23.08.2022 Aufrufe

Die Vollwertige 9/2022

Zeitung für mehr Vitalität

Zeitung für mehr Vitalität

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Ausgabe 9 September 2022

DIE VOLLWERTIGE

Zeitung für mehr Vitalität

Gemeinsam sind

wir stärker!

Löbliche Werte sind heute allgegenwärtig.

In den letzten Jahren ist darüber ein regelrechter

Wettbewerb entbrannt zwischen

Unternehmen, Institutionen, aber auch Privatpersonen:

Alle wollen sie noch grüner,

noch nachhaltiger, noch sozialer sein. Doch

der wahre Wert der Werte zeigt sich erst

in konkreten Handlungen. Schwierig wird

es für viele dann, wenn eine konsequente

Haltung Verzicht zur Folge hat – sei es auf

Rendite, Wohlstand oder sogar persönliche

Freiheit.

Viele Menschen wissen heute nicht mehr,

was es in einem Reformhaus gibt und für

welche Werte es steht. Wir erkennen darin

die Chance, unsere Geschichte neu

zu erzählen – erfrischend kreativ, begeisternd

und mit ganz viel Herzblut. Dabei verwenden

auch wir grosse Worte: Gemäss

unserer Vision «No bullshit» orientieren

wir uns immer eng an Werten wie Natürlichkeit,

Nachhaltigkeit und Fairtrade. Als

Familienbetrieb steht der Mensch bei uns

stets im Mittelpunkt.

Wir wollen jede Gelegenheit nutzen, unsere

Versprechen in die Tat umzusetzen. Dabei

gibt es keine Themen und Projekte, die «zu

klein» sind für eine Umsetzung. Wir warten

auch nicht auf theoretische Perfektion,

sondern legen los. Im Wissen darum, dass

wir nicht perfekt sind – und wahrscheinlich

auch nie sein werden – bemühen wir uns,

jeden Tag ein bisschen besser zu werden.

In den letzten zwei Jahren haben wir – gemeinsam

mit Gleichgesinnten – einige

Projekte und Kooperationen initiiert. Dabei

durften wir viele Menschen kennenlernen,

die sich aus Überzeugung für ein spezifisches

Thema engagieren. Begegnen sich

die richtigen Personen, entsteht in spannenden

Gesprächen im Nu gegenseitige

Inspiration; sie ist der Katalysator für Synergien

und Fortschritt.

Eine Übersicht über unsere Engagements

finden Sie auf Seite 6.

Wir sind in höchstem Mass offen für weitere

Ideen und Möglichkeiten. Am besten

melden Sie sich direkt bei mir. Ich garantiere

Ihnen eine umgehende Antwort – denn

eigentlich haben wir keine Zeit ...

mischa.felber@reformhaus.ch

Mischa Felber

Gut geschützt durch

den Herbst

Wenn die Sonnenstunden langsam weniger werden und

die Temperaturen sinken, sind viele Menschen besonders

anfällig für Erkältungen und Infekte. Umso wichtiger

ist es jetzt, auf die Gesundheit zu achten und sein

Immunsystem zu stärken.

Während wir im Frühling nur so vor

Energie sprühten, fehlt es uns in der

nasskalten Jahreszeit genau daran:

Wir fühlen uns schlapp und antriebslos.

Dafür verantwortlich sind äussere

Faktoren: weniger Bewegung an der

frischen Luft, fehlendes Sonnenlicht,

geheizte Räume, trockene Luft und viele

weitere. Jetzt gilt es, seine eigenen

körperlichen Schwachstellen gezielt

zu beheben – auch mit Nahrungsmittelergänzung.

Helfer aus der Natur

Um Ihr Immunsystem zu schützen und

Erkältungen zu vermeiden, bieten sich

verschiedene Heilpflanzen an: Beispielsweise

erhöht der Sonnenhut die

körpereigenen Abwehrkräfte. Die Hagebutte

oder auch Acerola sind natürliche

Quellen für Vitamin C. Dies dient vor

allem in der ersten Phase einer grippalen

Infektion der Immunabwehr. Auch

Zink trägt zu einer normalen Funktion

des Immunsystems bei.

Sollte dies nicht reichen und sich der

Infekt verschlimmern, helfen diverse

pflanzliche Produkte gegen Nasenlaufen,

Husten und Halsschmerzen.

Bei ersten Anzeichen wirkt die schwarze

Johannisbeere entzündungshemmend

und stärkt die Abwehr. Bei Erkältungssymptomen

wie verschleimten Bronchien

und Nasennebenhöhlen bringen Salbei

und Thymian Linderung mit ihren entzündungshemmenden

und schleimlösenden

Eigenschaften. Gegen erhöhte

Temperatur wirkt Holunder schweisstreibend

und stärkt das Immunsystem.

Ein Mittel aus Neuseeland gewinnt bei

uns zunehmend an Bekanntheit: der

Manuka Honig. Mit seinen antimikrobiellen

Eigenschaften kann er in der

Bekämpfung von Viren und Bakterien

hilfreich sein. Dafür ist das im Honig

enthaltene Methylglyoxal (MGO) verantwortlich.

Manuka Honig ist je nach

Bedarf in verschiedenen Stärken erhältlich.

Zur Ergänzung empfiehlt sich

die Einnahme von Gelée Royale: Der

Futtersaft der Bienenkönigin regt unser

Immunsystem an und verleiht uns in

der Erkältungszeit Energie.

Tipps für zu Hause

Hat es Sie erwischt, dann machen Sie

es sich zu Hause mit einer Tasse Ingwertee

gemütlich. Ingwer fördert die

Durchblutung und wärmt unseren Körper.

Entspannen Sie in einem warmen

Bad mit ätherischen Ölen wie Edeltanne

oder Fichte und gönnen Sie sich eine

Auszeit. Inhalieren Sie bei Bedarf zusätzlich

mit heissem Wasser und ätherischen

Ölen; dies löst den Schleim und

öffnet die Atemwege. Ein Hausmittel

nach Grossmutters Rezept ist der Wickel

mit gehackten Zwiebeln. Auch wenn es

unangenehm riecht: Die Zwiebel lindert

Husten, Schnupfen und Halsweh.

Vorbeugen ist besser als Heilen

Hygienemassnahmen helfen dabei,

sich gar nicht erst anzustecken: Regelmässiges

Händewaschen, Desinfizieren

und Husten und Niesen in die Armbeuge

senken das Risiko einer Infektion.

Sorgen Sie für eine genügende Flüssigkeitszufuhr,

Erholung und ausreichend

Schlaf. Gehen Sie an die frische Luft,

bewegen Sie sich und gehen Sie massvoll

an die Sonne. Sonnenlicht fördert

die Produktion von Vitamin D3 in der

Haut. Das Vitamin ist bekannt für seine

positiven Auswirkungen auf unser

Immunsystem.

Ausgewogene Ernährung

Das A und O für die Gesundheit ist

eine ausgewogene Ernährung. Bei einer

einseitigen oder fast-food-reichen

Ernährung fehlen wichtige Vitamine,

Mineralstoffe und Spurenelemente,

die das Immunsystem unterstützen.

Eine vollwertige Ernährung mit Vollkornprodukten,

frischem Obst und Gemüse

versorgt uns mit vielen Vita minen und

Mineralstoffen. Zudem führen wir Ballaststoffe

in den Körper, worüber sich

unsere Darmflora freut. Da der Darm

rund 80 Prozent unserer Immunzellen

enthält, sollte er bei der Immunstärkung

nicht zu kurz kommen. Ergänzen Sie

Ihre Ernährung durch Produkte mit

Pro- und Präbiotika: Während Probiotika

dem Darm gesunde Bakterien zuführen,

helfen Präbiotika, diese zu ernähren,

damit sie sich wohlfühlen und

vermehren. Oft ist es jedoch schwierig,

den Körper nur über die Ernährung mit

ausreichend Vitalstoffen zu versorgen.

In solchen Fällen ist die Einnahme zusätzlicher

Nahrungsergänzungsmittel

hilfreich.

Tun Sie Ihrer Psyche etwas Gutes

Wenn es draussen dunkler und kälter

wird, verlieren wir oft an Energie. Zusätzlich

verbinden viele die Weihnachtszeit

mit Mehrarbeit und Stress. Wenn

Sie dieses Gefühl kennen, ist es wichtig

zu wissen, was Ihnen guttut; sei es der

Austausch mit Freunden und Familie,

etwas Schmackhaftes zu kochen oder ein

Spaziergang an der frischen Luft. Auch

Entspannungsübungen oder Meditation

helfen gegen gedrückte Stimmung.

Als Heilpflanze für die Psyche empfiehlt

sich beispielsweise Rosenwurz. Man sagt

ihr eine stimmungsaufhellende Wirkung

und einen positiven Effekt auf die körperliche

und psychische Leistungsfähigkeit

nach.

Mit diesen Tipps sind Sie bestens gestärkt

für den Herbst und die kalte Jahreszeit.

Für eine persönliche Beratung

oder weiterführende Informationen besuchen

Sie uns in einer unserer Filialen –

wir helfen gerne und sind für Sie da.

Carole Zumwald

Drogistin HF, Filialleiterin REFORM-

HAUS Drogerie im Westside

• ImmunBooster Kapseln – Naturkraft

• ImmunAktiv Kapseln – Naturkraft

• Prä- und Probiotika – Naturkraft,

OmniBiotic, Coriase, Everydays

• Vitamin D3 – Phytolis Dr. Jacobs,

Phytopharma

• Manuka Honig – Madhu, Sonnentor

• Gelée Royale – Arkopharma, Morga

• Tee – Naturkraft, Sonnentor, Morga,

Yogi, Choice

• Seifen – Dr. Bronner’s, Dadosens,

Weleda

• Nur in Drogerien: spagyrische

Mischung nach Bedürfnis – Heidak


2 • Für Sie entdeckt •


• Aktuell •

3

Low Carb, Keto, Paleo und Co.

In unserer modernen Welt werden wir von Zucker

geradezu überflutet. Er findet sich fast überall und

überschwemmt unseren Organismus richtiggehend.

Einige neue Diätformen sagen nun diesem übermässigen

Zuckerkonsum den Kampf an.

Raffinierte Lebensmittel sind gleich

doppelt «raffiniert»: Sie enthalten nicht

nur bereits mehr Kohlenhydrate als

vollwertige Lebensmittel, ihnen wird

gar zusätzlich Zucker zugesetzt. Dass

diese Zuckerflut unserem Körper schadet,

ist erwiesen. Doch leider tut unser

Gesundheitssystem noch zu wenig dagegen.

Übermässiger Zuckerkonsum

kann sich auch in einer vorzeitigen und

drastischen Alterung äussern: So sind

auch junge Menschen und bereits Kinder

von Diabetes Typ 2 und Fettleibigkeit

betroffen. Durch eine Ernährung mit

pflanzlicher Vollwertkost lässt sich die

Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung

an Alzheimer, Demenz, Adipositas oder

Diabetes Typ 2 deutlich reduzieren.

Auch hat sich eine vollwertige, glutenfreie

Kost in Ergänzung mit pflanzlicher

Ernährung als gesundheitsfördernd und

entlastend für den Körper erwiesen.

Reduktion von Glukose

Die Low-Carb-Ernährung gehört mittlerweile

zu den bekanntesten Diäten –

sicher nicht zuletzt wegen ihrer gesundheitsfördernden

Eigenschaften. Zudem

darf bei dieser Diät trotzdem «richtig»

gegessen werden; es geht dabei vielmehr

ums «wieviel wovon». Die Diät

wirkt der Zuckerflut entgegen, indem

sie die ständige Zufuhr von Glukose

auf ein Minimum reduziert. Dafür

werden gesunde Fette und pflanzliches

sowie tierisches Eiweiss zu Hauptenergieträgern.

Sind die Glukosereserven

ausgeschöpft, fallen wir quasi in einen

Fastenmodus, und die Leber und das

Gehirn greifen auf unsere Fettreserven

zurück, um Energie zu gewinnen. Wir

schalten von einem Zucker- auf einen

Fettstoffwechsel um. Zugleich straffen

wir die Muskulatur durch eine proteinreiche

Ernährung und bringen unsere

Figur in Form.

In der ketogenen Diät sollten Fette mehr

als die Hälfte und Proteine 35 Prozent

der täglichen Nährstoffzufuhr abdecken.

Erlaubt sind Lebensmittel mit einem

hohen Ballaststoffanteil (vollwertig)

und einem niedrigen glykämischen

Index. Sie beeinflussen den Insulinspiegel

nur geringfügig, sättigen länger

und fördern die Verdauung. Dies gilt

beispielsweise für kohlenhydratarmes

Gemüse wie Blumenkohl, Broccoli oder

Randen, für Proteine wie fetter Fisch,

Fleisch oder Eier und für hochwertige

pflanzliche Eiweisse. Auch Milchprodukte

und Milchalternativen liefern

wichtige Kohlenhydrate.

Bei der Atkins-Diät sollten Proteine die

Hälfte und Fette 35 Prozent der täglichen

Nährstoffzufuhr stellen. Allgemein

gilt es, eine gesunde Balance von tierischen

und hochwertigen pflanzlichen

Eiweissen zu schaffen. Der tägliche

hohe Verzehr tierischer Lebensmittel

ist unter Gesundheits- und Nachhaltigkeitsaspekten

kritisch zu sehen. Neben

Fleisch, Fisch, Eiern und Vollfett-Milchprodukten

sind vegane Proteine wie

Hanfprotein, Tofu oder Lupinen, Sonnenblumenkerne

sowie Hülsenfrüchte

sehr zu empfehlen.

Die Paleo-Diät ist in der Aufteilung der

täglichen Nährstoffzufuhr fast ausgeglichen:

Fett soll 40 Prozent, Proteine

sollen 30 Prozent und Kohlenhydrate

ebenfalls 30 Prozent abdecken. Damit

kehren wir der modernen und kultivierten

Welt den Rücken und orientieren

uns an unseren Vorfahren. Erlaubt sind

Nüsse, Samen, Beeren, Trockenfrüchte

(ohne zugesetzten Zucker), Fleisch,

Fisch, Gemüse und frische Früchte. Wir

verzichten ganz auf hochverarbeitete

Lebensmittel (zum Beispiel Softdrinks),

essen aber auch kein Getreide, keine

Hülsenfrüchte, Milchprodukte und kein

Speisesalz.

Fett ist nicht gleich Fett

Allgemein gilt es, die gefährlichen,

schädlichen und giftigen Fette von gehärteten,

sogenannten Transfetten und

hochgesättigten Fettsäuren auszumustern.

Deshalb greifen wir auf Leinsamen,

Chiasamen, Walnüsse, fettreiche

Fische und diverse kaltgepresste Nussund

Fruchtöle wie beispielsweise Leinöl,

Hanf- oder Olivenöl zurück. Als ideales

Allround-Fett gilt das Kokosfett mit

seinen mittelkettigen, gesättigten Fettsäuren.

Kokosöl lässt sich wegen seiner

völligen Sättigung beliebig erhitzen,

aber auch kalt als Brotaufstrich oder

zu kosmetischen Zwecken verwenden.

Ein Schritt vor zur Natürlichkeit

Die Low-Carb-Diät ist für alle geeignet,

die abnehmen oder ihren Körper

und die «Kraftfabrik» Leber entlasten

IMPRESSUM

Die Vollwertige – Zeitung für mehr Vitalität

Verlag MP Media Press SA, Könizstrasse 25, 3008 Bern, Tel. 031 740 97 29, info@mediapress.ch

Redaktion Ann-Brita Dähler, ann-brita.daehler@reformhaus.ch; Cornelia Hänni; Patricia Schoch

Layout Anja Maria Wullschläger Bildnachweis Shutterstock, Unsplash, zvg Erscheint monatlich

Auflage 150 000 Exemplare Gedruckt in der Schweiz auf chlorfreiem Papier aus Schweizer Produktion.

wollen. Sie eignet sich auch für Personen,

die ihre negativen Essgewohnheiten

auf eine intelligente und leicht

umsetzbare Art ändern möchten. Die

ketogene Diät kann eine bis mehrere

Wochen oder Monate angewendet

werden. Eine Paleo- oder Atkins-Diät

empfehle ich nur für den Zeitraum von

ein bis drei Wochen, da es extreme Diätformen

sind. Ergänzend rate ich zu

einer sanften Leber-Kur vor und/oder

während der Diät. Viel Spass und Mut

zu neuen Wegen!

Sandy Rotach

Reformfachfrau, Filialleiterin MÜLLER

Reformhaus Rapperswil seit 2008

• Nüsse, Kerne, Trockenfrüchte – Naturkraft

• Öle – Alce Nero, Morga, Bio Planète,

Die kleine Mühle, NaturKraftWerke

• Kokosfett – Dr. Goerg, Bio Planète

• Hülsenfrüchte – Rapunzel

• Alternativen zu Milch – Allos, Provamel,

Harvest Moon, Lima

• Alternativen zu Joghurt oder Quark –

Provamel, Harvest Moon, Sojade

• Tofu – Taifun, Albert’s, Engel, Futur,

Wheaty

• Nahrungsergänzungen – Naturkraft

• Eiweiss-Pulver – biORGANIC, PurYa,

Dr. Molke, Govinda, Iswari

• Tee – Naturkraft, Sonnentor, Morga,

Choice

Verschiedene Diäten beruhen auf dem

Low-Carb-Prinzip: Die bekanntesten

sind die Keto-, die Paleo- und die Atkins-Diät.

Sie unterscheiden sich in der

Verteilung der Hauptnährstoffe Fett,

Proteine und Kohlenhydrate.


4 • Für Sie entdeckt •

Naturreine ätherische Öle –

die Duftwelt von Aromalife im neuen Kleid

Die 100 Prozent naturreinen ätherischen

Öle von Aromalife erfreuen sich

wachsender Beliebtheit. Die Produkte

werden aus biologisch angebauten

Pflanzen unter sozialen Bedingungen

hergestellt – Nachhaltigkeit ist

bei Aromalife seit den Anfängen Teil

der Philosophie. Jetzt hat das Unternehmen

aus Utzenstorf BE ein abgerundetes,

einfach verständliches

Sortiment mit den 30 wichtigsten

ätherischen Ölen neu lanciert.

Die Welt der ätherischen Öle ist so vielfältig

wie die Natur selbst. Aromalife

hat sich intensiv mit der Auswahl der

30 Öle für das neue Sortiment befasst.

Viele davon sind schon seit langem bekannt

und werden wegen ihrem Duft

und ihrer Wirkung geschätzt. Den

Duftspezialisten von Aromalife war

es jedoch ein Anliegen, auch neue,

weniger bekannte ätherische Öle mit

einzubeziehen, die im Alltag gezielt

und unkompliziert eingesetzt werden

Praktische Tipps

Düfte sorgfältig aufbewahren: Ätherische Öle sind lichtempfindlich und sollten

deshalb immer vor Licht geschützt aufbewahrt werden. Nach Gebrauch

immer sorgfältig schliessen, damit sich der Duft nicht verflüchtigt.

Anwendungshinweise beachten:

Beachten Sie immer die Hinweise auf der Rückseite der Etikette. Ätherische

Öle sollten nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommen. Wir empfehlen

daher immer eine verdünnte Anwendung in einem fetthaltigen Trägerstoff.

Ideal dafür eignet sich das neutrale Aromalife Pure Körperöl.

Lassen Sie sich in Ihrem Fachgeschäft beraten.

Ätherische Öle

Pflanzenkräfte für Körper, Geist

und Seele

Aromalife hat die 30 wichtigsten Öle für den Alltag sorgsam ausgewählt. So finden Sie

für jede Anwendung ein wohltuendes ätherisches Öl – 100 % naturrein, hergestellt aus

biologisch angebauten Pflanzen und sorgfältig von Hand abgefüllt in der Schweiz.

AL_SHA_Ins_aethOele2022_189x126.indd 1 08.07.22 12:57

In Form durch den Winter

können. Für die individuelle Anwendung

ist unter den 30 ausgewählten

Ölen bestimmt jeweils eines, das passt.

Eine Beratung im Fachgeschäft lohnt

sich auf jeden Fall, denn die Wirkung

der verschiedenen Öle kann sehr unterschiedlich

sein.

Düfte selbst mischen ist im Trend

Ergänzend zum neuen Kernsortiment

der ätherischen Öle gibt es auch die

neutralen Pure-Produkte zum Selbermischen

in einer neuen Präsentation.

Die Pure-Linie umfasst einen neutralen

Raumspray, ein Körperöl, ein Duschbad

und eine duftneutrale Bodylotion. Mit

wenigen Tropfen eines Lieblingsöls –

oder einer Kombination aus verschiedenen

Ölen – lassen sich ganz persönliche

Pflege- und Duftprodukte mischen.

Mehr dazu erfahren Sie in Ihrer Drogerie

oder Apotheke. Nebst einer persönlichen

Beratung ist dort auch die umfassende

Broschüre «Ätherische Öle» von

Aromalife kostenlos erhältlich. Darin

sind die einzelnen Öle, ihre Herkunft

und Wirkung beschrieben. Ausserdem

enthält sie viele Anwendungstipps und

Rezepte, inklusive Dosierungstabelle.

Wir wissen immer besser, wie wir

unser Immunsystem stärken können,

um uns vor all den Mikroorganismen

in der Umgebung zu schützen. Doch

sollten wir nicht erst im Dezember

Massnahmen zur Vorbeugung von

Winterkrankheiten ergreifen, sondern

bereits Anfang Herbst.

Das beginnt mit einer ausgewogenen

Ernährung, reich an Früchten und

Gemüse, mit mehrfach ungesättigten

Fettsäuren wie Omega 3. Qualitativ

hochwertiger Schlaf, regelmässige

körperliche Aktivitäten im Freien und

gestärkte Moral sind ebenso wirkungsvolle,

vorbeugende Massnahmen.

Verschiedene Nährstoffe eignen sich

besonders gut, um unser Immunsystem

mit der Ernährung zu stärken.

Hier einige Beispiele: Vitamin C, auch

Askorbinsäure genannt, ist allseits zur

Stärkung des Immunsystems und zur

Bekämpfung von Müdigkeit anerkannt.

Wussten Sie, dass natürliches Vitamin

C besser aufgenommen wird als das

synthetische Präparat? Man findet dieses

Vitamin in Früchten und Gemüse,

wie zum Beispiel in Acerola, Kiwi, den

Peperoni oder im Broccoli.

Regelmässig ist auch von Vitamin D die

Rede – das Vitamin, das den Erfolg von

Lebertran begründete. Es ist nicht nur

unerlässlich für die Mineralisierung der

Knochen, sondern auch unverzichtbar

für das Immunsystem.

Schätzungsweise leiden in der Schweiz

80 Prozent der Bevölkerung an Vitamin-D-Mangel.

Deshalb wird es von

den Ärzten regelmässig Anfang Winter

verschrieben. Eine Einnahme durch

Kinder bis ins dritte Lebensjahr ist auch

empfohlen. Unser Körper stellt Vitamin

D selbst her, sobald er der Sonne ausgesetzt

ist. Dies spricht für körperliche

Aktivität im Freien. Im Körper findet

man auch das Spurenelement Zink.

Der Körper braucht nur kleine Mengen

davon, doch es ist unabdingbar für ein

gesundes Immunsystem. Man findet es

unter anderem in der Leber, in Eiern,

Austern oder Baumnüssen.

Immunity – ein natürliches und

innovatives Schweizer Produkt

B’Onaturis hatte die Idee, die antibakteriellen

Eigenschaften von Propolis

mit den antiviralen Eigenschaften von

Grapefruitextrakt zu kombinieren, um

das Projekt «gesund durch den Winter»

wirkungsvoll zu ergänzen. Doch

wie wirken diese beiden Substanzen?

Propolis

Propolis ist ein von spezialisierten Bienen

hergestelltes Desinfektionsmittel

gegen Mikroorganismen und Pilze. Es

ist reich an Flavonoiden und anerkannt

für seine antioxidativen, antiseptischen

und antibakteriellen Eigenschaften.

Man findet es in mehreren Nahrungsergänzungsmitteln

zur Stimulierung

des Immunsystems.

Grapefruitkernextrakt (GKE)

Das Grapefruitkernextrakt verdankt

seine Bekanntheit einer zufälligen

Entdeckung 1980 durch den amerikanischen

Arzt Dr. Harich. Er beobachtete,

dass die Grapefruitkerne auf

seinem Kompost nicht schimmelten. Er

unternahm verschiedene Forschungen

zu den Inhaltsstoffen und bezeichnete

sie damals als «natürliche Antibiotika».

Mit der Zeit konnten diverse Untersuchungen

beweisen, dass an Flavonoiden

reiches Grapefruitkernextrakt

natürliche antivirale, fungizide und

antibakterielle Eigenschaften besitzt.

Der Wirkmechanismus konnte in vitro

gezeigt werden. GKE schädigt die Zellwand

der Bakterien. Ein grosser Vorteil

des GKE ist, dass es die Darmflora

nicht zerstört.

Ein qualitativ hochstehendes GKE enthält

keine Konservierungsstoffe wie

Parabene oder Triclosan. Zudem ist es

wünschenswert, Extrakte nur aus Kernen

und nicht aus der ganzen Grapefruit

zu nehmen, da es sonst zu Interaktionen

mit anderen Medikamenten

kommen könnte.

Auch wenn wir nicht alle gleich vor

Krankheiten geschützt sind, ist es doch

für alle von Vorteil, wenn wir unser

Immunsystem so gut wie möglich stärken.

Dabei gilt es, für sich individuell

das richtige Gleichgewicht zwischen

gesunder Ernährung, körperlicher Betätigung,

Methoden zum Stressabbau,

Nahrungsergänzungsmitteln usw. zu

finden, um einen ruhigen Winter zu

verbringen.


• Für Sie entdeckt •

5

Bio-Nahrungsergänzungsmittel von Weleda

Natürlich oder synthetisch?

Vitamine und Mineralstoffe aus natürlichen

Quellen werden vom Organismus

nicht besser verwertet als synthetisch

hergestellte Nährstoffe. Allerdings liefern

Nahrungsergänzungsmittel aus

natürlichen Rohstoffen Vitamine und

Mineralstoffe im natürlichen Verbund

(Pflanzenmatrix), die entweder in getrockneter

Form oder als konzentrierte

Extrakte vorliegen. Diese enthalten im

Gegensatz zu konventionellen Produkten

mit ausschliesslich synthetischen

Nährstoffen unter anderem Begleitstoffe

wie sekundäre Pflanzenstoffe.

Nachgewiesen

Meta-Analysen zeigten, dass eine biologische

Anbauweise im Vergleich zu

konventionell angebauten Nutzpflanzen

durchschnittlich zu höheren Gehalten

an antioxidativen Inhaltsstoffen, einer

niedrigeren Belastung mit dem Schwermetall

Cadmium und einem geringeren

Auftreten von Pestizidrückständen führt.

Unser Qualitätsversprechen – mit

Pflanzenextrakten in Bio-Qualität

Darum sind unsere Bio-Nahrungsergänzungsmittel

für gesundheitsbewusste

Menschen konzipiert, die ihre tägliche

Ernährung gezielt mit essenziellen Mikronährstoffen

ergänzen möchten und

dabei besonderen Wert auf Natürlichkeit

legen. Weleda Naturweisheit interpretiert

bewährtes Wissen um wertgeschätzte

Pflanzen neu und übersetzt es

für die Bedürfnisse der heutigen Zeit.

Die Besonderheit der neuen Nahrungsergänzungsmittel:

Ausnahmslos alle

Inhaltsstoffe sind 100 Prozent natürlicher

Herkunft und die Zutaten darüber

hinaus in zertifizierter Bio-Qualität.

Nutze die Weisheit der Natur

Mit unseren Zutatenkomplexen in

Bio-Qualität aktivieren wir die Kräfte

aus der Natur für eine positive Unterstützung

des Organismus und für das

individuelle Gleichgewicht.

Weleda Bio-Nahrungsergänzungsmittel

in der Übersicht:

Meine Immunformel

Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin

C und Zink aus natürlichen Quellen,

Sanddorn, Ingwer und Holunderblüten.

Für alle, die ihr Immunsystem

unterstützen möchten – zum Beispiel

saisonal bedingt in der kalten Jahreszeit

oder in stressigen Phasen:

• Vitamin C und Zink tragen zu einer

normalen Funktion des Immunsystems

bei.

• Vitamin C und Zink tragen dazu bei,

die Zellen vor oxidativem Stress zu

schützen.

Meine Haare, Wimpern und Nägel

Nahrungsergänzungsmittel mit Biotin,

Selen und Silicium aus natürlichen

Quellen, roten Weinblättern, Hirse

und Granatapfel. Für alle, die besonderen

Wert auf Glanz, Elastizität und

Struktur von Haaren, Wimpern und

Nägeln legen:

• Biotin und Selen tragen zur Erhaltung

normaler Haare bei.

• Selen trägt zur Erhaltung normaler

Nägel bei.

• Selen trägt dazu bei, die Zellen vor

oxidativem Stress zu schützen.

Meine Nacht

Nahrungsergänzungsmittel mit Silicium

aus natürlicher Quelle, Passionsblume,

Schwarznessel, Ashwagandha und Lavendel.

Für alle, welche die Entspannung

vor dem Schlafengehen unterstützen

möchten – zum Beispiel, wenn

es schwerfällt, in der Nacht zur Ruhe

zu kommen:

• Wertvolle Pflanzenformel für die Nacht.

Mit Ashwagandha (Schlafbeere), bekannt

aus dem Ayurveda.

• Kombiniert mit Extrakten aus Passionsblume,

Lavendel, Schwarznessel,

Melisse, Baldrian und Hopfen.

Meine Vitalquelle

Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin

B12, Folsäure und Vitamin C aus natürlichen

Quellen, Rosenwurz, Sibirischem

Ginseng, Grüntee und Spirulina.

Für alle, die ihren Energiestoffwechsel

aktiv unterstützen möchten – zum Beispiel

bei mentaler oder körperlicher

Erschöpfung:

• Vitamin B12 und Vitamin C tragen zu

einem normalen Energiestoffwechsel

bei.

• Folsäure, Vitamin B12 und Vitamin C

tragen zur Verringerung von Müdigkeit

und Ermüdung bei.

• Folsäure trägt zur normalen psychischen

Funktion bei.

Die Produkte sind nicht empfohlen für

Kinder, Schwangere und Stillende.

Das erste nachhaltige

Fischkollagen der

Schweiz

• Vollständig geschmacksneutral und ohne

Zusatzstoffe

• Aus nachhaltiger und umweltschonender

Fischerei

• Für Haut, Haare, Knochen, Gelenke, Sehnen

und Bänder

Erhältlich in Apotheken, Drogerien und Reformhäusern

Vertrieb: Natural Power Distribution AG, Volketswil, naturalpower.ch


6 • Aktuell •

Gemeinsam sind wir stärker!

Die folgenden Projekte und Zusammenarbeiten haben wir in den letzten zwei

Jahren initiiert und/oder weiterentwickelt. Wir alle können die Welt nicht retten –

aber gemeinsam können wir Zeichen setzen!

Mit Too Good To Go gegen Foodwaste

Als Reformhaus sind wir quasi by nature dazu

verpflichtet, einen sinnvollen und nachhaltigen

Umgang mit Ressourcen zu pflegen. Gemäss unserer

Vision «No bullshit» finden wir Foodwaste

schlecht. Deshalb stellen wir Lebensmittel, die

wir nicht mehr verkaufen dürfen, unseren Mitarbeitenden

und der Too Good To Go-Community

zur Verfügung.

Das Start-up aus Dänemark konnte bis heute in

der Schweiz gemeinsam mit rund 5000 Partnerbetrieben

knapp fünf Millionen Mahlzeiten retten.

Die App zählt bereits 1,6 Millionen Nutzerinnen

und Nutzer. Das heisst, ungefähr jede*r sechste

Schweizer*in hat sich registriert; Tendenz steigend.

Wir haben keine Sekunde gezögert, die Waste

Warrior Brands-Deklaration von Too Good To Go

zu unterzeichnen und damit unser Commitment

gegen Foodwaste zu unterstreichen.

Podcast

Episode 28

Ein Produkt gegen Foodwaste – gemeinsam

mit Biotta und Too Good To Go

Was tun, wenn unsere Freunde von Biotta aus

einer vorangehenden Produktion überschüssige

Rohstoffe haben, die bald ablaufen? Lebensmittel

retten! Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht

und gemeinsam mit Biotta und Too Good

To Go ein neues und einzigartiges Getränk realisiert

– vegan und in Bio-Qualität: Pink Power –

Limited Foodwaste-Edition. Und welches Label

wäre dafür besser geeignet als unsere Eigenmarke

Fruits with benefits! Der Benefit? Wir setzen aktiv

ein Zeichen gegen Foodwaste!

Podcast

Episode 39

Gemeinsam mit Trash Hero World gegen Abfall

Unsere Marke eifaCH steht, wie der Name schon

sagt, für einfache Naturkosmetik ohne Chichi. Erhältlich

sind die in der Schweiz hergestellten Produkte

in nachfüllbaren Glasflaschen; bis auf den

Dispenser sind alle verwendeten Materialien natürlich.

Pro verkauftes Produkt spenden wir einen

Franken an die internationale Organisation Trash

Hero World. Diese in der Schweiz eingetragene

Non-Profit-Organisation bringt weltweit Menschen

zusammen, um aufzuräumen und Abfall zu

reduzieren. Zudem investiert Trash Hero World

in die Sensibilisierung und Bildung von Kindern

in Bezug auf Abfall.

Podcast

Episode 33

Guter Stoff für Fairtrade und gegen Abfall

Unsere beliebten Stofftaschen realisieren wir mit

dem Berner Label Marzipan. Modern, praktisch

und mit Mehrwert: Dank einer pfiffigen Idee wird

Plastikmüll zusammen mit Bio-Baumwoll-Verschnitten

zum Faden für neue Rohstoffe – und das alles

unter kontrolliert fairen Arbeitsbedingungen. So

geht guter Stoff!

Podcast

Episode 13

Gemeinsam mit revie gegen Abfall, für Fairtrade

und für Schweizer Bienen

Zwei Studenten, ein Auslandsemester und eine

tolle Idee: Das Berner Start-up revie vereint mit

seinen Chromstahlflaschen nachhaltiges Trinken

mit Crowdfunding. Von jedem Flaschenkauf

fliesst ein Betrag an nachhaltige Projekte: Klima,

Dschungel, Ozean und – in Zusammenarbeit mit

REFORMHAUS – Schweizer Bienen!

Podcast

Episode 36

Gemeinsam mit Mr.Green für eine sinnvolle

Entsorgung in der Stadt Zürich

Mr.Green ist ein Start-up aus Zürich. Das kreislauforientierte

Unternehmen geht auf eine «Bieridee»

von vor zehn Jahren zurück. Angesichts eines

überstellten WG-Balkons entstand der Wunsch,

die Entsorgung zu revolutionieren und damit die

Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Da

sind wir gerne dabei! Deshalb verkaufen wir die

neuen Pinkbags von Mr.Green – zur Entsorgung

von 14 verschiedenen Wertstoffen – in allen unseren

Filialen in der Stadt Zürich. Volle Säcke können

zu uns zurückgebracht werden.

Podcast

Episode 44

Wir sind (auch) Klima

Der Klimatag bringt Menschen auf spielerische

Weise mit dem wichtigen Thema Klimaschutz

in Berührung und findet am 30. September und

1. Oktober 2022 da statt, wo wir uns im Alltag bewegen.

Mit dem Plan, bei möglichst vielen Menschen

eine Verhaltensänderung anzustossen, will

der Klimatag einen Beitrag zur Umsetzung des

2050 Netto-Null-Zieles leisten und den Klimaschutz

gewissermassen zum neuen Normalzustand

machen. Als Partner und Vereinsmitglied

von Wir sind Klima unterstützen wir den Klimatag

ganzheitlich und nachhaltig.

klimatag.ch

Unsere Lernenden: für nachhaltige Fachkompetenz

Wann immer wir neue Ideen entwickeln und

strategische Konzepte erarbeiten, konsultieren

wir unsere 19 Lernenden in den Berufen Drogist*in

EFZ, Detailhandelsfachmann/-frau und

Detailhandelsassistent*in. Indem wir die jüngsten

Mitarbeitenden nach ihrer Meinung fragen,

stellen wir sicher, dass unsere Ideen, Strategien

und Konzepte auch die Bedürfnisse der nächsten

Generation berücksichtigen. Wir sind auf jede*n

Lernenden unglaublich stolz. Ihr seid eine grosse

Bereicherung für uns und eure Meinung ist wichtig!

Entsprechend geniesst die Sicherstellung von

Ausbildungsplätzen eine hohe Priorität.

Jobs


• Aktuell •

7

Das Reformhaus ist

offizieller Partner

vom Klimatag

Jetzt mitmachen und deine Liebeserklärung

abschicken! Gewinne mit etwas Glück das

Traum-E-Bike Diamant 365 im Wert von

CHF 2‘699.00, das diesen Sommer

erst auf den Markt kommt.


8 • Aktuell •

Anwendung von Gesichtsölen und Pflanzenwasser

Pflanzliche Öle eignen sich ideal für

die tägliche Hautpflege, da sie auf

der Haut keine Fremdkörper sind.

Pflanzliche Fette und Öle werden aus

den Samen oder Früchten unterschiedlicher

Pflanzen gewonnen. Kosmetisch

wichtig sind die zahlreichen Begleitstoffe

der Öle: Im Gegensatz zu Mineralölen

können sich Pflanzenöle in

das Triglycerid-Gleichgewicht der Haut

integrieren und demzufolge auch abgebaut

werden.

Rohöl als Bestandteil in vielen Pflegeprodukten

wiederum verbirgt sich hinter

Bezeichnungen wie «Mineral Oil»,

«Paraffinum (Liquidum)», «Petrolatum»

oder «Ceresin». Diese Mineralöle bilden

auf der Haut einen wasserunlöslichen

Film, der selbst mit der täglichen Reinigung

nicht abgenommen werden

kann. Nach Absetzen des Stoffes bleibt

oft eine stark schuppende Haut zurück.

Ein wichtiger Aspekt bei der Verwendung

von Pflanzenölen ist eine sorgfältige

Abstimmung auf den jeweiligen

Hautzustand.

Aloe vera: Aloeblätter werden in Sonnenblumenöl

mazeriert (aufgeweicht).

Das Öl empfiehlt sich besonders für trockene,

spröde und reifere Haut sowie

als After-Sun-Pflege. Mit seinen Vitaminen,

Mineralstoffen und Enzymen

werden die Feuchtigkeitsdepots der

Haut langanhaltend gefüllt.

Aprikosenkern: Dieses Öl unterstützt

den Feuchtigkeitshaushalt der Haut

nachhaltig, bewahrt ihre Elastizität

und fördert ihre Regeneration.

Argan: Das aus den marokkanischen

Argannüssen hergestellte Öl empfiehlt

sich besonders zum Schutz und zur

Pflege reifer Haut. Es wird sehr gerne

in der Haarpflege verwendet, zum Beispiel

nach Haarfärbungen: unter anderem

lindert es auch Juckreiz.

Avocado: Wird durch Auspressen der

getrockneten Avocadofrüchte gewonnen.

Wegen seiner guten feuchtigkeitsbindenden

Eigenschaft dient es als Kälteschutz

und wird bei normaler bis sehr

trockener Haut eingesetzt.

Granatapfel: Granatapfelsamenöl gilt

seit jeher als kostbares Anti-Aging-Öl

für Gesicht und Dekolleté. Durch seinen

ungewöhnlich hohen Anteil an

antioxidativen Stoffen beugt es einer

vorzeitigen Hautalterung vor.

Hanf: Gilt als «Wunderöl» unter den

Pflanzenölen. Sein hoher Gehalt an

essenziellen Fettsäuren macht es zum

besänftigenden und wohltuenden Helfer

bei gestresster, sensibler und trockener

Haut.

Johanniskraut: Johanniskrautöl wird

durch Mazeration in Bio-Olivenöl gewonnen.

Als Körperöl wärmt und belebt

es an kalten Tagen und hellt das Gemüt

auf. Als warme Ölkompresse oder

Massageöl entspannt es beanspruchte

Muskeln und Gelenke.

Jojoba: Das flüssige Wachs aus den Samen

der Wüstenpflanze ist ein Multitalent

in der Hautpflege. Es ist reich an Feuchtigkeit

und steigert dadurch die Elastizität

des Bindegewebes (Schwangerschaftspflegeöl).

Unreine Haut profitiert von

seinem speziellen Fettsäurespek trum,

das die Talgproduktion reguliert, rasch

einzieht und nicht fettet.

Kokosnuss: Besonders spröde, irritierte

Haut liebt die kühlenden, stabilisierenden

und beruhigenden Eigenschaften des

Kokosfetts. Übrigens: Zecken mögen den

Duft der enthaltenen Laurinsäure nicht.

Mandelöl: Seine feuchtigkeitsspendenden

und schützenden Bestandteile helfen,

die Haut wieder ins Gleichgewicht

zu bringen. Es ist ideal für Gesichts- und

Körperpflege sowie für die empfindliche

Baby- und Kinderhaut.

Nachtkerze: Das Öl der Nachtkerze

gleicht durch seinen aussergewöhnlich

hohen Gehalt an Linolsäure und

der seltenen Gamma-Linolensäure besonders

gestresste, schuppige und Problemhaut

aus.

Rizinus: Diesem Öl wird zugeschrieben,

dass es die hauteigene Collagenproduktion

aktivieren soll. In der Kopfhautpflege

hilft es gegen Schuppen. Wimpern

und Augenbrauen werden wegen des

wachstumsfördernden Effektes gerne

damit gepflegt.

Sesam: Das traditionelle Ayurvedaöl

belebt und regeneriert fahle, trockene

Haut. In der indischen Heillehre besitzt

es eine lange Tradition als entgiftendes

und wärmendes Massageöl.

Wildrose: Fördert die Fähigkeit der

Haut, Feuchtigkeit zu speichern und ist

ein ausgezeichnetes Anti-Aging-Gesichtsöl,

das Pigmentflecken ebenso mildert

wie erste Fältchen oder Couperose. In

der Narbenpflege und bei Schwangerschaftsstreifen

bewährt es sich sehr.

Pflanzenwasser – auch Hydrolate genannt,

sind vielseitig einsetzbar. Sie

sind alkoholfrei und daher auch für

sensibelste Haut geeignet. Einfach aufsprühen

und wirken lassen …

Orangenblüte: Das Orangenblütenwasser

wird aus den frisch gepflückten

Blüten der Bitterorange destilliert.

Es gilt als reinigendes und pflegendes

Gesichtswasser für jede Haut. Ideal ist

es auch zur Erfrischung auf Reisen, bei

Hitzewallungen sowie als blumig-herber

Zusatz in Raumsprays.

Rosenblüte: Aus der Destillation der

Damaszenerrose entsteht das wohl beliebteste

und wirkungsvollste Hydrolat.

Rosenblütenwasser wird vielseitig

eingesetzt und ist ein unverzichtbarer

Helfer bei der Pflege empfindlicher und

gereizter Babyhaut. Müde, gereizte

Augen erfahren Linderung, wenn man

mit Rosenwasser getränkte Kompressen

auflegt. In der Küche wird es gerne

zum Verfeinern und Aromatisieren

von Speisen und Getränken verwendet.

Angelika Brand

Drogistin EFZ

• Beauty Oils – Arya Laya

• Bio-Pflegeöle – Farfalla

• Körperöle – Aromalife

• Gesichtsöle – Annemarie Börlind,

Weleda, Dr. Hauschka

• Pflanzenwasser – Farfalla, Aromalife


• Für Sie entdeckt •

9

Regulatpro ® Collagen –

the vegetarian collagen beauty drink

Erstmals ist es gelungen, den international

begehrten Anti-Falten Wirkstoff

Kollagen auf vegetarische Weise aus Eierschalenmembran

zu gewinnen! Diese

ist nicht nur reich an Kollagen, sondern

auch an Elastin und Glucosamin.

Regulatpro® Collagen integriert diesen

innovativen Wirkstoff in einer unschlagbaren

Formel aus hochdosierter veganer

Hyaluronsäure, Niacin, Vitamin E,

C, D und B12, Biotin, Zink, Kupfer, Kieselsäure,

Selen, aufgeschlossenen Enzymen

und Antioxidantien zusammen

mit dem Health-Booster-Extrakt Astragalus.

So kreiert Dr. Niedermaier den

wohl wirksamsten und hochwertigsten

Beauty-Cocktail der Welt!

Das neue Patent Kaskadenfermentation

2.0 liefert die neueste Art der Fermentationstechnologie

und kombiniert den

ultimativen Beauty-Booster Regulatpro®

Collagen mit der Kraft traditioneller Gesundheitsschätze.

Frische, sonnengereifte

Früchte, Nüsse und Gemüse in rein

biologischer Qualität vereinen sich mit

pflanzlichen Schutz- und Vitalstoffen,

die über mehrere Teilfermentationen

besonders effektiv resorbierbar aufbereitet

werden. So kann der luxuriöse

Anti-Aging Extrakt zum Trinken messbar

um ein Vielfaches effektiver vom Körper,

seinen Zellen und der Haut aufgenommen

werden. Maximale Resorption für

maximale Wirksamkeit!

20 ml Regulatpro® Collagen täglich, pur

oder gemischt, erweckt die Schönheit

zu neuem Leben und schmeckt dazu

noch unglaublich lecker nach frischem

Beeren-Smoothie!

Haut, Bindegewebe, Haare, Nägel, Zellen,

Stoffwechsel, Gelenke und das Immunsystem

erlangen ungeahnt wohltuende

jugendliche Vitalität! Der vegetarische

Kollagen Jungbrunnen beruht auf über

80 Jahren Wissenschaft und Forschung

der Dr. Niedermaier Pharma und wird

exklusiv in Deutschland in hauseigener

Produktion auf über 15 000 Quadratmetern

produziert.

Cheers! Auf gesunde Schönheit von

innen, die wirklich wirkt!

Dr. Simone Eichinger, Schönheitsexpertin:

«Als Expertin für infusionsbasierte Mikronährstoffversorgung

ist mir bewusst, dass

ein schönes und jugendliches Hautbild

primär von innen kommt. Aufgrund dessen

empfehle ich dieses innovativ entwickelte

Produkt meinen Patientinnen und Patienten.

Regulatpro® Collagen ist für mich eindeutig

die beste und qualitativ hochwertigste

Wahl, wenn es um wirksame Schönheit von

innen geht.»

Biona

Apfelessig

…der Vielseitige

Guter

Stoff.

Gesunde Ernährung und Naturkosmetik

sind Reformsache.

www.apfelessig.ch

reformhaus.ch


10 • Für Sie entdeckt •

Dieses Eiweiss hält jung und beweglich

Straffe Haut, kräftige Knochen, belastbare Gelenke und

starke Muskeln: Kollagen ist der Stoff, der unseren Körper

jung und robust hält und als wahrer Jungbrunnen gilt.

Was in Asien und Amerika bereits seit

langem bekannt ist, hält nun auch in

der Schweiz Einzug: das Eiweiss Kollagen.

Es ist mit sechs Prozent unseres

Körpergewichts das häufigste Eiweiss

im Körper und hält unsere Gewebe zusammen.

Die Einnahme von Kollagen

kann die körpereigene Kollagen synthese

verbessern und so Sehnen, Bänder und

Gelenke schützen sowie die Hautstruktur

verbessern. Kollagenfasern sind extrem

zugfest, dehnen sich kaum und

gewährleisten wie eine Rüstung die

Festigkeit und Widerstandsfähigkeit

der Gewebe.

Natürlicher Verlust

Ab 20 Jahren nimmt die körpereigene

Produktion von Kollagen in unserem

Körper um etwa ein Prozent pro Jahr

ab. Die Rüstung des Körpers verliert an

Widerstandsfähigkeit. Weiter führen UV-

Strahlen sowie Stress, Übergewicht oder

intensiver Sport zu einem schnelleren

Abbau von Kollagen. In der Menopause

verlieren Frauen nochmals rund 30 %

ihres Kollagens. Der Kollagenverlust

macht sich aber schon bereits ab Mitte

30 vermehrt bemerkbar: Die Haut verliert

an Straffheit und wird trockener, die

Sehnen und Bänder büssen an Elastizität

ein, in den Gelenken zwickt es. Was

bedeutet dies nun für die Gesundheit?

Wird das körper eigene Kollagen schneller

verbraucht, als es nachproduziert werden

kann, leidet nicht nur die Schönheit

in Form von Falten, brüchigen Haaren

und Nägeln und schwächer werdendem

Bindegewebe. Denn was aussen sichtbar

ist, findet auch innen statt: Die Knochen

werden spröde, die Sehnen unflexibel,

und wie aus dem Nichts beginnen die

Gelenke Probleme zu machen. Die Verletzungsanfälligkeit

steigt.

Kollagen-Kick gefällig?

Kollagen kommt hauptsächlich in zähen

Fleischteilen vor. Früher war Kollagen –

beispielsweise durch Knochenbrühe – ein

fester Bestandteil unserer Ernährung;

heute fehlen Kollagenquellen. Über das

Essen nehmen wir deshalb nur etwa drei

Gramm des Kollagenhauptbausteins

Glycin auf. Um genügend Kollagen zu

bilden, benötigt der Körper aber rund

10–12 Gramm davon. Für den Ausgleich

des Mangels werden heute verschiedene

Nahrungsergänzungsmittel

angeboten. Die Pulverform ist dabei

der Kapselform vorzuziehen, da Kapseln

maximal 0,5 Gramm Kollagen aufnehmen

können. Um jedoch von den

Vorteilen von Kollagen zu profitieren,

wird eine Einnahme von mindestens

10 Gramm pro Tag über mehrere Monate

hin weg empfohlen.

Die Vorteile von Kollagen

Die Einnahme von Kollagen bringt viele

Vorteile mit sich. Einerseits haben

Studien gezeigt, dass es auf die Haut-,

Haar- und Nagelstruktur einen positiven

Einfluss nimmt: Die Haut bleibt straffer

und feuchter, Haare und Nägel wachsen

schneller und sind stärker. Aber nicht

nur bei der Schönheit kann Kollagen

unterstützend eingesetzt werden.

Als Hauptbestandteil des gesamten

Bewegungsapparates kann Kollagen

dabei helfen, Sehnen und Bänder zu

schützen und die Gelenke bewegungsfähig

zu halten. So konnten erhebliche

Schmerzreduktionen im Gelenkbereich

sowie Beweglichkeitsverbesserungen

nachgewiesen werden. Gepaart mit

Krafttraining hilft es zudem Frauen, die

nach der Menopause mit abnehmender

Knochendichte zu kämpfen haben.

Auch Sportler profitieren von einer

schnelleren Regeneration und einem

geringeren Verletzungs risiko mit der

täglichen Einnahme von Kollagen.

Fazit

Als einer der Hauptbestandteile unseres

Körpers ist es sehr wichtig, das körpereigene

Kollagen bereits früh und langfristig

zu unterstützen und aufrechtzuerhalten,

für die allgemeine Gesundheit

wie auch für die Haut und den Bewegungsapparat.

Kaltgepresste Öle

Wie bei keinem anderen Lebensmittel

gilt bei der Salatsauce: Mutters

schmeckt am besten. Jede Familie

hat ein anderes Rezept und stellt die

ganz eigene Salatsauce her. Entscheidend

neben den Gewürzen ist natürlich,

welches Öl zum Einsatz kommt.

Und dabei spielen kaltgepresste Öle

eine wichtige Rolle.

Der Begriff «kaltgepresst» ist im Gesetz

klar definiert und ist Ölen vorbehalten,

die durch Pressung oder durch Zentrifugation

aus zuvor nicht erhitzten

Rohstoffen gewonnen wurde. Die Temperatur

darf bei keinem der Prozessschritte

über 50 °C steigen, und das Öl

darf nicht raffiniert werden. Normalerweise

wird dafür eine Schneckenpresse

eingesetzt, die das Öl rein mechanisch

aus der Ölsaat presst.

Dank der Kaltpressung bleibt das ursprüngliche

Aroma der Ölsaat erhalten

– es entstehen Öle mit unverkennbarem

Geschmack. Da der Geschmack der Ölsaaten

bei diesem Verfahren unverfälscht

ins Öl gelangt, ist die hohe Qualität des

Ausgangsmaterial entscheidend. Nur

ein einwandfreies Ausgangsprodukt

führt zu einwandfreiem Genuss im Öl

und somit zu einer breiten Vielfalt an

Geschmäckern auf dem Teller.

Rauchpunkt beachten

Aber Vorsicht: Werden gewisse kaltgepresste

Öle zu stark erhitzt, geht nicht

nur der Geschmack verloren. Je nach

Anteil der gesunden, einfach ungesättigten

Fettsäuren liegt der Rauchpunkt

relativ tief. Der Rauchpunkt gibt Auskunft

darüber, ab welcher Temperatur

das Öl anfängt, zu rauchen und somit

potenziell schädliches Acrolein freisetzt.

Die Temperatur, die verwendet

werden darf, bevor das Öl zu rauchen

beginnt, ist stark von der Sorte und den

im Ursprungsmaterial vorhandenen

freien Fettsäuren abhängig. Generell

gilt jedoch: Raffinierte Öle sind weniger

anfällig auf hohe Temperaturen

und somit besser fürs Anbraten geeignet

– unabhängig vom Ausgangsmaterial.

Bei kaltgepressten Ölen liegt der

Rauchpunkt meist bei 120–190 °C, bei

raffinierten über 200 °C. Deshalb gilt als

Faustregel: kaltgepresste Öle für kalte

Speisen, raffiniertes Öl zum Braten!

Wer auch bei warmen Speisen nicht

auf die wertvollen Inhaltsstoffe und

den Geschmack des kaltgepressten

Öls verzichten möchte, dem wird folgendes

empfohlen: das Öl kurz vor

Reduktion der Temperatur beigeben

oder die Speisen im Öl dünsten und

nur fürs richtig heisse Anbraten auf

raffiniertes Öl wechseln. Auch liegt der

Rauchpunkt bei Sonnenblumenöl oder

Olivenöl deutlich höher als beispielsweise

bei Leinöl.

Ausprobieren, mischen und abwechseln

Um nun der Haussauce unterschiedliche

Nuancen und Aromen zu verleihen

und Vielfalt in den Sommersalat

zu bringen, empfiehlt es sich, eine

grosse Auswahl an kaltgepressten Ölen

auszuprobieren, zu mischen und abzuwechseln.

Neben dem Geschmack

bringt man so auch eine gute Balance

an unterschiedlichen Fettsäuren und

Vitaminen auf den Teller, die essenziell

sind in der gesunden Ernährung. Denn

Öl ist nicht einfach Fett, sondern liefert

je nach Sorte eine Menge an gesunden

Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren mit.

In der heutigen Ernährung überwiegen

Omega-3-Fettsäuren. Da es jedoch vor

allem auf das Verhältnis der Fettsäuren

ankommt, ist es sinnvoll, Öle entsprechend

zu mischen oder abzuwechseln.

Auch Inhaltsstoffe wie Vitamine, die in

kaltgepresstem Öl noch reichlich vorhanden

sind, können den Salat zusätzlich

aufwerten. Probieren Sie es aus!

Die Toggenburger Firma Morga bietet

ein sehr breites Sortiment an kaltgepressten

Ölen. Neben den 5 dl-Flaschen

sind die meisten auch in 1,5 dl-Flaschen

erhältlich. Dies ist nicht nur ein Vorteil

bei Ölen, die keine lange Haltbarkeit

haben; sondern eben auch, um sein

Dressing immer wieder neu zu erfinden.

Vielleicht schmeckt Mutters Dressing

mit einem Hasel nussöl ja noch besser?

Apfelessig und Balsamicos

Dazu passend empfehlen wir den Morga

Bio Apfelessig – hergestellt aus frischen

Äpfeln, unfiltriert und nicht pasteurisiert.

Mit nur fünf Prozent Säure ist er mild

im Geschmack und sehr bekömmlich.

Alternativ und für unverwechselbare

Farbe und Geschmack empfiehlt sich

einer der drei Essige aus der Toscana

in Demeter-Qualität: Sanddorn mit

seiner unverkennbar orangen Farbe,

Aronia mit der säuerlichen Note oder

Granatapfel mit roter Farbe und einer

arttypischen süsslichen Note. In Kombination

mit den Aromen der kaltgepressten

Öle ein wahrer Genuss.


• Aktuell •

11

Pad Thai – vegan und glutenfrei

Pad Thai ist eines der besten, einfachsten und schnellsten Nudelgerichte,

die es gibt! Dieses Pad Thai wird mit Konjak-Spagetti zubereitet, die aus

Wasser und dem ballaststoffreichen Mehl der Konjakwurzel bestehen. Es

handelt sich um eine glutenfreie und kalorienarme Nudelalternative, die

in der japanischen Küche sehr beliebt ist.

Zutaten für 1–2 Portionen

250 g Konjak-Spaghetti (z. B. von Terra Sana)

70 g Eiweiss-Schnetzel auf der Basis von Erbsen

und Ackerbohnen (z. B. von Govinda)

30 g Mungbohnensprossen

Sauce

2 EL Shiro Miso (z. B. von Lima)

2 EL Tamari (z. B. von Soyana)

2 EL Reissirup (z. B. von Lima)

2 EL Sesamöl, geröstet (z. B. von Morga)

Saft von 1 Limette

2 Knoblauchzehen, gehackt

1 Zwiebel, fein gehackt

1 TL Chiliflocken (z. B. von Sonnentor)

Topping

Frühlingszwiebeln, fein geschnitten

Koriander, frisch

Erdnüsse, gesalzen und geröstet (z. B. von Rapunzel)

Limetten-Schnitze

Zubereitung

1. Die Konjak-Spaghetti unter kaltem Wasser abspülen, abtropfen

lassen und beiseitestellen.

2. Die Eiweiss-Schnetzel auf Basis von Erbsen und Ackerbohnen mit

kochendem Wasser übergiessen und für 35 Minuten ziehen lassen.

Anschliessend das überschüssige Wasser abgiessen.

3. Für die Sauce die oben genannten Zutaten verquirlen.

4. Die Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen.

5. Die vorbereiteten Konjak-Spaghetti hineingeben und 1 Minute

anbraten lassen.

6. Die Eiweiss-Schnetzel und die Sauce hinzufügen und alles

gleichmässig vermengen.

8. Die Mungbohnensprossen hinzufügen und 2–3 Minuten

weitergaren lassen.

Serviervorschlag

Mit Frühlingszwiebeln, frischem Koriander, Erdnüssen und frischer

Limette servieren.

Viel Spass und guten Appetit mit diesem gluschtigen Pad Thai.

Carmen Baumann

Food Blogger & Coach mit

wissenschaftlichem Hintergrund.

Für leckere Rezepte mit interessanten

ernährungsphysiologischen

und umweltrelevanten Fakten folge

mir auf Instagram:

@thegoodmood.ch

Dieses Rezept wurde in Zusammenarbeit mit REFORMHAUS veröffentlicht.

Unser Instagram Kanal: @reformhaus.ch

Die für das Rezept verwendeten Produkte gibt`s im REFORMHAUS.

Natürlich findest du dort auch viele weitere feine und gesunde Lebensmittel.

to

Natürliche Kraftquellen to

Trockenfrüchte und Nüsse in 118 verschiedenen Sorten. Exklusiv im Reformhaus.

v go

natuerliche_kraftquellen cashew.indd 1 20.02.20 17:03


12 • Aktuell •

Magnesium – das Schlüsselmineral für unsere

Gesundheit

Magnesium steuert den gesamten Stoffwechsel und ist

Voraussetzung für Wachstum und Energiegewinnung.

Es muss täglich äusserlich zugeführt werden: Der Körper

kann es – im Gegensatz zu anderen Nährstoffen wie

Kalzium – nicht speichern.

Rund die Hälfte des Magnesiums ist

in den Knochen gebunden. Die andere

Hälfte befindet sich in den Zellen.

Nur etwa ein Prozent des gesamten

Magnesiumgehalts ist als schnell verfügbare

Reserve im Blutplasma enthalten.

Herrscht Magnesiummangel,

dann löst der Körper Magnesium aus

den Knochen, um es für lebenswichtige

Stoffwechselprozesse im Blut bereitzustellen.

Dies hat fatale Folgen für die

Stabilität des Knochengerüsts.

Unausgewogene Ernährung führt zu

Magnesiummangel

Einerseits enthalten unsere Lebensmittel

immer weniger Magnesium; andererseits

benötigt unser Körper durch

unsere hektische Lebensführung und

ungesunde Ernährung immer mehr

davon. Magnesium ist zwar in einer

Vielzahl von Lebensmitteln wie Blattgemüse,

Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte,

Nüsse oder Samen enthalten. Der

durchschnittliche Tagesbedarf könnte

also theoretisch auch über eine ausgewogene

Ernährung gedeckt werden.

Doch Untersuchungen zeigen, dass der

Magnesiumgehalt der genannten Lebensmittel

in den letzten 60 Jahren dramatisch

abgenommen hat. Verantwortlich

dafür ist auch die unvorteilhafte Düngung

der Felder mit phosphathaltigen

Mitteln und saurem Regen.

Magnesiumsubstitution unvermeidbar

Auch deshalb ist für eine optimale Versorgung

die zusätzliche Einnahme von

Magnesium wichtig. Dies gilt nicht nur

für Sportler*innen, sondern für alle

Menschen. Leider wird die Aufnahme

von Magnesium im Magen-Darm-Trakt

durch viele Umstände beeinträchtigt.

So vermag der Körper durchschnittlich

nur etwa 20 bis 30 Prozent aufzunehmen.

Eine beliebige Erhöhung der

Zufuhr ist nicht möglich, da höhere

Dosen zu Durchfall und Unwohlsein

führen können. Eine Alternative zur

oralen Einnahme bietet die äusserliche

Anwendung von Magnesium. Hierfür

stehen unterschiedliche Formen zur

Verfügung: das klassische Magnesium

Oil zum Aufsprühen auf die Haut, Magnesium

Gel zur Massage betroffener

Areale und Magnesium Flakes als Badezusatz

für Fuss- und Vollbäder.

Vorteile der äusserlichen Anwendung

von Magnesium

Auf diesem Weg muss Magnesium

nicht den umständlichen und wenig

effektiven Weg über die Resorption im

Magen-Darm-Trakt und über das Blut

nehmen; es wird direkt über die Hautzellen

aufgenommen und von Zelle zu

Zelle weitergegeben. Das birgt einen

entscheidenden Vorteil: Bei lokalen Beschwerden

wie Muskelkrämpfen und

Verspannungen wird Magnesium direkt

an der betroffenen Stelle aufgetragen

und eine sofortige Linderung erzielt.

Eine vergleichbar schnelle Wirkung

ist mit einer oralen Einnahme nicht

möglich.

Kein Wunder, dass insbesondere Sportler*innen

und Menschen, die häufig an

Muskelkrämpfen leiden, gerne darauf

zurückgreifen. Ob Muskelbeschwerden

während oder nach dem Sport

oder nächtliche Wadenkrämpfe – Magnesium

Oil und Gel haben sich einen

festen Platz in der Sporttasche und auf

dem Nachttisch gesichert.

Während sich Magnesium Oil und Gel

bei akuten muskulären Problemen bewährt

haben, liegt bei den Magnesium

Flakes der Fokus ganz auf Entspannung

und Erholung. Ein Magnesiumbad baut

Stress ab, hilft bei Schlafstörungen und

bringt Körper und Geist wieder in Balance.

Im Gegensatz zu Magnesium Oil

und Gel ist ein Magnesiumbad auch für

Kinder geeignet. Hyperaktive oder vom

Schulstress geplagte Kinder profitieren

besonders von einem Magnesiumbad

vor dem Zubettgehen.

Dr. Barbara Hendel


100 % natürlich, 0 % Farb- und Konservierungsstoffe

• Aktuell •

13

Vegan, glutenfrei und laktosefrei

Handgemachte Bio-Fruchtglace


14 • Monatsaktionen und Aktuell im Reformhaus •

– 15 %

BIO

VEGAN

Gemeinsam für ein besseres Klima – Traktor by Biotta

• Klimaneutral seit 2005

• 100 % Bio und Swiss Made

– 15 %

VEGAN

Zucker- und plastikfreie Natur Kaugummis – Birkengold

• Natürliche Kaumasse – 100 % plastikfrei

• Veganer, zuckerfreier Zahnpflege-Kaugummi

Ingwer, Orange + Mango,

250 ml

4.10 3.50

Himbeere + Cranberry,

250 ml

4.10 3.50

Mango + Passionsfrucht,

250 ml

4.10 3.50

Grüne Minze,

20 Stk

4.80 4.10

Frucht,

20 Stk

4.80 4.10

Kau-Vitamin C + Zink

Orange-Zitrone, 20 Stk

5.10 4.35

– 15 %

NEUHEIT

LAKTOSEFREI

Kraftbrühen zum Kochen für Suppen und Saucen – Bone Brox

• Mit wertvollen Nährstoffen

• Bis zu 18 Stunden schonend gekocht

– 10 %

BIO

Linsen-Vielfalt – Rapunzel

• 100 % biologisch

• Vielseitige Rezepte auf rapunzel.de

GLUTENFREI

BIO

BIO

VEGAN

VEGAN

Kraftbrühe Bio-Gemüse,

370 ml

10.90 9.25

Vitalpilzbrühe Bio-Hericium,

370 ml

10.90 9.25

Kraftbrühe Wild,

370 ml

12.50 10.65

Rote Linsen,

500 g

4.75 4.30

Gourmet Berg-Linsen braun,

500 g

5.10 4.60

Gelbe Linsen,

500 g

4.75 4.30

– 10 %

BIO

VEGAN

Konjak Nudeln – TerraSana

• Kalorienarme Nudeln (Low Carb & Low Fat)

• Ohne Geruch oder Beigeschmack

– 15 %

BIO

VEGAN

Pflanzlicher Genuss – Harvest Moon

• Schmeckt und schäumt wie Kuhmilch

• Volles Aroma; ohne Zuckerzusatz

GLUTENFREI

LAKTOSEFREI

Spaghetti,

250 g

4.60 4.15

Tagliatelle,

250 g

4.60 4.15

Milk Alternative

Original, 1 l

4.80 4.10

UHT Milk Alternative

Extra Creamy, 1 l

5.00 4.25

UHT Milk Alternative

Classic, 1 l

5.00 4.25

– 10 %

BIO

VEGAN

Kastanien-Spezialitäten – La Pinca

• Unvergleichlicher Kastaniengenuss

• Für herzhafte oder süsse Gerichte

– 15 %

VEGAN

LAKTOSEFREI

Original japanische Misos – Lima

• Reich an Proteinen, Mineral- und Ballaststoffen

• Zum Würzen, Verfeinern und als Suppe

BIO

BIO

GLUTENFREI

GLUTENFREI

Crème,

350 g

Penne,

400 g

7.60 6.85

Kastanien gekocht nature,

210 g

11.90 10.70 10.80 9.70

Miso Hatcho strong,

300 g

9.90 8.40

Miso Shiro,

300 g

12.50 10.65

Instant Miso Suppe Traditional,

4 × 10 g

6.70 5.70


• Monatsaktionen und Aktuell im Reformhaus •

15

– 10 %

BIO

Rainforest Alliance zertifizierter Tee – Choice

• Premium-Qualität

• 100 % Bio-Zutaten

AKTUELL

Tees ohne zusätzliche Aromastoffe –

Naturkraft

• Innere Balance für den ganzen Tag

• Natürliche Inhaltsstoffe

Exklusiv im

Wilde Minze,

20 Btl

Süsse Kamille,

20 Btl

4.60 4.15

Weisser Tee Holunderblüte,

20 Btl

4.60 4.15 4.60 4.15

Reine Nervensache,

50 g

6.90

Inneres Gleichgewicht,

50 g

8.90

Frauen Balance,

50 g

8.90

BIO

AKTUELL

VEGAN

Matcha und Yuzu-Saft – NaturKraftWerke

• Original japanisch

• Authentisch, echt

– 15 %

BIO

VEGAN

Vielfältige Rapsöle – Die kleine Mühle

• Kaltgepresst und schonend zubereitet

• Zum Braten, Backen und Dünsten

Matcha, fein gemahlener

Grüntee, 30 g

Koch-Matcha,

100 g

Yuzu-Saft,

100 ml

22.90 20.70 15.00

Bratöl,

750 ml

Kernöl Buttergeschmack,

500 ml

14.60 12.40

Kernöl kalt-warm-heiss,

500 ml

16.70 14.20 14.60 12.40

– 15 %

BIO

VEGAN

Biobis Doppelkekse – Pural

• Doppelkekse mit feiner Cremefüllung

• Mit deutschem Rübenzucker

– 15 %

BIO

VEGAN

Einzigartig natürliche Pralinen – Naturkostbar

• Handgemacht im Berner Oberland

• Sanft gesüsst mit Kokosblütenzucker

LAKTOSEFREI

GLUTENFREI

Dinkel Sanddorn Orange,

300 g

4.40 3.75

Dinkel Choco,

300 g

4.10 3.50

Weizen Choco-Coco,

300 g

4.00 3.40

Gianduja,

88 g

Erdnuss,

88 g

Assortis,

88 g

14.90 12.65 14.90 12.65 14.90 12.65

– 10 %

BIO

LAKTOSEFREI

Glutenfreie Bio-Brote – Schnitzer

• Ohne zugesetzten Zucker

• Enthalten Ballaststoffe

– 10 %

BIO

VEGAN

Alternative zu Joghurt – Sojade

• Ohne Zuckerzusatz

• Reich an gesättigten Fettsäuren

GLUTENFREI

LAKTOSEFREI

VEGAN

NEUHEIT

VEGAN

Bread Less ohne Mehl

und Hefe, 350 g

6.00 5.40

Baguette grainy,

320 g

6.70 6.05

Baguettini rustic,

200 g

4.10 3.70

Banane-Maracuja,

400 g

5.20 4.70

Heidelbeere-Kirsche,

400 g

5.20 4.70

Mango,

400 g

5.20 4.70


16 • Monatsaktionen und Aktuell im Reformhaus •

NEUHEIT

VEGAN

NaTrue

Für Mama und Baby – Weleda

• Beugt Dehnungsstreifen vor

• Pflegt intensiv, beruhigt und schützt

– 10 %

Nature Care Product

Geschirrspülmittel: stark in der Wirkung – Sonett

• Pflanzliche Tenside, besonders hautschonend

• Zu 100 % biologisch abbaubar

Schwangerschafts-Body

Butter, 150 ml

21.70

Calendula Zauberbalsam,

25 g

10.30

Lemon,

300 ml

3.40 3.05

Sensitiv,

300 ml

3.40 3.05

Calendula,

300 ml

3.40 3.05

– 20 %

VEGAN

GLUTENFREI

Dein Körper erhält, was du ihm

gibst – Hänseler Forte

• Optimierte Aufnahme durch Wasserlöslichkeit

• Auf pflanzlicher Basis

• Nahrungsergänzung

AKTUELL

VEGAN

GLUTENFREI

Für Bauch und Seele – Alpinamed

• Curcuma, Omega 3 und Aromaöle

• Safran Gold für psychische Balance

• Nahrungsergänzung

AKTUELL

VEGAN

GLUTENFREI

Gelassen durch den Tag, in

eine ruhige Nacht – Padma

• Für die Nerven und innere

Gelassenheit

• Tibetische Kräuterrezeptur mit

Magnesium

• Nahrungsergänzung

C-O-C Immunsystem,

50 ml

Boswellia,

50 ml

42.60 34.10 42.60 34.10

Curcuma Intest,

60 Kapseln

43.60

Safran Gold,

30 Kapseln

43.80

Nervoben,

60 Kapseln

29.40

– 10 %

NEUHEIT

Natur’Marine Collagen – Collamin

• Aus nachhaltiger und umweltschonender

Fischerei

• Für Haut, Haare, Knochen, Gelenke,

Sehnen und Bänder

• Nahrungsergänzung

NEUHEIT

VEGETARISCH

LAKTOSEFREI

GLUTENFREI

Regulatpro ® Collagen –

Dr. Niedermaier

• Der erste vegetarische Kollagen

Beauty Drink

• Für Haut, Bindegewebe, Haare,

Nägel, Zellen und Gelenke

• Nahrungsergänzung

– 10 %

Moringa mit über 90 Vitalstoffen –

Yelasai

• Unterstützt das Immunsystem

• Traditioneller Anbau und schonende

Verarbeitung

• Nahrungsergänzung

Natur’Marine,

310 g

65.90 59.30

Collagen,

20 × 20 ml

92.50

Kapseln,

200 Stk

36.50 32.85

Pulver,

300 g

40.90 36.80

Aarau

Pelzgasse 13, 5000 Aarau

Aarau

Färbergässli 10, 5000 Aarau

Baden

Weite Gasse 8, 5400 Baden

Baden

Weite Gasse 8, 5400 Baden

BS SBB

Centralbahnstrasse 10, 4051 Basel

Basel

Falknerstrasse 12, 4001 Basel

BS Freie Strasse Freie Strasse 93, 4051 Basel

* Bern Westside Center, 3027 Bern

BE Breitsch

Breitenrainplatz 36, 3014 Bern

Bern

Breitenrainplatz 36, 3014 Bern

BE HB

Christoffelunterführung, 3011 Bern

Bern

Christoffelgasse 7, 3011 Bern

BE Loeb

Loeb Lebensmittel, 3011 Bern

Bern

Loeb Lebensmittel, 3011 Bern

* BE Maison Capitol Kramgasse 72, 3011 Bern

Bern HB Christoffelunterführung, 3011 Bern

* BE Shoppyland Shoppyland, 3321 Schönbühl

Chur

Quaderstrasse 15, 7000 Chur

* BE Westside Westside Center, 3027 Bern

Chur

Quaderstrasse 15, 7000 Chur

Emmen Emmen Center, 6020 Emmenbrücke 3

Emmen Emmen Center, 6020 Emmenbrücke 3

* Frauenfeld Freiestrasse 22, 8500 Frauenfeld

* Frauenfeld Freiestrasse 22, 8500 Frauenfeld

Herisau Oberdorfstrasse 22, 9100 Herisau

Herisau

Oberdorfstrasse 22, 9100 Herisau

Jona

Molkereistrasse 16, 8645 Jona

Jona

Molkereistrasse 16, 8645 Jona

Locarno Via Torretta 3, 6600 Locarno

Locarno

Via Torretta 3, 6600 Locarno

Luzern Weinmarkt 1, 6004 Luzern

LU Schönbühl-Center Langensandstrasse 23, 6005 Luzern

Meilen Dorfstrasse 94, 8706 Meilen

LU Weinmarkt

Weinmarkt 1, 6004 Luzern

* Olten Bahnhofstrasse 22, 4600 Olten

Meilen

Dorfstrasse 94, 8706 Meilen

Rapperswil Halsgasse 20, 8640 Rapperswil

* Olten Bahnhofstrasse 22, 4600 Olten

* Schönbühl Shoppyland, 3321 Schönbühl

Rapperswil

Halsgasse 20, 8640 Rapperswil

Serfontana Centro d’Acquisti, 6836 Serfontana

Serfontana

Centro d’Acquisti, 6836 Serfontana

Solothurn Friedhofplatz 5, 4502 Solothurn

Solothurn

Friedhofplatz 5, 4502 Solothurn

St. Gallen St. Leonhard-Strasse 33, 9000 St. Gallen

SG HB

Bahnhofplatz 2, 9000 St. Gallen

St. Gallen Spisergasse 13, 9000 St. Gallen

SG Spisergasse Spisergasse 13, 9000 St. Gallen

* Thalwil Gotthardstrasse 44, 8800 Thalwil

Thun * Thalwil Bälliz 31, 3600 Thun Gotthardstrasse 44, 8800 Thalwil

Wädenswil Thun Rosenbergstrasse Bälliz 1, 8820 31, Wädenswil 3600 Thun

Wettingen Wädenswil Landstrasse 102, Rosenbergstrasse 5430 Wettingen 1, 8820 Wädenswil

Winterthur Wettingen Marktgasse 62, 8400 Landstrasse Winterthur 102, 5430 Wettingen

Zollikon Winterthur Alte Landstrasse 92, Marktgasse 8702 Zollikon 62, 8400 Winterthur

Zug Zollikon Alpenstrasse 11, Alte 6300 Landstrasse Zug 92, 8702 Zollikon

* ZH-Löwenstrasse Zug Löwenstrasse 30, Alpenstrasse 8001 Zürich11, 6300 Zug

ZH-Stauffacher

HB Badenerstrasse 9, Plaza, 8004 ShopVille Zürich Hauptbahnhof, 8001 Zürich

ZH-Kreuzplatz * Löwenstrasse Forchstrasse 2, 8008 Löwenstrasse Zürich 30, 8001 Zürich

* ZH-Rennweg Oerlikon Rennweg 15, 8001 Edisonstrasse Zürich 26, 8050 Zürich

ZH-Wiedikon * Rennweg Birmensdorferstrasse Rennweg 145, 8003 15, 8001 Zürich Zürich

* ZH-Stockerstasse Stauffacher Stockerstrasse 38, Bäckerstrasse 8002 Zürich 22, 8004 Zürich

ZH-HB ZH Stockerstasse Plaza, ShopVille Zürich Stockerstrasse Hauptbahnhof 38, 8002 Zürich

ZH Wiedikon Birmensdorferstrasse 145, 8003 Zürich

* Vital Drogerien führen Naturheilmittel.

* Vital Drogerien führen Naturheilmittel

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!