29.09.2022 Aufrufe

Mitteilungsblatt Schwarzenbruck - Oktober 2022

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

OKTOBER

schwarzenbruck

Mitteilungsblatt

10

22

Besuchen Sie uns auf


Grußwort

Bürgermeister Schwarzenbruck

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

gerne möchte ich Ihnen die Internetseiten zum Solarpotenzialkataster

des Landkreises Nürnberger Land an Herz legen. Auf diesen Seiten

informiert das Landratsamt über das Solarpotenzial und gibt Ihnen

Gelegenheit, im Solarpotenzialkataster gebäudescharfe Informationen

abzurufen. Zusätzlich erhalten Sie Hinweise zu Planung und Bau einer

eigenen Solaranlage und wertvolle Links auf weiterführende Webseiten.

Das Kataster bewertet wie gut für eine Photovoltaikanlage die Dachflächen

geeignet sind. Die Analyseergebnisse des Solarpotenzialkatasters

basieren auf einem automatisierten Verfahren, d.h. die Ergebnisse dienen

lediglich Ihrer ersten Information, sie ersetzen aber nicht die Fachberatung

durch einen qualifizierten Installateur und erfolgen ohne Gewähr.

Ich lade Sie ein sich unter www.solare-stadt.de/nuernberger-land zu

informieren und Anregungen für die eigene Solaranlage zu sammeln.

Werden Sie selbst zum Stromerzeuger!

Gerne unterstützt Sie unsere unabhängige Energieberatungsagentur

des Landkreises (ENA) bei Fragen zum Solarpotenzialkataster und zu

Ihrer persönlichen Energiewende.

Hinter uns liegen die ersten größeren Veranstaltungen nach der Corona-

Pause – es tat gut wieder so viele bekannte Gesichter zu sehen und

angenehme Gespräche zu führen. Unsere beiden Mondscheinmärkte

waren ein voller Erfolg. Der erste war ein richtiger Publikumsmagnet,

der zweite war geprägt von stärkeren Regengüssen. Aber hier sah man:

Es gibt kein falsches Wetter sondern nur falsche Kleidung und so zog es

auch hier viele Schwarzenbrucker an den Plärrer. Nun stehen mit Beginn

des Herbstes die ersten größeren Innenveranstaltungen an. Direkt am

ersten Oktober-Wochenende lädt der Handwerker- und Gewerbeverein

zur Gewerbeschau in die Bürgerhalle ein, auf der auch die Gemeinde

Schwarzenbruck mit einem Stand vertreten sein wird.

Vom 21.10 bis 23.10. wartet dann die beliebte Hobbykünstlerausstellung

wieder auf interessierte Besucher. Auch wir sind fest am Planen des 25.

Schwarzenbrucker Weihnachtsmarktes, mit dem wir unser Veranstaltungsjahr

beschließen wollen. Ich freue mich auf weitere Treffen und

angenehme Stunden mit Ihnen!

Freundliche Grüße

Ihr

Markus Holzammer

AUS DEM SCHWARZENBRUCKER RATHAUS

2

Blitzer- & Verkehrsreport Oktober 2022

Wie in der Mai-Ausgabe des Mitteilungsblattes erstmalig

erschienen, wollen wir Sie als Gemeindeverwaltung gerne über

die regelmäßig durchgeführten Geschwindigkeitskontrollen und

Verkehrszählungen im Gemeindegebiet auf dem Laufenden halten.

Die Anzahl der gemessenen Fahrzeuge variiert je nach Straße, an

denen die Messgeräte stehen.

BLITZERREPORT

• April 2022

5 Messstellen (Ortsteile & Schwarzenbruck), insgesamt 1.399 gemessene

Fahrzeuge, davon 142 Überschreitungen (hiervon sind 15 Messungen

nicht verwertbar). 109 Fahrzeuge fuhren 06 – 10 km/h zu schnell, 16

Fahrzeuge 11 – 15 km/h und 2 Fahrzeuge 16 – 20 km/h.

• Mai 2022

3 Messstellen (Ortsteile & Schwarzenbruck), insgesamt 582 gemessene

Fahrzeuge, davon 40 Überschreitungen. Es gab 32 Geschwindigkeitsüberschreitungen

im Bereich von 06 – 10 km/h, 7 im Bereich von 11 – 15

km/h und einen von 16 – 20 km/h.

• Juni 2022

4 Messstellen (Ortsteile & B8), insgesamt 2.094 gemessene Fahrzeuge,

davon 63 Geschwindigkeitsüberschreitungen (hiervon sind 6 Messungen

nicht verwertbar). 43 Fahrzeuge fuhren 06 – 10 km/h zu schnell,

OKTOBER 2022

9 Fahrzeuge 11 – 15 km/h, 3 Fahrzeuge 16 – 20 km/h, 1 Fahrzeug 21 –

25 km/h und 1 Fahrzeug wurde mit einer Überschreitung zwischen

26 – 30 km/h gemessen.

• Juli 2022

5 Messstellen (Ortsteile, Schwarzenbruck & B8), insgesamt 3.053

gemessene Fahrzeuge, davon 115 Überschreitungen (nicht verwertbar 8

Messungen). Es fuhren 74 Fahrzeuge 06 – 10 km/h zu schnell, 26 Fahrzeuge

11 – 15 km/h, 5 Fahrzeuge 16 – 20 km/h und 2 Fahrzeuge 21 – 25 km/h.

VERKEHRSZÄHLUNGEN

• Johann-Degelmann-Straße / Schwarzenbruck verkehrsberuhigter

Bereich

11.562 gemessene Fahrzeuge in einem Zeitraum von ca. 3 Monaten.

Hierbei haben 3.127 Fahrzeuge die 20 km/h Grenze überschritten.

• Siedlerstraße / Schwarzenbruck verkehrsberuhigter Bereich

7.621 gemessene Fahrzeuge in einem Zeitraum von ca. 6 Wochen.

Hierbei haben 4.422 Fahrzeuge die 20 km/h Grenze überschritten.

Gerne weisen wir in diesem Zug nochmals darauf hin, dass in einem

verkehrsberuhigten Bereich Schrittgeschwindigkeit zu fahren ist.

Sowohl in der Johann-Degelmann-Straße, als auch in der Siedlerstraße

wurde diese Geschwindigkeit mehrfach deutlich überschritten.


AUS DEM SCHWARZENBRUCKER RATHAUS

Wohnwagenstellplatz zu verpachten

Am gemeindlichen Wohnwagenstellplatz in Gsteinach ist ein

Stellplatz zu verpachten. Das Gelände ist eingezäunt und

geschottert.

Bewerbungen für den Stellplatz im Internet unter: www.schwarzenbruck.de.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Endlein unter der Telefonnummer

09128/9911-108 oder per E-Mail: j.endlein@Schwarzenbruck.de.

Wiedereröffnung des Trimm-dich-Pfads

Der Ludwig-Donau-Main-Kanal und der

angrenzende Faberwald ist bei Spaziergängern

und Joggern sehr beliebt. Künftig

bietet hier ein neu überarbeiteter Trimm-

Dich-Pfad noch mehr Abwechslung für

Freizeitsportler, Familien und Sportgruppen.

Der ehemalige Trimm-Dich-Pfad oberhalb der

Schwarzachklamm war in die Jahre gekommen,

und nicht mehr alle Stationen waren benutzbar.

Schon geraume Zeit gab es Bestrebungen, den

Trimm-Dich-Pfad zu erneuern. Jetzt hat die

Gemeindeverwaltung das Projekt in die Tat

umgesetzt.

Der neue Rundkurs zieht sich nun ca. 2,5 km

durch den Wald und am Kanal entlang. Er

beinhaltet 14 Stationen, mit und ohne Geräte,

bei denen man Ausdauer, Kraft und Kondition

trainieren kann. Die Nutzung des Sportparcours

ist alleine oder in einer Gruppe möglich, und für

Jugendliche und Erwachsene ab einer Körpergröße

von 140 cm geeignet.

Wann?

Eröffnet wird der neue Trimm-dich-Pfad am

Donnerstag, 13. Oktober, um 17 Uhr von

unserem Ersten Bürgermeister Markus Holzammer.

Alle Laufbegeisterten und Interessierten

sind dazu herzlich eingeladen.

Wo?

Treffpunkt ist der Einstieg des Trimm-Dich-Pfads

hinter dem Schleusenhaus Dürrenhembacher

Straße 22.

Was?

Nach einer kurzen Ansprache wird der Sportparcours

inklusive der 14 Sportstationen

gemeinsam durchlaufen. Wer in Sportkleidung

mitmacht, erhält zudem eine sportive Stärkung.

Geeignet ist der Einweihungslauf für jeden.

Junge Sporttreibende, Senioren, Anfänger

und erfahrene Sportler sind hier herzlich

willkommen.

mk

Beschlüsse der öffentlichen 22. Sitzung des Gemeinderates vom 27. Juli 2022

Bedarfsplanung für die Kindertagesstätten im Gemeindegebiet

Schwarzenbruck für die Jahre 2021/22 bis 2024/25

zur Kenntnis genommen

Antrag der Gemeinderäte Wunder und Rubel auf Ausschreibung

der Schülerbeförderung für die Beförderungspflichten

betreffend der Grundschule Schwarzenbruck

Beschluss:

Der Gemeinderat beschließt, die Gemeindeverwaltung mit Verbesserungsmöglichkeiten

der bestehenden Linie zu beauftragen, den

bestehenden Vertrag fristgerecht zum Schuljahr 2023/2024 zu kündigen

und ein entsprechendes Leistungsverzeichnis dem Gemeinderat für die

Neuausschreibung vorzulegen.

Ja 14 Nein 0 Anwesend 14 einstimmig beschlossen

Beschlussfassung über die Änderung der festgelegten

Dachform des neuen Feuerwehrgerätehauses Altenthann im

Bebauungsplan Nr.74 "Feuerweg"

Beschluss:

Der Gemeinderat beschließt, aufgrund der Nutzbarkeit und Ausrichtung

des Daches des künftigen Feuerwehrgerätehauses Altenthann, die

Dachform von Satteldach in Flachdach für die Bauleitplanung zu ändern.

Ja 10 Nein 4 Anwesend 14 mehrheitlich beschlossen

Beschlussfassung über den Auslegungs- und Billigungsbeschluss

zur frühzeitigen Beteiligung Träger öffentlicher

Belange und der Öffentlichkeit

Beschluss:

Der Gemeinderat beschließt, den Vorentwurf des Bebauungsplans Nr. 74

„Feuerweg“ zu billigen und die Auslegung bzw. die frühzeitige Beteiligung

der Träger öffentlicher Belange, sowie der Öffentlichkeit vorzunehmen.

Ja 14 Nein 0 Anwesend 14 einstimmig beschlossen

Bestätigung des Stellvertretenden Kommandanten Maximilian

Timm für die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck

Beschluss:

Der Gemeinderat bestätigt den Feuerwehrkameraden Maximilian

Timm als Stellvertretenden Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr

Schwarzenbruck.

Ja 14 Nein 0 Anwesend 14 einstimmig beschlossen

Weitere Vorgehensweise in Sachen Interaktive Tafeln

Beschluss:

Der Gemeinderat beschließt, den Dienstleister zur Mangelbehebung zu

verpflichten. Die Gemeindeverwaltung wird zudem beauftragt zu klären,

ob ein Rücktritt wegen Mangel förderschädlich wäre, bzw. wie das

weitere Vorgehen aussehen müsste, sowie die Firma Degen zu kontaktieren

und ein Angebot für die Rücknahme und Inzahlungnahme der 8

neuen Boards und die Installation von neuen Degen-Boards abzugeben.

Ja 14 Nein 0 Anwesend 14 einstimmig beschlossen

Maler Lumpi

Schuckertstraße 1

90592 Schwarzenbruck

Tel. 09128 16503

Fax. 09128 14535

info@maler-lumpi.de

www.maler-lumpi.de

OKTOBER 2022

3


AUS DEM SCHWARZENBRUCKER RATHAUS

Sanierung der Hauptstraße Bauabschnitt 2

Die Bauarbeiten in der Hauptstraße schreiten

gut voran. Mittlerweile die Neuverlegung der

Wasser- und Gasleitung ist weitestgehend

abgeschlossen. Lediglich bei der Wasserleitung

fehlt noch eine Umverlegung im Bereich der

Graf-Roland-Straße. Diese Umverlegung konnte

bisher noch nicht vorgenommen werden, da die

Freiwillige Feuerwehr aktuell im Einsatzfall nur

über die Graf-Roland-Straße ausrücken kann. Die

Neu- und Umverlegungen aller Versorgungskabel

sind bereits erfolgt, sodass mit der Wiederherstellung

der Gehwege begonnen wurde.

In einem großen Abschnitt mussten die Erdarbeiten

durch eine Spezialfirma für Kampfmittelerkundung

begleitet werden, da Untersuchungen

im Vorfeld der Baumaßnahme Hinweise zur möglichen

Kampfmittelbelastungen ergaben. Glücklicherweise

wurden bisher aber keine Kampfmittel

im Baufeld aufgefunden.

Nach wie vor gilt für den gesamten Bauabschnitt 2 eine Vollsperrung.

Sie gilt auch für Fußgänger! Selbst ein „schnelles Queren“ des

Baufelds ist nicht gestattet.

Innerhalb der Vollsperrung wird mit großen Fahrzeugen und

Maschinen gearbeitet. An vielen Stellen sind Gräben und Löcher,

dazu liegen Leitungen frei.

Es herrscht erhöhte Unfallgefahr bis Lebensgefahr beim unbefugten

Betreten der Baustelle. Darüber hinaus wird durch widriges Handeln

der Bauablauf gestört und verzögert.

Auch wenn es manchmal ein kleiner Umweg ist, zur Ihrer eigenen

Sicherheit und der Sicherheit auf der Baustelle, nutzen Sie bitte die

ausgeschilderte Umleitung.

np

Anpflanzungen, die die Grundstücksgrenze verlassen… „Pflanzen auf Wanderschaft“

4

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Begrünungen durch Hecken, Bäume, Sträucher und Pflanzen aller

Art, machen unseren Ort schöner. Auch Tiere freuen sich über die

Schaffung von Nahrungsquellen, Nist- und Versteckmöglichkeiten.

Wenn Anpflanzungen allerdings die Grundstücksgrenzen verlassen,

um öffentlichen Verkehrsraum zu erobern, kann dies eine Gefahr

darstellen. Aus diesem Grund gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Zum öffentlichen Verkehrsraum gehören neben Straßen und Parkbuchten

auch Gehwege, Geh- & Radwege sowie sonstige öffentliche Wege. All

diese Flächen müssen sicher und in voller Breite nutzbar sein. Prinzipiell

sollten alle Pflanzen somit auf Ihrem Grundstück verbleiben. Bedenken

Sie deshalb am besten bereits vor der Pflanzung, welche Größe bspw.

der Strauch oder die Hecke später einmal annehmen wird.

Sollten Anpflanzungen doch einmal zu groß werden, schneiden Sie diese

bitte entsprechend den Vorgaben zurück oder geben Sie die Arbeiten

in Auftrag. Hier ist neben der Gartengrenze auch die lichte Höhe über

Fahrbahnen (4,50 m) und Geh- & Radwegen (2,50 m) zu beachten. Zur

Veranschaulichung können Sie gern die beigefügte Grafik verwenden.

OKTOBER 2022

Achten Sie bitte ebenfalls auf die Sichtbarkeit von Verkehrszeichen,

Straßennamensschildern & -laternen sowie Ihren Hausnummern. Im

Ernstfall ist dies für Rettungsdienste enorm wichtig.

Aus Gründen des Naturschutzes sollte ein großer Rückschnitt in der Zeit von

Oktober bis Februar erfolgen, denn speziell Hecken bieten Lebensraum für

Tiere. Wenn Sie sich vorher versichern, dass keine Vögel in der Hecke brüten, ist

ein schonender Form- und Pflegeschnitt auch außerhalb dieser Zeit möglich.

Hinweis:

Zur Reinhaltung von öffentlichen Verkehrsflächen gehört ebenfalls

das Entfernen von Gras, Unkraut und anderen Verunreinigungen

auf Gehbahnen.

Die Gemeinde bittet Sie hiermit, um einen ordnungsgemäßen Rückschnitt

Ihrer Hecken und sonstigen Anpflanzungen mindestens bis

zur Grundstücksgrenze. Besten Dank auch an all diejenigen, die sich

bereits darum gekümmert haben.

Ihr Ordnungsamt


Unschöne Hinterlassenschaften auf Gehwegen

Leider erreichen uns immer wieder Mitteilungen über nicht

entfernten Hundekot auf Straßen, Gehwegen, Grünanlagen sowie

Kinderspielplätzen. Diese Bereiche stehen allen BürgerInnen

zur Verfügung und sollten durch jeden wieder sauber verlassen

werden. Aus diesem Grund starten wir erneut einen eindringlichen

Appell an alle Hundehalter und Gassi-Geher:

Beseitigen Sie die Hundehaufen auf Gassi-Runden umgehend!

AUS DEM SCHWARZENBRUCKER RATHAUS

Die Kotbeutel sind anschließend im Restmüll bzw. den Hundetoiletten zu

entsorgen – Grünstreifen sind hierfür nicht gedacht. Sicherlich möchten

Sie auch nicht in fremde „Tretminen“ hinein steigen oder diese vor

Ihrem Grundstück vorfinden.

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch herzlich bei denjenigen, die mit

gutem Beispiel voran gehen.

Ihr Ordnungsamt

Neue Kunstausstellung im Rathaus Schwarzenbruck „Abstraktes“

Die Künstlerin Brigitte Danner aus Lindelburg präsentiert ihre

Werke unter dem Motto “Bunt gemischt” vom 23. September

bis zum 04. November 2022 im unteren Foyer des Rathauses

der Gemeinde Schwarzenbruck.

Brigitte Danner überzeugt durch ihre Vielschichtigkeit. Durch diverse

Studienreisen innerhalb Europas bildete sie sich in Workshops, Seminaren

mit unterschiedlichsten Künstlern, u.a. Peter Mairinger (Kunstfabrik

Wien) und Andrea Rozorea (Kunstakademie Augsburg) weiter.

Elementar in ihrer Entwicklung ist die Fähigkeit sich unterschiedlichste

Techniken und Materialverwendungen anzueignen und diese dann

in ihren individuellen Stil umzusetzen. Über die Jahre entwickelte sie

so ihre Malerei mit mehrschichtigen Werken. Dabei bedient sie sich

verschiedenster Materialien wie Asche, Kaffee, Rost, Marmormehl und

vielem mehr.

„Mich kreativ auszuleben war immer schon Bestandteil meines Lebens,

das ich aber auch mit meinem Mann und zwei geliebten Kindern teilte.

So ließ mir der Alltag erst vor rund 20 Jahren die Ruhe und Muße,

meinem Traum von der Malerei nachzugehen.“, so Brigitte Danner.

„Die Natur mit ihren einzigartigen Schauspielen, die Menschen mit

ihren individuellen Charakteren, mein Sport und nicht zuletzt die reinen

und naiven Emotionen meiner Enkelkinder regen mich immer wieder

zu neuen Motiven an.“

Die Ausstellung wird wie immer vom Kulturnetzwerk Schwarzenbruck

und der Gemeinde Schwarzenbruck ermöglicht.

mk

Foto: Tabitazn, Adobestock

Wir gratulieren herzlich

den Ehepaaren

Stefan Löw & Doreen Zeuner

aus Schwarzenbruck zur Eheschließung am 01.10.2022

Anthany Saijah & Marlene Roth

aus Schwarzenbruck zur Eheschließung am 01.10.2022

Frank Nagengast und Vanessa Falkenhain

zur Eheschließung am 14.10.2022

Wir gratulieren nachträglich

den Ehepaaren

Lena Fedorow & Waldemar Kehm

aus Lindelburg zur Eheschließung am 22.08.2022

Sonja Reichert & Philipp Pfeiffer

aus Schwarzenbruck zur Eheschließung am 06.09.2022

Rok König-Antolić & Iris Rieg

aus Lindelburg zur Eheschließung am 23.09.2022

Beatrix Siemsen & Vasile Flavius Micu

aus Schwarzenbruck zur Eheschließung am 26.08.2022

OKTOBER 2022

5


AUS DEM SCHWARZENBRUCKER RATHAUS

50-jähriges Partnerschaftsjubiläum in Gufidaun

Anlässlich der Schwarzenbrucker Kärwa luden wir unsere Partnergemeinden

zur Jubiläumsfeier nach Franken ein. Mit der Fraktion

Gufidaun in Südtirol verbindet uns die am längsten währende

Partnerschaft, bereits seit 1971 pflegen wir eine freundschaftliche

Beziehung miteinander.

Anfang August fanden die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum

der Partnerschaft in Gufidaun statt. Gut gelaunt und voller Vorfreude

machten sich 52 Schwarzenbrucker, mit von der Partie auch Erster

Bürgermeister Markus Holzammer und Altbürgermeister Bernd Ernstberger,

in Richtung Südtirol auf. Ein herzlicher Empfang erwartete dort

die fränkischen Gäste, bei schwülen 35 Grad war der Umtrunk am

Dorfplatz eine besondere Wohltat. So gestärkt konnte man frischen

Geistes die interessante Bilderpräsentation durch Otto Schenk verfolgen.

Der anschließende kurzweilige Rundgang durchs Dorf mit Brigitte

Messner machte Lust auf mehr. Am Samstag wartete der Wettergott

mit vereinzelten Regenschauern auf, der ausgezeichneten Stimmung

tat dies keinen Abbruch. In drei Gruppen mit unterschiedlichem Tagesprogramm

konnte man Gufidaun und die Region genießen. Abends

eröffnete die Jugendkapelle Gufidaun-Klausen das Musikfest. Bevor die

Band „Partyvolk“ bis tief in die Nacht alle Besucher mit einem Mix aus

fetziger Volksmusik, Oldies, Schlager und Rockklassikern zum Tanzen

und Mitsingen brachte. Den Schwarzenbruckern ist die Band von der

diesjährigen Kärwa ein Begriff, wo die Jungs auch ordentlich einheizten.

Nach so viel Action startete der Sonntag ruhig mit einem Gottesdienst.

Die heilige Messe wurde zur Überraschung der Gäste vom Bischof aus

Speyer, Dr. Karl-Heinz Wiesemann, gehalten, der seit seiner Jugend

einmal im Jahr Urlaub in Gufidaun verbringt. Anschließend fand der

eigentliche Festakt mit Urkundenunterzeichnung statt. Arthur Unterfrauner

als Ortsvorsteher, Peter gasser als Bürgermeister von Klausen und

unser Erster Bürgermeister Markus Holzammer zeichneten die Urkunden

und versprachen dabei die Freundschaft weiter wachsen zu lassen

und sich gegenseitig zu unterstützen. Ehrengäste des Festaktes waren

die ehemalige Bürgermeisterin aus Klausen Maria Gasser-Fink sowie

ihre beiden Amtsvorgänger Dr. Arthur Scheidle und Heinrich Gasser.

Darüber hinaus sprach der Europaabgeordnete Herbert Dorfmann ein

Grußwort. Man verbrachte noch einige gemeinsame Stunden bevor es

am Nachmittag wieder Richtung Heimat ging. Alle Teilnehmer waren

sich einig, dass an diesem rundum gelungenen Wochenende herzliche

und liebevolle Begegnungen geschlossen wurden und man sich bald

wieder sehen wird.

mk

Teilnehmer 52 (42 mit Bus, 10 mit PKW)

Ankunft am Freitag gegen 15.15 Uhr bei 35° C, anschließend Umdruck

lt. Programm am Dorfplatz

• Bilderpräsentation durch Otto Schenk

• Rundgang durchs Dorf mit Brigitte Messner

Samstag lt. Programm in 3 Gruppen

• tagsüber vereinzelt Regen

• abends eröffnete die Jugendkapelle Gufidaun-Klausen das Fest

• später spielte die Band „Partyvolk“ (gleiche Gruppe wie in Schwarzenbruck

auf der Kirchweih)

Sonntag

• Heilige Messe (gehalten vom Bischof aus Speyer, machte Urlaub in

Gufidaun)

• Festakt mit Urkundenunterzeichnung durch Markus Holzammer,

Arthur Unterfrauner als Ortsvorsteher und Peter Gasser als Bgm.

Klausen

• Ehrengäste: ehemalige Bürgermeister aus Klausen Maria Gasser-Fink,

Dr. Arthur Scheidle, Heinrich Gasser und mit Grußwort der Europaabgeordnete

Herbert Dorfmann

• Rückfahrt um 15.00 Uhr

Es war eine sehr herzliche und liebevolle Begegnung. Alle Teilnehmer

waren begeistert von dem wunderschönen Wochenende.

Erwähnt werden sollte auch, dass Altbürgermeister und Vorsitzender

des Partnerschaftsvereins Bernd Ernstberger ebenfalls

dabei war.

Zum 1. September konnte die Gemeindeverwaltung

ihre neue Auszubildende begrüßen

6

Lea Stafflinger absolviert vom 01.09.2022

bis 31.08.2025 die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte.

Sie fängt direkt nach ihrer mittleren Reife ihre

Lehre in unserer Kommune an. Als Verwaltungsfachangestellte

wird sie Ansprechpartnerin für

die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde. Zu

dem breitgefächerten Aufgabenspektrum der

Lehrzeit gehören der Einblick in die Personalverwaltung,

Zahlungsvorgänge und Überwachung

der Gemeindefinanzen in der Kämmerei, das

eigenständige Prüfen von Rechnungen und

Bescheiden sowie alle anfallenden Tätigkeiten im

OKTOBER 2022

Amt für Bürgerangelegenheiten. Hierzu gehören

Anträge für Personalausweise, Beantragungen

eines Führungszeugnisses, verkehrsrechtliche

Anordnungen aber auch Geburten, Hochzeiten

und Todesfälle. Darüber hinaus erwirbt sie ein

umfangreiches Wissen in den Vorschriftensammlungen

für die bayerische Verwaltung und

diverse Rechts- und Verwaltungsvorschriften.

Last but not least gehört die Kommunikation

mit den BürgerInnen zum Aufgabenbereich. Wir

wünschen der neuen Auszubildenden viel Freude

in ihrem Ausbildungsberuf!

mk

v.l. Betriebsratsmitglied Lukas Pfeiffer, Lea Stafflinger

und Erster Bürgermeister Markus Holzammer.


AUS DEM SCHWARZENBRUCKER RATHAUS

Mondscheinmarkt ganz im Zeichen des Fußballs

Nach längerer Corona-Pause gab es am 12.08. zum Vollmond

in Schwarzenbruck wieder den beliebten Mondscheinmarkt am

Plärrer. Bereits um 17 Uhr kamen die ersten Besucher, und am

Abend war der gesamte Platz wie in Vor-Corona-Zeiten prall gefüllt.

Der Mondscheinmarkt stand diesmal ganz im Zeichen des Fußballs.

Der Jugendtreff hatte ein Kickerturnier organisiert, im Schulhof wurde

ein Soccer-Court-Turnier angeboten und beim Quartiersmanagement

konnte man seine Treffsicherheit an der Torwand testen. Die musikalische

Untermalung der Vollmondnacht kam von Martin Meinzer aus

Lauf. Neben seinem breiten Repertoire von Rock über Pop bis Folk und

Country spielte er auch eigene Kompositionen über den 1. FC Nürnberg

und widmete sich so ebenfalls dem Thema „Fußball“. Und trotz der

Club-Niederlage schmetterten er und viele der Besucherinnen und

Besucher „Die Legende lebt.“

Nach zweieinhalb Jahren Mondscheinmarkt-Pause freute sich Bürgermeister

Markus Holzammer über den guten Besuch, sommerliche Temperaturen

sorgten für beste Stimmung und eine lange Vollmondnacht, bei

der lediglich ein kurzer Regenschauer mit Donnergrollen den Rückstand

des Clubs zur Pause passend kommentierte.

Überzeugend auch das kulinarische Angebot: Neben fränkischen Klassikern

wie Bratwurstbrötchen, Steaksemmeln oder Fischweckla gab es

auch Pulled-Pork-Weckla, Bio Gockel-Burger und Veggie-Burger, indische

Köstlichkeiten, Wurst- und Käsesalat, italienisches Eis und vielerlei

alkoholische und alkoholfreie Getränke.

„Wie haben wir das vermisst“, so der einhellige Tenor aller Beteiligter

und Gäste.

Herbert Bauer/DerBote

Fotos: Gemeinde Schwarzenbruck, Herbert Bauer/DerBote

Komfortablere Buchung der Plakattafeln

Die Buchung der gemeindeeigenen Plakattafeln ist ab sofort wesentlich

komfortabler als bisher möglich. In der Kalenderansicht sehen

Sie direkt ob zum gewünschten Termin noch eine Fläche frei ist.

Durch einen Klick gelangen Sie auf das Anfrageformular – hier können

Sie die gewünschte Dauer der Plakatierung auswählen und die notwendigen

Daten für die Genehmigung eintragen. Dann nur noch Absenden

und schon wird Ihre Anfrage bei uns eingereicht. Auch für die Gemeindeverwaltung

ist der Genehmigungsvorgang nun einfacher und schon

nach kurzer Sichtung bekommen Sie eine E-Mail mit der Genehmigung

von uns. In der E-Mail stehen alle relevanten Infos, wie bisher auch.

Darüber hinaus gibt es eine neue Funktion: Sie können Ihre Buchung auch

wieder stornieren. Gerade die letzten Jahre haben uns gelehrt, dass Termine

manchmal verschoben oder storniert werden müssen. Eine etwaige neue

Buchung muss dann zur Genehmigung neu angefragt werden.

Zum Buchungskalender geht es unter:

www.schwarzenbruck.de/buchung-plakattafeln

mk

OKTOBER 2022

7


AUS DEM SCHWARZENBRUCKER RATHAUS

Frischgebackener Verwaltungsfachangestellter

in unserer Mitte

Leon Schmeller hat seine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter in

der Fachrichtung „Allgemeine innere Verwaltung des Freistaates Bayern

und Kommunalverwaltung“ (VFA-K) erfolgreich abgeschlossen. Bereits

seit Sommeranfang ist Herr Schmeller fest an seinem neuen Arbeitsplatz

im Bau- und Umweltamt eingesetzt. Während seiner Ausbildung

durchlief Leon Schmeller alle Abteilungen und Ämter und lernte so

die KollegInnen sowie die unterschiedlichen Aufgaben innerhalb der

Gemeindeverwaltung kennen. Gegen Ende seiner Ausbildung ergab

sich die Möglichkeit auf eine feste Anstellung im Bauamt, die er gerne

annahm. Neben seinem Berufsalltag hat er die Schulbank im Blockunterricht

gedrückt und immer wieder hart gebüffelt um seine Ausbildung

erfolgreich zu beenden. Die Übergabe des Prüfungszeugnisses fand im

kleinen Rahmen statt. Wir wünschen unserem jungen Kollegen weiterhin

viel Freude bei der täglichen Arbeit!

mk

Erster Bürgermeister Markus Holzammer und Betriebsratsmitglied Lukas Pfeiffer

beglückwünschen Leon Schmeller zum erfolgreichen Abschluss der Lehre.

SERVICE

8

Bürgersprechstunde

Wenn Sie ein Anliegen haben, vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin

unter Telefon 09128 / 99 11 102. Gespräche können persönlich,

per Telefon oder Videokonferenz erfolgen.

Sitzungstermine

Zum Redaktionsschluss standen noch nicht alle Termine für Oktober

fest. Bitte informieren Sie sich auf der Webseite unter:

www.schwarzenbruck.de/sitzungskalender

25.10. 18:30 Uhr Gemeinderatssitzung BGH*

Sozial- und Kulturausschuss – Datum steht noch nicht fest SRS*

* SRS = Sitzungssaal Rathaus Schwarzenbruck | BGH = Bürgerhalle

Kleiderkammer

Rummelsberg 75, Telefon 0170 2259552 oder per E-Mail unter

kleiderkammer@rummelsberger.net

Öffnungszeiten: Montag 14:00 bis 16:00 Uhr, Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr |

In den Schulferien hat die Kleiderkammer geschlossen. | Ausgabe nur nach

vorheriger Anmeldung.

Krisendienst Mittelfranken

Hilfe für Menschen in seelischen Notlagen wie zum Beispiel Angst,

Streit in der Familie, Trennung oder Trauer.

Täglich rund um die Uhr unter Telefon 0911 42 48 55-0 erreichbar.

Internet: www.krisendienst-mittelfranken.de

Jugendtreff

Siedlerstraße 2, UG Albrecht-Frister-Sporthalle, Instagram: _juwozi

Öffnungszeiten: Di - Fr von 15:00 – 18:00 Uhr ab 10 Jahren und von

18:00 – 21:00 Uhr ab 13 Jahren

Bücherei

Siedlerstraße 2, Telefon 09128 / 99 11 222

Montag: 9:30 – 12:30 Uhr |15:00 – 18:00 Uhr

Dienstag: 9:30 – 12:30 Uhr | 15:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch: geschlossen

Donnerstag: 9:30 – 12:30 | 15:00 – 18:00 Uhr

Freitag: 9:30 – 12:30 | 15:00 – 18:00 Uhr

Quartiersmanagement

Sprechzeiten Dienstag und Donnerstag 09:00 – 12:00 Uhr und von

13:00 – 16:00 Uhr im Büro des Quartiersmanagements (Rummelsberg 46

in Rummelsberg) und nach Vereinbarung. Ebenfalls erreichbar per

Telefon 09128 502369 oder per E-Mail quama-sbr@rummelsberger.net

OKTOBER 2022

Behindertenbeauftragte

Monika Brandmann zuständig für Ortsteile Altenthann, Gsteinach,

Lindelburg und Pfeifferhütte.

Sprechstunden immer am letzten Donnerstag im Monat im Rathaus

Schwarzenbruck von 16 Uhr bis 18 Uhr.

Nächste Sprechstunden:

Donnerstag, 27.10.2022 | Für die Sprechstunde ist eine vorherige

Terminvereinbarung notwendig.

Telefonisch beim Ordnungsamt unter 09128 99 11 132 oder -131 oder

per E-Mail unter ordnungsamt@schwarzenbruck.de

Bei besonderen Angelegenheiten außerhalb der Sprechtage erreichbar

unter Telefon 09183 / 95 05 80 oder per E-Mail

behindertenbeauftragte.brandmann@schwarzenbruck.eu

Petra Hopf zuständig für Ortsteile Ochenbruck, Rummelsberg,

Schwarzenbruck

Die Sprechzeit ist von 14.00 bis 18:00 Uhr im Rathaus.

Nächste Sprechtage:

Donnerstag, 13.10.2022 | Für die Sprechstunde ist eine vorherige

Terminvereinbarung notwendig. Telefonisch unter 09128 99 11 132

oder 131 oder per E-Mail unter ordnungsamt@schwarzenbruck.de

Sprechtag für Rentenangelegenheiten

bei der ehrenamtlichen Versicherungsberaterin Petra Hopf.

Sie steht Ihnen für Kontenklärung und Rentenanträge aller Art zur Verfügung.

Die Sprechzeit ist von 14.00 bis 18:00 Uhr im Rathaus.

Nächste Sprechtage:

Donnerstag, 13.10.2022 | Für die Sprechstunde ist eine vorherige Terminvereinbarung

notwendig. Telefonisch beim Ordnungsamt unter 09128 99

11 132 oder 131 oder per E-Mail unter ordnungsamt@schwarzenbruck.de

Nachbarschaftshilfe

Für Fragen oder Hilfe im nachbarschaftlichen Sinne:

Hotline werktags: 0171/22 11 442 (eventuell AB)

Interesse ehrenamtlich zu unterstützen? Dann wenden Sie sich bitte an

Jenny Nyenhuis, Tel. 09128 4248 oder besuchen Sie die Treffen jeden

1. Mittwoch im Monat um 18:00 Uhr im Rathaus Schwarzenbruck.

Tafel Nürnberger Land e.V.

Ausgabe Schwarzenbruck | St. Gundekar Str. 2, Kath. Jugendheim

Ansprechpartner: Petra Weininger: 09128/4599 und Steffi e Bauer:

09128/12177, Mail: Tafel-sbr@web.de

Lebensmittelausgabe: Dienstag, 15:00 –16:00 Uhr

Das gemeinsame Kaffeetrinken entfällt weiterhin wegen Corona.


AUS DEM SCHWARZENBRUCKER RATHAUS

30er-Zone in Ochenbruck – Wichtige Entlastung für die Anwohner

Nachts rollt der Verkehr jetzt langsamer

Positive Nachrichten für die lärmgeplagten

Anwohner in Schwarzenbruck. Um die

Lärmentwicklung zu reduzieren, darf auf

der Bundesstraße 8 durch Ochenbruck seit

Mitte August nachts nur noch mit Tempo

30 gefahren werden. Der heimische Landtagsabgeordnete

Norbert Dünkel (CSU)

hat sich hierfür in den vergangenen Jahren

in München mehrfach eingesetzt. Nun

traf er sich vor Ort mit Schwarzenbrucks

Bürgermeister Markus Holzammer (CSU),

um sich über die Umsetzung der Geschwindigkeitsbeschränkung

zu informieren.

Was lange währt, wird endlich gut? Zumindest

ist die nächtliche 30er-Zone ein erster

Schritt in die richtige Richtung, ist Norbert

Dünkel überzeugt. Ein langer Weg liegt hinter

dem Abgeordneten, der Gemeinde und der

Bürgerinitiative „Albtraum B8“. Als die Idee

vor etlichen Jahren das erste Mal aufkam,

herrschte in der Münchner Ministerialbürokratie

einiges an Unverständnis: „Tempo 30

auf einer Bundesstraße?“ Viel Überzeugungsarbeit,

Lärmmessungen und etliche Sitzungen

waren nötig. Schließlich gelang es Bayerns

Innenminister Joachim Herrmann von der

nächtlichen Geschwindigkeitsbeschränkung

zu überzeugen. Ergebnis: Von 22.00 – 06.00

Uhr müssen die Autos nun langsamer fahren.

MdL Norbert Dünkel dazu: „Dies ist eine wichtige

Maßnahme, um den Verkehrslärm zu reduzieren

und damit die Anwohner zu entlasten. Es

zeigt sich, Hartnäckigkeit kann sich auszahlen.

Für die Zukunft gilt es jetzt, den Einbau eines

neuen, lärmmindernden Straßenbelags schnell

umzusetzen und zu prüfen, ob anschließend

die 30er-Beschränkung nicht vielleicht früher

oder auch am Tag eine sinnvolle Option wäre.“

Hierzu wird der Abgeordnete auch weiterhin

eng mit Bürgermeister Holzammer und der

Gemeinde Schwarzenbruck zusammenarbeiten.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit der

Unterstützung von Norbert Dünkel und dem

Innenminister Joachim Herrmann hier einen

wesentlichen Schritt vorangekommen sind.“,

so Markus Holzammer. „Wir werden nun

weiter in regem Austausch bleiben um die

bestmögliche Lösung zur Lärm-Entlastung für

alle AnwohnerInnen zu finden.“

df/mk

Mitarbeiterehrung im Rathaus Schwarzenbruck

In der Arbeitswelt werden langjährige Betriebszugehörigkeiten

immer seltener. Umso erfreulicher ist es, dass die Gemeinde

Schwarzenbruck in regelmäßigen Abständen Mitarbeiter für

langjährige Treue ehren kann. So bildet sich ein stabiles und

starkes Team. Der Erste Bürgermeister Markus Holzammer ehrte

am 01. September gleich vier Jubilarinnen für ihre langjährige

Tätigkeit in der Gemeinde Schwarzenbruck bzw. im Öffentlichen

Dienst. Geehrt wurden:

Monika Eibl wurde für ihre 25-jährige Tätigkeit im Öffentlichen Dienst die

Ehrenurkunde des Freistaates Bayern verliehen. Sie arbeitet seit 2004 in der

Gemeindebücherei zuerst als geringfügig Beschäftigte. Ab 2009 übernahm

sie die Leitung der Gemeindebücherei. Sie ist fachlich sehr kompetent und

übt ihren Beruf mit viel Herzblut und Leidenschaft aus. Ihre KundInnen

und KollegInnen schätzen ihre unumwundene und stets fröhliche Art. Frau

Eibl gibt der Bücherei stetig neue Impulse und organisiert beispielsweise

Lesungen, den beliebten Poetry Slam oder Kreatives wie Bücherfalten.

Angela Floß hat ihre Ausbildung am 01.09.1997 in der Gemeinde

Schwarzenbruck begonnen. Für ihre 25-jährige Tätigkeit bekam sie die

Dankesurkunde der Gemeinde Schwarzenbruck sowie die Ehrenurkunde

des Freistaates Bayern überreicht. Frau Floß ist seit Abschluss ihrer

Ausbildung mit wechselnden Tätigkeiten in der Kämmerei tätig. Sie ist

fachkompetent und übt ihren Job mit viel Genauigkeit und Verantwortungsbewusstsein

aus. Sie bildete sich stetig weiter fort und erwarb

unter anderem den Abschluss zur Verwaltungsfachangestellten.

Christine Rupp begann ihren Berufsweg bei der Gemeinde Schwarzenbruck

am 01.09.1987 mit ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten.

Nach der Lehre arbeitete sie zunächst ein Jahr als Springerin

bevor sie als Sachbearbeiterin in die Personalabteilung fest übernommen

wurde. Seit 2009 ist sie als Sachbearbeiterin für Kinder angestellt.

Christine Rupp ist eine Expertin in ihrem Gebiet und wird häufig von

anderen Kommunen zu Rate gezogen. Frau Rupp ist verantwortungsbewusst,

vorausschauend und lösungsorientiert, Kolleginnen und Kollegen

schätzen ihre freundliche und angenehme Art sehr.

Monika Weiler begann ebenfalls mit ihrer Ausbildung Ihren Berufsweg bei

der Gemeinde Schwarzenbruck. Sie ist seit nunmehr 40 Jahren im Dienst

Erster Bürgermeister Markus Holzammer und Betriebsratsmitglied Lukas Pfeiffer mit

den Jubilarinnen: Monika Eibl, Angela Floß, Christine Rupp und Monika Weiler

der Gemeinde. Für diese langjährige Tätigkeit bekam sie die Dankesurkunde

der Gemeinde Schwarzenbruck sowie die Ehrenurkunde des Freistaates

Bayern überreicht. Nach ihrer Ausbildung war Frau Weiler erst einige Jahre

im Einwohnermeldeamt tätig. Bereits seit Ende 1996 hat sie ihren Platz in der

Bauverwaltung gefunden. Hier kennzeichnet sie sich durch breites Wissensspektrum

aus und ist ein wichtiger Eckpfeiler der Abteilung. Sie übt ihren Beruf

mit viel Verantwortungsbewusstsein und Umsicht aus. Von KollegInnen wird

sie aufgrund ihrer stets freundlichen und offenen Art sehr geschätzt.

Den Glückwünschen für die Jubilarinnen schlossen sich FachbereichsleiterIn

Nadja Pielmann und Erich Deifel sowie Personalratsmitglied

Lukas Pfeiffer an.

Urlaubsbedingt konnte Simone Bergmann an der Ehrung nicht teilnehmen

und erhält ihre Dankesurkunde mit einer kleinen Verspätung. Sie ist seit

20 Jahren im Dienst der Gemeinde. Frau Bergmann starte 2002 als Erzieherin

für Kleinkinder in der Kitali und übernahm deren Leitung 2007. Seit

01.09.2021 ist sie Leiterin der Kinder- und Jugendarbeit in Schwarzenbruck,

ihren Posten als Leiterin der Kitali hat sie weiterhin inne. Sie übt ihren

Beruf mit viel Liebe und Empathie aus. Von Eltern und KollegInnen wird

sie aufgrund ihrer stets offenen und fröhlichen Art sehr geschätzt.

mk

OKTOBER 2022

9


INFORMATIONEN AUS DER GEMEINDE

Schulanfang an der Grundschule Schwarzenbruck

70 Schulanfänger zogen mit Begeisterung

in die Bürgerhalle der Grundschule

Schwarzenbruck, um endlich ein Schulkind

zu sein. Die meisten Schultüten waren so

schwer, dass sie von den Eltern getragen

werden mussten.

Die Erstklässler wurden von ihren Patenkindern,

den Schülern der Klasse 4b begrüßt.

Kennengelernt hatten sie sich schon bei der

Schulhausralley im Juli. Die Paten sangen für

die neuen Schulkinder ein Begrüßungslied.

Danach begrüßte die Schulleiterin Sabine

Dannich Erstklässler, Eltern, Großeltern, Paten

und weitere Gäste. Der Bürgermeister Markus

Holzammer war auch extra zu diesem großen

Tag gekommen, um die neuen Schüler zu

begrüßen. Dann ging es los: Jeder Schüler ging

zu seiner neuen Lehrerin. Frau Kellermann,

Frau Breimesser und Frau Glienke zeigten

ihren Schulkindern das Klassenzimmer und

der erste Unterricht begann. Da aber noch

Fotograf und Gottesdienst auf dem Programm

standen, war nur eine kurze Unterrichtsphase

möglich. Die Eltern wurden in der Zwischenzeit

vom Elternbeirat umfangreich bewirtet. Der

Erlös vom Kaffee- und Kuchenverkauf kommt

den Klassenkassen der ersten Klassen und

der Elternbeiratskasse zugute. Am Ende des

ersten Schultages zogen alle gemeinsam zur

katholischen Kirche. Dort gestalteten Pfarrerin

Dreher, Melanie Kellermann, Daniela Schmidt

und Pfarrer Günthner einen Gottesdienst mit

anschließender Segnung der Erstklässler. In

vielen Familien wurde dann noch mit Großeltern,

Paten und zahlreichen Gästen weiter

gefeiert.

„Eines Tages werden wir sterben.”

„Aber an allen anderen Tagen nicht.”

„Ferien mit

Kindern sind

die Hölle in

vier Wänden.”

Mate Tabula

„Pixibücher

stehen der

Emanzipation

entgegen.”

Hannah Haberberger

Lotta Emilia

Michael Jakob

Moderation

Monika Eibl

Büchereileitung

Das lebendige Versprechen an

eine Zukunft – das einem Dialog

zwischen Charlie Brown und

Snoopy entstammt – machte

Lotta Emilia vom Landsberger

Poetry Slam zum Thema ihres

Wettbewerb-Beitrags. Sie wirft

dabei einen Blick auf die unterschiedlichen

Welten von sich

und ihrer Oma, die aber doch die

gleiche Geschichte teilen. Dem

Publikum und der Jury gefiel es

überragend gut. Mit 48,1 Punkten

(von 50 möglichen) und der

höchsten Punktezahl im Wettbewerb

gewann die junge Slammerin

das 1. Halbfinale des Bayern

Slam 2022 und qualifizierte sich

für das Finale im Cinecitta.

Mehr Infos zur Veranstaltung auf www.buecherei.schwarzenbruck.de

Das Heer der fleißigen Hände.

Garanten für eine besondere

Wohlfühlatmosphäre.

10

OKTOBER 2022


Stellenangebote im

MITTEILUNGSBLATT SCHWARZENBRUCK!

STELLENMARKT

WIR SUCHEN

DICH

WIR BERATEN SIE GERNE! Tel. 09129 / 26012

mb-schwarzenbruck@t-online.de

PFLEGEFACHKRÄFTE (m/w/d)

für unsere Senioreneinrichtungen

dringend GESUCHT!

Kommen Sie zum Arbeitgeber mit Herz und Sinn!

INTERESSE?

Weitere Informationen zu unseren Stellen

finden Sie auf unserer Homepage

unter www.awo‐nuer‐land.de

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung

per E‐Mail an:

kreisverband@awo‐nuer‐land.de

oder per Post an unsere unten stehende Adresse.

Wir suchen ab sofort auf 450.- € Basis,

eine zuverlässige und verantwortungsbewusste

Reinigungskraft (m/w/d) für unsere Bäckerei.

Täglich von 17:00-18:30 Uhr.

Ihre Tätigkeiten sind spülen

und reinigen.

Bewerbungen bitte unter:

Tel.: 09128 31 47 oder

E-Mail: info@baeckerei-worzer.de

Kreisverband

Nürnberger Land e.V.

Burgthanner Straße 99

90559 Burgthann‐Mimberg

Tel. 09183 914‐100

OKTOBER 2022

11


INFORMATIONEN AUS DER GEMEINDE

Vielfältiges Herbst-Programm

der vhs

Foto: vhs Schwarzachtal

Ende August ist das neue Programmheft der vhs Schwarzachtal

erschienen und seit Mitte September konnte das Kursprogramm

an den Start gehen. Doch auch im Oktober starten weitere

Veranstaltungen.

Aus Kostengründen und zur Schonung der Umwelt wurden die

Broschüren in kleinerer Aufl age gedruckt und nicht mehr an alle

Haushalte verteilt. Die Programme liegen in der vhs-Geschäftsstelle

in Winkelhaid, in der vhs am Unteren Markt in Altdorf sowie in den

Rathäusern, Banken, Buchhandlungen und verschiedenen Geschäften

in den Mitgliedsgemeinden auf.

Anmeldungen können schriftlich oder online unter

www.vhs-schwarzachtal.de erfolgen.

Gerne steht das vhs-Team für Information und Beratung unter Telefon

09187/9090-10 zur Verfügung.

Kursvorschläge und Einzelveranstaltungen

Information und Anmeldung: (0 91 87) 90 90 10 / www.vhs-schwarzachtal.de | Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Datum / Dauer Uhrzeit Kurstitel Ort, Raum Kursnummer

Di, 04.10. / 22x 14:30 - 15:30 Tänzerische Früherziehung (ca. 3,5 - 5 Jahre) Schwarzenbruck, Bürgerhalle, Gymnastikraum 22-25-8114

Di, 04.10. / 22x 15:30 - 16:30 Kinderballett (ca. 5 - 7 Jahre) Schwarzenbruck, Bürgerhalle, Gymnastikraum 22-25-8214

Di, 04.10. / 22x 16:30 - 17:30 Kinderballett (ca. 7 - 10 Jahre) Schwarzenbruck, Bürgerhalle, Gymnastikraum 22-25-8226

Di, 04.10. / 11x 17:30 - 18:30 Ballett Workout Schwarzenbruck, Bürgerhalle, Gymnastikraum 22-25-8330

Di, 04.10. / 10x 08:30 - 10:00 Yoga Schwarzenbruck, Bürgerhalle, Gymnastikraum 22-31-1168

Do, 06.10. / 11x 17:00 - 18:00 Zumba® Schwarzenbruck, Bürgerhalle, Gymnastikraum 22-32-5112

Fr, 14.10. +

Sa, 15.10. + 22.10.

Fr, 17:30 - 20:45

Sa, 08:30 - 17:00

Arbeit mit der Motorsäge - B Schwarzenbruck, Feuerwehrhaus 22-28-6040

Fr, 14.10. / 1x 20:00 - 21:30 Astronomie - Sternenzauber im Herbst Schwarzenbruck, OT Altenthann, Treffpunkt: Ortsausfahrt 22-19-9016

Fr, 07.10. / 1x 16:00 - 18:00 Wildkräuterwanderung Schwarzenbruck, Treffpunkt: Im Oberdorf 7, Lindelburg 22-19-4148

Mi, 05.10. / 10x 18:00 - 19:30 English Refresher B1+ Online 22-42-3317

Mi, 05.10. / 12x 13:30 - 15:00 Französisch A2 Online 22-43-2125

Mo, 10.10. / 10x 17:30 - 19:00 Italienisch A1 Online 22-44-1131

Mo, 10.10. / 10x 19:00 - 20:30 Norwegisch A1 Online 22-46-9107

Di, 18.10. / 1x 19:00 - 20:30 Digitaler Nachlass Online 22-51-3210

Mi, 02.11. / 1x 19:00 - 20:30 Stadt.Land.Welt - Web - Gender trifft Erderwärmung Online 22-14-3055

FRISCH • GRÜN • REGIONAL

TREFFPUNKT

Bauern- & Wochenmarkt

jeden

Freitag

13 - 18 Uhr

Schwarzenbruck

(Am Plärrer)

www.treffpunkt-wochenmarkt.de

12

OKTOBER 2022


INFORMATIONEN AUS DER GEMEINDE

AGENDA21 KINO

Agenda21 und Rummelsberger

Diakonie präsentieren:

AGENDA21 Kino

„Wir retten unsere Zukunft - die Geschichte der Weltklimajugend-Bewegung“

Eine andere Welt ist möglich!

Mitreißend, bewegend und hochaktuell zeigt die Klimaaktivistin Slater

Jewell-Kemker in ihrer kurzweiligen Dokumentation die Entwicklung der

weltweiten Weltjugendklimabewegung seit den 90er Jahren bis heute,

also bis Fridays for Future.

Sie selbst ist seit dem Weltklimagipfel 1992 in Rio aktiv - seit sie 15

Jahre alt war - und filmt ihre Begegnungen und Erlebnisse in der weltweit

aktiven Klimabewegung.

Sie weckt das Gefühl von globaler Zusammengehörigkeit und motiviert

zu persönlichem Engagement! Am Ende klingt sie hoffnungsvoll: „Ich

glaube, dass eine andere Welt möglich ist“.

Ein Film für alle - alt und jung, groß und klein - denn wir alle können

etwas bewegen für den Klimaschutz! Eintritt frei!

Tanja Holl, AGENDA21

Weg von Öl und Gas –

Die Wärmepumpe

Bereits im Juli hatte die Agenda21 zu einem Vortrag über

„Wärmepumpen im Altbau“ geladen. Referent Thomas Strobl von

der Firma 1AHeizen aus Winkelhaid freute sich über das große

Interesse über die Alternative zur fossilen Heizung mit Öl und

Gas: Die Bürgerhalle war bis zum letzten Platz voll. Er erklärte

die prinzipielle Funktionsweise.

Eine Wärmequelle verdampft ein Kühlmittel, das bereits bei niedrigen

Temperaturen verdampft. Im strombetriebenen Kompressor wird es

zusätzlich verdichtet, gelangt in den Kondensator und verflüssigt dort

wieder unter Abgabe von Wärme. Über ein Expansionsventil wird der

Druck abgebaut. Der Vorgang wiederholt sich. Die Wärmequelle kann

über Oberflächengeothermie geschehen, über das Grundwasser oder

als relativ günstige Luft-Wasser -Wärmepumpe am Haus stehen.

Hier sind geringe Schallemissionen wichtig. Die Effizienz ergibt sich aus

der Jahresarbeitszahl (JAZ), dem das Verhältnis zwischen Wärmeenergie

und zugeführter elektrischer Energie während eines gesamten Jahres in

einem realen Heizsystem und sollte >=3 liegen. Diese JAZ kann man weiter

optimieren: Auswahl eines besonders stromeffizienten Systems, Durchführung

eines hydraulischen Abgleichs im Heizkreislauf (ohnehin Pflicht

bei BAFA-Förderung), Einbau eines Pufferspeichers, Reduzierung der

benötigten Vorlauftemperatur z.B. Fußbodenheizung, große Heizkörper.

Bei Strobls Systemen liegt dieser Wirkungsgrad bei 5, da dort die Heizleistung

der Wärmepumpe auch bei -15 Grad Außentemperatur noch

100% beträgt. Der Pufferspeicher wird speziell angefertigt und fungiert

als hochgedämmter Wärmetauscher. Somit kann auf einen Heizstab

zur Zuheizung, einen externen Wärmetauscher und die Ladepumpe

verzichtet werden. Ein bestehender Pufferspeicher kann bei diesem

System somit nicht weiterverwendet werden, andererseits können durch

die gute Effizienz auch hohe Vorlauftemperaturen erreicht werden.

Dadurch kann weitgehend auf Fußbodenheizung, Heizkörpermodernisierung

und große teure Dämmmaßnahmen aus dem Kosten-Nutzen-

Argument verzichtet werden.

Zu weiteren Fragen dazu kontaktieren Sie bitte die Firma Strobl direkt,

Webseite https://1aheizen.de/

Wir reen unsere Zukun!

Die Geschichte der

Jugendklimabewegung

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der an diesem Tag

gülgen Maßnahmen zum Infekonsschutz sta.

www.agenda21-schwarzenbruck.de

Corporate Social

Responsibility

Donnerstag, 13. Oktober 2022, um 19 Uhr

Besucherzentrum Rummelsberg

Rummelsberg 45, Schwarzenbruck

Eintri frei.

Wärmepumpen werden derzeit noch durch die BAFA mit mindestens 35 %

(weg von Gas, 45 % bei „weg von ÖL“) der gesamten Sanierungsmaßnahme

gefördert, d.h. der Pufferspeicher wäre da mit dabei, auch

ein Heizkörper-Austausch oder Flächenheizungen mit Aufwänden für

Dämmung, Estrich, Verputzen usw. würden mit bezuschusst werden.

Empfehlenswerte, produkt-unabhängige Informationen für

Wärmepumpen-Interessierte gibt es bei unseren Klima-Mitstreitern

des Vereins Energiewende ER(H)langen unter https://www.energiewende-erlangen.de/waermepumpen-faqs/

oder auf der gemeinnützigen

Seite der CO2 Online gGmbH.

https://www.co2online.de/modernisieren-und-bauen/waermepumpe/

Bleiben Sie dran am Thema, der Klimaschutz wird es Ihnen danken:

Mit Wärmepumpe oder automatisch beschickten Holzheizungen

(Pellets, Hackschnitzel) auf jeden Fall weg von Öl und Gas.

Regensburger Str. 24

90592 Schwarzenbruck

F 09128 724050

M info@haarkult-friseure.de

W www.haarkult-friseure.de

facebook.com/haarkult-friseure

S. Peipp

OKTOBER 2022

13


INFORMATIONEN AUS DER GEMEINDE

Pressemitteilung des Kanalisations-Zweckverband „Schwarzachgruppe“ zum Neubau der Kläranlage in Schwarzenbruck

Neubau der Kläranlage

Seit Mitte Juni läuft der Probebetrieb auf der neuen Kläranlage.

Mechanisch kann dieser seit August als abgeschlossen betrachtet

werden. Alle Pumpen und Aggregate wurden auf Funktion

getestet und sind z. T. bereits in Betrieb.

Parallel wird die elektrische Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik

aller Anlagenteile (Aggregate und Pumpen) auf Funktion getestet.

Auch hier ist die Programmierung und die Anbindung der Anlagenteile

an die systemprogrammierte Steuerung einschließlich dem Erstellen der

Prozessbilder der neuen Kläranlage nahezu abgeschlossen.

Für die Inbetriebnahme der neuen Kläranlage ist es darüber hinaus

erforderlich die Biologie der drei Kaskaden der Belebungsanlage mit

Belebtschlamm anzureichern. Seit August wird daher zum einen Überschussschlamm

wie auch Belebtschlamm aus der alten Kläranlage in

die neue Kaskadendenitrifikation gepumpt. Alle drei Kaskaden sind

mittlerweile gefüllt und in Betrieb. Bis zur endgültigen Inbetriebnahme

ist die Belebtmasse noch weiter anzureichern und mit Rohabwasser

zu versorgen. Daher wird der Ortsteil Gsteinach bereits seit Anfang

September der neuen Kläranlage zugeführt.

Parallel wurde auch bereits im August dieses Jahres der neue Faulturm

mit Nachklärwasser (800 m3) gefüllt und auf 36 Grad aufgeheizt. Seit

August wird auch der Faulturm bereits mit Überschussschlamm aus

der alten Kläranlage angereichert. Um künftig den Rohschlamm aus

dem Zulauf im neuen Turm voll zu verarbeiten ist hier noch weitere

Schlammzugabe aus dem alten Turm erforderlich.

Die Verantwortlichen sind zuversichtlich, dass die Inbetriebnahme der

neuen Kläranlage bis Ende September planmäßig gelingt, so dass die alte

Kläranlage ihren Betrieb einstellen kann. Zum Teil werden beide Anlagen

eine Zeit lang noch parallel betrieben bis sichergestellt werden kann,

dass sowohl die Belebtmasse in der Biologie wie auch der Schlamm im

neuen Turm den Rohabwasserzulauf voll aufnehmen und eine zuverlässige

Reinigungsleistung erzielen können. Anschließend werden alle

Abwasserprovisorien zurückgebaut und die alte Kläranlage aufgelassen.

Bevor die alte Kläranlage abgebrochen werden kann ist eine Schadstoffsanierung

auf dem Gelände notwendig. Sobald die Kläranlage

schadstofffrei ist kann diese abgebrochen werden. Die europaweite

Ausschreibung für den Rückbau der alten Kläranlage wurde bereits

begonnen, so dass diese planmäßig in der nächsten Verbandsversammlung

noch im November vergeben werden kann.

Parallel arbeitet die Firma Hirschmann aus Treuchtlingen seit Mitte Juli

dieses Jahres an der Erstellung der Außenanlagen. Ziel ist es hier bis

Ende des Jahres die Asphaltierung der Straßen fertig zu stellen.

Der Bau der Turbine zur Schwarzach sowie der Rückbau der alten Anlage

folgt dann im Jahr 2023.

Die Firma ABB aus Mannheim arbeitet derzeit ein Energiemanagementsystem

aus. Die Firma ABB entwickelt hier eine Schnittstelle „EMS-

Optimax“ zur SPS und verbindet, optimiert alle thermischen, elektrischen

und gastechnischen Erzeugungs-, Speicher- und Verbrauchseinheiten.

Diese Leistung ist Voraussetzung um Fördergelder aus dem Umweltinnovationsprogramm

des Bundes abzurufen.

Anschließend soll die neue Kläranlage über die Säulen der Faulgasverstromung,

der PV Anlage und mit der Wasserkraftanlage so viel Strom

im Jahr bilanziell produzieren wie die Anlage auch selbst verbraucht.

Die Errichtung einer Energie intelligenten kommunalen Kläranlage

ermöglicht einen netzdienlichen Betrieb und somit eine Einsparung

von fast 100 % des bisherigen Stromverbrauches und damit eine CO2

Einsparung von mehr als 300 Tonnen pro Jahr.

Darüber hinaus können mit der Abwärme der Stromerzeugungsanlagen

die neue Kläranlage und die bestehenden Verwaltungsgebäude in der

Gufidauner Straße mit Wärme versorgt werden.

14

OKTOBER 2022

Aufgestellt KZV – Schwarzachgruppe, 12.09.22


INFORMATIONEN AUS DER GEMEINDE

Selbstablesung und Meldung

der Gartenwasserzähler zum 31.12.2022

Um die Abzugsmengen von den Garten- und Sonderwasserzählern für

die Abrechnung im Jahr 2022 berücksichtigen zu können, bittet der

Kanalisations-Zweckverband „Schwarzachgruppe“ die Bürgerinnen

und Bürger ihre Garten- und Sonderwasserzähler ab 01.11.2022 bis

spätestens 10.01.2023 selbst abzulesen und direkt an den Kanalisations-

Zweckverband (KZV) zu senden.

Sie können die Zählerstände weitergeben über:

• Fax 09128/92385-213

• E-Mail d.scharrer@kzv-schwarzachgruppe.de

• Post KZV „Schwarzachgruppe“ Gufidauner Str. 16 b, 90592 Schwarzenbruck

MELDEFORMULAR ausschneiden und an KZV weiterleiten

Meldung Zählerstand Gartenwasserzähler

• PK-Nr.: (siehe Abwassergebührenbescheid)________________

• Name: ___________________________________________

• Straße, Haus-Nr.:____________________________________

• Ortsteil:___________________________________________

Telefonnummer/ E-Mail Adresse für Rückfragen (freiwillig):

__________________________________________________

Unterschrift: _________________________________________

Ablesetag Zählernummer Zählerstand m 3

Wir bitten Sie das im Mitteilungsblatt beigefügte bzw. auf der Homepage

(www.kzv-schwarzachgruppe.de) hinterlegte Meldeformular zu

verwenden.

Sollten wir bis zum o.g. Zeitraum keine Mitteilung erhalten, können

wir die Abzugsmengen für die Abrechnung 2022 leider nicht mehr

berücksichtigen.

Achtung!

Für den Frischwasserverbrauch erhalten Sie separat im Dezember eine

Ablesekarte von der Gemeinde.

Zählernummer

Zählerstand:

Bitte lesen Sie nur die schwarzen

Zahlen ab (Rote Ziffern sind die

Nachkommastellen, diese benötigen

wir nicht)

Pressemitteilung des Kanalisations-Zweckverband „Schwarzachgruppe“ zum Rohrvortrieb in Rummelsberg

Kanalarbeiten im Bereich des Laurentiuskrankenhaus im OT Rummelsberg:

entschlossen sich die Verantwortlichen für einen Rohrvortrieb mit

hydraulischer Förderung. Die Pressgruben in > 10 m Tiefe sind bereits

erstellt und seit Ende September läuft auch der Rohrvortrieb. Über zwei

Pressungen kann der Kanal umverlegt werden. Die erste ca. 140 m lange

Pressung verläuft entlang des Laurentiushauses.

Anschließend erfolgt die zweite ca. 75 m lange Pressung zum Sammler

an den Fröschauer Weihern. Nach dem Einbau der Schachtbauwerke

müssen sämtliche Anschlüsse in offener Bauweise umgebunden werden.

Die Fertigstellung der Gesamtbaumaßnahme ist im Frühjahr 2023

vorgesehen. Den Auftrag für die Baumaßnahme erhielt die Firma AS

Bau aus Hof. Die Baukosten für die Umverlegung betragen ca. 1,75 Mio

Euro (brutto). Die Projektierung der Baumaßnahme erfolgte durch das

IB Resch aus Weißenburg.

Die Krankenhaus Rummelsberg GmbH plant den Neubau eines

Krankenhauses zwischen dem Wichernhaus und dem Laurentiuskrankenhaus.

Zwischen den beiden Krankenhäusern verläuft

der Abwassersammelkanal des KZV „Schwarzachgruppe“, der

den westlichen Teil des OT Rummelsberg entwässert und in den

Abwassersammler im Schwarzachtal zur Kläranlage führt.

Um Baufreiheit für den Neubau des Krankenhauses zu erhalten muss der

bestehende Abwassersammler des KZV umverlegt werden. Aufgrund der

Topografie ist dies schwierig und nur über ein Spezialverfahren möglich.

Den Verantwortlichen ist es hier gelungen eine Trasse zu finden, die

sowohl den technischen Weiterbetrieb des Sammlers gewährleistet wie

auch der Krankenhaus Rummelsberg GmbH alle Möglichkeiten offenlässt

den Baukörper des neuen Krankenhauses zu erstellen.

Der neue Kanal wird nun in geschlossener Bauweise an der Südseite

des Laurentiushauses verlegt. Zur Umsetzung der Kanalmaßnahme

Der KZV bedankt sich bei allen Projektbeteiligten, der Diakonie

und der Krankenhaus GmbH für das Verständnis für die Bauarbeiten

und die konstruktive Zusammenarbeit.

Industriestr. 22 90592 Schwarzenbruck 09128/3203

Industriestr. 22 Kundendienst 90592 und Schwarzenbruck Reparatur aller Fabrikate 09128/3203

Kundendienst und Reparatur aller Fabrikate

Wir sind mit dabei!

OKTOBER 2022

Wir sind mit dabei!

15


INFORMATIONEN AUS DER GEMEINDE

Was wird, wenn ich meine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann?

Wer entscheidet für mich? Oft ist man schneller in dieser Situation,

als man es sich vorstellen kann. Ein Schlaganfall, ein

Herzinfarkt oder eine plötzliche Krankheit treffen Menschen

mitten im Leben. In diesen Fällen helfen frühzeitige Regelungen

mittels Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Die nächste

Informationsveranstaltung dazu findet am Donnerstag, den 06.

Oktober, um 16:00 Uhr in der Bürgerhalle in Schwarzenbruck,

Johann-Degelmann-Straße 7a, statt.

Was vielen Menschen nicht klar ist: Nach deutschem Recht können

Ehepartner oder Angehörige nicht automatisch die rechtliche Vertretung

übernehmen. Ohne Vorsorgevollmacht dürfen Ehepartner oder Kinder

nicht für sie handeln. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig eine Vorsorgevollmacht

und eine Patientenverfügung zu erstellen. Damit können

Menschen selbstverantwortlich festlegen, wer ihre Rechte wahrnehmen

soll, wenn sie dazu nicht mehr in der Lage sind.

Die Betreuungsstelle des Landratsamts

Nürnberger Land bietet

in Kooperation mit dem Diakonie

Betreuungsverein und dem Verein

„Leben in Verantwortung“ Informationsveranstaltungen

an, um

über diese Themen umfassend zu

informieren. „Jeder Mensch sollte

sich frühzeitig darüber Gedanken

machen, wer für ihn bei Krankheit

oder im Alter die Entscheidungen

treffen darf und dies schriftlich

festlegen“, betonen die Mitarbeiter der Betreuungsvereine und der

Betreuungsstelle.

M. Brandmann

Asylhelferkreis Schwarzenbruck

Asylcafe

Nächste Termine: jeweils ab 15:00 Uhr,

im Gemeindesaal der ev. Gemeinde Schwarzenbruck

• Samstag, 15.10.2022

• Samstag, 12.11.2022

• Samstag, 17.12.2022

Die Feuerwehr Rummelsberg

sucht neue Held*Innen!

Und da kommst DU genau richtig!

• Du hast Lust, dich ehrenamtlich zu engagieren?

• Du wolltest schon immer mal wissen,

was die Feuerwehr eigentlich wirklich alles macht?

• Du hast Lust auf Taktik, Technik und vor allem gute Gemeinschaft?

Dann schau doch einfach mal ganz unverbindlich bei uns

vorbei!

Komm zu unserer offenen Übung am 24.10.2022 ab 19 Uhr, Gerätehaus

Rummelsberg oder zu einer anderen Übung!

Wir freuen uns auf DICH !

Neue Fördermittel seit auch 01.01.2020: in 2022

von den Investitionskosten einer neuen Anlage werden erstattet:

35% bei Einbau einer Pellet- oder Scheitholzheizung

45% wenn dabei eine Ölheizung ausgetauscht wird

30% bei Einbau einer Gasbrennwertheizung mit Solar

40% wenn dabei eine Ölheizung ausgetauscht wird

30% bei Installation einer thermischen Solaranlage

Heizungssanierung

jetzt !

16

OKTOBER 2022

Faberstr. 16 90592 Schwarzenbruck – Lindelburg

Tel. 0 91 83/ 73 85

info@heinrich-solar.de www.heinrich-solar.de


INFORMATIONEN AUS DER GEMEINDE

Vorsicht bei unseriösen

Telefongeschäften

Leider werden unsere Bürgerinnen und Bürger nach wie

vor von unseriösen Billiganbietern kontaktiert. Deshalb

warnen die Gemeindewerke nochmals vor solch unseriösen

Telefongeschäften.

Aktuell versuchen unseriöse Stromanbieter wieder verstärkt die Bürger

zu einem Wechsel des Energieanbieters zu drängen. Aufgrund der aktuellen

Marktsituation nutzen „Billiganbieter“ weiterhin die Unsicherheit

der Kunden, um sie zu einem Wechsel zu überreden. Im Verlauf des Telefonats

soll der Kunde Angaben z.B. zu Verbräuchen, Abschlagsbeträgen,

Zählernummern und Bankverbindung machen.

Hinter solchen Telefonaktionen stehen Energieanbieter, die oft nicht

seriös vergleichen, sondern vielmehr das Vertrauen der Kunden missbrauchen.

Dieses ganze Geschäftsgebaren zielt darauf ab, Kunden

schnell für sich zu gewinnen, damit keine weiteren Vergleiche gemacht

werden. Im Vertrauen, günstig Energie zu beziehen, kümmern sich dann

viele Kunden nicht mehr um den Preisvergleich und zahlen mehr, als sie

das bei ihrem örtlichen Versorger tun würden.

Bei der Bundesnetzagentur sind im vergangenen Jahr mehr als 63.000

Beschwerden wegen unerlaubter Telefonwerbung eingegangen, so viele

wie noch nie. Die Behörde verhängte 2020 in 17 Fällen Bußgelder von

insgesamt 1,35 Millionen Euro. Werbeanrufe ohne vorige Einwilligung

sind in Deutschland verboten.

Die Gemeindewerke haben so ein Vorgehen nicht nötig. Alle Bürger,

die derartige Anrufe bekommen, werden gebeten den Firmennamen zu

hinterfragen und sich mit den Gemeindewerken in Verbindung zu setzen.

Die Werke werden gegen derart unseriöse Anbieter rechtlich vorgehen.

Da unsere derzeitige Seniorenbeauftragte das Amt

niedergelegt hat, sucht die Gemeinde Schwarzenbruck:

einen Seniorenbeauftragte (m/w/d)

Der Seniorenbeauftragte (m/w/d) ist vor allem Vermittler zwischen den

Generationen. Er soll als Mittler zwischen den älteren Einwohnern und

dem Gemeinderat, bzw. der Gemeindeverwaltung oder anderen öffentlichen

Dienststellen auftreten und diese sachkundig beraten um die

besonderen Belange älterer Menschen ausreichend zu berücksichtigen.

Zu den Aufgaben des Seniorenbeauftragten gehört in erster Linie

die Vertretung der älteren Menschen im öffentlichen Leben. Darüber

hinaus verschafft er ihren Anliegen Gehör, dient als Ansprechpartner

und fördert die Korrespondenz der verschiedenen beteiligten Personengruppen.

Gemeinsam sollen Konzepte erarbeitet werden, die dazu dienen den

Alltag und das Leben in der Gesellschaft zu gestalten und zu erleichtern.

Das gemeindliche Ehrenamt des Seniorenbeauftragten

(m/w/d) sollte von einer Person ausgeübt werden,

• die im Gemeindegebiet Schwarzenbruck wohnt

• mobil ist

• bereit ist monatlich einen Sprechtag im Rathaus abzuhalten

Erfahrung im Umgang mit der Personengruppe sowie die Fähigkeit

sich in deren Perspektive hineinzuversetzen, ist von Vorteil.

Sollten Sie Interesse an dem zu vergebenden Ehrenamt haben,

bzw. nähere Informationen wünschen, dann setzen Sie sich bitte

mit dem Amt für Bürgerangelegenheiten unter der Rufnummer

09128/9911-132 in Verbindung.

Noch Fragen?

Gerne stehen wir für Fragen unter 09128/9914-0 zur Verfügung.

Oder besuchen Sie uns! Unser Beratungszentrum in Feucht (Unterer

Zeidlerweg 1) ist Montag bis Freitag von 8:30 – 12:00 Uhr,

sowie Montag bis Mittwoch von 13:00 – 15:30 Uhr und Donnerstag

von 13:00 – 17:00 Uhr geöffnet.

Zusätzlich planen wir unser Beratungsbüro im Rathaus Schwarzenbruck

(1. OG) am Donnerstag, 20.10.2022 von 16:00 –

18:00 Uhr für Sie zu öffnen. Bitte melden Sie sich bei Interesse

vorher unter der oben genannten Rufnummer bei uns an.

Den Strom-Notdienst der GWS / Bereich Netztechnik erreichen Sie

24 Stunden am Tag unter 0172/ 89 33 771!

Den Gas-Notdienst erreichen Sie unter 0800/234 3600.

OKTOBER 2022

17


INFORMATIONEN AUS DER GEMEINDE

Das Quartiersmanagement

Schwarzenbruck wird

gefördert durch:

Liebe Schwarzenbruckerinnen und

Schwarzenbrucker,

die Sommer und Ferienzeit ist vorbei aber auch

im Herbst sind wir mit unseren vielfältigen

Angeboten für Sie da.

Besonders stolz sind wir auf unser Repaircafé

welches erfolgreich in den neuen Räumlichkeiten

gestartet ist.

Wir freuen uns Sie zahlreich in unseren Veranstaltungen

zu begrüßen.

Die Bayrischen Corona Basisschutzmaßnahmen

empfehlen wir eigenverantwortlich.

Herbstliche Grüße

Ihr Quartiersmanagement Schwarzenbruck

Elias Khan und Harald Popescu

OFFENER TREFF

Im Offenen Treff wollen wir uns in gemütlicher

Atmosphäre kennenlernen, hier ist Gelegenheit

zum gemeinsamen Austausch und zum

Knüpfen von Kontakten.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Er wird jeden Mittwoch im Wechsel in Rummelsberg

und Schwarzenbruck angeboten.

Wann?

Termine in Rummelsberg: 12.10, 26.10.

Termine in Schwarzenbruck: 05.10, 19.10.

jeweils 14.30 bis 16.00 Uhr.

Wo?

Rummelsberg – Stephanushaushaus Quartiersbüro,

Rummelsberg 46

Schwarzenbruck - Sozialraum Bürgerhalle,

Johann-Degelmann-Str. 7a

MEDIENSPRECHSTUNDE

Haben Sie Fragen rund um die alltägliche

Bedienung Ihres Handys, Tablets oder Laptops?

Dann kommen Sie mit Ihren Fragen und Ihrem

Gerät vorbei!

Wann?

19.10 von 14.30 bis 16.00 Uhr

Wo?

Schwarzenbruck – Sozialraum Bürgerhalle,

Johann-Degelmann-Str. 7a

Neu:

Mediensprechstunde zuhause. Wir bieten diese

Hilfe für Menschen die nicht mobil sind und

somit nicht zu unseren regulären Terminen

kommen können. Aber auch für technische

Probleme zuhause wie z.B. Wlan, Smarthome,

Fernseher oder Desktop PC.

Anmeldungen bitte an das Quartiersmanagement.

SPIELETREFF –LIVE

Es erwartet Sie eine gesellige Runde mit tollen

Spielen, wie Schach, Jenga, Poker, Rummikub

und vieles mehr!

Für Getränke und Süßes ist gesorgt.

Wann?

26.10 von 14:30 bis 16:00 Uhr

Wo?

Rummelsberg – Stephanushaushaus

Quartiersbüro Rummelsberg 46

REPAIRCAFÉ

Hier können Sie ihre defekten Geräte mitbringen

und mit Hilfe von unseren fachkundigen Ehrenamtlichen

wieder fit machen. Gebracht werden

können: Elektrokleingeräte, Fahrräder, Spielsachen

und NEU Schmuck.

Wann?

22.10.22 14 bis 16 Uhr

Wo?

Rummelsberg –SENTA Rummelsberg 42a

Anmeldung bitte beim Quartiersmanagement

Rikscha Tour.

Wir bieten diesen Sommer jeden Freitagvormittag

eine entspannte Rikschafahrt über den

Rummelsberg an.

Wann?

07.10., 14.10., 21.10., 28.10.,

jeweils 10:00-11:00 Uhr

Wo?

Treffpunkt und Start ist Rummelsberg 46 am

Testzentrum Stephanushaus

Anmeldung bitte beim Quartiersmanagement.

EHRENAMTLICHE GESUCHT!

Wir suchen für unser Repaircafé, für die

Rikschafahrten sowie auch für unsere regelmäßigen

Veranstaltungen, Personen, die sich

ehrenamtlich für unser Quartier engagieren

möchten.

Können Sie Ihre Hilfe anbieten? Dann melden

Sie sich beim Quartiersmanagement.

Vorteile

einer

KLEIDERTAUSCH

Du wirst deine

Fehleinkäufe

wieder los.

Du

handelst

nachhaltig.

Du

sparst

Geld.

Dein Kleiderschrank

bekommt

neue Impulse.

Börse

Du machst

anderen

eine

Freude.

29.

Oktober ´22

14-16 Uhr

NEU KAUFEN & WEG

WERFEN WAR GESTERN.

HEUTE WIRD

GETAUSCHT

Bürgerhalle

KLEIDERTAUSCH

Börse

KLEIDERTAUSCH

Kleidertausch im Freien (nur bei Regen... in der Bürgerhalle Schwarzenbruck!)

Ob getragen oder ungetragen oder ungeliebt, ob ausgefallen oder Einzelstück, beim

Kleidertausch darf jede/r mitbringen, was sie/er gerne zum Tausch anbieten möchte.

Wir starten um 14 Uhr mit dem Kleidertausch. Die Regeln sind ganz einfach:

bringe maximal 5 saubere, gut erhaltene Kleidungsstücke (Frauen- und

Männerkleidung) mit, halte den Mindestabstand zu allen anderen

Gästen und unseren fleißigen Helferinnen ein, suche nach deinen

neuen Lieblingsteilen und sei dabei maßvoll.

Voranmeldung ist möglich per E-Mail:

hallo@dummy.de

Viel Spaß beim Tauschen!

Eine Anprobe ist aus hygienischen

Gründen nicht möglich.

Börse

Unsere

Spielregeln

PRIVAT AN PRIVAT

SAMSTAG 29.10.2022 | 14:00 – 16:00 UHR

18

OKTOBER 2022


Evangelische Kirchengemeinde Schwarzenbruck

Grund zum Danken?!

„Wofür soll ich denn „danke“

sagen?“, könnte eine zynische

Frage zum Erntedankfest in diesen

Zeiten sein. Krisen, so weit das

Auge reicht: Klimawandel, Inflation,

Energieknappheit, Lieferengpässe,

Krieg vor unserer Haustüre

und auch die Corona-Pandemie ist

noch nicht vorbei. Hinzu kommen

bei dem ein oder anderen vielleicht

noch persönliche Schicksalsschläge

oder Existenzängste.

Gründe genug also, sorgenvoll in

die Zukunft zu blicken und keinen

Anlass zum Danken zu sehen.

Nun stellen Sie sich bitte ein

Urlaubserlebnis vor: Sie unternehmen

eine Wanderung, laufen

seit Stunden auf einem Weg, der

Sie entlang bunter Blumenwiesen,

gelb wogender Getreidefelder

und durch schattige Wälder führt.

Plötzlich, nach einer Wegbiegung,

verhindert ein umgestürzter Baum

das Weitergehen. Sie haben jetzt

die Möglichkeit, sich hinzusetzen

und Ihr Schicksal zu beweinen

oder resigniert zurückzugehen.

Die meisten von uns werden aber

überlegen, wie sie das Hindernis

überwinden oder umgehen können.

Dieser querliegende Baum ist für

mich ein Sinnbild für Notlagen:

Man kann daran verzweifeln oder

die Lage abschätzen und nach

Alternativen suchen. Man kann sie

als Bedrohung betrachten, oder als

Herausforderung, sie zu meistern.

Bleiben wir noch bei unserer

Geschichte: Oft genug befinden

wir uns auf dem falschen Weg

– ohne es zu wissen, denn er ist

schön und bequem. Aber das kann

negative Auswirkungen haben,

beispielsweise die Umwelt schädigen

oder uns in Gefahr bringen.

Dann kann solch ein Hindernis eine

gute Gabe Gottes sein, die uns zum

Umdenken und zur Umkehr auf

einen heilvolleren Weg bringt. – Ich

denke dabei auch an die biblische

Erzählung, als Saulus zu Paulus

wurde: Er erblindete für drei Tage,

in denen er seine Einstellung zum

Christentum radikal änderte.

Wer angesichts von Krisen nicht in

Angst und Panik verfällt, sondern

sie als Chance sieht, eingefahrene

Lebensweisen zu überdenken, nach

anderen Wegen Ausschau zu halten

und einen Neuanfang zu wagen,

hat durchaus Grund zum Danken.

Kerstin Weickert

Gemeindeausflug am

29. Oktober nach Weißenburg

Herzliche Einladung zur gemeinsamen

Fahrt nach Weißenburg am

Samstag, den 29. Oktober.

Unser Programm:

Fahrt im Reisebus.

Abfahrtszeiten:

• 8.45 Uhr Ochenbruck gegenüber

Rathaus

• 8.50 Uhr Kirche

• 8.55 Uhr alte Sparkasse, Ecke

Flurstr./Friedrich- Luber-Str.

• 9.00 Uhr Wasserwerk

Andacht und Führung durch die

evang. Stadtpfarrkirche St. Andreas,

eine beeindruckende Hallenkirche

mit vielen Kunstschätzen, durch

Pfarrehepaar Dreher.

Stadtführung durch die ehemalige

Reichsstadt Weißenburg mit ihrem

historischen Stadtzentrum und

ihrer interessanten Geschichte

Mittagessen im historischen

„Sigwart-Bräustübl“.

Weiterfahrt in die Deutschordensstadt

Ellingen.

Besichtigung der barocken kath.

Stadtpfarrkirche St. Georg mit

einer Kuriositätenführung durch

Wolfgang Bielefeldt

Audioguide-Tour durch das Barockschloss

der ehemaligen Komturei

des Deutschen Ordens in Ellingen

mit Informationen über das Leben

in der ehemaligen östlichsten

Provinz Deutschlands und Wissenswertem

über das Schicksal der

evang. Salzburger Exulanten

Kaffee bzw. Brotzeitpause im

„Bräustübl Fürst Carl“ direkt

gegenüber dem Schloss

Ca. 16.30 Uhr Rückfahrt nach

Schwarzenbruck

Eine Anmeldung im Pfarramt ist bis

zum Freitag, dem 21.10. erforderlich,

entweder per Mail (pfarramt.

schwarzenbruck@elkb.de)

oder telefonisch (09128/7785).

Ein Unkostenbeitrag von 25,-€

wird im Bus eingesammelt.

Die Kosten für die Verpflegung muss

jeder Teilnehmer selbst tragen.

Wir freuen uns auf einen schönen

Tag in fröhlicher Gemeinschaft

und mit interessanten Eindrücken.

Melden Sie sich gleich an!

Männerkreis

Dienstag, 4. Oktober 2022:

Um 17.15 Uhr Abfahrt vor der

Martin-Luther-Kirche zur evang.-

Grund zum Danken?!

reformierten „Franzosenkirche“ in

Schwabach; Führung in der Kirche

und anschließend Einkehr in einem

Gasthaus vor Ort.

Asyl-Café

• Samstag, 15. Oktober 2022

zwischen 15 und 17 Uhr im evangelischen

Gemeindehaus.

Speis und Trank sind kostenfrei,

Kuchenspenden jederzeit willkommen.

„Bibel & Bier“

Unsere Reihe „Bibel & Bier“

geht weiter. Wir treffen uns im

Underground, dem Jugendraum

im Untergeschoss des evang.

Gemeindehauses, am Donnerstag,

20. Oktober um 19.30 Uhr. Bier,

andere Getränke und Brezen

werden angeboten. Bibel und

guten Gesprächsstoff bitte selbst

mitbringen.

„Zeit mit Gott – nimm‘ Dir

die Zeit“

Eine kurze Andacht in der Martin-

Luther-Kirche mit viel Gesang,

gemeinsamem Gebet und geistlichen

Impulsen.

• Mittwoch, 26. Oktober 2022

um 19.00 Uhr

Kinder & Jugend:

Kindergottesdienst

Sonntags, 14-tägig um 10.00 Uhr

im evang. Gemeindehaus. Termine

unter www.schwarzenbruck-evangelisch.de

Krabbelgruppe

Dienstags 10.00 Uhr im evang.

Gemeindehaus

Gemeinsam wird eine Stunde lang

gespielt und entdeckt, während

die Mamas und Papas sich austauschen

können. Geeignet für alle,

egal ob sich der Nachwuchs

gerade erst drehen oder schon

selber laufen kann.

AUS DEN CHRISTLICHEN GEMEINDEN

Eltern-Kind-Gruppe

Donnerstags 15.30 Uhr im evang.

Gemeindehaus

Kindergruppe (6 – 11 Jahre)

Dienstags um 16.30 Uhr im evang.

Gemeindehaus. Anmeldung unter

www.schwarzenbruck-evangelisch.de

Jugendtreff „Underground“

(ab 13 Jahren)

Freitags, 14-tägig,

19.00 – 22.00 Uhr

90518 Altdorf, Neumarkter Str. 12

Tel: 0162/6744694

Öffnungszeiten:

Dienstag, Donnerstag, Freitag

9.00 Uhr – 18.00 Uhr

1. Samstag im Monat

9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Mit dem Erlös unterstützen wir

Projekte im evang. Partnerdekanat

Karatu in Tansania (medizinische

Geräte für das Krankenhaus,

diakonische Arbeit, Ausbildung).

Warensortiment: Was wird

gerne angenommen?

• Geschirr und Gläser

• Haushaltswaren

• Tisch- und Bettwäsche

• Deko - Materialien

• Bilder und Bilderrahmen

• Accessoire wie Schmuck,

Taschen, Hüte…

• Handarbeitsmaterialien wie

Wolle, Garne,

• Kurzwaren, Knöpfe…

• Spiele und Spielsachen (keine

Plüschtiere)

• Kinderbücher (keine Jugendbücher)

• Aktuelle Bücher (keine Lexika,

Duden etc.)

• DVD, CD, Schallplatten

Alle Artikel sollen sauber und

unbeschädigt sein.

OKTOBER 2022

Foto: Heike Hahn

19


AUS DEN CHRISTLICHEN GEMEINDEN

„Kultur & Kirche“ in Rummelsberg Oktober 2022

Im Oktober gibt es mindestens drei Gelegenheiten, „Kultur&

Kirche“ in Rummelsberg zu erleben. Am Sonntag Erntedank, 2.

Oktober, ist im Gottesdienst um 10 Uhr in der Philippuskirche

der Gospelchor „Blue Notes“ aus Nürnberg-Langwasser zu Gast.

Die Leitung hat Sabrina Förner. An diesem Tag ist außerdem

von 14 bis 17 Uhr das Diakoniemuseum geöffnet (14.30 Uhr

mit öffentlicher Führung). Um 15.30 bietet Diakonin Martina

Fritze einen Ortsrundgang zum Thema „Geschichte der Frauen

in Rummelsberg“ (Treffpunkt Besucherzentrum).

Am Sonntag, 23. Oktober, spielt die Rother Kantorin Seonghyang Kim

die vierte Orgelmatinée in diesem Jahr. Beginn ist unmittelbar nach

dem Predigtgottesdienst, der um 10 Uhr beginnt. Auf dem Programm

stehen Werke von César Franck, Jan Pieterszoon Sweelinck und Johann

Sebastian Bach. Die gebürtige Südkoreanerin Kim studierte Orgel, Klavier

und evangelische Kirchenmusik in Seoul, Nürnberg und Bayreuth und

absolvierte Meisterkurse bei zahlreichen renommierten Organisten. Sie

erlangte zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben

und gab Konzerte in Deutschland, England, Polen, Österreich, Ungarn

und Korea. Seit 2019 ist sie als Kantorin an der Stadtkirche Roth tätig.

Einen außergewöhnlichen Filmabend bietet das Diakoniemuseum am

Dienstag, 25. Oktober, um 19 Uhr im Besucherzentrum (Rummelsberg

45). Zu sehen ist einer der ältesten erhaltenen Missionsfilme der Filmgeschichte:

„Das Evangelium unter Menschenfressern“. Der Film zeigt die

Arbeit der Neuendettelsauer Mission in Papua-Neuguinea im Jahr 1930.

Der Erlanger Pianist Ulrich Nehls sorgt wieder für stimmungsvolle Live-

Diakonische Hilfe war Bestandteil der Neuendettelsauer Missionsarbeit in Papua-

Neuguinea. Diese Szene mit der Krankenschwester Gretchen Tamminga stammt aus

dem Film „Das Evangelium unter Menschenfressern“. Quelle: Mission EineWelt

Musik, eine historische Einordnung nimmt Museumsleiter Dr. Thomas

Greif vor – nicht zuletzt wegen des heute eher befremdlichen Filmtitels.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Für diese Veranstaltung ist

aus Gründen der Raumplanung eine Voranmeldung erforderlich unter

Tel. (09128) 50 2274 ider info@diakoniemuseum.de.

Weitere, tagesaktuelle Informationen unter www.kirchengemeinderummelsberg.de

oder www.diakoniemuseum.de.

20

OKTOBER 2022


Unter der Rubrik Parteien stehen unseren Parteien jeweils eine Seite zur Veröffentlichung ihrer Berichte zur Verfügung.

Für den Inhalt dieser Artikel ist ausschließlich die jeweilige Partei verantwortlich.

PARTEIEN

Erfolgreiche Vermittlung der CSU zur B8 Verkehrsberuhigung

in Schwarzenbruck.— Wir bleiben weiterhin dran!

Bereits im Jahr 2018 konnten

wir durch unseren Abgeordneten

des Bayerischen Landtags

Norbert Dünkel für die

Gemeinde Schwarzenbruck und

Vertretern der „BI Alptraum

B8“ einen ersten Kontakt mit

dem Bayerischen Innenminister

Joachim Herrmann, MdL am

Rande der CSU Landtagsklausur

im Schloss Banz vermitteln.

Im Sommer des letzten Jahres luden

wir als örtliche CSU Vertreter der

Bürgerinitiative Alptraum B 8 zum

Ministerinnengespräch mit der

damaligen bayerischen Verkehrsministerin

Kerstin Schreyer, MdL

ein. Neben der Präsentation der

BI „Kein ICE-Werk in Schwarzenbruck

konnten so auch die

Probleme und Lösungsansätze

bezüglich der Verkehrsbelastung

durch die Bundesstraße 8 von

BI-Vertretern vorgetragen und

diskutiert werden.

Im März dieses Jahres konnten

wir als örtliche CSU Vertreter der

Bürgerinitiative und der Feuerwehr

zum Ministerbesuch in die

Bürgerhalle einladen, damit sie

ihre Anliegen in ihrer überzeugenden

und ausführlichen Präsentation

vorbringen konnten. In dem

von Pascal Czerwek moderierten

Gespräch wurden die Lösungsvorschläge

vorgetragen. Nun

konnte in Schwarzenbruck auf

einer Teilstrecke der Ortsdurchfahrt

Ochenbruck (Einmündung

Frauenfeldstraße bis Einmündung

Burgthanner Straße) nachts, d. h.

von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr, Tempo

30 umgesetzt werden. Dieses

soll unbefristet erfolgen und erst

im Zusammenhang mit dem Einbau

eines lärmmindernden Straßenbelags

erneut überprüft werden“.

Aus der Sicht von Joachim Herrmann

handelt es sich bei der

Anordnung von Tempo 30 während

der Nacht um einen guten Kompromiss,

der einerseits den Lärmschutzinteressen

der anwohnenden

Bevölkerung und andererseits der

Orts-und Fraktionsvorsitzender Jürgen

Hopf, Staatsminister Joachim Herrmann,

2. Bürgermeisterin Petra Hopf und CSU

Vorstandsmitglied Pascal Czerwek

erheblichen Verkehrsbedeutung der

Bundesstraße 8 Rechnung trägt.

Dies gelte insbesondere auch, da

der Schutz der Nachtruhe eine hohe

Priorität genießt.

Aus gegebenen Anlass folgende

Fakten: Die Festlegung des Umfangs

Tempo 30 in Schwarzenbruck bzgl.

Teilstück/Uhrzeit erfolgte vom staatlichen

Bauamt Nürnberg anhand

deren Kriterien (wie ggf. auch die

Anzahl und Nähe der Wohngebäude

und Länge der Ortsdurchfahrt)

und Erfahrungen. Die Behauptung

von politischen Mitbewerbern

„Einteilung der Menschen in zwei

Klassen“ disqualifiziert sich somit

von selbst. Solche Äußerungen sind

anscheinend Relikte aus einem überholten

„Klassenkampf-Denken“.

Wer hin und wieder durch den Freistaat

oder durch das Bundesland

Baden-Württemberg gefahren ist,

hat vielleicht auch schon die Tempo

30 Regelungen auf Teilstrecken

innerorts in der unmittelbaren

Nähe von Wohngebieten, als Lärmschutzmaßnahme

kennengelernt.

Wir freuen uns jedenfalls über die

gute Nachricht des Ministers und

seinem Einsatz für die Belange der

Anwohner. Aufgrund der Unterstützung

und der Vermittlung

der Christlich-Sozialen Union

Schwarzenbruck konnte so ein

wichtiges Anliegen der Bürgerinitiative

Alptraum B8 und ein

erster Schritt in der Verkehrsberuhigung

umgesetzt werden.

Jedenfalls eine Entscheidung in

die richtige Richtung.

CSU- Redaktionsteam

Foto: Privat

Kurz notiert - „Die Ausschreibung“

Die Ausschreibung ist die

eingeschränkte oder öffentliche,

schriftliche Aufforderung

an Unternehmen, Offerten

für die in der Ausschreibung

genannten Lieferungen oder

Leistungen abzugeben.

Das Herzstück ist bei der möglichst

transparenten Vergabe klar die

Wertung der eingegangenen

Angebote. Dabei ist nach den

geltenden vergaberechtlichen

Vorschriften der Zuschlag auf das

„wirtschaftlichste“ Angebot zu

erteilen. Aber Achtung! - Es ist

die Erteilung des Zuschlages allein

nach dem Preis zwar möglich und

einfach, der Auftraggeber hat es

jedoch in der Hand, neben dem

Preis auch qualitative Zuschlagskriterien

vorzugeben und bei der

Wertung der Angebote zu berücksichtigen!

Mit diesen qualitativen

Zuschlagskriterien können z.B.

Anschaffungen wesentlich umfassender

und somit wirtschaftlicher

betrachtet werden. Z.B. das Thema

Kundendienst (mit den Folgekosten)

oder Schulungen vor Ort

sind qualitative Zuschlagskriterien

wo die Folgekosten dann in die

Wertung einfließen und entscheidend

sein können.

Daher sollten solche qualitativen

Zuschlagskriterien auch im Gemeinderat

und in der Verwaltung stets

im Fokus stehen.

CSU- Redaktionsteam

Im Ton und Inhalt vergriffen

Vor Jahren wurden in unserem

Gemeinderat vom damaligen

SPD Bürgermeister alle

Fraktionen dazu aufgerufen,

parteiübergreifend zu agieren

und die jeweils überörtlichen

Mandatsträger zur Unterstützung

in Sachen der Verkehrsberuhigung

der Bundesstraße

8 zu gewinnen.

Die örtliche CSU ist seitdem dazu

jedenfalls aktiv geblieben. Da

wundert es aber auch sehr, dass der

SPD Fraktionssprecher auf seiner

privaten Facebookseite, polemisch

die CSU-Initiative als negativ kritisiert

und es als „krasses Beispiel

für das Lobbyismus-System“ der

CSU hochphantasiert oder dazu

obendrein die Angehörigen der BI

Alptraum B8 als „willkommenes

Stimmvieh“ deklassiert“.

Schade, das der Einsatz für die

Belange unserer Bürgerinnen und

Bürger so niveaulos angeprangert

wird. Besser wäre es gewesen

selbst mal aktiv, lösungsorientiert

oder zumindest selbst etwas unterstützend

zu werden. Oder war es

nur der Neid, aufgrund der eigenen

wirkungslosen Untätigkeit?

Gibt es seit der Kommunalwahl

ähnliche Initiativen seitens der SPD?

Beim Besuch eines ihrer Mandatsträgers

vor Ort war anscheinend das

wichtigste Thema nur der marode

Straßenbelag auf der B8. Als CSU

Fraktion und Ortsverband wollen

wir weiterhin unsere Netzwerke

zum Wohle unserer Bürgerinnen

und Bürger nutzen.

Die politischen Mitbewerber

werden wir hierzu jedenfalls

nicht um ihre Genehmigung dazu

fragen. Wenn es um die Anliegen

unserer Bürgerinnen

und

Bürger geht,

dann vermitteln

wir den

Dialog zu den

Entscheidungsträgern,

so wie

Tempo 30 Schild

wir es mit den Vertretern der BI

Alptraum B8 und der „ BI kein ICE-

Werk“ in Schwarzenbruck bereits

mehrmals bewiesen haben.

Jürgen Hopf

CSU Fraktionsvorsitzender

OKTOBER 2022

Foto: Privat

21


PARTEIEN

In Bayern geht alles - mit entsprechender Lobby?

Seit mehr als vier Jahren engagieren sich zahlreiche Bürger

für Verbesserungen an der B8 - sie investieren dafür unzählige

Stunden, wahnsinnig viel Kraft und müssen sich immer wieder

heftig kritisieren lassen. Weil die meisten Aktiven dabei nicht

der „richtigen“ Partei angehören natürlich ganz besonders auch

von der CSU. Außer im Wahlkampf - da waren sie willkommenes

Stimmvieh und plötzlich interessant. Jahrelang kämpfte diese

Bürgerinitiative für Tempo 30 auf der B8. Jahrelang hieß es von den

Behörden und Ämtern, das wäre in Bayern auf Grund der Gesetzeslage

nicht möglich. Ein Kampf gegen Windmühlen und trotz der

Aussichtslosigkeit engagiert, kreativ und beharrlich fortgesetzt.

Doch dann die Wende: die lokale CSU lädt ihren Innenminister ein

und siehe da: plötzlich geht alles. Ergo: man braucht in Bayern kein

Engagement, man braucht keine Argumente, man muss nur einfach in

der richtigen Partei sein und die richtigen Leute kennen. Grundsätzlich

würde mich das ja freuen, wenn es nicht zum einen so ein krasses

Beispiel für das Lobbyismus-System der CSU wäre (erinnert euch auch

an die Maskendeals) und zum zweiten finde ich, es ist noch einmal

ein besonderer Schlag ins Gesicht der Bürgerinitiative, wenn sich nun

ausgerechnet der örtliche CSU-Chef unter anderem im Bote als derjenige

feiert, der das alles erst möglich gemacht hat. Mit seinen „Netzwerken“.

Nun ja, die braucht man offensichtlich in Bayern...

Aber noch einmal sachlich: Natürlich muss sich mit der neuen Lage

nun auch die örtliche SPD kritisch mit ihrem bisherigen Festhalten am

Flüsterasphalt auseinandersetzen. Klar, es war mit der „normalen“

Gesetzeslage die einzig echte Möglichkeit, Entlastung für die Anwohner

zu schaffen. Aber diese Lösung ist teuer, denn alle zehn Jahre muss dieser

spezielle Asphalt erneuert werden. Für Umwelt und Steuersäckel eine

Belastung. Das Tempolimit ist die günstigere und vielleicht auch effektivere

Lösung. Der Zustand der Straße ist allerdings inzwischen wieder

so schlecht, dass eine Sanierung fällig ist. Eine Kombination Tempo 30

und Flüsterasphalt ist möglich, wie das Beispiel mehrerer Kommunen

zeigt. Außerdem betrifft das Tempolimit nur kleine Teile der B8, die

Burgthanner Straße und Pfeifferhütte überhaupt nicht.

Irritiert hat mich die bisherige Information, das ganze sei ein Pilotprojekt

- ohne Enddatum des Projekts. Nach der Devise: ich erlaube euch

das jetzt unbefristet, aber sagt es nicht weiter, sonst wollen das alle.

Normalerweise muss ein Pilotprojekt von Untersuchungen begleitet

werden, welche die Wirksamkeit der Maßnahme überprüfen soll. Von

diesen Untersuchungen hat man bisher noch nichts gehört oder gelesen.

Und normalerweise gibt es eben auch ein Ablaufdatum bei einem Pilotprojekt,

an dem die Ergebnisse der Untersuchungen der Öffentlichkeit

präsentiert werden - und im Idealfall dann auch die Gesetze angepasst

werden. Man darf weiter gespannt sein. Schon alles etwas komisch...

Martin Glienke, Fraktionssprecher

50 Jahre Partnerschaft mit Gufidaun – 50 Jahre Unterstützung durch die SPD

Anfang August besuchte eine Abordnung

aus Schwarzenbruck unsere Partnergemeinde

Gufidaun in Südtirol um 50 Jahre

Partnerschaft zu feiern – wegen Corona

war es eigentlich schon das 51. Jahr. Die

Schwarzenbrucker Gruppe wurde herzlich

aufgenommen. Mit Feiern vor Ort

knüpften die Schwarzenbrucker Besucher

neue Kontakte und erneuerten die bisherigen

Verbindungen. Ein Besuch in Brixen

und der Umgebung zeigte die kulturelle

Vielfalt der Landschaft. Höhepunkt war

am Sonntag die Partnerschaftsfeier mit

einer Messe, die der Speyerer Bischof Dr.

Wiesemann als Urlauber abgehalten hatte.

Die Partnerschaft mit Gufidaun trägt auch sehr

stark die Handschrift der Schwarzenbrucker

SPD. Die Bürgermeister Albrecht Frister, Norbert

Reh und Bernd Ernstberger engagierten sich

in ihrer Amtszeit mit ihren Ehefrauen um die

Partnerschaft mit Leben zu füllen und aufrecht

zu halten. Auch viele SPD Mitglieder waren

bei dieser Partnerschaft aktiv. Sei es, dass sie

privat regelmäßig in Gufidaun Urlaub gemacht

haben. Berühmt sind auch die Törgelenfahrten

des Ortsvereins, die lange Jahre im Oktober

durchgeführt worden sind und die häufig

bereits bei der Rückkehr fürs nächste Jahr

ausgebucht waren. So war es selbstverständlich,

dass auch zur Partnerschaftsfeier eine

große SPD-Gruppe mit Gemeinderäten und

Mitgliedern dabei waren, die die Partnerschaft

bis heute pflegen. Für sie alle ist die Weiterentwicklung

dieser Beziehung wichtig, wie es auch

Schwarzenbrucks Bürgermeister Holzammer in

seinem Grußwort betont hat.

Manfred Neugebauer

Foto: Karl Nyenhuis

Wieder Buß- und Bettagsbetreuung durch die SPD

Nach einer durch Corona erzwungenen Pause plant die Schwarzenbrucker

SPD wieder eine Betreuung der Grundschulkinder am Buß- und

Bettag, der leider immer noch ein normaler Arbeitstag, aber auch ein

schulfreier Tag ist. Die Planungen dazu laufen.

Wir werden im November-Mitteilungsblatt sowie in Flugblättern in der

Grundschule die Einzelheiten darstellen. Und hoffen, dass uns Corona

nicht wieder blockiert.

SPD Schwarzenbruck

22

Südsee-Flair auf dem Schwarzenbrucker Plärrer

Leider musste das Plärrerfest der Schwarzenbrucker

SPD in seiner Originalversion aus

organisatorischen Gründen auch dieses Jahr

ausfallen. Doch ganz ohne eine kleine Feier

wollte sich der SPD Ortsverein nicht von den

Bürgern in die Sommerferien verabschieden.

So wurde die Idee von Lydia Riedel „Cocktails

am Plärrer“ in die Tat umgesetzt.

Co-Vorsitzende Frauke Schimmang mixte mit

Michael Wolf, Petra Schöpfer, Marion Gebhard

und Nikola König köstliche Cocktails mit und

OKTOBER 2022

ohne Alkohol. Die parteipolitische Brücke

schlug CSU Gemeinderat Hans-Peter Walter,

indem er der Abnahme der Elektroausstattung

der Bude übernahm. Danke auch an den Bauhof

für seine Unterstützung bei der kurzfristigen

Umsetzung des neuen Konzepts. Es freuten

sich Manfred Neugebauer, Heinz Müller,

Michel Wolf, Jörg Arnold und Frauke Schimmang

und denken über eine Wiederholung im

kommenden Jahr nach.

Manfred Neugebauer


PARTEIEN

Energiekrise

Wahrscheinlich blicken wir alle mit bangen Gefühlen auf den

kommenden Winter. Die weiter steigenden Energiepreise machen

vielen Angst, und wenn zum Jahresbeginn 2023 die Nebenkostenabrechnung

ins Haus stehen, werden viele an den Rand der

Zahlungsunfähigkeit und in die Verzweiflung rutschen.

Im Jahr 2022 beschäftigen sich weite Teile der Gesellschaft mit der

grundlegenden materiellen Frage: Wird es uns gelingen, unsere Bedürfnisse

nach Essen und Wärme zu bezahlen, ohne dass wir in finanzielle

Engpässe geraten? Armut droht in die Mitte der Gesellschaft vorzukriechen

– eine völlig neue Situation für viele von uns. Die letzten 40,

50 Jahre mussten sich viele zumindest im westlichen Teil Deutschlands

kaum Sorgen um die Sicherung ihres materiellen Lebensunterhalts

machen. Stattdessen konnte man sich dem widmen, was die Lebensqualität

erhöht: Reisen z.B., besondere Erlebnisse und Genüsse, liberalisierte

Modelle der Lebensführung. Dieser Wandel wurde beschrieben

als Fortschrittsprozess von einer materialistisch orientierten hin zu einer

postmaterialistischen Gesellschaft. Dieser langjährige Veränderungsprozess

bricht möglicherweise in diesem Winter ab – auch, weil man sich

insbesondere in Bayern auf russischen Gaslieferungen ausgeruht und

sich nicht um die Nutzung regenerativer Energiequellen gekümmert hat.

Die Möglichkeiten, Bürgerinnen und Bürger direkt oder indirekt zu

entlasten, sind in einer Kommune wie Schwarzenbruck begrenzt.

Mögliche Optionen sollten trotzdem nicht ungeprüft bleiben. Sowohl

der KZV als auch die Gemeinde haben die viele Fragen zur Finanzierung

der neuen Kläranlage noch nicht befriedigend geklärt. Bürgerinnen

und Bürger werden über ein Modell an den Kosten beteiligt, die vielen

als intransparent gilt. Inwiefern ließen sich hier möglicherweise doch

Entlastungen der Bürgerinnen und Bürger erzielen? Eine mittelfristige,

indirekte Entlastung wird sich ergeben, wenn alle Möglichkeiten der

Gewinnung regenerativer Energien realisiert werden. Die Gemeinde

wird dadurch ihre Energiekosten senken und möglicherweise Einnahmen

erzielen. Konkret bedeutet dies z.B., den Aufbau weiterer Solarkollektoren

auf öffentlichen Gebäuden zu prüfen und umzusetzen. Mutige

Entscheidungen bei der Einstellung des bereits beschlossenen Klimaschutzmanagers

könnten Prozesse hier beschleunigen. Den ÖPNV mit

attraktiven Verbindungen weiterzuentwickeln, wird Bürger ebenfalls

entlasten, zumal sich eine Nachfolge des 9-Euro-Tickets abzeichnet.

Das macht die Nutzung des ÖPNV dann auch preislich zu einer echten

Alternative zur teuren Autonutzung.

Stefan Fietz

Nachwuchs-Reporter*innen im Kinder-Ferienprogramm der GRÜNEN

Manch einer mag sich am 19. August gewundert haben: 8 Kinder

zogen fotografierend durch Schwarzenbruck und machten Fotos

von Sachen, die oft gar nicht so fotogen aussehen.

Begleitet wurden sie von 5 Mitgliedern des GRÜNEN Ortsverbands,

die in diesem Sommer ein etwas anderes Ferienprogramm anboten:

Einblicke in die journalistische Arbeit. Schwerpunkt wurde dabei auf

das gelegt, was den Kindern besonders gut in Schwarzenbruck gefällt

und was sie besonders blöd fi nden. Davon durften die Kinder bei

einer gemeinsamen Tour durch den Ort so viele Fotos machen, wie sie

wollten. Highlights waren natürlich u.a. die Mountain-Bike-Strecke,

der Wiesengrund und die Kletterwurzel am Faberschloss. Schlecht weg

kamen hingegen die Hauptstraßen-Baustelle, die platt gepflasterten

Wege ohne Bäume an den Kirchen und die ein oder andere Mülltonne,

die den Gehweg versperrte.

Gestärkt von Brezen und Muffins wurden dann in einer gemeinsamen

Redaktionssitzung kleine Texte verfasst und entschieden, welche

der Bilder verwendet werden sollen. Damit befüllten die fl eißigen

Nachwuchs-Reporter*innen dann das fertige Layout. Zu sehen ist das

Ergebnis im nächsten „Spurwechsel“, dem Magazin der GRÜNEN

Schwarzenbrucks.

Petra Winterstein

Tempo 30 auf der B8

Seit einigen Tagen stehen sie, die Tempo 30- Schilder auf der

B8! Zumindest auf einem kurzen Abschnitt der Ortdurchfahrt

B8 in Schwarzenbruck gilt nachts zwischen 22:00 und 6:00 Uhr

verpflichtend Tempo 30.

Das ist ein großer Erfolg des langjährigen Einsatzes der BI B8, die zuletzt

auch Vertreter der CSU gewinnen konnte, um für ihre Forderungen den

nötigen Rückhalt im bayerischen Innenministerium zu erhalten. Das

Umweltbundesamt bestätigt in einer Studie aus dem November 2016,

dass Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen u.a. zu einer deutlichen

Reduzierung der Lärmbelastung führt. Kostengünstig ist es obendrein:

Anstelle der z.B. von der SPD-Fraktion im Gemeinderat favorisierten

Erneuerung des schon wieder löchrigen Flüsterasphalts mussten nur

einige Schilder aufgestellt werden. Bedauernswert bleibt die übergroße

bayerische Vorsicht bei der erlassenen Geschwindigkeitsbegrenzung: Sie

gilt als Pilotversuch auf einem kurzen Streckenabschnitt und nur nachts.

Andere Bundesländer sind hier weniger verdruckst: In Rheinland-Pfalz

etwa wird in kleineren, mit Schwarzenbruck vergleichbaren Ortschaften

wie Hinterweidenthal mit einer ähnlichen Lärmbelastung schon seit

Jahren selbstbewusst Tempo 30 auf Bundesstraßen umgesetzt – 24

Stunden, über die gesamte Ortsdurchfahrt hinweg. Also: a bisser’l mehr

darf’s auch in Schwarzenbruck schon sein. Der bayerische Löwe will

doch brüllen und sich nicht von anderen Bundesländern beim Thema

„sinnvolle, bürgerfreundliche Verkehrspolitik“ überholen lassen, oder?!

Liebe BI B8 – Ihr müsst ihn wohl weiter pieken, den bayerischen Löwen.

Damit er brüllt. Und nicht miaut.

Stefan Fietz

OKTOBER 2022

23


AUS DEM GEMEINDELEBEN

EINLADUNG zum BACKOFEN- UND WEINFEST

Nach zwei Jahren Pandemiepause wird die

Tradition unseres Backofen- und Weinfests

auf dem Dorfplatz in Lindelburg wieder

fortgesetzt am Samstag, den 15.10.2022

ab 17:30 Uhr.

Hierzu laden wir alle Vereinsmitglieder und

natürlich insbesondere alle Einwohner aus

Lindelburg und Pfeifferhütte und allen anderen

Ortschaften der Gemeinde Schwarzenbruck

sowie Nachbargemeinden recht herzlich ein.

Wir feiern wieder im Erdgeschoss des Feuerwehrhauses

als auch in unserem vereinseigenem

Zelt, das wir wieder vor dem Feuerwehrhaus

aufstellen werden. Durch Heizpilze

im Zelt schaffen wir wieder eine gemütliche

und wohlige Atmosphäre.

Für eine gute Stimmung im Feuerwehrhaus

als auch im Zelt sorgt diesmal die Band „Don

Bleu“ aus Oberferrieden.

Übrigens: Die Band hat uns auch im Rahmen der

Feierlichkeiten anlässlich unseres 40jährigen

Vereinsjubiläums in der Bürgerhalle Schwarzenbruck

im Jahr 2019 perfekt begleitet und

musikalisch bestens unterhalten.

Als ein weiteres Highlight unserer Veranstaltung

nehmen wir auch wieder den Backofen

auf dem Dorfplatz in Lindelburg in Betrieb.

Am Freitag backen wir bereits wieder ca. 70

Brote, die wir euch am Samstag während

unseres Festes gerne als Brotscheiben belegt

mit unterschiedlicher Auswahl (Schnittlauch,

Griebenschmalz, Obatzter, Käsescheiben,

Salamischeiben und rohem Schinken) oder als

ganzen Laib für Zuhause anbieten.

Zusammen mit unserem Vereinsmitglied, Bäckermeister

Manfred Gmelch aus Pfeifferhütte,

werden wir am Samstag ab 17:30 Uhr in voraussichtlich

drei Backvorgängen unsere beliebten ca.

70 Brotkuchen (belegt mit Speckwürfeln, Zwiebeln

und Käse) im Lindelburger Backofen zaubern.

Abgerundet wird unser Essensangebot durch

Bismarck- und Lachsweggla. Die dürfen auf

keinem Fest fehlen.

Wir servieren wir euch gerne wieder diverse Frankenweine,

diesmal vom Weingut Hofmann aus

Ipsheim. Ein guter Frankenwein (wir verkaufen

in Gläsern als auch in Flaschen) ist der ideale

Begleiter zu unserem vielfältigen Essensangebot.

Wer kein Weintrinker ist – macht nichts – auch

für Biertrinker sind wir gerüstet mit Bier vom

Fass und Hefeweizen (Flasche).

Wie die Erfahrung bisher zeigte sorgten unsere

unterschiedlichen Köstlichkeiten für reißenden

Absatz.

Also: Auf geht´s zu unserem Backofenund

Weinfest.

Wir freuen uns euch alle wieder am Festtag in

Lindelburg auf dem Dorfplatz am 15.10.2022

ab 17:30 Uhr begrüßen zu dürfen. Bereits jetzt

wünschen wir euch einen geselligen Abend und

gute Unterhaltung.

Reinhold Dünnfelder

24

AVANTI – mobile Zukunft Schwarzenbruck e.V.

Der Sommer ist vorbei, der Herbst ist

bereits da und bei AVANTI stehen einige

Sachen an. Und auf einiges kann aber auch

nochmal zurückgeblickt werden. Aber der

Reihe nach:

Lasten- bzw. Kindertransportanhänger

für Fahrräder

Der Herbst ist da! Und mit ihm wahrscheinlich

eine der letzten Möglichkeiten, in diesem Jahr

bei angenehmen Temperaturen noch einen

Radausfl ug zu machen. Und hat der Nachwuchs

im Sommer zwar das Radfahren gelernt,

aber für eine lange Tour reicht die Kraft dann

doch noch nicht? Dann holen Sie sich doch

einfach den Fahrradanhänger von AVANTI!

Und schon steht dem Ausflug mit der Familie

nichts mehr im Weg.

Oder Sie überraschen Ihre Liebste oder Ihren

Liebsten mit einem ausgiebigen Picknick unterwegs.

Den Picknick-Korb mit den Leckereinen

packen Sie einfach in den Fahrrad-Anhänger!

Und auf geht’s zu einer romantischen Radtour

durch unsere schöne Heimat.

Der AVANTI Lasten- bzw. Kindertransportanhänger

für Fahrräder kann von allen Bürgerinnen

und Bürgern ausgeliehen werden, selbstredend

kostenlos. Wie und wo steht auf unsere Website

unter avanti-schwarzenbruck.de.

OKTOBER 2022

AVANTI

Mobile Zukunft

Schwarzenbruck e.V.

avanti-schwarzenbruck.de

Stadtradeln 2022 – AVANTI radelt

davon!

AVANTI hat es geschafft und hat dieses Jahr die

10.000er Marke beim Stadtradeln geknackt!

Vor allem konnte es 49 (!) Mitradelnde motivieren,

die insgesamt 10.515 km zu sammeln.

Und stellt damit die größte Radgemeinschaft

in Landkreis, außerhalb der Schulen. Radfahren

verbindet einfach die Menschen!

ADFC-Fahrradklimatest

Wie ist es um den Radverkehr in Schwarzenbruck

bestellt? Wie zufrieden sind die Radfahrerinnen

und Radfahrer mit der Infrastruktur

im Ort? Wie sicher fühlen Sie sich? Und wo

gibt es noch einen Verbesserungsbedarf?

Das und noch viel mehr erfasst der ADFC-

Fahrradklimatest. Machen Sie mit und geben

Sie Ihre Stimme ab unter fahrradklima-test.

adfc.de. Wir von AVANTI werden uns nach der

Umfrage das Ergebnis genau anschauen und

für Sie mit dem Fahrradklimatest aus dem Jahr

2020 vergleichen. Gibt es Verbesserungen in

Schwarzenbruck? Oder hat sich die Stimmung

verschlechtert? Je mehr mitmachen, desto

klarer wird unser Fahrradklima-Ergebnis

werden.

Verrückt! Verrückter! Walter Költsch!

- Norwegen und Schweden mit dem

Seekajak und Fahrrad

Ja, das ist ein Kajak, was Walter Költsch hier hinter

sich herzieht.

Zu guter Letzt weisen wir auf den Vortrag

von Walter Költsch in der Bürgerhalle hin.

Am Freitag, den 04.11.2022 um 19.00 Uhr

nimmt uns der Weltenbummler mit auf seine

Reise von Norwegen nach Schweden, die

er mit Kajak und Rad und viel Muskelkraft

bewältigt hat. Der Vorverkauf hat bereits

begonnen. Das Versicherungsbüro Dambaur,

die Christophorus-Apotheke in Schwarzenbruck

und die Buchhandlung Kuhn in Feucht bieten

den Erwerb von Karten (15.- €/ 12.- € erm.

für Schüler / Studenten / Rentner / Vereinsmitglieder)

an. Das Kontingent ist begrenzt!

Karten an der Abendkasse gibt es nur, sofern

die Coronalage es zulässt.

Auf „www.avanti-schwarzenbruck.de“ finden

Sie viele weitere interessante Dinge und

Sachen über unseren Verein.

Mit mobilen Grüßen

AVANTI - Mobile Zukunft Schwarzenbruck


AUS DEM GEMEINDELEBEN

Die Aktivitäten der aktiven Senioren

Vor der Sommerpause hatten die aktiven Senioren noch zwei

interessante Veranstaltungen:

Anfang Juli trafen sich die aktiven Senioren zu einem Gymnastiknachmittag

mit Regine Hopfensitz. Gestartet wurde am Sitzplatz mit den

Fingertrainern, die vor einiger Zeit von der Gemeinde mitgestiftet

worden waren. Danach ging es zu einem eigens aufgebauten Stuhlkreis,

wo im Sitzen und auch im Stehen Hände, Arme und Beine, der Nacken

in unterschiedlichen Übungen trainiert wurden. Zum Schluss bat Regine

Hopfensitz alle Clubberer hinaus zu dem neu eröffneten Seniorenparkour

an der Mauer des Petzenschlosses. Begeisternd probierten die Senioren

die verschiedenen Geräte aus und fanden die Einrichtung als eine schöne

Option seinen Körper im Schwung zu halten.

Foto: Manfred Neugebauer

Das Team der aktiven Senioren hatte zum Kennenlernen die neue

evangelische Pfarrerin Alexandra Dreher zum letzten Clubnachmittag

vor der Sommerpause eingeladen. Interessiert verfolgten die Clubberer

die Schilderungen von Frau Dreher über ihren privaten und beruflichen

Werdegang. Nach mehreren Zwischenstationen u.a. in Friedberg und

Nürnberg betreut Frau Dreher nun die evangelische Pfarrgemeinde in

Schwarzenbruck.

Da die aktiven Senioren erst in der zweiten Septemberhälfte mit ihren

Herbstaktivitäten, starteten, kommen die Berichte dazu in der nächsten

Ausgabe.

Die kommenden Veranstaltungen:

Am Mittwoch, dem 12. Oktober treffen sich die aktiven Senioren zu

Senioren Parcour Aktive

ihrem traditionellen Weinfest. Musikalisch begleitet wird der Nachmittag

von Hans Ortmann, der uns sicher wieder mit seinen Schunkelliedern

zum Mitsingen in die richtige Weinstimmung bringt.

Am Mittwoch, dem 26. Oktober ist ein Gymnastiknachmittag mit

Regine Hopfensitz geplant. Vielleicht erlaubt es das Wetter, dass wir

auch kurz die Sportgeräte vor der Bürgerhalle benutzen können. Beide

Veranstaltungen finden in der Bürgerhalle statt. Beginn ist um 14 Uhr.

Weitere Bilder von unseren Veranstaltungen und Hinweise auf die

kommenden Aktivitäten sind auch im Internet unter www.awoschwarzenbruck.de

verfügbar.

Die Bäderfahrt wurde erfolgreich gestartet

Im Mitteilungsblatt August / September haben wir berichtet, dass

die Bäderfahrten unter der Organisation des AWO Ortsvereins

wieder aufgenommen worden waren. Nach dem Erscheinen des

Artikels über den Neustart waren die beiden ersten Fahrten in

kürzester Zeit ausgebucht.

Die erste Fahrt fand am 06. September statt. Alle Beteiligten genossen

die schöne Lohengrin Therme in Bayreuth und freuen sich bereits auf die

Möglichkeit, bald wieder dabei sein zu können. Die Vorbereitung der 2.

Fahrt gestaltete sich etwas schwieriger, da sechs angemeldete Personen

Herbstsammlung des

AWO Landesverbands

leider absagen mussten. Der Bus konnte aber wieder vollbesetzt werden

und so kamen manche schneller in den Genuss des Bades.

Unsere Fahrten in die Therme finden, soweit uns Corona nicht einen

Strich durch die Rechnung macht, jeden Dienstag statt. Abfahrt ist

immer um 8:00 Uhr. Durch die hohen Spritpreise mussten wir die Kosten

leider auf € 17,00 für Fahrt und Eintritt anheben. Wer also gerne einen

erholsamen Dienstagvormittag miterleben möchte, kann sich bei Regine

Hopfensitz unter Tel. 09128 2999 melden. Ebenso sind interessierte

Fahrer – die dann freien Eintritt und Mittagessen bekommen – immer

herzlich willkommen.

Dieses Jahr ist die Herbstsammlung der Arbeiterwohlfahrt in der

Woche vom 17. bis 23. Oktober. Seit mehreren Jahren verzichtet

der Ortsverein Corona bedingt auf eine Haussammlung. Da es

auch immer schwieriger wird, Helfer für diese Art der Sammlung

zu gewinnen, wird der Ortsverein auch in diesem Herbst auf den

doch in der Vergangenheit erfolgreich verlaufenen Weg einer

Sammlung durch Überweisung zurückgreifen.

So bitten wir Sie um Unterstützung der Arbeit der Arbeiterwohlfahrt,

indem Sie den Spendenbetrag auf das Girokonto des Ortsvereins IBAN

DE 50 7605 0101 0380 2909 32 bei der Sparkasse Nürnberg (BIC SSKN-

DE77XXX) überweisen. Für Beträge unter 100 € dient der Kontoauszug

als Spendennachweis.

Wir werden die eingegangenen Spenden an den Landesverband weiterleiten.

Wie bekannt, kommt ein Teil des Spendenergebnisses direkt dem

Ortsverein zugute und wird dort z.B. für die zahlreichen Aktivitäten, die

wir nach der Sommerpause wieder gestartet haben, verwendet.

Heinrich

Sanitär – Heizung

Solar – Kundendienst

Johann-Degelmann-Straße 11

90592 Schwarzenbruck

Tel. 09128 7070-0

Fax 09128 7070-15

E-Mail h. ameis@t-online.de

meis

OKTOBER 2022

25


AUS DEM GEMEINDELEBEN

Ferienprogramm des Handwerker- und Gewerbevereins Schwarzenbruck

"Mit den Schlauchbooten auf dem alten

Kanal"

Bei idealem Wetter trafen sich wieder

Mitglieder des HGV-Schwarzenbruck zum

diesjährigen Ferienprogramm "Wasserwandern

am Kanal". Diesmal hatten sich nur 14 Kinder

angemeldet, sodass nur 4 Boote benötigt

wurden. Zahlreiche Helfer wurden dennoch

für die Aufsicht und Begleitung gebraucht.

Starke Männer waren notwendig, um jedes

Boot zum Einsteigen der Paddelmannschaft

festzuhalten, bevor es mit Karacho über eine

Plane den Abhang hinunter und mit großem

Gelächter und Spaß ins Wasser ging. Beim

nächsten Schleusenhindernis standen wieder

Helfer bereit, um Kinder und Boote zu bergen.

Auf diese Weise wurden die Schleusen von

Pfeifferhütte bis zur Liegewiese überbrückt.

Bei der Hambacher Brücke warteten Getränke

und Brezen auf die Paddler und auch die Helfer

konnten sich stärken. Der Rest der Strecke bis

zur Liegewiese war dann reine Routine und

begleitet von Schwimm- und Planschunterbrechungen

und ganz viel Lachen und Freude.

Bei Pizza und kühlen Getränken verabschiedeten

sich fröhliche und zufriedene Kinder. Ein

schöner erlebnisreicher Tag mit einer Menge

Spaß für Kinder und Helfer, denen herzlich

für die ehrenamtliche Tätigkeit gedankt sei.

DANKE auch für das Aufblasen der Boote, für

die Reparatur derselben falls erforderlich, für

das Organisieren und Verteilen des Essens und

der Getränke. Auch DANKE an den Bauhof der

Gemeinde Schwarzenbruck, der für den Transport

der Tische und Bänke und auch der Boote

zur Verfügung stand.

LR 2022

Starke Männer hielten die Schlauchboote fest, solange

die Paddler Platz nahmen, um dann mit Schwung

über die Böschung an den Schleusen ins Wasser zu

rauschen. Schon an der nächsten Schleuse mussten

die Kinder den Kanal verlassen und die Boote um das

Hindernis zu tragen. Hier halfen den Kindern wieder

zahlreiche Hände beim Aussteigen und Rausziehen.

Jahreshauptversammlung

Kärwaverein Schwarzenbruck e.V.

• Wann: Mittwoch 09.11.2022

• Uhrzeit: 18:30 Uhr

• Wo: Schwarzachstuben

HOBBYKÜNSTLER-

AUSSTELLUNG

21.10.22

bis

23.10.22

Dieter Wagner

mit Foto-Ausstellung

in der Aula

Endlich wieder:

Hobbykünstler-Ausstellung

Vom 21.10. bis 23.10.2022 verwandelt sich die Bürgerhalle

Schwarzenbruck in eine kreative Oase und bietet viel Platz und

Raum, nicht nur für verschiedenste Facetten des Kunsthandwerkes,

sondern auch für aktuelle Trends und so manche witzige

Upcycling-Idee.

Es ist bestimmt für Jung und Alt und jeden Geldbeutel etwas mit dabei.

Sie haben Gelegenheit das besondere Weihnachtsgeschenk zu finden.

An manchen Ständen besteht die Möglichkeit, sich Geschenke personalisieren

bzw. nach Wunsch anfertigen zu lassen.

Die Gemeinschaft der Hobbykünstler freut sich auf Ihr Kommen, viele

nette Gespräche und regen kreativen Austausch.

Alle Details finden Sie im Flyer, der zusammen mit der Oktober-Ausgabe

des Mitteilungsblattes in Ihren Briefkasten verteilt wurde.

mk

Kinderschminken

Samstag 12.30 - 15.30 Uhr

Hufeisen schmieden für Kinder

Samstag und Sonntag

Kaffee und Kuchen

Samstag und Sonntag

Tombola

26

Bürgerhalle Schwarzenbruck

Johann-Degelmann-Str. 7a

OKTOBER 2022


AUS DEM GEMEINDELEBEN

Sommer beim KulturNetzwerk Schwarzenbruck

Der Sommer neigt sich langsam dem

Ende und wir möchten Sie rückwirkend

an unseren schönen Aktivitäten teilhaben

lassen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand im

Juni unser Fest Art To Go statt. Es war eine

Freude viele alte und neue Gesichter gesund

und munter wiederzusehen. Für gute Stimmung

rund um den Plärrer sorgte ein kleiner Kunstflohmarkt,

eine Lesung und einer Mitmach-

Jonglage. Noch heißer wurde es dann mit der

Band „West“. Ein gelungenes Fest, in dem

Kunst, Kultur, Musik und Kulinarik zusammengeführt

wurden.

Viele Fotos sehen Sie auf unserer Webseite

unter: http://deutsche-kulturbuehne.de/ -

vielleicht entdecken Sie sich wieder?

Mit Francoise Werner vom KulturNetzwerk

Schwarzenbruck wurde auch diese Saison

reichhaltig kulturgetourt. Im Juni ging es zur

Landesausstellung „Typisch Franken?“ nach

Ansbach. Im Juli erklommen die Teilnehmer den

Südturm der Sebalduskirche hinauf zur Galerie

hoch über die Dächer Nürnbergs. Im August

fand die Ausstellung von „Verena Issel“ im

Lothar Fischer Museum in Neumarkt großen

Anklang, so dass diese Tour gleich noch einmal

im September wiederholt wurde.

Weitere Informationen und Termine finden

Sie unter: http://deutsche-kulturbuehne.de/

Zwei Ausstellungen im Rathaus Schwarzenbruck

zum Thema „Bunt gemischt“ von Angelika

Fritzsche und zum Thema „Wasser“ vom FFVC

Schwarzenbruck wurden in Zusammenarbeit mit

der Gemeinde und den Künstlern organisiert.

Bitte Vormerken!

17. November um 19.00 Uhr Mitgliederversammlung

C. Lösch

Schnitzeljagd des Obst- und Gartenbauvereines Pattenhofen-Altenthann

Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Schwarzenbruck

bot der Obst- und Gartenbauverein Pattenhofen - Altenthann am

26.08.2022 wieder eine Schnitzeljagd an.

Treffpunkt war der Spielplatz in Altenthann, wo auch die kleine Rundwanderung

durch den Thanngraben und zum Hollerbrunnen startete. In

drei Gruppen konnten die gut 20 Kinder an drei Stationen ihr Wissen über

die Natur unter Beweis stellen, Geschicklichkeit beim Bogenschießen

üben, sowie den Tastsinn einsetzen beim Erraten von Gegenständen.

Für jede der drei Gruppen gab es dann unterwegs noch eine kleine

Schatzsuche. Am Spielplatz wieder angekommen konnten sich die

Kinder bei Stockbrot und Getränken stärken - bis kurz vor dem Ende der

Veranstaltung ein kräftiger Platzregen einsetzte und alle Unterschlupf

im alten Feuerwehrhaus fanden.

Öffnungszeiten:

Di. - Fr. 9.00 - 18.00

Sa. 8.30 - 14.00

Regensburger Straße 1

90592 Schwarzenbruck

Telefon: 09128 8574

OKTOBER 2022

27


AUS DEM GEMEINDELEBEN

Endlich geht wieder was - mit Schnittkurs und der Pflege des

Kreislehrgartens ist der OGV wieder aktiv

Nach den eingeschränkten Möglichkeiten während der Pandemie hat der

Obst- und Gartenbauverein Altenthann-Pattenhofen in diesem Sommer

seine Aktivitäten wieder voll aufgenommen. Im Juni fand auf der Streuobstwiese

an der Altdorfer Straße in Altenthann ein Sommer-Schnittkurs

für Obstbäume statt. Bei sommerlichen Temperaturen erklärte Gärtnermeister

Rüdiger Klähn am praktischen Beispiel die richtigen Techniken

für den Pflege-Schnitt an Obstbäumen. Das Schneiden der Obstbäume im

Frühjahr oder Sommer ist sinnvoll, da bis zur Sommermitte der Saftfluss

in der Rinde des Baumes nach außen gerichtet ist. Im Herbst bereitet sich

der Baum auf den Winter vor und der Saftfluss geht nach innen, wodurch

bei Schnitten oder Verletzungen der Rinde Pilze eindringen können. An

einem Apfelbaum, der seit Jahren keinen Schnitt mehr erhalten hatte,

konnten die Teilnehmer miterleben, wie die Kronenform ausgestaltet

wurde, wie störende Zweige ausgewählt werden und wie diese richtig

geschnitten werden, damit am Schnitt nicht viele neue kräftige Triebe

folgen. Die Teilnehmer erfuhren, dass beim Sommerschnitt zwar auch

Früchte vom Baum geschnitten werden, dass aber der Gesamtertrag

dadurch nicht geringer wird, sondern die verbleibenden Früchte mehr

Größe und Qualität entwickeln können.

Sommer-Schnittkurs an Obstbäumen bei Altenthann

Anfang Juli trafen sich sieben Mitglieder des Obst-und Gartenbauvereins,

um den Lehrgarten des Kreisverbandes in Etzelsdorf zu pflegen und

anstehende Arbeiten durchzuführen. Der Kreislehrgarten bietet eine

Fülle von Anregungen zur Gartengestaltung. Interessierte Besucher

dürfen aber auf Nachfrage auch von den robusten Obstsorten kosten,

die ohne Einsatz von Pestiziden dort angebaut werden.

Dank der mitgebrachten Gerätschaften ging die Arbeit bei sommerlichen

Temperaturen zügig voran. Neben Langgras-Schnitt, Wege vom Unkraut

befreien, Zaun reparieren und streichen der Schildtafel wurden auch die

Sitz-Garnituren abgeschliffen und neu gestrichen.

Da viele Hände bekanntlich der Arbeit ein schnelles Ende bescheren,

konnten die Helfer zum Abschluss eine verdiente Brotzeit im Schatten

eines Birnbaumes genießen, sich austauschen und auf den nächsten

Arbeitseinsatz im Kreislehrgarten im Herbst freuen.

Thomas Schmid

Vereinsmitglieder pflegen den Kreislehrgarten in Etzelsdorf

Jungbläser-Freizeit des Posaunenchor Altenthann

Ende Juli war es wieder so weit, dieses Jahr fand die Jungbläser

Freizeit im Jugendhaus Knappenberg bei Sulzbach-Rosenberg

in statt.

Dort konnten die Nachwuchsbläser an einigen Proben teilnehmen, um

ihre Kenntnisse zu verbessern. Zwischen den Proben kam der Spaß

natürlich auch nicht zu kurz, es wurden Gruppenspiele, ein Spaziergang

durch den daneben liegenden Wald und eine Schatzsuche über das

ganze Gelände gemacht. Am Samstagabend gab es einen Grillabend.

Am Sonntagvormittag fand dann noch eine Abschluss Probe statt. Nach

dem Mittagessen ging es nach Hause.

Um sowas wieder machen zu können haben wir uns auch beim aktuellen

Förderpreis der Raiffeisenbank im Nürnberger Land eG beworben,

bitte unterstützen Sie uns vom 15.09-16.10.2022 mit Ihrer Stimme!

www.rbnl.de/foerderpreis

Ein Bericht geschrieben von Lena (13) und Sophie (12):

VDK

28

Liebe Mitglieder und Freunde, in unserem OV hat sich einiges getan.

Am 18. August war unser Kaffee-Nachmittag, im Sportpark im Moor.

Eine sehr gemütliche Runde! Auch sehr gut besucht.

Am 17. Sept. fuhren wir zum Federweißen nach Röttingen, einfach lustig!

Unsere Karpfenfahrt nach Hechelbach ist am 20. Okt. Abfahrt an den

bekannten Haltestellen um 10.00 Uhr.

Und unser Martini-Gansessen in Altenthann am 11.11.2022 Mittag um

12.00 Uhr werden wir wegen gravierender Preiserhöhung umbenennen.

OKTOBER 2022

Entweder Wild-, Hirsch- oder Schäufele-Essen.

Also bitte auch unbedingt anmelden bei Frau Groß Tel.

09128-8559

Wir wünschen unseren Mitglieder, welche Geburtstag hatten alles, alles

Gute! Den kranken Mitgliedern wünschen wir baldige Genesung und

hoffen, sie bei den nächsten Veranstaltungen wieder begrüßen zu dürfen.

Ihre VdK Vorstandschaft, Erika Groß


AUS DEM GEMEINDELEBEN

Ein Gefühl von zu Hause sein

In Rummelsberg starten 8 junge

Männer und Frauen aus ganz Bayern in

die Ausbildung zum Diakon/ zur Diakonin

Rummelsberg– „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ – das spüren

acht Frauen und Männer, die seit einer Woche ihre Ausbildung als

Diakonin oder Diakon machen. Die ersten drei Wochen, das Einführungsseminar,

stehen im Zeichen des Kennenlernens und Ankommens, was

bisher sehr gut klappt, wie Samuel Pohl aus Hof erzählt: „Es fühlt sich

so an, als ob wir uns schon viel länger kennen würden. Rummelsberg

ist jetzt schon wie zu Hause.“ Der 23-Jährige absolvierte davor eine

Schreinerausbildung und betont, dass vor allem der „Glaubenstag“ am

Anfang des Seminars die Gruppe zusammengeschweißt hat.

Das findet auch Saghar Kia aus dem Iran, die vor fünf Jahren nach

Deutschland gekommen ist. „Unsere Studienbegleiter*innen sprachen

an diesem Tag auch über ihren persönlichen Glauben, so fiel es mir

leichter, ebenfalls offen zu sein“. Die 34-Jährige beendete erst im August

erfolgreich eine Pflegeausbildung.

Moritz Franz aus Erding hing auf die Empfehlung seines früheren

Gemeindepfarrers, seine Karriere in der Gastronomie an den Nagel.

Innerhalb der Gruppe gibt es mehrere „Quereinsteiger*innen“, die zuvor

einen anderen beruflichen Weg anstrebten. Die meisten von ihnen haben

Die acht (zwei erkrankt) jungen Menschen im Grundseminar sowie Studienbegleiterin

Diakonin Carola Reichl (oben links) verstehen sich bisher sehr gut.

unter anderem durch die Gemeindearbeit als Konfirmationstutor*innen

einen Bezug zu dem christlich-sozialen Beruf.

Die angehenden Diakon*innen blicken voller Motivation und Euphorie

auf die zwei- bis fünfjährige Ausbildung, an deren Ende der Bachelor

in Diakonik sowie ein Studien- oder Ausbildungsabschluss in einem

sozialen Beruf steht. „Ich teile diese Freude, es ist jedes Mal sehr

schön, die Ausbildung der jungen Menschen zu begleiten“, schwärmt

Studierendenbegleiterin Diakonin Regina Stadelmann.

Paula Wahlig

Die Theatergruppe heißt Sie Willkommen im „Tanzcafé Lollipop“

Während die Urlaubs- und Ferienzeit noch im vollen Gange war,

hat die Theatergruppe des TSV Ochenbruck bereits wieder damit

begonnen, ihr neues Stück zu proben.

Nach zwei Jahren Bühnenabstinenz freuen wir uns, dieses Jahr wieder

für Euch auf der Bühne der Bürgerhalle stehen zu dürfen.

Das Ensemble um Regisseur Florian Weininger präsentiert sich in

leicht veränderter Besetzung und freut sich, sein Publikum mit einer

kurzweiligen und abwechslungsreichen Aufführung zu unterhalten.

Halten Sie sich diese Termine frei und freuen Sie sich auf einen

vergnüglichen und unterhaltsamen Abend mit der Theatergruppe des

TSV Ochenbruck:

Aufführungen:

• Freitag, 11. November 2022

• Samstag, 12. November 2022

• Freitag, 18. November 2022

• Samstag, 19. November 2022

Die Aufführungen fi nden jeweils um 19.30 Uhr in der Bürgerhalle

Schwarzenbruck statt. Der Vorverkauf beginnt am 11.10.2022.

Vorverkaufsstelle ist die Christopherus Apotheke in Schwarzenbruck.

Weiterhin wird es dieses Jahr erstmals möglich sein, die Tickets Online

zu kaufen.

Aktuelle Infos auch laufend unter

www.facebook.com/theater.ochenbruck oder www.tsv-ochenbruck.com

Wir freuen uns auf Euch.

Eure Theatergruppe des TSV Ochenbruck

OKTOBER 2022

29


SPORT

Sportprogramm der Turnabteilung des TSV Ochenbruck 1921/25 e.V.

Montag

Bgh 08.30-09.30 Uhr Fit im Alter 60+ I Ruth Kahl 09183/8289

Bgh 09.30-10.30 Uhr Fit im Alter 60+ II Ruth Kahl 09183/8289

Bgh 10.30-11.30 Uhr Fit im Alter 60+ III Ruth Kahl 09183/8289

Bgh 11.45-12.30 Uhr Stuhlgymnastik Ruth Kahl 09183/8289

Bgh 13:30-15:00 Uhr Yoga Gabi Haid 09128/2399

Bgh 18.00-19.15 Uhr Ganzkörperworkout

Alt

18.30-19.30 Uhr

(ab Oktober:

15.00-16.00 Uhr)

Walking in

Altenthann

Anke Groß 0177/8667706

Ruth Kahl 09183/8289

Lin. 19.00-20.00 Uhr Pilates Kerstin Reuter 0160/7706326

Lin. 20.15-21.15 Uhr Pilates Kerstin Reuter 0160/7706326

Mittwoch

Bgh 08.30-09.30 Uhr Body-Workout Denisa Hofman 0163/1644211

Bgh 09.30-10.30 Uhr Body-Workout

Mix

Bgh 10.45-11.45 Uhr Rückentrain.

Sanft&Effektiv

Bgh 11.45-12.45 Uhr Rückentrain.

Sanft&Effektiv

AFH 14.30- 15.30 Uhr Eltern-Kind-Turnen

(1-3 jährige)

Denisa Hofman 0163/1644211

Ruth Kahl 09183/8289

Ruth Kahl 09183/8289

Dagmar

Krehan

09128/925830

AFH 15.30- 16.30 Uhr Eltern-Kind-Turnen

(3-6 jährige)

Dagmar Krehan 09128/925830

Bgh 15.00-16.30 Uhr Yoga Gabi Haid 09128/2399

Schw. 18.00-19.00 Uhr Line Dance Bettina Fränzel 0160/94448211

Schw. 19.30-20.30 Uhr Line Dance Bettina Fränzel 0160/94448211

Alt 18.30-19.30 Uhr Lady Gym

Altenthann

Lin. 20.00-21.00 Uhr Lady Gym

Lindelburg

Ruth Kahl 09183/8289

Ruth Kahl 09183/8289

AFH 19.00-20.00 Uhr Zirkel Fit Kerstin Reuter 0160/7706326

Donnerstag

Schw. 18.00-19.00 Uhr Line Dance Bettina Fränzel 0160/94448211

Schw. 19.30-20.30 Uhr Line Dance Bettina Fränzel 0160/94448211

Kerstin Reuter 0160/7706326

Bgh 19.30-20.30 Uhr Pilates Kerstin Reuter 0160/7706326

Freitag

AFH 14.30-16.30

Uhr

Bgh 18.15-19.15 Uhr Wirbelsäulengymnastik

Showturngruppe

Dagmar Krehan 09128/925830

Legende: Alt Altenthann; BgH Bürgerhalle; Lin Lindelburg; AFH Albrecht-Frister Halle;

Petzh Gymnastikraum Petz-Haus; Schw Schwarzach Stuben; ACR Altenclubraum

Tapetenwechsel beim Moorfestteam

Nach 2 Jahren ohne Veranstaltungen, kommen

wir getreu dem Motto „aus alt mach neu“

zurück. Unsere alt bewährte „Apres-Ski-Party“

wird dieses Jahr von der „Schwarzenbrucker

Wintergaudi“ abgelöst.

Neuer Name, neuer Termin, neues Konzept…

Wir freuen uns auf eine legendäre Open-Air-Party mit

Euch und DJ Spitz!

Das Moorfestteam

NÜRNBERGER LAND

NÜRNBERGER LAND (lra) – Viele Menschen haben in den heißen Tagen der letzten

Wochen Abkühlung im eigenen Pool gesucht

30

Wenn der Sommer vorbei ist, muss der Pool geleert werden

– aber wohin mit dem Wasser?

Das Wasser, mit dem der Pool im eigenen Garten gefüllt ist, muss

irgendwann abgelassen werden. Es gilt als Abwasser – unabhängig

davon, ob Chemikalien oder Biozide zugesetzt wurden. Es darf also

nicht einfach aufs Grundstück, in einen Gully auf der Straße oder in ein

nahes Gewässer gekippt werden, und zum Tränken von Pflanzen eignet

es sich auch nicht. Stattdessen muss es in die öffentliche Kanalisation,

wie das Wasser aus Dusche, Waschbecken oder Toilette auch, und es

muss über diese Abflüsse entsorgt werden.

Ehe man das Wasser aus dem Pool ablässt, sollte es einige Tage stehen,

weil beispielsweise Chlor sich mit der Zeit abbaut. Da Kläranlagen

Wasser unter anderem über Bakterien wiederaufbereiten, für die Chlor

schädlich bis tödlich ist, sollte die Konzentration desselben im Abwasser

OKTOBER 2022

so gering wie möglich gehalten

werden. Wer noch andere Chemikalien

ins Poolwasser gegeben

hat, muss die Herstellerangaben

prüfen und sehen, ob noch weitere

Vorkehrungen zu treffen sind, ehe

der Poolinhalt in den Kanal darf.

Des Weiteren müssen alle, die Poolwasser ins Abwassernetz geben

wollen, zuerst die Erlaubnis des Kanalbetreibers – in der Regel die

Gemeinde – einholen und diesen darüber informieren, welche Substanzen

das Wasser enthält. So können die Betreiber etwas steuern, wann

welche Abwässer kommen, und dafür sorgen, dass die Kläranlagen nicht

mit Chemikalien überlastet werden.


Besuchen Sie uns auf

OKTOBER

Besuchen Sie uns auf

Feuchter

Familienfest

am

17.09.2022

Feucht/Moosbach/Weiherhaus//Schwarzenbruck mit OT//

Winkelhaid mit OT//Burgthann mit OT//Altdorf mit OT//

Röthenbach St. W.//Nürnberg-Birnthon

35. JAHRGANG

KLEINANZEIGEN // IMPRESSUM

DAS MITTEILUNGSBLATT SCHWARZENBRUCK

jetzt auch als

E-PAPER

online ansehen!

Unter www.seifert-medien.de

oder einfach QR-Code scannen!

OKTOBER

10

22

schwarzenbruck

Mitteilungsblatt

KLEINANZEIGEN

Hier könnte Ihre Kleinanzeige stehen!

Effektiv werben ohne großen Aufwand.

Buchen Sie Ihre Kleinanzeige per E-Mail unter:

mb-schwarzenbruck@t-online.de. Preis pro

Zeile 3,00 €* (ca. 25 Zeichen) / Aufpreis für

Umrahmung oder farblich hinterlegt 5,- €* ,

Aufpreis für ein Foto 5,- € *, *zzgl.

ges. Mehrwertsteuer

Klavierstimmen Schwan,

09183-4466 od. 0172-864 28 19

Der nächste Winter kommt!!

Selbstgestrickte Socken, Gr. 38-42,

16 EUR/Paar, Gr. 43-46, 17 EUR/

Paar. Tel. 09128-911322

Wir kaufen

Wohnmobile + Wohnwagen

03944-36160

www.wm-aw.de

Wohnmobilcenter Am Wasserturm

Honda Shadow VT 600, top

gepflegt, zu verkaufen.

Chopper/Cruiser, 59.800 km, 583

cm³, 25 kW/34 PS, Benzin, Schaltgetriebe,

Erstzulassung 8/1990,

HU 9/2023, Farbe: blau/metallic,

Antriebsart: Kette, Elektrostarter,

Satteltaschen, Service neu, Reifen

vorne neu, Soziussitz aufgepolstert,

Originalzustand mit Sissibar,

Windschild, Werkzeugrolle. Scheckheftgepflegt.

VB 2.900 €, Tel. 0171

8058308

Goldankauf

Schwarzenbruck

seit 2015

persönlich - fair - nah

Montag - Mittwoch - Freitag: 10-18 Uhr

Schwarzenbruck I Regensburger Str. 8

www.goldhaus-altstoetter.de

REDAKTIONSSCHLUSS

UND ANNAHME DER BEITRÄGE

November 2022: 14.10.2022

um 12 Uhr

ANZEIGENSCHLUSS

UND ANZEIGENANNAHME

November 2022: 14.10.2022

Die Region erleben mit den

Mitteilungsblättern vom

ReichswaldBLATT Verlag

Ihre Beiträge, die in dieser Ausgabe

veröffentlicht werden sollen,

bitten wir Sie bis spätestens zu diesem

Termin bei der Gemeinde

Schwarzenbruck einzureichen.

Ihre Anzeigen senden Sie hierfür ausschließlich

an den Reichswaldblatt Verlag:

mb-schwarzenbruck@t-online.de

10

22

schwarzenbruck

Mitteilungsblatt

ReichswaldBlatt

Hier leben

wi r !

09

22

Die Beiträge bitte ausschließlich an

folgende E-Mail-Adresse:

mitteilungsblatt@schwarzenbruck.de

Septembergenuss

©exclusive-design - stock.adobe.com

Impressum // Kontakt

Das Mitteilungsblatt enthält vorwiegend

Berichte aus dem Schwarzenbrucker

Rathaus, Informationen aus der Gemeinde,

der Vereine, Parteien, Kirchen und Sport.

Es wird an jeden erreichbaren Haushalt

im Verteilungsgebiet kostenfrei zugestellt.

Das Mitteilungsblatt ist kein Amtsblatt im

Sinne der gesetzlichen Bestimmungen.

Die Redaktion des Mitteilungsblattes ist

politisch neutral und unabhängig. Das

Mitteilungsblatt übernimmt in presserechtlich

zulässigem Umfange keinerlei Gewähr

für die Inhalte, Aktualität, Korrektheit,

Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten

Informationen, eingesandten und

veröffentlichten Manuskripte sowie Bilder.

Haftungsansprüche gegen das Mitteilungsblatt,

welche sich auf Schäden materieller

oder ideeller Art beziehen, die durch die

Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen

Informationen bzw. durch die

Nutzung fehlerhafter, unvollständiger oder

rechtswidriger Inhalte verursacht wurden

sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern

seitens der Redaktion des Mitteilungsblattes

kein nachweislich vorsätzliches oder grob

fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Gekennzeichnete Artikel geben ausschließlich

die Meinung des Verfassers wieder. Das

Mitteilungsblatt behält es sich ausdrücklich

vor, Teile oder gesamte Inhalte ohne

gesonderte Ankündigung zu verändern, zu

ergänzen, zu entfernen oder die Veröffentlichung

zeitweise oder endgültig einzustellen.

Für diesen Haftungsausschluss gilt, dass

sofern Teile oder einzelne Formulierungen

dieses Textes der geltenden Rechtslage

nicht, nicht mehr oder nicht vollständig

entsprechen sollten, die übrigen Teile des

Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer

Gültigkeit davon unberührt bleiben.

Abdruck in jeglicher Form auch auszugsweise

ist nur mit Genehmigung des

Verlages gestattet

Herausgeberin:

Lydia Seifert, Reichswaldblatt-Verlag

Anschrift:

Kirchenstraße 3a, 90530 Wendelstein

Tel.: 09129 26012

E-Mail: reichswaldblatt@t-online.de

Anzeigenverwaltung und

Gesamtherstellung:

Lydia Seifert, Reichswaldblatt-Verlag

Kirchenstraße 3a, 90530 Wendelstein

Druck:

COS Druck & Verlag GmbH,

Houbirgstraße 20, 91217 Hersbruck

Verantwortliche Redaktion:

Lydia Seifert

Verantwortlich für Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit

der Gemeinde Schwarzenbruck:

Erster Bürgermeister Markus Holzammer

Titelseite:

Gemeinde Schwarzenbruck

Auflage:

4.500 Exemplare

Verteilgebiet:

Gemeinde Schwarzenbruck mit Ortsteilen

OKTOBER 2022

31

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!