09.09.2022 Aufrufe

Karriereforum Lehre Magazin 2022

Lesen Sie alle Informationen rund um die Veranstaltung, Partner und Services.

Lesen Sie alle Informationen rund um die Veranstaltung, Partner und Services.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

SPEZIAL

Live &

online

Donnerstag, 29. September 2022

8.30 bis 13 Uhr

Cineplexx Salzburg Airport

www.karriereforum.eu

karriereforum.sn karriereforum.eu karriereforum.eu



SEPTEMBER 2022 KARRIEREFORUM LEHRE 3

BILD: SN/LEOPOLD

Aus

dem

Inhalt

Vorworte Sponsoren und Partner Seite 5

Anleitung für die Onlinemesse Seite 6

Titelstory Kreativ bewerben Seiten 8–9

Kennenlernen Lehrlinge erzählen Seiten 10–11

Programm Karriereforum Lehre Seite 13

Erfolgreich in der Elektrotechnik Seite 16

Lehre Zahlen, Daten, Fakten Seite 22

Unternehmen &ihre Lehrberufe Seiten 34–35

KARRIEREFORUM LEHRE ist ein SPEZIAL der „Salzburger Nachrichten“ vom 17. September 2022, Herausgeber: Dr. Max Dasch, Redaktion:

Sandra Bernhofer MA, Titelfoto: Wildbild/Herbert Rohrer, Projektbetreuung: Thomas Ritter, Gero Luberichs BA, Grafik: Mario Taferner MSc,

Medieninhaber: Salzburger Nachrichten Verlagsges.m.b.H. &Co. KG, Druck: Druckzentrum Salzburg, Alle: Karolingerstraße38–40, 5021 Salzburg.


4 KARRIEREFORUM LEHRE

Multimediales Erlebnis:

So vielfältig geht’s zur Lehre

Zwei Jahre fand das Karriereforum Lehre wegen der Pandemie nur online statt. Heuer

gibt es eine hybride Variante: Das heißt, du kannst das Karriereforum Lehre am 29. September

2022 direkt im Cineplexx Salzburg Airport besuchen oder via Livestream dabei sein.

Lehrstellen kennenlernen: heuer erstmals vor Ort im Kino UND digital im Livestream.

Das Karriereforum Lehre hat

sich längst zu einer Institution

in Salzburg entwickelt. Die

Veranstaltung von Lehrlingen

für künftigeLehrlingebesteht

dabei nicht aus einem, sondern

gleich aus mehreren

Herzstücken. DasHighlightist

aber sicherlich der Film „Lehrlings©ouch“.

So viel sei verraten:

Vier Jugendliche suchen

den Weg hinaus aus dem

Schulalltag und hinein in die

Welt der Berufsausbildung.

Undwas es da alleszubedenkengibt,

erleben die vier hautnah

und jeder aufseine eigene

Weise. Denn genaudas istder

Schlüssel zum Erfolg, ist Projektbetreuer

Thomas Ritter

von den „Salzburger Nachrichten“

überzeugt: „Die vielen

Angebote, Plattformen

und Ausbildungen sind Fluch

und Segen zugleich. Dabei

kann man leicht den Überblick

und auch ein Stück weit

seine eigenen Wünsche an die

Zukunft und Identität verlieren.

Wirhelfen den Zuschauerinnen

und Zuschauern, mittels

verschiedener Charaktere

die eigenen Fragen und Problemstellungen

zu lösen.“

Jugendliche, die sich für die

Veranstaltung im Cineplexx

Airport Salzburg anmelden,

bekommen vorab einen humorvollen,

auf die Zielgruppe

zugeschnittenen Workshop

zugesendet, um sich richtig

auf den Kontakt mit den ausstellenden

Unternehmen vor

Ort vorbereiten zu können.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer,die

sich für den Livestream

anmelden, erfahren

nach dem Film, wie der Bewerbungsprozess

vonstattengeht.

Zudem ist anschließend ein

Livestream mit Gesprächen

und Interviewsdirekt ausdem

Cineplexx geplant. Dabei sein

lohntsich also in jedem Fall!

Austausch auf Augenhöhe

Aller Anfang istschwer. Daher

haben die „Salzburger Nachrichten“

Lehrlingeauf die Veranstaltung

gebeten: Sie berichtenaus

ihrem Erfahrungsschatz

und beraten die nachfolgende

Generation aufihrem

Weg. Fragensind herzlich willkommen.

Wersich optimal vorbereiten

will, kann sich über die

ausstellenden Unternehmen

vorab inaller Kürze informieren.

Die Veranstaltungs-Website

WWW.KARRIEREFORUM.EU bietetneben

einer Infomediathek

auch die Liste aller Partnerun-


SEPTEMBER 2022

Dr. Wilfried

Haslauer,

Landeshauptmann

Nach zwei Jahren im reinen Onlinebetriebfindet das SN-Karriereforum heuer als

Hybridangebot endlichwieder vorOrt und paralleldazu am Bildschirm statt. Zahlreiche

Betriebe nehmen ihreChancewahr,ihrequalifizierte Ausbildung und vielfältigen

Karrieremöglichkeiten einem breiten und interessierten Publikum zu präsentieren.

Kein Wunder,ist die Lehredochein Türöffner für eine erfolgreiche berufliche

Laufbahn als gefragte Fachkraft im In- und Ausland. Nach wie vorübertreffen allerdings

die offenen Lehrstellen im Land Salzburgdeutlichdie Zahl der Bewerber.Das

SN-Karriereforum 2022 wirdindieser Thematik einen wichtigen Beitrag leisten.

KR Hans K.

Reisch,

SPAR-Vorstand

Dipl.-Päd.

Rudolf Mair,

Bildungsdirektor

BILD: SN/LEOPOLD (2)

ternehmen. Hinter den Logos

verbergen sich Unternehmensprofile

mit allen relevanten

Informationen zu der jeweiligen

Branche, den Leitbildern

der Unternehmen und

Tipps der Personalverantwortlichen.

Über die Kontaktadressen

können Probearbeiten

und Praktika angefragt oder

natürlich direkt Bewerbungen

verschickt werden.

Also: Magazin durchblättern,

informieren und anmelden

–obfür den Besuch im Cineplexx

Airport Salzburgoder

zum Livestream. Nimm deine

Zukunft in die Hand!

Jungen Menschen stehen alle Türen offen:

Dahinter wartet die vielfältige und

spannende Arbeitsweltmit vielen

Chancen und Perspektiven auf sie. Der

Einstiegins Berufsleben kann aber

auchschnell überfordern. Wirmachen

es Ihnen so einfachwie möglich: Bei

SPAR treffen Sie auf Teamplayer,die

für Fragen immer da sind, mit Rat und

Tatzur Seite stehen und Ihnen wertschätzend

auf Augenhöhe begegnen.

Spannende Zusatzausbildungen gehen

auf Ihrepersönlichen Interessen ein

und machen Sie fit fürsBerufsleben.

Obendrauf können Lehrlinge bei SPAR

während der Lehrzeit Prämien von

mehr als 6700 Eurodazuverdienen.

Machen Sie sichein Bild vonden Möglichkeiten,

die Ihnen SPAR als größter

privater Lehrlingsausbildner Österreichs

bietet, und entdecken Sie unsere

24 verschiedenen Lehrberufe. Vielleicht

istIhr Traumberuf dabei. Wirfreuen

uns auf Sie!

All jenen Jugendlichen, die sichfür eine

Lehreentscheiden, möchte ichherzlich

gratulieren! Denn in einer Zeit des

Arbeitskräftemangels investieren unsereUnternehmen

sehr vielindie jungen

Leute und deren Ausbildung.

Für die Jugendlichen geht es aber auch

um die für sie passende Berufsausbildung.

Um diese zu finden, gibt es in

Salzburgden Talentecheckder Wirtschaftskammer,eine

hervorragende

Möglichkeit, seine Stärken und Talente

zu entdecken und eine qualifizierte Beratung

zu erhalten. Das Karriereforum

bietet ebenso eine gute Möglichkeit der

Kontaktaufnahme mit Unternehmen

im Land. Besonderer Bedarf besteht

immer nochinden sogenannten MINT-

Lehrberufen. Als Bildungsdirektor

darf ichden jungen Menschen daher

empfehlen, auchBerufsbilder im technischen

BereichinBetracht zu ziehen.

Die beruflichen Aussichten sind jedenfalls

sehr gut!

BILDER: SN/HELGE KIRCHBERGER, CHRISTIAN WEINGARTNER, EVA TRIFFT FOTOGRAFIE



SEPTEMBER 2022


8 KARRIEREFORUM LEHRE

Wie deine Bewerbung

aus der Masse heraussticht

43 Sekunden. So viel Zeit hast du, um Personalverantwortliche mit deinen Unterlagen

zu überzeugen. Das hat eine Studie von StepStone Österreich ergeben. Wie du deiner

Traumlehrstelle auf besonders kreative Weise näher kommst, verraten wir dir hier.

SANDRA BERNHOFER

Was ein Glas Honig und ein

Pinsel mit einer Bewerbung zu

tun haben? Das soll der Anhang

sein, den der Entertainer

Stefan Raab stets mit seinen

Bewerbungen mitgeschickt

hat. Damit nicht er, sondern

die Personalverantwortlichen

sich selbst damit Honig um

den Mund schmieren können.

Andere mieten große Werbeplakateinder

Innenstadt oder

an Bushaltestellen mit einem

originellen Stellengesuch.

Ganz so groß musst du bei

deinem ersten Job natürlich

nicht denken. Und vor allem:

Eine kreative Bewerbung ist

kein Muss! Viel wichtiger ist,

dasssie zu deinem Wunschjob

passt. Besonders wenn du in

einer Werbeagentur arbeiten

möchtest, im Grafikdesign,

Marketing, Medienbereich

oder im Eventmanagement,

kannstdumit einer kreativ gestalteten

Bewerbung eine

Kostprobe deiner Fähigkeiten

geben. Interessierst du dich

für eine Lehreineiner konservativeren

Branche –ineiner

Bank, Versicherung oder im

öffentlichen Dienst etwa –,

punktest du eher mit einer

klassischen Bewerbung. Sonst

wirkstduschnell unseriös.

In jedem Fall gilt: Lebenslauf

und Anschreiben müssen

fehlerfrei sein, gutstrukturiert

und auf dein Wunschunter-

nehmen zugeschnitten. Muss

deine Chefin oder dein Chef in

spe Informationen lange suchen,

kostet das nur Sympathiepunkte.

Und adressiere

dein Motivationsschreiben

auf jeden Fall an die richtige

Person! Wichtig sind außerdem

das letzte Schulzeugnis

und Bestätigungen von

Schnuppertagen oder Praktika.

Fehlen diese Unterlagen,

macht sich das Unternehmen

womöglich Gedanken darüber,warum

du sie nichtbeigelegt

hast. Das kann deine Bewerbung

negativ beeinflussen.

Hier nun unsere Tipps für

deine kreative Bewerbung:

Querdenken

Beim Lebenslauf kannst du

punkten. Für 68 Prozent der

Personalverantwortlichen hat

er die oberste Priorität. Mit

dem klassischen DIN-A4-

Hochformat machst du hier

nichts falsch –auffallen wirst

du damit aber auch nicht. Warum

nichteine kreativeBewerbung

im Querformat oder

Quadrat? Schon unterscheidest

du dich von 99Prozent

deiner Mitbewerberinnen und

-bewerber.

Dank unzähliger kostenloser

Vorlagenund Templates im

Internet hastduviele Möglichkeiten

zur kreativen Gestaltung.

Wie wäre esstatt einer

schlichten Tabelle zum Beispiel

mit einer Infografik, die

bisherigeStationen stilvoll visualisiert?

Oder mit einem horizontalen

Zeitstrahl statt eines

klassisch vertikalen Aufbaus?

Schaudich doch einmal

auf RESUMUP.COM

oder CAN-

Bewerben per Video? Auch damit kannst du punkten!

BILD: SN/ADOBE STOCK/CHESTERALIVE91

VA.COM nach kostenlosen Visualisierungen

um. Aber Achtung:

Übernimm die Optik

nicht 1:1, da sie Personalerinnen

und Personalern meistbekanntsind.

Tobe dich lieber etwa

mit den Firmenfarben deiner

Wunschlehrstelle aus. Das

hat etwa die Kalifornierin

Nina Mufleh getan und für ihre

Bewerbung bei Airbnb eine

Website gebaut, ganz im Stil

desKonzerns.

Kreativturbo beim

Bewerbungsfoto drosseln!

Besonders wichtig ist ein professionelles

Bewerbungsfoto,

für das du durchaus Geld in die

Hand nehmen solltest.Das ist

das Erste,auf das laut Eye-Tracking-Studien

der Blick der

Personalverantwortlichen

fällt. Selbstbei einer kreativen

Bewerbung musst du darauf

immer seriös und professionell

wirken. Selfies, Filter,Urlaubsfotos

–allestabu! Mit der

Form darfst du dagegengerne

spielen: Hochformat oder

Querformat, groß oder klein,

Farbe oder Schwarz-Weiß.

Nicht um Worte verlegen sein

Bewerben istWerben. Immerhin

gilt es deinen Traumbetrieb

davonzuüberzeugen, die

ausgeschriebene Stelle mit

niemand anderem als dir zu

besetzen. Du darfst dich also

gern als Markepräsentieren –

idealerweise mit einem Slogan.

Dieser sollte einprägsam,

aber keineswegs abgehoben


SEPTEMBER 2022

klingen. Und ermuss authentisch

sein. Bring auf den

Punkt, was dukannst und für

deinen Wunschjob mitbringst!

Hilfreich sind auch Cliffhanger,wie

wir sie ausKrimis

kennen: Ein oder zwei knackige

Sätze amKapitelende machen

neugierig und lassen der

Leserin oder dem Leser gar

keine andere Wahl, als umzublättern.

Im Anschreiben, wo

du auf wenig Platz viele Infos

unterbringen musst, kann ein

Cliffhanger dafür sorgen, dass

du im Gedächtnis bleibst. Wie

wäre es damit? „Sie möchten

wissen, womit ich in meinem

Praktikum besonderen Eindruck

gemacht habe? Das erfahren

Sie persönlich.“

Soziale Medien nutzen

Soziale Medien sind etwas, wo

dir niemand etwas vormacht?

Das darfst du gerne nutzen!

Mit einem gut gemachten Bewerbungsvideo

bleibst dudefinitiv

in Erinnerung –gestalte

es unterhaltsam, rede nicht

nur über deine Kompetenzen,

sondern zeigesie. Ob du es auf

YouTube stellst oder auf Tik-

Tok oder Instagram verwendest,ist

dir überlassen. Genauso

kannst duein eigenes Bewerbungsprofil

bei Instagram

oder Twitter erstellen. Poste

interessanteBeiträge,folgerelevantenSeiten.

Bei aller Kreativität: Deine Bewerbung

muss gut strukturiert

sein, ein erkennbares

Konzept haben und zu Zielunternehmen

und Traumjob

passen. Wer esanVerspieltheit

übertreibt, der fällt zwar

auf, aber auch durch. Und

Achtung: Wenn du deine

Bewerbung per E-Mail verschickst,

darf der Anhang

5 MB nicht überschreiten.

Sonst blockiert dich meist

schon die Firewall des Unternehmens.

Die Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch ist eine gelungene Bewerbung. BILD: SN/ADOBE STOCK/PIXEL-SHOT


10 KARRIEREFORUM LEHRE

Abenteuer Lehre:

Junge Menschen erzählen

Lehrberufe gibt es viele. Warum gerade ihrer ideal für sie ist und wie sie die Umstellung

vom Schul- zum Arbeitsalltag erlebt haben: Das verraten hier vier junge Menschen.

SANDRA BERNHOFER

Die Veränderung ist eine gewaltige:

neun Jahre lang im

Klassenzimmer lernen, den

Tag im Dreiviertelstunden-

Takt über sich ergehen lassen

und ständig benotet werden.

Unddann, mit dem Beginn der

Lehre, sind junge Menschen

acht bis neun Stunden täglich

vonzuHause fort, werken körperlich,

stehen für ein Unternehmen.

Der Wechsel in den

Jobmag für viele anstrengend

sein, aber das eigenständige

Arbeiten und die Abwechslung

motivieren. Und natürlich

auch, dass amEnde des

Monats das selbst verdiente

Geld am Kontolandet!

„Der Berufsalltag ist

sehr abwechslungsreich“

Schnuppern zahlt sich definitiv

aus, schon in der Schule:

Diese Erfahrung hat Sophia

Selina Kropf gemacht. So hatte

die 18-Jährigebei dm schon einen

Fuß in der Tür. „Bei der

Bewerbung konnte ich dann

gleich meine Wunschfiliale

angeben.“ Heute macht sie

dort ihre Ausbildung zur Drogistin.

An ihrem Jobmag Kropf

den guten Zusammenhalt im

Team –„Wirsind wie eine Familie“

–und den Umgang mit

Menschen. Im Mittelpunkt

steht in ihrer Lehre der Verkauf,

aber auch die Kundenberatung.

Drogistinnen und Drogisten

lernen einiges über

Heilpflanzen, damit sie die

Sophia absolviert gerade eine Lehre als Drogistin.

Katharina wird Feinkostfachverkäuferin.

Michael hat als angehender Systemtechniker viel zu tüfteln.

Kundschaft ausführlich beratenund

das passende Produkt

für jegliche Beschwerden heraussuchen

können. „Die ersten

Arbeitstage waren ungewohnt“,

erinnert sie sich,

„aber man kommt ganz

schnell rein. Bei Fragenhelfen

die Kolleginnen und Kollegen

weiter.“ Lieferungen, die zwei

Mal pro Woche ankommen,

darf die 18-Jährigeauch schon

annehmen und verräumen.

„Ein abwechslungsreicher

Job“, istsie begeistert.

„Viel ausprobieren

und Talente entdecken“

Dass sie Verkäuferin werden

will, stand für Katharina

Schmalzl (17) schon als Kind

fest.Dasssie damit den richtigen

Riecher hatte, zeigten ihr

dann die Schnuppertage bei

Spar: Zwischen Kassa, Feinkost

und Kundenberatung

merkte sie: „Das taugt mir

voll.“ Nunabsolviert Schmalzl

die Lehrezur Feinkostfachverkäuferin.

Ihr Arbeitstag beginnt

um6Uhr morgens. Mit

dem Team richtet sie alles für

die Kundschaft her, bevor der

Markt dann um 7.15 Uhr geöffnet

wird. Ein großer Vorteil:

Nachmittags hatsie dann frei.

Mitbringen für den Beruf

sollteman Kundenfreundlichkeit,

auch in fordernden Situationen.

Wie das am besten

geht,lerntdie 17-Jährigeinder

Berufsschule: „Über die Monate

habe ich viel Offenheit entwickelt.

Ich freue mich, wenn


SEPTEMBER 2022

Markus darf in seiner Lehre zum Maschinenbautechniker auch mit ganz großen Maschinen hantieren. BILDER: SN/ANDREA DOCKTER (4)

ich ein längeres Gespräch mit

Kundinnen und Kunden führenkann.“

Schmalzls Tipp für

angehende Lehrlinge: Viel

ausprobieren, damit auch verborgene

Talente zutage treten

können! Die Weiterbildungsund

Aufstiegsmöglichkeiten

bei Spar sind übrigens vielfältig.

So kann sie mehr über Käse

oder Regionalität lernen

oder einmal Feinkost- oder

Filialleiterin werden.

Auffassungsgabe gefragt:

„Täglich neue Probleme“

Michael Zimmermann hat

schon viel ausprobiert: Nach

der AHS-Maturawar er als Lagerist

tätig, hat indie IT hineingeschnuppert

und dann

ein Studium in diesem Bereich

begonnen. Doch: „Von der IT

habe ich mir etwas anderes erwartet.

Daswar mir schnell zu

theorielastig“, sagtder 22-Jährige.

Er sei ein haptischer

Mensch: „Ich muss Computer

aufschrauben, etwas verkabeln.“

Im Internet stieß er auf

das Berufsbild des Systemtechnikers

und machte sich

aufdie Suche nach einer Lehrstelle.

Bei Porsche wurde Zimmermann

fündig. Er ist stolz,

dass erdaist. Dabei verlangt

die Lehre zum Systemtechniker

ein großes Auffassungsvermögen:

„Man muss sich

Dingeschnell und gutmerken.

Tagtäglich kommen neue Probleme

dazu. Da kann man

nicht immer von Neuem beginnen.“

„Respektvolles

Miteinander ist das Aund O“

Markus Müller wird inseiner

Lehre bei Liebherr bestimmt

nichtlangweilig. Jeden Tagarbeitet

er an einer anderen Maschine,

anderen Werkzeugen,

anderen Materialien. Eingebunden

ist erals angehender

Maschinenbautechniker in die

Projekte von Anfang an: „Ich

skizziere das, ich fertige das

und zwar bis zum Schluss.“ Jeden

Tagbesprichtersich dazu

mit seinem Gesellen.

Was man für die Arbeitswelt

mitbringen sollte?

„Pünktlich sein, Teamfähigkeit.

Alleine schaffst du das alles

nicht, oft braucht eseinen

zweiten oder dritten, der dir

hilft, der dir zeigt, wie es besser

geht.“ An seinem Team

und seinem Unternehmen

schätzt der 18-Jährige das respektvolle

Miteinander. „Das

istbei uns das Aund O.“Und:

„UnsereFirma schaut aufuns.

Es gibt zum Beispiel ein Kompetenztraining,

da kommen

alle Lehrlinge aus den verschiedenen

Bereichen der Firma

zusammen und lernen einander

kennen. Wenn ich die

Lehremit Maturamachen will,

dann finanziert die Firma das,

wie auch einen Teil vomMeister.

Und wenn ich studieren

will, nimmt mich Liebherr

nach dem Studium gerne wieder

auf.“ In der Lehre sieht

Müller nurVorteile: „Hier verdient

man Geld, in die Schule

steckt man welchesrein.“


12 KARRIEREFORUM LEHRE SEPTEMBER 2022



14 KARRIEREFORUM LEHRE


SEPTEMBER 2022


16 KARRIEREFORUM LEHRE

Job mit sichtbarer Wirkung

Statt auf einen „typischen Frauenberuf“ setzt Mona Lin Kowald auf eine Lehre als

Elektrotechnikerin. Handwerklich begabt war die 22-Jährige schon als Kind.

SANDRA BERNHOFER

Wenn Mona Lin Kowald mit

ihren schweren Arbeitsstiefeln

über die Gitterböden im

Heizkraftwerk Mitte stapft,

muss sie sicher aufden Beinen

sein. Bis ins Erdgeschoß geht

es tief hinunter. Die 22-Jährige

macht gerade ihre Lehre zur

Elektrotechnikerin bei der

Salzburg AG. Nur eine andere

Frau hatvor einem Jahr mit ihr

gestartet, zur gleichen Zeit

auch 14 Männer.Kowald sieht

sich durchaus als Vorreiterin:

„Wir brauchen mehr Frauen in

der Technik. Ich finde es gut,

wenn es DiversitätamArbeitsplatz

gibt.“

„Es ist nicht so, dass keine

Frauen in MINT-Berufen sind,

solchen also, die mit Mathematik,

Informatik, Naturwissenschaften

und Technik zu

tun haben“, betont Norbert

Hemetsberger, Leiter der

Lehrlings- und Meisterprüfungsstelle

der Wirtschaftskammer

Salzburg (WKS). Im

Gegenteil: In der Labortechnik

seien 41 Prozentder Lehrlinge

weiblich, ebenso im WebDevelopmentund

bei den Grafikund

Print-Medienfachleuten.

Rar gesät sind Frauen bei Applikationsentwicklung

und

Coding (8 Prozent) oder im

Hochbau (0,4 Prozent). Die beliebtesten

Lehrberufe bei jungen

Frauen sind aber ganz

klassisch Einzelhandels- und

Bürokauffrau sowie Friseurin.

Kowald jedenfalls gibt die

Elektrotechnik viel: „Handwerk

hat einen Effekt. Man

sieht sofort, dass man etwas

erreicht hat.“ Schon als Kind

hat sie mit ihrem Vater und

Mona Lin Kowald ist gerade in ihr zweites Lehrjahr als Elektrotechnikerin

gestartet. BILDER: SN/BERNHOFER (2)

den Großvätern in der Werkstatt

hantiert; Einblick in die

Elektrotechnik bekam sie auf

der HTL. „Jetzt habe ich zum

Handwerk zurückgefunden.“

Es gibt Räume, in denen Maschinen

dröhnen und es sehr

heiß ist. Wenn Kowald da

schwere Gehäuse hochhebt,

kommt sie schon einmal ins

Schwitzen. Trotzdem muss sie

konzentriert bleiben, denn gerade

in der Elektrotechnik

können Fehler gefährlich werden.

Die Arbeit ist komplex.

„Am Anfang versteht man gar

nichts“, schmunzelt sie, „mit

der Zeit findet man heraus,

dass vieles nach demselben

Prinzip funktioniert.“

Bei der Salzburg AG bekommt

Kowald Einblick in

verschiedene Bereiche, nicht

nur imKraftwerk. Sie hat einen

Schlosserei-Grundkurs

absolviert, Elektroschränke

auf Baustellen aufgebaut, im

November installiert sie E-Ladestationen.

„Durch die große

Bandbreite anAufgaben kann

Die Elektrotechnik-Lehre verlangt

Konzentration.

ich für mich herausfinden, wo

ich später hinwill“, sagt Kowald.

„Das erhöhtfür mich die

Qualität der Lehre.“ Und dadurch,

dasssie vielen Kolleginnen

und Kollegen über die

Schulter schauen könne, lerne

sie, auf wie viele Arten man

eine Aufgabe lösen kann.

Die Salzburg AG bildet

Lehrlingeinneun Berufen aus.

Und das bedarfsgerecht, wie

HR-Leiterin Maria Ziller betont:„Wirübernehmen

so gut

wie alle Lehrlinge.“ Derzeit

sind 69 junge Menschen in

Ausbildung, davon sieben

Frauen, fünf in einem technischen

Beruf.

Initiativen für MINT–Berufe

„Fachkräftefehlen inzwischen

in allen Branchen. Wir brauchen

Mädchen wie Burschen

gleichermaßen“, sagtHemetsbergervon

der WKS. Schon im

Kindergarten hilft die Spürnasenecke,

Talente zu entdecken,

ganz unabhängig vom

Geschlecht, genauso wie die

Berufsorientierung an den

Schulen, der Talente-Check

oder der IT-Karrieretag; im

Herbst lädt die Salzburg AG

zum exploration day 4girls.

„Es gibt keinen Grund, warum

nicht mehr Frauen in der

Technik oder den Naturwissenschaften

reüssieren könnten“,ist

auch Bildungsdirektor

Rudolf Mair überzeugt. Traditionen

und Geschlechterklischees

macht er dafür verantwortlich.

Wasauch Kowald bekommt,

wenn jemand sie nach ihrem

Job fragt, sind erstaunte Reaktionen.

Dann kontert sie: „Es

taugt mir voll, ich find’ssuper!“


SEPTEMBER 2022




20 KARRIEREFORUM LEHRE


SEPTEMBER 2022



SEPTEMBER 2022 KARRIEREFORUM LEHRE 23


24 KARRIEREFORUM LEHRE

Lehre mit Matura:

Sehr, sehr g’scheit!

Mehr als 1700 Lehrlinge aus

dem Bundesland Salzburg

machen gerade mehr aus ihrer

Lehre: sie kombinieren die

Lehre mit einer Matura. Denn:

Ein Lehrabschluss verschafft

eine ausgezeichnete Startposition

am Arbeitsmarkt

und die Matura verbessert

die Aufstiegschancen. Somit

steht eine berufliche Karriere

ebenso offen wie ein Studium.

So geht’s: Die Berufsmatura

basiert auf Lehrzeit,

Berufsschule, Lehrabschlussprüfung

und vier Maturafächern:

Deutsch, Mathematik,

Englisch und dem persönlichen

Fachbereich. Beim

Fachbereich können die erlernten

Kompetenzen auf

Maturaniveau gehoben werden

oder ein Fachbereich gewählt

werden, der allen Berufsgruppen

offensteht. Und

das Beste dabei: Die Matura-

Lehrgänge sind mit Beginn

des ersten Lehrgangs für fünf

Jahre kostenlos.

Jetzt zum

Infoabend anmelden:

WIFISALZBURG.AT/LEHRE

BILD: SN/ADOBE ST./GUTES AMILOS

ANZEIGE


SEPTEMBER 2022



SEPTEMBER 2022 KARRIEREFORUM LEHRE 27


28 KARRIEREFORUM LEHRE

So findest du deinen Weg

zur passenden Lehrstelle

Du weißt noch nicht,

welcher Beruf der

richtige für dich ist?

Keine Sorge, das

geht vielen jungen

Menschen so. Wichtig

ist, dass du herausfindest,

wo deine

Leidenschaften und

Stärken liegen. Dann

wird alles andere zum

Selbstläufer!

Was dich in deinem Traumjob erwartet? Das verraten dir junge Menschen in deinem Alter beim

Karriereforum Lehre. Auf Augenhöhe und ohne Floskeln.

BILD: SN/LEOPOLD

Talente und Leidenschaften:

Lerne dich selbst kennen

Erfolgreich im Beruf ist man

dann, wenn Talent und Leidenschaft

aufeinandertreffen.

So kommstdudeinen Stärken

auf die Spur. Frage dich: Was

mache ich gern in meiner Freizeit?

Was sind meine Lieblingsfächer?

Gibt es Situationen,

in denen ich eine Aufgabe

besonders gut gemeistert habe?

Loben Freundinnen und

Freunde oder Familienmitglieder

ein besonderes Talent? Arbeite

ich gerne mit anderen

zusammen oder lieber allein?

Wenn du nun immer noch

ratlos bist, hilft dir etwa der

Talente-Check beim Wifi Salzburg

auf die Sprünge: Dieser

hilft dir, deine persönlichen

Stärken kennenzulernen, und

sagtdir,wie du diese beruflich

nutzen kannst. Neben Logiktests,

Textaufgaben und Fragen

zur Persönlichkeit stellst

du dort auch dein handwerkliches

Geschick und deine motorischen

Fähigkeiten unter

Beweis.

Schneller geht es mit dem

JobWEGWEISER der „Salzburger

Nachrichten“: Online beantwortest

du zehn Fragen

und findest so heraus, welche

Branchen zu dir passen.

Informiere dich

und hole Meinungen ein

Bienenwirtschaft, Kartonagewarenerzeugung

oder Milchtechnologie

–einen Überblick

darüber,welche Lehrberufees

überhaupt gibt, verschafft dir

der AMS Ausbildungskompass.

Hilfreich ist es auch,

Lehrlingsevents bzw. -messen

zu besuchen. Hier kommstdu

geballt an umfassende Insider-Infos

und kannst Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter

verschiedener Branchen persönlich

kennenlernen. Was

das Karriereforum Lehre der

„Salzburger Nachrichten“ dabei

so einzigartig macht? Hier

kannst dudich mit anderen

jungen Menschen austauschen,

die gerade ihre Lehre

machen. Sie erklären dir auf

Augenhöhe, worauf es in ihrem

Job ankommt, was die

schönen Seiten an ihrem Beruf

sind und wasimArbeitsalltag

herausfordert. Durchstöbere

außerdem Tageszeitungenund

Lehrlingsportale –so

bekommst du eine Ahnung

davon, welche Lehrstellen tatsächlich

aufdem Markt sind.

Letztlich gilt: Informiere

dich, hole Meinungen ein,

aber hör immer auf dein

Bauchgefühl. Die Entscheidung

für einen Beruf kann dir

niemand abnehmen.

Prüfe, ob der Beruf

zu dir passt

Hastdueinen Beruf gefunden,

der dich reizt? Dann verlier

keine Zeit und ruf bei Firmen

an, die eine Lehre indiesem

Bereich anbieten, um einen

Schnuppertermin oder ein

Praktikum zu vereinbaren.

Auf diese Weise sammelst du

erste Berufserfahrung und

kannst herausfinden, ob der

Beruf zu dir passt. Auch ist es

sinnvoll, deine potenziellen

Kolleginnen und Kollegen

schon vorab kennenzulernen.

Schließlich musst du dich in

deinem neuen Arbeitsumfeld

wohlfühlen.

Stellenausschreibungen

findest du in der Zeitung oder

auf Onlineplattformen wie

KARRIERE.SN.AT. Viele Betriebe

schreiben offene Stellen auch

direkt aufder Websiteaus.

Aktiv werden:

Bewerbung schicken

Wenn du nach dem Schnuppern

begeistert bist, dann bewirb

dich rasch. Dazu schickst

du dein Motivationsschreiben,

deinen Lebenslauf mit Foto

sowie dein letztes Zeugnis per

E-Mail oder Onlineformular

an das Unternehmen. Außerdem

–falls vorhanden: Weiterbildungszertifikate

und Praktikumsbestätigungen.

Tipps dazu, worauf es bei

der Bewerbung ankommtund

wie du mit einer besonders

kreativen Eindruck machst,

findest du in unserem Video

oder aufden Seiten 8und 9 in

diesem Heft. Viel Erfolg! sab


SEPTEMBER 2022


30 KARRIEREFORUM LEHRE SEPTEMBER 2022

Bestens vorbereitet in den

Lehrberuf –Salzburgs

Polytechnische Schulen

BILDER: SN/POLYTECHNISCHE SCHULEN

Lehrlinge sind gefragter

denn je. Die Polytechnischen

Schulen Salzburgs mit ihrer

hohen Berufsorientierungskompetenz

sind die ideale

Vorbereitung auf dem Weg

der dualen Berufsausbildung.

Ausgehend von einer

umfassenden Berufsorientierung

in Schule und praxisnah

in Betrieben werden die Jugendlichen

in einer soliden

Berufsgrundbildung in den

Fachbereichen Bau, Holz,

Metall, Elektro, Handel/Büro,

Dienstleistungen und Tourismus

für ihren Einstieg in die

Arbeitswelt vorbereitet. Dazu

kommt ein professionelles

Bewerbungstraining. Hier

werden die Bewerbungskompetenzen

zielgenau trainiert

und eng mit der Wirtschaft

zusammengearbeitet.

ANZEIGE



32 KARRIEREFORUM LEHRE

Karriere in Gelb: Lehrlinge

übernehmen Post-Filiale

Lehrlingen bei der Post wird viel zugetraut. Was sie alles können, haben sie nun bewiesen:

Die Filiale am Residenzplatz stand eine Woche unter der Regie von jungen Menschen.

SANDRA BERNHOFER

Andersund am Anfang natürlich

schon etwas aufregend sei

es gewesen, ausschließlich mit

anderen Lehrlingen zusammenzuarbeiten,

erzählt Blanka

Bajusz: „Aber wir haben uns

jeden Taginder Früh und auch

zwischendurch abgesprochen.

Alleshat gutfunktioniert.“ Bajuszist

im erstenLehrjahr zur

Einzelhandelskauffrau und

werkt normalerweise in der Filiale

in Hallein. An diesem Augusttag

verteilt die 17-Jährige

Eis an die Kundinnen und

Kunden am Salzburger Residenzplatz.

Undauch Manuela

Pichler, Post-Verkaufsleiterin

für Stadt und Land Salzburg,

bestätigt: „Der Servicehat sich

in dieser Woche bestimmt

nicht verschlechtert, obwohl

allesvon jungen Menschen gemachtwurde,

die noch in Ausbildung

stehen.“ Dabei sei der

Job komplex und verantwortungsvoll:

„Dass etwa ein Behördenbrief

oder Pensionsauszahlungen

an die richtige

Person ausgehändigt werden,

ist enorm wichtig.“ Ein dicker

Band mit Betriebsvorschriften

muss berücksichtigt werden.

Die Post-Filiale am Residenzplatz

ist eine von drei in

Österreich, die heuer für eine

Woche von Lehrlingen geführt

wurden –auch als Zeichen

der Wertschätzung den

jungen Menschen gegenüber.

„Es ist ein Aha-Erlebnis für

unsere Kundinnen und Kunden,

was unsere Lehrlinge al-

Patrick Danzl, Blanka Bajusz und Nermin Coralic (v. l.) zeigten,

was in ihnen steckt.

„UnsereLehrlinge

übernehmen ab Tag

eins Verantwortung.“

ManuelaPichler,

Verkaufsleiterin

lesleisten“,sagtPichler,„aber

auch für die Kolleginnen und

Kollegen. Denn in direkten

Kontakt mit Lehrlingen kommen

sie nurinwenigen der 33

Filialen im Bundesland.“

Die sechs jungen Männer

und Frauen aus Salzburg und

Tirol, die die Filiale am Residenzplatz

übernahmen, haben

sich die Arbeitsaufteilung

vorabonline ausgemacht. „Bei

uns istdas sehr flexibel. Die einen

sind am Schalter, die anderen

bei A1“, erklärt Bajusz.

Der Jobbei der Post gefällt ihr,

weil sie gerne mit Menschen

zusammenarbeitet, sie berät

und ihnen hilft, sagt sie. Vielfältig

sei er außerdem, gerade

in dieser Woche: Die Lehrlinge

stellten ihre Talente in unterschiedlichsten

Positionen unter

Beweis, von der Filialleitung

über die persönliche Beratung

der Kundschaft und der

Betreuung der Selbstbedienung-Zonen.

In der Lehrlingsfiliale

konnten –wie in einer

regulären Filiale –Bankkonten

aufgemacht werden, Kundinnen

und Kunden ließen sich

Briefe und Pakete aushändigenoder

meldeten Handysan

und ab. Bajusz’ Kollegen Patrick

Danzl (18) und Nermin Co-

BILD: SN/BERNHOFER

ralic (20) hat vor allem der

Kontakt mit den Touristinnen

und Touristen sowie den

Sammlerinnen und Sammlern

gefallen, die gezielt in die Filiale

am Residenzplatz kommen:

Sie beherbergt eine der wenigen

Philatelien in Österreich,

ist also ganz auf das Thema

Briefmarken spezialisiert.

Mit ihren Lehrlingsfilialen

will die Post auch die Kundschaft

neugierig machen –viele

hätten Kinder oder Enkerl,

für die eine Lehrebei der Post

gerade das Richtige sein könnte,

ist Verkaufsleiterin Pichler

überzeugt. An die 50 Lehrlinge

nimmt die Post jedes Jahr in

ganz Österreich auf. Im

Bundesland Salzburg werden

diese an drei Standorten in der

Stadt Salzburg ausgebildet,

außerdem in Abtenau, Bischofshofen,

Tamsweg und

Saalfelden. Für den Herbsthabe

man immerhin gut 80Prozent

der Lehrstellen besetzen

können.

„Lehrlinge werden bei der

Österreichischen Post gezielt

gefördert. Von Tag eins an

übernehmen sie Verantwortung“,

betont Pichler. Jenach

Lehrjahrhaben sie verschiedene

Verantwortungsbereiche.

Im ersten Lehrjahr ist das vor

allem die Arbeit am Schalter.

Wer besonderes Talent und

Engagementzeigt, darf Aufgaben

ausdem zweiten Lehrjahr

vorziehen. So wie Blanka

Bajusz: Stolz erzählt sie, dass

sie schon telefonieren und

Verträge abschließen darf.


SEPTEMBER 2022

DieAngebote der AK

für junge Menschen

Die Salzburger Arbeiterkammer

bietet vielfältige Beratungs-

und Unterstützungsangebote

für junge Menschen.

Zum Beispiel mit der

Bildungs- und Berufsberatung

inklusive kostenfreier

Testungen. Diese richtet sich

an Menschen, die auf der Suche

nach einer Aus- oder

Weiterbildung sind, einen

Schul- oder Lehrabschluss

nachholen oder sich beruflich

umorientieren möchten. Die

AK bietet außerdem kostenlose

Beratungen und schnelle

Informationen für Lehrlinge

und Ferialpraktikantinnen

und -praktikanten, wenn es

um Fragen rund um den Job

geht. Besonders beliebt sind

die Angebote in Zusammenhang

mit der beruflichen Zukunft

junger Menschen, etwa

das Programm „Arbeitswelt

&Schule“. Dieses beinhaltet

kostenlose Workshops und

Vorträge zu Berufsorientierung,

CashFit oder Lehrlingsrecht.

Zudem können Schulen

kostenlos die „My Future“-Berufsorientierungsmappen

bestellen.

Mehr Infos &Angebote:

WWW.AK-SALZBURG.AT/JUGEND

AK Salzburg

Bildung, Jugend und Kultur

Markus-Sittikus-Straße 10

5020 Salzburg

T: 0662 86 87-94

E: jugend@ak-salzburg.at

ANZEIGE





SAMSTAG, 17. SEPTEMBER 2022 37

Ein Blick in das Karriereforum Lehre.

Der Karriereforum-Lehre-Teaser.

Erfahre mehr über das Unternehmen SPAR. Hier gelangst du

zum Ausstellerprofil.

Lerne dm drogerie markt GmbH über das Ausstellerprofil kennen.

Lerne die Porsche Holding GmbH kennen. Hier kommst du zum

Ausstellerprofil.

Hier geht’s zur Salzburg24-Lehrlingsoffensive. Lerne verschiedene

Berufe kennen und blicke in deren Alltag.


38 SAMSTAG, 17. SEPTEMBER 2022

Lerne die Salzburg AG kennen. Hier gelangst du zum Ausstellerprofil.

Warum ist es wichtig, im Internet einen guten Eindruck zu hinterlassen?

Das erfährst du hier.

Lerne die Firma Liebherr kennen. Hier geht’s zum Ausstellerprofil.

Guter Rat ist teuer? Muss nicht sein. Hier findest du den Karriere-Ratgeber

Lehre der karriere.SN.

Hier geht’s zum JobWEGWEISER. Finde jetzt raus, was am besten

zu dir passt.

Lehre mit Matura wird immer beliebter. Wir erklären dir, was das

genau heißt.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!