16.09.2022 Aufrufe

Weingeschichte - Von Meilensteinen, Legenden und Kult (Hallwag Die Taschenführer)

WEINGESCHICHTE – dieses Buch erzählt spannende Geschichten und unterhaltsame Anekdoten rund um den Wein: Es handelt von Winzern und Weinliebhabern, von Händlern, Komponisten und Schriftstellern, die inspiriert vom Göttertrunk große Werke geschaffen haben, von großen Weinlagen und spektakulären Verkostungen. Und manchmal ist der Wein auch einfach nur der Hauptdarsteller. Eine fesselnde Zeitreise auf den Spuren eines faszinierenden Getränks, das die Welt begeistert.

WEINGESCHICHTE – dieses Buch erzählt spannende Geschichten und unterhaltsame
Anekdoten rund um den Wein: Es handelt von Winzern und Weinliebhabern,
von Händlern, Komponisten und Schriftstellern, die inspiriert vom Göttertrunk
große Werke geschaffen haben, von großen Weinlagen und spektakulären
Verkostungen. Und manchmal ist der Wein auch einfach nur der Hauptdarsteller.
Eine fesselnde Zeitreise auf den Spuren eines faszinierenden Getränks, das die
Welt begeistert.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wenn Weine Geschichten erzählen könnten … Tatsächlich können sie das!

Und was für welche! Geschichten von großen Jahrgängen zum Beispiel, vor

allem aber die Geschichten derer, die den Wein erzeugen. Sie handeln von

den Methoden, der Arbeit im Weinberg und im Keller und beinhalten sogar die historische

Entwicklung der Trauben. Die Erzählungen gehen jedoch weit darüber hinaus: von fantastischen

Wein-Regionen der Welt bis hin zu den Menschen, die zwar selbst keinen Wein

produzieren, ihn aber so sehr lieben, dass sie ihm ihr ganzes Leben widmen, ihm manchmal

so sehr verfallen, dass er ihr Leben bestimmt.

Weingeschichte ist auch immer Teil der Kulturgeschichte der Menschheit, hat große

Momente in der Vergangenheit begleitet oder sogar geprägt. Wein erzählt vom Glanz vergangener

Epochen und vom Verfall. All diese Geschichten sind selbst eingebettet in noch

größere: die des Klimas und seines Wandels, der Wirtschaft und Technologie, in Nationenbildung

und Globalisierung.

Dieses Buch ist eine Sammlung von kleinen Geschichten großer Weine und besonderer

Menschen, die sich um den Wein verdient gemacht haben. Es erzählt von Anlässen,

die erst durch den Wein einzigartig wurden, von Entwicklungen und Erfindungen, die zu

neuen Ufern führten, und von Liebhabern, die beflügelt von Wein große Kunst erschaffen

haben. Gehen Sie also auf eine erstaunliche Entdeckungsreise, und lassen Sie sich begeistern

und überraschen von Facetten der Weingeschichte, die Sie so noch nicht kannten.

Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei, Ihr Ralf Frenzel


INHALT

6 Moderne Weingeschichte Teil I

20 Deutsche Weingeschichte

44 Moderne Weingeschichte Teil II

58 Deutschlands Große Lagen

92 Große Lagen international

110 Rebsorten

140 Alles außer Winzer

178 Wein-Ikonen

4

5


6

7


DAVOR UND

DANACH

VON

SKANDALEN

UND

NEUANFÄNGEN

8

9

In Deutschlands Weingeschichte gibt es ein Davor und ein Danach: vor und nach dem

Glykol-Skandal. Nicht nur deshalb beginnt die Geschichte des modernen deutschen

Weins mit dem Jahr 1985. Dabei spielt gewiss auch der Zufall eine Rolle. Große Weinskandale

hatte es auch zuvor schon in Deutschland gegeben, und dieser war eigentlich keine

große Sache, verglichen etwa mit dem italienischen Methanol-Gepansche im Jahr darauf mit

Toten und Verletzten. Nur dass letzterer eben zeitgleich mit dem Reaktorunfall in Tschernobyl

geschah und angesichts der atomaren Katastrophe in den Medien „unterging“. Kaum auszudenken,

der Glykol-Skandal hätte sich während der Wiedervereinigung ereignet, vermutlich

wäre er im Freudentaumel völlig zur Nebensache erklärt worden. Aber so wurde beständig

darüber geschrieben. Und dadurch änderten sich die Dinge grundlegend.


20

21


Weinlese in den

Weingärten rings

um das Wormser

Liebfrauenstift im

Jahr 1925. Heute

gehören die Weinberge

rund um die

Kirche zum Weingut

Liebfrauenstift.

VON WORMS

IN DIE WELT

DAS WEINGUT

VALCKENBERG

UND

„UNSERER

LIEBEN

FRAUENMILCH“

22

23

Man schrieb das Jahr 1955. Genau 30 Jahre nach der skandalumwitterten

Uraufführung des „Fröhlichen Weinberg“ wurde Carl Zuckmayer der Deutsche

Weinkulturpreis verliehen. Wie doch die Zeit vergangen war! In einem aber

haderte der Schriftsteller mit dem neuen Deutschland. Die Staatsbürgerschaft, die die

Nazis ihm genommen hatten, hatte er nicht wieder beantragt – und niemand hatte sie

ihm angetragen. So sollte es bleiben. Der gebürtige Nackenheimer starb 1977 in Visp als

Schweizer Staatsbürger.


92

93


DIE IDEE DER

HERKUNFT

KULTWEINE

UND GRANDS

CRUS

94

95

Während in Deutschland lange Zeit der Reifegrad der Trauben ausschlaggebend

für die Qualitätsstufen war, wurde in anderen Ländern die Herkunft als Ursprung

für die besten Weine herangezogen. Eine Idee, die eng mit dem Terroirgedanken

verknüpft ist und die in den berühmten Lagen des Burgund ihren perfekten Ausdruck findet.

In Italien, Portugal und Spanien wird die Herkunft durch die geschützten geographischen

Ursprungsbezeichnungen definiert, die – je nach Land - mit den Kürzeln DOC, DOCG, IGT,

VQPRD bezeichnet werden. Auch dahinter verbergen sich verschiedene Abstufungen in der

Qualitätshierarchie. Naturgemäß widmet sich die kleine Auswahl besondere Lagen außerhalb

Deutschlands schwerpunktmäßig den berühmten Kultlagen des Burgund. Aber auch in Italien

und Kalifornien haben einzelne Weinberge und Lagen Furore gemacht.


140

141


„LASST DEN

SCHAUM ZUM

HIMMEL

SPRÜTZEN,

DIESES GLAS

DEM GUTEN

GEIST!“

142

143

LUDWIG VAN

BEETHOVEN

UND SEINE

AFFINITÄT ZU

WEIN


Was hätte im Jahr 2020 nicht alles stattfinden sollen? Zu Ehren jenes Mannes,

den man 1827 auf dem Totenbett liegend einen „Titanen im Reich der Töne“

genannt hatte? 250 Jahre nach der Geburt Ludwig van Beethovens in Bonn

sollten dessen revolutionäre Werke in allen Konzertsälen der Welt erklingen, unzählige

Ausstellungen und Bücher seine Zeit lebendig werden lassen – und zu seinem Angedenken

die Weingläser klingen. So jedenfalls hatte man sich am Rhein gedacht, speziell in dem in

Oestrich im Rheingau gelegenen Gutshaus des Weinguts Wegeler. Doch was qualifizierte

das Weingut als „Official Partner of the Beethoven Anniversary Year BTHVN 2020“? Dass

Beethoven seinerzeit Rheinwein aus diesem Weingut bezogen haben könnte, ist auszuschließen.

Damals existierte zwar schon ein Weinhandel, den man als Vorgängerinstitution

des heutigen Vorzeigebetriebes ansehen könnte: Ein gewisser Julius Wegeler machte

jedoch erst von 1857 an und damit 30 Jahre nach Beethovens Tod jene Karriere in der in

Koblenz ansässigen Weinhandlung Deinhard, die sich bis heute in den Weingütern Wegeler

(Oestrich/Bernkastel) fortsetzt.

Doch von Julius Wegeler,

dem späteren ersten

Präsidenten des Deutschen

Weinbau-Vereins, führt eine

direkte Spur zurück zu

Ludwig van Beethoven.

Sein Großvater Franz Gerhard Wegeler war seit Jugendtagen einer der engsten

Freunde des Komponisten – und das, obwohl Franz Gerhard die erste Jugendliebe

Beethovens geheiratet hatte: Eleonore von Breuning, Beethovens „Lorchen“ und Protagonistin

seiner einzigen Oper „Fidelio“. Der Zuneigung der beiden Männer tat die Frau in ihrer

Mitte keinen Abbruch – bis dahin, dass Franz Gerhard Wegeler im Jahr 1838 zusammen

mit Beethovens Schüler Ferdinand Ries jene „Biographischen Notizen“ veröffentlichen

sollte, die das Bild des Komponisten bis heute bestimmen. Gab Wegeler im Wesentlichen

Briefe Beethovens an ihn und seine Gattin in die Öffentlichkeit, so schilderte Ries das

Leben des Komponisten, wie er es unter anderem in den Jahren 1803 bis 1805 als dessen

Klavierschüler und Sekretär in Wien erlebte hatte. Auch aus diesen Fragmenten haben

144

145

Die Wiener

Secession

beherbergt

eines der

berühmtesten

Werke von Klimt:

den Beethoven

Fries. Geschaffen

1902 für eine

Ausstellung der

Secessionisten

als Hommage

an Ludwig van

Beethoven.

sich viele Episoden tief in das Gedächtnis der Musikgeschichte eingebrannt. Etwa die, dass

Beethoven eines Tages früh um acht Uhr eine Probe ansetzte, in der nicht nur sein Oratorium

„Christus am Ölberge“ auf dem Programm stand, sondern seine Zweite Symphonie in D-dur,

das Klavierkonzert in C-moll und ein weiteres Stück, an das Ries sich nicht mehr erinnerte.

Doch Fürst Karl Lichnowsky, der damalige Gönner Beethovens, war nicht weit. Er hatte von

Beginn an der Probe beigewohnt und hatte „Butterbrot, kaltes Fleisch und Wein in großen

Körben holen lassen“. Man mag sich kaum ausmalen, wie die ausgehungerten und erschöpften

Musiker über die Körbe herfielen – und welche Wirkung wohl der Wein nach einer neunstündigen

Probe entfaltet haben dürfte. Den Rausch nach jener Mittagsjause sollte man sich

allerdings nicht als allzu heftig vorstellen – zumal nicht bei Männern wie Beethoven, denen

eine fatale Affinität zum Wein buchstäblich in die Wiege gelegt war.

Louis van Beethoven, seinen Großvater, hatte es 1733 über Leuven und Lüttich an

den Bonner Hof des Kölner Kurfürsten Clemens August verschlagen. In der rheinischen

Residenzstadt reüssierte der begabte Bäckerssohn aus Mechelen nicht nur als Sänger und

Kapellmeister. Nebenher betrieb er einen kleinen Weinhandel. Die familiären Folgen dieses


GROSSE

CHÂTEAUX,

SINNLICHE

AROMEN,

BESTE LAGEN

ZUHAUSE

IN DER

WELT DES

WEINS

BORDEAUX

Die großen Châteaux

216 Seiten

20 x 25,5 cm | Hardcover

29,90 (D) | 30,90 (A)

ISBN 978-3-96033-142-1

WEINGENUSS

Weinsensorik und Aromen

208 Seiten

20 x 25,5 cm | Hardcover

29,90 (D) | 30,90 (A)

ISBN 978-3-96033-141-4

WEINLAND DEUTSCHLAND

Stuart Pigott

280 Seiten | zahlr. Farbfotos

20 x 25,5 cm | Hardcover

€ 29,90 (D) | € 30,90 (A)

ISBN 978-3-96033-126-1

214

215


WEINGESCHICHTE

VON MEILENSTEINEN, LEGENDEN UND KULT

Verleger und Herausgeber

Ralf Frenzel

HALLWAG ist ein Unternehmen des GRÄFE UND UNZER VERLAGS, München, GANSKE VERLAGSGRUPPE

www.hallwag.de

© 2022 Tre Torri Verlag GmbH, Wiesbaden

www.tretorri.de

Idee, Konzeption und Umsetzung

Tre Torri Verlag GmbH und CPA! Communications- und Projektagentur GmbH, Wiesbaden

www.cpagmbh.de

Redaktion

Kristine Bäder, Wiesbaden

Art Direction und Gestaltung

Tommas Bried | 3c4y Graphic Design | London/Berlin

Texte für FINE Das Weinmagazin

Stefan Pegatzky | S. 6, S. 44 Moderne Weingeschichte Teil I und Teil II, S. 180 Stolz und Vorurteil

Daniel Deckers | S. 22 Von Worms in die Welt, S. 32 Händler, Winzer Kenner, S. 62 Rheingau, S. 76 Neue Massstäbe,

S. 122 Reich tragend und von kräftigem Wuchs, S. 130 Scheu wie Scheurebe, S 142 Ludwig van Beethoven, S. 160 Das Wunder des Lebens

Michael Schmidt | S. 68–73 und S. 86–91 Lagenbeschreibungen national, S. 96–109 Lagenbeschreibungen international

Kristine Bäder | S. 74 Geisenheimer Rothenberg

Uwe Kauss | S. 112 Mythos Riesling

Christian Volbracht | S. 150 Teure Flaschen, dunkle Geheimnisse

Till Ehrlich | S. 188 Ikone der Erneuerung

Rainer Schäfer | S. 198 Meisterwerke vom Scharzhofberg

Stuart Pigott | S. 206 Merlot

Fotografie für FINE Das Weinmagazin

Arne Landwehr | S. 72/73, 88/89, 118, 121, 176/177, 198, 201, 202, 205

Marco Grundt | Titel, S. 2, 20/21, 86, 92/93

Rui Camilo | S. 83, 153

Cristof Herdt | S. 10, 32, 55, 63, 65, 69, 76, 91, 110/111, 132/133, 158

Johannes Grau | S. 4/5, 6/7, 8, 13, 14, 38, 52/53, 56, 58/59, 74/75, 84/85, 94, 122, 127, 128, 140/141, 150, 173, 178/179, 187, 188, 192/193, 196

Marc Volk | S. 100/101, 104, 112, 115

Guido Bittner | S. 18, 195

Alex Habermehl | S. 60, 62, 70, 86, 174

Thilo Weimar | S. 16/17, 106/107, 206, 211

Jürgen Nogai | S. 109

3c4y Photography London/Berlin | S. 43, 44/45, 46, 137

Fotonachweis

S. 22, 26 aus dem Privatbesitz von Wilhelm Steifensand, Worms | S. 25 Wikimedia Commons, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Peter_

Joseph_Valckenberg.jpg | S. 31 © Weingut Liebfrauenstift GmbH | S. 34/35 Steffen 962, Wikimedia Commons, https://commons.wikimedia.org/

wiki/File:2014_Maintal_005_Klingenberg_Schlossberg.JPG | S. 51 „Aromenrad für Wein/Ann C. Noble“: © Ann C. Noble/InnoVinum LLC, www.

winearomawheel.com | S. 66/67 Rheingaukarte – Hes si sche Lan des bi blio thek in Wies ba den | S. 78/79 Moselkarte – Stadtarchiv/Stadtbibliothek

Trier | S. 96 Wikimedia Commons, Fredibouille/Fred.C, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Clos_de_Beze_-_Automne.jpg | S.99 Wikimedia

Commons, OHNDO, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:La_Tâche.jpg | S. 103 Wikimedia Commons, https://commons.wikimedia.org/wiki/

File:Lage_Romanée_Conti_-_Hinten_La_Romanée.jpg | S. 130 Museum der Stadt Alzey | S. 134 © Adobe/Ruckszio | S. 145 © Adobe/Dietmar |

S. 148 dilibri Rheinland-Pfalz (www.dilibri.de) Hs III 71, Nr. 28, Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz | S. 154 Christie’s Review of the Year 1966–67 |

S. 157 © Picture Kitchen/Alamy Stock Photo | S. 160 Wikimedia Commons, Sammlung des Münchner Stadtmuseums, Sammlung Fotografie,

Archiv Barbara Niggl Radloff, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:FM-2019-1-6-4-74--Niggl-Radloff-B-Carl-Zuckmayer-ONLINE.jpg |

S. 167 Weingut Gunderloch | S. 168 Robert Parker | S. 180 Bella Spurrier | S. 183 Bildcollage: Stags Leap Johannes Grau, Chateau Montelena

Wikimedia Commons, https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/1973_Judgement_of_Paris_Chateau_Montelena.jpg |

S. 184 Wikimedia Commons, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Chateau_Montelena_Winery.gk.jpg | S. 212/213 © Eckhard Supp/Alamy

Reproduktion:

Lorenz+Zeller GmbH, Inning a. A.

Printed in Slovakia

ISBN 978-3-96033-160-5

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Buchs wurden von Herausgeber und Verlag sorgfältig erwogen, erarbeitet und geprüft. Eine Gewährleistung für die

Richtigkeit des Inhalts wird gleichwohl nicht übernommen. Eine deliktische Haftung beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Im Übrigen bleibt es bei einer Haftung nach dem deutschen Produkthaftungsrecht, insbesondere dem Produkthaftungsgesetz.


WEINGESCHICHTE – dieses Buch erzählt spannende Geschichten und unterhaltsame

Anekdoten rund um den Wein: Es handelt von Winzern und Weinliebhabern,

von Händlern, Komponisten und Schriftstellern, die inspiriert vom Göttertrunk

große Werke geschaffen haben, von großen Weinlagen und spektakulären

Verkostungen. Und manchmal ist der Wein auch einfach nur der Hauptdarsteller.

Eine fesselnde Zeitreise auf den Spuren eines faszinierenden Getränks, das die

Welt begeistert.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!