnahmenpaket

(Frühwarnung, Rettungskette

uam.) schriftlich erstellt und der

Gemeinde zur Verfügung gestellt.

In diesem Rahmen wird auch der

in jeder Gemeinde bestehende

Katastrophenschutzplan vor Ort

überarbeitet und angepasst.

Steirischer Frühjahrsputz –

Auch unsere Gemeinde macht

mit !

So wie bereits längere

Jahre haben sich fleißige

Vereinsmitglieder auch

heuer wieder an der Aktion

„Steirischer Frühjahrsputz“

beteiligt. In allen drei

Ortsteilen waren Frauen

und Männer, Burschen

und Mädchen, einen

Samstagvormittag lang

unterwegs, um unsere

Landschaft, vor allem

entlang der Wanderund

Spazierwege,

entlang der Bach- und

Straßenböschungen,

unterwegs, um diese

unter Mithilfe der

Gemeindearbeiter von über

das Jahr angefallenem bzw.

weggeworfenem Müll zu

reinigen und zu säubern.

Als Dank waren alle

engagierten Teilnehmer

zu einem Mittagessen in

den jeweiligen Ortsteilen

Tyrnau, Tulwitz und

Fladnitz/T. eingeladen.

Auch auf diesem Wege

nochmals ein herzliches

Dankeschön für Eure aktive

Mitarbeit !

Fladnitzer Nachrichten

11


Straßen – Verkehr

Sanierung der Ortsdurchfahrt

Fladnitz/T.

Die Energie Steiermark

hat mittlerweile ihre

Kabelverlegungsarbeiten im

Rahmen der Sanierung der

L352-Ortsdurchfahrt im Ort

Fladnitz/T. abgeschlossen.

Dabei wurden auch die Kabel

für das Glasfaser-Internet

eingegraben.

Die tatsächlichen Sanierungsarbeiten

sollen Mitte

August beginnen und mit

Ende Oktober abgeschlossen

sein. In diesem Zuge wird

dann auch die Wassergenossenschaft

Fladnitz/T. die

in diesem Straßenabschnitt

bestehenden alten Leitungen

durch neue ersetzen.

Bedingt durch die stark

gestiegenen Material- und

Energiepreise wird sich auch

gegenständliches Projekt

spürbar verteuern. Wir hoffen

dennoch auf eine fristgerechte

Umsetzung seitens

der BBL Oststeiermark. Die

bauausführende Firma Leithäusl

hat nach einer öffentlichen

Ausschreibung durch

das Land als Bestbieterin den

Zuschlag erhalten.

Gräderaktion für

Hofzufahrten

Zusätzlich zur obgenannten

Sanierung hat im

April dieses Jahres auch

die Gräderaktion der Landeskammer

für Land- und

Forstwirtschaft für landwirtschaftliche

Hofzufahrten

stattgefunden.

Die Gemeinde hat dabei,

wie bereits seit Jahrzehnten

üblich, sämtliche Materialkosten

und zwar in einer abgerechneten

Höhe von EUR

22.598,64 übernommen. Die

Gräderkosten wurden seitens

der Landesbauernkammer

Steiermark getragen.

Da es während der Arbeitszeit

teilweise stark geregnet

hat, sind bei einigen Wegen

durch das Befahren zuerst

auch Spurrillen entstanden.

Im Großen und Ganzen können

gegenständliche Arbeiten

jedoch als gut ausgeführt

bezeichnet werden.

Straße und Parkplatz

Richtung Tyrnauer Alm

– Neue

Verkehrsregeln

Im Einvernehmen mit der

Forstverwaltung Mayr-

Melnhof-Saurau sind nunmehr

die bereits länger

angekündigten neuen Verkehrs-

und Parkregelungen

entlang des Draxlergrabenweges

Richtung Tyrnauer

Alm durch das Anbringen der

Verkehrsschilder in Rechtskraft

erwachsen.

Um das wilde Parken entlang

der Gemeindestraße abzustellen,

sowie die Straße für

landwirtschaftliche Geräte

als auch Einsatzfahrzeuge

stets befahrbar halten zu

können, hat die Gemeinde

auf einer Länge von gesamt

2.500 Metern ein „beiderseitiges

Halte- und Parkverbot

ausgenommen Anrainer“ verordnet.

Auch die bisherigen

12 Fladnitzer Nachrichten


Straßen – Verkehr

ungefähr 20-30 Parkplätze entlang des Gemeindeweges

stehen in Hinkunft nicht mehr zur Verfügung.

Der Forstbetrieb Mayr-Melnhof hat in diesem Zuge

seinen Parkplatz auf gut 80 Stellplätze erweitert. Die

geplante Schrankenanlage ist derzeit noch nicht montiert,

der gesamte Parkplatz jedoch voll benützbar.

Wir Alle hoffen, mit dieser Neuregelung, welche sich

natürlich noch einspielen muss, die in diesem Bereich

immer öfter aufgetretenen Probleme minimieren zu

können.

Die Gemeinde ersucht alle Gäste und auch die Einheimischen,

sich in bewährter Disziplin an die nunmehr

geltenden Verkehrsregeln zu halten !

Zusätzliche Maßnahmen zur Erhöhung der

Verkehrssicherheit

Wie bereits in der vorigen Gemeindezeitung

berichtet, wurden nunmehr nachstehende

Maßnahmen umgesetzt:

a) Teichalmlandesstraße: Bei der Ausfahrt vom

Fladnitzberg wurde ein Verkehrsspiegel zur besseren

Einsicht in die Landesstraße aufgestellt;

b) Im Ortsgebiet von Fladnitz/T. wurde im Bereich

der Kreuzung „Teichalmlandesstraße mit dem

Beckerweg“ auf Höhe Frisiersalon Hafenthaler ebenfalls

ein Verkehrsspiegel montiert;

c) Tyrnauerlandesstraße: Bei der unübersichtlichen

Ausfahrt vom Toberhydenweg

auf die Landesstraße

im Bereich GH Graßlwirt soll

in Zusammenarbeit mit der

Marktgemeinde Passail die vorherrschende

Situation mittels

einer Stopptafel verbessert

werden. Um die Genehmigung

der Stopptafel wurde seitens

der Marktgemeinde Passail

bereits bei der BH Weiz angesucht.

Bezüglich der beiden Verkehrsspiegel

haben wir aus der

Bevölkerung durchwegs positive

Rückmeldungen erhalten !

Einzulösen für ein E-Bike-Fahrsicherheitstraining in der Steiermark. Keine Barablöse

möglich. Gültig bis längstens 30.09.2022 – abhängig vom Gutschein-Kontingent.

ASKÖ - Tel. 0676 / 976 57 84

Easy Drivers Radfahrschule - Tel. 0664 / 338 04 90

Naturfreunde - Tel. 0316 / 77 37 14

ÖAMTC - Tel. 0676 / 88 99 22 44 oder 0664 / 410 65 12

Anmeldungen:

Fotohinweis: IStock, Henglein and Steets

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Radeln!

Mehr Information unter www.verkehr.steiermark.at

Bei einem steirischen Anbieter buchen Sie Ihren Kurs. In 2 Stunden erfahren Sie mehr über die Ausstattung,

besondere Gefahrenquellen und das richtige Fahren mit einem E-Bike.

Das Land Steiermark finanziert

IHR FAHRSICHERHEITSTRAINING!

Das Fahren mit einem E-Bike wird immer populärer und beliebter. Leider steigen damit auch die Unfälle,

sowohl im Straßenverkehr als auch im Freizeitbereich. Viele unterschätzen die Geschwindigkeit und sind mit

ihrem E-Bike wenig vertraut. Das muss nicht sein!

Kostenfreies

E-Bike-Fahrsicherheitstraining

für alle Steirerinnen und Steirer

PRO.E-BIKE 2022

Sicher radeln – sicher ankommen


..

Wir horen zu

Wir informieren

Wir helfen weiter

Reden hilft!

Kostenlose Hotline

Montag bis Sonntag

14.00 bis 22.00 Uhr

0800 500 154

Gesprächsangebot für Menschen mit Sorgen und Ängsten

um sich selbst und andere

PSYCHOSOZIALE HOTLINE

Antworten auf mögliche Fragen finden

Wie komme ich gut mit meinen eigenen Ängsten zum Thema Krieg zurecht?

Was brauche ich, um einen guten Umgang mit Erzählungen,

Bildern und Reaktionen zu finden?

Wie merke ich, wenn es mir zu viel wird? Was kann ich dann tun?

Gesprächs- und Entlastungsangebote für

Helfer*innen und Quartiergeber*innen

PSYCHOSOZIALE HOTLINE

kostenlose Entlastungs- und

Informationsgespräche am Telefon

0800 500154

Antworten auf mögliche Fragen finden

STRESSBEWÄLTIGUNG

FÜR HELFER*INNEN

Diese Gespräche können im Einzel- und

Klein gruppensetting in Präsenz oder auch

online durchgeführt werden. Für den strukturierten

Ablauf sorgen die Mitarbeiter*innen

des KIT-Land Steiermark.

Wie erkenne ich traumatische Reaktionen und sind alle Menschen mit Flucht- und/

oder Vertreibungserfahrung traumatisiert? Was bedeutet Resilienz und wie kann ich

diese stärken?

Worauf kann ich bei der Unterstützung von geflüchteten Eltern und Kindern achten?

Wie kann ich die Gäste in ihrer Angst vor der „schlechten Nachricht“ unterstützen?

Was trägt zur Stabilisierung der psychosozialen Situation bei?

Interessantes

Spenden sind im Gemeindeamt Fladnitz/T.

oder auf nachstehendes Konto möglich:

Heimatkreis Fladnitz/T.

IBAN: AT25 3828 2000 0400 1483

BIC: RZSTAT2G282

2011 Fragen zu ihrer Nutzung von Mobiltelefonen. Von

den knapp 800.000 Frauen, die den ersten Fragebogen

vollständig ausgefüllt hatten, erkrankten später knapp

3.300 an einem Hirntumor. Dabei spielte es keine Rolle,

seit wann und wie oft die Frauen ein Handy verwendet

hatten.

Handynutzung erhöht nicht Risiko von

Hirntumoren (https://science.orf.at/stories/3213403/)

Die Nutzung von Mobiltelefonen erhöht einer großen

Langzeitstudie zufolge nicht das Risiko für Hirntumore.

Die Studie aus Großbritannien startete bereits 1996.

Eine Analyse der seit über 20 Jahren in Großbritannien

laufenden „UK Million Women Study“ fand keine

Anhaltspunkte für eine gestiegene Tumorgefahr bei

gewöhnlicher Nutzung von Mobiltelefonen. Das berichtet

ein Team um Joachim Schüz von der Internationalen

Krebsforschungsagentur (IARC) in Lyon im „Journal of the

National Cancer Institute“.

Weniger Strahlung bei neueren Mobiltelefonen

Da Mobiltelefone anders als andere elektronische Geräte

in Kopfnähe verwendet werden, stellten sich schon vor

Jahren Fragen zu möglichen Gesundheitsrisiken. Die

Deutsche Gesellschaft für Neurologie teilte zur Studie

mit, die Strahlung reiche nicht aus, um das Erbgut in den

Zellkernen zu schädigen und Krebs auszulösen. Auch

reiche die Energie der Telefone nicht aus, etwa die

Körpertemperatur zu erhöhen.

Die Autoren der Studie weisen darauf hin, dass die Strahlung

mit immer neueren Generationen von Mobiltelefonen

deutlich abgenommen hat. So sei man heute

selbst bei exzessiver Nutzung wahrscheinlich der gleichen

Menge ausgesetzt wie bei moderater Nutzung von

Mobiltelefonen der ersten beiden Generationen.

In der 1996 gestarteten Studie beantworteten Hunderttausende

Frauen erstmals 2001 und dann erneut

red, science.ORF.at/Agenturen


Rechnungsabschluss - 2021

Das Haushaltsjahr 2021 ist abgeschlossen. Die Rechnungsabschlüsse wurden erstellt und vom Gemeinderat in

seiner Sitzung am 30. März einstimmig genehmigt.

Ein kurzer Überblick:

Die Freie Finanzspitze betrug EUR 70.750,71. Der Schuldenstand bei den Geldinstituten betrug am 1.1.2021

EUR 2,080.704,73 und am 31.12.2021 EUR 2,266.593,81. Der Schuldenstand auf den Kanaldarlehenskonten

betrug am 1.1.2021 EUR 1,092.837,70 und am 31.12.2021 EUR 972.451,05. Jene Kanaldarlehen, welche über

den AWV Passailer Becken aufgenommen wurden (Teichalm, Verbandskläranlage) sind hierin nicht enthalten.

Alle Kanaldarlehen sind durch die Kanalbenützungsgebühren abzudecken. Der Schuldenstand in der Fladnitz/T.-

Ortsentwicklungs-KG (Kaufhaus, Sporthaus, Sportplatz, Mehrzweckgebäude auf Gruber-Grundstück) betrug am

1.1.2021 EUR 28.911,46 und am 31.12.2021 EUR 8.983,67. Die jährliche Abdeckung dieser Darlehen erfolgt über

Mieteinnahmen und Zuschüsse der Gemeinde. Die Haftungen der Gemeinde betrugen am 1.1.2021

EUR 1,367.366,87 und am 31.12.2021 EUR 1,220.018,36.

Die Ausgaben des Investiven Haushaltes wurden für nachstehende Vorhaben verwendet:

Gemeinde

Sanierung KLA Passailer Becken – 3. Teil EUR 8.700,00

Neue Kanalanschlüsse im Gemeindegebiet EUR 13.036,51

Allgemeine Anschaffungen v. Geräten, Sachen u. Werkzeugen EUR 11.088,36

Feuerwehr Fladnitz/T. – Stromerzeuger EUR 33.051,52

NMS Passail – Notwendiges Inventar – Anteil EUR 6.130,65

NMS Passail – Küche, Physiksaal, Sanitäranlagen – 3. Teil EUR 110.000,00

Gemeindestraßen – Sanierungen EUR 229.287,67

Almenlandbüro – Umfassende Gesamtsanierung EUR 60.080,32

SAM-Taxi – Gemeindeanteil 2021 EUR 8.710,91

Hallenbad – Zuschuss 2021 EUR 8.305,47

Tyrnauerbach – Hochwasserschutz 2021 – 5%-Anteil EUR 10.175,00

Wirtschaftsförderung: Hotel Pierer, Tischlerwerkstätten Göbel EUR 29.680,05

G31 GmbH. – Glasfaserausbau – Gemeindeanteil 2021 EUR 3.614,00

An Landesförderungen haben wir 2021 erhalten:

Landeszuschüsse

Gemeindestraßen – Sanierung EUR 117.627,90

NMS Passail – Turnsaalneubau – 3. Teil EUR 88.800,00

Almenlandbüro – Gesamtsanierung EUR 75.000,00

Moorwanderweg – Generalsanierung EUR 67.819,79

NMS Passail – Küche, Physiksaal, Sanitäranlagen – 3. Teil EUR 65.800,00

Dorfsaal Tyrnau – EU-Leaderförderung EUR 63.099,00

Tyrnauerbach – Hochwasserschutz – 1. Teil EUR 5.000,00

Gesamt EUR 483.146,69

(in Schilling: 6,648.243,40)

Fladnitzer Nachrichten

15


News – Neuigkeiten

50 Jahre Gasthof Donner –

Eine Erfolgsgeschichte feiert Geburtstag

Wer hätte Ende Juni des Jahres 1972 gedacht, dass die

Eröffnung eines damals relativ kleinen Gasthauses mit

Kegelbahn zu einer solchen Erfolgsgeschichte heranzuwachsen

vermöchte ?

Mit enormem Fleiß und immenser Tatkraft hat es unsere

Familie Donner geschafft, ihren Gasthof zu einer weit

über die Grenzen unserer Gemeinde hinaus bekannten

und geschätzten Lokalität zu entwickeln.

Ihr Lokal ist für Feiern aller Art, Hochzeiten, Taufen,

Geburtstagsfeiern, aber auch für die Abhaltung von

Totenmahlen oder Vereinsversammlungen im gesamten

Passailer Kessel die erste Ansprechadresse.

Vor allem auch für Ausflüge mit einem oder mehreren

Bussen bietet das Gasthaus Donner Platz für gut 350

Personen.

Sei es nun die Kegelbahn, die Beherbergung im Gästehaus

oder das Freibadbuffet, in früheren Jahren auch die

Disco sowie seit mehreren Jahren das „Essen auf Rädern“

und die Kamillusheim-Küche: Der Gasthof Donner hat

sich auch gegenüber zusätzlichen Arbeiten und Angeboten

immer positiv aufgeschlossen gezeigt.

So durfte natürlich auch die Gemeinde im Rahmen der

Jubiläumsfeier nicht als Gratulantin fehlen. Bürgermeister

Peter Raith dankte Familie Donner und dem

gesamten Team für ihren Einsatz und ihren Fleiß, für ihre

Gastfreundschaft und hervorragende Küche. Als kleine

Anerkennung wurden an die beiden Chefinnen Claudia

u. Jasmin sowie an die beiden Seniorchefs Gottfried u.

Rosina Donner Blumen und Wein überreicht.

Nochmals herzliche Gratulation sowie viel Freude und geschäftlichen

Erfolg für die kommenden Jahre und Jahrzehnte !

Leitende Gemeindebedienstete tagen

in Fladnitz an der Teichalm

16 Fladnitzer Nachrichten

Mit zweijähriger Verspätung aufgrund von Corona war

es nunmehr im heurigen Juni möglich, die 27. Landesfachtagung

der leitenden Gemeindebediensteten der

Steiermark im Pfarrsaal Fladnitz/T. abzuhalten.

FLGÖ-Landesobmann Mag. Schwarz aus Stainz konnte

dabei gut 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedensten

steirischen Gemeinden, von der Stadt über

die Markt- bis zur Dorfgemeinde, in Fladnitz/T. begrüßen.

Durch die Tatsache, dass der Großteil auch in den Beherbergungsbetrieben

unserer Gemeinde nächtigte und

verpflegt wurde, konnte auch unsere Tourismuswirtschaft

positiv daran teilhaben. Zu Beginn der Tagung hatte dabei

auch unsere Gemeinde zu einem kleinen Stehempfang vor

dem Pfarrsaal geladen.

Dabei und beim Verbandsabend in der Latschenhütte

dankte Bgm. Peter Raith für die Auswahl unserer Gemeinde

als heurigem Tagungsort.

Neben hochinteressanten weiteren Vorträgen stand vor

allem die Novelle des Stmk. Raumordnungs- und Baugesetzes

im Mittelpunkt der Analysen und Diskussionen.

Darüber hinaus bewarben auch diverse für Gemeinden

wichtige Firmen im EDV- und Bankenbereich ihre neuen

bzw. aktualisierten Produkte.

Besonders wichtig war es auch, mit anderen leitenden Gemeindebediensteten

in interessante Gespräche und einen

vielseitigen Erfahrungsaustausch zu kommen.


News – Neuigkeiten

Melissa Naschenweng rockt die Teichalm

Im Rahmen des 2. Bergbauern-Openairs des steirischen Bauernbundes

vor der Latschenhütte auf der Teichalm zog als Stargast

die Alpenrockerin Melissa Naschenweng alle Register einer

erfolgreichen Show.

Mit ihrem Megahit „Bergbauernbuam“ im deutschen Sprachraum

zum Shootingstar geworden, begeisterte die junge Kärntnerin

an die 7.000 Fans mit ihren Songs und ihrer spektakulären

Bühnenperformance.

Darüber hinaus hat sich wie schon beim „Gabalierkonzert“ vor

einigen Jahren auch heuer wiederum gezeigt, dass die Teichalm

für solche Megaevents die besten Voraussetzungen mit sich

bringt. Vor allem haben sich auch die einheimischen Vereine

kompetent und fleißig in die umfangreichen Arbeiten eingebracht.

Herzlichen Dank an Euch Alle, vor allem auch an die Pierer Gastronomie

und ihr Team für die Durchführung dieser gelungenen Veranstaltung

MIT DEM REGIOBUS INS ALMENLAND!

Almfrische pur erleben

NEUER ATTRAKTIVER FREIZEITVERKEHR – VON GRAZ, WEIZ, BRUCK AUF TEICHALM UND SOMMERALM –

AN WOCHENENDEN WÄHREND DER SOMMERFERIEN – SERVICE-HOTLINE: +43 664 92 606 62


„Unsere Jubilare !“

Herzliche Gratulation und

alles Gute !

… zur Eisernen Hochzeit

im Juni

Herrn und Frau

Josef u. Priska Pösinger

Fladnitzberg 25

... zum 103. Geburtstag !!!

im Juni

Frau Aloisia Schäfer

Fladnitz/T. 115

… zur Diamantenen Hochzeit

im Juni

Herrn und Frau

Karl u. Martina Windisch

Fladnitz/T. 78

Herrn und Frau

Josef u. Dorothea Greimel

Fladnitz/T. 39

Aufgrund der Corona-

Pandemie wurde seitens der

Gemeinde wiederum aus

Rücksicht auf die

Gesundheit von uns Allen auf

Gratulationen vor Ort verzichtet !

… zur Goldenen Hochzeit

im Mai

Herrn und Frau

Johann u. Brigitte Scheibl

Tyrnau 48

im Juni

Herrn und Frau

Johann u. Johanna Maria Pieber

Schrems 5A

im Juli

Herrn und Frau

Hermann u. Maria Macher

Fladnitzberg 11


… zum 90. Geburtstag

im April

Frau Johanna Pieber

Fladnitz-Tober 74

im Mai

Frau Aloisia Pösinger

Arzberg; früher: Schrems 22

Frau Anna Rieger

Fladnitzberg 6

im Juni

Frau Margareta Schlager

Fladnitz/T. 89

… zum 75. Geburtstag

im April

Herrn Alois Friedl

Tulwitzviertl 38

im Mai

Herrn Max Trieb

Tulwitzdorf 16

Herrn Komm.Rat

Josef Göbel

Fladnitz/T. 111

im Juli

Frau Maria Reisinger

Fladnitzberg 37

… zum 70. Geburtstag

im Mai

Frau Rosa Luttenberger

Tulwitzdorf 6

Herrn Johann Pabst

Tulwitzviertl 46

im Juni

Frau Elisabeth Greimel

Fladnitz/T. 104

Frau Maria Parz

Fladnitz/T. 105

Herrn Friedrich Fuchs

Tulwitzdorf 47

Herrn Johann Knoll

Fladnitz/T. 109

… zum 85. Geburtstag

im Mai

Frau Erna Fries

Fladnitz/T. 6

im Juni

Frau Aloisia Zottler

Tulwitzdorf 19

im Juli

Frau Margarete Harrer

Fladnitz/T. 121/1

… zum 80. Geburtstag

im Juni

Frau Franziska Heuberger

Nechnitz 7

im Juli

Herrn Johann Trieb

Tyrnau 19

… zum 65. Geburtstag

im Mai

Herrn Dietmar Raith

Fladnitz/T. 80

Herrn Robert Schinnerl

Tulwitzviertl 25

Frau Johanna Maierhofer

Fladnitz-Tober 67

im Juni

Frau Josefine Hyden

Fladnitz/T. 109

Frau Helga Hechtl

Fladnitzberg 21A

Herrn Willibald Wittgruber

Tulwitzviertl 36

Herrn August Parz

Fladnitz/T. 105

im Juli

Herrn Willibald Fuchs

Nechnitz 9

… zum 60. Geburtstag

im Juni

Frau Johanna Reinisch

Fladnitz/T. 121/3

Herrn Willibald Graf

Fladnitz/T. 106

Herrn Walter Neuhold

Teichalm 145

im Juli

Herrn Pfarrer

Mag. Karl Rechberger

Frau Gertrud Herbst

Fladnitz/T. 69


GEMEINSAM.SICHER

in Österreich

GEMEINSAM.SICHER auf 2Rädern

Die Temperaturen werden wärmer und das Radfahren erlebt gerade einen richtigen Boom, sei es zur

sportlichen Betätigung oder einfach, um von A nach B zu kommen. Doch Fahrräder sind auch ein beliebtes

Diebesgut. Nicht nur, weil manche überaus wertvoll, sondern vielmehr deswegen, weil sie oft sorglos ungesichert

abgestellt sind.

Geben Sie Dieben keine Chance:

• Sperren Sie Ihr Rad mit einem hochwertigen Schloss ab.

• Bevorzugen Sie gut beleuchtete und frequentierte Abstellplätze.

• Nehmen Sie Komponenten wie Fahrradcomputer oder Beleuchtung mit.

• Verwenden Sie beim Transport am Auto einen absperrbaren Fahrradträger oder Fahrradschlösser.

• Wenn möglich, nehmen Sie bei E-Bikes oder Elektrorollern den Akku ab.

• Dokumentieren Sie die Spezifikationen Ihres Fahrrades mit einem Fahrradpass.

Sollten Sie Opfer eines Fahrraddiebstahls sein,

verständigen Sie unverzüglich die nächste Polizeidienststelle!

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Kriminalprävention des Bundeskriminalamtes

unter http://www.bundeskriminalamt.at/praevention, in jeder Polizeiinspektion sowie unter der Website

www.gemeinsamsicher.at

Das GEMEINSAM.SICHER – Team

wünscht Ihnen eine vergnügliche Radtour!


GEMEINSAM.SICHER

in Österreich

GEMEINSAM.SICHER in den Urlaub

Endlich ist die wohlverdiente Urlaubszeit da. Die Reise ist schon lange gebucht - nichts steht mehr zwischen

Ihnen und Ihrem Vergnügen – doch bevor die Haustür ins Schloss fällt, eine letzte CHECKLISTE

von GEMEINSAM.SICHER in Österreich:

• Eingeschaltet? Alarmanlage, Videoüberwachung

• Weggeräumt? Leitern, Tische, Sessel

• Erhellt? Zeitlich gesteuertes Licht in den Innenräumen signalisiert Anwesenheit

• Auf der Bank? Schmuck, Bargeld, Wertgegenstände

• Ausgefüllt? Eigentumsverzeichnis mit Beschreibung und Fotos

• Umsorgt? Nachbarn wissen Bescheid und kümmern sich um Haus oder Wohnung

• Versorgt? Haustiere sind in guten Händen

• Erteilt? Falls notwendig ein Nachsendeauftrag für die Post

• Kopiert/fotografiert? Pass, Führerschein, Zulassungsschein

• Vorbereitet? Brusttasche, Gürteltasche

• Verdeckt? Kofferanhänger, die Namen und Adresse nicht auf den ersten Blick erkennen lassen

• Geteilt? Urlaubsfreuden nicht in sozialen Netzwerken bekannt geben

Weitere Informationen auf der Website:

www.gemeinsamsicher.at

Das GEMEINSAM.SICHER – Team

wünscht Ihnen einen erholsamen Urlaub!


GEMEINSAM.SICHER

in Österreich

GEMEINSAM.SICHER Online

Besonders die Corona-Pandemie zeigte deutlich, dass die Nutzung digitaler Medien durch Kinder und

Jugendliche nicht nur zugenommen, sondern sprunghaft angestiegen ist. Games, Chats und Videos haben

eine derart hohe Anziehungskraft, dass sie sich regelrecht in der virtuellen Welt verlieren. Besonders durch

Smartphones stehen digitale Angebote „24/7“ jederzeit und überall zur Verfügung.

Tipps für Jugendliche:

• Schütze deine Privatsphäre.

• Das Internet vergisst nie.

• Sei misstrauisch.

• Aktiv gegen Cybermobbing und Hassposting.

• Es gibt nichts geschenkt.

• Hol dir Rat bei Erwachsenen.

Hilfreiche Links:

www.saferinternet.at

www.feel-ok.at

www.rataufdraht.at

www.bupp.at

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Website:

www.gemeinsamsicher.at


Handlungsleitfaden

Telefonbetrugsmasche „falsche Polizeibeamte“:

Schützen Sie ältere Menschen.

GEMEINSAM.SICHER

in Österreich

Schätzen Sie Ihr Gegenüber ein, indem Sie sich folgende Fragen stellen:

• Passt die Person ins „Opferprofil“?

Beobachten

• In welchem emotionalen Zustand befindet sich die Person?

• Wirkt die Person beunruhigt, verängstigt, verstört, angespannt,

weinerlich oder aggressiv?

• Möchte die Person ad hoc eine Summe von mehreren tausend Euro

beheben?

Ansprechen

• Sprechen Sie die Person direkt an.

• Erkundigen Sie sich, ob es der Person gut geht.

• Klären Sie darüber auf, dass es vermehrt zu Betrugshandlungen

kommt. Dabei geben sich die Täter als Polizistinnen oder Polizisten

aus und verlangen Geld sowie Wertgegenstände.

• Benutzen Sie den Informationsfolder als Hilfsmittel.

Stellen Sie nur Ja - Nein - Fragen:

Nachfragen

• Wurden Sie von der „Polizei“ angerufen?

• Wurde von den Anrufern behauptet, Angehörige seien in einen Verkehrsunfall

verwickelt gewesen und nun müsse eine hohe Kaution

bezahlt werden?

• Wurde behauptet, Einbrecher oder Räuber seien im Umfeld festgenommen

worden und daher sei Ihr Vermögen und Wertgegenstände

zur Sicherheit an die „Polizei“ zu übergeben?

• Befindet sich die „Polizei“ aktuell noch in der Leitung?

Kontaktieren

Wenn der Verdacht einer Betrugshandlung besteht,

rufen Sie unverzüglich den Polizeinotruf 133.

Fladnitzer Nachrichten

23


Schützen Sie sich vor der Betrugsmasche

„falscher Polizeibeamte“

Was ist der „falsche Polizeibeamte“?

Bei dieser Betrugsmache geben sich Betrügerinnen oder Betrüger am Telefon als Polizistinnen

oder Polizisten aus und fragen unter verschiedenen Vorwänden die Opfer über ihre

Weiter behaupten sie, eine Polizistin oder ein Polizist würde, meist in Zivilkleidung, vorbei-

Die Täter üben dabei einen massiven Druck aus und wirken einschüchternd, wodurch die

Opfer schwer einen klaren Kopf bewahren können und so dazu gebracht werden, den Anwei-

Außerdem behaupten die Täter, es sei wichtig niemanden von dem Anruf zu erzählen, um die

!• Die Polizei ruft sie nicht an und …

… fordert Geld von Ihnen!

… erkundigt sich über Ihr Vermögen!

… möchte Ihr Vermögen sicherstellen!

• Die Polizei kommt nicht zu Ihnen nach Hause, um Ihr Vermögen mitzunehmen!

Tipps:

• geben Sie keine Details über Ihr Vermögen preis

• lassen Sie sich nicht unter Druck setzen - legen Sie auf!

• lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung

• fordern Sie von angeblichen Amtspersonen einen Dienstausweis

• übergeben Sie niemals Geld an Unbekannte

• halten Sie Rücksprache mit Personen aus Ihrem persönlichen Umfeld

• nehmen Sie Warnungen von Bankangestellten ernst

• kontaktieren Sie die Notrufnummer 133 und fragen Sie nach, ob es diese Polizistin

oder diesen Polizisten wirklich gibt

24 Fladnitzer Nachrichten


Foto: BK Fröhlich

GEMEINSAM.SICHER

in den besten Jahren

Die Top 3 der am meisten verwendeten Vorwände

der „falschen Polizeibeamten“:

• Die Tochter oder der Sohn war in Verkehrsunfall verwickelt

und bendet sich in aft Eine aution sei nun zu bezahlen

• Einbrecher oder Räuber wurden im Umfeld der Opfer festgenommen

und zum Schutz soll das Vermögen durch die

Polizei vorläug sichergestellt werden

• Bankangestellte sind in kriminelle Machenschaften verwickelt

Die Opfer sollen Bargeld am Bankschalter beheben

und der Polizei zur Sicherung von ingerabdrcken geben

Haben Sie den Verdacht eines Betrugs? Rufen Sie sofort die Polizei unter 133

Fladnitzer Nachrichten

25


Mit einigen Highlights ist das Kindergartenjahr zu Ende gegangen. Egal

ob Bobbycar-Wallfahrt, Sommerfest oder bei der Schulkindsegnung – alle

Kinder samt Familien waren mit großer Begeisterung dabei. Auch der

Besuch vom Ensemble des Miracula-Theaters hat den Kindern einen riesen

Spaß gemacht. Wir wünschen allen Familien einen schönen Sommer!

Staunende Augen beim

Miracula -Theater

Der Wassertroll

Bobbycar-Wallfahrt

Auf dem Weg zum Sommerfest

Unsere Schulkind-Segnung

Der Regenbogenfisch und seine Freunde

Die Schulanfänger beim Würsterl grillen


Vereins – Leben FF Fladnitz/T.

Gschaidfest

Wie bei vielen anderen Veranstaltungen

war auch die FF Fladnitz

heuer nach 2 Jahren Pause sehr froh

darüber, wieder eine Bergmesse mit

anschließendem Gschaidfest veranstalten

zu dürfen.

Bei herrlichem Kaiserwetter zog es

zahlreiche Wanderbegeisterte auf

den Berg, um nach der Messe einen

gemütlichen Nachmittag miteinander

zu verbringen.

Neue Einsatzbekleidung

In der Steiermark wurde der Beschluss

gefasst, landesweit die Dienst- und

Einsatzbekleidungen zu vereinheitlichen.

Daher wurden auch bei der FF

Fladnitz neue Einsatzbekleidungen

angeschafft.

Diese ersetzen nun die bis dahin

verwendeten grünen Dienstuniformen,

dürfen aber aufgrund ihrer

Beschaffenheit auch für alle Einsätze

(ausgenommen Atemschutz-Innenangriff)

verwendet werden. Wir konnten

diese neue Bekleidung vor Kurzem

in Empfang nehmen und am selben

Tag bei einer technischen Übung in

Schrems auf ihre Tauglichkeit erproben.

Feuerwehrjugend

Nachdem unsere Jungflorianis den

Mai und Juni dafür nutzten, auf unserer

Bewerbsbahn zu üben, stand Anfang

Juli der Bereichsjugendleistungsbewerb

in Gersdorf am Programm.

Insgesamt nahmen 3 Fladnitzer Teilnehmer

beim Bewerbsspiel in Bronze

sowie 8 Teilnehmer beim Spiel in

Silber teil.

Am Ende des Tages konnten alle

Teams ihr Ziel erreichen und mit einer

durchgehend fehlerfreien Leistung

überzeugen. Dieser Bereichsbewerb

Fladnitzer Nachrichten

diente wiederum als Generalprobe

für den, eine Woche darauf stattfindenden

Landesjugendbewerb in Gnas

(Südoststeiermark).

Auch bei dieser Landesveranstaltung

mit insgesamt rund 3400 Teilnehmern

konnten unsere 7 Teilnehmer das Bewerbsspiel

erfolgreich und fehlerfrei

absolvieren und das begehrte Abzeichen

mit nach Hause nehmen.

Wir gratulieren recht herzlich:

Bronze:

- Raith Annalena

- Kaltenegger Johannes

- Auer Constantin

Silber:

- Ortlechner Benjamin

- Wagner Pius

- Edlinger Larissa

- Elmer Emanuel

- Elmer Adrian

- Niederl Florian

- Parz Sophie

- Schaffer Vinzent

Bereichsfeuerwehrtag 2023 in

Fladnitz/T.

Bereits jetzt dürfen wir die Bevölkerung

sowie unsere Kameraden zu

einem großen Ereignis im nächsten

Jahr einladen:

Am 10. Juni 2023 findet der Bereichsfeuerwehrtag

Weiz in unserer Gemeinde

statt. In diesem Zuge wollen

wir auch das 130-jährige Bestandsjubiläum

der FF Fladnitz/T. feiern.

27


Wenn Preise im Alltag steigen,

müssen Kosten gesenkt werden!

-

-

-

-

-

-

60% Fehlwürfe

„In Restmüll-

sich bis zu 60%

Fehlwürfe – hier

besteht enormes

Einsparungspotential!“

-

-

-

Abfallstatistik: Bezirk Weiz 2021

Fraktion

Menge je Einwohner

im Bezirk (kg)

Gesamtmenge

im Bezirk (kg)

Einwohner 90920

Abfallmengen je Einwohner 2021

Verpackungen

(Glas, Metall, LVP)

62 kg

Altstoffe

145 kg

Elektro-Altgeräte 9 kg

Biogene Abfälle

72 kg

Gefährliche Abfälle 8 kg

Bauschutt

49 kg

Rest- und Sperrmüll

121 kg

1. Ausgabe 2022 der AWV Infoseiten

(erscheint 2 x jährlich)


Jedes Gramm zählt! – Besonders wertvolle Rohstoffe

ALTPAPIER

-

ALTMETALL

-

ELEKTROALTGERÄTE

-

-

-

ALTTEXTILIEN

-

ALTSPEISEÖL

An dieser Stelle sei noch ein Appell an alle

BürgerInnen gerichtet:

-

wenden Sie sich bitte an uns

oder die nächste Polizeidienststelle. -

-

Bei Erhalt dieser

illegalen Benachrichtigung,

bitte

diese gleich an den

AWV Weiz oder bei

der Polizeidienststelle

melden!


Abfälle vermeiden und Geldbörserl schonen

Abfälle trennen wird wichtiger denn je, aber noch wichtiger ist die Vermeidung

von Abfällen im Allgemeinen. Dabei können Sie auch noch sparen!

Wie? Wir zeigen ein paar Möglichkeiten auf.

Zugestellt durch österreichische Post.at

An einen Haushalt

Reparaturbonus

-

-

-

Re-Use

www.awv-weiz.at/reuse

-

Repair Cafe

-

-

Mehrweggeschirr zum Verleih

-

-

Komposterförderung

-

-

-

Mehrwegwindeln

-

© Sandra

Gangl


So lange hält sich Abfall in

der Natur!

Hätten Sie’s gewusst?

-

-

© AWV Weiz

TIPPS

-

-

-

10.000

900

800

700

600

JAHRE

Verrottungszeiten in der Natur

1 Monat:

1 Jahr:

5 Jahre:

50 Jahre:

100 Jahre:

300 Jahre:

700 Jahre:

500–800 Jahre:

3.000–10.000 Jahre:

TIPP

www.awv-weiz.at!

Impressum

••


Vereins – Leben FF Tulwitz

Neben einigen Übungen und kleineren

Einsätzen nahmen wir in letzter

Zeit an einigen Bewerben teil:

Am 10. Juni fand in Semriach der

Bereichsfeuerwehrleistungsbewerb

statt, bei dem wir in der Klasse

Bronze B den dritten Platz erreichten.

Bereits am nächsten Tag bewältigten

fünf Kameraden den Grazathlon.

Dabei handelt es sich um einen ungefähr

elf Kilometer langen Lauf mit

zahlreichen Hindernissen quer durch

die Grazer Innenstadt.

Ebenfalls am selben Wochenende

absolvierten Jakob Hirschbauer

und David Luttenberger die theoretische

und praktische Prüfung der

Grundausbildung 1 und sind somit

einen großen Schritt weiter Richtung

aktiven Feuerwehrdienst.

Bewerbsgruppe erreichte dabei den

sehr guten 7. Platz. Eine unserer Bewerbsspielgruppen

schaffte es sogar

auf den 5. Platz bei über 40 teilnehmenden

Gruppen.

Bereits eine Woche darauf fand in

Gnas der Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb

statt, bei dem

unsere Jugendlichen ihr Können

erneut unter Beweis stellen konnten.

Über 3000 Feuerwehrjugendmitglieder

aus der ganzen Steiermark

ermittelten dabei in über 1000

Bewerbsdurchgängen die Besten des

Landes.

Unsere Feuerwehrjugendmitglieder

erlangten dabei das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen

bzw. Bewerbsspielabzeichen

in Bronze.

Am 25. Juni nahm eine Mannschaft

am Straßenturnier des ESV Fladnitz

teil und konnte dabei souverän den

Gruppensieg mit nach Hause nehmen.

Anfang Juli stand dann ganz im Zeichen

der Feuerwehrjugend:

Nach intensiven Trainingswochen

nahmen unsere Jugendlichen am

02. Juli mit einer Bewerbsgruppe

(FW-Jugend 2) und drei Bewerbsspielgruppen

(FW-Jugend 1)

beim Bereichsfeuerwehrjugendleistungsbewerb

in Dobl teil. Die

32 Fladnitzer Nachrichten


ROTES KREUZ PASSAIL:

Ortsversammlung 23.4.2022

Die diesjährige Ortsversammlung der Rotkreuz-Ortsstelle Passail fand

am 23.04.2022 beim Gasthof Donner in Fladnitz/Teichalm statt.

Von Seiten der eingeladenen Gemeinden

durften wir den Fladnitzer Bürgermeister

Peter Raith, den Passailer Vize- Bürgermeister

DI Werner Berghofer und die

Vize- Bürgermeisterin Lucia Steinbauer aus

St. Kathrein/O. begrüßen. Aus den Reihen

des Roten Kreuzes war Bezirksstellenleiter

Mirko A. Franschitz, MAS anwesend.

Nach der Präsentation des Tätigkeitsberichtes

durch Ehren-Ortsstellenleiter

Bernd Winter in Vertretung von Ortsstellenleiter

Andreas Hierz gab es für viele

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Beförderungen

und Auszeichnungen, die wir

auf diesem Wege noch einmal besonders

würdigen wollen.

Ein Dankeschön gilt den Gemeinden des Ausfahrtsgebietes sowie der Bezirksstelle Weiz für die

gute Zusammenarbeit. Vor allem gebührt jedoch großer Dank den 112 MitarbeiterInnen der Rotkreuz-Ortsstelle

Passail für ihre hervorragende Arbeit in allen Tätigkeitsbereichen. Die großartige Arbeit

des Roten Kreuzes Passail im letzten Jahr zeigt deutlich, welch gute Kameradschaft und Liebe zum Menschen

hier gelebt wird.

Abschließend hier noch ein paar Zahlen und Fakten aus dem Jahresbericht 2021:

Mitarbeiterstand per 31.12.2021: 112

Gesamtstunden: 18.600

Einsätze:

2.513 (ca. 7 Einsätze pro Tag)

Kilometer:

84.083 (fast 2 Erdumrundungen pro Jahr)

RÜCKFRAGEHINWEIS:

Andreas Hierz

Österreichisches Rotes Kreuz

Landesverband Steiermark | Ortsstelle Passail

T: +43/664/88521394

E: andreas.hierz@roteskreuz.at

W: www.roteskreuz.at

Fotoquelle Honorarfrei ( Rotes Kreuz

Passail)

Fladnitzer Nachrichten

33


Volksschule - Aktiv

Workshop „Kochen mit Kartoffeln aus der Region“

Gemeinsam mit

den Fladnitzer

Seminarbäuerinnen

untersuchten

die

Kinder der 2.

Klasse in Theorie

und Praxis

die Kartoffel.

Von der Herkunft,

dem Anbau, der Verarbeitung, der Verkostung bis hin zur Lebensmittelkennzeichnung

samt Gütesiegel war viel Wissenswertes dabei.

Am Speiseplan stand: gekochte Kartoffeln mit Kräuterdip, Kartoffel-Germstriezel

mit selbstgemachter Butter und Marmelade.

Gemeinsam wurden Kräuter im Schulhof gesammelt, gewaschen und geschnitten.

Daraus entstand der Kräuterdip. Die gekochten Kartoffeln wurden geschält und

gemeinsam mit dem Kräuterdip gegessen. Beim gemeinsamen Kochen und Essen

blieb noch Zeit, um wichtige Zusammenhänge von Einkaufen, Kochen und Essen auf

Umwelt und Klima bewusst zu machen und mit den Kindern zu diskutieren.

Ein Highlight war sicherlich, dass jedes Kind eine Setzkartoffel zum Selbstpflanzen

mit nach Hause bekam. Ob im Herbst reichlich geerntet werden kann?

Die Barfußsaison ist

eröffnet!

Mit viel Einsatz wird der Barfußweg

von den Kindern und Lehrerinnen

betreut. Fleißig haben die Kinder

den Barfußweg gejätet und wieder

barfuß tauglich gemacht.

Barfußlaufen regt die Durchblutung

an, trägt zur Entspannung bei,

baut Stress ab, steigert die Konzentration

und hebt die Stimmung. Der

Barfußweg wird in den Unterricht,

in Pausen und Bewegungseinheiten

integriert, um die Wahrnehmung

und die Gehirnentwicklung der

Kinder zu unterstützen.

„Buchstabenfest”

Autorinnenlesung

Im Mai fand eine bewegte Autorinnenlesung mit

Karin Ammerer für die 1. und 2. Klasse statt. Mit

vielen Sinnen und Bewegung stellte Frau Ammerer

das Buch “Gruseli lernt spuken” vor. Die Kinder besuchten

gemeinsam mit Gruseli die Geisterschule,

um das Spuken zu lernen. Sogar ein Geistertanz

wurde einstudiert. Am Ende überreichte

Frau Ammerer den Kindern das Geisterdiplom für

hervorragende Spuk-Leistungen.

Ein aufregendes Schuljahr geht zu Ende, die Schülerinnen

und Schüler der 1. Klasse können bereits ihre ersten Bücher

lesen! Das feierten die Kinder im Rahmen eines Buchstabenfestes

mit ihrer Klassenlehrerin VOL Anna Schinnerl.

In verschiedenen Stationen wurde gebastelt, gelesen und

gespielt. Unter Mithilfe der Eltern wurde in der Schulküche

eine gesunde Jause zubereitet. Besonders köstlich schmeckten

die selbst gebackenen Buchstabenkekse. Die Freude

über den abwechslungsreichen Schultag war groß!

34 Fladnitzer Nachrichten


Leistungsabzeichen „Frühschwimmer“

Grazaktion

Die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse

konnten ihre Schwimmkenntnisse trainieren und

verbessern. Unter der professionellen Anleitung von

Herrn Richard Allmer von der Wasserrettung Weiz

wurden Schwimmeinheiten im Hallenbad der

Pension Eisschlössl abgehalten. Zum Abschluss

bestand für die Schülerinnen und Schüler die

Möglichkeit, das Leistungsabzeichen „Frühschwimmer“

zu erwerben. Groß war die Freude über die

bestandene Schwimmprüfung. Damit können nun

die Schülerinnen und Schüler mit erhöhter Sicherheit

so manchen Sommertag im Wasser genießen.

Herzlichen Dank dem Elternverein für die Übernahme

der Kosten sowie an Frau Andrea Pichler,

BEd für die Organisation der Schwimmeinheiten.

Auch heuer besuchten die Schülerinnen und Schüler der

4. Klasse mit ihrer Lehrerin Frau Tanja Ganotz, BEd am 22.

Juni die Stadt Graz. Die Schülerinnen und Schüler konnten

im Schloss Eggenberg, am Schlossberg sowie im Zeughaus

wertvolle Eindrücke und Wissenswertes über die Stadt

sammeln. Besonders gut gefallen hat ihnen aber auch das

Fahren mit der Straßenbahn, das Jausnen auf der Murinsel

sowie das Pizzaessen und Spielen im Stadtpark. Die Klasse

fuhr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause, die

Kosten dafür wurden vom Naturpark Almenland übernommen.

Im Zug erhielten die Kinder vom ÖBB-Zugbegleiter

Franz Rainer (Vater eines Schülers) auch noch Einblicke in

den Lokführerstand. Der Graz-Tag gehört zum fixen Bestandteil

des Schullebens und ist durch die vielfältige Vor -

und Nachbereitung im Unterricht sehr ertragreich.

Die dritten Klassen besuchen unsere Bezirkshauptstadt

Buchpräsentationen in der

2. Klasse

Lesen fördert die Fantasie, erweitert

den Horizont und hat in unserer Schule

einen hohen Stellenwert. Das Lesen und

Vorlesen fördert die kognitive Entwicklung

und stärkt Kinder in ihrer sozialen

und emotionalen Entwicklung. Die Kinder

der zweiten Klasse präsentierten im Laufe

des Schuljahres ihre Lieblingsbücher.

Das waren insgesamt über 30 Buchvorstellungen

im 2. Schuljahr. Jedes Kind

berichtete über den Autor/die Autorin,

die Hauptpersonen im Buch und die Geschichte

selbst. Im Anschluss durften die

MitschülerInnen Fragen zum Buch stellen

und ihr Feedback geben. Alle Kinder haben

das großartig gemacht!

Auch heuer besuchten die dritten Klassen unsere Bezirkshauptstadt

Weiz. Viel Wissenswertes erfuhren die Kinder in einer zweistündigen

Stadtführung und konnten alle wichtigen Plätze und Gebäude

in Weiz genau besichtigen.

Schließlich erklommen die Schülerinnen und Schüler noch den

Weizberg und besichtigten kurz die beeindruckende Weizbergkirche.

Während einer ausgiebigen Pause im Schatten der Basilika

genossen alle noch die schöne Aussicht auf die Stadt, bevor es

wieder zurück nachhause ging.

Fladnitzer Nachrichten

35


Volksschule - Aktiv

Beim Imker

Die Schülerinnen und Schüler der dritten

Klassen konnten in diesem Schuljahr viel

Wissenswertes über die Bienen lernen. In der

vorletzten Schulwoche machten sich die

Kinder mit ihren Lehrerinnen auf, um die

Imkerei Kreiner in Passail zu besuchen. Dort

erlebten sie dann mit allen Sinnen die Welt

der Imkerei und durften schließlich auch

verschiedene Honigsorten genießen.

Schließlich wanderten die Schülerinnen und

Schüler über die schöne Hügelwelt zurück

nach Fladnitz.

Die dritten Klassen zu Besuch beim

Bürgermeister

Ein Schwerpunkt im Unterricht der dritten Klassen ist unsere

Heimatgemeinde. Viele Informationen gab es bereits

während des gesamten Schuljahres zum Thema und zum

krönenden Abschluss durften die Kinder das Gemeindeamt

in Fladnitz an der Teichalm besuchen. Besonders

viele Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler an

unseren Herrn Bürgermeister Peter Raith, die er geduldig

beantwortete. Auch eine kurze Führung durch das Gemeindeamt

bekamen die Kinder, sowie ein „Probesitzen“

auf dem Bürgermeistersessel. Das Eis am Ende dieser

besonderen Schulstunde war ebenso ein „Highlight“!

„Rhythm and Dance“ an der VS Fladnitz/T.

Lange geplant und endlich verwirklicht konnte das Projekt „Rhythm and Dance“ in Kooperation mit Styria Vitalis

werden. Frau Anna Kahr, eine professionelle Tanztrainerin für Kinder studierte mit allen Klassen Choreografien

ein, die unseren Kindern einen tollen Einblick zum Hip- Hop-Tanz gewährte. Diese Form der Bewegung stärkt

das Körper- und Raumgefühl, weckt die Freude an Bewegung und fördert Ausdauer und Konzentration. Es war

nicht immer einfach sich die vielen Schrittkombinationen zu merken und richtig darzustellen.

Große Freude bereitete den Schülerinnen und Schülern die einstudierten Choreografien den Eltern beim Abschlusstanzen

am 15. Juni vorzuführen.

Vielen Dank an die Gemeinde Fladnitz/T. und den Elternverein, die sich die Kosten für dieses spannende Projekt

geteilt haben!

36 Fladnitzer Nachrichten


Vereins – Leben

Volksschule – erlebnisreich

und aktiv

In diesem Jahr konnte der Elternverein

für die Kinder der

Volksschule Fladnitz/T. wieder

spannende und abwechslungsreiche

Aktivitäten in den letzten

beiden Schulwochen vor Beginn der Sommerferien organisieren.

Am Montag den 27.06.2022 wanderten die rund 70 Kinder zur

Pension Elmer in die Schrems. Dort erwarteten sie 7 Erlebnisstationen

rund ums Freiareal und ein leckeres Frühstück. Neben

dem Spielplatz, den Minigolfbahnen, den Turngeräten und der

Kugelbahn wurde auch Gokart gefahren und der Barfuß- sowie

der Kneippweg erkundet. Zum Abschluss gab es für alle Kinder

ein Eis. Die Schüler/Schülerinnen hatten großen Spaß und wir

möchten uns hiermit nochmals herzlich bei der Familie Elmer für

ihr Entgegenkommen bedanken.

Ein weiteres Highlight in der letzten Woche war der Besuch der

Bergrettung Fladnitz und des Roten Kreuzes der Ortsstelle Passail

im Rahmen des Einsatzkräfteaktionstages. An verschiedenen

Stationen konnten die Schüler/Schülerinnen Einblick in alltägliche

Gefahrensituationen bekommen und lernen, wie sie Hilfe

holen und auch selbst helfen können. Es wurde auch das Rettungsauto

genau unter die Lupe genommen und eine Runde mit

dem Tragestuhl gefahren, sowie beim Umlagern mit dem Tragetuch

auf die Vakuummatratze tatkräftig mitgeholfen. Besonders

viel Spaß hatten die Kinder bei der „Seilfahrt“ im Turnsaal. Ein

herzliches Dankeschön an die ehrenamtlichen Helfer der Rettung

und an die Kameraden der Bergrettung.

Der Elternverein bedankt sich bei an alle Eltern für die Unterstützung

und wünscht allen Kinder schöne Ferien sowie gute

Erholung!

Fladnitzer Nachrichten

37


Vereins – Leben

Wie bereits in der letzten Ausgabe

der Gemeindezeitung

bekanntgegeben, war der Golfsport

sicherlich einer der „Gewinner“ aus

der für uns alle so schwierigen Zeit mit

der Corona Pandemie, sofern man hier

überhaupt von Gewinnern sprechen

sollte. Aber viele Interessierte haben

sich dazu entschlossen, dem Golfsport

eine Chance zu geben und einen

Platzreifekurs zu besuchen, bzw. später

auch eine Mitgliedschaft bei uns im GC

Almenland abzuschließen. Beim Start

ins Jahr 2022 hatten wir Gott sei Dank

keinerlei Einschränkungen mehr, was

die Pandemie angeht. Natürlich sind

nun auch wieder all jene Aktivitäten

möglich, welche in der Vergangenheit

untersagt waren und so hat sich auch

das Golfspiel bei uns im GC Almenland

wieder auf ein „normales“, wenngleich

sehr hohes und befriedigendes Level

begeben. Zahlreiche Gäste besuchen

uns und nutzen das Angebot unserer

tollen Anlage, wie natürlich auch

unsere treuen Mitglieder. Einige tolle

Turnier-Events wurden bereits absolviert,

aber die Highlights der heurigen

Saison, mit dem Höhepunkt der Feier

unseres 20 jährigen Jubiläums am 3.

September anlässlich des Präsidententurniers,

liegen noch vor uns.

Nachfolgend möchte ich über 2 bereits

absolvierte und sehr gelungene Turniere

2022, sowie 2 tolle Mannschaftserfolge

der Senioren Herren (ab 50

Jahre) und MidAm Herren (ab 30 Jahre)

bei den österr. Mannschaftsmeisterschaften

berichten:

Almenland Cup - Mai

Am Samstag, den 21. Mai

2022 stand bei uns heuer

die erste von insgesamt 3 Ausgaben

des alljährlich sehr beliebten

Almenland Cups am Programm.

Bei schönem Wetter fanden sich

diesmal 85 Teilnehmer zu diesem

tollen Event ein. Als Highlight

dieser Turnierserie gibt es auch

heuer wieder, zusätzlich zu den

tollen Tagespreisen mit Spezialitätenkörben

aus der Region, einen

A-Klasse Mercedes als „Hole in

One“ – Preis auf der 11 zu gewinnen.

Leider gelang es auch diesmal

wieder keinem der Teilnehmer ein

„Hole in One“ auf Loch 11 zu erzielen,

dafür gelang es aber unserem

Mitglied Hubert Auer auf Loch 15,

den perfekten Schlag zu landen und

den Ball mit dem ersten Schlag einzulochen.

Dafür durfte er sich leider

über keine Mercedes A – Klasse,

aber immerhin über einen Gutschein

für einen Kurzurlaub für 2 Personen

im Hotel VOCO in Villach freuen.

Die Labestation wurde auch heuer

wieder mustergültig und absolut

hochwertig von unserem Partnerhotel,

dem Vital-Hotel-Styria betreut.

Nach der Runde gab es traditionell

wieder die Siegerehrung und ein

schmackhaftes Grill – Buffet, auf der

schönen, neuen Terrasse unseres

Clublokals „Postwirt“.

Also wurde wieder sehr viel geboten

und es war ein schöner Golftag im

Almenland. Es gab sehr gute Ergebnisse

und die Teilnehmer freuten

sich bereits auf die nächste Ausgabe

der Almenland Cup Turnierserie am

Samstag, den 30. Juli 2022.

Ein herzlicher Dank gilt natürlich

wieder unseren treuen und großzügigen

Almenland Cup Sponsoren,

welche wieder für die Durchführung

eines sehr hochwertigen Events gesorgt

haben.

Unser Dank gilt: Autozentrum Harb ,

Ing. Gerhard Feldgrill Bau , Vinzenz

Harrer Holzbau , Universitätsdruckerei

Klampfer , LaHü Teichalm ,

Raiffeisenbank Passail , Firma MAR-

KO , Küchen & Wohnen Weiz

Vital-Hotel-Styria Turnier

Am Mittwoch, den 15. Juni 2022

fand bei uns im GC Almenland

das traditionelle und äußerst

beliebte Vital-Hotel-Styria Turnier,

heuer schon etwas zeitiger als in

den vergangenen Jahren statt. Dieser

frühe Termin sollte nun auch in

den nächsten Jahren so beibehalten

werden und in der kommenden Saison

sollte man sich somit den 7. Juni

als Turniertermin unbedingt freihalten.

Das Wetter war traumhaft

schön und auch der Golfplatz zeigte

sich von seiner besten und schönsten

Seite. Dies wurde auch durch

die außergewöhnlich guten Ergebnisse

beim Turnier nochmals unterstrichen.

Dieses Turnier ist deshalb

so beliebt, weil es hervorragend

organisiert ist und den Teilnehmern

von Hoteldirektor Roman Gruber

und seinem Team während und

nach dem Turnier wirklich sehr viel

geboten wird. So gab es auch heuer

wieder ein reichhaltiges Frühstück

sowie 2 sensationelle Labestationen

bei denen bestens auf das leibliche

Wohl der GolferInnen und Golfer

38 Fladnitzer Nachrichten


geachtet wurde. Obendrein konnten die Teilnehmer direkt

nach dem Turnier eine Weinverkostung vom Weingut Silly

genießen, bevor es am Abend zur Siegerehrung mit hochwertigen

Preisen für die Tages-Besten vor den „Troadkost’n“

beim Vital-Hotel-Styria in Fladnitz/T. ging. Als abschließendes

Highlight zauberte die Mannschaft von Hoteldirektor

Roman Gruber wieder ein köstliches Gourmet Dinner auf

den Tisch und die 96 Teilnehmer konnten rundum zufrieden

und begeistert sein.

Vielen herzlichen Dank an Herrn Direktor Roman Gruber für

die Austragung und Organisation dieses tollen Events und für

Super Erfolg für unser Herren –

Senioren Team des GC Almenland

MidAm Herren des GC Almenland steigen

zum 3. Mal in Folge auf

Und dieses war der 3. Streich !! Unser Mid Am Herren

Team spielte bei den österr. Meisterschaften im Golfclub

Nationalpark Hohe Tauern in Mittersill groß auf und

konnte mit 3 Siegen aus 3 Partien nun schon im dritten

Jahr in Folge! sensationell den Aufstieg in die nächsthöhere

Division fixieren. Unsere Akteure rund um Captain Michael

Fiedler besiegten am Donnerstag den GC Wels in einer hart

umkämpften Partie mit 3 zu 2. Am zweiten Tag konnte der

Golfclub Lengenfeld ebenfalls mit 3 zu 2 besiegt werden,

bevor am entscheidenden dritten Turniertag der Golfclub

Moosburg-Pörtschach mit einer sehr starken Leistung ( 3 zu

2 ) auch noch geschlagen werden konnte.

Wir gratulieren unseren erfolgreichen Spielern ( Foto v.l.n.r.:)

Bernhard Wolfberger, Capt. Michael Fiedler, Franz Pichler,

die außerordentlich

gute und

angenehme

Zusammenarbeit

über

die ganze

Golfsaison.

Unser Team rund um die beiden Captains Gernot Zechner

und Karl Wurm konnte bei den österr. Meisterschaften

im Jacques-Lemans Golfclub St. Veit-Längsee an allen 3

Turniertagen, Siege feiern und somit den 1. Platz in Division

6B erspielen. Dieser ist gleichbedeutend mit dem Aufstieg

in den 5. Flight für die kommende Spielsaison 2023. Unser

Herren Senioren – Team mit den Spielern Albert Zöhrer,

Johann Auer, Karl Wurm, Gernot Zechner, Franz Fiedler,

Bernhard Wolfberger und Johann Rumpl ( Foto v.l.n.r. ) konnte

am Freitag einen deutlichen 4,5 zu 0,5 Sieg gegen den

Golfclub Hainburg feiern. Es folgte am Samstag ein weiterer

klarer Erfolg gegen den Golfclub Marco Polo Vienna, bei dem

unsere Akteure mit 4 zu 1 siegreich bleiben konnten. Schlussendlich

gab es dann am Sonntag die entscheidende Begegnung

gegen den direkten Gegner um den Aufstieg, den Golf-

& Landclub Achensee Pertisau, in der unsere Mannschaft

mit einer weiteren sehr starken Leistung und starken Nerven

am Ende

mit 3 zu 2

die Oberhand

behalten

und

somit den

Aufstieg

fixieren

konnte.

Alexander

Pessl,

Thomas

Schwaiger,

Lukas

Lassbacher

und Johann

Rumpl sehr

herzlich

zu diesem

tollen

Erfolg

und zum

Aufstieg in den nun schon 2. Flight und bedanken uns bei

unseren Coaches Valentin Hötzl-Herzl und Jason Culleton

für die tolle Vorbereitung zu diesem Event.

Nachfolgend die Termine unserer nächsten Turnier –

Highlights im GC Almenland:

• 13. August: Gemeinde Trophy

• 27. & 28. August: Clubmeisterschaften 2022

• 3. September: Präsidententurnier & Jubiläumsfeier

20 Jahre Golfclub

Almenland

• 17. Sept.: Almenland Cup Finale

• 8. Oktober: Großes Oktoberfestturnier

• 22. Oktober: ÖAAB Charity Turnier

• 29. Oktober: Postwirt Saisonabschlussturnier

Fladnitzer Nachrichten

39


Vereins – Leben

Rollenrodelweltmeisterschaft-Nachfeier

Knapp ein Jahr ist es nun wieder her, dass die sensationelle

Rollenrodel-WM in Tyrnau über die Bühne ging.

Da eine Veranstaltung in dieser Größe ohne viele freiwillige

Helferinnen nicht so reibungslos ablaufen hätte können, lud der

SV Tyrnau-Nechnitz diese als riesen Dankeschön am Samstag

den 02. Juli auf ein gemütliches Beisammensein beim Gasthaus

Frankenhof ein. Nach einer ausreichenden Stärkung zu Mittag,

hieß es: „Spiel, Spaß & Action“ – sei es bei einem „Tischtennis-

Rundgangerl“ oder bei einem kleinen Stockturnier – die Gaudi

hatte definitiv Vorrang.

Und da das Wetter auch einzigartig schön war, nutzte der

Vorstand diese Chance neue Vorstandsfotos zu knipsen, welche

bald auf unserer neu aufgestellten Homepage abrufbar sind.

Neuer Name anlässlich

40. Geburtstag

Aus der Theatergruppe Fladnitz/T. wurde SPOTLEIT -

DAS ALMENLANDTHEATER - aber nicht nur der Name

hat sich geändert!

2020 feierte die Theatergruppe ihr 40-jähriges Bestehen.

Zu diesem Anlass wurde beschlossen, den Namen

zu ändern sowie die Werbelinie zu überarbeiten.

Auf Grund der Corona-Jahre startet die Gruppe erst

heuer als „Spotleit - Das Almenlandtheater“ durch.

Das ist jedoch nicht die einzige Neuerung. Bei der

Generalversammlung im Frühjahr 2022 standen Neuwahlen

auf dem Programm: Franz Reisiger wurde zum

neuen Obmann gewählt, Sabrina Ponsold ist seine Stellvertreterin.

Marina Vorraber bleibt Kassier und Sebastian

Ponsold wurde ihr Stellvertreter. Die Positionen

Schriftführer uns Schriftführerin Stellvertreter übernehmen

Marlies Ponsold und Karin Stockinger.

Für das heurige Spieljahr hat sich die Truppe rund um

Regisseur und Schauspieler Franz Reisinger für die

rasante Komödie „Wenn schon - denn schon“ von Ray

Cooney entschieden. Gespielt wird in der Zeit von 16.9.

bis 1.10. im Pfarrsaal Fladnitz/T. Nähere Informationen

auf www.spotleit.at oder Facebook.

40 Fladnitzer Nachrichten


Vereins – Leben

Aktionstag der Bäuerinnen in

der Volksschule

Heuer durften wir Bäuerinnen

wieder den von der LK Steiermark

durchgeführten Aktionstag der

Bäuerinnen in den Volksschulen

durchführen. Auch die zweite

Klasse unserer Volksschule nahm

daran teil.

Jedes Jahr wird ein Lebensmittel

ausführlich vorgestellt, in diesem

Jahr war dies der „Erdapfel“.

Dass dies nur eine von vielen

Bezeichnungen für dieses

Nahrungsmittel ist, fanden die

Kinder ebenso heraus, wie die

Vielfalt der Sorten in Formen

und Farben, seine ursprüngliche

Herkunft, sowie seine große

Bedeutung in der Ernährung,

Ansprüche in der Kultur und die

vielfältige Verwendung.

Dankenswerter Weise stellte uns

Familie Huber aus Fladnitz die

ganze Vielfalt ihrer hauseigenen

Erdapfelsorten zur Verfügung. So

konnten die Kinder verschiedene

Sorten kennenlernen. Die

Kinder wussten schon sehr viel,

suchten auf mitgebrachten

Erdapfelsäcken nach „mehlig“

und „speckig“ und auch nach

der Herkunftsbezeichnung.

Auch die diversen Gütesiegel

wurden gezeigt, auf

Verpackungen gesucht und

erklärt.

Nach so viel

Wissensvermittlung wurden

die Erdäpfel natürlich

verkostet. Diese wurden

gekocht und mit Kräutertopfen

und Almbutter genossen. Bei der

Zubereitung halfen die Kinder

fleißig mit. Zum Abschluss gab es

noch einen süßen Germ-Striezel

aus Erdapfelteig.

Die zwei Schulstunden, die wir zur

Verfügung hatten, verflogen wie

im Flug.

ESV FLADNITZ/T.

Straßenturnier 2022

Am 25. Juni fand bei

strahlendem Sonnenschein

und nach 2-jähriger

Pause das 18. Straßenturnier des ESV Fladnitz

statt. Mit über 60 Anmeldungen war das Turnier

wieder bestens besucht. Der ESV konnte zahlreiche

Gäste aus der Steiermark und anderen

Bundesländern begrüßen. Sogar aus Mittenwald

in Bayern kamen Mannschaften.

Die begehrte Tagestrophäe ging

nach einem mehr als spannenden

Finale diesmal an Schmiedhofer

Metallbau.

Der ESV gratuliert recht herzlich !

Danke an alle Sponsoren und an

alle Helfer!!

Nach spannenden Vorrunden standen schließlich

die Finalisten fest. Es waren dies: Schmiedhofer

Metallbau, Sonnberg, GH Angerwirt, Pierer Bau

1, FF Tulwitz, ESV Oed und SST Hoaterwirt


&22

Almenland Songwritng Camp

16.10. – 22.10.2022

Unser Songwritng Camp geht vom 16.10. – 22.10.2022 in die nächste Runde.

Schon 6 Jahre! Das Baby ist groß geworden und wird bald eingeschult! : -)

Mit dabei sind wieder einzigartge Teilnehmer*innen wie Ina Regen, Flinte, Alle Achtung, die

Fäaschtbänkler, Julian Grabmayer & viele großartge Talente aus verschiedensten Teilen dieses

wunderlichen blauen Planeten. Welche tollen Künstler*innen werden wohl beim Abschluss - Event am

21.10.2022 ihre brandneuen Songs zum ersten mal live präsenteren?!

Spannung! Weltpremieren! Chardonnay!

Unsere Veranstaltungen

„HAM & JAM“ - 18.10.

Es trefen sich unsere Gäste & Musiker*innen aus der Region.

Ein perfekter Abend für die, die erleben möchten, wie sich die wundervollen Künstler*innen mit ihren

Songs vorstellen & spontan Musik machen.

20:00 beim Postwirt

Fladnitzer Str. 61, 8162 Passail // Freiwillige Spende

„FÜR RUM & ERICH“ - 19.10.

Rum, Chardonnay und andere Drinks! Open House beim Erich!

Für alle die Lust darauf haben, in die ersten neuen Originale rein zu hören.

20:00 in der Pension Elmer

Schrems 33, 8163 Fladnitz/T. // Freiwillige Spende

„&22 - DIE WELOVEMELODIES SHOW“ - 21.10.

Das große Abschluss-Event mit Live Musik und vielen Überraschungen!

Live Gäste wie Ina Regen, Flinte, Alle Achtung, uvm.

Urauführungen & Schmankerln aus dem Almenland.

20:00 in der Raabursprunghalle

8162 Passail // Eintrit &22 Buton

Mit dem Erwerb eines unserer &22 Butons, unterstützt Du unsere Arbeit, ermöglichst es jungen

& kreatven Talenten aus der Region sich mit Profs zu vernetzen. Darüber hinaus gibt es auch

am 21.10. bei unserer Abschluss Show drei Wohnzimmerkonzerte, oder auch unsere

T-Shirts und Schallplaten zu gewinnen!

VIEL GLÜCK & DANKE !!!

www.welovemelodies.com

Das Vital-Hotel-Styria in Fladnitz/T.

sucht DICH!

Zimmerservice/reinigung

auch anlernen und Teilzeit

------

LeHrLing gAsTrOnOmieFAcHmAnn/FrAu

------

LeHrLing KOcH/KÖcHin

------

servicemiTArBeiTer/in

Teilzeit oder Vollzeit - von 20 bis 40 Std.-Woche

Entlohnung lt. KV, Überzahlung je nach Qualifikation.

Wir erwarten Kontaktfreudigkeit, Teamfähigkeit,

Selbständigkeit und gepflegtes Auftreten.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung an:

Herrn Dir. Roman Gruber, Tel. 03179 / 233 14

Fladnitz 45, 8163 Fladnitz a. d. T.

office@vital-hotel-styria.at • www.vital-hotel-styria.at

HOTEL

RESTAURANT

VITALOASE

Wellness-seminar-Golf

Deine

Chance!

Bewirb dich

jetzt

Foto Markowecz

MEIN

PLATZ

FÜR

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ...

... entweder eine/n ... oder eine/n

Golfplatzarbeiter/in mit

mechanischen Fähigkeiten

IHR AUFGABENGEBIET

» eigenständige Durch führung

von Reparatur-, Serviceund

Wartungs arbeiten an

unseren Maschinen

» Pflege & Instandhaltung

der Golfanlage

IHR PROFIL

» idealerweise haben Sie einen

Lehrabschluss als Mechaniker/

in, Elektriker/in oder Fahrzeugbauer/in

bzw. Erfahrung

in der Landmaschinen-, Baumaschinen

oder KFZ-Branche

» Freude an der Natur

» Verlässlichkeit & Genauigkeit

» Bereitschaft zu Wochenendund

Feiertagsdiensten

Bezahlung: € 2000,– Brutto

WIR BIETEN:

» abwechslungsreiche Aufgabengebiete

mit selbstständigem Arbeiten

» eine familiäre, unkomplizierte

Arbeitsatmosphäre

» Mitarbeiterbenefits wie z.B.

Mitarbeiter rabatte, Arbeitskleidung

und Weiterbildung.

qualifizierte/n

Golfplatzarbeiter/in

IHR AUFGABENGEBIET

Dienstort:

Anstellung:

NEUEN

SCHWUNG.

» selbstständiges Arbeiten

& Führen von Maschinen

» Pflege & Instandhaltung

der Golfanlage

IHR PROFIL

» einschlägige Berufsausbildung

oder langjährige

Berufserfahrung

» Freude an der Natur

» Genauigkeit, Lernbereitschaft

und Zuverlässigkeit

» Bereitschaft zu Wochenendund

Feiertagsdiensten

» Führerschein B und

eigener PKW von Vorteil

Bezahlung: € 1900,– Brutto

... oder eine/n

Golfclub Almenland

Fladnitzer Strasse 61

8162 Passail

www.almenlandgolf.at

Golfplatzarbeiter/in

IHR AUFGABENGEBIET

IHR PROFIL

» Freude an der Natur

Vollzeit: 40h / Woche

Saisonstelle: ca. März – November

Gut zu wissen: Überzahlung je nach Fähigkeiten

und Qualifikationen möglich.

Geleistete Überstunden werden

ausbezahlt.

GEPA-pictures

» selbstständiges Arbeiten

& Führen von Maschinen

» Pflege & Instandhaltung

der Golfanlage

» Genauigkeit, Lernbereitschaft

& Zuverlässigkeit

» Bereitschaft zu

Wochenend- und

Feiertagsdiensten

» Führerschein B und

eigener PKW von Vorteil

Bezahlung: € 1700,– Brutto

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Mail an Erwin Reisinger: erwin.reisinger@murhof.at


am 21.5.2022

Bernhard Manfred

van Asten

und Irene Edlinger

beide Schrems 21

am 25.5.2022

Reinhard Josef Ohrfandl

und Regina Herta Fitzl

beide Wien 11.

am 10.6.2022

Bernhard Ebner

und Theresa Harrer

beide Breitenau/H.

am 25.6.2022

Gernot Philipp Fruhwirth

und Kathrin Maria

Schaffer

beide Fladnitz/T. 26

am 8.7.2022

Hannes Rechling und

Mag. Martina Moick

beide Fernitz-Mellach

am 9.7.2022

Mark Gell und

Julia Eibisberger

beide Fladnitzberg 13c

am 23.7.2022

Franz Karl Rainer

und Michaela Auer

beide Tulwitzviertl 34

am 23.7.2022

Lukas Walcher

und Cornelia Winter

beide Tulwitzviertl 17

am 23.7.2022

Christian Jeserznik

und Martina Schmidt

beide Fladnitz/T. 171

Veranstaltungen

am 20.4.2022

Tom Luca Jandl-Schaffler

Fladnitzberg 4

am 20.4.2022

Joe William Jandl-Schaffler

Fladnitzberg 4

am 13.6.2022

Lukas Kleinburger

Tyrnau 42

am 5.5.2022

Petronella Herbst

Fladnitz/T. 69

geb. 30.9.1942

am 13.6.2022

Johann Pirstinger

Fladnitz/T. 76/5

geb. 22.10.1940

18. und 25. Aug. Fischtage beim GH Pröllhofer, ganztägig

19. August GH Pröllhofer/Hills – Live-Musik auf unserer Terrasse,

ab 18.00 Uhr

20. August Waldfest der Landjugend Fladnitz/T. beim

GH Reingerlbirwirt

25. August Gemeinsames Singen im GH Eggerst in der Tober,

14.00 Uhr

3. September Gasserlturnier des ESV Tober in der Tober

4. September 30. Familiensportfest der ÖVP Fladnitz/T.,

Festwiese in Tulwitz

9. bis 11. Sept. „Hirsch und Fisch“ im Gasthaus Hörndler in der Tober

10. September 2. Alteisentreffen der Stuhl-Gang beim

GH Frankenhof/Nechnitz

16., 20., 22., 24., 28.,

30. Sept., 1. Okt. „Wenn schon-Denn schon“ von Ray Cooney –

Theateraufführungen von „Spotleit-

Das Almenlandtheater“ im Pfarrsaal, jeweils um 19.30 Uhr

18. September RSC Semriach – Bergrallye am Rechberg

29. September Gemeinsames Singen im GH Frankenhof/Nechnitz,

14.00 Uhr

1. Oktober 8. Lahü-Almtrophy mit österr. und steir.

Berglaufcupwertung des

Vereins Sport-Freizeit auf der Teichalm

2. Oktober Erntedankumzug mit anschließendem

Pfarrfest im Kirchhof

14. bis 26. Oktober Erdäpfelwurst-Zeit in der Holtahüttn, Sommeralm

21. Okt. bis 6. Nov. Wildtage im Gasthof Pröllhofer am Rechberg

22. bis 30. Oktober Forellenwoche im Gasthof Donner

27. Oktober Gemeinsames Singen in der Pension Elmer/Schrems, 14.00 Uhr

am 27.6.2022

Rainer Andreas Paul

Kostka

Teichalm 47

geb. 21.2.1947

Fladnitzer Nachrichten

43


Sparverein Dorfleben

Im Frühling war es in Tyrnau so weit. Wir gründeten unseren Sparverein „Dorfleben“. Der Hauptgrund war, wieder

mehr zusammen zu kommen und gemeinsam Zeit zu verbringen. Nach der langen pandemieauferlegten „Abstandsphase“

und nachdem unser beliebtes Gasthaus Schiederwirt in den wohlverdienten Ruhestand gegangen war,

suchten wir nach Möglichkeiten, uns wieder mehr zu treffen und

wieder „Leben“ in unser Dorf zu bringen. Als Ort für unsere Treffen

und Zusammenkommen steht uns der von der Gemeinde frisch

renovierte Dorfsaal zur Verfügung, so brauchten wir noch den organisatorischen

Rahmen. Bald war die Idee eines Vereins geboren.

Diesen Plan setzten wir am 30. April bei einem gemeinschaftlichen

Maibaumaufstellen, mit anschließenden Wahlen, die netter Weise

unser Bürgermeister Herr Peter Raith leitete, in die Tat um. Seither

treffen wir uns regelmäßig, zB. nach den Kapellenmessen. Wir

freuen uns sehr, dass wir gemeinsam wieder mehr „Leben“ in unser

Dorf bringen und alle Tyrnauer unseren Verein unterstützen !

Auch Online unter

www.fladnitz.at abrufbar

oder mit dem

nebenstehenden QR Code !

Impressum

Herausgeber und Medieninhaber:

Gemeinde Fladnitz an der Teichalm 100

Offenlegung nach dem Mediengesetz:

Informationsblatt für die Gemeindebürgerinnen und

Gemeindebürger der Gemeinde Fladnitz an der Teichalm

Auflage: 800 Stück

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!