21.11.2022 Aufrufe

21. November 2022

- Grazer Destillerie Bauer und Bike Citizens sind insolvent - Opposition fordert: Strittigen Sondervertrag auflösen - Woche der Abfallvermeidung: Expertin gibt Tipps - Gratis Menstruationsprodukte in Gratwein

- Grazer Destillerie Bauer und Bike Citizens sind insolvent
- Opposition fordert: Strittigen Sondervertrag auflösen
- Woche der Abfallvermeidung: Expertin gibt Tipps
- Gratis Menstruationsprodukte in Gratwein

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

21. NOVEMBER 2022, E-PAPER AUSGABE

Getty

Quelle: ZAMG


Ein Italientief

bringt trübes,

nasses und

kaltes Wetter.

Am späten Nachmittag

und Abend ist auch mit

Schneeregen zu rechnen.

Rathauspolitik

Die unbefristete Vertragsverlängerung

des Ex-Finanzdirektors sorgt bei der

Opposition für heftige Kritik. 3

Abfallpolitik

Zero-Waste-Expertin Evelyn Rath

verrät in der Europäischen Woche der

Abfallvermeidung Tipps und Tricks. 4

Kurz nach 100-Jahr-Jubiläum:

Grazer

Destillerie

ist insolvent

STREET VIEW, KK, LAMBAUER

Arg. Die Destillerie Franz Bauer, die im Jahr 1920 gegründet wurde und seit den 30er-Jahren in der Prankergasse ansässig ist, musste am heutigen Montag

Insolvenz anmelden. Schuld ist vor allem der Abzug von Jägermeister. Und das ist nicht der einzige Konkurs: Auch die Bike Citizens sind pleite. SEITE 2


2 graz

www.grazer.at 21. NOVEMBER 2022

Lydia Veit, Robert Krotzer und

Eva Winter (v.l.) STADT GRAZ/FOTO FISCHER

Grippe-Impfung

Jakominiplatz

■ Der Impfbus der Stadt Graz

macht am Mittwoch von 10 bis

16 Uhr Station am Jakominiplatz.

Dort beraten und impfen

Experten des Gesundheitsamts.

Für Erwachsene stehen

zwei Impfstoffe zur Verfügung,

der Impfstoff Vaxigrip Tetra bis

zum 65. Lebensjahr um 17 Euro

und der Impfstoff Fluad Tetra

ab dem 65. Lebensjahr um 28

Euro. Für Sozialcard-Besitzer

ist die Impfung erstmals gratis,

auch für Kinder gibt es kostenlose

Impfstoffe.

Grazer Destillerie

nach 102 Jahren

insolvent

Die seit den 30er-Jahren in der Prankergasse ansässige Destillerie Franz Bauer musste Insolvenz anmelden. STREET VIEW

HEFTIG. Die 1920 gegründete Destillerie Franz Bauer musste heute Insolvenz

anmelden. Die Überschuldung wurde vom Kreditorenverband AKV auf

2,8 Millionen Euro berechnet. Und auch die Bike Citizens sind pleite.

In Graz sind die Zahlen seit Freitag

weiter leicht angestiegen. GETTY

Corona in Graz

und Umgebung

■ Die Corona-Zahlen sind in

Graz über das wochenende

gestiegen. Die Sieben-Tage-

Inzidenz liegt aktuell bei

191,5 (Freitag: 188,0). Im Bezirk

Graz-Umgebung beträgt

der Wert heute 199,8 (gestern:

194,3). Im Steiermark-

Durchschnitt sind es 200,4.

Die höchste Inzidenz gibt es

mit 271,2 im Bezirk Hartberg-

Fürstenfeld,die niedrigste mit

120,4 in Liezen. 3.486 Steirer

sind an Corona verstorben.

Von Verena Leitold

verena.leitold@grazer.at

Das Destillerie-Unternehmen

Franz Bauer in der

Grazer Prankergasse wurde

bereits im Jahr 1920 gegründet.

Der noch heute bestehende

Firmensitz wurde 1931/1932 erworben.

Im Juli 1961 erfolgte die

Übergabe des Unternehmens an

die Familie Schlichte. Hergestellt

werden steirische Obstbrände,

Schnäpse und Liköre. 1.500 Tonnen

Früchte jährlich wurden am

Standort verarbeitet. Anfang 2021

gab Jägermeister bekannt, nicht

mehr in Graz abzufüllen.

Damit ging es für das Grazer

Traditionsunternehmen bergab.

Jetzt musste man sich die Zahlungsunfähigkeit

und Überschuldung

eingestehen und beim Landesgericht

für Zivilrechtssachen

einen Antrag auf Eröffnung eines

Sanierungsverfahrens stellen.

Besonders seit dem Wegfall der

Lizenzabfüllung für Jägermeister

sei laut Alpenländischem Kreditorenverband

(AKV) die Ertragslage

eingebrochen. Die Auswirkungen

der Corona-Pandemie hätten zu-

sätzlich zu geringeren Absätzen

in der Gastronomie geführt. Nach

einer Spaltung vom Vorgängerunternehmen

wechselte die

Geschäftsführung ständig. „Aufgrund

verschiedener familiärer

Interessenslagen verbunden mit

dem Wegfall des Hauptkunden

wurde eine dringend anstehende

Redimensionierung sowie eine

strategische Neuausrichtung des

Unternehmens verabsäumt“, heißt

es vom AKV.

Letztlich hat man es offenbar

im Zuge der Spaltung auch verabsäumt,

dass nach dem Alkoholsteuergesetz

um Bewilligungen

neu anzusuchen ist, sodass

das Unternehmen für den Zeitraum

9. Jänner 2021 bis 31. März

2022 über keine verbrauchssteuerrechtlichen

Bewilligungen

verfügte. Durch das Zollamt

Österreich wird aufgrund dessen

eine Alkoholsteuernachforderung

in Höhe von rund 4,1 Millionen

Euro geltend gemacht.

Die Verbindlichkeiten betragen

laut AKV 4,2 Millionen Euro.

Eine Überschuldung von 2,8

Millionen Euro wurde errechnet.

Unrentable Unternehmensberei-

che werden zu schließen, Kapazitäten

zu reduzieren sein.

Bike Citizens

Und das war nicht der einzige

Konkurs, der heute bekanntgegeben

wurde: Die Bike Citizens

Mobile Solutions GmbH musste

ebenfalls Insolvenz anmelden.

Das Grazer Unternehmen bietet

digitale Lösungen für den Radverkehr

an. Entwickelt werden Apps

und Navigationssoftware. Zusätzlich

vertreibt man Fahrradzubehör

wie Smartphone-Lenkerhaltungen

oder reflektierende Speichenkarten.

Trotz Förderungen und

Crowdfunding-Kampagnen konnte

ein Break Even Point in den letzten

Jahren nicht erreicht werden.

Passiva von 2,33 Millionen Euro

stehen laut Kreditschutzverband

KSV1870 Aktiva von lediglich 0,46

Millionen Euro gegenüber. Als

Gründe wurden etwa die Corona-

Pandemie und geändertes Kundenverhalten

angegeben. Ob das

Unternehmen entschuldet und

fortgeführt werden kann, ist derzeit

noch unklar. Vom Hauptgesellschafter

werden aktuell noch

Investorengespräche geführt.


21. NOVEMBER 2022 www.grazer.at

Forderung:

graz 3

Strittigen Sondervertrag auflösen

REAKTION. Der (Korruptions-) Freie Gemeinderatsklub und die Neos fordern die Offenlegung des

Sondervertrags des scheidenden Finanzdirektors. Dieser soll außerdem rückgängig gemacht werden.

Von Verena Leitold

verena.leitold@grazer.at

Der zurückgetretene Finanzdirektor

Stefan

Tschikof wurde von der

Stadt Graz in einem Sondervertrag

vergangene Woche auf unbefristete

Zeit verlängert – und

das, obwohl das für Vertragsbedienstete

eigentlich erst nach

drei Jahren möglich ist. Der

(Korruptions-) Freie Gemeinderatsklub

reagierte jetzt auf den

Bericht des „Grazers“.

Die Stadträtin Claudia Schönbacher

stimmte als einzige im

Stadtsenat gegen diesen Son-

Geht es nach dem (Korruptions-) Freien Gemeinderatsklub, soll der Sondervertrag

von Ex-Finanzdirektor Stefan Tschikof noch einmal geprüft werden. GETTY

dervertrag. „Für mich war es

selbstverständlich, gegen diesen

gegen alle üblichen Regelungen

der Stadt Graz widersprechenden

Sondervertrag zu stimmen.

Grundsätzlich müssen alle Angestellten

der Stadt Graz eine dreijährige

Probezeit durchstehen“,

so Schönbacher. „Dass Stefan

Tschikof nach seiner katastrophalen

Performance in den letzten

Wochen einen unbefristeten Arbeitsvertrag

bekommen hat, obwohl

er erst ein Jahr für die Stadt

Graz tätig war und somit maximal

einen Zwei-Jahres-Vertrag hätte

erhalten dürfen, ist ein Skandal!“

Klubobmann Alexis Pascuttini

kündigt Maßnahmen gegen diese

Vorgehensweise an: „Gegen diesen

schamlosen Postenschacher

prüfen wir rechtliche Schritte!“

Er fordert die umgehende

Offenlegung des Sondervertrages,

die Abänderung der Vertragsdauer

von „unbefristet“ auf

„zweijährig befristet“ und die

Angleichung des Verdienstes auf

den in den Gehaltschemata der

Stadt Graz üblichen Betrag.

Kritik der Neos

Und auch die Neos sind üben heftige

KritiK: „Die Stadt muss den

Gürtel in den kommenden Jahren

enger schnallen. Doch anstelle

zu sparen, vergibt die Stadtregierung

Top-Jobs nach gewohnter

Gutsherrenart. Wer solche unbefristeten

Top-Jobs einfach so aus

dem Ärmel zaubern kann, verliert

nicht nur an Glaubwürdigkeit,

sondern hat den Ernst der Lage

wirklich nicht begriffen”, so Philipp

Pointner. „Die Koalition

muss die Reißleine ziehen und

vom unbefristeten Vertrag für Stefan

Tschikof zurücktreten!”


4 graz

www.grazer.at 21. NOVEMBER 2022

Evelyn Rath

Helge Weber (ÖBB) und die Holding-

Vorstände Mark Perz und Gert Heigl

Schleppbahn

für die Abfälle

■ Die Grazer Schleppbahn

wurde 1894 ursprünglich für

den Betrieb des Schlachthofes

errichtet. Aufgrund des zur

damaligen Zeit zunehmenden

Steinkohletransports erfolgte

im Jahr 1943 eine Erweiterung

der Gleise auf den heutigen

Streckenumfang: Auf einer insgesamt

3,7 Kilometer langen

Strecke erschließt die Grazer

Schleppbahn als Anschlussbahn

auf einem eigenen Gleiskörper

das Gewerbegebiet zwischen

dem Karlauergürtel und

Rudersdorf – und das beinahe

unbeeinflusst durch den Individualverkehr.

Da die Novelle des

Abfallwirtschaftsgesetzes eine

stufenweise Verringerung der

Distanzen für Abfalltransporte

mit nicht CO2-neutralen Verkehrsmitteln

vorsieht, springt

man in Graz nun im wörtlichen

Sinne auf den Zug auf: Im Laufe

des nächsten Jahres wird die

Schleppbahn-Verbindung zur

Abfallbehandlungsanlage aktiviert,

sodass der Transport von

Abfallmengen im Ausmaß von

zunächst 7.000 Tonnen pro Jahr

von der Straße auf die Schiene

verlagert werden kann. Ziel in

den nächsten Jahren ist, die Abfalltransportmengen

über das

aktivierte Schleppbahngleis

schrittweise zu erhöhen und so

parallel den LKW-Verkehr zu

minimieren.

Woche der Abfallvermeidung:

Dem Kleidungsmüll

geht‘s an den Kragen

In Österreich und auch in Graz werden laut Expertin sehr viele Kleidungsstücke zu schnell weggeworfen. GETTY, LAMBAUER

WICHTIG. Die „Europäische Woche der Abfallvermeidung“ legt einen Schwerpunkt

auf Textilien. Expertin Evelyn Rath über nötige Maßnahmen und Tipps.

Von Fabian Kleindienst

fabian.kleindienst@grazer.at

Aktuell und noch bis Sonntag

läuft die „Europäische

Abfallvermeidungswoche“

– diesmal unter dem Motto „Nachhaltige

Textilien: Wiederverwenden

statt Verschwenden“. Warum

heuer dieser Schwerpunkt gesetzt

wird? „Nach Lebensmittelproduktion,

Wohnen und Mobilität ist

der Textilverbrauch in Europa der

viertgrößte Verursacher von Umweltbelastung

und Klimawandel“,

berichtet Zero-Waste-Expertin

Evelyn Rath aus Gratwein-Straßengel,

die dazu als Speakerin

seit Jahren Überzeugungsarbeit

leistet und heuer mit ihrem Unternehmen

„vision müllfrei“ Dritte in

der Kategorie „Beste Nachhaltige“

beim WKO-Preis „Unternehmerin

des Jahres“ wurde. Auch habe

sich die Textilproduktion weltweit

zwischen 2000 und 2015 verdoppelt.

„Pro Jahr werden in der EU

etwa 11,3 Kilogramm Textilien pro

Person entsorgt“, so die Expertin.

In Österreich landen laut Umweltbundesamt

rund 221.800 Tonnen

Textilien im Müll, rund vier Kilo

pro Einwohner und Jahr landen in

der Altkleidersammlung.

Maßnahmen

Es brauche also, gerade vor dem

Hintergrund der aktuellen Teuerungen

und des Klimawandels,

dringend Verbesserungen in diesem

Bereich. Der grundsätzliche

Wille ist laut Rath da: „Neun von

zehn Europäern finden, dass Kleidung

langlebiger sein sollte“. In

dieser Kerbe schlage auch die Eu

mit ihrer heuer veröffentlichten

Textilstrategie. Demnach sollen

Textilien langlebig, reparierbar

und recyclingfähig werden, sie sollen

zu einem Gutteil aus Recyclingfasern

bestehen – und allgemein

soll ein Ende der sogenannten

„Fast Fashion“ eingeleitet werden.

Zirkuläre Mode soll dagegen zum

Standard werden. „Unser Modeverhalten

ist klimaschädlich, zu

viel wird für die Tonne produziert“,

so Rath. Gerade darum gehe es bei

zirkulärer Mode – Kleidung soll

möglichst lange verwendet, weitergegeben

oder repariert werden.

Allerdings betont die Expertin,

dürfe man das Thema eben nicht

nur auf die Konsumenten abwälzen.

„Es braucht rechtliche Vorgaben:

Gewand muss langlebiger

werden, es braucht eine höhere

Qualität“. Auch Reparatur-Strukturen

gelte es wieder aufzubauen.

Dementsprechend positiv sieht

Rath die Strategie der EU. „Allein,

dass so etwas ausformuliert wurde,

ist ein großer Schritt“.

85 Kleidungsstücke besitzen Österreicher

im Schnitt – wobei der

Expertin wichtig ist, dass es bei

diesem Thema nicht um Verzicht

gehe: „Kleidung soll weiter Spaß

machen, es spricht auch nichts

gegen eine gewisse Vielfalt“. Allerdings

könne man schon überlegen,

ob alles neu gekauft werden müsse.

Am 24. November liest Rath in

der Stadtbibliothek Graz Nord

übrigens zum Thema „So lebst du

glücklich günstig plastikfrei“, gratis

ab 19 Uhr.

derGrazer

IMPRESSUM:„der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz |HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 |GESCHÄFTS-

FÜHRUNG/REDAKTION:Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 66666 41) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Fabian Kleindienst (CvD Print, 0664/80 666 6538),

Verena Leitold (CvD Digital, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Lia Remschnig (0664/80 666 6490), Mirella Kuchling (0664/80 666 6890), Redaktions-Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at |ANZEIGENANNAHME:

Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner ( 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666

6895) | Victoria Purkarthofer (0664 / 80 666 6528) | OFFICE MANAGEMENT & PR-REDAKTION: Pia Ebert (0664/ 80 666 6642) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 176.407 (Der Grazer, wö, ÖAK

1. HJ 2022). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.


21. NOVEMBER 2022 www.grazer.at

graz 5

C H R O N I K

als ihm ein Zug, der in Richtung

Gleisdorf unterwegs war, entgegen

kam. Die beiden stießen

Blaulicht

zusammen. Obwohl der Transporter

durch die Wucht des

Report


Aufpralls nach hinten gestoßen

lia.remschnig@grazer.at

wurde, gab es glücklicherweise

weder im Wagen noch im Zug

Verletzte. Es entstanden jedoch

erhebliche Schäden. Gegen

14.45 Uhr konnte der Zugverkehr

wieder aufgenommen werden.

Die Freiwilligen Feuerwehren

Raaba und Hart bei Graz

waren mit fünf Fahrzeugen und

28 Einsatzkräften vor Ort.

Zeugen gesucht:

Mädchen belästigt

■ Freitag Nachmittag wurde

eine Zehnjährige im Zug von

Graz nach Gratwein (GU) von

einem fremden Mann belästigt.

Das Mädchen fuhr gegen

14 Uhr mit dem Personenzug

S1 in den Heimatort. Unmittelbar

nach Abfahrt setzte sich

ein Unbekannter neben sie und

fing an, das Mädchen zu bedrängen

und zu belästigen. Eine

bislang ebenso nicht bekannte

Frau schritt beherzt ein, nahm

das junge Mädchen an der

Hand und brachte es weg aus

der Umgebung des Mannes. In

Gratwein stieg die Zehnjährige

aus. Am Samstag erstattete sie

im Beisein der Mutter Anzeige

bei der Polizei im Ort. Die un-

Komplett zerstört wurde der Transporter beim Zusammenstoß mit dem Zug:

Trotz immensem Schaden wurde jedoch niemand verletzt. FF HART BEI GRAZ

bekannte Frau sowie weitere

mögliche Zeugen des Vorfalles

werden nun dringend ersucht,

sich mit der Polizeiinspektion

Gratwein unter 059133/6137 in

Verbindung zu setzen. Zur Personenbeschreibung

des Unbekannten:

Der Mann war ca. 40

Jahre alt, offenbar alkoholisiert,

wies fremdländisches Aussehen

und einen Akzent auf sowie ein

ungepflegtes Äußeres.

Kollision von Zug

und Kastenwagen

■ Samstag Nachmittag kollidierten

in Raaba in Graz-Umgebung

ein Personenzug und ein Kastenwagen

miteinander. Ein 59-jährige

Grazer wollte gegen 13.30 Uhr

mit seinem Klein-Lkw auf dem

Spariweg die Eisenbahnkreuzung

queren. Er übersah das Rotlicht

der Signalanlage und fuhr ein,

Verkehrsschilder

umgefahren

■ Freitag Nacht kam es in

Hausmannstätten in Graz-

Umgebung zu einem Verkehrsunfall.

Gegen 22.30 Uhr war ein

Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit

über eine Verkehrsinsel

gefahren und hatte alle darauf

stehenden Schilder umgefahren

– das Fahrzeug wurde dabei

so beschädigt, dass Betriebsmittel

ausgeronnen sind.

BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIERMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / RIDOFRANZ

Bestmöglich geschützt:

Auffrischungs-

Impfung!

Vervollständigen Sie Ihren Covid-Impfschutz

ab dem 6. Monat nach der Dritt impfung.

Für alle ab 12 Jahren auch mit den neuen

Variantenimpfstoffen!

! Mehr Informationen unter www.impfen.steiermark.at

Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten

Sie telefonisch über die Hotline der AGES

unter 0800 555 621.


6 graz

www.grazer.at 21. NOVEMBER 2022

Verschmuste

Katzendamen Grazer

Pfoten

Verspielt, neugierig und sozial, das sind Juliana und Mesche.

KK

Sechs Monate jung sind Juliana

und Mesche, die ge-

mit anderen Katzen.

und vertragen sich sehr gut

meinsam ein schönes neues

Zuhause suchen. Beide sind - weiblich, 6 Monate

menschenbezogen und verschmust

und genießen Auf-

- Vergabe nur gemeinsam

- verspielt und sozial

merksamkeit. Dazu spielen sie

gerne miteinander, aber auch Kontakt: Arche Noah

mit ihren Menschen. Juliana www.aktivertierschutz.at

und Mesche sind sehr sozial Tel. 0676 84 24 17 434

Cetin (l.), Papst (hinten, mitte) und die Schülerinnen der MMS.

Gratis Periodenprodukte

■ Seit Beginn des Schuljahres

findet an der MMS Gratwein der

sogenannte „Frei-Day“ statt, im

Rahmen dessen die Schüler jede

Woche an Projekten, basierend auf

den globalen Nachhaltigkeitszielen

UN, arbeiten, sie planen und

selbständig umsetzen. Eine Gruppe

von Schülerinnen der 4c-Klasse

kam dabei auf eine besondere

Idee, die nun mit Gemeindeunterstützung

verwirklicht wird. Unter

dem Titel „No Shame“ haben sie

es sich zum Ziel gesetzt den Mädchen

in ihrer Schule Menstruationsartikel

zur freien Entnahme zur

Verfügung zu stellen. Im Rahmen

der Initiative „Deine Idee – dein

Projekt“ des Fachausschusses für

Jugend, Bildung und Sport der

Marktgemeinde mit Ausschussobmann

Gernot Papst und Gemeinderätin

Yasemin Cetin wurde nun

der Ankauf der Produkte ermöglicht.

Sie stehen künftig in allen

Toiletten der MMS zur Verfügung,

die Spender kommen von der Lebenshilfe

Gratkorn.

KK

Zahlreiche

Verkostungen

im Markt

ab 15:00 Uhr!

GÜLTIGKEIT:

17. November und

18. November 2022

* Gültig nur bei Abholung in Ihrem Transgourmet oder Transgourmet Cash&Carry

Markt in Österreich. Gilt auch auf alle Tages angebote und Aktionen. Nicht kombinierbar

mit anderen Prozent gutscheinen. Bezieht sich auf den Bruttowert ohne

Leergebinde, Gutschrift wird in Form eines Gutscheins ab einem Einkaufswert

von € 50,– ausgegeben.

Hans-Resel-Gasse 27a, 8020 Graz

RZ_221107_KW46_TGcc_Spartage_Inserat_DerGrazer_200x128px.indd 1 07.11.2022 11:06:56


21. NOVEMBER 2021 www.grazer.at

graz 7

Jetzt

mitdiskutieren

www.facebook.com/derGrazer

Transportmittel

Bevor ich vier Stunden warte,

fahr ich mit dem Taxi...

Jacky Schmid

* * *

Ähnlicher Fall

Das ist kein Einzelfall. Ich habe

am Montag für Donnerstag

eine Rettung bestellt, die ist

eineinhalb Stunden später als

bestellt gekommen und ich bin

zum Kontrolltermin ins LKH

Ambulanz eine Stunde zu spät

gekommen. Nach Hause bin

ich mit einem Taxi, denn sonst

wäre ich erst am Abend nach

Hause gekommen.

Ingrid Penz

* * *

Notwendigkeit

Warum war die Hinfahrt mit

dem Taxi nicht möglich? Derartige

Fahrten verzögern halt

die Wartezeit für jene, die einen

Rettungswagen notwendiger benötigen.

Lukas M. Verderber

* * *

Normalität

Ist ja schon normal beim Roten

Kreuz. Hören wir täglich!

Daniela Glaich-Lorenz

* * *

Transportdienst

Habe mal gelesen, dass jede

fünfte Fahrt der Rettung eigentlich

nicht notwendig wäre! Weil

für den „Patienten“ absolut keine

Gefahr besteht. Ob‘s notwendig

ist, mit der Rettung zu Terminen

zu fahren ohne körperliche

Beschwerden zu haben... soll

sich jeder seine Meinung dazu

bilden.

Andreas Gödl

* * *

Missbrauch

Wenn die ganzen gehfähigen

Patienten nicht mit der Rettung

fahren würden, dann müssten

Patienten, die nicht gehfähig

sind, nicht so lange warten!

Die Rettung ist kein Taxi.

Martin Kronsteiner

* * *

Notfall

Leider missbrauchen

viele die Rettung als

Taxi. Notfälle gehen einfach

vor!

Michaela Höller

* * *

Kein Einzelfall

Willkommen in der Realität

eines bald kollabierenden Gesundheitssystems.

Dies ist kein

Einzelfall und auch in NÖ an

der Tagesordnung).

Ann Gabryele

* * *

Meistkommentierte

Geschichte

des Tages

Auf die

Rettung

gewartet

Ein Grazer, der zur Untersuchung

ins Spital wollte, musste

zuvor und danach stundenlang

auf die Rettung warten. Kann

passieren, sagt man bei der Rettung.

Es fehle aktuell vor allem

am notwendigen Personal. „Der

Mann hätte früher, mindestens

24 Stunden vor dem Termin, die

Rettung verständigen sollen“,

heißt es. Die Leser des „Grazer“

diskutieren auf Facebook.

REAKTIONEN & KOMMENTARE


21. NOVEMBER 2022 www.grazer.at

graz 9

Andrew

Yogan

Sportler

des

Wochenendes

Was diese Woche

im Sport passiert

■ Donnerstag: Der Sportpark steht vier Tage lang im Zeichen der Ästhetischen

Gruppengymnastik. Donnerstag und Freitag wird der Steiermark

Cup ausgetragen, Samstag und Sonntag steigt die Weltmeisterschaft.

Österreich ist durch die Formation der Grazer Tanzfabrik

vertreten. Mit dabei auch: Die Grazerin Julia Meder, eine der besten

Gymnastinnen des Landes.

Vollstrecker Andrew Yogan erzielte beim Heimdebüt das Goldtor. GEPA

Der Neuzugang hat die Graz 99ers im

Schlager der Runde zu einem 1:0-Heimsieg

gegen Meister Salzburg geschossen.

UBSC Graz

Die Grazer Basketballer sind

weiter an der Spitze dran. Das

75:71 im Derby bei Fürstenfeld

war der sechste Sieg im siebenten

Spiel. Damit ist der UBSC

punktegleich mit dem BC Vienna

und Gmunden auf dem dritten

Tabellenplatz.

Für die 99ers geht Andrew

Yogan erst seit knapp zehn

Tagen aufs Eis, in der heimischen

Liga ist er allerdings ein

alter Bekannter. Für Innsbruck,

Bozen, Fehervar und Dornbirn

hat er in den letzten Jahren gespielt.

In 233 Spielen erzielte

er 114 Tore und 127 Assists. In

den letzten beiden Jahren war

der bald 31-Jährige in der Slowakei

für Slovan Bratislava und

zuletzt den HK Poprad tätig.

„Ich möchte der Mannschaft

helfen, Spiele zu gewinnen“,

hat er gleich nach Ankunft in

Graz gesagt. Gegen den amtierenden

Meister Salzburg

hat er das schon einmal geschafft

– und das bei seinem

Debüt vor eigenem Anhang.

Schon in der fünften Minute

zog er in einer Drangphase

der 99ers mit der Scheibe

vor‘s Tor und überraschte

Bullen-Keeper Atte Tolvanen.

Yogan eilt nicht der Ruf eines

Spielgestalters voraus, sondern

der eines Vollstreckers. „Anrew

ist ein Topscorer und wir

hoffen natürlich, dass er das

auch bei uns sein wird“, sagt

Trainer Johan Pennerborn

über seinen neuen Center. „Wir

haben jemand in der Mannschaft

gebraucht, der auch die

einfachen Tore machen kann.

Yogan kann übrigens mit Fug

und Recht als Wandervogel bezeichnet

werden. Die 99ers sind

bereits die 18. Station für den

1,91 Meter großen Stürmer aus

Coconut Creek im US-Bundesstaat

Florida, der einst von den

New York Rangers gedraftet

wurde.

Weiters positiv aufgefallen ist:

Sturm Damen

Mit einem souveränen 8:1-Sieg

beim FC Südburgenland sind

die Damen des SK Sturm ins

Viertelfinale des ÖFB-Cups eingezogen.

Damit hat das ersatzgeschwächte

Team von Trainer

Christian Lang das Spieljahr

2022 mit einem Sieg beendet.

■ Samstag: Für die Wasserballer des WBV Graz geht es am 2. Spieltag

der neuen Alpe Waterpolo League nach Laibach. Dort wartet am

Samstag das Spiel gegen Pallanuoto Trieste und am Sonntag das Duell

mit Branik Maribor.

Eine noch weitere Reise müssen die Handballer der HSG Graz auf

sich nehmen. Für Jozsef Albek und Co. geht es ins Ländle zu Bregenz

(19 Uhr). Vielleicht belohnen sich die Grazer diesmal mit einem Sieg

bei einer favorisierten Mannschaft.

Und schließlich müssen auch die Grazer Volleyballer auswärts antreten.

Die stark verjüngten UVC Herren müssen in der 1. Bundesliga

zu Ried/Innkreis, die Damen sind in der höchsten Spielklasse bei

Hollabrunn/Bisamberg gefordert.

■ Sonntag: Eine Woche Pause hatten die Graz 99ers in der Eishockey-Liga.

Nach dem Sieg gegen den amtierenden Meister Salzburg

kommen ab 16.30 Uhr die Vienna Capitals nach Liebenau.

In der Basketball-Superliga der Herren empfängt der UBSC Graz die

Flyers aus Wels. Los geht es im Sportpark um 19 Uhr.

Samstag,

ab 12.50 Uhr:

Ästhetische

Gymnastik-

WM

Österreich ist bei der Weltmeisterschaft der Ästhetischen Gruppengymnastik

im Sportpark durch die Tanzfabrik aus Graz vertreten

GEPA


21. NOVEMBER 2022 www.grazer.at

graz 9

Lesung: Nur

Restkarten

■ Nur mehr einzelne wenige

Restkarten gibt es für die morgige

Lesung „Kaffee mit Johnny

Cash“ mit Vojo Radkovic

und Johannes Silberschneider

im Orpheum Extra. Es geht um

fünfzig Jahre erlebte steirische

Musikgeschichte, um die allerersten

Bands und Konzerte in

Graz, um persönliche Begegnungen

mit Weltstars wie Johnny

Cash, Bob Dylan, Tina Turner,

AC/DC, Joe Cocker uva.

Dazu Anekdoten aus 45 Jahren

erlebter Zeitungsgeschichte.

Die Lesung beginnt um 19 Uhr.

Das Trio Reflector gastiert am 26. November im Grazer Orpheum Extra.

Support sind Divide and Dissolve und Raumschiff Engelmayr.

FRANZ GURT

25 Jahre Reflector

JUBILÄUM. Zum 25-jährigen Bestehen gastiert

die Band Reflector am 26. November im Orpheum.

F

ür jede Genre-Schublade zu

experimentierfreudig, haben

Reflector ihren eigenen brachialen

und zugleich emotionalen

Sound etabliert, ohne dem Versuch

einer exakten Beschreibung

je gerecht zu werden. Nach 22 Jahren

als überwiegend instrumentales

Duo um Andreas Heller und

David Reumüller, bereichert seit

2019 Martin Plass das doch recht

eigenwillige Universum der Band

um seine engelsgleiche Stimme

und einen knochenbrechenden

Bass. Eine musikalische Wende,

wie sie in keine bessere Richtung

hätte gehen können. Für ihr Jubiläum

spielen Reflector am 26.

Abholung eines Weltstars am Grazer Flughafen Thalerhof. Vojo Radkovic, Miles Davis, die Grazer Gastro- und Caterer-Legende

Gerry Wruss und ein Roadmanager. Das Konzert im Grazer Opernhaus war ein Ereignis.

HELMUT UTRI

November in Graz im Orpheum

Extra. Das Publikum erwartet ein

facettenreiches Konzerterlebnis,

denn als Support kommen zwei

weitere Acts auf die Bühne, wie

sie konträrer nicht sein könnten:

das australische Doom-Metal-

Duo Divide and Dissolve sowie

der österreichische Soundtüftler

Raumschiff Engelmayr. Divide

and Dissolve spielen ein düster-atmosphärisches

Wechselspiel aus

laut und leise, wie man es aus dem

Doom-Metal kennt. Raumschiff

Engelmayr entlockt dem Saiteninstrument

bisher noch nicht gekannte

Klangwelten und Beats, die

mitunter zum Tanzen anregen.

Woodys Machine:

„Lieder der Zeit“

HEITER UND ERNST. Besonderer Abend im

Haus Zwei. Woody‘s Machine rocken politisch.

Woody’s Machine,

2017 gegründet

um Woody Guthries

Geschichte und Songs für

Theater- und Konzertbühnen

zu inszenieren. Weiterentwickelt,

um Lieder, Texte und

Botschaften über historische

Lebensbedingungen der Menschen,

gegen den Krieg, gegen

Ausbeutung und Lieder der

Arbeiterbewegung in Erinnerung

zu bewahren. Woody’s

Machine spielt überall wo

Sinn, Inhalt, Perspektive und

Nachdenken erwünscht und

anerkannt sind. Im konkreten

Fall spielen sie am 20. Dezember

um 20 Uhr im Schauspielhaus

Graz im Haus Zwei. „An

diesem Abend wollen wir im ersten

Teil ,Lieder der Zeit‘ spielen.

Lieder, die vor langer Zeit verfasst

wurden, aber immer noch

aktuell sind und auch Lösungen

vorschlagen“, verrät die Band.

Für den zweiten Teil plant sie

heitere Songs und Lieder einzubauen,

die das Schöne im Leben

beschreiben. Es ist ja auch an

der Zeit den Wert des Positiven

als Gegensatz zu diesen seltsamen

Zeiten hoch zu halten!

Die Band hat an diesem Abend

die Ehre auch mit der international

bekannten Sängerin Lisa

Cristelli qualitätvoll ausgewähltes

Liedgut zu interpretieren.

Woody’s Machine sind Willi Ganster, Wolfgang Schnelzer, Olena Mishchi

Markus Pfeiler und Paul Kindler (v.l.)

SCHNEEWOLF


graz

10 www.grazer.at 21. NOVEMBER 2022

Ausblick

Was am Dienstag

in Graz wichtig ist

■ Am Grazer Flughafen findet morgen Dienstag ebenso wie am

Flughafen Wien und Innsbruck eine Betriebsversammlung statt. Betriebsräte

und Gewerkschaft informieren dort über die im Rahmen

der Sonder-KV-Verhandlungen gestellten Lohnforderungen für das

Sicherheitspersonal. Längere Wartezeiten für Passagiere können

nicht ausgeschlossen werden.

■ Nach einigen Jahren Pause tourt der Coca-Cola Weihnachtsmann

mit seinem ikonischen Truck wieder durch Österreich. Morgen macht

er am Lidl-Parkplatz in der Wiener Straße 196 Halt. Am Mittwoch ist

dann der McDonald‘s Parkplatz in der Plüddemanngasse 62 dran.

■ Die Lebensgeschichte von Vojo Radkovic, der die Musikgeschichte

der Steiermark und der Stadt Graz nicht nur hautnah erlebt hat,

sondern erst Pionier, dann größter Musikveranstalter des Landes

war: Morgen präsentiert er sein erstes Buch „Kaffee mit Johnny Cash“.

Um 19 Uhr im Orpheum Extra liest Johannes Silberschneider. Dazu

gibt‘s passende Musik.

Am Flughafen Graz kann es am morgigen Dienstag zu längeren Wartezeiten

für Reisende aufgrund einer Betriebsversammlung kommen. LUPI SPUMA

■ Unter dem Motto „Gestalte mit uns das Museum der Zukunft“ lädt

das Graz Museum morgen zum offenen Tisch. Zwölf Personen zwischen

18 und 35 Jahren sind eingeladen, das Museum im Rahmen

eines Gesprächs mitzugestalten.

■ Der Grazer Migrantenbeirat kommt zu seiner Sitzung zusammen.

WWW.WIRTSCHAFTSBUND.ST

WIRTSCHAFTSBUND STEIERMARK -

GEMEINSAM STÄRKER.

Die größten Hürden im Leben kann man nur gemeinsam überwinden. Dafür

stehen wir als Wirtschaftsbund Steiermark. Wir machen uns für jene stark, die

Arbeitsplätze sichern und Wohlstand schaffen. Für Stabilität in unsicheren Zeiten:

Gemeinsam stärker für steirische Unternehmen.

Werde auch du Mitglied der größten

Interessensvertretung für Unternehmerinnen

und Unternehmer in der Steiermark!

WIRTSCHAFTSBUND

STEIERMARK

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!