28.10.2022 Aufrufe

Land & Leben November 2022

DAS monatliche Regionalmagazin im Elbe-Weser-Dreieck.

DAS monatliche Regionalmagazin im Elbe-Weser-Dreieck.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Mein

LAND

&

LEB EN

November 2022

27374 Visselhövede · Rotenburger Str. 22–24

Das CURATA Haus am Visselpark bietet seinen Bewohnern ein schönes und lebenswertes

Zuhause. Möglich machen das unsere engagierten und empathischen Mitarbeiter.

Um das Team zu verstärken suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

· Pflegefachkräfte (m/w/d) in Voll- und Teilzeit sowie auf 450-Euro-Basis

im Früh-, Spät- und Nachtdienst. Einstiegsbruttogehalt 3.690,- Euro/Monat

· Pflegehilfskräfte (m/w/d) in Voll- und Teilzeit

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail an: randolph.opper@curata.de


Stahlbau

Leichtmeta lbau

Schweißfachbetrieb

Edelstahlverarbeitung

OsteMed Service GmbH

INHALT | VORWORT

Inhalt

Seite

Vorwort .....................................................................3

Kalender-Zeit ...........................................................3

Bremervörde Spezial..............................................4

Von Bremervörde nach Stade

mit der Bahn..........................................................10

Neues Feuerwehrhaus in Zeven .......................11

Förderprojekte der

Sparkasse Rotenburg Osterholz .......................12

Bestattungen mal anders...................................14

Weihnachtsmärkte 2022 ....................................16

EURO-Leasing organisiert

Weihnachtspäckchenkonvoi .............................18

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Sie halten unsere Novemberausgabe in den Händen und das freut uns sehr, denn wir haben

uns erneut sehr viel Mühe gegeben, ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und informatives

Magazin zu gestalten. Ein bunter Strauß vorwiegend regionaler Themen erwartet Sie auf den

folgenden Seiten. Den Anfang machen drei Bremervörde-Doppelseiten mit Interviews und

aktuellen Infos aus den verschiedensten Themenbereichen. Wir lenken unseren Fokus auf

Weihnachten und die Grünkohlzeit, haben aber auch Beiträge aus den Bereichen „Reisen“,

„Essen“, „Trauer“, „Energie“, „Kultur“, „Jobs“, „Bau“ und „Gesundheit“ für Sie im Angebot.

Machen Sie es sich gemütlich bei der Lektüre dieser Ausgabe und schauen Sie vielleicht auch

einmal in den Veranstaltungskalender – dieser hält für Sie sicherlich etwas bereit.

Zu guter Letzt ein Tipp: Lassen Sie sich nicht von den diversen Krisen oder

dem Wetter negativ beeinflussen, denken Sie positiv – auch wir bemühen

uns stets, den Fokus auf gute Nachrichten zu lenken.

Die Seniorenresidenz Mühlenhof möchte

Weihnachtswünsche wahr werden lassen.....19

Umweltfreundlicher Alltag ................................20

Erlebnisreiche Bustouren mit U+R...................20

Das gesamte Land & Leben-Team wünscht Ihnen einen fröhlichen und

gesunden November und freut sich auf eine gehaltvolle Weihnachtsausgabe,

die am 31. November in die Verteilung geht.

landundleben.de

Fotowettbewerb über Lebensmittel ...............21

Umbau Edeka Meyer Neuenkirchen................22

Schäferei Moorhallig in Borchel........................23

Schlemmertest New York Pizza.........................24

Schlemmertest Gartelmanns Gasthof.............25

Schlemmertest Engelsbäckerei ........................26

Grünkohl-Saison startet......................................27

Veranstaltungskalender .....................................28

Herbstprogrammm im Hamme Forum...........33

Was passiert im Kliemannsland? ......................34

Colosseum besuchte Worpswede ....................35

Stadtmalerin in Bremervörde............................36

Kulturelle Angebote der vhs Zeven .................36

50 Jahre Kreismusikschule .................................37

Mathe macht glücklich! ......................................38

Besser lernen durch Bewegung........................38

Kreuzworträtsel ....................................................39

Impressum .............................................................39

Dave denkt.............................................................40

Suchbild von Marc Sievers .................................40

Buchtipps ...............................................................41

Geschichten vertellt op Platt.............................41

Aktionsprogramm

„Startklar in die Zukunft“ ...................................42

Schulbegleitungen

durch Paritätischen Wohlfahrtsverband.........43

Beschäftigungen für Demenz-Erkrankte........44

Mit Spaß Erste Hilfe lernen ................................44

Neubau Kita Heidenau........................................45

Funkablesung wird zur Pflicht ..........................46

Kfz-Versicherungswechsel .................................46

„Der Küchenspezialist“ feiert Jubiläum ..........47

Bau und Renovierung im Winter ......................48

Weiterbildung zum Werkpolier.........................50

Es ist Kalender-Zeit

Viele Angebote von allen Seiten

Im November erscheinen traditionell Unmengen von Jahreskalendern mit unterschiedlichen

Motiven und Angeboten. Wir stellen hier zwei davon vor,

die wir für sehr gelungen halten.

Der Land & Leben-Kalender

Seit einigen Jahren bringen auch wir einen schönen

Jahreskalender mit regionalen Bildmotiven

heraus – gratis für unsere Leser, denn er wird

allein von den Inserenten finanziert. Für 2023

haben wir uns voll auf die Tierwelt konzentriert:

Hunde, Katzen, Pferde, Vögel und weitere bezaubernde

Tierbilder finden sich in diesem Kalender,

der in begrenzter Auflage verlost wird. Auch

unsere Inserenten halten für Sie Exemplare bereit

– einfach mal fragen.

* Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Es besteht

kein Gewinnanspruch, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

„Zeven in alten Bildern“

Land & Leben

verlost 20 Kalender

Mitmachen ist ganz leicht: Einfach eine

Mail bis 27.11.2022 an gewinne@landundleben.de

mit dem Betreff „Ich mag den

Land & Leben-Kalender“ senden

(unbedingt mit Name und

Anschrift) und schon landen

Sie im Lostopf.

www.cura-ag.com www.bri lant-row.de

JAHRESKALENDER 2023

Der Lions Club Zeven präsentiert auch 2023 wieder einen Kalender, dieser lenkt im neuen

Jahr einen besonderen Blick auf die stadtgeschichtlichen Veränderungen der Justizgebäude

in Zeven. Ebenso dokumentiert er die Zeit der Deutschen Hyperinflation, die sich 2023 zum

100. Mal jährt. Die im letzten Jahr erfolgreich gestartete

Kalenderreihe leistet zugleich einen Beitrag

zum weltweit bekannten Lions Club Motto

„We serve: Wir helfen gemeinsam!“.

Interessierte können seit Kurzem den Kalender

2023 in Zeven in der Buchhandlung Lesezeichen

(Lange Straße) und der Touristinformation (Schulstraße)

für 10 Euro erwerben.

Der Lions Club Zeven wünscht viel Freude damit

und spannende Entdeckungen mit den alten und

aktuellen Aufnahmen. (hg)

Meyer

Stephan Kück-Lüers

www.vgh.de www.ks-gruppe.de

3


Vörder

See

WAS GEHT IN BREMERVÖRDE?

Um die Frage unserer Headline

zu beantworten: es geht viel, auf vielen

Ebenen. Das nehmen wir zum Anlass,

darüber zu berichten und wünschen

bei der Lektüre viel Spaß!

Welt der

Sinne


BREMERVÖRDE SPEZIAL

Bremervörde macht ja nicht nur Schlagzeilen wegen des Neubaus

auf dem (ehemaligen) Rathausplatz und der dort verwendeten

Steine – ein Thema, das seit Monaten durch die

Presse geht - sondern vor allem wegen der vielen positiven Meldungen,

wie dem ersten Wasserstoffzug weltweit, den Events in der

Stadt und rund um den Vörder See und der vorbildlichen Arbeit der

sozialen Vereine (heutzutage besonders wichtig).

Vörder Seefest und mehr

Der Vörder See ist nicht nur bestens für Spaziergänge geeignet –

hier geht noch wesentlich mehr! Der „Natur- und Erlebnispark“ auf

rund 100 Hektar umsäumt den See und hat viel zu bieten: Themengärten,

Grünflächen, Erlebnisecken, „Haus der Sinne“, Kunstwerke

und mehr. Zu jeder Jahreszeit erkunden zahlreiche Besucher aus

nah und fern, was hier geboten wird. Gute Meldung: Der vor einigen

Jahren geschlossene Wasserspielplatz soll 2023 endlich wieder zur

Benutzung freigegeben werden. Die Seebühne wird im Sommer regelmäßig

für Konzerte und Kino-Veranstaltungen genutzt und die

Wohnmobilstation ist ganzjährig bestens nachgefragt.

Ein Jahreshighlight ist das „Vörder Seefest“, das auch 2023 wieder

am letzten August-Wochenende stattfinden soll. Drei Tage verwandelt

sich dann das Gelände um den See in eine bunte Fest- und Musikmeile

mit drei Bühnen, diversen Aktionen der über 100 Bremervörder

Vereine, Mitmach-Programmen und unzähligen Schlemmer-Möglichkeiten.

Dieses Jahr war das Mittelalter-Fest eines der bestbesuchten

Events (mehr als 7.000 Besucher), das auch im nächsten Jahr wieder

unzählige große und kleine Besucher verzaubern und unterhalten

wird. Nicht nur die einzigartige Kulisse hat die Veranstaltung mittlerweile

so beliebt gemacht, sondern auch die liebevolle Auswahl

der teilnehmenden Heerlager, Händler, mittelalterlichen Gastronomen,

Künstler und Attraktionen. Aktuelle Informationen rund um

den Vörder See gibt es online auf www.parkdersinne-brv.de.

Interview mit Michael Hannebacher

Der Bremervörder Bürgermeister Michael Hannebacher ist seit rund

einem Jahr im Amt – wir durften ihm einige Fragen zu seinem Amt

und Bremervörde stellen, die er hier ausführlich beantwortet.

Land & Leben: Herr Hannebacher, Sie sind seit dem 1. November 2021

im Amt, wie fühlt sich das für Sie an und welches sind momentan

Ihre dringlichsten Aufgaben/Baustellen?

Michael Hannebacher:

Vieles hat sich von Anbeginn

an vertraut angefühlt – einiges

war natürlich auch neu. Einige

der dringlichsten Aufgaben lassen

sich mit folgenden Schlagworten/-sätzen

beschreiben:

Fertigstellung laufender und Beginn

neuer baulicher Maßnahmen

bei „davongaloppierenden“

Kosten, Schaffung und Finanzierung

zusätzlicher Kinderbetreuungsplätze

gepaart mit der erforderlichen

Fachkräfteakquise,

Flüchtlingsunterbringung und -betreuung, Aufbau eines Standortmarketings,

Baulandentwicklung, Aufstellung eines genehmigungsfähigen

Haushaltes bei derzeit kaum perspektivisch einschätzbaren

Unwägbarkeiten (Corona, Flüchtlingsentwicklung, Energiekrise…).

Eine tagtägliche Herausforderung besteht darin, die „Wünsche“ mit

dem „Erforderlichen“ und dem „Machbaren“ in Einklang zu bringen,

und das unter Berücksichtigung vorhandener – und immer zu knapper

– personeller und finanzieller Ressourcen.

Michael Hannebacher

5


BREMERVÖRDE SPEZIAL

Regional einkaufen

Auf dieser Seite präsentieren sich regionale Geschäfte und Dienstleister aus dem Bereich

Bremervörde und Umzu, die sich auf Sie freuen. Wer lokal einkauft, hat nicht nur etwas

in Sachen Nachhaltigkeit getan (kurze Wege etc.), sondern fördert indirekt unsere Region

mit. Hinzu kommt, dass Online-Firmen nur manchmal preisgünstiger sind und eine persönliche

Beratung gibt es dort schon gar nicht. (hg)

Wir bieten unseren

Senior*innen:

Home-Service!

Ab sofort kommen wir zu Euch nach Hause!

Neue Straße 4 • 27432 Bremervörde

0 47 61/10 66 oder 23 87 • www.friseurwerk-brv.de

Floristin (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit

und zur Aushilfe per sofort

im Edeka-Markt in Bremervörde zu

besten Bedingungen gesucht.

Extra Blumen

Telefon 0173-2160502

Backwaren

Laufend frisch belegte Brötchen

und noch Allerlei dabei!

Bremervörde–Hesedorf

Landwehrdamm 72a • Tel. 01520 898 59 90

E-Mail: wera.schemberg@web.de

■ Pflege und Betreuung in

familiärer Atmosphäre

■ Kurzzeit- und

Verhinderungspflege

■ Hauseigene Küche

■ Vielfältige Betreuungsangebote

und kulturelle

Veranstaltungen

■ einen geschützten

Wohnbereich bei

Demenzerkrankungen

AWO Seniorenzentrum

am Hang

Am Hang 26, 27432 Bremervörde

Telefon 0 47 61 990-0

E-Mail: info-E315@awo-wup.de

Internet: www.awo-wup

Jetzt auch mit

MALERARBEITEN!

• Fahrräder/Zweiräder • Motorgeräte • Gartengeräte • Forstgeräte

Birkenweg 4 | 27432 Ebersdorf | Telefon 04765/14 02 | Handy 0171/4226894

Textile

Bodenbeläge,

FENSTER

Elastische

Bodenbeläge,

Designbeläge,

Parkett

BÖDEN

und Laminat,

Parkettsanierung,

Tapeten

und Farben,

WÄNDE Plissee,

Insektenschutz,

NEU:

ZUBEHÖR Malerarbeiten

RaumWerk GmbH • Hafenstr.29

27432 Bremervörde

04761-2502

www.raumwerk.design

info@raumwerk.design

6


BREMERVÖRDE SPEZIAL

Land & Leben: In einem YouTube-Video zur Wahl vom September

2021 zeigen Sie Ihre regionale Verwurzelung und bemängeln, dass

die Innenstadt verödet und Schönes verschwindet – wahre Worte.

Sie versprechen dort, dies zu ändern. Wie weit sind Sie damit bisher

gekommen und was sind die aktuellen Ziele und Probleme, auf

diese Aussagen bezogen?

Michael Hannebacher: Es handelt sich dabei um einen fortwährenden

Prozess, der Geduld und einen positiven Blick auf den eigenen

Wohn- und Lebensstandort Bremervörde und die Bereitschaft der

Bürgerinnen und Bürger dazu erfordert. Die Sichtweise auf das

volle „halb volle Glas“ spielt dabei eine wichtige Rolle. Den Innenstadtbereich

zu beleben, ist dabei nur eine wichtige Aufgabe: Eine

zentrale Verdichtung durch Wohnbebauung läuft bereits an einigen

Stellen – hier wird sich in Kürze Weiteres ergeben; eine Anpassung

des städtebaulichen Rahmenplanes zur aufenthaltsgerechteren

Nutzung eines (bisherigen) Parkplatzes und eine geänderte Straßenführung

der Kirchenstraße sind in Bearbeitung; die Bereitschaft von

Grundstückseigentümern, zentrale Leerstände zur Nutzung durch

belebende Pop-up-Stores oder für Co-Working-Angebote zur Verfügung

zu stellen sind angelaufen. Wichtig sind auch die Begleitung

der Dorfentwicklungsmaßnahmen im Bereich der Ortschaften, um

auch dort positive Entwicklungsperspektiven zu erhalten oder zu

schaffen. Nachhaltig gelingen kann all dies nur begleitet durch den

Aufbau eines Standortmarketings, das die Vorzüge und Möglichkeiten

Bremervördes auch über die Stadtgrenzen hinaus bewirbt.

geschlossen oder im eingeschränkten Betrieb. Wie geht es dort

weiter?

Michael Hannebacher: Die Freibadsanierung ist insbesondere auch

aufgrund der aktuell schwierigen Rahmenbedingungen etwas holprig

angelaufen, aber läuft. Derzeit ist von einer fristgerechten

Wiedereröffnung des Freibades zur Saison 2023 auszugehen. Der

Hallenbadbetrieb war bis zum Frühjahr durch die Corona-bedingten

Vorgaben etwas eingeschränkt, läuft aber seit April wieder im Normalbetrieb.

Vereinzelte Schließungen an einem Vormittag oder

frühzeitige Beendigung des Tagesbetriebs waren nur in Ausnahmefällen

krankheitsbedingt oder aufgrund kleinerer Reparaturarbeiten

geboten. Weitere Reduzierungen des Betriebes aufgrund der Gasmangellage

neben der bereits erfolgten Temperaturabsenkungen

oder Einstellung des Saunabetriebs können derzeit nicht ausgeschlossen

werden.

Land & Leben bedankt sich herzlich für Ihre Antworten und wünscht

weiterhin viel Erfolg dabei für ein schöneres Bremervörde zu wirken.

Land & Leben: Die Energiekrise und Inflation trifft alle –

auch die Bremervörder. Was können Sie uns zu helfenden,

regionalen Maßnahmen aus dem Rathaus berichten?

Michael Hannebacher: Letztendlich gilt in der öffentlichen Verwaltung

das, was auch für die privaten Haushalte gilt: das Gebot der

Energieeinsparung. Soweit möglich wurden, bzw. werden u. a. nicht

zwingend erforderliche Energieverbraucher vom Netz genommen,

Heizungsanlagen entsprechend herunterreguliert und der Einsatz

von (Außen-)Beleuchtungen wurde reduziert. In gesondert zu betrachtenden

Einzelfällen (z. B. Schulen, Kindergärten, öffentliche Sicherheit)

ist im Einzelnen eine Abwägung zwischen dem Energieeinsparpotenzial

und der Sicherstellung erforderlicher Vorgaben

vorzunehmen. Letztendlich handelt es sich um eine riesige kollektive

Gesamtanstrengung, die insbesondere Privathaushalte und viele Gewerbetreibende

besonders fordert und noch fordern wird.

Land & Leben: Das Schwimmbad Delphino wird eigentlich gut und

gerne genutzt, war aber aus verschiedenen Gründen immer wieder

Weltpremiere Wasserstoff

Am 24. August gab es am Bremervörder Bahnhof etwas zu feiern:

die „Weltpremiere Wasserstoff“. Der offizielle Start der Wasserstoff-

Züge auf den EVB-Strecken lockte Polit- und Wirtschaftsprominenz

aus ganz Deutschland an - auch unseren Ministerpräsidenten Stephan

Weil, der sich beeindruckt zeigte. Der niedersächsische Wirtschaftsminister

Dr. Bernd Althusmann kam auch und verhalf Land & Leben

zu einem Facebook-Beitrag, der viral ging. Unter der Überschrift

„Althusmann ließ Bombe platzen“ konnten wir als erstes Medium

direkt von der Veranstaltung über die Zusage der Reaktivierung der

Bahnstrecken Bremervörde–Stade und Zeven–Tostedt (alle Strecken

sollen mit Wasserstoffzügen betrieben werden) berichten! Die

7


BREMERVÖRDE SPEZIAL

ein Dach. Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und mehr werden

gefördert und teilweise mit ganzen Serien in Eigenregie veranstaltet.

Wir trafen den Kopf des Vereins, den Sozialpädagogen und Sozialarbeiter

Andreas von Glahn, um noch mehr über den Verein, seine

Ziele und seine Aktivitäten zu erfahren.

Interview mit Andreas von Glahn

Land & Leben: Tandem e. V. fungiert ja mittlerweile auch als rühriger

Veranstalter im kulturellen Bereich. Bitte schildern Sie uns, wie die

Veranstaltungen in diesem Jahr gelaufen sind und was im Winter

dieses Jahres und/oder 2023 geplant ist – Stichwort „Zwischen den

Stühlen“ etc.

Meldung stieß auf große Zustimmung, wie man auf unserem Foto

sieht (v. l. Bernd Althusmann, Marco Mohrmann, Norbert Wolf und

Dirk-Frederik Stelling).

Im Wirtschaftsausschuss im Rotenburger Rathaus wurde am 8. September

eine umfangreiche Studie zu der möglichen Realisierung

der Strecken vorgestellt; für die Strecke Bremervörde–Stade wurde

ein Investitionsbedarf von 10,8 Millionen Euro genannt. Bis zur

Reaktivierung der Strecken sollen nach Auftrag vom Land drei

(Bremervörde–Stade) bis sechs (Zeven–Tostedt) Jahre vergehen –

dies sei realistisch und im Vergleich sehr schnell, so Christoph

Grimm. Es wurde beschlossen, sich in Hannover für die schnellstmögliche

Realisation einzusetzen. Die oben genannten Strecken können

demnach durchaus wirtschaftlich betrieben werden, allerdings

wurde die Verbindung Rotenburg–Zeven–Bremervörde nicht mit in

das Gutachten einbezogen. Das verwundert nicht nur Land & Leben,

erst recht, wenn man bedenkt, dass hunderte Schüler täglich mit

einem Zug sicher und pünktlich in die Schulen kommen könnten.

Die Erklärung dazu lieferte der anwesende EVB-Geschäftsführer

Christoph Grimm: Die Reaktivierung dieser größeren Strecke würde

sich wirtschaftlich nicht lohnen, außerdem seien ja sehr gute und

viel genutzte Busverbindungen vorhanden – es würde allein deshalb

dann an Fahrgästen mangeln und ein Doppelbetrieb müsse so oder

so aufrechterhalten werden. Dieselben Argumente wurden für die

Strecke Bremervörde–Osterholz-Scharmbeck angeführt.

Vielschichtige Hilfestellungen vom Tandem e. V.

Unter dem Leitsatz „Soziale Teilhabe gestalten“ ist der Bremervörder

„Tandem e. V.“ seit Jahren eine gewichtige Institution in Sachen Hilfe

und Kultur. Der Verein betreibt nicht nur die Bremervörder Tafel,

kooperiert mit der „BBG“ (Bremervörder Beschäftigungsgesellschaft)

und ist Mitgesellschafter der „Geso“ (gemeinnützige Gesellschaft für

soziale Hilfen), sondern bietet auch verschiedenen kulturellen Events

Andreas von Glahn: Das Jahr 2022 war für die Veranstaltungsbranche

bisher ein sehr schwieriges Jahr, so auch für uns. Unser Angebot

an Lesungen, Vorträgen und Konzerten wurde schlecht angenommen.

Im Rahmen unserer Informations- und Öffentlichkeitsarbeit können

wir ja noch verstehen, dass die Menschen gerade andere Sorgen haben

als sich einen Vortrag oder eine Lesung über den Zusammenhang

von Armut und psychischer Erkrankung o. ä. anzuhören, allerdings

sind „unsere Themen“ leider aktueller denn je und verschwinden

nicht, „nur“ weil andere große und beängstigende Themen unseren

Alltag beherrschen. Aber auch unser „Kultursommer“, gemeinsam

mit der „Natur- und Erlebnispark GmbH“ und der Stadt Bremervörde

durchgeführt, war schlecht besucht, selbst kostenfreie Angebote wie

das Sommernachtskino fielen mangels Anmeldungen aus. Letztlich

ist aber ein „Aufgeben“ für uns keine Option, Kunst und Kultur sind

elementare Bestandteile, nicht nur unserer Arbeit, sondern auch des

gesellschaftlichen Lebens und bietet Teilhabeangebote.

„Kultur öffnet Horizonte“, dieser Gedanke prägt unsere Kulturarbeit,

gerade auch im Hinblick auf die Schaffung sozialer Teilhabeangebote.

Im Oktober werden wir einige Veranstaltungen im Rahmen der

Woche der seelischen Gesundheit durchführen, darunter auch Lesungen

zum Thema „Warum Armut psychisch krank macht“ und an

anderer Stelle der Frage nachgehen, wieviel Gewalt die Seele eines

Kindes erträgt. Auch ein wunderbares Konzert wird dazu gehören.

Unsere Festivalreihe „Zwischen den Stühlen“ soll im November

durchgeführt werden (siehe Land & Leben Veranstaltungskalender).

Mit acht Konzerten werden wir mit zum Teil bundesweit bekannten

Künstlern intensivste Live-Momente anbieten und das Publikum

muss sich letztlich dringend darüber im Klaren werden, dass in Sachen

Kultur vielen Bühnen in unserem Land droht, sehr leise zu

werden und dies dann wohl auch für lange Zeit, oder gar für immer.

„Leute kauft Karten für Kulturveranstaltungen“! Dass ist die einzige

Lösung und bietet darüber hinaus großartige Unterhaltung und

8


Abwechslung. Gerade kleine, intensive Kultureinrichtungen und

wunderbare Künstler jenseits der Charts trifft es besonders hart.

Hingehen ist praktische Kulturförderung, Balsam für die Seele und

macht Spaß. Für uns heißt dies: Nutzt die „Wohnzimmerwohlfühlatmosphäre“

der Bremervörder Kulturbühne!

Land & Leben: Die soziale Arbeit ist gerade in diesen Zeiten besonders

wichtig und der Tandem e. V. auch. Was können Sie uns zu den

aktuellen Problemstellungen und zu den nötigen Hilfen sagen?

Andreas von Glahn: Die MitarbeiterInnen des TANDEM e. V. und

seiner Kooperationspartner wie die BBG und die GESO haben in den

vergangenen zwei Jahren wirklich Unglaubliches geleistet! Wir haben

zu jeder Zeit Angebote und Hilfestellungen für Menschen, die unserer

Hilfe und Unterstützung bedurften, angeboten und gestaltet. Wir

haben immer erst geschaut, was geht und was nicht geht, das eröffnet

Perspektiven und weckt Mut. Wie schwierig die derzeitige Situation,

geprägt von großer Verunsicherung und Verängstigung, ist, lässt

sich sehr gut an der Arbeit der Bremervörder Tafel erkennen, deren

Träger der TANDEM e. V. ist.

Nach mehrfachen Corona-bedingten Schließungen haben wir seit

diesem Jahr wieder mit vielen Neukunden zu tun. Ein Aufnahmestopp

und unsägliche Wartelisten mussten anfragende Menschen

und MitarbeiterInnen der Tafel „ertragen“. Wir haben auch an dieser

Stelle immer wieder Möglichkeiten einer möglichst angemessenen

Hilfe und gerechten Behandlung aller Kunden gefunden, aber dies

unter enormen, auch emotionalen Belastungen für alle Beteiligten.

Armut und die massive Verunsicherung setzen vielen Menschen

sehr zu, auch in Bremervörde und der Region. Nur Zyniker können

dies als nicht so schlimm abtun und die Regelsätze der Grundsicherung

und des ALG II sowie des zukünftigen sogenannten Bürgergeld

ab Januar 2023 als bedarfsdeckend bezeichnen. Angst essen Seelen

auf, ich füge hinzu: Armut ebenso.

Wir bieten Teilhabechancen in unseren Projekten und ergänzende

Unterstützung in der Tafel an, Existenzsicherung und echte Teilhabechancen

sichern, insbesondere für die vielen Kinder, ist sozialstaatliche

Pflicht und Aufgabe. Das kann und darf nicht Teil unserer

Arbeit sein und werden!

Land & Leben: Herr von Glahn, Sie beschäftigen sich ja eher mit

Problemen und deren Lösungen, können Sie uns trotzdem Positives

zu und über Bremervörde berichten?

Andreas von Glahn: Es finden sich in Bremervörde immer wieder

Menschen, die mit anpacken, sich begeistern lassen von der Idee

mitzuwirken, Solidarität zu üben im Sinne einer fairen und inklusiven

Gesellschaft. Ein Miteinander und verantwortliches Handeln sind

der Kitt der Gesellschaft! Und, das Klima in Zusammenarbeit mit

Politik und Verwaltung hat sich nach der letzten Wahl verändert,

hin zum Positiven. Wir erleben einen unabhängigen und aufgeschlossenen

Bürgermeister, der zuhört und hinterfragt, das war nicht

immer so.

Ja, und Bremervörde hat mit unseren Projekten wie Kulturloge und

EIGENART kunstraum, der Kulturbühne sowie dem „Zuverdienst-

Projekt“ der BBG schon auch Vorzeigeprojekte, auch manchmal

Leuchtturmprojekte genannt, in der Kultur- und sozialen Arbeit auf

den Weg gebracht. Damit waren wir in Bremervörde oft Vorreiter,

dafür beneiden uns viele Menschen, auch aus der Ferne. (hg)

Wir bedanken uns bei Andreas von Glahn für die ausführlichen

Informationen, wer noch mehr über den Tandem e.V. wissen möchte,

kann sich online auf www.tandem-brv.com informieren.

Thomas Thiele

Immobilienverwaltung

Der Rundumservice Ihrer Immobilie:

Im kaufmännischen, juristischen und im technischen Bereich.

Leistungsstark, erfahren, rentabel!

Lange Straße 42, 27616 Beverstedt – Tel.: 04748 476 99 02

www.hvtt.de

Öffnungszeiten

Selsingen und

Bremervörde

Montag bis Samstag

8:00 –20:00 Uhr

Aus

zum -Leben

Land

Hauptstraße 7 • 27446 Selsingen

Telefon 0 42 84 92 68 15 • Fax 0 42 84 92 68 29

Neue Straße 36-38 • 27432 Bremervörde

Telefon 0 47 61 92 62 80 • Fax 04761 9262829

9


REGIONALE BERICHTE

Mit der Bahn von Bremervörde nach Stade

Interview mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des „Förderverein Moorexpress“ Uwe Baumert

Schon in unserer L&L-Oktober-Ausgabe

berichteten wir über die Pläne, die

Bahnstrecke Bremervörde–Stade zu

reaktivieren. Das Projekt ist nach einer

Machbarkeitsstudie nun auf dem Weg – es

könnte bereits in drei Jahren losgehen. Das

freut viele Menschen in der Region und ganz

besonders Uwe Baumert, der sich seit 2006

dafür einsetzt und uns als stellvertretender

Vorsitzender des „Förderverein Moorexpress“

ein Interview gab. Wir besuchten den Unruheständler

in seiner Bremervörder Wohnung

und führten ein informatives Gespräch:

Land & Leben: Herr Baumert, Sie haben uns

eingeladen, um uns über die positiven Entwicklungen

und Chancen in Sachen Moorexpress

zu informieren. Können Sie uns zuerst

etwas zu dem Verein und seinen Zielen sagen?

Uwe Baumert: Gerne. Der Förderverein

Moorexpress, gegründet im Jahr 2006, setzt

sich ein für die Bahnverbindung zwischen

den Hansestädten Bremen und Stade. Unser

Ziel ist es, diese historische Schienenverbindung

im Sinne einer touristischen Förderung

der Region sowie einer umweltfreundlichen

Mobilität im ländlichen Raum zu reaktivieren.

Dabei wollen wir auch die Moorkultur

und andere Kulturgüter entlang der Strecke

bekannt machen. Nun gibt es die Chance

von einer rein touristischen Nutzung zu einer

Allgemeinnutzung des Moorexpress und verschiedener

Routen zu kommen, und das sind

gute Aussichten. Allen, die sich um den Erhalt

der Bahnstrecke zwischen Osterholz-

Scharmbeck und Stade bemühten, war und

ist eines von Anfang an klar: Die Bahnstrecke

kann nur erhalten werden, wenn irgendwann

Schienenpersonennahverkehr dort eingerichtet

wird. Das Gleiche gilt für die nun geplante

Reaktivierung des Streckenabschnitts Bremervörde–Stade,

der ja im Grunde dann auch

von Bremen bis nach Stade führen kann.

Land & Leben: Ihr Verein soll maßgeblich

an der Realisierung der Machbarkeitsstudie,

die kürzlich im Rotenburger Wirtschaftsausschuss

vorgestellt wurde, beteiligt gewesen

sein. Was hat es damit auf sich?

Uwe Baumert: Tatsächlich haben wir seit

Jahren diverse Politiker und regionale Entscheidungsträger

dazu gedrängt, in Sachen

Bahnstrecken-Reaktivierung aktiv zu werden.

Letztendlich machten sich Marco Mohrmann,

Marco Prietz und Kai Seefried auch dafür

stark, dass die Machbarkeitsstudie in Auftrag

gegeben werden sollte – es ging dann „nur

noch“ um die Kosten, die sich auf rund

90.000 Euro beliefen. Der EVB-Geschäftsführer

Christoph Grimm sagte die Übernahme

von 30.000 Euro zu und die beiden Landkreise

steuerten jeweils die anderen Drittel

bei.

Die Studie wurde gemacht, und nun ist eine

sogenannte „Standardisierte Bewertung“ im

Gange, die den Fokus nicht mehr allein auf

die Wirtschaftlichkeit, sondern viel mehr auf

Umwelt- und Naturaspekte legt, denn die

Strecken sollen ja mit reinen Wasserstoffzügen

betrieben werden. Nun hoffen wir, dass

die Züge im Laufe des Jahres 2025 von Bremervörde

nach Stade täglich rollen werden.

Land & Leben: Eine letzte Frage: Sie sitzen

hier vor drei Zugmodellen (siehe Foto)

– was hat es damit auf sich?

Uwe Baumert: Der unterste Zug ist der alte

Moorexpress, der „VT 168“, darüber befindet

der hellgraue „T 151“, der auch auf der Strecke

unterwegs ist. Ganz oben ein Pappmodell

des Wasserstoffzuges, der dann so hoffentlich

bald täglich rollt und nachhaltig für gute Verbindungen

sorgt. Ich möchte mich an dieser

Stelle nochmals herzlich bei den Landräten

und Herrn Grimm (EVB) bedanken, ohne die

wir jetzt noch lange nicht so weit wären.

Herr Baumert, Land & Leben bedankt sich

für das Gespräch und wünscht Ihnen weiterhin

viel Kraft für Ihre Aufgaben beim Moorexpress-Verein,

dem NABU und weiteren

sinnvollen Beschäftigungen – Sie sind ein

Vorbild für die jüngere Generation! (hg)

„Das sichtbare Zeichen des

Betriebes sind seine Bauten.

Leistung und Verantwortung

für diese sollen das Gepräge

unseres Betriebes sein und den

Auftraggeber freihalten von

der Sorge um die Erfüllung

seines Auftrages an uns.“

Kompetenz in allen Baubereichen

Schlüsselfertigbau • Projektentwicklung • Hochbau • Bauwerkssanierung • Ingenieur- und

Brückenbau • Küstenschutz • Hafen- und Wasserbau • Tauchen, Bergen • Städtischer Tiefbau

und Umwelttechnik • Konstruktiver Stahlbau • Technisches Büro • Tischlerei und Schalungsbau

AUG.PRIEN Bauunternehmung (GmbH & Co. KG) Niederlassung Bremen

Richtweg 1 · 28195 Bremen · Telefon 0421 33588-0 · bremen@augprien.de · www.augprien.de

10


REGIONALE BERICHTE

Neues Feuerwehrhaus in Zeven

++ Richtfest gefeiert ++ Förderverein sucht Unterstützer ++ Ehrenamt ist wichtig ++

Ortsbrandmeister Jan T. Wendelken und

Samtgemeindebürgermeister Henning Fricke

beim Richtfest des neuen Feuerwehrhauses.

Am 20. Oktober wurde groß das Richtfest

des neuen Feuerwehrhauses am

Südring in Zeven gefeiert. Mit rund

12 Millionen Euro eine Investition in die Zukunft,

die sich lohnt. Insgesamt können nach

Fertigstellung bis zu 10 Fahrzeuge, 80 Feuerwehrmänner

und 20 Feuerwehrfrauen

sowie die Jugendfeuerwehr untergebracht

werden. Damit sind Kapazitäten für einen

Mitglieder-Zuwachs vorhanden und die Feuerwehr

ist zukunftssicher aufgestellt. Darüber

hinaus werden Flächen für „zentrale

Serviceeinheiten“ für alle Ortswehren der

Samtgemeinde Zeven, wie eine Atemschutzpflegewerkstatt,

eine Waschhalle, eine Kleiderkammer

inkl. Wasch- und Trocknungstechnik

sowie Lagerflächen geschaffen, auf

die sich alle Aktiven freuen. Im April nächsten

Jahres soll dann der Einzug erfolgen.

Förderverein sucht Spender

Der Förderverein der Ortsfeuerwehr Zeven

e. V. wurde 2011 mit dem Ziel gegründet,

die Arbeit der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr

sowie der Kinderfeuerwehr der

Ortsfeuerwehr Zeven zu unterstützen. Die

Unterstützung erfolgt dabei durch gezielte

Öffentlichkeitsarbeit, Organisation von Veranstaltungen

sowie durch Beschaffung von

speziellen Ausrüstungsgegenständen und

Materialen, die durch den Träger der Ortsfeuerwehr

(Samtgemeinde Zeven) nicht zur

Verfügung gestellt werden müssen.

Aktuell werden unter dem Motto „Ihr Name

für ewig in Stein gemeißelt“ Spender gesucht,

die vorrangig mit ihren Beiträgen für eine

bessere Ausstattung der Jugendfeuerwehr

sorgen sollen. Jeder Stifter (Firmen und

Privatpersonen) erhält einen persönlich

gravierten Ziegelstein, der in eine „Stifterwand“

eingemauert wird.

Hier gibt es vier Möglichkeiten zu spenden:

1. Privatperson 150,- €

2. Privatperson UND Mitglied

der Feuerwehr Zeven 100,- €

3. Firma 500,- €

4. Firma UND Mitglied im

Förderverein 300,- €

Die Registrierung ist bis 1. Januar 2023 möglich.

Ehrenamt ist nötig

■ Weitere Infos gibt es auch auf

www.feuerwehr-zeven.de/foerderverein/stiftersteine oder

beim Vorsitzenden Joachim Sievers, Telefon 0152 04440122.

An dieser Stelle ist es uns wichtig, erneut

darauf hinzuweisen, dass alle unsere Feuerwehrleute

ihren Einsatz ehrenamtlich machen

– Zeven hat keine Berufsfeuerwehr! Die Zeiten

für die Einsätze und Schulungen werden

auch nicht entlohnt, viele Arbeitgeber der

Feuerwehrleute unterstützen deren Engagement

aber durch sehr großzügige Handhabung

der Abrechnung der Ausfallzeiten. Hier

hat glücklicherweise kaum jemand Nachteile,

auch wenn für die Schulungen oft der normale

Urlaub herhalten muss. Das zeigt, wie

ernst viele Bürger das Ehrenamt bei der Feuerwehr

nehmen und es sollte weitere Bürger

dazu bringen, sich ebenso dort zu engagieren.

Wie das genau geht, erfährt man beim Ortsbrandmeister

Jan Wendelken, oder ganz einfach

montags beim Feuerwehrdienst in Zeven

in der Böttcherstraße 1 reinschauen. (hg)

11


REGIONALE BERICHTE

Die Entscheidung ist gefallen!

Sparkasse Rotenburg Osterholz entscheidet über Förderprojekte und stellt 20.000 Euro bereit

Es handelt sich um ein dreiteiliges Projekt:

Im Teil eins entstehen Hochbeete, die für

Kurse rund um das Thema „Saatgutpflege

im Gemüsegarten“ genutzt werden sollen.

Im Teil 2 geht es inhaltlich um die Themen

„Fassadenbegrünung, vertikale Gärten, Wassersparen“,

die auch im Rahmen eines

Schulprojektes des Gymnasiums Osterholz-

Scharmbeck begleitet werden. Im dritten

Teil soll die umliegende Brachfläche insekten-

und klimafreundlich begrünt werden,

was durch den NABU OG Osterholz-Scharmbeck

unterstützt wird. Die TeilnehmerInnen

können sich in Zukunft darauf freuen,

gärtnerische Umgestaltungen auszuprobieren

oder Anschauungsobjekte zu erleben.

IGS Lilienthal

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit“

fördert die Sparkasse Rotenburg

Osterholz in diesem Jahr wieder vier

besondere Förderprojekte mit einer Gesamtfördersumme

von 20.000 Euro. Die Vergabe

der Förderung erfolgt dabei in zwei Schritten.

Im Schritt eins werden 10.000 Euro zu gleichen

Teilen an die vier ausgewählten Siegerprojekte

verteilt. Im Schritt zwei treten die

vier Siegerprojekte in einem Facebook-Voting

gegeneinander an, in dem je nach Platzierung

weitere 10.000 Euro vergeben werden.

Über 30 Förderanträge haben die

Sparkasse zu diesem Förderschwerpunkt

in diesem Jahr erreicht.

Das Auswahlgremium hatte es auch in diesem

Jahr nicht leicht. Alle eingetroffenen Projektanträge

hätten es verdient gehabt, eines

der ausgewählten Förderprojekte zu werden!

Daher erhalten auch alle Antragsteller eine

Anerkennungsprämie von der Sparkasse.

Über eine Förderung von vorläufig

2.500 Euro freuen sich:

Kinder- und Jugendhaus Zeven

Projekt-Kurzbeschreibung:

Das Kinder- und Jugendhaus in Zeven

plant sowohl in den Herbstferien 2022

als auch in den Osterferien 2023 eine

Projektwoche zum Thema „Klimaschutz

und Nachhaltigkeit“.

In den Herbstferien erwartet die TeilnehmerInnen

ein buntes Workshop-Angebot: Es

reicht vom Reparieren und Verschönern von

Kleidungsstücken über das Herstellen von

Naturkosmetik, dem Bau von Hochbeeten,

12

Kompost- und Solarboxen bis hin zur Fahrt

ins Klimahaus nach Bremerhaven. Alle TeilnehmerInnen

dürfen sich auf spannende

Ferientage freuen!

Kindergarten Lummerland

Westerwalsede

Projekt-Kurzbeschreibung:

Der Kindergarten Lummerland plant

eine Kooperation mit dem Herzapfelhof

in Jork aus dem Alten Land.

Die Kindergarten-Kinder übernehmen Baum-

Patenschaften, um die heimischen Apfelsorten

zu erhalten und um live zu erleben, wie

aus einer Apfelblüte ein Apfel entsteht und

auf verschiedene Weise zubereitet werden

kann. So steht ein Besuch im Alten Land auf

dem Ausflugsplan der Kita-Kinder, der sie

zu ihren Baumpatenschaften führt, es geht

mit einer „Apfelbahn“ durch die Anbaugebiete

und im Herbst dürfen die Kinder die

Äpfel selbst ernten und im Rahmen eines

Apfelfestes im Kindergarten verkosten. Wir

dürfen also gespannt sein, wie die Äpfel am

Ende verarbeitet werden.

Volkshochschule Osterholz-Scharmbeck,

Hambergen, Schwanewede

Projekt-Kurzbeschreibung:

Die Volkshochschule plant im Außenbereich

auf der umliegenden Campusfläche die

Schaffung eines Erfahrungs- und Erlebnisraumes,

der im Rahmen von Kursen,

Workshops und Vorträgen seitens der VHS,

dem NABU und den am Campus ansässigen

Schulen zu Anschauungszwecken genutzt

werden soll.

Projekt-Kurzbeschreibung:

Aquaponik im Schulgarten: Der vorhandene

Schulgarten soll zu neuem Leben erweckt

werden und mit einer ressourcensparenden

Kreislauftechnik (genannt Aquaponik)

ausgestattet werden, um über diesen Weg

ein Gewächshaus zu betreiben.

Fisch- und Pflanzenbesatz profitieren voneinander,

indem die Ausscheidungen der

Fische als Dünger von den Pflanzen genutzt

werden und das Wasser durch das Recycling

wasser- und energiesparend gesäubert wird.

Neben Holzverarbeitung stehen Projektmanagement

mit Zeit-/Personalplanung,

naturwissenschaftliche Zusammenhänge im

Rahmen der Aquaponiktechnik (IBC-Tanks,

Pumpentechnik, Photovoltaik, Speichertechnik

etc.) und die Vermittlung eines ressourcenschonenden

Kreislaufsystems auf dem

Stundenplan.

Im November geht es in die

„heiße Voting-Phase“

Ab dem 14. November 2022 stellt die Sparkasse

Rotenburg Osterholz alle vier Siegerprojekte

auf ihren Social Media-Kanälen vor,

bevor sie sie vom 18. bis 25. November ins

Rennen um die finalen Platzierungen schickt.

Denn wer in ihrem Facebook-Voting die meisten

Likes einheimst, erhält eine Zusatzförderung

von 4.000 Euro für sein Projekt!

Platz 2: 3.000 Euro, Platz 3: 2.000 Euro, Platz

4: 1.000 Euro. Wer das Voting verfolgt, darf

gespannt sein, welches Projekt am Ende die

meisten Fans für sich aktivieren kann. Wer

sein Herzensprojekt durch seine Stimme

unterstützen möchte, schaut ab dem 18. November

auf der Facebook-Fanpage der Sparkasse

Rotenburg Osterholz vorbei. (pr)


13


REGIONALE BERICHTE

Trauer kann auch bunt sein

Bestattungen: Neue Wege, alte Probleme

Noch vor Jahren war es auf dem Friedhof normal, dass alle Gräber in Reih und Glied

standen, Trauerfeiern in Tiefschwarz abgehalten wurden und das Sterben an und

für sich ein wirklich düsteres Thema war, ändert sich zusehends. Nicht dass jetzt

der Tod und das Trauern etwas Lustiges wären, aber das gesamte Thema wird bunter,

schöner und individueller.

Ein individueller Abschied steht für viele

Menschen mittlerweile im Fokus.

Auch der Ort für die letzte Ruhe ist

nicht mehr nur der Friedhof, sondern oft ein

Friedwald, im Meer oder (in einer Urne) im

Kolumbarium. Ein weiterhin großes Problem

sind die stark antiquierten Friedhofsordnungen.

Diese führen auch dazu, dass der Anteil

der Erdbestattungen massiv sinkt und laut

Angaben aus Bestatter-Kreisen nur noch bei

rund 20 Prozent liegt.

Katholische Kirche erkennt Umbruch

„Auch die katholische Kirche beschäftigt sich

mit dem Umbruch. Die Bestattung ist ein kulturelles

Ritual. Allerdings muss die Bestattungskultur

mit jeder Generation neu gelernt

werden“, ist sich der Unternehmensberater

und Kenner der Branche Dirk Ziems sicher.

Aktuell sieht er verschiedene Entwicklungen,

die sich seiner Ansicht nach auf die Branche

auswirken. Dazu gehörten laut Ziems neben

einer zunehmenden Tabuisierung des Todes

und der Lockerung von sozialen Bindungen

auch religiöse Aspekte. Die christlichen Religionen

hätten nicht mehr die alleinige

Deutungshoheit über ein Begräbnis, sagt

Ziems. Dennoch würden kirchliche Elemente

bei einer Bestattung auch bei eher kirchenfernen

Menschen als positiv und „überraschende

Stütze“ empfunden.

Für viele Menschen sei eine Beerdigung

eine punktuelle, aber auch oberflächliche

„Wiederentdeckung der Religion“, diagnostiziert

Ziems. Zugleich fänden sich auch bei

sehr individuellen Bestattungen nicht selten

quasi-religiöse Elemente, sagt er weiter. Sei

es bei der Gestaltung von Grabsteinen oder

dem Ablauf der Beisetzung. Dies müssten

Bestatter ebenso bedenken wie die zunehmende

Zahl an Beerdigungen von Muslimen.

Generell ist er aber der Ansicht: „Das Bestattungswesen

verschiebt sich von der Jenseitsvorstellung

weg und richtet sich mehr an

der Würdigung einer individuellen Lebensbilanz

aus.“

Trauer im Web

Die Bestatter von heute bloggen, twittern und

sind auf Facebook aktiv - schließlich sind die

Kunden auch schon dort: Es gibt Online-Trauerportale

mit virtuellen Kerzen und digitale

Grabsteine mit eingemeißeltem QR-Code

oder eingebautem Display, auf dem sich Besucher

der Grabstätte Bilder des Verstorbenen

anschauen können.

Die Bestatter-Branche mag auf neuen Wegen

gehen, in Richtung Tod und Verlust führen

sie seit jeher. Unabhängig aller Trends gilt

es, den Abschied für die Angehörigen würdevoll

und tröstend zu gestalteten. „Trauer

ist keine Krankheit, aber sie kann krank

machen“, erläutert der Hamburger Trauerbegleiter

Piet Morgenbrodt in einem Vortrag.

Damit das nicht passiert, sind nicht nur

Seelsorger gefordert, sondern auch Bestatter.

Trauerarbeit bei Bestattern nimmt zu

Die Verarbeitung des Todes mit und bei den

Hinterbliebenen rückt zusehends in den Fokus.

Seit mehr als elf Jahren gibt es beispielsweise

die „Trauerinsel“ zur Bewältigung im

Trauerfall.

Was das genau ist und wer sie ins Leben rief,

erklärte uns der Zevener Bestatter Lars Oerding:

„Die Trauerinsel ist ein ehrenamtliches

Angebot unseres Hauses. Hier können sich

die Teilnehmer (meist 10 bis 20 Personen)

ganz offen artikulieren, es darf geweint, aber

auch gelacht werden. Bei einem Essen mit

Getränken reden wir über die Verstorbenen,

aber auch darüber, wie es den Hinterbliebenen

mit der Situation geht. Wir versuchen

so Halt und Unterstützung für die oft schwierigen

Situationen der Teilnehmer zu bieten.

Die Teilnehmer können so oft wie es ihnen

nötig erscheint kommen, und das frei von irgendwelchen

Konfessionen, wobei bei uns

natürlich vornehmlich der christliche Gedanke

transportiert wird. Trotzdem können

Menschen jeglicher religiöser oder philosophischer

Ausrichtung die Trauerinsel gratis

nutzen. Der Erfahrungsaustausch findet

unter der fachkundigen Anleitung von Erna

Klindworth, Fritz Raffel und mir statt. Wir

bieten diese Gesprächsrunde jeden ersten

Dienstag im Monat (19.30 bis 22 Uhr

– Empfang im Stehcafé ab 19 Uhr) an.“

14


REGIONALE BERICHTE

Motivsärge auf dem Vormarsch

Särge und Urnen sind ja eigentlich optisch

seit Jahrhunderten unverändert, heutzutage

wird aber die Möglichkeit diese ganz individuell

zu gestalten immer öfter genutzt. Hier

kann noch einmal deutlich gezeigt werden,

was einen Menschen im Leben ausgemacht

hat, und oftmals bestimmen die Verstorbenen

zu Lebzeiten die Motive der Särge und Urnen

selbst. Die Bestatterin Marion Piewitt aus Espelkamp

hat bereits einige Särge selbst oder

zusammen mit Angehörigen der Verstorbenen

mit passenden Motiven bemalt (siehe

Foto) und berichtete uns, dass diese aktive

Trauerarbeit eine gute Möglichkeit sei, sich

noch einmal gemeinsam mit dem Leben des

Verstorbenen, zu beschäftigen. In diesem Zusammenhang

ist es auch erwähnenswert,

dass die Nachhaltigkeit bei Bestattungen

mittlerweile eine immer größere Rolle spielt

– Särge aus Korb oder Pappe sind keine Seltenheit.

Trauerredner sehr gefragt

Was früher eine fast exotische Ausnahme auf

den Friedhöfen der Republik war, ist nun zu

einem festen Bestandteil der Bestattungskultur

geworden: die freie Grabrede. Dabei sind

es verschiedene Faktoren, die zu der wachsenden

Nachfrage führen. Allen voran spielt

die schwindende Bedeutung der Amtskirchen

im Alltag der Menschen dabei eine Rolle.

Früher war der Pfarrer der erste im Sterbehaus,

heute muss er vielleicht zwei oder mehrere

Pfarreien betreuen und hat wenig Zeit.

Bürosprechzeiten von zwei Stunden in der

Woche sind keine Seltenheit. Bei der freien

Grabrede wird im Gespräch nach den markanten

Eckpfeilern des vergangenen Lebens

gesucht. Was liebte der Mensch, wo hat er

glückliche Stunden verbracht, welche Hobbys

und Leidenschaften wurden gepflegt. Welche

Menschen waren wichtig, haben die eigenen

Wege gekreuzt oder begleitet.

Inhaltsreiche Zitate, Texte oder Gedichte können

beitragen, eine positive Stimmung zu erzeugen,

ein wohliges Gefühl der Abschiednahme

- trotz aller Traurigkeit. Die Grabrede

soll gerade nicht bestätigen, dass am Ende

ein Leben geschönt und verzerrt dargestellt

wird, sie soll mehr zum Inhalt haben, dass

in jeder Lebensgeschichte ein positiver Kern

zu finden ist. (hg)

15


REGIONALE BERICHTE

Es weihnachtet sehr

Weihnachtsmärkte finden teilweise wieder statt

Nach massenhaften Absagen in den letzten

Jahren, gibt es aktuell immer mehr Termine

für Weihnachtsmärkte in unserem Verteilgebiet

– auch wenn einige der wirklich guten

Märkte, wie zum Beispiel der in Lilienthal,

noch ein Jahr aussetzen, gibt es doch eine

Vielzahl, die einen Besuch wert sind.

Zevener Weihnachtsmarkt Ende November

Der Zevener Weihnachtsmarkt findet am ersten

Adventswochenende (25. bis 27.11.) vor

dem Rathaus statt und öffnet jeweils um

13 Uhr seine Pforten. Vor den Hütten wird

wieder Schnitzelgut verteilt, und die verschiedenen

kulinarischen Angebote wie Glühwein,

gebackene Waffeln, Fischspezialitäten,

Bratwurst und mehr werden sicherlich für

jeden Besucher etwas bereithalten.

An den geschmückten Hütten werden handgefertigte

Gestecke und Kränze aus Naturmaterialien,

Deko-Artikel aus Holz, Metall

und Textilien, selbst gemachte Marmeladen,

Senf, Weine, Liköre und Gebäck angeboten.

Natürlich gibt es auch wieder selbst gebasteltes

Kunsthandwerk und Töpferarbeiten,

die sich als Weihnachtsgeschenk bestens eignen.

Am Eröffnungstag, dem Freitag, findet

außerdem in der Zevener Innenstadt das Late

Night Shopping mit Laternen- und Kerzenschein

statt. Am Freitag und Samstag ist der

Weihnachtsmann jeweils von 15 bis 18 Uhr

in einer weihnachtlich geschmückten Hütte

zu finden. Dort wird er jedem Kind eine Kleinigkeit

aus seinem Geschenke-Sack geben -

wer möchte kann ihm ein Gedicht vortragen.

Samstag und Sonntag spielt der Posaunenchor

jeweils um 15.30 Uhr einige besinnliche

Weihnachtslieder in der Fußgängerzone.

Natürlich darf auch der Sinterclaas nicht

fehlen, der Samstag ab 14 Uhr über den

Weihnachtsmarkt gehen wird und traditionell

einen Umzug über den Weihnachtsmarkt machen

wird.

Schlachte-Zauber 2022

Die Weserpromenade Schlachte lockt jedes

Jahr zum Besuch des Schlachte-Zaubers, dem

historischen, winterlichen und maritimen

Markt. Das eisblaue Vergnügen an Bremens

Flussufer lädt alljährlich ein, und bietet mit

winterlicher Stimmung und dem historischen

Weihnachtsmärkte

Sonntag, 20.11.

Buchholz/Vorwerk 11–18 Uhr

Montag, 21.11.

Schlachte -Zauber Bremen

Montag-Donnerstag 11–20.30 Uhr

Freitag und Samstag 11–21 Uhr

Sonntag 11–20.30 Uhr

bis 23. Dezember 2022

Freitag, 25.11.

Zeven Vor dem Rathaus

auch am 26.11. und 27.11.

Samstag, 26.11.

Hambergen Bremer Straße, 14–20 Uhr

auch am 27.11.

Tarmstedt

14–19 Uhr, auch am 27.11.

Lilienthal Vor dem Rathaus

auch am 27.11.

Freitag, 02.12.

Osterholz-Scharmbeck Kirchenvorplatz/Marktplatz

Freitag 16–22 Uhr, Samstag 10–20 Uhr,

Sonntag 11–18 Uhr

Samstag, 03.12.

Grasberg Am Grasberger Rathaus mit Handwerkermarkt

und Karussell, 13–19 Uhr, auch am 04.12.

Sonntag, 04.12.

Bremervörde Rund um die Liborius-Kirche, 14–20 Uhr

Rotenburg Große Straße

Freitag 14–20 Uhr, Samstag 11–20 Uhr, Sonntag 12–19 Uhr

Bötersen Höperhöfen Thölkes Hus, 10–18 Uhr

Freitag, 09.12.

Selsingen An der Kirche, ab 16 Uhr, auch am 10.12.

Seit 01. November:

½ Ente mit Apfelrotkohl,

Rosenkohl und

handgemachte Klöße

1. und 3. Adventssonntag:

Adventsfrühstück

(nur auf Voranmeldung)

von 8.30 bis 11 Uhr

Bei uns auch

Gutscheine erhältlich

16


REGIONALE BERICHTE

Freibeuterdorf Hunderttausenden von BremerInnen

und Gästen aus nah und fern die

Möglichkeit, sich für ein paar schöne Stunden

verzaubern zu lassen. Rund 100 unterschiedliche

Holzhütten erwarten Sie mit den unterschiedlichsten

Angeboten

Das Dorf der Freibeuter

Die einzigartige Lage des Schlachte-Zaubers

direkt an der Weser inspirierte dazu, die

Schlachte als früheren Handelsplatz für Waren

aus aller Welt für die Besucher erlebbar

zu machen. Die Angebotsstruktur, maritime

Gewandungen, Figuren und Requisiten aus

der Seefahrerzeit sowie spektakuläre Standaufbauten

wie das Schlachte-Schiff als Wurstbraterei

geben dem Freibeuterdorf einen unverwechselbaren,

einzigartigen, maritimen

Charakter.

Mehr als zwei Dutzend Gewerke verwandeln

den historischen Teil des Schlachte-Zaubers

in ein mittelalterliches Bild, wie es sich dereinst

am Weserufer zugetragen haben mag,

wenn die Schiffe ihre Waren stapelten: Der

Schmied bearbeitet das glühende Eisen am

Feuer, Gewürzkrämer betören mit Weihrauch

und anderen Gerüchen, die Filzer und Tuchhändler

bereiten die Gewänder für den Winter

vor, der Gerber schindet die Haut und

schneidet die Gürtel auf den Leib. Garküchen

und Metschenken sorgen, dass niemand Hunger

oder Durst mag zwicken, die Bäcker bieten

feinstes Brot und Lebzelter, das man auch

nach Hause tragen könnte. Musikanten und

Gaukler sorgen für die rechte Unterhaltung

der Gäste.

Mit Einbruch der Dunkelheit werden unzählige

Fackeln, Oleanten und wärmende Feuer

entzündet. Hier lohnt es sich, bei heißem

Wein oder feinsüffig Met all Hast und unstet

Raserei hinter sich zu lassen. Kurzum, eine

Reise in längst vergangene Zeiten, wo es viel

zu Erleben und zu bestaunen gibt.

Winterlicher Hüttenzauber

Schneebedeckte und liebevoll eingerichtete

Holzhütten laden mit landestypischen Köstlichkeiten

und Getränken zum gemütlichen

Beisammensein ein.

Frisch gebackene Handbrote, würzige Elchbratwürste,

Flammlachs, gehaltvolle Eintöpfe

und heiße Cocktails werden auch ihren

Gaumen erfreuen. Daneben bieten Kunsthandwerker

in winterlich geschmückten

Marktständen ihre individuellen Geschenkideen

an. (hg/pr)

MARTIN JANSSEN · HAUSHALTS- UND GESCHÄFTSAUFLÖSUNGEN

LAGERVERKAUF FINDORFF

Plantage 5 . 28215 Bremen

Do/Fr: 10 - 18 Uhr

Sa: 10 - 14 Uhr

info@antikes-kurioses.com

www.antikes-kurioses.com

DER INDOOR-

FLOHMARKT

IN BREMEN!

STÖBERN AUF

ÜBER 800 m 2

50%

AUF

ALLES

AUS-

VERKAUF

FINDORFF

PLANTAGE 5

ALLES

MUSS

RAUS!

70%

AUF NEUE

WEIHNACHTS-

ARTIKEL

Der Verkauf in Antikes Horn-Lehe, Edisonstraße 21, geht weiter. Geöffnet Montag-Freitag: 10 -18 Uhr, Samstag: 10 - 14 Uhr

17


REGIONALE BERICHTE

Weihnachtsgeschenke von Kindern für Kinder

Die EURO-Leasing ist erneut eine offizielle Sammelstelle für den Weihnachtspäckchenkonvoi

Elf Monate später begleitet seine Mutter ihn

zur EURO-Leasing. In der Hand hält er ein

Geschenk. In einem weihnachtlich verpackten

Schuhkarton befinden sich die Spielsachen,

aber auch Malstifte, Schokolade, Seife,

Zahnputzsachen, eine Mütze sowie ein Kuscheltier.

Er hat sich mit dem Zusammenstellen

des Paketes viel Mühe gegeben.

Doch was hat die EURO-Leasing mit all dem

zu tun? Seit 2014 ist deren Betriebsgelände

in Sittensen eine offizielle Sammelstelle

des Weihnachtspäckchenkonvois. Dieser wurde

von den Stiftungen „Round Table“ und

„Ladies‘ Circle Deutschland“ ins Leben gerufen.

Der Konvoi bringt Weihnachtsgeschenke

nach Osteuropa zu bedürftigen Kindern

in Waisen- und Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen,

Kindergärten und Schulen.

Paul macht den Grundgedanken der Aktion

deutlich: Kinder helfen Kindern.

18

Über die EURO-Leasing GmbH

Unter dem Dach der Volkswagen Financial

Services AG ist die EURO-Leasing GmbH

Vermietspezialist für hochwertige Markenfahrzeuge.

Ursprünglich kommt das Unternehmen

aus der Lkw-Vermietung und ist

seit 2014 hundertprozentige Tochter von

Europas größtem automobilen Finanzdienstleister.

Durch die Verschmelzung

mit der Euromobil Autovermietung GmbH

bietet die EURO-Leasing GmbH seit September

2019 nun auch im Pkw-Bereich

umfassende Mietlösungen.

Mit den Marken „VW FS | Rent-a-Car“ und

„Euromobil“ im Pkw-Segment sowie

„MAN Rental“ im Lkw-Bereich deckt das

Unternehmen die gesamte Bandbreite

vom Kleinwagen bis zum 40-Tonner im

Rahmen der Kurz- und Langzeitmiete ab.

Der neunjährige Paul

ist ganz aufgeregt. Es

ist Heiligabend und

das Christkind war da. Das

Wohnzimmer ist weihnachtlich

geschmückt, der Tannenbaum funkelt

und es riecht nach selbstgebackenen Keksen.

Seine ganze Familie sitzt beisammen und

freut sich auf die Bescherung. Für Paul gab

es in diesem Jahr wieder viele Geschenke –

vor allem neue Spielsa-chen. Er legt diese in

seine Spielkiste. Dabei stellt er fest, dass sie

gut gefüllt ist. Er grübelt und leert die Kiste.

Kurzerhand entscheidet er, einige seiner gut

erhaltenen Spielsachen aus den letzten Jahren

zu spenden. Sicher freuen sich andere

Kinder darüber.

Weihnachtspäckchen abgeben

bei EURO-Leasing

Abgabezeiten und Sammeltag

am 26. November 2022

Er hat erfahren, dass Weihnachtsgeschenke

werktags bis zum 25. November 2022 von

8 bis 17 Uhr bei der EURO-Leasing GmbH in

der Hansestraße 1 abgegeben werden können.

Unternehmenseigene Lkw transportieren die

Geschenke nach Bulgarien, Moldawien, Polen,

Rumänien und in die Ukraine. Zusätzlich veranstaltet

die EURO-Leasing GmbH gemeinsam

mit den örtlichen Feuerwehren am Samstag,

dem 26. November 2022 zwischen 10 und

16 Uhr einen großen Sammeltag.

Diejenigen, die wie Paul und

seine Mutter Kinderaugen mit

einem Weihnachtspaket zum

Leuchten bringen möchten,

sind herzlich willkommen.

An diesem Tag können die

Geschenke bei stimmungsvoller

Musik, Heiß- und

Kaltgetränken, verschiedenen

Attraktionen sowie weihnachtlichen

Leckerbissen abgegeben

werden. Auch die örtlichen

Feuerwehren bringen ihre gesammelten Geschenke

vorbei - in voller Montur und mit

Einsatzfahrzeugen. Bereits der Sammeltag

2021 des Unternehmens war ein voller Erfolg.

Insgesamt wurden 1.100 Geschenke abgegeben

und machten sich auf den Weg nach Osteuropa.

Die Organisatoren freuen sich auch

in diesem Jahr über jede Beteiligung. (pr)

■ Hinweise zu den Inhalten und dem

Verpacken der Päckchen gibt es unter

https://weihnachtspaeckchenkonvoi.de.

Für Rückfragen stehen die EURO-Leasing

(kommunikation@euroleasing.eu)

sowie die örtlichen Feuerwehren

(wpk-feuerwehr-row.@gmx.de) zur

Verfügung.


Weihnachtsgeschenke von Alt für Jung

In der Seniorenresidenz Mühlenhof in Zeven werden Weihnachtswünsche wahr

REGIONALE BERICHTE

Werden Sie Geschenkepate!

Alle Jahre wieder bleiben in unserer

Gesellschaft viele Kinder an Weihnachten

ohne Geschenke. Besonders

in diesen Zeiten fällt es einigen Familien

schwer, ein Geschenk zu realisieren. Um auch

in diesen Kinderaugen ein Strahlen zu sehen,

wollen wir in der Seniorenresidenz Mühlenhof

in Zeven mit den Bewohnern unseren Beitrag

dazu leisten und einen Weihnachtsbaum mit

Weihnachtswünschen schmücken. Mit dem

„Wunschbaum“ sollen vor allem Kinder und

Jugendliche aus bedürftigen und einkommensschwachen

Familien unterstützt werden.

Die Kinder und Jugendlichen, welche wir

gemeinsam mit den regionalen Kindergärten

und Verbänden auswählen, malen oder

schreiben ihre Wünsche auf Wunschkarten,

mit denen der Weihnachtsbaum im Foyer

unserer Seniorenresidenz geschmückt wird.

Geschenkepaten können sich zwischen dem

21. November und dem 14. Dezember anonym

einen Wunsch vom Baum „pflücken“.

Bis zum 16. Dezember können die Geschenke

besorgt und zurückgebracht werden, damit

sie pünktlich zu Weihnachten verteilt werden

können. Unsere Bewohner werden die zahlreichen

Geschenke dann hübsch verpacken.

Wunsch und Geschenk sollen dabei maximal

20 Euro kosten.

Ziel: ein tolles Zuhause

Die Seniorenresidenz Mühlenhof in Zeven

bietet Platz für 84 Senioren und Seniorinnen.

Die Einrichtung ist unter der Leitung von

Herrn Simon Witt, welcher seit dem 15. November

2021 im Hause tätig und fest in der

Region etabliert ist. „Unser Ziel ist es, unseren

Bewohnern ein tolles Zuhause zu bieten.

Die vergangenen Jahre der Pandemie haben

die Pflege vor noch größere Herausforderungen

gestellt. Das Ziel von meinem Team und

mir ist es, trotz allem immer das Bestmögliche

für unsere Bewohner herauszuholen. Dafür

setze ich mich jeden Tag mit Herzblut

ein! Die Personalsituation zeigt sich in unserem

Hause aktuell sehr stabil. Das war

vor einem Jahr noch ganz anders“, berichtet

Simon Witt.

Spaß an der Arbeit auch wichtig

Seit dem 1. September 2022 ist Tabea Blum

als Trainee-Einrichtungsleitung in der Seniorenresidenz

Mühlenhof und wird hier für ein

Jahr bleiben, bevor sie in eine andere Einrichtung

der Residenz-Gruppe wechselt. Ziel

des Traineeprogramms ist es, die wesentlichen

Abläufe und Aufgaben einer Einrichtungsleitung

zu erlernen. „Das Jahr ermöglicht

es mir, den Beruf auf vielen Ebenen

kennenzulernen. Als Gerontologin reizt mich

besonders das Zusammenspiel aus der persönlichen

Pflege, wirtschaftlichen Aspekten

und der Leitung eines Teams. Als Führungskraft

möchte ich das Image und die Attraktivität

des Pflegeberufs steigern und attraktive

Rahmenbedingungen für eine gute Arbeit

schaffen, sodass die Mitarbeitenden Spaß an

dieser haben und der Einrichtung lange erhalten

bleiben.“ (pr)

Tabea Blum und Simon Witt

19


REGIONALE BERICHTE

Den Alltag umweltfreundlicher

gestalten

Beim Einkauf im Supermarkt, bei der

Urlaubsreise, beim Heizen von Haus

und Wohnung: Jeder Mensch kann im

Alltag seinen ökologischen Fußabdruck

reduzieren. „In der Summe ergibt sich

daraus ein riesiges Energiespar- und

auch Geldsparpotenzial“, so etwa Ralph

Kampwirth vom Ökostromanbieter

LichtBlick.

1. Mobilität: Besonders klimaschädlich

ist das Fliegen. Tipp: Wenn schon Fernreise,

dann lieber selten und dafür

länger bleiben. Viele Pendler könnten

vom Pkw auf Bus, Bahn oder Fahrrad

umsteigen.

2. Wohnen: Umso höher die Dämmung

des Hauses oder der Wohnung, desto

weniger CO 2 entsteht. Thermostate zur

Regulierung der Heizung einsetzen.

Raumtemperatur geringfügig senken.

Zu einem Ökostromanbieter wechseln.

3. Ernährung: Weniger tierische Produkte

und mehr regionales Obst oder

Gemüse. (djd)

Erlebnisreiche Bustouren

U+R arbeitet am Sommerkatalog 2023

Mit Bustouren der „U+R Touristik“ kommen

Touristen in den Genuss von bezaubernder

Natur und warmem Klima, denn immer mehr

Menschen wählen für ihren Urlaub eine Busreise.

Das erspart den Reisenden viel Arbeit

bei der Organisation, wie z. B. bei der Anreise,

der Hotelübernachtung, dem Unterhaltungsprogramm

und den Ausflügen.

Zur Auswahl stehen zahlreiche eindrucksvolle

Reiseziele, die sich in der Zeit zwischen

Frühjahr und Herbst besonders gut erkunden

lassen. Sie, wir als Ihr langjähriger Reiseveranstalter,

Ihr Urlaubsort und Ihr Hotel freuen

sich, dass Busreisen wieder möglich sind.

Das Reiseunternehmen U+R legt, wie auch

in den vergangenen Jahren, großen Wert auf

eine bunte Reisevielfalt und eine gute Organisation.

Der bald erscheinende Sommerkatalog 2023

bietet mit Reisen zu Nord- und Ostseeinseln

wie Föhr, Usedom oder Helgoland, Rügen und

Fehmarn interessante Ziele, die gerade jetzt

immer beliebter werden. Immer beliebter

wird auch der Taxi-Service, der Sie direkt

von zu Hause bequem zum ZOB bringt und

Usedom

wieder abholt. Ab 24 Euro ist er direkt bei

der Buchung bestellbar. Auch Osterreisen

entfalten im Frühjahr ihren ganz eigenen

Reiz. Zur Auswahl stehen unter anderem

Bad Arolsen, Bad Harzburg, Bad Lauterberg,

Bad Lippspringe, Bad Rothenfeld, Bad Salzuflen,

Ostseebad Grömitz, Bonn oder einfach

mal ins Blaue.

Detaillierte Reisebeschreibungen gibt es im

U+R Katalog 2023 und im Internet unter

www.u-und-r.de. Reisebegeisterte können

sich schon auf den Anfang März 2023 herauskommenden

Tagesfahrtenkatalog freuen.

(pr)

Reiseziele

für jeden Geschmack

• Musikhöhepunkte von Bregenz bis Berlin

• Rundreisen durch Europas schönste Ecken

• Wochenend- und Städtetouren

• Erholungstage an Nord- und Ostsee

Unser Leistungsplus:

• Attraktive Frühbucherrabatte

• Gruppenermäßigung ab 6 Personen

• U+R-Taxi-Service zu Sonderpreisen u. v. m.

Beratung + Buchung:

Urlaub + Reisen GmbH & Co. Touristik KG

Bornstraße 19–22, 28195 Bremen, Tel. 0421-175860

www.u-und-r.de

...und in jedem guten Reisebüro

20


Lebensmittel – zu schade für den Müll“

Landkreis OHZ und ASO präsentieren Bilder vom Fotowettbewerb ab dem 14. November

REGIONALE BERICHTE

Die Sensibilisierung für den unschätzbaren

Wert von Lebensmitteln ist auf

dem Vormarsch – auch in Osterholz-

Scharmbeck. Jährlich werden in Deutschland

rund 12 Mio. Tonnen Lebensmittel, die meist

noch essbar sind, weggeschmissen, während

woanders gehungert wird. Es ist schon lange

Zeit umzudenken und das geht nur, wenn

alle mitmachen. Um hierfür eine Öffentlichkeit

zu erzeugen, hat Anfang September der

Landkreis Osterholz-Scharmbeck zusammen

mit der ASO (Abfall-Service Osterholz GmbH)

ein Fotoprojekt unter dem Motto „Lebensmittel

– zu schade für den Müll“ gestartet, dessen

Ergebnisse ab dem 14. November im

Kreishaus zu besichtigen sind. Wichtig bei

der Motivwahl war nicht etwa die professionelle

Qualität der Bilder, sondern die Botschaft,

die das Bild bestmöglich transportieren

soll. Natürlich werden die ersten drei

Plätze belohnt (300, 200 und 100 Euro) und

man darf gespannt sein, was es denn ab dem

14. alles im Kreishaus zu sehen gibt – mindestens

50 Bilder sollen bereits eingereicht

worden sein und werden momentan begutachtet

und für die Ausstellung bearbeitet.

Kern der Veranstaltung ist dann der Aktionstag

am 19. November von 11 bis 16 Uhr –

ebenfalls im Kreishaus. Hier präsentieren

die Tafel Osterholz, die Verbraucherzentrale

Niedersachsen, die Initiative „Wirf mich nicht

weg“, der Foodsharing e. V., die „Rett-Ich-

Station“, die Biologische Station Osterholz,

die BBS Osterholz und andere Institutionen

verschiedene Informationen und Aktionen

rund um das Thema Lebensmittel. Die Besucher

erfahren zum Beispiel, was noch

Leckeres aus Resten gekocht werden kann,

wie Lebensmittel richtig gelagert werden und

wo die Produkte im Kühlschrank richtig eingeräumt

sind.

Mit einem Smoothie-Bike kann sich jeder

sein Getränk selbst „erradeln“. Die ein oder

andere Kostprobe wird es auch geben. Vorträge

und der Film „Essen im Eimer - Die

große Lebensmittelverschwendung“ (Kurzfassung)

runden das Angebot ab. Im Kern

geht es um Wertschätzung von Lebensmitteln

und den nachhaltigen Umgang damit. (hg)

Glänzend durch die dunkle

Jahreszeit mit unserer

www.waschzentrum-ohz.de

Ritterhuder Str. 55 • 27711 Osterholz-Scharmbeck • Tel. 04791/2772

21


REGIONALE BERICHTE

Umbau Edeka Meyer Neuenkirchen

600 m 2 mehr ++ FCKW-freie Kühlgeräte ++ Erweiterte Angebotspalette ++ Mitarbeiter gesucht ++

Am 6. Oktober öffnete nach rund drei Wochen

Umbauzeit der Neuenkirchener Edeka-

Markt von Wolfgang Meyer mit zusätzlichen

600 m 2 Verkaufsfläche und erweitertem Angebot.

Das nahmen wir zum Anlass, uns

selbst ein Bild zu machen und waren schlicht

beeindruckt.

Regionalität ist wichtig

Schon im Eingangsbereich sieht man die

regionale Verwurzelung des Marktes: dort

steht ein perfekt restaurierter Kramer-Trecker,

dekoriert mit Luftballons, dahinter ein

Anhänger mit Heidekraut und ein Aufsteller

des lokalen Kartoffel-Lieferanten „Königshof“

(direkt aus Neuenkirchen). Auf unserem Bild

freuen sich der Inhaber Wolfgang Meyer und

die Marktleiterin Susanne Maron über den

gelungenen Umbau und die Erweiterung.

Wolfgang Meyer: „Das Ganze war schon eine

Herausforderung, nicht nur weil die Entscheidung

rund 1,8 Millionen Euro zu investieren,

ja direkte Verpflichtungen für die nächsten

Jahrzehnte mit sich bringt, sondern vor allem

weil die Preise der Lieferanten und Handwerker

bekanntermaßen stark steigen mussten.

Auch die Liefer-Verzögerungen, wie beispielsweise

im Bereich Kühlung, haben uns

sehr gefordert - nun ist aber alles gut. Mit

rund 1.800 m 2 bieten wir unseren Kunden

mehr Platz zum entspannten Einkaufen und

konnten auch einige Produktbereiche erweitern.

Kunden und Personal sind durch die

Bank sehr zufrieden mit dem neuen Markt –

auch mit unserem eigenen Café- und Bistrobereich,

dem „Café Meyer“, mit Vorkassenbereich,

wo wir frische Bäckereierzeugnisse

und Snacks anbieten.“

FCKW-freie Kühlung

Die energetische Sanierung aller Edeka-

Märkte in Deutschland geht zügig voran und

spart nicht nur Geld, sondern ist auch ein

wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Der

Tiefkühl- und Kühlbereich in Neuenkirchen

ist nun auf dem neuesten Stand der Technik.

Gekühlt wird FCKW-frei, rein auf CO 2-Basis,

und auch die gesamte Beleuchtung des großen

Geschäftes wurde komplett ausgetauscht

und somit energetisch saniert.

Angebotspalette erweitert

Aufgrund der Vergrößerung wurden nicht

nur die Gänge erheblich verbreitert, sondern

auch die Angebotspalette wurde erweitert –

hier auch viel im Bio- und regionalen Bereich.

Besonders gut wird die neue Orangensaft-

Presse vor der Salat-Theke angenommen, wo

man sich selbst einen frisch gepressten Orangensaft

herstellen und mitnehmen kann. Die

Obst- und Gemüseabteilung im Eingangsbereich

hat nun einen großen Bio-Anteil, der

einem sofort ins Auge fällt. Die Produkte

regionaler Erzeuger, wie Eier vom Hof Grünhagen

aus Visselhövede und vom Hof Heidemeyer

(direkt aus Neuenkirchen), Honig und

Kartoffeln aus der Heide und mehr finden

sich im gesamten Geschäft an verschiedenen

Stellen.

Wer bei Edeka Meyer einkauft, weiß auch

die gute Stimmung und die engagierten Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter zu schätzen,

die momentan dringend Unterstützung brauchen.

Susanne Maron: „Schon vor der Vergrößerung

suchten wir Mitarbeiter für viele

Bereiche, nun ist diese Suche aber noch

dringlicher geworden, daher hier der Aufruf,

sich einfach zu bewerben. Wir arbeiten hier

in einem gut funktionierenden Team und haben

durchweg ein angenehmes Klima von

der Marktleitung bis zu den 520-Euro-Kräften

– gesucht wird in allen Bereichen. Auf unserer

Facebookseite www.facebook.com/EdekaMeyerNeuenkirchen/

kann man sich vorab

einen Eindruck verschaffen, oder einfach so

vorbeikommen, wir würden uns freuen!“

Auch Land & Leben wünscht Wolfgang

Meyer und seinem Team alles Gute und

stets viele liebe Kunden, die sich an den

guten Angeboten und der tollen Atmosphäre

in Neuenkirchen erfreuen. (hg)

Meyer

Visselhöveder Str. 9 •29643 Neuenkirchen

Telefon: 0 51 95/50 45

Unsere Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 7 bis 20 Uhr

22


REGIONALE BERICHTE

Stets das ganze Tier im Blick

Die Schäferei Moorhallig von Marco Hörmann und Agnes Gutsche in Borchel

Was auf den ersten Blick romantisch und

idyllisch wirken mag, kann richtig harte Arbeit

sein: Wenn man Schäferei professionell

und in größerem Rahmen betreibt, ist Freizeit

eher selten an der Tagesordnung. Das war

Agnes Gutsche und Marco Hörmann aus Borchel

von Anfang an klar.

Dennoch haben sich die beiden ganz bewusst

dafür entschieden und bauen ihren Betrieb

„Moorhallig“ schrittweise immer weiter aus.

350 Mutterschafe bilden den Stamm ihres

noch jungen, landwirtschaftlichen Betriebs.

„Die Vermarktung von Fleisch und Wolle

sowie Landschaftspflege, zum Beispiel auf

Flächen mit großflächigen Solar-Panelen zur

Stromgewinnung, sind unsere Standbeine.

Es geht uns darum, das Tier als Ganzes zu

nutzen“, erklärt Marco Hörmann, der auf

dem Land großgeworden ist und schon als

Kind oft und gern mit Tieren in Kontakt

stand. Schon früh hatte er eigene Kaninchen

und Gänse.

Mit Kaninchen und Gänsen fing es an

Später kamen dann die ersten Schafe hinzu.

Auch die Partnerin des Tierwirts mit Schwerpunkt

Schafhaltung hat als Technikerin für

Landbau einen engen Bezug zum Leben mit

Tieren im ländlichen Bereich. Zur grundsätzlichen

Idee der beiden gehören nachhaltig

angelegte Konzepte und eine Tierhaltung, die

möglichst eng an der Natur der Schafe ausgerichtet

ist.

Agnes Gutsche: „Unsere Schafe haben es

wirklich gut. Sie sind den ganzen Tag an der

frischen Luft unter freiem Himmel.“ Und die

Nahrung der Tiere wächst die meiste Zeit des

Jahres auf der grünen Wiese. Im Februar und

März ist in der Schäferei Lammzeit. Dann

gebären die Bentheimer Landschafe, Suffolkund

Texel-Schafe sowie Vertreter der niederländischen

Rasse Zwartbless Nachwuchs. Bei

In der Wollkämmerei wird der Rohstoff verarbeitet.

den Lämmern gibt es nicht selten Zwillinge.

Es wird zu Beginn des Jahres also nicht langweilig

auf der Moorhallig. Die ersten vier bis

fünf Tage verbringen Mütter und Nachwuchs

auf dem Hof und dann geht es auch schon

auf die Weide. Ein halbes Jahr bleiben die

Lämmer dann bei den Mutterschafen. Zum

Lauf der Dinge in der Schäferei schließt sich

dann irgendwann die Vermarktung des Fleisches

an. Zum Ausbau des Betriebes gehört

für Gutsche und Hörmann allerdings auf

jeden Fall auch der Bereich Schafswolle. Dieses

Thema, da sind sie beide sich sicher, birgt

noch ganz viel Potenzial.

Wolle als wertvoller Rohstoff

„Wolle ist ein ganz toller Rohstoff, der jeden

Tag nachwächst. Egal, was für ein Wetter“,

sagt Marco Hörmann voller Begeisterung.

Neben der Herstellung von Bettwaren – ein

Hotel in der Heide hat bereits eine größere

Menge Decken für die Gäste des Hauses geordert

– lässt sich mit Blick auf neue Wege

auf dem Gebiet der Nutzung nachwachsender

Rohstoffe und erneuerbarer Energien Wolle

als vielfältiger Rohstoff ins Spiel bringen.

In einem großen Neubau, der als Wollkämmerei

unter anderem der Reinigung und V

erarbeitung des Naturprodukts dienen soll,

stehen bereits große Maschinen bereit. In

Marco Hörmann und Agnes Gutsche

Die Schafe sind die meiste Zeit

des Jahres draußen.

Borchel wird auch bereits organischer Naturdünger

aus Schafswolle hergestellt, der

gut regional vermarktbar ist. Aus Resten ungereinigter

Wolle, die noch mit dem Wollfett

behaftet ist, werden Pellets hergestellt, die

sich einfach dosieren lassen und in Zier- und

Nutzgarten eine ökologisch sinnvolle Langzeitwirkung

entfalten. (fk)

■ Weitere Informationen gibt es unter

www.schafgesteppt.de

LAND

&

LEB EN

Die Land- und Leben Verlagsgesellschaft mit Sitz in Zeven

ist ein erfolgreiches, mittelständisches Medienunternehmen

und Herausgeber von diversen Publikationen.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Mediaberater (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an:

Land & Leben Verlagsgesellschaft mbH

Frau Kroo, Auf dem Quabben 23, 27404 Zeven

oder per eMail an: o.kroo@landundleben.de

IHR PROFIL:

Ausgeprägtes Verkaufstalent und

Routine in der Kundenberatung

Gute Kenntnisse des Produktportfolios

(Print und Online)

Freude am Umgang mit Menschen,

sicheres Auftreten

und gute Umgangsformen

Selbstständige und

eigenverantwortliche Arbeitsweise

Gute MS-Office-Kenntnisse

Führerschein und PKW

IHRE AUFGABEN:

Verkauf von Print-, Onlineanzeigen

Kontinuierliche Marktbeobachtung

DAS BIETEN WIR:

Intensive Einarbeitung

Freiräume für Ideen und Vorschläge

Eine abwechslungsreiche, herausfordernde

Tätigkeit in einem kleinen,

hochmotivierten Team mit kollegialer

Arbeitsatmosphäre

Flache Hierarchien und kurze

Entscheidungswege

23


SCHLEMMEN

Aus Flying Pizza wird „New York Pizza“

Neuer Name und erweitertes Angebot in Heeslingen

Mix aus Gouda und Mozzarella passt bestens.

Alle Pizzas halten, was sie versprechen -

besonders gut schmeckt uns die „Pizza Chicken

BBQ“, ziemlich süß und mächtig, aber

gut abgestimmt und sehr sättigend. Nun müssen

wir auf jeden Fall noch ein Pasta-Gericht

probieren und entscheiden uns für „Chicken

Champ“ (Pasta mit Pesto-Sahnesauce, Lauch,

Zuckerschoten, Kirschtomaten, Champignons,

Knoblauch, Hähnchenbrust und Rucola)

- eine gute Wahl. Die Tagliatelle sind zwar

nicht mehr al dente, aber dafür besticht dieses

Gericht durch Frische und einen großartigen

sahnigen Geschmack. Hier wird klar,

dass in Heeslingen mit frischen Zutaten gearbeitet

wird. Vom Lauch über die Zuckerschoten

und die Champignons, bis hin zu

den Cocktailtomaten hat alles Biss und einen

ausgeprägten Eigengeschmack - diesen Teller

könnte es so auch bei einem guten italienischen

Restaurant geben.

Der Flying Pizza-Airport in Heeslingen

hat nicht nur einen neuen Namen,

sondern auch ein erweitertes Konzept.

Der niederländische Marktführer „New

York Pizza“ hat jüngst Flying Pizza übernommen,

und so wurde auch der Heeslinger

Standort „umgebrandet“. Das nehmen wir

zum Anlass für einen Schlemmertest im

stylischen Restaurant-Bereich von „New York

Pizza“.

Neue Pizza-Varianten

In Heeslingen angekommen, checken wir

die neue Karte und stellen einige Änderungen

fest. Generell sind alle Flying Pizza-Originale

noch im Angebot, aber es sind einige

Pizza-Varianten hinzugekommen. Auch Fingerfood-Leckereien

finden wir nun auf der

Karte, genauso wie eine Auswahl an Pasta-

Gerichten.

Fingerfood kommt gut an

Also bestellen wir zuerst eine Runde Fingerfood:

Ein „New York Hotdog“, „Buffalo Wings“,

„Chicken Pops“ und „Garlic Bread“ mit allen

vorhandenen Dips und Saucen. Nach zehn

Minuten ist es so weit und wir sind wirklich

angenehm überrascht. Der Hotdog besteht

aus einer kräftig gewürzten Geflügelwurst,

umwickelt mit Pizzateig, dazu eine tolle Hotdog-Sauce.

Die Buffalo Wings sind anfangs

gewöhnungsbedürftig – nicht wegen des Geschmacks,

sondern weil sie außen nicht kross

sind. Die Erklärung: Bei New York Pizza gibt

24

es nichts Frittiertes, es wandert alles durch

den Pizzaofen. Geschmacklich und vom Gargrad

waren die Wings einwandfrei – sie ließen

sich auch problemlos vom Knochen ziehen

– hier ist die Sweet-Chili-Sauce genau

passend. Die Chicken Pops sind kleine teigummantelte

Hühnerstückchen, die mit Sauce

nach Wahl (wir fanden die Garlic Sauce am

passendsten) sehr lecker daherkommen. Das

Garlic Bread ist eine fluffige, schmackhafte

Beilage, die gerade zu den Fingerfood-Angeboten

bestens passt.

Vier Pizza-Größen

Jetzt kommt die Pizza. Bei den Größen hat

sich etwas verändert, so gibt es jetzt vier verschiedene

Formate (20, 26, 30 und 40 cm)

und der Teig hat ein echtes Upgrade erfahren.

Wir ordern drei Pizzas aus der neuen Karte,

die es vorher nicht gab: „Pizza Double

Peperoni“, „Pizza Chicken BBQ“ und „Pizza

Caprese“. Der knusprige, aber innen weiche

Teig kommt gut an, und auch der neue Käse-

Jetzt auch Desserts

Auch in der Dessert-Abteilung hat sich etwas

getan, und so probieren wir den „Chocolate

Lava Cake“ und „Cinnamon Bread“: Der

Schokoladenkuchen sieht unscheinbar aus,

hat es aber in sich. Wenn man das Küchlein

öffnet, entdeckt man, dass es komplett mit

flüssiger Schokolade gefüllt ist – mächtig

lecker! Das frische süße Zimt-Brot ist da als

Ergänzung genau passend. Satt und glücklich

begeben wir uns auf den Heimweg und empfehlen

eine Bestellung oder einen Besuch bei

New York Pizza in Heeslingen, wo es übrigens

auch leckere Hamburger, Baguettes und

auch vegane sowie vegetarische Speisen gibt.

Rabatt-Aktion bis Mitte Januar

Wer Lust auf Pizza hat und nicht allein ist,

der kann bis Mitte Januar von einer fast

unglaublichen Rabatt-Aktion profitieren: Bei

einer Bestellung von zwei Pizzas kostet die

zweite Pizza (26 cm) nur 2 Euro! (hg)

■ Es gibt eine App, über die man bestellen

kann, das Ganze geht aber auch

online über www.newyorkpizza.de

oder persönlich in Heeslingen

Guten Appetit!


Es weihnachtet bei Gartelmanns Gasthof

Traditions-Restaurant macht Weihnachtsaktionen an den Adventswochenenden

Immer in guter Erinnerung sind uns die

Schlemmertests in Gartelmanns Gasthof –

nicht nur wegen der traditionellen, guten

Küche, sondern auch wegen der Lage des

Hauses auf dem Blockdeich, an der Wümme.

Wir hörten, dass Jan Gartelmann an

den Adventswochenenden eine Light-Version

der „Weihnachtsmeile“, die in den Corona-Jahren

unter Beteiligung einiger Wirte

am Deich stattfand, veranstalten wird (diesmal

zusammen mit dem „Gasthaus Dammsiel“)

und besuchten ihn kurzerhand, um

zu erfahren, was es damit auf sich hat.

SCHLEMMEN

Wild aus eigener Jagd

Nach der beeindruckenden Anfahrt über

den Deich trafen wir Jan Gartelmann, der

uns fröhlich begrüßte und von seinen jüngsten

Jagderfolgen berichtete (er ist selbst

Jäger und bejagt das umliegende Blockland).

Diese waren wichtig, denn am 15.

Oktober (wir waren am 14. dort) endet die

Jagdsaison und er brauchte noch dringend

Wild für die Winter-Saison. Damit hatten

auch wir Glück, denn wir konnten das

Hauptgericht, welches es an den Advents-

Wochenenden gibt, direkt probieren: Rehragout

mit hausgemachten Spätzle.

Rehragout wie von Oma

Vorweg gab es eine hervorragende Kürbissuppe,

die aber nur im normalen Restaurant-Geschäft

angeboten wird. Dann

kam ein Teller mit gebratenen Knöpfle

(eher rundere Spätzle) und in der Mitte

das Rehragout. Sieht einfach aus, ist auch

einfach, nämlich einfach lecker. Die in

Butter geschwenkten Knöpfle allein sind

einen Ausflug ins Blockland wert, das

Ragout macht diesen Gedanken zu einem

„Muss“. So wie man ein solches Gericht

von seiner Großmutter zubereitet erhielt,

so einmalig und traditionell ist dieses

Gericht, das Jan Gartelmann eigenhändig

zauberte. Wir erhielten dazu noch hausgemachten

Rotkohl, der in der gleichen Oma-

Liga spielte und eine perfekte Ergänzung darstellte.

Genau diese Leckerei (ohne Rotkohl)

wird es in der Adventszeit für nur 9,50 Euro

(!) in einer Schale auf die Hand geben.

Weitere Leckereien

Jeden Samstag und Sonntag an den Adventswochenenden

von 12 bis 17 Uhr gibt es dann

auch noch weitere Kleinigkeiten für den Gaumen.

Auch die hauseigenen Äpfel tragen zu

einem weihnachtlichen kulinarischen Erlebnis

bei, denn es gibt sie nicht nur eingeweckt

im Glas, sondern auch in 0,5-l-Flaschen als

Birnen-Apfel-Saft mit Ingwer, als Bratapfelkompott,

als Gewürz-Apfelmus mit Sternanis,

Zimt und Vanille weihnachtlich abgeschmeckt

und als Apfel-Chutney mit Zucker,

Rosinen, Rosmarin und Chili käuflich zu

erwerben. Auch gut mitzunehmen ist das

Ragout vom Blocklander Wildhasen im Glas,

das im eigenen Saft mit Pilzen, Lauch, Sternanis,

Zimt und Lorbeer geschmort wurde

(9,50 Euro). Unbedingt probieren sollte man

die frisch gerösteten Cashew-Nüsse – dann

wird es richtig weihnachtlich.

Die Kohlzeit beginnt

Am 18. November beginnt auf dem Deich

die Grünkohl-Saison mit dem ersten Kohl-

Wochenende. Vom 18. bis 20. November

kann man den beliebten Grünkohl genießen

und vorher einen schönen Spaziergang

auf dem Wümmedeich machen.

Ab Januar 2023 starten die Grünkohlparty-Termine

(14., 21., 28. Januar, 4., 10.,

11., 17. und 25. Februar sowie 4. März).

Die Pauschale von 60 Euro beinhaltet das

Grünkohlmenü (vorweg Hochzeits- oder

Süßkartoffelsuppe, dann Grünkohl mit

allem Drum und Dran und als Nachtisch

Rote Grütze oder Schokopudding), dazu

Getränke satt. (hg)

■ Reservierungen und

Detailinfos gibt es online auf

www.gartelmann-gasthof.de

oder telefonisch unter

0421–272812

Wir wünschen eine leckere Adventszeit bei

Ihrem Besuch von Gartelmanns Gasthof.

25


SCHLEMMEN

Himmlische Naschereien in Hagen

Katharina Engelhard backt mit Liebe und Leidenschaft aus vorwiegend regionalen Zutaten

in Hagen habe ich dasselbe Konzept, jedoch

habe ich den Bezug zum Gewerbegebiet hergestellt

(Industriecharme). Wir haben seit

Juli bereits viele Gäste begrüßen dürfen, die

auch mit dem Rad und sogar mit dem Pferd

gekommen sind, das freut mich sehr.“

Katharina Engelhard lebt ihre Liebe zum

Backen und fühlt sich in ihrer kleinen Konditorei

(die auch in der Handwerkskammer

eingetragen ist) sichtlich wohl, auch deshalb

können sich ihre Erzeugnisse sehen und

schmecken lassen.

Wir hörten, dass es in Hagen (im

Bremischen) einen neuen Anlaufpunkt

für handgemachte spezielle

Leckereien und besonders gute Tees und Kaffees

gibt. Dies nahmen wir zum Anlass für

einen Ausflug, den wir nicht bereut haben.

Brownies, Törtchen und mehr

Die Adresse Im Bocksacker 9 (Hagen, Gewerbegebiet

Bramstedt) fanden wir auf Anhieb,

auch wenn die Lage auf den ersten Blick nicht

klassisch für ein Café ist – das Angebot hat

es aber in sich - und die Location auch. Am

Rande einer Wiese, gesäumt mit Obstbäumen

erwartet uns Katharina Engelhard mit ihren

Leckereien. Wir setzen uns auf die sonnige

Terrasse (der Innenbereich wird nach Fertigstellung

der barrierefreien Toilette in Kürze

eröffnet) und staunen über das Angebot:

Brownies, Törtchen, Torteletts, Shortbreads,

Kekse, Plätzchen, Marshmallows, Eclairs und

weitere handgemachte Spezialitäten finden

sich in der Kühl-

Vitrine. Dazu 20

Teesorten und alle

nur denkbaren Kaffeevariationen,

hergestellt auf einer Profimaschine,

mit Kaffee vom „Rösthof Kaffeehandwerk“,

der aus dem benachbarten Dorf Holste

kommt (www.roesthof.de). Viele Obstsorten

für die Küchlein kommen aus dem eigenen

Garten, die Eier und Milch vom Hof Lütjen

und manche frischen Tees (Minze, Holunderblüten,

Malve, Kamille – je nach Saison) aus

dem eigenen Garten. Seit Anfang Juli 2022

ist geöffnet und das Gebäck aus der Kuchentheke

findet nicht nur vor Ort bereits viele

Freunde, sondern wird auch gern mitgenommen.

Mehr als zehn Jahre Erfahrung

„Bevor wir hierhergezogen sind, habe ich

zehn Jahre ein gut gehendes Café auf drei

Etagen in der Lübecker Altstadt betrieben -

Unschlagbar lecker

Nun wollen wir probieren. Es war

schier unmöglich, alle angebotenen

Teilchen zu testen, daher entschieden

wir uns für folgende

Leckereien: ein Apfeltörtchen,

einen Cookie-Dough-Cheesecake,

einen Himbeere-Cheesecake, Schoko-Brownies

(mit und ohne Nüsse),

ein Marzipan-Shortbread mit Mandeln,

ein „Spicy-Chocolate-Shortbread“ (mit etwas

Chili!), Butterkekse mit Vanille und einen

Triple Chocolate Chunk Cookie mit Pekannüssen.

Natürlich war das alles süß, sehr

süß, aber das haben wir auch erwartet –

dass die Teilchen aber derartig lecker, ja fast

süchtig machend daherkamen, damit hatten

wir nicht gerechnet. Jedem einzelnen Stück

merkte man an, dass es mit viel Liebe und

großer Professionalität hergestellt wurde!

Wem jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft,

der sollte einfach mal in Hagen hereinschauen,

Genusszeiten donnerstags bis sonntags

12 bis 18 Uhr. (hg)

■ Auf www.engelsbaeckerei.de

erfährt man noch viel mehr als

wir hier schreiben können, auch

über Versandmöglichkeiten, Preise

Happy Thanksgiving: Putengenuss mit Familie und Freunden

Das richtige Rezept macht

Thanksgiving erst zu einem

besonderen Ereignis.

Fotos: djd/deutsches-geflügel.de

Thanksgiving ist in Amerika das wichtigste Familienfest des Jahres.

Und auch in Deutschland wird diese Mischung aus gemeinsamer

Zeit mit Familie und Freunden, Erntedank und gutem Essen

immer mehr geschätzt. Ganz wichtig dabei: das richtige Putenrezept.

Während in den USA traditionell eine ganze Pute zubereitet

wird, sind hierzulande die Teilstücke beliebter. Putenbrust und -

filet liefern zartes helles Fleisch, das ideal zum Braten und Kochen

ist. Putenober- und -unterkeule dagegen sind mit dunklerem,

aromatischerem Fleisch besonders geeignet für Schmor- und

Ofengerichte. Beim Einkauf von Putenfleisch sollte man auf die

deutsche Herkunft achten, zu erkennen an den „D“s auf der

Verpackung, sie garantieren hohe heimische Standards. Mehr

Informationen und Rezepte: www.deutsches-geflügel.de.

26


SCHLEMMEN

Grünkohl-Saison in den Startlöchern

Kohlfahrten und Kohlpartys rücken wieder näher – rechtzeitig reservieren

Die Kohlzeit steht vor der Tür und alle

freuen sich über die angenehmste

Seite des Winters: die Grünkohl-Zeit.

Man trifft sich mit Freunden und Bekannten,

um eine zünftige Kohltour mit Bollerwagen

und allem, was dazu gehört, zu machen. Und

wenn man dann ordentlich gelaufen ist, ein

paar Schnäpse genossen hat (natürlich nur,

um nicht auszukühlen), kehrt man ein, um

beim Wirt seines Vertrauens das üppige Kohlund

Pinkel-Menü zu genießen und einen

feucht-fröhlichen Abend zu verbringen. Also

ganz wichtig: Jetzt schnell noch reservieren.

Jeder Grünkohl-Freund genießt ihn am liebsten

auf seine Weise, der eine nur von Mutti

oder Omi, der andere schwört auf Dosen-

Grünkohl, wiederum andere haben seit Jahrzehnten

ihre Lieblingsgaststätte, die sie mit

Grünkohl versorgt, einige mögen kein Bauchfleisch

oder Pinkel usw. Die überwiegende

Anzahl genießt ihn aber am liebsten mit

Freunden nach einer feuchtfröhlichen Wander-Tour

mit Bollerwagen und Spielchen wie

Boßeln oder Klootschießen. Danach schmeckt

es gleich doppelt so gut und auch die Party

nach dem Essen ist meist unvergesslich. Das

Grünkohlessen findet meist seinen Höhepunkt

in der Ausrufung des Kohlkönigs oder

des Kohlkönigspaares – hier gibt es vielfältige

Methoden und Riten, diesen oder dieses

zu ermitteln. Dem König bzw. Königspaar

obliegt es, das Grünkohlessen des folgenden

Jahres zu organisieren.

Wichtig ist in jedem Fall auch die Qualität

des Fleisches, denn dazu gehören meist Kohlwürste,

Kassler, Bauchfleisch und Mettenden

(Kochwurst), die zusammen mit dem Kohl

schön lange durchkochen und dem Grünkohl

die nötige Würze verleihen. Dieses Fleisch

und die Wurstwaren besorgt man sich im besten

Fall in der Landschlachterei seines Vertrauens

– das machen auch die meisten Gastwirte,

die auf „ihre“ Rezepte und regionale

Lieferanten schwören. Wer also zünftig die

Kohlzeit zelebrieren will, muss rechtzeitig

organisieren und reservieren. Es gibt in unserem

Erscheinungsgebiet gute Adressen -

siehe auch untenstehende Anzeigen. (hg)

Land & Leben wünscht allen Leserinnen

und Lesern eine leckere Grünkohlzeit!

Kohlfahrten

2023

28.01., 04.02., 11.02.

und 25.02. ............p. P. € 58,-

Seniorenkohlfahrt

am 26.02. auf Anfrage

Inhaber Ingo Lüpke

Hauptstraße 16 • 27412 Tarmstedt

Tel. 0 42 83-84 40 • Fax 0 42 83-98 04 19

info@tarmstedter-hof.de

www.tarmstedter-hof.de

„Grünkohl“ to go aus der Feldküche

Am Samstag, dem 19.11., von 10.30 bis 15 Uhr bei der

Hoyer Tankstelle, Bergstraße in Gyhum. Für 15,- € p. P.

Wir füllen den Grünkohl gern in eure mitgebrachten Töpfe.

GrünKohlbälle

21. Januar, 4., 11.,

18. und 25. Februar 2023

62,- € p. P., Einlass 18.00 Uhr – Ende 1.00 Uhr

Inh. Markus Faber

Lange Straße 37

27404 Elsdorf

Tel. 04286/209009

info@elsdorfer-hof.de

www.elsdorfer-hof.de

Im Preis enthalten ist ein reichhaltiges Grünkohlbuffet mit Kasseler Bauch, Nacken und

Kasselerlachs, Kohlwurst und Pinkel – alternativ ein Schnitzelbuffet für die nicht Kohlesser –

Getränkepauschale und Musik von einem Dj der Music Station. Um Reservierung wird gebeten.

Ihr Ausflugslokal auf dem

Blocklander Wümmedeich

Den ersten Grünkohl servieren wir

Ihnen vom 18. bis 20. November

Kohlpartys auf der Diele All Inklusive für € 60,-

Freunde- und Familienkohl für € 24,-

Grünkohl deutschlandweit zum Verschicken

Mehr Infos auf www.gartelmann-gasthof.de

Inh. Jan Gartelmann

Oberblockland 14

28357 Bremen

Tel. 04 21 - 27 28 12

info@gartelmann-gasthof.de

www.gartelmann-gasthof.de

Öffnungszeiten ab Januar:

Freitag bis Sonntag

ab 12.00 Uhr.

Nach Absprache mehr möglich.

Party-Service Blohm

Inh. Constanze Blohm

Auf dem Hasenberg 2 • 27367 Horstedt • Tel. 0 42 88/5 61

Wir

suchen

Mitarbeiter

m/w/d

• Grünkohlessen

mit allem, was dazugehört.

• Leckerer Party-Service

für Sie ab 10 Personen.

Party-Service • Imbisswagen-Vermietung

27


VERANSTALTUNGSKALENDER | NOVEMBER 2022

Wer, Was, Wann, Wo…?

Alle Termine unter Vorbehalt. Verschiebungen oder Absagen

möglich. Bitte beachten Sie, dass in den meisten Fällen eine

Anmeldung im Voraus nötig ist. Alle Veranstaltungen finden

entsprechend der dann gültigen Corona-Verordnung statt.

DIENSTAG, 01.11.

Singen Im Cultimo

Die Gelegenheit, mal (wieder) mit anderen

gemeinsam zu singen! Ein offenes Treffen

für alle, die entspannt in netter Runde altes

und neues „Liedgut“ anstimmen möchten.

Ohne Noten und Benotung, mal mit, mal

ohne Gitarrenbegleitung. Folksongs, Rock -

oldies, Volkslieder: von den Beatles bis

Hannes Wader, von Bob Dylan bis Liederjan.

Beginn: 19 Uhr | Gnarrenburg | Cultimo

www.cultimo-kuhstedtermoor.de.

MITTWOCH, 02.11.

„Halt mal, Schatz!“

Kabarettist Jochen Malmsheimer

mit Wortakrobatik

Der „Gott der deutschen Sprache“, „Beherrscher

des Dudens“, „Eroberer des hintergründigen

Sarkasmus“ und „Meister der

Wortakrobatik“, sprich: Jochen Malmsheimer

kommt nach Stade.

Wie kein zweiter versteht er es, sich detail -

Wochenmärkte

Wochenmarkt Rotenburg

auf dem Pferdemarkt,

Mi. + Sa. 7 – 12 Uhr

Wochenmarkt Sittensen

vor dem Rathaus, Do. 8.30 – 13 Uhr

Wochenmarkt Bremervörde

Parkplatz zwischen Marktstraße und

Huddelberg, Fr. 8 – 13 Uhr

Pflanzenmarkt Bremervörde

Rathausmarkt, Di. 9 – 14 Uhr

Wochenmarkt Zeven

Vitus-Platz, Fr. 7.30 – 13 Uhr

Wochenmarkt Osterholz-

Scharmbeck

beim Amtsgericht, Do. 8 – 13 Uhr;

Marktplatz, Di. + Fr. 8 – 18 Uhr,

Sa. 8 – 13 Uhr

Wochenmarkt Grasberg

Parkplatz beim Rathaus,

Do. 8 – 12.20 Uhr

Wochenmarkt Lilienthal

Klosterstraße/Alter Markt,

Mi. + Sa. 8 – 13 Uhr

Wochenmarkt Ottersberg

Am Brink 9,

Fr. 14.30 – 18.30 Uhr

Wochenmarkt Ritterhude

Marie-Bergmann-Platz,

Fr. 8 – 13.30 Uhr

Wochenmarkt Schwanewede

am Markt, Sa. 8 – 13 Uhr

Worpsweder Wochenmarkt

Zentraler Parkplatz an der Bergstraße,

Sa. 9 – 14 Uhr

Wochenmarkt Stade

Pferdemarkt, Mi. + Sa. 8 – 13.30 Uhr

verliebt mit Alltagssituationen aus -

einanderzusetzen. In seinem aktuellen

Programm geht es diesmal um die wahrheitsgetreue

Schilderung all dessen, was

in und um Eltern so los ist, wenn sie Eltern

werden, also jeder für sich und auch beide

zusammen.

Beginn: 20 Uhr | Stade | Stadeum

Karten kosten zwischen 25,70 und 32,30 €

erhältlich telefonisch unter 04141-409140

und unter www.stadeum.de.

DONNERSTAG, 03.11.

„Glanz auf dem Vulkan“

Glitzer, Humor und Frivolitäten der

Golden Twenties

„Glanz auf dem Vulkan“ vereint Musik,

Tanz, Gesang, Artistik, Humor und Frivolitäten

aller Art sowie das Heute und Gestern

im Hier und Jetzt. Die 1920er-Jahre-Expertin

Evi Niessner & Mr. Leu – auch bekannt

als „Evi & das Tier“ – nehmen mit ihrer furiosen

Band „The Glanz“ und ihrem schillernden

internationalen Küstler-Ensemble

ihr Publikum mit auf eine rasante und ungeheuer

vergnügliche Reise in die faszinierende

„World of Weimar“.

Beginn: 19.45 Uhr | Stade | Stadeum

Karten für die mondäne Show kosten zwischen

20,- und 40,- €, erhältlich unter

04141-409140 und unter www.stadeum.de.

FREITAG, 04.11.

Poppa Chubby

„Emotional Gangster-Tour“

Sein innovativer Stil verbindet den Blues

mit Rock, Rap und Hip Hop. Mit seiner rasiermesserscharfen,

beißenden Gitarre

und seinen phänomenalen Fähigkeiten als

Songwriter verbindet Popa Chubby künstlerisch

die Wurzeln des Blues mit den modernen

urbanen Elementen der heute angesagten

Musik.

Beginn: 20 Uhr | Worpswede | Music Hall

Tickets: 36,45 € | AK 38,- €

10 Jahre „NeverTooLate“

Original Bremer Rentnerband feiert

Jubiläum

Vor zehn Jahren gegründet und kontinuierlich

weiterentwickelt, stellt „NeverToo-

Late“ inzwischen einen festen Bestandteil

der Rock-, Soul- und Bluesszene von Bremen

und „umzu“ dar.

Besonders beliebt ist die Formation beim

Publikum ab 40 Jahren, aber auch jüngeres

Publikum „verirrt“ sich zunehmend zu den

Abenden von „NeverTooLate“, denn der

Band geht ein legendärer Ruf voraus. Wer

diese Konzerte besucht, erlebt Freude,

Spaß, Tanzvergnügen und eine Band, die

alles gibt, die nicht vom Blatt abspielt, sondern

in ihrer Musik aufgeht.

Beginn: 19 Uhr

Osterholz-Scharmbeck | Stadthalle

Eintritt: 16,- €

Weitere Infos unter www.stadthalle-ohz.de

Lisa Canny & Band

Mischung aus traditionell irischer Musik,

Popmusik und Hip Hop im Rahmen der

Serie „Haste Töne“. Ihre Bühnenpräsenz

ist schlicht eine Wucht – innovativ und

fesselnd. Was sie beispielsweise mit dem

Nationalinstrument Irlands, der Harfe, zu

spielen vermag, versetzt selbst Experten in

Staunen. Nachdem man Lisas Harfenspiel

gehört hat, sieht man dieses Instrument,

das man gemeinhin mit traditioneller Musik

und getragenen Klängen in Verbindung

bringt, mit ganz anderen Augen.

Beginn: 20 Uhr

Achim | Kasch | Bergstraße 2

Tickets ab 17,- € unter www.kasch-achim.de

Konzert mit Peter Orloff und dem

Schwarzmeer Kosaken-Chor

Freuen Sie sich auf ein festliches Konzert

des berühmten Schwarzmeer Kosaken-

Chores unter der musikalischen Gesamtleitung

und persönlichen Mitwirkung von

Peter Orloff, der einst als jüngster Sänger

aller Kosakenchöre der Welt – damals übrigens

gemeinsam mit Ivan Rebroff – im

Schwarzmeer Kosaken-Chor seine legendäre

Karriere begründete und inzwischen

sein 60-jähriges Bühnen-Jubiläum feiert.

Beginn: 19 Uhr

Bremervörde | Ratssaal

Karten: im Vorverkauf für 27,- € in der

Tourist-Information erhältlich. Abendkasse:

29,- €.

SAMSTAG, 05.11.

„Herzen in Terzen“

Schrille A Capella-Show

„Herzen in Terzen“ bestehen aus fünf bezaubernden

Damen mit allesamt ausgebildeten

Stimmen, die sich ohne Instrumente

auf singende und kabarettistische Weise

dem Verhältnis zwischen den Geschlechtern

annehmen. Die quirlige A Cappella-

Formation trägt in schrillbunten Fummeln

der fünfziger und sechziger Jahre gefühlvoll

und gleichzeitig urkomisch bekannte

und selbst komponierte deutsche Schlager

vor, einmalig in ihrer Art!

Mit Pumps und Handtäschchen, wild gemusterten

Blusen und Siebenachtelhosen

bellen, quietschen, flirten, wirbeln und

tänzeln sie über das Parkett, und zunächst

scheinbar unmotiviert in jede Richtung

schwingende Beine entpuppen sich im

nächsten Augenblick als ausgefeilte Choreographie.

Beginn: 20 Uhr

Visselhövede | Burgstraße 3

Tickets: 20,- €, Erm. 17,- €

Klavierkabarett:

Anne Folger – „Fußnoten sind keine

Reflexzonen“

Annes Blickwinkel sind eigenwillig und

kommen leichtfüßig, aber tiefgründig daher.

Mit Wortwitz und Ironie singt sie im

Rosamunde-Pilcher-Stil gegen Großkon-

26 28


NOVEMBER 2022 | VERANSTALTUNGSKALENDER

„We Rock Queen“

The Show must go on – A Tribute to

Queen

Mit „We Rock Queen“ hat sich eine außergewöhnliche

Konzertproduktion etabliert,

die die Musik der britischen Rocklegende

„Queen“ in höchster Qualität und mit geradezu

mitreißender Spielfreude interpre-

optischen Effekten

setzt „We Rock Queen“ den Schwerpunkt

tiert. Losgelöst von rein

der Tribute-Show auf die authentische

Wiedergabe der Songs. Musikalisch sehr

nah am Original, aber dennoch mit einem

erkennbar eigenen Stil.

Beginn: 20 Uhr

Verden | Stadthalle | Tickets und weitere

Infos unter www.stadthalle-verden.de

SONNTAG,

06.11.

Aoife O’Donovan

„Verträumte Sphären“

Aoife O’Donovan ist nicht nur für ihre

ätherische Stimme und ihr gehaltvolles

Songwriting bekannt, sondern auch für

ihre Kollaborationen. Sie steht für unkonventionelle,

verführerische Melodien zwischen

Dream Pop und Indie Rock, dazu

Texte voller poetischer Bilder, die sie der

Sinnleere des digitalen Zeitalters entgegenstellt.

Beginn: 20 Uhr

Worpswede | Music Hall

Tickets: 25,- €

Faisal Kawusi mit „Uppercut“

Comedy der neuen Generation: scharf -

sinnig, haltungsstark und gnadenlos!

Für Liebhaber des schwarzen Humors eröffnet

Kawusi ein wahres Feuerwerk an

zerne, über das Glück zu fliegen, wenn die

Beine fest auf dem Boden stehen, parodiert

anschaulich Beethovens Götterfunken

unter Lockdown- und Weingeist-Bedingungen,

lässt Doremi 1, die Influencerin

ihres Debüt-Programmes „Selbstläufer“,

im neuen Tutorial erklären, welche Intervalle

zum Fasten geeignet sind und warum

der Tritonus keine Nuss ist. Dabei beeindruckt

sie mit ihrem musikalischen

Können. Wenn „Paint it Black“ der Rolling

Stones nach Schostakowitsch und Brahms

klingt oder beim „Fliegenden Robert“ die

Läufe über die Tastatur jagen, holt sie ihr

Konzertexamen aus der Tasche und sorgt

beim Kleinkunstpublikum für Verblüffung.

Beginn: 20 Uhr

Rotenburg | Auditorium im Kantor Helmke

Haus | Eintritt: 17,- € | Tickets in der VHS-

Geschäftsstelle und an der Abendkasse.

politisch inkorrekten Witzen. Zart besaite-

ten Seelen sei Vorsicht

geboten. Dieses

Live-Programm wird ein

„Uppercut“ in die

Fresse einer ziemlich hässlich gewordenen

Gesellschaft. „Schau in den Spiegel und

sieh‘, was aus Dir geworden ist, Bitch!“

Beginn: 19 Uhr

Osterholz-Scharmbeck | Stadthalle

Eintritt: 32,- €

Weitere Infos: www.stadthalle-ohz.de

Bücherflohmarkt

Gut erhaltene Bücher, Taschenbücher

r, Kinderbücher,

Musik-CDs, Hörbücher und

manches mehr kann zu Flohmarktpreisen

erstanden werden. Der von Birgit Nuß organisierte

Bücherflohmarkt im Heimathaus

mit ausgesuchten Anbietern hat Tradition

und findet von Jahr zu Jahr

zunehmend Interesse, begünstigt durch

die Besucher des attraktiven Martinsmarktes,

die eingeladen sind, einmal um die

Ecke in der Burgstraße 3 vorbeizuschauen,

um zu stöbern. Ein kleines Stehcafé lädt

zum Verweilen ein.

13 bis 18 Uhr

Visselhövede | Burgstraße 3

Eintritt: frei

DONNERSTAG,

10.11.

Kneipenquiz im Kliemannsland

Im frisch renovierten großen Saal treffen

sich Quiz-Teams aus der Region, um in acht

Fragerunden ihr Wissen unter Beweis zu

stellen. Anmeldung unter info@kneipenquiz.de

erforderlich.

Beginn: 19.30 Uhr

Rüspel | Kliemannsland

FREITAG,

11.11.

Konrad Stöckel

„Wenn’s stinkt und kracht ist’s

Wissenschaft schaft – Umwelt“

Das Thema dieser amüsanten und spek-

Unsere Umwelt. Also alles, was mit uns

takulären Comedy-Wissenschaftsshow:

und der Welt um uns herum zu tun hat.

Konrad lüftet am 11. November so manche

Geheimnisse, über die wir schon lange gegrübelt

haben.

Beginn: 18 Uhr

Osterholz-Scharmbeck | Stadthalle

Eintritt: ab 18,- €

Weitere Infos: www.stad dthalle-ohz.de

Theater

S charmbecker Speeldeel:

„Bei Hitze ist es wenigstens

nicht kalt“

Komödie nach dem Roman v on Dora

Heldt, für die Bühne eingerichtet von

Florian Battermann.

Gibt es etwas Schlimmeres, als den

50. Gebur tstag in einem spießigen L okal

mit der ganzen Familie feiern zu müssen,

Geschäftskollegen

des Mannes und Nach-

barn inklusive? Wenn man dazu auch

noch Stimmungsschwankungen hat und

ab und zu wie ein

Bollerofen glüht?

Te

ermine im November:

Di. 01.11. 20

Uhr

Do. 03.11. 20

Uhr

Fr.

04.11. 20

Uhr

So. 06.11. 16

Uhr

Mi. 09.11. 20

Uhr

Fr.

11.11. 20

Uhr

Sa. 12.11. 20

Uhr

So. 13.11. 16

Uhr

Karten im Vorverkauf gibt es für 14,- €

– wegen der Corona-Pandemie bis auf

weiteres aber nur direkt mit telefonischer

Reservierung im

TiO-Abobüro, Frau

Maren Tietjen (04791-95 92 96).

Der spontane Theaterbesuch

in der

großen Scheunee auf Gut Sandbeck ist

jederzeit für 16,- € an der Abendkasse zu

haben. Aufgrund der derzeit eingeschränkten

Anzah

hl der Plät

tze empfehlen

wir allerdings immer eine Reservierung.

Weihnachtsmärchen

„Urmel aus dem

Eis“

Ein hochdeutsches Märchenspiel nach

dem Buch von Max Kruse – für kleine

und große Kinder.

Te

ermine im November:

Fr.

25.11. 17

Uhr

Sa. 26.11. 14

Uhr

So. 27.11. 14

Uhr

Di. 29.11.

17 Uhr

Mi. 30.11. 17 Uhr

Aufführungsort ist das FORUM im Möbel -

haus Meyerhoff – jeweils eine Stunde vor

der Vorstellung geöffnet.

DONNERSTAG,

03.11.

„Maß für Maß“

Komödie nach William Shakespeare.

„Maß für Maß“ zählt zu William Shakes -

peares Komödien, was angesichts des

Konflikts auf Leben und To

od für heutige

Zuschauer nicht leicht nachzuvollziehen

ist. Umso spannender ist die Beschäfti-

gung damit aus heutiger Perspektive.

In der Inszenierung von Stefan Otteni

wird das Verhältnis von Volk und Staat

ausgelotet. Welche Regeln gibt sich eine

Stadt, ein Staat? Soll ein Volksvertreter

das Volk gängeln oder geißeln, um Ge-

setze durchzusetzen? Und wer ist „das

Volk“? Der denkende Bürger? Der blinde

Pöbel? Fragen, die Shakespeare in einer

dramatischen Komödie auflöst.

Beginn: 20 Uhr

Verden | Stadthalle | Tickets und Infos

unter www.stadthalle-verden.de

SAMSTAG,

05.11.

„De Worphüser“ spielen diesmal

auf Hochdeutsch Theater!

„Hier sind sie richtig“

Schwank in drei Akten

Vier Anzeigen von vier Damen, die unter

einem Dach leben: Die Klavierlehrerin

sucht einen Schüler

r,

die Malerin ein mus-

kulöses Spartakus-Modell, das Hausmädchen

einen Ehemann und die Wohnungs-

inhaberin einen neuen Mieter. Vier

passende Interessenten melden sich, aber

geraten natürlich an die falschen Inse-

rentinnen, was ein aberkomisches Durcheinander

in Gang setzt. Denn die vom

Autor mit viel Witz ausgestatteten, kon-

trär angelegten Charaktere haben alle

ihre eigenen Nöte und krachen mit viel

Situationskomik aufeinander

r,

bis am Ende

die richtigen Paare zusammenfinden.

Beginn: 19.30 Uhr

Worpswede | Turmalinsaal

Worphauser Straße 55

Auch am 6.11. um 15.30 Uhr

und d19Uh

Uhr

SONNTAG,

06.11.

„Arnold – Retter der Schafheit“

Theater Patati Patata

Deutsche Erstaufführung für K inder ab

vier Jahren.

„Schafe brauchen

Wolle“

“,

so Opapapa

Schafbock Böcks Devise und daher

arbeiten auch

alle Schafe

seiner Herde

in seiner wunderbaren Wollfabrik „Zur

schönen Socke“.

– Alle bis auf Arnold. Der

hat keine Lust

auf Wollknäule wickeln,

Fäden spinnen, stricken, weben. Arnold

fühlt sich zu Höherem berufen. Berühmt

will er werden

n. Er träumt von Olympia

und Goldmedaille, denn er ist ein Super-

schaf.

Meint Arnold

. Die anderen Schafe

meinen das nicht. Unterstützung be-

kommt Arnold

nur von einer Ratte.

Beginn: 11 Uhr

Achim | Kasch

| Bergstr.

2 | Eintritt: 5,- €

27 29


VERANSTALTUNGSKALENDER | NOVEMBER 2022

Ray Wilson

„The Weight of Man-Tour“

Herzblut, Gefühl und eine Stimme, die an

Ausdruckskraft unüberboten ist. Das sind

die Merkmale der Ex-Genesis-Gesangslegende

Ray Wilson. Das Konzert ist eine

Achterbahn der Songs, die den perfekten

Hintergrund für Rays Fähigkeiten setzt,

Geschichten zu erzählen und sich in Charaktere

einzufühlen. Sein charismatischmarkantes

Organ geht unter die Haut und

reißt mit.

Beginn: 20 Uhr

Worpswede | Music Hall

Eintritt: 32,- €

SAMSTAG, 12. NOVEMBER

„Samba-Moonlight-Moove“

Ein Mix aus Samba-Karneval und Laternenfest

für große und kleine Nachtwanderer.

Ab 18 Uhr Umzug durch Pennigbüttel,

ab 19 Uhr Lichterfest auf dem Dorfplatz

mit heißen Getränken und kulinarischen

Köstlichkeiten, danach Aftermove-Party

mit DJ.

Beginn: 18 Uhr | Pennigbüttel

Nazareth gilt zweifellos als die bedeu -

tendste Rockband aus Schottland. Sie

waren die Pioniere, die schottischen Rock

international bekannt machten und den

Weg für viele andere großartige Bands wie

Big Country und Simple Minds ebneten.

Unterstützt werden sie in Osterholz vom

Support-Act Lord Bishop Rocks. So wie

sein äußeres Erscheinungsbild ist auch

seine Performance auf der Bühne: groß,

nahezu gewaltig, unnachahmlich, entschlossen

und schlicht und ergreifend unvergesslich.

Das Trio vereint Funk, Rock,

Blues, Punk und einen Hauch Reggae zu

einer emotional aufgeladenen Mischung

– der perfekte Einstieg in das Nazareth-

Konzert.

Beginn: 20 Uhr

Osterholz-Scharmbeck | Stadthalle

Eintritt: 43,30 €

Weitere Infos: www.stadthalle-ohz.de

SONNTAG, 13.11.

Weltklassik am Klavier

gen Sänger, der zweifelsohne zu den absoluten

Freddie-Mercury-Top-Interpreten

gehört. Ihre Show verfolgt das Ziel, die beeindruckenden

Live-Auftritte der britischen

Supergroup so originalgetreu wie

möglich zu rekonstruieren. Natürlich dürfen

dabei die passenden Showkostüme,

ausladende Brian-May-Gitarrensoli und die

Extravaganzen eines Freddie Mercury

nicht fehlen.

Beginn: 19 Uhr

Osterholz-Scharmbeck | Stadthalle

Eintritt: 42,90 €

Weitere Infos: www.stadthalle-ohz.de

FREITAG, 18.11.

Einen Weihnachtsfilm auf großer LED-

Wand zeigt dodenhof am 24. November

ab 18 Uhr beim Open-Air-Winterkino.

Die Partyband #Hashtag The Birdys

performt zum Moonlight-Shopping am

25. November von 18 bis 23.30 Uhr.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt und

Rollschuhbahn: montags bis samstags von

11 bis 20 Uhr. Zum Moonlight-Shopping

am 25. November und 28. Dezember von

11 Uhr bis Mitternacht. Heiligabend und

Silvester von 10 bis 13 Uhr, sonntags geschlossen.

„Roadtrip durch Schottland“

Reise durch die sechs Whisky-Regionen

mit Whisky Tasting.

Beginn: 19 Uhr

Worpswede | „Umme Ecke“ | Quartier am

Wald

Reinhold Beckmann & Band

„Haltbar bis Ende“

„Expromt-Ensemble“

Das Quartett aus Berufsmusikern bietet in

seinem Repertoire mit Balalaika, Domra,

Bajan-Akkordeon und Kontrabass-Balalaika

eine erstaunliche musikalische Bandbreite.

Neben Bearbeitungen von traditionellen

russischen Tänzen verblüffen sie mit

ensembleeigenen Interpretationen von

Komponisten wie P. Tschaikowski, I. Stravinsky,

S. Prokofiev und D. Schostakowitsch

sowie von Gypsy-Jazz, Tango, Klezmer und

Filmmusik.

Einlass: ab 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr

Gnarrenburg | Cultimo | Anmeldung an

events@cultimo-kuhstedtermoor.de

oder Tel. 04763-9376071. Näheres unter

cultimo-kuhstedtermoor.de

Rock-Legende „Nazareth“

„Giants of Rock Tour“

Support: Lord Bishop Rocks

Zwei der schönsten Sonaten Beethovens

und „Kreisleriana“ von Robert Schumann,

gespielt von Regina Chernychko. Sie ist

Gewinnerin zahlreicher internationaler

Klavierwettbewerbe, u. a. des Wettbewerbes

Maria Canals de Barcelona.

Beginn: 17 Uhr

Zeven | Rathaussaal

Tickets ab 20,- €

DONNERSTAG, 17.11.

Irish Folk Festival

„Come as a visitor – leave as a friend“

Alles, was in Irland an Musikern Rang und

Namen hat, ist bei IFF schon einmal aufgetreten.

Viele Gruppen und Künstler zählen

heute zu den bekanntesten der Welt.

Die Tour steht jedes Jahr unter einem besonderen

Motto und bringt seit fünf Jahrzehnen

die irische Kultur bis in die entlegensten

Winkel. Mit „Come as a visitor –

leave as a friend“ ist das Gefühl im Herzen

sehr gut beschrieben, mit dem man als

Tourist die grüne Insel verlässt.

Beginn: 20 Uhr

Woprswede | Music Hall

Eintritt: 34,- €

The Best of Queen

Ultimative Tributeband „Break

Free“ rockt die Stadthalle OHZ

„Break Free“ gilt als die ultimative Queen-

Tribute Show. Mit Guiseppe Malinconico

hat die italienische Band einen erstklassi-

Weihnachtswelt-Eröffnung

bei Dodenhof

Ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt mit

neuer Rollschuhbahn und einer Winterbühne

für Live-Musik und Shows. Viele interaktive

Zauberstab-Stationen für Kinder

und Molli, der Weihnachtsexpress sorgen

vom 18. November bis zum 7. Januar

für leuchtende Augen und jede Menge

Abwechslung in einer besonderen weihnachtlichen

Atmosphäre.

Herzstück der Weihnachtswelt bildet der

neue Vorplatz der ModeWelt, wo der

wunder schöne Weihnachtsmarkt stimmungsvoll

in Szene gesetzt wird. Neues

Event-Highlight ist die überdachte Rollschuhbahn,

auf der die ganze Familie auf

mehr als 400 Quadratmetern vergnügliche

Runden dreht (Rollschuhe können vor Ort

geliehen werden). Sehenswert: Hier hängt

Norddeutschlands größte Discokugel, unter

der jeden Freitag von 17 bis 20 Uhr die

Skate-Disco mit DJ-Sounds stattfindet. Auf

der Weihnachtsbühne inmitten des Weihnachtsmarktes

wechseln sich Live-Musik

und verschiedene Kinder- und Familienshows

ab.

Den Anfang macht am 18. November ab

18 Uhr eine Live-Band. Vor der Bühne darf

gerne gefeiert und getanzt werden.

Am Samstag, 19. November, ist Kinder -

liedermacher Martin Pfeiffer zu Gast und

singt mit allen Kindern bekannte Songs

und Weihnachtslieder (14, 15.30 und 17

Uhr jeweils 30 Minuten).

Gemeinsam mit seiner formidablen Band

präsentiert Beckmann eine Song-Kollektion,

die immer wieder überrascht. Ob „Alles

schon probiert“, ein lässiges laid-back

Stück über die Wechselfälle des Lebens,

ob intimer akustischer Folk wie bei „Sei

mein Lächeln“, ob das flockig flirtende „Donauwellen“

oder augenzwinkernde Lakonie

in „Der Lack ist ab“: Tiefgang und Leichtigkeit

gehen Hand in Hand, allenthalben

akustische und textliche Feinheiten. Dazwischen

zeigt sich Beckmann, der Musiker,

auch als charmanter Unterhalter, plaudert

locker aus der Hüfte und sorgt dafür,

dass alle eine gute Zeit haben.

Beginn: 20 Uhr

Achim | Kasch | Bergstraße 2

Eintritt: 29,- € | Erm. 23,- €

Das MoorKino

Kurz vor Ausbruch des 2. Weltkrieges lässt

sich ein Häftling auf eine Schachpartie mit

einem Gestapo-Mann ein, macht ihn

schließlich zu einem besessenen Spieler.

Der Film kam Ende 2021 in die deutschsprachigen

Kinos.

Einlass ab 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr

Gnarrenburg | Cultimo | Anmeldung an

events@cultimo-kuhstedtermoor.de

oder Tel. 04763-9376071. Näheres unter

cultimo-kuhstedtermoor.de.

SONNTAG, 20.11.

Adventstied in Buchholz

Vorweihnachtlicher Markt mit besonders

gemütlicher Atmosphäre. Rund um einen

beleuchteten Tannenbaum bieten mehr

als 40 Aussteller auch in diesem Jahr wie-

30


der Holzartikel, weihnachtliche Gestecke,

Töpferwaren, Schmuck, Leinen usw. an.

Für das leibliche Wohl sorgen zahlreiche

Stände mit Waffeln, Pommes, Bratwurst,

Burgern oder Kaffee und leckeren Torten.

11 bis 18 Uhr

Vorwerk-Buchholz | Hecht´s Hof | Kurze

Straße

Antonín Dvořák – Messe in D

Oratorium für Chor und

Bläser-Ensemble

Ausführende sind die Kantorei St. Liborius,

Mitglieder des Philharmonischen Orches -

ters Bremerhaven, Franziska Kuba (Sopran),

Hanna Hagel (Alt) und Carsten Krüger

(Bass). Die Leitung hat Imke Weitz.

Beginn: 17 Uhr

Bremervörde | St. Liborius Kirche

Tickets ab 8,- € können im Kirchenbüro

oder in der Buchhandlung Morgenstern

erworben werden.

„Statt ins Bett

ins Kabarett“

Rene Sydow:

„Heimsuchung“

René Sydow sucht

wieder die Kabarettbühnen

heim. Sein

viertes Programm

sollte gleichzeitig

sein heiterstes werden.

Ein fröhliches

Feuerwerk der Boshaftigkeit gegen Politiker,

Prominenz und Political Correctness.

Doch leider steht auch noch die „Heim-Suchung“

für den eigenen Opa an und angesichts

des aktuellen Pflegenotstands

gibt es zumindest aus privater Sicht keinen

Anlass zur Heiterkeit.

Beginn: 19 Uhr

Achim | Kasch | Bergstraße 2

Eintritt: 22,- € | Erm. 17,- €

MONTAG, 21.11.

„Der gestiefelte Kater“

Das Grimm-Märchen wird in einer humorvollen,

romantischen und musikalischen

Bearbeitung durch das Tournee Theater

Hamburg aufgeführt, inszeniert von Ralf

Bettinger. Die großen und kleinen Zuschauer

werden ein spielfreudiges Ensemble

in märchenhaften Kostümen und einem

aufwändigen Bühnenbild genießen.

Beginn: 14.30 Uhr

Zeven | Rathaussaal | Eintritt: 7,- €

Auch am 22.11.

DONNERSTAG, 24.11.

„Talking ’bout my generation“

Die Premiere dieses Themenabends gab

es schon 2021 in Scheeßel. „Das hat unheimlich

viel Spaß gemacht, nicht nur den

Gästen, sondern auch Festival Direktor Jasper

Barendregt, der an dem Abend aktiv

mit dabei war. Und so entstand noch an

dem Abend die Idee, diesen „Hurricane-

Festival-Abend“ auch andernorts zu präsentieren“,

berichtet Bobby Meyer. Da Festival

Direktor Jasper Barendregt auch an

dem Hurricane-Abend in Visselhövede

persönlich mit dabei sein wird, gibt es bestimmt

interessante Hintergrundinformationen,

die eine oder andere Anekdote,

Überraschungen, Neuigkeiten von den

Vorbereitungen auf das nächste Festival

2023 und vieles mehr. Und auch Barendregts

Kollegin Inga Roßbach wird mit anreisen

und ebenfalls aus dem „Hurricane-

Nähkästchen“ plaudern.

Beginn: 19.30 Uhr

Visselhövede | Burgstraße 3

Eintritt: 7,- €

FREITAG, 25.11.

Rathaus OHZ „unplugged“

Norbert Fimpel feat. Tolo Servera

Der Saxophonist von Joe Cocker im Duo

Live.

Beginn: 19 Uhr

Osterholz-Scharmbeck | Rathaussaal

Eintritt: 20,- € | VVK Nordwest-Ticket oder

im Musicland OHZ (Telefon 04791-6868)

Weitere Infos: www.rathausunplugged.de

„WinterZauberStrand“

Glühwein, warmer Kakao, frische Waffeln

und weihnachtliche Atmosphäre am

Strand des Weichelsees erwartet die Gäs -

te an allen Adventswochenenden.

freitags bis sonntags ab 14 Uhr

Rotenburg | Weichelsee

Beachclub Strandgold

an allen Adventswochenenden

NOVEMBER 2022 | VERANSTALTUNGSKALENDER

Lesungen und Vorträge

SAMSTAG, 05.11.

„Kieler Schein“

Krimilesung mit Dinner

Krimifans aufgemerkt! Der Kieler Autor

Kay Jacobs liest aus seinem brandneuen

historischen Kriminalroman „Kieler Schein“.

Vor und während der Lesepausen wird

ein 3-Gänge-Menü serviert.

Einlass: ab 18.30 Uhr | Beginn: 19 Uhr

Gnarrenburg | Cultimo | Verbindliche Anmeldung

unbedingt erforderlich an

events@cultimo-kuhstedtermoor.de

oder Tel. 04763-9376071. Näheres unter

cultimo-kuhstedtermoor.de.

SONNTAG, 06.11.

„Die Highlights aus Ringelnatz,

Kempowski und Überraschungen“

Lesung von Jens Weisser

Wechselvoll und unberechenbar, tiefgründig

wie das Meer fischt der Kapitäns -

sohn und TV-Schauspieler Jens Weisser

an diesem Abend nach sonderbaren

Schicksalen. „Die Highlights aus Ringelnatz,

Kemposwki und Überaschungen“

setzt völlig neue Maßstäbe, wenn man

sich auf diese besondere Lesung, die eher

einer Erzählung entspricht, einlässt. Weisser

nimmt uns mit auf seine ganz besondere

und vor allem persönliche Reise.

Beginn: 17 Uhr | Klein Meckelsen | Die

Mühle – Kulturgut | Karten sind im VVK

für 18,- € bei Papier Ehlen in Sittensen

oder per verbindlicher Online-Bestellung

erhältlich unter: info@kulturprinzip.de

DIENSTAG, 08.11.

Über die Bedeutung des freien

Spielens in der Entwicklung des

Kindes

Vortrag von Karin Ladwig.

Was genau ist der unersetzliche Stellenwert

des freien Spielens in der Entwicklung

von Kindern? Welche Erfahrungen

machen Kinder dabei? Wie kann sich

Kreativität entwickeln und was ist dafür

an Zeit und Raum notwendig, sozusagen

an „Lange - Weile“? Diese Fragen werden

in einem Vortrag aufgenommen und

können in der anschließenden Aussprache

vertieft werden.

Beginn: 19.30 Uhr | Rotenburg | Zentrum

für Familien | Am Pferdemarkt 3

Es wird um eine Spende für die Vereinsarbeit

von SIMBAV gebeten.

SONNTAG, 13.11.

Was nun? Falladas „Kleiner Mann -

was nun?“ und Gedichte von Kurt

Tucholsky

Es lesen die Schauspieler Kathrin Becker

und Hans Rudolf Spühler.

19 bis 21 Uhr | Lilienthal | Murkens Hof

Schroeter Saal | Eintritt: 7,- €

MONTAG, 14.11.

Klimakrise –

Die große Herausforderung

Wie weit ist die Klimakrise fortgeschritten?

Welche Ursachen sind maßgeblich?

Was lässt sich noch erreichen und was

kann jeder dafür tun? Der Vortragende

Peter Lemke aus Schneverdingen war

Klima-Professor am Alfred-Wegener-Institut

und unter anderem sechs Jahre

Vorsitzender des Internationalen Programms

zur Koordinierung der Klimaforschung

(WCRP) und Mitglied im Beirat

Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung.

Im November wird er gerade

von einer Expedition mit dem Forschungsschiff

Polarstern zurückgekehrt

sein und berichtet Ihnen von seinen Eindrücken

und neuen Zahlen und Modellen.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung

mit dem NABU Rotenburg.

Beginn: 19.30 Uhr | Rotenburg

Auditorium im Kantor-Helmke-Haus

Eintritt: 5,- € | NABU-Mitglieder frei

FREITAG, 18.11.

Literarische Weinlese

Paris: Literarische Streifzüge

durch die Seine-Metropole mit

Weinverkostung

Der Kölner Sprecher Stephan Schäfer liest

Texte u. a. von Djuna Barnes, Joseph Roth,

Kurt Tucholsky und Erich Kästner, die uns

Paris einmal mehr als literarisches Epizentrum

erleben lassen. Während der Lesung

werden drei französische Weine gereicht

und von Jörg Dieter Rings vorgestellt.

19 bis 21 Uhr | Lilienthal | Murkens Hof

Schroeter Saal | Eintritt: 19,- €

Bundesweiter Vorlese-Tag:

Lesung mit Frau Katrin M. Förster

aus ihrem Buch „Die Wurzelwichtel

und das Weihnachtswunder“

Als die Wurzelwichtel ihr neues Zuhause

versehentlich auf dem Zirkusgelände einrichten,

beginnt dort ein zauberhaftes

Spektakel und die Projektwoche, in der

für die Heiligabendshow trainiert wird,

entwickelt sich für Kinder und Zirkusleute

zu einer turbulenten Zeit.

Eine Geschichte für kleine und große

Zirkusfans ab 6 Jahren. Das Buch kann

nach der Veranstaltung erworben werden

und der Erlös geht zum großen Teil

an den Lilienthaler Zirkus Eldorado.

Beginn: 15 Uhr | Lilienthal | Murkens

Hof | Schroeter Saal | Eintritt: 4,- €

Anmeldung unter: 04298 -929133

MITTWOCH, 23.11.

Kapitalismuskritik und Kulturindustrie

– Die Dialektik der 68er

Mit Volker Schulze.

18.30 bis 20.45 Uhr | Lilienthal | Murkens

Hof | Schroeter Saal | Eintritt: 10,- €

SONNTAG, 27.11.

Lesung & Musik

Die Buchhändlerin Dr. Cornelia Mansfeld

gibt Orientierung in der Fülle der neu erschienenen

Bücher. Aus allen Stilrichtungen

stellt sie neue empfehlenswerte Veröffentlichungen

vor und liest Passagen

daraus. Die musikalische Begleitung von

Jana Schramm ist ein Garant für Gänsehaut.

Sie erweckt das Instrument (E-Piano)

auf kraftvolle, emotionale und ergreifende

Weise und dennoch spiegelt ihr Spiel

Leichtigkeit und Hoffnung wider.

Beginn: 17.30 Uhr| Rotenburg | Heimat -

haus | Burgstraße 2 | Preise: VVK 10,-/erm.

8.- €, AK 12,-/erm. 10,- €

31


VERANSTALTUNGSKALENDER | NOVEMBER 2022

DIT & DAT

In diesem Monat gibt es einige Kinovorstellungen

der Kulturinitiative

Rotenburg (K!R) im Rahmen der Serie

„Stadtkino“ und „Landkino“. Unser Tipp:

einfach mal www.kir-row.de anklicken

und sich einen der File wie „Freibad“

aussuchen und ansehen.

Viele interessante Events, Filme und

Lesungen veranstaltet auch der Schneverdinger

Kulturverein. Es lohnt sich

auf www.kulturverein-schneverdingen

zu kli cken und sich eine passende Veranstaltung

herauszusuchen.

Das Festival

„Zwischen den Stühlen“

ist zurück…

Ab dem 04.11. bis zum 27.11.2022

findet das diesjährige Festival

„Zwischen den Stühlen“ wieder statt.

Unter dem Motto „2022… Kultur heißt

hingehen!“ wollen die Veranstalter den

Schulterschluss zwischen Gästen, Musikern

und Veranstaltern schaffen. Die

Veranstalter haben es auch dieses Jahr

wieder geschafft ein spannendes Programm

auf die Beine zu stellen, was

von Plattdeutscher/Friesischer Musik

über Blues und Country bis hin zu

Swing reicht.

Dabei dürfen sich die Zuschauer auf

folgende Musiker/Bands freuen:

04.11. 19.30 Uhr NORMA & Band

05.11. 19.30 Uhr Steve Baker Trio

11.11. 19.30 Uhr Ben Moske & Band

12.11. 19.30 Uhr Dave Goodman

18.11. 19.30 Uhr Dirk Darmstädter

19.11. 19.30 Uhr Bernd Begemann

26.11. 19.30 Uhr Ann Doka & Band

27.11. 19.30 Uhr AKIO & Band

Die Tickets können in der Bremervörder

Beschäftigungsgesellschaft gGmbH

und in der Buchhandlung Morgenstern

erworben werden. Online sind die Karten

über EVENTIM und EVENTIM Light

erhältlich unter folgendem Link

(https://www.eventim-light.com/

de/a/6321a93f0908fc1c71b014e4/)

oder über den QR Code auf allen Bannern,

Plakaten oder Flyern.

Weitere Informationen zu allen

Veranstaltungen finden Sie unter

www.brv-bbg.de/termine/zwischenden-stühlen/

„UFA-Stars meet Hollywood Divas“

Musical / Comedy / Cabaret

Edith Piaf, Zarah Leander, Barbra Streisand,

Judy Garland... wer kennt sie nicht, die

Ikonen der größten Musicals und Leinwand-Stars!?

Die Songauswahl reicht von

bekannten Chansons über gefühlvolle Balladen

bis hin zu bekannten Ohrwürmern

und Evergreens. Unterbrochen von amüsanten

Anekdoten und einer guten Portion

Humor. Markant und gefühlvoll interpretieren

die Britin Christina Fry, die seit vielen

Jahren in Deutschland lebt, und Lynelle

Jonsson aus NYC das musikalische Vermächtnis

der großartigen Diven.

Beginn: 20 Uhr

Rotenburg | Auditorium im Kantor-

Helmke-Haus | Eintrittskarten zu 17,- €

sind im Vorverkauf in der VHS-Geschäftsstelle

und an der Abendkasse erhältlich.

„La Caravane Passe“

Tanzbare Zirkusästhetik

Ein verrückter Haufen vom Blitz getroffener

Kosaken um Mastermind Toma Feterman

(ein französischer Ex-Punk) zieht seit

mehr als 20 Jahren um die Welt. Die fünf

Franzosen von „La Caravane Passe“ sind so

talentiert wie duchgeknallt und kreuzen

Balkanbeats mit Rock, Burlesque und Dub.

Beginn: 20 Uhr

Worpswede | Music Hall | Eintritt: 25,- €

Herr Holm

„Das Beste zum Schluss“

Herr Holm – wer kennt ihn nicht, diesen

uniformierten Bürgerschreck. Seit 30 Jahren

steht er nun schon auf der Bühne, mit

tausenden Aufführungen und vielen Programmen.

Jetzt geht er in Rente und verabschiedet

sich mit einer Best-of-Show,

die viele Highlights überraschend neu präsentiert.

Getreu seinem Motto: Wir müssen

das Pferd von innen einzäunen.

Beginn: 20 Uhr

Verden | Stadthalle

Tickets ab 24,50 € über www.stadthalleverden.de

Kunsthandwerkliche

Weihnachtsausstellung

28 Kunsthandwerker präsentieren eine

Weihnachts-Geschenkwelt. Mit Outdoorkissen,

besonderen Tonarbeiten, Siebdruckbildern,

Glaswichteln, Perlenschmuck und

mehr. Auch schöne Dinge aus Papier, Stoff,

Wolle, Holz, Keramik und Metall sowie bemalte

Steine und Besteckschmuck kann

man hier entdecken.

Mo. bis Fr. 14 – 18 Uhr

Sa. und So. 11 – 18 Uhr

Soltau | Heimatmuseum | Poststr. 11

Eintritt: frei

Geht bis 18.12.

SONNTAG, 27.11.

Bigband Doppelkonzert

Die „Rocking Vets“ (Bigband der Tierärztlichen

Hochschule Hannover) und die

„Lloydstreet Bigband“ aus Bremervörde

geben gemeinsam ein Konzert. Hier werden

die neu erprobten Stücke und das

Beste aus dem Repertoire beider Bands

präsentiert – und eventuell sogar Arrangements

gemeinsam gespielt.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Beginn: 15 Uhr

Ober Ochtenhausen | Oste Ferienhof

Im Dorfe 5 | Eintritt: frei, Spende erwünscht

Winterliche Adventsführung durch

die Welt der Sinne

Erfahren Sie während einer Führung mehr

über Ihre Sinne. Sie werden erstaunt sein,

welche Überraschungen auf Sie warten.

Die Exponate und Objekte in Klang-,

Fühl-, Erfahrungshütte und im Dunkelgang

sowie auf dem einzigartigen Außengelände

vermitteln im spielerischen

Kontakt Einsichten wie Einblicke in die

Geheimnisse bzw. Gesetze der Natur.

Da gibt es die „Summsteine“, das Sechs-

Zentner-Steinpendel, die Wasserspringschale,

den Riesengong, die Partnerschaukel,

die Taumelscheibe, Balancegeräte

uvm. Ein wahrer Erlebnis-Schatz für kleine

und große Forschernaturen!

Der Treffpunkt für die Abendführung ist

das Restaurant „Haus am See“, Bremervörde.

Die Kosten – inklusive Punsch – betragen

6,- € pro Kind und 8,50 € pro Erwachsenem.

Karten im Vorverkauf gibt es

ab sofort bis zum 18. November in der Geschäftsstelle

der Natur- und Erlebnispark

Bremervörde GmbH bzw. in der Tourist-

Information Bremervörde.

Grasberger Adventssingen

Musik zur Adventszeit zum Hören und Mitsingen,

Grasberger Kirchenchor, Solisten

und Instrumentalisten, Orgel und Leitung

Lisa Bork.

Beginn: 17 Uhr

Grasberg | Findorffkirche | Speckmannstraße

40

„Bühne frei“ für junge Musikerinnen

und Musiker

Klubkonzerte Lilienthal

Die Kulturinitiative NordWest veranstaltet

seit ihrem Bestehen unter dem Motto

„Bühne frei“ Konzerte, in denen junge Musikerinnen

und Musiker ihr Können gemeinsam

mit Berufsmusikern vorstellen.

In verschiedenen Besetzungen werden

junge Musikschülerinnen und -schüler musizieren

und sich in professionellem Umfeld

einem größeren Publikum präsentieren.

Das professionelle Rahmenprogramm

gestaltet das Klaus Möckelmann Trio und

stellt seine neue CD „Danish Opening“ vor.

Beginn: 18 Uhr

Lilienthal | Kulturzentrum Murkens Hof

Karten zum Preis von 10,- € sind in allen

Geschäftsstellen der Volksbank Osterholz

Bremervörde und online auf www.vbohz.de

sowie an der Abendkasse erhältlich. Für

Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei.

„Tarzan“ – das Familienmusical

Aufeinandertreffen zweier Welten: In

„Tarzan“, dem neuesten Musical-Highlight

des Theater Liberi, erlebt das Publikum gemeinsam

mit dem Titelhelden ein atemberaubendes

Dschungel-Abenteuer. Perfekt

abgestimmte Eigenkompositionen,

jede Menge Spannung und ein Hauch Romantik

sorgen für ein unterhaltsames Live-

Erlebnis für die ganze Familie!

Beginn: 15 Uhr

Verden | Stadthalle | Tickets ab 13,- € auf

www.stadthalle-verden.de


KULTUR | KOLUMNE | KIDS

Herbstprogramm im Hamme Forum

Konzerte, Comedy und große Silvesterparty

Alle Freunde des Kabaretts sollten

sich den 11. November 2022

vormerken. Zum ersten Mal gastiert

das Ensemble der Leipziger

Pfeffermühle im Hamme Forum

mit dem Programm „5 % Würde“.

Vier Mitglieder der Leipziger

Pfeffermühle versuchen, mit Würde,

die Hürden der Political Correctness

zu umgehen, und geben

mit Zweitstimme erste Prognosen,

letzte Umfragewerte und vorläufige

Sitzverteilung zum Besten.

Die Pfeffermüller sind der Ansicht:

Früher war alles gut - heute

ist alles besser! Aber es wäre besser,

wenn wieder alles gut wäre.

Gospelkonzert

Der Gospel-Pop-Chor „Sound of

Colours“ bereichert seit acht

Jahren mit seinem lebendigen

und energiegeladenen Repertoire

aus Gospeln, wie „Oh Happy

Day“, „O when the Saints“ und

Popsongs wie „Man in the Mirror“

von Michael Jackson oder „Memories“

von Maroon 5 die Bremer

Chorszene.

Bereits letztes Jahr begeisterte

das Ensemble die Gäste im Hamme

Forum zusammen mit dem

Thüringer Chor „Voice & Soul“.

Dieses Jahr werden außer dem

Gospel-Pop-Programm die Jazzsängerin

Marlies Nicolmann

und die Pianistin Betti Fischer

musikalische Glanzpunkte setzen.

Das Konzert findet am Samstag,

dem 12. November 2022 um

19.30 Uhr statt.

Ladies Markt

Beim Ladies Markt am 20. November

2022 wird wie immer alles

angeboten, was Frauenherzen

höherschlagen lässt: Trendige

Kleidung, schöne Schuhe, gut erhaltene

Bücher, stylische Handtaschen,

Schmuck in allen Farben

und Formen und Nützliches

von A bis Z. Die Öffnungszeiten

sind von 11 bis 15 Uhr.

Weihnachtsveranstaltungen

Ein A Cappella-Weihnachtskonzert

präsentieren OnAir am

25. November 2022 um 20 Uhr.

Für ihr Weihnachts-Programm

„So this is Christmas“ haben André

Bachmann (Tenor), Kristofer

Benn (Bass), Marta Helmin (Sopran),

Jennifer Kothe (Sopran)

und Patrick Oliver (Beatbox, Bariton)

ein paar der schönsten

klassischen Weihnachtslieder gemischt,

neu arrangiert – ja, zum

Teil sehr frei interpretiert. „Ave

Maria“, „Es ist ein Ros’ entsprungen“

oder „Maria durch ein Dornwald

ging“ und Pop-Klassiker wie

„Wonderful Christmas Time“ und

moderne X-Mas Songs wie „Last

Christmas“, „Driving Home For

Christmas“ werden die Gäste auf

Weihnachten einstimmen.

Am 1. Advent ist traditionell das

Bremer Kaffeehaus-Orchester zu

Gast im Hamme Forum und bietet

schwungvolle und zauberhafte

Musik aus aller weihnachtlichen

Damen und Herren Länder,

Wintermusik und weihnachtliche

Evergreens zwischen Klassik,

Broadway, Rock und Swing. Ein

festliches Konzert voll Charme

und Herzenswärme. Das Café ist

am 27. November 2022 ab 14.30

Uhr geöffnet, das Konzert beginnt

um 15.30 Uhr.

Am 10. Dezember 2022 von 14

bis 19.30 Uhr und am 11. Dezember

2022 von 13 bis 19 Uhr wird

in Ritterhude wieder weihnachtliche

Stimmung aufkommen. Der

Ritterhuder Weihnachtsmarkt

öffnet seine Tore auf dem Gelände

der Sparkasse Rotenburg

Osterholz, im Rathaus und in der

Ries-Turnhalle.

Silvesterball

Und zum Jahresausklang findet

die traditionelle Silvesterparty

im Hamme Forum statt. Mit toller

Musik, erlesenen Speisen und

stimmungsvoller Dekoration wird

in das neue Jahr gefeiert.

Vorschau auf 2023

Auch gleich zu Beginn des neuen

Jahres lässt das nächste Highlight

nicht auf sich warten. Der

Bremen vier Comedy Club

macht wieder Station im Hamme

Forum Ritterhude. Am 13. Januar

2023 werden wieder drei Comedians

für einen unterhaltsamen

Abend sorgen. Beginn ist um

20 Uhr, Einlass aber ab 18 Uhr.

Die Wartezeit können sich CC-

Fans traditionell wieder mit den

leckeren Snacks versüßen, die im

Saal angeboten werden.

Wer sich für die Kohlfahrten

2023 anmelden möchte, hat ab

sofort die Möglichkeit dazu.

Gruppenreservierungen werden

unter anmeldungen@hammeforum.de

entgegengenommen.

Termine siehe Anzeige.

Am 23. Februar 2023 führt Gitte

Haenning mit ihrer unverwechselbaren

Stimme durch ein emotional

musikalisches Leben, mal

mit leiser Eleganz, mal mit fröhlicher

Selbstironie und immer

mit strahlender Energie. Zusammen

mit ihrer Band bietet sie einen

temperamentvollen Abend

zwischen den Genres: Schlager,

Pop und Jazz.

Und am 30. März 2023 kommen

dann die Kabarettfans auf ihre

Kosten, denn erneut gastiert

Christian Ehring mit seinem

neuen Programm „Antikörper“

im Hamme Forum.

Bitte informieren Sie sich auf der

Website des Hamme Forums über

die jeweils geltenden Corona-

Regeln. (pr)

■ Weitere Infos und Tickets

online unter www.hammeforum.de

und www.facebook.com/hammeforum/

sowie in der Geschäftsstelle

des Hamme Forums,

Tel. 0 42 92/81 95 31

33


KULTUR | KOLUMNE | KIDS

Unser wilder Norden!

Was passiert im Kliemannsland?

Das Kliemannsland ist Eventlocation,

Produktionsstätte und interaktive

Webserie auf YouTube. Aber vor allem

ist das Kliemannsland ein echter Ort für

Kreative und MacherInnen. Gemeinsam bauen,

werkeln und produzieren wir hier jeden

Tag allerlei wildes Zeug und schaffen ganz

nebenbei den schönsten Ort der Welt. Komm

rum, wir freuen uns auf dich!

Unser „Zum Dübel“ ist…

…dein neuer Lieblingsort. Hier ist alles vereint,

was man braucht, um eine gute Zeit zu

haben. Es ist unser Schmuckstück und quasi

die gute Seele des Kliemannslandes. Unter

der Woche steht es für Privat- oder Firmenevents

zur Verfügung. Perfekt für eine nicht

ganz so große Truppe. Ob Meetings, Workshops

oder einfach nur Beisammensein, alles

drin und Gemütlichkeitsgarantie ist inbegriffen.

Das Dübel fasst drei Räume, die miteinander

verbunden sind und Platz für ca.

55 Leute bieten. Wenn die Terrassensaison

beginnt, rollen wir das Sonnensegel aus, sodass

du In- und Outdoor kombinieren und

bis zu 130 Gäste einladen kannst.

An den Wochenenden versorgt die Crew unsere

Gäste mit Köstlichkeiten aus der hauseigenen

Küche. Von Früh bis Spät lässt unser

Selbstgedübeltes das Wasser im Mund zusammenlaufen

und sogar vegane Gaumen

holen sich ein Geschmacksknospen-Feuerwerk

ab. Langschläferfreundlich gibt es

von 10 bis 13 Uhr die leckersten Stullen

und knackiges Granola zum Frühstück! Ab

13 Uhr stehen die besten Burger und Pommes

zum Mittag auf dem Plan und selbstgemachte

Kuchen und Kaffeespezialitäten am Nachmittag.

Klingt nach? Deinem neuen Lieblingsort!

Ein Stück Heimat von uns für euch!

Den womöglich schönsten Hofladen...

...aller Zeiten findest du ebenfalls hier bei

uns. Wochenlanges Werkeln, Schweiß, Nerven

und das ein oder andere Paar Jeans hat’s

Jonny und die Crew gekostet, um aus ’nem

alten Praktizimmer unseren neuen Hofladen

zu zimmern. Hier bekommst du von Kliemannsland-Merch

über Produkte aus der

Region bis hin zu Leckereien, die weder gut

für deinen Cholesterinspiegel noch fürs Hüftgold,

aber dafür unfassbar lecker sind. Die

Tür des Hofladens steht samstags und sonntags

zu den Öffnungszeiten des „Zum Dübel“

offen. Kannste nicht verfehlen! Am Eingang

rechts, immer der Nase nach, gehts zum Futtern,

links ins Kliemannsland und ein Halt

dazwischen lohnt sich.

Komm, nimm Platz!

Eine gesellige Runde, tolle Menschen und

gute Gespräche – Das ist es, was ein richtiger

Stammtisch braucht. Bisher gab es den bei

uns jeden zweiten Donnerstag, in den geraden

Kalenderwochen. Das Ganze kam jedoch

so gut an, dass wir ab jetzt die geraden

Kalenderwochen über den Haufen werfen

und jeden Donnerstag nach Feierabend das

Kneipen-Flair auspacken! Wir räumen den

Tresen frei, dimmen das Licht, legen ’ne heiße

Platte auf und stoßen mit euch auf dies,

das und jenes an. Von 19 bis 00 Uhr gibt’s

Bier vom Fass, Burger und Pommes und wöchentlich

wechselnde Specials! Am 03. November

läuten wir die Vorweihnachtszeit ein

und es gibt Glühwein für 1,50 Euro.

Für alle Land & Leben-LeserInnen geht mit

Vorlage dieser Ausgabe der Erste aufs Haus!

Ob allein oder mit deiner Crew - komm rum,

nimm Platz! Auf gute Abende!

Apropos Weihnachten!

Auch in diesem Jahr steht Weihnachten wieder

schneller als man denkt vor der Tür, und

wie schon im letzten Jahr hält die festliche

Stimmung auch im „Zum Dübel“ Einzug. Zu

den Adventssonntagen holen wir Weihnachten

von 12 bis 20 Uhr auf den Speiseplan

und zaubern festliche Köstlichkeiten für dich

und deine Crew. Das Menü, alle Kombinationen

und das Reservierungsformular findest

du hier:

www.kliemannsland.de/pages/

weihnachtsschmaus.

Fotos: Konrad Laukat

Ich bin Catharina

...und bald zertifizierte Life Coachin. Ich unterstütze Menschen

auf dem Weg zu beruflichen oder persönlichen Zielen und individuellen

Veränderungsprozessen, um ein erfolgreiches, erfülltes

Leben nach eigener Regie zu führen.

Ich und das Kliemannsland: Das erste Mal vom Kliemannsland

habe ich von meinem Bruder gehört, der mir erzählte, dass es

dort einen alten Hof in Rüspel gäbe, auf dem Menschen zusammenkommen

und cooles Zeug bauen würden. Es hat großen Spaß

gemacht, sich die YouTube-Videos anzugucken und bei all dem

kreativen Blödsinn herzhaft den Lachmuskel zu trainieren. Beim

Kliemannsland denke ich an „Come as you are“, und genau dies

wird bei einem Besuch auch sichtbar. Die Crew ist eine offene

und einladende Gemeinschaft für jede Person, die sich einen

Kurzurlaub vom eigenen Alltag wünscht.

Ich im Kliemannsland: Als wir den Hof besuchten, kamen wir

um keinen begeisterten Blick herum, für alles, was uns vorher

schon aus der virtuellen Welt versprochen wurde. Umso toller

waren all die Erfindungen, die wir dann in echt betrachten und

vor allem ausprobieren konnten. Natürlich haben wir uns auch

kulinarisch im Dübel verwöhnen lassen und durften durch das

Hanflabyrinth am Tag der Eröffnung irren. Wir kommen immer

wieder gerne zu Besuch.

34


KULTUR | KOLUMNE | KIDS

Sightseeing-Tour mit Weltstars

Die legendäre Band Colosseum besuchte Worpswede

Die britische Band wurde 1968 von Ausnahme-Drummer

Jon Hisemann († 12.06.2018)

gegründet. Sie verschmolz auf einzigartige

Weise Jazz, Blues, Rock sowie klassische Elemente

miteinander. 1969 kam Gitarrist Clem

Clempson (Band-Foto vor dem Mackensen-

Gemälde dritter v. l.) dazu, 1970 Sänger Chris

Farlowe (dritter v. r.). Clempson spielte nicht

nur bei Colsseum, sondern z. B. mit Steve

Marriott bei Humble Pie, sowie mit Cozy Powell,

David Byron (Uriah Heep), Bob Dylan,

Tanita Tikaram, Chris de Burgh und Bonnie

Tyler. Deep Purple wollte ihn gar einmal als

Ersatz für Ritchie Blackmore. Farlowe hatte

mit seiner Version des Rolling Stones-Hits

„Out Of Time“ gar solo einen No.1-Hit in England

– mitgespielt darauf haben Mick Jagger

(Rolling Stones) und Jimmy Page (Led Zeppelin).

Später war Farlowe zudem Mitglied

bei Atomic Rooster. Kurz: Rockgeschichte par

excellence besichtigte mit dem L&L in einer

zirka zweistündigen Tour die Sehenswürdigkeiten

des Künstlerortes, bevor abends mit

den weiteren Colosseum-Kollegen Nick Steed

(Keyboards, ganz links), Malcolm Mortimore

(Drums, zweiter v. l.), Mark Clarke (Bass,

rechts) und Kim Nishikawara (Saxofon, zweiter

v. r.) u. a. mit Titeln vom aktuellen Album

„Restoration“ die Music Hall gerockt wurde.

Konzert der Extraklasse

Dreieinhalb Stunden dauerte das zweiteilige

und komplett ausverkaufte Konzert in der

Music Hall, das sicherlich zu einem der Jahreshighlights

zählt. Auch wenn Chris Farlowe

ab und zu eine kleine Pause brauchte und

der Bassist Mark Clarke ans Mikrofon ging,

war deutlich zu spüren, dass die Colosseum-

Uhr noch nicht abgelaufen ist und es sicherlich

noch in dieser hochkarätigen Besetzung

(die bis auf eine Ausnahme die Originalbesetzung

der 70er-Jahre ist!) weitergehen wird.

Nach dem Konzert gab es eine lange Autogrammstunde

und auch die neue LP „Restoration“

wurde von vielen Fans gekauft.

Worpswede-Spaziergang

Land & Leben machte vor dem Auftritt mit

der Band noch einen Spaziergang durch

Worpswede. Besonders begeistert waren die

Musiker vom Niedersachsenstein – Mortimore

fuhr gar zweimal dorthin (die Band wurde

teilweise zu Orten gefahren, die man nicht

so schnell zu Fuß erreichen kann – schließlich

wartete der Soundcheck. Der Großteil

des Weges wurde allerdings gemeinsam zu

Fuß erledigt.) Am wichtigsten war den Bandmitgliedern

allerdings der Besuch des Grabes

von Hans-Dieter (H.-D.) Ludwig († 11.02.

2007), dem Begründer der Music Hall. (rgp)

35


KULTUR | KOLUMNE | KIDS

Stadtmalerin in Bremervörde

Yvette Kießling arbeitete sechs Wochen in der Ostestadt

Das diesjährige, zehnte Stipendium als Stadtmalerin

wurde in diesem Jahr an die Leipzigerin

Yvette Kießling vergeben. Eingeladen

und organisiert vom Bremervörder Kulturund

Heimatkreis (KuH), wurde die Aktion

u. a. vom Landkreis Rotenburg/Wümme, vom

Landschaftsverband Stade, der Stadt Bremervörde

sowie vielen regionalen Sponsoren finanziell

unterstützt. Alle drei Jahre darf ein

bildender Künstler in einem Zeitfenster von

sechs Wochen vor Ort leben und die Region

durch die eigenen „Künstleraugen“ betrachten.

So arbeitete Kießling vom 5. September

bis zum 16. Oktober in und um Bremervörde.

Ihre Werke durften am 15./16. Oktober 2022

im „Atelier Brunnenstraße“ von Gästen betrachtet

werden. Zur Vernissage am 15. Oktober

hielt Theresa Borgardt eine Laudatio

auf das Werk der Künstlerin, die viel in der

Welt unterwegs ist. So war Kießling vor ihrem

Engagement in Bremervörde in Tansania aktiv.

Durch diese Erfahrung verband die Malerin

ihre „Moorbilder in Öl“ mit „Rottönen“,

die sie aus Afrika kannte. Diese Technik verstanden

allerdings nicht alle einheimischen

Betrachter.

Ein weiteres Problem der Vernissage bestand

darin, dass die größtenteils ungerahmt ausgestellten,

frischen Ölmalereien noch abfärbten.

Warnhinweise sollten verhindern, dass

Gäste bei zu nahem Betrachten ihre Kleidung

verfärbten. Alles in allem war die Kunstaktion

wieder ein Erfolg.

Dieser Erfolg erreichte leider nicht alle Kunstinteressierten,

denn der KuH hatte sich - obwohl

von öffentlichen Steuergeldern unterstützt

- ausschließlich einen Medienpartner

für die exklusive Berichterstattung ausgewählt.

Land & Leben hätte online gern aktuell

über die innovative Kunstaktion berichtet.

Ein Motiv zeigt Kießling am Vörder See bei

der Arbeit, das andere stammt von der öffentlichen

Vernissage am 15. Oktober. (rgp)

Vielfältige kulturelle Angebote der vhs Zeven

von Bob-Ross-Malkursen über „Acrylic Pouring Fluid Art“ bis zur Nachtfotografie

36

Fotos: Andrea Christiane Spring – flip und lip

Alfons Volmer – Ziegelei Pape, Bevern

An einer Volkshochschule kann man theoretisch

alles lernen. Das gesamte Bildungsangebot

ist bundesweit einheitlich in verschiedene

Themenbereiche eingeteilt. Im Bereich

Kultur geht es besonders bunt zu.

Unsere Bob-Ross-Malkurse erfreuen sich besonders

großer Beliebtheit. Hier ist immer

wieder interessant zu beobachten, wie ohne

Ölmalvorkenntnisse jemand in die Lage versetzt

wird, Wolken auf einer Leinwand entstehen

zu lassen, auf dem Wasser Wellen

zum Tanzen zu bringen oder das Gras sich

im Wind wiegen zu lassen. Wirklich faszinierend…

Wer es noch nicht ausprobiert hat,

sollte dies unbedingt einmal tun.

Einen Farbrausch der besonderen Art kann

man bei unserem Workshop „Acrylic Pouring

Fluid Art“ erleben. In dieser Kunstform werden

flüssige Acrylfarben auf eine Leinwand

gegossen. Ja, Sie haben richtig gelesen „gegossen“.

Und dann entwickeln die Farben auf

der Leinwand ein Eigenleben. Hier kann man

einfach einmal „Verantwortung abgeben“ und

den Dingen ihren Lauf lassen.

Ein interessantes Angebot erwartet Sie mit

unserem Kurs „Lost Places – Fotografie“. Einige

Hobbyfotografen werden diese inzwischen

zu einer Kunstform gewordene Richtung

bereits kennen. Grob zusammengefasst

geht es um das Ablichten bereits verfallener

oder zerfallener Objekte. Wir möchten mit

unserem neuen Fotografie-Angebot allen

Interessierten die Gelegenheit geben, dies

einmal auszuprobieren. Dazu geht es in die

Ziegelei Pape in Bevern. Diese öffnet exklusiv

für uns ihre Pforten. In unserer kleinen

Kursgruppe haben Sie die Möglichkeit, sich

untereinander auszutauschen und von den

Erfahrungen unseres Kursleiters Alfons Volmer

zu profitieren.

Wem die Lost Places zu gewagt erscheinen,

dem empfehlen wir gerne unseren Nachtfotografiekurs.

Auch hier erwarten Sie spannende

Erlebnisse zusammen mit unserem

tollen Fotografen-Team Nina Czerwenka und

Manuel Gauda. Die kulturelle Vielfalt wartet

darauf, entdeckt zu werden! (pr)

■ Sollten Sie aktiver (Hobby-)Künstler

sein und sich vorstellen können, ihr

Wissen an andere weiterzugeben,

dann bitte gerne bei uns melden. Anne

Cordes, zuständig für den Fachbereich

Kultur, freut sich auf Ihre kreativen

Ideen. Auch Kurswünsche nimmt sie

gerne entgegen. Sie ist zu erreichen

unter der Tel.-Nr. 04281 9363-14.


Blicke zurück - aber vor allem nach vorn

50 Jahre Kreismusikschule Rotenburg – eine Erfolgsgeschichte nach Noten

KULTUR | KOLUMNE | KIDS

50 Jahre Kreismusikschule Rotenburg werden

in diesem Jahr gefeiert. Die größeren Jubiläumsveranstaltungen

sind bereits vorbei,

einige kleinere sind noch geplant – auch mit

Blicken zurück auf ein zum Teil recht bewegtes

halbes Jahrhundert. Bei aller Tradition,

da lässt die heutige Leiterin der Schule

Meike Pesch keinen Zweifel, steht das Haus

für eine Einrichtung, in der der Blick ganz

klar nach vorn gerichtet ist. Musik, Vielfalt,

Leidenschaft lautet der heutige Leitspruch

der Kreismusikschule. 1500 Schüler hat die

Einrichtung derzeit, die von einem großen

Kollegium unterrichtet werden. Neben dem

Standort in der Kreisstadt gibt es noch mehrere

Außenstellen.

Stolz auf die Kids

Schulleiterin Meike Pesch mit ihrem Stellvertreter

Gabriele Angelo Mele (r.) und Bufdi Linus

Battermann.

„Neben der rein musikalisch-fachlichen Ausbildung

steht bei uns stets auch das Anliegen

im Mittelpunkt, jedem Menschen die Chance

zu geben, daran teilzuhaben. Es ist so wichtig,

schon den jüngsten Kindern musikalische

Bildung nahezubringen und Kontakte zu

Menschen aller Altersgruppen zu ermöglichen“,

sagt Meike Pesch. Die studierte Pianistin

und Kammermusikerin ist seit 2013

an der Kreismusikschule. Seit 2020 leitet

sie das Haus in verantwortlicher Position.

Dass sie auf ihr Kollegium stolz ist, hört man

deutlich heraus, wenn Pesch einige Blicke

hinter die Kulissen der Schule möglich

macht: „Wir wollen einfach noch unheimlich

viel auf die Beine stellen. Dabei ist der allergrößte

Teil der Aktivitäten Teamarbeit. Und

das funktioniert bestens.“ Man habe auch

das große Glück, dass der „Landkreis voll dahinter

steht.“ Auch das Land Niedersachsen

sei, was finanzielle Förderung angehe, mit

im Boot. Wenn man das Konstrukt Kreismusikschule

betrachte, sei es neben den rein

fachlichen Aspekten und musikalischen Inhalten

unerlässlich, Musik auch als ein wichtiges

Kulturgut zu sehen, das der Mensch

sich im Laufe von Jahrtausenden geschaffen

habe. „Bei allem müssen und wollen wir unglaublich

flexibel sein, denn unsere Gesellschaft

verändert sich täglich. Wir sind in

einem stetigen Wandel“, stellt die Schulleiterin

bei ihrer Arbeit und in Gesprächen mit

Kollegen immer wieder fest.

Musik als Sprache

Und so verwundert es auch nicht, dass es

Schüler gibt, etwa aus Flüchtlingsfamilien,

die die deutsche Sprache noch nicht sehr

gut beherrschen, aber mit Freude und Engagement

die Angebote der Musikschule wahrnehmen.

„Es ist in der Regel kein größeres

Problem, dass sie unsere Sprache noch nicht

sprechen. Musik ist unsere Sprache.“ Gerade

in Zeiten, in denen täglich neue Schlagzeilen

Die Kreismusikschule in der Wümme-Stadt.

und Meldungen die Menschen verunsicherten,

seien Konstanten von unschätzbarem

Wert: „Musik verbindet, schafft Frieden und

Miteinander. Es geht uns darum, möglichst

viele Menschen im Landkreis zu erreichen.“

Vorbereitung zählt

Musik steht nach Meinung von Meike Pesch

auch für wichtige Kommunikation. Musikschule

heiße nicht, allein mit einem Lehrer

im stillen Kämmerlein zu sitzen. Vielmehr

gehe es darum, das zu machen, was jeder

Einzelne gern möchte. Vom Prinzip her sei

das Angebot als Breitenarbeit angelegt, aber

auch gezielte Förderungen einzelner Schüler

gehören zum Konzept der Einrichtung.

Etwa, wenn es darum gehe junge Menschen

auf ein mögliches späteres Musikstudium

vorzubereiten. Also auch hier: der Blick in

die Zukunft. (fk)

37


KULTUR | KOLUMNE | KIDS

Mathe macht glücklich!

Heute: Das Newcomb-Benford-Gesetz – von Michael Leinemann

Kommen wir noch einmal zum Thema Logarithmen

zurück. Letzten Monat hieß es zwar,

dass sie an Bedeutung verloren haben, aber

es gibt immer noch eine äußerst interessante

und auch kurios anmutende Anwendung: Die

Suche nach Bilanzfälschern oder Steuerbetrügern!

1881 benutzte der kanadische Astronom und

Mathematiker Simon Newcomb - wie es damals

üblich war - für seine umfangreichen

Berechnungen Logarithmen-Tafeln. Vielleicht

sogar die von Henry Briggs. Ihm fiel dabei

auf, dass die vorderen Seiten schmutziger,

also abgegriffener, waren als die hinteren.

Heißt das, dass Zahlen, die mit einer 1 oder

2 beginnen, häufiger vorkommen als Zahlen,

die mit 8 oder 9 anfangen? Er veröffentlichte

seine verblüffende Entdeckung im American

Journal of Mathematics. Aber sie geriet in

Vergessenheit. 1938 machte der Physiker

Frank Benford - ebenfalls bei der Arbeit mit

Logarithmen-Tafeln - die gleiche verblüffende

Entdeckung und veröffentlichte sie ebenfalls.

Dies geschah 57 Jahre später als Newcomb

und 29 Jahre nach Newcombs Tod.

Aber was besagt nun das Gesetz? Sei z die

erste Ziffer einer Dezimalzahl, dann tritt diese

in großen Datenmengen mit einer Wahrscheinlichkeit

von log 10 (1+1/z) auf.

Statistikern war dies auch lange nach der

Veröffentlichung nicht bewusst. Und man

erkannte auch keinen Nutzen darin. Erst

der amerikanische Mathematiker Theodore

Preston Hill entwickelte das Gesetz weiter

und versuchte es zur Aufdeckung von Wirtschaftskriminalität

wie Bilanzfälschung oder

Steuerhinterziehung zu nutzen.

Im Jahr 2001 konnte so die Bilanzfälschung

des US-Energiekonzerns Enron mittels des

Newcomb-Benford-Gesetzes aufgedeckt werden.

Seitdem dient das Gesetz Wirtschaftsprüfern

und Steuerfahndern als Grundlage

ihrer algorithmischen Überprüfung von Wirtschaftsdaten.

Aber es hat nicht nur eine hohe

Gültigkeit für wirtschaftliche Daten (in der

Regel exponentielles Wachstum) sondern

auch für geologische Strukturen.

Versucht es einmal selbst: Schreibt von den

10 bis 20 größten Seen der Welt Fläche, Tiefe

und Volumen heraus und zählt die ersten

Erste Ziffer

Ziffern. Oder betrachtet die ersten 30 Zahlen

der Fibonacci-Folge (Land&Leben September

2020).

Ihr werdet verblüfft sein.

Wahrscheinlichkeit

1 30,1 %

2 17,6 %

3 12,5 %

4 9,7 %

5 7,9 %

6 6,7 %

7 5,8 %

8 5,1 %

9 4,6 %

■ Ein Beitrag von

Dipl. Inform. Michael Leinemann

„Unabhängiges Nachhilfe-Institut

Leinemann“, Zeven

Lindenstraße 1, Tel. 04281/19418

uni-leinemann@gmx.de

www.uni-leinemann.com

Besser lernen durch Bewegung

Sport hilft beim Denken und Konzentrieren

Der Mensch lernt ein Leben lang. Aber wie

gelingt ihm das eigentlich? Und wie kann

38

Warum nicht mal beim Klettern ein paar

Matheaufgaben lösen? Die Kombination

von Bewegung und Gehirnsport tut gut.

man gerade für Kinder das Pauken einfacher

gestalten und mit mehr Spaß verknüpfen?

Dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Mehr

Schwung kommt unter anderem dann ins

Spiel, wenn das Lernen mit Bewegung kombiniert

wird. „Wer wirkungsvoll lernen will,

darf nicht einfach nur Fakten in seinen Kopf

schaufeln wie Daten auf eine Festplatte“, erklärt

Thomas Momotow vom Studienkreis.

„Stattdessen lohnt es sich, den ganzen Körper

mit einzubeziehen. Bei der Kombination von

Lernen und sportlichen Aktivitäten verlaufen

Denk- und Erinnerungsprozesse schneller

und effektiver.“

Die kostenlose Broschüre „Training für Körper

und Geist“ beispielsweise zeigt, wie sportliche

Aktivitäten und Gehirntraining den

Organismus auf Touren bringen. Sie steht

unter www.studienkreis.de/training-fuerkoerper-und-geist

zum kostenlosen Download

bereit. In diesem digitalen Ratgeber

erfahren Schulkinder und ihre

Eltern, wie der Körper und das Gehirn

zusammenarbeiten und wie

Eine Broschüre erklärt, wie Sport beim

Lernen helfen kann. Fotos: djd/Studienkreis

man sich dieses Zusammenspiel beim Lernen

zunutze macht. Es enthält viele Ideen, Anregungen

und Übungen für einen cleveren und

wachen Kopf. Zudem gibt es einen Überblick

darüber, welche Sportart am besten zu welcher

Persönlichkeit passt.

Auch auf die Fragen, wie viel Bewegung sinnvoll

ist und welche Bewegungsarten welche

Fähigkeiten fördern, gibt es die passenden

Antworten. So kann Ausdauersport wie

Schwimmen oder Walken dazu beitragen,

Ängste zu reduzieren und die Konzentrationsfähigkeit

zu erhöhen. Individualsport

wie Tischtennis oder Kraftsport hilft, das

Gefühl von Selbstwirksamkeit und die Frustrationstoleranz

zu steigern. Und Mannschaftssportarten

wie Hockey oder Fußball

fördern soziale Fertigkeiten wie Teamfähigkeit,

Kommunikation und Verantwortung.

Wenn ein bestimmtes Lernziel einmal erreicht

ist, lohnt es sich, das Gelernte regelmäßig

zu wiederholen. Wer beispielsweise

Fremdsprachenvokabeln pauken muss, sollte

sie auch einige Wochen nach der Klassenarbeit

noch einmal anschauen. Denn nicht nur

im Sport, sondern auch im Gehirn gilt: Wer

rastet, der rostet. (djd)


GEHIRNJOGGING

Urlaub + Reisen

GmbH & Co. Touristik KG

Bornstr. 19–22 • 28195 Bremen

Telefon 0421-175860

www.u-und-r.de

Mit Land & Leben rätseln und gewinnen

Diesmal einen 100-Euro-Gutschein für eine Mehrtagesfahrt von „U+R“

Heute können Land & Leben-Rätselfreunde einen

Gutschein von U+R für eine Mehrtages-

Busfahrt im Wert von 100 Euro gewinnen.

Wie geht das? Ganz einfach: Kreuzworträtsel

lösen und das Lösungswort mit dem Betreff

„Kreuzworträtsel November“ bis 30. November

2022 an gewinne@landundleben.de oder

eine Postkarte mit Angabe der Adresse und

Tel.-Nr. des Absenders an: Land & Leben Verlagsgesellschaft

mbH, Auf dem Quabben 23,

27404 Zeven senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen,

es besteht kein Gewinnanspruch.

Das Lösungswort für das Oktober-Rätsel

war „Diesmal nicht einfach“.

„Urlaub + Reisen“ veranstaltet seit mehr als

25 Jahren Tages- und Mehrtagesfahrten zu

Zielen in ganz Europa (siehe auch Bericht auf

Seite 20). Aktuell wird der Jahreskatalog für

2023 erstellt, der unzählige Reiseangebote für

die verschiedensten Ziele und zu Events beinhalten

wird. Auf www.u-und-r.de kann man

sich ein Wunschziel aussuchen und direkt

buchen. Natürlich geht das auch telefonisch

unter 0421 175860 (montags bis freitags

von 8.30 bis 18 Uhr). Wir wünschen eine gute

Reise! (hg)

IMPRESSUM

Land & Leben Regionalmagazin

Werbe- und Informationsmagazin

Herausgeber

Land & Leben Verlagsgesellschaft mbH

Auf dem Quabben 23, 27404 Zeven

Tel. 0 42 81 - 719 41 80

info@landundleben.de, www.landundleben.de

Geschäftsführer: Olga Kroo, Dimitri Kroo

Registergericht: HRB 202701

Gerichtsstand: Zeven

USt-ID DE 274846746

Verteilung an diversen Auslegestellen

Redaktion H.-H. Gehring (hg) – Chefredakteur

(V.i.S.d.P.), Jens Zschiesche (jz), Frank Kalff

(fk), Ralf G. Poppe (rgp), Dave Huis in't Veld

(dh), Pressetext (pr).

Fotos H.-H. Gehring, Frank Kalff,

Jens Zschiesche, Ralf G. Poppe, Michael Petersohn,

Oliver Roeckle, D. Reichenbach, Steven

Haberland, Frank Widmann, Omar Cruz,

Godfrey Massa, Mischa Lorenz, Lewis Milne,

J. Rüssmann, Anja Beutler

Satz und Layout

Sandra Wilckens, Petra Zey

Medienberater

Bruno Brüggemann, Karin Bardenhagen

Druck

Dierichs Druck+Media GmbH

& Co. KG, 34121 Kassel

Haftungshinweis Trotz sorgfältiger in halt l i cher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für

die Inhalte externer Artikel. Der Abdruck von Terminen/Veran stal tungen erfolgt ohne Gewähr.

Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Verviel fältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als

Ganzes oder in Teilen bedarf der schrift lichen Zustimmung durch den Verlag.

Premium-Fleisch – Zucht – Landschaftspflege

Öffnungszeiten Hofladen: Do. und Fr. 16 bis 18 Uhr

Kirchweg 9 • 21644 Sauensiek Wiegersen

Telefon 0171 9006222

www.wasserbueffel-wiegersen.de

39


KULTUR | KOLUMNE | KIDS

Dave denkt…

... das mit Mexiko

„Oh ja, mach weiter! Tiefer!“.

Der Spruch hat schon damals

bei der Musterung nicht geholfen,

um mich vor dem

Wehrdienst zu drücken. Die Älteren

unter uns erinnern sich

noch mit Freude an die Untersuchung

auf dem Kreiswehrersatzamt. „Husten

Sie mal!“, sagte der Arzt, während er mich

untenrum betatschte. Und da ja bekanntermaßen

alles wieder in Mode kommt – OK,

das mit der Wehrpflicht weiß ich nicht, aber

das mit dem Finger im Po, Mexiko, ganz bestimmt

– war ich neulich beim Urologen.

Den suche ich eh zur Kontrolle wegen möglicher

Steinchen in den Nieren seit geraumer

Zeit öfter auf. Und nicht, weil ich so gerne in

seiner Gesellschaft bin. „Sie kommen jetzt

auch in das Alter, wo man mit der Krebsvorsorge

beginnen sollte“, sagte er mir und fing

an, die möglichen Untersuchungen aufzuzählen.

„Als Kassenpatient bekommen Sie nur

das mit Mexiko“, oder so ähnlich, „ein Ultraschall

und die Untersuchung auf Tumormarker

sind kostenpflichtig“. Wie viel, verriet

er mir auf Nachfrage. Der hohe

Preis kam mir von der letzten

Rechnung der Tierärztin für meinen

Hund bekannt vor. Der Köter

hat es zwar nicht mit den Nieren,

aber ich hatte bereits lange zuvor

einmal recherchiert, dass Untersuchungen

wie ein Ultraschall für Tier und Mensch

in etwa dasselbe kosten. Nur, dass mein Hund

eben kein Kassenpatient ist. Jetzt sitze ich

in der Zwickmühle. Ist mir die Gesundheit

meines geliebten Vierbeiners mehr wert als

meine eigene?

Das was mir mein Facharzt für Untenrum

als gebührenpflichtig nannte, aber ausdrücklich

empfahl, sind sogenannte IGeL. Keine

possierlichen Stacheltierchen, sondern individuelle

Gesundheitsleistungen. Und die

verkaufen manche Ärzte trotz vermeintlicher

Irrelevanz ganz gerne. Woher jetzt die Expertise

nehmen, ob die angebotenen Untersuchungen

jetzt nützlich sind oder nicht?

Mein seit Jahren vorhandenes Pflege-

Examen – ich bin nun mal kein Urologie-

Fachpfleger – hilft mir da auch nur bedingt

weiter. Ich werde deshalb weiter in mich gehen.

Hoffen, dass meine Nieren zwischenzeitlich

nicht explodieren. Mir über Ebay ein

billiges, gebrauchtes Ultraschallgerät holen.

Lernen, dessen Bilder nicht als Satellitenfotos

für das Wetter in Norddeutschland zu deuten.

Und das mit den Laborwerten irgendwie

auch selbst – und zwar für lau hinkriegen.

Oder dem Urologen doch Glauben schenken,

schließlich vertraue ich der Tierärztin ja

auch. Denn geheiligt seien die Weißkittel.

Amen. Oder?! (dh)

40


KULTUR | KOLUMNE | KIDS

Buchtipps

Von Schietbüdels un Döspaddels

Ierstes Bouk von Johann Tomforde opp Plattdütsch erschien

Mien nom is Jan Tumfur (Johann Tomforde), ik bünn Johrgang 1964

un in südlichn Kreis Sto in Wangersen oppm Buurnhoff groud wordn.

No de Schoul wör ik 8 Johr bi de Bundeswehr un hebb dorno 28 Johr

mit EDV to doun hatt.

Ik freu mi düchtig, dat nu endlich mien ierstes plattdütsches Bouk

mit 17 autobiogrophischn Kottgeschichtn un denn Titel „Von Schietbüdels

un Döspaddels“ erschien is.

Dat Bouk widme ik mien Mudder Alwine, de tietlebens plattdütsche

Verse riemelt, ober nix dorvon veröffentlicht hett. Mit mien Geschichtn

müch ik een lüttn Bidrag dortou leistn, de plattdütsche Sprok opprecht

to erhouln.

De ierste Geschichte hebb ik a Ende 2018 to Popier bröcht, as ik tosamm

mit 130 Kollegn wegn ne „Ümstrukturierung“ mien Job verlorn

hebb un von vodoog opp morgen jede Menge Tiet ha. No un no sünd

denn jümmers meer deels lustige, deels kuriose Episoden ut mien

Kinner-, Jugend- un Suldotntiet entstohn.

Dat Bouk gift dat in Internet öberall dor, wo man Boiker koipn kann,

tunn Bispeel bi www.bod.de oder www.amazon.de.

För Lesungen (Seniorennomiddag oder ähnliches) sto ik jedertiet to

Verfügung. Terminafsprok per E-Mail an schietbuedel@muskelshirt.de.

Ringen ums Teufelsmoor von Arne Börnsen

Ringen ums Moor – seit Gründung des Fördervereins

im Jahr 2018 ist die Errichtung

eines Naturparks Ziel des „Naturpark Teufelsmoor/Hamme-

und Wümmeniederung e.

V.“. Mit dem zentralen Anliegen, die vielen

unterschiedlichen Qualitäten der Region zu

schützen und zu fördern und geleitet von

dem Gedanken „Ein Naturpark ist mehr als nur Naturschutz“,

orientiert sich die Idee des Naturparks an den Menschen, die

dort leben und arbeiten. Arne Börnsen hat die verschiedenen,

durchaus gegenläufigen, Perspektiven zum Vorhaben zusammengetragen,

blickt auf die Historie dieses besonderen Landstrichs

zurück und zeigt einen Weg der zukünftigen Kooperation

von Naturschutz und Bewirtschaftung auf.

Arne Börnsen, Jahrgang 1944, Schiffbau-Dipl.-Ing. und ehemaliger

Bundestagsabgeordneter. Seit 2018 ist er Vorsitzender

des Fördervereins „Naturpark Teufelsmoor/Hamme- und Wümmeniederung

e.V.“. Arne Börnsen lebt in Ritterhude.

Gebundene Ausgabe, 136 Seiten

ISBN 978-3-7961-1161-7, Preis 24,90 Euro

Hier eine Leseprobe

Geschichten vertellt op Platt

De ierste Tiet oppm Gymnasium von Johann Tomforde

... Eenige Weekn loter stünn dat ierste Klassenfest

vör de Dör un de ganze Klass wör

tämlich oppgereecht. Mien Klassenkamerod

Rolf un ik han een Riesenhümpel

Chips, Rupm (Erdnuss-Flips) un Cola inköfft.

Jeder ha sien Lieblingsplattn von tohus

mitbröcht, natürlich wörn dor ouk son

poor Leeder bi, no de man blous ganz langsom

danzen kunn, Engdanz eben.

„Hey Jude“ von de Beatles tunn Bispeel

stüng toumols ganz houch in Kurs bi de

jungn Lü.

Nomiddags Klock veer koim leider noch

nich sou rech romantische Stimmung opp,

deshalb hebbt wi mit alle Mann ierstmol

de Finster mit Wulldeekn afdüstert. As de

Discokugel un de dree farbigen Schienwerfer

installiert wörn, wör eegentlich allns

perfekt. De Eenzige, de son betn stüürn

dä, dat wör unser Klassenlehrer Herr Dammers.

Leider gehür ouk Religeoun to sien

Fächer, un he meen, uns ouk Anstand un

Sitte bibringn to mötn. Je schneller de Leeder

wörn, desto feiner wör he toweeg, denn

nu kunn danztechnisch jo nix passiern.

As ober no Rolling Stones un Abba opp

eenmol „Hey Jude“ oblecht wör, ha he meis

Schnappatmung, denn al tohoup störmtn

mitn Mol opp de Danzfläche und jeder Jung

schnapp sik ne Diern vör dissn Engdanz.

Un wat mokt Herr Dammers, de ulle Spoßbrems?

He holt een 30 cm langes Holt-

Lineol ut sien Anzuchjack un hullt dat bi

jedes Poor twüschen de beiden Buknobels.

„30 Zentimeter Sicherheitsabstand!“ roip

he jedes Mol un loip wüld öber de Danzfläche.

Wer dat Leed kennt, de weet, dat de Refrain

von „Hey Jude“ sik 18 Mol weerholn deit,

un sou wör he denn ouk an End von Leed

ganz un gor ut de Pust. Dat schlimmste

wör ober, dat he dat Klassenfest a Klock

acht för beend erklärt hett, as wi al tohoup

noch sou richtig in Schwung wörn. ...

Dat ouldehrwürdige Gymnasium

„Athenaeum“ in Sto, wo

ik mien Schoultiet von 1974 bit

1983 toubröcht hebb.

41


GESUNDHEIT | PFLEGE | WELLNESS

Schulpsychologische Beratungstage

Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“ ermöglicht zusätzliche Beratungsangebote vor Ort

Das Regionale Landesamt für Schule

und Bildung hat schulintern ein Informationsblatt

versendet, in dem Termine

für schulpsychologische Beratungen angeboten

werden. In diesem Schreiben erfährt

man, dass im Rahmen des Aktionsprogramms

„Startklar in die Zukunft“ auch bei uns Stellen

für Schulpsychologen geschaffen wurden -

hauptsächlich zur Bewältigung der Folgen der

Corona-Pandemie. Es sollen sozial-emotionale

Problemlagen aufgearbeitet werden. Wie das

nun genau vonstatten geht, ist uns nicht klar,

daher wandten wir uns an Jörg Haller (Schulpsychologischer

Dezernent Regionales Landesamt

für Schule und Bildung, Rotenburg),

der als Ansprechpartner für das Beratungsangebot

genannt wird.

Wir stellten ihm folgende Fragen, für

deren Beantwortung wir uns hier herzlich

bedanken:

Land & Leben: Seit Ende September dieses

Jahres finden sogenannte schulpsychologische

Beratungstage im St.-Viti-Gymnasium

in Zeven statt. Können Sie unseren Lesern

sagen, an wen diese sich richten und was

der eigentliche Anlass dafür ist?

Jörg Haller: Die Beratungsmöglichkeiten

richten sich primär an Schülerinnen und

Schüler, aber mittelbar auch an Lehrkräfte,

(sozial-) pädagogische Fachkräfte und an Eltern.

Im bisherigen schulpsychologischen Beratungsalltag

spüren wir eine gestiegene

Nachfrage durch Problemstellungen, die unter

anderem mit den coronabedingten Unterrichtsveränderungen

der letzten zwei Jahre

zusammenhängen und sich erst jetzt mit

einer zeitlichen Verzögerung deutlicher zeigen.

Schule ermöglicht neben dem Erlernen

schulischer Fähigkeiten auch wichtige Erlebensräume

für soziales Lernen, Erlernen von

Arbeitshaltungen, Tagesstrukturierung, Umgang

mit Gefühlen und Impulse für eine gelungene

Kommunikation. Diese Lern- und Erlebensräume

standen in der coronabedingten

42

Homeschoolingphase teilweise nur eingeschränkt

zur Verfügung.

Land & Leben: Wir hören immer mehr davon,

dass Schüler aller Altersklassen durch Covid-

Folgen große Probleme (auch psychischer

Art) haben. Was können Sie uns als Schulpsychologischer

Dezernent sagen und wie

genau sind die Behandlungsmöglichkeiten

oder Lösungsansätze?

Jörg Haller: Während viele Kinder und ihre

Familien die Herausforderungen der schulischen

Lockdowns gut bewältigt haben, fiel

es Kindern, die ohnehin mit besonderen

Lebensbelastungen umgehen mussten (z. B.

Umzüge, Schulwechsel, drastische familiäre

Veränderungen), viel schwerer gut und gestärkt

aus diesen enormen Änderungen der

Alltagsstrukturen herauszukommen.

Es zeigen sich jetzt teilweise Lücken in der

Kompetenzentwicklung. Neben schulischen

Rückständen sind hier Probleme der Selbstmotivation,

der Regulation von Gefühlen und

der Integration in die Klassenstrukturen zu

nennen. Eine Reihe von Schülern und Schülerinnen

mit ursprünglich guten Leistungen

erleben jetzt schulische Überforderungen.

Ohnehin regelhafte Schulwechsel, wie der

Übergang von Grundschulen an weiterführende

Schulen oder Schulwechsel aufgrund

von Umzügen, konnten gerade in der coronageprägten

Zeit nicht immer optimal begleitet

werden. Lehrkräfte hatten im Fernunterricht

weniger Möglichkeiten, subtile

Problemlagen der Kinder zu erkennen. Schulen

mussten coronabedingte umfangreiche

Zusatzaufgaben ohne Personalaufstockung

bewältigen.

Alles in allem zeigen sich besonders bei sogenannten

vulnerablen Gruppen (mit ohnehin

umfangreicheren Lebensbelastungen)

teilweise Entwicklungsdefizite, die nun problematische

Verhaltensweisen und emotionale

Probleme nach sich ziehen.

Unterstützung kann im ersten Schritt daran

ansetzen, solche Problematiken zu erkennen

und mit Kindern, Eltern und Schulen ein gemeinsames

„Bild“ der Schwierigkeiten und

Belastungen der Kinder zu erhalten. Gemeinsam

können dann zentrale Ansatzpunkte der

Unterstützung herausgearbeitet werden. Häufig

sind das ganz konkrete Hilfestellungen

im Unterricht oder die Begleitung durch die

Eltern, ggf. aber auch die weitere Inanspruchnahme

professioneller Hilfe. Mögliche Belastungen

und Entwicklungshemmnisse zu erkennen

und zu benennen ist daher ein erstes

Ziel der schulpsychologischen Beratung. Impulse

können gegeben werden für eine erweiterte

Sicht auf problematische Verhaltensweisen

der Kinder und Jugendlichen. Erste

Empfehlungen für spezifische Hilfe in und

außerhalb von Schule können mit Kindern,

Eltern und an der Schule Tätigen besprochen

werden. Dabei ist es wichtig, dass die Beratungen

auf jeder Ebene freiwillig erfolgen. Es

macht keinen Sinn, wenn z. B. Kinder gegen

ihre Einsicht und ihren Willen zur Beratung

gebracht oder befohlen werden.

Land & Leben: Wir wissen von den Terminen

für die schulpsychologischen Beratungen in

Zeven - können Sie uns Orte und Termine im

gesamten Landkreis ROW und OHZ nennen?

Jörg Haller: Es werden Beratungsangebote

im St. Viti-Gymnasium in Zeven und im Lernhaus

im Campus in Osterholz, in der OBS

Visselhövede und in der KGS Schwanewede

und Verden angeboten. Eine Anmeldung und

genauere Informationen über die aktuellen

Termine können über das Regionale Landesamt

für Schule und Bildung, Dezernat 5 –

Schulpsychologie, Außenstelle Rotenburg

unter der Tel.-Nr. 04261 8406-32 erfolgen.

Land & Leben: Das Aktionsprogramm „Startklar

in die Zukunft“ ist breit aufgestellt (siehe

Bildungsportal Niedersachsen) und bietet

umfangreiche Möglichkeiten der Hilfe an

Schulen und für Schüler. Welche Programminhalte

werden in unserer Region außer den

o. g. Beratungstagen wahrgenommen - sollten

Sie hier nicht der richtige Ansprechpartner

sein, könnten Sie uns einen nennen?

Jörg Haller: Es werden im Landkreis Rotenburg

– wie in den anderen Landkreisen auch

– neben der Beratung durch die Schulpsychologie

vor allem Projekte im Bereich der

Stärkung des sozial-emotionalen Lernens im

Rahmen des Aktionsprogramms durchgeführt.

Meistens geht es dabei um Projekte zur

Stärkung der Klassengemeinschaft, vereinzelt

auch um Maßnahmen aus den Sonderprogrammen,

z. B. zur Sportförderung. (hg)


Gleichberechtigte Teilhabe

Schulbegleitungen durch Paritätischen Wohlfahrtsverband sind wichtig und erfolgreich

GESUNDHEIT | PFLEGE | WELLNESS

Inklusionsassistenz – nie gehört?! Dieser

zugegeben etwas sperrige Begriff bedeutet

für viele Kinder und Jugendliche mit besonderen

Bedürfnissen das Möglichmachen von

etwas ganz Normalem: zur Schule gehen mit

anderen, an einer normalen Schule. Mittlerweile

(seit Abschaffung der einstigen „Sonderschulen“)

gehört dieses Bild in vielen

Klassen zur Normalität: Neben einzelnen

SchülerInnen sitzt eine erwachsene Person

mitten in der Klasse an der Schulbank. Die

Inklusionsassistenz oder auch Schulbegleitung

hilft ihrem jeweiligen Betreuungskind

beim Fokussieren, beim Organisieren des

Arbeitsplatzes, bei Gruppenarbeiten oder

Kontakten in der Pause und bietet dabei

Sicherheit und Halt.

Schulbegleitungen werden im Bremervörder

Büro des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes

zentral organisiert für die Landkreise Rotenburg

und Osterholz. Ein dreiköpfiges Team

kümmert sich von hier aus um den Einsatz

der Assistenzen draußen an den Schulen.

Von der Grundschule bis zur Ober- oder sogar

Berufsschule werden die Kinder und Jugendlichen

mit passenden Begleitungen versorgt.

Koordinatorin Kerstin Ullrich erklärt dazu:

„Unsere Schulassistenzen arbeiten dabei

stets nach dem Prinzip ‚So viel wie nötig,

so wenig wie möglich‘ – oberstes Ziel ist immer

die Selbstständigkeit unserer Klient-

Innen.“

Die Teilhabe am normalen Leben ist nicht

nur gesetzlich vorgegeben und im Bundesteilhabegesetz

verankert, sondern auch höchstes

Anliegen des Paritätischen Rotenburg,

dessen Geschäftsführerin Heike Clasen-Gaß

dazu erläutert: „Parität bedeutet ja Gleichheit

und somit auch die gleichberechtigte

Teilhabe aller Kinder und Jugendlichen an

Bildung und sozialem Leben. Wir haben uns

diese Aufgabe mit dem Namen sozusagen

schon auf die Fahne geschrieben.“ Trotz des

Gleichheit-Prinzips soll aber auch die Vielfalt

erhalten bleiben – die Begleitung muss individuell

zum Klienten passen, ganz nach

dem Motto „Hilf mir, wo ich Hilfe brauche“.

Der Bedarf an Schulbegleitung ist dabei riesig:

Immer mehr Kinder und Jugendliche

mit ADHS, einer Autismusspektrumsstörung

oder verschiedenen Traumata benötigen

Unterstützung im Schulalltag – Tendenz steigend.

Zum Bedarfskreis gehören auch Kinder

und Jugendliche mit körperlichen Beeinträchtigungen,

wie z. B. RollstuhlfahrerInnen oder

junge KlientInnen mit Diabetes. Hier wenden

sich meist die Familien direkt an den Paritätischen

auf der Suche nach Unterstützung.

„Wir wollen Inklusion für alle lebbar machen

– die Anfragen, die wir für die Begleitung in

der Schule, in der Ausbildung und sogar

schon in der Kita bekommen, sind enorm.

Da geben wir jeden Tag unser Bestes. Für

diese Aufgabe ist der Paritätische stets auf

der Suche nach Fachpersonal“, so Ullrich. (pr)

DER PARITÄTISCHE

ROTENBURG (WÜMME)

• Inklusionsassistenz/Schulbegleitung

• Betreuungs- und

Entlastungsleistungen

Erstinformationen über

0 47 61-7 11 01

Neue Straße 21, 27432 Bremervörde

rotenburg@paritaetischer.de • www.rotenburg.paritaetischer.de

Praxis für Physiotherapie

Anja Wichern

Bahnhofstraße 12

27419 Sittensen

Telefon: 0 42 82 - 53 09

Behandlungszeiten:

Montag bis Freitag von 07:00 bis 19:00 Uhr

Ihr Gesundheitsnetzwerk!

Näher bei den Menschen – Gut und sicher

versorgt in der Region.

• Klinik Bremervörde

• Medizinisches Versorgungszentrum Bremervörde und Zeven

• „Haus im Park“ Seniorensitz und Pflegeheim

Bremervörde

• Seniorensitz und Pflegeheim Zeven

• Tagespflege Bremervörde und Zeven

• Pflegefachschule Bremervörde

• Ambulante Pflegedienste Bremervörde, Zeven

und Ahlerstedt

OsteMed Kliniken und Pflege GmbH

info@ostemed.de | www.ostemed.de

www.physiotherapie-wichern.de

43


GESUNDHEIT | PFLEGE | WELLNESS

Tipps für Beschäftigungen und Spiele

Die Zahl der an Demenz-Erkrankten steigt stetig an

„Heute leben in Deutschland etwa 1,8 Millionen

Menschen mit Demenz. Die Zahl der

Erkrankten steigt stetig. Es ist damit zu rechnen,

dass 2050 in Deutschland bis zu 2,8

Millionen Menschen von Demenz betroffen

sind“, war am 21. September – anlässlich

des Welt-Alzheimertages - in einer Pressemitteilung

des Bundesgesundheitsministeriums

zu lesen. Und bereits 14 Tage zuvor

konnte einer Pressemitteilung der Kassenärztlichen

Vereinigung Niedersachsen entnommen

werden, dass nach Schätzungen von

Gesundheitsexperten circa 160.000 Menschen

in Niedersachsen an einer Form von

Demenz leiden.

Laut Fachleuten bieten sich zur Beschäftigung

von Demenz-Erkrankten u. a. die Beteiligung

an einfachen Arbeiten im Haushalt

und Garten, gemeinsame Spaziergänge und

Ausflüge oder Gespräche über schöne Erlebnisse

in der Vergangenheit an. Das Hören und

Singen von alten Musikstücken kann genauso

einen positiven Einfluss haben wie etwa

das Anschauen von Fotoalben, wobei häufig

Erinnerungen wiederkommen. Es gibt viele

Beschäftigungs- und Spielideen. Anregungen

finden sich z. B. in „Das große Spiele-Buch

für Menschen mit Demenz“ von Annika

Schneider (ISBN 9783944360928), bzw. dem

Buch „Das große Beschäftigungsbuch für

Menschen mit Demenz“ von Linus Paul (ISBN

9783944360805) oder in „Das große Beschäftigungs-

und Ideenbuch für Männer mit Demenz“

(ISBN 9783944360799) von Natali

Mallek. Es gibt zudem spezielle Spiele, wie

etwa „Trink doch einen mit: Spielerisch Trinken

fördern“, mit dem Flüssigkeitsmangel

verhindert werden soll. Solche Bücher und

Spiele können zumeist auch über Fachgeschäfte

in der Region erworben werden.

Informationen über professionelle Senioren-

Tagespflegeeinrichtungen oder etwa Besuchsdienste

finden sich u. a. im Internet. Beratung

und Adressen rund um das Thema Pflege

gibt es vor Ort zudem beim Senioren- und

Pflegestützpunkt Niedersachsen im Landkreis

Rotenburg (Wümme) „RoSe“ (https://

pflegestuetzpunkt.lk-row.de), welcher übrigens

auch einen Leitfaden zum Thema „Demenz“

veröffentlicht hat. Und der Landkreis

Osterholz (www.landkreis-osterholz.de) hat

auf seiner Homepage z. B. auch eine Seite

mit einem „Demenz-Wegweiser“. (jz)

■ Internet-Tipps:

Eine spezielle Informations- und Austauschplattform ist der Wegweiser Demenz

(www.wegweiser-demenz.de) des Bundesministeriums für Familie, Senioren,

Frauen und Jugend.

Erste-Hilfe-Werkstatt Bremervörde

Mit Spaß Erste Hilfe lernen bei Andrea Grabau

Häufig ist Erste Hilfe dort nötig, wo Menschen

zusammenkommen: zu Hause, auf dem

Weg zur Arbeit, am Arbeitsplatz, in der

44

Schule. Manchmal benötigen Fremde dringend

Hilfe, manchmal Menschen, die man

kennt und mit denen man täglich zusammen

ist. In jedem Fall kann man froh sein, wenn

man weiß, was zu tun ist!

Viele Menschen absolvieren einen Erste-

Hilfe-Kurs für den Führerschein – das ist in

Deutschland Pflicht. Es besteht allerdings

keine Pflicht, das Wissen rund um die lebensrettenden

Maßnahmen aufzufrischen.

Dabei passieren nicht nur im Straßenverkehr

Unfälle. Auch im Alltag kann man immer

wieder in Situationen geraten, in denen andere

Menschen Hilfe benötigen. Ein Erste-

Hilfe-Kurs ist auch im Bus, in der Uni, beim

Konzert oder im Restaurant von Nutzen.

Wenn man mit den notwendigen Maßnahmen

nicht mehr vertraut ist, sollte man einen

Kurs wiederholen. Und das geht seit September

2021 bestens bei Andrea Grabau in Bremervörde.

Andrea Grabau: „Die Erste-Hilfe-Ausbildung

macht uns sehr viel Freude und wir üben

sie mit viel Leidenschaft und Herzblut aus.

Wir zeigen, wie sie Menschen in Notfällen

helfen oder sogar Leben retten. Das ist alles

– nur nicht langweilig – versprochen. Bevor

ich mich auf diesem Gebiet selbstständig

gemacht habe, leitete ich jahrelang den Bereich

Erste Hilfe beim DRK in Bremervörde.

Um den enormen Bedarf an Kursen zu decken,

werde ich inzwischen von zwei weiteren

Ausbilderinnen unterstützt. Wir bieten

viele Arten von Erste-Hilfe-Kursen an: für

Fahrschüler, für die betrieblichen Ersthelfer

(wir können über die Berufsgenossenschaft

abrechnen), für Lehrer, Erzieher, Tagesmütter

und auch Erste-Hilfe-am-Kind-Kurse.“

Die verschiedenen Kursangebote, wie Feierabend-

und Wochenendkurse, in Firmen oder

bei Privatleuten zu Hause, Extra-Kurse für

Senioren, Spezial-Kurse für die Handhabung

von Defibrillatoren und demnächst auch

Brandschutz-Kurse werden bereits gut nachgefragt

und die Teilnehmer sind danach wieder

auf dem aktuellen Stand, um im Ernstfall

helfen zu können. Der knapp 100 m 2 große

Schulungsraum bietet genügend Platz für alle

Kursformen und kann darüber hinaus auch

für Seminare, Workshops oder Schulungen

gemietet werden. (hg)

■ Weitere Infos gibt es online auf

www.erste-hilfe-werkstatt.de


JOBS | STEUERN | FINANZEN | RUND UMS HAUS

Neubau Kita Heidenau

Burgähnliches Gebäude entsteht als Erweiterungsbau

Der im Jahr 2000 gebaute Kindergarten

„Kinderburg“ in Heidenau muss erweitert

werden – eine gute Meldung, zeigt es doch,

dass Heidenau wächst und gedeiht. Nun ist

der Um- und Anbau in vollem Gange und

bald können es sich die Kids und Erzieher in

den neuen Räumen bequem machen. Eine

Krippen- und eine Elementargruppe sowie

eine weitere Kleingruppe kamen bereits hinzu.

Auch wichtige Nebenräume mit Speiseraum

für die Ganztagsbetreuung entstehen

momentan.

Startschuss war im Juli 2020. Insgesamt wurden

für den Bau rund 3,1 Millionen Euro

geplant, dieser Kostenrahmen kann nach

Kostenstand 21.10.2022 eingehalten werden.

Inspiriert durch eine Burg überträgt sich das

Gesamtkonzept der Kita auf den Entwurf.

Zwei „Burgtürme“ schirmen die Kita zur

Straße hin ab. Der großzügige Außenspielbereich

konnte somit größtmöglich erhalten

bleiben. Architekt Martin Menzel: „Ein zurückspringendes

Staffelgeschoss lässt die

Kubatur kleinteiliger erscheinen und das

Gebäude fügt sich somit bestens ins ländliche

Umfeld ein - unterstrichen wird dies durch

einen Wechsel der Materialität. Verblender

im Erdgeschoss und Fassadenplatten im Staffelgeschoss.

Ein Aufzug ermöglicht nun die

barrierefreie Erreichbarkeit für alle Nutzer

im Staffelgeschoss. Neben der Erweiterung

werden folgende Dinge umgesetzt: Energetische

Bestandssanierung, PV-Anlage, Wärmepumpe,

LED-Beleuchtung, Gebäudeleittechnik

und Dachdämmung. Mit der Erweiterung

um ca. 650 m² ist nun so viel Platz geschaffen,

dass so schnell keine weiteren Baumaßnahmen

erforderlich sein werden.

Die beteiligten regionalen Firmen arbeiten

auf Augenhöhe Hand in Hand und zeigen

damit, dass sie bestens aufgestellt sind und

wissen, worauf es ankommt: Teamarbeit, die

zu einem perfekten Ergebnis für alle führt.

Bravo! (hg)

Visualisierung Menzel

Wir gratulieren zum Erweiterungsbau!

INGENIEURGESELLSCHAFT

GMBH & CO. KG

Beratende Ingenieure VBI

für Bauwesen

TRAGWERKSPLANUNG

BRANDSCHUTZ – BAUPHYSIK

27356 Rotenburg

Buhrfeindstr. 58

27404 Zeven

Kastanienweg 20

www.ktc-ingenieure.de

45


JOBS | STEUERN | FINANZEN | RUND UMS HAUS

Die Funkablesung wird zur Pflicht

Was Mieter und Vermieter zur neuen Heizkostenverordnung wissen müssen

Auf Mieter und Vermieter kommen einige

Neuerungen zu: Anfang Dezember 2021 wurde

die Verordnung über die Heizkostenabrechnung

(HKVO) in wesentlichen Punkten

geändert, um Vorgaben der EU umzusetzen.

Ziel ist eine Senkung des Energieverbrauchs

sowie mehr Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

im Gebäudesektor. Die HKVO regelt

- kurz gesagt - zwischen Mietern und Vermietern

die Abrechnungsmodalitäten im Hinblick

auf Heizkosten und Warmwasser. Hier

die drei wichtigsten Änderungen im Überblick:

Seit Anfang Dezember 2021 muss neu installierte

Messtechnik aus der Ferne ablesbar

sein. Bestehende Technik ohne Funk muss

bis Ende 2026 nachgerüstet oder ausgetauscht

werden. „Diese Regeln bedeuten das

Aus für die Vor-Ort-Ablesung und für nicht

funkende Geräte“, so Frank Peters. Er ist

Abrechnungsexperte beim Immobiliendienstleister

Minol, der schon heute einen großen

Teil der betreuten Gebäude per Funk abliest.

In den nächsten Jahren müssen also alle Vermieter

und Verwalter auf ein zeitgemäßes

Die neue Heizkostenverordnung (HKVO) schreibt

vor, dass nur noch fernauslesbare Messtechnik

installiert werden darf.

Funksystem umstellen. Die Fernablesung hat

viele Vorteile, auch für Mieter. Denn es entfallen

nicht nur die Terminabsprachen für

Jahresablesungen. Auch bei Mieterwechsel

sind keine Zwischenablesungen mehr nötig,

weil jederzeit eine stichtagsgenaue Verbrauchsmessung

vorliegt.

Aus der Jahresabrechnung konnten Mieter

bisher nicht ableiten, wie sich ihr Verbrauchsverhalten

im Jahresverlauf entwickelt

hat. Das wird nun anders: Vermieter müssen

zusätzlich zur erweiterten Jahresabrechnung

monatliche Verbrauchsinformationen bereitstellen.

Ein modernes Energiemonitoring

kann, aufbauend auf dem Funksystem, die

Verbrauchswerte aller Wohnungen und Geräte

monatlich erheben. Die Hausbewohner

erhalten über ihren Internetbrowser oder

über eine App Zugang zum Energiemonitoring.

Dort sehen sie grafisch aufbereitete

Analysen und Auswertungen über ihren Verbrauch.

Die jährliche Heizkostenabrechnung muss

künftig mehr Infos enthalten als bisher,

etwa über den Brennstoffmix, die daraus

errechenbaren CO 2 -Emissionen sowie über

erhobene Steuern, Abgaben und Zölle. „All

diese und weitere Informationen weisen wir

auf der Abrechnung aus, damit Mieter ihre

Energiekosten und Emissionen besser nachvollziehen

und einordnen können“, erläutert

Frank Peters. (djd/hg)

KfZ-Versicherungswechsel

++ Stichtag 30. November ++ Gründlicher Check kann sich lohnen ++

Der 30. November ist der jährliche Stichtag

für den Kfz-Versicherungswechsel. Denn eine

Kündigung muss bis einen Monat vor Laufzeitende

vorliegen und die überwiegende

Zahl der Verträge läuft auf das Kalenderjahr.

Bei selteneren Verträgen mit Laufzeiten etwa

vom 30. Juli bis 30. Juli gilt ebenfalls die

Kündigungsfrist von einem Monat.

Ohne Kündigung wird die Kfz-Versicherung

um ein Jahr verlängert. Die Kfz-Versicherung

46

läuft also vom 01.01. bis zum 31.12. Der

Stichtag für die Kündigung der Kfz-Versicherung

ist der 30.11. jeden Jahres.

Wichtig: Der Einwurf in den Briefkasten

zum 30.11 reicht dabei nicht aus. Die Kündigung

muss bereits zum 30. November bei

der alten Kfz-Versicherung vorliegen. Für Autoversicherungen,

deren Vertragslaufzeit vom

Kalenderjahr abweichen, gelten andere Fris-

ten. Diese können mit einer Kündigungsfrist

von einem Monat zum Vertragsablauf gewechselt

werden. Für Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen

ist eine Kündigung beispielsweise

bis zum 31. Januar möglich, wenn die

Versicherung mit dem Saisonstart am 1. März

begonnen hat.

Wer in Erwägung zieht, seine Kfz-Versicherung

zu wechseln, sollte seine bestehende

Versicherung sowohl auf Beitrag, Service-

Leistungen und sonstige Maßstäbe, die persönlich

wichtig sind, überprüfen. Gibt es hier

einen Punkt, der besser sein könnte, lohnt

sich ein Vergleich mit anderen Anbietern.

Tipp: Bevor Sie den Wechsel Ihrer Kfz-Versicherung

angehen, sollten Sie die benötigten

Unterlagen vorab heraussuchen. Denn damit

Sie die Tarife und Leistungen der Anbieter

vergleichen können, brauchen Sie für den

neuen Versicherer einige Angaben. Damit

lassen sich die Prämie und der monatliche

Beitrag für die Autoversicherung kalkulieren.

Haben Sie bereits vorab alle wichtigen Dokumente

zusammen, lässt sich der Wechsel

der Versicherung außerdem deutlich schneller

abwickeln. (hg)


15 Jahre „Der Küchenspezialist“

Jubiläum in Grasberg mit Tag der offenen Tür

Anfang Dezember gibt es in Grasberg etwas

zu feiern: „Der Küchenspezialist“ hat dann

15-jähriges Jubiläum. Jens Köster und sein

Team laden zum Tag der offenen Tür am

2. sowie 3. Dezember ein. Am Freitag sind

das Geschäft und der Showroom von 9 bis

18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr

geöffnet, um zu zeigen, wie moderne Küchen

aussehen und funktionieren. Es wird auch

kleine Leckereien geben, die vor Ort von

einer Köchin mithilfe der hochmodernen

Küchensysteme zubereitet werden.

JOBS | STEUERN | FINANZEN | RUND UMS HAUS

Hohe Qualität und lange Lebensdauer

Das Kochen mit den verwendeten Systemen

von „Bora“, „Miele“ und „Siemens“ bietet

einen Mix aus Qualität, Funktion und Design

auf höchstem Niveau. Jens Köster: „Unsere

Hersteller haben langjährige Erfahrung in

der Produktion und wir wissen aus ebenso

langjährigen Beziehungen zu unseren Kunden,

welche Geräte wie verwendet und verbaut

werden. Umfassende Forschungen und

Tests jedes einzelnen Geräteteils unserer

Hersteller gewährleisten den Kunden höchste

Qualität und lange Lebensdauer. Auch im

Bereich Lüftungstechnik hat sich in den

letzten Jahren enorm viel getan. Dunstabzugshauben-Systeme

erfahren zurzeit eine

Revolution durch unsere Lieferanten. Das

Prinzip ist angewandte Physik und keine

Zauberei: Dunst und Gerüche werden dort

abgesaugt, wo sie entstehen: direkt am Kochfeld,

direkt aus Topf, Bräter, Pfanne, Grill.

Die Muldenlüfter nutzen eine Querströmung,

die größer ist als die Steiggeschwindigkeit

des Kochdunstes – einfach wie effektiv. Bei

unserem Jubiläum zeigen wir auch, wie gut

diese Systeme funktionieren.“

„Nobilia-Küchen“

„Der Küchenspezialist“ verbaut ausschließlich

Nobilia-Küchen - intelligent konstruierte

Küchen in gutem Design, für jeden Geschmack.

Nobilia-Küchen entsprechen dem

Lebensgefühl vieler Menschen und sind auch

im Preis-Leistungs-Verhältnis attraktiv.

Jens Köster: „Qualität heißt für uns auch:

Made in Germany. Mit über 4.000 Mitarbeitern

produziert Nobilia ausschließlich am

Standort Deutschland. Die beiden Werke im

ostwestfälischen Verl zählen zu den modernsten

und leistungsfähigsten Produktionsstandorten

für Küchenmöbel in ganz Europa. 3.800

Küchen werden hier täglich gefertigt und

ausgeliefert. Dabei ist jede Nobilia-Küche ein

Unikat. Individuell für die Kunden geplant

und mit größter Präzision gefertigt. Unsere

sieben Monteure sind eifrig im Einsatz und

bauen die Wunschküchen bei unseren Kunden

fachgerecht ein - Aufmaß und Beratung

nehmen wir individuell bei den Kunden vor

– bei kniffligen Fällen bin ich natürlich auch

beim Aufbau stets mit dabei. Ich freue mich

sehr über das 15-jährige Jubiläum und möchte

mich an dieser Stelle bei meinem großartigen

Team, den Lieferanten und den treuen

Kunden herzlich bedanken.“

Hightech-Beratung

In der Grasberger Küchenausstellung berät

Jens Köster ganz individuell und plant mit den

Kunden die persönliche Traumküche mit dem

Einsatz modernster Technologie. Es werden

3D-Grafiken vor Ort erstellt, die aus allen Blickwinkeln

die gesamte Gestaltung zeigen und

so eine zielgenaue Planung ermöglichen. (hg)

Land & Leben gratuliert zum Jubiläum und

wünscht dem Küchenspezialisten-Team

weiterhin volle Auftragsbücher in der Region

und darüber hinaus.

Wir suchen per sofort in Vollzeit

Küchenverkäufer (m/w/d)

Telefonische Bewerbung unter 0 42 08-91 56 10

Speckmannstraße 10

28879 Grasberg

E-Mail: der-kuechenspezi@t-online.de

www.kuechenspezialist-grasberg.de

47


JOBS | STEUERN | FINANZEN | RUND UMS HAUS

Bau und Renovierung im Winter

Witterungsbedingte Baustopps immer seltener ++ Auch Um- und Ausbauten gut möglich

und Tapetenkleber trocknen langsamer, je kälter

es ist. Aber wenn man seine Räume regelmäßig

lüftet und normal heizt, ist das kein

Problem. Es dauert zwar etwas länger, aber

Farbe und Kleber trocknen gleichmäßiger.

Natürlich kann man im Winter nicht nur die

Wände neu streichen - was immer im Haus

Aufmerksamkeit braucht, kann gestrichen

werden – seien es Türrahmen, Paneelen oder

Treppengeländer. Auch größere Projekte, wie

Dämmarbeiten oder der Ausbau im Innenbereich

können im Winter durchgeführt

werden. Hier ist eine gute Mischung aus Belüftung

und Beheizung wichtig. Am besten

informiert man sich bei einem Fachbetrieb,

gerade bei größeren Umbauvorhaben.

Bis vor einigen Jahren wurde bei schlechtem

Wetter und Minustemperaturen in

Deutschland nicht gebaut. Doch heute

können dank innovativer Baumaterialien

Gebäude auch im Winter errichtet werden.

Gemauerte Rohbauten mussten früher oft bis

zum Einbruch des Winters errichtet werden.

Anschließend mussten diese zunächst einmal

überwintern und austrocknen, bevor die Bauphase

in die nächste Runde gehen konnte.

Dank der technischen Fortschritte ist das

winterliche Bauen heute aber längst (verhältnismäßig)

problemlos möglich. Auch bei niedrigen

Temperaturen über -5 °C können dank

der modernen Baustoffchemie die Materialien

und Baustoffe inzwischen in der Regel

unproblematisch verarbeitet werden. Ein weiteres

Plus ist, dass das Bauen im Winter (Auftragsknappheit

im Handwerk) Bauherren

Geld sparen kann, wenn eine straffe Organisation

der Abläufe gegeben ist und entsprechend

berücksichtigt wird. Grundvoraussetzung

ist aber, dass Bauherren sicherstellen

sollten, dass zumindest das Fundament vor

dem Kälteeinbruch fertiggestellt ist.

Fazit: Beim Hausbau im Winter müssen einige

Aspekte beachtet werden, damit es nicht

zu langfristigen Schäden kommt. Im Vorfeld

muss deshalb kalkuliert werden, dass der

zeitliche Aufwand beim Bauen im Winter

meist größer ausfällt, da unter anderem

immer wieder Baustopps eingelegt werden

müssen. Das Gleiche gilt auch für den damit

verbundenen finanziellen Aufwand.

Winterzeit, Renovierungszeit

Die dunkle Jahreszeit kann man bestens

nutzen, um das Haus oder die Wohnung auf

Vordermann zu bringen – das Wetter lädt ja

nicht unbedingt dazu ein, Zeit draußen zu

verbringen. Außerdem kann man viele Arbeiten

gut im Winter durchführen, so kann

man im Sommer die Sonne genießen, anstatt

die Innenräume zu renovieren. Wandfarben

Fliesenarbeiten auch gut möglich

Es gibt tatsächlich Gründe, die für die Sanierung

im Winter sprechen. Denn kaum wird

es etwas sonniger und wärmer, sind die

Handwerker ausgebucht. Im Frühjahr und

im Sommer ist es schwierig, einen Fachmann

für die Arbeiten zu finden. Der Winter dagegen

wird bei Handwerksunternehmen häufig

als Saure-Gurken-Zeit bezeichnet – es ist

nichts los, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

müssen mangels Aufträgen auf Kurzarbeit

gesetzt oder entlassen werden. Den Unternehmen

tut das nicht gut. Im Frühjahr

dagegen müssen die Preise von Unternehmensseite

angehoben werden, denn die Löhne

steigen und die Baustoffe und Materialien

werden jahreszeitlich bedingt teurer. Höhere

Nachfrage – höhere Preise. Auch für Fliesenlegearbeiten

und Sanierungen im Winter bedeutet

das wiederum: niedrigere Nachfrage

– niedrigere Kosten.

Unser Tipp: Einfach mal beim Fachbetrieb

des Vertrauens anfragen und gemeinsam das

Bad zur Wellness-Oase umgestalten. (hg)

Holz- & Bautenschutz

Instandsetzung & Wartung

Innenausbau

Dachrinnenreinigung

Sanierung

48


WWW.LANDUNDLEBEN.DE/JOBS-KARRIERE

Die Gemeinde Grasberg sucht zum

nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Sozialpädagogische

Fachkraft (m/w/d).

SAMTGEMEINDE SELSINGEN

Der Samtgemeindebürgermeister

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt

überwiegend im Jugendzentrum.

Die ausführliche Stellenausschreibung

finden Sie unter www.Grasberg.de/

Rathaus/Stellenangebote oder scannen

Sie einfach den folgenden QR-Code:

Stellenausschreibung

Bei der Samtgemeinde Selsingen sind zum nächstmöglichen

Zeitpunkt die folgenden Stellen zu besetzen:

• Ein/e staatlich anerkannte/r Erzieher/in (m/w/d)

für den Kindergarten Seedorfer Butjer

• Ein/e sozialpädagogische/r Assistent/in oder

Kinderpfleger/in (m/w/d) für den Kindergarten

Mäusehaus in Ostereistedt

Wir suchen im stationären Bereich

Pflegepersonal (m/w/d)

für die Landkreise ROW und OHZ sowie HH und HB.

Geboten wird ein unbefristeter Arbeitsvertrag, Urlaubs- und

Weihnachtsgeld, Firmenfahrzeug mit Tankkarte möglich.

Pflegehilfskräfte ab 16,- €/Stunde

Pflegefachkräfte ab 23,- €/Stunde

Schoellerstraße 33 - 52351 Düren - Tel. 02421/4805860

Fax. 02421/4805869 - i.pfander@inlex.care - www.inlex.care

• Eine Reinigungskraft (m/w/d) für die Schulen

und das Rathaus mit einer wöchentlichen Arbeitszeit

von 16,5 Stunden

Wenn Sie Interesse an einer der Stellen haben und Ihnen

neben einer tarifgerechten und zusätzlich leistungsorientierten

Bezahlung für Sie auch gute Fortbildungsmöglichkeiten und

regelmäßige Maßnahmen des Gesundheitsmanagements wichtig

sind, dann schauen Sie doch mal unter www.selsingen.de

nach dem vollständigen Ausschreibungstext oder erkundigen

Sie sich unter Telefon: 04284/9307-101 oder per Mail

unter personal@selsingen.de.

Thomas Thiele

Sachverständiger

Gutachten für Hausverwaltungsleistungen

Bewertung von bebauten und unbebauten

Grundstücken, Mieten und Pachten

unabhängig . objekv . geprü

Tel.: 0151­426 497 23 E­Mail: kontakt@sachverstaendiger­thiele.de

49


JOBS | STEUERN | FINANZEN | RUND UMS HAUS

Weiterbildung zum Werkpolier

Aufstiegschancen im Baubereich durch Kurse in Meisterschulen

Weitere umfangreiche

Infos gibt es auf

www.meisterschulen.de

Im Baugewerbe aufzusteigen, ist gar nicht

so schwer. Durch Fortbildungen im Rahmen

des BBiG (Berufsbildungsgesetz) ist

der Werkpolier ein großer Schritt auf der

Karriereleiter. Die abgeschlossene Qualifikation

zum Werkpolier bildet die Grundlage

für die nächste Stufe als Fortbildung zum

Geprüften Polier. Die Ausbildung ist wiederum

zu den gleichen Schwerpunkten verzahnt

und somit fortführend transparent.

Die Qualifikation zum Geprüften Polier ist

ein wichtiger Karriereschritt für alle, die über

einen anerkannten Abschluss in einem Bauberuf

verfügen und einen Aufstieg im Rahmen

eines bestehenden Beschäftigungsverhältnisses

anstreben oder ihre Bewerbungschancen

für eine Führungsposition in einem

Bauunternehmen entscheidend verbessern

wollen.

Als Geprüfter Polier nimmt man eine wichtige

Mittlerposition zwischen den nachgeordneten

gewerblichen Mitarbeitern einerseits

und der Bauleitung bzw. dem Architekten

andererseits ein. Poliere erfüllen anspruchsvolle

Fach- und Führungsaufgaben auf einer

Baustelle des Hoch- oder Tiefbaus und treffen

viele Entscheidungen als Repräsentant der

Bauleitung vor Ort. Insbesondere sind sie für

das fachliche und zeitliche Gelingen des Bauvorhabens

mitverantwortlich.

Die Weiterbildung zum Geprüften Polier ist

dann besonders attraktiv, wenn man nicht

unmittelbar den Meistertitel anstrebt, aber

auch dieses weitere Karriereziel nicht aus

dem Auge verlieren möchten, das bietet in

weiterer Perspektive die Möglichkeit eines

qualifizierten Fachhochschul- oder Universitätsabschluss.

Wen dieser Karriereweg anspricht, sollte die

Hochschule seiner Wahl konsultieren, um die

Studienvoraussetzungen dort zu erfragen.

Wenn man sich für eine Tätigkeit als Geprüfter

Polier entscheidet, bieten sich beste Aufstiegschancen

im bestehenden oder in einem

neuen Beschäftigungsverhältnis, da der Abschluss

als Geprüfter Polier als staatliche

anerkannte Qualifikation in der gesamten

Baubranche geschätzt wird. Entsprechend

der mit diesem Abschluss verbundenen Verantwortung

bieten sich Ihnen auch in finanzieller

Hinsicht lukrative Perspektiven. (hg)

Kompetenz in allen Baubereichen

Zuverlässig, kompetent, innovativ – das ist AUG. PRIEN! Seit knapp 150 Jahren vereint das Familienunternehmen Tradition und

Fortschritt: Am Hauptsitz in Hamburg sowie in den Niederlassungen Bremen, Köln, Dortmund und Sylt sorgen rund 700 Mitarbeiter

dafür, das hohe technische und handwerkliche Niveau sowie das Know-how im Unternehmen stetig weiterzuentwickeln.

Für unsere Niederlassung Bremen suchen

wir am Standort Bremen einen engagierten

Polier (m/w/d)

Vollzeit – mit Berufserfahrung

Werde PRIENER*IN und baue gemeinsam

mit uns die Zukunft.

Interessiert?

Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung (Anschreiben, aktueller Lebenslauf und relevante Zeugnisse).

Sende uns Deine Unterlagen bitte über unser Onlineformular

https://jobdb.softgarden.de/jobdb/public/jobposting/applyonline/click?jp=19975932

Dein Ansprechpartner ist Herr Uphoff-Bartelds.

Weitere Jobs ansehen: https://augprien.softgarden.io

AUG. PRIEN Bauunternehmung (GmbH & Co. KG) Niederlassung Bremen

Richtweg 1 · 28195 Bremen · Telefon 0421 33588-0 · bremen@augprien.de · www.augprien.de

50


WWW.LANDUNDLEBEN.DE/JOBS-KARRIERE

Wir suchen ab sofort an mehreren Schulen im Landkreis

Rotenburg, Landkreis Verden sowie im Landkreis Osterholz

Schulische Integrationshilfen (m/w/d)

zur Unterstützung von Kindern mit unterschiedlichem Förderbedarf

im Schulunterricht mit bis zu 28 Wochenstunden.

Sie bringen mit:

DER PARITÄTISCHE

ROTENBURG (WÜMME)

• abgeschlossene 3-jährige pädagogische

Berufsausbildung oder höherwertig,

Ausbildung in der Ergotherapie oder

in der Gesundheits- und Krankenpflege

• Interesse und Freude am Umgang

mit Kindern und Jugendlichen

• Teamgeist für die Zusammenarbeit

mit Schule und Elternhaus

• Führerschein und eigenen PKW

• vollständigen Impfstatus

Es erwarten Sie: • sozialversicherungspflichtige Festanstellung

(langfristige Zusammenarbeit)

• Vergütung nach Betriebsvereinbarung

• umfangreiche Zusatzleistungen

• Fort- und Weiterbildungen

• familienfreundliche Arbeits-/Urlaubszeiten

(Schulferien komplett frei)

Der Paritätische Kreisverband Rotenburg (Wümme)

Neue Straße 21, 27432 Bremervörde

Ansprechpartnerin Kerstin Ullrich M.A., Tel. 04761 749638

bewerbung-kv-rotenburg@paritaetischer.de

51


Super Leistung, kleiner Preis

Kfz-Versicherung jetzt wechseln!

Mit der günstigen Kfz-Versicherung fahren Sie immer gut.

Wir bieten Ihnen diese Vorteile:

Niedrige Beiträge

Top-Schadenservice

Beratung in Ihrer Nähe

Mit dem Telematik-Tarif* in der Kfz-Haftpflichtversicherung

und Kasko bis zu 30 % sparen

Kündigungs-Stichtag ist der 30.11.

Wir freuen uns auf Sie.

* Mehr Informationen erhalten Sie von Ihrem/r Berater/in und unter HUK.de/telematikplus

Unsere Kundendienstbüros:

Kurt-Dieter Callies

Kalber Straße 20

27419 Tiste

Tel. (04282) 1082

Andreas Koy

Fabers Land 8

27446 Selsingen

Tel. (04284) 2116

David Rennert

Fritz-Dehn-Straße 22

27616 Beverstedt

Tel. 0170 3370682

Olaf Draack

Dammacker 12

27628 Hagen/Albstedt

Tel. (04746) 9176900

Frank Schmidt

Am Weißen Rieden 110

27721 Ritterhude

Tel. (0421) 69661712

Heidrun Grätsch

Neu-Bergedorfer Damm 2 B

27726 Worpswede

Tel. (04792) 951551

Helmuth Stegmann

Rollbaumsberg 3

27729 Hambergen

Tel. (04793) 8472

Holger Eichhorn

Hamfhofsweg 140i

28357 Bremen OT Borgfeld

Tel. (0421) 24679352

Christina Grube / ROW

Am Neuen Markt 2

27356 Rotenburg

Tel. (04261) 6305653

Rosemarie Althoff / HB

Kirchheide 46

28757 Bremen OT Vegesack

Tel. (0421) 623040

Mario Böschen

Johannesstraße 5a

27711 Osterholz-Scharmbeck

Tel. (04791) 9856037

Torsten Schmidt

Grävenhorster Straße 23

28755 Bremen OT Fähr-Lobbendorf

Tel. (0421) 8355714

Unsere Vertrauensleute:

Johann Eden

Sauveterrer Straße 18

27367 Sottrum

Tel. (04264) 398162

Markus Brocks

Zum großen Feld 16

27374 Visselhövede

Tel. (04262) 9548180

Kristin Staritz

Grunauer Straße 15

27383 Scheeßel

Tel. (04263) 4819739

Helmut Bultmann

Ahornweg 43

27404 Zeven

Tel. (04281) 4343

Walter Meyer

Brucknerstraße 1

27711 Osterholz-Scharmbeck

Tel. 0157 72069809

Harald Kostka

Schillerstraße 3

27721 Ritterhude

Tel. (04292) 470219

Annekäthe und Nicole Reimann

Hamfährer Weg 3

28790 Schwanewede

Tel. (04209) 2498

Herbert Schwidder

Kastanienweg 1

28790 Schwanewede

Tel. (04209) 914150

Wolfgang Staritz

Grunauer Straße 13

27383 Scheeßel

Tel. (04263) 300864

Bernd Sievert

Zum Steenshoop 12

27412 Tarmstedt

Tel. (04283) 1249 und 01577 4209402

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!