06.10.2022 Aufrufe

RÜCKBLICK auf das Projekt; STROMWERK_ONE The Future of Energy; Content by Alexander_F_Büscher

Alexander F. Büscher hatte mit der Rekultivierung (2018 – 2019) des GOETZ-AREALs in 95682 Brand unter der Prämisse; einen "Dreiklang" aus Kunst, Kultur & Wissenschaft an diesem Standort zu etablieren, die Voraussetzungen geschaffen, das lange bekannte Verfahren, aber die neu gedachte TECH-Idee von Dr. Hartwig Streitenberger mit der Transformation "from waste to green energy" seinerzeit auf diesem Areal zu realisieren. © 2020 - 2023' Alexander F. Büscher Das maßgebliche Schaffen der wichtigsten Konstellationen und Kontakte zu Akteuren in Bayern, für die Nutzung des GOETZ-AREALs als INNOVATION VALLEY. (des Weiteren; Inhalte Exposé, Branding; STROMWERK ONE & GOETZ-AREAL / Logo & Stromwerk-Anmutung)

Alexander F. Büscher hatte mit der Rekultivierung (2018 – 2019) des GOETZ-AREALs in 95682 Brand unter der Prämisse; einen "Dreiklang" aus Kunst, Kultur & Wissenschaft an diesem Standort zu etablieren, die Voraussetzungen geschaffen, das lange bekannte Verfahren, aber die neu gedachte TECH-Idee von Dr. Hartwig Streitenberger mit der Transformation "from waste to green energy" seinerzeit auf diesem Areal zu realisieren.

© 2020 - 2023' Alexander F. Büscher
Das maßgebliche Schaffen der wichtigsten Konstellationen und Kontakte zu Akteuren in Bayern, für die Nutzung des GOETZ-AREALs als
INNOVATION VALLEY.
(des Weiteren; Inhalte Exposé, Branding; STROMWERK ONE & GOETZ-AREAL / Logo & Stromwerk-Anmutung)

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

STROMWERK

ONE AG


Wussten Sie, dass..

… mehr als 8 Mio. Tonnen Müll jedes Jahr in

die Ozeane gelangen und gegenwärtig ca.

5000 Milliarden Plastikpartikel in unseren

Ozeanen treiben?

… bis zu 80 % der Abfälle von Land kommen?

… ca. 135.000 Meeressäuger

jährlich durch Müll sterben?

… es 450 Jahre dauert,

bis eine Plastikflasche abgebaut ist?


Wussten Sie, dass..

… die Ozeane jedes Jahr 25% des in der

Atmosphäre gebundenen CO2s aufnehmen?

… durch den CO2 Anstieg, die globale

anthropogene Erderwärmung bei

ca. +1,2 °C liegt?

…Grönland ca. 250 – 300 Milliarden Tonnen

Eis pro Jahr verliert, was 600.000 x dem

höchsten Gebäude der Welt, dem

Burj Khalifa entspricht?

… der Wasserspiegel um 3,2 cm

in nur 10 Jahren ansteigen wird?


Lösung & Geschäftsmodell;

Nachhaltigkeit und Grüne Energie

Proof of Concept erbracht, next step;

Rollout..

Innovative HIGHTECH-Transformation von hochkalorischen

Abfällen aller Art zur CO2-neutralen Energieerzeugung ohne

Emissionen!

Nach langjähriger Erprobung und Investitionen in eine

Forschungs- & Vorserienanlage, verfügen wir über eine

industriell einsatzbereite Technik durch den patentierten:

Dieser marktreifen Entwicklung wird in den kommenden Jahren

KEINE* anwendbare Fremdlösung entgegenzusetzen sein.

*Selbst bei entsprechendem Know-how bedarf es langjähriger Forschung, Zertifizierung

und entsprechender Gutachten.


TCP Energies GmbH & Co. KG

FOUNDER

Dr. Ing. Hartwig Streitenberger

Geschäftsführer & Wissenschaftler

Gründung: EST. 2016

Ziel:

Die Etablierung der marktreifen Entwicklung des hochinnovativen

DUPLEX - TEC - Prozesses® zur Energiegewinnung (Strom/Wasserstoff)

Umweltschutz:

• Vermeidung von CO2 durch die energetische Transformation

nicht recycelbarer Abfallstoffe

• Keine Ausbildung von Schadstoffen (Dioxine, Furane, etc.)

im geschlossenen Prozess

• Entgegenwirken der weltweiten Klimakrise & Umweltverschmutzung


1st. MOVER ADVANTAGE

TCP - Technologie

Der Duplex TEC-Process® transformiert in einem geschlossenen mehrstufigen System

umweltschonend und kostengünstig mittels thermochemischer Verwertung

kohlenstoffhaltige Abfälle zu CO2-neutralem elektrischen Strom.

Stromerzeugung pro Linie

ca. 7,67 MWh + 1,31 MWh (ORC) = 8,98 MWh/h,

(In Brand entstehen 2-Linien = 17,96 MWh/h)

bei einem Heizwert von 20 – 22 MJ/kg.

Betriebszeiten eines STROMWERK

durchgängig 24/7, bzw. 8200 bis 8760h/Jahr.


Das Geschäftsmodell

im Bereich der Energiewirtschaft

Das Verfahren, als auch die Technologie

unterliegen vollumfänglich dem

nationalen und internationalen Patentschutz.

Recycling von Abfallmaterialien ist ein

Milliardengeschäft mit extrem hohen

Wachstumsraten.

In Deutschland beträgt der Jahresumsatz der Abfallindustrie

geschätzte 50 Milliarden Euro (2019), Tendenz weiter steigend.

Mit der Referenzanlage eines STROMWERK ist darüber hinaus

europaweit der Bau weiterer Anlagen geplant.


Basisdaten der Referenzanlage

STROMWERK ONE

Errichtung und Betreibung einer innovativen thermischen Anlagentechnik zur energetischen und

emissionsfreien Verwertung & Umwandlung von hochkalorischen Abfallmaterialien zur Stromerzeugung,

mit angeschlossener Forschungseinrichtung.

Anlagen-Typ: WGL (Waste Gasifikations Lines) 2 - 50, erstellt durch die TCP Energies GmbH & Co. KG

ca.

2-2,5

ha

ca.

25

ca.

17

Mio. EUR

ca.

45

Mio. EUR

5

Jahre

Flächenbedarf Mitarbeiter Forschungs-

& Entwicklungskosten

bislang

Investitionsvolumen

Amortisierung

der Kosten

nach Fertigstellung


TCP - Technologie

Auch bezüglich des elektrischen Wirkungsgrades zeigt der DUPLEX TEC - Prozess

eine sehr hohe Effizienz , als auch im Vergleich mit Kraftwerken zum Gesamtwirkungsgrad.

Kraftwerkstyp

Kohlekraftwerk

Kernkraftwerk

Dampfkraftwerk

Kombiniertes Gas-/

Dampf-Kraftwerk

Duplex TEC-Process ®

Inputmaterial

Einsatz (Einkauf) von fossilen Brennstoffen

nukleare Brennstäbe

Einsatz (Einkauf) von Öl oder Gas

Einsatz(Einkauf) von Öl oder Gas

Einsatz von Abfällen und Reststoffen

Wirkungsgrad

25 - 38 %

35 - 40 %

ca. 46 %

bis 60 %

ca. 88 %

Tabelle: Wettbewerbsvergleich mit bestehenden Kraftwerken hinsichtlich Gesamtwirkungsgrad


Duplex TEC Process ®

Die Transformation der Reststoffe

unterliegt keiner Pyrolyse

Einhaltung geltender

Emissionsschutzrichtlinien

keine Bildung

von Dioxinen und Furanen

keine Verbrennung

keine Rückstände wie Öl, Teer,

Koks o.ä.

Ökologische Vorteile

Gaserzeugung im

geschlossenen System

CO 2 neutrale

Brenngasproduktion

keine Zuführung externer

Energie notwendig,

da autothermes Verfahren


Duplex TEC Process ®

Weitere Vorteile

Modernste Technologie

Made in Germany

Sehr geringe

Stromerzeugungskosten

je kWh

Anlagenbetrieb in

Deutschland

behördlich genehmigt

Hohe Rendite

für das jeweilige

STROMWERK


Entwicklung des deutschen

Haushaltsstrompreises

pro kWh

0,2165

0,2321 0,2369

0,2523 0,2589

0,2884 0,2914 0,2868 0,2869 0,2916

2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017

Quelle: Monitoringberichte der BNetzA 2010 – 2018


Marktwirtschaftliche Betrachtung

115 €

0,02 €

55 €

Annahme von Reststoffen

Kalkulation pro Tonne

Ausgangsmaterial

Realpreis, z.B. Kunststoffabfälle

350€/t

Transformation der Abfälle

Die Produktionskosten des

Stroms variieren von

<0,01 bis max. 0,02 ct/kWh

Substitution von CO 2

pro Tonne

(staatliche Garantien,

ca. Mindestpreis ab 2025)


GOETZ-AREAL in Brand/Bayern

Auf dem GOETZ – AREAL, an der Grenze zu Oberfranken und der Oberpfalz, soll

eine hocheffizient arbeitende High-Tech-Anlage entstehen, welche zudem als

Referenzobjekt mit angeschlossenen Forschungseinrichtungen ausgelegt ist.


Brand

Berlin (A9)

361 km, 3,75 h

ca. 1200

Einwohner

Nordoberpfalz

Bayern

Dresden (A4/A72)

238 km, 2,5 h

Frankfurt (A70/A3)

305 km, 3 h

Prag (E50)

245 km, 3,5 h

Staatlich

anerkannter

Erholungsort

Unzählige

Wanderwege &

Freizeitaktivitäten

Nürnberg (A9)

121 km, 1,5 h

Stuttgart (A6)

312 km, 3 h

München (A9)

245 km, 3 h

Salzburg (A3)

360 km, 4 h

Linz (A3)

360 km, 4h

liegt im Brennpunkt

wichtiger europäischer Metropolen

Der Standort und die Naturnähe sind bewusst

ausgewählt, da dieser einen logistisch gut zu

erreichenden Mittelpunkt zu den umliegenden

Regionen und Landkreisen wie

Tirschenreuth, Fichtelgebirge und Bayreuth

darstellt.


GOETZ-AREAL

ca. 2,2 ha Teilflächenbedarf

Flächenplanung WGL 2 - 50


Technische Ansicht WGL 2-50


Leistungsdaten eines STROMWERK

Anlagenbezeichnung ABL 1 - 30 ABL 1 - 50 ABL 2 - 100 ABL 3 - 150 ABL 3 - 200 ABL 4 - 300

Material

homogen, hoch-kalorisch, shreddergängig oder mischbar

Abfallstrom (Bruttomenge in

Tonnen) pro Jahr

Inputstrom TCP-Technologie in

Tonnen pro Jahr

67.500

27.000

140.000

56.000

280.000

112.000

407.500

163.000

560.000

224.000

837.500

335.000

Produkt nach der Sortierung

(Tonnen pro Stunde)

RDF

3,3 t/h

RDF

6,6 t/h

RDF

13,2 t/h

RDF

19,2 t/h

RDF

26,4 t/h

RDF

39,6 t/h

Anlagenbezeichnung WGL 1-25 WGL 2-50 WGL 4-100 WGL 6-150 WGL 8-200 WGL 12-300

Wassergehalt 10 Ma% 10 Ma% 10 Ma% 10 Ma% 11 Ma% 10 Ma%

Heizwert des Inputmaterials

ca.

Reine Gaslieferung

20,0 MJ/kg 20,0 MJ/kg 20,0 MJ/kg 20,0 MJ/kg 20,0 MJ/kg 20,0 MJ/kg

6150

Nm³/h

12.300

Nm³/h

24.600

Nm³/h

36.900

Nm³/h

49.200

Nm³/h

73.800

Nm³/h

Anlagenbezeichnung VSL 1 VSL 2 VSL 4 VSL 8 VSL 7 VSL 12

Stromerzeugung

(Gasmotor u. ORC)

8,89

MWh/h

17,78

MWh/h

35,56

MWh/h

53,34

MWh/h

71,12

MWh/h

106,68

MWh/h


Standortbedingungen - Vorteile

Das Goetz-Areal liegt in einem Fördergebiet Bayerns.

Investitionen werden mit mind. 20% bezuschusst.

Hervorzuheben sind insbesondere:

• Industrie- und Sozialgebäude, vorhandene Trafostation mit

Hochspannungsanschluss etc.

• vorhandene und nutzbare Ver- und Entsorgungsschnittstellen

(Strom, Wasser, Abwasser, Glasfaseranschluß, etc.)

• Grundversorgung Strom:

bestehende Wasserturbinentechnik mit Generator

• keine Altlasten in Bezug auf Bodenkontaminationen etc.

• keine Beeinträchtigung der bestehenden Umwelt

• Mitwirkung und Zustimmung der Gemeinde gegeben

• bestehende Genehmigungswürdigkeit 4. BImSchV


Standortbedingungen - Vorteile

Im Vergleich zu einem freien Baufeld ohne Infrastruktur:

Allein die Kriterien, Grundsätze und Verfahren der Einzelfallprüfung zur Umweltverträglichkeitsstudie

ließen einen zeitnahen Baufortschritt nicht zu.

Langwierige

Umweltverträglichkeitsuntersuchungen

entfallen

Langfristiger Pachtvertrag (bis zum

Jahr 2051) mit Verlängerung um 30

Jahre & Kaufoption

Schnelle

Verkehrsanbindung &

vorhandene techn.

Infrastruktur


Verwertbare Eingangsstoffe

Alle hochkalorischen organischen Abfälle aus

kommunalen und industriellen Quellen.

(heizwertreiche kohlenstoffhaltige Abfälle)

Kunststoffe, Verpackungsmüll, Styropor/Styrodur,

Haus-und Gewerbemüll, Holz, Papier u. Pappen, Altreifen,

Farben u. Lacke, Textilien u. Leder etc.

Sortierreste, wie Metalle und Glasreste, werden dem

bestehenden Recyclingkreislauf zugeführt.


Beispiele Reststoffe

Der hochkalorisch-verwertbare Anteil liegt bei ca. 30 bis 40 %.

Die Stoffe mit dem höchsten Brennwert sind u.a.:

ca.

29

MJ/kg

ca.

38

MJ/kg

ca.

21

MJ/kg

ca.

17

MJ/kg

ca.

38

MJ/kg

Plastik

Verpackungsmüll

Styropor

Styrodur

Gummi

Leder

Textilien

Autoreifen


Verfahrensschritte

Die Technologie bedient sich keiner Pyrolyse!

Abladehalle

Ca. 6 -8 LKWs/Tag

transportieren in

geschlossenen Anhängern

hochkalorische Abfälle an

und entladen diese.

-

Abfallbunker

Der Abfall wird vorübergehend im

Sammelbunker gelagert, bevor er

zu einem heizwertreichen

Ersatzbrennstoff weiterverarbeitet

wird.

Konditionierung des

Abfalls/EBSs

Mechanische Zerkleinerung,

Antrocknung, Zuführung an

den Vor-Vergaser.

Mineralik, Steine, Glas, Metalle,

etc. werden aussortiert.


Verfahrensschritte

Die Transformation der energiereichen

Materialien erfolgt einzig durch die Umwandlung

in einen gasförmigen Aggregatzustand.

Vor-Vergaser (autotherm)

Thermische Konditionierung

zu Kohlenstoff-Koks.

Übertragung ohne -

Unterbrechung in den

Haupt-Vergaser.

Haupt-Vergaser (autotherm)

Mehrstufige Vergasung zu

einem schadstoff- und

teerfreien heizwertreichen

Brenngas. Austrag der

Reststoffe. (eluatfreie

Schlacke)

Gasbehandlung

Abkühlung und Feinfilterung

des Brenngases. =>

Nutzung der Abwärme für die

autotherme Prozessführung.


Verfahrensschritte

Es ist damit die effizienteste Form der

Energieumwandlung in der thermischen

Abfallverwertung!

Reststoffverwertung

Die ausgetragenen verdichteten Reststoffe

(herausgelöste (verglaste) Schlacken) werden

separiert und von einem spezialisierten

Unternehmen weiterverarbeitet.

STROMERZEUGUNG mit BHKW-Gasmotor

Das durch den DUPLEX-Prozess erzeugte teerfreie

Brenngas wird Gasmotoren zugeführt und dient als

Energieträger zum Antrieb des Motors zur

Stromgewinnung.


Highlights: Duplex TEC-Process

(1st. MOVER)

Energieerzeugung aus nicht recycelbaren Abfällen in einem vollständig

geschlossenem emissionsfreien Transformations-System. (TEC-Process)

Neuste technische Generation zur hocheffizienten autothermen

Abfallbehandlung & Transformation in Energie.

Erzeugung von 2,2 MW* elektrischen Strom aus einer Tonne hochkalorischer

Reststoffe. (Energiegehalt der Ausgangsmaterialien im Schnitt ca. 18-20 MJ/kg.)

Weltweiter Patentschutz: vier deutsche Hauptpatente,

sieben internationale Patent-Anmeldungen. (DE/EP/US/JP/CN/HK/CA/RU)

Ein Jahrzehnt Forschung & Entwicklung in einer Pilot- und Vorserienanlage.

Zertifiziert und genehmigt als industriell nutzbare Serienanlage.

Die TCP-Technologie ist grundlastfähig - (Stromeinspeisung 24h. zur Netzstabilität)

1 Megawatt* [MW] = 1.000 kW

8 MW – Antriebsleistung des Hochgeschwindigkeitszugs ICE 3


Anmutung; Industriegelände

Durch die äußere Gestaltung einer mit Naturmaterialien

errichteten Anlage, soll eine „Blaupause“ für zukünftige

weitere TCP – STROMWERKE entstehen,

die sich selbst in unmittelbarer Nachbarschaft

(500m-Abstandsregel) zu Wohnbebauungen harmonisch

(ohne Emissionen) in das Gesamtbild einfügen.

Futuristisch & organisch

anmutende Strukturen


Forschung &

Wissenschaft

Das TCP - STROMWERK wird als marktwirtschaftlich

orientierte Produktions- & Forschungsstätte

betrieben und strebt Synergien mit weiteren Hightech-

Unternehmen an.

Die Nähe zu der Universität Bayreuth mit dem

angeschlossenen FRAUNHOFER Institut bietet

hierzu beste Voraussetzungen.

FRAUNHOFER Institut, Universität Bayreuth


Nutzungsideen für die Energieerzeugung

eines Stromwerk:

Energielieferant für Tankstellen der Zukunft

Ladestationen für

elektrisch - &

wasserstoffbetriebene

Fahrzeuge

Phalanx von

Schnelladesäulen an jedem

Metropolregion-

STROMWERK

Kooperation mit CADE / Speichersdorf, Bayern

Konstruktion von Brennstoffzellen und Brennstoffzellensystemen


Nutzungsideen für die

Energieproduktion

eines Stromwerks


Zukünftige

Gebäudeszenarien eines

STROMWERK

Futuristisch & anmutend

Organische Strukturen


Mögliche Kooperationen:

Mission:

ENERGIESPEICHERLÖSUNGEN FÜR ALLE ANSPRÜCHE

Die Batteriespeicher von Tesvolt lösen ein großes Problem

der Energiewende: Die erneuerbare Energie muss

gespeichert werden, und die kleiderschrankgroßen Akkus

von Tesvolt können diese besser und länger speichern.

Ein Teil der ENERGIEPRODUKTION einer STROMWERK -

Anlage würde in den modularen Elementen gespeichert

und mit einer vielfältigen Nutzung weiterverwendet.

© Photo; TESVOLT


Mögliche Kooperationen:

Mission:

Ein speicherbasiertes nachhaltiges

Energiesystem für industrielle Abwärme zu entwickeln.

KRAFTBLOCK bietet ein umweltfreundliches und

skalierbares, modulares Speichersystem für thermische

Energie.

Die Abwärme aus STROMWERK - Anlagen würde in

entsprechende modulare Elemente gespeichert.

Die Marktgröße der Abwärme wurde allein

für Deutschland auf 280 TWh pro Jahr ermittelt.

© Grafik; KRAFTBLOCK


Mögliche Kooperation;

Gumpert Automobile Ingolstadt

Sportwagen "Nathalie" Antrieb: Methanol-Brennstoffzelle

Tankzeit: 3 Minuten

Gemeinsam mit der Hochschule Ingolstadt und

dem Projektträger Bayern Innovativ, arbeitet

Gumpert an einem Förderprojekt zur

Implementierung von Methanol-Brennstoffzellen

in Transportern.

Mit „grünem Methanol“ aus einem STROMWERK

angetrieben, weist ein Fahrzeug eine CO2 Bilanz

von 0g CO2/km und somit eine

emissionsfreie Mobilität, da es sich hierbei um

einen geschlossenen Prozess handelt.

© Foto; RolandGumpert.com


Geplante Zusammenarbeit

© Foto; neuroforge.de

NEUROFORGE

„Deep Mind“– Unternehmen

aus Bayreuth

Spezialisiert auf KI & Remote-Working

---

Als Gastdozent der zukünftigen

angegliederten Forschungseinrichtung

im Fachbereich „Künstliche Intelligenz“,

sehen wir den aus der Gemeinde Brand

stammenden Junior-Professor:

Dr. Tarek Besold


Mögliche Kooperation:

Die Deutsche Bahn als Stromanbieter

Die DEUTSCHE BAHN betreibt in

Deutschland ein eigenes Bahnstromnetz mit

derzeit 8.000 km Länge, um Energie für den

Bahnverkehr bereitzustellen und ist mit

ihrem Tochterunternehmen

DB Energie der fünftgrößte Stromversorger.

Foto: Creative Commons-Lizenz


Grüner Strom bei der DB

Ab dem Jahr 2038 soll ausschließlich Grüner Strom bei der DB eingesetzt werden.

Mit Lieferverträgen über 780 Gigawattstunden ab 2021, ist die DB der größte Nutzer „Grünen Stroms“.

Sonnenenergie

rund 80 GWh

ab 2021

aus dem Solarstrompark

Gaarz bei Plau am See in

Mecklenburg-Vorpommern

Wasserkraft

rund 440 GWh

ab 2023

aus dem Grenzkraftwerk

Egglfing-Obernberg

zwischen Deutschland

und Österreich

Windkraft

rund 260 GWh

ab Herbst 2024

aus dem Windpark

Amrumbank-West in

der deutschen Nordsee


Herkunft und Erzeugung des DB

Stroms = Bahnstrommix

Rund ⅔ des Bahnstroms erzeugt die DB selbst, bzw. wird exklusiv für

die Bahn in besonderen Bahnstrom-Kraftwerken erzeugt.

Der Rest wird überwiegend an den Strombörsen eingekauft.

Derzeit verwendet die Deutsche Bahn rund 60% ihres Strombedarfs

aus erneuerbaren Energien.


DB-Energie Offshore-Windpark

Im Kostenvergleich zu einem STROMWERK

Eine 5-MW Offshore-Anlage mit 8-9 Windrädern

produziert ca. 190 GW Strom/ Jahr.

Die mittlere Investitionssumme liegt bei ca. 138.125 Mio.€

Die Investitionssumme für ein grundlastfähiges

STROMWERK beträgt ca. 44.75 Mio.€

Das Produktionsvolumen liegt bei ca. 152 GW/ Jahr.


Stromgestehungskosten[€ cent / kWh]

Gestehungskosten* STROM

(*finanzielle Aufwendungen für die Erzeugung von 1kWh/h.)

22

alternative Stromerzeugungsanlagen

20

18

16

14

12

10

8

6

4

2

0

WGL

2 - 50

8000 - 8300

WGL

4 - 100

8000 - 8300

Braunkohle

6450 - 7450

Steinkohle

5350 - 6350

GuD

3000 - 4000

Gas

500 - 2000

Wind

Onshore

1800 - 3200

Wind

Offshore

3200 - 4500

Biogas

5000 - 7000

PV Dach

klein

950 - 1300

PV Dach

groß

950 - 1300

PV

frei

950 - 1300

VLS in h/a+++

GHI in kWh/(m 2 a)

Betrachtung abhängig von:

Abschreibungsdauer, Invest–Summe, Fremdfinanzierungsanteil, Anlagenauslastung, Wirkungsgrad, „Brennstoffkosten“/-Vergütung, Betriebsstoffkosten,

Mitarbeitereinsatz, Inputstoffqualität, Logistik


Betrachtung einer 5-MW

Offshore-Windenergieanlage

Die Kosten liegen bei rund 2,5 bis 4,0 Millionen €

pro installierter Megawatt Leistung.

d.h. = 12,5 bis 20 Millionen € für eine

5-MW-Anlage.

Eine 5-MW-Anlage offshore mit angenommenen

4.500 Volllaststunden/ Jahr produziert

ca. 22.500 Megawattstunden/ Jahr nicht grundlastfähigen Strom.

Es werden ca. 8 - 9 Anlagen für die Produktion

von 190 GW Strom/ Jahr benötigt.


Betrachtung einer 5-MW Offshore-

Windenergieanlage

Zitat NABU:

„Der Bau, Betrieb und die Wartung von Offshore-Windkraftanlagen

sind mit schädlichen Auswirkungen auf Meeressäuger, Vögel,

Fische und die Lebensgemeinschaften am Meeresboden (Benthos)

verbunden.“

Onshore-Windparks mit vergleichbarer installierter Leistung

wären zwar günstiger, bräuchten allerdings quantitativ mehr

Anlagen, mehr Platz und würden trotzdem

weniger Strom produzieren!

1 Gigawattstunde (1 GWh = 1.000 MWh)

190 Gigawattstunden = 190.000 MWh


Betrachtung einer WGL 2-50 (2 Linien, 50.000 t/a)

STROMWERK ONE

Zwei thermische Linien (WGL 2-50)

transformieren eine Jahreskapazität von <

ca. 50.000t aufbereiteten hochkalorischen

Abfällen in Energie,

mittels Duplex-TEC-Prozess®;

bei einem elektrischen Wirkungsgrad der

Stromerzeugung von >50%.

Abbildung/Anmutung: WGL 2-50 / STROMWERK


Betrachtung eines WGL 2-50 (2 Linien, 50.000 t/a)

STROMWERK ONE

Ein STROMWERK

(welches modular & variabel von einer bis zu > zwölf Linien

errichtet werden kann)

erzeugt pro Strecke ca. 7.67 MWh + 1.31 MWh ORC

(= Organic Rankine Cycle / Stromerzeugung aus Abwärme durch

ORC-Anlagentechnik) = 8.98 MWh/h Strom.

2-Linien = 17.96 MWh/h

( x 8480 h/a. [mittlere Betriebszeit/Jahr]) =

erzeugen 152.300,80 MWh/ Jahr = 152 Gigawattstunden an

umweltfreundlicher produzierten Gesamtstrommenge.

= ca. der Strombedarf einer Großstadt mit >100.000 Einwohnern..


STROMWERK ONE &

DEUTSCHE BAHN

Ein STROMWERK ist die ideale Ergänzung für den angestrebten

GRÜN - STROM - MIX und die Erweiterung der Infrastruktur im

Bereich E-MOBILITÄT der DB.

Das Gebäude E-Mobilitätsinfrastrukturgesetz (GEIG)

verpflichtet ab 2025 dazu, Parkplätze mit

mindestens einem Ladepunkt auszustatten.

Ein STROMWERK stellt die Energie grundlastfähig

bereit.

Diese Betrachtungen sind Beispiele

für intelligente Synergien.


STROMWERK ONE

Der Bau eines STROMWERK ist um rund ⅔ günstiger, als die aufwendige Konstruktion einer

Offshore-Windanlage.

Bei einem STROMWERK WGL 2 - 50 werden darüber hinaus ca. 50.000 t/a Abfall zu Strom transformiert.

Diese Gegenüberstellung ist als

Beispiel der möglichen

Synergien eines STROMWERK

mit zukünftigen

Partnerunternehmen zu sehen.


STROMWERK ONE

10

TWh/a

beträgt ca. der Stromverbrauch der DB.

In etwa dem Stromverbrauch der

Stadt Hamburg.

912

GWh/a

erzeugt ein WGL-12-300 STROMWERK ca.

an Strom

Foto: Creative Commons-Lizenz

32

Tage

ließe sich damit der DB - Betrieb

rechnerisch abwickeln.


Unterwegs in der nahen Zukunft

Die Mobilität wird in der Zukunft schneller, flexibler – und unkomplizierter möglich sein.

E-Fahrzeuge, Flugtaxis und Züge werden weitaus mehr mit uns und untereinander kommunizieren.

Dies alles bedarf Energie, vorwiegend und in der nahen Zukunft ausschließlich aus GRÜNEM STROM.

Bild: Daimler


Unterwegs in der nahen Zukunft

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur und Erzeugung von Ökostrom wird durch eine Vielzahl rechtlicher

Rahmenbedingungen beeinflusst:

So wird in dem Gesetz zur Digitalisierung der

Energiewende die Umrüstung der Zählpunkte

von Ladepunkten mit intelligenten

Messsystemen ab 2021 beschlossen.


Unterwegs in der nahen Zukunft

Das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastrukturgesetz

(GEIG), welches voraussichtlich 2021 in Kraft treten

soll, ist vor allem an Wohn- und

Nichtwohngebäuden mit größeren Parkplätzen

adressiert.

Ab 2025 sind Eigentümer dazu verpflichtet,

diese mit mindestens einem Ladepunkt

auszustatten.


Unterwegs in der nahen Zukunft

Ziele der Bundesregierung bis 2030

• sieben bis zehn Millionen zugelassene

Elektrofahrzeuge in Deutschland

• Ausbau der Ladeinfrastruktur auf 1 Million

öffentlich zugängliche Ladepunkte

Die STROMWERK ONE AG plant Kooperationen

mit den Betreibern dieser Ladeinfrastrukturen,

als auch den bestehenden Tankstellen-

Gesellschaften, welche ihr Portfolio um

Schnellladesäulen zukünftig erweitern müssen.


Unterwegs in der nahen Zukunft

Verkehrsminister Andreas Scheuer plant, dass

Verbrennungsmotoren nach 2035 auch dann noch erlaubt sind,

wenn sie mit synthetischen Kraftstoffen betrieben werden.

"Um die in Deutschland hoch entwickelte Technologie des

Verbrenners in die Zukunft zu führen, müssen die

synthetischen Kraftstoffe raus aus dem Reagenzglas

und rein in die Massenproduktion".

Als erster Automobilhersteller hat Porsche erklärt,

die Entwicklung von synthetischem Kraftstoff voranzutreiben.

Der Sportwagenhersteller unterstützt den Bau einer

Großanlage, welche für die Herstellung von E-Fuels,

Windkraft zur Stromgewinnung nutzt.

Ein STROMWERK würde die benötigte Energie zu

Gestehungskosten <0,015€ grundlastfähig bereitstellen.


Unterwegs in der nahen Zukunft

Im Zusammenhang mit den Klimaschutzzielen fördert das

Bundesumweltministerium ein Programm für die

Entwicklung von strombasierten Brennstoffen (Power-to-X).

Bis 2030 wird die Deutsche Bahn den DB Bahnstrommix auf

80 Prozent Ökostrom erhöhen.

Grafik: Ineratec/PantherMedia


Unterwegs in der nahen Zukunft

Diese Betrachtungen sind weitere Beispiele der wirtschaftlichen

Synergie und Nutzung der transformierten Energie aus einem

S T R O M W E R K

INNOVATIONSKRAFT bedarf INVESTITIONEN


TCP-Energies Forschung

Alleinstellungsmerkmale:

Die wichtigsten Parameter zu einem S T R O M W E R K

• First Mover! Keine vergleichbare Technologie.

• modularer Aufbau der technischen Anlage. 1 bis 12. Linien (WGL 1 / bis WGL 12)

• geschlossene mehrstufige Anlagentechnik im thermischen Bereich (autotherme Prozessführung)

• keine Fremdenergie zur Prozessstabilität (nur zum An- und Abfahren)

• keine prozessbedingten Rauchgase, keine Dioxine und Furane, teer- und staubfreies Brenngas

• hoher Gesamtwirkungsgrad (der Anlage) bei ≥ 88%, Kohlenstoffumsetzung > 99%

• hoher elektrischer Wirkungsgrad, ƞelektr. ≥ 50-52%

• Reststoffdurchsatz thermisch: 3,30 t/h pro Linie – kontinuierlich

• ca. > 9,00 MWh/h Energielieferung (STROM) pro Transformationslinie

• keine Pyrolyse!

Alexander F. Büscher

Umwandlung hochkalorischer Abfall-Materialien mittels der patentierten

DUPLEX TEC - Process ® Technologie in ENERGIE, ohne Schadstoffausstoß durch Emissionen.


.

Welche Besonderheit weist das

TCP-Verfahren auf?

Die TCP-Innovation auf Grundlage einer reinen

emissionsfreien mehrstufigen Umwandlung von Feststoffen in

einen gasförmigen Zustand, ohne Einsatz von

prozessbedingter Fremdenergie (Reintechnologie),

bietet die Voraussetzungen einer ökonomischen, ökologischen,

klimaneutralen & grundlastfähigen Energieproduktion!

The Future of Energy


Zeitplan

33 Monate

Planung

Erstellung

Inkl. der Pre-Basic Engineering Phase (Vorlagen,

Genehmigungen, konzeptionelle Vorleistungen, Gründung

Projektgesellschaft, etc.)


Die Köpfe der STROMWERK ONE AG (i.G.)

Neue Wege zu Nachhaltigkeit und Ressourcen-Schonung

Dr. -Ing. Hartwig Streitenberger

Alexander F. Büscher

Dr. jur. Michael Hohl

Technische Entwicklung

Strategie / Marketing

Recht / Compliance

Team v.l.

Dr. Hartwig

Streitenberger

Alexander F. Büscher

Dr. Michael

Hohl


DANKE

für Ihre Aufmerksamkeit

Design:

Stefanie Sommer


GLOSSAR

allotherm :

autotherm:

BHKW:

EBS:

Eluat frei:

TCP :

TEC :

ORC:

WGL 2-50:

Umwandlungsprozesse bei denen eine äußere Wärme/Energiezufuhr notwendig ist

der Gesamtprozess ist unabhängig von äußerer Wärme/Energiezufuhr

Blockheizkraftwerk

Eintragsstoff in den Vorvergaser (aufbereiteter Abfall aus der Sortieranlage: auch Inputstoff)

kein Ab-, Herauslösen, Auswaschen aus dem verdichteten Reststoff-Gemisch möglich

Thermolytic-Cracking-Process (Spaltprozess durch Erhitzung)

Turbulent Expansive Carbonbed (Kohlenstoff-Bewegtbett-Strömung)

Organic Rankine Cycle / Energie aus Abwärme, thermodynamischer Kreislaufprozess.

Benannt nach dem deutschen Physiker Rudolf Julius Emanuel Clausius und dem schottischen

Ingenieur William John Macquorn Rankine.

(Waste Gasification Lines) 2 thermische Linien / Durchsatz: 50.000t. sortierte hochkalorische Reststoffe/

Jahr.

Die Inhalte dieser Präsentation sind vertraulich und dürfen nur mit ausdrücklicher Zustimmung

des Verfassers kopiert oder weitergegeben werden.

© 2021 Alexander F. Büscher

Kontakt:

STROMWERK ONE Holding GmbH

z.Hd. Alexander Büscher

Nördliche Münchner Straße 9c

D-82031 München-Grünwald

E-Mail: afb@stromwerk-one.com

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!