01.09.2022 Aufrufe

BREMISSIMIA Magazin | September - Oktober 2022

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

#05

Das Magazin für die Bremerin

September/Oktober 2022

ISSN 2364-3498

Gaumenfreuden

Ein Restaurant der Extraklasse –

die L’Orangerie von Stefan Schröder

_________

Frauenpower

auf zwei Rädern

Deniz Sürücü bringt den

Fancy Women Bike Ride nach Bremen

_________

Cozy Living

Interieur Spezial mit angesagten Wohntrends

_________

Stadt, Land, Kuh

Landwirtin Catalina Drewes & ihre glücklichen Kühe

_________

Mareike Koch: Elegant und anmutig tanzt sie durch die Luft

Luftakrobatin


New seasoN

Hindenburgstraße 65 C | 28717 Lesum

Katharinenstraße 32-35 | 28195 Bremen

HeNNe-FasHIoN.CoM

bremissima


4

FOLLOW US ON INSTAGRAM

BTQE_OMN

Knochenhauerstraße 20-25

28195 Bremen

Telefon 0421 67 37 22 66

Mo bis Fr 11 - 19 Uhr

Sa 11- 18 Uhr

www.btqe-omn.com


emissima

5


6


7

AmericAn VintAge | como no1 | coster copenhAgen | eliAs rumelis | Blondeno8

esisto | i heArt | JApAn tKY | le tricot perugiA | loVe JoY VictorY

milAno itAlY | milestone | mos mosh | nArli | oAKwood | opus | rAffAello rossi

riAni | roBell | s. mArlon | summum | Vetono | les VissionAires

Yippie hippie | penn&inK | 10dAYs | sofie schnoor

Borgfelder heerstrasse 42c | 28357 Bremen | t 0421 83 500 66

follow us on instagram @arivamode


8

bremissima


9

vor dem steintor 169 | 28203 bremen

tel. 0421 79465040

mirgehtsgutmann.de

bremissima


10

Nur noch wenige

Restkarten!

DABEI SEIN - BEI EINEM DER SCHÖNSTEN MOMENTE IN BREMEN ...

MIT EINEM FEINEN SHOWPROGRAMM MODERIERT VON TINE KUNTZE & ROLAND KANWICHER

EINER GROSSEN TOMBOLA MIT TOLLEN PREISEN ZU GUNSTEN DES BREMER FRAUENHAUSES

KULINARISCHE LECKEREIEN & ERFRISCHENDE COCKTAILS

TANZ MIT DJ-LEGENDE FRANK KOOPMANN

Am Freitag, 16. September ab 19 Uhr

auf der Dachterrasse des Atlantic Grand Hotels

Karten zum Preis von EUR 99,- pro Person (inkl. MwSt.) können ab sofort online bestellt werden.

Inkludiert sind hierbei zwei erfrischende Getränke und kulinarische Leckereien.

Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Anzahl von Eintrittskarten zur Verfügung steht.

www.bremissima-charity-night.de

W W W . B R E M I S S I M A - C H A R I T

bremissima

Y - N I G H T . D E


Editorial

11

Christina Del Din

Leitung Kommunikation und Pressesprecherin

bei Radio Bremen

Liebe Bremerinnen

und Bremer,

was verbinden Sie mit dem Sommer 2022?

Mir sind gleich mehrere Momente oder Stimmungen besonders in Erinnerung

geblieben: Das sind schöne Erinnerungen, aber auch viele erschreckende oder

solche, die mich verunsichern. Zu meinen persönlichen Highlights gehört die

Breminale. Vor meinem inneren Auge erscheint das Bild, wie die Menschen auf

dem Osterdeich zu den Künstler:innen der Radio Bremen Bühne bis spät in die

Nacht getanzt haben. An vielen Stellen auf den Wiesen gab es Musik, zu trinken

und zu essen. Es wurde viel gelacht und gequatscht. Es war eine großartige Stimmung.

Alle waren froh, dass es endlich wieder eine Breminale gab.

Als zweite schöne Sommererinnerung denke ich an die Maritimen Tage in Bremerhaven.

Auch hier bin ich mit vielen Menschen an unserem buten un binnen

Nachrichten-Challenge Stand ins Gespräch gekommen. Nah dran! Nicht nur

bei großen Veranstaltungen, sondern auch bei den vielen Kultur- und Musikveranstaltungen

im Land und in den Stadtteilen – das ist dem ganzen Sender und

mir wichtig. Auch hier spürte man den Spaß der Mensch, draußen und zusammen

zu sein.

Auch wenn ich durch unsere schöne Innenstadt gehe, spüre ich und sehe ich,

wie wichtig den Menschen der Kontakt, der Dialog untereinander ist. Es macht

den Eindruck, dass alle gelöst in einer Zeit angekommen sind, in der unser Leben

nicht mehr nur von Coronaregeln bestimmt wird und alle diese Freiheiten

schlicht viel intensiver genießen als zuvor.

OLIVER GOLDSMITH

SUNGLASSES

Feinste Brillen – exklusiv bei

STILPLUS OPTIC

Schon jetzt ist es nicht leicht, sich einfach nur freuen zu können. Wie viele

Menschen, beschäftigt auch mich, der für mich immer noch unvorstellbare

Krieg in der Ukraine, die steigenden Gaspreise, die vielen Umweltkatastrophen,

die den Klimawandel anzeigen. Und natürlich höre ich schon in ersten Tönen

die Ankündigung, dass sich die Corona-Lage vielleicht doch noch einmal verschärfen

wird. Aber auch das alles werden wir schaffen.

Darüber hinaus gibt es weitere gesellschaftlich relevante Themen, die dauerhaft

relevant bleiben. Auch und vor allem für uns Frauen. Eines dieser Themen

ist die Gleichberechtigung und die Vernetzung von Frauen im Berufsleben. Die

Women’s Charity Night 2022 der Bremissima am 16. September bietet einen

festlichen Rahmen, in dem sich Frauen untereinander vernetzen können und

sammelt Spenden für den Verein „Frauen helfen Frauen“. Ich freue mich, auf der

Veranstaltung mit vielen klugen, interessanten und vielfältigen Bremerinnen

ins Gespräch zu kommen. Und ich freue mich auf unsere Zukunft in Bremen.

Herzlichst,

Ihre

Christina Del Din

Unser Lieben Frauen Kirchhof 9

28195 Bremen

0421 - 3 64 93 93

info@stilplus.de · www.stilplus.de

bremissima


12

24

56

50

Mareike Koch

Hoch in der Luft tanzt sie elegant am Trapez

und bringt ihre Zuschauer zum Staunen.

Mareike Koch ist Luftakrobatin und liebt es,

sich durch die Luft zu schwingen. Mit ihren

individuellen Show-Acts konnte die Bremerin

deutschlandweit in Varietés und auf privaten

Veranstaltungen Jung und Alt zutiefst beeindrucken.

Fancy Women

Bike Ride

Deniz Sürücü zug vor zwei

Jahren nach Bremen und

brachte uns das tollste

Radfahr-Event für Frauen

„Fancy Women Bike Ride“

aus Izmir mit. Fröhlich, bunt

und umwerfend schön gestylte

Frauen machen sich auf ihren

Rädern stark für Frauenrechte

und Umweltschutz, auf der

ganzen Welt.

Landwirtin mit

Herz

Vernarrt in ihre Tiere ist Catalina

Drewes. Das kann man spüren und

sehen. Nach einem traumhaften

Sommer auf der Wiese vor der

Meierei im Bürgerpark steht nun

der Norddeutsche „Alm“-Abtrieb

vor der Tür.

22

34

30

44

62

Kolumne

Interieur Spezial

Charity night

Die L’Orangerie

Auf Kultour

Die Apfelbäume

tragen reichlich

schöne Äpfel. Wer sich

fragt, was kann ich

neben Kuchen und

Mus daraus zubereiten,

schaut am besten

mal in die Kolumne

von Helene Holunder.

Es wird Zeit, die

Wohnzimmer und

Kuschelecken aufzuhübschen,

denn die

Tage werden kürzer

und es wird langsam

kühler. Bremer Wohnspezialisten

zeigen die

aktuellen Trends.

Am 16. September

findet die erste

Bremissima Women’s

Charity Night auf der

Dachterrasse des

Atlantic Grand Hotels

statt

Stefan Schröder, ein

Kerl mit Ecken und

Kanten, der professionell

und mit viel

Engagement und

Finesse sein Restaurant

L‘Orangerie

betreibt

Auf Kultour in Bremen

mit Ina Müller,

Max Mutzke oder dem

Bremer Kaffeehaus-

Orchester, musikalisch

hat Bremen immer

etwas Feines zu bieten

bremissima


13

Inhalt

14 Frisch gemischt

Ausgesuchte Trends und News für Bremerinnen

22 Helene Holunder

Als köstlicher Nachtisch oder für zwischendurch,

die Apfelcreme mit Thymian kommt super an!

24 Hautnah

Luftakrobatin Mareike Koch – die Bremerin ist ein

wahres Multitalent am Trapez, Tanztrapez,

Vertikaltuch oder an Strapaten

30 Women’s Charity Night

Am 16. September findet die erste Bremissima

Women’s Charity Night mit buntem Programm

im Atlantic Grand Hotel statt

34 Interieur Spezial

Bremer Wohn- und Einrichtungsexperten zeigen

die neuesten Trends für Herbst/Winter

44 Angepackt

Geschmackserlebnisse pur mit kulinarischer

Finesse verspricht Stefan Schröder in seinem

Restaurant L’Orangerie

50 Frauenpower

Mit Blumen im Haar die Weiblichkeit und Freude

am Radfahren feiern, das farbenfrohe Event „Fancy

Women Bike Ride“ in Bremen – organisiert von

Deniz Sürücü

56 Landluft

Catalina Drewes ist Landwirtin mit Herz, ihre

Kühe verbrachten den Sommer auf der Wiese

vor der Meierei im Bürgerpark

62 Auf Kultour

Konzerttipps und Comedy von der Redaktion

für Sie zusammengestellt

66 Impressum

Wer, was und wann...

bremissima


14

Made in Bremen

Alle Produkte sind im Made in Bremen Kaufhaus,

Langenstraße 13 in der Bremer City oder auf

www.madeinbremen.com erhältlich

w Kleckern mit den Stadtmusikanten

Wer seinen Nachwuchs mit Brei füttert, muss dabei nicht

auf Stil verzichten. Bremens tierische Helden begleiten die

Fütterung der Kleinen und schützen die Klamotten vor einer

größeren Sauerei. Lätzchen aus gekämmter, ringgesponnener

Baumwolle, mit Klettverschluss, doppelt gelegter Stoff für

extra Saugkraft. Erhältlich in dunkelblau, rot und grau für

12,95 Euro.

w Der Bremer Büdel

Diese ungebleichte, praktische Baumwolltasche (25 x 16

cm) kann auf Reisen Zahnbürste und Co beherbergen,

das Smartphone schützen, die notwendigen Cremes und

Schmuck-Accessoires beinhalten, am Strand alles Wichtige

schützen oder sonstige fabelhafte Dienste leisten. Mit rotem

Reißverschluss

und Tragegriff.

Design von

STV, Druck

von Digi-Textil

Bremen.

Preis: 9,50 Euro

w Rucksack Hansestadt

Handlicher und hübscher Rucksack

mit Hansestadt Bremen Anker-Motiv.

Dicke Kordel und extra Tasche

am Rücken. Robust und in einem

schicken dunkelblau. Viel Platz für

den Kurztrip, Festival oder für das

Picknick. Eine sehr lässige Liebeserklärung

an die schöne Hansestadt

Bremen! Preis: 35,00 Euro

w Hoodie Bike Bremen

Bequemer Bio-Baumwoll-Hoodie mit Motiv „Bike Bremen“. Eine Liebeserklärung

an die schönste Hansestadt. Lässiger Schnitt. Mit Seitentaschen, die nicht

durchgehen. Moderner Schnitt, natürlich Unisex. Für Bremer und Bremen Fans

und die, die es werden wollen und natürlich für Fahrradfahrer. In den Größen

von S bis 3 XL in Grau und Navyblau für 55,00 Euro.

w Shietwedder-Jacke

Mit der wasserdichten Regenjacke „Hansestadt

Bremen“ trotzen eure Kids Wind

und Wetter. Leichter Tragekomfort mit

weichem gestreiften Innenfutter. Sie lässt

sich auch bei einem regnerischen oder windigen

Tag im Sommer gut tragen. Ein Paar

Stiefel dazu und schon kann man losbutchern.

Die Größe ist für Kids von drei bis

vier Jahren. Die Jacken wurden in Bremen

bei Digitextil bedruckt, das Design ist von

STV Grafik-Design. Preis: 44,90 Euro

bremissima


15

Don’t call it Crémant!

It is Bourrée Rosé Brut!

w Aus einer Schnapsidee wurde die Crémant-Idee! Wie wäre

es, einen Crémant zu erzeugen, der dem eigenen Anspruch

entspricht? Nadine und Jana aus Bremen haben zusammen

Maison NaJa gegründet, mit dem Ziel einen ganz erlesenen

Schaumwein zu erzeugen. Rosé sollte er sein, feinperlig, geschmacksintensiv

– mit etwas Pfiff. Gar nicht so einfach. Der

Weg war lang, aber außerordentlich spannend.

Beide sind Genussmenschen und Crémant-Fans. Was als

Schnapsidee beim gemeinsamen Abendessen mit ihren Männern

begann, wurde dann zur ernsthaften Crémant-Idee.

Nadine war die treibende Kraft und hat Jana am Ende überzeugt,

die Idee weiterzuverfolgen.

Es war beiden Gründerinnen wichtig, dass der Bourrée nach

Vorbild der französischen Schaumweine erzeugt werden sollte.

Der Bourrée wird genau wie Champagner und Crémant in

traditioneller Flaschengärung hergestellt. Daran haben sich

die beiden Unternehmerinnen selbstverständlich orientiert

und sich Experten auf diesem Gebiet gesucht. Das Endprodukt

Bourrée Rosé Brut ist im eigenen Online-Shop verfügbar

und in verschiedenen Bremer Restaurants kann der Bourrée

bereits bestellt werden.

Mit Maison NaJa haben die beiden

Freundinnen Nadine und Jana ihren

Traum vom eigenen Crémant „Bourrée

Rosé Brut“ verwirklicht

Seit Juni ist das Produkt von Nadine und Jana verfügbar:

der Bourrée Rosé Brut – Enjoy Bourrée!

www.thisisbourree.com

Schon jetzt an

Weihnachten

denken!

GOP_B_Anz_IK2022_90x280_185x125.indd 1 19.08.22 10:00

bremissima


16

unser Buchtipp

London love Story

Verliebt in London!

w Hand in Hand durch die königlichen Gärten spazieren,

das bunte Treiben in Camden Town genießen,

Sterne gucken auf dem Primrose Hill oder ein inniger

Kuss vor der wohl bekanntesten blauen Tür in Notting

Hill – lassen Sie sich verzaubern von der Metropole an

der Themse!

Holen Sie sich mit diesem Kochbuch das unverwechselbare

London-Flair in Ihre Küche! Ob ein gemeinsames

Full English Breakfast am Morgen, ein Sandwich-Picknick

im Park, Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade

zur Tea Time oder ein Gin Tonic im Pub

– 50 beliebte Klassiker der britischen Küche erwarten

Sie!

Entdecken Sie außerdem die romantischsten Orte der

Stadt und die schönsten Liebesgeschichten aus Literatur,

Film und dem Königshaus. Besuchen Sie Bridget

Jones‘ Appartement in Borough Market und stellen Sie

sich vor, wie Sie mit Mr. Darcy blaue Suppe kochen,

lesen Sie die liebevollen Zeilen von Viginia Woolf an

Vita Sackville-West und schwelgen Sie in einem von

Shakespeares Liebesgedichten.

Einband: Gebundene Ausgabe

Verlag: Hölker Verlag

Seitenzahl: 176

Maße: 26,5cm x 20 cm

Gewicht: 1054 g

ISBN: 978-3-88117-287-5

Preis: 30,00 Euro

www.hoelker-verlag.de

Verlosung!

2 x 1 Exemplar von

„London love Story“

Einfach eine E-Mail bis zum 30. September

schicken: gewinnen@magazine-bremen.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

bremissima


17

Frank Piasta

Sonnen aus Purpur –

Lyrische Farblandschaften

Malerei

25. September – 27. November

Shoppen

im Herzen

von Bremen.

w Frank Piastas Bildwerke entstehen aus einer Vielzahl von

zumeist neben- und übereinander gesetzten Farbbahnen. Seine

fein nuancierten Kompositionen durchatmet die Farbe als

Medium absolutum. Mit größter Sorgfalt und einem sicheren

Gespür für koloristische Abstufungen erarbeitet er Farbakkorde,

die symphonisch zusammenwirken. Vertikal und horizontal

verlaufende Elemente strukturieren die Bildflächen

in ruhig gezogenem Pinselstrich. Jede Schicht ist transparent

und klar ausgeführt, sodass ein einzigartiger, sensibel rhythmisierter

Farbkosmos entsteht.

domshof-passage.de

Häufig konzentriert sich der Künstler auf zwei Hauptfarben,

die er aneinander schmiegen und ineinander fließen lässt.

Parallel dazu entstehen polychrome Werke, deren ebenso

lasierender Auftrag besonders kontrastreich die darunter

liegenden Partien durchscheinen lässt. Schillernde, transluzide

Farbeindrücke sind charakteristisch für Frank Piastas

leuchtende, in chromatischen Verläufen gestaltete Kompositionen.

Er verwendet Silikon und Pigmente, die er mit z. T.

überraschenden Bildgründen kombiniert. Zugleich lässt die

widerständige, mit Rakeln aufgetragene Farbe bewegte Oberflächen

und fließende Ränder entstehen.

Frank Piastas Gemälde, von denen jedes einzelne zugleich

Unikat als auch Bestandteil einer übergeordneten Idee ist, erreichen

mit großer malerischer Präsenz die Sinne des Betrachters.

Ihre differenziert gestaffelten Felder lassen die Augen

tief in den Farbraum eintauchen und darin versinken.

Frank Piasta, geb. 1967 in Bochum, lebt und arbeitet in Freiburg/Breisgau.

Seine künstlerische Tätigkeit wird durch zahlreiche

nationale und internationale Ausstellungsprojekte begleitet.

Die Veranstaltungshinweise und Öffnungszeiten sind auf der

Webseite zu finden.

www.galerie-corona-unger.de

bremissima


18

Ansteckende Leidenshaft

Mit NITIKNITTI erobert Anita Freitag-Meyer

im Sturm die Herzen von DIY-Fans

& Taschenliebhaberinnen

w Morgens nicht die passende Tasche zum Outfit parat?

Kein Problem für Anita Freitag-Meyer: Schnell und stilsicher

strickt sie sich ein neues Modell. In sommerlichen Softeis-

Tönen oder elegantem Business-Black, ganz nach Lust und

Laune – und nach einer Technik, die sie erst vor rund einem

Jahr entwickelt und perfektioniert hat. Gefertigt aus einem

Strickschlauch, der von außen mit Baumwolle ummantelt ist,

war schon der Prototyp eine echter Hingucker. Und ein It-

Piece, das sofort Begehrlichkeiten im modeaffinen Umfeld

von Anita Freitag-Meyer geweckt hat. Wer die 52-Jährige

kennt, der weiß, wie viel Energie sie in Projekte investiert, die

sie faszinieren. Deshalb hat die Managerin, die mit der Verdener

Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag und der Heidekeks

GmbH ein international erfolgreiches Unternehmen mit

rund 500 Mitarbeitern leitet, im März auch noch ihr eigenes

Label NITIKNITTI gegründet. Hinter dem Namen, der sich

von ihrem Spitznamen Niti ableitet, verbirgt sich längst ein

absolutes Herzensprojekt!

Anita Freitag-Meyer war schnell klar, dass sie bei ihrem

Geschäftsmodell nicht auf einen klassischen Online-Shop,

sondern auf Workshops setzen möchte. Auf nitiknitti.com

bietet sie deshalb nicht nur regelmäßig digitale Seminare an,

sondern veröffentlicht zudem Termine, an denen sie im NI-

TIKNITTI-Mobil durch Deutschland tourt.

www.nitiknitti.com

Ausgehtasche

oder großer

Shopper –

veredelt werden

kann das Design

mit Accessoires

aus Anita Freitag-

Meyers ganz

persönlicher

„Candy-Bar“

Wandern für die Seele –

In & um Bremen

Wohlfühlwege von Klaus Meyer

w Bekannt wurde der Bremer Wanderer Klaus Meyer oder

bekannter als „Wander Klaus“ über seine Webseite www.

wanderklaus.de. Zu Beginn der Coronazeit sind wir in der

Redaktion aufmerksam geworden, selber einige Touren mit

Begeisterung gewandert und haben selbstverständlich auch

über ihn berichtet. Nun freuen wir uns umso mehr über sein

tolles neues Wander-Buch.

Verlosung!

Wir verlosen 3 x 1 Exemplar von

Wandern für die Seele von Klaus Meyer

Einfach eine E-Mail bis zum 30. September an:

gewinnen@magazine-bremen.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Klaus Meyer beweist nämlich, dass man auch im flachen Norden

wunderbar wandern kann! Ob vor den Toren der Stadt

oder mittendrin: In Bremen wartet das Wanderglück an jeder

Ecke – und immer wieder gibt es Neues zu entdecken. Auf

20 Wohlfühltouren streift man durch alte Parks und entdeckt

Kunst in der Stadt, läuft über warmen Dünensand und

bestaunt historische Steingräber. Über Felder und Wiesen

schweift der Blick in die Ferne und Schritt für Schritt lässt

man den Alltag weit zurück.

Paperback

192 Seiten

13,5 x 20,5 cm

ISBN 978-3-7700-2383-7

Preis: 18,– Euro

www.droste-verlag.de

bremissima


19

Am 18. September startet der Solidaritätslauf „Auf zur Venus“

der Bremer Krebsgesellschaft unter dem Motto „Jede(r) für sich

– gemeinsam“

Lauf zur Venus

Benefizlauf zugunsten

krebskranker Menschen

startet am 18. September

w Seit nun mehr 22 Jahren heißt es in Bremen jeden September

„Auf zur Venus“. Der Solidaritätslauf gehört zum festen

Veranstaltungsprogramm in Bremen und bringt jedes Jahr

Tausende Menschen für den guten Zweck in Bewegung – zu

Fuß, per Fahrrad, auf dem Wasser oder hoch zu Ross. Jeder

Kilometer wird von Spenderinnen und Spendern mit 50 Cent

honoriert. Seit der Corona-Pandemie führt der Venuslauf

nicht nur durch den Bürgerpark, sondern durch ganz Bremen

und darüber hinaus. Nach dem Motto „Jede(r) für sich - gemeinsam“

sammeln groß und klein Spenden für Bewegungsangebote

für Menschen mit Krebs.

Machen Sie sich bereit

für den Audi A1*.

20 x sofort verfügbar!

Ein attraktives Leasingangebot:

z. B. Audi A1 Sportback advanced 30 TFSI 81 kW (110 PS)

S tronic*

* Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerorts 5,5; außerorts 4,5;

kombiniert 4,8; CO 2

-Emissionen g/km: kombiniert 111;

CO 2

-Effizienzklasse B.

Mythosschwarz-Metallic, MMI Navigation plus, Sportsitze vorn,

LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten mit dynamischem Blinklicht

Heck, Ganzjahresreifen, Sitzheizung vorn, Optikpaket schwarz

plus, Einparkhilfe plus, Geschwindigkeitsregelanlage, 2-Zonen-

Komfortklimaautomatik, Audi virtual cockpit u. v. m.

Leistung:

81 kW (110 PS)

Leasing-Sonderzahlung: € 3.500,–

Laufzeit:

48 Monate

Jährliche Fahrleistung:

10.000 km

48 monatliche Leasingraten à € 299,–

Ein Angebot der Audi Leasing, Zweigniederlassung der Volkswagen

Leasing GmbH, Gifhorner Straße 57, 38112 Braunschweig.

Inkl. Überführungskosten. Bonität vorausgesetzt.

Abgebildete Sonderausstattungen sind im Angebot nicht

unbedingt berücksichtigt. Alle Angaben basieren auf den

Merkmalen des deutschen Marktes.

Am Sonntag, den 18. September, geht der Solidaritätslauf „Auf

zur Venus“ der Bremer Krebsgesellschaft in die 22. Runde. Der

Lauf startet ab 10 Uhr, bis 13 Uhr, zentral am Marcusbrunnen

im Bürgerpark oder individuell in Bremen und weltweit. Das

angeheftete Venuslauf-Logo macht die Teilnehmerinnen und

Teilnehmer als Venusläufer in der Stadt sichtbar.

Wer sich online anmeldet, bekommt ein Starterpacket per

Post zugesendet, wer zum Treffpunkt am Marcusbrunnen

kommt, braucht keine Vorab-Anmeldung.

www.bremerkrebsgesellschaft.de

Audi Zentrum Bremen

Schmidt + Koch GmbH

R8 Partner

Stresemannstraße 11, 28207 Bremen

Tel. 0421/44 95-800, www.audi-bremen.de

Audi Zentrum Bremerhaven

Schmidt + Koch GmbH

Stresemannstraße 120 -122, 27576 Bremerhaven

Tel. 0471/8 00 66-0, www.audi-bremerhaven.de

bremissima


20

Bettinas Wohlfühl

Kolumne!

Bettina Greschner

Coach, Unternehmerin, Autorin und

eine unerschütterliche Optimistin

www.bettinagreschner.de

Ich muss noch mal eben...

w... ich muss noch mal eben den Kunden

anrufen. ... ich muss noch mal eben

mit dem Hund raus. ... ich muss noch

mal eben einkaufen gehen.

Ich könnte die Liste unendlich fortführen.

Vielleicht denkst Du Dir, ja und? Was

ist da jetzt besonders dran? „Müssen“,

ist doch normal, dass wenn ich etwas

mache, dann MUSS ich das doch machen

oder nicht?

Für mich persönlich ein ganz klares

Nein! Ich kann Dir auch genau erklären,

warum:

Das, was hier an den oben beschriebenen

Handlungen so „besonders“ ist, ist

das Wort „Müssen“.

Jedes „Müssen“ ist ein innerlicher

Druck. „Müssen“ ist anstrengend und

auf Dauer macht es einfach keinen

Spaß.

Kleines Experiment gefällig?

Schließ doch bitte gleich einmal Deine

Augen und fühle mal rein. Welche Aussage,

die ich Dir hier gleich gebe, fühlt

sich für Dich leichter an und gibt Dir

und der Sache mehr Kraft und Energie:

Ich muss noch mal eben den Kunden

anrufen.

oder

Ich will noch mal eben den Kunden anrufen.

Ganz ehrlich, welche Aussage hat Dich

mehr getouched? Ich bin mir sicher, bei

Dir ist es auch die zweite Variante gewesen.

Denn es ist ein energetisch weiter Unterschied,

ob Du MÜSSEN oder WOL-

LEN sagst. Sowohl für Dich als auch für

Deinen Kunden.

Warum für Deinen Kunden? Ganz einfach:

Alles das, was Du denkst, was Du sagst,

löst ein Gefühl bei Dir aus. Ob Du das

fühlst oder nicht, es passiert. Dagegen

kann sich kein Mensch wehren. Wenn

Du nun mit dem Gefühl von „Müssen“

beim Kunden anrufst, dann spürt er das

ebenfalls.

Glaubst Du nicht? Hast Du schon mal

einen Anruf von einer Person erhalten,

die Dich anrufen „musste“? Egal, ob sie

Dir jetzt etwas verkaufen wollte oder

einen Termin mit Dir machen „musste“.

Wie war das Gespräch hingegen für

Dich, wo die Person, die Dich angerufen

hat, es wollte?

Wollen ist das Zauberwort, welches alles

verändert.

Meine Empfehlung: Streiche das Wort

„Müssen“ aus Deinem Wortschatz.

Beobachte Dich gern in den nächsten

Tagen und nimm mal ganz bewusst

wahr, was passiert bei Dir (und anderen)

wenn Du das Wort „Müssen“ gegen

„Wollen“ ersetzt.

Entscheide Dich sofort, wenn Du an

„Müssen“ denkst, es sofort gegen „Wollen“

zu ersetzen.

Das erleichtert Dein Leben.

Noch mal mein TIPP: Wenn Du das

nächste Mal das Wort „Müssen“ hörst,

bei Dir oder bei anderen, dann denke

unverzüglich ans „Wollen“.

Stelle Dir die Fragen, muss ich das oder

was verändert sich, wenn ich es machen

will?

Ich kann Dir sagen, es ändert einfach

alles. Denn nichts ist anstrengender als

müssen, wenn Du es eigentlich wollen

kannst.

Wollen ist leicht. Es setzt sofort eine

andere Energie freu und hilft Dir all die

Dinge, die Du tust, mit einem Lächeln

im Gesicht zu machen.

Und wenn Du das „Wollen“ dann kontinuierlich

machst, dem „Wollen“ nachgehst,

statt dem „Müssen“, dann wird es

immer leichter.

Folge der Leichtigkeit und der Freude.

Ich kann Dir sagen, es lohnt sich so sehr

und setzt so viel mehr an Möglichkeiten

frei, die das Leben noch leichter und

schöner machen.

Alles Liebe, Deine Bettina

Noch mehr Leichtigkeit für Dich gibt‘s

unter www.bettinagreschner.de oder

in ihrem Buch „Einmal oben ohne

bitte“ ab sofort im Handel als Buch und

E-Book erhältlich.

bremissima


21

Ins Grüne

Kunst-Objekte im & um Haus Riensberg des Focke-Museums entdecken

w Unter den Augen der Göttinnen Terra und Diana, Skulpturen

des 18. Jahrhunderts im Park von Haus Riensberg, präsentieren

die Mitglieder der Angewandten Kunst Bremen

(AKB) am Sonnabend und Sonntag, 24. und 25. September

von 11 bis 18 Uhr ihre Schätze. Dann werden wieder Tausende

Menschen ihrem Aufruf „Ins Grüne“ folgen und in dieser

reizenden Grünanlage Objekte entdecken, die sich durch ihre

besondere Gestaltung auszeichnen. Die Schönheit der Dinge

korrespondiert mit der Schönheit des im 19. Jahrhundert als

Landschaftsgarten angelegten Parks, in dem die Schöpferinnen

und Schöpfer ihre Exponate mit Witz und Stil darbieten.

Etwa 35 Aktive der Angewandten Kunst Bremen und einige

Gäste zeigen unter den Blätterdächern alter Bäume Schmuck

und Keramik, Textilien, Holzarbeiten, Objekte aus Metall

und Glas, aus Stein und Papier.

Einige werden ihre Objekte auch wieder in Haus Riensberg

ausstellen, wo das Focke-Museum – Bremer Landesmuseum

für Kunst und Kulturgeschichte seine bedeutende Glassammlung,

Zeugnisse der bürgerlichen Wohnkultur, u.a. das Zimmer

einer jungen Frau von Heinrich Vogeler, Portraits und

eine Spielzeugsammlung präsentiert. Die zeitgenössische

angewandte Kunst trifft hier auf herausragende Stücke aus

mehreren Jahrhunderten.

Fotos: Juliane Ludewig

Weil bei den Besucherinnen und Besuchern besonders beliebt,

wird es den Pavillon mit „Wundertüten“ auch wieder geben:

In 400 kleinen, orangeroten Papiertüten stecken eigens

in den Ateliers und Werkstätten entworfene und angefertigte

kleine Objekte. Die beliebten und schnell vergriffenen Wundertüten

kosten 13 Euro.

www.focke-museum.de

Dich erwarten:

Jobportal

WIR SUCHEN DICH!

Karriere in unseren Praxen

An drei unseren Standorten haben wir interessante,

abwechslungsreiche Jobs zu vergeben.

Flexible Arbeitszeiten

4-Tage-Woche möglich

Bonussystem und Prämien

Steuerfreie Sachbezüge für monatliche Tankgutscheine

Jobticket

Förderung von Forbildungen

Leistungszulagen und Sonderurlaub

Interne Ausschreibungen

Teambuilding

Kulturelle Veranstaltungen

Zu weiteren Fragen, ruft uns gern an:

0421 - 611 677

Mund. Kiefer. Gesicht. Bremen

Mund. Kiefer. Gesicht.

Bremen

Im Ärztehaus am DIAKO

Am Klinikum NORD

In der STERNKLINIK

mund-kiefer-gesicht-bremen.de

bremissima


22

bremissima


23

Gartenäpfel mal anders!

Die Äpfel liegen in unterschiedlichen Grün- und Rottönen auf der

Wiese. Makellos sind die wenigsten. Aber schön sind sie alle! Hier eine

Druckstelle, dort ein Wurm, der seinen Hunger stillt – wenn ich das

leckere Fallobst zu Mus verarbeite, werden diese Stellen einfach ausgeschnitten.

Mein Apfelmus bereite ich übrigens eher nach Gefühl zu, ungefähr

so: Je nach gewünschter Menge eine Anzahl Äpfel schälen, vom Kerngehäuse

befreien und in größere Würfel schneiden. Den Boden eines

Topfes mit Wasser bedecken (das reicht an Flüssigkeit), die Äpfel und

nach Geschmack etwas Zucker, etwas gemahlene Vanille (und für das

nachfolgende Dessert die Blättchen von ca. 2 Zweigen Thymian) hinzufügen.

Den Deckel auflegen und die Früchte weich dünsten. Zwischendurch

umrühren, damit nichts anbrennt und natürlich probieren! Fertig!

Nach dem Abkühlen bewahre ich das Apfelmus im Kühlschrank auf

oder verwende es z. B. für die leckere Apfelcreme mit Thymian.

Herzlichst,

Helene

Apfelcreme mit Thymian

Zutaten für 4-6 Portionen:

ca. 400 g Apfelmus mit Thymian (siehe oben)

400 g Seidentofu (ein feiner und cremiger Tofu, der sich hervorragend

für eine Dessertcreme eignet; erhältlich im Bioladen oder im gut sortierten

Supermarkt)

ca. 2 Esslöffel Zucker

1 Teelöffel Vanillezucker

1 Prise Salz

½ Bio Zitrone, Abrieb und Saft

ca. 50 g Kokosöl

ein paar Thymianblättchen für die Dekoration

Zubereitung:

Mit dem Hochleistungsmixer oder dem Pürierstab den Seidentofu, den

Zucker, den Vanillezucker und das Salz verrühren, bis der Zucker sich

gelöst hat. Mit der geriebenen Zitronenschale und dem Zitronensaft abschmecken.

Das Kokosöl schmelzen und unter Rühren hinzugießen. Nur

so lange mixen, bis die Bestandteile homogen verbunden sind. Die Creme

ca. 20 Minuten kühl stellen (durch das Kokosöl dickt die Creme ein).

Zum Servieren eine Schicht Apfelmus in Gläser geben, mit einer Schicht

Creme bedecken usw. Ein paar Thymianblättchen auf der Apfelcreme

verteilen und bis zum Verzehr im Kühlschrank durchziehen lassen!

Tipp: Dieses Dessert kann am Vortag zubereitet und im Kühlschrank

aufbewahrt werden.

vegane rezeptideen

von Food-Bloggerin

Helene Holunder

Du möchtest mit netten Menschen

vegan kochen, aber ganz ohne Einkaufsstress

und Rezeptsuche?

Ich biete Kochtreffen in kleiner

Runde (4-6 Teilnehmende) in meiner

Bauernhausküche an. Wie wäre es

z. B. mit einem „3-Gänge-Menü“

oder „Fingerfood und kleine Vorspeisen“

oder einem „Vegan ins Wochenende-Brunch“?

Du kommst, kochst und genießt –

ich kümmere mich um den Rest!

Prima auch als Geburtstagsgeschenk

oder Freund:innen-Event geeignet!

Bei Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten

oder Zöliakie

erstelle ich individuelle Rezepte.

Melde dich gerne für weitere Infos

und Termine bei mir unter vegan@

helene-holunder.de.

www.helene-holunder.de

bremissima


24

Mareike Koch

Traumberuf

Artistin

Ira Scheidig

Ina Seyer, Marvin Jürgens & Alexander Dacos

Voller Eleganz bewegt sie

sich zur Musik am Trapez

und bezaubert mit anmutiger

Luftakrobatik. Mareike

Koch ist Artistin.

Die meisten denken da vor allem an Zirkus,

auch mir ging es so. Das sei oft so,

erzählt sie lächelnd im Gespräch. Der

Zirkus sei nun mal das Bekannteste, wo

man die Kunst von Artisten bewundern

könne. Sie dagegen tritt meist in Varietés

und bei Veranstaltungen auf. Sie

hat weder Wurzeln in der Zirkuswelt,

noch kommt sie aus einer Schaustellerfamilie.

Ihre Anfänge liegen allerdings

dann doch im bunten Reich des Zirkus,

denn mit acht Jahren sah sie in der Bremer

Innenstadt den Auftritt eines Kinderzirkusses

und war sofort fasziniert.

Die Begeisterung ließ sie nicht mehr los

und für sie stand fest, genau das wolle

sie machen, erzählt sie. Damals gab es

in Findorff einen Kinderzirkus, bei dem

sie fortan aktiv mit viel Spaß dabei war.

Die Liebe zur Artistik blieb aber auch

im Erwachsenenalter. „Ich habe es einfach

immer weiter gemacht, nie damit

aufgehört“, lacht Mareike.

Artistin als Berufswahl

Die Faszination war so groß, dass sie

mit 19 Jahren in die Hauptstadt ging,

um dort eine zweijährige Ausbildung

Ich bin staatlich geprüfte Artistin

Mareike Koch

an der Staatlichen Ballettschule Berlin

und Schule für Artistik erfolgreich zu

absolvieren. „Ich bin staatlich geprüfte

Artistin“, so Mareike lachend auf meine

Nachfrage, wie man sich denn danach

offiziell bezeichnen darf. Und wie sind

die Reaktionen, wenn sie sagt, sie sei

Artistin? „Positiv überrascht“, so Mareike

schmunzelnd. „Aber man muss es

halt immer erklären, wenn man einen

Beruf hat, der nicht so geläufig ist. Was

bedeutet das, was kann man damit machen,

kann man davon leben, sind die

klassischen Fragen, die dann kommen“,

erzählt sie.

Im Laufe der Ausbildung wurde immer

klarer, was es bedeutet, als Artistin zu

arbeiten und der Wunsch danach sei

immer größer geworden, erinnert sie

sich. Es folgten nach dem Abschluss

2007 zahlreiche Engagements und Auftritte

an Varietés. Bis 2014 lebte sie in

Berlin, war durch zahlreiche Engagements

an vielen verschiedenen Orten

in Deutschland aber immer viel unter- S

bremissima


Hautnah

25

Mareike Koch Die Artistin kreiert

und choreografiert individuelle Show-

Acts und fantastische Darbietungen –

vor allem in der Luft

bremissima


26

Luftakrobatik Mareike Koch

schwebt über der Erde am Trapez,

Tanztrapez, Vertikaltuch, an Strapaten

oder am Luftring

S

wegs. Auch nach Montreal verschlug es

sie, um dort bei Trainern des berühmten

Cirque du Soleil Privatstunden zu

nehmen. Fortan kreiert und choreografiert

sie individuelle Show-Acts und

fantastische Darbietungen vor allem in

der Luft. Sie schwebt über der Erde am

Trapez, Tanztrapez, Vertikaltuch oder

an Strapaten, das sind zwei Bänder mit

Schlaufen.

Rückkehr nach Bremen

2014 kehrte die gebürtige Bremerin

hierher in ihre Heimatstadt zurück

und begeistert weiterhin das Publikum

als Artistin. Parallel dazu nahm sie ein

Fernstudium an der Hamburger Hochschule

für Musik und Theater auf und

ist seit 2019 ausgebildete Kultur- und

Medienmanagerin. „Das war auch für

meine Selbstständigkeit als Artistin

sehr hilfreich“, sagt sie. Seit zwei Jahren

ist sie nun auch im Kultur- und Medienmanagement

tätig, aber trotzdem mit

nicht weniger Begeisterung als Artistin

aktiv.

Neue Show im GOP

Vielen ist die Kunst der Artisten durch

das GOP Varieté-Theater präsenter geworden.

In Deutschland gibt es sieben

GOP-Häuser, eins davon bereichert die

Bremer Kulturszene. Mareike arbeitet

Erst ist die Musik da, dann der Act. Die

neuen Tricks baue ich im Zusammenspiel

mit der Musik auf

Mareike Koch

viel mit dem GOP zusammen, stand

dort in mehreren Städten auf der Bühne.

Ab November ist sie im Bremer GOP

in der neuen Show „Funky Town“ zu sehen

und wird auch dort wieder das Publikum

begeistern. Die Musik ist extra

für die Show geschrieben worden und

sie stimmt ihre Acts mit der Musik und

der Regie genau ab, erzählt sie. Premiere

ist am 3. November, die Show läuft bis

zum 8. Januar.

Ein bisschen Lampenfieber gehört

dazu

Aufgeregt ist sie immer noch ein bisschen

vor einer Premiere und wenn sie

einen neuen Show-Act präsentiert.

Wie lange dauert es denn, bis sie einen

neuen Act entwickelt hat, möchte ich

wissen. „Erst ist die Musik da, dann

der Act. Die neuen Tricks baue ich im

Zusammenspiel mit der Musik auf. Im

Training entwickelt man das Technische.

Das grobe Gerüst steht schnell,

die Feinheiten kommen dann nach und

nach“, erläutert sie ihre Vorgehensweise.

„Es ist beispielsweise ein großer Unterschied,

ob man etwas langsam oder

schnell macht. Eine kleine Bewegung

kann durch das Tempo eine ganz andere

Dynamik haben.“ Sie erzählt, dass sie

neue Tricks oft mit ihrem Smartphone

filmt, so kann sie sich anschauen, um so

die einzelnen Bewegungen zu optimie-

bremissima


Hautnah

27

ren. Ein Act dauert meist zwischen fünf

und sieben Minuten. Eine große Rolle

spielt für sie dabei die Musik. „Musik

ist extrem wichtig und die Emotionen,

die damit verbunden sind“, findet sie.

Sie hat auch schon Acts zu bestimmten

Themen als Auftrag erarbeitet. Etwa

drei- bis viermal die Woche trainiert

sie. „Aber ich weiß ja, wofür ich es mache“,

lacht sie. Ihr Training absolviert

sie im Sportverein, früher auch oft in

den Räumen des GOP.

Highlight jeder Veranstaltung

Sie liebt es, wenn sie mit dem Publikum

interagieren kann. „Ich mag es, wenn

ich Blickkontakt zum Publikum habe

und die Menschen sehen kann. Ich finde

eine persönliche Atmosphäre sehr

schön“, schwärmt sie. Neben Shows in

Varietés hat sie Auftritte auf vielen Veranstaltungen

und Firmenevents wie

Jubiläen und Weihnachtsfeiern, auf

kleinen Festivals und Stadtfesten. Auch

Dinner-Shows sind oft mit Artistik

verbunden. Es gibt mehr Möglichkeiten

als man denkt, wo man als Artistin

auftreten kann, berichtet sie. Ihre Darbietung

ist auf jeden Fall ein Highlight

jeder Veranstaltung. Wo konnte man

denn in Bremen außer beim GOP schon

Auftritte von ihr bewundern, frage ich

nach. „Ich bin zum Beispiel bei Sommer

Summarum und beim Palais im Park,

dem Spiegelzelt vor dem Parkhotel aufgetreten.“

Show Kollektiv Bremen

Highlight Neben Shows in Varietés

hat Mareike Koch Auftritte auf vielen

Veranstaltungen und Firmenevents

wie Jubiläen und Weihnachtsfeiern,

auf kleinen Festivals und Stadtfesten

Engagiert ist sie auch im Show Kollektiv

Bremen. 2019 haben mehrere

Künstlerinnen aus verschiedenen Bereichen

als losen Zusammenschluss das

Show-Kollektiv gegründet, Mareike ist

eine von ihnen. „Man kann mehr bewegen

und wird sichtbarer, wenn man

sich zusammentut. Und man ist breiter

aufgestellt, kann mehr anbieten, zum

Beispiel eine komplette Show für eine

Veranstaltung“, erläutert Mareike. Auf

Wunsch kann also ein einzelner Act,

eine ganze Show, ein komplettes Tages-

oder Abendprogramm und sogar

eine individuell kreierte Inszenierung

gebucht werden. „Es sind tolle Kolleginnen

und wir tauschen uns viel untereinander

aus. Jede hat ihr eigenes

Programm, aber wir können auch etwas

gemeinsam anbieten.“ Zum Repertoire

S

bremissima


28

S

gehören Artistik, Akrobatik, Feuershows,

Walk Acts und einiges mehr.

„Fühlt sich nicht wie Arbeit an?“

Mit meiner Kunst möchte ich die Menschen

begeistern und ihnen ein unvergessliches

Erlebnis bereiten

Mareike Koch

Was sie an ihrem so außergewöhnlichem

Beruf reizt, verrät sie mir auch.

„Viele Dinge an dem Beruf sind toll

und es gibt viele Aspekte, die ich sehr

schätze. Ich habe mein Hobby zum Beruf

gemacht. Ich habe nicht das Gefühl,

ich muss jetzt arbeiten, denn ich mache

es gerne. Ich lerne viele unterschiedliche

Menschen kennen und habe viele

Freiheiten, aber natürlich auch Nachteile

der Selbstständigkeit. Ich war viel

unterwegs und wenig zu Hause, früher

mehr als heute. Es ist kein familienfreundlicher

Beruf“, erzählt die junge

Mutter.

Schnuppertraining möglich

Unregelmäßig bietet sie auch Workshops

für Erwachsene und Kinder an.

Man kann auch ein Schnuppertraining

oder Einzelstunden bei ihr buchen. Für

sie ist der Beruf Artistin auf jeden Fall

ein Traumberuf. „Mit meiner Kunst

möchte ich die Menschen begeistern

und ihnen ein unvergessliches Erlebnis

bereiten“, so die Künstlerin der Lüfte.

Und wenn man sie live erlebt, ist das

nicht zu viel versprochen. Unterhaltung

und Artistik auf höchstem Niveau!

www.mareike-koch.com

www.variete.de

www.show-bremen.de

Varieté-Theater Ab November ist

sie im Bremer GOP in der neuen Show

„Funky Town“ zu sehen und wird auch

dort wieder das Publikum begeistern

bremissima


29

Am 01.10.

bremissima


30

Herzlich Willkommen zur

ersten BREMISSIMA Women’s Charity Night 2022

am Freitag, 16. September im ATLANTIC Grand Hotel

w Der Sommer möchte und soll einfach noch nicht enden...

denn am Freitag, den 16. September findet die erste

BREMISSIMA Women’s Charity Night auf der wundervollen

Dachterrasse des ATLANTIC Grand Hotels mit

einer leichten spätsommerlichen Brise über den Dächern

von Bremen statt. Nur noch wenige Restkarten sind für

99 Euro zu erhalten.

Super tolle Frauen. Super tolle Tombola mit super

schönen Preisen!

Warum gab es das eigentlich nicht schon früher? Es liegt

doch gewissermaßen auf der Hand. Bremen hat so viele

tolle weibliche Persönlichkeiten. Frauen, die sich engagieren.

Frauen, die etwas bewirken und bewegen. Frauen

aus der Wirtschaft, aus Kunst und Kultur, aus Vereinen

und Institutionen, aus den Medien und überall, wo Ideen

und Energien eingebracht werden müssen. Frauen, die

mitten im Leben stehen und sich jeden Tag für das Richtige

einsetzen. Frauen, die Bremen einfach voranbringen!

Und, da sollte es doch eine Selbstverständlichkeit sein,

dass diese geballte „women power“ einen gemeinsamen,

festlichen Abend verbringt.

„Die BREMISSIMA Women’s Charity Night soll das gesellschaftliche

Highlight für alle Bremerinnen werden“,

so Verleger und Ideengeber Lars Hendrik Vogel. Da darf

der rote Teppich genauso wenig fehlen, wie alle Zutaten

einer gelungenen, festlichen Gala. „Diese Women’s Charity

Night soll elegant und dennoch ungezwungen und

Powerfrauen trifft man nicht nur in beruflichen Spitzenpositionen.

Ich ziehe meinen Hut mindestens genauso

vor alleinerziehenden Bremer Müttern, für

die der Alltag nicht selten einem Überlebenskampf

gleicht. Auch ihnen gilt bei der ersten BREMISSIMA

Women’s Charity Night ein besonderes Augenmerk –

zu Recht!

Lea Reinhard

buten un binnen-Moderatorin

leicht sein. Daher war es uns sofort klar, dass wir mit der

großen Dachterrasse des ATLANTIC Grand Hotels genau

die richtige Location in Bremen haben“, freut sich Lars

Hendrik Vogel. Und, bei so einer tollen Location dürfen

alle weiteren Höhepunkte nicht nachstehen.

bremissima


31

BREMISSIMA ist ein Magazin, das in Bremen einen

besonderen Blick auf uns Frauen hat und hier eine wichtige

Rolle einnimmt. Die BREMISSIMA verschafft

Frauen Gehör, die sonst viel zu wenig Aufmerksamkeit

bekommen. Dabei sind gerade wir Frauen entscheidend

für die Gestaltung und Zukunft unseres Bundeslandes.

Insbesondere das Ziel der heutigen Women’s Charity

Night, die Unterstützung des Bremer Frauenhauses, ist

hier von enormer Bedeutung. Aus diesem Grund habe

ich die Rolle der Schirmfrauschaft mit großer Freude

übernommen.

Kristina Vogt

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Mit den beiden Radio Bremen-Moderatoren Tine Kuntze

und Roland Kanwicher ist die amüsante und spritzige

Moderation des Abends garantiert. Ein sehenswertes Programm

mit spannenden Künstlerinnen und Künstlern

bildet einen perfekten Rahmen des gemeinsamen Austausches

der Gäste und des Highlights des Abends – die

große Charity-Tombola.

Eine große Tombola für einen ganz wichtigen Zweck

„Eine großartige Tombola mit super tollen Preisen darf

auf so einer Veranstaltung einfach nicht fehlen“, weiß

Lars Hendrik Vogel, „und der Erlös kommt einer so wichtigen

Sache zugute.“ Die gesamten eingespielten Mittel

der Tombola gehen an den Verein „Frauen helfen Frauen“,

der als Trägerverein des autonomen Bremer Frauenhauses

fungiert. Das Bremer Frauenhaus dient bedrohten oder

psychisch und physisch misshandelten Frauen und deren

Kindern als Zufluchtsstätte und bietet ihnen vorübergehend

Wohnraum. „Eigentlich immer, aber gerade jetzt

nach einer hoffentlich überstandenen Pandemie, eine so

elementar wichtige Aufgabe – da ist jeder Cent wichtig

und ich hoffe so sehr, dass wir ordentlich viele Cents an

diesem Abend zusammenbringen“, so Vogel.

Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich bei der BREMISSI-

MA Women‘s Charity Night teilnehmen darf und feiere

das Motto des Abends! Als Unternehmerin, Hausfrau,

Mutter und Mädchen für alles, bin ich stolz auf

mein tägliches Werk. Stolz auf das, was ich so erreicht

habe. Und, wenn das dann auch noch soooo toll geehrt

wird, kann ich mich nur in mein buntes Glitzer-Kleid

schmeißen und die Tanzschuhe rausholen, um auf der

Women’s Charity Night zu feiern.

Katja Schulze

Raumausstatterin und Visionärin

Die Idee dieser Women’s Charity Night stieß glücklicherweise

bei vielen Bremer Unternehmen auf offene Ohren,

sodass schnell eine starke Gemeinschaft von Event-Förderern

zusammenkam, die mit ihrer Unterstützung den

gelungenen Ablauf des Abends garantieren können. „Ich

möchte mich ganz, ganz herzlich für diesen starken Zuspruch

unserer Idee bei den eingebundenen Partnern bedanken.

Das ist wirklich ein riesiger Zugewinn und diese

Partner bilden die tragenden Säulen dieses Events. Ein

ganz großes Dankeschön für das uns entgegengebrachte

Vertrauen. Ein besonderer Dank geht auch an unsere

Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt, die als Schirmherrin

unsere Veranstaltung begleiten und selbstverständlich

persönlich anwesend sein wird“, formuliert Lars Hendrik

Vogel dankbar.

S

bremissima


32

Als Führungskraft liegen mir Empowerment sowie

die Stärkung der Resilienz weiblicher Mitarbeiter besonders

am Herzen. Denn da gibt es in der Wirtschaft

noch viel zu tun! Daher freue ich mich umso mehr auf

den Austausch auf der BREMISSIMA Women‘s Charity

Night 2022!

Ich freue mich sehr, diese wunderbare Idee der BRE-

MISSIMA Women‘s Charity Night zu unterstützen!

Insbesondere den erfolgreichen und selbstständigen

Frauen musikalisch einen schönen Abend zu gestalten,

ist für mich als DJ eine Leidenschaft. Nicht zu vergessen,

dass es fast immer die Frauen sind, die jede Tanzfläche

eröffnen - das war schon immer so!

Katharina Molnar

Direktorin ÜberFluss Designhotel Bremen

Frank Koopmann

Bremer DJ-Legende

S Tolle Gewinne, atemberaubende Darbietungen und

dann auf zum Tanz!

Und damit es etwas später am Abend aber so richtig „zur

Sache“ geht, darf nach dem offiziellen Programm das

Tanzbein unter dem Bremer Sternenhimmel geschwungen

werden. Die Bremer DJ-Legende Frank Koopmann

wird an den Plattentellern für die richtige tanzwütige

Stimmung sorgen und den einen oder anderen Tanz-Kracher

zum Besten geben.

„Es wird eine wundervolle Charity Night mit allen Höhepunkten,

die man sich wünschen kann, da bin ich mir

ganz sicher“, resümiert Lars Hendrik Vogel und blickt

voller Vorfeude auf den 16. September.

Bremens große Women’s Charity Night für alle Bremerinnen

... und auch Bremer.

www.bremissima-charity-night.de

Danke, liebe BREMISSIMA, dass Ihr die Charity

Night all‘ den wunderbaren Frauen widmet, die das

Schlagwort „Women-Empowerment“ durch ihr ehrenamtliches

Engagement wirklich leben, sich persönlich

einbringen und somit Vorbild für andere sind. Es ist

nicht selbstverständlich, sowohl Zeit als auch finanzielle

und andere Mittel zur Verfügung zu stellen und

denjenigen damit den Support zu geben, den sie dringend

brauchen. Frauen bewegen so viel! Gern leiste

auch ich meinen Beitrag und bedanke mich für diese

tolle Initiative!

Anita Freitag Meyer

Geschäftsführerin

Verdener Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH

bremissima


33

Nur noch wenige

Restkarten!

Karten zum Preis von EUR 99,- (inkl. MwSt.)

können online bestellt werden.

Inkludiert sind hierbei zwei erfrischende Getränke

und kulinarische Leckereien.

Einfach den QR-Code scannen und

das Bestellformular ausfüllen.

Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte

Anzahl von Eintrittskarten zur Verfügung steht.

bremissima


34

bremissima


35

Cozy Living in

Bremen

Welche Wohntrends derzeit

angesagt sind, wissen die Experten

von Illy‘s Livingroom, casa di mobili

und Kehlbeck

bremissima


36

Schönes Zuhause

Gestalten Sie sich Ihr neues

Wohlfühlambiente

Vor dem Steintor 112

28203 Bremen

Telefon: 0421 – 33 08 74 27

E-Mail: info@illys-livingroom.de

Di. bis Fr. von 11 bis 18 Uhr

Sa. von 10.30 bis 14 Uhr

www.illys-livingroom.de

Vom stylishen Nordic-Living über exklusive

Hampton Styles bis zum gemütlichen

Landhausstil werden in „Illy’s Livingroom“

Wohnträume wahr. Mit ausgewählten

Accessoires, hochwertigen Möbeln und

kuschelliegen Must-haves lassen sich der

Chic des Cozy Living, Withe Living und

hyggelige Gemütlichkeit in nahezu jedes

Zuhause zaubern. „Illy’s Livingroom“

bietet einfach alles, um ein perfektes

Wohlfühlambiente zu schaffen.

bremissima


Interieur Spezial

37

bremissima


38

BRÜHL

LAMBERT

Straßentor 2

27726 Worpswede

Telefon: 04792 - 9 44 5

E-Mail: info@casa-di-mobili.de

Montag: Termine nach Vereinbarung!

Dienstag bis Samstag von 10 bis 13 Uhr

und 15 bis 18 Uhr

Sonn- und Feiertage von 13 bis 18 Uhr

www.casa-di-mobili.de

ENGELS KERZEN

bremissima


Interieur Spezial

39

Tradition mit Prestige

In der idyllischen Atmosphäre unseres

reetgedeckten Worpsweder Bauernhauses

laden wir Sie ein, in die aktuelle und anspruchsvolle

Welt des Einrichtens einzutauchen.

Wir freuen uns schon heute auf

Ihren Besuch und wünschen Ihnen viele

schöne Impressionen in unserem Hause.

RIVA 1920

Ihre Familie Schewe und das casa-Team

bremissima


40

LONG ISLAND

Relaxing at it‘s best

LONG ISLAND hat eine kubische Grundform, welche durch die konische Armlehne und die Rundung in den Ecken

eine bewusste Spannung erhält und durch die ausgewogenen Proportionen eine entspannte Leichtigkeit erzeugt.

Unterstützt wird diese Leichtigkeit mit der niedrigen Rückenlehne, die ein zueinander gewandtes „Relaxen“

ermöglicht, bei dem die Rückenlehne zur Armauflage wird.

Heinrich Kehlbeck GmbH & Co. KG

Industriestraße 1 | 28876 Oyten (Am Bremer Kreuz)

Telefon: 04207 – 91 15-0 | Fax: 04207 – 4287

E-Mail: kehlbeck@kehlbeck.de

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr. 10 bis 18 Uhr

Samstag 10 bis 16 Uhr

www.kehlbeck.de

bremissima


Interieur Spezial

41

bremissima


42

ANZEIGE

EINFACH SCHÖN – UND SO SCHÖN

EINFACH. IT‘S ELEMENTS!

RUNDUM-SORGLOS-BETREUUNG IM TEAM MIT DEM FACHHANDWERK

UND MEHR ALS 40 MARKEN HERSTELLERN / AUSSTELLUNGEN IN

BREMEN, STUHR, OLDENBURG, BREMERHAVEN UND WALSRODE

3D-Badplaner und Video-Beratung

Dafür ist ELEMENTS wie gemacht. Im

einladenden Ambiente arbeiten Fachhandwerker

und Badverkäufer Hand in

Hand mit viel Herz und Leidenschaft, von

der ersten Planungsidee bis zur finalen

Badübergabe. Wer sich vorab ein Bild

vom künftigen Bad machen möchte: Die

Website www.elements-show.de ist

mit digitalen Features vom 3D-Badplaner

bis zur exklusiven Video-Beratung eine

Top-Anlaufstelle. Nicht grundlos wird

ELEMENTS von Deutschlands Verbraucherinnen

und Verbrauchern regelmäßig im

größten Service-Ranking hierzulande

zum „Besten Badausstatter“ gewählt.

Viele wissen: Der einfachste Weg zum

neuen Bad beginnt mit ELEMENTS.

Mehr als nur Schwarz und Weiß:

ELEMENTS bringt Farbe ins Bad

Hier trifft sich das „Who is who“ der

deutschen und internationalen Markenhersteller.

Von der Designer-Wanne, frei

im Raum stehend, bis zur Walk-in-Dusche

im urbanen Loft-Style liefern sie jene Elemente,

aus denen ELEMENTS dann den individuellen

Traum vom Bad „komponiert“.

Bei Deutschlands Verbrauchern kommt

die Rundum-sorglos-Betreuung mit der

persönlichen Note, die an mittlerweile

260 Standorten miterlebt werden kann,

bestens an. Auf dem einfachsten Weg zum

neuen Bad ist zeitloses Weiß noch immer

nachgefragt, an der Wand, bei der Keramik

wie bei den Badmöbeln. Doch immer

mehr bekennen Farbe – und setzen neue

Akzente. Statt klassischem Chrom ziehen

heute Schwarz oder Kupfer ein.

Mattschwarz und gebürstetes Kupfer

„Immer mehr Kunden finden den Kontrast

zwischen den schwarzmatten Armaturen

und der weißen Keramik sehr stylisch.

Auch Oberflächen wie gebürstetes Kupfer

sind bei Armaturen sehr beliebt“, sagt

ELEMENTS-Expertin Rita Janssen. Dazu

stoßen farbige Duschwannen, die an die

Bodenfliesen angepasst werden, auf

immer regeres Interesse. Funktion trifft

auf Form – und Farbe: Das gilt für die modernen

Heizkörper, die in Lindgrün und

warmen Naturtönen ebenso strahlen wie

im coolen Anthrazitgrau. Das Ende eines

Klassikers?

bremissima

„Auf keinen Fall. Weiß bleibt und blüht

sogar neu auf. Gefragt sind neuerdings

Keramikoberflächen in Mattweiß, die

auch in der Haptik höchst spannend sind.“

Grundsätzlich stelle man fest, so Rita

Janssen, dass viele etwas haben möchten,

das nicht dem Standard entspricht, was

einfach mal „was anderes ist“.

ELEMENTS-SHOW.DE


43

DER EINFACHSTE WEG

ZUM NEUEN BAD

DIE BADAUSSTELLUNG IN IHRER NÄHE.

BREMEN / STUHR-SECKENHAUSEN /

BREMERHAVEN / OLDENBURG / WALSRODE

ELEMENTS-SHOW.DE

bremissima


44

L ’Orangerie

Über Geschmack lässt

sich nicht streiten

Könner Stefan Schröder ist Autodidakt –

seine Küche kocht er nach eigenen Vorstellungen

und Ansprüchen ein

bremissima


Küchenglück

45

bremissima


46

Qualität Einen guten Koch machen

Interesse, Affinität und Routine aus.

Schröder besitzt alles drei.

Franziska Tholema

Franzi Schädel

Ja, er polarisiert. Weil er ziemlich

direkt sagt, was er denkt, weil

er weiß und macht, was er will.

Stefan Schröder, Inhaber der

L´Orangerie am Bremer Findorff

Markt gehört mittlerweile fest zur Bremer

Gastro-Szene – nicht immer überall

heiß geliebt, aber für sein Können

und seinen guten Geschmack auf jeden

Fall geschätzt. Er ist eben einer, der für

seine Sache lebt – und seine Sache ist

seit etwa zwei Jahren die L´Orangerie

mit gehobener Küche, modernem Interieur,

großem Außenbereich, inklusive

Parkplatz – und mit einer Speisekarte,

die schon beim Lesen Lust auf mehr

(und Meer…!) macht. Zum Beispiel

Blaulengfilet mit Kichererbsengemüse

und Zitruspüree. Oder Tagliatelle mit

Rinderfilet und Steinpilzpesto. Oder

frischer Sommersalat mit Melone und

Ofengemüse. Klingt aufwendig, ist es

manchmal auch – allerdings nicht, was

das Ausdenken, das Kreieren, das Erfinden

der Komposition betrifft. „Die Mittagskarte

schreibe ich ruckzuck“, sagt

Schröder. „Ich rufe bei meinen Händlern

an, frage, was sie gerade frisch da

haben und überlege mir, wie und was

dazu passe“. Oder auch, was auf den ersten

Blick zum Beispiel gar nicht passt:

Warmes mit Kaltem, wie ein köstliches

geröstetes Beef Tartar – Gegensätze

eben. So oder so: „Bei uns liegt Qualität

auf dem Teller – das ist mir wichtig“,

sagt Stefan Schröder und erklärt,

worauf es ihm dabei ankommt: gutes

Fleisch, frischer, meistens wilder Fisch,

einerseits Regionales wie die Eier vom

Bio-Bauern um die Ecke, andererseits

Saisonales wie Wildpilze und köstliche

Trüffel aus Frankreich. Das alles und

zusammen hat seinen Preis. Aber eben

auch seinen Geschmack – und darüber

lässt sich nun mal nicht streiten.

Die Qualität liegt in der L´Orangerie

übrigens nicht nur auf dem Teller, sondern

bringt sie auch an den Tisch. Stefan

Schröder legt nämlich ebenfalls

Wert auf professionelles Personal, auf

Mitarbeiter, die kompetent und freundlich

sind, die sich aber auf keinen Fall

verbiegen sollen. „Ich will eine gute

Dienstleistung, keinen devoten Service“,

sagt Schröder und man hört ein

wenig die schlechten Erfahrungen heraus,

die der Gastronom gerade in der

vergangenen Zeit gemacht hat, wenn

sein Personal zum Beispiel von coronaregel-müden

Gästen angepöbelt wurde.

Überhaupt wünscht Schröder sich

manchmal etwas mehr Verständnis.

bremissima


Küchenglück

47

Oder Akzeptanz. Oder wenigstens Respekt.

Wenn es um die Belegung seiner

Tische geht, Reservierungszeiten, Öffnungszeiten.

An dieser Stelle ist Schröder

eben nicht nur Koch, sondern auch

Kaufmann, der am Ende des Tages seine

Rechnungen und Mitarbeiter bezahlen

muss.

Früh übt sich…

Restaurantflair Die massive Steinmauer

hinter dem Tresen ist die Wand des alten Bunkers,

an den die L`Orangerie angebaut wurde

Den Wunsch, als Koch zu arbeiten,

hatte Stefan Schröder übrigens schon

mit drei Jahren. Sein Vater war leidenschaftlicher

Angler und Schröder begleitete

ihn oft, nahm mit ihm zusammen

seinen ersten Fisch aus und erlebte

so von Kindheit an eine große Nähe

und Affinität zu frischen, hochwertigen

Lebensmitteln. Seit einigen Jahren

lebt und arbeitet der gebürtige Hamburger

in Bremen. 2010 eröffnete er das

Allegria in Schwachhausen, es folgten

unter anderem Feines 1783, Piazza und

der Kleine Ratskeller. Außerdem bietet

Schröder verschiedene Kochkurse

zu unterschiedlichen Themen an und

arbeitet als Ernährungscoach – zum

Beispiel für Sportvereine wie Werder

Bremen – oder auch für Privatpersonen,

die sich gerne gesünder, bewusster ernähren

oder abnehmen möchten, aber

nicht wissen wie und womit. In einem

ersten Gespräch findet Schröder dann

gemeinsam mit seinem Kunden heraus,

was diesem schmeckt und was nicht, ob

es Unverträglichkeiten gibt, wie individuelle

Essgewohnheiten aussehen und

wo die versteckten Fallen liegen. Seine

Devise: „Dinge brauchen ihre Zeit. Alles

in Maßen. Schneller, höher, weiter

macht hier keinen Sinn – gesund abnehmen

geht langfristig.“

Gesund ja – Fleischersatz nein

Besonderes Alpha-Tier

Schröder ist kein Freund

der klassischen Küche

Apropos gesund: Vegetarier kommen in

der L´Orangerie übrigens ebenfalls auf

ihre Kosten, auch wenn mal kein vegetarisches

Gericht auf dem Tagesangebot

steht. Schröder weiß schließlich, welche

Zutaten er frisch in der Küche hat,

fragt am Tisch nach Vorlieben und Geschmack

des Gastes und auch danach,

welches Gemüse so gar nicht geht, um

dann ein ganz individuelles Veggie-

Gericht auf den Teller zu zaubern. Nur

Sachen, wie zum Beispiel eine vegetarische

Bolognese kommen bei ihm nicht

S

bremissima


48

S

auf dem Tisch. „Hackfleisch ist Hackfleisch

und Leberwurst ist Leberwurst.

Alles andere ist etwas anderes“, Punkt.

Als Private Chef kann man Stefan

Schröder übrigens auch für zu Hause

buchen. Damit man sich um seine

Gäste kümmern kann, während er in

der Küche wirbelt. Oder damit man

mal jemandem über die Schultern gucken

kann, der ganz schön professionell

wirbelt. Denn: „Gutes Essen hat nichts

mit guten Geräten in einer guten Profiküche

zu tun“, erklärt Schröder. „Es

kommt auf gute Zutaten an, nicht auf

eine gute Pfanne.“ Und: „Wer seine Tomate

süßen muss, hat keine gute Tomate

eingekauft.“ Also kommt Schröder in

jede noch so kleine und unprofessionelle

Küche, an jede noch so gewöhnliche

Herdplatte. Arbeitet mit dem, was eben

so da ist und zeigt wie es geht, mit dem

guten, gesunden Essen. Manchmal auch

auf unkonventionelle Weise, nicht immer

nach Regeln der klassischen Küche,

aber immer mit ziemlich gutem Geschmack.

Und über den lässt sich nun

mal nicht – Sie wissen schon…

www.lorangerie-bremen.de

Die L‘Oangerie am Findorff-Markt

Weg vom klassischen Restaurant: In der

L`Orangerie gibt es keine weißen Stoffservietten

oder Tischdecken, sondern

ein sehr cooles, gehobenes Interieur.

bremissima


emissima

49


50

Fancy Women Bike Ride

Deniz Sürücü organisiert die bunte Protestbewegung in Bremen

Ira Scheidig

lukas klose & Ira Scheidig

Am wohl heißesten Tag dieses

Sommers mache ich mich bei

nicht nur gefühlt 35 Grad

auf den Weg zum Treffen

mit Deniz Sürücü, selbstverständlich

passend zum Thema mit dem

Fahrrad. Sie organisiert in Bremen zusammen

mit Kim, Susanne und Katharina am

18. September den Fancy Women Bike

Ride. Was sich dahinter verbirgt, erzählt

mir die Neu-Bremerin bei einem kühlen

Getränk im Schatten.

2013 ging es los. In Izmir in der Türkei fand

der erste Fancy Women Bike Ride (FWBR)

statt, Süslü Kadinlar Bisiklet Turu auf Türkisch.

Pinar Pinzuti, die heute in Mailand

lebt, und Sema Gür organisierten das bunte

Treiben, um auf den World Car Free Day

aufmerksam zu machen. Sie forderten den

„Geruch von Parfum in Städten anstelle

von Abgasen“, hieß es damals in einer Presseerklärung.

Farbenfrohe Sommerkleider,

ausgefallene Outfits, Blumen und Bänder

im Haar und am Rad, auch mal Stöckelschuhe

an den Füßen. So auffällig radeln

nun zum zehnten Mal viele Frauen am selben

Tag zur gleichen Zeit durch Städte in

aller Welt, organisiert von vielen Freiwilligen

vor Ort. Am 18. September werden

rund 200 Städte weltweit wie Paris, London,

Istanbul und Vancouver dabei sein.

Es nehmen Frauen aller Altersgruppen,

verschiedener Glaubensrichtungen und

aus allen gesellschaftlichen und sozialen

Schichten teil und erobern die Straßen für

sich. Es wird geradelt, geplaudert und gelacht.

Spaß soll es machen, wie eine Radtour

mit Freundinnen.

Motivation und Protest

War es anfangs in der Türkei auch vor allem

eine Motivation für Nichtradlerinnen,

sich auf das Fahrrad zu trauen, die Sichtbarkeit

von Frauen im urbanen Raum zu

erhöhen, sichere Radwege in Städten zu

schaffen und fahrradfreundliche Angebote

zu planen, ist es auch eine Protestbewegung

gegen die Diskriminierung von Frauen

in der Türkei und in anderen Ländern.

Deniz erzählt, dass es früher, als sie klein

war, noch üblicher war, das Fahrradfahren

zu lernen. Heute sei das in der Türkei

anders und deutlich schwieriger geworden

und viele Rechte werden immer mehr

eingeschränkt. Denn mit einem Fahrrad

sind Frauen mobiler und beweglicher, ja

unabhängiger und freier, erweitern ihren

Radius. Das wird nicht immer gern gesehen.

Die beiden Initiatorinnen wollten

mit dem ersten FWBR auch die männlich

dominierte Fahrradwelt in der Türkei herausfordern.

S

bremissima


51

Fahrradtour Deniz Sürücü organisiert

mit ihren Mitstreiterinnen den zweiten

Fancy Women Bike Ride in Bremen

bremissima


52

S

Bremer Initiatorin Deniz

Aus Izmir stammt auch Deniz. Die

Gründerin des FWBR Pinar Pinzuti ist

eine Freundin von ihr und durch sie bekam

sie mit, was für eine wunderbare

Aktion diese ins Leben gerufen hatte

und nahm auch schon dort daran teil.

Vor anderthalb Jahren ist sie dann mit

ihrem Mann und der heute vierjährigen

Tochter nach Bremen gezogen. Sie wollte

gern auch in ihrer neuen Heimatstadt

den FWBR auf die Straße bringen und

nahm es kurzerhand zusammen mit ihren

Mitstreiterinnen selbst in die Hand.

Letztes Jahr war es dann so weit und der

erste FWBR fand in Bremen statt. „Es

war richtig viel zu organisieren, auch

mit einer Genehmigung durch die Behörden“,

erzählt Deniz. Das Feedback

war toll. 60 Teilnehmer waren dabei,

überwiegend Frauen, aber auch ein paar

Männer und Familien mit Kindern,

freut sie sich.

Startpunkt Europahafen

Save the date Am autofreien Sonntag,

in diesem Jahr der 18. September, ist es

so weit. In Bremen geht es um 11 Uhr am

Europahafen los. Jede/r ist willkommen

mitzuradeln.

„Unser Ziel ist es, dieses Jahr 100 – 150

Personen dabei zu haben“, so Deniz. Es

dürfen aber auch gern mehr sein. Start

ist um 11 Uhr im Europahafen. Und alle

Mitmachenden sollen möglichst fancy

aussehen, also schick und ausgefallen.

„Geschmückte Fahrräder, Blumen

am Lenker, hohe Schuhe, bunte Kleidung,

schöne Kleider“, erläutert Deniz.

„Durch die Kleidung soll schon Aufmerksamkeit

erregt werden.“ Es wird

auch Musik geben, verspricht Deniz.

„Wir wollen richtig Spaß haben.“ Teilnehmen

kann jeder, der möchte. Eine

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ausgezeichnet

„In Berlin hat der FWBR sogar einen

Preis gewonnen“, erzählt Deniz.

Die Initiative erhielt 2021 den Engagementpreis

„Fahrrad Berlin“ für das

Engagement, Frauen jeden Alters, aller

gesellschaftlichen Schichten und verschiedener

Glaubensrichtungen zu motivieren,

das Fahrrad für die Mobilität

in den Städten zu nutzen.

Neue Heimat Bremen

Als sie nach Bremen kam, da ihr Mann

hier eine Stelle als Ingenieur annahm,

bremissima


Angepackt

53

freute sie sich sehr. Sie waren vor einigen

Jahren schon mal hier und sie wollte

unbedingt zurück und hier leben. Die

Freude darüber, dass es so gekommen

ist, sieht man ihr an. „Bremen ist unser

Zuhause geworden, und wir fühlen uns

sehr wohl hier“, strahlt sie. Auch wenn

es nicht immer leicht war. Die Sprache

war natürlich anfangs ein großes Hindernis.

In Vollzeit hat sie nun lange

Deutschunterricht absolviert und kann

sich mittlerweile sehr gut verständigen.

„Anfangs habe ich mich auch allein

gefühlt, mit meiner Tochter zu Hause.

Die Organisation des FWBR war auch

eine Chance für mich, neue Menschen

kennenzulernen und eine Aufgabe zu

haben“, sagt sie.

Eigentlich ist die 35-jährige Biologin,

aber im Moment noch dabei, weiter

intensiv die deutsche Sprache zu lernen.

Außerdem betreibt sie eine kleine

Eco-friendly Boutique namens Mareco

(www.marecoshop.de) mit Eco Fashion

and Green Lifestyle in der Friedrich-

Karl-Straße 54. Benannt ist der Shop

nach ihrer kleinen Tochter Mare. Mitte

September beginnt sie eine Weiterbildung

im Bereich Projektentwicklung,

Nachhaltigkeit und Umweltenergie.

Der FWBR soll auch für Aufmerksamkeit

für den Klimaschutzaspekt sorgen,

ist es Deniz wichtig.

Bewegung weltweit

So ist aus einer kleinen gemütlichen

Fahrradtour in Izmir in der Türkei ein

weltweites Ereignis geworden. Immer

mehr Städte beteiligten sich an der tollen

Aktion. Obwohl die Veranstaltung

selbst nur einmal im Jahr stattfindet,

werden an verschiedenen Orten Initiativen

für Frauen das ganze Jahr über

organisiert, seien es Fahrradkurse, gemeinsame

Gruppenfahrten und Rad-

S

Geschmückt Bunte, schöne Kleidung,

Blumen im Haar und am Lenker, bunte

Bänder und ganz viel Spaß dabei. So

erregt die Fahrradtour ordentlich Aufmerksamkeit.

bremissima


54

S

Gemeinsam

Seit 2013 findet der

Fancy Women Bike Ride

statt. Initiiert in Izmir in der

Türkei, findet er mittlerweile

in 200 Städten weltweit statt.

Berlin, London, Istanbul und

auch in Bremen dank Deniz und

ihren Helferinnen

veranstaltungen. „The Fancy Women

Bike Ride ist eine Gelegenheit, die

sanfte Kraft der Weiblichkeit auf den

Straßen zu erleben, wo Frauen mutig

ihre inneren Farben auf ihrem umweltfreundlichen

Transportmittel zeigen:

Fahrrädern. Einmal im Jahr bieten wir

den Menschen die Möglichkeit, ihre

stinkenden Autos stehenzulassen und

trotzdem auf ihren Fahrrädern fabelhaft

auszusehen. Wenn du einmal im

Jahr gern Rad fährst, fährst du wahrscheinlich

jeden Tag weiter“, bringt

Pinar Pinzuti die Bemühungen hinter

FWBR auf den Punkt. Die Tour findet

immer am autofreien Sonntag statt, der

dieses Jahr auf den 18. September fällt

und ist zu einer festen Institution geworden.

Als ich dann nach dem schönen Treffen

wieder bei meinem abgestellten Rad ankomme,

ist es platt. Keinen Meter weit

komme ich damit. Dass ich dennoch

fröhlich an diesem herrlichen Sommertag

nach Hause radeln konnte, verdanke

ich einem spontanen Helfer in Not. An

dieser Stelle daher noch mal der Dank

an Sebastian und seinen Fahrradladen

im Fedelhören, der sich kurz vor Feierabend

noch die Zeit nahm, mein Rad sofort

wieder fahrtüchtig zu machen. Ich

drücke die Daumen, dass alle Teilnehmerinnen

an dem Fancy Woman Bike

Ride von einem Platten verschont bleiben

und so alle gemeinsam ein Zeichen

setzen können.

www.fancywomenbikeride.com

fancywomenbikeridebremen

bremissima


55

Wohlfühl-

Maßanfertigungen

für Ihre Hochzeit

***

Entspannt feiern

mit unseren Anzügen nach Maß!

SH-KONTOR.COM | TAILORING

Bremer Baumwollbörse | Raum 434 | Wachtstraße 17 | 28195 Bremen

Privat-Shopping-Hotline (0160) 975 677 94

bremissima


56

Ein Herz

für Kühe

Landwirtin

Catalina Drewes

Ira Scheidig

Vera Döpcke, Ira Scheidig

Nun grasen sie wieder glücklich vor der Meierei,

die Kühe der Familie Drewes. Entspannt stehen

Wanja, Sala und ihre vier Gefährtinnen

von Mai bis Oktober auf der Weide vor dem

heutigen Gastronomiebetrieb und der früheren

Molkerei und schauen sich das bunte Treiben im Bürgerpark

an. Wenn sie nach dem Winter auf die Weide gelassen

werden, spürt man den Tieren die Freude an. Sie sprinten begeistert

über die Weide. Im dritten Jahr stehen dort die Kühe

der Familie. Sie haben den Standort von einem anderen Landwirt

übernommen.

Es war eine Chance, die Kühe in die Stadt zu bringen. So können

wir näher dran sein und den Kontakt zwischen uns und

den Verbrauchern stärken.

Catalina Drewes

Ihr ist es ein persönliches Anliegen, an der Kommunikation

zwischen Verbrauchern und Landwirten zu arbeiten. Vor Corona

hatten sie regelmäßig Schulkassen auf dem Hof. „Man

muss bei den Kleinsten anfangen“, findet sie.

Hof in Oberneuland

Der Hof von Familie Drewes liegt idyllisch am Hollerdeich

in Oberneuland. Hier halten sie rund 150 Kühe und Kälber,

darunter etwa 50 Milchkühe. Außerdem ein paar Schafe, Katzen

und den Hund Lucca. Hier ist Catalina mit Tieren groß

geworden. „Das war das Tollste, was man sich vorstellen kann

als Kind“, schwärmt sie. „Mit Tieren aufzuwachsen und der

Umgang mit ihnen ist so bereichernd und man lernt Verant- S

bremissima


Angepackt

57

StadtKühe Vor der Meierei im

Bürgerpark weiden im dritten Jahr

die Kühe der Familie Drewes

bremissima


58

Tierverliebt Ein Leben ohne Tiere kann sich Catalina Drewes nicht vorstellen

S

wortung zu übernehmen. Ich habe das Zusammenleben genossen.

Tiere nehmen dich so wie du bist.“ Als Kind hat sie

immer irgendwo mitgeholfen und war nur schwer ins Haus

zu kriegen. „Der Nachbarjunge im gleichen Alter und ich haben

immer gesagt, wir haben hier unser Bullerbü“, lacht sie.

Ein kleines Paradies also.

Studium in Göttingen

Da wundert es nicht, dass sie auch beruflich in dieser Richtung

bleibt, ganz anders als ihre sechs Jahre ältere Schwester,

die im medizinischen Bereich tätig ist. Nachdem Catalina

eine Ausbildung zur Groß- und Einzelhandelskauffrau gemacht

hat, studiert sie nun im zweiten Semester Agrarwissenschaften

in Göttingen. Man bekommt viele neue Eindrücke,

erzählt sie. Es sei viel Arbeit, mache aber auch viel

Spaß. Ihr Alltag ist daher von Montag bis Donnerstag durch

Theorie und von Freitag bis Sonntag durch Praxis auf dem

Hof geprägt. „Ich finde es perfekt so. Ich springe dann überall

ein, wo Not am Mann ist. Und der Kindergarten, also die

Kälber, sind mein Bereich in den Semesterferien.“ Die Kälber

bekommen die eigene Milch des Hofes, kein Milchpulver, erzählt

sie. Auch einen Treckerführerschein besitzt sie als echte

Landwirtin.

In vierter Generation

Sie ist bereits die 4. Generation des Familienbetriebes, der

Milchviehwirtschaft betreibt. „Mein Papa lebt das total.

Ich habe das wohl von ihm geerbt“, erzählt die 23-Jährige

schmunzelnd. Auf dem Hof leben ihre Großeltern, Eltern,

ihr Onkel und sie. Morgens und abends wird gemolken, das

frühe Aufstehen ist kein Klischee. Sie arbeiten mit dem Deutschen

Milchkontor zusammen und liefern Milch für die Marke

Bremerland. Nur Bremer Betriebe liefern dafür die Milch,

erzählt sie, es sei eine rein regionale Marke. Weidehaltung

ist von Mai bis Oktober für die Familie selbstverständlich.

Wir besuchen zusammen eine Herde Kühe auf einer großen

Weide in den Wümmewiesen. Freudig werden wir von den

Kühen begrüßt und gleich in die Mitte genommen, was mir

bremissima


Angepackt

59

Berufung Als echte

Landwirtin besitzt

Catalina Drewes auch

einen Treckerführerschein

ein wenig Respekt einflößt. Alles gut,

beruhigt Catalina mich lachend. „Die

sind alle friedlich und tun nichts.“

Sie betont: „Unsere Kühe sind unsere

besten Mitarbeiter. Nur gesunde und

glückliche Kühe sind leistungsfähig“,

das ist ihr wichtig. Auch Namen haben

ihre Kühe, das zeigt die Verbundenheit.

Eher Berufung als Beruf

„Wir Landwirte sind schon ein eigenes

Völkchen“, sagt sie mit einem Augenzwinkern.

„Wir sind eine schöne

Gemeinschaft und es gibt ein großes

Zusammengehörigkeitsgefühl. Ohne

Leidenschaft geht es nicht. Es ist viel

Arbeit, man hat wenig Urlaub. Es ist

schon eher eine Berufung als ein Beruf“,

findet sie. Und natürlich müsse

man auch wirtschaftlich arbeiten. Der

Milchpreis habe sich etwas erholt, aber

leider wird es an andere Stelle durch

höhere Preise für Futtermittel, Dünger

oder Treibstoffe wieder schwierig.

S

Die

Milch aus

Bremen!

Kommt vorbei und probiert

die BREMERLAND Milch!

Blocklander Dorfgemeinschaftshaus

So. 11.09.

Niederblockland 20, 28357 Bremen

REWE Daniel Petrat

Sa. 17.09.

Gerold-Janssen-Straße 2, 28359 Bremen

EDEKA Maaß Oberneuland

Sa. 24.09.

Rockwinkeler Landstraße 32, 28355 Bremen

bremissima


60

Landmädchen Mitten zwischen den

Kühen fühlt sie sich am wohlsten und

man spürt ihre Nähe zu den Tieren

S

Sie weist in unserem Gespräch auf die Bedeutung speziell im

Hinblick auf die Haltung von Kühen in Bremen hin. „Wir

sind hier ja ein Grünlandstandort und Wiederkäuer sind die

einzige Möglichkeit, dieses für uns Menschen unverdauliche

Grünland in Nahrungsmittel zu verwandeln. Dadurch

bekommt es, ergänzend zum guten Effekt der CO2-Bindung,

auch eine große Bedeutung in unserer Ernährung.“ Zudem

berichtet Catalina Drewes dass sie auch viele Naturschutzflächen

bewirtschaften und in gutem Kontakt zum BUND

stehen.

Schafe als Hobby

Ganz besonders liegen ihr auch die Schafe am Herzen, die

auf dem Hof leben. Sie wollte unbedingt ein Coburger Fuchsschaf

haben, eine alte Rasse, die nicht so häufig ist. 2020 bekam

sie ihr erstes Schaf geschenkt, heute sind es fünf. Eins

davon wurde von der Mutter nicht angenommen, und Catalina

hat das Lamm mit der Flasche aufgezogen. Als wir die

Weide betreten kommt Mila sofort lauthals angelaufen. Ganz

beglückt schaue ich Stadtmensch zu, wie die Kleine hungrig

an dem Fläschchen saugt. Währenddessen liegt Hund Lucca

ganz entspannt im Schatten unter der Bank vor dem Haus.

Ein großes Blumenfeld zum Selbstpflücken ist ebenfalls ein

Herzensprojekt. Am Hollerdeich ist ab Mitte Juli eine blühende

Blumenwiese zu bewundern. Jeder darf dort einen

bunten Strauß pflücken und mitnehmen. Eine Kasse auf

Vertrauensbasis steht vor Ort bereit. „Das Design, wo was gepflanzt

wird, ist mein Bereich“, freut sie sich.

bremissima


61

1500

Produkte

von über 150

Produzierenden

auf zwei

Etagen!

DAS REGIONALWAREN-KAUFHAUS

IN DER HISTORISCHEN STADTWAAGE

Langenstraße 13, 28195 Bremen, nähe Marktplatz

Mo-Sa: 11-18 Uhr oder online auf www.madeinbremen.com

bremissima


62

23. September

Los Temperamentos

Historias del alta Mar

Die karibischen Inseln waren der erste Punkt, an dem

die europäischen Besatzer unter Christoph Kolumbus

Amerika betraten und sie entwickelten sich in der

Folge zu einer der Hauptachsen für den Handel zwischen den

Kontinenten. Die Häfen der Karibik waren Umschlagplatz für

Waren, Station der grausam aus Afrika verschleppten Sklaven

und Piratenversteck. Auf den Handelsschiffen reisten

mit den Menschen natürlich auch ihre Bräuche, Tänze und

Gesänge über den Atlantik und so trafen auf beiden Seiten

des Ozeans vielfältige kulturelle Einflüsse aufeinander. Los

Temperamentos präsentieren in diesem Programm Barockmusik

aus Lateinamerika und Europa, die von der Geschichte

dieser Menschen erzählt: Vom Leben der Sklaven beispielsweise,

aber auch von Seefahrerabenteuern und -legenden, die

mexikanische Fischer auf den karibischen Meeren erlebten.

Das Ensemble spielt in diesem Programm gemeinsam mit Carlos

Arturo Rendon Henao, der als Spezialist für die in dieser

Musik obligatorischen Perkussionsinstrumente und Rhythmen

in Kolumbien arbeitet. Im Zusammenklang der lateinamerikanischen

Perkussion mit den europäischen Barockinstrumenten

entsteht eine außergewöhnliche Symbiose, die

zeigt, wie aktuell die „Alte Musik“ noch heute klingen kann

und wie viel Barock tatsächlich noch in der Alltagsmusik Lateinamerikas

steckt.

Am 23. September um 20 Uhr im Sendesaal Bremen

bremissima


auf Kultour

63

18. September

8. & 9. Oktober

Bremer Kaffeehaus-Orchesters

Verdi, Jazz & Schmetterlinge in der botanika

Ganz wie gewohnt kombiniert das BKO mit spielerischer Leichtigkeit

die strahlende, seelenvolle Musik von Giuseppe Verdi

mit eingängigen Rhythmen aus Pop- und Rockmusik sowie

Klassikern und Gassenhauern aus ganz verschiedenen Musik-Genres.

In bekannter Manier sorgt Klaus Fischer für kurzweilige Moderationen

und Erläuterungen zu den ausgewählten Stücken.

Die Karten sind ab sofort für 29,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro) an

der Kasse sowie im neuen Onlineshop der botanika erhältlich. Weitere

Informationen unter Telefon (0421) 42706665 oder unter www.

botanika-bremen.de

Am 18. September um 18.30 Uhr in der botanika

Sasha – Die Show

This Is My Time

Mit „Sasha – Die Show!“ präsentiert das

authentische Multitalent Sasha ab

Herbst 2022 sein außergewöhnliches

und absolut neuartiges Bühnenprogramm über

sein Leben. In enger Zusammenarbeit mit Thomas

Hermanns (Regie) wurde eine Produktion

erschaffen, die es in dieser Form in Deutschland

noch nie gegeben hat: Eine zweistündige atemberaubende

und humorvolle „One Man Show“,

welche die aufregendsten Meilensteine des charismatischen

Entertainers nachzeichnet.

Am 8. Oktober um 20 Uhr und am 9. Oktober

um 19 Uhr im Metropol-Theater

22. Oktober

Ina Müller & Band

Live on Tour

Endlich ein neues Müller-Erlebnis: Ina Müller & Band

werden ab Herbst 2022 wieder auf den großen Bühnen

zu erleben sein. Sie moderiert, singt und lebt nach ihren

eigenen Gesetzen. Unbeirrbar, klug, frech und bei Bedarf

auch jedem Trend zum Trotz. Konventionen zu widerstehen,

unbequem und einmalig zu sein und trotzdem das große Publikum

zu erreichen, ist ein Teil des kleinen ‚Ina-Wunders’.

„55“ heißt das neue Album von Ina Müller und ist damit ihr

drittes mit einer Zahl im Titel. Das Wort ‚Zahl’ und nicht

‚Alter’ ist bewusst gewählt, denn es fällt leicht, sich noch eine

ganz andere Bedeutung dieses Titels zu erschließen.

Am 22. Oktober um 20 Uhr in der ÖVB-Arena

bremissima


64

20. September

Vicki Kristina Barcelona

Ein Tom Waits Programm

18. November

Ihr Debütalbum „Pawn Shop Radio“ nahm

den Hörer mit auf einen weiblichen „Kumpel

Roadtrip“ durch Amerika. Es ist ein multikulturelles

Abenteuer, das abwechselnd schön, lustig,

verstörend und ergreifend ist. Die drei New

Yorker Entertainerinnen sind durch die harte

Schule des amerikanischen Showbusiness gegangen

und setzten mit weiblichem Charme ihr

Publikum in Verzückung. Das riesige Repertoire

von Tom Waits eröffnet so viele Möglichkeiten

und zeigt Facetten, die hinter der „rauen Schale“

von Waits nicht vermutet werden, die aber von

den drei New Yorker Musikerinnen freigelegt

werden.

Am 20. September um 20 Uhr im Sendesaal

Let’s Dance

Tanzschuhe rausholen und wieder ab aufs Parkett! Das außergewöhnlichste

und spannendste Live-Ereignis darf wieder zum

Tanz bitten und wird uns einen besonders aufregenden Herbst

bescheren. Nach den ausverkauften Tourneen in 2019 und 2021 mit

insgesamt über 270.000 Zuschauern steht auch das Jahr 2022 ganz

im Zeichen von „Let’s Dance“ – und damit im Zeichen der Vorfreude

und Anspannung, fantastischer Promi- und Profi-Tänzer, mitreißender

Choreografien und Deutschlands Lieblingsjury – Motsi Mabuse,

Jorge González und Joachim Llambi!

Am 18. November um 20 Uhr in der ÖVB-Arena

Ab 8. September

„Extrawurst“

Komödie Bremen startet mit Premiere in die neue Spielzeit

Mit der Premiere der Komödie „Extrawurst“ aus der Feder der

Comedy-Autoren Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob startet

die Komödie Bremen im Packhaustheater in die neue Spielzeit.

Eigentlich ist es nur eine Formsache: Die Mitgliederversammlung

eines Tennisclubs in der deutschen Provinz soll über die

Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen.

Normalerweise kein Problem – gäbe es nicht den Vorschlag,

auch einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied

des Clubs zu finanzieren. Denn gläubige Muslime dürfen

ihre Grillwürste bekanntlich nicht auf einen Rost mit Schweinefleisch

legen.

Am 8. September um 20 Uhr im Packhaustheater

Weitere Termine laut Spielplan bis 12. November

bremissima


29. September

Ocean’s 3

Eine Hommage an Udo Jürgens

21. September

auf Kultour

65

Auch nach seinem Tod im Dezember 2014

ist das Interesse an seiner Musik riesengroß.

Das Publikum kann sich auf einen

Abend mit den unvergesslichen, großartigen

Kompositionen und Texten von Udo Jürgens

freuen. Mit rund 100 Millionen verkauften

Tonträgern war Udo Jürgens einer der erfolgreichsten

Unterhaltungsmusiker im deutschen

Sprachraum. Seine Karriere erstreckte sich über

sechs Jahrzehnte. Unter anderem komponierte

er Songs für Shirley Bassey, Frank Sinatra, Sammy

Davis Jr. und Matt Monro. Schon vor seinem

überraschenden Tod interpretierten Ocean’s 3

seine größten Hits mit viel Leidenschaft auf ihre

eigene Art und Weise und hauchten den Chansons

ihren Swing ein.

Am 29. September um 20 Uhr

im Packhaustheater

Percussion trifft

Symphonieorchester!

Viele Trommeln auf der Bühne, eine schiere perkussive Wucht

– mit diesem Prinzip bescheren mittlerweile viele Ensembles

ihrem Publikum ganz besondere Momente. Was aber, wenn

diese Trommeln auf ein komplettes Symphonie -Orchester treffen?

Unter dem Motto „Orchestral Explosion“ bieten die Musikerinnen

und Musiker der greenbeats genau das – das Aufeinandertreffen von

Percussion und Orchesterklang!

Am 21. September um 20 Uhr im Metropol Theater Bremen

25. September

Schule, Tiere und Magie

Diesem „magischen“ Mix kann sich kaum jemand entziehen,

und so ist es kein Wunder, dass „Die Schule der

magischen Tiere“ sehr erfolgreich ist – als Buchreihe

und auch als Theaterstück. Letzteres ist am 25. September als

Zusatzveranstaltung im Metropol Theater Bremen zu erleben,

inszeniert vom Jungen Theater Bonn, für die Bühne bearbeitet

von Tristan Berger. Fast zwei Stunden lang (mit Pause) wird die

Geschichte der jungen Ida erzählt, die sich an ihrer neuen Schule

zunächst gar nicht wohl fühlt. Zumindest bis sie erfährt, dass die

Wintersteinschule ein Geheimnis birgt – nämlich die Möglichkeit,

einen ganz besonderen Freund zu finden, ein sprechendes

Tier! Eingefädelt von Idas Klassenlehrerin gesellt sich bald schon

der Fuchs Rabbat zu ihr. Auch andere Kinder finden „tierische“

Freunde, so dass sich in der Klasse bald ein kleiner Zoo tummelt.

Doch damit beginnt die Geschichte erst…

Am 25. September um 14 Uhr im Metropol Theater Bremen

bremissima


66

IMPRESSUM

Herausgeber:

Verlag:

Chefredakteur:

redaktionsleitung:

Titelfoto:

Redaktion:

illustrationen:

Fotos:

Coverfoto:

Anzeigen:

Gestaltung:

Art-Director:

Lars Hendrik Vogel

VOGEL MEDIA

Mühlenweg 9, 28355 Bremen

T. +49 (0)421 200 75 90

Lars Hendrik Vogel [V.i.S.d.P.]

lhv@magazine-bremen.de

Esther Bieback

e.bieback@magazine-bremen.de

Birgit Rehders

b.rehders@magazine-bremen.de

Ina Seyer, www.inaseyer.de

Mit freundlicher Unterstützung

der Wiethe Group, www.wiethe.com

Christian Klarmann

Annika Kothe

Birgit Rehders

Ira Scheidig

Carolin Schnelle

Franziska Tholema

Diana Meyer-Soriat

www.sketchnotes-by-diana.com

Ina Seyer

Vera Döpcke

Marta Urbanelis

Jukers Media and More

Lars Hendrik Vogel

lhv@magazine-bremen.de

Es gilt die Anzeigenpreisliste

Nr. 01/2022

VOGEL MEDIA Bremen

Esther Bieback

Erscheinungsweise:

alle zwei Monate, kostenlose Abgabe in Fachgeschäften,

öffentlichen Einrichtungen usw.

Rechte:

Keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte, Bilder,

Dateien und Datenträger. Kürzung und Bearbeitung von Beiträgen

und Leserbriefen bleiben vorbehalten. Zuschriften und Bilder

können ohne ausdrückliche Vorbehalte veröffentlicht werden.

Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur mit Genehmigung und

Quellenangabe gestattet. Sämtliche Rechte der Vervielfältigung

liegen beim Verlag.

ISSN 2364-3498

www.bremissima.de

Das nächste bremissima Magazin erscheint

am 7. November 2022

Made with w in Bremen

www.magazine-bremen.de

bremissima


67

LIEB | LINGS | PLATZ

Der SCHÖNE ORT, an dem man am

LIEBSTEN seine

ZEIT VERBRINGT.

Bild © BW BIELEFELDER WERKSTÄTTEN

WIR SIND

UMGEZOGEN:

Sie finden uns im

Rademoorweg 2,

27612 Loxstedt

Mein persönlicher Lieblingsplatz:

der Sessel DARON von den BIELEFELDER WERKSTÄTTEN (BW)

Als ich im Januar das ganz neue Modell in Bielefeld getestet habe, bekam ich das Staunen nicht aus dem Gesicht: Beim Einsitzen

dachte ich an Feierabend, Entspannung, Heimat, Geborgenheit ... Testen Sie den DARON bei uns und lassen Sie sich begeistern.

Versprochen, so haben Sie noch nicht gesessen!

V O R H Ä N G E

S T O F F E

W A S C H S E R V I C E

P O L S T E R N

P L I S S E E S

I N S E K T E N S C H U T Z

W A N D F A R B E

T A P E T E N & T E P P I C H E

B O D E N B E L Ä G E

P O L S T E R M Ö B E L

S C H R Ä N K E

L A M P E N

E I N R I C H T U N G S P L A N U N G

R E N O V I E R U N G S A R B E I T E N

bremissima

Katja Schulze Raumausstattung

Rademoorweg 2 · 27612 Loxstedt

Telefon 0 47 44 / 23 86

WhatsApp 01 60 / 99 69 95 86

E-Mail info@katja-schulze.de

www.katja-schulze.de


68

Die neuen

Herbst-Trends

sind da!

Wir möchten Sie begeistern – von den

neuen Herbst-Kollektionen und von

Accessoires, die jedes Outfit perfekt

ergänzen. Alles inszeniert in unserer

ModeWelt. Lassen Sie sich gerne von

unseren Modeexperten individuell

beraten und inspirieren.

bremissima

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!