29.08.2022 Aufrufe

mavida 03/2022

  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Gesundheit & Wohlbefinden

Deutschland € 2,40 • Österreich € 2,70 • Schweiz SFR 4,80 • BeNeLux € 2,80 • Italien € 3,00 • Spanien € 3,00

03 / 2022 Herbst

Zur Ruhe kommen

ALLES WAS MAN

BRAUCHT, UM GUTES

BROT ZU BACKEN

ALTE GEWOHNHEITEN

ÜBERDENKEN

UMWELTHORMONE –

DAS UNSICHTBARE

GIFT

MIT FREUNDLICHER EMPFEHLUNG VON:

PANORAMABLICK:

SIEBEN WANDERTOUREN

IN EUROPA


16

Editorial

Es liegen sensationelle Monate eines scheinbar ewigen

Sommers hinter uns, der jedoch mit Hitzewellen, Wassermangel,

Waldbränden und Co. seine Schattenseiten

hatte. Dennoch tat die Sonne einfach gut und hat unsere

Seele gestreichelt.

Um uns in der bevorstehenden Herbstzeit weiterhin in

Achtsamkeit üben zu können, stellen wir in der neuen

Ausgabe von mavida die Embodiment-Methode vor, die

mehr Leichtigkeit verspricht. Zudem gehen wir mit wissenschaftlichem

Blick an die Dinge des alltäglichen Lebens

und stellen diese auf den Prüfstand. Ebenso berichten wir

darüber, welche unsichtbare Gefahr für Gesundheit und

Umwelt von sogenannten Umwelthormonen ausgeht.

Wenn die Tage kürzer werden, verbringen wir mehr Zeit

zu Hause. Grund genug, um sich genügsame Zimmerpflanzen

in die eigenen vier Wände zu holen. Sie verbessern

das Raumklima, ohne dass sie viel Pflege und

Aufmerksamkeit benötigen.

Oder man probiert endlich den großen Trend aus und

backt Brot selbst. Was es dabei zu beachten gilt, damit es

einfach gut gelingt, erfahren Sie in diesem Magazin.

Darüber hinaus informieren wir Sie, wie Sie besonders

ressourcenschonend handeln. Sie erhalten Tipps, wie

Sie Obst und Gemüse gut geplant einkaufen, richtig

lagern sowie richtig behandeln. Oder Sie erfahren, wie Sie

Getränkeverpackungen korrekt retournieren und wie diese

verwertet werden.

Doch es dreht sich nicht alles um das Daheimbleiben. Wer

die Natur und den Outdoor-Aufenthalt genießen möchte,

findet unsere Vorschläge für sieben atemberaubende

Wandertouren in Europa, die Sie in Staunen versetzen

werden!

Im diesen Sinne, bleiben Sie gesund und optimistisch!

Wir wünschen viel Freude beim Lesen der neuen mavida!

Inhalt

Wohlfühlen

4 Zeit zum Wohlfühlen

Neue Produkte, Tipps und Wissenswertes

6 Auf Körperreise

Mehr Leichtigkeit durch Embodiment

8 Gewohnheiten überdenken

Ein wissenschaftlicher Blick auf das tägliche Leben

Gesundheit

10 Vital bleiben

Infos, Neuheiten und Produkte für Ihre Gesundheit

12 Umwelthormone

Das unsichtbare Gift

Ratgeber

14 Alltagstauglich

Innovationen, Interessantes und Tipps

16 Urban Jungle

Genügsame Pflanzen für ein verbessertes Raumklima

18 Alles klar beim Pfand?

Irrtümer rund um die Rückgabe von

Getränkeverpackungen

Ernährung

20 Genussorientiert

Das macht Ernährung zum Erlebnis

22 Teller statt Tonne

Tipps, um Obst und Gemüse zu retten

24 Brotback-Guide

Alles, was man braucht, um einfach gut zu backen

Erlebnis

26 Reiselust

Die besten Tipps für Reisen

und Aktivitäten

28 Atemberaubender Ausblick

Sieben Wandertouren in Europa,

die Sie zum Staunen bringen

Petra Schmatz

31 Herstellerverzeichnis

31 Impressum

Abbildungen: © Khalil

Ahmed / Shutterstock.com

mavida 3


wohlfühlen

Wohlfühlen

Zeit zum

WIR PRÄSENTIEREN IHNEN

NEUE PRODUKTE, TIPPS UND

WISSENSWERTES FÜR

IHR WOHLBEFINDEN …

BUCHTIPP

DER

REDAKTION

Viele Kräuter sind ein Gewinn für

die Hautpflege. Die Kräuterpädagogin

Renée Schüttengruber und

die di plomierte Wildkräutertrainerin

Eunike Grahofer entführen

Sie in eine Welt voller Wissen

über Knospen, Blüten, Kräuter,

Pilze, ayurvedische Pflanzen

und Rezepturen, deren Anti-

Aging-Wirkung von Frauen

seit Jahrhunderten erfolgreich

eingesetzt werden.

Schönheitspflanzen und ihre Wirkungen

• Freya Verlag • 24,90 Euro (D)

FEUCHTIGKEITS-BOOSTER

Das Hydro Perform Hyaluron

Serum 3-fach von I+m versorgt

die Haut dank seiner hochkonzentrierten

Wirkstoffe und

kaltgepressten, fair gehandelten

Bio-Öle intensiv mit Feuchtigkeit

und lässt sie glatter, praller und

straffer aussehen. Hochmolekulare

Hyaluronsäure legt sich als

feiner Film auf die Haut, bindet

Feuchtigkeit und verhindert ihr

Verdampfen. Mittel- und niedrigmolekulare

Hyaluronsäuren

dringen tiefer in die Haut ein

und binden dort Feuchtigkeit.

Fair gehandelte Aloe Vera schenkt eine Extraportion

Feuchtigkeit. Granatapfelkernöl strafft die Haut und bietet

Schutz vor freien Radikalen während Schmetterlingsflieder

anti-oxidativ wirkt und Anti Blue Light Schutz vor

Hautschäden durch blaues Bildschirmlicht bietet. Der

Duft nach Rose und Jasmin betört die Sinne. Erhältlich

über iplusm.berlin

HIMMLISCHER

LICHTERGLANZ

Engels Kerzen gelingt es mit dem

Windlicht Amelie von Engels Kerzen

den Zauber des Kerzenlichts

mit der Reflexion des Glases zu

vereinen und eine einzigartige

Komposition von Stil und Harmonie

zu schaffen. Das in aufrechten

Wellen geriffelte, hochwertige

Glas verleiht dem Windlicht

optische Struktur und Volumen,

die Dickwandigkeit des Glases

sorgt für sicheren Stand und eine

Verstärkung der Lichtreflexe. Die

horizontale Linienstruktur verjüngt

sich nach unten und erzeugt so

optische Leichtigkeit. Im ausgesuchten

Fachhandel sowie in

hochwertigen Kauf- und Warenhäusern

erhältlich.

4 mavida


VITALSTOFFWUNDER KÜRBIS

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Aber hätten Sie

gewusst, dass der Kürbis eine Beere ist? Beerenstark

ist auch sein schmackhaftes Potenzial

für unsere Gesundheit.

1. BELIEBTE KÜRBISSORTEN

Am beliebtesten ist wohl der dünnhäutige,

orangefarbene Hokkaidokürbis, da man ihn

nicht schälen muss. Der gerippte Muskatkürbis

überzeugt mit einem feinen Muskataroma,

während der birnenförmige Butternutkürbis

süsslich-nussig schmeckt. Der Spaghettikürbis

heißt so, weil die Fasern in seinem Inneren

an Spaghetti erinnern. Vom Geschmack her

ähnelt er der Zucchini.

2. DAS STECKT DRIN

Ob Fruchtfleisch, Kerne oder Öl, der Kürbis

ist reich an Vitalstoffen und Antioxidantien.

Bei nur 26 Kalorien pro 100 Gramm ist er ein

wichtiger Lieferant für Vitamine (u.a. Beta-

Carotin als Vorstufe vom Vitamin A), Mineralstoffe

(u.a. Kalium, Magnesium, Kalzium,

Eisen) und sättigende Ballaststoffe.

Abbildungen: © Evgeny Karandaev / Shutterstock.com; i+m NATURKOSMETIK BERLIN; Freya Verlag; Engels Kerzen

3. GUT FÜR DEN CHOLESTERINSPIEGEL

Vor allem Kürbiskerne und das intensiv nussige

Kürbiskernöl sind reich an Vitamin E und

wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Der häufige

Genuss trägt nachweislich dazu bei, den Cholesterinspiegel

zu senken.

4. KÜRBISSE BINDEN FREIE RADIKALE

Die sogenannten Carotinoide, also die gelben,

orangen und roten organischen Farbpigmente

von Kürbissen, binden freie Radikale

im Körper. Diese Radikale stehen wiederum

in Verbindung mit der Entstehung mancher

Krebsarten.

5. ERKENNEN, OB EIN KÜRBIS REIF IST

Ob ein Kürbis reif ist, erkennt man durch

einen einfachen Klopftest: Ein hohler Klang

verspricht einen reifen Kürbis. Gibt der Kürbis

zudem auf leichten Druck nicht nach, ist er

sicher ausgereift. Lagern sollte man Kürbisse

möglichst kühl (10 bis 13 Grad). Ganze Exemplare

halten sich so mehrere Monate, angeschnittene

Kürbisse bleiben im Kühlschrank

gut zwei Tage frisch.

mavida 5


wohlfühlen

Körperreise

Auf

Mehr Leichtigkeit durch Embodiment

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

Schon im Kindesalter

werden Verhaltensmuster erlernt

und damit Trampelpfade im Kopf

angelegt, die ein Leben lang unbewusst

unser Handeln bestimmen – selbst,

wenn sie uns heute daran hindern,

ein zufriedenes Leben zu

führen. Zeit, die alten Wege zu

verlassen.

Autobahn im Gehirn

Eine verlässliche

Bindung

zu unseren

Bezugspersonen

sicherte als Kind

unser Überleben. Noch im

Erwachsenenalter ist diese

Angst, Bindung zu gefährden,

tief in uns verankert.

Eine kleine Kritik aus der

Chefetage kann eine Gedankenkette

auslösen: Kritik =

Beziehung in Gefahr =

Kündigung = kein Geld für

Miete und Essen = Leben

unter der Brücke. Rational

gesehen eher unwahrscheinlich,

doch obwohl wir es

besser wissen, können wir diese

negative Gedankenspirale nicht so

einfach stoppen. Auch evolutionsbedingt

ist unser

Denken und damit

Handeln eher

angstbasiert –

die Unvorsichtigen frisst der vielzitierte

Säbelzahntiger. Obwohl der/die Vorgesetzte

nicht die Zähne fletscht – unser

Körper reagiert prompt und automatisch,

beispielsweise mit Schwitzen, Herzrasen,

Muskelanspannung oder Engegefühl in

der Brust oder im Hals. In anderen Worten:

mit Stress.

Gedanken lösen Körpergefühle aus

Der Körper ist dafür ausgelegt, zwischen

Stress, also Anspannung, und

Entspannung hin- und herzuwechseln.

Ohne Anspannung keine Aktivität, ohne

Ruhephase keine Regeneration. Diese

beiden Zustände sind natürlich und

halten sich normalerweise die Waage.

Die oben genannte Stressreaktion wird

allerdings durch unsere irrationalen

Gedanken aufgebauscht und unnötig in

die Länge gezogen, sodass die anschließende

Entspannungsphase nicht eintreten

kann. Geschieht das regelmäßig,

geraten Gehirn und Körper anhaltend

aus der Balance. Der Körper reagiert mit

Schmerzen und Erkrankungen, die wir

oft so lange ignorieren, bis sie chronisch

werden.

Und obwohl es unserer Gesundheit

schadet, hat sich das Nervensystem

über Jahrzehnte an ein bestimmtes

Stresslevel gewöhnt. In dem Moment,

in dem der Körper zur Ruhe kommen

könnte – abends, am Wochenende, im

Urlaub oder beim Meditieren – schlägt

das Nervensystem Alarm. Um den

erlernten Normalzustand wiederher-

Abbildungen: © alla_line, Cat_arch_angel, Epine / Shutterstock.com

6 mavida


Babett Müller ist

Meditationslehrerin

und Embodiment-Coach.

zustellen, werden Stresshormone

ausgeschüttet. Stress kommt also

hauptsächlich von innen – erzeugt

durch negative Gedanken und ein auf

ein zu hohes Level eingestelltes Nervensystem.

Körpergefühle lösen Gedanken auf

Um heraus aus dem Kopf zu kommen –

der nur seinen Job macht, schließlich ist

es seine Aufgabe, permanent nach Problemen

zu suchen, die er lösen kann –

und um damit unseren limitierenden

Verhaltensspielraum zu erweitern, können

wir uns wieder mit unserem Körper

verbinden.

Eine Methode, das zu üben, ist Embodiment,

übersetzt „Verkörperung“.

Embodiment ist eine Art meditative

Körperreise, bei der sämtliche Gefühle

im Körper erspürt und zugelassen werden

dürfen. Denn jede Emotion macht

Sinn: Angst, die sich als Herzrasen

zeigen kann, macht uns aufmerksamer

in einer realen Gefahrensituation. Wut,

die sich vielleicht anfühlt wie ein Knoten

im Bauch, macht deutlich, dass wir

unseren Werten zuwiderhandeln und

unsere Grenzen ziehen dürfen. Wenn wir

Emotionen unterdrücken und uns für sie

verurteilen, machen wir uns das Leben

schwer, auf körperlicher und psychischer

Ebene. Gefühle sind die Sprache des

Körpers. Wenn ein Gefühl den Raum

bekommt, sich zu zeigen, und nicht

durch Gedanken künstlich am Leben

erhalten wird, löst es sich von selbst

wieder auf. Das Nervensystem kehrt

ganz natürlich vom angespannten in den

entspannten Zustand zurück.

Körperintelligenz nutzen

Unser Körper verfügt über eine Intelligenz,

die lange unterschätzt wurde.

Inzwischen spricht die Wissenschaft

von einem Bauchgehirn als zweite

Schaltzentrale des Körpers. Anstatt

Themen zu besprechen und im Kopf

nach der Lösung zu suchen, fokussiert

sich Embodiment auf den Körper und

lässt ihn durch Gefühle sprechen.

Gleichzeitig stellt die Methode eine

Verbindung zum Verstand her, indem

das Gefühlte artikuliert wird. Die zu oft

ignorierte Sprache des Körpers, die

ihren Ursprung im Unbewussten hat,

wird so für den Verstand übersetzt und

ins Bewusstsein gebracht. Durch die

Emotionen, die sich auflösen, nachdem

sie „durchfühlt“ wurden, kann sich

schließlich auch der Knoten im Kopf

lösen. Die Anspannung im Körper lässt

nach, das Nervensystem reguliert sich,

ein wohliges Gefühl von Sicherheit

kommt auf.

Mit etwas Übung kann dieser Zustand

und die damit verbundene Gelassenheit

und Leichtigkeit durch die

Embodiment-Techniken immer schneller

herbeigeführt und immer länger

beibehalten werden. Wir können

unser Stresslevel dauerhaft auf eine

gesündere Ebene senken. Aus diesem

neuen Seinszustand heraus ist es uns

möglich, uns anders zu verhalten als

bisher. Situationen, die uns früher aus

dem Gleichgewicht gebracht haben,

können wir jetzt objektiver betrachten

und bedachter (re)agieren, anstatt

automatische Muster abzuspielen.

Die vielbenutzte neuronale Autobahn,

die den alten, destruktiven Denk- und

Verhaltensweisen die Vorfahrt gegeben

hat, wird stillgelegt und wächst wieder

zu. Stattdessen haben wir die Chance,

neue Trampelpfade anzulegen – aber

dieses Mal entlang eines Weges, den

wir selbst wählen und der unseren

Wünschen und Werten entspricht.

Lust, auf Körperreise zu gehen?

Hier gibt es mehr Informationen

zur Embodiment-Methode und die

Möglichkeit, eine Schnupper- Coaching-

Stunde zum Erlernen der Technik zu

vereinbaren

wortakrobatik.net/coaching

mavida 7


wohlfühlen

Gewohnheiten

überdenken

Oft schleichen sich Themen als unumstößliche Wahrheit in unseren Alltag ein, aber ist

es eigentlich wirklich gesund, acht Gläser Wasser am Tag zu trinken und sind Frauen

wirklich besser in Multitasking?

Dr. Stuart Farrimond ist

Doktor der Medizin, Ernährungswissenschaftler

und

Autor. Ebenso ist er Wissenschafts-

und Medizinjournalist,

Moderator und

Pädagoge.

Im BBC-Radio räumt er

regelmäßig mit Food-

Mythen auf und erklärt die

naturwissenschaftliche

Seite des Kochens auf

leicht verständliche Art.

Er schreibt außerdem für

Zeitungen und Zeitschriften

wie Daily Mail und

The Washington Post. Als

leidenschaftlicher Blogger

ist Farrimond zudem der

Gründer und Herausgeber

des Online-Lifestyle-

Wissenschaftsmagazins

Guru, das sich mit der

Wissenschaft im Alltag

beschäftigt.

Dr. Stuart Farrimond wirft einen

wissenschaftlichen Blick auf

alle Aspekte unseres täglichen

Lebens und nimmt Mythen unter

die Lupe. Dabei geht er Fragen wie „Zähneputzen

vor oder nach dem Frühstück?”

oder „Ich treibe täglich Sport, wieso

werde ich mein Übergewicht nicht los?”

mit den neuesten wissenschaftlichen

Forschungsergebnissen auf den Grund.

Unterteilt in die Bereiche des Tages –

morgens, mittags/nachmittags, abends

und nachts – befasst er sich im Frage-

Antwort-Stil mit 200 Fragen aus den Disziplinen

Ernährung, Psychologie, Biologie

sowie Physik. Es kommen erstaunliche

Tatsachen zu Tage, die so manche alltägliche

Gewohnheit über den Haufen werfen

oder gar ad absurdum führen dürften.

Morgenstund hat Hormon im Blut

Den Anfang in seinen Ausführungen macht

Farrimond in der Art und Weise, wie man in

den Tag startet. Schlaftrunken, lustlos und

müde versucht man den Alltag in Gang

zu bringen. Am besten mit einer Tasse

starkem Kaffee unmittelbar nach dem

Aufstehen und einem zerstreuten Blick

aufs Smartphone. Das sind aber schon die

ersten Stolpersteine, die es zu vermeiden

gilt. Denn der optimale Zeitpunkt für die

Koffeinzufuhr ist erst etwa zwei bis vier

Stunden nach dem Aufwachen. Wenn

der Spiegel des stimulierenden Hormons

Cortisol den Höhepunkt hatte und sich

das beruhigende Hormon Adenosin am

Tiefpunkt befindet, bevor es mit jeder

wachen Stunde wieder ansteigt. Koffein

davor macht nicht wacher, sondern „gießt

praktisch noch Öl ins Feuer und kann

so zu Angst und Nervosität führen“. Eine

ähnliche Wirkung hat die Beschäftigung

mit dem Handy in der Früh – egal, ob beim

Lesen von E-Mails oder To-do-Listen. Um

diese Uhrzeit sind die logisch denkenden

Gehirnregionen noch nicht richtig wach,

um gute Entscheidungen zu treffen, neue

Informationen zu verarbeiten und Probleme

zu lösen. Vielmehr wird der Fokus

eingeschränkt, das morgendliche Urteilsvermögen

weiter geschwächt und das

ohnehin anschwellende Cortisol schießt in

die Höhe. Wenn schon Handy am Morgen,

dann bevorzugt mit entspannendem oder

aufbauendem Inhalt, empfiehlt Farrimond.

„… vom Feeling her ein gutes Gefühl“

So beschrieb einst der deutsche Fußballspieler

Andreas Möller sein inneres

Befinden. Auch Dr. Farrimond geht in

seinem Buch auf die verschiedenen

Gefühlswelten ein. Zum Beispiel schreibt

er, es sei nicht unbegründet, dass der

Bauch ein guter Ratgeber sein kann.

Doch die Intuition hat ihre Grenzen. Vielmehr

kann man sich auf seinen Instinkt

verlassen, wenn es vertraute Lebensbereiche

betrifft. Denn das Bauchgefühl

kommt nicht aus dem Nichts, sondern

entsteht im Gehirn: Dort tauscht sich das

Gefühlszentrum, Amygdala genannt, permanent

mit dem Hippocampus aus, der

Erinnerungen abspeichert. „So können

sie Ihnen aufgrund von Erfahrungen die

beste Einschätzung dessen geben, was

sich ereignen wird“, erklärt Farrimond.

Anwenden lässt sich das jedoch nur auf

Situationen, die vorhersehbar und wiederholbar

sind. Haben diese zu viele Variablen,

scheitert das Bauchgefühl.

Abbildungen: © echo3005, Nikolaeva / Shutterstock.com

8 mavida


Gute Gefühle können darüber hinaus

Umarmungen bescheren. Sie halten die

Körperchemie im Gleichgewicht, wie

Studien belegen. Ebenfalls haben hier

Hormone die Hand im Spiel. Genauer

gesagt das Kuschelhormon Oxytocin,

das Sekunden nach dem Beginn einer

Umarmung ans Blut abgegeben und

damit zügig in Körper sowie Gehirn verteilt

wird. Es hat zur Folge, dass der analytisch

arbeitende Frontallappen reduziert

aktiv ist. Einfühlungsvermögen, Vertrauen

und Großzügigkeit nehmen hingegen

zu. Außerdem reduziert sich das Cortisol

im Blut, was das Angst- und Schmerzempfinden

senkt. Die Wissenschaft

zeigt, dass sich häufiges Umarmen lohnt.

Ergebnis sind ein robusteres Immunsystem,

ein niedrigerer Blutdruck sowie

eine bessere psychische Gesundheit.

Farrimond befürwortet demnach, sich

oft zu umarmen – solange es sich um

Personen handelt, die sich kennen und

mögen. Haustiere lässt er ebenso gelten,

da das Streicheln in gleicher Weise positiv

wirkt. Ins Gegenteil kehrt sich aber das

Ganze um, wenn man es mit Fremden zu

tun hat.

Sie wollen öfter mal auf Ihren Bauch hören?

Dann rät Dr. Stuart Farrimond, in der Entscheidungsfindung nach

diesem Flussdiagramm vorzugehen:

Problem

Ja

Ist das Ergebnis

vorhersehbar?

Haben Sie relevante

Erfahrungen?

Nein

Nein

Wägen Sie vor

einer Entscheidung

die Risiken ab.

Fragen Sie

einen Experten

oder bilden Sie

sich weiter.

Gib dem Affen Zucker – nicht mir

Viele Menschen können Süßem nur

schwer widerstehen. Kein Wunder, da

Zucker direkt das Belohnungszentrum

triggert und die Evolution uns darauf

konditioniert hat, Schokolade und

Co. zu lieben. Aber man ist dem nicht

hoffnungslos verfallen. Es besteht die

Chance, sich das Naschkatzentum

abgewöhnen zu können. Doch ist das

von Person zu Person genetisch sehr

individuell angelegt. Das liegt zum einen

an der Anzahl der Geschmacksrezeptoren

auf der Zunge. Wer reichlich damit

ausgestattet ist, braucht weniger Süßes,

um den Geschmack wahrzunehmen. Mit

den Jahren stumpfen die Geschmacksknospen

allerdings ab. Zum anderen

beeinflusst das aus der Leber stammende

Hormon FGF21 (Fibroblasten-

Wachstumsfaktor 21) das Verlangen.

Wird es in geringer Menge ausgeschüttet,

steht der Naschsucht die Tür offen. Das

heißt nicht, dass man seine Lust nicht

zügeln kann. Wer Zucker etwas reduziert,

der findet nach ein, zwei Wochen weniger

Süßes genauso gut, erläutert Dr. Stuart

Farrimond. Zudem plädiert er dafür, in

schönen Momenten herzhafte Snacks zu

bevorzugen, um diese im emotionalen

Gedächtnis zu verankern. Das lässt ein

anderes Mal eher zu etwas Pikantem

greifen.

Ja

Ja

Verfügen Sie

über alle

Informationen?

Vertrauen

Sie Ihrem

Bauchgefühl!

Nein

Recherchieren Sie!

BUCHTIPP

DER

REDAKTION

Das und noch mehr Wissenswertes für

ein gesünderes und glücklicheres Leben

finden Sie in:

200 Gute Gründe, deine Gewohnheiten

zu überdenken – Expertenwissen auf

dem neuesten Stand der Forschung

Dr. Stuart Farrimond

Dorling Kindersley Verlag

2021 • 16,95 Euro (D)

mavida 9


gesundheit

Anzeige

KLEIN, ABER OHO!

Die PRIMAVERA Kraftkonzentrate

schenken Kraft für die körperliche und

mentale Gesundheit. Dabei sind sie echte

Multifunktionstalente, die durch individuelle

Dosierungen an die persönlichen

Bedürfnisse angepasst werden: Einfach

gemäß Empfehlung auf dem Etikett mit

Bio Pflegeöl oder Bio Pflanzenwasser

mischen oder für Badeanwendungen in

Meersalz träufeln. Die Schutz Mischung

beispielsweise dient der Unterstützung

der Abwehrkräfte. Gemischt in Sheabutter

als Kälteschutzcreme rund um die

Nase oder gemixt mit Bio Pflegeöl als wärmende Fußeinreibung,

schützt sie besonders in der kalten Jahreszeit. Weitere Infos unter

Vital

www.primaveralife.com/duftwelten/kraftkonzentrate

bleiben

NEUE PRODUKTE, INFORMATIONEN

UND TIPPS RUND

UM IHRE GESUNDHEIT

3 TIPPS, DIE BEIM

KINDERWUNSCH HELFEN

EIN GESUNDER LIFESTYLE

Sobald ein ernster Kinderwunsch im

Raum steht, sollte besonders auf eine

gesunde Ernährung geachtet und Alkohol

sowie Nikotin vermieden werden –

dies gilt für beide Partner. Alkohol senkt

bei Männern die Spermienproduktion

sowie deren Qualität und Schnelligkeit.

Bei Frauen kann er das Reifen der

Eizelle verzögern.

SPORT IS KEY!

Mit regelmäßiger Bewegung fühlt man

sich nicht nur besser, sie wirkt sich

ebenfalls positiv auf den Hormonhaushalt

aus. Aber bitte nicht übertreiben:

Leistungssport, bei dem der

Körper seine Limits erreicht, kann den

Eisprung verschieben oder sogar ganz

verhindern!

FOLSÄURE SCHON VOR

DER SCHWANGERSCHAFT

Folsäurepräparate sollten bereits vor

der Schwangerschaft eingenommen

werden, denn Folsäure spielt bei der

Zellteilung des menschlichen Körpers

eine erhebliche Rolle. Ein gesunder

Haushalt ist gerade in den ersten

Wochen der Schwangerschaft sehr

wichtig, weshalb von Beginn an dafür

gesorgt sein sollte.

Anzeige

HOMETRAINER

Das Original Dynair ® Ballkissen

® des deutschen Herstellers

TOGU trägt zur Stärkung

der Rückenmuskulatur bei. Auf dem Gerät

sitzend wird der Rücken durch ständige Ausgleichsbewegungen

automatisch trainiert und spürbar entlastet. Zudem eignet sich

das Dynair ® Ballkissen ® ebenfalls als dynamische Unterlage für

ein Training in der Stand- oder Liegeposition. Im Einbeinstand

können Sprung- und Kniegelenke gestärkt werden um Gelenksverletzungen

und Stürzen vorzubeugen. Übungen im Stütz auf

dem Dynair ® Ballkissen ® können Bauch- und Rückenmuskulatur

kräftigen. Ideal für Wohnung und Büro.

Abbildungen: © Rido / Shutterstock.com

10 mavida


FAMILIENZUWACHS

Für viele Frauen ein lang ersehnter Traum

oder der nächste Schritt in der Partnerschaft

– die Familiengründung! Doch das ist

manchmal gar nicht so einfach, wurde der

Fokus bisher auf das komplette Gegenteil,

nämlich die Verhütung, gelegt. Viele Frauen

haben sich lange oder mitunter noch nie

wirklich mit ihrem Zyklus auseinandergesetzt

und müssen ihn erst verstehen lernen, denn

schließlich findet der Eisprung in einem sehr

kurzen Zeitfenster statt, weshalb Frauen nur

an wenigen Tagen ihres Zyklus überhaupt

fruchtbar sind. Mit dem minilab hilft das Berliner

Unternehmen inne Frauen dabei, genau

diesen Zeitraum zu bestimmen. Erhältlich

über www.inne.io

TOLLE KNOLLE

Als echtes Superfood hat sich Kurkuma erwiesen.

Es wird nicht nur als Gewürz zur Verfeinerung

verschiedenster Speisen

verwendet, sondern findet

seine Bedeutung auch immer

häufiger bei der Schutzwirkung

auf die Gesundheit. Das

gelb-orangefarbene Pulver,

welches aus der Gelbwurz-

Knolle gewonnen wird, deckt

nahezu das gesamte Gesundheitsspektrum

ab und hat

in der ayurvedischen sowie

der traditionellen chinesischen

Medizin einen besonderen

Stellenwert. Die veganen Minikapseln

Kurkuma Supreme

von ITSME.NOW verfügen

über das Extrakt der Wunder-

Knolle Curcumin. Es schützt

und aktiviert den Organismus,

stärkt die Abwehrkräfte,

fördert die Verdauung und

Fettverbrennung, zügelt Heißhungerattacken

und verbessern

zudem Haut, Haare und

Nägel.

AUDIOTIPP

DER

REDAKTION

Schmerzen haben neben einer körperlichen

oft auch eine psychische

Ursache. Mentale Belastungen und

alltäglicher Stress spielen dabei eine

große Rolle. Wie es gelingen kann,

sich mithilfe von Meditationen und

Entspannungsübungen mental zu

stärken und Schmerzen zu lindern,

zeigen die beiden Heilpraktiker

Abbas Schirmohammadi und Philipp

Feichtinger in ihrer Audio-CD mit

Booklet.

Entspannungsübungen und Meditationen

gegen Schmerzen • Abbas Schirmohammadi

und Phillip Feichtinger • Trias

Verlag 2022 • 14,99 Euro (D)

mavida 11


gesundheit

Gift

Das unsichtbare

Wir essen sie, wir

trinken sie, wir atmen sie

ein, wir nehmen sie über

die Haut auf – jeden Tag.

Umwelthormone sind eine

unsichtbare Gefahr für

unsere Gesundheit und

die Umwelt.

Benzophenon, Parabene, chemische

UV-Filter – Begriffe, die wir

vielleicht schon einmal auf der

Rückseite einer Packung bei den

Inhaltsstoffen gelesen haben. Hierbei

handelt es sich um Chemikalien, sogenannte

Umwelthormone, die in alltäglichen

Produkten vorkommen, in unser

Hormonsystem eingreifen und wichtige

Prozesse für die körperliche und geistige

Entwicklung stören können. In Kosmetika,

Kinderspielzeug, Lebensmitteln oder

Textilien – fast überall sind diese Schadstoffe

enthalten, die erschreckenden

Einfluss auf unseren Körper und unsere

Umwelt haben …

Was genau sind Umwelthormone?

Umwelthormone oder auch Hormongifte –

im Fachjargon endokrine Disruptoren

genannt – sind überwiegend künstlich

hergestellte, chemikalische Moleküle, die

in ihrem Aufbau unseren körpereigenen

Hormonen ähneln. Sie besitzen unter

anderem die Fähigkeit, sich an Rezeptoren

in unserem Körper zu binden, die eigentlich

nur für Hormone vorgesehen sind und

können dadurch eine schädliche Wirkung

in unserem Körper hervorrufen. Sie stecken

in Kosmetika, Medikamenten, Pestiziden

sowie zahlreichen Plastikprodukten

und kommen in der Luft, im Wasser und

im Boden vor. Wenn wir atmen, Nahrung

zu uns nehmen oder unsere Haut mit den

Schadstoffen in Berührung kommt, gelangen

sie in unseren Organismus und greifen

in das Hormonsystem ein.

Darum sind Umwelthormone so schädlich

Hormone steuern fast alle Prozesse in

unserem Körper. Wenn Umwelthormone

in diese komplexen Abläufe eingreifen,

kann es dazu kommen, dass falsche

Prozesse zur falschen Zeit in Gang

gesetzt werden. Die Schadstoffe können

in bestimmten sensiblen Zeitfenstern wie

beispielsweise während der Schwangerschaft,

embryonalen Entwicklung,

Stillzeit und Pubertät Hormone sowie

deren Botenstoffe nachahmen und wichtige

Botschaften durcheinanderbringen,

sodass zum Beispiel hormonelle Prozesse

im Körper zu früh, zu spät oder

gar nicht eintreten. Dies kann schwerwiegende

Folgen für die Gesundheit haben.

Umwelthormone können so beispielsweise

die Fruchtbarkeit beeinträchtigen,

zu Funktionsstörungen beitragen oder

Krankheiten wie Diabetes, Krebs oder

ADHS mitverursachen.

So gelangen die Schadstoffe

in unseren Körper

Umwelthormone können über die Nahrung,

über die Luft und über die Haut

aufgenommen werden. Sie stecken in

vielerlei Produkten unseres alltäglichen

Bedarfs. Angefangen von der Plastikflasche

über den Coffee-to-go-Becher,

in Plastik verpackten Lebensmitteln,

Kleidung und Kosmetika. Doch auch

in Materialien wie den Baustoffen, aus

denen unser Zuhause besteht, sind sie zu

finden. Es besteht also immer und überall

die Gefahr, dass Dinge um uns herum giftige

Substanzen abgeben können.

Katharina Heckendorf klärt auf,

warum Umwelthormone so

gefährlich sind und wie man sie

im Alltag identifizieren und vermeiden

kann.

Katharina Heckendorf • Umwelthormone

– das alltägliche Gift •

Goldmann Verlag 2021 •

12 Euro (D)

Abbildungen: © Juta / Shutterstock.com; Katharina Heckendorf © Maximilian Probst; Quelle: BUND www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/chemie/chemie_achtung_hormongifte_broschuere.pdf

12 mavida


Mavida hat mit Journalistin,

Moderatorin und

Buchautorin Katharina

Heckendorf über

Umwelthormone und

ihre Belastung für den

Menschen sowie die

Umwelt gesprochen.

Was hat Ihnen persönlich ein Bewusstsein

für die Gefahr, die von Umwelthormonen

ausgeht, geschaffen?

Nachdem ich eine Doku gesehen hatte,

die zeigte, welche Schadstoffe in Kassenbons

stecken, wollte ich die Stoffe

vermeiden. Ich entdeckte immer mehr

bedenkliche Chemikalien wie solche aus

Lebensmittelverpackungen, Kleidung

oder Baumaterialien. Ich war schockiert,

das Thema ließ mich nicht mehr los.

Man sagt oft „die Dosis

macht das Gift“ – gilt das auch

für Umwelthormone?

Nein. Studien zeigen, dass es bei Hormongiften

dazu kommen kann, dass

kleinste Dosen stärkere Effekte haben

als große. Zudem kann sich die Wirkung

durch die Mischung verschiedenster

Chemikalien in unseren Körpern

verändern.

Wie sehr leidet unsere Umwelt

unter diesen Schadstoffen?

Pestizide aus der Landwirtschaft oder die

giftigen Überreste aus unserem Abwasser

und unserem Müll gelangen allzu oft

ungefiltert in die Umwelt. Das schadet

der Tierwelt zusätzlich, die vielfach durch

den Klimawandel und durch schrumpfende

Lebensräume ohnehin schon

geschwächt ist.

Wie kann man den Kontakt

mit den Schadstoffen im Alltag

reduzieren?

Ein nachhaltiger Lebensstil hilft. Dazu

gehören etwa Unverpacktes einzukaufen,

Plastik selbst aus der Küche verbannen,

reparieren statt neu kaufen, Secondhand

statt Neuware, Biolebensmittel ohne

Pestizide oder selbst gemachte Putzmittel

oder Kosmetik. Einige Rezepte dafür

stelle ich in meinem Buch vor.

Was können Verbraucher prinzipiell tun,

um unsere Umwelt zu schützen und zu

verhindern, dass die Giftstoffe überhaupt

erst in den Umlauf kommen?

Es hilft zu überlegen, worin überall

bedenkliche Stoffe stecken können, und

solche Produkte zu vermeiden: Etwa die

beschichtete Pfanne gegen eine gusseiserne

auszutauschen, den PVC-Boden

gegen einen aus Fliesen oder Textilien

aus Kunstfasern gegen solche aus

Naturmaterialien.

Die App Code Check gibt Aufschluss

über die (schädlichen) Inhaltsstoffe

eines Produkts.

mavida 13


atgeber

Alltags-

NEUHEITEN, INTERESSANTES

UND TIPPS ZUM THEMA

LEBENSFÜHRUNG

tauglich

AUF DEN

FRÜHLING VORBEREITEN

… und Frühblüher wie Tulpen,

Narzissen oder Krokusse jetzt im

Herbst einpflanzen. Dabei gilt

folgende Faustregel: Bringen

Sie die Zwiebeln dreimal

so tief in die Erde, wie sie

hoch sind. Mit Erde bedecken,

angießen und auf

die Blütenpracht im Frühling

warten!

BUCHTIPP

DER

REDAKTION

Wer jetzt in Energieautarkie investiert,

kann steigenden Energiepreisen gelassener

entgegensehen. Drei Beispielfamilien

führen Schritt für Schritt durch

das Buch und helfen Ihnen auf dem

Weg zum energieautarken Haus.

Strom und Wärme: Wege zum energieautarken

Haus • Verbraucherzentrale • 19,90 Euro (D)

PROFIL ZEIGEN

… mit dem richtigen Schuhwerk. Gerade im Herbst,

wenn Laub und Nässe den Boden rutschig machen,

sind Schuhe mit Profilsohle ein Muss, um bei Wind und

Wetter sturzsicher unterwegs zu sein. Diese Schnürbooties

von Paul Green mit Warmfutter lassen frostigen

Füßen keine Chance. Das Modell aus schwarzem

Nubukleder mit gepolstertem Textilstoff ist ein

modischer Herbst- und Winterbegleiter. Der

lässige Schaft wirkt leger und bietet

durch die Schnürung optimalen

Halt. Die flexible Laufsohle macht

jeden Spaziergang in der kälteren

Jahreszeit zum Genuss. In vielen

Schuhgeschäften erhältlich.

Abbildungen: © iliukhinao777, Sharomka / Shutterstock.com; Paul Green; Verbraucherzentrale

14 mavida


10 EINFACHE TIPPS ZUM HEIZKOSTEN SPAREN

Mit diesen Tipps können Sie Ihren Energieverbrauch senken, ohne gleich die Heizung tauschen zu müssen.

1. THERMOSTAT RICHTIG EINSTELLEN

Stellen Sie das Thermostat nicht zu hoch ein, denn

jedes Grad weniger senkt Ihren Verbrauch um etwa 6

Prozent. Stufe 1 entspricht einer Temperatur von etwa

12 Grad, während es bei Stufe 2 etwa 16 Grad und bei

Stufe 3 etwa 20 Grad sind. Die kleinen Striche zwischen

den einzelnen Stufen markieren jeweils ein Grad. Niedriger

als 16 Grad sollte es in der Wohnung nicht werden,

da sonst Schimmel droht.

2. HEIZUNG ENTLÜFTEN, DAMIT ES NICHT GLUCKERT

Werden die Heizkörper nicht richtig warm und gibt es

Gluckergeräusche? Dann ist eventuell Luft im System,

die mehr Energie verbraucht. Mit einem Entlüfterschlüssel

können Sie diese ganz einfach selbst rauslassen.

Drehen Sie das Thermostatventil zuerst voll auf und lassen

Sie den Heizkörper warm werden. Stellen Sie einen

kleinen Becher unter und legen Sie einen Lappen bereit,

bevor Sie dann das Entlüftungsventil kurz öffnen, bis die

Luft entwichen ist und nur noch heißes Wasser herauskommt.

Danach das Ventil wieder fest verschließen.

3. KEINE MÖBEL UND VORHÄNGE VORM HEIZKÖRPER

Verstecken Sie Ihre Heizkörper nicht hinter Vorhängen

oder Möbeln. Denn dann staut sich die Wärme dahinter

und wird nicht richtig an den Raum abgegeben. Jeder

Heizkörper sollte gut zu sehen sein, Sofas mindestens

30 Zentimeter Abstand zur Heizung haben und Vorhänge

an Fenstern oberhalb der Wärmespender enden.

Halten Sie die Heizkörper außerdem sauber – auch Flusen

und Staub können die Wärmeabgabe mindern.

4. BEI ABWESENHEIT DIE HEIZUNG HERUNTERDREHEN

Ein Absenken der Temperatur bei Abwesenheit spart

Energie. Wenn Sie dafür ungern jedes Heizungsventil

einzeln bedienen möchten, können Sie auf programmierbare

oder vernetzte Thermostate setzen. Übrigens:

Ein Thermostat können Sie schnell und einfach selbst

tauschen – auch in einer Mietwohnung.

5. STELLEN SIE DIE HEIZUNG RICHTIG EIN

Einstellungen an der Heizung werden oft nicht mehr

verändert. Im Extremfall befindet sich die Steuerung

sogar noch in der Werkseinstellung bei Auslieferung und

wurde nie auf das jeweilige Gebäude angepasst. Wenn

Sie die Heizungsanlage richtig einstellen, können Sie 10

bis 15 Prozent Energie einsparen. Noch mehr sparen

können Sie durch eine auf Sie zugeschnittene Zeitsteuerung

mit Absenkungszeiten, zum Beispiel nachts oder

am Tag, wenn Sie arbeiten.

6. HEIZUNGSKÖRPERNISCHEN DÄMMEN

Besonders Gebäude aus den 1960er und 70er

Jahren sind häufig mit Heizkörpernischen in den

Außenwänden ausgestattet. Durch die geringere

Wandstärke und die hohe Temperatur des Heizkörpers

auf der Wandinnenseite ist der Wärmeverlust

besonders hoch. Im Jahr gehen pro Quadratmeter

Heizkörpernische bis zu 15 Euro Heizwärme verloren.

Um dies zu vermeiden, können Sie mit Dämmstoffen

wie Polyurethanplatten oder Aerogelmatten

arbeiten. Für weitere Einsparungen ist es gut, wenn

auf der Dämmung eine Aluminium-Kaschierung

angebracht ist. Sie reflektiert die Wärmestrahlung zur

Raumseite hin.

7. HEIZUNGSROHRE SCHNELL

UND EINFACH SELBST DÄMMEN

Mit einer Rohrdämmung stellen Sie sicher, dass auf

Dauer keine Wärme auf dem Weg vom Keller durchs

Haus verloren geht. Die Dämmung macht sich schnell

bezahlt, denn Sie sparen pro Meter Rohr bis zu 20 Euro

im Jahr.

8. FENSTER UND TÜREN ABDICHTEN

Undichte Fenster oder Außentüren sorgen für unangenehme

Zugluft und Wärmeverluste in der Wohnung.

Bei Fenstern reicht es meistens schon, die Dichtung

zu erneuern oder die Fensterflügel zu justieren. Bei

Wohnungs- oder Haustüren mit offenem Türschlitz kann

oftmals nachträglich eine Dichtung – ein sogenannter

Kältefeind – eingebaut werden. Haben Sie einen Windfang,

sollten Sie ihn bei kalter Witterung stets geschlossen

halten.

9. ROLLLADENKÄSTEN DÄMMEN

Rollladenkästen sind bei vielen Gebäuden ein Schwachpunkt,

da sie nur sehr dünne Wände haben und zudem

konstruktionsbedingt nie ganz winddicht schließen. In

vielen Fällen ist eine Dämmung mit geringem handwerklichen

Aufwand möglich. Diese kann mit einem individuellen

Formteil oder einer flexiblen Dämmplatte erfolgen,

die in den vorhandenen Kasten eingepasst und fixiert

wird. Besser sind jedoch Dämmplatten aus Polyurethan

oder Phenolharz, da sie eine geringere Wärmeleitfähigkeit

besitzen. Das Ergebnis lohnt sich in jedem Fall:

Jeder gedämmte Quadratmeter bringt bis zu 15 Euro

Einsparung pro Jahr.

10. RICHTIG LÜFTEN HILFT BEIM SPARSAMEN HEIZEN

Die wichtigste Regel beim Lüften in der Heizperiode:

Mehrfach täglich stoßlüften statt dauerhaft kipplüften.

Öffnen Sie die Fenster möglichst komplett für wenige

Minuten. So wird die Luft im Raum schnell ausgetauscht,

ohne dass die Wände innen auskühlen. Noch

schneller und sparsamer geht der Luftaustausch vonstatten,

wenn gegenüberliegende Fenster oder Türen

gleichzeitig geöffnet werden, also Durchzug entsteht.

mavida 15


atgeber

Alles

klar beim

PFAND?

Viele Getränkeverpackungen

sind mit einem Pfand belegt.

Bei Mehrweg flaschen dient es

dazu, dass die Glas- oder PET-

Flaschen möglichst alle zurückgegeben

werden, neu befüllt werden können und

somit lange im Kreislauf bleiben. Bei

Irrtümer rund um Rückgabe und Verwertung von

Getränkeverpackungen

Einwegflaschen und Getränkedosen

besteht seit 2003 eine Pfandpflicht.

Damit sollte ein Anreiz geschaffen werden,

Mehrweg zu nutzen. Gleichzeitig

soll das Einwegpfand dafür sorgen, dass

die leeren Getränkeverpackungen im

Recycling und nicht im Müll oder in der

Natur landen. „Gerade weil Einweg- und

Mehrwegpfand unterschiedlich geregelt

sind, gibt es eine Menge Verwirrung“,

sagt Friederike Farsen, Umweltexpertin

bei der Verbraucherzentrale NRW.

„Und ab 2022 gelten zudem einige

neue Regeln.“

Abbildungen: © pics five / Shutterstock.com

16 mavida


Irrtum 1

Ab sofort ist auf allen Einweg flaschen und

Getränkedosen Pfand.

Nicht ganz. Zwar ist seit 1. Januar 2022 laut

Verpackungsgesetz auf alle Einweg-Plastikflaschen

und Getränkedosen das 25-Cent-

Pflichtpfand zu erheben und viele bisherige

Ausnahmen – zum Beispiel für Frucht- und

Gemüsesäfte in PET-Flaschen oder Prosecco

in der Dose – fallen weg. Aber es gab noch

eine Übergangsfrist bis zum 1. Juli 2022. Bis

dahin durften Restbestände verkauft werden.

Ist auf einer Kunststoffflasche das Einwegpfand-Logo

(Flasche und Dose mit Pfeil) zu

sehen, gibt es das gezahlte Pfand im Handel

zurück. Pfandfreie Flaschen und Dosen

gehören wie bisher in den gelben Sack oder

in die Wertstofftonne.

Irrtum 2

Pfandbons müssen sofort

eingelöst werden.

Stimmt so nicht. Juristisch werden Pfandbons

wie Gutscheine behandelt und sind

drei Jahre lang gültig. Allerdings verliert

das Thermopapier der Bons häufig vorher

seine Lesbarkeit. Deshalb sollte man mit

dem Einlösen nicht zu lange warten.

IRRTUM 4

Bei zerbeulten Plastik flaschen

oder Dosen hat man Pech und

das Pfand ist weg.

Nein, auch zerbeulte Flaschen und

Dosen müssen angenommen und

das Pfand muss ausbezahlt werden.

Einzige Voraussetzung ist, dass das

Einweg-Pfandlogo noch zu erkennen

ist. Wenn der Automat es nicht lesen

kann, muss das Pfandgut an der

Kasse angenommen werden. Klappt

das nicht und ist die Geschäfts- oder

Filialleitung uneinsichtig, kann man

sich bei der Unteren Abfallbehörde

beschweren, die meist im kommunalen

Umweltamt angesiedelt ist.

IRRTUM 6

IRRTUM 3

Einwegflaschen und

Getränkedosen können

in jedem Laden zurückgegeben

werden.

Leider nein. Die Pfanderstattung

ist nur

möglich in Geschäften,

die selbst Getränke

in Einwegverpackungen

verkaufen. Diese

Händler sind dann aber

dazu verpflichtet, auch

Einwegflaschen und

Dosen anzunehmen, die

sie nicht im Sortiment

haben. Eine Ausnahme

gilt für sehr kleine

Läden, etwa Kioske. Sie

müssen nur Leergut solcher

Marken und Materialien

zurücknehmen,

die sie selbst verkaufen.

Irrtum 5

Flaschen, die im Pfandautomaten

landen, werden weiter benutzt.

Das trifft nur für Mehrwegflaschen

mit acht oder 15 Cent Pfand zu.

Diese werden gespült und bis zu

30 Mal, Glas sogar bis zu 50 Mal,

wiederverwendet. Flaschen und

Dosen mit Einwegpfand (25 Cent)

hingegen werden noch im Pfandautomaten

zerquetscht und danach

dem Recycling zugeführt. Sie werden

also nur einmal benutzt.

Das Mehrwegpfand ist wie das Einwegpfand gesetzlich geregelt.

Nein. Für Mehrwegflaschen ist die Pfand- und Rücknahmepflicht

nicht im Verpackungsgesetz geregelt. Vielmehr sind

Pfandhöhe und die Erstattung bei Mehrweg zivilrechtliche

Vereinbarungen. Grundsätzlich besagt ein solcher Vertrag,

dass der Händler, bei dem das Pfand hinterlegt wurde, bei

der Rückgabe dieser Flasche das Pfand erstatten muss.

Will man sichergehen, sein Pfandgeld zurückzubekommen,

sollte man Flaschen und Kästen also dort zurückgeben, wo

man sie gekauft hat. In Zweifelsfällen steht der Kassenbon

als Beweismittel zur Verfügung.

mavida 17


atgeber

Monstera

Die auch Fensterblatt genannte Grünpflanze

stammt aus Mittel- und Südamerika und gehört

zu den Aronstabgewächsen. Als klassische Version

hat sie die typischen langen Einschnitte im

Blatt. Ebenso hübsch: Die auch als Lochpflanze

bezeichnete Monstera der Variante Monkey

Leaf. Zu empfehlen ist ein heller Standort, aber

unbedingt ohne direkte Sonneneinstrahlung. Das

Pflanzsubstrat sollte stets leicht feucht sein, doch

Urban

Staunässe ist zu vermeiden.

Jungle

Zimmerpflanzen verschönern nicht nur die Räume,

sondern tragen auch messbar zur Verbesserung des

Raumklimas bei. Wir zeigen Ihnen genügsame Pflanzen,

für die Sie keinen grünen Daumen brauchen.

Yucca-Palme

Eigentlich heißt sie Riesen-

Palmlilie und gehört zu den

Spargelgewächsen, nicht wie

oft angenommen zu den Palmen.

Die ursprünglich aus Mittelamerika

stammende Pflanze

fühlt sich an hellen, sonnigen

Standorten besonders wohl

und richtet sich stets nach der

Sonne aus. Die Yucca-Palme

sollte eher selten, aber dafür

durchdringend gegossen werden

– von Frühjahr bis Herbst

etwa einmal wöchentlich, im

Winter sind je nach Kübelgröße

alle zwei bis drei Wochen

ausreichend. Überschüssiges

Gießwasser am besten sofort

aus dem Untersetzer entfernen,

damit sich das Wasser

nicht staut und die Wurzeln

nicht verfaulen.

Drachenbaum

Die meisten Arten der Gattung Dracaena

sind in den Tropen und Subtropen

beheimatet. Daher mögen sie es hell

und warm – im Winter sollte die Raumtemperatur

nie unter 15 Grad fallen. Eine

Ausnahme ist der Kanarische Drachenbaum:

Dieser kann im Sommer windund

regengeschützt draußen stehen und

verträgt im Winter Temperaturen bis zehn

Grad. Beim Gießen ist Fingerspitzengefühl

gefragt: Einerseits sollte die Pflanze

möglichst nie trocken stehen, da sich

die Blattspitzen sonst schnell verfärben.

Andererseits können bei Staunässe die

Wurzeln faulen.

Quelle: heimwerker.de; Abbildungen: © annie r, BSG_1974, Followtheflow, Studio Light and Shade, Damian Lugowski, Photographee.eu, K.Decor / Shutterstock.com

18 mavida


Glücksfeder

Dekorativ und unverwüstlich:

Die Glücksfeder ist

eine ideale Einsteiger-

Pflanze. Sie kommt

ursprünglich aus den Wäldern

Ostafrikas und gehört

zur Familie der Aronstabgewächse.

Sehr bescheiden

erträgt sie auch mal

Trockenphasen sowie

die meisten Standorte.

Dunkle Ecken sind für sie

kein Problem. Verzichten

Sie jedoch auf direkte

Sonneneinstrahlung und

übergießen Sie die Pflanze

auf keinen Fall, denn Staunässe

toleriert sie nicht.

Grünlilie

Für Haustiere ungiftig und daher perfekt für alle

Tierliebhaber – die Grünlilie stammt aus dem

tropischen Regenwald Südafrikas, wo rund 65

verschiedene Arten vorkommen. Als beliebte

Zimmerpflanze ist sie nicht nur pflegeleicht, sondern

wirkt zudem als Luftreiniger. Indem sie eine

Vielzahl an Schadstoffen aus der Luft filtert, verbessert

sie so nachweislich die Raumluft. Grünlilien

wachsen an fast jedem Standort, freuen

sich aber besonders über Sonne. Gießen Sie die

Pflanze erst, sobald sich die oberste Substratschicht

trocken anfühlt.

Efeutute

Mit ihren langen

Kletterranken und

den prachtvollen,

herzförmigen Blättern

ist die Efeutute ein

Hingucker in jedem

Wohnzimmer. Die

dekorative Hängepflanze

ist äußerst

genügsam und

braucht nur hin und

wieder etwas Wasser.

Mit Trockenperioden

und wenig Licht

kommt sie ebenfalls

gut zurecht. Wer sich

mehr helle Flecken

auf den Blättern

wünscht, sollte die

Pflanze an einen helleren

Standort stellen

– jedoch nicht ins

pralle Sonnenlicht.

Top 3 Pflegetipps

1. Wie im Regenwald: Viele

beliebte Zimmerpflanzen sind

tropischen Ursprungs, weshalb

ihnen die Luft in unseren

Wohnzimmern besonders zur

Heizperiode oft viel zu trocken

ist. Für ausreichend Feuchtigkeit

sorgen Sie, indem Sie die

Pflanzen regelmäßig mit kalkarmem

Wasser besprühen.

2. Größeres Zuhause: Je

nach Art und Wachstum sollten

Sie Ihre Pflanzen etwa

alle ein bis drei Jahre in ein

größeres Gefäß umtopfen.

Zeitlich eignet sich hierfür das

Frühjahr am besten, sobald die

Pflanzen wieder wachsen und

austreiben.

3. Pflege-Booster: Mit

Biodünger unterstützen Sie

perfektes Wachstum und ein

gesundes sowie kräftiges

Aussehen Ihrer Grünpflanzen.

Mit Beginn des Frühlings bis in

den Herbst hinein empfiehlt es

sich, Palmen und Co. circa alle

zwei Wochen zu düngen. Im

Winter benötigen die Pflanzen

in der Regel keine zusätzlichen

Nährstoffgaben.

Mehr Informationen: heimwerker.de

mavida 19


ernährung

Genuss

orientiert

MAVIDA STELLT NEUES UND INTERESSANTES

VOR, DAS ERNÄHRUNG ZUM WAHREN,

GENUSSVOLLEN ERLEBNIS MACHT.

WIEDERBELEBUNG

DES GESCHMACKSSINNS

Ankerkraut bringt Covid-Betroffenen die Lust am

Essen zurück: Zusammen mit den von der Wissenschaft

beratenen Experten der gemeinnützigen

Kochschule Life Kitchen aus England wurden spezielle

Gewürzmischungen entwickelt, um den Geschmackssinn

wiederzubeleben. Durch die gezielte Auswahl

von Lebensmitteln und durch die Kombination spezieller

Inhaltsstoffe kann es gelingen, Menschen mit

Geschmacksstörungen die Freude am Essen zurückzugeben.

So sind zum Beispiel Zwiebeln, Knoblauch

oder Eier ein No-Go, da sie für die Betroffenen

abstoßend schmecken. Auch der Geschmack von

Kaffee oder Fleisch sind problematisch. Hilfreich hingegen

sind säurehaltige Zutaten oder überraschende

Kombinationen, zum Beispiel aus Schärfe und Kälte,

ebenso wie Konsistenz und Textur der Speisen. Eine

große Rolle spielt umami – der würzige Geschmack,

den man zum Beispiel von Parmesankäse, Sojasauce

oder Pilzen kennt. Dieser fünfte Geschmackssinn

neben süß, sauer, salzig und bitter wirkt wie ein

Geschmacksverstärker.

VOM LOCKDOWN

ZUM KOCHBUCH

Tafelfreunde heißt das Kochbuch des

Biohotels Der Daberer im Kärntner Gailtal.

Entstanden ist es während des Corona-

Lockdowns, im geschlossenen Hotel und

im Homeoffice. Das Ergebnis: Über 100

Rezepte, die Mehrzahl davon vegan oder

vegetarisch – Gerichte vom Frühling bis

in den Winter. Von der Vorspeise bis zum

Dessert. Mit Frühstücksideen, Salatkreationen

und Brotrezepten. Auch Vorräte und

Fermentiertes sind mit dabei. Erweitert um

praktikable Küchen-Hacks, Tipps, wissenswerte

Hintergrundinformationen und

persönliche Geschichten.

RINDER-STEAK

PERFEKT GEGRILLT

Das Fleisch wird auf den Rost aufgelegt,

wenn ein starkes Hitzefeld besteht – bei

einem Kohlegrill müssen dafür die Kohlen

durchgeglüht sein. Das Steak bei starker

Hitze kurz von beiden Seiten anbraten – je

nach Fleischgröße und gewünschtem Garpunkt

ein bis vier Minuten pro Seite.

Das Ergebnis steht und fällt mit der

Temperatur. Es empfiehlt sich daher, ein

Fleischthermometer zu verwenden und

sich nach folgenden Werten zu richten:

blue rare blue (innerer Kern roh): 38 °C

rare (blutig): 48 °C

medium rare (englisch): 52 °C

medium (rosa): 56 °C

medium well (halb rosa): 57-60 °C

well done (durchgebraten): 64-74 °C

Die Taste Again-Gewürzbox ist im Ankerkraut-Onlineshop

sowie in ausgewählten Ankerkraut-Stores erhältlich und enthält

drei Gewürze. Ca. 20 Euro

Hat das Steak die gewünschte Kerntemperatur

erreicht, sollte es noch mindestens

fünf Minuten ruhen. Anschließend je nach

Gusto mit Salz, Chiliflocken, frischen

Kräutern wie Rosmarin oder Thymian oder

exotischen Gewürzen verfeinern.

20 mavida


Abbildungen: © Evgeny Karandaev / Shutterstock.com

SO ISST DEUTSCHLAND

Die Deutschen haben immer

weniger Zeit für ein regelmäßiges

und ausgewogenes Mittagessen.

Das geht aus einer

Studie von Yougov im Auftrag

von Yfood hervor. Jeder dritte

Deutsche lässt bereits mindestens

einmal pro Woche aus

Zeitmangel das Mittagessen

ausfallen. Fast jeder Zehnte

sogar viermal pro Woche oder

häufiger. Stattdessen wird

entweder gar nichts gegessen

oder auf Fast Food zurückgegriffen.

Dabei schafft es

nur ein Viertel der Deutschen,

die einmal pro Woche oder

häufiger das Mittagessen ausfallen

lassen, die Mahlzeit mit

einer gesunden Alternative zu

ersetzen.

Beim Frühstück geht es in

Deutschland rasant zu, denn

die durchschnittliche Frühstückszeit

beträgt 15 Minuten,

obwohl für 73 Prozent der

Befragten das Frühstück ein

wichtiger Bestandteil ihres

Morgens ist – das zeigt eine

aktuelle Studie des Lebensmittelherstellers

Leif. Grund

für die Kurzversion ist unter

anderem das Zeitmanagement

vor der Schule, der Uni oder

der Arbeit, sodass einfach

nicht viel Zeit für die wichtigste

Mahlzeit des Tages bleibt.

Zu den beliebtesten herzhaften

Frühstücksgerichten

gehören dabei Eierspeisen wie

Rührei, Omelett, Spiegeleier

oder weichgekochte Eier.

Bei 54 Prozent der Befragten

steht morgens für den

süßen Geschmack Obst auf

dem Menüplan und bei 69

Prozent Porridge oder Müsli.

Ganz oben auf der Liste der

beliebtesten Frühstücksbegleiter

sind Brötchen und frisch

belegte Brote. Diese Ergebnisse

hat eine aktuelle Studie

des Lebensmittelherstellers

Leif herausgefunden.

DIE BELIEBTESTEN BIERSORTEN

Den Welttag des Bieres am 5. August hat Vergleich.org zum

Anlass genommen, die beliebtesten Biere in Deutschland

anhand der monatlichen Online-Suchanfragen zu ermitteln.

Auf Platz 1: Kölsch! Das obergärige Bier kann als inoffizielles

Wahrzeichen von Köln gelten. Es wird traditionell in kleinen

Gläsern, den sogenannten Kölsch-Stangen, serviert, da es

über einen geringen CO 2

-Gehalt verfügt und in größeren Gläsern

schnell schal werden würde.

Auf Platz 2: Craft Beer! Streng genommen keine Biersorte

für sich, definiert sich das Craft Beer durch die Art der Herstellung

in kleinen, unabhängigen Brauereien. Dadurch kommt

eine Vielfalt an unterschiedlichen Brauarten zustande.

Auf Platz 3: Weizenbier! Die Biersorte mit der charakteristisch

trüben Optik ist im Sommer nicht wegzudenken, durch

das fruchtige Aroma schmeckt das Bier nicht nur erfrischend,

sondern wirkt auch durstlöschend.

Dank des kühlenden Effekts ist das auch als Weißbier

bekannte Hefeweizen ein perfekter Begleiter beim Grillen.

Auf Platz 4: India Pale Ale! Diese Biere – in Kurzform

als IPA bekannt – stechen durch ihren intensiven, kräftigen

Geschmack hervor und haben oft eine fruchtige Note, etwa

von Zitrusfrüchten, Papaya oder Maracuja.

Auf Platz 5: Berliner Weiße! Das erfrischende Bier-Mischgetränk

wird traditionell wahlweise mit Himbeer- oder Waldmeistersirup

angereichert, doch in letzter Zeit haben sich neuere

Geschmacksrichtungen wie Kirsche oder Holunder durchgesetzt.

Stilecht wird das Biermischgetränk mit echter Berliner

Weiße hergestellt, die sich durch eine erfrischend-säuerliche

Note auszeichnet.

mavida 21


ernährung

Brotback-Guide

Alles, was man braucht, um einfach gut zu backen

Knuspriges Brot, frisch aus dem eigenen

Ofen – kaum ein Trend hat in den letzten

Jahren so viel Fahrt aufgenommen,

wie zu Hause Brot zu backen. Und

das Beste: Mit den Tipps und Zutaten von

hobbybaecker.de ist der Weg zu einem Brot

mit goldbrauner Kruste und saftiger Krume

leichter als gedacht. Denn hier weiß man, was

gutes Brot ausmacht und wie man selbst zum

Hobbybäcker wird. Schritt für Schritt: egal, ob

mit Einzelzutaten oder gelingsicheren Profimischungen.

Top-Tipps fürs Backen mit Hefeteig

1. Ganz wichtig: Hefe mag es warm. Deshalb

sollten alle verwendeten Zutaten Zimmertemperatur

(ca. 22 Grad) haben, um die Hefezellen

optimal bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

2. Hefeteig muss ordentlich geknetet werden,

um später gut aufzugehen und eine lockere

Krume zu bekommen. Der Teig ist perfekt,

wenn er sich vom Schüsselrand löst, elastisch

und dehnbar ist.

3. Wärme und Ruhe verhelfen dem Teig, sich

optimal zu entfalten. Die Idealtemperatur, damit

die Hefen aktiv arbeiten, liegt bei 22 Grad.

Während Hitze (ab 60 Grad) dazu führt, dass

sie absterben, richtet Kälte keinen Schaden an,

sondern verzögert den Prozess nur.

Mit folgendem Kniff stellt man

fest, ob der Teig lange genug

gereift ist: Teig vor dem

Ruhen mit etwas Mehl

bestreuen. Wenn diese

Mehlschicht aufgerissen

ist, hat der

Teig lang genug

geruht und kann

weiterverarbeitet

werden.

Unverzichtbare Helfer

in der Brotbackstube:

✺ Ein gelochtes Spezial-Backblech sorgt für

optimale Luftzirkulation und einwandfreie

Hitze verteilung. Dadurch werden Brötchen,

Brot aber auch Pizza schön knusprig und

goldbraun.

✺ Im temperierten Gärkorb aus Holz kühlt das

Teigstück nicht aus, was ideal für Hefeteige ist.

Die gleichmäßigere Brotform und die Struktur

auf der Oberfläche des Teigstücks geben dem

Brot eine schöne Form und Oberfläche.

✺ Eine Vollkorn-Backform aus Chromstahl

ist ideal für alle Brotsorten, denn durch die

robuste Beschichtung kommt es zu keiner

Reaktion zwischen Teig und Form.

✺ Ein Teigritzmesser ist perfekt, um sich in der

Kunst des Brotverzierens zu üben.

✺ Ein unverwüstliches Teigtuch zum Abdecken

aller Teige ist ein praktisches und hygienisches

Hilfsmittel. Die Wiederverwendbarkeit macht

es besonders umweltfreundlich.

22 mavida


Mehlwarenkunde

Heute findet sich im Supermarkt eine

riesengroße Auswahl an Mehlen mit den

verschiedensten Typenzahlen und den

unterschiedlichsten Backeigenschaften.

Die Typenzahl weist auf den Mineralstoffgehalt

des Mehls hin. Je höher die

Zahl, desto mehr Schalenbestandteile

finden sich darin und desto rustikaler

schmeckt das Brot. Das sind die wichtigsten

Brotgetreide-Sorten:

Quelle und Abbildungen: © www.hobbybäcker.de

Weizenmehl

… ist die am weitesten verbreitete

Mehlsorte. Zum Favoriten macht sie

vor allem ihr hoher Gehalt an Gluten

(dem sogenannten Klebereiweiß). Damit

baut der Teig beim Gehen ein stabiles

Gerüst auf und bleibt schön elastisch.

Deshalb ist es die erste Wahl für alle

Backanfänger, aber auch um mit Mehlen

kombiniert zu werden, deren Backeigenschaften

nicht so gut sind. Ideal

zum Backen von Brot sind die Typen

550 oder 1050. Für Weizenvollkornmehl

wird das gesamte Korn vermahlen. Es

braucht nicht nur mehr Flüssigkeit, um

zu einem geschmeidigen Teig verarbeitet

zu werden, auch die Gehzeiten

verlängern sich.

Dinkel

… gehört zur Weizenfamilie und feiert

seit Jahren ein Comeback. Das Getreide

hat gute Backeigenschaften und ist für

Allergiker deutlich besser verträglich.

Allerdings bindet Dinkel weniger Wasser

und sein Klebereiweiß ist sehr empfindlich.

Deshalb sollte Dinkelteig nach

Möglichkeit nicht so lang geknetet werden.

Profis empfehlen, mit der Küchenmaschine

maximal sechs Minuten auf

niedrigster Stufe, um gute Backergebnisse

zu erzielen.

Roggenmehl

… ist neben Weizenmehl das gebräuchlichste

Brotmehl. Es ist dunkler in

der Farbe und deutlich kräftiger im

Geschmack. Roggenmehl bindet viel

Feuchtigkeit und ist deshalb meist

saftiger als Weizenbrot. Wichtig: Wer

Brot aus Roggenmehl backen möchte,

braucht etwas Säure, um ein schönes

Gebäck mit feiner Krume zu bekommen.

Denn Roggenmehl besitzt ein

Enzym, das den darin enthaltenen Kleber

abbaut. Durch Zugabe von Säure in

Form von Sauerteig, Zitronensaft, Essig,

Buttermilch oder Joghurt lässt sich die

Aktivität stoppen.

Brot-Trend:

Breadscoring

Unter Scoring versteht man

beim Brotbacken das Einschneiden

der Brotoberfläche

vor dem Backen.

So funktioniert es: Kurz vor

dem Backen wird die Oberfläche

des Brotes mit Mehl

bestäubt. Dann mit einem

Messer leicht eingeschnitten,

damit die Kruste an

diesen Stellen beim Backen

kontrolliert aufreißt. Man

kann das Messer etwas

einfetten, um ein Kleben

des Teiges zu verhindern.

Starten sollte man mit einfacheren

„Zeichnungen“,

wie einer Spirale, einem

Blattschnitt oder Zickzack-

Leisten. Daraus lassen sich

dann nach und nach eigene

fantasievolle Muster entwickeln.

Idealerweise nimmt man ein Brot mit einer nicht zu trockenen Kruste.

Allerdings sollte der Teig eine gewisse Spannung haben, damit das

Muster nach dem Einschneiden bestehen bleibt. Dabei bestimmt die

Schnittführung, in welche Richtung das Brot beim Backen aufgeht.

Zudem beeinflussen Winkel und Tiefe dessen Höhe.

Mehr zum Thema Brotbacken sowie leckere

Rezepte gibt es auf www.hobbybaecker.de

mavida 23


ernährung

Teller statt

Tonne

Mit diesen Tipps werden Sie zum

Obst- und Gemüseretter!

Unglaubliche 75 Kilogramm

Lebens mittel werfen wir pro Kopf

und Jahr laut Bundesministerium

für Ernährung und Landwirtschaft

(BMEL) weg. Da Salat, Möhren, Äpfel und

Co. falsch gelagert besonders schnell

schlappmachen, landet vor allem gesundes

Obst und Gemüse statt auf dem

Teller in der Tonne. Was können wir tun,

um diese Lebensmittelverschwendung zu

reduzieren?

24 mavida


Abbildungen: © Stokkete, VasiliyBudarin / Shutterstock.com

Einkauf gut planen

Gut geplant ist halb gewonnen – das gilt

auch für den Lebensmitteleinkauf. Sinnvoll

ist es daher, zuvor immer einen Einkaufszettel

zu erstellen und zu prüfen, was noch

da ist und was bald verarbeitet werden

sollte. So können aus reifem Obst und

nicht mehr ganz taufrischem Gemüse noch

rechtzeitig köstliche Gerichte gezaubert

werden.

Regionale Produkte kaufen

Obst und Gemüse aus der Region punkten

mit kurzen Transportwegen und bleiben

dementsprechend zu

Hause länger frisch

und knackig. Orientierung

geben regionale

Biosiegel, die

regionale Produkte

aus ökologischem

Anbau kennzeichnen.

Sortengerecht lagern

Je nach Sorte stellen Obst und Gemüse

unterschiedliche Anforderungen an die

Lagerung. Kiwis, Beeren, Kirschen oder

Zwetschgen sowie Salat, Radieschen

und die meisten Gemüsesorten kommen

am besten ins Gemüsefach des Kühlschranks.

Tomaten, Bananen, Mangos,

Zitrusfrüchte, Avocados und Auberginen

sollten hingegen außerhalb gelagert werden.

Dabei gilt: Weil Tomaten das Reifegas

Ethylen absondern, sollten sie nicht

zusammen mit anderen Früchten gelagert

werden.

Gemüse richtig behandeln

Außerdem empfiehlt es sich, Gemüse

erst unmittelbar vor dem Verzehr zu

waschen. Salat kann direkt nach dem

Einkauf gewaschen, in ein feuchtes

Küchentuch eingewickelt und so im

Kühlschrank verwahrt werden. Bevor

Karotten und Radieschen ihren Platz im

Kühlschrank einnehmen, sollte das Grün

abgedreht werden, da es dem Gemüse

Wasser entzieht. Das Karottengrün kann

übrigens prima zu Pesto weiterverarbeitet

werden.

Zu gut für die Tonne!

Unter diesem Motto will das Bundesministerium

für Ernährung und Landwirtschaft

uns für einen nachhaltigen

Umgang mit Lebensmitteln sensibilisieren

und deren Verschwendung reduzieren.

Tipps für zu Hause gibt es auf

zugutfuerdietonne.de. Inspirationen für

leckere Restegerichte liefert die Beste

Reste-App – unter anderem mit Rezepten

von Sterneköchen und Kochpaten

wie Sarah Wiener. Die App ist kostenlos

im App Store und bei Google Play verfügbar,

inklusive wertvoller Tipps zum

Einkauf, zur richtigen Aufbewahrung und

Verwertung von Lebensmitteln, einem

umfangreichen Lebensmittellexikon

sowie einem Einkaufsplaner für den

Supermarktbesuch.

mavida 25


Reiseerlebnis

Steht

lust

MAVIDA HAT DIE BESTEN TIPPS

FÜR DEN PERFEKTEN URLAUB

KEINE GLOBETROTTER

Katzen on Tour

Katzen sind grundsätzlich keine Fans von Ortswechseln. Auf ungewohnte

Reize und fremde Räume reagieren sie mit Stress – das gilt

vor allem auf Reisen ohne genug Freiraum und mit lauten Verkehrsgeräuschen.

Es ist deshalb nur ratsam, seine Katze mit in den Urlaub zu

nehmen, wenn sie dies schon seit dem Kätzchenalter kennt.

der Urlaub vor der Tür, fragen sich Haustierbesitzer

nicht nur, wohin es gehen soll, sondern

auch, wie sie ihre Vierbeiner optimal auf

die bevorstehende Reise vorbereiten können.

Felmo-Tierärztin Dr. Katrin Noffke weiß, wie

Fellnase und Samtpfote stressfrei am Zielort

ankommen.

Je nach Fahrtziel gilt es, sich über individuelle

Einreisebestimmungen für Tiere zu informieren.

Bei Reisen innerhalb der EU benötigen Hund

und Katze den EU-Heimtierausweis, der Angaben

zur Identifikation und zum Impfstatus des

Tieres enthält. Die Kennzeichnung durch einen

implantierten Mikrochip ist dabei verpflichtend

und Gold wert, wenn der Liebling im Urlaub

verloren geht. Die für Reisen notwendige Tollwutimpfung

muss auf diesem Reisepass für

Haustiere auch vermerkt sein. Ein Gesundheits-

Check beim Tierarzt empfiehlt sich daher vor

dem Reisestart.

UNTERWEGS

Manche Katzen sind auf Autofahrten sehr angespannt und

reagieren mit Übelkeit. Als Vorsichtsmaßnahme sollten die

Vierbeiner ein paar Stunden vor der Abreise nichts mehr

fressen. Zusätzlich können vom Tierarzt Medikamente gegen

Übelkeit verschrieben werden. Zu Beruhigungsmitteln sollte

allerdings nicht gegriffen werden – Katzen nehmen Lärm

dann trotzdem noch wahr, merken aber gleichzeitig,

dass sie körperlich nicht mehr in der Lage sind, der

Situation zu entfliehen und die Angst wird so nur

noch verstärkt. Stattdessen können Pheromon-

Sprays oder vorab Ergänzungsfuttermittel mit

Tryptophan gegeben werden, wodurch Serotonin

ausgeschüttet wird und Katzen zu mehr

Gelassenheit finden.

REISEUTENSILIEN

Insbesondere bei Katzen ist

es wichtig, Kissen, Spielzeug,

Kämme, die Katzentoilette,

Näpfe, Futter und eventuell

benötigte Medikamente von

zu Hause mitzunehmen, mit

denen das Haustier vertraut

ist. So wird zusätzlicher Stress

vermieden. Praktisch sind

spezielle Wasserschüsseln für

die Fahrt, die in der Transportbox

befestigt werden können,

um die Samtpfoten unterwegs

mit genügend Flüssigkeit zu

versorgen.

Es fehlt noch eine Untersuchung beim

Tierarzt vor Reisebeginn? Das Haustier

ist im Urlaub krank geworden und jetzt

muss ein passender Veterinär gefunden

werden? Mit felmo (www.felmo.de) ist

das kein Problem. Die mobilen Tierärzte

behandeln Hund und Katze stressfrei zu

Hause, zu gleichen Preise wie in stationären

Praxen.

TRANSPORT

Während der Fahrt gehören Katzen in ausbruchsichere

Transportkisten aus Kunststoff – und nicht in

Weidenkörbe. Diese bieten Katzen zu wenig Schutz

und sind zudem noch äußerst unhandlich. Wie bei

Hunden gilt auch: der Aufenthalt in Transportboxen

muss vorher trainiert werden.

Abbildungen: © View Apart, spiral media / Shutterstock.com

26 mavida


REISEUTENSILIEN

Bei Fahrten mit Hunden dürfen Wasserflasche

und Schüssel, Plastiktüten

für den Toilettengang, Transportkorb

sowie Leine mit Adressanhänger und

Handynummer nicht fehlen. Auch

die Reiseapotheke für den Vierbeiner

darf nicht vergessen werden. Da

Hunde Gewohnheitstiere sind, ist es

wichtig, dass auch Vertrautes wie

das eigene Körbchen, Spielzeug

und Futter mit in den Urlaub kommt.

Hundedecken sollten deshalb nicht

direkt vor dem Urlaub gewaschen

werden, um den vertrauten Geruch

nicht zu verlieren.

ZUGFAHRTEN

Genauso wie im Auto sollten auch Zugfahrten

mit Hunden auf kurzen Strecken vorab getestet

werden, da manche Hunde Angst vor den

ungewohnten Geräuschen in der Bahn haben.

Achtung: Auch Hunde brauchen eine gültige

Fahrkarte, wenn sie nicht im Handgepäck

transportiert werden können. Außerdem

ist auf ausreichende Pausen zu achten –

bei Hunden mit starkem Bewegungsdrang

sollten deshalb Bahnstrecken

mit Zwischenhalten und

längeren Umsteigezeiten

gewählt werden.

TRANSPORT

Wenn Hunde in einer Transportbox reisen, sollten sie vorher

an diese gewöhnt werden. Eine offen zugängliche Box mit

einem weichen Hundebett, in der sich gelegentlich ein Leckerli

versteckt, wird so für den Vierbeiner schnell zum Freund statt

zum Feind. Alternativ eignen sich auch spezielle Sicherheitsgurte

für Hunde oder Hundeabsperrgitter für die Autofahrt.

Hunde on Tour

AUTOFAHRTEN

Gewöhnen müssen sich Hunde auch an

Autoreisen. Je jünger ein Hund bei seiner

ersten Autofahrt ist, desto leichter fällt

es ihm, mit dem Fahrzeug vertraut zu

werden. Am besten übt man dies zuerst

im stehenden Auto. Wenn der Abreisetag

gekommen ist, sorgt ein langer Spaziergang

vor Fahrtantritt für Müdigkeit beim

Haustier und Entspannung auf dem Weg

Richtung Urlaub. Regelmäßige Pausen

sind bei längeren Fahrten trotzdem alle

zwei Stunden ein Muss. Um Reiseübelkeit

zu vermeiden, sollte unterwegs außerdem

nicht gefüttert werden. Wenn der Hund

dennoch angespannt ist, hilft Kauen

gegen Stress – also einfach ein Spielzeug

aus Hartgummi mitnehmen.

mavida 27


erlebnis

Ausblick

Atemberaubender

Sieben Wandertouren in Europa, die Sie zum Staunen bringen!

Panoramablick vom Feinsten: Wandern

ist mit Abstand die beliebteste

Sportart im Urlaub, bestätigt eine

Umfrage des Online-Reiseportals

weg.de. Wer seine freien Tage nicht nur

gemütlich am Strand verbringt, entscheidet

sich demnach häufig für einen Ausflug

zu Fuß. Atemberaubende Weitblicke

über grüne Landschaften, türkisblaues

Meer oder beeindruckende Bergwelten

begeistern Wanderer überall auf der Welt.

41 Prozent der Deutschen finden laut der

Umfrage sogar ihre schönsten Urlaubsmomente

bei bewegenden Erlebnissen in der

freien Natur. Neben den Klassikern unter

den Wanderregionen bieten auch viele

weitere Länder beeindruckende Touren.

Weg.de zeigt sieben traumhafte Wanderungen

in Europa, die Aktivurlauber zum

Staunen bringen.

Mallorca

Türkisblaues Meer so weit

das Auge reicht

Die Balearen-Insel ist ein

wahres Paradies für Wanderer,

die auf der Suche

nach atemberaubenden

Aussichten über Land und

Meer sind. Eine Vielzahl

an ausgeschilderten Routen

steht Anfängern und

Könnern auf Mallorca zum

Wandern zur Verfügung.

Auf der Strecke La Mola –

Cala Sant Vicenç im Nordwesten

der Insel orientieren

sich Wanderer an kleinen

Steinmännchen, die ihnen

den abenteuerlichen Weg

weisen. Mit einer Länge

von über sieben Kilometern

und einem Aufstieg

von 420 Höhenmetern gilt

die Tour als anspruchsvoll.

Doch der schweißtreibende

Aufstieg wird mit einem

beeindruckenden Panoramablick

auf das Cap de

Formentor, das Tal Vall de

Ternelles, die Bucht Cala

Castell sowie die Halbinsel

Punta Galera belohnt. Das

berühmte Cap de Formentor

– der nördlichste Punkt

der Baleareninsel – ist

anschließend ebenso einen

Besuch wert. Die über

300 Meter hohe Steilküste

zeichnet sich durch bizarre

Felsformationen aus und

überzeugt mit einem einmaligen

Panoramablick auf

das weite Meer.

Abbildungen: © A. Emson, Andrii Marushchynets, januszkurek.com, Umomos / Shutterstock.com

28 mavida


Teneriffa

Ideale Wetterbedingungen für Wanderer

Die Kanaren sind aufgrund ihres angenehmen Klimas

ganzjährig als beliebtes Reiseziel bekannt. Neben

Traumstränden und Badeurlaub finden Reisende

auf den sieben Inseln auch beeindruckende Wandermöglichkeiten.

Besonders Teneriffa bietet ideale

Bedingungen für ausgedehnte Wanderungen für

jeden Geschmack. Wer auf der Suche nach einem

ganz besonderen Abenteuer ist, wählt eine der Touren

im Teide Nationalpark, rund um den über 3.700

Meter hohen Pico del Teide – den höchsten Berg

ganz Spaniens. Beeindruckende Felsformationen und

eine einzigartige Vulkanlandschaft mit reichhaltiger

Flora und Fauna warten hier auf Wanderer. Der Großteil

des Nationalparks liegt auf über 2.000 Metern

über dem Meeresspiegel, Aktivurlauber erwarten hier

somit deutlich niedrigere Temperaturen als an den

Stränden der Insel, was bei der Wahl der Kleidung

dringend beachtet werden sollte.

Slowenien

Märchenhafter Ausblick rund um den Bleder See

Das Balkanland glänzt mit märchenhaften Orten, verträumten

Schlössern, klaren Seen und imposanten Bergen. Bei

einer Wanderung um den strahlend blauen Bleder See

überzeugen sich Aktivurlauber selbst von der Schönheit der

Natur nahe dem Triglav-Nationalpark. Umringt von Wäldern

liegt inmitten des Sees eine kleine Insel, auf der sich eine

Kirche befindet. Die Tour führt durch die umliegenden Dörfer

und einige bewaldete Abschnitte. Über zahlreiche Wege

sind verschiedene Aussichtspunkte auf den Anhöhen rund

um den See zu erreichen. Zum Ojstrica-Aussichtspunkt

gelangen Wanderer beispielsweise vom Ort Bled über einen

rund 20-minütigen Aufstieg über einen Waldweg. Oben

angekommen werden Wanderer mit einem traumhaften

Ausblick auf die Julischen Alpen und die märchenhafte Insel

im See belohnt. Frühaufsteher sollten den Anblick des Sees

bei Sonnenaufgang nicht verpassen, denn sehr früh morgens

zeigt sich der See in ganz besonderem Licht.

Deutschland

Bergabenteuer in den Allgäuer Alpen

Auch Deutschland hat für Wanderer so einiges zu bieten:

Wandern durch grüne Wälder, mit Blick auf idyllische Seen

oder zu Gipfeln in luftiger Höhe. Bergbegeisterte finden in

den Allgäuer Alpen ein echtes Wander-Highlight. Auf dem

Heilbronner Höhenweg zeigen sich atemberaubende Ausblicke

über die Allgäuer Berglandschaft und die umliegenden

Gipfel. Der Wanderweg führt auf rund 2.600 Metern Höhe

über einige der höchsten Berge in den Allgäuer Alpen und ist

damit auch der höchste Höhen-Wanderweg Deutschlands.

Beeindruckende Panoramen und außergewöhnliche Flora

und Fauna begleiten Wanderer auf der gesamten Tour über

Felsgrate und Berggipfel. Auf teilweise steilen Abschnitten in

felsigem Gelände der 18 Kilometer langen Tour ist eine gute

Kondition und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich.

mavida 29


Madeira

Grünes Wanderparadies im Atlantik

Madeira beeindruckt mit steilen Küsten, tiefen Tälern, imposanten

Gipfeln und einer vielfältigen Vegetation. Über 700 verschiedene

Pflanzenarten beherbergt die Insel und wird deshalb auch grüne

Perle des Atlantiks genannt. Aufgrund des subtropischen Klimas

lockt die Insel ganzjährig mit milden, frühlingshaften und im Sommer

warmen Temperaturen um die 24 Grad – ideale Bedingungen

für Aktivurlauber. Wanderer finden ihr Paradies beispielsweise im

beeindruckenden Lorbeerwald, der seit 1999 zum Unesco-Welterbe

gehört. Das 22.000 Hektar große Naturschutzgebiet im Nordwesten

der Insel beherbergt zahlreiche Wanderwege zu wilden Schluchten

und Millionen von Jahre alten Gesteinsformationen. Insbesondere

die Pfade früherer Wasserkanäle, die sogenannten Levadas, sind

beliebte Wanderwege und führen von den felsigen Küsten mit Panoramablick

auf den Atlantik bis hinein in das grüne Herz der Insel.

Italien

Wandern mit Meerblick in der Cinque Terre

Rund 120 Kilometer Wanderwege führen

Reisende durch den Nationalpark Cinque

Terre an der italienischen Riviera. Besonders

der Küstenwanderweg von Monterosso

bis Riomaggiore ist ein echtes

Wanderhighlight und verbindet die fünf

malerischen Cinque-Terre-Dörfer Monterosso,

Vernazza, Corniglia, Manarola und

Riomaggiore. Die zwölf Kilometer lange

Strecke verläuft hauptsächlich entlang

der schroffen Felsküste, durch Weinberge

sowie Olivenhaine und verspricht

traumhafte Ausblicke auf das glitzernde

Meer und die kleinen italienischen Dörfer.

In der Hochsaison sind die uralten Pfade

des Cinque-Terre-Höhenwegs zwar

meist überfüllt, dennoch ist die Tour ein

absoluter Höhepunkt für Wanderer an

der Küste Italiens. Wer müde Beine hat

oder nicht so lange wandern möchte,

kann in jedem der fünf Dörfer in den Zug

einsteigen und so eine Teilstrecke überspringen

und die Wandertour abkürzen.

Südtirol

Panoramabergblick

Imposante Felsen, sonnige Weinberge, duftende

Obstgärten und leckere Schmankerl: Südtirol

ist ein wahres Wanderparadies. Mit insgesamt

20.000 Kilometer Wanderwegenetz und über

300 Sonnentagen im Jahr lockt die Region mit

zahlreichen Touren für jeden Geschmack. Der

Meraner Höhenweg gehört zu den schönsten

Panoramawegen Südtirols. Wer einen ausgiebigen

Wanderurlaub plant, schafft die 80 Kilometer

lange Tour innerhalb von fünf bis sechs Tagen.

Für Tagesausflüge sind auch Teilstücke der

Route, wie der Weg von der Leiter Alm nach

Hochmut oberhalb des Dorfs Tirol, bestens

geeignet. Mit dem Lift geht es über Vellau bis zur

Leiter Alm auf 1.450 Meter Höhe. Von dort aus

folgen Wanderer rund 2,5 Stunden dem Meraner

Höhenweg bis Hochmut und genießen einen

atemberaubenden Panoramablick über den

Meraner Talkessel. Auf rund vier Kilometern sind

bei dieser Tour 150 Höhenmeter zu bewältigen.

Abbildungen: © Bildagentur Zoonar GmbH, Martpod, Razvy / Shutterstock.com

30 mavida


Impressum

Verlag AVR Agentur für Werbung und Produktion GmbH,

Arabellastraße 17, 81925 München

Tel.: +49 89 419694-0, Fax: +49 89 4705364

www.avr-verlag.de

Geschäftsführung Thomas Klocke

Chefredaktion Petra Schmatz (verantwortlich)

pschmatz@avr-verlag.de

Redaktion Daniela Fricke, Burkhard Goßens,

Marcella Hilpert, Bettina Klocke, Petra Molnár,

Sabina Rahman, Helen Schmidt

Anzeigenverkauf

Dilber Cetin Tel.: +49 89 419694-50

Heike Schneider Tel.: +49 89 419694-17

Bildredaktion & Art Direction Michaela Körner

Grafik-Design

Anna Spinnen-Riemath

Composing Udo Karohl

Druck Weiss-Druck GmbH & Co. KG,

Hans-Georg-Weiss-Straße 7, 52156 Monschau

Preis des Heftes € 2,40 inkl. MwSt., Österreich € 2,70,

BeNeLux € 2,80, Schweiz SFR 4,80

Verleger zugleich Anschrift aller Verantwortlichen

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München. Nachdruck

oder sonstige Vervielfältigungen – auch auszugsweise –

sind nur mit Genehmigung des He rausgebers gestattet.

Für unaufgefordert eingesandtes Redaktionsmaterial

übernimmt der Verlag keine Haftung. IssN 1868-7350.

© AVR GmbH 2022

DIE NÄCHSTE AUSGABE

VON MAVIDA ERSCHEINT

IM DEZEMBER 2022!

FRAGEN SIE IN IHREM

SANITÄTSHAUS!

Herstellerverzeichnis

Wenn Sie etwas aus diesem Heft

kaufen möchten: Unter diesen

Adressen erhalten Sie alle Infos!

Ankerkraut www.ankerkraut.de +49 800 43 74 437

Der Darberer www.biohotel-darberer.at +43 4718 590

DK Verlag www.dorlingkindersley.de +49 89 4423 260

Egroh www.egroh.de +49 6633 1830

Engels Kerzen www.engels-kerzen.de +49 2152 206560

Goldmann Verlag www.penguinrandomhouse.de

+49 800 500 33 22

Green Lifestyle Magazin www.green-lifestyle-magazin.de

+49 89 4196940

I+m www.iplusm.berlin +49 30 44 32 48 40-10

Inne www.inne.io +49 170 28 84 276

Itsme.now www.itsme-now.de +49 8171 9976640

Paul Green www.paul-green.com +43 6217 53 23

Primavera www.primaveralife.com +49 8366 89880

Staatlich Fachingen www.fachingen.de +49 6432 98340

Stiftung Warentest www.test.de +49 30 346465080

Togu www.togu.de +49 8051 90380

Trias Verlag www.thieme.de +49 711 8931-321

JETZT ZWEI AUSGABEN

KOSTENLOS* TESTEN!

Auch am Kiosk oder

als E-Magazin auf

united-kiosk.de, ikiosk.de

& readly.com erhältlich

SO EINFACH GEHT’S:

green-lifestyle-magazin.de/

abonnement/probeabo aufrufen

Formular ausfüllen

Aktionscode „mavida22“ eingeben

* inkl. Versand

GREEN-LIFESTYLE-MAGAZIN.DE


Haben Sie Fragen

zu Staatl. Fachingen?

0800 - 100 81 56

(gebührenfrei)

Natürlich

besser leben.

Mit dem natürlich hohen Hydrogencarbonat-Gehalt von 1.846 mg/l

neutralisiert Staatl. Fachingen STILL überschüssige Säure im

Magen und unterstützt so die Säure-Basen-Balance. Angenehm

im Geschmack leistet es damit einen wertvollen Beitrag zu einem

gesunden, unbeschwerten Leben.

Anwendungsgebiete: Staatl. Fachingen STILL regt die Funktion von Magen und Darm an, fördert die Verdauung und hilft bei Sodbrennen. Es fördert

die Harnausscheidung bei Harnwegserkrankungen, beugt Harnsäure- und Calciumoxalatsteinen vor und unterstützt die Behandlung chronischer

Harnwegsinfek tionen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Etikett und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand der Information: 01/2013.

Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH · Brunnenstraße 11 · 65626 Fachingen · www.fachingen.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!