08.09.2022 Aufrufe

FOCUS Recht Spezial Vorschau

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

SPEZIAL

AUSGEZEICHNETE ANWÄLTE

Regeln fürs neue Leben

Wie künstliche Intelligenz

unser Recht revolutioniert

Regeln fürs neue Büro

Was für die Arbeit daheim

rechtlich zu beachten ist

Regeln für den Job

Welche Arbeitsrecht-

Urteile Sie kennen sollten

RECHT & RAT

September 2022 focus-anwalt.de

DIE GROSSE

FOCUS-LISTE 2022

FACHANWÄLTE UND

KANZLEIEN IN

IHRER NÄHE

Über 1000

Top-Anwälte

Führende Juristen

und Wirtschaftskanzleien

Deutschlands 2022

Diese Ausgabe von FOCUS-Spezial ist einer Teilauflage von FOCUS Magazin 37/2022 beigelegt.


Alle FOCUS-Titel to go.

focus-shop.de

JETZT

E-PAPER LESEN:


EDITORIAL

KOENEN BAUANWÄLTE ®

künstliche Intelligenz begleitet uns

alle schon jetzt durch den Alltag –

der Spamfilter im Mailpostfach, die

Rechtschreibkorrektur im Smartphone,

der Staubsaugerroboter auf

dem sicheren Weg durch die Wohnung.

Ich finde die meisten dieser

Anwendungen großartig, habe aber

durch unseren Artikel ab Seite 4 gelernt,

dass sie nicht nur technisch

neuartig sind, sondern auch in

juristischer Hinsicht. Was darf eingesetzt

werden, wer haftet, welche

Daten dürfen genutzt werden? Noch

ist das meiste unsicher, aber diese

Fragen sollte die Politik rasch klären.

Damit Deutschland bei dieser

Schlüsseltechnologie der Zukunft

vorne mitspielt.

Foto: Peter Rigaud/FOCUS-Magazin Titel- und Inhalt-Illustrationen: Mario Wagner

ROBERT SCHNEIDER,

CHEFREDAKTEUR FOCUS

LIEBE LESERINNEN,

LIEBE LESER,

INHALT

4 ZU SCHLAU FÜR UNSER RECHT

Künstliche Intelligenz wirft neue

Rechtsfragen auf. Die Politik kommt mit

der Regulierung nur schleppend hinterher

HAT DER CHEF RECHT ODER SIE?

Auch das Arbeitsrecht begegnet

uns allen fast täglich. Wer muss fürs

Homeoffice zahlen? Kann ich wegen

eines offenen Plauschs in der

Kaffeeküche oder auf WhatsApp

gekündigt werden? Solche Fragen

beantworten wir im Schwerpunkt

ab Seite 8. Und stellen aktuelle Urteile

vor, die Sie kennen sollten.

Nicht nur als Arbeitnehmer.

Wenn es ernst wird, finden Sie ab

Seite 12 Unterstützung: In unseren

Listen haben wir wieder die Top-

Juristen Deutschlands versammelt –

über 1000 ausgezeichnete Rechtsanwälte

für Privatmandanten und

Wirtschaftskanzleien für Unternehmen;

keine künstliche, sondern hervorragende

menschliche Intelligenz.

Herzlichst Ihr

8 SCHLAUER ALS DER CHEF

Von Homeoffice bis Meinungsfreiheit – das

Wichtigste zum Arbeitsrecht. Plus: 10 Urteile,

die (nicht nur) Arbeitnehmer kennen sollten

12 DIE TOP-RECHTSANWÄLTE

Mit diesen Experten kommen Sie zu Ihrem Recht: mehr als

700 hervorragende Fachanwälte – geordnet nach Rechtsgebieten

und Regionen in ganz Deutschland

34 DIE TOP-WIRTSCHAFTSKANZLEIEN

Die juristischen Spezialisten für Unternehmen:

413 ausgezeichnete Sozietäten aus 23 Fachgebieten

50 DER JURISTISCHE ERKLÄR-BÄR

10 Fragen an ARD-Rechtsexperte Frank Bräutigam

50 IMPRESSUM

focus-anwalt.de

Prof. Dr. Andreas Koenen *

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bauund

Architektenrecht, Fachanwalt für

Verwaltungsrecht

Bauen ist etwas

für Spezialisten.

Baurecht auch.

KOENEN BAUANWÄLTE ® , vom FOCUS

in der Kategorie „Baurecht“ erneut als

TOP-Wirtschaftskanzlei ausgezeichnet

(vgl. in diesem Heft), ist ein inhabergeführtes,

an vier Standorten tätiges

Anwalts unternehmen. Wir sind auf alle

Rechtsgebiete spezialisiert, die bei der

Realisierung von Bauvorhaben von

Bedeutung sind – seien es Großbauvorhaben,

öffentliche Einrichtungen,

Infrastrukturmaßnahmen, Altbausanierungen,

Ein- oder Mehrfamilienhäuser

oder Eigentumswohnungen. Zu diesen

Rechtsgebieten zählen insbesondere

das private Bau- und Architektenrecht,

das öffentliche Baurecht sowie das

(Bau-)Vergaberecht.

Wir beraten und vertreten Mandanten

im gesamten Bundesgebiet. Aufgrund

unse rer langjährigen Erfahrungen sind

wir mit den Anforderungen der am Bau

Beteilig ten bestens vertraut. Dies gilt

für die bau begleitende Rechtsberatung

ebenso wie für den Bauprozess, bei dem

nicht zuletzt der Faktor „Zeit“ eine maßgebliche

Rolle spielt.

* Seit der Erstausgabe

des FOCUS-Spezial (2017)

als TOP-Anwalt in der Kategorie

„Bau- und Architektenrecht“

ausgezeichnet.

Seit 2019 gilt auch die

Kanzlei KOENEN ® (vgl. in

diesem Heft) für den Focus

als TOP-Wirtschaftskanzlei

für „Baurecht“.

Auch vom „Capital“ und

von „brandeins“ ist die

Kanzlei in den Jahren 2020 bis 2022 als eine der

besten Anwalts- bzw. Wirtschaftskanzleien für

privates Bau- und Architektenrecht ausgezeichnet

worden.

Details zur Auszeichnung finden Sie unter:

www.bauanwaelte.de/kanzlei/methodik-auszeichnungen

ESSEN | HANNOVER |

MÜNSTER | BIELEFELD

FOCUS-SPEZIAL

www.bauanwaelte.de


KI & RECHT

Wir brauchen

intelligente

Paragrafen

Selbstfahrende Autos,

Gesichtserkennung und

Übersetzungssoftware sind

erst der Anfang. Künstliche

Intelligenz gilt als Schlüsseltechnologie

der Zukunft.

Die Technik wirft viele

neue Rechtsfragen auf.

Experten wollen die Gesetze

KI-tauglich machen. Sie

sollten sich beeilen

TEXT Iris Röll

ILLUSTRATIONEN Mario Wagner

K

Künstliche Intelligenz macht unseren Alltag

so viel besser: Der Spamfilter sortiert

unerwünschte Werbemails aus, Alexa

spielt auf Zuruf die richtige Musik, und

die Übersetzer-App lässt uns alle Sprachen,

mögen sie noch so fremd sein, per

Klick verstehen. Klar funktioniert noch

nicht alles perfekt – manchmal landet

immer noch Werbung im Postfach, und

über die eine oder andere Google-Übersetzung

kann man sich kaputtlachen.

Macht ja nichts, ist maximal ein bisschen

lästig. Was aber passiert, wenn künftig

künstliche Intelligenz einen Tumor auf

einem Röntgenbild übersieht? Wer haftet,

wenn ein autonomes Fahrzeug mit einem

Radfahrer kollidiert? Wer ist schuld, wenn

ein Unterstützungsprogramm für Richter

Angeklagte mit Migrationshintergrund

grundsätzlich lieber hinter Gittern als

auf Bewährung draußen sieht?

Künstliche Intelligenz wirft völlig neue

Rechtsfragen auf. In Juristenkreisen

wird das Thema diskutiert, Politiker arbeiten

daran, die neue Technik rechtlich

einzuhegen. Sie sollten sich beeilen.

KI PRÄGT LÄNGST DEN ALLTAG

In einer Umfrage des Digitalverbands

Bitkom gaben bereits vor eineinhalb

Jahren acht Prozent aller Unternehmen

an, KI zu nutzen. 30 Prozent hatten

dies vor. Versicherungen setzen KI-Programme

flächendeckend ein, etwa um

Betrug aufzudecken oder Leistungsanträge

zu bearbeiten. Die ersten Mercedes-Limousinen,

die im Straßenverkehr

zeitweise autonom fahren können, sind

schon auf dem Markt. Auch die Polizei

nutzt seit Jahren KI, um die Gefahr für

Wohnungseinbrüche vorherzusagen

oder militante Islamisten einzuschätzen.

„Künstliche Intelligenz ist nicht nur eine

Schlüsseltechnologie, sie ist in ihrer

Bedeutung der Erfindung des Internets

ebenbürtig“, sagt der Berliner Rechtsanwalt

Matthias Hartmann, der zahlreiche

Start-ups der Branche berät.

Sehen wir uns also bald einer allmächtigen

Technik ausgeliefert, die tatsächlich

intelligenter ist als der Mensch? Das

sicher nicht, da sind sich Fachleute einig.

Aber was KI so neu und deswegen auch

juristisch schwierig greifbar macht, ist

die Art, wie diese Software arbeitet. Sie

bekommt vom Programmierer nicht eindeutige

Handlungsanweisungen, sondern

ein Ziel vorgegeben, zum Beispiel

4 FOCUS-SPEZIAL


KI & RECHT

Künstliche Intelligenz wird

auch die Justiz umkrempeln.

Manche träumen bereits

von KI-Richtern. Als

Unterstützungssoftware

ist die neue Technik

schon im Einsatz

in den Bildern einer Überwachungskamera

eine bestimmte Person zu finden.

Den Lösungsweg für diese Aufgabe entwickelt

das Programm selbst, indem es

mit großen Datenmengen trainiert, im

konkreten Beispiel mit möglichst vielen

Bildern der gesuchten Person und unzähligen

Aufnahmen anderer Menschen.

Wie die Software zu ihren Entscheidungen

kommt, wissen oft weder

der Hersteller oder deren Anwender, die

im Zweifelsfall haften müssten, noch gar

ein Richter, der womöglich entscheiden

müsste, ob das Programm eingesetzt

werden darf. Dann spricht man von

Blackbox-KI.

Genau diese ist für Daten- und Verbraucherschützer

nicht zu akzeptieren.

Sie fordern, dass nachvollziehbar sein

muss, wie eine KI zu ihren Entscheidungen

kommt. Dagegen wiederum wehren

FOCUS-SPEZIAL

sich die Anbieter – selbst wenn sie es

wissen, sehen sie ihr Geschäftsgeheimnis

in Gefahr. Idealerweise müsste man

rechtliche Anforderungen schon in die

Software einbauen. „Das geht nur,

wenn wir Juristen umdenken und agiler

arbeiten wie Informatiker“, erklärt Beatrix

Weber, die an der Hochschule für

Angewandte Wissenschaften Hof auf

der Schnittstelle zwischen Informatik

6000

deutsche Start-ups, die KI

entwickeln, zählt eine aktuelle

Studie. Jedes Jahr kommen

mehrere Hundert neue dazu

Quelle: Leibniz-Zentrum für Europäische

Wirtschaftsforschung 2022

und Recht forscht. „Anstatt im Nachhinein

ein fertiges Produkt zu beurteilen,

müssen wir schon bei der Entwicklung

eng dabei sein.“

Künstliche Intelligenz kann vieles

besser als der Mensch, macht aber auch

Fehler. In den nächsten Jahren wird die

Gesellschaft aushandeln müssen, welches

Risiko dafür akzeptabel ist, ähnlich

wie man Vorgaben für Materialstärken

bei Baustahl macht. Der Deutsche

Ethikrat hat sich noch keine abschließende

Meinung zu dem Thema gebildet,

für die meisten Fachleute heißt es

aber: Die KI muss zumindest besser sein

als der Mensch.

5


DIE TOP-LISTEN

Deutschlands

Top-Anwälte 2022

Mehr als 1000 ausgezeichnete

Rechtsanwälte und Wirtschaftskanzleien

TOP-RECHTSANWÄLTE

TOP-WIRTSCHAFTSKANZLEIEN

13 Methodik der Liste

34 Methodik der Liste

42 IT und Telekommunikation

14 Arbeitsrecht

16 Bau- und

Architektenrecht

17 Erbrecht

19 Familienrecht

23 Insolvenzrecht

24 Medizinrecht

24 Miet- und Wohnungseigentumsrecht

26 Sozialrecht

28 Steuerrecht

28 Strafrecht

31 Verkehrsrecht

33 Versicherungsrecht

35 Fachübergreifende

Top-Liste

36 Arbeitsrecht

37 Banken und Finanzrecht

37 Baurecht

38 Compliance

39 Datenschutz

39 Gesellschaftsrecht

40 Gesundheitswesen

und Pharmazie

41 Handel

41 Immobilienwirtschaft

42 Insolvenz, Restrukturierung

und Sanierung

43 Kapitalmarkt

43 Kartell und Wettbewerb

44 Litigation/Prozessführung

45 Markenrecht und

Geschmacksmuster

45 Medien und Presse

46 Mergers & Acquisitions (M&A)

47 Patentrecht

47 Schlichtung und Mediation

48 Steuerrecht

48 Umweltrecht und

(Ab-)Wasserrecht

48 Versicherungen

49 Wirtschaftsstrafrecht

Illustration: Mario Wagner

12

FOCUS-SPEZIAL

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!