23.09.2022 Aufrufe

Burgblatt_2022_10_01-48_red

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

HILPOLTSTEINER<br />

OKTOBER <strong>2022</strong><br />

BURGBLATT<br />

IM HEFT<br />

Vielfalt als Stärke<br />

50 JAHRE LANDKREIS ROTH<br />

1972 – <strong>2022</strong><br />

3. Oktober <strong>2022</strong><br />

SPORTSCHNUPPERTAG BEIM<br />

TV 1879 HILPOLTSTEIN<br />

15. Oktober <strong>2022</strong><br />

OLDIE PARTY<br />

IN HILPOLTSTEIN<br />

www.hilpoltsteiner-burgblatt.de


INHALT<br />

2 Impressum<br />

3 Stadt Hilpoltstein<br />

Rathausbrief<br />

4 Stadt Hilpoltstein<br />

Oldie Party<br />

5 Termine Hilpoltstein<br />

6 TV 1879 Hilpoltstein<br />

Taekwondo<br />

7 Residenz Kultur<br />

Marionettentheater<br />

für Kinder und Erwachsene<br />

8 Stadt Hilpoltstein<br />

Führungen im Oktober<br />

9 TV 1879 Hilpoltstein<br />

Sportschnuppertag<br />

<strong>10</strong> THW Hilpoltstein<br />

Ehrungsabend<br />

11 Standesamtliche<br />

Nachrichten<br />

aus Hilpoltstein<br />

Stadt Hilpoltstein<br />

Candlelighttrauungen<br />

12 Studienkreis Roth<br />

Fit fürs neue Schuljahr<br />

Stadt Hilpoltstein<br />

Bewerbungen für den<br />

Weihnachtsmarkt <strong>2022</strong><br />

14 IG Bau Mittelfranken<br />

fordert mehr Klimasanierungen<br />

15 Stadt Hilpoltstein<br />

Waldbaden<br />

Halloween-Führung für Kinder<br />

21 Stadt Hilpoltstein<br />

Geführte Mühlenwanderung<br />

Auto & Verkehr<br />

E-Auto langsam oder schnell fahren?<br />

22 Wichtige Information<br />

Sirenensignale<br />

23 – 25 Wärmeenergie<br />

sparen<br />

26 – 29 Stellenanzeigen<br />

30 Ratgeber Verkehr<br />

Fußgänger zuerst<br />

31 Bund Naturschutz<br />

unterstützt Harrlacher<br />

32 – 34 50 Jahre<br />

Landkreis Roth<br />

35 Ratgeber Gesundheit<br />

Medikamente schlucken<br />

36 Ernährung & Gesundheit<br />

Einfach selber machen<br />

37 Termine Thalmässing<br />

38 LBV<br />

Wer wird Vogel des Jahres 2023?<br />

40 Ratgeber Recht<br />

„Enterbt“ Teil 2: Pflichtteilsergänzungsanspruch<br />

41 Heimwegtelefon e.V.<br />

Wir bringen dich sicher<br />

nach Hause!<br />

43 Termine G<strong>red</strong>ing<br />

Stadt G<strong>red</strong>ing<br />

Herbst- und Apfelmarkt<br />

Allerheiligengestecke.<br />

Advent, Advent ein Lichtlein brennt.<br />

Auhof-Gärtnerei in Hilpoltstein<br />

Auhof Auhof | Zum | Zum Bauernhof Bauernhof 2 2<br />

91161 Hilpoltstein | Tel. 09174 99-2<strong>48</strong><br />

91161 Hilpoltstein | Tel. 09174 99-2<strong>48</strong><br />

Von <strong>01</strong>.03. bis 31.<strong>10</strong>. | Mo. bis Fr. 8-18 Uhr | Sa. 8-13 Uhr<br />

Montag bis Freitag 8 - 17 Uhr | Samstag 8 - 13 Uhr<br />

Von <strong>01</strong>.11. bis 28.02. | Mo. bis Fr. 8-17 Uhr | Sa. 8-13Uhr<br />

rummelsberger-diakonie.de/werkstaetten<br />

Ab Mitte<br />

Oktober finden<br />

Sie bei uns<br />

eine große<br />

Auswahl an<br />

Grabgestecken.<br />

16 Theatergruppe<br />

Meckenhausen<br />

Theater "Rudi dreht am Rad"<br />

17 VQC<br />

Bauherren Tipp<br />

18 Landkreis Roth<br />

Von der Leidenschaft für Pilze<br />

Interview mit R. Rossmeissl<br />

20 Rezeptidee<br />

One-Pot-Pasta<br />

44 Landratsamt Roth<br />

KoKi-Veranstaltungen<br />

45 CSU Ortsverband Heideck<br />

"Heidecker Marktplatzgespräch"<br />

46 Rätselspass im Oktober<br />

47 Termine Heideck<br />

CSU Ortsverband Heideck<br />

Oma-Opa-Nachmittag<br />

auf dem Schlossberg<br />

<strong>48</strong> Ratgeber Immobilien<br />

Haus auf Schäden untersuchen<br />

Alle Termine, Anzeigen und Berichte<br />

finden sie auch unter<br />

www.schwarm-verlag.de<br />

Erscheinungsweise: monatlich<br />

Redaktionsschluss immer<br />

der 15. des Vormonats<br />

Herausgeber u. Redaktion:<br />

Schwarm Druck + Werbung GbR<br />

26. Jahrgang<br />

Verteilung: kostenlos an alle<br />

erreichbaren Haushalte in Hilpoltstein,<br />

Allersberg, Heideck, Thalmässing, G<strong>red</strong>ing<br />

V.i.S.d.P. Rudolf Schwarm<br />

Dieses Heft wird zusätzlich im Internet<br />

unter www.schwarm-verlag.de im<br />

Archiv veröffentlicht.<br />

Titelbild: istock<br />

IMPRESSUM<br />

Inh. Rudolf Schwarm und Bianka Luft<br />

Industriestraße 18 | 91161 Hilpoltstein<br />

Tel. 09174-9605 | info@schwarm-verlag.de<br />

Textbeiträge geben grundsätzlich die<br />

Meinung des Verfassers und nicht<br />

die der Redaktion wieder.<br />

Der Verfasser stellt uns frei von<br />

urheberrechtlichen Ansprüchen,<br />

die von ihm vorher rechtsverbindlich<br />

abzuklären sind.<br />

Dieses Mitteilungsblatt ist politisch<br />

unabhängig und wird ohne Zuschüsse<br />

der Kommunen ausschließlich aus den<br />

Anzeigenerlösen finanziert.<br />

Die Weiterverarbeitung der Inhalte<br />

dieses Blattes ist untersagt.<br />

2 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


RATHAUSBRIEF<br />

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,<br />

anders als in meinen üblichen Rathausbriefen<br />

will ich diesmal auf ein bundesweites<br />

Thema eingehen, das uns alle – auch<br />

in Hilpoltstein – betrifft. Es betrifft uns, es<br />

beschäftigt uns, es bereitet uns Sorge und<br />

führt teilweise zu Existenzängsten: Es geht<br />

um die rasant gestiegen und weiter steigenden<br />

Kosten bei Lebensmitteln, Gas, Öl,<br />

Strom, Benzin – um die hohe Inflation insgesamt.<br />

Wie können wir diesen riesigen<br />

Herausforderungen begegnen?<br />

Ich glaube, wir können diese Herausforderungen<br />

meistern, wenn wir alle zusammenhalten.<br />

Das hat uns die Corona-Pandemie<br />

durchaus gezeigt. Deutschland ist eine<br />

starke Demokratie und einer der reichsten<br />

Staaten der Welt. Wir müssten es uns<br />

also eigentlich leisten können, die Gelder<br />

dahin zu geben, wo sie am dringendsten<br />

benötigt werden. Die bisherigen drei Entlastungspakte<br />

gingen und gehen sicherlich<br />

in die richtige Richtung, Optimierungsbedarf<br />

ist jedoch immer gegeben. So halte<br />

ich persönlich das Gießkannenprinzip für<br />

total falsch, weil es genügend Personen<br />

und Firmen gibt, die keiner staatlichen Hilfen<br />

bedürfen. Ich nehme ein Beispiel aus<br />

einem ganz anderen Bereich: Brauchen<br />

Familien mit einem Einkommen wie dem<br />

meinem Kindergeld? Ich sage Nein. Dieses<br />

Geld kann man sparen oder zusätzlich an<br />

diejenigen verteilen, die es wirklich notwendig<br />

brauchen.<br />

Der Staat kann natürlich nicht alles richten,<br />

auch wir müssen unseren Teil dazu<br />

beitragen. Am unmittelbarsten gelingt<br />

dies, indem wir sparen. Ich weiß natürlich<br />

aber auch, dass es bei einigen von uns<br />

schon jetzt im „normalen“ Leben kaum etwas<br />

zu sparen gibt – hier müssen wir als<br />

Gesellschaft stärker unterstützen, auf die<br />

Menschen zugehen und wirklich erfahren,<br />

wo es welche Hilfe braucht. Raus aus dem<br />

Elfenbeinturm der Politikbeamten und<br />

rein ins Leben unserer Mitbürgerinnen<br />

und Mitbürger.<br />

Sorgen bereitet mir in diesem Zusammenhang<br />

auch das Verhalten mancher Politiker<br />

auf Landes- und Bundesebene. Kaum hat<br />

die Ampel-Koalition etwas geäußert oder<br />

verabschiedet, kommen schon die Querschüsse.<br />

Ohne große eigene Vorschläge<br />

heißt es etwa: „Dies ist nicht berücksichtigt<br />

und jenes ist total verkehrt, der Bund<br />

muss dies tun und hier noch Gelder ausgeben,<br />

…“. Auf der anderen Seite sind manche<br />

Entscheidungen der Ampel wirklich<br />

nicht nachzuvollziehen. Der Unmut der<br />

Bürgerinnen und Bürger, das Gefühl, dass<br />

mehr Klientelpolitik betrieben wird als<br />

das Gemeinwohl berücksichtigt, ist verständlich.<br />

Um nicht falsch verstanden zu<br />

werden: Ich will hier keinesfalls Parteipolitik<br />

betreiben, sondern darauf hinweisen,<br />

dass alle in der Landes- und Bundespolitik<br />

in Verantwortung Stehenden endlich nicht<br />

nur sagen „Wir müssen zusammenhalten“,<br />

sondern dass sie endlich auch gemeinsam<br />

daran arbeiten, unsere Gesellschaft bestmöglich<br />

für jede und jeden Einzelnen aus<br />

dieser schwierigen Zeit zu führen.<br />

Denn eines hat uns Corona ebenfalls gezeigt:<br />

Die extremen Ränder, ob rechts<br />

oder links, die Querdenker- und Pegida-<br />

Szene und einige Splittergruppen mehr<br />

warten nur darauf, unsere Gesellschaft<br />

nicht nur zu spalten, sondern auch unsere<br />

Demokratie zu zerstören. Hier müssen wir<br />

sehr aufmerksam und wachsam bleiben.<br />

Mit „Hip ist bunt“ haben alle im Stadtrat<br />

vertretenen Parteien und große Teile der<br />

Bevölkerung gezeigt, dass ihnen Verbundenheit,<br />

gegenseitige Toleranz und Akzeptanz<br />

und ein friedliches Miteinander am<br />

Herzen liegen.<br />

Wir werden in diesem Winter weder frieren<br />

noch hungern, aber sicherlich auf<br />

manche lieb gewonnene Errungenschaft<br />

verzichten müssen. Und die, die deutlich<br />

mehr haben als andere, sollten auch einen<br />

größeren Anteil der Lasten tragen.<br />

Aber zum Schluss noch einmal: Gemeinsam<br />

werden wir es schaffen, da bin ich mir<br />

ganz sicher!<br />

Ihr<br />

Markus Mahl<br />

Erster Bürgermeister<br />

Sanitär, Heizung, Solar<br />

Wir verwirklichen Ihre Bad(t)räume<br />

■ Beratung und Planung barrierefrei<br />

■ Kundendienst<br />

■ Installation<br />

■ Energieberater / HWK<br />

■ 3D-Badplanung<br />

■ Badausstellung<br />

Siemensstraße 9 ▪ 91161 Hilpoltstein ▪ Tel. 09174 / 26 90<br />

info@schmauser-online.de ▪ www.schmauser-online.de<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

3


STADT HILPOLTSTEIN<br />

Oldie-Party<br />

Samstag 15.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong> | Beginn: 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) | Schützenhaus Hilpoltstein<br />

Die traditionsreiche Oldie-Party ist für alle<br />

Oldie-Fans die Gelegenheit, zu ihren Lieblingssongs<br />

in Schwung zu kommen! Dieser<br />

Tanzabend ist in Hilpoltstein legendär! Mit<br />

beliebten Hits der 60er, 70er und 80er Jahre<br />

wird bis tief in die Nacht hinein getanzt.<br />

Für den Show-Act haben sich die Organisatoren<br />

etwas Besonderes einfallen<br />

lassen: Auf der Tanzfläche legen die<br />

„Flying Shadows“ vom Boogie Woogie -<br />

Club Allersberg eine flotte Sohle aufs Parkett<br />

und begeistern die Besucher.<br />

Für gute Stimmung und das leibliche Wohl<br />

sorgt in bewährter Form das Team der<br />

Königlich Privilegierten Schützengesellschaft.<br />

Parkplätze: Direkt am Schützenhaus oder<br />

auf dem Festplatz.<br />

Karten: Im Amt für Kultur und Tourismus,<br />

an allen bekannten Vorverkaufsstellen<br />

und online unter www.reservix.de.<br />

VVK: 5,50 Euro, AK: 6,50 Euro<br />

Informationen:<br />

Stadt Hilpoltstein, Amt für Kultur und<br />

Tourismus in der Residenz Hilpoltstein,<br />

Kirchenstraße 1, 91161 Hilpoltstein,<br />

Telefon 09174 978-505,<br />

E-Mail kultur@hilpoltstein.de,<br />

www.hilpoltstein.de<br />

STADT<br />

HILPOLTSTEIN<br />

Oldie-<br />

Party<br />

www.hilpoltstein.de<br />

DER KLASSIKER<br />

mit Hits der 60er,<br />

70er und 80er Jahre<br />

Auftritt der Showtanzgruppe<br />

„Flying Shadows“ vom<br />

Boogie Club Allersberg<br />

15. Oktober <strong>2022</strong><br />

Schützenhaus Hilpoltstein<br />

Einlass<br />

Beginn<br />

19.00 Uhr<br />

20.00 Uhr<br />

DIE BURGSTADT<br />

AM ROTHSEE<br />

Foto: Stadt Hilpoltstein<br />

Für eine kostenlose<br />

Erlebnispräsentation<br />

kontaktieren Sie uns:<br />

Tanja & Erik Petersen<br />

<strong>01</strong>76/22124197<br />

www.hyla-germany.de/129934<br />

4 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


TERMINE HILPOLTSTEIN | OKTOBER<br />

BIS SAMSTAG 29.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Ausstellung Historische<br />

Marionetten aus Bayern und Böhmen<br />

Museum "Schwarzes Roß", täglich außer<br />

montags von 13:00 bis 17:00 Uhr,<br />

Gruppenbesuche und Führungen<br />

nach Vereinbarung<br />

BIS FREITAG 11.11.<strong>2022</strong><br />

Der ganz normale Luxus, Ausstellung<br />

Uschi Heubeck und Renate Mühlöder<br />

Stadt Hilpoltstein, Amt für Kultur und Tourismus<br />

Residenz Hilpoltstein, Mo bis Do: 9:00 bis<br />

17:00 Uhr, Fr: 9:00 bis 13:00 Uhr,<br />

Sa: <strong>10</strong>:00 bis 14:00<br />

SAMSTAG <strong>01</strong>.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Waldbaden<br />

Vielseitige Wirkung des Waldes<br />

auf Körper, Geist & Seele<br />

Stadt Hilpoltstein, Amt für Kultur und Tourismus<br />

Heuberg L 2, 91161 Hilpoltstein<br />

(Navigation: Bezirk F), 14:00 bis 16:00 Uhr,<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

SAMSTAG <strong>01</strong>.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

European BirdWatch – Vogelbeobachtung<br />

am Kauerlacher Weiher,<br />

für Familien<br />

LBV-Umweltstation am Rothsee<br />

Treffpunkt: Südufer des Kauerlacher Weihers,<br />

Hilpoltstein, 17:00 bis 19:00 Uhr<br />

MONTAG 03.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Marionettentheater<br />

für Kinder und Erwachsene,<br />

"Superwurm" (für Kinder ab 4 Jahren)<br />

und "Kleines Konzert mit großen Marionetten"<br />

für Erwachsene), gespielt vom beliebten<br />

Dornerei-Theater mit Puppen<br />

Stadt Hilpoltstein, Amt für Kultur und Tourismus<br />

Realschule Hilpoltstein, 15:00 Uhr: Superwurm,<br />

19:30 Uhr: Kleines Konzert mit großen<br />

Marionetten<br />

MONTAG 03. BIS MONTAG <strong>10</strong>.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Seniorenfreizeit<br />

"Oberharmersbach, Schwarzwald"<br />

Caritas-Sozialstation Hilpoltstein<br />

Nähere Informationen unter 09174/9777-2<strong>10</strong>,<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

MITTWOCH 05.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Tagesausflug nach Lauingen,<br />

"Auf den Spuren Dorothea Marias"<br />

Seniorenbeirat der Stadt Hilpoltstein<br />

Abfahrt Festplatz Hilpoltstein,<br />

08:00 bis 18:00 Uhr, Anmeldung erforderlich!<br />

DONNERSTAG 06.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Energieberatung<br />

Unabhängige EnergieBeratungsAgentur<br />

des Landkreises Roth (ENA)<br />

Residenz Hilpoltstein, 14:00 bis 18:00 Uhr,<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

DONNERSTAG 06.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Heimatkundliches Jahresthema<br />

Lichtbildervortrag: Streifzüge<br />

durch die Geschichte des Landkreises Roth<br />

Kultur und Tourismus Landratsamt Roth<br />

Haus des Gastes, 18:30 Uhr<br />

SAMSTAG 08.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

"Auf den Spuren der Müller"<br />

Wanderung am Mühlenweg<br />

Stadt Hilpoltstein<br />

Treffpunkt: Bahnhof Hilpoltstein,<br />

13:30 bis 17:00 Uhr, Anmeldung erforderlich!<br />

SAMSTAG 08.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Repair-Café, Wegwerfen? Denkste!<br />

Repair-Café Hilpoltstein<br />

Haus des Gastes, 14:00 bis 17:00 Uhr<br />

SONNTAG 09.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Absegelregatta<br />

Hilpoltsteiner Segelsportclub Rothsee e.V.<br />

Seezentrum Heuberg, <strong>10</strong>:00 bis 18:00 Uhr,<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

SONNTAG 09.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Großer Seniorennachmittag<br />

Seniorenbeirat der Stadt Hilpoltstein<br />

Stadthalle Hilpoltstein, 14:00 bis 17:00 Uhr<br />

SAMSTAG 15.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Offener Männertreff<br />

"Man(n) trifft sich in Hip."<br />

Maybachmuseum Neumarkt, anschließend<br />

Stadtspaziergang mit Einkehr<br />

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde<br />

Abfahrt ab Evang. Gemeindehaus Hilpoltstein<br />

in Fahrgemeinschaften, 13:00 Uhr,<br />

SAMSTAG 15.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Oldie-Party<br />

der Klassiker mit Hits der 60er,<br />

70er und 80er Jahre<br />

Stadt Hilpoltstein, Amt für Kultur und Tourismus<br />

Schützenhaus Hilpoltstein, 20:00 bis 03:00 Uhr,<br />

Einlass 19:00 Uhr<br />

SONNTAG 16.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Stadtführung öffentlich<br />

Tour durch die Altstadt und<br />

entlang der Stadtmauer<br />

Amt für Kultur & Tourismus<br />

Treffpunkt: Residenz, Kirchenstr. 1,<br />

15:00 bis 16:30 Uhr<br />

DONNERSTAG 20.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

"<strong>red</strong>en+bewegen"<br />

Gutes für Körper,Geist+Seele (mit Petra Wirsing),<br />

Du bist, was du isst!?<br />

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Hilpoltstein<br />

Treffpunkt: Sportplatz Hofstetten, 09:00 Uhr<br />

DONNERSTAG 20.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Seniorenkreis 60+ interessiert und aktiv<br />

Führung durch die Residenz Hilpoltstein,<br />

mit Dr. Johannes Ammon,<br />

danach Einkehr im Café Grimm<br />

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Hilpoltstein<br />

Treffpunkt: Residenz Hilpoltstein, 14:30 Uhr,<br />

Treffpunkt an der Residenz<br />

FREITAG 21./SAMSTAG 22.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Tag der Umwelt<br />

Pflege-, Pflanz- und Reinigungsarbeiten in der<br />

Natur und an städtischen Grünanlagen<br />

Stadt Hilpoltstein<br />

Fr: mit den Schulen und Kindergärten,<br />

07:45 bis 12:00 Uhr,<br />

Sa: mit den Vereinen, 07:45 bis 12:00 Uhr<br />

SONNTAG 23.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Burgführung<br />

Entdecken Sie das Wahrzeichen Hilpoltsteins!<br />

Stadt Hilpoltstein<br />

Treffpunkt: Burg Hilpoltstein,<br />

Maria-Dorothea-Straße 7, 15:00 bis 16:00 Uhr,<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

MITTWOCH 26.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Online-Workshop: Gemüse<br />

für Erwachsene und Kinder ab <strong>10</strong> Jahren<br />

LBV-Umweltstation am Rothsee<br />

ONLINE, 17:00 bis 18:30 Uhr,<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

DONNERSTAG 27.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Offener Seniorentreff<br />

Vortrag mit Bruder Martin<br />

Offener Seniorentreff kath. Pfarrei<br />

Hofmeierhaus, 14:00 Uhr<br />

FREITAG 28.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Halloweenführung für Kinder<br />

Hilpoltstein spukt!<br />

Stadt Hilpoltstein, Amt für Kultur und Tourismus<br />

Altstadt Hilpoltstein, Treffpunkt: Residenz<br />

Hilpoltstein, Kirchenstraße 1, 17:00 bis 18:30 Uhr,<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

Der Hilpoltsteiner Bauernmarkt findet jeden Freitag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr auf dem Marktplatz statt!<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

5


TV 1879 HILPOLTSTEIN | TAEKWONDO<br />

Taekwondo – ein Sport für jedes Alter<br />

„Man ist so alt, wie man sich fühlt“ – diese<br />

Binsenweisheit geistert wohl schon lange<br />

durch die Geschichte der Menschheit – in<br />

einer kleinen Halle in Hilpoltstein wird dieser<br />

bekannte Spruch aber gelebt.<br />

Neben den Kindern, Jugendlichen, jungen<br />

Erwachsenen, gibt es nämlich auch die<br />

Junggebliebenen, die mit einer eigenen<br />

Gruppe allen Anderen in nichts nachstehen.<br />

Dabei ist es ganz egal, ob frühere<br />

sportliche Fähigkeiten erhalten, oder gar<br />

neue entstehen sollen. Alle sind mit großem<br />

Eifer und großer Freude dabei – das<br />

Alter macht sich dann höchstens ein klein<br />

wenig am nächsten Tag bemerkbar.<br />

Modernes Taekwondo erfordert keinen<br />

vollen körperlichen Einsatz oder den berühmten<br />

Killerinstinkt. Vielmehr handelt<br />

es sich um einen ganzheitlichen Kampf-<br />

Sport (!), der die eigene körperliche und<br />

geistige Entwicklung zum Ziel hat. Diese<br />

Ziele sind dabei höchst individuell, jede<br />

Sportlerin und jeder Sportler hat ganz eigenen<br />

Ideen, wo die Reise hingehen soll.<br />

Für Manche gibt<br />

es einen Kick, der<br />

einen besonderen<br />

Reiz ausübt, der<br />

trainiert und perfektioniert<br />

wird,<br />

Andere schätzen<br />

die Selbstsicherheit,<br />

die ein grundlegendes<br />

Wissen in<br />

Selbstverteidigung<br />

mitbringt. Ein anderes<br />

Ziel könnte<br />

sein, die Ruhe und<br />

Konzentration wiederzufinden,<br />

die<br />

in unserem hektischen<br />

Alltag oft<br />

verloren gehen.<br />

Welche Ziele es auch immer sind, nur ein<br />

beständiges Arbeiten am Körper und eigenen<br />

Weg (dem Do, koreanisch für „Weg“<br />

bzw. „Geist“ in Tae-kwon-do) führt zum<br />

Erfolg.<br />

Neugierig? Das Erwachsenentraining findet<br />

dienstags ab 19:30 bis 21:00 in der<br />

Einfachturnhalle des Gymnasiums statt.<br />

Schauen Sie doch einmal unverbindlich<br />

vorbei!<br />

Foto: TV HIP<br />

Klaus Maget, Abteilungsleiter Taekwondo<br />

Telefonnummer für alle Fragen: <strong>01</strong>5167127609<br />

ECHT SUPER!<br />

... sind unsere schönen<br />

TISCHDECKEN,<br />

... und auch unsere PREISE!<br />

Jetzt wieder für<br />

kurze Zeit erhältlich<br />

Hossner Heimtex GmbH<br />

Siemenstraße 14<br />

91161 Hilpoltstein<br />

Tel. 09174 / 47 08 11<br />

Lagerverkauf:<br />

Montag bis Donnerstag:<br />

8:00 bis 16:00 Uhr<br />

Freitag: 8:00 bis 13:00 Uhr<br />

www.pyraser.de<br />

6 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


STADT HILPOLTSTEIN | RESIDENZ KULTUR<br />

Marionettentheater für Kinder und Erwachsene<br />

gespielt vom beliebten Dornerei-Theater<br />

Montag 3. Oktober <strong>2022</strong> | 15:00 Uhr für Kinder, 19:30 Uhr für Erwachsene | Aula Realschule Hilpoltstein<br />

SUPERWURM<br />

Marionettentheater für Kinder ab<br />

4 Jahren, 45 Min. nach dem Buch von<br />

J. Donaldson und A. Scheffler.<br />

Die fabelhafte Geschichte des Superwurms<br />

spielt im Reich der Insekten, zwischen<br />

Gräsern, hinter Hecken und auf<br />

Blütenblättern. Hier lebt ein ganz besonder<br />

Wurm und dieser Wurm ist einfach<br />

super! Er ist der beste Spielkamerad für<br />

kleine Krabbler. Ist ein Freund in Not, dann<br />

taucht er auf und ist zur Stelle. Doch auch<br />

das Leben des Superwurms ist nicht ohne<br />

Gefahren. Ob viele kleine Freunde gegen<br />

großen Echsenzauber und rabenschwarze<br />

Tricks etwas ausrichten können?<br />

KLEINES KONZERT MIT GROSSEN<br />

MARIONETTEN<br />

Marionettenkonzert für Erwachsene,<br />

60 Min..<br />

In einem Konzert präsentieren große Fadenfiguren<br />

mit Musik und Tanz ihre künstlerische<br />

Seite. Das anspruchsvolle Puppenprogramm<br />

zitiert Tevje aus dem Musical<br />

Anatevka, die Ballade vom Zauberlehrling<br />

von Goethe, „Kommt ein Vogel geflogen“<br />

à la Mozart und „Auf den Hund gekommen“<br />

nach Mey oder auch „Ein Miau mit<br />

Marilyn Monroe“. Zur Musik von Grieg<br />

bringen die Figuren einen klassischen<br />

Marionettentanz auf die Bühne.<br />

Begleitend zur Marionettenausstellung im<br />

Hilpoltsteiner Museum „Schwarzes Roß“,<br />

die noch bis zum 29. Oktober täglich außer<br />

montags von 13:00 bis 17:00 Uhr zu<br />

sehen ist.<br />

Kartenvorverkauf<br />

in der Residenz Hilpoltstein, Kirchenstraße<br />

1, Tel. 09174 978-505 Einlass und Restkarten<br />

an der Tageskasse jeweils 30 Minuten<br />

vor Veranstaltungsbeginn, barrierefreier<br />

Veranstaltungsort<br />

Karten à 6 Euro für Kinder und Begleitpersonen,<br />

à 12 Euro beim Erwachsenenkonzert<br />

Öffnungszeiten Residenz Hilpoltstein<br />

Montag bis Donnerstag von 9:00 bis<br />

17:00 Uhr Freitag von 9:00 bis 13:00 Uhr<br />

Samstag von <strong>10</strong>:00 bis 14:00 Uhr<br />

Foto Rosi Tuscher<br />

Informationen<br />

Stadt Hilpoltstein,<br />

Amt für Kultur und<br />

Tourismus in der Residenz,<br />

Kirchenstraße 1,<br />

91161 Hilpoltstein,<br />

Telefon 09174 978-505,<br />

kultur@hilpoltstein.de,<br />

www.hilpoltstein.de<br />

Foto: Jens Welsch<br />

Lass den<br />

Klick<br />

in Deiner<br />

Stadt !<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

7


STADT HILPOLTSTEIN<br />

Öffentliche Führungen im Oktober in Hilpoltstein<br />

Tour durch die Altstadt und entlang<br />

der Stadtmauer am Sonntag, den 16.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Unser Gästeführer nimmt Sie mit auf eine Tour durch die historische<br />

Innenstadt, die durch ihre malerischen Fachwerkhäuser<br />

rund um den Marktplatz und in den Gassen lebendige Geschichte<br />

spiegelt. Teilweise führt der Rundweg an der fast vollständig erhaltenen<br />

Stadtmauer entlang.<br />

Die starken Mauern boten den früheren Bürgern der Stadt Hilpoltsteins<br />

Schutz bei militärischen Auseinandersetzungen. Bis<br />

heute prägt der Mauerring das Stadtbild zusammen mit der stattlichen<br />

Burgruine, die sich auf einem Felsen über der Stadt erhebt.<br />

Treffpunkt Residenz, Kirchenstr. 1<br />

Beginn: 15:00 Uhr<br />

Gebühr: 4,00 € pro Person<br />

Anmeldung: nicht erforderlich<br />

Burgführung am Sonntag, den 23.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Foto: Andreas Baumann<br />

Informationen<br />

Amt für Kultur und Tourismus<br />

Telefon: 09174/978-505<br />

oder online unter<br />

www.hilpoltstein.de/fuehrungen/<br />

Das Wahrzeichen Hilpoltsteins liegt von weither sichtbar mitten<br />

im Ort auf einem Sandsteinfelsen und prägt bis heute das Stadtbild.<br />

Die Schutzburg zählte zu den bedeutendsten Reichsburgen<br />

Mittelfrankens. Unser Gästeführer begleitet Sie durch das trutzige<br />

Bauwerk und erzählt die wechselvolle Geschichte der einst stattlichen<br />

Anlage. Bei der Führung haben Sie zudem die Möglichkeit,<br />

den 22 m hohen Bergfried zu besteigen. Von dort eröffnet sich ein<br />

herrlicher Blick auf die Sehenswürdigkeiten der Innenstadt, die<br />

Zeugenberge des Jura und weit in die fränkische Landschaft bis in<br />

den Nürnberger Reichswald.<br />

Treffpunkt Haupteingang Burg Hilpoltstein<br />

Beginn: 15:00 Uhr<br />

Gebühr: 4,00 € pro Person<br />

Anmeldung: nicht erforderlich<br />

Die Mitglieder des pluspol Gewerbevereins<br />

Altmann Gärtnerei & Floristik<br />

Apotheke im Fürstenhof<br />

Auhof Gärtnerei, RDB gGmbH<br />

Autohaus Hirscheider<br />

Autohaus K. Sturm<br />

Autohaus Rothsee GmbH<br />

Autohaus Waldmüller GmbH & Co. KG<br />

Autohaus Wüst & Weigand GmbH & Co. KG<br />

Bäckerei/Konditorei Brandmeyr<br />

Bernlocher Uhren Schmuck<br />

Blumen Hauth<br />

Buch und Büro Schmid<br />

Café Konditorei Grimm GbR<br />

CHF Lichttechnik GmbH<br />

Georg Dirsch Sägewerk & Holzhandlung<br />

dm drogeriemarkt GmbH & Co. KG<br />

Sanitätshaus Draxler e. K.<br />

DatenSchutzBeratung Dr. Kaufmann GmbH<br />

dts design Thomas Dotzer<br />

Edeka Steinbauer<br />

Elektro Gerstner<br />

Elektro-Service Heumann GmbH<br />

Foto Schneider<br />

Gasthof Bögl<br />

Geisler & Rehm Dachdeckerei - Zimmerei<br />

Glaserei Grimm<br />

Hackner Schuh + Orthopädie<br />

Hanke – Kreative Handwerksleistungen<br />

Herler Helmut, Dipl.-Finanzwirt (FH)<br />

Hilpoltsteiner Zeitung<br />

Hip-Supplies<br />

Die Homepage Schmiede<br />

Intersport Häckl<br />

Klingele Papierwerke GmbH & Co. KG<br />

LMT Leuchten + Metall Technik GmbH<br />

Maler Pfaller GmbH<br />

Mode Frenzel GmbH<br />

NOPOTEL Ihr Kaufhaus in Hilpoltstein<br />

Optik Gebauer<br />

Optik Wittmann GmbH<br />

Ortner GmbH<br />

Pröbster Motoren GmbH<br />

Pyraser Landbrauerei GmbH & Co. KG<br />

Raiffeisen-Waren-Markt GmbH<br />

Raiffeisen – meine Bank eG<br />

Rechtsanwaltskanzlei Dirk Jaeschke<br />

Regens-Wagner-Stiftung Zell<br />

Restaurant Stadthalle Hilpoltstein<br />

Sau guat, Grill- und Partyservice Steinrück<br />

Schmauser Thomas, Heizung und Sanitär<br />

Schwarm Druck + Werbung<br />

Hilpoltsteiner <strong>Burgblatt</strong><br />

Sparkasse Mittelfranken-Süd<br />

Stadt Hilpoltstein<br />

Wir sind hip - wir sind dabei<br />

Jakob Stahl GmbH & Co. KG<br />

Steuerberaterin Yvonne Illner<br />

Stier Frank Schornsteinfegermeister<br />

Sturmtor Immobilien GmbH & Co. KG<br />

Tierarztpraxis Hilpoltstein Zhelev<br />

Va Bene - Möbel, Einrichtung, Ambiente<br />

Praxis für Physiotherapie<br />

und Osteopathie, Tobias Vogl und<br />

Praxis für Physiotherapie AQUAFIT<br />

Werner Partyservice<br />

WiMak GmbH<br />

YO Yoga-Studio und Praxis für Osteopathie<br />

Zahnarztpraxis im Fürstenhof<br />

Zweirad Häckl<br />

8 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


TV 1879 HILPOLTSTEIN<br />

Sportschnuppertag beim TV 1879 Hilpoltstein<br />

Montag, den 03. Oktober <strong>2022</strong> | 14 bis 17 Uhr | Stadthalle Hilpoltstein<br />

Der TV 1879 Hilpoltstein ist mit fast 2.900<br />

Mitgliedern einer der größten Sportvereine<br />

in Mittelfranken. In 14 Abteilungen<br />

bietet er Spitzensport und vor allem<br />

Breitensport an. Am Tag der deutschen<br />

Einheit, dem 3. Oktober, bietet der TV<br />

1879 Hilpoltstein von 14 bis 17 Uhr allen<br />

Bürgern Hilpoltsteins und Umgebung die<br />

Möglichkeit, in die einzelnen Sportarten<br />

zu schnuppern. In der Stadthalle werden<br />

vor allem für Kinder und Jugendliche, aber<br />

auch für Erwachsene fast alle Sportarten<br />

vertreten sein: Handball, Basketball und<br />

Fußball wird jeweils einen sportartspezifischen<br />

Parkour aufbauen, die beiden<br />

Kampfsportarten Taekwondo und Ju-Jutsu<br />

lassen in die Welt der Kampfkunst blicken<br />

und geben Gelegenheit für ein kurzes Training.<br />

Tischtennis kann an verschiedenen<br />

Platten, mit verschiedenen Schlägern und<br />

Funbällen ausprobiert werden. Triathlon,<br />

Leichtathletik und Turnen werden vor Ort<br />

sein. Jeder Besucher, egal ob groß oder<br />

klein, darf sich an der Challenge „Purzelbäume<br />

um die Welt“ beteiligen. Gerne<br />

kann Tennis auf einem Minifeld ausprobiert<br />

werden. Volleyballer können ein kleines<br />

Spiel veranstalten und Interessierte<br />

sich über die Fitness- und Gesundheitssportangebote<br />

im neuen Kursprogramm<br />

informieren. Speziell für den Gesundheitssport<br />

gibt es draußen am Jugendplatz<br />

mehrere Mitmachangebote: QiGong, Nordic<br />

Walking, Ballspiele, Gehirntraining und<br />

Tischtennis.<br />

Zum Tag der offenen Tür sind Wiederanfänger,<br />

aber auch Neueinsteiger herzlich<br />

willkommen. Turnschuhe müssen mitgebracht<br />

werden, Tennis- und Tischtennisschläger<br />

oder anderes Equipment werden<br />

gestellt. Wer Lust hat, kann zusätzlich an<br />

einem Sport-Quiz teilnehmen und tolle<br />

Preise gewinnen.<br />

Der TV 1879 Hilpoltstein möchte alle Bürger<br />

Hilpoltsteins und der Umgebung einladen,<br />

sich dem TV anzuschließen und<br />

gesunden Sport unter Anleitung von ausgebildeten<br />

Übungsleitern zu betreiben.<br />

Weitere Infos gibt es auf der Webseite<br />

www.tv-hip.de oder in der Geschäftsstelle<br />

oder in den einzelnen Abteilungen. Eine<br />

Mitgliedschaft kann auch am 03. Oktober<br />

direkt am Schnuppertag abgeschlossen<br />

werden. Für die Verpflegung ist mit Kaffee<br />

und Kuchen bestens gesorgt.<br />

Fotos: TV HIP<br />

Die Geschenk-Idee, einzulösen in<br />

mehr als 50 Hilpoltsteiner Geschäften:<br />

GUTSCHEIN<br />

Erhältlich bei:<br />

Edeka Steinbauer, Nopotel,<br />

Buch und Büro Schmid<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

9


THW HILPOLTSTEIN<br />

Ehrungsabend beim THW Hilpoltstein<br />

Zahlreiche THW Mitglieder für Ihren Einsatz geehrt<br />

Hilpoltstein – Im Rahmen eines Ehrungsabends<br />

honorierte das Technische Hilfswerk<br />

Hilpoltstein zahlreiche Einsatzkräfte<br />

mit einer Urkunde sowie einer speziellen<br />

Einsatzmedaille. Dabei wurden nicht nur<br />

THW-Mitglieder geehrt, die bei der Hochwasserkatastrophe<br />

im Ahrtal über mehrere<br />

Tage Unterstützung leisteten. Auch<br />

für den tatkräftigen Einsatz im Landkreis<br />

Roth wurden lobende Anerkennungen<br />

ausgesprochen. Insgesamt seien über<br />

40 THW-Mitglieder im Ahrtal eingesetzt<br />

worden – mit sieben völlig unterschiedlichen<br />

Einsatzaufträgen, informierte THW-<br />

Ortsbeauftragter Alexander Regensburger.<br />

Innerhalb des Landkreises beteiligte sich<br />

das THW Hilpoltstein beispielsweise beim<br />

Verschließen eines Daches, bei einer Vermisstensuche<br />

oder beim Brand auf dem<br />

Campingplatz Wallesau. Zu mehreren Autobahnunfällen<br />

sei das THW ebenfalls gerufen<br />

worden. Dank gelte dabei nicht nur<br />

den Aktiven auszusprechen: „Arbeitgeber<br />

und Familien leisten einen großen Beitrag,<br />

das ist nicht selbstverständlich“, so Regensburger<br />

weiter. Darüber hinaus waren<br />

die Hilpoltsteiner mit dem „Fachzug Führung<br />

und Kommunikation“ vor Ort beim<br />

„G7-Gipfel“ auf Schloss Elmau. „Obwohl<br />

sich das Leben im Ortsverband wieder<br />

halbwegs normalisiert hat, war es keine<br />

einfache Zeit. Es freut mich, dass so viele<br />

Helferinnen und Helfer bei der Stange<br />

geblieben sind.“ Die Ausbildung befinde<br />

sich jedenfalls auf „hohem Niveau“. Über<br />

die letzten Monate sei viel Zeit investiert<br />

worden, um Grundlagen zu festigen. „In<br />

technischen Bereichen, wie Stapler, Ladekran,<br />

Motorsäge und Boote, erfolgten<br />

Schulungen.“ Zudem seien Lehrgänge an<br />

den THW-Ausbildungszentren besucht<br />

worden. Zukünftig werde sich das THW<br />

auch wieder vermehrt um die originäre<br />

Aufgabe des Zivilschutzes im Verteidigungsfall<br />

widmen wollen. Einen Dank<br />

sprach Regensburger auch dem Landkreis<br />

Roth aus. „Dank der offenen Bereitschaft<br />

des Landrats und Kreistags werden zum<br />

Jahreswechsel Aggregate zur Notstromversorgung<br />

ausgeliefert.“ Der THW-Helfervereinigung<br />

sei es zu verdanken, dass<br />

mit einem Neubau die Unterbringung von<br />

Gerätschaften ermöglicht wurden. Kritisch<br />

äußerte sich Regensburger jedoch<br />

über die interne THW-Verwaltung. „Die<br />

Mühlen der Bürokratie in der Bundesanstalt<br />

THW mahlen deutlich langsamer. Die<br />

nötige Erweiterung um vier Fahrzeughallen<br />

geht schleppend voran. Ebenso die<br />

Beschaffung zeitgemäßer EDV-Anlagen.“<br />

Das Thema Fahrzeuge sei in den letzten<br />

Jahren – mit Nachdruck – deutlich besser<br />

vorangetrieben worden. Die Politik sei<br />

aktuell gefragt, die Entwicklung des THW<br />

auch weiterhin finanziell so auszustatten,<br />

dass es dauerhaft möglich sei, einen Zivilund<br />

Katastrophenschutz betreiben zu können.<br />

„Krisen und Probleme werden in den<br />

nächsten Jahren nicht weniger.“<br />

Nicht selten würden Einsatze der Blaulichtorganisationen<br />

kritisiert werden. „Das<br />

darf so nicht stehengelassen werden. Wir<br />

haben gewaltig etwas bewegt und das<br />

Zusammenspiel der Hilfsorganisationen<br />

ist toll“, fügte stellvertretender Ortsbeauftragter<br />

Dieter Kobras an. Für Bundestagsabgeordneten<br />

Ralph Edelhäußer sei<br />

entscheidend, sich für andere einzusetzen<br />

und nachhaltige Unterstützung zu garantieren.<br />

„Die Zusammenarbeit zwischen<br />

den Hilfsorganisationen ist wichtig.“ Dies<br />

begründe ein hohes Maß an Kameradschaft,<br />

das auch ins tägliche Leben mit<br />

einfließen würde: „Ich ziehe meinen Hut<br />

vor jedem einzelnen.“ Der Spruch „Tu‘ etwas<br />

mehr als andere“ treffe für Edeltraud<br />

Stadler bestens auf die Arbeit im THW<br />

zu. Dabei würdigte die stellvertretende<br />

Landrätin das breite Einsatzspektrum und<br />

das Wirken von Jung und Alt: „Das THW<br />

ist wirklich etwas Besonderes.“ Hilpoltsteins<br />

stellvertretende Bürgermeisterin<br />

Ulla Dietzel sei stolz auf die erbrachten<br />

Leistungen: „Ich bin beruhigt, dass im<br />

Notfall auf ein leistungsfähiges THW zurückgegriffen<br />

werden kann.“ Ein solches<br />

Engagement könne mit Geld keineswegs<br />

bezahlt werden: „Sie haben sich ihre Ehrungen<br />

verdient.“ Für ein „sehr gutes Miteinander<br />

innerhalb der Blaulicht-Familie“<br />

dankte nicht zuletzt Kreisbrandrat Christian<br />

Mederer. „Wir brauchen helfende Hände<br />

– wir wissen nicht, welche Einsätze uns<br />

noch erwarten.“<br />

Ehrungen gab es zudem für „über den<br />

Dienst hinaus geleistete Arbeit“: Maximilian<br />

Wechsler erhielt hierfür das „THW<br />

Helferzeichen in Gold mit Kranz“. Über das<br />

„THW Helferzeichen in Gold“ durften sich<br />

Andreas Scheuerlein und Werner Stadler<br />

freuen. Eine Ehrenurkunde für „25 Jahre<br />

ehrenamtliche Tätigkeit im THW“ erhielten<br />

Markus Breindl, Michael Kirschner<br />

und Alexander Regensburger. Für 20 Jahre<br />

gingen Urkunden an Johannes Kerl-Wendler,<br />

Benedikt Regensburger und Reinhold<br />

Stadler. Sebastian Butz, Stefan Dietrich,<br />

Liam Flohry, Anton Wild und Marc Winkelströter<br />

bekamen für zehn Jahre THW-<br />

Zugehörigkeit ebenfalls eine Urkunde.<br />

Foto und Text: Marco Frömter<br />

<strong>10</strong> <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


STADT HILPOLTSTEIN<br />

STANDESAMTLICHE NACHRICHTEN<br />

Candlelighttrauungen<br />

in Hilpoltstein<br />

Das Standesamt Hilpoltstein bietet Hochzeitspaaren einen<br />

wirklich außergewöhnlichen Rahmen für den schönsten Tag<br />

ihres Lebens. Auch in diesem Jahr können sich heiratswillige<br />

Paare am Freitag, den 09.12.<strong>2022</strong> in romantischer, vorweihnachtlicher<br />

Atmosphäre, ausschließlich bei Kerzenschein, im<br />

Trauraum der Residenz das Ja-Wort geben.<br />

EHESCHLIESSUNGEN<br />

13.08.<strong>2022</strong> Anne Priebe und Johann Stadler, Lay<br />

13.08.<strong>2022</strong> Melissa Heckel und Eduard Andibur,<br />

Wettstetten<br />

19.08.<strong>2022</strong> Julia Nuber und Dominik Fleischmann,<br />

Allersberg<br />

26.08.<strong>2022</strong> Julia Blab und Marco Waitz, Solar<br />

27.08.<strong>2022</strong> Elena Gebauer und Maximilian Stude,<br />

Hilpoltstein<br />

GEBURTEN<br />

Fotos: Stadt Hilpoltstein<br />

Wir machen Ihre Trauung zu einem unvergesslichen, einmaligen<br />

Erlebnis. Für diesen Service wird eine zusätzliche Gebühr<br />

von 80,--€ erhoben. Für die diesjährigen Candle-light-Trauungen<br />

sind noch Termine um 16.00 Uhr, 18.00 Uhr und 19.00<br />

Uhr frei.<br />

Sollte Ihr Interesse geweckt<br />

sein, so setzen Sie sich mit dem<br />

Standesamt der Stadt Hilpoltstein,<br />

Susanne Krauß unter der<br />

Telefonnummer 09174/978-303<br />

in Verbindung.<br />

Lassen Sie sich im goldenen<br />

Kerzenschein von uns in die Ehe<br />

führen…<br />

Leider darf die Stadt Hilpoltstein aus datenschutzrechtlichen<br />

Gründen die Geburtsanzeigen nicht mehr direkt an<br />

die Redaktion des Hilpoltsteiner <strong>Burgblatt</strong>es übermitteln.<br />

Möchten Sie trotzdem ihre Geburtsanzeige aufgeben?<br />

Dann leiten Sie uns gerne die Daten (Geburtsdatum,<br />

Name der Eltern, Wohnort und Geschlecht) per Email an<br />

info@schwarm-verlag.de zur kostenlosen Veröffentlichung<br />

weiter.<br />

QUALITÄT SEIT ÜBER 125 JAHREN<br />

Rollladen<br />

Fenster<br />

Sonnenschutz<br />

Terrassendächer<br />

Hilpoltstein · Bahnhofstr. 25 · 09174–47600 · info@stahl-rollladen.de<br />

Wir schaffen<br />

Wohlfühl(t)räume -<br />

für Hilpoltstein und<br />

die Region<br />

Alfons-Stauder-Straße 91<br />

90453 Nürnberg (Katzwang)<br />

Telefon 0911 / 631 22 22<br />

Martin-Behaim-Straße 6a<br />

91161 Hilpoltstein (bei Roth)<br />

Telefon 09174 / 999 89 03<br />

info@kötschau-böden.de | www.kötschau-böden.de<br />

RZ_Anzeige190x60_202<strong>10</strong>305.indd 1 05.03.21 13:34<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

11


STUDIENKREIS ROTH<br />

Geistig und körperlich fit ins neue Schuljahr<br />

Nachhilfeinstitut Studienkreis in Roth veröffentlicht zum Schulstart kostenloses E-Book<br />

Nach sechs Wochen Sommerferien starteten<br />

Schülerinnen und Schüler in ein neues<br />

Schuljahr. Vom Freizeit- in den Lernmodus<br />

umzuschalten, fällt jedoch nicht jedem<br />

leicht. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten,<br />

das Gehirn zum Lernen anzuregen.<br />

Viele davon sind nicht nur effektiv, sondern<br />

machen auch noch Spaß. Mit seinem<br />

Ratgeber „Training für Körper und Geist“<br />

zeigt das Nachhilfeinstitut Studienkreis in<br />

Roth, wie Bewegung und Gehirntraining<br />

den Organismus in Schwung bringen.<br />

Das E-Book kann jetzt kostenlos unter<br />

studienkreis.de/training-fuer-koerperund-geist<br />

heruntergeladen werden.<br />

In dem Ratgeber erfahren Schulkinder,<br />

wie Körper und Gehirn zusammenarbeiten<br />

und wie sie sich dieses Wissen beim<br />

Lernen zunutze machen können. „Wer<br />

wirkungsvoll lernen will, darf nicht einfach<br />

nur Fakten in seinen Kopf schaufeln wie<br />

Daten auf eine Festplatte“, erklärt Thomas<br />

Momotow vom Studienkreis. „Stattdessen<br />

lohnt es sich, den ganzen Körper einzubeziehen.<br />

Dann verlaufen Denk- und Lernprozesse<br />

schneller und effektiver.“<br />

Was passt zu wem?<br />

Besonders wirksam ist hierfür Sport. Jedoch<br />

sind nicht alle Sportarten für jeden<br />

Schüler und jede Schülerin gleichermaßen<br />

geeignet. Joggen, Tanzen oder Fußball?<br />

Verein, Trainingsgruppe oder Studio? Der<br />

Ratgeber hilft, herauszufinden, was am<br />

besten zu welcher Persönlichkeit passt.<br />

Auch auf die Fragen, wie viel Bewegung<br />

sinnvoll ist und welcher Sport welche Fähigkeiten<br />

fördert, gibt es die passenden<br />

Antworten. Thomas Momotow: „Ausdauersportarten<br />

wie Schwimmen oder<br />

Walken können dazu beitragen, Ängste zu<br />

<strong>red</strong>uzieren und die Konzentrationsfähigkeit<br />

zu erhöhen. Individualsport wie Tischtennis<br />

oder Kraftsport hilft, das Gefühl von<br />

Selbstwirksamkeit und die Frustrationstoleranz<br />

zu steigern. Und Mannschaftssportarten<br />

wie Hockey oder Fußball steigern<br />

soziale Fertigkeiten wie Teamfähigkeit,<br />

Kommunikation und Verantwortung.“<br />

Darüber hinaus enthält der Ratgeber viele<br />

Ideen, Anregungen und Übungen für<br />

einen cleveren und wachen Kopf. Dazu<br />

zählen zum Beispiel klassisches Gehirnjogging,<br />

Strategiespiele und ein paar schnelle<br />

Übungen für die Lernpause.<br />

Studienkreis Roth<br />

Patrick Ruppert<br />

Hauptstr. 36, 91154 Roth<br />

Telefon: 0 91 71/8 25 66 95<br />

Beratung: Mo.-Fr. 13:30 - 17:00 Uhr<br />

E-Mail: roth@studienkreis.de<br />

Internet:<br />

https://www.studienkreis.de/<br />

nachhilfe-roth/<br />

STADT HILPOLTSTEIN<br />

Weihnachtsmarkt <strong>2022</strong> in Hilpoltstein<br />

An alle Vereine, Kindergärten und Bewerber, die eine Hütte,<br />

Marktstand oder Standfläche betreiben möchten!<br />

Auch in diesem Jahr findet der Markt wieder traditionell am ersten<br />

Adventswochenende am 26. und 27. November <strong>2022</strong> statt.<br />

Öffnungszeiten des Marktes:<br />

Samstag von 15.00 – 23.00 Uhr<br />

Sonntag von 14.00 – 19.00 Uhr<br />

Für die Anmeldung steht auf der Homepage unter www.hilpoltstein.de/weihnachtsmarkt<br />

ein Onlineformular zu Verfügung.<br />

Anmeldeschluss ist der 15. Oktober <strong>2022</strong>!<br />

Während der Corona-Zeit wurde das Konzept angepasst und weiterentwickelt,<br />

der Kern bleibt jedoch bestehen und die Hilpoltsteiner<br />

können sich auf den traditionellen Weihnachtsmarkt mit vielen<br />

Highlights freuen. Kein Weihnachtsmarkt ohne Glühwein, das<br />

ist uns klar. Dennoch wäre es schön, wenn wir eine noch buntere<br />

Palette anbieten könnten. Ob Kakao, Tee oder Kaffee oder auch<br />

Glühmet und heiße Cocktails - wir freuen uns über Ideen! An alle<br />

Kunsthandwerker: Für euch haben wir uns in diesem Jahr etwas<br />

Besonderes überlegt. Es lohnt sich an unserem Weihnachtsmarkt<br />

teilzunehmen! Weitere Informationen unter hilpoltstein.de.<br />

Informationen zum Markt erhalten Sie<br />

bei der Stadt Hilpoltstein Amt für<br />

Kultur und Tourismus, Kirchenstr. 1,<br />

Mareike Ibinger, Telefon-Nr. 09174 978-506<br />

oder per E-Mail unter<br />

mareike.ibinger@hilpoltstein.de.<br />

12 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


91161 Hilpoltstein<br />

Siemensstraße 2 / direkt neben Aldi<br />

Paulaner<br />

Hell od. Alkoholfrei<br />

(1l = € 1,30)<br />

pro Kiste<br />

12. 99<br />

Weltenburger<br />

versch. Sorten<br />

(1l = € 1,30)<br />

20 x 0,5 l Flasche<br />

+ Pfand 3,<strong>10</strong><br />

pro Kiste<br />

14. 99<br />

Weihenstephaner<br />

Weissbier www.fraenky-getraenke.de<br />

Maisel‘s Weisse Erdinger Weißbier<br />

versch. Sorten<br />

versch. Sorten<br />

Versch. Sorten<br />

91161 Hilpoltstein<br />

(1l = € 1,50)<br />

(1l = € 1,40)<br />

(1l = € 0,74)<br />

Siemensstraße 2 / direkt neben Aldi<br />

Angebote<br />

gültig vom<br />

<strong>01</strong>.<strong>10</strong>. – 15.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Irrtum vorbehalten!<br />

Solange Vorrat reicht!<br />

Siemensstraße 2 / direkt neben Aldi<br />

Doppio Passo Primitivo<br />

rot, rosè od. Grillo<br />

Linea d‘Oro Merlot Veneto<br />

(1l = € 6,65)<br />

4. 99 Montecelli<br />

0,75 l Flasche<br />

Vol. 13%<br />

Coca-Cola<br />

6x1,0L GLaS<br />

MEHRWEG<br />

versch. Sorten<br />

(1l = € 4,44)<br />

Erfrischende Vielfalt<br />

von Coca-Cola!<br />

€ 8, 88 € 9, 60<br />

+ 2,40 Pfand<br />

1,<strong>48</strong> / Liter<br />

Coca-Cola<br />

12x0,5L PET<br />

EINWEG<br />

versch. Sorten<br />

3. 33 Ouzo of Plomari<br />

0,75 l Flasche<br />

Vol. 12%<br />

(1l = € 12,69)<br />

20 x 0,5 l Flasche<br />

+ Pfand 3,<strong>10</strong><br />

8. 88 Warsteiner<br />

0,7 l Flasche<br />

Vol. 40%<br />

13. 99 Deit<br />

Anmeldung zum Newsletter unter : www.fraenky-getraenke.de<br />

+ 4,50 Pfand<br />

1,60 / Liter<br />

Angebote<br />

gültig vom<br />

<strong>01</strong>.<strong>10</strong>. – 15.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Irrtum vorbehalten!<br />

www.fraenky-getraenke.de<br />

20 x 0,5 l Flasche<br />

+ Pfand 3,<strong>10</strong><br />

20 x 0,5 l Flasche<br />

+ Pfand 3,<strong>10</strong><br />

11. 99 Gerolsteiner<br />

20 x 0,5 l Flasche<br />

+ Pfand 3,<strong>10</strong><br />

24 x 0,33 l Flasche<br />

+ Pfand 3,42<br />

Premium Pils, Herb od. Radler<br />

(1l = € 1,20 / 1,51)<br />

Mineralwasser<br />

(1l = € 0,50)<br />

Spalter<br />

Hell od. Pils<br />

(1l = € 1,40)<br />

8. 88<br />

12 x 1,0 l PET-Flasche<br />

+ Pfand 3,30<br />

Fränky Getränkemärkte AG<br />

Landshuter Straße <strong>10</strong>, 85716 Unterschleißheim<br />

Abgabe in haushaltsüblichen 12 Mengen x 1,0 l PEC-Flasche<br />

+ Pfand 3,30<br />

13. 99<br />

7. 99<br />

Pretzfelder<br />

Apfel Klar, Trüb od. Rot<br />

(1l = € 1,33)<br />

5. 99 13. 99<br />

Jever Pilsener, Fun, Light<br />

od. Fun Zitrone<br />

(1l = € 1,40 / 1,77)<br />

20 x 0,5 l Flasche<br />

+ Pfand 3,<strong>10</strong><br />

6 x 1,0 l Flasche<br />

+ Pfand 2,40<br />

20 x 0,5 l Flasche<br />

+ Pfand 3,<strong>10</strong><br />

24 x 0,33 l Flasche<br />

+ Pfand 3,42<br />

Coca-Cola<br />

1,5L PET<br />

EINWEG<br />

versch. Sorten<br />

+ 0,25 Pfand<br />

0,66 / Liter<br />

ViO<br />

6x1,0L GLaS<br />

MEHRWEG<br />

versch. Sorten<br />

€ 4, 99<br />

+ 2,40 Pfand<br />

0,83 / Liter<br />

Coca-Cola, Coca-Cola Zero, Coca-Cola Light, Coca-Cola Real Magic, Sprite, Mezzo mix, Fanta, die Konturflasche<br />

und die Fanta Twisted Bottle sind eingetragene<br />

Schutzmarken der The Coca-Cola Company.<br />

Franziskaner<br />

Weissbier od. Kellerbier<br />

(1l = € 1,30)<br />

12. 99 Bad Brückenauer<br />

12 x 0,7 l Flasche<br />

+ Pfand 3,30<br />

Solange Vorrat reicht!<br />

Öffnungszeiten: Montag – Samstag<br />

8.00 – 19.00 Uhr<br />

Angebote<br />

gültig vom<br />

91161 Hilpoltstein<br />

91161 Hilpoltstein<br />

Siemensstraße 2 / direkt neben Aldi<br />

16.<strong>10</strong>. – 31.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Irrtum vorbehalten!<br />

www.fraenky-getraenke.de<br />

Solange Vorrat reicht!<br />

Öffnungszeiten: Montag – Samstag<br />

8.00 – 19.00 Uhr<br />

Öffnungszeiten: Montag – Samstag<br />

8.00 – 19.00 Uhr<br />

Angebote<br />

gültig vom<br />

16.<strong>10</strong>. – 31.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Irrtum vorbehalten!<br />

www.fraenky-getraenke.de<br />

Solange Vorrat reicht!<br />

Öffnungszeiten: Montag – Samstag<br />

8.00 – 19.00 Uhr<br />

Mineralwasser od. Lemon<br />

(1l = € 0,53)<br />

4. 44 Spaten<br />

<strong>10</strong>. 99<br />

Fränky Getränkemärkte AG<br />

Landshuter Straße <strong>10</strong>, 85716 Unterschleißheim<br />

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen<br />

Fränky Getränkemärkte AG<br />

Landshuter Straße <strong>10</strong>, 85716 Unterschleißheim<br />

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen<br />

Fränky Getränkemärkte AG<br />

Landshuter Straße <strong>10</strong>, 85716 Unterschleißheim<br />

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen<br />

20 x 0,5 l Flasche<br />

+ Pfand 3,<strong>10</strong><br />

24 x 0,33 l Flasche<br />

+ Pfand 3,42<br />

<strong>10</strong>. 99<br />

Kulmbacher<br />

versch. Sorten<br />

(1l = € 1,<strong>10</strong>)<br />

13. 99<br />

pro Kiste<br />

20 x 0,5 l Flasche<br />

+ Pfand 3,<strong>10</strong><br />

20 x 0,5 l Flasche<br />

+ Pfand 3,<strong>10</strong><br />

Beck‘s<br />

alle Sorten<br />

(1l = € 1,<strong>10</strong> / 1,39)<br />

Münchner Hell (1l = € 1,40)<br />

Radeberger<br />

Pilsner (1l = € 1,40)<br />

12 x 1,0 l PET-Flasche<br />

+ Pfand 3,30<br />

0,75 l Flasche<br />

Vol. 11,5 %<br />

11. 99<br />

0,7 l Flasche<br />

Vol. 40%<br />

6 x 1,0 l Flasche<br />

+ Pfand 2,40<br />

24 x 0,2 l Flasche<br />

+ Pfand 3,90<br />

5. 99<br />

0,75 l Flasche<br />

Vol. 13,5%<br />

Residenz<br />

Mineralwasser<br />

(1l = € 0,37)<br />

€ 0, 99 Anmeldung zum Newsletter unter : www.fraenky-getraenke.de<br />

4. 49 J. Oppmann<br />

Schwarzlack trocken od.<br />

Schloss Würzburg (1l = € 6,65)<br />

4. 99 Burkhardt Apfel<br />

Vecchia Romagna<br />

od. Molinari Sambuca<br />

(1l = € 17,13)<br />

Neue Ernte<br />

(1l = € 1,17)<br />

6. 99 Schweppes<br />

versch. Sorten<br />

(1l = € 3,12)<br />

14. 99 Zenato<br />

Alanera<br />

(1l = € 7,99)<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

13


IG BAU MITTELFRANKEN<br />

IG BAU fordert mehr Klima-Sanierungen<br />

an öffentlichen Gebäuden im Kreis Roth<br />

Klima-Check für Rathaus, Polizei, Schule<br />

& Co.: Öffentliche Gebäude im Landkreis<br />

Roth, die eine schlechte CO2-Bilanz haben,<br />

sollen mit Hochdruck energetisch saniert<br />

werden.<br />

Dafür spricht sich die Industriegewerkschaft<br />

Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aus.<br />

„In Zeiten extremer Gaspreise kommt es<br />

darauf an, dass auch der Staat die Umweltbilanz<br />

seiner eigenen Bauten unter<br />

die Lupe nimmt. Wir brauchen eine faire<br />

und gründliche Bestandsaufnahme, wie<br />

viel Energie die öffentlichen Gebäude im<br />

Kreis Roth verbrauchen.<br />

Dort, wo am meisten verschleudert wird,<br />

muss die Sanierung Priorität haben“, sagt<br />

Iris Santoro, Bezirksvorsitzende der IG<br />

BAU Mittelfranken.<br />

Neue Fenster einzubauen, Fassaden zu<br />

dämmen und Dächer neu einzudecken –<br />

all das spare langfristig viel Geld. Gleichzeitig<br />

seien energieeffiziente Umbauten<br />

ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen den<br />

Klimawandel. „Kommunal- und Landespolitik<br />

sollten diese Zukunftsinvestitionen<br />

vorantreiben. Es geht darum, dass der<br />

Staat seine energiepolitischen Hausaufgaben<br />

macht – und beim Thema Sanieren<br />

mit gutem Beispiel vorangeht“, betont<br />

Santoro.<br />

Vom Finanzamt bis zum Feuerwehrhaus:<br />

Es sei ein wichtiges Signal, sich darum zu<br />

kümmern, dass öffentliche Gebäude im<br />

Kreis Roth nicht zu den Schlusslichtern<br />

in puncto Energiebilanz zählen. Verwaltungsgebäude<br />

oder Sportstätten gehörten<br />

oft den schlechtesten Effizienzklassen – G<br />

oder H – an. Das bedeutet, dass sie jährlich<br />

mehr als 200 Kilowattstunden Energie<br />

pro Quadratmeter verbrauchen. Zum Vergleich:<br />

In der Effizienzklasse A, wie er beim<br />

Neubau üblich ist, liegt der Jahresenergieverbrauch<br />

bei 30 bis 50 Kilowattstunden.<br />

Zum Fenster rausheizen? Gebäude mit einer schlechten Energiebilanz sorgen nicht nur für höhere Heizkosten,<br />

sondern schaden auch dem Klima. Der Staat soll mit gutem „Energiespar-Beispiel“ vorangehen und öffentliche<br />

Gebäude mit Hochdruck energetisch sanieren, fordert die IG BAU.<br />

Nach Angaben der Deutschen Energie-<br />

Agentur (dena) belaufen sich die Energiekosten<br />

öffentlicher Gebäude bundesweit<br />

auf sechs Milliarden Euro pro Jahr – davon<br />

müssen allein die Kommunen 3,8 Milliarden<br />

Euro tragen. Die stark gestiegenen<br />

Preise im Zuge des Ukraine-Kriegs sind<br />

hierbei noch nicht berücksichtigt.<br />

Die IG BAU verweist auf Pläne der EU-<br />

Kommission. Danach sollen öffentliche<br />

Gebäude bis zum Jahr 2027 europaweit<br />

mindestens auf die Effizienzklasse F gebracht<br />

werden, bis 2030 dann mindestens<br />

auf die Klasse E. Das Klimaschutzpaket<br />

„Fit for 55“ sieht vor, den gesamten Gebäudesektor<br />

bis zum 2050 klimaneutral<br />

zu machen. In Deutschland verursacht der<br />

Betrieb von Gebäuden derzeit 35 Prozent<br />

des Endenergieverbrauchs, so das Umweltbundesamt.<br />

Die Klima-Ziele ließen sich aber nur erreichen,<br />

wenn neben den privaten Hausbesitzern<br />

und Vermietern auch die öffentliche<br />

Hand deutlich mehr als bislang<br />

investiere, ist sich Santoro sicher. Das<br />

Klima-Sofortprogramm von Bundesbauministerin<br />

Klara Geywitz (SPD) sei dabei<br />

ein Schritt in die richtige Richtung. Danach<br />

soll noch in der zweiten Jahreshälfte ein<br />

Dialog zwischen Bund, Ländern und Kommunen<br />

starten, um die Sanierungszahlen<br />

bei öffentlichen Bauten deutlich zu erhöhen.<br />

Dabei müssten zügig konkrete Maßnahmen<br />

vereinbart werden, so Santoro.<br />

Auch der Plan von Wirtschaftsminister<br />

Robert Habeck (Grüne), die „Behörden-<br />

Temperatur“ ab dem Herbst nur noch auf<br />

höchstens 19 Grad hochzufahren, nutze<br />

dem Klimaschutz und dem staatlichen<br />

Geldbeutel. „Jetzt ist es wichtig, dass die<br />

Politik die nötigen Mittel für die Sanierungen<br />

bereitstellt. Viel Zeit bleibt nicht. Dürre,<br />

Stürme und Starkregen zeigen schon<br />

heute, was passiert, wenn der Klimawandel<br />

nicht gestoppt wird.“<br />

Foto: IG BAU | Tobias Seifert<br />

14 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


STADT HILPOLTSTEIN<br />

Waldbaden – Die vielseitige Wirkung des Waldes auf Körper, Geist und Seele<br />

Samstag, 1. Oktober <strong>2022</strong> | 14.00 Uhr (ca. 2 Stunden) | Treffpunkt: Heuberg L2<br />

Man braucht keine Badehose zum Schwimmen im Waldsee und<br />

Bäume müssen auch nicht zwingend umarmt werden. „Shinrin-<br />

Yoku“ zu deutsch „Waldbaden“ ist in Japan längst eine anerkannte<br />

Methode zur Gesundheitsförderung und erfreut sich mittlerweile<br />

auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Der Aufenthalt<br />

im Wald wirkt wie eine Aroma-Therapie. Das Einatmen der von<br />

den Bäumen abgegebenen ätherischen Öle, genannt Terpene,<br />

stärkt nicht nur unser Immunsystem, sondern baut auch Stresshormone<br />

ab und aktiviert unsere natürlichen Abwehrkräfte. Hierbei<br />

unterstützt Therapeutin Sabine Jaeschke Sie mit Achtsamkeits-,<br />

Meditations-, Atem- oder Körperübungen zur Entspannung<br />

und bewussten Wahrnehmung. Es geht darum auf intensive Art<br />

und Weise mit dem Wald auf Tuchfühlung zu gehen.<br />

Wegstrecke: gering, entspannter Spaziergang<br />

Preis: 20,00 € mit Anmeldung<br />

Anmeldung: Amt für Kultur und Tourismus,<br />

Tel. 09174/978-505 oderonline über ein<br />

Ticket www.hilpoltstein.de/fuehrungen/<br />

Foto: pixabay<br />

Halloween-Führung für Kinder!<br />

Freitag, 28.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong> | Uhrzeit: 17.00 – 18.30 Uhr | Treffpunkt: Residenz Hilpoltstein, Kirchenstraße 1<br />

Foto: Bernhard Bergauer<br />

Informationen: Stadt Hilpoltstein<br />

Amt für Kultur und Tourismus<br />

Telefon:09174 978-505<br />

www.hilpoltstein.de/fuehrungen/<br />

Welche Spukgeschichten ranken sich um Hilpoltstein? Wo kann<br />

man kleine Geister beim Tanz beobachten? Als Burgmagd weiß<br />

die Stadtführerin Franka Elsbett-Klumpers genau, an welchen<br />

Orten in Hilpoltstein an diesem Abend mit besonderem Spuk zu<br />

rechnen ist. Sie kennt die Häuser und Plätze, um die sich bereits<br />

seit dem Mittelalter Sagen und Mythen ranken und kann lebendige<br />

und kindgerechte Geschichten davon erzählen. Die Kinder<br />

hören während der Führung über den Spuk auf dem Marktplatz<br />

und die Nixe im Stadtweiher, es gibt Erzählungen über verborgene<br />

Schätze und natürlich als Höhepunkt die Geschichte über den<br />

Burgdrachen. Bei der Führung werden die Kinder aktiv eingebunden<br />

und können gut gerüstet gegen Geister eine spannende Reise<br />

in das nächtliche Hilpoltstein unternehmen …<br />

Dauer: ca. 1,5 Stunde, Gebühr: 4 € pro Kind,<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

Hinweis: Die Kinder dürfen gerne Taschenlampen mitbringen.<br />

Bettfedern-Wäscherei<br />

Ihre Federfüllung wird schonend gewaschen und<br />

desinfiziert - und ist dadurch wieder sauber und rein<br />

· Oberbettfüllung ab 22,-- €<br />

· Kopfkissenfüllung 12,-- €<br />

89<br />

über Jahre<br />

Ihr Fachgeschäft<br />

mit Herz<br />

Besser schlafen mit …<br />

Schwabach, Nördliche Ringstraße 4, Tel. 09122/5308<br />

Eckersmühlen, Eckersmühlener Hauptstraße 32, Tel. 09171/2832<br />

info@betten-karg.de, www.betten-karg.de<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

15


Die Theatergruppe präsentiert dieses bekanntesten ständig pleite und Motiven Stammgast der des Kunstgeschichte Lokals zählt. Sage<br />

Jahr die Komödie „Rudi dreht am Rad“ und hört Schreibe sich die Lästereien 120 Millionen aller Seiten Dollar an ist dieses Gemälde<br />

im Sportheim Meckenhausen.<br />

wert<br />

und<br />

–<br />

macht<br />

dem<br />

sich<br />

gleich<br />

einen<br />

zu<br />

Spaß<br />

setzen<br />

daraus,<br />

mit<br />

sich<br />

den schauspielerischen<br />

einzumischen. Auch bei der aufkeimende<br />

Liebelei zwischen der Wirtstochter<br />

Darbietungen unserer Theaterspieler in Meckenhausen.<br />

HANDLUNG<br />

Stilla und Otto führen eine kleine Wirtschaft.<br />

Stilla ist genervt von Ottos Geiz<br />

und erzählt ihren Freundinnen beim<br />

Kaffeeklatsch davon. Diese haben auch<br />

jeweils einiges an ihren Männern auszusetzten.<br />

Der eine liegt nur faul daheim auf<br />

dem Sofa, der andere vernachlässigt seine<br />

Frau, weil er ständig unterwegs ist.<br />

Bei den Männern ist es nicht anders und<br />

auch diese klagen sich in der Gaststube<br />

gegenseitig ihr Leid. Die eine Frau hat an<br />

allem etwas auszusetzen und lässt sich<br />

gehen, die andere erwartet ständig Liebesbekundungen<br />

und die dritte hat einen<br />

ausgeprägten Putz Wahn. Rudi, ein alter<br />

Junggeselle mit dubioser Vorgeschichte,<br />

THEATERGRUPPE MECKENHAUSEN<br />

Nichts erklärt Rudis Situation besser als das Gemälde<br />

„Der Schrei“ - auf Norwegisch «Skrik» von Edvard<br />

Munch.<br />

Theater in Meckenhausen: "Rudi dreht am Rad"<br />

Damals, im Jahre 1893, gelang Edvard Munch schon<br />

Rudis Emotionen auf Pappe auszudrücken. Eine<br />

Meisterleistung, welches nicht umsonst zu den<br />

Treten Maria mit Sie dem ein furchtbar - das Spektakel schüchternen kehrt nach 2 Jahren<br />

zurück! Jakob hat er die Hand im Spiel. Was<br />

der begriffsstutzige aber gutmütige<br />

Postbote Horst und seine Handcreme,<br />

sowie die heiße Jeanette damit zu tun<br />

Termine: haben, bleibt abzuwarten.<br />

Fr. 21.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

SPIELTERMINE:<br />

Sa. 22.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Freitag 21.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Fr. Samstag 28.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong> 22.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Freitag 28.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Sa. Samstag 29.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Montag 31.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Mo: 31.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Kartenreservierung bei<br />

Familie Brandl, Tel. 9179/ 67 67<br />

Ort: Sportheim Meckenhausen<br />

Beginn: 19:30 Uhr<br />

Eintritt: 8 €<br />

Sanitätshaus • Reha-Technik • Orthopädietechnik<br />

„Rudi<br />

dreht<br />

am<br />

Rad“<br />

Wikipedia, „The Scream“ von Edvard Munch, 1983<br />

Reservierung: Fam. Brandl unter 09179 / 6767<br />

(ausschließlich Kartenreservierung, kein Vorverkauf)<br />

Veranstaltungsausfälle werden auf der TSV<br />

Meckenhausen Homepage bekannt gegeben.<br />

www.sh-draxler.de<br />

www.draxstore.com<br />

Theatergruppe Meckenhausen<br />

Schwabach: 0 91 22 / 8 75 54 - 0<br />

Hilpoltstein: 0 91 74 / 26 23<br />

N<br />

„D<br />

M<br />

Da<br />

Ru<br />

Me<br />

be<br />

und<br />

we<br />

Dar<br />

Tre<br />

zurü<br />

Term<br />

Fr.<br />

Sa.<br />

Fr.<br />

Sa.<br />

Mo:<br />

Ort: Sp<br />

Beginn<br />

Eintritt:<br />

Reservi<br />

(ausschl<br />

Veransta<br />

Meckenh<br />

Sanitätshaus • Reha-Technik • Orthopädietech<br />

Fachvortrag<br />

in der Nürnberger Straße 37b, Schwabach<br />

08.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong> | <strong>10</strong>:30 Uhr<br />

Dr. A. Maurer<br />

vom Gelenk- und Gefäßzentrum Mittelfranken<br />

Arthrose in Hüfte oder Knie - was hilft?<br />

Moderne konservative und operative<br />

Behandlungsmöglichkeiten.<br />

Um Voranmeldung wird gebeten.<br />

Aktionswochen mit<br />

Orthesen zum Testen<br />

04.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong> bis 15.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

16 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


VEREIN ZUR QUALITÄTSKONTROLLE AM BAU<br />

Der Bauherren-Tipp: Photovoltaik-Anlage muss gut geplant werden<br />

Göttingen – Der Traum der Unabhängigkeit<br />

vom Stromnetz wird nicht erst seit<br />

den derzeit explodierenden Strompreisen<br />

geträumt. Die Folge: immer mehr Besitzer<br />

und Bewohner von Einfamilienhäusern<br />

möchten ihr Haus mit einer Photovoltaik-<br />

Anlage nachrüsten. Kein Wunder also,<br />

dass die Nachfrage nach Photovoltaik-<br />

Anlagen spürbar steigt und damit auch<br />

der Bauherr im Vorfeld auch darüber im<br />

Klaren sein, wieviel solaren Strom die<br />

Anlage überhaupt produzieren soll. Auch<br />

hier sollte laut dem VQC ein Fachmann herangezogen<br />

werden. Der maximale Ertrag<br />

einer Photovoltaik-Anlage ergibt sich aus<br />

der individuellen Sonneneinstrahlung, der<br />

nutzbaren Dachfläche sowie der Dachausrichtung.<br />

Daraus ergibt sich laut VQC auch,<br />

die Nachfrage nach Handwerksleistungen. ob eine Photovoltaik-Anlage überhaupt zu<br />

Doch PRESSEMELDUNG wie so oft steckt der August Teufel <strong>2022</strong><br />

Verein zur Qualitäts-Controlle<br />

im Detail. empfehlen ist und ob ein Speicher für den Fazit: Auch wenn die Montage einer Photovoltaik-Anlage<br />

an einer Bestandsimmo-<br />

am Bau e.V.<br />

Deshalb rät der Verein zur Qualitäts-Controlle<br />

produzierten Strom benötigt wird.<br />

am Bau e.V., genau auf die Vorausbilie<br />

nicht zwangsläufig Triftstraße 5 von einem Fach-<br />

34355 Staufenberg<br />

setzungen Der des Bauherren-Tipp: eigenen Hauses zu achten. Eine Photovoltaik-Anlage<br />

korrekte Montage ist das A und O betrieb erfolgen muss, ist dies unbedingt<br />

Hier ein Photovoltaik-Quick-Check: Fehler bei der Montage der Solar-Panels zu empfehlen. Tel. +49 Abgenommen (0) 5543 30261-0 und angeschlossen<br />

werden Fax +49 (0) muss 5543 30261-11 diese aber auf<br />

muss gut geplant werden<br />

können sehr teuer werden. Aus diesem<br />

Wie sieht es mit der Tragfähigkeit und Grund weist der VQC darauf hin, dass die jedem Fall von einem Elektro-Installateur.<br />

info@vqc.de<br />

dem Material des Daches aus? Module, die in der Regel auf einer Trägerkonstruktion<br />

befestigt werden, auf keinen von einem Fachmann begleitet werden,<br />

Der Weg dorthin www.vqc.de sollte jedoch unbedingt<br />

Göttingen, <strong>01</strong>. September (vz). Der Traum der Unabhängigkeit vom Stromnetz wird nicht<br />

Dachkonstruktionen haben mit einer<br />

Vereinssitz Amtsgericht Göttingen<br />

Photovoltaik-Anlage erst seit den derzeit (PV-Anlage) explodierenden einiges Strompreisen Fall mit der Dacheindeckung geträumt. Die Folge: in Kontakt immer auch mehr wenn viele Arbeiten in Eigenleistung<br />

VR-Nr. 2823<br />

zu tragen. Kritisch kann es werden, wenn kommen darf, da diese dadurch beschädigt<br />

werden könne. möchten „Bei den ihr Abständen Haus mit bei einer der Montage Die Geschäftsführung und der Planung des können<br />

erbracht werden können. „Denn Fehler<br />

noch Besitzer besondere und Belastungen Bewohner etwa von durch Einfamilienhäusern<br />

Vereins erfolgt durch die VQC AG<br />

Wind oder Schnee hinzukommen. Die der Dachhaken, auf denen die Module am Ende sehr teuer zu stehen kommen“,<br />

Photovoltaik-Anlage nachrüsten. Kein Wunder also, dass die Nachfrage nach<br />

ausreichende Tragfähigkeit der Dacheindeckung<br />

aufliegen, gibt es genaue Vorgaben, die weiß VQC-Vorstand Püttcher zu berichten.<br />

ist auf jedem Fall vor einer Ins-<br />

eingehalten werden müssen. Wir müssen Bei einem Neubau Ihr Ansprechpartner:<br />

Photovoltaik-Anlagen spürbar steigt und damit auch die Nachfrage nach<br />

hingegen ist die Installation<br />

eine PV-Anlage deutlich unkomplitallation<br />

einer PV-Anlage zu prüfen. Dies oft feststellen, dass die Verklammerungen<br />

Volker Zaborowski<br />

geschieht Handwerksleistungen. am besten durch einen Doch kompetenten<br />

wie so oft steckt unter der Aufdach-PV-Anlage Teufel im Detail. Deshalb fehlen. Dies rät der zierter Verein zu realisieren, Vau Zett - Agentur weil für viel Presse- früher in<br />

Sachverständigen, einem Statiker kann im worst case dazu führen, dass Ver-<br />

die Gesamtplanung und Öffentlichkeitsarbeit eingebunden werden<br />

oder<br />

zur<br />

ein<br />

Qualitäts-Controlle<br />

Dachdecker-Meisterbetrieb.<br />

am Bau e.V.,<br />

Kritisch<br />

zu kann achten. es auch Hier werden, ein Photovoltaik-Quick-Check:<br />

wenn die alte ren“, sagt Püttcher weiter. Außerdem müsten<br />

maßgeschneiderte Tel. +49 (0) 6409-661249 und bereits exakt<br />

genau<br />

sicherungen<br />

auf die Voraussetzungen<br />

einen Schaden nicht<br />

des<br />

regulie-<br />

eigenen Hauses<br />

kann. Viele Baufirmen und Bauträger bie-<br />

Kontakt:<br />

Dacheindeckung asbesthaltig ist. Denn se darauf geachtet werden, dass die Kabel geplante Photovoltaik-Anlagen mail@vau-zett.de zu dem jeweiligen<br />

diese muss vor einer Installation einer PV- bei der Montage nicht beschädigt werden.<br />

Haustyp an.<br />

Anlage Wie unbedingt sieht es entfernt mit der werden. Tragfähigkeit Das und dem Material des Daches aus?<br />

bedeutet: „Ein zertifizierter Fachbetrieb<br />

muss die Eindeckung fachgerecht als<br />

Dachkonstruktionen haben mit einer Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) einiges zu<br />

Sondermüll entfernen“, so Dipl. Ing. Heiko<br />

Püttcher, tragen. Vorstand Kritisch des kann VQC. es werden, Dann muss wenn noch besondere Belastungen etwa durch Wind<br />

das Dach entsprechend neu eingedeckt<br />

oder Schnee hinzukommen. Die ausreichende Tragfähigkeit der Dacheindeckung ist<br />

werden, bevor eine Photovoltaik-Anlage<br />

installiert auf jedem wird. Fall Unter vor Umständen einer Installation kann einer PV-Anlage zu prüfen. Dies geschieht am<br />

hier<br />

besten<br />

auch mit<br />

durch<br />

einer Indach-Montage<br />

einen kompetenten<br />

die<br />

Sachverständigen, einem Statiker oder ein<br />

Neueindeckung durch Ziegel oder ähnliches<br />

Dachdecker-Meisterbetrieb.<br />

durch die Solar-Panels ersetzt werden.<br />

Nichts erklärt Rudis Situation besser als das Gemälde<br />

„Der Schrei“ - auf Norwegisch «Skrik» von Edvard<br />

Munch.<br />

Damals, im Jahre 1893, gelang Edvard Munch schon<br />

Rudis Emotionen auf Pappe auszudrücken. Eine<br />

Meisterleistung, welches nicht umsonst zu den<br />

bekanntesten Motiven der Kunstgeschichte zählt. Sage<br />

und Schreibe 120 Millionen Dollar ist dieses Gemälde<br />

wert – dem gleich zu setzen mit den schauspielerischen<br />

Darbietungen unserer Theaterspieler in Meckenhausen.<br />

Treten Sie ein - das Spektakel kehrt nach 2 Jahren<br />

zurück!<br />

Termine:<br />

Fr. 21.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Sa. 22.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Fr. 28.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Sa. 29.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Mo: 31.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Ort: Sportheim Meckenhausen<br />

Beginn: 19:30 Uhr<br />

intritt: 8 €<br />

eservierung: Fam. Brandl unter 09179 / 6767<br />

ausschließlich Kartenreservierung, kein Vorverkauf)<br />

eranstaltungsausfälle werden auf der TSV<br />

eckenhausen Homepage bekannt gegeben.<br />

Theatergruppe Meckenhausen<br />

Kritisch kann es auch werden, wenn die alte Dacheindeckung asbesthaltig ist. Denn<br />

Auf die richtige Größe kommt es an<br />

Weiter diese weist muss der VQC vor darauf einer Installation hin, dass die einer PV-Anlage unbedingt entfernt werden. Das<br />

Dachfläche,<br />

bedeutet:<br />

auf<br />

„Ein<br />

denen<br />

zertifizierter<br />

die Photovoltaikmodule<br />

montiert werden soll, im Vorfeld<br />

Fachbetrieb muss die Eindeckung fachgerecht als<br />

korrekt Sondermüll bemessen entfernen“, werden muss. so Dipl. Ing. Heiko Püttcher, Vorstand des VQC. Dann muss<br />

Es ist das für Dach alle weiteren entsprechend Schritte neu wichtig, eingedeckt werden, bevor eine Photovoltaik-Anlage<br />

dass alle anschließenden Berechnungen<br />

auch installiert stimmen. wird. Und natürlich Unter Umständen muss sich kann hier auch mit einer Indach-Montage die<br />

Neueindeckung durch Ziegel oder ähnliches Bei der Planung durch und die Montage Solar-Panels einer Photovoltaik-Anlage ersetzt werden. muss auf eine korrekte Montage geachtet werden.<br />

Foto: Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de<br />

Auf die richtige Größe kommt es an<br />

Weiter weist der VQC darauf hin, dass die Dachfläche, auf denen die<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

17


LANDKREIS ROTH<br />

Von der Leidenschaft für Pilze im Landkreis<br />

Seit 1981 gibt es die Kreispilzberatung<br />

unter der Leitung von Rudolf Rossmeissl.<br />

Letztes Jahr konnte das 40jährige<br />

Jubiläum aufgrund von Corona-bedingten<br />

Einschränkungen nicht entsprechend gewürdigt<br />

werden. werden. Im folgenden Interview<br />

wollen wir Rudolf Rossmeissl und<br />

seine Verdienste um die Pilzberatung ins<br />

Blickfeld rücken.<br />

Herr Rossmeissl, kann man sagen, Sie haben<br />

„ein Herz für Pilze“?<br />

Rudolf Rossmeissl: (lacht) Ja, das kann<br />

man so sagen. Das habe ich von klein auf<br />

mitbekommen.<br />

Wer hat Ihnen Ihr Grundwissen über den<br />

Pilz beigebracht?<br />

R.R.: Das war mein Vater. Er musste in<br />

den Nachkriegsjahren viel arbeiten. Das<br />

war natürlich ein besonderes Vater-Sohn-<br />

Erlebnis, wenn er mich in seiner knappen<br />

Freizeit mit in die Pilze genommen hat.<br />

Ich bin als Junge schon immer gern in den<br />

Wald gegangen. Das ist bis heute so geblieben.<br />

Damals habe ich oft den Fußball<br />

mitgenommen.<br />

Haben Sie Ihre „Pilz-Leidenschaft“ auch<br />

an Ihre Familie weitergegeben?<br />

R.R.: An meine Frau und unsere Zwillingssöhne<br />

auf jeden Fall. Wir sind früher auch<br />

gerne zusammen Pilze sammeln gegangen.<br />

Heute sind Bernd und Markus beruflich<br />

stark eingebunden und haben die Zeit<br />

nicht mehr so.<br />

gebildet und sind durch die heimischen<br />

Wälder bei Pilzwanderungen gestreift. Ich<br />

habe immer mehr über den Pilz gelernt.<br />

Tja, und dann hat mich Herr Süß einfach<br />

ohne mein Wissen zur Prüfung bei der<br />

Deutschen Gesellschaft für Mykologie<br />

angemeldet. Die fand bei der Naturhistorischen<br />

Gesellschaft in Nürnberg statt.<br />

Da hatte ich schon Respekt davor. Ich<br />

habe mir das ganze Fachwissen vorher im<br />

Selbststudium beigebracht. Die anderen<br />

Teilnehmer besuchten vorab einen längeren<br />

Kurs. Und dann habe ich zu meiner<br />

Freude sogar als einer der Besten bestanden.<br />

Was ist so faszinierend am Pilz?<br />

R.R.: Die Gestalt, das Vorkommen, die<br />

Artenvielfalt. Man spricht immer von<br />

„Pilzen“. Genaugenommen ist aber das<br />

Fadengeflecht im Boden, das sogenannte<br />

Myzel, der ganze Pilz. Das Myzel steht<br />

in enger Verbindung zum Baum. Es gibt<br />

an ihn Wasser und Mineralstoffe ab. Im<br />

Gegenzug erhält das Myzel vom Baum<br />

Zuckerstoffe. Daraus bilden sich Fruchtkörper,<br />

die wir „Pilze“ nennen. Diese Symbiose<br />

zwischen Myzel und Saugwurzeln<br />

der Bäume nennt man „Mykorrhiza“.<br />

Und seit 1981 sind Sie ehrenamtlicher<br />

Pilzberater im Landkreis. Wie ist es dazu<br />

gekommen?<br />

R.R.: Der damalige Landrat Dr. Herbert<br />

Hutzelmann war ein großer Pilzliebhaber.<br />

Es war seine Idee, die Pilzberatung ins Leben<br />

zu rufen. Damals gingen auch Fälle<br />

tödlicher Pilzvergiftungen durch die Presse.<br />

Uns war es wichtig. eine Beratungsstelle<br />

für die Bürger auf die Beine zu stellen.<br />

Zum Schutz der Bevölkerung. Na, und ich<br />

hatte das Wissen.<br />

Stolze Bilanz der Pilzberatung<br />

Das sind mittlerweile über 40 Jahre Kreispilzberatung.<br />

Wissen Sie, wie viele Beratungen<br />

Sie im Laufe der Zeit durchgeführt<br />

haben?<br />

R.R.: Das kann ich Ihnen ganz genau sagen:<br />

In 41 Jahren habe ich 6.491 Beratungen<br />

mit 17.397 Pilzproben durchgeführt.<br />

Davon waren zum Glück fast 70 Prozent<br />

essbar. Der Rest war mit 2.972 ungenießbar<br />

oder mit 2.426 giftig.<br />

Die Leute kommen mit ihren Körben voll<br />

Pilze zu Ihnen nach Hause und lassen sie<br />

Von einem reinen „Hobby“ kann man<br />

bei Ihnen aber schon lange nicht mehr<br />

sprechen. Seit 1978 sind Sie „zertifizierter<br />

Mykologe“, also sozusagen ein „Pilz-<br />

Wissenschaftler“ mit Abschluss. Wie kam<br />

es dazu?<br />

R.R.: Ich habe mit meiner Frau 1976 eine<br />

Führung bei dem Pilzberater Klaus-Jochen<br />

Süß im Pleinfelder Wald gemacht. Das war<br />

so ein Aha-Erlebnis. Von da ab ist mein<br />

Interesse immer mehr gewachsen. Der<br />

Pilz lebt ja eine Symbiose mit dem Baum.<br />

Zwischen Herrn Süß und mir hat sich dann<br />

auch eine Art „Symbiose“ gebildet. Er hatte<br />

kein Auto. Aber das Wissen. Ich dafür<br />

ein Auto. So haben wir dann ein Team<br />

Rudolf Rossmeissl mit seiner Familie bei der Eröffnung des KammerSTEINPILZPfad 2<strong>01</strong>4. Vordere Reihe von<br />

links: Marianne Rossmeissl, ihre Söhne mit Enkelkindern, in der Mitte stellvertretender Landrat Walter Schnell,<br />

rechts Rudolf Rossmeissl, hinter Reihe: Landrat Herbert Eckstein.<br />

Foto: lra<br />

18 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


egutachten. Aber das ist ja nicht alles,<br />

was die Pilzberatung so anbietet.<br />

R.R.: Nein, das ist längst nicht alles. Seit<br />

1981 haben wir im Landkreis 144 Pilzlehrwanderungen<br />

durchgeführt und insgesamt<br />

50 Ausstellungen rund um den Pilz<br />

organisiert. Es ist sogar ein Buch entstanden<br />

mit dem Titel „Pilzbegegnungen – Ein<br />

Streifzug durch das Reich der Pilze“. Und<br />

was Besonderes ist natürlich der 2<strong>01</strong>4 eröffnete<br />

KammerSTEINPILZPfad.<br />

Dazu müssen Sie uns mehr erzählen.<br />

Kammerstein gilt ja ohnehin als „heimliche“<br />

Pilz-Hauptstadt.<br />

R.R.: Nicht nur heimlich, Kammerstein ist<br />

die Pilz-Hauptstadt! Der Wald am Kammersteiner<br />

Heidenberg ist bei guten Wetterbedingungen<br />

reich an Pilzen gesegnet.<br />

Und im „pilzbegeisterten“ Landkreis kam<br />

man dann auf die Idee, 2006 den „1. Kammersteiner<br />

Kreispilztag“ durchzuführen.<br />

So ein „Kreispilztag“ ist schon einmalig<br />

in Deutschland. Zehn weitere gab es seitdem.<br />

Und bei der Premiere hatten Landrat<br />

Herbert Eckstein und ich den Einfall für<br />

einen Pilzlehrpfad am Heidenberg. Ein Ort<br />

voll Mythen und Sagen. Durch ihn führen<br />

Wege und Pfade, die zum Teil mehr als 500<br />

Jahre alt sind. Auf so einem historischen<br />

Weg führt nun der 4km lange Pilz-Rundgang<br />

mit verschiedenen Info-Stationen.<br />

Ein großer Pluspunkt war dabei, dass ich<br />

immer die Unterstützung des Landkreises<br />

und von Landrat Herbert Eckstein hatte.<br />

Sind Ihnen in über 40 Jahren Pilzberatung<br />

besondere Erlebnisse in Erinnerung geblieben?<br />

R.R.: So einige! Besonders sind immer<br />

die Fälle, wo Giftpilze mit im Spiel sind.<br />

Ich kann mich noch sehr gut an das Gründungsjahr<br />

1981 erinnern. Im selben Jahr<br />

sind vier Mitglieder einer fünfköpfigen<br />

Familie aus Sengenthal in der Oberpfalz<br />

nach dem Verzehr eines Pilzgerichts gestorben.<br />

Sie hatten Wiesenchampignons<br />

mit dem hochgiftigen Knollenblätterpilz<br />

verwechselt. Der Fall stand natürlich in<br />

der Zeitung. Am nächsten Tag kam ein<br />

Mann zu mir in die Pilzberatung. Er hatte<br />

eine Schüssel dabei, in der schon fein<br />

geschnittene Pilze waren. Ich habe sofort<br />

erkannt: Das ist der Knollenblätterpilz!<br />

Den habe ich dann natürlich vernichtet.<br />

Zuhause hat seine Familie schon auf ihr<br />

Mittagsgericht gewartet.<br />

Was halten Sie eigentlich von Apps, die<br />

Pilzsorten erkennen sollen?<br />

R.R.: Wenn ich ehrlich bin: Nichts! Wir<br />

haben mal getestet, ob so eine App einen<br />

Pilz eindeutig bestimmen kann. Vier Anläufe<br />

hat die App gebracht, bis sie endlich<br />

die richtige Pilzart ausgespuckt hat. Bei<br />

Unsicherheiten kommen Sie lieber zu mir<br />

in die Pilzberatung!<br />

Der Pilz – eine „echte Diva“<br />

Der Pilz braucht zum Wachstum Feuchtigkeit.<br />

Dieses Jahr fällt die Saison aufgrund<br />

der Trockenheit voraussichtlich<br />

eher schwach aus. Werden Pilze aufgrund<br />

des Klimawandels mit seinen steigenden<br />

Temperaturen zu seltenen Delikatessen?<br />

R.R.: Nur, wenn es dem Baum gut geht,<br />

kann er Zuckerstoffe abgeben, aus denen<br />

Pilze wachsen. Hat der Baum sozusagen<br />

Stress durch Trockenheit, muss er mit<br />

seinen Ressourcen haushalten und kann<br />

nichts ans Myzel abgeben. Aber wenn<br />

ich eins gelernt habe in meiner Praxis als<br />

Kreispilzberater: Der Pilz ist unberechenbar.<br />

Das ist eine echte Diva. Aber das<br />

macht’s ja auch so interessant.<br />

Herr Rossmeissl, vielen Dank für das Gespräch!<br />

(Das Gespräch wurde übrigens begleitet durch die<br />

fachkundigen Kommentare von Rudolf Rossmeissls<br />

Frau Marianne. Auch wenn sie meint: „Ich bin nur<br />

eine Kochtopfsammlerin“, weiß sie so einiges über<br />

den Pilz. Auch ihr ein herzliches Dankeschön!)<br />

Zur Person:<br />

Rudolf Rossmeissl wurde am <strong>10</strong>. März<br />

1947 in Roth geboren. Er begann 1964<br />

eine Ausbildung beim Landratsamt. Zuletzt<br />

war er bis zu seinem Eintritt in den<br />

Ruhestand 2009 als Kreiskämmerer tätig.<br />

Seit 1981 leitet er ehrenamtlich die Kreispilzberatung.<br />

Er lebt in Roth, ist verheiratet<br />

und hat zwei Söhne.<br />

Nähere Informationen:<br />

Die Kreispilzberatung unter<br />

der Leitung von Rudolf Rossmeissl<br />

ist erreichbar unter der<br />

Telefonnummer 09171- 1604.<br />

Nach Terminvereinbarung können<br />

ihm gerne Pilze zur Bestimmung<br />

werden. Die Beratung erfolgt<br />

kostenlos.<br />

Zur Buchveröffentlichung:<br />

Pilzbegegnungen. Ein Streifzug durch das<br />

Reich der Pilze. Hrsg. von Heimatkundliche<br />

Streifzüge des Landkreises Roth,<br />

1. Auflage 1998.<br />

Mehr Infos erhalten Sie auf<br />

unserer Homepage:<br />

https://www.landratsamt-roth.de/<br />

news/tipps-fuer-pilzesammler<br />

09174/9719-0 oder <strong>01</strong>70/6<strong>01</strong>1177<br />

zentrale@hip-supplies.de • www.gruener-rasen.com<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

19


REZEPTIDEE<br />

Kochen mit nur einem Topf:<br />

Cremige One-Pot-Pasta mit Pilzen<br />

Köln - Der Sommer verabschiedet sich langsam und nach<br />

und nach gibt es auf dem Markt oder im Supermarkt frische<br />

Pilze: Pfifferlinge, Kräuterseitlinge, Steinpilze, Austernpilze,<br />

Champignons. Sie alle eigenen sich hervorragend für dieses<br />

cremige Nudelgericht. Bei einer One Pot Pasta kommen alle<br />

Zutaten, auch die Nudeln, zusammen in einen Topf. Durch<br />

die Stärke der Nudeln, die im Kochwasser bleibt, entsteht am<br />

Ende eine cremige Soße. Als Pilze eigenen sich eigentlich alle<br />

Sorten. Ich habe mich heute für Champignons und getrocknete<br />

Steinpilze entschieden, letztere bringen besonders viel<br />

Pilzgeschmack mit.<br />

Zutaten für 3 - 4 Portionen:<br />

30 g Steinpilze (getrocknet), 250 g Champignons (braun),<br />

2 Zehen Knoblauch, 3 Lauchzwiebeln, 15 g Petersilie (glatt),<br />

1/2 Bio-Zitrone, 150 g Gruyère, 2 EL Butter, 3 EL Weißwein<br />

(trocken), 750 ml Gemüsebrühe, 250 g Linguine, Salz, Pfeffer<br />

Zubereitung:<br />

1. Steinpilze mit kochendem Wasser übergießen, sodass sie<br />

bedeckt sind und weich werden lassen.<br />

2. Mit Küchenpapier Schmutzreste von den Champignons<br />

entfernen und diese in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch<br />

schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.<br />

Lauchzwiebeln waschen, abtrocknen und den hellen Teil in<br />

dünne Ringe schneiden.<br />

3. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter<br />

grob hacken. Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und<br />

ca. 1 Messerspitze (nach Belieben auch mehr) von der Schale<br />

abreiben. Den Käse grob würfeln oder reiben.<br />

4. In einem großen Topf die Butter schmelzen lassen und die<br />

Champignons bei hoher Hitze darin scharf anbraten, bis sie<br />

braun sind. Hitze <strong>red</strong>uzieren. Knoblauch und Lauchzwiebeln<br />

dazugeben und ca. 5 Minuten andünsten. Dabei gelegentlich<br />

umrühren.<br />

5. Das Ganze mit 3 EL Weißwein ablöschen und komplett einkochen<br />

lassen, sodass keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist.<br />

Das Wasser der eingeweichten Steinpilze ausdrücken und in<br />

den Topf geben. Die Steinpilze grob hacken und ebenfalls dazugeben.<br />

6. Mit Gemüsebrühe aufgießen, Nudeln in den Topf geben<br />

und aufkochen. Wenn die Nudeln komplett mit Gemüsebrühe<br />

bedeckt sind, Deckel auf den Topf legen und die Nudeln ca.<br />

<strong>10</strong> Minuten al dente kochen. Dabei immer wieder umrühren.<br />

7. Die Nudeln sollten dann in einer ausstreichend großen<br />

Menge Soße baden. Ist das nicht der Fall, etwas heiße Brühe<br />

oder Wasser nachgießen. Dann den Käse unterrühren<br />

und schmelzen lassen. Vor dem Servieren Petersilie und Zitronenabrieb<br />

dazugeben und die Nudeln mit Salz und Pfeffer<br />

abschmecken.<br />

dpa<br />

Einladung zum<br />

Großen Seniorennachmittag<br />

Sonntag, 9. Oktober <strong>2022</strong><br />

14:00 Uhr in der Stadthalle<br />

Ökumenische Andacht<br />

Grußworte<br />

Zauberkunst Sebastian Lehmeier<br />

Dance for Kids – Tanzstudio Pietzner<br />

Landfrauenchor, Leitung Heidi Steiner<br />

Fotoschau 30 Jahre Seniorenbeirat<br />

und vieles mehr!<br />

Außerdem gibt es Kaffee<br />

und das bekannt gute Kuchenbuffet.<br />

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!<br />

Mehr Rezepte auch unter https://loeffelgenuss.de<br />

20 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

2021-03_Verhörer_Anzeige 90x<strong>10</strong>0mm_Ölscher.indd 1 24.03.2021 11:04:50


STADT HILPOLTSTEIN<br />

"Auf den Spuren der Müller" – Geführte Wanderung am Mühlenweg<br />

Samstag, 8. Oktober <strong>2022</strong> | 13:30 bis 17:00 Uhr | Treffpunkt: Bahnhof Hilpoltstein<br />

Haben Sie Lust auf eine entspannte Wanderung<br />

im Grünen? Gästeführer Tim Stier<br />

führt Sie zu den gut erhaltenen Bauten<br />

rund um Hilpoltstein. Die Streckenführung<br />

zeichnet sich vor allem durch das schöne<br />

Landschaftsbild und die gut begehbaren<br />

Wege aus. Bei einem ersten Halt an der<br />

Seitzenmühle gewährt uns Alexander Regensburger,<br />

der das über 300 Jahre alte<br />

und denkmalgeschützte Gebäude liebevoll<br />

und mit viel Eigeninitiative saniert,<br />

einen Einblick in die Renovierungsarbeiten.<br />

Vielleicht dürfen wir auch einen Blick<br />

auf die mechanische Ausstattung werfen,<br />

die noch aus der Zeit der Nutzung als<br />

Sägewerk vorhanden ist. Vorbei an der<br />

Paulusmühle geht es weiter zur Mühle<br />

in Hofstetten. In der Ortsmitte wird die<br />

mittelalterliche Filialkirche Mariä Verkündigung<br />

besichtigt. Der Rückweg führt<br />

über die Schweizermühle. Die bis heute<br />

bedeutendste Mahlmühle im südlichen<br />

Landkreis hat ihr intaktes Wasserrad noch<br />

immer im Einsatz. Eine Einkehr im idyllisch<br />

gelegenen Landgasthof Fuchsmühle<br />

rundet die Wanderung ab. Zur Teilnahme<br />

bitten wir um eine Anmeldung.<br />

Wegstrecke: ca. 7 km<br />

Gebühr: 5,00 €<br />

Anmeldung:<br />

Stadt Hilpoltstein<br />

Amt für Kultur und Tourismus<br />

Telefon:09174 978-505<br />

oder online unter<br />

www.hilpoltstein.de/<br />

fuehrungen/anmeldung/<br />

AUTO & VERKEHR<br />

Was ist besser<br />

E-Auto langsam oder schnell fahren?<br />

Stuttgart - Möglichst weit kommen: Wer sein E-Auto in diesem Sinne bewegen möchte, braucht<br />

eine Fahrstrategie, die in hohem Maße abhängig von Batteriekapazität und Verbrauch des jeweiligen<br />

Modells ist. Das hat die Fachzeitschrift «auto motor und sport MO/OVE» (Ausgabe 4/22) in<br />

einem Reichweiten-Versuch festgestellt. Insgesamt sechs Elektroautos waren auf der Strecke von<br />

Stuttgart nach Dresden (506 Kilometer) und zurück auf zwei unterschiedliche Fahrstrategien hin getestet<br />

worden: eine Strecke mit maximal 120 km/h auch auf freier Autobahn und die andere Strecke<br />

im flotten Fahrstil mit bis zu 140 oder 170 km/h, je nach Motorleistung.<br />

Ein Ergebnis vorweg: Wer mehr Ladestopps einplant, läuft leicht Gefahr, dass Ladesäulen besetzt<br />

sind oder gar nicht funktionieren. Das war bei den 12 Testfahrten immerhin 5 Mal der Fall. Umgekehrt<br />

gibt es aber auch Elektroautos mit so geringem Verbrauch oder so stark dimensionierten<br />

Akkus, dass sie die 506 Kilometer lange strecke unabhängig von der Geschwindigkeit mit der gleichen<br />

Zahl an Ladestopps meisterten. Grundsätzlich raten die Testerinnen und Tester: Bei E-Autos<br />

Autos mit geringerer Reichweite oder höherem Verbrauch lohne es sich, die Zahl der Ladestopps<br />

möglichst niedrig zu halten und langsamer zu fahren. Ist dagegen auf der jeweiligen Distanz ohnehin<br />

ein kurzer Ladestopp fällig, sei es vom Zeitfaktor her vorteilhafter, schneller zu fahren und ein paar<br />

Minuten länger an der Ladesäule zu warten.<br />

dpa<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

21


WICHTIGE INFORMATION<br />

Was bedeuten die Sirenensignale?<br />

Vorhang auf für Ihre Küchenträume!<br />

52<br />

JAHRE<br />

QUALITÄT<br />

•<br />

VINOPAL GENIAL SEIT 1970<br />

BESTE BERATUNG & LIEFERUNG<br />

•<br />

•<br />

BESTE MONTAGE & QUALITÄT<br />

Heckelstraße 7 · 90584 Allersberg · Tel: 0 91 76 – 72 76 · info@vinopal.de · www.vinopal.de<br />

Wir tauschen Ihre<br />

Fenster, Türen & Tore<br />

50<br />

JAHRE<br />

Produkte aus deutscher Herstellung.<br />

HANKE<br />

Kreatives Handwerk für Haus & Lebensraum<br />

Tel. 09174 / 9361 · info@hanke-kreativ-team.de<br />

91161 Hilpoltstein<br />

· QUALITÄT VON HANKE<br />

· ZUFRIEDENE KUNDEN<br />

Wolfgang Hanke<br />

Schreinermeister & Energieberater<br />

Unser Angebot im Oktober:<br />

Reifenwechsel und Einlagerung<br />

zu Top-Konditionen!<br />

FAHRZEUGE<br />

WERKSTATT<br />

SERVICE<br />

Reckenstetten 16, 90584 Allersberg | 09176 / 99 80-970, -971<br />

info@frauenknecht-automobile.de | www.frauenknecht-automobile.de<br />

Haimpfarrich 28 • 91154 Roth<br />

Telefon (09174) 3744<br />

Email: info@plagenfrei.de<br />

22 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


WÄRMEENERGIE SPAREN<br />

– KLIMA, RESSOURCEN UND GELDBEUTEL SCHONEN<br />

INFOS UND TIPPS DES HILPOLTSTEINER BEIRATS FÜR NACHHALTIGKEIT, TEIL I<br />

Der Beirat Nachhaltigkeit ist aus dem Umweltausschuss der Stadt Hilpoltstein hervorgegangen.<br />

Hier engagieren sich Bürgerinnen und Bürger sowie Mitglieder des Stadtrats und<br />

der Stadtverwaltung für ein nachhaltigeres Hilpoltstein. Interessierte sind jederzeit willkommen,<br />

mitzumachen oder ihre Ideen und Impulse an den Beirat zu richten.<br />

Angesichts von Klimakrise, Ressourcenknappheit<br />

und Preissteigerungen hat der Beirat Nachhaltigkeit<br />

die vielen Informationen rund ums<br />

Thema Wärmeenergie für die Hilpoltsteiner<br />

Bürgerinnen und Bürger zusammengefasst. In<br />

diesem ersten Teil gibt er nützliche Tipps, um<br />

Energie und damit bares Geld zu sparen.<br />

Neben großen Sanierungsmaßnahmen sind es<br />

auch die kleinen Dinge, mit denen wir alle im<br />

Privaten wie im Beruflichen etwas verändern,<br />

unsere persönliche Energiebilanz senken und<br />

damit Kosten spürbar <strong>red</strong>uzieren können.<br />

In Hilpoltstein ist die Hälfte der gesamten benötigten<br />

Energie Wärmeenergie, die wir vor<br />

allem zum Heizen, aber auch zum Erzeugen<br />

von warmem Wasser brauchen. 2<strong>01</strong>9 lag dieser<br />

Verbrauch bei rund 170.138 MWh, wovon<br />

20% aus erneuerbaren und 80% aus fossilen<br />

Energieträgern gewonnen wurde.<br />

Viel Potenzial, um besser zu werden!<br />

Beim Bauen oder Sanieren können wir beispielsweise<br />

auf den Einbau klimafreundlicher<br />

Heizungsanlagen, thermischer Solaranlagen<br />

für Heizungsunterstützung und/oder Warmwasser,<br />

dichte, gut isolierte Fenster und eine<br />

Dämmung des Hauses achten.<br />

GROSSES POTENZIAL BEIM BAUEN<br />

UND SANIEREN<br />

Wer neu baut oder im Bestand saniert, kann<br />

nicht nur aktiv etwas für die Umwelt tun,<br />

sondern erhält auch Beratung und finanzielle<br />

Unterstützung. Gefördert werden z.B.<br />

• Einbau klimafreundlicher Heizungen:<br />

z.B. Wärmepumpe in Kombination mit<br />

Photovoltaikanlagen<br />

• Nutzung einer thermischen Solaranlage<br />

für Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung<br />

• Einbau von dichten, gut isolierten<br />

Fenstern und Türen<br />

• Fassaden- und Dachdämmung des Hauses<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

23


Doch bei fast 14.000 Menschen in Hilpoltstein haben auch kleine Maßnahmen, bei denen<br />

viele mitmachen, schon einen großen Effekt. Und gerade im privaten Bereich gibt es jede<br />

Menge Einsparmöglichkeiten, die sich nicht nur günstig auf die Umwelt auswirken, sondern<br />

auch und direkt auf den eigenen Geldbeutel.<br />

Mit untenstehenden Tipps könnten bezogen auf ganz Hilpoltstein jährlich rund 39,879 GWh eingespart<br />

werden. Und ein 3-Personenhaushalt hätte jährlich mit den folgenden Maßnahmen bis zu<br />

1.000 Euro mehr zur Verfügung.<br />

Also: Packen wir’s an! Machen Sie mit!<br />

EINSPARPOTENZIAL BEIM HEIZEN:<br />

• Bei Abwesenheit Raumtemperatur an den<br />

Thermostaten oder durch die Einstellung<br />

von Heizzeiten an der Steuerung herunterregeln<br />

• Heizung auf Sommerbetrieb einstellen,<br />

sodass nur Wasser erwärmt wird<br />

• Heizkörper regelmäßig entlüften<br />

(insbesondere vor Beginn der Heizperiode)<br />

• Heizkörper und Thermostate nicht zustellen/<br />

zuhängen (keine Heizkörperverkleidungen!)<br />

• Heizung von einem Fachbetrieb hydraulisch<br />

abgleichen lassen<br />

• Raumtemperatur richtig einstellen:<br />

• Wohnzimmer ca. 20 °C<br />

• Schlafzimmer ca. 17 °C<br />

• weniger genutzte Räume ca. 16 °C<br />

(nicht niedriger – Schimmelgefahr!)<br />

• Raumtemperatur nachts durch Einstellung<br />

der Nachtabsenkung um ca. 4°C drosseln<br />

• Thermostate nicht voll aufdrehen, sondern<br />

auf gewünschte Raumtemperatur einstellen<br />

ca. 16 °C ca. 20 °C<br />

ca. 12 °C ca. 24 °C<br />

1<br />

2<br />

ca. 7 °C ca. 28 °C<br />

Thermostateinstellung – Raumtemperatur<br />

Quelle: www.heizsparer.de<br />

Die 20 besten Tipps zum Heizkosten sparen,<br />

aufgerufen am 09.07.<strong>2022</strong><br />

Eine um nur 1 °C niedrigere Raumtemperatur<br />

spart 6% des Wärmeenergieverbrauchs ein!<br />

Bei einem 3-Personenhaushalt mit <strong>10</strong>0m²<br />

Wohnfläche kann dies eine Einsparung von<br />

etwa 2<strong>10</strong> kwh oder 50 Euro pro Jahr ergeben.<br />

3<br />

4<br />

5<br />

EINSPARPOTENZIAL BEIM LÜFTEN:<br />

• mehrmals täglich kurz, aber intensiv stoßlüften<br />

• mit weit geöffneten Fenstern und Türen querlüften<br />

• Luftfeuchte messen und bei über 70% lüften, um Schimmelbildung zu vermeiden<br />

3-4 mal täglich<br />

Stoßlüften<br />

am besten:<br />

Querlüften<br />

Quelle: https://www.heizsparer.de/spartipps/heizkosten/die-20-bestentipps-zum-heizkosten-sparen<br />

aufgerufen am 09.07.<strong>2022</strong><br />

24 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


EINSPARPOTENZIAL AN DER GEBÄUDEHÜLLE:<br />

• Fenster und Türen mit elastischen Dichtungen zwischen Flügel und Rahmen abdichten<br />

• Rollos oder Vorhänge während der Heizperiode nachts schließen<br />

• Heizkörpernischen und Rollladenkästen dämmen<br />

• Offen liegende Heizungsrohre isolieren (insbesondere im kalten Keller)<br />

• Oberste Geschossdecke bzw. Dach dämmen<br />

~ 12.000 kWh/a ~ 3.000 kWh/a<br />

Jährliche Wärmeverluste<br />

ohne Dachdämmung<br />

Jährliche Wärmeverluste<br />

mit Dachdämmung<br />

Quelle: dena: Machen Sie dicht:Energiesparen in Gebäuden, S. 9<br />

Dämmung führt mittelfristig zu hohen Einsparungen:<br />

Energieeinsparung<br />

~ 9.000 kWh/a<br />

Kosten der Dachdämmung ab 1.500,00 €<br />

Jährliche Einsparung bis 720 €*<br />

*bei einem Preis von 80 Ct/Liter Heizöl<br />

EINSPARPOTENZIAL BEIM WARMWASSERVERBRAUCH<br />

• Hände mit kaltem Wasser waschen<br />

• Sparduschköpfe verwenden (zum Beispiel: Duschkopf mit einem Verbrauch von<br />

6 l/Min anstelle herkömmlicher Produkte mit durchschnittlich 12-15 l/Min)<br />

• duschen statt baden und kürzer duschen<br />

• das Wasser beim Einseifen abstellen<br />

• etwas kühler duschen (z.B. bei 31°C statt bei 37°C)<br />

• evtl. großen Elektro-Warmwasserboiler durch modernen Durchlauferhitzer ersetzen<br />

Quelle: Prof. Dr. Klaus-Uwe Moll, Technische Hochschule Ingolstadt<br />

Bei einem 3-Personenhaushalt, in dem die Eltern täglich duschen und das Kind zweimal<br />

wöchentlich badet, kann die Verwendung eines Sparduschkopfs im Vergleich zu einem<br />

herkömmlichen rund 2200 kwh und 150 Euro pro Jahr einsparen.<br />

KONTAKT<br />

Stadt Hilpoltstein<br />

Marktstraße 1 – 91161 Hilpoltstein<br />

Beirat für Nachhaltigkeit der Stadt Hilpoltstein<br />

www.hilpoltstein.de/nachhaltigkeit/<br />

WEITERE INFORMATIONEN<br />

Eine Liste mit nützlichen Links finden Sie auf der Seite<br />

des Landratsamts Roth: landratsamt-roth.de/ena<br />

Fördermöglichkeiten und praktische Tipps bietet<br />

auch die Website des Bundesministeriums für Wirtschaft<br />

und Klimaschutz: energiewechsel.de<br />

Diese Informationsreihe setzen wir in den kommenden<br />

Monaten zu den Themen Strom und Wasser fort.<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

25


durchdachte<br />

HEIZSYSTEME<br />

Setze bei uns energiesparende<br />

und nachhaltige<br />

Lösungen um und werde<br />

mit deiner Arbeit zum<br />

Warum bei uns lernen?<br />

· verschiedene Sonderleistungen<br />

· übertarifliches Gehalt<br />

· Urlaubs- und Weihnachtsgeld<br />

· Teambuildingmaßnahmen<br />

· Sonderschulungen<br />

· Betriebsausflüge u.v.m.<br />

KLIMARETTER<br />

Was du mitbringen<br />

solltest?<br />

Ausbildungsplatz<br />

zum Anlagenmechaniker (m/w/d)<br />

Sanitär-Heizung-Klima<br />

· Handwerkliches Geschick<br />

· Lust auf Teamarbeit<br />

· Spaß am Umgang<br />

mit Menschen<br />

Auf dich wartet ein sehr vielseitiger Beruf bei dem es dir nie<br />

langweilig wird. Das Tätigkeitsfeld geht über die Montage<br />

von Heizungs-, Trinkwasser- und Lüftungsanlagen bis hin zur<br />

Steuerung dieser Anlagen mit modernster Regelungstechnik.<br />

Du wirst lernen, wie man Holz, Stein und Metall bearbeitet,<br />

Kabel verlegt und, und, und ...<br />

Dadurch hast du die Chance Menschen glücklich zu machen,<br />

denn jeder braucht natürliche Wärme, gesundes Trinkwasser<br />

und frische Luft, um sich rundum wohl zu fühlen.<br />

Und auch du selbst wirst dich GUT fühlen, wenn du am<br />

Abend siehst, was du alles geleistet hast.<br />

Komm in unser Team und lerne einen Beruf –<br />

krisensicher und mit Zukunft – denn keine Maschine<br />

der Welt wird dich je komplett ersetzen können.<br />

Gruber GmbH . Am Weiher 9<br />

92342 Freystadt/Mörsdorf<br />

www.gruber-moersdorf.de<br />

Entdecke jetzt einen<br />

interessanten und<br />

abwechslungsreichen Beruf<br />

mit besten Zukunftsperspektiven<br />

bei einem<br />

BERUFSPRAKTIKUM<br />

26 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


STELLENANZEIGEN<br />

WIR STEHEN AUF TIEFBAU<br />

Was gibt es spannenderes, als die eigenen<br />

Projekte wachsen zu sehen? Gestalten Sie<br />

die Zukunft Ihrer Region aktiv mit:<br />

Projektleiter (m/w/d) als Bau-,<br />

Umweltingenieur oder Bautechniker<br />

Straßenbau / Wasserversorgung / Abwasser<br />

Bauzeichner / Konstrukteur (m/w/d)<br />

Tiefbau, Fachbereich Erschließungsplanung<br />

Hochbau, Fachbereich Wasserversorgung / Abwasser<br />

Mehr zu unseren Stellenangeboten:<br />

www.pettering.de/stellenangebote<br />

Plane Deine Region -<br />

Plane Deine Zukunft<br />

PETTER INGENIEURE GmbH<br />

Regensburger Straße 112<br />

92318 Neumarkt i.d.OPf.<br />

Telefon +49 9181 2687-0<br />

bewerbung@pettering.de<br />

www.pettering.de<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

27


STELLENANZEIGEN<br />

HAPPY FRIDAY!<br />

Interessiert? Mehr Informationen findest du auf<br />

www.ms-elektro.net<br />

Lust auf<br />

FAIRänderung<br />

Komm in<br />

unser TEAM<br />

Zur FAIRstärkung unseres Teams<br />

suchen wir ab sofort<br />

Elektroniker (m/w/d)<br />

Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik<br />

Zimmerer (m/w/d)<br />

Dachdecker (m/w/d)<br />

Michael Schmid | Röthenweg 1 | 92342 Freystadt<br />

www.ms-elektro.net | info@ms-elektro.net<br />

09179 / 22149-0<br />

28 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


STELLENANZEIGEN<br />

ALLE SORGEN SICH<br />

UM SICHERHEIT.<br />

WIR SORGEN<br />

DAFÜR.<br />

Bei uns ist deine Karriere in sicheren Händen.<br />

Mach den nächsten Schritt und werde<br />

Teil des Teams von Mory in Pleinfeld.<br />

www.mory-haustechnik.de/karriere<br />

info@mory-haustechnik.de<br />

Nordring 8 | 91785 Pleinfeld<br />

Tel. 09144/9294-0<br />

Suchen Sie Verstärkung für Ihr Team?<br />

Dann melden Sie sich bei uns.<br />

Mit einer Stellenanzeige in unseren Mitteilungsblättern<br />

finden Sie bestimmt den richtigen Mitarbeiter.<br />

info@schwarm-verlag.de | Tel. 09174-9605<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

29


RATGEBER VERKEHR<br />

Fußgänger zuerst<br />

Nicht nur Autos müssen am Zebrastreifen stoppen Vektor<br />

München - Auto- und Fahrradfahrer müssen am Zebrastreifen<br />

ausnahmslos halten, sobald jemand die Straße überqueren<br />

möchte. Darauf weist der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz<br />

hin. Nur der Schienenverkehr muss die Fußgänger nicht vorlassen.<br />

Kommt etwa eine Straßenbahn, müssen Fußgänger<br />

warten.<br />

• Planung<br />

• Gestaltung<br />

Zell K 17<br />

91161 Hilpoltstein<br />

Tel. 09177 3899967<br />

GmbH<br />

• Neuanlage<br />

• Gartenpflege<br />

• Baumschnitt<br />

www.gartenleben.gmbh<br />

info@gartenleben.gmbh<br />

<strong>01</strong>71 53 13 132<br />

Franken-Fahr-Service<br />

Zimmermann GmbH<br />

Personenbeförderung aller Art<br />

Z<br />

Z<br />

Damit Sie mit einem Lächeln<br />

im Gesicht ankommen.<br />

Telefon 09176 / 99 88 644<br />

www.frankenfahrservice.de<br />

Zu den Fußgängern gehören auch Rollstuhlfahrer, Inline-Skater,<br />

Rollschuhfahrer, Rollerfahrer - und Fahrradfahrer, sofern<br />

sie ihr Rad schieben. Auf ihr Vorrecht verlassen sollte sich<br />

allerdings keiner. Durch Blickkontakt sollten Passanten Autooder<br />

Fahrradfahrern unmissverständlich signalisieren, dass<br />

sie vorhaben, die Straße zu überqueren.<br />

Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen, weil Autooder<br />

Radfahrer sich nicht an die Regel «mit mäßiger Geschwindigkeit<br />

dem Überweg nähern und anhalten, wenn<br />

jemand die Straße überqueren möchte» hielten oder die Absicht<br />

der Fußgänger nicht erkannten.<br />

Auf dem Zebrastreifen wie auch fünf Meter vor dem Weg gilt<br />

außerdem ein Halte- und Parkverbot sowie ein Überholverbot.<br />

Bei Nichtbeachtung drohen ein Bußgeld von 80 Euro und ein<br />

Punkt im Fahreignungsregister.<br />

dpa<br />

<br />

MARKISEN-SEITZ<br />

Ringstraße 2 • 90584 Allersberg • Tel. 09176-856<br />

info@markisen-seitz.de • www.markisen-seitz.de<br />

Besuchen Sie unsere Ausstellung<br />

auch samstags von 9 bis 13 Uhr<br />

Digitalisierung von Plänen<br />

Digitialisierung in schwarz-weiß oder farbig<br />

Scannen bis Din A0 oder <strong>10</strong>5 cm Breite möglich<br />

Abspeichern auf Datenträger<br />

Auf Wunsch – Druck im 4-Farbdruck<br />

nur<br />

1 Tag<br />

oder schneller<br />

SCHWARM<br />

Druck+Werbung<br />

Industriestr. 18 • 91161 Hilpoltstein<br />

Telefon 09174 9605 • info@schwarm-druck.de<br />

www.schwarm-druck.de<br />

30 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


BUND NATURSCHUTZ<br />

Am Schutzgebiet für Fürther Trinkwasser:<br />

Bund Naturschutz unterstützt Harrlacher gegen den dort geplanten Standort für das ICE Werk<br />

Mit gleich zwei Besuchergruppen in Harrlach<br />

zeigte der BUND Naturschutz (BN) in<br />

den letzten Tagen großes Engagement, um<br />

gemeinsam mit den Mitgliedern der dortigen<br />

Bürgerinitiative gegen diesen Standort<br />

des geplanten ICE Instandhaltungswerks<br />

zu protestieren. Den Anfang machte<br />

eine Besuchergruppe der BN-Kreisgruppe<br />

Fürth-Stadt mit ihrem Vorsitzenden Reinhard<br />

Scheuerlein. Sie sieht die Fürtherinnen<br />

und Fürther stark betroffen, da das<br />

im Stadtgebiet benötigte Trinkwasser fast<br />

zur Hälfte aus dem Gebiet bei Harrlach<br />

stammt.<br />

„Gerade angesichts der Häufung extrem<br />

trockener Hitzesommer seit 2<strong>01</strong>8 sind wir<br />

entsetzt darüber, dass die Bahn einen großen<br />

Abstellplatz und eine Industrieanlage<br />

zum Waschen und Warten von täglich 25<br />

Zügen ausgerechnet in das Einzugsgebiet<br />

der für Fürth benötigten Trinkwasserbrunnen<br />

bauen will“, so Reinhard Scheuerlein,<br />

Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Fürth-<br />

Stadt. „Laut Angaben der Bahn sollen<br />

hier mindestens 45 Hektar Wald gerodet<br />

und versiegelt werden“, erklärte Matthias<br />

Wiesner als ortkundiger Harrlacher<br />

und Mitglied der Bürgerinitiative „Kein<br />

ICE Werk bei Harrlach“. „Aufgrund der erheblichen<br />

Höhenunterschiede in diesem<br />

Gebiet ist jedoch zu befürchten, dass für<br />

die erforderlichen Einebnungen noch sehr<br />

viel mehr Wald fallen müsste, da man<br />

kaum hohe Stützmauern bauen würde.“<br />

„Die Städte Fürth und Roth sowie die Gemeinden<br />

Allersberg, Pyrbaum, Schwanstetten,<br />

und Wendelstein beziehen alle<br />

ihr Wasser aus dem gleichen Trinkwassertopf“,<br />

erklärte Forstamtsdirektor a.D.<br />

Manf<strong>red</strong> Kinzler als genauer Gebietskenner<br />

den aufmerksamen Besuchern. „Dabei<br />

werden schon jetzt die Ressourcen bis<br />

zu 95% ausgeschöpft. Bei einer Erhöhung<br />

der Entnahmemenge würde der Grundwasserstand<br />

noch stärker sinken. Eine<br />

Verunreinigung an nur einer Stelle hätte<br />

Auswirkungen auf die Wasserversorgung<br />

aller beteiligten Städte“, warnte er.<br />

Die gleichen Bedenken äußerte der Ehrenvorsitzende<br />

des BUND Naturschutz, Prof.<br />

Dr. Hubert Weiger bei seinem Besuch nur<br />

wenige Tage später. Er nahm sich viel Zeit,<br />

das Gelände in Augenschein zu nehmen,<br />

da er es bereits in den 80er Jahren im Zuge<br />

seiner Promotion intensiv untersucht hat.<br />

„Die massive Bodenversiegelung<br />

stellt ein ernstes<br />

Problem für die<br />

Grundwasserneubildung<br />

dar“, bestätigte<br />

er, „dabei<br />

entsteht in diesem<br />

ungedüngten Harrlacher<br />

Waldgebiet<br />

besonders nitratarmes<br />

Grundwasser,<br />

während anderswo<br />

Brunnen wegen zu<br />

hoher Nitratbelastung stillgelegt werden<br />

müssen. Das kleine Dorf Harrlach mit nur<br />

145 Einwohnern setzt sich für die Wasserversorgung<br />

der Großstadt Fürth mit<br />

130.000 Einwohnern ein, das ist jeder Unterstützung<br />

wert.“<br />

Einig war man sich, dass das bestehende<br />

Wasserschutzgebiet der infra nach heutigen<br />

Massstäben viel zu klein ausgewiesen<br />

ist und eigentlich auch den Harrlacher<br />

Wald umfassen müsste. Gerade im Geislachgraben<br />

zeige sich die Bedeutung des<br />

Feuchtgebietes. „Trotz der Sommerdürre<br />

haben wir hier noch genügend Feuchtigkeit“,<br />

betonte er. „Und der natürliche<br />

Bewuchs sorgt dafür, dass anfallende<br />

Stickstoffeintragungen aus der Luft in<br />

Wachstum umgesetzt werden, wodurch<br />

die niedrigen Nitratwerte gehalten werden<br />

können. Wenn durch ein ICE-Werk<br />

der Wald abgeholzt und die Fläche versiegelt<br />

werden würde, flösse das Wasser<br />

ungefiltert ab. Selbst bei Versickerungen<br />

in Auffangbecken wäre dann mit höheren<br />

Nitratwerten zu rechnen“, so der BN-Ehrenvorsitzende.<br />

FLIESENFACHGESCHÄFT | INH. ROLAND HEIß<br />

Industriepark 3<br />

91180 Heideck-Seiboldsmühle<br />

Nach diesem sachkundigen Informationsaustausch<br />

sagten Prof. Dr. Hubert Weiger<br />

und die BN-Kreisgruppe Fürth-Stadt der<br />

Bürgerinitiative weiter Unterstützung zu.<br />

„Wir brauchen einen langen Atem, aber<br />

den haben wir“, zitierte Weiger aus der<br />

Zeit seines erfolgreichen Einsatzes gegen<br />

den in den 1970er Jahren im Waldgebiet<br />

geplanten, riesigen Rangierbahnhof in der<br />

Nähe bei Schwand. Genau das gleiche gelte<br />

jetzt auch für dieses Projekt der Bahn.<br />

Angesichts der Dimension dieses Vorhabens<br />

ist es umso wichtiger, dass BUND<br />

Naturschutz und Landesbund für Vogelschutz<br />

(LBV) Hand in Hand arbeiten. So<br />

tauschte sich Weiger auch mit dem LBV-<br />

Vertreter Klaus Brünner vor Ort aus. Der<br />

in Schwand ansässige, geprüfte Natur-und<br />

Landschaftspfleger Brünner gilt als Experte<br />

für die Vogelwelt im Harrlacher Wald<br />

und betreibt hier seit langem aktiven Naturschutz,<br />

insbesondere für die seltene<br />

Vogelart „Ziegenmelker“.<br />

Für Rückfragen:<br />

Reinhard Scheuerlein Tel. <strong>01</strong>75 462 55 98<br />

Tel. 09177/9131<br />

Fax 09177/9141<br />

www.fliesen-mohr.com<br />

Fotos: Bund Naturschutz<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

31


Der Landrat<br />

und seine Stellvertreter<br />

Genau lesen und gewinnen*<br />

Im Text sind einige rote Buchstaben versteckt.<br />

Wenn sie in die richtige Reihenfolge gebracht<br />

werden, ergibt sich eine der großen Stärken des<br />

Landkreises Roth. Senden Sie das Lösungswort<br />

Lebendiges Kulturleben<br />

1980 machte Georg Hetzelein mit Aquarellen und<br />

Grafiken den Auftakt für die jährlich stattfindende<br />

Landkreis-Kunstausstellung. 1997 wird der erste<br />

„Elisabeth-Engelhardt-Literaturpreis“ an Ingeborg<br />

Höverkamp verliehen. 1998 findet erstmals das<br />

Konzert „Junge Künstler musizieren“ statt. Festivals<br />

wie die Rother Bluestage, die Jazz & Blues Open<br />

in Wendelstein oder das Feuertanz-Festival auf<br />

Burg Abenberg sind überregional bekannt. Musik,<br />

Literatur und bildende Kunst - das Kulturleben des<br />

Landkreises ist äußerst lebendig.<br />

Lebendiges Kulturleben<br />

1980 machte Georg Hetzelein mit Aquarellen<br />

und Grafiken den Auftakt für die jährlich<br />

stattfindende Landkreis-Kunstausstellung. 1997<br />

wird der erste „Elisabeth-Engelhardt-Literaturpreis“<br />

an Ingeborg Höverkamp verliehen. 1998<br />

findet erstmals das Konzert „Junge Künstler<br />

musizieren“ statt. Festivals wie die Rother<br />

Bluestage, die Jazz & Blues Open in Wendelstein<br />

oder das Feuertanz-Festival auf Burg<br />

Abenberg sind überregional bekannt. Musik,<br />

Literatur und bildende Kunst - das Kulturleben<br />

ist äußerst lebendig.<br />

Landkreis mit vielfältiger Geschichte<br />

32 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

Den Landkreis mit dem Rad entdecken<br />

Die Vielfalt der Landschaften im Fränkischen<br />

Seenland und im Naturpark Altmühltal lässt sich<br />

ideal mit dem Fahrrad entdecken. Zum Landkreisjubiläum<br />

verbinden neun Radtouren-Vorschläge<br />

alle Städte, Märkte und Gemeinden im Landkreis.<br />

Wer etwas Zeit mitbringt, kann auf einer großen<br />

Runde entlang der Landkreisgrenzen mit 215 km<br />

Länge und 2.000 Höhenmetern die ganze Region<br />

vom Reichswald bis zum Brombachsee entdecken<br />

– es lohnt sich. Alle Touren im Internet unter<br />

www.landratsamt-roth.de/jubilaeumsradtouren<br />

„Das sanfte Mehr“<br />

1986 wird das Museum „Historischer Eisenhammer“ Eckersmühlen eröffnet. Es 1993 wird mit der Flutung des<br />

steht beispielhaft für die vielfältige Museumslandschaft und die lebendige Geschichte<br />

des Landkreises. 1986 sind Fritz Schäff, Georg Hetzelein, Alf<strong>red</strong> Forstmeyhungspunkt<br />

im Herzen des Land-<br />

Rothsees ein touristischer Anzieer<br />

und Willi Weber die ersten Preisträger<br />

kreises fertiggestellt. Hier<br />

des „Landersdorfer Stieranhängers“. Es sind<br />

herrscht aber nicht nur Freizeittrubel<br />

- mit seinen Naturschutz-<br />

viele aktive Heimatkundler wie sie, die dafür<br />

sorgen, dass die Landkreisgeschichte im<br />

gebieten und der LBV-Umweltstation<br />

ist der See auch beliebtes Ziel für Naturliebhaber. Aber<br />

Bewusstsein bleibt. Die „Heimatkundlichen<br />

Streifzüge“, die seit 1982 jährlich erscheinen,<br />

der Landkreis Roth hat seinen Gästen touristisch noch mehr zu<br />

sind ein Spiegelbild dieser reichhaltigen<br />

bieten: einzigartige Landschaften, ein gut ausgebautes Rad- und<br />

Geschichte.<br />

Wanderwegenetz und traditionelle fränkische Gastronomie.<br />

Landkreis mit vielfältiger Geschichte<br />

Seit <strong>10</strong> Jahren bringt „für einander“ – die Kontaktstelle für Bürger-Engagement<br />

- Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen und örtliche<br />

Organisationen zusammen.<br />

Gemeinnützige Projekte von Bürgerinnen und Bürger werden von der Idee<br />

bis zur Umsetzung begleitet. Mit der Gründung von FUBE e.V. werden<br />

bürgerschaftliche Projekte in den Landkreisgemeinden abgesichert und Vereine<br />

durch Fortbildungen unterstützt. Die Arbeit zahlreicher ehrenamtlicher<br />

Akteure erhält durch die Vergabe der Ehrenamtskarte Wertschätzung.<br />

Ehrenamtlichen, die sich für die Integration<br />

von Menschen unterschiedlichster Nationen<br />

einsetzen, stehen zwei Integrationslotsinnen<br />

zur Seite. Das vor drei Jahren eröffnete<br />

„Haus International“ bietet Raum für<br />

vielfältige Angebote.<br />

Den Landkreis mit dem Rad entdecken<br />

Die Vielfalt der Landschaften im Fränkischen<br />

Seenland und im Naturpark Altmühltal lässt sich<br />

ideal mit dem Fahrrad entdecken. Zum Landkreisjubiläum<br />

verbinden neun Radtouren-Vorschläge<br />

alle Städte, Märkte und Gemeinden im Landkreis.<br />

Wer etwas Zeit mitbringt, kann auf einer großen<br />

Runde entlang der Landkreisgrenzen mit 215 km<br />

Länge und 2.000 Höhenmetern die ganze Region<br />

vom Reichswald bis zum Brombachsee entdecken<br />

– es lohnt sich. Alle Touren im Internet unter<br />

www.landratsamt-roth.de/jubilaeumsradtouren.<br />

1986 wird das Museum „Historischer Eisenhammer“ Eckersmühlen eröffnet.<br />

Es steht beispielhaft für die vielfältige Museumslandschaft und die lebendige<br />

Geschichte. 1986 sind Fritz Schäff, Georg Hetzelein, Alf<strong>red</strong> Forstmeyer und Willi<br />

Weber die ersten Preisträger des „Landersdorfer<br />

Stieranhängers“. Es sind viele aktive<br />

Heimatkundler wie sie, die dafür sorgen,<br />

dass die Landkreisgeschichte im Bewusstsein<br />

bleibt. Die „Heimatkundlichen Streifzüge“,<br />

die seit 1982 jährlich erscheinen,<br />

sind ein Spiegelbild dieser reichhaltigen<br />

Geschichte.<br />

Auch der Kreisjugendring Roth feiert in diesem Jahr seinen<br />

50. Geburtstag. Das Team des KJR ist verantwortlich für kommunale<br />

und verbandliche Jugendarbeit im Landkreis.<br />

„für einander“ – Bürger- Engagement 50 Jahre Kreisjugendring<br />

Seit <strong>10</strong> Jahren bringt „für einander“ – die Kontaktstelle für Bürger-Engagement<br />

– Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen und örtliche Organisationen<br />

zusammen.<br />

Gemeinnützige Projekte von Bürgerinnen und Bürgern werden von der Idee bis<br />

1993 wird mit der Flutung des<br />

Rothsees ein touristischer Anziehungspunkt<br />

im Herzen des Landkreises<br />

fertiggestellt. Hier herrscht<br />

aber nicht nur Freizeittrubel - mit<br />

seinen Naturschutzgebieten und<br />

der LBV-Umweltstation ist der See<br />

auch beliebtes Ziel für Naturliebhaber.<br />

Aber der Landkreis Roth hat seinen Gästen<br />

touristisch noch mehr zu bieten: Einzigartige Landschaften,<br />

ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz und<br />

traditionelle fränkische Gastronomie.<br />

Ferienpass, MiniRoth und Spielbus kennt im Landkreis jedes Kind,<br />

sind sie doch seit Jahrzehnten eine feste Größe. Doch zu den<br />

Aufgaben des KJR gehören auch der strukturelle Jugendschutz, verschiedene<br />

Präventionsthemen, Jugendhilfeplanung usw. und nicht<br />

zu vergessen die Betriebsträgerschaft für die Jugendeinrichtungen<br />

Stockheim.<br />

Unsere Jugendeinrichtungen dürfen<br />

in diesem Jahr ebenfalls Geburtstag<br />

feiern! Seit 25 Jahren bieten Übernachtungshaus<br />

und Zeltplätze den<br />

Jugendgruppen aus dem Landkreis<br />

und der Region eine attraktive Bleibe<br />

am wunderschönen Igelsbachsee.<br />

Bücher zum Landkreisjubiläum<br />

Alle Meilensteine der Landkreisgeschichte zum Nachlesen in<br />

„50 Jahre Landkreis Roth, Geschichte und Geschichten“, 19,80 €<br />

Die ganze Vielfalt in einem Bilderbuch: „Wimmelspaß im Landkreis Roth“, 9,80 €<br />

Erhältlich im Buchhandel und im Landratsamt unter Tel. 09171 81-1329 oder tourismus@landratsamt-roth.de, www.urlaub-roth.de<br />

zur Umsetzung begleitet. Mit der Gründung von FUBE e.V. werden bürgerschaft -<br />

liche Projekte in den Landkreisgemeinden abgesichert und Vereine durch Fortbildungen<br />

unterstützt. Die Arbeit<br />

zahlreicher ehrenamtlicher Akteure erhält durch die<br />

Vergabe der Ehrenamtskarte Wertschätzung.<br />

Ehrenamtlichen, die sich für die Integration<br />

von Menschen unterschiedlichster Nationen<br />

einsetzen, stehen zwei Integrationslotsinnen<br />

zur Seite. Das vor drei Jahren eröffnete<br />

für<br />

Seit fast 30 Jahren an der Spitze des Landkreises: Landrat<br />

Herbert Eckstein hier mit seinen Stellvertretern Walter<br />

Schnell, Dr. Hannedore Nowotny und Edeltraud Stadler.<br />

„Das sanfte Mehr“<br />

.<br />

Auch der Kreisjugendring Roth feiert in diesem Jahr seinen 50.<br />

Geburtstag. Das Team des KJR ist verantwortlich für kommunale und<br />

verbandliche Jugendarbeit im Landkreis.<br />

„für einander“ – Bürger-Engagement 50 Jahre Kreisjugendring<br />

Verleihung Landkreisverdienstmedaille<br />

an den früheren<br />

stellvertretenden Landrat<br />

und VdK-Ehrenvorsitzenden<br />

Otto Heiß.<br />

nal“- Gaststätten im Wert von jeweils 50,- Euro,<br />

3 Gutscheine für „Original Regional“ - Hofläden,<br />

3 x Buch „50 Jahre Landkreis Roth“, 3 x „Wimmelspaß<br />

im Landkreis Roth“. Einsendeschluss ist<br />

der <strong>10</strong>. September <strong>2022</strong>.<br />

Ferienpass, MiniRoth und Spielbus kennt im Landkreis jedes Kind, sind<br />

sie doch seit Jahrzehnten eine feste Größe. Doch zu den Aufgaben<br />

des KJR gehören auch der strukturelle Jugendschutz, verschiedene<br />

Präventionsthemen, Jugendhilfeplanung usw. und nicht zu vergessen<br />

die Betriebsträgerschaft für die Jugendeinrichtungen Stockheim.<br />

Unsere Jugendeinrichtungen dürfen in diesem Jahr ebenfalls Geburtstag<br />

feiern! Seit 25 Jahren bieten<br />

Übernachtungshaus und<br />

Zeltplätze den Jugendgruppen<br />

aus dem Landkreis und der Region<br />

eine attraktive Bleibe am<br />

wunderschönen Igelsbachsee.


Über 25 Jahre: ENA – unabhängige<br />

Energieberatung im Landkreis<br />

Bereits im Jahr 1995 wurde im Landkreis Roth die ENA-Roth, damals<br />

die erste unabhängige kommunale Energieagentur in Bayern, gegründet.<br />

Ziel der ENA-Roth war und ist es, das nachhaltige ressourcenschonende<br />

Bauen und Sanieren und die effiziente Nutzung von Energie<br />

zu fördern sowie die Nutzung erneuerbarer Energien im Landkreis<br />

Roth voranzubringen. Die hohe Zahl an Anfragen von Bürgerinnen und<br />

Bürger, Unternehmen und Kommunen zeigt, dass der Landkreis mit<br />

Gründung der ENA vor 27 Jahren die Zeichen der Zeit erkannte.<br />

www.landratsamt-roth.de/ena<br />

Aktuell wurde ein digitaler Energie-<br />

Nutzungsplan für den Landkreis<br />

erarbeitet. Dieser dient als Leitfaden für<br />

die weiteren Aktivitäten im Klimaschutz.<br />

Die Klimaschutzbeauftragen im Landratsamt<br />

unterstützen bei der Umsetzung<br />

der einzelnen Maßnahmen.<br />

Informationen unter:<br />

www.landratsamt-roth.de/klimaschutz<br />

Wir leben Inklusion<br />

Die beiden großen Behinderten-Einrichtungen<br />

im Auhof und in Zell sowie<br />

die Lebenshilfe Roth-Schwabach sind ein<br />

fester Bestandteil unserer Landkreisgemeinschaft.<br />

Dort werden die Talente der Menschen<br />

mit Handicap erkannt und gefördert. Der<br />

gute Geist, der in diesen Einrichtungen<br />

vorgelebt wird, hilft bei den täglichen – oft<br />

nicht einfachen – Herausforderungen.<br />

Für Menschen mit Behinderung da sein –<br />

dafür setzt sich der Landkreis ein.<br />

Regionalholz für die Biomasseheizwerke<br />

„Am Weinberg“ und „Schulzentrum“<br />

2003 wurden die Biomasseheizwerke<br />

„Am Weinberg“ und „Schulzentrum“<br />

in Betrieb genommen<br />

und versorgen am Weinberg alle<br />

Kreisgebäude, Kreisklinik, Sparkasse<br />

und Tagesklinik sowie alle<br />

kreiseigenen Gebäude im Rother<br />

Schulzentrum einschließlich des<br />

Schülerwohnheimes und der<br />

Atemschutzübungsstrecke.<br />

Seit 20 Jahren eine ausgezeichnete Öko-Bilanz:<br />

58.000 Tonnen CO ²<br />

eingespart,<br />

20 Mio. Liter Heizöl nicht verbraucht –<br />

das sind 660 Tanklastwagen.<br />

Auch TABEA feiert Geburtstag<br />

Kreisstraßen und Radwege<br />

40 „RH-Straßen“ mit insgesamt 225 Kilometern umfasst das Kreisstraßennetz.<br />

Alljährlich werden umfangreiche Investitionen für Fahrbahnsanierungen<br />

sowie Um- und Ausbaumaßnahmen zur Verbesserung<br />

der Kreisstraßen getätigt.<br />

Beim Radwegebau hat der Landkreis bisher rd. 1<strong>10</strong> Kilometer verbaut.<br />

Der Radwegeplan sieht vor, dass 2030 insgesamt 168 Kilometer<br />

Radwege entlang der Kreisstraßen fertiggestellt sind. Gemeinsam mit<br />

Gemeinden und Staat werden schließlich rd. 500 Kilometer Radwege<br />

im Landkreis für die Bevölkerung und Touristen zur Verfügung stehen.<br />

Seit fünf Jahren können sich Bürgerinnen und Bürger in der Gartenstraße 30 a in Roth darüber<br />

informieren, wie sie so lange wie möglich – auch mit Einschränkungen – selbständig zu Hause<br />

wohnen können. Von pfiffigen Alltagshelfern bis zum barrierefreien Bad können sie Vieles entdecken.Neutral<br />

und kostenfrei beraten werden in der barrierefreien Musterwohnung Menschen<br />

jeden Alters, auch per Telefon und Online.<br />

Wir sind Fairtrade Landkreis<br />

Seit 2<strong>01</strong>9 ist der Landkreis Roth als „Fairtrade Town“ zertifiziert. Mit über 140 Fairtrade<br />

Partnern und sechs Weltläden sind wir in unserem Landkreis gut aufgestellt. Mit Aktionen wie<br />

den Fairen Wochen werden unsere Bürgerinnen und Bürger für die Themen „Fairer Handel“<br />

und nachhaltige Produkte sensibilisiert. www.landratsamt-roth.de/fairtrade<br />

Hochgeschätzt: Unser Pflegestützpunkt<br />

Der Pflegestützpunkt des Landkreises Roth arbeitet seit mehr als 11 Jahren sehr aktiv an der Unterstützung,<br />

Beratung und Begleitung älterer, pflegebedürftiger Menschen und deren Angehörigen. Die<br />

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lotsen die Hilfesuchenden durch den Dschungel der Angebote,<br />

so dass sie sich bei Fragen zu Pflege und Hilfen im Alter gut zurechtfinden. Bei den Pflegeheimen<br />

werden regelmäßig die verfügbaren Heimplätze für die stationäre Versorgung abgefragt. Über 4.000<br />

Beratungen zu Anpassungsmaßnahmen in der eigenen Wohnung fanden bisher statt.<br />

Der Pflegestützpunkt befindet sich im Gesundheitszentrum I, gleich neben der Kreisklinik.<br />

Telefon: 09171 814500, Mail: info@pflegestuetzpunkt-roth.de<br />

25 Jahre Original Regional – aus dem Landkreis Roth<br />

„Original Regional –aus dem Landkreis Roth“ - seit 25 Jahren ein Meilenstein<br />

zur Förderung der Vielfalt von saisonalen landwirtschaftlichen Erzeugnissen und<br />

regionalen Spezialitäten. „Original Regional“ steht auch für die Stärkung der regionalen<br />

Identität und den Erhalt und Ausbau unserer Kulturlandschaft. Mit über 160<br />

beteiligten Direktvermarktern präsentiert sich der Landkreis Roth bayernweit an<br />

der Spitze. Die Genusswochen mit 50 heimischen Gaststätten sind eine Erfolgsstory.<br />

Weitere Highlights: Spezialitätenmarkt in Heideck, Spargelfest in Roth, Kartoffelmarkt<br />

in Röttenbach und Kammersteiner Waldmarkt.<br />

Landkreis - Teil der Öko-Modellregion<br />

Seit 2<strong>01</strong>4 ist der Landkreis Roth Teil<br />

der staatlich anerkannten Öko-Modellregionen.<br />

Ziel dieses Projektes ist die<br />

Steigerung der Bio-Produktion und die<br />

Unterstützung der Biolandwirte im<br />

Landkreis.<br />

www.landratsamt-roth.de/originalregional<br />

Uns<br />

run<br />

Unsere Kre<br />

Krankenha<br />

und therap<br />

1984 wurd<br />

mung übe<br />

30 Betten<br />

geriatrisch<br />

zentrums I<br />

2<strong>01</strong>1 erfol<br />

heitszentr<br />

größten U<br />

für die Kre<br />

wird sich a<br />

Dies ist bis<br />

nahme in<br />

Landkreise<br />

Biomasse<br />

Heizwerke<br />

Roth<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

33


Roth – der sportliche Triathlon-Landkreis<br />

Sport genießt im Landkreis Roth einen hohen Stellenwert.<br />

Besonders als Triathlon-Hochburg ist der Landkreis weit über seine<br />

Grenzen hinweg bekannt. Challenge und Rothsee-Triathlon sind<br />

„Kultveranstaltungen“.<br />

Auch der Landkreis selbst richtet besondere Sportveranstaltungen<br />

aus: Seit 1981 findet einmal im Jahr das Spiel- und Sportfest für<br />

Menschen mit Handicap statt. 1984 ging der erste Landkreislauf über<br />

die Bühne und die Sportlerehrung ist seit über vier Jahrzehnten ein<br />

Höhepunkt zum Abschluss eines Sportjahres.<br />

gen aus: Seit 1981 fin<br />

für Menschen mit Handicap statt. 1984 ging der erste Landkre -<br />

lauf über die Bühne und die Sportlerehrung ist seit über vier<br />

Jahrzehnten ein Höhepunkt zum Abschluss eines Sportjahres.<br />

Der Schullandkreis – <strong>10</strong> landkreiseigene<br />

Schulen mit bester Ausstattung<br />

Bildung hat im Landkreis Roth einen sehr hohen Stellenwert.<br />

In den letzten 25 Jahren wurden insgesamt mehr als 170 Mio.<br />

Euro in Schulgebäude und Ausstattung investiert:<br />

• Generalsanierung Förderzentrum Leerstetten (1999)<br />

• Sanierung und Erweiterung Realschule Hilpoltstein (ab 2000)<br />

• Sanierung und Erweiterung Berufsschule Roth (ab 2000)<br />

• Sanierung und Erweiterung Realschule Roth (ab 20<strong>01</strong>)<br />

• Generalsanierung Turnhalle (2008) sowie Generalsanierung<br />

und Erweiterung Schule am Stadtpark (ab 20<strong>10</strong>)<br />

• Neubau Nutzfahrzeugzentrum (2<strong>01</strong>1)<br />

• Einweihung Gymnasium Wendelstein (2<strong>01</strong>2)<br />

und Erweiterung (2<strong>01</strong>7)<br />

• Wirtschaftsschule G<strong>red</strong>ing (seit 2<strong>01</strong>2)<br />

• Generalsanierung Gymnasium Hilpoltstein (ab 2<strong>01</strong>5)<br />

• Generalsanierung Gymnasium Roth (seit 2020)<br />

Um für die digitale Zukunft gerüstet zu sein, wurden die Schulen<br />

des Landkreises mit den neuesten Technologien ausgestattet:<br />

• 2<strong>01</strong>3: Beginn WLAN-Installation an den Schulen – aktuell<br />

alle Klassenzimmer versorgt<br />

• 3.300 Rechner, 550 interaktive Tafeln für die<br />

<strong>10</strong> Landkreisschulen<br />

tein<br />

en und<br />

er regiober<br />

160<br />

eit an<br />

folgsstory.<br />

toffel-<br />

Mobilität und öffentlicher Nahverkehr<br />

Fünf Bahnen, 66 Buslinien, 11 Anruf-Sammeltaxis und<br />

14 Rufbusse bilden das Rückgrat des ÖPNV im Landkreis Roth.<br />

Der Landkreis investierte alleine im letzten Jahr 4,4 Mio. Euro für<br />

den öffentlichen Nahverkehr. Auch in den kommenden Jahren<br />

wird die Verbesserung des ÖPNV zielstrebig vorangetrieben. Markante<br />

Ereignisse in den letzten drei Jahrzehnten: 1996 nimmt der<br />

Stadtbus Roth seinen Betrieb auf, 20<strong>01</strong> startet die S-Bahn in Roth<br />

und 2006 eröffnet der Regionalbahnhof in<br />

Allersberg – Altenfelden.<br />

Unsere Kreisklinik – für die Menschen da –<br />

rund um die Uhr<br />

Unsere Kreisklinik – für die Menschen da –<br />

rund um die Uhr<br />

Unsere Kreisklinik am Weinberg ist ein modern eingerichtetes<br />

Krankenhaus, das auf hohem Niveau die ärztliche, pflegerische<br />

und therapeutische Versorgung sicherstellt.<br />

1984 wurde das damals neue Kreiskrankenhaus seiner Bestimmung<br />

übergeben. Es folgten zahlreiche Erweiterungen: 1998 –<br />

30 Betten für die Innere Medizin und 30 Betten für die<br />

geriatrische Abteilung. 2004 – Eröffnung des Gesundheitszentrums<br />

I, 2006 die Eröffnung der Palliativstation.<br />

2<strong>01</strong>1 erfolgte die Inbetriebnahme des Gesundheitszentrums<br />

II. 2<strong>01</strong>9 starteten die bisher<br />

größten Um- und Erweiterungsmaßnahmen<br />

für die Kreisklinik. Die Gesamtinvestition<br />

wird sich auf rd. 150 Mio. Euro belaufen.<br />

Dies ist bisher die größte Einzelbaumaßnahme<br />

in der Geschichte des<br />

Landkreises Roth.<br />

34 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


RATGEBER GESUNDHEIT<br />

Medikamente schlucken<br />

Nicht alle Tabletten sollte man zerteilen<br />

Berlin - Wer Schmerzmittel einnimmt, sollte ein großes Glas<br />

Wasser griffbereit haben. Denn mit viel Flüssigkeit lassen sich<br />

die Tabletten nicht nur besser schlucken. Das Wasser verhindert<br />

auch, dass Tablettenreste in der Speiseröhre hängen<br />

bleiben und hier die Schleimhaut schädigen. Darauf weist die<br />

Zeitschrift «Senioren Ratgeber» (Ausgabe 9/22) hin.<br />

Die Tabletten lösen sich mit Wasser eingenommen außerdem<br />

besser auf - und werden dann schneller vom Körper aufgenommen.<br />

Auch wichtig: Vorab etwas essen. Zwar wirken<br />

Schmerzmittel auf nüchternen Magen schneller, einige können<br />

den Magen aber auch angreifen. Wer Magenprobleme<br />

hat oder weitere Medikamente einnimmt, sollte deshalb vorab<br />

mit einer Ärztin oder einem Arzt abstimmen, ob zusätzliche<br />

Medikamente zum Magenschutz sinnvoll sind.<br />

Manchen Menschen fällt es schwer, Tabletten runterzuschlucken. Hier hilft<br />

viel Wasser.<br />

Foto: Christin Klose/dpa-mag<br />

Filmtabletten nicht zerteilen<br />

Ob man Schmerztabletten zerteilen kann, um sie leichter zu<br />

schlucken, oder sie in einem Stück einnehmen sollte, erkennt<br />

man übrigens oft an deren Form.<br />

Tabletten mit einer Bruchkerbe sind in der Regel darauf ausgelegt;<br />

zerteilt zu werden. Schmerztabletten, deren Wirkstoffe<br />

den Magen reizen können, haben hingegen oft einen magensäurefesten<br />

Überzug, der sich erst im Dünndarm auflöst.<br />

Diese sogenannten Filmtabletten sollten vor der Einnahme<br />

nicht zerteilt werden. Sonst fällt der schützende Effekt für den<br />

Magen weg.<br />

Generell gilt: Vor der Einnahme bei Ärzten oder in der Apotheke<br />

nachfragen, wie oft das jeweilige Schmerzmittel genommen<br />

werden kann - und ob bei Schluckproblemen eine<br />

Zerkleinerung möglich ist.<br />

dpa<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

35


ERNÄHRUNG & GESUNDHEIT<br />

Einfach selber machen<br />

Ketchup gelingt auch ohne Zuckerzusatz<br />

Bonn - Pommes ohne Ketchup? Für viele undenkbar. Doch die<br />

Fertigsauce enthält oft viel Zucker, häufig mehr als 20 Gramm<br />

pro <strong>10</strong>0 Gramm Sauce. Darauf weist das Bundeszentrum für<br />

Ernährung (BZfE) hin. Gut, dass eine leichtere Variante des<br />

tomatigen Klassikers ganz einfach in der heimischen Küche<br />

gelingt. Dafür eine Zwiebel fein hacken und mit Knoblauch in<br />

einem großen Topf andünsten. Tomaten vierteln, dazugeben<br />

und die Mischung bei geringer Hitze unter gelegentlichem<br />

Umrühren köcheln lassen.<br />

Foto: Manuela Rüther/dpa-mag<br />

Wer seinen Ketchup selber kocht, kann auch würzige Varianten ausprobieren,<br />

mit Chili oder Curry beispielsweise.<br />

Wir kaufen Wohnmobile + Wohnwagen<br />

03944-36160, www.wm-aw.de<br />

Wohnmobilcenter Am Wasserturm<br />

Klassiker lässt sich mit Curry und Co. aufpeppen<br />

Gewürzt wird mit Apfelessig, Senf, Salz, Pfeffer und etwas<br />

Honig. Das BZfE empfiehlt je nach Geschmack den Ketchup<br />

außerdem mit Chili, Ingwer, Koriander oder Curry aufzupeppen.<br />

Wird die eingekochte Masse püriert und noch heiß in<br />

kleine, saubere Schraubgläser gefüllt, hält sie sich mehrere<br />

Wochen. Übrigens: Auch Mayo lässt sich zu Hause zubereiten.<br />

Und das ganz ohne Ei. Dazu wird fettarme Milch oder<br />

eine pflanzliche Alternative mit Rapsöl im Verhältnis eins<br />

zu zwei gemischt und mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker<br />

und Senf im Mixer verrührt. Mit Zitronensaft abschmecken.<br />

Wer es kalorienärmer mag, ersetzt einen Teil des Öls durch<br />

fettarmen Joghurt.<br />

dpa<br />

36 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


TERMINE THALMÄSSING | OKTOBER<br />

SAMSTAG <strong>01</strong>./ SONNTAG 02.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Kirchweih in Aue<br />

SONNTAG 02.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Öffnung des Michael-Kirschner-<br />

Kulturmuseums Stauf<br />

13.00 bis 17.00 Uhr<br />

Dorfgemeinschaft Stauf e.V.<br />

Selbstgebackener Kuchen und Kaffee<br />

sorgen für das leibliche Wohl.<br />

MITTWOCH 05.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Kaffeekränzchen<br />

VdK Ortsverband Eysölden<br />

14.00 Uhr, Gasthaus Grimm, Tiefenbach<br />

DONNERSTAG 06.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Monatssitzung FCN-Fanclub<br />

„Thalach Tiger Thalmässing `98“<br />

20.00 Uhr, Gasthaus „Zum Löwen<br />

Gerberwirt“.<br />

FREITAG 07. BIS MONTAG <strong>10</strong>.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Kirchweih in Eysölden/Pyras<br />

FREITAG 07.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Dämmerschoppen<br />

Lederhosenverein Thalmässing<br />

19.30 Uhr, Thalmässinger Landgasthof<br />

MITTWOCH 12.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Imkereistammtisch<br />

Imkereiverein Thalmässing u. U.<br />

19.30 Uhr, Gasthaus Winkler<br />

Alfershausen<br />

FREITAG 21.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Jahreshauptversammlung<br />

Jagdgenossenschaft Reinwarzhofen<br />

19.30 Uhr, Gasthaus Stadler.<br />

Tagesordnung:<br />

1. Begrüßung und Jahresbericht;<br />

2. Kassenbericht und Entlastung;<br />

3. Jahresrückblick des Jagdpächters;<br />

4. Wahl des Jagdvorstandes<br />

(Hektarzahl nötig);<br />

5. Wünsche und Anträge.<br />

Eingeladen sind alle Jagdgenossen.<br />

MITTWOCH 26.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Seniorentreff Alfershausen<br />

für alle Seniorinnen und Senioren<br />

ab 70 Jahren aus Alfershausen,<br />

Tiefenbach, Rabenreuth und Kolbenhof<br />

14 bis 16 Uhr, Schulhaus Alfershausen<br />

FREITAG 28./SAMSTAG 29.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Thalmässinger Music Adventure<br />

Einlass jeweils 20.00 Uhr<br />

Lesch-Halle in Thalmässing<br />

(Äußere Nürnberger Straße).<br />

Veranstalter:<br />

Thalmässinger Music Adventure e.V.<br />

SONNTAG 30.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Führung auf dem<br />

Archäologischen Wanderweg<br />

„Keltenweg“ (ca. 5 Kilometer)<br />

Treffpunkt 13.30 Uhr Parkplatz<br />

Geschichtsdorf Landersdorf<br />

Keine Anmeldung erforderlich<br />

SONNTAG 30.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

30 Minuten Kirchenmusik<br />

19.00 Uhr, Kirche St. Michael Thalmässing<br />

Roland Enzenhöfer, Instrumentalsolist<br />

Männerchor Eysölden<br />

SONNTAG 30.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Café "HEREINSPARZIERT"<br />

altes Pfarrhaus Offenbau, 13 bis 17 Uhr<br />

Casa Chiara Offenbau Haus Nr. 23<br />

Wiedereingliederungsmaßnahme für<br />

wohnungslose Menschen (sozialökonomisches<br />

Beschäftigungsprojekt) der Straßenambulanz<br />

St. Franziskus.<br />

22CO_Hilpoltsteiner_<strong>Burgblatt</strong>_<strong>10</strong>_09_<strong>2022</strong>.indd 1 02.09.<strong>2022</strong> 16:20:18<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

37


LANDESBUND FÜR VOGELSCHUTZ<br />

Wer wird zum Vogel des Jahres 2023 gewählt?<br />

Braunkehlchen, Feldsperling, Neuntöter, Teichhuhn und Trauerschnäpper kandidieren<br />

Seit 2. September lassen der bayerische<br />

Naturschutzverband LBV und sein bundesweiter<br />

Partner NABU den Vogel des<br />

Jahres wieder öffentlich wählen. Im Vorjahr<br />

haben in Bayern 21.700 und deutschlandweit<br />

knapp 143.000 Menschen abgestimmt<br />

und den Wiedehopf mit einem<br />

Drittel der Stimmen zum Vogel des Jahres<br />

<strong>2022</strong> gekürt. „Wir freuen uns sehr, dass<br />

das Interesse an der Vogelwahl so groß ist.<br />

Das zeigt uns, dass sich immer mehr Menschen<br />

mit den aktuellen Naturschutzthemen<br />

beschäftigen und sich über die heimische<br />

Vogelwelt austauschen“, sagt der<br />

LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer. Mit<br />

der Wahl zum Vogel des Jahres wird gezielt<br />

auf Bedrohungen für die Vogelwelt<br />

aufmerksam gemacht, damit die Vielfalt<br />

der Vogelarten auch in Zukunft erhalten<br />

bleibt und sie weiterhin ihre bedeutende<br />

Rolle in unserem Ökosystem erfüllen<br />

können. Welcher Vogel überzeugt<br />

mit seinem Naturschutzthema und hat<br />

2023 den Schabel vorne? Jetzt kann wieder<br />

jeder und jede mitbestimmen unter<br />

www.vogeldesjahres.de.<br />

Knapp die Hälfte der in Deutschland lebenden<br />

mehr als 300 Vogelarten sind in ihrem<br />

Bestand bedroht und stehen auf der Roten<br />

Liste der Brutvögel Deutschlands. Im Freistaat<br />

sieht es ähnlich aus: 240 Vogelarten<br />

stehen auf der Roten Liste Bayerns, von<br />

denen über 50 Prozent mit ungünstigen<br />

Bedingungen zu kämpfen haben. Viele Vögel<br />

wären daher geeignete Kandidaten für<br />

die Wahl zum Jahresvogel. Da es aber nur<br />

einen Vogel des Jahres geben kann, haben<br />

die Vogelexpert*innen von NABU und LBV<br />

nach Naturschutzaspekten wieder fünf Arten<br />

ausgesucht, unter denen abgestimmt<br />

werden kann. Für den Jahresvogel 2023<br />

gehen ins Rennen: Braunkehlchen, Feldsperling,<br />

Neuntöter, Teichhuhn und Trauerschnäpper.<br />

„Jeder der fünf Vögel steht<br />

für ein Naturschutzthema, das dringend<br />

mehr Aufmerksamkeit braucht. Klimakrise,<br />

Insektenschwund, intensive Landwirtschaft<br />

und Verlust von naturnahem Grün<br />

an Ufern und in unseren Gärten bedrohen<br />

die Bestände unserer Vogelarten“, so Dr.<br />

Angelika Nelson, LBV-Biologin.<br />

Das Braunkehlchen baut als Wiesenbrüter<br />

sein Nest am Boden. Damit hat es schlechte<br />

Karten, wenn in der intensiven Landwirtschaft<br />

Wiesen häufig gemäht werden<br />

Gutschein für eine kostenlose Marktwertermittlung Ihrer Immobilie<br />

Wir von Engel & Völkers übernehmen den<br />

gesamten Vermarktungsprozess für Sie!<br />

Kontaktieren Sie uns gerne für eine<br />

unverbindliche und kostenfreie Erstberatung!<br />

Ihre Ansprechpartnerin vor Ort:<br />

Caroline Brandl<br />

Selbstständige Immobilienberaterin<br />

<strong>01</strong>71 – 49 85 065<br />

caroline.teufel-brandl@engelvoelkers.com<br />

EV Schwabach Roth Immobilien GmbH ⦁ Lizenzpartner der<br />

Engel & Völkers Residential GmbH ⦁ Rosenbergerstr. 13,<br />

91126 Schwabach ⦁ 09122 – 99 99 60 ⦁ schwabach@engelvoelkers.com<br />

BERATUNG · VERKAUF · MONTAGEN · SERVICE<br />

WWW.SCHNEIDER - GARAGENTORE.DE<br />

Ebenried 20 B · 90584 Allersberg<br />

Tel. (0 91 79) 16 59 · info@schneider-garagentore.de<br />

. Haus-/Nebentüren . Rolltore . Torantrieb<br />

. Schwingtore . Sektionaltore . Torsanierung<br />

38 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


und Ackerflächen selten brach liegen. Ungemähte Blühstreifen<br />

könnten dieser Art sehr helfen. Es tritt mit dem Slogan an:<br />

„Wiesen wieder wilder machen!“<br />

Der Der Handwerksmeister für für Ihre Ihre Blecharbeiten<br />

Der Handwerksmeister Der Handwerksmeister für Ihre Blecharbeiten für Ihre Blecharbeit<br />

Dachentwässerung<br />

Dachentwässerung<br />

Metalldächer Dachentwässerung<br />

Der Der Handwerksmeister für Ihre für Ihre Blecharbeiten<br />

Der Der Handwerksmeister Metalldächer Der Handwerksmeister für für I<br />

Der Der Metalldächer Der für Handwerksmeister Ihre für Ihre Blecharbeiten<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle<br />

Der Der für Der Ihre Blechverkleidung<br />

Dachentwässerung für Ihre Blecharbeiten<br />

Fe<br />

Der Handwerksmeister für Der Ihre Handwerksmeister Blecharbeiten<br />

für Dachentwässerung<br />

für Der Ihre für Handwerksmeister für Ihre 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle<br />

Der Der Handwerksmeister für Blechverkleidung<br />

Ihre Blecharbeiten<br />

Metalldächer für Ihre Blecharbeiten Dachentwäss<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Dachentwässerung<br />

Der Der Der Handwerksmeister<br />

Blechverkleidung<br />

Dachentwässerung<br />

Felix K<br />

Der Handwerksmeister für Ihre für Ihre für Ihre Blecharbeiten<br />

Holger<br />

Blecharbeiten<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine<br />

Holger Dachentwässerung<br />

Metalldäche<br />

Dachentwässerung<br />

Metalldächer für<br />

Markthalle<br />

Dachentwässerung<br />

Wissinger<br />

Ihre Blecharbeiten<br />

Metalldächer Blechverkleidung<br />

2<strong>01</strong>7 / Die Dachentwässerung<br />

kleine 2<strong>01</strong>7 Metalldächer<br />

Markthalle / Die kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die 2<strong>01</strong>7 kleine Markthalle<br />

2<strong>01</strong>7 / Die Holger Dachentwässerung<br />

kleine Markthalle<br />

/ Die Metalldächer<br />

Felix<br />

Ebenried 90A<br />

Dachentwässerung<br />

Blechverklei<br />

Kraus<br />

Ebenried Dachentwässerung<br />

kleine Markthalle<br />

Felix Kraus<br />

Holger 90A • Metalldächer Blechverkleidung<br />

90584 • Allersberg<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 Dachentwässerung<br />

Wissinger 90584 Allersberg<br />

Holger<br />

Blechverkleidung<br />

Holger Wissinger Wissinger<br />

/ Die kleine Markthalle<br />

Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine<br />

Telefon: Markthalle<br />

<strong>01</strong>51 / 17 47 92 Metalldächer<br />

2<strong>01</strong>7<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Metalldächer<br />

/ Die<br />

Telefon: Blechverkleidung<br />

kleine Markthalle<br />

Markthalle<br />

<strong>01</strong>51 Ebenried / 47 16<br />

••<br />

Email: Ebenried Metalldächer<br />

90A<br />

Blechverkleidung<br />

•<br />

Felix Kraus<br />

Holger Metalldächer<br />

90A 92 16 Blechverkleidung<br />

Wissinger<br />

Ebenried 90A • 90584 Allersberg Felix Kraus<br />

Holger • Email: Wissinger holger.wissinger@gmx.de<br />

Ebenried 90A • 90584 Allersberg<br />

Felix Kraus<br />

• 90584 Allersberg Holger WissingerHolger Wissin<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine / 47 92 Metalldächer<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine Markthalle Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine<br />

Telefon: Metalldächer<br />

Markthalle<br />

16 •<br />

Felix Kraus<br />

<strong>01</strong>51 / 17 47 92 Blechverkleidung<br />

16 • 90AEmail: •<br />

Felix Kraus<br />

Holger Wissinger<br />

Ebenried 90A • 9058<br />

Holger Wissinger<br />

Ebenried 90A<br />

Telefon:<br />

• 90584<br />

<strong>01</strong>51<br />

Allersberg<br />

/ 17 47 92 16 • Email: holger.wissinger@gmx.de<br />

Felix Kraus<br />

Holger Wissinger<br />

Ebenried 90A<br />

Telefon:<br />

• 90584<br />

<strong>01</strong>51<br />

Allersberg<br />

/ 17 47 92 16 • Email: 2<strong>01</strong>7 / Die kleine<br />

Telefon: Blechverkleidung<br />

Markthalle<br />

<strong>01</strong>51 / 17 47 Blechverkleidung<br />

Felix Kraus<br />

Holger 92 Holger 16 Holger Wissinger<br />

•<br />

Email: Wissinger holger.wissinger@gmx.de<br />

Ebenried • 90584 Allersberg<br />

Telefon: Telefon: <strong>01</strong>51 / <strong>01</strong>51 17 Blechverkleidung<br />

47 / 17 9247 16 92 • Telefon: 16 Email: •<br />

Email: <strong>01</strong>51 Blechverkleidung<br />

/ / 17 holger.wissinger@gmx.de<br />

1747 4792 9216<br />

Telefon: 16•<br />

•<br />

Email: <strong>01</strong>51 holger.wissinger@gmx.de<br />

/ 17 47 92 16 • Email<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Krau<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine Markthalle Felix Kraus Felix Kraus<br />

Der Feldsperling war bei der vergangenen Wahl auf Platz vier<br />

2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / kleine Die kleine Markthalle Markthalle Felix Felix Kraus Kraus<br />

gelandet und geht nun ein zweites Mal ins Rennen. Er hat sich<br />

Ebenried Ebenried 90A • 90A<br />

90584 •<br />

90A •<br />

Ebenried 90A •<br />

Holger Wissinger 90584 Allersberg Ebenried Allersberg Holger Ebenried Ebenried 90A<br />

• 90A<br />

90584 90A<br />

• • 90584 Allersberg 90584<br />

Holger Allersberg 90584 Allersberg<br />

wie auch der Haussperling den Menschen angepasst und lebt<br />

Holger Wissinger Wissinger<br />

2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / Die kleine kleine Markthalle Telefon: <strong>01</strong>51 / Felix Kraus<br />

17 47 92 / 17 47 92 16<br />

90A<br />

16 •<br />

Telefon: •<br />

<strong>01</strong>51 / 17 47 92 16 • Email: holger.wissinger@gmx.de<br />

2<strong>01</strong>7<br />

Telefon:<br />

/ Die kleine Markthalle<br />

<strong>01</strong>51 / 17 47 92 Telefon: 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Kraus<br />

• 16 Email: •<br />

<strong>01</strong>51 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Telefon: Email: Telefon:<br />

Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle<br />

Ebenried / holger.wissinger@gmx.de<br />

17<strong>01</strong>51 47 92 90A 90A 16•<br />

•<br />

• Email: Felix Kraus<br />

Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle / 17 / 17 47 47 92 92 16 16<br />

• • Email: Email:<br />

90584 Ebenried holger.wissinger@gmx.de Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Kraus<br />

häufig in unseren Siedlungen, in Gärten und Parks. 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Der Markthalle Feldsperling<br />

braucht bunte Grünflächen mit / 17 47 92 16 •<br />

Ebenried 90A • 90584 Allersberg Ebenried Holger 90AWissinger<br />

• 90584 Allersberg Holger 90AWissinger<br />

• 90584 Allersberg<br />

Felix KrausFelix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle<br />

Telefon: / / 17 92 47 16 92 •<br />

2<strong>01</strong>7 / Die<br />

<strong>01</strong>51<br />

kleine Markthalle<br />

/ 17 47 92 16Telefon: Email: •<br />

<strong>01</strong>51 2<strong>01</strong>7 / Die alten kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine Bäumen Markthalle und Telefon: <strong>01</strong>51 / 17 47 92 16<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix 2<strong>01</strong>7 • Kraus / Die Email: kleine Markthalle<br />

Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Ebenried / 17 47 92 90A 16<br />

• Email: 90584 holger.wissinger@gmx.deFelix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 •<br />

2<strong>01</strong>7 / 2<strong>01</strong>7 Die kleine / Die kleine Markthalle Markthalle Telefon: Email:<br />

/ Die kleine Markthalle <strong>01</strong>51 holger.wissinger@gmx.de<br />

47 92 Felix • Kraus Email: Kraus<br />

Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Kraus<br />

Felix Kraus<br />

Ebenried / 17 47 92 90A<br />

• Email: 90584 holger.wissinger@gmx.deFelix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Allersberg<br />

Felix Kraus Allersberg<br />

Felix Felix Kraus Kraus<br />

entspannte Gärtner*innen, die es ein bisschen 2<strong>01</strong>7 / Die natürlicher 2<strong>01</strong>7 kleine / Die Markthalle kleine Markthalle im<br />

Felix KrausFelix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die 2<strong>01</strong>7 / Die kleine / 2<strong>01</strong>7 kleine Die Markthalle kleine / Die Markthalle kleine Markthalle Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / kleine Die kleine Markthalle Markthalle 2<strong>01</strong>7 / 17 47 92 16 Felix • Kraus<br />

Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7<br />

/<br />

/<br />

Die<br />

Die<br />

kleine<br />

kleine<br />

Markthalle<br />

Markthalle Telefon: <strong>01</strong>51 / 17 47 92 16 Felix • Kraus Email: holger.wissinger@gmx.de Felix<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle<br />

Felix 2<strong>01</strong>7 Kraus / Die kleine Markthalle<br />

Felix Kraus<br />

Felix Kraus Felix<br />

Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine Markthalle Telefon: <strong>01</strong>51 / 17 47 92 16 Felix • Kraus Felix Email: Kraus holger.wissinger@gmx.de Felix Kraus<br />

Felix Kraus Felix Kraus<br />

Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die 2<strong>01</strong>7 kleine / 2<strong>01</strong>7 Die Markthalle kleine / Die kleine Markthalle Markthalle Felix Kraus Felix Kraus Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine Markthalle Felix Kraus Felix Kraus<br />

Garten mögen. Darum fordert er: „Wilder Garten<br />

2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / Die kleine kleine für<br />

Markthalle<br />

mehr<br />

Felix Felix Kraus Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / kleine Die kleine Markthalle Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Kraus<br />

Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine Markthalle Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Kraus Felix Kraus<br />

Felix Kraus<br />

Felix Kraus<br />

Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Kraus<br />

Felix Kraus<br />

Arten!“<br />

2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / Die kleine 2<strong>01</strong>7 kleine / Die Markthalle kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix KrausFelix Felix Kraus<br />

Felix Kraus<br />

Der Volksmund hat dem Neuntöter das Image eines Serienkillers<br />

verpasst. Das liegt am speziellen Umgang mit seiner<br />

Beute. Er spießt Käfer, Heuschrecken und Hummeln an Dornen<br />

und Stacheln von Sträuchern und Hecken auf, um sie später<br />

zu verzehren. Trotz dieser klugen Vorratshaltung hat der<br />

Neuntöter immer weniger zu picken. Das liegt am immer noch<br />

erheblichen Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft, der<br />

eine der Hauptursachen für den Insektenschwund ist. Sein<br />

Wahlslogan: „Schnabel auf für mehr Insekten!“<br />

Das Teichhuhn hält sich am liebsten im geschützten Uferdickicht<br />

stiller Gewässer auf. Aber leider gibt es immer weniger<br />

grüne Ufer. Schilf, Büsche und Bäume müssen oft zubetonierten<br />

oder kahlen Flächen weichen, Flüsse werden begradigt.<br />

Das Teichhuhn fordert darum: „Lasst es wuchern an Ufern!“<br />

Der Trauerschnäpper zum Beispiel ist, anders als sein Name<br />

vermuten lässt, ein fröhlicher Luftakrobat. Er fängt sein Insekten-Futter<br />

im Flug. Doch Insekten gibt es immer weniger.<br />

Außerdem hat er ein Zeitproblem: Weil der Frühling durch die<br />

Klimakrise immer früher beginnt, geht der Trauerschnäpper<br />

oft leer aus bei der Suche nach Bruthöhlen. Wenn er aus seinem<br />

Winterquartier südlich der Sahara zurückkommt, sind<br />

viele Baumhöhlen und Nistkästen schon von Vögeln, die das<br />

ganze Jahr hier verbringen, besetzt. Sein Slogan: „Schnappt<br />

zu für Klimaschutz!“<br />

Seit 2. September ist das virtuelle Wahllokal unter<br />

www.vogeldesjahres.de freigeschaltet. Bis zum Vormittag des<br />

27. Oktobers kann abgestimmt werden. Noch am selben Tag<br />

wird der Sieger bekanntgegeben.<br />

Der „Vogel des Jahres“ wurde in Deutschland erstmals im Jahr<br />

1971 gekürt. Seit 2021 wird er durch eine öffentliche Wahlbestimmt.<br />

Mehr Infos zur Vogelwahl und zu den Kandidaten:<br />

www.lbv.de/vogeldesjahres<br />

2<strong>01</strong>7 / Die 2<strong>01</strong>7 kleine / Die Markthalle kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / Die kleine kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle<br />

Felix KrausFelix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine Markthalle<br />

Felix Felix Kraus Kraus Felix Kraus Fe<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Fe<br />

2<strong>01</strong>7 / 2<strong>01</strong>7 Die kleine / Die kleine Markthalle Markthalle Felix Kra Fe<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Kra<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle<br />

Fe<br />

Fe<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Kra<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Fe<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine Markthalle Felix Kraus Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / kleine Die kleine Markthalle Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Felix Kraus Kraus<br />

Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / kleine Die kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Felix Kraus Kraus<br />

Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / Die kleine kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Felix Kraus Kraus<br />

Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 / Die kleine 2<strong>01</strong>7 Markthalle / Die kleine Markthalle Felix Kraus Felix Kraus<br />

2<strong>01</strong>7 2<strong>01</strong>7 / Die / Die kleine kleine Markthalle 2<strong>01</strong>7 / Die kleine Markthalle Felix Felix Kraus Kraus<br />

Felix Kraus<br />

Verkauf:<br />

Freitag, 30.09.<strong>2022</strong> von 16:00 - 20:00 Uhr<br />

im evangelischen Gemeindezentrum in Allersberg<br />

Warenannahme: Donnerstag, 29.09.<strong>2022</strong><br />

von 9.00 - 12.00 Uhr und von 15.00 - 19.00 Uhr<br />

Jede Familie kann maximal 40 Artikel + 5 Paar Schuhe abgeben<br />

Infos bei S. Freyer <strong>01</strong>74- 2<strong>48</strong> 66 14 oder J. Schneider <strong>01</strong>60- 967<br />

912 33 oder auf unseren Plakaten<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

39


RATGEBER RECHT<br />

„Enterbt“ Teil 2: der Pflichtteilsergänzungsanspruch<br />

Im 1. Teil hat der Autor den Pflichtteilsanspruch<br />

angesprochen, nunmehr ist im 2. Teil<br />

der Pflichtteilsergänzungsanspruch zu erörtern.<br />

Wenn man also nur pflichtteilsberechtigt<br />

ist, dann kann dieser Anspruch zusätzlich<br />

zustehen.<br />

Wann ist dies regelmäßig der Fall? Bei sogenannten<br />

beeinträchtigenden Schenkungen.<br />

Das Funktions-prinzip des Pflichtteilsergänzungs-anspruchs<br />

ist, dass der Pflichtteilsberechtigte<br />

so gestellt wird, wie er ohne die<br />

beeinträchtigenden Schenkungen gestanden<br />

hätte.<br />

Hier muss zunächst genau geklärt werden,<br />

wann die beeinträchtigenden Schenkungen<br />

vor dem Erbfall in rechtlicher Hinsicht waren.<br />

Wenn der Erblasser z.B. eine Immobilie<br />

verschenkt hat, beginnt die Zehnjahresfrist<br />

mit der Umschreibung im Grundbuch. Eine<br />

Ausnahme gilt, wenn sich der Erblasser bei<br />

der Schenkung einer Immobilie ein Wohnrecht<br />

vorbehalten hat. Dann kann nach der<br />

Rechtsprechung der Beginn des Fristlaufes<br />

gehindert sein. Im Ergebnis wird also rechtlich<br />

so gerechnet, als sei das Haus nie verschenkt<br />

worden, der volle Wert noch vorhanden.<br />

Das erhöht den Anspruch natürlich<br />

immens.<br />

Bei Schenkungen an den Ehegatten endet<br />

die Frist erst <strong>10</strong> Jahre nach Auflösung der<br />

Ehe. Bestand die Ehe bis zum Zeitpunkt des<br />

Todes noch, gibt es keine Frist! Eine enorme<br />

Gefahr für den überlebenden Ehegatten, für<br />

den Berechtigten allerdings die Möglichkeit,<br />

an erhebliche Gelder zu gelangen.<br />

Wenn dies nun also geklärt ist, dann wird die<br />

Schenkung in Stufen bei der Ergänzung des<br />

Pflichtteils herangezogen. Vereinfacht: Ein<br />

Jahr vor dem Erbfall werden <strong>10</strong>0 % berücksichtigt,<br />

5 Jahre vor dem Erbfall noch 60 %,<br />

<strong>10</strong> Jahre vor dem Erbfall noch <strong>10</strong> % und ab<br />

dem 11. Jahr oder noch früher vor dem Erbfall<br />

findet eine Berücksichtigung nicht statt,<br />

wenn der <strong>10</strong> Jahreszeitraum gilt.<br />

Der Berechtigte kann von dem Beschenkten<br />

Auskunft über den genauen Zeitpunkt und<br />

die Höhe der Schenkung verlangen. An dieser<br />

Stelle raten wir zur besonderen Vorsicht<br />

an. Gerade wenn es um Werte geht, werden<br />

gerne falsche Gutachten, Papiere, die keine<br />

Gutachten sind oder unbrauchbare Gutachten<br />

vorgelegt - wie z.B. eine simple Maklereinschätzung<br />

einer Immobilie. Der Wert<br />

der Schenkung bestimmt natürlich auch den<br />

Wert des Pflichtteilsergänzungs-anspruchs.<br />

Der Erbe muss den Pflichtteil dann ergänzen,<br />

und zwar auch dann, wenn nicht er, sondern<br />

sogar ein Dritter beschränkt wurde.<br />

Zum besseren Verständnis ein Beispiel: eine<br />

Mutter hat 3 Kinder A, B und C. Der Nachlass<br />

nach ihrem Tod beläuft sich auf 200.000 €.<br />

Kurz vor dem Tod schenkte die Mutter dem<br />

Kind B <strong>10</strong>0.000 €, im Gegenzug hat B auf das<br />

Erbe verzichtet. C soll laut Testament Alleinerbe<br />

sein. A ist enterbt.<br />

Ohne Testament werden die 3 Kinder der<br />

Witwe jeweils zu einem Drittel Erben geworden.<br />

Kind B hat verzichtet, sodass dessen<br />

gesetzlicher Erbteil bei der Berechnung des<br />

Pflichtteils nicht berücksichtigt wird. A und<br />

C stünden somit gesetzlich je die Hälfte des<br />

Erbes zu. A erhält nur den Pflichtteil, also die<br />

Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Die Hälfte<br />

von 1/2 ist ¼ des Nachlasses.<br />

Und jetzt kommt im Beispiel noch der<br />

Pflichtteilsergänzungsanspruch hinzu. A bekommt<br />

zum Pflichtteilsanspruch zusätzlich<br />

¼ der Schenkung. Dies sichert ihm weitere<br />

25.000 € von den <strong>10</strong>0.000 €, die das Kind B<br />

bekommen hat. Insgesamt im Ergebnis kann<br />

A also von C 75.000 € verlangen. Es handelt<br />

sich also um eine deutliche Erhöhung des<br />

Geldbetrages, der A, obwohl er „enterbt“ ist<br />

und nach Auffassung der verstorbenen Mutter<br />

nichts erben sollte, zufließt.<br />

Voraussetzung ist allerdings auch hier, dass<br />

der Anspruch aktiv und in korrekter Art und<br />

Weise geltend gemacht wird, nicht verjährt<br />

ist und in der Praxis ganz wichtig: überhaupt<br />

erkannt wird.<br />

Der Unterzeichner muss in der Kanzlei immer<br />

wieder feststellen, dass solcherlei Ansprüche<br />

des Pflichtteilsberechtigten gar<br />

nicht bekannt sind und schon deswegen von<br />

diesem nicht erkannt werden. Schon aus<br />

diesem Grund lohnt es sich, die Hilfe unserer<br />

Kanzlei bei jedem Erbfall in Anspruch zu<br />

nehmen. Das Prüfen der Ansprüche kostet<br />

Sie definitiv weniger als der Verzicht auf<br />

viele tausende Euro. Bei solcherlei beeinträchtigen<br />

Schenkungen, die einseitig einen<br />

Abkömmling oder gar einen Familienfremden<br />

begünstigen sollen, ist meistens innerhalb<br />

der Familie sowieso schon Streit offen<br />

oder unterschwellig am Schwelen. Oft auch<br />

sind Enttäuschungen Ursache dafür, dass<br />

solcherlei beeinträchtigende Schenkungen<br />

in Benachteiligungsabsicht vom Erblasser<br />

vorgenommen werden. Dem kann man ein<br />

Stück weit entgegenwirken, wenn man sich<br />

fachlich und juristisch kompetent beraten<br />

und vertreten lässt, so dass nachträglich zumindest<br />

die gesetzlich möglichen Korrekturen<br />

erfolgen können.<br />

Der Unterzeichner steht Ihnen als jahrzehntelangem<br />

im Erbrecht tätiger Anwalt gerne<br />

mit Rat und Tat zur Seite.<br />

RA Stephan Baumann<br />

Stephan Baumann<br />

Rechtsanwalt<br />

Fachanwalt für Familienrecht<br />

Erbrecht<br />

PR-Text<br />

ANWALTSKANZLEI BAUMANN<br />

RECHTSANWÄLTE • FACHANWÄLTE<br />

Kupferschmiedstraße 1a (Kostenlose Parkplätze vor der Kanzlei)<br />

91154 Roth • Telefon (09171) 8 51 85-0 • Telefax (09171) 8 51 85-9<br />

E-Mail: info@ab-anwaelte.de • www.ab-anwaelte.de<br />

Stephan Baumann, Rechtsanwalt und Mediator<br />

Fachanwalt für Arbeits- und Familienrecht, Fachanwaltslg. für Erbrecht<br />

Dozent a. D. an der GEORG-SIMON-OHM Hochschule Nürnberg<br />

Peter Spies, Rechtsanwalt und Dozent der Verwaltungsgenossenschaft<br />

Wir sind für Sie auch auf<br />

folgenden Rechtsgebieten tätig:<br />

• Arbeitsrecht<br />

• Familienrecht<br />

• Erbrecht und Betreuungen<br />

• Seniorenrecht<br />

• Internetrecht<br />

• Verkehrsrecht<br />

und Unfallregulierung<br />

• Miet- und Immobilienrecht<br />

• Straf- und Steuerrecht<br />

• Versicherungsrecht<br />

• Steuerstrafrecht<br />

• Forderungsbeitreibung<br />

40 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


Telefon 030 12074182<br />

(deutschlandweit)<br />

HEIMWEGTELEFON E.V.<br />

Wir bringen Dich sicher nach Hause!<br />

Sonntag bis Donnerstag: 20 bis 24 Uhr | Freitag und Samstag 20 bis 3 Uhr<br />

Was ist das Heimwegtelefon?<br />

Das Heimwegtelefon ist ein Service bei<br />

dem Du nachts anrufen kannst, wenn du<br />

Dich auf dem Heimweg unwohl fühlst. Du<br />

wirst dann von einem*einer Ehrenamtlichen<br />

am Telefon bis nach Hause begleitet.<br />

Die Idee stammt ursprünglich aus Schweden.<br />

In Stockholm gibt es bereits einen<br />

Service, der ähnlich funktioniert. Dort ist<br />

er allerdings direkt bei der Polizei angesiedelt.<br />

Warum aber gibt es das bei uns in<br />

Deutschland noch nicht? Eine Antwort auf<br />

diese Frage haben unsere Gründerinnen<br />

nicht bekommen. Und dann haben sie den<br />

Service einfach selber verwirklicht!<br />

Wie funktioniert das?<br />

Du rufst unsere Nummer an und gibst unseren<br />

Helfer*innen deinen Standort und<br />

dein Ziel durch.<br />

Du machst dich auf den Weg, führst ein<br />

nettes Gespräch und gibst unterwegs immer<br />

wieder deinen Standort durch<br />

Erst wenn du sicher zu Hause angekommen<br />

bist, beenden wir das Gespräch.<br />

Wieso sollte man das<br />

Heimwegtelefon anrufen?<br />

Es geht in erster Linie darum, Sicherheit<br />

zu schenken. Durch ein nettes Gespräch<br />

haben die Anrufenden das Gefühl, nicht<br />

alleine nach Hause zu gehen.<br />

Dadurch fühlen sie sich nicht nur wohler,<br />

sondern strahlen auch eine größere Sicherheit<br />

aus. Das kann im besten Fall zu<br />

einer Vermeidung von Überfällen beitragen,<br />

weil der*die Anrufer*in aus der typischen<br />

Opferrolle herauskommt.<br />

Kommt es dennoch tatsächlich zu einem<br />

Übergriff, können wir umgehend handeln<br />

und die Polizei informieren. Einer der Vorteile<br />

des Heimwegtelefons ist, dass wir<br />

auch spät nachts noch zu erreichen sind,<br />

wenn eure Freunde oder Familie bereits<br />

schlafen.<br />

Darf ich auch anrufen,<br />

wenn ich keine Frau bin?<br />

Wir telefonieren in erster Linie mit Menschen<br />

– es ist also völlig egal, mit welchem<br />

Geschlecht du dich identifizierst.<br />

Kostet der Anruf etwas?<br />

Jein! Der Anruf kostet die Telefongebühren,<br />

die dein Mobilfunkanbieter für einen<br />

Anruf ins deutsche Festnetz verlangt.<br />

Wenn du also eine Flatrate hast, ist er kostenlos.<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

41


Feuchte Wände<br />

vermeiden:<br />

Abdichtung vor<br />

der Dämmung<br />

kontrollieren<br />

Berlin - Wird ein Keller<br />

nicht fachgerecht abgedichtet,<br />

kann von außen<br />

Feuchtigkeit in die Wand<br />

eindringen. Das gilt auch<br />

für andere Bereiche eines<br />

Hauses, die die Erde berühren.<br />

Wichtig ist daher, dass die<br />

Wände professionell abdichtet<br />

werden. Die Abdichtung<br />

darf nicht bei hoher<br />

Feuchtigkeitsbelastung<br />

aufgetragen werden, erklärt<br />

der Verband Privater<br />

Bauherren (VPB). Zudem<br />

muss der meist schwarze<br />

Anstrich ausreichend Dick<br />

angebracht werden.<br />

Damit später keine Probleme<br />

wie feuchte Wände<br />

oder Schimmel entstehen,<br />

sollten Bauherren den Baufortschritt<br />

regelmäßig kontrollieren<br />

- und sicher sein,<br />

dass die Abdichtung keine<br />

Mängel hat. Bausachverständige<br />

können bei der<br />

Beurteilung helfen.<br />

Mangelhafte Stellen müssen<br />

laut VPB nachgebessert<br />

werden, bevor die<br />

Dämmung eingebaut und<br />

das Erdreich beigefüllt<br />

wird. Denn sonst kann es<br />

passieren, dass feuchte<br />

Kellerwände einige Jahre<br />

später saniert werden<br />

müssen. Im ungünstigsten<br />

Fall ist die Gewährleistungsfrist<br />

dann abgelaufen<br />

- und Bauherren müssten<br />

den Schaden selbst zahlen.<br />

dpa<br />

auch nach der Küchenmontage<br />

Seenland-Küchen<br />

persönlich und nah<br />

• Riesenauswahl von der Küchenzeile<br />

bis zur hochwertigen Einbauküche<br />

• Beratung inpersönlicher Atmosphäre<br />

• Individuelle Beratungstermine<br />

• Fachmännische Computerplanung<br />

• Komplette Baubetreuung<br />

• Präzise und kompetente Montage<br />

• Schlank in der Struktur und im Preis<br />

• Individuelle Lösungen –<br />

auch für Ihren Essplatz<br />

Auf Wunsch<br />

5 Jahre Garantie<br />

auf Elektrogeräte<br />

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.30-12.00 &13.00-17.00 Uhr ·Samstag 9.00-12.00 Uhr<br />

gerne auch nach individueller Terminvereinbarung ·Dienstag geschlossen<br />

91792 Ellingen ·Pleinfelder Straße 2<br />

Telefon: 09141/9978828 ·info@seenland-kuechen.de ·www.seenland-kuechen.de<br />

42 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>


TERMINE GREDING | OKTOBER<br />

SAMSTAG <strong>01</strong>.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Weinbergführungen am Bleimer Schloß<br />

Führungen durch Weinberg und Keller<br />

14:00 Uhr, 16:00 Uhr, Bleimerschloß 3+4<br />

Eintritt: 20.00 € (incl. 2 Getränken zur Verkostung)<br />

Anmeldung ist erforderlich.<br />

Info: 08463/7674132, www.bleimer-schloss.de/<br />

SAMSTAG <strong>01</strong>.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Stadtführung im Barockkostüm<br />

Teilnahmegebühr 5,00 € pro Person;<br />

18:00 Uhr, G<strong>red</strong>ing, Marktplatz, vor dem Rathaus<br />

Anmeldung ist erforderlich.<br />

Info: 08463/904-60, www.g<strong>red</strong>ing-museum.de<br />

SONNTAG 02.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

G<strong>red</strong>inger Herbst- und Apfelmarkt<br />

mit verkaufsoffenem Sonntag<br />

<strong>10</strong>:00 - 17:00 Uhr, Marktplatz, 91171 G<strong>red</strong>ing<br />

Veranstalter: Stadt G<strong>red</strong>ing, Tourist-Information<br />

Info: 08463/904-20, www.g<strong>red</strong>ing.de<br />

SONNTAG 02.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Weinfest der DJK Obermässing<br />

mit musikalischer Unterhaltung<br />

19:30 Uhr, DJK Sportheim Obermässing<br />

Info: <strong>01</strong>57/71972275, www.djkobermaessing.de<br />

MONTAG 03.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Drachenfest des<br />

Faschinxvereins Obermässing<br />

14:00 Uhr, G<strong>red</strong>ing, Hofberg<br />

Veranstalter: Fosnatniegl & Die Wilde 13 e.V.<br />

www.faschinxverein-obermaessing.de<br />

SAMSTAG 08.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Oktoberwanderung<br />

Oh Schreck, oh Schreck, der Wagenschreck!<br />

09:30 Uhr, Thalmässing,<br />

Ortsmitte Museum Fundreich<br />

Anmeldung in der Tourist-Information<br />

(Tel. 08463/904-20) bis spätestens Freitag<br />

07.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong>, 11:00 Uhr ist zwingend erforderlich!<br />

Kultur- und Heimatverein G<strong>red</strong>ing<br />

SAMSTAG 08.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Benefizkonzert zugunsten<br />

der Basilika St. Martin<br />

MTW - Die Songs von STS<br />

G<strong>red</strong>onia Vereinsheim, Am Hallenbad 2,<br />

Eintrittspreise/Gebühr: VVK: 25,00€ / AK: 28,00€<br />

Veranstalter: Pfarrei G<strong>red</strong>ing<br />

Info: 08463/904-20, www.pfarrverband-g<strong>red</strong>ing.de<br />

SONNTAG 09.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

MUSICA SACRA<br />

Kirchenmusik in alten Mauern<br />

Konzert mit Frank Zimpel, Leipzig (Orgel), Alexander<br />

Pfeifer, Leipzig (Trompete) und Michaela Zeitz,<br />

Feucht (Sopran)<br />

19:00 Uhr, Stadtpfarrkirche St. Jakobus<br />

Eintritt frei (Spendenbasis)<br />

Info: 08463/904-60, www.g<strong>red</strong>ing.de<br />

MITTWOCH 19.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Heimatgeschichtlicher Vortrag<br />

von Dr. Josef Seger<br />

Der Bauernkrieg im Hochstift Eichstätt<br />

19:00 Uhr (Einlass ca. 18.30 Uhr)<br />

G<strong>red</strong>onia Vereinsheim, Eintritt frei<br />

Anmeldung ist erwünscht. Reservierung unter<br />

Tel. 08463/904-60 oder<br />

per Mail: museum@g<strong>red</strong>ing.de<br />

SAMSTAG 22.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Baumwanderung<br />

Baumweisheiten und Geschichten<br />

unserer heimischen Bäume<br />

Strecke: ca. 7 km, G<strong>red</strong>ing, Kaisinger Tal,<br />

15:00 - 18:00 Uhr Ausweichparkplatz, ehem.<br />

Schrottplatz Plank, Gebühr: 5.00 €<br />

Eine Anmeldung in der Tourist-Information<br />

(Tel. 08463/904-20) bis spätestens Freitag<br />

21.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong>, 11:00 Uhr ist zwingend erforderlich!.<br />

NaturErlebnisReich, www.naturerlebnisreich.de<br />

FREITAG 28.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Luggi & Guggi: "Durch dick und dünn"<br />

20:00 Uhr (Einlass ca. 19.00 Uhr)<br />

G<strong>red</strong>onia Vereinsheim, Eintritt: 23.00 €<br />

zzgl. Gebühren, Abendkassenpreis erhöht,<br />

freie Platzwahl<br />

Veranstalter: Stadt G<strong>red</strong>ing - Kulturamt<br />

Info: 08463/904-60, www.g<strong>red</strong>ing.de<br />

Der G<strong>red</strong>inger Bauernmarkt findet freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr am Altstadtparkplatz statt!<br />

STADT GREDING<br />

G<strong>red</strong>inger Herbst- und Apfelmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag<br />

Sonntag, 2. Oktober <strong>2022</strong> | <strong>10</strong>:00 - 17:00 Uhr | Marktplatz G<strong>red</strong>ing<br />

Der Herbst gilt nicht umsonst als eine der<br />

schönsten Jahreszeiten, denn die Natur<br />

zeigt sich bei den letzten warmen Sonnenstrahlen<br />

in ihren üppigsten Farben.<br />

Auch der Tisch ist in dieser Zeit durch viele<br />

Gemüse- und Obstsorten reich gedeckt:<br />

Kürbisse, Äpfel, Birnen und Co. bereichern<br />

unseren Speiseplan mit vielen tollen Möglichkeiten.<br />

Die Farben und Genüsse der dritten Jahreszeit<br />

möchte auch der G<strong>red</strong>inger Herbstund<br />

Apfelmarkt aufgreifen. Es werden<br />

Produkte von heimischen Betrieben, regionalen<br />

Direktvermarktern und Fieranten<br />

mit qualitativ hochwertigem Sortiment<br />

verkauft. Der Markt wird begleitet von einem<br />

ansprechenden Rahmenprogramm<br />

und einem verkaufsoffenen Sonntag von<br />

13 bis 17 Uhr.<br />

Traditionell bezieht auch der Apfelmoster<br />

sein Quartier auf dem Marktplatz. Hier<br />

kann man seine eigenen Äpfel schnell<br />

und bequem in naturreinen Saft pressen<br />

lassen, oder sich an der GROSSEN APFEL-<br />

SPENDENAKTION des Rotary Clubs Beilngries-Altmühljura<br />

beteiligen. Der Club benötigt<br />

Äpfel, deren gemosteten Saft er für<br />

einen karitativen Zweck verkaufen kann.<br />

Wer Interesse hat, seine Äpfel mosten zu<br />

lassen, oder sie zu spenden, wird gebeten<br />

sich in der Tourist-Information G<strong>red</strong>ing unter<br />

08463/90420 anzumelden.<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

43


LANDRATSAMT ROTH<br />

ONLINE-VÄTERWERKSTATT <strong>2022</strong><br />

„Väter-Online-Werkstatt“<br />

für werdende Väter und Väter<br />

mit Kindern bis 3 Jahre<br />

Aktuelle KoKi Veranstaltungen<br />

für Familien mit kleinen Kindern aus dem Landkreis Roth<br />

Der Systemische Berater, Supervisor und<br />

Coach Sebastian Papst nimmt die Väter<br />

auf eine spannende Reise zu verschiedenen<br />

Väterthemen mit. Viel Platz für Austausch<br />

und Vernetzung untereinander ist<br />

eingeplant.<br />

Die Väterwerkstatt setzt sich aus 3 Terminen<br />

jeweils 19.30-21.30 Uhr (online via<br />

Zoom) zusammen, die einzeln oder gesamt<br />

wahrgenommen werden können.<br />

Online Elternkurs für Schwangere, werdende<br />

Eltern, Alleinerziehende & Familien<br />

Themenabend I 06.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

„Meine Rolle Ab als dem Vater <strong>10</strong>.<strong>10</strong>.22 verantwortungsvoll<br />

gestalten Anmeldeschluss: und meine Stärken und 6.<strong>10</strong>.22 Po-<br />

Der Kurs stärkt die Eltern-Kind-Beziehung.<br />

6 x Montag, mit Kindern jeweils von 09:30 0-3 Jahren - 11:30 Uhr via Zoom<br />

Aktuelle KoKi Veranstaltungen für Familien mit<br />

tentiale in der Familie leben!“<br />

Die kleinen Eltern Kindern werden aus dem darin Landkreis unterstützt, Roth die<br />

Wie geht es mir in meiner Rolle als Vater?“,<br />

„Was braucht mein Kind von mir dem sie feinfühlig agieren, das Kind in den<br />

Entwicklung ihres Kindes zu fördern, in-<br />

als Vater um sich gut zu entwickeln?“ und Alltag Online-Väterwerkstatt einbeziehen und alltägliche <strong>2022</strong> Erfahrungen<br />

„Väter-Online-Werkstatt“<br />

nutzen.<br />

„Wie wirkt sich meine Bindung zum eigenen<br />

Vater auf<br />

gefördert<br />

den Umgang mit<br />

und<br />

meinem<br />

sind für die Familien kostenfrei!<br />

Ab für dem werdende <strong>10</strong>.<strong>10</strong>.22, Väter 6 x und Montag, Väter mit Kindern bis 3 Jahre<br />

Kind aus?“<br />

jeweils 09:30 - 11:30 Uhr via Zoom<br />

Anmeldeschluss: 6.<strong>10</strong>.22<br />

Themenabend II <strong>10</strong>.11.<strong>2022</strong><br />

„Die Signale meines Kindes<br />

Alle Veranstaltungen werden durch die<br />

wahrnehmen und verstehen.“<br />

„Was will mir mein Kind sagen?“, „Wie<br />

reagiere ich richtig auf die Verhaltensweisen<br />

meines Kindes?“ und „Was hilft mir<br />

in stressigen Situationen ruhig und entspannt<br />

zu reagieren?“<br />

Themenabend III 08.12.<strong>2022</strong><br />

„Qualitätszeit Papa und Kind“<br />

Wie kann ich eine gute Zeit mit meinem<br />

Kind haben?“, „Wie gelingt es mir meine<br />

Bedürfnisse mit den Bedürfnissen meines<br />

Kindes in Einklang zu bringen?“ und „Was<br />

ist für mich gute Papa & Kind-Zeit?“.<br />

Anmeldeschluss ist der Dienstag vor der<br />

Veranstaltung.<br />

ONLINE-VORTRAG<br />

MOTORISCHE ENTWICKLUNG<br />

IM ERSTEN LEBENSJAHR<br />

Wie unterstütze ich mein Kind in seiner<br />

motorischen Entwicklung?<br />

Mit Caro Weber, Heilpraktikerin, Physiotherapeutin,<br />

Osteopathie<br />

Dienstag, 11.<strong>10</strong>.22 19.30 Uhr online via<br />

Zoom<br />

Anmeldeschluss; 07.<strong>10</strong>.22<br />

Bundesstiftung frühe Hilfen gefördert und<br />

sind für die Familien kostenfrei!<br />

Nähere Informationen<br />

zu den Veranstaltungen<br />

auch unter:<br />

www.landratsamt-roth.de/koki<br />

Fragen und Anmeldung unter:<br />

koki@landratsamt-roth.de oder<br />

Tel.: 09171811<strong>48</strong>1<br />

Informationsseite der<br />

KoKi Rund ums Baby:<br />

www.landratsamt-roth.de/<br />

rund-ums-baby<br />

Ab dem <strong>10</strong>.<strong>10</strong>.22<br />

ELTERNKURS<br />

6 x Montag, jeweils 09:30 - 11:30 Uhr Familienapp via Zoom des Landkreises:<br />

Anmeldeschluss: KESS@HOME 6.<strong>10</strong>.22 – VON ANFANG AN familien.landratsamt-roth.de<br />

Alle Veranstaltungen werden durch die Bundesstiftung frühe Hilfen<br />

gefördert und sind für die Familien kostenfrei!<br />

Alle Veranstaltungen werden durch die Bundesstiftung frühe Hilfen<br />

Der Systemische Berater, Supervisor und Coach Sebastian Papst nimmt die Väter auf eine<br />

spannende Reise zu verschiedenen Väterthemen mit. Viel Platz für Austausch und Vernetzung<br />

untereinander ist eingeplant.<br />

Nähere Informationen Die Väterwerkstatt setzt zu sich aus den 3 Terminen Veranstaltungen jeweils 19.30-21.30 Uhr (online auch via Zoom) unter:<br />

zusammen, die einzeln oder gesamt wahrgenommen werden können.<br />

www.landratsamt-roth.de/koki<br />

Themenabend I 06.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

„Meine Rolle als Vater verantwortungsvoll gestalten und meine Stärken und Potentiale in<br />

der Familie leben!“<br />

Nähere Informationen<br />

Fragen und Anmeldung<br />

zu den Veranstaltungen<br />

unter:<br />

auch unter:<br />

www.landratsamt-roth.de/koki<br />

koki@landratsamt-roth.de oder Tel.: 09171811<strong>48</strong>1<br />

Wie geht es mir in meiner Rolle als Vater?“, „Was braucht mein Kind von mir als Vater um sich<br />

gut zu entwickeln?“ und „Wie wirkt sich meine Bindung zum eigenen Vater auf den Umgang mit<br />

meinem Kind aus?“<br />

Fragen und<br />

Informationsseite<br />

Anmeldung unter:<br />

der KoKi Rund ums Baby:<br />

koki@landratsamt-roth.de<br />

www.landratsamt-roth.de/rund-ums-baby<br />

oder Tel.: 09171811<strong>48</strong>1<br />

Themenabend II <strong>10</strong>.11.<strong>2022</strong> „Die Signale meines Kindes wahrnehmen und verstehen.“<br />

„Was will mir mein Kind sagen?“, „Wie reagiere ich richtig auf die Verhaltensweisen meines<br />

Kindes?“ und „Was hilft mir in stressigen Situationen ruhig und entspannt zu reagieren?“<br />

Themenabend III 08.12.<strong>2022</strong> „Qualitätszeit Papa und Kind“<br />

Informationsseite<br />

Familienapp<br />

der KoKi<br />

des Landkreises:<br />

Rund ums Baby:<br />

www.landratsamt-roth.de/rund-ums-baby<br />

familien.landratsamt-roth.de<br />

Familienapp des Landkreises:<br />

familien.landratsamt-roth.de<br />

Wie kann ich eine gute Zeit mit meinem Kind haben?“, „Wie gelingt es mir meine Bedürfnisse mit<br />

den Bedürfnissen meines Kindes in Einklang zu bringen?“ und „Was ist für mich gute Papa &<br />

Kind-Zeit?“.<br />

Anmeldeschluss ist der Dienstag vor der Veranstaltung.<br />

Online-Vortrag<br />

Motorische Entwicklung im ersten Lebensjahr<br />

Wie unterstütze ich mein Kind in seiner motorischen Entwicklung?<br />

Mit Caro Weber, Heilpraktikerin, Physiotherapeutin, Osteopathie<br />

Dienstag, 11.<strong>10</strong>.22 19.30 Uhr online via Zoom<br />

Anmeldeschluss; 07.<strong>10</strong>.22<br />

44 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

Elternkurs<br />

Kess@Home – Von Anfang an<br />

Online Elternkurs für Schwangere, werdende Eltern, Alleinerziehende & Familien mit Kindern<br />

von 0-3 Jahren


CSU ORTSVERBAND HEIDECK<br />

Landratskandidat Jochen Münch zu Gast bei den<br />

„Heidecker Marktplatzgesprächen“<br />

Die Heidecker Marktplatzgespräche, die<br />

seit einigen Jahren vom CSU-Ortsverband<br />

Heideck veranstaltet werden, verbinden<br />

das gemütliche Beisammensein nach Feierabend<br />

mit einem Austausch über aktuelle<br />

politische Themen. Bei der diesjährigen<br />

Auflage der Marktplatzgespräche hat sich<br />

den Heidecker Bürgerinnen und Bürgern<br />

die Gelegenheit geboten, den kürzlich von<br />

der CSU offiziell nominierten Landratskandidaten<br />

Jochen Münch kennenzulernen.<br />

Nachdem der Heidecker CSU-Fraktionssprecher<br />

und stellvertretende Ortsvorsitzende<br />

Johannes Hämmerling vor der<br />

mittelalterlichen Kulisse einen Überblick<br />

über die aktuellen Themen im Stadtgebiet<br />

gegeben hatte, stellte sich Jochen Münch<br />

den Zuhörerinnen und Zuhörern nochmals<br />

kurz persönlich vor. Der 44-jährige<br />

Hilpoltsteiner, der bei der Landratswahl<br />

im kommenden Jahr die Nachfolge von<br />

Herbert Eckstein antreten will, der sich<br />

aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl<br />

stellen darf, betonte zunächst die enorme<br />

Leistungsfähigkeit des Rother Landkreises<br />

mit seiner hohen Wirtschaftskraft, seinem<br />

starken gesellschaftlichen Zusammenhalt<br />

und der in vielen Bereichen ausgezeichneten<br />

Infrastruktur.<br />

Der CSU-Landratskandidat verwies aber<br />

auch auf die enormen Herausforderungen,<br />

die er in den kommenden Jahren auf den<br />

Landkreis zukommen sieht. Von zentraler<br />

und zunehmend auch von existenzieller<br />

Bedeutung sei es dabei, die Energiewende<br />

nach Kräften zu unterstützen und aus<br />

dem Landratsamt alle Unterstützung zu<br />

leisten, damit die Energieversorgung in<br />

unserer Region möglichst bezahlbar bleibt<br />

und möglichst nachhaltig wird. In einigen<br />

anderen Bereichen sei es ebenfalls an der<br />

Zeit für neuen Schwung. Gerade was die<br />

Lebensqualität im Landkreis Roth angeht,<br />

sieht Jochen Münch trotz aller Annehmlichkeiten,<br />

die unsere Region schon heute<br />

bietet, noch Luft nach oben. In den Blick<br />

nimmt der CSU-Kandidat dabei aber weit<br />

mehr als nur die Stärkung des touristischen<br />

Bereichs, der im Landkreis seit der<br />

Schaffung des Seenlands längst eine wichtige<br />

Rolle hat, aber seit einigen Jahren auch<br />

mit schwindenden Zukunftsperspektiven<br />

kämpft. Eine Steigerung der Atraktivität<br />

wirke sich nämlich auch in vielen anderen<br />

Bereichen positiv auf die Zukunftschancen<br />

des Landkreises aus, beispielsweise wenn<br />

es darum geht, dem Fachkräftemangel zu<br />

Fotos: Christoph Raithel<br />

(Kreisrat und Stadtrat CSU Hilpoltstein)<br />

begegnen. Denn umso höher die Lebensqualität<br />

in der Region von den Menschen<br />

eingeschätzt wird, umso besser kann es<br />

den Unternehmen gelingen, genügend<br />

Personal zu finden, was langfristig wiederum<br />

dem ganzen Landkreis zugutekommt.<br />

„Die großen Stärken unserer Region müssen<br />

aber auch ein Stück selbstbewusster<br />

zur Geltung gebracht werden“, findet<br />

Münch. Ganz im Sinne der Veranstaltung,<br />

in deren Mittelpunkt der Dialog mit den<br />

Bürgerinnen und Bürgerinnen steht, nahm<br />

sich Jochen Münch im Anschluss noch viel<br />

Zeit für einen intensiven Austausch auf<br />

dem Heidecker Marktplatz. In lauschiger<br />

Sommernachtsatmosphäre endete die<br />

Veranstaltung deshalb erst weit nach Einbruch<br />

der Dunkelheit.<br />

Text: Johannes Hämmerling<br />

(Stadtrat CSU Heideck)<br />

Fliesen Haack<br />

„BARRIEREFREIE“<br />

BAD-KOMPLETTSANIERUNG<br />

& 3D-PLANUNG<br />

Rambacher Str. <strong>10</strong> | 91180 Heideck<br />

Tel: 09177 96<strong>48</strong><br />

info@fliesen-haack.de<br />

www.fliesen-haack.de<br />

BESUCHEN SIE<br />

UNSERE MODERNE<br />

AUSSTELLUNG.<br />

Lass den<br />

Klick<br />

in Deiner<br />

Stadt !<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

45


RÄTSELSPASS IM OKTOBER<br />

Hafenstadt<br />

auf<br />

Zypern<br />

meerkatzenartiger<br />

Affe<br />

Pferderennbahn<br />

bei<br />

London<br />

Tiefland<br />

in<br />

Mittelasien<br />

konzentrierte<br />

Lösung<br />

italienische<br />

Weinstadt<br />

griechischer<br />

Reeder<br />

Stadt in<br />

Algerien<br />

edle<br />

Blume<br />

5<br />

Klimaphänomen<br />

im Pazifik:<br />

El ...<br />

7<br />

Mond<br />

des<br />

Saturns<br />

Bindewort<br />

Wettkampf<br />

der alten<br />

Griechen<br />

franz.<br />

Autor<br />

(Marquis<br />

de ...)<br />

Rangstufe<br />

in den<br />

Budosportarten<br />

mehrmals,<br />

wiederholt<br />

3<br />

Ort,<br />

Stelle<br />

Abk. für<br />

Landeskriminalamt<br />

musterhaft,<br />

vollkommen<br />

Vertiefung<br />

im<br />

Boden<br />

2<br />

früherer<br />

österr.<br />

Adelstitel<br />

Teigware<br />

spanischer<br />

Clown<br />

(Charlie)<br />

Schuh<br />

mit Holzsohle<br />

(norddt.)<br />

Knoblauchsoße<br />

Göttertrank;<br />

Blütensaft<br />

An<strong>red</strong>e<br />

eines it.<br />

Ordensbruders<br />

1<br />

Perser<br />

8 (Kofi)<br />

<strong>10</strong><br />

Heil- und<br />

Gewürzpflanze<br />

Bergsteigerin<br />

im<br />

Hochgebirge<br />

Spielkarte<br />

zu der<br />

Zeit,<br />

während<br />

Figur in<br />

„Der zerbrochne<br />

Krug“<br />

4<br />

Klebemittel<br />

durchsichtiger<br />

Schnaps<br />

(ugs.)<br />

jap. Richtung<br />

des<br />

Buddhismus<br />

Wasserstandsmesser<br />

Oper<br />

von<br />

Bellini<br />

elegant;<br />

gewitzt<br />

(engl.)<br />

Vorderasiat,<br />

ghanaischer<br />

Diplomat<br />

Zeitalter<br />

Beiboot<br />

von<br />

Kriegsschiffen<br />

außerordentlich<br />

9<br />

amerik.<br />

Komiker,<br />

Regisseur<br />

(Woody)<br />

franz.<br />

Märchenungeheuer<br />

niederl.<br />

Maler<br />

(Anthonis)<br />

ital.<br />

Fluss<br />

zum<br />

Arno<br />

6<br />

Lösungswort:<br />

1 2 3 4 5 6 7 8 9 <strong>10</strong><br />

Christoph-Sturm-Str. 18 • 91161 Hilpoltstein • Tel. 0 91 74 / 34 55<br />

www.optik-wittmann.com<br />

Gleitsichtgläser - das Paar ab 169,00 €*<br />

Kunststoff (1,5), gehärtet, superentspiegelt<br />

Sph. + 6,00/-3,00 Cyl. - 6,00 Add. 0,75 - 3,50<br />

Im-Ohr-Hörgerät ab 249,00 €**<br />

Überzeugen Sie sich unverbindlich & kostenlos!<br />

Die SoniTon IF <strong>10</strong> quick Hörsysteme werden direkt<br />

im Gehörgang getragen und sind so nahezu unsichtbar.<br />

* Eigenanteil pro Hörgerät für gesetzlich Versicherte nach Abzug der<br />

Festbeträge, zzgl. <strong>10</strong>,- € gesetzliche Zuzahlung pro Hörgerät.<br />

Hörgeräte-Batterien* <strong>10</strong>er 312er 13er 675er<br />

3 Päckchen bezahlen, 4 Päckchen erhalten<br />

(1 Päckchen = 6 Stück, aus unserem Lagerbestand)<br />

*Aktionszeitraum vom <strong>01</strong>.<strong>01</strong>.<strong>2022</strong> bis 31.12.<strong>2022</strong><br />

Geschäftszeiten: Mo. - Fr. 8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr<br />

Mi. und Sa. 8.30 - 12.00 Uhr<br />

HILPOLTSTEINER BURGBLATT<br />

AUSGABE NOVEMBER<br />

Abgabeschluss für Anzeigen und Berichte<br />

ist der <strong>10</strong>. Oktober <strong>2022</strong><br />

46 <strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

Auflösung Kreuzworträtsel: P I L Z S A I S O N


TERMINE HEIDECK | OKTOBER<br />

SAMSTAG <strong>01</strong>./SONNTAG 02.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Kunst am Kamin <strong>2022</strong><br />

Projekt Kulturhof, Aberzhausen HausNr. 9<br />

Samstag: 19:00 Uhr / Sonntag: 15:00 - 20:00 Uhr<br />

DIENSTAG 04.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Bürgerversammlung<br />

für Tautenwind und Altenheideck<br />

Stadt Heideck<br />

Maschinenhalle Tautenwind, 19:30 Uhr<br />

MITTWOCH 05.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Bürgerversammlung für Laibstadt<br />

Stadt Heideck<br />

Sportheim Laibstadt, 19:30 Uhr<br />

DONNERSTAG 06.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Seniorenstammtisch<br />

Seniorenbeirat der Stadt Heideck<br />

Heidecker Lindwurmbräu, 18:00 Uhr<br />

SAMSTAG 08./SONNTAG 09.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Kunst am Kamin <strong>2022</strong><br />

Projekt Kulturhof, Aberzhausen HausNr. 9<br />

Samstag und Sonntag: 15:00 - 20:00 Uhr<br />

SONNTAG 09.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

5. Wanderung des<br />

Heidecker Wanderpasses<br />

Spaziergang am Schloßberg - Hochbehälter<br />

Rundweg, Arbeitskreis Tourismus<br />

Start: Parktplatz nahe Schloßberg Nr. 71<br />

14:00 Uhr, Anmeldung bis 6.<strong>10</strong>.:<br />

Stadt Heideck, Tel.:09177 4940-0<br />

MITTWOCH 12.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Bürgerversammlung<br />

für Rudletzholz<br />

Stadt Heideck<br />

Gasthaus "Zu den drei Linden",<br />

Rudletzholz, 19:30 Uhr<br />

DONNERSTAG 13.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Bürgerversammlung für Heideck<br />

Stadt Heideck<br />

Heidecker Lindwurmbräu, 19:30 Uhr<br />

SAMSTAG 15.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Kinderbasar Die Motten<br />

Stadthalle Heideck<br />

<strong>10</strong>:00 - 13:00 Uhr<br />

SAMSTAG 15./SONNTAG 16.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Kunst am Kamin <strong>2022</strong><br />

Projekt Kulturhof, Aberzhausen HausNr. 9<br />

Samstg und Sonntag: 15:00 - 20:00 Uhr<br />

DIENSTAG 18.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Bürgerversammlung für Selingstadt<br />

Stadt Heideck<br />

Edelbrennerei Schmidt, Selingstadt, 19:30 Uhr<br />

DONNERSTAG 20.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Bürgerversammlung für Laffenau<br />

Stadt Heideck<br />

Gasthaus "Rathmann", Laffenau, 19:30 Uhr<br />

MITTWOCH 26.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Bürgerversammlung für<br />

Liebenstadt, Rambach und Haag<br />

Stadt Heideck<br />

Kegelheim Liebenstadt, 19:30 Uhr<br />

DONNERSTAG 27.<strong>10</strong>.<strong>2022</strong><br />

Bürgerversammlung für Schloßberg<br />

Stadt Heideck<br />

Feuerwehrhaus/Dorfgemeinschaftshaus<br />

Schloßberg, 19:30 Uhr<br />

Der Heidecker Bauernmarkt findet mittwochs von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr am Marktplatz statt!<br />

FERIENPROGRAMM | CSU ORTSVERBAND HEIDECK<br />

Oma-Opa-Nachmittag auf dem Schloßberg<br />

Welchen See kann man von der Schloßberger<br />

Aussichtsplattform aus sehen?<br />

„Brombachsee“ riefen die Kinder voller<br />

Überzeugung ihren Großeltern oder Eltern<br />

entgegen. Beim Oma-Opa-Nachmittag<br />

durften Teams aus Kindern und<br />

ihren erwachsenen Familienmitgliedern<br />

an insgesamt drei Stationen spannende<br />

Herausforderungen bewältigen. Neben<br />

dem Quiz zur Heidecker Stadtgeschichte<br />

und örtlichen Sehenswürdigkeiten hatten<br />

Kinder wie Erwachsene an der Station<br />

„Fühlkasten“ die Aufgabe, Gegenstände<br />

aus der Natur wie Obst, eine Wurzel<br />

oder „Butzermoggl“ (Fichten- oder Tannenzapfen)<br />

alleine mit ihrem Tastsinn<br />

zu erkennen. Am Ritterspielplatz war die<br />

sportliche Übung zu meistern, Bälle unterschiedlicher<br />

Größe nur mit Holzstangen<br />

durch eine Slalom-Strecke zu führen. An<br />

jeder Station konnten, neben Süßigkeiten,<br />

jeweils vier Buchstaben gewonnen<br />

werden, welche nach einigem Knobeln<br />

das Lösungswort „Erlebnispfad“ ergaben.<br />

Als Belohnung holten sich die Kinder an<br />

einer Versorgungsstation ihren wohlverdienten<br />

Preis ab und traten schließlich<br />

zufrieden den Abstieg vom Schloßberg an.<br />

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Ferienprogramms<br />

statt und wurde vom CSU<br />

Ortsverband Heideck organisiert. Für Verpflegung<br />

war am Ritterspielplatz mit Kaffee<br />

und Kuchen und am Niedrigseilgarten<br />

mit Wurstsemmeln und Kaltgetränken gesorgt.<br />

Ursprünglich war die Veranstaltung<br />

für Samstag geplant, musste aber aufgrund<br />

des starken Regens auf Sonntag verschoben<br />

werden. Die Entscheidung erwies<br />

sich als goldrichtig, denn nun konnten die<br />

großen und kleinen Gäste trockenen Fußes<br />

und bei strahlendem Sonnenschein<br />

das Unterhaltungsprogramm auf dem<br />

Schloßberg genießen und der Oma-Opa-<br />

Nachmittag feierte doch noch eine gelungene<br />

Premiere.<br />

Text und Fotos:<br />

Johannes Hämmerling<br />

<strong>10</strong> | <strong>2022</strong><br />

47


RATGEBER IMMOBILIEN<br />

Heißer und trockener Sommer:<br />

Haus auf Schäden untersuchen<br />

Gehen auch Sie<br />

zum Marktführer!<br />

Nutzen Sie unsere<br />

Kompetenz und Stärke.<br />

• mehr als 8.000 vermittelte Häuser,<br />

Wohnungen und Grundstücke pro Jahr.<br />

• mehr als 250 Immobilienmakler in Bayern.<br />

Immobilienvermittlung Roth<br />

Sparkasse Mittelfranken-Süd<br />

Hilpoltsteiner Str. 2, 91154 Roth<br />

Tel. 09171 82-2430, Fax 09171 82-2439<br />

immo.rh@spkmfrs.de<br />

Alle Termine, Anzeigen und Berichte<br />

finden sie auch unter<br />

www.schwarm-verlag.de<br />

Berlin - Längere Trockenheit und Hitze kann dazu führen, dass<br />

Risse an einem Gebäude entstehen. Daher sollte man seine<br />

Immobilie nach einem heißen, trockenen Sommer genau untersuchen<br />

- und Schäden reparieren. Dazu rät der Verband<br />

Privater Bauherren (VPB).<br />

Wo Risse entstehen können<br />

Die Risse können an Anschlüssen und Klebeverbindungen auftreten.<br />

Aber auch in der Wand sind Risse möglich. Denn sinkt<br />

durch lange Trockenheit der oberflächennahe Grundwasserspiegel,<br />

könne es zu Konsolidierungen, also Setzbewegungen<br />

im Baugrund kommen. Ist ist die Statik des Hauses betroffen,<br />

sollte man handeln. Am besten zieht man einen Fachmann<br />

hinzu. Denn im schlimmsten Fall kann das Haus absacken und<br />

müsste dann wegen hoher Schäden abgerissen werden.<br />

Wie Hitze sich auf Metalle auswirken kann<br />

Auch andere Baumaterialien können auf Hitze reagieren -<br />

zum Beispiel Metalle. Durch thermische Längenänderungen<br />

können am Metall Schäden entstehen, die sich negativ auswirken<br />

können.<br />

Im Dachbereich können sich etwa metallene Windrispen,<br />

die der Aussteifung des Dachstuhls in Längsrichtung dienen,<br />

durch die Wärmeeinwirkung verlängern.<br />

Anschlussfugen zwischen Dachkonstruktion und angrenzenden<br />

Bauteilen können sich öffnen. Aber auch die Beweglichkeit<br />

im Dachstuhl kann sich erhöhen. Das bemerken auch Laien,<br />

denn dann hört man Knarr- und Knarzgeräusche. dpa<br />

<strong>48</strong> <strong>10</strong> | <strong>2022</strong>

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!